DE19616291A1 - Device for cleaning gullies - Google Patents

Device for cleaning gullies

Info

Publication number
DE19616291A1
DE19616291A1 DE19616291A DE19616291A DE19616291A1 DE 19616291 A1 DE19616291 A1 DE 19616291A1 DE 19616291 A DE19616291 A DE 19616291A DE 19616291 A DE19616291 A DE 19616291A DE 19616291 A1 DE19616291 A1 DE 19616291A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
lifting
cover
sink box
heads
guide
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE19616291A
Other languages
German (de)
Inventor
Dieter Schmeh
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
MUELLER UMWELTTECHNIK GMBH & CO KG, 32816 SCHIEDER
Original Assignee
Dieter Schmeh
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE19532488 priority Critical
Priority to DE19547350 priority
Application filed by Dieter Schmeh filed Critical Dieter Schmeh
Priority to DE19616291A priority patent/DE19616291A1/en
Priority claimed from DE19654919A external-priority patent/DE19654919B4/en
Publication of DE19616291A1 publication Critical patent/DE19616291A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E03WATER SUPPLY; SEWERAGE
    • E03FSEWERS; CESSPOOLS
    • E03F7/00Other installations or implements for operating sewer systems, e.g. for preventing or indicating stoppage; Emptying cesspools
    • E03F7/10Wheeled apparatus for emptying sewers or cesspools
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E03WATER SUPPLY; SEWERAGE
    • E03FSEWERS; CESSPOOLS
    • E03F5/00Sewerage structures
    • E03F5/04Gullies inlets, road sinks, floor drains with or without odour seals or sediment traps
    • E03F5/0401Gullies for use in roads or pavements
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E03WATER SUPPLY; SEWERAGE
    • E03FSEWERS; CESSPOOLS
    • E03F5/00Sewerage structures
    • E03F5/04Gullies inlets, road sinks, floor drains with or without odour seals or sediment traps
    • E03F5/041Accessories therefor
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E03WATER SUPPLY; SEWERAGE
    • E03FSEWERS; CESSPOOLS
    • E03F5/00Sewerage structures
    • E03F5/04Gullies inlets, road sinks, floor drains with or without odour seals or sediment traps
    • E03F2005/0412Gullies inlets, road sinks, floor drains with or without odour seals or sediment traps with means for adjusting their position with respect to the surrounding surface
    • E03F2005/0415Gullies inlets, road sinks, floor drains with or without odour seals or sediment traps with means for adjusting their position with respect to the surrounding surface for horizontal position adjustment

Description

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Reinigen von Sinkkästen nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1. Sogenannte Sinkkästen befinden sich vornehmlich an Straßenrändern, um abfließendes Oberflächenwasser aufzunehmen. Sie sind häufig auch unter der Bezeichnung Straßengully bekannt.The invention relates to a device for cleaning Sink boxes according to the preamble of claim 1. So-called Sink boxes are mainly located on the side of the road to drain off surface water. They are common too known as street gully.
Es handelt sich hierbei um kastenförmige Schächte, in die zumeist ein Siebeinsatz eingelegt ist. In diesem Siebeinsatz wird sämtlicher Unrat, der mit dem Oberflächenwasser eingespült wird, abgesiebt. Das gesiebte Wasser kann anschließend entweder versickern oder in eine mit dem Sinkkasten in Verbindung stehende Straßenkanalisation abgeleitet werden.These are box-shaped shafts, mostly in the a sieve insert is inserted. In this sieve insert all debris that is washed in with the surface water, sieved. The sieved water can then either seep away or into a gully connected to the gully Street sewers can be derived.
Die Sinkkästen sind in der Regel aus Sicherheitsgründen mit Deckeln versehen. Diese Deckel, die für den Abfluß des Oberflächenwassers Öffnungen, zumeist Schlitze, aufweisen, sind zum größten Teil aus Gußeisen gefertigt. Sie weisen daher ein vergleichsweise großes Gewicht, das heißt ein Gewicht größer als 30 Kilo, auf. Da mit dem Oberflächenwasser sehr viel Grobschmutz in die Siebeinsätze der Sinkkästen gelangt, müssen diese regelmäßig gereinigt werden. Dies wird nach dem Stand der Technik auf verschiedene Weise bewerkstelligt. Sink boxes are usually included for safety reasons Provide covers. These covers, which are used for the drainage of the Surface water have openings, mostly slots mostly made of cast iron. You therefore instruct comparatively large weight, i.e. a weight greater than 30 kilos, on. Because with the surface water a lot of coarse dirt in the sieve inserts of the gully, they must be cleaned regularly. This is done according to the state of the art accomplished in different ways.  
Eine Methode besteht darin, mit einem Fahrzeug, das über eine Ladepritsche oder Schlammulde und u. U. über einen Hebekran verfügt, in die Nähe des Sinkkastens zu fahren. Der Sinkkastendeckel wird manuell oder mittels des Kranes angehoben und neben dem Sinkkasten abgelegt. Anschließend wird der Siebeinsatz des Sinkkastens hochgehieft und über der Pritsche bzw. Schlammulde des Fahrzeugs entleert. Das Zurücksetzen des Siebeinsatzes sowie das Schließen des Sinkkastens vollzieht sich in umgekehrter Reihenfolge.One method is to use a vehicle that has a Loading platform or mud well and u. U. via a lifting crane has to drive near the gully. Of the Sink box cover is lifted manually or by means of the crane and placed next to the gully. Then the Sieve insert of the sink box hoisted up and over the platform or Mud well emptied from the vehicle. Resetting the Sieve insert and the closing of the gully take place in reverse order.
Die beschriebene Prozedur ist äußerst zeit-, kraft- und personalaufwendig. Selbst wenn ein Kran vorhanden ist, muß für die Bedienung des Hebekrans eine separate Kraft bereitgestellt werden. Diese muß den Hebekran paßgenau steuern. Insbesondere zum Einsetzen des Siebeinsatzes sowie des Gullydeckels wird hierfür entsprechend Zeit benötigt.The procedure described is extremely time, force and labor-intensive. Even if there is a crane, the Operation of the lifting crane can be provided a separate force. This must precisely control the lifting crane. Especially for Inserting the sieve insert and the manhole cover will do this accordingly needed time.
Eine sehr geläufige Art der Sinkkastenreinigung wird mittels einer Straßenkehrmaschine durchgeführt, die über ein Saugrohr verfügt. Hierbei müssen jedoch zwei zusätzlich zu dem Fahrer der Straßenkehrmaschine vorzusehende Bedienpersonen manuell den Sinkkastendeckel anheben. Anschließend wird das Saugrohr in den Siebeinsatz eingeführt und der darin befindliche Schmutz abgesaugt. Im Anschluß hieran wird der Sinkkastendeckel wiederum manuell in seinen Deckelsitz eingefügt. Diese Methode ist mindestens ebenso personalaufwendig wie die vorbeschriebene, wobei insbesondere das hohe Gewicht der Sinkkastendeckel bei dem manuellen Anheben zu berücksichtigen ist.A very common type of gully cleaning is by means of a Street sweeper carried out, which has a suction pipe. However, two must be added to the driver of the Operators to be provided manually Lift the sink box cover. Then the suction pipe in the Sieve insert and the dirt inside aspirated. Following this, the gully cover is in turn manually inserted into its lid seat. This method is at least as personnel-intensive as the one described above, whereby in particular the high weight of the gully cover manual lifting must be taken into account.
Die Erfindung hat daher die Aufgabe, ein Verfahren und eine Vorrichtung zur Reinigung von Sinkkästen vorzuschlagen, durch die die Reinigung vereinfacht und der Aufwand an Zeit und Personal und somit auch die damit verbundenen Kosten erheblich reduziert werden. The invention therefore has the task of a method and a Propose device for cleaning gullies through which cleaning is simplified and the expenditure of time and personnel and thus the associated costs are significantly reduced will.  
Diese Aufgabe wird ausgehend von einem Verfahren einer Vorrichtung der einleitend genannten Art durch die kennzeichnenden Merkmale des Anspruchs 1 gelöst.This task is based on a method of a device of the type mentioned in the introduction by the characteristic features of claim 1 solved.
Durch die in den Unteransprüchen genannten Maßnahmen sind vorteilhaft Ausführungen und Weiterbildungen der Erfindung möglich.By the measures mentioned in the subclaims advantageous embodiments and developments of the invention possible.
Dementsprechend werden bei einer erfindungsgemäßen Vorrichtung Mittel zum automatischen Anheben und zum automatischen paßgenauen Ablegen der Sinkkastendeckel in dem jeweiligen Deckelsitz sowie Mittel zum Absaugen und Reinigen der Sinkkästen vorgesehen.Accordingly, in a device according to the invention Means for automatic lifting and for a precise, automatic fit Place the gully lid in the respective lid seat as well Means for vacuuming and cleaning the gully are provided.
Hierdurch wird ein vollautomatisch gesteuertes Anheben und Ablegen des Sinkkastendeckels ermöglicht, wodurch der Personal- und Zeitaufwand erheblich reduziert wird.This enables fully automated lifting and storing of the sink box cover allows, which the personnel and Time is significantly reduced.
Vorzugsweise wird ein Grundrahmen vorgesehen, mittels dem die Mittel zum Anheben und zum Ablegen an einem Fahrzeug, beispielsweise einer Straßenkehrmaschine befestigbar sind. Ein derartiger Grundrahmen, der fest oder demontierbar am jeweiligen Fahrzeug angebracht wird, dient als Halterung für die weiter benötigten mechanischen Komponenten.A base frame is preferably provided, by means of which the Means for lifting and putting down on a vehicle, for example, a street sweeper can be attached. On such a basic frame, which is fixed or removable on the respective Vehicle is attached, serves as a bracket for the further required mechanical components.
Vorzugsweise wird am Grundrahmen eine ausfahrbare Quertraverse in Bezug zur Fahrzeugrichtung des Fahrzeugs angebracht. Dies bietet den Vorteil, daß das Fahrzeug in Fahrtrichtung der Straße an die Sinkkästen heranfahren kann. Es wird unmittelbar neben dem Sinkkasten positioniert, wobei über die Quertraverse die erfindungsgemäße Vorrichtung so weit seitlich versetzt wird, daß der Sinkkasten sich unterhalb der Vorrichtung in Reichweite befindet. Nach Abschluß des Arbeitsvorgangs kann der nächste Sinkkasten ohne große Rangierarbeit durch einfaches Vorwärtsfahren angefahren werden. Preferably, an extendable crossbar in the base frame Reference to the vehicle direction of the vehicle attached. This offers the advantage that the vehicle in the direction of travel of the road Sink boxes can drive up. It will be right next to the Sink box positioned, with the The device according to the invention is offset so far laterally that the sink box is within reach of the device located. After completing the process, the next one can Sink box without much maneuvering by simply driving forward be approached.  
Vorteilhafterweise werden Mittel zur aktuellen Positionsbestimmung vorgesehen. Diese Mittel zur Positionsbestimmung, die vorzugsweise Sensoren oder dgl. umfassen, können zum einen dazu dienen, die Fahrzeugposition entlang der Fahrtrichtung des Fahrzeugs in Bezug zum Sinkkasten zu erfassen und dem Fahrer im Führerhaus bei Bedarf eine Rückmeldung über die Position des Fahrzeugs zu übermitteln.Means for current position determination are advantageous intended. These means for position determination, which are preferred Sensors or the like. On the one hand, can serve the Vehicle position along the direction of travel of the vehicle in relation to the sink box and the driver in the cab if necessary to provide feedback on the position of the vehicle.
Zum andern kann über die Mittel zur Positionsbestimmung der Querversatz der erfindungsgemäßen Vorrichtung beispielsweise mittels der oben angeführten Traverse, bestimmt werden. Die Möglichkeit der Positionsbestimmung kann unmittelbar auch zur aktiven Steuerung, d. h. zum automatischen Anfahren der Sinkkästen mit der erfindungsgemäßen Vorrichtung, verwendet werden.On the other hand, the means for determining the position of the Cross offset of the device according to the invention, for example by means of the traverse mentioned above. The Possibility of determining the position can also be used directly active control, d. H. for automatically starting the gully can be used with the device according to the invention.
Vorteilhafterweise werden zusätzliche Mittel zur Reinigung des Deckelsitzes vorgesehen. Da durch das Abfließen des Oberflächenwassers auch Partikel angeschwemmt werden, die in den Spalt zwischen Deckel und Deckelsitz eindringen, ist es häufig schwierig, den Deckel nach seinem Anheben wieder vollständig in den Deckelsitz einzufügen. Dies ist erst dann wieder problemlos möglich, wenn der Deckelsitz gereinigt ist.Advantageously, additional means for cleaning the Cover seat provided. Because by draining the Surface water particles are also washed up in the Penetrating the gap between the lid and the lid seat, it is common difficult to completely put the lid back in after lifting it insert the lid seat. Only then is this easy again possible when the lid seat is cleaned.
Vorteilhafterweise werden Mittel zum Verschwenken des Sinkkastendeckels nach dem Anheben eingesetzt, um die Sinkkastenöffnung, beispielsweise für den Einsatz eines Saugrohres, freizugeben. Somit kann ein Saugrohr, wie es bei Straßenkehrmaschinen bekannt ist, eingesetzt werden, um den in dem Sinkkasten befindlichen Schmutz abzusaugen. Ein solches Saugrohr wird vorzugsweise ebenfalls automatisch in den Sinkkasten eingeführt und nach dem Absaugvorgang wieder angehoben.Advantageously, means for pivoting the Sink box cover inserted after lifting to the Sink box opening, for example for the use of a Suction pipe to release. Thus, an intake manifold, as in Street sweepers are known to be used around the in the Vacuum the dirt in the sink box. Such a suction pipe is preferably also automatically in the sink box inserted and raised again after the suction process.
Zum Anheben des Sinkkastendeckels wird in einer bevorzugten Ausführungsform ein Magnetheber verwendet. Denkbar wäre jedoch auch ein Heber, der beispielsweise mittels Vakuum den Sinkkastendeckel anhebt. Auch Greifer, die in die Schlitze eines Sinkkastendeckels eingreifen, bieten eine mögliche Variante zur Ausbildung von erfindungsgemäßen Hebemittel. Ein Magnetheber kann jedoch besonders vorteilhaft elektrisch angesteuert werden.To lift the gully cover is preferred in a Embodiment uses a magnetic lifter. However, it would be conceivable also a lifter that, for example, by means of vacuum Sink box cover lifts. Even grippers that are in the slots of a Sink box cover engage, offer a possible variant  Training of lifting means according to the invention. A magnetic lifter can however, are particularly advantageously electrically controlled.
Vorzugsweise werden mehrere Heberköpfe bei einem erfindungsgemäßen Heber eingesetzt. Hierdurch ist es möglich, den Heber an die Form der Oberfläche des Sinkkastendeckels während des Anfahrens an den Sinkkastendeckel anzupassen.A plurality of lifting heads are preferably used in one according to the invention Lifter used. This makes it possible to shape the lifter the surface of the sink box cover during start-up to the Sink box cover to adjust.
Vorteilhafterweise werden die Heberköpfe hierzu in ihrer Höhe verstellbar ausgebildet, wodurch sie sich an die Oberflächenform des Sinkkastendeckels anpassen können.For this purpose, the height of the lifting heads is advantageous adjustable, which adapts to the surface shape of the sink box cover can adjust.
Die Verstellung der Heberköpfe wird in einem besonderen Ausführungsbeispiel hydraulisch durchgeführt, wobei die Heberköpfe bevorzugt hydraulisch gekoppelt werden. Hierdurch ist es möglich, über die Kontrolle eines einzigen Hydraulikdrucks festzustellen, wann der Magnetheber weit genug auf den Sinkkastendeckel abgesenkt ist.The adjustment of the lifting heads is special Embodiment carried out hydraulically, the lifting heads preferably be coupled hydraulically. This makes it possible by checking a single hydraulic pressure, when the magnetic lifter is lowered far enough onto the gully cover is.
Die einzelnen Heberköpfe werden vor dem Absenken in einer bevorzugten Ausführungsform mit Druck beaufschlagt. Hierbei sind sowohl die kolbenseitige Kammer als auch die stangenseitige Kammer der jeweiligen Hydraulikzylinder unter Druck. Aufgrund der geringeren Oberfläche des Kolbens auf der Stangenseite fahren hierdurch die Heberköpfe aus. Alle Hydraulikzylinder der Heberköpfe sind untereinander parallel geschaltet und werden zentral hydraulisch beaufschlagt. Nach Erreichen eines Maximaldrucks beim Absenken des Magnethebers liegen alle Heberköpfe am Sinkkastendeckel an. Anschließend werden die Hydraulikzylinder der Heberköpfe hydraulisch eingespannt, so daß die Position der Heberköpfe entlang dem Oberflächenprofil des Sinkkastendeckels fixiert ist.The individual lifting heads are placed in one before lowering preferred embodiment pressurized. Here are both the piston-side chamber and the rod-side chamber the respective hydraulic cylinder under pressure. Due to the drive the smaller surface of the piston on the rod side hereby the jack heads out. All hydraulic cylinders of the Lifting heads are connected in parallel with each other and are centrally hydraulically loaded. After reaching one Maximum pressure when lowering the magnetic lifter are all Lifter heads on the gully cover. Then the Hydraulic cylinder of the lifting heads clamped hydraulically so that the position of the lifting heads along the surface profile of the Sink box cover is fixed.
In einer anderen vorteilhaften Ausführungsform werden die Heberköpfe ohne eigenen Antrieb lediglich an verschiebbar gelagerten Führungsstangen befestigt. Die Verschiebung der Heberköpfe geschieht beim Absenken des Hebers, sobald die Heberköpfe am Sinkkastendeckel aufsitzen. Die Führungsstangen werden bevorzugt in Gleitlagern gelagert.In another advantageous embodiment, the Lifting heads without their own drive can only be moved mounted guide rods attached. The shift of the  Lifting heads happen when the jack is lowered as soon as the Sit the lifter heads on the gully cover. The guide rods are preferably stored in plain bearings.
Zum Anheben des Sinkkastendeckels werden sodann die Führungsstangen arretiert, was bevorzugt mittels einer Klemmvorrichtung geschieht. Durch die geschilderten Maßnahmen entfallen die einzelnen Hydraulikzylinder für die einzelnen Heberköpfe gemäß dem vorbeschriebenen Beispiel. Hierdurch wird der Aufwand der Fertigung der erfindungsgemäßen Vorrichtung deutlich reduziert. Auch unter Sicherheitsaspekten ist diese Lösung vorteilhaft, da hierdurch keine Gefahr besteht, daß durch einen undichten Hydraulikzylinder oder einen sonstigen Defekt im Hydrauliksystem Hydrauliköl unmittelbar in den Sinkkasten geraten kann.Then, to raise the gully cover Locked guide rods, which is preferred by means of a Clamping happens. Through the measures described the individual hydraulic cylinders are omitted for the individual Lifting heads according to the example described above. This will Effort of manufacturing the device according to the invention clearly reduced. This solution is also from a security perspective advantageous, since there is no danger that by a leaking hydraulic cylinder or other defect in the Hydraulic system Hydraulic oil get directly into the sink box can.
In einer besonderen Ausführungsform umfaßt die Klemmvorrichtung für die Führungsstangen eine Klemmplatte und/oder einen Kniehebel. Hierdurch läßt sich auf vergleichsweise einfache, jedoch sehr effektive Art und Weise eine derartige Führungsstange mit Heberkopf fest arretieren, wobei insbesondere zu berücksichtigen ist, daß durch das Gewicht des Sinkkastendeckels bei Anheben des Hebers gegebenenfalls hohe Kräfte an den Führungsstangen ziehen.In a special embodiment, the clamping device comprises a clamping plate and / or a knee lever for the guide rods. This allows it to be comparatively simple, but very effective way with such a guide rod Firmly lock the lifting head, taking particular account of this is that by the weight of the gully lid when lifting the If necessary, pull the lifter with high forces on the guide rods.
Die Klemmvorrichtung umfaßt vorteilhafterweise als Antrieb einen Pneumatikzylinder. Auf diese Weise läßt sich die Klemmvorrichtung automatisch betätigen, wobei jedoch nach wie vor gewährleistet bleibt, daß kein Hydrauliköl in den Sinkkasten gelangen kann.The clamping device advantageously comprises a drive Pneumatic cylinder. In this way, the clamping device operate automatically, but still guaranteed remains that no hydraulic oil can get into the sink box.
In einer weiteren vorteilhaften Weiterbildung der Erfindung werden zwei oder mehrere Führungsstangen über einen gemeinsamen Antrieb arretiert. Dies kann beispielsweise dadurch geschehen, daß gegenüberliegende Kniehebel zweier Klemmvorrichtungen durch einen gemeinsamen, dazwischen befindlichen Pneumatikzylinder auseinandergedrückt bzw. zusammengezogen werden. In a further advantageous development of the invention two or more guide rods via a common drive locked. This can happen, for example, in that opposite toggle lever of two clamping devices by one common pneumatic cylinder in between be pushed apart or contracted.  
Vorteilhafterweise werden die Heberköpfe zusätzlich gelenkig aufgehängt. Hierdurch können sich die Heberköpfe zusätzlich beispielsweise durch Schrägstellung an das Oberflächenprofil des Sinkkastendeckels anpassen.The lifting heads are advantageously additionally articulated hung up. As a result, the lifting heads can additionally for example by tilting the surface profile of the Adjust the gully cover.
Die gelenkige Aufhängung eines oder mehrerer Heberköpfe wird vorzugsweise mittels eines Gelenkauges realisiert, das von einer Drehachse durchsetzt ist, die in einer Gabel drehbar gelagert ist. Dieses Gelenkauge ist z. B. mit einer obenbeschriebenen Führungsstange verbunden, während die genannte Gabel an dem Heberkopf angebracht wird. Durch das Gelenkauge sind die Heberköpfe somit in alle Richtungen beweglich, wobei durch die feste Drehachse sowie die seitlichen Schenkel der Gabel in Richtung der Drehachse die Beweglichkeit innerhalb eines bestimmten Winkelintervalls eingeschränkt ist.The articulated suspension of one or more lifting heads is preferably realized by means of an articulated eye, which by a Rotation axis is penetrated, which is rotatably mounted in a fork. This joint eye is z. B. with one described above Guide rod connected while the fork mentioned on the Lifting head is attached. Through the joint eye they are Lifting heads can thus be moved in all directions, with the fixed axis of rotation and the side legs of the fork in Direction of the axis of rotation the mobility within a certain angular interval is restricted.
Diese Einschränkung der Beweglichkeit hat sich in der Praxis als vorteilhaft erwiesen, da bei zu starken Bewegungsmöglichkeiten der Heberköpfe zwar eine ausgezeichnete Anpassung an die Oberfläche des Sinkkastendeckels erreicht wird, jedoch nach dem Anziehen des Sinkkastendeckels durch die Heberköpfe unter Umständen ein gewisses Spiel verbleibt, so daß der Sinkkastendeckel nicht streng definiert fixiert ist. Dies kann je nach Anwendungsfall Probleme beim Wiedereinsetzen des Sinkkastendeckels mit sich bringen.This restriction of mobility has proven in practice proven to be advantageous because the movement is too strong Lift heads do an excellent adaptation to the surface of the sink box cover is reached, but after tightening the Sink box cover through the lifting heads under certain circumstances certain play remains, so that the gully cover is not strict is defined fixed. Depending on the application, this can cause problems bring with you when reinstalling the gully cover.
Die eingeschränkte Beweglichkeit der vorab beschriebenen gelenkigen Aufhängung der Heberköpfe gewährleistet in einer Vielzahl von Anwendungsfällen eine ausreichende Anpassung an die Oberflächenausbildung der Sinkkastendeckel bei fest definierter Position des Sinkkastendeckels nach dem Anheben, so daß das automatische Wiedereinsetzen des Sinkkastendeckels einfacher zu bewerkstelligen ist.The restricted mobility of the previously described articulated suspension of the lifting heads ensured in one Variety of use cases sufficient adaptation to the Surface formation of the gully cover with a firmly defined Position of the gully cover after lifting, so that the automatic reinstallation of the gully cover easier is accomplished.
In einer besonderen Ausführungsform sind Sicherungsmittel vorgesehen, die verhindern sollen, daß die Heberköpfe des Hebers bzw. die Klemmvorrichtungen der zugehörigen Führungsstangen beim Absenken des Hebers, insbesondere beim Wiedereinsetzen des Sinkkastendeckels über Gebühr belastet werden. Diese Sicherungsmittel umfassen in einer bevorzugten Ausführungsform eine elastische Aufhängung wenigstens einer Lagerung einer Führungsstange, so daß diese Lagerung eine gewisse Verschiebbarkeit gegenüber der Halteplatte, an der die Lagerung aufgebaut ist, aufweist. Durch einen Näherungsschalter kann die relative Verschiebung dieser Lagerung gegenüber der Halteplatte erfaßt und mit Hilfe dieses Signals die Absenkbewegung des gesamten Hebers rechtzeitig gestoppt werden.In a special embodiment, securing means are provided to prevent the jack heads of the jack or the clamping devices of the associated guide rods at  Lowering the jack, especially when reinstalling the Sink box covers are charged excessively. This In a preferred embodiment, securing means comprise an elastic suspension of at least one bearing Guide rod so that this storage a certain Slidability relative to the holding plate on which the storage is built up. With a proximity switch relative displacement of this storage relative to the holding plate detected and with the help of this signal the lowering movement of the entire lifter be stopped in time.
In einer Weiterbildung der Erfindung werden magnetisch ausgebildete Heberköpfe während des Absinkens auf den Sinkkastendeckel eingeschaltet. Hierdurch richten sich die gelenkig aufgehängten Heberköpfe automatisch in die jeweilige Ausrichtung, in der sie den Sinkkastendeckel mit maximaler Kraft anziehen können.In a further development of the invention, magnetic trained lifting heads while sinking to the Sink box cover switched on. As a result, the articulated lifting heads automatically into the respective Alignment in which the gully cover with maximum force can attract.
In einer vorteilhaften Ausführungsform wird den Heberköpfen eine grobe Ausrichtung vorgegeben, die der Form des Sinkkastendeckels angepaßt ist. Die Ausrichtung kann beispielsweise durch eine biegsame Platte realisiert werden, die an der Oberseite der Heberköpfe und unterhalb der gelenkigen Aufhängung der Heberköpfe angebracht wird. Diese Platte, die vorzugsweise aus Kunststoff besteht, kann über entsprechende Druckmittel, z. B. eine oder mehrere Spiralfedern, so vorgespannt und auf die Heberköpfe gedrückt werden, daß diese sich mit ihrer Oberseite an der Platte ausrichten. So kann beispielsweise bei stark gewölbten Sinkkastendeckeln eine Voranpassung der Heberköpfe stattfinden.In an advantageous embodiment, the lifting heads are one rough orientation given that the shape of the gully cover is adjusted. The alignment can be, for example, by a flexible plate can be realized on the top of the Lifting heads and below the articulated suspension of the lifting heads is attached. This plate, which is preferably made of plastic there may be appropriate pressure medium, e.g. B. one or several coil springs, so pre-tensioned and on the lifting heads be pressed so that these are with their top on the plate align. For example, in the case of strongly arched Sink box covers take a pre-adjustment of the lifting heads.
Vorzugsweise werden Magnete mit großem Streufeld verwendet, so daß sich bereits bei einem vergleichsweise großen Abstand zum Sinkkastendeckel eine starke Anziehungskraft aufbaut. Dies dient insbesondere zum Ausrichten der Heberköpfe an die Oberflächenform des Sinkkastendeckels wie o. a. Auch kleine Verschwenkungen eines Heberkopfes bezüglich der Oberfläche des Sinkkastendeckels am jeweiligen Auftreffort können dadurch ausgeglichen werden.Magnets with a large stray field are preferably used, so that already at a comparatively large distance from the Sink box cover builds a strong attraction. This serves especially for aligning the lifting heads to the surface shape of the gully cover as above Even small swivels one  Lifting head with respect to the surface of the gully cover on respective impact points can be compensated.
In einer besonderen Ausführungsform werden die Magnete elektrisch so angesteuert, daß sie kurzzeitig oberhalb ihrer Nennleistung betrieben werden. Dies kann kurzzeitig ohne Schaden der Heberköpfe durchgeführt werden und bietet insbesondere den Vorteil, daß der Sinkkastendeckel mit hoher Anzugskraft angehoben werden kann. Da durch den eingeschwemmten Schmutz in den Deckelsitz des Sinkkastendeckels häufig der Sinkkastendeckel festgesetzt ist, ist zum Lösen des Sinkkastendeckels aus seinem Deckelsitz hin und wieder eine deutlich größere Anzugskraft notwendig als zum Halten des Sinkkastendeckels in seiner gelösten Position. So kann nach dem Lösen des Sinkkastendeckels der Betriebsstrom der Elektromagnete wieder in einen Bereich gefahren werden, in dem ein Dauerbetrieb ohne Schaden möglich ist.In a special embodiment, the magnets become electrical controlled so that they briefly above their nominal power operate. This can be done briefly without damage to the lifting heads be performed and offers the particular advantage that the Sink box cover can be lifted with high tightening force. There through the washed dirt in the lid seat of the Sink box cover is often fixed to the sink box cover to loosen the gully cover from its cover seat and again a significantly greater tightening force is required than for holding of the gully cover in its released position. So after the loosening of the gully cover the operating current of the Electromagnets are moved back into an area where a Continuous operation without damage is possible.
Vorzugsweise werden die Mittel zum Saugen mit einem absenkbaren Saugrohr sowie einer Saugpumpe versehen. Saugrohr und Saugpumpe können hierbei den bislang bekannten konventionellen Ausführungen von Straßenkehrmaschinen entsprechen. Allerdings wird in der erfindungsgemäßen Vorrichtung das Saugrohr automatisch oder ferngesteuert in die Sinkkastenöffnung abgesenkt und nach dem Absaugen des Schmutzes wieder angehoben.Preferably, the means for suction with a lowerable Provide suction pipe and a suction pump. Intake pipe and suction pump can the conventional designs known so far of street sweepers. However, in the device according to the invention automatically or the suction pipe lowered into the gully opening by remote control and after Vacuuming the dirt raised again.
In einer besonderen Ausführungsform werden Führungsmittel für eine Führung des Saugschlauchs während des Absenkens vorgesehen. Diese Führungsmittel umfassen vorzugsweise einen absenkbaren bzw. anhebbaren Rahmen, der über die Öffnung des Sinkkastens nach dem Anheben und Wegschwenken des Sinkkastendeckels abgesenkt wird. In diesem Rahmen können beispielsweise ein oder mehrere Führungsringe befestigt sein, durch den der Saugschlauch beim Absenken gleitet.In a special embodiment, guide means for a Guide of the suction hose provided during lowering. This Guide means preferably comprise a lowerable or liftable frame that over the opening of the sink box after the Lifting and swiveling the gully cover is lowered. In this frame can, for example, one or more guide rings be attached through which the suction hose slides when lowering.
Das Absenken bzw. Anheben dieses Rahmens kann auf verschiedene Arten durchgeführt werden. Denkbar ist beispielsweise der Einsatz eines Zahnstangenantriebs, einer Hubspindel oder von Mehrfachteleskopzylindern.The lowering or raising of this frame can be different Species are carried out. Use is conceivable, for example  a rack and pinion drive, a lifting spindle or Multiple telescopic cylinders.
Das Absenken bzw. Anheben dieses Rahmens wird in einer kostengünstigen Ausführung der Erfindung mittels eines Seilzugs, insbesondere eines Drahtseils, durchgeführt.The lowering or raising of this frame is done in one inexpensive embodiment of the invention by means of a cable pull, especially a wire rope.
Dieser Seilzug wird in einer bevorzugten Ausführungsform flaschenzugartig umgelenkt. Hierdurch ist eine sehr niedrige Bauweise dieses Hebemechanismus möglich. Der Hebemechanismus wird bevorzugt über einen Antriebszylinder, vorteilhafterweise durch einen pneumatischen Antriebszylinder aus den obenangeführten Gründen bezüglich der Betriebssicherheit in Bezug auf auslaufendes Hydrauliköl, bewerkstelligt. Dieser Antriebszylinder wirkt in einer Weiterbildung der Erfindung auf eine oder mehrere Umlenkrollen des flaschenzugartig angeordneten Seilzugs. Hierdurch kann bei kleinem Hub des Antriebszylinders ein vergleichsweise großer Fluß des Führungsrahmens für den Saugschlauch bewirkt werden.This cable pull is in a preferred embodiment redirected like a block and tackle. This is a very low one Construction of this lifting mechanism possible. The lifting mechanism will preferably via a drive cylinder, advantageously by a pneumatic drive cylinder from the above Reasons related to operational safety in terms of leaking Hydraulic oil, accomplished. This drive cylinder acts in a development of the invention to one or more Deflection pulleys of the pulley-like cable pull. Hereby can be a comparatively small stroke of the drive cylinder large flow of the guide frame for the suction hose causes will.
Der absenkbare bzw. anhebbare Führungsrahmen des Saugschlauchs wird in einer besonderen Ausführungsform der Erfindung mittels gleitenden Führungsstangen in entsprechenden Lagern einer den Rahmen gabelartigen umfassenden ortsfest an einer Grundplatte des Hebers befestigten Halteplatte geführt.The lowering or lifting guide frame of the suction hose is in a particular embodiment of the invention sliding guide rods in corresponding bearings one of the Frame fork-like comprehensive stationary on a base plate of the Hebers attached bracket.
In einer weiteren vorteilhaften Ausbildung der Erfindung umfassen die Führungsmittel für den Saugschlauch zusätzlich Antriebsmittel zur Positionsänderung der Saugschlauchmündung. Hierdurch ist es möglich, den Saugschlauch im Innern des Sinkkastens in eingeführtem Zustand zu bewegen und insbesondere Stellen, in denen sich besonders viel oder besonders hartnäckiger Schmutz befindet, anzufahren. Als Antriebsmittel für die Positionsänderung der Saugschlauchmündung hat sich der Einsatz wenigstens eines, bevorzugt zweier Pneumatikzylinder bewährt. Mittels zweier Pneumatikzylinder läßt sich die Saugschlauchmündung in zwei Achsenrichtungen verfahren, wodurch in Verbindung mit der Absenkvorrichtung für den Saugschlauch nahezu jeder Bereich des Sinkkastendeckels erreichbar ist.In a further advantageous embodiment of the invention the guide means for the suction hose additionally drive means to change the position of the suction hose mouth. This is it possible to insert the suction hose inside the sink box to move introduced state and in particular places where there is particularly much or particularly stubborn dirt, to start. As a drive for changing the position of the Suction hose mouth, the use of at least one, preferably two pneumatic cylinders proven. By means of two Pneumatic cylinder, the suction hose mouth can be divided into two  Traverse axis directions, which in connection with the Lowering device for the suction hose almost every area of the Sink box cover is accessible.
Die Führungsmittel und insbesondere die Antriebsmittel zur Positionsänderung der Saugschlauchmündung werden bevorzugt fernbedienbar vorgesehen. Sofern zusätzlich eine Überwachungskamera vorgesehen wird, kann der Reinigungsvorgang vollständig vom Führerhaus des entsprechenden Reinigungsfahrzeugs aus, beispielsweise durch den Fahrer dieses Fahrzeugs, kontrolliert und gesteuert werden.The guide means and in particular the drive means for Changing the position of the suction hose mouth is preferred remote control provided. If an additional Surveillance camera is provided, the cleaning process can completely from the cab of the relevant cleaning vehicle from, for example, the driver of this vehicle, be controlled and controlled.
Vorzugsweise werden zudem im Bereich der Schlauchmündung des Saugschlauchs ein oder mehrere Druckdüsen vorgesehen, durch die eine unter Druck stehende Reinigungsflüssigkeit, beispielweise Spülwasser, verspritzt werden kann. Hierdurch kann festsitzender Schmutz zur sorgfältigen Reinigung des Sinkkastens gelöst und insbesondere bei variabler Positionierung des Saugschlauchs gezielt abgetragen werden. In einer bevorzugten Ausführungsform werden vier derartiger Druckdüsen vorgesehen.Preferably, in the area of the hose mouth of the Suction hose provided one or more pressure nozzles through which a pressurized cleaning fluid, for example Rinse water that can be splashed. This can make it stuck Debris loosened for careful cleaning of the gully and especially with variable positioning of the suction hose be removed in a targeted manner. In a preferred embodiment four such pressure nozzles are provided.
Vorteilhafterweise sind die Mittel zum Reinigen des Deckelsitzes mit Rotationsdüsen versehen. Diese können während des Absaugens des im Sinkkasten befindlichen Schmutzes mit hohem Druck Wasser oder Reinigungslösungen im Deckelsitz des Sinkkastendeckels verspritzen und dabei den Deckelsitz reinigen.The means for cleaning the cover seat are advantageous provided with rotating nozzles. These can occur during suction of the dirt in the sink box with high pressure water or cleaning solutions in the lid seat of the sink box lid spray and clean the cover seat.
Vorteilhafterweise wird eine Spritzschutzvorrichtung, beispielsweise in Form von Gummischürzen und/oder Spritzschutzblechen vorgesehen, so daß bei der Reinigung des Sinkkastens die Umgebung des Sinkkastens, in der sich in der Regel Fußgängerwege oder dergleichen befinden, vor herumspritzender Reinigungsflüssigkeit verschont bleibt.A spray protection device, for example in the form of rubber aprons and / or Splash guards are provided so that when cleaning the Sink box The environment of the sink box, in which there is usually Pedestrian paths or the like are in front of splashing around Cleaning liquid remains spared.
Um den Arbeitsablauf der erfindungsgemäßen Vorrichtung automatisch zu steuern, wird vorzugsweise eine elektronische Steuereinheit verwendet. Über elektrisch ansteuerbare Hydraulik- und/oder Pneumatikventile läßt sich der obenbeschriebene automatische Reinigungsvorgang realisieren.To the workflow of the device according to the invention automatically to control, is preferably an electronic control unit  used. Via electrically controllable hydraulic and / or Pneumatic valves can be the automatic described above Realize cleaning process.
Vorzugsweise wird eine erfindungsgemäße Vorrichtung als Anbaugerät ausgebildet. Sie kann somit bei Bedarf an verschiedenen Basisfahrzeugen angebracht werden. So können neben den bislang beschriebenen Straßenkehrmaschinen auch Anhänger, Schlepper oder andere Fahrzeuge genutzt werden, um Sinkkästen automatisch zu reinigen. Die Befestigung der Vorrichtung wird bevorzugt über den Grundrahmen an bereits bestehenden Halterungen der jeweiligen Fahrzeuge vorgenommen. In Frage kommt beispielsweise die Halterung des hinteren Unterfahrschutzes eines Lkws. Es können jedoch auch die Unterlenker, beispielsweise eines Schleppers oder vergleichbaren Fahrzeugs, oder spezielle Halterungen eingesetzt werden.A device according to the invention is preferably used as an attachment educated. It can therefore be used on different Base vehicles are attached. So in addition to the previous ones described street sweepers also trailers, tugs or other vehicles can be used to automatically lower gullies clean. The attachment of the device is preferred over the Base frame on existing brackets of the respective Vehicles made. For example, the bracket comes into question the rear underrun protection of a truck. However, it can also the lower links, for example a tractor or comparable vehicle, or special brackets used will.
Vorzugsweise wird eine Kontrolleinheit zur Überwachung des gesamten Reinigungsvorgangs im Führerhaus des Fahrzeugs angebracht. Die Kontrolleinheit kann beispielsweise mit der Steuereinheit in eine Baueinheit integriert werden. Weiterhin ist eine Videoüberwachung von Vorteil, da somit der Fahrzeugführer unmittelbar den Reinigungsvorgang verfolgen kann.A control unit for monitoring the entire cleaning process in the cab of the vehicle appropriate. The control unit can, for example, with the Control unit can be integrated into one unit. Still is Video surveillance is an advantage because it is the driver can immediately follow the cleaning process.
Eine Vorrichtung gemäß der Erfindung kann auch mit anderen Hebevorrichtungen und mit Werkzeugen ausgestattet werden, die von der beschriebenen Saugvorrichtung verschieden sind. Sie ist überall dort sinnvoll zu verwenden, wo an Straßenrändern, Plätzen, etc. ein Gegenstand automatisch angehoben, an der Stelle des Gegenstandes eine Bearbeitung stattfinden und der Gegenstand paßgenau zurückgelegt werden soll. Denkbar wäre beispielsweise eine Greifvorrichtung für Randpfosten, um diese anzuheben, an dieser Stelle stehendes Gras zu mähen und den Pfosten anschließend paßgenau wieder in seine Fassung zu stellen. A device according to the invention can also be used with others Lifting devices and tools equipped by the suction device described are different. she is to be used sensibly wherever on roadsides, squares, etc. an object is automatically raised at the location of the Subject an edit take place and the subject to fit exactly. For example, it would be conceivable a gripping device for edge posts to lift them mow standing grass and then the post to put it back in its fitting position.  
Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung ist in der Zeichnung dargestellt und wird anhand der Figuren nachfolgend erläutert.An embodiment of the invention is in the drawing shown and is explained below with reference to the figures.
Im einzelnen zeigenShow in detail
Fig. 1 eine schematische Darstellung einer erfindungsgemäßen Vorrichtung, Fig. 1 is a schematic representation of a device according to the invention,
Fig. 2 eine Seitenansicht auf eine erfindungsgemäße Vorrichtung, Fig. 2 is a side view of an inventive device,
Fig. 3 einen hydraulischen Schaltplan der Beschaltung eines hydraulischen Magnethebers, Fig. 3 is a hydraulic circuit diagram of the circuitry of a hydraulic lifter magnet,
Fig. 4 eine schematische Draufsicht auf die Schwenkvorrichtung des Magnethebers bzw. des Saugrohres, Fig. 4 is a schematic plan view of the pivoting means of the magnetic lifter or of the suction tube,
Fig. 5 eine Seitenansicht eines weiteren Ausführungsbeispiels einer erfindungsgemäßen Vorrichtung, Fig. 5 is a side view of another embodiment of a device according to the invention,
Fig. 6 eine Frontansicht einer Vorrichtung gemäß Fig. 5, Fig. 6 is a front view of a device according to FIG. 5,
Fig. 7 eine schematische Schnittdarstellung des Ausführungsbeispiels gemäß Fig. 5, Fig. 7 is a schematic sectional view of the embodiment of Fig. 5,
Fig. 8 eine Draufsicht auf einen absenkbaren Führungsrahmen, Fig. 8 is a plan view of a lowerable guide frame,
Fig. 9 eine Draufsicht auf ein Ausführungsbeispiel gemäß Fig. 5, Fig. 9 is a plan view of an embodiment according to Fig. 5,
Fig. 10 die Darstellung einer Führungsvorrichtung für zwei Heberköpfe mit Klemmvorrichtung und Fig. 10 shows a guide device for two lifting heads with clamping device and
Fig. 11 ein Beispiel zur Ausrichtung der Heberköpfe. Fig. 11 shows an example for aligning the lifter heads.
Die Vorrichtung 1 zum Reinigen von Sinkkästen 2 gemäß Fig. 1 ist an der Rückseite einer schematisch dargestellten Straßenkehrmaschine 3 befestigt. Die Straßenkehrmaschine 3 ist ein Selbstfahrgerät und bewegt sich mittels Laufräder 4 auf einer Straße 5. Sie umfaßt einen Schmutztank 6, an den ein Saugschlauch 7 angeschlossen ist.The device 1 for cleaning gully 2 according to FIG. 1 is attached to the rear of a street sweeper 3 shown schematically. The street sweeper 3 is a self-propelled device and moves on a street 5 by means of wheels 4 . It comprises a dirt tank 6 , to which a suction hose 7 is connected.
Die erfindungsgemäße Vorrichtung 1 umfaßt einen Grundrahmen 8, an dem eine Traverse 9 in Richtung des Doppelpfeils p verschiebbar angeordnet ist. Am Ende der Traverse 9 befindet sich ein höhenverstellbarer Heber 10, der vorliegend als Magnetheber ausgebildet ist. Der Heber 10 ist bereits oberhalb des Sinkkastens 2 positioniert.The device 1 according to the invention comprises a base frame 8 , on which a crossmember 9 is arranged displaceably in the direction of the double arrow p. At the end of the traverse 9 there is a height-adjustable lifter 10 , which in the present case is designed as a magnetic lifter. The lifter 10 is already positioned above the sink box 2 .
Der Sinkkasten 2 umfaßt einen Sinkkastendeckel 11, der in seinem Deckelsitz 12 gelagert ist. Der Heber 10 umfaßt wenigstens eine schematisch dargestellte Reinigungsdüse 13, vorzugsweise in Form einer Rotationsdüse zur Reinigung des Deckelsitzes. Eine Videokamera 14 ist seitlich an der Straßenkehrmaschine 3 angebracht.The gully 2 comprises a Sinkkastendeckel 11, which is mounted in its seat cover 12th The lifter 10 comprises at least one schematically illustrated cleaning nozzle 13 , preferably in the form of a rotating nozzle for cleaning the cover seat. A video camera 14 is attached to the side of the street sweeper 3 .
In Fig. 2 ist erkennbar, daß die Traverse 9 höhenverstellbar, d. h. um eine Achse 33 drehbar, am Grundrahmen 8 befestigt ist. Ein Hydraulikzylinder 15 ist hierbei für die Höhenverstellung vorgesehen. Die Traverse 9 ist aus zwei teleskopartig ineinanderfahrbaren Traversenteilen 16, 17 zusammengesetzt, so daß sie über nicht näher dargestellte Hydraulikmittel längenverstellbar ist. Am freien Ende der Traverse 9 ist der Magnetheber 10 an einer Grundplatte 18 befestigt. Die Grundplatte 18 ist über eine Gelenkverbindung 19 an der Traverse 9 aufgehängt und wird mittels eines Hydraulikzylinders 20 während des Absenkens der Quertraverse 9 in der horizontalen Lage gehalten. In Fig. 2 it can be seen that the crossbar 9 is height-adjustable, ie rotatable about an axis 33 , is fixed to the base frame 8 . A hydraulic cylinder 15 is provided for the height adjustment. The crossmember 9 is composed of two telescopically movable crossmember parts 16 , 17 , so that it can be adjusted in length by hydraulic means, not shown. At the free end of the crossmember 9 , the magnetic lifter 10 is fastened to a base plate 18 . The base plate 18 is suspended from the crossbar 9 via an articulated connection 19 and is held in the horizontal position by means of a hydraulic cylinder 20 during the lowering of the crossbar 9 .
Im dargestellten Ausführungsbeispiel ist der Hydraulikzylinder 20 hierfür mit dem Zylinder 20′ hydraulisch gekoppelt. Beim Drehen der Traverse 9 um ihre Achse 33 baut sich über den Zylinder 20′ unmittelbar der hydraulische Druck im Hydraulikzylinder 20 auf, der für die horizontale Ausrichtung der Grundplatte 18 benötigt wird. Ein Schwenkzylinder 21 ist zum Verschwenken der Grundplatte 18 zur Freigabe der Öffnung eines Sinkkastens 2 zur Reinigung vorgesehen, worauf weiter unten näher eingegangen wird.In the illustrated embodiment, the hydraulic cylinder 20 is for this purpose coupled hydraulically to the cylinder 20 '. Upon rotation of the traverse 9 around its axis 33, the hydraulic pressure in the hydraulic cylinder 20 is built up on the cylinder 20 'directly on, which is needed for the horizontal alignment of the base plate eighteenth A pivot cylinder 21 is provided for pivoting the base plate 18 to release the opening of a sink box 2 for cleaning, which will be discussed in more detail below.
Der Magnetheber 10 umfaßt mehrere Hydraulikzylinder 22, die auf nicht näher dargestellte Weise gelenkig aufgehängt sind. Die Heberköpfe 23 werden von Magneten gebildet, die über ebenfalls nicht näher dargestellte Kugelgelenke an den Stangen 24 der Hydraulikzylinder 22 befestigt sind. Sensoren 25, die bevorzugt als Induktionssensoren ausgebildet sind, sind zwischen den Magneten 23 angeordnet um die Position des Hebers 10 in Bezug zum Deckel des Sinkkastens während des Querversatzes des Hebers 10 zu erfassen. Eine Rotationsdüse 26 ist für die Reinigung des Sinkkastendeckelsitzes 12 vorgesehen.The magnetic lifter 10 comprises a plurality of hydraulic cylinders 22 which are articulated in a manner not shown. The lifting heads 23 are formed by magnets which are fastened to the rods 24 of the hydraulic cylinders 22 via ball joints, also not shown in detail. Sensors 25 , which are preferably designed as induction sensors, are arranged between the magnets 23 in order to detect the position of the lifter 10 in relation to the lid of the sink box during the transverse displacement of the lifter 10 . A rotary nozzle 26 is provided for cleaning the gully seat seat 12 .
In einer bestimmten Ausführungsform sind sechs Magnete 23 mit sechs Hydraulikzylindern 22 vorgesehen, von denen zwei Magnete starr (nicht näher dargestellt) sowie vier Magnete über entsprechende bereits erwähnte Kugelgelenke beweglich angeordnet sind. Diese sechs Hydraulikzylinder 22 werden in besonders vorteilhafter Weise gemäß dem Schaltplan von Fig. 3 geschaltet. Die Stangenseite 27 sowie die Kolbenseite 28 jedes Hydraulikzylinders 22 sind in einer Ventilstellung 29 miteinander verbunden. Sämtliche Hydraulikzylinder 22 sind untereinander parallelgeschaltet. Bei Druckbeaufschlagung in der Ventilposition 29 werden somit sämtliche Hydraulikzylinder 22 aufgrund der größeren Oberfläche des Kolbens in der Kolbenseite 28 ausgefahren.In a specific embodiment, six magnets 23 with six hydraulic cylinders 22 are provided, of which two magnets are rigid (not shown in more detail) and four magnets are movably arranged via corresponding ball joints already mentioned. These six hydraulic cylinders 22 are switched in a particularly advantageous manner according to the circuit diagram of FIG. 3. The rod side 27 and the piston side 28 of each hydraulic cylinder 22 are connected to one another in a valve position 29 . All hydraulic cylinders 22 are connected in parallel with one another. When pressure is applied in valve position 29 , all hydraulic cylinders 22 are thus extended due to the larger surface area of the piston in piston side 28 .
Beim Absenken des Magnethebers 10 auf einen Sinkkastendeckel 11 befinden sich die Magnete 23 in dieser ausgefahrenen Position. Bei der Annäherung an den Deckel 11 können sich die beweglich aufgehängten Magnete in ihrer Vorzugsrichtung an das Oberflächenprofil des Deckels 12 anpassen. Der erste aufsitzende Magnet 23 drückt in der weiteren Abwärtsbewegung des Hebers 10 den entsprechenden Hydraulikzylinder 22 ein, während die anderen Hydraulikzylinder 22 ausgefahren bleiben. Der Druckanstieg im Hydrauliksystem durch das Einfahren eines Hydraulikzylinders 22 ist vergleichsweise klein. Erst wenn alle Hydraulikzylinder 22 durch aufliegende Magnete 23 eingedrückt werden, wird ein bestimmter Maximaldruck überschritten, wonach die Ventile 29 in die gesperrte Stellung 30 geschaltet werden. Die Hydraulikzylinder 22 sind hierdurch in ihrer Position fest eingespannt. Insbesondere ist die Stangenseite der Hydraulikzylinder 22 abgeschlossen, so daß die Magnete 23 beim Anheben des Hebers 10 nicht nachgeben können.When the magnet lifter 10 is lowered onto a sink box cover 11 , the magnets 23 are in this extended position. When approaching the cover 11 , the movably suspended magnets can adapt in their preferred direction to the surface profile of the cover 12 . The first seated magnet 23 presses in the further downward movement of the lifter 10 the corresponding hydraulic cylinder 22 , while the other hydraulic cylinders 22 remain extended. The pressure increase in the hydraulic system due to the retraction of a hydraulic cylinder 22 is comparatively small. Only when all hydraulic cylinders 22 are pressed in by magnets 23 lying on them, a certain maximum pressure is exceeded, after which the valves 29 are switched into the locked position 30 . The hydraulic cylinders 22 are thereby firmly clamped in their position. In particular, the rod side of the hydraulic cylinder 22 is closed, so that the magnets 23 cannot yield when the jack 10 is raised .
Durch die beschriebene Beschaltung der Hydraulikzylinder 22 sowie die gelenkige Anordnung der Magnete 23 können sich die mit Strom beaufschlagten Magnete 23 während des Absenkens optimal an die Form des Sinkkastendeckels 12 anpassen. Um diesen Vorgang zu unterstützen, werden bevorzugt Magnete 23 mit breitem Streufeld verwendet.The described connection of the hydraulic cylinder 22 and the pivotal arrangement of the magnets 23, the magnets 23 charged with electricity can adjust during lowering optimally to the shape of Sinkkastendeckels 12th In order to support this process, magnets 23 with a wide stray field are preferably used.
Nun kann durch Anheben der Traverse 9 der Heber 10 mitsamt dem daran befindlichen Deckel 12 angehoben werden. Hierzu wird in einer besonderen Ausführungsform die elektrische Leistung in den Magnetspulen 23 kurzfristig auf z. B. bis zu 400% der Nennbelastung erhöht. Hierdurch sind extreme Haltekräfte für ein ruckartiges Anheben des Deckels 11 möglich, die notwendig sind, wenn der Deckel 11 in seinem Deckelsitz 12 festsitzt. Während der reinen Halterarbeit bei gelöstem Deckel 11 kann der Strom wieder reduziert werden.Now the lifter 10 together with the cover 12 located thereon can be raised by lifting the crossmember 9 . For this purpose, in a special embodiment, the electrical power in the magnet coils 23 is briefly reduced to z. B. increased up to 400% of the nominal load. As a result, extreme holding forces for a jerky lifting of the cover 11 are possible, which are necessary when the cover 11 is stuck in its cover seat 12 . The current can be reduced again during the pure holder work with the cover 11 detached.
Anhand der Fig. 4a bis d wird die Positionierung des Magnethebers 10 bzw. des Saugrohrs 7 oberhalb des Sinkkastendeckels 11 näher veranschaulicht. Fig. 4a zeigt das Heck 31 eines Fahrzeugs, das sich in Fahrtrichtung F bewegt. Die Traverse 9 ist eingefahren. The positioning of the magnetic lifter 10 or the suction pipe 7 above the sink box cover 11 is illustrated in more detail with reference to FIGS. 4a to d. FIG. 4a shows the rear of a vehicle 31 which moves in the direction of travel F. The traverse 9 is retracted.
Das Fahrzeugheck 31 wird grob justiert neben den Sinkkasten 2 gefahren. Anschließend wird die Traverse 9 ausgefahren. Hierbei wird die Traverse 9 soweit abgesenkt, daß die Höhe über dem Boden so bemessen ist, daß die Sensoren 25, 25′ in der Folge den Deckel 11 erfassen können. Für die Erfassung der Höhe des Hebers 10 über dem Boden während dieser Absenkung kann ein bislang nicht beschriebener und nicht dargestellter Sensor, z. B. in Form eines Tastfühlers, vorgesehen werden.The rear of the vehicle 31 is roughly adjusted next to the sink box 2 . The traverse 9 is then extended. Here, the traverse 9 is lowered so far that the height above the floor is dimensioned so that the sensors 25 , 25 'can subsequently detect the cover 11 . For the detection of the height of the lifter 10 above the floor during this lowering, a sensor not described and not shown so far, e.g. B. in the form of a probe.
Das Signal eines Sensors 32 kann für die Korrektur der Fahrzeugposition in Richtung F verwendet werden. Die Sensoren 25 dienen zur Erfassung des Vorschubs der Traverse 9 in Richtung des Doppelpfeils P. Der Sensor 25′ dient hierbei der Positionierung des Hebers 10 oberhalb von schmalen Sinkkastendeckeln 11. Der Sensor 25 signalisiert die Endposition oberhalb von breiten Sinkkästen 2 wie in den Fig. 4a-d dargestellt.The signal from a sensor 32 can be used to correct the vehicle position in the F direction. The sensors 25 serve to detect the advance of the crossmember 9 in the direction of the double arrow P. The sensor 25 'is used for positioning the lifter 10 above narrow sink box covers 11 . The sensor 25 signals the end position above wide sink boxes 2 as shown in FIGS . 4a-d.
Nach dem Absenken des Hebers 10 und dem Anheben des Deckels 11 mit Hilfe des Magnethebers 10 wie oben beschrieben, wird der Schwenkzylinder 21, der an der Grundplatte 18 befestigt ist, ausgefahren. Hierdurch wird die Grundplatte 18 soweit verschwenkt, bis eine Führungshülse 32 für den Saugschlauch 7 oberhalb des Sinkkastens 2 angeordnet ist. Über nicht näher dargestellte Hebemittel wird nun der Saugschlauch 7 in den Sinkkasten 2 durch die Führungshilfe 32 eingeführt. Nach dem Absaugen des im Sinkkasten 2 befindlichen Schmutzes wird der Saugschlauch 7 wieder angehoben und der Schwenkzylinder 21 eingefahren.After lowering of the lifter 10 and the lifting of the lid 11 as described with the aid of the magnetic lifter 10 above the swing cylinder 21, which is fixed to the base plate 18 is extended. As a result, the base plate 18 is pivoted until a guide sleeve 32 for the suction hose 7 is arranged above the sink box 2 . Through non-illustrated lifting means of the suction tube 7 is now inserted into the gully 2 by the guiding aid 32nd After the dirt in the sink box 2 has been suctioned off, the suction hose 7 is raised again and the swivel cylinder 21 is retracted.
Hierdurch wird der Heber 10 mit dem daran befindlichen Sinkkastendeckel 11 wieder oberhalb des Deckelsitzes 12 positioniert, der inzwischen durch einen Hochdruckstrahl aus den Reinigungsdüsen 26 gesäubert wurde.As a result, the lifter 10 with the sink box cover 11 located thereon is again positioned above the cover seat 12 , which has meanwhile been cleaned by a high-pressure jet from the cleaning nozzles 26 .
Die genaue Positionierung des Deckels 11 über seinem Deckelsitz 12 ist hierbei durch einen Anschlag gewährleistet. Der Anschlag kann separat oder aber durch die Endstellung des Schwenkzylinders 21 vorgesehen sein. Ebenso kann die Positionierung der Führungshilfe 32 für den Saugschlauch 7 ausgebildet werden.The exact positioning of the cover 11 over its cover seat 12 is ensured by a stop. The stop can be provided separately or through the end position of the pivot cylinder 21 . The positioning of the guide aid 32 for the suction hose 7 can also be designed.
Nach dem Ablegen des Sinkkastendeckels 11 wird die Vorrichtung 1 wieder in ihre Ausgangsposition gemäß Fig. 4a zurückgefahren und der nächste Sinkkasten 2 angesteuert.After the sink box cover 11 has been put down , the device 1 is moved back into its starting position according to FIG. 4 a and the next sink box 2 is actuated.
In Fig. 5 ist ein Ausführungsbeispiel für die Führungsmittel eines Saugschlauchs beschrieben. Die Führungsmittel 34 umfassen einen Rahmen 35, der ein unteres Rahmenteil 36a und eine oberes Rahmenteil 36b aufweist, die über zwei Führungsstangen 37, 38 (siehe auch Fig. 6) und u. U. über nicht näher dargestellte Streben, beispielsweise in Form von Winkelprofilen, miteinander verbunden sind. Zwischen den beiden Führungsstangen 37, 38 kann sich ein aus den genannten Streben bestehendes offenes Gestell oder auch ein geschlossenes Gehäuse befinden, wovon vorliegend ein Spritzschutzblech 39 angedeutet ist.In Fig. 5 an embodiment of the guide means of a suction hose is described. The guide means 34 comprise a frame 35 which has a lower frame part 36 a and an upper frame part 36 b, which via two guide rods 37 , 38 (see also Fig. 6) and u. U. Are connected to each other via struts, not shown, for example in the form of angle profiles. Between the two guide rods 37 , 38 there can be an open frame consisting of the struts mentioned or also a closed housing, of which a splash guard 39 is indicated here.
Die Führungsstangen 37, 38 sind in zwei Gleitlagern 40, 41 geführt, die wiederum an einer gabelartigen Halteplatte 42 befestigt sind, die ihrerseits ortsfest mit der Grundplatte des Hebers 10 verbunden ist. An der Halteplatte 42 ist weiterhin ein Hubzylinder 43 montiert, der an seiner Stangenseite eine Umlenkrolle 44 trägt. Je nach Bedarf können auch mehrere Umlenkrollen 44 nebeneinander an dem Hubzylinder 43 befestigt sein. Ein Seilzug 45 ist einerseits an der Halterungsplatte 42 und andererseits an dem oberen Rahmen 36 befestigt. Im Falle mehrerer Umlenkrollen 44 sind zusätzlich entsprechende an der Halterungsplatte 42 befestigte Umlenkrollen vorzusehen, so daß der Seilzug mehrfach umgelenkt ist und sich eine größere Übersetzung des Flaschenzugs ergibt.The guide rods 37 , 38 are guided in two slide bearings 40 , 41 , which in turn are fastened to a fork-like holding plate 42 , which in turn is fixedly connected to the base plate of the jack 10 . A lifting cylinder 43 is also mounted on the holding plate 42 and carries a deflection roller 44 on its rod side. Depending on requirements, a plurality of deflection rollers 44 can also be fastened next to one another on the lifting cylinder 43 . A cable 45 is attached on the one hand to the mounting plate 42 and on the other hand to the upper frame 36 . In the case of a plurality of deflection rollers 44 , corresponding deflection rollers attached to the mounting plate 42 are additionally to be provided, so that the cable is deflected several times and the pulley block has a higher transmission ratio.
Die Führungsmittel 34 sind im abgesenkten Zustand mit durchgezogenen Linien und im angehobenen Zustand 34′ dargestellt. Weiterhin sind Teile der Quertraverse 9 sowie des Hebers 10 mit schwenkbarer Grundplatte 18 gestrichelt eingezeichnet. The guide means 34 are shown in the lowered state with solid lines and in the raised state 34 '. Furthermore, parts of the crossmember 9 and the lifter 10 with a pivotable base plate 18 are shown in dashed lines.
Am unteren Rahmen 35 sind Spritzschürzen 46 befestigt, die am Straßenuntergrund 47 in abgesenktem Zustand aufliegen.Spray aprons 46 are attached to the lower frame 35 and rest on the road surface 47 in the lowered state.
In der Darstellung gemäß Fig. 7 ist ein Saugschlauch 7 in einen schematisch dargestellten Sinkkasten 2 eingeführt. In dieser Darstellung ist insbesondere die Möglichkeit der Positionsänderung des Saugschlauchs über zwei am unteren Rahmen 35 befestigte Pneumatikzylinder 48, 49 erkennbar (siehe auch Fig. 8). Die Pneumatikzylinder 48, 49 tragen stangenseitig einen Führungsring 50, durch den der Saugschlauch 7 beim Absenken gleitet und geführt ist.In the illustration of FIG. 7, a suction tube is inserted in a schematically illustrated gully 2 7. In this illustration, the possibility of changing the position of the suction hose can be seen in particular via two pneumatic cylinders 48 , 49 attached to the lower frame 35 (see also FIG. 8). The pneumatic cylinders 48 , 49 carry a guide ring 50 on the rod side, through which the suction hose 7 slides and is guided when it is lowered.
In Fig. 7 ist mit gestrichelten Linien 7′ eine mögliche Stellung des Saugschlauchs 7 in eingeführtem Zustand und mit 7′′ eine mögliche seitlich verschobene Position des Saugschlauchs 7 in leicht angehobenem Zustand dargestellt. Die Schlauchmündung 51 befindet sich in der tiefsten Stellung 7, 7′ am Boden 52 des Sinkkastens 2, kann jedoch über die gesamte Höhe H des Sinkkastens verschoben werden.In Fig. 7 is shown with dashed lines 7 'a possible position of the suction hose 7 in the inserted state and with 7''a possible laterally displaced position of the suction hose 7 in a slightly raised state. The hose mouth 51 is in the lowest position 7 , 7 'at the bottom 52 of the sink box 2 , but can be moved over the entire height H of the sink box.
Im oberen Rahmenteil 36b ist ein weiterer starrer Führungsring 53 (siehe Fig. 9) an Diagonalstreben 54 befestigt. Weiterhin trägt das obere Rahmenteil 36b einen Scheinwerfer 55 sowie eine Kamera 56.In the upper frame part 36 b, another rigid guide ring 53 (see FIG. 9) is attached to diagonal struts 54 . Furthermore, the upper frame part 36 b carries a headlight 55 and a camera 56 .
Die dargestellten Führungsmittel 34 kommen in der Phase nach dem Wegschwenken des angehobenen Sinkkastendeckels zum Einsatz. In dieser Position befinden sich die Führungsmittel 34 oberhalb des Sinkkastens 2. Sie werden mittels des Hubzylinders 43 über den Seilzug 45 abgesenkt, bis sich das untere Rahmenteil 36a unmittelbar oberhalb des Sinkkastens 2 befindet. Anschließend wird der Saugschlauch in den Sinkkasten 2 eingeführt, wobei er durch die Führungsringe 50, 53 gleitet und geführt ist. Der Saugvorgang kann bereits während des Absenkens beginnen. The guide means 34 shown are used in the phase after the raised sink box cover has been pivoted away. In this position, the guide means 34 are located above the sink box 2 . They are lowered by means of the lifting cylinder 43 via the cable pull 45 until the lower frame part 36 a is located directly above the sink box 2 . The suction hose is then introduced into the sink box 2 , whereby it slides and is guided through the guide rings 50 , 53 . The suction process can already start while lowering.
Nicht näher dargestellte Druckdüsen an der Schlauchmündung 51 lösen hierbei festsitzenden Schmutz. Über die Kamera 56 kann im Führerhaus des entsprechenden Reinigungsfahrzeugs der Vorgang im Sinkkasten 2 beobachtet werden, der durch den Scheinwerfer 55 ausgeleuchtet ist. Die Pneumatikzylinder 48, 49, die ebenso wie die Höhenverstellung des Saugschlauches bevorzugt ferngesteuert bedienbar sind, erlauben es, den Saugschlauch 7 so im Sinkkasten 2 zu versetzen, daß auch an den Rändern festsitzender Schmutz abgesaugt wird. Auch die Eindringtiefe 7, 7′′ des Saugschlauchs 7 in den Sinkkasten 2 kann in den Fig. 5 bis 9 nicht näher dargestellten vorab beschriebenen Mitteln zur Absenkung des Saugschlauchs 7 variiert werden.Pressure nozzles (not shown) on the hose mouth 51 loosen stuck dirt. The process in the sink box 2 , which is illuminated by the headlight 55, can be observed via the camera 56 in the driver's cab of the corresponding cleaning vehicle. The pneumatic cylinders 48 , 49 , which, like the height adjustment of the suction hose, can preferably be operated by remote control, allow the suction hose 7 to be displaced in the sink box 2 in such a way that stuck dirt is also suctioned off at the edges. The depth of penetration 7 , 7 '' of the suction hose 7 into the sink box 2 can be varied in FIGS. 5 to 9, not shown in detail previously described means for lowering the suction hose 7 .
Fig. 10 veranschaulicht eine besondere Ausführungsform der Aufhängung und Führung von Heberköpfen 23a, 23b. Die Heberköpfe 23a, 23b sind benachbart an der Grundplatte 18 des Hebers 10 befestigt. Mehrere solcher Heberpaare 23a, 23b können hintereinander angeordnet sein (siehe Fig. 9 bzw. Fig. 4 a). Die Heberköpfe 23a, 23b sind mit Halterungsgabeln 57a, b versehen. In diesen Halterungsgabeln 57 sind Drehachsen 58a, b befestigt. Die Drehachsen 58a, b durchsetzen jeweils ein Gelenkauge 59a, b, das an einer Führungsstange 60a, b befestigt ist. Fig. 10 illustrates a particular embodiment of the suspension and guidance of lifting heads 23 a, 23 b. The lifter heads 23 a, 23 b are attached adjacent to the base plate 18 of the lifter 10 . Several such jack pairs 23 a, 23 b can be arranged one behind the other (see Fig. 9 and Fig. 4 a). The lifting heads 23 a, 23 b are provided with mounting forks 57 a, b. In these mounting forks 57 axes of rotation 58 a, b are attached. The axes of rotation 58 a, b each pass through an articulated eye 59 a, b, which is attached to a guide rod 60 a, b.
Die Führungsstangen 60a, b gleiten in Gleitlagern 61a, b und durchsetzen Klemmplatten 62a, b, die über Halterungslaschen 63a, b an den Gleitlagern 61a, b bzw. der Grundplatte 18 befestigt sind. Die Klemmplatten 62a, b sind drehbar um Drehachsen 64a, b. Jeweils zwei Kniehebel 65a, b sind an einem Drucklager 66a, b, das in Form einer Drehachse ausgebildet sein kann, an den Klemmplatten 62a, 62b drehbar befestigt. Am anderen Ende sind die Kniehebel 65a, b in Gegenlagern 67a, b drehbar gelagert, wobei die Gegenlager 67a, b fest mit der Grundplatte 18 verbunden sind. Die das Mittelgelenk bildende Drehachse 68a, b der Kniehebel 65a, b durchsetzt jeweils ein Gelenkauge 69a, b. Ein Gelenkauge 69b ist hierbei mit der Kolbenstange 70, das andere Gelenkauge 69a mit dem Zylindermantel 71 eines Pneumatikzylinders 72 verbunden. The guide rods 60 a, b slide in slide bearings 61 a, b and pass through clamping plates 62 a, b, which are fastened to the slide bearings 61 a, b or the base plate 18 via mounting brackets 63 a, b. The clamping plates 62 a, b are rotatable about axes of rotation 64 a, b. In each case two toggle levers 65 a, b are rotatably attached to the clamping plates 62 a, 62 b on a thrust bearing 66 a, b, which can be designed in the form of an axis of rotation. At the other end, the toggle levers 65 a, b are rotatably mounted in counter bearings 67 a, b, the counter bearings 67 a, b being firmly connected to the base plate 18 . The axis of rotation 68 a, b forming the central joint of the toggle levers 65 a, b each passes through a joint eye 69 a, b. An articulated eye 69 b is connected to the piston rod 70 , the other articulated eye 69 a to the cylinder jacket 71 of a pneumatic cylinder 72 .
Weiterhin sind Anschlagschrauben 73a, b vorgesehen, die beispielsweise an den Lagerbuchsen 61a, b ortsfest bezüglich der Grundplatte 18 befestigt sind.Furthermore, stop screws 73 a, b are provided, which are fixed, for example, to the bearing bushes 61 a, b in a fixed manner with respect to the base plate 18 .
Im dargestellten Zustand sind die Klemmvorrichtungen 74a, b gelöst, so daß sich die Führungsstangen 60a, b frei in den Gleitlagern 61a, b sowie den Klemmringen 62a, b bewegen können. Dies ist die Stellung, in der der Heber 10 auf den Sinkkastendeckel abgesenkt wird. Durch die Verschiebbarkeit der Führungsstangen 60a, b können sich somit unterschiedliche Höhen der Magnetheber 23a, b einstellen. Durch die gelenkigen Verbindungen 57, 58, 59 kann hierbei jeder Heberkopf 23a, b verschwenkt werden. Die Bewegungsfreiheit der Drehbewegung um die Drehachse 58 ist hierbei aufgrund der konstruktiven Ausbildung größer als die Drehung um die mit gestrichelten Linien dargestellte Drehachse 75b. Diese Bewegung ist grundsätzlich durch die Gelenkaugen 59 möglich, jedoch durch die Halterungsgabel 57 eingeschränkt.In the state shown, the clamping devices 74 a, b are released so that the guide rods 60 a, b can move freely in the sliding bearings 61 a, b and the clamping rings 62 a, b. This is the position in which the lifter 10 is lowered onto the sink box cover. Due to the displaceability of the guide rods 60 a, b, different heights of the magnetic lifters 23 a, b can be set. Due to the articulated connections 57 , 58 , 59 , each lifting head 23 a, b can be pivoted. The freedom of movement of the rotary movement about the axis of rotation 58 is greater due to the design than the rotation about the axis of rotation 75 b shown with dashed lines. This movement is possible in principle through the articulated eyes 59 , but is restricted by the mounting fork 57 .
Sobald jeder Heberkopf 23a, b seine Position auf dem Sinkkastendeckel gefunden hat, kann diese Position arretiert werden. Dies geschieht, indem der Pneumatikzylinder 72 mit Druck beaufschlagt wird, so daß die Mittelgelenke 68a, b der beiden Kniehebel 65a, b auseinandergedrückt werden. Hierdurch ergibt sich unter einer entsprechenden Kraftübersetzung einen Druck auf die Drucklager 66a, b, wodurch die Klemmplatte 62a, b nach unten (siehe Pfeil P, P′) schwenkt. Die Führungsstangen 60a, b werden hierdurch in den jeweiligen Bohrungen der Klemmplatten 62a, b verklemmt. Somit ist die Position der Heberköpfe 23a, b fixiert. Die Anschlagschrauben 73a, b limitieren den Druck, der auf die Klemmplatten 62a, b ausgeübt werden kann, wodurch Beschädigungen vermieden werden. As soon as each lifting head 23 a, b has found its position on the sink box cover, this position can be locked. This is done by applying pressure to the pneumatic cylinder 72 so that the central joints 68 a, b of the two toggle levers 65 a, b are pressed apart. This results in a corresponding force transmission, a pressure on the thrust bearing 66 a, b, whereby the clamping plate 62 a, b swings down (see arrow P, P '). The guide rods 60 a, b are thereby clamped in the respective bores of the clamping plates 62 a, b. The position of the lifting heads 23 a, b is thus fixed. The stop screws 73 a, b limit the pressure that can be exerted on the clamping plates 62 a, b, thereby preventing damage.
Zum Lösen der Arretierung wird der Pneumatikzylinder 72 entspannt, wodurch die Kniehebel 65a, b nach innen nachgeben, und die Verklemmung durch die Klemmplatten 62a, b gelöst wird.To release the lock, the pneumatic cylinder 72 is relaxed, causing the toggle levers 65 a, b to yield inwards and the jamming by the clamping plates 62 a, b to be released.
Diese Ausführungsform der Halterungs- und Arretierungsmittel für die Heberköpfe 23a, b stellt eine dauerhaft zuverlässige und zugleich kostengünstige Alternative dar.This embodiment of the mounting and locking means for the lifting heads 23 a, b represents a permanently reliable and at the same time inexpensive alternative.
In Fig. 11 ist ein Beispiel zur Realisierung von Mitteln zur Ausrichtung der Heberköpfe 23a, b, c dargestellt. Die Heberköpfe sind über Gelenke 75, die beispielsweise gemäß dem vorgeschriebenen Ausführungsbeispiel aus einer Halterungsgabel 57, einer Drehachse 58 und einem Gelenkauge 59 bestehen können, an Führungsstangen 60, die in einem Gleitlager 61 geführt sind, befestigt. Die Heberköpfe 23a, b, c können, wie vorab beschrieben, über die Gelenke 75 ebenso an Hubzylindern befestigt sein.In Fig. 11, an example for the realization of means for aligning the lifter heads 23 a, b, c shown. The lifter heads are fastened to guide rods 60 , which are guided in a sliding bearing 61 , via joints 75 , which can consist, for example, of a mounting fork 57 , an axis of rotation 58 and a joint eye 59 , according to the prescribed exemplary embodiment. As previously described, the lifting heads 23 a, b, c can also be fastened to lifting cylinders via the joints 75 .
Eine flexible Kunststoffplatte 76 liegt oberhalb der Heberköpfe 32a, b, c auf. Durch den Druck einer Druckfeder 77 wird die Kunststoffplatte 76 mittig durchgebogen, so daß sich eine gewölbte Form ergibt, an die sich die Heberköpfe 23a, c entsprechend anlegen. Die Heberköpfe 23a, b, c sind vorliegend somit für eine gewölbte Deckelform ausgerichtet.A flexible plastic plate 76 lies above the lifting heads 32 a, b, c. The pressure of a compression spring 77 , the plastic plate 76 is bent in the middle, so that there is a curved shape, to which the lifting heads 23 a, c apply accordingly. In the present case, the lifting heads 23 a, b, c are thus aligned for an arched lid shape.
Denkbar wären auch andere Ausführungsformen, beispielsweise durch Verwendung einer vorgeformten Platte oder sonstigen Führungsmitteln.Other embodiments would also be conceivable, for example by Use a preformed plate or other Management resources.
BezugszeichenlisteReference list
1 Vorrichtung
2 Sinkkasten
3 Straßenkehrmaschine
4 Laufräder
5 Straße
6 Schmutztank
7 Saugschlauch
8 Grundrahmen
9 Traverse
10 Heber
11 Sinkkastendeckel
12 Deckelsitz
13 Reinigungsdüse
14 Videokamera
15 Hydraulikzylinder
16 Traversenteile
17 Traversenteile
18 Grundplatte
19 Gelenkverbindung
20 Hydraulikzylinder
21 Schwenkzylinder
22 Hydraulikzylinder
23 Heberköpfe bzw. Magnete
24 Stangen
25 Sensoren
26 Rotationsdüse
27 Stangenseite
28 Kolbenseite
29 Ventilstellung
30 Sperrstellung
31 Fahrzeugheck
32 Führungshülse
33 Drehachse
34 Führungsmittel
35 unterer Rahmen
36 oberer Rahmen
37 Führungsstange
38 Führungsstange
39 Spritzschutzblech
40 Gleitlager
41 Gleitlager
42 Halteplatte
43 Hubzylinder
44 Umlenkrolle
45 Seilzug
46 Spritzschürze
47 Straße
48 Pneumatikzylinder
49 Pneumatikzylinder
50 Führungsring
51 Schlauchmündung
52 Sinkkastenboden
53 Führungsring
54 Diagonalstreben
55 Scheinwerfer
56 Kamera
57 Halterungsgabel
58 Drehachsen
59 Gelenkauge
60 Führungsstange
61 Gleitlager
62 Klemmplatte
63 Halterungslasche
64 Drehachsen
65 Kniehebel
66 Drucklager
67 Gegenlager
68 Mittelgelenk
69 Gelenkauge
70 Kolbenstange
71 Zylindermantel
72 Pneumatikzylinder
73 Anschlagschraube
74 Klemmvorrichtungen
75 Gelenke
76 flexible Kunststoffplatte
77 Druckfeder
1 device
2 sink box
3 street sweeper
4 wheels
5 street
6 dirt tank
7 suction hose
8 base frames
9 traverse
10 lifters
11 Sink box cover
12 lid seat
13 cleaning nozzle
14 video camera
15 hydraulic cylinders
16 truss parts
17 truss parts
18 base plate
19 articulated connection
20 hydraulic cylinders
21 swivel cylinders
22 hydraulic cylinders
23 lifting heads or magnets
24 sticks
25 sensors
26 rotary nozzle
27 rod side
28 piston side
29 valve position
30 locked position
31 Vehicle rear
32 guide sleeve
33 axis of rotation
34 guide means
35 lower frame
36 upper frame
37 guide rod
38 guide rod
39 Splash guard
40 plain bearings
41 plain bearings
42 holding plate
43 lifting cylinders
44 deflection roller
45 cable
46 spray apron
47 street
48 pneumatic cylinders
49 pneumatic cylinders
50 guide ring
51 hose mouth
52 Sink box floor
53 guide ring
54 diagonal struts
55 headlights
56 camera
57 mounting fork
58 axes of rotation
59 joint eye
60 guide rod
61 plain bearings
62 clamping plate
63 mounting bracket
64 axes of rotation
65 toggle lever
66 thrust bearings
67 counter bearing
68 middle joint
69 joint eye
70 piston rod
71 cylinder jacket
72 pneumatic cylinders
73 stop screw
74 clamping devices
75 joints
76 flexible plastic plate
77 compression spring

Claims (37)

1. Vorrichtung zum Reinigen von Sinkkästen (2) mit einem Sinkkastendeckel (11), insbesondere an Straßenrändern, mit Mitteln zum Absaugen (7) des in den Sinkkästen (2) befindlichen Schmutzes, dadurch gekennzeichnet, daß Mittel (10, 21) zum Anheben der Sinkkastendeckel (11) und zum paßgenauen Ablegen des Sinkkastendeckels in seinen Deckelsitz vorhanden sind.1. Device for cleaning gullies ( 2 ) with a gully cover ( 11 ), especially on road edges, with means for suction ( 7 ) of the dirt in the gullies ( 2 ), characterized in that means ( 10 , 21 ) for lifting the sink box cover ( 11 ) and for precisely fitting storage of the sink box cover in its cover seat are available.
2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß ein Grundrahmen (8) vorhanden ist, mittels dem die Mittel zum Anheben (9, 10) und die Mittel zum Ablegen an einem Fahrzeug (3) befestigbar sind.2. Device according to claim 1, characterized in that a base frame ( 8 ) is provided, by means of which the means for lifting ( 9 , 10 ) and the means for storing on a vehicle ( 3 ) can be fastened.
3. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß am Grundrahmen (8) eine ausfahrbare Traverse (9) vorgesehen ist.3. Device according to one of the preceding claims, characterized in that an extendable cross member ( 9 ) is provided on the base frame ( 8 ).
4. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß Sensoren (25, 25′, 32) für die aktuelle Positionsbestimmung der Mittel zum Anheben und Ablegen des Sinkkastendeckels (11) vorgesehen sind.4. Device according to one of the preceding claims, characterized in that sensors ( 25 , 25 ', 32 ) are provided for the current position determination of the means for lifting and depositing the sink box cover ( 11 ).
5. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, daß Mittel (26) zur Reinigung des Deckelsitzes (12) vorgesehen sind.5. Device according to one of the preceding claims, that means ( 26 ) for cleaning the cover seat ( 12 ) are provided.
6. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß Mittel (21) zum Verschwenken des Deckels (11) in der angehobenen Position zur Freigabe der Sinkkastenöffnung vorgesehen sind.6. Device according to one of the preceding claims, characterized in that means ( 21 ) for pivoting the lid ( 11 ) are provided in the raised position to release the gully opening.
7. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Mittel zum Anheben und Ablegen des Deckels (11) einen Magnetheber (10) umfassen. 7. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the means for lifting and depositing the cover ( 11 ) comprise a magnetic lifter ( 10 ).
8. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß mehrere Heberköpfe (23) vorhanden sind.8. Device according to one of the preceding claims, characterized in that a plurality of lifting heads ( 23 ) are present.
9. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Heberköpfe (23) höhenverstellbar angebracht sind.9. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the lifting heads ( 23 ) are height-adjustable.
10. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Höhenverstellung der Heberköpfe (23) fest arretierbar ist.10. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the height adjustment of the lifting heads ( 23 ) can be locked in place.
11. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Heberköpfe (23) hydraulisch­ höhenverstellbar und hydraulisch gekoppelt sind.11. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the lifting heads ( 23 ) are hydraulically height-adjustable and hydraulically coupled.
12. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Heberköpfe (23) an verschiebbar gelagerten Führungsstangen (60a, b) gelagert sind.12. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the lifting heads ( 23 ) are mounted on displaceably mounted guide rods ( 60 a, b).
13. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Führungsstangen (60a, b) über eine Klemmvorrichtung (74a, b) arretierbar sind.13. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the guide rods ( 60 a, b) via a clamping device ( 74 a, b) can be locked.
14. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Klemmvorrichtung (74a, b) eine Klemmplatte (62a, b) und/oder einen Kniehebel (65a, b) umfaßt.14. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the clamping device ( 74 a, b) comprises a clamping plate ( 62 a, b) and / or a toggle lever ( 65 a, b).
15. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Klemmvorrichtung (74a, b) einen Pneumatikzylinder (72) umfaßt.15. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the clamping device ( 74 a, b) comprises a pneumatic cylinder ( 72 ).
16. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß zwei oder mehrere Führungsstangen (60a, b) über einen gemeinsamen Antrieb (72) verklemmbar sind. 16. Device according to one of the preceding claims, characterized in that two or more guide rods ( 60 a, b) can be clamped via a common drive ( 72 ).
17. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Heberköpfe (23) gelenkig befestigt sind.17. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the lifting heads ( 23 ) are articulated.
18. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß ein oder mehrere Heberköpfe (23a, b) mittels eines Gelenkauges (59a, b) einer Drehachse (58a, b) und einer Halterungsgabel (57a, b) befestigt sind.18. Device according to one of the preceding claims, characterized in that one or more lifting heads ( 23 a, b) by means of an articulated eye ( 59 a, b) an axis of rotation ( 58 a, b) and a mounting fork ( 57 a, b) attached are.
19. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß Mittel zum Einschalten der Magnete (23) vor oder während des Absenkens auf den Sinkkastendeckel (11) vorgesehen sind.19. Device according to one of the preceding claims, characterized in that means for switching on the magnets ( 23 ) are provided before or during the lowering onto the sink box cover ( 11 ).
20. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß Mittel zur Ausrichtung der Heberköpfe (23a, b, c) vor oder während des Absenkens auf den Sinkkastendeckel (11) vorgesehen sind.20. Device according to one of the preceding claims, characterized in that means for aligning the lifting heads ( 23 a, b, c) are provided before or during the lowering onto the sink box cover ( 11 ).
21. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß Mittel zur kurzzeitigen Strombeaufschlagung der Magnete (23) oberhalb der Nennbelastungsgrenze vorhanden sind.21. Device according to one of the preceding claims, characterized in that means for briefly applying current to the magnets ( 23 ) are present above the nominal load limit.
22. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Mittel zum Saugen einen absenkbaren Saugschlauch (7) und eine Saugpumpe umfassen.22. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the means for suction comprise a lowerable suction hose ( 7 ) and a suction pump.
23. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß Führungsmittel (34) für den Saugschlauch (7) vorhanden sind.23. Device according to one of the preceding claims, characterized in that guide means ( 34 ) for the suction hose ( 7 ) are present.
24. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Führungsmittel (34) einen absenkbaren bzw. anhebbaren Rahmen (35) umfassen. 24. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the guide means ( 34 ) comprise a frame which can be lowered or raised ( 35 ).
25. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Rahmen (35) mittels eines Seilzugs (45) absenkbar bzw. anhebbar ist.25. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the frame ( 35 ) can be lowered or raised by means of a cable ( 45 ).
26. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Seilzug (45) flaschenzugartig umgelenkt ist.26. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the cable ( 45 ) is deflected like a block and tackle.
27. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß ein Hubzylinder (43) aufeine Umlenkrolle (44) des Seilzugs (45) einwirkt.27. Device according to one of the preceding claims, characterized in that a lifting cylinder ( 43 ) acts on a deflection roller ( 44 ) of the cable pull ( 45 ).
28. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Führungsmittel (34) Antriebsmittel (48, 49) zur Positionsänderung der Saugschlauchmündung (51) aufweisen.28. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the guide means ( 34 ) have drive means ( 48 , 49 ) for changing the position of the suction hose mouth ( 51 ).
29. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Führungsmittel (34) fernbedienbar sind.29. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the guide means ( 34 ) are remotely controllable.
30. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß eine Kamera (56) und/oder ein Scheinwerfer (55) zur Überwachung des Saugvorgangs am Rahmen (35) vorgesehen ist.30. Device according to one of the preceding claims, characterized in that a camera ( 56 ) and / or a headlight ( 55 ) for monitoring the suction process on the frame ( 35 ) is provided.
31. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß ein oder mehrere Druckdüsen im Bereich der Schlauchmündung (51) angeordnet sind.31. Device according to one of the preceding claims, characterized in that one or more pressure nozzles are arranged in the region of the hose mouth ( 51 ).
32. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Mittel zum Reinigen des Deckels Rotationsdüsen (26) umfassen.32. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the means for cleaning the cover comprise rotary nozzles ( 26 ).
33. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß eine Spritzschutzvorrichtung (39, 46) vorgesehen ist. 33. Device according to one of the preceding claims, characterized in that a spray protection device ( 39 , 46 ) is provided.
34. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß eine elektronische Steuerung für den Ablauf des Reinigungsvorgangs vorgesehen ist.34. Device according to one of the preceding claims, characterized characterized that an electronic control for the process of the cleaning process is provided.
35. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Vorrichtung als Anbaugerät an ein Fahrzeug (3) ausgeführt ist.35. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the device is designed as an attachment to a vehicle ( 3 ).
36. Vorrichtung nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß eine Kontrolleinheit im Führerhaus des Fahrzeugs (3) und/oder eine Videoüberwachung vorgesehen ist.36. Device according to one of the preceding claims, characterized in that a control unit in the driver's cab of the vehicle ( 3 ) and / or video surveillance is provided.
37. Fahrzeug zum Reinigen von Sinkkästen dadurch gekennzeichnet, daß eine Vorrichtung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche vorhanden ist.37. Vehicle for cleaning gullies, characterized in that a device ( 1 ) according to one of the preceding claims is present.
DE19616291A 1995-09-02 1996-04-24 Device for cleaning gullies Withdrawn DE19616291A1 (en)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19532488 1995-09-02
DE19547350 1995-12-19
DE19616291A DE19616291A1 (en) 1995-09-02 1996-04-24 Device for cleaning gullies

Applications Claiming Priority (6)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19654919A DE19654919B4 (en) 1995-09-02 1996-04-24 Sink water trap cleaning appliance - has appliances for automatic lifting and precise replacing of sink cover
DE29623878U DE29623878U1 (en) 1995-09-02 1996-04-24 Device for cleaning gullies
DE19616291A DE19616291A1 (en) 1995-09-02 1996-04-24 Device for cleaning gullies
DE59609084T DE59609084D1 (en) 1995-09-02 1996-08-31 Device for cleaning gullies
EP19960113980 EP0763635B1 (en) 1995-09-02 1996-08-31 Gully cleaning device
AT96113980T AT216451T (en) 1995-09-02 1996-08-31 Device for cleaning sink boxes

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE19616291A1 true DE19616291A1 (en) 1997-03-06

Family

ID=26018256

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19616291A Withdrawn DE19616291A1 (en) 1995-09-02 1996-04-24 Device for cleaning gullies
DE59609084T Expired - Lifetime DE59609084D1 (en) 1995-09-02 1996-08-31 Device for cleaning gullies

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE59609084T Expired - Lifetime DE59609084D1 (en) 1995-09-02 1996-08-31 Device for cleaning gullies

Country Status (1)

Country Link
DE (2) DE19616291A1 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19911752A1 (en) * 1999-03-16 2000-09-21 W Schmailzl Appliance for cleaning gully holes comprises frame, hoist, tipper on tilt axle, container with long handle, hooks, support for handle and bucket
EP2884018A1 (en) * 2013-12-11 2015-06-17 Gerold Hinrichs Device for a road vehicle and road vehicle provided with the device

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DD93321A1 (en) * 1971-12-09 1972-10-12 Mever Berhard Device for receiving bay covers, especially covers of waste water
DE4223931A1 (en) * 1992-07-21 1994-01-27 Mueller Umwelttechnik Drain-cleaning vehicle - has overhead suction hose with cleaning hose in front of cab with TV camera and searchlight
DE4328480C1 (en) * 1993-08-24 1994-11-24 Fraunhofer Ges Forschung Process and vehicle for cleaning and emptying street gulleys

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DD93321A1 (en) * 1971-12-09 1972-10-12 Mever Berhard Device for receiving bay covers, especially covers of waste water
DE4223931A1 (en) * 1992-07-21 1994-01-27 Mueller Umwelttechnik Drain-cleaning vehicle - has overhead suction hose with cleaning hose in front of cab with TV camera and searchlight
DE4328480C1 (en) * 1993-08-24 1994-11-24 Fraunhofer Ges Forschung Process and vehicle for cleaning and emptying street gulleys

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19911752A1 (en) * 1999-03-16 2000-09-21 W Schmailzl Appliance for cleaning gully holes comprises frame, hoist, tipper on tilt axle, container with long handle, hooks, support for handle and bucket
EP2884018A1 (en) * 2013-12-11 2015-06-17 Gerold Hinrichs Device for a road vehicle and road vehicle provided with the device

Also Published As

Publication number Publication date
DE59609084D1 (en) 2002-05-23

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0605851B1 (en) Position control system for tractor towed implement
EP2954817B1 (en) Floor cleaning machine
DE202015103442U1 (en) Disposal device for a vehicle
EP2884018B1 (en) Device for a road vehicle and road vehicle provided with the device
DE102011120115A1 (en) Sewer cleaning vehicle
DE102006036022B4 (en) Dump tank and fluid control system for dump tank
DE4328480C1 (en) Process and vehicle for cleaning and emptying street gulleys
DE19616291A1 (en) Device for cleaning gullies
EP0763635B1 (en) Gully cleaning device
DE102004022121B4 (en) Vehicle with a device for cleaning a dirt trap
DE102010017608A1 (en) Device carrier and bracket combination for e.g. road sweeper installed at carrier vehicle to remove ground vegetation from road, has inclination cylinder hinged at telescopic arm end, and protection device arranged at cleaning head
DE4306680C2 (en) Method for determining the lifting height of a height-adjustable load handling device of an industrial truck
DE4415434C2 (en) Automatic cleaning device for window and / or facade surfaces
EP1163830A1 (en) Drawn agricultural implement
EP3495577A1 (en) Device for a road vehicle
DE102004022120B4 (en) Device for cleaning communal facilities in the street area
EP0947632A2 (en) Device for laying moulded stones
DE19624396A1 (en) Tractor driven, front-attached mower, with coupling frame attached to lifting mechanism
DE10022874A1 (en) Vehicle for freeing and removing by suction deposits from road gullies
DE102016102894A1 (en) Front implement carrier with an extendable boom for attachments and method of controlling a front implement carrier
DE10039382A1 (en) Industrial truck with a load handler
DE4409514A1 (en) Adjustable counterweight for a construction machine, and hydraulic excavator which is equipped with an adjustable counterweight
DE102021101043A1 (en) Device for cleaning surface water drainage facilities and sewer access
DE202013004378U1 (en) Device for distributing agricultural material and agricultural vehicle
DE19611582C2 (en) Mower vehicle with a collection container

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
Q171 Divided out to:

Ref country code: DE

Ref document number: 19654919

8172 Supplementary division/partition in:

Ref country code: DE

Ref document number: 19654919

Format of ref document f/p: P

8181 Inventor (new situation)

Free format text: SCHMEH, DIETER, 78073 BAD DUERRHEIM, DE

8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: MUELLER UMWELTTECHNIK GMBH & CO KG, 32816 SCHIEDER

8130 Withdrawal