EP3016551B1 - Shelf element for a shelf of a rack, in particular a sliding rack, shelf frame, shelf, and rack - Google Patents

Shelf element for a shelf of a rack, in particular a sliding rack, shelf frame, shelf, and rack Download PDF

Info

Publication number
EP3016551B1
EP3016551B1 EP15753607.9A EP15753607A EP3016551B1 EP 3016551 B1 EP3016551 B1 EP 3016551B1 EP 15753607 A EP15753607 A EP 15753607A EP 3016551 B1 EP3016551 B1 EP 3016551B1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
shelf
goods
frame
rack
cavity
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
EP15753607.9A
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP3016551A1 (en
Inventor
Rickard Nilsson
Original Assignee
Rickard Nilsson
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102014109854.4A priority Critical patent/DE102014109854A1/en
Application filed by Rickard Nilsson filed Critical Rickard Nilsson
Priority to PCT/DE2015/100295 priority patent/WO2016008476A1/en
Publication of EP3016551A1 publication Critical patent/EP3016551A1/en
Application granted granted Critical
Publication of EP3016551B1 publication Critical patent/EP3016551B1/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47FSPECIAL FURNITURE, FITTINGS, OR ACCESSORIES FOR SHOPS, STOREHOUSES, BARS, RESTAURANTS OR THE LIKE; PAYING COUNTERS
    • A47F1/00Racks for dispensing merchandise; Containers for dispensing merchandise
    • A47F1/04Racks or containers with arrangements for dispensing articles, e.g. by means of gravity or springs
    • A47F1/12Racks or containers with arrangements for dispensing articles, e.g. by means of gravity or springs dispensing from the side of an approximately horizontal stack
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47BTABLES; DESKS; OFFICE FURNITURE; CABINETS; DRAWERS; GENERAL DETAILS OF FURNITURE
    • A47B57/00Cabinets, racks or shelf units, characterised by features for adjusting shelves or partitions
    • A47B57/58Cabinets, racks or shelf units, characterised by features for adjusting shelves or partitions with means for adjusting partitions horizontally
    • A47B57/588Cabinets, racks or shelf units, characterised by features for adjusting shelves or partitions with means for adjusting partitions horizontally by means of shelf bottoms with apertures co-operating with tongues or pins
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47FSPECIAL FURNITURE, FITTINGS, OR ACCESSORIES FOR SHOPS, STOREHOUSES, BARS, RESTAURANTS OR THE LIKE; PAYING COUNTERS
    • A47F5/00Show stands, hangers, or shelves characterised by their constructional features
    • A47F5/0043Show shelves

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Fachbodenelement für einen Fachboden eines Regales, insbesondere Rutschregales, mit einem länglichen Grundkörper und einem Materialabschnitt, welcher an dem Grundkörper unter Ausbildung einer in Richtung einer Längsseite des Grundkörpers offenen Einsteckaufnahme für ein Funktionsteil und/oder einen Informationsträger angeordnet ist. Die Erfindung betrifft ferner einen Fachbodenrahmen, einen Fachboden sowie ein Regal, insbesondere Rutschregal.The invention relates to a shelf element for a shelf of a shelf, in particular slide shelves, with an elongated base body and a material portion, which is arranged on the base body to form an open in the direction of a longitudinal side of the main body Einsteckaufnahme for a functional part and / or an information carrier. The invention further relates to a shelf frame, a shelf and a shelf, in particular slide shelf.
  • Ein Fachbodenelement der hier angesprochenen Art ermöglicht die Anbringung eines Funktionsteils, wie beispielsweise eines Warenstoppers, in einfacher Weise, indem das Funktionsteil in die Einsteckaufnahme eingeschoben wird. Die Einsteckaufnahme ist dazu so auszugestalten, dass das Einschieben des Funktionsteils in die Einsteckaufnahme ohne Verklemmen oder Verkanten gewährleistet ist und gleichwohl das Funktionsteil in der Einsteckaufnahme sicher gehalten ist, selbst wenn eine durch die Waren bewirkte erhebliche Kraft auf das Funktionsteil wirkt. Hierfür ist die Einsteckaufnahme zudem möglichst exakt in den vorgegeben Abmessungen zu realisieren.A shelf element of the type discussed here allows the attachment of a functional part, such as a goods stopper, in a simple manner by the functional part is inserted into the Einsteckaufnahme. The Einsteckaufnahme is to be designed so that the insertion of the functional part is ensured in the Einsteckaufnahme without jamming or tilting and nevertheless the functional part is securely held in the Einsteckaufnahme, even if caused by the goods considerable force acts on the functional part. For this purpose, the Einsteckaufnahme is also possible to realize as accurately as possible in the given dimensions.
  • In der Praxis hat es sich jedoch gezeigt, dass die geforderte Maßgenauigkeit für die Einsteckaufnahme häufig verfehlt wird, wenn die Einsteckaufnahme mittels Biegeumformung des Materialabschnitts gegenüber dem Grundkörper gebildet wird. Denn durch einen bei der Biegeumformung auftretenden Rückfederungseffekt des gebogenen Materialabschnittes lässt sich nur unzureichend genau die Endlage des gebogenen Materialabschnittes vorherbestimmen.In practice, however, it has been shown that the required dimensional accuracy for the Einsteckaufnahme is often missed when the Einsteckaufnahme by bending deformation of the material portion relative to the Body is formed. Because by a occurring during the bending deformation spring-back effect of the bent material portion can only insufficiently accurate predetermine the final position of the bent material portion.
  • Ein gattungsgemäßes Fachbodenelement ist aus der US 2010/0078402 A1 bekannt. Ein weiteres Fachbodenelement ist aus der WO 03/034875 A1 bekannt. A generic shelf element is from the US 2010/0078402 A1 known. Another shelf element is from the WO 03/034875 A1 known. Ein gattungsgemäßes Fachbodenelement ist aus der US 2010/0078402 A1 bekannt. Ein weiteres Fachbodenelement ist aus der WO 03/034875 A1 bekannt. A generic shelf element is from the US 2010/0078402 A1 known. Another shelf element is from the WO 03/034875 A1 known. Ein gattungsgemäßes Fachbodenelement ist aus der US 2010/0078402 A1 bekannt. Ein weiteres Fachbodenelement ist aus der WO 03/034875 A1 bekannt. A generic shelf element is from the US 2010/0078402 A1 known. Another shelf element is from the WO 03/034875 A1 known. Ein gattungsgemäßes Fachbodenelement ist aus der US 2010/0078402 A1 bekannt. Ein weiteres Fachbodenelement ist aus der WO 03/034875 A1 bekannt. A generic shelf element is from the US 2010/0078402 A1 known. Another shelf element is from the WO 03/034875 A1 known. Ein gattungsgemäßes Fachbodenelement ist aus der US 2010/0078402 A1 bekannt. Ein weiteres Fachbodenelement ist aus der WO 03/034875 A1 bekannt. A generic shelf element is from the US 2010/0078402 A1 known. Another shelf element is from the WO 03/034875 A1 known. Ein gattungsgemäßes Fachbodenelement ist aus der US 2010/0078402 A1 bekannt. Ein weiteres Fachbodenelement ist aus der WO 03/034875 A1 bekannt. A generic shelf element is from the US 2010/0078402 A1 known. Another shelf element is from the WO 03/034875 A1 known. Ein gattungsgemäßes Fachbodenelement ist aus der US 2010/0078402 A1 bekannt. Ein weiteres Fachbodenelement ist aus der WO 03/034875 A1 bekannt. A generic shelf element is from the US 2010/0078402 A1 known. Another shelf element is from the WO 03/034875 A1 known. Ein gattungsgemäßes Fachbodenelement ist aus der US 2010/0078402 A1 bekannt. Ein weiteres Fachbodenelement ist aus der WO 03/034875 A1 bekannt. A generic shelf element is from the US 2010/0078402 A1 known. Another shelf element is from the WO 03/034875 A1 known. Ein gattungsgemäßes Fachbodenelement ist aus der US 2010/0078402 A1 bekannt. Ein weiteres Fachbodenelement ist aus der WO 03/034875 A1 bekannt. A generic shelf element is from the US 2010/0078402 A1 known. Another shelf element is from the WO 03/034875 A1 known.
  • Einer Ausführungsform der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Fachbodenelement mit den eingangs genannten Merkmalen bereit zu stellen, welches mit einer ausreichend hohen Maßgenauigkeit einfach und kostengünstig hergestellt werden kann. Insbesondere soll der Einsteckaufnahme des Fachbodenelementes eine ausreichend hohe Maßgenauigkeit zukommen. Ferner sollen ein Fachbodenrahmen, ein Fachboden sowie ein Regal vorgeschlagen werden, welche für den Einsatz eines solchen Fachbodenelements geeignet sind.An embodiment of the invention has for its object to provide a shelf element with the features mentioned, which can be easily and inexpensively manufactured with a sufficiently high dimensional accuracy. In particular, the Einsteckaufnahme of the shelf element to get a sufficiently high dimensional accuracy. Furthermore, a shelf frame, a shelf and a shelf are to be proposed, which are suitable for the use of such a shelf element.
  • Diese Aufgabe wird mit einem Fachbodenelement mit den Merkmalen des Anspruches 1 gelöst. Zur Lösung der Aufgabe werden ferner ein Fachbodenrahmen mit den Merkmalen des Anspruches 7, ein Fachboden mit den Merkmalen des Anspruches 9 sowie ein Regal mit den Merkmalen des Anspruches 11 vorgeschlagen. Vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung ergeben sich aus den Unteransprüchen, der nachfolgenden Beschreibung und den Figuren.This object is achieved with a shelf element with the features of claim 1. To solve the problem, a shelf frame with the features of claim 7, a shelf with the features of claim 9 and a shelf with the features of claim 11 are also proposed. Advantageous embodiments of the invention will become apparent from the dependent claims, the following description and the figures.
  • Nach einer Ausführungsform der Erfindung hat ein Fachbodenelement für einen Fachboden eines Regales, insbesondere Rutschregales, einen länglichen Grundkörper und einen Materialabschnitt, welcher an dem Grundkörper unter Ausbildung einer in Richtung einer Längsseite des Grundkörpers nach oben offenen Einsteckaufnahme für ein Funktionsteil und/oder einen Informationsträger angeordnet ist. Insbesondere ist die Einsteckaufnahme länglich ausgebildet. Insbesondere erstreckt sich die Einsteckaufnahme mit ihrer Längserstreckung in Längsrichtung des Grundkörpers.According to one embodiment of the invention, a shelf element for a shelf of a shelf, in particular slide shelves, an elongated body and a material portion, which on the body under Forming a in the direction of a longitudinal side of the body upwardly open insertion receptacle for a functional part and / or an information carrier is arranged. In particular, the insertion receptacle is elongated. In particular, the insertion receptacle extends with its longitudinal extension in the longitudinal direction of the main body.
  • Es ist vorgesehen, dass das Fachbodenelement ein Strangpressteil ist und die Einsteckaufnahme durch Strangpressen gebildet ist. Insbesondere ist der Grundkörper mit dem daran angeordneten Materialabschnitt durch Strangpressen gebildet.It is envisaged that the shelf element is an extrusion and the Einsteckaufnahme is formed by extrusion. In particular, the basic body with the material section arranged thereon is formed by extrusion molding.
  • Dadurch ist das Fachbodenelement in technisch einfacher Weise und kostengünstig zu realisieren. Darüber hinaus weist das Fachbodenelement eine hohe Maßgenauigkeit auf, denn durch das Strangpressen ist der Querschnitt des Fachbodenelementes durch die Form der Strangpressmatrize vorgegeben. Etwaige Rückfederungseffekte des Materialabschnittes in Richtung zu dem Grundkörper, wie sie beispielsweise bei einem biegeumgeformten Materialabschnitt begünstigt sind, sind somit vermieden. Mittels des Strangpressens ist die Lage des Materialabschnittes gegenüber dem Grundkörper vielmehr durch die Strangpressmatrize exakt festgelegt und wird im Zuge des Strangpressvorganges für eine quasi beliebige Länge des Strangpressteils bzw. Fachbodenelementes beibehalten. Der durch den Materialabschnitt und den Grundkörper gebildeten Einsteckaufnahme kommt somit ebenfalls auch eine hohe Maßgenauigkeit zu.As a result, the shelf element is technically simple and inexpensive to implement. In addition, the shelf element has a high dimensional accuracy, because by the extrusion of the cross section of the shelf element is predetermined by the shape of the extrusion die. Any springback effects of the material section in the direction of the base body, as favored, for example, in a bending-transformed material section, are thus avoided. By means of extrusion, the position of the material portion relative to the base body is rather determined by the extrusion die and is maintained in the course of the extrusion process for a virtually arbitrary length of the extruded part or shelf element. The Einsteckaufnahme formed by the material portion and the body thus also comes to a high dimensional accuracy too.
  • Unter dem Strangpressen ist insbesondere zu verstehen, dass feste bis dickflüssige Werkstoffe, insbesondere härtbare Wertstoffe, unter Druck kontinuierlich aus einer formgebenden Öffnung einer Strangpressmatrize herausgepresst werden. Es entstehen dabei Körper mit dem Querschnitt der formgebenden Öffnung der Strangpressmatrize in theoretisch beliebiger Länge. Das Fachbodenelement ist durch ein solches Strangpressprofil gebildet oder weist ein solches Strangpressprofil auf.Under the extrusion is to be understood in particular that solid to viscous materials, in particular curable Recyclable materials are pressed out continuously under pressure from a shaping opening of an extrusion die. This creates body with the cross section of the shaping opening of the extrusion die in theoretically any length. The shelf element is formed by such an extruded profile or has such an extruded profile.
  • Das Strangpressen kann auch als Extrusion bezeichnet werden. Das daraus gebildete Extrudierteil entspricht dem mittels Strangpressen erzeugten Strangpressteil. Zum Ausbilden des Fachbodenelementes kann eine Kaltextrusion, Warmextrusion und/oder Heißextrusion zum Einsatz kommen.Extrusion can also be referred to as extrusion. The extruded part formed therefrom corresponds to the extrusion produced by extrusion. To form the shelf element, a Kaltextrusion, heat extrusion and / or hot extrusion can be used.
  • Beispielsweise ist das Fachbodenelement aus einem Strangpressrohling gebildet, welcher nachbehandelt wurde, beispielsweise wenigstens einem Umformverfahren, Trennverfahren, Fügeverfahren, Beschichtungsverfahren und/oder Verfahren zur Änderung der Stoffeigenschaften unterzogen wurde.For example, the shelf element is formed from an extruded blank which has been aftertreated, for example subjected to at least one forming process, separation process, joining process, coating process and / or process for changing the material properties.
  • Das Fachbodenelement ist dazu ausgelegt, dass als Funktionsteil ein Warenstopper in die Einsteckaufnahme eingeschoben werden kann. Auch ist das Fachbodenelement dazu geeignet, das als Informationsträger eine Preisschiene oder ein Preisschild in die Einsteckaufnahme einschiebbar ist. Insbesondere ist das Funktionsteil oder der Informationsträger als Flächenteil, beispielsweise plattenförmiges und/oder scheibenförmiges Flächenteil, ausgebildet.The shelf element is designed so that a goods stopper can be inserted into the insertion receptacle as a functional part. Also, the shelf element is suitable, which can be inserted as an information carrier a price rail or a price tag in the Einsteckaufnahme. In particular, the functional part or the information carrier is designed as a surface part, for example a plate-shaped and / or disc-shaped surface part.
  • Insbesondere ist das Fachbodenelement ein längliches Bauteil, insbesondere Profilteil, dessen Querschnitt in Längserstreckung im Wesentlichen gleichbleibend ist, beispielsweise im Wesentlichen durchgehend gleichbleibend ist. Insbesondere bilden der Grundkörper und der Materialabschnitt ein längliches Profil, welches in seiner Längserstreckung einen im Wesentlichen gleichbleibenden Querschnitt hat. Insbesondere bilden der Materialabschnitt und der Grundkörper jeweils eine Seitenwandung der Einsteckaufnahme, welche beispielsweise einander gegenüberliegen. Insbesondere sind die einander zugewandten und die Einsteckaufnahme bildenden Wandflächen, beispielsweise der von Grundkörper und Materialabschnitt gebildeten Seitenwandungen, im Wesentlichen geradflächig ausgebildet.In particular, the shelf element is an elongate component, in particular profile part, whose cross section in Longitudinal extent is substantially consistent, for example, is substantially consistent throughout. In particular, the main body and the material portion form an elongated profile, which has a substantially constant cross-section in its longitudinal extent. In particular, the material portion and the base body in each case form a side wall of the insertion receptacle which, for example, lie opposite one another. In particular, the mutually facing and the Einsteckaufnahme forming wall surfaces, for example, formed by the base body and material portion side walls, formed substantially straight.
  • Nach einer Ausgestaltung der Erfindung ist es vorgesehen, dass das Fachbodenelement aus Aluminium, einer Aluminiumlegierung oder dergleichen strangpressbarem Material, insbesondere metallischem Material oder Kunststoff, besteht oder ein solches Material aufweist.According to one embodiment of the invention, it is provided that the shelf element consists of aluminum, an aluminum alloy or the like extrudable material, in particular metallic material or plastic, or comprises such a material.
  • Sofern das Fachbodenelement aus Aluminium oder einer Aluminiumlegierung besteht oder ein solcher Material aufweist, ist das Fachbodenelement gewichtsmäßig relativ leicht und lässt sich dadurch beim Aufbau eines Fachbodens oder eines Regales leicht handhaben. Darüber hinaus ist das Fachbodenelement korrosionsunempfindlich, so dass es sich für den Einsatz in korrosiven Bereichen eignet.If the shelf element is made of aluminum or an aluminum alloy or has such a material, the shelf element is relatively light in weight and can be handled easily in the construction of a shelf or a shelf. In addition, the shelf element is corrosion-resistant, making it suitable for use in corrosive areas.
  • Nach der Erfindung ist wenigstens ein, sich in der Längserstreckung des Fachbodenelementes verlaufender Hohlraum zur befestigenden Aufnahme eines Verbindungsmittels zum Anbinden eines Anbauteiles, einer Fachbodenkomponente und/oder einer Regalkomponente vorgesehen. Insbesondere ist der Hohlraum von außen zugänglich und insbesondere zur stirnseitigen befestigenden Aufnahme eines Verbindungsmittels ausgebildet. Insbesondere verläuft beziehungsweise erstreckt sich der Hohlraum in der Längserstreckung des Grundkörpers.According to the invention, at least one extending in the longitudinal extent of the shelf element cavity for attaching a connection means for attaching an attachment, a shelf component and / or a shelf component is provided. In particular, the Cavity accessible from the outside and in particular to the front-side mounting receiving a connecting means formed. In particular, the cavity extends or extends in the longitudinal extension of the main body.
  • Es ist ferner vorgesehen, dass der Hohlraum im Bereich eines Übergangs zwischen dem Grundkörper und dem Materialabschnitt an dem Fachbodenelement ausgebildet ist. Beispielsweise ist der Hohlraum im Bereich des Bodens der Einsteckaufnahme an dem Fachbodenelement angeordnet. Die den Hohlraum ausbildende wenigstens eine Wandung des Fachbodenelementes verstärkt bzw. versteift das Fachbodenelement zusätzlich. Dadurch ist das Fachbodenelement in seiner Längserstreckung verstärkt, so dass einer Durchbiegung in der Längserstreckung wirkungsvoll entgegengewirkt ist.It is further provided that the cavity is formed in the region of a transition between the base body and the material portion on the shelf element. For example, the cavity is arranged in the region of the bottom of the insertion receptacle on the shelf element. The cavity forming at least one wall of the shelf element reinforces or stiffens the shelf element additionally. As a result, the shelf element is reinforced in its longitudinal extent, so that a deflection in the longitudinal extent is effectively counteracted.
  • Indem der Hohlraum in dem Bereich des Überganges von dem Grundkörper zu dem Materialabschnitt, beispielsweise im Bereich des Bodens der Einsteckaufnahme, angeordnet ist, ist durch die den Hohlraum ausbildende Wandung in einfacher Weise die Einsteckaufnahme gegen ein Durchbiegen in Längserstreckung des Fachbodenelementes verstärkt bzw. versteift. Indem gerade in diesem Bereich das Fachbodenelement stirnseitig an einem Fachboden oder einem Regal fixiert werden kann, ist darüber hinaus eine zusätzliche Lagestabilität für die Einsteckaufnahme erreichbar, welche selbst einer hohen auf den Materialabschnitt wirkenden Kraft, beispielsweise hervorgerufen durch gegen einen Warenstopper drückende Waren, standhält.By the cavity is arranged in the region of the transition from the base body to the material portion, for example in the region of the bottom of the Einsteckaufnahme, is reinforced by the cavity forming wall in a simple manner, the male receptacle against bending in the longitudinal extent of the shelf element. By just in this area, the shelf element can be fixed to the front of a shelf or shelf, an additional positional stability for the Einsteckaufnahme is reached, which even withstand a high force acting on the material portion, for example, caused by oppressive against a goods stop goods.
  • Nach einer weiteren Ausgestaltung der Erfindung ist wenigstens ein weiterer, sich in der Längserstreckung des Fachbodenelementes verlaufender Hohlraum zur befestigenden Aufnahme eines Verbindungsmittels zum Anbinden eines Anbauteiles, einer Fachbodenkomponente und/oder einer Regalkomponente vorgesehen, wobei dieser weitere Hohlraum im Abstand zu dem vorstehend beschriebenen Hohlraum angeordnet ist. Dadurch kann das Fachbodenelement stirnseitig an zwei zueinander beabstandeten Stellen an einem Fachboden oder einem Regal befestigt werden. Durch die Zweifachanbindung ist auf einfache Weise vermieden, dass das Fachbodenelement sich um seine Längsachse dreht, wenn beispielsweise auf einen in die Einsteckaufnahme eingesteckten Warenstopper eine Druckkraft, beispielsweise hervorgerufen durch gegen den Warenstopper drückende Waren, ausgeübt wird.According to a further embodiment of the invention, at least one further, extending in the longitudinal extent of the shelf element cavity for attaching a connection means for attaching an attachment, a shelf component and / or a shelf component is provided, said further cavity spaced from the cavity described above is. As a result, the shelf element can be fixed to the front side at two spaced locations on a shelf or a shelf. Due to the double connection is avoided in a simple manner that the shelf element rotates about its longitudinal axis when, for example, on a plugged into the Einsteckaufnahme goods pressure, for example, caused by pressing against the goods stopper goods, is exercised.
  • Eine weitere Ausgestaltung der Erfindung besteht darin, dass der Grundkörper als Hohlkörper mit geschlossenem Querschnitt oder offenem Querschnitt ausgebildet ist und wenigstens einen sich in der Längserstreckung des Fachbodenelementes verlaufenden Hohlraum zur befestigenden Aufnahme eines Verbindungsmittels zum Anbinden eines Anbauteiles, einer Fachbodenkomponente und/oder einer Regalkomponente aufweist, wozu eine den Hohlkörper bildende Wandung hinsichtlich wenigstens einer Wandseite eine Wölbung aufweist. Dieser Hohlraum kann der vorstehend beschriebene Hohlraum oder der vorstehend beschriebene weitere Hohlraum sein.A further embodiment of the invention is that the base body is designed as a hollow body with a closed cross-section or open cross-section and at least one extending in the longitudinal extent of the shelf element cavity for attaching a fastener for tying an attachment, a shelf component and / or a shelf component for which purpose a wall forming the hollow body has a curvature with regard to at least one wall side. This cavity may be the cavity described above or the further cavity described above.
  • Durch diese Maßnahme sind das Fachbodenelement mit einer geringen Wanddicke und zugleich der wenigstens eine Hohlraum trotz der geringen Wanddicke des Fachbodenelementes in einfacher Weise zu realisieren.By this measure, the shelf element with a small wall thickness and at the same time the at least one cavity despite the small wall thickness of the shelf element to realize in a simple manner.
  • Nach der Erfindung ist es auch vorgesehen, dass der Grundkörper ein nach unten geöffnetes U-Profil mit zwei Schenkeln ist, von denen ein Schenkel zusammen mit dem Materialabschnitt die Einsteckaufnahme bilden, beispielsweise indem der Materialabschnitt von einem Bereich an einem längsseitigen Ende des Schenkels unter Ausbildung eines Bodenabschnittes der Einsteckaufnahme abgeht. Dadurch ist mit relativ geringem Materialeinsatz das Fachbodenelement zu realisieren, welchem dennoch eine ausreichende Bauteilstabilität, insbesondere im Bereich der Einsteckaufnahme, zukommt. Auch ist dadurch die Einsteckaufnahme in herstellungstechnisch einfacher Weise zu realisieren.According to the invention, it is also provided that the base body is a downwardly open U-profile with two legs, one leg of which form the Einsteckaufnahme together with the material portion, for example by the material portion of a region at a longitudinal end of the leg to form a bottom portion of the Einsteckaufnahme goes off. As a result, the shelf element can be realized with relatively little use of material, which still has sufficient component stability, in particular in the region of the insertion receptacle. Also, this is the Einsteckaufnahme in manufacturing technically simple way to realize.
  • Herstellungstechnisch einfach ist die Einsteckaufnahme auch zu realisieren, wenn der Materialabschnitt der Außenseite des einen Schenkels des U-Profils gegenüberliegt. Die Außenseite des Schenkels bildet dann eine innere Wandseite der Einsteckaufnahme.Manufacturing technology is easy to implement the Einsteckaufnahme when the material portion of the outside of the one leg of the U-profile is opposite. The outside of the leg then forms an inner wall side of the Einsteckaufnahme.
  • Es bietet sich an, dass bei einem als U-Profil ausgebildeten Grundkörper der U-förmige Querschnitt gegenüber dem im Wesentlichen U-förmigen Querschnitt der Einsteckaufnahme in die entgegengesetzte Richtung offen ist. Dadurch ist in technisch einfacher Weise ein ausreichend stabiles Fachbodenelement mitsamt der Einsteckaufnahme realisiert, wobei der die Schenkel des U-förmigen Querschnittes verbindende Zwischenabschnitt als Träger bzw. Auflage für ein Bodenteil eines Fachbodens genutzt werden kann, auf welchem die Waren aufgelegt werden. In dieser Ausrichtung des Grundkörpers ist dann ein Funktionsteil oder Informationsträger von der Aufstandsseite der Waren aus in die Einsteckaufnahme einführbar.It is advisable that, in the case of a basic body embodied as a U-shaped profile, the U-shaped cross section is open in the opposite direction in relation to the substantially U-shaped cross section of the insertion receptacle. As a result, a sufficiently stable shelf element together with the Einsteckaufnahme is realized in a simple manner, wherein the legs of the U-shaped cross-section connecting intermediate section can be used as a support or support for a bottom part of a shelf on which the goods are placed. In this Alignment of the body is then a functional part or information carrier from the riot side of the goods from inserted into the Einsteckaufnahme.
  • Der Materialabschnitt selbst kann als Winkelprofil, beispielsweise L-Profil, ausgebildet sein und mit einem Schenkel endseitig, beispielsweise entlang einer Längsseite, an dem Grundkörper angebunden, insbesondere angeformt sein. Auf diese Art und Weise ist mittels des Materialabschnittes in technisch einfacher Weise die Einsteckaufnahme zusammen mit dem Grundkörper auszubilden.The material portion itself may be formed as an angle profile, for example L-profile, and connected to a leg at the end, for example along a longitudinal side, connected to the base body, in particular be integrally formed. In this way, by means of the material portion in a technically simple manner form the insertion receptacle together with the body.
  • Nach einer weiteren Ausgestaltung der Erfindung sind der eine Schenkel des Grundkörpers und der Materialabschnitt zumindest über einen Abschnitt mit im Wesentlichen gleichen Abstand zueinander angeordnet, insbesondere so dass die einander zugewandten und die Seitenwandungen der Einsteckaufnahme bildenden Wandseiten von Materialabschnitt und Schenkel einen im Wesentlichen gleichen Abstand zueinander aufweisen. Es bietet sich ferner an, dass dieser Schenkel gegenüber einem angrenzenden Zwischenabschnitt eines als U-Profil ausgebildeten Grundkörpers in einem Winkel von mehr als 90 Grad, insbesondere in einem Winkel zwischen etwa 90,5 Grad und etwa 90,0 Grad, vorzugsweise etwa 93 Grad, angeordnet ist.According to a further embodiment of the invention, the one leg of the base body and the material portion are arranged at least over a portion with substantially equal distance from each other, in particular so that the facing and the side walls of the Einsteckaufnahme forming wall sides of material portion and legs a substantially equal distance from each other exhibit. It is also advisable that this leg with respect to an adjacent intermediate portion of a formed as a U-shaped main body at an angle of more than 90 degrees, in particular at an angle between about 90.5 degrees and about 90.0 degrees, preferably about 93 degrees , is arranged.
  • Dadurch ist die Einsteckaufnahme in ihrer Einsteckrichtung gegenüber dem Zwischenabschnitt, welcher zur Anlage eines Fachbodenteiles nutzbar ist, geringfügig schräg gestellt, ohne dass dabei der Abstand der einander gegenüberliegenden Wandungsflächen der Einsteckaufnahme sich verändert. Ein Warenstopper kann dadurch ohne Verklemmen oder Kanten in die Einsteckaufnahme eingeschoben werden, wobei der eingeschobene Warenstopper dann mit einer geringfügigen Schräge entsprechend der Schräglage der Einsteckaufnahme zu der Auflagefläche und damit zu den Waren steht. Sofern die Waren gegen den Warenstopper drücken, beispielsweise wenn das Fachbodenelement an einem Rutschregal zum Einsatz kommt, ist durch die den Waren entgegentretende geringfügige Schräglage des Warenstoppers einem zu großen Ausbiegen und damit einem Herausdrücken des Warenstoppers aus der Einsteckaufnahme entgegengewirkt.As a result, the plug-in receptacle is slightly inclined in its insertion direction relative to the intermediate section, which can be used to abut a shelf part, without the spacing of the opposing wall surfaces of the plug-in receptacle changing. A goods stopper can be inserted without jamming or edges in the Einsteckaufnahme, the inserted Goods stopper then stands with a slight slope corresponding to the inclination of the Einsteckaufnahme to the support surface and thus to the goods. If the goods press against the goods stopper, for example, when the shelf element is used on a slide shelf, is counteracted by the entgegentretende the goods slight skew of the goods stopper too much bending and thus pushing out the goods stopper from the Einsteckaufnahme.
  • Bei der vorstehend beschriebenen Ausführungsform kann das Fachbodenelement ein Rahmenteil für einen Fachbodenrahmen, insbesondere ein vorderes Rahmenteil für einen Fachbodenrahmen sein.In the embodiment described above, the shelf element may be a frame part for a shelf frame, in particular a front frame part for a shelf frame.
  • Die Erfindung umfasst ferner einen Fachbodenrahmen für den Fachboden eines Regales, insbesondere Rutschregales, mit einem Fachbodenelement der vorstehend beschriebenen Art und einem gegenüberliegenden weiteren Fachbodenelement der vorstehend beschriebenen Art oder einem anderen Fachbodenelement, welche mit wenigstens zwei Seitenteilen unter Ausbildung eines Rahmens miteinander verbunden sind. Auf den Fachbodenrahmen kann eine Warenauflage aufgelegt sein, so dass der Fachbodenrahmen der Träger der Warenauflage ist.The invention further comprises a shelf frame for the shelf of a shelf, in particular slide shelves, with a shelf element of the type described above and an opposite other shelf element of the type described above or another shelf element, which are connected to each other with at least two side parts to form a frame. On the shelf frame, a goods support may be placed so that the shelf frame is the carrier of the goods edition.
  • Es bietet sich an, dass die Seitenteile an dem jeweiligen Fachbodenelement mittels wenigstens eines Verbindungsmittels befestigt sind, welches in den wenigstens einen Hohlraum des Fachbodenelementes eingreift. Das Verbindungsmittel ist beispielsweise ein Schraubelement. Zur Befestigung an dem Fachbodenelement kann der Hohlraum mit einem Gewinde versehen sein, welches in Eingriff mit dem Schraubelement gelangt, um die Befestigung herzustellen. Auch kann das Verbindungsmittel durch ein gewindeschneidendes Schraubelement gebildet sein. In diesem Fall wird das Gewinde durch erstmaliges Einschrauben des Schraubelementes in den Hohlraum gebildet.It is advisable that the side parts are fastened to the respective shelf element by means of at least one connecting means, which engages in the at least one cavity of the shelf element. The connecting means is for example a screw. For attachment to the shelf element, the cavity may be provided with a thread which engages with the screw element to to make the attachment. Also, the connecting means may be formed by a thread-cutting screw. In this case, the thread is formed by first screwing the screw into the cavity.
  • Nach einer Ausgestaltung der Erfindung ist es vorgesehen, dass die Seitenteile eine Funktion als Warentrenner ausüben, beispielsweise die Seitenteile hierzu bis über die Warenauflagefläche des Fachbodens sich erstrecken bzw. hervorstehen. Dadurch kann auf einen separaten Warentrenner im Bereich des Seitenteiles verzichtet werden.According to one embodiment of the invention, it is provided that the side parts perform a function as a goods separator, for example, the side parts extend to this over the goods support surface of the shelf or protrude. This can be dispensed with a separate goods separator in the region of the side part.
  • Wenigstens eines der Seitenteile kann ein Strangpressteil sein. Beispielsweise kann das wenigstens eine Seitenteil aus einem Strangpressrohling gebildet sein, welcher nachbehandelt wurde, beispielsweise wenigstens einem Umformverfahren, Trennverfahren, Fügverfahren, Beschichtungsverfahren und/oder Verfahren zur Änderung der Stoffeigenschaften unterzogen wurde.At least one of the side parts may be an extrusion. For example, the at least one side part may be formed from an extruded blank which has been after-treated, for example subjected to at least one forming process, separation process, joining process, coating process and / or process for changing the material properties.
  • Wenigstens eines der Seitenteile kann einen Vorsprung aufweisen, welcher auf der einer Warenauflage zugewandten Seite von dem Seitenteil nach außen wegsteht. Beispielsweise dient der Vorsprung dann als Abstandhalter für die auf der Warenauflage auflegbaren Waren, wodurch das Seitenteil lediglich mittels des Vorsprungs in Anlage gegen die sich anschließende Ware gelangt.At least one of the side parts may have a projection which protrudes outwardly from the side part on the side facing a goods support. For example, the projection then serves as a spacer for the auflegbaren on the goods goods, whereby the side part only by means of the projection in abutment against the adjoining goods.
  • Der Vorsprung kann länglich ausgebildet sein, beispielsweise indem die Längserstreckung des Vorsprungs in Längserstreckung des Seitenteiles verläuft. Dadurch bewirkt der Vorsprung eine Verstärkung bzw. Versteifung des Seitenteiles. Beispielsweise kann der Vorsprung als Sicke ausgebildet sein.The projection may be elongated, for example, in that the longitudinal extension of the projection extends in the longitudinal extent of the side part. As a result, the projection causes a reinforcement or stiffening of the Side part. For example, the projection may be formed as a bead.
  • Es kann der Vorsprung im Bereich des längsseitigen Endes des Seitenteiles angeordnet sein oder es kann dort ein weiterer Vorsprung angeordnet sein, welcher als Aufdickung im Bereich des Endes ausgebildet ist. Dadurch kommt dem Vorsprung zum einen die Wirkung als Abstandshalter im Hinblick auf die Waren zu. Zugleich dient der Vorsprung als Verletzungsschutz, da durch die Aufdickung eine scharfkantige endseitige Ausbildung des Seitenteiles vermieden ist.It can be arranged in the region of the longitudinal end of the side part of the projection or it can be arranged there is a further projection which is formed as a thickening in the region of the end. As a result, the projection on the one hand has the effect of a spacer with respect to the goods. At the same time, the projection serves as a protection against injury, since the thickening avoids a sharp-edged end formation of the side part.
  • Darüber hinaus kann wenigstens eines der Seitenteile eine Ausnehmung aufweisen, welche an der der Warenauflage zugewandten Seite des Seitenteiles ausgebildet ist. Beispielsweise verläuft die Ausnehmung in Längserstreckung des Seitenteiles und dient der Aufnahme eines nach oben stehenden Randes der Warenauflage oder der vorstehend beschriebenen Warenauflage. Die Ausnehmung kann derart ausgebildet sein, dass daran eine längsseitige Flächenseite des Randes anlegbar ist.In addition, at least one of the side parts may have a recess which is formed on the side of the side part facing the goods support. For example, the recess extends in the longitudinal extent of the side part and serves to receive an upstanding edge of the goods support or the goods support described above. The recess may be formed such that a longitudinal side surface of the edge can be applied thereto.
  • Weiterhin umfasst die Erfindung einen Fachboden für ein Regal, insbesondere Rutschregal, mit wenigstens einem Fachbodenelement der vorstehend beschriebenen Art und/oder einem Fachbodenrahmen der vorstehend beschriebenen Art.Furthermore, the invention comprises a shelf for a shelf, in particular slide shelf, with at least one shelf element of the type described above and / or a shelf frame of the type described above.
  • Der Fachboden kann eine Warenauflage bzw. ein Bodenteil aufweisen, auf welchen Waren aufgelegt werden können. Das Bodenteil kann als Flächenteil ausgebildet sein und beispielsweise ein Gleiten bzw. Rutschen der Waren darauf begünstigen.The shelf may have a goods support or a bottom part on which goods can be placed. The bottom part may be formed as a surface part and, for example, a sliding or sliding of the goods favor it.
  • Es bietet sich an, dass die Warenauflage durch ein Blechteil gebildet ist. Das Blechteil kann eine relativ glatte Oberfläche aufweisen, so dass ein Gleiten oder Rutschen der Waren auf der Auflagefläche begünstigt ist. Das Bodenteil bzw. die Warenauflage ist dann in Art eines Rutschblechs ausgebildet.It is advisable that the goods support is formed by a sheet metal part. The sheet metal part may have a relatively smooth surface, so that sliding or sliding of the goods on the support surface is favored. The bottom part or the goods support is then designed in the manner of a slide plate.
  • Nach einer Ausgestaltung der Erfindung ist die Warenauflage als eine mit einer Auflagefläche für Waren versehene flächige Warenauflage ausgebildet, dessen Ränder durch Biegeumformung gekantet sind. Die Warenauflage bzw. das Bodenteil sind durch die Kantungen biegeversteift, so dass dadurch einem Durchbiegen der Warenauflage in einfacher Weise entgegengewirkt ist.According to one embodiment of the invention, the goods support is designed as a provided with a support surface for goods flat goods support whose edges are folded by bending deformation. The goods support or the bottom part are biegeversteift by the bends, so that thereby a Bending the goods support counteracted in a simple manner.
  • Beispielsweise kann wenigstens einer der Ränder der Warenauflage in die Einsteckaufnahme wenigstens eines der Fachbodenelemente eingreifen. Dadurch ist die Warenauflage zusätzlich gegenüber dem Fachbodenelement positioniert und gegen ein Verschieben der Warenauflage relativ gegenüber dem Fachbodenelement formschlüssig gehalten.For example, at least one of the edges of the goods support can engage in the insertion receptacle of at least one of the shelf elements. As a result, the goods support is additionally positioned relative to the shelf element and held against a displacement of the goods support relative to the shelf element form fit.
  • Es kann ferner vorgesehen sein, dass die zu den Seitenteilen weisenden Ränder der Warenauflage von der Auflagefläche nach oben wegstehen. Dadurch kommt der Warenauflage zusätzlich eine Funktion als Warentrenner und/oder Warenstopper zu.It can further be provided that the edges of the goods support facing the side parts protrude upwards from the support surface. As a result, the goods support additionally has a function as a goods separator and / or goods stopper.
  • Ergänzend oder alternativ kann der Fachboden als Warenauflage wenigstens eine Rollenbahn aufweisen, auf welchen Waren aufgelegt werden können. Die Rollenbahn kann mehrere drehbewegliche Rollen oder drehfeste Gleitelemente aufweisen, auf welchen die Waren entlang wenigstens einer Richtung in einfacher Weise bewegbar sind.Additionally or alternatively, the shelf may have as a goods support at least one roller conveyor on which goods can be placed. The roller conveyor may comprise a plurality of rotatable rollers or non-rotatable sliding elements on which the goods can be moved along at least one direction in a simple manner.
  • Weiterhin umfasst die Erfindung ein Regal, insbesondere Rutschregal, mit wenigstens einem Fachbodenelement der vorstehend beschriebenen Art, einem Fachbodenrahmen der vorstehend beschriebenen Art und/oder einem Fachboden der vorstehend beschriebenen Art.Furthermore, the invention comprises a shelf, in particular slide shelf, with at least one shelf element of the type described above, a shelf frame of the type described above and / or a shelf of the type described above.
  • Weitere Ziele, Vorteile, Merkmale und Anwendungsmöglichkeiten der vorliegenden Erfindung ergeben sich aus der nachfolgenden Beschreibung zweier Ausführungsbeispiele anhand der Zeichnung. Other objects, advantages, features and applications of the present invention will become apparent from the following description of two Embodiments with reference to the drawing.
  • Es zeigen:
  • Fig. 1 Fig. 1
    eine mögliche Ausführungsform eines Fachbodens für ein Regal in perspektivischer Darstellung, a possible embodiment of a shelf for a shelf in a perspective view,
    Fig. 2 Fig. 2
    der Fachboden gemäß der the shelf according to the Figur 1 Figure 1 in einer Schnittdarstellung, in a sectional view,
    Fig. 3 Fig. 3
    den Bereich A des Fachbodens gemäß der the area A of the shelf according to the Figur 2 Figure 2 in einer vergrößerten Darstellung, in an enlarged view,
    Fig. 4 Fig. 4
    eine mögliche Ausführungsform eines Fachbodenelementes für einen Fachboden gemäß der a possible embodiment of a shelf element for a shelf according to FIG Figur 1 Figure 1 in perspektivischer Darstellung, in perspective view,
    Fig. 5 Fig. 5
    das Fachbodenelement gemäß der the shelf element according to the Figur 4 Figure 4 in einer Querschnittsdarstellung, in a cross-sectional view,
    Fig. 6 Fig. 6
    die Warenauflage des Fachbodens gemäß der the shelf position according to the Figur 1 Figure 1 in perspektivischer Darstellung, in perspective view,
    Fig. 7 Fig. 7
    den Bereich B der Warenauflage gemäß der the area B of the goods shelf according to Figur 8 Figure 8 in einer vergrößerten Darstellung, in an enlarged view,
    Fig. 8 Fig. 8
    die Warenauflage gemäß der the circulation of goods according to the Figur 8 Figure 8 in einer Schnittdarstellung, in a sectional view,
    Fig. 9 Fig. 9
    eines der Seitenteile des Fachbodens gemäß der one of the side parts of the shelf according to the Figur 1 Figure 1 in einer Seitenansicht, in a side view,
    Fig. 10 Fig. 10
    das Seitenteil gemäß der the side part according to the Figur 6 Figure 6 in einer Schnittdarstellung, in a sectional view,
    Fig. 11 Fig. 11
    eine weitere mögliche Ausführungsform eines Fachbodenelementes, welches in einen Fachboden gemäß der Another possible embodiment of a shelf element, which is in a shelf according to Figur 1 Figure 1 einsetzbar ist, dargestellt im eingebauten Zustand an einem Fachboden in Schnittdarstellung, can be used, shown in the installed state on a shelf in a sectional view,
    Fig. 12 Fig. 12
    eine weitere mögliche Ausführungsform eines Fachbodens in perspektivischer Darstellung und a further possible embodiment of a shelf in a perspective view and
    Fig. 13 Fig. 13
    einen Ausschnitt des Fachbodens gemäß der a section of the shelf according to Figur 12 Figure 12 im Bereich eines Fachbodenelementes in Schnittdarstellung. in the area of ​​a shelf element in a sectional view.
    Show it: Show it:
    Fig. 1 Fig. 1
    a possible embodiment of a shelf for a shelf in perspective, a possible embodiment of a shelf for a shelf in perspective,
    Fig. 2 Fig. 2
    the shelf according to the the shelf according to the FIG. FIG. 1 1 in a sectional view, in a sectional view,
    Fig. 3 Fig. 3
    the area A of the shelf according to the area A of the shelf according to FIG. FIG. 2 2 in an enlarged view, in an enlarged view,
    Fig. 4 Fig. 4
    a possible embodiment of a shelf element for a shelf according to the a possible embodiment of a shelf element for a shelf according to the FIG. FIG. 1 1 in perspective, in perspective,
    Fig. 5 Fig. 5
    the shelf element according to the the shelf element according to the FIG. FIG. 4 4th in a cross-sectional view, in a cross-sectional view,
    Fig. 6 Fig. 6
    the goods edition of the shelf according to the goods edition of the shelf according to FIG. FIG. 1 1 in perspective, in perspective,
    Fig. 7 Fig. 7
    the area B of the goods in accordance with the the area B of the goods in accordance with the FIG. FIG. 8 8th in an enlarged view, in an enlarged view,
    Fig. 8 Fig. 8
    the goods edition according to the goods edition according to FIG. FIG. 8 8th in a sectional view, in a sectional view,
    Fig. 9 Fig. 9
    one of the side parts of the shelf according to the one of the side parts of the shelf according to the FIG. FIG. 1 1 in a side view, in a side view,
    Fig. 10 Fig. 10
    the side part according to the the side part according to the FIG. FIG. 6 6th in a sectional view, in a sectional view,
    Fig. 11 Fig. 11
    a further possible embodiment of a shelf element, which in a shelf according to the a further possible embodiment of a shelf element, which in a shelf according to the FIG. FIG. 1 1 can be used, shown in the installed state on a shelf in a sectional view, can be used, shown in the installed state on a shelf in a sectional view,
    Fig. 12 Fig. 12
    another possible embodiment of a shelf in perspective and another possible embodiment of a shelf in perspective and
    Fig. 13 Fig. 13
    a section of the shelf according to the a section of the shelf according to the FIG. FIG. 12 12 in the area of a shelf element in sectional view. in the area of ​​a shelf element in sectional view.
  • Figur 1 zeigt - in schematischer Darstellung - eine mögliche Ausführungsform eines Fachbodens 200 für ein Regal in einer perspektivischen Ansicht. Figur 2 zeigt den Fachboden 200 in einer Schnittdarstellung. Der Fachboden 200 weist einen Fachbodenrahmen 100 auf, welcher eine Warenauflage 210 mit einer Auflagefläche 220 für Waren trägt. FIG. 1 shows - in a schematic representation - a possible embodiment of a shelf 200 for a shelf in a perspective view. FIG. 2 shows the shelf 200 in a sectional view. The shelf 200 has a shelf frame 100, which carries a goods support 210 with a support surface 220 for goods. Figur 1 zeigt - in schematischer Darstellung - eine mögliche Ausführungsform eines Fachbodens 200 für ein Regal in einer perspektivischen Ansicht. Figur 2 zeigt den Fachboden 200 in einer Schnittdarstellung. Der Fachboden 200 weist einen Fachbodenrahmen 100 auf, welcher eine Warenauflage 210 mit einer Auflagefläche 220 für Waren trägt. FIG. 1 shows - in a schematic representation - a possible embodiment of a shelf 200 for a shelf in a perspective view. FIG. 2 shows the shelf 200 in a sectional view. The shelf 200 has a shelf frame 100, which carries a goods support 210 with a support surface 220 for goods. Figur 1 zeigt - in schematischer Darstellung - eine mögliche Ausführungsform eines Fachbodens 200 für ein Regal in einer perspektivischen Ansicht. Figur 2 zeigt den Fachboden 200 in einer Schnittdarstellung. Der Fachboden 200 weist einen Fachbodenrahmen 100 auf, welcher eine Warenauflage 210 mit einer Auflagefläche 220 für Waren trägt. FIG. 1 shows - in a schematic representation - a possible embodiment of a shelf 200 for a shelf in a perspective view. FIG. 2 shows the shelf 200 in a sectional view. The shelf 200 has a shelf frame 100, which carries a goods support 210 with a support surface 220 for goods. Figur 1 zeigt - in schematischer Darstellung - eine mögliche Ausführungsform eines Fachbodens 200 für ein Regal in einer perspektivischen Ansicht. Figur 2 zeigt den Fachboden 200 in einer Schnittdarstellung. Der Fachboden 200 weist einen Fachbodenrahmen 100 auf, welcher eine Warenauflage 210 mit einer Auflagefläche 220 für Waren trägt. FIG. 1 shows - in a schematic representation - a possible embodiment of a shelf 200 for a shelf in a perspective view. FIG. 2 shows the shelf 200 in a sectional view. The shelf 200 has a shelf frame 100, which carries a goods support 210 with a support surface 220 for goods. Figur 1 zeigt - in schematischer Darstellung - eine mögliche Ausführungsform eines Fachbodens 200 für ein Regal in einer perspektivischen Ansicht. Figur 2 zeigt den Fachboden 200 in einer Schnittdarstellung. Der Fachboden 200 weist einen Fachbodenrahmen 100 auf, welcher eine Warenauflage 210 mit einer Auflagefläche 220 für Waren trägt. FIG. 1 shows - in a schematic representation - a possible embodiment of a shelf 200 for a shelf in a perspective view. FIG. 2 shows the shelf 200 in a sectional view. The shelf 200 has a shelf frame 100, which carries a goods support 210 with a support surface 220 for goods. Figur 1 zeigt - in schematischer Darstellung - eine mögliche Ausführungsform eines Fachbodens 200 für ein Regal in einer perspektivischen Ansicht. Figur 2 zeigt den Fachboden 200 in einer Schnittdarstellung. Der Fachboden 200 weist einen Fachbodenrahmen 100 auf, welcher eine Warenauflage 210 mit einer Auflagefläche 220 für Waren trägt. FIG. 1 shows - in a schematic representation - a possible embodiment of a shelf 200 for a shelf in a perspective view. FIG. 2 shows the shelf 200 in a sectional view. The shelf 200 has a shelf frame 100, which carries a goods support 210 with a support surface 220 for goods. Figur 1 zeigt - in schematischer Darstellung - eine mögliche Ausführungsform eines Fachbodens 200 für ein Regal in einer perspektivischen Ansicht. Figur 2 zeigt den Fachboden 200 in einer Schnittdarstellung. Der Fachboden 200 weist einen Fachbodenrahmen 100 auf, welcher eine Warenauflage 210 mit einer Auflagefläche 220 für Waren trägt. FIG. 1 shows - in a schematic representation - a possible embodiment of a shelf 200 for a shelf in a perspective view. FIG. 2 shows the shelf 200 in a sectional view. The shelf 200 has a shelf frame 100, which carries a goods support 210 with a support surface 220 for goods. Figur 1 zeigt - in schematischer Darstellung - eine mögliche Ausführungsform eines Fachbodens 200 für ein Regal in einer perspektivischen Ansicht. Figur 2 zeigt den Fachboden 200 in einer Schnittdarstellung. Der Fachboden 200 weist einen Fachbodenrahmen 100 auf, welcher eine Warenauflage 210 mit einer Auflagefläche 220 für Waren trägt. FIG. 1 shows - in a schematic representation - a possible embodiment of a shelf 200 for a shelf in a perspective view. FIG. 2 shows the shelf 200 in a sectional view. The shelf 200 has a shelf frame 100, which carries a goods support 210 with a support surface 220 for goods.
  • Der Fachboden 200 kann mehrere Warentrenner 270 aufweisen, durch welche die Warenauflage 210 in Bahnen 280 unterteilt wird, so dass durch die Bahnen 280 auf der Warenauflage 210 befindliche Waren voneinander getrennt werden. Der Fachboden 200 kann ferner ein Funktionsteil 290, beispielsweise einen Warenstopper aufweisen, welches sich bevorzugt an der Vorderseite 300 des Fachbodens 200 befindet. Dort kann auch ein Informationsträger 310, beispielsweise in Art eines Preisschildes oder einer Preisschiene, an dem Fachboden 200 vorgesehen sein.The shelf 200 may include a plurality of shelf dividers 270, by which the goods shelf 210 is divided into sheets 280 so that goods located by the sheets 280 on the goods shelf 210 are separated from each other. The shelf 200 may further include a functional part 290, for example, a goods stopper, which preferably at the Front 300 of the shelf 200 is located. There may also be an information carrier 310, for example in the manner of a price tag or a price rail, be provided on the shelf 200.
  • Der Fachboden 200 ist für einen Einsatz als Fachboden in einem Rutschregal geeignet. Bei einem Rutschregal sind die Fachböden in einer Schräglage angeordnet, wobei deren Auflagefläche sich zur Vorderseite hin nach unten neigt. Dadurch kommt es zu einem Nachrutschen der hinteren Waren einer Warenreihe, wenn eine vordere Ware aus der Warenreihe herausgenommen wird.The shelf 200 is suitable for use as a shelf in a slide shelf. In a slide shelf, the shelves are arranged in an inclined position, wherein the support surface tilts down to the front. This leads to a slipping of the rear goods of a series of goods when a front goods is taken out of the range.
  • Sofern der Fachboden 200 an einem Rutschregal zum Einsatz kommt und der Fachboden 200 das Funktionsteil 290 bzw. den Warenstopper aufweist, dient dieser Warenstopper zum Abstoppen der Rutschbewegung von Waren auf der Warenauflage 210. Aufgrund der Schräglage des Fachbodens 200 in einem Rutschregal drücken die Waren aufgrund ihres Eigengewichtes gegen den Warenstopper, durch welchen ein Herausfallen der Waren an der unten liegenden Vorderseite 300 des Fachbodens gehindert ist.If the shelf 200 is used on a slide shelf and the shelf 200 has the functional part 290 or the goods stopper, this goods stopper serves to stop the sliding movement of goods on the goods support 210. Due to the inclined position of the shelf 200 in a slide shelf the goods press due its own weight against the goods stopper, through which a falling out of the goods is prevented at the underlying front side 300 of the shelf.
  • Beispielsweise kann der Fachboden 200 in ein Rutschregal derart eingebaut sein, dass der Fachboden 200 im Bereich seiner Vorderseite 300 auf einem Verbindungsmittel, beispielsweise einer Querstrebe, aufliegt und im Bereich seines hinteren Endes an dem Rutschregal, insbesondere Regalstützen des Rutschregales, angebunden ist. Dazu kann der Fachboden 200 im Bereich seines hinteren Endes wenigstens eine Anbindungsstelle 320 aufweisen.For example, the shelf 200 can be installed in a slide shelf such that the shelf 200 rests in the region of its front side 300 on a connecting means, for example a cross strut, and is connected in the region of its rear end to the slide shelf, in particular shelf supports of the slide shelf. For this purpose, the shelf 200 may have at least one attachment point 320 in the region of its rear end.
  • Beispielsweise ist die Anbindungsstelle 320 durch den einen Teil einer Bajonetteverbindung gebildet, so dass das andere an dem Rutschregal montierte Teil des Bajonettes durch Einschieben an der Anbindungsstelle 320 und verschieben des Fachbodens 200 in Richtung nach hinten in eine formschlüssig gesicherte Endlage gelangt und damit die angestrebte Formschlussverbindung realisiert ist. For example, the connection point 320 is formed by the one part of a bayonet connection, so that the other mounted on the slide shelf part of the bayonet passes by insertion at the connection point 320 and move the shelf 200 in the rearward direction in a positively secured end position and thus the desired positive connection is realized.
  • Wie insbesondere aus einer Kombination der Figuren 1 und 2 Wie insbesondere aus einer Kombination der Figuren 1 und 2 Wie insbesondere aus einer Kombination der Figuren 1 und 2 Wie insbesondere aus einer Kombination der Figuren 1 und 2 ersichtlich ist, umfasst der Fachbodenrahmen 100 zwei Fachbodenelemente 1 und 110, welche als Rahmenteile des Fachbodenrahmens 100 genutzt werden. As can be seen, the shelf frame 100 comprises two shelf elements 1 and 110, which are used as frame parts of the shelf frame 100. Die Fachbodenelemente 1 und 110 sind über Seitenteile 120 und 130 unter Ausbildung des Fachbodenrahmens 100 miteinander verbunden. The shelf elements 1 and 110 are connected to one another via side parts 120 and 130, forming the shelf frame 100. As in particular from a combination of As in particular from a combination of FIGS. FIGS. 1 1 and other 2 2 it can be seen, the shelf frame 100 comprises two shelf elements 1 and 110, which are used as frame parts of the shelf frame 100. The shelf elements 1 and 110 are connected to each other via side parts 120 and 130 to form the shelf frame 100. It can be seen, the shelf frame 100 comprises two shelf elements 1 and 110, which are used as frame parts of the shelf frame 100. The shelf elements 1 and 110 are connected to each other via side parts 120 and 130 to form the shelf frame 100.
  • Figur 3 zeigt den Fachboden 200 in einem vorderen Bereich, welcher in der Figur 2 Figur 3 zeigt den Fachboden 200 in einem vorderen Bereich, welcher in der Figur 2 Figur 3 zeigt den Fachboden 200 in einem vorderen Bereich, welcher in der Figur 2 mit "A" gekennzeichnet ist. marked with "A". Wie insbesondere daraus ersichtlich ist, dient das Fachbodenelement 1 zum einen als Rahmenteil für den Fachbodenrahmen 100. Zugleich dient das Fachbodenelement 1 als Halter für das Funktionsteil 290 bzw. den Warenstopper und ebenso als Halter für den Informationsträger 310 bzw. das Preisschild. As can be seen in particular, the shelf element 1 serves as a frame part for the shelf frame 100. At the same time, the shelf element 1 serves as a holder for the functional part 290 or the goods stopper and also as a holder for the information carrier 310 or the price tag. Darüber hinaus dient das Fachbodenelement 1 der Anbindung der Warentrenner 270. In addition, the shelf element 1 serves to connect the product dividers 270. FIG. FIG. 3 3 shows the shelf 200 in a front area, which in the shows the shelf 200 in a front area, which in the FIG. FIG. 2 2 marked with "A". marked with "A". As can be seen in particular, the shelf element 1 serves as a frame part for the shelf frame 100. At the same time, the shelf element 1 serves as a holder for the functional part 290 or the goods stopper and also as a holder for the information carrier 310 or the price tag. As can be seen in particular, the shelf element 1 serves as a frame part for the shelf frame 100. At the same time, the shelf element 1 serves as a holder for the functional part 290 or the goods stopper and also as a holder for the information carrier 310 or the price tag. In addition, the shelf element 1 serves the connection of the goods separator 270. In addition, the shelf element 1 serves the connection of the goods separator 270.
  • Figur 4 zeigt das Fachbodenelement 1 in perspektivischer Darstellung. shows the shelf element 1 in perspective. Figur 5 Figure 5 zeigt das Fachbodenelement 1 in einer Querschnittsdarstellung. shows the shelf element 1 in a cross-sectional view. Wie daraus ersichtlich ist, ist das Fachbodenelement 1 länglich ausgebildet und weist einen länglichen Grundkörper 2 und einen Materialabschnitt 3 auf, welcher an dem Grundkörper 2 unter Ausbildung einer in Richtung einer Längsseite des Grundkörpers 2 offenen, insbesondere länglichen Einsteckaufnahme 4 angeordnet ist, insbesondere an dem Grundkörper 2 angebunden ist. As can be seen therefrom, the shelf element 1 is elongated and has an elongated base body 2 and a material section 3, which is arranged on the base body 2 with the formation of an in particular elongated plug-in receptacle 4 that is open in the direction of a longitudinal side of the base body 2, in particular on the Base body 2 is connected. Die Einsteckaufnahme 4 dient der Aufnahme eines Funktionsteiles, wie beispielsweise dem Warentrenner 270 und/oder einem Informationsträger wie beispielsweise dem Preisschild 310. Insbesondere erstreckt sich die Einsteckaufnahme 4 mit ihrer Längserstreckung in Längsrichtung des Grundkörpers 2. Die Einsteckaufnahme 4 kann in Längserstreckung des Fachbodenelements 1 beziehungsweise in Längserstreckung des Grundkörpers 2 endseitig offen ausgebildet sein. The plug-in receptacle 4 is used to receive a functional part, such as the divider 270 and / or an information carrier such as the price tag 310. In particular, the plug-in receptacle 4 extends with its longitudinal extension in the longitudinal direction of the base body 2. The plug-in receptacle 4 can be in the longitudinal extension of the shelf element 1 or be designed to be open at the end in the longitudinal extent of the base body 2. FIG. FIG. 4 4th shows the shelf element 1 in a perspective view. shows the shelf element 1 in a perspective view. FIG. FIG. 5 5 shows the shelf element 1 in a cross-sectional view. shows the shelf element 1 in a cross-sectional view. As can be seen, the shelf element 1 is elongated and has an elongated base body 2 and a material portion 3, which on the base body 2 to form a longitudinal direction in the direction of a longitudinal side of the base body 2, in particular elongate insertion receptacle 4 is arranged, in particular is connected to the base body 2. The insertion receptacle 4 serves to receive a functional part, such as the goods separator 270 and / or an information carrier such as the price tag 310. In particular, the insertion receptacle 4 extends with its longitudinal extension in the longitudinal direction of the base body 2. The insertion receptacle 4 can in longitudinal extension of the shelf element 1 and be open at the end in the longitudinal extension of the base body 2. As can be seen, the shelf element 1 is elongated and has an elongated base body 2 and a material portion 3, which on the base body 2 to form a longitudinal direction in the direction of a longitudinal side of the base body 2, in particular elongate insertion receptacle 4 is arranged, in particular is connected to the base body 2. The insertion receptacle 4 serves to receive a functional part, such as the goods separator 270 and / or an information carrier such as the price tag 310. In particular, the insertion receptacle 4 extends with its longitudinal extension in the longitudinal direction of the base body 2. The insertion receptacle 4 can in longitudinal extension of the shelf element 1 and be open at the end in the longitudinal extension of the base body 2.
  • Das Fachbodenelement 1 ist aus einem stranggepressten Rohling hergestellt, wobei die Einsteckaufnahme 4 durch Strangpressen gebildet ist. Bevorzugt sind der Grundkörper 2 und ebenso der Materialabschnitt 3 ebenfalls durch Strangpressen gebildet. Bevorzugt besteht der stranggepresste Rohling aus Aluminium oder einer Aluminiumlegierung. Bevorzugt ist der Materialabschnitt 3 in Längserstreckung des Fachbodenelementes 1 durchgehend ausgebildet und bevorzugt geradflächig, beispielsweise in Art eines Plattenelementes ausgebildet.The shelf element 1 is made of an extruded blank, wherein the insertion receptacle 4 is formed by extrusion. Preferably, the base body 2 and also the material portion 3 are also formed by extrusion. Preferably, the extruded blank is made of aluminum or an aluminum alloy. Preferably, the material portion 3 is formed continuously in the longitudinal extension of the shelf element 1 and preferably formed geradflächig, for example in the manner of a plate member.
  • Das Fachbodenelement 1 weist einen sich in seiner Längserstreckung verlaufenden Hohlraum 5 auf, welcher zur befestigenden Aufnahme eines Verbindungsmittels zum Anbinden eines Anbauteiles einer Fachbodenkomponente und/oder einer Regalkomponente dient. Bevorzugt ist der Hohlraum 5 im Bereich eines Übergangs 12 zwischen dem Grundkörper 2 und dem Materialabschnitt 3 vorgesehen. Bevorzugt ist der Hohlraum 5 durch Strangpressen gebildet.The shelf element 1 has a cavity extending in its longitudinal extent 5, which serves for fastening receiving a connecting means for attaching an attachment part of a shelf component and / or a shelf component. Preferably, the cavity 5 is provided in the region of a transition 12 between the base body 2 and the material section 3. Preferably, the cavity 5 is formed by extrusion.
  • Das Fachbodenelement 1 kann einen weiteren, sich in dessen Längserstreckung verlaufenden Hohlraum 6 aufweisen, welcher ebenfalls zur befestigenden Aufnahme eines Verbindungsmittels zum Anbinden eines Anbauteiles, einer Fachbodenkomponente und/oder einer Regalkomponente dient. Der weitere Hohlraum 6 kann in Abstand zu dem Hohlraum 5 angeordnet sein. Auch der Hohlraum 6 kann durch Strangpressen gebildet sein.The shelf element 1 may have a further extending in the longitudinal direction cavity 6, which also serves for fastening receiving a connecting means for tying an attachment, a shelf component and / or a shelf component. The further cavity 6 may be arranged at a distance from the cavity 5. Also, the cavity 6 may be formed by extrusion.
  • Die Hohlräume 5 und 6 ermöglichen eine Befestigung des Fachbodenelementes 1 gegenüber den Seitenteilen 120 und 130 des Fachbodenrahmens 100, wie in Figur 1 angedeutet ist. Dort sind Verbindungsmittel 50 ersichtlich, welche von außen die Durchgangsbohrungen in den Seitenteilen 120 und 130 durchgreifen und in die Hohlräume 5 und 6 des Fachbodenelementes 1 unter Ausbildung einer Befestigung eingreifen. Beispielsweise können die Verbindungsmittel als Schraubelemente ausgebildet sein, welche in ein Gegengewinde der Hohlräume 5 und 6 eingeschraubt werden. Auch können die Verbindungsmittel 50 gewindeschneidende Schraubelemente sein, so dass mit dem Einschrauben der Schraubelemente in den Hohlraum 5 bzw. 6 zugleich das Gegengewinde in den Hohlraum 5 bzw. 6 erzeugt wird.The cavities 5 and 6 allow attachment of the shelf element 1 with respect to the side parts 120 and 130 of the shelf frame 100, as in FIG. 1 is indicated. is indicated. There are connecting means 50 can be seen, which pass through the through holes in the side members 120 and 130 from the outside and engage in the cavities 5 and 6 of the shelf element 1 to form a fastening. There are connecting means 50 can be seen, which pass through the through holes in the side members 120 and 130 from the outside and engage in the cavities 5 and 6 of the shelf element 1 to form a fastening. For example, the connecting means may be formed as screw elements, which are screwed into a mating thread of the cavities 5 and 6. The connecting means 50 can also be thread-cutting screw elements, so that with the screwing in of the screw elements into the cavity 5 or 6, at the same time, the mating thread is produced in the cavity 5 or 6. For example, the connecting means may be formed as screw elements, which are screwed into a mating thread of the cavities 5 and 6. The connecting means 50 can also be thread-cutting screw elements, so that with the screwing in of the screw elements into the cavity 5 or 6, at the same time, the mating thread is produced in the cavity 5 or 6.
  • Der Grundkörper 2 ist als stirnseitig offenes U-Profil, mit einem im Wesentlichen U-förmigem Querschnitt und einer im Wesentlichen quer dazu, insbesondere senkrecht dazu verlaufenden Längserstreckung ausgebildet sein. Der U-förmige Grundkörper 2 weist dann zwei Schenkel 7 und 8 auf, welche von einem gemeinsamen Zwischenabschnitt 9 ausgehen. Einer der Schenkel 7 und 8, beispielsweise der Schenkel 7, bildet zusammen mit dem Materialabschnitt 3 die Einsteckaufnahme 4, indem der Materialabschnitt 3 von einem Bereich am Ende 16 des Schenkels 7 unter Ausbildung des Bodens der Einsteckaufnahme 4 abgeht. Erfindungsgemäß ist die Einsteckaufnahme 4 gegenüber dem U-förmigen Querschnitt des Grundkörpers 2 in entgegengesetzter Richtung offen angeordnet. Dadurch ist ein Einschieben eines Funktionsteils und/oder Informationsträgers von der Warenauflagefläche 220 der Warenauflage 210 her möglich, wobei der Zwischenabschnitt 9 mit seiner Außenseite zugleich als Auflage für die Warenauflage 210 genutzt werden kann, wie beispielsweise aus den Figuren 2 und 3 Figures 2 and 3 ersichtlich ist. can be seen. The main body 2 is designed as a frontally open U-profile, with a substantially U-shaped cross-section and a substantially transverse thereto, in particular extending perpendicular thereto longitudinal extent. The main body 2 is designed as a frontally open U-profile, with a substantially U-shaped cross-section and a substantially transverse, in particular extending perpendicular longitudinal extent. The U-shaped main body 2 then has two legs 7 and 8, which emanate from a common intermediate portion 9. One of the legs 7 and 8, for example, the leg 7, together with the material portion 3, the insertion receptacle 4 by the Material section 3 of a region at the end 16 of the leg 7 to form the bottom of the Einsteckaufnahme 4 goes off. According to the invention, the insertion receptacle 4 is arranged open in the opposite direction with respect to the U-shaped cross section of the main body 2. This makes it possible to insert a functional part and / or information carrier from the goods support surface 220 of the goods support 210, wherein the intermediate section 9 with its outside can also be used as a support for the goods support 210, such as, for example The U-shaped main body 2 then has two legs 7 and 8, which emanate from a common intermediate portion 9. One of the legs 7 and 8, for example, the leg 7, together with the material portion 3, the insertion receptacle 4 by the Material section 3 of a region at the end 16 of the leg 7 to form the bottom of the Einsteckaufnahme 4 goes off. According to the invention, the insertion receptacle 4 is arranged open in the opposite direction with respect to the U-shaped cross section of the main body 2. This makes it possible to insert a functional part and / or information carrier from the goods support surface 220 of the goods support 210, wherein the intermediate section 9 with its outside can also be used as a support for the goods support 210, such as, for example FIGS. FIGS. 2 and 3 2 and 3 is apparent. is apparent.
  • Wie insbesondere aus der Figur 5 ersichtlich ist, kann der Schenkel 7 des U-förmigen Grundkörpers 2 gegenüber dem Zwischenabschnitt 9 in einem Winkel W von mehr als 90 Grad stehen. Beispielsweise kann der Winkel W bei einem Wert von etwa 90,5 Grad bis etwa 95,0 Grad liegen. In dem Ausführungsbeispiel gemäß der Figur 5 ist beispielhaft ein Winkel von etwa 93 Grad realisiert. As in particular from the FIG. 5 can be seen, the leg 7 of the U-shaped base body 2 with respect to the intermediate portion 9 are at an angle W of more than 90 degrees. For example, the angle W may be from about 90.5 degrees to about 95.0 degrees. In the embodiment according to the FIG. 5 For example, an angle of about 93 degrees is realized. Wie insbesondere aus der Figur 5 ersichtlich ist, kann der Schenkel 7 des U-förmigen Grundkörpers 2 gegenüber dem Zwischenabschnitt 9 in einem Winkel W von mehr als 90 Grad stehen. Beispielsweise kann der Winkel W bei einem Wert von etwa 90,5 Grad bis etwa 95,0 Grad liegen. In dem Ausführungsbeispiel gemäß der Figur 5 ist beispielhaft ein Winkel von etwa 93 Grad realisiert. As in particular from the FIG. 5 can be seen, the leg 7 of the U-shaped base body 2 with respect to the intermediate portion 9 are at an angle W of more than 90 degrees. For example, the angle W may be from about 90.5 degrees to about 95.0 degrees. In the embodiment according to the FIG. 5 For example, an angle of about 93 degrees is realized. Wie insbesondere aus der Figur 5 ersichtlich ist, kann der Schenkel 7 des U-förmigen Grundkörpers 2 gegenüber dem Zwischenabschnitt 9 in einem Winkel W von mehr als 90 Grad stehen. Beispielsweise kann der Winkel W bei einem Wert von etwa 90,5 Grad bis etwa 95,0 Grad liegen. In dem Ausführungsbeispiel gemäß der Figur 5 ist beispielhaft ein Winkel von etwa 93 Grad realisiert. As in particular from the FIG. 5 can be seen, the leg 7 of the U-shaped base body 2 with respect to the intermediate portion 9 are at an angle W of more than 90 degrees. For example, the angle W may be from about 90.5 degrees to about 95.0 degrees. In the embodiment according to the FIG. 5 For example, an angle of about 93 degrees is realized. Wie insbesondere aus der Figur 5 ersichtlich ist, kann der Schenkel 7 des U-förmigen Grundkörpers 2 gegenüber dem Zwischenabschnitt 9 in einem Winkel W von mehr als 90 Grad stehen. Beispielsweise kann der Winkel W bei einem Wert von etwa 90,5 Grad bis etwa 95,0 Grad liegen. In dem Ausführungsbeispiel gemäß der Figur 5 ist beispielhaft ein Winkel von etwa 93 Grad realisiert. As in particular from the FIG. 5 can be seen, the leg 7 of the U-shaped base body 2 with respect to the intermediate portion 9 are at an angle W of more than 90 degrees. For example, the angle W may be from about 90.5 degrees to about 95.0 degrees. In the embodiment according to the FIG. 5 For example, an angle of about 93 degrees is realized. Wie insbesondere aus der Figur 5 ersichtlich ist, kann der Schenkel 7 des U-förmigen Grundkörpers 2 gegenüber dem Zwischenabschnitt 9 in einem Winkel W von mehr als 90 Grad stehen. Beispielsweise kann der Winkel W bei einem Wert von etwa 90,5 Grad bis etwa 95,0 Grad liegen. In dem Ausführungsbeispiel gemäß der Figur 5 ist beispielhaft ein Winkel von etwa 93 Grad realisiert. As in particular from the FIG. 5 can be seen, the leg 7 of the U-shaped base body 2 with respect to the intermediate portion 9 are at an angle W of more than 90 degrees. For example, the angle W may be from about 90.5 degrees to about 95.0 degrees. In the embodiment according to the FIG. 5 For example, an angle of about 93 degrees is realized. Wie insbesondere aus der Figur 5 ersichtlich ist, kann der Schenkel 7 des U-förmigen Grundkörpers 2 gegenüber dem Zwischenabschnitt 9 in einem Winkel W von mehr als 90 Grad stehen. Beispielsweise kann der Winkel W bei einem Wert von etwa 90,5 Grad bis etwa 95,0 Grad liegen. In dem Ausführungsbeispiel gemäß der Figur 5 ist beispielhaft ein Winkel von etwa 93 Grad realisiert. As in particular from the FIG. 5 can be seen, the leg 7 of the U-shaped base body 2 with respect to the intermediate portion 9 are at an angle W of more than 90 degrees. For example, the angle W may be from about 90.5 degrees to about 95.0 degrees. In the embodiment according to the FIG. 5 For example, an angle of about 93 degrees is realized. Wie insbesondere aus der Figur 5 ersichtlich ist, kann der Schenkel 7 des U-förmigen Grundkörpers 2 gegenüber dem Zwischenabschnitt 9 in einem Winkel W von mehr als 90 Grad stehen. Beispielsweise kann der Winkel W bei einem Wert von etwa 90,5 Grad bis etwa 95,0 Grad liegen. In dem Ausführungsbeispiel gemäß der Figur 5 ist beispielhaft ein Winkel von etwa 93 Grad realisiert. As in particular from the FIG. 5 can be seen, the leg 7 of the U-shaped base body 2 with respect to the intermediate portion 9 are at an angle W of more than 90 degrees. For example, the angle W may be from about 90.5 degrees to about 95.0 degrees. In the embodiment according to the FIG. 5 For example, an angle of about 93 degrees is realized. Wie insbesondere aus der Figur 5 ersichtlich ist, kann der Schenkel 7 des U-förmigen Grundkörpers 2 gegenüber dem Zwischenabschnitt 9 in einem Winkel W von mehr als 90 Grad stehen. Beispielsweise kann der Winkel W bei einem Wert von etwa 90,5 Grad bis etwa 95,0 Grad liegen. In dem Ausführungsbeispiel gemäß der Figur 5 ist beispielhaft ein Winkel von etwa 93 Grad realisiert. As in particular from the FIG. 5 can be seen, the leg 7 of the U-shaped base body 2 with respect to the intermediate portion 9 are at an angle W of more than 90 degrees. For example, the angle W may be from about 90.5 degrees to about 95.0 degrees. In the embodiment according to the FIG. 5 For example, an angle of about 93 degrees is realized. Wie insbesondere aus der Figur 5 ersichtlich ist, kann der Schenkel 7 des U-förmigen Grundkörpers 2 gegenüber dem Zwischenabschnitt 9 in einem Winkel W von mehr als 90 Grad stehen. Beispielsweise kann der Winkel W bei einem Wert von etwa 90,5 Grad bis etwa 95,0 Grad liegen. In dem Ausführungsbeispiel gemäß der Figur 5 ist beispielhaft ein Winkel von etwa 93 Grad realisiert. As in particular from the FIG. 5 can be seen, the leg 7 of the U-shaped base body 2 with respect to the intermediate portion 9 are at an angle W of more than 90 degrees. For example, the angle W may be from about 90.5 degrees to about 95.0 degrees. In the embodiment according to the FIG. 5 For example, an angle of about 93 degrees is realized.
  • Bevorzugt sind der Materialabschnitt 3 und der Schenkel 7 zumindest hinsichtlich ihrer einander gegenüberliegenden und die Innenseiten der Einsteckaufnahme 4 bildenden Wandflächen im Wesentlichen zueinander parallel verlaufend ausgebildet. Durch die geringfügige Schrägstellung des Schenkels 7 gegenüber dem Zwischenabschnitt 9 weist somit auch der Materialabschnitt 3 oder zumindest die durch den Materialabschnitt 3 gebildete Innenwandseite 10 und bevorzugt ebenso die durch den Schenkel 7 gebildete Innenwandseite 11 der Einsteckaufnahme 4 eine entsprechende geringfügige Schrägstellung auf, so dass das in die Einsteckaufnahme 4 eingeführte Funktionsteil 290 bzw. der Warenstopper in einer geringfügigen Schrägstellung sich in Richtung zu den auf der Warenauflage 210 anordenbaren Waren geringfügig schräg gestellt ist, wie beispielsweise aus den Figuren 2 und 3 ersichtlich ist. can be seen. Preferably, the material portion 3 and the leg 7 are at least in their mutually opposite and the inner sides of the Einsteckaufnahme 4 forming wall surfaces formed substantially parallel to each other. Preferably, the material portion 3 and the leg 7 are at least in their mutually opposite and the inner sides of the Einsteckaufnahme 4 forming wall surfaces formed substantially parallel to each other. Due to the slight inclination of the leg 7 relative to the intermediate portion 9 thus also the material portion 3 or at least formed by the material portion 3 inner wall side 10 and preferably also formed by the leg 7 inner wall side 11 of the insertion receptacle 4 has a corresponding slight inclination, so that the inserted into the insertion receptacle 4 functional part 290 and the goods stopper in one Slight inclination is slightly inclined in the direction of the goods on the edition 210 goods, such as from the Due to the slight inclination of the leg 7 relative to the intermediate portion 9 thus also the material portion 3 or at least formed by the material portion 3 inner wall side 10 and preferably also formed by the leg 7 inner wall side 11 of the insertion receptacle 4 has a corresponding slight inclination, so that the inserted into the insertion receptacle 4 functional part 290 and the goods stopper in one Slight inclination is slightly inclined in the direction of the goods on the edition 210 goods, such as from the FIGS. FIGS. 2 and 3 2 and 3 is apparent. is apparent.
  • Wie insbesondere aus der Figur 5 Wie insbesondere aus der Figur 5 ersichtlich ist, kann wenigstens einer der Hohlräume 5 und 6, beispielsweise der Hohlraum 6, durch eine Wandung 14 gebildet sein, welche hinsichtlich wenigstens einer Wandseite 15 eine Wölbung 13 aufweist. As can be seen, at least one of the cavities 5 and 6, for example the cavity 6, can be formed by a wall 14 which has a curvature 13 with respect to at least one wall side 15. Bevorzugt ist durch die Wölbung 13 die Wandung 14 nach außen gewölbt. The wall 14 is preferably arched outward by the arching 13. Beispielsweise kann die Wandung 14 dort durch ein im Querschnitt zylinderförmig ausgebildetes Rohr gebildet sein, welches im Zuge des Strangpressverfahrens ausgeformt wurde. For example, the wall 14 can be formed there by a tube with a cylindrical cross-section, which was formed in the course of the extrusion process. As in particular from the As in particular from the FIG. FIG. 5 5 it can be seen, at least one of the cavities 5 and 6, for example, the cavity 6 may be formed by a wall 14, which has a curvature 13 with respect to at least one wall side 15. Preferably, the wall 14 is curved outward by the curvature 13. By way of example, the wall 14 may be formed there by a pipe which has a cylindrical cross-section and which has been formed in the course of the extrusion process. it can be seen, at least one of the cavities 5 and 6, for example, the cavity 6 may be formed by a wall 14, which has a curvature 13 with respect to at least one wall side 15. Preferably, the wall 14 is curved outward by the curvature 13. By way of example, the wall 14 may be formed there by a pipe which has a cylindrical cross-section and which has been formed in the course of the extrusion process.
  • Wie insbesondere aus der Figur 4 ersichtlich ist, weist das Fachbodenelement 1 an seinem Grundkörper 2 eine Vielzahl von länglichen Durchgangsöffnungen 17 auf, welche mit ihrer Längserstreckung quer zur Längserstreckung des Grundkörpers 2 verlaufen. Bevorzugt sind die Durchgangsöffnungen 17 zueinander im Wesentlichen parallel verlaufend angeordnet. Die Durchgangsöffnungen 17 können an dem Zwischenabschnitt 9 und/oder an dem Schenkel 8 des U-förmigen Grundkörpers 2 ausgebildet sein. Bevorzugt sind die Durchgangsöffnungen 17 in den stranggepressten Rohling beispielsweise durch Fräsen, Bohren, Schneiden oder dergleichen Verfahren eingebracht worden. An den Durchgangsöffnungen 17 können die Warentrenner 270 befestigt werden, beispielsweise indem ein Ende eines Warentrenners 270, insbesondere ein plattenförmiges Ende in eine der Durchgangsöffnungen 17 eingesteckt wird, wie beispielsweise aus den Figuren 2 und 3 ersichtlich ist. can be seen. As in particular from the As in particular from the FIG. FIG. 4 4th it can be seen, the shelf element 1 has at its base 2 a plurality of elongated through holes 17 which extend transversely to the longitudinal extension of the base body 2 with their longitudinal extent. it can be seen, the shelf element 1 has at its base 2 a plurality of elongated through holes 17 which extend transversely to the longitudinal extension of the base body 2 with their longitudinal extent. Preferably, the passage openings 17 are arranged to extend substantially parallel to each other. Preferably, the passage openings 17 are arranged to extend substantially parallel to each other. The passage openings 17 may be formed on the intermediate section 9 and / or on the leg 8 of the U-shaped main body 2. Preferably, the through holes 17 have been introduced into the extruded blank, for example, by milling, drilling, cutting or the like method. The passage openings 17 may be formed on the intermediate section 9 and / or on the leg 8 of the U-shaped main body 2. Preferably, the through holes 17 have been introduced into the extruded blank, for example, by milling, drilling, cutting or the like method. At the through holes 17, the goods separator 270 can be attached, for example by one end of a goods separator 270, in particular a plate-shaped end is inserted into one of the through holes 17, such as from the At the through holes 17, the goods separator 270 can be attached, for example by one end of a goods separator 270, in particular a plate-shaped end is inserted into one of the through holes 17, such as from the FIGS. FIGS. 2 and 3 2 and 3 is apparent. is apparent.
  • Wie insbesondere aus der Figur 2 Wie insbesondere aus der Figur 2 ersichtlich ist, kann das weitere Fachbodenelement 110 auf die gleiche Art und Weise wie das Fachbodenelement 1 hergestellt sein. As can be seen, the further compartment base element 110 can be produced in the same way as the compartment base element 1. Auch kann das weitere Fachbodenelement 110 mit dem Fachbodenelement 1 baugleich und/oder funktionsgleich sein. The further compartment base element 110 can also be structurally identical and / or functionally identical to the compartment base element 1. Auch das weitere Fachbodenelement 110 kann insofern ein Strangpressteil sein oder zumindest auf einem stranggepressten Rohling basieren. In this respect, the further compartment base element 110 can also be an extruded part or at least be based on an extruded blank. As in particular from the As in particular from the FIG. FIG. 2 2 it can be seen, the further shelf element 110 can be made in the same manner as the shelf element 1. Also, the further shelf element 110 may be identical and / or functionally identical to the shelf element 1. The further shelf element 110 can also be an extruded part or at least based on an extruded blank. it can be seen, the further shelf element 110 can be made in the same manner as the shelf element 1. Also, the further shelf element 110 may be identical and / or functionally identical to the shelf element 1. The further shelf element 110 can also be an extruded part or at least based on an extruded blank.
  • Alternativ kann das weitere Fachbodenelement 110 identisch zu dem Fachbodenelement 1 ausgebildet sein, jedoch ohne den Materialabschnitt 3 und somit ohne die Einsteckaufnahme 4, welche bei dem Fachbodenelement 1 vorgesehen ist.Alternatively, the further shelf element 110 may be formed identically to the shelf element 1, but without the material section 3 and thus without the insertion receptacle 4, which is provided in the shelf element 1.
  • Beispielsweise kann das weitere Fachbodenelement 110 - wie das Fachbodenelement 1 - im Querschnitt im Wesentlichen U-förmig ausgebildet sein und eine quer dazu, insbesondere senkrecht dazu verlaufende Längserstreckung aufweisen. Ebenso können die an dem Fachbodenelement 1 vorgesehenen Hohlräume 5 und 6 in gleicher Weise auch an dem weiteren Fachbodenelement 110 vorgesehen sein. For example, the further shelf element 110-like the shelf element 1-can have a substantially U-shaped cross-section and have a longitudinal extent extending transversely thereto, in particular perpendicular thereto. Likewise, the cavities 5 and 6 provided on the shelf element 1 can also be provided in the same way on the further shelf element 110.
  • Figur 6 zeigt die Warenauflage 210 in perspektivischer Darstellung. Figur 7 Figur 6 zeigt die Warenauflage 210 in perspektivischer Darstellung. Figur 7 Figur 6 zeigt die Warenauflage 210 in perspektivischer Darstellung. Figur 7 zeigt einen Ausschnitt aus dem Randbereich der Warenauflage 210, welcher in der shows a section from the edge area of ​​the goods support 210, which in FIG Figur 6 Figure 6 mit "B" gekennzeichnet ist. marked with "B". Figur 8 Figure 8 zeigt die Warenauflage 210 in einer Querschnittdarstellung. shows the goods support 210 in a cross-sectional view. Wie aus den As from the Figuren 6, 7 und 8 Figures 6, 7 and 8 ersichtlich ist, kann die Warenauflage 210 mit ihrer Auflagefläche 220 flächig ausgebildet sein. As can be seen, the goods support 210 can be designed to be flat with its support surface 220. Bevorzug ist die Warenauflage 210 eckig, beispielsweise viereckig ausgebildet, wobei an den Seiten die Ränder 230, 240, 250 und 260 nach oben und/oder nach unten von der Auflagefläche 220 wegstehen. The goods support 210 is preferably angular, for example square, with the edges 230, 240, 250 and 260 projecting upwards and / or downwards from the support surface 220 on the sides. Die Ränder 230, 240, 250 und 260 können dazu durch Biegeumformung abgekantet sein. For this purpose, the edges 230, 240, 250 and 260 can be folded over by bending. FIG. FIG. 6 6th shows the goods support 210 in a perspective view. shows the goods support 210 in a perspective view. FIG. FIG. 7 7th shows a section of the edge region of the goods support 210, which in the shows a section of the edge region of the goods support 210, which in the FIG. FIG. 6 6th marked with "B". marked with "B". FIG. FIG. 8 8th shows the Warenauflage 210 in a cross-sectional view. shows the product shelf 210 in a cross-sectional view. Like from the Like from the FIGS. FIGS. 6, 7 and 8 6, 7 and 8 can be seen, the goods support 210 may be formed with its support surface 220 area. can be seen, the goods support 210 may be formed with its support surface 220 area. Preferably, the goods support 210 is angular, for example quadrangular, with the edges 230, 240, 250 and 260 projecting upwards and / or downwards from the support surface 220 on the sides. Preferably, the goods support 210 is angular, for example quadrangular, with the edges 230, 240, 250 and 260 projecting upwards and / or downwards from the support surface 220 on the sides. The edges 230, 240, 250 and 260 may be bent by bending deformation. The edges 230, 240, 250 and 260 may be bent by bending deformation.
  • Bevorzugt ist wenigstens einer Ränder 230 und 240, welche im eingebauten Zustand der Warenauflage 210 den Fachbodenelementen 1 und 110 zugewandt sind, nach unten abgekantet. Der nach unten ragenden Rand 230 bzw. 240 kann dann in die jeweilige Einsteckaufnahme 4 des Fachbodenelementes 1 bzw. 110 eingreifen. Dadurch erfolgt eine Positionierung der Warenauflage 210 relativ gegenüber dem Fachbodenrahmen 100. Dazu kann die Einsteckaufnahme 4 der Fachbodenelemente 1 bzw. 110 eine Vertiefung 19 in einer der Seitenwandungen der Einsteckaufnahme 4 aufweisen. Bevorzugt ist die Vertiefung 19 in der Seitenwandung der Einsteckaufnahme 4 ausgebildet, welche durch den Grundkörper 2 realisiert ist, wie insbesondere aus der Figur 5 ersichtlich ist. can be seen. Die Vertiefung 19 kann durch einen Einschnitt oder einen Hinterschnitt in der Seitenwandung realisiert sein. The recess 19 can be realized by an incision or an undercut in the side wall. Preferably, at least one edge 230 and 240, which in the installed state of the goods support 210 facing the shelf elements 1 and 110, bent downwards. Preferably, at least one edge 230 and 240, which in the installed state of the goods support 210 facing the shelf elements 1 and 110, bent downwards. The downwardly projecting edge 230 or 240 can then engage in the respective insertion receptacle 4 of the shelf element 1 or 110. This results in a positioning of the goods support 210 relative to the shelf frame 100. For this purpose, the insertion receptacle 4 of the shelf elements 1 and 110 may have a recess 19 in one of the side walls of the insertion receptacle 4. Preferably, the recess 19 is formed in the side wall of the insertion receptacle 4, which is realized by the base body 2, in particular from the The downwardly projecting edge 230 or 240 can then engage in the respective insertion receptacle 4 of the shelf element 1 or 110. This results in a positioning of the goods support 210 relative to the shelf frame 100. For this purpose, the insertion receptacle 4 of the shelf elements 1 and 110 may have a recess 19 in one of the side walls of the insertion receptacle 4. Preferably, the recess 19 is formed in the side wall of the insertion receptacle 4, which is realized by the base body 2, in particular from the FIG. FIG. 5 5 is apparent. is apparent. The recess 19 may be realized by an incision or an undercut in the side wall. The recess 19 may be realized by an incision or an undercut in the side wall.
  • Bevorzugt sind die zu den Seitenteilen 120 und 130 des Fachbodens 200 weisenden Ränder 250 und 260 der Warenauflage 210 von der Auflagefläche 220 nach oben wegstehend abgekantet. Dadurch dienen die Ränder 250 und 260 als seitliche Begrenzung für Waren auf der Warenauflage 210.Preferably, the edges 250 and 260 of the goods support 210, which face the side parts 120 and 130 of the shelf 200, are folded away from the supporting surface 220 so as to project upwards. As a result, the edges 250 and 260 serve as a lateral boundary for goods on the goods support 210th
  • Bevorzugt weist die Warenauflage 210 in einer Reihe hintereinander liegend angeordnete Durchgangsöffnungen 17' auf, welche jeweils als Langloch ausgebildet sein können und mit ihrer länglichen Erstreckung quer zum Verlauf der Reihe liegen, wobei die Durchgangsöffnungen 17' zueinander parallel verlaufend angeordnet sein können. Die Reihe mit den Durchgangsöffnungen 17' kann im Bereich eines Randes an der Warenauflagefläche 220 vorgesehen sein, welcher beispielsweise dem abgekanteten Rand 230 zugeordnet ist.Preferably, the goods support 210 in a series of successively arranged through holes 17 ', which may each be formed as a slot and lie with their elongated extent transverse to the course of the series, the through holes 17' may be arranged to extend parallel to each other. The row with the passage openings 17 'may be provided in the region of an edge on the goods support surface 220, which is associated with the bevelled edge 230, for example.
  • In der gleichen Ausbildung können an dem dazu gegenüberliegenden Randbereich in gleicher Ausbildung Durchgangsöffnungen 18' vorgesehen sein. Auch die Durchgangsöffnungen 18' sind in einer Reihe hintereinander liegend angeordnet, wobei deren längliche Erstreckung im Wesentlichen quer zur Längserstreckung der Reihe ist. Die Durchgangsöffnungen 18' sind beispielsweise dem Randbereich zugeordnet, an welchem sich der abgekantete Rand 240 befindet.In the same embodiment through holes 18 'may be provided on the opposite edge region in the same training. The passage openings 18 'are arranged one behind the other in a row, wherein the elongate extent is substantially transverse to the longitudinal extent of the row. The passage openings 18 'are associated, for example, the edge region at which the folded edge 240 is located.
  • Die Durchgangsöffnungen 17' und 18' sind derart dimensioniert, dass die auf den Fachbodenrahmen 100 aufgelegte Warenauflage 210 über die Durchgangsöffnungen 17' jeweils einen Durchgang durch die Durchgangsöffnungen 17 des Fachbodenelementes 1 bilden und über die Durchgangsöffnungen 18` jeweils einen Durchgang durch die (in den Figuren nicht sichtbaren)Durchgangsöffnungen des weiteren Fachbodenelements 110 bilden. Dadurch ist ein Einstecken der Enden der Warentrenner 270 ermöglicht.The passage openings 17 'and 18' are dimensioned such that the laid on the shelf frame 100 goods support 210 via the through holes 17 'each form a passage through the through holes 17 of the shelf element 1 and through the through holes 18' each have a passage through the (in the Figures not visible) through openings of the further shelf element 110 form. This makes it possible to insert the ends of the product separators 270.
  • Wie insbesondere aus der Figur 8 ersichtlich ist, können die nach unten gebogenen Ränder 230 und 240 in einem Winkel W' zu der Auflagefläche 220 stehen, welcher größer als 90 Grad ist. Sofern das Fachbodenelement 1 und/oder das weitere Fachbodenelement 110 eine geringfügig schräg gestellte Wandung aufweist, wie dies beispielsweise in der Ausführung gemäß der Figur 5 ersichtlich ist, ist bevorzugt die Schrägstellung der Ränder 230 bzw. 240 in entsprechender Weise vorgenommen oder zumindest soweit vorgenommen, dass die Ränder 230 und 240 ohne Verklemmen in die jeweilige Einsteckaufnahme 4 des Fachbodenelementes 1 bzw. weiteren Fachbodenelementes 110 eingreifen können.As in particular from the FIG. 8 As can be seen, the downwardly bent edges 230 and 240 may be at an angle W 'to the support surface 220, which is greater than 90 degrees. As can be seen, the downwardly bent edges 230 and 240 may be at an angle W 'to the support surface 220, which is greater than 90 degrees. If the shelf element 1 and / or the further shelf element 110 has a slightly inclined wall, as for example in the embodiment according to the If the shelf element 1 and / or the further shelf element 110 has a slightly inclined wall, as for example in the embodiment according to the FIG. FIG. 5 5 is apparent, the inclination of the edges 230 and 240 is preferably carried out in a corresponding manner or at least made so far that the edges 230 and 240 can engage without jamming in the respective insertion receptacle 4 of the shelf element 1 and other shelf element 110. is apparent, the inclination of the edges 230 and 240 is preferably carried out in a corresponding manner or at least made so far that the edges 230 and 240 can engage without jamming in the respective insertion receptacle 4 of the shelf element 1 and other shelf element 110.
  • Figur 9 zeigt das Seitenteil 120 des Fachbodenrahmens 100 in einer Ansicht auf die der Warenauflage 210 zugewandten Seite. Figur 10 Figur 9 zeigt das Seitenteil 120 des Fachbodenrahmens 100 in einer Ansicht auf die der Warenauflage 210 zugewandten Seite. Figur 10 Figur 9 zeigt das Seitenteil 120 des Fachbodenrahmens 100 in einer Ansicht auf die der Warenauflage 210 zugewandten Seite. Figur 10 zeigt das Seitenteil 120 in einer Schnittdarstellung. shows the side part 120 in a sectional view. Das Seitenteil 120 weist Durchgangsöffnungen 140 auf, um darin die Verbindungsmittel 50 zum Befestigen des Seitenteiles 120 an dem Fachbodenelement 1 und dem weiteren Fachbodenelement 110 zu erreichen. The side part 120 has through openings 140 in order to reach the connecting means 50 therein for fastening the side part 120 to the compartment base element 1 and the further compartment base element 110. FIG. FIG. 9 9 shows the side portion 120 of the shelf frame 100 in a view of the goods support 210 side facing. shows the side portion 120 of the shelf frame 100 in a view of the goods support 210 side facing. FIG. FIG. 10 10 shows the side part 120 in a sectional view. shows the side part 120 in a sectional view. The side part 120 has through openings 140 in order to reach therein the connection means 50 for fastening the side part 120 to the shelf element 1 and the further shelf element 110. The side part 120 has through openings 140 in order to reach therein the connection means 50 for fastening the side part 120 to the shelf element 1 and the further shelf element 110.
  • Das Seitenteil 120 weist darüber hinaus Durchgangsöffnungen 150 auf, an welchen etwaige Querstreben befestigt werden können. Die Durchgangsöffnungen 150 können einen ersten Bereich aufweisen, welcher als Einführöffnung für eine Querstrebe ausgebildet ist. Die Querstrebe kann durch diesen Einführbereich hindurchgeschoben werden, auch dann, wenn das Seitenteil 120 bereits an den Fachboden 200 montiert ist. Die Durchgangsöffnungen 150 weisen bevorzugt einen zweiten kleiner dimensionierten Durchgangsbereich auf, in welchen eine Querstrebe mit einem endseitig angeordneten Verbindungselement eingerastet werden kann, beispielsweise um eine Formschlussverbindung mit dem Seitenteil 120 zu erreichen.The side part 120 also has passage openings 150, to which any cross struts can be attached. The passage openings 150 may have a first region, which is formed as an insertion opening for a transverse strut. The cross strut can be pushed through this insertion area, even if the side part 120 is already mounted on the shelf 200. The passage openings 150 preferably have a second, smaller passage area, in which a transverse strut can be engaged with a connecting element arranged at the end, for example in order to achieve a positive connection with the side part 120.
  • Das Seitenteil 120 kann auf der der Warenauflage 210 zugewandten Seite einen Vorsprung 160 aufweisen. Der Vorsprung 160 kann als Abstandhalter für die auf der Warenauflage 210 auflegbaren Waren dienen, wodurch das Seitenteil 120 lediglich mittels des Vorsprungs 160 in Anlage gegen die sich anschließende Ware gelangt. Der Vorsprung 160 kann länglich ausgebildet sein, beispielsweise indem die Längserstreckung des Vorsprungs 160 in Längserstreckung des Seitenteiles 120 verläuft. Der Vorsprung 160 bewirkt dadurch eine Verstärkung bzw. Versteifung des Seitenteiles 120. Beispielsweise kann der Vorsprung 160 als Sicke ausgebildet sein.The side part 120 may have a projection 160 on the side facing the goods support 210 side. The projection 160 may serve as a spacer for the aufgestbaren on the goods support 210 goods, whereby the side part 120 comes only by means of the projection 160 in abutment against the adjoining goods. The projection 160 may be elongate, for example, in that the longitudinal extension of the projection 160 extends in the longitudinal extent of the side part 120. The projection 160 thereby causes a gain or stiffening of the side part 120. For example, the projection 160 may be formed as a bead.
  • Das Seitenteil 120 kann im Bereich seines längsseitigen nach außen stehenden Endes einen Vorsprung 180 aufweisen, welcher der Warenauflage 210 zugewandt ist. Der Vorsprung 180 kann als Abstandhalter für auf der Warenauflage 210 auflegbare Waren dienen, wodurch das Seitenteil 120 lediglich mittels des Vorsprungs 180 in Anlage gegen die sich anschließende Ware gelangt. Der Vorsprung 180 kann länglich ausgebildet sein, beispielsweise indem die Längserstreckung des Vorsprungs 180 in Längserstreckung des Seitenteils 120 verläuft. Beispielsweise kann der Vorsprung 180 als endseitige Verdickung ausgebildet sein. Dadurch ist eine Verstärkung bzw. Versteifung des Seitenteiles 120 bewirkt. Auch ist dadurch ein Verletzungsschutz für Benutzer des Regales bewirkt.The side part 120 may have, in the region of its longitudinal outward end, a projection 180 which faces the goods support 210. The projection 180 can serve as a spacer for auflagbare on the goods support 210 goods, whereby the side part 120 only by means of the projection 180 comes into contact with the adjoining goods. The projection 180 may be elongate, for example, in that the longitudinal extent of the projection 180 extends in the longitudinal extent of the side part 120. For example, the projection 180 may be formed as an end thickening. As a result, a reinforcement or stiffening of the side part 120 is effected. This also causes an injury protection for users of the shelf.
  • Bevorzugt ist das Seitenteil 120 aus einem Strangpressrohling gebildet, welches beispielsweise in weiteren Bearbeitungsschritten behandelt worden sein kann. In gleicher Weise kann das Seitenteil 130 durch einen stranggepressten Rohling ausgebildet sein. Insofern sind die Seitenteile 120 und 130 bevorzugt Strangpressteile.Preferably, the side part 120 is formed from an extrusion blank, which may have been treated, for example, in further processing steps. In the same way, the side part 130 may be formed by an extruded blank. In this respect, the side parts 120 and 130 are preferably extruded parts.
  • Darüber hinaus kann an der der Warenauflage 210 zugewandten Seite das Seitenteil 120 eine Ausnehmung 170 aufweisen. Bevorzugt verläuft die Ausnehmung 170 in Längserstreckung des Seitenteiles 120 und dient der Aufnahme eines nach oben stehenden Randes der Warenauflage 210, beispielsweise des Randes 250 oder 260. Bevorzugt ist das Seitenteil 130 baugleich und/oder funktionsgleich zu dem Seitenteil 120 ausgebildet. In addition, the side part 120 can have a recess 170 on the side facing the goods support 210. Preferably, the recess 170 extends in the longitudinal extent of the side part 120 and serves to receive an upstanding edge of the goods support 210, for example, the edge 250 or 260. Preferably, the side part 130 is identical and / or functionally identical to the side part 120 is formed.
  • Figur 11 zeigt eine weitere mögliche Ausführungsform eines Fachbodenelementes 1', welches als Rahmenteil für einen Fachbodenrahmen, beispielsweise den Fachbodenrahmen 100 des Fachbodens 200 gemäß der shows a further possible embodiment of a shelf element 1 ′, which is used as a frame part for a shelf frame, for example the shelf frame 100 of the shelf 200 according to FIG Figur 1 Figure 1 geeignet ist. suitable is. FIG. FIG. 11 11 shows a further possible embodiment of a shelf element 1 ', which as a frame part for a shelf frame, for example, the shelf frame 100 of the shelf 200 according to the shows a further possible embodiment of a shelf element 1 ', which as a frame part for a shelf frame, for example, the shelf frame 100 of the shelf 200 according to the FIG. FIG. 1 1 suitable is. suitable is.
  • Das Fachbodenelement 1' gemäß der Figur 11 Das Fachbodenelement 1' gemäß der Figur 11 unterscheidet sich von dem Fachbodenelement 1 gemäß der vorherigen Figuren unter anderem dadurch, dass der dort vorgesehene Hohlraum 5 zur befestigenden Aufnahme eines Verbindungsmittels zum Anbinden eines Anbauteiles, einer Fachbodenkomponente und/oder einer Regalkomponente, welche den Schenkel 8 des U-förmigen Grundkörpers 2 bildet, nach innen versetzt ist, so dass die nach innen gerichtete Wandseite eine Wölbung 13' aufweist. differs from the shelf element 1 according to the previous figures, among other things, in that the cavity 5 provided there for the fastening reception of a connecting means for attaching an attachment, a shelf component and / or a shelf component which forms the leg 8 of the U-shaped base body 2, is offset inward, so that the inwardly directed wall side has a curvature 13 '. The shelf element 1 'according to the The shelf element 1 'according to the FIG. FIG. 11 11 differs from the shelf element 1 according to the previous figures, inter alia, in that the cavity 5 provided there for fastening receiving a connecting means for attaching an attachment, a shelf component and / or a shelf component, which forms the leg 8 of the U-shaped main body 2, is offset inwards, so that the inwardly directed wall side has a curvature 13 '. differs from the shelf element 1 according to the previous figures, inter alia, in that the cavity 5 provided there for fastening receiving a connecting means for attaching an attachment, a shelf component and / or a shelf component, which forms the leg 8 of the U-shaped main body 2, is offset inwards, so that the inwardly directed wall side has a curvature 13 '.
  • Das Fachbodenelement 1' gemäß der Figur 11 Das Fachbodenelement 1' gemäß der Figur 11 unterscheidet sich von dem Fachbodenelement 1 gemäß der vorherigen Figuren unter anderem auch dadurch, dass der Hohlraum 6 im Bereich der Innenseite des Schenkels 7 angeordnet ist, so dass die den Hohlraum 6 bildende Wandung 14 hinsichtlich der Innenseite des Schenkels 7 die Wölbung 13 aufweist. differs from the shelf element 1 according to the previous figures, among other things, in that the cavity 6 is arranged in the region of the inside of the leg 7, so that the wall 14 forming the cavity 6 has the curvature 13 with respect to the inside of the leg 7. Bevorzugt ist darüber hinaus der Abstand des Hohlraumes 5 zu der Warenauflage 210 bzw. dem Zwischenabschnitt 9 etwas größer als der Abstand der Warenauflage 210 bzw. des Zwischenabschnitte 9 gegenüber dem Hohlraum 6. The shelf element 1 'according to the In addition, the distance between the cavity 5 and the goods support 210 or the intermediate section 9 is preferably somewhat greater than the distance between the goods support 210 or the intermediate section 9 relative to the cavity 6. The shelf element 1 'according to the FIG. FIG. 11 11 differs from the shelf element 1 according to the previous figures, inter alia, in that the cavity 6 is arranged in the region of the inside of the leg 7, so that the wall 6 forming the cavity 6 with respect to the inside of the leg 7, the buckle 13 has. differs from the shelf element 1 according to the previous figures, inter alia, in that the cavity 6 is arranged in the region of the inside of the leg 7, so that the wall 6 forms the cavity 6 with respect to the inside of the leg 7, the buckle 13 has. In addition, the distance of the cavity 5 to the goods support 210 or the intermediate section 9 is preferably somewhat greater than the distance between the goods support 210 and the intermediate sections 9 with respect to the cavity 6. In addition, the distance from the cavity 5 to the goods support 210 or the intermediate section 9 is preferably somewhat greater than the distance between the goods support 210 and the intermediate sections 9 with respect to the cavity 6.
  • Figur 12 zeigt eine weitere mögliche Ausführungsform eines Fachbodens 200', welcher in gleicher Weise wie der Fachboden 200 gemäß der Figur 1 mittels des Fachbodenrahmens 100 gebildet ist. Hinsichtlich des Aufbaus und der Funktion des Fachbodenrahmens 100 wird auf die Ausführungen zu den vorherigen Figuren verwiesen. FIG. 12 Figur 12 zeigt eine weitere mögliche Ausführungsform eines Fachbodens 200', welcher in gleicher Weise wie der Fachboden 200 gemäß der Figur 1 mittels des Fachbodenrahmens 100 gebildet ist. Hinsichtlich des Aufbaus und der Funktion des Fachbodenrahmens 100 wird auf die Ausführungen zu den vorherigen Figuren verwiesen. FIG. 12 Figur 12 zeigt eine weitere mögliche Ausführungsform eines Fachbodens 200', welcher in gleicher Weise wie der Fachboden 200 gemäß der Figur 1 mittels des Fachbodenrahmens 100 gebildet ist. Hinsichtlich des Aufbaus und der Funktion des Fachbodenrahmens 100 wird auf die Ausführungen zu den vorherigen Figuren verwiesen. FIG. 12 Figur 12 zeigt eine weitere mögliche Ausführungsform eines Fachbodens 200', welcher in gleicher Weise wie der Fachboden 200 gemäß der Figur 1 mittels des Fachbodenrahmens 100 gebildet ist. Hinsichtlich des Aufbaus und der Funktion des Fachbodenrahmens 100 wird auf die Ausführungen zu den vorherigen Figuren verwiesen. FIG. 12 Figur 12 zeigt eine weitere mögliche Ausführungsform eines Fachbodens 200', welcher in gleicher Weise wie der Fachboden 200 gemäß der Figur 1 mittels des Fachbodenrahmens 100 gebildet ist. Hinsichtlich des Aufbaus und der Funktion des Fachbodenrahmens 100 wird auf die Ausführungen zu den vorherigen Figuren verwiesen. FIG. 12 shows another possible embodiment of a shelf 200 ', which in the same way as the shelf 200 according to the shows another possible embodiment of a shelf 200 ', which in the same way as the shelf 200 according to the FIG. FIG. 1 1 is formed by means of the shelf frame 100. With regard to the construction and the function of the shelf frame 100, reference is made to the comments on the previous figures. is formed by means of the shelf frame 100. With regard to the construction and the function of the shelf frame 100, reference is made to the comments on the previous figures.
  • Der Fachboden 200' gemäß der Figur 12 unterscheidet sich von dem Fachboden 200 gemäß der Figur 1 Der Fachboden 200' gemäß der Figur 12 unterscheidet sich von dem Fachboden 200 gemäß der Figur 1 Der Fachboden 200' gemäß der Figur 12 unterscheidet sich von dem Fachboden 200 gemäß der Figur 1 Der Fachboden 200' gemäß der Figur 12 unterscheidet sich von dem Fachboden 200 gemäß der Figur 1 unter anderem dadurch, dass eine Warenauflage 210' vorgesehen ist, welche durch wenigstens eine, vorzugsweise wenigstens zwei Rollenbahnen 340 gebildet ist. Among other things, in that a goods support 210 ′ is provided, which is formed by at least one, preferably at least two, roller tracks 340. Die jeweilige Rollenbahn 340 weist eine Vielzahl von in einer Reihe hintereinander liegend angeordneten Rollen auf, wobei die Mittelachse der Rollen quer zur Reihe angeordnet ist. The respective roller conveyor 340 has a multiplicity of rollers arranged one behind the other in a row, the central axis of the rollers being arranged transversely to the row. Die Rollenbahn 340 kann die Rollen jeweils drehbeweglich oder drehfest gelagert haben. The roller conveyor 340 can each have the rollers mounted in a rotatable or non-rotatable manner. Auf den Rollenbahnen 340 rollen oder gleiten darauf befindliche Waren entlang, beispielsweise wenn der Fachboden 200' in einem Rutschregal angeordnet ist, somit also der Fachboden in einer Schräglage sich befindet. Goods located thereon roll or slide along on roller conveyors 340, for example when the shelf 200 'is arranged in a sliding shelf, that is to say the shelf is in an inclined position. The shelf 200 'according to the The shelf 200 'according to the FIG. FIG. 12 12th differs from the shelf 200 according to the differs from the shelf 200 according to the FIG. FIG. 1 1 inter alia in that a goods support 210 'is provided, which is formed by at least one, preferably at least two roller conveyors 340. The respective roller conveyor 340 has a plurality of rollers arranged one behind the other in a row, wherein the central axis of the rollers is arranged transversely to the row. inter alia in that a goods support 210 'is provided, which is formed by at least one, preferably at least two roller conveyors 340. The respective roller conveyor 340 has a plurality of rollers arranged one behind the other in a row, wherein the central axis of the rollers is arranged transversely to the row. The roller conveyor 340 may have the rollers each rotatably or rotatably mounted. The roller conveyor 340 may have the rollers each rotatably or rotatably mounted. On the roller conveyors 340 roll or glide along goods located thereon, for example, when the shelf 200 'is arranged in a slide shelf, thus thus the shelf is in an inclined position. On the roller conveyors 340 roll or glide along goods located thereon, for example, when the shelf 200 'is arranged in a slide shelf, thus thus the shelf is in an inclined position.
  • Die Rollenbahnen 340 sind endseitig an den Fachbodenelementen 1 und 110 angeordnet, beispielsweise in die Durchgangsöffnungen 17 der Fachbodenelemente 1 und 110 eingesteckt. Der Fachboden 200' kann in gleicher Weise auch mit dem Fachbodenelement 1' gemäß der Figur 11 Die Rollenbahnen 340 sind endseitig an den Fachbodenelementen 1 und 110 angeordnet, beispielsweise in die Durchgangsöffnungen 17 der Fachbodenelemente 1 und 110 eingesteckt. Der Fachboden 200' kann in gleicher Weise auch mit dem Fachbodenelement 1' gemäß der Figur 11 und einem dazu in gleicher Weise ausgebildeten weiteren Fachbodenelement beispielsweise auch ohne die Einsteckaufnahme 4 ausgerüstet sein, wie aus and a further compartment base element designed in the same way for this purpose can also be equipped, for example, without the insertion receptacle 4, as shown in FIG Figur 13 Figure 13 ersichtlich ist. can be seen. Zur Stabilisierung des Fachbodenrahmens 200' sind zwischen den Seitenteilen 120 und 130 mehrere Querstreben 350 vorgesehen, welche beispielsweise endseitig in die entsprechenden Durchgangsöffnungen 150 der Seitenteile 120 und 130 eingehängt sein können. To stabilize the shelf frame 200 ′, a plurality of transverse struts 350 are provided between the side parts 120 and 130, which, for example, can be hooked into the corresponding through openings 150 of the side parts 120 and 130 at the end. The roller conveyors 340 are arranged on the end of the shelf elements 1 and 110, for example, in the through holes 17 of the shelf elements 1 and 110 inserted. The roller conveyors 340 are arranged on the end of the shelf elements 1 and 110, for example, in the through holes 17 of the shelf elements 1 and 110 inserted. The shelf 200 'can in the same way with the shelf element 1' according to the The shelf 200 'can in the same way with the shelf element 1' according to the FIG. FIG. 11 11 and a trained in the same way further shelf element, for example, be equipped without the Einsteckaufnahme 4, as from and a trained in the same way further shelf element, for example, be equipped without the plug-in receptacle 4, as from FIG. FIG. 13 13 is apparent. is apparent. To stabilize the shelf frame 200 ', a plurality of transverse struts 350 are provided between the side parts 120 and 130, which can for example be hooked endwise into the corresponding passage openings 150 of the side parts 120 and 130. To stabilize the shelf frame 200 ', a plurality of transverse struts 350 are provided between the side parts 120 and 130, which can for example be hooked endwise into the corresponding passage openings 150 of the side parts 120 and 130.
  • Bezugszeichenliste LIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 1 1
    Fachbodenelement Shelf element
    1' 1'
    Fachbodenelement Shelf element
    2 2
    Grundkörper body
    3 3
    Materialabschnitt material section
    4 4
    Einsteckaufnahme Insert mount
    5 5
    Hohlraum cavity
    6 6
    Hohlraum cavity
    7 7
    Schenkel leg
    8 8th
    Schenkel leg
    9 9
    Zwischenabschnitt intermediate section
    10 10
    Innenwandseite Inner wall side
    11 11
    Innenwandseite Inner wall side
    12 12
    Übergang crossing
    13 13
    Wölbung bulge
    13' 13 '
    Wölbung bulge
    14 14
    Wandung wall
    15 15
    Wandseite wall side
    16 16
    Ende The End
    17 17
    Durchgangsöffnung Through opening
    17' 17 '
    Durchgangsöffnung Through opening
    18' 18 '
    Durchgangsöffnung Through opening
    19 19
    Vertiefung deepening
    50 50
    Verbindungsmittel connecting means
    100 100
    Fachbodenrahmen Shelf frame
    110 110
    Fachbodenelement Shelf element
    120 120
    Seitenteil side panel
    130 130
    Seitenteil side panel
    140 140
    Durchgangsöffnung Through opening
    150 150
    Durchgangsöffnung Through opening
    160 160
    Vorsprung head Start
    170 170
    Ausnehmung recess
    180 180
    Vorsprung head Start
    200 200
    Fachboden Fold bottom
    200' 200 '
    Fachboden Fold bottom
    210 210
    Warenauflage merchandise support
    210' 210 '
    Warenauflage merchandise support
    220 220
    Auflagefläche bearing surface
    230 230
    Rand edge
    240 240
    Rand edge
    250 250
    Rand edge
    260 260
    Rand edge
    270 270
    Warentrenner dividers
    280 280
    Bahn train
    290 290
    Funktionsteil functional part
    300 300
    Vorderseite front
    310 310
    Informationsträger information carrier
    320 320
    Anbindungsstelle connecting point
    340 340
    Rollenbahn roller conveyor
    350 350
    Querstrebe crossmember
    W W
    Winkel angle
    W' W '
    Winkel angle

Claims (11)

  1. Shelf element (1; 1') for a shelf (200) of a rack, in particular a sliding rack, having an elongate main body (2), a material portion (3) which is arranged on the main body (2) with a plug-in receptacle (4) for a functional part (290) and/or an information carrier (310) being formed, said plug-in receptacle (4) being upwardly open in the direction of a longitudinal side of the main body (2), and having at least one cavity (5), extending along the longitudinal extent of the shelf element (1; 1'), for receiving, in a manner fastened at the end, a connecting means (50) for attaching an add-on part, a shelf component (120, 130) and/or a rack component, wherein the main body (2) is a downwardly open U-profile with two legs (7, 8), of which one leg (7) forms, together with the material portion (3), the plug-in receptacle (4), and wherein the shelf element (1; 1') is an extruded part and the plug-in receptacle (4) has been formed by extrusion, characterized in that the cavity (5) is formed in the shelf element (1; 1') in the region of a transition (12) between the main body (2) and the material portion (3).
  2. Shelf element according to Claim 1, characterized in that the shelf element (1; 1') consists of aluminium, an aluminium alloy or similar extrudable material or exhibits such a material.
  3. Shelf element according to Claim 1 or 2, characterized in that the main body (2) has at least one cavity (6), extending along the longitudinal extent of the shelf element (1; 1'), for receiving, in a fastened manner, a connecting means (50) for attaching an add-on part, a shelf component (120, 130) and/or a rack component, to which end a wall (14) that forms the cavity has a bulge (13) with regard to at least one wall side (15).
  4. Shelf element according to one of the preceding claims, characterized in that the one leg (7) of the main body (2) forms, together with the material portion (3), the plug-in receptacle (4) by the material portion (3) extending from a region at a longitudinal end (16) of the leg (7), forming a bottom portion of the plug-in receptacle (4).
  5. Shelf element according to one of the preceding claims, characterized in that the leg (7) and the material portion (3) are arranged at an equal spacing from one another, wherein the leg (7) is arranged at an angle of more than 90 degrees, in particular at an angle of between about 90.0 degrees and about 95.0 degrees, preferably about 93 degrees, to the adjoining leg of the angle profile or an adjoining intermediate portion (9) of the U-profile.
  6. Shelf element according to one of the preceding claims, characterized in that the shelf element (1; 1') is a frame part for a shelf frame (100), in particular a front frame part.
  7. Shelf frame (100) for a shelf (200) of a rack, in particular a sliding rack, having a shelf element (1; 1') according to one of the preceding claims and a further shelf element (1; 1'), located on the opposite side, according to one of the preceding claims, or a different shelf element, said shelf elements being connected to one another by at least two side parts (120, 130), forming a frame.
  8. Shelf frame according to Claim 7, characterized in that the side parts (120, 130) are fastened to the respective shelf element (1; 1') by means of at least one connecting means (50) which engages, in particular in a fastening manner, in a cavity (5, 6) of the shelf element (1, 1').
  9. Shelf (200; 200') for a rack, in particular a sliding rack, having a shelf element (1; 1') according to one of Claims 1 to 6 and/or a shelf frame (100) according to Claim 7 or 8.
  10. Shelf according to Claim 9, characterized in that a goods support (210) provided with a bearing surface (220) for goods is provided, the rims (230, 240, 250, 260) of said goods support (210) being tilted by bending.
  11. Rack, in particular sliding rack, having at least one shelf element (1; 1') according to one of Claims 1 to 6, a shelf frame (100) according to Claim 7 or 8 and/or a shelf (200; 200') according to Claim 9 or 10.
EP15753607.9A 2014-07-14 2015-07-10 Shelf element for a shelf of a rack, in particular a sliding rack, shelf frame, shelf, and rack Active EP3016551B1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102014109854.4A DE102014109854A1 (en) 2014-07-14 2014-07-14 Shelf element for a shelf of a shelf, in particular slide shelves, as well as shelf frame, shelf and shelf
PCT/DE2015/100295 WO2016008476A1 (en) 2014-07-14 2015-07-10 Shelf element for a shelf of a rack, in particular a sliding rack, shelf frame, shelf, and rack

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
PL15753607T PL3016551T3 (en) 2014-07-14 2015-07-10 Shelf element for a shelf of a rack, in particular a sliding rack, shelf frame, shelf, and rack

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP3016551A1 EP3016551A1 (en) 2016-05-11
EP3016551B1 true EP3016551B1 (en) 2017-08-30

Family

ID=53938028

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP15753607.9A Active EP3016551B1 (en) 2014-07-14 2015-07-10 Shelf element for a shelf of a rack, in particular a sliding rack, shelf frame, shelf, and rack

Country Status (5)

Country Link
EP (1) EP3016551B1 (en)
DE (2) DE102014109854A1 (en)
DK (1) DK3016551T3 (en)
PL (1) PL3016551T3 (en)
WO (1) WO2016008476A1 (en)

Families Citing this family (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102017110002A1 (en) 2017-05-09 2018-11-15 Rickard Nilsson Shelf unit for a shelving system and shelving system
DE202017102780U1 (en) 2017-05-09 2018-05-11 Rickard Nilsson Shelf unit for a shelving system and shelving system
DE112018002409A5 (en) 2017-05-09 2020-01-23 Rickard Nilsson Shelf unit for a shelf system and shelf system
DE102017126320A1 (en) 2017-11-09 2019-05-09 Rickard Nilsson Shelf unit for a shelving system and shelving system
DE202017106827U1 (en) 2017-11-09 2018-05-11 Rickard Nilsson Shelf unit for a shelving system and shelving system
DE202018101195U1 (en) 2018-03-02 2019-03-06 Rickard Nilsson Shelf and shelf arrangement
DE102018104809A1 (en) 2018-03-02 2019-09-05 Rickard Nilsson Shelf and shelf arrangement
DE202018101194U1 (en) 2018-03-02 2019-03-06 Rickard Nilsson Shelf and shelf arrangement
DE202018101196U1 (en) 2018-03-02 2019-03-06 Rickard Nilsson Shelf and shelf arrangement
DE102018115667A1 (en) 2018-06-28 2020-01-02 Rickard Nilsson Shelf element for a shelf system of a shelf, extruded profile, shelf frame, shelf system and shelf
DE202018103774U1 (en) 2018-07-02 2019-07-03 Rickard Nilsson Shelf element for a shelving system of a shelf, extruded profile, shelf frame, shelving system and shelf

Family Cites Families (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB8613293D0 (en) * 1986-06-02 1986-07-09 Interior Systems Uk Ltd Shelving apparatus
DE10009773A1 (en) * 2000-03-01 2001-09-20 Bosch Gmbh Robert Work-place equipment preparation appliance consists of store, removal point divided into segments, slide piece, and filler hopper
EP1455620B1 (en) * 2001-10-01 2008-09-17 Rickard Nilsson Shelf tier system for shelves and sliding racks
US8662325B2 (en) * 2008-10-01 2014-03-04 ADCO Industries—Technologies, L.P. Shelving glide
US20100206829A1 (en) * 2009-02-13 2010-08-19 L&P Property Management Company Product display

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
None *

Also Published As

Publication number Publication date
DE112015001979A5 (en) 2017-02-09
PL3016551T3 (en) 2018-01-31
WO2016008476A1 (en) 2016-01-21
DE102014109854A1 (en) 2016-01-14
DK3016551T3 (en) 2017-12-11
EP3016551A1 (en) 2016-05-11

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0415265B1 (en) Device for storage and transport of tubes
EP2029946B2 (en) Mounting system, in particular for solar modules
EP2596719B1 (en) Drawer
DE3832701C2 (en) Fastening arrangement for the guide rail of a pull-out guide
EP3260624B1 (en) Panel railing
EP1614369B1 (en) Drawer frame
WO1997041319A1 (en) Shaped bar and clamping section for a shaped bar
EP2642893B1 (en) Mechanical fitting means for a front panel drawer
BE1023591B1 (en) Process for shaving two hollow profiled plastic rods and apparatus for carrying out the method
DE10232098A1 (en) Device for producing pipes from sheet metal
DE102010004605A1 (en) Drawer for fast tool-free assembly, has two side wall elements, mounted base and area for guiding element, where side wall element has rear wall element and front wall element
EP2606766B1 (en) Pull-out guide for drawers, with a catch hook
EP2323518B1 (en) Moveable drawer with railing adjustment
EP2729037B1 (en) Drawer
EP3082509A1 (en) Drawer wall element and filler element for a drawer wall, and item of furniture
DE4414462A1 (en) Height adjustment control fitment for drawer
EP2636839A2 (en) Roller shutter housing and structural part
EP3104743B1 (en) Piece of frame furniture having a support frame
EP2750550B1 (en) Drawer
EP2313331B1 (en) Roller conveyor having a profile rail
EP2758619B1 (en) Synchronization apparatus for moving furniture parts
EP3319838A1 (en) Roof rail for a motor vehicle, motor vehicle having a roof rail, and method for producing a roof rail
EP2845508B1 (en) Buckle component
EP2765886A1 (en) Device for storing utensils, especially tools
EP0551575B1 (en) Side wall of a drawer

Legal Events

Date Code Title Description
AX Request for extension of the european patent

Extension state: BA ME

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

17P Request for examination filed

Effective date: 20160204

17Q First examination report despatched

Effective date: 20160719

INTG Intention to grant announced

Effective date: 20170330

DAX Request for extension of the european patent (deleted)
DAV Request for validation of the european patent (deleted)
AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: REF

Ref document number: 922682

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20170915

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: LANGUAGE OF EP DOCUMENT: GERMAN

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R096

Ref document number: 502015001795

Country of ref document: DE

REG Reference to a national code

Ref country code: RO

Ref legal event code: EPE

REG Reference to a national code

Ref country code: DK

Ref legal event code: T3

Effective date: 20171205

REG Reference to a national code

Ref country code: SE

Ref legal event code: TRGR

REG Reference to a national code

Ref country code: NL

Ref legal event code: FP

REG Reference to a national code

Ref country code: LT

Ref legal event code: MG4D

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: HR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170830

Ref country code: NO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20171130

Ref country code: LT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170830

Ref country code: FI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170830

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20171230

Ref country code: RS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170830

Ref country code: BG

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20171130

Ref country code: LV

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170830

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20171201

Ref country code: ES

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170830

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170830

Ref country code: SM

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170830

Ref country code: EE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170830

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R097

Ref document number: 502015001795

Country of ref document: DE

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 4

26N No opposition filed

Effective date: 20180531

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170830

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170830

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MC

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170830

Ref country code: LU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20180710

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: TR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170830

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: PT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170830

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: HU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT; INVALID AB INITIO

Effective date: 20150710

Ref country code: CY

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170830

Ref country code: MK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20170830

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170830

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: NL

Payment date: 20200727

Year of fee payment: 6

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: IE

Payment date: 20200727

Year of fee payment: 6

Ref country code: DE

Payment date: 20200721

Year of fee payment: 6

Ref country code: GB

Payment date: 20200727

Year of fee payment: 6

Ref country code: RO

Payment date: 20200703

Year of fee payment: 6

Ref country code: DK

Payment date: 20200723

Year of fee payment: 6

Ref country code: FR

Payment date: 20200723

Year of fee payment: 6

Ref country code: CZ

Payment date: 20200708

Year of fee payment: 6

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: SE

Payment date: 20200727

Year of fee payment: 6

Ref country code: PL

Payment date: 20200706

Year of fee payment: 6

Ref country code: CH

Payment date: 20200721

Year of fee payment: 6

Ref country code: BE

Payment date: 20200727

Year of fee payment: 6

Ref country code: AT

Payment date: 20200722

Year of fee payment: 6

Ref country code: IT

Payment date: 20200724

Year of fee payment: 6