DE102011102326A1 - Coupling device e.g. self-adjusting dual clutch, has actuator devices and/or cup springs in contact with transportation supporting points and ramp rings, and detachable from operation supporting points in transportation position - Google Patents

Coupling device e.g. self-adjusting dual clutch, has actuator devices and/or cup springs in contact with transportation supporting points and ramp rings, and detachable from operation supporting points in transportation position Download PDF

Info

Publication number
DE102011102326A1
DE102011102326A1 DE102011102326A DE102011102326A DE102011102326A1 DE 102011102326 A1 DE102011102326 A1 DE 102011102326A1 DE 102011102326 A DE102011102326 A DE 102011102326A DE 102011102326 A DE102011102326 A DE 102011102326A DE 102011102326 A1 DE102011102326 A1 DE 102011102326A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
clutch
coupling
ramp
lid
base
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
DE102011102326A
Other languages
German (de)
Inventor
Andreas Trinkenschuh
Peter Trinkenschuh
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Schaeffler Technologies AG and Co KG
Original Assignee
Schaeffler Technologies AG and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Schaeffler Technologies AG and Co KG filed Critical Schaeffler Technologies AG and Co KG
Priority to DE102011102326A priority Critical patent/DE102011102326A1/en
Publication of DE102011102326A1 publication Critical patent/DE102011102326A1/en
Ceased legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16DCOUPLINGS FOR TRANSMITTING ROTATION; CLUTCHES; BRAKES
    • F16D13/00Friction clutches
    • F16D13/58Details
    • F16D13/75Features relating to adjustment, e.g. slack adjusters
    • F16D13/757Features relating to adjustment, e.g. slack adjusters the adjusting device being located on or inside the clutch cover, e.g. acting on the diaphragm or on the pressure plate
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16DCOUPLINGS FOR TRANSMITTING ROTATION; CLUTCHES; BRAKES
    • F16D21/00Systems comprising a plurality of actuated clutches
    • F16D21/02Systems comprising a plurality of actuated clutches for interconnecting three or more shafts or other transmission members in different ways
    • F16D21/06Systems comprising a plurality of actuated clutches for interconnecting three or more shafts or other transmission members in different ways at least two driving shafts or two driven shafts being concentric
    • F16D2021/0607Double clutch with torque input plate in-between the two clutches, i.e. having a central input plate
    • F16D2021/0615Double clutch with torque input plate in-between the two clutches, i.e. having a central input plate the central input plate is supported by bearings in-between the two clutches

Landscapes

  • Engineering & Computer Science (AREA)
  • General Engineering & Computer Science (AREA)
  • Mechanical Engineering (AREA)
  • Mechanical Operated Clutches (AREA)

Abstract

The device (1) has actuator devices (5a, 5b) and/or cup springs (8a, 8b) for supporting the coupling device during application of force at operation supporting points (17a, 17b). Transportation supporting points (18a, 18b) are arranged axially opposite to ramp rings (7a, 7b), so that the actuator devices and/or the cup springs are bringable into a transportation position. The actuator devices and/or the cup springs are in contact with the transportation supporting points and the ramp rings, and detachable from the operation supporting points in the transportation position.

Description

Die Erfindung betrifft eine Kupplungsvorrichtung nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1.The invention relates to a coupling device according to the preamble of claim 1.

Eine gattungsgemäße selbstnachstellende Kupplung ist als Einscheibenkupplung beispielsweise aus der DE 43 45 215 B4 bekannt. Vergleichbare Nachstellvorrichtungen sind auch für Doppelkupplungen bekannt.A generic Selbstiebstellende coupling is as a single-plate clutch, for example, from DE 43 45 215 B4 known. Comparable adjusting devices are also known for double clutches.

Bei einer selbstnachstellenden Kupplung (SAC, self-adjusting clutch) tritt das Problem auf, dass die Selbstnachstellung bei Transport oder Montage ausgelöst werden kann. Ist dies der Fall, muss die Selbstnachstellung meist mit Hilfe eines Sonderwerkzeuges zurückgestellt werden. Zur Lösung dieses Problems sind Transportsicherungen vorgeschlagen worden, die nach der Montage entfernt werden. Derartige Transportsicherungen stellen zusätzliche Teile und damit einen zusätzlichen Aufwand in der Montage und Herstellung dar. Zudem ist eine solche Transportsicherung bei einem Ausbau der Kupplung zur Reparatur nicht aktiv.A self-adjusting clutch (SAC) has the problem that the self-adjustment can be triggered during transport or assembly. If this is the case, the self-adjustment must usually be postponed with the help of a special tool. To solve this problem, transport locks have been proposed, which are removed after assembly. Such transport locks provide additional parts and thus an additional effort in the assembly and manufacture. In addition, such a transport lock in an expansion of the clutch for repair is not active.

Eine Aufgabe der Erfindung ist es daher, eine einfachere Transportsicherung anzugeben.An object of the invention is therefore to provide a simpler transport lock.

Diese Aufgabe wird gelöst durch eine Kupplungsvorrichtung mit zumindest einer Übertragungseinrichtung zur reibschlüssigen Übertragung eines Drehmoments, zumindest einer Betätigungseinrichtung, die ausgebildet ist, die Übertragungseinrichtung in reibschlüssigen Eingriff zu bringen und/oder den reibschlüssigen Eingriff der Übertragungseinrichtung aufzuheben, zumindest einen Wegsensor, der einen axialen Freilauf aufweist, der beispielsweise in der Patentanmeldung DE 10 2010 051 448.9 detailliert beschrieben ist und der die Aufgabe innerhalb der Kupplungsvorrichtung, einen Kupplungsverschleiß zu detektieren und zu fixieren, aufweist und zumindest einer Nachstellvorrichtung, die zwischen der Übertragungseinrichtung und der Betätigungseinrichtung oder die zwischen dem Deckel und der Betätigungseinrichtung angeordnet ist, der in Kontakt mit der Betätigungseinrichtung bringbar ist, und die ausgebildet ist, die Übertragungseinrichtung im Verschleißfall zu fixieren und/oder nachzustellen, wobei sich die Betätigungseinrichtung bei Kraftbeaufschlagung an mindestens einem Betriebsstützpunkt der Kupplungsvorrichtung abstützt, wobei die Kupplungsvorrichtung mindestens einen Transportstützpunkt umfasst, der einer Nachstellvorrichtung axial gegenüberliegend angeordnet ist, sodass die Betätigungseinrichtung in eine Transportstellung bringbar ist, in der diese mit dem Transportstützpunkt und einer Nachstellvorrichtung in Kontakt und von dem Betriebsstützpunkt abgehoben ist. Die Betätigungseinrichtung umfasst vorzugsweise eine Tellerfeder, die so ausgebildet ist, dass diese ohne Beaufschlagung mit einer Ausrückkraft in einer Stellung ist, bei der die Betätigungseinrichtung bzw. eine Tellerfeder an dem Transportstützpunkt anliegt, sodass diese zwischen Transportstützpunkt und einer Nachstellvorrichtung eingeklemmt ist. Dadurch wird eine axiale Kraft auf eine Nachstellvorrichtung ausgeübt, sodass diese an einer selbständige Nachstellung in der Transportlage gehindert wird. Unter Transportstützpunkt bzw. Betriebsstützpunkt werden sowohl punktförmige als auch ringförmig umlaufende Auflagestellen bzw. Flächen verstanden. Bei punktförmig angeordneten Auflagestellen sind diese vorzugsweise über den Umfang verteilt angeordnet. Die erfindungsgemäße Kupplungsvorrichtung kann eine Ein- oder Mehrscheibenkupplung oder eine Teilkupplung einer Doppelkupplung sein. Die Erfindung betrifft daher auch eine Doppelkupplung mit zumindest einer erfindungsgemäßen Kupplungsvorrichtung als Teilkupplung.This object is achieved by a coupling device having at least one transmission device for the frictional transmission of torque, at least one actuating device which is designed to bring the transmission device in frictional engagement and / or cancel the frictional engagement of the transmission device, at least one displacement sensor having an axial freewheel having, for example, in the patent application DE 10 2010 051 448.9 is described in detail and the object within the coupling device to detect and fix a clutch wear, and at least one adjusting device, which is arranged between the transmission device and the actuating device or between the cover and the actuating device, which can be brought into contact with the actuating device is formed, and which is adapted to fix the transmission device in case of wear and / or adjust, wherein the actuator is supported when force applied to at least one operating base of the coupling device, wherein the coupling device comprises at least one transport support, which is arranged axially opposite to an adjusting device, so that the Actuator can be brought into a transport position, in which they abgeho with the transport base and an adjusting in contact and from the operating base ben is. The actuating device preferably comprises a plate spring which is designed such that it is in a position in which the actuating device or a plate spring bears against the transport support point without being acted upon by a disengaging force, so that it is clamped between the transport support point and an adjusting device. As a result, an axial force is exerted on an adjusting device, so that it is prevented from self-adjustment in the transport position. Under transport base or operational base point-like as well as annular circumferential support points or surfaces are understood. In punctiformly arranged support points these are preferably distributed over the circumference. The coupling device according to the invention may be a single or multiple disc clutch or a partial clutch of a double clutch. The invention therefore also relates to a double clutch with at least one coupling device according to the invention as a partial clutch.

In einer Ausführungsform der Erfindung ist vorgesehen, dass der Betriebsstützpunkt und/oder der Transportstützpunkt ringförmig umlaufende Erhebungen in einem Deckel und/oder einer Anpressplatte und/oder einem Zuganker sind. Durch die umlaufenden ringförmigen Erhebungen wird eine große Auflagefläche geschaffen. Zudem können derartige Ringe leicht z. B. beim Stanzbiegen oder spanenden Bearbeitungsschritten hergestellt werden.In one embodiment of the invention, it is provided that the operating support point and / or the transport support point are annular circumferential elevations in a cover and / or a pressure plate and / or a tie rod. The circumferential annular elevations a large contact surface is created. In addition, such rings can be easily z. B. are produced during stamping or machining operations.

In einer Ausführungsform der Erfindung ist vorgesehen, dass der Betriebsstützpunkt und/oder der Transportstützpunkt ringförmig umlaufende Sicken in dem Deckel und/oder der Anpressplatte und/oder dem Zuganker sind. Sicken lassen sich leicht in ebene Blechkörper einpressen, wodurch der Fertigungsaufwand minimiert wird.In one embodiment of the invention it is provided that the operating base and / or the transport base are annular circumferential beads in the cover and / or the pressure plate and / or the tie rod. Beading can be easily pressed into flat sheet metal body, whereby the production cost is minimized.

In einer Ausführungsform der Erfindung ist vorgesehen, dass der Betriebsstützpunkt und/oder der Transportstützpunkt ringförmig über den Umfang verteilte Kontaktpunkte an dem Deckel und/oder der Anpressplatte und/oder dem Zuganker sind.In one embodiment of the invention, it is provided that the operating support point and / or the transport support point are contact points distributed annularly over the circumference on the cover and / or the pressure plate and / or the tie rod.

In einer Ausführung der Erfindung ist vorgesehen, dass eine Nachstellvorrichtung einen Rampenring aufweist, der mit einer Rampeneinrichtung an dem Zuganker für die erste Teilkupplung und mit einer Rampeneinrichtung an dem Deckel für die zweite Teilkupplung einer Doppelkupplung zusammenwirkt.In one embodiment of the invention it is provided that an adjusting device has a ramp ring, which cooperates with a ramp device on the tie rod for the first part clutch and with a ramp device on the cover for the second part clutch of a double clutch.

In einer Ausführungsform der Erfindung ist vorgesehen, dass die Nachstellvorrichtung, die als Rampenring mit einer Rampeneinrichtung zusammenwirkt, der zweiten Teilkupplung einer Doppelkupplung an dem Deckel und der Transportstützpunkt an der Anpressplatte angeordnet sind, wobei der Transportstützpunkt axial gegenüberliegend den Rampenring und radial außerhalb des Betriebsstützpunktes angeordnet ist. In one embodiment of the invention it is provided that the adjusting device, which cooperates as a ramp ring with a ramp device, the second part clutch of a double clutch on the cover and the transport base are arranged on the pressure plate, wherein the transport support axially opposite the ramp ring and disposed radially outside of the operating base is.

In einer Ausführungsform der Erfindung ist vorgesehen, dass die Nachstellvorrichtung, die als Rampenring mit einer Rampeneinrichtung zusammenwirkt, der ersten Teilkupplung einer Doppelkupplung an dem Zuganker und der Transportstützpunkt an dem Deckel angeordnet sind, wobei der Transportstützpunkt axial gegenüberliegend dem Rampenring und radial außerhalb des Betriebsstützpunktes angeordnet ist.In one embodiment of the invention it is provided that the adjusting device, which cooperates as a ramp ring with a ramp device, the first part clutch a double clutch on the tie rod and the transport support are arranged on the lid, wherein the transport support axially opposite the ramp ring and arranged radially outside of the operating base is.

In einer Ausführungsform der Erfindung ist vorgesehen, dass die Nachstellvorrichtung, die als Rampenring mit einer Rampeneinrichtung an dem Zuganker beziehungsweise an dem Deckel ausgeführt ist, mit der Betätigungseinrichtung in Anlage bringbar oder verbunden ist.In one embodiment of the invention it is provided that the adjusting device, which is designed as a ramp ring with a ramp device on the tie rod or on the lid, can be brought into contact or connected to the actuating device.

In einer Ausführungsform der Erfindung ist vorgesehen, dass die Nachstellvorrichtung, die als Rampenring mit einer Rampeneinrichtung an dem Zuganker für die erste Teilkupplung und an dem Deckel für die zweite Teilkupplung einer Doppelkupplung ausgeführt ist, einerseits an dem Zuganker beziehungsweise am Deckel in Anlage bringbar oder verbunden ist und andererseits über axial gegenüberliegend angeordneten Transportstützpunkt und einer Betätigungseinrichtung eingeklemmt ist, wodurch eine axiale Kraft auf eine Nachstellvorrichtung ausgeübt wird, sodass diese an einer selbständige Nachstellung in der Transportlage gehindert wird.In one embodiment of the invention it is provided that the adjusting device, which is designed as a ramp ring with a ramp device on the tie rod for the first part clutch and the cover for the second part clutch of a double clutch, on the one hand to the tie rod or on the lid in abutment or connected is on the other hand clamped over axially oppositely arranged transport support and an actuator, whereby an axial force is exerted on an adjusting device, so that it is prevented from self-adjustment in the transport position.

In einer Ausführungsform der Erfindung ist vorgesehen, dass zumindest ein Wegsensor, der einen axialen Freilauf aufweist und dessen Funktionsweise, dessen Ausgestaltungsmöglichkeiten sowie dessen Anordnung beispielsweise in der Patentanmeldung DE 10 2010 051 448.9 detailliert beschrieben ist, je eine Teilkupplung einer Doppelkupplung für das Fixieren und das Sensieren eines Kupplungsverschleißes eingesetzt wird.In one embodiment of the invention it is provided that at least one displacement sensor having an axial freewheel and its operation, its design options and its arrangement, for example in the patent application DE 10 2010 051 448.9 is described in detail, each a partial clutch of a dual clutch for fixing and sensing a clutch wear is used.

In einer Ausführungsform der Erfindung ist vorgesehen, dass mindestens ein Wegsensor, wobei vorzugsweise drei gleichmäßig verteilte Wegsensoren bevorzugt werden, über den Umfang in dem Zuganker, der mindestens eine Aufnahme für den Wegsensor aufweist, an dem äußeren Rand gleichmäßig angeordnet ist.In one embodiment of the invention, it is provided that at least one displacement sensor, wherein preferably three equally distributed displacement sensors are preferred, is arranged uniformly over the circumference in the tie rod, which has at least one receptacle for the displacement sensor, at the outer edge.

In einer Ausführungsform der Erfindung ist vorgesehen, dass der Wegsensor, der in dem Zuganker an dem Umfang des äußeren Randes gleichmäßig verteilt aufgenommen ist, zwischen dem Endanschlag, der in dem Deckel realisiert ist, und dem Sensieranschlag, der als Einzelteil mit dem Deckel verbunden ist, angeordnet ist.In one embodiment of the invention it is provided that the displacement sensor, which is received in the tie rod at the periphery of the outer edge evenly distributed, between the end stop, which is realized in the lid, and the Sensieranschlag, which is connected as a single part with the lid , is arranged.

In einer Ausführungsform der Erfindung ist vorgesehen, dass der Deckel Gegenrampen für einen Rampenring der Nachstellvorrichtung der zweiten Teilkupplung, den Transportstützpunkt und den Betriebsstützpunkt der ersten Teilkupplung sowie die Endanschläge für die Wegsensoren der ersten und der zweiten Teilkupplung einer Doppelkupplung aufweist.In one embodiment of the invention it is provided that the lid has counter ramps for a ramp ring of the adjuster of the second sub-coupling, the transport base and the operating base of the first sub-coupling and the end stops for the displacement sensors of the first and the second sub-clutch of a dual clutch.

In einer Ausführungsform der Erfindung ist vorgesehen, dass der Zuganker Gegenrampen für einen Rampenring der Nachstellvorrichtung der ersten Teilkupplung einer Doppelkupplung und Aufnahmen, die über den Umfang an dem äußeren Rand des Zuganker gleichmäßig verteilt angeordnet sind, für die Wegsensoren aufweist.In one embodiment of the invention it is provided that the tie rods counter ramps for a ramp ring of the adjusting device of the first part clutch a double clutch and recordings, which are arranged distributed uniformly over the circumference at the outer edge of the tie rod, for the displacement sensors.

In einer Ausführungsform der Erfindung ist vorgesehen, dass mindestens ein Wegsensor, wobei vorzugsweise drei gleichmäßig verteilte Wegsensoren bevorzugt werden, über den Umfang in der Anpressplatte, die mindestens eine Aufnahme für den Wegsensor aufweist, der zweiten Teilkupplung einer Doppelkupplung an dem äußeren Rand gleichmäßig angeordnet ist.In one embodiment of the invention, it is provided that at least one displacement sensor, wherein preferably three equally distributed displacement sensors are preferred, is arranged uniformly over the circumference in the pressure plate, which has at least one receptacle for the displacement sensor, of the second partial clutch of a double clutch on the outer edge ,

In einer Ausführungsform der Erfindung ist vorgesehen, dass der Wegsensor, der in der Anpressplatte der zweiten Teilkupplung einer Doppelkupplung an dem Umfang des äußeren Randes gleichmäßig verteilt aufgenommen ist, zwischen dem Endanschlag, der in dem Deckel realisiert ist, und dem Sensieranschlag, der in der Zentralplatte realisiert ist, angeordnet ist.In one embodiment of the invention it is provided that the displacement sensor, which is uniformly distributed in the pressure plate of the second part clutch of a double clutch on the periphery of the outer edge, between the end stop, which is realized in the lid, and the Sensieranschlag, in the Central plate is realized, is arranged.

In einer Ausführungsform der Erfindung ist vorgesehen, dass die Anpressplatte den Transportstützpunkt, den Betriebsstützpunkt und Wegsensoraufnahmen, die über den Umfang an dem äußeren Rand der Anpressplatte gleichmäßig verteilt angeordnet sind, der zweiten Teilkupplung einer Doppelkupplung aufweist.In one embodiment of the invention it is provided that the pressure plate has the transport base, the operating base and Wegsensoraufnahmen, which are arranged distributed uniformly over the circumference at the outer edge of the pressure plate, the second part clutch of a double clutch.

In einer Ausführungsform der Erfindung ist vorgesehen, dass die Zentralplatte die Sensieranschläge für die Wegsensoren der zweiten Teilkupplung einer Doppelkupplung aufweist.In one embodiment of the invention it is provided that the central plate has the Sensieranschläge for the displacement sensors of the second part clutch of a dual clutch.

Im Folgenden werden Ausführungsbeispiele der Erfindung anhand der beiliegenden Zeichnungen erläutert. Dabei zeigen:In the following, embodiments of the invention will be explained with reference to the accompanying drawings. Showing:

1a: eine Detailansicht einer Kupplungsvorrichtung, die als erste Teilkupplung einer Doppelkupplung ausgebildet ist, 1a FIG. 2 is a detailed view of a coupling device which is designed as a first partial coupling of a double clutch. FIG.

1b: eine Detailansicht einer Kupplungsvorrichtung, die als zweite Teilkupplung einer Doppelkupplung ausgebildet ist, 1b FIG. 2 is a detailed view of a coupling device designed as a second partial coupling of a double clutch. FIG.

2: eine Detailansicht der ersten Teilkupplung aus 1a mit einer Sensiervorrichtung und einer Nachstellvorrichtung, 2 : a detailed view of the first part clutch off 1a with a sensing device and an adjusting device,

3: eine Detailansicht des deckelseitigen Sensieranschlags der ersten Übertragungseinrichtung, 3 FIG. 4 is a detailed view of the cover-side sensing stop of the first transmission device, FIG.

4: eine Detailansicht des Zugankers aus 1a und 1b, 4 : a detailed view of the tie rod 1a and 1b .

5: eine Detailansicht des Deckels aus 1a und 1b, 5 : a detailed view of the lid 1a and 1b .

6: eine Detailansicht der zweiten Teilkupplung aus 1b mit einer Sensiervorrichtung und einer Nachstellvorrichtung, 6 : a detailed view of the second part coupling off 1b with a sensing device and an adjusting device,

7: eine Detailansicht der Anpressplatte der zweiten Teilkupplung aus 1a und 1b, 7 : a detailed view of the pressure plate of the second part clutch off 1a and 1b .

8: eine Detailansicht der Zentralplatte aus 1a und 1b, 8th : a detailed view of the central plate 1a and 1b .

9a: eine Prinzipdarstellung der Transportlage bei der ersten Teilkupplung aus 1a und 1b, 9a : A schematic representation of the transport position in the first part of clutch 1a and 1b .

9b: eine Prinzipdarstellung der Einbaulage bei der ersten Teilkupplung aus 1a und 1b, 9b : a schematic representation of the installation position in the first part of clutch 1a and 1b .

9c: eine Prinzipdarstellung des Einrückvorganges bei der ersten Teilkupplung aus 1a und 1b, 9c : A schematic representation of the engagement process in the first part of clutch 1a and 1b .

10a: eine Prinzipdarstellung der Transportlage bei der zweiten Teilkupplung aus 1a und 1b, 10a : A schematic representation of the transport position in the second part of clutch 1a and 1b .

10b: eine Prinzipdarstellung der Einbaulage bei der zweiten Teilkupplung aus 1a und 1b, 10b : a schematic diagram of the installation position in the second part of clutch 1a and 1b .

10c: eine Prinzipdarstellung des Einrückvorganges bei der zweiten Teilkupplung aus 1a und 1b, 10c : A schematic representation of the engagement process in the second part of clutch 1a and 1b .

11a: ein mögliches Ausführungsbeispiel einer Sensoreinrichtung mit einem axialen Freilauf, die in der Patentanmeldung DE 10 2010 051 448.9 detailliert beschrieben ist, für die in 1a und 1b dargestellte Kupplungsvorrichtung, 11a a possible embodiment of a sensor device with an axial freewheel, in the patent application DE 10 2010 051 448.9 is described in detail for the in 1a and 1b illustrated coupling device,

11b: ein weiteres mögliches Ausführungsbeispiel einer Sensoreinrichtung mit einem axialen Freilauf, die in der Patentanmeldung DE 10 2010 051 448.9 detailliert beschrieben ist, für die in 1a und 1b dargestellte Kupplungsvorrichtung, 11b : Another possible embodiment of a sensor device with an axial freewheel, which in the patent application DE 10 2010 051 448.9 is described in detail for the in 1a and 1b illustrated coupling device,

11c: ein weiteres mögliches Ausführungsbeispiel einer Sensoreinrichtung mit einem axialen Freilauf, die in der Patentanmeldung DE 10 2010 051 448.9 detailliert beschrieben ist, für die in 1a und 1b dargestellte Kupplungsvorrichtung, 11c : Another possible embodiment of a sensor device with an axial freewheel, which in the patent application DE 10 2010 051 448.9 is described in detail for the in 1a and 1b illustrated coupling device,

11d: ein weiteres mögliches Ausführungsbeispiel einer Sensoreinrichtung mit einem axialen Freilauf für die in 1a und 1b dargestellte Kupplungsvorrichtung. 11d : Another possible embodiment of a sensor device with an axial freewheel for in 1a and 1b illustrated coupling device.

In 1a und 1b ist eine Detailansicht einer Kupplungsvorrichtung 1 in einem Halbschnitt dargestellt. Vorzugsweise ist, wie dargestellt, die Kupplungsvorrichtung 1 als Doppelkupplung ausgebildet, kann jedoch auch als einfache Kupplung ausgebildet sein. Ferner kann die Kupplungsvorrichtung 1 einerseits, wie dargestellt, als normal-ausgerückte Kupplungsvorrichtung ausgebildet sein, das heißt als Kupplung, bei der die Kraft der ausrückenden Blattfedern im betätigungsfreien Zustand die Kraft der jeweiligen Hebelfeder 8a, 8b überwiegt. Bei der Betätigung wird die jeweilige Hebelfeder 8a, 8b durch einen Aktuator mit einer Kraft beaufschlagt, so dass die Kupplung eingerückt wird.In 1a and 1b is a detail view of a coupling device 1 shown in half section. Preferably, as shown, the coupling device 1 designed as a double clutch, but may also be designed as a simple coupling. Furthermore, the coupling device 1 on the one hand, as shown, be designed as a normally-disengaged coupling device, that is as a clutch, wherein the force of the disengaging leaf springs in the non-actuating state, the force of the respective lever spring 8a . 8b predominates. Upon actuation, the respective lever spring 8a . 8b acted upon by an actuator with a force, so that the clutch is engaged.

Andererseits kann die Kupplungsvorrichtung auch als normal-eingerückte Kupplungsvorrichtung ausgebildet sein, das heißt als Kupplung, bei der die Kraft der einrückenden Tellerfeder im betätigungsfreien Zustand die Kraft der ausrückenden Blattfedern überwiegt. Bei der Betätigung wird die Tellerfeder durch einen Aktuator mit einer Kraft beaufschlagt, durch die die Kupplung ausgerückt wird.On the other hand, the coupling device may also be formed as a normally-engaged clutch device, that is, as a clutch, in which the force of the engaging plate spring in the non-actuating state outweighs the force of the disengaging leaf springs. Upon actuation, the plate spring is acted upon by an actuator with a force through which the clutch is disengaged.

Die Kupplungsvorrichtung 1 kann gleichermaßen als gezogene Kupplungsvorrichtung, das heißt als Kupplungsvorrichtung bei der der Aktuator eine ziehende Kraft auf die Hebelfeder 8a, 8b oder die Tellerfeder ausübt, oder als gedrückte Kupplungsvorrichtung, das heißt als Kupplungsvorrichtung, bei der der Aktuator eine drückende Kraft auf die Hebelfeder 8a, 8b oder die Tellerfeder ausübt, ausgebildet sein.The coupling device 1 can equally as drawn coupling device, that is as a coupling device in which the actuator is a pulling force on the lever spring 8a . 8b or the plate spring exerts, or as a depressed coupling device, that is as a coupling device, wherein the actuator is a pressing force on the lever spring 8a . 8b or the plate spring exerts, be formed.

Die als Doppelkupplung ausgebildete Kupplungsvorrichtung 1 weist eine erste Teilkupplung und eine zweite Teilkupplung auf, die in axialer Richtung A der Kupplungsvorrichtung 1 aufeinander folgend angeordnet sind. Die erste Teilkupplung weist eine erste Übertragungseinrichtung 3a zur reibschlüssigen Übertragung eines Drehmoments auf. Eine erste Betätigungseinrichtung 4a ist ausgebildet, die erste Übertragungseinrichtung 3a in reibschlüssigen Eingriff zu bringen, das heißt die erste Teilkupplung einzurücken, oder den reibschlüssigen Eingriff der ersten Übertragungseinrichtung 3a aufzuheben, das heißt die erste Teilkupplung auszurücken. Um die erste Übertragungseinrichtung 3a im Verschleißfall zu fixieren und/oder nachzustellen, ist zwischen der ersten Übertragungseinrichtung 3a und der ersten Betätigungseinrichtung 4a eine erste Nachstellvorrichtung 5a angeordnet.The coupling device designed as a double clutch 1 has a first partial clutch and a second partial clutch, in the axial direction A of the coupling device 1 arranged consecutively. The first part clutch has a first transmission device 3a for the frictional transmission of torque. A first actuating device 4a is formed, the first transmission device 3a to engage in frictional engagement, that is engage the first part clutch, or the frictional engagement of the first transmission device 3a cancel, that is to disengage the first part clutch. To the first transmission device 3a to fix and / or adjust in case of wear, is between the first transmission device 3a and the first one actuator 4a a first adjusting device 5a arranged.

Die zweite Teilkupplung ist vorzugsweise der ersten Teilkupplung entsprechend aufgebaut. Die zweite Teilkupplung weist eine zweite Übertragungseinrichtung 3b zur reibschlüssigen Übertragung eines Drehmoments auf. Eine zweite Betätigungseinrichtung 4b ist ausgebildet, die zweite Übertragungseinrichtung 3b in reibschlüssigen Eingriff zu bringen, das heißt die zweite Teilkupplung einzurücken, oder den reibschlüssigen Eingriff der zweiten Übertragungseinrichtung 3b aufzuheben, das heißt die zweite Teilkupplung auszurücken. Um die zweite Übertragungseinrichtung 3b im Verschleißfall zu fixieren und/oder nachzustellen, ist zwischen der zweiten Übertragungseinrichtung 3b und der zweiten Betätigungseinrichtung 4b eine zweite Nachstellvorrichtung 5b angeordnet.The second part clutch is preferably constructed according to the first part clutch. The second sub-coupling has a second transmission device 3b for the frictional transmission of torque. A second actuator 4b is formed, the second transmission device 3b to engage in frictional engagement, that is engage the second part of the clutch, or the frictional engagement of the second transmission device 3b cancel, that is to disengage the second part clutch. To the second transmission device 3b to fix and / or adjust in case of wear, is between the second transmission device 3b and the second actuator 4b a second adjusting device 5b arranged.

Auf einer Eingangsseite der als Doppelkupplung ausgebildeten Kupplungsvorrichtung 1 ist ein Mitnehmerring 14 vorgesehen, um ein Motordrehmoment auf eine mit dem Mitnehmerring 14 drehfest verbundene Zentralplatte 11 zu übertragen. Die Zentralplatte 11 ist sowohl der ersten Übertragungseinrichtung 3a als auch der zweiten Übertragungseinrichtung 3b zugeordnet.On an input side of the coupling device designed as a double clutch 1 is a driving ring 14 provided a motor torque on one with the drive ring 14 rotatably connected central plate 11 transferred to. The central plate 11 is both the first transmission device 3a as well as the second transmission device 3b assigned.

Die erste Übertragungseinrichtung 3a weist ferner eine durch die erste Betätigungseinrichtung 4a in der axialen Richtung A verschiebbare, erste Anpressplatte 9a auf. Durch eine Gruppe von ersten Blattfedern, die im Außenumfang der ersten Anpressplatte 9a angeordnet sind, ist die erste Anpressplatte 9a von der Zentralplatte 11 weg vorgespannt und mit der Zentralplatte 11 drehfest verbunden. Zwischen der ersten Anpressplatte 9a und der Zentralplatte 11 ist eine erste Kupplungsscheibe 10a angeordnet. Wird die erste Teilkupplung eingerückt, wird das Eingangsdrehmoment über die Zentralplatte 11 und die erste Anpressplatte 9a auf die erste Kupplungsscheibe 10a und von dort zum Ausgang der Kupplungsvorrichtung 1 übertragen.The first transmission device 3a also has a through the first actuator 4a slidable in the axial direction A, first pressure plate 9a on. By a group of first leaf springs in the outer circumference of the first pressure plate 9a are arranged, is the first pressure plate 9a from the central plate 11 biased away and with the central plate 11 rotatably connected. Between the first pressure plate 9a and the central plate 11 is a first clutch disc 10a arranged. When the first part clutch is engaged, the input torque is transmitted through the center plate 11 and the first pressure plate 9a on the first clutch disc 10a and from there to the outlet of the coupling device 1 transfer.

Gleichermaßen weist die zweite Übertragungseinrichtung 3b eine durch die zweite Betätigungseinrichtung 4b in der axialen Richtung A verschiebbare, zweite Anpressplatte 9b auf. Durch eine Gruppe von zweiten Blattfedern, die im Außenumfang der zweiten Anpressplatte 9b angeordnet sind, ist die zweite Anpressplatte 9b von der Zentralplatte 11 weg vorgespannt und mit der Zentralplatte 11 drehfest verbunden. Zwischen der zweiten Anpressplatte 9b und der Zentralplatte 11 ist eine zweite Kupplungsscheibe 10b angeordnet. Wird die zweite Teilkupplung eingerückt, wird das Eingangsdrehmoment über die Zentralplatte 11 und die zweite Anpressplatte 9b auf die zweite Kupplungs-scheibe 10b und von dort auf den Ausgang der Kupplungsvorrichtung 1 übertragen.Likewise, the second transmission device 3b one by the second actuator 4b slidable in the axial direction A, second pressure plate 9b on. By a group of second leaf springs in the outer periphery of the second pressure plate 9b are arranged, is the second pressure plate 9b from the central plate 11 biased away and with the central plate 11 rotatably connected. Between the second pressure plate 9b and the central plate 11 is a second clutch disc 10b arranged. When the second part clutch is engaged, the input torque is transmitted through the center plate 11 and the second pressure plate 9b on the second clutch disc 10b and from there to the output of the coupling device 1 transfer.

Die erste Kupplungsscheibe 10a umfasst in ihrem äußeren Bereich beiderseits Reibbeläge, die an einer flexiblen Platte 25a angebracht sind, die von einer Nabe 26a gehalten ist. Die Nabe 26a ist mit der äußeren Hohlwelle eines Doppelkupplungsgetriebes verbunden. Entsprechend umfasst die zweite Kupplungsscheibe 10b eine flexible Platte 25b, die in ihrem radialäußeren Bereich beiderseits mit Reibbelegen versehen ist, und die an einer Nabe 26b angeordnet ist, die mit der inneren Getriebeeingangswelle, die konzentrisch zur Hohlwelle, die mit der ersten Kupplungsscheibe verbunden ist, verläuft.The first clutch disc 10a comprises in its outer region on both sides of friction linings, which on a flexible plate 25a attached by a hub 26a is held. The hub 26a is connected to the outer hollow shaft of a dual-clutch transmission. Accordingly, the second clutch disc comprises 10b a flexible plate 25b which is provided on both sides with Reibbelgen in their radially outer region, and on a hub 26b arranged with the inner transmission input shaft concentric with the hollow shaft, which is connected to the first clutch disc extends.

In 1a und 1b ist weiter dargestellt die erste Hebelfeder 8a und die zweite Hebelfeder 8b. Die erste Hebelfeder 8a ist in Kontakt mit dem ersten Betriebsstützpunkt 17a des Deckels 13 sowie dem ersten Rampenring 7a der ersten Nachstellvorrichtung 5a, die selbst wiederum an dem Zuganker 12 angeordnet ist. Gegenüber dem ersten Rampenring 7a ist der erste Transportstützpunkt 18a, der selbst an dem Deckel 13 ausgebildet ist, angeordnet. Entsprechend ist die zweite Hebelfeder 8b in Kontakt mit einem zweiten Betriebsstützpunkt 17b, der an der zweiten Anpressplatte 9b angeordnet ist, sowie einem weiten Rampenring 7b, der in einer zweiten Nachstellvorrichtung 5b, die selbst wiederum an dem Deckel 13 angeordnet ist. Gegenüber dem zweiten Rampenring 7b ist der zweite Transportstützpunkt 18b, der an der zweiten Anpressplatte 9b ausgebildet ist, angeordnet.In 1a and 1b is further illustrated the first lever spring 8a and the second lever spring 8b , The first lever spring 8a is in contact with the first operational base 17a of the lid 13 as well as the first ramp ring 7a the first adjusting device 5a who in turn turn on the tie rod 12 is arranged. Opposite the first ramp ring 7a is the first transport base 18a who himself is on the lid 13 is formed, arranged. Accordingly, the second lever spring 8b in contact with a second operational base 17b which is attached to the second pressure plate 9b is arranged, as well as a wide ramp ring 7b in a second adjusting device 5b that turn on the lid itself 13 is arranged. Opposite the second ramp ring 7b is the second transport base 18b which is attached to the second pressure plate 9b is formed, arranged.

Um den Verschleiß der Anpressplatten 9a, 9b, der Kupplungsscheiben 10a, 10b und der Zentralplatte 11 sensieren zu können, weisen die erste Teilkupplung zumindest eine erste Sensoreinrichtung 2a und die zweite Teilkupplung zumindest eine zweite Sensoreinrichtung 2b auf. Vorzugsweise besitzt jedoch jede der Teilkupplungen mehrere Sensoreinrichtungen 2a, 2b. Die ersten und zweiten Sensoreinrichtungen 2a, 2b sind jeweils gleichmäßig verteilt, vorzugsweise im Außenumfang der jeweiligen Teilkupplungen, angeordnet. Beispielsweise sind jeweils drei Sensoreinrichtungen 2a, 2b pro Teilkupplung vorgesehen, wobei benachbarte Sensoreinrichtungen in der ersten Teilkupplung bzw. der zweiten Teilkupplung mit einem Winkel von 120° voneinander beabstandet sind.To the wear of the pressure plates 9a . 9b , the clutch discs 10a . 10b and the central plate 11 to be able to sense, have the first part clutch at least a first sensor device 2a and the second sub-clutch at least a second sensor device 2 B on. Preferably, however, each of the partial clutches has a plurality of sensor devices 2a . 2 B , The first and second sensor devices 2a . 2 B are each uniformly distributed, preferably in the outer periphery of the respective part clutches arranged. For example, three sensor devices each 2a . 2 B provided per partial clutch, with adjacent sensor devices in the first part of the clutch or the second part of the clutch with an angle of 120 ° are spaced from each other.

Die ersten und zweiten Sensoreinrichtungen 2a, 2b, die in der 11a bis 11d dargestellt sind und die in der Kupplungsvorrichtung 1 eingesetzt werden, stellen einen Wegsensor, der die Funktion mehr Weg bzw. mehr Hub sensieren und gleichzeitig fixieren zu können besitzt, dar. Die Sensoreinrichtung 2a und 2b weist eine Funktion eines axialen Freilauf, d. h. nur in einer Richtung entlang seiner Längsachse beweglich ist, während eine Bewegung in die entgegen gesetzte Richtung gehemmt wird, auf. Eine detaillierte Beschreibung bezüglich der Funktionsweise, der Ausgestaltungsmöglichkeiten sowie die Anordnung einer Sensoreinrichtungen 2a bzw. 2b können aus der der Patentanmeldung DE 10 2010 051 448.9 entnommen werden.The first and second sensor devices 2a . 2 B in the 11a to 11d are shown and in the coupling device 1 are used, represent a displacement sensor, which has the function more path or more stroke sensed and at the same time has to be able to fix. The sensor device 2a and 2 B has a function of an axial freewheel, ie only in one direction along its longitudinal axis is movable while a movement is inhibited in the opposite direction, on. A detailed description of the operation, the design options and the arrangement of a sensor devices 2a respectively. 2 B can from the patent application DE 10 2010 051 448.9 be removed.

Die 11a bis 11d betreffen ein mögliches Ausführungsbeispiel der Sensoreinrichtung 2a, 2b, wie sie sowohl in der ersten Teilkupplung, als auch in der zweiten Teilkupplung zur Anwendung kommen kann.The 11a to 11d relate to a possible embodiment of the sensor device 2a . 2 B as it can be used both in the first part clutch, as well as in the second part clutch.

Zur Verschleißsensierung während der Betätigung der jeweiligen Teilkupplung weist die erste Teilkupplung einen deckelseitigen Endanschlag 15a und einen deckelseitigen Sensieranschlag 16a auf, während die zweite Teilkupplung einen deckelseitigen Endanschlag 15b und einen zentralplattenseitigen Sensieranschlag 16b aufweist. Zwischen den jeweiligen Endanschlägen 15a, 15b und den jeweiligen Sensieranschlägen 16a, 16b, erstreckt sich die erste Sensoreinrichtung 2a bzw. die zweite Sensiereinrichtung 2b. Vorzugsweise sind die Sensoreinrichtungen 2a, 2b im Außenumfang des Zugankers 12 der ersten Übertragungseinrichtung 3a und im Außenumfang der Anpressplatte 9b der zweiten Übertragungseinrichtung 3b befestigt und/oder werden von diesen getragen.For wear sensing during actuation of the respective partial clutch, the first partial clutch has a cover-side end stop 15a and a cover-side sensing stop 16a on, while the second sub-coupling a cover-side end stop 15b and a central plate side sensing stop 16b having. Between the respective end stops 15a . 15b and the respective sensing stops 16a . 16b , The first sensor device extends 2a or the second sensing device 2 B , Preferably, the sensor devices 2a . 2 B in the outer circumference of the tie rod 12 the first transmission device 3a and in the outer periphery of the pressure plate 9b the second transmission device 3b attached and / or worn by these.

Nachfolgend wird die Funktion der Sensoreinrichtung 2a, 2b bei Betätigung der Kupplungsvorrichtung 1 bzw. der ersten Teilkupplung oder der zweiten Teilkupplung beschrieben. Die Beschreibung erfolgt mit Bezug auf die erste Sensoreinrichtung 2a, bei der die Bewegung des Wegsensors 2a durch den deckelseitigen Endanschlag 15a und den deckelseitigen Sensieranschlag 16a begrenzt wird. Gleiches gilt umgekehrt für die zweite Sensoreinrichtung 2b der zweiten Teilkupplung, bei der die Bewegung des Wegsensors 2b den deckelseitigen Endanschlag 15b und den zentralplattenseitigen Sensieranschlag 16b begrenzt wird.The function of the sensor device will be described below 2a . 2 B upon actuation of the coupling device 1 or the first part clutch or the second part clutch described. The description will be made with reference to the first sensor device 2a in which the movement of the displacement sensor 2a through the lid-side end stop 15a and the lid-side sensing stop 16a is limited. The same applies vice versa for the second sensor device 2 B the second sub-coupling, in which the movement of the displacement sensor 2 B the cover end stop 15b and the central plate side sensing stop 16b is limited.

Wenn die erste Teilkupplung eingerückt wird, bewegen sich die erste Anpressplatte 9a zusammen mit dem Zuganker 12, in dem die erste Sensoreinrichtung 2a integriert ist, in 1a nach rechts. Wenn kein Kupplungsverschleiß vorliegt, berührt die rechte Grundfläche der ersten Sensoreinrichtung 2a am Arbeitspunkt der ersten Teilkupplung den deckelseitigen Sensieranschlag 16a und kommt mit diesem in Anlage, ohne dass die erste Sensoreinrichtung 2a betätigt wird, d. h. im Zuganker 12 nicht weiter nach links verschoben wird.When the first part clutch is engaged, the first pressure plate moves 9a together with the tie rod 12 in which the first sensor device 2a is integrated in 1a to the right. When there is no clutch wear, the right footprint contacts the first sensor device 2a At the operating point of the first sub-clutch, the cover-side sensing stop 16a and comes in with this without the first sensor device 2a is actuated, ie in the tie rod 12 not moved further to the left.

Weist die erste Teilkupplung Verschleiß auf, ist es für die Sensierung des Verschleißes durch die erste Sensoreinrichtung 2a unerheblich, ob der Verschleiß an der ersten Anpressplatte 9a, an der ersten Kupplungsscheibe 10a oder an der zur ersten Teilkupplung gehörigen Seite der Zentralplatte 11 aufgetreten ist.If the first partial clutch has wear, it is for the sensing of the wear by the first sensor device 2a irrelevant, whether the wear on the first pressure plate 9a , on the first clutch disc 10a or at the belonging to the first part clutch side of the central plate 11 occured.

Im Verschleißfall bewegt sich die erste Anpressplatte 9a zusammen mit dem Zuganker 12 weiter nach rechts, um den Arbeitspunkt der ersten Teilkupplung zu erreichen, als dies ohne Verschleiß der Fall gewesen ist. Während der Bewegung der ersten Anpressplatte 9a zusammen mit dem Zuganker 12 kommt die rechte Grundfläche der ersten Sensoreinrichtung 2a wiederum mit dem deckelseitigen Sensieranschlag 16a in Anlage. Da sich die erste Anpressplatte 9a zusammen mit dem Zuganker 12 aufgrund des Verschleißes jedoch noch weiter nach rechts bewegen, wird die erste Sensoreinrichtung 2a durch den deckelseitigen Sensieranschlag 16a betätigt und um einen Verschleißbetrag nach links im Zuganker 12 verschoben. Die Verschiebung entspricht dem neuen Arbeitspunkt der ersten Teilkupplung im eingerückten Zustand.In case of wear, the first pressure plate moves 9a together with the tie rod 12 further to the right to reach the operating point of the first part clutch, as was the case without wear. During the movement of the first pressure plate 9a together with the tie rod 12 comes the right base of the first sensor device 2a again with the cover-side sensing stop 16a in Appendix. Because the first pressure plate 9a together with the tie rod 12 However, due to the wear, moving even further to the right, the first sensor device 2a through the cover-side sensing stop 16a actuated and by a wear amount to the left in the tie rod 12 postponed. The shift corresponds to the new operating point of the first partial clutch in the engaged state.

Wenn der Verschleiß der ersten Teilkupplung auf die zuvor genannte Art durch die erste Sensoreinrichtung 2a sensiert worden ist, wird die erste Teilkupplung ausgerückt. Die erste Anpressplatte 9a zusammen mit dem Zuganker 12 bewegen sich nach links, bis die linke Deckfläche der ersten Sensoreinrichtung 2a mit dem deckelseitigen Endanschlag 15a in Anlage kommt. Da die erste Sensoreinrichtung 2a beim Einrücken der ersten Teilkupplung betätigt wurde und um den Verschleißbetrag nach links im Zuganker 12 verschoben worden ist, können sich beim Ausrücken der ersten Teilkupplung die erste Anpressplatte 9a zusammen mit dem Zuganker 12 nicht mehr so weit nach links bewegen, wie dies ohne Kupplungsverschleiß der Fall gewesen ist.If the wear of the first part clutch in the aforementioned manner by the first sensor device 2a has been sensed, the first part clutch is disengaged. The first pressure plate 9a together with the tie rod 12 move left until the left top surface of the first sensor device 2a with the cover-side end stop 15a comes into contact. Since the first sensor device 2a was engaged when engaging the first part clutch and the amount of wear to the left in the tie rod 12 has been shifted, the first pressure plate can when disengaging the first part clutch 9a together with the tie rod 12 Do not move as far to the left as it did without clutch wear.

Da die Sensoreinrichtungen 2a, 2b eine Funktion eines axialen Freilaufs aufweisen, d. h. bei der ersten Teilkupplung nur eine Bewegung der Sensoreinrichtung 2a entlang ihrer Längsachse nach links in einer Richtung des deckelseitigen Endanschlags 15a möglich ist, während eine Bewegung in die entgegen gesetzte Richtung, bei der ersten Teilkupplung nach rechts in Richtung deckelseitigen Sensieranschlag 16a gehemmt wird, wird dadurch der Verschleißzustand fixiert. Wenn ein neuerlicher Verschleiß auftritt, erfolgt die Verschleißsensierung erneut, wie zuvor beschrieben. Durch die Art der Verschleißsensierung und -fixierung kann die Länge des Einrückwegs bei der ersten Teilkupplung bei Verschleiß im Vergleich zum Zustand ohne Verschleiß konstant gehalten werden.Because the sensor devices 2a . 2 B have a function of an axial freewheel, ie only a movement of the sensor device in the first part clutch 2a along its longitudinal axis to the left in a direction of the lid-side end stop 15a is possible, while a movement in the opposite direction, in the first part of the clutch to the right in the direction of cover-side sensing stop 16a is inhibited, thereby the state of wear is fixed. If a new wear occurs, the wear sensing is again as described above. Due to the nature of the wear sensing and fixing, the length of the engagement path in the first part clutch can be kept constant when worn in comparison to the state without wear.

Wie zuvor erläutert bedingt der Verschleiß, dass die erste Anpressplatte 9a im ausgerückten Zustand durch die Verschleißsensierung und -fixierung der ersten Sensoreinrichtung 2a, die an dem deckelseitigen Endanschlag 15a zur Anlage kommt, weiter rechts bzw. um den entstandenen Verschleißbetrag näher an der ersten Kupplungsscheibe 10a sich befindet, als dies im Zustand ohne Verschleiß der Fall gewesen ist. Hierdurch würde sich ein Spalt zwischen der ersten Hebelfeder 8a (oder der ersten Tellerfeder) und der ersten Nachstellvorrichtung 5a ergeben, da sich der Zuganker 12 durch die Verschleißsensierung und -fixierung der ersten Sensoreinrichtung 2a weiter um den Verschleißbetrag nach rechts bewegt. Die Nachstellung des Verschleißes wird durch das Zusammenwirken des ersten Rampenringes 7a und der ersten Rampeneinrichtung auf dem Zuganker 6a mit Gegenrampen ermöglicht, so dass sich kein Spalt zwischen der ersten Nachstellvorrichtung 5a und der ersten Hebelfeder 8a (oder der ersten Tellerfeder) bilden kann.As explained above, the wear causes the first pressure plate 9a in the disengaged state by the wear sensing and fixing the first sensor device 2a that at the cover-side end stop 15a comes to rest, further to the right or to the resulting amount of wear closer to the first clutch disc 10a is, as was the case without wear in the state. This would create a gap between the first lever spring 8a (or the first disc spring) and the first adjusting device 5a arise as the tie rod 12 by the wear sensing and fixing of the first sensor device 2a continues to move to the right by the amount of wear. The adjustment of the wear is due to the interaction of the first ramp ring 7a and the first ramp means on the tie rod 6a with counter ramps, so that there is no gap between the first adjuster 5a and the first lever spring 8a (or the first disc spring) can form.

Einzelheiten bezüglich der Funktionsweise einer Nachstellvorrichtung 5a bzw. 5b als Rampenanordnung, der Ausgestaltungsmöglichkeiten für Rampen und Gegenrampen sowie der Auslegung und Anordnung von Federn, welche eine Nachstellung innerhalb eines Rampensystems ermöglichen, können aus der DE 42 39 291 A1 , DE 42 39 289 A1 , DE 43 22 667 A1 und DE 44 31 641 A1 entnommen werden.Details regarding the operation of an adjusting device 5a respectively. 5b As ramp arrangement, the design possibilities for ramps and counter ramps and the design and arrangement of springs, which allow an adjustment within a ramp system, can from the DE 42 39 291 A1 . DE 42 39 289 A1 . DE 43 22 667 A1 and DE 44 31 641 A1 be removed.

Wenn die zweite Teilkupplung eingerückt wird, bewegt sich die zweite Anpressplatte 9b, in der die zweite Sensoreinrichtung 2b integriert ist, in 1b nach links. Wenn kein Kupplungsverschleiß vorliegt, berührt die linke Grundfläche der zweiten Sensoreinrichtung 2b am Arbeitspunkt der zweiten Teilkupplung zentralplattenseitigen Sensieranschlag 16b und kommt mit diesem in Anlage, ohne dass die zweite Sensoreinrichtung 2b betätigt wird, d. h. in der zweiten Anpressplatte 9b nicht weiter nach rechts verschoben wird.When the second sub-clutch is engaged, the second pressure plate moves 9b in which the second sensor device 2 B is integrated in 1b to the left. If there is no clutch wear, the left footprint contacts the second sensor device 2 B At the operating point of the second partial clutch, the central plate-side sensing stop 16b and comes into contact with this without the second sensor device 2 B is actuated, ie in the second pressure plate 9b not moved further to the right.

Weist die zweite Teilkupplung Verschleiß auf, ist es für die Sensierung des Verschleißes durch die zweite Sensoreinrichtung 2b unerheblich, ob der Verschleiß an der zweiten Anpressplatte 9b, an der zweiten Kupplungsscheibe 10b oder an der zur zweiten Teilkupplung gehörigen Seite der Zentralplatte 11 aufgetreten ist.If the second partial clutch has wear, it is for the sensing of the wear by the second sensor device 2 B irrelevant, whether the wear on the second pressure plate 9b , on the second clutch disc 10b or on the side of the central plate belonging to the second partial clutch 11 occured.

Im Verschleißfall bewegt sich die zweite Anpressplatte 9b weiter nach links, um den Arbeitspunkt der zweiten Teilkupplung zu erreichen, als dies ohne Verschleiß der Fall gewesen ist. Während der Bewegung der zweiten Anpressplatte 9b kommt die linke Grundfläche der zweiten Sensoreinrichtung 2b wiederum mit dem zentralplattenseitigen Sensieranschlag 16b in Anlage. Da sich die zweite Anpressplatte 9b aufgrund des Verschleißes jedoch noch weiter nach links bewegt, wird die zweite Sensoreinrichtung 2b durch den zentralplattenseitigen Sensieranschlag 16b betätigt und um einen Verschleißbetrag nach rechts in der zweiten Anpressplatte 9b verschoben. Die Verschiebung entspricht dem neuen Arbeitspunkt der zweiten Teilkupplung im eingerückten Zustand.In case of wear, the second pressure plate moves 9b further to the left to reach the operating point of the second part of the clutch, as was the case without wear. During the movement of the second pressure plate 9b comes the left base of the second sensor device 2 B again with the central plate side sensing stop 16b in Appendix. Because the second pressure plate 9b However, due to the wear, moving even further to the left, the second sensor device 2 B through the central plate-side sensing stop 16b operated and a amount of wear to the right in the second pressure plate 9b postponed. The shift corresponds to the new operating point of the second partial clutch in the engaged state.

Wenn der Verschleiß der zweiten Teilkupplung auf die zuvor genannte Art durch die zweite Sensoreinrichtung 2b sensiert worden ist, wird die zweite Teilkupplung ausgerückt. Die zweite Anpressplatte 9b bewegt sich nach rechts, bis die rechte Deckfläche der zweiten Sensoreinrichtung 2b mit dem deckelseitigen Endanschlag 15b in Anlage kommt. Da die zweite Sensoreinrichtung 2b beim Einrücken der zweiten Teilkupplung betätigt wurde und um den Verschleißbetrag nach rechts in der zweiten Anpressplatte 9b verschoben worden ist, kann sich beim Ausrücken der zweiten Teilkupplung die zweite Anpressplatte 9b nicht mehr so weit nach rechts bewegen, wie dies ohne Kupplungsverschleiß der Fall gewesen ist.If the wear of the second part of the clutch in the aforementioned manner by the second sensor device 2 B has been sensed, the second part clutch is disengaged. The second pressure plate 9b moves to the right until the right top surface of the second sensor device 2 B with the cover-side end stop 15b comes into contact. As the second sensor device 2 B was actuated when engaging the second part clutch and the amount of wear to the right in the second pressure plate 9b has been shifted, the second pressure plate can when disengaging the second part of the clutch 9b Do not move as far to the right, as was the case without clutch wear.

Da die Sensoreinrichtungen 2a, 2b eine Funktion eines axialen Freilaufs aufweisen, d. h. bei der zweiten Teilkupplung nur eine Bewegung der Sensoreinrichtung 2b entlang ihrer Längsachse nach rechts in einer Richtung des deckelseitigen Endanschlags 15b möglich ist, während eine Bewegung in die entgegengesetzte Richtung, bei der zweiten Teilkupplung nach links in Richtung des zentralplattenseitigen Sensieranschlags 16b gehemmt wird, wird dadurch der Verschleißzustand fixiert. Wenn ein neuerlicher Verschleiß auftritt, erfolgt die Verschleißsensierung erneut, wie zuvor beschrieben. Durch die Art der Verschleißsensierung und -fixierung kann die Länge des Einrückwegs bei der zweiten Teilkupplung bei Verschleiß im Vergleich zum Zustand ohne Verschleiß konstant gehalten werden.Because the sensor devices 2a . 2 B have a function of an axial freewheel, ie only one movement of the sensor device in the second partial coupling 2 B along its longitudinal axis to the right in one direction of the lid-side end stop 15b is possible, while a movement in the opposite direction, in the second part coupling to the left in the direction of the central plate-side Sensieranschlags 16b is inhibited, thereby the state of wear is fixed. If a new wear occurs, the wear sensing is again as described above. Due to the nature of the wear sensing and fixing the length of the engagement in the second part of the clutch clutch can be kept constant in comparison with the state without wear.

Wie zuvor erläutert bedingt der Verschleiß, dass die zweite Anpressplatte 9b im ausgerückten Zustand durch die Verschleißsensierung und -fixierung der zweiten Sensoreinrichtung 2b, die an dem deckelseitigen Endanschlag 15b zur Anlage kommt, weiter links bzw. um den entstandenen Verschleißbetrag näher an der zweiten Kupplungsscheibe 10b sich befindet, als dies im Zustand ohne Verschleiß der Fall gewesen ist. Hierdurch würde sich ein Spalt zwischen der zweiten Hebelfeder 8b (oder der ersten Tellerfeder) und der zweiten Nachstellvorrichtung 5b ergeben. Die Nachstellung des Verschleißes wird durch das Zusammenwirken des zweiten Rampenringes 7b und der zweiten Rampeneinrichtung auf dem Deckel 6b mit Gegenrampen ermöglicht, so dass sich kein Spalt zwischen der zweiten Nachstellvorrichtung 5b und der zweiten Hebelfeder 8b (oder der ersten Tellerfeder) bilden kann.As explained above, the wear causes the second pressure plate 9b in the disengaged state by the wear sensing and fixing the second sensor device 2 B at the lid end stop 15b comes to rest, further to the left or to the resulting amount of wear closer to the second clutch disc 10b is, as was the case without wear in the state. This would create a gap between the second lever spring 8b (or the first disc spring) and the second adjusting device 5b result. The adjustment of the wear is due to the interaction of the second ramp ring 7b and the second ramp means on the lid 6b allows with counter ramps, so that no gap between the second adjusting device 5b and the second lever spring 8b (or the first disc spring) can form.

Die erste Übertragungseinrichtung 3a weist die erste Anpressplatte 9a, die mit einem Zuganker 12 drehfest verbunden ist, auf. Neben der erste Anpressplatte 9a und dem Zuganker 12 weist die erste Übertragungseinrichtung 3a einen Deckel 13 auf, der drehfest mit der Zentralplatte 11 verbunden ist und gegen den sich die erste Hebelfeder 8a abstützt. Die erste Nachstellvorrichtung 5a ist im Wirkpfad zwischen der ersten Übertragungseinrichtung 3a und der ersten Betätigungseinrichtung 4a, genauer zwischen dem Zuganker 12 und der ersten Hebelfeder bzw. Tellerfeder 8a, angeordnet.The first transmission device 3a has the first pressure plate 9a that with a tie rod 12 rotatably connected, on. In addition to the first pressure plate 9a and the tie rod 12 has the first transmission device 3a a lid 13 on, the rotation with the central plate 11 is connected and against which the first lever spring 8a supported. The first adjusting device 5a is in the path of action between the first transmission device 3a and the first actuator 4a more precisely between the tie rod 12 and the first lever spring or diaphragm spring 8a arranged.

Der Deckel 13 ist neben der ersten Übertragungseinrichtung 3a auch der zweiten Übertragungseinrichtung 3b zuzuordnen, wobei sich die zweite Hebelfeder 8b ebenfalls gegen den Deckel 13 abstützt. Neben dem Deckel 13 weist die zweite Übertragungseinrichtung 3b eine zweite Anpressplatte 9b auf. Die zweite Nachstellvorrichtung 5b ist im Wirkpfad zwischen der zweiten Übertragungseinrichtung 3b und der zweiten Betätigungseinrichtung 4b, genauer zwischen dem Deckel 13 und der zweiten Hebelfeder bzw. Tellerfeder 8b, angeordnet.The lid 13 is next to the first transmission device 3a also the second transmission device 3b assign, with the second lever spring 8b also against the lid 13 supported. Next to the lid 13 has the second transmission device 3b a second pressure plate 9b on. The second adjusting device 5b is in the path of action between the second transmission device 3b and the second actuator 4b more precisely between the lid 13 and the second lever spring or disc spring 8b arranged.

An dem Deckel 13 ist für die erste Hebelfeder bzw. Tellerfeder 8a ein erster Betriebsstützpunkt 17a in Form einer umlaufenden Sicke, derer konstruktive Gestaltung in der 5 zu entnehmen ist, angeordnet. Die erste Hebelfeder bzw. Tellerfeder 8a stützt sich zum Einrücken der Kupplung an dem ersten Betriebsstützpunkt 17a ab und dreht sich um diesen, wenn der radial innere bereich der Hebelfeder 8a durch eine nicht dargestellte Einrückvorrichtung in Richtung des Pfeils F betätigt wird, wobei die erste Anpressplatte 9a zusammen mit dem Zuganker 12 mittels des ersten Rampenrings 7a in die Gegenrichtung gedrückt werden und so die erste Teilkupplung schließt. Dabei wird die erste Hebelfeder 8a von dem ersten Transportstützpunkt 18a abgehoben. Dem ersten Rampenring 7a axial gegenüberliegend ist ein erster Transportstützpunkt 18a in Form einer umlaufenden Sicke, derer konstruktive Gestaltung in der 5 zu entnehmen ist, an dem Deckel 13 angeordnet. In der entlasteten Stellung der ersten Hebelfeder 8a bzw. bei vollständig ausgerückter Kupplung liegt die erste Hebelfeder bzw. Tellerfeder 8a an dem Transportstützpunkt 18a an. Dadurch kann die erste Nachstellvorrichtung 5a an einem ungewollten und selbständigen Nachstellen gehindert, wie später noch erläutert wird.On the lid 13 is for the first lever spring or disc spring 8a a first operational base 17a in the form of a circumferential bead, the constructive design in the 5 can be seen, arranged. The first lever spring or disc spring 8a is supported to engage the clutch at the first operating base 17a and turns around this when the radially inner region of the lever spring 8a is actuated by an engagement device, not shown in the direction of the arrow F, wherein the first pressure plate 9a together with the tie rod 12 by means of the first ramp ring 7a pressed in the opposite direction and so closes the first part clutch. This is the first lever spring 8a from the first transport base 18a lifted. The first ramp ring 7a axially opposite is a first transport base 18a in the form of a circumferential bead, the constructive design in the 5 it can be seen on the lid 13 arranged. In the unloaded position of the first lever spring 8a or when fully disengaged clutch is the first lever spring or disc spring 8a at the transport base 18a at. This allows the first adjusting device 5a prevented from an unwanted and self-adjusting, as will be explained later.

In der 5 ist eine Detailansicht des Deckel 13, an dem die zweite Rampeneinrichtung 6b mit Gegenrampen für den zweiten Rampenring 7b der zweiten Teilkupplung einer Doppelkupplung radial zwischen dem ersten Transportstützpunkt 18a und dem ersten Betriebsstützpunkt 17a angeordnet ist. Alle Gegenrampen der zweiten Rampeneinrichtung 6b sind vorzugsweise mit einer erhabenen Struktur, die vorzugsweise eine Rillenstruktur aber auch eine andere Struktur aufweisen kann, für eine robuste Ausführung mit einem höheren Reibwert zwischen den Rampen an dem zweiten Rampenring 7b und den Gegenrampen der zweiten Rampeneinrichtung 6b der zweiten Nachstellvorrichtung 5b ausgebildet.In the 5 is a detailed view of the lid 13 to which the second ramp means 6b with counter ramps for the second ramp ring 7b the second part clutch of a double clutch radially between the first transport base 18a and the first operational base 17a is arranged. All counter ramps of the second ramp device 6b are preferably with a raised structure, which may preferably have a groove structure but also a different structure, for a robust design with a higher coefficient of friction between the ramps on the second ramp ring 7b and the counter ramps of the second ramp means 6b the second adjusting device 5b educated.

Des Weiteren sind an dem Umfang des äußeren Randes des Deckels 13 die deckelseitige Endanschläge 15a, 15b der ersten und der zweiten Teilkupplung gleichmäßig verteilt, vorzugsweise 3 × 120° zu einander versetzt, ausgebildet. Wobei die erste deckelseitige Endanschläge 15a sind mit einem Winkel zu den zweiten deckelseitige Endanschläge 15b versetzt.Furthermore, at the periphery of the outer edge of the lid 13 the lid end stops 15a . 15b the first and the second sub-coupling evenly distributed, preferably offset 3 × 120 ° to each other, formed. The first cover-side end stops 15a are at an angle to the second lid end stops 15b added.

In der 3 ist eine Detailansicht des deckelseitigen Sensieranschlags 16a der ersten Übertragungseinrichtung 3a dargestellt. Der deckelseitige Sensieranschlag 16a wird als Extrateil ausgebildet, welches aus einem Blech mit unterschiedlicher Form hergestellt werden kann. Der deckelseitige Sensieranschlag 16a wird an dem Umfang des äußeren Randes des Deckels 13, vorzugsweise 3 × 120° zu einander versetzt, über eine formschlüssige Verbindung, beispielsweise Vernietung oder Verschraubung, so befestigt, dass der deckelseitige Sensieranschlag 16a zusammen mit dem auf dem Deckel 13 ausgebildeten deckelseitigen Endanschlag 15a die erste Sensoreinrichtung 2a axial umschließen.In the 3 is a detailed view of the cover-side Sensieranschlags 16a the first transmission device 3a shown. The cover-side sensing stop 16a is formed as an extra part, which can be made of a sheet of different shape. The cover-side sensing stop 16a is at the perimeter of the outer edge of the lid 13 , Preferably 3 × 120 ° offset to each other, via a positive connection, such as riveting or screwing, fixed so that the cover-side Sensieranschlag 16a along with the on the lid 13 formed lid-side end stop 15a the first sensor device 2a enclose axially.

In der 4 ist eine Detailansicht des Zugankers 12, der die erste Rampeneinrichtung 6a mit Gegenrampen für den ersten Rampenring 7a der ersten Teilkupplung einer Doppelkupplung radial angeordnet aufweist. Alle Gegenrampen der ersten Rampeneinrichtung 6a sind vorzugsweise mit einer erhabenen Struktur, die vorzugsweise eine Rillenstruktur aber auch eine andere Struktur aufweisen kann, für eine robuste Ausführung mit einem höheren Reibwert zwischen den Rampen an dem ersten Rampenring 7a und den Gegenrampen der ersten Rampeneinrichtung 6a der ersten Nachstellvorrichtung 5a ausgebildet.In the 4 is a detailed view of the tie rod 12 , the first ramp device 6a with counter ramps for the first ramp ring 7a having the first part clutch of a double clutch arranged radially. All counter ramps of the first ramp device 6a are preferably with a raised structure, which may preferably have a groove structure but also a different structure, for a robust design with a higher coefficient of friction between the ramps on the first ramp ring 7a and the counter ramps of the first ramp device 6a the first adjusting device 5a educated.

Des Weiteren sind an dem Umfang des äußeren Randes des Zugankers 12 die zugankerseitige Wegsensoraufnahmen 27 für die erste Sensoreinrichtung 2a der ersten Teilkupplung gleichmäßig verteilt, vorzugsweise 3 × 120° zu einander versetzt, ausgebildet.Furthermore, at the periphery of the outer edge of the tie rod 12 the tie rod side position sensor recordings 27 for the first sensor device 2a the first part of the clutch uniformly distributed, preferably 3 × 120 ° offset from each other, formed.

7 zeigt die zweite Anpressplatte 9b der zweiten Teilkupplung in einer räumlichen Darstellung. An der zweiten Anpressplatte 9b ist für die zweite Hebelfeder bzw. Tellerfeder 8b ein zweiter Betriebsstützpunkt 17b in Form einer umlaufenden Sicke angeordnet. Die zweite Hebelfeder bzw. Tellerfeder 8b stützt sich zum Einrücken der Kupplung an der zweiten Nachstellvorrichtung 5b ab und dreht sich um dieser, wenn der radial innere bereich der Hebelfeder 8b durch eine nicht dargestellte Einrückvorrichtung betätigt wird, wobei die zweiten Anpressplatte 9b mittels des zweiten Betriebsstützpunktes 17b in die gleiche Richtung gedrückt wird und so die zweite Teilkupplung schließt. Dem zweiten Rampenring 7b axial gegenüberliegend ist ein zweiter Transportstützpunkt 18b in Form einer umlaufenden Sicke, derer konstruktive Gestaltung in der 7 zu entnehmen ist, an der zweiten Anpressplatte 9b angeordnet. In der entlasteten Stellung der zweiten Hebelfeder 8b bzw. bei ausgerückter Kupplung liegt die zweite Hebelfeder bzw. Tellerfeder 8b an dem Transportstützpunkt 18b an. Dadurch kann die erste Nachstellvorrichtung 5b an einem ungewollten und selbständigen Nachstellen gehindert, wie später noch erläutert wird. 7 shows the second pressure plate 9b the second part clutch in a spatial representation. At the second pressure plate 9b is for the second lever spring or disc spring 8b a second operational base 17b arranged in the form of a circumferential bead. The second lever spring or disc spring 8b is supported to engage the clutch on the second adjusting device 5b and turns around this when the radially inner area of the lever spring 8b is actuated by an engagement device, not shown, wherein the second pressure plate 9b by means of the second operating base 17b pressed in the same direction and so closes the second part clutch. The second ramp ring 7b axially opposite is a second transport base 18b in the form of a circumferential bead, the constructive design in the 7 can be seen on the second pressure plate 9b arranged. In the unloaded position of the second lever spring 8b or with disengaged clutch is the second lever spring or diaphragm spring 8b at the transport base 18b at. This allows the first adjusting device 5b prevented from an unwanted and self-adjusting, as will be explained later.

Die Anpressplatte 9b umfasst über den Umfang verteilt drei Fahnen 23, von denen in 7 nur eine mit einem Bezugszeichen versehen ist. Die Fahnen 23 umfassen an dem Umfang des äußeren Randes die anpressplattenseitige Wegsensoraufnahme 28, die gleichmäßig verteilt sind, vorzugsweise 3 × 120° zu einander versetzt, für die zweite Sensoreinrichtung 2b der zweiten Teilkupplung. Die weiteren Bohrungen 24 dienen der Aufnahme von nicht näher bezeichneten Führungsstiften.The pressure plate 9b includes three flags distributed over the circumference 23 of which in 7 only one is provided with a reference numeral. The flags 23 comprise on the periphery of the outer edge of the pressure plate side Wegsensoraufnahme 28 , which are evenly distributed, preferably offset 3 × 120 ° to each other, for the second sensor device 2 B the second part clutch. The further drilling 24 serve to accommodate unspecified guide pins.

Die zweite Anpressplatte 9b umfasst einen zweiten Betriebsstützpunkt 17b, der als umlaufender erhabener Vorsprung ausgebildet ist. Des Weiteren umfasst die e zweite Anpressplatte 9b einen zweiten Transportstützpunkt 18b, der ebenfalls als umlaufender erhabener Vorsprung ausgebildet ist. Sowohl der zweite Betriebsstützpunkt 17b als auch der zweite Transportstützpunkt 18b sind somit als umlaufender aus der Oberfläche der zweiten Anpressplatte 9b erhabener Ring ausgebildet.The second pressure plate 9b includes a second operational base 17b formed as a circumferential raised projection. Furthermore, the e comprises second pressure plate 9b a second transport base 18b , which is also designed as a circumferential raised projection. Both the second operational base 17b as well as the second transport base 18b are thus as peripheral from the surface of the second pressure plate 9b formed raised ring.

8 zeigt die Zentralplatte 11 in einer räumlichen Darstellung. Die Zentralplatte 11 umfasst über den Umfang verteilt eine Vielzahl von Flügeln 21. Drei dieser Flügel 21 sind jeweils mit den zentralplattenseitigen Sensieranschlägen 16b der zweiten Übertragungseinrichtung 3b versehen, wobei die zentralplattenseitigen Sensieranschläge 16b der zweiten Übertragungseinrichtung 3b gleichmäßig am Umfang des äußeren Randes der Zentralplatte 11 verteilt, vorzugsweise 3 × 120° zueinander versetzt, ausgebildet sind. Der zentralplattenseitige Sensieranschlag 16b umschließt zusammen mit dem auf dem Deckel 13 ausgebildeten deckelseitigen Endanschlag 15b axial die zweite Sensoreinrichtung 2b. Die zentralplattenseitigen Sensieranschläge 16b sind beim Sensieren eines Kupplungsverschleißes jeweils mit der ersten Sensoreinrichtung 2a in einem Kontakt. 8th shows the central plate 11 in a spatial representation. The central plate 11 includes a plurality of wings distributed over the circumference 21 , Three of these wings 21 are each with the central plate side sensing stops 16b the second transmission device 3b provided, wherein the central plate side Sensieranschläge 16b the second transmission device 3b evenly on the circumference of the outer edge of the central plate 11 distributed, preferably offset from each other 3 × 120 °, are formed. The central plate-side sensing stop 16b encloses together with the on the lid 13 formed lid-side end stop 15b axially the second sensor device 2 B , The central plate side sensing stops 16b are when sensing a Kupplungsverschleißes each with the first sensor device 2a in a contact.

Die Zentralplatte 11 umfasst einen ringförmigen Reibbereich 20, der auf beiden Seiten der Zentralplatte 11 ausgebildet ist. In 8 ist nur der Reibbereich 20 zu sehen, der der zweiten Kupplungsscheibe 10b zugewandt ist. Auf der in 8 dem Betrachter abgewandten Seite der Zentralplatte 11 ist ein weiterer Reibbereich 20 angeordnet, der mit der ersten Kupplungsscheibe 10a zusammenwirkt. Die über den Umfang der Flügel 21 verteilten Bohrungen 22, von denen in 8 nur drei der Vielzahl der Bohrungen bezeichnet sind, dienen der Befestigung der Zentralplatte an dem Mitnehmerring 14 beziehungsweise dem Deckel 13. Des Weiteren dienen die Bohrungen 22 der Aufnahme von Führungsstiften und dergleichen.The central plate 11 includes an annular friction region 20 on both sides of the central plate 11 is trained. In 8th is only the friction area 20 to see the second clutch disc 10b is facing. On the in 8th the viewer facing away from the central plate 11 is another friction area 20 arranged with the first clutch disc 10a interacts. The over the circumference of the wings 21 distributed holes 22 of which in 8th only three of the plurality of holes are designated, serve to attach the central plate to the driving ring 14 or the lid 13 , Furthermore, the holes are used 22 the inclusion of guide pins and the like.

9a, 9b und 9c zeigen jeweils Prinzipskizzen der Transportsicherung der Kupplungsvorrichtung 1 aus der 1a und 1b der ersten Teilkupplung (Kupplung K1) einer Doppelkupplung. Gegenüber dem Ausführungsbeispiel der 1a und 1b identische oder vergleichbare Bauteile sind in den 9a, 9b, 9c gleich bezeichnet. Die Nachstellvorrichtung 5a ist hier wie im Ausführungsbeispiel 1a und 1b in dem Zuganker 12 angeordnet. Der erste Betriebsstützpunkt 17a und der erste Transportstützpunkt 18a sind dementsprechend an dem Deckel 13 angeordnet. Bezüglich der Rotationsachse R der Kupplungsvorrichtung 1 ist der erste Betriebsstützpunkt 17a radial weiter innen gelegen als der erste Transportstützpunkt 18a. 9a . 9b and 9c show in each case schematic diagrams of the transport lock of the coupling device 1 from the 1a and 1b the first part clutch (clutch K1) of a double clutch. Compared to the embodiment of 1a and 1b identical or comparable components are in the 9a . 9b . 9c the same name. The adjusting device 5a is here as in the embodiment 1a and 1b in the tie rod 12 arranged. The first operational base 17a and the first transport base 18a are accordingly on the lid 13 arranged. With respect to the rotation axis R of the coupling device 1 is the first operating base 17a radially further inward than the first transport base 18a ,

9a zeigt die Transportlage der Kupplungsvorrichtung 1 der ersten Teilkupplung, bei der die erste Hebelfeder 8a unbelastet ist. Die erste Hebelfeder 8a strebt folglich in ihre unbelastete Federstellung. Dabei hebt die erste Hebelfeder 8a von dem ersten Betriebsstützpunkt 17a ab. Dadurch ist die erste Hebelfeder 8a zwischen dem ersten Transportstützpunkt 18a und dem ersten Rampenring 7a der ersten Nachstellvorrichtung 5a, die im Zuganker 12 angeordnet ist, festgelegt. Die hier nicht dargestellte Gruppen von ersten Blattfedern, die die erste Anpressplatte 9a zusammen mit dem Zuganker 12 mit der Zentralplatte 11 verbinden, üben eine Vorspannkraft in Richtung des Pfeils FBl, der die Kraftrichtung ersten Blattfedern bezeichnet, auf die erste Nachstellvorrichtung 5a aus. Die erste Nachstellvorrichtung 5a drückt also wiederum gegen die erste Hebelfeder 8a, welche wiederum an dem ersten Transportstützpunkt 18a anliegt. Dadurch wird ein ungewolltes, selbständiges Nachstellen der ersten Nachstellvorrichtung 5a in einer Transportlage verhindert. 9b zeigt die Einbaulage der Kupplungsvorrichtung 1 der ersten Teilkupplung, bei der ein Einrücksystem, dies ist üblicherweise ein Zentralausrücker, in Kontakt mit dem radial inneren Bereich der ersten Hebelfeder 8a ist. Durch die Einrückvorrichtung 19 wird die erste Hebelfeder 8a so vorgespannt, dass diese sowohl an dem ersten Betriebsstützpunkt 17a als auch an dem ersten Rampenring 7a anliegt. In der Einbaulage nach 9b ist die erste Übertragungseinrichtung 3a, sprich die erste Kupplung vollständig geöffnet, wodurch ein Kontakt zwischen der ersten Hebelfeder 8a und dem ersten Betriebsstützpunkt 17a am Deckel 13 sowie ein Kontakt zwischen der ersten Hebelfeder 8a und dem ersten Rampenring 7a der ersten Nachstellvorrichtung 5a besteht. Zum Schließen der Kupplung wird der radial innere Bereich der Tellerfeder 8a durch die Einrückvorrichtung 19 in Richtung des Pfeils FA, der die Kraftrichtung eines Aktuators zeichnet, gedrückt. Dadurch werden die erste Anpressplatte 9a zusammen mit dem Zuganker 12 in Richtung des Pfeils F, der die Kraftrichtung einer Anpresskraft auf die zugehörige Kupplungsscheibe 10a bezeichnet, bewegt, sodass die Kupplung geschlossen wird. Wie aus 9c ersichtlich ist, hebt dabei die erste Hebelfeder 8a komplett von dem ersten Transportstützpunkt 18a ab, wodurch ein vollständiger Kontakt zwischen der ersten Hebelfeder 8a und dem ersten Betriebsstützpunkt 17a am Deckel 13 sowie ein vollständiger Kontakt zwischen der ersten Hebelfeder 8a und dem ersten Rampenring 7a der ersten Nachstellvorrichtung 5a entsteht. 9a shows the transport position of the coupling device 1 the first part clutch, in which the first lever spring 8a is unloaded. The first lever spring 8a consequently strives into their unloaded suspension position. This raises the first lever spring 8a from the first operating base 17a from. This is the first lever spring 8a between the first transport base 1 8a and the first ramp ring 7a the first adjusting device 5a in the tie rod 12 is arranged. The groups of first leaf springs, not shown here, the first pressure plate 9a together with the tie rod 12 with the central plate 11 connect, exert a biasing force in the direction of the arrow F Bl , which denotes the direction of force first leaf springs, on the first adjusting device 5a out. The first adjusting device 5a So again presses against the first lever spring 8a , which in turn at the first transport base 18a is applied. As a result, an unwanted, independent readjustment of the first adjusting device 5a prevented in a transport position. 9b shows the installation position of the coupling device 1 the first sub-clutch, in which an engagement system, this is usually a Zentralausrücker, in contact with the radially inner region of the first lever spring 8a is. Through the engagement device 19 becomes the first lever spring 8a biased so that these both at the first operational base 17a as well as on the first ramp ring 7a is applied. In the installation position 9b is the first transmission device 3a That is, the first clutch fully open, causing contact between the first lever spring 8a and the first operational base 17a on the lid 13 and a contact between the first lever spring 8a and the first ramp ring 7a the first adjusting device 5a consists. To close the clutch, the radially inner portion of the plate spring 8a through the engagement device 19 in the direction of the arrow F A , which draws the direction of force of an actuator pressed. This will be the first pressure plate 9a together with the tie rod 12 in the direction of the arrow F, the force direction of a contact force on the associated clutch disc 10a referred, moves, so that the clutch is closed. How out 9c can be seen, lifting the first lever spring 8a completely from the first transport base 18a , resulting in complete contact between the first lever spring 8a and the first operational base 17a on the lid 13 and complete contact between the first lever spring 8a and the first ramp ring 7a the first adjusting device 5a arises.

10a, 10b und 10c zeigen jeweils Prinzipskizzen der Transportsicherung der Kupplungsvorrichtung 1 aus der 1a und 1b der zweiten Teilkupplung (Kupplung K2) einer Doppelkupplung. Gegenüber dem Ausführungsbeispiel der 1a und 1b identische oder vergleichbare Bauteile sind in den 10a, 10b, 10c gleich bezeichnet. Die Nachstellvorrichtung 5b ist hier wie im Ausführungsbeispiel 1a und 1b in dem Deckel 13 angeordnet. Der zweite Betriebsstützpunkt 17b und der zweite Transportstützpunkt 18b sind dementsprechend an der zweiten Anpressplatte 9b angeordnet. Bezüglich der Rotationsachse R der Kupplungsvorrichtung 1 ist der zweite Betriebsstützpunkt 17b radial weiter innen gelegen als der zweite Transportstützpunkt 18b. 10a . 10b and 10c show in each case schematic diagrams of the transport lock of the coupling device 1 from the 1a and 1b the second part clutch (clutch K2) a double clutch. Compared to the embodiment of 1a and 1b identical or comparable components are in the 10a . 10b . 10c the same name. The adjusting device 5b is here as in the embodiment 1a and 1b in the lid 13 arranged. The second operational base 17b and the second transport base 18b are accordingly on the second pressure plate 9b arranged. With respect to the rotation axis R of the coupling device 1 is the second operating base 17b radially further inward than the second transport base 18b ,

10a zeigt die Transportlage der Kupplungsvorrichtung 1 der zweiten Teilkupplung, bei der die zweite Hebelfeder 8b unbelastet ist. Die zweite Hebelfeder 8b strebt folglich in ihre unbelastete Federstellung. Dabei hebt die zweite Hebelfeder 8b von dem zweiten Betriebsstützpunkt 17b ab. Dadurch ist die zweite Hebelfeder 8b zwischen dem zweiten Transportstützpunkt 18b und dem zweiten Rampenring 7b der zweiten Nachstellvorrichtung 5b, die im Deckel 13 angeordnet ist, festgelegt. Die hier nicht dargestellte Gruppen von zweiten Blattfedern, die die zweite Anpressplatte 9b zusammen mit der Zentralplatte 11 verbinden, üben eine Vorspannkraft in Richtung des Pfeils FBl, der die Kraftrichtung zweiten Blattfedern bezeichnet, auf den zweiten Transportstützpunkt 18b aus. Der zweite Transportstützpunkt 18b drückt also wiederum gegen die zweite Hebelfeder 8b, welche wiederum an dem zweiten Rampenring 7b der zweiten Nachstellvorrichtung 5b anliegt. Dadurch wird ein ungewolltes, selbständiges Nachstellen der zweiten Nachstellvorrichtung 5b in einer Transportlage verhindert. 10b zeigt die Einbaulage der Kupplungsvorrichtung 1 der zweiten Teilkupplung, bei der ein Einrücksystem, dies ist üblicherweise ein Zentralausrücker, in Kontakt mit dem radial inneren Bereich der zweiten Hebelfeder 8b ist. Durch die Einrückvorrichtung 19 wird die zweiten Hebelfeder 8b so vorgespannt, dass diese sowohl an dem zweiten Betriebsstützpunkt 17b als auch an dem zweiten Rampenring 7b anliegt. In der Einbaulage nach 10b ist die zweite Übertragungseinrichtung 3b, sprich die zweite Kupplung, vollständig geöffnet, wodurch ein Kontakt zwischen der zweiten Hebelfeder 8b und dem zweiten Betriebsstützpunkt 17b an der zweiten Anpressplatte 9b sowie ein Kontakt zwischen der zweiten Hebelfeder 8b und dem zweiten Rampenring 7b der zweiten Nachstellvorrichtung 5b besteht. Zum Schließen der Kupplung wird der radial innere Bereich der Tellerfeder 8b durch Einrückvorrichtung 19 in Richtung des Pfeils FA, der die Kraftrichtung eines Aktuators zeichnet, gedrückt. Dadurch werden die zweite Anpressplatte 9b in Richtung des Pfeils F, der die Kraftrichtung einer Anpresskraft auf die zugehörige Kupplungsscheibe 10b bezeichnet, bewegt, sodass die Kupplung geschlossen wird. Wie aus 10c ersichtlich ist, hebt dabei die erste Hebelfeder 8b komplett von dem zweiten Transportstützpunkt 18b ab, wodurch ein vollständiger Kontakt Zwischen der Zweiten Hebelfeder 8b und dem zweiten Betriebsstützpunkt 17b an der zweiten Anpressplatte 9b sowie ein vollständiger Kontakt zwischen der zweiten Hebelfeder 8b und dem zweiten Rampenring 7b der zweiten Nachstellvorrichtung 5b entsteht. 10a shows the transport position of the coupling device 1 the second part clutch, wherein the second lever spring 8b is unloaded. The second lever spring 8b consequently strives into their unloaded suspension position. This raises the second lever spring 8b from the second operating base 17b from. This is the second lever spring 8b between the second transport base 18b and the second ramp ring 7b the second adjusting device 5b in the lid 13 is arranged. The groups of second leaf springs, not shown here, the second pressure plate 9b together with the central plate 11 connect, exert a biasing force in the direction of the arrow F Bl , which denotes the direction of force second leaf springs, on the second transport base 18b out. The second transport base 18b So again presses against the second lever spring 8b which in turn on the second ramp ring 7b the second adjusting device 5b is applied. As a result, an unwanted, independent readjustment of the second adjusting device 5b prevented in a transport position. 10b shows the installation position of the coupling device 1 the second sub-clutch, in which an engagement system, this is usually a Zentralausrücker, in contact with the radially inner region of the second lever spring 8b is. Through the engagement device 19 becomes the second lever spring 8b biased so that this at both the second operational base 17b as well as on the second ramp ring 7b is applied. In the installation position 10b is the second transmission device 3b , ie the second clutch, fully open, allowing contact between the second lever spring 8b and the second operational base 17b on the second pressure plate 9b and a contact between the second lever spring 8b and the second ramp ring 7b the second adjusting device 5b consists. To close the clutch, the radially inner portion of the plate spring 8b by engagement device 19 in the direction of the arrow F A , which draws the direction of force of an actuator pressed. This will be the second pressure plate 9b in the direction of the arrow F, the force direction of a contact force on the associated clutch disc 10b referred, moves, so that the clutch is closed. How out 10c can be seen, lifting the first lever spring 8b completely from the second transport base 18b , resulting in a complete contact between the second lever spring 8b and the second operational base 17b on the second pressure plate 9b and complete contact between the second lever spring 8b and the second ramp ring 7b the second adjusting device 5b arises.

BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS

11
Kupplungsvorrichtungcoupling device
2a2a
erste Sensoreinrichtung, bzw. Wegsensorfirst sensor device, or displacement sensor
2b2 B
zweite Sensoreinrichtung, bzw. Wegsensorsecond sensor device, or displacement sensor
3a3a
erste Übertragungseinrichtungfirst transmission device
3b3b
zweite Übertragungseinrichtungsecond transmission device
4a4a
erste Betätigungseinrichtungfirst actuating device
4b4b
zweite Betätigungseinrichtungsecond actuating device
5a5a
erste Nachstellvorrichtungfirst adjusting device
5b5b
zweite Nachstellvorrichtungsecond adjusting device
6a6a
erste Rampeneinrichtung an dem Zugankerfirst ramp means on the tie rod
6b6b
zweite Rampeneinrichtung an dem Deckelsecond ramp means on the lid
7a7a
erster Rampenringfirst ramp ring
7b7b
zweiter Rampenringsecond ramp ring
8a8a
erste Hebelfeder bzw. erste Tellerfederfirst lever spring or first disc spring
8b8b
zweite Hebelfeder bzw. zweite Tellerfedersecond lever spring or second disc spring
9a9a
erste Anpressplattefirst pressure plate
9b9b
zweite Anpressplattesecond pressure plate
10a10a
erste Kupplungsscheibefirst clutch disc
10b10b
zweite Kupplungsscheibesecond clutch disc
1111
ZentralplatteCentral plate
1212
Zugankertie rods
1313
Deckelcover
1414
Mitnehmerringdriver ring
15a15a
deckelseitiger Endanschlag der ersten Übertragungseinrichtungcover-side end stop of the first transmission device
15b 15b
deckelseitiger Endanschlag der zweiten Übertragungseinrichtungcover-side end stop of the second transmission device
16a16a
deckelseitiger Sensieranschlag der ersten ÜbertragungseinrichtungCover-side Sensieranschlag the first transmission device
16b16b
zentralplattenseitiger Sensieranschlag der zweiten Übertragungseinrichtungcentral plate-side sensing stop of the second transmission device
17a17a
erster Betriebsstützpunktfirst operational base
17b17b
zweiter Betriebsstützpunktsecond operating base
18a18a
erster Transportstützpunktfirst transport base
18b18b
zweiter Transportstützpunktsecond transport base
1919
EinückvorrichtungEinückvorrichtung
2020
Reibbereichfriction
2121
Flügelwing
2222
Bohrungdrilling
2323
Fahnenflags
2424
Bohrungdrilling
25a25a
flexible Platteflexible plate
25b25b
flexible Platteflexible plate
26a26a
Nabehub
26b26b
Nabehub
2727
zugankerseitiger WegsensoraufnahmeTowankerseitiger way sensor recording
2828
anpressplattenseitiger Wegsensoraufnahmepressure-plate-side path sensor receptacle
AA
axiale Richtungaxial direction
RR
Rotationsachse der KupplungsvorrichtungRotation axis of the coupling device
FA F A
Kraftrichtung eines AktuatorsForce direction of an actuator
FBl F Bl
Kraftrichtung BlattfederForce direction leaf spring
FF
Kraftrichtung einer AnpresskraftForce direction of a contact force

ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION

Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.

Zitierte PatentliteraturCited patent literature

  • DE 4345215 B4 [0002] DE 4345215 B4 [0002]
  • DE 102010051448 [0005, 0014, 0039, 0040, 0041, 0054] DE 102010051448 [0005, 0014, 0039, 0040, 0041, 0054]
  • DE 4239291 A1 [0064] DE 4239291 A1 [0064]
  • DE 4239289 A1 [0064] DE 4239289 A1 [0064]
  • DE 4322667 A1 [0064] DE 4322667 A1 [0064]
  • DE 4431641 A1 [0064] DE 4431641 A1 [0064]

Claims (10)

Kupplungsvorrichtung (1) mit zumindest einer Übertragungseinrichtung (3a, 3b) zur reibschlüssigen Übertragung eines Drehmoments, zumindest einer Betätigungseinrichtung (4a, 4b), die vorzugsweise eine Tellerfeder (8a, 8b) aufweist und die ausgebildet ist, die Übertragungseinrichtung (3a, 3b) in reibschlüssigen Eingriff zu bringen und/oder den reibschlüssigen Eingriff der Übertragungseinrichtung (3a, 3b) aufzuheben, zumindest eine Sensoreinrichtung, bzw. einen Wegsensor (2a, 2b), der einen axialen Freilauf aufweist, der die Aufgabe innerhalb der Kupplungsvorrichtung (1) einen Kupplungsverschleiß direkt über einen größeren Weg der Übertragungseinrichtung (3a, 3b) zu sensieren und zu fixieren aufweist, und zumindest einer Nachstellvorrichtung (5a, 5b), die ein Zusammenwirken zwischen einem Rampenring (7a, 7b) und einer Rampeneinrichtung (6a, 6b) als Gegenrampen aufweist, die zwischen der Übertragungseinrichtung (3a) und der Betätigungseinrichtung (4a) und die zwischen dem Deckel (13) und der Betätigungseinrichtung (4b) angeordnet ist, die in Kontakt mit der Betätigungseinrichtung (4a, 4b) bringbar ist, und die ausgebildet ist, die Übertragungseinrichtung (3a, 3b) im Verschleißfall zu fixieren und/oder nachzustellen, wobei sich die Betätigungseinrichtung (4a, 4b) bzw. eine Tellerfeder (8a, 8b) bei Kraftbeaufschlagung an mindestens einem Betriebsstützpunkt (17a, 17b) der Kupplungsvorrichtung (1) abstützt, wobei die Kupplungsvorrichtung (1) mindestens einen Transportstützpunkt (18a, 18b) umfasst, der dem Rampenring (7a, 7b) axial gegenüberliegend angeordnet ist, sodass die Betätigungseinrichtung (4a, 4b) bzw. eine Tellerfeder (8a, 8b) in eine Transportstellung bringbar ist, in der diese mit dem Transportstützpunkt (18a, 18b) und dem Rampenring (7a, 7b) in Kontakt und von dem Betriebsstützpunkt (17a, 17b) abgehoben ist.Coupling device ( 1 ) with at least one transmission device ( 3a . 3b ) for the frictional transmission of a torque, at least one actuating device ( 4a . 4b ), which is preferably a disc spring ( 8a . 8b ) and which is formed, the transmission device ( 3a . 3b ) and / or the frictional engagement of the transmission device ( 3a . 3b ), at least one sensor device, or a displacement sensor ( 2a . 2 B ) having an axial freewheel, the task within the coupling device ( 1 ) a coupling wear directly over a longer path of the transmission device ( 3a . 3b ) and at least one adjusting device ( 5a . 5b ), which is an interaction between a ramp ring ( 7a . 7b ) and a ramp device ( 6a . 6b ) as counter ramps, which between the transmission device ( 3a ) and the actuating device ( 4a ) and between the lid ( 13 ) and the actuating device ( 4b ) which is in contact with the actuating device ( 4a . 4b ), and which is adapted to the transmission device ( 3a . 3b ) to fix in case of wear and / or adjust, wherein the actuating device ( 4a . 4b ) or a plate spring ( 8a . 8b ) upon application of force to at least one operating base ( 17a . 17b ) of the coupling device ( 1 ) is supported, wherein the coupling device ( 1 ) at least one transport base ( 18a . 18b ), which the ramp ring ( 7a . 7b ) is arranged axially opposite, so that the actuating device ( 4a . 4b ) or a plate spring ( 8a . 8b ) can be brought into a transport position, in which this with the transport base ( 18a . 18b ) and the ramp ring ( 7a . 7b ) and from the operational base ( 17a . 17b ) is lifted off. Kupplungsvorrichtung (1) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Betriebsstützpunkt (17a, 17b) und/oder der Transportstützpunkt (18a, 18b) zumindest ringförmig umlaufende Erhebungen oder ringförmig umlaufende Sicken oder ringförmig über den Umfang verteilte Kontaktpunkte in einem Deckel (13) und/oder einer Anpressplatte (9a) sind.Coupling device ( 1 ) according to claim 1, characterized in that the operating base ( 17a . 17b ) and / or the transport base ( 18a . 18b ) at least annularly extending elevations or annular circumferential beads or annularly distributed over the circumference contact points in a lid ( 13 ) and / or a pressure plate ( 9a ) are. Kupplungsvorrichtung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass für die erste Übertragungseinrichtung (3a) der Transportstützpunkt (18a,) an dem Deckel (13) und Nachstellvorrichtung (5a) an dem Zuganker (12) und dass für die zweite Übertragungseinrichtung (3b) der Transportstützpunkt (18b) an der zweiten Anpressplatte (9b) und Nachstellvorrichtung (5b) an dem Deckel (13) angeordnet sind, wobei der Transportstützpunkt (18a, 18b) axial gegenüber liegend dem Rampenring (7a, 7b) und radial außerhalb des Betriebsstützpunktes (17a, 17b), die für die erste Übertragungseinrichtung (3a) an dem Deckel (13) und für die zweite Übertragungseinrichtung (3b) an der zweiten Anpressplatte (9b) ausgebildet sind, angeordnet sind.Coupling device ( 1 ) according to one of the preceding claims 1 and 2, characterized in that for the first transmission device ( 3a ) the transport base ( 18a ,) on the lid ( 13 ) and adjusting device ( 5a ) on the tie rod ( 12 ) and that for the second transmission device ( 3b ) the transport base ( 18b ) on the second pressure plate ( 9b ) and adjusting device ( 5b ) on the lid ( 13 ), the transport base ( 18a . 18b ) axially opposite the ramp ring ( 7a . 7b ) and radially outside the operating base ( 17a . 17b ) used for the first transmission device ( 3a ) on the lid ( 13 ) and for the second transmission device ( 3b ) on the second pressure plate ( 9b ) are formed, are arranged. Kupplungsvorrichtung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Nachstellvorrichtung (5a, 5b) einen Rampenring (7a, 7b) aufweist, der mit einer Rampeneinrichtung (6a) an dem Zuganker (12) für die erste Teilkupplung bzw. erste Übertragungseinrichtung (3a) und mit einer Rampeneinrichtung (6b) an dem Deckel (13) für die zweite Teilkupplung bzw. zweite Übertragungseinrichtung (3b) einer Kupplungsvorrichtung (1) zusammenwirkt.Coupling device ( 1 ) according to one of the preceding claims 1 to 3, characterized in that the adjusting device ( 5a . 5b ) a ramp ring ( 7a . 7b ) provided with a ramp device ( 6a ) on the tie rod ( 12 ) for the first partial clutch or first transmission device ( 3a ) and with a ramp device ( 6b ) on the lid ( 13 ) for the second partial clutch or second transmission device ( 3b ) a coupling device ( 1 ) cooperates. Kupplungsvorrichtung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Nachstellvorrichtung (5a, 5b), die als Rampenring (7a, 7b) mit einer Rampeneinrichtung (6a, 6b) an dem Zuganker (12) beziehungsweise an dem Deckel (13) ausgeführt ist, mit der Betätigungseinrichtung (4a, 4b) in Anlage bringbar oder verbunden ist.Coupling device ( 1 ) according to one of the preceding claims 1 to 4, characterized in that the adjusting device ( 5a . 5b ) used as a ramp ring ( 7a . 7b ) with a ramp device ( 6a . 6b ) on the tie rod ( 12 ) or on the lid ( 13 ), with the actuating device ( 4a . 4b ) can be brought into contact or connected. Kupplungsvorrichtung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Nachstellvorrichtung (5a, 5b) über einen axial gegenüber liegend angeordneten Transportstützpunkt (18a, 18b) und einer Betätigungseinrichtung (4a, 4b) bzw. Tellerfeder (8a, 8b) eingeklemmt ist, sodass die Nachstellvorrichtung (5a, 5b) an einer selbständige Nachstellung in der Transportlage gehindert wird.Coupling device ( 1 ) according to one of the preceding claims 1 to 5, characterized in that the adjusting device ( 5a . 5b ) via an axially opposite transport base ( 18a . 18b ) and an actuating device ( 4a . 4b ) or disc spring ( 8a . 8b ) is clamped so that the adjusting device ( 5a . 5b ) is prevented from self-adjustment in the transport position. Kupplungsvorrichtung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest ein Wegsensor (2a, 2b), der einen axialen Freilauf aufweist und der für die erste Übertragungseinrichtung (3a) gleichmäßig über den Umfang verteilt an dem Zuganker (12) zwischen dem deckelseitigen Endanschlag (15a) und dem deckelseitigen Sensieranschlag (16a) und der für die zweite Übertragungseinrichtung (3b) gleichmäßig über den Umfang verteilt an der zweiten Anpressplatte (9b) zwischen dem deckelseitigen Endanschlag (15b) und dem zentralplattenseitigen Sensieranschlag (16b) angeordnet ist, für das Fixieren und das Sensieren eines Kupplungsverschleißes eingesetzt wird.Coupling device ( 1 ) according to one of the preceding claims 1 to 6, characterized in that at least one displacement sensor ( 2a . 2 B ), which has an axial freewheel and that for the first transmission device ( 3a ) evenly distributed over the circumference on the tie rod ( 12 ) between the cover-side end stop ( 15a ) and the cover-side Sensieranschlag ( 16a ) and that for the second transmission device ( 3b ) evenly distributed over the circumference of the second pressure plate ( 9b ) between the cover-side end stop ( 15b ) and the central plate-side Sensieranschlag ( 16b ) is used for fixing and sensing a clutch wear is used. Kupplungsvorrichtung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass der Deckel (13) Gegenrampen einer Rampeneinrichtung (6b) für einen Rampenring (7b) der Nachstellvorrichtung (5b) der zweiten Teilkupplung, den Transportstützpunkt (18a) und den Betriebsstützpunkt (17a) der ersten Teilkupplung, deckelseitige Sensieranschläge (16a) für Wegsensoren (2a) der ersten Teilkupplung sowie deckelseitige Endanschläge (15a, 15b) der zweiten Teilkupplung für die Wegsensoren (2a, 2b) aufweist, wobei zentralplattenseitige Sensieranschläge (16b) für Wegsensoren (2b) der zweiten Teilkupplung an der Zentralplatte (11) angeordnet sind.Coupling device ( 1 ) according to one of the preceding claims 1 to 7, characterized in that the lid ( 13 ) Counter ramps of a ramp device ( 6b ) for a ramp ring ( 7b ) of the adjusting device ( 5b ) of the second sub-coupling, the transport base ( 18a ) and the operational base ( 17a ) of the first partial clutch, cover-side sensing stops ( 16a ) for displacement sensors ( 2a ) of the first part clutch and cover side End stops ( 15a . 15b ) of the second part clutch for the displacement sensors ( 2a . 2 B ), wherein central plate-side sensing stops ( 16b ) for displacement sensors ( 2 B ) of the second part coupling to the central plate ( 11 ) are arranged. Kupplungsvorrichtung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass der Zuganker (12) Gegenrampen einer Rampeneinrichtung (6a) für einen Rampenring (7a) der Nachstellvorrichtung (5a) der ersten Teilkupplung und Wegsensoraufnahme (27), die über den Umfang an dem äußeren Rand des Zugankers (12) gleichmäßig verteilt angeordnet sind, für die Wegsensoren (2a) aufweist.Coupling device ( 1 ) according to one of the preceding claims 1 to 8, characterized in that the tie rod ( 12 ) Counter ramps of a ramp device ( 6a ) for a ramp ring ( 7a ) of the adjusting device ( 5a ) of the first part clutch and path sensor receptacle ( 27 ), which extend over the circumference at the outer edge of the tie rod ( 12 ) are evenly distributed, for the displacement sensors ( 2a ) having. Kupplungsvorrichtung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass die zweite Anpressplatte (9b) den Transportstützpunkt (18b), den Betriebsstützpunkt (17b) und Wegsensoraufnahmen (28), die über den Umfang an dem äußeren Rand der Anpressplatte (9b) gleichmäßig verteilt angeordnet sind, der zweiten Teilkupplung aufweist.Coupling device ( 1 ) according to one of the preceding claims 1 to 9, characterized in that the second pressure plate ( 9b ) the transport base ( 18b ), the operational base ( 17b ) and path sensor recordings ( 28 ), which over the circumference at the outer edge of the pressure plate ( 9b ) are evenly distributed, the second part coupling has.
DE102011102326A 2011-05-25 2011-05-25 Coupling device e.g. self-adjusting dual clutch, has actuator devices and/or cup springs in contact with transportation supporting points and ramp rings, and detachable from operation supporting points in transportation position Ceased DE102011102326A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102011102326A DE102011102326A1 (en) 2011-05-25 2011-05-25 Coupling device e.g. self-adjusting dual clutch, has actuator devices and/or cup springs in contact with transportation supporting points and ramp rings, and detachable from operation supporting points in transportation position

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102011102326A DE102011102326A1 (en) 2011-05-25 2011-05-25 Coupling device e.g. self-adjusting dual clutch, has actuator devices and/or cup springs in contact with transportation supporting points and ramp rings, and detachable from operation supporting points in transportation position

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102011102326A1 true DE102011102326A1 (en) 2012-11-29

Family

ID=47140290

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102011102326A Ceased DE102011102326A1 (en) 2011-05-25 2011-05-25 Coupling device e.g. self-adjusting dual clutch, has actuator devices and/or cup springs in contact with transportation supporting points and ramp rings, and detachable from operation supporting points in transportation position

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102011102326A1 (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2015120844A1 (en) 2014-02-11 2015-08-20 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Clutch plate
WO2018050158A1 (en) * 2016-09-19 2018-03-22 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Dual clutch for a motor vehicle
DE102019112520B3 (en) * 2019-05-14 2020-06-18 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Friction clutch with a rotation axis for a drive train, as well as a manufacturing method for a pressure plate for a friction clutch

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4239289A1 (en) 1991-11-26 1993-05-27 Luk Lamellen & Kupplungsbau
DE4431641A1 (en) 1993-09-13 1995-03-16 Luk Lamellen & Kupplungsbau Release device
DE4322667A1 (en) 1992-04-17 1995-05-24 Erich Mundhenke Holder for waste bins
DE4345215B4 (en) 1992-07-11 2005-05-04 Luk Lamellen Und Kupplungsbau Beteiligungs Kg Coupling unit with friction clutch coupling - has pressure plate movably connected to counter pressure plate and has no clearance between shifter and controls
DE102011084752A1 (en) 2010-11-15 2012-05-16 Schaeffler Technologies Gmbh & Co. Kg Coupling device comprises transfer medium for frictionally transmitting torque, and actuating medium, where transfer medium is formed into frictional engagement

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4239289A1 (en) 1991-11-26 1993-05-27 Luk Lamellen & Kupplungsbau
DE4239291A1 (en) 1991-11-26 1993-05-27 Luk Lamellen & Kupplungsbau
DE4322667A1 (en) 1992-04-17 1995-05-24 Erich Mundhenke Holder for waste bins
DE4345215B4 (en) 1992-07-11 2005-05-04 Luk Lamellen Und Kupplungsbau Beteiligungs Kg Coupling unit with friction clutch coupling - has pressure plate movably connected to counter pressure plate and has no clearance between shifter and controls
DE4431641A1 (en) 1993-09-13 1995-03-16 Luk Lamellen & Kupplungsbau Release device
DE102011084752A1 (en) 2010-11-15 2012-05-16 Schaeffler Technologies Gmbh & Co. Kg Coupling device comprises transfer medium for frictionally transmitting torque, and actuating medium, where transfer medium is formed into frictional engagement

Cited By (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2015120844A1 (en) 2014-02-11 2015-08-20 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Clutch plate
CN105992885A (en) * 2014-02-11 2016-10-05 舍弗勒技术股份两合公司 Clutch plate
CN105992885B (en) * 2014-02-11 2018-06-26 舍弗勒技术股份两合公司 Clutch plate
WO2018050158A1 (en) * 2016-09-19 2018-03-22 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Dual clutch for a motor vehicle
CN109661524A (en) * 2016-09-19 2019-04-19 舍弗勒技术股份两合公司 Double clutch for motor vehicle
CN109661524B (en) * 2016-09-19 2021-04-20 舍弗勒技术股份两合公司 Double clutch for a motor vehicle
DE102019112520B3 (en) * 2019-05-14 2020-06-18 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Friction clutch with a rotation axis for a drive train, as well as a manufacturing method for a pressure plate for a friction clutch
CN111946753A (en) * 2019-05-14 2020-11-17 舍弗勒技术股份两合公司 Friction clutch and method for producing extrusion plate for friction clutch

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102016218354A1 (en) friction clutch
DE102012219400A1 (en) coupling device
EP2984360B1 (en) Pressure plate assembly, and clutch device with pressure plate assembly
DE102011102326A1 (en) Coupling device e.g. self-adjusting dual clutch, has actuator devices and/or cup springs in contact with transportation supporting points and ramp rings, and detachable from operation supporting points in transportation position
DE102011011916A1 (en) Method for manufacturing and securing coupling device, involves plastically deforming catch arm within aperture of housing component to push away edge area of aperture for formation of transport locks
DE102011006029A1 (en) Dual clutch device used for motor vehicle, has actuating piston whose pressure equalization chamber wall is connected to oil supply hub
DE102012218694A1 (en) Coupling device for motor car, has cup spring portion which is moved with respect to transition zone having contact area in which cup spring portion is engaged with support portion, at the time of engagement or disengagement state
WO2009021582A1 (en) Coupling device with improved hydraulic oil compensation
WO2018068782A1 (en) Clutch device
EP3247918B1 (en) Clutch system
DE102014218664A1 (en) friction clutch
EP3247919A1 (en) Clutch system
DE102013217127A1 (en) Coupling device for power-train of motor car, has cup-spring-type actuator that is provided with air guide to guide rotation of air flow into interior of device main unit, so that clutch disc is faced away from side of pressure plate
EP3645905A1 (en) Clutch assembly
DE102017130853A1 (en) coupling device
EP3874174B1 (en) Friction clutch
DE102008028560A1 (en) Sealing arrangement for a double-clutch arrangement comprises chambers each sealed via two separate sealing elements which are vulcanized to a sealing support and connected to each other via a flat seal
DE102010045790A1 (en) Coupling aggregate has housing containing friction clutches, counter pressure plate firmly connected with housing and pressure plate gripped at housing in rotatable and axially displaceable manner
DE102013213604A1 (en) Coupling device for drive train of motor vehicle, has flap portion that is comprised of recess and/or radially extended bar operatively connected to axially extended driver for transmitting torque to pressure plate
DE102016217851A1 (en) Double clutch for a motor vehicle
DE102015211884A1 (en) friction clutch
DE102015115478A1 (en) Device for a wet-running double clutch
DE102011100165A1 (en) Coupling device for drivetrain of motor vehicle, has position device which cancels engagement between drive pawl and drive pinion when device is in transport position, and allows engagement when device is in operating point position
DE102015204445A1 (en) friction clutch
DE102011102404A1 (en) Coupling device for as single or multi-disc coupling or clutch part of double coupling, has transmission device for frictionally engaged transmission of torque and actuation device

Legal Events

Date Code Title Description
R081 Change of applicant/patentee

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20120827

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20140213

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20120827

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20140213

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20150407

R012 Request for examination validly filed
R016 Response to examination communication
R002 Refusal decision in examination/registration proceedings
R003 Refusal decision now final