EP1839860B1 - Film transfer installation with integrated processing device - Google Patents

Film transfer installation with integrated processing device Download PDF

Info

Publication number
EP1839860B1
EP1839860B1 EP20070103372 EP07103372A EP1839860B1 EP 1839860 B1 EP1839860 B1 EP 1839860B1 EP 20070103372 EP20070103372 EP 20070103372 EP 07103372 A EP07103372 A EP 07103372A EP 1839860 B1 EP1839860 B1 EP 1839860B1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
transfer
unit
printing
processing
film
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
EP20070103372
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP1839860A2 (en
EP1839860A3 (en
Inventor
Alexander Weber
Andreas Krispin
Joachim Sonnenschein
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Heidelberger Druckmaschinen AG
Original Assignee
Heidelberger Druckmaschinen AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE200610015474 priority Critical patent/DE102006015474A1/en
Application filed by Heidelberger Druckmaschinen AG filed Critical Heidelberger Druckmaschinen AG
Publication of EP1839860A2 publication Critical patent/EP1839860A2/en
Publication of EP1839860A3 publication Critical patent/EP1839860A3/en
Application granted granted Critical
Publication of EP1839860B1 publication Critical patent/EP1839860B1/en
Expired - Fee Related legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B41PRINTING; LINING MACHINES; TYPEWRITERS; STAMPS
    • B41FPRINTING MACHINES OR PRESSES
    • B41F19/00Apparatus or machines for carrying out printing operations combined with other operations
    • B41F19/02Apparatus or machines for carrying out printing operations combined with other operations with embossing
    • B41F19/06Printing and embossing between a negative and a positive forme after inking and wiping the negative forme; Printing from an ink band treated with colour or "gold"
    • B41F19/062Presses of the rotary type
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B41PRINTING; LINING MACHINES; TYPEWRITERS; STAMPS
    • B41PINDEXING SCHEME RELATING TO PRINTING, LINING MACHINES, TYPEWRITERS, AND TO STAMPS
    • B41P2219/00Printing presses using a heated printing foil
    • B41P2219/50Printing presses using a heated printing foil combined with existing presses
    • B41P2219/51Converting existing presses to foil printing presses
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T156/00Adhesive bonding and miscellaneous chemical manufacture
    • Y10T156/12Surface bonding means and/or assembly means with cutting, punching, piercing, severing or tearing
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T156/00Adhesive bonding and miscellaneous chemical manufacture
    • Y10T156/17Surface bonding means and/or assemblymeans with work feeding or handling means
    • Y10T156/1702For plural parts or plural areas of single part
    • Y10T156/1705Lamina transferred to base from adhered flexible web or sheet type carrier

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Druckmaschine, umfassend wenigstens ein Transferwerk zum Übertragen einer Transferschicht von einer Trägerfolie, die zusammen eine Transferfolie bilden, auf einen Bedruckstoff, wobei das Transferwerk einen Folientransferzylinder und einen Gegendruckzylinder umfasst, der Folientransferzylinder an den Gegendruckzylinder angestellt ist und mit diesem einen Transferspalt bildet, der Bedruckstoff zur Übertragung der Transferschicht durch diesen Transferspalt entlang eines Transportpfades hindurch transportiert wird, weiter umfasst die Druckmaschine wenigstens ein Auftragswerk zum wenigstens bereichsweisen Auftragen eines Klebers auf den Bedruckstoff, wobei das Auftragswerk dem Transferwerk vorgelagert ist und die Transferschicht im Transferwerk in den Bereichen von der Trägerfolie abgelöst wird, in denen Kleber auf dem Bedruckstoff aufgetragen ist.The present invention relates to a printing machine, comprising at least one transfer unit for transferring a transfer layer from a carrier film, which together form a transfer sheet, onto a printing substrate, the transfer unit comprising a film transfer cylinder and an impression cylinder, the film transfer cylinder is set against the impression cylinder and one Transferspalt forms, the substrate for transferring the transfer layer through this transfer gap along a transport path is transported through, further comprises the printing machine at least one commissioned at least partially applying an adhesive to the substrate, the commissioned work is the transfer station upstream and the transfer layer in the transfer station in the Areas is detached from the carrier film, in which adhesive is applied to the substrate.
  • Bevorzugt betrifft diese Vorrichtung das Verfahren des so genannten Kaltfolienprägens.This device preferably relates to the method of so-called cold foil stamping.
  • Beim Kaltfolienprägen wird eine Transferschicht von einem Trägermaterial auf einen Bedruckstoff übertragen.In cold foil stamping, a transfer layer is transferred from a substrate to a substrate.
  • Als Trägermaterial wird eine Trägerfolie verwendet. Auf dieser Trägerfolie ist eine Lackschicht aufgetragen, die insbesondere für die Färbung der Transferschicht verantwortlich ist. Mit der Lackschicht verbunden ist eine Aluminiumschicht, die den metallischen Glanz der Transferschicht bewirkt. Weiter kann auf der Aluminiumschicht noch eine weitere Haftschicht vorgesehen sein, die die Hafteigenschaften der Transferschicht mit dem Kleber auf dem Bedruckstoff verbessert. Die Schichten, die von dem Trägermaterial übertragen werden wird als Transferschicht bezeichnet.The carrier material used is a carrier film. On this carrier film, a lacquer layer is applied, which is responsible in particular for the coloring of the transfer layer. Connected to the lacquer layer is an aluminum layer, which causes the metallic luster of the transfer layer. Further, on the aluminum layer, a further adhesive layer may be provided, which the adhesive properties of the transfer layer with the adhesive improved on the substrate. The layers which are transferred from the carrier material is referred to as a transfer layer.
  • Zum Übertragen der Transferschicht auf einen Bedruckstoff wird die Transferfolie zusammen mit dem Bedruckstoff durch einen Transferspalt hindurchgeführt. Der Transferspalt wird durch einen Transferzylinder und einen Gegendruckzylinder gebildet, die an einander anliegen. Transferzylinder und Gegendruckzylinder werden rotierend mit einer Kraft aneinander angestellt, dass im Transferspalt die Transferschicht auf den Bedruckstoff übertragen wird.In order to transfer the transfer layer to a printing substrate, the transfer film is passed through a transfer nip together with the printing substrate. The transfer nip is formed by a transfer cylinder and an impression cylinder, which abut each other. Transfer cylinder and impression cylinder are rotated together with a force to each other, that in the transfer nip, the transfer layer is transferred to the substrate.
  • Damit ein bereichsweiser Übertrag der Transferschicht auf den Bedruckstoff erfolgen kann wird der Bedruckstoff vor dem Folientransfer mit einer Kleberschicht versehen, die dem Bereich entspricht, in dem Folie übertragen wird.In order for a transfer of the transfer layer to the substrate area by area, the substrate is provided with an adhesive layer before the film transfer, which corresponds to the area in which the film is transferred.
  • Als Kleber kann ein farbloser Kleber, ein Kleber mit einer bestimmten Eigenfarbe oder auch ein entsprechend der Folie eingefärbter Kleber verwendet werden. Bereits aus der Bronzierungstechnik ist es schon bekannt zum Übertragen von Metallpartikeln eine besonders klebrige Farbe zu verwenden, deren Färbung der gewünschten Metallisierung entspricht. Insofern kann natürlich alternativ zu einem eingefärbten Kleber auch eine klebrige Farbe verwendet werden.The adhesive used may be a colorless adhesive, an adhesive with a certain intrinsic color, or a glue colored according to the film. Already from the Bronzierungstechnik it is already known to transfer metal particles to use a particularly sticky color whose color corresponds to the desired metallization. In this respect, of course, a sticky color can also be used as an alternative to a colored adhesive.
  • Bei der Transferschicht kann es sich im Wesentlichen um eine Metallschicht aber auch um andere Schichten handeln. Z.B. kann eine Aluminiumschicht vorgesehen sein, die je nach Bedarf auf einer gelb/goldenen Lackschicht oder einer silberfarbenen Lackschicht aufgebracht ist.The transfer layer can essentially be a metal layer but also other layers. For example, an aluminum layer can be provided, which is applied as needed on a yellow / golden lacquer layer or a silver-colored lacquer layer.
  • Des Weiteren kann als Transferschicht auch eine farblose Schicht z.B. aus PE-Folie verwendet werden, die so auf den Bedruckstoff übertragen wird, dass sie dort eine Schutzschicht bildet.Furthermore, as the transfer layer, a colorless layer e.g. be used from PE film, which is transferred to the substrate so that it forms a protective layer there.
  • Auch die Verwendung von einer leitenden Schicht als Transferschicht ist möglich, hierdurch können elektrisch und/oder thermisch leitende Bereich auf den Bedruckstoff übertragen werden. Auch die Übertragung von vorbereiteten abgegrenzten Schichtbereichen als Transferschicht ist möglich, hierbei kann es sich beispielsweise um RFID-Chips oder deren Antennen handeln. Es können auch geeignete Keramiken übertragen werden. Auf diese Weise ist es denkbar, dass auch supraleitende Strukturen auf einen Bedruckstoff übertragen werden können.The use of a conductive layer as a transfer layer is possible, thereby electrically and / or thermally conductive area can be transferred to the substrate. The transfer of prepared delimited layer regions as a transfer layer is also possible, which may be, for example, RFID chips or their antennas. It is also possible to transfer suitable ceramics. In this way, it is conceivable that superconducting structures can be transferred to a printing substrate.
  • Eine Vorrichtung zum Kaltfolienprägen ist in der EP 0 578 706 B1 vorgestellt.A device for cold foil stamping is in the EP 0 578 706 B1 presented.
  • Hierbei findet das Kaltfolienprägen innerhalb einer Mehrfarbendruckmaschine statt. Der Bedruckstoff wird entlang eines vorgegebenen Transportpfades in der Druckmaschine transportiert. Bei dem Bedruckstoff kann es sich beispielsweise um Papierbogen, Papper oder auch Rollen handeln.Here, the cold foil stamping takes place within a multi-color printing machine. The printing material is transported along a predetermined transport path in the printing press. The printing material may be, for example, paper sheets, paperboard or even rolls.
  • In einem ersten Druckwerk der Druckmaschine wird auf den Bedruckstoff statt einer Farbe ein Kleber übertragen. Zum bereichsweisen Auftragen des Klebers ist in diesem Druckwerk eine entsprechend bebilderte Druckplatte aufgespannt und der Kleber wird wie eine herkömmliche Offsetdruckfarbe auf den Bedruckstoff übertragen. Solch ein Kleber auftragendes Druckwerk wird als Auftragswerk bezeichnet.In a first printing unit of the printing press, an adhesive is transferred to the substrate instead of a paint. For application of the adhesive in regions a correspondingly imaged printing plate is clamped in this printing unit and the adhesive is transferred onto the printing substrate like a conventional offset printing ink. Such an adhesive-applying printing unit is referred to as a commissioned work.
  • Der Bedruckstoff wird dann weiter in ein zweites Druckwerk transportiert. In diesem zweiten Druckwerk sind der Gegendruckzylinder und der Gummituchzylinder als Transferwerk ausgebildet.The printing material is then transported further into a second printing unit. In this second printing unit, the impression cylinder and the blanket cylinder are designed as a transfer unit.
  • Im Bereich dieses zweiten Druckwerkes befindet sich ein Folienmodul mit einer Transferfolienvorratsrolle und einer Transferfoliensammelrolle. Über Zwischen rollen einer Folienführungseinrichtung wird die Folie als Transferfolienbahn von der Transferfolienvorratsrolle zum Transferspalt und weiter zur Transferfoliensammelrolle geführt.In the area of this second printing unit there is a film module with a transfer ribbon supply roll and a transfer ribbon collection roll. The film is guided as a transfer film web from the transfer film supply roll to the transfer nip and further to the transfer film collection roll by rolling in between a film guiding device.
  • Zum Transfer der Transferschicht auf den Bedruckstoff werden die Transferfolienbahn und der Bedruckstoff mit der bereichsweisen Kleberschicht gemeinsam so durch den Transferspalt hindurchgeführt, dass die Transferschicht auf der Kleberschicht aufliegt. Mit Druck wird dann im Transferspalt die Transferschicht auf den Bedruckstoff übertragen. Durch den Kleber wird die Transferschicht dabei sauber von der Transferfolie abgenommen.To transfer the transfer layer to the printing substrate, the transfer film web and the printing material with the area-wise adhesive layer are passed together through the transfer nip so that the transfer layer rests on the adhesive layer. The transfer layer is then transferred onto the substrate by printing in the transfer nip. The adhesive removes the transfer layer cleanly from the transfer film.
  • Für einen sauberen Transfer der Transferschicht auf den Bedruckstoff werden die Folie und der Bedruckstoff im Bereich des Transferspaltes während des Transfers mit der gleichen Geschwindigkeit angetrieben.For a clean transfer of the transfer layer to the printing substrate, the film and the printing material in the region of the transfer nip are driven at the same speed during the transfer.
  • In einem folgenden Presswerk wird dann im Wesentlichen auf die übertragene Transferschicht eingewirkt, so dass eine Dauerhaftigkeit der Folienauflage erreicht wird.In a subsequent press shop, the transferred transfer layer is then essentially acted upon, so that a durability of the film support is achieved.
  • In dieser bekannten Vorrichtung wird somit ein Druckwerk einer Druckmaschine als Auftragswerk verwendet und zumindest ein zweites Druckwerk wird für den Folientransfer auf den Bedruckstoff benötigt. Das Presswerk kann in dieses zweite Druckwerk integriert werden. Handelt sich zum Beispiel um eine Vierfarben Offsetdruckmaschine, die für ein Übertragen einer Transferschicht auf einen Bedruckstoff eingerichtet ist, so sind nach der hier beschriebenen Vorrichtung, zumindest zwei Druckwerke durch die Einrichtungen, die den Folientransfer zumindest unterstützen in Beschlag genommen. Für eine weitere Weiterbehandlung des Bedruckstoffes vor oder nach dem Folientransfer stehen nur noch insgesamt zwei Druckwerke zur Verfügung, in den z.B. ein weiterer Farbauftrag erfolgen kann.In this known device thus a printing unit of a printing press is used as commissioned work and at least a second printing unit is needed for the film transfer to the substrate. The press shop can in this second printing unit to be integrated. If, for example, a four-color offset printing press is set up for transferring a transfer layer to a printing material, then according to the device described here, at least two printing couples are occupied by the devices which at least support the film transfer. For a further further treatment of the printing material before or after the film transfer, only a total of two printing units are available, in which, for example, a further application of paint can take place.
  • Um die Anzahl der für eine Weiterverarbeitung des Bedruckstoffes zur Verfügung stehenden Druckwerke zu vergrößern, wird in der WO 2005/100028 A1 vorgeschlagen alle an dem Folientransfer beteiligten Einrichtungen in einem Druckwerk unterzubringen. Hierfür sind hintereinander am gleichen Gegendruckzylinder sowohl eine Auftragseinrichtung, als auch ein Transferzylinder angeordnet. Weiter kann auch eine Kalandrierwalze auf den Transferzylinder folgend am Gegendruckzylinder angestellt sein. Auf diese Weise wird ein integriertes Folienmodul gebildet, dass alle für den Folienübertrag notwendigen Einrichtungen, wie Auftrags-, Transfer- und Kalandriereinrichtungen umfasst. Die Kalandriereinrichtung ist dabei funktionell der Transfereinrichtung zugeordnet und presst die Transferfolie auf den Bedruckstoff ein, so dass die Haftung verbessert werden soll.To increase the number of available for further processing of the printing available printing units, is in the WO 2005/100028 A1 proposed to accommodate all facilities involved in the film transfer in a printing unit. For this purpose, both an applicator, and a transfer cylinder are arranged one behind the other on the same impression cylinder. Furthermore, a calendering roll may be employed on the transfer cylinder following the impression cylinder. In this way, an integrated film module is formed, which includes all necessary for the film transfer facilities, such as order, transfer and calendering. The calendering device is functionally assigned to the transfer device and presses the transfer film onto the printing material, so that the adhesion is to be improved.
  • Mittels dieses integrierten Folienmoduls wird zwar der Nachteil des Standes der Technik, dass zumindest zwei Druckwerke einer Druckmaschine für den Folientransfer zur Nutzung einer Weiterverarbeitung, z.B. eines Bedruckens des Bedruckstoffes nicht mehr zur Verfügung stehen verringert, allerdings sind nun alle Elemente, die für den Folientransfer verwendet werden müssen, wie Auftragseinrichtung und Transferzylinder sehr nah beieinander angeordnet. Eine weitere Behandlung des Bedruckstoffes nach dem Kleberauftrag und vor dem Folienauftrag ist praktisch nicht möglich. Durch die kurze Strecke zwischen Kleberauftrag und Folientransfer kann auch eine eventuell angestrebte Vortrocknung des Klebers vor dem Folienauftrag nicht erreicht werden, hierdurch kann es zu Qualitätsmängeln in der übertragenen Transferschicht durch unterschiedliches Ablöseverhalten von der Transferfolie kommen.By means of this integrated film module, although the disadvantage of the prior art that at least two printing units of a printing machine for the film transfer to use a further processing, such as a printing of the printing material are no longer available, but are now all elements used for the film transfer have to be arranged as applicator and transfer cylinder very close to each other. Another treatment of the substrate after the adhesive application and before The foil application is practically impossible. Due to the short distance between adhesive application and film transfer, any desired predrying of the adhesive prior to the application of the film can not be achieved, as a result of which quality defects in the transferred transfer layer can result from different transfer behavior of the transfer film.
  • Die Aufgabe der vorliegenden Erfindung besteht daher darin, die genannten Probleme aus dem Stand der Technik zumindest zu verringern und gleichzeitig zumindest die Zahl der Druckwerke auf ein Minimum zu beschränken, die mit Einrichtungen für den Folientransfer so genutzt werden, dass eine Weiterverarbeitung des Bedruckstoffes hier nicht mehr stattfinden kann.The object of the present invention therefore consists in at least reducing the stated problems of the prior art and at the same time minimizing at least the number of printing units which are used with means for film transfer in such a way that further processing of the printing material is not possible here more can take place.
  • Gelöst wird die Aufgabe durch eine Druckmaschine der oben genannten Gattung gemäß Anspruch 1 und durch ein Verfahren gemäß Anspruch 7.The object is achieved by a printing press of the above-mentioned type according to claim 1 and by a method according to claim 7.
  • Unter Druckmaschine kann hier auch allgemein eine bogenverarbeitende Maschine verstanden werden. In einer besonders bevorzugten Ausführungsform soll es sich dann um eine Druckmaschine, insbesondere eine Offset-Bogendruckmaschine handeln.Under printing machine can also be understood here generally a sheet-processing machine. In a particularly preferred embodiment, it should then be a printing press, in particular an offset sheet-fed press.
  • Es ist vorgesehen, dass das Transferwerk ein Weiterverarbeitungswerk der Druckmaschine ist und wenigstens eine Weiterverarbeitungseinrichtung aufweist, die auf den Transferspalt folgt und auf den Bedruckstoff einwirkt.It is provided that the transfer unit is a further processing plant of the printing press and has at least one further processing device which follows the transfer nip and acts on the printing material.
  • Diese Weiterverarbeitungseinrichtung weist das Transferwerk zusätzlich zu dem Transferspalt auf, durch den ein Folientransfer erreicht wird. Der Kleberauftrag erfolgt weiterhin in einem Auftragswerk, das dem Transferwerk vorgeordnet ist. Hier wird der Kleber, zum Beispiel wie beschrieben über ein herkömmliches Offsetdruckwerk mit Druckplatte und Gummituchzylinder bildmäßig auf den Bedruckstoff übertragen. Durch diese räumliche Trennung von Auftragswerk und Transferwerk, kann ein weiteres Einwirken auf den mit Kleber beaufschlagten Bedruckstoff vor dem Folientransfer ermöglicht werden. Insbesondere wird auch schon durch die längere Trocknungsstrecke eine bessere Haftwirkung des Klebers erreicht.This further processing device has the transfer unit in addition to the transfer nip, through which a film transfer is achieved. The adhesive application continues to take place in a commissioned work, which is upstream of the transfer plant. Here is the glue, for example, as described on a conventional offset printing unit with printing plate and blanket cylinder imagewise transferred to the substrate. As a result of this spatial separation of the commissioned work and the transfer unit, it is possible to further influence the adhesive applied to the substrate before the film transfer. In particular, a better adhesion of the adhesive is already achieved by the longer drying distance.
  • Als Bedruckstoff kann insbesondere bogenförmiger Bedruckstoff wie Papier, Pappe, Folien, Wellpappe oder ähnliches in Frage kommen.In particular sheet-like printing material such as paper, cardboard, foils, corrugated cardboard or the like can come into question as printing material.
  • Im Weiterverarbeitungswerk ist somit sowohl eine Einrichtung zum Folientransfer, als Auch eine Einrichtung für die Weiterverarbeitung des Bedruckstoffes vorgesehen. Insbesondere kann es sich um ein herkömmliches Weiterverarbeitungswerk der Druckmaschine mit herkömmlichen Weiterverarbeitungseinrichtungen handeln. In dieses Weiterverarbeitungswerk können dann Elemente für den Folienübertrag bereitgestellt werden. Bei diesen Elementen handelt es sich insbesondere um einen Folientransferzylinder, um den die Transferfolienbahn geführt wird und einen Gegendruckzylinder, an den der Folientransferzylinder angestellt ist. Weiter können auch Folienführungseinrichtungen zur Führung der Transferfolienbahn vorgesehen sein. Dieses Weiterverarbeitungswerk kann dann genauso zur Weiterverarbeitung des Bedruckstoffes verwendet werden, wie es ohne eine Übertragung der Transferfolie auf den Bedruckstoff möglich wäre. Es wird somit nur ein Minimum an Druck- oder Weiterverarbeitungswerken der Druckmaschine so für den Folientransfer verwendet, dass sie für herkömmliche Weiterverarbeitungsschritte des Bedruckstoffes nicht mehr zur Verfügung stehen, insbesondere wird ausschließlich bei den Auftragswerken eine Verringerung der nutzbaren Weiterverarbeitungswerke der Druckmaschine notwendig. In dieser Anmeldung wird der Begriff Folientransferzylinder auch prägnanter als Transferzylinder bezeichnet. Wenn Zylinder für den Transfer von Bogen beschrieben werden, so werden diese als Bogentransferzylinder bezeichnet oder es wird ausdrücklich auf die Verwendung hingewiesen.In further processing plant thus both a device for film transfer, as well as a device for further processing of the printing material is provided. In particular, it can be a conventional further processing plant of the printing press with conventional further processing devices. Elements for the film transfer can then be provided in this further processing plant. These elements are, in particular, a film transfer cylinder, around which the transfer film web is guided, and an impression cylinder to which the film transfer cylinder is attached. Furthermore, film guiding devices for guiding the transfer film web can also be provided. This further processing plant can then be used just as well for further processing of the printing material, as would be possible without a transfer of the transfer film to the substrate. Thus, only a minimum of printing or further processing plants of the printing press is used for the film transfer, so that they are no longer available for conventional further processing steps of the printing material, in particular a reduction of the usable further processing plants of the printing press is required exclusively in the commissioned works. In this application, the term film transfer cylinder is also more succinctly referred to as a transfer cylinder. If cylinder for the transfer of Are described arc, so these are referred to as sheet transfer cylinder or it is expressly noted on the use.
  • Eine erfindungsgemäße Weiterentwicklung der Druckmaschine sieht vor, dass die Weiterverarbeitungseinrichtung zumindest zeitweise an den Gegendruckzylinder angestellt ist und dem Transferspalt nachgeordnet ist.A further development of the printing machine according to the invention provides that the further processing device is employed at least temporarily to the impression cylinder and is arranged downstream of the transfer nip.
  • Verfahrensmäßig ist es vorgesehen, dass in einem Auftragswerk wenigstens bereichsweise Kleber auf einen Bedruckstoff übertragen wird. Dieser bereichsweise Kleberauftrag kann dabei insbesondere bildmäßig so erfolgen, dass ein gewünschter bildmäßiger Folientransfer erreicht wird. In einem dem Auftragswerk nachgelagerten Transferwerk wird in einem von einem Transferzylinder un einem Gegendruckzylinder gebildeten Transferspalt die Transferschicht von der Trägerfolie auf den Bedruckstoff übertragen. In einem letzten Schritt wird dann in dem Transferwerk mittel einer, dem Transferspalt nachgeordneten Weiterverarbeitungseinrichtung eine Weiterverarbeitung des Bedruckstoffes durchgeführt, nachdem die Trägerfolie auf den Bedruckstoff übertragen wurden.According to the method, it is provided that adhesive is transferred to a printing material at least partially in a commissioned work shop. This partially adhesive application can in particular be carried out imagewise so that a desired image-wise film transfer is achieved. In a transfer unit downstream of the transfer unit, the transfer layer is transferred from the carrier foil to the printing substrate in a transfer nip formed by a transfer cylinder and an impression cylinder. In a last step, a further processing of the printing substrate is then carried out in the transfer unit by means of a further processing device downstream of the transfer nip, after the carrier foil has been transferred to the printing material.
  • Hierdurch kann das Transferwerk ebenso zur Weiterverarbeitung des Bedruckstoff genutzt werden, wie ein herkömmliches Weiterverarbeitungswerk der Druckmaschine. Es wird, bei Kleberauftrag nur in einem Werk, nur ein Werk so für den Folientransfer verwendet, dass es nicht für eine herkömmliche Weiterverarbeitung zur Verfügung steht.As a result, the transfer unit can also be used for further processing of the printing material, like a conventional further processing unit of the printing press. If only one work is used for adhesive application, only one work is used for the film transfer in such a way that it is not available for conventional further processing.
  • Vorteilhafterweise ist es vorgesehen, dass die Weiterverarbeitungseinrichtung eine von dem Folientransfer unabhängige Funktionalität aufweist. Das Bedeutet, dass die Funktionalität des Weiterverarbeitungswerkes, d.h. des Transferwerkes erhöht wird, da ausdrücklich eine Funktion vorgesehen ist, die von dem Folientransfer verschieden ist. Diese Funktion des Weiterverarbeitungswerkes ist dabei vorgesehener Maßen auch ausübbar, ohne dass eine Folie durch den Transferspalt auf den Bedruckstoff übertragen wird. Insbesondere kann es vorgesehen sein, dass der Transferzylinder zumindest zeitweise von dem Gegendruckzylinder abstellbar ausgebildet ist. Auf diese Weise kann eine Trennung zwischen der Transferfolienbahn und dem Bedruckstoff erfolgen. Durch die Weiterverarbeitungseinrichtung, die dem Transferspalt nachgeordnet ist, kann dann weiterhin eine Weiterverarbeitung des Bedruckstoffes unabhängig vom Folientransfer erfolgen. Diese Weiterverarbeitung kann auch nach einem Folientransfer erfolgen, sodass auf den beschichteten Bedruckstoff eingewirkt wird. An der Funktionalität der Weiterverarbeitungseinrichtung ändert der Zustand des Bedruckstoffes (beschichtet oder nicht beschichtet) aber nichts.Advantageously, it is provided that the further processing device has a functionality independent of the film transfer. This means that the functionality of the processing plant, ie the transfer work is increased because a function is expressly provided, the different from the film transfer. This function of the further processing plant is provided measures also exercisable without a film is transferred through the transfer nip on the substrate. In particular, it may be provided that the transfer cylinder is at least temporarily designed by the impression cylinder off. In this way, a separation between the transfer film web and the substrate can take place. By the further processing device, which is arranged downstream of the transfer nip, then further processing of the printing material can be carried out independently of the film transfer. This further processing can also take place after a film transfer, so that the coated substrate is acted upon. The state of the printing material (coated or uncoated) does not change the functionality of the further processing device.
  • Es ist günstigerweise auch vorgesehen, dass auch Bereiche des Bedruckstoffes, die nicht mit einer Transferschicht beaufschlagt werden durch die Weiterverarbeitungseinrichtung bearbeitet werden, auf diese Weise kann eine Veredelung des gesamten Bogen unabhängig davon, ob nur Bereiche des Bedruckstoffes oder der gesamte Bedruckstoff oder sogar kein Bereich des Bedruckstoffes mit der Transferschicht beschichtet wird, erreicht werden. Für den Fall, dass kein Folienübertrag erfolgt, kann die Druckmaschine ebenfalls noch als herkömmliche Druckmaschine mit einem herkömmlichen Weiterverarbeitungswerk an Stelle des Transferwerkes betrieben werden. Auch das Auftragswerk kann für diesen Fall als herkömmliches Druckwerk betrieben werden, da der Kleber über eine herkömmliche Druckplatte und einen Gummituchzylinder übertragen wurde.It is also advantageously provided that areas of the printing material that are not subjected to a transfer layer are processed by the further processing device, in this way can be a finishing of the entire sheet regardless of whether only areas of the printing material or the entire substrate or even no area the printing material is coated with the transfer layer can be achieved. In the event that no film transfer takes place, the printing press can also be operated as a conventional printing machine with a conventional processing plant instead of the transfer station. Also, the commissioned work can be operated in this case as a conventional printing unit, since the adhesive was transferred via a conventional printing plate and a blanket cylinder.
  • In einer weiteren vorteilhaften Ausführungsform ist es vorgesehen, dass das Auftragswerk ebenso wie das Transferwerk ein Weiterverarbeitungswerk der Druckmaschine ist und zusätzlich zu einer Auftragseinrichtung zum Auftragen von Kleber auf einen Bedruckstoff noch wenigstens eine Weiterverarbeitungseinrichtung zur Weiterverarbeitung des Bedruckstoffes aufweist, wobei die Weiterverarbeitungseinrichtung der Auftragseinrichtung vorgeordnet ist. Auf diese Weise kann auch das Auftragswerk gleichzeitig zum Kleberauftrag auch als herkömmliches Weiterverarbeitungswerk der Druckmaschine genutzt werden, es wird zum Einen die Vielfalt der möglichen Weiterverarbeitungsschritte in der Druckmaschine erhöht, zum Anderen werden keine bisher vorgesehen Weiterverarbeitungswerke der Druckmaschine nicht mehr durch Einrichtungen für den Folientransfer für die Weiterverarbeitung nicht nutzbar.In a further advantageous embodiment, it is provided that the commissioned work as well as the transfer unit, a further processing of the Printing machine is and in addition to an applicator for applying adhesive to a substrate still has at least one further processing device for further processing of the printing material, wherein the further processing device of the applicator is arranged upstream. In this way, the commissioned work can be used at the same time for adhesive application as a conventional processing plant of the printing press, it is on the one hand increases the variety of possible further processing steps in the printing press, on the other hand no further processing plants of the printing press are no longer provided by means for film transfer for the further processing can not be used.
  • In einer vorteilhaften Weiterbildung ist es vorgesehen, dass die Auftragseinrichtung an einen Gegendruchzylinder im Auftragswerk angestellt ist und mit diesem einen Auftragsspalt bildet, in dem Kleber auf den Bedruckstoff übertragen wird. Die Weiterverarbeitungseinrichtung ist dann günstigerweise an den gleichen Gegendruckzylinder zumindest zeitweise angestellt und ist dabei der Auftragseinrichtung vorgeordnet. Auf diese Weise kann eine möglichst kompakte Form des Auftragswerk mit integrierter Weiteverarbeitung erreicht werden. Insbesondere kann es auch vorgesehen sein, dass es sich beim Auftragswerk um ein herkömmliches Weiterverarbeitungswerk handelt, dass um eine entsprechende Auftragseinrichtung ergänzt wurde.In an advantageous development, it is provided that the application device is employed to a counter-rupture cylinder in the commissioned work and forms with this an order gap, is transmitted in the adhesive to the substrate. The further processing device is then suitably employed at least temporarily to the same impression cylinder and is arranged upstream of the applicator. In this way, a compact form of the commissioned work with integrated processing can be achieved. In particular, it can also be provided that the commissioned work is a conventional further processing plant that has been supplemented by a corresponding application device.
  • Als besonders vorteilhafte Ausführungsform ist vorgesehen, dass die Weiterverarbeitungseinrichtungen entweder einen Gummituchzylinder, einen Stanzzylinder, eine Schneideeinheit, eine Nummerierungseinheit, eine Perforiereinheit, eine Strukturiereinheit, eine Auftragseinrichtung für Kleber, eine Folientransfereinrichtung oder eine Prägeeinheit umfassen. Insbesondere können die Weiterverarbeitungseinrichtungen des Transferwerkes und des Auftragswerks verschiedene Einrichtungen sein. Auf diese Weise kann eine hohe Flexibilität erreicht werden.As a particularly advantageous embodiment, it is provided that the further processing devices comprise either a blanket cylinder, a punching cylinder, a cutting unit, a numbering unit, a perforating unit, a structuring unit, an application device for adhesive, a film transfer device or an embossing unit. In particular, the further processing facilities of the transfer station and the Commissioned to be various facilities. In this way, a high degree of flexibility can be achieved.
  • Es ist weiter vorgesehen, dass es sich bei dem Weiterverarbeitungswerk ein Werk zur Veredelung des Bedruckstoffes handelt, welches Bereiche des Bedruckstoffes ohne übertragener Transferschicht veredeln kann.It is further envisaged that the further processing plant is a factory for refining the printing material, which can refine areas of the printing material without transferred transfer layer.
  • Es kann sich dabei wahlweise um eines der folgenden Arten handeln, entweder ein Offsetdruckwerk, ein Aniloxdruckwerk, ein Lackwerk, ein Perforierwerk, ein Stanzwerk, ein Rillwerk, ein Nummerierwerk, ein Schneidewerk, ein Prägewerk oder ein sonstiges Druckwerk der Druckmaschine. Somit kann bei Verwendung des Weiterverarbeitungswerkes als Transferwerk seine Funktionalität weiterhin gewahrt werden. Gleiches gilt auch für das Auftragswerk, bei dem es sich um ein anderes Weiterverarbeitungswerk handeln kann.It may optionally be one of the following types, either an offset printing unit, an anilox printing unit, a coating unit, a perforating unit, a stamping unit, a creasing unit, a numbering unit, a cutting unit, an embossing unit or other printing unit of the printing press. Thus, when using the further processing plant as transfer work its functionality will continue to be maintained. The same applies to the commissioned work, which may be another processing plant.
  • Mittels vorgesehener Weiterverarbeitungswerke ist es erfindungsgemäß vorgesehen, dass die Weiterverarbeitung des Bedruckstoffes in der Beaufschlagung des Bedruckstoffes mit Druckfarbe oder Lack mittels eines Anilox-, Offset- oder sonstigem Druckverfahrens oder ein Perforieren, Stanzen, Rillen, Schneiden oder Prägen des Bedruckstoffes besteht.By means of further processing plants, it is provided according to the invention that the further processing of the printing material in the application of printing material or ink by means of an anilox, offset or other printing process or perforation, punching, creasing, cutting or embossing of the printing material.
  • Für dieses Verfahren kann es vorteilhaft vorgesehen sein, dass die Weiterverarbeitungseinrichtung erfindungsgemäß wenigstens zeitweise an den gleichen Gegendruckzylinder angestellt wird, der zusammen mit dem Transferzylinder den Transferspalt bildet und wobei die Weiterverarbeitungseinrichtung dem Transferspalt nachgeordnet ist. Ebenso kann eine entsprechende Weiterverarbeitungseinrichtung an den gleichen Gegendruckzylinder wie die Auftragseinrichtung des Auftragswerkes angestellt sein, hier ist sie dann aber, wie bereits beschrieben dem Auftragsspalt vorgelagert.For this method, it can be advantageously provided that the further processing device according to the invention is at least temporarily employed to the same impression cylinder, which forms the transfer gap together with the transfer cylinder and wherein the further processing device is arranged downstream of the transfer nip. Likewise, a corresponding further processing device can be employed on the same counter-pressure cylinder as the application device of the commissioned work But here it is, as already described before the order gap.
  • Insbesondere ist es vorgesehen, dass es sich bei dem Weiterverarbeitungswerk um ein Offsetdruckwerk handelt, der Gummituchzylinder ist dann Bestandteil der Weiterverarbeitungseinrichtung. Dieser Gummituchzylinder und damit die Weiterverarbeitungseinrichtung kann in einer Weiterbildung so ausgebildet sein, dass er zeitweise von dem Gegendruckzylinder abgestellt werden kann. Auf diese Weise kann der Folientransfer unbeeinflusst von der Weiterverarbeitungseinrichtung erfolgen.In particular, it is provided that the further processing plant is an offset printing unit, the blanket cylinder is then part of the further processing device. This blanket cylinder and thus the further processing device may be formed in a development so that it can be temporarily turned off by the impression cylinder. In this way, the film transfer can be effected unaffected by the further processing device.
  • Es kann auch vorgesehen sein, dass die Offsetdruckeinrichtung ständig an den Gegendruckzylinder angestellt bleibt. Auch auf diese Weise kann immer ein weiterer Druckvorgang durchgeführt werden. Dies ist unabhängig von dem Folientransfer. Insbesondere kann es vorgesehen sein, dass der Folientransferzylinder dann von dem Gegendruckzylinder abgestellt wird, wenn ausschließlich ein Druckverfahren mit diesem Weiterverarbeitungswerk, d.h. mit diesem Druckwerk durchgeführt werden soll.It can also be provided that the offset printing device remains constantly employed to the impression cylinder. Also in this way always another printing process can be performed. This is independent of the film transfer. In particular, it can be provided that the film transfer cylinder is then turned off by the counter-pressure cylinder, if only a printing process with this further processing unit, i. to be performed with this printing unit.
  • Diese Funktionalität kann auf entsprechende Weise für andere Weiterverarbeitungsschritte in der Druckmaschine vorgesehen sein, die unabhängig von dem gerade in diesem Werk durchgeführten Folientransfer sind. In einer besonderen Ausführungsform kann es sich beispielsweise auch um einen Kleberauftrag durch eine Auftragseinrichtung sein. Dieser Kleberauftrag auf dem Bedruckstoff ermöglicht dann einen weiteren Folientransfer in einem folgenden Transferwerk.This functionality can be provided in a corresponding manner for other further processing steps in the printing press, which are independent of the film transfer currently being performed in this factory. In a particular embodiment, it may, for example, be an adhesive application by an application device. This application of adhesive on the printing material then allows a further film transfer in a following transfer station.
  • In besonders vorteilhaften Ausführungsformen der Erfindung ist es vorgesehen, dass eine auf das Auftragswerk folgende und dem Transferspalt vorgelagerte Trocknungseinrichtung zur Vortrocknung des im Auftragswerk aufgetragenen Klebers von der Druckmaschine umfasst wird.In particularly advantageous embodiments of the invention, it is provided that a subsequent to the commissioned work and upstream of the transfer nip Drying device for predrying the adhesive applied in the commissioned work is included by the printing press.
  • In einer alternativen Ausführungsform ist vorgesehen, dass im Auftragswerk ein UV-Kleber aufgetragen wird und eine auf das Auftragswerk folgende und dem Transferspalt vorgelagerte UV-Einrichtung zur Beaufschlagung des im Auftragswerk aufgetragenen UV-Klebers mit UV-Strahlung zur Aktivierung des UV-Klebers von der Druckmaschine umfasst wird.In an alternative embodiment, it is provided that a UV adhesive is applied in the commissioned work and an on the applicator following and the transfer nip upstream UV device for acting on the applicator applied UV adhesive with UV radiation to activate the UV adhesive of the Printing machine is included.
  • Je nachdem, was für ein Kleber verwendet wird, kann seine Haftwirkung dann durch eine entsprechende Trocknungseinrichtung oder UV-Einrichtung verstärkt, bzw. aktiviert werden.Depending on what is used for an adhesive, its adhesion can then be amplified or activated by a corresponding drying device or UV device.
  • Ausführungsbeispiele, aus dem sich auch weitere erfinderische Merkmale ergeben können, auf die die Erfindung aber in ihrem Umfang nicht beschränkt ist, sind in den Zeichnungen dargestellt.Embodiments from which further inventive features may result, but to which the invention is not limited in scope, are shown in the drawings.
  • Es zeigen:
  • Fig. 1
    eine Folientransfervorrichtung nach dem Stand der Technik,
    Fig. 2
    ein Folientransferwerk mit Weiterverarbeitungseinrichtung,
    Fig. 3
    ein Folientransferwerk und ein Auftragswerk jeweils mit Weiterverarbeitungseinrichtungen,
    Fig. 4
    eine Folientransfervorrichtung mit variabler Transferfolienbahnführung,
    Show it:
    Fig. 1
    a film transfer device according to the prior art,
    Fig. 2
    a film transfer plant with further processing device,
    Fig. 3
    a film transfer plant and a commissioned work, each with finishing equipment,
    Fig. 4
    a film transfer device with variable transfer film web guide,
  • Fig. 1 zeigt einen Ausschnitt einer Druckmaschine mit einer Folientransfervorrichtung 1. Dargestellt ist ein erstes Druckwerk der Druckmaschine, das hier als Auftragswerk 2 dient. In diesem Auftragswerk 2 wird Kleber über ein Farbwerk 3 auf einen Druckplattenzylinder 4 mit einer nicht dargestellten Druckplatte aufgetragen. Die Druckplatte ist dafür so bebildert, dass sie in den Bereichen, die einer bildmäßig gewünschten Beschichtung eines Bogen 5 mit einer Transferschicht entsprechen, Kleber aufnimmt. Über den Druckplattenzylinder 4 wird der Kleber weiter auf einen Gummituchzylinder 6 übertragen. Der Gummituchzylinder 6 ist an einen Gegendruckzylinder 7 angestellt und bildet zusammen mit diesem einen Auftragsspalt 8. Der Gummituchzylinder 6 bildet zusammen mit dem Druckplattenzylinder 4, dem Farbwerk 3 und eventuell mit dem Kleberauftrag funktionell verbundenen, hier nicht dargestellten Elementen, wie z.B. gegebenenfalls einem Feuchtwerk, eine Auftragseinrichtung 9, die in der hier dargestellten Weise an den Gegendruckzylinder 7 angestellt ist. Fig. 1 shows a section of a printing press with a film transfer device 1. Shown is a first printing unit of the printing press, which serves as commissioned work 2 here. In this commissioned work 2 adhesive is applied via an inking unit 3 on a printing plate cylinder 4 with a printing plate, not shown. For this purpose, the printing plate is imaged in such a way that it absorbs adhesive in the areas which correspond to an imagewise desired coating of a sheet 5 with a transfer layer. About the printing plate cylinder 4, the adhesive is further transferred to a blanket cylinder 6. The blanket cylinder 6 is set against a counter-pressure cylinder 7 and forms together with this an order gap 8. The blanket cylinder 6 forms together with the printing plate cylinder 4, the inking unit 3 and possibly functionally connected with the adhesive application, not shown here elements, such as optionally a dampening unit, an applicator 9, which is employed in the manner shown here to the impression cylinder 7.
  • Als Bedruckstoff wird ein Bogen 5 verwendet, der entlang einer Transportrichtung 10 durch die Druckmaschine mittels nicht dargestellter Transportelemente transportiert wird. Er wird dabei durch den Auftragsspalt 8 hindurchgeführt, wo er bildmäßig mit Kleber beaufschlagt wird. Für den Transport des Bogen 5 kann der Gegendruckzylinder Greifer aufweisen, die den Bogen an seiner Vorderkante greifen und durch den Auftragsspalt 8 hindurchführen. Der Auftragsspalt 8 wird durch den Gegendruckzylinder 7 und dem Gummituchzylinder 6 gebildet und ist, wenn kein Folientransfer in der Druckmaschine durchgeführt wird, ein herkömmlicher Druckspalt, in dem Farbe von der Druckplatte über den Gummituchzylinder 6 auf einen Bogen 5 übertragen werden kann.As a substrate, a sheet 5 is used, which is transported along a transport direction 10 through the printing press by means not shown transport elements. He is thereby passed through the application gap 8, where he is applied imagewise with adhesive. For the transport of the sheet 5, the impression cylinder may have grippers which engage the sheet at its front edge and pass through the application gap 8. The application gap 8 is formed by the impression cylinder 7 and the blanket cylinder 6 and, if no film transfer is performed in the printing machine, a conventional printing nip, in which color from the printing plate on the blanket cylinder 6 can be transferred to a sheet 5.
  • Nach dem Kleberauftrag im Auftragswerk 2 wird der Bogen 5 über Bogentransferzylinder 11 zum Transferwerk 12 transportiert. Dieses Transferwerk 12 weist ein Folienmodul 13 mit einer Transferfolienvorratsrolle 14 und einer Transferfoliensammelrolle 15 auf. Die Transferfoliensammelrolle 15 kann auch getrennt von der Transferfolienvorratsrolle 14 bereitgestellt sein.After the adhesive application in the commissioned work 2, the sheet 5 is transported via sheet transfer cylinder 11 to the transfer unit 12. This transfer unit 12 has a film module 13 with a transfer film supply roll 14 and a transfer film collection roll 15. The transfer sheet collecting roll 15 may also be provided separately from the transfer sheet supply roll 14.
  • Auf der Transferfolienvorratsrolle 14 wird eine Transferfolienbahn 16 aufgerollt zur Verfügung gestellt. Die Transferfolienbahn 16 wird über Umlenkrollen 17 und 18 zu einem Transferspalt 19 geführt. Der Transferspalt 19 wird durch einen Transferzylinder 20 und einem Gegendruckzylinder 21 gebildet, die aneinander angestellt sind. Bei dem Transferwerk 12 kann es sich um ein Druckwerk der Druckmaschine handeln, das so eingerichtet ist, dass eine Übertragung einer Transferschicht von der Transferfolie auf den Bogen 5 durchgeführt werden kann. Der Transferzylinder 20 ist dann ein Gummituchzylinder.On the transfer sheet supply roll 14, a transfer sheet 16 is provided rolled up. The transfer film web 16 is guided via deflection rollers 17 and 18 to a transfer nip 19. The transfer nip 19 is formed by a transfer cylinder 20 and an impression cylinder 21, which are set against each other. The transfer unit 12 may be a printing unit of the printing press, which is set up such that a transfer of a transfer layer from the transfer film to the sheet 5 can be carried out. The transfer cylinder 20 is then a blanket cylinder.
  • Der Bogen 5 wird zusammen mit der Transferfolienbahn 16 mit der gleichen Geschwindigkeit durch den Transferspalt 19 hindurchgeführt. In den Bereichen des Bogen 5, auf denen Kleber aufgetragen wurde, bleibt die Transferschicht der Transferfolie haften und wird von der Trägerfolie der Transferfolienbahn 16 abgenommen. Zur Unterstützung der Haftwirkung des Klebers kann es vorgesehen sein, dass die Transferschicht durch einen, hier nicht dargestellten Kalandrierspalt, der dem Transferspalt nachgeordnet ist auf den Bogen 5 gepresst wird.The sheet 5 is passed together with the transfer film web 16 at the same speed through the transfer nip 19. In the regions of the sheet 5 on which adhesive has been applied, the transfer layer of the transfer film remains adherent and is removed from the carrier film of the transfer film web 16. To support the adhesive effect of the adhesive, it may be provided that the transfer layer is pressed onto the sheet 5 by a calendering nip, not shown here, which is arranged downstream of the transfer nip.
  • Vor dem Auftragswerk 2 und hinter dem Transferwerk 12 können noch weitere Weiterverarbeitungswerke, wie z.B. Druckwerke der Druckmaschine vorgesehen sein. Hierdurch kann der Bogen 5 sowohl vor dem Folientransfer als auch danach noch Bedruckt werden. Allerdings kann in den beiden Druckwerken, die als Auftragswerk 2 und als Transferwerk 12 verwendet werden, keine weitere Weiterverarbeitung des Bogen 5 erfolgen.Before the commissioned work 2 and behind the transfer unit 12 further processing plants, such as printing units of the printing press can be provided. As a result, the sheet 5 can be printed both before the film transfer and after. However, in the two Printing units that are used as a commissioned work 2 and as a transfer unit 12, no further processing of the sheet 5 done.
  • Nach einer alternativen Ausführungsform des Standes der Technik, die hier nicht dargestellt ist, kann es vorgesehen sein, dass alle Einrichtungen, die an dem Folientransfer beteiligt sind in einem Transferwerk 12 bereitgestellt sind, d.h. eine Auftragseinrichtung 9, eine Transfereinrichtung 22, die zumindest aus einem Transferzylinder 20 und gegebenenfalls aus Umlenkrollen 17, 18 gebildet sein kann und eine Kalandriereinrichtung. In dem Fall ist dann ein weiteres Werk der Druckmaschine als Weiterverarbeitungswerk nutzbar. Allerdings rücken dann Auftragseinrichtung 9 und Transfereinrichtung 22 in ein gemeinsames Werk, wo sie an den gleichen Gegendruckzylinder 21 angestellt sind. Der Abstand zwischen Kleberauftrag und Folientransfer wird erheblich verringert und kann zu Problemen bei der Haftwirkung des Klebers führen.According to an alternative embodiment of the prior art, which is not shown here, it may be provided that all devices involved in the film transfer are provided in a transfer unit 12, i. an application device 9, a transfer device 22, which may be formed at least from a transfer cylinder 20 and optionally from deflection rollers 17, 18 and a calendering device. In this case, another work of the printing press can then be used as a further processing plant. However, then applicator 9 and transfer device 22 move into a joint work, where they are employed on the same impression cylinder 21. The distance between adhesive application and film transfer is considerably reduced and can lead to problems with the adhesion of the adhesive.
  • In der Fig. 2 ist eine erfindungsgemäße Folientransfervorrichtung 23 gezeigt. Gleiche Elemente werden mit den gleichen Bezugszeichen bezeichnet wie in Fig. 1.In the Fig. 2 a film transfer device 23 according to the invention is shown. Like elements are denoted by the same reference numerals as in FIG Fig. 1 ,
  • Wie zur Fig. 1 beschrieben wird im Auftragswerk 2 Kleber bildmäßig auf den Bogen 5 übertragen. Der Bogen 5 wird dann über Bogentransferzylinder 11 entlang der Transportrichtung 10 zum Transferwerk 12 transportiert.How to Fig. 1 described in the commissioned work 2 adhesive imagewise transferred to the sheet 5. The sheet 5 is then transported via sheet transfer cylinder 11 along the transport direction 10 to the transfer unit 12.
  • Im Bereich zwischen dem Auftragswerk 2 und dem Transferwerk 12, dies kann ein Trittbereich 24 der Druckmaschine sein, ist eine Kleberaktivierungseinrichtung 25 vorgesehen, die auf die Kleberschicht auf dem Bogen 5 einwirken und die Haftwirkung des Klebers aktiven oder verstärken kann. Je nach verwendeten Kleber im Auftragswerk 2 kann es sich um eine Trocknungseinrichtung oder, wenn ein UV-Kleber verwendet wird, um eine UV-Strahlungseinrichtung handeln, die den UV-Kleber erst aktiviert.In the area between the applicator unit 2 and the transfer unit 12, this may be a tread area 24 of the printing press, an adhesive activation device 25 is provided which can act on the adhesive layer on the sheet 5 and can activate or enhance the adhesive effect of the adhesive. Depending on the adhesive used in the commissioned work 2 may be a drying device or, when a UV adhesive is used, a UV radiation device that activates the UV adhesive first.
  • Im Falle eines Klebers, des Haftwirkung durch Wegschlagen von Lösungsmitteln verbessert wird, reicht eventuell auch schon die Transportstrecke vom Auftragswerk 2 zum Transferwerk 12, um eine ausreichende Haftwirkung des Klebers zu gewährleisten, eine Kleberaktivierungseinrichtung 25 ist dann nicht unbedingt nötig, kann die Haftwirkung aber dennoch verbessern.In the case of an adhesive, the adhesive effect is improved by repelling solvents, possibly even the transport distance from the commissioned work 2 to the transfer unit 12 to ensure sufficient adhesion of the adhesive, a Kleberaktivierungseinrichtung 25 is then not necessary, but the adhesive effect can still improve.
  • Über Bogentransferzylinder 11 wird der Bedruckstoff 5 dann dem Transferwerk 12 zugeführt.Via sheet transfer cylinder 11, the printing material 5 is then fed to the transfer unit 12.
  • Über Umlenkrollen 17, 18 wird die Transferfolienbahn 16 zu dem Transferspalt 19 und von diesem weg geführt. Die Transferfolienbahn 16 und der Bogen 5 werden mit im Wesentlichen der gleichen Geschwindigkeit durch den Transferspalt 19 hindurchgeführt und wie oben beschrieben wird die Transferschicht der Transferfolie auf den Bogen 5 übertragen. Um die Übertragung zu verbessern, wird der Transferzylinder 20 an den Gegendruchzylinder 21 mit Druck angestellt. Ein Kalandrierung der Transferfolie auf dem Bogen 5 ist dann nicht notwendig.Via deflection rollers 17, 18, the transfer film web 16 is guided to the transfer nip 19 and away from it. The transfer film web 16 and the sheet 5 are passed through the transfer nip 19 at substantially the same speed, and as described above, the transfer layer of the transfer film is transferred to the sheet 5. In order to improve the transfer, the transfer cylinder 20 is made to the Gegendruchzylinder 21 with pressure. A calendering of the transfer film on the sheet 5 is then not necessary.
  • Nach der Übertragung der Transferschicht auf den Bogen 5 wird dieser an dem Gegendruckzylinder 21 weitergeführt und zu einer Weiterverarbeitungseinrichtung transportiert, die an dem gleichen Gegendruckzylinder 21 wie der Transferzylinder angestellt ist. Bei der Weiterverarbeitungseinrichtung handelt es sich hier um eine Offsetdruckeinrichtung 26 die zumindest in diesem Beispiel einen Gummituchzylinder 27, einen Druckplattenzylinder 28, ein Farbwerk 29 und ein Feuchtwerk 30 umfasst. Der Gummituchzylinder 27 ist dabei so an den Gegendruckzylinder 21 angestellt, dass sie zusammen einen Druckspalt 31 bilden. Anstelle einer Offsetdruckeinrichtung kann hier auch eine Anilox-Druckeinrichtung, eine Präge-, Nummerier- oder Schneideeinrichtung oder eine ähnliche Einrichtung vorgesehen sein, die auf den Bogen einwirkt.After the transfer layer has been transferred to the sheet 5, it is transferred to the impression cylinder 21 and transported to a further processing device which is set against the same impression cylinder 21 as the transfer cylinder. In the further processing device is here an offset printing device 26 at least in this example, a blanket cylinder 27, a printing plate cylinder 28, an inking unit 29 and a Dampening unit 30 includes. The blanket cylinder 27 is adjusted to the impression cylinder 21 so that together they form a pressure gap 31. Instead of an offset printing device, an anilox printing device, a stamping, numbering or cutting device or a similar device can be provided here, which acts on the sheet.
  • Das Transferwerk 12 ist ein Weiterverarbeitungswerk, in diesem Beispiel ein Offsetdruckwerk der Druckmaschine. Über die Offsetdruckeinrichtung 26 dieses Druckwerkes kann Farbe über den Druckspalt 31 auf den Bogen 5 übertragen werden. Zusätzlich zur Offsetdruckeinrichtung 26 weist das Offsetdruckwerk wie beschrieben noch die Transfereinrichtung 22 auf, die in diesem Fall aber einen extra Transferzylinder 20 umfasst, der nicht der Gummituchzylinder 27 des Druckwerkes selber ist. Durch diese Transfereinrichtung 22 wird aus dem Weiterverarbeitungswerk, d.h. hier aus dem Offsetdruckwerk das Transferwerk 12. Dieses Transferwerk 12 umfasst dann zusätzlich zu Einrichtungen, die dem Folientransfer dienen noch die Weiterverarbeitungseinrichtung, hier, die Offsetdruckeinrichtung 26.The transfer unit 12 is a further processing plant, in this example an offset printing unit of the printing press. About the offset printing device 26 of this printing unit color can be transferred to the sheet 5 via the printing gap 31. In addition to the offset printing device 26, the offset printing unit as described still has the transfer device 22, which in this case, however, comprises an extra transfer cylinder 20 which is not the blanket cylinder 27 of the printing unit itself. By this transfer means 22 is from the further processing plant, i. here from the offset printing unit, the transfer unit 12. This transfer unit 12 then includes, in addition to facilities that serve the film transfer nor the further processing device, here, the offset printing device 26th
  • Auf das Transferwerk 12 folgend und/oder dem Auftragswerk 2 vorgelagert können noch weitere, hier nicht gezeigte Weiterverarbeitunswerke, insbesondere Druckwerke der Druckmaschine vorgesehen sein. Ebenso kann die Druckmaschine auch noch weitere Auftragswerke und Transferwerke aufweisen. Es ist dabei z.B. möglich, dass einem Transferwerk mehrere Auftragswerke zugeordnet werden, so dass dickere Schichten an Kleber auf dem Bogen 5 erreichbar sind. Dickere Kleberschichten können das Ablöseverhalten der Transferschicht der Transferfolie verbessern.Following the transfer unit 12 and / or upstream of the commissioned unit 2, further processing units not shown here, in particular printing units of the printing press, can be provided. Likewise, the printing press can also have other commissioned works and transfer works. For example, it is possible to assign a plurality of commissioned works to a transfer unit so that thicker layers of adhesive on the sheet 5 can be reached. Thicker adhesive layers can improve the release behavior of the transfer layer of the transfer film.
  • Ein Weiterentwicklung der erfindungsgemäßen Druckmaschine ist in Fig. 3 dargestellt. Gleiche Elemente wie in den Figuren 1 und 2 sind mit gleichen Bezugszeichen versehen.A further development of the printing press according to the invention is in Fig. 3 shown. Same elements as in the FIGS. 1 and 2 are provided with the same reference numerals.
  • Wie zur Fig. 2 beschrieben ist das Transferwerk 12 hier ein Offsetdruckwerk der Druckmaschine, dass um eine Transfereinrichtung 22 erweitert wurde. Auf diese Weise bleibt die Funktionalität des Offsetdruckwerkes auch bei seiner Verwendung als Transferwerk 12 erhalten. In diesem Transferwerk 12 wird im Transferspalt 19 Transferschicht auf den Bogen 5 übertragen. Anschließend findet in dem Transferwerk 12 noch eine herkömmliche Weiterverarbeitung des Bogens 5 in Form eines Offsetdruckverfahrens statt.How to Fig. 2 described the transfer unit 12 is here an offset printing unit of the printing press that has been extended by a transfer device 22. In this way, the functionality of the offset printing unit is maintained even when it is used as a transfer unit 12. In this transfer unit 12 19 transfer layer is transferred to the sheet 5 in the transfer nip. Subsequently, in the transfer unit 12, a conventional further processing of the sheet 5 takes place in the form of an offset printing process.
  • Bevor in dem Transferwerk 12 eine Transferschicht auf den Bogen 5 übertragen wird, wird auch hier, wie oben beschrieben eine Kleberschicht bildmäßig in dem Auftragswerk 2 auf den Bogen 2 übertragen. Der Bogen 5 nach dem Kleberauftrag entlang der Richtung 10 über Bogentransferzylinder 11 zum Transferzylinder 12 transportiert. Während in Fig. 2 eine Kleberaktivierungseinrichtung 25 dargestellt ist, die für eine Trocknung, bzw. einer UV-Aktivierung des Klebers sorgt, ist hier auf eine entsprechende Darstellung verzichtet worden um zu verdeutlichen, dass für einen Kleber, dessen Klebrigkeit durch Trocknung gesteigert wird, schon der längere Transportweg vom Auftragswerk 2 zum Transferwerk 12 zu einer Verbesserung des Klebeverhaltens führt, ohne dass zwingend eine Kleberaktivierungseinrichtung 25 notwendig wäre.Before a transfer layer is transferred to the sheet 5 in the transfer unit 12, an adhesive layer is transferred imagewise in the commissioned unit 2 to the sheet 2, as described above. The sheet 5 after the application of adhesive along the direction 10 via sheet transfer cylinder 11 to the transfer cylinder 12 transports. While in Fig. 2 a Kleberaktivierungseinrichtung 25 is shown, which provides for drying, or a UV activation of the adhesive, has been omitted here a corresponding representation to illustrate that for an adhesive whose tackiness is increased by drying, even the longer transport from Application work 2 to the transfer unit 12 leads to an improvement in the adhesive behavior, without necessarily a Kleberaktivierungseinrichtung 25 would be necessary.
  • Das Auftragswerk 2, wie es in Fig. 1 und Fig. 2 dargestellt ist, dient ausschließlich dem Kleberauftrag auf den Bogen 5. Das Auftragswerk 2 ist dabei ein herkömmliches Druckwerk der Druckmaschine, in dem statt Farbe Kleber auf den Bogen 5 übertragen wird.The commissioned work 2, as it is in Fig. 1 and Fig. 2 The application unit 2 is a conventional printing unit of the printing press, in which instead of color adhesive is transferred to the sheet 5.
  • Im Gegensatz zu dem Stand der Technik nach Fig. 1 und zu dem Beispiel nach Fig. 2 ist hier Das Auftragswerk 2 durch ein Weiterverarbeitungswerk gebildet, dessen Funktionalität auch während eines Folientransfers in der Druckmaschine erhalten bleibt, d.h. auch für den Fall, dass in dem Auftragswerk 2 Kleber auf den Bogen 5 übertragen wird, wird in dem gleichen Auftragswerk 2 auch noch ein Weiterverarbeitungsverfahren auf den Bogen 5 angewandt, bevor der Kleber über die Auftragseinrichtung 9 auf den Bogen 5 aufgetragen wird.Contrary to the state of the art Fig. 1 and for the example Fig. 2 Here is the commissioned work 2 formed by a processing plant whose functionality is maintained even during a film transfer in the printing press, ie, even in the event that in the commissioned work 2 adhesive is transferred to the sheet 5, in the same commissioned work 2 also still Further processing applied to the sheet 5, before the adhesive is applied to the applicator 9 on the sheet 5.
  • Die Weiterverarbeitungseinrichtung 32 kann beispielsweise eine weitere Druckeinrichtung oder eine Prägeeinrichtung oder eine Rilleinrichtung oder eine Ähnliche Einrichtung sein, wie sie schon oben beschrieben wurde. In dem hier dargestellten Fall handelt es beispielhaft um eine Prägeeinrichtung. Diese Prägeeinrichtung kann einen Prägezylinder 33 umfassen, der eine Matrize aufweist, während der Gegendruckzylinder 7 eine entsprechende Patrize aufweist. Auf diese Weise kann der Bogen 5 noch vor dem Kleberauftrag im gleichen Werk geprägt werden.The further processing device 32 can be, for example, a further printing device or an embossing device or a creasing device or a similar device, as has already been described above. In the case shown here, it is an example of an embossing device. This embossing device may comprise an embossing cylinder 33 having a die, while the impression cylinder 7 has a corresponding male. In this way, the sheet 5 can be embossed before the application of adhesive in the same work.
  • In dem hier dargestellten Fall werden sowohl im Auftragswerk 2, als auch im Transferwerk 12 funktionell vom Folientransfer getrennte Verfahren auf den Bogen 5 angewandt. Insbesondere kann in beiden Werken das gleiche Verfahren, z.B. ein Offsetdruck oder verschiedene Verfahren, z.B. Präge- und Offsetdruckverfahren durchgeführt. Auf jeden Fall verliert die Druckmaschine durch das zusätzliche Verfahren zum Übertragen einer Transferschicht auf einen Bedruckstoff keine Funktionalität.In the case shown here, both in the commissioned work 2, as well as in the transfer unit 12 functionally separate from the film transfer method applied to the sheet 5. In particular, the same process, for example offset printing or various processes, for example embossing and offset printing processes, can be carried out in both plants. In any case, the printing machine loses no functionality due to the additional method of transferring a transfer layer to a substrate.
  • Die Fig. 4 zeigt eine weitere alternative Ausführungsform einer Druckmaschine mit einer Folientransfervorrichtung 1, wobei hier eine variable Führung der Transferfolienbahn 16 ermöglicht wird.The Fig. 4 shows a further alternative embodiment of a printing machine with a film transfer device 1, wherein here a variable guidance of the transfer film web 16 is made possible.
  • Es ist eine Druckmaschine 34 dargestellt, die zusätzlich zu einem Auftragswerk 2 und einem Transferwerk 12 noch zwei weitere Druckwerke 35 aufweist. Das Transferwerk 12 und das Auftragswerk 2 sind dabei so ausgestaltet, wie es für Fig. 2 beschrieben wurde. Alternativ kann das Auftragswerk 2 auch wie in Fig. 3 geschildert ausgeführt sein. Das Transferwerk 12 weist hier eine zusätzliche Offsetdruckeinrichtung 26 auf. Mithin kann in den beiden Druckwerken 35 und im Transferwerk 12 jeweils ein Druckverfahren auf den Bogen 5 angewendet werden.It is shown a printing press 34, which in addition to a commissioned work 2 and a transfer unit 12 has two more printing units 35. The transfer unit 12 and the commissioned work 2 are designed as it is for Fig. 2 has been described. Alternatively, the commissioned work 2 also as in Fig. 3 be executed described. The transfer unit 12 here has an additional offset printing device 26. Consequently, in the two printing units 35 and in the transfer unit 12 each have a printing process can be applied to the sheet 5.
  • Der Bogen 5 wird in Transportrichtung 10 durch die Druckmaschine 34 hindurchgeführt. Die Druckmaschine 34 weist dafür mehrere Bogentransferzylinder 11 auf. Der Bogen 5 wird innerhalb der Druckmaschine 34 von einem Anleger 36 in die Transportrichtung 10, hier dargestellt durch den Pfeil 10 zu einem Ausleger 37 transportiert.
    In den Druckwerken 35 wird Farbe auf den Bogen 5 übertragen. Der Bogen 5 wird dafür durch einen Druckspalt 38 geführt, der von einem Gegendruckzylinder 39 und einem Gummituchzylinder 40 gebildet wird. In diesem Druckspalt 38 wird die Farbe vom Gummituchzylinder 40 auf den Bogen 5 übertragen. Ein Druckwerk 35 weist weiterhin einen Plattenzylinder 41 auf. Mit hier nicht dargestellten Farb- und Feuchtwerken wird die auf dem Plattenzylinder 41 aufgespannte Druckplatte eingefärbt, so dass nur auf bildgebenden Bereichen der Druckplatte Farbe vorhanden ist. Diese Farbe wird über den Gummituchzylinder 40 auf den Bedruckstoff 5 übertragen. Auf den Gummituchzylinder 40 ist für diesen Vorgang ein Drucktuch oder Gummituch aufgespannt. Dieses Gummi- oder Drucktuch ist austauschbar. Im Stand der Technik sind unterschiedlichste Drucktücher bekannt. Im allgemeinen lauten die Anforderungen für das Drucktuch, dass es gut Farbe aufnehmen können soll, und dass diese Farbe möglichst rückstandslos auf den Bedruckstoff übertragen wird.
    The sheet 5 is passed in the transport direction 10 through the printing press 34. The printing machine 34 has for this purpose a plurality of sheet transfer cylinders 11. The sheet 5 is transported within the printing machine 34 by a feeder 36 in the transport direction 10, shown here by the arrow 10 to a boom 37.
    In the printing units 35, color is transferred to the sheet 5. The sheet 5 is guided by a pressure nip 38, which is formed by a impression cylinder 39 and a blanket cylinder 40. In this nip 38, the color is transferred from the blanket cylinder 40 to the sheet 5. A printing unit 35 further has a plate cylinder 41. With color and dampening not shown here, the spanned on the plate cylinder 41 printing plate is colored so that color is present only on imaging areas of the printing plate. This color is transferred via the blanket cylinder 40 to the substrate 5. On the blanket cylinder 40 a blanket or blanket is clamped for this process. This rubber or blanket is interchangeable. In the state of Technique are widely known blankets. In general, the requirements for the blanket, that it should be able to absorb well ink, and that this color is transferred as far as possible without residue on the substrate.
  • Zur Übertragung der Transferschicht von der Transferfolienbahn 16 wird der Bogen 5 außerdem durch das Auftragswerk 2 geführt. Bei diesem Auftragswerk 2 handelt es sich, wie beschrieben um ein weiteres Druckwerk der Druckmaschine 34. Wie bereits beschrieben wird hier Kleber bildmäßig auf den Bogen 5 aufgetragen.To transfer the transfer layer from the transfer film web 16, the sheet 5 is also guided by the commissioned work 2. In this commissioned work 2 is, as described, another printing unit of the printing machine 34. As already described here adhesive is applied imagewise to the sheet 5.
  • Der im Auftragswerk 2 mit Kleber zumindest partiell beaufschlagte Bogen 5 wird anschließend in das folgende Transferwerk 12 geführt. In diesem Transferwerk 12 findet der Folientransfer wie für die Fig. 2 und 3 beschrieben im Transferspalt 19 statt.The in the commissioned work 2 with adhesive at least partially acted sheet 5 is then performed in the following transfer unit 12. In this transfer work 12, the film transfer takes place as for the Fig. 2 and 3 described in the transfer nip 19 instead.
  • Die Transferfolienbahn 16 wird zum Transfer der Transferschicht auf den Bogen 5 von einem Folienmodul 13 zum Transferspalt 19 mittels einer Folienführungseinrichtung 42 entlang eines Folientransportpfades geführt.The transfer film web 16 is guided to transfer the transfer layer onto the sheet 5 from a film module 13 to the transfer nip 19 by means of a film guiding device 42 along a film transport path.
  • Hierfür umfasst die Folienführungseinrichtung 42 verschiedene Bahnführungselemente 17, 18, 43, 44 und 45. Zur besseren Übersicht sind nicht alle Bahnführungselemente gekennzeichnet worden.For this purpose, the film guide device 42 comprises different web guide elements 17, 18, 43, 44 and 45. For clarity, not all web guide elements have been marked.
  • Im Folienmodul 13 sind Spannrollen 43 bereitgestellt, die für eine gleichmäßig Straffung der Transferfolienbahn 16 sorgen. Es können hier auch Sparschaltungseinrichtungen bereitgestellt werden, die im Zuge einer Sparschaltung dafür sorgen, dass im Wesentlichen nur dann Transferfolie durch den Transferspalt 19 hindurch transportiert wird, wenn ein Übertrag der Transferschicht erfolgen soll. Solche Sparschaltungen sind aus dem Stand der Technik hinreichend bekannt. Zur besseren Übersicht ist auf eine entsprechende Darstellung verzichtet worden.In the film module 13 tension rollers 43 are provided, which ensure a uniform tightening of the transfer film web 16. It can also Sparschaltungseinrichtungen be provided here, which ensure in the course of a savings circuit that essentially only then transfer film is transported through the transfer gap 19 through, if a carry the Transfer layer to take place. Such savings circuits are well known in the art. For a better overview has been dispensed with a corresponding representation.
  • Die Transferfolienbahn 16 wird von einer Transferfolienvorratsrolle 14, die hier im oberen Bereich des Folienmoduls 13 bereitgestellt ist abgerollt, dies kann beispielsweise aktiv erfolgen, aber auch ein passives Abrollen, bei dem die Transferfolienbahn 16 von der Transferfolienvorratsrolle 14 gezogen wird, ist vorstellbar.The transfer film web 16 is unwound from a transfer film supply roll 14, which is provided here in the upper region of the film module 13, this can for example be active, but also a passive unwinding, in which the transfer film web 16 is pulled from the transfer film supply roll 14 is conceivable.
  • Die Transferfolienbahn 16 wird durch die Spannrollen 43 hindurch geführt und durch Umlenkrollen 44 dem Transferwerk 12 mit dem Transferspalt 19 zugeführt. Über weitere Umlenkrollen 17, 18 wird wie beschrieben die Führung der Transferfolienbahn 16 zum Transferspalt 19 und von diesem weg realisiert.The transfer film web 16 is guided through the tensioning rollers 43 and fed by deflection rollers 44 to the transfer unit 12 with the transfer nip 19. As described, the guide of the transfer film web 16 to the transfer nip 19 and away from it is realized via further deflection rollers 17, 18.
  • Es befinden sich im Bereich des Folientransportpfades mehrere Umlenkrollen 44 an unterschiedlichen Positionen. Durch ein entsprechendes Einrichten der Druckmaschine 34 kann die Transferfolienbahn 16 über entsprechende Umlenkrollen 44 wahlweise zu unterschiedlichen Positionen der Druckmaschine 34 geführt werden.There are several pulleys 44 at different positions in the region of the film transport path. By means of an appropriate setting up of the printing press 34, the transfer film web 16 can optionally be guided to different positions of the printing press 34 via corresponding deflection rollers 44.
  • In dem hier dargestellten Beispiel befinden sich Umlenkrollen 44 in einem Bereich des Folientransferpfades, der im Wesentlichen horizontal und damit im Wesentlichen parallel zum Bogentransportpfad verläuft. In der hier dargestellten Druckmaschine 34 können die Druckspalte 38 der Druckwerke 35 und wahlweise auch der Auftragsspalt 8 des Auftragswerks 2 als Transferspalte 19 realisiert werden. Außerdem können in den Druckwerken 35 und/oder im Auftragswerk 2 wie in Fig. 2 beschrieben, jeweils auch zusätzliche Transfereinrichtungen 22 vorgesehen sein. Insbesondere ist es möglich, dass eine Transfereinrichtung 22 unmittelbar vor einer Auftragseinrichtung 9 eines Auftragswerkes 2 vorgesehen ist. Auf diese Weise kann leicht ein doppelter Folienauftrag über und/nebeneinander von gleichen und/oder verschiedenen Folienarten realisiert werden.In the example shown here, deflection rollers 44 are located in a region of the film transfer path which runs substantially horizontally and thus substantially parallel to the sheet transport path. In the printing machine 34 shown here, the printing gaps 38 of the printing units 35 and optionally also the application gap 8 of the commissioned work 2 can be realized as a transfer column 19. In addition, in the printing units 35 and / or commissioned work 2 as in Fig. 2 described, each additional transfer means 22 may be provided. In particular, it is possible that a transfer device 22 is provided immediately before an applicator 9 of a commissioned work 2. In this way, a double film application over and / or side by side of the same and / or different types of films can be easily realized.
  • Je nach gewünschten Transferspalt 19, in dem ein Folientransfer durchgeführt werden soll, wird die Transferfolienbahn 16 über eine Umlenkrolle 44, die sich etwa oberhalb des Werkes befindet, in dem der Transfer erfolgen soll befindet, von der Horizontalen abgelenkt. Im Bereich des Transferspaltes 19 ist eine weitere Umlenkrolle 17 positioniert, die die Transferfolienbahn 16 in Richtung zum Transferspalt 19 führt. Die Transferfolienbahn 16 wird durch den Transferspalt 19 hindurchgeführt und über eine weitere Umlenkrolle 18 wieder im Wesentlichen senkrecht nach Oben in einen Bereich oberhalb der Druckmaschine 34 geleitet. Die beiden Umlenkrollen 17, 18 im Bereich des Transferspaltes 19 dienen hier der Stabilität und zum Erreichen eines möglichst parallelen Durchlaufs von Bogen 5 und Transferfolienbahn 16 durch den Transferspalt 19. Natürlich ist es auch möglich auf diese Umlenkrollen 17, 18 im Bereich des Transferspaltes 19 zu verzichten, der Transferzylinder 20, dient dann als weiteres Bogenführungselement, das die Transferfolienbahn 16 durch den Transferspalt 19 hindurchführt.Depending on the desired transfer nip 19 in which a film transfer is to be performed, the transfer film web 16 is deflected by a horizontal pulley 44, which is located approximately above the factory in which the transfer is to take place. In the region of the transfer nip 19, a further deflection roller 17 is positioned, which guides the transfer film web 16 in the direction of the transfer nip 19. The transfer film web 16 is passed through the transfer nip 19 and guided over a further deflection roller 18 again substantially vertically upwards into an area above the printing press 34. The two deflection rollers 17, 18 in the region of the transfer gap 19 serve here for stability and for achieving as parallel a passage as possible of the sheet 5 and transfer film web 16 through the transfer nip 19. Of course, it is also possible for these deflection rollers 17, 18 in the area of the transfer nip 19 dispense, the transfer cylinder 20, then serves as another sheet guiding element, which passes through the transfer film web 16 through the transfer nip 19.
  • Oberhalb der Druckwerke 35 der Druckmaschine 34 sind die Umlenkrollen 44 im Bereich der unterschiedlichen Werke 2, 12 und 35 bereitgestellt. Zusätzlich befinden sich weitere Umlenkrollen 17, 18 im Bereich der verschieden Druck-, Auftrags- oder Transferspalten 38, 8 oder 19. Dadurch kann die Bahnführung der Transferfolienbahn 16 variabel zu verschiedenen Spalten 8, 19, 38 eingerichtet werden.Above the printing units 35 of the printing press 34, the deflection rollers 44 are provided in the region of the different works 2, 12 and 35. In addition, there are further deflection rollers 17, 18 in the region of the different pressure, application or transfer columns 38, 8 or 19. As a result, the web guide of the transfer film web 16 can be set up variably to different columns 8, 19, 38.
  • Diese mögliche Zuführung der Transferfolienbahn 16 ist natürlich auch erweiterbar auf weitere Positionen an der Druckmaschine 34, z.B. zu anderen Verarbeitungswerken der Druckmaschine 34. Im Prinzip bildet jedes Rollenpaar die einen gemeinsamen Spalt bilden einen potentiellen Transferspalt 19. Daher kann es vorgesehen sein, dass Umlenkrollen 44, 45 im Bereich des Folientransportpfades und im Bereich einer Auswahl von potentiellen Transferspalte 19 oder im Bereich aller Transferspalten 19 bereitgestellt sind um ein Einrichten der Druckmaschine 34 so zu ermöglichen, dass ein Folientransfer in jedem dieser potentiellen Transferspalte 19 erfolgen kann. Als weitere Bedingung für einen potentiellen Transferspalt 19 muss nur gewährleistet sein, dass auch ein Bedruckstoff 5 zusammen mit der Transferfolienbahn 16 durch diesen potentiellen Transferspalt 19 geführt werden kann.Of course, this possible feed of the transfer film web 16 is also expandable to other positions on the printing machine 34, e.g. In principle, each roller pair forming a common gap forms a potential transfer nip 19. Therefore, it may be provided that deflection rollers 44, 45 in the region of the film transport path and in the range of a selection of potential transfer column 19 or in the area of all Transfer columns 19 are provided to allow setting up of the printing press 34 so that a foil transfer can take place in each of these potential transfer gaps 19. As a further condition for a potential transfer nip 19, it must only be ensured that a printing substrate 5 together with the transfer film web 16 can be guided through this potential transfer nip 19.
  • Weitere Umlenkrollen 45 sind in Vorschubrichtung der Transferfolienbahn 16 gesehen hinter dem Transferspalt 19 bereitgestellt um die Transferfolienbahn 16 erneut in eine Ebene, die im Wesentlichen parallel zum Bogentransportpfad liegt umzulenken. Wie die Umlenkrollen 44 sind auch die Umlenkrollen 45 dabei den Druckwerken 35 bzw. dem Auftrags- und Transferwerk 2 und 12 zugeordnet um bei einer entsprechend eingerichteten Druckmaschine 34 eine Führung der Transferfolienbahn 16 von einem ausgewählten Transferspalt 19 zu einer Transferfoliensammelrolle 15 zu ermöglichen. In dem hier dargestellten Aufbau bildet die Transferfoliensammelrolle 15 gemeinsam mit dem Folienmodul 13 eine funktionelle Einheit. Die Transferfolienbahn 16 kann auch im Bereich der Transferfoliensammelrolle 15 über Spannrollen 43 oder eine hier nicht dargestellte Sparschaltungseinrichtung geführt werden.Further deflection rollers 45 are provided in the feed direction of the transfer film web 16 behind the transfer nip 19 in order to redirect the transfer film web 16 again into a plane which is substantially parallel to the sheet transport path. Like the deflection rollers 44, the deflection rollers 45 are assigned to the printing units 35 and the order and transfer stations 2 and 12 in order to allow guidance of the transfer film web 16 from a selected transfer nip 19 to a transfer film collection roller 15 in a correspondingly configured printing machine 34. In the construction shown here, the transfer film collecting roll 15 together with the film module 13 forms a functional unit. The transfer film web 16 can also be guided in the area of the transfer film collecting roll 15 by means of tensioning rollers 43 or a saving circuit device (not shown here).
  • Insgesamt wird durch die Bereitstellung von Umlenkrollen 44 und 45 eine variable Transferfolienführung zu unterschiedlichen Positionen an der Druckmaschine 34 ermöglicht. Die unterschiedlichen Positionen sind dabei vorzugsweise potentielle Transferspalten 19, die z.B. durch Druck-, Auftrags- oder Transferspalte 38, 19, 8 gebildet werden. Aber auch andere Zylinderpaarungen sind hier als Transferspalten 19 denkbar.Overall, the provision of pulleys 44 and 45, a variable transfer sheet guide to different positions on the Printing press 34 allows. The different positions are preferably potential transfer columns 19, which are formed, for example, by printing, application or transfer gaps 38, 19, 8. But other cylinder pairs are conceivable here as transfer columns 19.
  • Bei der hier dargestellten Druckmaschine 34 befindet sich das Folienmodul 13 an dem ersten Druckwerk 35, dass dem Anleger 36 folgt. Da dieses Druckwerk 35 in diesem Fall nur einen Druckspalt 38 aufweist, kann dieser Druckspalt 38 nicht als Transferspalt 19 dienen, da es dann an einem Auftragswerk 2 für den Kleber fehlen würde. Daher sind in diesem Fall auch keine Umlenkrollen 44, 45 dargestellt, die die Folie in den Druckspalt 38 führen können.In the case of the printing press 34 shown here, the film module 13 is located on the first printing unit 35 that follows the feeder 36. Since this printing unit 35 has only one printing nip 38 in this case, this printing nip 38 can not serve as a transfer nip 19 since it would then be missing from a commissioned work 2 for the adhesive. Therefore, no deflection rollers 44, 45 are shown in this case, which can lead the film in the printing nip 38.
  • Durch die dargestellten Beispiele zur Bereitstellung einer Transfereinrichtung 20 in einem beliebigen Weiterverarbeitungswerk, wie z.B. Druckwerken 35 ist eine sehr flexible Ausnutzung der Druckmaschine 34 möglich, ohne dass viele Funktionalität verloren geht. Durch eine zusätzliche variable Transferfolienbahnführung kann diese Flexibilität noch wesentlich erhöht werden. Bis auf das erste Druckwerk 35 kann jedes weitere Druckwerk 35 der Druckmaschine durch eine Transfereinrichtung 22 zu einem Transferwerk 12 unter Beibehaltung seiner Funktionalität als Druckwerk umgerüstet werden.By the illustrated examples, to provide a transfer means 20 in any further processing plant, such as e.g. Printing units 35 is a very flexible utilization of the printing press 34 possible without much functionality is lost. By an additional variable transfer film web guide this flexibility can be significantly increased. Except for the first printing unit 35, each additional printing unit 35 of the printing press can be converted by a transfer device 22 to a transfer unit 12 while retaining its functionality as a printing unit.
  • Bei einer Vierfarben Druckmaschine kann so in drei Druckwerken immer noch Druckfarbe auf den Bogen, ggf. mit aufgetragener Transferschicht übertragen werden. Nur ein Druckwerk wird für den Kleberauftrag als Auftragswerk benötigt. Wird dieses Auftragswerk aber gemäß des Beispiels nach Fig. 3 ausgestaltet, so geht auch hier keine Funktionalität verloren.In a four-color printing press, printing ink can still be transferred to the sheet in three printing units, if necessary with the transfer layer applied. Only one printing unit is needed for the adhesive application as a commissioned work. If this commissioned work but according to the example by Fig. 3 designed, so no functionality is lost here.
  • Durch eine gleichzeitige Ausgestaltung eines Werkes als Auftrags- und Transferwerk, wenn vor dem Auftragsspalt 8 der Transferspalt 19 des Transfereinrichtung 22 vorgesehen ist, ist möglich in einem vorherigen Werk Kleber aufzutragen und im nachfolgenden wieder Transferfolie bereitzustellen. Wird das nachfolgende Werk weiterhin zusätzlich als Weiterverarbeitungswerk verwendet, so können zwei Folienüberträge erfolgen, wobei nur zwei Druckwerke, bzw. Weiterverarbeitungswerke funktional nicht weiter genutzt werden können, da hier das kombinierte Transfer-/Auftragswerk und das einzelne Auftragswerk 2 vorgesehen ist. Das einzelne Auftragswerk 2 kann nach Fig. 3 auch seine Funktionalität beibehalten, so dass nur das kombinierte Transfer-/Auftragswerk nicht für eine Weiterverarbeitung des Bedruckstoffes 5 zur Verfügung steht. Bei zwei Folienaufträgen in der Druckmaschine 34 muss nur auf ein Druckwerk für den Druckprozess verzichtet werden.By a simultaneous design of a work as order and transfer work, if before the order gap 8 of the transfer nip 19 of Transfer device 22 is provided, it is possible in a previous work to apply adhesive and subsequently provide again transfer film. If the subsequent plant continues to be used in addition as further processing plant, so two film transfers can be made, with only two printing units, or further processing plants can not be used functionally, since the combined transfer / commissioned work and the individual commissioned work 2 is provided here. The individual commissioned work 2 can after Fig. 3 also retain its functionality, so that only the combined transfer / commissioned work is not available for further processing of the printing substrate 5. With two film orders in the printing press 34, only one printing unit for the printing process has to be dispensed with.
  • Insgesamt kann die Flexibilität der Druckmaschine 34 in Bezug auf die Verarbeitungsverfahren des Bedruckstoffes bei gleichzeitigem Folienübertrag erhöht werden.Overall, the flexibility of the printing machine 34 can be increased with respect to the processing methods of the printing substrate with simultaneous transfer of film.
  • BEZUGSZEICHENLISTELIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 11
    Folientransfervorrichtu ngFilm transfer device
    22
    Auftragwerkcommissioned
    33
    Farbwerkinking
    44
    DruckplattenzylinderPlate cylinder
    55
    Bogenbow
    66
    GummituchzylinderBlanket cylinder
    77
    GegendruckzylinderImpression cylinder
    88th
    Auftragsspaltapplication gap
    99
    Auftragseinrichtungapplicator
    1010
    Transportrichtungtransport direction
    1111
    BogentransferzylinderSheet transfer cylinder
    1212
    Transferwerktransfer unit
    1313
    Folienmodulfoil module
    1414
    TransferfolienvorratsrolleTransfer film supply roll
    1515
    TransferfoliensammelrolleTransfer film collecting roller
    1616
    TransferfolienbahnTransfer sheet
    17, 1817, 18
    Umlenkrollenguide rollers
    1919
    Transferspalttransfer nip
    2020
    Transferzylindertransfer cylinder
    2121
    GegendruckzylinderImpression cylinder
    2222
    Transfereinrichtungtransfer device
    2323
    FolientransfervorrichtungFoil transfer device
    2424
    Trittbereichpassage region
    2525
    KleberaktivereinrichtungActive adhesive device
    2626
    OffsetdruckeinrichtungOffset printing press
    2727
    GummituchzylinderBlanket cylinder
    2828
    DruckplattenzylinderPlate cylinder
    2929
    Farbwerkinking
    3030
    Feuchtwerkdampening
    3131
    Druckspaltnip
    3232
    WeiterverarbeitungseinrichtungFurther processing device
    3333
    Prägezylinderembossing cylinders
    3434
    Druckmaschinepress
    3535
    Druckwerkeprinting units
    3636
    Anlegerinvestor
    3737
    Auslegerboom
    3838
    Druckspaltnip
    3939
    GegendruckzylinderImpression cylinder
    4040
    GummituchzylinderBlanket cylinder
    4141
    Plattenzylinderplate cylinder
    4242
    FolienführungseinrichtungFilm guide device
    4343
    Spannrollentensioners
    44, 4544, 45
    Umlenkrollenguide rollers
    4646
    Wendezylinderturning cylinder

Claims (9)

  1. Printing press comprising
    - at least one transfer unit for transferring a transfer layer from a carrier foil to a printing substrate, the transfer layer and the carrier foil together forming a transfer foil,
    - wherein the transfer unit comprises a foil transfer cylinder and an impression cylinder, the foil cylinder being engaged with the impression cylinder and forming a transfer nip therewith and wherein the printing substrate is transported along a transport path through the transfer nip for the transfer layer to be transferred,
    - at least one application unit for applying a glue at least to areas of the printing substrate, the application unit arranged upstream of the transfer unit and the transfer layer being removed from the carrier foil in the transfer unit in those areas in which the glue has been applied to the printing substrate,
    - wherein the transfer unit (12) is a further-processing unit of the printing press (34) and includes at least one further-processing device following the transfer nip (19) and acting on the printing substrate (5), and wherein the further-processing device is at least temporarily engaged with the impression cylinder (21) and arranged downstream of the transfer nip (19),
    characterized in
    that the further-processing unit is either an offset printing unit, an anilox printing unit, a varnishing unit, a perforating unit, a die-cutting unit, a creasing unit, a numbering unit, a cutting unit, an application unit, a foil transfer unit, an embossing unit or another type of printing unit of the printing press (34).
  2. Printing press according to Claim 1,
    characterized in
    that the application unit (2) is a further-processing unit of the printing press (34) and includes at least one further-processing device (32) for the further processing of the printing substrate (5) in addition to an application unit (9) for applying glue to the printing substrate (5), wherein the further-processing device (32) is arranged upstream of the application device (9).
  3. Printing press according to Claim 2,
    characterized in
    that the application device (9) is engaged with an impression cylinder (7) and forms an application nip (8) therewith, and that the further-processing device (32) is at least temporarily engaged with the same impression cylinder (7) and arranged upstream of the application device (9).
  4. Printing press according to Claim 1,
    characterized in
    that the further-processing device comprises at least a blanket cylinder, a die-cutting cylinder, a cutting unit, a numbering unit, a perforating unit, a structuring unit, a glue application unit, a foil transfer unit or a stamping/embossing unit.
  5. Printing press according to Claim 1,
    characterized in
    that it comprises a drying device (25) for pre-drying the glue applied in the application unit (2), the drying device (25) arranged downstream of the application unit (2) and upstream of the transfer nip (19).
  6. Printing press according to Claim 1,
    characterized in
    that a UV glue is applied in the application unit (2) and a UV device (25) for applying UV radiation to the UV glue that has been applied in the application unit (2) to activate the UV glue is arranged downstream of the application unit (2) and upstream of the transfer nip.
  7. Method for transferring a transfer layer from a carrier foil, which forms a transfer foil together with the carrier foil, to a printing substrate in a printing press according to one of Claims 1 to 6,
    characterized in
    - that in an application unit (2) glue is applied at least to areas of a printing substrate (5),
    - that the transfer layer is transferred from the carrier foil to the printing substrate (5) in a transfer nip (19) formed by a foil transfer cylinder (20) and an impression cylinder (21) in a downstream transfer unit (12),
    - that in the transfer unit (12) the printing substrate (5) is further processed in a further-processing device arranged downstream of the transfer nip (19) after the transfer layer of the carrier foil has been transferred to the printing substrate (5) and that the further processing of the printing substrate (5) is an application of printing ink, glue or varnish to the printing substrate (5) by means of an anilox, offset, or other printing process or a perforating, die-cutting, creasing, cutting or embossing of the printing substrate.
  8. Method according to Claim 7,
    characterized in
    that the further processing of the printing substrate (5) is also envisaged for regions or printing substrates (5) to which no transfer layer has been applied.
  9. Method according to Claim 8,
    characterized in
    that for the further processing of the printing substrate (5), the further-processing device is at least temporarily engaged with the same impression cylinder (21) that forms the transfer nip (19) with the transfer cylinder (20), wherein the further-processing device is arranged downstream of the transfer nip (19).
EP20070103372 2006-03-31 2007-03-02 Film transfer installation with integrated processing device Expired - Fee Related EP1839860B1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200610015474 DE102006015474A1 (en) 2006-03-31 2006-03-31 Foil transfer station with integrated finishing device

Publications (3)

Publication Number Publication Date
EP1839860A2 EP1839860A2 (en) 2007-10-03
EP1839860A3 EP1839860A3 (en) 2009-02-18
EP1839860B1 true EP1839860B1 (en) 2014-01-15

Family

ID=38230050

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP20070103372 Expired - Fee Related EP1839860B1 (en) 2006-03-31 2007-03-02 Film transfer installation with integrated processing device

Country Status (5)

Country Link
US (1) US8105455B2 (en)
EP (1) EP1839860B1 (en)
JP (1) JP2007276471A (en)
CN (1) CN101045362B (en)
DE (1) DE102006015474A1 (en)

Families Citing this family (24)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102006015474A1 (en) * 2006-03-31 2007-10-04 Heidelberger Druckmaschinen Ag Foil transfer station with integrated finishing device
DE102006060830A1 (en) * 2006-12-22 2008-06-26 Man Roland Druckmaschinen Ag Production of a printed image on a sheet of paper comprises feeding sheets of a printed material to a sheet-fed printing machine, subjecting the sheets to a working step to prepare a changed surface structure and further processing
JP5284603B2 (en) * 2007-05-31 2013-09-11 株式会社小森コーポレーション Sheet-fed printing machine
JP5080916B2 (en) * 2007-09-20 2012-11-21 リョービ株式会社 Transfer method to sheet
WO2009074571A1 (en) * 2007-12-13 2009-06-18 Manroland Ag Modular film unit
CN101513802A (en) 2008-02-01 2009-08-26 海德堡印刷机械股份公司 Modulating device for film transferring
JP2009208308A (en) * 2008-03-03 2009-09-17 Forwatec Japan Co Ltd Foil transfer apparatus
DE102008021318A1 (en) 2008-04-29 2009-11-05 Heidelberger Druckmaschinen Ag Device for finishing and punching
JP2011520650A (en) * 2008-05-15 2011-07-21 マンローラント・アーゲー Method and apparatus for attaching a cold film material to a sheet material in a processing machine
DE102009020106A1 (en) * 2008-05-27 2009-12-03 Heidelberger Druckmaschinen Ag film clocking
DE102009002237A1 (en) * 2008-05-27 2009-12-03 Manroland Ag Operation of a cold foil unit with a printing unit
DE102008045430A1 (en) * 2008-09-02 2010-03-04 Koenig & Bauer Aktiengesellschaft Sheet printing machine i.e. sheet-fed offset print machine, has printing unit and/or painting unit provided with device for measuring contact pressure of cylinders at attached pneumatic cylinders in contact zone
JP5530647B2 (en) * 2009-03-19 2014-06-25 リョービMhiグラフィックテクノロジー株式会社 Transfer device and transfer method to printing paper
DE102009040359A1 (en) * 2009-09-07 2011-03-10 Heidelberger Druckmaschinen Ag A method of producing a typographic feature on a substrate of a printed product
AU2011254330B2 (en) * 2010-05-19 2014-08-07 Kba-Notasys Sa Printing press for numbering and varnishing of security documents, including banknotes
DE102011118705A1 (en) * 2010-12-16 2012-06-21 Heidelberger Druckmaschinen Aktiengesellschaft Method and device for changing the state of a film web
CN102505052A (en) * 2011-10-31 2012-06-20 宁夏西部皮草有限公司 Method and device for printing Tibet lamp skins
CN102514365A (en) * 2011-12-20 2012-06-27 唐山万杰机械设备有限公司 Wipe-on glue coating mechanism used with rotary printing packaging machinery on line
DE102012008717A1 (en) 2012-05-03 2013-11-07 Heidelberger Druckmaschinen Ag Method for transferring transfer layer of transfer film on printing substrate in four-color offset printing machine, involves subjecting substrate to processing step, where adhesive layer is not dried before processing step
JP6148247B2 (en) * 2012-10-22 2017-06-14 株式会社小森コーポレーション Combination printing machine
DE102012021819A1 (en) 2012-11-07 2014-05-08 Heidelberger Druckmaschinen Ag Method for coating sheets with a film in a printing machine
CN104369425B (en) * 2014-11-12 2016-09-21 浙江华岳包装机械有限公司 Window adhering machine film cutting device
CN106891609B (en) * 2015-12-17 2019-09-13 常州市博铂电气有限公司 A kind of computerized print line breaking machine and its working method
DE102019119535A1 (en) 2019-07-18 2021-01-21 Leonhard Kurz Stiftung & Co. Kg Method and device for transferring a transfer layer of a transfer film onto a substrate

Family Cites Families (18)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3124069A (en) * 1964-03-10 Marking device and method
US3573136A (en) * 1968-01-30 1971-03-30 Multitone Plastics Engraving C Web printing and embossing apparatus
CN1008079B (en) * 1985-07-02 1990-05-23 乔里道有限公司 Process for processing security paper webs or security paper sheets to form bundles of security paper
DE59008083D1 (en) * 1989-12-21 1995-02-02 Landis & Gyr Tech Innovat Device for sticking marks from an embossing film.
DE4110801C1 (en) * 1991-04-04 1992-05-27 Kurt 4040 Neuss De Lappe
US5603259A (en) * 1993-08-31 1997-02-18 Crown Roll Leaf, Inc. In-line cold foil transfer process and apparatus
AT157388T (en) * 1994-03-30 1997-09-15 Kufner Textilwerke Gmbh Method for grid-coating coverings with melt glue
DE19705671A1 (en) * 1997-02-14 1998-08-20 Heidelberger Druckmasch Ag Printing machine with a corrosion-protected printing unit cylinder
AT226520T (en) * 1998-09-08 2002-11-15 Kba Giori Sa Security printing machine for securities
DE10022939A1 (en) * 2000-05-11 2001-11-15 Hans Kaesbauer Lacquer layer application device has ultraviolet irradiator to transfer film
ITMO20020181A1 (en) * 2002-06-27 2003-12-29 G M C S N C Di Maccaferri G & Device for applying decorations to substantially flat surfaces of objects, in particular compact discs
RU2363588C2 (en) * 2003-11-14 2009-08-10 Лаппе КУРТ Method of combined print and device for method implementation
DE102005011570A1 (en) * 2004-04-13 2005-11-03 Man Roland Druckmaschinen Ag Printed sheet coating method, for sheet printing rotary printer, involves forming transfer gap in coating module by counter pressure cylinder and pressing roller, when image-reproducing layer is transferred to sheet from carrier foil
WO2005100028A1 (en) * 2004-04-13 2005-10-27 Man Roland Druckmaschinen Ag Embossing device
DE102006009633A1 (en) * 2006-03-02 2007-09-06 Heidelberger Druckmaschinen Ag Film transfer device with variable film path guidance
DE102006015474A1 (en) * 2006-03-31 2007-10-04 Heidelberger Druckmaschinen Ag Foil transfer station with integrated finishing device
CN101513802A (en) * 2008-02-01 2009-08-26 海德堡印刷机械股份公司 Modulating device for film transferring
DE102009020106A1 (en) * 2008-05-27 2009-12-03 Heidelberger Druckmaschinen Ag film clocking

Also Published As

Publication number Publication date
CN101045362A (en) 2007-10-03
DE102006015474A1 (en) 2007-10-04
CN101045362B (en) 2010-06-02
US8105455B2 (en) 2012-01-31
JP2007276471A (en) 2007-10-25
EP1839860A3 (en) 2009-02-18
EP1839860A2 (en) 2007-10-03
US20080251190A1 (en) 2008-10-16

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP3253575B1 (en) Machine arrangement and method for sequential processing of sheet-type substrates
EP2982510B1 (en) Modular inkjet unit in a hybrid printing press
EP0673317B1 (en) Process and device for transferring prints from a support to a substrate
EP1951436B1 (en) Coating device comprising flowing coating material for smooth or structured surfaces
EP1682351B1 (en) Method and device for combined printing
EP1737659B1 (en) Pad for embossing device
EP2172347B1 (en) Transfer film and cold film transfer method
EP1737663B1 (en) Embossing device comprising an attachment
EP2296891B1 (en) Device for cold foil embossing
EP1313618B1 (en) Unit for the continuous production of printed textile strips, in particular printed label strips
EP1924435B1 (en) Printing press and method for register adjustment
EP2167318B1 (en) Discharging of printing ink
EP1839903B1 (en) Embossing coating for metallic printing material
EP1846242B1 (en) Film guide for an embossing device
EP1839861B2 (en) Film transfer installation with a further integrated processing device
EP1862305B1 (en) Roller rotary printing press
WO1992017338A1 (en) Film printing process and film transfer machine
DE4138278C2 (en) Punching, creasing and perforating device for sheet-fed printing machines
DE102009000518A1 (en) Sheetfed
EP0108761B1 (en) Method and device for perforating, punching or grooving paper and cardboard in a rotary press
EP1418049B1 (en) Rotary printing machine
EP1688252A2 (en) Film feeding for cold film embossing
EP1737665B1 (en) Sheet offset printing machine with an embossing device
EP1940624B1 (en) Method and printing machine for the production of packaging and promotional materials
EP2352643B1 (en) Web-fed rotary press through which the web runs vertically, is dried and spread

Legal Events

Date Code Title Description
AX Request for extension of the european patent

Extension state: AL BA HR MK YU

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A2

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MT NL PL PT RO SE SI SK TR

AX Request for extension of the european patent

Extension state: AL BA HR MK RS

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A3

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MT NL PL PT RO SE SI SK TR

17P Request for examination filed

Effective date: 20090818

AKX Designation fees paid

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MT NL PL PT RO SE SI SK TR

17Q First examination report despatched

Effective date: 20091007

INTG Intention to grant announced

Effective date: 20130925

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MT NL PL PT RO SE SI SK TR

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: REF

Ref document number: 649629

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20140215

REG Reference to a national code

Ref country code: NL

Ref legal event code: T3

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: LANGUAGE OF EP DOCUMENT: GERMAN

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R096

Ref document number: 502007012701

Country of ref document: DE

Effective date: 20140227

REG Reference to a national code

Ref country code: LT

Ref legal event code: MG4D

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140115

Ref country code: IS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140515

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: FI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140115

Ref country code: CY

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140115

Ref country code: PT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140515

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140115

Ref country code: ES

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140115

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LV

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140115

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R097

Ref document number: 502007012701

Country of ref document: DE

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CZ

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140115

Ref country code: DK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140115

Ref country code: LU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140302

Ref country code: RO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140115

Ref country code: EE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140115

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: PL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140115

Ref country code: SK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140115

26N No opposition filed

Effective date: 20141016

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: ST

Effective date: 20141128

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: MM4A

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CH

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20140331

Ref country code: IE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20140302

Ref country code: FR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20140331

Ref country code: LI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20140331

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R097

Ref document number: 502007012701

Country of ref document: DE

Effective date: 20141016

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: NL

Payment date: 20150319

Year of fee payment: 9

Ref country code: IT

Payment date: 20150227

Year of fee payment: 9

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: MM01

Ref document number: 649629

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20140302

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: GB

Payment date: 20150319

Year of fee payment: 9

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140115

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20140302

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140115

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MC

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140115

Ref country code: BG

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140115

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140416

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: BE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140331

Ref country code: HU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT; INVALID AB INITIO

Effective date: 20070302

Ref country code: TR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20140115

REG Reference to a national code

Ref country code: NL

Ref legal event code: MM

Effective date: 20160401

GBPC Gb: european patent ceased through non-payment of renewal fee

Effective date: 20160302

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: GB

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20160302

Ref country code: NL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20160401

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20160302

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: DE

Payment date: 20190331

Year of fee payment: 13

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: DE

Payment date: 20190331

Year of fee payment: 13

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R119

Ref document number: 502007012701

Country of ref document: DE