DE102010032672A1 - Lever engagement element for actuating friction clutch for dual clutch transmission, has pressurization surface transferred with minimum force, which is adjustable independent of maximum force and smaller than counter force at start point - Google Patents

Lever engagement element for actuating friction clutch for dual clutch transmission, has pressurization surface transferred with minimum force, which is adjustable independent of maximum force and smaller than counter force at start point Download PDF

Info

Publication number
DE102010032672A1
DE102010032672A1 DE201010032672 DE102010032672A DE102010032672A1 DE 102010032672 A1 DE102010032672 A1 DE 102010032672A1 DE 201010032672 DE201010032672 DE 201010032672 DE 102010032672 A DE102010032672 A DE 102010032672A DE 102010032672 A1 DE102010032672 A1 DE 102010032672A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
lever
force
spring
inserter
starting point
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE201010032672
Other languages
German (de)
Inventor
Viktor Franz
Matthias Ehrlich
Timo Bellgardt
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Schaeffler Technologies AG and Co KG
Original Assignee
Schaeffler Technologies AG and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102009039460 priority Critical
Priority to DE102009039460.5 priority
Application filed by Schaeffler Technologies AG and Co KG filed Critical Schaeffler Technologies AG and Co KG
Priority to DE201010032672 priority patent/DE102010032672A1/en
Publication of DE102010032672A1 publication Critical patent/DE102010032672A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16DCOUPLINGS FOR TRANSMITTING ROTATION; CLUTCHES; BRAKES
    • F16D23/00Details of mechanically-actuated clutches not specific for one distinct type
    • F16D23/12Mechanical clutch-actuating mechanisms arranged outside the clutch as such
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16DCOUPLINGS FOR TRANSMITTING ROTATION; CLUTCHES; BRAKES
    • F16D23/00Details of mechanically-actuated clutches not specific for one distinct type
    • F16D23/12Mechanical clutch-actuating mechanisms arranged outside the clutch as such
    • F16D2023/126Actuation by rocker lever; Rocker levers therefor

Abstract

The element (1) has a lever (2) prestressed at a lever end (4) against an action of energy storages (9). A roller unit forming a variable support point for the lever. A pressurization surface (15) is transferred with minimum force at a start point (5) of the roller unit over an actuation path of the roller unit and with an increased actuation force that is axially against an action of a counter force of the lever at an end point (8) of the roller unit with maximum force. The minimum force is adjustable independent of the maximum force and smaller than the counter force at the start point.

Description

  • Die Erfindung betrifft einen Hebeleinrücker insbesondere zur Betätigung einer Reibungskupplung mit einem einseitig an einem ersten Hebelende entgegen der Wirkung eines Energiespeichers gehäusefest vorgespannten Hebel und an einem dem ersten Hebelende gegenüberliegenden zweiten Hebelende sowie einer entlang des Hebels von einer Antriebseinheit verlagerbaren, einen variablen Auflagepunkt für den Hebel bildenden Rolleneinheit.The invention relates to a Hebeleinrücker in particular for actuating a friction clutch with a housing on one side at a first lever end against the action of an energy storage biased lever and at a first lever end opposite the second lever end and a displaceable along the lever of a drive unit, a variable support point for the lever forming roll unit.
  • Ein gattungsgemäßer Hebeleinrücker ist beispielsweise aus der WO 2008/154896 A1 bekannt. Bei derartigen Hebeleinrückern wird mittels eines Antriebs, beispielsweise eines eine Spindel antreibenden Elektromotors eine Rolleneinheit zwischen einer gehäusefesten Grundplatte und einem Hebel entlang dessen Längsseite verlagert, so dass sich abhängig von einem Betätigungsweg der Rolleneinheit unterschiedliche Auflagepunkte wie Hebelpunkte für den Hebel ergeben. Dabei ist der Hebel an einem Hebelende entgegen der Wirkung eines Energiespeichers, beispielsweise in Form zweier beabstandeter Schraubenfedern, gehäusefest verspannt, so dass bei einer Verlagerung der Rolleneinheit ausgehend von einem Startpunkt bei minimaler Verspannung des Energiespeichers in Richtung des dem verspannten Hebelende gegenüberliegenden Hebelendes, das eine Beaufschlagungsfläche zur Verspannung eines Betätigungshebels der Reibungskupplung aufweist, eine zunehmende Verspannung des Energiespeichers und damit eine ansteigende Betätigungskraft an der Beaufschlagungsfläche bewirkt. Auf diese Weise wird der Betätigungshebel, beispielsweise eine Tellerfeder oder eine Hebelfeder beaufschlagt und die vorzugsweise zugedrückte Reibungskupplung geschlossen.A generic Hebeleinrücker is for example from the WO 2008/154896 A1 known. In such Hebeleinrückern a roller unit between a housing-fixed base plate and a lever along its longitudinal side is displaced by means of a drive, such as a spindle driving electric motor, so that depending on a actuation path of the roller unit different support points such as levers for the lever arise. In this case, the lever is clamped against the action of an energy storage, for example in the form of two spaced coil springs, fixed to the housing, so that at a displacement of the reel unit starting from a starting point with minimal distortion of the energy storage in the direction of the lever end opposite the lever end, the one Beaufschlagungsfläche for clamping an actuating lever of the friction clutch, an increasing tension of the energy storage and thus causes an increasing actuation force on the loading surface. In this way, the actuating lever, for example, a plate spring or a lever spring is acted upon and preferably closed depressed friction clutch closed.
  • Die auf den Betätigungshebel übertragbare Maximalkraft des Hebeleinrückers beeinflusst dabei maßgeblich das über die Reibungskupplung übertragbare Moment. Wird der Hebeleinrücker, das heißt, die Rolleneinheit entspannt, drückt die Gegenkraft des Betätigungshebels die Rolleneinheit an ihren Startpunkt zurück und öffnet selbstständig. Dabei ist die am Startpunkt vorliegende Minimalkraft entscheidend, ob dieser Startpunkt überhaupt erreicht wird. Ein Erreichen des Startpunkts ist insofern von Bedeutung, dass Reibungskupplungen so ausgelegt sein können, dass im Bereich des Startpunktes deren Nachstelleinrichtung zur Kompensation von Verschleiß der Reibbeläge aktiviert wird. Eine derartige Reibungskupplung ist beispielsweise aus einer Doppelkupplung mit einer entsprechenden Nachstelleinrichtung aus der WO2008/028448A1 bekannt. Weiterhin sind Nachstelleinrichtungen bekannt, die mittels Hebeleinrückern mit schaltbaren Anschlägen, wie sie beispielsweise in der DE 10 2008 045 628 A1 und der DE 10 2008 026 421 A1 offenbart sind, nachgestellt werden, deren Funktion ebenfalls von einer exakten Einstellung des Startpunkts beziehungsweise einem noch hinter dem Startpunkt liegenden Nachstellanschlag abhängig sind.The transferable to the actuating lever maximum force of the Hebeleinrückers significantly affects the transmittable via the friction clutch torque. If the Hebeleinrücker, that is, the roller unit relaxed, presses the reaction force of the operating lever, the roller unit to its starting point and opens automatically. In this case, the minimum force present at the starting point is decisive as to whether this starting point is reached at all. Achieving the starting point is important in that friction clutches can be designed so that in the region of the starting point whose adjusting device is activated to compensate for wear of the friction linings. Such a friction clutch is for example made of a double clutch with a corresponding adjusting device of the WO2008 / 028448A1 known. Furthermore adjusting devices are known which means Hebeleinrückern with switchable attacks, as they are for example in the DE 10 2008 045 628 A1 and the DE 10 2008 026 421 A1 are disclosed, be adjusted, whose function is also dependent on an exact setting of the starting point or a still behind the starting point Nachstellanschlag.
  • Es ergibt sich daher die Aufgabe, einen Hebeleinrücker für eine Reibungskupplung mit einer verbesserten Spreizung mit geringer Minimalkraft und hoher Maximalkraft vorzuschlagen.It is therefore the task of proposing a Hebeleinrücker for a friction clutch with an improved spread with low minimum force and high maximum force.
  • Die Aufgabe wird durch einen Hebeleinrücker zur Betätigung einer Reibungskupplung mit einem einseitig an einem ersten Hebelende entgegen der Wirkung eines Energiespeichers gehäusefest vorgespannten Hebel und an einem dem ersten Hebelende gegenüberliegenden zweiten Hebelende mit einer Beaufschlagungsfläche zur axialen Beaufschlagung eines Betätigungshebels der Reibungskupplung sowie einer entlang des Hebels von einer Antriebseinheit verlagerbaren, einen variablen Auflagepunkt für den Hebel bildenden Rolleneinheit gelöst, wobei bei einer Verlagerung der Rolleneinheit in Richtung des zweiten Hebelendes die Beaufschlagungsfläche mit einer an einem Startpunkt der Rolleneinheit beginnenden Minimalkraft über einen Betätigungsweg der Rolleneinheit eine ansteigende Betätigungskraft axial entgegen der Wirkung einer Gegenkraft des Betätigungshebels bis zu einem Endpunkt der Rolleneinheit mit einer Maximalkraft verlagert wird und die Minimalkraft unabhängig von der Maximalkraft einstellbar und kleiner als die Gegenkraft am Startpunkt ist. Durch die Trennung der Abhängigkeit der Maximalkraft von der Minimalkraft kann die Minimalkraft so gering eingestellt werden, dass die Gegenkraft zur sicheren Rückstellung der Rolleneinheit und damit des Betätigungshebels ausreichend ist und an dem sicher eingestellten Startpunkt beziehungsweise einem am schaltbaren Anschlag eingestellten Nachstellanschlag gegebenenfalls eine Nachstellung der Reibungskupplung zur Kompensation von Belagsverschleiß eingeleitet werden kann, ohne – wie im Stand der Technik – eine durch die verringerte Vorspannung des Energiespeichers bedingte Verringerung der Maximalkraft in Kauf nehmen zu müssen. Auf diese Weise kann die Spreizung der Betätigungskraft des Hebeleinrückers in vorteilhafter Weise vergrößert werden.The object is achieved by a Hebeleinrücker for actuating a friction clutch with a on one side at a first end of the lever against the action of an energy storage fixed biased lever and at a first lever end opposite the second lever end with a loading surface for the axial loading of an actuating lever of the friction clutch and one along the lever of a displacing the roller unit in the direction of the second lever end, the loading surface with a beginning at a starting point of the reel unit minimum force via an actuating travel of the roller unit an increasing actuating force axially against the action of a counterforce of the operating lever is displaced to an end point of the reel unit with a maximum force and the minimum force is independent of the maximum force once ellable and smaller than the drag at the start point. By separating the dependence of the maximum force of the minimum force, the minimum force can be set so low that the counterforce for safe recovery of the reel unit and thus the operating lever is sufficient and at the safely set starting point or a set on the switchable stop adjusting stop if necessary, an adjustment of the friction clutch can be initiated to compensate for pad wear, without - as in the prior art - to take into account due to the reduced bias voltage of the energy storage reduction of the maximum force in purchasing. In this way, the spread of the actuation force of the Hebeleinrückers can be increased in an advantageous manner.
  • Der erfindungsgemäße Hebeleinrücker wird insbesondere zur Betätigung von im nicht verspannten Zustand geöffneten Reibungskupplungen (normally open) verwendet, die durch axiale Beaufschlagung eines Betätigungshebels wie Teller- oder Hebelfeder durch das Hebelende mit der Beaufschlagungsfläche zugedrückt werden. Dabei kann der Hebel an seinem Hebelende um eine Getriebeeingangswelle angeordnet sein und zwei Hebelspitzen aufweisen, die jeweils einen Teil der Beaufschlagungsfläche bilden und ein zwischen dem Hebelende und dem Betätigungshebel angeordnetes Betätigungslager zur Drehentkoppelung des Hebels vom Betätigungshebel beaufschlagen. In besonders vorteilhafter Weise können für eine Doppelkupplung mit zwei in einem Kupplungsaggregat angeordneten Reibungskupplungen für ein Doppelkupplungsgetriebe mit zwei koaxial zueinander angeordneten Getriebeeingangswellen zwei Hebeleinrücker um die Drehachse der Getriebeeingangswellen über den Umfang winkelversetzt zueinander angeordnet werden, so dass jeweils ein Betätigungshebel der Reibungskupplungen von den Hebelspitzen eines Hebeleinrückers unabhängig vom anderen beaufschlagt wird, wobei die Hebelspitzen die Betätigungshebel auf unterschiedlichen Durchmessern beaufschlagen und damit einen anderen Abstand aufweisen.The Hebeleinrücker invention is used in particular for the operation of unclamped open friction clutches (normally open), which are pressed by the axial loading of an actuating lever such as plate or lever spring through the lever end with the loading surface. In this case, the lever may be arranged at its lever end about a transmission input shaft and have two lever tips, each forming a part of the loading surface and arranged between the lever end and the actuating lever Actuate actuating bearing for rotational decoupling of the lever from the actuating lever. In a particularly advantageous manner, two Hebeleinrücker about the axis of rotation of the transmission input shafts over the circumference angularly offset from each other can be arranged for a dual clutch with two arranged in a clutch unit friction clutches for a dual clutch transmission with two coaxially arranged transmission input shafts, so that in each case an operating lever of the friction clutches of the lever tips of a Hebeleinrückers is applied independently of the other, the lever tips act on the actuating lever on different diameters and thus have a different distance.
  • Erfindungsgemäß findet die Entkoppelung der Minimalkraft von der Maximalkraft bei gleichzeitiger Minimierung der Minimalkraft unter einen vorgegebenen Wert der Gegenkraft des Betätigungshebels am Startpunkt durch eine Begrenzung der Wirkung des Energiespeichers am Startpunkt statt. Dies bedeutet, dass die Wirkung des Energiespeichers am Startpunkt und vorzugsweise in Toleranzbereichen um den Startpunkt auf einen vorgegebenen Wert begrenzt oder komplett ausgeschaltet wird, so dass der Betätigungshebel mittels der wirksamen Gegenkraft, die beispielsweise durch die Entspannung des als Teller- oder Hebelfeder ausgebildeten Betätigungshebels gegebenenfalls mit Unterstützung der die Anpressplatte in den offenen Zustand gegenüber einem Kupplungsgehäuse verspannenden und diese drehfest am Kupplungsgehäuse aufnehmenden Blattfedern bewirkt wird, die Rolleneinheit an den Startpunkt verschieben kann. Auf diese Weise kann die Steifigkeit des Energiespeichers im Rahmen der gewünschten Auslegung beliebig eingestellt werden, ohne Einfluss auf die Minimalkraft zu nehmen.According to the invention, the decoupling of the minimum force from the maximum force while minimizing the minimum force below a predetermined value of the reaction force of the actuating lever at the starting point by limiting the effect of the energy storage takes place at the starting point. This means that the effect of the energy storage at the starting point and preferably in tolerance ranges around the starting point is limited to a predetermined value or switched off completely, so that the actuating lever by means of the effective counterforce, for example, by the relaxation of trained as a plate or lever spring actuating lever, if necessary with the support of the pressure plate in the open state against a clutch housing spanning and this rotatably on the clutch housing receiving leaf springs is effected, the roller unit can move to the starting point. In this way, the rigidity of the energy storage can be arbitrarily set within the desired design, without affecting the minimum force.
  • In vorteilhafter Weise erfolgt eine Ausschaltung oder Teilausschaltung des Energiespeichers, indem der Energiespeicher zwischen einer gehäusefesten Anlagefläche und dem Hebel so verspannt wird, dass dieser mit zunehmender Verlagerung der Rolleneinheit in Richtung des Hebelendes zur Beaufschlagung des Betätigungshebels, also bezogen auf die Getriebeeingangswelle nach radial innen, verspannt wird und damit die Betätigungskraft infolge dieser Vorspannung und der sich ändernden Hebelverhältnisse am Hebel mit zunehmendem Betätigungsweg steigt, wobei zwischen einer der Anlagefläche gegenüberliegenden Abstützfläche und dem Hebel eine der Wirkung des Energiespeichers gegenwirkende, am Startpunkt der Rolleneinheit wirksame Kompensationsfeder verspannt ist. Dabei sind die Steifigkeit und der Federweg der Kompensationsfeder so ausgelegt, dass bei zunehmender Komprimierung des Energiespeichers die Wirkung der Kompensationsfeder nachlässt.Advantageously, the energy storage is switched off or partially switched off by the energy store being clamped between a contact surface fixed to the housing and the lever in such a way that it becomes radially displaced with increasing displacement of the reel unit in the direction of the lever end for acting on the actuating lever, ie radially inward relative to the transmission input shaft. is clamped and thus the operating force due to this bias and the changing leverage on the lever increases with increasing actuation path, between one of the contact surface opposite support surface and the lever one of the effect of the energy storage counteracting, effective at the starting point of the reel unit compensation spring is clamped. The stiffness and the spring travel of the compensation spring are designed so that with increasing compression of the energy storage, the effect of the compensation spring wears off.
  • Gemäß einem weiteren vorteilhaften Ausführungsbeispiel bildet die Abstützfläche bei Entfernung der Rolleneinheit vom Startpunkt einen Anschlag, so dass die Wirkung einer Stützfeder mit zunehmendem Weg der Rolleneinheit durch Erreichen des Anschlags ausgeschaltet wird.According to a further advantageous embodiment, the support surface forms a stop when removing the roller unit from the starting point, so that the effect of a support spring with increasing distance of the roller unit is turned off by reaching the stop.
  • Gemäß einer vorteilhaften Ausgestaltung weist der Hebeleinrückers weist Energiespeicher zur Verspannung des Hebels gegenüber einer gehäusefesten Grundplatte auf, die aus zwei Einheiten mit jeweils zu der Bewegungslinie der Rolleneinheit beabstandeten Schraubenfedern, die jeweils in einem Topf aufgenommen sind, wobei durch den offenen Topfboden des Topfes ein fest mit der Grundplatte oder in anderer Weise gehäusefest angeordneter Niederhalter mit einem endseitigen Teller geführt ist. Dabei stützen sich die Schraubenfedern jeweils am Topfboden des Topfes und an dem Teller des Niederhalters ab und der Topf ist verschwenkbar und in Kraftrichtung der Schraubenfeder fest in den Hebel eingehängt. Dies führt zu einer Verspannung zwischen dem Niederhalter und dem Topfboden und damit zu einer Verspannung der Schraubenfedern zwischen der gehäusefesten Druckplatte und dem Hebel.According to an advantageous embodiment, the Hebeleinrückers has energy storage for tensioning the lever relative to a housing-fixed base plate, consisting of two units, each spaced from the line of movement of the roller unit coil springs, which are each received in a pot, through the open pot bottom of the pot a fixed with the base plate or otherwise fixed to the housing fixed down device is guided with an end plate. The coil springs are each based on the bottom of the pot and on the plate of the blank holder and the pot is pivotable and mounted in the direction of force of the coil spring firmly in the lever. This leads to a tension between the hold-down and the bottom of the pot and thus to a tension of the coil springs between the housing-fixed pressure plate and the lever.
  • Zur Einstellung der Minimalkraft ist die Kompensationsfeder zwischen dem Niederhalter und der der Schraubenfeder gegenüber liegenden Seite des Topfbodens verspannt, so dass diese bei kleineren Vorspannungen der Schraubenfeder im Bereich des Startpunktes der Rolleneinheit diese verbleibende Vorspannung kompensiert. Bei größeren Vorspannungen der Schraubenfeder hebt diese von der Kompensationsfeder ab, so dass deren Wirkung ausgeschaltet wird.To set the minimum force, the compensation spring between the hold-down and the coil spring opposite side of the pot bottom is braced so that it compensates for smaller bias voltages of the coil spring in the region of the starting point of the reel unit this remaining bias. For larger biases of the coil spring this lifts off from the compensation spring, so that their effect is turned off.
  • Parallel zu der Kompensationsfeder entlang der sich abhängig von der Kompression der Schraubenfeder einstellenden Länge dieser kann der zuvor beschriebene Anschlag zwischen einem Kragen des Niederhalters und einem Scheibenteil gebildet sein, wobei dieses Scheibenteil an einer Seite von der Schraubenfeder und an der gegenüberliegenden Seite von der Kompensationsfeder beaufschlagt wird, die wiederum gegenüber dem Topfboden verspannt ist. Nimmt infolge der Entspannung der Schraubenfeder im Bereich des Startpunktes die Länge der Schraubenfeder zu, wird die mit geringerer axialer Steifigkeit ausgestattete Kompensationsfeder komprimiert und das Scheibenteil schlägt am Niederhalter an, so dass die Wirkung der Schraubenfeder ausgeschaltet wird, da diese nun zwischen zwei Anschlägen des Niederhalters verspannt ist und nicht auf den Topfboden und damit über den Topf auf den Hebel einwirken kann. Vielmehr wirkt die zwischen Scheibenteil und Topfboden wirksame Kompensationsfeder in gegenläufige Richtung auf den Hebel.Parallel to the compensation spring along the depending on the compression of the coil spring adjusting length of the aforementioned stop between a collar of the blank holder and a disc part may be formed, said disc member acted on one side by the coil spring and on the opposite side of the compensation spring is, which in turn is braced against the bottom of the pot. Takes due to the relaxation of the coil spring in the region of the starting point, the length of the coil spring, the lower axial stiffness compensated compensation spring is compressed and the disc part strikes the hold-down, so that the effect of the coil spring is turned off, since this now between two attacks of the blank holder is tense and can not act on the bottom of the pot and thus on the pot on the lever. Rather, effective between disc part and bottom of the pot compensation spring acts in the opposite direction on the lever.
  • Die Kompensationsfeder wirkt in axialem Sinne und kann eine Schraubenfeder sein. Es hat sich jedoch gezeigt, dass aus Bauraumgründen eine Wellfeder besonders geeignet als Kompensationsfeder eingesetzt werden kann, da deren Steifigkeit bei axial beanspruchtem Bauraum besonders effektiv ist. Alternativ kann die Kompensation aus einer Tellerfeder oder einem aus einer Schichtung mehrerer Tellerfedern gebildeten Tellerfederpaket gebildet sein. Zur Einstellung der Steifigkeit bei vorgegebenem axialem Bauraum der Kompensationsfeder kann zumindest eine Distanzscheibe vorgegebener Stärke axial zu einer Rotationsachse der Kompensationsfeder vorgesehen sein. The compensation spring acts in an axial sense and may be a coil spring. However, it has been found that, for reasons of space, a corrugated spring can be used particularly suitably as a compensation spring, since its rigidity is particularly effective in the case of an axially stressed installation space. Alternatively, the compensation may be formed of a plate spring or a plate spring assembly formed from a layering of a plurality of disc springs. To adjust the stiffness for a given axial space of the compensation spring, at least one spacer of predetermined thickness can be provided axially to a rotation axis of the compensation spring.
  • Die Erfindung wird anhand der in den 1 bis 5 gezeigten Ausführungsbeispiele näher erläutert. Dabei zeigen:The invention is based on the in the 1 to 5 shown embodiments explained in more detail. Showing:
  • 1 eine Ansicht eines Hebeleinrückers, 1 a view of a lever catcher,
  • 2 einen Energiespeicher mit einer mittels einer Kompensationsfeder verminderten Minimalkraft, 2 an energy store with a reduced by means of a compensation spring minimum force,
  • 3 ein Diagramm der Federkraft des Energiespeichers der 2 gegen den Betätigungsweg, 3 a diagram of the spring force of the energy storage of 2 against the actuation path,
  • 4 einen Energiespeicher mit einer mittels einer Kompensationsfeder und einem Anschlag verminderten Minimalkraft
    und
    4 an energy storage with a reduced by means of a compensation spring and a stop minimum force
    and
  • 5 ein Diagramm der Federkraft des Energiespeichers der 4 gegen den Betätigungsweg. 5 a diagram of the spring force of the energy storage of 4 against the actuation path.
  • 1 zeigt eine Ansicht des Hebeleinrückers 1 mit dem Hebel 2 und der gehäusefest angeordneten Grundplatte 3. Zwischen dem Hebel 2 und der Grundplatte 3 rollt eine nicht einsehbare Rolleneinheit ausgehend von dem dem Hebelende 4 nahen Startpunkt 5 zu dem dem Hebelende 6 mit den Hebelspitzen 7 nahen Endpunkt 8 ab, die von einer nicht dargestellten Antriebseinheit wie Elektromotor mittels eines Spindelantriebs angetrieben wird. Der Hebel 2 ist am Hebelende 4 mittels des Energiespeichers 9, der aus den beiden zu dem Betätigungsweg zwischen Startpunkt 5 und Endpunkt 8 symmetrisch beabstandeten Schraubenfedern 10 gebildet ist, gehäusefest verspannt. Hierzu stützen sich die Schraubenfedern 10 zwischen dem Teller 11 des gehäusefest montierten Niederhalters 12 und dem Topfboden des mittels der Arme 13 verschwenkbar an dem Hebel 2 aufgenommenen Topfs 14 ab. 1 shows a view of the Hebeleinrückers 1 with the lever 2 and the housing fixed base plate 3 , Between the lever 2 and the base plate 3 rolls a non-visible roller unit from the end of the lever 4 near starting point 5 to the end of the lever 6 with the lever tips 7 near endpoint 8th from, which is driven by a drive unit, not shown, such as electric motor by means of a spindle drive. The lever 2 is at the end of the lever 4 by means of the energy store 9 , which is the two to the actuation path between starting point 5 and endpoint 8th symmetrically spaced coil springs 10 is formed, clamped to the housing. For this purpose, the coil springs are based 10 between the plate 11 of the housing-mounted downholder 12 and the bottom of the pot by means of the arms 13 pivotable on the lever 2 taken pot 14 from.
  • Bei einer Verlagerung der Rolleneinheit zwischen Startpunkt 5 und Endpunkt 8 ändert sich der Auflagepunkt der Rolleneinheit an dem Hebel 2 und der Hebel 2 wird entgegen der Wirkung des Energiespeichers 9 verkippt, so dass einerseits dieser mit zunehmender Entfernung vom Startpunkt 5 komprimiert und die Hebelspitzen 7 axial verlagert werden, so dass die Beaufschlagungsflächen 15 einen Betätigungshebel einer Reibungskupplung axial unter Zwischenlegung eines Betätigungslagers zur Drehentkoppelung beaufschlagen. Der Betätigungsweg der Rolleneinheit bedingt dabei einen Axialweg der Hebelspitzen 7, wobei über den Betätigungsweg durch die zunehmende Verspannung des Energiespeichers 9 die Betätigungskraft an den Hebelspitzen 7 von einer Minimalkraft am Startpunkt 5 auf eine Maximalkraft am Endpunkt 8 ansteigt. Die Entwicklung der Betätigungskraft über den Betätigungsweg kann dabei durch ein entsprechendes Profil des Hebels 2 entlang des Betätigungswegs vorgegeben werden.With a shift of the reel unit between starting point 5 and endpoint 8th the contact point of the reel unit changes on the lever 2 and the lever 2 is contrary to the effect of the energy storage 9 tilted so that on the one hand this with increasing distance from the starting point 5 compressed and the lever tips 7 be axially displaced, so that the loading surfaces 15 act on an operating lever of a friction clutch axially with the interposition of an actuating bearing for rotational decoupling. The actuating travel of the roller unit thereby causes an axial travel of the lever tips 7 , Wherein on the actuation path by the increasing tension of the energy storage 9 the operating force at the lever tips 7 from a minimal force at the starting point 5 to a maximum force at the endpoint 8th increases. The development of the actuating force via the actuating travel can be achieved by a corresponding profile of the lever 2 along the actuation path.
  • Durch die über den Betätigungsweg zunehmende Vorspannung des Energiespeichers 9 kehrt die Rolleneinheit bei ausgeschaltetem Antrieb durch die durch die Reibungskupplung entgegengebrachte Gegenkraft zum Startpunkt zurück. Dabei ist bei vorgegebener Maximalkraft die Minimalkraft so vermindert, dass sie am Startpunkt kleiner als die Gegenkraft ist, sodass die Rolleneinheit und mit ihr die Hebelspitzen 7 sowie der Betätigungshebel sicher an den Startpunkt zurückkehren und eine gegebenenfalls am Startpunkt oder dahinter erfolgende Nachstellung einer Nachstelleinrichtung der Reibungskupplung bei einem detektierten Verschleiß der Reibbeläge einer Kupplungsscheibe zuverlässig sichergestellt ist. Eine entsprechende Spreizung mit geringer Minimalkraft bei gleichbleibender Maximalkraft wird durch einen entsprechend ausgestalteten Energiespeicher 9 erzielt, wie er in den nachfolgenden Ausführungsbeispielen der 2 und 4 gezeigt ist.By increasing over the actuating travel bias of the energy storage 9 When the drive is switched off, the roller unit returns to the starting point due to the counterforce applied by the friction clutch. At a given maximum force, the minimum force is reduced so that it is smaller than the counterforce at the starting point, so that the roller unit and with it the lever tips 7 and the operating lever safely return to the starting point and an optionally at the starting point or behind it takes place adjustment of an adjustment of the friction clutch is reliably ensured at a detected wear of the friction linings of a clutch disc. A corresponding spread with low minimum force at constant maximum force is achieved by a correspondingly designed energy storage 9 achieved, as in the following embodiments of the 2 and 4 is shown.
  • 2 zeigt den gegenüber dem Energiespeicher 9 der 1 leicht veränderten Energiespeicher 9a im Schnitt mit der zwischen dem Niederhalter 12a und dem Topf 14a verspannten Schraubenfeder 10. Der Niederhalter 12a bildet dabei mit dem gegenüber diesem zur Vorspannung der Schraubenfeder 10 einstellbaren Teller 11a ein erstes Widerlager in Form der Anlagefläche 18. Der Topf 14a, in dessen Rand 16 die Arme 13a eingeprägt sind, bildet mittels seines zur Durchführung des Niederhalters 12a offenen Topfbodens 17 das zweite Widerlager in Form der Anlagefläche 19 für die Schraubenfeder 10, so dass bei einer Verkippung des Hebels 2 (2) um den Auflagepunkt der Rolleneinheit die Schraubenfeder 10 mit zunehmendem Betätigungsweg komprimiert wird. 2 shows the opposite to the energy storage 9 of the 1 slightly changed energy storage 9a on average with the between the hold down 12a and the pot 14a strained coil spring 10 , The hold down 12a forms with the opposite to this for biasing the coil spring 10 adjustable plate 11a a first abutment in the form of the contact surface 18 , The pot 14a , in its edge 16 the poor 13a are embossed by means of his for performing the hold-down 12a open pan bottom 17 the second abutment in the form of the contact surface 19 for the coil spring 10 so that with a tilt of the lever 2 ( 2 ) around the support point of the reel unit, the coil spring 10 is compressed with increasing actuation path.
  • An dem Niederhalter 12a ist der Kragen 20 vorgesehen, der die Stützscheibe 21 axial gehäusefest abstützt. An der Stützscheibe 21 stützt sich die Kompensationsfeder 22, die in dem gezeigten Ausführungsbeispiel aus einer Wellfeder 23 gebildet ist, ab und spannt den Topfboden 17 an der Abstützfläche 24, die an der gegenüberliegenden Seite der Anschlagfläche 19 vorgesehen ist, gehäusefest vor. Dadurch wird bei einer großen Länge der Schraubenfeder 10 eine Kompensationskraft gegenüber der Federkraft der Schraubenfeder 10 erzielt, die den Hebel 2 entlastet. Aus der 2 wird deutlich, dass die Kompensationsfeder 22 nur bei einer großen Längung der Schraubenfeder 10 den Topfboden 17 beaufschlagt, wie sie am Startpunkt 5 der 1 auftritt, eine Kompensation der Federkraft der Schraubenfeder tritt daher nur am und im Bereich des Startpunkts 5 auf. Dementsprechend sind die Steifigkeit und die Wirklänge der Kompensationsfeder 22 auf diesen Bereich ausgelegt.At the hold-down 12a is the collar 20 provided, the support disk 21 supported axially fixed to the housing. At the support disk 21 the compensation spring is supported 22 , which in the embodiment shown from a corrugated spring 23 is formed, and clamps the bottom of the pot 17 at the supporting 24 on the opposite side of the stop surface 19 is provided, fixed to the housing before. This results in a large length of the coil spring 10 a compensation force against the spring force of the coil spring 10 scored the lever 2 relieved. From the 2 it becomes clear that the compensation spring 22 only with a large elongation of the coil spring 10 the bottom of the pot 17 as they are at the starting point 5 of the 1 occurs, a compensation of the spring force of the coil spring therefore occurs only at and in the region of the starting point 5 on. Accordingly, the stiffness and the effective length of the compensation spring 22 designed for this area.
  • Die 3 zeigt das Diagramm 25 mit einer Darstellung der Betätigungskraft F in Abhängigkeit vom Betätigungsweg s zwischen dem Startpunkt 5 und dem Endpunkt 8 des Energiespeichers 9a der 2. Die Kurve 26 zeigt dabei die Entwicklung der unkompensierten Kraft der Schraubenfeder 10 mit der Maximalkraft Fmax am Endpunkt 8 über den Betätigungsweg s. Die Kurve 27 zeigt die Kraftentwicklung der Kompensationsfeder 22 über den Betätigungsweg s. Ab dem Berührpunkt 28 von Schraubenfeder 10 und Kompensationsfeder 22 wirkt die Kompensationsfeder 22 gegen die Schraubenfeder 10, so dass am Startpunkt 5 die Minimalkraft Fmin gegenüber dem Verlauf der Kurve 26 vermindert ist.The 3 shows the diagram 25 with a representation of the actuation force F as a function of the actuation path s between the starting point 5 and the endpoint 8th of the energy store 9a of the 2 , The curve 26 shows the development of the uncompensated force of the coil spring 10 with the maximum force Fmax at the end point 8th over the actuation s. The curve 27 shows the force development of the compensation spring 22 over the actuation s. From the touch point 28 of coil spring 10 and compensation spring 22 the compensation spring acts 22 against the coil spring 10 so at the starting point 5 the minimum force Fmin over the course of the curve 26 is reduced.
  • Die 4 zeigt einen gegenüber dem Energiespeicher 9a leicht geänderten Energiespeicher 9b. Hierbei ist die Stützscheibe 21a zwischen der Schraubenfeder 10 und der Stützfeder 22a angeordnet, die Stützfeder 22a stützt sich demzufolge zwischen der Stützscheibe 21a und dem Topfboden 17a ab, während sich die Schraubenfeder 10 zwischen dem Teller 11a und der Stützscheibe abstützt. Die Stützscheibe 21a bildet dabei mittels eines axialen Ansatzes den Ansatz 30 zu dem Kragen 20 des Niederhalters 12a. Auf diese Weise wird die Schraubenfeder 10 bei kleinen Federkräften durch deren Längung weggesteuert über die Stützscheibe 21a gehäusefest am Kragen 20 abgestützt und damit im Bereich des Startpunkts ausgeschaltet. Bei zunehmender Verspannung der Schraubenfeder bei sich vom Startpunkt verlagernder Rolleneinheit beaufschlagt der Ansatz 30 des Topfbodens 17a die Stützscheibe 21a und nimmt diese mit. Schraubenfeder 10 und Stützfeder 22a arbeiten dabei in dieselbe Richtung mit unterschiedlicher Steifigkeit, so dass eine zweistufige Kraftentwicklung bei kleinen Betätigungswegen erzeugt wird.The 4 shows one opposite the energy storage 9a slightly changed energy storage 9b , Here is the support disk 21a between the coil spring 10 and the support spring 22a arranged, the support spring 22a is therefore supported between the support disc 21a and the bottom of the pot 17a off while the coil spring 10 between the plate 11a and the support disk is supported. The support disk 21a forms the approach by means of an axial approach 30 to the collar 20 the hold-down 12a , In this way, the coil spring 10 at small spring forces by their elongation away controlled by the support disk 21a fixed to the collar 20 supported and thus switched off in the area of the starting point. With increasing tension of the coil spring at the starting point shifting roller unit applied to the approach 30 of the pot bottom 17a the support disk 21a and take these with you. coil spring 10 and support spring 22a work in the same direction with different stiffness, so that a two-stage force development is generated at small actuation paths.
  • Die 5 zeigt das Diagramm 31 mit einer Darstellung der Betätigungskraft F in Abhängigkeit vom Betätigungsweg s zwischen dem Startpunkt 5 und dem Endpunkt 8 des Energiespeichers 9b der 4. Die Kurve 32 zeigt die Kraftentfaltung der Schraubenfeder 10 über den Betätigungsweg s und die Kurve 33 die Kraftentfaltung der Stützfeder 22a über den Betätigungsweg s. Durch die Hintereinanderschaltung der Schraubenfeder 10 und der Stützfeder 22a entsteht vom Startpunkt 5 bis zum Anschlag 34 der Stützscheibe 21a an dem Ansatz 30 eine geänderte Kraftentfaltung mit geänderter Steigung gegenüber der auf die Steifigkeit der Schraubenfeder 10 zurückgehenden Steigung zwischen Anschlag 34 und Endpunkt 8. Am Startpunkt 5 wird der Anschlag 29 der Stützscheibe 21a am Kragen 20 wirksam, so dass die Betätigungskraft am Startpunkt 5 auf die von der Stützfeder 22a aufgebrachte Minimalkraft Fmin abfällt.The 5 shows the diagram 31 with a representation of the actuation force F as a function of the actuation path s between the starting point 5 and the endpoint 8th of the energy store 9b of the 4 , The curve 32 shows the power development of the coil spring 10 over the actuation s and the curve 33 the power development of the support spring 22a over the actuation s. By the series connection of the coil spring 10 and the support spring 22a originates from the starting point 5 until the stop 34 the support disk 21a at the beginning 30 a changed power development with a changed slope with respect to the stiffness of the coil spring 10 decreasing slope between stop 34 and endpoint 8th , At the starting point 5 becomes the stop 29 the support disk 21a on the collar 20 effective, so that the operating force at the starting point 5 on the from the support spring 22a applied minimum force Fmin drops.
  • BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 11
    HebeleinrückerHebeleinrücker
    22
    Hebellever
    33
    Grundplattebaseplate
    44
    Hebelendelever end
    55
    Startpunktstarting point
    66
    Hebelendelever end
    77
    Hebelspitzelever tip
    88th
    Endpunktendpoint
    99
    Energiespeicherenergy storage
    9a9a
    Energiespeicherenergy storage
    9b9b
    Energiespeicherenergy storage
    1010
    Schraubenfedercoil spring
    1111
    TellerPlate
    11a11a
    TellerPlate
    1212
    NiederhalterStripper plate
    12a12a
    NiederhalterStripper plate
    1313
    Armpoor
    13a13a
    Armpoor
    1414
    Topfpot
    14a14a
    Topfpot
    1515
    Beaufschlagungsflächeactuating area
    1616
    Topfrandpot edge
    1717
    Topfbodenpot base
    17a17a
    Topfbodenpot base
    1818
    Anlageflächecontact surface
    1919
    Anlageflächecontact surface
    2020
    Kragencollar
    2121
    Stützscheibesupport disc
    21a21a
    Stützscheibesupport disc
    2222
    Kompensationsfedercompensation spring
    22a22a
    Stützfedersupport spring
    2323
    WellfederWell spring
    2424
    Abstützflächesupporting
    2525
    Diagrammdiagram
    2626
    KurveCurve
    2727
    KurveCurve
    2828
    Berührpunktcontact point
    2929
    Anschlagattack
    3030
    Ansatzapproach
    3131
    Diagrammdiagram
    3232
    KurveCurve
    3333
    KurveCurve
    3434
    Anschlagattack
    F F
    Betätigungskraftoperating force
    FmaxFmax
    Maximalkraftmaximum strength
    Fminfmin
    Minimalkraftminimum force
    ss
    Betätigungswegactuating
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • WO 2008/154896 A1 [0002] WO 2008/154896 A1 [0002]
    • WO 2008/028448 A1 [0003] WO 2008/028448 A1 [0003]
    • DE 102008045628 A1 [0003] DE 102008045628 A1 [0003]
    • DE 102008026421 A1 [0003] DE 102008026421 A1 [0003]

Claims (10)

  1. Hebeleinrücker (1) zur Betätigung einer Reibungskupplung mit einem einseitig an eifern ersten Hebelende (4) entgegen der Wirkung eines Energiespeichers (9, 9a, 9b) gehäusefest vorgespannten Hebel (2) und an einem dem ersten Hebelende (4) gegenüberliegenden zweiten Hebelende (6) mit einer Beaufschlagungsfläche (15) zur axialen Beaufschlagung eines Betätigungshebels der Reibungskupplung sowie einer entlang des Hebels (2) von einer Antriebseinheit verlagerbaren, einen variablen Auflagepunkt für den Hebel (2) bildenden Rolleneinheit, wobei bei einer Verlagerung der Rolleneinheit in Richtung des zweiten Hebelendes (6) die Beaufschlagungsfläche (15) mit einer an einem Startpunkt (5) der Rolleneinheit beginnenden Minimalkraft (Fmin) über einen Betätigungsweg (s) der Rolleneinheit eine ansteigende Betätigungskraft (F) axial entgegen der Wirkung einer Gegenkraft des Betätigungshebels bis zu einem Endpunkt (8) der Rolleneinheit mit einer Maximalkraft (Fmax) verlagert wird, dadurch gekennzeichnet, dass die Minimalkraft (Fmin) unabhängig von der Maximalkraft (Fmax) einstellbar und kleiner als die Gegenkraft am Startpunkt (5) ist.Lever inserter ( 1 ) for actuating a friction clutch with a one-sided on eifern first lever end ( 4 ) against the action of an energy store ( 9 . 9a . 9b ) housing-preloaded lever ( 2 ) and at a first lever end ( 4 ) opposite second lever end ( 6 ) with a loading area ( 15 ) for axial loading of an actuating lever of the friction clutch and one along the lever ( 2 ) displaceable by a drive unit, a variable support point for the lever ( 2 ) roller unit, wherein in a displacement of the roller unit in the direction of the second lever end ( 6 ) the loading area ( 15 ) with one at a starting point ( 5 ) of the reel unit starting minimum force (Fmin) via an actuating travel (s) of the reel unit an increasing actuating force (F) axially against the action of a counterforce of the actuating lever to an end point ( 8th ) of the reel unit is displaced with a maximum force (Fmax), characterized in that the minimum force (Fmin) is adjustable independently of the maximum force (Fmax) and smaller than the counterforce at the starting point (Fmax) 5 ).
  2. Hebeleinrücker (1) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Wirkung des Energiespeichers (9, 9a, 9b) am Startpunkt (5) begrenzt wird.Lever inserter ( 1 ) according to claim 1, characterized in that the effect of the energy store ( 9 . 9a . 9b ) at the starting point ( 5 ) is limited.
  3. Hebeleinrücker (1) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Energiespeicher (9a) zwischen einer gehäusefesten Anlagefläche (18) und dem Hebel (2) und am Startpunkt (5) durch eine der Wirkung des Energiespeichers gegenwirkende Kompensationsfeder (22) verspannt ist.Lever inserter ( 1 ) according to claim 1 or 2, characterized in that the energy store ( 9a ) between a housing-fixed contact surface ( 18 ) and the lever ( 2 ) and at the starting point ( 5 ) by a counteracting the effect of the energy storage compensation spring ( 22 ) is braced.
  4. Hebeleinrücker (1) nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass am Startpunkt (5) ein Anschlag (29) für den Energiespeicher (9b) gebildet ist.Lever inserter ( 1 ) according to claim 2, characterized in that at the starting point ( 5 ) an attack ( 29 ) for the energy store ( 9b ) is formed.
  5. Hebeleinrücker (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass der Energiespeicher (9, 9a, 9b) aus einem sich an dem Hebel (2) abstützenden Topf (14, 14a), einem gehäusefest aufgenommenen Niederhalter (12, 12a) und einer zwischen diesen verspannten Schraubenfeder (10) gebildet ist.Lever inserter ( 1 ) according to one of claims 1 to 4, characterized in that the energy store ( 9 . 9a . 9b ) from one of the lever ( 2 ) supporting pot ( 14 . 14a ), a holddown fixed to the housing ( 12 . 12a ) and a tensioned between this coil spring ( 10 ) is formed.
  6. Hebeleinrücker (1) nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Kompensationsfeder (22) zwischen dem Niederhalter (12a) und einer Seite eines Topfbodens (17a) des Topfs (14a) abgestützt ist, die einer Seite zur Beaufschlagung der Schraubenfeder (10) entgegengesetzt ist, verspannt ist.Lever inserter ( 1 ) according to claim 5, characterized in that the compensation spring ( 22 ) between the hold-down ( 12a ) and one side of a pot bottom ( 17a ) of the pot ( 14a ) is supported, the one side for acting on the coil spring ( 10 ) is opposite, is braced.
  7. Hebeleinrücker nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Anschlag (29) zwischen einem Kragen (20) des Niederhalters (12a) und einer Stützscheibe (21a) gebildet ist, an einer Seite von der Schraubenfeder (10) und an der gegenüberliegenden Seite von einer Stützfeder (22a) beaufschlagt wird.Lever inserter according to claim 5, characterized in that the stop ( 29 ) between a collar ( 20 ) of the hold-down ( 12a ) and a support disk ( 21a ) is formed on one side of the coil spring ( 10 ) and on the opposite side of a support spring ( 22a ) is applied.
  8. Hebeleinrücker (1) nach einem der Ansprüche 5 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass der Energiespeicher (9, 9a, 9b) aus zwei zueinander senkrecht zur Bewegungsrichtung der Rolleneinheit beabstandeten Einheiten mit in jeweils einem Topf (14, 14a) aufgenommenen und zwischen Topfboden (17, 17a) und Niederhalter (12, 12a) verspannten Schraubenfedern (10) gebildet ist.Lever inserter ( 1 ) according to one of claims 5 to 7, characterized in that the energy store ( 9 . 9a . 9b ) of two mutually perpendicular to the direction of movement of the roller unit spaced units with in each case a pot ( 14 . 14a ) and between pot bottom ( 17 . 17a ) and hold-downs ( 12 . 12a ) tensioned coil springs ( 10 ) is formed.
  9. Hebeleinrücker (1) nach einem der Ansprüche 5 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Kompensationsfeder (22) beziehungsweise die Stützfeder (22a) aus einer Wellfeder (23) gebildet ist.Lever inserter ( 1 ) according to one of claims 5 to 8, characterized in that the compensation spring ( 22 ) or the support spring ( 22a ) from a wave spring ( 23 ) is formed.
  10. Hebeleinrücker (1) nach einem der Ansprüche 5 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Kompensationsfeder (22) beziehungsweise Stützfeder (22a) aus einer Tellerfeder oder einem aus einer Schichtung mehrerer Tellerfedern gebildeten Tellerfederpaket gebildet ist.Lever inserter ( 1 ) according to one of claims 5 to 8, characterized in that the compensation spring ( 22 ) or support spring ( 22a ) is formed from a plate spring or a plate spring package formed from a layering of a plurality of disc springs.
DE201010032672 2009-08-31 2010-07-29 Lever engagement element for actuating friction clutch for dual clutch transmission, has pressurization surface transferred with minimum force, which is adjustable independent of maximum force and smaller than counter force at start point Withdrawn DE102010032672A1 (en)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102009039460 2009-08-31
DE102009039460.5 2009-08-31
DE201010032672 DE102010032672A1 (en) 2009-08-31 2010-07-29 Lever engagement element for actuating friction clutch for dual clutch transmission, has pressurization surface transferred with minimum force, which is adjustable independent of maximum force and smaller than counter force at start point

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201010032672 DE102010032672A1 (en) 2009-08-31 2010-07-29 Lever engagement element for actuating friction clutch for dual clutch transmission, has pressurization surface transferred with minimum force, which is adjustable independent of maximum force and smaller than counter force at start point

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102010032672A1 true DE102010032672A1 (en) 2011-03-03

Family

ID=43525337

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE201010032672 Withdrawn DE102010032672A1 (en) 2009-08-31 2010-07-29 Lever engagement element for actuating friction clutch for dual clutch transmission, has pressurization surface transferred with minimum force, which is adjustable independent of maximum force and smaller than counter force at start point

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102010032672A1 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN103597234A (en) * 2011-06-09 2014-02-19 舍弗勒技术股份两合公司 Lever actuator for a friction clutch
WO2015113537A1 (en) * 2014-01-29 2015-08-06 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Spring device for a lever engagement element of a friction clutch

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2008028448A1 (en) 2006-09-09 2008-03-13 Luk Lamellen Und Kupplungsbau Beteiligungs Kg Self-adjusting friction clutch
DE102008026421A1 (en) 2007-06-21 2008-12-24 Luk Lamellen Und Kupplungsbau Beteiligungs Kg Clutch with adjuster
WO2008154896A1 (en) 2007-06-21 2008-12-24 Luk Lamellen Und Kupplungsbau Beteiligungs Kg Clutch system having lever engagement element
DE102008045628A1 (en) 2007-09-27 2009-04-02 Luk Lamellen Und Kupplungsbau Beteiligungs Kg Clutch with adjuster

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2008028448A1 (en) 2006-09-09 2008-03-13 Luk Lamellen Und Kupplungsbau Beteiligungs Kg Self-adjusting friction clutch
DE102008026421A1 (en) 2007-06-21 2008-12-24 Luk Lamellen Und Kupplungsbau Beteiligungs Kg Clutch with adjuster
WO2008154896A1 (en) 2007-06-21 2008-12-24 Luk Lamellen Und Kupplungsbau Beteiligungs Kg Clutch system having lever engagement element
DE102008045628A1 (en) 2007-09-27 2009-04-02 Luk Lamellen Und Kupplungsbau Beteiligungs Kg Clutch with adjuster

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN103597234A (en) * 2011-06-09 2014-02-19 舍弗勒技术股份两合公司 Lever actuator for a friction clutch
CN103597234B (en) * 2011-06-09 2016-02-17 舍弗勒技术股份两合公司 For the lever actuater of friction clutch
WO2015113537A1 (en) * 2014-01-29 2015-08-06 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Spring device for a lever engagement element of a friction clutch
CN105940232A (en) * 2014-01-29 2016-09-14 舍弗勒技术股份两合公司 Spring device for a lever engagement element of a friction clutch
CN105940232B (en) * 2014-01-29 2018-06-12 舍弗勒技术股份两合公司 For the spring assembly of the lever pressing device of friction clutch

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2191155B1 (en) Friction clutch having wear adjuster
DE102007055637A1 (en) Electromechanical friction brake
DE102009045980A1 (en) Friction clutch, has auxiliary spring providing spring force parallel to diaphragm spring, where diaphragm spring slots are formed such that auxiliary spring tongues are introduced into diaphragm spring slots
EP2880328B1 (en) Method for producing a detent and/or driving pawl for a slack adjuster of a coupling device
DE602004005063T2 (en) DOUBLE COUPLING, ESPECIALLY FOR A MOTOR VEHICLE
EP2670994B1 (en) Clutch device
WO2010000217A1 (en) Friction clutch
EP3074653B1 (en) Clutch device
DE102010032672A1 (en) Lever engagement element for actuating friction clutch for dual clutch transmission, has pressurization surface transferred with minimum force, which is adjustable independent of maximum force and smaller than counter force at start point
DE102011011919B4 (en) Coupling device with an engaging and / or disengaging torque transmission device which is frictionally engaged in the engaged state
DE102009019581A1 (en) Lever actuator for actuating friction clutch utilized with internal combustion engine, has roll unit that is held up at baseplate against effect of energy storage, where spindle is tiltably arranged and limited opposite to baseplate
DE202014006810U1 (en) Variable disc spring stop
DE102011016716A1 (en) Coupling device e.g. normally-disengaged coupling device, for use in internal combustion engine of motor car, has lever member actuated by actuator, and annular support unit including attachment tip that is in contact with actuator
EP2824346A2 (en) Cover-side wire ring with additional spring for generating hysteresis
DE102013204185A1 (en) Arrangement for the hydraulic actuation of a clutch
DE102012213658A1 (en) Coupling device for vehicle, has driving ratchet whose side portion is made to contact with tooth structure of the pinion
DE102013214104A1 (en) Device for triggering a gear shift operation in a motorcycle
DE102011081041A1 (en) Adjustment device for friction clutch of motor car, has pressing plate moving in axial direction relative to holding element, and attenuation spring coupled to holding element relative to attenuation of axial movement of pressing plate
DE102010020332B4 (en) Releaser with a slave cylinder and torque support
DE102011104410A1 (en) Adjustment device for friction clutch of motor vehicle, has clutch cover for partially covering pressure plate for pressing clutch disk between pressure plate and counter plate
EP2685121B1 (en) Wire ring for supporting a plate spring and plate spring system for a friction clutch
WO2015021969A1 (en) Coupling device
DE102008007118A1 (en) Releasing unit for clutch arrangement of motor vehicle, has guiding sleeve whose longitudinal center axis inclination is adjustable opposite to inclination of longitudinal center axes of release bearing and shaft
DE102011086455A1 (en) Friction clutch for motor vehicle, has ramp ring arranged between pressing plate and counter-ramp, and adjustment element which is moved in axial direction relative to pressing plate and in direction of clutch cover with leaf spring
DE102011010340B4 (en) coupling device

Legal Events

Date Code Title Description
R081 Change of applicant/patentee

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20120824

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20120824

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20140217

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20140217

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20150407

R012 Request for examination validly filed
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee