WO2014026808A1 - Independent suspension - Google Patents

Independent suspension Download PDF

Info

Publication number
WO2014026808A1
WO2014026808A1 PCT/EP2013/064752 EP2013064752W WO2014026808A1 WO 2014026808 A1 WO2014026808 A1 WO 2014026808A1 EP 2013064752 W EP2013064752 W EP 2013064752W WO 2014026808 A1 WO2014026808 A1 WO 2014026808A1
Authority
WO
WIPO (PCT)
Prior art keywords
steering knuckle
axis
arm
carrier
rotation
Prior art date
Application number
PCT/EP2013/064752
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Klaus Gell
Original Assignee
Zf Friedrichshafen Ag
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102012214352.1A priority Critical patent/DE102012214352A1/en
Priority to DE102012214352.1 priority
Application filed by Zf Friedrichshafen Ag filed Critical Zf Friedrichshafen Ag
Publication of WO2014026808A1 publication Critical patent/WO2014026808A1/en

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60GVEHICLE SUSPENSION ARRANGEMENTS
    • B60G3/00Resilient suspensions for a single wheel
    • B60G3/18Resilient suspensions for a single wheel with two or more pivoted arms, e.g. parallelogram
    • B60G3/20Resilient suspensions for a single wheel with two or more pivoted arms, e.g. parallelogram all arms being rigid
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60GVEHICLE SUSPENSION ARRANGEMENTS
    • B60G11/00Resilient suspensions characterised by arrangement, location or kind of springs
    • B60G11/26Resilient suspensions characterised by arrangement, location or kind of springs having fluid springs only, e.g. hydropneumatic springs
    • B60G11/28Resilient suspensions characterised by arrangement, location or kind of springs having fluid springs only, e.g. hydropneumatic springs characterised by means specially adapted for attaching the spring to axle or sprung part of the vehicle
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60GVEHICLE SUSPENSION ARRANGEMENTS
    • B60G13/00Resilient suspensions characterised by arrangement, location or type of vibration dampers
    • B60G13/001Arrangements for attachment of dampers
    • B60G13/005Arrangements for attachment of dampers characterised by the mounting on the axle or suspension arm of the damper unit
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60GVEHICLE SUSPENSION ARRANGEMENTS
    • B60G7/00Pivoted suspension arms; Accessories thereof
    • B60G7/008Attaching arms to unsprung part of vehicle
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
    • B62DMOTOR VEHICLES; TRAILERS
    • B62D7/00Steering linkage; Stub axles or their mountings
    • B62D7/18Steering knuckles; King pins
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60GVEHICLE SUSPENSION ARRANGEMENTS
    • B60G2200/00Indexing codes relating to suspension types
    • B60G2200/10Independent suspensions
    • B60G2200/14Independent suspensions with lateral arms
    • B60G2200/144Independent suspensions with lateral arms with two lateral arms forming a parallelogram
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60GVEHICLE SUSPENSION ARRANGEMENTS
    • B60G2200/00Indexing codes relating to suspension types
    • B60G2200/40Indexing codes relating to the wheels in the suspensions
    • B60G2200/44Indexing codes relating to the wheels in the suspensions steerable
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60GVEHICLE SUSPENSION ARRANGEMENTS
    • B60G2204/00Indexing codes related to suspensions per se or to auxiliary parts
    • B60G2204/10Mounting of suspension elements
    • B60G2204/12Mounting of springs or dampers
    • B60G2204/126Mounting of pneumatic springs
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60GVEHICLE SUSPENSION ARRANGEMENTS
    • B60G2204/00Indexing codes related to suspensions per se or to auxiliary parts
    • B60G2204/10Mounting of suspension elements
    • B60G2204/12Mounting of springs or dampers
    • B60G2204/129Damper mount on wheel suspension or knuckle
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60GVEHICLE SUSPENSION ARRANGEMENTS
    • B60G2204/00Indexing codes related to suspensions per se or to auxiliary parts
    • B60G2204/10Mounting of suspension elements
    • B60G2204/14Mounting of suspension arms
    • B60G2204/148Mounting of suspension arms on the unsprung part of the vehicle, e.g. wheel knuckle or rigid axle
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60GVEHICLE SUSPENSION ARRANGEMENTS
    • B60G2204/00Indexing codes related to suspensions per se or to auxiliary parts
    • B60G2204/10Mounting of suspension elements
    • B60G2204/14Mounting of suspension arms
    • B60G2204/148Mounting of suspension arms on the unsprung part of the vehicle, e.g. wheel knuckle or rigid axle
    • B60G2204/1484Mounting of suspension arms on the unsprung part of the vehicle, e.g. wheel knuckle or rigid axle on an intermediate upright strut upon which the stub axle is pivoted
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60GVEHICLE SUSPENSION ARRANGEMENTS
    • B60G2206/00Indexing codes related to the manufacturing of suspensions: constructional features, the materials used, procedures or tools
    • B60G2206/01Constructional features of suspension elements, e.g. arms, dampers, springs
    • B60G2206/50Constructional features of wheel supports or knuckles, e.g. steering knuckles, spindle attachments
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60GVEHICLE SUSPENSION ARRANGEMENTS
    • B60G2300/00Indexing codes relating to the type of vehicle
    • B60G2300/02Trucks; Load vehicles
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60GVEHICLE SUSPENSION ARRANGEMENTS
    • B60G2300/00Indexing codes relating to the type of vehicle
    • B60G2300/02Trucks; Load vehicles
    • B60G2300/026Heavy duty trucks
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60GVEHICLE SUSPENSION ARRANGEMENTS
    • B60G2300/00Indexing codes relating to the type of vehicle
    • B60G2300/14Buses

Abstract

The invention relates to an independent suspension for a commercial vehicle, comprising a steering knuckle, which is arranged on a steering knuckle pin in a rotatable manner about a first rotational axis and which comprises a wheel hub; a steering knuckle carrier, which is connected to the steering knuckle by means of the steering knuckle pin; a vibration damper and a spring element, each of which can be fixed to a fixing element formed on the steering knuckle carrier and to another fixing element of the vehicle body; and at least one upper transverse link and at least one lower transverse link, which are at least indirectly connected to the steering knuckle and to another fixing means of the vehicle body. The upper transverse link is arranged above the steering knuckle carrier in the installed position, and the lower transverse link is arranged below the upper transverse link in the installed position. The invention is characterized in that the upper transverse link is fixed to the steering knuckle pin and is rotatably supported about a second steering knuckle-side rotational axis; the lower transverse link is supported on the steering knuckle carrier in a rotatable manner about a third steering knuckle-side rotational axis of the lower transverse link; and the third steering knuckle-side rotational axis of the lower transverse link is radially spaced from the first rotational axis of the steering knuckle.

Description

Einzelradaufhängung  independent suspension
Die Erfindung betrifft eine Einzelradaufhängung für ein Nutzfahrzeug. The invention relates to an independent suspension for a commercial vehicle.
Eine gattungsgemäße Einzelradaufhängung für ein Kraftfahrzeug mit einem Achsschenkel mit Radnabe, einem Achsschenkelträger, einem oberen Querlenker und einem unteren Querlenker ist beispielsweise aus der EP 0 935 537 B1 bekannt. A generic independent wheel suspension for a motor vehicle with a steering knuckle with a wheel hub, a steering knuckle, an upper wishbone and a lower wishbone is known for example from EP 0 935 537 B1.
In der heutigen Zeit werden hohe Anforderungen an einen wirtschaftlichen Einsatz der Nutzfahrzeuge gestellt. Insbesondere wird eine optimale Ausnutzung des Ladeplatzes, oder des Innenraums bei einem Omnibus, immer wichtiger. Das heißt, dass die Einzelradaufhängungen für ein Fahrzeug so konstruiert werden müssen, dass der Zwischenraum zwischen zwei Einzelradaufhängungen, welche an beiden Seiten eines Fahrzeugs an der Fahrzeugkarosserie festgelegt sind, mit möglichst nur minimalen Einbußen, idealerweise vollständig benutzbar sein muss. Today, high demands are placed on the economical use of commercial vehicles. In particular, an optimal utilization of the loading space, or the interior of a bus, is becoming increasingly important. That is, the independent wheel suspensions for a vehicle must be designed so that the gap between two independent wheel suspensions, which are fixed to both sides of a vehicle to the vehicle body, with as little loss as possible, ideally be fully usable.
Der in EP 0 935 537 B1 offenbarte Achsschenkel ist mit Hilfe eines Achsschenkelbolzens mit dem Achsschenkelträger drehbar verbunden. Der untere Querlenker ist mit einem Kugelgelenk an der Unterseite des Achsschenkelträgers angebracht. Oberhalb des unteren Querlenkers ist der obere Querlenker über ein Kegelrollenlagerpaar an dem oberen Teil des Achsschenkelträgers festgelegt. The steering knuckle disclosed in EP 0 935 537 B1 is rotatably connected to the steering knuckle carrier with the aid of a steering knuckle pin. The lower wishbone is mounted with a ball joint on the underside of the steering knuckle. Above the lower wishbone, the upper wishbone is fixed to the upper part of the steering knuckle carrier via a pair of tapered roller bearings.
Bei der in EP 0 935 537 B1 beschriebenen Ausführungsvariante ragen die Querlenker zusammen mit dem Achsschenkelträger sehr weit in Richtung der Fahrzeugmitte hinein und begrenzen somit sehr stark den Zwischenraum zwischen zwei Einzelradaufhängungen eines Fahrzeugs. In the embodiment variant described in EP 0 935 537 B1, the control arms protrude very far in the direction of the center of the vehicle, together with the steering knuckle carrier, and thus severely limit the space between two independent wheel suspensions of a vehicle.
Eine ähnliche Einzelradaufhängung ist in der EP 1 985 474 A2 und in der DE 20 2008 017 914 U1 offenbart. Auch dort sind die Querlenker an einem Achsschenkelträger befestigt, wobei dieser mittels eines Achsschenkelbolzens mit dem Achsschenkel verbunden ist. Eine optimale Ausnutzung des Zwischenraums zwischen zwei Einzelradaufhängungen ist in diesen Druckschriften nicht angestrebt und kann auch nicht gewährleistet werden. A similar independent suspension is disclosed in EP 1 985 474 A2 and in DE 20 2008 017 914 U1. Also there, the wishbone are attached to a steering knuckle, which is connected by means of a kingpin with the steering knuckle. An optimal utilization of the gap between two Independent suspensions is not sought in these documents and can not be guaranteed.
Die DE 10 2007 047 791 A1 offenbart eine Einzelradaufhängung für Fahrzeuge, welche obere und untere Querlenker aufweist, wobei diese an jeweils einem Ende an dem Achsschenkelbolzen angebracht und an jeweils gegenüberliegendem Ende der Querlenker an dem Fahrzeugrahmen festgelegt sind. Der Achsschenkel ist mittels zwei Lager drehbar an dem Achsschenkelbolzen gelagert. DE 10 2007 047 791 A1 discloses an independent suspension for vehicles, which has upper and lower control arms, which are attached to one end of the kingpin and fixed to each opposite end of the wishbone on the vehicle frame. The steering knuckle is rotatably supported by two bearings on the kingpin.
Auf die Verwendung eines Achsschenkelträgers wurde verzichtet, stattdessen wurde zwischen den Lagerstellen des Achsschenkels ein Federträger eingesetzt, welcher ein Feder-Dämpfer-Modul, oder stattdessen einen Schwingungsdämpfer und eine Luftfeder trägt, wobei sich diese einerseits an dem Federträger und andererseits an einem Befestigungselement des Fahrzeugrahmens abstützen und die vertikalen Relativbewegungen des Fahrzeugrahmens gegenüber der Straßenoberfläche dämpfend aufnehmen. The use of a stub axle carrier has been omitted, instead a spring carrier was used between the bearing points of the stub axle, which carries a spring-damper module, or instead a vibration damper and an air spring, which on the one hand on the spring carrier and on the other hand on a fastening element of the vehicle frame support and absorb the vertical relative movements of the vehicle frame against the road surface damping.
Da die Querlenker zumindest mittelbar an dem Achsschenkelbolzen befestigt sind, und diese somit näher zum Rad angeordnet sind, ist der Abstand zwischen den Querlenkern an je einer Seite des Fahrzeugs deutlich größer. Somit ergibt sich ein deutlicher Platzvorteil. Since the wishbones are at least indirectly attached to the kingpin, and these are thus arranged closer to the wheel, the distance between the wishbones on each side of the vehicle is significantly larger. This results in a significant space advantage.
Die oberen, sowie die unteren Querlenker sind so angebracht, dass diese nur eine vertikale Bewegung des Achsschenkelbolzens erlauben Der Federträger ist zwischen den Lagerstellen des Achsschenkels an dem Achsschenkelbolzen mittels einer Presspassung befestigt. Dadurch wird ein Verdrehen des Federträgers an dem Achsschenkelbolzen nur durch die Reibung zwischen der Oberfläche des Achsschenkelbolzens und der damit in Reibkontakt stehenden Innenoberfläche des Federträgers verhindert. Da der Achsschenkelbolzen an der Befestigungsstelle des Federträgers zylinderförmig ausgeführt ist und einen konstanten Radius aufweist, kann es in Extremsituationen zu einer Verdrehung des Federträgers relativ zum Achsschenkelbolzen kommen, was zu einer unerwünschten Veränderung der definierten Achsgeometrie führen würde. Dieser Nachteil kann zwar durch weitere Maßnahmen, wie beispielsweise eine zusätzli- che Stoffschlüssige Verbindung der beiden Bauteile Achsschenkelbolzen und Federträger verhindert werden, was jedoch zusätzlichen Aufwand und auch zusätzliche Kosten verursachen würde. The upper and the lower wishbones are mounted so that they allow only a vertical movement of the kingpin The spring carrier is secured between the bearing points of the steering knuckle on the kingpin by means of a press fit. As a result, a rotation of the spring carrier on the kingpin is prevented only by the friction between the surface of the kingpin and thus standing in frictional contact with the inner surface of the spring carrier. Since the kingpin is designed to be cylindrical at the attachment point of the spring carrier and has a constant radius, it may in extreme situations to a rotation of the spring carrier relative to the kingpin, which would lead to an undesirable change in the defined axle geometry. Although this disadvantage can be overcome by further measures, such as an additional cohesive connection of the two components kingpin and spring carrier are prevented, which would cause additional effort and additional costs.
Ausgehend von dem erwähnten Stand der Technik, liegt der vorliegenden Erfindung die Aufgabe zugrunde eine Kosten optimierte Einzelradaufhängung für Nutzfahrzeuge so zu konstruieren, dass diese eine optimale Raumausnutzung zwischen den an beiden Seiten des Fahrzeugs angebrachten Einzelradaufhängungen bietet, sowie eine Veränderung der Achsgeometrie der Einzelradaufhängung bei Extrembelastungen verhindert. Based on the cited prior art, the present invention has the object to construct a cost-optimized independent suspension for commercial vehicles so that it provides optimum space utilization between mounted on both sides of the vehicle independent suspension, as well as a change in the axle geometry of the independent suspension under extreme loads prevented.
Diese Aufgabe wird durch die Merkmale des Patentanspruchs 1 gelöst. Weitere vorteilhafte Ausgestaltungen der erfindungsgemäßen Einzelradaufhängung für Fahrzeuge gehen aus den Unteransprüchen und den Figuren hervor. This object is solved by the features of patent claim 1. Further advantageous embodiments of the independent suspension for vehicles according to the invention will become apparent from the dependent claims and the figures.
Demnach wird eine Einzelradaufhängung für ein Nutzfahrzeug vorgeschlagen, umfassend einen an einem Achsschenkelbolzen um eine erste Drehachse drehbar angeordneten Achsschenkel mit einer Radnabe, einen, durch den Achsschenkelbolzen mit dem Achsschenkel verbundenen Achsschenkelträger, einen Schwingungsdämpfer sowie ein Federelement, welche jeweils einerseits an einem am Achsschenkelträger ausgeführten Befestigungselement und andererseits an einem weiteren Befestigungselement der Fahrzeugkarosserie feslegbar sind, mindestens einen oberen Querlenker, sowie mindestens einen unteren Querlenker, wobei die Querlenker einerseits zumindest mittelbar mit dem Achsschenkel und andererseits mit einem weiteren Befestigungsmittel der Fahrzeugkarosserie verbunden sind, wobei der obere Querlenker in der Einbaulage oberhalb des Achsschenkelträgers angeordnet ist und wobei der untere Querlenker in der Einbaulage unterhalb des oberen Querlenkers angeordnet ist, bei der der obere Querlenker an dem Achsschenkelbolzen befestigt und um eine zweite achsschenkelsei- tige Drehachse des oberen Querlenkers drehbar gelagert ist, wobei der untere Querlenker an dem Achsschenkelträger um eine dritte achsschenkelseitige Drehachse des unteren Querlenkers drehbar gelagert ist, und wobei die dritte achsschenkelseitige Drehachse des unteren Querlenkers, radial von der ersten Drehachse des Achsschenkels beabstandet ist. Durch die Anordnung des oberen Querlenkers direkt an dem Achsschenkelbolzen kann der Abstand zwischen den gegenüberliegenden oberen Querlenkern am Fahrzeugrahmen entsprechend groß gewählt werden. Accordingly, an independent suspension is proposed for a commercial vehicle comprising a stub axle rotatably mounted on a stub axle about a first axis of rotation with a wheel hub, a stub axle connected to the stub axle by the stub axle, a vibration damper and a spring element each on the one hand on a stub axle carrier Fastening element and on the other hand can be feslegbar to another fastener of the vehicle body, at least one upper control arm, and at least one lower wishbone, wherein the wishbones are at least indirectly connected to the steering knuckle and on the other hand with a further fastening means of the vehicle body, wherein the upper wishbone in the installed position is arranged above the steering knuckle carrier and wherein the lower arm is arranged in the installed position below the upper arm, wherein the upper arm on the Ac is fastened and rotatably mounted about a second axis of rotation of the upper arm, the lower arm being rotatably mounted on the stub axle about a third axis of rotation of the lower arm, and wherein the third axis of rotation of the lower arm is radially of the first arm Rotary axis of the steering knuckle is spaced. Due to the arrangement of the upper control arm directly to the kingpin the distance between the opposite upper wishbones on the vehicle frame can be selected to be correspondingly large.
Der Achsschenkelträger übernimmt die Rolle eines Federträgers und trägt einen Schwingungsdämpfer sowie ein Federelement, welche sich an deren einem Ende an dem Achsschenkelträger und am anderen Ende an dem Fahrzeugrahmen abstützen. Da der untere Querlenker einerseits an dem Achsschenkelträger und andererseits an der Fahrzeugkarosserie befestigt ist, und nur eine vertikale Bewegung des Achsschenkels gegenüber dem Fahrzeugrahmen, jedoch keine horizontale Bewegung, hat der Achsschenkelträger keine Möglichkeit sich relativ zu dem Achsschenkelbolzen zu verdrehen, wodurch eine Veränderung der Achsgeometrie bei Extrembelastungen verhindert wird. The stub axle carrier assumes the role of a spring carrier and carries a vibration damper and a spring element, which are supported at one end to the stub axle carrier and at the other end to the vehicle frame. Since the lower arm is fixed on the one hand to the stub axle and the other on the vehicle body, and only a vertical movement of the stub axle relative to the vehicle frame, but no horizontal movement, the stub axle carrier has no possibility to rotate relative to the kingpin, creating a change in the axle geometry is prevented in extreme conditions.
Gemäß einer weiteren vorteilhaften Ausführungsvariante schneidet die zweite achsschenkelseitige Drehachse des oberen Querlenkers die erste Drehachse des Achsschenkels. Dadurch kann das Gewicht des oberen Querlenkers direkt in den Achsschenkelbolzen eingeleitet werden. According to a further advantageous embodiment variant, the second axis of rotation of the upper transverse arm of the upper arm cuts the first axis of rotation of the steering knuckle. As a result, the weight of the upper control arm can be introduced directly into the kingpin.
Es ist vorteilhaft des Schwingungsdämpfer und den Achsschenkelträger so anzuordnen, dass die Längserstreckungsachse des Schwingungsdämpfers die dritte achsschenkelseitige Drehachse des unteren Querlenkers schneidet. Somit können die vertikalen Bewegungen des Fahrzeugrahmens gegenüber dem Achsschenkelträger noch besser abgestützt und gedämpft werden. It is advantageous to arrange the vibration damper and the steering knuckle carrier in such a way that the longitudinal extension axis of the vibration damper intersects the third axis of the swivel axis of the lower transverse link. Thus, the vertical movements of the vehicle frame relative to the steering knuckle carrier can be better supported and damped.
Um das Wankverhalten des Fahrzeugs noch mehr zu stabilisieren können die Querlenker, gemäß einer weiteren vorteilhaften Ausführungsvariante, derart angeordnet sein, dass die dritte achsschenkelseitige Drehachse des unteren Querlenkers, sowie die zweite achsschenkelseitige Drehachse des oberen Querlenkers sich im einem Bauraum zwischen dem Achsschenkel und dem Federelement befinden. Gemäß einer weiteren vorteilhaften Variante kann der Achsschenkelträger S- Förmig ausgestaltet sein und beispielsweise einen ersten Erstreckungsabschnitt, einen zweiten Erstreckungsabschnitt und einen dritten Erstreckungsabschnitt aufweisen, welche durch einen ersten Biegeabschnitt und einen zweiten Biegeabschnitt miteinander verbunden sind. So kann der Achsschenkelträger entsprechend platzsparend in der Einzelradaufhängung verbaut werden und trotz dem genügend Platz für weitere Bauteile, wie einen Schwingungsdämpfer und ein Federelement bieten. In order to stabilize the roll behavior of the vehicle even more, the wishbones, according to a further advantageous embodiment, be arranged such that the third axis of rotation axis of the lower arm, and the second axis of rotation axis of the upper arm is in a space between the stub axle and the spring element are located. According to a further advantageous variant, the stub axle carrier may be configured S-shaped and have, for example, a first extension section, a second extension section and a third extension section, which are interconnected by a first bending section and a second bending section. Thus, the steering knuckle can be installed in accordance with space-saving in the independent suspension and despite the sufficient space for other components, such as a vibration damper and a spring element offer.
Die Befestigungselemente, zur Befestigung des Schwingungsdämpfers und/oder zur Befestigung eines den Fahrzeugrahmen stützenden Federelements können gemäß weiteren vorteilhaften Unteransprüchen direkt an dem Achsschenkelträger ausgeführt werden. The fastening elements, for fastening the vibration damper and / or for fastening a vehicle frame supporting the spring element can be performed directly on the steering knuckle in accordance with further advantageous subclaims.
Um das Gewicht des Achsschenkelträgers zu reduzieren, kann dieser einen Abschnitt mit einer Ausnehmung oder mit einer reduzierten Materialdicke aufweisen. In order to reduce the weight of the steering knuckle carrier, this may have a section with a recess or with a reduced material thickness.
Um die Belastbarkeit der Verbindung zwischen dem Achsschenkelträger und dem Achsschenkel zu erhöhen ist es vorteilhaft den Achsschenkelträger so auszuführen, dass dieser an dessen zum Achsschenkel zugewandten Ende eine Gabelung aufweist, welche einen oberen Endabschnitt und einen unteren Endabschnitt umfasst. Dabei können die Endabschnitte eine Eingriffsformation mit den aus der der Radnabe abgewandten Oberfläche des Achsschenkels abragenden Lagerstellen eingehen. In order to increase the load capacity of the connection between the stub axle carrier and the stub axle, it is advantageous to design the stub axle carrier such that it has a fork at its end facing the steering knuckle, which fork comprises an upper end section and a lower end section. In this case, the end portions can enter into an engagement formation with the bearings projecting from the surface of the steering knuckle facing away from the wheel hub.
Weitere Einzelheiten und Vorteile der vorliegenden Erfindung ergeben sich aus der nachfolgenden Beschreibung eines Ausführungsbeispiels in Verbindung mit der Zeichnung. In dieser zeigen: Further details and advantages of the present invention will become apparent from the following description of an embodiment in conjunction with the drawings. In this show:
Fig. 1 eine perspektivische Darstellung der erfindungsgemäßen Einzelradaufhängung für ein Nutzfahrzeug; 1 is a perspective view of the independent suspension according to the invention for a commercial vehicle.
Fig. 2 eine teilweise Schnittdarstellung der erfindungsgemäßen Einzelradaufhängung gemäß Fig. 1 ; Fig. 3 eine perspektivische Darstellung eines alternativen Achsschenkelträgers; Fig. 2 is a partial sectional view of the independent suspension according to the invention shown in FIG. 1; 3 is a perspective view of an alternative steering knuckle carrier;
Die Fig. 1 und 2 zeigen jeweils eine Darstellung einer erfindungsgemäßen Einzelradaufhängung 1 für ein Nutzfahrzeug, gemäß Patentanspruch 1 . Die dort dargestellte Einzelradaufhängung 1 umfasst einen Achsschenkel 2 mit einer Radnabe 3. Der Achsschenkel 2 ist mittels eines Achsschenkelbolzens 4, mit einem Achsschenkelträger 5 verbunden und ist um eine Drehachse A drehbar gelagert. Der Achsschenkelbolzen 4 ist in der Fig. 2 in einem Schnitt dargestellt und ist dort noch besser erkennbar. An einem, in den Fig. 1 und 2 oberen Ende weist der Achsschenkelbolzen 4 einen ösenförmigen Befestigungsabschnitt 6 auf, mit einer darin ausgeführten durchgehenden Befestigungsöffnung 7, die hier als eine Bohrung ausgeführt wurde. Daran angrenzend weist der Achsschenkelbolzen 4 einen zylinderförmigen Montageabschnitt 8 auf. In der Befestigungsöffnung 7 des Achsschenkelbolzens 4 ist mindestens ein Lager 9 vorgesehen, welcher eine definierte vertikale Auslenkung der an dieser Stelle befestigten oberen Querlenker 10; 1 1 ermöglicht. Das zu verwendende Lager 9 kann als ein Nadellager, als ein Kugellager, als ein Gleitlager oder als ein Molekularlager ausgeführt werden. Der Montageabschnitt 8 des Achsschenkelbolzens 4 weist einen über dessen gesamte Länge konstanten Querschnitt auf. In den Fig. 1 und 2 ist eine Ausführungsvariante der erfindungsgemäßen Einzelradaufhängung l abgebildet, welche insgesamt zwei obere Querlenker 10; 1 1 vorsieht. Die beiden oberen Querlenker 10; 1 1 weisen jeweils zwei ebenfalls ösenförmige Endabschnitte 12; 13 auf, sind mit einem Endabschnitt 12; 13 an jeweils einer Seite des ösenförmigen Befestigungsabschnittes 6 des Achsschenkelbolzens 4 angeordnet und sind mit einem Befestigungsbolzen 14 an dem Befestigungsabschnitt 6 des Achsschenkelbolzens 4 festgelegt. Die oberen Querlenker 10; 1 1 sind somit an dem Achsschenkelbolzen 4 befestigt und um eine achsschen- kelseitige Drehachse B der oberen Querlenker 10; 1 1 drehbar gelagert. Die oberen Querlenker 10; 1 1 sind so angeordnet, dass die achsschenkelseitige Drehachse B der oberen Querlenker 10; 1 1 die Drehachse A des Achsschenkels 2 schneidet. Der gegenüberliegende Endabschnitt 15; 16 eines jeden oberen Querlenkers 10; 1 1 ist jeweils mit einer Lagerstelle 17; 18 ausgestattet, welche der Befestigung der Querlenker 10; 1 1 an einem weiteren, nicht in den Figuren dargestellten Befestigungsmittel der Fahrzeugkarosserie dienen. Der in den Fig. 1 und 2 dargestellte Achsschenkel 2 ist mit dessen einem Ende mit der Radnabe 3 verbunden. Des Weiteren weist der Achsschenkel 2 eine in den Fig. 1 und 2 obere Lagerstelle 19 und eine untere Lagerstelle 20 auf, wobei die Lagerstellen 19; 20 an der, der Radnabe 3 gegenüberliegenden Seite des Achsschenkels 2 ausgeführt sind und wobei in den Lagerstellen 19; 20 Durchbrüche 19'; 20' ausgeführt sind, welche Lager 21 ; 22 aufnehmen, um eine Lenkbewegung des Rades zu ermöglichen, wobei die Lager 21 ; 22 jeweils eine Öffnung 21 '; 22' zur Aufnahme des Achsschenkelbolzens 4 aufweisen. Die Lagerstellen 19; 20 des Achsschenkels 2 ragen aus der Oberfläche des Achsschenkels 2 in die, der Radnabe 3 entgegengesetzte Richtung heraus. Ein Achsschenkelträger 5 ist mit dessen achsschenkelseitigem Ende 23 zwischen die zwei Lagerstellen 19; 20 des Achsschenkels 2 angeordnet, wobei in dem benannten Ende 23 des Achsschenkelträgers 5 eine durchgehende Montageöffnung 24 ausgeführt ist, welche die Durchbrüche 19'; 20' der Lagerstellen 19; 20 miteinander verbindet. Die Durchbrüche 19'; 20' der Lagerstellen 19; 20 und die Montageöffnung 24 des Achsschenkels 2 sind koaxial zueinander ausgerichtet und weisen jeweils einen gleichgroßen Innendurchmesser auf. Der Achsschenkelbolzen 4 ist durch die beiden Öffnungen 21 '; 22' der Lager 21 ; 22, welche in den Lagerstellen 19; 20 des Achsschenkels 2 aufgenommen sind und durch die Montageöffnung 24 des Achsschenkelträgers 5 durchgeführt, welcher zwischen den benannten Lagerstellen 19; 20 positioniert ist. Somit ist die Baueinheit, bestehend aus dem Achsschenkel 2, dem Achsschenkelbolzen 4 und dem Achsschenkelträger 5 , formschlüssig miteinander verbunden. 1 and 2 each show a representation of an independent suspension 1 according to the invention for a commercial vehicle, according to claim 1. The independent suspension 1 shown there comprises a steering knuckle 2 with a wheel hub 3. The steering knuckle 2 is connected by means of a kingpin 4, with a stub axle 5 and is rotatably mounted about a rotation axis A. The kingpin 4 is shown in Fig. 2 in a section and is there even better visible. At one, in Figs. 1 and 2 upper end, the kingpin 4 has a loop-shaped mounting portion 6, with a running therein through the fastening opening 7, which was designed here as a bore. Adjacent thereto, the kingpin 4 has a cylindrical mounting portion 8. In the attachment opening 7 of the kingpin 4, at least one bearing 9 is provided, which has a defined vertical deflection of the attached at this point upper arm 10; 1 1 allows. The bearing 9 to be used may be embodied as a needle bearing, a ball bearing, a sliding bearing or a molecular bearing. The mounting portion 8 of the kingpin 4 has a constant over the entire length of its cross section. In Figs. 1 and 2, an embodiment of the independent suspension according to the invention l is shown, which a total of two upper wishbone 10; 1 1 provides. The two upper wishbones 10; 1 1 each have two also eye-shaped end portions 12; 13, are with an end portion 12; 13 are arranged on one side of the eye-shaped fastening portion 6 of the kingpin 4 and are fixed with a fastening bolt 14 to the mounting portion 6 of the kingpin 4. The upper wishbones 10; 1 1 are thus attached to the kingpin 4 and about a axle-side pivot axis B of the upper arm 10; 1 1 rotatably mounted. The upper wishbones 10; 1 1 are arranged so that the axle leg rotation axis B of the upper arm 10; 1 1, the axis of rotation A of the steering knuckle 2 cuts. The opposite end portion 15; 16 of each upper arm 10; 1 1 is in each case with a bearing 17; 18 equipped, which the attachment of the control arm 10; 1 1 serve at a further, not shown in the figures fastening means of the vehicle body. The steering knuckle 2 shown in FIGS. 1 and 2 is connected at one end to the wheel hub 3. Furthermore, the steering knuckle 2 has an upper bearing point 19 and a lower bearing point 20 in FIGS. 1 and 2, the bearing points 19; 20 at the, the hub 3 opposite side of the steering knuckle 2 are executed and wherein in the bearings 19; 20 breakthroughs 19 '; 20 'are executed, which bearings 21; 22 record to allow a steering movement of the wheel, the bearings 21; 22 each have an opening 21 '; 22 'for receiving the kingpin 4 have. The bearings 19; 20 of the steering knuckle 2 protrude from the surface of the steering knuckle 2 in the, the wheel hub 3 opposite direction. A stub axle 5 is with its achsschenkelseitigem end 23 between the two bearings 19; 20 of the steering knuckle 2, wherein in the designated end 23 of the steering knuckle 5, a continuous mounting hole 24 is executed, which the apertures 19 '; 20 'of the bearings 19; 20 connects with each other. The openings 19 '; 20 'of the bearings 19; 20 and the mounting hole 24 of the steering knuckle 2 are aligned coaxially with each other and each have an equal inner diameter. The kingpin 4 is through the two openings 21 '; 22 'of the bearings 21; 22, which in the bearings 19; 20 of the stub axle 2 are received and performed by the mounting hole 24 of the stub axle 5, which between the designated bearings 19; 20 is positioned. Thus, the assembly consisting of the stub axle 2, the kingpin 4 and the stub axle 5, positively connected to each other.
Der Außendurchmesser des Montageabschnitts 8 des Achsschenkelbolzens 4 weist üblicherweise ein geringes Übermaß, gegenüber dem Innendurchmesser der Montageöffnung 24 des Achsschenkelträgers 5. Bei der Montage wird der Querschnitt des Achsschenkelbolzens 4 vor dem Einbau durch eine starke Temperaturreduzierung verkleinert, sodass dieser durch die Öffnungen 21 '; 24; 22' durchgeführt werden kann und nach dem Erreichen dessen Endposition, sowie unter Einwirkung der Umgebungstemperatur, den Querschnitt vergrößert und eine Klemmverbindung mit dem Achsschenkelträger 5 eingeht. Um eine Verschmutzung der in dem Achsschenkel 2 eingesetzten Lager 21 ; 22 zu vermeiden weist der Achsschenkelbolzen 4 zwischen dessen Befestigungsabschnitt 6 und dessen Montageabschnitt 8, eine Schutzabdeckung 25 auf, welche sowohl einteilig mit dem Achsschenkelbolzen 4, als auch als ein separates Bauteil ausgeführt werden kann. Das offene Ende des den Fig. 1 und 2 abgebildeten unteren Durchbruchs 20 des Achsschenkels 2 ist mit einem topfförmigen Verschlusselement 26 verschlossen. The outer diameter of the mounting portion 8 of the kingpin 4 usually has a slight excess compared to the inner diameter of the mounting hole 24 of the steering knuckle 5. During assembly, the cross section of the kingpin 4 is reduced by a strong temperature reduction before installation, so that this through the openings 21 ';24; 22 'can be performed and after reaching its end position, as well as under the influence of the ambient temperature, increases the cross section and enters into a clamping connection with the stub axle 5. To contamination of the bearings used in the steering knuckle 2 21; To avoid 22, the kingpin 4 between its mounting portion 6 and its mounting portion 8, a protective cover 25, which can be carried out both integrally with the kingpin 4, as well as a separate component. The open end of the FIGS. 1 and 2 illustrated lower opening 20 of the steering knuckle 2 is closed with a cup-shaped closure element 26.
Der in der in Fig. 1 abgebildete, im Wesentlichen S-Förmige Achsschenkelträger 5 weist einen ersten Erstreckungsabschnitt 27, einen zweiten Erstreckungsabschnitt 29 und einen dritten Erstreckungsabschnitt 31 auf, welche durch einen ersten Biegeabschnitt 28 und einen zweiten Biegeabschnitt 30 miteinander verbunden sind. Der erste Erstreckungsabschnitt 27 erstreckt sich annähernd waagerecht, ausgehend von dem am Achsschenkel 2 angebrachten Ende 23 des Achsschenkelträgers 5 in die der Radnabe 3 entgegengesetzte Richtung, idealerweise parallel, hier jedoch etwas geneigt dargestellt, zu der nicht in den Figuren dargestellten Straßenoberfläche. Der erste Biegeabschnitt 28 grenzt unmittelbar an den ersten Erstreckungsabschnitt 27 an und weist einen oberen Radius 32 und einen unteren Radius 33 auf, sodass der an den ersten Biegeabschnitt 28 angrenzender zweiter Erstreckungsabschnitt 29 sich mit einer deutlich stärkeren Neigung in Richtung Straßenoberfläche, im Vergleich zu dem ersten Erstreckungsabschnitt 27, ausgerichtet ist. An den zweiten Erstreckungsabschnitt 29 des Achsschenkelträgers 5 grenzt der zweite Biegeabschnitt 30 an, welcher ebenfalls einen oberen Radius 34 und einen unteren Radius 35 aufweist. Der an den zweiten Biegeabschnitt 30 angrenzende, dritte Erstreckungsabschnitt 31 erstreckt sich nahezu parallel zu der Straßenoberfläche in die, der Radnabe 3 entgegengesetzte Richtung. Wie in der Fig. 1 und in der Fig. 2 abgebildet, ist an dem zweiten Erstreckungsabschnitt 29 des Achsschenkelträgers 5 ein Befestigungselement 36, zur Befestigung eines Schwingungsdämpfers 37 ausgeführt. Selbstverständlich kann dieser aber auch konstruktions- und/oder- anforderungsbedingt an einer anderen Stelle des Aschschenkelträgers 5 ausgeführt werden. The substantially S-shaped stub axle carrier 5 illustrated in FIG. 1 has a first extension section 27, a second extension section 29 and a third extension section 31, which are connected to one another by a first bending section 28 and a second bending section 30. The first extension section 27 extends approximately horizontally, starting from the end 23 of the steering knuckle carrier 5 mounted on the knuckle 2 in the direction opposite to the wheel hub 3, ideally parallel, but slightly inclined here, to the road surface not shown in the figures. The first bending section 28 directly adjoins the first extension section 27 and has an upper radius 32 and a lower radius 33, so that the second extension section 29 adjoining the first bending section 28 projects with a significantly greater inclination in the direction of the road surface, compared to FIG first extension portion 27, is aligned. Adjoining the second extension section 29 of the stub axle carrier 5 is the second bending section 30, which likewise has an upper radius 34 and a lower radius 35. The third extension portion 31 adjacent to the second bending portion 30 extends almost parallel to the road surface in the direction opposite to the wheel hub 3. As shown in FIG. 1 and in FIG. 2, a fastening element 36, for fastening a vibration damper 37, is embodied on the second extension section 29 of the steering knuckle carrier 5. Of course, this can also be design and / or requirements due to run at a different point of the Aschschenkelträgers 5.
Um das Gewicht zu reduzieren, ist an dem Achsschenkelträger 5 ein Abschnitt 51 mit einer Ausnehmung oder zumindest mit einer deutlichen Reduzierung der Materialdicke vorgesehen. In den Fig. 1 und 2 ist ein Beispiel abgebildet, in dem sich der Abschnitt 51 mit reduzierter Materialdicke über den ersten Erstreckungsabschnitt 27, den ersten Biegeabschnitt 28 und den zweiten Erstreckungsabschnitt 29 erstreckt. To reduce the weight, a portion 51 with a recess or at least with a significant reduction in the Material thickness provided. Illustrated in FIGS. 1 and 2 is an example in which the section 51 of reduced material thickness extends over the first extension section 27, the first bending section 28 and the second extension section 29.
Gemäß der in den Fig. 1 und 2 abgebildeten Ausführungsvariante ist im Bereich des zweiten Biegeabschnitts 30 des Achsschenkelträgers 5, zwischen dessen oberem Radius 34 und dessen unterem Radius 35 ein Durchbruch 38 ausgeführt, welcher zumindest ein Lager 39 aufnehmen kann, um die vertikale Auslenkung eines dort angeordneten unteren Querlenkers 40 zu gewährleisten. An dieser Stelle ist der in den Fig. 1 und 2 abgebildete untere Querlenker 40 an dem Achsschenkelträger 5 festgelegt und ist um eine achsschenkelseitige Drehachse C des unteren Querlenkers 40 drehbar gelagert. Die achsschenkelseitige Drehachse C des unteren Querlenkers 40, ist dabei von der Drehachse (A) des Achsschenkels 2 radial beabstandet. Der Schwingungsdämpfer 37 ist so angeordnet, dass die Längserstreckungsachse S des Schwingungsdämpfers 37 die achsschenkelseitige Drehachse C des unteren Querlenkers 40 schneidet. According to the embodiment variant shown in FIGS. 1 and 2, an opening 38 is made in the area of the second bending section 30 of the steering knuckle carrier 5, between its upper radius 34 and its lower radius 35, which can receive at least one bearing 39 in order to accommodate the vertical deflection of one There arranged lower arm 40 to ensure. At this point, the illustrated in Figs. 1 and 2 lower arm 40 is fixed to the steering knuckle 5 and is rotatably mounted about a axis of the axle axis of rotation C of the lower arm 40. The axle leg rotation axis C of the lower arm 40, is radially spaced from the axis of rotation (A) of the steering knuckle 2. The vibration damper 37 is arranged so that the longitudinal extension axis S of the vibration damper 37 intersects the axis of the arm axis C of the lower arm 40.
Generell ist es aber ebenfalls möglich den Durchbruch 38 des unteren Querlenkers 40, sowie das an dem dritten Erstreckungsabschnitt 31 des Achsschenkelträgers 5 ausgeführte Befestigungselement 41 , zur Befestigung eines den Fahrzeugrahmen stützenden Federelements 42, an eine andere Stelle des Aschschenkelträgers 5 zu verlagern. In general, however, it is likewise possible to displace the opening 38 of the lower transverse link 40, as well as the fastening element 41 running on the third extension section 31 of the steering knuckle carrier 5, to fasten a spring element 42 supporting the vehicle frame to a different point of the ashtray carrier 5.
Des Weiteren sieht die erfindungsgemäße Ausführungsvariante in den Fig. 1 und 2 vor, dass die achsschenkelseitige Drehachse C des unteren Querlenkers 40, sowie die achsschenkelseitige Drehachse B der oberen Querlenker 10; 1 1 in einem Zwischenraum zwischen dem Achsschenkel 2 und dem Federelement 42 angeordnet sind. Furthermore, the embodiment variant according to the invention provides in FIGS. 1 and 2 that the axis of rotation of the axis of rotation of the lower transverse link 40 and the axis of rotation of the axle 10 of the upper transverse link 10; 1 1 are arranged in a space between the steering knuckle 2 and the spring element 42.
Der den Fig. 1 und 2 dargestellte untere Querlenker 40 ist als einteiliges im Wesentlichen dreieckiges Bauteil ausgeführt, welches mehrere Ausnehmungen 40'; 40"; 40'" aufweist. Die Ausnehmungen 40'; 40"; 40'" des unteren Querlenkers 40 sind zum Ziel der Gewichtsreduzierung ausgeführt. Die Außenform der Ausnehmungen 40'; 40"; 40'" ist an die Außenform des unteren Querlenkers 40, sowie ge- maß den an den unteren Querlenker 40 gestellten Stabilitätsanforderungen angepasst. Insgesamt ist der untere Querlenker 40 als ein Doppelquerlenker ausgestaltet, welcher zwei quer zur Fahrbahn verlaufende Streben 43; 44 aufweist, welche mittels eines im Wesentlichen X-förmigen Verstärkungsabschnittes 45 miteinander verbunden sind. Es ist sicherlich möglich den unteren Querlenker 40 an einer anderen geeigneten Stelle des Achsschenkelträgers 5 zu befestigen, sowie es möglich ist den unteren Querlenker 40 mit einer anderen Außenform zu versehen, oder auch statt einem Querlenker mehrere zu verwenden. The lower arm 40 shown in Figures 1 and 2 is designed as a one-piece substantially triangular component, which a plurality of recesses 40 '; 40 "; 40 '". The recesses 40 '; 40 ", 40 '" of the lower arm 40 are designed for the purpose of weight reduction. The outer shape of the recesses 40 '; 40 ", 40 '" is to the outer shape of the lower arm 40, and ge adjusted the stability requirements imposed on the lower control arm 40. Overall, the lower wishbone 40 is configured as a double wishbone, which two transverse to the roadway struts 43; 44, which are interconnected by means of a substantially X-shaped reinforcement section 45. It is certainly possible to attach the lower wishbone 40 at another suitable location of the Achsschenkelträgers 5, and it is possible to provide the lower arm 40 with a different outer shape, or even instead of a wishbone to use more.
Die Fig. 3 zeigt eine alternative Ausführungsvariante eines erfindungsgemäßen Achsschenkelträgers 5. Der Unterschied zu dem in den Fig. 1 und 2 abgebildeten Achsschenkelträger 5 besteht in der unterschiedlichen Ausgestaltung des achsschen- kelseitigen Endes 23 des Achsschenkelträgers 5. Das achsschenkelseitige Ende 23 des in Fig. 3 abgebildeten Achsschenkelträgers 5 weist eine Gabelung 46 auf, welche einen oberen Endabschnitt 47 und einen unteren Endabschnitt 48 aufweist. Der in Fig. 3 abgebildete untere Endabschnitt 48 der Gabelung 46 ist zwischen der oberen Lagerstelle 19 und der unteren Lagerstelle 20 des Achsschenkels 2 angeordnet. Der obere Endabschnitt 47 der Gabelung 46 liegt auf der oberen Lagerstelle 19 des Achsschenkels 2 auf. Beide Endabschnitte 47; 48 der Gabelung 46 weisen jeweils eine durchgehende Montageöffnung 49; 50 auf. Die Montageöffnungen 49; 50 der beiden Endabschnitte 47; 48 der Gabelung 46 sind jeweils koaxial zueinander und zu den Öffnungen 21 '; 22' in den Lagern 21 22 der beiden Lagerstellen 19; 20 ausgerichtet, sodass ein Achsschenkelbolzen 4 bei der Montage durch alle diese Öffnungen durchgeführt werden kann, um eine gemeinsame formschlüssig miteinander verbundene Baueinheit, bestehend aus dem Achsschenkel 2, dem Achsschenkelbolzen 4 und dem Achsschenkelträger 5 zu bilden. Bezuqszeichen Einzelradaufhängung 3 shows an alternative embodiment of a stub axle carrier 5 according to the invention. The difference from the stub axle carrier 5 illustrated in FIGS. 1 and 2 is the different configuration of the axle-side end 23 of the stub axle carrier 5. The axle-side end 23 of the stub axle carrier 23 shown in FIG. 3 illustrated Achsschenkelträgers 5 has a fork 46, which has an upper end portion 47 and a lower end portion 48. The illustrated in Fig. 3 lower end portion 48 of the fork 46 is disposed between the upper bearing 19 and the lower bearing point 20 of the steering knuckle 2. The upper end portion 47 of the fork 46 rests on the upper bearing point 19 of the steering knuckle 2. Both end portions 47; 48 of the fork 46 each have a continuous mounting hole 49; 50 on. The mounting holes 49; 50 of the two end portions 47; 48 of the fork 46 are each coaxial with each other and to the openings 21 '; 22 'in the bearings 21 22 of the two bearings 19; 20 aligned so that a kingpin 4 can be performed during assembly through all these openings to form a common form-fitting interconnected assembly consisting of the stub axle 2, the kingpin 4 and the stub axle 5. Designation Independent wheel suspension
Achsschenkel  journal
Radnabe  wheel hub
Achsschenkelbolzen  kingpin
Achsschenkelträger  steering knuckle
Befestigungsabschnitt  attachment section
Befestigungsöffnung  fastening opening
Montageabschnitt  mounting portion
Lager m Achsschenkelbolzen  Bearing with kingpin
Oberer Querlenker  Upper wishbone
Oberer Querlenker  Upper wishbone
Achsschenkelseitiger Endabschnitt des einen oberen Querlenkers Achsschenkelseitiger Endabschnitt des zweiten oberen Querlenkers Befestigungsbolzen  Steering-arm-side end portion of the one upper wishbone Steering-end end portion of the second upper wishbone Mounting bolts
Fahrzeugrahmenseitiger Endabschnitt des einen oberen Querlenkers Fahrzeugrahmenseitiger Endabschnitt des zweiten oberen Querlenkers Fahrzeugrahmenseitige Lagerstelle des einen oberen Querlenkers Fahrzeugrahmenseitige Lagerstelle des zweiten oberen Querlenkers Obere Lagerstelle des Achsschenkels Vehicle frame side end portion of the one upper wishbone Vehicle frame side end portion of the second upper wishbone Vehicle frame side bearing of the one upper wishbone Vehicle frame side bearing of the second upper wishbone Upper bearing point of the steering knuckle
' Durchbruch in der oberen Lagerstelle des Achsschenkels 'Breakthrough in the upper bearing point of the steering knuckle
Untere Lagerstelle des Achsschenkels Lower bearing point of the steering knuckle
' Durchbruch in der unteren Lagerstelle des Achsschenkels 'Breakthrough in the lower bearing of the steering knuckle
oberer Lager in der oberen Lagerstelle des Achsschenkels  Upper bearing in the upper bearing point of the steering knuckle
unterer Lager in der unteren Lagerstelle des Achsschenkels  Lower bearing in the lower bearing of the steering knuckle
' Öffnung in dem oberen Lager'Opening in the upper bearing
' Öffnung in dem unteren Lager 'Opening in the lower bearing
Achsschenkelseitiges Ende des Achsschenkelträgers  Achsschenkelseitiges end of the steering knuckle
Montageöffnung des Achsschenkelträgers  Mounting opening of the steering knuckle carrier
Schutzabdeckung  protective cover
Verschlusselement 27 Erster Erstreckungsabschnitt des Achsschenkelträgers closure element 27 First extension section of the steering knuckle carrier
28 Erster Biegeabschnitt des Achsschenkelträgers  28 First bending section of the steering knuckle carrier
29 Zweiter Erstreckungsabschnitt des Achsschenkelträgers  29 second extension section of the steering knuckle carrier
30 Zweiter Biegeabschnitt des Achsschenkelträgers  30 Second bending section of the steering knuckle carrier
31 Dritter Erstreckungsabschnitt des Achsschenkelträgers  31 Third extension section of the steering knuckle carrier
32 Oberer Radius des ersten Biegeabschnittes des Achsschenkelträgers 32 Upper radius of the first bending section of the steering knuckle carrier
33 Unterer Radius des ersten Biegeabschnittes des Achsschenkelträgers33 Lower radius of the first bending section of the steering knuckle carrier
34 Oberer Radius des zweiten Biegeabschnittes des Achsschenkelträgers34 Upper radius of the second bending section of the steering knuckle carrier
35 Unterer Radius des zweiten Biegeabschnittes des Achsschenkelträgers35 lower radius of the second bending portion of the steering knuckle
36 Befestigungselement zur Befestigung eines Schwingungsdämpfers36 fastener for mounting a vibration damper
37 Schwingungsdämpfer 37 vibration damper
38 Durchbruch im Achsschenkelträger  38 Breakthrough in the steering knuckle
39 Lager für den unteren Querlenker  39 bearing for the lower wishbone
40 Unterer Querlenker  40 Lower wishbone
40' Ausnehmung im unteren Querlenker  40 'recess in the lower arm
40" Ausnehmung im unteren Querlenker  40 "recess in the lower arm
40'" Ausnehmung im unteren Querlenker  40 '"recess in the lower arm
41 Befestigungselement  41 fastener
42 Federelement  42 spring element
43 Strebe  43 strut
44 Strebe  44 strut
45 Verstärkungsabschnitt  45 reinforcement section
46 Gabelung de achsschenkelseitigen Endes des Achsschenkelträgers 46 bifurcation of the axle-side end of the steering knuckle carrier
47 Oberer Endabschnitt der Gabelung 47 Upper end section of the fork
48 Unterer Endabschnitt der Gabelung  48 Lower end portion of the crotch
49 Montageöffnung in dem oberen Endabschnitt der Gabelung  49 mounting opening in the upper end portion of the fork
50 Montageöffnung in dem unteren Endabschnitt der Gabelung  50 mounting opening in the lower end portion of the fork
51 Abschnitt mit reduzierter Materialdicke  51 Section with reduced material thickness
A Drehachse des Achsschenkels A axis of rotation of the steering knuckle
B Drehachse des oberen Querlenkers  B Rotary axis of the upper arm
C Drehachse des unteren Querlenkers  C axis of rotation of the lower arm
S Längserstreckungsachse des Schwingungsdämpfers  S longitudinal axis of the vibration damper

Claims

Patentansprüche claims
1 . Einzelradaufhängung (1 ) für ein Nutzfahrzeug umfassend: 1 . Independent wheel suspension (1) for a commercial vehicle comprising:
• einen an einem Achsschenkelbolzen (4) um eine erste Drehachse (A) drehbar angeordneten Achsschenkel (2) mit einer Radnabe (3),  A steering knuckle (2) rotatably mounted on a steering knuckle pin (4) about a first axis of rotation (A) and having a wheel hub (3),
• einen, durch den Achsschenkelbolzen (4) mit dem Achsschenkel (2) verbundenen Achsschenkelträger (5),  A, by the kingpin (4) with the steering knuckle (2) connected to the steering knuckle (5),
• einen Schwingungsdämpfer (37) sowie ein Federelement (42), welche jeweils einerseits an einem am Achsschenkelträger (5) ausgeführten Befestigungselement (36; 41 ) und andererseits an einem weiteren Befestigungselement der Fahrzeugkarosserie feslegbar sind,  A vibration damper (37) as well as a spring element (42), which in each case can be fixed to a fastening element (36; 41) on the steering knuckle carrier (5) and to another fastening element of the vehicle body,
• mindestens einen oberen Querlenker (10; 1 1 ), sowie mindestens einen unteren Querlenker (40),  At least one upper transverse link (10, 11) and at least one lower transverse link (40),
wobei die Querlenker (10; 1 1 ; 40) einerseits zumindest mittelbar mit dem Achsschenkel (2) und andererseits mit einem weiteren Befestigungsmittel der Fahrzeugkarosserie verbunden sind, wobei der obere Querlenker (10; 1 1 ) in der Einbaulage oberhalb des Achsschenkelträgers (5) angeordnet ist und wobei der untere Querlenker (40) in der Einbaulage unterhalb des oberen Querlenkers (10; 1 1 ) angeordnet ist,  wherein the wishbones (10; 1 1; 40) on the one hand are connected at least indirectly to the steering knuckle (2) and on the other hand to another fastening means of the vehicle body, the upper wishbone (10; 11) being mounted above the steering knuckle support (5). is arranged and wherein the lower arm (40) in the installed position below the upper transverse link (10; 1 1) is arranged,
dadurch gekennzeichnet, dass der obere Querlenker (10; 1 1 ) an dem Achsschenkelbolzen (4) befestigt und um eine zweite achsschenkelseitige Drehachse (B) des oberen Querlenkers (10; 1 1 ) drehbar gelagert ist, und wobei der untere Querlenker (40) an dem Achsschenkelträger (5) um eine dritte achsschenkelseitige Drehachse (C) des unteren Querlenkers (40) drehbar gelagert ist, wobei die dritte achsschenkelseitige Drehachse (C) des unteren Querlenkers (40), radial von der ersten Drehachse (A) des Achsschenkels (2) beabstandet ist.  characterized in that the upper transverse link (10; 1 1) is fixed to the kingpin (4) and is rotatably mounted about a second axis of rotation axis (B) of the upper transverse link (10; 1 1), and wherein the lower transverse link (40) on the stub axle carrier (5) about a third axis of rotation of the axle (C) of the lower arm (40) is rotatably mounted, wherein the third axis of the axle axis of rotation (C) of the lower arm (40), radially from the first axis of rotation (A) of the stub axle ( 2) is spaced.
2. Einzelradaufhängung für ein Nutzfahrzeug gemäß Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die zweite achsschenkelseitige Drehachse (B) des oberen Querlenkers (10; 1 1 ) die erste Drehachse (A) des Achsschenkels (2) schneidet. 2. Independent wheel suspension for a commercial vehicle according to claim 1, characterized in that the second axis of rotation axis (B) of the upper arm (10; 1 1), the first axis of rotation (A) of the steering knuckle (2) intersects.
3. Einzelradaufhängung für ein Nutzfahrzeug gemäß Anspruch 1 oder 2 dadurch gekennzeichnet, dass die Längserstreckungsachse (S) des Schwingungs- dämpfers (37) die dritte achsschenkelseitige Drehachse (C) des unteren Querlenkers schneidet. 3. Independent wheel suspension for a commercial vehicle according to claim 1 or 2, characterized in that the longitudinal extension axis (S) of the vibration damper (37) the third axis of the axle axis of rotation (C) of the lower arm intersects.
4. Einzelradaufhängung für ein Nutzfahrzeug gemäß einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die dritte achsschenkelseitige Drehachse (C) des unteren Querlenkers (40), sowie die zweite achsschenkelseitige Drehachse (B) des oberen Querlenkers (10; 1 1 ) in einem Zwischenraum zwischen dem Achsschenkel (2) und dem Federelement (42) angeordnet sind. 4. independent wheel suspension for a commercial vehicle according to one of claims 1 to 3, characterized in that the third axis of rotation axis (C) of the lower arm (40), and the second axis of rotation axis (B) of the upper arm (10; 1 1) in a gap between the steering knuckle (2) and the spring element (42) are arranged.
5. Einzelradaufhängung für ein Nutzfahrzeug gemäß einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass der Achsschenkelträger (5) S-Förmig ausgestaltet ist und einen ersten Erstreckungsabschnitt (27), einen zweiten Erstreckungsab- schnitt (29) und einen dritten Erstreckungsabschnitt (31 ) aufweist, welche durch einen ersten Biegeabschnitt (28) und einen zweiten Biegeabschnitt (30) miteinander verbunden sind. 5. independent wheel suspension for a commercial vehicle according to one of claims 1 to 4, characterized in that the stub axle (5) is designed S-shaped and a first extension portion (27), a second extension portion (29) and a third extension portion (31 ), which are interconnected by a first bending section (28) and a second bending section (30).
6. Einzelradaufhängung für ein Nutzfahrzeug gemäß einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Achsschenkelträgers (5) ein Befestigungselement (36), zur Befestigung des Schwingungsdämpfers (37) aufweist. 6. Independent wheel suspension for a commercial vehicle according to one of claims 1 to 5, characterized in that the stub axle carrier (5) has a fastening element (36) for fastening the vibration damper (37).
7. Einzelradaufhängung für ein Nutzfahrzeug gemäß einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass der Achsschenkelträgers (5) ein Befestigungselement (41 ), zur Befestigung eines den Fahrzeugrahmen stützenden Federelements (42) aufweist. 7. Independent wheel suspension for a commercial vehicle according to one of claims 1 to 6, characterized in that the stub axle carrier (5) has a fastening element (41) for fastening a vehicle frame supporting the spring element (42).
8. Einzelradaufhängung für ein Nutzfahrzeug gemäß einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass der Achsschenkelträger (5) einen Abschnitt (51 ) mit einer Ausnehmung oder mit einer reduzierten Materialdicke aufweist. 8. Independent wheel suspension for a commercial vehicle according to one of claims 1 to 7, characterized in that the stub axle carrier (5) has a portion (51) with a recess or with a reduced material thickness.
9. Einzelradaufhängung für ein Nutzfahrzeug gemäß einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass der Achsschenkelträger (5) an dessen zum Achsschenkel (2) zugewandten Ende eine Gabelung (46) aufweist, welche einen oberen Endabschnitt (47) und einen unteren Endabschnitt (48) umfasst. 9. Independent wheel suspension for a commercial vehicle according to one of claims 1 to 8, characterized in that the stub axle carrier (5) at its end facing the steering knuckle (2) end has a fork (46) having an upper End portion (47) and a lower end portion (48).
10. Einzelradaufhängung für ein Nutzfahrzeug gemäß einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass der Achsschenkel (2) zwei aus der der Radnabe (3) abgewandten Oberfläche des Achsschenkels (2) abragende Lagerstellen (19; 20) aufweist, welche eine Eingriffsformation mit den Endabschnitten (47; 48) der Gabelung (46) des Achsschenkelträgers (5) eingehen. 10. independent wheel suspension for a commercial vehicle according to one of claims 1 to 9, characterized in that the steering knuckle (2) has two of the wheel hub (3) facing away from the surface of the steering knuckle (2) projecting bearing points (19, 20) which an engagement formation with the end portions (47; 48) of the fork (46) of the steering knuckle (5).
PCT/EP2013/064752 2012-08-13 2013-07-12 Independent suspension WO2014026808A1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102012214352.1A DE102012214352A1 (en) 2012-08-13 2012-08-13 independent suspension
DE102012214352.1 2012-08-13

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP13735318.1A EP2882601A1 (en) 2012-08-13 2013-07-12 Independent suspension
CN201380043090.6A CN104582982B (en) 2012-08-13 2013-07-12 Independent suspension

Publications (1)

Publication Number Publication Date
WO2014026808A1 true WO2014026808A1 (en) 2014-02-20

Family

ID=48782354

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
PCT/EP2013/064752 WO2014026808A1 (en) 2012-08-13 2013-07-12 Independent suspension

Country Status (4)

Country Link
EP (1) EP2882601A1 (en)
CN (1) CN104582982B (en)
DE (1) DE102012214352A1 (en)
WO (1) WO2014026808A1 (en)

Families Citing this family (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
NL2013397B1 (en) * 2014-09-01 2016-09-26 Broshuis B V Independent wheel suspension with air suspension for a trailer and trailers equipped with it.
US20180215220A1 (en) * 2015-07-30 2018-08-02 Bombardier Recreational Products Inc. Knuckle for a vehicle suspension assembly
ITUB20153985A1 (en) * 2015-09-29 2017-03-29 Piaggio & C Spa MOTORCYCLE RETRO BACK WITH CARDANIC TRANSMISSION AND MOTORCYCLE RELATIVE
CN109803872A (en) * 2016-08-15 2019-05-24 庞巴迪动力产品公司 Rack-and-pinion steering system
DE102019202185A1 (en) * 2019-02-19 2020-08-20 Zf Friedrichshafen Ag Wheel suspension for a commercial vehicle
CN111559426A (en) * 2020-04-26 2020-08-21 东风汽车集团有限公司 Double-fork-arm suspension structure capable of steering in all directions based on hub motor

Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR1232152A (en) * 1958-08-12 1960-10-06 Guy Motors Ltd Suspension for vehicles with independent steered wheels
JP2000033809A (en) * 1998-07-17 2000-02-02 Mitsubishi Motors Corp Independent suspension
EP0935537B1 (en) 1996-11-08 2002-02-27 ZF FRIEDRICHSHAFEN Aktiengesellschaft Single wheel suspension
EP1213162A1 (en) * 2000-12-09 2002-06-12 ZF FRIEDRICHSHAFEN Aktiengesellschaft Independent wheel suspension for sprung, steerable wheel
EP1985474A2 (en) 2007-04-25 2008-10-29 Doll Fahrzeugbau GmbH Semi-trailer
DE102007047791A1 (en) 2007-11-15 2009-05-20 Zf Friedrichshafen Ag independent suspension
WO2011101654A1 (en) * 2010-02-19 2011-08-25 Wrightbus Limited Suspension apparatus
DE202011106470U1 (en) * 2011-09-26 2011-11-21 Karl Müller GmbH & Co KG Fahrzeugwerk Trailer or semi-trailer with multiple axles

Family Cites Families (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
HU181110B (en) * 1980-04-25 1983-06-28 Ikarus Karosszeria Wheel suspension
CN2776727Y (en) * 2004-10-25 2006-05-03 上海科曼车辆部件系统有限公司 Full air front suspension structure of automobile
DE102007047790A1 (en) * 2007-11-15 2009-05-20 Zf Friedrichshafen Ag independent suspension
DE102007047789A1 (en) * 2007-11-15 2009-05-20 Zf Friedrichshafen Ag Individual wheel suspension for vehicle, has steering knuckle, which is pivotally disposed around pivot axis, and steering knuckle is supported on spring support connected to vehicle chassis by shock absorber
CN201824820U (en) * 2010-09-30 2011-05-11 方盛车桥(柳州)有限公司 Large-fall independent suspension front axle assembly

Patent Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR1232152A (en) * 1958-08-12 1960-10-06 Guy Motors Ltd Suspension for vehicles with independent steered wheels
EP0935537B1 (en) 1996-11-08 2002-02-27 ZF FRIEDRICHSHAFEN Aktiengesellschaft Single wheel suspension
JP2000033809A (en) * 1998-07-17 2000-02-02 Mitsubishi Motors Corp Independent suspension
EP1213162A1 (en) * 2000-12-09 2002-06-12 ZF FRIEDRICHSHAFEN Aktiengesellschaft Independent wheel suspension for sprung, steerable wheel
EP1985474A2 (en) 2007-04-25 2008-10-29 Doll Fahrzeugbau GmbH Semi-trailer
DE202008017914U1 (en) 2007-04-25 2010-10-28 Doll Fahrzeugbau Ag semitrailer
DE102007047791A1 (en) 2007-11-15 2009-05-20 Zf Friedrichshafen Ag independent suspension
WO2011101654A1 (en) * 2010-02-19 2011-08-25 Wrightbus Limited Suspension apparatus
DE202011106470U1 (en) * 2011-09-26 2011-11-21 Karl Müller GmbH & Co KG Fahrzeugwerk Trailer or semi-trailer with multiple axles

Also Published As

Publication number Publication date
CN104582982B (en) 2016-12-28
EP2882601A1 (en) 2015-06-17
DE102012214352A1 (en) 2014-02-13
CN104582982A (en) 2015-04-29

Similar Documents

Publication Publication Date Title
WO2014026808A1 (en) Independent suspension
DE19781757B4 (en) suspension system
DE102013210338A1 (en) Multi-link rear axle for a vehicle
EP1541393B1 (en) Torsion axle
DE102009042060A1 (en) Structural component for the rear frame structure of a motor vehicle
EP3221162A1 (en) Axle for wheels of a double-tracked motor vehicle, and double-tracked motor vehicle having an axle of this type
WO2009062824A1 (en) Independent wheel suspension
DE102013210142A1 (en) handlebar unit
WO2009062823A1 (en) Independent wheel suspension
DE10260060A1 (en) Independent suspension with leaf spring for a motor vehicle
EP0806310A2 (en) Independent suspension for a steered air suspended wheel of a bus or lorry
EP2697083B1 (en) Steering knuckle
EP2780181A1 (en) Axle unit for commercial vehicles
DE60012370T2 (en) trailing arm
DE102010036731A1 (en) Pendulum support assembly unit for a shock absorber
EP3065958B1 (en) Wheel suspension for a motor vehicle
DE102007047786A1 (en) Independent wheel suspension for controllable vehicle wheel, has steering stub axle arranged around axis of rotation in pivoting manner, where bearing flange of wheel body is pivotably supported in steering stub axle
DE102007047791A1 (en) independent suspension
EP3498504B1 (en) Suspension arm for a wheel suspension of a motor vehicle
WO2006061107A2 (en) Carrier structure
DE102004054939B4 (en) Air spring strut with bearing bores
WO2009062825A1 (en) Independent wheel suspension
DE102019113939A1 (en) Steering knuckle of a commercial vehicle
DE102012221841B4 (en) Rubber-metal bearings for automotive suspension, trapezoidal link and suspension
DE19853636B4 (en) Arm

Legal Events

Date Code Title Description
121 Ep: the epo has been informed by wipo that ep was designated in this application

Ref document number: 13735318

Country of ref document: EP

Kind code of ref document: A1

REEP

Ref document number: 2013735318

Country of ref document: EP

WWE Wipo information: entry into national phase

Ref document number: 2013735318

Country of ref document: EP