EP2884018B1 - Device for a road vehicle and road vehicle provided with the device - Google Patents

Device for a road vehicle and road vehicle provided with the device Download PDF

Info

Publication number
EP2884018B1
EP2884018B1 EP14197304.0A EP14197304A EP2884018B1 EP 2884018 B1 EP2884018 B1 EP 2884018B1 EP 14197304 A EP14197304 A EP 14197304A EP 2884018 B1 EP2884018 B1 EP 2884018B1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
holder
suction pipe
sludge trap
road vehicle
road
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
EP14197304.0A
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP2884018A1 (en
Inventor
Gerold Hinrichs
Original Assignee
Gerold Hinrichs
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102013020509 priority Critical
Priority to DE202014007737.1U priority patent/DE202014007737U1/en
Application filed by Gerold Hinrichs filed Critical Gerold Hinrichs
Publication of EP2884018A1 publication Critical patent/EP2884018A1/en
Application granted granted Critical
Publication of EP2884018B1 publication Critical patent/EP2884018B1/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E03WATER SUPPLY; SEWERAGE
    • E03FSEWERS; CESSPOOLS
    • E03F7/00Other installations or implements for operating sewer systems, e.g. for preventing or indicating stoppage; Emptying cesspools
    • E03F7/10Wheeled apparatus for emptying sewers or cesspools

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung für ein Straßenfahrzeug, wobei die Vorrichtung wenigstens einen Anbau umfasst, der einen Gerätehalter und an dem Gerätehalter befestigte Geräte aufweist, die an dem Gerätehalter wenigstens quer zu einer vorbestimmten Fahrtrichtung des Straßenfahrzeuges verschiebbar sind und von denen wenigstens eines ein Senkkastendeckelheber ist, wobei wenigstens eines der an dem Gerätehalter befestigten Geräte ein Schlammfangreiniger ist, wobei der Schlammfangreiniger ein an dem Gerätehalter geführtes Saugrohr aufweist, und wobei der Senkkastendeckelheber und der Schlammfangreiniger eine Straßenablaufreinigungseinrichtung ausbilden.The invention relates to a device for a road vehicle, the device comprising at least one attachment having a device holder and attached to the device holder devices which are displaceable on the device holder at least transversely to a predetermined direction of travel of the road vehicle and of which at least one is a Senkkastendeckelheber wherein at least one of the devices mounted on the device holder is a mud-trap cleaner, the mud-trap cleaner having a suction tube routed to the device holder, and wherein the sink cap lifter and the mud trap cleaner form a road drain cleaner.
  • Tätigkeiten, die mit entsprechenden Anbauten an Straßenfahrzeugen durchgeführt werden, betreffen häufig Bau-, Instandsetzungs- und Pflegearbeiten. Anbauten für wiederkehrende Pflegearbeiten können beispielsweise Kehrvorrichtungen zum Reinigen von Fahrbahnen, Straßen und anderen befestigten Oberflächen, wie Marktplätzen, Bürgersteigen oder Fußgängerzonen, sein, wobei mit den Kehrvorrichtungen lediglich eine oberflächliche Reinigung möglich ist. Mit Oberflächenwasser in Straßenabläufe, die auch als Einlaufgitter, Regenwassereinlauf, Gully, Sink- oder Senkkasten bezeichnet werden, gespülte Verunreinigungen sammeln sich jedoch auch bei regelmäßiger Reinigung der Oberflächen in entsprechenden Schlammfängen der Straßenabläufe an, so dass die Straßenabläufe in regelmäßigen Abständen gesondert gereinigt werden müssen. Diese zum Teil körperlich schweren Arbeiten erfordern dann einen relativ großen Personal- und Zeitaufwand, da jeder Straßenablauf einzeln und von Hand gereinigt werden muss.Activities that are carried out with appropriate additions to road vehicles, often concern construction, repair and maintenance work. Annexes for recurring maintenance work, for example, sweeping devices for cleaning lanes, roads and other paved surfaces, such as marketplaces, sidewalks or pedestrian areas, be, with the sweeping devices only a superficial cleaning is possible. With surface water in road drains, which are also referred to as inlet grate, rainwater inlet, gully, sink or caisson, rinsed impurities accumulate even with regular cleaning of the surfaces in appropriate sludge traps of the street drains, so that the street drains must be cleaned separately at regular intervals , These sometimes physically heavy jobs then require one Relatively large manpower and time, as each road has to be cleaned individually and by hand.
  • Eine solche Vorrichtung für ein Straßenfahrzeug, mit der Schmutzfänge von Straßenabläufen reinigbar sein sollen, geht aus der DE 10 2014 022 121 A1 hervor. Bei dieser soll an einer Schmalseite eines die Vorrichtung aufnehmenden Fahrzeugs ein seitlich ausfahrbarer Querholm vorgesehen sein, auf dem eine Bedienungskanzel angeordnet ist, die von einer Bedienperson betretbar ist. Auf der Bedienungskanzel aufstehend sind ein Deckelheber und eine Saugleitung entsprechend dem Schlammfangreiniger manuell von der Bedienperson jeweils um eine vertikale Achse verschwenkbar, wobei der Deckelheber und die Saugleitung jeweils an Auslegern gehaltert sind. Diese Ausleger werden bei der Reinigung eines Straßenablaufs nacheinander verschwenkt, um zuerst den Senkkastendeckel mit dem Senkkastendeckelheber anzuheben, den Senkkastendeckel wegzuverschwenken, mit der Saugleitung den Schmutzfang zu reinigen und anschließend den Senkkastendeckel wieder abzusetzen.Such a device for a road vehicle, with the dirt traps of road drains to be cleaned, goes out of the DE 10 2014 022 121 A1 out. In this should be provided on a narrow side of the device receiving vehicle a laterally extendable cross member on which a control pulpit is arranged, which is accessible by an operator. Standing on the control pulpit, a lid lifter and a suction line corresponding to the sludge trap are manually pivotable about a vertical axis by the operator, with the lid lifter and the suction line each supported on outriggers. These booms are successively pivoted when cleaning a street drain to first raise the Senkkastendeckel with the Senkkastendeckelheber, wegzuverschwenken the Senkkastendeckel, clean the dirt trap with the suction line and then set down the Senkkastendeckel again.
  • Aufgabe der Erfindung ist es eine derartige Vorrichtung bereitzustellen, um Straßenabläufe auf einfache Weise schneller und kostengünstiger mit geringerem Personalaufwand reinigen zu können.The object of the invention is to provide such a device in order to be able to clean street drains in a simple manner faster and more cost-effectively with less personnel expenditure.
  • Diese Aufgabe wird durch eine Vorrichtung mit den Merkmalen des Anspruchs 1 sowie ein Straßenfahrzeug nach Anspruch 15 gelöst. Weiterbildungen und vorteilhafte Ausgestaltungen sind in den jeweils nachgeordneten Unteransprüchen benannt.This object is achieved by a device having the features of claim 1 and a road vehicle according to claim 15. Further developments and advantageous embodiments are named in the respective subordinate claims.
  • Die Vorrichtung für ein Straßenfahrzeug, wobei die Vorrichtung wenigstens einen Anbau umfasst, der einen Gerätehalter und an dem Gerätehalter befestigte Geräte aufweist, die an dem Gerätehalter wenigstens quer zu einer vorbestimmten Fahrtrichtung des Straßenfahrzeuges verschiebbar sind und von denen wenigstens eines ein Senkkastendeckelheber ist, wobei wenigstens eines der an dem Gerätehalter befestigten Geräte ein Schlammfangreiniger ist, wobei der Schlammfangreiniger ein an dem Gerätehalter geführtes Saugrohr aufweist, und wobei der Senkkastendeckelheber und der Schlammfangreiniger eine Straßenablaufreinigungseinrichtung ausbilden, zeichnet sich erfindungsgemäß dadurch aus, dass der Senkkastendeckelheber und der Schlammfangreiniger mit einem gemeinsamen Hubwerk anhebbar sind, wobei das Hubwerk dem Anbau zugeordnet ist.The device for a road vehicle, the device comprising at least one attachment having a device holder and attached to the device holder devices which are displaceable on the device holder at least transversely to a predetermined direction of travel of the road vehicle and at least one of which is a vertical box lid lifter, wherein at least one of the attached to the device holder devices Sludge trap cleaner, wherein the sludge trap has a run on the device holder suction pipe, and wherein the Senkkastendeckelheber and the sludge trap form a street drain cleaning device, according to the invention is characterized in that the Senkkastendeckelheber and sludge trap cleaner can be raised with a common hoist, the hoist associated with the cultivation is.
  • Durch Zusammenwirken von Senkkastendeckelheber und Schlammfangreiniger können Straßenabläufe gereinigt werden, ohne dass ein Arbeiter einen Senkkastendeckel von Hand anheben oder den Schlammfangreiniger von Hand führen müsste. Unter einem Senkkastendeckel wird dabei ein zumeist gitterförmiges, gusseisernes Oberteil des Straßenablaufs verstanden, das für Reinigungs- und Kontrollzwecke anheb- bzw. abnehmbar ist und häufig auch als Gullydeckel bezeichnet wird. Die Vorrichtung wird dann mit dem Senkkastendeckelheber bis oberhalb eines Senkkastendeckels eines Straßenablaufs verfahren, der Senkkastendeckel mit dem Senkkastendeckelheber erfasst, angehoben und verschwenkt oder verschoben, bis das Saugrohr des Schlammfangreinigers in den Straßenablauf bzw. dessen Ablaufschacht eingeführt werden kann. Der Senkkastendeckel wird dabei zumindest soweit seitlich von dem Straßenablauf weg bewegt, bis dessen Öffnung von oben über deren gesamte Fläche vollständig frei zugänglich ist, das heißt über deren gesamten Querschnitt frei ist. Dadurch, dass sowohl der Senkkastendeckelheber als auch der Schlammfangreiniger an einem gemeinsamen Gerätehalter befestigt sind, kann die Reinigung der Straßenabläufe, nachdem das Straßenfahrzeug in Position gebracht wurde, weitestgehend automatisiert erfolgen, wobei die Bewegungen des Senkkastendeckelhebers und des Schlammfangreinigers aufeinander abgestimmt sind.Through the combination of countersunk lid lifter and sludge trap cleaner, street drains can be cleaned without a worker having to lift a countersunk lid by hand or hand-hold the sludge trap cleaner. Under a Senkkastendeckel is understood a mostly latticed, cast iron upper part of the road drain, which can be raised or removed for cleaning and control purposes and is often referred to as manhole cover. The device is then moved with the Senkkastendeckelheber to above a Senkkastendeckels a street drain, recorded the Senkkastendeckel with the Senkkastendeckelheber, raised and pivoted or moved until the suction pipe of the sludge trap cleaner can be inserted into the street drain or its downcomer. The Senkkastendeckel is at least as far laterally moved away from the street drain until its opening is completely freely accessible from above over its entire surface, that is free of their entire cross-section. The fact that both the Senkkastendeckelheber and the mud trap cleaner are attached to a common device holder, the cleaning of the streets after the road vehicle has been brought into position, carried out largely automated, the movements of the Senkkastendeckelhebers and the mud trap are matched.
  • Der erfindungsgemäße Anbau an das Straßenfahrzeug bezeichnet dabei den Teil der Vorrichtung, der an eine Schnittstelle des Straßenfahrzeugs ansetzbar ist und die Vorrichtung ausbildet. Je nach Straßenfahrzeug kann die Schnittstelle genormt sein, beispielsweise eine Geräteanbauplatte, eine Dreipunktaufhängung oder dergleichen, oder unter Ausnutzung von an dem Straßenfahrzeug vorhandenen Hub- und/oder Verschiebeeinrichtung oder anderen Unterkonstruktionen individuell angepasst sein.The attachment according to the invention to the road vehicle designates the part of the device which can be attached to an interface of the road vehicle and forms the device. Depending on the road vehicle, the interface may be standardized, for example, a device mounting plate, a Three-point suspension or the like, or be customized by taking advantage of existing on the road vehicle lifting and / or displacement device or other substructures.
  • In Abhängigkeit von dem Straßenfahrzeug kann bei einem Wechsel der Vorrichtung eine Anpassung dieser an das Straßenfahrzeug notwendig sein, wobei die Geräte möglicherweise neu ausgerichtet werden müssen. Der Gerätehalter oder ein Teil dieses kann dazu in Langlöchern geführte Bolzen, insbesondere Schraubbolzen, aufweisen, mit denen der Gerätehalter oder zumindest der Teil mit den Geräten zu einer Aufhängung bzw. Schnittstelle des Straßenfahrzeugs bzw. zu dem Straßenfahrzeug ausrichtbar ist.Depending on the road vehicle, when the device changes, it may be necessary to adapt it to the road vehicle, possibly having to realign the devices. The device holder or a part of this may have for this purpose in elongated holes guided bolts, in particular bolts, with which the device holder or at least the part with the devices to a suspension or interface of the road vehicle or to the road vehicle can be aligned.
  • Der Gerätehalter oder wenigstens eines der Geräte ist in einer bevorzugten Ausgestaltung parallel zu einer Aufstandsfläche des Straßenfahrzeugs, an dem der Anbau befestigbar ist, verschiebbar. Damit ist erreicht, dass das Gerät bzw. der Gerätehalter mit möglichst gleichbleibendem Abstand über die Aufstandsfläche geführt werden kann, so dass dem Gerät unabhängig von dessen Position ein einheitlicher, gleicher Hub zugeordnet sein kann.The device holder or at least one of the devices in a preferred embodiment, parallel to a footprint of the road vehicle on which the attachment is fastened, displaced. It is thus achieved that the device or the device holder can be guided over the contact surface with as constant a distance as possible, so that the device can be assigned a uniform, identical stroke regardless of its position.
  • Alle verstellbaren Teile des Anbaus und der Geräte, wie z.B. Hub-, Seitenverschiebe- und Verschwenkeinrichtungen oder dergleichen, können je nach Ausführung hydraulisch, pneumatisch und/oder elektrisch betätigbar sein. Insbesondere kann dies auch von den Möglichkeiten des jeweiligen Straßenfahrzeugs abhängig sein, so dass mit Vorteil vorhandene Systeme ausgenutzt werden.All adjustable parts of the attachment and equipment, such as Lifting, Seitenverschiebe- and pivoting devices or the like, depending on the design can be hydraulically, pneumatically and / or electrically actuated. In particular, this can also be dependent on the possibilities of the respective road vehicle, so that advantageously existing systems are utilized.
  • Nachdem der Senkkastendeckelheber oberhalb des Straßenablaufs in Position gebracht wurde, muss dieser abgesenkt werden, um den Senkkastendeckel anheben zu können. Hierzu sind der Senkkastendeckelheber und der Schlammfangreiniger mit dem gemeinsamen Hubwerk anhebbar.After the countersink jack has been positioned above the pavement, it must be lowered to lift the countersink lid. For this purpose, the Senkkastendeckelheber and the sludge trap cleaner with the common hoist can be raised.
  • Gemäß einer Ausführungsform kann der Senkkastendeckelheber ein Hubwerk aufweisen, das an dem Gerätehalter angeordnet ist. Dieses ermöglicht eine Einzelansteuerung des Senkkastendeckelhebers, das heißt ein Heben und Senken nur des Senkkastendeckelhebers, ohne weitere Geräte oder den gesamten Gerätehalter bewegen zu müssen. Das Hubwerk des Senkkastendeckelhebers muss dann beim Heben deutlich geringere Kräfte aufnehmen als ein Hubwerk, das den gesamten Gerätehalter anhebt und kann dementsprechend kleiner und kostengünstiger sein.According to one embodiment, the countersunk lid lifter may comprise a hoist arranged on the appliance holder. This enables a single control of the countersunk lid lifter, ie lifting and lowering only the countersunk lid lifter, without having to move further devices or the entire device holder. The lifting mechanism of the Senkkastendeckelhebers must then take much lower forces when lifting than a hoist that lifts the entire device holder and can therefore be smaller and cheaper.
  • Bevorzugt sind die Geräte immer in einem vorbestimmten, gleichen Abstand zueinander angeordnet. In Abhängigkeit von den jeweiligen Abmessungen der Senkkastendeckel weisen das in den Straßenablauf einzuführende Saugrohr des Schlammfangreinigers und der Senkkastendeckelheber dabei einen Abstand auf, der wenigstens der Weite entspricht, mit dem ein anzuhebender Senkkastendeckel gegenüber dem Senkkastendeckelheber seitlich in Richtung des Schlammfangreinigers vorsteht. Damit ist gewährleistet, dass ein mit dem Senkkastendeckelheber angehobener Senkkastendeckel beim Reinigen des Straßenablaufs nicht über dessen Öffnung gehalten ist und dessen gesamte Querschnittsfläche frei zugänglich ist. In einer bevorzugten Ausgestaltung beträgt der Abstand zwischen dem Saugrohr des Schlammfangreinigers, das in den Straßenablauf einführbar ist, und dem Senkkastendeckelheber wenigstens 130 mm.Preferably, the devices are always arranged in a predetermined, equal distance from each other. Depending on the respective dimensions of the Senkkastendeckel have introduced into the street drain suction pipe of the mud trap and the Senkkastendeckelheber while a distance corresponding to at least the width with which a Senkkastendeckel opposite the Senkkastendeckelheber projecting laterally in the direction of the sludge trap cleaner. This ensures that a lowered with the Senkkastendeckelheberer Senkkastendeckel is not held over the opening of the road drain and its entire cross-sectional area is freely accessible. In a preferred embodiment, the distance between the suction pipe of the mud trap, which can be inserted into the street drain, and the Senkkastendeckelheber is at least 130 mm.
  • Um möglichst wenig mit dem Straßenfahrzeug rangieren zu müssen und ein einfaches Anfahren von Straßenabläufen zu ermöglichen, ist vorgesehen, dass der Senkkastendeckelheber drehbar, insbesondere unendlich in wenigstens eine Richtung drehbar, an dem Gerätehalter gehaltert ist. Dieser ist dazu an einer senkrecht ausgerichteten Welle gehaltert und kann um eine senkrechte Achse rotieren und bevorzugt mittels eines Hydraulikmotors angetrieben, das heißt gedreht, werden. Schwer zugänglich in Kurven oder anderen nicht geraden Straßenabschnitten gelegene Straßenabläufe können dann auch schräg mit dem die Vorrichtung aufweisenden Straßenfahrzeug angefahren werden und der Senkkastendeckelheber an der Position des Straßenablaufs durch Drehen zu diesem ausgerichtet werden.In order to minimize the need to maneuver with the road vehicle and to allow easy starting of road courses, it is provided that the Senkkastendeckelheber is rotatably supported, in particular infinitely rotatable in at least one direction, on the device holder. This is supported on a vertically aligned shaft and can rotate about a vertical axis and preferably by means of a hydraulic motor driven, that is rotated, be. Road accesses that are difficult to access in curves or other non-straight road sections can then also be inclined with the road vehicle having the device be approached and the countersunk lid lifter are aligned at the position of the road drain by turning to this.
  • Weitestgehende Unabhängigkeit des Senkkastendeckelhebers von der Form der Straßenabläufe kann zudem erreicht werden, indem dieser wenigstens einen Magnet, insbesondere wenigstens einen hydraulisch betätigbaren Permanent Lasthebemagnet oder wenigstens einen Elektromagnet, aufweist. Der Permanent Lasthebemagnet stellt dabei eine besonders kostengünstige und auf einfache Weise hydraulisch oder pneumatisch mit einem Zylinder ansteuerbare Lösung dar, bei der ein Dauermagnet mit dem Zylinder in einem Kasten bewegt wird. Anstelle eines hydraulisch betätigbaren Zylinders kann der Permanent Lasthebemagnet auch über einen Ölmotor oder einen Elektromotor oder dergleichen mittels einer Exzenterstange bewegt werden. Alternativ ist der vorzusehende Elektromagnet auf einfache Weise elektrisch ein- und auszuschalten. Zudem werden bei Verwendung eines Elektromagneten weniger mechanische Teile benötigt und es kann ein kleineres, das heißt mit geringerem Ölinhalt betriebenes, Hydrauliksystem vorgesehen werden. Anstelle eines Magneten kann der Senkkastendeckelheber aber auch einen Greifer oder eine Kralle aufweisen, mit dem oder der in das gitterförmige Oberteil gegriffen wird, um den Senkkastendeckel anzuheben.The most extensive independence of the Senkkastendeckelhebers of the shape of the street gullies can also be achieved by having at least one magnet, in particular at least one hydraulically actuated permanent lifting magnet or at least one electromagnet. The permanent lifting magnet is a particularly cost-effective and easily hydraulically or pneumatically controllable with a cylinder solution in which a permanent magnet is moved with the cylinder in a box. Instead of a hydraulically actuated cylinder, the permanent lifting magnet can also be moved via an oil motor or an electric motor or the like by means of an eccentric rod. Alternatively, the electromagnet to be provided is easily switched on and off electrically. In addition, when using an electromagnet less mechanical parts are needed and it can be a smaller, that is operated with a lower oil content, hydraulic system can be provided. Instead of a magnet, the countersunk lid lifter can also have a gripper or a claw, with which or which is gripped in the lattice-shaped upper part to lift the Senkkastendeckel.
  • In weiterer Ausgestaltung kann der Senkkastendeckelheber bzw. dessen Magnet kippbar sein, so dass dieser in optimaler Weise auch an gewölbte Straßen bzw. Oberflächen angepasst werden kann. Bevorzugt weist der Senkkastendeckelheber dazu eine Verstelleinrichtung mit einer Spindel auf, die beispielsweise mit einem Elektromotor oder einer Handkurbel betätigbar ist.In a further embodiment, the Senkkastendeckelheber or its magnet can be tilted so that it can be optimally adapted to curved roads or surfaces. For this purpose, the countersink lid lifter has an adjusting device with a spindle, which can be actuated, for example, by an electric motor or a hand crank.
  • Der Schlammfangreiniger oder zumindest das Saugrohr des Schlammfangreinigers kann in weiterer Ausgestaltung mit einem Ausleger oberhalb des Senkkastendeckelhebers an den Gerätehalter angebunden sein, wobei dann durch den Ausleger der Abstand zwischen Saugrohr und Senkkastendeckelheber definiert ist und ein gleichbleibender Abstand zwischen diesen gewährleistet ist. Gemäß einer ersten Ausführung des Saugrohrs mit Ausleger ist weiter vorgesehen, dass das Saugrohr des Schlammfangreinigers mit dem Ausleger in zumindest einem Teilbereich um den Senkkastendeckelheber herum verschwenkbar an dem Gerätehalter gehaltert ist. Damit können auch zugeparkte oder durch anderweitige Hindernisse teilweise schwer erreichbare Straßenabläufe auf einfache Weise angesteuert werden, die mit einem nicht verschwenkbaren bzw. seitlich weiter auskragenden Saugrohr nicht erreichbar wären. Das Saugrohr kann dabei einen Schwenkbereich aufweisen, der durch wenigstens zwei Anschläge begrenzt ist. Insbesondere beträgt der Schwenkbereich 90° in der Horizontalen, wobei eine erste Endlage des Auslegers in einem Winkel von 90° zur Fahrtrichtung des Straßenfahrzeuges festgelegt ist und eine zweite Endlage in Fahrtrichtung ausgerichtet ist, wobei das Saugrohr in der zweiten Endlage bevorzugt vor dem Senkkastendeckelheber angeordnet ist. Insbesondere kann der Schwenkbereich auch wenigstens 120°, insbesondere wenigstens 150° oder bis zu 180°, betragen.The sludge trap cleaner or at least the suction pipe of the sludge trap cleaner can be connected in a further embodiment with a boom above the Senkkastendeckelhebers to the device holder, in which case the distance between the suction pipe and Senkkastendeckelheber is defined by the boom and a constant distance between them is guaranteed. According to a first embodiment of the suction tube with boom is further provided that the suction pipe of the mud trap with the boom is mounted in at least a partial area around the Senkkastendeckelheber pivotally mounted on the device holder. This can also be parked or otherwise difficult to reach by other obstacles road courses are easily controlled, which would not be achievable with a non-pivoting or laterally projecting suction tube. The suction tube can have a pivoting range which is limited by at least two stops. In particular, the pivoting range is 90 ° in the horizontal, wherein a first end position of the boom is set at an angle of 90 ° to the direction of travel of the road vehicle and a second end position is aligned in the direction of travel, the suction tube is preferably arranged in the second end position in front of the Senkkastendeckelheber , In particular, the pivoting range can also be at least 120 °, in particular at least 150 ° or up to 180 °.
  • Gemäß einer alternativen zweiten Ausführung kann auch vorgesehen sein, dass der Schlammfangreiniger mit dem Ausleger in Fahrtrichtung vor oder hinter dem Senkkastendeckelheber angeordnet ist, wobei Schlammfangreiniger und Senkkastendeckelheber mit vorbestimmtem Abstand zueinander in Fahrtrichtung verschiebbar an dem Gerätehalter gehaltert sind.According to an alternative second embodiment can also be provided that the sludge trap with the boom in the direction of travel is arranged in front of or behind the Senkkastendeckelheber, sludge trap and Senkkastendeckelheber are mutually supported in the direction of travel slidably on the device holder.
  • Anstelle von in einem vorbestimmten Abstand zueinander angeordneten Geräten kann eines der Geräte, d.h. der Senkkastendeckelheber oder der Schlammfangreiniger, in einer weiteren alternativen Ausführung auch relativ zu dem anderen Gerät bewegbar sein. Insbesondere kann der Senkkastendeckelheber relativ zu dem Schlammfangreiniger oder zumindest dem Saugrohr des Schlammfangreinigers bewegbar sein, wobei dann durch Verschieben, Verschwenken, Drehen oder Kippen des Senkkastendeckelhebers mit dem Senkkastendeckel der Straßenablauf freigegeben wird, so dass das Saugrohr in diesen einführbar ist. Saugrohr und Senkkastendeckelheber der Vorrichtung sind bei relativ zu dem Saugrohr bewegbaren Senkkastendeckelheber dann in einer Ausgangsstellung der Vorrichtung vorteilhafterweise übereinander, insbesondere fluchtend übereinander, angeordnet. Um einen Straßenablauf mit Senkkastendeckel zu reinigen, muss dann nur der Senkkastendeckelheber bewegt werden und nicht beide Geräte zusammen. Dem Senkkastendeckelheber ist dazu dann eine Verschiebe-, Verschwenk, Dreh- oder Kippeinrichtung zugeordnet, die zusätzlich oder alternativ zu der Verschiebeeinrichtung des Gerätehalters anzuordnen ist. Eine größere Flexibilität hinsichtlich der Bedien- und Ansteuermöglichkeiten kann dadurch erreicht werden, dass sowohl dem Senkkastendeckelheber als auch dem Schlammfangreiniger jeweils eine Verschiebe-, Verschwenk, Dreh- oder Kippeinrichtung zugeordnet ist.Instead of devices arranged at a predetermined distance from one another, one of the devices, that is to say the countersunk lid lifter or the sludge trap cleaner, can also be movable relative to the other device in a further alternative embodiment. In particular, the Senkkastendeckelheber be relatively movable to the sludge trap cleaner or at least the suction pipe of the sludge trap, then by moving, pivoting, rotating or tilting the Senkkastendeckelhebers with the Senkkastendeckel the road is released, so that the suction pipe is inserted into this. Suction tube and Senkkastendeckelheber the device are then in a starting position of the movable relative to the intake manifold Senkkastendeckelheber Device advantageously one above the other, in particular aligned one above the other, arranged. In order to clean a street drain with a countersunk lid, only the countersunk lid lifter must be moved and not both appliances together. The countersunk lid lifter is then assigned to a sliding, pivoting, rotating or tilting device, which is to be arranged additionally or alternatively to the displacement device of the device holder. Greater flexibility with regard to the operating and control options can be achieved by assigning a sliding, pivoting, rotating or tilting device to both the vertical box lid lifter and the sludge trap cleaner.
  • Um das Saugrohr in den Straßenablauf bzw. dessen Ablaufschacht einführen zu können, kann weiterhin vorgesehen sein, dass dem Saugrohr ein Hubwerk des Schlammfangreinigers zugeordnet ist, mit dem dieses relativ zu dem Senkkastendeckelheber und/oder dem Gerätehalter bewegbar, das heißt in einer im Wesentlichen vertikalen Richtung anhebbar und/oder absenkbar, ist. Dieses Hubwerk kann sich aus einem Hubzylinder, insbesondere einem Hydraulikzylinder und einer parallel zu dem Saugrohr angeordneten Führungsstange zusammensetzen, auf der beabstandet zu einer Verbindung von Hubzylinder und Saugrohr wenigstens eine an dem Saugrohr ausgebildete Führungshülse verschiebbar ist. Das dem Saugrohr zugeordnete Hubwerk weist vorteilhafterweise einen Hub auf, der wenigstens 500 mm, insbesondere wenigstens 600 mm, insbesondere wenigstens 800 mm, beträgt.In order to introduce the suction pipe in the street drain or its drainage can also be provided that the suction pipe is associated with a lifting mechanism of the sludge trap, with this relative to the Senkkastendeckelheber and / or the device holder movable, that is in a substantially vertical Direction is raised and / or lowered, is. This hoist can be composed of a lifting cylinder, in particular a hydraulic cylinder and a guide rod arranged parallel to the suction tube, on the distance to a connection of the lifting cylinder and suction tube at least one guide sleeve formed on the suction tube is displaceable. The hoist associated with the suction tube advantageously has a stroke of at least 500 mm, in particular at least 600 mm, in particular at least 800 mm.
  • Zusätzlich oder alternativ zu dem Hubwerk kann das Saugrohr auch teleskopierbar ausgeführt sein, wobei ein teleskopierbarer Teil des Saugrohres in den Schlammfang des Straßenablaufs einführbar ist. Wenigstens der in den Straßenablauf einführbare, insbesondere teleskopierbare Teil des Saugrohres kann zudem als abnehmbares Endstück ausgebildet sein, so dass dieser bei Beschädigungen einfach austauschbar ist.In addition or as an alternative to the lifting mechanism, the suction pipe can also be made telescopic, with a telescoping part of the suction pipe being insertable into the sludge trap of the road drain. At least the insertable into the street drain, especially telescopic part of the suction pipe can also be designed as a removable end piece, so that it is easily replaceable in case of damage.
  • Um unterschiedlich geformte und unterschiedlich große Straßenabläufe auf optimale Weise reinigen zu können, kann das Saugrohr relativ zu dem restlichen Getäterhalter steuerbar sein, sodass das Saugrohr während des Reinigens innerhalb des Straßenablaufs hin und her bewegbar oder verschwenkbar oder hin und her bewegbar und verschwenkbar ist. Das Saugrohr kann dann innerhalb des Straßenablaufs in Ecken dieses geführt werden, um sämtliche Schmutz aus diesen zu entfernen. Das Straßenfahrzeug oder der restliche Gerätehalter müssen bei entsprechender Ausbildung während des Reinigens nicht mitbewegt werden. Eine entsprechende Einzelsteuerung des Saugrohres kann erfindungsgemäß mit jeder Ausführung der Vorrichtung kombiniert sein, wobei bei in einem vorbestimmten, festen Abstand zueinander angeordnetem Saugrohr und Senkkastendeckelheber, der Abstand derart zu definieren ist, dass sich dieser entweder auf eine Mittelstellung des Saugrohres oder einen durch die einzelsteuerungsbedingte maximale Auslenkung des Saugrohres vorgegebenen Mindestabstand bezieht. Auch Straßenabläufe mit einem sich unterhalb des Senkkastendeckels aufweitenden Querschnitt können so auf einfache Weise vollständig gereinigt werden. Alternativ oder ergänzend kann vorgesehen sein, dass gemäß einer Weiterbildung zumindest ein unterer Abschnitt des Saugrohrs durch einen beweglichen Schlauch aus Kunststoff oder Gummi gebildet ist, der sich bei auf diesen einwirkenden Druck flexibel verformt.In order to clean differently shaped and different sized road drains in an optimal manner, the suction tube can be controlled relative to the rest of the creator holder, so that the suction tube during cleaning within the street drain back and forth movable or pivotable or reciprocally movable and pivoted. The suction pipe can then be guided within corners of the road to remove all dirt therefrom. The road vehicle or the rest of the device holder must not be moved with appropriate training during cleaning. A corresponding individual control of the suction tube can be combined according to the invention with each embodiment of the device, wherein at a predetermined, fixed distance from each other arranged intake manifold and Senkkastendeckelheber, the distance is to be defined such that this is either on a middle position of the intake manifold or by the einzelsteuerungsbedingte maximum deflection of the suction tube specified minimum distance applies. Even road drains with a below the Senkkastendeckels widening cross section can be completely cleaned in a simple manner. Alternatively or additionally, it can be provided that, according to a further development, at least one lower section of the suction pipe is formed by a flexible hose made of plastic or rubber, which deforms flexibly when pressure acts on it.
  • Um beim Heben und Senken eine sichere Führung des Saugrohrs gegen Verwinden dieses zu gewährleisten, kann dem Saugrohr wenigstens eine Führungsrolle zugeordnet sein, an der eine Führungsschiene des Saugrohres entlang führbar ist. Diese Führungsschiene kann aus einem an dem Saugrohr ausgebildeten Flachprofil bestehen.In order to ensure safe guidance of the suction tube against twisting during lifting and lowering, the suction tube can be assigned at least one guide roller, along which a guide rail of the suction tube can be guided. This guide rail may consist of a formed on the suction pipe flat profile.
  • In weiterer Ausgestaltung ist das Saugrohr mit einem Unterdruckerzeuger und einem Sammelbehälter der Vorrichtung verbunden. Sowohl der Sammelbehälter als auch der Unterdruckerzeuger können dabei in einem, insbesondere in einem gemeinsamen, Aufbau für das Straßenfahrzeug angeordnet sein. Je nach Straßenfahrzeug kann ein entsprechender Aufbau unterschiedlich ausgebildet sein, beispielweise hinsichtlich dessen Befestigungsmöglichkeiten an dem Straßenfahrzeug, Abmessungen oder Aufnahmevolumen des Sammelbehälters.In a further embodiment, the suction pipe is connected to a vacuum generator and a collecting container of the device. Both the collecting container and the vacuum generator can in one, in particular in a common, construction for the road vehicle be arranged. Depending on the road vehicle, a corresponding structure may be designed differently, for example with regard to its mounting options on the road vehicle, dimensions or receiving volume of the collecting container.
  • Zwischen dem Saugrohr und dem Sammelbehälter ist vorteilhafterweise eine federbelastete Flanschverbindung ausgebildet, mit der ein einfaches Entleeren des Sammelbehälters durch beispielsweise Kippen dieses gewährleistet ist und gleichzeitig eine sichere, dichte Verbindung zwischen Aufbau und Saugrohr geschaffen ist. Das Saugrohr wird dabei mit einem flanschartig ausgebildeten Ende gegen einen ebenso flanschartig ausgebildeten Anschlussbogen des Sammelbehälters gedrückt. Eine weitere Verbindung besteht nicht. Dazu ist dem flanschartigen Ende des Saugrohres in weiterer Ausgestaltung ein Federelement zugeordnet, mit dem dieses in einer Halterung aufgenommen ist, so dass eine genaue Ausrichtung des flanschartigen Endes gewährleistet ist. Vorteilhafterweise ist das flanschartige Ende des Saugrohrs bzw. die Halterung mit dem Federelement zudem oberhalb eines Führerhauses des Straßenfahrzeugs angeordnet, um eine möglichst kurze Wegstrecke zwischen einem in einen Straßenablauf einzuführenden Ende des Saugrohres und dem Sammelbehälter zu gewährleisten. Insbesondere bei einem seitlich zu dem Straßenfahrzeug kippbaren Sammelbehälter bzw. Aufbau kann zudem ein Rastmechanismus vorgesehen sein, der den federbelasteten Flansch sichert. Möglich ist weiterhin auch ein hydraulisch verstellbares Ende des Saugrohres, wobei zusätzlich oder das Federelement unterstützend, ein Zylinder betätigbar ist. Der Zylinder könnte dann in weiterer Ausgestaltung mit einer Entleerungsklappe des Sammelbehälters oder einer Abdeckklappe des Aufbaus und deren Steuerung gekoppelt sein, so dass die Flanschverbindung beim Entleeren des Sammelbehälters automatisch gelöst wird.Between the suction pipe and the collecting container, a spring-loaded flange connection is advantageously formed, with which a simple emptying of the collecting container is ensured by tilting it, for example, and at the same time creating a secure, sealed connection between the assembly and the suction pipe. The suction tube is pressed with a flange-like end against a likewise flange-shaped connecting arc of the collecting container. Another connection does not exist. For this purpose, the flange-like end of the suction tube in a further embodiment, a spring element associated with which it is received in a holder, so that an accurate alignment of the flange-like end is ensured. Advantageously, the flange-like end of the suction tube or the holder with the spring element is also arranged above a cab of the road vehicle to ensure the shortest possible distance between an inserted into a street drain end of the suction pipe and the sump. In particular, in the case of a collecting container or structure which can be tilted laterally relative to the road vehicle, a latching mechanism can additionally be provided which secures the spring-loaded flange. Also possible is a hydraulically adjustable end of the suction tube, in addition to or supporting the spring element, a cylinder is actuated. The cylinder could then be coupled in a further embodiment with an emptying flap of the collecting container or a cover flap of the structure and its control, so that the flange connection is automatically released when emptying the collecting container.
  • Gemäß einer Weiterbildung kann dem Saugrohr an seinem offenen Ende auch ein dieses umgebendes Mantelelement zugeordnet sein, mit dem ein zu reinigender Straßenablauf bei aufgesetztem Saugrohr nach außen abdichtbar ist. Sämtliche, mittels dem Unterdruckerzeuger aufgebrachte Ansaugkraft wirkt somit auf den in dem Straßenablauf befindlichen Schmutz und kann besonders effektiv abgesaugt werden. Um mit dem Mantelelement den nach außen abgedichteten Raum zu schaffen, ist vorgesehen, dass das Mantelelement in Längsrichtung des Saugrohrs relativ zu diesem bewegbar ist. Das Mantelelement ist damit bis auf die Straße bzw. die Oberfläche des Straßenablaufs absenkbar, wobei eine obere Abdichtung an oder zu dem Saugrohr mittels einer auf dem Saugrohr gleitenden Kunststoffhülse gewährleistet ist. Die relative Bewegung des Mantelelements zu dem Saugrohr kann durch Gasdruckdämpfer erreicht werden, mit denen das Mantelelement in Richtung Aufstandsfläche des Straßenfahrzeugs drückbar ist. Bevorzugtes Material für das Mantelelement ist zumindest an dessen auf die Oberfläche aufzusetzenden Enden Gummi, wie beispielsweise eine Gummischürze oder dergleichen.According to a development, the suction pipe at its open end may also be associated with a surrounding jacket element, with which a road to be cleaned road drain with the suction pipe attached to the outside can be sealed is. All, applied by means of the vacuum generator suction thus acts on the dirt in the street drain and can be particularly effectively sucked. In order to create with the jacket element the space sealed to the outside, it is provided that the jacket element is movable in the longitudinal direction of the suction pipe relative thereto. The jacket element can thus be lowered down to the street or the surface of the street drain, with an upper seal on or to the suction tube being ensured by means of a plastic sleeve sliding on the suction tube. The relative movement of the jacket member to the suction tube can be achieved by gas spring, with which the jacket element can be pressed in the direction of footprint of the road vehicle. Preferred material for the shell element is at least at its aufzusetzenden on the surface rubber, such as a rubber apron or the like.
  • Weiterhin kann dem Saugrohr eine Luftzuleitung zugeordnet sein, über die während der Reinigung der Straßenabläufe zusätzlich Luft in den zu reinigenden Straßenablauf eingeblasen wird und die damit ein besseres Lösen von anheftendem Schmutz bewirkt. Dazu kann bei entsprechender Auslegung oder Vorbereitung des Straßenfahrzeugs und des Unterdruckerzeugers ein Koanda-System ausgenutzt werden, so dass zumindest ein Teil der eingesaugten Luft im Kreis geführt wird. Bevorzugt wird dabei die Luftzuleitung mit dem Mantelelement kombiniert, um eine noch bessere Reinigungsleistung zu erzielen, so dass mit der Luftzuleitung Luft in den von dem Mantelelement begrenzten Raum einleitbar ist.Furthermore, the intake manifold may be associated with an air supply line through which air is additionally blown into the roadway to be cleaned during the cleaning of the road drains and which thus causes a better release of adhering dirt. For this purpose, with appropriate design or preparation of the road vehicle and the vacuum generator Koanda system can be exploited, so that at least a portion of the sucked air is circulated. Preferably, the air supply line is combined with the jacket element in order to achieve an even better cleaning performance, so that air can be introduced into the space bounded by the jacket element with the air supply line.
  • Neben dem Saugrohr kann der Teil des Schlammfangreinigers, der in einen Straßenablauf eingeführt werden soll, auch wenigstens eine Spüldüse oder Sprühdüse, insbesondere wenigstens zwei Spül- oder Sprühdüsen, insbesondere wenigstens vier Spül- oder Sprühdüsen, einer Spüleinrichtung aufweisen, mit der verhärtete Ablagerungen und Verunreinigungen mit Hochdruck zuerst gelöst werden, bevor diese mit dem Saugrohr in den Sammelbehälter eingesogen werden. Spüldüse und eine dieser zugeordnete Spülleitung können weiterhin in das Saugrohr integriert sein, so dass Saugrohr, Spüldüse und Spülleitung eine Einheit ausbilden. Ein der Spüldüse zugeordneter Spülmittelbehälter mit einer Spülmittelpumpe kann zusammen mit dem Sammelbehälter und dem Unterdruckerzeuger in einem gemeinsamen Aufbau für das Straßenfahrzeug integriert sein, wobei Spülmittelbehälter und Spüldüse über die Spülleitung miteinander verbunden sind.In addition to the suction pipe, the part of the sludge trap to be introduced into a street drain can also have at least one rinsing nozzle or spray nozzle, in particular at least two rinsing or spraying nozzles, in particular at least four rinsing or spraying nozzles, a rinsing device with the hardened deposits and impurities be solved with high pressure first, before they are sucked into the sump with the suction tube. Flushing nozzle and one of these associated Flushing line can continue to be integrated into the suction tube, so that suction tube, flushing nozzle and flushing line form a unit. One of the rinsing nozzle associated rinsing agent container with a detergent pump may be integrated together with the collecting container and the vacuum generator in a common structure for the road vehicle, wherein rinsing agent container and rinsing nozzle are connected to each other via the rinsing line.
  • Sowohl die Sprühdüse für Spülmittel als auch die Luftzuleitung können dabei zumindest mit einem Teilstrom gegen einen oberen Rand des Straßenablaufs, insbesondere den Sitz des Senkkastendeckels, gerichtet sein, um auch diesen mit Hochdruck zu reinigen. Weiter kann auch das Saugrohr seitliche Öffnungen aufweisen, die während der Reinigung der Straßenabläufe in Höhe des oberen Randes des Straßenablaufs gehalten sind und somit zusätzlich eine Sogwirkung in diesem Bereich erzeugen.Both the spray nozzle for detergent and the air supply can be directed at least with a partial flow against an upper edge of the street drain, in particular the seat of the Senkkastendeckels to clean them with high pressure. Further, the suction pipe may also have lateral openings, which are held during the cleaning of the road drains in the amount of the upper edge of the road drain and thus additionally generate a suction effect in this area.
  • Da beim Anheben der Senkkastendeckel zum Teil hohe Kräfte aufgewendet werden müssen, insbesondere wenn diese vereist sind, und um eine Aufhängung des Straßenfahrzeugs an der Schnittstelle zu dem Anbau zu entlasten, kann der Gerätehalter ein Stützrad, insbesondere ein höhenverstellbares Stützrad aufweisen, von dem ein Teil der beim Anheben der Senkkastendeckel auf die Aufhängung einwirkenden Last aufgenommen wird. Dieses Stützrad kann je nach System hydraulisch, pneumatisch oder elektrisch betätigt und gesteuert werden, das heißt, wenn notwendig während des Anhebens der Senkkastendeckel auf eine Straße oder Aufstandsfläche abgesenkt werden. Insbesondere kann bei einem hydraulischen oder pneumatischen System auch ein konstanter Druck des Stützrades auf die Straße oder Oberfläche ausgeübt und beibehalten werden. Alternativ oder ergänzend zu einer Höhenverstellung kann eine Federung des Stützrades vorgesehen sein.Since when lifting the countersunk lid partly high forces must be expended, especially when they are iced, and to relieve a suspension of the road vehicle at the interface to the cultivation, the device holder may have a support wheel, in particular a height-adjustable support wheel, of which a part is picked up when lifting the countersunk lid on the suspension load. Depending on the system, this jockey wheel can be hydraulically, pneumatically or electrically actuated and controlled, that is to say lowered, if necessary, during the lifting of the countersunk box lid onto a road or footprint. In particular, in a hydraulic or pneumatic system, a constant pressure of the support wheel on the road or surface can be exercised and maintained. Alternatively or in addition to a height adjustment, a suspension of the support wheel can be provided.
  • Um das Straßenfahrzeug nicht nur beim Anheben der Senkkastendeckel zu entlasten und um das auf die Aufhängung an der Schnittstelle des Straßenfahrzeugs wirkende Gewicht des Anbaus zu verringern kann dieser ein eigenes Fahrwerk mit wenigstens einem Stützlaufrad aufweisen. Wenigstens ein Teil des Gewichts des Anbaus wird dann an dem wenigstens einem Stützlaufrad abgestützt, so dass das Eigengewicht des Straßenfahrzeugs einen weniger begrenzenden Faktor darstellt und die Vorrichtung auch mit besonders leichten, kleinen Fahrzeugen, deren Standsicherheit durch das Gewicht der Vorrichtung nicht gewährleistet wäre, benutzt werden kann. Bevorzugt besteht dieses Fahrwerk der Vorrichtung aus wenigstens zwei Stützlaufrädern, die jeweils an der Schnittstelle oder der Aufhängung entgegengesetzten vorderen Ecken des Anbaus angeordnet sind. Eine zusätzliche Abstützung kann dadurch erreicht werden, dass zusätzlich zu den zwei vorderen Stützlaufrädern wenigstens ein weiteres mittig nahe der Aufhängung angeordnetes Stützlaufrad des Fahrwerks vorgesehen ist. Bei einem einzigen Stützlaufrad des Fahrwerks ist die Vorrichtung vorteilhafterweise ah wenigstens zwei zueinander beabstandeten Punkten mit dem Straßenfahrzeug verbunden. Der Anbau mit der Vorrichtung ist mit dem Fahrwerk dann immer an wenigstens drei Punkten durch das Fahrwerk oder das Straßenfahrzeug und das Fahrwerk abgestützt, wobei je nach Ausgestaltung des Anbaus auch ein Fahrwerk mit mehr Laufrädern vorgesehen sein kann, beispielsweise, wenn der Sammelbehälter oder der Spülmittelbehälter in den Anbau integriert ist.In order to relieve the road vehicle not only when lifting the countersunk box cover and on the suspension at the interface of the To reduce road vehicle acting weight of the cultivation of this can have its own chassis with at least one support wheel. At least a portion of the weight of the attachment is then supported on the at least one support wheel, so that the weight of the road vehicle is a less limiting factor and the device even with particularly light, small vehicles whose stability would not be guaranteed by the weight of the device used can be. Preferably, this suspension of the device consists of at least two support wheels, which are each arranged at the interface or the suspension opposite front corners of the attachment. An additional support can be achieved in that in addition to the two front support wheels at least one further centrally disposed near the suspension support wheel of the chassis is provided. In the case of a single support wheel of the chassis, the device is advantageously connected to the road vehicle at least two points spaced apart from one another. The attachment with the device is then supported by the chassis always at least three points by the chassis or the road vehicle and the chassis, which may be provided depending on the configuration of the attachment, a chassis with more wheels, for example, if the sump or the detergent container integrated into the cultivation.
  • In bevorzugter Ausgestaltung sind die Stützlaufräder des Fahrwerks jeweils um eine senkrechte Achse drehbar, insbesondere unendlich drehbar, so dass der Anbau mit dem Fahrwerk auf einfache Weise einer durch das Straßenfahrzeug vorgegebenen Fahrtrichtung folgt. Eine auch bei Straßenunebenheiten, Steigungen und dergleichen sichere Verbindung des Anbaus mit Fahrwerk zum Straßenfahrzeug kann dadurch erreicht werden, dass die Aufhängung am Straßenfahrzeug schwimmend ausgelegt ist. Durch Unebenheiten der Aufstandsfläche von Straßenfahrzeug und Anbau bedingte Bewegungen dieser relativ zueinander sind dann an der Aufhängung ausgleichbar.In a preferred embodiment, the support wheels of the chassis are each rotatable about a vertical axis, in particular infinitely rotatable, so that the attachment to the chassis follows in a simple manner predetermined by the road vehicle direction of travel. A safe even in road bumps, gradients and the like connection of the attachment with chassis to the road vehicle can be achieved by the suspension is designed floating on the road vehicle. By unevenness of the footprint of road vehicle and cultivation-related movements of these relative to each other are then compensated on the suspension.
  • Weiter betrifft die Erfindung ein Straßenfahrzeug zur Reinigung von Straßenabläufen, das eine Vorrichtung aufweist, die wenigstens einen Anbau umfasst, der einen Gerätehalter und an dem Gerätehalter befestigte Geräte aufweist, die an dem Gerätehalter wenigstens quer zu einer vorbestimmten Fahrtrichtung des Straßenfahrzeuges verschiebbar sind und von denen wenigstens eines ein Senkkastendeckelheber ist, wobei wenigstens eines der an dem Gerätehalter befestigten Geräte ein Schlammfangreiniger ist, wobei der Schlammfangreiniger ein an dem Gerätehalter geführtes Saugrohr aufweist, und wobei der Senkkastendeckelheber und der Schlammfangreiniger eine Straßenablaufreinigungseinrichtung ausbilden. Dieses Fahrzeug zeichnet sich dadurch aus, dass der Senkkastendeckelheber und der Schlammfangreiniger mit einem gemeinsamen Hubwerk anhebbar sind, wobei das Hubwerk dem Anbau oder dem Straßenfahrzeug, an dem der Anbau befestigbar ist, zugeordnet ist. Das entsprechende Straßenfahrzeug kann ein Spezialsystem darstellen, das nur auf diese eine Vorrichtung abgestimmt ist bzw. derart modifiziert ist, dass Straßenfahrzeug und Vorrichtung eine fest miteinander verbundene Einheit ausbilden. Ein solches Spezialsystem ist dann ausschließlich für die Reinigung von Straßenabläufen verwendbar. Anstatt eines solchen Spezialsystems können Anbau und/oder Aufbau der Vorrichtung auch als Wechselan- bzw. Wechselaufbauten eines für verschiedene Zwecke vorgesehenen Straßenfahrzeugs ausgebildet sein. Straßenfahrzeuge, die entsprechende An- und Aufbauten der Vorrichtung aufnehmen können, sind beispielsweise ein UNIMOG, ein MultiCar oder dergleichen, die im weitesten Sinne unter dem Begriff "Geräteträger" zusammenfassbar sind.Further, the invention relates to a road vehicle for cleaning road courses, comprising a device comprising at least one attachment having a device holder and attached to the device holder devices which are displaceable on the device holder at least transversely to a predetermined direction of travel of the road vehicle and of which at least one is a countersunk lid lifter, wherein at least one of the appliances attached to the appliance holder is a mud-trap cleaner, the mud-trap cleaner having a suction tube carried on the appliance holder, and wherein the countersink lid lifter and the mud trap cleaner form a road drain cleaner. This vehicle is characterized in that the Senkkastendeckelheber and the sludge trap cleaner can be raised with a common hoist, the hoist is assigned to the attachment or the road vehicle to which the attachment is attachable. The corresponding road vehicle may represent a special system which is adapted only to this one device or is modified in such a way that the road vehicle and the device form a unit which is firmly connected to one another. Such a special system is then used exclusively for the cleaning of road drains. Instead of such a special system cultivation and / or construction of the device can also be designed as Wechselan- or swap bodies of a road vehicle intended for various purposes. Road vehicles that can accommodate appropriate attachments and structures of the device, for example, a UNIMOG, a MultiCar or the like, which are summarized in the broadest sense by the term "equipment carrier " .
  • Die Hub-, Verschiebe- und/oder Verschwenkeinrichtungen, mit denen die Geräte bewegt werden, können demnach dem Anbau oder dem Straßenfahrzeug zugeordnet sein, wobei auch eine Aufteilung möglich ist, nach der ein Teil dieser Einrichtungen dem Anbau und ein Teil dem Straßenfahrzeug zugeordnet ist. Entsprechende Einrichtungen können beispielsweise Steuergeräte oder Schienen sein, die je nach Ausführung der Vorrichtung und vorhandenen Systemen der Straßenfahrzeuge entweder diesen oder dem Anbau zugeordnet sind. Ob das Hubwerk dem Anbau oder dem Straßenfahrzeug zugeordnet ist, hängt wiederum von dem jeweiligen Straßenfahrzeug und den jeweiligen Anbaumöglichkeiten des Straßenfahrzeugs ab.
    Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung, aus dem sich weitere erfinderische Merkmale ergeben können, ist in der Zeichnung dargestellt. Es zeigen:
  • Fig. 1:
    eine Seitenansicht eines Straßenfahrzeugs mit einer erfindungsgemäßen Vorrichtung;
    Fig. 2:
    ein Anbau der Vorrichtung gemäß Fig. 1 für ein Straßenfahrzeug in einer zweiten Seitenansicht entsprechend einer Frontansicht eines Straßenfahrzeugs an das die Vorrichtung anbaubar ist;
    Fig. 3:
    eine zweite Ausführung eines Anbaus der Vorrichtung in einer teils perspektivisch dargestellten Seitenansicht entsprechend Fig. 2;
    Fig. 4:
    eine dritte Ausführung der Vorrichtung in Seitenansicht; und
    Fig. 5:
    eine Detaildarstellung einer Flanschverbindung zwischen einem Aufbau und einem Saugrohr der Vorrichtung in Seitenansicht.
    The lifting, sliding and / or pivoting devices with which the devices are moved, can therefore be assigned to the cultivation or the road vehicle, with a division is possible, after which part of these facilities is associated with the cultivation and a part of the road vehicle , Corresponding devices may be, for example, control devices or rails, depending on the design of the device and existing systems of road vehicles either assigned to this or the cultivation. Whether the hoist is assigned to the attachment or the road vehicle, in turn, depends on the particular road vehicle and the respective mounting options of the road vehicle.
    An embodiment of the invention, from which further inventive features may result, is shown in the drawing. Show it:
    Fig. 1:
    a side view of a road vehicle with a device according to the invention;
    Fig. 2:
    an attachment of the device according to Fig. 1 for a road vehicle in a second side view corresponding to a front view of a road vehicle to which the device is mountable;
    3:
    a second embodiment of an attachment of the device in a partially perspective view shown side Fig. 2 ;
    4:
    a third embodiment of the device in side view; and
    Fig. 5:
    a detailed view of a flange connection between a structure and a suction pipe of the device in side view.
  • Aus Fig. 1 geht ein Straßenfahrzeug 1 mit einem Anbau 2 und einem Aufbau 3 einer erfindungsgemäßen Vorrichtung hervor. Der Aufbau 3 setzt sich im Wesentlichen aus einem Sammelbehälter und einem Unterdruckerzeuger zusammen und ist mit dem Anbau 2 über ein Saugrohr 4 eines Schlammfangreinigers 5 verbunden. Zwischen dem Saugrohr 4 und einem Anschlussbogen 6 des Sammelbehälters ist eine federbelastete Flanschverbindung 7 ausgebildet, mit der ein Ende des Saugrohres 4 gegen den Anschlussbogen 6 gedrückt wird. Das Ende des Saugrohres 4 ist dabei in einem Federelement 8 aufgenommen. Details der Flanschverbindung 7 sind insbesondere nochmals in Fig. 5 dargestellt.Out Fig. 1 is a road vehicle 1 with an attachment 2 and a structure 3 of a device according to the invention. The structure 3 is composed essentially of a collecting container and a vacuum generator and is connected to the attachment 2 via a suction pipe 4 of a mud trap cleaner 5. Between the suction pipe 4 and a connection bend 6 of the collecting container, a spring-loaded flange connection 7 is formed, with which one end of the suction pipe 4 against the Terminal bend 6 is pressed. The end of the suction tube 4 is received in a spring element 8. Details of the flange connection 7 are in particular again in FIG Fig. 5 shown.
  • Der Anbau 2 weist neben dem Schlammfangreiniger 5 mit dem Saugrohr 4 einen Gerätehalter 9 auf, an dem sowohl das Saugrohr 4 des Schlammfangreinigers 5 als auch ein Senkkastendeckelheber 10 und ein Stützrad 11 befestigt sind. Der Gerätehalter 9 des Anbaus 2 ist an einer Aufhängung 12 des Straßenfahrzeugs 1 befestigt, wobei die Aufhängung 12 ein Hubwerk 13 und eine Seitenverschiebeeinrichtung 14 aufweist. Mit diesen können der Gerätehalter 9 bzw. der Senkkastendeckelheber 10 und der Schlammfangreiniger 5 angehoben und abgesenkt oder seitlich zu dem Straßenfahrzeug 1 verfahren werden.The extension 2 has, in addition to the sludge trap 5 with the suction pipe 4 to a device holder 9, to which both the suction pipe 4 of the sludge trap 5 and a Senkkastendeckelheber 10 and a support wheel 11 are attached. The device holder 9 of the attachment 2 is fastened to a suspension 12 of the road vehicle 1, the suspension 12 having a lifting mechanism 13 and a side shifting device 14. With these, the device holder 9 or the countersunk lid lifter 10 and the sludge trap cleaner 5 can be raised and lowered or moved laterally to the road vehicle 1.
  • Dem Senkkastendeckelheber 10 ist weiterhin ein aus Fig. 2 ersichtlicher Hydraulikzylinder 15 zugeordnet, mit dem ein Permanent Lasthebemagnet des Senkkastendeckelhebers 10 in einem Kasten dieses auf- und abbewegt werden kann. Der Hydraulikzylinder 15 ist dabei im Wesentlichen in einer Horizontalen, insbesondere parallel einer Aufstandsfläche eines Straßenfahrzeugs, angeordnet. Weiter ist aus Fig. 2 auch ein dem Saugrohr 4 zugeordnetes Hubwerk des Schlammfangreinigers 5 ersichtlich, das ebenso wie der Permanent Lasthebemagnet über einen Hydraulikzylinder 16 betätigbar ist und mit dem das Saugrohr 4 in einen Straßenablauf bzw. einen Ablaufschacht des Straßenablaufs absenk- und heraushebbar ist. Insbesondere ist das Saugrohr 4 damit relativ zu dem restlichen Gerätehalter 9 mit dem Senkkastendeckelheber 10 bewegbar. Dem Stützrad 11 sind mehrere Zugfedern zugeordnet, die in Abhängigkeit von der beim Anheben eines Senkkastendeckels auf das Stützrad 11 einwirkenden Last gespannt werden, wobei Last von der Aufhängung 12 des Straßenfahrzeugs 1 genommen wird.The Senkkastendeckelheber 10 is still a from Fig. 2 associated hydraulic cylinder 15, with which a permanent lifting magnet of the Senkkastendeckelhebers 10 in a box this can be moved up and down. The hydraulic cylinder 15 is arranged substantially in a horizontal, in particular parallel to a footprint of a road vehicle. Next is out Fig. 2 Also, a suction pipe 4 associated hoist of the mud trap 5 can be seen, which is as well as the permanent lifting magnet via a hydraulic cylinder 16 is actuated and with the suction tube 4 is lowered into a street drain or a downcomer of the road expiry and heraushebbar. In particular, the suction tube 4 is thus relative to the rest of the device holder 9 with the Senkkastendeckelheber 10 movable. The support wheel 11 is associated with a plurality of tension springs, which are tensioned in response to the load acting on the support wheel 11 when lifting a Senkkastendeckels, wherein load is taken from the suspension 12 of the road vehicle 1.
  • Beim Reinigen eines Straßenablaufs wird die Vorrichtung jetzt mit dem Straßenfahrzeug 1 an einen Straßenablauf herangefahren, bis der Senkkastendeckelheber 10 oberhalb eines Senkkastendeckels des Straßenablaufs angeordnet ist. Hierzu wird der Anbau 2, wenn nötig, mittels der Seitenverschiebeeinrichtung 14 nach in Fahrtrichtung links oder rechts des Straßenfahrzeugs 1 verschoben. Der gesamte Gerätehalter 9 mit dem Senkkastendeckelheber 10 auf Niveau des Straßenablaufs abgesenkt, der Hydraulikzylinder 15 des Senkkastendeckelhebers 10 betätigt, so dass der Senkkastendeckel von dem Permanent Lasthebemagneten des Senkkastendeckelhebers 10 erfasst wird, der Gerätehalter 9 mit dem Hubwerk 13 angehoben und mittels der Seitenverschiebeeinrichtung 14 soweit seitlich verfahren, bis das Saugrohr 4 des Schlammfangreinigers 5 oberhalb des Straßenablaufs positioniert ist. Das Saugrohr 4 wird anschließend mit dem Hydraulikzylinder 16 bis in einen Schlammfang des Straßenablaufs abgesenkt. Mit dem Unterdruckerzeuger des Aufbaus 3 wird dann ein Unterdruck erzeugt, durch den in dem Schlammfang angesammelte Verunreinigungen über das Saugrohr 4 in den Sammelbehälter des Aufbaus 3 eingesogen werden. Nach erfolgter Reinigung des Straßenablaufs wird das Saugrohr 4 mittels des Hydraulikzylinders 16 in seine Ausgangsstellung angehoben und der Senkkastendeckel wieder auf dem Straßenablauf abgesetzt.When cleaning a street run, the device is now moved up with the road vehicle 1 to a street run until the countersunk lid lifter 10 is arranged above a Senkkastendeckels the road course. For this purpose, the attachment 2, if necessary, moved by means of the side shift device 14 to the left or right of the road vehicle 1 in the direction of travel. The entire device holder 9 lowered with the Senkkastendeckelheber 10 at the level of the road drain, the hydraulic cylinder 15 of the Senkkastendeckelhebers 10 is actuated so that the Senkkastendeckel is detected by the permanent lifting magnet of Senkkastendeckelhebers 10, the device holder 9 lifted with the lifting mechanism 13 and by means of the side shift 14 so far move laterally until the suction pipe 4 of the mud trap cleaner 5 is positioned above the street drain. The suction pipe 4 is then lowered by the hydraulic cylinder 16 into a sludge trap of the road drain. With the vacuum generator of the structure 3, a negative pressure is then generated, are sucked through the accumulated in the sludge trap impurities via the suction pipe 4 in the collecting container of the structure 3. After cleaning the road drain, the suction pipe 4 is raised by means of the hydraulic cylinder 16 in its initial position and lowered the Senkkastendeckel again on the road.
  • Die zweite Ausführung des Anbaus gemäß Fig. 3 unterscheidet sich von der ersten Ausführung lediglich dadurch, dass nicht dem Gerätehalter 9 sondern dem Senkkastendeckelheber 10 ein Hubwerk 17 zugeordnet ist, das wiederum einen weiteren Hydraulikzylinder aufweist. Der Aufhängung 12 des Straßenfahrzeugs 1 ist dementsprechend lediglich eine Seitenverstelleinrichtung zuzuordnen.The second version of the cultivation according to Fig. 3 differs from the first embodiment only in that not the device holder 9 but the Senkkastendeckelheber 10 a hoist 17 is assigned, which in turn has a further hydraulic cylinder. The suspension 12 of the road vehicle 1 is therefore assigned only a Seitenverstelleinrichtung.
  • Gemäß der dritten Ausführung gemäß Fig. 4 ist sowohl dem Senkkastendeckelheber 10 als auch dem Saugrohr 4 des Schlammfangreinigers 5 ein Hubwerk 13' zugeordnet, mit dem diese relativ zu dem Gerätehalter 9 bewegbar sind, wobei der Gerätehalter 9 selbst mittels eines Hydraulikzylinders einer Seitenverschiebeeinrichtung 14 quer zu einer Fahrtrichtung des Straßenfahrzeugs 1 eine Verschiebung von Schlammfangreiniger 5 und Senkkastendeckelheber 10 ermöglicht. Weiterhin ist das Saugrohr 4 des Schlammfangreinigers 5 über einen Ausleger 18 schwenkbeweglich an den Gerätehalter 9 angebunden, wobei der Ausleger 18 einen Schwenkbereich von 90 Grad aufweist, so dass das Saugrohr 4 von der dargestellten ersten seitlichen Endlage in eine zweite Endlage in Fahrtrichtung vor dem Senkkastendeckelheber 10 verschwenkbar ist. Der Schwenkbereich des Auslegers 18 ist dabei durch Anschläge 19 begrenzt. Weiterhin ist das Saugrohr 4 teleskopierbar ausgeführt, wobei ein teleskopierbarer Teil 4' des Saugrohres 4 mittels eines weiteren Hydraulikzylinders betätigbar ist. An dem Saugrohr 4 ist zudem eine Sprühdüse 20 mit einem Spülleitungsabschnitt 20' befestigt, wobei der Teil des Saugrohres 4 mit dem Spülleitungsabschnitt 20' und dem teleskopierbaren Teil 4' an einem Flansch 21 von der Vorrichtung abnehm- und austauschbar ist. Anstelle des Zylinders in Fig. 1 bis Fig. 3 weist diese Ausführung zudem einen Ölmotor 22 auf, um den Senkkastendeckelheber 10 über eine Exzenterstange anzuheben und abzusenken.According to the third embodiment according to Fig. 4 Both the Senkkastendeckelheber 10 and the suction pipe 4 of the mud trap 5 is a hoist assigned 13 'with which they are movable relative to the device holder 9, wherein the device holder 9 itself by means of a hydraulic cylinder of a side shift 14 transverse to a direction of travel of the road vehicle 1 a shift of mud trap cleaner 5 and Drop box lid lifter 10 allows. Furthermore, the suction pipe 4 of the mud trap cleaner 5 is connected via a boom 18 pivotally connected to the device holder 9, wherein the boom 18 has a pivoting range of 90 degrees, so that the suction pipe 4 from the illustrated first lateral end position to a second end position in the direction of travel in front of the Senkkastendeckelheber 10 is pivotable. The pivoting range of the boom 18 is limited by stops 19. Furthermore, the suction pipe 4 is designed to be telescopic, wherein a telescoping part 4 'of the suction pipe 4 can be actuated by means of a further hydraulic cylinder. On the suction pipe 4, a spray nozzle 20 is also attached to a Spülleitungsabschnitt 20 ', wherein the part of the suction pipe 4 with the Spülleitungsabschnitt 20' and the telescopic part 4 'on a flange 21 of the device is removable and replaceable. Instead of the cylinder in Fig. 1 to Fig. 3 For example, this embodiment also includes an oil motor 22 for raising and lowering the valley box lid lifter 10 via an eccentric bar.
  • Alle in der vorstehenden Beschreibung und in den Ansprüchen genannten Merkmale sind in einer beliebigen Auswahl mit den Merkmalen des unabhängigen Anspruchs kombinierbar. Die Offenbarung der Erfindung ist somit nicht auf die beschriebenen bzw. beanspruchten Merkmalskombinationen beschränkt, vielmehr sind alle im Rahmen der Erfindung sinnvollen Merkmalskombinationen als offenbart zu betrachten.All the features mentioned in the preceding description and in the claims can be combined in any selection with the features of the independent claim. The disclosure of the invention is thus not limited to the described or claimed combinations of features, but all meaningful combinations of features within the scope of the invention are to be regarded as disclosed.

Claims (16)

  1. An apparatus for a road vehicle (1), the apparatus comprising at least one attachment (2), which has a device holder (9) and devices, which are fastened to the device holder (9) and can be displaced on the device holder (9) at least transversely to a predefined direction of travel of the road vehicle (1) and of which at least one is a caisson cover lifter (10), at least one of the devices fastened to the device holder (9) being a sludge trap cleaner (5), the sludge trap cleaner (5) having a suction pipe (4) leading along the device holder (9), and the caisson cover lifter (10) and the sludge trap cleaner (5) forming a road drain cleaning apparatus,
    characterised in that
    the caisson cover lifter (10) and the sludge trap cleaner (5) can be raised with a common lifting mechanism (13, 13'), wherein the lifting mechanism (13, 13') is assigned to the attachment (2).
  2. The apparatus according to Claim 1, characterised in that the caisson cover lifter (10) has a lifting mechanism (17), which is arranged on the device holder (9).
  3. The apparatus according to one of Claims 1 or 2, characterised in that the caisson cover lifter (10) is mounted on the device holder (9) such that the caisson cover holder can rotate, in particular continuously in one direction.
  4. The apparatus according to any one of Claims 1 to 3, characterised in that the caisson cover lifter (10) has at least one magnet.
  5. The apparatus according to any one of Claims 1 to 4, characterised in that the sludge trap cleaner (5) or at least the suction pipe (4) of the sludge trap cleaner (5) is attached to the device holder (9) with a boom (18) above the caisson cover lifter (10).
  6. The apparatus according to Claim 5, characterised in that the suction pipe (4) of the sludge trap cleaner (5) with the boom (18) is mounted on the device holder (9) such that the suction pipe can pivot around the caisson cover lifter (10) in at least one portion.
  7. The apparatus according to Claim 5, characterised in that the sludge trap cleaner (5) with the boom (18) is arranged in front of or behind the caisson cover lifter (10) in the direction of travel, wherein sludge trap cleaner (18) and caisson cover lifter (10) are mounted on the device holder (9) displaceably in the direction of travel with a predefined distance from each other.
  8. The apparatus according to any one of Claims 1 to 7, characterised in that the caisson cover lifter (10) can be moved relative to the sludge trap cleaner (5) or at least to the suction pipe (4) of the sludge trap cleaner (5).
  9. The apparatus according to any one of Claims 1 to 4, characterised in that the suction pipe (4) and the caisson cover lifter (10) are arranged one above the other when the apparatus is in a starting position.
  10. The apparatus according to any one of Claims 1 to 9, characterised in that the suction pipe (4) is assigned a lifting mechanism (16) of the sludge trap cleaner (5), with which the latter can be moved relative to the caisson cover lifter (10) or to the device holder (9) or to the caisson cover lifter (10) and the device holder (9).
  11. The apparatus according to any one of Claims 1 to 10, characterised in that the open end of the suction pipe (4) is assigned an outer element, which surrounds the open end and with which a road drain that is to be cleaned can be sealed on the outside when the suction pipe (4) is placed on it.
  12. The apparatus according to Claim 11, characterised in that the outer element can be pressed in a longitudinal direction of the suction pipe (4) relative to the latter towards a contact area of the road vehicle (1).
  13. The apparatus according to one of Claims 11 or 12, characterised in that air can be introduced into the space delimited by the outer element by means of an air supply line.
  14. The apparatus according to any one of Claims 1 to 13, characterised in that the sludge trap cleaner (5) has a flushing apparatus.
  15. A road vehicle for cleaning road drains, which has an apparatus comprising at least one attachment (2), which has a device holder (9) and devices, which are fastened to the device holder (9) and can be displaced on the device holder (9) at least transversely to a predefined direction of travel of the road vehicle (1) and of which at least one is a caisson cover lifter (10), at least one of the devices fastened to the device holder (9) being a sludge trap cleaner (5), the sludge trap cleaner (5) having a suction pipe (4) leading along the device holder (9), and the caisson cover lifter (10) and the sludge trap cleaner (5) forming a road drain cleaning apparatus,
    characterised in that
    the caisson cover lifter (10) and the sludge trap cleaner (5) can be raised with a common lifting mechanism (13, 13'), wherein the lifting mechanism (13, 13') is assigned to the attachment (2) or to the road vehicle (1) to which the attachment (2) can be fastened.
  16. The road vehicle according to Claim 15, characterised in that the apparatus has any one of the features of claims 2 to 14.
EP14197304.0A 2013-12-11 2014-12-11 Device for a road vehicle and road vehicle provided with the device Active EP2884018B1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102013020509 2013-12-11
DE202014007737.1U DE202014007737U1 (en) 2014-09-30 2014-09-30 Device for a road vehicle and road vehicle with the device

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
PL14197304T PL2884018T3 (en) 2013-12-11 2014-12-11 Device for a road vehicle and road vehicle provided with the device

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP2884018A1 EP2884018A1 (en) 2015-06-17
EP2884018B1 true EP2884018B1 (en) 2017-08-16

Family

ID=52101108

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP14197304.0A Active EP2884018B1 (en) 2013-12-11 2014-12-11 Device for a road vehicle and road vehicle provided with the device

Country Status (2)

Country Link
EP (1) EP2884018B1 (en)
PL (1) PL2884018T3 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102021101043A1 (en) 2020-01-23 2021-07-29 Gerold Hinrichs Device for cleaning surface water drainage facilities and sewer access

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE202017107533U1 (en) * 2017-12-11 2018-02-01 Gerold Hinrichs Device for a road vehicle
IT201800007958A1 (en) * 2018-08-08 2020-02-08 Borghi Assali Srl APPARATUS FOR THE CLEANING OF ROAD WALLS

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR1145717A (en) * 1956-01-07 1957-10-29 Sovel Soc Vehicle vacuuming liquid or semi-liquid materials such as sludge
DE19616291A1 (en) * 1995-09-02 1997-03-06 Dieter Schmeh Device for cleaning gullies
DE102004022121B4 (en) * 2004-05-05 2012-02-09 Karl Wiedemann Vehicle with a device for cleaning a dirt trap
DE202010016532U1 (en) * 2010-12-13 2011-02-17 Assmann, Peter Sewer cleaning vehicle

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
None *

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102021101043A1 (en) 2020-01-23 2021-07-29 Gerold Hinrichs Device for cleaning surface water drainage facilities and sewer access

Also Published As

Publication number Publication date
EP2884018A1 (en) 2015-06-17
PL2884018T3 (en) 2018-01-31

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2884018B1 (en) Device for a road vehicle and road vehicle provided with the device
EP2778286B1 (en) Front unit for road cleaning vehicle
DE10237431B4 (en) Process and cleaning vehicle for cleaning the interior of a tank
EP0762966B1 (en) Device for dismantling vehicles, in particular for draining the latter
DE202017107533U1 (en) Device for a road vehicle
DE202007018800U1 (en) Cleaning device for heat exchangers
DE69501331C5 (en) DEVICE FOR PLANNING CONCRETE
DE102011120115A1 (en) Sewer cleaning vehicle
DE102010017608A1 (en) Device carrier and bracket combination for e.g. road sweeper installed at carrier vehicle to remove ground vegetation from road, has inclination cylinder hinged at telescopic arm end, and protection device arranged at cleaning head
DE102004022121B4 (en) Vehicle with a device for cleaning a dirt trap
DE60124652T2 (en) Device for extracting residual water on paved or concrete surfaces
EP0447601A1 (en) Apparatus for cleaning road markings
DE202014007737U1 (en) Device for a road vehicle and road vehicle with the device
DE102009006146A1 (en) Mobile HD cleaning machine for outdoor plastic floors, and their application
DE102004022120B4 (en) Device for cleaning communal facilities in the street area
WO1995006170A1 (en) Method and vehicle for emptying and cleaning road gullies
DE102021101043A1 (en) Device for cleaning surface water drainage facilities and sewer access
DE10162477B4 (en) Device for cleaning a container for radioactive waste
DE10022874A1 (en) Vehicle for freeing and removing by suction deposits from road gullies
DE202012103156U1 (en) External wall cleaning system
DE4024298A1 (en) Device for demolition of concrete - using high pressure liq. (water) jets, and is lightweight and easily transportable
EP3106566B1 (en) Suction foot assembly for a floor cleaning machine
DE202020102582U1 (en) Device for mucking up yards and meadows
DE10048528A1 (en) Trash rack for rain runoff plant has downstream-fitted and rail-guided flushing pipe spaced from rack with jets at rack bar spacing jetting high pressure medium onto rack
DE19654919B4 (en) Sink water trap cleaning appliance - has appliances for automatic lifting and precise replacing of sink cover

Legal Events

Date Code Title Description
PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

AX Request for extension of the european patent

Extension state: BA ME

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

17P Request for examination filed

Effective date: 20141211

R17P Request for examination filed (corrected)

Effective date: 20151102

RBV Designated contracting states (corrected)

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

17Q First examination report despatched

Effective date: 20160512

GRAP Despatch of communication of intention to grant a patent

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR1

INTG Intention to grant announced

Effective date: 20170403

GRAS Grant fee paid

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR3

GRAA (expected) grant

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009210

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: LANGUAGE OF EP DOCUMENT: GERMAN

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: REF

Ref document number: 919179

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20170915

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R096

Ref document number: 502014005040

Country of ref document: DE

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: NV

Representative=s name: PATENTANWAELTE SCHAAD, BALASS, MENZL AND PARTN, CH

REG Reference to a national code

Ref country code: NL

Ref legal event code: FP

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 4

REG Reference to a national code

Ref country code: LT

Ref legal event code: MG4D

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170816

Ref country code: FI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170816

Ref country code: NO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20171116

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170816

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: ES

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170816

Ref country code: LV

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170816

Ref country code: RS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170816

Ref country code: BG

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20171116

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20171117

Ref country code: IS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20171216

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: DK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170816

Ref country code: CZ

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170816

Ref country code: RO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170816

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R097

Ref document number: 502014005040

Country of ref document: DE

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: EE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170816

Ref country code: SM

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170816

Ref country code: SK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170816

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: NO OPPOSITION FILED WITHIN TIME LIMIT

26N No opposition filed

Effective date: 20180517

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170816

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: MM4A

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170816

Ref country code: LU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20171211

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20171211

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MC

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170816

Ref country code: HU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT; INVALID AB INITIO

Effective date: 20141211

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CY

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170816

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170816

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: TR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170816

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: PT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170816

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: HR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170816

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170816

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: GB

Payment date: 20201222

Year of fee payment: 7

Ref country code: FR

Payment date: 20201217

Year of fee payment: 7

Ref country code: AT

Payment date: 20201215

Year of fee payment: 7

Ref country code: DE

Payment date: 20201002

Year of fee payment: 7

Ref country code: CH

Payment date: 20201222

Year of fee payment: 7

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: PL

Payment date: 20201201

Year of fee payment: 7

Ref country code: BE

Payment date: 20201217

Year of fee payment: 7

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: NL

Payment date: 20201217

Year of fee payment: 7

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IT

Payment date: 20201230

Year of fee payment: 7