DE102006061555A1 - Cosmetic preparation for the cleaning and treatment of skin and hair, contains, as active ingredients, natural silk or its derivatives and a Sub-Group 1 or 8 metal or metal salt, e.g. gold or silver - Google Patents

Cosmetic preparation for the cleaning and treatment of skin and hair, contains, as active ingredients, natural silk or its derivatives and a Sub-Group 1 or 8 metal or metal salt, e.g. gold or silver

Info

Publication number
DE102006061555A1
DE102006061555A1 DE200610061555 DE102006061555A DE102006061555A1 DE 102006061555 A1 DE102006061555 A1 DE 102006061555A1 DE 200610061555 DE200610061555 DE 200610061555 DE 102006061555 A DE102006061555 A DE 102006061555A DE 102006061555 A1 DE102006061555 A1 DE 102006061555A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
copolymer
acid
preferably
invention
hair
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE200610061555
Other languages
German (de)
Inventor
Dieter Dr. Goddinger
Marcus Krueger
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
HENKEL AG & CO. KGAA, 40589 DUESSELDORF, DE
Original Assignee
Henkel AG and Co KGaA
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K8/00Cosmetics or similar toilet preparations
    • A61K8/18Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition
    • A61K8/96Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing materials, or derivatives thereof of undetermined constitution
    • A61K8/98Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing materials, or derivatives thereof of undetermined constitution of animal origin
    • A61K8/987Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing materials, or derivatives thereof of undetermined constitution of animal origin of species other than mammals or birds
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K8/00Cosmetics or similar toilet preparations
    • A61K8/18Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition
    • A61K8/19Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing inorganic ingredients
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K8/00Cosmetics or similar toilet preparations
    • A61K8/18Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition
    • A61K8/30Cosmetics or similar toilet preparations characterised by the composition containing organic compounds
    • A61K8/64Proteins; Peptides; Derivatives or degradation products thereof
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61QSPECIFIC USE OF COSMETICS OR SIMILAR TOILET PREPARATIONS
    • A61Q19/00Preparations for care of the skin
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61QSPECIFIC USE OF COSMETICS OR SIMILAR TOILET PREPARATIONS
    • A61Q5/00Preparations for care of the hair
    • A61Q5/04Preparations for permanent waving or straightening the hair
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61QSPECIFIC USE OF COSMETICS OR SIMILAR TOILET PREPARATIONS
    • A61Q5/00Preparations for care of the hair
    • A61Q5/10Preparations for permanently dyeing the hair
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61QSPECIFIC USE OF COSMETICS OR SIMILAR TOILET PREPARATIONS
    • A61Q5/00Preparations for care of the hair
    • A61Q5/12Preparations containing hair conditioners
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B82NANOTECHNOLOGY
    • B82YSPECIFIC USES OR APPLICATIONS OF NANOSTRUCTURES; MEASUREMENT OR ANALYSIS OF NANOSTRUCTURES; MANUFACTURE OR TREATMENT OF NANOSTRUCTURES
    • B82Y5/00Nanobiotechnology or nanomedicine, e.g. protein engineering or drug delivery
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K2800/00Properties of cosmetic compositions or active ingredients thereof or formulation aids used therein and process related aspects
    • A61K2800/40Chemical, physico-chemical or functional or structural properties of particular ingredients
    • A61K2800/41Particular ingredients further characterized by their size
    • A61K2800/413Nanosized, i.e. having sizes below 100 nm
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K2800/00Properties of cosmetic compositions or active ingredients thereof or formulation aids used therein and process related aspects
    • A61K2800/40Chemical, physico-chemical or functional or structural properties of particular ingredients
    • A61K2800/52Stabilizers
    • A61K2800/522Antioxidants; Radical scavengers
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K2800/00Properties of cosmetic compositions or active ingredients thereof or formulation aids used therein and process related aspects
    • A61K2800/40Chemical, physico-chemical or functional or structural properties of particular ingredients
    • A61K2800/52Stabilizers
    • A61K2800/524Preservatives
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61QSPECIFIC USE OF COSMETICS OR SIMILAR TOILET PREPARATIONS
    • A61Q5/00Preparations for care of the hair
    • A61Q5/02Preparations for cleaning the hair
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61QSPECIFIC USE OF COSMETICS OR SIMILAR TOILET PREPARATIONS
    • A61Q5/00Preparations for care of the hair
    • A61Q5/06Preparations for styling the hair, e.g. by temporary shaping or colouring
    • A61Q5/065Preparations for temporary colouring the hair, e.g. direct dyes

Abstract

Cosmetic preparations containing an active substance complex comprising an active ingredient (I) selected from natural silk and/or its derivatives and their mixtures and another active ingredient (II) selected from Sub-Group 1 and/or Sub-Group 8 metals and/or their salts : An independent claim is included for a method for the treatment of skin or hair by applying these preparations to the fibres and washing them off again after acting for 1-45 minutes.

Description

  • Die Erfindung betrifft kosmetische Mittel enthaltend eine synergistisch wirksame Kombination von Seidenproteinen und ausgewählten Metallen sowie die Verwendung dieser Mittel zur Reinigung und/oder Pflege von Haut und Haar. The invention relates to cosmetic compositions comprising a synergistically effective combination of silk proteins and selected metals, and the use of these compositions for cleaning and / or care of skin and hair.
  • Die kosmetische Behandlung von Haut und Haaren ist ein wichtiger Bestandteil der menschlichen Körperpflege. The cosmetic treatment of skin and hair is an important part of human body care. So wird menschliches Haar heute in vielfältiger Weise mit haarkosmetischen Zubereitungen behandelt. So human hair is nowadays treated in diverse ways with hair cosmetic preparations. Dazu gehören etwa die Reinigung der Haare mit Shampoos, die Pflege und Regeneration mit Spülungen und Kuren sowie das Bleichen, Färben und Verformen der Haare mit Färbemitteln, Tönungsmitteln, Wellmitteln und Stylingpräparaten. These include cleaning the hair with shampoos, care and regeneration with rinses and treatments, as well as bleaching, dyeing and shaping the hair using colorants, tints, waving compositions and styling preparations. Dabei spielen Mittel zur Veränderung oder Nuancierung der Farbe des Kopfhaares eine herausragende Rolle. Here, media play an important role for changing or shading the color of the hair. Sieht man von den Blondiermitteln, die eine oxidative Aufhellung der Haare durch Abbau der natürlichen Haarfarbstoffe bewirken, ab, so sind im Bereich der Haarfärbung im wesentlichen drei Typen von Haarfärbemitteln von Bedeutung: Disregarding the bleaching compositions that cause oxidative lightening of the hair loss natural hair dyes, from, the hair dyeing essentially three types of hair dyes are of importance in the field:
    Für dauerhafte, intensive Färbungen mit entsprechenden Echtheitseigenschaften werden sogenannte Oxidationsfärbemittel verwendet. For permanent, intensive colors with corresponding fastness properties, so-called oxidation can be used. Solche Färbemittel enthalten üblicherweise Oxidationsfarbstoffvorprodukte, sogenannte Entwicklerkomponenten und Kupplerkomponenten. Colorants normally contain oxidation dye precursors, so-called developer components and coupler components. Die Entwicklerkomponenten bilden unter dem Einfluß von Oxidationsmitteln oder von Luftsauerstoff untereinander oder unter Kupplung mit einer oder mehreren Kupplerkomponenten die eigentlichen Farbstoffe aus. The primary intermediates form the actual dyes under the influence of oxidizing agents or atmospheric oxygen with one another or by coupling with one or more coupler components. Die Oxidationsfärbemittel zeichnen sich durch hervorragende, lang anhaltende Färbeergebnisse aus. The oxidation colorants are characterized by excellent, long-lasting coloring results. Für natürlich wirkende Färbungen muß aber üblicherweise eine Mischung aus einer größeren Zahl von Oxidationsfarbstoffvorprodukten eingesetzt werden; For natural-looking colorations but a mixture of a large number must be used of oxidation dye precursors usually; in vielen Fällen werden weiterhin direktziehende Farbstoffe zur Nuancierung verwendet. In many cases, direct dyes for shading still be used. Weisen die im Verlauf der Farbausbildung gebildeten bzw. direkt eingesetzten Farbstoffe deutlich unterschiedliche Echtheiten (z. B. UV-Stabilität, Schweißechtheit, Waschechtheit etc.) auf, so kann es mit der Zeit zu einer erkennbaren und daher unerwünschten Farbverschiebung kommen. Have formed in the course of color formation or directly used dyes significantly different fastnesses (z. B. UV stability, perspiration fastness, wash fastness, etc.), so it may come in time to a recognizable and therefore undesirable color shift. Dieses Phänomen tritt verstärkt auf, wenn die Frisur Haare oder Haarzonen unterschiedlichen Schädigungsgrades aufweist. This phenomenon tends to occur when the hair style hair or hair zones have different degrees of damage. Ein Beispiel dafür sind lange Haare, bei denen die lange Zeit allen möglichen Umwelteinflüssen ausgesetzten Haarspitzen in der Regel deutlich stärker geschädigt sind als die relativ frisch nachgewachsenen Haarzonen. An example of this are long hair, are where the long time exposed to all kinds of environmental influences hair ends damaged significantly more usually than the relatively freshly grown hair zones.
  • Für temporäre Färbungen werden üblicherweise Färbe- oder Tönungsmittel verwendet, die als färbende Komponente sogenannte Direktzieher enthalten. For temporary colorations, usually colorants or tints are used which contain as coloring component direct dyes. Hierbei handelt es sich um Farbstoffmoleküle, die direkt auf das Haar aufziehen und keinen oxidativen Prozeß zur Ausbildung der Farbe benötigen. These are dye molecules which attach directly to the hair and require no oxidative process to develop the color. Zu diesen Farbstoffen gehört beispielsweise das bereits aus dem Altertum zur Färbung von Körper und Haaren bekannte Henna. These dyes include, for example, already from the ancient times for coloring the body and hair known henna. Diese Färbungen sind gegen Shampoonieren in der Regel deutlich empfindlicher als die oxidativen Färbungen, so daß dann sehr viel schneller eine vielfach unerwünschte Nuancenverschiebung oder gar eine sichtbare "Entfärbung" eintritt. These stains are much more sensitive than the oxidative colorations, so that then much more quickly enters an often undesired nuance shift or even a visible "decoloration" to shampooing rule.
  • Schließlich hat in jüngster Zeit ein neuartiges Färbeverfahren große Beachtung gefunden. Finally, in recent years, a new coloring process has received considerable attention. Bei diesem Verfahren werden Vorstufen des natürlichen Haarfarbstoffes Melanin auf das Haar aufgebracht; In this process, precursors of the natural hair melanin dye are applied to the hair; diese bilden dann im Rahmen oxidativer Prozesse im Haar naturanaloge Farbstoffe aus. these then form the course of oxidative processes within the hair naturally analogous dyes. Ein solches Verfahren mit 5,6-Dihydroxyindolin als Farbstoffvorprodukt wurde in der Such a process using 5,6-Dihydroxyindolin as dye was in the EP-B1-530 229 EP-B1-530 229 beschrieben. described. Bei, insbesondere mehrfacher, Anwendung von Mitteln mit 5,6-Dihydroxyindolin ist es möglich, Menschen mit ergrauten Haaren die natürliche Haarfarbe wiederzugeben. In particular repeated, using products with a 5.6-Dihydroxyindolin it is possible to reproduce people with gray hair the natural hair color. Die Ausfärbung kann dabei mit Luftsauerstoff als einzigem Oxidationsmittel erfolgen, so daß auf keine weiteren Oxidationsmittel zurückgegriffen werden muß. The coloration can take place here with atmospheric oxygen as sole oxidizing agent so that must be resorted to no other oxidizing agent. Bei Personen mit ursprünglich mittelblondem bis braunem Haar kann das Indolin als alleinige Farbstoffvorstufe eingesetzt werden. In people with originally mid-blonde to brown hair, the indoline can be used as the sole dye precursor. Für die Anwendung bei Personen mit ursprünglich roter und insbesondere dunkler bis schwarzer Haarfarbe können dagegen befriedigende Ergebnisse häufig nur durch Mitverwendung weiterer Farbstoffkomponenten, insbesondere spezieller Oxidationsfarbstoffvorprodukte, erzielt werden. however, satisfactory results can often be achieved only by use of further dye components, in particular specific oxidation dye precursors for use in people with originally red and in particular dark to black hair color.
  • Nicht zuletzt durch die starke Beanspruchung der Haare, beispielsweise durch das Färben oder Dauerwellen als auch durch die Reinigung der Haare mit Shampoos und durch Umweltbelastungen, nimmt die Bedeutung von Pflegeprodukten mit möglichst langanhaltender Wirkung zu. Not least because of the heavy usage of the hair, for example, by dyeing or perming as well as by cleaning the hair with shampoos and environmental pollution, the importance of care products increases with long-lasting effect as possible. Derartige Pflegemittel beeinflussen die natürliche Struktur und die Eigenschaften der Haare. Such care products influence the natural structure and properties of hair. So können anschließend an solche Behandlungen beispielsweise die Naß- und Trockenkämmbarkeit des Haares, der Halt und die Fülle des Haares optimiert sein oder die Haare vor erhöhtem Spliß geschützt sein. So can be optimized or the hair to be protected from increased split ends subsequent to such treatments, for example, wet and dry hair, the hold and body of the hair.
  • Es ist daher seit langem üblich, die Haare einer speziellen Nachbehandlung zu unterziehen. Therefore, it is customary for some time to subject the hair to a special aftertreatment. Dabei werden, üblicherweise in Form einer Spülung, die Haare mit speziellen Wirkstoffen, beispielsweise quaternären Ammoniumsalzen oder speziellen Polymeren, behandelt. Here are usually in the form of a rinse, the hair with special active ingredients, for example quaternary ammonium salts or special polymers. Durch diese Behandlung werden je nach Formulierung die Kämmbarkeit, der Halt und die Fülle der Haare verbessert und die Splißrate verringert. By this treatment the combability, the hold and body hair can be improved depending on the formulation and reduces the Splißrate.
  • Weiterhin wurden in jüngster Zeit sogenannte Kombinationspräparate entwickelt, um den Aufwand der üblichen mehrstufigen Verfahren, insbesondere bei der direkten Anwendung durch Verbraucher, zu verringern. So-called combination preparations have been developed to reduce the cost of the usual multi-step process, in particular in the direct use by consumers in recent years.
  • Diese Präparate enthalten neben den üblichen Komponenten, beispielsweise zur Reinigung der Haare, zusätzlich Wirkstoffe, die früher den Haarnachbehandlungsmitteln vorbehalten waren. These preparations contain, besides the usual components, for example for cleaning the hair, in addition active ingredients that were previously reserved for hair aftertreatment agents. Der Konsument spart somit einen Anwendungsschritt; The consumer saves one application step; gleichzeitig wird der Verpackungsaufwand verringert, da ein Produkt weniger gebraucht wird. at the same time the packaging costs are reduced because the product is less needed.
  • Die zur Verfügung stehenden Wirkstoffe sowohl für separate Nachbehandlungsmittel als auch für Kombinationspräparate wirken im allgemeinen bevorzugt an der Haaroberfläche. The available drugs both for separate aftertreatment compositions and for combination preparations generally act preferentially at the hair surface. So sind Wirkstoffe bekannt, welche dem Haar Glanz, Halt, Fülle, bessere Naß- oder Trockenkämmbarkeiten verleihen oder dem Spliß vorbeugen. So agents are known which give the hair shine, hold, fullness, better wet or dry or prevent the split ends. Genauso bedeutend wie das äußere Erscheinungsbild der Haare ist jedoch der innere strukturelle Zusammenhalt der Haarfasern, der insbesondere bei oxidativen und reduktiven Prozessen wie Färbung und Dauerwellen stark beeinflußt werden kann. However, as important as the appearance of the hair is the internal structural cohesion of the hair fibers, which can be strongly influenced particularly in oxidative and reductive processes such as coloring and perming.
  • Die bekannten Wirkstoffe können jedoch nicht alle Bedürfnisse in ausreichendem Maße abdecken. However, the prior art compounds can not cover all needs sufficiently. Es besteht daher weiterhin ein Bedarf nach Wirkstoffen bzw. Wirkstoffkombinationen für kosmetische Mittel mit guten pflegenden Eigenschaften und guter biologischer Abbaubarkeit. There is therefore still a need for active ingredients or active ingredient combinations for cosmetic products with good care properties and good biodegradability. Insbesondere in farbstoff- und/oder elektrolythaltigen Formulierungen besteht Bedarf an zusätzlichen pflegenden Wirkstoffen, die sich problemlos in bekannte Formulierungen einarbeiten lassen. Particularly in dye-and / or electrolyte-containing formulations is need for additional moisturizing ingredients that can be incorporated into known formulations without problems.
  • Weiterhin ist die Verträglichkeit der kosmetischen Zusammensetzungen ein außerordentlich wichtiges Kriterium. Furthermore, the compatibility of the cosmetic compositions is a very important criterion. In den einschlägigen dermatologischen Fachzeitschriften häufen sich die Berichte von zunehmenden Unverträglichkeiten in breiten Teilen der Bevölkerung auf alltägliche Produkte. In relevant dermatological journals, the reports of growing intolerance among broad sections of the population on everyday products accumulate. Diese Unverträglichkeiten beruhen unter anderem auf den veränderten Verbrauchergewohnheiten und der Verfügbarkeit der exotischsten Rohstoffe und Lebensmittel im täglichen Umgang. These incompatibilities are based among others on the changing consumer habits and the availability of exotic raw materials and foodstuffs in daily use. Den Verbrauchern wird daher häufig geraten sich beispielsweise bei ihrer Ernährung einheimischer Produkte zu bedienen. Consumers therefore are frequently advised to domestic products to use for example in their diet. Eine besonders große Herausforderung besteht daher für den Kosmetikchemiker darin, Kosmetika zur Reinigung und Pflege von Haut und Haar bevorzugt aus besonders verträglichen und bereits hervorragend bewährten Rohstoffen zu entwickeln. therefore a particularly big challenge for the cosmetic chemist to develop cosmetics for cleaning and care of skin and hair preferably made especially compatible and already supremely approved raw materials. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei besonders gezielt ausgewählten Rohstoffen, welche multifunktionale Aufgaben in der Rezeptur erfüllen können, damit möglichst wenige Inhaltsstoffe in einer Rezeptur enthalten sind. A special attention is paid particularly targeted selected raw materials which multifunctional tasks can meet in the recipe to make as few ingredients in a recipe. Je weniger Inhaltsstoffe in einer Rezeptur enthalten sind, je besser diese Inhaltsstoffe bekannt sind, desto geringer ist das Risiko einer Unverträglichkeit. The fewer ingredients are contained in a recipe, the better these ingredients are known, the lower the risk of incompatibility. Sollte es dennoch in Ausnahmefällen zu einer überempfindlichen Reaktion kommen, so kann der Allergologe aufgrund der wenigen Inhaltsstoffe sehr schnell den irritierenden Inhaltsstoff für diesen Verbraucher bestimmen. If nevertheless, in exceptional cases, hypersensitivity, the allergist can very quickly determine the irritating ingredient for this consumer because of a few ingredients. Die Kosmetika werden dadurch insgesamt sicherer in der Anwendung und in der Verträglichkeit für den Verbraucher. The cosmetics are thereby overall safer to use and compatibility for the consumer.
  • Gesucht sind als pflegende Wirkstoffe daher insbesondere bereits in kosmetischen Mitteln seit langem verwendete Inhaltsstoffe, welche sich durch eine besonders gute Verträglichkeit auszeichnen. are sought as care active ingredients thus particularly already in cosmetic products has long been used ingredients, which are distinguished by particularly good compatibility. Gleichzeitig darf sich jedoch das Wirkungsspektrum und das Eigenschaftsprofil der kosmetischen Zusammensetzung durch die Verwendung der milden und besonders gut verträglichen Inhaltsstoffe nicht gegenüber den herkömmlichen Zusammensetzungen nachteilig verändern. At the same time, however, the activity spectrum and the property profile of the cosmetic composition by the use of mild and very well-tolerated ingredients must not change adversely in relation to conventional compositions. Dies wird weiterhin dadurch erschwert, dass in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen bewusst nur so wenig Inhaltsstoffe wie unbedingt notwendig verwendet werden. This is further complicated by the fact that in the inventive compositions as few ingredients as absolutely necessary used deliberately.
  • Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist daher die Bereitstellung von Zusammensetzungen für Mittel zur Behandlung und Konditionierung keratinischer Fasern, insbesondere zur Reinigung und Pflege keratinischer Fasern, welche ganz besonders bevorzugt im Anschluß auf zuvor oxidativ behandelten keratinischen Fasern angewendet werden können. Therefore, an object of the present invention to provide compositions for treatment and conditioning agents for keratinous fibers, in particular for cleaning and care of keratin fibers, which can be very preferably applied subsequent to previously oxidatively treated keratinous fibers. Gleichzeitig wird die Hautreizwirkung dieser Mittel vermindert. At the same time the skin irritant effect of these agents is reduced. Im Anschluß an Mittel zur oxidativen Färbung von Haaren wird weiterhin vorzugsweise die Farbstabilität der Ausfärbung trotz des anschließenden Wasch- und Konditionierprozesses deutlich verbessert. Following Agent for the oxidative dyeing of hair, the color stability of the coloration is further preferably improved significantly despite the subsequent washing and conditioning process. In Mitteln zur Durchführung einer Kaltwelle werden bei der anschließenden Anwendung der erfindungsgemäßen Zusammensetzungen das Volumen und die Haltbarkeit der Kaltwelle ebenso positiv beeinflusst wie die sehr gute Kämmbarkeit. In means to carry out a cold wave, the volume and durability of the cold wave as positive an influence as the very good combing in the subsequent application of the inventive compositions.
  • Verwendet werden als pflegende Wirkstoffe insbesondere Proteinhydrolysate, welche in der Lage sind, die innere Struktur von Fasern, insbesondere keratinischer Fasern, signifikant zu restrukturieren. be used as benefit agents in particular protein hydrolysates, which are able to significantly restructure the internal structure of fibers, in particular keratin fibers. Unter Strukturstärkung, also Restrukturierung im Sinne der Erfindung, ist eine Verringerung der durch verschiedenartigste Einflüsse entstandenen Schädigungen keratinischer Fasern zu verstehen. Substructure strengthening, so restructuring according to the invention, a reduction in the most diverse effects caused by damage is understood to keratinous fibers. Hierbei spielt beispielsweise die Wiederherstellung der natürlichen Festigkeit eine wesentliche Rolle. Here, for example, the restoration of the natural resistance plays an important role. Restrukturierte Fasern zeichnen sich beispielsweise durch einen verbesserten Glanz oder durch einen verbesserten Griff oder durch eine leichtere Kämmbarkeit aus. Restructured fibers are distinguished for example by improved gloss or by an improved grip or easier to comb. Zusätzlich weisen sie eine optimierte Festigkeit und Elastizität auf. In addition they exhibit an optimized strength and elasticity. Eine erfolgreiche Restrukturierung läßt sich physikalisch als Schmelzpunktserhöhung im Vergleich zur geschädigten Faser nachweisen. A successful restructuring can be physically detected as a melting point increase compared to the damaged fiber. Je höher der Schmelzpunkt des Haares ist, desto fester ist die Struktur der Faser. The higher the melting point of the hair, the firmer is the structure of the fiber.
  • Proteinhydrolysate sind bereits seit langem bekannt und werden vielfach in kosmetischen Mitteln eingesetzt. Protein have long been known and are often used in cosmetic products. Hierzu sei auf die einschlägige Fachliteratur verwiesen, beispielsweise in Reference may be made to the relevant technical literature, for example in und folgende, and the following, . , Es ist jedoch kein Hinweis auf eine Restrukturierung, welche sich durch eine erhöhte Festigkeit und Elastizität auszeichnet, zu finden. However, it is not an indication of a restructuring, which is characterized by increased strength and elasticity to find.
  • Es ist bereits seit langem bekannt, in kosmetischen Präparaten Proteine oder modifizierte Proteine zur Erzielung von pflegenden Effekten einzusetzen. It's long been known to use proteins or modified proteins to achieve care effects in cosmetic preparations. Zu diesem Zweck werden entweder wasserlösliche Proteine oder durch chemische und/oder durch enzymatische Reaktionen modifizierte, also wasserlöslich gemachte Proteine eingesetzt. For this purpose, either water-soluble proteins or by chemical and / or modified by enzymatic reactions, that is water-solubilized proteins are used. Gerade bei den Umsetzungen zur Erzielung einer ausreichenden Wasserlöslichkeit ist bei Faserproteinen häufig ein so weitgehender Abbau erforderlich, daß die kosmetische Wirksamkeit nicht mehr ausreichend ist. Especially in the reactions for achieving adequate water solubility such an extensive reduction is in fibrous proteins often required that the cosmetic efficacy is no longer sufficient.
  • Ein kosmetisch sehr interessantes Faserprotein ist Seide. A cosmetically very interesting fiber protein is silk. Unter Seide versteht man die Fasern des Kokons des Maulbeer-Seidenspinners (Bombyx mori L.). Under silk is meant the fibers of the cocoons of the mulberry silkworm (Bombyx mori L.). Die Rohseidenfaser besteht aus einem Doppelfaden Fibroin. The raw silk is composed of a double yarn fibroin. Als Kittsubstanz hält Sericin diesen Doppelfaden zusammen. As cement substance sericin holds this double thread together. Seide besteht zu 70-80 Gew.-% aus Fibroin, 19-28 Gew.-% Sericin, 0,5-1 Gew.-% aus Fett und 0,5-1 Gew.-% aus Farbstoffen und mineralischen Bestandteilen. Silk is 70-80 wt .-% of fibroin, 19-28 wt .-% sericin, 0.5-1 wt .-% of fat and 0.5-1 wt .-% of dyes and mineral components.
  • Die wesentlichen Bestandteile des Sericin sind mit ca. 46 Gew.-% Hydroxyaminosäuren. The main components of sericin are approximately 46 wt .-% hydroxy amino acids. Das Sericin besteht aus einer Gruppe von 5 bis 6 Proteinen. Sericin is a group of 5-6 proteins. Die wesentlichen Aminosäuren des Sericines sind Serin (Ser, 37 Gew.-%), Aspartat (Asp, 26 Gew.-%), Glycin (Gly, 17 Gew.-%), Alanin (Ala), Leucin (Leu) und Tyrosin (Tyr). The essential amino acids of sericin are serine (Ser, 37 wt .-%), aspartate (Asp, 26 wt .-%), glycine (Gly, 17 wt .-%), alanine (Ala), leucine (Leu) and tyrosine (Tyr).
  • Das wasserunlösliche Fibroin ist zu den Skleroproteinen mit langkettiger Molekülstruktur zu zählen. The water-insoluble fibroin is to be among the scleroproteins with long-chain molecular structure. Die Hauptbestandteile des Fibroin sind Glycin (44 Gew.-%), Alanin (26 Gew.-%), und Tyrosin (13 Gew.-%). The main components of the fibroin are glycine (44 wt .-%), alanine (26 wt .-%), and tyrosine (13 wt .-%). Ein weiteres wesentliches Strukturmerkmal des Fibroines ist die Hexapeptidsequenz Ser-Gly-Ala-Gly-Ala-Gly. Another essential structural feature of the Fibroines is the hexapeptide Ser-Gly-Ala-Gly-Ala-Gly.
  • Technisch ist es auf einfache Art und Weise möglich, die beiden Seidenproteine voneinander zu trennen. Technically, it is possible in a simple manner to separate the two silk proteins from one another. So verwundert es nicht, daß sowohl Sericin als auch Fibroin als Rohstoffe zur Verwendung in kosmetischen Produkten jeweils für sich allein bekannt sind. It is not surprising that both sericin and fibroin as raw materials for use in cosmetic products are only known each for itself. Weiterhin sind Proteinhydrolysate und -derivate auf der Basis der jeweils einzelnen Seidenproteine bekannte Rohstoffe in kosmetischen Mitteln. Furthermore, protein hydrolysates and derivatives on the basis of each individual silk proteins are known raw materials in cosmetic products. So wird beispielsweise Sericin als solches seitens der Fa. Pentapharm Ltd. For example, sericin as such by the company. Pentapharm Ltd. als Handelsprodukt mit der Bezeichnung Sericin Code 303-02 vertrieben. sold as a commercial product called Sericin Code 303-02. Weitaus häufiger noch wird Fibroin als Proteinhydrolysat mit unterschiedlichen Molekulargewichten im Markt angeboten. Far more often is offered as a protein hydrolyzate with different molecular weights in the market fibroin. Diese Hydrolysate werden insbesondere als "Seidenhydroylsate" verstanden. These hydrolysates are in particular understood as "silk". So wird beispielsweise unter der Handelsbezeichnung Promois ® Silk hydrolysiertes Fibroin mit mittleren Molekulargewichten zwischen 350 und 1000 vertrieben. Thus hydrolyzed fibroin is distributed with average molecular weights from 350 to 1000, for example, under the trade designation Promois ® Silk. Die The DE 31 39 438 A1 DE 31 39 438 A1 beschreibt kolloidale Fibroinlösungen als Zusatz in kosmetischen Mitteln. describes colloidal fibroin as an additive in cosmetics.
  • Die positiven Eigenschaften der Seidenproteinderivate aus Sericin und Fibroin sind jeweils für sich genommen in der Literatur bekannt. The positive properties of the silk protein derivatives from sericin and fibroin are each in themselves known in the literature. So beschreibt die Verkaufsbroschüre der Fa. Pentapharm die kosmetischen Effekte des Sericines auf der Haut als reizlindernd, hydratisierend und filmbildend. Thus, the sales brochure of the company. Pentapharm describes the cosmetic effects of sericin on the skin as a soothing, hydrating and film-forming. Die Eigenschaften eines Shampoos enthaltend Sericin als pflegende Komponente werden in der The properties of a shampoo containing sericin as nourishing component in the referiert. referenced. Die Wirkung eines Fibroinderivates wird beispielsweise in der The effect of a fibroin derivative is, for example, in the DE 31 39 438 A1 DE 31 39 438 A1 als pflegend und avivierend für das Haar beschrieben. described as nurturing and avivierend for the hair.
  • Auch die Verwendung von Hydrolysaten oder Produkten aus der vollständigen Seide sind bekannt. The use of hydrolysates or products from the full silk are known. So ist beispielsweise der Rohstoff unter der Bezeichnung Crosilk ® Liquid ein seit Jahren mit Erfolg verwendeter Rohstoff in kosmetischen Zusammensetzungen. For example, the raw material under the name Crosilk ® Liquid one for years used successfully raw material in cosmetic compositions.
  • Weiterhin hat es in der Vergangenheit zahlreiche Versuche gegeben, um die Wirkungen der Seide weiter zu steigern. Furthermore, there have been numerous attempts in the past to increase the effects of the silk on. Gleichzeitig sollten die in der Vergangenheit verwendeten Synergisten dazu beitragen die Seide in kosmetischen Zusammensetzungen löslich zu machen. At the same time synergist used in the past should help the silk in cosmetic compositions to solubilize. Hierzu wurden beispielsweise Lösungen von Lithium- und Magnesiumhalogeniden, insbesondere die Chloride und Bromide, verwendet, um Seide in Lösung zu bringen. For this example, solutions of lithium and magnesium halides, especially the chlorides and bromides were used to make silk in solution. Derartige kolloidale Lösungen von Seide mit den Halogeniden von Magnesium- und/oder Lithium wurden bevorzugt in Produkten zur Haarpflege wie Konditioner, Haarkuren oder Shampoos verwendet. Such colloidal solutions of silk with the halides of magnesium and / or lithium have been preferably used in products for hair care, such as conditioners, hair conditioners or shampoos. Derartige Zusammensetzungen haben sich jedoch nicht dauerhaft etabliert. Such compositions, however, have not been established permanently.
  • Es wurde nun überraschenderweise gefunden, daß durch den Einsatz eines Wirkstoffkomplexes auf der Basis der natürlicher Seide sowie deren daraus hergestellten Rohstoffen einerseits, und einem Metall oder dessen Salz ausgewählt aus der ersten und/oder achten Nebengruppe des Periodensystemes andererseits die Eigenschaften von Haut und Haaren, welche mit Zubereitungen enthaltend diesen Wirkstoffkomplex behandelt wurden, signifikant gesteigert werden kann. It has now surprisingly been found that, by the use of an active compound complex on the basis of natural silk and their produced therefrom raw materials on the one hand, and a metal or a salt thereof selected from the first and / or eighth subgroup of the periodic system on the other hand the properties of skin and hair which this active substance complex were treated with preparations containing, can be significantly increased.
  • Ein erster Gegenstand der vorliegenden Erfindung sind daher kosmetische Zubereitungen enthaltend einen Wirkstoffkomplex, bestehend aus einem Wirkstoff (I), ausgewählt aus natürlicher Seide und/oder deren Derivaten sowie Mischungen hieraus, und einem Wirkstoff (II) ausgewählt aus mindestens einem Metall und/oder mindestens einem Salz dieser Metalle, wobei das Metall ausgewählt ist aus einem Element der 1. und/oder 8. Nebengruppe des Periodensystemes sowie deren Mischungen. Therefore, a first object of the present invention are cosmetic preparations comprising an active ingredient complex consisting of an active substance (I) selected from natural silk and / or derivatives thereof and mixtures thereof, and an active ingredient (II) is selected from at least one metal and / or at least a salt of these metals, wherein the metal is selected from an element of the 1st and / or 8th subgroup of the periodic system and mixtures thereof.
  • Der erfindungsgemäß verwendete Wirkstoffkomplex verbessert signifikant in synergistischer Weise die zuvor dargestellten wesentlichen inneren und äußeren Strukturmerkmale und die Festigkeit sowie die Elastizität von menschlichen Haaren. The active substance complex used in the invention significantly improves synergistically the previously illustrated substantially inner and outer structural features and the strength and the elasticity of human hair. Weiterhin weist dieser Wirkstoffkomplex eine gesteigerte antibakterielle Wirkung auf. Further, this active substance complex to an increased antibacterial effect. Dies ist erfindungsgemäß äußerst vorteilhaft, weil dadurch gegebenenfalls auf Konservierungsmittel zumindest teilweise verzichtet werden kann. This is according to the invention extremely advantageous, because it can optionally be dispensed with preservatives at least partially. Schließlich trägt der erfindungsgemäße Wirkstoffkomplex zu einem erhöhten Schutz vor UV-Strahlung bei. Finally, the active substance complex according to the invention contributes to an increased protection against UV radiation. Daher kann in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen gegebenenfalls die Menge an notwendigem UV-Filter deutlich reduziert werden. Therefore, the amount of necessary UV filter can be significantly reduced in the inventive compositions if necessary. Somit führt der erfindungsgemäße Wirkstoffkomplex zu Zusammensetzungen, welche in ihren Inhaltsstoffen auf ein zwingend notwendiges Maß beschränkt werden können und dennoch eine hervorragende kosmetische Wirkung zeigen. Thus, the active ingredient complex according to the invention to compositions which can be limited in their ingredients on an absolutely necessary minimum and yet exhibit excellent cosmetic effect leads. Die entsprechenden kosmetischen Zusammensetzungen enthaltend den erfindungsgemäßen Wirkstoffkomplex weisen somit eine deutlich gesteigerte Verträglichkeit auf und sind besonders mild. The corresponding cosmetic compositions containing the active ingredient complex according to the invention thus have a significantly increased compatibility and are particularly mild. Wird eine kosmetische Zusammensetzung enthaltend den erfindungsgemäßen Wirkstoffkomplex im Anschluß an eine oxidative Behandlung keratinischer Fasern wie beispielsweise einer Färbung, Blondierung oder einem Wellprozess angewendet, so werden die nachteiligen oxidativen Schädigungen der keratinischen Fasern durch derartige Behandlungen deutlich und signifikant vermindert. Is a cosmetic composition containing the active ingredient applied complex of the invention subsequent to an oxidative treatment of keratin fibers such as a coloring, bleaching or a wave process, so the adverse oxidative damage to the keratinous fibers can be reduced considerably and significantly affected by such treatments. Der erfindungsgemäße Wirkstoffkomplex zeigt einen deutlichen anti-oxidativen Effekt auf oxidativ behandelte keratinische Fasern. The active ingredient complex of the invention shows a clear anti-oxidative effect on oxidative treated keratin fibers.
  • Im folgenden werden natürliche Seide und deren Derivate als Wirkstoffe (I) detailliert beschrieben. In the following, natural silk and derivatives thereof as active compounds (I) are described in detail.
  • Erfindungsgemäß können als Wirkstoffe (I) im Wirkstoffkomplex verwendet werden: According to the invention can be used in the active substance complex as active ingredients (I):
    • – natives Sericin, - native sericin,
    • – hydrolysiertes und/oder weiter derivatisiertes Sericin, wie beispielsweise Handelsprodukte mit den INCI-Bezeichnungen Sericin, Hydrolyzed Sericin, oder Hydrolyzed Silk, - hydrolyzed and / or further derivatized sericin such as commercial products with the INCI names Sericin, Hydrolyzed Sericin, or Hydrolyzed Silk,
    • – eine Mischung aus den Aminosäuren Serin, Aspartat und Glycin und/oder deren Methyl, Propyl, iso-Propyl, Butyl, iso-Butylestern, deren Salze wie beispielsweise Hydrochloride, Sulfate, Acetate, Citrate, Tartrate, wobei in dieser Mischung das Serin und/oder dessen Derivate zu 20 bis 60 Gew.-%, das Aspartat und/oder dessen Derivate zu 10-40 Gew.-% und das Glycin und/oder dessen Derivate zu 5 bis 30 Gew.-% enthalten sind, mit der Maßgabe, daß sich die Mengen dieser Aminosäuren und/oder deren Derivate vorzugsweise zu 100 Gew.-% ergänzen, - a mixture of the amino acids serine, aspartate and glycine and / or their methyl, propyl, iso-propyl, butyl, iso-butyl esters, salts such as hydrochlorides, sulfates, acetates, citrates, tartrates, wherein in this mixture, the serine and / or derivatives thereof to 20 to 60 wt .-%, the aspartate and / or its derivatives to 10-40 wt .-% and the glycine and / or its derivatives are included at 5 to 30 wt .-%, with the proviso that the amounts of these amino acids and / or derivatives thereof preferably add up to 100 wt .-%,
    • – sowie deren Mischungen. - and mixtures thereof.
  • Erfindungsgemäß können weiterhin als Wirkstoffe (I) im Wirkstoffkomplex verwendet werden: According to the invention further as active ingredients (I) used in the active substance complex:
    • – natives, in eine lösliche Form überführtes Fibroin, - native, convicted in a soluble form fibroin,
    • – hydrolysiertes und/oder weiter derivatisiertes Fibroin, besonders teilhydrolisiertes Fibroin, welches als Hauptbestandteil die Aminosäuresequenz Ser-Gly-Ala-Gly-Ala-Gly enthält, - hydrolyzed and / or further derivatized fibroin, particularly partially hydrolyzed fibroin, containing as a main component the amino acid sequence Ser-Gly-Ala-Gly-Ala-Gly,
    • – die Aminosäuresequenz Ser-Gly-Ala-Gly-Ala-Gly, - the amino acid sequence Ser-Gly-Ala-Gly-Ala-Gly,
    • – eine Mischung der Aminosäuren Glycin, Alanin und Tyrosin und/oder deren Methyl, Propyl, iso-Propyl, Butyl, iso-Butylestern, deren Salze wie beispielsweise Hydrochloride, Sulfate, Acetate, Citrate, Tartrate, wobei in dieser Mischung das Glycin und/oder dessen Derivate in Mengen von 20-60 Gew.-%, das Alanin und dessen Derivate in Mengen von 10-40 Gew.-% und das Tyrosin und dessen Derivate in Mengen von 0 bis 25 Gew.-% enthalten sind, mit der Maßgabe, daß sich die Mengen dieser Aminosäuren und/oder deren Derivate vorzugsweise zu 100 Gew.-% ergänzen, - a mixture of the amino acids glycine, alanine and tyrosine and / or their methyl, propyl, iso-propyl, butyl, iso-butyl esters, salts such as hydrochlorides, sulfates, acetates, citrates, tartrates, wherein in this mixture, the glycine and / or derivatives thereof in amounts of from 20-60 wt .-%, alanine and derivatives thereof in amounts of from 10-40 wt .-%, and the tyrosine and its derivatives are included in amounts of from 0 to 25 wt .-%, with the provided that the amounts of these amino acids and / or derivatives thereof preferably add up to 100 wt .-%,
    • – sowie deren Mischungen. - and mixtures thereof.
  • Es kann erfindungsgemäß bevorzugt sein, daß mindestens eine der Wirkstoffkomponenten (I) des Wirkstoffkomplexes in der nativen oder allenfalls löslich gemachten Form verwendet wird. It may be preferable in the invention that at least one of the active components (I) is the active substance complex in the native or possibly solubilized form is used. Erfindungsgemäß ist es auch möglich, eine Mischung aus mehreren Wirkstoffen (I) einzusetzen. According to the invention it is also possible to use a mixture of several active ingredients (I) to use.
  • Es kann erfindungsgemäß bevorzugt sein, daß die Wirkstoffe Sericin und/oder dessen Derivate und Fibroin und/oder dessen Derivate im Verhältnis von 10:90 bis 70:30, insbesondere 15:85 bis 50:50 und ganz besonders 20:80 bis 40:60 bezogen auf deren jeweilige Gehalte an aktiver Wirksubstanz in den erfindungsgemäßen Zubereitungen eingesetzt werden. It may be preferable in the invention that the active ingredients sericin and / or its derivatives and fibroin and / or derivatives thereof in a ratio of 10:90 to 70:30, in particular 15:85 to 50:50 and especially 20:80 to 40: 60 are used based on their respective levels of active drug substance in the inventive preparations.
  • Die Derivate der Hydrolysate von Sericin und Fibroin umfassen sowohl anionische als auch kationisierte Proteinhydrolysate. The derivatives of the hydrolyzate of sericin and fibroin comprise both anionic and cationized protein hydrolyzates. Die erfindungsgemäßen Proteinhydrolysate von Sericin und Fibroin sowie die daraus hergestellten Derivate können aus den entsprechenden Proteinen durch eine chemische, insbesondere alkalische oder saure Hydrolyse, durch eine enzymatische Hydrolyse und/oder einer Kombination aus beiden Hydrolysearten gewonnen werden. The protein hydrolysates according to the invention of sericin and fibroin and the derivatives produced therefrom can be produced from both types of hydrolysis of the corresponding proteins by a chemical, in particular alkaline or acidic hydrolysis, by enzymatic hydrolysis and / or a combination thereof. Die Hydrolyse von Proteinen ergibt in der Regel ein Proteinhydrolysat mit einer Molekulargewichtsverteilung von etwa 100 Dalton bis hin zu mehreren tausend Dalton. The hydrolysis of proteins usually yields a protein hydrolyzate with a molecular weight distribution of from about 100 daltons up to several thousand daltons. Bevorzugt sind solche Proteinhydrolysate von Sericin und Fibroin und/oder deren Derivate, deren zugrunde liegender Proteinanteil ein Molekulargewicht von 100 bis zu 25000 Dalton, bevorzugt 250 bis 10000 Dalton aufweist. such protein hydrolysates of sericin and fibroin and / or derivatives thereof in which the underlying protein fraction has a molecular weight of 100 to 25,000 Daltons are preferred, preferably from 250 to 10,000 daltons having. Weiterhin sind unter kationischen Proteinhydrolysaten von Sericin und Fibroin auch quaternierte Aminosäuren und deren Gemische zu verstehen. Furthermore, quaternized amino acids and mixtures thereof are to be understood as cationic protein hydrolysates of sericin and fibroin. Die Quaternisierung der Proteinhydrolysate oder der Aminosäuren wird häufig mittels quarternären Ammoniumsalzen wie beispielsweise N,N-Dimethyl-N-(n-Alkyl)-N-(2-hydroxy-3-chloro-n-propyl)-ammoniumhalogeniden durchgeführt. Quaternization of protein hydrolysates or amino acids is often carried out by means of -ammoniumhalogeniden quaternary ammonium salts such as N, N-dimethyl-N- (n-alkyl) -N- (2-hydroxy-3-chloro-n-propyl). Weiterhin können die kationischen Proteinhydrolysate auch noch weiter derivatisiert sein. The cationic protein hydrolysates can also be further derivatized. Als typische Beispiele für die erfindungsgemäßen kationischen Proteinhydrolysate und -derivate seien die unter den INCI-Bezeichnungen im As typical examples of the invention and cationic protein derivatives are under the INCI names are in genannten und im Handel erhältlichen Produkte genannt: Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Silk, Cocodimonium Hydroxypropyl Silk Amino Acids, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Silk, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Silk, Steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Silk, Quaternium-79 Hydrolyzed Silk. above and commercially available products mentioned: Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Silk, Cocodimonium hydroxypropyl Silk Amino Acids, hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Silk, Lauryidimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Silk, steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Silk, quaternium-79 Hydrolyzed Silk. Als typische Beispiele für die erfindungsgemäßen anionischen Proteinhydrolysate und -derivate seien die unter den INCI-Bezeichnungen im As typical examples of the invention anionic protein hydrolysates and derivatives are under the INCI names are in genannten und im Handel erhältlichen Produkte genannt: Potassium Cocoyl Hydrolyzed Silk, Sodium Lauroyl Hydrolyzed Silk oder Sodium Stearoyl Hydrolyzed Silk. above and commercially available products include: Potassium Cocoyl Hydrolyzed Silk, Sodium Lauroyl Hydrolyzed Silk or Sodium Stearoyl Hydrolyzed Silk. Letztlich seien noch als typische Beispiele für die erfindungsgemäß einsetzbaren Derivate aus Sericin und Fibroin die unter den INCI-Bezeichnungen im Handel erhältlichen Produkte genannt: Ethyl Ester of Hydrolyzed Silk und Hydrolyzed Silk PG-Propyl Methylsilanediol. Ultimately are not as typical examples of the present invention can be used derivatives of sericin and fibroin, the products available under the INCI names in the trade mentioned: ethyl ester of Hydrolyzed Silk and Hydrolyzed Silk PG-Propyl Methylsilanediol. Weiterhin erfindungsgemäß verwendbar, wenngleich nicht unbedingt bevorzugt sind die im Handel erhältlichen Produkte mit den INCI-Bezeichnungen Palmitoyl Oligopeptide, Palmitoyl Pentapeptide-3, Palmitoyl Pentapeptide-2, Acetyl Hexapeptide-1, Acetyl Hexapeptide-3, Copper Tripeptide-1, Hexapeptide-1, Hexapeptide-2, MEA-Hydrolyzed Silk. Furthermore, the present invention can be used, although not necessarily preferred are the commercially available products with the INCI names palmitoyl oligopeptide, palmitoyl Pentapeptide-3, palmitoyl Pentapeptide-2, Acetyl Hexapeptide-1, Acetyl Hexapeptide-3, Copper Tripeptide-1, Hexapeptide-1 , Hexapeptide-2, MEA-Hydrolyzed Silk.
  • Schließlich sind erfindungsgemäß als Wirkstoff (I) auch die natürliche Seide selbst, die nach bekannten Methoden und Verfahren in Lösung gebrachte natürliche kolloidale Seide sowie jegliches Hydrolysat und Derivat aus der vollständigen Seide zu verstehen. Finally, the natural silk itself, brought into solution by known methods and procedures colloidal natural silk as well as any derivative hydrolyzate and from the complete silk are to be understood according to the invention as active ingredient (I). Die Derivate der Hydrolysate der natürlichen Seide umfassen sowohl anionische als auch kationisierte Proteinhydrolysate. The derivatives of hydrolysates of natural silk comprise both anionic and cationized protein hydrolyzates. Die erfindungsgemäßen Proteinhydrolysate der natürlichen Seide sowie die daraus hergestellten Derivate können aus den entsprechenden Proteinen durch eine chemische, insbesondere alkalische oder saure Hydrolyse, durch eine enzymatische Hydrolyse und/oder einer Kombination aus beiden Hydrolysearten gewonnen werden. The protein hydrolysates according to the invention the natural silk and the derivatives produced therefrom can be produced from both types of hydrolysis of the corresponding proteins by a chemical, in particular alkaline or acidic hydrolysis, by enzymatic hydrolysis and / or a combination thereof. Insbesondere sind hierunter auch Peptide aus der vollständigen Seide zu verstehen. In particular, peptides from the complete silk are here under to understand. Das Molgewicht derartiger Seide liegt zwischen 80 D und 400.000 D. Ein Molgewicht von 80 D bis 100.000 D ist dabei bevorzugt, besonders bevorzugt ist ein Molgewicht von 80 D bis 60.000 D, ganz besonders bevorzugt ist ein Molgewicht von 80 D bis zu 40.000 D, höchst bevorzugt ist ein Molgewicht von 80 D bis zu 30.000 D und am bevorzugtesten ist ein Molgewicht von 80 D bis hin zu 20.000 D. The molecular weight of such silk is between 80 D and 400,000 D. A molecular weight of 80 D to 100,000 D is preferred, particularly preferred is a molecular weight of 80 D to 60,000 D, particularly preferred is a molecular weight of 80 D up to 40,000 D, most preferably a molecular weight of 80 D up to 30,000 D and most preferred is a molecular weight from 80 D to 20,000 D.
  • Selbstverständlich ist erfindungsgemäß auch umfasst, dass die natürliche Seide beziehungsweise deren Hydrolysate sowohl anionisch als auch kationisch derivatisiert sein können. Of course, the invention also includes that the natural silk or hydrolysates thereof may be either anionic or cationic derivatized.
  • Typische Beispiele für die erfindungsgemäßen kationischen Proteinhydrolysate und -derivate finden sich im Typical examples of the inventive cationic protein and derivatives can be found in und sind im Handel erhältlich. and are commercially available.
  • In dem erfindungsgemäßen Wirkstoffkomplex ist der Wirkstoff (I) in Mengen von 0,1-99,9 Gew.-% bezogen auf den gesamten Wirkstoffkomplex enthalten. In the inventive active substance complex, the active ingredient (I) is used in amounts of 0.1-99.9 wt .-% contain the entire active ingredient complex. Mengen von 50 bis 99,9 insbesondere 75 bis 99,5 Gew.-%, sind ganz besonders bevorzugt, und Mengen von größer als 90 Gew.-% sind höchst bevorzugt, wobei Mengen von mehr als 95 Gew.-% am bevorzugtesten sind. Amounts of from 50 to 99.9 preferably 75 to 99.5 wt .-%, are particularly preferred, and amounts greater than 90 wt .-% are most preferred, with amounts of more than 95 wt .-%, most preferred are ,
  • Der erfindungsgemäße Wirkstoff (II) ist mindestens ein Metall oder mindestens ein Metallsalz aus einem der Elemente der ersten und/oder achten Nebengruppe des Periodensystemes sowie deren Mischungen. The active ingredient according to the invention (II) is at least one metal or at least one metal salt of one of the elements of the first and / or eighth subgroup of the periodic system and mixtures thereof. Hierunter sind die Metalle Eisen, Kobalt, Nickel, Ruthenium, Rhodium, Palladium, Osmium, Iridium und Platin, sowie Kupfer, Silber und Gold sowie deren Salze zu verstehen. Among the metals iron, cobalt, nickel, ruthenium, rhodium, palladium, osmium, iridium and platinum, as well as copper, silver and gold, as well as their salts are to be understood. Bevorzugt sind die Metalle Rhodium, Palladium, Iridium, Platin, Silber und Gold sowie deren Salze. the metals rhodium, palladium, iridium, platinum, silver and gold as well as their salts are preferred. Besonders bevorzugt sind die Metalle Palladium, Platin, Silber und Gold sowie deren Salze. Particularly preferred are the metals palladium, platinum, silver and gold as well as their salts. Ganz besonders bevorzugt sind die Metalle Platin, Silber und Gold sowie deren Salze. Most preferably the metals platinum, silver and gold, and their salts.
  • Wenn als Wirkstoff (II) mindestens ein Metall verwendet wird, dann liegt dieses Metall als feinteiliger Metallstaub vor. If at least one metal is used as an active ingredient (II), then, this metal present as finely divided metal powders. Bevorzugt ist dabei eine Teilchengröße im Bereich weniger Nanometer, den sogenannten Nanopartikeln. Preferred is a particle size in the range of a few nanometers, the so-called nanoparticles.
  • Wenn als Wirkstoff (II) mindestens ein Metallsalz verwendet wird, so wird dieses Metallsalz ausgewählt aus den physiologisch verträglichen Salzen. If at least one metal salt is used as an active ingredient (II), this metal salt is selected from the physiologically compatible salts. Dies sind insbesondere die Halogenide, Fluorid, Chlorid, Bromid, die Sulfate, die Phosphate, Acetate, Tartrate, Citrate, Lactate, sowie die Salze dieser Elemente mit den natürlichen Alpha-Aminosäuren. These are in particular the halides, fluoride, chloride, bromide, sulfates, phosphates, acetates, tartrates, citrates, lactates, and the salts of these elements with the natural alpha amino acids.
  • In dem erfindungsgemäßen Wirkstoffkomplex ist der Wirkstoff (II) in Mengen von 10 ppb-1 Gew.-% bezogen auf den gesamten Wirkstoffkomplex enthalten. In the inventive active substance complex, the active ingredient (II) in amounts of 10 ppb-1 wt .-% is based on the total active substance complex contained. Mengen von 10 ppb bis 0,5 Gew.-% insbesondere von 1 ppm bis 0,2 Gew.-%, sind ganz besonders bevorzugt, und Mengen von 5 ppm bis 0,2 Gew.-% sind höchst bevorzugt, wobei Mengen von 5 ppm bis 0,1 Gew.-% am bevorzugtesten sind. Amounts of 10 ppb to 0.5 wt .-%, in particular from 1 ppm to 0.2 wt .-%, are particularly preferred, and amounts of from 5 ppm to 0.2 wt .-% are most preferred, with amounts of 5 ppm wt .-% are most preferably to 0.1.
  • In den erfindungsgemäß verwendeten Zusammensetzungen ist der gesamte Wirkstoffkomplex in Mengen von 0,001-10 Gew.-% bezogen auf das gesamte Mittel enthalten. In accordance with the invention compositions used all of the drug complex in amounts of 0.001-10 wt .-% is based on the total agent. Mengen von 0,005 bis 5, insbesondere 0,01 bis 3 Gew.-%, sind ganz besonders bevorzugt. Amounts of from 0.005 to 5, especially 0.01 to 3 wt .-%, are especially preferred.
  • Als Beispiele und gleichzeitig bevorzugte Wirkstoffkomplexe seien die im Handel erhältlichen Rohstoffe mit den Bezeichnungen Fine-Silk ® Crystal-Nano Gold und Fine-Silk ® Pep-Nano Gold genannt. As examples, while preferred active ingredient complexes raw materials commercially available may be mentioned with the names Fine Silk ® Crystal Nano Gold and Fine Silk ® Pep nano gold.
  • Unter keratinischen Fasern werden erfindungsgemäß Pelze, Wolle, Federn und insbesondere menschliche Haare verstanden. Keratin fibers in the present invention include pelts, wool, feathers and particularly human hair to be understood.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung kann die Wirkung des erfindungsgemäßen Wirkstoffkomplexes durch Fettstoffe (D) weiter gesteigert werden. In a preferred embodiment of the invention, the effect of the drug complex of the invention by fatty substances (D) can be further increased. Unter Fettstoffen sind zu verstehen Fettsäuren, Fettalkohole, natürliche und synthetische Wachse, welche sowohl in fester Form als auch flüssig in wäßriger Dispersion vorliegen können, und natürliche und synthetische kosmetische Ölkomponenten zu verstehen. Fatty substances are understood to be fatty acids, fatty alcohols, natural and synthetic waxes, which may be present both in solid form and liquid in aqueous dispersion, and natural and synthetic cosmetic oil components to understand.
  • Als Fettsäuren (D1) können eingesetzt werden lineare und/oder verzweigte, gesättigte und/oder ungesättigte Fettsäuren mit 6-30 Kohlenstoffatomen. As fatty acids (D1) can be used linear and / or branched, saturated and / or unsaturated fatty acids having 6-30 carbon atoms. Bevorzugt sind Fettsäuren mit 10-22 Kohlenstoffatomen. Fatty acids with 10-22 carbon atoms are preferred. Hierunter wären beispielsweise zu nennen die Isostearinsäuren, wie die Handelsprodukte Emersol ® 871 und Emersol ® 875, und Isopalmitinsäuren wie das Handelsprodukt Edenor ® IP 95, sowie alle weiteren unter den Handelsbezeichnungen Edenor ® (Cognis) vertriebenen Fettsäuren. Among these could be mentioned, for example, isostearic as the commercial products Emersol ® 871 and Emersol ® 875, and isopalmitic acids such as the commercial product Edenor ® IP 95, and all other products sold under the trade names Edenor ® (Cognis) fatty acids. Weitere typische Beispiele für solche Fettsäuren sind Capronsäure, Caprylsäure, 2-Ethylhexansäure, Caprinsäure, Laurinsäure, Isotridecansäure, Myristinsäure, Palmitinsäure, Palmitoleinsäure, Stearinsäure, Isostearinsäure, Ölsäure, Elaidinsäure, Petroselinsäure, Linolsäure, Linolensäure, Elaeostearinsäure, Arachinsäure, Gadoleinsäure, Behensäure und Erucasäure sowie deren technische Mischungen, die z. Other typical examples of such fatty acids are caprylic acid, 2-ethylhexanoic, capric acid, lauric acid, isotridecanoic, myristic acid, palmitic acid, stearic acid, isostearic acid, oleic acid, elaidic, Petroselin acid, linoleic acid, linolenic acid, arachidic acid, Gadoleinsäure, behenic acid and erucic acid and the technical mixtures, which for. B. bei der Druckspaltung von natürlichen Fetten und Ölen, bei der Oxidation von Aldehyden aus der Roelen'schen Oxosynthese oder der Dimerisierung von ungesättigten Fettsäuren anfallen. For example, during the pressurized cleavage of natural fats and oils, in the oxidation of aldehydes from the Roelen oxo synthesis or the dimerization of unsaturated fatty acids. Besonders bevorzugt sind üblicherweise die Fettsäureschnitte, welche aus Cocosöl oder Palmöl erhältlich sind; Particular preference is usually the fatty acid cuts obtainable from coconut oil or palm oil; insbesondere bevorzugt ist in der Regel der Einsatz von Stearinsäure. in particular generally prefers the use of stearic acid.
  • Die Einsatzmenge beträgt dabei 0,1-15 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel. The amount used is 0.1-15 thereby .-%, based on the total agent. Bevorzugt beträgt die Menge 0,5-10 Gew.-%, wobei ganz besonders vorteilhaft Mengen von 1-5 Gew.-% sein können. Preferably, the amount is 0.5-10 wt .-%, and may be amounts of 1-5 wt .-%, very particularly advantageous.
  • Als Fettalkohole (D2) können eingesetzt werden gesättigte, ein- oder mehrfach ungesättigte, verzweigte oder unverzweigte Fettalkohole mit C 6 -C 30 -, bevorzugt C 10 -C 22 - und ganz besonders bevorzugt C 12 -C 22 -Kohlenstoffatomen. Fatty alcohols (D2) may be used are saturated, mono- or polyunsaturated, branched or unbranched fatty alcohols with C 6 -C 30 -, preferably C 10 -C 22 - and very particularly preferably C 12 -C 22 -carbon atoms. Einsetzbar im Sinne der Erfindung sind beispielsweise Decanol, Octanol, Octenol, Dodecenol, Decenol, Octadienol, Dodecadienol, Decadienol, Oleylalkohol, Erucaalkohol, Ricinolalkohol, Stearylalkohol, Isostearylalkohol, Cetylalkohol, Laurylalkohol, Myristylalkohol, Arachidylalkohol, Caprylalkohol, Caprinalkohol, Linoleylalkohol, Linolenylalkohol und Behenylalkohol, sowie deren Guerbetalkohole, wobei diese Aufzählung beispielhaften und nicht limitierenden Charakter haben soll. Used for the purposes of the invention are, for example, decanol, octanol, octenol, dodecenol, decenol, octadienol, dodecadienol, Decadienol, oleyl alcohol, erucyl alcohol, ricinol alcohol, stearyl alcohol, isostearyl alcohol, cetyl alcohol, lauryl alcohol, myristyl alcohol, arachidyl alcohol, caprylic alcohol, capric alcohol, linoleyl alcohol, linolenyl alcohol and behenyl alcohol and their Guerbet, this list to be exemplary and not limiting character. Die Fettalkohole stammen jedoch von bevorzugt natürlichen Fettsäuren ab, wobei üblicherweise von einer Gewinnung aus den Estern der Fettsäuren durch Reduktion ausgegangen werden kann. However, the fatty alcohols are preferably derived from natural fatty acids, which usually can be expected from an isolation from the esters of fatty acids by reduction. Erfindungsgemäß einsetzbar sind ebenfalls solche Fettalkoholschnitte, die durch Reduktion natürlich vorkommender Triglyceride wie Rindertalg, Palmöl, Erdnußöl, Rüböl, Baumwollsaatöl, Sojaöl, Sonnenblumenöl und Leinöl oder aus deren Umesterungsprodukten mit entsprechenden Alkoholen entstehenden Fettsäureestern erzeugt werden, und somit ein Gemisch von unterschiedlichen Fettalkoholen darstellen. According to the invention can likewise be used those fatty alcohol cuts which are produced by reduction of naturally occurring triglycerides such as beef tallow, palm oil, peanut oil, rapeseed oil, cottonseed oil, soybean oil, sunflower oil and linseed oil or of their transesterification products formed with corresponding alcohols Fettsäureestern, and thus represent a mixture of different fatty alcohols. Solche Substanzen sind beispielsweise unter den Bezeichnungen Stenol ® , z. Such substances are, for example, under the names Stenol ®, z. B. Stenol ® 1618 oder Lanette ® , z. B. Stenol ® 1618 or Lanette ®, z. B. Lanette ® O oder Lorol ® , z. B. Lanette ® O or Lorol ®, z. B. Lorol ® C8, Lorol ® C14, Lorol ® C18, Lorol ® C8-18, HD-Ocenol ® , Crodacol ® , z. B. Lorol® ® C8, Lorol® ® C14, C18 Lorol® ®, ® Lorol® C8-18, HD Ocenol ®, Crodacol ®, z. B. Crodacol ® CS, Novol ® , Eutanol ® G, Guerbitol ® 16, Guerbitol ® 18, Guerbitol ® 20, Isofol ® 12, Isofol ® 16, Isofol ® 24, Isofol ® 36, Isocarb ® 12, Isocarb ® 16 oder Isocarb ® 24 käuflich zu erwerben. B. Crodacol CS ®, ® Novol, Eutanol ® G, Guerbitol ® 16, Guerbitol ® 18, Guerbitol ® 20, Isofol ® 12, Isofol ® 16, Isofol ® 24, Isofol ® 36, Isocarb 12 ®, ® Isocarb 16 or Isocarb to acquire ® 24 for sale. Selbstverständlich können erfindungsgemäß auch Wollwachsalkohole, wie sie beispielsweise unter den Bezeichnungen Corona ® , White Swan ® , Coronet ® oder Fluilan ® käuflich zu erwerben sind, eingesetzt werden. Of course, wool wax alcohols, as are commercially available, for example under the names of Corona ®, White Swan ®, Coronet ® or Fluilan ® can be used according to the invention. Die Fettalkohole werden in Mengen von 0,1-30 Gew.-%, bezogen auf die gesamte Zubereitung, bevorzugt in Mengen von 0,1-20 Gew.-% eingesetzt. The fatty alcohols are used in amounts of 0.1-30 wt .-%, based on the total preparation, preferably in amounts of 0.1-20 wt .-%.
  • Als natürliche oder synthetische Wachse (D3) können erfindungsgemäß eingesetzt werden feste Paraffine oder Isoparaffine, Carnaubawachse, Bienenwachse, Candelillawachse, Ozokerite, Ceresin, Walrat, Sonnenblumenwachs, Fruchtwachse wie beispielsweise Apfelwachs oder Citruswachs, Microwachse aus PE- oder PP. Natural or synthetic waxes (D3) can be used according to the invention are solid paraffins or isoparaffins, carnauba waxes, bees waxes, candelilla, ozokerite, ceresin, spermaceti, sunflower wax, fruit waxes such as apple wax or citrus wax, micro waxes from PE or PP. Derartige Wachse sind beispielsweise erhältlich über die Fa. Kahl & Co., Trittau. Such waxes are for example available from the company. Kahl & Co., Trittau.
  • Die Einsatzmenge beträgt 0,1-50 Gew.-% bezogen auf das gesamte Mittel, bevorzugt 0,1-20 Gew.-% und besonders bevorzugt 0,1-15 Gew.-% bezogen auf das gesamte Mittel. The amount used is 0.1-50 wt .-% based on the total composition, preferably 0.1-20 wt .-% and particularly preferably 0.1-15 wt .-%, based on the total agent.
  • Zu den natürlichen und synthetischen kosmetischen Ölkörpern (D4), welche die Wirkung des erfindungsgemäßen Wirkstoffkomplexes steigern können, sind beispielsweise zu zählen: The natural and synthetic cosmetic oil bodies (D4), which can increase the effect of the active ingredient complex according to the invention are, for example, to include:
    • – pflanzliche Öle. - vegetable oils. Beispiele für solche Öle sind Sonnenblumenöl, Olivenöl, Sojaöl, Rapsöl, Mandelöl, Jojobaöl, Orangenöl, Weizenkeimöl, Pfirsichkernöl und die flüssigen Anteile des Kokosöls. Examples of such oils are sunflower oil, olive oil, soybean oil, rapeseed oil, almond oil, jojoba oil, orange oil, wheat germ oil, peach kernel oil and the liquid fractions of coconut oil. Geeignet sind aber auch andere Triglyceridöle wie die flüssigen Anteile des Rindertalgs sowie synthetische Triglyceridöle. Suitable but other triglyceride oils such as the liquid fractions of beef tallow and synthetic triglyceride oils.
    • – flüssige Paraffinöle, Isoparaffinöle und synthetische Kohlenwasserstoffe sowie Di-n-alkylether mit insgesamt zwischen 12 bis 36 C-Atomen, insbesondere 12 bis 24 C-Atomen, wie beispielsweise Di-n-octylether, Di-n-decylether, Di-n-nonylether, Di-n-undecylether, Di-n-dodecylether, n-Hexyl-n-octylether, n-Octyl-n-decylether, n-Decyl-n-undecylether, n-Undecyl-n-dodecylether und n-Hexyl-n-Undecylether sowie Di-tert-butylether, Di-iso-pentylether, Di-3-ethyldecylether, tert.-Butyl-n-octylether, iso-Pentyl-n-octylether und 2-Methyl-pentyl-n-octylether. - liquid paraffin oils, isoparaffin oils and synthetic hydrocarbons and di-n-alkyl ethers containing a total of 12 to 36 carbon atoms, especially 12 to 24 carbon atoms, such as di-n-octyl ether, di-n-decyl ether, di-n- nonyl ether, di-n-undecyl ether, di-n-dodecyl ether, n-hexyl-n-octyl ether, n-octyl-n-decyl ether, n-decyl, n-undecyl ether, n-undecyl, n-dodecyl ether and n-hexyl n-undecyl ether and di-tert-butyl ether, di-iso-pentyl ether, di-3-ethyldecylether, tert-butyl-n-octyl ether, isopentyl-n-octyl ether and 2-methyl-pentyl-n-octyl ether. Die als Handelsprodukte erhältlichen Verbindungen 1,3-Di-(2-ethyl-hexyl)-cyclohexan (Cetiol ® S) und Di-n-octylether (Cetiol ® OE) können bevorzugt sein. The compounds are available as commercial products 1,3-di- (2-ethyl-hexyl) -cyclohexane (Cetiol ® S), and di-n-octyl ether (Cetiol ® OE) may be preferred.
    • – Esteröle. - Esteröle. Unter Esterölen sind zu verstehen die Ester von C 6 -C 30 -Fettsäuren mit C 2 -C 30 -Fettalkoholen. Under Esterölen are understood to be esters of C 6 -C 30 fatty acids with C 2 -C 30 fatty alcohols. Bevorzugt sind die Monoester der Fettsäuren mit Alkoholen mit 2 bis 24 C-Atomen. Monoester of the fatty acids with alcohols having from 2 to 24 carbon atoms are preferred. Beispiele für eingesetzte Fettsäurenanteile in den Estern sind Capronsäure, Caprylsäure, 2-Ethylhexansäure, Caprinsäure, Laurinsäure, Isotridecansäure, Myristinsäure, Palmitinsäure, Palmitoleinsäure, Stearinsäure, Isostearinsäure, Ölsäure, Elaidinsäure, Petroselinsäure, Linolsäure, Linolensäure, Elaeostearinsäure, Arachinsäure, Gadoleinsäure, Behensäure und Erucasäure sowie deren technische Mischungen, die z. Examples of fatty acid moieties in the esters are caproic acid, caprylic acid, 2-ethylhexanoic acid, capric acid, lauric acid, isotridecanoic acid, myristic acid, palmitic acid, palmitoleic acid, stearic acid, isostearic acid, oleic acid, elaidic acid, petroselinic acid, linoleic acid, linolenic acid, elaeostearic acid, arachidic acid, gadoleic acid, behenic acid, and erucic acid and technical mixtures thereof obtained,. B. bei der Druckspaltung von natürlichen Fetten und Ölen, bei der Oxidation von Aldehyden aus der Roelen'schen Oxosynthese oder der Dimerisierung von ungesättigten Fettsäuren anfallen. For example, during the pressurized cleavage of natural fats and oils, in the oxidation of aldehydes from the Roelen oxo synthesis or the dimerization of unsaturated fatty acids. Beispiele für die Fettalkoholanteile in den Esterölen sind Isopropylalkohol, Capronalkohol, Caprylalkohol, 2-Ethylhexylalkohol, Caprinalkohol, Laurylalkohol, Isotridecylalkohol, Myristylalkohol, Cetylalkohol, Palmoleylalkohol, Stearylalkohol, Isostearylalkohol, Oleylalkohol, Elaidylalkohol, Petroselinylalkohol, Linolylalkohol, Linolenylalkohol, Elaeostearylalkohol, Arachylalkohol, Gadoleylalkohol, Behenylalkohol, Erucylalkohol und Brassidylalkohol sowie deren technische Mischungen, die z. Examples of the fatty alcohol fractions in the Esterölen are isopropyl alcohol, caproic alcohol, capryl alcohol, 2-ethylhexyl alcohol, capric alcohol, lauryl alcohol, isotridecyl alcohol, myristyl alcohol, cetyl alcohol, palmoleyl alcohol, stearyl alcohol, isostearyl alcohol, oleyl alcohol, elaidyl alcohol, petroselinyl alcohol, linolyl alcohol, linolenyl alcohol, elaeostearyl alcohol, arachyl alcohol, gadoleyl alcohol, behenyl alcohol, erucyl alcohol and brassidyl and technical mixtures thereof, the z. B. bei der Hochdruckhydrierung von technischen Methylestern auf Basis von Fetten und Ölen oder Aldehyden aus der Roelen'schen Oxosynthese sowie als Monomerfraktion bei der Dimerisierung von ungesättigten Fettalkoholen anfallen. For example, during the high-pressure hydrogenation of technical Methylestern based on fats and oils or aldehydes from Roelen's oxo synthesis and as monomer fraction in the dimerization of unsaturated fatty alcohols. Erfindungsgemäß besonders bevorzugt sind Isopropylmyristat (Rilanit ® IPM), Isononansäure-C16-18-alkylester (Cetiol ® SN), 2-Ethylhexylpalmitat (Cegesoft ® 24), Stearinsäure-2-ethylhexylester (Cetiol ® 868), Cetyloleat, Glycerintricaprylat, Kokosfettalkoholcaprinat/-caprylat (Cetiol ® LC), n-Butylstearat, Oleylerucat (Cetiol ® J 600), Isopropylpalmitat (Rilanit ® IPP), Oleyl Oleate (Cetiol ® ), Laurinsäurehexylester (Cetiol ® A), Di-n-butyladipat (Cetiol ® B), Myristylmyristat (Cetiol ® MM), Cetearyl Isononanoate (Cetiol ® SN), Ölsäuredecylester (Cetiol ® V). According to the invention, particularly preferred are isopropyl myristate (IPM Rilanit ®), isononanoic acid C16-18 alkyl ester (Cetiol ® SN), 2-ethylhexyl palmitate (Cegesoft ® 24), stearic acid-2-ethylhexyl ester (Cetiol ® 868), cetyl oleate, glycerol tricaprylate, Kokosfettalkoholcaprinat / caprylate (Cetiol ® LC), n-butyl stearate, oleyl erucate (Cetiol ® J 600), isopropyl palmitate (IPP Rilanit ®), oleyl Oleate (Cetiol ®), hexyl laurate (Cetiol ® A), di-n-butyl adipate (Cetiol ® B ), myristyl myristate (Cetiol ® MM), Cetearyl Isononanoate (Cetiol ® SN), decyl oleate (Cetiol ® V).
    • – Dicarbonsäureester wie Di-n-butyladipat, Di-(2-ethylhexyl)-adipat, Di-(2-ethylhexyl)-succinat und Di-isotridecylacelaat sowie Diolester wie Ethylenglykol-dioleat, Ethylenglykol-di-isotridecanoat, Propylenglykol-di(2-ethylhexanoat), Propylenglykol-di-isostearat, Propylenglykol-di-pelargonat, Butandiol-di-isostearat, Neopentylglykoldicaprylat, - dicarboxylic acid esters such as di-n-butyl, di (2-ethylhexyl) adipate, di (2-ethylhexyl) succinate and di-isotridecylacelaat and diol esters such as ethylene glycol dioleate, ethylene glycol di-isotridecanoat, propylene glycol di (2 ethylhexanoate), propylene glycol diisostearate, propylene glycol di-pelargonate, butanediol diisostearate, neopentyl glycol,
    • – symmetrische, unsymmetrische oder cyclische Ester der Kohlensäure mit Fettalkoholen, beispielsweise beschrieben in der - symmetrical, asymmetrical or cyclic esters of carbonic acid with fatty alcohols, for example described in DE-OS 197 56 454 DE-A 197 56 454 , Glycerincarbonat oder Dicaprylylcarbonat (Cetiol ® CC), , Glycerol carbonate or dicaprylyl carbonate (Cetiol ® CC),
    • – Trifettsäureester von gesättigten und/oder ungesättigten linearen und/oder verzweigten Fettsäuren mit Glycerin, - trifatty acid esters of saturated and / or unsaturated linear and / or branched fatty acids with glycerol,
    • – Fettsäurepartialglyceride, das sind Monoglyceride, Diglyceride und deren technische Gemische. - Fatty acid, which are monoglycerides, diglycerides and technical mixtures thereof. Bei der Verwendung technischer Produkte können herstellungsbedingt noch geringe Mengen Triglyceride enthalten sein. When using technical products may contain small amounts also be present due to manufacturing triglycerides. Die Partialglyceride folgen vorzugsweise der Formel (D4-I), The partial glycerides preferably correspond to formula (D4-I),
      Figure 00150001
      in der R 1 , R 2 und R 3 unabhängig voneinander für Wasserstoff oder für einen linearen oder verzweigten, gesättigten und/oder ungesättigten Acylrest mit 6 bis 22, vorzugsweise 12 bis 18, Kohlenstoffatomen stehen mit der Maßgabe, daß mindestens eine dieser Gruppen für einen Acylrest und mindestens eine dieser Gruppen für Wasserstoff steht. in which R 1, R 2 and R 3 independently represent hydrogen or a linear or branched, saturated and / or unsaturated acyl group containing 6 to 22, preferably 12 to 18 carbon atoms, with the proviso that at least one of these groups for a acyl group and at least one of these groups is hydrogen. Die Summe (m + n + q) steht für 0 oder Zahlen von 1 bis 100, vorzugsweise für 0 oder 5 bis 25. Bevorzugt steht R 1 für einen Acylrest und R 2 und R 3 für Wasserstoff und die Summe (m + n + q) ist 0. Typische Beispiele sind Mono- und/oder Diglyceride auf Basis von Capronsäure, Caprylsäure, 2-Ethylhexansäure, Caprinsäure, Laurinsäure, Isotridecansäure, Myristinsäure, Palmitinsäure, Palmoleinsäure, Stearinsäure, Isostearinsäure, Ölsäure, Elaidinsäure, Petroselinsäure, Linolsäure, Linolensäure, Elaeostearinsäure, Arachinsäure, Gadoleinsäure, Behensäure und Erucasäure sowie deren technische Mischungen. The sum (m + n + q) is 0 or a number from 1 to 100, preferably 0 or 5 to 25. Preferably, R 1 is an acyl radical and R 2 and R 3 is hydrogen and the sum (m + n + q) is 0. Typical examples are mono- and / or diglycerides based on caproic acid, caprylic acid, 2-ethylhexanoic acid, capric acid, lauric acid, isotridecanoic acid, myristic acid, palmitic acid, palmitoleic acid, stearic acid, isostearic acid, oleic acid, elaidic acid, petroselinic acid, linoleic acid, linolenic acid , arachidic acid, Gadoleinsäure, behenic acid and erucic acid and technical mixtures. Vorzugsweise werden Ölsäuremonoglyceride eingesetzt. Preferably, oleic acid monoglycerides can be used.
  • Die Einsatzmenge der zuvor genannten Ölkörper in den erfindungsgemäß verwendeten Zusammensetzungen beträgt üblicherweise 0,1-30 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel, bevorzugt 0,1-20 Gew.-%, und insbesondere 0,1-15 Gew.-%. The amount of the aforementioned oil components in the compositions used according to the invention is usually 0.1-30 wt .-%, based on the total composition, preferably 0.1-20 wt .-%, and especially 0.1-15 wt %.
  • Eine weitere Substanzgruppe, welche als Fettstoffe verwendet werden können, sind Silikone. Another group of substances which can be used as fatty substances are silicones.
  • Als weitere Stoffklasse, welche alternativ zu den zuvor beschriebenen in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen als Wirkstoff enthalten ist, sind die Silikonöle (S). As a further class of materials which is alternatively contain the previously described in the inventive compositions as the active ingredient, the silicone oils (S). Silikonöle bewirken die unterschiedlichsten Effekte. Silicone oils produce a variety of effects. So beeinflussen sie beispielsweise gleichzeitig die Trocken- und Naßkämmbarkeiten, den Griff des trockenen und nassen Haares sowie den Glanz. They influence, for example simultaneously dry and wet combability, the feel of dry and wet hair and the shine. Aber auch die Weichheit und die Elastizität des Filmes, welcher durch filmbildende Polymere auf dem Haar zum Zwecke der Festigung und des Stylens gebildet wird, wird durch Silikone positiv beeinflusst. However, the softness and the elasticity of which is formed by film-forming polymers on the hair for the purpose of strengthening and the Stylens of the film, is influenced positively by silicones. Unter dem Begriff Silikonöle versteht der Fachmann mehrere Strukturen Siliciumorganischer Verbindungen. The term silicone oils, those skilled several structures of organosilicon compounds. Zunächst werden hierunter die Dimethiconole (S1) verstanden. First, the dimethiconols (S1) are hereby understood. Dimethiconole bilden die erste Gruppe der Silikone, welche erfindungsgemäß besonders bevorzugt sind. Dimethiconols form the first group of silicones which are particularly preferred according to the invention. Die erfindungsgemäßen Dimethiconole können sowohl linear als auch verzweigt als auch cyclisch oder cyclisch und verzweigt sein. The Dimethiconole invention can be either linear, branched, cyclic or cyclic and branched. Lineare Dimethiconole können durch die folgende Strukturformel (S1-I) dargestellt werden: Linear dimethiconols may be represented by the following structural formula (S1-I): (SiOHR 1 2 )-O-(SiR 2 2 -O-) x -(SiOHR 1 2 ) (S1-I) (SiOHR 1 2) -O- (SiR 2 2 -O-) x - (SiOHR 2: 1) (S1-I)
  • Verzweigte Dimethiconole können durch die Strukturformel (S1-II) dargestellt werden: Branched dimethiconols may be represented by the structural formula (S1-II):
    Figure 00170001
  • Die Reste R 1 und R 2 stehen unabhängig voneinander jeweils für Wasserstoff, einen Methylrest, einen C2 bis C30 linearen, gesättigten oder ungesättigten Kohlenwasserstoffrest, einen Phenylrest und/oder eine Arylrest. The radicals R 1 and R 2 independently of one another each represent hydrogen, a methyl radical, a C2 to C30 linear, saturated or unsaturated hydrocarbon radical, a phenyl radical and / or an aryl radical. Nicht einschränkende Beispiele der durch R 1 und R 2 repräsentierten Reste schließen Alkylreste, wie Methyl, Ethyl, Propyl, Isopropyl, Butyl, Isobutyl, Pentyl, Isopentyl, Neopentyl, Amyl, Isoamyl, Hexyl, Isohexyl und ähnliche; Nonlimiting examples of the represented by R 1 and R 2 include alkyl radicals such as methyl, ethyl, propyl, isopropyl, butyl, isobutyl, pentyl, isopentyl, neopentyl, amyl, isoamyl, hexyl, isohexyl and the like; Alkenylreste, wie Vinyl, Halogenvinyl, Alkylvinyl, Allyl, Halogenallyl, Alkylallyl; Alkenyl radicals such as vinyl, halogen, vinyl, alkyl vinyl, allyl, halogenoallyl, alkyl allyl; Cycloalkylreste, wie Cyclobutyl, Cyclopentyl, Cyclohexyl und ähnliche; Cycloalkyl groups such as cyclobutyl, cyclopentyl, cyclohexyl and the like; Phenylreste, Benzylreste, Halogenkohlenwasserstoffreste, wie 3-Chlorpropyl, 4-Brombutyl, 3,3,3-Trifluorpropyl, Chlorcyclohexyl, Bromphenyl, Chlorphenyl und ähnliche sowie schwefelhaltige Reste, wie Mercaptoethyl, Mercaptopropyl, Mercaptohexyl, Mercaptophenyl und ähnliche ein; Phenyl radicals, benzyl radicals, halogenated hydrocarbon radicals such as 3-chloropropyl, 4-bromobutyl, 3,3,3-trifluoropropyl, chlorocyclohexyl, bromophenyl, chlorophenyl and the like, and sulfur-containing radicals such as mercaptoethyl, mercaptopropyl, mercaptohexyl, and mercaptophenyl like; vorzugsweise ist R 1 und R 2 ein Alkylrest, der 1 bis etwa 6 Kohlenstoffatomen enthält, und am bevorzugtesten ist R 1 und R 2 Methyl. preferably R 1 and R 2 is an alkyl radical containing from 1 to about 6 carbon atoms, and most preferably R 1 and R 2 is methyl. Beispiele von R 1 schließen Methylen, Ethylen, Propylen, Hexamethylen, Decamethylen, -CH 2 CH(CH 3 )CH 2 -, Phenylen, Naphthylen, -CH 2 CH 2 SCH 2 CH 2 -, -CH 2 CH 2 OCH 2 -, -OCH 2 CH 2 -, -OCH 2 CH 2 CH 2 -, -CH 2 CH(CH 3 )C(O)OCH 2 -, -(CH 2 ) 3 CC(O)OCH 2 CH 2 -, -C 6 H 4 C 6 H 4 -, -C 6 H 4 CH 2 C 6 H 4 -; Examples of R 1 include methylene, ethylene, propylene, hexamethylene, decamethylene, -CH 2 CH (CH 3) CH 2 -, phenylene, naphthylene, -CH 2 CH 2 SCH 2 CH 2 -, -CH 2 CH 2 OCH 2 - , -OCH 2 CH 2 -, -OCH 2 CH 2 CH 2 -, -CH 2 CH (CH 3) C (O) OCH 2 -, - (CH 2) 3 CC (O) OCH 2 CH 2 -, - C 6 H 4 C 6 H 4 -, -C 6 H 4 CH 2 C 6 H 4 -; und -(CH 2 ) 3 C(O)SCH 2 CH 2 - ein. and - (CH 2) 3 C (O) SCH 2 CH 2 - one. Bevorzugt als R 1 und R 2 sind Methyl, Phenyl und C2 bis C22-Alkylreste. Preferred as R 1 and R 2 is methyl, phenyl, and C2 to C22 alkyl radicals. Bei den C2 bis C22 Alkylresten sind ganz besonders Lauryl-, Stearyl-, und Behenylreste bevorzugt. The C2 to C22 alkyl especially lauryl, stearyl and behenyl preferred. Die Zahlen x, y und z sind ganze Zahlen und laufen jeweils unabhängig voneinander von 0 bis 50.000. The numbers x, y and z are integers and are each independently 0-50000. Die Molgewichte der Dimethicone liegen zwischen 1000 D und 10000000 D. Die Viskositäten liegen zwischen 100 und 10000000 cPs gemessen bei 25°C mit Hilfe eines Glaskapillarviskosimeters nach der Dow Corning Corporate Testmethode CTM 0004 vom 20. Juli 1970. Bevorzugte Viskositäten liegen zwischen 1000 und 5000000 cPs, banz besonders bevorzugte Viskositäten liegen zwischen 10000 und 3000000 cPs. The molecular weights of Dimethicone lie between 1,000 D and 10000000 D. The viscosities are between 100 and 10,000,000 cPs measured at 25 ° C using a glass capillary viscometer according to Dow Corning Corporate Test Method CTM 0004 dated 20 July 1970. Preferred viscosities are 1000-5000000 cPs banz, particularly preferred viscosities are between 10,000 3,000,000 cPs. Der bevorzugteste Bereich liegt zwischen 50000 und 2000000 cPs. The preferred range is 50,000 to 2,000,000 cps.
  • Selbstverständlich umfasst die erfindungsgemäße Lehre auch, dass die Dimethiconole bereits als Emulsion vorliegen können. Of course, the teaching of the invention also includes that the Dimethiconole may be present as an emulsion already. Dabei kann die entsprechende Emulsion der Dimethiconole sowohl nach der Herstellung der entsprechenden Dimethiconole aus diesen und den dem Fachmann bekannten üblichen Verfahren zur Emulgierung hergestellt werden. The appropriate emulsion of the dimethiconols may be prepared according to both the preparation of the corresponding dimethiconols of these, and the usual methods known in the art for emulsification. Hierzu können als Hilfsmittel zur Herstellung der entsprechenden Emulsionen sowohl kationische, anionische, nichtionische oder zwitterionische Tenside und Emulgatoren als Hilfsstoffe verwendet werden. For this purpose, can be used as aids for the preparation of the corresponding emulsions, cationic, anionic, nonionic or zwitterionic surfactants and emulsifiers as auxiliaries. Selbstverständlich können die Emulsionen der Dimethiconole auch direkt durch ein Emulsionspolymerisationsverfahren hergestellt werden. The emulsions of Dimethiconole can be prepared directly by an emulsion. Auch derartige Verfahren sind dem Fachmann wohl bekannt. Such methods are also the skilled person well known. Hierzu sei beispielsweise verwiesen auf die See, for example referenced . , Auf dieses Standardwerk wird ausdrücklich Bezug genommen. To this standard work is expressly made.
  • Wenn die erfindungsgemäßen Dimethiconole als Emulsion verwendet werden, dann beträgt die Tröpfchengröße der emulgierten Teilchen erfindungsgemäß 0,01 μm bis 10000 μm, bevorzugt 0,01 bis 100 μm, ganz besonders bevorzugt 0,01 bis 20 μm und am bevorzugtesten 0,01 bis 10 μm. If dimethiconols the invention are used as an emulsion, the droplet size of the emulsified particles in the invention is 0.01 microns to 10000 microns, preferably 0.01 to 100 microns, most preferably from 0.01 to 20 microns, and most preferably 0.01 to 10 microns. Die Teilchengröße wird dabei nach der Methode der Lichtstreuung bestimmt. Particle size is determined by the method of light scattering.
  • Werden verzweigte Dimethiconole verwendet, so ist darunter zu verstehen, dass die Verzweigung größer ist, als eine zufällige Verzweigung, welche durch Verunreinigungen der jeweiligen Monomere zufällig entsteht. If branched dimethiconols are used, is to be understood that the branching is greater than a random branching which results from impurities in the respective monomers. Im Sinne der vorliegenden Verbindung ist daher unter verzweigten Dimethiconolen zu verstehen, dass der Verzweigungsgrad größer als 0,01% ist. For the purposes of the present compound is therefore to be understood branched dimethiconols, the degree of branching is greater than 0.01%. Bevorzugt ist ein Verzweigungsgrad größer als 0,1% und ganz besonders bevorzugt von größer als 0,5%. Preferred is a degree of branching greater than 0.1% and most preferably greater than 0.5%. Der Grad der Verzweigung wird dabei aus dem Verhältnis der unverzweigten Monomeren, das heißt der Menge des monofunktionalen Siloxanes, zu den verzweigenden Monomeren, das heißt der Menge an tri- und tetrafunktionalen Siloxanen, bestimmt. The degree of branching is determined from the ratio of unbranched monomers, that is, the amount of mono-functional siloxane, to the branching monomers, i.e., the amount of tri- and tetrafunctional siloxanes. Erfindungsgemäß können sowohl niedrigverzweigte als auch hochverzweigte Dimethiconole ganz besonders bevorzugt sein. According to both low-branched and highly branched Dimethiconole can easily be particularly preferred.
  • Als Beispiele für derartige Produkte werden die folgenden Handelsprodukte genannt: Botanisil NU-150M (Botanigenics), Dow Corning 1-1254 Fluid, Dow Corning 2-9023 Fluid, Dow Corning 2-9026 Fluid, Ultrapure Dimethiconol (Ultra Chemical), Unisil SF-R (Universal Preserve), X-21-5619 (Shin-Etsu Chemical Co.), Abil OSW 5 (Degussa Care Specialties), ACC DL-9430 Emulsion (Taylor Chemical Company), AEC Dimethiconol & Sodium Dodecylbenzenesulfonate (A & E Connock (Perfumery & Cosmetics) Ltd.), BC Dimethiconol Emulsion 95 (Basildon Chemical Company, Ltd.), Cosmetic Fluid 1401, Cosmetic Fluid 1403, Cosmetic Fluid 1501, Cosmetic Fluid 1401 DC (alle zuvor genannten Chemsil Silicones, Inc.), Dow Corning 1401 Fluid, Dow Corning 1403 Fluid, Dow Corning 1501 Fluid, Dow Corning 1784 HVF Emulsion, Dow Corning 9546 Silicone Elastomer Elend (alle zuvor genannten Dow Corning Corporation), Dub Gel SI 1400 (Stearinerie Dubois Fils), HVM 4852 Emulsion (Crompton Corporation), Jeesilc 6056 (Jeen International Co As examples of such products, the following commercial products are: Botanisil NU-150M (Botanigenics), Dow Corning 1-1254 Fluid, Dow Corning 2-9023 Fluid, Dow Corning 2-9026 Fluid, Ultra Pure Dimethiconol (Ultra Chemical), Unisil SF R (Universal Preserve), X-21-5619 (Shin-Etsu Chemical Co.), Abil OSW 5 (Degussa Care Specialties), ACC DL-9430 emulsion (Taylor Chemical Company), AEC Dimethiconol & Sodium Dodecylbenzenesulfonate (A & e Connock (Perfumery & Cosmetics) Ltd), BC dimethiconol emulsion 95 (Basildon Chemical Company, Ltd.), Cosmetic fluid 1401 Cosmetic fluid 1403 Cosmetic fluid 1501 Cosmetic fluid 1401 DC (all aforementioned Chemsil Silicones, Inc.), Dow Corning 1401 fluid, Dow Corning 1403 fluid, Dow Corning 1501 fluid, Dow Corning 1784 HVF emulsion, Dow Corning 9546 Silicone elastomer misery (all Dow Corning Corporation as defined above), Dub gel SI 1400 (Stearinerie Dubois Fils), HVM 4852 emulsion (Crompton Corporation), Jeesilc 6056 (Jeen International Co rporation), Lubrasil, Lubrasil DS (beide Guardian Laboratories), Nonychosine E, Nonychosine V (beide Exsymol), SanSurf Petrolatum-25, Satin Finish (beide Collaborative Laboratories, Inc.), Silatex-D30 (Cosmetic Ingredient Resources), Silsoft 148, Silsoft E-50, Silsoft E-623 (alle zuvor genannten Crompton Corporation), SM555, SM2725, SM2765, SM2785 (alle zuvor genannten GE Silicones), Taylor T-Sil CD-1, Taylor TME-4050E (alle Taylor Chemical Company), TH V 148 (Crompton Corporation), Tixogel CYD-1429 (Sud-Chemie Performance Additives), Wacker-Belsil CM 1000, Wacker-Belsil CM 3092, Wacker-Belsil CM 5040, Wacker-Belsil DM 3096, Wacker-Belsil DM 3112 VP, Wacker-Belsil DM 8005 VP, Wacker-Belsil DM 60081 VP (alle zuvor genannten Wacker-Chemie GmbH). rporation) Lubrasil, Lubrasil DS (both Guardian Laboratories), Nonychosine E, Nonychosine V (both Exsymol) Sansurf petrolatum 25, satin finish (both Collaborative Laboratories, Inc.), Silatex-D30 (Cosmetic Ingredient Resources), Silsoft 148 , Silsoft e-50, Silsoft e-623 (all aforementioned Crompton Corporation) all Taylor, SM555, SM2725, SM2765, SM2785 (all GE Silicones above), Taylor T-Sil CD-1, Taylor TME 4050e (Chemical Company ), TH V 148 (Crompton Corporation), Tixogel CYD-1429 (Sud-Chemie performance Additives) Wacker-Belsil® CM 1000 Wacker-Belsil® CM 3092, Wacker-Belsil® CM 5040, Wacker-Belsil® DM 3096, Wacker-Belsil® DM 3112 VP, Wacker-Belsil® DM 8005 VP Wacker Belsil® DM 60081 VP (all aforementioned Wacker-Chemie GmbH).
  • Die Dimethiconole (S1) sind in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen in Mengen von 0,01 bis 10 Gew.-%, vorzugsweise 0,01 bis 8 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,1 bis 7,5 Gew.-% und insbesondere 0,1 bis 5 Gew.-% an Dimethiconol bezogen auf die Zusammensetzung. Dimethiconols (S1) are in the inventive compositions in amounts of from 0.01 to 10 wt .-%, preferably 0.01 to 8 wt .-%, particularly preferably 0.1 to 7.5 wt .-% and in particular 0 , 1 to 5 wt .-% of dimethiconol based on the composition.
  • Erfindungsgemäß ist es auch möglich, dass die Dimethiconole eine eigene Phase in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen bilden. According to the invention it is also possible that the dimethiconols form a separate phase in the inventive compositions. In diesem Fall kann es angebracht sein, wenn die Zusammensetzung unmittelbar vor der Anwendung durch Schütteln kurzfristig homogenisiert wird. In this case, it may be appropriate when the composition is homogenized just shortly prior to use by shaking. In diesem Falle kann die Menge an Dimethiconol bis zu 40 Gew.-%, bevorzugt in Mengen von bis zu 25 Gew.-% bezogen auf die Gesamtzusammensetzung betragen. In this case, the amount of Dimethiconol can be up to 40 wt .-%, preferably in amounts of up to 25 wt .-%, respectively to the total composition.
  • Dimethicone (S2) bilden die zweite Gruppe der Silikone, welche erfindungsgemäß besonders bevorzugt sind. Dimethicone (S2) form the second group of the silicones, which are particularly preferred according to the invention. Die erfindungsgemäßen Dimethicone können sowohl linear als auch verzweigt als auch cyclisch oder cyclisch und verzweigt sein. The dimethicone invention can be either linear, branched, cyclic or cyclic and branched. Lineare Dimethicone können durch die folgende Strukturformel (S2-I) dargestellt werden: Linear dimethicones can be represented by the following structural formula (S2-I): (SiR 1 3 )-O-(SiR 2 2 -O-) x -(SiR 1 3 ) (S2-I) (SiR 1 3) -O- (SiR 2 2 -O-) x - (SiR 1 3) (S2-I)
  • Verzweigte Dimethicone können durch die Strukturformel (S2-II) dargestellt werden: Branched dimethicones can be represented by the structural formula (S2-II):
    Figure 00200001
  • Die Reste R 1 und R 2 stehen unabhängig voneinander jeweils für Wasserstoff, einen Methylrest, einen C2 bis C30 linearen, gesättigten oder ungesättigten Kohlenwasserstoffrest, einen Phenylrest und/oder eine Arylrest. The radicals R 1 and R 2 independently of one another each represent hydrogen, a methyl radical, a C2 to C30 linear, saturated or unsaturated hydrocarbon radical, a phenyl radical and / or an aryl radical. Nicht einschränkende Beispiele der durch R 1 und R 2 repräsentierten Reste schließen Alkylreste, wie Methyl, Ethyl, Propyl, Isopropyl, Butyl, Isobutyl, Pentyl, Isopentyl, Neopentyl, Amyl, Isoamyl, Hexyl, Isohexyl und ähnliche; Nonlimiting examples of the represented by R 1 and R 2 include alkyl radicals such as methyl, ethyl, propyl, isopropyl, butyl, isobutyl, pentyl, isopentyl, neopentyl, amyl, isoamyl, hexyl, isohexyl and the like; Alkenylreste, wie Vinyl, Halogenvinyl, Alkylvinyl, Allyl, Halogenallyl, Alkylallyl; Alkenyl radicals such as vinyl, halogen, vinyl, alkyl vinyl, allyl, halogenoallyl, alkyl allyl; Cycloalkylreste, wie Cyclobutyl, Cyclopentyl, Cyclohexyl und ähnliche; Cycloalkyl groups such as cyclobutyl, cyclopentyl, cyclohexyl and the like; Phenylreste, Benzylreste, Halogenkohlenwasserstoffreste, wie 3-Chlorpropyl, 4-Brombutyl, 3,3,3-Trifluorpropyl, Chlorcyclohexyl, Bromphenyl, Chlorphenyl und ähnliche sowie schwefelhaltige Reste, wie Mercaptoethyl, Mercaptopropyl, Mercaptohexyl, Mercaptophenyl und ähnliche ein; Phenyl radicals, benzyl radicals, halogenated hydrocarbon radicals such as 3-chloropropyl, 4-bromobutyl, 3,3,3-trifluoropropyl, chlorocyclohexyl, bromophenyl, chlorophenyl and the like, and sulfur-containing radicals such as mercaptoethyl, mercaptopropyl, mercaptohexyl, and mercaptophenyl like; vorzugsweise ist R 1 und R 2 ein Alkylrest, der 1 bis etwa 6 Kohlenstoffatomen enthält, und am bevorzugtesten ist R 1 und R 2 Methyl. preferably R 1 and R 2 is an alkyl radical containing from 1 to about 6 carbon atoms, and most preferably R 1 and R 2 is methyl. Beispiele von R 1 schließen Methylen, Ethylen, Propylen, Hexamethylen, Decamethylen, -CH 2 CH(CH 3 )CH 2 -, Phenylen, Naphthylen, -CH 2 CH 2 SCH 2 CH 2 -, -CH 2 CH 2 OCH 2 -, -OCH 2 CH 2 -, -OCH 2 CH 2 CH 2 -, -CH 2 CH(CH 3 )C(O)OCH 2 -, -(CH 2 ) 3 CC(O)OCH 2 CH 2 -, -C 6 H 4 C 6 H 4 -, -C 6 H 4 CH 2 C 6 H 4 -; Examples of R 1 include methylene, ethylene, propylene, hexamethylene, decamethylene, -CH 2 CH (CH 3) CH 2 -, phenylene, naphthylene, -CH 2 CH 2 SCH 2 CH 2 -, -CH 2 CH 2 OCH 2 - , -OCH 2 CH 2 -, -OCH 2 CH 2 CH 2 -, -CH 2 CH (CH 3) C (O) OCH 2 -, - (CH 2) 3 CC (O) OCH 2 CH 2 -, - C 6 H 4 C 6 H 4 -, -C 6 H 4 CH 2 C 6 H 4 -; und -(CH 2 ) 3 C(O)SCH 2 CH 2 - ein. and - (CH 2) 3 C (O) SCH 2 CH 2 - one. Bevorzugt als R 1 und R 2 sind Methyl, Phenyl und C2 bis C22-Alkylreste. Preferred as R 1 and R 2 is methyl, phenyl, and C2 to C22 alkyl radicals. Bei den C2 bis C22 Alkylresten sind ganz besonders Lauryl-, Stearyl-, und Behenylreste bevorzugt. The C2 to C22 alkyl especially lauryl, stearyl and behenyl preferred. Die Zahlen x, y und z sind ganze Zahlen und laufen jeweils unabhängig voneinander von 0 bis 50.000. The numbers x, y and z are integers and are each independently 0-50000. Die Molgewichte der Dimethicone liegen zwischen 1000 D und 10000000 D. Die Viskositäten liegen zwischen 100 und 10000000 cPs gemessen bei 25°C mit Hilfe eines Glaskapillarviskosimeters nach der Dow Corning Corporate Testmethode CTM 0004 vom 20. Juli 1970. Bevorzugte Viskositäten liegen zwischen 1000 und 5000000 cPs, ganz besonders bevorzugte Viskositäten liegen zwischen 10000 und 3000000 cPs. The molecular weights of Dimethicone lie between 1,000 D and 10000000 D. The viscosities are between 100 and 10,000,000 cPs measured at 25 ° C using a glass capillary viscometer according to Dow Corning Corporate Test Method CTM 0004 dated 20 July 1970. Preferred viscosities are 1000-5000000 cps, most preferred viscosities are between 10,000 3,000,000 cPs. Der bevorzugteste Bereich liegt zwischen 50000 und 2000000 cPs. The preferred range is 50,000 to 2,000,000 cps.
  • Selbstverständlich umfasst die erfindungsgemäße Lehre auch, dass die Dimethicone bereits als Emulsion vorliegen können. Of course, the teaching of the invention also includes that the dimethicone may be present as an emulsion already. Dabei kann die entsprechende Emulsion der Dimethicone sowohl nach der Herstellung der entsprechenden Dimethicone aus diesen und den dem Fachmann bekannten üblichen Verfahren zur Emulgierung hergestellt werden. The corresponding emulsion of dimethicone can be prepared according to both the preparation of the corresponding Dimethicone of these, and the usual methods known in the art for emulsification. Hierzu können als Hilfsmittel zur Herstellung der entsprechenden Emulsionen sowohl kationische, anionische, nichtionische oder zwitterionische Tenside und Emulgatoren als Hilfsstoffe verwendet werden. For this purpose, can be used as aids for the preparation of the corresponding emulsions, cationic, anionic, nonionic or zwitterionic surfactants and emulsifiers as auxiliaries. Selbstverständlich können die Emulsionen der Dimethicone auch direkt durch ein Emulsionspolymerisationsverfahren hergestellt werden. The emulsions of dimethicone can be prepared directly by an emulsion. Auch derartige Verfahren sind dem Fachmann wohl bekannt. Such methods are also the skilled person well known. Hierzu sei beispielsweise verwiesen auf die See, for example referenced . , Auf dieses Standardwerk wird ausdrücklich Bezug genommen. To this standard work is expressly made.
  • Wenn die erfindungsgemäßen Dimethicone als Emulsion verwendet werden, dann beträgt die Tröpfchengröße der emulgierten Teilchen erfindungsgemäß 0,01 μm bis 10000 μm, bevorzugt 0,01 bis 100 μm, ganz besonders bevorzugt 0,01 bis 20 μm und am bevorzugtesten 0,01 bis 10 μm. If Dimethicone the invention are used as an emulsion, the droplet size of the emulsified particles in the invention is 0.01 microns to 10000 microns, preferably 0.01 to 100 microns, most preferably from 0.01 to 20 microns, and most preferably 0.01 to 10 microns. Die Teilchengröße wird dabei nach der Methode der Lichtstreuung bestimmt. Particle size is determined by the method of light scattering.
  • Werden verzweigte Dimethicone verwendet, so ist darunter zu verstehen, dass die Verzweigung größer ist, als eine zufällige Verzweigung, welche durch Verunreinigungen der jeweiligen Monomere zufällig entsteht. If branched Dimethicone used, it is to be understood that the branching is greater than a random branching which results from impurities in the respective monomers. Im Sinne der vorliegenden Verbindung ist daher unter verzweigten Dimethiconen zu verstehen, dass der Verzweigungsgrad größer als 0,01% ist. For the purposes of the present compound is therefore to be understood as branched dimethicones that the degree of branching is greater than 0.01%. Bevorzugt ist ein Verzweigungsgrad größer als 0,1% und ganz besonders bevorzugt von größer als 0,5%. Preferred is a degree of branching greater than 0.1% and most preferably greater than 0.5%. Der Grad der Verzweigung wird dabei aus dem Verhältnis der unverzweigten Monomeren, das heißt der Menge des monofunktionalen Siloxanes, zu den verzweigenden Monomeren, das heißt der Menge an tri- und tetrafunktionalen Siloxanen, bestimmt. The degree of branching is determined from the ratio of unbranched monomers, that is, the amount of mono-functional siloxane, to the branching monomers, i.e., the amount of tri- and tetrafunctional siloxanes. Erfindungsgemäß können sowohl niedrigverzweigte als auch hochverzweigte Dimethicone ganz besonders bevorzugt sein. According to both low-branched and highly branched Dimethicone can easily be particularly preferred.
  • Die Dimethicone (S2) sind in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen in Mengen von 0,01 bis 10 Gew.-%, vorzugsweise 0,01 bis 8 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,1 bis 7,5 Gew.-% und insbesondere 0,1 bis 5 Gew.-% an Dimethiconon bezogen auf die Zusammensetzung. The Dimethicone (S2) are in the inventive compositions in amounts of from 0.01 to 10 wt .-%, preferably 0.01 to 8 wt .-%, particularly preferably 0.1 to 7.5 wt .-% and in particular 0 , 1 to 5 wt .-% of Dimethiconon based on the composition.
  • Erfindungsgemäß ist es auch möglich, dass die Dimethicone eine eigene Phase in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen bilden. According to the invention it is also possible that the dimethicone to form a separate phase in the inventive compositions. In diesem Fall kann es angebracht sein, wenn die Zusammensetzung unmittelbar vor der Anwendung durch Schütteln kurzfristig homogenisiert wird. In this case, it may be appropriate when the composition is homogenized just shortly prior to use by shaking. In diesem Falle kann die Menge an Dimethicon bis zu 40 Gew.-%, bevorzugt in Mengen von bis zu 25 Gew.-% bezogen auf die Gesamtzusammensetzung betragen. In this case, the amount of dimethicone can be up to 40 wt .-%, preferably in amounts of up to 25 wt .-%, respectively to the total composition.
  • Aminofunktionelle Silikone oder auch Amodimethicone (S4) genannt, sind Silicone, welche mindestens eine (gegebenenfalls substituierte) Aminogruppe aufweisen. aminofunctional silicones also called amodimethicone or (S4), silicones, which (optionally substituted) have at least one amino group.
  • Solche Silicone können z. Such silicones such can. B. durch die Formel (S4-I) B. by the formula (S4-I) M(R a Q b SiO (4-ab)/2)x (R c SiO (4-c)/2)y M (S4-I) M (R a Q b SiO (4-ab) / 2) x (R c SiO (4-c) / 2) y M (S4-I) beschreiben werden, wobei in der obigen Formel R ein Kohlenwasserstoff oder ein Kohlenwasserstoffrest mit 1 bis etwa 6 Kohlenstoffatomen ist, Q ein polarer Rest der allgemeinen Formel -R 1 HZ ist, worin R 1 eine zweiwertige, verbindende Gruppe ist, die an Wasserstoff und den Rest Z gebunden ist, zusammengesetzt aus Kohlenstoff- und Wasserstoffatomen, Kohlenstoff-, Wasserstoff- und Sauerstoffatomen oder Kohlenstoff-, Wasserstoff- und Stickstoffatomen, und Z ein organischer, aminofunktioneller Rest ist, der mindestens eine aminofunktionelle Gruppe enthält; are described, wherein in the above formula R is a hydrocarbon or a hydrocarbon radical having from 1 to about 6 carbon atoms, Q is a polar radical having the general formula -R 1 HZ wherein R 1 is a divalent linking group comprising the hydrogen and Z is bound, composed of carbon and hydrogen atoms, carbon, hydrogen and oxygen atoms, or carbon, hydrogen and nitrogen atoms, and Z is an organic amino radical which contains at least one amino-functional group; "a" Werte im Bereich von etwa 0 bis etwa 2 annimmt, "b" Werte im Bereich von etwa 1 bis etwa 3 annimmt, "a" + "b" kleiner als oder gleich 3 ist, und "c" eine Zahl im Bereich von etwa 1 bis etwa 3 ist, und x eine Zahl im Bereich von 1 bis etwa 2.000, vorzugsweise von etwa 3 bis etwa 50 und am bevorzugtesten von etwa 3 bis etwa 25 ist, und y eine Zahl im Bereich von etwa 20 bis etwa 10.000, vorzugsweise von etwa 125 bis etwa 10.000 und am bevorzugtesten von etwa 150 bis etwa 1.000 ist, und M eine geeignete Silicon-Endgruppe ist, wie sie im Stande der Technik bekannt ist, vorzugsweise Trimethylsiloxy. "A" assumes values ​​in the range of about 0 to about 2, "b" assumes values ​​in the range of about 1 to about 3, "a" + "b" is less than or equal to 3, and "c" is a number in the range is from about 1 to about 3, and x is a number ranging from 1 to about 2,000, preferably from about 3 to about 50, and most preferably from about 3 to about 25, and y is a number in the range of about 20 to about 10,000 , preferably from about 125 to about 10,000, and most preferably from about 150 to about 1,000, and M is a suitable silicone end group, as it is known in the art, preferably trimethylsiloxy. Nicht einschränkende Beispiele der durch R repräsentierten Reste schließen Alkylreste, wie Methyl, Ethyl, Propyl, Isopropyl, Isopropyl, Butyl, Isobutyl, Amyl, Isoamyl, Hexyl, Isohexyl und ähnliche; Nonlimiting examples of the radicals represented by R include alkyl groups such as methyl, ethyl, propyl, isopropyl, isopropyl, butyl, isobutyl, amyl, isoamyl, hexyl, isohexyl and the like; Alkenylreste, wie Vinyl, Halogenvinyl, Alkylvinyl, Allyl, Halogenallyl, Alkylallyl; Alkenyl radicals such as vinyl, halogen, vinyl, alkyl vinyl, allyl, halogenoallyl, alkyl allyl; Cycloalkylreste, wie Cyclobutyl, Cyclopentyl, Cyclohexyl und ähnliche; Cycloalkyl groups such as cyclobutyl, cyclopentyl, cyclohexyl and the like; Phenylreste, Benzylreste, Halogenkohlenwasserstoffreste, wie 3-Chlorpropyl, 4-Brombutyl, 3,3,3-Trifluorpropyl, Chlorcyclohexyl, Bromphenyl, Chlorphenyl und ähnliche sowie schwefelhaltige Reste, wie Mercaptoethyl, Mercaptopropyl, Mercaptohexyl, Mercaptophenyl und ähnliche ein; Phenyl radicals, benzyl radicals, halogenated hydrocarbon radicals such as 3-chloropropyl, 4-bromobutyl, 3,3,3-trifluoropropyl, chlorocyclohexyl, bromophenyl, chlorophenyl and the like, and sulfur-containing radicals such as mercaptoethyl, mercaptopropyl, mercaptohexyl, and mercaptophenyl like; vorzugsweise ist R ein Alkylrest, der 1 bis etwa 6 Kohlenstoffatomen enthält, und am bevorzugtesten ist R Methyl. preferably R is an alkyl radical containing from 1 to about 6 carbon atoms, and most preferably R is methyl. Beispiele von R 1 schließen Methylen, Ethylen, Propylen, Hexamethylen, Decamethylen, -CH 2 CH(CH 3 )CH 2 -, Phenylen, Naphthylen, -CH 2 CH 2 SCH 2 CH 2 -, -CH 2 CH 2 OCH 2 -, -OCH 2 CH 2 -, -OCH 2 CH 2 CH 2 -, -CH 2 CH(CH 3 )C(O)OCH 2 -, -(CH 2 ) 3 CC(O)OCH 2 CH 2 -, -C 6 H 4 C 6 H 4 -, -C 6 H 4 CH 2 C 6 H 4 -; Examples of R 1 include methylene, ethylene, propylene, hexamethylene, decamethylene, -CH 2 CH (CH 3) CH 2 -, phenylene, naphthylene, -CH 2 CH 2 SCH 2 CH 2 -, -CH 2 CH 2 OCH 2 - , -OCH 2 CH 2 -, -OCH 2 CH 2 CH 2 -, -CH 2 CH (CH 3) C (O) OCH 2 -, - (CH 2) 3 CC (O) OCH 2 CH 2 -, - C 6 H 4 C 6 H 4 -, -C 6 H 4 CH 2 C 6 H 4 -; und -(CH 2 ) 3 C(O)SCH 2 CH 2 - ein. and - (CH 2) 3 C (O) SCH 2 CH 2 - one.
  • Z ist ein organischer, aminofunktioneller Rest, enthaltend mindestens eine funktionelle Aminogruppe. Z is an organic amino radical containing at least one functional amino group. Eine mögliche Formel für Z ist NH(CH 2 ) z NH 2 , worin z 1 oder mehr ist. A possible formula for Z is NH (CH 2) z NH 2, wherein z is 1 or more. Eine andere mögliche Formel für Z ist -NH(CH 2 ) z (CH 2 ) zz NH, worin sowohl z als auch zz unabhängig 1 oder mehr sind, wobei diese Struktur Diamino-Ringstrukturen umfaßt, wie Piperazinyl. Another possible formula for Z is -NH (CH 2) z (CH 2) zz NH wherein both z and zz independently 1 or more, said structure comprising diamino-ring structures such as piperazinyl. Z ist am bevorzugtesten ein -NHCH 2 CH 2 NH 2 -Rest. Z is most preferably a -NHCH 2 CH 2 NH 2 radical. Eine andere mögliche Formel für Z ist -N(CH 2 ) z (CH 2 ) zz NX 2 oder -NX 2 , worin jedes X von X 2 unabhängig ausgewählt ist aus der Gruppe bestehend aus Wasserstoff und Alkylgruppen mit 1 bis 12 Kohlenstoffatomen, und zz 0 ist. Another possible formula for Z is -N (CH 2) z (CH 2) zz NX 2 or -NX 2 wherein each is independently selected X by X 2 selected from the group consisting of hydrogen and alkyl groups having 1 to 12 carbon atoms, and zz 0.
  • Q ist am bevorzugtesten ein polarer, aminfunktioneller Rest der Formel -CH 2 CH 2 CH 2 NHCH 2 CH 2 NH 2 . Q is most preferably a polar, amine-functional radical of the formula -CH 2 CH 2 CH 2 NHCH 2 CH 2 NH 2. In den Formeln nimmt "a" Werte im Bereich von etwa 0 bis etwa 2 an, "b" nimmt Werte im Bereich von etwa 2 bis etwa 3 an, "a" + "b" ist kleiner als oder gleich 3, und "c" ist eine Zahl im Bereich von etwa 1 bis etwa 3. Das molare Verhältnis der R a Q b SiO (4-ab)/2 -Einheiten zu den R c SiO (4-c)/2 -Einheiten liegt im Bereich von etwa 1:2 bis 1:65, vorzugsweise von etwa 1:5 bis etwa 1:65 und am bevorzugtesten von etwa 1:15 bis etwa 1:20. In the formulas, "a" takes values ​​in the range of about 0 to about 2 at "b" assumes values ​​in the range of about 2 to about 3 on, "a" + "b" is less than or equal to 3, and "c "is a number in the range of about 1 to about 3. the molar ratio of R a Q b SiO (4-ab) / 2 units to R c SiO (4-c) / 2 units is in the range of about 1: 2 to 1:65, preferably from about 1: 5 to about 1:65 and most preferably from about 1:15 to about 1:20. Werden ein oder mehrere Silicone der obigen Formel eingesetzt, dann können die verschiedenen variablen Substituenten in der obigen Formel bei den verschiedenen Siliconkomponenten, die in der Siliconmischung vorhanden sind, verschieden sein. If one or more silicones of the above formula used, then the various variable substituents in the above formula can be different for the various silicone components that are present in the silicone mixture.
  • Bevorzugte erfindungsgemäße Mittel sind dadurch gekennzeichnet, daß sie ein aminofunktionelles Silikon der Formel (S4-II) Preferred compositions according to the invention are characterized in that they contain an amino-functional silicone of the formula (S4-II) R' a G 3-a Si(OSiG 2 ) n -(OSiG b R' 2-b ) m -O-SiG 3-a -R' a (S4-II), R 'a G 3-a -Si (OSiG 2) n - (OSiG b R' 2-b) m -O-SiG 3-a -R 'a (S4-II), enthalten, worin bedeutet: included, in which means:
    • – G ist -H, eine Phenylgruppe, -OH, -O-CH 3 , -CH 3 , -CH 2 CH 3 , -CH 2 CH 2 CH 3 , -CH(CH 3 ) 2 , -CH 2 CH 2 CH 2 H 3 , -CH 2 CH(CH 3 ) 2 , -CH(CH 3 )CH 2 CH 3 , -C(CH 3 ) 3 ; - G is -H, a phenyl group, -OH, -O-CH 3, -CH 3, -CH 2 CH 3, -CH 2 CH 2 CH 3, -CH (CH 3) 2, -CH 2 CH 2 CH 2 H 3, -CH 2 CH (CH 3) 2, -CH (CH 3) CH 2 CH 3, -C (CH 3) 3;
    • – a steht für eine Zahl zwischen 0 und 3, insbesondere 0; - a is an integer between 0 and 3, in particular 0;
    • – b steht für eine Zahl zwischen 0 und 1, insbesondere 1, - b is a number between 0 and 1, in particular 1,
    • – m und n sind Zahlen, deren Summe (m + n) zwischen 1 und 2000, vorzugsweise zwischen 50 und 150 beträgt, wobei n vorzugsweise Werte von 0 bis 1999 und insbesondere von 49 bis 149 und m vorzugsweise Werte von 1 bis 2000, insbesondere von 1 bis 10 annimmt, - m and n are numbers whose sum (m + n) is between 1 and 2000, preferably between 50 and 150, where n preferably assumes values ​​from 0 to 1999 and in particular from 49 to 149 and m preferably assumes values ​​from 1 to 2000, in particular 1-10 assumes
    • – R' ist ein monovalenter Rest ausgewählt aus • -N(R'')-CH 2 -CH 2 -N(R'') 2 • -N(R'') 2 • -N + (R'') 3 A • -N + H(R'') 2 A - • -N + H 2 (R'')A - • -N(R'')-CH 2 -CH 2 -N + R''H 2 A - wobei jedes R'' für gleiche oder verschiedene Reste aus der Gruppe -H, -Phenyl, -Benzyl, der C 1-20 -Alkylreste, vorzugsweise -CH 3 , -CH 2 CH 3 , -CH 2 CH 2 CH 3 , -CH(CH 3 ) 2 , -CH 2 CH 2 CH 2 H 3 , -CH 2 CH(CH 3 ) 2 , -CH(CH 3 )CH 2 CH 3 , -C(CH 3 ) 3 , steht und A ein Anion repräsentiert, welches vorzugsweise ausgewählt ist aus Chlorid, Bromid, Iodid oder Methosulfat. - CH 2 -CH 2 -N (R '') 2 • -N (R '') 2 • -N + (R '') 3 - R 'is a monovalent radical selected from • -N (R' ') A • -N + H (R '') 2 A - -N + H 2 • (R '') A - • -N (R '') - CH 2 -CH 2 -N + R''H 2 A - wherein each R '' represent identical or different radicals from the group -H, -phenyl, -benzyl, C 1-20 alkyl, preferably -CH 3, -CH 2 CH 3, -CH 2 CH 2 CH 3, -CH (CH 3) 2, -CH 2 CH 2 CH 2 H 3, -CH 2 CH (CH 3) 2, -CH (CH 3) CH 2 CH 3, -C (CH 3) 3, and A represents an anion which is preferably selected from chloride, bromide, iodide or methosulfate.
  • Besonders bevorzugte erfindungsgemäße Mittel sind dadurch gekennzeichnet, daß sie ein aminofunktionelles Silikon der Formel (S4-III) Particularly preferred agents according to the invention are characterized in that they contain an amino-functional silicone of the formula (S4-III)
    Figure 00240001
    enthalten, worin m und n Zahlen sind, deren Summe (m + n) zwischen 1 und 2000, vorzugsweise zwischen 50 und 150 beträgt, wobei n vorzugsweise Werte von 0 bis 1999 und insbesondere von 49 bis 149 und m vorzugsweise Werte von 1 bis 2000, insbesondere von 1 bis 10 annimmt. include wherein m and n are numbers whose sum (m + n) is between 1 and 2000, preferably between 50 and 150, where n preferably assumes values ​​from 0 to 1999 and in particular from 49 to 149 and m preferably assumes values ​​from 1 to 2000 , in particular takes 1 to 10
  • Diese Silicone werden nach der INCI-Deklaration als Trimethylsilylamodimethicone bezeichnet. These silicones are referred to as Trimethylsilylamodimethicones according to INCI nomenclature.
  • Besonders bevorzugt sind auch erfindungsgemäße Mittel, die dadurch gekennzeichnet sind, daß sie ein aminofunktionelles Silikon der Formel (S4-IV) Also particularly preferred composition of the invention, which are characterized in that it comprises an amino-functional silicone of the formula (S4-IV) are
    Figure 00250001
    enthalten, worin R für -OH, -O-CH 3 oder eine -CH 3 -Gruppe steht und m, n1 und n2 Zahlen sind, deren Summe (m + n1 + n2) zwischen 1 und 2000, vorzugsweise zwischen 50 und 150 beträgt, wobei die Summe (n1 + n2) vorzugsweise Werte von 0 bis 1999 und insbesondere von 49 bis 149 und m vorzugsweise Werte von 1 bis 2000, insbesondere von 1 bis 10 annimmt. , wherein R is -OH, -O-CH 3 or a -CH 3 group and m, n1 and n2 are numbers whose sum (m + n1 + n2) is between 1 and 2000, preferably between 50 and 150 , where the sum (n1 + n2) preferably assumes values ​​from 0 to 1999 and in particular from 49 to 149 and m preferably assumes values ​​from 1 to 2000, in particular from 1 to 10 assumes.
  • Diese Silicone werden nach der INCI-Deklaration als Amodimethicone bezeichnet. These silicones are referred to as amodimethicone according to the INCI declaration.
  • Unabhängig davon, welche aminofunktionellen Silicone eingesetzt werden, sind erfindungsgemäße Mittel bevorzugt, bei denen das aminofunktionelle Silikon eine Aminzahl oberhalb von 0,25 meq/g, vorzugsweise oberhalb von 0,3 meq/g und insbesondere oberhalb von 0,4 meq/g aufweist. Regardless of which amino-functional silicones are used, composition of the invention are preferred in which the amino functional silicone has an amine number of 0.25 meq / g, preferably above 0.3 meq / g and in particular above 0.4 meq / g , Die Aminzahl steht dabei für die Milli-Äquivalente Amin pro Gramm des aminofunktionellen Silicons. The amine number stands for milliequivalents of amine per gram of amino functional silicone. Sie kann durch Titration ermittelt und auch in der Einheit mg KOH/g angegeben werden. It can be determined by titration and expressed in the unit of mg KOH / g.
  • Die Amodimethicone (S4) sind in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen in Mengen von 0,01 bis 10 Gew.-%, vorzugsweise 0,01 bis 8 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,1 bis 7,5 Gew.-% und insbesondere 0,1 bis 5 Gew.-% an Amodimethicon bezogen auf die Zusammensetzung. The amodimethicone (S4) are in the inventive compositions in amounts of from 0.01 to 10 wt .-%, preferably 0.01 to 8 wt .-%, particularly preferably 0.1 to 7.5 wt .-% and in particular 0 , 1 to 5 wt .-% of amodimethicone based on the composition.
  • Erfindungsgemäß ist es auch möglich, dass die Amodimethicone eine eigene Phase in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen bilden. According to the invention it is also possible that the amodimethicone form a separate phase in the inventive compositions. In diesem Fall kann es angebracht sein, wenn die Zusammensetzung unmittelbar vor der Anwendung durch Schütteln kurzfristig homogenisiert wird. In this case, it may be appropriate when the composition is homogenized just shortly prior to use by shaking. In diesem Falle kann die Menge an Amodimethicon bis zu 40 Gew.-%, bevorzugt in Mengen von bis zu 25 Gew.-% bezogen auf die Gesamtzusammensetzung betragen. In this case, the amount of amodimethicone can be up to 40 wt .-%, preferably in amounts of up to 25 wt .-%, respectively to the total composition.
  • Erst seit kurzem sind völlig neuartige Polyammmonium-Polysiloxan Verbindungen bekannt, in welchen die Siloxansubstrukturen gegebenenfalls über Ammoniumsubstrukturen miteinander verbunden sind. Only recently completely new Polyammmonium polysiloxane are compounds known in which the Siloxansubstrukturen are optionally connected via Ammoniumsubstrukturen. Derartige Verbindungen und deren Verwendung in kosmetischen Mitteln werden beispielsweise in der Offenlegungsschrift Such compounds and their use in cosmetic products, for example, in the publication WO 02/10257 WO 02/10257 beschrieben. described.
  • Als Silikon können die erfindungsgemäßen Zusammensetzungen mindestens eine Polyammonium-Polysiloxan Verbindung, die wie im folgenden beschrieben aufgebaut ist, enthalten. As the silicone compositions of the invention may comprise at least one polyammonium-polysiloxane compound which is constructed as described below included. Die Polyammonium-Polysiloxan Verbindungen enthalten: The polyammonium-polysiloxane compounds:
    • a1) mindestens eine Polyalkylenoxid-Struktureinheit der allgemeinen Formeln: -AE-, -EA-, -AE-A'- und/oder -A'-EA-, worin: A steht für eine der Gruppen: -CH 2 C(O)O-, -CH 2 CH 2 C(O)O-, -CH 2 CH 2 CH 2 C(O)O-, -OC(O)CH 2 -, -OC(O)CH 2 CH 2 - und/oder -OC(O)CH 2 CH 2 CH 2 -, A' bedeutet: -CH 2 C(O)-, -CH 2 CH 2 C(O)-, -CH 2 CH 2 CH 2 C(O)-, -C(O)CH 2 -, -C(O)CH 2 CH 2 - und/oder -C(O)CH 2 CH 2 CH 2 - und E steht für eine Polyalkylenoxidgruppe der allgemeinen Formeln: -[CH 2 CH 2 O] q -[CH 2 CH(CH 3 )O] r - und/oder -[OCH(CH 3 )CH 2 ]r, -[OCH 2 CH 2 ] q -, mit q = 1 bis 200 und r = 0 bis 200, wobei das endständige Sauerstoffatom der Gruppe A an die endständige -CH 2 -Gruppe der Gruppe E, und das endständige Carbonylkohlenstoffatom der Gruppe A' an das endständige Sauerstoffatom Gruppe E jeweils unter Ausbildung von Estergruppen binden, und/oder mindestens eine endständige Polyalkylenoxid-Struktureinheit der Formel -AER 2 , worin A und E die oben genannte Bedeutung aufweisen, und R a1) at least one polyalkylene oxide structural unit of the general formulas: -AE-, -EA-, -AE-A'- and / or -A'-EA, in which: A represents one of the groups: -CH 2 C (O ) O-, -CH 2 CH 2 C (O) O-, -CH 2 CH 2 CH 2 C (O) O-, -OC (O) CH 2 -, -OC (O) CH 2 CH 2 - and / or -OC (O) CH 2 CH 2 CH 2 -, A 'represents: -CH 2 C (O) -, -CH 2 CH 2 C (O) -, -CH 2 CH 2 CH 2 C (O) -, -C (O) CH 2 -, -C (O) CH 2 CH 2 - and / or -C (O) CH 2 CH 2 CH 2 - and e is a polyalkylene oxide group of general formulas: - [CH 2 CH 2 O] q - [CH 2 CH (CH 3) O] r - and / or - [OCH (CH 3) CH 2] r, - [OCH 2 CH 2] q -, with q = 1 to 200 and r = 0 to 200, wherein binding the terminal oxygen atom of group A binds to the terminal -CH 2 group of group e, and the terminal carbonyl carbon atom of the group A 'to the terminal oxygen atom of group e, respectively with formation of Estergruppen, and / or at least one terminal polyalkylene oxide structural unit of the formula -AER 2 wherein a and e have the abovementioned meaning, and R 2 steht für H, geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, oder -C(O) unterbrochen und mit -OH substituiert und acetylenisch, olefinisch oder aromatisch sein kann, 2 represents H, straight chain, cyclical or branched C 1 -C 20 -hydrocarbon radical which may be interrupted by -O-, or -C (O) and substituted with -OH, and acetylenic, olefinic or aromatic,
    • a2) mindestens ein zweiwertiger oder dreiwertiger organischer Rest, der mindestens eine Ammoniumgruppe enthält, a2) at least one divalent or trivalent organic radical which contains at least one ammonium group,
    • a3) mindestens eine Polysiloxan-Struktureinheit der allgemeinen Formel: -KSK-, worin S steht für -Si(R 1 ) 2 -O[-Si(R 1 ) 2 -O] n -Si(R 1 ) 2 - und worin R 1 steht für C 1 -C 22 -Alkyl, C 1 -C 22 -Fluoralkyl oder Aryl, n steht für 0 bis 1000, und wenn mehrere Gruppen S in der Polysiloxanverbindung vorliegen, diese gleich oder verschieden sein können, worin K ein zweiwertiger oder dreiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 2 -C 40 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -N-, -NR 1 -, -C(O)-, -C(S)-, -N + (R 3 )- und -N + (R 1 )(R 3 )- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, worin R 1 wie oben definiert ist, oder gegebenenfalls eine Bindung zu einem zweiwertigen Rest R 3 darstellt, und worin R 3 einen einwertigen oder zweiwertigen geradkettigen, cyclischen oder verzweigten C 1 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, oder -AER 2 darstellt, worin A, E und R wie oben definiert ist, wobei di a3) at least one polysiloxane structural unit of general formula: -KSK-, wherein S represents -Si (R 1) 2 -O [-Si (R 1) 2 -O] n -Si (R 1) 2 - and wherein R 1 is C 1 -C 22 -alkyl, C 1 -C 22 fluoroalkyl or aryl, n is 0 to 1,000, and if several groups S exist in the polysiloxane compound, these may be identical or different, wherein K is a divalent or trivalent straight chain, cyclical or branched C 2 -C 40 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -N-, -NR 1 -, -C (O) -, -C (S) -, -N + (R 3 ) - and -N + (R 1) (R 3) - may be interrupted and substituted with -OH, wherein R 1 is as defined above, or optionally represents a bond to a bivalent radical R 3, and wherein R 3 is a monovalent or divalent straight-chain, cyclic or branched C 1 -C 20 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -C (O) - may be interrupted and substituted with -OH, or -AER -, -C (S) 2 is wherein A, e, and R is as defined above, with di e Reste K gleich oder verschieden voneinander sein können, und im Falle, dass K einen dreiwertigen Rest darstellt, die Absättigung der dritten Valenz über eine Bindung an den vorstehend genannten organischen Rest, der mindestens eine Ammoniumgruppe enthält, erfolgt, e radicals K can be identical or different from each other, and in the event that K represents a trivalent radical, the saturation of the third valence via a bond to the above-mentioned organic radical which contains at least one ammonium group, is carried out,
    • a4) einen organischen oder anorganischen Säurerest zur Neutralisation der aus der(n) Animoniumgruppe(n) resultierenden Ladungen. a4) an organic or inorganic acid radical for neutralization of (from n) Animoniumgruppe (s) resulting charges.
  • Die erfindungsgemäßen Polysiloxanverbindungen sind dadurch gekennzeichnet, dass sie die vorstehend definierten Komponenten a1) bis a4) aufweisen. The polysiloxane compounds of the invention are characterized in that they have the components a1) to a4 defined above). Die Polysiloxanverbindungen werden dabei durch Bindung der genannten Struktureinheiten bzw. Reste a1) bis a3) aneinander gebildet. The polysiloxane compounds are formed by bonding of said units or residues a1) to a3) together. Die Komponente a4) dient der Neutralisation der aus der Komponente a2) resultierenden positiven Ladungen. Component a4) is used for neutralization of the resultant of the component a2) positive charges.
  • Die erfindungsgemäßen Polysiloxanverbindungen können Oligomere oder polymere Verbindungen sein. The polysiloxane compounds of the invention may be oligomers or polymeric compounds. Oligomere Verbindungen schließen dabei auch den unten beschriebenen Fall ein, worin die Polysiloxanverbindung lediglich eine Wiederholungseinheit aufweist. Oligomeric compounds here also include the case described below, wherein the polysiloxane compound has only one repeat unit.
  • Polymere erfindungsgemäße Polysiloxanverbindungen entstehen dabei naturgemäß durch alternierende Verknüpfung von zweiwertigen Resten. Polysiloxane polymers according to the invention arise thereby naturally by alternate linking divalent radicals.
  • Im Falle der polymeren erfindungsgemäßen Polysiloxanverbindungen resultieren die endständigen Atomgruppierungen aus den endständigen Atomgruppierungen der eingesetzten Ausgangsmaterialien. In the case of polymeric polysiloxane compounds according to the invention, the terminal groups of atoms from terminal atom groups of the starting materials result. Dies ist dem Fachmann an sich bekannt. This is known to the skilled worker.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform sind die polymeren erfindungsgemäßen Polysiloxanverbindungen lineare Polyammonium-Polysiloxanverbindungen, die sich aus den Struktur-Komponenten a1) bis a3) zusammensetzen. In a preferred embodiment, the polymeric polysiloxane compounds according to the invention are linear polyammonium-polysiloxane compounds which are composed of the structural components a1) to a3). So können die linearen polymeren erfindungsgemäßen Polysiloxanverbindungen, insbesondere deren aus den Wiederholungseinheiten gebildete lineare polymere Hauptkette, durch alternierende Aneinanderreihung von Polyalkylenoxid-Struktureinheiten a1), organischen Resten, die mindestens eine, vorzugsweise quartäre Ammoniumgruppe enthalten a2) und Polysiloxan-Struktureinheiten a3) aufgebaut werden. Thus, the linear polymeric polysiloxane compounds according to the invention, and in particular formed from the repeating units linear polymeric backbone, by alternating series of polyalkylene oxide structural units a1), organic radicals containing at least one, preferably quaternary ammonium group a2) and polysiloxane structural units a3) be established. Das heißt, die darüber hinaus gegebenenfalls in den Strukturkomponenten vorhandenen freien Valenzen (wie sie bei dreiwertigen Resten als Komponente a2) oder bei dreiwertigen Resten K auftreten können) dienen bevorzugt nicht dem Aufbau polymerer Seitenketten bzw. polymerer Verzweigungen. That is, the free valences in addition, may be present in the structural components (such as component a2 at trivalent radicals) may occur or trivalent radicals K) preferably do not serve the construction of polymeric side chains or polymeric branching.
  • In einer weiteren Ausführungsform kann die Hauptkette der linearen polymeren erfindungsgemäßen Polysiloxanverbindungen von den organischen Resten, die mindestens eine Ammoniumgruppe enthalten a2) und den Polysiloxan-Struktureinheiten a3) aufgebaut werden, und die Polyalkylenoxid-Struktureinheiten a1) binden als Seitenketten an den dreiwertigen organischen Ammoniumgruppenrest. In another embodiment, the main chain of the linear polymeric polysiloxane from the organic residues which contain at least one ammonium group, a2) and the polysiloxane structural units a3) according to the invention can be constructed, and the polyalkylene oxide structural units a1) bind as side chains on the trivalent organic ammonium group radical. So können beispielsweise folgende Aufbauten resultieren: So the following structures may for example result:
    -(Polyalkylenoxidstruktureinheit-Polysiloxanstruktureinheit-Polyalkylenoxidstruktureinheit- bevorzugt quartärer Ammoniumgruppenrest) x -. - (Polyalkylenoxidstruktureinheit-Polysiloxanstruktureinheit-Polyalkylenoxidstruktureinheit- preferred quaternary ammonium group residue) x -.
    -(Polysiloxanstruktureinheit- bevorzugt quartärer Ammoniumgruppenrest) x -Polyalkylenoxidstruktureinheit) x - - (Polysiloxanstruktureinheit- preferred quaternary ammonium group residue) x -Polyalkylenoxidstruktureinheit) x -
    Figure 00280001
  • Je nach molarem Verhältnis der monomeren Ausgangsverbindungen können erfindungsgemäße Polysiloxanverbindungen resultieren, die lediglich eine Wiederholungseinheit aufweisen. Depending on the molar ratio of the monomeric starting compounds, polysiloxane compounds according to the invention can result, which have only one repeat unit. Dies ist dem Fachmann an sich bekannt. This is known to the skilled worker. Dieser Fall führt beispielsweise zu erfindungsgemäßen Polysiloxanverbindungen des Aufbaus: This case example, leads to inventive polysiloxane structure:
    (endständige Polyalkylenoxidstruktureinheit-quartärer Ammoniumgruppenrest-Polysiloxanstruktureinheit-quartärer Ammoniumgruppenrest-endständige Polyalkylenoxidstruktureinheit). (Terminal Polyalkylenoxidstruktureinheit-quaternary ammonium group-Polysiloxanstruktureinheit residual quaternary ammonium group-terminated radical Polyalkylenoxidstruktureinheit).
  • Die erfindungsgemäße Polysiloxanverbindungen bestehen bevorzugt im wesentlichen aus den Komponenten a1) bis a4), wobei die polymeren erfindungsgemäßen Polysiloxanverbindungen naturgemäß die aus der Umsetzung der monomeren Ausgangsmaterialien resultierenden terminalen Gruppen aufweisen. The polysiloxane compounds according to the invention preferably consist essentially of components a1) to a4), wherein the polymeric polysiloxane compounds according to the invention naturally comprise resulting from the reaction of the monomeric starting materials terminal groups. Es können aber auch monofunktionelle Kettenabbruchsmittel eingesetzt werden. but it can also be used monofunctional chain terminator.
  • Bei den Polyalkylenoxid-Struktureinheiten a) kann es sich um zweiwertige Reste der allgemeinen Formeln: In the polyalkylene oxide structural units a) may be divalent radicals of the general formulas:
    -AE-, -EA-, -AE-A'- und/oder -A'-EA- handeln. act -AE-, -EA-, -AE-A 'and / or -A'-EA.
  • Der Rest A bedeutet dabei: The radical A is this:
    -CH 2 C(O)O-, -CH 2 CH 2 C(O)O-, -CH 2 CH 2 CH 2 C(O)O-, -OC(O)CH 2 -, -OC(O)CH 2 CH 2 - und/oder -OC(O)CH 2 CH 2 CH 2 - -CH 2 C (O) O-, -CH 2 CH 2 C (O) O-, -CH 2 CH 2 CH 2 C (O) O-, -OC (O) CH 2 -, -OC (O) CH 2 CH 2 - and / or -OC (O) CH 2 CH 2 CH 2 -
  • Der Rest A' bedeutet dabei: The radical A 'in this context means:
    -CH 2 C(O)-, -CH 2 CH 2 C(O)-, -CH 2 CH 2 CH 2 C(O)-, -C(O)CH 2 -, -C(O)CH 2 CH 2 - und/oder -C(O)OH 2 CH 2 CH 2 -. -CH 2 C (O) -, -CH 2 CH 2 C (O) -, -CH 2 CH 2 CH 2 C (O) -, -C (O) CH 2 -, -C (O) CH 2 CH 2 - and / or -C (O) OH 2 CH 2 CH 2 -.
  • Die Polyalkylenoxidgruppe E der allgemeinen Formeln: The polyalkylene E of the general formulas:
    -[CH 2 CH 2 O] q -[CH 2 CH(CH 3 )O] r - und/oder -[OCH(CH 3 )CH 2 ] r -[OCH 2 CH 2 ] q mit q = 1 oder 2 bis 200 und r = 0 bis 200, schließen dabei alle möglichen Ethylenoxid/Propylenoxid-Gruppierungen ein. - [CH 2 CH 2 O] q - [CH 2 CH (CH 3) O] r - and / or - [OCH (CH 3) CH 2] r - [OCH 2 CH 2] q with q = 1 or 2 to 200, and r = 0 to 200, this case include all kinds of ethylene oxide / propylene oxide groups. So kann es sich um statistische Ethylenoxid/Propylenoxid-Copolymergruppen oder Ethylenoxid/Propylenoxid-Block Copolymergruppen mit beliebiger Anordnung von einem oder mehreren Ethylenoxid-, oder Propylenoxid-Blöcken handeln. Thus, it may be random ethylene oxide / propylene oxide copolymer groups or ethylene oxide / propylene oxide block copolymer groups with any arrangement of one or more of ethylene oxide, or propylene oxide blocks.
  • Die Anbindung der Reste A bzw. A' an die Gruppe E erfolgt dabei so, dass das endständige Sauerstoffatom der Gruppe A an die endständige -CH 2 -Gruppe der Gruppe E, und das endständige Carbonyl-Kohlenstoffatom der Gruppe A' an das endständige Sauerstoffatom der Gruppe E jeweils unter Ausbildung von Estergruppen binden. The connection of A and A 'in the group E is carried out so that the terminal oxygen atom of group A binds to the terminal -CH 2 group of group E, and the terminal carbonyl carbon atom of Group A' at the terminal oxygen atom group e each bind to form Estergruppen.
  • Bei den Polyalkylenoxid-Struktureinheiten a1) kann es sich weiterhin um einwertige, dh endständige Polyalkylenoxid-Struktureinheit der Formel -AER 2 handeln, worin A und E die oben genannte Bedeutung aufweisen, und R 2 für H, geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest steht, der durch -O-, oder -C(O)- unterbrochen und mit -OH substituiert und acetylenisch, olefinisch oder aromatisch sein kann. In the polyalkylene oxide structural units a1), it may also be a monovalent, ie terminal polyalkylene oxide structural unit of the formula -AER act 2 wherein A and E have the abovementioned meaning, and R 2 is H, straight chain, cyclical or branched C 1 - C 20 -hydrocarbon radical, interrupted by -O-, or -C (O) - may be interrupted and substituted by -OH and acetylenic, olefinic or aromatic.
  • Die Komponente a2) aus der sich die erfindungsgemäßen Polysiloxanverbindungen zusammensetzen, ist mindestens ein zweiwertiger oder dreiwertiger organischer Rest, der mindestens eine Ammoniumgruppe enthält. The component a2) from which are composed the polysiloxane compounds according to the invention is at least one divalent or trivalent organic radical which contains at least one ammonium group. Die Bindung des Restes an die übrigen Komponenten der erfindungsgemäßen Polysiloxanverbindungen erfolgt bevorzugt über das Stickstoffatom einer oder mehrerer Ammoniumgruppen in dem organischen Rest. Der Begriff "zweiwertig" bzw. "dreiwertig" bedeutet, dass der organische Ammonium-Rest zur Ausbildung von Bindungen insbesondere zu den übrigen Komponenten der erfindungsgemäßen Polysiloxanverbindungen zwei oder drei freie Valenzen aufweist. The binding of the moiety to the remaining components of the polysiloxane compounds according to the invention preferably takes place via the nitrogen atom of one or more ammonium groups in the organic radical. The term "bivalent" and means "trivalent" means that the organic ammonium radical to form bonds in particular to the remaining components of the polysiloxane compounds according to the invention having two or three free valences. Der Ammoniumrest wird zweckmäßig durch eine NH 4 + -Gruppe dargestellt, in der mindestens zwei Wasserstoffatome durch organische Gruppen substituiert sind. The ammonium moiety is suitably represented by a NH 4 + group in which at least two hydrogen atoms are substituted with organic groups. Vorzugsweise handelt es sich um eine sekundäre oder quartäre, besonders bevorzugt um eine quartäre Ammoniumgruppe. Preferably, a secondary, or quaternary, more preferably a quaternary ammonium group. Eine quartäre Ammoniumgruppe ist nach allgemeiner Definition (sz B. Römpp-Chemie-Lexikon) eine Gruppe bei der alle vier Wasserstoffatome einer NH 4 + -Gruppe durch organische Reste ersetzt sind. A quaternary ammonium group is generally defined as (see, for example, Römpp-Chemie-Lexikon) a group in which all four hydrogen atoms of an NH 4 + group are replaced by organic radicals.
  • Die Komponente a2) der erfindungsgemäßen Polysiloxanverbindungen ist mindestens eine Polysiloxan-Struktureinheit der allgemeinen Formel: The component a2) of the polysiloxane compounds according to the invention is at least one polysiloxane structural unit of general formula:
    -KSK-, -KSK-,
    S ist darin eine Polysiloxangruppe der allgemeinen Formel S is a polysiloxane group of the general formula
    -Si(R 1 ) 2 -O[-Si(R 1 ) 2 -O] n -Si(R 1 ) 2 -, -Si (R 1) 2 -O [-Si (R 1) 2 -O] n -Si (R 1) 2 -,
    worin R1 bedeutet C 1 -C 22 -Alkyl, C 1 -C 22 -Fluoralkyl oder Aryl, vorzugsweise Phenyl, n = 0 bis 1000, und wenn mehrere Gruppen S in der Polysiloxanverbindung vorliegen, diese gleich oder verschieden sein können. wherein R 1 is C 1 -C 22 alkyl, C 1 -C 22 fluoroalkyl or aryl, preferably phenyl, n = 0 to 1000, and if several groups S exist in the polysiloxane compound, these may be the same or different.
  • R 1 ist bevorzugt C 1 -C 18 -Alkyl, C 1 -C 18 -Fluoralkyl und Aryl. R 1 is preferably C 1 -C 18 alkyl, C 1 -C 18 fluoroalkyl, and aryl. Weiterhin ist R1 bevorzugt C 1 -C 18 -Alkyl, C 1 -C 6 -Fluoralkyl und Aryl. Further, R1 is preferably C 1 -C 18 alkyl, C 1 -C 6 fluoroalkyl, and aryl. Weiterhin ist R 1 bevorzugt C 1 -C 6 -Alkyl, C 1 -C 6 -Fluoralkyl, bevorzugter C 1 -C 4 -Fluoralkyl, und Phenyl. Furthermore, R 1 is preferably C 1 -C 6 alkyl, C 1 -C 6 fluoroalkyl, preferably C 1 -C 4 fluoroalkyl, and phenyl. Noch bevorzugter ist R 1 Methyl, Ethyl, Trifluorpropyl und Phenyl. More preferably, R 1 is methyl, ethyl, and phenyl trifluoropropyl.
  • Der Begriff "C 1 -C 22 -Alkyl" bedeutet im Rahmen der vorliegenden Erfindung, daß die aliphatische Kohlenstoffwasserstoffgruppen 1 bis 22 Kohlenstoffatome besitzen, die geradkettig oder verzweigt sein können. The term "C1 -C22 alkyl" in the context of the present invention that the aliphatic carbon hydrogen group having 1 to 22 carbon atoms, which may be straight or branched. Beispielhaft seien Methyl, Ethyl, Propyl, n-Butyl, Pentyl, Hexyl, Heptyl, Nonyl, Decyl, Undecyl, iso-Propyl, Neopentyl, und 1,2,3 Trimethylhexyl aufgeführt. By way of example, methyl, ethyl, propyl, n-butyl, pentyl, hexyl, heptyl, nonyl, decyl, undecyl, iso-propyl, neopentyl, and 1,2,3 trimethylhexyl be mentioned.
  • Der Begriff „C 1 -C 22 -Fluoralkyl" bedeutet im Rahmen der vorliegenden Erfindung aliphatische Kohlenstoffwasserstoffverbindungen mit 1 bis 22 Kohlenstoffatomen die geradkettig oder verzweigt sein können und mit mindestens einem Fluoratom substituiert sind. Beispielhaft seien Monofluormethyl, Monofluorethyl, 1,1,1-Trifluorethyl, Perflourethyl, 1,1,1-Trifluorpropyl, 1,2,2-Trifluorbutyl aufgeführt. In the context of the present invention, the term "C 1 -C 22 fluoroalkyl" means aliphatic carbon-hydrogen compounds having 1 to 22 carbon atoms which may be straight or branched and are substituted with at least one fluorine atom. Examples include monofluoromethyl, monofluoroethyl, 1,1,1- trifluoroethyl, Perflourethyl, 1,1,1-trifluoropropyl, 1,2,2-trifluorobutyl listed.
  • Der Begriff "Aryl" bedeutet im Rahmen der vorliegenden Erfindung unsubstituierte oder ein oder mehrfach mit OH, F, Cl, CF 3 C 1 -C 6 -Alkyl, C 1 -C 6 -Alkoxy, C 3 -C 7 -Cycloalkyl C 2 -C 6 -Alkenyl oder Phenyl substituiertes Phenyl. The term "aryl" means unsubstituted or within the framework of the present invention, one or more times by OH, F, Cl, CF 3 C 1 -C 6 alkyl, C 1 -C 6 alkoxy, C 3 -C 7 cycloalkyl C 2 -C 6 alkenyl or phenyl-substituted phenyl. Der Ausdruck kann gegebenenfalls auch Naphthyl bedeuten. The term can also mean naphthyl if necessary.
  • K stellt einen zweiwertigen oder dreiwertigen geradkettigen, cyclischen oder verzweigten C 2 -C 40 -Kohlenwasserstoffrest dar, der durch -O-, -NH-, -N-, C(O)-, -C(S)-, -N + (R 3 )-, -NR 1 -, und -N + (R 1 )(R 3 )- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann. K represents a divalent or trivalent straight-chain, cyclic or branched C 2 -C 40 hydrocarbon radical is, by -O-, -NH-, -N-, C (O) -, -C (S) -, -N + may be interrupted and substituted with -OH - (R 3) -, -NR 1 -, and -N + (R 1) (R 3).
  • "Unterbrochen" bedeutet dabei, das im Falle der zweiwertigen Reste eine -CH 2 -Gruppierung im Falle der dreiwertigen Reste eine -CH-Gruppierung des Kohlenwasserstoffrestes durch die genannten Gruppen ersetzt sind. "Broken" means that a -CH -CH-group of the hydrocarbon residue are substituted by the groups mentioned in the case of the divalent radicals 2 group in the case of trivalent radicals. Dies gilt auch für den übrigen Teil der Beschreibung, wenn diese Bezeichnung verwendet wird. This also applies to the remaining part of the description if this name is used.
  • Die Gruppe K bindet über ein Kohlenstoffatom an das Siliziumatom der Gruppe S. The K group binds via a carbon atom to the silicon atom of group S.
  • Die Gruppe K kann, wie oben zu sehen, ebenfalls bevorzugt quartäre Ammoniumgruppen aufweisen, so dass Ammoniumgruppen zusätzlich zu den Ammoniumgruppen in der genannten Komponente a2) in den erfindungsgemäßen Polysiloxanverbindungen resultieren. The group K, can be seen above, have also preferred quaternary ammonium groups so that ammonium groups result in addition to the ammonium groups in said component a2) in the inventive polysiloxane.
  • Die erfindungsgemäßen Polysiloxanverbindungen können, wie zum Beispiel in dem Rest K, Aminogruppen aufweisen. The polysiloxane compounds of the invention may, for example, in the radical K, have amino groups. Die Umsetzung der erfindungsgemäßen Polysiloxanverbindungen mit Säuren führt zu deren Protonierung. The implementation of the polysiloxane compounds of the invention with acids leads to their protonation. Solche protonierte Aminogruppen aufweisende Polysiloxanverbindungen sind im Umfang der vorliegenden Erfindung enthalten. Such protonated amino groups polysiloxane compounds are included in the scope of the present invention.
  • Die Bindung der Komponente a3), der Polysiloxan-Struktureinheit -KSK-, zu den übrigen Aufbaukomponenten über den Rest K erfolgt bevorzugt nicht über ein Stickstoffatom des Restes K. The binding of the component a3), the polysiloxane structural unit -KSK- to the other structural components on the rest of K is preferably carried out not through a nitrogen atom of the radical K.
  • R 1 ist wie oben definiert oder stellt gegebenenfalls eine Bindung zu einem zweiwertigen Rest R 3 dar, so dass ein Cyclus resultiert. R 1 is as defined above or represents optionally a bond to a bivalent radical R 3 is such that results in an cycle.
  • R 3 stellt einen einwertigen oder zweiwertigen geradkettigen, cyclischen oder verzweigten C 1 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, oder -AER 2 dar, worin A, E und R 2 wie oben definiert ist. R 3 represents a monovalent or divalent straight-chain, cyclic or branched C 1 -C 20 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -C (O) -, -C (S) - and substituted with -OH be may or -AER 2 represents wherein A, e and R 2 is as defined above.
  • Die Reste K können gleich oder verschieden voneinander sein, und im Falle, dass K einen dreiwertigen Rest darstellt, erfolgt die Absättigung der dritten Valenz über eine Bindung an den – vorstehend genannten organischen Rest, der mindestens eine Ammoniumgruppe enthält. above-mentioned organic radical which contains at least one ammonium group, - the radicals K can be identical or different from each other, and in the event that K represents a trivalent radical, the saturation of the third valence via a bond to the carried out.
  • Die erfindungsgemäßen Polysiloxanverbindungen enthalten weiterhin die Komponente a4), mindestens einen organischen oder anorganischen anionischen Säurerest zur Neutralisation der aus der(n) Ammoniumgruppe(n) resultierenden Ladungen. The polysiloxane compounds according to the invention further comprise the component a4), at least one organic or inorganic anionic acid radical for neutralization of the (from the (n) ammonium group n) resulting charges. Organische oder anorganische Säurereste sind Reste, die formal aus der Abspaltung von eines oder mehrerer Protonen aus organischen oder anorganischen Säuren resultieren und schließen beispielsweise ein Halogenide, wie Fluorid, Chlorid, Bromid, Sulfate, Nitrate, Phosphate, Carboxylate, wie Formiat, Acetat, Propionat etc., Sulfonate, Sulfate, Polyethercarboxylate und Polyethersulfate etc. Bevorzugt ist Chlorid. Organic or inorganic acid residues are residues resulting formally from the elimination of one or more protons from organic or inorganic acids, and include for example halides, such as fluoride, chloride, bromide, sulfates, nitrates, phosphates, carboxylates, such as formate, acetate, propionate etc., sulfonates, sulfates, polyether carboxylates, and polyether sulfates, etc. Preferably chloride. Die organischen oder anorganischen anionischen Säurereste als Komponente a4) der erfindungsgemäßen Polysiloxanverbindungen können gleich oder verschieden voneinander sein. The organic or inorganic anionic acid residues as component a4) of the polysiloxane compounds according to the invention may be the same or different. So resultieren aus der Umsetzung der Amine mit Alkylhalogeniden bevorzugt Halogenidionen, während zum Beispiel Carboxylate aus den Carbonsäuren, die bei der Umsetzung von Bisepoxiden mit Aminen zugesetzt werden können, resultieren. Thus resulting from the reaction of amines with alkyl halides, preferably halide ions, while, for example, carboxylates of the carboxylic acids, may be added in the reaction of amines with bisepoxides, result.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform der erfindungsgemäßen Polysiloxanverbindungen stellt K einen zweiwertigen oder dreiwertigen geradkettigen, cyclischen oder verzweigten C 2 -C 40 -Kohlenwasserstoffrest dar, der durch -O-, -NH-, -N-, -NR 1 -, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, worin R 1 wie oben definiert ist, -und wobei die Reste K gleich oder verschieden voneinander sein können. In a preferred embodiment of the polysiloxane compounds according to the invention, K represents a divalent or trivalent straight-chain, cyclic or branched C 2 -C 40 hydrocarbon radical is, by -O-, -NH-, -N-, -NR 1 - (, -C O may be interrupted and substituted with -OH, wherein R 1 is as defined above, -and in which the radicals K can be identical or different from one another -) -, -C (S).
  • Der zuvor genannte organische Rest, der mindestens eine, bevorzugt quartäre Ammoniumgruppe enthält, ist bevorzugt ein Rest der allgemeinen Formel: The above-mentioned organic radical which contains at least one, preferably quaternary ammonium group is preferably a radical of the general formula:
    -N 1 -FN 1 -, -N 1 -F-N 1 -
    worin N 1 eine quartäre Ammoniumgruppe der allgemeinen Formel -(R 4 )N + (R 5 )- ist, worin R 4 einen einwertigen oder zweiwertigen geradkettigen, cyclischen oder verzweigten C 1 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest darstellt, der durch -O-, -NH-, -C(O)-, wherein N 1 is a quaternary ammonium group of the general formula - (R 4) N + (R 5) -, wherein R 4 represents a monovalent or divalent straight-chain, cyclic or branched C 1 -C 20 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -C (O) -,
    -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, und R 5 ist ein einwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest darstellt, der durch -O-, -NH-, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, oder eine Einfachbindung zu einem zweiwertigen Rest R 4 oder einem vierwertigen Rest F, und die Reste R 4 und R 5 innerhalb der Gruppe -N 1 -FN 1 - sowie in der Polysiloxanverbindung gleich oder verschieden voneinander sein können, May be interrupted and substituted with -OH, and R 5 is a monovalent straight chain, cyclical or branched C 1 -C 20 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -C (O) -, -C (S) -, -C (S) - interrupted and can be substituted with -OH, or a single bond to a bivalent radical R 4 or a tetravalent radical F, and the radicals R 4 and R 5 within the group -N 1 -F-N 1 - as well as in the polysiloxane compound can be identical or different from each other,
    F ist ein zweiwertiger oder vierwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 2 -C 30 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -N-, -C(O)-, -C(S)-, eine Siloxankette S, wobei für S die oben genannten Bezüge gelten, unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann. F is a divalent or tetravalent linear, cyclic or branched C 2 -C 30 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -N-, -C (O) -, -C (S) -, a siloxane chain S wherein S apply to the references mentioned above, may be interrupted and substituted by -OH.
  • Bezüglich weiterer Einzelheiten der Definitionen der quartären Ammoniumgruppe der Formel -N 1 -FN 1 - (bevorzugte Ausführungsformen etc.) sei auf die Erläuterungen der ersten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zur Komponente a, den Polyammonium-Polysiloxan Verbindungen, in der diese Gruppe realisiert ist, verwiesen, und die auch in diesem allgemeineren Kontext Gültigkeit besitzen. For further details of the definitions of the quaternary ammonium group of formula -N 1 -F-N 1 - (preferred embodiments, etc.) is referred to the explanations of the first embodiment of the present invention to component a, the polyammonium-polysiloxane compounds in which this group is realized, directed, and which have also in this general context valid.
  • Der zuvor genannte organische Rest, der mindestens eine, bevorzugt quartäre Ammoniumgruppe enthält, kann weiterhin bevorzugt ein Rest der allgemeinen Formel The above-mentioned organic radical which contains at least one, preferably quaternary ammonium group, may further preferably a radical of the formula
    -(R 6 )N + (R 7 )- sein, - (R 6) N + (R 7) - be
    worin R 6 ein einwertiger oder zweiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 30 -Kohlenwasserstoffrest ist, der durch -O-, -NH-, wherein R 6 is a monovalent or divalent straight-chain, cyclic or branched C 1 -C 30 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-,
    -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, oder R 6 stellt eine Einfachbindung zu einem dreiwertigen Rest K dar. May be interrupted and substituted with -OH, or R 6 represents a single bond to a trivalent radical K - -C (O) -, -C (S).
  • R 7 ist ein einwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH- -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, oder -AER 2 , worin -AER 2 die oben genannte Bedeutung aufweist, oder eine Einfachbindung zu einem zweiwertigen Rest R 6 oder zu einem dreiwertigen Rest K. R 7 is a monovalent straight chain, cyclical or branched C 1 -C 20 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -C (O) -, -C (S) - and substituted with -OH, or -AER 2 wherein -AER 2 has the meaning given above, or a single bond to a bivalent radical R 6 or to a trivalent radical K
  • Die Reste R 6 und R 7 können gleich oder verschieden voneinander sein. The radicals R 6 and R 7 may be the same or different.
  • Bezüglich weiterer Einzelheiten der Definitionen der quartären Ammoniumgruppe der Formel -(R 6 )N + (R 7 )- (bevorzugte Ausführungsformen) sei auf die Erläuterungen der zweiten, dritten und vierten Ausführungsform zu den Polyammonium-Polysiloxan Verbindungen, dem Bestandteil a), des vorliegenden erfindungsgemäßen Wirkstoffkomplexes verwiesen, in der diese Gruppe realisiert ist, und die auch in diesem allgemeineren Kontext Gültigkeit besitzen. For further details of the definitions of the quaternary ammonium group of the formula - (R 6) N + (R 7) - (preferred embodiments) is made to the explanations of the second, third and fourth embodiment of the polyammonium-polysiloxane compounds, the component a), of this active ingredient complex of the invention made in which this group is realized, and which are valid in this general context.
  • Der zuvor genannte organische Rest, der mindestens eine Ammoniumgruppe enthält, kann weiterhin bevorzugt ein Rest der allgemeinen Formel: The above-mentioned organic radical which contains at least one ammonium group, may further preferably a radical of the general formula:
    -N 5 -F 1 -N 5 - sein, -N 5 -F 1 -N 5 - be,
    worin N 5 eine Ammoniumgruppe der allgemeinen Formel wherein N 5 is an ammonium group of the general formula
    -(R 23 )N + (R 24 )- ist, worin - (R 23) N + (R 24) -, wherein:
    R 23 Wasserstoff, ein einwertiger oder zweiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest darstellt, der durch -O-, -NH-, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, R 23 is hydrogen, a monovalent or divalent straight-chain, cyclic or branched C 1 -C 20 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -C (O) -, -C (S) - and interrupted by -OH may be substituted,
    R 24 Wasserstoff, ein einwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest darstellt, der durch -O-, -NH-, -C(O)-, -C(S) unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, oder eine Einfachbindung zu einem zweiwertigen Rest R 23 darstellt, und die Reste R 23 Und R 24 innerhalb der Gruppe -N 5 -F 1 -N 5 - sowie in der Polysiloxanverbindung gleich oder verschieden voneinander sein können, R 1 -C 20 -hydrocarbon 24 is hydrogen, a monovalent straight chain, cyclical or branched C by -O-, -NH-, -C (O) - may be, -C (S) and substituted with -OH represents or a single bond to a bivalent radical R 23, and R 23 and R 24 within the group -N 5 -F 1 -N 5 - as well as in the polysiloxane compound can be identical or different from each other,
    F 1 bedeutet ein zweiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter -N Kohlenwasserstoffrest darstellt, der durch -O-, -NH-, -C(O)-, -N-, -C(S)- oder durch eine Gruppe -E- unterbrochen sein kann, F 1 is represents a divalent linear, cyclic or branched -N hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -C (O) - or interrupted by a group -E- -, -N-, -C (S) can be,
    und worin eine Mehrzahl der Gruppen N 5 und F 1 jeweils gleich oder verschieden voneinander sein können. and wherein a majority of groups N 5 and F 1 respectively may be the same or different.
  • Bezüglich weiterer Einzelheiten der Definitionen der Ammoniumgruppe der Formel -N 5 -F 1 -N 5 - (bevorzugte Ausführungsformen) sei auf die Erläuterungen der fünften Ausführungsform zur Komponente a, den Polyammonium-Polysiloxan Verbindungen der vorliegenden Erfindung verwiesen, in der diese Gruppe beispielhaft realisiert ist, und die auch in diesem allgemeineren Kontext Gültigkeit besitzen. For further details of the definitions of the ammonium group of the formula -N 5 -F 1 -N 5 - (preferred embodiments), reference is made to the explanations of the fifth embodiment to the component a, the polyammonium-polysiloxane compounds of the present invention, in realizing this group by way of example , and which also have in this general context valid.
  • Im folgenden werden die Komponenten a) des erfindungsgemäßen Wirkstoffkomplexes, die Polyammonium-Polysiloxan Verbindungen, anhand von fünf bevorzugten Ausführungsformen dieser Verbindungen näher beschrieben. The following are the components a) the active substance complex according to the invention, the polyammonium-polysiloxane compounds, described in more detail by means of five preferred embodiments of these compounds.
  • Eine besondere Ausführungsform der Polyammonium-Polysiloxan Verbindungen (die im folgenden als erste Ausführungsform der Komponente a) des Wirkstoffkomplexes bezeichnet wird), worin der zuvor genannte organische Rest, der mindestens eine, bevorzugt quartäre Ammoniumgruppe enthält, als Komponente a2) der erfindungsgemäßen Polysiloxanverbindungen einen Rest der allgemeinen Formel: A particular embodiment of the polyammonium-polysiloxane compounds (in the following as the first embodiment of the component a) is referred to the active substance complex) wherein the previously mentioned organic radical which contains at least one, preferably quaternary ammonium group, as component a2) of the polysiloxane compounds according to the invention is a radical of the general formula:
    -N 1 -FN 1 - -N 1 -F-N 1 -
    darstellt, wird durch die Polysiloxan-Verbindungen der folgenden allgemeinen Formel (I) dargestellt: represents is represented by the polysiloxane compounds of the following general formula (I): -[BN 1 -FN 1 ]m- (I) - [BN 1 -F-N 1] m- (I) worin m = 2 bis 500, wherein m = 2 to 500,
    B bedeutet -AEKSKEA- und zusätzlich gegebenenfalls -AE-A'- bzw. -A'-EA- ist, B represents -AEKSKEA- and additionally optionally -AE-A'- or -A'-EA is
    worin S, K, -AE-, -EA-, -AE-A'- bzw. -A'-EA- und -N 1 -FN 1 - wie oben definiert sind, und der Anteil der Gruppe -AE-A'- bzw. -A'-EA- in der Gruppe B so gewählt sein kann, dass die Masse von -AE-A'- bzw. -A'-EA- von 0 bis 90%, bevorzugt 0% oder 0,1 bis 50% der Masse des Polysiloxananteils S im Polymer beträgt. wherein S, K, -AE-, -EA-, -AE-A'- or -A'-EA and -N 1 -F-N 1 - are as defined above, and the proportion of the group -AE-A ' - or -A'-EA can be selected in the group B so that the mass of -AE-A'- or -A'-EA from 0 to 90%, preferably 0% or 0.1 to 50% of the mass of the polysiloxane is S in the polymer.
  • Die erste Ausführungsform der Polyammonium-Polysiloxan Verbindungen betrifft bevorzugt lineare alkylenoxidmodifizierte polyquartemäre Polysiloxane der allgemeinen Formel (I'), The first embodiment of the polyammonium-polysiloxane compounds preferably relates to linear alkylene oxide polyquartemäre polysiloxanes of the general formula (I '), -[BN 1 -FN 1 ],- (I') - [BN 1 -F-N 1] - (I ') worin m 2 bis 500, wherein m is 2 to 500,
    B -AEKSKEA-, B -AEKSKEA-,
    S -Si(R 1 ) 2 -O[Si(R 1 ) 2 -O]n-Si(R 1 ) 2 - S -Si (R 1) 2 -O [Si (R 1) 2 -O] n-Si (R 1) 2 -
    R 1 C 1 -C 22 -Alkyl, C 1 -C 22 -Fluoralkyl oder Aryl, R 1 is C 1 -C 22 alkyl, C 1 -C 22 fluoroalkyl or aryl,
    n 0 bis 1000, n is 0 to 1000,
    K ein zweiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 2 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -NR 1 -, -C(O)-, -C(S) unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, Interrupted, -C (S) and be substituted with -OH, - K is a divalent linear, cyclic or branched C 2 -C 20 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -NR 1 -, -C (O) can
    E eine Polyalkylenoxideinheit der Struktur E is a polyalkylene oxide unit of the structure
    -[CH 2 CH 2 O] q -[CH 2 CH(CH 3 )O] r - mit, - [CH 2 CH 2 O] q - [CH 2 CH (CH 3) O] r - with,
    q 1 bis 200, q is 1 to 200,
    r 0 bis 200 und r is 0 to 200 and
    A -CH 2 C(O)O-, -CH 2 CH 2 C(O)O- oder -CH 2 CH 2 CH 2 C(O)O-, A -CH 2 C (O) O-, -CH 2 CH 2 C (O) O- or -CH 2 CH 2 CH 2 C (O) O-,
    N 1 eine quarternäre Ammoniumstruktur N 1 is a quaternary ammonium structure
    -(R 4 )N+(R 5 )- - (R 4) N + (R 5) -
    R 4 ein einwertiger oder zweiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest darstellt, der durch O-, -NH, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und. R 4 is a monovalent or divalent straight-chain, cyclic or branched C 1 -C 20 hydrocarbon radical, by O-, -NH-, -C (O) - and interrupted -, -C (S). mit -OH substituiert sein kann, may be substituted with -OH,
    R 5 R 4 oder eine Einfachbindung zu R 4 oder F darstellt, R 5 R 4 or represents a single bond to R 4 or F,
    F ein zweiwertiger oder vierwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 2 -C 30 -Kohlenwasserstoffrest darstellt, der durch -O-, -NH-, -N-, -C(O)-, -C(S)-, eine Siloxankette S, wobei für S die oben genannten Bezüge gelten, unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann. F is a divalent or tetravalent linear, cyclic or branched C 2 -C 30 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -N-, -C (O) -, -C (S) -, a siloxane chain S wherein S apply to the references mentioned above, may be interrupted and substituted by -OH.
  • Die Möglichkeit einer vierwertigen Substruktur für F bedeutet, daß F ein verzweigtes oder Ringsystem mit den begrenzenden N 1 bilden kann, so daß F dann mit jeweils zwei Bindungen an der Quartärnierung von beiden begrenzenden N 1 beteiligt ist. The possibility of a tetravalent substructure for F means that F can form a branched or ring system having the limiting N 1, so that F is then involved with two bonds in the quaternization of two bounding N. 1 Zur näheren Illustration sei auf die Offenlegungsschrift For a more detailed illustration is to published patent application WO 02/10257 WO 02/10257 , insbesondere dort das Beispiel 1, verwiesen. , Particularly where the example 1, directed.
  • In einer weiteren Ausführungsform der Polyammonium-Polysiloxan Verbindungen bedeutet die Möglichkeit einer zweiwertigen Substruktur für R 4 , daß es sich in diesen Fällen um eine cyclische Systeme bildende Struktur handelt, worin R 5 in diesem Fall eine Einfachbindung zu R 4 ist. In another embodiment, the polyammonium-polysiloxane compounds the possibility of a divalent substructure for R 4 means that there is a cyclic systems is in these cases forming structure, wherein R 5 is a single bond to R 4 in this case. Beispiele sind Morpholinyl- und Piperidinylstrukturen. Examples are morpholinyl and Piperidinylstrukturen. Bevorzugtere Ausführungsformen dieser sogenannten ersten Ausführungsform der Erfindung sowie Verfahren zur Herstellung der genannten Polysiloxanverbindungen der Formel (I) bzw. (I') werden nachfolgend beschrieben. More preferred embodiments of this so-called first embodiment of the invention and methods for preparing the said polysiloxane compounds of the formula (I) or (I ') are described below.
  • R 4 ist bevorzugt -CH 3 , -CH 2 CH 3 , -(CH 2 ) 2 CH 3 , -(CH 2 ) 3 CH 3 , -(CH 2 ) 5 CH 3 , -CH 2 CH 2 OH, -CH 2 CH 2 NHCO-R 14 oder -CH 2 CH 2 CH 2 NHCO-R 14 , worin R 4 is preferably -CH 3, -CH 2 CH 3, - (CH 2) 2 CH 3, - (CH 2) 3 CH 3, - (CH 2) 5 CH 3, -CH 2 CH 2 OH, -CH 2 CH 2 NHCO-R 14 or -CH 2 CH 2 CH 2 NHCO-R 14, wherein
    worin R 14 einen geradkettigen, cyclischen oder verzweigten C 1 -C 18 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, ist. wherein R 14 is a straight-chain, cyclic or branched C 1 -C 18 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -C (O) - may be interrupted and substituted with -OH, -, -C (S) ,
  • R 4 und R 5 können wie vorstehend erwähnt auch gemeinsam eine cyclische Struktur der Formeln R 4 and R 5 may as mentioned above also together form a cyclic structure of the formula
    Figure 00370001
    bilden. form.
  • Zu den bevorzugten Bedeutungen von R 1 in der sogenannten ersten Ausführungsform der Polysiloxanverbindungen kann zu den vorstehenden Ausführungen verwiesen werden. Among the preferred meanings of R 1 in the so-called first embodiment of the polysiloxane can be referred to the above.
  • In der sogenannten ersten Ausführungsform der Polysiloxanverbindungen ist R 4 bevorzugt ein einwertiger oder zweiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 16 -, bevorzugter C 3 -C 16 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, bevorzugter ein C 3 -C 16 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -NR 1 -, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, worin R 1 die obengenannte Bedeutung besitzt. In the so-called first embodiment of the polysiloxane R 4 is preferably a monovalent or divalent straight-chain, cyclic or branched C 1 -C 16 -, preferably C 3 -C 16 hydrocarbon residue which (by -O-, -NH-, -C O may be interrupted and substituted by -OH, more preferably a C 3 -C 16 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -NR 1 - -) -, -C (S) (-C O) -, may be interrupted and substituted with -OH, wherein R 1 has the abovementioned meanings - -C (S).
  • In der sogenannten ersten Ausführungsform der Polysiloxanverbindungen ist F bevorzugt ein zweiwertiger oder vierwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 2 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -N-, -C(O)-, -C(S), eine Siloxankette S, wobei für S die oben genannten Bezüge gelten, unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann. In the so-called first embodiment of the polysiloxane F is preferably a divalent or tetravalent linear, cyclic or branched C 2 -C 20 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -N-, -C (O) -, -C (S), a siloxane chain S, where S apply to the references mentioned above, may be interrupted and substituted by -OH.
  • In der sogenannten ersten Ausführungsform der Polysiloxanverbindungen ist K bevorzugt -CH 2 CH 2 CH 2 -, -(CH 2 ) 4 -, -(CH 2 ) 6 -, -CH 2 CH 2 CH 2 OCH 2 CH(OH)CH 2 -, und -CH=CHCH 2 -. In the so-called first embodiment of the polysiloxane K is preferably -CH 2 CH 2 CH 2 -, - (CH 2) 4 -, - (CH 2) 6 -, -CH 2 CH 2 CH 2 OCH 2 CH (OH) CH 2 -, and -CH = CHCH 2 -.
  • In der sogenannten ersten Ausführungsform der Polysiloxanverbindungen stellt R 14 bevorzugt unsubstituierte C 5 -C 17 -Kohlenwasserstoffreste dar, die sich von den entsprechenden Fettsäuren ableiten oder aber hydroxylierte C 3 -C 17 -Reste, die auf hydroxylierte Carbonsäuren, bevorzugt Saccharidcarbonsäuren zurückgeführt werden können. In the so-called first embodiment of the polysiloxane is R 14 is preferably unsubstituted C 5 -C 17 -hydrocarbon radicals are derived from the corresponding fatty acids or hydroxylated C 3 -C 17 residues, which are to hydroxylated carboxylic acids, preferably saccharide can be recycled.
  • In der sogenannten ersten Ausführungsform der Polyammonium-Polysiloxanverbindungen, welche in der vorliegenden Erfindung als Wirkstoffe a) des erfindungsgemäßen Wirkstoffkomplexes verwendet werden, stellt R 14 weiterhin bevorzugt hydroxylierte Reste aus der Gruppe bestehend aus In the so-called first embodiment of the polyammonium-polysiloxane compounds which are used in the present invention as active ingredients a) the active substance complex according to the invention, represents R 14 further preferred hydroxylated radicals from the group consisting of
    Figure 00380001
  • In der sogenannten ersten Ausführungsform der Polysiloxanverbindungen ist m 2 bis 100, bevorzugt 2 bis 50. In the so-called first embodiment of the polysiloxane is from 2 to 100 m, preferably 2 to 50th
  • In der sogenannten ersten Ausführungsform der Polysiloxanverbindungen ist n 0 bis 1000, bevorzugt 0 bis 100, bevorzugter 0 bis 80 und besonders bevorzugt 10 bis 80. In the so-called first embodiment of the polysiloxane, n is 0 to 1000, preferably 0 to 100, preferably 0 to 80 and particularly preferably 10 to 80 wt.
  • In der sogenannten ersten Ausführungsform der Erfindung ist q 1 bis 200, bevorzugt 1 bis 50, bevorzugter 2 bis 20 und besonders bevorzugt 2 bis 10. In the so-called first embodiment of the invention, q is 1 to 200, preferably 1 to 50, preferably 2 to 20 and particularly preferably 2 to 10 degrees.
  • In der sogenannten ersten Ausführungsform der Erfindung ist r 0 bis 200, bevorzugt 0 bis 100, bevorzugter 0 bis 50 und noch bevorzugter 0 bis 20. In the so-called first embodiment of the invention r is 0 to 200, preferably 0 to 100, more preferably 0 to 50, and more preferably 0 to 20th
  • Zur Herstellung der erfindungsgemäßen Polysiloxan-Polyammonium Verbindungen sowohl dieser ersten Ausführungsform als auch aller weiteren bevorzugten Ausführungsformen der erfindungsgemäßen Polysiloxan-Polyammonium Verbindungen a) des erfindungsgemäßen Wirkstoffkomplexes sei ganz explizit auf die Offenlegungsschrift To prepare the inventive polysiloxane polyammonium compounds, both this first embodiment, as well as all other preferred embodiments of the invention polysiloxane polyammonium compounds a) the active substance complex according to the invention was quite explicitly to the Offenlegungsschrift WO 02/10257 WO 02/10257 verwiesen. directed.
  • Eine besondere Ausführungsform der Erfindung (die im folgenden als sogenannte zweite Ausführungsform der Polysiloxanverbindungen bezeichnet wird) wird durch die Polysiloxan Verbindungen der allgemeinen Formel (II) dargestellt, A particular embodiment of the invention (which will be hereinafter referred to as so-called second embodiment of the polysiloxane) is represented by the polysiloxane compounds of general formula (II), R 2 -EAN 2 -KSKN 2 -AER 2 (II) EAN when R 2 2 2 -KSKN -AER 2 (II) worin wherein
    S, K, -AE-, -EA- und R 2 die oben genannten Bedeutungen aufweisen, und S, K, -AE-, -EA- and R 2 have the abovementioned meanings, and
    N 2 ein organischer Rest, der mindestens eine quartäre Ammoniumgruppe enthält, der allgemeinen Formel N 2 is an organic radical containing at least one quaternary ammonium group of the general formula
    -(R 8 )N + (R 9 )- ist, worin - (R 8) N + (R 9) -, wherein:
    R 8 ein einwertiger oder zweiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, R 8 is a monovalent or divalent straight-chain, cyclic or branched C 1 -C 20 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -C (O) - may be interrupted and substituted with -OH -, -C (S) .
    R 9 ein einwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, oder eine Einfachbindung zu einem zweiwertigen Rest R 8 oder zu einem dreiwertigen Rest K darstellt, und die Reste R 8 und R 9 innerhalb der Polysiloxanverbindung der allgemeinen Formel (II) gleich oder verschieden voneinander sein können. R 9 a monovalent straight chain, cyclical or branched C 1 -C 20 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -C (O) - may be interrupted and substituted by -OH, or -, -C (S) represents a single bond to a bivalent radical R 8 or to a trivalent radical K, and the radicals R 8 and R 9 within the polysiloxane compound of the general formula (II) may be the same or different.
  • Bevorzugt handelt es sich bei den Polysiloxanverbindungen der zweiten Ausführungsform um -Alkylenoxid- und polyquarternär modifizierte Polysiloxane der allgemeinen?,? It is preferable that in the polysiloxane the second embodiment to -Alkylenoxid- and polyquarternär modified polysiloxanes of the general?,? (Formel (II'), (Formula (II '), R 16 -EAN 2 -KSKN 2 -AER 16 (II') R 16 EAN when 2 -KSKN 2 -AER 16 (II ') Worin die Bezeichnungen stehen für, In which the names stand for,
    S -Si(R 1 ) 2 -O[-Si(R 1 ) 2 -O] n -Si(R 1 )- S -Si (R 1) 2 -O [-Si (R 1) 2 -O] n -Si (R 1) -
    mit R 1 C 1 -C 22 -Alkyl, C 1 -C 22 -Fluoralkyl oder Aryl, R 1 is C 1 -C 22 alkyl, C 1 -C 22 fluoroalkyl or aryl,
    n bedeutet 0 bis 1000, n represents 0 to 1000,
    K ein zweiwertiger oder dreiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 2 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -N-, -NH-, -NR 1 -, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, K is a divalent or trivalent straight chain, cyclical or branched C 2 -C 20 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -N-, -NH-, -NR 1 -, -C (O) -, -C (S) - may be interrupted and substituted by OH,
    N 2 eine quartäre Ammoniumstruktur N 2 is a quaternary ammonium structure
    -(R 8 )N + (R 9 )- - (R 8) N + (R 9) -
    R 8 ein einwertiger oder zweiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, R 8 is a monovalent or divalent straight-chain, cyclic or branched C 1 -C 20 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, C (O) -, -C (S) - may be substituted with -OH and interrupted,
    R 9 R 8 oder eine Einfachbindung zu K oder R 8 , R 9 R 8 or a single bond to K or R 8,
    A -CH 2 C(O)O-, -CH 2 CH 2 C(O)O- oder -CH 2 CH 2 CH 2 C(O)O- A -CH 2 C (O) O-, -CH 2 CH 2 C (O) O- or -CH 2 CH 2 CH 2 C (O) O-
    E eine Polyalkylenoxideinheit der Struktur E is a polyalkylene oxide unit of the structure
    -[CH 2 CH 2 O] q -[CH 2 CH(CH 3 )O] r - - [CH 2 CH 2 O] q - [CH 2 CH (CH 3) O] r -
    q 1 bis 200 q is 1 to 200
    r 0 bis 200 und r is 0 to 200 and
    R 16 H, geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, oder -C(O)- unterbrochen und R 16 is H, straight chain, cyclical or branched C 1 -C 20 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, or -C (O) - interrupted and
    -OH substituiert und acetylenisch, olefinisch oder aromatisch sein kann. -OH may be substituted and acetylenic, olefinic or aromatic.
  • Die Möglichkeit einer dreiwertigen Substruktur für K bedeutet hier, daß K verzweigt sein kann und dann mit zwei Bindungen an der Quartärnierung von N 2 beteiligt ist. The possibility of a trivalent substructure for K means here that K can be branched and is then involved with two bonds in the quaternization of N 2. Die Möglichkeit einer zweiwertigen Substruktur für R 8 bedeutet, daß es sich in diesen Fällen um eine cyclische Systeme bildende Struktur handelt, wobei R 9 dann eine Einfachbindung zu R 2 ist. The possibility of a divalent substructure for R 8 means that it is in these cases a cyclic systems forming structure, wherein R 9 is a single bond then to R.sub.2.
  • R 8 ist bevorzugt -CH 3 , -CH 2 CH 3 , -(CH 2 ) 2 CH 3 , -(CH 2 ) 3 CH 3 , -(CH 2 ) 5 CH 3 , -CH 2 CH 2 OH -CH 2 CH 2 NHCO-R 17 oder -CH 2 CH 2 CH 2 NHCO-R 17 , R 8 is preferably -CH 3, -CH 2 CH 3, - (CH 2) 2 CH 3, - (CH 2) 3 CH 3, - (CH 2) 5 CH 3, -CH 2 CH 2 OH -CH 2 CH 2 NHCO-R 17 or -CH 2 CH 2 CH 2 NHCO-R 17,
    worin R 17 einen geradkettigen, cyclischen oder verzweigten C 1 -C 18 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, ist. wherein R 17 is a straight-chain, cyclic or branched C 1 -C 18 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -C (O) - may be interrupted and substituted with -OH, -, -C (S) ,
  • R 8 und R 9 können wie vorstehend erwähnt auch gemeinsam eine cyclische Struktur der Formeln R 8 and R 9 may as mentioned above also together form a cyclic structure of the formula
    Figure 00400001
    bilden. form.
  • Zu den bevorzugten Bedeutungen von R 1 in der sogenannten zweiten Ausführungsform der Polysiloxanverbindungen kann zu den vorstehenden Ausführungen. Among the preferred meanings of R 1 in the so-called second embodiment of the polysiloxane can be the above. verwiesen werden. to get expelled.
  • In der sogenannten zweiten Ausführungsform der Polysiloxanverbindungen ist K bevorzugt ein zweiwertiger oder dreiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 3 -C 16 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -NR 1 -, -N-, -C(O)-, In the so-called second embodiment of the polysiloxane K is preferably a divalent or trivalent straight chain, cyclical or branched C 3 -C 16 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -NR 1 - (, -N-, -C O ) -,
    -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, worin R 1 wie vorstehend definiert ist. May be interrupted and substituted with -OH, wherein R 1 is as defined above, - -C (S).
  • Bevorzugt für K sind zum Beispiel Reste der folgenden Strukturen: K preferably represents, for example, groups of the following structures are:
    -CH 2 CH 2 CH 2 - -CH 2 CH 2 CH 2 OCH 2 CHOHCH 2 - oder -CH 2 CH 2 CH 2 - -CH 2 CH 2 CH 2 OCH 2 CHOHCH 2 -, or
    Figure 00410001
  • R 8 ist bevorzugt ein einwertiger oder zweiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 16 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -C(O), -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann. R 8 is preferably a monovalent or divalent straight-chain, cyclic or branched C 1 -C 16 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -C (O) -C (S) - interrupted and be substituted by -OH can.
  • R 16 ist bevorzugt ein geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 18 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O- oder -C(O)- unterbrochen und mit -OH substituiert und acetylenisch oder olefinisch sein kann. R 16 is preferably a straight-chain, cyclic or branched C 1 -C 18 hydrocarbon radical, interrupted by -O- or -C (O) - and substituted with -OH, and may be olefinically or acetylenically.
  • Weiterhin ist R 16 bevorzugt C 5 -C 17 -Alkyl, -CH 2 CH=CH 2 , -CH 2 CH(OH)CH 2 OCH 2 CH=CH 2 , -CH 2 CCH, -C(O)CH 3 , -C(O)CH 2 CH 3 . Furthermore, R 16 is preferably C 5 -C 17 alkyl, -CH 2 CH = CH 2, -CH 2 CH (OH) CH 2 OCH 2 CH = CH 2, -CH 2 CCH, -C (O) CH 3, -C (O) CH 2 CH 3.
    R 17 stellt bevorzugt unsubstituierte C 5 -C 17 -Kohlenwasserstoffreste, die sich von den entsprechenden Fettsäuren ableiten oder aber hydroxylierte C 3 -C 17 -Reste, die auf hydroxylierte Carbonsäuren, bevorzugt auf Saccharidcarbonsäuren zurückgeführt werden können, dar. R 17 preferably represents unsubstituted C 5 -C 17 -hydrocarbon radicals which are derived from the corresponding fatty acids or hydroxylated C 3 -C 17 radicals, which can be attributed to hydroxylated carboxylic acids, preferably saccharide, represents.
  • R 17 wird besonders bevorzugt aus der Gruppe aus R 17 is particularly preferably made from the group
    Figure 00410002
    ausgewählt. selected.
  • In der sogenannten zweiten Ausführungsform der Polysiloxanverbindungen ist n bevorzugt 0 bis 200, bevorzugter 0 bis 80, besonders bevorzugt 10 bis 80. In the so-called second embodiment of the polysiloxane, n is preferably 0 to 200, preferably 0 to 80, particularly preferably 10 to 80 wt.
  • In der sogenannten zweiten Ausführungsform der Polysiloxanverbindungen ist q bevorzugt 1 bis 50, bevorzugter 2 bis 20 und besonders bevorzugt 2 bis 10. In the so-called second embodiment of the polysiloxane q is preferably 1 to 50, preferably 2 to 20 and particularly preferably 2 to 10 degrees.
  • In der so genannten zweiten Ausführungsform der Polysiloxanverbindungen ist r bevorzugt 0 bis 100 und bevorzugter 0 bis 50. In the so-called second embodiment of the polysiloxane r is preferably from 0 to 100 and preferably 0 to 50th
  • In der sogenannten zweiten Ausführungsform der Erfindung ist r bevorzugt 0 bis 20 und bevorzugter 0 bis 10. In the so-called second embodiment of the invention, r is preferably from 0 to 20 and preferably 0 to 10 degrees.
  • Zur Herstellung der erfindungsgemäßen Polysiloxan-Verbindungen der sogenannten zweiten Ausführungsform sei auf die Ausführungen zur ersten bevorzugten Ausführungsform verwiesen. To prepare the polysiloxane compounds of the so-called second embodiment of the invention reference is made to the explanations concerning the first preferred embodiment.
  • Eine besondere Ausführungsform der Polyammonium-Polysiloxan Verbindungen a) als wesentlicher Bestandteil des erfindungsgemäßen Wirkstoffkomplexes (die im folgenden als sogenannte dritte Ausführungsform der Polysiloxane bezeichnet wird) wird durch die Polysiloxan Verbindungen der allgemeinen Formel (III) dargestellt: A particular embodiment of the polyammonium-polysiloxane compounds a) as an essential component of the drug complex of the invention (which is hereinafter referred to as so-called third embodiment of the polysiloxanes) is represented by the polysiloxane compounds of general formula (III): -[KSKN 3 ]m- (III) - [KSKN 3] m- (III) in der S, K und m wie oben definiert sind, are defined in the S, K and m are as above,
    N 3 ein organischer Rest, der mindestens eine quartäre Ammoniumgruppe enthält, der allgemeinen Formel N 3 is an organic radical containing at least one quaternary ammonium group of the general formula
    -(R 10 )-N+(R 11 )- - (R 10) -N + (R 11) -
    ist, worin R 10 ein einwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 30 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann oder eine Einfachbindung zu K darstellt, wherein R 10 is a monovalent straight chain, cyclical or branched C 1 -C 30 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -C (O) - and substituted with -OH -, -C (S) may or represents a single bond to K,
    R 11 steht für -AER 2 , worin -AER 2 die oben genannte Bedeutung aufweist. R 11 is -AER 2 wherein -AER 2 has the abovementioned meaning.
  • Bevorzugt handelt es sich bei den Polysiloxanverbindungen der dritten Ausführungsform um Alkylenoxidmodifizierte polyparternäre Polysiloxane der allgemeinen Formel (III'), It is preferable that in the polysiloxane of the third embodiment to polyparternäre alkylene oxide polysiloxanes of the general formula (III '), -[KSKN 3 ]m- (III'), - [KSKN 3] m- (III '), in der m 2 bis 500 ist, in which m is 2 to 500,
    S bedeutet -Si(R 1 ) 2 -O[-Si(R 1 ) 2 -O] n -Si(R 1 ) 2 - S represents -Si (R 1) 2 -O [-Si (R 1) 2 -O] n -Si (R 1) 2 -
    mit R 1 C 1 -C 22 -Alkyl, C 1 -C 22 -Fluoralkyl oder Aryl, R 1 is C 1 -C 22 alkyl, C 1 -C 22 fluoroalkyl or aryl,
    n = 0 bis 1000, n = 0 to 1000,
    N 3 eine quartäre Ammoniumstruktur N 3 a quaternary ammonium structure
    -(R 10 )N + (R 11 )- - (R 10) N + (R 11) -
    worin R 10 ein einwertiger oder zweiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 30 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, wherein R 10 is a monovalent or divalent straight-chain, cyclic or branched C 1 -C 30 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-,
    -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann oder eine Einfachbindung zu K darstellt, may be interrupted and substituted by -OH or represents a single bond to K, - -C (O) -, -C (S)
    R 3 -AE- ist, mit R 3 is -AE-, with
    A für -CH 2 C(O)O-, -CH 2 CH 2 C(O)O- oder -CH 2 CH 2 CH 2 C(O)O- und A is -CH 2 C (O) O-, -CH 2 CH 2 C (O) O- or -CH 2 CH 2 CH 2 C (O) O- and
    E für eine Polyalkylenoxideinheit der Struktur E is a polyalkylene oxide unit of the structure
    -[CH 2 CH 2 O] q -[CH 2 CH(CH 3 )O] r -R 18 - [CH 2 CH 2 O] q - [CH 2 CH (CH 3) O] r -R 18
    q von 1 bis 200, q is from 1 to 200,
    r von 0 bis 200, r from 0 to 200,
    R 18 für H, geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, oder -C(O)- unterbrochen -und mit -OH substituiert und acetylenisch, olefinisch oder aromatisch sein kann, sowie R 18 is H, straight chain, cyclical or branched C 1 -C 20 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, or -C (O) - may be substituted with -OH, and acetylenic, olefinic or aromatic -and- interrupted, and
    K ist ein zweiwertiger oder dreiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 2 -C 40 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -NR 1 -, -N-, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann oder eine quartäre Ammoniumstruktur N 5 enthält, mit K is a divalent or trivalent straight chain, cyclical or branched C 2 -C 40 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -NR 1 -, -N-, -C (O) -, -C (S) may be interrupted and substituted with -OH or a quaternary ammonium structure contains N 5, having -
    N 5 in der Bedeutung von -(R 19 )N + (R 20 )- N 5 has the meaning of - (R 19) N + (R 20) -
    R 19 ein einwertiger oder zweiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann oder eine Einfachbindung zu R 10 darstellt, und R 20 -AE- ist, das wie oben definiert ist. R 19 is a monovalent or divalent straight-chain, cyclic or branched C 1 -C 20 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -C (O) - may be interrupted and substituted with -OH -, -C (S) represents or a single bond to R 10, and R 20 is -AE-, which is as defined above.
  • Zur Herstellung der bevorzugten Ausführungsformen der sogenannten dritten Ausführungsform der Polysiloxanverbindungen sei wie bereits zuvor explizit auf die Offenlegungsschrift To prepare the preferred embodiments of the so-called third embodiment of the polysiloxane is as previously explicitly to the Offenlegungsschrift WO 02/10257 WO 02/10257 verwiesen. directed.
  • R 10 und R 19 sind unabhängig voneinander bevorzugt -CH 3 , -CH 2 CH 3 , -(CH 2 ) 2 CH 3 , -(CH 2 ) 3 CH 3 , -(CH 2 ) 5 CH 3 , -CH 2 CH 2 OH, -CH 2 CH 2 NHCOR 21 oder -CH 2 CH 2 CH 2 NHCOR 21 , worin R 21 einen geradkettigen, cyclischen oder verzweigten C 1 -C 18 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, ist. R 10 and R 19 are preferably each independently -CH 3, -CH 2 CH 3, - (CH 2) 2 CH 3, - (CH 2) 3 CH 3, - (CH 2) 5 CH 3, -CH 2 CH 2 OH, -CH 2 CH 2 NHCOR 21 or CH 2 CH 2 CH 2 NHCOR 21, wherein R 21 is a straight-chain, cyclic or branched C 1 -C 18 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -C (O) -, -C (S) - and substituted with -OH.
  • In einer Ausführungsform der sogenannten dritten Ausführungsform der Polysiloxanverbindungen handelt es sich bei einer zweiwertigen Substruktur für R 10 um eine ein cyclisches System bildende Struktur, wobei R10 dann eine Einfachbindung zu K besitzt, bevorzugt zu einer tertiären Aminostruktur oder aber zur quartären Struktur N 5 über R 19 . In one embodiment, the so-called third embodiment of the polysiloxane is at a divalent substructure for R 10 is a a cyclic system forming structure, wherein R10 then has a single bond to K, preferably at a tertiary amino structure or the quaternary structure N 5 through R 19th
  • Zu den bevorzugten Bedeutungen von R 1 in der sogenannten dritten Ausführungsform der Polysiloxane kann zu den obigen Ausführungen verwiesen werden. Among the preferred meanings of R 1 in the so-called third embodiment of the polysiloxanes can be referred to the above embodiments.
  • Bevorzugt ist R 10 ein einwertiger oder zweiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 25 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann. Preferably, R 10 is a monovalent or divalent straight-chain, cyclic or branched C 1 -C 25 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -C (O) - substituted by -OH and interrupted -, -C (S) can be.
  • Bevorzugt ist R 19 ein einwertiger oder zweiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 25 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann. Preferably, R 19 is a monovalent or divalent straight-chain, cyclic or branched C 1 -C 25 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -C (O) - substituted by -OH and interrupted -, -C (S) can be.
  • In der sogenannten dritten Ausführungsform der Polysiloxanverbindungen ist K weiterhin bevorzugt ein zweiwertiger oder dreiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 3 -C 30 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -NR 1 -, -N-, -C(O)-, In the so-called third embodiment of the polysiloxane K is further preferably a divalent or trivalent straight chain, cyclical or branched C 3 -C 30 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -NR 1 - (, -N-, -C O)-,
    -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, noch bevorzugter ist K may be interrupted and substituted with -OH, K is more preferably - C (S)
    -CH 2 CH 2 CH 2 OCH 2 CHOHCH 2 -, -CH 2 CH 2 CH 2 OCH 2 CHOHCH 2 -,
    Figure 00440001
    worin R 20 wie oben definiert ist. wherein R 20 is as defined above.
  • In der sogenannten dritten Ausführungsform der Polysiloxane ist R 2 bzw. R 18 bevorzugt ein geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 18 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O- oder -C(O)- unterbrochen und -OH substituiert und acetylenisch oder olefinisch sein kann. In the so-called third embodiment of the polysiloxanes R 2 or R 18 is preferably a straight-chain, cyclic or branched C 1 -C 18 hydrocarbon radical, interrupted by -O- or -C (O) - substituted interrupted and -OH and acetylenically or olefinically can be. Bevorzugter ist R 2 bzw. R 18 C 1 -C 6 -Alkyl, More preferably, R 2 and R 18 is C 1 -C 6 alkyl,
    -CH 2 CH=CH 2 , -CH 2 CH(OH)CH 2 OCH 2 CH=CH 2 , -CH 2 CCH, -C(O)CH 3 oder -C(O)CH 2 CH 3 . -CH 2 CH = CH 2, -CH 2 CH (OH) CH 2 OCH 2 CH = CH 2, -CH 2 CCH, -C (O) CH 3 or -C (O) CH 2 CH 3.
  • Bevorzugt ist R 21 ein unsubstituierter C 5 -C 17 -Kohlenwasserstoffrest, der sich von den entsprechenden Fettsäuren ableitet oder aber hydroxylierte C 3 -C 17 -Reste aufweist, und aus der Gruppe von hydroxylierten Carbonsäuren, bevorzugt Saccharidcarbonsäuren stammt. R is preferably an unsubstituted C 21 -C 17 hydrocarbon radical having 5, derived from the corresponding fatty acids or hydroxylated C 3 -C 17 residues, and preferably saccharide is derived from the group of hydroxylated carboxylic acids.
  • So ist R 21 beispielsweise: So R 21 is, for example:
    Figure 00450001
  • In der sogenannten dritten Ausführungsform der Polysiloxane ist m bevorzugt 2 bis 100, und besonders bevorzugt 2 bis 50, n ist 0 bis 100, bevorzugt 0 bis 80, und besonders bevorzugt 10 bis 80, q ist 1 bis 50, bevorzugt 2 bis 50 besonders bevorzugt 2 bis 20, und noch bevorzugter ist q 2 bis 10, r ist 0 bis 100, bevorzugt 0 bis 50, besonders bevorzugt 0 bis 20, und noch bevorzugter ist r 0 bis 10. In the so-called third embodiment of the polysiloxanes, m is preferably 2 to 100, and particularly preferably 2 to 50, n is 0 to 100, preferably 0 to 80, and particularly preferably 10 to 80, q is 1 to 50, preferably 2 to 50 especially preferably 2 to 20, more preferably q is 2 to 10, r is 0 to 100, preferably 0 to 50, particularly preferably 0 to 20, and more preferably r is from 0 to 10 degrees.
  • Zur Herstellung der erfindungsgemäßen zu verwendenden Polysiloxan-Verbindungen der sogenannten dritten Ausführungsform wird zweckmäßig wiederum auf die Offenlegungsschrift For the preparation of the present invention to be used polysiloxane compounds of the so-called third embodiment is useful in turn to the Offenlegungsschrift WO 02/10257 WO 02/10257 verwiesen. directed.
  • Eine besondere Ausführungsform der Polysiloxane (die im folgenden als sogenannte vierte Ausführungsform der erfindungsgemäß zu verwendenden Polysiloxane bezeichnet wird) wird durch die Polysiloxanverbindungen der allgemeinen Formel (IV) dargestellt: A particular embodiment of the polysiloxanes (also referred to as so-called fourth embodiment of the present invention to be used polysiloxanes) is represented by the polysiloxane compounds of general formula (IV): -[N 4 -KSKN 4 -AE-A'] m - bzw. -[N 4 -KSKN 4 -A'-EA] m - (IV) - [N 4 -KSKN 4 -AE-A '] m - or - [N 4 -KSKN 4 -A'-EA] m - (IV) worin m, K, S, -AE-A'- und -A'-EA- wie oben definiert sind, und wherein m, K, S, -AE-A'- and -A'-EA are as defined above, and
    N 4 ein organischer Rest, der mindestens eine quartäre Ammoniumgruppe enthält, der allgemeinen Formel -(R 12 )N + (R 13 )- ist, worin R 12 ein einwertiger oder zweiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest ist, der durch -O-, -NH-, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, N 4 is an organic radical containing at least one quaternary ammonium group of the general formula - (R 12) N + (R 13) -, wherein R 12 is a monovalent or divalent straight-chain, cyclic or branched C 1 -C 20 hydrocarbon radical by -O-, -NH-, -C (O) - may be interrupted and substituted with -OH, -, -C (S)
    R 13 die Bedeutungen von R 12 aufweisen kann, oder eine Einfachbindung zu K oder R 12 darstellt, und die Reste R 12 und R 13 gleich oder verschieden voneinander sein können. R 13 can have the meanings of R 12, or represents a single bond to K or R 12, and R 12 and R 13 may be the same or different. Bevorzugt handelt es sich bei den Polysiloxanverbindungen der vierten Ausführungsform um Alkylenoxidmodifizierte polyquartemäre Polysiloxane der allgemeinen Formel (IV'), It is preferable that in the polysiloxane of the fourth embodiment to polyquartemäre alkylene oxide polysiloxanes of the general formula (IV '), -[N 4 -KSKN 4 -AEA]m- (IV') - [N 4 -KSKN -AEA 4] m- (IV ') worin m = 2 bis 500, wherein m = 2 to 500,
    S -Si(R 1 ) 2 -O[-Si(R 1 ) 2 -O]-Si(R 1 ) 2 -, worin S -Si (R 1) 2 -O [-Si (R 1) 2 -O] -Si (R 1) 2 - wherein
    R 1 steht für C 1 -C 22 -Alkyl, C 1 -C 22 -Fluoralkyl oder Aryl, R 1 is C 1 -C 22 alkyl, C 1 -C 22 fluoroalkyl or aryl,
    n 0 bis 1000, n is 0 to 1000,
    K einen zweiwertigen. K is a bivalent. oder dreiwertigen geradkettigen, cyclischen oder verzweigten C 2 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest darstellt, der durch -O-, -NH-, or trivalent straight-chain, cyclic or branched C 2 -C 20 hydrocarbon group, by -O-, -NH-,
    -NR 1 , -N-, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, -NR 1, -N-, -C (O) -, -C (S) - interrupted and can be substituted with -OH,
    N eine quartäre Ammoniumstruktur -(R 12 )N + (R 13 )- ist, worin R 12 ein einwertiger oder zweiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, N is a quaternary ammonium structure - (R 12) N + (R 13) -, wherein R 12 is a monovalent or divalent straight-chain, cyclic or branched C 1 -C 20 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -C (O) -, -C (S) - interrupted and can be substituted with -OH,
    R 13 steht für R 12 oder eine Einfachbindung zu K oder R 12 , R 13 is R 12 or a single bond to K or R 12,
    A ist -CH 2 C(O)O-, -CH 2 CH 2 C(O)O- oder -CH 2 CH 2 CH 2 C(O)O- A is -CH 2 C (O) O-, -CH 2 CH 2 C (O) O- or -CH 2 CH 2 CH 2 C (O) O-
    E ist eine Polyalkylenoxideinheit der Struktur -[CH 2 CH 2 O] q -[CH 2 CH(CH 3 )O] r - mit q = 1 bis 200 und E is a polyalkylene oxide unit of the structure - [CH 2 CH 2 O] q - [CH 2 CH (CH 3) O] r - with q = 1 to 200 and
    r = 0 bis 200. r = 0 to 200 microns.
  • Zu den Herstellungsverfahren sei auf das bisher ausgeführte verwiesen. Among the manufacturing process, reference is made to the work already done.
  • Bevorzugtere Ausführungsformen dieser sogenannten vierten Ausführungsform Polysiloxane der Formel (IV) bzw. (IV') werden nachfolgend beschrieben. More preferred embodiments of this so-called fourth embodiment of polysiloxanes of the formula (IV) or (IV ') are described below.
  • Die Möglichkeit einer dreiwertigen Substruktur für K bedeutet, daß K verzweigt sein kann und dann mit zwei Bindungen an der Quartämierung von N 4 beteiligt sein kann. The possibility of a trivalent substructure for K means that K may be branched and may be involved with two bonds at the Quartämierung of N 4.
  • Die Möglichkeit einer zweiwertigen Substruktur für R 12 bedeutet, daß es sich in diesen Fällen um eine cyclische Systeme bildende Struktur handelt, wobei R 13 dann eine Einfachbindung zu R 12 ist. The possibility of a divalent substructure for R 12 means that it is a cyclic systems is in these cases forming structure, wherein R 13 then is a single bond to R 12th
  • R 12 ist bevorzugt -CH 3 , -CH 2 CH 3 , -(CH 2 ) 2 CH 3 , -(CH 2 ) 3 CH 3 , -(CH 2 ) 5 CH 3 , -CH 2 CH 2 OH, -CH 2 CH 2 NHCOR 22 oder -CH 2 CH 2 CH 2 NHCOR 22 , R 12 is preferably -CH 3, -CH 2 CH 3, - (CH 2) 2 CH 3, - (CH 2) 3 CH 3, - (CH 2) 5 CH 3, -CH 2 CH 2 OH, -CH 2 CH 2 NHCOR 22 or CH 2 CH 2 CH 2 NHCOR 22,
    worin R 22 einen geradkettigen, cyclischen oder verzweigten C 1 -C 18 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, ist. wherein R 22 is a linear, cyclic or branched C 1 -C 18 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -C (O) -, -C (S) - and substituted with -OH, ,
  • R 12 und R 13 können wie vorstehend erwähnt auch gemeinsam eine cyclische Struktur der Formeln R 12 and R 13 can as mentioned above also together form a cyclic structure of the formula
    Figure 00470001
  • Zu den bevorzugten Bedeutungen von R 1 in der sogenannten vierten Ausführungsform der Polysiloxane kann auf die vorstehenden Ausführungen verwiesen werden. Among the preferred meanings of R 1 in the so-called fourth embodiment of the polysiloxanes can be made to the above embodiments.
  • Bevorzugt ist R 12 ein einwertiger oder zweiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 16 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann. Preferably, R 12 is a monovalent or divalent straight-chain, cyclic or branched C 1 -C 16 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -C (O) -, -C (S) - and substituted with -OH can be.
  • In der sogenannten vierten Ausführungsform, ist K bevorzugt ein zweiwertiger oder dreiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 3 -C 16 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -NR 1 -, -N-, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, besonders bevorzugt ist K -CH 2 CH 2 CH 2 -, -CH 2 CH 2 CH 2 OCH 2 CHOHCH 2 - oder In the so-called fourth embodiment, K is preferably a divalent or trivalent straight chain, cyclical or branched C 3 -C 16 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -NR 1 -, -N-, -C (O) -, -C (S) - and substituted by -OH, especially preferred is K -CH 2 CH 2 CH 2 -, -CH 2 CH 2 CH 2 OCH 2 CHOHCH 2 -, or
    Figure 00470002
  • Bevorzugt ist R 22 ein unsubstituierter C 5 -C 17 -Kohlenwasserstoffrest, der sich von den entsprechenden Fettsäuren ableitet oder aber hydroxylierte C 3 -C 17 -Reste aufweist, die auf hydroxylierte Carbonsäuren, bevorzugt Saccharidcarbonsäuren zurückgeführt worden können. R is preferably an unsubstituted C 22 -C 17 hydrocarbon radical having 5, derived from the corresponding fatty acids or hydroxylated C 3 -C 17 residues, which may have been attributed to hydroxylated carboxylic acids, preferably saccharide.
  • Bevorzugter ist R 22 : More preferably, R 22:
    Figure 00480001
    m ist bevorzugt 2 bis 100, und besonders bevorzugt 2 bis 50. n ist 0 bis 100, bevorzugt 0 bis 80, und besonders bevorzugt 10 bis 80. q ist 1 bis 50, bevorzugt 2 bis 50, und besonders bevorzugt 2 bis 20, noch bevorzugter ist q 2 bis 10. r ist 0 bis 100, bevorzugt 0 bis 50, und besonders bevorzugt 0 bis 20, noch bevorzugter ist r 0 bis 10. m is preferably 2 to 100, and particularly preferably 2 to 50. n is 0 to 100, preferably 0 to 80, and particularly preferably 10 to 80. q is 1 to 50, preferably 2 to 50, and particularly preferably 2 to 20, is more preferably q is 2 to 10, r is 0 to 100, preferably 0 to 50, and particularly preferably 0 to 20, more preferably r is from 0 to 10 degrees.
  • Der Begriff "C 1 -C 22 -Alkyl oder C 1 -C 30 -Kohlenwasserstoffrest", wie er vorstehend verwendet wird, bedeutet im Rahmen der vorliegenden Erfindung aliphatische Kohlenstoffwasserstoffverbindungen mit 1 bis 22 Kohlenstoffatomen bzw. 1 bis 30 Kohlenstoffatomen die geradkettig oder verzweigt sein können. The term "C 1 -C 22 alkyl or C 1 -C 30 hydrocarbon radical" as used above in the present invention means aliphatic carbon-hydrogen compounds having 1 to 22 carbon atoms or from 1 to 30 carbon atoms be linear or branched can. Beispielhaft seien Methyl, Ethyl, Propyl, n-Butyl, Pentyl, Hexyl, Heptyl, Nonyl, Decyl, Undecyl, iso Propyl, Neopentyl, und 1,2,3 Trimethylhexyl aufgeführt. By way of example, methyl, ethyl, propyl, n-butyl, pentyl, hexyl, heptyl, nonyl, decyl, undecyl, iso-propyl, neopentyl, and 1,2,3 trimethylhexyl be mentioned.
  • Der Begriff "C 1 -C 22 -Fluoralkyl" bedeutet, wie er vorstehend verwendet wird, im Rahmen der vorliegenden Erfindung aliphatische Kohlenstoffwasserstoffverbindungen mit 1 bis 22 Kohlenstoffatomen die geradkettig oder' verzweigt sein können und mit mindestens einem Fluoratom substituiert sind. The term "C 1 -C 22 fluoroalkyl" means, as used above, in the present invention, aliphatic carbon-hydrogen compounds having 1 to 22 carbon atoms which may be straight branched or 'and substituted with at least one fluorine atom. Beispielhaft seien Monofluormethyl, Monofluorethyl, 1,1,1-Trifluorethyl, Perflourethyl, 1,1,1-Trifluorpropyl, 1,2,2 Triflourbutyl aufgeführt. Exemplary monofluoromethyl, monofluoroethyl, 1,1,1-trifluoroethyl, Perflourethyl, 1,1,1-trifluoropropyl, 1,2,2 Triflourbutyl are listed below.
  • Der Begriff "Aryl", wie er vorstehend verwendet wird, bedeutet im Rahmen der vorliegenden Erfindung unsubstituierte oder ein oder mehrfach mit OH, F, Cl, CF3 C 1 -C 6 -Alkyl, C 1 -C 6 -Alkoxy, C 3 -C 7 -Cycloalkyl, C 2 -C 6 -Alkenyl oder Phenyl substituiertes Phenyl. The term "aryl", as used above, means in the context of the present invention are unsubstituted or mono or polysubstituted with OH, F, Cl, CF 3 C 1 -C 6 alkyl, C 1 -C 6 alkoxy, C 3 - C 7 cycloalkyl, C 2 -C 6 alkenyl or phenyl substituted phenyl. Der Ausdruck kann gegebenenfalls auch Naphthyl bedeuten. The term can also mean naphthyl if necessary.
  • Eine besondere Ausführungsform der erfindungsgemäßen Polysiloxane als Bestandteil a) des erfindungsgemäßen Wirkstoffkomplexes (die im folgenden als sogenannte fünfte Ausführungsform der Polysiloxane bezeichnet wird) wird durch die Polysiloxane der allgemeinen Formel (V) dargestellt: A particular embodiment of the polysiloxanes of the present invention as the component (a) the active substance complex according to the invention is hereinafter referred to as so-called fifth embodiment of the polysiloxanes) is determined by the polysiloxanes of the general formula (V): [-N 5 -F 1 -N 5 -Y-] m [-N 5 -F 1 -N 5 -Y-] m worin wherein
    Y eine Gruppe der Formel -KSK- und -AE-A'- bzw. -A'-EA- ist, Y is a group of the formula -KSK- and -AE-A'- or -A'-EA,
    worin m, K, S, -AE-A'- und -A'-EA- wie oben definiert sind, die Gruppen K, S, -AE-A'- und -A'-EA- innerhalb der Polysiloxane der allgemeinen Formel (V) gleich oder verschieden voneinander sein können, und das molare Verhältnis der Gruppe -KSK- und der Gruppe -AE-A'- bzw. -A'-EA- in der Polysiloxanverbindung der allgemeinen Formel (V) von 100:1 bis 1:100 ist, wherein m, K, S, -AE-A'- and -A'-EA are as defined above, the groups K, S, -AE-A'- and -A'-EA within the polysiloxanes of the general formula (V) may be the same or different from each other, and the molar ratio of the group and the group -KSK- -AE-A'- or -A'-EA in the polysiloxane compound of the general formula (V) is from 100: 1 to 1: 100,
    N 5 eine Ammoniumgruppe der allgemeinen Formel -(R 23 )N + (R 24 )- ist, worin N 5 is an ammonium group of the general formula - (R 23) N + (R 24) -, wherein:
    R 23 Wasserstoff, ein einwertiger oder zweiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest darstellt, der durch -O-, -NH-, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, R 23 is hydrogen, a monovalent or divalent straight-chain, cyclic or branched C 1 -C 20 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -C (O) -, -C (S) - and interrupted by -OH may be substituted,
    R 24 Wasserstoff, ein einwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest darstellt, der durch -O-, -NH-, -C(O)-, C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, oder eine Einfachbindung zu einem zweiwertigen Rest R 23 darstellt, und die Reste R 23 und R 24 innerhalb der Gruppe -N 5 -F 1 -N 5 - sowie in der Polysiloxanverbindung gleich oder verschieden voneinander sein können, R 1 -C 20 -hydrocarbon 24 is hydrogen, a monovalent straight chain, cyclical or branched C by -O-, -NH-, -C (O) - may be interrupted and substituted with -OH -, C (S) represents or a single bond to a bivalent radical R 23, and R 23 and R 24 within the group -N 5 -F 1 -N 5 - as well as in the polysiloxane compound can be identical or different from each other,
    F 1 ein zweiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter Kohlenwasserstoffrest darstellt, der durch -O-, -NH-, -N-, -C(O)- oder -C(S)- oder durch eine Gruppe -E- unterbrochen sein kann, worin E wie oben definiert ist, und worin eine Mehrzahl von N 5 und F 1 jeweils gleich oder verschieden voneinander sein können. F 1 represents a divalent linear, cyclic or branched hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -N-, -C (O) - or can be interrupted by a group -E-, - or -C (S) wherein e is as defined above, and wherein a plurality of N 5 and F 1 may be the same or different.
  • Das molare Verhältnis der Gruppe -KSK- und der Gruppe -AE-A'- bzw. -A'-EA- in der Polysiloxanverbindung der allgemeinen Formel (V) liegt zwischen 100:1 und 1:100. The molar ratio of the group and the group -KSK- -AE-A'- or -A'-EA in the polysiloxane compound of the general formula (V) is between 100: 1 and 1: 100. Dieses molare Verhältnis kann wie in der Offenlegungsschrift This molar ratio can as in the publication WO 02/10257 WO 02/10257 gezeigt, durch die Wahl des molaren Verhältnisses der Ausgangsverbindungen, insbesondere des Verhältnisses der erfindungsgemäß bevorzugt verwendeten (a,w-Halogencarbonsäurepolyalkylenoxidester-Verbindungen und der Polysiloxan-Bisepoxid-Verbindungen gesteuert werden. Die Eigenschaften der Produkte hängen wesentlich vom verwendeten Verhältnis der Ausgangsmaterialien, sowie der Länge der darin enthaltenen Polyalkylenoxid- bzw. Polysiloxanblöcke ab. shown by the choice of the molar ratio of the starting compounds, in particular the ratio of (a according to the invention are preferably used, w-Halogencarbonsäurepolyalkylenoxidester compounds and polysiloxane-bis-epoxide compounds to be controlled. The properties of the products depends largely on the used ratio of the starting materials, as well as the length from the polyalkyleneoxide- or polysiloxane contained therein.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform der sogenannten fünften Ausführungsform der Polysiloxane ist K ein zweiwertiger Kohlenwasserstoffrest mit mindestens 4 Kohlenstoffatomen, der eine Hydroxylgruppe aufweist und der durch ein Sauerstoffatom unterbrochen sein kann. In a preferred embodiment of the so-called fifth embodiment of the polysiloxanes K is a divalent hydrocarbon radical having at least 4 carbon atoms having a hydroxyl group and which may be interrupted by an oxygen atom.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform der sogenannten fünften Ausführungsform der Polysiloxane ist F1 ein zweiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 2 -C 30 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -N-, -C(O)-, -C(S)- oder durch eine Gruppe -E- unterbrochen sein kann, worin E wie oben definiert ist, und worin die Kohlenstoffatome, die aus dem Rest E resultieren, nicht zu den 2 bis 30 Kohlenstoffatomen des C 2 -C 30 Kohlenwasserstoffrest gezählt werden. In a preferred embodiment of the so-called fifth embodiment of the polysiloxanes is a divalent linear, cyclic or branched C 2 -C 30 -hydrocarbon radical F1 by -O-, -NH-, -N-, -C (O) -, -C or may be interrupted by a group -E- wherein e is as defined above, and wherein the carbon atoms resulting from the remainder e is not 30 hydrocarbon group are counted as 2 to 30 carbon atoms of the C 2 -C - (S) ,
  • In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform der sogenannten fünften Ausführungsform der Erfindung ist In a further preferred embodiment of the so-called fifth embodiment of the invention
    -N 5 -F 1 -N 5 - -N 5 -F 1 -N 5 -
    eine Gruppe der Formel: a group of the formula:
    -N(R 25 R 26 )+-F 2 -N(R 25 R 26 ) + - -N (R 25 R 26) + - R 2 -N (R 25 R 26) + -
    worin wherein
    R 25 ein einwertiger oder zweiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, besonders bevorzugt Methyl ist, R 25 is a monovalent or divalent straight-chain, cyclic or branched C 1 -C 20 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -C (O) - may be interrupted and substituted with -OH -, -C (S) , particularly preferably methyl,
    R 26 ein einwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter C 1 -C 20 -Kohlenwasserstoffrest, der durch -O-, -NH-, -C(O)-, -C(S) unterbrochen und mit -OH substituiert sein kann, besonders bevorzugt Methyl ist, oder eine Einfachbindung zu einem zweiwertigen Rest R 25 darstellt, und die Reste R 25 und R 26 innerhalb der Gruppe -N 5 -F 2 -N 5 - sowie in der Polysiloxanverbindung gleich oder verschieden voneinander sein können, und R 26 a monovalent straight chain, cyclical or branched C 1 -C 20 hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -C (O) - may be interrupted, -C (S) and substituted by -OH, more preferably is methyl, or represents a single bond to a bivalent radical R 25, and R 25 and R 26 within the group -N 5 -F 2 -N 5 - as well as in the polysiloxane compound can be identical or different from each other, and
    F 2 ein zweiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter Kohlenwasserstoffrest ist, der durch -O-, -NH-, -N-, -C(O)-, -C(S)- unterbrochen sein kann. F 2 is a divalent linear, cyclic or branched hydrocarbon radical, interrupted by -O-, -NH-, -N-, -C (O) - may be interrupted -, -C (S).
  • In einer noch bevorzugteren Ausführungsform ist F 2 eine verzweigte, bevorzugt geradkettige C 1 -C 6 -Alkandiyl-Gruppe, worunter eine 1,6-Hexandiyl-(bzw. Hexamethylen-)Gruppe bevorzugt ist. In a more preferred embodiment, F 2 (hexamethylene resp.) Group is a branched chain, preferably straight-chain C 1 -C 6 alkanediyl group, meaning a 1,6-Hexandiyl- is preferred.
  • In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform. In a further preferred embodiment. der sogenannten fünften Ausführungsform der Polysiloxanverbindungen ist is the so-called fifth embodiment of the polysiloxane
    -N 5 -F 1 -N 5 - -N 5 -F 1 -N 5 -
    eine Gruppe der Formel: a group of the formula:
    -N(R 27 R 28 ) + -F 3 -N(R 27 R 28 ) + - -N (R 27 R 28) + -F 3 -N (R 27 R 28) + -
    worin wherein
    R 27 und R 28 jeweils Wasserstoff, C 1 -C 6 -Alkyl oder Hydroxy(C 1 -C 6 )alkyl, bevorzugt Wasserstoff, Methyl oder -CH 2 CH 2 OH sind, und R 27 and R 28 are each hydrogen, C 1 -C 6 alkyl or hydroxy (C 1 -C 6) alkyl, preferably hydrogen, methyl or -CH 2 CH 2 OH, and
    F 3 ein zweiwertiger geradkettiger, cyclischer oder verzweigter Kohlenwasserstoffrest ist, der durch eine Gruppe -E- unterbrochen ist, worin E wie oben definiert ist. F 3 is a divalent linear, cyclic or branched hydrocarbon radical which is interrupted by a group -E- wherein E is as defined above.
  • F 3 ist besonders bevorzugt eine Gruppe der Formel F 3 is more preferably a group of formula
    -DED- -DED-
    worin E wie oben definiert ist und D jeweils eine Einfachbindung oder eine geradkettige oder verzweigte C 1 -C 6 -Alkandiylgruppe ist, mit der Maßgabe, das D keine Einfachbindung ist, wenn es an ein endständiges Sauerstoffatom der Gruppe E bindet. wherein E is as defined above and D are each a single bond or a straight or branched C 1 -C 6 -alkanediyl group, with the proviso that D is not a single bond when it binds to a terminal oxygen atom of the group E.
  • Bevorzugt wird die Gruppe -DED- durch eine Gruppe der Formel -DED- group is preferably a group of formula
    -D-(OCH 2 CH 2 ) v (OCH 2 CH(CH 3 )) w -OD- D- (OCH 2 CH 2) v (OCH 2 CH (CH 3)) w -OD-
    dargestellt, worin D eine geradkettige oder verzweigte C 1 -C 6 -Alkandiylgruppe ist und r und q wie oben definiert sind. shown, wherein D is a straight or branched C 1 -C 6 -alkanediyl and q and r are as defined above. In der Gruppe -D-(OCH 2 CH 2 ) q (OCH 2 CH(CH 3 )) r -OD- können die Ethylenoxid- und Propylenoxideinheiten beliebig angeordnet sein, z. In the group D- (OCH 2 CH 2) q (OCH 2 CH (CH 3)) r -OD- can be arranged as desired, the ethylene oxide and propylene oxide units, for example. B. als statistische Copolymereinheit oder als Blockcopolymereinheit. As a statistical copolymer unit or as a block copolymer unit.
  • v ist bevorzugt 1 bis 100, bevorzugter 1 bis 70, noch bevorzugter 1 bis 40. v is preferably 1 to 100, more preferably 1 to 70, more preferably 1 to 40 wt.
  • w ist bevorzugt 0 bis 100, bevorzugter 0 bis 70, noch bevorzugter 0 bis 40. w is preferably 0 to 100, more preferably 0 to 70, more preferably 0 to 40 wt.
  • In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform der sogenannten fünften Ausführungsform der Erfindung wird die Gruppe In a further preferred embodiment of the so-called fifth embodiment of the invention, the group is
    -N 5 -F 1 -N 5 -N 5 -F 1 -N 5
    durch eine Gruppe der Formel: by a group of the formula:
    -N + R 25 R 26 -F 2 -N + R 25 R 26 - -N + R 25 R 26 -F 2 -N + R 25 R 26 -
    und eine Gruppe der Formel: and a group of the formula:
    -N + R 27 R 28 -F 3 -N + R 27 R 28 - -N + R 27 R 28 -F 3 -N + R 27 R 28 -
    dargestellt, worin die Substituenten jeweils die vorstehenden Bedeutungen aufweisen. shown, wherein the substituents each have the above meanings.
  • Dies bedeutet, das die Polysiloxanverbindungen der allgemeinen Formel (V) aus zwei verschiedenen Typen der Gruppe -N 5 -F 1 -N 5 - aufgebaut sind. This means that the polysiloxane compounds of general formula (V) from two different types of the group -N 5 -F 1 -N 5 - are established.
  • In dieser Ausführungsform beträgt das molare Verhältnis der Gruppe In this embodiment, the molar ratio of the group is
    -N + R 25 R 26 -F 2 -N + R 25 R 26 - -N + R 25 R 26 -F 2 -N + R 25 R 26 -
    zur Gruppe to the group
    -N + R 27 R 28 -F 3 -N + R 27 R 28 - -N + R 27 R 28 -F 3 -N + R 27 R 28 -
    zweckmäßig 70:30 bis 95:5, bevorzugt 80:20 bis 90:10. advantageously from 70:30 to 95: 5, preferably 80:20 to 90:10.
  • Die Polysiloxanverbindungen der allgemeinen Formel (V) können cylisch oder linear sein. The polysiloxane compounds of the general formula (V) may be cylisch or linear. Im Falle der linearen Verbindungen resultieren die endständigen Gruppen entweder aus den für die Herstellung verwendeten unten beschriebenen bifunktionellen Monomeren oder deren funktionalisierten Derivaten oder aus Monoaminen, die während der Polymerisation als Kettenabbruchmittel zugesetzt werden. In the case of linear compounds, the terminal groups result from either the materials used for the production described below, bifunctional monomer or functionalized derivatives thereof, or from monoamines, which are added as a chain terminator during polymerization. Die aus der Verwendung der Monoamin-Kettenabbruchmittel resultierenden terminalen Gruppen liegen bevorzugt als Ammoniumgruppen, entweder durch Quartärnierung oder Protonierung vor. Resulting from the use of monoamine chain terminator terminal groups are preferably present as ammonium groups, either by quaternization or protonation before.
  • In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform der sogenannten fünften Ausführungsform der Polysiloxane steht K für eine der Gruppen der Formel: In a further preferred embodiment of the so-called fifth embodiment of the polysiloxanes K represents one of the groups of the formula:
    Figure 00530001
  • In der sogenannten fünften Ausführungsform der Polysiloxane liegt q bevorzugt im Bereich von 1 bis 50, insbesondere 2 bis 50, speziell 2 bis 20 und ganz speziell 2 bis 10, und r liegt im Bereich von 0 bis 100, insbesondere 0 bis 50, speziell 0 bis 20 und ganz speziell 0 bis 10. In the so-called fifth embodiment of the polysiloxanes is q preferably in the range of 1 to 50, in particular 2 to 50, especially 2 to 20 and especially 2 to 10, and r is in the range of 0 to 100, especially 0 to 50, especially 0 to 20 and most especially from 0 to 10 degrees.
  • In der sogenannten fünften Ausführungsform der Erfindung wird der organische oder anorganische Säurerest zur Neutralisation der aus der(n) Ammoniumgruppe(n) resultierenden Ladungen zweckmäßig ausgewählt aus anorganischen Resten, wie Chlorid, Bromid, Hydrogensulfat, Sulfat, bzw. organischen Resten, wie Acetat, Propionat, Octanoat, Decanoat, Dodecanoat, Tetradecanoat, Hexadecanoat, Octadecanoat und Oleat, wobei wie eingangs erwähnt Chlorid und Bromid bevorzugt aus der Umsetzung der Alkylhalogenidgruppen mit Amingruppen resultieren. In the so-called fifth embodiment of the invention, the organic or inorganic acid radical for neutralization of from the (n) of ammonium group (s) resulting charges is suitably selected from inorganic radicals such as chloride, bromide, hydrogen sulfate, sulfate, or organic radicals such as acetate, propionate, octanoate, decanoate, dodecanoate, tetradecanoate, hexadecanoate, octadecanoate and oleate, which as mentioned above preferably chloride and bromide resulting from the reaction of the alkyl halide with amine groups.
  • Weiterhin liegen die Polysiloxane der fünften Ausführungsform in protonierter Form als Aminsalze oder als Amine vor. Furthermore, the polysiloxanes of the fifth embodiment are present as amine salts or as amines in protonated form.
  • Die Polysiloxane der fünften Ausführungsform der Erfindung werden zweckmäßig hergestellt durch eines der Verfahren, welche in der Offenlegungsschrift The polysiloxanes of the fifth embodiment of the invention are conveniently prepared by any of the methods disclosed in the Offenlegungsschrift WO 02/10257 WO 02/10257 beschrieben sind. are described.
  • Die vorstehend beschriebenen Polyammonium-Polysiloxan Verbindungen können beispielsweise unter der Handelsbezeichnung Baysilone ® von GE Bayer Silicones bezogen werden. The polyammonium-polysiloxane compounds described above can be obtained for example under the tradename Baysilone ® from GE Bayer Silicones. Die Produkte mit den Bezeichnungen Baysilone TP 3911, SME 253 und SFE 839 sind dabei bevorzugt. The products with the names Baysilone® TP 3911, SME 253 and SFE 839 are preferred. Ganz besonders bevorzugt ist die Verwendung von Baysilone TP 3911 als Wirkkomponente der erfindungsgemäßen Zusammensetzungen. Most preferably, the use of Baysilone® TP 3911 as an active component of the compositions according to the invention.
  • Die vorstehend beschriebenen Polyammonium-Polysiloxan Verbindungen werden in dem erfindungsgemäßen Zusammensetzungen in einer Menge von 0,01 bis 10 Gew.-%, vorzugsweise 0,01 bis 7,5, besonders bevorzugt 0,01 bis 5,0 Gew.-%, ganz besonders bevorzugt von 0,05 bis 2,5 Gew.-% jeweils in Bezug auf die Gesamtzusammensetzung verwendet. The polyammonium-polysiloxane compounds described above are in the inventive compositions in an amount of 0.01 to 10 wt .-%, preferably 0.01 to 7.5, particularly preferably 0.01 to 5.0 wt .-%, most particularly preferably from 0.05 to 2.5 wt .-%, based on the total composition in each case with respect.
  • Das Verhältnis der Polyammonium-Polysiloxan Verbindungen zu einer weiteren synergistischen Wirkstoffkomponente ausgewählt aus der Gruppe der Polymere, der Proteinhydrolysate, der Silikone, der Vitamine und der Pflanzenextrakte beträgt im allgemeinen erfindungsgemäß 1:1000 bis 1:2, vorzugsweise 1:100 bis 1:2, besonders bevorzugt 1:50 bis 1:2 und ganz besonders bevorzugt 1:10 bis 1:2. The ratio of the polyammonium-polysiloxane compounds to a further synergistic active component selected from the group of polymers, the protein hydrolysates, silicones, vitamins and plant extracts is generally present invention 1: 1000 to 1: 2, preferably 1: 100 to 1: 2 , more preferably 1:50 to 1: 2 and most preferably from 1:10 to 1: 2.
  • Wenn eine Mischung aus mindestens zwei Silikonen verwendet wird, so ist diese Mischung in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen in Mengen von 0,01 bis 10 Gew.-%, vorzugsweise 0,01 bis 8 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,1 bis 7,5 Gew.-% und insbesondere 0,1 bis 5 Gew.-% an Silikonmischung bezogen auf die Zusammensetzung enthalten. When a mixture of at least two silicone is used, this mixture is in the inventive compositions in amounts of from 0.01 to 10 wt .-%, preferably 0.01 to 8 wt .-%, particularly preferably 0.1 to 7, 5 wt .-% and in particular 0.1 to 5 wt .-% of silicone mixture to the composition.
  • Erfindungsgemäß ist es auch möglich, dass die Mischung der Silikone eine eigene Phase in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen bilden. According to the invention it is also possible that the mixture of silicones form a separate phase in the inventive compositions. In diesem Fall kann es angebracht sein, wenn die Zusammensetzung unmittelbar vor der Anwendung durch Schütteln kurzfristig homogenisiert wird. In this case, it may be appropriate when the composition is homogenized just shortly prior to use by shaking. In diesem Falle kann die Menge an Silikonmischung bis zu 40 Gew.-%, bevorzugt in Mengen von bis zu 25 Gew.-% bezogen auf die Gesamtzusammensetzung betragen. In this case, the amount may be on the total composition of silicone mixture up to 40 wt .-%, preferably in amounts of up to 25 wt .-%.
  • Selbstverständlich umfasst die erfindungsgemäße Lehre auch, dass eine Mischung aus mehreren Fettstoffen (D) aus unterschiedlichen Klassen von Fettstoffen, mindestens zwei unterschiedlichen Fettstoffklassen in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen verwendet werden kann. Of course, the teaching of the invention also includes that a mixture of several fatty substances (D) from different classes of fatty substances containing at least two different lipid classes can be used in the inventive compositions. Die bevorzugten Mischungen aus mindestens zwei Öl- und Fettkomponenten enthalten in diesem Falle zwingend mindestens eine weitere Silikonkomponente. The preferred mixtures of at least two oil and fat components necessarily contain at least one further silicone component in this case. Bevorzugt wird die Silikonkomponente in diesem Falle ausgewählt aus den Dimethiconolen und den Amodimethiconen. the silicone component is preferred in this case chosen from dimethiconols and the amodimethicones.
  • Die Gesamtmenge an Öl- und Fettkomponenten in den erfindungsgemäßen Mitteln beträgt üblicherweise 0,5-75 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel. The total amount of oil and fat components in the inventive compositions is usually 0.5-75 wt .-%, based on the total agent. Mengen von 0,5-35 Gew.-% sind erfindungsgemäß bevorzugt. Amounts of from 0.5-35 wt .-% are preferred in the invention.
  • Eine weitere Gruppe von Silikonen sind die wasserlöslichen Silikone. Another group of silicones are the water-soluble silicones. Da diese streng genommen nicht den Fettstoffen zuzurechnen sind, werden sie an dieser Stelle ausführlich diskutiert. Since these are not strictly attributable to fatty substances, they will be discussed in detail at this point.
  • Als weiterer Inhaltsstoff der vorliegenden Zusammensetzung sind wasserlösliche Silikone zu nennen. Another ingredient of the present composition water-soluble silicones may be mentioned. Üblicherweise sind Silikone in Wasser schwer löslich bis unlöslich. Usually silicones sparingly soluble to insoluble in water. Es gibt jedoch durch geeignete Substitution wasserlöslich gemachte Silikone. There are, however, by appropriate substitution water-solubilized silicones. Der Begriff „wasserlöslich" umfasst dabei auch „in Wasser dispergierbar". The term "water-soluble" comprises also "water-dispersible". In Wasser dispergierte Silikone werden daher erfindungsgemäß ebenfalls umfasst. therefore, the present invention also includes dispersed in water silicones. Die Löslichkeit oder Dispergierbarkeit von Silikonen kann beispielsweise durch eine Ethoxilierung und/oder Propoxilierung von Silikonen erfolgen. The solubility or dispersibility of silicones can be effected for example by ethoxylation and / or propoxylation of silicones. Wasserlösliche Silikone können leicht an ihren INCI-Namen erkannt werden. Water-soluble silicones can be easily recognized by their INCI name. Sie haben im allgemeinen vor dem eigentlichen INCI-Namen den Zusatz PEG- beziehungsweise PPG-. They generally have before the actual INCI name adding PEG or PPG. Handelsprodukte mit den INCI-Namen wie beispielsweise PEG-12 Dimethicone oder PEG-Amodimethicone sind typische Vertreter der wasserlöslichen Silikone. Commercial products with the INCI name such as PEG-12 Dimethicone or PEG amodimethicone are typical examples of the water soluble silicones. Diese werden im folgenden näher beschrieben. These are described in more detail below.
  • Dimethiconcopolyole (S3) bilden eine Gruppe der bevorzugten wasserlöslichen Silikone. Dimethicone (S3) form a group of preferred water-soluble silicones. Dimethiconcopolyole können durch die folgende Strukturformeln dargestellt werden: Dimethicone can be represented by the following structural formulas: (SiR 1 3 )-O-(SiR 2 2 -O-) x -(SiRPE-O-) y -(SiR 1 3 ) (S3-I) (SiR 1 3) -O- (SiR 2 2 -O-) x - (Sirpe-O-) y - (SiR 1 3) (S3-I) oder durch die nachfolgende Strukturformel: or by the following structural formula: PE-(SiR 1 2 )-O-(SiR 2 2 -O-) x -(SiR 1 2 )-PE (S3-II) PE (SiR 1 2) -O- (SiR 2 2 -O-) x - (SiR 1 2) -PE (S3-II)
  • Verzweigte Dimethiconcopolyole können durch die Strukturformel (S3-III) dargestellt werden: Branched dimethicone copolyols can be represented by the structural formula (S3-III):
    Figure 00560001
    oder durch die Strukturformel (S3-IV): or by the structural formula (S3-IV):
    Figure 00560002
  • Die Reste R 1 und R 2 stehen unabhängig voneinander jeweils für Wasserstoff, einen Methylrest, einen C2 bis C30 linearen, gesättigten oder ungesättigten Kohlenwasserstoffrest, einen Phenylrest und/oder eine Arylrest. The radicals R 1 and R 2 independently of one another each represent hydrogen, a methyl radical, a C2 to C30 linear, saturated or unsaturated hydrocarbon radical, a phenyl radical and / or an aryl radical. Nicht einschränkende Beispiele der durch R 1 und R 2 repräsentierten Reste schließen Alkylreste, wie Methyl, Ethyl, Propyl, Isopropyl, Butyl, Isobutyl, Pentyl, Isopentyl, Neopentyl, Amyl, Isoamyl, Hexyl, Isohexyl und ähnliche; Nonlimiting examples of the represented by R 1 and R 2 include alkyl radicals such as methyl, ethyl, propyl, isopropyl, butyl, isobutyl, pentyl, isopentyl, neopentyl, amyl, isoamyl, hexyl, isohexyl and the like; Alkenylreste, wie Vinyl, Halogenvinyl, Alkylvinyl, Allyl, Halogenallyl, Alkylallyl; Alkenyl radicals such as vinyl, halogen, vinyl, alkyl vinyl, allyl, halogenoallyl, alkyl allyl; Cycloalkylreste, wie Cyclobutyl, Cyclopentyl, Cyclohexyl und ähnliche; Cycloalkyl groups such as cyclobutyl, cyclopentyl, cyclohexyl and the like; Phenylreste, Benzylreste, Halogenkohlenwasserstoffreste, wie 3-Chlorpropyl, 4-Brombutyl, 3,3,3-Trifluorpropyl, Chlorcyclohexyl, Bromphenyl, Chlorphenyl und ähnliche sowie schwefelhaltige Reste, wie Mercaptoethyl, Mercaptopropyl, Mercaptohexyl, Mercaptophenyl und ähnliche ein; Phenyl radicals, benzyl radicals, halogenated hydrocarbon radicals such as 3-chloropropyl, 4-bromobutyl, 3,3,3-trifluoropropyl, chlorocyclohexyl, bromophenyl, chlorophenyl and the like, and sulfur-containing radicals such as mercaptoethyl, mercaptopropyl, mercaptohexyl, and mercaptophenyl like; vorzugsweise ist R 1 und R 2 ein Alkylrest, der 1 bis etwa 6 Kohlenstoffatomen enthält, und am bevorzugtesten ist R 1 und R 2 Methyl. preferably R 1 and R 2 is an alkyl radical containing from 1 to about 6 carbon atoms, and most preferably R 1 and R 2 is methyl. Beispiele von R 1 schließen Methylen, Ethylen, Propylen, Hexamethylen, Decamethylen, -CH 2 CH(CH 3 )CH 2 -, Phenylen, Naphthylen, -CH 2 CH 2 SCH 2 CH 2 -, -CH 2 CH 2 OCH 2 -, -OCH 2 CH 2 -, -OCH 2 CH 2 CH 2 -, -CH 2 CH(CH 3 )C(O)OCH 2 -, -(CH 2 ) 3 CC(O)OCH 2 CH 2 -, -C 6 H 4 C 6 H 4 -, -C 6 H 4 CH 2 C 6 H 4 -; Examples of R 1 include methylene, ethylene, propylene, hexamethylene, decamethylene, -CH 2 CH (CH 3) CH 2 -, phenylene, naphthylene, -CH 2 CH 2 SCH 2 CH 2 -, -CH 2 CH 2 OCH 2 - , -OCH 2 CH 2 -, -OCH 2 CH 2 CH 2 -, -CH 2 CH (CH 3) C (O) OCH 2 -, - (CH 2) 3 CC (O) OCH 2 CH 2 -, - C 6 H 4 C 6 H 4 -, -C 6 H 4 CH 2 C 6 H 4 -; und -(CH 2 ) 3 C(O)SCH 2 CH 2 - ein. and - (CH 2) 3 C (O) SCH 2 CH 2 - one. Bevorzugt als R 1 und R 2 sind Methyl, Phenyl und C2 bis C22-Alkylreste. Preferred as R 1 and R 2 is methyl, phenyl, and C2 to C22 alkyl radicals. Bei den C2 bis C22 Alkylresten sind ganz besonders Lauryl-, Stearyl-, und Behenylreste bevorzugt. The C2 to C22 alkyl especially lauryl, stearyl and behenyl preferred. PE steht für einen Polyoxyalkylenrest. PE is a polyoxyalkylene. Bevorzugte Polyoxyalkylenreste leiten sich ab von Ethylenoxid, Propylenoxid und Glycerin. Preferred polyoxyalkylene groups are derived from ethylene oxide, propylene oxide and glycerol. Die Zahlen x, y und z sind ganze Zahlen und laufen jeweils unabhängig voneinander von 0 bis 50.000. The numbers x, y and z are integers and are each independently 0-50000. Die Molgewichte der Dimethiconcopolyole liegen zwischen 1000 D und 10000000 D. Die Viskositäten liegen zwischen 100 und 10000000 cPs gemessen bei 25°C mit Hilfe eines Glaskapillarviskosimeters nach der Dow Corning Corporate Testmethode CTM 0004 vom 20. Juli 1970. Bevorzugte Viskositäten liegen zwischen 1000 und 5000000 cPs, ganz besonders bevorzugte Viskositäten liegen zwischen 10000 und 3000000 cPs. The molecular weights of the dimethicone copolyols are between 1,000 D and 10000000 D. The viscosities are between 100 and 10,000,000 cPs measured at 25 ° C using a glass capillary viscometer according to Dow Corning Corporate Test Method CTM 0004 dated 20 July 1970. Preferred viscosities are 1000-5000000 cps, most preferred viscosities are between 10,000 3,000,000 cPs. Der bevorzugteste Bereich liegt zwischen 50000 und 2000000 cPs. The preferred range is 50,000 to 2,000,000 cps.
  • Selbstverständlich umfasst die erfindungsgemäße Lehre auch, dass die Dimethiconcopolymere auch als Emulsion vorliegen können. Of course, the teaching of the invention also includes that the dimethicone may also be present as an emulsion. Dabei kann die entsprechende Emulsion der Dimethiconcopolyole sowohl nach der Herstellung der entsprechenden Dimethiconcopolyole aus diesen und den dem Fachmann bekannten üblichen Verfahren zur Emulgierung hergestellt werden. The corresponding emulsion of dimethicone copolyols can be prepared according to both the preparation of the corresponding dimethicone of these, and the usual methods known in the art for emulsification. Hierzu können als Hilfsmittel zur Herstellung der entsprechenden Emulsionen sowohl kationische, anionische, nichtionische oder zwitterionische Tenside und Emulgatoren als Hilfsstoffe verwendet werden. For this purpose, can be used as aids for the preparation of the corresponding emulsions, cationic, anionic, nonionic or zwitterionic surfactants and emulsifiers as auxiliaries. Selbstverständlich können die Emulsionen der Dimethiconcopolyole auch direkt durch ein Emulsionspolymerisationsverfahren hergestellt werden. The emulsions of dimethicone can be prepared directly by an emulsion. Auch derartige Verfahren sind dem Fachmann wohl bekannt. Such methods are also the skilled person well known. Hierzu sei beispielsweise verwiesen auf die See, for example referenced . , Auf dieses Standardwerk wird ausdrücklich Bezug genommen. To this standard work is expressly made.
  • Wenn die erfindungsgemäßen Dimethiconcopolyole als Emulsion verwendet werden, dann beträgt die Tröpfchengröße der emulgierten Teilchen erfindungsgemäß 0,01 μm bis 10000 μm, bevorzugt 0,01 bis 100 μm, ganz besonders bevorzugt 0,01 bis 20 μm und am bevorzugtesten 0,01 bis 10 μm. If dimethicone to the invention are used as an emulsion, the droplet size of the emulsified particles in the invention is 0.01 microns to 10000 microns, preferably 0.01 to 100 microns, most preferably from 0.01 to 20 microns, and most preferably 0.01 to 10 microns. Die Teilchengröße wird dabei nach der Methode der Lichtstreuung bestimmt. Particle size is determined by the method of light scattering.
  • Werden verzweigte Dimethiconcopolyole verwendet, so ist darunter zu verstehen, dass die Verzweigung größer ist, als eine zufällige Verzweigung, welche durch Verunreinigungen der jeweiligen Monomere zufällig entsteht. If branched dimethicone is used, is to be understood that the branching is greater than a random branching which results from impurities in the respective monomers. Im Sinne der vorliegenden Verbindung ist daher unter verzweigten Dimethiconcopolyolen zu verstehen, dass der Verzweigungsgrad größer als 0,01% ist. For the purposes of the present compound is therefore to be understood as branched dimethicone that the degree of branching is greater than 0.01%. Bevorzugt ist ein Verzweigungsgrad größer als 0,1% und ganz besonders bevorzugt von größer als 0,5%. Preferred is a degree of branching greater than 0.1% and most preferably greater than 0.5%. Der Grad der Verzweigung wird dabei aus dem Verhältnis der unverzweigten Monomeren, das heißt der Menge des monofunktionalen Siloxanes, zu den verzweigenden Monomeren, das heißt der Menge an tri- und tetrafunktionalen Siloxanen, bestimmt. The degree of branching is determined from the ratio of unbranched monomers, that is, the amount of mono-functional siloxane, to the branching monomers, i.e., the amount of tri- and tetrafunctional siloxanes. Erfindungsgemäß können sowohl niedrigverzweigte als auch hochverzweigte Dimethiconcopolyole ganz besonders bevorzugt sein. According to both low-branched and highly branched dimethicone can easily be particularly preferred.
  • Die Dimethiconcopolyole (S3) sind in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen in Mengen von 0,01 bis 10 Gew.-%, vorzugsweise 0,01 bis 8 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,1 bis 7,5 Gew.-% und insbesondere 0,1 bis 5 Gew.-% an Dimethiconcopolyol bezogen auf die Zusammensetzung. The dimethicone copolyols (S3) are in the inventive compositions in amounts of from 0.01 to 10 wt .-%, preferably 0.01 to 8 wt .-%, particularly preferably 0.1 to 7.5 wt .-% and in particular 0 , 1 to 5 wt .-% of dimethicone copolyol, based on the composition.
  • Erfindungsgemäß ist es auch möglich, dass die Dimethiconcopolyole eine eigene Phase in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen bilden. According to the invention it is also possible that the dimethicone to form a separate phase in the inventive compositions. In diesem Falle kann die Menge an Dimethiconcopolyol bis zu 40 Gew.-%, bevorzugt in Mengen von bis zu 25 Gew.-% bezogen auf die Gesamtzusammensetzung betragen. In this case, the amount of dimethicone copolyol can be up to 40 wt .-%, preferably in amounts of up to 25 wt .-%, respectively to the total composition.
  • Wasserlösliche aminofunktionelle Silikone oder auch PEG-Amodimethicone (S5) genannt, sind Silicone, welche mindestens eine (gegebenenfalls substituierte) Aminogruppe aufweisen. Water-soluble amino-functional silicones or PEG-Amodimethicone (S5), are silicones containing at least one (optionally substituted) amino group. Und weiterhin mit Polyoxyalkylengruppen substituiert sind. And are further substituted by polyoxyalkylene groups.
  • Besonders bevorzugt sind auch erfindungsgemäße Zusammensetzungen, die dadurch gekennzeichnet sind, daß sie ein wasserlösliches aminofunktionelles Silikon der Formel (S5-I) Also particularly preferred are compositions according to the invention, which are characterized in that it comprises a water-soluble amino-functional silicone of the formula (S5-I) are
    Figure 00580001
    enthalten, worin m und n Zahlen sind, deren Summe (m + n) zwischen 1 und 2000, vorzugsweise zwischen 50 und 150 beträgt, wobei n vorzugsweise Werte von 0 bis 1999 und insbesondere von 49 bis 149 und m vorzugsweise Werte von 1 bis 2000, insbesondere von 1 bis 10 annimmt und weiterhin PE unabhängig voneinander steht für einen Polyalkylenoxidblock, mit der Maßgabe, dass mindestens ein Polyalkylenoxidbloxk enthalten sein muß. include wherein m and n are numbers whose sum (m + n) is between 1 and 2000, preferably between 50 and 150, where n preferably assumes values ​​from 0 to 1999 and in particular from 49 to 149 and m preferably assumes values ​​from 1 to 2000 , in particular by adopting 1-10 and further PE is independently a polyalkylene oxide, with the proviso that at least one Polyalkylenoxidbloxk must be contained. Die Zahl der Polyalkylenoxidblöcke beträgt jeweils zwischen 1 und 5000, vorzugsweise 1 und 3000 und besonders bevorzugt von 1 bis 1000, wobei 1 bis 100 Wiederholungseinheiten höchst bevorzugt sind. The number of polyalkylene oxide is in each case between 1 and 5000, preferably 1 to 3,000, and particularly preferably from 1 to 1000, wherein 1 to 100 repeating units are most preferred. Das Polyalkylenoxid wird im einfachsten Falle gebildet aus Ethylenoxid oder Propylenoxid oder Butylenoxid oder deren Mischungen oder einem Gemisch aus Ethylenoxid und Propylenoxid. The polyalkylene oxide is in the simplest case formed from ethylene oxide or propylene oxide or butylene oxide or mixtures thereof, or a mixture of ethylene oxide and propylene oxide. Bevorzugt ist die Verwendung von Ethylenoxid. the use of ethylene oxide is preferred.
  • Diese Silicone werden nach der INCI-Deklaration als PEG-Trimethylsilylamodimethicone bezeichnet. These silicones are referred to as PEG-Trimethylsilylamodimethicones according to INCI nomenclature.
  • Besonders bevorzugt sind auch erfindungsgemäße Mittel, die dadurch gekennzeichnet sind, daß sie ein wasserlösliches aminofunktionelles Silikon der Formel (S5-II) Also particularly preferred composition of the invention, which are characterized in that it comprises a water-soluble amino-functional silicone of the formula (S5-II) are
    Figure 00590001
    enthalten, worin R für -OH, -O-CH 3 oder eine -CH 3 -Gruppe steht und m, n1 und n2 Zahlen sind, deren Summe (m + n1 + n2) zwischen 1 und 2000, vorzugsweise zwischen 50 und 150 beträgt, wobei die Summe (n1 + n2) vorzugsweise Werte von 0 bis 1999 und insbesondere von 49 bis 149 und m vorzugsweise Werte von 1 bis 2000, insbesondere von 1 bis 10 annimmt und weiterhin PE unabhängig voneinander steht für einen Polyalkylenoxidblock, mit der Maßgabe, dass mindestens ein Polyalkylenoxidbloxk enthalten sein muß. , wherein R is -OH, -O-CH 3 or a -CH 3 group and m, n1 and n2 are numbers whose sum (m + n1 + n2) is between 1 and 2000, preferably between 50 and 150 , where the sum (n1 + n2) preferably assumes values ​​from 0 to 1999 and in particular from 49 to 149 and m preferably assumes values ​​from 1 to 2000, in particular from 1 to 10 and further PE is independently a polyalkylene oxide, with the proviso that a Polyalkylenoxidbloxk must be contained at least. Die Zahl der Polyalkylenoxidblöcke beträgt jeweils zwischen 1 und 5000, vorzugsweise 1 und 3000 und besonders bevorzugt von 1 bis 1000, wobei 1 bis 100 Wiederholungseinheiten höchst bevorzugt sind. The number of polyalkylene oxide is in each case between 1 and 5000, preferably 1 to 3,000, and particularly preferably from 1 to 1000, wherein 1 to 100 repeating units are most preferred. Das Polyalkylenoxid wird im einfachsten Falle gebildet aus Ethylenoxid oder Propylenoxid oder Butylenoxid oder deren Mischungen oder einem Gemisch aus Ethylenoxid und Propylenoxid. The polyalkylene oxide is in the simplest case formed from ethylene oxide or propylene oxide or butylene oxide or mixtures thereof, or a mixture of ethylene oxide and propylene oxide. Bevorzugt ist die Verwendung von Ethylenoxid. the use of ethylene oxide is preferred.
  • Diese Silicone werden nach der INCI-Deklaration als PEG-Amodimethicone bezeichnet. These silicones are referred to as PEG-amodimethicone according to the INCI declaration.
  • Unabhängig davon, welche wasserlöslichen aminofunktionellen Silicone eingesetzt werden, wobei die PE-Gruppen enthaltenden aminierten Silikone besonders bevorzugt sind, sind erfindungsgemäße Zusammensetzungen bevorzugt, bei denen das aminofunktionelle Silikon eine Aminzahl oberhalb von 0,25 meq/g, vorzugsweise oberhalb von 0,3 meq/g und insbesondere oberhalb von 0,4 meq/g aufweist. Regardless of what the water-soluble amino-functional silicones are used, wherein the PE group-containing aminated silicones are especially preferred compositions according to the invention are preferred in which the amino functional silicone has an amine number of 0.25 meq / g, preferably above 0.3 meq / g and in particular above 0.4 meq / g. Die Aminzahl steht dabei für die Milli-Äquivalente Amin pro Gramm des aminofunktionellen Silicons. The amine number stands for milliequivalents of amine per gram of amino functional silicone. Sie kann durch Titration ermittelt und auch in der Einheit mg KOH/g angegeben werden. It can be determined by titration and expressed in the unit of mg KOH / g.
  • Die wasserlöslichen Amodimethicone (S5) sind in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen in Mengen von 0,01 bis 10 Gew.-%, vorzugsweise 0,01 bis 8 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,1 bis 7,5 Gew.-% und insbesondere 0,1 bis 5 Gew.-% an Amodimethicon bezogen auf die Zusammensetzung. The water-soluble Amodimethicone (S5) are in the inventive compositions in amounts of from 0.01 to 10 wt .-%, preferably 0.01 to 8 wt .-%, particularly preferably 0.1 to 7.5 wt .-% and in particular 0.1 to 5 wt .-% of amodimethicone based on the composition.
  • Erfindungsgemäß ist es auch möglich, dass die Amodimethicone eine eigene Phase in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen bilden. According to the invention it is also possible that the amodimethicone form a separate phase in the inventive compositions. In diesem Fall kann es angebracht sein, wenn die Zusammensetzung unmittelbar vor der Anwendung durch Schütteln kurzfristig homogenisiert wird. In this case, it may be appropriate when the composition is homogenized just shortly prior to use by shaking. In diesem Falle kann die Menge an Amodimethicon bis zu 40 Gew.-%, bevorzugt in Mengen von bis zu 25 Gew.-% bezogen auf die Gesamtzusammensetzung betragen. In this case, the amount of amodimethicone can be up to 40 wt .-%, preferably in amounts of up to 25 wt .-%, respectively to the total composition.
  • Als besonders vorteilhaft hat sich die Kombination des Wirkstoffkomplexes mit Tensiden (E) erwiesen. Particularly advantageous is the combination of the active ingredient complex with surfactants (E) has been found. In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform enthalten die erfindungsgemäß verwendeten Zusammensetzungen daher Tenside. In a further preferred embodiment, the compositions according to the invention therefore contain surfactants. Unter dem Begriff Tenside werden grenzflächenaktive Substanzen, die an Ober- und Grenzflächen Adsorptionsschichten bilden oder in Volumenphasen zu Mizellkolloiden oder lyotropen Mesophasen aggregieren können, verstanden. The term surfactants are surface-active substances which form adsorption layers on surfaces and interfaces or may aggregate in volume phase to micelle colloids or lyotropic mesophases. Man unterscheidet Aniontenside bestehend aus einem hydrophoben Rest und einer negativ geladenen hydrophilen Kopfgruppe, amphotere Tenside, welche sowohl eine negative als auch eine kompensierende positive Ladung tragen, kationische Tenside, welche neben einem hydrophoben Rest eine positiv geladene hydrophile Gruppe aufweisen, und nichtionische Tenside, welche keine Ladungen sondern starke Dipolmomente aufweisen und in wäßriger Lösung stark hydratisiert sind. A distinction anionic surfactants composed of a hydrophobic moiety and a negatively charged hydrophilic head group, amphoteric surfactants, which also carry a compensating positive charge both negative, cationic surfactants, which in addition to a hydrophobic moiety having a positively charged hydrophilic group, and nonionic surfactants no charges but strong dipole moments and are highly hydrated in aqueous solution. Weitergehende Definitionen und Eigenschaften von Tensiden finden sich in Further definitions and properties of surfactants can be found in . , Die zuvor wiedergegebene Begriffsbestimmung findet sich ab S. 190 in dieser Druckschrift. The previously played definition can be found starting on page 190 in this document.
  • Als anionische Tenside (E1) eignen sich in erfindungsgemäßen Zubereitungen alle für die Verwendung am menschlichen Körper geeigneten anionischen oberflächenaktiven Stoffe. Suitable anionic surfactants (E1) are useful in preparations according to the invention, all suitable for use on the human body anionic surfactants. Diese sind gekennzeichnet durch eine wasserlöslich machende, anionische Gruppe wie z. These are characterized by a water solubilizing anionic group such. B. eine Carboxylat-, Sulfat-, Sulfonat- oder Phosphat-Gruppe und eine lipophile Alkylgruppe mit etwa 8 bis 30 C-Atomen. Example, a carboxylate, sulfate, sulfonate or phosphate group and a lipophilic alkyl group having approximately 8 to 30 C-atoms. Zusätzlich können im Molekül Glykol- oder Polyglykolether-Gruppen, Ester-, Ether- und Amidgruppen sowie Hydroxylgruppen enthalten sein. In addition polyglycol ether groups, ester, ether and amide groups and also hydroxyl groups may be contained in the molecule or glycol. Beispiele für geeignete anionische Tenside sind, jeweils in Form der Natrium-, Kalium- und Ammonium- sowie der Mono-, Di- und Trialkanolammoniumsalze mit 2 bis 4 C-Atomen in der Alkanolgruppe, Examples of suitable anionic surfactants, each in the form of sodium, potassium and ammonium salts and the mono-, di- and trialkanolammonium salts containing 2 to 4 carbon atoms in the alkanol group:
    • – lineare und verzweigte Fettsäuren mit 8 bis 30 C-Atomen (Seifen), - linear and branched fatty acids having 8 to 30 carbon atoms (soaps),
    • – Ethercarbonsäuren der Formel RO-(CH2-CH2O)x-CH2-COOH, in der R eine lineare Alkylgruppe mit 8 bis 30 C-Atomen und x = 0 oder 1 bis 16 ist, - ether carboxylic acids of formula RO- (CH2-CH2O) x-CH2-COOH, in which R is a linear alkyl group having 8 to 30 carbon atoms and x = 0 or 1 to 16,
    • – Acylsarcoside mit 8 bis 24 C-Atomen in der Acylgruppe, - acyl sarcosides having from 8 to 24 carbon atoms in the acyl group,
    • – Acyltauride mit 8 bis 24 C-Atomen in der Acylgruppe, - acyl taurides having from 8 to 24 carbon atoms in the acyl group,
    • – Acylisethionate mit 8 bis 24 C-Atomen in der Acylgruppe, - acyl isethionates containing 8 to 24 carbon atoms in the acyl group,
    • – Sulfobernsteinsäuremono- und -dialkylester mit 8 bis 24 C-Atomen in der Alkylgruppe und Sulfobernsteinsäuremono-alkylpolyoxyethylester mit 8 bis 24 C-Atomen in der Alkylgruppe und 1 bis 6 Oxyethylgruppen, - sulfosuccinic acid mono- and dialkyl esters containing 8 to 24 carbon atoms in the alkyl group and sulfosuccinic acid monoalkyl polyoxyethyl esters containing 8 to 24 carbon atoms in the alkyl group and 1 to 6 oxyethyl groups,
    • – lineare Alkansulfonate mit 8 bis 24 C-Atomen, - linear alkane sulfonates having 8 to 24 C atoms,
    • – lineare Alpha-Olefinsulfonate mit 8 bis 24 C-Atomen, - linear alpha-olefin sulfonates containing 8 to 24 carbon atoms,
    • – Alpha-Sulfofettsäuremethylester von Fettsäuren mit 8 bis 30 C-Atomen, - alpha-sulfofatty acid methyl esters of fatty acids having 8 to 30 C atoms,
    • – Alkylsulfate und Alkylpolyglykolethersulfate der Formel RO(CH 2 -CH 2 O) x -OSO 3 H, in der R eine bevorzugt lineare Alkylgruppe mit 8 bis 30 C-Atomen und x = 0 oder 1 bis 12 ist, - alkyl sulfates and alkyl polyglycol ether sulfates of the formula RO (CH 2 -CH 2 O) x -OSO 3 H, in which R is a preferably linear alkyl group having 8 to 30 carbon atoms and x = 0 or 1 to 12,
    • – Gemische oberflächenaktiver Hydroxysulfonate gemäß - surfactant mixtures according Hydroxysulfonate DE-A-37 25 030 DE-A-37 25 030 , .
    • – sulfatierte Hydroxyalkylpolyethylen- und/oder Hydroxyalkylenpropylenglykolether gemäß - sulfated hydroxyalkylpolyethylene and / or hydroxyalkylene propylene glycol ethers according to DE-A-37 23 354 DE-A-37 23 354 , .
    • – Sulfonate ungesättigter Fettsäuren mit 8 bis 24 C-Atomen und 1 bis 6 Doppelbindungen gemäß - sulfonates of unsaturated fatty acids having 8 to 24 carbon atoms and 1 to 6 double bonds according DE-A-39 26 344 DE-A-39 26 344 , .
    • – Ester der Weinsäure und Zitronensäure mit Alkoholen, die Anlagerungsprodukte von etwa 2-15 Molekülen Ethylenoxid und/oder Propylenoxid an Fettalkohole mit 8 bis 22 C-Atomen darstellen, - esters of tartaric acid and citric acid with alcohols which are addition products of approximately 2-15 molecules of ethylene oxide and / or propylene oxide with fatty alcohols having 8 to 22 carbon atoms,
    • – Alkyl- und/oder Alkenyletherphosphate der Formel (E1-I), - alkyl and / or alkenyl ether of the formula (E1-I),
      Figure 00610001
    • – in der R 1 bevorzugt für einen aliphatischen Kohlenwasserstoffrest mit 8 bis 30 Kohlenstoffatomen, R 2 für Wasserstoff, einen Rest (CH 2 CH 2 O) n R 2 oder X, n für Zahlen von 1 bis 10 und X für Wasserstoff, ein Alkali- oder Erdalkalimetall oder NR 3 R 4 R 5 R 6 , mit R 3 bis R 6 unabhängig voneinander stehend für Wasserstoff oder einen C 1 bis C 4 -Kohlenwasserstoffrest, steht, - in which R 1 is preferably an aliphatic hydrocarbon radical having 8 to 30 carbon atoms, R 2 represents hydrogen, a (CH 2 CH 2 O) n R 2 or X, n is a number of 1 to 10 and X is hydrogen, an alkali - or alkaline earth metal or NR 3 R 4 R 5 R 6, where R 3 to R 6 independently of one another, are hydrogen or a C 1 to C 4 hydrocarbon radical, is,
    • – sulfatierte Fettsäurealkylenglykolester der Formel (E1-II) - sulfated Fettsäurealkylenglykolester of formula (E1-II) R 7 CO(AlkO) n SO 3 M (E1-II) R 7 CO (AlkO) n SO 3 M (E1-II) in der R 7 CO- für einen linearen oder verzweigten, aliphatischen, gesättigten und/oder ungesättigten Acylrest mit 6 bis 22 C-Atomen, Alk für CH 2 CH 2 , CHCH 3 CH 2 und/oder CH 2 CHCH 3 , n für Zahlen von 0,5 bis 5 und M für ein Kation steht, wie sie in der in which R 7 CO is a linear or branched, aliphatic, saturated and / or unsaturated acyl group containing 6 to 22 carbon atoms, Alk is CH 2 CH 2, CHCH 3 CH 2 and / or CH 2 CHCH 3, n is a number from 0.5 to 5 and M is a cation, as described in DE-OS 197 36 906.5 DE-OS 197 36 906.5 beschrieben sind, are described,
    • – Monoglyceridsulfate und Monoglyceridethersulfate der Formel (E1-III) - monoglyceride sulfates and monoglyceride of formula (E1-III)
      Figure 00620001
      in der R 8 CO für einen linearen oder verzweigten Acylrest mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen, x, y und z in Summe für 0 oder für Zahlen von 1 bis 30, vorzugsweise 2 bis 10, und X für ein Alkali- oder Erdalkalimetall steht. in which R 8 CO is a linear or branched acyl group containing 6 to 22 carbon atoms, x, y and z together stand for 0 or for numbers of 1 to 30, preferably 2 to 10, and X is an alkali or alkaline earth metal. Typische Beispiele für im Sinne der Erfindung geeignete Monoglycerid(ether)sulfate sind die Umsetzungsprodukte von Laurinsäuremonoglycerid, Kokosfettsäuremonoglycerid, Palmitinsäuremonoglycerid, Stearinsäuremonoglycerid, Ölsäuremonoglycerid und Talgfettsäuremonoglycerid sowie deren Ethylenoxidaddukte mit Schwefeltrioxid oder Chlorsulfonsäure in Form ihrer Natriumsalze. Typical examples for the purposes of the invention, suitable monoglyceride (ether) sulfates are the reaction products of lauric acid, coconut fatty, palmitic, oleic acid monoglyceride and tallow fatty ethylene oxide adducts thereof with sulfur trioxide or chlorosulfonic acid in the form of their sodium salts. Vorzugsweise werden Monoglyceridsulfate der Formel (E1-III) eingesetzt, in der R 8 CO für einen linearen Acylrest mit 8 bis 18 Kohlenstoffatomen steht, wie sie beispielsweise in der Preferably, monoglyceride sulfates of the formula (E1-III) are used, in which R 8 CO is a linear acyl group containing 8 to 18 carbon atoms such as, for example, in the EP-B1 0 561 825 EP-B1 0,561,825 , der , of the EP-B1 0 561 999 EP-B1 0,561,999 , der , of the DE-A1 42 04 700 DE-A1 42 04 700 oder von or und and beschrieben worden sind, have been described,
    • – Amidethercarbonsäuren wie sie in der - amide ether carboxylic acids as described in the EP 0 690 044 EP 0690044 beschrieben sind, are described,
    • – Kondensationsprodukte aus C 8 -C 30 -Fettalkoholen mit Proteinhydrolysaten und/oder Aminosäuren und deren Derivaten, welche dem Fachmann als Eiweissfettsäurekondensate bekannt sind, wie beispielsweise die Lamepon ® -Typen, Gluadin ® -Typen, Hostapon ® KCG oder die Amisoft ® -Typen. - condensation products of C 8 -C 30 fatty alcohols with protein hydrolysates and / or amino acids and their derivatives, which are known to the skilled person as protein fatty acid condensates, such as Lamepon ® grades, Gluadin ® grades, Hostapon ® KCG or Amisoft ® grades ,
  • Bevorzugte anionische Tenside sind Alkylsulfate, Alkylpolyglykolethersulfate und Ethercarbonsäuren mit 10 bis 18 C-Atomen in der Alkylgruppe und bis zu 12 Glykolethergruppen im Molekül, Sulfobernsteinsäuremono- und -dialkylester mit 8 bis 18 C-Atomen in der Alkylgruppe und Sulfobernsteinsäuremono-alkylpolyoxyethylester mit 8 bis 18 C-Atomen in der Alkylgruppe und 1 bis 6 Oxyethylgruppen, Monoglycerdisulfate, Alkyl- und Alkenyletherphosphate sowie Eiweissfettsäurekondensate. Preferred anionic surfactants are alkyl sulfates, alkyl polyglycol ether sulfates and ether carboxylic acids having 10 to 18 carbon atoms in the alkyl group and up to 12 glycol ether groups in the molecule, sulfosuccinic acid mono- and dialkyl esters containing 8 to 18 carbon atoms in the alkyl group and sulfosuccinic acid monoalkyl polyoxyethyl esters containing 8 to 18 carbon atoms in the alkyl group and 1 to 6 oxyethyl groups, Monoglycerdisulfate, alkyl and alkenyl ether phosphates and protein fatty acid condensates.
  • In den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen ist es besonders vorteilhaft, wenn als anionische Tenside milde anionische Tenside verwendet werden. In the inventive compositions, it is particularly advantageous when used as anionic surfactants mild anionic surfactants. Insbesondere durch die im folgenden beschriebenen milden anionischen Tenside wird die Wirkung der erfindungsgemäßen Zusammensetzung wesentlich gesteigert. In particular by the methods described in the following mild anionic surfactants, the effect of the composition according to the invention is substantially increased.
  • Unter dem Begriff „milde Tenside" versteht der Fachmann Tenside, welche sich in den zahlreichen Testmethoden wie dem HET-CAM Test, dem Neutralrottest, dem BUS-Modell (bovine udder skin model), dem Humanhautmodell, dem Zeintest, dem Draize Test, dem Armflexwashtest oder dem Duhringkammertest usw. als milde Tenside erwiesen haben. Allen Testmodellen gemein ist, dass prinzipiell gegen einen Standard gemessen wird, auf welchen die Messergebnisse bezogen werden. In jedem dieser Testmodelle gibt es einen Schwellenwert unterhalb dessen von „milden Tensiden" gesprochen wird. The term "mild surfactants" the expert understands surfactants in the numerous testing methods such as the HET-CAM test, the neutral red, the BUS model (bovine udder skin model), the human skin model, the zein test, the Draize test, the Armflexwashtest or Duhringkammertest etc. have proven to be mild surfactants. Allen test models have in common that is measured in principle against a standard on which the measurement results are obtained. In each of these test models there is a threshold below which of "mild surfactants" is spoken. Dieser Schwellenwert beträgt beispielsweise im HET-CAM-Test 1,5. This threshold is for example in the HET-CAM test 1.5. Das bedeutet, dass als „mild" alle Tenside bezeichnet werden, die beispielsweise im HET-CAM-Test einen relativen Reizscore von 1,5 und kleiner aufweisen. Der Fachmann weiß, dass ein Tensid in jedem Testmodell einen anderen Score ergibt. Das bedeutet, dass beispielsweise ein Cocamidopropylbetain im HET-CAM-Test sogar als „reizend" eingestuft sein kann, während es in den anderen Testmodellen eher den milden Tensiden zugerechnet wird. This means that all surfactants are referred to as "mild" having, for example, in the HET-CAM test a relative irritation score of 1.5 and less. The skilled worker knows that a surfactant in each test model yields a different score. This means for example, a cocamidopropyl in the HET-CAM test, may be even classified as "irritant" as it is attributed to the other test models rather mild surfactants. Eine geläufige und anerkannte Einstufung definiert anionische Tenside als mild, wenn sie im HET-CAM-Test einen relativen Reizscore von kleiner als 1,5 aufweisen. A common and accepted classification defined anionic surfactants as mild, if they have a relative irritancy score of less than 1.5 in the HET-CAM test. Erfindungsgemäß bevorzugt werden jedoch solche anionischen Tenside als „milde anionische Tenside" verwendet und verstanden, welche in allen derzeit geläufigen Testmodellen als „mild" eingestuft werden. However, such anionic surfactants are according to the invention is preferably used as "mild anionic surfactants," are meant, which are classified as "mild" in all currently common test models.
  • Nach diesen Prüfmethoden haben sich die folgenden anionischen Tenside als mild bis besonders mild erwiesen und sind erfindungsgemäß besonders bevorzugt: After these test methods, the following anionic surfactants have proven to be mild to very mild and are inventively particularly preferred:
    • – Acyllactylate, - lactylates,
    • – Hydroxymischethersulfate, - Hydroxymischethersulfate,
    • – Ethercarbonsäuren der Formel RO-(CH 2 -CH 2 O) x -CH 2 -COOH, in der R eine lineare Alkylgruppe mit 8 bis 30 C-Atomen und x = 0 oder 1 bis 16 ist und deren Salze, - ether carboxylic acids of formula RO- (CH 2 -CH 2 O) x -CH 2 -COOH, in which R is a linear alkyl group having 8 to 30 carbon atoms and x = 0 or 1 to 16, and salts thereof,
    • – Acylsarcoside mit 8 bis 24 C-Atomen in der Acylgruppe, - acyl sarcosides having from 8 to 24 carbon atoms in the acyl group,
    • – Acyltauride mit 8 bis 24 C-Atomen in der Acylgruppe, - acyl taurides having from 8 to 24 carbon atoms in the acyl group,
    • – Acylisethionate mit 8 bis 24 C-Atomen in der Acylgruppe, sind seit langem bekannte, hautfreundliche oberflächenaktive Stoffe, die durch Veresterung von Fettsäuren mit dem Natriumsalz der 2-Hydroxyethan-sulfonsäure (Isethionsäure) zugänglich sind. - acyl isethionates containing 8 to 24 carbon atoms in the acyl group, have long been known, skin-friendly surfactants, which are obtainable by esterification of fatty acids with the sodium salt of 2-hydroxyethane-sulfonic acid (isethionic acid). Wenn man für diese Veresterung Fettsäuren mit 8 bis 24 C-Atomen, also z. If one of these esterification fatty acids having 8 to 24 carbon atoms, ie, for. B. Laurin-, Myristin-, Palimitin- oder Stearinsäure oder auch technische Fettsäurefraktionen, z. As lauric, myristic, Palimitin- or stearic acid or technical fatty acid fractions such. B. die aus Kokosfettsäure erhältliche C 12 -C 18 -Fettsäurefraktion einsetzt, erhält man die erfindungsgemäß bevorzugt geeigneten C 12 -C 18 -Acylisethionate. For example, the C obtainable from coconut fatty acid used -Fettsäurefraktion 12 -C 18, is obtained according to the invention preferably suitable C 12 -C 18 acyl isethionates. Es ist bekannt, die Natriumsalze von C 12 -C 18 -Acylisethionaten ähnlich wie Seifen auf Fettsäurebasis durch Kneten, Pilieren, Strangpressen, Extrudieren, Schneiden und Stückpressen in eine geeignete Form für den Transport und für die Anwendung zu bringen. It is known that sodium salts of C 12 -C 18 acyl isethionates similar to soap based on fatty acid by kneading, milling, plodding, extruding, cutting and bar pressing to bring into a form suitable for transport and for the application. Auf diese Weise lassen sich Nadeln, Granulate, Nudeln, Riegel und handliche Toilettenseifen-Stücke erzeugen. In this way, needles, granules, noodles can produce bars and handy toilet soap pieces.
    • – Sulfobernsteinsäuremono- und -dialkylester mit 8 bis 24 C-Atomen in der Alkylgruppe und Sulfobernsteinsäuremono-alkylpolyoxyethylester mit 8 bis 24 C-Atomen in der Alkylgruppe und 1 bis 6 Oxyethylgruppen. - sulfosuccinic acid mono- and dialkyl esters containing 8 to 24 carbon atoms in the alkyl group and sulfosuccinic acid monoalkyl polyoxyethyl esters containing 8 to 24 carbon atoms in the alkyl group and 1 to 6 oxyethyl groups. Die Sulfobernsteinsäuremonoalkyl(C 8 -C 24 )-ester-dinatriumsalze werden nach bekanntem Verfahren z. The Sulfobernsteinsäuremonoalkyl (C 8 -C 24) ester-disodium be by a known method such. B. dadurch hergestellt, daß man Maleinsäureanhydrid mit einem Fettalkohol mit 8-24 C-Atomen zum Maleinsäuremonoester des Fettalkohols umsetzt und diesen mit Natriumsulfit zum Sulfobernsteinsäureester sulfitiert. B. characterized prepared by reacting maleic anhydride with a fatty alcohol having 8-24 carbon atoms to maleic acid of the fatty alcohol and this sulfited with sodium sulfite to sulfosuccinic esters. Besonders geeignete Sulfobernsteinsäureester leiten sich von Fettalkoholfraktionen mit 12-18 C-Atomen ab, wie sie z. Particularly suitable sulfosuccinic esters derived from fatty alcohol fractions having 12-18 carbon atoms on how they z. B. aus Kokosfettsäure oder Kokosfettsäuremethylester durch Hydrierung zugänglich sind. B. from coconut fatty acid or Kokosfettsäuremethylester be obtained by hydrogenation.
    • – Alkylpolyglykolethersulfate der Formel RO(CH 2 -CH 2 O) x -OSO 3 H, in der R eine bevorzugt lineare Alkylgruppe mit 8 bis 30 C-Atomen und x = 0 oder 1 bis 12 ist, - alkyl polyglycol ether sulfates of the formula RO (CH 2 -CH 2 O), x = -OSO 3 H in which R is a preferably linear alkyl group having 8 to 30 carbon atoms and x is 0 or 1 to 12,
    • – Ester der Weinsäure und Zitronensäure mit Alkoholen, die Anlagerungsprodukte von etwa 2-15 Molekülen Ethylenoxid und/oder Propylenoxid an Fettalkohole mit 8 bis 22 C-Atomen darstellen, - esters of tartaric acid and citric acid with alcohols which are addition products of approximately 2-15 molecules of ethylene oxide and / or propylene oxide with fatty alcohols having 8 to 22 carbon atoms,
    • – Alkyl- und/oder Alkenyletherphosphate der Formel (E1-I), - alkyl and / or alkenyl ether of the formula (E1-I),
      Figure 00640001
      in der R 1 bevorzugt für einen aliphatischen Kohlenwasserstoffrest mit 8 bis 30 Kohlenstoffatomen, R 2 für Wasserstoff, einen Rest (CH 2 CH 2 O) n R 2 oder X, n für Zahlen von 1 bis 10 und X für Wasserstoff, ein Alkali- oder Erdalkalimetall oder NR 3 R 4 R 5 R 6 , mit R 3 bis R 6 unabhängig voneinander stehend für Wasserstoff oder einen C 1 bis C 4 -Kohlenwasserstoffrest, steht, R 1 is preferably an aliphatic hydrocarbon radical having 8 to 30 carbon atoms, R 2 represents hydrogen, a (CH 2 CH 2 O) n R 2 or X, n is a number of 1 to 10 and X is hydrogen, an alkali metal or alkaline earth metal or NR 3 R 4 R 5 R 6, where R 3 to R 6 independently of one another, are hydrogen or a C 1 to C 4 hydrocarbon radical, is,
    • – Glycerinethersulfate wie Monoglyceridsulfate und Monoglyceridethersulfate der Formel (E1-III), - Glycerol ether as monoglyceride sulfates and monoglyceride of formula (E1-III),
      Figure 00640002
      in der R 8 CO für einen linearen oder verzweigten Acylrest mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen, x, y und z in Summe für 0 oder für Zahlen von 1 bis 30, vorzugsweise 2 bis 10, und X für ein Alkali- oder Erdalkalimetall steht. in which R 8 CO is a linear or branched acyl group containing 6 to 22 carbon atoms, x, y and z together stand for 0 or for numbers of 1 to 30, preferably 2 to 10, and X is an alkali or alkaline earth metal. Typische Beispiele für im Sinne der Erfindung geeignete Monoglycerid(ether)sulfate sind die Umsetzungsprodukte von Laurinsäuremonoglycerid, Kokosfettsäuremonoglycerid, Palmitinsäuremonoglycerid, Stearinsäuremonoglycerid, Ölsäuremonoglycerid und Talgfettsäuremonoglycerid sowie deren Ethylenoxidaddukte mit Schwefeltrioxid oder Chlorsulfonsäure in Form ihrer Natriumsalze. Typical examples for the purposes of the invention, suitable monoglyceride (ether) sulfates are the reaction products of lauric acid, coconut fatty, palmitic, oleic acid monoglyceride and tallow fatty ethylene oxide adducts thereof with sulfur trioxide or chlorosulfonic acid in the form of their sodium salts. Vorzugsweise werden Monoglyceridsulfate der Formel (E1-III) eingesetzt, in der R 8 CO für einen linearen Acylrest mit 8 bis 18 Kohlenstoffatomen steht, Preferably, monoglyceride sulfates of the formula (E1-III) are used, in which R 8 CO is a linear acyl group containing 8 to 18 carbon atoms,
    • – Amidethercarbonsäuren, - amide ether carboxylic acids,
    • – Kondensationsprodukte aus einem wasserlöslichen Salz eines wasserlöslichen Eiweißhydrolysat-Fettsäure-Kondensationsproduktes. - condensation products of a water-soluble salt of a water-soluble protein hydrolyzate fatty acid condensation product. Diese werden durch Kondensation von C8-C30 Fettsäuren, bevorzugt von Fettsäuren mit 12-18 C-Atomen mit Aminosäuren, Mono-, Di- und wasserlöslichen Oligopeptiden und Gemischen solcher Produkte hergestellt, wie sie bei der Hydrolyse von Proteinen anfallen. These are made of such products by condensation of C8-C30 fatty acids, preferably from fatty acids having 12-18 C atoms with amino acids, mono-, di- and oligopeptides and water-soluble mixtures, such as obtained in the hydrolysis of proteins. Diese Eiweißhydrolysat-Fettsäure-Kondensationsprodukte werden mit einer Base neutralisiert und liegen dann bevorzugt als Alkali-, Ammonium-, Mono-, Di- oder Trialkanolammoniumsalz vor. This protein hydrolyzate-fatty acid condensation products are neutralized with a base and then are preferably present as alkali metal, ammonium, mono-, di- or trialkanolammonium salt before. Solche Produkte sind unter dem Warenzeichen Lamepon ® , Maypon ® , Gluadin ® , Hostapon ® KCG oder Amisoft ® seit langem im Handel erhältlich, Such products are available under the trademark Lamepon® ®, Maypon ®, Gluadin® ®, Hostapon® ® KCG or Amisoft ® has long been in the trade,
    • – Acylglutamate und - glutamates and
    • – Acylaspartate. - aspartates.
  • Sofern die milden anionischen Tenside Polyglycoletherketten enthalten, ist es ganz besonders bevorzugt, dass diese eine eingeengte Homologenverteilung aufweisen. Insofar as the mild anionic surfactants contain polyglycol ether chains, it is particularly preferred that these have a narrowed homolog distribution. Fettalkoholethersulfate mit einer eingeschränkten Homologenverteilung werden auch asl „narrow range Fettalkoholethersulfate" bezeichnet. Weiterhin ist es im Falle von milden anionischen Tensiden mit Polyglycolethereinheiten bevorzugt, dass die Zahl der Glykolethergruppen 1 bis 20 beträgt, bevorzugt 2 bis 15, besonders bevorzugt 2 bis 12. Besonders milde anionische Tenside mit Polyglykolethergruppen ohne eingeschränkte Homologenverteilung können beispielsweise auch erhalten werden, wenn einerseits die Zahl der Polyglykolethergruppen 4 bis 12 beträgt und als Gegenion Zn- oder Mg-ionen gewählt werden. Beispiele hierfür sind das Handelsprodukt Texapon ® ASV. Fatty alcohol ether having a limited homolog distribution are also referred to asl "narrow range fatty alcohol ether sulfates". Furthermore, it is in the case of mild anionic surfactants preferably with Polyglycolethereinheiten that the number of glycol ether is from 1 to 20, preferably 2 to 15, particularly preferably 2 to 12, particularly mild anionic surfactants having polyglycol ether without restricted homologue distribution may for example be obtained even if the one hand, the number of polyglycol ether amounts to 4 to 12 and are selected as a counter ion Zn or Mg ions. Examples of these are the commercial product Texapon ASV ®.
  • Selbstverständlich können alle bislang und im folgenden genannten milden anionischen Tenside auch in Form ihrer Salze verwendet werden. Of course, all of which can also be used in form of its salts so far and in the following said mild anionic surfactants. Besonders geeignete milde anionische Tenside liegen jeweils in Form der Lithium-, Magnesium-, Zink-, Natrium-, Kalium- und Ammonium- sowie der Mono-, Di- und Trialkanolammoniumsalze mit 1 bis 4 C-Atomen in der Alkanolgruppe vor. Particularly suitable mild anionic surfactants are each present in the form of the lithium, magnesium, zinc, sodium, potassium and ammonium salts and the mono-, di- and trialkanolammonium salts containing 1 to 4 carbon atoms in the alkanol group. Die bevorzugten Ammoniumionen sind neben dem Ammoniumion als solchem Monomethylammonium-, Dimethylammonium-, Trimethylammonium-, Monoethylammonium-, Diethylammonium-, Triethylammonium-, Monopropylammonium-, Dipropylammonium-, Tripropylammonium-, Monoisopropylammonium-, Diisopropylammonium-, Triisopropylammonium-, Monobutylammonium-, Dibutylammonium-, Tributylammonium-, Monoisobutylammonium-, Diisobutylammonium-, Triisobutylammonium-, Mono-t-butyl-ammonium-, Di-t-butyl-ammonium-, Tri-t-butyl-ammoniumionen sowie gemischte Ammoniumionen wie beispielsweise Methyl-ethyl-ammonium-, Dimethyl-ethyl-ammonium-, Methyl-diethylammonium-, Methyl-propyl-ammonium-, Methyl-ethyl-propyl-ammonium-, Ethyl-diisopropylammonium-, Ethyl-dibutyl-ammonium-, Ethyl-diisobutylammoniumionen usw. Selbstverständlich umfasst die erfindungsgemäße Lehre auch die weiteren nicht explizit genannten Ammoniumionen dieser Alkanolammoniumsalze. The preferred ammonium ions in addition to the ammonium ion as such Monomethylammonium-, dimethylammonium, trimethylammonium, Monoethylammonium-, diethylammonium, triethylammonium, Monopropylammonium-, Dipropylammonium-, Tripropylammonium-, Monoisopropylammonium-, diisopropylammonium, Triisopropylammonium-, Monobutylammonium-, Dibutylammonium- , tributylammonium, Monoisobutylammonium-, Diisobutylammonium-, Triisobutylammonium-, mono-t-butyl-ammonium, di-t-butyl-ammonium, tri-t-butyl-ammonium ions as well as mixed ammonium ions such as methyl-ethyl-ammonium, dimethyl-ethyl-ammonium, diethylammonium, methyl, methyl-propyl-ammonium, methyl-ethyl-propyl-ammonium, diisopropylammonium ethyl, ethyl-dibutyl-ammonium, ethyl diisobutylammoniumionen etc. Of course, includes the teaching of the invention the other ammonium ions of these alkanolammonium not explicitly mentioned.
  • Weitere milde anionische Tenside, welche ganz besonders bevorzugt in der erfindungsgemäßen Zusammensetzung verwendet werden, sind Alkyl- und/oder Alkenyl-Oligoglykosidcarboxylate, -sulfate, -phosphate und/oder -isethionate, die sich von Alkyl- und/oder Alkenyloligoglykosiden der allgemeinen Formel (I) ableiten, Other mild anionic surfactants, which are most preferably used in the composition of this invention are alkyl and / or alkenyl oligoglycoside carboxylates, sulfates, phosphates and / or isethionates which (from alkyl and / or alkenyl oligoglycosides of the general formula I) are derived, RO-(G) p (I) RO- (G) p (I) mit der Bedeutung meaning
    RC 6-22 -Alkyl oder C 6-22 -Alkenyl, RC 6-22 alkyl or C 6-22 alkenyl,
    G Glykosideinheit, die sich von einem Zucker mit 5 oder 6 Kohlenstoffatomen ableitet, G glycoside unit which is derived from a sugar containing 5 or 6 carbon atoms,
    p Zahl von 1 bis 10. p is a number 1 to 10
  • Bevorzugt ist das milde anionische Tensid ausgewählt aus den anionischen Alkylpolyglykosiden, den Ethercarbonsäuren, den Acylisethionaten, den Eiweißfettsäurekondensaten, den Tauraten, den Sulfosuccinaten, den Fettsäureamidethersulfaten, den NRE-Fettalkoholethersulfaten (narrow range Fettalkoholethersulfaten), den Acylglutamaten und den Acylasparaginaten und deren Mischungen. Preferably, the mild anionic surfactant is selected from anionic alkyl polyglycosides, the ether carboxylic acids, the acyl isethionates, protein fatty acid condensates, the taurates, the sulfosuccinates, the Fettsäureamidethersulfaten, the NRE-fatty alcohol ether sulfates (narrow range fatty alcohol ether sulfates), the acyl glutamates and Acylasparaginaten and mixtures thereof.
  • Erfindungsgemäß werden besonders bevorzugt die anionischen Alkylpolyglucoside, wie Alkyloligoglykosidcarboxylate, -sulfate, -phosphate und/oder -isethionate, Ethercarbonsäuren, Acylisethionate sowie Taurate und deren Mischungen eingesetzt. According to the invention particularly preferred are the anionic alkyl polyglucosides, as Alkyloligoglykosidcarboxylate, sulfates, phosphates and / or isethionates, ether carboxylic acids, acyl isethionates and taurates and also mixtures thereof.
  • Ganz besonders bevorzugt ist die Verwendung von anionischen Alkylpolyglucosiden und Ethercarbonsäuren sowie deren Mischungen. Most preferably, the use of anionic alkyl polyglucosides and ether carboxylic acids and mixtures thereof.
  • Höchst bevorzugt ist die Verwendung von carboxilierten Alkylpolyglucosiden und Ethercarbonsäuren sowie deren Mischungen. Most preferred is the use of carboxylated alkyl polyglucosides and ether carboxylic acids and mixtures thereof.
  • Werden als mildes anionische Tensid Mischungen aus mindestens zwei unterschiedlichen milden anionischen Tensiden verwendet, so beträgt das Mischungsverhältnis dieser Tenside untereinander mindestens 10:1 bis 1:10. Be used as a mild anionic surfactant mixtures of at least two different mild anionic surfactants, the mixing ratio of these surfactants with one another is at least 10: 1 to 1:10. Bevorzugt ist ein Mischungsverhältnis von 5:1 bis 1:5, besonders bevorzugt von 2,5:1 bis 1:2,5 und am bevorzugtesten von etwa 1,5:1 bis 1:1,5. Preferably, a mixing ratio of 5: 1 to 1: 5, more preferably from 2.5: 1 to 1: 2.5, and most preferably from about 1.5: 1 to 1: 1.5.
  • Es wurde erfindungsgemäß gefunden, dass die Verwendung von milden anionischen Tensiden und insbesondere von Alkyl- und/oder Alkenyl-Oligoglykosidcarboxylaten, -sulfaten, -phosphaten und/oder -isoethionaten in Mitteln zur Behandlung keratinischer Fasern, insbesondere in Mitteln zur Haarreinigung und -konditionierung zu einer Verminderung der Hautreizung führt. It has been found according to the invention, that the use of mild anionic surfactants, and in particular by alkyl and / or alkenyl Oligoglykosidcarboxylaten, sulfates, phosphates and / or -isoethionaten in compositions for treating keratin fibers, in particular in agents for hair cleaning and conditioning to a reduction in the skin irritation results. Ferner wurde gefunden, dass bei der Anwendung derartiger Mittel die Farbstabilität der Ausfärbung durch Mitverwendung der milden anionischen Tenside, insbesondere der Alkyl- und/oder Alkenyl-Oligoglykosidcarboxylate, -sulfate, -phospate und/oder -isoethionate verbessert wird. Further, it was found that in the application of such means, the color stability of the coloration by the concomitant use of mild anionic surfactants, especially the alkyl and / or alkenyl oligoglycoside carboxylates, sulfates, -phospate and / or -isoethionate improved. Insbesondere wird diese Wirkung bei Anwendung auf strapaziertem Haar erreicht. In particular, this effect is achieved when applied to damaged hair. Auch die Waschechtheit von gefärbtem strapaziertem Haar wird verbessert. The wash fastness of dyed damaged hair is improved.
  • Darüber hinaus wurde erfindungsgemäß gefunden, dass bei Verwendung milder anionischer Tenside, insbesondere der Alkyl- und/oder Alkenyl-Oligoglykosidcarboxylate, -sulfate, -phospate und/oder -isoethionate in Mitteln zur Reinigung und Pflege bei der Anwendung dieser Mittel das Aufschäumen erheblich verbessert wird. Moreover, present inventors have found that when using milder anionic surfactants, especially the alkyl and / or alkenyl oligoglycoside carboxylates, sulfates, -phospate and / or -isoethionate in compositions for cleansing and care of the application of this means, foaming is greatly improved , Der Schaum zeichnet sich insbesondere durch ein feinporiges, dichtes, cremiges Erscheinungsbild aus. The foam is characterized in particular through a fine-pored, dense, creamy appearance. Der Schaum wird als angenehm weich und geschmeidig und leicht verteilbar beschrieben. The foam is described as soft and supple and easily distributed. Gleichzeitig ist der Schaum fest und gut greifbar. At the same time, the foam is solid and easy to grip. Er zeigt ein gewisses Standvermögen und verläuft nicht spontan sondern erst nach einigen Minuten. It shows a certain staying power and does not proceed spontaneously but only after a few minutes. Dies begünstigt die bereits beschriebene leichte Verteilbarkeit des Schaumes. This favors the already described light spread of the foam. Diese Effekte treten in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen insbesondere durch die Kombination mit kationischen und/oder amphoteren Polymeren auf. These effects occur in the inventive compositions in particular by the combination with cationic and / or amphoteric polymers.
  • In den Alkyl- und/oder Alkenyl-Oligoglykosiden ist vorzugsweise in mindestens einem der Reste G mindestens eine Hydroxylgruppe durch -OC 1-12 -Alkenyl-COOM, -OSO 3 M, -OP(O)(OM) 2 oder -O-CH 2 -CH 2 -SO 3 M mit M = H, Alkalimetall, NH 4 oder einem der bereits zuvor genannten Gegenionen wie Zn, Mg, Alkanolammonium ersetzt. In the alkyl and / or alkenyl oligoglycosides, is preferably in at least one of the radicals G, at least one hydroxyl group by -O-C 1-12 -alkenyl -COOM, -OSO 3 M, -OP (O) (OM) 2 or -O- CH 2 -CH 2 -SO 3 M such as Zn with M = H, alkali metal, NH 4 or one of the previously mentioned counter ions, Mg, replaced alkanolammonium.
  • Dabei wird besonders bevorzugt ein Alkyloligoglykosid-Carboxylat eingesetzt, in dem -OC 1-12 -Alkylen-COOM-O(CH 2 -) n COOM mit M = H, Na oder K und n = 1 bis 3 bedeutet. In this case, an alkyl oligoglycoside carboxylate in the -OC 1-12 -alkylene-COOM-O (CH 2 -) is particularly preferably used, n = COOM means with M = H, Na or K and n. 1 to 3 Besonders bevorzugt ist der Rest O-CH 2 -COONa. More preferably, the remainder O-CH 2 -COONa.
  • Besonders bevorzugt wird ein Alkyloligoglykosidcarboxylat eingesetzt, in dem der Alkylrest ein Laurylrest ist. a Alkyloligoglykosidcarboxylat is particularly preferably used, in which the alkyl group is a lauryl radical. Speziell bevorzugt ist ein Laurylglucosidcarboxylat, wie es als Plantapon ® LCG von Cognis Deutschland erhältlich ist. Especially preferred is a Laurylglucosidcarboxylat as it is available as Plantapon ® LCG Cognis Germany.
  • In den Alkylglykosiden der allgemeinen Formel (I) leiten sich die Glykosid-Einheiten G vorzugsweise von Aldosen bzw. Ketosen ab. In the alkyl glycosides of the general formula (I) to direct the glycoside units G preferably derived from aldoses or ketoses.
  • Vorzugsweise werden wegen der besseren Reaktionsfähigkeit die reduzierend wirkenden Saccharide, die Aldosen, verwendet. Preferably, for better responsiveness, the reductive saccharides aldoses used. Unter den Aldosen kommt wegen ihrer leichten Zugänglichkeit und technischen Verfügbarkeit insbesondere die Glucose in Betracht. Among the aldoses, glucose is particularly suitable because of their ready availability and technical availability. Die als Ausgangsstoffe besonders bevorzugt eingesetzten Alkylgykoside sind daher die Alkylglucoside. The Alkylgykoside as starting materials are particularly preferably used are therefore the alkyl glucosides.
  • Die Indexzahl p in der allgemeinen Formel (I) gibt den Oligomerisierungsgrad, dh die Verteilung von Mono- und Oligoglykosiden an und steht für eine Zahl zwischen 1 und 10. Während p in einer gegebenen Verbindung stets ganzzahlig sein muss und hier vor allem die Werte p = 1 bis 6 annehmen kann, ist der Wert p für ein bestimmtes Alkylglykosid eine analytische ermittelte rechnerische Größe, die meistens eine gebrochene Zahl darstellt. The index p in the general formula (I) indicates the degree of oligomerization, ie the distribution of mono- and oligoglycosides, and stands for a number between 1 and 10. While p must always be an integer in a given compound, and above all the values ​​p may assume a value from 1 to 6, the value p for a certain alkyl oligoglycoside is an analytical determined calculated quantity which is mostly a broken number. Vorzugsweise werden Alkylglykoside mit einem mittleren Oligomerisierungsgrad p von 1,1 bis 3,0 verwendet. Preferably, alkyl glycosides with an average degree of oligomerization p of 1.1 to 3.0 are used. Besonders bevorzugt sind solche Alkylglykoside, deren Oligomerisierungsgrad kleiner als 1,5 ist und insbesondere zwischen 1,1, und 1,4 liegt. Particularly preferred alkyl glycosides whose degree of oligomerization is less than 1.5 and in particular between 1.1 are, and 1.4.
  • Der Alkylrest R leitet sich von primären Alkoholen mit 6 bis 22, vorzugsweise 12 bis 18 Kohlenstoffatomen ab. The alkyl group R is derived from primary alcohols containing 6 to 22, preferably 12 to 18 carbon atoms. Typische Beispiele sind Capronalkohol, Caprylalkohol, Caprinalkohol, Laurylalkohol, Myristylalkohol, Cetylalkohol, Stearylalkohol und Behenylakohol sowie technische Fraktionen, die neben den genannten gesättigten Alkoholen auch Anteile an ungesättigten Alkoholen enthalten können und die auf Basis von natürlichen Fetten und Ölen, beispielsweise Palmöl, Palmkernöl, Kokosöl oder Rindertalg gewonnen werden. Typical examples are caproic, caprylic, capric alcohol, lauryl alcohol, myristyl alcohol, cetyl alcohol, stearyl alcohol and behenyl alcohol and technical groups which may contain, besides the saturated alcohols, unsaturated alcohols and those based on natural fats and oils, such as palm oil, palm kernel oil coconut oil or beef are obtained. Der Einsatz von technischem Kokosalkohol ist hierbei besonders bevorzugt. The use of technical coconut alcohol is particularly preferred.
  • Neben den genannten Fettalkoholen können sich die Alkylglykoside auch von synthetischen primären Alkoholen mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen, insbesondere den sogenannten Oxoalkoholen ableiten, die einen Anteil von 5 bis 40 Gew.-% verzweigter Isomeren aufweisen. In addition to the said fatty alcohols, the alkyl glycosides can also be derived from synthetic primary alcohols having 6 to 22 carbon atoms, in particular the so-called oxo alcohols, which have a share of 5 to 40 wt .-% branched isomer.
  • Besonders bevorzugte Alkylreste sind solche mit 8/10, 12/14, 8 bis 16, 12 bis 16 oder 16 bis 18 C-Atomen. Particularly preferred alkyl radicals are those having 8/10, 12/14, 8 to 16, 12 to 16 or 16 to 18 carbon atoms. Mischungen der Alkylreste ergeben sich bei einer Herstellung ausgehend von natürlichen Fetten und Ölen oder Mineralölen. Mixtures of the alkyl groups resulting from natural fats and oils or mineral oils in manufacture.
  • Verfahren zur Herstellung dieser Alkylglykoside sind dem Fachmann seit langem bekannt. A process for the production of these alkyl glycosides have long been known in the art.
  • Die Herstellung der erfindungsgemäß eingesetzten Alkyl- oder Alkenyl-Oligoglykosidcarboxylate, -phosphate, -sulfate oder -isethionate kann nach bekannten Verfahren erfolgen. The preparation of the alkyl used in the invention or alkenyl oligoglycoside carboxylates, phosphates, sulfates or isethionates may be produced by known methods. Die Herstellung der Carboxylate erfolgt beispielsweise durch Umsetzung der Alkyloligoglykoside mit Salzen von Chlorcarbonsäuren in Gegenwart von Basen. The preparation of the carboxylates for example, by reaction of the alkyl oligoglycosides with salts of carboxylic acids chlorine in the presence of bases. Beispielsweise kann mit 2-Chloressigsäure-Natriumsalz in Gegenwart von NaOH umgesetzt werden. For example, can be reacted with 2-chloro acetic acid, sodium salt in the presence of NaOH. Bei der Umsetzung können sowohl die Hydroxylgruppen im Ring wie auch die -CH 2 -OH-Gruppe umgesetzt werden. In the reaction, both the hydroxyl groups in the ring as well as the -CH 2 -OH group can be implemented. Der Umsetzungsgrad ist ua abhängig von der Stöchiometrie der Einsatzprodukte. The degree of reaction is also dependent on the stoichiometry of the starting materials. Vorzugsweise werden die Alkyloligoglykoside zumindest an der -CH 2 -OH-Gruppe umgesetzt, wobei optional ein Mittel eine oder mehreren der am Ring befindlichen Hydroxylgruppen umgesetzt werden können. Preferably, the alkyl oligoglycosides are reacted at least at the -CH 2 -OH group, wherein optionally a means one or more of the hydroxyl groups located on the ring can be implemented.
  • Weitere Hydroxylgruppen können beispielsweise auch verethert sein. More hydroxyl groups may for example also be etherified.
  • Die Herstellung der Isethionate erfolgt ebenfalls nach bekannten Verfahren des Standes der Technik. The preparation of the isethionate also takes place according to known methods of the prior art. Ferner ist bekannt, dass die Produkte zur Haar- und Körperpflege eingesetzt werden können. It is also known that the products can be used for hair and body care. Es werden insbesondere wässrige Detergenzgemische beschrieben, die Alkyloligoglykosidisethionate und beispielsweise weitere anionische Tenside enthalten. It will be particularly described aqueous detergent mixtures containing Alkyloligoglykosidisethionate and for example, other anionic surfactants.
  • Die Herstellung der Sulfate erfolgt ebenfalls nach bekannten Verfahren. The preparation of the sulfates is also carried out by known processes. Weiterhin sind Gemische der APG-Sulfate mit ua Alkylsulfaten oder Alkylethersulfaten sowie weiteren Inhaltsstoffen beschrieben. Furthermore, mixtures of the APG-sulfates having, inter alia, alkyl sulfates or alkyl ether sulfates, as well as other ingredients described. Es ist angegeben, dass die Tensidmischungen in Produkten eingesetzt werden können, die zum Waschen, Färben, Wellen oder zur Spülung von Haaren dienen. It is stated that the surfactant mixtures can be used in products that are used for washing, coloring, waves or for rinsing hair.
  • Die Herstellung der Sulfate erfolgt ebenfalls gemäß dem Stand der Technik. The preparation of the sulfates is also carried out in accordance with the prior art. Beispielsweise kann das entsprechende Alkylglykosid mit gasförmigem Schwefeltrioxid oder mit Schwefelsäure, gefolgt von Neutralisierung, umgesetzt werden. For example, the corresponding alkyl glycoside may be reacted with gaseous sulfur trioxide or sulfuric acid followed by neutralization. Kosmetische und pharmazeutische Zubereitungen enthaltend die Alkyloligoglykosidsulfate sind ebenfalls bekannt. Cosmetic and pharmaceutical preparations containing the Alkyloligoglykosidsulfate are also known.
  • Schließlich sind Detergenzgemische aus Alkyloligoglykosidsulfaten und Alkyletherphosphaten beschrieben, die beispielsweise in Haarspülungen, Haarfärbemitteln oder Haarwellmitteln eingesetzt werden können. Finally, detergent mixtures are described from Alkyloligoglykosidsulfaten and alkyl ether, which can be used for example in hair conditioners, hair dyes or hair waving compositions.
  • Die erfindungsgemäß eingesetzten milden anionischen Tenside und besonders bevorzugt die Alkyl- und/oder Alkenyl-Oligoglykosidcarboxylate, -sulfate, -phosphate und/oder -isoethionate werden in einer Menge von 0,1 bis 25 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,1 bis 15 Gew.-% und ganz besonders bevorzugt in einer Menge von 0,5 bis 10,0 Gew.% verwendet The mild anionic surfactants used in this invention and most preferably the alkyl and / or alkenyl oligoglycoside carboxylates, sulfates, phosphates and / or -isoethionate be in an amount of 0.1 to 25 wt .-%, particularly preferably 0.1 to 15 wt .-% is used and most preferably in an amount of 0.5 to 10.0.%
  • Die eingesetzten milden anionischen Tenside und besonders bevorzugt die Alkyl- und/oder Alkenyl-Oligoglykosidcarboxylate, -sulfate, -phosphate und/oder -isoethionate können in diesen Mitteln die üblichen anionischen Tenside ganz oder teilweise ersetzen. The mild anionic surfactants used, and more preferably the alkyl and / or alkenyl oligoglycoside carboxylates, sulfates, phosphates and / or -isoethionate the conventional anionic surfactants can replace all or part of these agents. Damit können die erfindungsgemäßen milden anionischen Tenside als alleiniges anionisches Tensid in den Mitteln eingesetzt werden, oder es können Gemische dieser milden anionischen Tenside untereinander oder mit üblichen weiteren anionischen Tensiden eingesetzt werden. Thus, mild anionic surfactants of the invention can be used as the sole anionic surfactant in the media, or it can mixtures of these mild anionic surfactants are used with one another or with other conventional anionic surfactants. Diese üblichen anionischen Tenside sind an späterer Stelle näher erläutert. These conventional anionic surfactants are described in more detail later. Beispielsweise können die milden anionischen Tenside und weitere anionische Tenside in einem Gewichtsverhältnis im Bereich von 5:0,05 bis 1:2, besonders bevorzugt 3:0,5 bis 1:2, insbesondere 2,5:0,5 bis 1:1,5 und am bevorzugtesten 1,5:1 bis 1:1,5 vorliegen. For example, the mild anionic surfactants and further anionic surfactants in a weight ratio in the range of 5: 0.05 to 1: 2, more preferably from 3: 0.5 to 1: 2, especially 2.5: 0.5 to 1: 1 , 5, and most preferably 1.5: be 1.5: 1 to. 1
  • Als zwitterionische Tenside (E2) werden solche oberflächenaktiven Verbindungen bezeichnet, die im Molekül mindestens eine quartäre Ammoniumgruppe und mindestens eine -COO (-) - oder -SO 3 (-) -Gruppe tragen. Zwitterionic surfactants (E2) are surface-active compounds which contain in the molecule at least one quaternary ammonium group and at least one -COO (-) - or -SO3 (-) carry group. Besonders geeignete zwitterionische Tenside sind die sogenannten Betaine wie die N-Alkyl-N,N-dimethylammonium-glycinate, beispielsweise das Kokosalkyl-dimethylammoniumglycinat, N-Acyl-aminopropyl-N,N-dimethylammoniumglycinate, beispielsweise das Kokosacylaminopropyl-dimethylammoniumglycinat, und 2-Alkyl-3-carboxymethyl-3-hydroxyethyl-imidazoline mit jeweils 8 bis 18 C-Atomen in der Alkyl- oder Acylgruppe sowie das Kokosacylaminoethyl-hydroxyethylcarboxymethylglycinat. Particularly suitable zwitterionic surfactants are the betaines such as N-alkyl-N, N-dimethylammonium glycinates, for example cocoalkyl dimethylammonium, N-acyl-aminopropyl-N, N-dimethylammonium glycinates, for example cocoacylaminopropyl dimethyl ammonium, and 2-alkyl -3-carboxymethyl-3-hydroxyethyl imidazolines containing 8 to 18 carbon atoms in the alkyl or acyl group as well as the Kokosacylaminoethyl-hydroxyethylcarboxymethylglycinat. Ein bevorzugtes zwitterionisches Tensid ist das unter der INCI-Bezeichnung Cocamidopropyl Betaine bekannte Fettsäureamid-Derivat. A preferred zwitterionic surfactant is known under the INCI name Cocamidopropyl Betaine fatty acid amide derivative.
  • Unter ampholytischen Tensiden (E3) werden solche oberflächenaktiven Verbindungen verstanden, die außer einer C 8 -C 24 -Alkyl- oder -Acylgruppe im Molekül mindestens eine freie Aminogruppe und mindestens eine -COOH- oder -SO 3 H-Gruppe enthalten und zur Ausbildung innerer Salze befähigt sind. Ampholytic surfactants (E3) are meant those surface active compounds which contain at least one free amino group and at least one -COOH or -SO 3 H group other than a C 8 -C 24 alkyl or acyl group in the molecule and the formation of internal salts are capable. Beispiele für geeignete ampholytische Tenside sind N-Alkylglycine, N-Alkylpropionsäuren, N-Alkylaminobuttersäuren, N-Alkyliminodipropionsäuren, N-Hydroxyethyl-N-alkylamidopropylglycine, N-Alkyltaurine, N-Alkylsarcosine, 2-Alkylaminopropionsäuren und Alkylaminoessigsäuren mit jeweils etwa 8 bis 24 C-Atomen in der Alkylgruppe. Examples of suitable ampholytic surfactants are N-alkyl glycines, N-alkyl propionic acids, N-alkylaminobutyric acids, N-alkyliminodipropionic acids, N-hydroxyethyl-N-alkylamidopropylglycines, N-alkyltaurines, N-alkylsarcosines, 2-alkylaminopropionic acids and alkylaminoacetic acids containing around 8 to 24 are each C -atoms in the alkyl group. Besonders bevorzugte ampholytische Tenside sind das N-Kokosalkylaminopropionat, das Kokosacylaminoethylaminopropionat und das C 12 -C 18 -Acylsarcosin. Particularly preferred ampholytic surfactants are N-cocoalkylaminopropionate, cocoacylaminoethyl aminopropionate and C 12 -C 18 acyl sarcosine.
  • Nichtionische Tenside (E4) enthalten als hydrophile Gruppe z. Nonionic surfactants (E4) as the hydrophilic group, for. B. eine Polyolgruppe, eine Polyalkylenglykolethergruppe oder eine Kombination aus Polyol- und Polyglykolethergruppe. B. a polyol group, a polyalkylene glycol ether group or a combination of polyol and polyglycol ether. Solche Verbindungen sind beispielsweise Such compounds are for example
    • – Anlagerungsprodukte von 2 bis 50 Mol Ethylenoxid und/oder 0 bis 5 Mol Propylenoxid an lineare und verzweigte Fettalkohole mit 8 bis 30 C-Atomen, an Fettsäuren mit 8 bis 30 C-Atomen und an Alkylphenole mit 8 bis 15 C-Atomen in der Alkylgruppe, - addition products of 2 to 50 mol ethylene oxide and / or 0 to 5 mol propylene oxide onto linear and branched fatty alcohols having 8 to 30 carbon atoms, onto fatty acids having 8 to 30 carbon atoms and with alkylphenols having 8 to 15 carbon atoms in the alkyl group,
    • – mit einem Methyl- oder C 2 -C 6 -Alkylrest endgruppenverschlossene Anlagerungsprodukte von 2 bis 50 Mol Ethylenoxid und/oder 0 bis 5 Mol Propylenoxid an lineare und verzweigte Fettalkohole mit 8 bis 30 C-Atomen, an Fettsäuren mit 8 bis 30 C-Atomen und an Alkylphenole mit 8 bis 15 C-Atomen in der Alkylgruppe, wie beispielsweise die unter den Verkaufsbezeichnungen Dehydol ® LS, Dehydol ® LT (Cognis) erhältlichen Typen, - with a methyl or C 2 -C 6 alkyl end-capped addition products of 2 to 50 mol ethylene oxide and / or 0 to 5 mol propylene oxide onto linear and branched fatty alcohols having 8 to 30 carbon atoms to fatty acids having 8 to 30 C atoms and onto alkylphenols having 8 to 15 carbon atoms in the alkyl group, such as those available under the trade names Dehydol ® LS, LT Dehydol ® types (Cognis),
    • – C 12 -C 30 -Fettsäuremono- und -diester von Anlagerungsprodukten von 1 bis 30 Mol Ethylenoxid an Glycerin, - C 12 -C 30 fatty acid monoesters and diesters of addition products of 1 to 30 mol ethylene oxide onto glycerol,
    • – Anlagerungsprodukte von 5 bis 60 Mol Ethylenoxid an Rizinusöl und gehärtetes Rizinusöl, - addition products of 5 to 60 mol ethylene oxide onto castor oil and hydrogenated castor oil,
    • – Polyolfettsäureester, wie beispielsweise das Handelsprodukt Hydagen ® HSP (Cognis) oder Sovermol-Typen (Cognis), - polyol, such as the commercially available product ® Hydagen HSP (Cognis) or Sovermol types (Cognis),
    • – alkoxilierte Triglyceride, - alkoxylated triglycerides,
    • – alkoxilierte Fettsäurealkylester der Formel (E4-I) - alkoxylated fatty acid alkyl esters of formula (E4-I) R 1 CO-(OCH 2 CHR 2 ) w OR 3 (E4-I) R 1 CO (OCH 2 CHR 2) w OR 3 (E4-I) in der R 1 CO für einen linearen oder verzweigten, gesättigten und/oder ungesättigten Acylrest mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen, R 2 für Wasserstoff oder Methyl, R 3 für lineare oder verzweigte Alkylreste mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen und w für Zahlen von 1 bis 20 steht, in which R 1 CO is a linear or branched, saturated and / or unsaturated acyl radical having 6 to 22 carbon atoms, R 2 is hydrogen or methyl, R 3 is linear or branched alkyl radicals having 1 to 4 carbon atoms, and w is a number from 1 to 20 stands,
    • – Aminoxide, - amine oxides,
    • – Hydroxymischether, wie sie beispielsweise in der - hydroxy mixed, as described for example in the DE-OS 19738866 DE-19738866 beschrieben sind, are described,
    • – Sorbitanfettsäureester und Anlagerungeprodukte von Ethylenoxid an Sorbitanfettsäureester wie beispielsweise die Polysorbate, - sorbitan and addition products of ethylene oxide with sorbitan such as Polysorbate,
    • – Zuckerfettsäureester und Anlagerungsprodukte von Ethylenoxid an Zuckerfettsäureester, - Zuckerfettsäureester and adducts of ethylene oxide to Zuckerfettsäureester,
    • – Anlagerungsprodukte von Ethylenoxid an Fettsäurealkanolamide und Fettamine, - addition products of ethylene oxide with fatty acid and fatty amines,
    • – Zuckertenside vom Typ der Alkyl- und Alkenyloligoglykoside gemäß Formel (E4-II), - sugar surfactants of the alkyl and alkenyl oligoglycosides corresponding to formula (E4-II), R 4 O-[G] p (E4-II) R 4 O- [G] p (E4-II) in der R 4 für einen Alkyl- oder Alkenylrest mit 4 bis 22 Kohlenstoffatomen, G für einen Zuckerrest mit 5 oder 6 Kohlenstoffatomen und p für Zahlen von 1 bis 10 steht. in which R 4 is an alkyl or alkenyl radical having 4 to 22 carbon atoms, G is a sugar radical having 5 or 6 carbon atoms and p is a number 1 to 10 Sie können nach den einschlägigen Verfahren der präparativen organischen Chemie erhalten werden. They can be obtained by the relevant methods of preparative organic chemistry. Stellvertretend für das umfangreiche Schrifttum sei hier auf die Übersichtsarbeit von Representing the extensive literature on the review by , . sowie as verwiesen. directed. Die Alkyl- und Alkenyloligoglykoside können sich von Aldosen bzw. Ketosen mit 5 oder 6 Kohlenstoffatomen, vorzugsweise von Glucose, ableiten. The alkyl and alkenyl oligoglycosides may be derived from aldoses or ketoses containing 5 or 6 carbon atoms, preferably from glucose derived. Die bevorzugten Alkyl- und/oder Alkenyloligoglykoside sind somit Alkyl- und/oder Alkenyloligoglucoside. The preferred alkyl and / or alkenyl oligoglycosides are therefore alkyl and / or alkenyl oligoglucosides. Die Indexzahl p in der allgemeinen Formel (E4-II) gibt den Oligomerisierungs grad (DP), dh die Verteilung von Mono- und Oligoglykosiden an und steht für eine Zahl zwischen 1 und 10. Während p im einzelnen Molekül stets ganzzahlig sein muß und hier vor allem die Werte p = 1 bis 6 annehmen kann, ist der Wert p für ein bestimmtes Alkyloligoglykosid eine analytisch ermittelte rechnerische Größe, die meistens eine gebrochene Zahl darstellt. The index p in the general formula (E4-II) are the oligomerization degree (DP), ie the distribution of mono- and oligoglycosides, and stands for a number between 1 and 10. While p in the individual molecule must always be an integer and in particular the values ​​p = may take 1 to 6, the value p for a certain alkyl oligoglycoside is an analytically determined calculated quantity which is mostly a broken number. Vorzugsweise werden Alkyl- und/oder Alkenyloligoglykoside mit einem mittleren Oligomerisierungsgrad p von 1,1 bis 3,0 eingesetzt. Preferably, alkyl and / or alkenyl oligoglycosides having an average degree of oligomerization p of 1.1 to 3.0. Aus anwendungstechnischer Sicht sind solche Alkyl- und/oder Alkenyloligoglykoside bevorzugt, deren Oligomerisierungsgrad kleiner als 1,7 ist und insbesondere zwischen 1,2 und 1,4 liegt. In performance terms, such alkyl and / or alkenyl are preferred whose degree of oligomerization is less than 1.7 and in particular between 1.2 and 1.4. Der Alkyl- bzw. Alkenylrest R 4 kann sich von primären Alkoholen mit 4 bis 11, vorzugsweise 8 bis 10 Kohlenstoffatomen ableiten. The alkyl or alkenyl R 4 may be derived from primary alcohols having 4 to 11, preferably 8 to 10 carbon atoms. Typische Beispiele sind Butanol, Capronalkohol, Caprylalkohol, Caprinalkohol und Undecylalkohol sowie deren technische Mischungen, wie sie beispielsweise bei der Hydrierung von technischen Fettsäuremethylestern oder im Verlauf der Hydrierung von Aldehyden aus der Roelen'schen Oxosynthese erhalten werden. Typical examples are butanol, caproic alcohol, caprylic alcohol, capric alcohol and undecyl alcohol and the technical mixtures thereof such as are obtained, for example, in the hydrogenation of technical fatty acid methyl ester, or in the hydrogenation of aldehydes from Roelen's oxo synthesis. Bevorzugt sind Alkyloligoglucoside der Kettenlänge C 8 -C 10 (DP = 1 bis 3), die als Vorlauf bei der destillativen Auftrennung von technischem C 8 -C 18 -Kokosfettalkohol anfallen und mit einem Anteil von weniger als 6 Gew.-% C 12 -Alkohol verunreinigt sein können sowie Alkyloligoglucoside auf Basis technischer C 9/11 -Oxoalkohole (DP = 1 bis 3). Alkyl oligoglucosides of chain length C8-C10 (DP = 1 to 3), which are obtained as first runnings in the separation of technical C 8 -C 18 coconut fatty alcohol with a content of less than 6 wt .-% C 12 are preferred - may be contaminated alcohol and also alkyl oligoglucosides based on technical-C 9/11 oxo alcohols (DP = 1 to 3). Der Alkyl- bzw. Alkenylrest R 15 kann sich ferner auch von primären Alkoholen mit 12 bis 22, vorzugsweise 12 bis 14 Kohlenstoffatomen ableiten. The alkyl or alkenyl R 15 may also be derived from primary alcohols having 12 to 22, preferably 12 to 14 carbon atoms. Typische Beispiele sind Laurylalkohol, Myristylalkohol, Cetylalkohol, Palmoleylalkohol, Stearylalkohol, Isostearylalkohol, Oleylalkohol, Elaidylalkohol, Petroselinylalkohol, Arachylalkohol, Gadoleylalkohol, Behenylalkohol, Erucylalkohol, Brassidylalkohol sowie deren technische Gemische, die wie oben beschrieben erhalten werden können. Typical examples are lauryl alcohol, myristyl alcohol, cetyl alcohol, palmoleyl, stearyl, isostearyl, oleyl, elaidyl, petroselinyl, arachyl, gadoleyl, behenyl, erucyl, brassidyl and technical mixtures thereof, which may be obtained as described above. Bevorzugt sind Alkyloligoglucoside auf Basis von gehärtetem C 12/14 -Kokosalkohol mit einem DP von 1 bis 3. Alkyl oligoglucosides based on hydrogenated C 12/14 coconut oil alcohol having a DP of 1 to 3
    • – Zuckertenside vom Typ der Fettsäure-N-alkylpolyhydroxyalkylamide, ein nichtionisches Tensid der Formel (E4-III), - sugar surfactants of the fatty acid N-alkylpolyhydroxyalkylamides, a nonionic surfactant of formula (E4-III), R 5 CO-NR 6 -[Z] (E4-III) R 5 CO-NR 6 - [Z] (E4-III) in der R 5 CO für einen aliphatischen Acylrest mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen, R 6 für Wasserstoff, einen Alkyl- oder Hydroxyalkylrest mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen und [Z] für einen linearen oder verzweigten Polyhydroxyalkylrest mit 3 bis 12 Kohlenstoffatomen und 3 bis 10 Hydroxylgruppen steht. in which R 5 CO is an aliphatic acyl radical having 6 to 22 carbon atoms, R 6 is hydrogen, an alkyl or hydroxyalkyl having 1 to 4 carbon atoms and [Z] is a linear or branched polyhydroxyalkyl radical having 3 to 12 carbon atoms and 3 to 10 hydroxyl groups, stands. Bei den Fettsäure-N-alkylpolyhydroxyalkylamiden handelt es sich um bekannte Stoffe, die üblicherweise durch reduktive Aminierung eines reduzierenden Zuckers mit Ammoniak, einem Alkylamin oder einem Alkanolamin und nachfolgende Acylierung mit einer Fettsäure, einem Fettsäurealkylester oder einem Fettsäurechlorid erhalten werden können. The fatty acid-N-alkyl polyhydroxyalkylamides are known substances, which can be obtained with a fatty acid, a fatty acid or a fatty acid chloride by reductive amination of a reducing sugar with ammonia, an alkylamine or an alkanolamine and subsequent acylation. Hinsichtlich der Verfahren zu ihrer Herstellung sei auf die US-Patentschriften With regard to the process for their preparation is made to the US Patent US 1,985,424 US 1,985,424 , . US 2,016,962 US 2,016,962 und and US 2,703,798 US 2,703,798 sowie die Internationale Patentanmeldung and the International Patent Application WO 92/06984 WO 92/06984 verwiesen. directed. Eine Übersicht zu diesem Thema von An overview of this subject by . , Vorzugsweise leiten sich die Fettsäure-N-alkylpolyhydroxyalkylamide von reduzierenden Zuckern mit 5 oder 6 Kohlenstoffatomen, insbesondere von der Glucose ab. Preferably, the fatty acid N-alkyl polyhydroxyalkyl amides are derived from reducing sugars having 5 or 6 carbon atoms, more particularly from glucose. Die bevorzugten Fettsäure-N-alkylpolyhydroxyalkylamide stellen daher Fettsäure-N-alkylglucamide dar, wie sie durch die Formel (E4-IV) wiedergegeben werden: The preferred fatty acid-N-alkyl polyhydroxyalkylamides are fatty acid N-alkyl glucamides, as they are represented by the formula (E4-IV): R 7 CO-NR 8 -CH 2 -(CHOH) 4 -CH 2 OH (E4-IV) R 7 CO-NR 8 -CH 2 - (CHOH) 4 -CH 2 OH (E4-IV) Vorzugsweise werden als Fettsäure-N-alkylpolyhydroxyalkylamide Glucamide der Formel (E4-IV) eingesetzt, in der R 8 für Wasserstoff oder eine Alkylgruppe steht und R 7 CO für den Acylrest der Capronsäure, Caprylsäure, Caprinsäure, Laurinsäure, Myristinsäure, Palmitinsäure, Palmoleinsäure, Stearinsäure, Isostearinsäure, Ölsäure, Elaidinsäure, Petroselinsäure, Linolsäure, Linolensäure, Arachinsäure, Gadoleinsäure, Behensäure oder Erucasäure bzw. derer technischer Mischungen steht. Preferably, fatty acid N-alkyl glucamides corresponding to formula (E4-IV) are used in which R 8 is hydrogen or an alkyl group and R 7 CO is the acyl radical of caproic acid, caprylic acid, capric acid, lauric acid, myristic acid, palmitic acid, palmoleic acid, stearic acid, isostearic acid, oleic acid, elaidic acid, petroselinic acid, linoleic acid, linolenic acid, arachidic acid, gadoleic acid, behenic acid or erucic acid or technical mixtures thereof. Besonders bevorzugt sind Fettsäure-N-alkylglucamide der Formel (E4-IV), die durch reduktive Aminierung von Glucose mit Methylamin und anschließende Acylierung mit Laurinsäure oder C12/14-Kokosfettsäure bzw. einem entsprechenden Derivat erhalten werden. Particularly preferred fatty acid N-alkyl glucamides (E4-IV), which are obtained by reductive amination of glucose with methylamine and subsequent acylation with lauric acid or C12 / 14 coconut fatty acid or a corresponding derivative are. Weiterhin können sich die Polyhydroxyalkylamide auch von Maltose und Palatinose ableiten. The polyhydroxyalkylamides also from maltose and palatinose can be derived.
  • Als bevorzugte nichtionische Tenside haben sich die Alkylenoxid-Anlagerungsprodukte an gesättigte lineare Fettalkohole und Fettsäuren mit jeweils 2 bis 30 Mol Ethylenoxid pro Mol Fettalkohol bzw. Fettsäure erwiesen. Preferred nonionic surfactants are the alkylene oxide adducts have proved to saturated linear fatty alcohols and fatty acids each having 2 to 30 moles of ethylene oxide per mole of fatty alcohol or fatty acid. Zubereitungen mit hervorragenden Eigenschaften werden ebenfalls erhalten, wenn sie als nichtionische Tenside Fettsäureester von ethoxyliertem Glycerin enthalten. Preparations having outstanding properties are also obtained, if they contain as nonionic surfactants, fatty acid ester of ethoxylated glycerol.
  • Diese Verbindungen sind durch die folgenden Parameter gekennzeichnet. These compounds are characterized by the following parameters. Der Alkylrest R enthält 6 bis 22 Kohlenstoffatome und kann sowohl linear als auch verzweigt sein. The alkyl group R contains 6 to 22 carbon atoms and may be both linear and branched. Bevorzugt sind primäre lineare und in 2-Stellung methylverzweigte aliphatische Reste. primary linear and methyl-branched in the 2-position, aliphatic radicals are preferred. Solche Alkylreste sind beispielsweise 1-Octyl, 1-Decyl, 1-Lauryl, 1-Myristyl, 1-Cetyl und 1-Stearyl. Such alkyl radicals are, for example, 1-octyl, 1-decyl, 1-lauryl, 1-myristyl, 1-cetyl and 1-stearyl. Besonders bevorzugt sind 1-Octyl, 1-Decyl, 1-Lauryl, 1-Myristyl. Especially preferred are 1-octyl, 1-decyl, 1-lauryl, 1-myristyl. Bei Verwendung so genannter "Oxo-Alkohole" als Ausgangsstoffe überwiegen Verbindungen mit einer ungeraden Anzahl von Kohlenstoffatomen in der Alkylkette. When using so-called "oxo-alcohols" as starting materials, compounds with an odd number of carbon atoms in the alkyl chain.
  • Weiterhin sind ganz besonders bevorzugte nichtionische Tenside die Zuckertenside. Further particularly preferred nonionic surfactants are the sugar surfactants. Diese können in den erfindungsgemäß verwendeten Mitteln bevorzugt in Mengen von 0,1-20 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel, enthalten sein. These can be in the used in the invention preferably in amounts of 0.1-20 wt .-%, based on the total composition, may be included. Mengen von 0,5-15 Gew.-% sind bevorzugt, und ganz besonders bevorzugt sind Mengen von 0,5-7,5 Gew.-%. Amounts of 0.5-15 wt .-% being preferred, and most preferred are amounts from 0.5-7.5 wt .-%.
  • Bei den als Tensid eingesetzten Verbindungen mit Alkylgruppen kann es sich jeweils um einheitliche Substanzen handeln. When used as surfactants, compounds having alkyl groups may be single compounds. Es ist jedoch in der Regel bevorzugt, bei der Herstellung dieser Stoffe von nativen pflanzlichen oder tierischen Rohstoffen auszugehen, so daß man Substanzgemische mit unterschiedlichen, vom jeweiligen Rohstoff abhängigen Alkylkettenlängen erhält. However, it is generally preferred to proceed in the preparation of these substances from native vegetable or animal raw materials so that substance mixtures with different alkyl chain lengths dependent upon the particular raw material.
  • Bei den Tensiden, die Anlagerungsprodukte von Ethylen- und/oder Propylenoxid an Fettalkohole oder Derivate dieser Anlagerungsprodukte darstellen, können sowohl Produkte mit einer "normalen" Homologenverteilung als auch solche mit einer eingeengten Homologenverteilung verwendet werden. The surfactants which are addition products of ethylene and / or propylene oxide with fatty alcohols or derivatives of these addition products, both products having a "normal" homologue distribution or those may be used with a narrow homolog distribution. Unter "normaler" Homologenverteilung werden dabei Mischungen von Homologen verstanden, die man bei der Umsetzung von Fettalkohol und Alkylenoxid unter Verwendung von Alkalimetallen, Alkalimetallhydroxiden oder Alkalimetallalkoholaten als Katalysatoren erhält. "Normal" homologue distribution are mixtures of homologues are understood to be obtained as catalysts in the reaction of fatty alcohol and alkylene oxide using alkali metals, alkali metal hydroxides or alkali. Eingeengte Homologenverteilungen werden dagegen erhalten, wenn beispielsweise Hydrotalcite, Erdalkalimetallsalze von Ethercarbonsäuren, Erdalkalimetalloxide, -hydroxide oder -alkoholate als Katalysatoren verwendet werden. Narrowed homolog distributions are obtained, however, if hydrotalcite, alkaline earth salts of ether carboxylic acids, alkaline earth metal oxides, hydroxides or alcoholates are used as catalysts. Die Verwendung von Produkten mit eingeengter Homologenverteilung kann bevorzugt sein. The use of products with a narrow homolog distribution may be preferred.
  • Die Tenside (E) werden in Mengen von 0,1-45 Gew.-%, bevorzugt 0,5-30 Gew.-% und ganz besonders bevorzugt von 0,5-25 Gew.-%, bezogen auf das gesamte erfindungsgemäß verwendete Mittel, eingesetzt. The surfactants (E) are used in amounts of 0.1-45 wt .-%, preferably 0.5-30 wt .-% and most preferably of 0.5-25 wt .-%, based on total used in the invention agent.
  • Erfindungsgemäß einsetzbar sind ebenfalls kationische Tenside (E5) vom Typ der quarternären Ammoniumverbindungen, der Esterquats und der Amidoamine. According to the invention can likewise be used cationic surfactants (E5) of the type of quaternary ammonium compounds, esterquats, and amidoamines. Bevorzugte quaternäre Ammoniumverbindungen sind Ammoniumhalogenide, insbesondere Chloride und Bromide, wie Alkyltrimethylammoniumchloride, Dialkyldimethylammoniumchloride und Trialkylmethylammoniumchloride, z. Preferred quaternary ammonium compounds are ammonium halides, in particular chlorides and bromides, such as alkyltrimethylammonium chlorides, dialkyldimethylammonium chlorides and trialkylmethylammonium chlorides, for. B. Cetyltrimethylammoniumchlorid, Stearyltrimethylammoniumchlorid, Distearyldimethylammoniumchlorid, Lauryldimethylammo niumchlorid, Lauryldimethylbenzylammoniumchlorid und Tricetylmethylammoniumchlorid, sowie die unter den INCI-Bezeichnungen Quaternium-27 und Quaternium-83 bekannten Imidazolium-Verbindungen. As cetyltrimethylammonium chloride, stearyltrimethylammonium chloride, distearyldimethylammonium chloride, Lauryldimethylammo niumchlorid, lauryldimethylbenzylammonium chloride and tricetylmethyl ammonium chloride, as well as those known under the INCI names Quaternium-27 and Quaternium-83 imidazolium compounds. Die langen Alkylketten der oben genannten Tenside weisen bevorzugt 10 bis 18 Kohlenstoffatome auf. The long alkyl chains of the above surfactants preferably have 10 to 18 carbon atoms.
  • Bei Esterquats handelt es sich um bekannte Stoffe, die sowohl mindestens eine Esterfunktion als auch mindestens eine quartäre Ammoniumgruppe als Strukturelement enthalten. Ester quats are known substances which contain both at least one Esterfunktion and at least one quaternary ammonium group as structural element. Bevorzugte Esterquats sind quaternierte Estersalze von Fettsäuren mit Triethanolamin, quaternierte Estersalze von Fettsäuren mit Diethanolalkylaminen und quaternierten Estersalzen von Fettsäuren mit 1,2-Dihydroxypropyldialkylaminen. Preferred esterquats are quaternized Estersalze of fatty acids with triethanolamine, quaternized Estersalze of fatty acids with diethanol alkylamines and quaternized Estersalzen of fatty acids with 1,2-dihydroxypropyl. Solche Produkte werden beispielsweise unter den Warenzeichen Stepantex ® , Dehyquart ® und Armocare ® vertrieben. Such products are marketed under the trade names Stepantex® ®, ® and Dehyquart® Armocare® ®. Die Produkte Armocare ® VGH-70, ein N,N-Bis(2-Palmitoyloxyethyl)dimethylammoniumchlorid, sowie Dehyquart ® F-75, Dehyquart ® C-4046, Dehyquart ® 180 und Dehyquart ® AU-35 sind Beispiele für solche Esterquats. The products Armocare ® VGH-70, a N, N-bis (2-palmitoyloxyethyl) dimethylammonium chloride, as well as Dehyquart ® F-75, Dehyquart ® C-4046, Dehyquart ® 180 and Dehyquart ® AU-35 are examples of such esterquats.
  • Die Alkylamidoamine werden üblicherweise durch Amidierung natürlicher oder synthetischer Fettsäuren und Fettsäureschnitte mit Dialkylaminoaminen hergestellt. The Alkylamidoamine are usually prepared by amidation of natural or synthetic fatty acids and fatty acid cuts with dialkylaminoamines. Eine erfindungsgemäß besonders geeignete Verbindung aus dieser Substanzgruppe stellt das unter der Bezeichnung Tegoamid ® S 18 im Handel erhältliche Stearamidopropyldimethylamin dar. An inventively particularly suitable compound from this group of substances under the name Tegoamid ® S 18 stearamidopropyl commercially represent.
  • Die kationischen Tenside (E5) sind in den erfindungsgemäß verwendeten Mitteln bevorzugt in Mengen von 0,05 bis 10 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel, enthalten. The cationic surfactants (E5) are contained in the used in the invention preferably in amounts from 0.05 to 10 wt .-%, based on the total agent. Mengen von 0,1 bis 5 Gew.-% sind besonders bevorzugt. Amounts of 0.1 to 5 wt .-% are particularly preferred.
  • Anionische, nichtionische, zwitterionische und/oder amphotere Tenside sowie deren Mischungen können erfindungsgemäß bevorzugt sein. Anionic, nonionic, zwitterionic and / or amphoteric surfactants and mixtures thereof may be preferred in the invention.
  • In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform kann die Wirkung des erfindungsgemäßen Wirkstoffkomplexes durch Emulgatoren (F) gesteigert werden. In a further preferred embodiment, the effect of the drug complex of the invention by emulsifiers (F) can be increased. Emulgatoren bewirken an der Phasengrenzfläche die Ausbildung von wasser- bzw. ölstabilen Adsorptionsschichten, welche die dispergierten Tröpfchen gegen Koaleszenz schützen und damit die Emulsion stabilisieren. Emulsifiers act at the interface, the formation of water- or oil-stable adsorption layers, which protect the dispersed droplets against coalescence and thus stabilize the emulsion. Emulgatoren sind daher wie Tenside aus einem hydrophoben und einem hydrophilen Molekülteil aufgebaut. Emulsifiers are therefore constructed as surfactants of a hydrophobic and a hydrophilic moiety. Hydrophile Emulgatoren bilden bevorzugt O/W-Emulsionen und hydrophobe Emulgatoren bilden bevorzugt W/O-Emulsionen. Hydrophilic emulsifiers preferably form O / W emulsions and hydrophobic emulsifiers preferably form W / O emulsions. Unter einer Emulsion ist eine tröpfchenförmige Verteilung (Dispersion) einer Flüssigkeit in einer anderen Flüssigkeit unter Aufwand von Energie zur Schaffung von stabilisierenden Phasengrenzflächen mittels Tensiden zu verstehen. An emulsion is understood to mean a liquid in another liquid with the expenditure of energy to create stabilizing phase interface by means of surfactants a droplet-like distribution (dispersion). Die Auswahl dieser emulgierenden Tenside oder Emulgatoren richtet sich dabei nach den zu dispergierenden Stoffen und der jeweiligen äußeren Phase sowie der Feinteiligkeit der Emulsion. The selection of these emulsifying surfactants or emulsifiers is guided by the substances to be dispersed and the respective external phase, and the fineness of the emulsion. Weiterführende Definitionen und Eigenschaften von Emulgatoren finden sich in Further definitions and properties of emulsifiers can be found in . , Erfindungsgemäß verwendbare Emulgatoren sind beispielsweise According to the invention usable emulsifiers are, for example,
    • – Anlagerungsprodukte von 4 bis 30 Mol Ethylenoxid und/oder 0 bis 5 Mol Propylenoxid an lineare Fettalkohole mit 8 bis 22 C-Atomen, an Fettsäuren mit 12 bis 22 C-Atomen und an Alkylphenole mit 8 bis 15 C-Atomen in der Alkylgruppe, - addition products of 4 to 30 mol ethylene oxide and / or 0 to 5 mol propylene oxide onto linear fatty alcohols having 8 to 22 carbon atoms, onto fatty acids having 12 to 22 carbon atoms and onto alkylphenols having 8 to 15 carbon atoms in the alkyl group,
    • – C 12 -C 22 -Fettsäuremono- und -diester von Anlagerungsprodukten von 1 bis 30 Mol Ethylenoxid an Polyole mit 3 bis 6 Kohlenstoffatomen, insbesondere an Glycerin, - C 12 -C 22 fatty acid monoesters and diesters of addition products of 1 to 30 mol ethylene oxide onto polyols containing 3 to 6 carbon atoms, in particular glycerol,
    • – Ethylenoxid- und Polyglycerin-Anlagerungsprodukte an Methylglucosid-Fettsäureester, Fettsäurealkanolamide und Fettsäureglucamide, - ethylene oxide and polyglycerol addition products onto methyl glucoside fatty acid ester, fatty acid and fatty acid glucamides,
    • – C 8 -C 22 -Alkylmono- und -oligoglycoside und deren ethoxylierte Analoga, wobei Oligomerisierungsgrade von 1,1 bis 5, insbesondere 1,2 bis 2,0, und Glucose als Zuckerkomponente bevorzugt sind, - C 8 -C 22 alkyl mono- and oligoglycosides and ethoxylated analogs thereof, degrees of oligomerization being from 1.1 to 5, particularly 1.2 to 2.0, and glucose being preferred as the sugar component,
    • – Gemische aus Alkyl-(oligo)-glucosiden und Fettalkoholen zum Beispiel das im Handel erhältliche Produkt Montanov ® 68, Glucosides mixtures of alkyl (oligo) and fatty alcohols, for example, the commercially available product ® Montanov 68, -
    • – Anlagerungsprodukte von 5 bis 60 Mol Ethylenoxid an Rizinusöl und gehärtetes Rizinusöl, - addition products of 5 to 60 mol ethylene oxide onto castor oil and hydrogenated castor oil,
    • – Partialester von Polyolen mit 3-6 Kohlenstoffatomen mit gesättigten Fettsäuren mit 8 bis 22 C-Atomen, - partial esters of polyols having 3-6 carbon atoms with saturated fatty acids having 8 to 22 carbon atoms,
    • – Sterine. - sterols. Als Sterine wird eine Gruppe von Steroiden verstanden, die am C-Atom 3 des Steroid-Gerüstes eine Hydroxylgruppe tragen und sowohl aus tierischem Gewebe (Zoosterine) wie auch aus pflanzlichen Fetten (Phytosterine) isoliert werden. Sterols are a group of steroids is understood that carry a hydroxyl group on carbon atom 3 of the steroid skeleton and both from animal tissue (zoosterols) from vegetable fats (phytosterols) are isolated. Beispiele für Zoosterine sind das Cholesterin und das Lanosterin. Examples of Zoosterine are cholesterol and lanosterol. Beispiele geeigneter Phytosterine sind Ergosterin, Stigmasterin und Sitosterin. Examples of suitable phytosterols are ergosterol, stigmasterol and sitosterol. Auch aus Pilzen und Hefen werden Sterine, die sogenannten Mykosterine, isoliert. Also from fungi and yeasts are sterols, the so-called mycosterols isolated.
    • – Phospholipide. - phospholipids. Hierunter werden vor allem die Glucose-Phospolipide, die z. These are understood especially the glucose phospholipids, which for. B. als Lecithine bzw. Phospahtidylcholine aus z. , As lecithins or phosphatidylcholines from z. B. Eidotter oder Pflanzensamen (z. B. Sojabohnen) gewonnen werden, verstanden. Example, egg yolk or plant seeds (eg., Soybean) are obtained understood.
    • – Fettsäureester von Zuckern und Zuckeralkoholen, wie Sorbit, - fatty acid ester of sugars and sugar alcohols such as sorbitol,
    • – Polyglycerine und Polyglycerinderivate wie beispielsweise Polyglycerinpoly-12-hydroxystearat (Handelsprodukt Dehymuls ® PGPH), - polyglycerols and polyglycerol derivatives such as polyglycerol poly-12-hydroxystearate (commercial product Dehymuls ® PGPH),
    • – Lineare und verzweigte Fettsäuren mit 8 bis 30 C-Atomen und deren Na-, K-, Ammonium-, Ca-, Mg- und Zn-Salze. - linear and branched fatty acids having 8 to 30 carbon atoms and their Na, K, ammonium, Ca, Mg and Zn salts.
  • Die erfindungsgemäßen Mittel enthalten die Emulgatoren bevorzugt in Mengen von 0,1-25 Gew.-%, insbesondere 0,5-15 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel. The compositions of the invention preferably contain the emulsifiers in quantities of 0.1-25 wt .-%, in particular 0.5-15 wt .-%, based on the total agent.
  • Bevorzugt können die erfindungsgemäßen Zusammensetzungen mindestens einen nichtionogenen Emulgator mit einem HLB-Wert von 8 bis 18, gemäß den im Preferably, the compositions of the invention may at least one non-ionic emulsifier having an HLB value of from 8 to 18, according to the in , aufgeführten Definitionen enthalten. Containing definitions given. Nichtionogene Emulgatoren mit einem HLB-Wert von 10-15 können erfindungsgemäß besonders bevorzugt sein. Nonionic emulsifiers having an HLB value of 10-15 may be particularly preferred according to the invention.
  • Als weiterhin vorteilhaft hat es sich gezeigt, daß Polymere (G) die Wirkung des erfindungsgemäßen Wirkstoffkomplexes unterstützen können. As a further advantage it has been shown that polymers can enhance the effect of the drug complex of the invention (G). In einer bevorzugten Ausführungsform werden den erfindungsgemäß verwendeten Mitteln daher Polymere zugesetzt, wobei sich sowohl kationische, anionische, amphotere als auch nichtionische Polymere als wirksam erwiesen haben. In a preferred embodiment, the means according to the invention, therefore, polymers added, with both cationic, anionic, amphoteric and nonionic polymers have proven to be effective.
  • Im folgenden werden einige Beispiele von besonders bevorzugten Polymeren beschrieben. The following are examples of particularly preferred polymers are described. Die Unterscheidung der erfindungsgemäß verwendbaren Polymere kann dabei aufgrund der Ladungen der Polymere und/oder aufgrund ihrer anwendungstechnischen besonders ausgeprägten Eigenschaften erfolgen. The distinction of the present invention usable polymers can take place due to the charges of the polymers and / or due to their performance characteristics particularly pronounced. Die Ausdrucksweise „besonders ausgeprägte Eigenschaften" spiegelt den Sachverhalt wider, dass Polymere im allgemeinen mehrere Eigenschaften in einem Molekül vereinen. Häufig steht jedoch eine der Eigenschaften ganz besonders im Vordergrund und ist für die Auswahl gerade dieses Polymeren maßgeblich. The language "particularly pronounced properties" reflects the fact contradict that combine polymers generally several properties in one molecule. Often, however, is one of the properties especially in the foreground and is relevant for the selection of this particular polymer.
  • Zunächst werden Polymere aufgrund ihrer jeweiligen Ladungen beschrieben. First polymers are described due to their respective charges.
  • Unter kationischen Polymeren sind Polymere zu verstehen, welche in der Haupt- und/oder Seitenkette eine Gruppe aufweisen, welche "temporär" oder "permanent" kationisch sein kann. Cationic polymers are polymers understood, which exhibit, "temporarily" in the main and / or side chain a group or may be "permanently" cationic. Als "permanent kationisch" werden erfindungsgemäß solche Polymere bezeichnet, die unabhängig vom pH-Wert des Mittels eine kationische Gruppe aufweisen. "Permanently cationic" according to the invention denotes those polymers which independently of the pH value of the agent is a cationic group. Dies sind in der Regel Polymere, die ein quartäres Stickstoffatom, beispielsweise in Form einer Ammoniumgruppe, enthalten. These are generally polymers that contain a quaternary nitrogen atom, for example in the form of an ammonium group. Bevorzugte kationische Gruppen sind quartäre Ammoniumgruppen. Preferred cationic groups are quaternary ammonium groups. Insbesondere solche Polymere, bei denen die quartäre Ammoniumgruppe über eine C1-4-Kohlenwasserstoffgruppe an eine aus Acrylsäure, Methacrylsäure oder deren Derivaten aufgebaute Polymerhauptkette gebunden sind, haben sich als besonders geeignet erwiesen. In particular, those polymers in which the quaternary ammonium group is bonded via a C 1-4 hydrocarbon group to a synthesized from acrylic acid, methacrylic acid or derivatives thereof, polymer backbone have been found to be particularly suitable.
  • Weitere erfindungsgemäße kationische Polymere sind die sogenannten „temporär kationischen" Polymere. Diese Polymere enthalten üblicherweise eine Aminogruppe, die bei bestimmten pH-Werten als quartäre Ammoniumgruppe und somit kationisch vorliegt. Other cationic polymers of the invention are the "temporarily cationic" polymers. These polymers usually contain an amino group present at certain pH values ​​as a quaternary ammonium group and hence cationic.
  • Die erfindungsgemäßen kationischen Polymere können sowohl festigende und/oder filmbildende und/oder antistatische und/oder avivierende Polymere als auch Polymere mit konditionierenden und/oder verdickenden Eigenschaften sein. The cationic polymers of the invention can be both firming and / or film-forming and / or antistatic and / or revitalizing polymers and polymers with conditioning and / or thickening properties. Bei den geeigneten kationaktiven Polymeren handelt es sich vorzugsweise um haarfestigende und/oder um haarkonditionierende Polymere. The suitable cation-active polymers are preferably hair-setting and / or hair-conditioning polymers. Unter Polymeren sind sowohl natürliche als auch synthetische Polymere, welche kationisch oder amphoter geladen sein können, zu verstehen. Among polymers, both natural and synthetic polymers which may be loaded cationic or amphoteric to understand.
  • Bevorzugt sind solche Polymere, die eine ausreichende Löslichkeit in Wasser oder Alkohol besitzen, um in dem erfindungsgemäßen Mittel bei der Anwendung auf dem feuchten bis nassen Haar vollständig in Lösung zu gehen. those polymers which are sufficiently soluble in water or alcohol, to go in the inventive composition when applied to the wet or wet hair completely in solution are preferred. Die kationische Ladungsdichte beträgt vorzugsweise 1 bis 7 meq/g. The cationic charge density is preferably 1 to 7 meq / g.
  • Die kationischen Polymere können Homo- oder Copolymere sein, wobei die quaternären Stickstoffgruppen entweder in der Polymerkette oder vorzugsweise als Substituent an einem oder mehreren der Monomeren enthalten sind. The cationic polymers may be homo- or copolymers, where the quaternary nitrogen groups are either in the polymer chain or preferably as substituents on one or more of the monomers contain. Die Ammoniumgruppen enthaltenden Monomere können mit nicht kationischen Monomeren copolymerisiert sein. The monomers containing ammonium groups can be copolymerized with non-cationic monomers. Geeignete kationische Monomere sind ungesättigte, radikalisch polymerisierbare Verbindungen, welche mindestens eine kationische Gruppe tragen, insbesondere ammoniumsubstituierte Vinylmonomere wie zum Beispiel Trialkylmethacryloxyalkylammonium, Trialkylacryloxyalkylammonium, Dialkyldiallylammonium und quaternäre Vinylammoniummonomere mit cyclischen, kationische Stickstoffe enthaltenden Gruppen wie Pyridinium, Imidazolium oder quaternäre Pyrrolidone, z. Suitable cationic monomers are unsaturated, radical polymerizable compounds carrying at least one cationic group, especially ammonium-substituted vinyl monomers such as trialkylmethacryloxyalkylammonium, trialkylacryloxyalkylammonium, dialkyldiallylammonium and quaternary vinylammonium monomers with cyclic, cationic nitrogen containing groups such as pyridinium, imidazolium or quaternary pyrrolidones, z. B. Alkylvinylimidazolium, Alkylvinylpyridinium, oder Alyklvinylpyrrolidon Salze. B. alkylvinylimidazolium, alkylvinylpyridinium, or Alyklvinylpyrrolidon salts. Die Alkylgruppen dieser Monomere sind vorzugsweise niedere Alkylgruppen wie zum Beispiel C1- bis C7-Alkylgruppen, besonders bevorzugt C1- bis C3-Alkylgruppen. The alkyl groups of these monomers are preferably lower alkyl groups such as C1 to C7 alkyl groups, particularly preferably C1- to C3-alkyl groups.
  • Die Ammoniumgruppen enthaltenden Monomere können mit nicht kationischen Monomeren copolymerisiert sein. The monomers containing ammonium groups can be copolymerized with non-cationic monomers. Geeignete Comonomere sind beispielsweise Acrylamid, Methacrylamid; Suitable comonomers are for example acrylamide, methacrylamide; Alkyl- und Dialkylacrylamid, Alkyl- und Dialkylmethacrylamid, Alkylacrylat, Alkylmethacrylat, Vinylcaprolacton, Vinylcaprolactam, Vinylpyrrolidon, Vinylester, z. Alkyl and dialkylacrylamide, alkyl and dialkylmethacrylamide, alkyl acrylate, alkyl methacrylate, vinyl caprolactone, vinyl caprolactam, vinyl pyrrolidone, Vinylester, z. B. Vinylacetat, Vinylalkohol, Propylenglykol oder Ethylenglykol, wobei die Alkylgruppen dieser Monomere vorzugsweise C1- bis C7-Alkylgruppen, besonders bevorzugt C1- bis C3-Alkylgruppen sind. As vinyl acetate, vinyl alcohol, propylene glycol or ethylene glycol, wherein the alkyl groups of these monomers are preferably C1- to C7-alkyl groups, particularly preferably C1- to C3-alkyl groups.
  • Geeignete Polymere mit quaternären Amingruppen sind beispielsweise die im CTFA Cosmetic Ingredient Dictionary unter den Bezeichnungen Polyquaternium beschriebenen Polymere wie Methylvinylimidazoliumchlorid/Vinylpyrrolidon Copolymer (Polyquaternium-16) oder quaternisiertes Vinylpyrrolidon/Dimethylaminoethylmethacrylat Copolymer (Polyquaternium-11) sowie quaternäre Silikonpolymere bzw. -oligomere wie beispielsweise Silikonpolymere mit quaternären Endgruppen (Quaternium-80). Suitable polymers with quaternary amine groups are, for example, the polymers described in the CTFA Cosmetic Ingredient Dictionary under the designations Polyquaternium such as methylvinylimidazolium chloride / vinylpyrrolidone copolymer (Polyquaternium-16) or quaternized vinylpyrrolidone / dimethylaminoethyl methacrylate copolymer (Polyquaternium-11), and quaternary silicone polymers and oligomers, such as silicone polymers with quaternary end groups (Quaternium-80).
  • Von den kationischen Polymeren, die in dem erfindungsgemäßen Mittel enthalten sein können, ist zum Beispiel Vinylpyrrolidon/Dimethylaminoethylmethacrylatmethosulfat Copolymer, das unter den Handelsbezeichnungen Gafquat ® 755 N und Gafquat ® 734 von der Firma Gaf Co., USA vertrieben wird und von denen das Gafquat ® 734 besonders bevorzugt ist, geeignet. Among the cationic polymers that can be included in the inventive composition, for example vinylpyrrolidone / dimethylaminoethyl copolymer available under the trade names Gafquat ® 755 N and Gafquat ® 734, United States is marketed by Gaf Co. and of which the Gafquat ® 734, is particularly preferably suitable. Weitere kationische Polymere sind beispielsweise das von der Firma BASF, Deutschland unter dem Handelsnamen Luviquat ® HM 550 vertriebene Copolymer aus Polyvinylpyrrolidon und Imidazoliminmethochlorid, das von der Firma Calgon/USA unter dem Handelsnamen Merquat ® Plus 3300 vertriebene Terpolymer aus Dimethyldiallylammoniumchlorid, Natriumacrylat und Acrylamid und das von der Firma ISP unter dem Handelsnamen Gafquat ® HS 100 vertriebene Vinylpyrrolidon/Methacrylamidopropyltrimethylammoniumchlorid Copolymer. Other cationic polymers are, for example, Germany, marketed by the company BASF under the tradename Luviquat ® HM 550 copolymer of polyvinyl pyrrolidone and imidazolimine which ® by the company Calgon / USA under the trade name Merquat Plus 3300 sold terpolymer of dimethyldiallylammonium chloride, sodium acrylate and acrylamide and sold by the company ISP under the trade name Gafquat ® HS 100 vinylpyrrolidone / methacrylamidopropyltrimethylammonium chloride copolymer.
  • Homopolymere der allgemeinen Formel (G1-I), Homopolymers of the general formula (G1-I),
    Figure 00810001
    in der R 1 = -H oder -CH 3 ist, R 2 , R 3 und R 4 unabhängig voneinander ausgewählt sind aus C1-4-Alkyl-, -Alkenyl- oder -Hydroxyalkylgruppen, m = 1, 2, 3 oder 4, n eine natürliche Zahl und X - ein physiologisch verträgliches organisches oder anorganisches Anion ist, sowie Copolymere, bestehend im wesentlichen aus den in Formel (G1-I) aufgeführten Monomereinheiten sowie nichtionogenen Monomereinheiten, sind besonders bevorzugte kationische Polymere. R 1 = -H or -CH 3, R 2, R 3 and R 4 are independently selected from C1-4-alkyl, -alkenyl or -hydroxyalkyl groups, m = 1, 2, 3 or 4, n is a natural number and X - is a physiologically compatible organic or inorganic anion, and copolymers of monomer units essentially consisting of the listed in the formula (G1-I), and nonionogenic monomer units are particularly preferred cationic polymers. Im Rahmen dieser Polymere sind diejenigen erfindungsgemäß bevorzugt, für die mindestens eine der folgenden Bedingungen gilt: In the context of these polymers, those are preferred in the invention, for which at least one of the following conditions applies:
    • – R 1 steht für eine Methylgruppe - R 1 represents a methyl group
    • – R 2 , R 3 und R 4 stehen für Methylgruppen - R 2, R 3 and R 4 are methyl groups
    • – m hat den Wert 2. - m has the value of 2.
  • Als physiologisch verträgliches Gegenionen X kommen beispielsweise Halogenidionen, Sulfationen, Phosphationen, Methosulfationen sowie organische Ionen wie Lactat-, Citrat-, Tartrat- und Acetationen in Betracht. Suitable physiologically acceptable counter ions X include halide, sulfate ions, phosphate ions, methosulfate ions and organic ions such as lactate, citrate, tartrate and acetate ions. Bevorzugt sind Halogenidionen, insbesondere Chlorid. Halide ions, especially chloride are preferred.
  • Ein besonders geeignetes Homopolymer ist das, gewünschtenfalls vernetzte, Poly(methacryloyloxyethyltrimethylammoniumchlorid) mit der INCI-Bezeichnung Polyquaternium-37. A particularly suitable homopolymer is the optionally crosslinked, poly (methacryloyloxyethyltrimethylammonium chloride) with the INCI name Polyquaternium-37. Solche Produkte sind beispielsweise unter den Bezeichnungen Rheocare ® CTH (Cosmetic Rheologies) und Synthalen ® CR (3V Sigma) im Handel erhältlich. Such products are available, for example under the names Rheocare ® CTH (Cosmetic Rheologies) and Synthalen® ® CR (3V Sigma) in trade. Die Vernetzung kann gewünschtenfalls mit Hilfe mehrfach olefinisch ungesättigter Verbindungen, beispielsweise Divinylbenzol, Tetraallyloxyethan, Methylenbisacrylamid, Diallylether, Polyallylpolyglycerylether, oder Allylethern von Zuckern oder Zuckerderivaten wie Erythritol, Pentaerythritol, Arabitol, Mannitol, Sorbitol, Sucrose oder Glucose erfolgen. The crosslinking can be effected, if desired, with the help of olefinically polyunsaturated compounds, for example divinylbenzene, tetraallyloxyethane, methylenebisacrylamide, diallyl ether, Polyallylpolyglycerylether or allyl ethers of sugars or sugar derivatives such as erythritol, pentaerythritol, arabitol, mannitol, sorbitol, sucrose or glucose. Methylenbisacrylamid ist ein bevorzugtes Vernetzungsagens. Methylenebisacrylamide is a preferred crosslinking agent.
  • Das Homopolymer wird bevorzugt in Form einer nichtwäßrigen Polymerdispersion, die einen Polymeranteil nicht unter 30 Gew.-% aufweisen sollte, eingesetzt. The homopolymer is preferably used in the form of a non-aqueous polymer dispersion, which should not have less than 30 wt .-% a polymer content. Solche Polymerdispersionen sind unter den Bezeichnungen Salcare ® SC 95 (ca. 50% Polymeranteil, weitere Komponenten: Mineralöl (INCI-Bezeichnung: Mineral Oil) und Tridecyl-polyoxypropylen-polyoxyethylen-ether (INCI-Bezeichnung: PPG-1-Trideceth-6)) und Salcare ® SC 96 (ca. 50% Polymeranteil, weitere Komponenten: Mischung von Diestern des Propylenglykols mit einer Mischung aus Capryl- und Caprinsäure (INCI-Bezeichnung: Propylene Glycol Dicaprylate/Dicaprate) und Tridecyl-polyoxypropylen-polyoxyethylen-ether (INCI-Bezeichnung: PPG-1-Trideceth-6)) im Handel erhältlich. Such polymer dispersions are (under the names Salcare ® SC 95 about 50% polymer content, additional components: mineral oil (INCI name: Mineral Oil) and tridecyl-polyoxypropylene-polyoxyethylene-ether (INCI name: PPG-1 trideceth-6) ) and Salcare ® SC 96 (about 50% polymer content, additional components: mixture of diesters of propylene glycol with a mixture of caprylic and capric acid (INCI name: propylene glycol Dicaprylate / Dicaprate) and tridecyl-polyoxypropylene-polyoxyethylene-ether (INCI lots: PPG-1 trideceth-6)) are commercially available.
  • Copolymere mit Monomereinheiten gemäß Formel (G1-I) enthalten als nichtionogene Monomereinheiten bevorzugt Acrylamid, Methacrylamid, Acrylsäure-C 1-4 -alkylester und Methacrylsäure-C 1-4 -alkylester. Copolymers with monomer units of the formula (G1-I) as the non-ionic monomer, preferably acrylamide, methacrylamide, acrylic acid C 1-4 alkyl esters and methacrylic acid C 1-4 alkyl ester. Unter diesen nichtionogenen Monomeren ist das Acrylamid besonders bevorzugt. Among these, non-ionic monomers, acrylamide is particularly preferred. Auch diese Copolymere können, wie im Falle der Homopolymere oben beschrieben, vernetzt sein. These copolymers can also be cross-linked as in the case of the homopolymers described above. Ein erfindungsgemäß bevorzugtes Copolymer ist das vernetzte Acrylamid-Methacryloyloxyethyltrimethylammoniumchlorid-Copolymer. An inventively preferred copolymer is the crosslinked acrylamide-methacryloyloxyethyltrimethylammonium chloride copolymer. Solche Copolymere, bei denen die Monomere in einem Gewichtsverhältnis von etwa 20:80 vorliegen, sind im Handel als ca. 50%ige nichtwäßrige Polymerdispersion unter der Bezeichnung Salcare ® SC 92 erhältlich. Such copolymers in which the monomers are present in a weight ratio of about 20:80, are commercially available as approximately 50% non-aqueous polymer dispersion 92 under the name Salcare ® SC.
  • Geeignete kationaktive Silikonverbindungen weisen vorzugsweise entweder mindestens eine Aminogruppe oder mindestens eine Ammoniumgruppe auf. Suitable cation-active silicone compounds either have preferably at least one amino group or at least one ammonium group. Geeignete Silikonpolymere mit Aminogruppen sind unter der INCI-Bezeichnung Amodimethicone bekannt. Suitable silicone polymers with amino groups are known under the INCI designation Amodimethicone. Hierbei handelt es sich um Polydimethylsiloxane mit Aminoalkylgruppen. These are polydimethylsiloxanes with aminoalkyl groups. Die Aminoalkylgruppen können seiten- oder endständig sein. The aminoalkyl groups can be lateral or terminal. Das N-haltige Silikon als erfindungsgemäßes kationisches Polymer kann vorzugsweise ausgewählt werden aus der Gruppe umfassend Siloxanpolymere mit wenigstens einer Aminogruppe, Siloxanpolymere mit wenigstens einer endständigen Aminogruppe, Amodimethicon, Trimethylsilylamodimethicone, und/oder Aminoethylaminopropylsiloxan-Dimethylsiloxan-Copolymer. The silicone-containing N as the inventive cationic polymer may preferably be selected from the group consisting of siloxane polymers with at least one amino group, siloxane polymers having at least one terminal amino group, amodimethicone, trimethylsilylamodimethicone, and / or Aminoethylaminopropylsiloxan-dimethylsiloxane copolymer. Geeignete Silikonpolymere mit zwei endständigen quaternären Ammoniumgruppen sind unter der INCI-Bezeichnung Quaternium-80 bekannt. Suitable silicone polymers with two terminal quaternary ammonium groups are known under the INCI Quaternium-80 designation. Hierbei handelt es sich um Dimethylsiloxane mit zwei endständigen Aminoalkylgruppen. These are dimethylsiloxanes with two terminal aminoalkyl groups.
  • Erfindungsgemäß bevorzugt ist die Verwendung eines Aminosiloxans entsprechend der nachstehenden allgemeinen Formel (G1-II), According to the invention is the use of an aminosiloxane represented by the following general formula (G1-II),
    Figure 00830001
    wobei R = OH oder CH 3 ; wherein R = OH or CH 3; X = Alkylgruppe mit 1 bis 4 C-Atomen, vorzugsweise Propyl oder Isopropyl und A, B und C = Copolymereinheiten, die taktische und/oder ataktische Polymerblöcke ausbilden können, sind. X = alkyl group having 1 to 4 carbon atoms, preferably propyl or isopropyl, and A, B and C = copolymer units, which can form tactical and / or atactic polymer blocks.
  • Erfindungsgemäß am meisten bevorzugt ist Amodimethicon, Amodimethicon haltige Emulsionen oder Fluide. According to the invention most preferably amodimethicone, amodimethicone containing emulsions or fluids. Emulsionen, die erfindungsgemäß bevorzugt eingesetzt werden können sind Dow Corning ® 949, hierbei handelt es sich um eine kationische Emulsion enthaltend Amodimethicon, Cetrimoniumchlorid und Trideceth-12; Emulsions which can be used according to the invention preferably are Dow Corning ® 949, this is a cationic emulsion containing amodimethicone, cetrimonium chloride, and Trideceth-12; Dow Corning ® 939, hierbei handelt es sich um eine Emulsion enthaltend Amodimethicon, Cetrimoniumchlorid und Trideceth-12; Dow Corning ® 939, in this case it is an emulsion comprising amodimethicone, cetrimonium chloride, and Trideceth-12; Dow Corning ® 929, hierbei handelt es sich um eine kationische Emulsion enthaltend Amodimethicon, Talktrimoniumchlorid und Nonoxynol-10; Dow Corning ® 929, this is a cationic emulsion containing amodimethicone, Talktrimoniumchlorid and Nonoxynol-10; Dow Corning ® 7224 oder 1401, basierend auf Trimethylsilylamodimethicon, Octoxynol-40, Isolaureth-6 und Glycol; Dow Corning ® 7224 or 1401 based on trimethylsilylamodimethicone, octoxynol-40, Isolaureth-6, and glycol; Dow Corning ® 2-8194 Mikroemulsion (26%ig) auf Basis eines aminfunktionalisierten Siliconpolymers; Dow Corning ® 2-8194 Microemulsion (26%) are based on an amine functional silicone polymer; Dow Corning ® 2-8177 Mikroemulsion (12%ig) auf Basis eines aminfunktionalisierten Siliconpolymers; Dow Corning ® 2-8177 Microemulsion (12%) are based on an amine functional silicone polymer; Dow Corning ® 2-8566 Amino Fluid auf Basis eines aminfunktionalisierten Polydimethylsiloxans; Dow Corning ® 2-8566 Amino Fluid based on an amine functional polydimethylsiloxane; erhältlich bei der Firma Dow Corning. available from Dow Corning.
  • Das Molekulargewicht der Aminosilikone liegt vorzugsweise zwischen 500 und 100.000. The molecular weight of the amino silicones is preferably between 500 and 100,000. Der Aminanteil (meq/g) liegt vorzugsweise im Bereich von 0,05 bis 2,3, besonders bevorzugt von 01, bis 0,5. The amine portion (meq / g) is preferably in the range of 0.05 to 2.3, more preferably from 01 to 0.5.
  • Das Silikon als erfindungsgemäßes kationisches Polymer wird in einer Menge von 0,01 bis 20 Gew.-% bezogen auf das gesamte Mittel, bevorzugt in Mengen von 0,05 bis 15 Gew.-% und ganz besonders bevorzugt in Mengen von 0,05 bis 10 Gew.-% verwendet. The silicone as the inventive cationic polymer is used in an amount of 0.01 to 20 wt .-%, based on the total composition, preferably in amounts of 0.05 to 15 wt .-% and very particularly preferably in amounts of from 0.05 to 10 wt .-% is used. Geeignete kationische Polymere, die von natürlichen Polymeren abgeleitet sind, sind kationische Derivate von Polysacchariden, beispielsweise kationische Derivate von Cellulose, Stärke oder Guar. Suitable cationic polymers that are derived from natural polymers are cationic derivatives of polysaccharides, for example cationic derivatives of cellulose, starch or guar. Geeignet sind weiterhin Chitosan und Chitosanderivate. Also suitable are chitosan and chitosan derivatives. Kationische Polysaccharide haben die allgemeine Formel (G1-III) GOB-N+R a R b R c X Cationic polysaccharides have the general formula (G1-III) GOB-N + R a R b R c X
    G ist ein Anhydroglucoserest, beispielsweise Stärke- oder Celluloseanhydroglucose; G is an anhydroglucose residue, for example, starch or cellulose;
    B ist eine divalente Verbindungsgruppe, beispielsweise Alkylen, Oxyalkylen, Polyoxyalkylen oder Hydroxyalkylen; B is a divalent linking group, for example alkylene, oxyalkylene, polyoxyalkylene or hydroxyalkylene;
    R a , R b und R c sind unabhängig voneinander Alkyl, Aryl, Alkylaryl, Arylalkyl, Alkoxyalkyl oder Alkoxyaryl mit jeweils bis zu 18 C-Atomen, wobei die Gesamtzahl der C-Atome in R a , R b und R c vorzugsweise maximal 20 ist; R a, R b and R c are independently alkyl, aryl, alkylaryl, arylalkyl, alkoxyalkyl or alkoxyaryl with each up to 18 carbon atoms, wherein the total number of carbon atoms in R a, R b and R c is preferably a maximum of 20 is;
    X - ist ein übliches Gegenanion und ist vorzugsweise Chlorid. X - is a common counterion, and is preferably chloride.
  • Eine kationische Cellulose wird unter der Bezeichnung Polymer JR ® 400 von Amerchol vertrieben und hat die INCI-Bezeichnung Polyquaternium-10. A cationic cellulose is sold under the name Polymer JR 400 from Amerchol ® and has the INCI designation Polyquaternium-10 degrees. Eine weitere kationische Cellulose trägt die INCI-Bezeichnung Polyquaternium-24 und wird unter dem Handelsnamen Polymer LM-200 von Amerchol vertrieben. A further cationic cellulose has the INCI designation Polyquaternium-24 and is sold under the trade name Polymer LM-200 from Amerchol. Weitere Handelsprodukte sind die Verbindungen Celquat ® H 100, Celquat ® und L 200. Die genannten Handelsprodukte sind bevorzugte kationische Cellulosen. Other commercial products are the compounds Celquat ® H 100, Celquat ® L and 200. The commercial products mentioned are preferred cationic celluloses.
  • Geeignete kationische Guarderivate werden unter der Handelsbezeichnung Jaguar ® vertrieben und haben die INCI-Bezeichnung Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride. Suitable cationic guar derivatives are marketed under the trade name Jaguar ® and have the INCI name guar hydroxypropyltrimonium chloride. Weiterhin werden besonders geeignete kationische Guarderivate auch von der Fa. Hercules unter der Bezeichnung N-Hance ® im Handel. Further particularly suitable cationic guar derivatives are also used by the company. Hercules under the name N-Hance ® commercially. Weitere kationische Guarderivate werden von der Fa. Cognis unter der Bezeichnung Cosmedia ® vertrieben. Other cationic guar derivatives are marketed by the company. Cognis under the name Cosmedia® ®. Ein bevorzugtes kationisches Guarderivat ist das Handelsprodukt AquaCat ® der Fa. Hercules. A preferred cationic guar derivative is the commercial product AquaCat® ® from. Hercules. Bei diesem Rohstoff handelt es sich um ein bereits vorgelöstes kationisches Guarderivat. This raw material is an already pre-dissolved cationic guar derivative.
  • Ein weiteres besonders geeignetes kationisches natürliches Polymer stellen Hydrokolloide von Typ der Chitosane dar. Chemisch betrachtet handelt es sich dabei um partiell deacetylierte Chitine unterschiedlichen Molekulargewichtes, die den – idealisierten – Monomerbaustein (I) enthalten: . Another particularly suitable cationic natural polymer represent hydrocolloids of the type chitosans Chemically, these are partially deacetylated chitins differing in their molecular weights which contain the - idealized - monomer unit (I):
    Figure 00850001
  • Im Gegensatz zu den meisten Hydrokolloiden, die im Bereich biologischer pH-Werte negativ geladen sind, stellen Chitosane unter diesen Bedingungen kationische Biopolymere dar. In contrast to most hydrocolloids, which are negatively charged at biological pH values, chitosans are cationic biopolymers under these conditions is.
  • Die positiv geladenen Chitosane können mit entgegengesetzt geladenen Oberflächen in Wechselwirkung treten und werden daher in kosmetischen Haar- und Körperpflegemitteln auch als Filmbildner eingesetzt. The positively charged chitosans are capable of interacting and are therefore used in cosmetic hair- and body-care products as film formers with oppositely charged surfaces. Neben den Chitosanen kommen auch quaternierte, alkylierte und/oder hydroxyalkylierte Derivate, gegebenenfalls auch in mikrokristalliner Form in Betracht. Besides the chitosans are quaternized, alkylated and / or hydroxyalkylated derivatives are, if appropriate also in microcrystalline form into consideration. Der Einsatz kann auch in Form wäßriger Gele mit einem Feststoffgehalt im Bereich von 1 bis 5 Gew.-%. The insert may also be in the form of aqueous gels with a solid content ranging from 1 to 5 wt .-%.
  • Zur Herstellung der Chitosane geht man von Chitin, vorzugsweise den Schalenresten von Krustentieren aus, die als preiswerte Rohstoffe in großen Mengen zur Verfügung stehen. To prepare the chitosan, chitin, preferably the shell residues of crustaceans, which are as inexpensive raw materials in large quantities. Das Chitin wird dabei üblicherweise zunächst durch Zusatz von Basen deproteiniert, durch Zugabe von Mineralsäuren demineralisiert und schließlich durch Zugabe von starken Basen deacetyliert, wobei die Molekulargewichte über ein breites Spektrum verteilt sein können. , The chitin is normally first deproteinized by addition of bases, demineralized by addition of mineral acids and, finally, deacetylated by addition of strong bases, the molecular weights being distributed over a broad spectrum.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung werden besonders aschearme kationische Biopolymere eingesetzt, die man erhält, indem man In a preferred embodiment of the invention, particularly low-ash cationic biopolymers are used which are obtained by
    • (a) frische Krustentierschalen mit verdünnter wäßriger Mineralsäure behandelt, (A) treating fresh crustacean shells with dilute aqueous mineral acid,
    • (b) das resultierende demineralisierte erste Zwischenprodukt mit wäßriger Alkalihydroxidlösung behandelt, (B) treating the resulting demineralized first intermediate product with aqueous alkali metal hydroxide solution,
    • (c) das resultierende geringfügig deproteinierte zweite Zwischenprodukt erneut mit verdünnter wäßriger Mineralsäure behandelt, (C) treating the resulting lightly deproteinized second intermediate product with more dilute aqueous mineral acid,
    • (d) das resultierende decalcifizierte dritte Zwischenprodukt schließlich mit konzentrierter wäßriger Alkalilauge behandelt und dabei bis zu einem Gehalt von 0,05 bis 0,5 und insbesondere 0, 15 bis 0.25 Mol Acetamid pro Mol Monomereinheit deacetyliert, und (D) finally treating the resulting decalcified third intermediate product with concentrated aqueous alkali metal hydroxide solution while deacetylated up to a content of 0.05 to 0.5 and in particular from 0, 15 to 0.25 mol of acetamide per mole of monomer unit, and
    • (e) gegebenenfalls einer Druck/Temperaturnachbehandlung zur Einstellung der Viskosität unterwirft. (E) optionally subjecting a printing / thermal aftertreatment for adjusting the viscosity.
  • Bei den erfindungsgemäß einzusetzenden Chitosanen handelt es sich um vollständig oder partiell deacetylierte Chitine. In accordance with the invention to be used chitosans are completely or partially deacetylated chitins. Das Molekulargewicht des Chitosans kann über ein breites Spektrum verteilt sein, beispielsweise von 20.000 bis ca. 5 Millionen g/mol. The molecular weight of the chitosan can be distributed over a wide range, for example from 20,000 to about 5 million g / mol. Geeignet ist beispielsweise ein niedermolekulares Chitosan mit einem Molekulargewicht von 30.000 bis 70.000 g/mol. Suitable is for example a low molecular weight chitosan having a molecular weight from 30,000 to 70,000 g / mol. Vorzugsweise liegt das Molekulargewicht jedoch über 100.000 g/mol, besonders bevorzugt von 200.000 bis 700.000 g/mol. Preferably, however, the molecular weight is more than 100,000 g / mol, particularly preferably from 200,000 to 700,000 g / mol. Der Deacetylierungsgrad beträgt vorzugsweise 10 bis 99%, besonders bevorzugt 60 bis 99%. The degree of deacetylation is preferably from 10 to 99%, particularly preferably 60 to 99%.
  • Die Chitosane oder Chitosanderivate liegen vorzugsweise in neutralisierter oder partiell neutralisierter Form vor. The chitosans or chitosan derivatives are preferably in neutralized or partially neutralized form. Der Neutralisationsgrad für das Chitosan oder das Chitosanderivat liegt vorzugsweise bei mindestens 50%, besonders bevorzugt zwischen 70 und 100%, bezogen auf die Anzahl der freien Basengruppen. The degree of neutralization for the chitosan or the chitosan derivative is preferably at least 50%, particularly preferably between 70 and 100%, based on the number of free base groups. Als Neutralisationsmittel können prinzipiell alle kosmetisch verträglichen anorganischen oder organischen Säuren verwendet werden wie beispielsweise Ameisensäure, Weinsäure, Äpfelsäure, Milchsäure, Zitronensäure, Pyrrolidoncarbonsäure, Salzsäure ua, von denen die Pyrrolidoncarbonsäure besonders bevorzugt ist. As a neutralizing agent, all cosmetically compatible inorganic or organic acids can be used such as formic acid, tartaric acid, malic acid, lactic acid, citric acid, pyrrolidone carboxylic acid, hydrochloric acid and others, of which pyrrolidone carboxylic acid is especially preferred in principle.
  • Ein geeignetes Chitosan wird beispielsweise von der Firma Kyowa Oil & Fat, Japan, unter dem Handelsnamen Flonac ® vertrieben. A suitable chitosan is sold, for example, by Kyowa Oil & Fat, Japan under the trade name Flonac ®. Es hat ein Molekulargewicht von 300.000 bis 700.000 g/mol und ist zu 70 bis 80% entacetyliert. It has a molecular weight of from 300,000 to 700,000 g / mol and is deacetylated to 70 to 80%. Ein bevorzugtes Chitosansalz ist Chitosoniumpyrrolidoncarboxylat, welches beispielsweise unter der Bezeichnung Kytamer ® PC von der Firma Amerchol, USA, vertrieben wird. A preferred chitosan is chitosoniumpyrrolidone is, for example, sold under the name Kytamer ® PC by Amerchol, USA. Das enthaltene Chitosan hat ein Molekulargewicht von ca. 200.000 bis 300.000 g/mol und ist zu 70 bis 85% entacetyliert. The chitosan contained has a molecular weight of about 200,000 to 300,000 g / mol and is deacetylated to 70 to 85%. Als Chitosanderivate kommen quaternierte, alkylierte oder hydroxyalkylierte Derivate, beispielsweise Hydroxyethyl- oder Hydroxybutylchitosan in Betracht. quaternized Suitable chitosan, alkylated or hydroxyalkylated derivatives, for example hydroxyethyl or hydroxybutyl. Weitere Chitosanderivate sind unter den Handelsbezeichnungen Hydagen ® CMF, Hydagen ® HCMF und Chitolam ® NB/101 im Handel frei verfügbar. Further chitosan derivatives are Hydagen® ® CMF, Hydagen® ® HCMF and Chitolam ® NB / 101 freely available under the trade names in the trade.
  • Weitere bevorzugte kationische Polymere sind beispielsweise Other preferred cationic polymers are for example
    • – quaternisierte Cellulose-Derivate, wie sie unter den Bezeichnungen Celquat ® und Polymer JR ® im Handel erhältlich sind. - quaternized cellulose derivatives, such as are available under the names of Celquat ® and Polymer JR ® commercially. Die Verbindungen Celquat ® H 100, Celquat ® L 200 und Polymer JR ® 400 sind bevorzugte quaternierte Cellulose-Derivate, The compounds Celquat ® H 100, Celquat L 200 and Polymer JR ® ® 400 are preferred quaternized cellulose derivatives
    • – kationische Alkylpolyglycoside gemäß der - cationic alkyl polyglycosides according to the DE-PS 44 13 686 DE-PS 44 13 686 , .
    • – kationiserter Honig, beispielsweise das Handelsprodukt Honeyquat ® 50, - cationized honey, for example the commercial product Honeyquat ® 50,
    • – kationische Guar-Derivate, wie insbesondere die unter den Handelsnamen Cosmedia ® Guar und Jaguar ® vertriebenen Produkte, - cationic guar derivatives, such as in particular the products sold under the trade names Cosmedia® ® Guar and Jaguar ®,
    • – polymere Dimethyldiallylammoniumsalze und deren Copolymere mit Estern und Amiden von Acrylsäure und Methacrylsäure. - polymeric dimethyldiallylammonium salts and their copolymers with esters and amides of acrylic acid and methacrylic acid. Die unter den Bezeichnungen Merquat ® 100 (Poly(dimethyldiallylammoniumchlorid)) und Merquat ® 550 (Dimethyldiallylammoniumchlorid-Acrylamid-Copolymer) im Handel erhältlichen Produkte sind Beispiele für solche kationischen Polymere, Under the names Merquat ® 100 (Poly (dimethyldiallylammonium chloride)) and Merquat ® 550 (dimethyldiallylammonium chloride-acrylamide copolymer) are examples of such cationic polymers,
    • – Copolymere des Vinylpyrrolidons mit quaternierten Derivaten des Dialkylaminoalkylacrylats und -methacrylats, wie beispielsweise mit Diethylsulfat quaternierte Vinylpyrrolidon-Dimethylaminoethylmethacrylat-Copolymere. - copolymers of vinylpyrrolidone with quaternized derivatives of dialkylaminoalkyl acrylate and methacrylate, such as quaternized with diethyl sulfate, vinylpyrrolidone-dimethylaminoethyl copolymers. Solche Verbindungen sind unter den Bezeichnungen Gafquat ® 734 und Gafquat ® 755 im Handel erhältlich, Such compounds are sold under the names Gafquat ® 734 and Gafquat ® 755 commercially,
    • – Vinylpyrrolidon-Vinylimidazoliummethochlorid-Copolymere, wie sie unter den Bezeichnungen Luviquat ® FC 370, FC 550, FC 905 und HM 552 angeboten werden, - vinylpyrrolidone vinylimidazoliummethochloride copolymers, such as those offered under the names Luviquat.RTM ® FC 370, FC 550, FC 905 and HM 552,
    • – quaternierter Polyvinylalkohol, - quaternized polyvinyl alcohol,
    • – sowie die unter den Bezeichnungen Polyquaternium 2, Polyquaternium 17, Polyquaternium 18 und Polyquaternium 27 bekannten Polymeren mit quartären Stickstoffatomen in der Polymerhauptkette, - as well as those known under the designations Polyquaternium 2, Polyquaternium 17, Polyquaternium 18 and Polyquaternium 27 polymers having quaternary nitrogen atoms in the polymer main chain,
    • – Vinylpyrrolidon-Vinylcaprolactam-Acrylat-Terpolymere, wie sie mit Acrylsäureestern und Acrylsäureamiden als dritter Monomerbaustein im Handel beispielsweise unter der Bezeichnung Aquaflex ® SF 40 angeboten werden. - vinylpyrrolidone-vinyl caprolactam-acrylate terpolymers, such as those offered by Acrylsäureestern and acrylamides as the third monomer commercially, for example under the name Aqua Flex ® SF 40th
  • Gleichfalls als kationische Polymere eingesetzt werden können die unter den Bezeichnungen Polyquaternium-24 (Handelsprodukt z. B. Quatrisoft ® LM 200), bekannten Polymere. Can be used as cationic polymers are sold under the names Polyquaternium-24 (commercial product z. B. Quatrisoft ® LM 200), known polymers. Ebenfalls erfindungsgemäß verwendbar sind die Copolymere des Vinylpyrrolidons, wie sie als Handelsprodukte Copolymer 845 (Hersteller: ISP), Gaffix ® VC 713 (Hersteller: ISP), Gafquat ® ASCP 1011, Gafquat ® HS 110, Luviquat ® 8155 und Luviquat ® MS 370 erhältlich sind. , Gaffix ® VC 713 (manufactured by ISP): Also according to the invention can be used the copolymers of vinylpyrrolidone, such as the commercial products Copolymer 845 (ISP manufacturer) are Gafquat ® ASCP 1011, Gafquat ® HS 110, Luviquat ® 8155 and Luviquat ® MS 370 available are.
  • Weitere in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen einsetzbare kationische Polymere sind die sogenannten "temporär kationischen" Polymere. Further useful in compositions of the invention cationic polymers are the "temporarily cationic" polymers. Diese Polymere enthalten üblicherweise eine Aminogruppe, die bei bestimmten pH-Werten als quartäre Ammoniumgruppe und somit kationisch vorliegt. These polymers usually contain an amino group present at certain pH values ​​as a quaternary ammonium group and hence cationic. Bevorzugt sind beispielsweise Chitosan und dessen Derivate, wie sie beispielsweise unter den Handelsbezeichnungen Hydagen ® CMF, Hydagen ® HCMF, Kytamer ® PC und Chitolam ® NB/101 im Handel frei verfügbar sind. For example, chitosan and its derivatives are preferred as Hydagen CMF ®, Hydagen HCMF ®, Kytamer ® PC and Chitolam ® NB / 101 are freely available commercially, for example under the trade names.
  • Erfindungsgemäß bevorzugte kationische Polymere sind kationische Cellulose-Derivate und Chitosan und dessen Derivate, insbesondere die Handelsprodukte Polymer ® JR 400, Hydagen ® HCMF und Kytamer ® PC, kationische Guar-Derivate, kationische Honig-Derivate, insbesondere das Handelsprodukt Honeyquat ® 50, kationische Alkylpolyglycodside gemäß der According to the invention preferred cationic polymers are cationic cellulose derivatives and chitosan and its derivatives, in particular the commercial products Polymer ® JR 400, Hydagen ® HCMF and Kytamer ® PC, cationic guar derivatives, cationic honey derivatives, in particular the commercial product Honeyquat ® 50, cationic Alkylpolyglycodside according to the DE-PS 44 13 686 DE-PS 44 13 686 und Polymere vom Typ Polyquaternium-37. and polymers of the type Polyquaternium-37.
  • Weiterhin sind kationiserte Proteinhydrolysate zu den kationischen Polymeren zu zählen, wobei das zugrunde liegende Proteinhydrolysat vom Tier, beispielsweise aus Collagen, Milch oder Keratin, von der Pflanze, beispielsweise aus Weizen, Mais, Reis, Kartoffeln, Soja oder Mandeln, von marinen Lebensformen, beispielsweise aus Fischcollagen oder Algen, oder biotechnologisch gewonnenen Proteinhydrolysaten, stammen kann. Furthermore, cationized protein to the cationic polymers are to be counted, the protein hydrolyzate can originate from animals, for example from collagen, milk or keratin, from plants, such as wheat, corn, rice, potatoes, soy or almonds, from marine life forms, for example, may be selected from fish collagen or algae, or biotechnologically obtained protein hydrolyzates. Die den erfindungsgemäßen kationischen Derivaten zugrunde liegenden Proteinhydrolysate können aus den entsprechenden Proteinen durch eine chemische, insbesondere alkalische oder saure Hydrolyse, durch eine enzymatische Hydrolyse und/oder einer Kombination aus beiden Hydrolysearten gewonnen werden. The protein hydrolysates the cationic derivatives according to the invention are based may be obtained from both types of hydrolysis of the corresponding proteins by a chemical, in particular alkaline or acidic hydrolysis, by enzymatic hydrolysis and / or a combination thereof. Die Hydrolyse von Proteinen ergibt in der Regel ein Proteinhydrolysat mit einer Molekulargewichtsverteilung von etwa 100 Dalton bis hin zu mehreren tausend Dalton. The hydrolysis of proteins usually yields a protein hydrolyzate with a molecular weight distribution of from about 100 daltons up to several thousand daltons. Bevorzugt sind solche kationischen Proteinhydrolysate, deren zugrunde liegender Proteinanteil ein Molekulargewicht von 100 bis zu 25000 Dalton, bevorzugt 250 bis 5000 Dalton aufweist. Those cationic protein whose underlying protein fraction has a molecular weight of 100 to 25,000 Daltons are preferred, preferably from 250 to 5000 daltons. Weiterhin sind unter kationischen Proteinhydrolysaten quaternierte Aminosäuren und deren Gemische zu verstehen. Quaternized amino acids and mixtures thereof are to be understood as cationic protein. Die Quaternisierung der Proteinhydrolysate oder der Aminosäuren wird häufig mittels quarternären Ammoniumsalzen wie beispielsweise N,N-Dimethyl-N-(n-Alkyl)-N-(2-hydroxy-3-chloro-n-propyl)-ammoniumhalogeniden durchgeführt. Quaternization of protein hydrolysates or amino acids is often carried out by means of -ammoniumhalogeniden quaternary ammonium salts such as N, N-dimethyl-N- (n-alkyl) -N- (2-hydroxy-3-chloro-n-propyl). Weiterhin können die kationischen Proteinhydrolysate auch noch weiter derivatisiert sein. The cationic protein hydrolysates can also be further derivatized. Als typische Beispiele für die erfindungsgemäßen kationischen Proteinhydrolysate und -derivate seien die unter den INCI-Bezeichnungen im As typical examples of the invention and cationic protein derivatives are under the INCI names are in genannten und im Handel erhältlichen Produkte genannt: Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Casein, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Hair Keratin, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Keratin, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Rice Protein, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Soy Protein, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein, Hydroxypropyl Arginine Lauryl/Myristyl Ether HCl, Hydroxypropyltrimonium Gelatin, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Casein, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Collagen, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Conchiolin Protein, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Keratin, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Rice Bran Protein, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Soy Protein, Hydroxypropyl Hydrolyzed Vegetable Protein, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Wheat Protein, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Wheat Protein/Siloxysilicate, Laurdimonium Hydroxypropy above and commercially available products mentioned: Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen, Cocodimonium hydroxypropyl hydrolyzed casein, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Hair Keratin, Cocodimonium hydroxypropyl hydrolyzed keratin, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Rice Protein, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Soy Protein, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat protein, hydroxypropyl Arginine lauryl / myristyl ether HCl, hydroxypropyltrimonium gelatin, hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed casein, hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed collagen, hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed conchiolin protein hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed keratin, hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Rice Bran protein, hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Soy protein, hydroxypropyl Hydrolyzed Vegetable protein, hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Wheat protein , hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Wheat protein / Siloxysilicate, Laurdimonium hydroxypropyl l Hydrolyzed Soy Protein, Laurdimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein, Laurdimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein/Siloxysilicate, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Casein, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Keratin, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Soy Protein, Steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Casein, Steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen, Steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Keratin, Steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Rice Protein, Steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Soy Protein, Steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Vegetable Protein, Steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein, Steartrimonium Hydroxyethyl Hydrolyzed Collagen, Quaternium-76 Hydrolyzed Collagen, Quaternium-79 Hydrolyzed Collagen, Quaternium-79 Hydrolyzed Keratin, Quaternium-79 Hydrolyzed Milk Protein, Quaternium-79 Hydrolyzed Soy Protein, Quaternium-79 Hydrolyzed Wheat Protein. l Hydrolyzed Soy Protein, Laurdimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein, Laurdimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein / Siloxysilicate, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Casein, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Keratin, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Soy Protein, steardimonium hydroxypropyl hydrolyzed casein, steardimonium hydroxypropyl hydrolyzed collagen, steardimonium hydroxypropyl hydrolyzed keratin, steardimonium hydroxypropyl Hydrolyzed Rice protein, steardimonium hydroxypropyl Hydrolyzed Soy protein, steardimonium hydroxypropyl Hydrolyzed Vegetable protein, steardimonium hydroxypropyl hydrolyzed wheat protein, Steartrimonium hydroxyethyl Hydrolyzed collagen, quaternium-76 Hydrolyzed collagen, quaternium-79 Hydrolyzed collagen, quaternium-79 Hydrolyzed keratin, quaternium-79 Hydrolyzed Milk protein, quaternium-79 Hydrolyzed Soy protein, quaternium-79 Hydrolyzed Wheat protein.
  • Ganz besonders bevorzugt sind die kationischen Proteinhydrolysate und -derivate auf pflanzlicher Basis. Most preferably, the cationic protein hydrolysates and derivatives based on plants.
  • Die kationischen Polymere sind in den erfindungsgemäßen Mitteln bevorzugt in Mengen von 0,05 bis 10 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel, enthalten. The cationic polymers are included in the inventive compositions preferably in amounts of 0.05 to 10 wt .-%, based on the total agent. Mengen von 0,1 bis 5 Gew.-% sind besonders bevorzugt. Amounts of 0.1 to 5 wt .-% are particularly preferred.
  • Weiterhin können als Polymere amphotere Polymere (G3) verwendet werden. Further, as polymers, amphoteric polymers (G3) may be used. Unter dem Begriff amphotere Polymere werden sowohl solche Polymere, die im Molekül sowohl freie Aminogruppen als auch freie -COOH- oder SO 3 H-Gruppen enthalten und zur Ausbildung innerer Salze befähigt sind, als auch zwitterionische Polymere, die im Molekül quartäre Ammoniumgruppen und -COO - - oder -SO 3 - -Gruppen enthalten, und solche Polymere zusammengefaßt, die -COOH- oder SO 3 H-Gruppen und quartäre Ammoniumgruppen enthalten. By the term amphoteric polymers both those polymers which contain both free amino groups and free -COOH or SO3H groups in the molecule and are capable of forming inner salts, but also zwitterionic polymers containing quaternary ammonium groups in the molecule and -COO - - or -SO 3 - groups contained and combined such polymers containing -COOH or SO3H groups and quaternary ammonium groups.
  • Amphotere Polymere sind ebenso wie die kationischen Polymere ganz besonders bevorzugte Polymere. Amphoteric polymers, like the cationic polymers particularly preferred polymers.
  • Ein Beispiel für ein erfindungsgemäß einsetzbares Amphopolymer ist das unter der Bezeichnung Amphomer ® erhältliche Acrylharz, das ein Copolymeres aus tert.-Butylaminoethylmethacrylat, N-(1,1,3,3-Tetramethylbutyl)acrylamid sowie zwei oder mehr Monomeren aus der Gruppe Acrylsäure, Methacrylsäure und deren einfachen Estern darstellt. An example of the present invention amphopolymer suitable is the acrylic resin commercially available as Amphomer ® is a copolymer of tert-butylaminoethyl methacrylate, N- (1,1,3,3-tetramethylbutyl) -acrylamide and two or more monomers from the group of acrylic acid, represents methacrylic acid and simple esters.
  • Bevorzugt eingesetzte amphotere Polymere sind solche Polymerisate, die sich im wesentlichen zusammensetzen aus Preferably used amphoteric polymers are those polymers which consist essentially of
    • (a) Monomeren mit quartären Ammoniumgruppen der allgemeinen Formel (G3-I), (A) monomers with quaternary ammonium groups of the general formula (G3-I), R 1 -CH=CR 2 -CO-Z-(C n H 2n )-N (+) R 3 R 4 R 5 A (-) (G3-I) R 1 -CH = CR 2 -CO-Z- (C n H 2n) -N (+) R 3 R 4 R 5 A (-) (G3-I) in der R 1 und R 2 unabhängig voneinander stehen für Wasserstoff oder eine Methylgruppe und R 3 , R 4 und R 5 unabhängig voneinander für Alkylgruppen mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen, Z eine NH-Gruppe oder ein Sauerstoffatom, n eine ganze Zahl von 2 bis 5 und das Anion einer organischen oder anorganischen Säure ist, und in which R 1 and R 2 independently of one another represent hydrogen or a methyl group and R 3, R 4 and R 5 are independently alkyl of 1 to 4 carbon atoms, Z is an NH group or an oxygen atom, n is an integer from 2 to 5 and is the anion of an organic or inorganic acid, and
    • (b) monomeren Carbonsäuren der allgemeinen Formel (G3-II), (B) monomeric carboxylic acids of the general formula (G3-II), R 6 -CH=CR 7 -COOH (G3-II) R 6 -CH = CR 7 -COOH (G3-II) in denen R 6 und R 7 unabhängig voneinander Wasserstoff oder Methylgruppen sind. in which R 6 and R 7 are independently hydrogen or methyl groups.
  • Diese Verbindungen können sowohl direkt als auch in Salzform, die durch Neutralisation der Polymerisate, beispielsweise mit einem Alkalihydroxid, erhalten wird, erfindungsgemäß eingesetzt werden. These compounds may be used according to the invention both directly and in salt form, which is, for example, with an alkali hydroxide, obtained by neutralization of the polymers. Ganz besonders bevorzugt sind solche Polymerisate, bei denen Monomere des Typs (a) eingesetzt werden, bei denen R 3 , R 4 und R 5 Methylgruppen sind, Z eine NH-Gruppe und A (-) ein Halogenid-, Methoxysulfat- oder Ethoxysulfat-Ion ist; Very particularly preferred polymers are in which monomers of type (a) are used in which R 3, R 4 and R 5 are methyl groups, Z is an NH group and A (-) is a halide, methoxysulfate or Ethoxysulfat- is ion; Acrylamidopropyl-trimethyl-ammoniumchlorid ist ein besonders bevorzugtes Monomeres (a). Acrylamidopropyl trimethyl ammonium chloride is a particularly preferred monomer (a). Als Monomeres (b) für die genannten Polymerisate wird bevorzugt Acrylsäure verwendet. As monomer (b) for the polymers mentioned acrylic acid is preferably used.
  • Geeignete Ausgangsmonomere sind z. Suitable starting monomers are, for. B. Dimethylaminoethylacrylamid, Dimethylaminoethylmethacrylamid, Dimethylaminopropylacrylamid, Dimethylaminopropylmethacrylamid und Diethylaminoethylacrylamid, wenn Z eine NH- Gruppe bedeutet oder Dimethylaminoethylacrylat, Dimethylaminoethylmethacrylat und Diethylaminoethylacrylat, wenn Z ein Sauerstoffatom ist. B. dimethylaminoethyl acrylamide, dimethylaminoethyl methacrylamide, dimethylaminopropyl acrylamide, dimethylaminopropyl and diethylaminoethyl when Z represents an NH group, or dimethylaminoethyl acrylate, dimethylaminoethyl methacrylate and diethylaminoethyl acrylate, when Z is an oxygen atom.
  • Die eine tertiäre Aminogruppe enthaltenden Monomeren werden dann in bekannter Weise quarterniert, wobei als Alkylierungsreagenzien Methylchlorid, Dimethylsulfat oder Diethylsulfat besonders geeignet sind. The monomers containing a tertiary amino group are then quaternized in known manner, which are especially useful as alkylating agents methylene chloride, dimethyl sulfate or diethyl sulfate. Die Quaternisierungsreaktion kann in wäßriger Lösung oder im Lösungsmittel erfolgen. The quaternization can be carried out in aqueous solution or in the solvent.
  • Vorteilhafterweise werden solche Monomere der Formel (G3-I) verwendet, die Derivate des Acrylamids oder Methacrylamids darstellen. Advantageously, such monomers of the formula are used, which are derivatives of acrylamide or methacrylamide (G3-I). Weiterhin bevorzugt sind solche Monomeren, die als Gegenionen Halogenid-, Methoxysulfat- oder Ethoxysulfat-Ionen enthalten. Further preferred are those monomers containing as counterions halide, methoxysulfate or ethoxysulfate ions. Ebenfalls bevorzugt sind solche Monomeren der Formel (G3-I), bei denen R3, R4 und R5 Methylgruppen sind. Also preferred are those monomers of formula (G3-I) in which R3, R4 and R5 are methyl groups.
  • Das Acrylamidopropyl-trimethylammoniumchlorid ist ein ganz besonders bevorzugtes Monomer der Formel (G3-I). The acrylamidopropyl-trimethylammonium chloride is a particularly preferred monomer of formula (G3-I).
  • Als monomere Carbonsäuren der Formel (G3-II) eignen sich Acrylsäure, Methacrylsäure, Crotonsäure und 2-Methyl-crotonsäure. The monomeric carboxylic acids of formula (G3-II), acrylic acid, methacrylic acid, crotonic acid and 2-methyl-crotonic acid are suitable. Bevorzugt werden Acryl- oder Methacrylsäure, insbesondere Acrylsäure, eingesetzt. Preferred are acrylic or methacrylic acid, especially acrylic acid, are used.
  • Die erfindungsgemäß einsetzbaren zwitterionischen Polymerisate werden aus Monomeren der Formeln (G3-I) und (G3-II) nach an sich bekannten Polymerisationsverfahren hergestellt. The employable in this invention are zwitterionic polymers from monomers of the formulas (G3-I) and (G3-II) prepared according to known polymerization processes. Nähere Angaben zum Polymerisationsverfahren können der einschlägigen Fachliteratur entnommen werden. More details on the polymerization process of the relevant literature can be found.
  • Als besonders wirksam haben sich solche Polymerisate erwiesen, bei denen die Monomeren der Formel (G3-I) gegenüber den Monomeren der Formel (G3-II) im Überschuß vorlagen. To be particularly effective, such polymers have been found, in which the monomers of the formula (G3-I) to the monomers of formula (G3-II) were present in excess. Es ist daher erfindungsgemäß bevorzugt, solche Polymerisate zu verwenden, die aus Monomeren der Formel (G3-I) und die Monomeren der Formel (G3-II) in einem Molverhältnis von 60:40 bis 95:5, insbesondere von 75:25 bis 95:5, bestehen. It is therefore preferred in the invention to use those polymers from monomers of formula (G3-I) and the monomers of the formula (G3-II) in a molar ratio of 60:40 to 95: 5, particularly from 75:25 to 95 5, there are.
  • Die amphoteren Polymere sind in den erfindungsgemäßen Mitteln bevorzugt in Mengen von 0,05 bis 10 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel, enthalten. The amphoteric polymers are present in the inventive compositions preferably in amounts of 0.05 to 10 wt .-%, based on the total agent. Mengen von 0,1 bis 5 Gew.-% sind besonders bevorzugt. Amounts of 0.1 to 5 wt .-% are particularly preferred.
  • Weitere erfindungsgemäß einsetzbare amphotere Polymere sind die in der Further inventively usable amphoteric polymers are those in the britischen Offenlegungsschrift 2 104 091 British Laid-Open Publication 2,104,091 , der , of the europäischen Offenlegungsschrift 47 714 EP-OS 47,714 , der , of the europäischen Offenlegungsschrift 217 274 European Offenlegungsschrift 217,274 , der , of the europäischen Offenlegungsschrift 283 817 European Offenlegungsschrift 283,817 und der and the deutschen Offenlegungsschrift 28 17 369 German Offenlegungsschrift 28 17 369 genannten Verbindungen. Compounds. Weiterhin geeignete zwitterionische Polymere sind Methacroylethylbetain/Methacrylat-Copolymere, die unter der Bezeichnung Amersette ® (AMERCHOL) im Handel erhältlich sind. Further suitable zwitterionic polymers are methacroylethylbetaine / methacrylate copolymers (AMERCHOL) are commercially available under the name Amersette® ®.
  • Die kationischen und die amphoteren Polymere haben eine potentiell kationische Ladung gemeinsam. The cationic and the amphoteric polymers have a cationic charge potentially together. Sowohl kationische als auch amphotere bzw. zwitterionische Polymere können daher über ihre kationische Ladungsdichte charakterisiert werden. Both cationic and amphoteric or zwitterionic polymers may therefore be characterized by their cationic charge density. Die erfindungsgemäßen Polymere zeichnen sich durch eine Ladungsdichte von mindestens 1 bis 7 meq/g aus. The polymers of the invention are characterized by a charge density of at least 1 to 7 meq / g. Eine Ladungsdichte von mindestens 2 bis 7 meq/g ist dabei bevorzugt. A charge density of at least 2 to 7 meq / g is preferred. Besonders bevorzugt ist eine Ladungsdichte von mindestens gleich 3 meq/g bis 7 meq/g. Particularly preferred is a charge density equal to at least 3 meq / g to 7 meq / g.
  • Ein weiteres charakteristisches Merkmal der kationischen und der amphoteren Polymere ist ihre Molmasse. Another characteristic feature of the cationic and amphoteric polymers is their molecular weight. Unter der Molmasse des jeweiligen Polymeren wird die Molmasse verstanden, welche der Hersteller in den entsprechenden Datenblättern nach dessen Methode gemessen angibt. Under the molecular weight of the respective polymers, the molecular weight is understood the measured specified by the manufacturer in the corresponding data sheets according to the method. Für die Auswahl eines geeigneten Polymeren hat sich eine Molmasse von mindestens 50.000 g/u als erfindungsgemäß geeignet erwiesen. For the selection of a suitable polymer, a molecular weight of at least 50,000 g / u as in the present invention has been found suitable. Polymere mit einer Molmasse von mehr als 100.000 g/u haben sich als besonders geeignet erwiesen. Polymers with a molecular weight greater than 100,000 g / u have proven to be particularly suitable. Polymere mit einer Molmasse von mehr als 1.000.000 g/u sind ganz besonders geeignet. Polymers having a molecular weight of more than 1,000,000 g / u are especially suitable.
  • Die Ablagerung von Polymeren aus tensidischen Lösungen an der Oberfläche keratinischer Fasern ist ein Adsorptionsvorgang. The deposition of polymers from surfactant solutions on the surface of keratin fibers is an adsorption process. Dieser Adsorptionsvorgang ist bis heute nicht vollständig verstanden. This adsorption process is not fully understood. Die zuvor dargestellte Auswahl geeigneter Polymerer erfolgt im Stand der Technik bereits nach den zuvor dargestellten Kriterien der Ladungsdichte oder der Molmasse. The selection of suitable polymers previously shown is carried out in the prior art after the previously presented criteria of the charge density or molecular weight. Diese Kriterien sind häufig nicht zielführend. These criteria are often not effective. Die Abscheidung von Polymeren auf keratinischen Fasern ist physikalisch betrachtet ein Adsorptionsprozess. The deposition of polymer to keratinous fibers is physically considered an adsorption process.
  • Alle bekannten Adsorptionsgleichungen der physikalischen Chemie enthalten Proportionalitätskonstanten, welche im Zusammenhang mit dem Belegungsgrad der Oberfläche stehen. All known Adsorptionsgleichungen physical chemistry include proportionality, which are associated with the surface coverage. Ohne den genauen wissenschaftlichen Hintergrund zu kennen, könnte jedoch der Belegungsgrad der Oberfläche keratinischer Fasern mit einer Adsorptionswahrscheinlichkeit der erfindungsgemäßen Polymeren zusammenhängen. Without knowing the exact scientific background, however, the surface coverage of keratin fibers with an adsorption probability of the polymers of the invention may be related. Definiert man die Adsorptionswahrscheinlichkeit als das Produkt aus der kationischen Ladungsdichte und der Molmasse, so kann dieses Produkt zur gezielten Auswahl geeigneter erfinderischer Polymere herangezogen werden. Defining the adsorption probability as the product of the cationic charge density and molecular weight, it can be used this product for the targeted selection of suitable inventive polymers.
  • Geeignete kationische und amphotere Polymere weisen für das Produkt aus der kationischen Ladungsdichte und der Molmasse einen Wert von größer als 100.000 auf. Suitable cationic and amphoteric polymers have for the product from the cationic charge density and molecular weight has a value of greater than 100,000. Besonders geeignet sind Polymere, welche für dieses Produkt einen Wert von mindestens 200.000 aufweisen. Especially suitable are polymers which have a value of at least 200,000 for this product. Ganz besonders geeignet sind diejenigen Polymere, bei welchen dieses Produkt einen Wert größer als 250.000 aufweist. Especially useful are those polymers in which this product has a value greater than 250,000. Am geeignetsten sind diejenigen Polymere, bei welchen dieses Produkt einen Wert von mindestens 1.000.000 aufweist. Most suitable are those polymers in which this product has a value of at least 1,000,000.
  • Erfindungsgemäß können vorteilhaft mit dem Wirkstoffkomplex auch anionische Polymere verwendet werden. According to the invention can advantageously be used with the active substance complex and anionic polymers. Bei den anionischen Polymeren (G2) handelt es sich um anionische Polymere, welche Carboxylat- und/oder Sulfonatgruppen aufweisen. The anionic polymers (G2) is anionic polymers having carboxylate and / or sulfonate groups. Beispiele für anionische Monomere, aus denen derartige Polymere bestehen können, sind Acrylsäure, Methacrylsäure, Crotonsäure, Maleinsäureanhydrid und 2-Acrylamido-2-methylpropansulfonsäure. Examples of anionic monomers from which such polymers can be made, acrylic acid, methacrylic acid, crotonic acid, maleic anhydride and 2-acrylamido-2-methylpropanesulfonic acid are. Dabei können die sauren Gruppen ganz oder teilweise als Natrium-, Kalium-, Ammonium-, Mono- oder Triethanolammonium-Salz vorliegen. Here, the acidic groups may be present wholly or partly as the sodium, potassium, ammonium, mono- or triethanolammonium salt. Bevorzugte Monomere sind 2-Acrylamido-2-methylpropansulfonsäure und Acrylsäure. Preferred monomers are 2-acrylamido-2-methylpropanesulfonic acid and acrylic acid.
  • Als ganz besonders wirkungsvoll haben sich anionische Polymere erwiesen, die als alleiniges oder Co-Monomer 2-Acrylamido-2-methylpropansulfonsäure enthalten, wobei die Sulfonsäuregruppe ganz oder teilweise als Natrium-, Kalium-, Ammonium-, Mono- oder Triethanolammonium-Salz vorliegen kann. As a very particularly effective are anionic polymers have been found to contain as a sole or co-monomer 2-acrylamido-2-methylpropanesulfonic acid, wherein the sulfonic acid group may be present wholly or partly as sodium, potassium, ammonium, mono- or triethanolammonium salt ,
  • Besonders bevorzugt ist das Homopolymer der 2-Acrylamido-2-methylpropansulfonsäure, das beispielsweise unter der Bezeichnung Rheothik ® 11-80 im Handel erhältlich ist. More preferably, the homopolymer of 2-acrylamido-2-methyl propane sulfonic acid, which is available for example under the name Rheothik ® 11-80 is commercially.
  • Innerhalb dieser Ausführungsform kann es bevorzugt sein, Copolymere aus mindestens einem anionischen Monomer und mindestens einem nichtionogenen Monomer einzusetzen. Within this embodiment, it may be preferred to use copolymers of at least one anionic monomer and at least one nonionic monomer. Bezüglich der anionischen Monomere wird auf die oben aufgeführten Substanzen verwiesen. Regarding the anionic monomers is referred to the substances listed above. Bevorzugte nichtionogene Monomere sind Acrylamid, Methacrylamid, Acrylsäureester, Methacrylsäureester, Vinylpyrrolidon, Vinylether und Vinylester. Preferred non-ionic monomers are acrylamide, methacrylamide, acrylate, methacrylate, vinyl pyrrolidone, vinyl ethers, and Vinylester.
  • Bevorzugte anionische Copolymere sind Acrylsäure-Acrylamid-Copolymere sowie insbesondere Polyacrylamidcopolymere mit Sulfonsäuregruppen-haltigen Monomeren. Preferred anionic copolymers are acrylic acid-acrylamide copolymers and in particular polyacrylamide with sulfonic acid group-containing monomers. Ein be sonders bevorzugtes anionisches Copolymer besteht aus 70 bis 55 Mol-% Acrylamid und 30 bis 45 Mol-% 2-Acrylamido-2-methylpropansulfonsäure, wobei die Sulfonsäuregruppe ganz oder teilweise als Natrium-, Kalium-, Ammonium-, Mono- oder Triethanolammonium-Salz vorliegt. A Sonders be preferred anionic copolymer consists of 70 to 55 mol% of acrylamide and 30 to 45 mol% of 2-acrylamido-2-methylpropanesulfonic acid, wherein the sulfonic acid group wholly or partly as the sodium, potassium, ammonium, mono- or triethanolammonium salt is present. Dieses Copolymer kann auch vernetzt vorliegen, wobei als Vernetzungsagentien bevorzugt polyolefinisch ungesättigte Verbindungen wie Tetraallyloxyethan, Allylsucrose, Allylpentaerythrit und Methylen-bisacrylamid zum Einsatz kommen. This copolymer can also be crosslinked, which are used as crosslinking agents are preferably polyolefinically unsaturated compounds such as tetraallyloxyethane, allylsucrose, allylpentaerythritol, and methylene-bis-acrylamide. Ein solches Polymer ist in dem Handelsprodukt Sepigel ® 305 der Firma SEPPIC enthalten. Such a polymer is contained in the commercial product Sepigel ® 305 from SEPPIC. Die Verwendung dieses Compounds, das neben der Polymerkomponente eine Kohlenwasserstoffmischung (C 13 -C 14 -Isoparaffin) und einen nichtionogenen Emulgator (Laureth-7) enthält, hat sich im Rahmen der erfindungsgemäßen Lehre als besonders vorteilhaft erwiesen. The use of this compound, which contains, besides the polymer component a hydrocarbon mixture (C 13 -C 14 isoparaffin) and a non-ionic emulsifier (Laureth-7), has proved to be particularly advantageous within the scope of the inventive teaching.
  • Auch die unter der Bezeichnung Simulgel ® 600 als Compound mit Isohexadecan und Polysorbat-80 vertriebenen Natriumacryloyldimethyltaurat-Copolymere haben sich als erfindungsgemäß besonders wirksam erwiesen. Also under the name Simulgel ® 600 as a compound with isohexadecane and polysorbate-80 sodium acryloyldimethyltaurate copolymers sold have proved particularly effective as the present invention.
  • Ebenfalls bevorzugte anionische Homopolymere sind unvernetzte und vernetzte Polyacrylsäuren. Likewise preferred anionic homopolymers are uncrosslinked and crosslinked polyacrylic acids. Dabei können Allylether von Pentaerythrit, von Sucrose und von Propylen bevorzugte Vernetzungsagentien sein. Here, allyl ethers can be preferred crosslinking of pentaerythritol, of sucrose and of propylene. Solche Verbindungen sind beispielsweise unter dem Warenzeichen Carbopol ® im Handel erhältlich. Such compounds are for example available under the trademark Carbopol ® commercially.
  • Copolymere aus Maleinsäureanhydrid und Methylvinylether, insbesondere solche mit Vernetzungen, sind ebenfalls farberhaltende Polymere. Copolymers of maleic anhydride and methyl, especially those with cross-linkages are also color-retaining polymers. Ein mit 1,9-Decadiene vernetztes Maleinsäure-Methylvinylether-Copolymer ist unter der Bezeichnung Stabileze ® QM im Handel erhältlich. A 1.9-decadienes crosslinked maleic acid-methyl copolymer available under the name Stabileze® ® QM.
  • Die anionischen Polymere sind in den erfindungsgemäßen Mitteln bevorzugt in Mengen von 0,05 bis 10 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel, enthalten. The anionic polymers are present in the inventive compositions preferably in amounts of 0.05 to 10 wt .-%, based on the total agent. Mengen von 0,1 bis 5 Gew.-% sind besonders bevorzugt. Amounts of 0.1 to 5 wt .-% are particularly preferred.
  • Eine weitere ganz besonders bevorzugte Gruppe von Polymeren sind Polyurethane. Another especially preferred group of polymers are polyurethanes. Die Polyurethane bestehen aus mindestens zwei verschiedenen Monomertypen, The polyurethanes consist of at least two different monomer,
    • – einer Verbindung (V1) mit mindestens 2 aktiven Wasserstoffatomen pro Molekül und - a connection (V1) having at least 2 active hydrogen atoms per molecule and
    • – einem Di- oder Polyisocyanat (V2). - a di- or polyisocyanate (V2).
  • Bei den Verbindungen (V1) kann es sich beispielsweise um Diole, Triole, Diamine, Triamine, Polyetherole und Polyesterole handeln. The compounds (V1) may, for example, diols, triols, diamines, triamines, polyetherols and polyesterols. Dabei werden die Verbindungen mit mehr als 2 aktiven Wasserstoffatomen üblicherweise nur in geringen Mengen in Kombination mit einem großen Überschuß an Verbindungen mit 2 aktiven Wasserstoffatomen eingesetzt. The compounds containing more than 2 active hydrogen atoms are typically used only in small amounts in combination with a large excess of compounds having 2 active hydrogen atoms.
  • Beispiele für Verbindungen (V1) sind Ethylenglykol, 1,2- und 1,3-Propylenglykol, Butylenglykole, Di-, Tri-, Tetra- und Poly-Ethylen- und -Propylenglykole, Copolymere von niederen Alkylenoxiden wie Ethylenoxid, Propylenoxid und Butylenoxid, Ethylendiamin, Propylendiamin, -Diamine auf Basis von?,? Examples of compounds (V1) are ethylene glycol, 1,2- and 1,3-propylene glycol, butylene glycols, di-, tri-, tetra- and poly-ethylene and propylene glycols, copolymers of lower alkylene oxides such as ethylene oxide, propylene oxide and butylene oxide, ethylene, propylene, diamines based on?,? 1,4-Diaminobutan, Hexamethylendiamin und langkettigen Alkanen oder Polyalkylenoxiden. 1,4-diaminobutane, hexamethylene diamine and long-chain alkanes or polyalkylene oxides.
  • Polyurethane, bei denen die Verbindungen (V1) Diole, Triole und Polyetherole sind, können erfindungsgemäß bevorzugt sein. Polyurethanes, in which the compounds (V1) diols, triols and polyetherols, may be preferred in the invention. Insbesondere Polyethylenglykole und Polypropylenglykole mit Molmassen zwischen 200 und 3000, insbesondere zwischen 1600 und 2500, haben sich in einzelnen Fällen als besonders geeignet erwiesen. In particular polyethylene glycols and polypropylene glycols having molecular weights between 200 and 3000, in particular from 1,600 to 2,500, have been found in some cases to be particularly suitable.
  • Polyesterole werden üblicherweise durch Modifizierung der Verbindung (V1) mit Dicarbonsäuren wie Phthalsäure, Isophthalsäure und Adipinsäure erhalten. Polyesterols are usually prepared by modification of the connection (V1) is obtained with dicarboxylic acids such as phthalic acid, isophthalic acid and adipic acid.
  • Als Verbindungen (V2) werden überwiegend Hexamethylendiisocyanat, 2,4- und 2,6-Toluoldiisocyanat, 4,4'-Methylendi(phenylisocyanat) und insbesondere Isophorondiisocyanat eingesetzt. As the compounds (V2) to be predominantly hexamethylene diisocyanate, 2,4- and 2,6-toluene diisocyanate, 4,4'-methylene di (phenylisocyanate) and, especially isophorone diisocyanate.
  • Weiterhin können die erfindungsgemäß verwendeten Polyurethane noch Bausteine wie beispielsweise Diamine als Kettenverlängerer und Hydroxycarbonsäuren enthalten. Furthermore, the polyurethanes used in the invention may also contain components such as diamines as chain extenders and hydroxycarboxylic acids. Dialkylolcarbonsäuren wie beispielsweise Dimethylolpropionsäure sind besonders geeignete Hydroxycarbonsäuren. Dialkylolcarboxylic acids such as dimethylolpropionic acid are particularly suitable hydroxy carboxylic acids. Hinsichtlich der weiteren Bausteine besteht keine grundsätzliche Beschränkung dahingehend, ob es sich um nichtionische, anionischen oder kationische Bausteine handelt. As regards the other blocks, there is no basic limitation as to whether they are nonionic, anionic or cationic components.
  • Bezüglich weiterer Informationen über den Aufbau und die Herstellung der Polyurethane wird ausdrücklich auf die Artikel in den einschlägigen Übersichtswerken wie Römpps Chemie-Lexikon und Ullmanns Enzyklopädie der technischen Chemie Bezug genommen. For further information about the design and the manufacture of polyurethanes, express reference is made to the articles in the relevant synoptic works as Römpp Chemie-Lexikon and Ullmanns Encyclopedia of Industrial Chemistry.
  • Als in vielen Fällen erfindungsgemäß besonders geeignet haben sich Polyurethane erwiesen, die wie folgt charakterisiert werden können: As according to the invention particularly suitable in many cases, polyurethanes have been found that can be characterized as follows:
    • – ausschließlich aliphatische Gruppen im Molekül - only aliphatic groups in the molecule
    • – keine freien Isocyanatgruppen im Molekül - no free isocyanate groups in the molecule
    • – Polyether- und Polyesterpolyurethane - polyether and polyester polyurethanes
    • – anionische Gruppen im Molekül. - anionic groups in the molecule.
  • Es hat sich ebenfalls in einigen Fällen als vorteilhaft erwiesen, wenn das Polyurethan in dem System nicht gelöst, sondern stabil dispergiert ist. It has also been found in some cases be advantageous if the polyurethane does not dissolved in the system, but is stably dispersed.
  • Weiterhin hat es sich als für die Herstellung der erfindungsgemäßen Mittel als vorteilhaft erwiesen, wenn die Polyurethane nicht direkt mit den weiteren Komponenten gemischt, sondern in Form von wäßrigen Dispersionen eingebracht wurden. Furthermore, it has proved advantageous as for the preparation of the compositions according to the invention if the polyurethanes are not mixed directly with the other components, but have been introduced in the form of aqueous dispersions. Solche Dispersionen weisen üblicherweise einen Feststoffgehalt von ca. 20-50%, insbesondere etwa 35-45% auf und sind auch kommerziell erhältlich. Such dispersions typically have a solids content of about 20-50%, especially about 35-45% and are also commercially available.
  • Ein erfindungsgemäß ganz besonders bevorzugtes Polyurethan ist unter der Handelsbezeichnung Luviset ® PUR (BASF) im Handel. An inventively particularly preferred polyurethane is available under the trade name Luviset.RTM ® PUR (BASF).
  • Die erfindungsgemäßen Mittel können in einer weiteren Ausführungsform nichtionogene Polymere (G4) enthalten. The inventive compositions may contain in a further embodiment, non-ionic polymers (G4).
  • Geeignete nichtionogene Polymere sind beispielsweise: Suitable nonionic polymers are, for example:
    • – Vinylpyrrolidon/Vinylester-Copolymere, wie sie beispielsweise unter dem Warenzeichen Luviskol ® (BASF) vertrieben werden. - vinylpyrrolidone / Vinylester copolymers, such as for example, under the trade name Luviskol ® (BASF). Luviskol ® VA 64 und Luviskol ® VA 73, jeweils Vinylpyrrolidon/Vinylacetat-Copolymere, sind ebenfalls bevorzugte nichtionische Polymere. Luviskol ® VA 64 and Luviskol ® VA 73, each vinylpyrrolidone / vinyl acetate copolymers, are also preferred nonionic polymers.
    • – Celluloseether, wie Hydroxypropylcellulose, Hydroxyethylcellulose und Methylhydroxypropylcellulose, wie sie beispielsweise unter den Warenzeichen Culminal ® und Benecel ® (AQUALON) und Natrosol ® -Typen (Hercules) vertrieben werden. - cellulose ethers such as hydroxypropyl cellulose, hydroxyethyl cellulose and methylhydroxypropyl cellulose, as for example under the trademark Culminal® ® and Benecel ® (AQUALON) and Natrosol ® grades (Hercules) are distributed.
    • – Stärke und deren Derivate, insbesondere Stärkeether, beispielsweise Structure ® XL (National Starch), eine multifunktionelle, salztolerante Stärke; - starch and its derivatives, in particular starch, such as Structure XL ® (National Starch), a multifunctional, salt-tolerant starch;
    • – Schellack - Gramophone
    • – Polyvinylpyrrolidone, wie sie beispielsweise unter der Bezeichnung Luviskol ® (BASF) vertrieben werden. - polyvinylpyrrolidones, as for example under the name Luviskol ® (BASF).
    • – Siloxane. - siloxanes. Diese Siloxane können sowohl wasserlöslich als auch wasserunlöslich sein. These siloxanes can be both water soluble and water insoluble. Geeignet sind sowohl flüchtige als auch nichtflüchtige Siloxane, wobei als nichtflüchtige Siloxane solche Verbindungen verstanden werden, deren Siedepunkt bei Normaldruck oberhalb von 200°C liegt. Suitable are both volatile and non-volatile siloxanes, which are understood to be non-volatile siloxanes such compounds whose boiling point at atmospheric pressure above 200 ° C. Bevorzugte Siloxane sind Polydialkylsiloxane, wie beispielsweise Polydimethylsiloxan, Polyalkylarylsiloxane, wie beispielsweise Polyphenylmethylsiloxan, ethoxylierte Polydialkylsiloxane sowie Polydialkylsiloxane, die Amin- und/oder Hydroxy-Gruppen enthalten. Preferred siloxanes are polydialkylsiloxanes such as polydimethylsiloxane, polyalkylaryl siloxanes, such as polyphenylmethylsiloxane, ethoxylated polydialkylsiloxanes, and polydialkylsiloxanes, the amine and / or hydroxy groups.
    • – Glycosidisch substituierte Silicone. - Glycosidically substituted silicones.
  • Die nichtionischen Polymere sind in den erfindungsgemäßen Mitteln bevorzugt in Mengen von 0,05 bis 10 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel, enthalten. The nonionic polymers are present in the inventive compositions preferably in amounts of 0.05 to 10 wt .-%, based on the total agent. Mengen von 0,1 bis 5 Gew.-% sind besonders bevorzugt. Amounts of 0.1 to 5 wt .-% are particularly preferred.
  • Unter dem Begriff Polymer sind erfindungsgemäß ebenfalls spezielle Zubereitungen von Polymeren wie sphärische Polymerpulver zu verstehen. The term polymer special preparations of polymers such as spherical polymer powders according to the invention also to understand. Es sind verschiedene Verfahren bekannt, solche Mikrokugeln aus verschiedenen Monomeren herzustellen, z. Various methods are known to produce such microspheres from various monomers, for example. B. durch spezielle Polymerisationsverfahren oder durch Auflösen des Polymeren in einem Lösungsmittel und Versprühen in ein Medium, in dem das Lösungsmittel verdunsten oder aus den Teilchen herausdiffundieren kann. B. can diffuse out by special polymerization process or by dissolving the polymer in a solvent and spraying into a medium in which the solvent or evaporate from the particles. Ein solches Verfahren ist z. Such a process is for. B. aus B. from EP 466 986 B1 EP 466 986 B1 bekannt. known. Geeignete Polymerisate sind z. Suitable polymers are, for. B. Polycarbonate, Polyurethane, Polyacrylate, Polyolefine, Polyester oder Polyamide. As polycarbonates, polyurethanes, polyacrylates, polyolefins, polyesters or polyamides. Besonders geeignet sind solche sphärischen Polymerpulver, deren Primärpartikeldurchmesser unter 1 μm liegt. Particularly suitable are those spherical polymer powder whose primary particle diameter is less than 1 micron. Solche Produkte auf Basis eines Polymethacrylat-Copolymers sind z. Such products based on a polymethacrylate copolymer are, for. B. unter dem Warenzeichen Polytrap ® Q5-6603 (Dow Corning) im Handel. Q5-6603 (Dow Corning) commercially for example under the trade mark Polytrap ®. Andere Polymerpulver, z. Other polymer powders, eg. B. auf Basis von Polyamiden (Nylon 6, Nylon 12) sind mit einer Teilchengröße von 2-10 μm (90%) und einer spezifischen Oberfläche von ca. 10 m 2 /g unter der Handelsbezeichnung Orgasol ® 2002 DU Nat Cos (Atochem SA, Paris) erhältlich. Example based on polyamides (nylon 6, nylon 12) (having a particle size of 2-10 microns (90%) and a specific surface area of about 10 m 2 / g under the trade name Orgasol ® 2002 DU Nat Cos Atochem SA , Paris) available. Weitere sphärische Polymerpulver, die für den erfindungsgemäßen Zweck geeignet sind, sind z. Further spherical polymer powders that are suitable for the inventive purpose, z. B. die Polymethacrylate (Micropearl M) von SEPPIC oder (Plastic Powder A) von NIKKOL, die Styrol-Divinylbenzol-Copolymeren (Plastic Powder FP) von NIKKOL, die Polyethylen- und Polypropylen-Pulver (ACCUREL EP 400) von AKZO, oder auch Silikonpolymere (Silicone Powder X2-1605) von Dow Corning oder auch sphärische Cellulosepulver. As the polymethacrylates (Micropearl M) from SEPPIC or (Plastic Powder A) of NIKKOL, the styrene-divinylbenzene copolymer (Plastic Powder FP) of NIKKOL, the polyethylene and polypropylene powder (ACCUREL EP 400) from AKZO, or silicone polymers (silicone powder X2-1605) from Dow Corning or spherical cellulose powder.
  • Die zuvor beschriebenen Polymerpulver sind in den erfindungsgemäßen Mitteln bevorzugt in Mengen von 0,05 bis 10 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel, enthalten. The polymer powder as described above are included in the inventive compositions preferably in amounts of 0.05 to 10 wt .-%, based on the total agent. Mengen von 0,1 bis 5 Gew.-% sind besonders bevorzugt. Amounts of 0.1 to 5 wt .-% are particularly preferred.
  • Polymere können unabhängig von ihrer chemischen Struktur und Ladung auch nach ihrer Funktion in kosmetischen Mitteln charakterisiert werden. Polymers can also be characterized according to their function in cosmetic compositions, irrespective of their chemical structure and charge. Die Beschreibung der Polymere gemäß ihrer Funktion in den erfindungsgemäßen Mitteln entspricht nicht zwangsläufig einer Wertung oder Bedeutung dieser Polymere. The description of the polymers according to their function in the agents do not necessarily reflect a score or significance of these polymers. Vielmehr sind alle Polymere prinzipiell als gleichwertig für die Verwendung in den erfindungsgemäßen Mitteln anzusehen, wenngleich auch manche dieser Polymere bevorzugt sein können. Rather, all polymers are to be regarded as equivalent in principle for use in the agents, although some of these polymers may be preferred. Weiterhin finden sich manche Polymere aufgrund der Polyfunktionalität von Polymeren in mehreren Beschreibungen bei unterschiedlichen Effekten wieder. Furthermore, some polymers are due to the polyfunctionality of polymers in multiple descriptions at different effects again. Polymere, welche mehrere gewünschte Effekte bewirken können, sind demzufolge besonders bevorzugt bei der Verwendung in den erfindungsgemäßen Mitteln. Polymers which can cause a plurality of desired effects, hence are particularly preferred for use in the inventive compositions.
  • Die Wahl des geeigneten Polymeren richtet sich auch nach der Verwendung der erfindungsgemäßen Zusammensetzung. The choice of suitable polymers is also directed to the use of the composition according to the invention. So wird beispielsweise besonders bevorzugt ein filmbildendes kationisches oder amphoteres Polymer ausgewählt, wenn die Zusammensetzung als Stylingmittel oder Festiger verwendet werden soll. Thus, a film-forming cationic or amphoteric polymer is selected, for example, especially preferred when the composition is to be used as a setting lotion or styling agents.
  • Da Polymere häufig multifunktional sind, können deren Funktionen nicht immer klar und eindeutig voneinander abgegrenzt werden. As polymers are often multifunctional, their functions can not always be clearly and unambiguously separated. Insbesondere gilt dies für filmbildende und festigende Polymere. This is especially true for film-forming and setting polymers. Dennoch sollen beispielhaft manche filmbildende Polymere beschrieben werden. Nevertheless, by way of example, some film-forming polymers are described. Allerdings wird an dieser Stelle explizit darauf verwiesen, dass im Rahmen der vorliegenden Erfindung sowohl filmbildende als auch festigende Polymere wesentlich sind. However, at this point reference is made explicitly to the fact that both film-forming and setting polymers are essential in the present invention. Da beide Eigenschaften auch nicht völlig unabhängig voneinander sind, werden unter dem Begriff „festigende Polymere" auch immer „filmbildende Polymere" verstanden und umgekehrt. Since both properties are also not completely independent from one another, the term "setting polymers" always "film-forming polymers" and vice versa.
  • Zu den bevorzugten Eigenschaften der filmbildenden Polymeren zählt die Filmbildung. Among the preferred properties of the film-forming polymers include film formation. Unter filmbildenden Polymeren sind solche Polymere zu verstehen, welche beim Trocknen einen kontinuierlichen Film auf der Haut, dem Haar oder den Nägeln hinterlassen. Film-forming polymers, such polymers are understood to leave a continuous film on the skin, hair or nails during drying. Derartige Filmbildner können in den unterschiedlichsten kosmetischen Produkten wie beispielsweise Gesichtsmasken, Make-up, Haarfestigern, Haarsprays, Haargelen, Haarwachsen, Haarkuren, Shampoos oder Nagellacken verwendet werden. Such film formers can be used in a variety of cosmetic products such as face masks, makeup, hair conditioners, hair sprays, hair gels, hair waxes, hair treatments, shampoos or nail polishes. Bevorzugt sind insbesondere solche Polymere, die eine ausreichende Löslichkeit in Alkohol oder Wasser/Alkohol-Gemischen besitzen, um in dem erfindungsgemäßen Mittel bei der Anwendung in vollständig gelöster Form vorzuliegen. Particularly preferred are polymers which are sufficiently soluble in alcohol or water / alcohol mixtures to be present in the inventive composition when used in completely dissolved form. Aufgrund ihrer ausgeprägten Eigenschaft der Filmbildung sind diese Polymere in den erfindungsgemäßen Mitteln ganz besonders bevorzugt. Owing to their pronounced characteristic of the film formation, these polymers are most preferred in the agents. Die Verwendung mindestens eines dieser Polymeren ist daher ebenfalls erfindungsgemäß ganz besonders bevorzugt. therefore the use of at least one of these polymers is also according to the invention very particularly preferred. Die filmbildenden Polymere können synthetischen oder natürlichen Ursprungs sein. The film-forming polymers may be synthetic or natural origin.
  • Unter filmbildenden Polymeren werden weiterhin erfindungsgemäß solche Polymere verstanden, die bei Anwendung in 0,01 bis 20%-iger wäßriger, alkoholischer oder wäßrigalkoholischer Lösung in der Lage sind, auf dem Haar einen transparenten Polymerfilm abzuscheiden. Film-forming polymers, such polymers are further understood according to the invention, which when used in 0.01 to 20% aqueous, alcoholic or aqueous-alcoholic solution, are able to deposit on the hair a transparent polymer film. Die filmbildenden Polymere können dabei sowohl anionisch, amphoter, nicht-ionisch, permanent kationisch oder temporär kationisch geladen sein. The film-forming polymers may be charged in any one anionic, amphoteric, nonionic, permanently cationic or temporarily.
  • Geeignete synthetische, filmbildende, haarfestigende Polymere sind Homo- oder Copolymere, die aus mindestens einem der folgenden Monomere aufgebaut sind: Vinylpyrrolidon, Vinylcaprolactam, Vinylester wie z. Suitable synthetic film-forming, hair-setting polymers are homo- or copolymers which are constructed from at least one of the following monomers: vinylpyrrolidone, vinylcaprolactam, Vinylester such. B. Vinylacetat, Vinylalkohol, Acrylamid, Methacrylamid, Alkyl- und Dialkylacrylamid, Alkyl- und Dialkylmethacrylamid, Alkylacrylat, Alkylmethacrylat, Propylenglykol oder Ethylenglykol, wobei die Alkylgruppen dieser Monomere vorzugsweise C1- bis C7-Alkylgruppen, besonders bevorzugt C1- bis C3-Alkylgruppen sind. As vinyl acetate, vinyl alcohol, acrylamide, methacrylamide, alkyl- and dialkylacrylamide, alkyl- and dialkylmethacrylamide, alkyl acrylate, alkyl methacrylate, propylene glycol or ethylene glycol, wherein the alkyl groups of these monomers are preferably C1- to C7-alkyl groups, particularly preferably C1- to C3-alkyl groups ,
  • Geeignet sind z. Suitable z. B. Homopolymere des Vinylcaprolactams, des Vinylpyrrolidons oder des N-Vinylformamids. Example, homopolymers of vinyl caprolactam, vinylpyrrolidone or N-vinylformamide. Weitere geeignete synthetische filmbildende, haarfestigende Polymere sind z. Further suitable synthetic film-forming, hair-setting polymers are, for. B. Copolymerisate aus Vinylpyrrolidon und Vinylacetat, Terpolymere aus Vinylpyrrolidon, Vinylacetat und Vinylpropionat, Polyacrylamide, die beispielsweise unter den Handelsbezeichnungen Akypomine ® P 191 von der Firma CHEM-Y, Emmerich, oder Sepigel ® 305 von der Firma Seppic vertrieben werden; B. Copolymers of vinylpyrrolidone and vinyl acetate, terpolymers of vinylpyrrolidone, vinyl acetate and vinyl propionate, polyacrylamides Akypomine ® P 191 sold by the company CHEM-Y, Emmerich or Sepigel ® 305 by the company SEPPIC, for example, under the trade designations; Polyvinylalkohole, die beispielsweise unter den Handelsbezeichnungen Elvanol ® von Du Pont oder Vinol ® 523/540 von der Firma Air Products vertrieben werden sowie Polyethylenglykol/Polypropylenglykol-Copolymere, die beispielsweise, unter den Handelsbezeichnungen Ucon ® der Union Carbide vertrieben werden. Polyvinyl alcohols, which are marketed under the trade names Elvanol.RTM ® from DuPont or Vinol ® 523/540 by Air Products as well as polyethylene glycol / polypropylene glycol copolymers, for example, Ucon ® Union Carbide sold under the trade names. Besonders bevorzugt sind Polyvinylpyrrolidon und Polyvinylpyrrolidon/Vinylacetat Copolymere. Particularly preferred are polyvinylpyrrolidone and polyvinylpyrrolidone / vinyl acetate copolymers.
  • Geeignete natürliche filmbildende Polymere sind z. Suitable natural film-forming polymers are, for. B. Cellulosederivate, z. For example, cellulose derivatives, eg. B. Hydroxypropylcellulose mit einem Molekulargewicht von 30.000 bis 50.000 g/mol, welche beispielsweise unter der Handelsbezeichnung Nisso SI ® von der Firma Lehmann & Voss, Hamburg, vertrieben wird. Hydroxypropyl cellulose having a molecular weight of 30,000 to 50,000 g / mol, which is marketed for example under the trade name Nisso SI ® from Lehmann & Voss, Hamburg.
  • Beispiele für gebräuchliche Filmbildner sind Abies Balsamea (Balsam Canada) Resin, Acetylenediurea/Formaldehyde/Tosylamide Crosspolymer, Acrylamide/Ammonium Acrylate Copolymer, Acrylamides Copolymer, Acrylamides/DMAPA Acrylates/Methoxy PEG Methacrylate Copolymer, Acrylamide/Sodium Acrylate Copolymer, Acrylamidopropyltrimonium Chloride/Acrylamide Copolymer, Acrylamidopropyltrimonium Chloride/Acrylates Copolymer, Acrylates/Acetoacetoxyethyl Methacrylate Copolymer, Acrylates/Acrylamide Copolymer, Acrylates/Ammonium Methacrylate Copolymer, Acrylates/Behenyl Methacrylate/Dimethicone Methacrylate Copolymer, Acrylates/t-Butylacrylamide Copolymer, Acrylates Copolymer, Acrylates/Diacetoneacrylamide Copolymer, Acrylates/Dimethicone Copolymer, Acrylates/Dimethicone Methacrylate Copolymer, Acrylates/Dimethiconol Acrylate Copolymer, Acrylates/Dimethylaminoethyl Methacrylate Copolymer, Acrylates/Ethylhexyl Acrylate Copolymer, Acrylates/Ethylhexyl Acrylate/HEMA/Styrene Copolymer, Acrylates/Ethylhex Examples of customary film formers are Abies Balsamea (Balsam Canada) Resin, Acetylenediurea / Formaldehyde / Tosylamide Crosspolymer, Acrylamide / Ammonium Acrylate Copolymer, acrylamide copolymer, acrylamide / DMAPA acrylates / methoxy PEG methacrylate copolymer, Acrylamide / Sodium Acrylate Copolymer, Acrylamidopropyltrimonium Chloride / Acrylamide Copolymer , Acrylamidopropyltrimonium Chloride / Acrylates copolymer, Acrylates / acetoacetoxyethyl methacrylate copolymer, Acrylates / acrylamide copolymer, Acrylates / ammonium Methacrylate copolymer, Acrylates / Behenyl Methacrylate / Dimethicone Methacrylate copolymer, Acrylates / t-Butylacrylamide copolymer, Acrylates copolymer, Acrylates / Diacetoneacrylamide copolymer, Acrylates / Dimethicone copolymer, acrylates / Dimethicone Methacrylate copolymer, acrylates / Dimethiconol acrylates copolymer, acrylates / dimethylaminoethyl Methacrylate copolymer, acrylates / ethylhexyl acrylate copolymer, acrylates / ethylhexyl acrylate / HEMA / Styrene copolymer, acrylates / ethylhex yl Acrylate/Styrene Copolymer, Acrylates/Hydroxyesters Acrylates Copolymer, Acrylates/Lauryl Acrylate/Stearyl Acrylate/Ethylamine Oxide Methacrylate Copolymer, Acrylates/Octylacrylamide Copolymer, Acrylates/Propyl Trimethicone Methacrylate Copolymer, Acrylates/Stearyl Acrylate/Dimethicone Methacrylate Copolymer, Acrylates/Stearyl Acrylate/Ethylamine Oxide Methacrylate Copolymer, Acrylates/TDI/Trimethylolpropane Copolymer, Acrylates/VA Copolymer, Acrylates/VA Crosspolymer, Acrylates/VP Copolymer, Acrylates/VP/Dimethylaminoethyl Methacrylate/Diacetone Acrylamide/Hydroxypropyl Acrylate Copolymer, Acrylic Acid/Acrylonitrogens Copolymer, Adipic Acid/CHDM/MA/Neopentyl Glycol/Trimellitic Anhydride Copolymer, Adipic Acid/Diethylene Glycol/Glycerin Crosspolymer, Adipic Acid/Diethylenetriamine Copolymer, Adipic Acid/Dilinoleic Acid/Hexylene Glycol Copolymer, Adipic Acid/Dimethylaminohydroxypropyl Diethylenetriamine Copolymer, Adipic Acid/Epoxypropyl Diethylenetriamine Copolymer, Adipic Acid/Fuma yl Acrylate / Styrene Copolymer, Acrylates / hydroxy ester acrylate copolymer, Acrylates / Lauryl Acrylate / Stearyl Acrylate / ethylamine oxide methacrylate copolymer, Acrylates / Octylacrylamide copolymer, Acrylates / propyl trimethicone methacrylate copolymer, Acrylates / Stearyl Acrylate / Dimethicone Methacrylate Copolymer, Acrylates / Stearyl Acrylate / ethylamine oxide methacrylate copolymer, acrylates / TDI / Trimethylolpropane copolymer, acrylates / VA copolymer, acrylates / VA crosspolymer, acrylates / VP copolymer, acrylates / VP / dimethylaminoethyl Methacrylate / Diacetone acrylamide / hydroxypropyl acrylate copolymer, Acrylic Acid / Acrylonitrogens copolymer Adipic Acid / CHDM / MA / neopentyl glycol / Trimellitic anhydride copolymer, Adipic Acid / Diethylene glycol / glycerin Crosspolymer, Adipic Acid / Diethylenetriamine copolymer, Adipic Acid / Dilinoleic Acid / Hexylene glycol copolymer, Adipic Acid / dimethylaminohydroxypropyl Diethylenetriamine copolymer, Adipic Acid / epoxypropyl Diethylenetriamine copolymer , Adipic Acid / Fuma ric Acid/Phthalic Acid/Tricyclodecane Dimethanol Copolymer, Adipic Acid/Isophthalic Acid/Neopentyl Glycol/Trimethylolpropane Copolymer, Adipic Acid/Neopentyl Glycol/Trimellitic Anhydride Copolymer, Adipic Acid/PPG-10 Copolymer, Albumen, Allyl Stearate/VA Copolymer, Aloe Barbadensis Leaf Polysaccharides, Aminoethylacrylate Phosphate/Acrylates Copolymer, Aminoethylpropanediol-Acrylates/Acrylamide Copolymer, Aminoethylpropanediol-AMPD-Acrylates/Diacetoneacrylamide Copolymer, Ammonium Acrylates/Acrylonitrogens Copolymer, Ammonium Acrylates Copolymer, Ammonium Alginate, Ammonium Polyacrylate, Ammonium Styrene/Acrylates Copolymer, Ammonium VA/Acrylates Copolymer, AMPD-Acrylates/Diacetoneacrylamide Copolymer, AMP-Acrylates/Allyl Methacrylate Copolymer, AMP-Acrylates/C1-18 Alkyl Acrylates/C1-8 Alkyl Acrylamide Copolymer, AMP-Acrylates Copolymer, AMP-Acrylates/Diacetoneacrylamide Copolymer, AMP-Acrylates/Dimethylaminoethylmethacrylate Copolymer, Astragalus Gummifer Gum, Avena Sativa (Oat) Kerne ric Acid / Phthalic Acid / Tricyclodecane dimethanol copolymer, Adipic Acid / Isophthalic Acid / neopentyl glycol / trimethylolpropane copolymer, Adipic Acid / neopentyl glycol / Trimellitic Anhydride Copolymer, Adipic Acid / PPG-10 Copolymer, albumen, allyl stearate / VA copolymer, Aloe Barbadensis leaf polysaccharide Aminoethylacrylate phosphate / acrylates copolymer, Aminoethylpropanediol-Acrylates / acrylamide copolymer, Aminoethylpropanediol-AMPD-acrylates / Diacetoneacrylamide copolymer ammonium Acrylates / Acrylonitrogens copolymer, ammonium acrylate copolymer, ammonium alginate, ammonium polyacrylates, ammonium Styrene / Acrylates copolymer, ammonium VA / Acrylates copolymer, AMPD-acrylates / Diacetoneacrylamide copolymer, AMP-Acrylates / allyl Methacrylate copolymer, AMP-Acrylates / C1-18 alkyl acrylates / C1-8 alkyl acrylamide copolymer, AMP-Acrylates copolymer, AMP-Acrylates / Diacetoneacrylamide copolymer, AMP-Acrylates / dimethylaminoethyl methacrylates copolymer, Astragalus gummifer gum, Avena Sativa (Oat) cores l Protein, Behenyl Methacrylate/Perfluorooctylethyl Methacrylate Copolymer, Benzoguanamine/Formaldehyde/Melamine Crosspolymer, Benzoic Acid/Phthalic Anhydride/Pentaerythritol/Neopentyl Glycol/Palmitic Acid Copolymer, Bis-Hydrogenated Tallow Amine Dilinoleic Acid/Ethylenediamine Copolymer, Bis-PEG-15 Dimethicone/IPDI Copolymer, Bis-PPG-15 Dimethicone/IPDI Copolymer, Bis-Stearyl Dimethicone, Brassica Campestris/Aleurites Fordi Oil Copolymer, Butadiene/Acrylonitrile Copolymer, 1,4-Butandiol/Succinic Acid/Adipic Acid/HDI Copolymer, Butoxy Chitosan, Butyl Acrylate Crosspolymer, Butyl Acrylate/Ethylhexyl Methacrylate Copolymer, Butyl Acrylate/Hydroxyethyl Methacrylate Copolymer, Butyl Acrylate/Hydroxypropyl Dimethicone Acrylate Copolymer, Butyl Acrylate/Styrene Copolymer, Butylated Polyoxymethylene Urea, Butylated PVP, Butyl Benzoic Acid/Phthalic Anhydride/Trimethylolethane Copolymer, Butylene/Ethylene/Propylene Copolymer, Butyl Ester of Ethylene/MA Copolymer, Butyl Ester of PVM/MA Copolymer l protein, behenyl methacrylate / Perfluorooctylethyl Methacrylate Copolymer, benzoguanamines / Formaldehyde / Melamine Crosspolymer, Benzoic Acid / Phthalic Anhydride / pentaerythritol / neopentyl glycol / Palmitic Acid Copolymer, Bis-Hydrogenated Tallow Amine Dilinoleic Acid / Ethylenediamine copolymer, bis-PEG-15 Dimethicone / IPDI copolymer, bis-PPG-15 Dimethicone / IPDI copolymer, bis-stearyl Dimethicone, Brassica campestris / Aleurites Fordi Oil copolymer, butadiene / acrylonitrile copolymer, 1,4-butanediol / Succinic Acid / Adipic Acid / HDI copolymer, butoxy chitosan, butyl acrylate Crosspolymer, butyl acrylate / ethylhexyl Methacrylate copolymer, butyl acrylate / hydroxyethyl methacrylate copolymer, butyl acrylate / hydroxypropyl dimethicone acrylate copolymer, butyl acrylate / styrene copolymer, Butylated polyoxymethylenes Urea, Butylated PVP, butyl Benzoic Acid / Phthalic anhydride / Trimethylolethane copolymer Butylene / Ethylene / Propylene copolymer, butyl ester of Ethylene / MA copolymer, butyl ester of PVM / MA copolymer , Butylethylpropanediol Dimer Dilinoleate, Butyl Methacrylate/DMAPA Acrylates/Vinylacetamide Crosspolymer, C23-43 Acid Pentaerythritol Tetraester, Calcium Carboxymethyl Cellulose, Calcium Carrageenan, Calcium Potassium Carbomer, Calcium/Sodium PVM/MA Copolymer, C5-6 Alkane/Cycloalkane/Terpene Copolymer, C30-45 Alkyl Dimethicone/Polycyclohexene Oxide Crosspolymer, C1-5 Alkyl Galactomannan, Candelilla Wax Hydrocarbons, Carboxybutyl Chitosan, Carboxymethyl Chitosan, Carboxymethyl Chitosan Succinamide, Carboxymethyl Dextran, Carboxymethyl Hydroxyethylcellulose, Castor Oil/IPDI Copolymer, Cellulose Acetate, Cellulose Acetate Butyrate, Cellulose Acetate Propionate, Cellulose Acetate Propionate Carboxylate, Cellulose Gum, Cetearyl Dimethicone/Vinyl Dimethicone Crosspolymer, Chitosan, Chitosan Adipate, Chitosan Ascorbate, Chitosan Formate, Chitosan Glycolate, Chitosan Lactate, Chitosan PCA, Chitosan Salicylate, Chitosan Succinamide, C5-6 Olefin/C8-10 Naphtha Olefin Copolymer, Collodion, Copaif , Butylethylpropanediol dimer dilinoleate, butyl methacrylate / DMAPA Acrylates / vinylacetamides Crosspolymer, C23-43 Acid Tetraester pentaerythritol, calcium carboxymethyl cellulose, calcium carrageenan, calcium Potassium carbomer, calcium / sodium PVM / MA copolymer, C5-6 alkanes / cycloalkanes / terpene copolymer, C30-45 alkyl Dimethicone / Polycyclohexene oxide Crosspolymer, C1-5 alkyl galactomannan, Candelilla wax Hydrocarbons, carboxybutyl chitosan, carboxymethyl chitosan, carboxymethyl chitosan succinamides, carboxymethyl dextran, carboxymethyl hydroxyethylcellulose, Castor Oil / IPDI copolymer, cellulose Acetate, cellulose Acetate Butyrate, cellulose Acetate Propionate, cellulose Acetate Propionate carboxylate, cellulose Gum, Cetearyl Dimethicone / vinyl Dimethicone Crosspolymer, chitosan, chitosan adipate, chitosan ascorbate, chitosan formats, chitosan glycolate, chitosan lactate, chitosan PCA, chitosan salicylate, chitosan succinamides, C5-6 olefin / C8 -10 naphtha olefin copolymer, collodion, Copaif era Officinalis (Balsam Copaiba) Resin, Copal, Corn Starch/Acrylamide/Sodium Acrylate Copolymer, Corn Starch Modified, C6-14 Perfluoroalkylethyl Acrylate/HEMA Copolymer, DEA-Styrene/Acrylates/DVB Copolymer, Dibutylhexyl IPDI, Didecyltetradecyl IPDI, Diethylene Glycolamine/Epichlorohydrin/Piperazine Copolymer, Diethylhexyl IPDI, Diglycol/CHDM/Isophthalates/SIP Copolymer, Diglycol/Isophthalates/SIP Copolymer, Dihydroxyethyl Tallowamine/IPDI Copolymer, Dilinoleic Acid/Glycol Copolymer, Dilinoleic Acid/Sebacic Acid/Piperazine/Ethylenediamine Copolymer, Dilinoleyl Alcohol/IPDI Copolymer, Dimethicone PEG-8 Polyacrylate, Dimethicone/Vinyltrimethylsiloxysilicate Crosspolymer, Dimethiconol/IPDI Copolymer, Dimethylamine/Ethylenediamine/Epichlorohydrin Copolymer, Dioctyldecyl IPDI, Dioctyldodecyl IPDI, Di-PPG-3 Myristyl Ether Adipate, Divinyldimethicone/Dimethicone Copolymer, Divinyldimethicone/Dimethicone Crosspolymer, DMAPA Acrylates/Acrylic Acid/Acrylonitrogens Copolymer, Dodecanedioic Acid/Ce era Officinalis (balsam copaiba) Resin, Copal, Corn Starch / Acrylamide / Sodium Acrylate Copolymer, Corn Starch Modified, C6-14 Perfluoroalkylethyl Acrylate / HEMA copolymer DEA Styrene / Acrylates / DVB copolymer Dibutylhexyl IPDI, Didecyltetradecyl IPDI, Diethylene Glycolamine / epichlorohydrin / piperazine copolymer, Diethylhexyl IPDI, diglycol / CHDM / Isophthalates / SIP copolymer, diglycol / Isophthalates / SIP copolymer, dihydroxyethyl Tallowamine / IPDI copolymer, Dilinoleic Acid / glycol copolymer Dilinoleic Acid / Sebacic Acid / piperazine / Ethylenediamine copolymer Dilinoleyl Alcohol / IPDI copolymer, Dimethicone PEG-8 polyacrylates, Dimethicone / Vinyltrimethylsiloxysilicate Crosspolymer, Dimethiconol / IPDI copolymer, Dimethylamine / Ethylenediamine / epichlorohydrin copolymer, Dioctyldecyl IPDI, Dioctyldodecyl IPDI, Di-PPG-3 Myristyl ether Adipate, Divinyldimethicone / Dimethicone copolymer Divinyldimethicone / Dimethicone Crosspolymer , DMAPA Acrylates / Acrylic Acid / Acrylonitrogens copolymer Dodecanedioic Acid / Ce tearyl Alcohol/Glycol Copolymer, Ethylcellulose, Ethylene/Acrylic Acid Copolymer, Ethylene/Acrylic Acid/VA Copolymer, Ethylene/Calcium Acrylate Copolymer, Ethylene/MA Copolymer, Ethylene/Magnesium Acrylate Copolymer, Ethylene/Methacrylate Copolymer, Ethylene/Octene Copolymer, Ethylene/Propylene Copolymer, Ethylene/Sodium Acrylate Copolymer, Ethylene/VA Copolymer, Ethylene/Zinc Acrylate Copolymer, Ethyl Ester of PVM/MA Copolymer, Euphorbia Cerifera (Candelilla) Wax, Euphorbia Cerifera (Candelilla) Wax Extract, Fibroin/PEG-40/Sodium Acrylate Copolymer, Flexible Collodion, Formaldehyde/Melamine/Tosylamide Copolymer, Galactoarabinan, Glycereth-7 Hydroxystearate/IPDI Copolymer, Glycerin/MA/Rosin Acid Copolymer, Glycerin/Phthalic Acid Copolymer, Glycerin/Phthalic Acid Copolymer Castorate, Glycerin/Succinic Acid Copolymer Castorate, Glyceryl Diricinoleate/IPDI Copolymer, Glyceryl Polyacrylate, Glyceryl Polymethacrylate, Glyceryl Undecyl Dimethicone, Glycidyl C8-11 Acidate/Glycerin/Phthalic An tearyl Alcohol / glycol copolymer, ethyl cellulose, Ethylene / Acrylic Acid Copolymer, Ethylene / Acrylic Acid / VA copolymer, ethylene / calcium acrylate copolymer, ethylene / MA copolymer, ethylene / magnesium acrylates copolymer Ethylene / Methacrylate Copolymer, Ethylene / Octene Copolymer, Ethylene / Propylene copolymer, ethylene / Sodium acrylate copolymer, ethylene / VA copolymer, ethylene / Zinc acrylate copolymer, ethyl ester of PVM / MA copolymer, Euphorbia Cerifera (Candelilla) Wax, Euphorbia Cerifera (Candelilla) Wax Extract, fibroin / PEG-40 / Sodium acrylate copolymer, Flexible Collodion, formaldehyde / Melamine / Tosylamide copolymer Galactoarabinan, Glycereth-7 hydroxystearates / IPDI copolymer, glycerol / MA / Rosin Acid copolymer, glycerol / Phthalic Acid copolymer, glycerol / Phthalic Acid copolymer Castorate, glycerol / Succinic Acid copolymer Castorate, glyceryl Diricinoleate / IPDI copolymer, glyceryl polyacrylates, glyceryl polymethacrylates, Glyceryl undecyl Dimethicone, glycidyl C8-11 Acidate / glycerol / phthalic An hydride Copolymer, Glycol Rosinate, Gutta Percha, Hexylene Glycol/Neopentyl Glycol/Adipic Acid/SMDI/DMPA Copolymer, Hydrogenated Brassica Campestris/Aleurites Fordi Oil Copolymer, Hydrogenated Caprylyl Olive Esters, Hydrogenated Cetyl Olive Esters, Hydrogenated Decyl Olive Esters, Hydrogenated Hexyl Olive Esters, Hydrogenated Lauryl Olive Esters, Hydrogenated Myristyl Olive Esters, Hydrogenated Rosin, Hydrogenated Styrene/Butadiene Copolymer, Hydrolyzed Candelilla Wax, Hydrolyzed Carnauba Wax, Hydrolyzed Chitosan, Hydrolyzed Gadidae Protein, Hydrolyzed Jojoba Esters, Hydrolyzed Sunflower Seed Wax, Hydrolyzed Wheat Protein, Hydrolyzed Wheat Protein/Cystine Bis-PG-Propyl Silanetriol Copolymer, Hydrolyzed Wheat Protein/Dimethicone PEG-7 Acetate, Hydrolyzed Wheat Protein/Dimethicone PEG-7 Phosphate Copolymer, Hydrolyzed Wheat Protein/PVP Crosspolymer, Hydroxybutyl Methylcellulose, Hydroxyethylcellulose, Hydroxyethyl Chitosan, Hydroxyethyl Ethylcellulose, Hydroxyethyl/Methoxyethyl Acrylate/ hydride copolymer Glycol Rosinate, gutta percha, Hexylene glycol / neopentyl glycol / Adipic Acid / SMDI / DMPA Copolymer, Hydrogenated Brassica Campestris / Aleurites Fordi Oil Copolymer, Hydrogenated Caprylyl Olive ester Hydrogenated Cetyl Olive ester Hydrogenated Decyl Olive ester Hydrogenated hexyl Olive ester Hydrogenated lauryl Olive ester Hydrogenated Myristyl Olive ester Hydrogenated rosin, Hydrogenated Styrene / Butadiene copolymer, Hydrolyzed Candelilla Wax, Hydrolyzed carnauba Wax, Hydrolyzed chitosan, Hydrolyzed Gadidae protein, Hydrolyzed Jojoba Esters, Hydrolyzed Sunflower Seed Wax, Hydrolyzed Wheat protein, Hydrolyzed Wheat protein / cystine bis-PG-propyl Silanetriol copolymer, hydrolyzed wheat protein / dimethicone PEG-7 acetates, Hydrolyzed Wheat protein / Dimethicone PEG-7 phosphate copolymer, hydrolyzed wheat protein / PVP crosspolymer, hydroxybutyl methylcellulose, hydroxyethylcellulose, hydroxyethyl chitosan, hydroxyethyl ethylcellulose , hydroxyethyl / methoxyethyl acrylate / Butyl Acrylate Copolymer, Hydroxyethyl/Methoxyethyl Acrylate Copolymer, Hydroxypropylcellulose, Hydroxypropyl Chitosan, Hydroxypropyl Guar, Hydroxypropyl Methylcellulose, Hydroxypropyl Methylcellulose Acetate/Succinate, Hydroxypropyl Oxidized Starch, Hydroxypropyltrimonium Hyaluronate, Hydroxypropyl Xanthan Gum, Isobutylene/Ethylmaleimide/Hydroxyethylmaleimide Copolymer, Isobutylene/MA Copolymer, Isobutylene/Sodium Maleate Copolymer, Isobutylmethacrylate/Bis-Hydroxypropyl Dimethicone Acrylate Copolymer, Isomerized Linoleic Acid, Isophorone Diamine/Cyclohexylamine/Isophthalic Acid/Azelaic Acid Copolymer, Isophoronediamine/Isophthalic Acid/Pentaerythritol Copolymer, Isophorone Diamine/Isophthalic Acid/Trimethylolpropane Copolymer, Isopropyl Ester of PVM/MA Copolymer, 4,4'-Isopropylidenediphenol/Epichlorohydrin Copolymer, Lauryl Acrylate/VA Copolymer, Lauryl Methacrylate/Glycol Dimethacrylate Crosspolymer, Maltodextrin, Mannan, Melia Azadirachta Conditioned Media/Culture, Methacrylic Acid Butyl Acrylate Copolymer, hydroxyethyl / methoxyethyl acrylate copolymer, hydroxypropyl cellulose, hydroxypropyl chitosan, hydroxypropyl guar, hydroxypropyl methyl cellulose, hydroxypropyl methyl cellulose acetate / succinate, hydroxypropyl Oxidized Starch, Hydroxypropyltrimonium Hyaluronate, hydroxypropyl xanthan gum, isobutylene / ethylmaleimide / Hydroxyethylmaleimide copolymer, isobutylene / MA copolymer, isobutylene / sodium maleate copolymer, Isobutylmethacrylate / bis-hydroxypropyl dimethicone acrylate copolymer, Isomerized Linoleic Acid, Isophorone diamine / Cyclohexylamine / Isophthalic Acid / Azelaic Acid copolymer, Isophoronediamine / Isophthalic Acid / pentaerythritol copolymer, Isophorone diamine / Isophthalic Acid / Trimethylolpropane copolymer, isopropyl ester of PVM / MA copolymer, 4,4'-isopropylidenediphenol / epichlorohydrin copolymer, lauryl acrylate / VA copolymer, lauryl methacrylate / glycol dimethacrylate crosspolymer, maltodextrin, mannan, Melia Azadirachta Conditioned Media / Culture, Methacrylic Acid /Sodium Acrylamidomethyl Propane Sulfonate Copolymer, Methacryloyl Ethyl Betaine/Acrylates Copolymer, Methacryloyl Propyltrimethoxysilane, Methoxypolyoxymethylene Melamine, Methyl Ethylcellulose, Methyl Methacrylate/Acrylonitrile Copolymer, Methyl Methacrylate Crosspolymer, Methyl Methacrylate/Glycol Dimethacrylate Crosspolymer, Myrica Cerifera (Bayberry) Fruit Wax, Myroxylon Balsamum (Balsam Tolu) Resin, Myroxylon Pereirae (Balsam Peru) Resin, Nitrocellulose, Nylon-12/6/66 Copolymer, Octadecene/MA Copolymer, Octylacrylamide/Acrylates/Butylaminoethyl Methacrylate Copolymer, Oxymethylene/Melamine Copolymer, Palmitic Acid/Pentaerythritol/Stearic Acid/Terephthalic Acid Copolymer, PEG-150/Decyl Alcohol/SMDI Copolymer, PEG-7 Dimethicone, PEG/PPG-25/25 Dimethicone/Acrylates Copolymer, PEG-150/Stearyl Alcohol/SMDI Copolymer, Pentaerythritol/Terephthalic Acid Copolymer, Pentaerythrityl Cyclohexane Dicarboxylate, Perfluorononylethyl Stearyl Dimethicone, Phenylpropyldimethylsiloxysilicate, Phtha / Sodium acrylamidomethyl propane sulfonate copolymer, methacryloyl ethyl betaine / acrylates copolymer, methacryloyl propyltrimethoxysilanes, Methoxypolyoxymethylene melamines, methyl ethyl cellulose, methyl methacrylate / acrylonitrile copolymer, Methyl Methacrylate Crosspolymer, Methyl Methacrylate / glycol dimethacrylate crosspolymer, Myrica Cerifera (Bayberry) Fruit Wax, Myroxylon Balsamum (Balsam Tolu) Resin, Myroxylon Pereirae (Balsam Peru) Resin, nitrocellulose, nylon-12/6/66 copolymer, octadecenes / MA copolymer, octylacrylamide / acrylates / butylaminoethyl methacrylate copolymer Oxymethylene / Melamine copolymer, Palmitic Acid / pentaerythritol / Stearic Acid / Terephthalic Acid copolymer, PEG-150 / decyl Alcohol / SMDI copolymer, PEG-7 dimethicone, PEG / PPG-25/25 Dimethicone / Acrylates copolymer, PEG-150 / stearyl Alcohol / SMDI copolymer, pentaerythritol / Terephthalic Acid copolymer, pentaerythrityl cyclohexanes dicarboxylates Perfluorononylethyl stearyl Dimethicone, Phenylpropyldimethylsiloxysilicate, Phtha lic Acid Denatured With Epoxy Resin Alkyd Resin, Phthalic Anhydride/Adipic Acid/Castor Oil/Neopentyl Glycol/PEG-3/Trimethylolpropane Copolymer, Phthalic Anhydride/Benzoic Acid/Glycerin Copolymer, Phthalic Anhydride/Benzoic Acid/Trimethylolpropane Copolymer, Phthalic Anhydride/Butyl Benzoic Acid/Propylene Glycol Copolymer, Phthalic Anhydride/Glycerin/Glycidyl Decanoate Copolymer, Phthalic Anhydride/Trimellitic Anhydride/Glycols Copolymer, Piperylene/Butene/Pentene Copolymer, Piperylene/Butene/Pentene/Pentadiene Copolymer, Pistacia Lentiscus (Mastic) Gum, Polianthes Tuberosa Extract, Polyacrylamide, Polyacrylamidomethylpropane Sulfonic Acid, Polyacrylate-1, Polyacrylate-2, Polyacrylate-5, Polyacrylate-6, Polyacrylic Acid, Polyamide-1, Polybeta-Alanine, Polybeta-Alanine/Glutaric Acid Crosspolymer, Polybutyl Acrylate, Polybutylene Terephthalate, Polychlorotrifluoroethylene, Polydiethyleneglycol Adipate/IPDI Copolymer, Polydimethylaminoethyl Methacrylate, Polyester-1, Polyester-2, Polyester lic Acid Denatured With Epoxy Resin Alkyd Resin, Phthalic Anhydride / Adipic Acid / Castor Oil / neopentyl glycol / PEG-3 / Trimethylolpropane copolymer, Phthalic Anhydride / Benzoic Acid / glycerol copolymer, Phthalic Anhydride / Benzoic Acid / Trimethylolpropane copolymer, Phthalic Anhydride / Butyl Benzoic Acid / Propylene glycol copolymer, Phthalic anhydride / glycerol / glycidyl decanoate copolymer, phthalic anhydride / Trimellitic anhydride / glycol copolymer, piperylenes / butene / pentenes copolymer piperylenes / butene / pentenes / pentadienes copolymer, Pistacia lentiscus (Mastic) Gum, Polianthes tuberosa Extract, polyacrylamides, Polyacrylamidomethylpropane Sulfonic Acid, polyacrylates-1, Polyacrylate-2, polyacrylates-5, polyacrylates-6, Polyacrylic Acid, polyamides-1, Polybeta-Alanine, Polybeta-Alanine / Glutaric Acid Crosspolymer, polybutyl acrylates, Polybutylene terephthalate, Polychlorotrifluoroethylene , Polydiethyleneglycol Adipate / IPDI copolymer, Polydimethylaminoethyl methacrylates, polyester 1, polyester 2, polyester -3, Polyethylacrylate, Polyethylene, Polyethylene Naphthalate, Polyethylene Terephthalate, Polyethylglutamate, Polyethylmethacrylate, Polyglucuronic Acid, Polyglyceryl-2 Diisostearate/IPDI Copolymer, Polyisobutene, Polylysine, Polymethacrylamide, Polymethacrylamidopropyltrimonium Methosulfate, Polymethacrylic Acid, Polymethyl Acrylate, Polymethylglutamate, Polymethyl Methacrylate, Polyoxyisobutylene/Methylene Urea Copolymer, Polyoxymethylene Melamine, Polypentaerythrityl Terephthalate, Polypentene, Polyperfluoroperhydrophenanthrene, Poly-p-Phenylene Terephthalamide, Polyphosphorylcholine Glycol Acrylate, Polyquaternium-1, Polyquaternium-2, Polyquaternium-4, Polyquaternium-5, Polyquaternium-6, Polyquaternium-7, Polyquaternium-8, Polyquaternium-9, Polyquaternium-10, Polyquaternium-11, Polyquaternium-12, Polyquaternium-13, Polyquaternium-14, Polyquaternium-15, Polyquaternium-16, Polyquaternium-17, Polyquaternium-18, Polyquaternium-19, Polyquaternium-20, Polyquaternium-22, Polyquaternium-2 -3, Polyethylacrylate, polyethylenes, polyethylene naphthalates, polyethylenes terephthalates, Polyethylglutamate, Polyethylmethacrylate, Polyglucuronic Acid, polyglyceryl-2 diisostearate / IPDI copolymer, polyisobutenes, polylysines, polymethacrylamides, Polymethacrylamidopropyltrimonium Methosulfate, Polymethacrylic Acid, polymethyl acrylates, Polymethylglutamate, polymethyl methacrylates, Polyoxyisobutylene / Methylene Urea copolymer polyoxymethylenes melamines, Polypentaerythrityl terephthalates, polypentenes, Polyperfluoroperhydrophenanthrene, poly-p-phenylene terephthalamides, Polyphosphorylcholine glycol acrylates, Polyquaternium-1, Polyquaternium-2, Polyquaternium-4, Polyquaternium-5, Polyquaternium-6, Polyquaternium-7, Polyquaternium -8, Polyquaternium-9, Polyquaternium-10, Polyquaternium-11, Polyquaternium-12, Polyquaternium-13, Polyquaternium-14, Polyquaternium-15, Polyquaternium-16, Polyquaternium-17, Polyquaternium-18, Polyquaternium-19, Polyquaternium-20 , Polyquaternium-22, Polyquaternium-2 4, Polyquaternium-27, Polyquaternium-28, Polyquaternium-29, Polyquaternium-30, Polyquaternium-31, Polyquaternium-32, Polyquaternium-33, Polyquaternium-34, Polyquaternium-35, Polyquaternium-36, Polyquaternium-37, Polyquaternium-39, Polyquaternium-43, Polyquaternium-44, Polyquaternium-45, Polyquaternium-46, Polyquaternium-47, Polyquaternium-48, Polyquaternium-49, Polyquaternium-50, Polyquaternium-51, Polyquaternium-56, Polyquaternium-57, Polyquaternium-61, Polysilicone-6, Polysilicone-8, Polysilicone-11, Polysilicone-14, Polystyrene, Polyurethane-1, Polyurethane-2, Polyurethane-4, Polyurethane-5, Polyurethane-6, Polyurethane-7, Polyurethane-8, Polyurethane-10, Polyurethane-11, Polyurethane-12, Polyurethane-13, Polyvinylacetal Diethylaminoacetate, Polyvinyl Acetate, Polyvinyl Alcohol, Polyvinyl Butyral, Polyvinylcaprolactam, Polyvinyl Chloride, Polyvinyl Imidazolinium Acetate, Polyvinyl Isobutyl Ether, Polyvinyl Laurate, Polyvinyl Methyl Ether, Polyvinyl Stearyl Ether, Potassium Acrylates 4, Polyquaternium-27, Polyquaternium-28, Polyquaternium-29, Polyquaternium-30, Polyquaternium-31, Polyquaternium-32, Polyquaternium-33, Polyquaternium-34, Polyquaternium-35, Polyquaternium-36, Polyquaternium-37, Polyquaternium-39, Polyquaternium-43, Polyquaternium-44, Polyquaternium-45, Polyquaternium-46, Polyquaternium-47, Polyquaternium-48, Polyquaternium-49, Polyquaternium-50, Polyquaternium-51, Polyquaternium-56, Polyquaternium-57, Polyquaternium-61, Polysilicone- 6, Polysilicone-8, Polysilicone-11, Polysilicone-14, Polystyrene, Polyurethane-1, Polyurethane-2, Polyurethane-4, Polyurethane-5, 6-polyurethanes, polyurethanes-7, Polyurethane-8, Polyurethane-10, Polyurethane- 11, polyurethane-12, polyurethane-13, polyvinyl acetal Diethylaminoacetate, polyvinyl acetates, polyvinyl alcohol, polyvinyl butyral, polyvinyl caprolactam, polyvinyl chlorides, polyvinyl imidazolinium acetate, polyvinyl isobutyl ether, polyvinyl laurates, polyvinyl methyl ether, polyvinyl stearyl ether, potassium Acrylates /Acrylamide Copolymer, Potassium Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Potassium Acrylates/Ethylhexyl Acrylate Copolymer, Potassium Butyl Ester of PVM/MA Copolymer, Potassium Carbomer, Potassium Carrageenan, Potassium Ethyl Ester of PVM/MA Copolymer, PPG-26/HDI Copolymer, PPG-17/IPDI/DMPA Copolymer, PPG-12/SMDI Copolymer, PPG-7/Succinic Acid Copolymer, PPG-26/TDI Copolymer, PPG-10 Tocophereth-30, PPG-20 Tocophereth-50, Propylene Glycol Diricinoleate/IPDI Copolymer, Pseudotsuga Menziesii (Balsam Oregon) Resin, Pullulan, PVM/MA Copolymer, PVM/MA Decadiene Crosspolymer, PVP, PVP Montmorillonite, PVP/VA/Itaconic Acid Copolymer, PVP/VA/Vinyl Propionate Copolymer, Quaternium-22, Rhizobian Gum, Rosin, Rubber Latex, Serum Albumin, Shellac, Sodium Acrylates/Acrolein Copolymer, Sodium Acrylates/Acrylonitrogens Copolymer, Sodium Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylates Crosspolymer, Sodium Acrylates Copolymer, Sodium Acrylate/Vinyl Alcohol Copolymer, Sodium Butyl Ester of PVM/MA Copolymer, Sodium / Acrylamide copolymer, Potassium Acrylates / C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Potassium Acrylates / Ethylhexyl Acrylate Copolymer, potassium butyl ester of PVM / MA copolymer, potassium carbomer, potassium carrageenan, potassium ethyl ester of PVM / MA copolymer, PPG-26 / HDI copolymer, PPG-17 / IPDI / DMPA copolymer, PPG-12 / SMDI copolymer, PPG-7 / Succinic Acid copolymer, PPG-26 / TDI copolymer, PPG-10 tocophereth-30, PPG-20 tocophereth-50, Propylene glycol Diricinoleate / IPDI copolymer, Pseudotsuga menziesii (Balsam Oregon) Resin, pullulan, PVM / MA copolymer, PVM / MA decadiene crosspolymer, PVP, PVP montmorillonite, PVP / VA / itaconic acid copolymer, PVP / VA / vinyl Propionate copolymer, quaternium-22, Rhizobian Gum Rosin, Rubber latex, serum albumin, shellac, Sodium acrylates / acrolein copolymer, Sodium acrylates / Acrylonitrogens copolymer, Sodium acrylates / C10-30 alkyl acrylates Crosspolymer, Sodium acrylates copolymer, Sodium acrylate / vinyl Alcohol copolymer, Sodium butyl ester of PVM / MA copolymer, Sodium Carbomer, Sodium Carboxymethyl Chitin, Sodium Carboxymethyl Starch, Sodium Carrageenan, Sodium C4-12 Olefin/Maleic Acid Copolymer, Sodium DVB/Acrylates Copolymer, Sodium Ethyl Ester of PVM/MA Copolymer, Sodium Isooctylene/MA Copolymer, Sodium MA/Diisobutylene Copolymer, Sodium MA/Vinyl Alcohol Copolymer, Sodium PG-Propyldimethicone Thiosulfate Copolymer, Sodium Polyacrylate, Sodium Polymethacrylate, Sodium Polystyrene Sulfonate, Sodium PVM/MA/Decadiene Crosspolymer, Sodium Styrene/Acrylates Copolymer, Sodium Tauride Acrylates/Acrylic Acid/Acrylonitrogens Copolymer, Starch/Acrylates/Acrylamide Copolymer, Starch Diethylaminoethyl Ether, Stearamidopropyl Dimethicone, Steareth-10 Allyl Ether/Acrylates Copolymer, Stearoyl Epoxy Resin, Stearyl HDI/PEG-50 Copolymer, Stearyl Methacrylate/Perfluorooctylethyl Methacrylate Copolymer, Stearylvinyl Ether/MA Copolymer, Styrax Benzoin Gum, Styrene/Acrylates/Acrylonitrile Copolymer, Styrene/Acrylates/Ammonium Methacrylate Copolymer, Styrene/Acrylates Carbomer, Sodium Carboxymethyl chitin, Sodium Carboxymethyl Starch, Sodium carrageenan, sodium C4-12 olefin / Maleic Acid Copolymer, Sodium DVB / Acrylates Copolymer, Sodium Ethyl Ester of PVM / MA copolymer, sodium Isooctylene / MA Copolymer, Sodium MA / Diisobutylene copolymer, Sodium MA / vinyl Alcohol copolymer, Sodium PG-Propyldimethicone thiosulfates copolymer, Sodium Polyacrylate, Sodium polymethacrylates, Sodium Polystyrene sulfonate, Sodium PVM / MA / decadiene Crosspolymer, Sodium Styrene / Acrylates copolymer, Sodium taurides Acrylates / Acrylic Acid / Acrylonitrogens copolymer, Starch / Acrylates / acrylamide copolymer, starch diethylaminoethyl ether, stearamidopropyl dimethicone, steareth-10 allyl ether / acrylates copolymer, stearoyl epoxy Resin, stearyl HDI / PEG-50 copolymer, stearyl Methacrylate / Perfluorooctylethyl Methacrylate copolymer, Stearylvinyl ether / MA copolymer, Styrax benzoin gum, Styrene / Acrylates / Acrylonitrile copolymer, Styrene / Acrylates / ammonium Methacrylate copolymer, Styrene / Acrylates Copolymer, Styrene/Allyl Benzoate Copolymer, Styrene/DVB Crosspolymer, Styrene/Isoprene Copolymer, Styrene/MA Copolymer, Styrene/Methacrylamide/Acrylates Copolymer, Styrene/Methylstyrene/Indene Copolymer, Styrene/VA Copolymer, Styrene/VP Copolymer, Sucrose Benzoate/Sucrose Acetate Isobutyrate/Butyl Benzyl Phthalate Copolymer, Sucrose Benzoate/Sucrose Acetate Isobutyrate/Butyl Benzyl Phthalate/Methyl Methacrylate Copolymer, Sucrose Benzoate/Sucrose Acetate Isobutyrate Copolymer, TEA-Acrylates/Acrylonitrogens Copolymer, TEA-Diricinoleate, TEA-Diricinoleate/IPDI Copolymer, Terephthalic Acid/Isophthalic Acid/Sodium Isophthalic Acid Sulfonate/Glycol Copolymer, Tetradecyloctadecyl Behenate, Tetradecyloctadecyl Myristate, Tetradecyloctadecyl Stearate, Titanium Isostearates, Tosylamide/Epoxy Resin, Tosylamide/Formaldehyde Resin, Tricontanyl PVP, Triethylene Glycol Rosinate, Trimethylol Propane Cyclohexene Dicarboxylate, Trimethylolpropane Triacrylate, Trimethylpentanediol/Isophthalic Acid/Tri Copolymer, Styrene / allyl benzoate copolymer, Styrene / DVB Crosspolymer, Styrene / Isoprene Copolymer, Styrene / MA copolymer, Styrene / methacrylamides / Acrylates Copolymer, Styrene / Methylstyrene / Indene Copolymer, Styrene / VA Copolymer, Styrene / VP copolymer, sucrose benzoate / sucrose Acetate isobutyrate / butyl benzyl phthalate copolymer, sucrose benzoate / sucrose acetate isobutyrate / butyl benzyl phthalate / methyl methacrylate copolymer, sucrose benzoate / sucrose acetate isobutyrate copolymer, TEA-Acrylates / Acrylonitrogens copolymer, TEA-Diricinoleate, TEA-Diricinoleate / IPDI copolymer, Terephthalic Acid / Isophthalic Acid / Sodium Isophthalic Acid sulfonates / glycol copolymer, tetradecyloctadecyl Behenate, tetradecyloctadecyl Myristate, tetradecyloctadecyl Stearate, Titanium Isostearates, Tosylamide / epoxy Resin, Tosylamide / formaldehyde Resin, Tricontanyl PVP, Triethylene glycol Rosinate, trimethylol Propane cyclohexene dicarboxylates, trimethylolpropane triacrylates , Trimethylpentanediol / Isophthalic Acid / Tri mellitic Anhydride Copolymer, Trimethylsiloxysilicate/Dimethiconol Crosspolymer, Trimethylsiloxysilylcarbamoyl Pullulan, Triticum Vulgare (Wheat) Protein, Tromethamine Acrylates/Acrylonitrogens Copolymer, VA/Butyl Maleate/Isobornyl Acrylate Copolymer, VA/Crotonates Copolymer, VA/Crotonates/Methacryloxybenzophenone-1 Copolymer, VA/Crotonates/Vinyl Neodecanoate Copolymer, VA/Crotonates/Vinyl Propionate Copolymer, VA/Crotonic Acid/PEG-20M Copolymer, VA/DBM Copolymer, VA/Isobutyl Maleate/Vinyl Neodecanoate Copolymer, VA/Vinyl Butyl Benzoate/Crotonates Copolymer, VA/Vinyl Chloride Copolymer, Vinyl Acetate, Vinylamine/Vinyl Alcohol Copolymer, Vinyl Caprolactam/VP/Dimethylaminoethyl Methacrylate Copolymer, Vinyl Chloride/Vinyl Laurate Copolymer, VP/Dimethiconylacrylate/Polycarbamyl/Polyglycol Ester, VP/Dimethylaminoethylmethacrylate Copolymer, VP/Dimethylaminoethylmethacrylate/Polycarbamyl Polyglycol Ester, VP/Eicosene Copolymer, VP/Hexadecene Copolymer, VP/Polycarbamyl Polyglycol Ester, VP/V mellitic anhydride copolymer, Trimethylsiloxysilicate / Dimethiconol Crosspolymer, Trimethylsiloxysilylcarbamoyl pullulan, Triticum Vulgare (Wheat) protein Tromethamine Acrylates / Acrylonitrogens copolymer, VA / butyl maleate / isobornyl acrylates copolymer, VA / Crotonates Copolymer, VA / Crotonates / Methacryloxybenzophenone-1 copolymer, VA / Crotonates / vinyl Neodecanoate copolymer, VA / Crotonates / vinyl Propionate copolymer, VA / Crotonic Acid / PEG-20M copolymer, VA / DBM copolymer, VA / isobutyl maleate / vinyl Neodecanoate copolymer, VA / vinyl butyl Benzoate / Crotonates copolymer, VA / vinyl chloride copolymer, vinyl acetates, vinyl amines / vinyl Alcohol copolymer, vinyl caprolactam / VP / dimethylaminoethyl methacrylate copolymer, vinyl chloride / vinyl laurate copolymer, VP / Dimethiconylacrylate / polycarbamyl / polyglycol ester, VP / dimethylaminoethyl methacrylates copolymer, VP / dimethylaminoethyl / polycarbamyl polyglycol ester, VP / Eicosene copolymer, VP / Hexadecene copolymer, VP / polycarbamyl polyglycol ester, VP / V A Copolymer, Welan Gum, Yeast Beta-Glucan, Yeast Polysaccharides, Zein. A copolymer, welan gum, Yeast Beta Glucan, Yeast Polysaccharides, zein.
  • Polymere, welche das Haar fixieren, die sogenannten festigenden Polymere, tragen zum Halt und/oder zum Aufbau des Haarvolumens, der Haarfülle der Gesamtfrisur bei. Polymers, which fix the hair, the so-called fixing polymers contribute to the hold and / or for building up the volume in the hair body of the whole hairstyle. Filmbildende Polymere und Gumme sind daher generell typische Substanzen für Haarbehandlungsmittel wie Haarfestiger, Haarschäume, Haarwachse, Haarsprays oder leave-on Konditionern. Film-forming polymers and gums are therefore generally typical substances for hair treatment compositions such as hair, hair foams, hair waxes, hair spray or leave-on Konditionern. Als solche finden sie bevorzugt Verwendung in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen, wenn diese in derartigen Mitteln verwendet werden. As such, they find preferred use in the inventive compositions, when used in such compositions. Substanzen, welche dem Haar weiterhin hydrophobe Eigenschaften verleihen, sind hierbei bevorzugt, weil sie die Tendenz des Haares Feuchtigkeit, also Wasser zu absorbieren, verringern. Substances which continue to provide hydrophobic properties to the hair are preferred because they reduce the tendency of the hair moisture, so absorbing water. Dadurch wird das schlaffe Herunterhängen der Haarsträhnen vermindert und somit wird ein langanhaltender Frisurenaufbau und – erhalt gewährleistet. Thus, the sagging of the strands of hair hanging down is reduced, and thus a long-lasting hair style construction and is - maintaining ensured. Als Testmethode hierfür wird häufig der sogenannte curl-retention – Test angewendet. As a test method for this is often the so-called curl retention - applied test. Die Verwendung mindestens eines dieser Polymere in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen ist daher erfindungsgemäß bevorzugt. The use of at least one of these polymers in the compositions of this invention is therefore preferred in the invention. Ganz besonders bevorzugt sind aus dieser Gruppe der Polymere diejenigen, welche zusätzlich auch festigende Eigenschaften aufweisen. Most preferably, the polymers, those which additionally have setting properties are from this group. Es ist jedoch auch erfindungsgemäß bevorzugt, wenn in den erfindungsgemäßen Mitteln mindestens ein festigendes und ein filmbildendes Polymer verwendet werden. However, it is also preferable in the invention, when at least one fixing in the inventive compositions, and a film-forming polymer. Höchst bevorzugt ist es, wenn beide Polymere gleichzeitig, wenn auch gegebenenfalls in unterschiedlicher Ausprägung sowohl festigende als auch filmbildende Eigenschaften aufweisen. Most preferably, both polymers at the same time, although they may be in different forms have both firming and film-forming properties.
  • Festigende Polymere tragen zum Halt und/oder zum Aufbau des Haarvolumens, der Haarfülle der Gesamtfrisur bei. Setting polymers contribute to maintenance and / or for building up the volume in the hair body of the whole hairstyle. Diese sogenannten festigenden Polymere sind gleichzeitig auch filmbildende Polymere und daher generell typische Substanzen für Haarbehandlungsmittel wie Haarfestiger, Haarschäume, Haarwachse, Haarsprays. These so-called fixing polymers are also film-forming polymers and therefore generally typical substances for hair treatment compositions such as hair, hair foams, hair waxes, hair sprays. Die Filmbildung kann dabei durchaus punktuell sein und nur einige Fasern miteinander verbinden. The film formation can be quite selective and only connect a few fibers together.
  • Wegen der Bedeutung gerade der festigenden Polymere sollen diese daher explizit in Form ihrer INCI-Namen aufgelistet werden. Because of the significance of the setting polymers, these should therefore be explicitly listed in the form of their INCI name. In dieser Liste der erfindungsgemäß ganz besonders bevorzugt zu verwendenden Polymere finden sich somit selbstverständlich gerade auch auch die kationischen Polymere wieder. This list shows the invention very particularly preferably polymers to be used thus especially the cationic polymers are of course again.
  • Beispiele für gebräuchliche filmbildende, festigende Polymere sind: Examples of customary film-forming fixing polymers are:
    Acrylamide/Ammonium Acrylate Copolymer, Acrylamides/DMAPA Acrylates/Methoxy PEG Methacrylate Copolymer, Acrylamidopropyltrimonium Chloride/Acrylamide Copolymer, Acrylamidopropyltrimonium Chloride/Acrylates Copolymer, Acrylates/Acetoacetoxyethyl Methacrylate Copolymer, Acrylates/Acrylamide Copolymer, Acrylates/Ammonium Methacrylate Copolymer, Acrylates/t-Butylacrylamide Copolymer, Acrylates Copolymer, Acrylates/C1-2 Succinates/Hydroxyacrylates Copolymer, Acrylates/Lauryl Acrylate/Stearyl Acrylate/Ethylamine Oxide Methacrylate Copolymer, Acrylates/Octylacrylamide Copolymer, Acrylates/Octylacrylamide/Diphenyl Amodimethicone Copolymer, Acrylates/Stearyl Acrylate/Ethylamine Oxide Methacrylate Copolymer, Acrylates/VA Copolymer, Acrylates/VP Copolymer, Adipic Acid/Diethylenetriamine Copolymer, Adipic Acid/Dimethylaminohydroxypropyl Diethylenetriamine Copolymer, Adipic Acid/Epoxypropyl Diethylenetriamine Copolymer, Adipic Acid/Isophthalic Acid/Neopentyl Glycol/Trimethylolpropane Copolymer, All Acrylamide / Ammonium Acrylate Copolymer, acrylamide / DMAPA acrylates / methoxy PEG methacrylate copolymer, Acrylamidopropyltrimonium Chloride / Acrylamide Copolymer, Acrylamidopropyltrimonium Chloride / Acrylates Copolymer, Acrylates / acetoacetoxyethyl methacrylate copolymer, Acrylates / Acrylamide Copolymer, Acrylates / Ammonium Methacrylate Copolymer, Acrylates / t-Butylacrylamide copolymer, acrylates copolymer, acrylates / C1-2 succinate / Hydroxyacrylates copolymer, acrylates / lauryl acrylate / stearyl acrylate / ethylamine oxide methacrylate copolymer, acrylates / Octylacrylamide copolymer, acrylates / Octylacrylamide / diphenyl amodimethicone copolymer, acrylates / stearyl acrylate / ethylamine oxide methacrylate copolymer , acrylates / VA copolymer, acrylates / VP copolymer, adipic acid / Diethylenetriamine copolymer, Adipic Acid / dimethylaminohydroxypropyl Diethylenetriamine copolymer, Adipic Acid / epoxypropyl Diethylenetriamine copolymer, Adipic Acid / Isophthalic Acid / neopentyl glycol / trimethylolpropane copolymer, All yl Stearate/VA Copolymer, Aminoethylacrylate Phosphate/Acrylates Copolymer, Aminoethylpropanediol-Acrylates/Acrylamide Copolymer, Aminoethylpropanediol-AMPD-Acrylates/Diacetoneacrylamide Copolymer, Ammonium VA/Acrylates Copolymer, AMPD-Acrylates/Diacetoneacrylamide Copolymer, AMP-Acrylates/Allyl Methacrylate Copolymer, AMP-Acrylates/C1-18 Alkyl Acrylates/C1-8 Alkyl Acrylamide Copolymer, AMP-Acrylates/Diacetoneacrylamide Copolymer, AMP-Acrylates/Dimethylaminoethylmethacrylate Copolymer, Bacillus/Rice Bran Extract/Soybean Extract Ferment Filtrate, Bis-Butyloxyamodimethicone/PEG-60 Copolymer, Butyl Acrylate/Ethylhexyl Methacrylate Copolymer, Butyl Acrylate/Hydroxypropyl Dimethicone Acrylate Copolymer, Butylated PVP, Butyl Ester of Ethylene/MA Copolymer, Butyl Ester of PVM/MA Copolymer, Calcium/Sodium PVM/MA Copolymer, Corn Starch/Acrylamide/Sodium Acrylate Copolymer, Diethylene Glycolamine/Epichlorohydrin/Piperazine Copolymer, Dimethicone Crosspolymer, Diphenyl Amodimethicone, Ethyl Ester yl Stearate / VA copolymer, Aminoethylacrylate phosphate / acrylates copolymer, Aminoethylpropanediol-Acrylates / Acrylamide copolymer, Aminoethylpropanediol-AMPD-acrylates / Diacetoneacrylamide copolymer, ammonium VA / acrylates copolymer, AMPD-acrylates / Diacetoneacrylamide copolymer, AMP-Acrylates / Allyl Methacrylate Copolymer, AMP -Acrylates / C1-18 alkyl acrylates / C1-8 alkyl acrylamide copolymer, AMP-acrylates / Diacetoneacrylamide copolymer, AMP-acrylates / dimethylaminoethyl methacrylates copolymer, Bacillus / Rice Bran Extract / Soybean Extract ferment filtrates, bis-Butyloxyamodimethicone / PEG-60 copolymer, butyl acrylates / ethylhexyl methacrylate copolymer, butyl acrylate / hydroxypropyl dimethicone acrylate copolymer, Butylated PVP, butyl ester of ethylene / MA copolymer, butyl ester of PVM / MA copolymer, calcium / sodium PVM / MA copolymer, Corn Starch / acrylamide / Sodium acrylate copolymer , Diethylene Glycolamine / epichlorohydrin / piperazine copolymer, dimethicone crosspolymer, diphenyl amodimethicone, ethyl ester of PVM/MA Copolymer, Hydrolyzed Wheat Protein/PVP Crosspolymer, Isobutylene/Ethylmaleimide/Hydroxyethylmaleimide Copolymer, Isobutylene/MA Copolymer, Isobutylmethacrylate/Bis-Hydroxypropyl Dimethicone Acrylate Copolymer, Isopropyl Ester of PVM/MA Copolymer, Lauryl Acrylate Crosspolymer, Lauryl Methacrylate/Glycol Dimethacrylate Crosspolymer, MEA-Sulfite, Methacrylic Acid/Sodium Acrylamidomethyl Propane Sulfonate Copolymer, Methacryloyl Ethyl Betaine/Acrylates Copolymer, Octylacrylamide/Acrylates/Butylaminoethyl Methacrylate Copolymer, PEG/PPG-25/25 Dimethicone/Acrylates Copolymer, PEG-8/SMDI Copolymer, Polyacrylamide, Polyacrylate-6, Polybeta-Alanine/Glutaric Acid Crosspolymer, Polybutylene Terephthalate, Polyester-1, Polyethylacrylate, Polyethylene Terephthalate, Polymethacryloyl Ethyl Betaine, Polypentaerythrityl Terephthalate, Polyperfluoroperhydrophenanthrene, Polyquaternium-1, Polyquaternium-2, Polyquaternium-4, Polyquaternium-5, Polyquaternium-6, Polyquaternium-7, Polyquaternium of PVM / MA copolymer, Hydrolyzed Wheat Protein / PVP Crosspolymer, isobutylene / ethylmaleimide / Hydroxyethylmaleimide copolymer, isobutylene / MA copolymer Isobutylmethacrylate / bis-hydroxypropyl dimethicone acrylates copolymer, isopropyl ester of PVM / MA copolymer, lauryl Acrylate Crosspolymer, Lauryl Methacrylate / Glycol dimethacrylate crosspolymer, MEA sulfites, Methacrylic Acid / Sodium acrylamidomethyl propane sulfonate copolymer, methacryloyl ethyl betaine / acrylates copolymer, octylacrylamide / acrylates / butylaminoethyl methacrylate copolymer, PEG / PPG-25/25 Dimethicone / Acrylates copolymer, PEG-8 / SMDI copolymer, polyacrylamides, polyacrylates-6, Polybeta-Alanine / Glutaric Acid crosspolymer, polybutylene terephthalate, polyester-1, Polyethylacrylate, polyethylenes terephthalates, polymethacryloyl ethyl betaine, Polypentaerythrityl terephthalates, Polyperfluoroperhydrophenanthrene, Polyquaternium-1, Polyquaternium-2, Polyquaternium-4, Polyquaternium-5 , Polyquaternium-6, Polyquaternium-7, Polyquaternium -8, Polyquaternium-9, Polyquaternium-10, Polyquaternium-11, Polyquaternium-12, Polyquaternium-13, Polyquaternium-14, Polyquaternium-15, Polyquaternium-16, Polyquaternium-17, Polyquaternium-18, Polyquaternium-19, Polyquaternium-20, Polyquaternium-22, Polyquaternium-24, Polyquaternium-27, Polyquaternium-28, Polyquaternium-29, Polyquaternium-30, Polyquaternium-31, Polyquaternium-32, Polyquaternium-33, Polyquaternium-34, Polyquaternium-35, Polyquaternium-36, Polyquaternium-37, Polyquaternium-39, Polyquaternium-45, Polyquaternium-46, Polyquaternium-47, Polyquaternium-48, Polyquaternium-49, Polyquaternium-50, Polyquaternium-55, Polyquaternium-56, Polysilicone-9, Polyurethane-1, Polyurethane-6, Polyurethane-10, Polyvinyl Acetate, Polyvinyl Butyral, Polyvinylcaprolactam, Polyvinylformamide, Polyvinyl Imidazolinium Acetate, Polyvinyl Methyl Ether, Potassium Butyl Ester of PVM/MA Copolymer, Potassium Ethyl Ester of PVM/MA Copolymer, PPG-70 Polyglyceryl-10 Ether, PPG-12/SMDI Copolymer, PPG-51/SMD -8, Polyquaternium-9, Polyquaternium-10, Polyquaternium-11, Polyquaternium-12, Polyquaternium-13, Polyquaternium-14, Polyquaternium-15, Polyquaternium-16, Polyquaternium-17, Polyquaternium-18, Polyquaternium-19, Polyquaternium-20 , Polyquaternium-22, Polyquaternium-24, Polyquaternium-27, Polyquaternium-28, Polyquaternium-29, Polyquaternium-30, Polyquaternium-31, Polyquaternium-32, Polyquaternium-33, Polyquaternium-34, Polyquaternium-35, Polyquaternium-36, Polyquaternium -37, Polyquaternium-39, Polyquaternium-45, Polyquaternium-46, Polyquaternium-47, Polyquaternium-48, Polyquaternium-49, Polyquaternium-50, Polyquaternium-55, Polyquaternium-56, Polysilicone-9, Polyurethane-1, Polyurethane-6 , polyurethane-10, polyvinyl acetates, polyvinyl butyral, polyvinylcaprolactam, polyvinylformamides, polyvinyl imidazolinium acetate, polyvinyl methyl ether, potassium butyl ester of PVM / MA copolymer, potassium ethyl ester of PVM / MA copolymer, PPG-70 polyglyceryl-10 ether, PPG -12 / SMDI copolymer, PPG-51 / SMD I Copolymer, PPG-10 Sorbitol, PVM/MA Copolymer, PVP, PVP/VA/Itaconic Acid Copolymer, PVP/VA/Vinyl Propionate Copolymer, Rhizobian Gum, Rosin Acrylate, Shellac, Sodium Butyl Ester of PVM/MA Copolymer, Sodium Ethyl Ester of PVM/MA Copolymer, Sodium Polyacrylate, Sterculia Urens Gum, Terephthalic Acid/Isophthalic Acid/Sodium Isophthalic Acid Sulfonate/Glycol Copolymer, Trimethylolpropane Triacrylate, Trimethylsiloxysilylcarbamoyl Pullulan, VA/Crotonates Copolymer, VA/Crotonates/Methacryloxybenzophenone-1 Copolymer, VA/Crotonates/Vinyl Neodecanoate Copolymer, VA/Crotonates/Vinyl Propionate Copolymer, VA/DBM Copolymer, VA/Vinyl Butyl Benzoate/Crotonates Copolymer, Vinylamine/Vinyl Alcohol Copolymer, Vinyl Caprolactam/VP/Dimethylaminoethyl Methacrylate Copolymer, VP/Acrylates/Lauryl Methacrylate Copolymer, VP/Dimethylaminoethylmethacrylate Copolymer, VP/DMAPA Acrylates Copolymer, VP/Hexadecene Copolymer, VP/VA Copolymer, VP/Vinyl Caprolactam/DMAPA Acrylates Copolymer, Yeast Palmitate. I copolymer, PPG-10 sorbitol, PVM / MA copolymer, PVP, PVP / VA / itaconic acid copolymer, PVP / VA / Vinyl Propionate copolymer Rhizobian gum, rosin acrylate, shellac, sodium butyl ester of PVM / MA copolymer, sodium ethyl ester of PVM / MA copolymer, sodium polyacrylate, Sterculia urens gum, terephthalic acid / Isophthalic Acid / Sodium Isophthalic Acid sulfonates / glycol copolymer, trimethylolpropane triacrylates, Trimethylsiloxysilylcarbamoyl pullulan, VA / Crotonates copolymer, VA / Crotonates / Methacryloxybenzophenone-1 copolymer, VA / Crotonates / vinyl Neodecanoate copolymer, VA / Crotonates / vinyl Propionate copolymer, VA / DBM copolymer, VA / vinyl butyl Benzoate / Crotonates copolymer, vinyl amines / vinyl Alcohol copolymer, vinyl caprolactam / VP / dimethylaminoethyl methacrylate copolymer, VP / Acrylates / lauryl Methacrylate copolymer , VP / dimethylaminoethyl methacrylates copolymer, VP / DMAPA acrylates copolymer, VP / Hexadecene copolymer, VP / VA copolymer, VP / vinyl caprolactam / DMAPA acrylates copolymer, Yeast Palmitate.
  • Ganz besonders bevorzugt sind Acrylates/t-Butylacrylamide Copolymer, Octylacrylamide/Acrylates/Butylaminoethyl Methacrylate Copolymer, Polyurethane-1, Polyvinylcaprolactam und VP/VA Copolymer. Very especially preferred are acrylates / t-butylacrylamide copolymer, octylacrylamide / acrylates / butylaminoethyl Methacrylate Copolymer, Polyurethane-1, polyvinylcaprolactam and VP / VA copolymer.
  • Das filmbildende und/oder festigende Polymer ist in dem erfindungsgemäßen Mittel vorzugsweise in einer Menge von 0,01 bis 40 Gew.-%, besonders bevorzugt von 0,1 bis 30 Gewichtsprozent, ganz besonders bevorzugt in einer Menge von 0,1 bis 10 Gewichtsprozent enthalten. The film-forming and / or setting polymer is present in the inventive composition preferably in an amount of 0.01 to 40 wt .-%, particularly preferably from 0.1 to 30 weight percent, most preferably in an amount of 0.1 to 10 weight percent contain. Selbstverständlich können auch mehrere filmbildende und/oder festigene Polymere in dem erfindungsgemäßen Mittel enthalten sein. Of course, several film-forming and / or festigene polymers may be included in the inventive composition. Dabei können diese filmbildenden und/oder festigenden Polymere sowohl permanent als auch temporär kationisch, anionisch, nichtionisch oder amphoter sein. Here, these film-forming and / or setting polymers can be both permanently and temporarily cationic, anionic, nonionic or amphoteric. Weiterhin umfasst die vorliegende Erfindung auch die Erkenntnis, dass bei der Verwendung von mindestens zwei filmbildenden und/oder festigenden Polymeren diese selbstverständlich unterschiedliche Ladungen aufweisen können. Furthermore, the present invention also includes the realization that when using at least two film-forming and / or setting polymers, these, of course, different charges may have. Erfindungsgemäß bevorzugt kann es sein, wenn ein ionisches filmbildendes und/oder festigendes Polymer mit einem amphoteren und/oder nichtionischem filmbildenen und/oder festigenden Polymer gemeinsam verwendet wird. According to the invention, it may be when an ionic film-forming and / or setting polymer with an amphoteric and / or nonionic film-forming and / or setting polymer is used together. Auch die Verwendung mindestens zweier gegensätzlich geladener filmbildender und/oder festigender Polymere ist bevorzugt. Also, the use of at least two oppositely charged film-forming and / or setting polymers is preferred. In letzterem Falle kann eine besondere Ausführungsform wiederum zusätzlich mindestens ein weiteres amphoteres und/oder nichtionisches filmbildendes und/oder festigendes Polymer enthalten. In the latter case, a particular embodiment may in turn additionally contain at least one further amphoteric and / or nonionic film-forming and / or setting polymer.
  • Schließlich ist die antistatische Wirkung von Polymeren eine weitere für kosmetische Mittel wesentliche Funktion. Finally, the antistatic effect of polymers is another essential for cosmetic function. Mit Hilfe der elektrischen Eigenschaften dieser Polymere werden die Oberflächen der mit kosmetischen Mitteln behandelten Substrate Haut, Nägel und keratinische Fasern in ihrem elektrischen Potential beeinflußt. By means of the electrical properties of these polymers, the surfaces of the treated substrates with cosmetic skin, nails and keratinous fibers are affected in its electrical potential. Beispielsweise in der Haarpflege wird auf diesem Weg der als „fly-away-Effekt" bezeichnete und auf der elektrostatischen Abstoßung der Haarfasern beruhende Effekt vermindert. Aber auch auf der Hautoberfläche wird auf diesem Wege das Hautgefühl beeinflußt. Einige dieser Polymere entfalten dabei ihre optimale Wirkung in einem bestimmten pH-Bereich. In den erfindungsgemäßen Mitteln sind aus dieser Gruppe der Polymere diejenigen bevorzugt, welche gleichzeitig auch mindestens einer der Gruppen der fixierenden und/oder filmbildenden Polymere zuzuordnen ist. Selbstverständlich umfasst die erfindungsgemäße Lehre auch die Erkenntnis, dass in den erfindungsgemäßen Mitteln auch jeweils mindestens ein antistatisches, mindestens ein fixierendes und mindestens ein filmbildendes Polymer verwendet werden kann. Es ist jedoch bevorzugt die Polymere derart auszuwählen, dass mindestens eines der Polymere mindestens zwei der gewünschten Eigenschaften aufweist. Höchst bevorzugt ist erfindung For example, in hair care based effects Some of these polymers is in this way the one designated as "fly-away" effect and the electrostatic repulsion of the hair fibers reduced. But even on the skin surface is affected in this way the skin feel. Case display their full effect in a certain pH range. in the inventive compositions, those are preferred from this group of polymers which is assigned to the same time at least one of the groups of the fixing and / or film-forming polymers. of course, the teaching of the invention also includes the realization that according to the invention in the antistatic agents, at least one fixing film-forming polymer and a maximum can also in each case at least one at least may be used. However, it is preferable to select the polymer so that at least one of the polymers of at least two of the desired properties. preferably the invention is sgemäß, wenn das Polymer weiterhin zusätzlich zu den drei ganz besonders wesentlichen Eigenschaften Festigung, Fixierung und Filmbildung eine weitere Eigenschaft erfüllt. convention under when the polymer further addition to the three most important properties strengthening, fixation and filming fulfills another property.
  • Beispiele für derartige antistatische Polymere sind: Examples of such anti-static polymers are:
    Acrylamidopropyltrimonium Chloride/Acrylamide Copolymer, Acrylamidopropyltrimonium Chloride/Acrylates Copolymer, AMP-Isostearoyl Gelatin/Keratin Amino Acids/Lysine Hydroxypropyltrimonium Chloride, Benzyltrimonium Hydrolyzed Collagen, Caesalpinia Spinosa Hydroxypropyltrimonium Chloride, Cocamidopropyldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Casein, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Hair Keratin, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Keratin, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Rice Protein, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Silk, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Soy Protein, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein, Cocodimonium Hydroxypropyl Silk Amino Acids, Dimethicone Hydroxypropyl Trimonium Chloride, Dimethicone Propylethylenediamine Behenate, Dimethicone Propyl PG-Betaine, Ditallow Dimonium Cellulose Sulfate, Gelatin/Keratin Amino Acids/Lysine Hydroxypropyltrimonium C Acrylamidopropyltrimonium Chloride / Acrylamide Copolymer, Acrylamidopropyltrimonium Chloride / Acrylates Copolymer, AMP-Isostearoyl Gelatin / Keratin Amino Acids / Lysine Hydroxypropyltrimonium Chloride, Benzyltrimonium Hydrolyzed Collagen, Caesalpinia Spinosa Hydroxypropyltrimonium Chloride, Cocamidopropyldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Casein, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen, Cocodimonium hydroxypropyl Hydrolyzed Hair keratin, Cocodimonium hydroxypropyl Hydrolyzed keratin, Cocodimonium hydroxypropyl Hydrolyzed Rice protein, Cocodimonium hydroxypropyl Hydrolyzed Silk, Cocodimonium hydroxypropyl Hydrolyzed Soy protein, Cocodimonium hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat protein, Cocodimonium hydroxypropyl Silk amino Acids, Dimethicone hydroxypropyl Trimonium Chloride, Dimethicone Propylethylenediamine behenate, dimethicone propyl PG-Betaine, ditallow Dimonium cellulose Sulfate, Gelatin / keratin amino Acids / Lysine Hydroxypropyltrimonium C hloride, Gelatin/Lysine/Polyacrylamide Hydroxypropyltrimonium Chloride, Beta-Glucan Hydroxypropyltrimonium Chloride, Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride, Hydrogenated Starch Hydrolysate Hydroxypropyltrimonium Chloride, Hydroxypropyl Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride, Hydroxypropyltrimonium Gelatin, Hydroxypropyltrimonium Honey, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Casein, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Collagen, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Conchiolin Protein, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Jojoba Protein, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Keratin, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Rice Bran Protein, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Silk, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Soy Protein, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Vegetable Protein, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Wheat Protein, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Wheat Protein/Siloxysilicate, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Wheat Starch, Hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Whey, Laurdimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed J hloride, gelatin / Lysine / polyacrylamides hydroxypropyltrimonium chloride, beta-glucan hydroxypropyltrimonium chloride, guar hydroxypropyltrimonium chloride, Hydrogenated Starch hydrolysates hydroxypropyltrimonium chloride, hydroxypropyl guar hydroxypropyltrimonium chloride, hydroxypropyltrimonium gelatin, hydroxypropyltrimonium Honey, hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Casein, hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Collagen, hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Conchiolin protein hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Jojoba protein, hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed keratin, hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Rice Bran protein, hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Silk, hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Soy protein, hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Vegetable protein, hydroxypropyltrimonium hydrolyzed wheat protein, hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Wheat protein / Siloxysilicate, hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Wheat Starch, hydroxypropyltrimonium Hydrolyzed Whey, Laurdimonium hydroxypropyl Hydrolyzed J ojoba Protein, Laurdimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein, Laurdimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein/Siloxysilicate, Laurdimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Starch, Laurdimonium Hydroxypropyl Wheat Amino Acids, Laur/Myrist/Palmitamidobutyl Guanidine Acetate, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Casein, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Keratin, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Silk, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Soy Protein, Oleamidopropyl Dimethylamine Hydrolyzed Collagen, Oleamidopropyldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen, PEG-2 Coco-Benzonium Chloride, PEG-10 Coco-Benzonium Chloride, PEG-2 Cocomonium Chloride, PEG-15 Cocomonium Chloride, PEG-5 Cocomonium Methosulfate, PEG-15 Cocomonium Methosulfate, PEG-15 Cocopolyamine, PEG-9 Diethylmonium Chloride, PEG-25 Diethylmonium Chloride, PEG-2 Dimeadowfoamamidoethylmonium Methosulfate, PEG-3 Dioleoylamidoethylmonium Methosulfate, PEG-3 ojoba protein Laurdimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein, Laurdimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein / Siloxysilicate, Laurdimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Starch, Laurdimonium Hydroxypropyl Wheat Amino Acids, Laur / Myrist / Palmitamidobutyl guanidines acetates, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Casein, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed keratin, Lauryldimonium hydroxypropyl Hydrolyzed Silk, Lauryldimonium hydroxypropyl Hydrolyzed Soy protein, Oleamidopropyl Dimethylamine Hydrolyzed collagen, Oleamidopropyldimonium hydroxypropyl Hydrolyzed collagen, PEG-2 Coco-Benzonium Chloride, PEG-10 Coco-Benzonium Chloride, PEG-2 Cocomonium Chloride, PEG-15 Cocomonium Chloride , PEG-5 Cocomonium Methosulfate PEG-15 Cocomonium Methosulfate PEG-15 Cocopolyamine, PEG-9 Diethylmonium Chloride, PEG-25 Diethylmonium Chloride, PEG-2 Dimeadowfoamamidoethylmonium Methosulfate, PEG-3 Dioleoylamidoethylmonium Methosulfate, PEG-3 Distearoylamidoethylmonium Methosulfate, PEG-4 Distearylethonium Ethosulfate, PEG-2 Hydrogenated Tallow Amine, PEG-5 Hydrogenated Tallow Amine, PEG-8 Hydrogenated Tallow Amine, PEG-10 Hydrogenated Tallow Amine, PEG-15 Hydrogenated Tallow Amine, PEG-20 Hydrogenated Tallow Amine, PEG-30 Hydrogenated Tallow Amine, PEG-40 Hydrogenated Tallow Amine, PEG-50 Hydrogenated Tallow Amine, PEG-15 Hydrogenated Tallowmonium Chloride, PEG-5 Isodecyloxypropylamine, PEG-2 Lauramine, PEG-5 Oleamine, PEG-15 Oleamine, PEG-30 Oleamine, PEG-2 Oleammonium Chloride, PEG-15 Oleammonium Chloride, PEG-12 Palmitamine, PEG-8 Palmitoyl Methyl Diethonium Methosulfate, PEG/PPG-1/25 Diethylmonium Chloride, PEG-2 Rapeseedamine, PEG-2 Soyamine, PEG-5 Soyamine, PEG-8 Soyamine, PEG-10 Soyamine, PEG-15 Soyamine, PEG-2 Stearamine, PEG-5 Stearamine, PEG-10 Stearamine, PEG-15 Stearamine, PEG-50 Stearamine, PEG-2 Stearmonium Chloride, PEG-15 Stearmonium Chloride, PEG-5 Stearyl Ammonium Chloride, PEG-5 Stearyl Ammonium Lactate, Distearoylamidoethylmonium Methosulfate, PEG-4 Distearylethonium Ethosulfate, PEG-2 Hydrogenated Tallow Amine, PEG-5 Hydrogenated Tallow Amine, PEG-8 Hydrogenated Tallow Amine, PEG-10 Hydrogenated Tallow Amine, PEG-15 Hydrogenated Tallow Amine, PEG-20 Hydrogenated Tallow Amine , PEG-30 Hydrogenated Tallow amine, PEG-40 Hydrogenated Tallow amine, PEG-50 Hydrogenated Tallow amine, PEG-15 Hydrogenated Tallowmonium chlorides, PEG-5 Isodecyloxypropylamine, PEG-2 Lauramine, PEG-5 Oleamine, PEG-15 Oleamine, PEG -30 Oleamine, PEG-2 Oleammonium Chloride, PEG-15 Oleammonium Chloride, PEG-12 Palmitamine, PEG-8 palmitoyl methyl Diethonium Methosulfate, PEG / PPG-1 / 25th Diethylmonium Chloride, PEG-2 Rapeseedamine, PEG-2 Soyamine, PEG -5 Soyamine, PEG-8 Soyamine, PEG-10 Soyamine, PEG-15 Soyamine, PEG-2 Stearamine, PEG-5 Stearamine, PEG-10 Stearamine, PEG-15 Stearamine, PEG-50 Stearamine, PEG-2 Stearmonium chlorides, PEG-15 Stearmonium chlorides, PEG-5 stearyl ammonium chloride, PEG-5 stearyl ammonium lactate, PEG-10 Stearyl Benzonium Chloride, PEG-6 Stearylguanidine, PEG-5 Tallow Amide, PEG-2 Tallow Amine, PEG-7 Tallow Amine, PEG-11 Tallow Amine, PEG-15 Tallow Amine, PEG-20 Tallow Amine, PEG-25 Tallow Amine, PEG-3 Tallow Aminopropylamine, PEG-10 Tallow Aminopropylamine, PEG-15 Tallow Aminopropylamine, PEG-20 Tallow Ammonium Ethosulfate, PEG-5 Tallow Benzonium Chloride, PEG-15 Tallow Polyamine, PEG-3 Tallow Propylenedimonium Dimethosulfate, PG-Hydroxyethylcellulose Cocodimonium Chloride, PG-Hydroxyethylcellulose Lauryldimonium Chloride, PG-Hydroxyethylcellulose Stearyldimonium Chloride, Polymethacrylamidopropyltrimonium Chloride, Polymethacrylamidopropyltrimonium Methosulfate, Polyquaternium-1, Polyquaternium-2, Polyquaternium-4, Polyquaternium-5, Polyquaternium-6, Polyquaternium-7, Polyquaternium-8, Polyquaternium-9, Polyquaternium-10, Polyquaternium-11, Polyquaternium-12, Polyquaternium-13, Polyquaternium-14, Polyquaternium-15, Polyquaternium-16, Polyquaternium-17, Polyquaternium-18, Poly PEG-10 Stearyl Benzonium Chloride, PEG-6 Stearylguanidine, PEG-5 Tallow amides, PEG-2 Tallow Amine, PEG-7 Tallow Amine, PEG-11 Tallow Amine, PEG-15 Tallow Amine, PEG-20 Tallow Amine, PEG 25 Tallow amine, PEG-3 Tallow Aminopropylamine, PEG-10 Tallow Aminopropylamine, PEG-15 Tallow Aminopropylamine, PEG-20 Tallow ammonium Ethosulfate PEG-5 Tallow Benzonium Chloride, PEG-15 tallow polyamine, PEG-3 Tallow Propylenedimonium Dimethosulfate, PG -Hydroxyethylcellulose Cocodimonium Chloride, PG-hydroxyethyl cellulose Lauryldimonium Chloride PG-hydroxyethylcellulose Stearyldimonium chlorides, Polymethacrylamidopropyltrimonium Chloride, Methosulfate Polymethacrylamidopropyltrimonium, Polyquaternium-1, Polyquaternium-2, Polyquaternium-4, Polyquaternium-5, Polyquaternium-6, Polyquaternium-7, Polyquaternium-8 , Polyquaternium-9, Polyquaternium-10, Polyquaternium-11, Polyquaternium-12, Polyquaternium-13, Polyquaternium-14, Polyquaternium-15, Polyquaternium-16, Polyquaternium-17, Polyquaternium-18, poly quaternium-19, Polyquaternium-20, Polyquaternium-22, Polyquaternium-24, Polyquaternium-27, Polyquaternium-28, Polyquaternium-29, Polyquaternium-30, Polyquaternium-31, Polyquaternium-32, Polyquaternium-33, Polyquaternium-34, Polyquaternium-35, Polyquaternium-36, Polyquaternium-37, Polyquaternium-39, Polyquaternium-43, Polyquaternium-44, Polyquaternium-45, Polyquaternium-46, Polyquaternium-48, Polyquaternium-49, Polyquaternium-50, Polyquaternium-54, Polyquaternium-60, Polysilicone-1, Polyvinyl Imidazolinium Acetate, PPG-2 Cocamine, PPG-9 Diethylmonium Chloride, PPG-25 Diethylmonium Chloride, PPG-40 Diethylmonium Chloride, PPG-2 Hydrogenated Tallowamine, PPG-24-PEG-21 Tallowaminopropylamine, PPG-2 Tallowamine, PPG-3 Tallow Aminopropylamine, Propyltrimonium Hydrolyzed Collagen, Propyltrimonium Hydrolyzed Soy Protein, Propyltrimonium Hydrolyzed Wheat Protein, Quaternium-8, Quaternium-14, Quaternium-15, Quaternium-16, Quaternium-18, Quaternium-18 Methosulfate, Quaternium-22, Quaternium-24, Q quaternium-19, Polyquaternium-20, Polyquaternium-22, Polyquaternium-24, Polyquaternium-27, Polyquaternium-28, Polyquaternium-29, Polyquaternium-30, Polyquaternium-31, Polyquaternium-32, Polyquaternium-33, Polyquaternium-34, Polyquaternium 35, Polyquaternium-36, Polyquaternium-37, Polyquaternium-39, Polyquaternium-43, Polyquaternium-44, Polyquaternium-45, Polyquaternium-46, Polyquaternium-48, Polyquaternium-49, Polyquaternium-50, Polyquaternium-54, Polyquaternium-60, Polysilicone-1, polyvinyl imidazolinium acetate, PPG-2 Cocamine, PPG-9 Diethylmonium Chloride, PPG-25 Diethylmonium Chloride, PPG-40 Diethylmonium Chloride, PPG-2 Hydrogenated Tallowamine, PPG-24-PEG-21 Tallowaminopropylamine, PPG-2 Tallowamine , PPG-3 Tallow Aminopropylamine, Propyltrimonium Hydrolyzed collagen, Propyltrimonium Hydrolyzed Soy protein, Propyltrimonium hydrolyzed wheat protein, quaternium-8, quaternium-14, quaternium-15, quaternium-16, quaternium-18, quaternium-18 methosulfate, quaternium-22, Quaternium-24, Q uaternium-26, Quaternium-27, Quaternium-30, Quaternium-33, Quaternium-43, Quaternium-45, Quaternium-51, Quaternium-52, Quaternium-53, Quaternium-56, Quaternium-60, Quaternium-61, Quaternium-63, Quaternium-70, Quaternium-71, Quaternium-72, Quaternium-73, Quaternium-75, Quaternium-76 Hydrolyzed Collagen, Quaternium-77, Quaternium-78, Quaternium-79 Hydrolyzed Collagen, Quaternium-79 Hydrolyzed Keratin, Quaternium-79 Hydrolyzed Milk Protein, Quaternium-79 Hydrolyzed Silk, Quaternium-79 Hydrolyzed Soy Protein, Quaternium-79 Hydrolyzed Wheat Protein, Quaternium-80, Quaternium-81, Quaternium-82, Quaternium-83, Quaternium-86, Quaternium-88, Quaternium-89, Quaternium-90, Silicone Quaternium-2 Panthenol Succinate, Steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Casein, Steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen, Steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Jojoba Protein, Steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Keratin, Steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Rice Protein, Steardimonium Hydroxypropyl Hydrol uaternium-26, Quaternium-27, Quaternium-30, Quaternium-33, Quaternium-43, Quaternium-45, Quaternium-51, Quaternium-52, Quaternium-53, Quaternium-56, Quaternium-60, Quaternium-61, Quaternium 63, quaternium-70, quaternium-71, quaternium-72, quaternium-73, quaternium-75, quaternium-76 hydrolyzed collagen, quaternium-77, quaternium-78, quaternium-79 hydrolyzed collagen, quaternium-79 Hydrolyzed keratin Quaternium 79 Hydrolyzed Milk protein, Quaternium-79 Hydrolyzed Silk, Quaternium-79 Hydrolyzed Soy protein, quaternium-79 hydrolyzed wheat protein, quaternium-80, quaternium-81, quaternium-82, quaternium-83, quaternium-86, quaternium-88, quaternium -89, Quaternium-90, Silicone Quaternium-2 panthenol Succinate, steardimonium hydroxypropyl hydrolyzed casein, steardimonium hydroxypropyl hydrolyzed collagen, steardimonium hydroxypropyl hydrolyzed jojoba protein, steardimonium hydroxypropyl hydrolyzed keratin, steardimonium hydroxypropyl hydrolyzed rice protein, steardimonium hydroxypropyl Hydrol yzed Silk, Steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Soy Protein, Steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Vegetable Protein, Steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein, Steartrimonium Hydroxyethyl Hydrolyzed Collagen, Triethonium Hydrolyzed Collagen Ethosulfate, Trigonella Foenum-Graecum Hydroxypropyltrimonium Chloride, Wheat Germamidopropyldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein, Wheat Germamidopropyl Epoxypropyldimonium Chloride, Wheatgermamidopropyl Ethyldimonium Ethosulfate. yzed Silk, steardimonium hydroxypropyl hydrolyzed soy protein, steardimonium hydroxypropyl hydrolyzed vegetable protein, steardimonium hydroxypropyl hydrolyzed wheat protein, Steartrimonium Hydroxyethyl Hydrolyzed Collagen, Triethonium Hydrolyzed Collagen Ethosulfate, Trigonella foenum-graecum Hydroxypropyltrimonium Chloride, Wheat Germamidopropyldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein, Wheat Germamidopropyl Epoxypropyldimonium chlorides, Wheatgermamidopropyl ETHYLDIMONIUM ethosulphates.
  • Selbstverständlich zählen auch die emulsionsstabilisierenden Polymere zu den erfindungsgemäß bevorzugten Polymeren. Of course, also include the emulsion stabilizing polymers of the invention preferred polymers. Hierunter sind Polymere zu verstehen, welche den Aufbau und die Stabilisierung von Emulsionen (O/W und W/O sowie multiple Emulsionen) wesentlich unterstützen. Among these polymers are to be understood that substantially support the development and the stabilization of emulsions (O / W and W / O and multiple emulsions). Tenside und Emulgatoren sind selbstverständlich die wesentlichen Bestandteile, jedoch tragen die stabilisierenden Polymere durch eine positive Beeinflussung der kontinuierlichen oder der dispersen Phase zu einer Verringerung der Koaleszenz der emulgierten Tröpfchen bei. Surfactants and emulsifiers are of course the essential components, however, the stabilizing polymers contribute to a reduction in coalescence of the emulsified droplets with a positive influence on the continuous or the dispersed phase. Diese positive Beeinflussung kann auf einer elektrischen Abstoßung, einer Erhöhung der Viskosität oder einer Filmbildung auf der Tröpfchenoberfläche beruhen. This positive effect may be due to electrical repulsion, an increase in viscosity or film formation on the droplet surface. Diese Eigenschaften der betreffenden Polymere können auch in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen besonders vorteilhaft verwendet werden, um die erfindungsgemäßen pulvrigen Zusammensetzungen vor und/oder während der Anwendung des Pulvers in Wasser zu lösen. These properties of the subject polymers may be used particularly advantageously in the compositions of this invention to solve the powdery compositions of the invention before and / or in water during the application of the powder.
  • Beispiele für derartige Polymere sind Acrylamide/Sodium Acryloyldimethyltaurate Copolymer, Acrylates/Aminoacrylates/C10-30 Alkyl PEG-20 Itaconate Copolymer, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Acrylates/Stearyl Methacrylate Copolymer, Acrylates/Vinyl Isodecanoate Crosspolymer, Alcaligenes Polysaccharides, Allyl Methacrylates Crosspolymer, Ammonium Acryloyldimethyltaurate/Beheneth-25 Methacrylate Crosspolymer, Ammonium Acryloyldimethyltaurate/Vinyl Formamide Copolymer, Ammonium Alginate, Ammonium Phosphatidyl Rapeseedate, Ammonium Polyacrylate, Ammonium Polyacryloyldimethyl Taurate, Ammonium Shellacate, Arachidyl Alcohol, Astragalus Gummifer Gum, Beeswax, Bentonite, Calcium Carboxymethyl Cellulose, Calcium Carrageenan, Calcium Potassium Carbomer, Calcium Starch Octenylsuccinate, C1-5 Alkyl Galactomannan, C18-38 Alkyl Hydroxystearoyl Stearate, Carbomer, Carboxymethyl Hydroxyethylcellulose, Carboxymethyl Hydroxypropyl Guar, Cellulose Acetate Propionate Carboxylate, Cellulose Gu Examples of such polymers are Acrylamide / Sodium Acryloyldimethyltaurate Copolymer, Acrylates / Aminoacrylates / C10-30 alkyl PEG-20 itaconate copolymer, acrylates / C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Acrylates / Stearyl Methacrylate Copolymer, Acrylates / Vinyl Isodecanoate Crosspolymer, Alcaligenes polysaccharide, allyl methacrylates Crosspolymer, ammonium Acryloyldimethyltaurate / beheneth-25 Methacrylate Crosspolymer, ammonium Acryloyldimethyltaurate / vinyl formamide copolymer, ammonium alginate, ammonium phosphatidyl Rapeseedate, ammonium polyacrylates, ammonium Polyacryloyldimethyl taurates, ammonium Shellacate, Arachidyl Alcohol, Astragalus gummifer gum, Beeswax, bentonites, calcium carboxymethyl cellulose , calcium carrageenan, calcium Potassium Carbomer, calcium Starch Octenylsuccinate, C1-5 alkyl galactomannan, C18-38 alkyl Hydroxystearoyl stearates, carbomer, carboxymethyl hydroxyethylcellulose, carboxymethyl hydroxypropyl guar, cellulose Acetate Propionate carboxylate, cellulose Gu m, Ceratonia Siliqua Gum, Cetyl Hydroxyethylcellulose, Chitosan Lauroyl Glycinate, Cholesterol, Cholesterol/HDI/Pullulan Copolymer, Corn Starch/Acrylamide/Sodium Acrylate Copolymer, C12-14 Sec-Pareth-3, C12-14 Sec-Pareth-5, C12-14 Sec-Pareth-7, C12-14 Sec-Pareth-8, C12-14 Sec-Pareth-9, C12-14 Sec-Pareth-12, C12-14 Sec-Pareth-15, C12-14 Sec-Pareth-20, C12-14 Sec-Pareth-30, C12-14 Sec-Pareth-40, C12-14 Sec-Pareth-50, Cyamopsis Tetragonoloba (Guar) Gum, Dimethicone Crosspolymer, Dimethicone Crosspolymer-2, Dimethicone Ethoxy Glucoside, Euphorbia Cerifera (Candelilla) Wax, Gellan Gum, Hydrolyzed Beeswax, Hydrolyzed Candelilla Wax, Hydrolyzed Carnauba Wax, Hydrolyzed Collagen PG-Propyl Dimethiconol, Hydrolyzed Sunflower Seed Wax, Hydroxybutyl Methylcellulose, Hydroxyethyl Acrylate/Sodium Acryloyldimethyl Taurate Copolymer, Hydroxyethylcellulose, Hydroxyethyl Ethylcellulose, Hydroxyethyl Isostearyloxy Isopropanolamine, Hydroxypropylcellulose, Hydroxypropyl Cyclodextrin, Hydroxypropyl Guar, H m, Ceratonia siliqua gum, cetyl hydroxyethyl cellulose, chitosan, lauroyl glycinate, cholesterol, cholesterol / HDI / pullulan copolymer, Corn Starch / Acrylamide / Sodium Acrylate Copolymer, C12-14 Sec-Pareth-3, C12-14 Sec-Pareth-5, C12 -14 Sec-Pareth-7, C12-14 Sec-Pareth-8, C12-14 Sec-Pareth-9, C12-14 Sec-Pareth-12, C12-14 Sec-Pareth-15, C12-14 Sec-Pareth -20, C12-14 Sec-Pareth-30, C12-14 Sec-Pareth-40, C12-14 Sec-Pareth-50, Cyamopsis Tetragonoloba (guar) gum, Dimethicone Crosspolymer, Dimethicone Crosspolymer-2, Dimethicone ethoxy glucosides, Euphorbia Cerifera (Candelilla) Wax, gellan Gum, Hydrolyzed Beeswax, Hydrolyzed Candelilla Wax, Hydrolyzed carnauba Wax, Hydrolyzed collagen PG-propyl dimethiconol, Hydrolyzed Sunflower Seed Wax, hydroxybutyl methyl cellulose, hydroxyethyl acrylate / Sodium Acryloyldimethyl Taurate copolymer, hydroxyethylcellulose, hydroxyethyl ethylcellulose, hydroxyethyl Isostearyloxy isopropanolamines, hydroxypropyl cellulose, hydroxypropyl cyclodextrin, hydroxypropyl guar, H ydroxypropyl Methylcellulose, Hydroxypropyl Xanthan Gum, Isopropyl Ester of PVM/MA Copolymer, Lanolin, Lanolin Alcohol, Magnesium Alginate, Maltodextrin, Methoxy PEG-17/Dodecyl Glycol Copolymer, Methoxy PEG-22/Dodecyl Glycol Copolymer, Methylcellulose, Methyl Hydroxyethylcellulose, Microcrystalline Cellulose, Microcrystalline Wax, Montmorillonite, Moroccan Lava Clay, Myrica Cerifera (Bayberry) Fruit Wax, Octadecene/MA Copolymer, Oleic/Linoleic/Linolenic Polyglycerides, Ozokerite, Pectin, PEG-350, PEG-400, PEG-500, PEG-12 Carnauba, PEG-12 Dimethicone Crosspolymer, PEG-22/Dodecyl Glycol Copolymer, PEG-45/Dodecyl Glycol Copolymer, PEG-6 Hydrogenated Palmamide, PEG-100/IPDI Copolymer, PEG-2M, PEG-5M, PEG-7M, PEG-9M, PEG-14M, PEG-20M, PEG-23M, PEG-25M, PEG-45M, PEG-65M, PEG-90M, PEG-115M, PEG-160M, PEG/PPG-20/23 Dimethicone, PEG/PPG-23/6 Dimethicone, PEG/PPG-8/3 Laurate, PEG/PPG-10/3 Oleyl Ether Dimethicone, Polyacrylic Acid, Polyethylene, Polyethylene/Isopropyl Maleate/MA Copolyol, Polygly ydroxypropyl methylcellulose, hydroxypropyl xanthan gum, isopropyl ester of PVM / MA copolymer, lanolin, lanolin alcohol, magnesium alginates, maltodextrin, methoxy PEG-17 / dodecyl glycol copolymer, methoxy PEG-22 / dodecyl glycol copolymer, methylcellulose, methyl hydroxyethylcellulose, microcrystalline cellulose , Microcrystalline Wax, montmorillonites, Moroccan lava Clay, Myrica Cerifera (Bayberry) Fruit Wax, octadecenes / MA copolymer, Oleic / Linoleic / Linolenic Polyglycerides, Ozokerite, pectin, PEG-350, PEG-400, PEG-500, PEG-12 carnauba , PEG-12 Dimethicone Crosspolymer, PEG-22 / dodecyl glycol copolymer, PEG-45 / dodecyl glycol copolymer, PEG-6 Hydrogenated Palmamide, PEG-100 / IPDI copolymer, PEG-2M, PEG-5M, PEG-7M, PEG 9M, PEG-14M, PEG-20M, PEG-23M, PEG-25M, PEG-45M, PEG-65M, PEG-90M, PEG-115M, PEG-160M, PEG / PPG-20/23 Dimethicone, PEG / PPG -23/6 Dimethicone, PEG / PPG-8/3 Laurate, PEG / PPG-10/3 oleyl ether dimethicone, Polyacrylic Acid, polyethylenes, polyethylene / isopropyl maleate / MA copolyol, Polygly ceryl-2 Diisostearate/IPDI Copolymer, Polypropylene Terephthalate, Polysilicone-16, Polyvinyl Acetate, Potassium Alginate, Potassium Carbomer, Potassium Carrageenan, Potassium Dextrin Octenylsuccinate, Potassium Polyacrylate, Potassium Undecylenoyl Alginate, Potassium Undecylenoyl Carrageenan, Potassium Undecylenoyl Hydrolyzed Corn Protein, Potassium Undecylenoyl Hydrolyzed Soy Protein, Potassium Undecylenoyl Hydrolyzed Wheat Protein, PPG-3 C12-14 Sec-Pareth-7, PPG-4 C12-14 Sec-Pareth-5, PPG-5 C12-14 Sec-Pareth-7, PPG-5 C12-14 Sec-Pareth-9, PPG-2 Tocophereth-5, PPG-5 Tocophereth-2, PPG-10 Tocophereth-30, PPG-20 Tocophereth-50, PVM/MA Copolymer, PVP, PVP/Decene Copolymer, PVP Montmorillonite, Pyrus Malus (Apple) Fiber, Saccharated Lime, Sclerotium Gum, Sodium Acrylate/Acryloyldimethyl Taurate Copolymer, Sodium Acrylates/Vinyl Isodecanoate Crosspolymer, Sodium Acrylate/Vinyl Alcohol Copolymer, Sodium Carbomer, Sodium Carboxymethyl Dextran, Sodium Carboxymethyl Starch, Sodium Carrageenan, ceryl-2 diisostearate / IPDI copolymer, polypropylene terephthalate, Polysilicone-16, polyvinyl acetates, Potassium alginates, potassium carbomer, potassium carrageenan, potassium dextrin Octenylsuccinate, potassium polyacrylates, Potassium Undecylenoyl alginates, Potassium Undecylenoyl carrageenan, Potassium Undecylenoyl Hydrolyzed Corn protein Potassium Undecylenoyl Hydrolyzed Soy protein, Potassium Undecylenoyl Hydrolyzed Wheat protein, PPG-3 C12-14 Sec-Pareth-7, PPG-4 C12-14 Sec-Pareth-5, PPG-5 C12-14 Sec-Pareth-7, PPG-5 C12 -14 Sec-Pareth-9, PPG-2 tocophereth-5, PPG-5 tocophereth-2, PPG-10 tocophereth-30, PPG-20 tocophereth-50, PVM / MA copolymer, PVP, PVP / Decene copolymer, PVP montmorillonite , Pyrus Malus (Apple) Fiber, saccharated Lime, Sclerotium Gum, Sodium acrylate / Acryloyldimethyl Taurate copolymer, Sodium acrylates / vinyl Isodecanoate Crosspolymer, Sodium acrylate / vinyl Alcohol copolymer, Sodium carbomer, sodium carboxymethyl dextran, sodium carboxymethyl starch, sodium carrageenan, Sodium Cellulose Sulfate, Sodium C4-12 Olefin/Maleic Acid Copolymer, Sodium Cyclodextrin Sulfate, Sodium Dextrin Octenylsuccinate, Sodium Polyacrylate, Sodium Polyacrylate Starch, Sodium Polyacryloyldimethyl Taurate, Sodium Polymethacrylate, Sodium Polynaphthalenesulfonate, Sodium Polystyrene Sulfonate, Sodium Starch Octenylsuccinate, Sodium/TEA-Undecylenoyl Alginate, Sodium/TEA-Undecylenoyl Carrageenan, Sodium Tocopheryl Phosphate, Starch Hydroxypropyltrimonium Chloride, Stearylvinyl Ether/MA Copolymer, Sterculia Urens Gum, Styrene/MA Copolymer, Sucrose Polypalmate, Synthetic Beeswax, Synthetic Wax, Tamarindus Indica Seed Gum, TEA-Alginate, TEA-Dextrin Octenylsuccinate, Undecylenoyl Inulin, Undecylenoyl Xanthan Gum, Welan Gum, Xanthan Gum, Zinc Undecylenoyl Hydrolyzed Wheat Protein. Sodium cellulose sulfate, sodium C4-12 olefin / Maleic Acid Copolymer, Sodium cyclodextrin Sulfate, Sodium Octenylsuccinate dextrin, Sodium Polyacrylate, Sodium Polyacrylate Starch, Sodium Polyacryloyldimethyl taurates, sodium polymethacrylates, sodium Polynaphthalenesulfonate, Sodium Polystyrene Sulfonate, Sodium Starch Octenylsuccinate, Sodium / TEA -Undecylenoyl alginates, Sodium / TEA Undecylenoyl carrageenan, Sodium Tocopheryl phosphate, Starch hydroxypropyltrimonium chloride, Stearylvinyl ether / MA copolymer, Sterculia urens gum, Styrene / MA copolymer, sucrose Polypalmate, Synthetic Beeswax, Synthetic Wax, Tamarindus indica seed gum, TEA alginates, TEA-dextrin Octenylsuccinate, Undecylenoyl inulin, Undecylenoyl xanthan gum, welan gum, xanthan gum, Zinc Undecylenoyl Hydrolyzed Wheat protein.
  • Polymere können die Viskosität von wäßrigen und nicht-wäßrigen Phasen in kosmetischen Zubereitungen erhöhen. Polymers can increase the viscosity of aqueous and non-aqueous phases in cosmetic preparations. In wäßrigen Phasen beruht ihre die Viskosität erhöhende Funktion auf ihrer Löslichkeit in Wasser oder ihrer hydrophilen Natur. In aqueous phases their viscosity increasing function is based on their solubility in water or to their hydrophilic nature. Sie werden sowohl in tensidischen als auch in emulsionsförmigen Systemen angewendet. They are applied both in surface and in emulsion-like systems.
  • Auch diese Eigenschaft der Polymere ist in den erfindungsgemäßen Pulvern vor und/oder während der Anwendung von Vorteil. This characteristic of the polymers in the inventive powders before and / or during the application of advantage.
  • Im folgenden werden einige Beispiele typischer polymerer Verdicker für wäßrige Systeme aufgeführt: The following are some examples of typical polymeric thickeners are listed for aqueous systems:
    Acrylamides Copolymer, Acrylamide/Sodium Acrylate Copolymer, Acrylamide/Sodium Acryloyldimethyltaurate Copolymer, Acrylates/Acetoacetoxyethyl Methacrylate Copolymer, Acrylates/Beheneth-25 Methacrylate Copolymer, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Acrylates/Ceteth-20 Itaconate Copolymer, Acrylates/Ceteth-20 Methacrylate Copolymer, Acrylates/Laureth-25 Methacrylate Copolymer, Acrylates/Palmeth-25 Acrylate Copolymer, Acrylates/Palmeth-25 Itaconate Copolymer, Acrylates/Steareth-50 Acrylate Copolymer, Acrylates/Steareth-20 Itaconate Copolymer, Acrylates/Steareth-20 Methacrylate Copolymer, Acrylates/Stearyl Methacrylate Copolymer, Acrylates/Vinyl Isodecanoate Crosspolymer, Acrylic Acid/Acrylonitrogens Copolymer, Agar, Agarose, Alcaligenes Polysaccharides, Algin, Alginic Acid, Ammonium Acrylates/Acrylonitrogens Copolymer, Ammonium Acrylates Copolymer, Ammonium Acryloyldimethyltaurate/Vinyl Formamide Copolymer, Ammonium Acryloyldimethyltaurate/VP Copolymer, Ammonium Alginate, Ammoni Acrylamide copolymer, Acrylamide / Sodium Acrylate Copolymer, Acrylamide / Sodium Acryloyldimethyltaurate Copolymer, Acrylates / acetoacetoxyethyl methacrylate copolymer, Acrylates / Beheneth-25 Methacrylate Copolymer, Acrylates / C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Acrylates / Ceteth-20 itaconate copolymer, acrylates / ceteth 20 Methacrylate copolymer, acrylates / Laureth-25 Methacrylate copolymer, acrylates / Palmeth-25 acrylate copolymer, acrylates / Palmeth-25 itaconate copolymer, acrylates / steareth-50 acrylate copolymer, acrylates / steareth-20 itaconate copolymer, acrylates / Steareth-20 Methacrylate copolymer, Acrylates / stearyl Methacrylate copolymer, Acrylates / vinyl Isodecanoate crosspolymer, Acrylic Acid / Acrylonitrogens copolymer, agar, agarose, Alcaligenes polysaccharide, algin, Alginic Acid, ammonium Acrylates / Acrylonitrogens copolymer ammonium Acrylates copolymer, ammonium Acryloyldimethyltaurate / vinyl formamide copolymer, ammonium Acryloyldimethyltaurate / VP copolymer, ammonium alginates, Ammoni um Polyacryloyldimethyl Taurate, Amylopectin, Ascorbyl Methylsilanol Pectinate, Astragalus Gummifer Gum, Attapulgite, Avena Sativa (Oat) Kernel Flour, Bentonite, Butoxy Chitosan, Caesalpinia Spinosa Gum, Calcium Alginate, Calcium Carboxymethyl Cellulose, Calcium Carrageenan, Calcium Potassium Carbomer, Calcium Starch Octenylsuccinate, C20-40 Alkyl Stearate, Carbomer, Carboxybutyl Chitosan, Carboxymethyl Chitin, Carboxymethyl Chitosan, Carboxymethyl Dextran, Carboxymethyl Hydroxyethylcellulose, Carboxymethyl Hydroxypropyl Guar, Cellulose Acetate Propionate Carboxylate, Cellulose Gum, Ceratonia Siliqua Gum, Cetyl Hydroxyethylcellulose, Cholesterol/HDI/Pullulan Copolymer, Cholesteryl Hexyl Dicarbamate Pullulan, Cyamopsis Tetragonoloba (Guar) Gum, Diglycol/CHDM/Isophthalates/SIP Copolymer, Dihydrogenated Tallow Benzylmonium Hectorite, Dimethicone Crosspolymer-2, Dimethicone Propyl PG-Betaine, DMAPA Acrylates/Acrylic Acid/Acrylonitrogens Copolymer, Ethylene/Sodium Acrylate Copolymer, Gelati to Polyacryloyldimethyl taurates, amylopectin, Ascorbyl Methylsilanol pectinates, Astragalus gummifer gum, attapulgites, Avena Sativa (Oat) Kernel Flour, bentonites, butoxy chitosan, Caesalpinia Spinosa gum, calcium alginate, calcium carboxymethyl cellulose, calcium carrageenan, calcium Potassium Carbomer, calcium Starch Octenylsuccinate , C20-40 alkyl stearate, carbomer, carboxybutyl chitosan, carboxymethyl chitin, carboxymethyl chitosan, carboxymethyl dextran, carboxymethyl hydroxyethylcellulose, carboxymethyl hydroxypropyl guar, cellulose Acetate Propionate carboxylate, cellulose gum, Ceratonia siliqua gum, cetyl hydroxyethylcellulose, cholesterol / HDI / pullulan copolymer, cholesteryl hexyl dicarbamates pullulan, Cyamopsis Tetragonoloba (guar) gum, diglycol / CHDM / Isophthalates / SIP copolymer, Dihydrogenated Tallow Benzylmonium hectorites, Dimethicone Crosspolymer-2, Dimethicone propyl PG-Betaine, DMAPA acrylates / Acrylic Acid / Acrylonitrogens copolymer, ethylene / Sodium acrylate copolymer Gelati n, Gellan Gum, Glyceryl Alginate, Glycine Soja (Soybean) Flour, Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride, Hectorite, Hydrated Silica, Hydrogenated Potato Starch, Hydroxybutyl Methylcellulose, Hydroxyethyl Acrylate/Sodium Acryloyldimethyl Taurate Copolymer, Hydroxyethylcellulose, Hydroxyethyl Chitosan, Hydroxyethyl Ethylcellulose, Hydroxypropylcellulose, Hydroxypropyl Chitosan, Hydroxypropyl Ethylenediamine Carbomer, Hydroxypropyl Guar, Hydroxypropyl Methylcellulose, Hydroxypropyl Methylcellulose Stearoxy Ether, Hydroxypropyl Starch, Hydroxypropyl Starch Phosphate, Hydroxypropyl Xanthan Gum, Hydroxystearamide MEA, Isobutylene/Sodium Maleate Copolymer, Lithium Magnesium Silicate, Lithium Magnesium Sodium Silicate, Macrocystis Pyrifera (Kelp), Magnesium Alginate, Magnesium Aluminum Silicate, Magnesium Silicate, Magnesium Trisilicate, Methoxy PEG-22/Dodecyl Glycol Copolymer, Methylcellulose, Methyl Ethylcellulose, Methyl Hydroxyethylcellulose, Microcrystalline Cellulose, Montmorillonite, Moroc n, gellan gum, glyceryl alginate, Glycine Soja (Soybean) Flour, guar hydroxypropyltrimonium chloride, hectorite, Hydrated Silica, Hydrogenated Potato Starch, hydroxybutyl methyl cellulose, hydroxyethyl Acrylate / Sodium Acryloyldimethyl Taurate Copolymer, hydroxyethyl cellulose, hydroxyethyl chitosan, hydroxyethyl ethyl cellulose, hydroxypropyl cellulose, hydroxypropyl chitosan, hydroxypropyl Ethylenediamine carbomer, hydroxypropyl guar, hydroxypropyl methylcellulose, hydroxypropyl methylcellulose stearoxy ether, hydroxypropyl starch, hydroxypropyl Starch phosphates, hydroxypropyl xanthan gum, Hydroxystearamide MEA, isobutylene / sodium maleate copolymer, lithium magnesium silicate, lithium magnesium Sodium Silicate, Macrocystis pyrifera (kelp ), magnesium alginate, magnesium aluminum silicates, magnesium silicates, magnesium trisilicate, methoxy PEG-22 / dodecyl glycol copolymer, methylcellulose, methyl ethylcellulose, methyl hydroxyethylcellulose, microcrystalline cellulose, montmorillonite, Moroc can Lava Clay, Natto Gum, Nonoxynyl Hydroxyethylcellulose, Octadecene/MA Copolymer, Pectin, PEG-800, PEG-Crosspolymer, PEG-150/Decyl Alcohol/SMDI Copolymer, PEG-175 Diisostearate, PEG-190 Distearate, PEG-15 Glyceryl Tristearate, PEG-140 Glyceryl Tristearate, PEG-240/HDI Copolymer Bis-Decyltetradeceth-20 Ether, PEG-100/IPDI Copolymer, PEG-180/Laureth-50/TMMG Copolymer, PEG-10/Lauryl Dimethicone Crosspolymer, PEG-15/Lauryl Dimethicone Crosspolymer, PEG-2M, PEG-5M, PEG-7M, PEG-9M, PEG-14M, PEG-20M, PEG-23M, PEG-25M, PEG-45M, PEG-65M, PEG-90M, PEG-115M, PEG-160M, PEG-120 Methyl Glucose Trioleate, PEG-180/Octoxynol-40/TMMG Copolymer, PEG-150 Pentaerythrityl Tetrastearate, PEG-4 Rapeseedamide, PEG-150/Stearyl Alcohol/SMDI Copolymer, Polyacrylate-3, Polyacrylic Acid, Polycyclopentadiene, Polyether-1, Polyethylene/Isopropyl Maleate/MA Copolyol, Polymethacrylic Acid, Polyquaternium-52, Polyvinyl Alcohol, Potassium Alginate, Potassium Aluminum Polyacrylate, Potassium Carbomer, Potassium Carragee can Lava Clay, natto gum, Nonoxynyl hydroxyethylcellulose, octadecenes / MA copolymer, pectin, PEG-800, PEG-crosspolymer, PEG-150 / Decyl Alcohol / SMDI Copolymer, PEG-175 diisostearate, PEG-190 Distearate, PEG-15 Glyceryl tristearate , PEG-140 glyceryl tristearate, PEG-240 / HDI copolymer bis-Decyltetradeceth-20 ether, PEG-100 / IPDI copolymer, PEG-180 / Laureth-50 / TMMG copolymer, PEG-10 / lauryl Dimethicone Crosspolymer, PEG-15 / lauryl Dimethicone Crosspolymer, PEG-2M, PEG-5M, PEG-7M, PEG-9M, PEG-14M, PEG-20M, PEG-23M, PEG-25M, PEG-45M, PEG-65M, PEG-90M, PEG 115M, PEG-160M, PEG-120 methyl glucose Trioleate, PEG-180 / octoxynol-40 / TMMG copolymer, PEG-150 Pentaerythrityl Tetrastearate, PEG-4 Rapeseedamide, PEG-150 / stearyl Alcohol / SMDI copolymer, polyacrylate-3 Polyacrylic Acid, polycyclopentadienes, polyether-1, polyethylene / isopropyl maleate / MA copolyol, Polymethacrylic acid, polyquaternium-52, polyvinyl Alcohol, Potassium alginate, Potassium Aluminum polyacrylates, Potassium Carbomer, Potassium Carragee nan, Potassium Polyacrylate, Potato Starch Modified, PPG-14 Laureth-60 Hexyl Dicarbamate, PPG-14 Laureth-60 Isophoryl Dicarbamate, PPG-14 Palmeth-60 Hexyl Dicarbamate, Propylene Glycol Alginate, PVP/Decene Copolymer, PVP Montmorillonite, Rhizobian Gum, Ricinoleic Acid/Adipic Acid/AEEA Copolymer, Sclerotium Gum, Sodium Acrylate/Acryloyldimethyl Taurate Copolymer, Sodium Acrylates/Acrolein Copolymer, Sodium Acrylates/Acrylonitrogens Copolymer, Sodium Acrylates Copolymer, Sodium Acrylates/Vinyl Isodecanoate Crosspolymer, Sodium Acrylate/Vinyl Alcohol Copolymer, Sodium Carbomer, Sodium Carboxymethyl Chitin, Sodium Carboxymethyl Dextran, Sodium Carboxymethyl Beta-Glucan, Sodium Carboxymethyl Starch, Sodium Carrageenan, Sodium Cellulose Sulfate, Sodium Cyclodextrin Sulfate, Sodium Hydroxypropyl Starch Phosphate, Sodium Isooctylene/MA Copolymer, Sodium Magnesium Fluorosilicate, Sodium Polyacrylate, Sodium Polyacrylate Starch, Sodium Polyacryloyldimethyl Taurate, Sodium Polymethacrylate, Sodiu nan, potassium polyacrylates, Potato Starch Modified, PPG-14 Laureth-60 hexyl dicarbamates, PPG-14 Laureth-60 Isophoryl dicarbamates, PPG-14 Palmeth-60 hexyl dicarbamates, Propylene Glycol Alginate, PVP / Decene copolymer, PVP montmorillonite, Rhizobian Gum , Ricinoleic Acid / Adipic Acid / AEEA copolymer, Sclerotium Gum, Sodium acrylate / Acryloyldimethyl Taurate copolymer, Sodium acrylates / acrolein copolymer, Sodium acrylates / Acrylonitrogens copolymer, Sodium acrylates copolymer, Sodium acrylates / vinyl Isodecanoate Crosspolymer, Sodium acrylate / vinyl Alcohol copolymer, Sodium carbomer, sodium carboxymethyl chitin, sodium carboxymethyl dextran, sodium carboxymethyl beta-glucan, sodium carboxymethyl starch, sodium carrageenan, sodium cellulose sulfate, sodium cyclodextrin sulfate, sodium hydroxypropyl Starch phosphate, Sodium Isooctylene / MA copolymer, sodium magnesium fluorosilicates, Sodium Polyacrylate, Sodium Polyacrylate Starch, Sodium Polyacryloyldimethyl taurates, sodium polymethacrylates, sodiu m Polystyrene Sulfonate, Sodium Silicoaluminate, Sodium Starch Octenylsuccinate, Sodium Stearoxy PG-Hydroxyethylcellulose Sulfonate, Sodium Styrene/Acrylates Copolymer, Sodium Tauride Acrylates/Acrylic Acid/Acrylonitrogens Copolymer, Solanum Tuberosum (Potato) Starch, Starch/Acrylates/Acrylamide Copolymer, Starch Hydroxypropyltrimonium Chloride, Steareth-60 Cetyl Ether, Steareth-100/PEG-136/HDI Copolymer, Sterculia Urens Gum, Synthetic Fluorphlogopite, Tamarindus Indica Seed Gum, Tapioca Starch, TEA-Alginate, TEA-Carbomer, Triticum Vulgare (Wheat) Starch, Tromethamine Acrylates/Acrylonitrogens Copolymer, Tromethamine Magnesium Aluminum Silicate, Welan Gum, Xanthan Gum, Yeast Beta-Glucan, Yeast Polysaccharides, Zea Mays (Corn) Starch. m Polystyrene Sulfonate, Sodium silicoaluminates, Sodium Starch Octenylsuccinate, Sodium Stearoxy PG-hydroxyethyl sulfonates, Sodium Styrene / Acrylates Copolymer, Sodium taurides Acrylates / Acrylic Acid / Acrylonitrogens copolymer, Solanum tuberosum (potato) Starch, Starch / Acrylates / Acrylamide copolymer, Starch Hydroxypropyltrimonium chlorides, Steareth-60 cetyl ether, steareth-100 / PEG-136 / HDI copolymer, Sterculia urens gum, Synthetic Fluorphlogopite, Tamarindus indica seed gum, tapioca starch, TEA-alginate, TEA carbomer, Triticum Vulgare (Wheat) Starch, Tromethamine acrylates / Acrylonitrogens copolymer Tromethamine magnesium Aluminum Silicate, welan gum, xanthan Gum, Yeast Beta glucan, Yeast Polysaccharides, Zea Mays (Corn) Starch.
  • Eine weitere Möglichkeit zur Steigerung der Viskosität von kosmetischen Mitteln ist die Verdickung der nicht-wäßrigen Phase, der Lipidphase der kosmetischen Mittel. Another possibility to increase the viscosity of cosmetic compositions is the thickening of non-aqueous phase, the lipid phase of the cosmetic agent. Hierzu werden Polymere eingesetzt, welche nicht wasserlöslich aber kompatibel mit Lipiden sind. For this purpose, polymers are used which are insoluble in water but compatible with lipids. Sie werden auch zur Gelbildung von kosmetischen Mitteln mit hohen Lipidanteilen verwendet. They are also used for gel formation of cosmetic products with a high lipid content. Dies trägt ebenfalls wesentlich zur hervorragenden Anwendung der erfindungsgemäßen Pulver bei. This also contributes significantly to the excellent use of the powder according to the invention. Mit diesen Polymeren wird in hervorragender Weise die Viskosität der sich beim Auflösen bildenden Zusammensetzung geregelt. With these polymers, the viscosity of the forming composition upon dissolution is controlled in an excellent manner.
  • Im folgenden werden einige dieser Polymere aufgelistet: The following are some of these polymers are listed:
    Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Adipic Acid/PPG-10 Copolymer, Allyl Methacrylates Crosspolymer, Alumina Magnesium Metasilicate, Aluminum Starch Octenylsuccinate, Beeswax, Behenyl Methacrylate/Perfluorooctylethyl Methacrylate Copolymer, Bispolyethylene Dimethicone, Butadiene/Acrylonitrile Copolymer, Butylene/Ethylene Copolymer, Butylene/Ethylene/Styrene Copolymer, Butylene Glycol Montanate, Butyrospermum Parkii (Shea Butter), C29-70 Acid, C23-43 Acid Pentaerythritol Tetraester, C20-24 Alkyl Dimethicone, C24-28 Alkyl Dimethicone, C1-5 Alkyl Galactomannan, C18-38 Alkyl Hydroxystearoyl Stearate, C20-24 Alkyl Methicone, C24-28 Alkyl Methicone, C30-45 Alkyl Methicone, Candelilla Wax Hydrocarbons, C10-30 Cholesterol/Lanosterol Esters, Cellobiose Octanonanoate, Ceresin, Cerotic Acid, Cetearyl Dimethicone/Vinyl Dimethicone Crosspolymer, Chlorinated Paraffin, Cholesterol, Cholesteryl Acetate, Cholesteryl Hydroxystearate, Cholesteryl Isostearate, Cholesteryl Macadamiate, Cholesteryl Acrylates / C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Adipic Acid / PPG-10 copolymer, allyl methacrylate crosspolymer, alumina magnesium metasilicate, Aluminum Starch Octenylsuccinate, Beeswax, behenyl methacrylate / Perfluorooctylethyl Methacrylate Copolymer, Bispolyethylene Dimethicone, Butadiene / Acrylonitrile copolymer Butylene / Ethylene Copolymer , Butylene / Ethylene / Styrene copolymer, Butylene glycol montanates, Butyrospermum Parkii (Shea butter), C29-70 Acid, C23-43 Acid Tetraester pentaerythritol, C20-24 alkyl Dimethicone, C24-28 alkyl Dimethicone, C1-5 alkyl galactomannan, C18 -38 alkyl Hydroxystearoyl Stearate, C20-24 alkyl Methicone, C24-28 alkyl Methicone, C30-45 alkyl Methicone, Candelilla wax Hydrocarbons, C10-30 cholesterol / lanosterol ester, cellobiose Octanonanoate, ceresin, Cerotic Acid, Cetearyl Dimethicone / vinyl Dimethicone Crosspolymer , Chlorinated paraffin, cholesterol, cholesteryl acetate, cholesteryl hydroxystearate, cholesteryl isostearate, cholesteryl Macadamiate, cholesteryl Stearate, C10-40 Hydroxyalkyl Acid Cholesterol Esters, C10-40 Isoalkyl Acid Cholesterol Esters, C10-40 Isoalkyl Acid Octyldodecanol Esters, C10-40 Isoalkyl Acid Phytosterol Esters, C10-40 Isoalkyl Acid Triglyceride, C30-38 Olefin/Isopropyl Maleate/MA Copolymer, Copal, Corn Starch Modified, C6-14 Perfluoroalkylethyl Acrylate/HEMA Copolymer, C6-14 Polyolefin, Decene/Butene Copolymer, Dihydrogenated Tallow Benzylmonium Hectorite, Dilinoleic Acid/Ethylenediamine Copolymer, Dilinoleic Acid/Sebacic Acid/Piperazine/Ethylenediamine Copolymer, Dimethicone Crosspolymer, Dimethicone/Phenyl Vinyl Dimethicone Crosspolymer, Dimethicone/Vinyl Dimethicone Crosspolymer, Dimethicone/Vinyltrimethylsiloxysilicate Crosspolymer, Diphenyl Dimethicone/Vinyl Diphenyl Dimethicone/Silsesquioxane Crosspolymer, Divinyldimethicone/Dimethicone Crosspolymer, Dodecanedioic Acid/Cetearyl Alcohol/Glycol Copolymer, Ethylcellulose, Ethylene/Acrylic Acid Copolymer, Ethylene/Acrylic Acid/VA Copolymer, Ethylenediamine/Dimer Stearate, C10-40 hydroxyalkyl acid cholesterol ester, C10-40 isoalkyl acid cholesterol ester, C10-40 isoalkyl acid octyldodecanol ester, C10-40 isoalkyl acid phytosterol ester, C10-40 isoalkyl acid triglyceride, C30-38 olefin / isopropyl maleate / MA copolymer, Copal, Corn Starch Modified, C6-14 Perfluoroalkylethyl acrylate / HEMA copolymer C6-14 polyolefin Decene / butene copolymer, Dihydrogenated Tallow Benzylmonium hectorites, Dilinoleic Acid / Ethylenediamine copolymer Dilinoleic Acid / Sebacic Acid / piperazine / Ethylenediamine copolymer, dimethicone Crosspolymer, Dimethicone / phenyl vinyl Dimethicone Crosspolymer, Dimethicone / vinyl Dimethicone Crosspolymer, Dimethicone / Vinyltrimethylsiloxysilicate Crosspolymer, diphenyl Dimethicone / vinyl diphenyl Dimethicone / Silsesquioxane Crosspolymer, Divinyldimethicone / Dimethicone Crosspolymer, Dodecanedioic Acid / Cetearyl Alcohol / glycol copolymer, ethyl cellulose, Ethylene / Acrylic Acid copolymer Ethylene / Acrylic Acid / VA copolymer, Ethylenediamine / dimer Tallate Copolymer Bis-Hydrogenated Tallow Amide, Ethylenediamine/Stearyl Dimer Dilinoleate Copolymer, Ethylenediamine/Stearyl Dimer Tallate Copolymer, Ethylene/Octene Copolymer, Ethylene/Propylene Copolymer, Ethylene/Propylene/Styrene Copolymer, Euphorbia Cerifera (Candelilla) Wax, Hydrogenated Butylene/Ethylene/Styrene Copolymer, Hydrogenated Ethylene/Propylene/Styrene Copolymer, Hydrogenated Japan Wax, Hydrogenated Polyisobutene, Hydrogenated Styrene/Butadiene Copolymer, Hydrogenated Styrene/Methyl Styrene/Indene Copolymer, Hydroxypropylcellulose, Isobutylene/Isoprene Copolymer, Lithium Oxidized Polyethylene, Methoxy PEG-17/Dodecyl Glycol Copolymer, Methoxy PEG-22/Dodecyl Glycol Copolymer, Methyl Methacrylate Crosspolymer, Methylstyrene/Vinyltoluene Copolymer, Microcrystalline Wax, Montan Acid Wax, Montan Wax, Myrica Cerifera (Bayberry) Fruit Wax, Nylon-611/Dimethicone Copolymer, Octadecene/MA Copolymer, Oleic/Linoleic/Linolenic Polyglycerides, Ouricury Wax, Oxidized Beeswax, Oxidiz Tallates copolymer bis-Hydrogenated Tallow amides, Ethylenediamine / stearyl dimer dilinoleate copolymer, Ethylenediamine / Stearyl Dimer tallates copolymer Ethylene / octene copolymer Ethylene / Propylene Copolymer, Ethylene / Propylene / Styrene copolymer, Euphorbia Cerifera (Candelilla) Wax, Hydrogenated Butylene / Ethylene / Styrene copolymer, Hydrogenated Ethylene / Propylene / Styrene copolymer, Hydrogenated Japan Wax, Hydrogenated Polyisobutene, Hydrogenated Styrene / Butadiene copolymer, Hydrogenated Styrene / methyl styrene / Indene copolymer, hydroxypropylcellulose, isobutylene / isoprene copolymer, lithium Oxidized polyethylenes, methoxy PEG-17 / dodecyl glycol copolymer, methoxy PEG-22 / dodecyl glycol copolymer, methyl methacrylate crosspolymer, methylstyrene / Vinyltoluene copolymer, Microcrystalline Wax, montan Acid Wax, montan wax, Myrica Cerifera (Bayberry) Fruit Wax, nylon-611 / Dimethicone copolymer, octadecenes / MA copolymer, Oleic / Linoleic / Linolenic Polyglycerides, ouricury wax, Oxidized Beeswax, Oxidiz ed Microcrystalline Wax, Oxidized Polyethylene, Oxidized Polypropylene, Ozokerite, Paraffin, PEG-18 Castor Oil Dioleate, PEG-10 Dimethicone Crosspolymer, PEG-12 Dimethicone Crosspolymer, PEG-5 Hydrogenated Castor Oil Isostearate, PEG-10 Hydrogenated Castor Oil Isostearate, PEG-20 Hydrogenated Castor Oil Isostearate, PEG-30 Hydrogenated Castor Oil Isostearate, PEG-40 Hydrogenated Castor Oil Isostearate, PEG-50 Hydrogenated Castor Oil Isostearate, PEG-58 Hydrogenated Castor Oil Isostearate, PEG-50 Hydrogenated Castor Oil Succinate, PEG-5 Hydrogenated Castor Oil Triisostearate, PEG-10 Hydrogenated Castor Oil Triisostearate, PEG-15 Hydrogenated Castor Oil Triisostearate, PEG-20 Hydrogenated Castor Oil Triisostearate, PEG-30 Hydrogenated Castor Oil Triisostearate, PEG-40 Hydrogenated Castor Oil Triisostearate, PEG-60 Hydrogenated Castor Oil Triisostearate, PEG-5 Lanolinamide, PEG-5 Oleamide Dioleate, Phthalic Anhydride/Butyl Benzoic Acid/Propylene Glycol Copolymer, Phthalic Anhydride/Glycer ed Microcrystalline Wax, Oxidized polyethylenes, Oxidized Polypropylene, Ozokerite, paraffin, PEG-18 Castor Oil Dioleate, PEG-10 Dimethicone Crosspolymer, PEG-12 Dimethicone Crosspolymer, PEG-5 Hydrogenated Castor Oil Isostearate, PEG-10 Hydrogenated Castor Oil Isostearate, PEG -20 Hydrogenated Castor Oil Isostearate, PEG-30 Hydrogenated Castor Oil Isostearate, PEG-40 Hydrogenated Castor Oil Isostearate, PEG-50 Hydrogenated Castor Oil Isostearate, PEG-58 Hydrogenated Castor Oil Isostearate, PEG-50 Hydrogenated Castor Oil succinates, PEG-5 Hydrogenated Castor Oil Triisostearate, PEG-10 Hydrogenated Castor Oil Triisostearate, PEG-15 Hydrogenated Castor Oil Triisostearate, PEG-20 Hydrogenated Castor Oil Triisostearate, PEG-30 Hydrogenated Castor Oil Triisostearate, PEG-40 Hydrogenated Castor Oil Triisostearate, PEG-60 Hydrogenated Castor Oil Triisostearate, PEG-5 Lanolinamide, PEG-5 Oleamide Dioleate, Phthalic anhydride / butyl Benzoic Acid / Propylene glycol copolymer, Phthalic anhydride / Glycer in/Glycidyl Decanoate Copolymer, Phthalic Anhydride/Trimellitic Anhydride/Glycols Copolymer, Piperylene/Butene/Pentene Copolymer, Polybutene, Polybutylene Terephthalate, Polycyclopentadiene, Polydipentene, Polyethylene, Polyethylene Terephthalate, Polyglyceryl-3 Polyricinoleate, Polyglyceryl-4 Polyricinoleate, Polyglyceryl-5 Polyricinoleate, Polyglyceryl-10 Polyricinoleate, Polyisobutene, Polyisoprene, Polypentene, Polyperfluoroethoxymethoxy Difluoromethyl Distearamide, Polypropylene, Polysilicone-4, Polysilicone-5, Polysilicone-17, Polystyrene, Polyvinyl Butyral, Polyvinyl Laurate, Potassium Oxidized Microcrystalline Wax, Potassium PEG-50 Hydrogenated Castor Oil Succinate, PVM/MA Decadiene Crosspolymer, PVP/Decene Copolymer, Rhus Succedanea Fruit Wax, Rosin, Silica Dimethicone Silylate, Silica Dimethyl Silylate, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Wax, Sodium PVM/MA/Decadiene Crosspolymer, Spent Grain Wax, Steareth-10 Allyl Ether/Acrylates Copolymer, Steareth-60 Cetyl Ether, Stearoxyme in / glycidyl decanoate copolymer, phthalic anhydride / Trimellitic anhydride / glycol copolymer, piperylenes / butene / pentenes copolymer, polybutenes, Polybutylene Terephthalate, polycyclopentadienes, Polydipentene, polyethylenes, polyethylene terephthalates, Polyglyceryl-3 Polyricinoleate, Polyglyceryl-4 Polyricinoleate, polyglyceryl-5 Polyricinoleate , polyglyceryl-10 Polyricinoleate, polyisobutenes, polyisoprenes, polypentenes, Polyperfluoroethoxymethoxy difluoromethyl Distearamide, polypropylenes, Polysilicone-4, Polysilicone-5, Polysilicone-17, polystyrene, polyvinyl butyral, polyvinyl laurate, potassium Oxidized Microcrystalline Wax, Potassium PEG-50 Hydrogenated Castor Oil succinates, PVM / MA decadiene crosspolymer, PVP / Decene copolymer, Rhus succedanea fruit wax, rosin, silica dimethicone silylate, silica dimethyl silylate, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Wax, Sodium PVM / MA / decadiene Crosspolymer, the spent grain wax, steareth 10 allyl ether / Acrylates copolymer, Steareth-60 Cetyl ether, Stearoxyme thicone/Dimethicone Copolymer, Stearyl Methacrylate/Perfluorooctylethyl Methacrylate Copolymer, Styrene/Methacrylamide/Acrylates Copolymer, Synthetic Beeswax, Synthetic Candelilla Wax, Synthetic Carnauba, Synthetic Japan Wax, Synthetic Wax, TDI Oxidized Microcrystalline Wax, Tricontanyl PVP, Trifluoropropyl Dimethicone Crosspolymer, Trifluoropropyl Dimethicone/Trifluoropropyl Divinyldimethicone Crosspolymer, Trifluoropropyl Dimethicone/Vinyl Trifluoropropyl Dimethicone/Silsesquioxane Crosspolymer, Trimethylpentanediol/Isophthalic Acid/Trimellitic Anhydride Copolymer, Trimethylsiloxysilicate/Dimethiconol Crosspolymer, Vinyl Dimethicone/Lauryl Dimethicone Crosspolymer, Vinyl Dimethicone/Methicone Silsesquioxane Crosspolymer, VP/Eicosene Copolymer, VP/Hexadecene Copolymer thicone / Dimethicone Copolymer, Stearyl Methacrylate / Perfluorooctylethyl Methacrylate Copolymer, Styrene / methacrylamides / Acrylates Copolymer, Synthetic Beeswax, Synthetic Candelilla Wax, synthetic carnauba, Synthetic Japan Wax, Synthetic Wax, TDI Oxidized Microcrystalline Wax, Tricontanyl PVP, trifluoropropyl dimethicone crosspolymer, trifluoropropyl dimethicone / trifluoropropyl Divinyldimethicone crosspolymer, trifluoropropyl dimethicone / vinyl trifluoropropyl dimethicone / Silsesquioxane Crosspolymer, Trimethylpentanediol / Isophthalic Acid / Trimellitic anhydride copolymer, Trimethylsiloxysilicate / Dimethiconol Crosspolymer, vinyl Dimethicone / lauryl Dimethicone Crosspolymer, vinyl Dimethicone / Methicone Silsesquioxane Crosspolymer, VP / Eicosene copolymer, VP / Hexadecene copolymer
  • Selbstverständlich können in die erfindungsgemäße Zusammensetzung auch Mikropartikel, gefüllt oder ungefüllt, sowohl zur Erzielung bestimmter Effekte, wie der Freisetzung eines Wirkstoffes aus den Kapseln oder der Erzielung besonderer optischer, ästethischer Effekte der Gesamtformulierung verwendet werden. Of course, in the inventive composition also microparticles, filled or unfilled, both to achieve certain effects, such as the release of an active ingredient from the capsules or obtain particular optical, ästethischer effects of the total formulation to be used. In diesem Falle kann es besonders vorteilhaft sein, wenn Polymere als Suspendierhilfsmittel eingearbeitet werden. In this case, it may be particularly advantageous if polymers are incorporated as suspension. Suspendierhilfsmittel erleichtern das Verteilen von Feststoffen in Flüssigkeiten. Suspending agents to facilitate the distribution of solids in liquids. Hierbei belegen die Polymere durch Adsorption die Oberfläche der Feststoffteilchen und verändern dadurch die Oberflächeneigenschaften der Feststoffe. Here, the polymers show through adsorption, the surface of the solid particles and thereby alter the surface properties of solids. Im folgenden werden Beispiele für diese Polymeren aufgeführt: The following are examples of these polymers are listed below:
    Acrylates Copolymer, Acrylates/Methoxy PEG-15 Methacrylate Copolymer, Acrylates/Vinyl Isodecanoate Crosspolymer, Acrylates/VP Copolymer, Acrylic Acid/Acrylamidomethyl Propane Sulfonic Acid Copolymer, Ammonium Styrene/Acrylates Copolymer, Ammonium VA/Acrylates Copolymer, Bentonite, Biotite, Calcium Lignosulfonate, Corn Starch/Acrylamide/Sodium Acrylate Copolymer, C6-14 Perfluoroalkylethyl Acrylate/HEMA Copolymer, Diallyloxyneohexyl Zirconium Tridecanoate, Dihydrogenated Tallow Benzylmonium Hectorite, Dimethicone Crosspolymer, Dimethiconol/Stearyl Methicone/Phenyl Trimethicone Copolymer, Dimethylol Urea/Phenol/Sodium Phenolsulfonate Copolymer, Disodium Methylene Dinaphthalenesulfonate, Disteardimonium Hectorite, Ethylene/MA Copolymer, Ethylene/VA Copolymer, Ethylhexyl Hydroxystearoyl Hydroxystearate, Hectorite, Hydroxyethyl Acrylate/Sodium Acryloyldimethyl Taurate Copolymer, Hydroxyethyl PEI-1000, Hydroxyethyl PEI-1500, Hydroxypropyl Starch, Hydroxypropyltrimonium Maltodextrin Crosspolym Acrylates Copolymer, Acrylates / methoxy PEG-15 Methacrylate Copolymer, Acrylates / Vinyl Isodecanoate crosspolymer, Acrylates / VP copolymer Acrylic Acid / acrylamidomethyl Propane Sulfonic Acid Copolymer, Ammonium Styrene / Acrylates Copolymer, ammonium VA / acrylates copolymer, bentonite, biotite, calcium lignosulfonates , Corn Starch / acrylamide / Sodium acrylate copolymer, C6-14 Perfluoroalkylethyl acrylate / HEMA copolymer Diallyloxyneohexyl zirconium Tridecanoate, Dihydrogenated Tallow Benzylmonium hectorites, Dimethicone Crosspolymer, Dimethiconol / stearyl methicone / phenyl Trimethicone copolymer, dimethylol urea / phenol / Sodium phenolsulfonates copolymer Disodium Methylene Dinaphthalenesulfonate, Disteardimonium Hectorite, ethylene / MA copolymer, ethylene / VA copolymer, ethylhexyl hydroxystearate Hydroxystearoyl, hectorites, hydroxyethyl acrylate / Sodium Acryloyldimethyl Taurate copolymer, hydroxyethyl PEI-1000, PEI-1500 hydroxyethyl, hydroxypropyl starch, maltodextrin Hydroxypropyltrimonium Crosspolym er, Isobutylene/MA Copolymer, Isopropyl Ester of PVM/MA Copolymer, Maltodextrin, Methacryloyl Ethyl Betaine/Acrylates Copolymer, Methoxy PEG-17/Dodecyl Glycol Copolymer, Methoxy PEG-22/Dodecyl Glycol Copolymer, Myristoyl/PCA Chitin, Nitrocellulose, PEG-18 Castor Oil Dioleate, PEG-150/Decyl Alcohol/SMDI Copolymer, PEG-12 Dimethicone Crosspolymer, PEG-150/Stearyl Alcohol/SMDI Copolymer, PEI-7, PEI-10, PEI-15, PEI-30, PEI-35, PEI-45, PEI-250, PEI-275, PEI-700, PEI-1000, PEI-1400, PEI-1500, PEI-1750, PEI-2500, PEI-14M, Perfluorononyl Octyldodecyl Glycol Meadowfoamate, Perlite, Phosphonobutanetricarboxylic Acid, Polyacrylamidomethylpropane Sulfonic Acid, Polycaprolactone, Polyethylacrylate, Polyhydroxystearic Acid, Polyperfluoroethoxymethoxy PEG-2 Phosphate, Polyvinyl Imidazolinium Acetate, Polyvinyl Methyl Ether, PPG-3 Myristyl Ether Neoheptanoate, PVM/MA Copolymer, PVP, PVP/VA/Itaconic Acid Copolymer, Quaternium-18 Bentonite, Quaternium-18/Benzalkonium Bentonite, Quaternium-18 Hectorite, he, Isobutylene / MA copolymer, isopropyl ester of PVM / MA copolymer, maltodextrin, methacryloyl ethyl betaine / acrylates copolymer, methoxy PEG-17 / dodecyl glycol copolymer, methoxy PEG-22 / dodecyl glycol copolymer, myristoyl / PCA chitin, nitrocellulose, PEG -18 Castor Oil Dioleate, PEG-150 / decyl Alcohol / SMDI copolymer, PEG-12 Dimethicone Crosspolymer, PEG-150 / stearyl Alcohol / SMDI copolymer, PEI-7, PEI-10, PEI-15, PEI-30, PEI 35, PEI-45, PEI-250, PEI-275, PEI-700, PEI-1000, PEI-1400, PEI-1500, PEI-1750, PEI-2500, PEI-14M, Perfluorononyl Octyldodecyl glycol Meadowfoamate, perlite, Phosphonobutanetricarboxylic Acid, Polyacrylamidomethylpropane Sulfonic Acid, polycaprolactones, Polyethylacrylate, Polyhydroxystearic Acid, Polyperfluoroethoxymethoxy PEG-2 phosphate, polyvinyl imidazolinium acetate, polyvinyl methyl ether, PPG-3 Myristyl ether Neoheptanoate, PVM / MA copolymer, PVP, PVP / VA / itaconic acid copolymer, Quaternium -18 bentonites, quaternium-18 / benzalkonium bentonite, Quaternium-18 Hectorite, Quaternium-90 Bentonite, Rhizobian Gum, Silica, Silica Dimethicone Silylate, Silica Dimethyl Silylate, Silica Silylate, Sodium Acrylate/Acryloyldimethyl Taurate Copolymer, Sodium Acrylates/Vinyl Isodecanoate Crosspolymer, Sodium Acrylic Acid/MA Copolymer, Sodium C4-12 Olefin/Maleic Acid Copolymer, Sodium Dextran Sulfate, Sodium Dimaltodextrin Phosphate, Sodium Glycereth-1 Polyphosphate, Sodium Isooctylene/MA Copolymer, Sodium Magnesium Fluorosilicate, Starch Hydroxypropyltrimonium Chloride, Stearalkonium Bentonite, Stearalkonium Hectorite, Stearylvinyl Ether/MA Copolymer, Styrene/Acrylates/Acrylonitrile Copolymer, Styrene/Acrylates/Ammonium Methacrylate Copolymer, Styrene/MA Copolymer, Sucrose Benzoate/Sucrose Acetate Isobutyrate/Butyl Benzyl Phthalate Copolymer, Tosylamide/Epoxy Resin, Tosylamide/Formaldehyde Resin, VP/Dimethylaminoethylmethacrylate Copolymer, VP/Eicosene Copolymer, VP/Hexadecene Copolymer, VP/VA Copolymer. Quaternium-90 bentonites, Rhizobian gum, silica, silica dimethicone silylate, silica dimethyl silylate, silica silylate, Sodium Acrylate / Acryloyldimethyl Taurate Copolymer, Sodium Acrylates / Vinyl Isodecanoate Crosspolymer, Sodium Acrylic Acid / MA copolymer, sodium C4-12 olefin / Maleic Acid copolymer, Sodium dextran Sulfate, Sodium Dimaltodextrin phosphates, sodium glycereth-1 polyphosphate, sodium Isooctylene / MA copolymer, sodium magnesium fluorosilicates, Starch hydroxypropyltrimonium chloride, stearalkonium bentonite, stearalkonium hectorite, Stearylvinyl ether / MA copolymer, Styrene / Acrylates / Acrylonitrile copolymer, Styrene / Acrylates / ammonium Methacrylate copolymer, Styrene / MA copolymer, sucrose benzoate / sucrose acetate isobutyrate / butyl benzyl phthalate copolymer, Tosylamide / epoxy Resin, Tosylamide / formaldehyde Resin, VP / dimethylaminoethyl methacrylates copolymer, VP / Eicosene copolymer, VP / Hexadecene copolymer, VP / VA copolymer.
  • Es ist erfindungsgemäß auch möglich, daß die verwendeten Zubereitungen mehrere, insbesondere zwei verschiedene Polymere gleicher Ladung und/oder jeweils ein ionisches und ein amphoteres und/oder nicht ionisches Polymer enthalten. It is also possible according to the invention, that the formulations used in several, in particular two different polymers with the same charge and / or each with an anionic and an amphoteric and / or non-ionic containing polymer.
  • Weitere bevorzugte Polymere sind alle Polymere, welche im Other preferred polymers are all polymers which in als Polymere in einem der Kapitel über Polymere wie beispielsweise „film formers" oder „hair fixatives" genannt und im Handel erhältlich sind. known as polymers in one of the chapters on polymers such as "film formers" or "hair fixatives" and are commercially available. Auf diese Schrift und die daraus zitierten Abschnitte wird ausdrücklich Bezug genommen. At this writing, and quoted from sections reference is expressly made.
  • Es kann in einer bevorzugten Ausführungsform auch vorteilhaft sein, mindestens ein avivierendes und/oder mindestens ein filmbildendes, festigendes Polymer und/oder mindestens ein verdickendes Polymer zu formulieren. It may also be advantageous in a preferred embodiment, at least one avivierendes and / or at least one film-forming fixing polymer and / or to formulate at least one thickening polymer. Unter Polymeren sind sowohl natürliche als auch synthetische Polymere, welche anionisch, kationisch, amphoter geladen oder nichtionisch sein können, zu verstehen. Among polymers, both natural and synthetic polymers which may be anionic, cationic, amphoteric or non-ionic loaded to understand. So kann das erfindungsgemäße Polymer (G) sowohl ein festigendes und/oder filmbildendes Polymer als auch ein Polymer mit konditionierenden bzw. avivierenden und/oder verdickenden Eigenschaften sein. Thus, polymer of the invention (G) both one fixing and / or film-forming polymer and a polymer with conditioning or avivierenden and / or thickening properties can be.
  • Die Polymere (G) sind in den erfindungsgemäß verwendeten Mitteln bevorzugt in Mengen von 0,01 bis 30 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel, enthalten. The polymers (G) are contained in the used in the invention preferably in amounts from 0.01 to 30 wt .-%, based on the total agent. Mengen von 0,01 bis 25, insbesondere von 0,01 bis 15 Gew.-%, sind besonders bevorzugt. Amounts of from 0.01 to 25, preferably from 0.01 to 15 wt .-%, are particularly preferred.
  • Auch wenn der erfindungsgemäße Wirkstoffkomplex für sich allein betrachtet bereits die Eigenschaft hat durch UV-Licht bedingte nachteilige Einflüsse auf Haut und Haar zu minimieren, so kann es dennoch vorteilhaft sein weitere UV-Filter in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen zu verwenden. Even if the drug complex of the invention itself already considered the property has to be minimized by UV light-induced adverse effects on skin and hair, so it can still be used advantageously be further UV filters in the inventive compositions.
  • Weiterhin kann daher in einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung die Wirkung des Wirkstoffkomplexes durch UV-Filter (I) gesteigert werden. therefore continue the effect of the active substance complex by UV-filter (I) can be increased in a preferred embodiment of the invention. Die erfindungsgemäß zu verwendenden UV-Filter unterliegen hinsichtlich ihrer Struktur und ihrer physikalischen Eigenschaften keinen generellen Einschränkungen. The inventive use UV filters are not generally limited in terms of their structure and their physical properties. Vielmehr eignen sich alle im Kosmetikbereich einsetzbaren UV-Filter, deren Absorptionsmaximum im UVA (315-400 nm)-, im UVB (280-315 nm)- oder im UVC (<280 nm)-Bereich liegt. Instead, all used in the cosmetic field UV filters having an absorption maximum in the UVA (315-400 nm) -, in the UVB (280-315 nm) - or in the UVC (<280 nm) range. UV-Filter mit einem Absorptionsmaximum im UVB-Bereich, insbesondere im Bereich von etwa 280 bis etwa 300 nm, sind besonders bevorzugt. UV filters having an absorption maximum in the UVB region, in particular in the range of about 280 to about 300 nm, are particularly preferred.
  • Die erfindungsgemäß verwendeten UV-Filter können beispielsweise ausgewählt werden aus substituierten Benzophenonen, p-Aminobenzoesäureestern, Diphenylacrylsäureestern, Zimtsäureestern, Salicylsäureestern, Benzimidazolen und o-Aminobenzoesäureestern. The UV filter according to the invention can for example be selected from substituted benzophenones, p-aminobenzoic acid esters, diphenylacrylates, cinnamates, salicylates, benzimidazoles and o-aminobenzoic acid esters.
  • Beispiele für erfindungsgemäß verwendbar UV-Filter sind 4-Amino-benzoesäure, N,N,N-Trimethyl-4-(2-oxoborn-3-ylidenmethyl)anilin-methylsulfat, 3,3,5-Trimethyl-cyclohexylsalicylat (Homosalate), 2-Hydroxy-4-methoxy-benzophenon (Benzophenone-3; Uvinul ® M 40, Uvasorb ® MET, Neo Heliopan ® BB, Eusolex ® 4360), 2-Phenylbenzimidazol-5-sulfonsäure und deren Kalium-, Natrium- und Triethanolaminsalze (Phenylbenzimidazole sulfonic acid; Parsol ® HS; Neo Heliopan ® Hydro), 3,3'-(1,4-Phenylendimethylen)-bis(7,7-dimethyl-2-oxo-bicyclo-[2.2.1]hept-1-yl-methan-sulfonsäure) und deren Salze, 1-(4-tert.-Butylphenyl)-3-(4-methoxyphenyl)-propan-1,3-dion (Butyl methoxydibenzoylmethane; Parsol ® 1789, Eusolex ® 9020), α-(2-Oxoborn-3-yliden)-toluol-4-sulfonsäure und deren Salze, ethoxylierte 4-Aminobenzoesäure-ethylester (PEG-25 PABA; Uvinul ® P 25), 4-Dimethylaminobenzoesäure-2-ethylhexylester (Octyl Dimethyl PABA; Uvasorb ® DMO, Escalol ® 507, Eusolex ® 6007), Salicylsäure-2-ethylhexy Examples of the present invention suitable UV filters are 4-amino-benzoic acid, N, N, N-trimethyl-4- (2-oxoborn-3-ylidenemethyl) aniline methyl sulfate, 3,3,5-trimethyl-cyclohexyl salicylate (Homosalate), 2-hydroxy-4-methoxy-benzophenone (benzophenone-3; Uvinul ® M 40, Uvasorb MET ®, ® Neo Heliopan BB, Eusolex ® 4360), 2-phenylbenzimidazole-5-sulfonic acid and potassium, sodium and triethanolamine salts ( Phenylbenzimidazole Sulfonic Acid; Parsol ® HS; Neo Heliopan Hydro ®), 3,3 '- (1,4-phenylenedimethylene) -bis (7,7-dimethyl-2-oxo-bicyclo [2.2.1] hept-1- yl-methane sulfonic acid) and salts thereof, 1- (4-tert-butylphenyl) -3- (4-methoxyphenyl) Methoxydibenzoylmethane -propane-1,3-dione (butyl; Parsol ® 1789 Eusolex ® 9020), α - (2-oxoborn-3-ylidene) toluene-4-sulfonic acid and salts thereof, ethoxylated 4-aminobenzoic acid ethyl ester (PEG-25 PABA; Uvinul ® P 25), 4-dimethylaminobenzoic acid 2-ethylhexyl (octyl dimethyl PABA; Uvasorb ® DMO, Escalol ® 507, Eusolex ® 6007), salicylic acid-2-ethylhexy lester (Octyl Salicylat; lester (octyl salicylate; Escalol ® 587, Neo Heliopan ® OS, Uvinul ® O18), 4-Methoxyzimtsäure-isopentylester (Isoamyl p-Methoxycinnamate; Neo Heliopan ® E 1000), 4-Methoxyzimtsäure-2-ethylhexyl-ester (Octyl Methoxycinnamate; Parsol ® MCX, Escalol ® 557, Neo Heliopan ® AV), 2-Hydroxy-4-methoxybenzophenon-5-sulfonsäure und deren Natriumsalz (Benzophenone-4; Uvinul ® MS 40; Uvasorb ® S 5), 3-(4'-Methylbenzyliden)-D,L-Campher (4-Methylbenzylidene camphor; Parsol ® 5000, Eusolex ® 6300), 3-Benzyliden-campher (3-Benzylidene camphor), 4-Isopropylbenzylsalicylat, 2,4,6-Trianilino-(p-carbo-2'-ethylhexyl-1'-oxi)-1,3,5-triazin, 3-Imidazol-4-yl-acrylsäure und deren Ethylester, Polymere des N-{(2 und 4)-[2-oxoborn-3-ylidenmethyl]benzyl}-acrylamids, 2,4-Dihydroxybenzophenon (Benzophenone-1; Uvasorb ® 20 H, Uvinul ® 400), 1,1'-Diphenylacrylonitrilsäure-2-ethylhexyl-ester (Octocrylene; Eusolex ® OCR, Neo Heliopan ® Type 303, Uvinul ® N 539 SG), o-Aminobenzoesäure-menthylester (Menthyl Anthranilate; Neo He Escalol ® 587, Neo Heliopan ® OS, Uvinul ® O18), 4-methoxycinnamic acid isopentyl (isoamyl p-methoxycinnamate; Neo Heliopan ® E 1000), 4-methoxycinnamic acid 2-ethylhexyl ester (Octyl Methoxycinnamate; Parsol ® MCX, Escalol ® 557, Neo Heliopan AV ®), 2-hydroxy-4-methoxybenzophenone-5-sulfonic acid and its sodium salt (Benzophenone-4; Uvinul ® MS 40; Uvasorb S 5 ®), 3- (4'-methylbenzylidene) -D, L-camphor (4-methylbenzylidene camphor; Parsol ® 5000, Eusolex ® 6300), 3-benzylidene camphor (3-benzylidene camphor), 4-isopropylbenzyl, 2,4,6-trianilino- (p-carbo-2'- ethylhexyl-1'-oxi) -1,3,5-triazine, 3-imidazol-4-yl-acrylic acid and its ethyl ester, polymers of N - {(2 and 4) - [2-oxoborn-3-ylidenemethyl] benzyl } -acrylamids, 2,4-dihydroxy (benzophenone-1; Uvasorb ® 20 H, Uvinul ® 400), 1,1'-Diphenylacrylonitrilsäure-2-ethylhexyl ester (Octocrylene; Eusolex ® OCR, Neo Heliopan ® Type 303, Uvinul ® N 539 SG), o-aminobenzoic acid menthyl ester (menthyl Anthranilate; Neo He liopan ® MA), 2,2',4,4'-Tetrahydroxybenzophenon (Benzophenone-2; liopan ® MA), 2,2 ', 4,4'-tetrahydroxy benzophenone (benzophenone-2; Uvinul ® D-50), 2,2'-Dihydroxy-4,4'-dimethoxybenzophenon (Benzophenone-6), 2,2'-Dihydroxy-4,4'-dimethoxybenzophenon-5-natriumsulfonat und 2-Cyano-3,3-diphenylacrylsäure-2'-ethylhexylester. Uvinul ® D-50), 2,2'-dihydroxy-4,4'-dimethoxybenzophenone (Benzophenone-6), 2,2'-dihydroxy-4,4'-dimethoxybenzophenone-5-sodium sulfonate, and 2-cyano-3, 3-diphenylacrylate 2'-ethylhexyl acrylate. Bevorzugt sind 4-Aminobenzoesäure, N,N,N-Trimethyl-4-(2-oxoborn-3-ylidenmethyl)anilin-methylsulfat, 3,3,5-Trimethyl-cyclohexylsalicylat, 2-Hydroxy-4-methoxy-benzophenon, 2-Phenylbenzimidazol-5-sulfonsäure und deren Kalium-, Natrium- und Triethanolaminsalze, 3,3'-(1,4-Phenylendimethylen)-bis(7,7-dimethyl-2-oxo-bicyclo-[2.2.1]hept-1-yl-methan-sulfonsäure) und deren Salze, 1-(4-tert.-Butylphenyl)-3-(4-methoxyphenyl)-propan-1,3-dion, α-(2-Oxoborn-3-yliden)-toluol-4-sulfonsäure und deren Salze, ethoxylierte 4-Aminobenzoesäure-ethylester, 4-Dimethylaminobenzoesäure-2-ethylhexylester, Salicylsäure-2-ethylhexylester, 4-Methoxyzimtsäure-isopentylester, 4-Methoxyzimtsäure-2-ethylhexyl-ester, 2-Hydroxy-4-methoxybenzophenon-5-sulfonsäure und deren Natriumsalz, 3-(4'-Methylbenzyliden)-D,L-Campher, 3-Benzyliden-campher, 4-Isopropylbenzylsalicylat, 2,4,6-Trianilino-(p-carbo-2'-ethylhexyl-1'-oxi)-1,3,5-triazin, 3-Imidazol-4-yl-acrylsäure und deren Ethylester, Polymere des N-{(2 und 4)-[2-o 4-aminobenzoic acid, N, N, N-trimethyl-4- (2-oxoborn-3-ylidenemethyl) aniline methyl sulfate, 3,3,5-trimethyl-cyclohexyl salicylate, are preferably 2-hydroxy-4-methoxybenzophenone, 2 -Phenylbenzimidazol-5-sulfonic acid and potassium, sodium and triethanolamine salts, 3,3 '- (1,4-phenylenedimethylene) -bis (7,7-dimethyl-2-oxo-bicyclo [2.2.1] hept- 1-yl-methane-sulfonic acid) and salts thereof, 1- (4-tert-butylphenyl) -3- (4-methoxyphenyl) propane-1,3-dione, α- (2-oxoborn-3-ylidene) -toluene-4-sulfonic acid and salts thereof, ethoxylated 4-aminobenzoic acid ethyl ester, 4-dimethylaminobenzoic acid 2-ethylhexyl ester, salicylic acid 2-ethylhexyl ester, 4-methoxycinnamic acid isopentyl ester, 4-methoxycinnamic acid 2-ethylhexyl ester, 2-hydroxy -4-methoxybenzophenone-5-sulfonic acid and its sodium salt, 3- (4'-methylbenzylidene) -D, L-camphor, 3-benzylidene camphor, 4-isopropylbenzyl, 2,4,6-trianilino- (p-carbo- 2'-ethylhexyl-1'-oxi) -1,3,5-triazine, 3-imidazol-4-yl-acrylic acid and its ethyl ester, polymers of N - {(2 and 4) - [2-o xoborn-3-ylidenmethyl]benzyl}-acrylamid. xoborn-3-ylidenemethyl] benzyl} acrylamide. Erfindungsgemäß ganz besonders bevorzugt sind 2-Hydroxy-4-methoxy-benzophenon, 2-Phenylbenzimidazol-5-sulfonsäure und deren Kalium-, Natrium- und Triethanolaminsalze, 1-(4-tert.-Butylphenyl)-3-(4-methoxyphenyl)-propan-1,3-dion, 4-Methoxyzimtsäure-2-ethylhexyl-ester und 3-(4'-Methylbenzyliden)-D,L-Campher. According to the invention are very particularly preferably 2-hydroxy-4-methoxybenzophenone, 2-phenylbenzimidazole-5-sulfonic acid and potassium, sodium and triethanolamine salts thereof, 1- (4-tert-butylphenyl) -3- (4-methoxyphenyl) propane-1,3-dione, 4-methoxycinnamic acid 2-ethylhexyl ester and 3- (4'-methylbenzylidene) -D, L-camphor.
  • Bevorzugt sind solche UV-Filter, deren molarer Extinktionskoeffizient am Absorptionsmaximum oberhalb von 15 000, insbesondere oberhalb von 20000, liegt. those UV filters whose molar extinction coefficient of 15, 000 above, in particular above 20000, at the absorption maximum are preferred.
  • Weiterhin wurde gefunden, daß bei strukturell ähnlichen UV-Filtern in vielen Fällen die wasserunlösliche Verbindung im Rahmen der erfindungsgemäßen Lehre die höhere Wirkung gegenüber solchen wasserlöslichen Verbindungen aufweist, die sich von ihr durch eine oder mehrere zusätzlich ionische Gruppen unterscheiden. Furthermore, it was found that with structurally similar UV filters, in many cases, the water-insoluble compound having the higher activity against such water-soluble compounds in the context of the teaching according to the invention, which differ from it by one or more additional ionic groups. Als wasserunlöslich sind im Rahmen der Erfindung solche UV-Filter zu verstehen, die sich bei 20°C zu nicht mehr als 1 Gew.-%, insbesondere zu nicht mehr als 0,1 Gew.-%, in Wasser lösen. As water-insoluble are to be understood as UV filters in the context of the invention, which at 20 ° C to not more than 1 wt .-%, in particular not more than 0.1 wt .-%, dissolves in water. Weiterhin sollten diese Verbindungen in üblichen kosmetischen Ölkomponenten bei Raumtemperatur zu mindestens 0,1, insbesondere zu mindestens 1 Gew.-% löslich sein). Furthermore, these compounds should be wt .-% soluble in conventional cosmetic oil components at room temperature to at least 0.1, in particular at least 1). Die Verwendung wasserunlöslicher UV-Filter kann daher erfindungsgemäß bevorzugt sein. The use of water-insoluble UV filters can therefore be preferred in the invention.
  • Gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung sind solche UV-Filter bevorzugt, die eine kationische Gruppe, insbesondere eine quartäre Ammoniumgruppe, aufweisen. According to another embodiment of the invention, UV filters are preferred which have a cationic group, in particular a quaternary ammonium group.
  • Diese UV-Filter weisen die allgemeine Struktur UQ auf. These UV filters have the general structure UQ.
  • Der Strukturteil U steht dabei für eine UV-Strahlen absorbierende Gruppe. The structural moiety U stands for a UV absorbing group. Diese Gruppe kann sich im Prinzip von den bekannten, im Kosmetikbereich einsetzbaren, oben genannten UV-Filtern ableiten, in dem eine Gruppe, in der Regel ein Wasserstoffatom, des UV-Filters durch eine kationische Gruppe Q, insbesondere mit einer quartären Aminofunktion, ersetzt wird. This group can in principle from the prior art, used in the cosmetic field, derived above-mentioned UV filters, in which a group, generally a hydrogen atom, of the UV filter by a cationic group Q, in particular with a quaternary amino function, ,
  • Verbindungen, von denen sich der Strukturteil U ableiten kann, sind beispielsweise Compounds from which the structural moiety U may be derived, for example,
    • – substituierte Benzophenone, - substituted benzophenones,
    • – p-Aminobenzoesäureester, - p-aminobenzoic,
    • – Diphenylacrylsäureester, - diphenylacrylic,
    • – Zimtsäureester, - cinnamic,
    • – Salicylsäureester, - salicylic acid,
    • – Benzimidazole und - benzimidazoles and
    • – o-Aminobenzoesäureester. - o-aminobenzoic.
  • Strukturteile U, die sich vom Zimtsäureamid oder vom N,N-Dimethylamino-benzoesäureamid ableiten, sind erfindungsgemäß bevorzugt. Structural parts U derived from cinnamic acid amide or from N, N-dimethylaminobenzoic acid amide are preferred in the invention.
  • Die Strukturteile U können prinzipiell so gewählt werden, daß das Absorptionsmaximum der UV-Filter sowohl im UVA (315-400 nm)-, als auch im UVB (280-315 nm)- oder im UVC (<280 nm)-Bereich liegen kann. The structural parts U can be chosen to, in principle, that the absorption maximum of the UV filters in both the UVA (315-400 nm) -, and in the UVB (280-315 nm) - or UVC can (<280 nm) range are , UV-Filter mit einem Absorptionsmaximum im UVB-Bereich, insbesondere im Bereich von etwa 280 bis etwa 300 nm, sind besonders bevorzugt. UV filters having an absorption maximum in the UVB region, in particular in the range of about 280 to about 300 nm, are particularly preferred.
  • Weiterhin wird der Strukturteil U, auch in Abhängigkeit von Strukturteil Q, bevorzugt so gewählt, daß der molare Extinktionskoeffizient des UV-Filters am Absorptionsmaximum oberhalb von 15 000, insbesondere oberhalb von 20000, liegt. Furthermore, the structural moiety U, as a function of structural element Q is preferably chosen so that the molar extinction coefficient of the UV filter higher than 15,000, in particular above 20000, at the absorption maximum.
  • Der Strukturteil Q enthält als kationische Gruppe bevorzugt eine quartäre Ammoniumgruppe. The structural element Q contains as cationic group is preferably a quaternary ammonium group. Diese quartäre Ammoniumgruppe kann prinzipiell direkt mit dem Strukturteil U verbunden sein, so daß der Strukturteil U einen der vier Substituenten des positiv geladenen Stickstoffatomes darstellt. This quaternary ammonium group may be directly connected to the structural moiety U, in principle, so that the structural moiety U represents one of the four substituents of the positively charged nitrogen atom. Bevorzugt ist jedoch einer der vier Substituenten am positiv geladenen Stickstoffatom eine Gruppe, insbesondere eine Alkylengruppe mit 2 bis 6 Kohlenstoffatomen, die als Verbindung zwischen dem Strukturteil U und dem positiv geladenen Stickstoffatom fungiert. Preferably, however, one of the four substituents at the positively charged nitrogen atom is a group, especially an alkylene group having 2 to 6 carbon atoms, which acts as a link between the structural moiety U and the positively charged nitrogen atom.
  • Vorteilhafterweise hat die Gruppe Q die allgemeine Struktur -(CH 2 ) x -N + R 1 R 2 R 3 X - , in der x steht für eine ganze Zahl von 1 bis 4, R 1 und R 2 unabhängig voneinander stehen für C 1-4 -Alkylgruppen, R 3 steht für eine C 1-22 -Alkylgruppe oder eine Benzylgruppe und X - für ein physiologisch verträgliches Anion. Advantageously, the group Q has the general structure - (CH 2) x -N + R 1 R 2 R 3 X -, in which x is an integer from 1 to 4, R 1 and R 2 are independently C 1 -4 alkyl groups, R 3 represents a C 1-22 alkyl group or a benzyl group and X - is a physiologically acceptable anion. Im Rahmen dieser allgemeinen Struktur steht x bevorzugt für die die Zahl 3, R 1 und R 2 jeweils für eine Methylgruppe und R 3 entweder für eine Methylgruppe oder eine gesättigte oder ungesättigte, lineare oder verzweigte Kohlenwasserstoffkette mit 8 bis 22, insbesondere 10 bis 18, Kohlenstoffatomen. Within this general structure, x is preferably the number 3, R 1 and R 2 are each a methyl group and R 3 is either a methyl group or a saturated or unsaturated, linear or branched hydrocarbon chain having from 8 to 22, in particular 10 to 18, carbon atoms.
  • Physiologisch verträgliche Anionen sind beispielsweise anorganische Anionen wie Halogenide, insbesondere Chlorid, Bromid und Fluorid, Sulfationen und Phosphationen sowie organische Anionen wie Lactat, Citrat, Acetat, Tartrat, Methosulfat und Tosylat. Physiologically compatible anions are, for example, inorganic anions such as halides, particularly chloride, bromide and fluoride, sulfate ions and phosphate ions, and organic anions such as lactate, citrate, acetate, tartrate, methosulfate and tosylate.
  • Zwei bevorzugte UV-Filter mit kationischen Gruppen sind die als Handelsprodukte erhältlichen Verbindungen Zimtsäureamidopropyl-trimethylammoniumchlorid (Incroquat ® UV-283) und Dodecyl-dimethylaminobenzamidopropyl-dimethylammoniumtosylat (Escalol ® HP 610). Two preferred UV filters with cationic groups are the commercially available compounds cinnamic acid trimethyl ammonium chloride (Incroquat ® UV-283) and dodecyl tosylate (Escalol ® HP 610).
  • Selbstverständlich umfaßt die erfindungsgemäße Lehre auch die Verwendung einer Kombination von mehreren UV-Filtern. Of course, the teaching of the invention also includes the use of a combination of several UV-filters. Im Rahmen dieser Ausführungsform ist die Kombination mindestens eines wasserunlöslichen UV-Filters mit mindestens einem UV-Filter mit einer kationischen Gruppe bevorzugt. Within this embodiment, the combination of at least one water-insoluble UV filter is preferably at least one UV filter having a cationic group.
  • Die UV-Filter (I) sind in den erfindungsgemäß verwendeten Mitteln üblicherweise in Mengen 0,1-5 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel, enthalten. The UV filter (I) are usually contained in the used in the invention in amounts 0.1-5 wt .-%, based on the total agent. Mengen von 0,4-2,5 Gew.-% sind bevorzugt. Amounts of 0.4-2.5 wt .-% being preferred.
  • Vorteilhaft im Sinne der Erfindung können zusätzlich kurzkettige Carbonsäuren (N) den Wirkstoffkomplex unterstützen. Advantageously according to the invention can support the active complex in addition, short-chain carboxylic acids (N). Unter kurzkettigen Carbonsäuren und deren Derivaten im Sinne der Erfindung werden Carbonsäuren verstanden, welche gesättigt oder ungesättigt und/oder geradkettig oder verzweigt oder cyclisch und/oder aromatisch und/oder heterocyclisch sein können und ein Molekulargewicht kleiner 750 aufweisen. Short-chain carboxylic acids and their derivatives according to the invention carboxylic acids are meant, which may be saturated or unsaturated and / or straight-chain or branched or cyclic and / or aromatic and / or heterocyclic and having a molecular weight of less than 750th Bevorzugt im Sinne der Erfindung können gesättigte oder ungesättigte geradkettigte oder verzweigte Carbonsäuren mit einer Kettenlänge von 1 bis zu 16 C-Atomen in der Kette sein, ganz besonders bevorzugt sind solche mit einer Kettenlänge von 1 bis zu 12 C-Atomen in der Kette. Preferred according to the invention, saturated or unsaturated geradkettigte or branched carboxylic acids having a chain length of 1 up to 16 carbon atoms in the chain may be very particularly preferred are those having a chain length of 1 up to 12 carbon atoms in the chain.
  • Die kurzkettigen Carbonsäuren im Sinne der Erfindung können ein, zwei, drei oder mehr Carboxygruppen aufweisen. The short-chain carboxylic acids in the meaning of the invention, one, two, three or more carboxy groups. Bevorzugt im Sinne der Erfindung sind Carbonsäuren mit mehreren Carboxygruppen, insbesondere Di- und Tricarbonsäuren. Preferred according to the invention are carboxylic acids having more carboxyl groups, especially di- and tricarboxylic acids. Die Carboxygruppen können ganz oder teilweise als Ester, Säureanhydrid, Lacton, Amid, Imidsäure, Lactam, Lactim, Dicarboximid, Carbohydrazid, Hydrazon, Hydroxam, Hydroxim, Amidin, Amidoxim, Nitril, Phosphon- oder Phosphatester vorliegen. The carboxyl groups may be completely or partially as an ester, acid anhydride, lactone, amide, imidic, lactam, lactim, dicarboximide, carbohydrazide, hydrazone, hydroxamic, hydroxime, amidine, amidoxime, nitrile, phosphonic or Phosphatester. Die erfindungsgemäßen Carbonsäuren können selbstverständlich entlang der Kohlenstoffkette oder des Ringgerüstes substituiert sein. The carboxylic acids according to the invention can of course be substituted along the carbon chain or the ring structure. Zu den Substituenten der erfindungsgemäßen Carbonsäuren sind beispielsweise zu zählen C1-C8-Alkyl-, C2-C8-Alkenyl-, Aryl-, Aralkyl- und Aralkenyl-, Hydroxymethyl-, C2-C8-Hydroxyalkyl-, C2-C8-Hydroxyalkenyl-, Aminomethyl-, C2-C8-Aminoalkyl-, Cyano-, Formyl-, Oxo-, Thioxo-, Hydroxy-, Mercapto-, Amino-, Carboxy- oder Iminogruppen. The substituents of the carboxylic acids according to the invention are, for example, to include C1-C8 alkyl, C2-C8 alkenyl, aryl, aralkyl and aralkenyl, hydroxymethyl, C2-C8-hydroxyalkyl, C2-C8 hydroxyalkenyl, aminomethyl, C2-C8-aminoalkyl, cyano, formyl, oxo, thioxo, hydroxy, mercapto, amino, carboxy or imino groups. Bevorzugte Substituenten sind C1-C8-Alkyl-, Hydroxymethyl-, Hydroxy-, Amino- und Carboxygruppen. Preferred substituents are C1-C8-alkyl, hydroxymethyl, hydroxy, amino and carboxy groups. Besonders bevorzugt sind Substituenten in a-Stellung. Particularly preferred substituents are in the a position. Ganz besonders bevorzugte Substituenten sind Hydroxy-, Alkoxy- und Aminogruppen, wobei die Aminofunktion gegebenenfalls durch Alkyl-, Aryl-, Aralkyl- und/oder Alkenylreste weiter substituiert sein kann. Very particularly preferred substituents are hydroxy, alkoxy and amino groups, the amino function may be optionally further substituted by alkyl, aryl, aralkyl and / or alkenyl radicals. Weiterhin sind ebenfalls bevorzugte Carbonsäurederivate die Phosphon- und Phosphatester. Furthermore, preferred carboxylic acid derivatives are also the phosphonic and Phosphatester.
  • Als Beispiele für erfindungsgemäße Carbonsäuren seien genannt Ameisensäure, Essigsäure, Propionsäure, Buttersäure, Isobuttersäure, Valeriansäure, Isovaleriansäure, Pivalinsäure, Oxalsäure, Malonsäure, Bernsteinsäure, Glutarsäure, Glycerinsäure, Glyoxylsäure, Adipinsäure, Pimelinsäure, Korksäure, Azelainsäure, Sebacinsäure, Propiolsäure, Crotonsäure, Isocrotonsäure, Elaidinsäure, Maleinsäure, Fumarsäure, Muconsäure, Citraconsäure, Mesaconsäure, Camphersäure, Benzoesäure, o,m,p-Phthalsäure, Naphthoesäure, Toluoylsäure, Hydratropasäure, Atropasäure, Zimtsäure, Isonicotinsäure, Nicotinsäure, Bicarbaminsäure, 4,4'-Dicyano-6,6'-binicotinsäure, 8-Carbamoyloctansäure, 1,2,4-Pentantricarbonsäure, 2-Pyrrolcarbonsäure, 1,2,4,6,7-Napthalinpentaessigsäure, Malonaldehydsäure, 4-Hydroxy-phthalamidsäure, 1-Pyrazolcarbonsäure, Gallussäure oder Propantricarbonsäure, eine Dicarbonsäure ausgewählt aus der Gruppe, die gebildet wird durch Verbindungen d As examples of the invention carboxylic acids include formic acid, acetic acid, propionic acid, butyric acid, isobutyric acid, valeric acid, isovaleric acid, pivalic acid, oxalic acid, malonic acid, succinic acid, glutaric acid, glyceric acid, glyoxylic acid, adipic acid, pimelic acid, suberic acid, azelaic acid, sebacic acid, propiolic acid, crotonic acid, isocrotonic , elaidic acid, maleic acid, fumaric acid, muconic acid, citraconic acid, mesaconic acid, camphoric acid, benzoic acid, o, m, p-phthalic acid, naphthoic acid, Toluoylsäure, hydratropic acid, atropic acid, cinnamic acid, isonicotinic acid, nicotinic acid, Bicarbaminsäure, 4,4'-dicyano-6, 6'-binicotinsäure, 8-Carbamoyloctansäure, 1,2,4-pentanetricarboxylic acid, 2-pyrrolecarboxylic acid, 1,2,4,6,7-Napthalinpentaessigsäure, malonaldehydic, 4-hydroxy-phthalamic acid, 1-pyrazolecarboxylic acid, gallic acid or propanetricarboxylic acid, a dicarboxylic acid selected from the group formed by compounds d er allgemeinen Formel (NI), he general formula (NI),
    Figure 01260001
    in der Z steht für eine lineare oder verzweigte Alkyl- oder Alkenylgruppe mit 4 bis 12 Kohlenstoffatomen, n für eine Zahl von 4 bis 12 sowie eine der beiden Gruppen X und Y für eine COOH-Gruppe und die andere für Wasserstoff oder einen Methyl- oder Ethylrest, Dicarbonsäuren der allgemeinen Formel (NI), die zusätzlich noch 1 bis 3 Methyl- oder Ethylsubstituenten am Cyclohexenring tragen sowie Dicarbonsäuren, die aus den Dicarbonsäuren gemäß Formel (NI) formal durch Anlagerung eines Moleküls Wasser an die Doppelbindung im Cyclohexenring entstehen. in which Z denotes a linear or branched alkyl or alkenyl group having 4 to 12 carbon atoms, n is a number from 4 to 12 and one of the two groups X and Y is a COOH group and the other is hydrogen or a methyl or ethyl radical, dicarboxylic acids of the general formula (NI) which additionally carry 1 to 3 methyl or ethyl substituents on the cyclohexene ring and dicarboxylic acids arising from the dicarboxylic acids of the formula (NI) formally by addition of one molecule of water onto the double bond in the cyclohexene ring.
  • Dicarbonsäuren der Formel (NI) sind in der Literatur bekannt. Dicarboxylic acids of formula (NI) are known in the literature.
  • Ein Herstellungsverfahren ist beispielsweise der A manufacturing method is for example the US-Patentschrift 3,753,968 US Patent 3,753,968 zu entnehmen. refer to. Die The deutsche Patentschrift 22 50 055 German Patent 22 50 055 offenbart die Verwendung dieser Dicarbonsäuren in flüssigen Seifenmassen. discloses the use of these dicarboxylic acids in liquid soap compositions. Aus der From the deutschen Offenlegungsschrift 28 33 291 German Offenlegungsschrift 28 33 291 sind deodorierende Mittel bekannt, die Zink- oder Magnesiumsalze dieser Dicarbonsäuren enthalten. deodorizing agents are known which contain zinc or magnesium salts of these dicarboxylic acids. Schließlich sind aus der Finally, from the deutschen Offenlegungsschrift 35 03 618 DE-OS 35 03 618 Mittel zum Waschen und Spülen der Haare bekannt, bei denen durch Zusatz dieser Dicarbonsäuren eine merklich verbesserte haarkosmetische Wirkung der im Mittel enthaltenen wasserlöslichen ionischen Polymeren erhalten wird. Means for washing and rinsing the hair are known in which a remarkably improved effect is obtained hair cosmetic of the water-soluble ionic polymer contained in the medium by the addition of these dicarboxylic acids. Schließlich sind aus der Finally, from the deutschen Offenlegungsschrift 197 54 053 German Patent Application 197 54 053 Mittel zur Haarbehandlung bekannt, welche pflegende Effekte aufweisen. Hair-treatment known which have soothing effects.
  • Die Dicarbonsäuren der Formel (NI) können beispielsweise durch Umsetzung von mehrfach ungesättigten Dicarbonsäuren mit ungesättigten Monocarbonsäuren in Form einer Diels-Alder-Cyclisierung hergestellt werden. The dicarboxylic acids of the formula (NI) can be prepared for example by reaction of polyunsaturated dicarboxylic acids with unsaturated monocarboxylic acids in the form of a Diels-Alder cyclization. Üblicherweise wird man von einer mehrfach ungesättigten Fettsäure als Dicarbonsäurekomponente ausgehen. Usually, one will start with a polyunsaturated fatty acid as a dicarboxylic acid component. Bevorzugt ist die aus natürlichen Fetten und Ölen zugängliche Linolsäure. accessible from natural fats and oils, linoleic acid is preferred. Als Monocarbonsäurekomponente sind insbesondere Acrylsäure, aber auch z. As a mono-carboxylic acid component are in particular acrylic acid, but also for. B. Methacrylsäure und Crotonsäure bevorzugt. B. methacrylic acid and crotonic acid are preferred. Üblicherweise entstehen bei Reaktionen nach Diels-Alder Isomerengemische, bei denen eine Komponente im Überschuß vorliegt. Typically, in reactions according to Diels-Alder isomer mixtures, in which one component is present in excess. Diese Isomerengemische können erfindungsgemäß ebenso wie die reinen Verbindungen eingesetzt werden. These isomer mixtures can be used according to the invention as well as the pure compounds.
  • Erfindungsgemäß einsetzbar neben den bevorzugten Dicarbonsäuren gemäß Formel (NI) sind auch solche Dicarbonsäuren, die sich von den Verbindungen gemäß Formel (NI) durch 1 bis 3 Methyl- oder Ethyl-Substituenten am Cyclohexylring unterscheiden oder aus diesen Verbindungen formal durch Anlagerung von einem Molekül Wasser an die Doppelbildung des Cyclohexenrings gebildet werden. According to the invention addition to the preferred dicarboxylic acids of the formula (NI) are those dicarboxylic acids which differ from the compounds according to formula (NI) are different, or by 1 to 3 methyl or ethyl substituents on the cyclohexyl ring of these compounds formally by addition of one molecule of water are formed across the double bond of the cyclohexene ring.
  • Als erfindungsgemäß besonders wirksam hat sich die Dicarbonsäure(-mischung) erwiesen, die durch Umsetzung von Linolsäure mit Acrylsäure entsteht. As according to the invention is particularly effective, the dicarboxylic acid (mixture) has been found that arises by reacting linoleic acid with acrylic acid. Es handelt sich dabei um eine Mischung aus 5- und 6-Carboxy-4-hexyl-2-cyclohexen-1-octansäure. This is a mixture of 5- and 6-carboxy-4-hexyl-2-cyclohexene-1-octanoic acid.
  • Solche Verbindungen sind kommerziell unter den Bezeichnungen Westvaco Diacid ® 1550 und Westvaco Diacid ® 1595 (Hersteller: Westvaco) erhältlich. Such compounds are commercially available under the designations Westvaco Diacid 1550 Westvaco Diacid ® ® 1595 (manufacturer: Westvaco).
  • Neben den zuvor beispielhaft aufgeführten erfindungsgemäßen kurzkettigen Carbonsäuren selbst können auch deren physiologisch verträgliche Salze erfindungsgemäß eingesetzt werden. Besides the above-exemplified inventive short-chain carboxylic acids themselves, their physiologically acceptable salts can be used according to the invention. Beispiele für solche Salze sind die Alkali-, Erdalkali-, Zinksalze sowie Ammoniumsalze, worunter im Rahmen der vorliegenden Anmeldung auch die Mono-, Di- und Trimethyl-, -ethyl- und -hydroxyethyl-Ammoniumsalze zu verstehen sind. Examples of such salts are the alkali metal, zinc salts and ammonium salts, among which are to be understood in the context of the present application, the mono-, di- and trimethylamine, ethyl and hydroxyethyl-ammonium salts. Ganz besonders bevorzugt können im Rahmen der Erfindung jedoch mit alkalisch reagierenden Aminosäuren, wie beispielsweise Arginin, Lysin, Ornithin und Histidin, neutralisierte Säuren eingesetzt werden. Very particularly preferably, however, neutralized acids can be used in the invention with alkaline amino acids such as arginine, lysine, ornithine and histidine. Weiterhin kann es aus Formulierungsgründen bevorzugt sein, die Carbonsäure aus den wasserlöslichen Vertretern, insbesondere den wasserlöslichen Salzen, auszuwählen. Furthermore, it may be preferred for formulation reasons to select the carboxylic acid from the water-soluble representatives, in particular the water-soluble salts.
  • Weiterhin ist es erfindungsgemäß bevorzugt, Hydroxycarbonsäuren und hierbei wiederum insbesondere die Dihydroxy-, Trihydroxy- und Polyhydroxycarbonsäuren sowie die Dihydroxy-, Trihydroxy- und Polyhydroxy-di-, tri- und polycarbonsäuren gemeinsam mit dem Wirkstoffkomplex einzusetzen. Furthermore, it is preferred according hydroxycarboxylic acids and here in turn in particular the dihydroxy-, trihydroxy and polyhydroxy and dihydroxy, trihydroxy and polyhydroxy di-, tri- and polycarboxylic acids together with the active ingredient complex to use. Hierbei hat sich gezeigt, daß neben den Hydroxycarbonsäuren auch die Hydroxycarbonsäureester sowie die Mischungen aus Hydroxycarbonsäuren und deren Estern als auch polymere Hydroxycarbonsäuren und deren Ester ganz besonders bevorzugt sein können. It has been shown that, in addition to hydroxycarboxylic acids, the hydroxycarboxylic acid esters and the mixtures of hydroxycarboxylic acids and their esters and polymeric hydroxycarboxylic acids and their esters can be very particularly preferred. Bevorzugte Hydroxycarbonsäureester sind beispielsweise Vollester der Glycolsäure, Milchsäure, Äpfelsäure, Weinsäure oder Citronensäure. Preferred hydroxycarboxylic acid esters are, for example, Vollester of glycolic acid, lactic acid, malic acid, tartaric acid or citric acid. Weitere grundsätzlich geeigneten Hydroxycarbonsäureester sind Ester der β-Hydroxypropionsäure, der Tartronsäure, der D-Gluconsäure, der Zuckersäure, der Schleimsäure oder der Glucuronsäure. More generally suitable hydroxycarboxylic acid esters are esters of β-hydroxypropionic acid, tartronic acid, D-gluconic acid, saccharic acid, mucic acid or of glucuronic acid. Als Alkoholkomponente dieser Ester eignen sich primäre, lineare oder verzweigte aliphatische Alkohole mit 8-22 C-Atomen, also z. The alcohol component of these esters are primary, linear or branched aliphatic alcohols having 8-22 C-atoms, Thus, for example. B. Fettalkohole oder synthetische Fettalkohole. B. fatty alcohols or synthetic fatty alcohols. Dabei sind die Ester von C12-C15-Fettalkoholen besonders bevorzugt. The esters of C12-C15 fatty alcohols are particularly preferred. Ester dieses Typs sind im Handel erhältlich, z. Esters of this type are commercially available, for example. B. unter dem Warenzeichen Cosmacol ® der EniChem, Augusts Industriale. B. under the trademark Cosmacol ® from EniChem Augusta Industriale. Besonders bevorzugte Polyhydroxypolycarbonsäuren sind Polymilchsäure und Polyweinsäure sowie deren Ester. Particularly preferred polyhydroxypolycarboxylic are polylactic acid and polytartaric and their esters.
  • Letztlich lassen sich selbstverständlich im Rahmen der Lehre der Erfindung zusätzlich zum erfindungsgemäßen Wirkstoffkomplex auch weitere Proteinhydrolysate und deren Derivate (P), welche sich nicht von der Naturseide ableiten, verwenden. Finally, the teaching of the invention can of course within the scope of the invention in addition to the active substance complex, other protein hydrolysates and their derivatives (P) which do not derive from the natural silk use. Proteinhydrolysate sind Produktgemische, die durch sauer, basisch oder enzymatisch katalysierten Abbau von Proteinen (Eiweißen) erhalten werden. Protein hydrolysates are product mixtures obtained by acid-, base- or enzyme-catalyzed degradation of proteins (proteins) are obtained. Unter dem Begriff Proteinhydrolysate werden erfindungsgemäß auch Totalhydrolysate sowie einzelne Aminosäuren und deren Derivate sowie Gemische aus verschiedenen Aminosäuren verstanden. The term protein also total hydrolysates as well as individual amino acids and their derivatives as well as mixtures of different amino acids are understood according to the invention. Weiterhin werden erfindungsgemäß aus Aminosäuren und Aminosäurederivaten aufgebaute Polymere unter dem Begriff Proteinhydrolysate verstanden. Furthermore, composed of amino acids and amino acid derivatives polymers are understood under the term protein hydrolysates according to the invention. Zu letzteren sind beispielsweise Polyalanin, Polyasparagin, Polyserin etc. zu zählen. The latter, for example, polyalanine, polyaspartic, Polyserin etc. to count. Weitere Beispiele für erfindungsgemäß einsetzbare Verbindungen sind L-Alanyl-L-prolin, Polyglycin, Glycyl-L-glutamin oder D/L-Methionin-S-Methylsulfoniumchlorid. Further examples of useful compounds according to the invention are L-alanyl-L-proline, polyglycine, glycyl-L-glutamine, or D / L-methionine-S-Methylsulfoniumchlorid. Selbstverständlich können erfindungsgemäß auch β-Aminosäuren und deren Derivate wie β-Alanin, Anthranilsäure oder Hippursäure eingesetzt werden. Of course, also β-amino acids and their derivatives such as β-alanine, anthranilic acid or hippuric acid can also be used according to the invention. Das Molgewicht der erfindungsgemäß einsetzbaren Proteinhydrolysate liegt zwischen 75, dem Molgewicht für Glycin, und 200000, bevorzugt beträgt das Molgewicht 75 bis 50000 und ganz besonders bevorzugt 75 bis 20000 Dalton. The molecular weight of the protein hydrolysates according to the invention can be used is between 75, the molar mass for glycine, and 200,000, preferably the molecular weight is 75 to 50,000, and particularly preferably 75 to 20,000 Daltons.
  • Ein weiterer erfindungsgemäßer synergistischer Wirkstoff mit dem erfindungsgemäßen Wirkstoffkomplex sind daher Proteinhydrolysate und/oder dessen Derivate (P). The invention furthermore synergistic active ingredient with the active substance complex according to the invention are, therefore, protein hydrolysates and / or derivatives thereof (P).
  • Proteine und/oder Proteinhydrolysate sind in der Lage die innere Struktur von Fasern, insbesondere keratinischer Fasern, signifikant zu restrukturieren. Proteins and / or protein are capable of the internal structure of fibers, in particular keratin fibers to significantly restructure. Unter Strukturstärkung, also Restrukturierung im Sinne der Erfindung, ist eine Verringerung der durch verschiedenartigste Einflüsse entstandenen Schädigungen keratinischer Fasern zu verstehen. Substructure strengthening, so restructuring according to the invention, a reduction in the most diverse effects caused by damage is understood to keratinous fibers. Hierbei spielt beispielsweise die Wiederherstellung der natürlichen Festigkeit eine wesentliche Rolle. Here, for example, the restoration of the natural resistance plays an important role. Restrukturierte Fasern zeichnen sich beispielsweise durch einen verbesserten Glanz oder durch einen verbesserten Griff oder durch eine leichtere Kämmbarkeit aus. Restructured fibers are distinguished for example by improved gloss or by an improved grip or easier to comb. Zusätzlich weisen sie eine optimierte Festigkeit und Elastizität auf. In addition they exhibit an optimized strength and elasticity. Eine erfolgreiche Restrukturierung läßt sich physikalisch als Schmelzpunktserhöhung im Vergleich zur geschädigten Faser nachweisen. A successful restructuring can be physically detected as a melting point increase compared to the damaged fiber. Je höher der Schmelzpunkt des Haares ist, desto fester ist die Struktur der Faser. The higher the melting point of the hair, the firmer is the structure of the fiber.
  • Proteine und Proteinhydrolysate sind bereits seit langem bekannt und werden vielfach in kosmetischen Mitteln eingesetzt. Proteins and protein have long been known and are often used in cosmetic products. Hierzu sei auf die einschlägige Fachliteratur verwiesen, beispielsweise in Reference may be made to the relevant technical literature, for example in und folgende, and the following, . ,
  • Es ist bereits seit langem bekannt, in kosmetischen Präparaten Proteine aber auch modifizierte Proteine zur Erzielung von pflegenden Effekten einzusetzen. It is already known for a long time, but use in cosmetic preparations proteins and modified proteins to achieve care effects. Zu diesem Zweck werden entweder wasserlösliche Proteine oder durch chemische und/oder durch enzymatische Reaktionen modifizierte, also wasserlöslich gemachte Proteine eingesetzt. For this purpose, either water-soluble proteins or by chemical and / or modified by enzymatic reactions, that is water-solubilized proteins are used. Gerade bei den Umsetzungen zur Erzielung einer ausreichenden Wasserlöslichkeit ist bei Faserproteinen häufig ein so weitgehender Abbau erforderlich, daß die kosmetische Wirksamkeit nicht mehr ausreichend ist. Especially in the reactions for achieving adequate water solubility such an extensive reduction is in fibrous proteins often required that the cosmetic efficacy is no longer sufficient.
  • Dadurch wird insbesondere eine Steigerung der Milde und der Hautverträglichkeit aber auch gewünschtenfalls ein feiner cremiger Schaum bei der Anwendung der erfindungsgemäßen Zusammensetzungen erreicht. This particular an increase in mildness and skin compatibility and also, if desired, achieved a fine creamy foam when applying the inventive compositions. Dieser in seiner Struktur sehr feine, cremige und als äußerst angenehm sich anfühlende Schaum wird dabei in allen Zusammensetzungen erzielt, in welchen insbesondere oberflächenaktive Substanzen als weitere Inhaltsstoffe enthalten sind. This very fine in its structure, creamy and extremely pleasant to-feeling foam is thereby achieved in all compositions in which surfactants are in particular contained as other ingredients. Die Wirksamkeit der erfindungsgemäßen Zusammensetzung wird dabei durch die gleichzeitige Verwendung von Polymeren und/oder Penetrations- und Quellhilfsmitteln weiter gesteigert. The effectiveness of the composition of the invention is thereby further enhanced by the simultaneous use of polymers and / or penetration and swelling aids. In diesen Fällen verbleibt auch nach der Anwendung der jeweiligen Zusammensetzung deutlich mehr Proteinhydrolysat oder deren Derivat auf der Oberfläche des Haares zurück, was zu einer verbesserten Wirkung führt. In these cases, significantly more protein hydrolyzate or its derivative on the surface of the hair is left behind after the application of each composition, resulting in an improved effect. Das Haar ist dadurch deutlich in seiner Struktur gestärkt und geglättet. The hair is thereby considerably strengthened in its structure and smoothed. Auch dieser Effekt ist eindeutig mit objektiven Wirkungsnachweisen wie beispielsweise der Messung der Kämmkräfte des nassen und des trockenen Haares, der Messung der Reißkräfte oder der Messung des Torsionswinkels auf der Haut nachweisbar. This effect is clearly detected with objective evidence effect such as the measurement of the combing forces of wet and dry hair, the measurement of the tensile forces or the measurement of the torsion angle of the skin. Eine Bestätigung dieser Resultate findet sich auch in den Ergebnissen der Verbraucherteste wieder. Confirmation of these results can also be found in the results of consumer tests again.
  • Proteinhydrolysate sind Produktgemische, die durch sauer, basisch oder enzymatisch katalysierten Abbau von Proteinen (Eiweißen) erhalten werden. Protein hydrolysates are product mixtures obtained by acid-, base- or enzyme-catalyzed degradation of proteins (proteins) are obtained. Unter dem Begriff Proteinhydrolysate werden erfindungsgemäß auch Totalhydrolysate sowie einzelne Aminosäuren und deren Derivate sowie Gemische aus verschiedenen Aminosäuren verstanden. The term protein also total hydrolysates as well as individual amino acids and their derivatives as well as mixtures of different amino acids are understood according to the invention. Weiterhin werden erfindungsgemäß aus Aminosäuren und Aminosäurederivaten aufgebaute Polymere unter dem Begriff Proteinhydrolysate verstanden. Furthermore, composed of amino acids and amino acid derivatives polymers are understood under the term protein hydrolysates according to the invention. Zu letzteren sind beispielsweise Polyalanin, Polyasparagin, Polyserin etc. zu zählen. The latter, for example, polyalanine, polyaspartic, Polyserin etc. to count. Weitere Beispiele für erfindungsgemäß einsetzbare Verbindungen sind L-Alanyl-L-prolin, Polyglycin, Glycyl-L-glutamin oder D/L-Methionin-S-Methylsulfoniumchlorid. Further examples of useful compounds according to the invention are L-alanyl-L-proline, polyglycine, glycyl-L-glutamine, or D / L-methionine-S-Methylsulfoniumchlorid. Selbstverständlich können erfindungsgemäß auch β-Aminosäuren und deren Derivate wie β-Alanin, Anthranilsäure oder Hippursäure eingesetzt werden. Of course, also β-amino acids and their derivatives such as β-alanine, anthranilic acid or hippuric acid can also be used according to the invention. Das Molgewicht der erfindungsgemäß einsetzbaren Proteinhydrolysate liegt zwischen 75, dem Molgewicht für Glycin, und 200000, bevorzugt beträgt das Molgewicht 75 bis 50000 und ganz besonders bevorzugt 75 bis 20000 Dalton. The molecular weight of the protein hydrolysates according to the invention can be used is between 75, the molar mass for glycine, and 200,000, preferably the molecular weight is 75 to 50,000, and particularly preferably 75 to 20,000 Daltons. Selbstverständlich umfasst die vorliegende erfindungsgemäße Lehre auch, dass im Falle der Aminosäuren diese in Form von Derivaten, wie beispielsweise der N-Acylderivate, der N-Alkyl oder der O-Ester vorliegen können. Naturally, the present teaching of the invention also includes that in the case of the amino acids they may be present in the form of derivatives such as the N-acyl derivatives, the N-alkyl or O-ester. Im Falle der N-acylderivate ist die Acylgruppe eine Formylrest, ein Acetylrest, ein Propionylrest, ein Butyrylrest oder der Rest einer geradkettigen, verzweigten oder unverzweigten, gesättigten oder ungesättigten Fettsäure mit einer Kettenlänge von 8 bis 30 C-Atomen. In the case of N-acyl derivatives of the acyl group is a formyl, an acetyl, a propionyl, a butyryl or the radical of a straight-chain, branched or unbranched, saturated or unsaturated fatty acid having a chain length of 8 to 30 carbon atoms. Im Falle einer N-Alkylderivate kann die Alkylgruppe linear, verzweigt, gesättigt oder ungesättigt sein und hat eine C-Kettenlänge von 1 bis 30 C-Atomen. In the case of N-alkyl derivatives, the alkyl group may be linear, branched, saturated or unsaturated and has a carbon chain length of 1 to 30 carbon atoms. Im Falle der O-Ester sind die der Veresterung zugrunde liegenden Alkohole Methanol, Ethanol, Isopropanol, Propanol, Butanol, Isobutanol, Pentanol, Neopentanol, Isopentanol, Hexanole, Heptanole, Capryl- oder Capronalkohol, Octanole, Nonanole, Decanole, Dodecanole, Lauranole, insbesondere gesättigte oder ungesättigte, lineare oder verzweigte Alkohole mit einer C-Kettenlänge von 1 bis 30 C-Atomen. In the case of O-esters are the esterification of the parent alcohols methanol, ethanol, isopropanol, propanol, butanol, isobutanol, pentanol, neopentanol, isopentanol, hexanols, heptanols, caprylic or caproic, octanols, nonanols, decanols, dodecanols, Lauranole, in particular, saturated or unsaturated, linear or branched alcohols with a carbon chain length of 1 to 30 carbon atoms. Selbstverständlich können die Aminosäuren sowohl am N-Atom als auch am O-Atom gleichzeitig derivatisiert sein. Of course, the amino acids can be derivatized at the same time both on the N atom and the O atom. Selbstverständlich können die Aminosäuren auch in Salzform, insbesondere als Mischsalze zusammen mit Genusssäuren verwendet werden. Of course, the amino acids can be used in combination with food acids in salt form, particularly as mixed salts. Dies kann erfindungsgemäß bevorzugt sein. This may be preferable in the invention.
  • Als Beispiele für Aminosäuren und deren Derivaten als erfindungsgemäße Proteinhydrolysate werden genannt: Alanin, Arginin, Carnitin, Creatin, Cystathionin, Cystein, Cystin, Cystinsäure, Glycin, Histidin, Homocystein, Homoserin, Isoleucin, Lanthionin, Leucin, Lysin, Methionin, Norleucin, Norvalin, Ornithin, Phenylalanin, Prolin, Hydroxyprolin, Sarcosin, Serin, Threonin, Tryptophan, Thyronin, Tyrosin, Valin, Asparaginsäure, Asparagin, Glutaminsäure und Glutamin. As examples of amino acids and their derivatives as the present invention protein hydrolysates are: alanine, arginine, carnitine, creatine, cystathionine, cysteine, cystine, Cystinsäure, glycine, histidine, homocysteine, homoserine, isoleucine, lanthionine, leucine, lysine, methionine, norleucine, norvaline , ornithine, phenylalanine, proline, hydroxyproline, sarcosine, serine, threonine, tryptophan, thyronine, tyrosine, valine, aspartic acid, asparagine, glutamic acid and glutamine. Bevorzugte Aminosäuren sind Alanin, Arginin, Glycin, Histidin, Lanthionin, Leucin, Lysin, Prolin, Hydroxyprolin Serin und Asparagin. Preferred amino acids are alanine, arginine, glycine, histidine, lanthionine, leucine, lysine, proline, hydroxyproline, serine and asparagine. Ganz besonders bevorzugt werden verwendet Alanin, Glycin, Histidin, Lysin, Serin und Arginin. Very particular preference is used alanine, glycine, histidine, lysine, serine and arginine. Am bevorzugtesten werden Glycin, Histidin, Lysin und Serin verwendet. Most preferably, glycine, histidine, lysine and serine are used.
  • Erfindungsgemäß können Proteinhydrolysate sowohl pflanzlichen als auch tierischen oder marinen oder synthetischen Ursprungs eingesetzt werden. According to the invention protein hydrolysates of both plant and animal or marine or synthetic origin can be used.
  • Tierische Proteinhydrolysate sind beispielsweise Elastin-, Kollagen-, Keratin-, Seiden- und Milcheiweiß-Proteinhydrolysate, die auch in Form von Salzen vorliegen können. Animal protein hydrolysates are for example elastin, collagen, keratin, silk and may also be in the form of salts milk protein hydrolysates. Solche Produkte werden beispielsweise unter den Warenzeichen Dehylan ® (Cognis), Promois ® (Interorgana), Collapuron ® (Cognis), Nutrilan ® (Cognis), Gelita-Sol ® (Deutsche Gelatine Fabriken Stoess & Co), Lexein ® (Inolex) und Kerasol ® (Croda) vertrieben. Such products are, for example, under the trademarks Dehylan ® (Cognis), Promois® ® (Interorgana) Collapuron ® (Cognis), Nutrilan® ® (Cognis), Gelita-Sol ® (German Gelatinefabriken Stoess & Co), Lexein ® (Inolex) and kerasol tm ® (Croda) sold.
  • In jüngster Zeit werden immer häufiger insbesondere Pflanzenproteine und deren Hydrolysate sowie Derivate in der Kosmetik verwendet. Recently, are becoming more common in particular plant proteins and their hydrolysates and derivatives used in cosmetics. Bekannt sind beispielsweise Produkte auf der Basis von Weizen, Hafer, Reis, Mais, Kartoffeln oder Soja. Products are known, for example on the basis of wheat, oats, rice, corn, potatoes or soy. Zu den Pflanzen, welche interessante wirksame Inhaltsstoffe enthalten, gehört auch die Familie der Moringagewächse. Among the plants which contain interesting effective ingredients, the family of the Moringa belongs. Hierunter zählen etwa 14 Arten. These include, about 14 species. Eine davon ist Moringa oleifera (Moringa pterygosperma). One is Moringa oleifera (Moringa pterygosperma). Weitere Arten sind beispielsweise Moringa drouhardii, Moringa concanensis oder Moringa peregrina. Other types include Moringa drouhardii, Moringa concanensis or Moringa peregrina. Die Verwendung des Öles dieser Spezies ist beispielsweise aus der The use of the oil of this species is, for example, from the US 6 667 047 B2 US 6,667,047 B2 bekannt. known. Bislang nicht bekannt ist jedoch die Verwendung eines Extraktes des Samens der Moringa oleifera. but is not yet known, the use of an extract of the seeds of Moringa oleifera. Die Extraktion dieses Samens mit einem Wasser-Glyceringemisch ergibt einen Extrakt, welcher aus Proteinen mit einem Molgewicht von etwa 500 bis 50.000 Dalton besteht. The extraction of this seed with a water-glycerol mixture results in an extract which consists of proteins with a molecular weight of about 500 to 50,000 daltons. Ein derartiges Protein ist beispielsweise unter der Handelsbezeichnung Puricare ® LS 9658 von der Fa. Laboratoires Serobiologiques im Handel erhältlich. Such a protein is for example available under the trade name Puricare ® LS 9658 by the company. Laboratoires Sérobiologiques commercially.
  • Moringagewächse sind bereits seit dem Altertum bekannt. Moringa have been known since ancient times. Besser bekannt sind Gewächse dieser Art unter ihrem Trivialnamen „Wunderbaum". Sie sind bevorzugt in tropischen Gebieten beheimatet. Die verschiedenen Teile dieser Pflanzengattung werden bereits seit dem Altertum insbesondere zu medizinischen Zwecken verwendet. Aus den Samen der Moringagewächse wird durch eine schonende Extraktion mit Wasser und Glycerin das Protein gewonnen. Dieses Protein hat ein Molgewicht von 500 bis 50000 Dalton. Bevorzugt ist ein Proteinextrakt mit einem Molgewicht von 3000 bis 30000 Dalton, ganz besonders bevorzugt von 5000 bis 15000 Dalton. Der bevorzugteste Extrakt wird aus der Pflanze Moringa Oleifera gewonnen. Weiterhin enthält der erfindungsgemäße Extrakt aufgrund der Extraktion selbstverständlich Wasser und Glycerin. Der Gehalt an extrahiertem Protein im Extrakt beträgt 0,01 bis 20 Gew.-%. Ein Gehalt an Protein von 0,01 bis zu 10 Gew.-% ist dabei bevorzugt. Besonders bevorzugt ist ein Extrakt mit einem Proteingehalt von 0,01 bis zu 5 Gew.-%. Weite Better known are plants of this type under its common name "miracle tree". They are preferably located in tropical areas. The various parts of this plant species are used since ancient times in particular for medical purposes. From the seeds of the Moringa is a gentle extraction with water and glycerol obtained the protein. This protein has a molecular weight of 500 to 50,000 daltons. preferred is a protein extract with a molecular weight of 3,000 to 30,000 daltons, most preferably 5000 to 15,000 daltons. the most preferred extract is obtained from the plant Moringa oleifera. Furthermore, contains the extract according to the invention due to the extraction of course, water and glycerol. the amount of extracted protein in the extract is from 0.01 to 20 wt .-%. the content of protein of from 0.01 up to 10 wt .-% is preferred. particularly preferably, an extract having a protein content of from 0.01 up to 5 wt .-%. width rhin sind in dem Extrakt mindestens 30 Gew.-% Glycerin enthalten. rhin glycerol contained in the extract of at least 30 wt .-%. Schließlich ist Wasser in dem erfindungsgemäßen Extrakt enthalten. Finally, water is contained in the inventive extract.
  • In den kosmetischen Zusammensetzungen ist der zuvor beschriebene Proteinextrakt aus den Samen der Moringagewächse in einer Menge von mindestens 0,01 bis zu 20 Gew.-% enthalten. In the cosmetic compositions of the protein extract from the seeds of Moringa described above is contained in an amount of at least 0.01 up to 20 wt .-%. Bevorzugt werden Mengen des Extraktes von 0,01 bis zu 10 Gew.-%, ganz besonders bevorzugt Mengen von 0,01 bis 5 Gew.-% bezogen auf die gesamte kosmetische Zusammensetzung verwendet. Preferred are amounts of the extract from 0.01 up to 10 wt .-%, very particularly preferably amounts of from 0.01 to 5 wt .-%, based on the total cosmetic composition.
  • Weiterhin sind erfindungsgemäß bevorzugte pflanzliche Proteinhydrolysaten wie beispielsweise Soja-, Mandel-, Erbsen-, Kartoffel- und Weizenproteinhydrolysate. Further, according to the invention preferred vegetable protein hydrolysates such as soy, almond, pea, potato and wheat. Solche Produkte sind beispielsweise unter den Warenzeichen Gluadin ® (Cognis), DiaMin ® (Diamalt), Lexein ® (Inolex), Hydrosog ® (Croda), Hydrolupin ® (Croda), Hydrosesame ® (Croda), Hydrotritium ® (Croda) und Crotein ® (Croda) erhältlich. Such products are, for example, under the trademarks Gluadin ® (Cognis), diamine ® (Diamalt) ® (Inolex), Hydrosog ® (Croda), hydro Lupine ® (Croda), hydro Sesame ® (Croda), Hydro tritium ® (Croda) and Crotein ® (Croda) available.
  • Weitere erfindungsgemäß bevorzugte Proteinhydrolysate sind maritimen Ursprunges. Further inventively preferred protein hydrolysates are marine origin. Hierzu zählen beispielsweise Kollagenhydrolysate von Fischen oder Algen sowie Proteinhydrolysate von Muscheln bzw. Perlenhydrolysate. These include, for example, collagen hydrolysates from fish or algae and protein hydrolysates of seashells or Perlenhydrolysate.
  • Perlen von Muscheln bestehen im wesentlichen aus anorganischen und organischen Calciumsalzen, Spurenelementen und Proteinen. Mussel pearls substantially consist of inorganic and organic calcium salts, trace elements and proteins. Perlen lassen sich auf einfache Weise aus kultivierten Muscheln gewinnen. Beads can be easily obtained from cultured mussels. Die Kultivierung der Muscheln kann sowohl in Süßwasser als auch in Meereswasser erfolgen. The cultivation of mussels can be done both in fresh water and in sea water. Dies kann sich auf die Inhaltsstoffe der Perlen auswirken. This can affect the ingredients of the beads. Erfindungsgemäß bevorzugt ist ein Perlenextrakt, welcher von in Meeres- bzw. Salzwasser kultivierten Muscheln stammt. According to the invention preferably is a pearl extract, which is derived from cultured in sea or salt water mussels. Die Perlen bestehen zu einem großen Teil aus Aragonit (Calciumcarbonat), Conchiolin und einem Albuminoid. The beads consist largely of aragonite (calcium carbonate), and a Conchiolin Albuminoid. Letztere Bestandteile sind Proteine. The latter components are proteins. Weiterhin sind in Perlen noch Magnesium- und Natriumsalze, anorganische Siliciumverbindungen sowie Phosphate enthalten. Furthermore, in pearls nor magnesium and sodium salts include inorganic silicon compounds and phosphates.
  • Zur Herstellung des Perlenextraktes werden die Perlen pulverisiert. To prepare the pearl extract the pearls are pulverized. Danach werden die pulverisierten Perlen mit den üblichen Methoden extrahiert. After that, the pulverized pearls are extracted by conventional methods. Als Extraktionsmittel zur Herstellung der Perlenextrakte können Wasser, Alkohole sowie deren Mischungen verwendet werden. As the extraction agent for the preparation of pearl extracts water, alcohols and mixtures thereof can be used. Unter Wasser sind dabei sowohl demineralisiertes Wasser, als auch Meereswasser zu verstehen. Underwater both demineralized water and sea water are to be understood. Unter den Alkoholen sind dabei niedere Alkohole wie Ethanol und Isopropanol, insbesondere aber mehrwertige Alkohole wie Glycerin, Diglycerin, Triglycerin, Polyglycerin, Ethylenglykol, Propylenglykol und Butylenglykol, sowohl als alleiniges Extraktionsmittel als auch in Mischung mit demineralisiertem Wasser oder Meereswasser, bevorzugt. Among the alcohols, lower alcohols such as ethanol and isopropanol, but especially polyhydric alcohols such as glycerol, diglycerol, triglycerol, polyglycerol, ethylene glycol, propylene glycol and butylene glycol, both as the sole extracting agent and mixed with demineralized water or sea water, is preferred. Perlenextrakte auf Basis von Wasser/Glyceringemischen haben sich als besonders geeignet erwiesen. Pearl extracts based on water / glycerol mixtures have proven particularly suitable. Je nach Extraktionsbedingungen können die Perlenproteine (Conchiloin und Albuminoid) weitestgehend in nativem Zustand oder bereits teilweise oder weitestgehend als Proteinhydrolysate vorliegen. Depending on extraction conditions, the beads proteins (conchiolin and albuminoid) can largely present in its native state or already partially or largely as protein hydrolysates. Bevorzugt ist ein Perlenextrakt, in welchem Conchiolin und Albuminoid bereits teilweise hydrolysiert vorliegen. Preferably, a pearl extract, in which Conchiolin and albuminoid already be partially hydrolyzed is. Die wesentlichen Aminosäuren dieser Proteine sind Glutaminsäure, Serin, Alanin, Glycin Asparaginsäure und Phenylalanin. The essential amino acids of these proteins are glutamic acid, serine, alanine, glycine, aspartic acid and phenylalanine. In einer weiteren besonders bevorzugten Ausgestaltung kann es vorteilhaft sein, wenn der Perlenextrakt zusätzlich mit mindestens einer oder mehreren dieser Aminosäuren diesen Aminosäuren angereichert wird. In a further particularly preferred embodiment, it may be advantageous if the pearl extract is enriched additionally with at least one or more of these amino acids, these amino acids. In der bevorzugtesten Ausführungsform ist der Perlenextrakt angereichert mit Glutaminsäure, Serin und Leucin. In the most preferred embodiment of the pearl extract enriched in glutamic acid, serine, and leucine.
  • Weiterhin findet sich je nach Extraktionsbedingungen, insbesondere in Abhängigkeit von der Wahl des Extraktionsmittels ein mehr oder weniger großer Anteil an Mineralien und Spurenelementen im Extrakt wieder. Furthermore, a more or less large proportion of minerals and trace elements in the extract can be found depending on the extraction conditions, in particular depending on the choice of the extraction agent again. Ein bevorzugter Extrakt enthält organische und/oder anorganische Calciumsalze sowie Magnesium- und Natriumsalze, anorganische Siliciumverbindungen und/oder Phosphate. A preferred extract contains organic and / or inorganic calcium salts, and magnesium and sodium salts, inorganic silicon compounds and / or phosphates. Ein ganz besonders bevorzugter Perlenextrakt enthält mindestens 75%, bevorzugt 85%, bevorzugter 90% und ganz besonders bevorzugt 95% aller Inhaltsstoffe der natürlich vorkommenden Perlen. A particularly preferred pearl extract contains at least 75%, preferably 85%, more preferably 90% and most preferably 95% of the ingredients of the naturally occurring pearls.
  • Beispiele für erfindungsgemäße Perlenextrakte sind die Handelsprodukte Pearl Protein Extrakt BG ® oder Crodarom ® Pearl. Examples of novel pearl extracts are the commercial products Pearl protein extract BG ® or Crodarom ® Pearl.
  • In den kosmetischen Zusammensetzungen ist einer der zuvor beschriebenen Perlenextrakte in einer Menge von mindestens 0,01 bis zu 20 Gew.-% enthalten. In the cosmetic compositions of the pearl extracts described above is contained in an amount of at least 0.01 up to 20 wt .-%. Bevorzugt werden Mengen des Extraktes von 0,01 bis zu 10 Gew.-%, ganz besonders bevorzugt Mengen von 0,01 bis 5 Gew.-% bezogen auf die gesamte kosmetische Zusammensetzung verwendet. Preferred are amounts of the extract from 0.01 up to 10 wt .-%, very particularly preferably amounts of from 0.01 to 5 wt .-%, based on the total cosmetic composition.
  • Wenngleich der Einsatz der Proteinhydrolysate als solche bevorzugt ist, können an deren Stelle gegebenenfalls auch anderweitig erhaltene Aminosäuregemische eingesetzt werden. Although the use of protein hydrolysates as such is preferred, amino acid mixtures obtained in other ways may be used in its place if necessary. Ebenfalls möglich ist der Einsatz von Derivaten der Proteinhydrolysate, beispielsweise in Form ihrer Fettsäure-Kondensationsprodukte. Also possible is the use of derivatives of protein hydrolysates, for example in the form of fatty acid condensation products. Solche Produkte werden beispielsweise unter den Bezeichnungen Lamepon ® (Cognis), Lexein ® (Inolex), Crolastin ® (Croda) oder Crotein ® (Croda) vertrieben. Such products are sold, for example, under the names Lamepon® ® (Cognis), Lexein ® (Inolex), Crolastin ® (Croda) or crotein ® (Croda).
  • Selbstverständlich umfaßt die erfindungsgemäße Lehre alle isomeren Formen, wie cis-trans-Isomere, Diastereomere und chirale Isomere. Of course, the teaching of the invention includes all isomeric forms, such as cis-trans isomers, diastereomers and chiral isomers.
  • Erfindungsgemäß ist es auch möglich, eine Mischung aus mehreren Proteinhydrolysaten (P) einzusetzen. According to the invention it is also possible to use a mixture of several protein hydrolyzates (P) to use.
  • Die Proteinhydrolysate (P) sind in den Zusammensetzungen in Konzentrationen von 0,001 Gew.-% bis zu 20 Gew.-%, vorzugsweise von 0,05 Gew.-% bis zu 15 Gew.-% und ganz besonders bevorzugt in Mengen von 0,05 Gew.-% bis zu 5 Gew.-% enthalten. The protein hydrolysates (P) are in the compositions in concentrations of 0.001 wt .-% up to 20 wt .-%, preferably of 0.05 wt .-% wt .-% up to 15 and most preferably in amounts of 0, 05 wt .-% up to 5 wt .-% by weight.
  • Eine weitere bevorzugte Gruppe von Inhaltsstoffen des erfindungsgemäßen Wirkstoffkomplexes sind Vitamine, Provitamine oder Vitaminvorstufen. Another preferred group of ingredients of active ingredients according to the invention are vitamins, provitamins or vitamin precursors. Vitamine, Pro-Vitamine und Vitaminvorstufen sind dabei besonders bevorzugt, die den Gruppen A, B, C, E, F und H zugeordnet werden. Vitamins, pro-vitamins and vitamin precursors are particularly preferred which are assigned to the groups A, B, C, E, F and H.
  • Die Haut, wobei unter Haut selbstverständlich auch die Kopfhaut verstanden wird, hinterläßt nach der Behandlung mit diesen ganz besonders bevorzugten Komponenten einen wesentlich gepflegteren, vitaleren, kräftigeren Eindruck mit deutlich verbessertem Glanz und einem sehr guten Griff sowohl im nassen als auch im trockenen Zustand. it being understood that the scalp is meant by skin to skin, leaves after treatment with these most preferred components a much neater, more vital, more powerful impression with significantly improved gloss and a very good grip in both the wet and the dry states. Weiterhin beeinflusst dieser Wirkstoff die Regenerierung und Restrukturierung der angegriffenen Haut und des strapazierten Haares, führt zu einer Regulierung des Fetthaushaltes, so dass die somit behandelte Haut und das Haar langsamer nachfettet und nicht zur Überfettung neigt. Furthermore, this drug affects the regeneration and restructuring of the affected skin and the damaged hair, leading to a regulation of lipid balance, so that the thus treated skin and hair grease behind slowly and does not tend to over-enrichment. Zusätzlich zeigt dieser Wirkstoff einen entzündungshemmenden und die Haut beruhigenden Effekt. In addition, this drug is an anti-inflammatory and skin soothing effect. Schließlich wird durch diese Wirkstoffe das gesplisste Haar wieder regeneriert und repariert. Finally, the gesplisste hair is regenerated by these agents and repaired. Diese Wirkstoffe sind in der Lage in das Haar zu penetrieren und das Haar von innen heraus zu stärken und zu reparieren. These active ingredients are to penetrate into the situation in the hair and strengthen the hair from the inside out and repair. Diesen „repair-Effekt" kann man mittels DSC-Messungen objektiv nachweisen. Diese Wirkungen können beispielsweise auch subjektiv im Verbrauchertest nachgewiesen werden. can be detected objectively by DSC measurements this "repair effect". These effects may for example also be detected subjectively in consumer test.
  • Zur Gruppe der als Vitamin A bezeichneten Substanzen gehören das Retinol (Vitamin A 1 ) sowie das 3,4-Didehydroretinol (Vitamin A 2 ). The group of substances designated as vitamin A include retinol (vitamin A 1) and 3,4-didehydroretinol (vitamin A 2). Das β-Carotin ist das Provitamin des Retinols. The β-carotene is the provitamin of retinol. Als Vitamin A-Komponente kommen erfindungsgemäß beispielsweise Vitamin A-Säure und deren Ester, Vitamin A-Aldehyd und Vitamin A-Alkohol sowie dessen Ester wie das Palmitat und das Acetat in Betracht. As vitamin A component according to the invention are for example vitamin A acid and its esters, vitamin A aldehyde, and Vitamin A alcohol and its esters such as the palmitate and the acetate. Die erfindungsgemäßen Mittel enthalten die Vitamin A-Komponente bevorzugt in Mengen von 0,05-1 Gew.-%, bezogen auf die gesamte Zubereitung. The compositions of the invention contain the vitamin A component preferably in amounts of 0.05-1 wt .-%, based on the total preparation.
  • Zur Vitamin B-Gruppe oder zu dem Vitamin B-Komplex gehören ua The vitamin B group or the vitamin B complex include
    • – Vitamin B 1 (Thiamin) - Vitamin B 1 (thiamine)
    • – Vitamin B 2 (Riboflavin) - Vitamin B 2 (riboflavin)
    • – Vitamin B 3 . - Vitamin B3. Unter dieser Bezeichnung werden häufig die Verbindungen Nicotinsäure und Nicotinsäureamid (Niacinamid) geführt. Under this designation, the compounds nicotinic acid and nicotinamide (niacinamide) are often performed. Erfindungsgemäß bevorzugt ist das Nicotinsäureamid, das in den erfindungsgemäß verwendeten Mitteln bevorzugt in Mengen von 0,05 bis 1 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel, enthalten ist. According to the invention, the nicotinic acid amide which is contained in the used in the invention preferably in amounts from 0.05 to 1 wt .-%, based on the total composition, is.
    • – Vitamin B 5 (Pantothensäure, Panthenol und Pantolacton). - Vitamin B 5 (pantothenic acid, panthenol and pantolactone). Im Rahmen dieser Gruppe wird bevorzugt das Panthenol und/oder Pantolacton eingesetzt. Within this group, panthenol and / or pantolactone is preferably used. Erfindungsgemäß einsetzbare Derivate des Panthenols sind insbesondere die Ester und Ether des Panthenols sowie kationisch derivatisierte Panthenole. According to the invention usable derivatives of panthenol are the esters and ethers of panthenol and cationically derivatized panthenols. Einzelne Vertreter sind beispielsweise das Panthenoltriacetat, der Panthenolmonoethylether und dessen Monoacetat sowie die in der Individual representatives are, for example, panthenol, panthenol and its monoacetate, and in the WO 92/13829 WO 92/13829 offenbarten kationischen Panthenolderivate. disclosed cationic panthenol. Die genannten Verbindungen des Vitamin B 5 -Typs sind in den erfindungsgemäßen Mitteln bevorzugt in Mengen von 0,05-10 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel, enthalten. The compounds of the vitamin B 5 type are preferably included in the inventive compositions in amounts of 0.05-10 wt .-%, based on the total agent. Mengen von 0,1-5 Gew.-% sind besonders bevorzugt. Amounts of 0.1-5 wt .-% are particularly preferred.
    • – Vitamin B 6 (Pyridoxin sowie Pyridoxamin und Pyridoxal). - Vitamin B 6 (pyridoxine and pyridoxamine and pyridoxal).
  • Vitamin C (Ascorbinsäure). Vitamin C (ascorbic acid). Vitamin C wird in den erfindungsgemäßen Mitteln bevorzugt in Mengen von 0,1 bis 3 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel eingesetzt. Vitamin C is used in the inventive compositions preferably in quantities from 0.1 to 3 wt .-%, based on the total agent. Die Verwendung in Form des Palmitinsäureesters, der Glucoside oder Phosphate kann bevorzugt sein. Use in the form of palmitic acid ester, the glucosides or phosphates may be preferred. Die Verwendung in Kombination mit Tocopherolen kann ebenfalls bevorzugt sein. Use in combination with tocopherols can likewise be preferred.
  • Vitamin E (Tocopherole, insbesondere α-Tocopherol). Vitamin E (tocopherols, in particular α-tocopherol). Tocopherol und seine Derivate, worunter insbesondere die Ester wie das Acetat, das Nicotinat, das Phosphat und das Succinat fallen, sind in den erfindungsgemäßen Mitteln bevorzugt in Mengen von 0,05-1 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel, enthalten. Tocopherol and its derivatives, including in particular the esters such as the acetate, nicotinate, phosphate and succinate, are in the present invention preferably in amounts of 0.05-1 wt .-%, based on the total agent. Vitamin F. Unter dem Begriff "Vitamin F" werden üblicherweise essentielle Fettsäuren, insbesondere Linolsäure, Linolensäure und Arachidonsäure, verstanden. Vitamin F. The term "vitamin F" is usually essential fatty acids, especially linoleic acid, linolenic acid and arachidonic acid.
  • Vitamin H. Als Vitamin H wird die Verbindung (3aS,4S,6aR)-2-Oxohexahydrothienol[3,4-d]-imidazol-4-valeriansäure bezeichnet, für die sich aber inzwischen der Trivialname Biotin durchgesetzt hat. Vitamin H. the compound (3aS, 4S, 6aR) -2-Oxohexahydrothienol [3,4-d] imidazole-4 will be referred-valeric acid, for which, however in the meantime the trivial name biotin has Vitamin H. Biotin ist in den erfindungsgemäßen Mitteln bevorzugt in Mengen von 0,0001 bis 1,0 Gew.-%, insbesondere in Mengen von 0,001 bis 0,01 Gew.-% enthalten. Biotin is preferably included in the inventive compositions in amounts of from 0.0001 to 1.0 wt .-%, in particular in amounts of from 0.001 to 0.01 wt .-%.
  • Bevorzugt enthalten die erfindungsgemäßen Mittel Vitamine, Provitamine und Vitaminvorstufen aus den Gruppen A, B, E und H. Panthenol, Pantolacton, Pyridoxin und seine Derivate sowie Nicotinsäureamid und Biotin sind besonders bevorzugt. Preferably, the compositions of the invention vitamins, pro-vitamins and vitamin precursors from the groups A, B, E and H. Panthenol, pantolactone, pyridoxine and its derivatives as well as nicotinamide and biotin are particularly preferred.
  • Die erfindungsgemäßen Zusammensetzungen zusätzlich antimikrobielle Verbindungen enthalten. The compositions of the invention additionally contain antimicrobial compounds. Geeignete antimikrobielle Verbindungen sind z. Suitable antimicrobial compounds are, for. B. kationische oberflächenaktive Stoffe wie z. For example, cationic surfactants such. B. Cetyltrimethylammoniumbromid, Benzethoniumchlorid, Cetylpyridiniumchlorid oder das als Aminfluorid bekannte N,N,N'-tris-(2-Hydroxyethyl)-N'-octadecyl-1,3-diaminopropan-dihydrofluorid. B. cetyl trimethyl ammonium bromide, benzethonium chloride, cetylpyridinium chloride or fluoride, known as amine N, N, N'-tris- (2-hydroxyethyl) -N'-octadecyl-1,3-diaminopropane dihydrofluoride. Gut eignen sich auch die antimikrobiell wirksamen Biguanidverbindungen wie z. Good also the antimicrobial biguanide compounds such suitable. B. das Polyhexamethylenbiguanid (Vantocil ® IB, ICI) oder das 1,1'-Hexamethylen-bis-(4-Chlorphenyl)-biguanid ("Chlorhexidin") in Form eines wasserlöslichen, verträglichen Salzes, z. As the polyhexamethylene biguanide (Vantocil IB ®, ICI) or 1,1'-hexamethylene-bis- (4-chlorophenyl) -biguanide ( "chlorhexidine") in the form of a water-acceptable salt, z. B. in Form des Acetats oder Gluconats. Example in the form of the acetate or gluconate. Bevorzugt eignen sich auch die antimikrobiellen 5-Amino-hexahydropyrimidine, z. Preferably, the antimicrobial 5-amino-hexahydropyrimidines, z are. B. das 1,3-Bis-(2-ethylhexyl)-5-methyl-5-amino-hexahydropyrimidin ("Hexetidin"). B. 1,3-bis- (2-ethylhexyl) -5-methyl-5-amino-hexahydropyrimidine ( "hexetidine"). Weitere bevorzugt geeignete antimikrobielle Wirkstoffe sind die nichtkationischen, phenolischen, antimikrobiellen Stoffe, insbesondere die halogenierten Phenole und Diphenylether. Other particularly suitable antimicrobial agents are non-cationic phenolic antimicrobial substances, particularly the halogenated phenols and diphenyl ether. Besonders geeignete antimikrobielle Verbindungen dieses Types sind z. Particularly suitable antimicrobial compounds of this type are for. B. das 6,6'-Methylen-Bis-(2-brom-4-chlorphenol) ("Bromchlorophen") und der 2,4,4'-Trichlor-2'-hydroxy-diphenylether ("Triclosan"). B. 6,6'-methylene-bis- (2-bromo-4-chlorophenol) ( "bromochlorophene") and 2,4,4'-trichloro-2'-hydroxy-diphenyl ether ( "triclosan").
  • Weitere geeignete antimikrobielle Stoffe sind die p-Hydroxybenzoesäureester und Sesquiterpenalkohole wie z. Other suitable antimicrobial agents are the p-hydroxy and sesquiterpene such. B. das Bisabolol, das Farnesol, das Santalol oder das Nerolidol. B. bisabolol, farnesol, santalol or nerolidol.
  • Schließlich ergeben sich durch die Verwendung von Pflanzenextrakten (L) in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen weitere synergistische Vorteile. Finally, resulting from the use of plant extracts (L) in the inventive compositions further synergistic benefits. Daher ist die Verwendung dieser Substanzen besonders vorteilhaft. Therefore, the use of these substances is particularly advantageous.
  • Derartige Kombinationen bewirken einen angenehmen Duft sowohl der kosmetischen Zusammensetzung, als auch der damit behandelten Haut sowie des behandelten Haares. Such combinations result in both a pleasing fragrance of the cosmetic composition, as well as of the treated skin as well as the treated hair. Dabei kann gegebenenfalls sogar auf den Zusatz von weiteren Parfümölen und Duftstoffen verzichtet werden. It can possibly even to dispense with the addition of further perfume oils and fragrances.
  • Weiterhin beeinflusst dieser erfindungsgemäße Wirkstoff auch den Feuchtigkeitshaushalt der Haut und des Haares günstig. Furthermore, this drug according to the invention also affects the moisture balance of the skin and the hair cheap. Außerdem zeigt sie eine entzündungshemmende und die Haut beruhigende Wirkung wenn beispielsweise Kamille oder Baldrian verwendet werden. It also shows anti-inflammatory and skin soothing effect when, for example chamomile or valerian are used. Besonders gute Effekte in bezug auf das Haar zeigen beispielsweise Brennessel, Hopfen, Birke und Klettenwurzel. Particularly good effects in respect to the hair show, for example, stinging nettle, hops, birch and burdock root.
  • Üblicherweise werden diese Extrakte durch Extraktion der gesamten Pflanze hergestellt. Typically these extracts are prepared by extracting the entire plant. Es kann aber in einzelnen Fällen auch bevorzugt sein, die Extrakte ausschließlich aus Blüten und/oder Blättern der Pflanze herzustellen. but it can in some cases also be preferred to produce the extracts exclusively from flowers and / or leaves of the plant.
  • Hinsichtlich der erfindungsgemäß verwendbaren Pflanzenextrakte wird insbesondere auf die Extrakte hingewiesen, die in der auf Seite 44 der 3. Auflage des Leitfadens zur Inhaltsstoffdeklaration kosmetischer Mittel, herausgegeben vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e. With regard to the present invention usable plant extracts is made in particular to the extracts listed in the on page 44 of the 3rd edition of the introduction to the ingredient declaration of cosmetic products, published by the Industrial Association of Hygiene and detergent e. V. (IKW), Frankfurt, beginnenden Tabelle aufgeführt sind. V. (IKW), Frankfurt, beginning table lists.
  • Erfindungsgemäß sind vor allem die Extrakte aus Grünem Tee, Eichenrinde, Brennessel, Hamamelis, Hopfen, Henna, Kamille, Klettenwurzel, Schachtelhalm, Weißdorn, Lindenblüten, Mandel, Aloe Vera, Fichtennadel, Roßkastanie, Sandelholz, Wacholder, Kokosnuß, Mango, Aprikose, Limone, Weizen, Kiwi, Melone, Orange, Grapefruit, Salbei, Rosmarin, Birke, Malve, Baldrian, Wiesenschaumkraut, Quendel, Schafgarbe, Thymian, Melisse, Hauhechel, Huflattich, Eibisch, Meristem, Ginseng, Kaffee, Kakao, Moringa und Ingwerwurzel bevorzugt. According to the invention, the extracts from green tea, oak bark, stinging nettle, witch hazel, hops, henna, chamomile, burdock, horsetail, hawthorn, linden blossom, almond, aloe vera, pine needles, horse chestnut, sandalwood, juniper, coconut, mango, apricot, lemon , preferably wheat, kiwi, melon, orange, grapefruit, sage, rosemary, birch, mallow, valerian, lady's smock, wild thyme, yarrow, thyme, lemon balm, Hauhechel, coltsfoot, marshmallow, meristem, ginseng, coffee, cocoa, moringa and ginger root.
  • Besonders bevorzugt sind die Extrakte aus Grünem Tee, Eichenrinde, Brennessel, Hamamelis, Hopfen, Kamille, Klettenwurzel, Schachtelhalm, Lindenblüten, Mandel, Aloe Vera, Kokosnuß, Mango, Aprikose, Limone, Weizen, Kiwi, Melone, Orange, Grapefruit, Salbei, Rosmarin, Birke, Wiesenschaumkraut, Quendel, Schafgarbe, Baldrian, Kaffee, Kakao, Moringa, Hauhechel, Meristem, Ginseng und Ingwerwurzel. Particularly preferred are the extracts from green tea, oak bark, stinging nettle, witch hazel, hops, chamomile, burdock, horsetail, lime blossom, almond, aloe vera, coconut, mango, apricot, lemon, wheat, kiwi, melon, orange, grapefruit, sage, are rosemary, birch, lady's smock, wild thyme, yarrow, valerian, coffee, cocoa, moringa, Hauhechel, meristem, ginseng and ginger root.
  • Ganz besonders für die erfindungsgemäßen Zusammensetzung geeignet sind die Extrakte aus Grünem Tee, Mandel, Aloe Vera, Kokosnuß, Mango, Aprikose, Limone, Weizen, Kiwi und Melone. especially suitable for the composition of the invention, the extracts from green tea, almond, aloe vera, coconut, mango, apricot, lemon, wheat, kiwi and melon are.
  • Als Extraktionsmittel zur Herstellung der genannten Pflanzenextrakte können Wasser, Alkohole sowie deren Mischungen verwendet werden. As extraction agents for producing the plant extracts mentioned water, alcohols and mixtures thereof can be used. Unter den Alkoholen sind dabei niedere Alkohole wie Ethanol und Isopropanol, insbesondere aber mehrwertige Alkohole wie Ethylenglykol und Propylenglykol, sowohl als alleiniges Extraktionsmittel als auch in Mischung mit Wasser, bevorzugt. Among the alcohols, lower alcohols such as ethanol and isopropanol, but especially polyhydric alcohols such as ethylene glycol and propylene glycol, both as sole extractant or in a mixture with water, preferably. Pflanzenextrakte auf Basis von Wasser/Propylenglykol im Verhältnis 1:10 bis 10:1 haben sich als besonders geeignet erwiesen. Plant extracts based on water / propylene glycol in a ratio of 1:10 to 10: 1 have proved to be particularly suitable.
  • Die Pflanzenextrakte können erfindungsgemäß sowohl in reiner als auch in verdünnter Form eingesetzt werden. The plant extracts can be used according to the invention both in pure form or in dilute form. Sofern sie in verdünnter Form eingesetzt werden, enthalten sie üblicherweise ca. 2-80 Gew.-% Aktivsubstanz und als Lösungsmittel das bei ihrer Gewinnung eingesetzte Extraktionsmittel oder Extraktionsmittelgemisch. If they are used in dilute form, they usually comprise about 2-80 wt .-% of active substance and solvent as the extraction agent used to obtain them or extractant mixture.
  • Weiterhin kann es bevorzugt sein, in den erfindungsgemäßen Mitteln Mischungen aus mehreren, insbesondere aus zwei, verschiedenen Pflanzenextrakten einzusetzen. Furthermore, it may be preferred to use mixtures of several, more particularly two, different plant extracts in the inventive compositions.
  • Neben den Pflanzenextrakten wird in jüngster Zeit in kosmetischen Zusammensetzungen auch ein Bergkristallextrakt verwendet. In addition to the plant extracts in cosmetic compositions, a rock crystal extract recently used. Bergkristall ist eine Modifikation des Siliciumdioxides. Rock crystal is a modification of the silica. Siliciumdioxid selbst ist wiederum auch in vielen anderen Tonen und Erden als Begleitmaterial enthalten. Silica itself in turn is contained in many other clays and earths as a companion. So findet sich beispielsweise in Bentonit Quarz. Thus there is for example in bentonite quartz. Quarz in Form von diversen Silikaten findet beispielsweise auch Verwendung in homöopathischen Heilmitteln, beispielsweise Natrium-Aluminiumsilikat zur Reduktion des Sodbrennens oder auch in de Heilkunde des Ayurveda. Quartz in the form of various silicates found for example, use in homeopathic remedies, such as sodium aluminum silicate for the reduction of heartburn or even in de medicine of Ayurveda. Sand, der mit Quarz verunreinigt sein kann, findet Verwendung in reinigenden kosmetischen Mitteln als Peelingkörper. Sand that may be contaminated with quartz, is used in cleansing cosmetic products as an exfoliant body. Quarz besitzt darüber hinaus auch eine mystische Bedeutung. Quartz also has about a mystical significance. So gilt der Bergkristall als etwas besonderes. Thus, the rock crystal is considered as something special. Die Abarten des Bergkristalles, Amethyst, Rauchquarz, Chrysopras, Citrin, Morion oder Rosenquarz sind als Schmucksteine sowohl als Wohnraumschmuck als auch als Bekleidungsschmuck in vielen Kulturen sehr gefragt. The variants of mountain crystal, amethyst, smoky quartz, chrysoprase, citrine, morion or rose quartz are as gemstones in high demand both as living room decorations as well as clothing jewelry in many cultures. Diese Kristalle und Mineralien gelten als Symbol für Schönheit, Glanz und Reichtum. These crystals and minerals are a symbol of beauty, glamor and wealth. Vielfach wurde und wird geglaubt, dass diese Kristalle Heilwirkung besitzen, weil sie zu Stein gewordenes Wasser seien. has been widely and is believed that these crystals have healing properties because they were grown to become one stone water. Weitere Mineralien, welche amorphes oder sehr feinteiliges Siliciumdioxid enthalten sind der Opal und seine Abarten Achat, Chalcedon, Onyx, Karneol, Heliotrop, Jaspis oder Feuerstein. Other minerals contained amorphous or very finely divided silica of the opal and its varieties agate, chalcedony, onyx, Karneol, heliotrope, Jasper or flint. Im folgenden werden unter Quarz ausschließlich die mineralischen, kristallisierten Modifikationen des Quarzes verstanden, welche der Strukturformel SiO 2 genügen und frei sind von Verunreinigungen. Be quartz in the following only the mineral crystallized modifications of the quartz understood that satisfy the structural formula SiO 2, and are free from impurities. Unter Verunreinigungen werden nicht die Spuren an eingelagerten anderen Elementen verstanden, welche zur Farbe etwa des Rosenquarzes beitragen. Among impurities not the traces of intercalated other elements to be understood that contribute to the color of the example rose quartz. Keinesfalls werden unter dem Begriff „Quarz" Silikate, Schichtsilikate, Talke, Spate etc. verstanden. Insbesondere werden unter dem Begriff „Quarz" verstanden und können erfindungsgemäß verwendet werden: Quarz, Tridymit, Cristobalit, Keatit, Coesit, Stishovit, Bergkristall, Rauchquarz, Amethyst, Chrysopras, Citrin, Morion, Rosenquarz, Opal und seine Abarten Achat, Chalcedon, Onyx, Karneol, Heliotrop, Jaspis oder Feuerstein. Under no circumstances "Quartz" silicates, layer silicates, talcs, spars, the term understood etc. In particular, the term "quartz" understood and can be used in the invention. Quartz, tridymite, cristobalite, Keatit, Coesite, stishovite, rock crystal, smoky quartz, amethyst, chrysoprase, citrine, morion, rose quartz, opal and its varieties agate, chalcedony, onyx, carnelian, heliotrope, jasper or flint. Bevorzugt verwendet werden Quarz, Rauchquarz, Bergkristall, Rosenquarz und Achat. Preferably used are quartz, smoky quartz, rock crystal, rose quartz and agate. Ganz besonders bevorzugt wird Rauchquarz, Rosenquarz und Bergkristall verwendet. Smoky quartz, rose quartz and rock crystal is very particularly preferably used. Am bevorzugtesten ist Bergkristall. Most preferably, rock crystal.
  • Feingemahlener Quarz sowie ein Extrakt aus feingemahlenem Quarz wird in kosmetischen Zusammensetzungen dazu verwendet, um der Haut und dem Haar ein samtig, weiches, angenehmes Gefühl zu verleihen. Finely ground quartz, and an extract of finely ground quartz is used in cosmetic compositions to impart to the skin and the hair a silky, soft, comfortable feel. Weiterhin wird der Glanz von Haut und Haar in hervorragender Weise deutlich erhöht. Furthermore, the luster of skin and hair is significantly increased in an outstanding manner. Dabei kommt es jedoch zu keiner unerwünschten Belastung von Haut und Haar. However, it is no unwanted burden of skin and hair. Auch auf dem Haar werden Folgebehandlungen wie Kaltwelle oder Färbeprozesse nicht nur nicht nachteilig beeinträchtigt sondern es findet keinerlei Beeinträchtigung statt. Also on the hair subsequent treatments such as cold wave or dyeing processes are not only not adversely affected but there is no impairment instead.
  • Der feingemahlene Quarz, das Quarzpulver, wird nach üblichen Methoden zur Zerkleinerung und Vermahlung von Gesteinen erhalten. The finely ground quartz, the quartz powder is obtained by conventional methods of crushing and grinding of rock. Quarzpulver wird besonders in Teilchengrößen von 0,5 μm bis zu 500 μm verwendet. Quartz powder up to 500 microns is particularly used in particle sizes of 0.5 microns. Besonders bevorzugt sind Teilchengrößen von 0,5 bis 250 μm, ganz besondere bevorzugt von 10 μm bis 200 μm. Especially preferred are particle sizes of 0.5 to 250 microns, most particularly preferably from 10 microns to 200 microns. In einer erfindungsgemäß bevorzugten Ausgestaltungsform wird der feingemahlene Quarz mit Hilfe von erotischen Lösemitteln extrahiert und der so erhaltene Quarzextrakt wird in den kosmetischen Zusammensetzungen verwendet. In an inventively preferred embodiment of the finely ground quartz with the aid of erotic solvents is extracted and the quartz extract thus obtained is used in the cosmetic compositions. Auch in dieser Ausführungsform werden Quarz, Tridymit, Cristobalit, Keatit, Coesit, Stishovit, Bergkristall, Rauchquarz, Amethyst, Chrysopras, Citrin, Morion, Rosenquarz, Opal und seine Abarten Achat, Chalcedon, Onyx, Karneol, Heliotrop, Jaspis oder Feuerstein als Ausgangsmaterialien zur Herstellung eines Mehles und der anschließenden Extraktion zum „Quarzextrakt" verwendet. Bevorzugt verwendet werden Quarz, Rauchquarz, Bergkristall, Rosenquarz und Achat. Ganz besonders bevorzugt wird Rauchquarz, Rosenquarz und Bergkristall verwendet. Am bevorzugtesten ist Bergkristall. In this embodiment, quartz, tridymite, cristobalite, Keatit, Coesite, stishovite, rock crystal, smoky quartz, amethyst, chrysoprase, citrine, morion, rose quartz, opal and its varieties agate, chalcedony, onyx, carnelian, heliotrope, jasper or flint are used as starting materials used for the production of a flour and the subsequent extraction of the "quartz extract". preferably used are quartz, smoky quartz, rock crystal, rose quartz and agate. smoky quartz, rose quartz and rock crystal is very particularly preferably used. most preferably, rock crystal.
  • Als Extraktionsmittel zur Herstellung der genannten Quarzextrakte können Wasser, Alkohole sowie deren Mischungen verwendet werden. As the extraction agent for the preparation of said quartz extracts water, alcohols and mixtures thereof can be used. Unter Wasser sind dabei sowohl demineralisiertes Wasser, als auch Meereswasser und Mineralwasser zu verstehen. Underwater both demineralized water and sea water and mineral water are to be understood. Unter den Alkoholen sind dabei niedere Alkohole wie Ethanol, Isopropanol, Butanol, iso-Butanol, tert.-Butanol, Pentanole, Hexanole oder Heptanole, insbesondere aber mehrwertige Alkohole wie Glycerine und Glykole, insbesondere Glykol, Diglykol, Glycerin, Diglycerin, Triglycerin, Polyglycerin, Ethylenglykol, Propylenglykol und Butylenglykol sowohl als alleiniges Extraktionsmittel als auch in Mischung mit demineralisiertem Wasser, Mineralwasser oder Meereswasser, bevorzugt. Among the alcohols, lower alcohols such as ethanol, isopropanol, butanol, iso-butanol, tert-butanol, pentanols, hexanols and heptanols, but especially polyhydric alcohols such as glycerols and glycols, in particular glycol, diglycol, glycerol, diglycerol, triglycerol, polyglycerol , ethylene glycol, propylene glycol and butylene glycol, both as sole extracting agent and also mixed with demineralized water, mineral water or sea water, is preferred. Extrakte auf Basis von Wasser und mehrwertigen Alkoholen im Verhältnis 1:50 bis 50:1 haben sich als erfindungsgemäß geeignet erwiesen. Extracts based on water and polyhydric alcohols in a ratio of 1:50 to 50: 1 have proved to be suitable for the invention. Ein Verhältnis von 1:25 bis 25:1 ist dabei bevorzugt. A ratio of 1:25 to 25: 1 is preferred. Besonders bevorzugt ist ein Verhältnis von 1:10 bis 10:1. Particularly preferred is a ratio of 1:10 to 10: 1. Ganz besonders bevorzugt ist ein Verhältnis von 1:5 bis 5:1, wobei ein Verhältnis Wasser zu mehrwertiger Alkohol von 3:1 bis 1:1 am bevorzugtesten ist. Very particularly preferred is a ratio of 1: 5 to 5: 1, wherein a ratio of water to polyhydric alcohol of from 3: is most preferably 1: 1 to. 1 Die Erfindung umfasst auch die Lehre, dass selbstverständlich auch mehrere Alkohole und/oder mehrwertige Alkohole als Extraktionsmittel in Abmischung mit Wasser verwendet werden können. The invention also comprises the teaching that of course more alcohols and / or polyhydric alcohols can be used as the extraction agent in admixture with water. Unter Mineralwasser ist Wasser zu verstehen, welches naturbelassen aus mineralisierten Quellen stammt. Under mineral water is to be understood, which originates from natural sources mineralized. Beispielsweise zählen die Mineralwässer Evian, SpA, Léau de Vichy etc. dazu. For example, include the mineral water Evian, SpA, Léau de Vichy etc. to do so. Als Extraktionsverfahren können alle bekannten Verfahren wie beispielsweise die Heißextraktion oder andere Verfahren verwendet werden. As extraction process, all known methods such as hot extraction or other methods can be used. Ein derart erhaltener Quarzextrakt enthält üblicherweise mindestens 1 bis 100000 ppm an Silicium. A quartz particles thus obtained extract usually contains at least 1 to 100,000 ppm of silicon. Bevorzugt wird ein Extrakt mit einer Mindestmenge an Silicium von 10 ppm. an extract with a minimum amount of silicon from 10 ppm is preferred. Besonders bevorzugt ist ein Extrakt mit einem Gehalt an Silicium von mindestens 50 ppm. Particularly preferably an extract with a content of silicon of at least 50 ppm. Ganz besonders bevorzugt ist ein Extrakt mit einem Gehalt von mindestens 100 ppm. Most particularly preferred is an extract with a content of at least 100 ppm. Am bevorzugtesten ist ein Gehalt von mindestens 200 ppm Silicium. Most preferred is a content of at least 200 ppm silicon. Die Menge an Silicium im Extrakt wird dabei per Flammenspektrometrie in destilliertem Wasser bestimmt. The amount of silicon in the extract is determined by flame spectrometry in distilled water. Der Quarzextrakt kann gegebenenfalls mit Wasserglas auf einen konstanten Mindestgehalt an Silicium eingestellt werden. The quartz extract can be optionally adjusted with water glass to a constant minimum content of silicon. Sollte zur Einstellung eines konstanten Siliciumgehaltes Wasserglas verwendet werden, so kann es weiterhin erforderlich sein, den pH-Wert des Quarzextraktes einzustellen. Should be used to set a constant silicon content of water glass, so it may also be necessary to adjust the pH of the quartz extract. Der Quarzextrakt weist üblicherweise einen pH-Wert von 4-11, bevorzugt von 6-11, insbesondere bevorzugt von 7 bis 10 und am bevorzugtesten von 7,5 bis 9,5. The quartz extract typically has a pH of 4-11, preferably 6-11, most preferably from 7 to 10 and most preferably from 7.5 to 9.5. Sollte eine Einstellung des pH-Wertes des Quarzextraktes erforderlich sein, so wird der pH-Wert mit Mineralsäuren wie wässrigen Lösungen von Halogenwasserstoffen, Schwefelsäure und deren Salze, schwefliger Säure und deren Salze, phosphoriger Säure und deren Salze, Phosphorsäure und deren Salze oder mit organischen Säuren und deren Salze wie Iminodibernsteinsäure, Etidronsäure, Weinsäure oder Citronensäure vorgenommen. If adjustment of the pH of the quartz extract is required, the pH with mineral acids such as aqueous solutions of hydrogen halides, sulfuric acid and salts thereof, sulfurous acid and salts thereof, phosphorous acid and salts thereof, phosphoric acid and their salts or with organic is acids and their salts such as iminodisuccinic acid, etidronic acid, tartaric acid or citric acid made. Die Einstellung des pH-Wertes des Quarzextraktes mit Säuren, welche auch komplexbildende Eigenschaften aufweisen, kann bevorzugt sein. The adjustment of the pH of the quartz extract with acids, which also have complexing properties, may be preferred. Hierzu sind beispielsweise Phosphorsäure, Iminodibernsteinsäure, Etidronsäure, Weinsäure oder Citronensäure sowie deren Salze zu zählen. These include for example phosphoric acid, iminodisuccinic etidronic, tartaric acid or citric acid and salts thereof are to be counted. Ganz besonders bevorzugt wird im Falle einer notwendigen pH-Wert Einstellung Phosphorsäure verwendet. Setting phosphoric acid is very particularly preferred in the case of a necessary pH used. Ein Beispiel für einen käuflich verfügbaren Quarzextrakt ist unter der Bezeichnung Crodarom ® Rock Crystal von der Firma Croda frei im Handel verfügbar. An example of a commercially available quartz extract is available under the name Crodarom ® rock crystal by Croda free in the trade.
  • Zusätzlich kann es sich als vorteilhaft erweisen, wenn in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen Penetrationshilfsstoffe und/oder Quellmittel (M) enthalten sind. Additionally, it may prove advantageous, if in the inventive compositions penetration auxiliaries and / or swelling agent (M) are included. Diese Hilfsstoffe sorgen für eine bessere Penetration von Wirkstoffen in die keratinische Faser oder helfen die keratinische Faser aufzuquellen. These excipients provide better penetration of active ingredients into the keratin fibers or help swell the keratin fiber. Hierzu sind beispielsweise zu zählen Harnstoff und Harnstoffderivate, Guanidin und dessen Derivate, Arginin und dessen Derivate, Wasserglas, Imidazol und Dessen Derivate, Histidin und dessen Derivate, Benzylalkohol, Glycerin, Glykol und Glykolether, Propylenglykol und Propylenglykolether, beispielsweise Propylenglykolmonoethylether, Carbonate, Hydrogencarbonate, Diole und Triole, und insbesondere 1,2-Diole und 1,3-Diole wie beispielsweise 1,2-Propandiol, 1,2-Pentandiol, 1,2-Hexandiol, 1,2-Dodecandiol, 1,3-Propandiol, 1,6-Hexandiol, 1,5-Pentandiol, 1,4-Butandiol. For this purpose, are, for example, urea and urea derivatives, guanidine and its derivatives, arginine, and derivatives thereof, water glass, imidazole and derivatives thereof, histidine and its derivatives, benzyl alcohol, glycerol, glycol and glycol ethers, propylene glycol and propylene glycol ethers, for example propylene glycol monoethyl ether, carbonates, bicarbonates, diols and triols, and in particular 1,2-diols and 1,3-diols such as 1,2-propanediol, 1,2-pentanediol, 1,2-hexanediol, 1,2-dodecanediol, 1,3-propanediol, 1 , 6-hexanediol, 1,5-pentanediol, 1,4-butanediol.
  • Schließlich zeigen experimentelle Befunde, dass die erfindungsgemäßen Zusammensetzungen besonders gut geeignet sind, um Parfümöle oder Duftstoffe auf der Haut und dem Haar in erhöhter Menge abzuscheiden. Finally, experimental findings, that the inventive compositions are particularly well suited to deposit perfume oils or fragrances to the skin and the hair in an increased amount. Gleichzeitig verbleiben die Parfümöle und Duftstoffe deutlich länger auf der Haut oder dem Haar haften. Simultaneously, the perfume oils and fragrances remain much longer on the skin or adhere to the hair. Dies führt zu einer erhöhten Akzeptanz derartiger Zusammensetzungen beim Verbraucher. This leads to an increased acceptance of such compositions to the consumer. Diese Ergebnisse sind besonders relevant für Zusammensetzungen wie Shampoos, Duschbädern, Kuren, Kurpackungen, Konditioniermitteln, leave-on Haarkuren, Stylingmitteln sowie das Haar fixierende und festigende Mittel. These results are particularly relevant for compositions such as shampoos, shower gels, cures, treatment packs, conditioners, leave-on hair treatments, styling products and hair fixing and setting agents.
  • Eine weitere Gruppe von ganz besonders bevorzugten Inhaltsstoffen der erfindungsgemäßen Zusammensetzungen sind Parfüms. Another group of especially preferred ingredients of the compositions of the invention are perfumes. Die hervorragenden und völlig überraschenden positiven Ergebnissen von Zusammensetzungen enthaltend die erfindungsgemäße Wirkstoffe und Parfüms, wurde bereits zuvor ausführlich beschrieben. The excellent and completely surprising positive results of compositions containing the active ingredients and perfumes according to the invention has been described in detail previously.
  • Mit dem Begriff Parfüm sind Parfümöle, Duftstoffe und Riechstoffe gemeint. With the term perfume perfume oils, fragrances, and odorants. Als Parfümöle seien genannt Gemische aus natürlichen und synthetischen Riechstoffen. As perfume oils are mixtures of natural and synthetic fragrances.
  • Natürliche Riechstoffe sind Extrakte von Blüten (Lilie, Lavendel, Rosen, Jasmin, Neroli, Ylang-Ylang), Stengeln und Blättern (Geranium, Patchouli, Petitgrain), Früchten (Anis, Koriander, Kümmel, Wacholder), Fruchtschalen (Bergamotte, Zitrone, Orangen), Wurzeln (Macis, Angelica, Sellerie, Kardamon, Costus, Iris, Calmus), Hölzern (Pinien-, Sandel-, Guajak-, Zedern-, Rosenholz), Kräutern und Gräsern (Estragon, Lemongras, Salbei, Thymian, Kamille), Nadeln und Zweigen (Fichte, Tanne, Kiefer, Latschen), Harzen und Balsamen (Galbanum, Elemi, Benzoe, Myrrhe, Olibanum, Opoponax). Natural fragrances are extracts from flowers (lily, lavender, rose, jasmine, neroli, ylang-ylang), stems and leaves (geranium, patchouli, petitgrain), fruits (anise, coriander, caraway, juniper), fruit peels (bergamot, lemon, orange), roots (mace, angelica, celery, cardamom, costus, iris, Calmus), woods (pinewood, sandalwood, guaiac wood, cedarwood, rosewood), herbs and grasses (tarragon, lemon grass, sage, thyme, chamomile ), needles and branches (spruce, fir, pine, dwarf pine), resins and balsams (galbanum, elemi, benzoin, myrrh, olibanum, opoponax).
  • Weiterhin kommen tierische Rohstoffe in Frage, wie beispielsweise Zibet und Castoreum. Animal raw materials in question, for example civet and beaver.
  • Typische synthetische Riechstoffverbindungen sind Produkte vom Typ der Ester, Ether, Aldehyde, Ketone, Alkohole und Kohlenwasserstoffe. Typical synthetic fragrance compounds are products of the ester, ether, aldehyde, ketone, alcohol and hydrocarbon type. Riechstoffverbindungen vom Typ der Ester sind z. Fragrance compounds of the ester type are for. B. Benzylacetat, Phenoxyethylisobutyrat, p-tert.-Butylcyclohexylacetat, Linalylacetat, Dimethylbenzylcarbinylacetat, Phenylethylacetat, Linalylbenzoat, Benzylformiat, Ethylmethylphenylglycinat, Allylcyclohexylpropionat, Styrallylpropionat, Cyclohexylsalicylat, Floramat, Melusat, Jasmecyclat und Benzylsalicylat. Benzyl acetate, phenoxyethyl isobutyrate, p-tert-butylcyclohexyl acetate, linalyl acetate, dimethyl benzyl, phenylethyl acetate, Linalyl benzoate, benzyl formate, Ethylmethylphenylglycinat, Allylcyclohexylpropionat, Styrallylpropionat, cyclohexyl, floramat, Melusat, Jasmecyclat and benzyl salicylate. Zu den Ethern zählen beispielsweise Benzylethylether und Ambroxan, zu den Aldehyden z. The ethers include, for example, benzyl and AMBROXAN.RTM, the aldehydes include. B. die linearen Alkanale mit 8 bis 18 Kohlenstoffatomen, Citral, Citronellal, Citronellyloxyacetaldehyd, Cyclamenaldehyd, Hydroxycitronellal, Lilial und Bourgeonal, zu den Ketonen z. For example, the linear alkanals having 8 to 18 carbon atoms, citral, citronellal, citronellyloxyacetaldehyde, cyclamenaldehyde, hydroxycitronellal, lilial and bourgeonal, the ketones include. B. die Jonone, ∞-Isomethylionon und Methylcedrylketon, zu den Alkoholen Anethol, Citronellol, Eugenol, Isoeugenol, Geraniol, Linalool, Phenylethylalkohol und Terpineol, zu den Kohlenwasserstoffen gehören hauptsächlich die Terpene und Balsame wie Limonen und Pinen. Example, the ionones, ∞-ionone and methyl alcohols are anethol, citronellol, eugenol, isoeugenol, geraniol, linalool, phenyl ethyl alcohol and terpineol and the hydrocarbons include mainly the terpenes and balsams such as limonene and pinene.
  • Bevorzugt werden jedoch Mischungen verschiedener Riechstoffe verwendet, die gemeinsam eine ansprechende Duftnote erzeugen. Preferably, however, mixtures of different odorants, which together produce a pleasing fragrance note. Auch ätherische öle geringerer Flüchtigkeit, die meist als Aromakomponenten verwendet werden, eignen sich als Parfümöle, z. Essential oils of lower volatility, which are mostly used as aroma components, are also suitable as perfume oils, for example. B. Salbeiöl, Kamillenöl, Nelkenöl, Melissenöl, Minzenöl, Zimtblätteröl, Lindenblütenöl, Wacholderbeerenöl, Vetiveröl, Olibanöl, Galbanumöl, Labolanumöl und Lavandinöl. B. sage oil, chamomile oil, clove oil, melissa oil, mint oil, cinnamon leaf oil, lime blossom oil, juniper berry oil, vetiver oil, olibanum oil, galbanum, labolanum and lavender oil. Vorzugsweise werden Bergamotteöl, Dihydromyrcenol, Lilial, Lyral, Citronellol, Phenylethylalkohol, α-Hexylzimtaldehyd, Geraniol, Benzylaceton, Cyclamenaldehyd, Linalool, Boisambrene Forte, Ambroxan, Indol, Hedione, Sandelice, Citronenöl, Mandarinenöl, Orangenblütenöl, Orangenschalenöl, Sandelholzöl, NeroliolAllylamylglycolat, Cyclovertal, Lavandinöl, Muskateller Salbeiöl, β-Damascone, Geraniumöl Bourbon, Cyclohexylsalicylat, Vertofix Coeur, Iso-E-Super, Fixolide NP, Evernyl, Iraldein gamma, Phenylessigsäure, Geranylacetat, Benzylacetat, Rosenoxid, Romilllat, Irotyl und Floramat allein oder in Mischungen, eingesetzt. Preferably, bergamot oil, dihydromyrcenol, lilial, lyral, citronellol, phenylethyl alcohol, α-hexylcinnamaldehyde, geraniol, benzyl acetone, cyclamen aldehyde, linalool, Boisambrene Forte, Ambroxan, indole, hedione, Sandelice, lemon oil, mandarin oil, orange flower oil, orange peel oil, sandalwood oil, NeroliolAllylamylglycolat, Cyclovertal , lavandin oil, muscatel sage oil, β-damascone, geranium oil bourbon, cyclohexyl salicylate, Vertofix Coeur, Iso-e-Super, Fixolide NP, Evernyl, Iraldein gamma, phenylacetic acid, geranyl acetate, benzyl acetate, rose oxide, romillat, irotyl and floramat alone or in mixtures, used.
  • Weitere Beispiele für Riechstoffe, die in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen sein können, finden sich z. Other examples of fragrances that may be present in the inventive compositions can be found,. B. in B. oder or . ,
  • Um wahrnehmbar zu sein, muß ein Riechstoff flüchtig sein, wobei neben der Natur der funktionellen Gruppen und der Struktur der chemischen Verbindung auch die Molmasse eine wichtige Rolle spielt. To be perceptible, an odorant must be volatile; in addition the nature of the functional groups and the structure of the chemical compound, the molecular weight also plays an important role. So besitzen die meisten Riechstoffe Molmassen bis etwa 200 Dalton, während Molmassen von 300 Dalton und darüber eher eine Ausnahme darstellen. Thus, most perfumes have molecular weights up to about 200 Dalton, while molar masses of 300 Dalton and above an exception rather. Aufgrund der unterschiedlichen Flüchtigkeit von Riechstoffen verändert sich der Geruch eines aus mehreren Riechstoffen zusammengesetzten Parfüms bzw. Duftstoffs während des Verdampfens, wobei man die Geruchseindrücke in „Kopfnote" (top note), „Herz- bzw. Mittelnote" (middle note bzw. body) sowie „Basisnote" (end note bzw. dry out) unterteilt. Da die Geruchswahrnehmung zu einem großen Teil auch auf der Geruchsintensität beruht, besteht die Kopfnote eines Parfüms bzw. Duftstoffs nicht allein aus leichtflüchtigen Verbindungen, während die Basisnote zum größten Teil aus weniger flüchtigen, dh haftfesten Riechstoffen besteht. Because of the different volatilities of perfumes, the smell of a composite of a plurality of odoriferous perfume or fragrance changes during evaporation, wherein the odor impressions in "top note" (top note), "middle or middle note" (middle note and body) and "base note" (end note or dry out) divided. Since the odor perception is based to a large extent on the odor intensity, the top note of a perfume or fragrance does not consist only of volatile compounds, while the end note mainly of less volatile ie adherent odorants.
  • Haftfeste Riechstoffe, die im Rahmen der vorliegenden Erfindung vorteilhafterweise einsetzbar sind, sind beispielsweise die ätherischen Öle wie Angelikawurzelöl, Anisöl, Arnikablütenöl, Basilikumöl, Bayöl, Bergamottöl, Champacablütenöl, Edeltannenöl, Edeltannenzapfenöl, Elemiöl, Eukalyptusöl, Fenchelöl, Fichtennandelöl, Galbanumöl, Geraniumöl, Gingergrasöl, Guajakholzöl, Gurjunbalsamöl, Helichrysumöl, Ho-Öl, Ingweröl, Irisöl, Kajeputöl, Kalmusöl, Kamillenöl, Kampferöl, Kanagaöl, Kardamomenöl, Kassiaöl, Kiefernnadelöl, Kopaïvabalsamöl, Korianderöl, Krauseminzeöl, Kümmelöl, Kuminöl, Lavendelöl, Lemongrasöl, Limetteöl, Mandarinenöl, Melissenöl, Moschuskörneröl, Myrrhenöl, Nelkenöl, Neroliöl, Niaouliöl, Olibanumöl, Orangenöl, Origanumöl, Palmarosaöl, Patschuliöl, Perubalsamöl, Petitgrainöl, Pfefferöl, Pfefferminzöl, Pimentöl, Pine-Öl, Rosenöl, Rosmarinöl, Sandelholzöl, Sellerieöl, Spiköl, Sternanisöl, Terpentinöl, Thuja Adherent odorants, which are advantageously usable in the context of the present invention are, for example, the essential oils such as angelica root oil, anise oil, arnica blossom oil, basil oil, bay oil, bergamot oil, Champacablütenöl, silver fir oil, noble fir cone oil, elemi oil, eucalyptus oil, fennel oil, Fichtennandelöl, galbanum oil, geranium oil, ginger grass oil , guaiac wood oil, gurjun balsam oil, Helichrysumöl, Ho oil, ginger oil, iris oil, cajeput oil, calamus oil, camomile oil, camphor oil, Kanagaöl, cardamom oil, cassia oil, pine needle oil, Kopaïvabalsamöl, coriander oil, spearmint oil, caraway oil, Kuminöl, lavender oil, lemongrass oil, lime oil, mandarin oil, melissa oil , ambrette seed oil, myrrh oil, clove oil, neroli oil, niaouli oil, olibanum oil, orange oil, oregano, palmarosa oil, patchouli, Peru balsam oil, petitgrain oil, pepper oil, peppermint oil, pimento oil, pine oil, rose oil, rosemary oil, sandalwood oil, celery oil, spike oil, star anise oil, turpentine oil, thuja l, Thymianöl, Verbenaöl, Vetiveröl, Wacholderbeeröl, Wermutöl, Wintergrünöl, Ylang-Ylang-Öl, Ysop-Öl, Zimtöl, Zimtblätteröl, Zitronenöl, Zitronenöl sowie Zypressenöl. l, thyme oil, verbena, vetiver oil, juniper berry oil, wormwood oil, wintergreen oil, ylang-ylang oil, hyssop oil, cinnamon oil, cinnamon leaf oil, lemon oil, lemon oil, and cypress oil.
  • Aber auch die höhersiedenden bzw. festen Riechstoffe natürlichen oder synthetischen Ursprungs können im Rahmen der vorliegenden Erfindung vorteilhafterweise als haftfeste Riechstoffe bzw. Riechstoffgemische, also Duftstoffe, eingesetzt werden. But the higher boiling or solid odorants of natural or synthetic origin can be advantageously used in the present invention as adherent odorants or odorant mixtures, ie fragrances. Zu diesen Verbindungen zählen die nachfolgend genannten Verbindungen sowie Mischungen aus diesen: Ambrettolid, -Amylzimtaldehyd, Anethol, Anisaldehyd, Anisalkohol, Anisol, Anthranilsäuremethylester, Acetophenon, Benzylaceton, Benzaldehyd, Benzoesäureethylester, Benzophenon, Benzylakohol, Benzylacetat, Benzylbenzoat, Benzylformiat, Benzylvalerianat, Borneol, Bornylacetat, -Bromstyrol, n-Decylaldehyd, n-Dodecylaldehyd, Eugenol, Eugenolmethylether, Eukalyptol, Farnesol, Fenchon, Fenchylacetat, Geranylacetat, Geranylformiat, Heliotropin, Heptincarbonsäuremethylester, Heptaldehyd, Hydrochinon-Di-methylether, Hydroxyzimtaldehyd, Hydroxyzimtalkohol, Indol, Iron, Isoeugenol, Isoeugenolmethylether, Isosafrol, Jasmon, Kampfer, Karvakrol, Karvon, p-Kresolmethylether, Cu-marin, p-Methoxyacetophenon, Methyl-n-amylketon, Methylanthranilsäuremethylester, p-Methylacetophenon, Methylchavikol, p-Methylchinolin, Methyl-naphthylketon, Methyl-n-nonylacetaldehyd, Methyl-n-nonylketon, Muskon, -Naphthole These compounds include the compounds listed below and mixtures thereof: ambrettolide, -Amylzimtaldehyd, anethole, anisaldehyde, anisyl alcohol, anisole, methyl anthranilate, acetophenone, benzyl acetone, benzaldehyde, ethyl benzoate, benzophenone, benzyl alcohol, benzyl acetate, benzyl benzoate, benzyl formate, Benzylvalerianat, borneol, bornyl acetate, bromostyrene, n-decyl, n-dodecyl aldehyde, eugenol, eugenol, eucalyptol, farnesol, fenchone, fenchyl acetate, geranyl acetate, geranyl formate, heliotropin, Heptincarbonsäuremethylester, heptaldehyde, hydroquinone-di-methyl ether, Hydroxyzimtaldehyd, Hydroxyzimtalkohol, indole, Iron, isoeugenol , isoeugenol methyl ether, isosafrole, jasmone, camphor, Karvakrol, carvone, p-Kresolmethylether, Cu-marin, p-methoxyacetophenone, methyl n-amyl ketone, Methylanthranilsäuremethylester, p-methylacetophenone, Methylchavikol, p-methylquinoline, methyl naphthyl ketone, methyl-n -nonylacetaldehyd, methyl-n-nonylketon, Muskon, naphthols thylether, -Naphtholmethylether, Nerol, Nitrobenzol, n-Nonylaldehyd, Nonylakohol, n-Octylaldehyd, p-Oxy-Acetophenon, Pentadekanolid, -Phenylethylakohol, Phenylacetaldehyd-Dimethyacetal, Phenylessigsäure, Pulegon, Safrol, Salicylsäureisoamylester, Salicylsäuremethylester, Salicylsäurehexylester, Salicylsäurecyclohexylester, Santalol, Skatol, Terpineol, Thymen, Thymol, -Undelacton, Vanilin, Veratrumaldehyd, Zimtaldehyd, Zimatalkohol, Zimtsäure, Zimtsäureethylester, Zimtsäurebenzylester. dimethyl ether, -Naphtholmethylether, nerol, nitrobenzene, n-nonyl aldehyde, Nonylakohol, n-octyl, p-oxy-acetophenone, Pentadekanolid, -Phenylethylakohol, phenylacetaldehyde Dimethyacetal, phenylacetic, pulegone, safrole, Salicylsäureisoamylester, methyl salicylate, Salicylsäurehexylester, Salicylsäurecyclohexylester, santalol, skatole, terpineol, Thymen, thymol, -Undelacton, vanillin, veratraldehyde, cinnamic aldehyde, Zimatalkohol, cinnamic acid, cinnamic acid ethyl ester, Zimtsäurebenzylester.
  • Zu den leichter flüchtigen Riechstoffen, die im Rahmen der vorliegenden Erfindung vorteilhaft einsetzbar sind, zählen insbesondere die niedriger siedenden Riechstoffe natürlichen oder synthetischen Usprung, die allein oder in Mischungen eingesetzt werden können. Among the more volatile perfumes which are advantageously used in the present invention, particularly include the low boiling perfumes of natural or synthetic origin which may be used alone or in mixtures. Beispiele für leichter flüchtige Riechstoffe sind Alkyisothiocyanate (Alkylsenföle), Bu-tandion, Limonen, Linalool, Linaylacetat und -propionat, Menthol, Menthon, Methyl-n-heptenon, Phellandren, Phenylacetaldehyd, Terpinylacetat, Zitral, Zitronellal. Examples of volatile odorants are alkyl isothiocyanates (alkyl), butanedione, limonene, linalool, Linaylacetat propionate, menthol, menthone, methyl-n-heptenon, phellandrene, phenylacetaldehyde, terpinyl acetate, citral, citronellal.
  • Alle vorgenannten Riechstoffe sind alleine oder in Mischung gemäß der vorliegenden Erfindung mit den bereits genannten Vorteilen einsetzbar. All of the above fragrances can be used alone or in mixture according to the present invention having the above-mentioned advantages.
  • Liegen die Siedepunkte der einzelnen Duftstoffe im wesentlichen unterhalb 300°C, so liegt eine bevorzugte Ausführungsform der Erfindung vor, wobei vorzugsweise zumindest 50% der enthaltenen Duftstoffe einen Siedepunkt unterhalb 300°C aufweisen, vorteilhafterweise zumindest 60%, in weiter vorteilhafter Weise zumindest 70%, in noch vorteilhafterer Weise zumindest 80%, in überaus vorteilhafter Weise zumindest 90%, insbesondere sogar 100%. If the boiling points of the individual fragrances substantially below 300 ° C, there is a preferred embodiment of the invention before, preferably at least 50% of the fragrances contained have a boiling point below 300 ° C, advantageously at least 60%, in a further advantageous manner at least 70% , even more advantageously at least 80%, in highly advantageous manner at least 90%, in particular even 100%.
  • Siedepunkte unterhalb 300°C sind deswegen vorteilhaft, da die betreffenden Duftstoffe bei höheren Siedepunkten eine zu geringe Volatilität aufweisen würden. Boiling points below 300 ° C are advantageous because the fragrances in question would have too low a volatility of higher boiling points. Um aber aus dem Partikel zumindest anteilsweise „ausströmen" zu können und Duft zu entfalten, ist eine bestimmte Volatilität der Duftstoffe von Vorteil. But in order to at least partly "escape" to from the particles and develop fragrance, a certain volatility of fragrances beneficial.
  • Es wurde schon früher beobachtet, daß manche, instabile Parfümbestandteile mit Trägermaterial mitunter nicht gut kompatibel sind und sich nach Inkorporation im Träger zumindest anteilsweise zersetzen, insbesondere dann, wenn der Träger ein poröser mineralischer Träger ist, wie beispielsweise Ton, oder Zeolith, vor allem dehydratisierter und/oder aktivierter Zeolith. It has been observed previously that some, unstable perfume ingredients with carrier material are not well compatible sometimes and decompose after incorporation in the carrier at least partly, in particular when the support is a porous mineral carrier such as clay, or zeolite, especially dehydrated and / or activated zeolite. Instabile Duftstoffe im Sinne dieser Erfindung können dadurch identifiziert werden, daß man eine Parfümzusammensetzung, umfassend wenigstens 6 Duftstoffe in aktiviertem/dehydratisiertem Zeolith X inkorporiert und die resultierende Probe für 24 Stunden bei Raumtemperatur lagert. Unstable fragrances in the context of this invention can be identified, that incorporates a perfume composition comprising at least 6 fragrances in activated / dehydrated zeolite X and stores the resulting sample for 24 hours at room temperature. Dann werden die Duftstoffe mit Aceton extrahiert und gaschromatographisch analysiert, um die Stabilität zu bestimmen. Then, the fragrances are extracted with acetone and analyzed by gas chromatography to determine the stability. Ein Duftstoff gilt dann als instabil im Sinne dieser Erfindung, wenn sich wenigstens 50 Gew.-%, vorzugsweise wenigstens 65 Gew.-%, vorteilhafterweise wenigstens 80 Gew.-%, insbesondere wenigstens 95 Gew.-% dieses Duftstoffes in Abbauprodukte zersetzt haben und bei der Extraktion nicht wieder erbracht werden könne. A fragrance is considered to be unstable in the sense of this invention, when at least 50 wt .-%, preferably at least 65 wt .-%, preferably wt .-%, in particular at least 95 wt .-% of said perfume are decomposed into decomposition products of at least 80 and could not be provided again during extraction.
  • Sind in dem erfindungsgemäßen Mittel weniger als 15 Gew.-%, vorzugsweise weniger als 8 Gew.-%, vorteilhafterweise weniger als 6 Gew.-%, noch vorteilhafter weniger als 3 Gew.-%, an unstabilem Parfüm enthalten, bezogen auf die gesamte Parfümmenge, welche in/auf der Partikel ad/absorbiert ist, so liegt eine bevorzugte Ausführungsform der Erfindung vor, wobei das instabile Parfüm insbesondere die Gruppe der Allylalkoholester, Ester von sekundären Alkoholen Ester von tertiären Alkoholen, allylische Ketone, Kondensationsprodukte von Aminen und Aldehyden, Acetale, Ketale und Mischungen der vorgenannten umfasst. Are in the present invention means less than 15 wt .-%, preferably less than 8 wt .-%, advantageously less than 6 wt .-%, more preferably less than 3 wt .-%, of unstable perfume, based on the entire amount of perfume which is / absorbed in / on the particles ad, there is a preferred embodiment of the invention before, wherein the unstable perfume especially the group of allyl alcohol, esters of secondary alcohols, esters of tertiary alcohols, allylic ketones, condensation products of amines and aldehydes, acetals, ketals and mixtures of the foregoing.
  • Wenn das Parfüm, welches in/auf der Partikel ad/absorbiert ist, wenigstens 4, vorteilhafterweise zumindest 5, in weiter vorteilhafter Weise zumindest 6, in noch weiter vorteilhafter Weise zumindest 7, in noch vorteilhafterer Weise zumindest 8, vorzugsweise zumindest 9, insbesondere zumindest 10 unterschiedliche Riechstoffe enthält, so liegt eine bevorzugte Ausführungsform der Erfindung vor. If the perfume, which is / absorbed in / on the particles ad, at least 4, advantageously at least 5, in a further advantageous manner, at least 6, even more advantageously at least 7, even more advantageously at least 8, preferably at least 9, in particular at least contains 10 different fragrances, so this is a preferred embodiment of the invention.
  • Wenn der logP-Wert der Parfümkomponenten, welche in/auf der Partikel ad/absorbiert sind, im wesentlichen mindestens 2, vorzugsweise mindestens 3 oder größer ist, so daß also zumindest 40%, vorteilhafterweise zumindest 50%, in weiter vorteilhafterweise zumindest 60%, in noch vorteilhafterer Weise zumindest 70%, vorzugsweise zumindest 80%, insbesondere 90% der Parfümkomponenten dieses log-Erfordernis erfüllen, so liegt eine bevorzugte Ausführungsform der Erfindung vor. When the logP value of the perfume components which are / absorbed in / on the particles ad, substantially at least 2, preferably at least 3 or larger, so that thus at least 40%, advantageously at least 50%, further advantageously at least 60%, meet even more advantageously at least 70%, preferably at least 80%, especially 90% of the perfume components of this log-requirement, then there is a preferred embodiment of the invention.
  • Der logP-Wert ist ein Maß für die Hydrophobie der Parfümkomponenten. The log P value is a measure of the hydrophobicity of the perfume components. Es ist der dekadische Logarithmus des Verteilungskoeffizienten zwischen n-Octanol und Wasser. It is the decadic logarithm of the partition coefficient between n-octanol and water. Der Octanol/Wasser-Verteilungskoeffizient eines Parfüm-Bestandteiles ist das Verhältnis zwischen seinen Gleichgewichtskonzentrationen in Wasser und Octanol. The octanol / water partition coefficient of a perfume ingredient is the ratio between its equilibrium concentrations in octanol and water. Ein Parfümbestandteil mit höherem Verteilungskoeffizienten P ist stärker hydrophob. A perfume ingredient with a greater partition coefficient P is more hydrophobic. Die genannten Bedingungen für den logP sind deshalb von Vorteil, weil dadurch gewährleist wird, daß die Duft-stoffe besser in den Poren des Trägermaterials zurückgehalten werden können und sich auch besser auf Objekten, welche mit den Partikeln behandelt werden (beispielsweise mittelbar durch Behandlung mit einer Detergensformulierung, welche die erfindungsgemäßen Partikel enthält) niederschlagen. The conditions set for the logP are advantageous because is ensuring characterized in that the fragrance materials can be retained in the pores of the carrier material better and also better on objects which are treated with the particles (for example, indirectly, by treatment with a A detergent formulation containing particles of the invention are reflected). Der logP-Wert vieler Parfüm-Bestandteile ist in der Literatur angegeben; The logP of many perfume ingredients is reported in the literature; beispielsweise enthält die Pomona 92-Datenbank, erhältlich von der Firma Daylight Chemical Information Systems, Inc. (Daylog CIS), Irvine, Kalifornien, viele derartige Werte zusammen mit Hinweisen auf die Original-Literatur. for example, the Pomona 92 ​​database, available from Daylight Chemical Information Systems, Inc. (Daylog CIS), Irvine, California, contains many such values ​​contains together with references to the original literature. Die logP-Werte können auch berechnet werden, beispielsweise mit dem „CLOG P"-Programm der eben genannten Firma Daylight CIS. Bei berechneten logP-Werten spricht man in der Regel von ClogP-Werten. Im Rahmen dieser Erfindung sind mit dem Begriff der logP-Werte auch die Clog-P-Werte mitumfasst. Vorzugsweise sollen dann Clog-P-Werte zur Hydro-phobizitätsabschätzung herangezogen werden, wenn keine experimentellen logP-Werte für bestimmte Parfümbestandteile vorliegen. The log P values ​​can also be calculated, for example, with the "CLOG P" program of the aforementioned company Daylight CIS. When calculated log P values ​​one speaks generally of ClogP values. Within the scope of this invention with the term of the log values ​​encompassed the Clog P values. Preferably, then Clog P values ​​for Hydro-phobizitätsabschätzung are to be used when no experimental logP values ​​of certain perfume ingredients are present.
  • Wenn erwünscht, kann das Parfüm auch mit einem Parfümfixativ kombiniert werden. If desired, the perfume can be combined with a perfume fixative. Man geht davon aus, daß Parfümfixative die Ausdünstung der höher volatilen Anteile von Parfüms verlangsamen können. It is assumed that perfume fixatives can slow the evaporation of highly volatile fractions of perfumes.
  • Gemäß einer weiteren bevorzugten Ausführungsform umfasst das Parfüm, welches in/auf dem Trägermaterial ab/adsorbiert ist, ein Parfümfixativ, vorzugsweise in Form von Diethyl-phthalaten, Moschus(derivaten) sowie Mischungen dieser, wobei die Fixativmenge vorzugsweise 1 bis 55 Gew.-%, vorteilhafterweise 2 bis 50 Gew.-%, noch vorteilhafter 10 bis 45 Gew.-%, insbesondere 20 bis 40 Gew.-% der gesamten Parfümmenge beträgt. According to a further preferred embodiment, comprises which is adsorbed into / onto the support material at / the perfume, a perfume fixative, preferably in the form of diethyl phthalate, musks (derivatives) and mixtures of these, wherein the fixative is preferably 1 to 55 wt .-% , advantageously 2 to 50 wt .-%, more preferably 10 to 45 wt .-%, in particular 20 to 40 wt .-% of the total quantity of perfume.
  • Gemäß einer weiteren bevorzugten Ausführungsform enthalten die Partikel ein die Viskosität von Flüssigkeiten, insbesondere von Parfüm erhöhendes Mittel, vorzugsweise PEG (Polyethylenglykol), vorteilhafterweise mit einem Molekulargewicht von 400 bis 2000, wobei das die Viskosität erhöhende Mittel in bevorzugter Weise in Mengen von 0,1 bis 20 Gew.-%, vorteilhafterweise von 0,15 bis 10 Gew.-%, in weiter vorteilhafter Weise von 0,2 bis 5 Gew.-%, insbesondere von 0,25 bis 3 Gew.-% enthalten ist, bezogen auf die Partikel. According to a further preferred embodiment, the particles contain a viscosity of liquids, in particular perfume enhancing agent, preferably PEG (polyethylene glycol), advantageously having a molecular weight from 400 to 2000, wherein the viscosity-enhancing agent in preferably in amounts of 0.1 to 20 wt .-%, is advantageously contain from 0.15 to 10 wt .-%, more advantageously from 0.2 to 5 wt .-%, in particular from 0.25 to 3 wt .-%, based on the particles.
  • Es hat sich herausgestellt, daß die Viskosität von Flüssigkeiten, insbesondere von Parfüm erhöhenden Mittel einen weiteren Beitrag zur Stabilisierung des Parfüms in der Partikel liefern, wenn gleichzeitig nichtionisches Tensid vorhanden ist. It has been found that the viscosity of liquids, increasing particular of perfume, make a further contribution to the stabilization of the perfume in the particles if nonionic surfactant is present simultaneously.
  • Die Viskosität erhöhende Mittel sind vorzugsweise Polyethylenglykole (kurz: PEG), die durch die allgemeine Formel I beschrieben werden können: Viscosity increasing agents are preferably polyethylene glycols (abbreviated PEG), which can be described by the general formula I: H-(O-CH2-CH2)n-OH (I), H- (O-CH2-CH2) n-OH (I) in der Polymerisationsgrad n von ca. 5 bis zu > 100.000, entsprechend Molmassen von 200 bis 5.000.000 gmol-1, variieren kann. in the degree of polymerization n of ca. 5 to> 100,000, corresponding to molecular weights from 200 to 5,000,000 g mol-1, may vary. Die Produkte mit Molmassen unter 25.000 g/mol werden dabei als eigentliche Polyethylenglykole bezeichnet, während höhermolekulare Produkte in der Literatur oftmals als Polyethylenoxide (kurz: PEOX) bezeichnet werden. The products with molecular weights below 25,000 g / mol are referred to as actual polyethylene glycols, while higher molecular weight products in the literature often as polyethylene oxide (abbreviated PEOX). Die vorzugsweise eingesetzten Polyethylenglykole können eine lineare oder verzweigte Struktur aufweisen, wobei insbesondere lineare Polyethylenglykole bevorzugt sind, und endgruppenverschlossen sein. The preferred polyethylene glycols can have a linear or branched structure, with linear polyethylene glycols in particular being preferred, and be end-capped.
  • Zu den insbesondere bevorzugten Polyethylenglykolen gehören solche mit relativen Molekülmassen zwischen 400 und 2000. Es können insbesondere auch Polyethylenglykole eingesetzt werden, welche an sich bei Raumtemperatur und einem Druck von 1 bar in flüssigem Zustand vorliegen; The particularly preferred polyethylene glycols include those having molecular weights between 400 and 2000. It can be used, which are per se at room temperature and a pressure of 1 bar in the liquid state in particular polyethylene glycols; hier ist vor allem von Polyethylenglykol mit einer relativen Molekül-masse von 200, 400 und 600 die Rede. here is mainly of polyethylene glycol with a relative molecular-mass of 200, 400 and 600 of the question.
  • Die Parfüms werden im allgemeinen in einer Menge von 0.05 bis 5 Gew.-%, bevorzugt von 0.1 bis 2.5 Gew.-%, insbesondere bevorzugt von 0.2 bis 1.5 Gew.-%, bezogen auf die Gesamtzusammensetzung, der Gesamtzusammensetzung zugesetzt. The perfumes are generally added in an amount of 0.05 to 5 wt .-%, preferably from 0.1 to 2.5 wt .-%, particularly preferably from 0.2 to 1.5 wt .-%, based on the total composition, the total composition.
  • Die Parfüms können in flüssiger Form, unverdünnt oder mit einem Lösungsmittel verdünnt für Parfümierungen den Zusammensetzungen zugesetzt werden. The perfumes may be in liquid form, undiluted or diluted with a solvent may be added for perfuming the compositions. Geeignete Lösungsmittel hierfür sind z. Suitable solvents for this are for. B. Ethanol, Isopropanol, Diethylenglycolmonoethylether, Glycerin, Propylenglycol, 1,2-Butylenglycol, Dipropylenglycol, Diethylphthalat, Triethylcitrat, Isopropylmyristat usw. For example, ethanol, isopropanol, diethylene glycol monoethyl ether, glycerin, propylene glycol, 1,2-butylene glycol, dipropylene glycol, diethyl phthalate, triethyl citrate, isopropyl myristate, etc.
  • Desweiteren können die Parfüms für die erfindungsgemäßen Zusammensetzungen an einen Trägerstoff adsorbiert sein, der sowohl für eine feine Verteilung der Riechstoffe im Produkt als auch für eine kontrollierte Freisetzung bei der Anwendung sorgt. Furthermore, the perfume may be adsorbed for the compositions of this invention to a carrier, which ensures both fine distribution of the perfumes in the product and controlled release during use. Derartige Träger können poröse anorganische Materialien wie Leichtsulfat, Kieselgele, Zeolithe, Gipse, Tone, Tongranulate, Gasbeton usw. oder organische Materialien wie Hölzer und Cellulose-basierende Stoffe sein. Such carriers can be porous inorganic materials such as light sulfate, silica gels, zeolites, gypsums, clays, clay granules, gas concrete etc. or organic materials such as woods and cellulose-based substances.
  • Die Parfümöle für die erfindungsgemäßen Zusammensetzungen können auch mikroverkapselt, sprühgetrocknet, als Einschluss-Komplexe oder als Extrusions-Produkte vorliegen und in dieser Form den zu parfümierenden Zusammensetzungen hinzugefügt werden. The perfume oils for the compositions of this invention can also be microencapsulated or spray-dried form of inclusion complexes or extrusion products and be added in this form to the perfuming compositions.
  • Gegebenenfalls können die Eigenschaften der derart modifizierten Parfümöle durch sogenanntes "Coaten" mit geeigneten Materialien im Hinblick auf eine gezieltere Duftfreisetzung weiter optimiert werden, wozu vorzugsweise wachsartige Kunststoffe wie z. Optionally, the properties of such perfume oils modified by "coating" with suitable materials can be further optimized with regard to a more targeted fragrance release, for which purpose waxy plastics such. B. Polyvinylalkohol verwendet werden. As polyvinyl alcohol are used.
  • Der Verbraucher mag bei der Wahrnehmung der kosmetischen Zusammensetzungen, insbesondere hervorgerufen durch eine ästethisch ansprechende Verpackung, gegebenenfalls in Verbindung mit aromatischen Duftnoten, die erfindungsgemäße Zusammensetzung mit einem Genußmittel wie z. The consumer may in the performance of the cosmetic compositions, in particular caused by an aesthetically attractive packaging, possibly in conjunction with aromatic fragrances, the composition of the invention with a stimulant such. B. Süsswaren oder Getränken in Verbindung bringen. bring as confectionery or drinks in combination. Durch diese Assoziation kann, insbesondere bei Kindern, eine orale Aufnahme bzw. ein Herunterschlucken der kosmetischen Zusammensetzung prinzipiell nicht ausgeschlossen werden. Through this association, especially in children, oral ingestion or one swallowing the cosmetic composition can, in principle, not be excluded. In einer bevorzugten Ausführungsform enthalten daher die erfindungsgemäßen Zusammensetzungen einen Bitterstoff, um ein Herunterschlucken bzw. eine akzidentielle Ingestion zu verhindern. Therefore, in a preferred embodiment, the compositions of the invention contain a bittering agent, to prevent swallowing or an accidental ingestion. Dabei sind erfindungsgemäß Bitterstoffe bevorzugt, die in Wasser bei 20°C zu mindestens 5 g/l löslich sind. In this case, bitter substances are preferable in the invention is at least 5 g / l are soluble in water at 20 ° C.
  • Hinsichtlich einer unerwünschten Wechselwirkung mit gegebenenfalls in den kosmetischen Zusammensetzungen enthaltenen Duft-Komponenten, insbesondere einer Veränderung der vom Verbraucher wahrgenommenen Duftnote, haben die ionogenen Bitterstoffe sich den nichtionogenen als überlegen erwiesen. With regard to an undesirable interaction with, optionally contained in the cosmetic compositions fragrance components, in particular a change in perceived by the consumer fragrance, the ionogenic bitter substances have proven to be superior to non-ionic. Ionogene Bitterstoffe, bevorzugt bestehend aus organischem(n) Kation(en) und organischem(n) Anion(en), sind daher für die erfindungsgemäßen Zubereitungen bevorzugt. Ionogenic bitter substances, preferably consisting of organic (s) Cation (s) and organic (s) anion (s) are therefore preferred for the inventive preparations.
  • Erfindungsgemäß hervorragend geeignet als Bitterstoffe sind quartäre Ammoniumverbindungen, die sowohl im Kation als auch im Anion eine aromatische Gruppe enthalten. According to the invention eminently suitable as bittering agents are quaternary ammonium compounds containing an aromatic group both in the cation and in the anion. Eine solche Verbindung ist das kommerziell z. One such compound is commercially z. B. unter den Warenzeichen Bitrex ® und Indigestin ® erhältliche Benzyldiethyl((2,6-Xylylcarbamoyl)methyl)ammoniumbenzoat. B. ® under the trademarks Bitrex ® and available Indigestin benzyldiethyl ((2,6-Xylylcarbamoyl) methyl) ammonium benzoate. Diese Verbindung ist auch unter der Bezeichnung Denatonium Benzoate bekannt. This compound is also known under the name of denatonium benzoate.
  • Der Bitterstoff ist in den erfindungsgemäßen Zusammensetzungen in Mengen von 0,0005 bis 0,1 Gew.-%, bezogen auf die gesamte Zusammensetzung, enthalten. The bitter substance is present in the inventive compositions in amounts of from 0.0005 to 0.1 wt .-%, based on the total composition. Besonders bevorzugt sind Mengen von 0,001 bis 0,05 Gew.-%. Especially preferred are amounts of from 0.001 to 0.05 wt .-%.
  • Eine ganz besonders vielfältige und interessante kosmetische Wirkstoffgruppe sind Polyhydroxyverbindungen. A most diverse and interesting cosmetic active group are polyhydroxy compounds. Die erfindungsgemäße Verwendung von Polyhydroxyverbindungen als Wirkstoff mit den anderen erfindungsgemäßen Komponenten kann daher besonders bevorzugt sein. The inventive use of polyhydroxy compounds as the active ingredient with the other components of the invention may therefore be particularly preferred. Unter Polyhydroxyverbindungen im Sinne der Erfindung werden alle Substanzen verstanden, welche die Definition in Römpp's Lexikon der Chemie, Ausgabe von 1999, Verlag Georg Thieme, erfüllen. Under polyhydroxy compounds according to the invention all substances be understood that satisfy the definition in Römpp's Encyclopedia of Chemistry, 1999 edition, published by Georg Thieme. Demnach sind unter Polyhydroxyverbindungen organische Verbindungen mit mindestens zwei Hydroxygruppen zu verstehen. Are accordingly to be understood as polyhydroxy organic compounds having at least two hydroxy groups.
  • Insbesondere sind im Sinne der vorliegenden Erfindung hierunter zu verstehen: In particular the present invention are here below to be understood as:
    • – Polyole mit mindestens zwei Hydroxygruppen, wie beispielsweise Trimethylolpropan, - polyols having at least two hydroxyl groups such as trimethylolpropane,
    • – Ethoxilate und/oder Propoxylate mit 1 bis 50 Mol Ethylenoxid und oder Propylenoxid der zuvor genannten Polyole, - ethoxylates and / or propoxylates having 1 to 50 moles of ethylene oxide and propylene oxide or the above-mentioned polyols,
    • – Kohlenhydrate, Zuckeralkohole und Zucker sowie deren Salze, - carbohydrates, sugar alcohols and sugar and salts thereof,
    • – insbesondere Monosaccharide, Disaccharide, Trisaccharide und Oligosaccharide, wobei diese auch in Form von Aldosen, Ketosen und/oder Lactosen, sowie geschützt durch übliche und in der Literatur bekannte -OH- und -NH-Schutzgruppen, wie beispielsweise die Triflatgruppe, die Trimethylsilylgruppe oder Acylgruppen sowie weiterhin in Form der Methylether und als Phosphatester, vorliegen können, - in particular monosaccharides, disaccharides, trisaccharides and oligosaccharides, which in the form of aldoses, ketoses and / or lactoses and protected by conventional and known in the literature, -OH, and -NH-protecting groups, such as the triflate group, the trimethylsilyl group or acyl groups may be in the form of methyl ethers and as Phosphatester, present and continue,
    • – Aminodesoxyzucker, Desoxyzucker, Thiozucker, wobei diese auch in Form von Aldosen, Ketosen und/oder Lactosen, sowie geschützt durch übliche und in der Literatur bekannte -OH- und -NH-Schutzgruppen, wie beispielsweise die Triflatgruppe, die Trimethylsilylgruppe oder Acylgruppen sowie weiterhin in Form der Methylether und als Phosphatester, vorliegen können, - aminodeoxy, deoxy sugars, thiosugars, these also in the form of aldoses, ketoses and / or lactoses and protected by conventional and known in the literature, -OH, and -NH-protecting groups, such as triflate, trimethylsilyl group or acyl groups, and further can be in the form of methyl ethers and as Phosphatester,
  • Ganz besonders bevorzugt sind hierunter Monosaccharide mit 3 bis 8 C-Atomen, wie beispielsweise Triosen, Tetrosen, Pentosen, Hexosen, Heptosen und Octosen, wobei diese auch in Form von Aldosen, Ketosen und/oder Lactosen sowie geschützt durch übliche und in der Literatur bekannte -OH- und -NH-Schutzgruppen, wie beispielsweise die Triflatgruppe, die Trimethylsilylgruppe oder Acylgruppen sowie weiterhin in Form der Methylether und als Phosphatester, vorliegen können. Very particular preference is given to monosaccharides having 3 to 8 carbon atoms, such as trioses, tetroses, pentoses, hexoses, heptoses and octoses, these known also in the form of aldoses, ketoses and / or lactoses and protected by conventional and in the literature -OH and -NH-protecting groups, such as triflate, trimethylsilyl group or acyl groups, and further may take the form of the methyl ethers and as Phosphatester be present.
  • Weiterhin sind bevorzugt Oligosaccharide mit bis zu 50 Monomereinheiten, wobei diese auch in Form von Aldosen, Ketosen und/oder Lactosen sowie geschützt durch übliche und in der Literatur bekannte -OH- und -NH-Schutzgruppen, wie beispielsweise die Triflatgruppe, die Trimethylsilylgruppe oder Acylgruppen sowie weiterhin in Form der Methylether und als Phosphatester, vorliegen können. Further preferred are oligosaccharides with up to 50 monomer units, which in the form of aldoses, ketoses and / or lactoses and protected by conventional and known in the literature, -OH, and -NH-protecting groups, such as triflate, trimethylsilyl group or acyl groups and can continue in the form of methyl ethers and as Phosphatester are present.
  • Beispielhaft für die erfindungsgemäßen Polyole seien erwähnt Sorbit, Inosit, Mannit, Tetrite, Pentite, Hexite, Threit, Erythrit, Adonit, Arabit, Xylit, Dulcit, Erythrose, Threose, Arabinose, Ribose, Xylose, Lyxose, Glucose, Galactose, Mannose, Allose, Altrose, Gulose, Idose, Talose, Fructose, Sorbose, Psicose, Tegatose, Desoxyribose, Glucosamin, Galaktosamin, Rhamnose, Digitoxose, Thioglucose, Saccharose, Lactose, Trehalose, Maltose, Cellobiose, Melibiose, Gestiobiose, Rutinose, Raffinose sowie Cellotiose. Exemplifying the inventive polyols may be mentioned sorbitol, inositol, mannitol, tetritols, pentites, hexitols, threitol, erythritol, adonitol, arabitol, xylitol, dulcitol, erythrose, threose, arabinose, ribose, xylose, lyxose, glucose, galactose, mannose, allose , altrose, gulose, idose, talose, fructose, sorbose, psicose, Tegatose, deoxyribose, glucosamine, galactosamine, rhamnose, digitoxose, thio, sucrose, lactose, trehalose, maltose, cellobiose, melibiose, Gestiobiose, rutinose, raffinose and Cellotiose. Weiterhin sei auf die einschlägige Fachliteratur wie beispielsweise It should also be made to the relevant literature such as und folgende verwiesen. and following referenced.
  • Bevorzugte Polyhydroxyverbindungen sind Sorbit, Inosit, Mannit, Threit, Erythreit, Erythrose, Threose, Arabinose, Ribose, Xylose, Glucose, Galactose, Mannose, Allose, Fructose, Sorbose, Desoxyribose, Glucosamin, Galaktosamin, Saccharose, Lactose, Trehalose, Maltose und Cellobiose. Preferred polyhydroxy compounds are sorbitol, inositol, mannitol, threitol, erythreitol, erythrose, threose, arabinose, ribose, xylose, glucose, galactose, mannose, allose, fructose, sorbose, deoxyribose, glucosamine, galactosamine, sucrose, lactose, trehalose, maltose and cellobiose , Besonders bevorzugt werden Glucose, Galactose, Mannose, Fructose, Desoxyribose, Glucosamin, Saccharose, Lactose, Maltose und Cellobiose verwendet. Glucose, galactose, mannose, fructose, deoxyribose, glucosamine, sucrose, lactose, maltose and cellobiose are particularly preferably used. Ganz besonders bevorzugt ist jedoch die Verwendung von Glucose, Galactose, Mannose, Fructose, Saccharose, Lactose, Maltose oder Cellobiose However, very particular preference to the use of glucose, galactose, mannose, fructose, sucrose, lactose, maltose or cellobiose
  • In einer besonders bevorzugten Ausführungsform ist als Wirkstoff mindestens eine Polyhydroxyverbindung mit mindestens 2 OH-Gruppen enthalten. In a particularly preferred embodiment, containing as active ingredient at least one polyhydroxy compound having at least 2 OH groups. Unter diesen Verbindungen sind diejenigen mit 2 bis 12 OH-Gruppen und insbesondere diejenigen mit 2, 3, 4, 5, 6 oder 10 OH-Gruppen bevorzugt. Among these compounds, those having 2 to 12 OH groups and especially those with 2, 3, 4, 5, 6 or 10-OH groups are preferred.
  • Polyhydroxyverbindungen mit 2 OH-Gruppen sind beispielsweise Glycol (CH 2 (OH)CH 2 OH) und andere 1,2-Diole wie H-(CH 2 ) n -CH(OH)CH 2 OH mit n = 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20. Auch 1,3-Diole wie H-(CH 2 ) n -CH(OH) CH 2 CH 2 OH mit n = 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20 sind erfindungsgemäß einsetzbar. Polyhydroxy compounds having 2 OH groups are, for example Glycol (CH 2 (OH) CH 2 OH) and other 1,2-diols, such as H- (CH 2) n -CH (OH) CH 2 OH with n = 1, 2, 3 , 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20. also, 1,3-diols, such as H- (CH 2) n - CH (OH) CH 2 CH 2 OH with n = 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20 are used according to the invention. Die (n,n + 1)- bzw. (n,n + 2)-Diole mit nicht endständigen OH-Gruppen können ebenfalls eingesetzt werden. The (n, n + 1) - or (n, n + 2) diols with non-terminal OH groups can also be used.
  • Wichtige Vertreter von Polyhydroxyverbindungen mit 2 OH-Gruppen sind auch die Polyethylen- und Polypropylenglycole. Important representatives of polyhydroxy compounds with two OH groups are the polyethylene and polypropylene.
  • Unter den Polyhydroxyverbindungen mit 3 OH-Gruppen hat das Glycerin eine herausragende Bedeutung. Among the polyhydroxy compounds having 3 OH groups, the glycerin has an outstanding significance.
  • Zusammenfassend sind erfindungsgemäße Zusammensetzungen bevorzugt, bei denen die Polyhydroxyverbindung ausgewählt ist aus Ethylenglycol, Propylenglycol, Polyethylenglycol, Polypropylenglycol, Glycerin, Glucose, Fructose, Pentaerythrit, Sorbit, Mannit, Xylit und ihren Mischungen. In summary, compositions of the invention are preferred in which the polyhydroxy compound is selected from ethylene glycol, propylene glycol, polyethylene glycol, polypropylene glycol, glycerol, glucose, fructose, pentaerythritol, sorbitol, mannitol, xylitol and their mixtures.
  • Unabhängig vom Typ der eingesetzten Polyhydroxyverbindung mit mindestens 2 OH-Gruppen sind erfindungsgemäße Mittel bevorzugt, die, bezogen auf das Gewicht des Mittels, 0,01 bis 5 Gew.-%, vorzugsweise 0,05 bis 4 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,05 bis 3,5 Gew.-% und insbesondere 0,1 bis 2,5 Gew.-% Polyhydroxyverbindung(en) enthalten. Regardless of the type of polyhydroxy compound having at least 2 OH groups inventive agents are preferred which, based on the weight of the composition, 0.01 to 5 wt .-%, preferably 0.05 to 4 wt .-%, particularly preferably 0 .05 to 3.5 wt .-% and especially 0.1 to 2.5 wt .-% polyhydroxy compound (s) included.
  • Mit besonderem Vorzug können die erfindungsgemäßen Mittel zusätzlich Polyethylenglycolether der Formel (IV) With particular preference, the inventive compositions may additionally polyethylene glycol ether of formula (IV) H(CH 2 ) k (OCH 2 CH 2 ) n OH (IV) H (CH 2) k (OCH 2 CH 2) n OH (IV) enthalten, worin k eine Zahl zwischen 1 und 18 unter besonderer Bevorzugung der Werte 0, 10, 12, 16 und 18 und n eine Zahl zwischen 2 und 20 unter besonderer Bevorzugung der Werte 2, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 12 und 14 bedeutet. included, in which k is a number between 1 and 18 with particular preference for the values ​​0, 10, 12, 16 and 18 and n is a number between 2 and 20 with particular preference for the values ​​2, 4, 5, 6, 7, 8, 9 , 10, 12 and 14 means. Bevorzugt sind unter diesen die Alkylderivate des Diethylenglycols, des Triethylenglycols, des Tetraethylenglycols, des Pentathylenglycols, des Hexaethylenglycols, des Heptaethylenglycols, des Octaethylenglycols, des Nonaethylenglycols, des Decaethylenglycols, des Dodecaethylenglycols und des Tetradecaethylenglycols sowie die Alkylderivate des Dipropylenglycols, des Tripropylenglycols, des Tetrapropylenglycols, des Pentapropylenglycols, des Hexapropylenglycols, des Heptapropylenglycols, des Octapropylenglycols, des Nonapropylenglycols, des Decapropylenglycols, des Dodecapropylenglycols und des Tetradecapropyolenglycols, wobei unter diesen die Methyl-, Ehyl-, Propyl-, n-Butyl, n-Pentyl, n-Hexyl-, n-Heptyl-, n-Octyl-, n-Nonyl, n-Decyl-, n-Undecyl-, n-Dodecyl- und n-Tetradecyl-Derivate bevorzugt sind. Preferred among these are the alkyl derivatives of diethylene glycol, triethylene glycol, of tetraethylene glycol, of Pentathylenglycols, the Hexaethylenglycols, the Heptaethylenglycols, the Octaethylenglycols, the Nonaethylenglycols, the Decaethylenglycols, the Dodecaethylenglycols and Tetradecaethylenglycols as well as the alkyl derivatives of dipropylene glycol, of the Tripropylenglycols, the Tetrapropylenglycols, the Pentapropylenglycols, the Hexapropylenglycols, the Heptapropylenglycols, the Octapropylenglycols, the Nonapropylenglycols, the Decapropylenglycols, the Dodecapropylenglycols and Tetradecapropyolenglycols, among which the methyl, Ehyl-, propyl, n-butyl, n-pentyl, n-hexyl, n-heptyl, n-octyl, n-nonyl, n-decyl, n-undecyl, n-dodecyl and n-tetradecyl-derivatives are preferred.
  • Es hat sich gezeigt, daß Mischungen „kurzkettiger" Polyalkylenglycolether mit solchen „langkettiger" Polyalkylenglycolether Vorteile besitzen. It has been shown that mixtures have advantages "short-chain" polyalkylene glycol ethers with such "long-chain" polyalkylene glycol ethers. „Kurz- bzw. langkettig" bezieht sich in diesem Zusammenhang auf den Polymerisationsgrad des Polyalkylenglycols. Besonders bevorzugt sind Mischungen von Polyalkylenglycolethern mit einem Oligomerisierungsgrad von 5 oder weniger mit Polyalkylenglycolethern mit einem Oligomerisierungsgrad von 7 oder mehr. Bevorzugt sind Mischungen von Alkylderivaten des Diethylenglycols, des Triethylenglycols, des Tetraethylenglycols, des Pentathylenglycols, des Dipropylenglycols, des Tripropylenglycols, des Tetrapropylenglycols oder des Pentapropylenglycols mit Alkylderivaten des Hexaethylenglycols, des Heptaethylenglycols, des Octaethylenglycols, des Nonaethylenglycols, des Decaethylenglycols, des Dodecaethylenglycols, des Hexapropylenglycols, des Heptapropylenglycols, des Octapropylenglycols, des Nonapropylenglycols, des Decapropylenglycols, des Dodecapropylenglycols oder des Tetradecapropyolenglycols, wobei in beiden Fällen die n-Octyl-, n-Decyl-, n-Dodecyl- und n-Tetradecyl-Derivate bevorzugt sind "Short- or long-chain" refers, in this context the degree of polymerization of the polyalkylene glycol. Particularly preferred are mixtures of polyalkylene glycol ethers with a degree of oligomerization of 5 or less with polyalkylene glycol ethers with a degree of oligomerization of 7 or more. Mixtures of alkyl derivatives of diethylene glycol, are preferred of triethylene glycol, of tetraethylene glycol, of Pentathylenglycols, the dipropylene glycol, the Tripropylenglycols, the Tetrapropylenglycols or Pentapropylenglycols with alkyl derivatives of the Hexaethylenglycols, the Heptaethylenglycols, the Octaethylenglycols, the Nonaethylenglycols, the Decaethylenglycols, the Dodecaethylenglycols, the Hexapropylenglycols, the Heptapropylenglycols, the Octapropylenglycols, the Nonapropylenglycols , the Decapropylenglycols, the Dodecapropylenglycols or Tetradecapropyolenglycols, wherein in both cases the n-octyl, n-decyl, n-dodecyl and n-tetradecyl-derivatives are preferred . ,
  • Besonders bevorzugte erfindungsgemäße Mittel sind dadurch gekennzeichnet, daß es mindestens einen Polyalkylenglycolether (IVa) der Formel (IV), in der n für die Zahlen 2, 3, 4 oder 5 steht und mindestens einen Polyalkylenglycolether (IVb) der Formel (IV) enthält, in der n für die Zahlen 10, 12, 14 oder 16 steht, wobei das Gewichtsverhältnis (IVb) zu (IVa) 10:1 bis 1:10, vorzugsweise 7,5:1 bis 1:5 und insbesondere 5:1 bis 1:1 beträgt. Particularly preferred agents according to the invention are characterized in that it comprises at least one polyalkylene glycol ether (IVa) represented by formula (IV), in which n represents the numbers 2, 3, 4 or 5 and at least one polyalkylene glycol ether (IVb) containing (IV) of the formula, in which n stands for the numbers 10, 12, 14 or 16, wherein the weight ratio of (IVb) to (IVa) is 10: 1 to 1:10, preferably 7.5: 1 to 1: 5 and in particular 5: 1 to 1 : 1.
  • Ganz besonders bevorzugte Polyole der vorliegenden Erfindung sind Polyole mit 2 bis 12 C-Atomen im Molekülgerüst. Especially preferred polyols of the present invention are polyols having 2 to 12 carbon atoms in the molecular framework. Diese Polyole können geradkettig, verzweigt, cyclisch und/oder ungesättigt sein. These polyols can be linear, branched, cyclic and / or unsaturated. Die Hydroxygruppen sind dabei ganz besonders bevorzugt endständig benachbart oder endständig durch den Rest der Kette voneinander getrennt. The hydroxy groups are very particularly preferably terminally adjacent or terminal separated by the rest of the chain. Als Beispiele für diese Polyole seien genannt: Glykol, Polyethylenglykol bis zu einem Molgewicht bis zu 1000 Dalton, Neopentylglykol, Partialglycerinether mit einem Molgewicht bis zu 1000 Dalton, 1,2-Propandiol, 1,3-Propandiol, Glycerin, 1,2-Butandiol, 1,3-Butandiol, 1,4-Butandiol, 1,2,3-Butantriol, 1,2,4-Butantriol, Pentandiole, beispielsweise 1,2-Pentandiol, 1,5-Pentandiol, Hexandiole, 1,2-Hexandiol, 1,6-Hexandiol, 1,2,6-Hexantriol, 1,4-cyclo-Hexandiol, 1,2-cyclo-Hexandiol, Heptandiole, 1,2-Heptandiol, 1,7-Heptandiol, Oktandiole, 1,2-Oktandiol, 1,8-Oktandiol, 2-Ethyl-1,3-hexandiol, Octadienole, Decadienole, Dodekandiole, 1,2-Dodekandiol, 1,12-Dodekandiol, 1,12-Dodekandiol mit 10 Mol EO, Dodecadienole. Examples of these polyols may be mentioned: glycol, polyethylene glycol up to a molecular weight of up to 1000 Dalton, neopentyl glycol, Partialglycerinether having a molecular weight up to 1000 Daltons, 1,2-propanediol, 1,3-propanediol, glycerol, 1,2-butanediol , 1,3-butanediol, 1,4-butanediol, 1,2,3-butanetriol, 1,2,4-butanetriol, pentane diols, for example 1,2-pentanediol, 1,5-pentanediol, hexanediols, 1,2- hexanediol, 1,6-hexanediol, 1,2,6-hexanetriol, 1,4-cyclo-hexanediol, 1,2-cyclo-hexanediol, heptanediols, 1,2-heptanediol, 1,7-heptanediol, octanediols, 1, 2-octanediol, 1,8-octanediol, 2-ethyl-1,3-hexanediol, octadienols, Decadienole, Dodekandiole, 1,2-dodecanediol, 1,12-dodecanediol, 1,12-dodecanediol with 10 moles of EO, Dodecadienole.
  • Selbstverständlich umfaßt die erfindungsgemäße Lehre alle isomeren Formen, wie cis-trans-Isomere, Diastereomere, Epimere, Anomere und chirale Isomere. Of course, the teaching of the invention includes all isomeric forms, such as cis-trans isomers, diastereomers, epimers and anomers chiral isomers.
  • Erfindungsgemäß ist es auch möglich, eine Mischung aus mehreren Polyhydroxyverbindungen einzusetzen. According to the invention, it is also possible to use a mixture of more polyhydroxy compounds.
  • Die erfindungsgemäßen Polyhydroxyverbindungen sind in den Zusammensetzungen in Konzentrationen von 0,01 Gew.-% bis zu 20 Gew.-%, vorzugsweise von 0,05 Gew.-% bis zu 15 Gew.-% und ganz besonders bevorzugt in Mengen von 0,1 Gew.-% bis zu 10 Gew.-% enthalten. The polyhydroxy compounds of the invention are present in the compositions in concentrations of 0.01 wt .-% up to 20 wt .-%, preferably of 0.05 wt .-% wt .-% up to 15 and most preferably in amounts of 0, 1 wt .-% up to 10 wt .-% by weight.
  • Weitere optionale Inhaltsstoffe, welche in kosmetischen Zusammensetzungen gemeinsam verwendet werden können, sind Konservierungsmittel. Other optional ingredients which can be used together in cosmetic compositions, preservatives. Als Konservierungsmittel finden die in Anlage 6, Teil A und B der europäischen Kosmetikverordnung aufgeführten Stoffklassen Verwendung. As a preservative, the classes of compounds listed in Appendix 6, Parts A and B of the European Cosmetics Directive are used. Besonders bevorzugt ist eine milde Konservierung, idealerweise ohne den Zusatz von typischen Konservierungsmitteln. Particularly preferred is a mild preservative, ideally without the addition of typical preservatives. Generell finden die folgenden Substanzen und deren Mischungen Verwendung: In general, the following substances and mixtures thereof are used:
    • – aromatische Alkohole, wie beispielsweise Phenoxyethanol, Benzylalkohol, Phenethylalkohol, Phenoxyisopropanol, - aromatic alcohols such as phenoxyethanol, benzyl alcohol, phenethyl alcohol, phenoxy isopropanol,
    • – Aldehyde wie beispielsweise Formaldehydlösung und Paraformaldehyd, Glutaraldehyd - aldehydes such as formaldehyde solution and paraformaldehyde, glutaraldehyde
    • – Parabene, beispielsweise Methylparaben, Ethylparaben, Propylparaben, Butylparaben, Isobutylparaben - parabens, such as methyl paraben, ethyl paraben, propyl paraben, butyl paraben, Isobutylparaben
    • – 1,2-Alkandiole mit 5 bis 22 Kohlenstoffatomen in der Kohlenstoffkette, wie beispielsweise 1,2-Pentandiol, 1,2-Hexandiol, 1,2-Heptandiol, 1,2-Dekandiol, 1,2-Dodekandiol, 1,2-Hexadekandiol, - 1,2-alkanediols having 5 to 22 carbon atoms in the carbon chain, such as 1,2-pentanediol, 1,2-hexanediol, 1,2-heptanediol, 1,2-decanediol, 1,2-dodecanediol, 1,2 -Hexadekandiol,
    • – Formaldehyd abspaltende Verbindungen, wie beispielsweise DMDM Hydantoin, Diazolidinyl Urea - formaldehyde-releasing compounds such as DMDM ​​hydantoin, diazolidinyl urea
    • – Halogenierte Verbindungen wie beispielsweise Isothiazolinone, wie beispielsweise Methylchloroisothiazolinon/Methylisothiazolinone, Triclosan, Triclocarban, Iodopropynylbutylcarbamat, 5-Bromo-5-Nitro-1,3-Dioxan, Chlorhexidindigluconat und Chlorhexidinacetat, 2-Bromo-2-Nitropropan-1,3-diol, Methyldibromoglutaronitril, - halogenated compounds such as, for exam