DE102005031437A1 - Method for producing strip profiles by pulling through dies with pivot mounted adjustable outer sections - Google Patents

Method for producing strip profiles by pulling through dies with pivot mounted adjustable outer sections Download PDF

Info

Publication number
DE102005031437A1
DE102005031437A1 DE200510031437 DE102005031437A DE102005031437A1 DE 102005031437 A1 DE102005031437 A1 DE 102005031437A1 DE 200510031437 DE200510031437 DE 200510031437 DE 102005031437 A DE102005031437 A DE 102005031437A DE 102005031437 A1 DE102005031437 A1 DE 102005031437A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
contraption
profile
rotation
drive rollers
die
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
DE200510031437
Other languages
German (de)
Inventor
Klaus Dr. Dröder
Werner Dr. Schreiber
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Volkswagen AG
Original Assignee
Volkswagen AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Volkswagen AG filed Critical Volkswagen AG
Priority to DE200510031437 priority Critical patent/DE102005031437A1/en
Publication of DE102005031437A1 publication Critical patent/DE102005031437A1/en
Ceased legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21DWORKING OR PROCESSING OF SHEET METAL OR METAL TUBES, RODS OR PROFILES WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21D5/00Bending sheet metal along straight lines, e.g. to form simple curves
    • B21D5/06Bending sheet metal along straight lines, e.g. to form simple curves by drawing procedure making use of dies or forming-rollers, e.g. making profiles

Abstract

An improved method for producing strip form material has the strip pulled through adjustable dies (5) to produce the required profile. The outer sections of the dies are on pivot mountings about axes normal to the pulling direction and to the plane of the original strip. The outer sections are adjusted during pulling to vary the required strip profiles.

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Umformen, insbesondere Gleitziehbiegen, eines bandförmigen Werkstücks mit einem das zugeführte bandförmige Werkstück zu einem Profil verformenden Umformwerkzeug, welches in einer Ziehrichtung des bandförmigen Werkstücks zumindest zwei nebeneinander angeordnete Werkzeugteile aufweist.The Invention relates to a device for forming, in particular Gleitziehbiegen, a band-shaped workpiece with a supplied the band-shaped workpiece to a Profile deforming forming tool, which in a pulling direction of band-shaped workpiece has at least two juxtaposed tool parts.
  • Beim Gleitziehbiegen oder auch Gleitziehprofilieren handelt es sich um ein Profilierverfahren bei dem ein bandförmiges Werkstück, insbesondere ein Blechzuschnitt, mittels einer Zieheinrichtung, beispielsweise einem Hydraulikzylinder, durch ein formgebendes und als Matrize ausgebildetes starres Umformwerkzeug gezogen wird. Das Gleitziehbiegen ist ein spezielles Biegeumformen mit geradliniger relativer Bewegung zwischen Umformwerkzeug und Werkstück. Das Werkstück wird in die durch die Matrize vorgegebene Profilgeometrie umgeformt. Der Umformvorgang kann dabei in einer oder mehreren Stufen erfolgen, je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist. Durch das Gleitziehbiegen lassen sich ausschließlich lineare Profile mit einem über die Profillänge konstantem Querschnitt erzeugen. Die Länge der mittels des Gleitziehbiegens herstellbaren Profile ist begrenzt und direkt abhängig von der Hubbewegung des Hydraulikzylinders. Hieraus resultiert ein diskontinuierlicher Herstellungsprozess mit einer geringen Produktivität.At the Gleitziehbiegen or Gleitziehprofilieren is about a profiling in which a band-shaped workpiece, in particular a Sheet metal blank, by means of a pulling device, such as a Hydraulic cylinder, formed by a shaping and as a die rigid forming tool is pulled. The slide bend is a special bending forming with rectilinear relative movement between Forming tool and workpiece. The workpiece is transformed into the profile geometry specified by the die. The forming process can take place in one or more stages, depending on how much forming work has to be done. By the Gleitziehbiegen can be exclusively linear profiles with one over the profile length produce constant cross-section. The length of the by means of the Gleitziehbiegens manufacturable profiles is limited and directly dependent on the lifting movement of the hydraulic cylinder. This results in a discontinuous Manufacturing process with low productivity.
  • Eine Vorrichtung der eingangs genannten Art ist bereits aus EP 0 908 251 A1 bekannt. Die hier beschriebene Vorrichtung zum Gleitziehbiegen von bandförmigen Werkstücken zu Profilen weist ein Umformwerkzeug aus zwei quer zur Ziehrichtung des Bandes auseinanderfahrbaren Hälften auf. Beim Zusammenfahren der beiden Hälften wird das eingelegte bandförmige Werkstück durch Profilteile geführt und in Ziehrichtung fortschreitend in seine Endform gebracht. Durch diese Ausgestaltung erübrigt sich ein Vorverformen des umzuformenden Werkstückes, bevor es in das Umformwerkzeug eingeführt wird, weil ein in das aufgefahrene Umformwerkzeug eingelegtes Band beim Zusammenfahren des Umformwerkzeuges durch dieses selbst in die gewünschte Form im Umformwerkzeug gebracht wird. A device of the type mentioned is already off EP 0 908 251 A1 Eine Vorrichtung der eingangs genannten Art ist bereits aus EP 0 908 251 A1 bekannt. Die hier beschriebene Vorrichtung zum Gleitziehbiegen von bandförmigen Werkstücken zu Profilen weist ein Umformwerkzeug aus zwei quer zur Ziehrichtung des Bandes auseinanderfahrbaren Hälften auf. Beim Zusammenfahren der beiden Hälften wird das eingelegte bandförmige Werkstück durch Profilteile geführt und in Ziehrichtung fortschreitend in seine Endform gebracht. Durch diese Ausgestaltung erübrigt sich ein Vorverformen des umzuformenden Werkstückes, bevor es in das Umformwerkzeug eingeführt wird, weil ein in das aufgefahrene Umformwerkzeug eingelegtes Band beim Zusammenfahren des Umformwerkzeuges durch dieses selbst in die gewünschte Form im Umformwerkzeug gebracht wird. A device of the type mentioned is already off EP 0 908 251 A1 Eine Vorrichtung der eingangs genannten Art ist bereits aus EP 0 908 251 A1 bekannt. Die hier beschriebene Vorrichtung zum Gleitziehbiegen von bandförmigen Werkstücken zu Profilen weist ein Umformwerkzeug aus zwei quer zur Ziehrichtung des Bandes auseinanderfahrbaren Hälften auf. Beim Zusammenfahren der beiden Hälften wird das eingelegte bandförmige Werkstück durch Profilteile geführt und in Ziehrichtung fortschreitend in seine Endform gebracht. Durch diese Ausgestaltung erübrigt sich ein Vorverformen des umzuformenden Werkstückes, bevor es in das Umformwerkzeug eingeführt wird, weil ein in das aufgefahrene Umformwerkzeug eingelegtes Band beim Zusammenfahren des Umformwerkzeuges durch dieses selbst in die gewünschte Form im Umformwerkzeug gebracht wird. A device of the type mentioned is already off EP 0 908 251 A1 Eine Vorrichtung der eingangs genannten Art ist bereits aus EP 0 908 251 A1 bekannt. Die hier beschriebene Vorrichtung zum Gleitziehbiegen von bandförmigen Werkstücken zu Profilen weist ein Umformwerkzeug aus zwei quer zur Ziehrichtung des Bandes auseinanderfahrbaren Hälften auf. Beim Zusammenfahren der beiden Hälften wird das eingelegte bandförmige Werkstück durch Profilteile geführt und in Ziehrichtung fortschreitend in seine Endform gebracht. Durch diese Ausgestaltung erübrigt sich ein Vorverformen des umzuformenden Werkstückes, bevor es in das Umformwerkzeug eingeführt wird, weil ein in das aufgefahrene Umformwerkzeug eingelegtes Band beim Zusammenfahren des Umformwerkzeuges durch dieses selbst in die gewünschte Form im Umformwerkzeug gebracht wird. A device of the type mentioned is already off EP 0 908 251 A1 known. known. The device described here for the sliding bending of band-shaped workpieces into profiles has a forming tool of two halves which can be moved apart transversely to the pulling direction of the band. The device described here for the sliding bending of band-shaped workpieces into profiles has a forming tool of two halves which can be moved apart transversely to the pulling direction of the band. When moving the two halves, the inserted band-shaped workpiece is guided by profile parts and progressively brought in the drawing direction in its final form. By this configuration, a Vorverformen the reshaped workpiece is unnecessary before it is introduced into the forming tool, because an inserted into the advanced forming tool belt is brought together when moving the forming tool through this even in the desired shape in the forming tool. When moving the two halves, the inserted band-shaped workpiece is guided by profile parts and progressively brought in the drawing direction in its final form. By this configuration, a Vorverformen the reshaped workpiece is unnecessary before it is introduced into the forming tool, because an inserted into the advanced forming tool belt is brought together when moving the forming tool through this even in the desired shape in the forming tool.
  • Aus DE 197 44 308 C1 ist außerdem ein Verfahren zum Umformen eines ebenen Metallbandes zu einem Profil, insbesondere Rohr, durch Ziehprofilieren bekannt. Out DE 197 44 308 C1 Aus DE 197 44 308 C1 ist außerdem ein Verfahren zum Umformen eines ebenen Metallbandes zu einem Profil, insbesondere Rohr, durch Ziehprofilieren bekannt. Out DE 197 44 308 C1 Aus DE 197 44 308 C1 ist außerdem ein Verfahren zum Umformen eines ebenen Metallbandes zu einem Profil, insbesondere Rohr, durch Ziehprofilieren bekannt. Out DE 197 44 308 C1 Aus DE 197 44 308 C1 ist außerdem ein Verfahren zum Umformen eines ebenen Metallbandes zu einem Profil, insbesondere Rohr, durch Ziehprofilieren bekannt. Out DE 197 44 308 C1 In addition, a method for forming a flat metal strip to a profile, in particular pipe, by draw profiling known. In addition, a method for forming a flat metal strip to a profile, in particular pipe, by draw profiling known.
  • Vor diesem Hintergrund liegt der Erfindung die Aufgabe zugrunde, eine Vorrichtung zum Umformen, insbesondere Gleitziehbiegen, eines bandförmigen Werkstücks zur Verfügung zu stellen, mittels welcher gekrümmte und/oder belastungsangepasste Profile herstellbar sind. Insbesondere soll hierbei auch die Produktivität der Vorrichtung gesteigert werden. In front In this background, the invention is based on the object Device for forming, in particular Gleitziehbiegen, a band-shaped workpiece for disposal to ask, by means of which curved and / or load-adapted profiles can be produced. Especially should also increase the productivity of the device become.
  • Diese Aufgabe wird gelöst mit einer Vorrichtung gemäß den Merkmalen des Patentanspruchs 1. Die Unteransprüche betreffen besonders zweckmäßige Weiterbildungen der Erfindung.These Task is solved with a device according to the features of the claim 1. The dependent claims relate to particularly expedient developments the invention.
  • Erfindungsgemäß ist also eine Vorrichtung zum Umformen, insbesondere Gleitziehbiegen, eines bandförmigen Werkstücks vorgesehen, bei welcher zumindest eines der Werkzeugteile um eine senkrecht zu der Ziehrichtung angeordnete Drehachse verschwenkbar ist. Durch die Verschwenkbarkeit der Werkzeugteile wird der beim Gleitziehbiegen vorhandenen axialen Zugspannung eine Biegespannung überlagert, durch welche erstmalig die Herstellung von gekrümmten Profilen ermöglicht wird. Hierbei werden die Werkzeugteile zunächst in die gewünschte Winkelstellung verschwenkt und anschließend wird das bandförmige Werkstück in Ziehrichtung durch das Umformwerkzeug bzw. die Werkzeugteile gezogen und dadurch umgeformt. Durch ein zusätzliches Verschwenken der Werkzeugteile während des Ziehvorgangs, können gekrümmte Profile mit unterschiedlichen Radien in einem Profilabschnitt erzeugt werden.According to the invention is thus a device for forming, in particular Gleitziehbiegen, provided a band-shaped workpiece, in which at least one of the tool parts about a perpendicular arranged to the pulling direction of rotation axis is pivotable. By The pivotability of the tool parts is the Gleitziehbiegen existing axial tensile stress superimposed on a bending stress, by which for the first time the production of curved profiles is made possible. Here, the tool parts are first in the desired angular position pivots and then becomes the band-shaped workpiece pulled in the drawing direction by the forming tool or the tool parts and thereby reshaped. By an additional pivoting of the tool parts during the Drawing process, can curved Profiles with different radii in a profile section generated become.
  • Dabei erweist es sich als besonders vorteilhaft, wenn die Drehachse senkrecht zu einer von dem bandförmigen Werkstück aufgespannten Ebene angeordnet ist. Hierdurch kann ein zweidimensional gekrümmtes Profil mit einer sich in der Horizontalebene erstreckenden Krümmung erzeugt werden.there it proves to be particularly advantageous if the rotation axis is vertical to one of the band-shaped workpiece spanned level is arranged. This allows a two-dimensionally curved profile generated with a curvature extending in the horizontal plane become.
  • Eine andere, besonders vorteilhafte Weiterbildung der vorliegenden Erfindung ergibt sich auch dadurch, dass die Werkzeugteile jeweils unabhängig voneinander verschwenkbar sind. Hierdurch können die Werkzeugteile einerseits parallel in identische Winkelstellungen verschwenkt werden und anderseits können die Werkzeugteile aber auch getrennt voneinander verschwenkt werden, so dass sich die Werkzeugteile in einer Funktionsstellung in voneinander abweichenden Winkelstellungen befinden. Durch die Anordnung der Werkzeugteile in unterschiedlichen Winkelstellungen wird die Herstellung von gekrümmten Profilen mit über die Profillänge veränderlichen Querschnittsgeometrien, beispielsweise mit ab- oder zunehmender Profilbreite, ermöglicht.A another, particularly advantageous embodiment of the present invention also results from the fact that the tool parts each independently are pivotable. This allows the Tool parts on the one hand parallel in identical angular positions be pivoted and on the other hand, but the tool parts also be pivoted separately from each other, so that the tool parts in a functional position in different angular positions are located. By arranging the tool parts in different Angular positions will involve the production of curved profiles with over Section length variable Cross-sectional geometries, for example with decreasing or increasing Profile width, possible.
  • Dabei erweist es sich als besonders praxisnah, dass die Werkzeugteile auf einer um eine Drehachse schwenkbaren Schwenkvorrichtung angeordnet sind. Die Schwenkvorrichtung ist hierbei als Montageplatte ausgebildet, wobei das Verschwenken über eine zugeordnete Gelenkkinematik und die Positionierung durch einen Stellmotor mit einem Getriebe erfolgt.It proves to be particularly practical that the tool parts are arranged on a pivotable about an axis pivoting device. The pivoting device is in this case designed as a mounting plate, wherein the pivoting via an associated joint kinematics and the positioning by a servomotor with a gearbox takes place.
  • Eine weitere, besonders zweckmäßige Weiterbildung wird auch dadurch erreicht, dass die Werkzeugteile quer zu der Ziehrichtung und relativ zueinander verfahrbar sind. Durch diese Veränderung des Abstandes zwischen den Werkzeugteilen wird eine weitere Möglichkeit geschaffen, Profile mit einem über der Profillänge variierbaren Querschnitt, insbesondere mit unterschiedlichen Breiten, herzustellen.A further, particularly expedient training is also achieved in that the tool parts transverse to the pulling direction and are movable relative to each other. Through this change the distance between the tool parts becomes another possibility created profiles with an over the profile length variable cross section, in particular with different widths, manufacture.
  • Dabei hat sich eine Ausführungsform als besonders zweckmäßig erwiesen, nach welcher die Werkzeugteile jeweils ein Außenmatrizenbauelement und ein Innenmatrizenbauelement aufweisen, wobei die Außenmatrizenbauelemente der Werkzeugteile zusammen eine Außenmatrize und die Innenmatrizenbauelemente der Werkzeugteile zusammen eine Innenmatrize bilden, und Außenmatrize und Innenmatrize zusammen einen das bandförmige Werkstück aufnehmenden Ziehspalt bilden. Hierdurch wird auf einfache Art und Weise ein Umformwerkzeug zur Verfügung gestellt, welches aus zwei Werkzeugteilen besteht, die unabhängig voneinander in unterschiedliche oder gleiche Winkelstellungen verschwenkbar sind.there has become an embodiment proved to be particularly useful after which the tool parts each have an outer die component and a Having inner female component, wherein the outer female component of the Tool parts together an outer die and the inner die components of the tool parts together Inside die, and outside die and make Inner die together a receiving the band-shaped workpiece Forming drawing gap. This is a simple way Forming tool available made, which consists of two parts of the tool, which are independent of each other pivotable in different or the same angular positions are.
  • In einer vorteilhaften Abwandlung weisen die Außenmatrizenbauelemente und/oder die Innenmatrizenbauelemente der Werkzeugteile jeweils zumindest zwei Matrizensegmente auf, welche quer zu der Ziehrichtung und relativ zueinander verfahrbar sind und im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur aufweisen. Durch diese sich kämmende, reißverschlussähnliche Struktur können die einzelnen Matrizensegmente relativ zueinander bewegt werden und gleichzeitig dient diese Struktur als Führungsfläche während der Verschiebung und zur Versteifung während des Umformprozesses.In an advantageous modification, the outer template components and / or the Innenmatrizenbauelemente the tool parts each at least two die segments on which transverse to the pulling direction and relative are mutually movable and each other in the facing area a combing one Structure have. Due to this intermeshing, zipper - like structure, the individual die segments are moved relative to each other and At the same time, this structure serves as a guiding surface during the displacement and Stiffening during the forming process.
  • Erfindungsgemäß ist weiterhin vorgesehen, dass die Außenmatrizenbauelemente und die Innenmatrizenbauelemente jeweils um einen Drehachse verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente als auch die Innenmatrizenbauelemente im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse gekrümmten Abschnitt aufweisen. Durch diese Ausgestaltung wird das Verschwenken der Werkzeugteile um den Drehpunkt, ohne Beeinträchtigungen, ermöglicht.According to the invention is still provided that the outer template components and the Innenmatrizenbauelemente each pivotable about an axis of rotation are and both the outer template components as well as the inner template components in the facing area each have a curved portion about the axis of rotation. By This embodiment is the pivoting of the tool parts to the Fulcrum, without any adverse effects, allows.
  • Eine wiederum abgewandelte Form der vorliegenden Vorrichtung wird auch dadurch geschaffen, dass der den Ziehspalt begrenzenden Wandbereich der Außenmatrize und der Innenmatrize derart ausgebildet ist, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück in den Ziehspalt einführbar und in Ziehrichtung fortschreitend in die Endform umformbar ist. Hierdurch wird eine Profilführung zur Verfügung gestellt, welche einen geometrisch definierten Einlauf des umzuformenden und ggf. vorgeformten bzw. vorprofilierten Werkstückes in das Umformwerkzeug gewährleistet.A again modified form of the present device will also created by that of the drawing gap delimiting wall portion of the outer dies and the inner die is formed such that a fed band-shaped workpiece in the Drawing slit insertable and progressively transformable in the drawing direction into the final shape. hereby becomes a profile guide to disposal provided, which a geometrically defined inlet of the reshaped and possibly preformed or pre-profiled workpiece in ensures the forming tool.
  • Ein weiteres erfindungsgemäßes Merkmal besteht darin, dass eine Antriebseinheit mit zumindest zwei drehbeweglich antreibbaren Antriebsrollen in Ziehrichtung hinter dem Umformwerkzeug vorgesehen ist, wobei die Drehachsen der Antriebsrollen senkrecht zu der Ziehrichtung angeordnet sind und die Antriebsrollen das im Umformwerkzeug verformte Profil zur Erzeugung einer Ziehkraft beidseitig einschließen. Dadurch, dass die Ziehkraft mittels der Antriebsrollen erzeugt wird, ist die Länge der mittels der Vorrichtung herzustellenden Profile nicht wie beispielsweise bei einem Antrieb mittels Kettentrieb oder mittels eines Hydraulikzylinders begrenzt. Hierdurch wird die direkte Verarbeitung von auf Coils aufgewickelten Werkstückbändern und dadurch die Herstellung von Endlos-Profilen ermöglicht. Durch diesen kontinuierlichen Herstellungsprozess wird gleichzeitig die Produktivität der Vorrichtung gesteigert. Die Antriebsrollen sind nach dem Prinzip einer Reibrolle konzipiert, wobei der Antrieb über einen E-Motor und eine Antriebswelle erfolgt. Hierbei können entweder beide Antriebsrollen angetrieben werden oder die Antriebsrollen sind über ein Zahnradgetriebe gekoppelt und es wird nur eine der Antriebsrollen angetrieben.One further feature according to the invention in that a drive unit with at least two rotatable drivable drive rollers in the pulling direction behind the forming tool is provided, wherein the axes of rotation of the drive rollers perpendicular are arranged to the pulling direction and the drive rollers in the Forming tool deformed profile for generating a pulling force on both sides lock in. Characterized in that the pulling force is generated by means of the drive rollers, is the length the profile to be produced by means of the device does not, for example in a drive by means of chain drive or by means of a hydraulic cylinder limited. This will cause the direct processing on coils wound workpiece bands and thereby enabling the production of endless profiles. Through this continuous At the same time, the manufacturing process becomes the productivity of the device increased. The drive rollers are designed according to the principle of a friction roller, being the drive over an electric motor and a drive shaft takes place. Either both can do this Drive rollers are driven or the drive rollers are over Coupled gear transmission and it becomes only one of the drive rollers driven.
  • In einer zweckmäßigen Abwandlung sind die Drehachsen der Antriebsrollen derart angeordnet, dass die Antriebsrollen auf einen Boden des Profils wirken. Hierdurch kann die für die Umformung erforderliche Ziehkraft über die gesamte Profilbreite in das Profil eingeleitet werden.In a suitable modification the axes of rotation of the drive rollers are arranged such that the Drive rollers act on a bottom of the profile. This can the for the forming required pulling force over the entire profile width be initiated into the profile.
  • Dieser Erfindungsgedanke lässt sich dadurch ergänzen, dass die Drehachsen der Antriebsrollen derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen auf eine Seitenwand des Profils wirken. Hierdurch besteht einerseits die Möglichkeit die Ziehkraft ausschließlich über die Seitenwände in das Profil einzuleiten. Andererseits können die Antriebsrollen im Seitenwandbereich zusätzlich zu den Antriebsrollen im Bodenbereich des Profils vorgesehen sein. Hierdurch kann die für den Vorschub des Profils bzw. des bandförmigen Werkstücks verantwortliche Kraft vergrößert und auf den jeweiligen Einsatzfall angepasst werden.This Invention idea leaves complement each other that the axes of rotation of the drive rollers are arranged such that the drive rollers act on a side wall of the profile. This exists on the one hand the possibility the pulling force exclusively on the side walls to initiate the profile. On the other hand, the drive rollers in Sidewall area in addition be provided to the drive rollers in the bottom region of the profile. This allows the for the advancement of the profile or the band-shaped workpiece responsible Force magnified and be adapted to the particular application.
  • Eine andere besonders vorteilhafte Weiterbildung wird auch dadurch erreicht, dass ein Achsabstand zwischen den Antriebsrollen einstellbar ist. Durch die Variation des Achsabstandes zwischen den Antriebsrollen wird der Normaldruck auf das Profil eingestellt und kann somit auf den jeweiligen Belastungs- bzw. Einsatzfall angepasst werden. Bei den Antriebsrollen handelt es sich um Stahlwalzen mit einer rutschfesten, beispielsweise aufvulkanisierten, Oberfläche.Another particularly advantageous development is also achieved in that an axial distance between the drive rollers is adjustable. By varying the center distance between the drive rollers, the normal pressure is set to the profile and can thus be adapted to the respective load or application. Both Drive rollers are steel rollers with a non-slip, for example, vulcanized, surface.
  • Eine weitere, besonders zweckmäßige Weiterbildung wird auch dadurch geschaffen, dass die Antriebsrollen um eine Schwenkachse verschwenkbar sind, wobei die Schwenkachse senkrecht zu der vom bandförmigen Werkstück aufgespannten Ebene angeordnet ist. Hierdurch kann die Antriebseinheit in Krümmungsrichtung des Profils ausgerichtet und eine nicht lineare Vorschubbewegung des Profils erzeugt werden.A further, particularly expedient training is also created by the drive rollers around a pivot axis are pivotable, wherein the pivot axis perpendicular to the of band-shaped workpiece spanned level is arranged. This allows the drive unit in the direction of curvature Aligned to the profile and a non-linear feed motion of the profile.
  • Erfindungsgemäß ist weiter vorgesehen, dass die Antriebseinheit mehrere in Ziehrichtung hintereinander angeordnete, jeweils aus zumindest zwei Antriebsrollen bestehende Rolleneinheiten aufweist. Hierdurch kann die zu übertragende Ziehkraft auf mehrere Rolleneinheiten verteilt und die Ziehkraft insgesamt vergrößert werden.According to the invention is further provided that the drive unit several in the pulling direction one behind the other arranged, each consisting of at least two drive rollers Having roll units. As a result, the pulling force to be transmitted to several Roll units distributed and the pulling force can be increased overall.
  • In einer vorteilhaften Ausgestaltung sind die die Rolleneinheiten relativ zueinander verschiebbar. Je nach Geometrie und Krümmungsradius des Profils kann unter anderem der Abstand der Rolleneinheiten zueinander variiert werden.In In an advantageous embodiment, the roller units are relatively mutually displaceable. Depending on the geometry and radius of curvature Among other things, the profile of the profile can be the distance between the roller units be varied.
  • Eine ebenfalls besonders zweckmäßige Weiterbildung der vorliegenden Erfindung wird auch dadurch erreicht, dass die Rolleneinheiten derart relativ zueinander verschiebbar sind, dass die Kontaktpunkte zwischen den jeweils auf die gleiche Profilseite wirkenden Rollen und dem Profil auf einer Krümmungsbahn liegen. Durch diese Ausgestaltung kann neben einer zwei dimensionalen Krümmung in der horizontalen Ebene eine zusätzliche Krümmung senkrecht zu der horizontalen Ebene, also eine dreidimensionale Krümmung, erzeugt werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit das Profil mittels dieser Weiterbildung zur Minimierung der Fertigungstoleranzen zu richten bzw. zu kalibrieren.A also particularly appropriate training The present invention is also achieved in that the Roller units are displaceable relative to each other, that the contact points between each on the same profile page acting rollers and the profile lie on a curvature path. Through this Design can be in addition to a two-dimensional curvature in the horizontal level an additional Curvature perpendicular to the horizontal plane, so a three-dimensional curvature generated become. additionally it is possible the profile by means of this development to minimize the manufacturing tolerances to calibrate or to calibrate.
  • Nach einer anderen, besonders vorteilhaften Abwandlung ist in Ziehrichtung hinter dem Umformwerkzeug eine aus mehreren drehbeweglichen Walzen bestehende Biegevorrichtung vorgesehen, wobei die Kontaktpunkte zwischen einer auf einen Profilabschnitt, insbesondere eine Seitenwand des Profils, wirkenden Gruppe von Walzen und dem Profil auf einer Krümmungsbahn angeordnet sind. Hierdurch kann eine weitere gezielte Biegung oder geometrische Kalibrierung in das durch die schwenkbaren Werkzeugteile hergestellte gekrümmte Profil eingebracht werden. Somit kann die geometrische Komplexität des herzustellenden Profils erhöht und die geometrische Genauigkeit gegenüber dem Gleitziehbiegen nach dem Stand der Technik gesteigert werden.To another, particularly advantageous modification is in the drawing direction behind the forming tool one of several rotatable rollers existing bending device provided, wherein the contact points between one on a profile section, in particular a side wall of the profile, acting group of rollers and the profile on one curvature train are arranged. This can be another targeted bend or geometric calibration in the through the pivoting tool parts made curved Profile to be introduced. Thus, the geometric complexity of the manufactured Profils increased and the geometric accuracy over the Gleitziehbiegen after be increased in the prior art.
  • Besonders zweckmäßig ist hierbei, wenn die Drehachsen der Walzen senkrecht zu einem Boden des in dem Umformwerkzeug erzeugten Profils ausgerichtet sind und die Walzen zumindest eine Seitenwand des Profils zur Übertragung einer Verformungskraft beidseitig einschließen. Hierdurch können einerseits Verformungskräfte zur Erzeugung von zusätzlichen Umformungen im Boden und in den Seitenwänden des Profils gezielt eingeleitet werden. Anderseits können auch zusätzliche Vorschubkräfte in das Profil eingeleitet werden.Especially is appropriate Here, when the axes of rotation of the rollers perpendicular to a bottom of the are aligned in the forming tool profile and the Roll at least one side wall of the profile for transmission include a deformation force on both sides. This can on the one hand deformation forces to generate additional Transformations in the bottom and in the side walls of the profile targeted initiated become. On the other hand, you can also additional feed forces be initiated into the profile.
  • In einer besonders praxisnahen Ausgestaltung ist vorgesehen, dass die Walzen jeweils in einer senkrecht zu der Drehachse ausgebildeten Ebene verschiebbar sind. Hierdurch können die Walzen vor dem Umformvorgang je nach Geometrie und Krümmung des im Umformwerkzeug hergestellten Profils positioniert werden. Während des Umformprozesses können die Walzen ggf. justiert werden, um die gewünschte Profilgeometriegenauigkeit einzustellen.In a particularly practical embodiment is provided that the Rolls each formed in a direction perpendicular to the axis of rotation Level are displaceable. This allows the rollers before the forming process depending on geometry and curvature be positioned of the profile produced in the forming tool. While of the forming process can if necessary, the rollers are adjusted to the desired profile geometry accuracy adjust.
  • Mittels der erfindungsgemäßen Vorrichtung wird es erstmals ermöglicht, durch Gleitziehbiegens zweidimensional und/oder dreidimensional gekrümmte Profile herzustellen. Dabei können bandförmige Werkstücke, insbesondere auf einem Coil aufgewickelte Blechbänder, in einem kontinuierlichen Herstellungsprozess zu Endlos-Profilen umgeformt werden. Durch die Vorrichtung lassen sich alle Werkstoffe verarbeiten, welche die erforderliche Kaltumformbar keit aufweisen, vorzugsweise allerdings Stahl- und Aluminiumlegierungen, aber auch geschweißte Halbzeuge, so genannte Tailored Blanks, und Bleche mit verschiedenen Dicken.through the device according to the invention is makes it possible for the first time by Gleitziehbiegens two-dimensional and / or three-dimensional curved Produce profiles. It can band-shaped Workpieces, in particular on a coil wound sheet metal strips, in a continuous manufacturing process be transformed into endless profiles. Leave through the device All materials process, which the required Kaltumformbar speed but preferably steel and aluminum alloys, but also welded Semi-finished products, so-called tailored blanks, and sheets with different Thick.
  • Die Erfindung lässt zahlreiche Ausführungsformen zu. Zur weiteren Verdeutlichung ihres Grundprinzips ist eine davon in der Zeichnung dargestellt und wird nachfolgend beschrieben. Diese zeigt in The Invention leaves numerous embodiments to. To further clarify its basic principle is one of them shown in the drawing and will be described below. These shows in
  • 1 eine prinzipielle Darstellung des Gleitziehbiegens in einer perspektivischen Ansicht; 1 a schematic representation of Gleitziehbiegens in a perspective view; 1 eine prinzipielle Darstellung des Gleitziehbiegens in einer perspektivischen Ansicht; 1 a schematic representation of Gleitziehbiegens in a perspective view; 1 eine prinzipielle Darstellung des Gleitziehbiegens in einer perspektivischen Ansicht; 1 a schematic representation of Gleitziehbiegens in a perspective view; 1 eine prinzipielle Darstellung des Gleitziehbiegens in einer perspektivischen Ansicht; 1 a schematic representation of Gleitziehbiegens in a perspective view;
  • 2 eine Draufsicht des Umformwerkzeuges in einer ersten Funktionsstellung; 2 a plan view of the forming tool in a first functional position; 2 eine Draufsicht des Umformwerkzeuges in einer ersten Funktionsstellung; 2 a plan view of the forming tool in a first functional position; 2 eine Draufsicht des Umformwerkzeuges in einer ersten Funktionsstellung; 2 a plan view of the forming tool in a first functional position; 2 eine Draufsicht des Umformwerkzeuges in einer ersten Funktionsstellung; 2 a plan view of the forming tool in a first functional position;
  • 3 eine Draufsicht des Umformwerkzeuges in einer zweiten Funktionsstellung; a plan view of the forming tool in a second functional position; 3 3 a plan view of the forming tool in a second functional position; a plan view of the forming tool in a second functional position;
  • 4 eine Gesamtansicht der erfindungsgemäßen Vorrichtung zum Umformen ein bandförmigen Werkstückes in einer Draufsicht; 4 an overall view of the device according to the invention for forming a band-shaped workpiece in a plan view; 4 eine Gesamtansicht der erfindungsgemäßen Vorrichtung zum Umformen ein bandförmigen Werkstückes in einer Draufsicht; 4 an overall view of the device according to the invention for forming a band-shaped workpiece in a plan view; 4 eine Gesamtansicht der erfindungsgemäßen Vorrichtung zum Umformen ein bandförmigen Werkstückes in einer Draufsicht; 4 an overall view of the device according to the invention for forming a band-shaped workpiece in a plan view; 4 eine Gesamtansicht der erfindungsgemäßen Vorrichtung zum Umformen ein bandförmigen Werkstückes in einer Draufsicht; 4 an overall view of the device according to the invention for forming a band-shaped workpiece in a plan view;
  • 5 eine Innenmatrize in einer vergrößerten Darstellung; 5 an inner die in an enlarged view; 5 eine Innenmatrize in einer vergrößerten Darstellung; 5 an inner die in an enlarged view; 5 eine Innenmatrize in einer vergrößerten Darstellung; 5 an inner die in an enlarged view; 5 eine Innenmatrize in einer vergrößerten Darstellung; 5 an inner die in an enlarged view;
  • 6 eine Außenmatrize in einer vergrößerten Darstellung; 6 an outer die in an enlarged view; 6 eine Außenmatrize in einer vergrößerten Darstellung; 6 an outer die in an enlarged view; 6 eine Außenmatrize in einer vergrößerten Darstellung; 6 an outer die in an enlarged view; 6 eine Außenmatrize in einer vergrößerten Darstellung; 6 an outer die in an enlarged view;
  • 7 eine Darstellung der Antriebseinheit gemäß der Ansicht VII-VII aus 4 7 eine Darstellung der Antriebseinheit gemäß der Ansicht VII-VII aus 4 7 eine Darstellung der Antriebseinheit gemäß der Ansicht VII-VII aus 4 ; ; 7 7th an illustration of the drive unit according to the view VII-VII from an illustration of the drive unit according to the view VII-VII from 4 4th ; ;
  • 8 eine geschnittene Seitenansicht der Antriebseinheit gemäß Ansicht VIII-VIII aus 7 ; 8th a sectional side view of the drive unit according to view VIII-VIII 7 ; 8 eine geschnittene Seitenansicht der Antriebseinheit gemäß Ansicht VIII-VIII aus 7 ; 8th a sectional side view of the drive unit according to view VIII-VIII 7 ; 8 eine geschnittene Seitenansicht der Antriebseinheit gemäß Ansicht VIII-VIII aus 7 ; 8th a sectional side view of the drive unit according to view VIII-VIII 7 ; 8 eine geschnittene Seitenansicht der Antriebseinheit gemäß Ansicht VIII-VIII aus 7 ; 8th a sectional side view of the drive unit according to view VIII-VIII 7 ; 8 eine geschnittene Seitenansicht der Antriebseinheit gemäß Ansicht VIII-VIII aus 7 ; 8th a sectional side view of the drive unit according to view VIII-VIII 7 ; 8 eine geschnittene Seitenansicht der Antriebseinheit gemäß Ansicht VIII-VIII aus 7 ; 8th a sectional side view of the drive unit according to view VIII-VIII 7 ; 8 eine geschnittene Seitenansicht der Antriebseinheit gemäß Ansicht VIII-VIII aus 7 ; 8th a sectional side view of the drive unit according to view VIII-VIII 7 ; 8 eine geschnittene Seitenansicht der Antriebseinheit gemäß Ansicht VIII-VIII aus 7 ; 8th a sectional side view of the drive unit according to view VIII-VIII 7 ;
  • 9 eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit in einer geschnittenen Seitenansicht; 9 a second embodiment of the in 8th shown drive unit in a sectional side view; 9 eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit in einer geschnittenen Seitenansicht; 9 a second embodiment of the in 8th shown drive unit in a sectional side view; 9 eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit in einer geschnittenen Seitenansicht; 9 a second embodiment of the in 8th shown drive unit in a sectional side view; 9 eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit in einer geschnittenen Seitenansicht; 9 a second embodiment of the in 8th shown drive unit in a sectional side view; 9 eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit in einer geschnittenen Seitenansicht; 9 a second embodiment of the in 8th shown drive unit in a sectional side view; 9 eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit in einer geschnittenen Seitenansicht; 9 a second embodiment of the in 8th shown drive unit in a sectional side view; 9 eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit in einer geschnittenen Seitenansicht; 9 a second embodiment of the in 8th shown drive unit in a sectional side view; 9 eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit in einer geschnittenen Seitenansicht; 9 a second embodiment of the in 8th shown drive unit in a sectional side view;
  • 10 eine weitere Ausführungsform der in 4 dargestellten Biegevorrichtung in einer Draufsicht. 10 another embodiment of in 4 shown bending device in a plan view. 10 eine weitere Ausführungsform der in 4 dargestellten Biegevorrichtung in einer Draufsicht. 10 another embodiment of in 4 shown bending device in a plan view. 10 eine weitere Ausführungsform der in 4 dargestellten Biegevorrichtung in einer Draufsicht. 10 another embodiment of in 4 shown bending device in a plan view. 10 eine weitere Ausführungsform der in 4 dargestellten Biegevorrichtung in einer Draufsicht. 10 another embodiment of in 4 shown bending device in a plan view. 10 eine weitere Ausführungsform der in 4 dargestellten Biegevorrichtung in einer Draufsicht. 10 another embodiment of in 4 shown bending device in a plan view. 10 eine weitere Ausführungsform der in 4 dargestellten Biegevorrichtung in einer Draufsicht. 10 another embodiment of in 4 shown bending device in a plan view. 10 eine weitere Ausführungsform der in 4 dargestellten Biegevorrichtung in einer Draufsicht. 10 another embodiment of in 4 shown bending device in a plan view. 10 eine weitere Ausführungsform der in 4 dargestellten Biegevorrichtung in einer Draufsicht. 10 another embodiment of in 4 shown bending device in a plan view.
  • 1 zeigt eine prinzipielle Darstellung des Gleitziehbiegens in einer perspektivischen Ansicht. shows a basic illustration of slide-drawing bending in a perspective view. In einer Vorrichtung In one device 1 1 wird ein bandförmiges Werkstück becomes a band-shaped workpiece 2 2 zu einem Profil to a profile 3 3 umgeformt. reshaped. 1 1 shows a schematic representation of Gleitziehbiegens in a perspective view. shows a schematic representation of slide bending in a perspective view. In a device In a device 1 1 becomes a band-shaped workpiece becomes a band-shaped workpiece 2 2 to a profile to a profile 3 3 reshaped. reshaped.
  • Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 Das bandförmige Werkstück 2 wird mittels einer in 1 nicht dargestellten Antriebseinheit in einer Ziehrichtung 4 durch ein Umformwerkzeug 5 bewegt und hierdurch verformt. Das Umformwerkzeug 5 weist eine Außenmatrize 6 und eine Innenmatrize 7 auf, welche zusammen einen die Geometrie des Profils 3 definierenden Ziehspalt 8 bilden. Je nachdem wieviel Umformarbeit zu leisten ist, kann es erforderlich sein vor dem Umformwerkzeug 5 ein weiteres vorgeschaltetes Umformwerkzeug 5 vorzusehen, wobei ein Umformwerkzeug 5 als Vormatrize 9 und das in Ziehrichtung 4 dahinter angeordnete Umformwerkzeug forming tool arranged behind it 5 5 als Fertigmatrize as a finished matrix 10 10 ausgebildet ist. is trained. The band-shaped workpiece The band-shaped workpiece 2 2 is by means of a in is by means of a in 1 1 not shown drive unit in a pulling direction not shown drive unit in a pulling direction 4 4th through a forming tool through a forming tool 5 5 moved and thereby deformed. moved and thereby deformed. The forming tool The forming tool 5 5 has an outer die has an outer die 6 6th and an inner die and to inner die 7 7th on which together a the geometry of the profile on which together a the geometry of the profile 3 3 defining draw gap defining draw gap 8th 8th form. Depending on how much forming work has to be done, it may be necessary before the forming tool form. Depending on how much forming work has to be done, it may be necessary before the forming tool 5 5 another upstream forming tool another upstream forming tool 5 5 to provide, with a forming tool to provide, with a forming tool 5 5 as a pre-matrix as a pre-matrix 9 9 and in the direction of pulling and in the direction of pulling 4 4th behind arranged forming tool behind arranged forming tool 5 5 as finished die as finished the 10 10 is trained. is trained.
  • 2 und 3 zeigen eine Draufsicht des Umformwerkzeuges 5 einer erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 jeweils in unterschiedlichen Funktionsstellungen. Das Umformwerkzeug 5 weist in Ziehrichtung 4 zumindest zwei nebeneinander angeordnete Werkzeugteile 11 2 und 3 zeigen eine Draufsicht des Umformwerkzeuges 5 einer erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 jeweils in unterschiedlichen Funktionsstellungen. Das Umformwerkzeug 5 weist in Ziehrichtung 4 zumindest zwei nebeneinander angeordnete Werkzeugteile 11 2 und 3 zeigen eine Draufsicht des Umformwerkzeuges 5 einer erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 jeweils in unterschiedlichen Funktionsstellungen. Das Umformwerkzeug 5 weist in Ziehrichtung 4 zumindest zwei nebeneinander angeordnete Werkzeugteile 11 2 und 3 zeigen eine Draufsicht des Umformwerkzeuges 5 einer erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 jeweils in unterschiedlichen Funktionsstellungen. Das Umformwerkzeug 5 weist in Ziehrichtung 4 zumindest zwei nebeneinander angeordnete Werkzeugteile 11 2 und 3 zeigen eine Draufsicht des Umformwerkzeuges 5 einer erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 jeweils in unterschiedlichen Funktionsstellungen. Das Umformwerkzeug 5 weist in Ziehrichtung 4 zumindest zwei nebeneinander angeordnete Werkzeugteile 11 2 und 3 zeigen eine Draufsicht des Umformwerkzeuges 5 einer erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 jeweils in unterschiedlichen Funktionsstellungen. Das Umformwerkzeug 5 weist in Ziehrichtung 4 zumindest zwei nebeneinander angeordnete Werkzeugteile 11 2 und 3 zeigen eine Draufsicht des Umformwerkzeuges 5 einer erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 jeweils in unterschiedlichen Funktionsstellungen. Das Umformwerkzeug 5 weist in Ziehrichtung 4 zumindest zwei nebeneinander angeordnete Werkzeugteile 11 2 und 3 zeigen eine Draufsicht des Umformwerkzeuges 5 einer erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 jeweils in unterschiedlichen Funktionsstellungen. Das Umformwerkzeug 5 weist in Ziehrichtung 4 zumindest zwei nebeneinander angeordnete Werkzeugteile 11 2 und 3 zeigen eine Draufsicht des Umformwerkzeuges 5 einer erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 jeweils in unterschiedlichen Funktionsstellungen. Das Umformwerkzeug 5 weist in Ziehrichtung 4 zumindest zwei nebeneinander angeordnete Werkzeugteile 11 2 und 3 zeigen eine Draufsicht des Umformwerkzeuges 5 einer erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 jeweils in unterschiedlichen Funktionsstellungen. Das Umformwerkzeug 5 weist in Ziehrichtung 4 zumindest zwei nebeneinander angeordnete Werkzeugteile 11 2 und 3 zeigen eine Draufsicht des Umformwerkzeuges 5 einer erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 jeweils in unterschiedlichen Funktionsstellungen. Das Umformwerkzeug 5 weist in Ziehrichtung 4 zumindest zwei nebeneinander angeordnete Werkzeugteile 11 2 und 3 zeigen eine Draufsicht des Umformwerkzeuges 5 einer erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 jeweils in unterschiedlichen Funktionsstellungen. Das Umformwerkzeug 5 weist in Ziehrichtung 4 zumindest zwei nebeneinander angeordnete Werkzeugteile 11 2 und 3 zeigen eine Draufsicht des Umformwerkzeuges 5 einer erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 jeweils in unterschiedlichen Funktionsstellungen. Das Umformwerkzeug 5 weist in Ziehrichtung 4 zumindest zwei nebeneinander angeordnete Werkzeugteile 11 , wobei die Werkzeugteile , with the tool parts 11 11 jeweils einen Ziehspalt one drawing gap each 8 8th aufweisen. exhibit. Um gekrümmte Profile Around curved profiles 3 3 herstellen zu können, lassen sich die Werkzeugteile to be able to manufacture, the tool parts 11 11 unabhängig voneinander in gleiche, oder wie in independently in the same, or as in 3 3 dargestellt, in unterschiedliche Winkelstellungen verschwenken. shown, pivot in different angular positions. Dabei erfolgt die Schwenkbewegung der Werkzeugteile The swiveling movement of the tool parts takes place 11 11 um eine Drehachse around an axis of rotation 12 12th , welche senkrecht zu der Ziehrichtung which is perpendicular to the direction of draw 4 4th , insbesondere senkrecht zu der von dem bandförmigen Werkstück , in particular perpendicular to that of the band-shaped workpiece 2 2 aufgespannten Ebene, ausgerichtet ist. spanned plane, is aligned. Zusätzlich können die Werkzeugteile In addition, the tool parts 11 11 quer zu der Ziehrichtung across the direction of drawing 4 4th und relativ zueinander verfahren werden. and moved relative to each other. Hierdurch kann ein Abstand a zwischen den Werkzeugteilen This allows a distance a between the tool parts 11 11 verändert werden, um über die Profillänge unterschiedliche Querschnittsformen erzeugen zu können. can be changed in order to be able to generate different cross-sectional shapes over the profile length. 2 2 and other 3 3 show a plan view of the forming tool show a plan view of the forming tool 5 5 a device according to the invention a device according to the invention 1 1 each in different functional positions. each in different functional positions. The forming tool The forming tool 5 5 points in the direction of pulling points in the direction of pulling 4 4th at least two juxtaposed tool parts at least two juxtaposed tool parts 11 11 , where the tool parts , where the tool parts 11 11 each a drawing gap each a drawing gap 8th 8th exhibit. exhibit. To curved profiles To curved profiles 3 3 To be able to manufacture, let the tool parts To be able to manufacture, let the tool parts 11 11 independently in same, or as in independently in same, or as in 3 3 shown, pivot in different angular positions. shown, pivot in different angular positions. In this case, the pivoting movement of the tool parts In this case, the pivoting movement of the tool parts 11 11 around a rotation axis around a rotation axis 12 12 which is perpendicular to the pulling direction which is perpendicular to the pulling direction 4 4th , in particular perpendicular to that of the band-shaped workpiece , in particular perpendicular to that of the band-shaped workpiece 2 2 spanned level, is aligned. spanned level is aligned. In addition, the tool parts In addition, the tool parts 11 11 transverse to the pulling direction transverse to the pulling direction 4 4th and be moved relative to each other. and be moved relative to each other. This allows a distance a between the tool parts This allows a distance between the tool parts 11 11 be changed in order to produce over the profile length different cross-sectional shapes can. be changed in order to produce over the profile length different cross-sectional shapes can.
  • 4 zeigt eine Gesamtansicht der erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 zum Umformen eines bandförmigen Werkstückes 2 in einer Draufsicht. Mittels einer in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 4 zeigt eine Gesamtansicht der erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 zum Umformen eines bandförmigen Werkstückes 2 in einer Draufsicht. Mittels einer in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 4 zeigt eine Gesamtansicht der erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 zum Umformen eines bandförmigen Werkstückes 2 in einer Draufsicht. Mittels einer in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 4 zeigt eine Gesamtansicht der erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 zum Umformen eines bandförmigen Werkstückes 2 in einer Draufsicht. Mittels einer in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 4 zeigt eine Gesamtansicht der erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 zum Umformen eines bandförmigen Werkstückes 2 in einer Draufsicht. Mittels einer in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 4 zeigt eine Gesamtansicht der erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 zum Umformen eines bandförmigen Werkstückes 2 in einer Draufsicht. Mittels einer in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 4 zeigt eine Gesamtansicht der erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 zum Umformen eines bandförmigen Werkstückes 2 in einer Draufsicht. Mittels einer in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 4 zeigt eine Gesamtansicht der erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 zum Umformen eines bandförmigen Werkstückes 2 in einer Draufsicht. Mittels einer in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 4 zeigt eine Gesamtansicht der erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 zum Umformen eines bandförmigen Werkstückes 2 in einer Draufsicht. Mittels einer in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 angeordneten Antriebseinheit arranged drive unit 13 13th wird das bandförmige Werkstück becomes the band-shaped workpiece 2 2 durch das Umformwerkzeug through the forming tool 5 5 gezogen. drawn. Das in Ziehrichtung That in the direction of drawing 4 4th in zwei nebeneinander angeordnete Werkzeugteile into two tool parts arranged next to one another 11 11 geteilte Umformwerkzeug split forming tool 5 5 ist um eine Drehachse is around an axis of rotation 12 12th verschwenkbar, wobei die Werkzeugteile pivotable, the tool parts 11 11 im einander zugewandten Abschnitt in the facing section 14 14th gekrümmt ausgebildet sind. are curved. In Ziehrichtung In the direction of drawing 4 4th hinter der Antriebseinheit behind the drive unit 13 13th folgt eine mehrere Walzen follows a several reels 15 15th aufweisende Biegevorrichtung having bending device 16 16 . . 4 4th shows an overall view of the device according to the invention shows an overall view of the device according to the invention 1 1 for forming a band-shaped workpiece for forming a band-shaped workpiece 2 2 in a top view. in a top view. By means of a pulling direction By means of a pulling direction 4 4th behind the forming tool behind the forming tool 5 5 arranged drive unit arranged drive unit 13 13 becomes the band-shaped workpiece becomes the band-shaped workpiece 2 2 through the forming tool through the forming tool 5 5 drawn. drawn. The pulling direction The pulling direction 4 4th in two juxtaposed tool parts in two juxtaposed tool parts 11 11 split forming tool split forming tool 5 5 is about a rotation axis is about a rotation axis 12 12th pivotable, with the tool parts pivotable, with the tool parts 11 11 in the facing portion in the facing portion 14 14th are formed curved. are formed curved. In drawing direction In drawing direction 4 4th behind the drive unit behind the drive unit 13 13th follows a multiple rolls follows a multiple rolls 15 15th having bending device having bending device 16 16 , ,
  • Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 Die 5 und 6 zeigen eine Ausführungsform des Umformwerkzeuges 5 in einer gegenüber der 4 vergrößerten Darstellung, wobei das Umformwerkzeug 5 aus einer in 5 dargestellten Innenmatrize 17 und einer in 6 dargestellten Außenmatrize 18 zusam mengesetzt ist. Die Innenmatrize 17 weist zwei in Ziehrichtung 4 nebeneinander angeordnete Innenmatrizenbauelemente 19 und die Außenmatrize 18 zwei nebeneinander angeordnete Außenmatrizenbauelemente 20 auf. Innenmatrizenbauelemente 19 und Außenmatrizenbauelemente 20 sind jeweils unabhängig voneinander um eine Drehachse 12 verschwenkbar. Hierzu sind die beiden Innenmatrizenbauelemente 19 und die beiden Außenmatrizenbauelemente 20 in einem einander zugewandten Abschnitt 14 jeweils gekrümmt ausgebildet, wobei die Krümmung um die Drehachse 12 ausgerichtet ist. Jedes Innenmatrizenbauelement 19 und jedes Außenmatrizenbauelement and each outer die component 20 20th besteht aus jeweils zwei Matrizensegmenten consists of two die segments each 21 21st , welche im einander zugewandten Bereich eine sich kämmende, reißverschlussähnliche Struktur which have a combing, zipper-like structure in the area facing each other 22 22nd aufweisen. exhibit. Hierdurch wird eine Verschiebbarkeit der Matrizensegmente This enables the die segments to be displaced 21 21st quer zu der Ziehrichtung across the direction of drawing 4 4th und relativ zueinander ermöglicht. and relative to each other. Durch die den Ziehspalt Through the drawing gap 8 8th begrenzenden Wandbereiche delimiting wall areas 23 23 der Innenmatrize the inner matrix 17 17th und der Außenmatrize and the outer matrix 18 18th wird eine für das Einführen des blechförmigen Werkstückes becomes one for inserting the sheet metal workpiece 2 2 in das Umformwerkzeug into the forming tool 5 5 geeignete Einlaufgeometrie zur Verfügung gestellt. suitable inlet geometry provided. The The 5 5 and other 6 6th show an embodiment of the forming tool show an embodiment of the forming tool 5 5 in one opposite the in one opposite the 4 4th enlarged view, wherein the forming tool enlarged view, wherein the forming tool 5 5 from an in from an in 5 5 illustrated inner matrix illustrated inner matrix 17 17th and one in and one in 6 6th illustrated outer die illustrated outer die 18 18th is set together. is set together. The inner die The inner die 17 17th has two in the direction of draw has two in the direction of draw 4 4th juxtaposed inner template components juxtaposed inner template components 19 19th and the outer die and the outer die 18 18th two juxtaposed outer template components two juxtaposed outer template components 20 20th on. on. Innenmatrizenbauelemente Internal die components 19 19th and outer die components and outer the components 20 20th are each independent of each other about a rotation axis are each independent of each other about a rotation axis 12 12th pivotable. pivotable. For this purpose, the two inner template components For this purpose, the two inner template components 19 19th and the two outer template components and the two outer template components 20 20th in a facing section in a facing section 14 14th each curved, wherein the curvature about the axis of rotation each curved, wherein the curvature about the axis of rotation 12 12th is aligned. is aligned. Each inner template component Each inner template component 19 19th and each outer die component and each outer the component 20 20th consists of two matrix segments each consists of two matrix segments each 21 21st , Which in the facing area of a combing, zipper-like structure Which in the facing area of ​​a combing, zipper-like structure 22 22nd exhibit. exhibit. This results in a displacement of the die segments This results in a displacement of the die segments 21 21 transverse to the pulling direction transverse to the pulling direction 4 4th and relative to each other. and relative to each other. Through the drawing gap Through the drawing gap 8th 8th limiting wall areas limiting wall areas 23 23 the inner die the inner die 17 17th and the outer die and the outer die 18 18th becomes one for the insertion of the sheet-shaped workpiece becomes one for the insertion of the sheet-shaped workpiece 2 2 in the forming tool in the forming tool 5 5 suitable inlet geometry provided. suitable inlet geometry provided.
  • 7 zeigt eine Darstellung der Antriebseinheit 13 gemäß der Ansicht VII-VII aus 4 und 7 zeigt eine Darstellung der Antriebseinheit 13 gemäß der Ansicht VII-VII aus 4 und 7 zeigt eine Darstellung der Antriebseinheit 13 gemäß der Ansicht VII-VII aus 4 und 7 zeigt eine Darstellung der Antriebseinheit 13 gemäß der Ansicht VII-VII aus 4 und 7 zeigt eine Darstellung der Antriebseinheit 13 gemäß der Ansicht VII-VII aus 4 und 7 zeigt eine Darstellung der Antriebseinheit 13 gemäß der Ansicht VII-VII aus 4 und 8 8th eine geschnittene Seitenansicht gemäß Ansicht VIII-VIII aus a sectional side view according to view VIII-VIII 7 7th . . Die dargestellte Antriebseinheit The illustrated drive unit 13 13th weist zwei das Profil shows two the profile 3 3 einschließende und drehbeweglich angetriebene Antriebsrollen enclosing and rotatably driven drive rollers 24 24 auf, welche eine Vorschubbewegung V in Ziehrichtung on which a feed movement V in the pulling direction 4 4th in einen Boden into a floor 25 25th des Profils of the profile 3 3 einleiten. initiate. Je nach zu leistender Umformarbeit und erforderlicher Ziehkraft können zusätzlich weitere, in Depending on the forming work to be done and the required drawing force, additional in 7 7th und and 8 8th allerdings nicht dargestellte, Antriebsrollen however, not shown, drive rollers 24 24 auch auf die beiden Seitenwände also on the two side walls 26 26th , , 27 27 des Profils of the profile 3 3 wirken. Act. Durch eine Verstellung eines Achsabstandes By adjusting a center distance 28 28 zwischen den Antriebsrollen between the drive rollers 24 24 kann der Normaldruck auf den Boden can normal pressure on the floor 25 25th des Profils of the profile 3 3 bzw. die Seitenwände or the side walls 26 26th , , 27 27 eingestellt werden. can be set. Die Drehachsen The axes of rotation 29 29 der Antriebsrollen the drive rollers 24 24 sind senkrecht zu der Ziehrichtung are perpendicular to the direction of draw 4 4th angeordnet. arranged. Außerdem sind die Antriebsrollen Also are the drive rollers 24 24 verschwenkbar ausgebildet und zwar um eine Schwenkachse designed to be pivotable, namely about a pivot axis 30 30th , welche senkrecht zu der vom bandförmigen Werkstück which is perpendicular to that of the belt-shaped workpiece 2 2 bzw. vom Boden or from the ground 25 25th des Profils of the profile 3 3 aufgespannten Ebene angeordnet ist. spanned plane is arranged. 7 7th shows a representation of the drive unit shows a representation of the drive unit 13 13th according to the view VII-VII according to the view VII-VII 4 4th and other 8th 8th a sectional side view according to view VIII-VIII a sectional side view according to view VIII-VIII 7 7th , The illustrated drive unit , The illustrated drive unit 13 13 has two the profile has two the profile 3 3 enclosing and rotatably driven drive rollers enclosing and rotatably driven drive rollers 24 24 on which a feed movement V in the pulling direction on which a feed movement V in the pulling direction 4 4th in a soil in a soil 25 25th of the profile of the profile 3 3 initiate. initiate. Depending on the work to be done and the required pulling force, additional, in Depending on the work to be done and the required pulling force, additional, in 7 7th and other 8th 8th but not shown, drive rollers but not shown, drive rollers 24 24 also on the two side walls also on the two side walls 26 26th . . 27 27 of the profile of the profile 3 3 Act. Act. By adjusting an axial distance By adjusting an axial distance 28 28 between the drive rollers between the drive rollers 24 24 can normal pressure on the ground can normal pressure on the ground 25 25th of the profile of the profile 3 3 or the side walls or the side walls 26 26th . . 27 27 be set. be set. The axes of rotation The axes of rotation 29 29 the drive rollers the drive rollers 24 24 are perpendicular to the pulling direction are perpendicular to the pulling direction 4 4th arranged. arranged. In addition, the drive rollers In addition, the drive rollers 24 24 formed pivotable about a pivot axis formed pivotable about a pivot axis 30 30th which is perpendicular to the band-shaped workpiece which is perpendicular to the band-shaped workpiece 2 2 or from the ground or from the ground 25 25th of the profile of the profile 3 3 spanned level is arranged. spanned level is arranged.
  • 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 9 zeigt eine zweite Ausführungsform der in 8 dargestellten Antriebseinheit 13 ebenfalls in einer geschnittenen Seitenansicht. Hierbei weist die Antriebseinheit 13 drei aus jeweils zwei Antriebsrollen 24 bestehende Rolleneinheiten 31 auf, welche in Ziehrichtung 4 hintereinander angeordnet sind. Die Rolleneinheiten 31 sind relativ zueinander verschiebbar und jeweils in unterschiedlichen Horizontalebenen angeordnet, so dass die Kontaktpunkte 32 zwischen den jeweils auf der gleichen Seite des Profils 3 angeordneten Antriebsrollen 24 und dem Profil 3 auf einer Krümmungsbahn liegen. 9 shows a second embodiment of the in 8th illustrated drive unit 13 also in a cut side view. In this case, the drive unit 13 three of two drive rollers 24 existing reel units 31 on, which in pulling direction 4 arranged one behind the other. The roll units 31 are displaceable relative to each other and each arranged in different horizontal planes, so that the contact points are displaceable relative to each other and each arranged in different horizontal planes, so that the contact points 32 32 between each on the same side of the profile between each on the same side of the profile 3 3 arranged drive rollers arranged drive rollers 24 24 and the profile and the profile 3 3 lying on a curvature path. lying on a curvature path.
  • 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 10 zeigt eine weitere Ausführungsform der in der 4 bereits dargestellten Biegevorrichtung 16 in einer Draufsicht. Die in Ziehrichtung 4 hinter dem Umformwerkzeug 5 bzw. hinter der Antriebseinheit 13 angeordnete Biegevorrichtung 16 dient zur weiteren Biegung bzw. zur Kalibrierung des mittels des Umformwerkzeuges 5 erzeugten Profils 3 . Hierzu weist die Biegevorrichtung 16 mehrere drehbewegliche relativ zueinander verschiebbare Walzen 33 auf, deren Drehachsen 34 senkrecht zu einem Boden 25 des Profils 3 ausgerichtet sind. Dabei wirkt jeweils eine Gruppe von Walzen 33 auf einen Profilabschnitt, beispielsweise beidseitig auf die zwei Seitenwände 26 , 27 des u-förmigen Profils of the U-shaped profile 3 3 . . Die Kontaktpunkte The contact points 35 35 zwischen den Seitenwänden between the side walls 26 26th , , 27 27 und der auf die gleiche Seite der jeweiligen Seitenwand and on the same side of the respective side wall 26 26th , , 27 27 wirkenden Walzen acting rollers 33 33 sind auf einer Krümmungsbahn angeordnet, so dass in die Seitenwand are arranged on a curved path so that in the side wall 26 26th , , 27 27 bzw. in den Boden or in the ground 25 25th des Profils of the profile 3 3 eine zusätzliche Verformungskraft oder Vorschubkraft bzw. Ziehkraft eingebracht werden kann. an additional deformation force or feed force or pulling force can be introduced. 10 10 shows a further embodiment of the in the shows a further embodiment of the in the 4 4th already shown bending device already shown bending device 16 16 in a top view. in a top view. The pulling direction The pulling direction 4 4th behind the forming tool behind the forming tool 5 5 or behind the drive unit or behind the drive unit 13 13th arranged bending device arranged bending device 16 16 serves for further bending or for calibration by means of the forming tool serves for further bending or for calibration by means of the forming tool 5 5 generated profile generated profiles 3 3 , For this purpose, the bending device , For this purpose, the bending device 16 16 several rotatable relative to each other sliding rollers several rotatable relative to each other sliding rollers 33 33 on, whose axes of rotation on, whose axes of rotation 34 34 perpendicular to a floor perpendicular to a floor 25 25th of the profile of the profile 3 3 are aligned. are aligned. In each case acts a group of rollers In each case acts a group of rollers 33 33 on a profile section, for example, on both sides of the two side walls on a profile section, for example, on both sides of the two side walls 26 26th . . 27 27 of the U-shaped profile of the U-shaped profile 3 3 , The contact points , The contact points 35 35 between the side walls between the side walls 26 26th . . 27 27 and on the same side of each side wall and on the same side of each side wall 26 26th . . 27 27 acting rollers acting rollers 33 33 are arranged on a curvature path, leaving in the sidewall are arranged on a curvature path, leaving in the sidewall 26 26th . . 27 27 or in the ground or in the ground 25 25th of the profile of the profile 3 3 an additional deformation force or feed force or pulling force can be introduced. an additional deformation force or feed force or pulling force can be introduced.
  • 1 1
    Vorrichtung contraption
    2 2
    bandförmiges Werkstück band-shaped workpiece
    3 3
    Profil profile
    4 4
    Ziehrichtung drawing direction
    5 5
    Umformwerkzeug forming tool
    6 6
    Außenmatrize outer dies
    7 7
    Innenmatrize inner female
    8 8th
    Ziehspalt drawing gap
    9 9
    Vormatrize pre-die
    10 10
    Fertigmatrize Fertigmatrize
    11 11
    Werkzeugteil tool part
    12 12
    Drehachse axis of rotation
    13 13
    Antriebseinheit drive unit
    14 14
    Abschnitt section
    15 15
    Walze roller
    16 16
    Biegevorrichtung bender
    17 17
    Innenmatrize inner female
    18 18
    Außenmatrize outer dies
    19 19
    Innenmatrizenbauelement Innenmatrizenbauelement
    20 20
    Außenmatrizenbauelement Außenmatrizenbauelement
    21 21
    Matrizensegment die segment
    22 22
    Struktur structure
    23 23
    Wandbereich wall area
    24 24
    Antriebsrolle capstan
    25 25
    Boden ground
    26 26
    Seitenwand Side wall
    27 27
    Seitenwand Side wall
    28 28
    Achsabstand Wheelbase
    29 29
    Drehachse axis of rotation
    30 30
    Schwenkachse swivel axis
    31 31
    Rolleneinheit roller unit
    32 32
    Kontaktpunkt contact point
    33 33
    Walze roller
    34 34
    Drehachse axis of rotation
    35 35
    Kontaktpunkt contact point

Claims (20)

  1. Vorrichtung (1) zum Umformen, insbesondere Gleitziehbiegen, eines bandförmigen Werkstücks (2) mit einem das zugeführte bandförmige Werkstück (2) zu einem Profil (3) verformenden Umformwerkzeug (5), welches in einer Ziehrichtung (4) des bandförmigen Werkstücks (2) zumindest zwei nebeneinander angeordnete Werkzeugteile (11) aufweist, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest eines der Werkzeugteile (11) um eine senkrecht zu der Ziehrichtung (4) angeordnete Drehachse (12) verschwenkbar ist.Contraption ( 1 ) for forming, in particular Gleitziehbiegen, a band-shaped workpiece ( 2 ) with a supplied band-shaped workpiece ( 2 ) to a profile ( 3 ) deforming forming tool ( 5 ), which in a drawing direction ( 4 ) of the band-shaped workpiece ( 2 ) at least two juxtaposed tool parts ( 11 ), characterized in that at least one of the tool parts ( 11 ) about a perpendicular to the drawing direction ( ) about a perpendicular to the drawing direction ( 4 4th ) arranged rotary axis ( arranged rotary axis ( 12 12th ) is pivotable. ) is pivotable.
  2. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachse ( 12 ) senkrecht zu einer von dem bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to claim 1, characterized in that the axis of rotation ( 12 ) perpendicular to one of the band-shaped workpiece ( 2 ) spanned plane is arranged. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachse ( 12 ) senkrecht zu einer von dem bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to claim 1, characterized in that the axis of rotation ( 12 ) perpendicular to one of the band-shaped workpiece ( 2 ) spanned plane is arranged. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachse ( 12 ) senkrecht zu einer von dem bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to claim 1, characterized in that the axis of rotation ( 12 ) perpendicular to one of the band-shaped workpiece ( 2 ) spanned plane is arranged. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachse ( 12 ) senkrecht zu einer von dem bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to claim 1, characterized in that the axis of rotation ( 12 ) perpendicular to one of the band-shaped workpiece ( 2 ) spanned plane is arranged. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachse ( 12 ) senkrecht zu einer von dem bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to claim 1, characterized in that the axis of rotation ( 12 ) perpendicular to one of the band-shaped workpiece ( 2 ) spanned plane is arranged. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachse ( 12 ) senkrecht zu einer von dem bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to claim 1, characterized in that the axis of rotation ( 12 ) perpendicular to one of the band-shaped workpiece ( 2 ) spanned plane is arranged. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachse ( 12 ) senkrecht zu einer von dem bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to claim 1, characterized in that the axis of rotation ( 12 ) perpendicular to one of the band-shaped workpiece ( 2 ) spanned plane is arranged. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachse ( 12 ) senkrecht zu einer von dem bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to claim 1, characterized in that the axis of rotation ( 12 ) perpendicular to one of the band-shaped workpiece ( 2 ) spanned plane is arranged. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachse ( 12 ) senkrecht zu einer von dem bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to claim 1, characterized in that the axis of rotation ( 12 ) perpendicular to one of the band-shaped workpiece ( 2 ) spanned plane is arranged. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachse ( 12 ) senkrecht zu einer von dem bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to claim 1, characterized in that the axis of rotation ( 12 ) perpendicular to one of the band-shaped workpiece ( 2 ) spanned plane is arranged. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachse ( 12 ) senkrecht zu einer von dem bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to claim 1, characterized in that the axis of rotation ( 12 ) perpendicular to one of the band-shaped workpiece ( 2 ) spanned plane is arranged. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachse ( 12 ) senkrecht zu einer von dem bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to claim 1, characterized in that the axis of rotation ( 12 ) perpendicular to one of the band-shaped workpiece ( 2 ) spanned plane is arranged. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachse ( 12 ) senkrecht zu einer von dem bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to claim 1, characterized in that the axis of rotation ( 12 ) perpendicular to one of the band-shaped workpiece ( 2 ) spanned plane is arranged.
  3. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) jeweils unabhängig voneinander verschwenkbar sind. Contraption ( 1 ) according to claims 1 or 2, characterized in that the tool parts ( 11 ) are each independently pivotable. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) jeweils unabhängig voneinander verschwenkbar sind. Contraption ( 1 ) according to claims 1 or 2, characterized in that the tool parts ( 11 ) are each independently pivotable. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) jeweils unabhängig voneinander verschwenkbar sind. Contraption ( 1 ) according to claims 1 or 2, characterized in that the tool parts ( 11 ) are each independently pivotable. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) jeweils unabhängig voneinander verschwenkbar sind. Contraption ( 1 ) according to claims 1 or 2, characterized in that the tool parts ( 11 ) are each independently pivotable. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) jeweils unabhängig voneinander verschwenkbar sind. Contraption ( 1 ) according to claims 1 or 2, characterized in that the tool parts ( 11 ) are each independently pivotable. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) jeweils unabhängig voneinander verschwenkbar sind. Contraption ( 1 ) according to claims 1 or 2, characterized in that the tool parts ( 11 ) are each independently pivotable. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) jeweils unabhängig voneinander verschwenkbar sind. Contraption ( 1 ) according to claims 1 or 2, characterized in that the tool parts ( 11 ) are each independently pivotable. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) jeweils unabhängig voneinander verschwenkbar sind. Contraption ( 1 ) according to claims 1 or 2, characterized in that the tool parts ( 11 ) are each independently pivotable. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) jeweils unabhängig voneinander verschwenkbar sind. Contraption ( 1 ) according to claims 1 or 2, characterized in that the tool parts ( 11 ) are each independently pivotable.
  4. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) auf einer um eine Drehachse ( 12 ) schwenkbaren Schwenkvorrichtung angeordnet sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) on one about a rotation axis ( 12 ) are arranged pivotable pivoting device. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) auf einer um eine Drehachse ( 12 ) schwenkbaren Schwenkvorrichtung angeordnet sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) on one about a rotation axis ( 12 ) are arranged pivotable pivoting device. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) auf einer um eine Drehachse ( 12 ) schwenkbaren Schwenkvorrichtung angeordnet sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) on one about a rotation axis ( 12 ) are arranged pivotable pivoting device. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) auf einer um eine Drehachse ( 12 ) schwenkbaren Schwenkvorrichtung angeordnet sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) on one about a rotation axis ( 12 ) are arranged pivotable pivoting device. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) auf einer um eine Drehachse ( 12 ) schwenkbaren Schwenkvorrichtung angeordnet sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) on one about a rotation axis ( 12 ) are arranged pivotable pivoting device. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) auf einer um eine Drehachse ( 12 ) schwenkbaren Schwenkvorrichtung angeordnet sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) on one about a rotation axis ( 12 ) are arranged pivotable pivoting device. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) auf einer um eine Drehachse ( 12 ) schwenkbaren Schwenkvorrichtung angeordnet sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) on one about a rotation axis ( 12 ) are arranged pivotable pivoting device. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) auf einer um eine Drehachse ( 12 ) schwenkbaren Schwenkvorrichtung angeordnet sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) on one about a rotation axis ( 12 ) are arranged pivotable pivoting device. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) auf einer um eine Drehachse ( 12 ) schwenkbaren Schwenkvorrichtung angeordnet sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) on one about a rotation axis ( 12 ) are arranged pivotable pivoting device. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) auf einer um eine Drehachse ( 12 ) schwenkbaren Schwenkvorrichtung angeordnet sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) on one about a rotation axis ( 12 ) are arranged pivotable pivoting device. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) auf einer um eine Drehachse ( 12 ) schwenkbaren Schwenkvorrichtung angeordnet sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) on one about a rotation axis ( 12 ) are arranged pivotable pivoting device. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) auf einer um eine Drehachse ( 12 ) schwenkbaren Schwenkvorrichtung angeordnet sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) on one about a rotation axis ( 12 ) are arranged pivotable pivoting device. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) auf einer um eine Drehachse ( 12 ) schwenkbaren Schwenkvorrichtung angeordnet sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) on one about a rotation axis ( 12 ) are arranged pivotable pivoting device.
  5. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) transverse to the pulling direction ( 4 ) and are movable relative to each other. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) transverse to the pulling direction ( 4 ) and are movable relative to each other. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) transverse to the pulling direction ( 4 ) and are movable relative to each other. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) transverse to the pulling direction ( 4 ) and are movable relative to each other. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) transverse to the pulling direction ( 4 ) and are movable relative to each other. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) transverse to the pulling direction ( 4 ) and are movable relative to each other. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) transverse to the pulling direction ( 4 ) and are movable relative to each other. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) transverse to the pulling direction ( 4 ) and are movable relative to each other. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) transverse to the pulling direction ( 4 ) and are movable relative to each other. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) transverse to the pulling direction ( 4 ) and are movable relative to each other. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) transverse to the pulling direction ( 4 ) and are movable relative to each other. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) transverse to the pulling direction ( 4 ) and are movable relative to each other. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile ( 11 ) quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind. Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) transverse to the pulling direction ( 4 ) and are movable relative to each other.
  6. Vorrichtung (1) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkzeugteile (11) jeweils ein Außenmatrizenbauelement (20) und ein Innenmatrizenbauelement (19) aufweisen, wobei die Außenmatrizenbauelemente (20) der Werkzeugteile (11) zusammen eine Außenmatrize (18) und die Innenmatrizenbauelemente (19) der Werkzeugteile (11) zusammen eine Innenmatrize (17) bilden, und Außenmatrize (18) und Innenmatrize (17) zusammen einen das bandförmige Werkstück (2) aufnehmenden Ziehspalt (8) bilden.Contraption ( 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that the tool parts ( 11 ) in each case an outer template component ( 20 ) and an inner template component ( 19 ), wherein the outer template components ( 20 ) of the tool parts ( 11 ) together an outer die ( 18 ) and the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) together one Inner die ( ) together one Inner die ( 17 17th ), and outer die ( ), and outer die ( 18 18th ) and inner die ( ) and inner die ( 17 17th ) together a the band-shaped workpiece ( ) together a the band-shaped workpiece ( 2 2 ) receiving draw gap ( ) receiving draw gap ( 8th 8th ) form. ) shape.
  7. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und/oder die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) der Werkzeugteile ( 11 ) jeweils zumindest zwei Matrizensegmente ( 21 ) aufweisen, welche quer zu der Ziehrichtung ( 4 ) und relativ zueinander verfahrbar sind, wobei die Matrizensegmente ( 11 ) im einander zugewandten Bereich jeweils eine sich kämmende Struktur ( 22 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claim 6, characterized in that the outer template components ( 20 ) and / or the inner matrix components ( 19 ) of the tool parts ( 11 ) at least two die segments ( 21 ), which transverse to the drawing direction ( 4 ) and are movable relative to each other, wherein the die segments ( 11 11 ) in the mutually facing region each have a meshing structure ( ) in the mutually facing region each have a meshing structure ( 22 22nd ) exhibit. ) exhibit.
  8. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) und die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) jeweils um eine Drehachse ( 12 ) verschwenkbar sind und sowohl die Außenmatrizenbauelemente ( 20 ) als auch die Innenmatrizenbauelemente ( 19 ) im einander zugewandten Bereich jeweils einen um die Drehachse ( 12 ) gekrümmten Abschnitt ( 14 ) aufweisen. Contraption ( 1 ) according to claims 6 or 7, characterized in that the outer template components ( 20 ) and the inner matrix components ( 19 ) each about a rotation axis ( 12 ) are pivotable and both the outer template components ( 20 ) as well as the inner matrix components ( 19 ) in the mutually facing region in each case one about the axis of rotation ( 12 ) curved section ( 14 ) exhibit.
  9. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die den Ziehspalt ( 8 ) begrenzenden Wandbereich ( 23 ) der Außenmatrize ( 18 ) und der Innenmatrize ( 17 ) derart ausgebildet sind, dass ein zugeführtes bandförmiges Werkstück ( 2 ) in den Ziehspalt ( 8 ) einführbar und in Ziehrichtung ( 4 ) fortschreitend in die Endform umformbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 6 to 8, characterized in that the drawing gap ( 8th ) bounding wall area ( 23 ) of the outer die ( 18 ) and the inner die ( 17 ) are formed such that a fed band-shaped workpiece ( 2 ) in the drawing gap ( 8th ) and in the pulling direction ( 4 ) is progressively transformable into the final shape.
  10. Vorrichtung ( 1 Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Antriebseinheit ( ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that a drive unit ( 13 13th ) mit zumindest zwei drehbeweglich antreibbaren Antriebsrollen ( ) with at least two rotatably drivable drive rollers ( 24 24 ) in Ziehrichtung ( ) in the direction of drawing ( 4 4th ) hinter dem Umformwerkzeug ( ) behind the forming tool ( 5 5 ) vorgesehen ist, wobei die Drehachsen ( ) is provided, the axes of rotation ( 29 29 ) der Antriebsrollen ( ) of the drive rollers ( 24 24 ) senkrecht zu der Ziehrichtung ( ) perpendicular to the direction of drawing ( 4 4th ) angeordnet sind und die Antriebsrollen ( ) are arranged and the drive rollers ( 24 24 ) das im Umformwerkzeug ( ) that in the forming tool ( 5 5 ) verformte Profil ( ) deformed profile ( 3 3 ) zur Erzeugung einer Ziehkraft beidseitig einschließen. ) to generate a pulling force on both sides. Contraption ( Contraption ( 1 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that a drive unit ( ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that a drive unit ( 13 13th ) with at least two rotatably drivable drive rollers ( ) with at least two rotatably drivable drive rollers ( 24 24 ) in the pulling direction ( ) in the pulling direction ( 4 4th ) behind the forming tool ( ) behind the forming tool ( 5 5 ) is provided, wherein the axes of rotation ( ) is provided, wherein the axes of rotation ( 29 29 ) of the drive rollers ( ) of the drive rollers ( 24 24 ) perpendicular to the drawing direction ( ) perpendicular to the drawing direction ( 4 4th ) are arranged and the drive rollers ( ) are arranged and the drive rollers ( 24 24 ) in the forming tool ( ) in the forming tool ( 5 5 ) deformed profile ( ) deformed profile ( 3 3 ) to generate a pulling force on both sides. ) to generate a pulling force on both sides.
  11. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf einen Boden ( 25 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a floor ( 25 ) of the profile ( 3 ) Act. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf einen Boden ( 25 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a floor ( 25 ) of the profile ( 3 ) Act. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf einen Boden ( 25 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a floor ( 25 ) of the profile ( 3 ) Act. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf einen Boden ( 25 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a floor ( 25 ) of the profile ( 3 ) Act. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf einen Boden ( 25 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a floor ( 25 ) of the profile ( 3 ) Act. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf einen Boden ( 25 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a floor ( 25 ) of the profile ( 3 ) Act. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf einen Boden ( 25 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a floor ( 25 ) of the profile ( 3 ) Act. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf einen Boden ( 25 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a floor ( 25 ) of the profile ( 3 ) Act. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf einen Boden ( 25 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a floor ( 25 ) of the profile ( 3 ) Act. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf einen Boden ( 25 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a floor ( 25 ) of the profile ( 3 ) Act. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf einen Boden ( 25 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a floor ( 25 ) of the profile ( 3 ) Act. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf einen Boden ( 25 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a floor ( 25 ) of the profile ( 3 ) Act. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf einen Boden ( 25 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a floor ( 25 ) of the profile ( 3 ) Act. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf einen Boden ( 25 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a floor ( 25 ) of the profile ( 3 ) Act. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf einen Boden ( 25 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a floor ( 25 ) of the profile ( 3 ) Act. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf einen Boden ( 25 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a floor ( 25 ) of the profile ( 3 ) Act. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf einen Boden ( 25 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a floor ( 25 ) of the profile ( 3 ) Act. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf einen Boden ( 25 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a floor ( 25 ) of the profile ( 3 ) Act. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf einen Boden ( 25 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a floor ( 25 ) of the profile ( 3 ) Act. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf einen Boden ( 25 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a floor ( 25 ) of the profile ( 3 ) Act. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf einen Boden ( 25 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a floor ( 25 ) of the profile ( 3 ) Act. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf einen Boden ( 25 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a floor ( 25 ) of the profile ( 3 ) Act. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf einen Boden ( 25 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a floor ( 25 ) of the profile ( 3 ) Act. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf einen Boden ( 25 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a floor ( 25 ) of the profile ( 3 ) Act. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf einen Boden ( 25 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a floor ( 25 ) of the profile ( 3 ) Act.
  12. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 29 ) der Antriebsrollen ( 24 ) derart angeordnet sind, dass die Antriebsrollen ( 24 ) auf eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) wirken. Contraption ( 1 ) according to claim 10, characterized in that the axes of rotation ( 29 ) of the drive rollers ( 24 ) are arranged such that the drive rollers ( 24 ) on a side wall ( ) on a side wall ( 26 26th . . 27 27 ) of the profile ( ) of the profile ( 3 3 ) Act. ) Act.
  13. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass ein Achsabstand ( 28 ) zwischen den Antriebsrollen ( 24 ) einstellbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 12, characterized in that a center distance ( 28 ) between the drive rollers ( 24 ) is adjustable. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass ein Achsabstand ( 28 ) zwischen den Antriebsrollen ( 24 ) einstellbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 12, characterized in that a center distance ( 28 ) between the drive rollers ( 24 ) is adjustable. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass ein Achsabstand ( 28 ) zwischen den Antriebsrollen ( 24 ) einstellbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 12, characterized in that a center distance ( 28 ) between the drive rollers ( 24 ) is adjustable. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass ein Achsabstand ( 28 ) zwischen den Antriebsrollen ( 24 ) einstellbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 12, characterized in that a center distance ( 28 ) between the drive rollers ( 24 ) is adjustable. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass ein Achsabstand ( 28 ) zwischen den Antriebsrollen ( 24 ) einstellbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 12, characterized in that a center distance ( 28 ) between the drive rollers ( 24 ) is adjustable. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass ein Achsabstand ( 28 ) zwischen den Antriebsrollen ( 24 ) einstellbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 12, characterized in that a center distance ( 28 ) between the drive rollers ( 24 ) is adjustable. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass ein Achsabstand ( 28 ) zwischen den Antriebsrollen ( 24 ) einstellbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 12, characterized in that a center distance ( 28 ) between the drive rollers ( 24 ) is adjustable. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass ein Achsabstand ( 28 ) zwischen den Antriebsrollen ( 24 ) einstellbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 12, characterized in that a center distance ( 28 ) between the drive rollers ( 24 ) is adjustable. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass ein Achsabstand ( 28 ) zwischen den Antriebsrollen ( 24 ) einstellbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 12, characterized in that a center distance ( 28 ) between the drive rollers ( 24 ) is adjustable. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass ein Achsabstand ( 28 ) zwischen den Antriebsrollen ( 24 ) einstellbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 12, characterized in that a center distance ( 28 ) between the drive rollers ( 24 ) is adjustable. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass ein Achsabstand ( 28 ) zwischen den Antriebsrollen ( 24 ) einstellbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 12, characterized in that a center distance ( 28 ) between the drive rollers ( 24 ) is adjustable. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass ein Achsabstand ( 28 ) zwischen den Antriebsrollen ( 24 ) einstellbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 12, characterized in that a center distance ( 28 ) between the drive rollers ( 24 ) is adjustable. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass ein Achsabstand ( 28 ) zwischen den Antriebsrollen ( 24 ) einstellbar ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 12, characterized in that a center distance ( 28 ) between the drive rollers ( 24 ) is adjustable.
  14. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebsrollen ( 24 ) um eine Schwenkachse ( 30 ) verschwenkbar sind, wobei die Schwenkachse ( 30 ) senkrecht zu der vom bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 13, characterized in that the drive rollers ( 24 ) about a pivot axis ( 30 Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebsrollen ( 24 ) um eine Schwenkachse ( 30 ) verschwenkbar sind, wobei die Schwenkachse ( 30 ) senkrecht zu der vom bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 13, characterized in that the drive rollers ( 24 ) about a pivot axis ( 30 Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebsrollen ( 24 ) um eine Schwenkachse ( 30 ) verschwenkbar sind, wobei die Schwenkachse ( 30 ) senkrecht zu der vom bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 13, characterized in that the drive rollers ( 24 ) about a pivot axis ( 30 Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebsrollen ( 24 ) um eine Schwenkachse ( 30 ) verschwenkbar sind, wobei die Schwenkachse ( 30 ) senkrecht zu der vom bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 13, characterized in that the drive rollers ( 24 ) about a pivot axis ( 30 Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebsrollen ( 24 ) um eine Schwenkachse ( 30 ) verschwenkbar sind, wobei die Schwenkachse ( 30 ) senkrecht zu der vom bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 13, characterized in that the drive rollers ( 24 ) about a pivot axis ( 30 Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebsrollen ( 24 ) um eine Schwenkachse ( 30 ) verschwenkbar sind, wobei die Schwenkachse ( 30 ) senkrecht zu der vom bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 13, characterized in that the drive rollers ( 24 ) about a pivot axis ( 30 Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebsrollen ( 24 ) um eine Schwenkachse ( 30 ) verschwenkbar sind, wobei die Schwenkachse ( 30 ) senkrecht zu der vom bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 13, characterized in that the drive rollers ( 24 ) about a pivot axis ( 30 Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebsrollen ( 24 ) um eine Schwenkachse ( 30 ) verschwenkbar sind, wobei die Schwenkachse ( 30 ) senkrecht zu der vom bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 13, characterized in that the drive rollers ( 24 ) about a pivot axis ( 30 Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebsrollen ( 24 ) um eine Schwenkachse ( 30 ) verschwenkbar sind, wobei die Schwenkachse ( 30 ) senkrecht zu der vom bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 13, characterized in that the drive rollers ( 24 ) about a pivot axis ( 30 Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebsrollen ( 24 ) um eine Schwenkachse ( 30 ) verschwenkbar sind, wobei die Schwenkachse ( 30 ) senkrecht zu der vom bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 13, characterized in that the drive rollers ( 24 ) about a pivot axis ( 30 Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebsrollen ( 24 ) um eine Schwenkachse ( 30 ) verschwenkbar sind, wobei die Schwenkachse ( 30 ) senkrecht zu der vom bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 13, characterized in that the drive rollers ( 24 ) about a pivot axis ( 30 Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebsrollen ( 24 ) um eine Schwenkachse ( 30 ) verschwenkbar sind, wobei die Schwenkachse ( 30 ) senkrecht zu der vom bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 13, characterized in that the drive rollers ( 24 ) about a pivot axis ( 30 Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebsrollen ( 24 ) um eine Schwenkachse ( 30 ) verschwenkbar sind, wobei die Schwenkachse ( 30 ) senkrecht zu der vom bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 13, characterized in that the drive rollers ( 24 ) about a pivot axis ( 30 Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebsrollen ( 24 ) um eine Schwenkachse ( 30 ) verschwenkbar sind, wobei die Schwenkachse ( 30 ) senkrecht zu der vom bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 13, characterized in that the drive rollers ( 24 ) about a pivot axis ( 30 Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebsrollen ( 24 ) um eine Schwenkachse ( 30 ) verschwenkbar sind, wobei die Schwenkachse ( 30 ) senkrecht zu der vom bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 13, characterized in that the drive rollers ( 24 ) about a pivot axis ( 30 Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebsrollen ( 24 ) um eine Schwenkachse ( 30 ) verschwenkbar sind, wobei die Schwenkachse ( 30 ) senkrecht zu der vom bandförmigen Werkstück ( 2 ) aufgespannten Ebene angeordnet ist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 13, characterized in that the drive rollers ( 24 ) about a pivot axis ( 30 ) are pivotable, wherein the pivot axis ( ) are pivotable, wherein the pivot axis ( 30 30th ) perpendicular to the band-shaped workpiece ( ) perpendicular to the band-shaped workpiece ( 2 2 ) spanned plane is arranged. ) Spanned plane is arranged.
  15. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebseinheit ( 13 ) mehrere in Ziehrichtung ( 4 ) hintereinander angeordnete, jeweils aus zumindest zwei Antriebsrollen ( 24 ) bestehende Rolleneinheiten ( 31 ) aufweist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 14, characterized in that the drive unit ( 13 ) several in the pulling direction ( 4 ) arranged one behind the other, each of at least two drive rollers ( 24 ) existing role units ( 31 ) having. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebseinheit ( 13 ) mehrere in Ziehrichtung ( 4 ) hintereinander angeordnete, jeweils aus zumindest zwei Antriebsrollen ( 24 ) bestehende Rolleneinheiten ( 31 ) aufweist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 14, characterized in that the drive unit ( 13 ) several in the pulling direction ( 4 ) arranged one behind the other, each of at least two drive rollers ( 24 ) existing role units ( 31 ) having. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebseinheit ( 13 ) mehrere in Ziehrichtung ( 4 ) hintereinander angeordnete, jeweils aus zumindest zwei Antriebsrollen ( 24 ) bestehende Rolleneinheiten ( 31 ) aufweist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 14, characterized in that the drive unit ( 13 ) several in the pulling direction ( 4 ) arranged one behind the other, each of at least two drive rollers ( 24 ) existing role units ( 31 ) having. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebseinheit ( 13 ) mehrere in Ziehrichtung ( 4 ) hintereinander angeordnete, jeweils aus zumindest zwei Antriebsrollen ( 24 ) bestehende Rolleneinheiten ( 31 ) aufweist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 14, characterized in that the drive unit ( 13 ) several in the pulling direction ( 4 ) arranged one behind the other, each of at least two drive rollers ( 24 ) existing role units ( 31 ) having. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebseinheit ( 13 ) mehrere in Ziehrichtung ( 4 ) hintereinander angeordnete, jeweils aus zumindest zwei Antriebsrollen ( 24 ) bestehende Rolleneinheiten ( 31 ) aufweist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 14, characterized in that the drive unit ( 13 ) several in the pulling direction ( 4 ) arranged one behind the other, each of at least two drive rollers ( 24 ) existing role units ( 31 ) having. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebseinheit ( 13 ) mehrere in Ziehrichtung ( 4 ) hintereinander angeordnete, jeweils aus zumindest zwei Antriebsrollen ( 24 ) bestehende Rolleneinheiten ( 31 ) aufweist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 14, characterized in that the drive unit ( 13 ) several in the pulling direction ( 4 ) arranged one behind the other, each of at least two drive rollers ( 24 ) existing role units ( 31 ) having. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebseinheit ( 13 ) mehrere in Ziehrichtung ( 4 ) hintereinander angeordnete, jeweils aus zumindest zwei Antriebsrollen ( 24 ) bestehende Rolleneinheiten ( 31 ) aufweist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 14, characterized in that the drive unit ( 13 ) several in the pulling direction ( 4 ) arranged one behind the other, each of at least two drive rollers ( 24 ) existing role units ( 31 ) having. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebseinheit ( 13 ) mehrere in Ziehrichtung ( 4 ) hintereinander angeordnete, jeweils aus zumindest zwei Antriebsrollen ( 24 ) bestehende Rolleneinheiten ( 31 ) aufweist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 14, characterized in that the drive unit ( 13 ) several in the pulling direction ( 4 ) arranged one behind the other, each of at least two drive rollers ( 24 ) existing role units ( 31 ) having. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebseinheit ( 13 ) mehrere in Ziehrichtung ( 4 ) hintereinander angeordnete, jeweils aus zumindest zwei Antriebsrollen ( 24 ) bestehende Rolleneinheiten ( 31 ) aufweist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 14, characterized in that the drive unit ( 13 ) several in the pulling direction ( 4 ) arranged one behind the other, each of at least two drive rollers ( 24 ) existing role units ( 31 ) having. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebseinheit ( 13 ) mehrere in Ziehrichtung ( 4 ) hintereinander angeordnete, jeweils aus zumindest zwei Antriebsrollen ( 24 ) bestehende Rolleneinheiten ( 31 ) aufweist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 14, characterized in that the drive unit ( 13 ) several in the pulling direction ( 4 ) arranged one behind the other, each of at least two drive rollers ( 24 ) existing role units ( 31 ) having. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebseinheit ( 13 ) mehrere in Ziehrichtung ( 4 ) hintereinander angeordnete, jeweils aus zumindest zwei Antriebsrollen ( 24 ) bestehende Rolleneinheiten ( 31 ) aufweist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 14, characterized in that the drive unit ( 13 ) several in the pulling direction ( 4 ) arranged one behind the other, each of at least two drive rollers ( 24 ) existing role units ( 31 ) having. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebseinheit ( 13 ) mehrere in Ziehrichtung ( 4 ) hintereinander angeordnete, jeweils aus zumindest zwei Antriebsrollen ( 24 ) bestehende Rolleneinheiten ( 31 ) aufweist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 14, characterized in that the drive unit ( 13 ) several in the pulling direction ( 4 ) arranged one behind the other, each of at least two drive rollers ( 24 ) existing role units ( 31 ) having. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebseinheit ( 13 ) mehrere in Ziehrichtung ( 4 ) hintereinander angeordnete, jeweils aus zumindest zwei Antriebsrollen ( 24 ) bestehende Rolleneinheiten ( 31 ) aufweist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 14, characterized in that the drive unit ( 13 ) several in the pulling direction ( 4 ) arranged one behind the other, each of at least two drive rollers ( 24 ) existing role units ( 31 ) having. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebseinheit ( 13 ) mehrere in Ziehrichtung ( 4 ) hintereinander angeordnete, jeweils aus zumindest zwei Antriebsrollen ( 24 ) bestehende Rolleneinheiten ( 31 ) aufweist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 14, characterized in that the drive unit ( 13 ) several in the pulling direction ( 4 ) arranged one behind the other, each of at least two drive rollers ( 24 ) existing role units ( 31 ) having. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebseinheit ( 13 ) mehrere in Ziehrichtung ( 4 ) hintereinander angeordnete, jeweils aus zumindest zwei Antriebsrollen ( 24 ) bestehende Rolleneinheiten ( 31 ) aufweist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 14, characterized in that the drive unit ( 13 ) several in the pulling direction ( 4 ) arranged one behind the other, each of at least two drive rollers ( 24 ) existing role units ( 31 ) having. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebseinheit ( 13 ) mehrere in Ziehrichtung ( 4 ) hintereinander angeordnete, jeweils aus zumindest zwei Antriebsrollen ( 24 ) bestehende Rolleneinheiten ( 31 ) aufweist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 14, characterized in that the drive unit ( 13 ) several in the pulling direction ( 4 ) arranged one behind the other, each of at least two drive rollers ( 24 ) existing role units ( 31 ) having. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebseinheit ( 13 ) mehrere in Ziehrichtung ( 4 ) hintereinander angeordnete, jeweils aus zumindest zwei Antriebsrollen ( 24 ) bestehende Rolleneinheiten ( 31 ) aufweist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 14, characterized in that the drive unit ( 13 ) several in the pulling direction ( 4 ) arranged one behind the other, each of at least two drive rollers ( 24 ) existing role units ( 31 ) having. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebseinheit ( 13 ) mehrere in Ziehrichtung ( 4 ) hintereinander angeordnete, jeweils aus zumindest zwei Antriebsrollen ( 24 ) bestehende Rolleneinheiten ( 31 ) aufweist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 14, characterized in that the drive unit ( 13 ) several in the pulling direction ( 4 ) arranged one behind the other, each of at least two drive rollers ( 24 ) existing role units ( 31 ) having. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebseinheit ( 13 ) mehrere in Ziehrichtung ( 4 ) hintereinander angeordnete, jeweils aus zumindest zwei Antriebsrollen ( 24 ) bestehende Rolleneinheiten ( 31 ) aufweist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 14, characterized in that the drive unit ( 13 ) several in the pulling direction ( 4 ) arranged one behind the other, each of at least two drive rollers ( 24 ) existing role units ( 31 ) having. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebseinheit ( 13 ) mehrere in Ziehrichtung ( 4 ) hintereinander angeordnete, jeweils aus zumindest zwei Antriebsrollen ( 24 ) bestehende Rolleneinheiten ( 31 ) aufweist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 14, characterized in that the drive unit ( 13 ) several in the pulling direction ( 4 ) arranged one behind the other, each of at least two drive rollers ( 24 ) existing role units ( 31 ) having. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 10 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebseinheit ( 13 ) mehrere in Ziehrichtung ( 4 ) hintereinander angeordnete, jeweils aus zumindest zwei Antriebsrollen ( 24 ) bestehende Rolleneinheiten ( 31 ) aufweist. Contraption ( 1 ) according to at least one of claims 10 to 14, characterized in that the drive unit ( 13 ) several in the pulling direction ( 4 ) arranged one behind the other, each of at least two drive rollers ( 24 ) existing role units ( 31 ) having.
  16. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) relativ zueinander verschiebbar sind. Contraption ( 1 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) relativ zueinander verschiebbar sind. Contraption ( 1 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) relativ zueinander verschiebbar sind. Contraption ( 1 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) relativ zueinander verschiebbar sind. Contraption ( 1 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) relativ zueinander verschiebbar sind. Contraption ( 1 Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) relativ zueinander verschiebbar sind. Contraption ( 1 ) according to claim 15, characterized in that the roller units ( ) according to claim 15, characterized in that the roller units ( 31 31 ) are displaceable relative to each other. ) are displaceable relative to each other.
  17. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) derart relativ zueinander verschiebbar sind, dass die Kontaktpunkte ( 32 ) zwischen den jeweils auf die gleiche Profilseite wirkenden Antriebsrollen ( 24 ) und dem Profil ( 3 ) auf einer Krümmungsbahn liegen. Contraption ( 1 ) according to claims 15 or 16, characterized in that the roller units ( 31 ) are displaceable relative to one another such that the contact points ( 32 ) between the respective acting on the same profile side drive rollers ( 24 ) and the profile ( 3 ) lie on a curvature path. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) derart relativ zueinander verschiebbar sind, dass die Kontaktpunkte ( 32 ) zwischen den jeweils auf die gleiche Profilseite wirkenden Antriebsrollen ( 24 ) und dem Profil ( 3 ) auf einer Krümmungsbahn liegen. Contraption ( 1 ) according to claims 15 or 16, characterized in that the roller units ( 31 ) are displaceable relative to one another such that the contact points ( 32 ) between the respective acting on the same profile side drive rollers ( 24 ) and the profile ( 3 ) lie on a curvature path. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) derart relativ zueinander verschiebbar sind, dass die Kontaktpunkte ( 32 ) zwischen den jeweils auf die gleiche Profilseite wirkenden Antriebsrollen ( 24 ) und dem Profil ( 3 ) auf einer Krümmungsbahn liegen. Contraption ( 1 ) according to claims 15 or 16, characterized in that the roller units ( 31 ) are displaceable relative to one another such that the contact points ( 32 ) between the respective acting on the same profile side drive rollers ( 24 ) and the profile ( 3 ) lie on a curvature path. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) derart relativ zueinander verschiebbar sind, dass die Kontaktpunkte ( 32 ) zwischen den jeweils auf die gleiche Profilseite wirkenden Antriebsrollen ( 24 ) und dem Profil ( 3 ) auf einer Krümmungsbahn liegen. Contraption ( 1 ) according to claims 15 or 16, characterized in that the roller units ( 31 ) are displaceable relative to one another such that the contact points ( 32 ) between the respective acting on the same profile side drive rollers ( 24 ) and the profile ( 3 ) lie on a curvature path. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) derart relativ zueinander verschiebbar sind, dass die Kontaktpunkte ( 32 ) zwischen den jeweils auf die gleiche Profilseite wirkenden Antriebsrollen ( 24 ) und dem Profil ( 3 ) auf einer Krümmungsbahn liegen. Contraption ( 1 ) according to claims 15 or 16, characterized in that the roller units ( 31 ) are displaceable relative to one another such that the contact points ( 32 ) between the respective acting on the same profile side drive rollers ( 24 ) and the profile ( 3 ) lie on a curvature path. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) derart relativ zueinander verschiebbar sind, dass die Kontaktpunkte ( 32 ) zwischen den jeweils auf die gleiche Profilseite wirkenden Antriebsrollen ( 24 ) und dem Profil ( 3 ) auf einer Krümmungsbahn liegen. Contraption ( 1 ) according to claims 15 or 16, characterized in that the roller units ( 31 ) are displaceable relative to one another such that the contact points ( 32 ) between the respective acting on the same profile side drive rollers ( 24 ) and the profile ( 3 ) lie on a curvature path. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) derart relativ zueinander verschiebbar sind, dass die Kontaktpunkte ( 32 ) zwischen den jeweils auf die gleiche Profilseite wirkenden Antriebsrollen ( 24 ) und dem Profil ( 3 ) auf einer Krümmungsbahn liegen. Contraption ( 1 ) according to claims 15 or 16, characterized in that the roller units ( 31 ) are displaceable relative to one another such that the contact points ( 32 ) between the respective acting on the same profile side drive rollers ( 24 ) and the profile ( 3 ) lie on a curvature path. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) derart relativ zueinander verschiebbar sind, dass die Kontaktpunkte ( 32 ) zwischen den jeweils auf die gleiche Profilseite wirkenden Antriebsrollen ( 24 ) und dem Profil ( 3 ) auf einer Krümmungsbahn liegen. Contraption ( 1 ) according to claims 15 or 16, characterized in that the roller units ( 31 ) are displaceable relative to one another such that the contact points ( 32 ) between the respective acting on the same profile side drive rollers ( 24 ) and the profile ( 3 ) lie on a curvature path. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) derart relativ zueinander verschiebbar sind, dass die Kontaktpunkte ( 32 ) zwischen den jeweils auf die gleiche Profilseite wirkenden Antriebsrollen ( 24 ) und dem Profil ( 3 ) auf einer Krümmungsbahn liegen. Contraption ( 1 ) according to claims 15 or 16, characterized in that the roller units ( 31 ) are displaceable relative to one another such that the contact points ( 32 ) between the respective acting on the same profile side drive rollers ( 24 ) and the profile ( 3 ) lie on a curvature path. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) derart relativ zueinander verschiebbar sind, dass die Kontaktpunkte ( 32 ) zwischen den jeweils auf die gleiche Profilseite wirkenden Antriebsrollen ( 24 ) und dem Profil ( 3 ) auf einer Krümmungsbahn liegen. Contraption ( 1 ) according to claims 15 or 16, characterized in that the roller units ( 31 ) are displaceable relative to one another such that the contact points ( 32 ) between the respective acting on the same profile side drive rollers ( 24 ) and the profile ( 3 ) lie on a curvature path. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) derart relativ zueinander verschiebbar sind, dass die Kontaktpunkte ( 32 ) zwischen den jeweils auf die gleiche Profilseite wirkenden Antriebsrollen ( 24 ) und dem Profil ( 3 ) auf einer Krümmungsbahn liegen. Contraption ( 1 ) according to claims 15 or 16, characterized in that the roller units ( 31 ) are displaceable relative to one another such that the contact points ( 32 ) between the respective acting on the same profile side drive rollers ( 24 ) and the profile ( 3 ) lie on a curvature path. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) derart relativ zueinander verschiebbar sind, dass die Kontaktpunkte ( 32 ) zwischen den jeweils auf die gleiche Profilseite wirkenden Antriebsrollen ( 24 ) und dem Profil ( 3 ) auf einer Krümmungsbahn liegen. Contraption ( 1 ) according to claims 15 or 16, characterized in that the roller units ( 31 ) are displaceable relative to one another such that the contact points ( 32 ) between the respective acting on the same profile side drive rollers ( 24 ) and the profile ( 3 ) lie on a curvature path. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) derart relativ zueinander verschiebbar sind, dass die Kontaktpunkte ( 32 ) zwischen den jeweils auf die gleiche Profilseite wirkenden Antriebsrollen ( 24 ) und dem Profil ( 3 ) auf einer Krümmungsbahn liegen. Contraption ( 1 ) according to claims 15 or 16, characterized in that the roller units ( 31 ) are displaceable relative to one another such that the contact points ( 32 ) between the respective acting on the same profile side drive rollers ( 24 ) and the profile ( 3 ) lie on a curvature path. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) derart relativ zueinander verschiebbar sind, dass die Kontaktpunkte ( 32 ) zwischen den jeweils auf die gleiche Profilseite wirkenden Antriebsrollen ( 24 ) und dem Profil ( 3 ) auf einer Krümmungsbahn liegen. Contraption ( 1 ) according to claims 15 or 16, characterized in that the roller units ( 31 ) are displaceable relative to one another such that the contact points ( 32 ) between the respective acting on the same profile side drive rollers ( 24 ) and the profile ( 3 ) lie on a curvature path. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) derart relativ zueinander verschiebbar sind, dass die Kontaktpunkte ( 32 ) zwischen den jeweils auf die gleiche Profilseite wirkenden Antriebsrollen ( 24 ) und dem Profil ( 3 ) auf einer Krümmungsbahn liegen. Contraption ( 1 ) according to claims 15 or 16, characterized in that the roller units ( 31 ) are displaceable relative to one another such that the contact points ( 32 ) between the respective acting on the same profile side drive rollers ( 24 ) and the profile ( 3 ) lie on a curvature path. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) derart relativ zueinander verschiebbar sind, dass die Kontaktpunkte ( 32 ) zwischen den jeweils auf die gleiche Profilseite wirkenden Antriebsrollen ( 24 ) und dem Profil ( 3 ) auf einer Krümmungsbahn liegen. Contraption ( 1 ) according to claims 15 or 16, characterized in that the roller units ( 31 ) are displaceable relative to one another such that the contact points ( 32 ) between the respective acting on the same profile side drive rollers ( 24 ) and the profile ( 3 ) lie on a curvature path. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) derart relativ zueinander verschiebbar sind, dass die Kontaktpunkte ( 32 ) zwischen den jeweils auf die gleiche Profilseite wirkenden Antriebsrollen ( 24 ) und dem Profil ( 3 ) auf einer Krümmungsbahn liegen. Contraption ( 1 ) according to claims 15 or 16, characterized in that the roller units ( 31 ) are displaceable relative to one another such that the contact points ( 32 ) between the respective acting on the same profile side drive rollers ( 24 ) and the profile ( 3 ) lie on a curvature path. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) derart relativ zueinander verschiebbar sind, dass die Kontaktpunkte ( 32 ) zwischen den jeweils auf die gleiche Profilseite wirkenden Antriebsrollen ( 24 ) und dem Profil ( 3 ) auf einer Krümmungsbahn liegen. Contraption ( 1 ) according to claims 15 or 16, characterized in that the roller units ( 31 ) are displaceable relative to one another such that the contact points ( 32 ) between the respective acting on the same profile side drive rollers ( 24 ) and the profile ( 3 ) lie on a curvature path. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) derart relativ zueinander verschiebbar sind, dass die Kontaktpunkte ( 32 ) zwischen den jeweils auf die gleiche Profilseite wirkenden Antriebsrollen ( 24 ) und dem Profil ( 3 ) auf einer Krümmungsbahn liegen. Contraption ( 1 ) according to claims 15 or 16, characterized in that the roller units ( 31 ) are displaceable relative to one another such that the contact points ( 32 ) between the respective acting on the same profile side drive rollers ( 24 ) and the profile ( 3 ) lie on a curvature path. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) derart relativ zueinander verschiebbar sind, dass die Kontaktpunkte ( 32 ) zwischen den jeweils auf die gleiche Profilseite wirkenden Antriebsrollen ( 24 ) und dem Profil ( 3 ) auf einer Krümmungsbahn liegen. Contraption ( 1 ) according to claims 15 or 16, characterized in that the roller units ( 31 ) are displaceable relative to one another such that the contact points ( 32 ) between the respective acting on the same profile side drive rollers ( 24 ) and the profile ( 3 ) lie on a curvature path. Vorrichtung ( 1 ) nach den Ansprüchen 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Rolleneinheiten ( 31 ) derart relativ zueinander verschiebbar sind, dass die Kontaktpunkte ( 32 ) zwischen den jeweils auf die gleiche Profilseite wirkenden Antriebsrollen ( 24 ) und dem Profil ( 3 ) auf einer Krümmungsbahn liegen. Contraption ( 1 ) according to claims 15 or 16, characterized in that the roller units ( 31 ) are displaceable relative to one another such that the contact points ( 32 ) between the respective acting on the same profile side drive rollers ( 24 ) and the profile ( 3 ) lie on a curvature path.
  18. Vorrichtung ( 1 Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in Ziehrichtung ( ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that in the pulling direction ( 4 4th ) hinter dem Umformwerkzeug ( ) behind the forming tool ( 5 5 ) eine aus mehreren drehbeweglichen Walzen ( ) one of several rotatable rollers ( 15 15th , , 33 33 ) bestehende Biegevorrichtung ( ) existing bending device ( 16 16 ) vorgesehen ist, wobei die Kontaktpunkte ( ) is provided, the contact points ( 35 35 ) zwischen einer auf einen Profilabschnitt, insbesondere eine Seitenwand ( ) between one on a profile section, in particular a side wall ( 26 26th , , 27 27 ) des Profils ( ) of the profile ( 3 3 ), wirkenden Gruppe von Walzen ( ), acting group of rollers ( 15 15th , , 33 33 ) und dem Profil ( ) and the profile ( 3 3 ) auf einer Krümmungsbahn angeordnet sind. ) are arranged on a curvature path. Contraption ( Contraption ( 1 1 ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that in the pulling direction ( ) according to at least one of the preceding claims, characterized in that in the pulling direction ( 4 4th ) behind the forming tool ( ) behind the forming tool ( 5 5 ) one of several rotatable rollers ( ) one of several rotatable rollers ( 15 15th . . 33 33 ) existing bending device ( ) existing bending device ( 16 16 ), the contact points ( ), the contact points ( 35 35 ) between one on a profile section, in particular a side wall ( ) between one on a profile section, in particular a side wall ( 26 26th . . 27 27 ) of the profile ( ) of the profile ( 3 3 ), acting group of rolls ( ), acting group of rolls ( 15 15th . . 33 33 ) and the profile ( ) and the profile ( 3 3 ) are arranged on a curvature path. ) are arranged on a curvature path.
  19. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides. Vorrichtung ( 1 ) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehachsen ( 34 ) der Walzen ( 15 , 33 ) senkrecht zu einem Boden ( 25 ) des in dem Umformwerkzeug ( 5 ) erzeugten Profils ( 3 ) ausgerichtet sind und die Walzen ( 15 , 33 ) zumindest eine Seitenwand ( 26 , 27 ) des Profils ( 3 ) zur Übertragung einer Kraft beidseitig einschließen. Contraption ( 1 ) according to claim 18, characterized in that the axes of rotation ( 34 ) of the rolls ( 15 . 33 ) perpendicular to a floor ( 25 ) of the in the forming tool ( 5 ) generated profile ( 3 ) and the rollers ( 15 . 33 ) at least one side wall ( 26 . 27 ) of the profile ( 3 ) for transmitting a force on both sides.
  20. Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 18 oder 19, dadurch gekennzeichnet, dass die Walzen ( 15 , 33 ) jeweils in einer senkrecht zu der Drehachse ( Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 18 oder 19, dadurch gekennzeichnet, dass die Walzen ( 15 , 33 ) jeweils in einer senkrecht zu der Drehachse ( Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 18 oder 19, dadurch gekennzeichnet, dass die Walzen ( 15 , 33 ) jeweils in einer senkrecht zu der Drehachse ( Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 18 oder 19, dadurch gekennzeichnet, dass die Walzen ( 15 , 33 ) jeweils in einer senkrecht zu der Drehachse ( Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 18 oder 19, dadurch gekennzeichnet, dass die Walzen ( 15 , 33 ) jeweils in einer senkrecht zu der Drehachse ( Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 18 oder 19, dadurch gekennzeichnet, dass die Walzen ( 15 , 33 ) jeweils in einer senkrecht zu der Drehachse ( Vorrichtung ( 1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 18 oder 19, dadurch gekennzeichnet, dass die Walzen ( 15 , 33 ) jeweils in einer senkrecht zu der Drehachse ( 34 34 ) ausgebildeten Ebene verschiebbar sind. ) trained level can be moved. Contraption ( Contraption ( 1 1 ) according to at least one of claims 18 or 19, characterized in that the rollers ( ) according to at least one of claims 18 or 19, characterized in that the rollers ( 15 15th . . 33 33 ) each in a direction perpendicular to the axis of rotation ( ) each in a direction perpendicular to the axis of rotation ( 34 34 ) trained level are displaceable. ) trained level are displaceable.
DE200510031437 2005-07-04 2005-07-04 Method for producing strip profiles by pulling through dies with pivot mounted adjustable outer sections Ceased DE102005031437A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200510031437 DE102005031437A1 (en) 2005-07-04 2005-07-04 Method for producing strip profiles by pulling through dies with pivot mounted adjustable outer sections

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200510031437 DE102005031437A1 (en) 2005-07-04 2005-07-04 Method for producing strip profiles by pulling through dies with pivot mounted adjustable outer sections

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102005031437A1 true DE102005031437A1 (en) 2007-01-11

Family

ID=37562466

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200510031437 Ceased DE102005031437A1 (en) 2005-07-04 2005-07-04 Method for producing strip profiles by pulling through dies with pivot mounted adjustable outer sections

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102005031437A1 (en)

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102011007590A1 (en) 2011-04-18 2012-10-18 Technische Universität Dresden Bending by drawing through a die, comprises forming material by passing through forming tool, where material before forming is regionally heated and after forming is regionally cooled such that material properties are regionally adjusted
WO2012152926A1 (en) 2011-05-12 2012-11-15 Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover Fixing two profiled components to one another
DE102011117769A1 (en) 2011-11-07 2013-05-08 BU + ENGINEERING GmbH Roll forming shape bending method for manufacturing geometry variable profile components used in automotive sector, involves providing chain of modular forming-modules, where module realizes absorbing reaction force for technical functions
DE102011118784A1 (en) 2011-11-10 2013-05-16 BU + ENGINEERING GmbH Rolling profiled bending method for manufacturing variable geometry profile components in automobile sector, involves concatenating shaping modules that exhibit technical functions such as reaction force absorbing function
DE102012220817B3 (en) * 2012-11-14 2013-11-28 ATG Automations-Technik Gröditz GmbH & Co. KG Feeding device for translatory movement of band-shaped workpiece, particularly formed piece, along drawing axis, comprises workpiece clamping unit for gripping band-shaped workpiece, which is arranged on carriage movable along guide
CN106270145A (en) * 2016-08-05 2017-01-04 韩志刚 A kind of hot bending shaped steel and former thereof and production technology

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102011007590A1 (en) 2011-04-18 2012-10-18 Technische Universität Dresden Bending by drawing through a die, comprises forming material by passing through forming tool, where material before forming is regionally heated and after forming is regionally cooled such that material properties are regionally adjusted
DE102011007590B4 (en) * 2011-04-18 2012-12-20 Technische Universität Dresden Method and device for sliding bending
WO2012152926A1 (en) 2011-05-12 2012-11-15 Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover Fixing two profiled components to one another
DE102011117769A1 (en) 2011-11-07 2013-05-08 BU + ENGINEERING GmbH Roll forming shape bending method for manufacturing geometry variable profile components used in automotive sector, involves providing chain of modular forming-modules, where module realizes absorbing reaction force for technical functions
DE102011118784A1 (en) 2011-11-10 2013-05-16 BU + ENGINEERING GmbH Rolling profiled bending method for manufacturing variable geometry profile components in automobile sector, involves concatenating shaping modules that exhibit technical functions such as reaction force absorbing function
DE102012220817B3 (en) * 2012-11-14 2013-11-28 ATG Automations-Technik Gröditz GmbH & Co. KG Feeding device for translatory movement of band-shaped workpiece, particularly formed piece, along drawing axis, comprises workpiece clamping unit for gripping band-shaped workpiece, which is arranged on carriage movable along guide
CN106270145A (en) * 2016-08-05 2017-01-04 韩志刚 A kind of hot bending shaped steel and former thereof and production technology

Similar Documents

Publication Publication Date Title
CN100478123C (en) Stainless-steel band special apparatus for steel-aluminum composite contact rail
DE102004056147B3 (en) Reduction of tubes over a stepped mandrel for producing hollow shafts with undercut in one operation
DE10113610C2 (en) Method and rolling device for forming thick-profiled one-piece rolling stock
DE10100868B4 (en) Cold rolling forming machine and tool for making flange-shaped products or flanges from a cylindrical precursor
EP1700647B1 (en) Bending apparatus for tubular and rod-like workpieces and wiper die
EP2512702B1 (en) Method and device for producing a half-shell part
EP1542816B1 (en) Bending machine
EP1370380B1 (en) Strip guide for a strip-casting unit and adjusting device for the roller segments thereof
DE10122657B4 (en) Traction unit for a drawing machine and method for drawing a drawn material with this traction unit and discontinuous drawing machine
EP1375023B1 (en) Method of deforming a metallic flat material, method of production of a composite material as well as apparatuses for carrying out these methods
DE4140729C2 (en) Method and device for producing heat exchanger elements
EP1256392B1 (en) Drawing unit for drawing of elongated products and drawing machine
DE10232098B4 (en) Device for producing pipes from sheet metal
DE102004021695B4 (en) Method for producing a link plate and a link plate
DE102011115219A1 (en) Method for preparing metal sheet component for motor vehicle chassis, involves arranging board of metal sheet component material to form sheet material, and completely forming metal sheet component having edge with enlarged edge radius
EP2701861B1 (en) Method and device for producing flangeless drawn parts
EP2739504B1 (en) Automotive vehicle and process of manufacturing such an automotive vehicle
DE10118032A1 (en) Pipe-drawing process involves exerting traction forces via drawing sector already passed through effective drawing cross section
EP2709791A2 (en) Device and method for producing a customized sheet metal strip or metal profile
EP3060825A2 (en) Composite brake disc and method and device for producing same
EP2024111B1 (en) Device and method for producing profiled bodies
DE102004020905A1 (en) Method for producing a link plate
DE2549230C2 (en)
EP1993749B1 (en) Rolling method for rolled material for introducing a step in the rolled material
DE102011015570A1 (en) Bending head for bending rod and tubular workpieces

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R082 Change of representative

Representative=s name: SCHEFFLER, JOERG, DIPL.-ING., DE

Representative=s name: PATENTANWALTSKANZLEI DIPL.-ING. JOERG SCHEFFLE, DE

Representative=s name: JOERG SCHEFFLER, DE

R082 Change of representative

Representative=s name: SCHEFFLER, JOERG, DIPL.-ING., DE

Representative=s name: PATENTANWALTSKANZLEI DIPL.-ING. JOERG SCHEFFLE, DE

R012 Request for examination validly filed

Effective date: 20120611

R016 Response to examination communication
R016 Response to examination communication
R082 Change of representative

Representative=s name: SCHEFFLER, JOERG, DIPL.-ING., DE

R016 Response to examination communication
R016 Response to examination communication
R082 Change of representative
R002 Refusal decision in examination/registration proceedings
R003 Refusal decision now final