DE102015211884A1 - friction clutch - Google Patents

friction clutch Download PDF

Info

Publication number
DE102015211884A1
DE102015211884A1 DE102015211884.3A DE102015211884A DE102015211884A1 DE 102015211884 A1 DE102015211884 A1 DE 102015211884A1 DE 102015211884 A DE102015211884 A DE 102015211884A DE 102015211884 A1 DE102015211884 A1 DE 102015211884A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
axial direction
contact surfaces
friction clutch
pressure plate
along
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE102015211884.3A
Other languages
German (de)
Inventor
Johannes Merkle
Christoph Raber
Johannes Dollansky
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Schaeffler Technologies AG and Co KG
Original Assignee
Schaeffler Technologies AG and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Schaeffler Technologies AG and Co KG filed Critical Schaeffler Technologies AG and Co KG
Priority to DE102015211884.3A priority Critical patent/DE102015211884A1/en
Publication of DE102015211884A1 publication Critical patent/DE102015211884A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16DCOUPLINGS FOR TRANSMITTING ROTATION; CLUTCHES; BRAKES
    • F16D23/00Details of mechanically-actuated clutches not specific for one distinct type
    • F16D23/12Mechanical clutch-actuating mechanisms arranged outside the clutch as such
    • F16D23/14Clutch-actuating sleeves or bearings; Actuating members directly connected to clutch-actuating sleeves or bearings
    • F16D23/143Arrangements or details for the connection between the release bearing and the diaphragm
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16DCOUPLINGS FOR TRANSMITTING ROTATION; CLUTCHES; BRAKES
    • F16D13/00Friction clutches
    • F16D13/58Details
    • F16D13/70Pressure members, e.g. pressure plates, for clutch-plates or lamellae; Guiding arrangements for pressure members
    • F16D13/71Pressure members, e.g. pressure plates, for clutch-plates or lamellae; Guiding arrangements for pressure members in which the clutching pressure is produced by springs only

Abstract

Die Erfindung betrifft eine Reibungskupplung mit einer um eine Drehachse verdrehbar angeordneten Gegendruckplatte, einer gegenüber dieser drehfest und in einer axialen Richtung verlagerbar angeordneten Anpressplatte, einer Kupplungsscheibe mit in der axialen Richtung zwischen Gegendruckplatte und Anpressplatte angeordneten, mittels einer Verlagerung der Anpressplatte in der axialen Richtung zwischen diesen einspannbaren Reibbelägen, einem drehfest mit der Gegendruckplatte verbundenen Kupplungsdeckel, einer an dem Kupplungsdeckel abgestützten Tellerfeder mit in einer radialen Richtung nach innen sich erstreckenden Tellerfederzungen, sowie einem mittels eines Betätigungslagers die Tellerfederzungen in der axialen Richtung entlang eines Betätigungswegs verlagernden Betätigungssystem zur Verlagerung der Anpressplatte mittels der Tellerfeder, wobei das Betätigungslager Kontaktflächen für die Tellerfederzungen aufweist, deren Lage in der radialen Richtung sich entlang des Betätigungswegs ändern, wobei zumindest eine der Kontaktflächen eine, entlang einer Umfangsrichtung sich in der axialen Richtung ändernde erste Lage aufweist.The invention relates to a friction clutch with a counter-rotating about a rotation axis arranged counter-pressure plate, a rotatable relative to this and arranged in an axial direction arranged pressure plate, a clutch disc arranged in the axial direction between counter-pressure plate and pressure plate, by means of a displacement of the pressure plate in the axial direction between this einspannbaren friction linings, a non-rotatably connected to the counter-pressure plate clutch cover, supported on the clutch cover plate spring with in a radial direction inwardly extending diaphragm spring tongues, and a means of an actuating bearing the diaphragm spring tongues in the axial direction along an actuating travel displacing actuating system for displacement of the pressure plate means the plate spring, wherein the actuating bearing has contact surfaces for the plate spring tongues whose position in the radial direction along the Betätigun Change gswegs, wherein at least one of the contact surfaces has a, along a circumferential direction in the axial direction changing first layer.

Description

Die Erfindung betrifft eine Reibungskupplung mit einer um eine Drehachse verdrehbar angeordneten Gegendruckplatte, einer gegenüber dieser drehfest und axial verlagerbar angeordneten Anpressplatte, einer Kupplungsscheibe mit in einer axialen Richtung zwischen Gegendruckplatte und Anpressplatte angeordneten, mittels einer Verlagerung der Anpressplatte in der axialen Richtung zwischen diesen einspannbaren Reibbelägen, einem drehfest mit der Gegendruckplatte verbundenen Kupplungsdeckel, einer an dem Kupplungsdeckel abgestützten Tellerfeder mit nach radial innen erweiterten Tellerfederzungen sowie einem, mittels eines Betätigungslagers die Tellerfederzungen in der axialen Richtung entlang eines Betätigungswegs verlagernden Betätigungssystem zur Verlagerung der Anpressplatte mittels der Tellerfeder.The invention relates to a friction clutch with a rotatably mounted about a rotation axis arranged counter pressure plate, a rotatable relative to this and arranged axially displaceable pressure plate, a clutch disc arranged in an axial direction between counter-pressure plate and pressure plate, by means of a displacement of the pressure plate in the axial direction between these clamped friction linings , a clutch cover rotatably connected to the counter-pressure plate, supported on the clutch cover plate spring with radially inwardly expanded plate spring tongues and one, by means of an actuating bearing the diaphragm spring tongues in the axial direction along an actuating travel displacing actuating system for displacement of the pressure plate by means of the plate spring.

Aufbau und Funktion von Reibungskupplungen im Antriebsstrang von Kraftfahrzeugen sind seit Langem hinreichend bekannt. Hierbei sind zwischen einer Gegendruckplatte, beispielsweise ein Schwungrad, eine Schwungmasse und dergleichen, und einer Anpressplatte Reibbeläge einer Kupplungsscheibe angeordnet, wobei Gegendruckplatte und Anpressplatte als Gegenreibflächen für die Reibflächen der Reibbeläge dienen. Infolge einer Verlagerung der Anpressplatte entlang der axialen Richtung mithilfe einer von einem Betätigungssystem gesteuerten Tellerfeder wird ein Reibschluss und damit das über die Reibungskupplung übertragbare Moment eingestellt. Die Tellerfeder weist in einer radialen Richtung radial innen angeordnete Tellerfederzungen auf, über die die Tellerfeder betätigt wird. Je nach Ausbildung der Reibungskupplung als zwangsweise geöffnete oder geschlossene Reibungskupplung wird die Tellerfeder druck- oder zugbetätigt. Dabei treten über den Betätigungsweg entlang der axialen Richtung, ausgehend von einer nicht betätigten Position des Betätigungssystems bis zu einer maximalen Betätigungsposition, Betätigungskräfte auf, die über den Betätigungsweg variieren können. Beispielsweise ist bei einer zwangsweise geöffneten Reibungskupplung bei nicht aktivem Betätigungssystem die Anpressplatte mittels der Tellerfeder gegen die Gegendruckplatte vorgespannt, die Reibungskupplung also geschlossen. Abhängig von den Eigenschaften der Tellerfeder und von Rückstellkräften der Anpressplatte, wie beispielsweise hervorgerufen durch eine Belagfederung der Reibbeläge und von Blattfedern, die zwischen Anpressplatte und einem Kupplungsdeckel zur drehfesten und entlang der axialen Richtung verlagerbaren Anordnung der Anpressplatte gegenüber der Gegendruckplatte eingesetzt sind, entwickelt sich die Betätigungskraft (also die Ausrückkraft) über den Betätigungsweg ansteigend mit einem Ausrückmaximum und anschließend wieder abfallend. Der Absolutbetrag der Ausrückkraft hängt dabei von den an der Tellerfeder wirksamen Hebelverhältnissen ab. Die Tellerfeder stützt sich hierbei an einem Hebelpunkt ab, unter Aufteilung der Hebellängen zwischen Kontaktflächen der Tellerfederzungen an dem Betätigungslager des Betätigungssystems und dem Hebelpunkt einerseits und dem Hebelpunkt und einer Auflagefläche an der Anpressplatte andererseits, wobei mit zunehmender Hebellänge der Tellerfederzungen die Betätigungskraft sinkt, jedoch der Betätigungsweg steigt. Infolgedessen wird diese Hebellänge der Tellerfederzungen (also die Hebellänge zwischen Hebelpunkt und den Kontaktflächen der Tellerfederzungen an dem Betätigungslager des Betätigungssystems) auf die zu erwartende maximale Betätigungskraft, die zur Verfügung stehenden Bauräume und das Betätigungssystem abgestimmt. Structure and function of friction clutches in the drive train of motor vehicles have long been well known. Here, between a counter-pressure plate, such as a flywheel, a flywheel and the like, and a pressure plate friction linings a clutch disc arranged, counter-pressure plate and pressure plate serve as Gegenreibflächen for the friction surfaces of the friction linings. As a result of a displacement of the pressure plate along the axial direction by means of a controlled by an actuating system disc spring frictional engagement and thus the transferable via the friction clutch torque is set. The diaphragm spring has in a radial direction radially inwardly arranged plate spring tongues, via which the disc spring is actuated. Depending on the design of the friction clutch as a forced open or closed friction clutch, the plate spring is pressure or zugbetätigt. In this case occur on the actuation path along the axial direction, starting from a non-actuated position of the actuation system to a maximum actuation position, actuation forces that can vary over the actuation path. For example, in a forced open friction clutch inactive operating system, the pressure plate biased by the plate spring against the platen, so the friction clutch is closed. Depending on the properties of the disc spring and restoring forces of the pressure plate, such as caused by a pad spring friction linings and leaf springs, which are used between the pressure plate and a clutch cover for non-rotatable and along the axial direction displaceable arrangement of the pressure plate against the counter-pressure plate, which develops Operating force (ie the release force) on the actuating travel increasing with a release maximum and then falling again. The absolute value of the disengagement force depends on the lever ratios acting on the plate spring. The diaphragm spring is supported here at a fulcrum point, dividing the lever lengths between contact surfaces of the plate spring tongues on the actuating bearing of the actuating system and the fulcrum on the one hand and the fulcrum and a bearing surface on the pressure plate on the other hand, with increasing lever length of the diaphragm spring tongues, the operating force decreases, however Activation path increases. As a result, this lever length of the plate spring tongues (ie the lever length between the fulcrum and the contact surfaces of the plate spring tongues on the actuating bearing of the actuating system) is matched to the expected maximum actuation force, the available installation space and the actuation system.

Hierbei können, insbesondere bei steigenden Anforderungen an die maximale Anpresskraft, Grenzbedingungen auftreten, die zu einer Verkürzung der Lebensdauer der Tellerfeder, einer verschlechterten Bedienbarkeit der Reibungskupplung, erhöhten Betätigungskräften und dergleichen führen können.This can, in particular with increasing demands on the maximum contact force, boundary conditions occur, which can lead to a shortening of the life of the plate spring, a deteriorated operability of the friction clutch, increased operating forces and the like.

Aus der DE 10 2013 221 686 A1 ist eine Reibungskupplung bekannt, bei der zwischen Betätigungslager und Tellerfederzungen sich entlang des Betätigungswegs radial ändernde Kontaktflächen vorgesehen sind. Diese zu unterschiedlichen Zeitpunkten entlang des Betätigungswegs durch die Tellerfederzungen kontaktierten Kontaktflächen sind entlang der radialen Richtung an unterschiedlichen Positionen angeordnet. Dadurch kann die maximale Betätigungskraft über einen Teil des Betätigungswegs reduziert werden. Bei dieser Verwendung zweier Kontaktflächen, die an in radialer Richtung unterschiedlichen Positionen angeordnet sind, treten Knickstellen in einem Kurvenverlauf auf, der die Ausrückkraft über den Betätigungsweg darstellt. Die Knickstellen stellen eine schlagartige Veränderung der Kupplungskennlinie dar, die beim Wechsel der Auflagepunkte (Wechsel von erster Kontaktfläche zu zweiter Kontaktfläche) während des Ausrückvorgangs auftritt. Dieses Verhalten ist aber für eine komfortable Betätigung der Reibungskupplung durch den Fahrer nicht akzeptabel und kann auch zu Beeinträchtigungen im Anfahrverhalten führen.From the DE 10 2013 221 686 A1 For example, a friction clutch is known in which radially alternating contact surfaces are provided between the actuating bearing and the diaphragm spring tongues along the actuation path. These contact surfaces contacted at different times along the actuation path by the cup spring tongues are arranged at different positions along the radial direction. Thereby, the maximum operating force can be reduced over a part of the actuation path. In this use of two contact surfaces, which are arranged at different positions in the radial direction, kinks occur in a curve, which represents the disengagement force on the actuating travel. The kinks represent a sudden change in the clutch characteristic that occurs when changing the contact points (change from first contact surface to second contact surface) during the disengagement process. However, this behavior is not acceptable for a comfortable operation of the friction clutch by the driver and can also lead to impairments in the starting behavior.

Aufgabe der Erfindung ist es daher, die mit Bezug auf den Stand der Technik geschilderten Probleme zumindest teilweise zu lösen und eine Reibungskupplung vorzuschlagen, die insbesondere eine gleichmäßige Betätigung der Reibungskupplung entlang eines Betätigungsweg bei verringerten Betätigungskräften und kurzen Betätigungswegen ermöglicht.The object of the invention is therefore to at least partially solve the problems described with reference to the prior art and to propose a friction clutch, which in particular allows a uniform actuation of the friction clutch along a actuation path with reduced actuation forces and short actuation paths.

Diese Aufgaben werden gelöst mit einer Reibungskupplung gemäß den Merkmalen des unabhängigen Patentanspruchs 1. Weitere vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung sind in den abhängig formulierten Patentansprüchen angegeben. Es ist darauf hinzuweisen, dass die in den abhängig formulierten Patentansprüchen einzeln aufgeführten Merkmale in beliebiger, technologisch sinnvoller Weise miteinander kombiniert werden können und weitere Ausgestaltungen der Erfindung definieren. Darüber hinaus werden die in den Patentansprüchen angegeben Merkmale in der Beschreibung näher präzisiert und erläutert, wobei weitere bevorzugte Ausgestaltungen der Erfindung dargestellt werden. These objects are achieved with a friction clutch according to the features of independent claim 1. Further advantageous embodiments of the invention are specified in the dependent formulated claims. It should be noted that the features listed individually in the dependent formulated claims can be combined with each other in any technologically meaningful manner and define further embodiments of the invention. In addition, the features specified in the claims in the description are specified and explained in more detail, wherein further preferred embodiments of the invention are shown.

Die vorgeschlagene Reibungskupplung ist für einen Antrieb eines Kraftfahrzeugs beispielsweise als an einem Schwungrad, einer sekundären Schwungmasse eines Zweimassenschwungrads und dergleichen oder als in eine Doppelkupplung integrierte Reibungskupplung vorgesehen. Insbesondere ist die Reibungskupplung eine selbstnachstellende und/ oder weggeregelte Reibungskupplung (SAC – self adjusting clutch; TAC – travel adjusted clutch). The proposed friction clutch is provided for a drive of a motor vehicle, for example, as on a flywheel, a secondary flywheel of a dual mass flywheel and the like or as integrated into a dual clutch friction clutch. In particular, the friction clutch is a self-adjusting and / or travel-controlled friction clutch (SAC).

Die Erfindung betrifft eine Reibungskupplung mit einer um eine Drehachse verdrehbar angeordneten Gegendruckplatte, einer gegenüber dieser drehfest und in einer axialen Richtung verlagerbar angeordneten Anpressplatte, einer Kupplungsscheibe mit in der axialen Richtung zwischen Gegendruckplatte und Anpressplatte angeordneten, mittels einer Verlagerung der Anpressplatte in der axialen Richtung zwischen diesen einspannbaren Reibbelägen, einem drehfest mit der Gegendruckplatte verbundenen Kupplungsdeckel, einer an dem Kupplungsdeckel abgestützten Tellerfeder mit in einer radialen Richtung nach innen sich erstreckenden Tellerfederzungen, sowie einem mittels eines Betätigungslagers die Tellerfederzungen in der axialen Richtung entlang eines Betätigungswegs verlagernden Betätigungssystem zur Verlagerung der Anpressplatte mittels der Tellerfeder. Das Betätigungslager weist Kontaktflächen für die Tellerfederzungen auf, deren Lage in der radialen Richtung sich entlang des Betätigungswegs ändern, wobei zumindest eine der Kontaktflächen eine, entlang einer Umfangsrichtung sich in der axialen Richtung ändernde erste Lage aufweist.The invention relates to a friction clutch with a counter-rotating about a rotation axis arranged counter-pressure plate, a rotatable relative to this and arranged in an axial direction arranged pressure plate, a clutch disc arranged in the axial direction between counter-pressure plate and pressure plate, by means of a displacement of the pressure plate in the axial direction between this einspannbaren friction linings, a non-rotatably connected to the counter-pressure plate clutch cover, supported on the clutch cover plate spring with in a radial direction inwardly extending diaphragm spring tongues, and a means of an actuating bearing the diaphragm spring tongues in the axial direction along an actuating travel displacing actuating system for displacement of the pressure plate means the plate spring. The actuating bearing has contact surfaces for the diaphragm spring tongues whose position in the radial direction change along the actuating path, wherein at least one of the contact surfaces has a, along a circumferential direction in the axial direction changing first layer.

Insbesondere sind in der axialen Richtung zwischen Anpressplatte und Gegendruckplatte mittels einer Belagfederung verbundene Reibbeläge einer Kupplungsscheibe angeordnet. In particular, friction linings of a clutch disc are arranged in the axial direction between the pressure plate and the counter-pressure plate by means of a lining suspension.

Die Tellerfeder kann als Hebelfeder insbesondere in einer zugedrückten Reibungskupplung ausgebildet sein. Die Reibungskupplung ist bevorzugt als zwangsweise geöffnete Reibungskupplung ausgebildet, welche bei nicht betätigtem Betätigungssystem mit maximaler Anpresskraft der Anpressplatte gegenüber der Gegendruckplatte geschlossen ist. Die Reibungskupplung kann auch als zwangsweise geschlossene Reibungskupplung ausgebildet sein, welche bei nicht aktivem Betätigungssystem geöffnet und bei Betätigung des Betätigungssystems geschlossen wird. Weiterhin können diese Reibungskupplungen jeweils als gedrückte oder gezogene Reibungskupplungen ausgebildet sein, bei denen ausgehend von einer Betätigungsposition bei nicht betätigtem Betätigungssystem die Tellerfederzungen mit einer Druckkraft beziehungsweise einer Zugkraft beaufschlagt werden. Mischungsformen können beispielsweise durch kraftrichtungsumkehrende Zuganker zwischen Anpressplatte und Tellerfeder erzielt werden. Die Funktion der verschiedenen Reibungskupplungstypen ergibt sich im Wesentlichen aus den Eigenschaften der Tellerfeder sowie aus der Art ihrer Einspannung zwischen Anpressplatte und Kupplungsdeckel als ein- oder zweiarmiger Hebel.The plate spring may be formed as a lever spring, in particular in a pressed-friction clutch. The friction clutch is preferably designed as a forced open friction clutch, which is closed when not actuated actuating system with maximum contact pressure of the pressure plate against the counter pressure plate. The friction clutch can also be designed as a forcibly closed friction clutch, which is opened when the actuating system is inactive and closed when the actuating system is actuated. Furthermore, these friction clutches can each be configured as pressed or pulled friction clutches, in which, starting from an actuation position when the actuation system is not actuated, the plate spring tongues are subjected to a pressure force or a tensile force. Molding forms can be achieved for example by force reversing tie rods between pressure plate and plate spring. The function of the various friction clutch types results essentially from the properties of the diaphragm spring and the nature of their clamping between pressure plate and clutch cover as a one- or two-armed lever.

Die sich entlang des Betätigungswegs in der radialen Richtung ändernde Lage der Kontaktfläche hat zur Folge, dass sich die Hebelverhältnisse entlang des Betätigungswegs ändern und dadurch unterschiedliche Betätigungskräfte bei ansonsten unverändertem Kraftverhalten der Tellerfeder erzielt werden können. Die Wirkungen dieser Maßnahme sind in der DE 10 2013 221 686 A1 beschrieben, die hiermit vollumfänglich in Bezug genommen wird.The change along the actuation path in the radial direction of the contact surface has the consequence that change the leverage ratios along the actuation path and thereby different actuation forces can be achieved with otherwise unchanged force behavior of the plate spring. The effects of this measure are in the DE 10 2013 221 686 A1 described, which is hereby fully incorporated by reference.

Bevorzugt ist die Reibungskupplung als zwangsweise mit zunehmendem Betätigungsweg (s) geöffnete Reibungskupplung ausgebildet.Preferably, the friction clutch is designed as a forcibly with increasing actuating travel (s) open friction clutch.

Insbesondere umfassen die Kontaktflächen konzentrisch zueinander angeordnete erste Kontaktflächen und zweite Kontaktflächen, die sich jeweils ringförmig um die Drehachse erstrecken. D. h. die ersten Kontaktflächen erstrecken sich ringförmig um die Drehachse und sind in einem konstanten (ersten) Abstand von der Drehachse angeordnet. Entsprechend erstrecken sich die zweiten Kontaktflächen ringförmig um die Drehachse und sind in einem konstanten (zweiten) Abstand von der Drehachse angeordnet. In particular, the contact surfaces comprise concentrically arranged first contact surfaces and second contact surfaces, which each extend annularly around the axis of rotation. Ie. the first contact surfaces extend annularly about the axis of rotation and are arranged at a constant (first) distance from the axis of rotation. Accordingly, the second contact surfaces extend annularly about the axis of rotation and are arranged at a constant (second) distance from the axis of rotation.

Insbesondere weisen die in der radialen Richtung außen angeordneten zweiten Kontaktflächen des Betätigungslagers die entlang einer Umfangsrichtung sich in der axialen Richtung ändernde erste Lage auf.In particular, the second contact surfaces of the actuating bearing arranged in the radial direction on the outside, along a circumferential direction in the axial direction changing first layer.

Bevorzugt weisen die in der radialen Richtung innen angeordnete ersten Kontaktflächen des Betätigungslagers eine entlang der Umfangsrichtung in der axialen Richtung konstante zweite Lage auf.The first contact surfaces of the actuating bearing arranged in the radial direction preferably have a second position that is constant along the circumferential direction in the axial direction.

Insbesondere weist das Betätigungslager mindestens ein Element auf, durch das eine Position der Tellerfederzungen in der Umfangsrichtung fixiert ist.In particular, the actuating bearing has at least one element, by which a position of the plate spring tongues is fixed in the circumferential direction.

Insbesondere ist das mindestens eine Element im Bereich der ersten Kontaktflächen angeordnet. In particular, the at least one element is arranged in the region of the first contact surfaces.

Insbesondere ist das mindestens eine Element so ausgebildet, dass sich in der radialen Richtung nach innen erstreckenden Tellerfederzungen in der Umfangsrichtung jeweils seitlich von dem Element erstrecken, so dass in der Umfangsrichtung ein Formschluss zwischen Element und Tellerfederzungen gebildet ist.In particular, the at least one element is designed so that in the radial direction inwardly extending plate spring tongues in the circumferential direction each extend laterally from the element, so that in the circumferential direction a positive connection between the element and plate spring tongues is formed.

Insbesondere kontaktieren bei der Verlagerung der Tellerfederzungen in der axialen Richtung entlang des Betätigungswegs die Tellerfederzungen die Kontaktflächen, die die entlang einer Umfangsrichtung sich in der axialen Richtung ändernde erste Lage aufweisen, wobei zumindest zwei Tellerfederzungen zeitlich versetzt diese Kontaktflächen kontaktieren. Die Tellerfederzungen kontaktieren also sukzessive die Kontaktflächen der ersten oder zweiten Kontaktflächen. Damit steigt die Betätigungskraft ebenfalls sukzessive in Abhängigkeit von der Anzahl der Tellerfederzungen, die entlang des Betätigungswegs mit den Kontaktflächen in Eingriff kommen.Specifically, in the displacement of the diaphragm spring tongues in the axial direction along the actuation path, the plate spring tongues contact the contact surfaces having the first layer varying along a circumferential direction in the axial direction, with at least two plate spring tongues contacting these contact surfaces in a staggered manner. The plate spring tongues thus successively contact the contact surfaces of the first or second contact surfaces. Thus, the operating force also increases successively depending on the number of plate spring tongues that come along the actuating path with the contact surfaces in engagement.

Insbesondere kontaktieren bei der Verlagerung der Tellerfederzungen in der axialen Richtung entlang des Betätigungswegs die Tellerfederzungen die Kontaktflächen, die die entlang einer Umfangsrichtung sich in der axialen Richtung ändernde erste Lage aufweisen, wobei mindestens zwei Tellerfederzungen, die entlang der Umfangsrichtung nicht zueinander benachbart angeordnet sind (sondern insbesondere einander gegenüberliegend angeordnet sind), gleichzeitig diese Kontaktfläche kontaktieren.Specifically, in the displacement of the plate spring tongues in the axial direction along the actuation path, the plate spring tongues contact the contact surfaces having the first layer changing along a circumferential direction in the axial direction, with at least two plate spring tongues not being adjacent to each other along the circumferential direction in particular are arranged opposite each other), at the same time contact this contact surface.

Bevorzugt sind die Kontaktflächen, die die entlang einer Umfangsrichtung sich in der axialen Richtung ändernde erste Lage aufweisen, stufenförmig ausgeführt, wobei jede in der Umfangsrichtung aufeinander folgende Stufe eine andere erste Lage aufweist. Preferably, the contact surfaces, which have the first layer changing in the axial direction along a circumferential direction, are made step-shaped, wherein each step following in the circumferential direction has a different first layer.

Insbesondere sind jeweils mindestens zwei Stufen in einer gleichen ersten Lage in der axialen Richtung angeordnet. Insbesondere sind diese Stufen in der Umfangsrichtung einander gegenüberliegend angeordnet.In particular, in each case at least two stages are arranged in a same first position in the axial direction. In particular, these steps are arranged opposite each other in the circumferential direction.

Bei einer stufenlosen Kontaktfläche mit sich ändernder erster Lage ist die Tellerfeder 7 gegen eine Verdrehung in Umfangsrichtung insbesondere zu fixieren, z. B. durch die oben beschriebenen Elemente.In a stepless contact surface with changing first position is the plate spring 7 against a rotation in the circumferential direction in particular to fix, z. B. by the elements described above.

Insbesondere sind die Kontaktflächen, die die entlang einer Umfangsrichtung sich in der axialen Richtung ändernde erste Lage aufweisen, ohne Stufen – also mit einer stetigen Oberfläche – ausgeführt. Diese kann z. B. ein umlaufendes Höhenprofil aufweisen und z. B. wellenartig/sinusartig ausgeführt sein. Bei einer stufenlosen Kontaktfläche mit sich ändernder erster Lage muss die Tellerfeder 7 nicht fixiert werden. Die zur Fixierung einer Position in Umfangsrichtung vorgesehenen Elemente können dann entfallen.In particular, the contact surfaces, which have along a circumferential direction in the axial direction changing first layer, without steps - ie with a continuous surface - executed. This can, for. B. have a circumferential height profile and z. B. wavy / sinusoidal executed. In a stepless contact surface with changing first position, the diaphragm spring 7 not be fixed. The measures provided for fixing a position in the circumferential direction elements can then be omitted.

Die Erfindung sowie das technische Umfeld werden nachfolgend anhand der Figuren näher erläutert. Es ist darauf hinzuweisen, dass die Figuren besonders bevorzugte Ausführungsvarianten der Erfindung zeigen, diese jedoch nicht darauf beschränkt ist. Dabei sind gleiche Bauteile in den Figuren mit denselben Bezugszeichen versehen. Es zeigen schematisch: The invention and the technical environment will be explained in more detail with reference to FIGS. It should be noted that the figures show particularly preferred embodiments of the invention, but this is not limited thereto. The same components are provided in the figures with the same reference numerals. They show schematically:

1: einen Teilschnitt durch eine Reibungskupplung gemäß DE 10 2013 221 686 A1 im geschlossenen Zustand; 1 a partial section through a friction clutch according to DE 10 2013 221 686 A1 when closed;

2: einen Teilschnitt der in 1 dargestellten Reibungskupplung in teilgeöffnetem Zustand; 2 : a partial section of the in 1 shown friction clutch in partially open condition;

3: einen Teilschnitt der in den 1 und 2 dargestellten Reibungskupplung in vollständig geöffnetem Zustand; 3 : a partial section of the in the 1 and 2 shown friction clutch in fully open condition;

4: eine Reibungskupplung in perspektivischer Ansicht im Schnitt; 4 a friction clutch in perspective view in section;

5: ein Betätigungslager der Reibungskupplung gemäß 4 in perspektivischer Ansicht; 5 an actuation bearing of the friction clutch according to 4 in perspective view;

6: das Betätigungslager gemäß 5 in einer Draufsicht; 6 : the actuator bearing according to 5 in a plan view;

7: das Betätigungslager gemäß 5 und 6 in einer Seitenansicht; 7 : the actuator bearing according to 5 and 6 in a side view;

8: ein Diagramm der Ausrückkennlinien einer Tellerfeder bei unterschiedlichen Betätigungsgeometrien; und 8th a diagram of the Ausrückkennlinien a diaphragm spring with different actuation geometries; and

9: ein Diagramm der Ausrückkennlinien einer Tellerfeder bei unterschiedlichen Betätigungsgeometrien und den Abhub. 9 : a diagram of the release characteristics of a diaphragm spring with different actuation geometries and the Abhub.

Die 1 zeigt einen Teilschnitt durch eine Reibungskupplung 1 gemäß DE 10 2013 221 686 A1 im geschlossenen Zustand und dabei einen Teil der um die Drehachse d verdrehbaren Reibungskupplung 1, bei der die mit dem Kupplungsdeckel 3 verbundene Gegendruckplatte 2 und die Reibbeläge 4 der Kupplungsscheibe 5 nur schematisch und ausschnittsweise angedeutet sind. Bei der Reibungskupplung 1 handelt es sich um eine sogenannte zwangsweise geöffnete, aufgedrückte Reibungskupplung 1, bei der die Anpressplatte 6 im nicht durch das Betätigungssystem 8 (Ausrücksystem) betätigten Zustand mittels der Tellerfeder 7 gegen die Gegendruckplatte 2 unter Bildung eines Reibeingriffs mit maximaler Anpresskraft am dargestellten Betriebspunkt vorgespannt ist. Die Tellerfeder 7 stützt sich dabei an dem an dem Kupplungsdeckel 3 axial fest angelegten Nachstellring 9 der Nachstelleinrichtung 10 axial ab und ist dadurch zwischen Kupplungsdeckel 3 und der Anlagefläche 11 der Anpressplatte 6 axial verspannt. Die maximale Anpresskraft wird dabei von der Kennlinie der Tellerfeder 7 und der gegen diese arbeitenden Belagfederung 12 und der den Abhub und die drehfeste Aufnahme der Anpressplatte 6 gegenüber dem Kupplungsdeckel 3 vorhaltenden Blattfedern 13 eingestellt.The 1 shows a partial section through a friction clutch 1 according to DE 10 2013 221 686 A1 in the closed state, while a part of the rotatable about the axis of rotation d friction clutch 1 in which the with the clutch cover 3 connected counterpressure plate 2 and the friction linings 4 the clutch disc 5 are indicated only schematically and in part. At the friction clutch 1 it is a so-called forcibly opened, imprinted friction clutch 1 in which the pressure plate 6 im not by the actuation system 8th (Disengagement) actuated state by means of the plate spring 7 against the counter pressure plate 2 is biased to form a frictional engagement with maximum contact force at the illustrated operating point. The plate spring 7 relies on the on the clutch cover 3 axially fixed adjusting ring 9 the adjusting device 10 axially off and is characterized between clutch cover 3 and the contact surface 11 the pressure plate 6 axially braced. The maximum contact force is determined by the characteristic of the diaphragm spring 7 and the lining suspension working against them 12 and the Abhub and the non-rotatable recording of the pressure plate 6 opposite the clutch cover 3 retaining leaf springs 13 set.

Um die Reibungskupplung 1 zu öffnen, werden die Tellerfederzungen 14 der Tellerfeder 7 von dem Betätigungslager 15 (Ausrücklager) des Betätigungssystems (8) in der axialen Richtung 21 in Richtung des Pfeils 22 entlang eines Betätigungswegs s verlagert. Die Tellerfeder 7 stützt sich dabei an dem mit dem Kupplungsdeckel 3 verbundenen Widerlager 16 ab. Hierbei bildet das Widerlager 16 den Hebelpunkt H, der die Tellerfeder 7 in einen zweiarmigen Hebel mit den Hebellängen l1 und l2 aufteilt. Aufgrund der Hebelverhältnisse der Hebellängen l1, l2 ergibt sich eine vorgegebene Übersetzung und damit die zu der Anpresskraft der Anpressplatte 6 korrespondierende Betätigungskraft. Hierbei ist die Hebellänge l2 abhängig von der Lage der Kontaktflächen 19, 20 der Tellerfederzungen 14 in der radialen Richtung 30 gegenüber dem Betätigungslager 15. Die Tellerfederzungen 14 bilden dabei zwei, in der radialen Richtung 30 beabstandete Kuppen 17, 18 aus, deren Kontaktflächen 19, 20 zu der Kontaktfläche an dem Betätigungslager 15 unterschiedliche Hebellängen l2 und damit zu unterschiedlichen Übersetzungen und Betätigungskräften führen. Da die Tellerfeder 7 während der axialen Betätigung im Wesentlichen um das Widerlager 16 schwenkt, befindet sich – wie in 1 gezeigt – die radial innere Kontaktfläche 19 in Anlagekontakt mit der Kontaktfläche an dem Betätigungslager 15. Die Anpresskraft der Tellerfeder 7 über den Betätigungsweg s weist dabei ein Kraftmaximum auf, welches bei kleinen Betätigungswegen s hohe Betätigungskräfte erfordert. Zur Kompensation dieser Kraftmaxima ist bei kleinen Betätigungswegen entlang des Pfeils 22 die radial innere Kontaktfläche 19 mit einer verlängerten Hebellänge 1 wirksam.To the friction clutch 1 to open, the plate spring tongues 14 the plate spring 7 from the actuation bearing 15 (Release bearing) of the actuation system ( 8th ) in the axial direction 21 in the direction of the arrow 22 displaced along an actuation path s. The plate spring 7 relies on the one with the clutch cover 3 connected abutment 16 from. This forms the abutment 16 the fulcrum H, which is the diaphragm spring 7 divided into a two-armed lever with the lever lengths l1 and l2. Due to the lever ratios of the lever lengths l1, l2 results in a predetermined translation and thus the to the contact pressure of the pressure plate 6 corresponding actuating force. Here, the lever length l2 depends on the position of the contact surfaces 19 . 20 the plate spring tongues 14 in the radial direction 30 opposite the actuator bearing 15 , The plate spring tongues 14 form two, in the radial direction 30 spaced hills 17 . 18 out, their contact surfaces 19 . 20 to the contact surface on the actuating bearing 15 different lever lengths l2 and thus lead to different ratios and operating forces. As the plate spring 7 during axial actuation substantially around the abutment 16 pans, is located - as in 1 shown - the radially inner contact surface 19 in abutting contact with the contact surface on the actuating bearing 15 , The contact pressure of the diaphragm spring 7 via the actuation path s has a maximum force, which requires high actuation forces for small actuation paths s. To compensate for these maximum forces is at small actuation paths along the arrow 22 the radially inner contact surface 19 with an extended lever length 1 effective.

Die 2 zeigt einen Teilschnitt der in 1 dargestellten Reibungskupplung 1 in teilgeöffnetem Zustand mit in der axialen Richtung 21 teilweise entlang dem Betätigungsweg s verlagertem Betätigungslager 15, wodurch die Tellerfeder 7 um das Widerlager 16 so verdreht ist, dass beide Kontaktflächen 19, 20 der Tellerfederzungen 14 in Anlagekontakt zu der Kontaktfläche an dem Betätigungslager 15 stehen und die Hebellänge l2 verkürzt wird. The 2 shows a partial section of in 1 shown friction clutch 1 in partially opened state with in the axial direction 21 partially displaced along the actuating travel s actuator bearing 15 , causing the diaphragm spring 7 around the abutment 16 twisted so that both contact surfaces 19 . 20 the plate spring tongues 14 in abutting contact with the contact surface on the actuating bearing 15 stand and the lever length l2 is shortened.

Die 3 zeigt einen Teilschnitt der in den 1 und 2 dargestellten Reibungskupplung 1 in vollständig geöffnetem Zustand. Da in diesem Zustand die Anpresskraft der Reibungskupplung 1 stark abfällt, ist auch die Hebellänge l2 verkürzt, indem bei großen Betätigungswegen ausschließlich die radial äußere Kontaktfläche 20 in Anlagekontakt mit der Kontaktfläche an dem Betätigungslager 15 tritt.The 3 shows a partial section of the in the 1 and 2 shown friction clutch 1 in fully open condition. Because in this state, the contact force of the friction clutch 1 is greatly reduced, the lever length l2 is shortened by only the radially outer contact surface for large actuation paths 20 in abutting contact with the contact surface on the actuating bearing 15 occurs.

4 zeigt eine Reibungskupplung 1 in perspektivischer Ansicht im Schnitt. Die Reibungskupplung 1 ist mit einer um eine Drehachse d verdrehbar angeordneten Gegendruckplatte, einer gegenüber dieser drehfest und in einer axialen Richtung 21 verlagerbar angeordneten Anpressplatte 6, einer Kupplungsscheibe 5 mit in der axialen Richtung 21 zwischen Gegendruckplatte und Anpressplatte 6 angeordneten, mittels einer Verlagerung der Anpressplatte 6 in der axialen Richtung 21 zwischen diesen einspannbaren Reibbelägen, einem drehfest mit der Gegendruckplatte verbundenen Kupplungsdeckel 3, einer an dem Kupplungsdeckel 3 abgestützten Tellerfeder 7 mit in einer radialen Richtung 30 nach innen sich erstreckenden Tellerfederzungen 14, sowie einem mittels eines Betätigungslagers 15 die Tellerfederzungen 14 in der axialen Richtung 21 entlang eines Betätigungswegs s verlagernden Betätigungssystem 8 zur Verlagerung der Anpressplatte 6 mittels der Tellerfeder 7 ausgebildet. Das Betätigungslager 15 weist Kontaktflächen 19, 20 für die Tellerfederzungen 14 auf, deren Lage in der radialen Richtung 30 sich entlang des Betätigungswegs s ändern, wobei zumindest eine der Kontaktflächen 19, 20 eine, entlang einer Umfangsrichtung 31 sich in der axialen Richtung 21 ändernde erste Lage aufweist (siehe 5 und 7). 4 shows a friction clutch 1 in perspective view in section. The friction clutch 1 is provided with a counter about a rotation axis rotatably arranged counter-pressure plate, one against this rotationally fixed and in an axial direction 21 displaceable arranged pressure plate 6 , a clutch disc 5 with in the axial direction 21 between counter-pressure plate and pressure plate 6 arranged, by means of a displacement of the pressure plate 6 in the axial direction 21 between these einspannbaren friction linings, a rotatably connected to the counter-pressure plate clutch cover 3 , one on the clutch cover 3 supported plate spring 7 with in a radial direction 30 inwardly extending plate spring tongues 14 , as well as one by means of an actuating bearing 15 the plate spring tongues 14 in the axial direction 21 along an actuating travel s displacing operating system 8th for the displacement of the pressure plate 6 by means of the plate spring 7 educated. The actuation bearing 15 has contact surfaces 19 . 20 for the plate spring tongues 14 on, their position in the radial direction 30 change along the actuation path s, wherein at least one of the contact surfaces 19 . 20 one, along a circumferential direction 31 in the axial direction 21 changing first layer has (see 5 and 7 ).

Hier bildet also (zusätzlich) das Betätigungslager 15 die unterschiedlichen ersten und zweiten Kontaktflächen 19, 20 aus. Wie oben zu 1 bis 3 ausgeführt, kontaktieren die Tellerfederzungen 14, in Abhängigkeit von dem zurückgelegten Betätigungsweg s, die erste Kontaktfläche 19 und/oder die zweite Kontaktfläche 20 des Betätigungslagers 15. Wie in 4 dargestellt, kann die Tellerfeder 7 ebenfalls wie in Zusammenhang mit 1 bis 3 beschrieben, hier mit Kuppen 17, 18 ausgeführt sein. Es ist aber auch eine plane Ausführung der Tellerfederzungen 14 möglich. Here then forms (additionally) the actuation bearing 15 the different first and second contact surfaces 19 . 20 out. As above 1 to 3 executed, contact the plate spring tongues 14 , in dependence on the traveled actuating travel s, the first contact surface 19 and / or the second contact surface 20 of the actuating bearing 15 , As in 4 shown, the plate spring can 7 also as related to 1 to 3 described, here with crests 17 . 18 be executed. But it is also a flat design of the plate spring tongues 14 possible.

5, 6 und 7 zeigen ein Betätigungslager 15 der Reibungskupplung 1 gemäß 4 in verschiedenen Ansichten. 5 . 6 and 7 show an actuation bearing 15 the friction clutch 1 according to 4 in different views.

Hier umfassen die Kontaktflächen 19, 20 konzentrisch zueinander angeordnete erste Kontaktflächen 19 und zweite Kontaktflächen 20, die sich jeweils ringförmig um die Drehachse d erstrecken. Hier weisen die in der radialen Richtung 30 außen angeordneten zweiten Kontaktflächen 20 des Betätigungslagers 15 die entlang einer Umfangsrichtung 31 sich in der axialen Richtung 21 ändernde erste Lage 32 auf (siehe 7). Weiter weisen die in der radialen Richtung 30 innen angeordnete ersten Kontaktflächen 19 des Betätigungslagers 15 eine entlang der Umfangsrichtung 31 in der axialen Richtung 21 konstante zweite Lage 33 auf.Here are the contact surfaces 19 . 20 concentric with each other arranged first contact surfaces 19 and second contact surfaces 20 which each extend annularly around the axis of rotation d. Here, in the radial direction 30 externally arranged second contact surfaces 20 of operation camp 15 along a circumferential direction 31 in the axial direction 21 changing first location 32 on (see 7 ). Next, in the radial direction 30 inside arranged first contact surfaces 19 of the actuating bearing 15 one along the circumferential direction 31 in the axial direction 21 constant second position 33 on.

Weiter weist das Betätigungslager 15 im Bereich 36 der ersten Kontaktflächen 19 drei Elemente 34 auf, durch das eine Position der Tellerfederzungen in der Umfangsrichtung 31 fixiert ist.Next, the actuating bearing 15 in the area 36 the first contact surfaces 19 three elements 34 on, by a position of the plate spring tongues in the circumferential direction 31 is fixed.

Erkennbar sind die zweiten Kontaktflächen 20, die die entlang einer Umfangsrichtung 31 sich in der axialen Richtung 21 ändernde erste Lage 32 aufweisen, stufenförmig ausgeführt, wobei jede in der Umfangsrichtung 31 aufeinander folgende Stufe 37 eine andere erste Lage 32 aufweist (siehe 5 und 7). Visible are the second contact surfaces 20 that go along a circumferential direction 31 in the axial direction 21 changing first location 32 have stepped, each in the circumferential direction 31 successive stage 37 another first location 32 has (see 5 and 7 ).

Hier sind jeweils zwei Stufen 37 in einer gleichen ersten Lage 32 in der axialen Richtung 21 angeordnet. Dabei sind diese Stufen 37 mit gleicher erster Lage 32 in der Umfangsrichtung 31 einander gegenüberliegend angeordnet (also in Umfangsrichtung 31 um 180 Winkelgrad versetzt).Here are two levels each 37 in a same first location 32 in the axial direction 21 arranged. There are these stages 37 with the same first position 32 in the circumferential direction 31 arranged opposite each other (ie in the circumferential direction 31 offset by 180 degrees).

So kontaktieren bei der Verlagerung der Tellerfederzungen 14 in der axialen Richtung 21 entlang des Betätigungswegs s die Tellerfederzungen 14 die zweiten Kontaktflächen 20, die die entlang einer Umfangsrichtung 31 sich in der axialen Richtung 21 ändernde erste Lage 32 aufweisen, wobei zumindest zwei Tellerfederzungen 14 zeitlich versetzt diese Kontaktflächen 20 mit unterschiedlicher erster Lage 32 kontaktieren. Die Tellerfederzungen 14 kontaktieren also sukzessive die zweiten Kontaktflächen 20. Damit steigt die Betätigungskraft ebenfalls sukzessive in Abhängigkeit von der Anzahl der Tellerfederzungen 14, die entlang des Betätigungswegs s mit den zweiten Kontaktflächen 20 in Eingriff kommen.So contact with the displacement of the plate spring tongues 14 in the axial direction 21 along the actuation path s the diaphragm spring tongues 14 the second contact surfaces 20 that go along a circumferential direction 31 in the axial direction 21 changing first location 32 have, wherein at least two plate spring tongues 14 temporally offset these contact surfaces 20 with different first location 32 to contact. The plate spring tongues 14 So contact successively the second contact surfaces 20 , Thus, the operating force also increases successively depending on the number of diaphragm spring tongues 14 along the actuation path s with the second contact surfaces 20 get in touch.

Hier kontaktieren bei der Verlagerung der Tellerfederzungen 14 in der axialen Richtung 21 entlang des Betätigungswegs s die Tellerfederzungen 14 die zweiten Kontaktflächen 20, wobei jeweils zwei Tellerfederzungen 14 gleichzeitig die einander gegenüberliegend angeordneten zweiten Kontaktflächen 20 gleicher erster Lage 32 kontaktieren.Contact here when relocating the diaphragm spring tongues 14 in the axial direction 21 along the actuation path s the diaphragm spring tongues 14 the second contact surfaces 20 , each with two plate spring tongues 14 at the same time the oppositely arranged second contact surfaces 20 same first position 32 to contact.

8 zeigt ein Diagramm der Ausrückkennlinien einer Tellerfeder 7 bei unterschiedlichen Betätigungsgeometrien eines Betätigungslagers 15. Die ersten Kurven 24 zeigen den Verlauf der Betätigungskraft F der Reibungskupplung 1 über dem Betätigungsweg s, wobei das Betätigungslager 15 und die Tellerfederzungen 14 über eine einzige Kontaktfläche 19, 20 zusammenwirken (also eine unveränderliche Lage in der radialen Richtung 30 entlang des Betätigungswegs s). Erkennbar liegt ein deutliches Betätigungskraftminimum beim Betätigungsweg s(min) vor. 8th shows a diagram of the Ausrückkennlinien a diaphragm spring 7 at different actuation geometries of an actuation bearing 15 , The first curves 24 show the course of the operating force F of the friction clutch 1 over the actuating path s, wherein the actuating bearing 15 and the plate spring tongues 14 over a single contact surface 19 . 20 interact (ie an unchangeable position in the radial direction 30 along the actuation path s). It can be seen that there is a clear minimum actuation force at the actuation travel s (min).

Die zweiten Kurven 25 zeigen den Verlauf der Betätigungskraft F der Reibungskupplung 1 über dem Betätigungsweg s, wobei das Betätigungslager 15 und die Tellerfederzungen 14 über eine erste und zweite Kontaktfläche 19, 20 an der Tellerfeder 7 zusammenwirken, wie in DE 10 2013 221 686 A1 beschrieben. Bei dieser Verwendung zweier Kontaktflächen 19, 20, die an in radialer Richtung 30 unterschiedlichen Positionen angeordnet sind, kann einerseits die Betätigungskraft F im Bereich s(min) angehoben (und damit insgesamt vergleichmäßigt) werden, allerdings treten andererseits Knickstellen in dem Kurvenverlauf der zweiten Kurven 25 auf. Diese Knickstellen stellen eine schlagartige Veränderung der Kupplungskennlinie dar, die beim Wechsel der Auflagepunkte (Wechsel von erster Kontaktfläche 19 zu zweiter Kontaktfläche 20) während des Ausrückvorgangs auftritt.The second curves 25 show the course of the operating force F of the friction clutch 1 over the actuating path s, wherein the actuating bearing 15 and the plate spring tongues 14 via a first and second contact surface 19 . 20 on the plate spring 7 interact as in DE 10 2013 221 686 A1 described. With this use of two contact surfaces 19 . 20 which are in the radial direction 30 On the one hand, the actuating force F in the range s (min) can be raised (and therefore uniformed overall), but on the other hand, kinks occur in the curve of the second curves 25 on. These kinks represent a sudden change in the clutch characteristic, the change in the contact points (change of first contact surface 19 to second contact surface 20 ) occurs during the disengagement process.

Diese Knickstellen konnten reduziert werden durch eine Ausgestaltung des Betätigungslagers 15 mit ersten Kontaktflächen 19 und zweiten Kontaktflächen 20, wobei hier nur zwei unterschiedliche erste Lagen 32 der zweiten Kontaktflächen 20 realisiert wurden (dritte Kurven 26).These kinks could be reduced by a design of the actuator bearing 15 with first contact surfaces 19 and second contact surfaces 20 , here only two different first layers 32 the second contact surfaces 20 were realized (third curves 26 ).

Ein Kennlinie ohne Knickstelle konnte durch ein Betätigungslager 15 realisiert werden, dass entsprechend der 5 bis 7 ausgeführt ist (vierte Kurven 27). Hier ist zwischen s(min) und s(max) kein weiterer Extrempunkt der Kennlinie erkennbar. A characteristic curve without kink could be achieved by an actuating bearing 15 be realized that according to the 5 to 7 is executed (fourth curves 27 ). Here, between s (min) and s (max), no further extreme point of the characteristic is recognizable.

9 zeigt ein Diagramm der Ausrückkennlinien einer Tellerfeder 7 bei unterschiedlichen Betätigungsgeometrien und den Abhub x. Die erste Kurve 24 zeigen den Verlauf der Betätigungskraft F der Reibungskupplung 1 über dem Betätigungsweg s, wobei das Betätigungslager 15 und die Tellerfederzungen 14 über eine einzige Kontaktfläche 19, 20 zusammenwirken (siehe 8). Die vierte Kurve 27, also eine Kennlinie ohne Knickstelle, konnte durch ein Betätigungslager 15 realisiert werden, dass entsprechend der 5 bis 7 ausgeführt ist (siehe auch 8). 9 shows a diagram of the Ausrückkennlinien a diaphragm spring 7 with different actuation geometries and the lift x. The first turn 24 show the course of the operating force F of the friction clutch 1 over the actuating path s, wherein the actuating bearing 15 and the plate spring tongues 14 over a single contact surface 19 . 20 interact (see 8th ). The fourth turn 27 , so a characteristic without kink, could by an actuating bearing 15 be realized that according to the 5 to 7 is executed (see also 8th ).

Die fünfte Kurve 28 zeigt den Abhub x bei Einsatz eines Betätigungslagers 15 mit Kontaktflächen 20, die entlang einer Umfangsrichtung 31 sich in der axialen Richtung 21 sich ändernde erste Lagen 32 aufweisen. Die sechste Kurve 29 zeigt den Abhub x bei Einsatz eines Betätigungslagers 15 mit nur einer Kontaktfläche 19, 20. Der Abhub x der fünften Kurve 28 liegt im Mittel ab dem Übergangspunkt (Wechsel von erster Kontaktfläche 19 zu zweiter Kontaktfläche 20) der beiden Kontaktflächen 19, 20 oberhalb des Abhubs x der sechsten Kurve. Dabei bedeutet ein größerer Abhub x ein vergrößertes Lüftspiel (Abstand zwischen Kupplungsscheibe 5 und Anpressplatte 6 in der axialen Richtung 21) der Reibungskupplung 1.The fifth bend 28 shows the Abhub x when using an actuator bearing 15 with contact surfaces 20 along a circumferential direction 31 in the axial direction 21 changing first layers 32 exhibit. The sixth turn 29 shows the Abhub x when using an actuator bearing 15 with only one contact surface 19 . 20 , The Abhub x the fifth curve 28 lies on average from the transition point (change from the first contact surface 19 to second contact surface 20 ) of the two contact surfaces 19 . 20 above the lift x of the sixth curve. This means a larger Abhub x an enlarged clearance (distance between clutch disc 5 and pressure plate 6 in the axial direction 21 ) of the friction clutch 1 ,

BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS

11
Reibungskupplung friction clutch
22
Gegendruckplatte Platen
33
Kupplungsdeckel clutch cover
44
Reibbelag friction lining
55
Kupplungsscheibe clutch disc
66
Anpressplatte pressure plate
77
Tellerfeder Belleville spring
88th
Betätigungssystem actuating system
99
Nachstellring adjusting ring
1010
Nachstelleinrichtung readjustment
1111
Anlagefläche contact surface
1212
Belagfederung lining suspension
1313
Blattfeder leaf spring
1414
Tellerfederzunge Belleville spring tongue
1515
Betätigungslager operation seat
1616
Widerlager abutment
1717
Kuppe knoll
1818
Kuppe knoll
1919
Erste Kontaktfläche First contact area
2020
Zweite Kontaktfläche Second contact surface
2121
Axiale Richtung Axial direction
2222
Pfeil arrow
2323
Diagramm diagram
2424
Erste Kurve First turn
2525
Zweite Kurve Second turn
2626
Dritte Kurve Third turn
2727
Vierte Kurve Fourth bend
2828
Fünfte Kurve Fifth bend
2929
Sechste Kurve Sixth bend
3030
Radiale Richtung Radial direction
3131
Umfangsrichtung circumferentially
3232
Erste Lage First location
3333
Zweite Lage Second location
3434
Element element
3535
Position position
3636
Bereich Area
3737
Stufe step
d d
Drehachseaxis of rotation
F F
Betätigungskraftoperating force
H H
Hebelpunktfulcrum
l1 l1
Hebellängelever length
l2 l2
Hebellängelever length
s s
Betätigungswegactuating
s(min) s (min)
Betätigungswegactuating
s(max) s (max)
Betätigungswegactuating
x x
Abhubdregs

ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION

Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.

Zitierte PatentliteraturCited patent literature

  • DE 102013221686 A1 [0004, 0011, 0026, 0035, 0049] DE 102013221686 A1 [0004, 0011, 0026, 0035, 0049]

Claims (10)

Reibungskupplung (1) mit einer um eine Drehachse (d) verdrehbar angeordneten Gegendruckplatte (2), einer gegenüber dieser drehfest und in einer axialen Richtung (21) verlagerbar angeordneten Anpressplatte (6), einer Kupplungsscheibe (5) mit in der axialen Richtung (21) zwischen Gegendruckplatte (2) und Anpressplatte (6) angeordneten, mittels einer Verlagerung der Anpressplatte (6) in der axialen Richtung (21) zwischen diesen einspannbaren Reibbelägen (4), einem drehfest mit der Gegendruckplatte (2) verbundenen Kupplungsdeckel (3), einer an dem Kupplungsdeckel (3) abgestützten Tellerfeder (7) mit in einer radialen Richtung nach innen sich erstreckenden Tellerfederzungen (14), sowie einem mittels eines Betätigungslagers (15) die Tellerfederzungen (14) in der axialen Richtung (21) entlang eines Betätigungswegs (s) verlagernden Betätigungssystem (8) zur Verlagerung der Anpressplatte (6) mittels der Tellerfeder (7), wobei das Betätigungslager (15) Kontaktflächen (19, 20) für die Tellerfederzungen (14) aufweist, deren Lage in der radialen Richtung (30) sich entlang des Betätigungswegs (s) ändern, wobei zumindest eine der Kontaktflächen (19, 20) eine, entlang einer Umfangsrichtung (31) sich in der axialen Richtung (21) ändernde erste Lage (32) aufweist.Friction clutch ( 1 ) with a about an axis of rotation (d) rotatably mounted counter-pressure plate ( 2 ), one with respect to this rotationally fixed and in an axial direction ( 21 ) displaceably arranged pressure plate ( 6 ), a clutch disc ( 5 ) with in the axial direction ( 21 ) between counter-pressure plate ( 2 ) and pressure plate ( 6 ), by means of a displacement of the pressure plate ( 6 ) in the axial direction ( 21 ) between these clamped friction linings ( 4 ), a non-rotatable with the counter-pressure plate ( 2 ) connected clutch cover ( 3 ), one on the clutch cover ( 3 ) supported disc spring ( 7 ) having in a radial direction inwardly extending cup spring tongues ( 14 ), as well as one by means of an actuating bearing ( 15 ) the diaphragm spring tongues ( 14 ) in the axial direction ( 21 ) along an actuation path (s) displacing actuation system ( 8th ) for the displacement of the pressure plate ( 6 ) by means of the plate spring ( 7 ), wherein the actuating bearing ( 15 ) Contact surfaces ( 19 . 20 ) for the plate spring tongues ( 14 ) whose position in the radial direction ( 30 ) change along the actuation path (s), wherein at least one of the contact surfaces ( 19 . 20 ) one, along a circumferential direction ( 31 ) in the axial direction ( 21 ) changing first position ( 32 ) having. Reibungskupplung (1) nach Anspruch 1, wobei die Reibungskupplung (1) als zwangsweise mit zunehmendem Betätigungsweg (s) geöffnete Reibungskupplung (1) ausgebildet ist.Friction clutch ( 1 ) according to claim 1, wherein the friction clutch ( 1 ) as a forced manner with increasing actuating travel (s) open friction clutch ( 1 ) is trained. Reibungskupplung (1) nach Anspruch 1 oder 2, wobei die Kontaktflächen (19, 20) konzentrisch zueinander angeordnete erste Kontaktflächen (19) und zweite Kontaktflächen (20) umfassen, die sich jeweils ringförmig um die Drehachse (d) erstrecken. Friction clutch ( 1 ) according to claim 1 or 2, wherein the contact surfaces ( 19 . 20 ) concentrically arranged first contact surfaces ( 19 ) and second contact surfaces ( 20 ), which each extend annularly about the axis of rotation (d). Reibungskupplung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die in der radialen Richtung (30) außen angeordneten zweiten Kontaktflächen (20) des Betätigungslagers (15) die entlang einer Umfangsrichtung (31) sich in der axialen Richtung (21) ändernde erste Lage (32) aufweisen.Friction clutch ( 1 ) according to one of the preceding claims, wherein in the radial direction ( 30 ) outside arranged second contact surfaces ( 20 ) of the actuating bearing ( 15 ) along a circumferential direction ( 31 ) in the axial direction ( 21 ) changing first position ( 32 ) exhibit. Reibungskupplung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die in der radialen Richtung (30) innen angeordnete ersten Kontaktflächen (19) des Betätigungslagers (15) eine entlang der Umfangsrichtung (31) in der axialen Richtung (21) konstante zweite Lage (33) aufweisen.Friction clutch ( 1 ) according to one of the preceding claims, wherein in the radial direction ( 30 ) arranged inside first contact surfaces ( 19 ) of the actuating bearing ( 15 ) one along the circumferential direction ( 31 ) in the axial direction ( 21 ) constant second position ( 33 ) exhibit. Reibungskupplung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei das Betätigungslager (15) mindestens ein Element (34) aufweist, durch das eine Position (35) der Tellerfederzungen (14) in der Umfangsrichtung (31) fixiert ist.Friction clutch ( 1 ) according to one of the preceding claims, wherein the actuating bearing ( 15 ) at least one element ( 34 ), by which a position ( 35 ) of the plate spring tongues ( 14 ) in the circumferential direction ( 31 ) is fixed. Reibungskupplung (1) nach Anspruch 6, wobei das mindestens eine Element (34) im Bereich (36) der ersten Kontaktflächen (19) angeordnet ist.Friction clutch ( 1 ) according to claim 6, wherein the at least one element ( 34 ) in the area ( 36 ) of the first contact surfaces ( 19 ) is arranged. Reibungskupplung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei bei der Verlagerung der Tellerfederzungen (14) in der axialen Richtung (21) entlang des Betätigungswegs (s) die Tellerfederzungen (14) die Kontaktflächen (19, 20) kontaktieren, die die entlang einer Umfangsrichtung (31) sich in der axialen Richtung (21) ändernde erste Lage (32) aufweisen, wobei zumindest zwei Tellerfederzungen (14) zeitlich versetzt diese Kontaktfläche (19, 20) kontaktieren.Friction clutch ( 1 ) according to one of the preceding claims, wherein during the displacement of the plate spring tongues ( 14 ) in the axial direction ( 21 ) along the actuation path (s) the diaphragm spring tongues ( 14 ) the contact surfaces ( 19 . 20 ), which are along a circumferential direction ( 31 ) in the axial direction ( 21 ) changing first position ( 32 ), wherein at least two disc spring tongues ( 14 ) temporally offset this contact surface ( 19 . 20 ) to contact. Reibungskupplung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei bei der Verlagerung der Tellerfederzungen (14) in der axialen Richtung (21) entlang des Betätigungswegs (s) die Tellerfederzungen (14) die Kontaktflächen (19, 20) kontaktieren, die die entlang einer Umfangsrichtung (31) sich in der axialen Richtung (31) ändernde erste Lage (32) aufweisen, wobei mindestens zwei Tellerfederzungen (14), die entlang der Umfangsrichtung (31) nicht zueinander benachbart angeordnet sind, gleichzeitig diese Kontaktfläche (19, 20) kontaktieren. Friction clutch ( 1 ) according to one of the preceding claims, wherein during the displacement of the plate spring tongues ( 14 ) in the axial direction ( 21 ) along the actuation path (s) the diaphragm spring tongues ( 14 ) the contact surfaces ( 19 . 20 ), which are along a circumferential direction ( 31 ) in the axial direction ( 31 ) changing first position ( 32 ), wherein at least two disc spring tongues ( 14 ) along the circumferential direction ( 31 ) are not adjacent to each other, at the same time this contact surface ( 19 . 20 ) to contact. Reibungskupplung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Kontaktflächen (19, 20), die die entlang einer Umfangsrichtung (31) sich in der axialen Richtung (21) ändernde erste Lage (32) aufweisen, stufenförmig ausgeführt sind, wobei jede in der Umfangsrichtung (31) aufeinander folgende Stufe (37) eine andere erste Lage (32) aufweist.Friction clutch ( 1 ) according to one of the preceding claims, wherein the contact surfaces ( 19 . 20 ), which along a circumferential direction ( 31 ) in the axial direction ( 21 ) changing first position ( 32 ) are stepped, each in the circumferential direction ( 31 ) successive stage ( 37 ) another first location ( 32 ) having.
DE102015211884.3A 2015-06-26 2015-06-26 friction clutch Withdrawn DE102015211884A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102015211884.3A DE102015211884A1 (en) 2015-06-26 2015-06-26 friction clutch

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102015211884.3A DE102015211884A1 (en) 2015-06-26 2015-06-26 friction clutch

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102015211884A1 true DE102015211884A1 (en) 2016-12-29

Family

ID=57537493

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102015211884.3A Withdrawn DE102015211884A1 (en) 2015-06-26 2015-06-26 friction clutch

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102015211884A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP2020041592A (en) * 2018-09-10 2020-03-19 ダイハツ工業株式会社 Clutch mechanism

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102014218664A1 (en) 2013-10-25 2015-04-30 Schaeffler Technologies Gmbh & Co. Kg friction clutch

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102014218664A1 (en) 2013-10-25 2015-04-30 Schaeffler Technologies Gmbh & Co. Kg friction clutch

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP2020041592A (en) * 2018-09-10 2020-03-19 ダイハツ工業株式会社 Clutch mechanism

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102009057353A1 (en) Multi-plate clutch with a spring device
DE102008044820A1 (en) friction clutch
DE202015009903U1 (en) Coupling device
DE102012201096A1 (en) coupling device
DE102014212772A1 (en) readjustment
DE2830659A1 (en) COUPLING
EP3074653B1 (en) Clutch device
DE102013203347A1 (en) Cup spring for friction clutch for motor car, has arc-shaped web that is provided to connect adjacent plate spring tongues, and is spaced apart from base main portion
DE102014203416A1 (en) friction clutch
DE102008027056A1 (en) Self adjusting friction clutch has a one piece compensating spring with stops to limit the clutch movement
EP3077689B1 (en) Engaging/releasing system for a friction clutch
EP1816366B1 (en) friction clutch
DE102012218694A1 (en) Coupling device for motor car, has cup spring portion which is moved with respect to transition zone having contact area in which cup spring portion is engaged with support portion, at the time of engagement or disengagement state
EP1647729A2 (en) Coupling device for multiple disc clutch
DE102015211884A1 (en) friction clutch
DE102014218664A1 (en) friction clutch
DE102011102326A1 (en) Coupling device e.g. self-adjusting dual clutch, has actuator devices and/or cup springs in contact with transportation supporting points and ramp rings, and detachable from operation supporting points in transportation position
DE102015216366A1 (en) clutch
DE102016213218B4 (en) Coupling device
DE102014210994A1 (en) Clutch cover with separate stop component
DE102013217127A1 (en) Coupling device for power-train of motor car, has cup-spring-type actuator that is provided with air guide to guide rotation of air flow into interior of device main unit, so that clutch disc is faced away from side of pressure plate
DE102014212027A1 (en) Ramp ring for an adjustment device
DE102013218723A1 (en) Cover arrangement for a friction clutch
DE102021205655B3 (en) clutch assembly
DE102014222290A1 (en) Friction clutch with a plate spring and a lever spring

Legal Events

Date Code Title Description
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee