DE19515588C1 - Rail vehicle chassis - Google Patents

Rail vehicle chassis

Info

Publication number
DE19515588C1
DE19515588C1 DE1995115588 DE19515588A DE19515588C1 DE 19515588 C1 DE19515588 C1 DE 19515588C1 DE 1995115588 DE1995115588 DE 1995115588 DE 19515588 A DE19515588 A DE 19515588A DE 19515588 C1 DE19515588 C1 DE 19515588C1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
wheel
chassis
motor
gear
longitudinal
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE1995115588
Other languages
German (de)
Inventor
Heinrich Dipl Ing Scheucken
Hansjochen Girod
Gerhard Korn
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Siemens AG
Original Assignee
Siemens AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Siemens AG filed Critical Siemens AG
Priority to DE1995115588 priority Critical patent/DE19515588C1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE19515588C1 publication Critical patent/DE19515588C1/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B61RAILWAYS
    • B61FRAIL VEHICLE SUSPENSIONS, e.g. UNDERFRAMES, BOGIES OR ARRANGEMENTS OF WHEEL AXLES; RAIL VEHICLES FOR USE ON TRACKS OF DIFFERENT WIDTH; PREVENTING DERAILING OF RAIL VEHICLES; WHEEL GUARDS, OBSTRUCTION REMOVERS OR THE LIKE FOR RAIL VEHICLES
    • B61F3/00Types of bogies
    • B61F3/16Types of bogies with a separate axle for each wheel
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B61RAILWAYS
    • B61CLOCOMOTIVES; MOTOR RAILCARS
    • B61C9/00Locomotives or motor railcars characterised by the type of transmission system used; Transmission systems specially adapted for locomotives or motor railcars
    • B61C9/38Transmission systems in or for locomotives or motor railcars with electric motor propulsion
    • B61C9/52Transmission systems in or for locomotives or motor railcars with electric motor propulsion with transmission shafts at an angle to the driving axles
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B61RAILWAYS
    • B61FRAIL VEHICLE SUSPENSIONS, e.g. UNDERFRAMES, BOGIES OR ARRANGEMENTS OF WHEEL AXLES; RAIL VEHICLES FOR USE ON TRACKS OF DIFFERENT WIDTH; PREVENTING DERAILING OF RAIL VEHICLES; WHEEL GUARDS, OBSTRUCTION REMOVERS OR THE LIKE FOR RAIL VEHICLES
    • B61F5/00Constructional details of bogies; Connections between bogies and vehicle underframes; Arrangements or devices for adjusting or allowing self-adjustment of wheel axles or bogies when rounding curves
    • B61F5/26Mounting or securing axle-boxes in vehicle or bogie underframes
    • B61F5/30Axle-boxes mounted for movement under spring control in vehicle or bogie underframes
    • B61F5/32Guides, e.g. plates, for axle-boxes
    • B61F5/325The guiding device including swinging arms or the like to ensure the parallelism of the axles

Abstract

The chassis has 2 parallel longitudinal carriers, coupled together via at least one transverse carrier and 2 wheel pairs, at least 2 axially opposing wheels driven from by a motor via an intermediate transmission. Each wheel is supported by a wheel mounting which can be deflected vertically, with the longitudinal axes of the motors parallel to the longitudinal carriers, provided with the wheel mountings at their opposite ends. The rail vehicle carriage is supported from the longitudinal carriers via the motors, with at least one spring element between the longitudinal carrier and the motor.

Description

Die Erfindung befaßt sich mit einem Fahrwerk für Schienen­ fahrzeuge.The invention relates to a chassis for rails vehicles.

Durch die EP 0 571 961 A1 ist ein Fahrwerk für Schienenfahr­ zeuge bekannt, das aus zwei parallelen Längsträgern besteht, die durch zwei Querträger miteinander verbunden sind. An den Enden der Längsträger ist jeweils eine gabelförmige Rad­ schwinge angelenkt, in deren Gabel jeweils ein Einzelrad drehbar gelagert ist. Jedes Einzelrad wird von einem Motor mit Stirnradgetriebe angetrieben, wobei das Motorgehäuse am Getriebegehäuse befestigt ist. Die Längsachse des Motors liegt dabei parallel zu den Querträgern und fluchtet mit der Achse der Gelenke der jeweiligen Radschwinge. Das Getriebege­ häuse ist an der axial innenliegenden Gabelhälfte der Rad­ schwinge befestigt. Da der Motor mit seinem Getriebe axial innen liegt, ist im Bereich der Radkästen eines Schienenfahr­ zeugs kein Niederflurbereich möglich. Auch der gemeinsame An­ trieb von zwei in Längsrichtung hintereinanderliegenden Ein­ zelrädern ist nicht möglich.EP 0 571 961 A1 is a running gear for rail travel witness known that consists of two parallel side members, which are connected by two cross beams. To the Each end of the side members is a forked wheel swing arm articulated, in its fork a single wheel is rotatably mounted. Each single wheel is powered by a motor driven with spur gear, the motor housing on Gearbox is attached. The longitudinal axis of the engine lies parallel to the cross beams and aligned with the Axis of the joints of the respective swing arm. The gearbox the housing is on the axially inner fork half of the wheel swing arm attached. Because the motor with its gearbox is axial inside is in the area of the wheel arches of a railroad no low-floor area possible. Also the common type driven by two in the longitudinal direction one behind the other pinwheels are not possible.

Weiterhin ist durch die DE 36 18 308 A1 eine einarmige Rad­ führungsschwinge bekannt, die auf einer Seite mit dem Wagen­ aufbau elastisch verbunden ist. Das in der Radführungs­ schwinge gelagerte und horizontal schwenkbare Einzelrad wird von einem Motor angetrieben, der innerhalb des Radkastens im Wagenaufbau aufgehängt ist. Er treibt über eine Gleichlauf- Gelenkwelle mit Längenausgleich ein aufsteckbares Kegelrad- oder Schneckengetriebe an, das mit der Radwelle kraft- oder formschlüssig verbunden ist. Über eine Drehmomentstütze stützt sich das Getriebe zwischen selbstschmierenden Gleit­ backen an der Radführungsschwinge horizontal beweglich ab.Furthermore, DE 36 18 308 A1 is a one-armed wheel guide arm known on one side with the carriage construction is elastically connected. That in the wheel guide swing arm mounted and horizontally swiveling single wheel driven by a motor inside the wheel arch in the Wagon body is hung. He drives a synchronous PTO shaft with length compensation an attachable bevel gear or Worm gear on that with the wheel shaft power or is positively connected. Via a torque arm the gearbox is supported between self-lubricating glides bake on the wheel guide rocker horizontally movable.

Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, ein Fahrwerk für ein Schienenfahrzeug zu schaffen, das auch im Bereich der Radkästen einen großen Niederflur-Anteil zuläßt.The object of the present invention is to provide a chassis for to create a rail vehicle that also in the field of Wheel housings allow a large low-floor portion.

Die Aufgabe wird erfindungsgemäß durch die Merkmale im An­ spruch 1 gelöst. Vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung sind in den weiteren Ansprüchen beschrieben.The object is achieved by the features in the spell 1 solved. Advantageous embodiments of the invention are described in the further claims.

Das Fahrwerk gemäß Anspruch 1 umfaßt zwei parallele Längs­ träger, die durch wenigstens einen Querträger miteinander verbunden sind. Im Fahrwerk sind zwei Radpaare aus jeweils zwei Einzelrädern drehbar gelagert, wobei wenigstens zwei axial gegenüberliegende Einzelräder von jeweils einem Motor mit Getriebe angetrieben sind. Bei dem erfindungsgemäßen Fahrwerk ist jedes Einzelrad in einer Radschwinge gelagert, wobei die Radschwingen jeweils parallel zur Fahrwerkslängs­ achse an beiden Enden von parallelen Fahrwerksteilen ange­ lenkt sind. Bei dem Fahrwerk nach Anspruch 1 erlauben die Ge­ lenke, durch die die Radschwingen mit den parallelen Fahr­ werksteilen verbunden sind, eine vertikale Auslenkung der Radschwingen. Die Gelenkachse verläuft hierbei rechtwinklig zur Fahrwerkslängsachse.The chassis according to claim 1 comprises two parallel longitudinal beams supported by at least one cross beam are connected. There are two pairs of wheels in the chassis two individual wheels rotatably supported, at least two axially opposite single wheels of one motor each are driven by gears. In the inventive Each individual wheel is mounted in a swing arm, the wheel arms parallel to the chassis lengthways axle on both ends of parallel chassis parts are directing. In the chassis according to claim 1, the Ge steer through which the swing arms with the parallel driving workpieces are connected, a vertical deflection of the Wheel swing. The joint axis runs at right angles to the chassis longitudinal axis.

Von den vier Einzelrädern des Fahrwerks nach Anspruch 1 wer­ den wenigstens zwei axial gegenüberliegende Einzelräder von jeweils einem Motor mit Getriebe angetrieben. Die Motoren sind hierbei mit ihren Längsachsen parallel zu den Längsträ­ gern angeordnet. Erfindungsgemäß stützt sich der Wagenkasten des Schienenfahrzeugs über die Motoren auf den Längsträgern ab, wobei zwischen den Motoren und den Längsträgern jeweils wenigstens ein Federelement angeordnet ist.Of the four individual wheels of the chassis according to claim 1 who the at least two axially opposite individual wheels of each driven by a motor with gear. The motors are here with their longitudinal axes parallel to the Langsträ gladly arranged. According to the car body is supported of the rail vehicle via the motors on the side members from, each between the motors and the side members at least one spring element is arranged.

Das Fahrwerk nach Anspruch 1 kann durch Längenänderung des Querträgers bzw. der Querträger für alle Spurweiten gefertigt werden. Durch eine Längenänderung des Querträgers und durch die Variation der Radkästen eines Wagenkastens kann auf ein­ fache Weise ein Baukastensystem für Schienenfahrzeuge reali­ siert werden.The chassis according to claim 1 can by changing the length of Cross member or the cross member made for all gauges will. By changing the length of the cross member and by the variation of the wheel arches of a car body can be reduced to one  real way a modular system for rail vehicles be settled.

Bei dem erfindungsgemäß ausgebildeten Fahrwerk können die Radschwingen an verschiedenen Fahrwerksteilen angeordnet sein. So ist es z. B. möglich, die Radschwingen an beiden En­ den der Längsträger anzuordnen (Anspruch 2). Sind die paral­ lelen Längsträger durch zwei Querträger miteinander verbun­ den, dann können die Radschwingen alternativ auch an den bei­ den Enden der Querträger angelenkt sein (Anspruch 6).In the chassis designed according to the invention, the Wheel swing arranged on different chassis parts his. So it is z. B. possible, the wheel swing on both En to arrange the side members (claim 2). Are they paral lelen longitudinal beams connected by two cross beams then the swing arms can alternatively be attached to the the ends of the cross member be articulated (claim 6).

Bei dem erfindungsgemäß ausgebildeten Fahrwerk werden wenig­ stens zwei, ein Radpaar bildende Einzelräder von jeweils ei­ nem Motor angetrieben. Es ist jedoch auch möglich, alle Ein­ zelräder durch jeweils einen Motor anzutreiben (Anspruch 10). Außerdem können auch die jeweils einem Längsträger zugeordne­ ten Einzelräder jeweils von einem Motor gemeinsam angetrieben werden (Anspruch 11).In the chassis designed in accordance with the invention, little is achieved at least two single wheels, each of which form a pair of wheels driven by a motor. However, it is also possible to set all ones to drive single wheels by one motor each (claim 10). In addition, each can also be assigned to a side member th single wheels each driven by one motor be (claim 11).

Nach einer besonders vorteilhaften Ausgestaltung der Erfin­ dung ist die Radschwinge als Getriebegehäuse ausgebildet (Anspruch 8). Bei jeder Radschwinge, in der ein angetriebenes Einzelrad gelagert ist, ist damit das Getriebegroßrad und das Einzelrad gemeinsam im jeweiligen Getriebegehäuse gelagert. Eine eigene Lagerung für jedes Einzelrad entfällt somit. Gegenüber einer getrennten Lagerung von Getriebe-Großrad und Einzelrad wird dadurch eine Gewichts- und Kostenreduzierung erzielt.According to a particularly advantageous embodiment of the Erfin The wheel swing is designed as a gear housing (Claim 8). With every swing arm, in which a driven Single wheel is mounted, it is the large gear and Single wheel stored together in the respective gear housing. A separate storage for each individual wheel is therefore not necessary. Compared to separate storage of large gearbox and Single wheel is thereby a weight and cost reduction achieved.

Durch die Integration des Getriebes in die Radschwinge be­ sitzt das Fahrwerk im Bereich seiner Einzelräder nur eine ge­ ringe axiale Baubreite, so daß der Wagenkasten eines Schie­ nenfahrzeugs im Bereich zwischen seinen gegenüberliegenden Radkästen einen nochmals vergrößerten Niederflur-Anteil auf­ weist. By integrating the gearbox into the wheel swing arm the chassis sits only one ge in the area of its individual wheels rings axial width, so that the body of a shooting vehicle in the area between its opposite Wheel arches a further enlarged low-floor portion points.  

Bei dem in die Radschwinge integrierten Getriebe kann es sich z. B. um ein Winkelgetriebe handeln (Anspruch 12). Weiterhin kann das Getriebe auch mehrstufig ausgebildet sein, wobei auch eine Kombination von Winkelgetriebe und Planetengetriebe möglich ist.The gearbox integrated in the swing arm can do it e.g. B. act on an angular gear (claim 12). Farther the transmission can also be designed in several stages, wherein also a combination of bevel gear and planetary gear is possible.

Bei einer Verwendung von Schneckengetrieben (Anspruch 15) oder Stirnrad- bzw. Kegelradgetrieben (Anspruch 16) sind grö­ ßere Übersetzungsverhältnisse zwischen Motor und Einzelrad realisierbar. Dadurch können auch kleinbauende Motoren mit entsprechend hoher Drehzahl eingesetzt werden. Der Einbau derartiger Motoren erlaubt dann, den Bereich über den Radkä­ sten abzusenken.When using worm gears (claim 15) or spur gear or bevel gear (claim 16) are large higher gear ratios between motor and single wheel realizable. This means that even small motors can be used correspondingly high speed can be used. The installation Such engines then allowed the area over the wheel arch lower.

Die Erfindung sowie weitere vorteilhafte Ausgestaltungen, die jeweils Gegenstand von weiteren Ansprüchen sind, werden im folgenden anhand von zwei schematisch dargestellten Ausfüh­ rungsbeispielen in der Zeichnung näher erläutert. Es zeigen:The invention and further advantageous refinements that are the subject of further claims in each case following with reference to two schematically illustrated Ausfüh tion examples explained in more detail in the drawing. Show it:

Fig. 1 eine Seitenansicht des Fahrwerks mit zwei alter­ nativen Radgetrieben, Fig. 1 is a side view of the landing gear with two old native wheel gears,

Fig. 2 die Draufsicht auf das Fahrwerk gemäß Fig. 1 mit einem Teilschnitt entlang der Linie II-II in Fig. 1, Fig. 2 is a plan view of the chassis according to Fig. 1, with a partial section along the line II-II in Fig. 1

Fig. 3 die Stirnansicht des Fahrwerks nach Fig. 1 mit einem Teilschnitt entlang der Linie III-III in Fig. 1. Fig. 3 shows the end view of the chassis of FIG. 1 with a partial section along the line III-III in Fig. 1.

In den Fig. 1 bis 3 ist mit 1 ein Wagenkasten eines Schienen­ fahrzeugs bezeichnet, der sich im Bereich seiner Radkästen 2 über jeweils einen Motor 3 auf einem Längsträger 4 eines Fahrwerks abstützt. Die Motoren 3 sind mit ihren Längsachsen hierbei parallel zu den Längsträgern 4 angeordnet. Zwischen den Motoren 3 und den Längsträgern 4 ist jeweils ein Feder­ element 5 angeordnet, das bei den gezeigten Ausführungsformen als Luftfeder ausgebildet ist.In Figs. 1 to 3 is denoted by 1, a vehicle car body of a rail, which in each case via a motor 3 is supported in the region of its wheel housings 2 on a longitudinal member 4 of a landing gear. The motors 3 are arranged with their longitudinal axes parallel to the longitudinal beams 4 . Between the motors 3 and the side members 4 , a spring element 5 is arranged, which is designed as an air spring in the embodiments shown.

Das Fahrwerk umfaßt zwei parallele Längsträger 4, die durch einen Querträger 6 miteinander verbunden sind. In den darge­ stellen Ausführungsbeispielen sind die Längsträger 4 als Fahrwerksholme und die Querträger 6 als niedrigbauende Wan­ nen-Traversen ausgebildet.The undercarriage comprises two parallel side members 4 which are connected to one another by a cross member 6 . In the Darge represent embodiments, the side members 4 are designed as chassis beams and the cross member 6 as low-profile tub trusses.

An den beiden Enden eines jeden Fahrwerksholms 4 ist jeweils eine Radschwinge 7 bzw. 8 parallel zur Fahrwerkslängsachse angeordnet. In jeder Radschwinge 7 bzw. 8 ist ein Einzelrad 9 bzw. 10 drehbar gelagert. Beide Einzelräder 9 und 10 eines Fahrwerksholms 4 werden gemeinsam von dem Motor 3 angetrie­ ben.At the two ends of each underframe 4 , a wheel rocker 7 or 8 is arranged parallel to the longitudinal axis of the undercarriage. An individual wheel 9 or 10 is rotatably mounted in each wheel rocker 7 or 8 . Both individual wheels 9 and 10 of a chassis spar 4 are driven together by the engine 3 ben.

Jede Radschwinge 7 bzw. 8 ist um ein Gelenk 11 bzw. 12, dessen Achse rechtwinklig zur Fahrwerkslängsachse verläuft, vertikal auslenkbar.Each rocker arm 7 or 8 is vertically deflectable about a joint 11 or 12 , the axis of which is perpendicular to the longitudinal axis of the chassis.

Dadurch, daß bei den in Fig. 1 bis 3 dargestellten Fahrwerken die beiden Längsträger 4 als Fahrwerksholme und der Querträ­ ger 6 als niedrigbauende Wannen-Traverse ausgebildet ist, ist es möglich, daß jede Radschwinge 7 bzw. 8 um ein weiteres Ge­ lenk 13 bzw. 14, dessen Achse parallel zur Senkrechten im Radaufstandspunkt verläuft, horizontal auslenkbar ist. Durch die horizontale Auslenkbarkeit der Radschwingen 7 und 8 ist bei dieser Ausgestaltung des erfindungsgemäßen Fahrwerks eine radiale Einlenkung der Einzelräder 9 bzw. 10 möglich.Characterized in that in the chassis shown in Fig. 1 to 3, the two side members 4 as chassis spars and the Querträ ger 6 is formed as a low-profile tub truss, it is possible that each swing arm 7 or 8 by another Ge steering 13 or 14 , whose axis runs parallel to the vertical at the wheel contact point, can be deflected horizontally. Due to the horizontal deflectability of the wheel rockers 7 and 8 , radial deflection of the individual wheels 9 and 10 is possible in this embodiment of the chassis according to the invention.

Die Lenkung der Einzelräder 9 und 10 durch Schwenken der Rad­ schwingen 7 und 8 kann z. B. durch aktiv gesteuerte Stell­ glieder erfolgen, die ihre Stellbefehle über eine den Schie­ nenverlauf messende opto-elektronische, magnetische oder in­ duktive Sensoreinrichtung erhalten.The steering of the individual wheels 9 and 10 by swinging the wheel swing 7 and 8 can, for. B. done by actively controlled actuators, which receive their commands via a NEN course measuring opto-electronic, magnetic or in ductive sensor device.

In den dargestellten Ausführungsbeispielen erfolgt das Schwenken der Radschwingen 7 und 8 jedoch selbsttätig. Der Geradeauslauf ist hierbei durch Druckfedern 15 stabilisiert (s. Fig. 2). Beim Kurveneinlauf wird die Einlenkbewegung der kurvenäußeren Radschwinge über eine Spurstange 16 an die kur­ veninnere Radschwinge weitergegeben, wobei der maximal zuläs­ sige Lenkeinschlag der Radschwingen durch an der Wannen-Tra­ verse 6 angeordnete Lenkanschläge 27 und 28 begrenzt ist.In the illustrated embodiments, however, the swinging of the swing arms 7 and 8 takes place automatically. The straight running is stabilized by compression springs 15 (see FIG. 2). When entering the curve, the steering movement of the outer wheel rocker is passed on to the inner wheel rocker via a tie rod 16 , the maximum permissible steering angle of the wheel swing arms being limited by the steering stops 27 and 28 arranged on the tub traverse 6 .

Aufgrund der vertikalen und horizontalen Auslenkbarkeit der Radschwingen 7 und 8 muß zwischen dem Motor 3 und dem Einzel­ rad 9 bzw. zwischen dem Motor 3 und dem Einzelrad 10 jeweils eine kardanisch bewegliche Kraftübertragung zu den Getrieben 18 und 19 angeordnet sein.Due to the vertical and horizontal deflectability of the swing arms 7 and 8 , a gimbal-type power transmission to the gears 18 and 19 must be arranged between the motor 3 and the single wheel 9 or between the motor 3 and the single wheel 10 .

Das Getriebe 18 umfaßt gemäß einer ersten Ausgestaltung der Erfindung ein nicht selbsthemmendes Schneckengetriebe 20, das auf das Einzelrad 9 arbeitet und über eine Gelenkwelle 21 mit dem Motor 3 gekoppelt ist.According to a first embodiment of the invention, the gear 18 comprises a non-self-locking worm gear 20 , which works on the individual wheel 9 and is coupled to the motor 3 via a propeller shaft 21 .

Das Getriebe 19 ist gemäß einer zweiten Ausführungsform als kombiniertes Stirnrad-Kegelradgetriebe 22 ausgebildet. Das Stirnrad-Kegelradgetriebe 22 ist ebenfalls mittels einer Ge­ lenkwelle 23 mit dem Motor 3 gekoppelt.According to a second embodiment, the transmission 19 is designed as a combined spur-bevel gear 22 . The spur gear bevel gear 22 is also coupled to the motor 3 by means of a drive shaft 23 .

Es versteht sich in diesem Zusammenhang von selbst, daß beide Getriebe 18 und 19 gleichartig aufgebaut sein müssen.It goes without saying in this context that both gears 18 and 19 must be constructed in the same way.

In den gezeigten Ausführungsbeispielen sind die Getriebe 18 und 19 in die Radschwingen 7 und 8 baulich integriert.In the exemplary embodiments shown, the gears 18 and 19 are structurally integrated in the wheel rockers 7 and 8 .

Wie aus der in Fig. 2 im Schnitt dargestellten Lagerung des Einzelrades 9 sowie des Getriebes 18 ersichtlich ist, weist die Rad-Getriebewellenlagerung 24 einen gemeinsamen Ölumlauf auf. Dadurch wird dieser hoch beanspruchte Bereich kontinu­ ierlich schmiertechnisch versorgt.As can be seen from the bearing of the individual wheel 9 and the gear 18 shown in section in FIG. 2, the wheel-gear shaft bearing 24 has a common oil circulation. As a result, this highly stressed area is continuously supplied with lubrication technology.

Die in den Radschwingen 7 und 8 integrierten Getriebe 18 und 19 führen durch die Zusammenfassung der Rad- und Getriebe­ wellenlagerung 24 zu einem geringeren Gewicht und Bauvolumen. Dadurch wird das unabgefederte Gewicht kleingehalten und eine besonders niedrige Bauhöhe möglich. The integrated in the swingarms 7 and 8 gear 18 and 19 lead by the combination of the wheel and gear shaft bearing 24 to a lower weight and volume. As a result, the unsprung weight is kept low and a particularly low overall height is possible.

Die bei Kurvenfahrten auftretenden seitlichen Beschleuni­ gungskräfte des Wagenkastens 1 werden von den Federelementen 5 zwischen Motor 3 und Fahrwerksholm 4 aufgenommen und durch einen Querdämpfer 25, der mit seinem einen Ende an dem als Wannen-Traverse ausgebildeten Querträger 6 und mit seinem anderen Ende an der Unterseite des Wagenkastens 1 angelenkt ist, aufgenommen. Das seitliche Auswandern des Wagenkastens 1 gegenüber der Wannen-Traverse 6 wird durch beidseitig an der Wannen-Traverse 6 angeordnete Anschlagpuffer 17 begrenzt.The lateral acceleration forces occurring during cornering of the car body 1 are absorbed by the spring elements 5 between the motor 3 and the chassis spar 4 and by a transverse damper 25 , which has one end on the cross member 6 designed as a tub traverse and the other end on the underside of the car body 1 is articulated. The lateral migration of the car body 1 with respect to the tub traverse 6 is limited by stop buffers 17 arranged on both sides of the tub traverse 6 .

Um die Ausbreitung von Körperschall zwischen dem Motor 3 und dem Radkasten 2 zu verringern, ist in die kraftschlüssige Verbindung zwischen dem Wagenkasten 1 und dem Motor 3 eine Dämpfungsschicht 26 integriert.In order to reduce the propagation of structure-borne noise between the engine 3 and the wheel housing 2 , a damping layer 26 is integrated in the non-positive connection between the vehicle body 1 and the engine 3 .

Claims (17)

1. Fahrwerk für Schienenfahrzeuge, das folgende Merkmale umfaßt:
  • - zwei parallele Längsträger (4), die durch wenigstens einen Querträger (6) miteinander verbunden sind,
  • - zwei Radpaare aus jeweils zwei Einzelrädern (9 bzw. 10), wobei wenigstens zwei axial gegenüberliegende Einzelräder von jeweils einem Motor (3) mit Getriebe (18 bzw. 19) angetrieben sind,
  • - jedes Einzelrad (9 bzw. 10) ist in einer Radschwinge (7 bzw. 8) drehbar gelagert, wobei die Radschwinge jeweils parallel zur Fahrwerkslängsachse an beiden Enden von parallelen Fahrwerksteilen (Träger 4 bzw. 6) angeordnet und um ein Gelenk (11 bzw. 12), dessen Achse rechtwinklig zur Fahrwerkslängsachse verläuft, vertikal auslenkbar sind,
  • - die Motoren (3) sind mit ihren Längsachsen parallel zu den Längsträgern (4) angeordnet,
  • - der Wagenkasten (1) des Schienenfahrzeugs stützt sich über die Motoren (3) auf den Längsträgern (4) ab,
  • - zwischen den Motoren (3) und den Längsträgern (4) ist jeweils wenigstens ein Federelement (5) angeordnet.
1. Running gear for rail vehicles, comprising the following features:
  • - two parallel longitudinal members ( 4 ) which are connected to one another by at least one cross member ( 6 ),
  • two pairs of wheels each consisting of two individual wheels ( 9 and 10 ), at least two axially opposite individual wheels each being driven by a motor ( 3 ) with a gear ( 18 or 19 ),
  • - Each individual wheel ( 9 or 10 ) is rotatably mounted in a wheel rocker ( 7 or 8 ), the wheel rocker being arranged parallel to the longitudinal axis of the chassis at both ends of parallel chassis parts (beams 4 or 6 ) and around a joint ( 11 or . 12 ), whose axis is perpendicular to the longitudinal axis of the chassis, can be deflected vertically,
  • - The motors ( 3 ) are arranged with their longitudinal axes parallel to the longitudinal members ( 4 ),
  • - The car body ( 1 ) of the rail vehicle is supported by the motors ( 3 ) on the side members ( 4 ),
  • - Between the motors ( 3 ) and the longitudinal members ( 4 ) at least one spring element ( 5 ) is arranged.
2. Fahrwerk nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Radschwingen (7 und 8) an den beiden Enden der Längsträger (4) angelenkt sind.2. Running gear according to claim 1, characterized in that the wheel rockers ( 7 and 8 ) are articulated at the two ends of the side members ( 4 ). 3. Fahrwerk nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Längsträger (4) als Fahrwerksholme ausgebildet sind.3. Chassis according to claim 1, characterized in that the longitudinal beams ( 4 ) are designed as chassis beams. 4. Fahrwerk nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Längsträger (4) im Bereich des einzigen Querträgers (6) horizontal drehbar sind. 4. Running gear according to claim 1, characterized in that the longitudinal members ( 4 ) in the region of the single cross member ( 6 ) are horizontally rotatable. 5. Fahrwerk nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Radschwingen (7 und 8) horizontal auslenkbar sind.5. Running gear according to claim 1, characterized in that the wheel rockers ( 7 and 8 ) can be deflected horizontally. 6. Fahrwerk nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die parallelen Längsträger (4) durch zwei Querträger miteinander verbunden sind, wobei an den beiden Enden der Querträger die Radschwingen (7 und 8) angelenkt sind.6. Chassis according to claim 1, characterized in that the parallel side members ( 4 ) are connected to one another by two cross members, the wheel arms ( 7 and 8 ) being articulated at the two ends of the cross members. 7. Fahrwerk nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Querträger (6) als niedrigbauende Wannen-Traverse ausgebildet ist.7. Chassis according to claim 1, characterized in that the cross member ( 6 ) is designed as a low-profile trough traverse. 8. Fahrwerk nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Radschwingen (7 und 8) als Getriebegehäuse ausgebil­ det sind.8. Suspension according to claim 1, characterized in that the wheel rockers ( 7 and 8 ) are ausgebil det as a gear housing. 9. Fahrwerk nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß in die kraftschlüssige Verbindung zwischen dem Wagen­ kasten (1) und jedem Motor (3) wenigstens eine Dämpfungs­ schicht (26) integriert ist.9. Chassis according to claim 1, characterized in that in the non-positive connection between the car box ( 1 ) and each motor ( 3 ) at least one damping layer ( 26 ) is integrated. 10. Fahrwerk nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß jedes Einzelrad (9 bzw. 10) von jeweils einem Motor angetrieben ist.10. Chassis according to claim 1, characterized in that each individual wheel ( 9 or 10 ) is driven by a motor. 11. Fahrwerk nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die jeweils einem Längsträger (4) zugeordneten Einzelräder (9 und 10) von einem Motor (3) gemeinsam angetrieben werden. 11. Chassis according to claim 1, characterized in that the respective one longitudinal member ( 4 ) associated individual wheels ( 9 and 10 ) are driven together by a motor ( 3 ). 12. Fahrwerk nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß das Getriebe als Winkelgetriebe ausgebildet ist.12. Suspension according to claim 8, characterized, that the gear is designed as an angular gear. 13. Fahrwerk nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß zwischen Motor und Getriebe eine axial bewegliche kardanische Kupplung angeordnet ist.13. Suspension according to claim 1, characterized, that between the engine and gearbox an axially movable cardanic coupling is arranged. 14. Fahrwerk nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß im Gelenkpunkt der Radschwinge eine Bogenzahnkupplung oder eine winkelbewegliche Kupplung angeordnet ist.14. Suspension according to claim 8, characterized, that at the pivot point of the swing arm a curved tooth coupling or an angularly movable coupling is arranged. 15. Fahrwerk nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Motor (3) als Einläufer-Elektromotor ausgebildet ist, der über Gelenkwellen (21) mit zwei gegenläufigen, nicht selbsthemmenden Schneckengetrieben (20), die auf die Einzelräder (9) arbeiten, gekoppelt ist.15. Chassis according to claim 1, characterized in that the motor ( 3 ) is designed as a single-rotor electric motor, which is coupled via cardan shafts ( 21 ) with two counter-rotating, non-self-locking worm gears ( 20 ) which work on the individual wheels ( 9 ) is. 16. Fahrwerk nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Motor (3) als Zweiläufer-Elektromotor ausgebildet ist, der in Gegenpolung über ein Stirnrad- bzw. ein Kegelradgetriebe (22) mittels Gelenkwellen (23) die Einzelräder (10) antreibt.16. Chassis according to claim 1, characterized in that the motor ( 3 ) is designed as a two-rotor electric motor which drives the individual wheels ( 10 ) in opposite polarity via a spur gear or a bevel gear ( 22 ) by means of cardan shafts ( 23 ). 17. Fahrwerk nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Radwelle und die Getriebeabtriebswelle gemeinsam in der Radschwinge (7 bzw. 8) gelagert sind.17. Running gear according to claim 1, characterized in that the wheel shaft and the transmission output shaft are mounted together in the wheel rocker ( 7 and 8 ).
DE1995115588 1995-04-27 1995-04-27 Rail vehicle chassis Expired - Fee Related DE19515588C1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1995115588 DE19515588C1 (en) 1995-04-27 1995-04-27 Rail vehicle chassis

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1995115588 DE19515588C1 (en) 1995-04-27 1995-04-27 Rail vehicle chassis

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE19515588C1 true DE19515588C1 (en) 1996-07-25

Family

ID=7760551

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1995115588 Expired - Fee Related DE19515588C1 (en) 1995-04-27 1995-04-27 Rail vehicle chassis

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE19515588C1 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2377739A1 (en) * 2010-04-14 2011-10-19 ALSTOM Transport SA Powered bogie
CN110979381A (en) * 2019-12-20 2020-04-10 中车长春轨道客车股份有限公司 Framework device based on longitudinally-arranged motor and novel center pin boss

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3618308A1 (en) * 1986-05-30 1987-12-03 Siemens Ag WHEEL GUIDE SWINGARM FOR HORIZONTAL SWIVELABLE RAILWHEELS
EP0571961A1 (en) * 1992-05-26 1993-12-01 Giuseppe Chiodi A bogie for a railway vehicle with drive motors and reduction units suspended from the chassis

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3618308A1 (en) * 1986-05-30 1987-12-03 Siemens Ag WHEEL GUIDE SWINGARM FOR HORIZONTAL SWIVELABLE RAILWHEELS
EP0571961A1 (en) * 1992-05-26 1993-12-01 Giuseppe Chiodi A bogie for a railway vehicle with drive motors and reduction units suspended from the chassis

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2377739A1 (en) * 2010-04-14 2011-10-19 ALSTOM Transport SA Powered bogie
FR2958906A1 (en) * 2010-04-14 2011-10-21 Alstom Transp BOGIE MOTOR
US8596202B2 (en) 2010-04-14 2013-12-03 Alstom Transport Sa Motored bogie
RU2567131C2 (en) * 2010-04-14 2015-11-10 Альстом Транспорт Текнолоджис Motor wheeled truck
CN110979381A (en) * 2019-12-20 2020-04-10 中车长春轨道客车股份有限公司 Framework device based on longitudinally-arranged motor and novel center pin boss

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0565676B1 (en) Running gear for low-platform waggons
EP0698540B1 (en) Driven running gear for railway vehicles
DE2936771C2 (en) Drive bogie for rail vehicles, e.g. trams
DE4106070C2 (en)
DE60017067T2 (en) Drive bogie for a rail vehicle and rail vehicle with such a bogie
EP0589864B1 (en) Traction vehicle, particularly railway traction vehicle
EP0908368B1 (en) Tilt mechanism
EP0549731A1 (en) Independent-wheel running gear for rail vehicles.
EP1075408B1 (en) Bogie for rail vehicles
WO2006050694A2 (en) Gearbox for a rail vehicle, especially a low-platform vehicle, and vehicle provided with such a gearbox
EP0052244B1 (en) Bogie for rail vehicles like trams
DE2910392A1 (en) Railway vehicle or tram bogie mounting - has mitre gears inside individually driven wheels on rocker arms
DE19515588C1 (en) Rail vehicle chassis
EP1532033B1 (en) Driven bogie for a rail vehicle
DE2901989A1 (en) BOGE FOR RAILWAY VEHICLES LIKE TRAMS OR THE LIKE.
EP0838386B1 (en) Railway vehicle with at least one running gear and running gear for such a vehicle
DE2837302C2 (en)
DE4446043C1 (en) Electric rail vehicle running chassis
DE2843830A1 (en) Electric motor railway vehicle drive - has hinge holder connecting line passed through centre of gravity of motor and gear unit
AT398557B (en) Chassis for a rail vehicle, in particular low-platform vehicle
DE4414293C1 (en) Running gear for rail vehicles
DE19505338C2 (en) Steering mechanism for the radial control of the wheel sets of running gear in rail vehicles
DE137252C (en)
DE3302639A1 (en) DRIVE ROTATION FOR RAILWAY VEHICLES LIKE TRAMS
DE138396C (en)

Legal Events

Date Code Title Description
8100 Publication of the examined application without publication of unexamined application
D1 Grant (no unexamined application published) patent law 81
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee