EP3477781A1 - Socket connector for circuit boards - Google Patents

Socket connector for circuit boards Download PDF

Info

Publication number
EP3477781A1
EP3477781A1 EP18202922.3A EP18202922A EP3477781A1 EP 3477781 A1 EP3477781 A1 EP 3477781A1 EP 18202922 A EP18202922 A EP 18202922A EP 3477781 A1 EP3477781 A1 EP 3477781A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
contacting elements
support
socket
support portion
planar
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
EP18202922.3A
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Hartmut Wurster
Werner Kallee
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Wuerth Elektronik ICS GmbH and Co KG
Original Assignee
Wuerth Elektronik ICS GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102017125505.2A priority Critical patent/DE102017125505A1/en
Application filed by Wuerth Elektronik ICS GmbH and Co KG filed Critical Wuerth Elektronik ICS GmbH and Co KG
Publication of EP3477781A1 publication Critical patent/EP3477781A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R12/00Structural associations of a plurality of mutually-insulated electrical connecting elements, specially adapted for printed circuits, e.g. printed circuit boards [PCBs], flat or ribbon cables, or like generally planar structures, e.g. terminal strips, terminal blocks; Coupling devices specially adapted for printed circuits, flat or ribbon cables, or like generally planar structures; Terminals specially adapted for contact with, or insertion into, printed circuits, flat or ribbon cables, or like generally planar structures
    • H01R12/50Fixed connections
    • H01R12/51Fixed connections for rigid printed circuits or like structures
    • H01R12/55Fixed connections for rigid printed circuits or like structures characterised by the terminals
    • H01R12/57Fixed connections for rigid printed circuits or like structures characterised by the terminals surface mounting terminals
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R12/00Structural associations of a plurality of mutually-insulated electrical connecting elements, specially adapted for printed circuits, e.g. printed circuit boards [PCBs], flat or ribbon cables, or like generally planar structures, e.g. terminal strips, terminal blocks; Coupling devices specially adapted for printed circuits, flat or ribbon cables, or like generally planar structures; Terminals specially adapted for contact with, or insertion into, printed circuits, flat or ribbon cables, or like generally planar structures
    • H01R12/50Fixed connections
    • H01R12/51Fixed connections for rigid printed circuits or like structures
    • H01R12/55Fixed connections for rigid printed circuits or like structures characterised by the terminals
    • H01R12/58Fixed connections for rigid printed circuits or like structures characterised by the terminals terminals for insertion into holes
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R13/00Details of coupling devices of the kinds covered by groups H01R12/70 or H01R24/00 - H01R33/00
    • H01R13/02Contact members
    • H01R13/10Sockets for co-operation with pins or blades
    • H01R13/11Resilient sockets
    • H01R13/111Resilient sockets co-operating with pins having a circular transverse section
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R43/00Apparatus or processes specially adapted for manufacturing, assembling, maintaining, or repairing of line connectors or current collectors or for joining electric conductors
    • H01R43/16Apparatus or processes specially adapted for manufacturing, assembling, maintaining, or repairing of line connectors or current collectors or for joining electric conductors for manufacturing contact members, e.g. by punching and by bending

Abstract

Die vorliegende Erfindung betrifft eine Steckerbuchse (100) für planare Träger (200), insbesondere Leiterplatinen. Die Steckerbuchse (100) weist einen Stützabschnitt (101), sich ausgehend von dem Stützabschnitt (101) erstreckende Kontaktträger (102) zum Halten eines Steckerstifts (310), und sich ausgehend von dem Stützabschnitt (101) erstreckende Kontaktierungselemente (103) zum elektrisch leitfähigen Kontaktieren des planaren Trägers (200) auf. Der Stützabschnitt (101), die Kontaktträger (102) und die Kontaktierungselemente (103) sind aus einer gemeinsamen gestanzten und abschnittsweise gebogenen Metallplatte (601) herausgearbeitet und der Stützabschnitt (101) liegt in der Ebene der Metallplatte (601).The present invention relates to a plug socket (100) for planar supports (200), in particular printed circuit boards. The socket (100) has a support portion (101) extending from the support portion (101) extending contact carrier (102) for holding a plug pin (310), and starting from the support portion (101) extending contacting elements (103) to the electrically conductive Contacting the planar support (200). The support portion (101), the contact carriers (102) and the contacting elements (103) are machined from a common stamped and partially bent metal plate (601) and the support portion (101) lies in the plane of the metal plate (601).

Description

Technisches GebietTechnical area

Die vorliegende Erfindung betrifft eine Steckerbuchse für planare Träger, insbesondere Leiterplatinen, sowie ein Herstellerverfahren zum Herstellen einer Steckerbuchse für planare Träger, insbesondere Leiterplatinen. Ferner betrifft die vorliegende Erfindung eine Anordnung aufweisend eine Steckerbuchse und einen planaren Träger, insbesondere eine Leiterplatine. Ferner betrifft die vorliegende Erfindung ein Halbzeug.The present invention relates to a plug socket for planar carriers, in particular printed circuit boards, and to a manufacturer method for producing a plug socket for planar carriers, in particular printed circuit boards. Furthermore, the present invention relates to an arrangement comprising a socket and a planar carrier, in particular a printed circuit board. Furthermore, the present invention relates to a semi-finished product.

Hintergrund der ErfindungBackground of the invention

Zum Herstellen von elektrischen und/oder elektronischen Verbindungen zwischen verschiedenen elektronischen Steckern und Platinen sind Steckverbindungen bekannt, die eine Buchse aufweisen, in denen ein Stecker einsteckbar ist. Die Buchse ist dabei beispielsweise leitend und fest mit der Platine verbunden.For the manufacture of electrical and / or electronic connections between different electronic plugs and boards connectors are known which have a socket in which a plug can be inserted. The socket is, for example, conductive and firmly connected to the board.

Die Buchse wird dabei aufgrund der Befestigung des Steckers hohen mechanischen Beanspruchungen ausgesetzt. Ferner muß die Buchse exakten geometrischen Vorgaben entsprechen, um einen festen Sitz des Steckers in der Buchse bereitzustellen.The socket is exposed due to the attachment of the connector high mechanical stresses. Furthermore, the socket must conform to exact geometric specifications to provide a tight fit of the plug in the socket.

EP 2 187 480 A2 offenbart eine Steckerbuchse für Leiterplatte. Die Steckerbuchse weist dabei Kontaktstifte zum Verbinden an einer Leiterplatte und eine Vielzahl von Leiterzungen zum Kontaktieren eines Steckers auf. Die Buchse ist dabei aus einem Metallblech aufgerollt, wobei Enden über einen Omegaverschluss miteinander verbunden sind. EP 2 187 480 A2 discloses a female connector for printed circuit board. The socket has pins for connecting to a printed circuit board and a plurality of printed leads for contacting a plug. The socket is rolled up from a metal sheet, with ends are connected to each other via an omega closure.

Insbesondere elektrische Steckelemente für Grundplatten oder Gehäuse für hohe elektrische Anforderungen der IPC-Klasse H01R 13/53 werden für den Gebrauch unter extremen Bedingungen, z.B. hoher Temperatur, Strahlung, Vibration, korrodierender Umgebung, Druck ausgelegt.In particular electrical plug-in elements for baseplates or housings for high electrical requirements of IPC class H01R 13/53 are designed for use under extreme conditions, e.g. high temperature, radiation, vibration, corrosive environment, pressure designed.

Darstellung der ErfindungPresentation of the invention

Es ist eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung, eine robuste Steckerbuchse für Leiterplatinen bereitzustellen, welche exakten Geometrievorgaben entspricht.It is an object of the present invention to provide a rugged receptacle for printed circuit boards which conforms to exact geometry specifications.

Diese Aufgabe wird mit einer Steckerbuchse für planare Träger mit einer Anordnung, mit einem Halbzeug aus einer verbiegbaren Metallplatte und mit einem Verfahren zum Herstellen einer Steckerbuchse für planare Träger gemäß den unabhängigen Ansprüchen gelöst.This object is achieved with a plug socket for planar carriers with an arrangement, with a semi-finished of a bendable metal plate and with a method for producing a plug socket for planar carrier according to the independent claims.

Gemäß einem ersten Aspekt der vorliegenden Erfindung wird eine Steckerbuchse für planare Träger, insbesondere Leiterplatinen beschrieben. Die Steckerbuchse weist einen Stützabschnitt, sich ausgehend von dem Stützabschnitt erstreckende Kontaktträger zum Halten eines Steckerstifts, und sich ausgehend von dem Stützabschnitt erstreckende Kontaktierungselemente zum elektrisch leitfähigen Kontaktieren des planaren Trägers auf. Der Stützabschnitt, die Kontaktträger und die Kontaktierungselemente sind aus einer gemeinsamen gestanzten und abschnittsweise gebogenen Metallplatte (d.h. einem Blechabschnitt) herausgearbeitet und der Stützabschnitt liegt in der Ebene der Metallplatte.According to a first aspect of the present invention, a socket for planar carrier, in particular printed circuit boards is described. The socket has a support portion extending from the support portion extending contact carrier for holding a connector pin, and starting from the support portion extending contacting elements for electrically conductive contacting the planar support. The support portion, the contact carriers and the contacting elements are machined from a common stamped and partially bent metal plate (i.e., a plate portion), and the support portion lies in the plane of the metal plate.

Gemäß einem weiteren Aspekt der vorliegenden Erfindung wird eine Anordnung bereitgestellt, die einen planaren Träger, insbesondere eineAccording to a further aspect of the present invention, an arrangement is provided which comprises a planar support, in particular a

Leiterplatine, und eine oben beschriebene Steckerbuchse aufweist. Der planare Träger weist einen Befestigungsbereich zum Befestigen der Kontaktierungselemente der Steckerbuchse auf.Printed circuit board, and has a socket described above. The planar support has a fastening region for fastening the contacting elements of the socket.

Gemäß einem weiteren Aspekt der vorliegenden Erfindung wird ein Halbzeug aus einer verbiegbaren Metallplatte zur Herstellung einer oben beschriebenen Steckerbuchse bereitgestellt. Das Halbzeug ist entlang zumindest einer Biegelinie verbiegbar, so dass mittels Biegens des Halbzeugs die oben beschriebenen Steckerbuchse herstellbar ist.According to a further aspect of the present invention, a semi-finished product of a bendable metal plate is provided for producing a female connector as described above. The semifinished product can be bent along at least one bending line, so that the socket described above can be produced by bending the semifinished product.

Gemäß einem weiteren Aspekt der vorliegenden Erfindung wird ein Verfahren zum Herstellen einer Steckerbuchse für planare Träger, insbesondere Leiterplatinen, bereitgestellt. Das Verfahren weist ein Bereitstellen einer Metallplatte auf. Gemäß dem Verfahren wird die Metallplatte bearbeitet, insbesondere gestanzten, derart, dass ein Stützabschnitt, sich ausgehend von dem Stützabschnitt erstreckende Kontaktträger zum Halten eines Steckerstifts und sich ausgehend von dem Stützabschnitt erstreckende Kontaktierungselemente zum elektrisch leitfähigen Kontaktieren des planaren Trägers ausgebildet werden. Ferner wird zumindest der Kontaktträger aus einer Ebene der Metallplatte derart gebogen, dass zumindest der Stützabschnitt in der Ebene der Metallplatte liegt.According to a further aspect of the present invention, a method for producing a plug socket for planar carriers, in particular printed circuit boards, is provided. The method comprises providing a metal plate. According to the method, the metal plate is machined, in particular stamped, such that a support portion, extending from the support portion extending contact carrier for holding a connector pin and starting from the support portion extending contacting for electrically conductive contacting the planar support are formed. Furthermore, at least the contact carrier is bent out of a plane of the metal plate in such a way that at least the support section lies in the plane of the metal plate.

Die Steckerbuchse ist ausgebildet, um einen elektrischen bzw. elektronischen Stecker mittels der Kontaktträger zu befestigen. Die Steckerbuchse wird integral und monolithisch aus einer bereitgestellten Metallplatte hergestellt. Mit anderen Worten ist die Steckerbuchse einteilig ausgebildet.The socket is designed to secure an electrical or electronic connector by means of the contact carrier. The female connector is made integral and monolithic from a provided metal plate. In other words, the socket is integrally formed.

Der planare Träger weist beispielsweise eine Vielzahl von elektrischen Komponenten und/oder Leiterbahnen auf, welche über die Steckerbuchse mit einem Stecker elektrisch verbunden werden sollen. Der planare Träger stellt diesbezüglich beispielsweise eine Leiterplatine dar, wie beispielsweise ein Printed Circuit Board (PCB). Der Stecker, bzw. Steckerstift, kann als Rundstecker, als Flachstecker, als 4-kantstecker oder Vieleckstecker ausgebildet werden. Ferner kann der Stecker einen Pfosten aus gezogenem Draht (mit z.B. 0,63mm Durchmesser) aufweisen.The planar carrier has, for example, a plurality of electrical components and / or printed conductors, which are to be electrically connected via the socket with a plug. The planar carrier represents in this regard, for example, a printed circuit board, such as a Printed Circuit Board (PCB). The plug, or plug pin, can be designed as a round plug, as a flat plug, as a 4-kantstecker or polygonal connector. Further, the plug may have a post made of drawn wire (eg, 0.63mm in diameter).

Die Metallplatte bildet ein dünnes Blech bzw. Metallblech aus, welches zerstörungsfrei verformt bzw. verbogen werden kann. Die Metallplatte ist entsprechend aus einem elektrisch leitfähigen Material. Die Metallplatte kann ferner bereichsweise oberflächenveredelt werden. Beispielsweise können die Kontaktträger und die Kontaktierungselemente frei von einer Oberflächenveredelung sein, während beispielsweise der Stützabschnitt oberflächenveredelt, beispielsweise verzinnt, verzinkt oder galvanisiert, ist. Die Kontaktstellen können auch aus einem vorveredelten Band gefertigt werden. Die Metallplatte besteht insbesondere hochstromfähigen und biegbaren Material, wie z.B. aus Kupfer, Aluminium, Silber, Gold oder Legierungen wie beispielsweise Messing oder Bronze. Die Metallplatte kann eine Dicke zwischen 0,1 mm und 2 mm aufweisen.The metal plate forms a thin metal sheet or metal sheet, which can be deformed or bent non-destructively. The metal plate is accordingly made of an electrically conductive material. The metal plate can also be partially surface-finished. For example, the contact carrier and the contacting elements may be free of a surface finish, while, for example, the support section surface-finished, for example tinned, galvanized or galvanized is. The contact points can also be made from a pre-finished band. In particular, the metal plate is made of highly flowable and bendable material, e.g. made of copper, aluminum, silver, gold or alloys such as brass or bronze. The metal plate may have a thickness between 0.1 mm and 2 mm.

Der Stützabschnitt bildet das Basiselement, von welchen sich die Kontaktträger und die Kontaktierungselemente erstrecken. Der Stützabschnitt ist Teil der Metallplatte und liegt auch nach dem Biegen der Kontaktträger und/oder der Kontaktierungselemente weiterhin in derselben Ebene der Metallplatte vor. Mit anderen Worten wird der Stützabschnitt nicht verformt und behält dieselbe Ebene der Metallplatte bei.The support section forms the base element from which the contact carriers and the contacting elements extend. The support portion is part of the metal plate and continues to be in the same plane of the metal plate even after the bending of the contact carriers and / or the contacting elements. In other words, the support portion is not deformed and maintains the same plane of the metal plate.

Der Stützabschnitt kann einen durchgehenden Materialbereich aufweisen oder zentral eine Durchgangsöffnung aufweisen, welche beispielsweise mittels Bohrens oder Stanzens eingefügt werden kann. Der Innendurchmesser bzw. der kürzeste Abstand zweier gegenüberliegender an die Durchgangsöffnung angrenzenden Seiten der Durchgangsöffnung kann beispielsweise 6 mm bis 10 mm, insbesondere 8 mm, aufweisen. Der Außendurchmesser bzw. der kürzeste Abstand zweier gegenüberliegender Außenseiten des Stützabschnitts kann beispielsweise 8 mm bis 12 mm, insbesondere 10 mm, aufweisen Die Durchgangsöffnung kann dabei kreisförmig, elliptisch oder mehreckig, beispielsweise 4-eckig oder 6-eckig ausgebildet werden. Der Stützabschnitt kann als Stützring mit einer radial außenliegenden runden Außenfläche bzw. Außenkontur ausgebildet sein. Der Stützabschnitt kann eine runde radiale Außenfläche bzw. Außenkontur aufweisen. Ferner kann der Stützabschnitt eine umlaufende Außenfläche bzw. Außenkontur aufweisen, welche als Polygon, d.h. mit einer vieleckigen Außenfläche (z.B. als Viereck oder als Achteck), ausgebildet sein. Die Außenfläche bildet somit die Außenkannte bzw. die Umlauffläche des Stützabschnitts.The support section can have a continuous material region or can have a central passage opening, which can be inserted, for example, by means of drilling or punching. The inner diameter or the shortest distance between two opposite sides of the passage opening adjoining the passage opening may, for example, be 6 mm to 10 mm, in particular 8 mm. The outer diameter or the The shortest distance between two opposite outer sides of the support section can, for example, be 8 mm to 12 mm, in particular 10 mm. The through-opening can be circular, elliptical or polygonal, for example quadrangular or hexagonal. The support portion may be formed as a support ring with a radially outer circumferential outer surface or outer contour. The support portion may have a round radial outer surface or outer contour. Furthermore, the support portion may have a peripheral outer surface or outer contour, which may be formed as a polygon, ie with a polygonal outer surface (for example as a quadrangle or as an octagon). The outer surface thus forms the outer edge or the circumferential surface of the support portion.

Ferner bilden die Oberflächen der Metallplatte die Oberflächen des Stützabschnitts. Entsprechend weist der Stützabschnitt eine, insbesondere planare, Auflagefläche auf, welche vorgesehen ist, um auf einer Oberfläche (d.h. Montageebene) des planaren Trägers plan aufzuliegen. Der Stützabschnitt bzw. seine Auflagefläche liegt somit parallel zu der Montageebene des planaren Trägers vor. Der Durchmesser bzw. der kürzeste Abstand zweier gegenüberliegender Seiten des Stützabschnitts beträgt beispielsweise 0,5 mm bis 2 mm, insbesondere 1 mm (Millimeter).Further, the surfaces of the metal plate form the surfaces of the support portion. Correspondingly, the support section has a, in particular planar, support surface, which is intended to lie flat on a surface (i.e., mounting plane) of the planar support. The support portion or its support surface is thus parallel to the mounting plane of the planar support. The diameter or the shortest distance between two opposite sides of the support section is, for example, 0.5 mm to 2 mm, in particular 1 mm (millimeters).

Die Kontaktträger sind in Umfangsrichtung des Stützabschnitts angeordnet und erstrecken sich zunächst von einer Innenfläche einer Durchgangsöffnung des Stützabschnitts oder Außenfläche des Stützabschnitts und verlaufen anschließend aus der Ebene der Metallplatte hinaus. Die Kontaktträger bilden somit eine Buchse bzw. schließen einen Klemm- bzw. Aufnahmebereich ein, in welchen auch ein Stecker aufgenommen und gehalten werden kann. Die Kontaktträger sind nach dem Verbiegen aus der Ebene der Metallplatte elastisch verformbar. So kann beispielsweise ein Stecker zwischen die Kontaktträger eingeschoben werden, sodass sich die Kontaktträger nach außen elastisch verformen und somit eine Klemmkraft auf dem Stecker wirkt und eine Klemmverbindung geschaffen werden kann. Die Kontaktträger bilden sog. Federlamellen aus.The contact carriers are arranged in the circumferential direction of the support portion and extend first from an inner surface of a through hole of the support portion or outer surface of the support portion and then extend out of the plane of the metal plate. The contact carriers thus form a socket or close a clamping or receiving area, in which a plug can be received and held. The contact carriers are elastically deformable after bending out of the plane of the metal plate. Thus, for example, a plug can be inserted between the contact carrier, so that the contact carrier elastically deform outwardly and thus acts a clamping force on the plug and a clamp connection can be created. The contact carriers form so-called spring plates.

Die Kontaktierungselemente bilden einen elektrisch leitfähigen Kontakt zu dem planaren Träger. Die Kontaktierungselemente sind in Umfangsrichtung des Stützabschnitts angeordnet und erstrecken sich zunächst von einer umlaufenden Innenfläche oder umlaufenden Außenfläche des Stützabschnitts. Je nach Verbindungsmethodik an dem planaren Träger, können die Kontaktierungselemente, wie unten beschrieben, sich entlang der Ebene der Metallplatte erstrecken oder aus der Ebene der Metallplatte herausgebogen werden. Die Kontaktierungselemente weisen beispielsweise eine Länge von 2 mm bis 4 mm auf.The contacting elements form an electrically conductive contact with the planar carrier. The contacting elements are arranged in the circumferential direction of the support portion and initially extend from a circumferential inner surface or circumferential outer surface of the support portion. Depending on the method of connection to the planar support, the contacting elements, as described below, may extend along the plane of the metal plate or be bent out of the plane of the metal plate. The contacting elements have for example a length of 2 mm to 4 mm.

Die Metallplatte stellt im Ausgangszustand ein Halbzeug dar. Das Halbzeug kann zunächst geschnitten, gebohrt und/oder gestanzt werden, um die Grundformen des Stützabschnitts, der Kontaktträger und/oder der Kontaktierungselemente vor zu fertigen. Das Halbzeug wird anschließend über definierte Biegelinie verbogen sodass nach dem Verbiegen die Steckerbuchse vorliegt. Die Biegelinie kann beispielsweise perforiert oder geprägt sein, insbesondere kann die Biegelinie eine Soll-Biegestelle bereitstellen, an der sich das Halbzeug bevorzugt insbesondere plastisch verformen lässt.The metal plate is a semi-finished product in the initial state. The semifinished product can first be cut, drilled and / or punched in order to produce the basic shapes of the support section, the contact carrier and / or the contacting elements. The semi-finished product is then bent over a defined bending line so that after bending the socket is present. The bending line can for example be perforated or embossed, in particular, the bending line can provide a desired bending point to which the semifinished product can preferably be deformed in particular plastically.

Die erfindungsgemäße Steckerbuchse ist aufgrund der Anordnung der Kontaktträger und der Kontaktierungselemente an dem Stützabschnitt einstückig herstellbar, sodass die Steckerbuchse äußerst robust ist. Zusätzliche Befestigungen zwischen angrenzenden Kanten der Steckerbuchse sind nicht vorhanden, sodass keine kritischen Bruchstellen entstehen. Gleichzeitig kann mittels der erfindungsgemäßen Ausbildung der Steckerbuchse, diese äußerst einfach und ökonomisch hergestellt werden, dass nach dem spanenden Bearbeiten oder dem Stanzen der Metallplatte lediglich ein Biegeprozess durchgeführt werden muss. Weitere Fixierungsschritte, wie beispielsweise das Verbinden von Stoßkanten, beispielsweise mittels Steckkontakten oder Löt-/Schweißverbindungen, sind mit der erfindungsgemäße Steckerbuchse nicht notwendig.The socket according to the invention is due to the arrangement of the contact carrier and the contacting elements on the support portion made in one piece, so that the socket is extremely robust. Additional fasteners between adjacent edges of the socket are not present, so there are no critical breaks. At the same time can be made extremely simple and economical by means of the inventive design of the socket, that after the machining or punching of the metal plate only a bending process must be performed. Further Fixation steps, such as the connection of abutting edges, for example by means of plug contacts or soldering / welding connections, are not necessary with the plug socket according to the invention.

Gemäß einer weiteren beispielhaften Ausführungsform weist der Stützabschnitt eine umlaufende Außenseite auf, wobei sich die Kontaktierungselemente von der umlaufenden Außenseite erstrecken.According to a further exemplary embodiment, the support section has a circumferential outer side, wherein the contacting elements extend from the circumferential outer side.

Gemäß einer beispielhaften Ausführungsform weist der Stützabschnitt im Inneren eine Durchgangsöffnung auf. Eine um die Durchgangsöffnung umlaufende Innenseite und die umlaufende Außenseite des Stützabschnitts entlang einer radialen Richtung, welche sich z.B. durch den Mittelpunkt des Stützabschnitts erstreckt, bilden gegenüberliegende Flächen bzw. Seiten des Stützabschnitts aus.According to an exemplary embodiment, the support section has a passage opening in the interior. An inner circumferential part around the through-hole and the outer circumferential side of the support part along a radial direction, which are e.g. extends through the center of the support portion, form opposite surfaces or sides of the support portion.

In der beschriebenen beispielhaften Ausführungsform erstrecken sich die Kontaktierungselemente von der umlaufenden Außenseite des Stützabschnitts. In einer alternativen Ausführungsform können die Kontaktierungselemente sich ebenfalls von der umlaufenden Innenseite des Stützabschnitts erstrecken und beispielsweise von der umlaufenden Innenseite in Richtung Mittelpunkt des Stützabschnitts ragen.In the described exemplary embodiment, the contacting elements extend from the circumferential outer side of the support portion. In an alternative embodiment, the contacting elements may also extend from the circumferential inner side of the support portion and protrude, for example, from the circumferential inner side toward the center of the support portion.

Gemäß einer weiteren beispielhaften Ausführungsform erstrecken sich die Kontaktträger von der umlaufenden Außenseite. Die Kontaktträger sind sozusagen an der umlaufenden Außenseite angeformt und ragen von dieser hervor. Nach dem Ausbilden der Kontaktträger an der umlaufenden Außenseite werden die Kontaktträger entsprechend aus der Ebene der Metallplatte verformt, um somit die Steckerbuchse zu bilden.According to a further exemplary embodiment, the contact carriers extend from the circumferential outer side. The contact carriers are formed so to speak on the circumferential outer side and protrude from this. After forming the contact carriers on the circumferential outer side, the contact carriers are correspondingly deformed from the plane of the metal plate, thus forming the socket.

Gemäß einer weiteren beispielhaften Ausführungsform liegt zumindest eines der Kontaktierungselemente in einer Stützabschnittebene des Stützabschnitts vor. Die Kontaktierungselemente sind insbesondere mit dem planaren Träger verlötbar und/oder verklebbar. Die Kontaktierungselemente werden beispielsweise mittels Stanzens geformt und anschließend nicht weiter verbogen, sodass die Kontaktierungselemente sich nicht weiter aus der Ebene der Metallplatte bzw. der Montageebene des planaren Trägers erstrecken sondern in den Ebenen verharren. Entsprechend weisen die Kontaktierungselemente eine Auflagefläche zur Auflage auf den planaren Träger auf. Die Auflagefläche der Kontaktierungselemente befindet sich beispielsweise in derselben Ebene wie eine Auflagefläche des Stützabschnitts. Somit können die Kontaktierungselemente beispielsweise mittels einer Klebeverbindung oder mittels Lötens an den planaren Träger fixiert werden. Entsprechend können die Kontaktierungselemente bzw. die Steckerbuchse mittels Surface-mount technology (SMT) an den planaren Träger leitend verbunden werden.According to a further exemplary embodiment, at least one of the contacting elements lies in a support section plane of the support section in front. The contacting elements can be soldered and / or glued in particular to the planar carrier. The contacting elements are formed for example by means of punching and then not further bent, so that the contacting elements do not extend further from the plane of the metal plate or the mounting plane of the planar support but remain in the planes. Accordingly, the contacting elements on a support surface for resting on the planar support. The bearing surface of the contacting elements is located for example in the same plane as a bearing surface of the support portion. Thus, the contacting elements can be fixed, for example by means of an adhesive bond or by soldering to the planar support. Accordingly, the contacting elements or the socket can be conductively connected to the planar carrier by means of surface-mount technology (SMT).

Gemäß einer weiteren beispielhaften Ausführungsform ist zumindest eines der Kontaktierungselemente gegenüber einer Stützabschnittebene (welche insbesondere der Ebene der Metallplatte entspricht) des Stützabschnitts auf dieselbe Seite gebogen wie die Kontaktträger. Mit anderen Worten verlassen die Kontaktierungselemente und die Kontaktträger die Stützabschnittebene, in welcher der Stützabschnitt vorliegt, und erstrecken sich von dieser Stützabschnittebene in dieselbe Richtung. Somit wird mit der Steckerbuchse ermöglicht, eine sogenannte Unterbauvariante mit außenliegender Platinenkontaktierung umzusetzen. Beispielsweise weist der planare Träger eine Durchgangsöffnung auf. Die Steckerbuchse kann derart an dem planaren Träger derart angeordnet werden, dass der Stützabschnitt auf einer Oberfläche des planaren Trägers aufliegt und sich die Kontaktträger durch die Durchgangsbohrung hindurch erstrecken. Entsprechend werden die Kontaktierungselemente in Befestigungsöffnungen des planaren Trägers befestigt. Der Stützabschnitt liegt somit auf einer Oberfläche des planaren Trägers auf und die Kontaktträger erstrecken sich durch den planaren Träger und von einer gegenüberliegenden Oberfläche fort. Somit kann eine robuste Befestigung der Steckerbuchse an dem planaren Träger ermöglicht werden.According to a further exemplary embodiment, at least one of the contacting elements is bent relative to a support section plane (which corresponds in particular to the plane of the metal plate) of the support section to the same side as the contact carriers. In other words, the contacting elements and the contact carriers leave the support section plane in which the support section is present and extend from this support section plane in the same direction. Thus, it is possible with the socket to implement a so-called substructure variant with external board contact. For example, the planar carrier has a passage opening. The receptacle may be disposed on the planar support such that the support portion rests on a surface of the planar support and the contact carriers extend through the throughbore. Accordingly, the contacting elements are fastened in fastening openings of the planar support. The support portion thus rests on a surface of the planar support and the contact carriers extend through the planar support and away from an opposite surface. Thus, a robust attachment of the socket to the planar support can be made possible.

Gemäß einer weiteren beispielhaften Ausführungsform ist zumindest eines der Kontaktierungselemente gegenüber einer Stützabschnittebene des Stützabschnitts auf die gegenüberliegende Seite gebogen wie die Kontaktträger. Mit anderen Worten verlassen die Kontaktierungselemente und die Kontaktträger die Stützabschnittebene, in welcher der Stützabschnitt vorliegt, und erstrecken sich von dieser Stützabschnittebene in entgegengesetzte Richtung. Somit wird mit der Steckerbuchse ermöglicht, eine sogenannte Aufsitzvariante mit außenliegender Platinenkontaktierung umzusetzen. Die Steckerbuchse kann an dem planaren Träger derart angeordnet werden, dass der Stützabschnitt auf einer Oberfläche des planaren Trägers aufliegt und sich die Kontaktträger von dem planaren Träger fort erstrecken. Die Kontaktierungselemente werden in Befestigungsöffnungen des planaren Trägers befestigt. Der Stützabschnitt liegt somit auf einer Oberfläche des planaren Trägers auf und die Kontaktträger erstrecken sich von derselben Oberfläche des planaren Trägers fort.According to a further exemplary embodiment, at least one of the contacting elements is bent relative to a support section plane of the support section on the opposite side as the contact carrier. In other words, the contacting elements and the contact carriers leave the support section plane in which the support section is present, and extend from this support section plane in the opposite direction. Thus, with the socket allows to implement a so-called Aufsitzvariante with external board contact. The receptacle may be disposed on the planar support such that the support portion rests on a surface of the planar support and the contact supports extend away from the planar support. The contacting elements are fastened in fastening openings of the planar support. The support portion thus rests on a surface of the planar support and the contact carriers extend from the same surface of the planar support.

In einer weiteren beispielhaften Ausführungsform sind ein Teil der Kontaktierungselemente gegenüber einer Stützabschnittebene des Stützabschnitts auf die gegenüberliegende Seite gebogen wie die Kontaktträger und ein anderer Teil der Kontaktierungselemente gegenüber einer Stützabschnittebene des Stützabschnitts auf dieselbe Seite gebogen wie die Kontaktträger. Zudem können zusätzlich oder alternativ die Kontaktierungselemente in einer Stützabschnittebene des Stützabschnitts vorliegen.In a further exemplary embodiment, a part of the contacting elements are bent relative to a support section plane of the support section on the opposite side as the contact carrier and another part of the contacting against a support section plane of the support portion bent on the same side as the contact carrier. In addition, additionally or alternatively, the contacting elements may be present in a support section plane of the support section.

Gemäß einer beispielhaften Ausführungsform sind zumindest zwei der Kontaktierungselemente gegenüber einer Stützabschnittebene des Stützabschnitts auf die gegenüberliegende Seite gebogen wie die Kontaktträger. Zumindest ein weiteres Kontaktierungselement ist gegenüber einer Stützabschnittebene des Stützabschnitts auf dieselbe Seite gebogen wie die Kontaktträger und/oder zumindest ein weiteres Kontaktierungselement liegt in einer Stützabschnittebene des Stützabschnitts vor. Da zumindest zwei der Kontaktierungselemente aus der Ebene heraus gebogen sind, und z.B. in eine nicht durchkontaktierte Bohrungen gesteckt werden können, wird die Stabilität der Steckerbuchse erhöht, insbesondere gegen Torsionskräfte.According to an exemplary embodiment, at least two of the contacting elements are bent relative to a support section plane of the support section on the opposite side as the Contact support. At least one further contacting element is bent relative to a support section plane of the support section on the same side as the contact carrier and / or at least one further contacting element is present in a support section plane of the support section. Since at least two of the contacting elements are bent out of the plane and, for example, can be inserted into a non-plated-through holes, the stability of the socket is increased, in particular against torsional forces.

Gemäß einer weiteren beispielhaften Ausführungsform sind die Kontaktierungselemente derart ausgebildet sind, dass die Kontaktierungselemente mit dem planaren Träger verlötbar sind.According to a further exemplary embodiment, the contacting elements are designed such that the contacting elements can be soldered to the planar carrier.

Gemäß einer weiteren beispielhaften Ausführungsform sind die Kontaktierungselemente derart ausgebildet, dass die Kontaktierungselemente in den planaren Träger reversibel steckbar sind. Unter reversibel steckbar wird eine wiederholbare Befestigung der Steckerbuchse an dem planaren Träger verstanden. Ein Lösen der Steckerbuchse wird entsprechend zerstörungsfrei, d. h. ohne Beschädigung der Kontaktierungselemente, ermöglicht. Beispielsweise kann eine reversible lösbare Befestigung der Kontaktierungselemente über einen Presskontakt der Kontaktierungselemente in einer Befestigungsöffnung des planaren Trägers ermöglicht werden.According to a further exemplary embodiment, the contacting elements are designed such that the contacting elements are reversibly pluggable in the planar carrier. By reversibly pluggable is meant a repeatable attachment of the socket to the planar support. A release of the socket is accordingly nondestructive, d. H. without damaging the contacting, allows. For example, a reversible releasable attachment of the contacting elements can be made possible via a press contact of the contacting elements in a mounting opening of the planar carrier.

Gemäß einer weiteren beispielhaften Ausführungsform besteht zumindest ein Kontaktierungselement aus zwei zueinander elastisch verformbaren Federstiften. Die beiden Federstifte sind gegenüberliegend zueinander angeordnet und können in Richtung zueinander elastisch verformt werden. Zumindest einer der beiden Federstifte ist gegenüber dem Stützabschnitt unabhängig voneinander elastisch verformbar und derart eingerichtet, dass, wenn die Federstifte in der Befestigungsöffnung des planaren Trägers eingeführt sind, eine Steckverbindung der Steckerbuchse mit dem planaren Träger bereitstellbar ist. Der Begriff "elastisch verformbar" bezeichnet insbesondere einen Federstift bzw. ein Material des Federstifts, das bei äußerer Krafteinwirkung eine funktionell nicht unerhebliche Formveränderung erfährt, die sich bei Nachlassen der äußeren Kraft ganz oder teilweise zurückbildet, so dass das elastisch verformbare Material dann wieder ganz oder teilweise in die ursprüngliche Form (Ausgangsform) zurückgeht. Mit der elastischen Verformbarkeit der Federstifte können diese beispielsweise während dem Einstecken in die Befestigungsöffnung zusammengedrückt werden. Nach dem Einführen der Federstifte in die Befestigungsöffnung versuchen die elastisch verformten Federstifte in ihre Ausgangsposition zurückzugelangen und werden durch die Innenwand der Befestigung daran gehindert. Die Kraft, welche versucht, die Federstifte in ihre Ausgangsposition zu bringen, wird durch den an der Innenoberfläche der Befestigungsöffnung anliegenden Federstift an den planaren Träger übertragen. Dadurch entsteht eine Kraft, welche zu einer hohen Reibung und Presskraft führt und die Steckverbindung (z.B. Pressverbindung) der Federstifte mit der Befestigungsöffnung bereitstellt.According to a further exemplary embodiment, at least one contacting element consists of two mutually elastically deformable spring pins. The two spring pins are arranged opposite to each other and can be elastically deformed in the direction of each other. At least one of the two spring pins is elastically deformable relative to the support portion independently of each other and arranged such that when the spring pins are inserted into the mounting opening of the planar support, a plug connection of the socket with the planar support is provided. The term "elastically deformable" designates in particular, a spring pin or a material of the spring pin, which undergoes a functionally significant change in shape with external force, which completely or partially regresses upon release of the external force, so that the elastically deformable material then again completely or partially in the original shape (initial form ) goes back. With the elastic deformability of the spring pins they can be compressed, for example, during insertion into the mounting hole. After insertion of the spring pins into the mounting aperture, the elastically deformed spring pins attempt to return to their original position and are prevented by the inner wall of the attachment thereto. The force which attempts to bring the spring pins to their starting position is transmitted to the planar support by the spring pin resting on the inner surface of the attachment opening. This creates a force which leads to high friction and pressing force and provides the plug connection (eg press connection) of the spring pins with the attachment opening.

Die Federstifte können ferner an deren Außenseite Vorsprünge bzw. Widerhaken aufweisen, welche ausgebildet sind, um sich mit dem planaren Träger nach Einführen der Kontaktelemente in die Befestigungsöffnung zu verhaken, um einen Widerstand entgegen der Einsteckrichtung der Steckerbuchse bereitzustellen.The spring pins may further comprise on their outside projections or barbs which are designed to hook with the planar support after insertion of the contact elements in the mounting hole to provide a resistance against the insertion of the socket.

Alternativ sind die Kontaktierungselemente derart ausgebildet, dass die Kontaktierungselemente unlösbar in den planaren Träger einpressbar sind.Alternatively, the contacting elements are designed such that the contacting elements are non-releasably pressable into the planar carrier.

Gemäß einer weiteren beispielhaften Ausführungsform, sind die Kontaktierungselemente und die Kontaktträger um den Stützabschnitt alternierend zueinander ausgebildet. Mit anderen Worten sind die Kontaktierungselemente und die Kontaktträger entlang einer Umfangsrichtung um den Stützabschnitt abwechselnd zueinander angeordnet. Alternativ können beispielsweise jeweils Gruppen von Kontaktierungselementen und Gruppen von Kontaktträger entlang der Umfangsrichtung des Stützabschnitts abwechselnd und alternativ zueinander angeordnet sein. Beispielsweise können jeweils Gruppen von 2 oder 3 Kontaktierungselementen und 2 oder 3 Kontaktträger abwechselnd zueinander angeordnet sein.According to a further exemplary embodiment, the contacting elements and the contact carriers are formed around the support portion alternately to each other. In other words, the contacting elements and the contact carriers are arranged alternately to one another along a circumferential direction about the support section. Alternatively you can For example, each groups of contacting elements and groups of contact carrier along the circumferential direction of the support portion alternately and alternatively to each other. For example, in each case groups of 2 or 3 contacting elements and 2 or 3 contact carriers can be arranged alternately to one another.

Gemäß einer weiteren beispielhaften Ausführungsform weisen die Kontaktträger einen ersten Bereich und einen zweiten Bereich auf, wobei sich die Kontaktträger mit dem ersten Bereich von dem Stützabschnitt aus erstrecken und der zweite Bereich jeweils ein freies Ende der Kontaktträger aufweist.According to a further exemplary embodiment, the contact carriers have a first region and a second region, wherein the contact carriers extend with the first region from the support section and the second region each has a free end of the contact carriers.

Gemäß einer weiteren beispielhaften Ausführungsform ist der erste Bereich in Umfangsrichtung des Stützabschnitts breiter als der zweite Bereich. Mit anderen Worten ist der Fußbereich, d. h. der erste Bereich, welcher sich von dem Stützabschnitt erstreckt und welcher beispielsweise den Bereich der Biegung bzw. Verformung des Kontaktträgers umfasst, breiter und somit robuster ausgebildet ist als ein weiter entfernter, zweiter Bereich, welcher beispielsweise das freie Ende umfasst. Das freie Ende ist insbesondere derart ausgebildet, um mit dem zu befestigenden Steckerstift eine Klemmverbindung einzugehen. Insbesondere kann mit dem schmaleren zweiten Bereich eine leichtere Verformung bzw. höhere Elastizität bereitgestellt werden im Vergleich zu dem weiteren ersten Bereich. Der erste Bereich ist somit robuster während der zweite Bereich elastisch verformbarer ist.According to another exemplary embodiment, the first area in the circumferential direction of the support portion is wider than the second area. In other words, the foot area, i. H. the first region, which extends from the support section and which, for example, comprises the region of the bending or deformation of the contact carrier, is wider and therefore more robust than a further, second region which, for example, comprises the free end. The free end is in particular designed to enter into a clamping connection with the plug pin to be fastened. In particular, with the narrower second region, a lighter deformation or higher elasticity can be provided in comparison with the further first region. The first area is thus more robust while the second area is elastically deformable.

Gemäß einer weiteren beispielhaften Ausführungsform sind die Kontaktträger derart ausgebildet, dass zumindest ein Bereich eines der Kontaktträger sich in Richtung des Inneren des Stützabschnitts erstreckt. Mit anderen Worten weist ein Verlauf eines Bereichs eines Kontaktträgers eine Richtungskomponente auf, welche der (z.B. radialen) Richtung zum Zentrum des Stützabschnitts entspricht. Der Bereich kann beispielsweise zwischen dem ersten Bereich und dem zweiten Bereich definiert werden.According to a further exemplary embodiment, the contact carriers are designed such that at least a region of one of the contact carriers extends in the direction of the interior of the support section. In other words, a profile of a region of a contact carrier has a directional component, which the (eg radial) direction to the center of the support portion equivalent. For example, the area may be defined between the first area and the second area.

Gemäß einer weiteren beispielhaften Ausführungsform weisen die Kontaktierungselemente einen weiteren ersten Bereich und einen weiteren zweiten Bereich auf. Die Kontaktierungselemente erstrecken sich mit dem weiteren ersten Bereich von dem Stützabschnitt und der weitere zweite Bereich ein freies Ende der Kontaktierungselemente auf. Der weitere erste Bereich weist in Umfangsrichtung des Stützabschnitts eine kleinere Breite auf als der weitere zweite Bereich. Somit besteht die Möglichkeit, dass in dem ersten Bereich, welcher nahe an dem Stützabschnitt liegt, ein schmaler Bereich des Kontaktierungselements vorliegt. Dies ermöglicht gleichzeitig einen breiteren ersten Bereich des angrenzenden Kontaktträgers. Der breitere weitere zweite Bereich des Kontaktierungselements weist gegenüber dem kleineren weiteren ersten Bereich des Kontaktierungselements eine größere Kontaktfläche mit dem planaren Träger auf. Somit kann eine bessere Kontaktierung zwischen der Steckerbuchse und dem planaren Träger erzielt werden.According to a further exemplary embodiment, the contacting elements have a further first region and a further second region. The contacting elements extend with the further first region of the support section and the further second region a free end of the contacting elements. The further first region has a smaller width in the circumferential direction of the support section than the further second region. Thus, there is the possibility that in the first area, which is close to the support portion, there is a narrow area of the contacting element. This simultaneously allows a wider first region of the adjacent contact carrier. The wider further second region of the contacting element has a larger contact surface with the planar carrier than the smaller further first region of the contacting element. Thus, a better contact between the socket and the planar carrier can be achieved.

Gemäß einer weiteren beispielhaften Ausführungsform der Anordnung weist der planare Träger Befestigungsöffnungen zur Aufnahme der Kontaktierungselemente der Steckerbuchse auf. Die Befestigungsöffnungen können beispielsweise mittels Bohrens ausgebildet werden. Ferner können die Befestigungsöffnungen an ihren Innenseiten mit einem leitfähigen Material beschichtet sein, sodass neben der mechanischen Befestigung der Kontaktierungselemente ebenfalls eine elektrisch leitende Verbindung bereit gestellt wird.According to a further exemplary embodiment of the arrangement, the planar carrier has attachment openings for receiving the contacting elements of the socket. The attachment openings can be formed for example by means of drilling. Furthermore, the attachment openings may be coated on their insides with a conductive material, so that in addition to the mechanical attachment of the contacting elements also an electrically conductive connection is provided.

Gemäß einer weiteren beispielhaften Ausführungsform weist der planare Träger eine Durchgangsöffnung auf, welche derart ausgebildet ist, dass die Kontaktträger der Steckerbuchse durch die Durchgangsöffnung durchsteckbar sind. Mit dieser Ausführungsform ist die oben beschriebene Unterbauvariante mit außenliegender Platinenkontaktierung möglich.According to a further exemplary embodiment, the planar carrier has a passage opening, which is designed such that the contact carrier of the socket can be pushed through the passage opening are. With this embodiment, the substructure variant described above with external board contact is possible.

Es wird darauf hingewiesen, dass die hier beschriebenen Ausführungsformen lediglich eine beschränkte Auswahl an möglichen Ausführungsvarianten der Erfindung darstellen. So ist es möglich, die Merkmale einzelner Ausführungsformen in geeigneter Weise miteinander zu kombinieren, so dass für den Fachmann mit den hier expliziten Ausführungsvarianten eine Vielzahl von verschiedenen Ausführungsformen als offensichtlich offenbart anzusehen sind. Insbesondere sind einige Ausführungsformen der Erfindung mit Vorrichtungsansprüchen und andere Ausführungsformen der Erfindung mit Verfahrensansprüchen beschrieben. Dem Fachmann wird jedoch bei der Lektüre dieser Anmeldung sofort klar werden, dass, sofern nicht explizit anders angegeben, zusätzlich zu einer Kombination von Merkmalen, die zu einem Typ von Erfindungsgegenstand gehören, auch eine beliebige Kombination von Merkmalen möglich ist, die zu unterschiedlichen Typen von Erfindungsgegenständen gehören.It should be noted that the embodiments described herein represent only a limited selection of possible embodiments of the invention. Thus, it is possible to suitably combine the features of individual embodiments with one another, so that for the person skilled in the art with the variants of embodiment that are explicit here, a multiplicity of different embodiments are to be regarded as obviously disclosed. In particular, some embodiments of the invention are described with apparatus claims and other embodiments of the invention with method claims. However, it will be readily apparent to those skilled in the art upon reading this application that, unless explicitly stated otherwise, in addition to a combination of features belonging to a type of subject matter, any combination of features that may result in different types of features is also possible Subject matters belong.

Kurze Beschreibung der ZeichnungenBrief description of the drawings

Im Folgenden werden zur weiteren Erläuterung und zum besseren Verständnis der vorliegenden Erfindung Ausführungsbeispiele unter Bezugnahme auf die beigefügten Zeichnungen näher beschrieben. Es zeigen:

  • Fig. 1 eine schematische Darstellung einer Steckerbuchse gemäß einer beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung,
  • Fig. 2 eine schematische Darstellung einer Anordnung mit einer Steckerbuchse gemäß einer beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung,
  • Fig. 3 eine schematische Darstellung einer Anordnung mit einer Steckerbuchse als Aufsitzvariante auf einen planaren Träger gemäß einer beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung,
  • Fig. 4 eine schematische Darstellung einer Anordnung mit einer Steckerbuchse als Unterbauvariante bezüglich einen planaren Träger gemäß einer beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung,
  • Fig. 5 eine schematische Darstellung einer Steckerbuchse mit Federstiften gemäß einer beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung,
  • Fig. 6 eine schematische Darstellung eines Halbzeugs für die Herstellung einer Steckerbuchse gemäß einer beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung,
  • Fig. 7 eine schematische Darstellung eines Halbzeugs für die Herstellung einer Steckerbuchse mit Federstiften gemäß einer beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung,
  • Fig. 8 eine schematische Darstellung einer Steckerbuchse mit einem Stützabschnitt mit einem rechteckigen Profil gemäß einer weiteren beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung, wobei zwei Kontaktierungselemente nach unten gebogen sind,
  • Fig. 9 eine schematische Darstellung einer Steckerbuchse mit einem Stützabschnitt mit einem rechteckigen Profil gemäß einer weiteren beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung, wobei vier Kontaktierungselemente nach unten gebogen sind, und
  • Fig. 10 zeigt eine schematische Darstellung einer Steckerbuchse mit einem Stützabschnitt mit einem rechteckigen Profil gemäß einer weiteren beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung, wobei vier Kontaktierungselemente nach unten und zwei Kontaktierungselement nach oben gebogen sind.
In the following, for further explanation and for better understanding of the present invention, embodiments will be described in detail with reference to the accompanying drawings. Show it:
  • Fig. 1 1 is a schematic representation of a female connector according to an exemplary embodiment of the present invention;
  • Fig. 2 FIG. 2 is a schematic illustration of an arrangement with a female connector according to an exemplary embodiment of the present invention. FIG.
  • Fig. 3 1 is a schematic representation of an arrangement with a socket as a ride-on variant on a planar support according to an exemplary embodiment of the present invention,
  • Fig. 4 1 is a schematic representation of an arrangement with a plug socket as a substructure variant with respect to a planar carrier according to an exemplary embodiment of the present invention,
  • Fig. 5 1 is a schematic representation of a female connector with spring pins according to an exemplary embodiment of the present invention;
  • Fig. 6 1 is a schematic representation of a semifinished product for the production of a socket according to an exemplary embodiment of the present invention,
  • Fig. 7 1 a schematic representation of a semifinished product for the production of a socket with spring pins according to an exemplary embodiment of the present invention,
  • Fig. 8 FIG. 2 a schematic representation of a socket having a support section with a rectangular profile according to a further exemplary embodiment of the present invention, wherein two contacting elements are bent downwards, FIG.
  • Fig. 9 a schematic representation of a socket with a support portion with a rectangular profile according to another exemplary embodiment of the present invention, wherein four contacting elements are bent down, and
  • Fig. 10 shows a schematic representation of a socket with a support portion with a rectangular profile according to another exemplary embodiment of the present invention, wherein four contacting elements are bent down and two contacting element upwards.

Detaillierte Beschreibung von exemplarischen AusführungsformenDetailed description of exemplary embodiments

Gleiche oder ähnliche Komponenten in unterschiedlichen Figuren sind mit gleichen Bezugsziffern versehen. Die Darstellungen in den Figuren sind schematisch.The same or similar components in different figures are provided with the same reference numerals. The illustrations in the figures are schematic.

Fig. 1 zeigt in einer perspektivischen Darstellung eine beispielhafte Ausführungsform einer Steckerbuchse 100 für planare Träger 200, insbesondere Leiterplatinen. Fig. 2 zeigt eine seitliche Schnittdarstellung der Steckerbuchse 100 aus Fig. 1, welche auf dem planaren Träger 200 aufgesetzt ist. Die Steckerbuchse 100 weist einen Stützabschnitt 101, sich ausgehend von dem Stützabschnitt 101 erstreckende Kontaktträger 102 zum Halten eines Steckerstifts 310, und sich ausgehend von dem Stützabschnitt 101 erstreckende Kontaktierungselemente 103 zum elektrisch leitfähigen Kontaktieren des planaren Trägers 200 auf. Der Stützabschnitt 101, die Kontaktträger 102 und die Kontaktierungselemente 103 sind aus einer gemeinsamen gestanzten und abschnittsweise gebogenen Metallplatte 601 herausgearbeitet und der Stützabschnitt 101 liegt in der Ebene der Metallplatte 601. Der Stützabschnitt 101 ist in der gezeigten beispielhaften Ausführungsform als Stützring ausgebildet. Fig. 1 shows a perspective view of an exemplary embodiment of a socket 100 for planar support 200, in particular printed circuit boards. Fig. 2 shows a side sectional view of the socket 100 from Fig. 1 , which is placed on the planar support 200. The socket 100 has a support portion 101, extending from the support portion 101 extending contact carrier 102 for holding a plug pin 310, and starting from the support portion 101 extending contacting elements 103 for electrically conductive contacting of the planar support 200. The support portion 101, the contact carriers 102 and the contacting elements 103 are machined from a common stamped and partially bent metal plate 601 and the support portion 101 is in the plane of the metal plate 601. The support portion 101 is formed in the exemplary embodiment shown as a support ring.

Zur besseren Übersicht sind in den Figuren jeweils nur ein Kontaktträger 102 und ein Kontaktierungselemente 103 einschließlich deren verschiedenen Bereiche mit Bezugszeichen versehen worden.For better clarity, only one contact carrier 102 and one contacting element 103 including their different regions have been provided with reference numerals in the figures.

Die Steckerbuchse 100 ist ausgebildet, um einen elektrischen bzw. elektronischen Stecker 310 (siehe Fig. 3) mittels der Kontaktträger 102 zu befestigen. Die Steckerbuchse 100 wird integral und monolithisch aus einer bereitgestellten Metallplatte 601 (siehe Fig. 6) hergestellt. Mit anderen Worten ist die Steckerbuchse 100 einteilig ausgebildet.The female connector 100 is designed to be an electrical or electronic connector 310 (see Fig. 3 ) by means of the contact carrier 102. The female connector 100 is integrally and monolithically formed from a provided metal plate 601 (see Fig. 6 ) manufactured. In other words, the socket 100 is integrally formed.

Der planare Träger 200 weist beispielsweise eine Vielzahl von elektrischen Komponenten und/oder Leiterbahnen auf, welche über die Steckerbuchse 100 mit einem Stecker 310 elektrisch verbunden werden sollen. Der planare Träger 200 stellt diesbezüglich beispielsweise eine Leiterplatine dar, wie beispielsweise ein Printed Circuit Board (PCB).The planar carrier 200 has, for example, a plurality of electrical components and / or printed conductors, which are to be electrically connected via the socket 100 to a plug 310. The planar carrier 200 in this regard, for example, represents a printed circuit board, such as a printed circuit board (PCB).

Der Stützabschnitt 101 bildet das Basiselement, von welchen sich die Kontaktträger 102 und die Kontaktierungselemente 103 erstrecken. Der Stützabschnitt 101 ist Teil der Metallplatte 601 und liegt auch nach dem Biegen der Kontaktträger 102 und/oder der Kontaktierungselemente 103 weiterhin in derselben Ebene der Metallplatte 601 vor. Der Stützabschnitt 101 weist zentral im Inneren 108 eine Durchgangsöffnung auf. Ferner bilden die Oberflächen der Metallplatte 601 die Oberflächen des Stützabschnitts 101. Entsprechend weist der Stützabschnitt eine, insbesondere planare, Auflagefläche 101 auf, welche vorgesehen ist, um auf einer Oberfläche (d.h. Montageebene) des planaren Trägers 200 plan aufzuliegen. Der Stützabschnitt 101 bzw. seine Auflagefläche liegt somit parallel zu der Montageebene des planaren Trägers 200 vor.The support portion 101 forms the base member from which the contact carriers 102 and the contacting members 103 extend. The support portion 101 is part of the metal plate 601 and continues to be in the same plane of the metal plate 601 even after the bending of the contact carriers 102 and / or the contacting elements 103. The support section 101 has a passage opening centrally in the interior 108. Further, the surfaces of the metal plate 601 form the surfaces of the support portion 101. Accordingly, the support portion has a, in particular planar, bearing surface 101, which is intended to lie flat on a surface (i.e., mounting plane) of the planar support 200. The support portion 101 or its support surface is thus parallel to the mounting plane of the planar support 200.

Die Kontaktträger 102 sind in Umfangsrichtung des Stützabschnitts 101 angeordnet und erstrecken sich zunächst von einer radialen bzw. umlaufenden Außenfläche 105. des Stützabschnitts 101 und verlaufen anschließend aus der Ebene der Metallplatte 601 hinaus. Die radiale umlaufende Innenfläche 104 zeigt mit ihrer Normalen zum Mittelpunkt des Stützabschnitts 101. Die Kontaktträger 102 bilden somit eine Buchse bzw. schließen einen Klemm- bzw. Aufnahmebereich ein, in welchen auch ein Stecker 310 aufgenommen und gehalten werden kann.The contact carriers 102 are arranged in the circumferential direction of the support portion 101 and initially extend from a radial or circumferential Outside surface 105th of the support portion 101 and then extend out of the plane of the metal plate 601 addition. The radial circumferential inner surface 104 points with its normal to the center of the support portion 101. The contact carrier 102 thus form a socket or include a clamping or receiving area, in which a plug 310 can be received and held.

Die Kontaktierungselemente 103 bilden einen elektrisch leitfähigen Kontakt zu dem planaren Träger 200. Die Kontaktierungselemente 103 sind in Umfangsrichtung des Stützabschnitts 101 angeordnet und erstrecken sich zunächst von der radialen Außenfläche 105 des Stützabschnitts 101.The contacting elements 103 form an electrically conductive contact with the planar support 200. The contacting elements 103 are arranged in the circumferential direction of the support section 101 and initially extend from the radial outer surface 105 of the support section 101.

Die Kontaktträger 102 und die Kontaktierungselemente 103 ragen von der radialen Außenseite 105 des Stützabschnitts 101 hervor. Nach dem Verbindungsbereich der Kontaktträger 102 an der radialen Außenseite 105 werden die Kontaktträger 102 entsprechend aus der Ebene der Metallplatte 601 verformt und bilden somit die Steckerbuchse 100.The contact carriers 102 and the contacting elements 103 protrude from the radial outer side 105 of the support section 101. After the connection region of the contact carriers 102 on the radially outer side 105, the contact carriers 102 are correspondingly deformed out of the plane of the metal plate 601 and thus form the plug socket 100.

Die Kontaktierungselemente 103 liegen in der beispielhaften Ausführungsform in Fig. 1 und Fig. 2 in einer Stützabschnittebene des Stützabschnitts 101 vor. Die Kontaktierungselemente 103 werden beispielsweise nicht weiter verbogen, sodass die Kontaktierungselemente 103 sich nicht weiter aus der Ebene der Metallplatte 601 bzw. der Montageebene des planaren Trägers 200 erstrecken sondern in den Ebenen verharren. Entsprechend weisen die Kontaktierungselemente 103 eine Auflagefläche zur Auflage auf einen Befestigungsbereich 202 des planaren Trägers 200 auf. Die Auflagefläche der Kontaktierungselemente 103 befindet sich beispielsweise in derselben Ebene wie eine Auflagefläche des Stützabschnitts 101. Somit können die Kontaktierungselemente 103 beispielsweise mittels einer Klebeverbindung oder mittels Lötens an den planaren Träger 200 fixiert werden.The contacting elements 103 are in the exemplary embodiment in Fig. 1 and Fig. 2 in a support portion plane of the support portion 101. The contacting elements 103 are not further bent, for example, so that the contacting elements 103 do not extend further from the plane of the metal plate 601 or the mounting plane of the planar carrier 200 but remain in the planes. Correspondingly, the contacting elements 103 have a support surface for resting on a mounting region 202 of the planar support 200. The bearing surface of the contacting elements 103 is located, for example, in the same plane as a support surface of the support section 101. Thus, the contacting elements 103 can be fixed to the planar support 200, for example by means of an adhesive bond or by soldering.

Die Kontaktierungselemente 103 und die Kontaktträger 102 sind um den Stützabschnitt 101 alternierend zueinander ausgebildet.The contacting elements 103 and the contact carriers 102 are formed around the support portion 101 alternately to each other.

Die Kontaktträger 102 weisen einen ersten Bereich 106 und einen zweiten Bereich 107 auf, wobei sich die Kontaktträger 102 mit dem ersten Bereich 106 von dem Stützabschnitt 101 aus erstrecken und der zweite Bereich 107 jeweils ein freies Ende der Kontaktträger 102 aufweist. Der erste Bereich 106 kann in Umfangsrichtung des Stützabschnitts 101 breiter sein als der zweite Bereich 107. Mit anderen Worten ist der Fußbereich, d. h. der erste Bereich 106, welcher sich von dem Stützabschnitt 101 erstreckt und welcher beispielsweise den Bereich der Biegung bzw. Verformung des Kontaktträgers 102 umfasst, breiter und somit robuster ausgebildet ist als ein weiter entfernter zweite Bereich 107, welcher beispielsweise das freie Ende umfasst.The contact carriers 102 have a first region 106 and a second region 107, the contact carriers 102 having the first region 106 extending from the support section 101 and the second region 107 each having a free end of the contact carrier 102. The first region 106 may be wider in the circumferential direction of the support portion 101 than the second region 107. In other words, the foot region, i. H. the first region 106, which extends from the support section 101 and which, for example, comprises the region of the bending or deformation of the contact carrier 102, is wider and thus more robust than a further removed second region 107 which, for example, comprises the free end.

In dem zweiten Bereich 107 kann beispielsweise ein Einklemmbereich 204 ausgebildet werden, welcher den Steckerstift 310 eingeklemmt.In the second region 107, for example, a clamping region 204 can be formed, which clamps the plug pin 310.

Die Kontaktträger 102 sind derart ausgebildet, dass zumindest ein Bereich 201 eines der Kontaktträger 102 sich in Richtung des Inneren bzw. Ringinneren 108 des Stützabschnitts 101 erstreckt. Mit anderen Worten weist ein Verlauf eines Bereichs 201 eines Kontaktträgers 102 eine Richtungskomponente auf, welche der radialen Richtung zum Zentrum des Stützabschnitts 101 entspricht. Der Bereich 201 kann beispielsweise zwischen dem ersten Bereich 106 und dem zweiten Bereich 107 definiert werden.The contact carriers 102 are designed such that at least one region 201 of one of the contact carriers 102 extends in the direction of the interior or ring inner 108 of the support section 101. In other words, a profile of a region 201 of a contact carrier 102 has a directional component which corresponds to the radial direction to the center of the support section 101. For example, the region 201 may be defined between the first region 106 and the second region 107.

Die Kontaktierungselemente 103 einen weiteren ersten Bereich 109 und einen weiteren zweiten Bereich 110 auf. Die Kontaktierungselemente 103 erstrecken sich mit dem weiteren ersten Bereich 109 von dem Stützabschnitt 101 und der weitere zweite Bereich 110 ein freies Ende der Kontaktierungselemente 103 auf. Der weitere erste Bereich 109 weist in Umfangsrichtung des Stützabschnitts 101 eine kleinere Breite auf als der weitere zweite Bereich 110. Somit besteht die Möglichkeit, dass in dem ersten Bereich 109, welcher nahe an dem Stützabschnitt 101 liegt, ein schmaler Bereich des Kontaktierungselements 103 vorliegt. Dies ermöglicht gleichzeitig einen breiteren ersten Bereich 106 des angrenzenden Kontaktträgers 102. Der breitere weitere zweite Bereich 110 des Kontaktierungselements 103 weist gegenüber dem kleineren weiteren ersten Bereich 109 des Kontaktierungselements 103 eine größere Kontaktfläche mit dem planaren Träger 200 auf. Somit kann eine bessere Kontaktierung zwischen der Steckerbuchse 100 und dem planaren Träger 200 erzielt werden.The contacting elements 103 have a further first region 109 and a further second region 110. The contacting elements 103 extend with the further first region 109 of the support section 101 and the further second region 110 a free end of the contacting elements 103. The further first region 109 has a smaller width in the circumferential direction of the support section 101 than the further second region 110. Thus, there is a possibility that there is a narrow portion of the contacting member 103 in the first region 109 which is close to the support portion 101. This simultaneously enables a wider first region 106 of the adjacent contact carrier 102. The wider further second region 110 of the contacting element 103 has a larger contact surface with the planar carrier 200 than the smaller further first region 109 of the contacting element 103. Thus, a better contacting between the receptacle 100 and the planar support 200 can be achieved.

Der planare Träger 200 weist eine Durchgangsöffnung 203 auf, durch welche beispielsweise ein Bereich des Steckerstifts 310 hindurchführbar ist.The planar carrier 200 has a passage opening 203 through which, for example, a region of the plug pin 310 can be passed.

Fig. 3 zeigt eine Anordnung 200 mit einer Steckerbuchse 100 als Aufsitzvariante auf einen planaren Träger 200 gemäß einer beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung. Fig. 3 shows an assembly 200 with a female connector 100 as Aufsitzvariante on a planar support 200 according to an exemplary embodiment of the present invention.

Ferner wird ein Steckerstift 310 gezeigt, welcher zwischen die Kontaktträger 102 eingeklemmt werden kann. Insbesondere weisen die Kontaktträger 102 einen Einklemmbereich 204 auf, welcher ausgebildet ist, um beispielsweise in Klemmkontakt mit einer Einklemmnut 311 des Steckerstifts 310 zu stehen. Die Kontaktträger 102 sind nach dem Verbiegen aus der Ebene der Metallplatte 601 elastisch verformbar. So kann beispielsweise der Steckerstift 310 zwischen die Kontaktträger 102 eingeschoben werden, sodass sich die Kontaktträger 102 nach außen elastisch verformen und somit eine Klemmkraft auf dem Steckerstift 310 wirkt und eine Klemmverbindung geschaffen werden kann.Furthermore, a plug pin 310 is shown, which can be clamped between the contact carrier 102. In particular, the contact carriers 102 have a clamping region 204, which is designed to be in clamping contact with a clamping groove 311 of the plug pin 310, for example. The contact carriers 102 are elastically deformable after bending out of the plane of the metal plate 601. Thus, for example, the plug pin 310 can be inserted between the contact carrier 102, so that the contact carrier 102 deform elastically outwards and thus acts a clamping force on the plug pin 310 and a clamping connection can be created.

Die Kontaktierungselemente 103 sind gegenüber einer Stützabschnittebene des Stützabschnitts 101 auf die gegenüberliegende Seite gebogen wie die Kontaktträger 102. Mit anderen Worten verlassen die Kontaktierungselemente 103 und die Kontaktträger 102 die Stützabschnittebene, in welcher der Stützabschnitt 101 vorliegt, und erstrecken sich von dieser Stützabschnittebene in entgegengesetzte Richtung. Somit wird mit der Steckerbuchse 100 ermöglicht, eine sogenannte Aufsitzvariante mit außenliegender Platinenkontaktierung umzusetzen. Die Steckerbuchse 100 kann an dem planaren Träger 200 derart angeordnet werden, dass der Stützabschnitt 101 auf einer Oberfläche des planaren Trägers 200 aufliegt und sich die Kontaktträger 102 von dem planaren Träger 200 fort erstrecken. Die Kontaktierungselemente 103 werden beispielsweise in Befestigungsöffnungen 301 des planaren Trägers 200 befestigt.The contacting elements 103 are bent relative to a support section plane of the support section 101 on the opposite side as the contact carrier 102. In other words, leave the contacting elements 103 and the contact carrier 102, the support section plane in which the support section 101 is present, and extend from this support section plane in the opposite direction. Thus, with the socket 100 is possible to implement a so-called Aufsitzvariante with external board contact. The receptacle 100 may be disposed on the planar support 200 such that the support portion 101 rests on a surface of the planar support 200 and the contact supports 102 extend away from the planar support 200. The contacting elements 103 are fastened, for example, in fastening openings 301 of the planar support 200.

Die Befestigungsöffnungen 301 sind an ihren Innenseiten mit einem leitfähigen Material beschichtet sein, sodass neben der mechanischen Befestigung der Kontaktierungselemente 103 ebenfalls eine elektrisch leitende Verbindung bereitgestellt wird.The attachment openings 301 are coated on their insides with a conductive material, so that in addition to the mechanical attachment of the contacting elements 103 also an electrically conductive connection is provided.

Fig. 4 zeigt eine Anordnung mit einer Steckerbuchse 100 als Unterbauvariante bezüglich einem planaren Träger 200 gemäß einer beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung. Die Kontaktierungselemente 103 sind gegenüber einer Stützabschnittebene (welche insbesondere der Ebene der Metallplatte 601 entspricht) des Stützabschnitts 101 auf dieselbe Seite gebogen sind wie die Kontaktträger 102. Mit anderen Worten verlassen die Kontaktierungselemente 103 und die Kontaktträger 102 die Stützabschnittebene, in welcher der Stützabschnitt 101 vorliegt, und erstrecken sich von dieser Stützabschnittebene in dieselbe Richtung. Somit wird mit der Steckerbuchse 100 ermöglicht, eine sogenannte Unterbauvariante mit außenliegender Platinenkontaktierung umzusetzen. Beispielsweise weist der planare Träger 200 eine Durchgangsöffnung 203 auf. Die Steckerbuchse 100 kann an dem planaren Träger 200 derart angeordnet werden, dass der Stützabschnitt 101 auf einer Oberfläche des planaren Trägers 200 aufliegt und sich die Kontaktträger 102 durch die Durchgangsbohrung 203 hindurch erstrecken. Fig. 4 shows an assembly with a female connector 100 as a base variant with respect to a planar support 200 according to an exemplary embodiment of the present invention. The contacting elements 103 are bent relative to a support section plane (which corresponds in particular to the plane of the metal plate 601) of the support section 101 to the same side as the contact carriers 102. In other words, the contacting elements 103 and the contact carriers 102 leave the support section plane in which the support section 101 is present , and extend from this support section plane in the same direction. Thus, with the socket 100 is possible to implement a so-called substructure variant with external board contact. For example, the planar carrier 200 has a passage opening 203. The female connector 100 may be disposed on the planar support 200 such that the support portion 101 is on a surface of the planar Carrier 200 rests and the contact carrier 102 extend through the through hole 203 therethrough.

Entsprechend werden die Kontaktierungselemente 103 in Befestigungsöffnungen 301 des planaren Trägers 200 befestigt. Der Stützabschnitt 101 liegt somit auf einer Oberfläche des planaren Trägers 200 auf und die Kontaktträger 102 erstrecken sich durch den planaren Träger 200 und von einer gegenüberliegenden Oberfläche fort.Accordingly, the contacting elements 103 are fastened in fastening openings 301 of the planar support 200. The support portion 101 thus rests on a surface of the planar support 200 and the contact carriers 102 extend through the planar support 200 and away from an opposing surface.

Fig. 5 zeigt eine Steckerbuchse 100 mit Federstiften 501, 502 gemäß einer beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung. Die Steckerbuchse 100 entspricht dem Ausführungsbeispiel der Steckerbuchse 100 aus Fig. 3. Darüber hinaus sind die Kontaktierungselemente 103 derart ausgebildet, dass die Kontaktierungselemente 103 in den planaren Träger 200 reversibel steckbar sind. Unter reversibel steckbar wird eine wiederholbare Befestigung der Steckerbuchse 100 an dem planaren Träger 200 verstanden. Ein Lösen der Steckerbuchse 100 wird entsprechend zerstörungsfrei, d.h. ohne Beschädigung der Kontaktierungselemente 103, ermöglicht. Zumindest ein Kontaktierungselement 103 besteht aus zwei zueinander elastisch verformbaren Federstiften 501, 502. Die beiden Federstifte 501, 502 sind gegenüberliegend zueinander angeordnet und können in Richtung zueinander elastisch verformt werden. Zumindest eine der beiden Federstifte 501; 502 ist gegenüber dem Stützabschnitt 101 unabhängig voneinander elastisch verformbar und derart eingerichtet, dass, wenn die Federstifte 501, 502 in der Befestigungsöffnung 301 des planaren Trägers 200 eingeführt sind, eine Steckverbindung der Steckerbuchse 100 mit dem planaren Träger 200 bereitstellbar ist. Fig. 5 shows a female connector 100 with spring pins 501, 502 according to an exemplary embodiment of the present invention. The female connector 100 corresponds to the embodiment of the female connector 100 Fig. 3 , In addition, the contacting elements 103 are formed such that the contacting elements 103 are reversibly plugged into the planar support 200. By reversibly pluggable is meant a repeatable attachment of the socket 100 to the planar support 200. A release of the socket 100 is accordingly nondestructive, ie, without damaging the contacting elements 103, allows. At least one contacting element 103 consists of two mutually elastically deformable spring pins 501, 502. The two spring pins 501, 502 are arranged opposite one another and can be elastically deformed in the direction of each other. At least one of the two spring pins 501; 502 is elastically deformable with respect to the support portion 101 independently of each other and arranged such that when the spring pins 501, 502 are inserted into the attachment hole 301 of the planar support 200, a plug connection of the receptacle 100 to the planar support 200 can be provided.

Fig. 6 zeigt ein Halbzeug 600 für die Herstellung einer Steckerbuchse 100 gemäß einer beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung. Das Halbzeug 600 besteht aus einer verbiegbaren Metallplatte 601 zur Herstellung der Steckerbuchse 100. Das Halbzeug 600 ist entlang zumindest einer Biegelinie verbiegbar ist, so dass mittels Biegens des Halbzeugs 600 die Steckerbuchse 100 herstellbar ist. Die Metallplatte 601 bildet ein dünnes Blech bzw. Metallblech aus, welches zerstörungsfrei verformt bzw. verbogen werden kann. Die Metallplatte 601 ist entsprechend aus einem elektrisch leitfähigen Material. Die Metallplatte 601 kann ferner bereichsweise oberflächenveredelt werden. Beispielsweise können die Kontaktträger 102 und die Kontaktierungselemente 103 frei von einer Oberflächenveredelung sein, während beispielsweise der Stützabschnitt 101 oberflächenveredelt, beispielsweise verzinnt, verzinkt oder galvanisiert ist. Fig. 6 shows a semi-finished product 600 for the manufacture of a female connector 100 according to an exemplary embodiment of the present invention. The semifinished product 600 consists of a bendable metal plate 601 for producing the plug socket 100. The semifinished product 600 can be bent along at least one bending line, so that the plug socket 100 can be produced by bending the semifinished product 600. The metal plate 601 forms a thin sheet or metal sheet, which can be deformed or bent non-destructively. The metal plate 601 is accordingly made of an electrically conductive material. The metal plate 601 can also be partially surface-finished. For example, the contact carrier 102 and the contacting elements 103 may be free of a surface finish, while, for example, the support section 101 is surface-finished, for example tinned, galvanized or galvanized.

Die Metallplatte 601 stellt im Ausgangszustand ein Halbzeug 600 dar. Das Halbzeug 600 kann zunächst geschnitten, gebohrt und/oder gestanzt werden, um die Grundformen des Stützabschnitts 101, der Kontaktträger 102 und/oder der Kontaktierungselemente 103 vor zu fertigen. Das Halbzeug 600 wird anschließend über definierte Biegelinie verbogen, sodass nach dem Verbiegen die Steckerbuchse 100 vorliegt. Nach Zuschneidens der Kontaktträger 102 und der Kontaktierungselemente 103 können diese um die Biegelinie 602 verbogen werden.The metal plate 601 is a semi-finished product 600 in the initial state. The semifinished product 600 can first be cut, drilled and / or punched to produce the basic shapes of the support section 101, the contact carrier 102 and / or the contacting elements 103. The semifinished product 600 is then bent over a defined bending line, so that after bending the socket 100 is present. After trimming the contact carrier 102 and the contacting elements 103, they can be bent around the bending line 602.

Nach dem Verbiegen der Kontaktträger 102 und/oder der Kontaktierungselemente 103 bleibt der Stützabschnitt 101 in derselben Ebene wie die Metallplatte 601. Zur besseren Darstellung sind einzelne Bereiche eines Kontaktträgers 102, eines Kontaktierungselements 103 und der Metallplatte 601 schraffiert dargestellt.After bending the contact carriers 102 and / or the contacting elements 103, the support section 101 remains in the same plane as the metal plate 601. For better illustration, individual areas of a contact carrier 102, a contacting element 103 and the metal plate 601 are shown hatched.

Fig. 7 zeigt ein weiteres Halbzeug 600 für die Herstellung einer Steckerbuchse 100 gemäß einer beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung. In dem Halbzeug 600 aus Fig. 7 sind beispielsweise die elastischen Federstifte 501, 502 der Kontaktierungselemente 103 dargestellt. Nach Zuschneidens der Kontaktträger 102 und der Kontaktierungselemente 103 können diese um die Biegelinie 602 verbogen werden. Fig. 7 FIG. 12 shows another semifinished product 600 for the manufacture of a receptacle 100 according to an exemplary embodiment of the present invention. In the semi-finished 600 from Fig. 7 For example, the elastic spring pins 501, 502 of the contacting elements 103 are shown. After cutting the Contact carrier 102 and the contacting elements 103, these can be bent around the bending line 602.

Fig. 8 zeigt eine Steckerbuchse 100, welche einen Stützabschnitt 101, sich ausgehend von dem Stützabschnitt 101 erstreckende Kontaktträger 102 zum Halten eines Steckerstifts 310, und sich ausgehend von dem Stützabschnitt 101 erstreckende Kontaktierungselemente 103 zum elektrisch leitfähigen Kontaktieren des planaren Trägers 200 aufweist. Der Stützabschnitt 101, die Kontaktträger 102 und die Kontaktierungselemente 103 sind aus einer gemeinsamen gestanzten und abschnittsweise gebogenen Metallplatte 601 herausgearbeitet und der Stützabschnitt 101 liegt in der Ebene der Metallplatte 601. In dem Ausführungsbeispiel aus Fig. 8 weist die Steckerbuchse 100 zwei Kontaktträger 102 und zwei Kontaktierungselemente 103 auf. Fig. 8 shows a socket 100, which has a support portion 101, extending from the support portion 101 extending contact carrier 102 for holding a plug pin 310, and extending from the support portion 101 contacting elements 103 for electrically conductive contacting the planar support 200. The support portion 101, the contact carrier 102 and the contacting elements 103 are machined from a common stamped and partially bent metal plate 601 and the support portion 101 is in the plane of the metal plate 601. In the embodiment of Fig. 8 the female connector 100 has two contact carriers 102 and two contacting elements 103.

Die zwei Kontaktierungselemente 103 sind gegenüber einer Stützabschnittebene des Stützabschnitts 101 auf die gegenüberliegende Seite gebogen wie die Kontaktträger 102. Mit anderen Worten verlassen die zwei Kontaktierungselemente 103 und die Kontaktträger 102 die Stützabschnittebene, in welcher der Stützabschnitt 101 vorliegt, und erstrecken sich von dieser Stützabschnittebene in entgegengesetzte Richtungen.The two contacting elements 103 are bent relative to a support section plane of the support section 101 on the opposite side as the contact carrier 102. In other words leave the two contacting elements 103 and the contact carrier 102, the support section plane in which the support section 101 is present, and extend from this support section level opposite directions.

Fig. 9 zeigt eine ähnliche Steckerbuchse 100 wie in Fig. In dem Ausführungsbeispiel aus Fig. 9 weist die Steckerbuchse 100 zwei Kontaktträger 102 und vier Kontaktierungselemente 103 auf. Die vier Kontaktierungselemente 103 sind gegenüber einer Stützabschnittebene des Stützabschnitts 101 auf die gegenüberliegende Seite gebogen wie die Kontaktträger 102. Mit anderen Worten verlassen die vier Kontaktierungselemente 103 und die Kontaktträger 102 die Stützabschnittebene, in welcher der Stützabschnitt 101 vorliegt, und erstrecken sich von dieser Stützabschnittebene in entgegengesetzte Richtungen. Fig. 9 shows a similar female connector 100 as in Fig. In the embodiment of Fig. 9 the female connector 100 has two contact carriers 102 and four contacting elements 103. The four contacting elements 103 are bent relative to a support section plane of the support section 101 on the opposite side as the contact carrier 102. In other words, the four contacting elements 103 and the contact carrier 102 leave the support section plane in which the support section 101 is present, and extend from this support section plane in opposite directions.

Fig. 10 zeigt eine Steckerbuchse 100, welche einen Stützabschnitt 101, sich ausgehend von dem Stützabschnitt 101 erstreckende zwei Kontaktträger 102 zum Halten eines Steckerstifts 310, und sich ausgehend von dem Stützabschnitt 101 erstreckende sechs Kontaktierungselemente 103 zum elektrisch leitfähigen Kontaktieren des planaren Trägers 200 aufweist. Der Stützabschnitt 101, die Kontaktträger 102 und die Kontaktierungselemente 103 sind aus einer gemeinsamen gestanzten und abschnittsweise gebogenen Metallplatte 601 herausgearbeitet und der Stützabschnitt 101 liegt in der Ebene der Metallplatte 601. Fig. 10 1 shows a socket 100 which has a support section 101, two contact carriers 102 extending from the support section 101 for holding a plug pin 310, and six contacting elements 103 extending from the support section 101 for electrically contacting the planar support 200. The support portion 101, the contact carrier 102, and the contacting members 103 are machined from a common punched and partially bent metal plate 601, and the support portion 101 is in the plane of the metal plate 601.

Der Stützabschnitt 101 weist eine Außenkontur auf, welche rechteckig ausgebildet ist. Ein Teil der Kontaktierungselemente 102 sind gegenüber der Stützabschnittebene des Stützabschnitts 101 auf die gegenüberliegende Seite gebogen wie die Kontaktträger 102 und ein anderer Teil der Kontaktierungselemente 103 ist gegenüber einer Stützabschnittebene des Stützabschnitts 101 auf dieselbe Seite gebogen wie die Kontaktträger 102. Die zwei mittleren Kontaktierungselemente 103 einer Außenseite des Stützabschnitts 102 sind entsprechend gegenüber einer Stützabschnittebene (welche insbesondere der Ebene der Metallplatte entspricht) des Stützabschnitts 101 auf dieselbe Seite gebogen wie die Kontaktträger 102. Die jeweils äußeren Kontaktierungselemente 103 sind gegenüber einer Stützabschnittebene des Stützabschnitts 101 auf die gegenüberliegende Seite gebogen wie die Kontaktträger 102.The support portion 101 has an outer contour which is rectangular. A portion of the contacting elements 102 are bent relative to the support section plane of the support portion 101 on the opposite side as the contact carrier 102 and another part of the contacting elements 103 is bent against a support section plane of the support portion 101 on the same side as the contact carrier 102. The two middle contacting elements 103 a Outside of the support portion 102 are correspondingly bent over a support section plane (which corresponds in particular to the plane of the metal plate) of the support portion 101 on the same side as the contact carrier 102. The respective outer contacting elements 103 are bent against a support section plane of the support portion 101 on the opposite side as the contact carrier 102nd

Die nach oben, in Richtung der Kontaktträger 102 gebogenen Kontaktierungselemente 103 können beispielsweise eine Haltetasche bzw. Halterung für einen Stecker 300, insbesondere einen Flachstecker, dienen.The contacting elements 103 which are bent upward in the direction of the contact carriers 102 can serve, for example, a holding pocket or holder for a plug 300, in particular a flat plug.

Zu den Ausführungsformen der Steckerbuchsen 100 in Fig. 8 bis Fig. 10 können ferner Kontaktierungselemente 103 vorgesehen werden, welche sich beispielsweise in derselben Ebene wie eine Auflagefläche des Stützabschnitts 101 befinden. Somit können diese Kontaktierungselemente 103 beispielsweise mittels einer Klebeverbindung oder mittels Lötens an den planaren Träger 200 fixiert werden.To the embodiments of the sockets 100 in Fig. 8 to Fig. 10 can also be provided contacting elements 103, which are located for example in the same plane as a support surface of the support portion 101. Thus, these contacting elements 103 can be fixed to the planar support 200, for example, by means of an adhesive connection or by means of soldering.

Ergänzend ist darauf hinzuweisen, dass "umfassend" keine anderen Elemente oder Schritte ausschließt und "eine" oder "ein" keine Vielzahl ausschließt. Ferner sei darauf hingewiesen, dass Merkmale oder Schritte, die mit Verweis auf eines der obigen Ausführungsbeispiele beschrieben worden ist, auch in Kombination mit anderen Merkmalen oder Schritten anderer oben beschriebener Ausführungsbeispiele verwendet werden können. Bezugszeichen in den Ansprüchen sind nicht als Einschränkung anzusehen.In addition, it should be noted that "encompassing" does not exclude other elements or steps, and "a" or "an" does not exclude a multitude. It should also be appreciated that features or steps described with reference to one of the above embodiments may also be used in combination with other features or steps of other embodiments described above. Reference signs in the claims are not to be considered as limiting.

Bezugszeichenliste:LIST OF REFERENCE NUMBERS

100100
Steckerbuchsesocket
101101
Stützabschnittsupport section
102102
Kontaktträgercontact support
103103
Kontaktierungselementcontacting
104104
umlaufende Innenseitecircumferential inside
105105
umlaufende Außenseiteencircling outside
106106
erste Bereichfirst area
107107
zweiter Bereichsecond area
108108
DurchgangsöffnungThrough opening
109109
weiterer erste Bereichanother first area
110110
weiterer zweiter Bereichanother second area
200200
planare Träger, Leiterplatteplanar support, printed circuit board
201201
Bereich eines KontaktträgersArea of a contact carrier
202202
Befestigungsbereichfastening area
203203
DurchgangsöffnungThrough opening
204204
Einklemmbereichclamping portion
301301
Befestigungsöffnungfastening opening
310310
Steckerstiftpin
311311
EinklemmnutEinklemmnut
501501
elastischer Federstiftelastic spring pin
502502
elastischer Federstiftelastic spring pin
600600
Halbzeugsemis
601601
Metallplattemetal plate
602602
Biegelinieelastic line

Claims (15)

Steckerbuchse (100) für planare Träger (200), insbesondere Leiterplatinen, die Steckerbuchse (100) aufweisend
einen Stützabschnitt (101),
sich ausgehend von dem Stützabschnitt (101) erstreckende Kontaktträger (102) zum Halten eines Steckerstifts (310), und
sich ausgehend von dem Stützabschnitt (101) erstreckende Kontaktierungselemente (103) zum elektrisch leitfähigen Kontaktieren des planaren Trägers (200),
wobei der Stützabschnitt (101), die Kontaktträger (102) und die Kontaktierungselemente (103) aus einer gemeinsamen gestanzten und abschnittsweise gebogenen Metallplatte (601) herausgearbeitet sind und der Stützabschnitt (101) in der Ebene der Metallplatte (601) liegt.
Plug socket (100) for planar carriers (200), in particular printed circuit boards, having the socket (100)
a support section (101),
extending from the support portion (101) extending contact carrier (102) for holding a plug pin (310), and
starting from the support section (101) extending contacting elements (103) for electrically conductive contacting the planar support (200),
wherein the support portion (101), the contact carriers (102) and the contacting elements (103) are machined from a common stamped and sectionally bent metal plate (601) and the support portion (101) lies in the plane of the metal plate (601).
Steckerbuchse (100) gemäß Anspruch 1,
wobei der Stützabschnitt (101) eine umlaufende Außenseite (105) aufweist, wobei sich die Kontaktierungselemente (103) von der umlaufenden Außenseite (105) erstrecken.
Socket (100) according to claim 1,
wherein the support portion (101) has a circumferential outer side (105), wherein the contacting elements (103) extend from the circumferential outer side (105).
Steckerbuchse (100) gemäß Anspruch 1 oder 2,
wobei der Stützabschnitt (101) eine umlaufende Außenseite (105) aufweist, wobei sich die Kontaktträger (102) von der umlaufenden Außenseite (105) erstrecken.
A socket (100) according to claim 1 or 2,
wherein the support portion (101) has a peripheral outer side (105), wherein the contact carrier (102) from the circumferential outer side (105) extend.
Steckerbuchse (100) gemäß einem der Ansprüche 1 bis 3,
wobei der Stützabschnitt (101) im Inneren eine Durchgangsöffnung (108) aufweist und/oder
wobei zumindest eines der Kontaktierungselemente (103) in einer Stützabschnittebene des Stützabschnitts (101) vorliegt,
wobei das zumindest eine Kontaktierungselement (103) insbesondere mit dem planaren Träger (200) verlötbar und/oder verklebbar ist, und/oder wobei zumindest eines der Kontaktierungselemente (103) gegenüber einer Stützabschnittebene des Stützabschnitts (101) auf dieselbe Seite gebogen ist wie die Kontaktträger (102).
Socket (100) according to one of claims 1 to 3,
wherein the support section (101) has a through opening (108) in the interior and / or
wherein at least one of the contacting elements (103) is present in a support section plane of the support section (101),
wherein the at least one contacting element (103) is in particular solderable and / or gluable with the planar carrier (200), and / or wherein at least one of the contacting elements (103) is bent relative to a support section plane of the support section (101) to the same side as the contact carriers (102).
Steckerbuchse (100) gemäß einem der Ansprüche 1 bis 4,
wobei zumindest eines der Kontaktierungselemente (103) gegenüber einer Stützabschnittebene des Stützabschnitts (101) auf die gegenüberliegende Seite gebogen ist wie die Kontaktträger (102),
wobei insbesondere zumindest zwei der Kontaktierungselemente (103) gegenüber einer Stützabschnittebene des Stützabschnitts (101) auf die gegenüberliegende Seite gebogen sind wie die Kontaktträger (102),
wobei insbesondere zumindest ein weiteres Kontaktierungselement (103) gegenüber einer Stützabschnittebene des Stützabschnitts (101) auf dieselbe Seite gebogen ist wie die Kontaktträger (102), und/oder
wobei zumindest ein weiteres Kontaktierungselement (103) in einer Stützabschnittebene des Stützabschnitts (101) vorliegt.
Socket (100) according to one of claims 1 to 4,
wherein at least one of the contacting elements (103) is bent relative to a support section plane of the support section (101) to the opposite side as the contact carriers (102),
wherein in particular at least two of the contacting elements (103) are bent relative to a support section plane of the support section (101) on the opposite side as the contact carriers (102),
wherein in particular at least one further contacting element (103) is bent relative to a support section plane of the support section (101) on the same side as the contact carriers (102), and / or
wherein at least one further contacting element (103) is present in a support section plane of the support section (101).
Steckerbuchse (100) gemäß einem der Ansprüche 1 bis 5,
wobei die Kontaktierungselemente (103) derart ausgebildet sind, dass die Kontaktierungselemente (103) in den planaren Träger (200) reversibel steckbar sind,
wobe insbesondere i zumindest ein Kontaktierungselement (103) aus zwei zueinander elastische verformbaren Federstiften (501, 502) besteht.
Socket (100) according to one of claims 1 to 5,
wherein the contacting elements (103) are formed such that the contacting elements (103) are reversibly pluggable into the planar carrier (200),
In particular, i at least one contacting element (103) consists of two mutually elastic deformable spring pins (501, 502).
Steckerbuchse (100) gemäß einem der Ansprüche 1 bis 6,
wobei die Kontaktierungselemente (103) derart ausgebildet sind, dass die Kontaktierungselemente (103) mit dem planaren Träger (200) verlötbar sind.
Socket (100) according to one of claims 1 to 6,
wherein the contacting elements (103) are formed such that the contacting elements (103) are soldered to the planar carrier (200).
Steckerbuchse (100) gemäß einem der Ansprüche 1 bis 5 oder 7, wobei die Kontaktierungselemente (103) derart ausgebildet sind, dass die Kontaktierungselemente (103) unlösbar in den planaren Träger (200) einpressbar sind.Socket (100) according to one of claims 1 to 5 or 7, wherein the contacting elements (103) are formed such that the contacting elements (103) are non-releasably pressable into the planar support (200). Steckerbuchse (100) gemäß einem der Ansprüche 1 bis 8,
wobei die Kontaktierungselemente (103) und die Kontaktträger (102) um den Stützabschnitt (101) alternierend zueinander ausgebildet sind, und/oder wobei die Kontaktträger (102) einen ersten Bereich (106) und einen zweiten Bereich (107) aufweisen,
wobei sich die Kontaktträger (102) mit dem ersten Bereich (106) von dem Stützabschnitt (101) erstrecken und der zweite Bereich (107) jeweils ein freies Ende der Kontaktträger (102) aufweist,
wobei der erste Bereich (106) in Umfangsrichtung des Stützabschnitts (101) insbesondere breiter ist als der zweite Bereich (107).
Socket (100) according to one of claims 1 to 8,
wherein the contacting elements (103) and the contact carriers (102) around the support portion (101) are formed alternately to each other, and / or wherein the contact carriers (102) have a first region (106) and a second region (107),
wherein the contact carriers (102) extend with the first region (106) from the support section (101) and the second region (107) in each case has a free end of the contact carriers (102).
wherein the first region (106) in the circumferential direction of the support portion (101) is in particular wider than the second region (107).
Steckerbuchse (100) gemäß Anspruch 9,
wobei die Kontaktträger (102) derart ausgebildet sind, dass zumindest ein Bereich (201) einer der Kontaktträger (102) sich in Richtung des Inneren (108) des Stützabschnitts (101) erstreckt.
Socket (100) according to claim 9,
wherein the contact carriers (102) are formed such that at least a portion (201) of one of the contact carriers (102) extends in the direction of the interior (108) of the support portion (101).
Steckerbuchse (100) gemäß einem der Ansprüche 1 bis 10,
wobei die Kontaktierungselemente (103) einen weiteren ersten Bereich (109) und einen weiteren zweiten Bereich (110) aufweisen,
wobei sich die Kontaktierungselemente (103) mit dem weiteren ersten Bereich (109) von dem Stützabschnitt (101) erstrecken und der weitere zweite Bereich (110) ein freies Ende der Kontaktierungselemente (103) aufweist,
wobei der weitere erste Bereich (109) in Umfangsrichtung des Stützabschnitts (101) eine kleinere Breite aufweist als der weitere zweite Bereich (110).
Socket (100) according to one of claims 1 to 10,
wherein the contacting elements (103) have a further first region (109) and a further second region (110),
wherein the contacting elements (103) extend with the further first region (109) from the support section (101) and the further second region (110) has a free end of the contacting elements (103),
wherein the further first region (109) in the circumferential direction of the support portion (101) has a smaller width than the further second region (110).
Anordnung, aufweisend, einen planaren Träger (200), insbesondere eine Leiterplatine, eine Steckerbuchse (100) gemäß einem der Ansprüche 1 bis 11, wobei der planare Träger (200) einen Befestigungsbereich (202) zum Befestigen der Kontaktierungselemente (103) der Steckerbuchse (100) aufweist.Arrangement comprising a planar carrier (200), in particular a printed circuit board, a female connector (100) according to one of claims 1 to 11, wherein the planar support (200) has a mounting area (202) for attaching the contacting elements (103) of the receptacle (100). Anordnung gemäß Anspruch 12,
wobei der planare Träger (200) Befestigungsöffnungen (301) zur Aufnahme der Kontaktierungselemente (103) der Steckerbuchse (100) aufweist, und/oder
wobei der planare Träger (200) eine Durchgangsöffnung (203) aufweist, welche derart ausgebildet ist, dass die Kontaktträger (102) der Steckerbuchse (100) durch die Durchgangsöffnung (203) durchsteckbar sind.
Arrangement according to claim 12,
wherein the planar support (200) has attachment openings (301) for receiving the contacting elements (103) of the socket (100), and / or
wherein the planar carrier (200) has a passage opening (203) which is formed such that the contact carriers (102) of the socket (100) can be pushed through the passage opening (203).
Halbzeug (600) aus einer verbiegbaren Metallplatte (601), zur Herstellung einer Steckerbuchse (100) nach einem der Ansprüche 1 bis 11, wobei das Halbzeug (600) entlang zumindest einer Biegelinie verbiegbar ist, so dass mittels Biegens des Halbzeugs (600) die Steckerbuchse (100) nach einem der Ansprüche 1 bis 17 herstellbar ist. A semifinished product (600) made of a bendable metal plate (601), for producing a socket (100) according to one of claims 1 to 11, wherein the semifinished product (600) along at least one bending line is bendable, so that by bending the semifinished product (600) the socket (100) according to one of claims 1 to 17 can be produced. Verfahren zum Herstellen einer Steckerbuchse (100) für planare Träger (200), insbesondere Leiterplatinen, das Verfahren aufweisend
Bereitstellen einer Metallplatte (601),
Bearbeiten der Metallplatte (601) derart, dass ein Stützabschnitt (101), sich ausgehend von dem Stützabschnitt (101) erstreckende Kontaktträger (102) zum Halten eines Steckerstifts (310) und sich ausgehend von dem Stützabschnitt (101) erstreckende Kontaktierungselemente (103) zum elektrisch leitfähigen Kontaktieren des planaren Trägers (200) ausgebildet werden, und
Biegen zumindest der Kontaktträger (102) aus einer Ebene der Metallplatte (601) derart, dass zumindest der Stützabschnitt (101) in der Ebene der Metallplatte (601) liegt.
A method of making a receptacle (100) for planar supports (200), particularly printed circuit boards, comprising the method
Providing a metal plate (601),
Machining the metal plate (601) such that a support portion (101) extending from the support portion (101) extending contact carrier (102) for holding a connector pin (310) and starting from the support portion (101) extending contacting elements (103) electrically conductive contacting the planar support (200) are formed, and
Bending at least the contact carrier (102) from a plane of the metal plate (601) such that at least the support portion (101) lies in the plane of the metal plate (601).
EP18202922.3A 2017-10-30 2018-10-26 Socket connector for circuit boards Withdrawn EP3477781A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102017125505.2A DE102017125505A1 (en) 2017-10-30 2017-10-30 Socket for printed circuit boards

Publications (1)

Publication Number Publication Date
EP3477781A1 true EP3477781A1 (en) 2019-05-01

Family

ID=64051436

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP18202922.3A Withdrawn EP3477781A1 (en) 2017-10-30 2018-10-26 Socket connector for circuit boards

Country Status (2)

Country Link
EP (1) EP3477781A1 (en)
DE (1) DE102017125505A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP3859897A1 (en) * 2020-01-30 2021-08-04 SERO GmbH Electrical contact device for a circuit board

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0382038A1 (en) * 1989-02-08 1990-08-16 Grote & Hartmann GmbH & Co. KG Contacting device for an LED
EP2187480A2 (en) * 2008-11-12 2010-05-19 Würth Elekrtonik ICS GmbH & Co. KG Socket for printed circuit boards
DE102010039203A1 (en) * 2009-08-13 2011-08-04 Würth Elektronik ICS GmbH & Co. KG, 74613 Receptacle element for use in circuit board for connecting duct elements, has contact guide for pressurizing inserted wire end transverse to plug-in direction and pressing inserted wire end against wall of receiving space
DE102014108965A1 (en) * 2013-06-26 2014-12-31 Avx Corporation Single element connector wire to plate
WO2018068946A1 (en) * 2016-10-14 2018-04-19 Walter Soehner Gmbh & Co. Kg Electronic contact

Family Cites Families (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE202016105358U1 (en) * 2016-09-26 2018-01-02 Lumberg Connect Gmbh Plug contact with insulation displacement fork

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0382038A1 (en) * 1989-02-08 1990-08-16 Grote & Hartmann GmbH & Co. KG Contacting device for an LED
EP2187480A2 (en) * 2008-11-12 2010-05-19 Würth Elekrtonik ICS GmbH & Co. KG Socket for printed circuit boards
DE102010039203A1 (en) * 2009-08-13 2011-08-04 Würth Elektronik ICS GmbH & Co. KG, 74613 Receptacle element for use in circuit board for connecting duct elements, has contact guide for pressurizing inserted wire end transverse to plug-in direction and pressing inserted wire end against wall of receiving space
DE102014108965A1 (en) * 2013-06-26 2014-12-31 Avx Corporation Single element connector wire to plate
WO2018068946A1 (en) * 2016-10-14 2018-04-19 Walter Soehner Gmbh & Co. Kg Electronic contact

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP3859897A1 (en) * 2020-01-30 2021-08-04 SERO GmbH Electrical contact device for a circuit board

Also Published As

Publication number Publication date
DE102017125505A1 (en) 2019-05-02

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2301115B1 (en) Electrical connection device
DE2355774C2 (en) Electrical connector, in particular plug connector, for electrical flat cables with plastic insulation
EP1922910B1 (en) Screened housing with press-fit pins and method for production thereof
DE7040311U (en) Connection socket for the detachable reception of a connection plug
DE112018001787T5 (en) ELECTRICAL CONNECTOR
DE102014208101A1 (en) Electrical connection arrangement for the electrical connection of printed circuit boards with each other by means of solder-free press-fitting
DE202010013758U1 (en) Einlötkontaktanordnung
DE102004001899A1 (en) Trap arrangement
EP3698438B1 (en) Electric contacting device
DE102008014337A1 (en) PCB connector
EP3593413B1 (en) Circular plug connector socket for a printed circuit board which can be mounted thereon
DE4310369A1 (en) adapter
EP3477781A1 (en) Socket connector for circuit boards
EP2200125B1 (en) Shielded connector
DE102011108937A1 (en) High current contact element for printed circuit boards
EP1930987A2 (en) Contact holder with resilient contact
DE69821547T2 (en) Method of making electrical connectors and connectors
DE102006000959A1 (en) Electrical device for motor vehicle, has pressing pin that is pressed with end section into switch carrier to establish electrical connection, and another end section of pin is pressed into another carrier to establish connection
DE102010008354A1 (en) Electrical terminal i.e. spring clip, for electrical connection of guard in printed circuit board, has receiving opening provided at connecting device into which contact pin is inserted to contact and solder circuit board
WO2009003907A1 (en) Plug-type connector
EP1659837A1 (en) Contact between a component and a busbar grid
DE102017207677A1 (en) Board connector, board assembly, and method of making a board connector
EP2482386A1 (en) Device for electrical and mechanical connection of two circuit boards arranged over each other
DE102012011047B4 (en) Connection component and circuit arrangement with the connection component
DE202010013738U1 (en) Electrical connector

Legal Events

Date Code Title Description
PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

AX Request for extension of the european patent

Extension state: BA ME

17P Request for examination filed

Effective date: 20191011

RBV Designated contracting states (corrected)

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: EXAMINATION IS IN PROGRESS

17Q First examination report despatched

Effective date: 20200630

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: THE APPLICATION IS DEEMED TO BE WITHDRAWN

18D Application deemed to be withdrawn

Effective date: 20201111