EP2862823B1 - Method and device for changing holder units with flat packaging material coiled on supply rolls within a packaging machine - Google Patents

Method and device for changing holder units with flat packaging material coiled on supply rolls within a packaging machine Download PDF

Info

Publication number
EP2862823B1
EP2862823B1 EP14185876.1A EP14185876A EP2862823B1 EP 2862823 B1 EP2862823 B1 EP 2862823B1 EP 14185876 A EP14185876 A EP 14185876A EP 2862823 B1 EP2862823 B1 EP 2862823B1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
packaging
carrier units
packaging machine
removable carrier
supply roll
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
EP14185876.1A
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP2862823A1 (en
Inventor
Wolfgang Huber
Herbert Spindler
Thomas Wimmer
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Krones AG
Original Assignee
Krones AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102013110944.6A priority Critical patent/DE102013110944A1/en
Application filed by Krones AG filed Critical Krones AG
Publication of EP2862823A1 publication Critical patent/EP2862823A1/en
Application granted granted Critical
Publication of EP2862823B1 publication Critical patent/EP2862823B1/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65BMACHINES, APPARATUS OR DEVICES FOR, OR METHODS OF, PACKAGING ARTICLES OR MATERIALS; UNPACKING
    • B65B21/00Packaging or unpacking of bottles
    • B65B21/24Enclosing bottles in wrappers
    • B65B21/245Enclosing bottles in wrappers in flexible wrappers, e.g. foils
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65BMACHINES, APPARATUS OR DEVICES FOR, OR METHODS OF, PACKAGING ARTICLES OR MATERIALS; UNPACKING
    • B65B41/00Supplying or feeding container-forming sheets or wrapping material
    • B65B41/12Feeding webs from rolls
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H19/00Changing the web roll
    • B65H19/10Changing the web roll in unwinding mechanisms or in connection with unwinding operations
    • B65H19/12Lifting, transporting, or inserting the web roll; Removing empty core
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H19/00Changing the web roll
    • B65H19/10Changing the web roll in unwinding mechanisms or in connection with unwinding operations
    • B65H19/12Lifting, transporting, or inserting the web roll; Removing empty core
    • B65H19/123Lifting, transporting, or inserting the web roll; Removing empty core with cantilever supporting arrangements
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H19/00Changing the web roll
    • B65H19/10Changing the web roll in unwinding mechanisms or in connection with unwinding operations
    • B65H19/18Attaching, e.g. pasting, the replacement web to the expiring web
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H19/00Changing the web roll
    • B65H19/10Changing the web roll in unwinding mechanisms or in connection with unwinding operations
    • B65H19/18Attaching, e.g. pasting, the replacement web to the expiring web
    • B65H19/1805Flying splicing, i.e. the expiring web moving during splicing contact
    • B65H19/1826Flying splicing, i.e. the expiring web moving during splicing contact taking place at a distance from the replacement roll
    • B65H19/1831Flying splicing, i.e. the expiring web moving during splicing contact taking place at a distance from the replacement roll the replacement web being stationary prior to splicing contact
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H19/00Changing the web roll
    • B65H19/10Changing the web roll in unwinding mechanisms or in connection with unwinding operations
    • B65H19/18Attaching, e.g. pasting, the replacement web to the expiring web
    • B65H19/1857Support arrangement of web rolls
    • B65H19/1873Support arrangement of web rolls with two stationary roll supports carrying alternately the replacement and the expiring roll
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2301/00Handling processes for sheets or webs
    • B65H2301/40Type of handling process
    • B65H2301/41Winding, unwinding
    • B65H2301/417Handling or changing web rolls
    • B65H2301/4171Handling web roll
    • B65H2301/4172Handling web roll by circumferential portion, e.g. rolling on circumference
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2301/00Handling processes for sheets or webs
    • B65H2301/40Type of handling process
    • B65H2301/46Splicing
    • B65H2301/461Processing webs in splicing process
    • B65H2301/4611Processing webs in splicing process before splicing
    • B65H2301/46115Processing webs in splicing process before splicing by bringing leading edge to splicing station, e.g. by chain or belt
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2301/00Handling processes for sheets or webs
    • B65H2301/40Type of handling process
    • B65H2301/46Splicing
    • B65H2301/463Splicing splicing means, i.e. means by which a web end is bound to another web end
    • B65H2301/4634Heat seal splice
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2555/00Actuating means
    • B65H2555/30Multi-axis
    • B65H2555/31Robots
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2801/00Application field
    • B65H2801/81Packaging machines

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren sowie eine Vorrichtung zum Wechseln von Trägereinheiten mit auf Vorratsrollen aufgewickeltem flächigem Verpackungsmaterial innerhalb einer Verpackungsmaschine mit den Merkmalen der unabhängigen Ansprüche.The present invention relates to a method and a device for changing carrier units with flat packaging material wound on supply rolls within a packaging machine having the features of the independent claims.
  • Für die Verarbeitung, Zusammenstellung, Gruppierung und Verpackung von Artikeln wie bspw. Getränkebehältern gibt es unterschiedliche Verpackungsarten, bspw. die Zusammenfassung der Artikel bzw. Behälter zu tragbaren, relativ handlichen Gebindeeinheiten. Auch sind verschiedene Möglichkeiten bekannt, einzelne Artikel zu größeren Gebinden zusammenzufassen. So werden bspw. Getränkebehälter meist mittels Schrumpffolien zu Gebinden von vier, sechs oder mehr Behältern zusammengefasst und verpackt. Die Herstellung von Gebinden ist meist unumgänglich, da sie die häufigste Variante von Verkaufseinheiten für Getränkebehälter oder Flaschen aus PET-Kunststoff darstellen. Die Gebinde werden für den Transport teilweise nochmals zusammengefasst.For the processing, compilation, grouping and packaging of articles such as beverage containers, there are different types of packaging, for example, the summary of articles or containers to portable, relatively handy packaging units. Also, various ways are known to combine individual articles into larger containers. For example, beverage containers are usually combined and packaged by means of shrink films into containers of four, six or more containers. The production of containers is usually unavoidable because they represent the most common variant of sales units for beverage containers or bottles made of PET plastic. The containers are partially summarized for transport again.
  • Um das Verpackungsmaterial für die Gebinde zur Verfügung zu stellen, sind aus dem Stand der Technik Vorrichtungen bekannt, welche das jeweilige Verpackungsmaterial von einer Rolle oder von mehreren Rollen abwickeln und anschließend mit dem abgewickelten Verpackungsmaterial die Gebinde umhüllen. Das Abwickeln erfolgt sinnvollerweise maschinell, wobei bspw. über ein oder mehrere Walzen das jeweilige Verpackungsmaterial unter drehender Bewegung der jeweiligen Rolle von der Rolle abgezogen wird. Sofern der Vorrat an Verpackungsmaterial einer Rolle erschöpft ist, kann ein manueller oder automatischer Austausch der jeweiligen Rolle durch eine neue Rolle mit weiterem Verpackungsmaterial erfolgen.In order to provide the packaging material for the containers, devices are known from the prior art which unwind the respective packaging material from one roll or from a plurality of rolls and subsequently encase the bundles with the unwound packaging material. Unwinding is expediently carried out by machine, wherein, for example, the respective packaging material is withdrawn from the roll by means of one or more rollers while the respective roll is being rotated. If the supply of packaging material of a roll is exhausted, a manual or automatic replacement of the respective roll can be done by a new roll with further packaging material.
  • Ein Verfahren und eine Vorrichtung zum Zustellen und Wechseln von Rollen auf einer Herstellungsmaschine ist bspw. aus der DE 40 40 545 A1 bekannt. Die Vorrichtung umfasst mehrere Vorratsrollen mit Streifenmaterial, die nebeneinander angeordnet sind. Soll das Streifenmaterial von einer der Rollen abgewickelt werden, so wird die jeweilige Rolle durch einen Arm entgegengenommen und zum Abwickeln des Streifenmaterials rotierend bewegt. Ein Anfang des Streifenmaterials wird vorhergehend mit einer Walze in Verbindung gesetzt, welche das Streifenmaterial von der jeweiligen Rolle abzieht und in Richtung nach unten von der Vorrichtung weg führt.A method and a device for feeding and changing of rolls on a production machine is, for example, from DE 40 40 545 A1 known. The device comprises a plurality of supply rolls of strip material arranged side by side. If the strip material is to be unwound from one of the rollers, then the respective roller is received by an arm and rotated to unwind the strip material. A beginning of the strip material is previously with a roller in Connected, which pulls the strip material from the respective role and leads away from the device in the downward direction.
  • Sofern der Vorrat an Streifenmaterial der jeweiligen Rolle erschöpft ist, kann eine neue Vorratsrolle vom Arm entgegengenommen werden und die verbrauchte Rolle ohne Streifenmaterial vom Arm abgeworfen werden. Da vor Entgegennahme der neuen Rolle ein Einfädeln eines Anfangs des jeweiligen Streifenmaterials zwischen zwei benachbarte Walzen erfolgen muss, die verbrauchte Rolle vom Arm abgeworfen werden muss und die neue Rolle durch den Arm vor Abwickeln entgegengenommen wird, setzt ein Wechselvorgang zwingend eine Unterbrechung des Bandabwicklungsprozesses voraus. Aus diesem Grund kann während des Wechselvorgangs kein Streifenmaterial zur Verfügung gestellt werden, so dass ein Umwickeln der jeweiligen Artikel mit dem Streifenmaterial für einen bestimmten Zeitabschnitt unterbrochen ist. Außerdem bedingt jeder Wechselvorgang eine Vielzahl notwendiger Prozessschritte, was einen komplexen Aufbau der Vorrichtung erfordert und zur ausgedehnten Umsetzung des Verfahrens führt.If the supply of strip material of the respective role is exhausted, a new supply roll can be accepted by the arm and the used roll without strip material are dropped from the arm. Since prior to receiving the new roll threading of a beginning of the respective strip material must be between two adjacent rolls, the used roll must be dropped from the arm and the new role is taken by the arm before unwinding, a change operation necessarily requires an interruption of the band unwinding process. For this reason, no strip material can be provided during the change process, so that a wrapping of the respective article is interrupted with the strip material for a certain period of time. In addition, each change process requires a large number of necessary process steps, which requires a complex structure of the device and leads to the extended implementation of the method.
  • Dementsprechend wird es als das vorrangige Ziel der vorliegenden Erfindung gesehen, eine Vorrichtung und ein Verfahren zur Verfügung zu stellen, welche sich durch eine erhöhte Flexibilität beim Wechseln von Vorratsrollen auszeichnen. Zudem soll das Verfahren auf einfache Art und Weise umgesetzt werden können und die Vorrichtung einen unkomplizierten Aufbau besitzen.Accordingly, it is considered to be the primary object of the present invention to provide an apparatus and method characterized by increased flexibility in changing supply rolls. In addition, the method should be able to be implemented in a simple manner and the device have a simple structure.
  • Diese Ziele werden mit den Gegenständen der unabhängigen Ansprüche erreicht. Merkmale vorteilhafter Weiterbildungen der Erfindung ergeben sich aus den abhängigen Ansprüchen. So schlägt die Erfindung zur Erreichung der genannten Ziele einerseits ein Verfahren vor, das ein Wechseln von Wechselträgereinheiten mit auf Vorratsrollen aufgewickeltem flächigem Verpackungsmaterial, insbesondere Verpackungsfolie, innerhalb einer Verpackungsmaschine ermöglicht. Die Verpackungsmaschine ist mit Einrichtungen zur zumindest teilweisen Umhüllung von Stückgütern, Gebinden, Artikelgruppen etc. mit Verpackungsfolie ausgestattet. Die Einrichtungen zur zumindest teilweisen Umhüllung von Stückgütern, Gebinden, Artikelgruppen etc. können bspw. über Führungsstäbe verfügen, welche das flächige Verpackungsmaterial an den jeweiligen Stückgütern, Gebinden, Artikelgruppen etc. anlegen. Dem angesprochenen Fachmann ist bekannt, wie er derartige Einrichtungen ausgestalten kann, so dass im Rahmen der vorliegenden Beschreibung nicht auf sämtliche denkbaren Varianten eingegangen wird.These objects are achieved with the subject matters of the independent claims. Features of advantageous developments of the invention will become apparent from the dependent claims. Thus, in order to achieve the stated objectives, the invention proposes, on the one hand, a method which makes it possible to change exchange carrier units with flat packaging material wound up on supply rolls, in particular packaging film, within a packaging machine. The packaging machine is equipped with facilities for at least partial wrapping of piece goods, containers, article groups, etc. with packaging film. The devices for the at least partial wrapping of piece goods, containers, article groups, etc. can have, for example, guide rods which apply the flat packaging material to the respective piece goods, containers, article groups, etc. The person skilled in the art is aware of how he can configure such devices, so that in the context of the present description, not all possible variants are discussed.
  • Vorgesehen ist bei dem erfindungsgemäßen Verfahren, dass als Wechselmagazine ausgebildete sog. Trägereinheiten oder Wechselträgereinheiten mit neuen Vorratsrollen in einer Reihe hintereinander einem Arbeitsbereich einer Handhabungseinrichtung zugeführt werden. Denkbar ist hierfür, dass die jeweiligen Wechselträgereinheiten bei ihrer Zuführung an den Arbeitsbereich auf einer Horizontalfördereinrichtung stehen, die sich zumindest abschnittsweise in den Arbeitsbereich der Handhabungseinrichtung erstreckt bzw. die jeweiligen Wechselmagazine oder Wechselträgereinheiten dem Arbeitsbereich der Handhabungseinrichtung zuführt. Die Horizontalfördereinrichtung kann vorzugsweise als Förderband und insbesondere als Endlosförderband ausgebildet sein.Provided in the method according to the invention, designed as a change magazines so-called. Carrier units or exchange carrier units with new supply rolls are fed in a row one behind the other to a working area of a handling device. It is conceivable for this purpose that the respective exchange carrier units, when they are fed to the work area, stand on a horizontal conveyor which extends at least partially into the working area of the handling device or feeds the respective changing magazines or exchange carrier units into the working area of the handling device. The horizontal conveyor may preferably be designed as a conveyor belt and in particular as an endless conveyor belt.
  • Die Wechselträgereinheiten können derart auf der Horizontalfördereinrichtung aufstehen, dass sie im Wesentlichen fluchtend zur Transportrichtung der Horizontalfördereinrichtung angeordnet sind. Die jeweilige Längsachse von Vorratsrollen der auf der Horizontalfördereinrichtung aufstehenden Wechselträgereinheiten kann insbesondere senkrecht zur Transportrichtung der Horizontalfördereinrichtung orientiert sein. Demnach können mehrere, vorzugsweise jedoch sämtliche neuen Vorratsrollen der auf der Horizontalfördereinrichtung aufstehenden und dort zur Maschine beförderten Wechselträgereinheiten parallel zueinander orientiert sein und während des Transportes über die Horizontalfördereinrichtung ihre parallele Orientierung unverändert beibehalten.The Wechselträgereinheiten can stand up on the horizontal conveyor so that they are arranged substantially in alignment with the transport direction of the horizontal conveyor. The respective longitudinal axis of supply rolls of the variable transfer units resting on the horizontal conveying device can be oriented in particular perpendicular to the transport direction of the horizontal conveying device. Accordingly, several, but preferably all new supply rolls of the horizontal conveyor on the raised and transported there to the machine Wechselträgereinheiten be oriented parallel to each other and maintained unchanged during transport over the horizontal conveyor their parallel orientation.
  • Das erfindungsgemäße Verfahren ermöglicht die ununterbrochene Produktion der Verpackungsmaschine mit endlos zugeführtem Verpackungs- oder Folienmaterial, da zu jedem Zeitpunkt ein "aktive" Vorratsrolle existiert, die sich in der Wechselträgereinheit befindet und dort abgerollt wird. Während dieses Abwickelvorganges, der eine gewisse Betriebsdauer ermöglicht, kann problemlos die jeweils andere Wechselträgereinheit, deren Vorratsrolle abgewickelt ist, und die deshalb "inaktiv" ist, aus der Verpackungsmaschine entnommen werden und durch eine neue, auf diese Weise in Bereitschaft gebrachte, Wechselträgereinheit mit einer vollen Vorratsrolle an Verpackungsmaterial ersetzt werden. Aufgrund der - theoretisch unbegrenzten - Vielzahl von quasi-endlos zuführbaren Wechselträgereinheiten, die jeweils nacheinander in den Arbeitsbereich der Handhabungseinrichtung gebracht werden können, kann die Verpackungsmaschine über eine sehr lange Betriebdauer ununterbrochen im Einsatz bleiben.The inventive method allows the continuous production of the packaging machine with endlessly supplied packaging or film material, since at any time an "active" supply roll exists, which is located in the Wechselträgereinheit and unrolled there. During this unwinding process, which allows a certain operating time, the other exchange carrier unit, whose supply roll is unwound, and which is therefore "inactive" can be easily removed from the packaging machine and a new, thus prepared in this way, Wechselträgereinheit with a full supply roll of packaging material to be replaced. Due to the - theoretically unlimited - variety of quasi-endless feedable Wechselträgereinheiten, each of which can be successively brought into the working area of the handling device, the packaging machine can remain uninterrupted in use over a very long period of operation.
  • In bevorzugten Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung kann vorgesehen sein, dass die Horizontalfördereinrichtung eine bestimmte Längserstreckung besitzt, so dass mehrere - ggf. auch eine Vielzahl von - Wechselträgereinheiten mit Vorratsrollen und flächigem Verpackungsmaterial auf der Horizontalfördereinrichtung abgelegt werden können und zeitgleich auf der Horizontalfördereinrichtung aufstehen. Im Regelfall ist es sinnvoll, mindestens drei, vier oder fünf solcher Wechselträgereinheiten hintereinander anzuordnen und der Verpackungsmaschine in einer Reihe zuzuführen, damit zumindest eine gewisse Betriebsdauer ohne Maschinenunterbrechung ermöglicht ist.In preferred embodiments of the present invention it can be provided that the horizontal conveyor has a certain longitudinal extent, so that several - possibly a plurality of - Wechselträgereinheiten can be stored with supply rolls and flat packaging material on the horizontal conveyor and at the same time get up on the horizontal conveyor. As a rule, it is makes sense to arrange at least three, four or five such Wechselträgereinheiten one behind the other and the packaging machine in a row, so that at least a certain operating time is possible without machine interruption.
  • Die Horizontalfördereinrichtung kann hierbei als Puffersystem ausgebildet sein, so dass ggf. ein oder mehrere Wechselträgereinheiten auf der Horizontalfördereinrichtung manuell und/oder automatisch abgelegt und bei Nichtgebrauch auf bzw. mittels der Horizontalfördereinrichtung zwischengespeichert werden können. Bei Ausbildung der Horizontalfördereinrichtung als Puffersystem können sich vorteilhafterweise mehrere vorbereitete Wechselträgereinheiten mit Vorratsrollen und flächigem Verpackungsmaterial auf der Horizontalfördereinrichtung befinden, wobei bei einem Wechselvorgang die jeweiligen Wechselträgereinheiten mit neuen Vorratsrollen und flächigem Verpackungsmaterial über die Handhabungseinrichtung von der Horizontalfördereinrichtung entgegengenommen werden.The horizontal conveyor can be designed as a buffer system, so that optionally one or more Wechselträgereinheiten can be stored manually and / or automatically on the horizontal conveyor and cached when not in use on or by means of the horizontal conveyor. When forming the horizontal conveyor as a buffer system can advantageously be several prepared Wechselträgereinheiten with supply rolls and flat packaging material on the horizontal conveyor, wherein in a change process, the respective Wechselträgereinheiten be accepted with new supply rolls and flat packaging material on the handling device of the horizontal conveyor.
  • Vorstellbar ist hierbei, dass die Horizontalfördereinrichtung intermittierend betrieben wird, wobei vermittels der Horizontalfördereinrichtung nach Entgegennahme eines oder mehrerer Wechselträgereinheiten durch die Handhabungseinrichtung ein oder mehrerer weitere Wechselträgereinheiten dem Arbeitsbereich der Handhabungseinrichtung zugeführt werden. Sofern sich im Arbeitsbereich der Handhabungseinrichtung eine bestimmte bzw. ausreichende Anzahl von Wechselträgereinheiten befinden, kann die Horizontalfördereinrichtung stillstehen bzw. keine weitere Zuführung von Wechselträgereinheiten mit neuen Vorratsrollen an den Arbeitsbereich der Handhabungseinrichtung vornehmen. Die Horizontalfördereinrichtung kann hierzu mit einer Steuereinheit gekoppelt sein, welche zudem mit der Handhabungseinrichtung in Verbindung steht. Auf der Steuereinheit können geeignete Algorithmen bzw. Vorgaben zum intermittierenden Betrieb der Horizontalfördereinrichtung unter Berücksichtigung einer Entgegennahme von Wechselträgereinheiten durch die Handhabungseinrichtung abgelegt sein. Vorstellbar ist zudem, dass die Steuerungseinheit mit einer nachfolgend noch näher beschriebenen Abführeinrichtung in Verbindung steht und die Abführeinrichtung unter Berücksichtigung eines Wechselvorgangs intermittierend steuert.It is conceivable here that the horizontal conveyor is operated intermittently, wherein by means of the horizontal conveyor after receiving one or more Wechselträgereinheiten by the handling device one or more further Wechselträgereinheiten be supplied to the working area of the handling device. If there is a specific or sufficient number of exchange carrier units in the working area of the handling device, the horizontal conveyor can stand still or make no further supply of exchange carrier units with new supply rolls to the working area of the handling device. For this purpose, the horizontal conveying device can be coupled to a control unit, which is also connected to the handling device. Suitable algorithms or specifications for the intermittent operation of the horizontal conveying device can be stored on the control unit, taking into account receipt of changeover carrier units by the handling device. It is also conceivable that the control unit is connected to a discharge device described in more detail below and intermittently controls the discharge device, taking into account a change process.
  • Weiter ist vorgesehen, dass ein Arbeitsbereich der Handhabungseinrichtung sich zumindest in eine Position der Betriebslage des in der Verpackungsmaschine angeordneten, mit einer Vorratsrolle bestückten Magazins bzw. Wechselträgereinheit erstreckt. Wie nachfolgend noch näher erwähnt, sind in der Verpackungsmaschine mindestens zwei unterschiedliche Einbaupositionen für Wechselträgereinheiten mit neuen Vorratsrollen vorgesehen. Der Arbeitsbereich kann hierbei derart ausgebildet sein, dass über die Handhabungseinrichtung Wechselträgereinheiten mit neuen Vorratsrollen in sämtliche der mindestens zwei Einbaupositionen einsetzbar sind.It is further provided that a working area of the handling device extends at least into a position of the operating position of the arranged in the packaging machine, equipped with a supply roll magazine or exchange carrier unit. As mentioned in more detail below, in the packaging machine at least two different mounting positions for exchange carrier units with new Provided stock rolls. The work area can in this case be designed such that over the handling device exchange carrier units with new supply rolls in all of the at least two mounting positions can be used.
  • So kann die Handhabungseinrichtung zur Entgegennahme und zum Einsetzen von Wechselträgereinheiten in die Verpackungsmaschine bspw. einen Greifarm besitzen, dessen Erstreckung bei radialer Bewegung den Arbeitsbereich der Handhabungseinrichtung definiert. Als Arbeitsbereich kann im Rahmen vorliegender Erfindung derjenige Bereich ausgebildet sein, innerhalb dessen die Handhabungseinrichtung Wechselträgereinheiten aufnehmen und an die Verpackungsmaschine weitergeben bzw. in die jeweilige Einbauposition der Verpackungsmaschine einsetzen kann.Thus, the handling device for receiving and inserting exchange carrier units in the packaging machine, for example. Have a gripping arm whose extension defines the working range of the handling device in radial movement. Within the scope of the present invention, the working region may be that region in which the handling device can receive and transfer alternating-carrier units to the packaging machine or into the respective installation position of the packaging machine.
  • Vorstellbar ist bspw., dass die Handhabungseinrichtung zwischen der vorherig erwähnten Horizontalfördereinrichtung und der jeweiligen Position einer Betriebslage der in der Verpackungsmaschine befindlichen Wechselträgereinheit angeordnet ist. In bevorzugten Ausführungsformen kann die Handhabungseinrichtung seitlich zur jeweils in der Verpackungsmaschine befindlichen Wechselträgereinheit angeordnet sein und durch eine Schwenkbewegung eines Greifarmes das Einsetzen der jeweiligen Wechselträgereinheit mit neuer Vorratsrolle in die Verpackungsmaschine bewirken.It is conceivable, for example, that the handling device is arranged between the aforementioned horizontal conveying device and the respective position of an operating position of the exchange carrier unit located in the packaging machine. In preferred embodiments, the handling device can be arranged laterally to each located in the packaging machine Wechselträgereinheit and cause by a pivoting movement of a gripper arm the insertion of the respective exchange carrier unit with new supply roll in the packaging machine.
  • Auch ist der Arbeitsbereich derart auszubilden, dass die Handhabungseinrichtung in der Verpackungsmaschine befindliche Wechselträgereinheiten und aufgebrauchte Vorratsrollen durch jeweils neue Wechselträgereinheiten mit einer neuen Vorratsrolle ersetzen kann. So kann bspw. vorgesehen sein, dass nach Einsetzen von Wechselträgereinheiten mit neuen Vorratsrollen die jeweiligen Vorratsrollen der eingesetzten Wechselträgereinheit fest mit der Verpackungsmaschine verbunden wird, so dass die Wechselträgereinheit ohne die Vorratsrolle von der Handhabungseinrichtung aus der Verpackungsmaschine entnommen werden kann. In bevorzugten Äusführungsformen wird in einem Verfahrensschritt von der neuen Verpackungsrolle flächiges Verpackungsmaterial abgewickelt und in einem weiteren und nachfolgenden Verfahrensschritt die Wechselträgereinheit bzw. das Wechselmagazin aus der Verpackungsmaschine entnommen.Also, the work area is to be designed such that the handling device located in the packaging machine Wechselträgereinheiten and used supply rolls can replace each new exchange carrier units with a new supply roll. Thus, for example, it may be provided that, after inserting exchange carrier units with new supply rolls, the respective supply rolls of the inserted exchange carrier unit are firmly connected to the packaging machine, so that the exchange carrier unit can be removed from the packaging machine without the supply roll. In preferred Äusführungsformen surface packaging material is unwound in a process step of the new packaging roll and removed in a further and subsequent process step, the exchange carrier unit or the removable magazine from the packaging machine.
  • Denkbar ist hierbei auch, dass bei Einsetzen der Wechselträgereinheit mit der neuen Vorratsrolle die neue Vorratsrolle auf einen Haltedorn der Verpackungsmaschine aufgesetzt wird. Der Haltedorn kann derart ausgebildet sein, dass er nach Einsetzen der Wechselträgereinheit mit der neuen Vorratsrolle seinen maximalen Querschnittsdurchmesser vergrößert und hierdurch die neue Vorratsrolle klemmend fixiert. Vorteilhafterweise kann nach klemmender Fixierung der Vorratsrolle über den Haltedorn eine Entnahme der Wechselträgereinheit ohne die neue Vorratsrolle erfolgen. Vermittels der klemmenden Fixierung über den Haltedorn mit vergrößertem maximalem Querschnittsdurchmesser wird ein Verrutschen bzw. eine Positionsänderung der neuen Vorratsrolle bei Entnahme der Wechselträgereinheit verhindert.It is also conceivable that when inserting the exchange carrier unit with the new supply roll, the new supply roll is placed on a retaining mandrel of the packaging machine. The retaining pin can be designed such that it has its maximum after inserting the exchange carrier unit with the new supply roll Increased cross-sectional diameter and thereby the new supply roll clamped fixed. Advantageously, can be done without the new supply roll after clamping fixation of the supply roll on the retaining mandrel removal of the exchange carrier unit. By means of the clamping fixation on the retaining mandrel with increased maximum cross-sectional diameter slipping or a change in position of the new supply roll is prevented upon removal of the exchange carrier unit.
  • Insbesondere haben sich Ausführungsformen bewährt, bei welchen nach Einsetzen der Wechselträgereinheit mit neuer Vorratsrolle in die Verpackungsmaschine zunächst ein teilweises jedoch nicht vollständiges Abwickeln des flächigen Verpackungsmaterials von der neuen Vorratsrolle erfolgt, bevor die neue Vorratsrolle über den jeweiligen Haltedorn geklemmt wird bzw. bevor die jeweilige Wechselträgereinheit der teilweise jedoch nicht vollständig abgewickelten Vorratsrolle aus der Verpackungsmaschine entnommen wird.In particular, embodiments have proven in which after inserting the exchange carrier unit with new supply roll in the packaging machine first partially but not complete unwinding of the sheet packaging material from the new supply roll before the new supply roll is clamped over the respective retaining mandrel or before the respective exchange carrier unit the partially but not completely unwound supply roll is removed from the packaging machine.
  • Erfindungsgemäß ist zudem vorgesehen, dass jeweils neue Wechselträgereinheiten abwechselnd an mindestens zwei unterschiedlichen Einbaupositionen in der Verpackungsmaschine eingesetzt und deren flächiges Verpackungsmaterial mit dem noch in der Verpackungsmaschine befindlichen Verpackungsmaterial verbunden wird.According to the invention, it is additionally provided that new exchange carrier units are alternately used at at least two different installation positions in the packaging machine and their flat packaging material is connected to the packaging material still present in the packaging machine.
  • Zum Verbinden des flächigen Verpackungsmaterials von neuen Vorratsrollen mit dem in der Verpackungsmaschine befindlichen Verpackungsmaterial eignen sich bspw. Schweissvorgänge, insbesondere Schweissvorgänge mit einem Schweissbalken o. dgl. In bevorzugten Ausführungsformen wird das flächige Verpackungsmaterial der jeweiligen neuen Vorratsrolle mit dem in der Verpackungsmaschine befindlichen Verpackungsmaterial vor Verbindung bzw. vor Verschweißung in Anlage gebracht. So kann bspw. vorgesehen sein, dass die Verpackungsmaschine zwei Einbaupositionen für jeweils eine Wechselträgereinheit mit neuer Vorratsrolle besitzt. So kann an einer ersten der beiden Einbaupositionen eine Vorratsrolle angeordnet sein, von welcher Verpackungsmaterial abgewickelt wird, wobei zeitgleich in die zweite der Einbauposition durch die Handhabungseinrichtung eine neue Wechselträgereinheit mit neuer Vorratsrolle und Verpackungsmaterial eingesetzt wird.Welding operations, in particular welding operations with a welding bar o. The like. In preferred embodiments, the sheet-like packaging material of the respective new supply roll with the packaging material located in the packaging material before connection or brought into contact before welding. Thus, for example, it may be provided that the packaging machine has two installation positions for one exchange carrier unit each with a new supply roll. Thus, a supply roll can be arranged at a first of the two installation positions, from which packaging material is unwound, wherein at the same time in the second of the installation position by the handling device, a new exchange carrier unit with new supply roll and packaging material is used.
  • Das erfindungsgemäße Verfahren ist in bevorzugten Ausführungsformen derart ausgebildet, dass an wenigstens einer der Einbaupositionen kontinuierlich eine Vorratsrolle angeordnet ist, von welcher flächiges Verpackungsmaterial abgewickelt wird. Ist im Bereich der ersten Einbauposition eine Wechselträgereinheit angeordnet bzw ist der Vorratsrolle, von welcher Verpackungsmaterial abgewickelt wird, noch eine Wechselträgereinheit zugeordnet, so kann eine Entnahme der Wechselträgereinheit aus der ersten Einbauposition durch die Handhabungseinrichtung erfolgen. Hierzu kann sinnvollerweise vorgesehen sein, dass, wie vorhergehend bereits erwähnt, die Vorratsrolle, von welcher Verpackungsmaterial abgewickelt wird, durch einen Haltedorn vermittels Vergrößerung seines maximalen Querschnittsdurchmessers geklemmt wird.The inventive method is formed in preferred embodiments such that at least one of the mounting positions continuously a supply roll is arranged, from which flat packaging material is unwound. If an exchange carrier unit is arranged or is in the region of the first installation position the supply roll, from which packaging material is unwound, still associated with an exchange carrier unit, it is possible to remove the exchange carrier unit from the first installation position by the handling device. For this purpose, it may be expediently provided that, as already mentioned above, the supply roll, from which packaging material is unwound, is clamped by a holding mandrel by means of enlargement of its maximum cross-sectional diameter.
  • Nach Entgegennahme einer Wechselträgereinheit aus der Einbauposition kann die Handhabungseinrichtung die jeweilige Wechselträgereinheit vorzugsweise auf einer Abführeinrichtung absetzen. Die Abführeinrichtung kann ebenso als Horizontalfördereinrichtung ausgebildet sein. Insbesondere sind Ausführungsformen vorstellbar, bei welchen die Abführeinrichtung durch ein Förderband bzw. ein Endlosförderband ausgebildet ist.After receiving an exchange carrier unit from the installation position, the handling device can preferably deposit the respective exchange carrier unit on a discharge device. The discharge device can also be designed as a horizontal conveyor. In particular, embodiments are conceivable in which the discharge device is formed by a conveyor belt or an endless conveyor belt.
  • Erfolgt die Zuführung von Wechselmagazinen oder Wechselträgereinheiten mit neuen Vorratsrollen an den Arbeitsbereich der Handhabungseinrichtung, wie vorhergehend bereits erwähnt, durch eine Horizontalfördereinrichtung, so kann die Abführeinrichtung parallel zu dieser orientiert sein. Die Transportrichtung für den Abtransport von Magazinen kann somit parallel zur Transportrichtung für die Zuführung von Wechselträgereinheiten mit neuen Vorratsrollen verlaufen. Bspw. kann die Abführung der Magazine in Richtung eines Ausstattungsbereichs erfolgen, wobei im Ausstattungsbereich abgeführte Magazine oder Wechselträgereinheiten mit neuen Vorratsrollen bestückt und als Wechselmagazine oder Wechselträgereinheiten mit neuen Vorratsrollen auf die Horizontalfördereinrichtung zur Zuführung an den Arbeitsbereich der Handhabungseinrichtung gesetzt werden. Im Ausstattungsbereich kann somit die Vorbereitung der Wechselträgereinheiten mit neuen Vorratsrollen erfolgen. Die Vorbereitung der jeweiligen Wechselträgereinheiten mit neuen Vorratsrollen kann automatisiert und/oder manuell erfolgen.If the supply of changing magazines or exchange carrier units with new supply rolls to the working area of the handling device, as already mentioned above, by a horizontal conveyor, so the discharge device may be oriented parallel to this. The transport direction for the removal of magazines can thus run parallel to the transport direction for the supply of Wechselträgereinheiten with new supply rolls. For example. The removal of the magazines can be carried out in the direction of an equipment area, in the equipment area discharged magazines or Wechselträgereinheiten equipped with new supply rolls and set as change magazines or Wechselträgereinheiten with new supply rolls on the horizontal conveyor for feeding to the working area of the handling device. In the equipment area, the preparation of the exchange carrier units can thus be carried out with new supply rolls. The preparation of the respective exchange carrier units with new supply rolls can be automated and / or manual.
  • Wie vorhergehend bereits erwähnt, kann an wenigstens einer der Einbaupositionen kontinuierlich eine Vorratsrolle angeordnet sein, von welcher flächiges Verpackungsmaterial abgewickelt wird. Sofern in eine weitere der Einbaupositionen eine Wechselträgereinheit mit neuer Vorratsrolle eingesetzt wird, kann das flächige Verpackungsmaterial der neuen Vorratsrolle mit dem flächigen Verpackungsmaterial der weiteren Vorratsrolle, von welcher flächiges Verpackungsmaterial abgewickelt wird, verbunden werden.As already mentioned above, a supply roll can be arranged continuously at at least one of the installation positions, from which flat packaging material is unwound. If a change carrier unit with a new supply roll is used in a further of the installation positions, the flat packaging material of the new supply roll can be connected to the flat packaging material of the further supply roll, from which flat packaging material is unwound.
  • Zum vereinfachten Einsetzen der Wechselträgereinheiten und zum vereinfachten Verbinden der jeweiligen flächigen Verpackungsmaterialien kann in bevorzugten Ausführungsformen vorgesehen sein, dass die Wechselträgereinheiten abwechselnd für jeweils mindestens zwei unterschiedliche Einbaupositionen in der Verpackungsmaschine zur Verfügung gestellt werden, wobei die Wechselträgereinheiten für die wenigstens zwei unterschiedlichen Einbaupositionen in der Verpackungsmaschine bei Zuführung an den Arbeitsbereich der Handhabungseinrichtung vorbereitet sind.For simplified insertion of the exchange carrier units and for simplified connection of the respective flat packaging materials may be provided in preferred embodiments that the exchange carrier units are provided alternately for at least two different mounting positions in the packaging machine, wherein the exchange carrier units for the at least two different mounting positions in the packaging machine are prepared when supplied to the work area of the handling device.
  • Hierzu können erste Wechselträgereinheiten vorgesehen sein, die zum Einsetzen in die erste Einbauposition ausgebildet sind. Zudem können zweite Wechselträgereinheiten vorgesehen sein, die zum Einsetzen in die zweite Einbauposition ausgebildet sind. Erste und zweite Wechselträgereinheiten können abwechselnd dem Arbeitsbereich der Handhabungseinrichtung zugeführt werden und wahlweise auch abwechselnd von der Handhabungseinrichtung entgegengenommen und in die für das jeweilige erste oder zweite Wechselmagazin jeweils vorgesehenen Einbaupositionen eingesetzt werden. Erfolgt die Zuführung von Wechselträgereinheiten über eine Horizontalfördereinrichtung, können im Rahmen der Vorbereitung erste und zweite Wechselträgereinheiten abwechselnd in einer Reihe hintereinander auf der Horizontalfördereinrichtung aufstehend angeordnet werden.For this purpose, first exchange carrier units can be provided, which are designed for insertion into the first installation position. In addition, second exchange carrier units may be provided, which are designed for insertion into the second installation position. First and second Wechselträgereinheiten can alternately be supplied to the working area of the handling device and optionally also alternately received by the handling device and inserted into the respective first or second change magazine respectively provided mounting positions. If the supply of Wechselträgereinheiten via a horizontal conveyor, as part of the preparation of first and second Wechselträgereinheiten can be arranged alternately in a row one behind the other on the horizontal conveyor upright.
  • Neue Vorratsrollen der jeweils ersten Wechselträgereinheiten können bei einem Transport über die Horizontalfördereinrichtung und/oder in der jeweiligen Einbauposition parallel zu neuen Vorratsrollen der jeweiligen zweiten Wechselträgereinheiten orientiert sein. Sinnvollerweise können erste und zweite Magazine bzw. Trägereinheiten der aufgebrauchten Vorratsrollen abwechselnd aus der Verpackungsmaschine entnommen werden und ggf. auf einer Abführeinrichtung abgesetzt werden.New supply rolls of the respective first exchange carrier units can be oriented parallel to new supply rolls of the respective second exchange carrier units during transport via the horizontal conveying device and / or in the respective installation position. It makes sense to first and second magazines or carrier units of the used supply rolls are alternately removed from the packaging machine and possibly sold on a discharge device.
  • Sofern die Wechselträgereinheiten bei Zuführung an den Arbeitsbereich der Handhabungseinrichtung auf einer Horizontalfördereinrichtung aufstehen, kann die Transportrichtung der Horizontalfördereinrichtung derart orientiert sein, dass ein Einsetzen der Wechselträgereinheiten in die jeweiligen Einbaupositionen ohne ein Drehen der Wechselträgereinheiten und vermittels eines Versetzens durch die Handhabungseinrichtung durchführbar ist. Insbesondere können die jeweiligen Wechselträgereinheiten mit neuen Vorratsrollen zum Einsetzen in die jeweilige Einbauposition angehoben werden.If the exchange carrier units when supplied to the working area of the handling device on a horizontal conveyor, the transport direction of the horizontal conveyor can be oriented such that insertion of the exchange carrier units in the respective mounting positions without turning the Wechselträgereinheiten and by means of a displacement by the handling device is feasible. In particular, the respective exchange carrier units can be lifted with new supply rolls for insertion into the respective installation position.
  • Sofern die Abführung der Wechselträgereinheiten bzw. Magazine mit verbrauchten Vorratsrollen ebenso durch eine Horizontalfördereinrichtung erfolgt, kann die Horizontalfördereinrichtung derart orientiert sein, dass ein Absetzen der Wechselträgereinheiten bzw. Magazine ohne Drehen auf der als Horizontalfördereinrichtung ausgebildeten Abführeinrichtung erfolgt.If the removal of Wechselträgereinheiten or magazines with spent supply rolls also takes place by a horizontal conveyor, the Horizontal conveyor be oriented such that a settling of the Wechselträgereinheiten or magazines takes place without turning on the discharge device designed as a horizontal conveyor.
  • Insbesondere haben sich Ausführungsformen bewährt, bei welchen die Handhabungseinrichtung durch einen mehrachsig beweglichen Handhabungsroboter gebildet ist, der sowohl neue Wechselträgereinheiten in die Verpackungsmaschine einsetzt als auch verbrauchte Wechselträgereinheiten bzw. Magazine aus der Verpackungsmaschine entnimmt.In particular, embodiments have proven in which the handling device is formed by a multi-axially movable handling robot that uses both new exchange carrier units in the packaging machine as well as consumed removable carrier units or magazines from the packaging machine.
  • Hierzu kann der Handhabungsroboter um eine vertikal orientierte Achse drehbeweglich ausgebildet sein. Ein Greifarm des Handhabungsroboters kann um eine zumindest annäherungsweise horizontal orientierte Achse heb- und senkbar sein. Der Greifarm kann aus zwei oder mehreren Teilen bestehen, die ggf. um zumindest annäherungsweise horizontal orientierte Achsen gegensinnig verschwenkbar sind. Weiter kann der Handhabungsroboter einen Kopf aufweisen, der drehbeweglich ausgebildet und zur Entgegennahme der jeweiligen Wechselträgereinheiten und/oder aufgebrauchter Vorratsrollen vorgesehen ist.For this purpose, the handling robot can be designed to be rotatable about a vertically oriented axis. A gripping arm of the handling robot can be raised and lowered about an at least approximately horizontally oriented axis. The gripping arm can consist of two or more parts, which are optionally pivotable in opposite directions about at least approximately horizontally oriented axes. Further, the handling robot may have a head which is designed to be rotatable and is provided for receiving the respective changeover carrier units and / or spent supply rolls.
  • Denkbar ist hierbei, dass die Handhabungseinrichtung vor einer Entnahme der jeweiligen aufgebrauchten Vorratsrolle die jeweilige der Vorratsrolle zugeordnete Wechselträgereinheit entnimmt und bei Entnahme der Wechselträgereinheit die jeweilige zugeordnete Vorratsrolle wenigstens einen Restbestand an flächigem Verpackungsmaterial besitzt. Verpackungsmaterial kann von der jeweiligen Vorratsrolle während der Entnahme des Magazins abgewickelt werden.It is conceivable in this case that the handling device, before removal of the respective used supply roll, removes the respective change carrier unit associated with the supply roll and, upon removal of the change carrier unit, has the respective associated supply roll at least one residual stock of flat packaging material. Packaging material can be unwound from the respective supply roll during removal of the magazine.
  • Vorstellbar ist zudem, dass die Handhabungseinrichtung bzw. der Handhabungsroboter vor dem Einsetzen neuer Wechselträgereinheiten eine aufgebrauchte Vorratsrolle aus der Verpackungsmaschine entnimmt. Ist eine Vorratsrolle aufgebraucht, so ist kein flächiges Verpackungsmaterial mehr auf der Vorratsrolle gespeichert.It is also conceivable that the handling device or the handling robot removes a spent supply roll from the packaging machine before inserting new exchange carrier units. If a supply roll is used up, then no flat packaging material is stored on the supply roll.
  • Wie vorhergehend bereits erwähnt, können die Vorratsrollen bei Einsetzen der jeweiligen Wechselträgereinheit in die Einbauposition auf einen Haltedorn aufgesetzt werden. Bei Entnahme der Vorratsrolle aus der Verpackungsmaschine kann die Handhabungseinrichtung die jeweilige Rolle somit ggf. vom Haltedorn abziehen. Wurde die Vorratsrolle am Haltedorn durch Vergrößerung seines maximalen Querschnittsdurchmessers fixiert, so kann sinnvollerweise die Fixierung vor Entnahme der Vorratsrolle durch Verminderung des maximalen Querschnittsdurchmessers des Haltedorns gelöst werden. Zur Entnahme der jeweiligen aufgebrauchten Vorratsrolle aus der Verpackungsmaschine kann die Handhabungseinrichtung über ein oder mehrere Greiffinger oder dergleichen verfügen, welche die jeweilige aufgebrauchte Vorratsrolle zur Entnahme aus der Verpackungsmaschine klemmend erfassen.As previously mentioned, the supply rolls can be placed on insertion of the respective exchange carrier unit in the installed position on a retaining pin. When removing the supply roll from the packaging machine, the handling device can thus possibly deduct the respective role from the retaining mandrel. If the supply roll on the retaining mandrel fixed by increasing its maximum cross-sectional diameter, it can be useful to fix the removal of the supply roll by reducing the maximum cross-sectional diameter of Haltedorns be solved. To remove the respective used supply roll from the packaging machine, the handling device may have one or more gripping fingers or the like, which grippingly clamp the respective used supply roll for removal from the packaging machine.
  • Vorstellbar ist bspw., dass die Handhabungseinrichtung die aufgebrauchte Vorratsrolle in einem Speicherbehältnis ablegt. Auch kann vorgesehen sein, dass die Handhabungseinrichtung die aufgebrauchte Vorratsrolle nach Entnahme aus der Verpackungsmaschine an eine oder mehrere Transporteinrichtungen zur Abführung weitergibt. Die aufgebrauchte Vorratsrolle kann hierauf mit weiterem flächigen Verpackungsmaterial versehen werden und als neue Vorratsrolle mit einem entsprechenden Wechselmagazin bzw. einer Wechselträgereinheit dem Arbeitsbereich der Handhabungseinrichtung erneut zugeführt werden. Die Vorratsrolle kann hinsichtlich ihrer Geometrie als Hohlzylinder ausgebildet sein und bspw. aus Kunststoff oder Materialien mit zellulosehaltigen Bestandteilen bestehen.It is conceivable, for example, that the handling device stores the used-up supply roll in a storage container. It can also be provided that the handling device passes the spent supply roll after removal from the packaging machine to one or more transport devices for removal. The used-up supply roll can then be provided with further flat packaging material and fed again as a new supply roll with a corresponding change magazine or an exchange carrier unit to the working area of the handling device. The supply roll may be formed in terms of their geometry as a hollow cylinder and, for example. Made of plastic or materials with cellulosic components.
  • In bevorzugten Ausführungsformen kann zudem vorgesehen sein, dass ein Anfang des flächigen Verpackungsmaterials einer Vorratsrolle der jeweils neu eingesetzten Wechselträgereinheiten unter Auftrennung eines Endes der jeweils aufgebrauchten Vorratsrolle der jeweils anderen Wechselträgereinheiten mit einem Abschnitt des in der Verpackungsmaschine geführten flächigen Verpackungsmaterials verbunden wird, insbesondere durch einen Schweißvorgang mittels eines Schweißbalkens oder dergleichen.In preferred embodiments, it can also be provided that a beginning of the sheet-like packaging material of a supply roll of each newly inserted exchange carrier units is separated by separating one end of the respective used supply roll of each other exchange carrier units with a portion of the guided in the packaging machine flat packaging material, in particular by a welding operation by means of a welding bar or the like.
  • Beispielsweise kann durch ein Führungselement der Anfang des flächigen Verpackungsmaterials an dem in der Verpackungsmaschine geführten flächigen Verpackungsmaterial angelegt werden, wobei anschließend eine Verschweißung mittels des Schweißbalkens erfolgt. Vorstellbar ist hierbei, dass während oder unmittelbar nach Auftrennung des Endes der jeweils aufgebrauchten Vorratsrolle der Anfang des flächigen Verpackungsmaterials an dem in der Verpackungsmaschine geführten flächigen Verpackungsmaterial angelegt wird. Das Führungselement kann hierbei eine Bewegung beschreiben, welche zumindest annäherungsweise in vertikaler Richtung nach unten orientiert ist. Weiter kann das Führungselement bei seiner vertikalen Bewegung nach unten mit dem flächigen Verpackungsmaterial in Kontakt treten. Der Anfang des flächigen Verpackungsmaterials kann zusammen mit dem Führungselement in vertikaler Richtung nach unten und gegen das in der Verpackungsmaschine geführte flächige Verpackungsmaterial geführt werden. Vorzugsweise ist der Anfang des flächigen Verpackungsmaterials mit dem in der Verpackungsmaschine geführten flächigen Verpackungsmaterial vor Verschweißung bereits in Oberflächenkontakt gebracht. Insbesondere haben sich Ausführungsformen bewährt, bei welchen das Führungselement bei seiner vertikalen Führung nach unten über die gesamte Breite des flächigen Verpackungsmaterials mit dem flächigen Verpackungsmaterial in Kontakt gebracht wird.For example, by a guide element of the beginning of the sheet-like packaging material to be applied to the guided in the packaging machine flat packaging material, which then takes place a welding by means of the welding bar. It is conceivable that during or immediately after separation of the end of each used stock roll, the beginning of the sheet-like packaging material is applied to the guided in the packaging machine flat packaging material. The guide element may in this case describe a movement which is oriented at least approximately in the vertical direction downwards. Furthermore, the guide element can come into contact with the flat packaging material during its vertical downward movement. The beginning of the sheet-like packaging material can be guided together with the guide element in the vertical direction downwards and against the guided in the packaging machine flat packaging material. Preferably, the beginning of the sheet-like packaging material with the guided in the packaging machine flat Packaging material already brought into surface contact before welding. In particular, embodiments have proven in which the guide member is brought in its vertical guide down over the entire width of the sheet-like packaging material with the sheet-like packaging material in contact.
  • Um die jeweiligen Stückgüter, Gebinde, Artikelgruppen oder dergleichen permanent mit flächigem Verpackungsmaterial umhüllen zu können, haben sich insbesondere Ausführungsformen bewährt, bei denen eine Wechselträgereinheit mit einer verbrauchten Vorratsrolle an Verpackungsmaterial während eines ununterbrochenen Betriebs der Verpackungsmaschine entnommen und durch eine Wechselträgereinheit mit einer neuen Vorratsrolle ersetzt wird. Um einen ununterbrochenen Betrieb gewährleisten zu können, muss eine Wechselträgereinheit mit neuer Vorratsrolle in die jeweilige Einbauposition der Verpackungsmaschine bereits eingesetzt sein, bevor das flächige Verpackungsmaterial einer Vorratsrolle in einer weiteren Einbauposition vollständig aufgebraucht bzw. vollständig abgewickelt ist. Das flächige Verpackungsmaterial der neuen Vorratsrolle kann sodann mit dem flächigen Verpackungsmaterial der weiteren Vorratsrolle vorzugsweise mittels Verschweißung verbunden werden.In order to be able to wrap the respective piece goods, containers, groups of articles or the like permanently with flat packaging material, in particular embodiments have proven in which removed an exchange carrier unit with a used supply roll of packaging material during uninterrupted operation of the packaging machine and replaced by an exchange carrier unit with a new supply roll becomes. In order to ensure uninterrupted operation, an exchange carrier unit with a new supply roll must already be inserted into the respective installation position of the packaging machine before the flat packaging material of a supply roll is completely used up or completely unwound in a further installation position. The sheet-like packaging material of the new supply roll can then be connected to the sheet-like packaging material of the further supply roll, preferably by means of welding.
  • Ein weiteres Merkmal von diversen Ausführungsformen des erfindungsgemäßen Verfahrens kann darin bestehen, dass sich in der Verpackungsmaschine ein aktives Trägerelement bzw. eine aktive Wechselträgereinheit befindet, deren Vorratsrolle mit Verpackungsmaterial abgewickelt wird, während sich bereits eine noch inaktive Wechselträgereinheit ebenfalls in der Maschine befindet, die zuvor dort mittels der Handhabungseinrichtung platziert wurde. Wenn die Vorratsrolle der aktiven Wechselträgereinheit verbraucht und abgerollt ist, kann durch Verschweißen des Verpackungsmaterials mit dem Folienanfang der jeweils anderen Wechselträgereinheit ein "Umschalten" zwischen den beiden Wechselträgereinheiten erfolgen, so dass die erste Wechselträgereinheit mit der verbrauchten Vorratsrolle zu einem geeigneten Zeitpunkt aus der Maschine entnommen werden kann, ohne dass es zu einer Unterbrechung der Verpackungsvorgänge kommen muss. D.h., das Trägerelement mit der leeren Vorratsrolle kann unmittelbar nach dem Verschweißen des Bandanfangs der Vorratsrolle des jeweils anderen Trägerelements aus der Verpackungsmaschine entnommen und abtransportiert werden. Da sich diese Vorgänge bei einer ausreichenden Versorgung mit einer Vielzahl von hintereinander zugeführten Wechselträgereinheiten nahezu beliebig oft wiederholen lassen, ist damit ein quasi-endloser Betrieb der Verpackungsmaschine ermöglicht, sofern auf der Zuführeinrichtung genügend neue Wechselträgereinheiten mit jeweils neuen Vorratsrollen an Verpackungsmaterial zugeführt werden. Da die Puffergröße grundsätzlich beliebig erweiterbar ist, kann eine nahezu beliebig lange Betriebsdauer für einen ununterbrochenen Dauerbetrieb vorgegeben und realisiert werden. Ein weiterer Vorteil der eingesetzten Trägerelemente bzw. Wechselträgereinheiten besteht darin, dass die Handhabungseinrichtung bzw. der hierfür eingesetzte Roboter nicht direkt die Vorratsrollen mit dem aufgewickelten Verpackungsmaterial greifen muss. Dadurch kann das Teil - d.h. die gesamte Wechselträgereinheit - im laufenden Betrieb entnommen und eingesetzt werden. Die an den Wechselträgereinheiten vorgesehenen Klemmstäbe, an denen der Bandanfang fixiert werden kann, erleichtern das automatische Verschweißen des Verpackungsmaterials bzw. der Verpackungsfolie erheblich, und dies unter gleichzeitiger exakter Positionierung des abgewickelten Materials. Es ist weder ein Einfädeln des Materialanfangs noch dessen manuelle oder manuell unterstützte Fixierung oder Verschweißung am Endlosmaterial in der Maschine erforderlich, so dass auf bisher erforderliche Fertigungs- und Handhabungsschritte verzichtet werden kann.Another feature of various embodiments of the method according to the invention may consist in that in the packaging machine, an active support member or an active exchange carrier unit is located, the supply roll is unwound with packaging material while already a still inactive exchange carrier unit is also in the machine previously was placed there by means of the handling device. If the supply roll of the active exchange carrier unit is used up and unrolled, by welding the packaging material to the beginning of the other exchange carrier unit a "switchover" between the two exchange carrier units can take place so that the first exchange carrier unit with the used supply roll is taken out of the machine at a suitable time can be made without interrupting the packaging process. That is, the carrier element with the empty supply roll can be removed immediately after the welding of the strip beginning of the supply roll of the respective other carrier element from the packaging machine and transported away. Since these processes can be repeated almost as often as sufficient supply with a plurality of successively supplied Wechselträgereinheiten, so a quasi-endless operation of the packaging machine is possible, if supplied on the feeder enough new Wechselträgereinheiten each with new supply rolls of packaging material become. Since the buffer size can basically be extended as desired, an almost unlimited operating time can be specified and implemented for uninterrupted continuous operation. Another advantage of the carrier elements or exchange carrier units used is that the handling device or the robot used for this purpose does not have to directly grip the supply rolls with the wound packaging material. This allows the part - ie the entire exchange carrier unit - removed during operation and used. The provided on the Wechselträgereinheiten clamping bars on which the beginning of the tape can be fixed, facilitate the automatic welding of the packaging material or the packaging film considerably, and at the same time with exact positioning of the unwound material. It is neither a threading of the material beginning nor its manual or manually supported fixation or welding of endless material in the machine required, so that can be dispensed with previously required manufacturing and handling steps.
  • In diversen Ausführungsformen kann vorgesehen sein, dass eine Entnahme einer Kassette sowie einer leeren Vorratsrolle aus der Verpackungsmaschine zumindest näherungsweise zeitgleich und in einem Verfahrensschritt erfolgt. In besonders bevorzugten Ausführungsformen ist jedoch, wie vorhergehend bereits detailliert beschrieben, vorgesehen, dass leere Vorratsrollen sowie Kassetten in separaten und aufeinanderfolgenden Prozessschritten aus der Verpackungsmaschine entnommen werden.In various embodiments it can be provided that a removal of a cassette and an empty supply roll from the packaging machine takes place at least approximately simultaneously and in one method step. In particularly preferred embodiments, however, as previously described in detail, it is provided that empty supply rolls and cassettes are removed from the packaging machine in separate and successive process steps.
  • Die vorliegende Erfindung betrifft zudem eine Vorrichtung zum Wechseln von Wechselträgereinheiten mit auf Vorratsrollen aufgewickeltem flächigem Verpackungsmaterial, insbesondere Verpackungsfolie, innerhalb einer Verpackungsmaschine. Hierzu sei erwähnt, dass sämtliche vorherig beschriebenen Merkmale, welche zur Umsetzung des erfindungsgemäßen Verfahrens vorgesehen sein können, ebenso bei diversen Ausführungsformen der erfindungsgemäßen Vorrichtung verwendbar sind. Ebenso können sämtliche Merkmale die nachfolgend für diverse Ausführungsformen der erfindungsgemäßen Vorrichtung beschrieben werden, bei weiteren Ausführungsformen des erfindungsgemäßen Verfahrens Verwendung finden.The present invention also relates to a device for changing exchange carrier units with flat packaging material wound up on supply rolls, in particular packaging film, within a packaging machine. For this purpose, it should be mentioned that all the previously described features which can be provided for implementing the method according to the invention can also be used in various embodiments of the device according to the invention. Likewise, all the features which are described below for various embodiments of the device according to the invention can be used in further embodiments of the method according to the invention.
  • Die Verpackungsmaschine ist mit Einrichtungen zur zumindest teilweisen Umhüllung von Stückgütern, Gebinden, Artikelgruppen etc. mit Verpackungsfolie ausgestattet.The packaging machine is equipped with facilities for at least partial wrapping of piece goods, containers, article groups, etc. with packaging film.
  • Die erfindungsgemäße Vorrichtung umfasst eine Zuführeinrichtung zur Bereitstellung von Wechselmagazinen oder Wechselträgereinheiten mit neuen Vorratsrollen in einer Reihe hintereinander, welche einem Arbeitsbereich einer Handhabungseinrichtung zugeordnet ist. Wie vorhergehend bereits erwähnt, kann die Zuführeinrichtung in bevorzugten Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung durch eine oder mehrere Horizontalfördereinrichtungen ausgebildet sein, welche die jeweiligen Wechselträgereinheiten mit neuen Vorratsrollen in den Arbeitsbereich der Handhabungseinrichtung führt. Insbesondere eignen sich Ausführungsformen mit Ausbildung der ein oder mehreren Horizontalfördereinrichtung durch ein oder mehrere Endlosförderbänder. Die als Zuführeinrichtung ausgebildeten ein oder mehreren Horizontalfördereinrichtungen erstrecken sich somit ggf. wenigstens abschnittsweise in den Arbeitsbereich der Handhabungseinrichtung. In diversen Ausführungsformen können auch mehr als eine Handhabungseinrichtung Verwendung finden. In der Praxis hat sich jedoch gezeigt, dass bei bevorzugten Ausführungsformen eine Handhabungseinrichtung ausreichen kann, um Wechselträgereinheiten mit neuen Vorratsrollen abwechselnd in die jeweilige Einbauposition einzusetzen.The device according to the invention comprises a feed device for providing change magazines or exchange carrier units with new supply rolls in a row behind one another, which is assigned to a work area of a handling device. As previously mentioned, in preferred embodiments of the present invention, the feeder may be formed by one or more horizontal conveyors which guide the respective changer units with new stock rolls into the work area of the handling device. In particular, embodiments are suitable with formation of the one or more horizontal conveying device by one or more endless conveyor belts. The one or more horizontal conveying devices designed as a feed device thus optionally extend, at least in sections, into the working area of the handling device. In various embodiments, more than one handling device may also be used. In practice, however, it has been shown that in preferred embodiments, a handling device may be sufficient to alternately insert exchange carrier units with new supply rolls in the respective installation position.
  • Insbesondere wenn die Zuführeinrichtung durch eine oder mehrere Horizontalfördereinrichtungen ausgebildet ist, kann es sein, dass die ein oder mehreren Horizontalfördereinrichtungen taktweise bzw. intermittierend betrieben werden. Beispielsweise kann vorgesehen sein, dass nach Entgegennahme eines oder mehrerer Wechselträgereinheiten von der Handhabungseinrichtung ein oder mehrere weitere Wechselträgereinheiten mittels der Zuführeinrichtung bzw. mittels der ein oder mehreren Horizontalfördereinrichtungen in den Arbeitsbereich der Handhabungseinrichtung geführt werden, so dass von der Zuführeinrichtung nach Möglichkeit durchgehend wenigstens eine Wechselträgereinheit für den Arbeitsbereich der Zuführeinrichtung zur Verfügung gestellt wird.In particular, if the feeding device is formed by one or more horizontal conveying devices, it may be that the one or more horizontal conveying devices are operated intermittently or intermittently. For example, it can be provided that, after receiving one or more changeover carrier units from the handling device one or more other exchange carrier units are guided by means of the feeder or by means of one or more horizontal conveyors in the working area of the handling device, so that at least one change carrier unit from the feeder as far as possible is provided for the work area of the feeder.
  • Die Zuführeinrichtung bzw. die ein oder mehreren Horizontalfördereinrichtungen können hierbei als Puffersystem ausgebildet sein, welches mehrere Wechselträgereinheiten mit neuen Vorratsrollen speichert und die Handhabungseinrichtung bei Bedarf mit den jeweiligen Wechselträgereinheiten versorgt.The feed device or the one or more horizontal conveying devices can in this case be designed as a buffer system which stores a plurality of exchange carrier units with new supply rolls and, if required, supplies the handling device with the respective exchange carrier units.
  • Der Arbeitsbereich der Handhabungseinrichtung erstreckt sich zumindest in eine Position der Betriebslage der in der Verpackungsmaschine angeordneten, mit einer Vorratsrolle bestückten Wechselträgereinheit. Weiter ist der Arbeitsbereich derart ausgebildet, dass mittels der Handhabungseinrichtung die neuen Wechselträgereinheiten an den unterschiedlichen Einbaupositionen in die Vorrichtung einsetzbar sind.The working area of the handling device extends at least into a position of the operating position of the alternator unit arranged in the packaging machine and equipped with a supply roll. Next, the work area is designed such that by means of the handling device, the new Wechselträgereinheiten can be used at the different mounting positions in the device.
  • Bei erfindungsgemäßer Vorrichtung ist weiter vorgesehen, dass jeweils neue Wechselträgereinheiten mit der jeweils neuen Vorratsrolle abwechselnd an mindestens zwei unterschiedlichen Einbaupositionen in der Verpackungsmaschine einsetzbar und deren flächiges Verpackungsmaterial mit dem noch in der Verpackungsmaschine befindlichen Verpackungsmaterial verbindbar ist. Vorstellbar ist bspw., dass zwei Einbaupositionen für Wechselträgereinheiten und Vorratsrollen vorgesehen sind, wobei bei vorhandenen Vorratsrollen in beiden der Einbaupositionen die Vorratsrolle der ersten Einbauposition eine parallele Orientierung zur Vorratsrolle der zweiten Einbauposition aufweist.In inventive device is further provided that each new exchange carrier units with the new supply roll alternately used at least two different mounting positions in the packaging machine and the flat packaging material with the still in the packaging machine packaging material is connectable. It is conceivable, for example, that two installation positions for exchange carrier units and supply rolls are provided, wherein in existing supply rolls in both of the installation positions, the supply roll of the first installation position has a parallel orientation to the supply roll of the second installation position.
  • Bevorzugt kann vorgesehen sein, dass die Wechselträgereinheiten spätestens bei Eintreten in den Arbeitsbereich der Handhabungseinrichtung jeweils für die wenigstens zwei unterschiedlichen Einbaupositionen in der Verpackungsmaschine vorbereitet sind. So kann einer vorbereiteten Wechselträgereinheit eine neue Vorratsrolle zugeordnet sein. Weiter kann eine vorbereitete Wechselträgereinheit durch eine bestimmte Orientierung auf der Zuführeinrichtung gekennzeichnet sein, so dass es vermittels der Handhabungseinrichtung von der Zuführeinrichtung entgegengenommen und ohne Drehen in der jeweiligen Einbauposition eingesetzt werden kann.Preferably, it can be provided that the exchange carrier units are prepared at the latest when entering the working area of the handling device for the at least two different installation positions in the packaging machine. Thus, a prepared exchange carrier unit can be assigned a new supply roll. Furthermore, a prepared exchange carrier unit can be characterized by a specific orientation on the feed device, so that it can be received by the feed device by means of the handling device and inserted without rotation in the respective installation position.
  • In bevorzugten Ausführungsformen können die Wechselträgereinheiten jeweils durch Kassetten gebildet sein, die einen Rahmen aufweisen, der zum tragenden Halten der jeweiligen neuen Vorratsrolle und ihrem flächigen Verpackungsmaterial ausgebildet ist. Beispielsweise kann der Rahmen mindestens zwei sich jeweils parallel zur jeweiligen neuen Vorratsrolle erstreckende Stützstäbe aufweisen, auf welchen die jeweilige neue Vorratsrolle aufliegt. Die jeweilige Längserstreckung der mindestens zwei Stützstäbe kann mindestens der Längserstreckung der Vorratsrolle entsprechen, vorzugsweise jedoch näherungsweise identisch zur Längserstreckung der Vorratsrolle ausgebildet sein.In preferred embodiments, the exchange carrier units may each be formed by cassettes having a frame adapted to support the respective new supply roll and its sheet packaging material. For example, the frame may have at least two support rods extending in each case parallel to the respective new supply roll, on which the respective new supply roll rests. The respective longitudinal extent of the at least two support rods may correspond at least to the longitudinal extent of the supply roll, but preferably be formed approximately identically to the longitudinal extent of the supply roll.
  • Weiter können die Wechselträgereinheiten, die Wechselmagazine bzw. die Kassetten auf wenigstens einer Seite ein oder mehrere Bohrungen aufweisen, in welche die Handhabungseinrichtung zur Aufnahme der jeweiligen Wechselträgereinheiten mit korrespondierend ausgebildeten Greiffingern eintaucht. Vorstellbar ist zudem, dass die Wechselträgereinheiten einen seitlichen Anschlag für die jeweilige neue Vorratsrolle ausbilden, an welchem die jeweilige neue Vorratsrolle ansteht. Durch den Anschlag kann die jeweilige neue Vorratsrolle von der jeweiligen Wechselträgereinheit bzw. von der jeweiligen Kassette in einer vordefinierten Position gehalten werden. Ein seitliches Verrutschen der jeweiligen neuen Vorratsrolle von dem jeweiligen Wechselmagazin bzw. von der jeweiligen Kassette oder der jeweiligen Wechselträgereinheit wird durch den seitlichen Anschlag vermieden. Die jeweiligen Wechselträgereinheiten bzw. die jeweiligen Kassetten können bspw. durch Kunststoff und/oder Metall ausgebildet sein.Furthermore, the exchange carrier units, the exchangeable magazines or the cassettes can have one or more bores on at least one side, into which the handling device for accommodating the respective exchange carrier units with correspondingly formed gripper fingers is immersed. It is also conceivable that the exchange carrier units form a lateral stop for the respective new supply roll, on which the respective new supply roll is present. By means of the stop, the respective new supply roll can be held by the respective exchange carrier unit or by the respective cassette in a predefined position. A lateral slipping of the respective new supply roll from the respective change magazine or from the respective cassette or the respective changeover carrier unit is by the lateral stop avoided. The respective exchange carrier units or the respective cassettes can be formed, for example, by plastic and / or metal.
  • Zudem kann vorgesehen sein, dass die Kassetten oder Wechselträgereinheiten jeweils einen sich parallel zur Vorratsrolle erstreckenden Haltestab besitzen, der vor Verbinden mit dem in der Verpackungsmaschine befindlichen Verpackungsmaterial einen Anfang des auf der neuen Vorratsrolle der jeweiligen Kassette aufgewickelten flächigen Verpackungsmaterials trägt. Besitzt die jeweilige Wechselträgereinheit zudem wenigstens zwei Stützstäbe zum Tragen der neuen Vorratsrolle, können sich die wenigstens zwei Stützstäbe und der Haltestab parallel zueinander erstrecken.In addition, it can be provided that the cassettes or exchange carrier units each have a retaining bar extending parallel to the supply roll, which carries a beginning of the wound on the new supply roll of the respective cassette flat packaging material before connecting with the packaging material located in the packaging machine. If the respective exchange carrier unit also has at least two support rods for carrying the new supply roll, the at least two support rods and the holding rod can extend parallel to each other.
  • In bevorzugten Ausführungsformen kann vorgesehen sein, dass wenigstens eine erste Einbauposition für erste Wechselträgereinheiten vorgesehen ist und wenigstens eine zweite Einbauposition für zweite Wechselträgereinheiten. Die ersten Wechselträgereinheiten können hierbei einen Haltestab aufweisen, der an einer ersten Seite der Wechselträgereinheit angeordnet ist, während die zweiten Wechselträgereinheiten einen Haltestab aufweisen, der an einer zweiten Seite der Wechselträgereinheit angeordnet ist, wobei im Hinblick auf die Zuführung der ersten und der zweiten Wechselträgereinheiten an den Arbeitsbereich der Handhabungseinrichtung die erste Seite der zweiten Seite gegenüberliegt.In preferred embodiments it can be provided that at least one first installation position for first exchange carrier units is provided and at least one second installation position for second exchange carrier units. The first exchange carrier units may in this case have a holding bar, which is arranged on a first side of the Wechselträgereinheit, while the second Wechselträgereinheiten have a holding bar, which is arranged on a second side of the Wechselträgereinheit, wherein with regard to the supply of the first and the second Wechselträgereinheiten the working area of the handling device is opposite the first side of the second side.
  • Zudem kann vorgesehen sein, dass bei den ersten Wechselträgereinheiten das flächige Verpackungsmaterial der jeweiligen neuen Vorratsrolle nach oben in Richtung des Haltestabs geführt ist, während bei den zweiten Wechselträgereinheiten das flächige Verpackungsmaterial der jeweiligen neuen Vorratsrolle nach unten in Richtung des Haltestabes geführt ist.In addition, it can be provided that in the first exchange carrier units, the sheet-like packaging material of the respective new supply roll is guided upward in the direction of the holding staff, while in the second exchange carrier units the flat packaging material of the respective new supply roll is guided downwards in the direction of the holding staff.
  • In diversen Ausführungsformen kann das flächige Verpackungsmaterial, welches zur zumindest teilweisen Umhüllung von Stückgütern, Gebinden, Artikelgruppen etc. vorgesehen ist, optische Kennzeichnungen aufweisen, so dass eine Verbindung an definierten Positionen des flächigen Verpackungsmaterials der neuen Vorratsrolle mit dem noch in der Verpackungsmaschine befindlichen Verpackungsmaterial notwendig ist.In various embodiments, the sheet-like packaging material, which is provided for at least partial wrapping of piece goods, containers, article groups, etc., have optical markings, so that a connection to defined positions of the flat packaging material of the new supply roll with the packaging material still in the packaging machine necessary is.
  • Hierfür haben sich Ausführungsformen bewährt, bei welchen die Haltestäbe der Kassetten drehbar ausgebildet sind, so dass flächiges Verpackungsmaterial der jeweiligen neuen Vorratsrolle auf den Haltestab der jeweiligen Kassette aufwickelbar ist. Ein Aufwickeln des jeweiligen flächigen Verpackungsmaterials kann derart erfolgen, dass das jeweilige flächige Verpackungsmaterial zur Verbindung ausgerichtet wird bzw. definierte Positionen zur Verbindung des flächigen Verpackungsmaterials mit dem noch in der Verpackungsmaschine befindlichen Verpackungsmaterial durch Aufwickeln vorgebbar sind.For this purpose, embodiments have proven in which the support rods of the cassettes are rotatable, so that sheet-like packaging material of the respective new supply roll can be wound onto the support rod of the respective cassette. A winding of the respective sheet-like packaging material can be carried out such that the respective sheet-like packaging material is aligned for connection or defined positions for connection of the flat packaging material with the still in the packaging machine packaging material can be specified by winding.
  • Das Aufwickeln des flächigen Verpackungsmaterials auf den jeweiligen Haltestab kann während bzw. im Rahmen der Vorbereitung der Wechselträgereinheiten und somit vor Eintritt der Wechselträgereinheiten in den Arbeitsbereich der Handhabungseinrichtung erfolgen. Denkbar ist hierbei, dass das Aufwickeln manuell und/oder automatisch vorgenommen wird.The winding of the flat packaging material onto the respective holding bar can take place during or during the preparation of the exchange carrier units and thus before the exchange carrier units enter the working area of the handling device. It is conceivable that the winding is carried out manually and / or automatically.
  • Insbesondere haben sich Ausführungsformen bewährt, bei welchen die Verpackungsmaschine wenigstens eine erste Einbauposition für erste Wechselträgereinheiten aufweist und wenigstens eine zweite Einbauposition für zweite Wechselträgereinheiten aufweist. Die Haltestäbe der ersten Wechselträgereinheiten und der zweiten Wechselträgereinheiten können auf gegenüberliegenden Seiten angeordnet sein, so dass die Haltestäbe der ersten Wechselträgereinheiten bei Einsetzen in die erste Einbauposition in Richtung der zweiten Einbauposition weisen und die Haltestäbe der zweiten Wechselträgereinheiten bei Einsetzen in die zweite Einbauposition in Richtung der ersten Einbauposition weisen.In particular, embodiments have proved successful in which the packaging machine has at least one first installation position for first exchange carrier units and has at least one second installation position for second exchange carrier units. The support rods of the first exchange carrier units and the second exchange carrier units can be arranged on opposite sides, so that the holding rods of the first exchange carrier units in the first installation position towards the second mounting position and the support rods of the second exchange carrier units when inserted into the second installation position in the direction of first installation position.
  • Wie vorhergehend bereits erwähnt, kann durch ein Führungselement der Anfang des flächigen Verpackungsmaterials einer neuen Vorratsrolle an dem in der Verpackungsmaschine geführten flächigen Verpackungsmaterial angelegt werden, wobei anschließend eine Verschweißung mittels des Schweißbalkens erfolgt. Die jeweiligen Haltestäbe können bei eingesetzter Wechselträgereinheit in der jeweiligen Einbauposition das flächige Verpackungsmaterial der neuen Vorratsrolle unterhalb des Führungselementes am Führungselement vorbeiführen. Durch eine vertikale Bewegung des Führungselementes nach unten kann sodann das flächige Verpackungsmaterial der neuen Vorratsrolle an dem noch in der Verpackungsmaschine befindlichen Verpackungsmaterial angelegt und nachfolgend vorzugsweise vermittels einer Verschweißung mit dem noch in der Verpackungsmaschine befindlichen Verpackungsmaterial verbunden werden.As previously mentioned, can be created by a guide element of the beginning of the sheet-like packaging material of a new supply roll on the guided in the packaging machine flat packaging material, followed by welding by means of the welding bar. The respective support rods can pass the flat packaging material of the new supply roll below the guide element on the guide element with inserted exchange carrier unit in the respective installation position. By a vertical movement of the guide element down the flat packaging material of the new supply roll can then be applied to the packaging material still in the packaging machine and subsequently preferably connected by means of a welding with the packaging material still in the packaging machine.
  • Ebenso kann bei erfindungsgemäßer Vorrichtung bei Einsetzen der jeweiligen Wechselträgereinheit in die jeweilige Einbauposition die jeweilige neue Vorratsrolle auf einen Haltedorn aufsetzbar sein, so dass vermittels Vergrößerung seines Querschnittsdurchmessers die jeweilige Vorratsrolle klemmend am Haltedorn fixierbar ist.Likewise, in the inventive device when inserting the respective exchange carrier unit in the respective installation position, the respective new supply roll be placed on a retaining mandrel, so that by means of enlargement of its cross-sectional diameter, the respective supply roll is clamped on the retaining mandrel.
  • Auch im Rahmen der erfindungsgemäßen Vorrichtung kann die Handhabungseinrichtung durch einen mehrachsig beweglichen Handhabungsroboter gebildet sein, der sowohl neue Wechselträgereinheiten in die Verpackungsmaschine einsetzt als auch verbrauchte Wechselträgereinheiten mit leeren Vorratsrollen aus dieser entnimmt. Wie vorhergehend bereits erwähnt, kann der Handhabungsroboter um eine vertikale Achse drehbar ausgebildet sein sowie einen Greifarm besitzen, der um eine oder mehrere horizontal orientierte Achsen schwenkbar ausgebildet ist.Also in the context of the device according to the invention, the handling device by a multi-axially movable handling robot be formed, which uses both new exchange carrier units in the packaging machine as well as consumed Wechselträgereinheiten with empty supply rolls from this takes. As previously mentioned, the handling robot may be rotatable about a vertical axis and may have a gripping arm pivotable about one or more horizontally oriented axes.
  • Sofern eine Abführeinrichtung für durch die Handhabungseinrichtung aus der Verpackungsmaschine entnommene Trägereinheiten vorgesehen ist, kann die Abführeinrichtung durch eine oder mehrere Horizontalfördereinrichtungen, insbesondere durch Endlosförderbänder ausgebildet sein.If a discharge device is provided for carrier units removed from the packaging machine by the handling device, the discharge device can be formed by one or more horizontal conveying devices, in particular by endless conveyor belts.
  • Im Folgenden sollen Ausführungsbeispiele die Erfindung und ihre Vorteile anhand der beigefügten Figuren näher erläutern. Die Größenverhältnisse der einzelnen Elemente zueinander in den Figuren entsprechen nicht immer den realen Größenverhältnissen, da einige Formen vereinfacht und andere Formen zur besseren Veranschaulichung vergrößert im Verhältnis zu anderen Elementen dargestellt sind.
    • Fig. 1 zeigt eine schematische Perspektivansicht eines Ausführungsbeispiels für eine erfindungsgemäße Vorrichtung zum Wechseln von Wechselträgereinheiten.
    • Fig. 2 zeigt eine weitere schematische Perspektivansicht der Vorrichtung aus gemäß Fig. 1.
    • Fig. 3 zeigt eine schematische Draufsicht auf die Ausführungsform einer Vorrichtung zum Wechseln von Magazinen aus den Figuren 1 und 2.
    • Fig. 4 zeigt detailliert einen Teil der Vorrichtung zum Wechseln von Wechselträgereinheiten aus dem Ausführungsbeispiel der Figuren 1 bis 3.
    • Fig. 5 zeigt eine schematische Perspektivansicht einer Wechselträgereinheit mit neuer Vorratsrolle, wie sie für diverse Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung Verwendung finden können.
    • Fig. 6 zeigt detailliert eine Handhabungseinrichtung, wie sie für diverse Ausführungsformen der erfindungsgemäßen Vorrichtung Verwendung finden kann.
    In the following, embodiments of the invention and their advantages with reference to the accompanying figures will be explained in more detail. The proportions of the individual elements to one another in the figures do not always correspond to the actual size ratios, since some shapes are simplified and other shapes are shown enlarged in relation to other elements for better illustration.
    • Fig. 1 shows a schematic perspective view of an embodiment of an inventive device for changing exchange carrier units.
    • Fig. 2 shows a further schematic perspective view of the device of FIG Fig. 1 ,
    • Fig. 3 shows a schematic plan view of the embodiment of a device for changing magazines from the FIGS. 1 and 2 ,
    • Fig. 4 shows in detail a part of the device for changing exchange carrier units from the embodiment of FIGS. 1 to 3 ,
    • Fig. 5 shows a schematic perspective view of an exchange carrier unit with new supply roll, as they can be used for various embodiments of the present invention.
    • Fig. 6 shows in detail a handling device, as it can be used for various embodiments of the device according to the invention.
  • Für gleiche oder gleich wirkende Elemente der Erfindung werden identische Bezugszeichen verwendet. Ferner werden der Übersicht halber nur Bezugszeichen in den einzelnen Figuren dargestellt, die für die Beschreibung der jeweiligen Figur erforderlich sind. Die dargestellten Ausführungsformen stellen lediglich Beispiele dar, wie die erfindungsgemäße Vorrichtung oder das erfindungsgemäße Verfahren ausgestaltet sein können und stellen keine abschließende Begrenzung dar.For identical or equivalent elements of the invention, identical reference numerals are used. Furthermore, for the sake of clarity, only reference symbols are shown in the individual figures, which are required for the description of the respective figure. The illustrated embodiments are merely examples, such as Device according to the invention or the method according to the invention can be configured and do not represent a final limitation.
  • Die schematische Perspektivansicht der Fig. 1 zeigt ein Ausführungsbeispiel einer erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 zum Wechseln von Wechselträgereinheiten 8a' bzw. 8b'. Im Rahmen des Verfahrens werden die Wechselträgereinheiten 8a' und 8b' aus der Verpackungsmaschine 3 entnommen und durch Wechselträgereinheiten 8a und 8b mit neuen Vorratsrollen 9 ersetzt. Auf den neuen Vorratsrollen 9 ist Verpackungsmaterial 10, vorliegend Verpackungsfolie 11 aufgewickelt und gespeichert.The schematic perspective view of Fig. 1 shows an embodiment of an inventive device 1 for changing exchange carrier units 8a 'and 8b'. In the context of the method, the exchange carrier units 8a 'and 8b' are removed from the packaging machine 3 and replaced by exchange carrier units 8a and 8b with new supply rolls 9. On the new supply rolls 9 packaging material 10, in this case packaging film 11 is wound and stored.
  • Die Verpackungsmaschine 3 umfasst in der Praxis mehrere Einrichtungen, welche zur Umhüllung von Artikeln mit dem flächigen Verpackungsmaterial 11 ausgebildet sind. Aus Gründen der Übersichtlichkeit sind die Einrichtungen in den Figuren vorliegender Patentanmeldung nicht mit dargestellt.The packaging machine 3 comprises in practice a plurality of devices which are designed for wrapping articles with the flat packaging material 11. For reasons of clarity, the devices in the figures of the present patent application are not shown.
  • Wie es die Fig. 1 erkennen lässt, werden Wechselträgereinheiten 8a und 8b mit jeweils einer neuen Vorratsrolle 9, auf welcher Verpackungsfolie 11 gespeichert ist, hintereinander auf einer Zuführeinrichtung 4, die als Horizontalfördereinrichtung 40 ausgebildet ist, in Transportrichtung TR1 geführt bzw. zur Verpackungsmaschine 3 zugeführt. Die neuen Vorratsrollen 9 sind hierbei parallel zueinander orientiert und derart ausgerichtet, dass ihre jeweilige Längsachse senkrecht zur Transportrichtung TR1 der Horizontalfördereinrichtung 40 verläuft.Like the Fig. 1 can recognize change carrier units 8a and 8b, each with a new supply roll 9, on which packaging film 11 is stored, one behind the other on a feeding device 4, which is designed as a horizontal conveyor 40, guided in the transport direction TR1 or fed to the packaging machine 3. The new supply rolls 9 are here oriented parallel to one another and aligned such that their respective longitudinal axis runs perpendicular to the transport direction TR1 of the horizontal conveyor 40.
  • Weiter ist eine Handhabungseinrichtung 5 dargestellt, die als mehrachsig beweglicher Handhabungsroboter 50 ausgebildet ist und einen Arbeitsbereich AB besitzt, innerhalb dessen sie Wechselträgereinheiten 8a und 8b von der Horizontalfördereinrichtung 40 entgegennehmen und die jeweiligen Wechselträgereinheiten 8a und 8b in eine jeweils zugeordnete Einbauposition EB1 oder EB2 (vgl. Fig. 4) der Verpackungsmaschine 3 einsetzen kann. Befinden sich in beiden der Einbaupositionen EB1 und EB2 Vorratsrollen 9, so können die Vorratsrollen 9 eine parallele Orientierung zueinander aufweisen.Next, a handling device 5 is shown, which is designed as multiaxial movable handling robot 50 and has a work area AB, within which they accept Wechselträgereinheiten 8a and 8b of the horizontal conveyor 40 and the respective Wechselträgereinheiten 8a and 8b in a respective assigned mounting position EB1 or EB2 (see , Fig. 4 ) of the packaging machine 3 can use. If supply rolls 9 are located in both of the installation positions EB1 and EB2, the supply rolls 9 can have a parallel orientation to one another.
  • Die Zuführeinrichtung 4 bzw. die Horizontalfördereinrichtung 40 erstreckt sich in den Arbeitsbereich AB der Handhabungseinrichtung 5 hinein und fördert Wechselträgereinheiten 8a bzw. 8b nacheinander in den Arbeitsbereich AB.The feeding device 4 or the horizontal conveying device 40 extends into the working area AB of the handling device 5 and conveys changing carrier units 8a or 8b successively into the working area AB.
  • Wie in Fig. 1 zu erkennen ist, stehen mehrere Wechselträgereinheiten 8a und 8b, welche sich nicht im Arbeitsbereich AB befinden, mit ihren Unterseiten jeweils auf der Horizontalfördereinrichtung 40 auf. Die Horizontalfördereinrichtung 40 ist somit als Puffersystem ausgebildet. Sofern die Handhabungseinrichtung 5 bzw. der Handhabungsroboter 50 ein oder mehrere Wechselträgereinheiten 8a bzw. 8b von der Horizontalfördereinrichtung 40 für einen Wechselvorgang entgegennimmt, können von der Horizontalfördereinrichtung 40 die entsprechende Anzahl an Wechselträgereinheiten 8a bzw. 8b an den Arbeitsbereich AB der Handhabungseinrichtung 5 bzw. an den Arbeitsbereich AB des Handhabungsroboters 50 weitergeführt werden. Da die Horizontalfördereinrichtung 40 vorliegend lediglich bei Bedarf Wechselträgereinheiten 8a bzw. 8b mit neuen Vorratsrollen 9 an den Arbeitsbereich AB der Handhabungseinrichtung 5 weiterführt, wird sie intermittierend betrieben. Die jeweilige Zuführung an Wechselträgereinheiten 8a bzw. 8b an den Arbeitsbereich AB bzw. der intermittierende Betrieb der Horizontalfördereinrichtung 40 kann über eine Steuereinheit S vorgegeben werden, welche zudem an die Handhabungseinrichtung 5 bzw. an den Handhabungsroboter 50 gekoppelt ist. So kann die Horizontalfördereinrichtung 40 bspw. bei Entgegennahme einer Wechselträgereinheit 8a bzw. 8b durch die Handhabungseinrichtung 5 zumindest annäherungsweise zeitgleich eine weitere Wechselträgereinheit 8a bzw. 8b an den Arbeitsbereich AB weiterführen. Vorliegend ist zudem die Abführeinrichtung 6, welche nachfolgend detailliert beschrieben wird, zum intermittierenden Betrieb und zum Abführen von Wechselträgereinheiten 8a' und 8b' an die Steuereinheit S gekoppelt.As in Fig. 1 can be seen, are a plurality of Wechselträgereinheiten 8a and 8b, which are not in the work area AB, with their lower sides in each case on the horizontal conveyor 40. The horizontal conveyor 40 is thus as Buffer system formed. If the handling device 5 or the handling robot 50 receives one or more changeover carrier units 8a or 8b from the horizontal conveyor 40 for a change operation, the corresponding number of change carrier units 8a or 8b can be moved from the horizontal conveyor 40 to the working area AB of the handling device 5 the working area AB of the handling robot 50 are continued. Since the horizontal conveyor 40 in the present case, if necessary, continues to exchange carrier units 8a or 8b with new supply rollers 9 to the working area AB of the handling device 5, it is operated intermittently. The respective feed to changeover carrier units 8a or 8b to the working area AB or the intermittent operation of the horizontal conveyor 40 can be predetermined via a control unit S, which is also coupled to the handling device 5 or to the handling robot 50. For example, upon receipt of an exchange carrier unit 8a or 8b by the handling device 5, the horizontal conveying device 40 can continue at least approximately simultaneously with a further change carrier unit 8a or 8b to the working area AB. In the present case, the discharge device 6, which will be described in detail below, is also coupled to the control unit S for intermittent operation and for discharging exchange carrier units 8a 'and 8b'.
  • Die Fig. 1 zeigt zudem, dass sich der Arbeitsbereich AB der Handhabungseinrichtung 5 in eine Position der Betriebslage der in der Verpackungsmaschine 3 angeordneten, mit einer Vorratsrolle 9 bestückten Wechselträgereinheit 8a' erstreckt. Wie in Fig. 4 in einigen Details gezeigt, besitzt die Verpackungsmaschine 3 eine zweite Einbauposition EB2, in welcher ebenso eine Wechselträgereinheit 8b' mit Vorratsrolle 9 eingesetzt sein kann. Der Arbeitsbereich AB erstreckt sich auch in die Betriebslage der Wechselträgereinheit 8b' der zweiten Einbauposition EB2. Somit sind über die Handhabungseinrichtung 5 Wechselträgereinheiten 8a bzw. 8b in ihre jeweilige Einbauposition EB1 bzw. EB2 (vgl. Fig. 4) einsetzbar.The Fig. 1 also shows that the working area AB of the handling device 5 in a position of the operating position of the arranged in the packaging machine 3, equipped with a supply roll 9 Wechselträgereinheit 8a 'extends. As in Fig. 4 shown in some detail, the packaging machine 3 has a second installation position EB2, in which also an exchange carrier unit 8b 'can be used with supply roll 9. The working area AB also extends into the operating position of the exchange carrier unit 8b 'of the second installation position EB2. Thus, via the handling device 5 exchange carrier units 8a and 8b in their respective installation position EB1 and EB2 (see. Fig. 4 ) can be used.
  • Um die jeweiligen Wechselträgereinheiten 8a bzw. 8b von der Horizontalfördereinrichtung 40 entgegennehmen und in die jeweilige Einbauposition EB1 bzw. EB2 einsetzen zu können, ist die als Handhabungsroboter 50 ausgebildete Handhabungseinrichtung 5 um eine vertikale Achse V rotierbar. Detailliert ist die Bewegungsfreiheit einer beispielhaften Handhabungseinrichtung 5, wie sie auch in Fig. 1 Verwendung findet, in Fig. 6 dargestellt und beschrieben.In order to be able to receive the respective changeover carrier units 8a or 8b from the horizontal conveyor 40 and to be able to use them in the respective installation position EB1 or EB2, the handling device 5 designed as handling robot 50 is rotatable about a vertical axis V. In detail, the freedom of movement of an exemplary handling device 5, as well as in Fig. 1 Use finds in Fig. 6 shown and described.
  • Weiter ist der Arbeitsbereich AB der Handhabungseinrichtung 5 derart ausgebildet, dass die Handhabungseinrichtung 5 aufgebrauchte Vorratsrollen 9' ohne Verpackungsfolie 11 aus der Verpackungsmaschine 3 entnehmen kann. Fig. 1 zeigt hierbei einen Verfahrensschritt, bei welchem eine aufgebrauchte Vorratsrolle 9' ohne Verpackungsfolie 11 bereits aus der Verpackungsmaschine 3 entnommen wurde und von der Handhabungseinrichtung 5 getragen wird. Innerhalb des Arbeitsbereichs AB der Handhabungseinrichtung 5 ist ein Speichermodul 13 angeordnet, in welchem die Handhabungseinrichtung 5 die aufgebrauchte Vorratsrolle 9' ablegt. Die aufgebrauchten Vorratsrollen 9' sind wiederverwertbar, so dass erneut Verpackungsfolie 11 auf der aufgebrauchten Vorratsrolle 9' gespeichert werden kann und die aufgebrauchte Vorratsrolle 9' mit weiterer Verpackungsfolie 11 bzw. mit weiterem Verpackungsmaterial 10 als Vorratsrolle 9 einer Wechselträgereinheit 8a bzw. 8b zugeordnet werden kann.Furthermore, the working area AB of the handling device 5 is designed such that the handling device 5 can remove used up supply rolls 9 'without packaging film 11 from the packaging machine 3. Fig. 1 shows a process step in which a used-up supply roll 9 'without packaging film 11 has already been removed from the packaging machine 3 and is carried by the handling device 5. Within the working area AB of the handling device 5, a storage module 13 is arranged, in which the handling device 5 deposits the used supply roll 9 '. The used up supply rolls 9 'are reusable, so that again packaging film 11 can be stored on the used supply roll 9' and the spent supply roll 9 'can be associated with further packaging film 11 or with further packaging material 10 as supply roll 9 of an exchange carrier unit 8a or 8b ,
  • Wird eine Wechselträgereinheit 8a bzw. 8a mit neuer Vorratsrolle 9 in die jeweilige Einbauposition EB1 bzw. EB2 der Verpackungsmaschine 3 eingesetzt, so wird die neue Vorratsrolle 9 auf einen Haltedorn 15 bzw. 15' (vgl. Fig. 4) aufgesetzt und fest mit dem Haltedorn 15 bzw. 15' klemmend verbunden. Weiter wird die Verpackungsfolie 11 mit noch in der Verpackungsmaschine 3 verbleibender Verpackungsfolie 11' bzw. mit noch in der Verpackungsmaschine 3 verbleibendem Verpackungsmaterial 10' (vgl. Fig. 4) verbunden. Die Verbindung erfolgt mittels Verschweißung beider Verpackungsfolien 11 und 11'.If an exchange carrier unit 8a or 8a with new supply roll 9 is inserted into the respective installation position EB1 or EB2 of the packaging machine 3, then the new supply roll 9 is moved onto a holding mandrel 15 or 15 '(cf. Fig. 4 ) and fixedly connected to the retaining pin 15 or 15 'by clamping. Next, the packaging film 11 with still remaining in the packaging machine 3 packaging film 11 'and with still remaining in the packaging machine 3 packaging material 10' (see. Fig. 4 ) connected. The connection takes place by means of welding both packaging films 11 and 11 '.
  • Nachdem ein gewisser Anteil an Verpackungsfolie 11 von der neuen Vorratsrolle 9 in der Verpackungsmaschine 3 abgewickelt worden ist, steht die jeweilige neue Vorratsrolle 9 nicht mehr in Oberflächenkontant mit der jeweiligen Wechselträgereinheit 8a' bzw. 8b'. Hierauf kann die jeweilige, der neuen Vorratsrolle 9 zugeordnete Wechselträgereinheit 8a' bzw. 8b' durch die Handhabungseinrichtung 5 aus der Verpackungsmaschine 3 genommen werden. Vorteilhafterweise ist die neue Vorratsrolle 9 hierbei über den jeweiligen in Fig. 4 gezeigten Haltedorn 15 bzw. 15' fixiert, so dass zusätzlich ein Verrutschen der Vorratsrolle 9 auf dem Haltedorn 15 bzw. 15' durch die Klemmung ausgeschlossen werden kann.After a certain proportion of packaging film 11 has been unwound from the new supply roll 9 in the packaging machine 3, the respective new supply roll 9 is no longer in surface contour with the respective exchange carrier unit 8a 'or 8b'. Thereupon, the respective changeover carrier unit 8a 'or 8b' assigned to the new supply roll 9 can be taken out of the packaging machine 3 by the handling device 5. Advantageously, the new supply roll 9 in this case over the respective in Fig. 4 shown retaining pin 15 and 15 'fixed, so that in addition slipping of the supply roll 9 on the retaining pin 15 or 15' can be excluded by the clamping.
  • Da der Arbeitsbereich AB der Handhabungseinrichtung 5 sich in die Positionen der Betriebslage von Wechselträgereinheiten 8a' bzw. 8b' erstreckt, kann die Handhabungseinrichtung 5 bzw. der Handhabungsroboter 50 Wechselträgereinheiten 8a' bzw. 8b' aus der Verpackungsmaschine 3 entnehmen. Wurde eine Wechselträgereinheit 8a' bzw. 8b' aus der Verpackungsmaschine 3 entnommen, so kann die jeweilige Wechselträgereinheit 8a' bzw. 8b' durch die Handhabungseinrichtung 5 auf der Abführeinrichtung 6 bzw. auf der Horizontalfördereinrichtung 60 abgesetzt werden.Since the working area AB of the handling device 5 extends into the positions of the operating position of exchange carrier units 8a 'and 8b', the handling device 5 or the handling robot 50 can remove removable carrier units 8a 'or 8b' from the packaging machine 3. If an exchange carrier unit 8a 'or 8b' has been removed from the packaging machine 3, then the respective Wechselträgereinheit 8a 'and 8b' by the handling device 5 on the discharge device 6 and on the horizontal conveyor 60 are discontinued.
  • Die Abführeinrichtung 6 bzw. die Horizontalfördereinrichtung 60 besitzt eine Transportrichtung TR2 für die Wechselträgereinheiten 8a' bzw. 8b', welche parallel zur Transportrichtung TR1 der als Horizontalfördereinrichtung 60 ausgebildeten Zuführeinrichtung 6 verläuft. Die Abführeinrichtung 6 führt die Wechselträgereinheiten 8a' bzw. 8b' in Richtung eines Ausstattungsbereichs 17 (vgl. Fig. 2), in welchem Wechselträgereinheiten 8a und 8b mit neuen Vorratsrollen 9 vorbereitet werden.The discharge device 6 or the horizontal conveyor 60 has a transport direction TR2 for the exchange carrier units 8a 'and 8b', which runs parallel to the transport direction TR1 of the feed device 6 designed as a horizontal conveyor device 60. The removal device 6 guides the exchange carrier units 8a 'or 8b' in the direction of an equipment area 17 (cf. Fig. 2 ), in which exchange carrier units 8a and 8b are prepared with new supply rolls 9.
  • Wie in Fig. 1 zu erkennen, werden auf der Zuführeinrichtung 4 erste Wechselträgereinheiten 8a und zweite Wechselträgereinheiten 8b transportiert. Die ersten Wechselträgereinheiten 8a sind vorgesehen, um in die erste Einbauposition EB1 eingesetzt zu werden. Die zweiten Wechselträgereinheiten 8b sind vorgesehen, um in die zweite Einbauposition EB2 eingesetzt zu werden. Da das Einsetzen von Wechselträgereinheiten 8a bzw. 8b mit jeweiligen Vorratsrollen 9 in die erste Einbauposition EB1 und in die zweite Einbauposition EB2 abwechselnd erfolgt, sind erste Wechselträgereinheiten 8a und zweite Wechselträgereinheiten 8b auf der Horizontalfördereinrichtung 40 ebenso abwechselnd angeordnet. Die Handhabungseinrichtung 5 kann somit die auf der Horizontalfördereinrichtung 40 jeweils zuvorderst angeordnete Wechselträgereinheit 8a und 8b entgegennehmen und in die jeweilige Einbauposition EB1 bzw. EB2 einsetzen. Durch die vorbereiteten ersten und zweiten Wechselträgereinheiten 8a und 8b auf der Horizontalfördereinrichtung 40 in abwechselnder Anordnung kann auf eine aufwändige Sensorik zur Unterscheidung zwischen erster und zweiter Wechselträgereinheit 8a und 8b für die jeweilige Entgegennahme durch die Handhabungseinrichtung 5 verzichtet werden. Somit sind die ersten Wechselträgereinheiten 8a und die zweiten Wechselträgereinheiten 8b durch die abwechselnde Anordnung auf der Horizontalfördereinrichtung 40 bereits bei Zuführung an den Arbeitsbereich AB zum Einsetzen in die jeweilige Einbauposition EB1 bzw. EB2 vorbereitet. Weiter sind die Wechselträgereinheiten 8a und 8b auf der Horizontalfördereinrichtung 40 vororientiert, so dass die Handhabungseinrichtung 5 die Wechselträgereinheiten 8a und 8b entgegennehmen und die Wechselträgereinheiten 8a und 8b ohne Drehung in die jeweilige Einbauposition EB1 bzw. EB2 einsetzen kann.As in Fig. 1 To recognize, are transported on the feeder 4 first exchange carrier units 8a and second exchange carrier units 8b. The first changeover support units 8a are provided to be inserted in the first installation position EB1. The second exchange carrier units 8b are provided to be inserted into the second installation position EB2. Since the insertion of changeover carrier units 8a and 8b alternately takes place with respective supply rollers 9 in the first installation position EB1 and in the second installation position EB2, first exchange carrier units 8a and second exchange carrier units 8b are also alternately arranged on the horizontal conveyor 40. The handling device 5 can thus receive the change carrier unit 8a and 8b arranged in each case on the horizontal conveyor 40 and insert it into the respective installation position EB1 or EB2. By the prepared first and second exchange carrier units 8a and 8b on the horizontal conveyor 40 in an alternating arrangement can be dispensed with an elaborate sensor to distinguish between the first and second exchange carrier unit 8a and 8b for the respective receipt by the handling device 5. Thus, the first Wechselträgereinheiten 8a and the second Wechselträgereinheiten 8b by the alternate arrangement on the horizontal conveyor 40 already prepared for delivery to the work area AB for insertion into the respective mounting position EB1 or EB2. Furthermore, the exchange carrier units 8a and 8b are preoriented on the horizontal conveyor 40 so that the handling device 5 can receive the exchange carrier units 8a and 8b and insert the exchange carrier units 8a and 8b without rotation into the respective installation position EB1 or EB2.
  • Wie auch in Fig. 4 gut zu erkennen, besitzen die ersten Wechselträgereinheiten 8a und die zweiten Wechselträgereinheiten 8b jeweils einen Haltestab 19 bzw. 19' (vgl. auch Fig. 5). Der Haltestab 19 der ersten Wechselträgereinheiten 8a ist hierbei auf einer ersten Seite der ersten Wechselträgereinheit 8a angeordnet, während der Haltestab 19' der zweiten Wechselträgereinheit 8b auf einer zweiten Seite der zweiten Wechselträgereinheit 8b angeordnet ist. Werden erste Wechselträgereinheiten 8a und zweite Wechselträgereinheiten 8b von der Handhabungseinrichtung 5 entgegengenommen und in die jeweilige Einbauposition EB1 bzw. EB2 eingesetzt, so liegt im Hinblick auf die Zuführung der ersten und der zweiten Wechselträgereinheiten 8a und 8b die erste Seite der zweiten Seite gegenüber. Auch bei Zuführung der Wechselträgereinheiten 8a und 8b auf der Horizontalfördereinrichtung 40 an den Arbeitsbereich AB befinden sich die Haltestab 19 bzw. 19' der ersten Wechselträgereinheiten 8a und der zweiten Wechselträgereinheiten 8b auf gegenüberliegenden Seiten. Die Wechselträgereinheiten 8a und 8b sind somit auf der Horizontalfördereinrichtung 40 hinsichtlich ihrer Ausrichtung für das Einsetzen in die jeweilige Einbauposition EB1 oder EB2 vorbereitet.As well as in Fig. 4 The first exchange carrier units 8a and the second exchange carrier units 8b each have a holding bar 19 or 19 '(see also FIG Fig. 5 ). The holding bar 19 of the first changeover carrier units 8a is hereby arranged on a first side of the first change carrier unit 8a, while the holding bar 19 'of the second exchange carrier unit 8b is arranged on a second side of the second exchange carrier unit 8b. If first exchange carrier units 8a and second exchange carrier units 8b are received by the handling device 5 and inserted into the respective installation position EB1 or EB2, the first side of the second side faces the supply of the first and second exchange carrier units 8a and 8b. Even when the changeover carrier units 8a and 8b are fed onto the horizontal conveyor 40 to the working area AB, the holding bar 19 or 19 'of the first exchange carrier units 8a and the second exchange carrier units 8b are located on opposite sides. The Wechselträgereinheiten 8a and 8b are thus prepared on the horizontal conveyor 40 with respect to their orientation for insertion into the respective mounting position EB1 or EB2.
  • Da die Entnahme von ersten und zweiten Wechselträgereinheiten 8a' bzw. 8b' aus der Verpackungsmaschine 3 ebenso abwechselnd erfolgt, sind die Wechselträgereinheiten 8a' bzw. 8b' auch abwechselnd auf der Abführeinrichtung 6 angeordnet bzw. werden die Wechselträgereinheiten 8a' bzw. 8b' abwechselnd von der Abführeinrichtung 6 abtransportiert.Since the removal of first and second exchange carrier units 8a 'and 8b' from the packaging machine 3 is also performed alternately, the exchange carrier units 8a 'and 8b' are also arranged alternately on the discharge device 6 or the exchange carrier units 8a 'and 8b' are alternately transported away by the discharge device 6.
  • Die Fig. 2 zeigt eine weitere schematische Perspektivansicht der Vorrichtung 1 aus Fig. 1 sowie der Verpackungsmaschine 3. In Fig. 2 gut zu erkennen ist ein Ausstattungsbereich 17, in welchem Wechselträgereinheiten 8a' und 8b' entgegengenommen werden, mit einer neuen Vorratsrolle 9 bestückt und als Wechselträgereinheiten 8a und 8b auf der Zuführeinrichtung 4 bzw. der Horizontalfördereinrichtung 40 in Richtung des Arbeitsbereichs AB bewegt werden. Hierzu ist vorliegend ein manuell bedienbares Vorbereitungsinstrument 21 vorgesehen. In weiteren Ausführungsformen ist jedoch ebenso vorstellbar, dass die Wechselträgereinheiten 8a und 8b mit ihrer jeweiligen neuen Vorratsrolle 9 automatisch gebildet und auf der Zuführeinrichtung 4 bzw. der Horizontalfördereinrichtung 40 abgesetzt werden. Fig. 2 zeigt darüber hinaus, dass der Transport der Wechselträgereinheiten 8a und 8b durch die Horizontalfördereinrichtung 40 im Ausstattungsbereich 17 beginnt, während der Transport von Wechselträgereinheiten 8a' und 8b' über die Abführeinrichtung 6 im Ausstattungsbereich 17 endet. Die Transportrichtung TR1 der Zuführeinrichtung 4 und die Transportrichtung TR2 der Abführeinrichtung 6 sind durchgehend parallel zueinander orientiert.The Fig. 2 shows a further schematic perspective view of the device 1 from Fig. 1 and the packaging machine 3. In Fig. 2 Good to see is an equipment area 17, in which Wechselträgereinheiten 8a 'and 8b' are taken, equipped with a new supply roll 9 and moved as Wechselträgereinheiten 8a and 8b on the feeder 4 and the horizontal conveyor 40 in the direction of the working area AB. For this purpose, a manually operable preparation instrument 21 is provided in the present case. In further embodiments, however, it is also conceivable that the exchange carrier units 8a and 8b are formed automatically with their respective new supply roll 9 and deposited on the feed device 4 or the horizontal conveying device 40. Fig. 2 moreover shows that the transport of the exchange carrier units 8a and 8b by the horizontal conveyor 40 in the equipment area 17 begins, while the transport of Wechselträgereinheiten 8a 'and 8b' via the discharge device 6 in the equipment area 17 ends. The transport direction TR1 of the feed device 4 and the transport direction TR2 of the discharge device 6 are oriented continuously parallel to one another.
  • Eine schematische Draufsicht auf die Ausführungsform einer Vorrichtung 1 aus den Figuren 1 und 2 ist weiterhin in Fig. 3 dargestellt. Gut zu erkennen ist in Fig. 3 nochmals eine mögliche Ausbildung des Arbeitsbereichs AB der Handhabungseinrichtung 5 bzw. des Handhabungsroboters 50, welcher Arbeitsbereich AB sich radial um eine Rotationsachse V (vgl. Fig. 1) der Handhabungseinrichtung 5 erstreckt. Für den angesprochenen Fachmann ist klar, dass die Dimensionierung sowie die Position des Arbeitsbereich AB in den Figuren vorliegender Patentanmeldung lediglich beispielhaft zu verstehen ist. In der Praxis kann der Arbeitsbereich ebenso größere oder kleinere Dimensionierungen aufweisen, um die jeweiligen Wechselträgereinheiten 8a und 8b von der Zuführeinrichtung 4 entgegennehmen und in die jeweilige Einbauposition EB1 bzw. EB2 einsetzen zu können bzw. um die jeweiligen Wechselträgereinheiten 8a' und 8b' aus der Verpackungsmaschine 3 mit den aufgebrauchten Vorratsrollen 9' entnehmen zu können.A schematic plan view of the embodiment of a device 1 from the FIGS. 1 and 2 is still in Fig. 3 shown. Good to see in Fig. 3 again a possible embodiment of the working area AB of the handling device 5 and the handling robot 50, which work area AB radially around a rotation axis V (see. Fig. 1 ) of the handling device 5 extends. For the person skilled in the art, it is clear that the dimensioning as well as the position of the working area AB in the figures of the present patent application is to be understood merely as an example. In practice, the work area can also have larger or smaller dimensions in order to be able to accept the respective exchange carrier units 8a and 8b from the feed device 4 and to be able to insert them into the respective installation position EB1 or EB2 or around the respective exchange carrier units 8a 'and 8b' from FIG Can remove packaging machine 3 with the used supply rolls 9 '.
  • Die Fig. 4 zeigt detailliert einen Teil der Vorrichtung 1 aus dem Ausführungsbeispiel der Figuren 1 bis 3. In Fig. 4 sind nun die Einbaupositionen EB1 und EB2 der Verpackungsmaschine 3 zu erkennen. Die erste Einbauposition EB1 ist ausschließlich zum Einsetzen erster Wechselträgereinheiten 8a mit neuen Vorratsrollen 9 vorgesehen, während die zweite Einbauposition EB2 ausschließlich zum Einsetzen zweiter Wechselträgereinheiten 8b mit neuen Vorratsrollen 9 vorgesehen ist. In die Einbaupositionen EB1 und EB2 werden abwechselnd Wechselträgereinheiten 8a bzw. 8b mit neuen Vorratsrollen 9 eingesetzt.The Fig. 4 shows in detail a part of the device 1 of the embodiment of FIGS. 1 to 3 , In Fig. 4 Now the installation positions EB1 and EB2 of the packaging machine 3 can be seen. The first installation position EB1 is provided exclusively for inserting first exchange carrier units 8a with new supply rolls 9, while the second installation position EB2 is provided exclusively for inserting second exchange carrier units 8b with new supply rolls 9. In the installation positions EB1 and EB2 alternately exchange units 8a and 8b are used with new supply rolls 9.
  • Nach Einsetzen der jeweiligen Wechseiträgereinheiten 8a bzw. 8b mit neuen Vorratsrollen 9 greift ein Haltedorn 15 bzw. 15' durch die jeweilige und in Fig. 4 nicht erkennbare Vorratsrolle 9. Der Haltedorn 15 der ersten Einbauposition EB1 ist parallel zum Haltedorn 15' der zweiten Einbauposition EB2 orientiert.After inserting the respective Wechseiträgereinheiten 8a and 8b with new supply rollers 9 engages a retaining pin 15 or 15 'by the respective and in Fig. 4 unrecognizable supply roll 9. The holding mandrel 15 of the first installation position EB1 is oriented parallel to the holding mandrel 15 'of the second installation position EB2.
  • Fig. 4 zeigt zudem ein Führungselement 29, welches zum Verbinden des flächigen Verpackungsmaterials 10 bzw. 10' der Verpackungsfolie 11 mit der noch in der Verpackungsmaschine 3 verbleibenden Verpackungsfolie 11' vertikal bewegbar ausgebildet ist. Ist nur noch wenig oder keine Verpackungsfolie 11 auf der Vorratsrolle 9 einer Einbauposition EB1 oder EB2 angeordnet (vgl. Fig. 1), wird das Führungselement 29 vertikal gesenkt, wobei die Verpackungsfolie 11 an der in der Verpackungsmaschine 3 verbleibenden Verpackungsfolie 11' bzw. an dem in der Verpackungsmaschine 3 verbleibendem flächigen Verpackungsmaterial 10' angelegt wird. In Fig. 4 wurde in die erste Einbauposition EB1 eine Wechselträgereinheit 8a mit neuer Vorratsrolle 9 eingesetzt, so dass bei vertikalem Senken des Führungselementes 29 die Verpackungsfolie 11 der neuen Vorratsrolle 9 an der in der Verpackungsmaschine 3 noch verbleibenden Verpackungsfolie 11' bzw. an der Verpackungsfolie 11' einer in der zweiten Einbauposition EB2 angeordneten Vorratsrolle 9 angelegt wird. Das Führüngselement 29 ist derart ausgebildet, dass es bei seiner vertikalen Führung nach unten über die gesamte Breite der Verpackungsfolie 11 mit der Verpackungsfolie 11 in Kontakt gebracht ist. Fig. 4 also shows a guide element 29, which is designed to connect the flat packaging material 10 or 10 'of the packaging film 11 with the still remaining in the packaging machine 3 packaging film 11' vertically movable. Is little or no packaging film 11 on the supply roll 9 an installation position EB1 or EB2 arranged (see. Fig. 1 ), the guide element 29 is lowered vertically, wherein the packaging film 11 is applied to the packaging film 11 remaining in the packaging machine 3 or to the packaging material 10 remaining in the packaging machine 3 '. In Fig. 4 was used in the first installation position EB1 a change carrier unit 8a with new supply roll 9, so that with vertical lowering of the guide member 29, the packaging film 11 of the new supply roll 9 on the still remaining in the packaging machine 3 packaging film 11 'or on the packaging film 11' in the second mounting position EB2 arranged supply roll 9 is applied. The guide element 29 is formed so that it is brought in its vertical guide down over the entire width of the packaging film 11 with the packaging film 11 in contact.
  • Die Bezugsziffer 23 verweist zudem auf ein Betätigungselement für einen in Fig. 4 nicht dargestellten Schweißbalken. Über das Betätigungselement 23 kann ein Schweißbalken bspw. horizontal bewegt werden und ein Verschweißen der Verpackungsfolien 11 und 11' vornehmen. Das Verschweißen erfolgt, nachdem das Führungselement 29 die Verpackungsfolien 11 und 11' miteinander in Kontakt gebracht hat. Da unterbrechungsfrei Verpackungsfolie 11 bzw. 11' von Vorratsrollen 9 abgezogen wird, wird vorliegend die Vorratsrolle 9 der ersten Einbauposition EB1 unmittelbar nach Verschweißen rotierend in Bewegung versetzt. Hierbei nimmt die Menge der auf der Vorratsrolle 9 der ersten Einbauposition EB1 gespeicherten Verpackungsfolie 11 ab, wobei die Vorratsrolle 9 mit ihrer Verpackungsfolie 11 den Kontakt zur Wechselträgereinheit 8a verliert.The reference numeral 23 also refers to an actuator for in Fig. 4 Welding bar, not shown. About the actuator 23, a welding bar, for example. Be moved horizontally and a welding of the packaging films 11 and 11 'make. The welding takes place after the guide element 29 has brought the packaging films 11 and 11 'into contact with each other. Since uninterrupted packaging film 11 or 11 'is withdrawn from supply rolls 9, in the present case the supply roll 9 of the first installation position EB1 is set in rotation immediately after welding. In this case, the amount of the packaging film 11 stored on the supply roll 9 of the first installation position EB1 decreases, wherein the supply roll 9 with its packaging film 11 loses contact with the exchange carrier unit 8a.
  • Über eine Vergrößerung des Querschnittsdurchmessers des Haltedorns 15 kann die Vorratsrolle 9 klemmend in der ersten Einbauposition EB1 gehalten werden, worauf über die Handhabungseinrichtung 5 bzw. den Handhabungsroboter 50 (vgl. Figuren 1 bis 3) die Wechselträgereinheit 8a bzw. das Magazin 8a' aus der ersten Einbauposition EB1 entnommen und auf der Abführeinrichtung 6 abgesetzt wird. Die Entnahme erfolgt vorzugsweise nachdem die Vorratsrolle 9 mit ihrer abnehmenden Verpackungsfolie 11 den Kontakt zur Wechselträgereinheit 8a verloren hat.By increasing the cross-sectional diameter of the holding mandrel 15, the supply roll 9 can be clamped in the first installation position EB1, whereupon the handling device 5 or the handling robot 50 (cf. FIGS. 1 to 3 ) the change carrier unit 8a or the magazine 8a 'is removed from the first installation position EB1 and deposited on the discharge device 6. The removal is preferably carried out after the supply roll 9 with its decreasing packaging film 11 has lost contact with the exchange carrier unit 8a.
  • Nachdem die Verpackungsfolie 11' von der in der zweiten Einbauposition EB2 angeordneten Vorratsrolle 9 aufgetrennt wurde und nachdem die Wechselträgereinheit 8a bzw. das Magazin 8a' aus der ersten Einbauposition EB1 entnommen wurde, wird über die Handhabungseinrichtung 5 die Vorratsrolle 9 der zweiten Einbauposition EB2 vom Haltedorn 15' abgezogen und über die Handhabungseinrichtung 5 in einem Speichermodul 13 (vgl. Fig. 1) abgesetzt. Sofern eine klemmende Verbindung zwischen dem Haltedorn 15' und der Vorratsrolle 9 vorhanden ist, muss diese klemmende Verbindung vorhergehend gelöst werden.After the packaging film 11 'has been separated from the supply roll 9 arranged in the second installation position EB2 and after the change carrier unit 8a or the magazine 8a' has been removed from the first installation position EB1, the supply roll 9 of the second installation position EB2 from the holding mandrel is transferred via the handling device 5 15 'deducted and the handling device 5 in a memory module 13 (see. Fig. 1 ) discontinued. If a clamping connection between the retaining pin 15 'and the supply roll 9 is present, this clamping connection must be solved previously.
  • In die zweite Einbauposition EB2 kann sodann mittels der Handhabungseinrichtung 5 eine zweite Wechselträgereinheit 8b mit neuer Vorratsrolle 9 gesetzt werden. Das Einsetzen einer Wechselträgereinheit 8a bzw. 8b erfolgt somit, während von einer Vorratsrolle 9 der ersten Einbauposition EB1 oder der zweiten Einbauposition EB2 Verpackungsfolie 11 bzw. 11' abgewickelt wird. Demnach ist während des ununterbrochenen Betriebes der Verpackungsmaschine 3 permanent an einer der beiden Einbaupositionen EB1 oder EB2 eine Vorratsrolle 9 angeordnet, von welcher Verpackungsfolie 11 bzw. 11' abgewickelt wird.In the second installation position EB2 can then be set by means of the handling device 5, a second exchange carrier unit 8b with new supply roll 9. The insertion of an exchange carrier unit 8a or 8b thus takes place, while from a supply roll 9 of the first installation position EB1 or the second installation position EB2 packaging film 11 or 11 'is unwound. Accordingly, during the continuous operation of the packaging machine 3 permanently on one of two mounting positions EB1 or EB2 arranged a supply roll 9, from which packaging film 11 or 11 'is unwound.
  • Die Wechselträgereinheiten 8a und 8b sind jeweils durch Kassetten ausgebildet, die einen Rahmen besitzen, der zum tragenden Halten der jeweiligen neuen Vorratsrolle 9 und ihrer Verpackungsfolie 11 ausgebildet ist. Der Rahmen besitzt zwei Bohrungen 25 und 25', in welche Greiffinger 31 (vgl. Fig. 6) der Handhabungseinrichtung 5 bzw. des Handhabungsroboters 50 (vgl. Fig. 1 und Fig. 3) zum Entgegennehmen der Wechselträgereinheit 8a bzw. 8b von der Zuführeinrichtung 4 eingreifen. Wurde die jeweilige Wechselträgereinheit 8a bzw. 8b in die jeweilige Einbauposition EB1 bzw. EB2 eingesetzt, können die Greiffinger 31 die Bohrungen 25 und 25' verlassen.The exchange carrier units 8a and 8b are each formed by cassettes having a frame adapted to support the respective new supply roll 9 and its wrapping film 11. The frame has two holes 25 and 25 ', in which gripping fingers 31 (see. Fig. 6 ) of the handling device 5 or of the handling robot 50 (cf. Fig. 1 and Fig. 3 ) for receiving the change carrier unit 8a and 8b from the supply device 4 engage. If the respective exchange carrier unit 8a or 8b was inserted into the respective installation position EB1 or EB2, the gripping fingers 31 can leave the bores 25 and 25 '.
  • Die Wechselträgereinheiten 8a und 8b besitzen zudem jeweils Standbeine 27 und 27', mittels welchen sie auf der Zuführeinrichtung 4 bzw. auf der Horizontalfördereinrichtung 40 sowie auf der Verpackungsmaschine 3 in der jeweiligen Einbauposition EB1 bzw. EB2 aufstehen (vgl. Fig. 1 und Fig. 3). Weiter besitzen sie jeweils einen Anschlag 33, an welchem die jeweilige Vorratsrolle 9 über ihre Verpackungsfolie 11 an der jeweiligen Wechselträgereinheit 8a bzw. 8b ansteht. Vorteilhafterweise kann die jeweilige Vorratsrolle 9 über den Anschlag seitlich gehalten werden, so dass ein seitliches Abrutschen der Vorratsrolle 9 von der Wechselträgereinheit 8a bzw. 8b insbesondere bei Einsetzen in die jeweilige Einbauposition EB1 bzw. EB2 verhindert wird.The Wechselträgereinheiten 8a and 8b also each have legs 27 and 27 ', by means of which they stand up on the feeder 4 and on the horizontal conveyor 40 and on the packaging machine 3 in the respective installation position EB1 and EB2 (see. Fig. 1 and Fig. 3 ). Furthermore, they each have a stop 33, on which the respective supply roll 9 rests via its packaging film 11 on the respective exchange carrier unit 8a or 8b. Advantageously, the respective supply roll 9 can be held laterally over the stop, so that lateral slipping of the supply roll 9 is prevented by the exchange carrier unit 8a or 8b, in particular when inserted into the respective installation position EB1 or EB2.
  • Dargestellt ist zudem nochmals der Haltestab 19, der einen Anfang der Verpackungsfolie 11 vor vertikalem Senken des Führungselementes 29 trägt. Befindet sich die Wechselträgereinheit 8a bzw. 8b in der jeweiligen Einbauposition EB1 bzw. EB2, ist der Haltestab 19 bzw. 19' parallel zum Haltedorn 15 bzw. 15' orientiert. Der Haltestab 19 bzw. 19' steht mit einem Rad 35 in Verbindung, über welches der Haltestab 19 bzw. 19' rotierend bewegbar ist. Bei Rotation des Haltestabes 19 bzw. 19' wird Verpackungsfolie 11 auf dem Haltestab 19 bzw. 19' aufgewickelt.Shown is also again the holding rod 19, which carries a beginning of the packaging film 11 before vertical lowering of the guide element 29. If the exchange carrier unit 8a or 8b is in the respective installation position EB1 or EB2, the holding bar 19 or 19 'is oriented parallel to the holding mandrel 15 or 15'. The support rod 19 or 19 'is connected to a wheel 35 in connection, via which the support rod 19 or 19' is rotatably movable. Upon rotation of the holding rod 19 or 19 'packaging film 11 is wound on the support rod 19 and 19'.
  • Sofern die Verpackungsfolie 11 optische Kennzeichnungen besitzt, kann eine Verbindung mit der noch in der Verpackungsmaschine 3 verbleibenden Verpackungsfolie 11' an definierten Stellen wünschenswert sein. Zur Positionsvorgabe für die Verschweißung wird die Verpackungsfolie über das Rad 35 auf den Haltestab 19 hierzu aufgewickelt. Vorliegend wird das Rad 35 manuell betätigt, in weiteren Ausführungsformen ist eine maschinelle Betätigung mit Positionsvorgabe der Verpackungsfolie 11 bzw. des Verpackungsmaterials 10 für die Verschweißung vorstellbar. Vorzugsweise erfolgt die Positionsvorgabe der Verpackungsfolie 11 für die Verschweißung bereits vor Aufsetzen der jeweiligen Wechselträgereinheit 8a bzw. 8b auf die Zuführeinrichtung 4, spätestens jedoch vor Eintritt der jeweiligen Wechselträgereinheit 8a bzw. 8b in den Arbeitsbereich AB (vgl. Figuren 1 bis 3) der Handhabungseinrichtung 5 bzw. des Handhabungsroboters 50.If the packaging film 11 has optical markings, a connection with the packaging film 11 'remaining in the packaging machine 3 may be desirable at defined locations. For positional specification for the welding, the packaging film is wound on the support rod 19 via the wheel 35 for this purpose. In the present case, the wheel 35 is actuated manually, in other embodiments is a mechanical actuation with position specification of the packaging film 11 and the packaging material 10 for the welding imaginable. Preferably, the position specification of the packaging film 11 for the welding takes place before the respective changeover carrier unit 8a or 8b is placed on the feed device 4, but at the latest before the respective change carrier unit 8a or 8b enters the working area AB (cf. FIGS. 1 to 3 ) of the handling device 5 or of the handling robot 50.
  • Bei den ersten Wechselträgereinheiten 8a weist, wie in der Fig. 4 gezeigt, das flächige Verpackungsmaterial 10 bzw. die Verpackungsfolie 11 vom Haltestab 19 weg und schräg nach unten. Bei den zweiten Wechselträgereinheiten 8b weist gegensätzlich hierzu das flächige Verpackungsmaterial 10 bzw. die Verpackungsfolie 11 vom Haltestab 19 weg und schräg nach oben.In the first exchange carrier units 8a has, as in the Fig. 4 shown, the sheet-like packaging material 10 and the packaging film 11 away from the support rod 19 and obliquely downward. In the case of the second changeover carrier units 8b, the flat packaging material 10 or the packaging film 11, on the other hand, points away from the holding bar 19 and obliquely upward.
  • Zudem führen die Haltestäbe 19 bzw. 19' das flächige Verpackungsmaterial 10 bzw. die Verpackungsfolie 11 unterhalb des Führungselementes 29 am Führungselement 29 vorbei, so dass das Führungselement 29 vermittels seiner vertikalen Bewegung nach unten mit der jeweiligen Verpackungsfolie 11 in Kontakt treten kann und die Verpackungsfolie 11 mit dem Führungselement 29 zum Zwecke seiner Verschweißung nach unten und gegen die noch in der Verpackungsmaschine 3 verbleibende Verpackungsfolie 11' bzw. gegen das noch in der Verpackungsmaschine 3 verbleibende flächige Verpackungsmaterial 10 führt.In addition, the support rods 19 and 19 ', the flat packaging material 10 and the packaging film 11 below the guide element 29 on the guide member 29 over, so that the guide member 29 by means of its vertical downward movement can come into contact with the respective packaging film 11 and the packaging film 11 with the guide member 29 for the purpose of its welding down and against the still remaining in the packaging machine 3 packaging film 11 'and against the still remaining in the packaging machine 3 flat packaging material 10 leads.
  • Die Fig. 5 zeigt eine schematische Perspektivansicht einer Wechselträgereinheit 8b mit neuer Vorratsrolle 9, wie sie für diverse Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung Verwendung finden können.The Fig. 5 shows a schematic perspective view of an exchange carrier unit 8b with new supply roll 9, as they can be used for various embodiments of the present invention.
  • Entsprechend Fig. 4 zeigt Fig. 5 die beiden Standbeine 27 und 27' der Wechselträgereinheit 8b sowie den Haltestab 19'. Die in Fig. 5 dargestellte zweite Wechselträgereinheiten 8b ist vorgesehen zum Einsetzen in die zweite Einbauposition EB2 der Verpackungsmaschine 3. Das flächige Verpackungsmaterial 10 bzw. die Verpackungsfolie 11 weist aus diesem Grunde vom Haltestab 19' weg und schräg nach oben. Zudem ist der Haltestab 19' des zweiten Wechselmagazins aus Fig. 5 auf einer dem in Fig. 4 dargestellten Haltestabes 19 der ersten Wechselträgereinheit 8a gegenüberliegenden Seite angeordnet.Corresponding Fig. 4 shows Fig. 5 the two legs 27 and 27 'of the exchange carrier unit 8b and the holding rod 19'. In the Fig. 5 shown second Wechselträgereinheiten 8b is provided for insertion into the second mounting position EB2 of the packaging machine 3. The flat packaging material 10 and the packaging film 11, for this reason, from the support bar 19 'away and obliquely upward. In addition, the retaining bar 19 'of the second removable magazine is made Fig. 5 on a the in Fig. 4 holding rod 19 shown the first exchange carrier unit 8a opposite side arranged.
  • Weiter zeigt Fig. 5 einen Stützstab 12, von denen die Wechselträgereinheiten 8a (siehe hierzu Fig. 4) bzw. 8b jeweils zwei besitzen und über welche die jeweilige neue Vorratsrolle 9 getragen wird. Die Stützstäbe 12 erstrecken sich hierbei parallel zum jeweiligen Haltestab 19 bzw. 19' und besitzen eine Längserstreckung, die zumindest annäherungsweise identisch zur Längserstreckung der Vorratsrollen 9 ausgebildet ist. Die jeweiligen Vorratsrollen 9 sind zudem parallel zu den Stützstäben 12 orientiert.Next shows Fig. 5 a support rod 12, of which the Wechselträgereinheiten 8a (see Fig. 4 ) and 8b each have two and over which the respective new supply roll 9 is worn. The support rods 12 in this case extend parallel to the respective holding rod 19 or 19 'and have a longitudinal extent, at least approximately identical to the longitudinal extent of the supply rolls 9 is formed. The respective supply rollers 9 are also oriented parallel to the support rods 12.
  • Die Fig. 6 zeigt detailliert eine Handhabungseinrichtung 5, wie sie für diverse Ausführungsformen der erfindungsgemäßen Vorrichtung 1 Verwendung finden kann (siehe hierzu Fig. 1). Die Handhabungseinrichtung 5 ist analog zu der Handhabungseinrichtung der vorherigen Figuren 1 bis 3 als Handhabungsroboter 50 ausgebildet und um die vertikale Achse V drehbar. Weiter besitzt die Handhabungseinrichtung 5 einen Arm 38, der gesamthaft um die erste horizontale Achse H1 geschwenkt werden kann. Weiter besteht der Arm 38 zur Vergrößerung seiner Bewegungsfreiheit aus zwei Segmenten 61 und 61' die gegensinnig zueinander um die zweite horizontale Achse H2 geschwenkt werden können. Am freien Ende des Armes 38 sind ein Greifkopf 39 sowie eine Greifhand 41 angeordnet. Der Greifkopf 39 ist zur Aufnahme von Wechselträgereinheiten 8a und 8b sowie von Wechselträgereinheiten 8a' und 8b' ausgebildet und umfasst hierzu mehrere Greiffinger 31 und 31' die bei Aufnahme der jeweiligen Wechselträgereinheit 8a und 8b bzw. der jeweiligen Wechselträgereinheit 8a' bzw. 8b' in Bohrungen 25 und 25' (vgl. Fig. 4) eintauchen.The Fig. 6 shows in detail a handling device 5, as it can be used for various embodiments of the device 1 according to the invention (see Fig. 1 ). The handling device 5 is analogous to the handling device of the previous FIGS. 1 to 3 designed as a handling robot 50 and rotatable about the vertical axis V. Next, the handling device 5 has an arm 38 which can be pivoted as a whole about the first horizontal axis H1. Next, the arm 38 to increase its freedom of movement of two segments 61 and 61 'which can be pivoted in opposite directions to each other about the second horizontal axis H2. At the free end of the arm 38, a gripping head 39 and a gripping hand 41 are arranged. The gripping head 39 is designed for receiving changeover carrier units 8a and 8b as well as exchange carrier units 8a 'and 8b' and for this purpose comprises a plurality of gripping fingers 31 and 31 'receiving the respective change carrier unit 8a and 8b or the respective change carrier unit 8a' or 8b 'in FIG Bores 25 and 25 '(see. Fig. 4 ) immerse.
  • Wie in Fig. 6 zudem zu erkennen ist, ist der Greifkopf 39 der Handhabungseinrichtung 5 um eine dritte horizontale Achse H3 drehbar ausgebildet, die parallel zu der ersten horizontalen Achse H1 sowie parallel zu der zweiten horizontalen Achse H2 verläuft.As in Fig. 6 In addition, it can be seen, the gripping head 39 of the handling device 5 is rotatable about a third horizontal axis H3, which is parallel to the first horizontal axis H1 and parallel to the second horizontal axis H2.
  • An seinem freien Ende des Armes 38 ist zudem eine Greifhand 41 angeordnet, die zur Entgegennahme von aufgebrauchten Vorratsrollen 9' aus der jeweiligen Einbauposition EB1 bzw. EB2 vorgesehen ist (siehe hierzu Fig. 1). Ebenso ist die Greifhand 41 um eine vierte horizontale Achse H4 drehbar ausgebildet. Die vierte horizontale Achse H4 verläuft lotrecht zur dritten horizontalen Achse H3.At its free end of the arm 38, a gripping hand 41 is also arranged, which is provided for receiving used up supply rolls 9 'from the respective installation position EB1 or EB2 (see Fig. 1 ). Likewise, the gripping hand 41 is designed to be rotatable about a fourth horizontal axis H4. The fourth horizontal axis H4 is perpendicular to the third horizontal axis H3.
  • Mittels der beispielhaft in Fig. 6 dargestellten Handhabungseinrichtung 5 bzw. mittels des beispielhaft in Fig. 6 dargestellten Handhabungseinrichtung 5 wird eine Entgegennahme von Wechselträgereinheiten 8a und 8b (vgl. Fig. 1 und Fig. 3) mit nachfolgendem Einsetzen in die jeweilige Einbauposition EB1 bzw. EB2 ermöglicht, ohne die Wechselträgereinheiten 8a und 8b hierzu drehen zu müssen.By way of example in Fig. 6 illustrated handling device 5 or by means of example in Fig. 6 illustrated handling device 5 is a receipt of Wechselträgereinheiten 8a and 8b (see. Fig. 1 and Fig. 3 ) with subsequent insertion into the respective installation position EB1 or EB2, without having to rotate the exchange carrier units 8a and 8b for this purpose.
  • Die Erfindung wurde unter Bezugnahme auf eine bevorzugte Ausführungsform beschrieben. Es ist jedoch für einen Fachmann vorstellbar, dass Abwandlungen oder Änderungen der Erfindung gemacht werden können, ohne dabei den Schutzbereich der nachstehenden Ansprüche zu verlassen.The invention has been described with reference to a preferred embodiment. However, it will be apparent to those skilled in the art that modifications or changes may be made to the invention without departing from the scope of the following claims.
  • BezuaszeichenlisteBezuaszeichenliste
  • 11
    Vorrichtungcontraption
    33
    Verpackungsmaschinepackaging machine
    44
    Zuführeinrichtungfeeding
    55
    Handhabungseinrichtunghandling device
    66
    Abführeinrichtungremoval device
    8a8a
    erste Wechselträgereinheitfirst exchange carrier unit
    8b8b
    zweite Wechselträgereinheitsecond exchange carrier unit
    8a'8a '
    erste Wechselträgereinheitfirst exchange carrier unit
    8b'8b '
    zweite Wechselträgereinheitsecond exchange carrier unit
    99
    Vorratsrollesupply roll
    9'9 '
    verbrauchte Vorratsrolle, aufgebrauchte Vorratsrolleused supply roll, used supply roll
    1010
    flächiges Verpackungsmaterialflat packaging material
    10'10 '
    flächiges Verpackungsmaterialflat packaging material
    1111
    Verpackungsfoliepackaging film
    1212
    Stützstabsupporting rod
    1313
    Speichermodulmemory module
    1515
    Haltedornholding mandrel
    15'15 '
    Haltedornholding mandrel
    1717
    Ausstattungsbereichequipment range
    1919
    Haltestabretaining bar
    19'19 '
    Haltestabretaining bar
    2121
    Vorbereitungsinstrumentpreparedness instrument
    2323
    Betätigungselementactuator
    2525
    Bohrungendrilling
    2727
    Standbeinemainstays
    27'27 '
    Standbeinemainstays
    2929
    Führungselementguide element
    3131
    Greiffingergripping fingers
    31'31 '
    Greiffingergripping fingers
    3333
    Anschlagattack
    3535
    Radwheel
    3838
    Armpoor
    3939
    Greifkopfgripping head
    4040
    HorizontalfördereinrichtungHorizontal conveyor
    4141
    Greifhandgripping hand
    5050
    Handhabungsroboterhandling robots
    6060
    HorizontalfördereinrichtungHorizontal conveyor
    6161
    Segmentsegment
    61'61 '
    zweites Segmentsecond segment
    ABFROM
    ArbeitsbereichWorkspace
    EB1EB1
    erste Einbaupositionfirst installation position
    EB2EB2
    zweite Einbaupositionsecond installation position
    HH
    Achseaxis
    SS
    Steuereinheitcontrol unit
    TR1TR1
    Transportrichtung ZuführeinrichtungTransport direction feeder
    TR2TR2
    Transportrichtung AbführeinrichtungTransport direction discharge device
    VV
    Achseaxis

Claims (15)

  1. Method for changing removable carrier units (8a', 8b') with flat packaging material (10), particularly packaging film (11), wound an supply rolls (9) within a packaging machine (3), the packaging machine (3) being equipped with devices for at least partially wrapping piece goods, containers, article groups, etc. with flat packaging material (10, 10'), in which method removable carrier units (8a, 8b) with new supply rolls (9) are fed in a series one after the other to a work area (AB) of a handling device (5), the work area (AB) of which extends into of least one position of the operation position of the removable carrier unit (8a', 8b') equipped with a supply roll (9) which is arranged within the packaging machine (3), whereby removable carrier units (8a', 8b') located within the packaging machine (3) and used up supply rolls (9') are replaced with new removable carrier units (8a, 8b) with in each case a new supply roll (9), wherein respective removable carrier units (8a, 8b) with new supply rolls (9) are inserted alternately in at least two different installation positions (EB1, EB2) within the packaging machine (3) and the flat packaging material (10) of which is connected to the packaging material (10') still located within the packaging machine (3).
  2. Method according to claim 1, in which the removable carrier units (8a, 8b) with new supply rolls (9) are provided alternately for respectively at least two different installation positions (EB1, EB2) within the packaging machine (3), wherein the removable carrier units (8a, 8b) with the new supply rolls (9) are respectively prepared for the at least two different installation positions (EB1, EB2) within the packaging machine (3) during feeding to the work area (AB) of the handling device (5).
  3. Method according to claim 1 or 2, in which the handling device (5) is formed by a multiaxially movable handling robot (50), which both inserts removable carrier units (8a, 8b) with new supply rolls (9) into the packaging machine (3) as well as removes removable carrier units (8a', 8b') and used up supply rolls (9') from the packaging machine (3).
  4. Method according to claim 3, in which the handling device (5) removes the respectively assigned removable carrier unit (8a', 8b') before a removal of the respective used up supply roll (9') and whereby the respectively assigned supply roll (9) has at least one remaining stock of flat packaging material (10) upon removal of the removable carrier unit (8a', 8b').
  5. Method according to one of the claims 1 to 4, in which a beginning of the flat packaging material (10) of a supply roll (9) of the respective newly inserted removable carrier unit (8a, 8b) is connected to a section of the flat packaging material (10') guided within the packaging machine (3) under separation of an end of packaging material (10') of the respective used up supply roll (9'), in particular by a welding process by means of a welding bar.
  6. Method according to one of the claims 1 to 5, in which a removable carrier unit (8a', 8b') and a used up supply roll (9') is removed during the uninterrupted operation of the packaging machine (3) and is replaced by a removable carrier unit (8a, 8b) with a new supply roll (9).
  7. Device (1) for changing removable carrier units (8a', 8b') with flat packaging material (10), particularly packaging film (11), wound on supply rolls (9) within a packaging machine (3), the packaging machine (3) being equipped with devices for at least partially wrapping piece goods, containers, article groups, etc. with packaging material (10, 10'), with a feeding device (4) for the provision of removable carrier units (8a, 8b) with new supply rolls (9) in a series one after the other, the feeding device (4) being assigned to a work area (AB) of a handling device (5), the work area (AB) extending into at least one position of the operating position of the removable carrier unit (8a', 8b') equipped with a supply roll (9) which is arranged within the packaging machine (3), so that removable carrier units (8a , 8b') located within the packaging machine (3) with used up supply rolls (9') can be replaced with new removable carrier units (8a, 8b) with new supply rolls (9) by means of the handling device (5), wherein respective new removable carrier units (8a, 8b) each with the respective new supply roll (9) can be inserted alternately in at least two different installation positions (EB1, EB2) within the packaging machine (3) and the flat packaging material (10) of which can be connected with the packaging material (10') still located within the packaging machine (3).
  8. Device according to claim 7, in which the removable carrier units (8a, 8b) with new supply rolls (9) are respectively prepared for the at least two different installation positions (EB1, EB2) within the packaging machine (3) at the latest upon entry into the work area (AB) of the handling device (5).
  9. Device according to claim 7 or 8, in which the removable carrier units (8a, 8b) are respectively formed by cassettes having a frame which is designed for the supportive holding of the respective new supply roll (9) with its flat packaging material (10).
  10. Device according to claim 9, in which the cassettes in each case have a supporting bar (19, 19') extending parallel to the supply roll, which, before connecting with the packaging material (10') located within the packaging machine, carries a beginning of the flat packaging material (10) wound on the new supply roll (9) of the respective cassette.
  11. Device according to claim 10, in which the supporting bars (19, 19') of the cassettes are designed rotatable, so that flat packaging material (10) of the respective new supply roll (9) can be wound on the supporting bar (19, 19') of the respective cassette.
  12. Device according to one or more of the claims 9 to 11, wherein the packaging machine (3) has at least one first installation position (EB1) for first removable carrier units (8a) and at least one second installation position (EB2) for second removable carrier units (8b), which supporting bars (19, 19') of the first removable carrier units (8a) and the second removable carrier units (8b) are arranged on opposite sides, so that the supporting bars (19) of the first removable carrier units (8a) point in the direction of the second installation position (EB2) when inserted into the first installation position (EB1) and the supporting bars (19') of the second removable carrier units (8b) point in the direction of the first installation position (EB1) when inserted into the second installation position (EB2).
  13. Device according to one or more of the claims 7 to 12, wherein during the insertion of the respective removable carrier unit (8a, 8b) into the respective installation position (EB1, EB2) the respective new supply roll (9) can be placed on a holding mandrel (15, 15'), which is designed to enlarge its cross- sectional diameter, so that by means of enlarging its cross- sectional diameter the respective supply roll (9) can be fixed by clamping to the holding mandrel (15, 15').
  14. Device according to one or more of the claims 7 to 13, in which the handling device (5) is formed by a multiaxially movable handling robot (50), which both inserts new removable carrier units (8a, 8b) into the packaging machine (3) as well as removes removable carrier units (8a', 8b') and used up supply rolls (9') from the packaging machine (3).
  15. Device according to one or more of the claims 7 to 14, comprising a discharge device (6) for removable carrier units (8a', 8b') removed by the handling device (5) from the packaging machine, wherein the discharge device (6) and / or the feeding device (4) are respectively formed by one or several horizontal conveyors (60, 40).
EP14185876.1A 2013-10-02 2014-09-23 Method and device for changing holder units with flat packaging material coiled on supply rolls within a packaging machine Active EP2862823B1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102013110944.6A DE102013110944A1 (en) 2013-10-02 2013-10-02 Method and device for changing carrier units with flat packaging material wound on supply rolls within a packaging machine

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
SI201430032A SI2862823T1 (en) 2013-10-02 2014-09-23 Method and device for changing holder units with flat packaging material coiled on supply rolls within a packaging machine

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP2862823A1 EP2862823A1 (en) 2015-04-22
EP2862823B1 true EP2862823B1 (en) 2016-04-06

Family

ID=51627969

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP14185876.1A Active EP2862823B1 (en) 2013-10-02 2014-09-23 Method and device for changing holder units with flat packaging material coiled on supply rolls within a packaging machine

Country Status (6)

Country Link
US (1) US9573713B2 (en)
EP (1) EP2862823B1 (en)
CN (1) CN104670561B (en)
DE (1) DE102013110944A1 (en)
ES (1) ES2581555T3 (en)
SI (1) SI2862823T1 (en)

Families Citing this family (28)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP6258502B2 (en) * 2013-12-20 2018-01-10 ザ プロクター アンド ギャンブル カンパニー Base for flexible mount converter
US9969587B2 (en) 2014-08-28 2018-05-15 The Procter & Gamble Company Web material unwind apparatus
US9926160B2 (en) * 2014-08-28 2018-03-27 The Procter & Gamble Company Robotic unwind stand
US9670021B2 (en) 2014-08-28 2017-06-06 The Procter & Gamble Company Mandrel
US9919887B2 (en) * 2014-08-28 2018-03-20 The Procter & Gamble Company Web material unwind stand
DE102014222168A1 (en) * 2014-10-30 2016-05-04 Krones Aktiengesellschaft Method and device for handling flat and / or foil material wound up on rolls
DE102014222166A1 (en) * 2014-10-30 2016-05-04 Krones Aktiengesellschaft Method and device for handling flat and / or foil material wound on rolls
EP3212551B1 (en) 2014-10-30 2020-12-02 Krones Aktiengesellschaft Method and apparatus for handling film material wound on rolls
DE102014222170A1 (en) * 2014-10-30 2016-05-04 Krones Aktiengesellschaft Method and device for handling flat and / or foil material wound on rolls
DE102014222167A1 (en) 2014-10-30 2016-05-04 Krones Aktiengesellschaft Method and device for uninterrupted handling of flat and / or foil material wound up on rolls
DE102015208126A1 (en) * 2015-04-30 2016-11-03 Krones Aktiengesellschaft Supply roll with function marking, method for handling flat and / or strip material wound up on supply rolls and system for handling flat and / or strip material
DE102015208140A1 (en) * 2015-04-30 2016-11-03 Krones Aktiengesellschaft Packaging machine and method for conveying, providing and exchanging rolls of packaging material in such a packaging machine
DE102015208122A1 (en) * 2015-04-30 2016-11-03 Krones Aktiengesellschaft Method and device for conveying, providing and exchanging rolls of packaging material in a packaging machine
DE102015208136A1 (en) * 2015-04-30 2016-11-03 Krones Aktiengesellschaft Method and device for conveying, providing and exchanging rolls of packaging material in a packaging machine
DE102015208118A1 (en) * 2015-04-30 2016-11-03 Krones Aktiengesellschaft Method and device for conveying, providing and exchanging rolls of packaging material in a packaging machine
CN107548376B (en) 2015-04-30 2020-08-07 克朗斯股份公司 Method and device for feeding, supplying and changing rolls with flat and/or film material wound thereon
DE102015208102A1 (en) * 2015-04-30 2016-11-03 Krones Aktiengesellschaft Method and device for conveying, providing and exchanging rolls of packaging material in a packaging machine
DE102015211620A1 (en) * 2015-06-23 2016-12-29 Krones Aktiengesellschaft Packaging machine and method for conveying, providing and exchanging rolls of packaging material in such a packaging machine
DE102015115973A1 (en) * 2015-09-22 2017-03-23 Krones Aktiengesellschaft Method for handling supply rolls with flat strip material, supply roll and device for providing flat strip material
DE102015225914A1 (en) * 2015-12-18 2017-06-22 Krones Aktiengesellschaft Apparatus and method for conveying, providing and exchanging rolls of packaging material in a packaging machine
DE102016200581A1 (en) * 2016-01-19 2017-07-20 Krones Aktiengesellschaft Method and device for conveying, providing and exchanging rolls of packaging material in a packaging machine
WO2017189875A1 (en) 2016-04-28 2017-11-02 Lantech.Com, Llc One-way clutch arrangement for stretch wrapping machine
CN106218967B (en) * 2016-08-29 2019-02-01 佛山市嘉荣智能机械有限公司 A kind of feeder equipment for profile packaging
CN106144711B (en) * 2016-08-30 2018-01-23 长沙长泰机器人有限公司 Plastic foil connects membranous system automatically
EP3578344A1 (en) * 2017-06-20 2019-12-11 Fameccanica.Data S.p.A. A method for automatically loading reels into an unwinding assembly
IT201700068588A1 (en) * 2017-06-20 2018-12-20 Fameccanica Data Spa Procedure for the automatic replacement of reels in an unwinding unit and relative unwinding unit
DE102018131992A1 (en) * 2018-12-12 2020-06-18 Krones Aktiengesellschaft Method and device for handling flat and / or film material designed for packaging articles
CN110950133A (en) * 2020-01-02 2020-04-03 北京中鼎高科自动化技术有限公司 Full-automatic intelligent material changing system for die-cutting machine

Family Cites Families (16)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB1313856A (en) * 1969-07-05 1973-04-18 Masson Scott Thrissell Eng Ltd Multiple reel unwind stands
IT1133400B (en) * 1980-12-22 1986-07-09 Gd Spa Method and device for replacing a first reel of exhaustion web material with a new second reel
US4757951A (en) * 1985-11-23 1988-07-19 Korber Ag Bobbin changing apparatus
DE3601297C2 (en) * 1986-01-17 1988-04-21 Valmet-Strecker Gmbh, 6102 Pfungstadt, De
IT1235976B (en) 1989-12-18 1992-12-15 Gd Spa Method and device for feeding and changing reels in a packaging machine
DE4018266C2 (en) * 1990-06-07 1997-10-02 Bat Cigarettenfab Gmbh Plant for the production and packaging of cigarettes
DE4024284A1 (en) * 1990-07-31 1992-02-06 Focke & Co Packaging material supply mechanism for packaging machine - has reel magazine above packaging machine, with reels fed by vertical conveyor out of magazine
GB9321148D0 (en) * 1993-10-13 1993-12-01 Molins Plc Package blank feeding
US5487638A (en) * 1993-10-20 1996-01-30 Eastman Kodak Company Apparatus and method for loading rolls of web into a chamber
US6355139B1 (en) * 1997-04-16 2002-03-12 Kimberly-Clark Worldwide, Inc. Processed tissue webs
DE10025848A1 (en) * 2000-05-25 2001-11-29 Topack Verpacktech Gmbh Device for handling bobbins
DE20012889U1 (en) * 2000-07-26 2001-01-11 Scheich Dieter Automatic roll changing devices for film winding machines
DE10301347B4 (en) * 2003-01-16 2013-05-08 Pester Pac Automation Gmbh Banding
DE102006017379A1 (en) * 2006-04-11 2007-10-18 Focke & Co.(Gmbh & Co. Kg) Device for handling bobbins from packaging material
DE102006037189A1 (en) * 2006-08-09 2008-02-14 Khs Ag A method of performing a roll change in a supply unit for feeding a sheet-like sheet to a packaging machine or the like processing machine and supply unit for performing this method
JP2013233966A (en) * 2012-05-08 2013-11-21 Brother Industries Ltd Film cassette for packaging

Also Published As

Publication number Publication date
ES2581555T3 (en) 2016-09-06
US20150090831A1 (en) 2015-04-02
CN104670561A (en) 2015-06-03
CN104670561B (en) 2017-04-26
US9573713B2 (en) 2017-02-21
EP2862823A1 (en) 2015-04-22
DE102013110944A1 (en) 2015-04-02
SI2862823T1 (en) 2016-08-31

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE4037031C2 (en)
EP0933206B1 (en) Methods and devices for automatically feeding and/or removing printing plates to/from a plate cylinder of a printing machine
DE2614772C2 (en)
DE4309658C1 (en) Device for automatically changing printing plates in sheet-fed offset printing machines with several printing units
DE2918725C2 (en)
DE2918687C2 (en)
DE3811138C2 (en)
EP0623542B1 (en) Device for forming a stack of printed sheets, where these are piled on the edge
EP0050860B1 (en) Device for forming and stapling segments separated from a tubular foil web
DE3308271C2 (en)
DE60013438T2 (en) FEEDING DEVICE FOR A TUBE FILLING MACHINE
EP0156012B1 (en) Method of enveloping stacked goods
EP0541744B1 (en) Stacking process and device
DE3824843C2 (en)
DE3630537C2 (en)
EP1453750B1 (en) Device for producing foil rolls
DE602004005430T2 (en) A UNWINDING DEVICE FOR ROLLERS OF RAILING MATERIAL WITH TEMPORARY STORAGE FOR THE UNWINNED MATERIAL IN THE STAGE OF THE ROLLING CHANGE AND METHOD THEREOF
EP2738886B1 (en) Method and assembly for producing a crimped connection
DE10236069B4 (en) Device for removing flat folded folding boxes from a magazine shaft and transferring them to a conveyor
EP0598276B1 (en) Cable feeding and changing device for a cable processing machine
EP1973511A1 (en) Device for automatically equipping substrates with medical and/or pharmaceutical and/or food supplementing products and system for automatically producing packaging for medical and/or pharmaceutical and/or food supplementing products
DE60217244T2 (en) Device for positioning a sleeve
EP1243368A1 (en) Method and device for discharging pieces cut from bar-shaped workpieces by a cutting machine
EP0771300B1 (en) Method and device for preparing the beginning of a paper web feed roll for changing rolls in motion
DE3716188A1 (en) METHOD AND SYSTEM FOR TREATING AT LEAST ONE MATERIAL RAIL

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

AX Request for extension of the european patent

Extension state: BA ME

17P Request for examination filed

Effective date: 20140923

RBV Designated contracting states (corrected)

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

R17P Request for examination filed (corrected)

Effective date: 20150424

RIC1 Information provided on ipc code assigned before grant

Ipc: B65H 19/12 20060101ALI20150915BHEP

Ipc: B65H 19/18 20060101AFI20150915BHEP

INTG Intention to grant announced

Effective date: 20151015

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: REF

Ref document number: 787573

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20160415

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: LANGUAGE OF EP DOCUMENT: GERMAN

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R096

Ref document number: 502014000576

Country of ref document: DE

REG Reference to a national code

Ref country code: LT

Ref legal event code: MG4D

Ref country code: NL

Ref legal event code: MP

Effective date: 20160406

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 3

REG Reference to a national code

Ref country code: ES

Ref legal event code: FG2A

Ref document number: 2581555

Country of ref document: ES

Kind code of ref document: T3

Effective date: 20160906

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: NL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160406

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: NO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160706

Ref country code: FI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160406

Ref country code: IS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160806

Ref country code: PL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160406

Ref country code: LT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160406

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160406

Ref country code: PT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160808

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160707

Ref country code: HR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160406

Ref country code: LV

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160406

Ref country code: RS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160406

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R097

Ref document number: 502014000576

Country of ref document: DE

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CZ

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160406

Ref country code: DK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160406

Ref country code: SK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160406

Ref country code: EE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160406

Ref country code: RO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160406

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SM

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160406

Ref country code: BE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20160930

26N No opposition filed

Effective date: 20170110

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MC

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160406

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: MM4A

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20160923

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 4

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20160923

REG Reference to a national code

Ref country code: BE

Ref legal event code: MM

Effective date: 20160930

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: HU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT; INVALID AB INITIO

Effective date: 20140923

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160406

Ref country code: CY

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160406

Ref country code: MK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160406

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20170930

Ref country code: CH

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20170930

Ref country code: BG

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160406

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 5

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: TR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160406

Ref country code: AL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20160406

GBPC Gb: european patent ceased through non-payment of renewal fee

Effective date: 20180923

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: GB

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20180923

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: ES

Payment date: 20191001

Year of fee payment: 6

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: DE

Payment date: 20200909

Year of fee payment: 7

Ref country code: FR

Payment date: 20200812

Year of fee payment: 7

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: MM01

Ref document number: 787573

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20190923

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: SI

Payment date: 20200819

Year of fee payment: 7

Ref country code: IT

Payment date: 20200812

Year of fee payment: 7