DE951917C - Packaging for vessels for growing flower bulbs - Google Patents

Packaging for vessels for growing flower bulbs

Info

Publication number
DE951917C
DE951917C DEN8313A DEN0008313A DE951917C DE 951917 C DE951917 C DE 951917C DE N8313 A DEN8313 A DE N8313A DE N0008313 A DEN0008313 A DE N0008313A DE 951917 C DE951917 C DE 951917C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
housing
onion
lid
packaging
packaging according
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEN8313A
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
VEREENIGDE GLASFABRIEKEN UNITED GLASSWORKS NV
Original Assignee
VEREENIGDE GLASFABRIEKEN UNITED GLASSWORKS NV
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by VEREENIGDE GLASFABRIEKEN UNITED GLASSWORKS NV filed Critical VEREENIGDE GLASFABRIEKEN UNITED GLASSWORKS NV
Priority to DEN8313A priority Critical patent/DE951917C/en
Application granted granted Critical
Publication of DE951917C publication Critical patent/DE951917C/en
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D85/00Containers, packaging elements or packages, specially adapted for particular articles or materials
    • B65D85/50Containers, packaging elements or packages, specially adapted for particular articles or materials for living organisms, articles or materials sensitive to changes of environment or atmospheric conditions, e.g. land animals, birds, fish, water plants, non-aquatic plants, flower bulbs, cut flowers or foliage
    • B65D85/52Containers, packaging elements or packages, specially adapted for particular articles or materials for living organisms, articles or materials sensitive to changes of environment or atmospheric conditions, e.g. land animals, birds, fish, water plants, non-aquatic plants, flower bulbs, cut flowers or foliage for living plants; for growing bulbs

Description

Verpackung für Gefäße zum Treiben von Blumenzwiebeln Verpackungen für Gefäße zum Treiben von Blumenzwiebeln im Dunkeln, in der das Zwiebelgefäß in einem einen Raum für das Knospentreiben frei lassenden Gehäuse angeordnet ist und der Deckel eine zentrale Öffnung an der Längsachse oberhalb des einzusetzenden Zwiebelglases aufweist, sind bekannt. Diese eignen sich nicht zum Transport der Gefäße, d. h. nicht als Versandverpackung.Packaging for vessels for growing flower bulbs Packaging for Vessel for growing flower bulbs in the dark, in which the onion vessel in one a space for the budding housing is arranged and the Cover a central opening on the longitudinal axis above the onion jar to be inserted having are known. These are not suitable for transporting the vessels, i. H. not as shipping packaging.

Die Erfindung hat sich die Aufgabe gestellt, Verpackungen für Gefäße zum Treiben von Blumen- -zwiebeln so auszubilden, daß sie einerseits als Versandverpackung zum Transport der Gefäße geeignet sind und zugleich zum Vortreiben der Zwiebeln Verwendung finden können.The invention has set itself the task of packaging for vessels for driving flower bulbs so that they can be used as shipping packaging on the one hand are suitable for transporting the vessels and at the same time for driving the onions Can be used.

Die Erfindung betrifft daher Verpackungen für Gefäße zum Treiben von Blumenzwiebeln im Dunkeln, in denen das Zwiebelgefäß in einem einen Raum für das Knospentreiben frei lassenden Gehäuse angeordnet ist und der Deckel eine zentrale Öffnung in Längsachse und oberhalb des eingesetzten Zwiebelglases aufweist, und besteht darin, die Seitenwände des Deckels und des Gehäuses teleskopartig ineinander verschiebbar auszubilden, wodurch in der zusammengeschobenen Stellung die beiden teleskopartigen Teile das Gefäß zwischen der Fläche des Deckels und dem Boden des Gehäuses festhalten sowie in der ausgezogenen Stellung über der Zwiebel ein Dunkelraum gebildet ist. The invention therefore relates to packaging for vessels for floating of bulbs in the dark, in which the onion vessel is in a room for the buds free housing is arranged and the lid a central Has opening in the longitudinal axis and above the inserted onion glass, and consists in the side walls of the lid and the housing telescoping into one another to be slidable, whereby the two in the pushed together position telescopic parts the vessel between the surface of the lid and the bottom of the Hold the housing and, in the extended position, a dark room above the onion is formed.

Die Erfindung erreicht wesentliche Vorteile, da einerseits die Verpackung zum Transpor.t und zum Vertreiben Verwendung finden. kann und außerdem infolge der teleskopartigen Verschiebbarkeit eine genaue Festlegung der Dunkelraumhöhe beim Treiben der Blumenzwiebeln einstellbar ist, so daß nach genau einstellbarer Trieblänge das Glas mit der Zwiebel an das Tageslicht gesetzt werden kann. The invention achieves significant advantages because, on the one hand, the packaging for transport and distribution. can and also as a result of the telescopic displaceability a precise definition of the dark room height when driving the bulbs is adjustable, so that after precisely adjustable The length of the shoot the glass with the onion can be placed in the daylight.

Nach einer bevorzugten Ausführungsform sind für die Einwärtsbewegung der verschiebbaren Teile begrenzende Mittel vorgesehen sowie an der Seitenwand eines der verschiebbaren Teile eine bestimmte Stellung anzeigende Merkzeichen oder Kennzeichen angebracht. According to a preferred embodiment are for inward movement of the displaceable parts limiting means are provided and on the side wall of a marks or marks indicating a certain position of the movable parts appropriate.

Die Erfindung sei an Hand einer Zeichnung, die auch weitere Merkmale der Erfindung enthält, erläutert. Es zeigt Fig. I einen Achsschnitt durch ein erstes Ausführungsbeispiel, Fig. 2 eine perspektivische Ansicht des Verpackungsgehäuses nach Fig. I, Fig. 3 eine perspektivische Ansicht einer anderen Ausführungsform mit eingesetztem Glas im versandfertigen Zustand, Fig. 4 eine perspektivische Ansicht der Ausführungsform nach Fig. 3 mit Glas und Blumenzwiebel in Anwendung, Fig. 5 eine perspektivische Ansicht einer Abänderung der Ausführungsform nach Fig. 3 und 4, Fig. 6 einen Achsschnitt durch eine weitere Ausführungsform in versandfertigem Zustand, Fig. 7 einen Achsschnitt durch die Ausführungsform nach Fig. 6 mit Glas und Blumenzwiebel in Anwendung und Fig. 8 eine perspektivische Ansicht eines der bei der Ausführungsform nach Fig. 6 und 7 verwendeten Teile. The invention is based on a drawing that also has other features the invention contains explained. It shows Fig. I an axial section through a first Exemplary embodiment, FIG. 2 is a perspective view of the packaging housing according to Fig. I, Fig. 3 with a perspective view of another embodiment inserted glass in the state ready for dispatch, FIG. 4 is a perspective view the embodiment according to FIG. 3 with glass and flower bulb in use, FIG. 5 a perspective view of a modification of the embodiment of FIGS. 3 and 4, FIG. 6 an axial section through a further embodiment ready for dispatch State, FIG. 7 shows an axial section through the embodiment according to FIG. 6 with glass and flower bulb in use; and FIG. 8 is a perspective view of one of the parts used in the embodiment of FIGS.

In Fig. I und 2 ist das Verpackungsgehäuse, das aus Karton besteht, mit I bezeichnet. Es dient zur Aufnahme eines Zwiebelglases 2, das in Fig. I in Seitenansicht und in Fig. 2 punktiert dargestellt ist. In Fig. I and 2 the packaging housing, which consists of cardboard, is marked with I. It is used to hold an onion jar 2, which is shown in FIG Side view and in Fig. 2 is shown dotted.

Die zylindrische Seitenwand des Gehäuses erstreckt sich, wie durch einen Doppelpfeil bei 3 angedeutet ist, ungefähr 8 cm über den oberen Rand :p des Zwiebelglases 2, das durch einen Zylinder 5, der sich gegen die innere Wand des Gehäuses I anlegt, an einer Bewegung im Gehäuse während des Transportes gehindert wird. Das untere Ende dieses Zylinders 5 ruht auf dem Rand 4 des Zwiebelglases 2. Das obere Ende des Zylinders 5 stützt sich gegen die Fläche 6 des Deckels 7 ab. Auf diese Weise wird das Zwiebelglas 2 mittels des Zylinders 5 zwischen dem Boden 8 des Gehäuses I und der Fläche 6 des Deckels 7 unverrückbar festgehalten. The cylindrical side wall of the housing extends as through a double arrow is indicated at 3, approximately 8 cm above the upper edge: p des Onion jar 2, which is supported by a cylinder 5, which extends against the inner wall of the Housing I creates, prevented from moving in the housing during transport will. The lower end of this cylinder 5 rests on the edge 4 of the onion glass 2. The upper end of the cylinder 5 is supported against the surface 6 of the cover 7. In this way, the onion jar 2 is placed between the ground by means of the cylinder 5 8 of the housing I and the surface 6 of the cover 7 held immovably.

Die Fläche 6 des Deckels 7 hat eine Öffnung 9, die zentral vorgesehen ist und dadurch genau in der Längsachse oberhalb des eingesetzten Zwiebelglases 2 liegt. Der Teil 3 der Seitenwand des Gehäuses I, der über dem oberen Rand 4 des Zwiebelglases 2 liegt, und der Zylinder 5 bestimmen den Abstand der Fläche 6 des Deckels 7 und damit der hoffnung 9 von dem oberen Rand 4 des Zwiebelglases 2. Dieser Abstand ist so gewählt, daß er mit der Länge übereinstimmt, die die Knospe 10 der Blumenzwiebel zu dem Zeitpunkt haben muß, zu dem das Zwiebelglas mit der Blumenzwiebel in das volle Tageslicht gestellt werden sollte. The surface 6 of the lid 7 has an opening 9 which is provided centrally and is therefore exactly in the longitudinal axis above the onion glass used 2 lies. The part 3 of the side wall of the housing I, which extends over the upper edge 4 of the Onion glass 2 lies, and the cylinder 5 determine the distance of the surface 6 of the Lid 7 and thus the hope 9 of the upper edge 4 of the onion jar 2. This Distance is chosen so that it coincides with the length that the bud 10 of the Must have the bulb at the time when the bulb jar with the bulb should be placed in full daylight.

Somit ist die Verpackung, nachdem sie während des Transportes als Schutz für das Zwiebelglas und während des Verkaufs als geschmackvoll ansprechende Umhüllung für den Käufer diente, gleichzeitig das Gehäuse, in dem die Blumenknospe wachsen kann. Thus, the packaging after it has been considered during transport Protection for the onion jar and during the sale as tastefully appealing Wrapping for the buyer served at the same time as the case in which the flower bud can grow.

Der Benutzer legt, wie in Fig. I dargestellt, eine Blumenzwiebel in den oberen Teil II des Zwiebelglases 2, nachdem dieses ungefähr bis zur punktierten Linie I2 mit Wasser gefüllt wurde. The user lays a flower bulb as shown in FIG in the upper part II of the onion glass 2, after this approximately up to the dotted Line I2 was filled with water.

Dann stellt man das Gehäuse mit dem Zwiebelglas und der Blumenzwiebel an einen Platz, an dem es zwangläufig stets unter Kontrolle steht, d. h., es ist nicht mehr erforderlich, das Zwiebelglas in völliger Dunkelheit aufzubewahren, da durch die Öffnung g nur trübes Licht eingelassen wird. Then you put the case with the onion jar and the flower bulb to a place where it is inevitably always under control, d. h., it is no longer necessary to keep the onion jar in complete darkness, because only dim light is admitted through the opening g.

Durch die erfindungsgemäße Ausgestaltung des Gehäuses wird nun der Zeitpunkt, zu dem die Blumenzwiebel in das volle Tageslicht gestellt werden muß, angezeigt. Die genaue Bestimmung dieses Zeitpunktes ist dafür entscheidend, daß sich die Blüte auch zu ihrer größtmöglichen Schönheit entfaltet. Bei Hyazinthen ist dies im allgemeinen dann der Fall, wenn die Knospe ungefähr 8 cm lang ist. Auf Grund dessen wird ein Abstand von ungefähr 8 cm zwischen dem oberen Rand 4 des Hyazinthenglases 2 und der Fläche 6 des Deckels 7 vorgesehen, so daß die Spitze der Knospe aus der Öffnung g heraus sieht, sobald der ZeitpunL:t dafür gekommen ist, das Zwiebelglas mit der Blumenzwiebel in das volle'Tageslicht zu stellen. The inventive design of the housing is now the Time at which the flower bulb must be placed in full daylight, displayed. The exact determination of this point in time is crucial that the flower also unfolds to its greatest possible beauty. With hyacinths this is generally the case when the bud is approximately three inches long. on The reason for this is a distance of approximately 8 cm between the upper edge 4 of the hyacinth glass 2 and the surface 6 of the lid 7 provided so that the tip of the bud from the Opening g looks out as soon as the time has come for it, the onion jar with the flower bulb in full daylight.

Fig. I zeigt ferner, auf welche Weise durch eine besondere Anordnung der Fläche 6 des Deckels 7 und des Bodens 8 des Gehäuses I für eine elastische Lagerung des Zwiebelglases gesorgt ist. Fig. I also shows how by a particular arrangement the surface 6 of the cover 7 and the bottom 8 of the housing I for elastic storage the onion jar is taken care of.

Zu diesem Zweck ist die Kante I3 der zylindrischen Seitenwand 14 des Deckels 7 sowie auch die untere Kante 15 der zylindrischen Seitenwand des Gehäuses I um I800 nach innen umgebogen, so daß die Flächen 6 bzw. 8 in einem gewissen Abstand von den sich nach außen erstreckenden Rändern I6 bzw. I7 des Deckels 7 bzw. des unteren Teiles des Gehäuses I liegen. Wenn Gehäuse aufeinandergestellt oder anderen Belastungen ausgesetzt werden, werden diese Belastungen von der Gehäusewand und keinesfalls von den Deck- oder Bodenflächen 6, 8 und damit von dem Zwiebelglas getragen. For this purpose the edge I3 is the cylindrical side wall 14 of the cover 7 as well as the lower edge 15 of the cylindrical side wall of the housing I bent inwards by 1800 so that the surfaces 6 and 8 are at a certain distance from the outwardly extending edges I6 and I7 of the cover 7 and the lower part of the housing I. When housings are stacked or different Are exposed to loads, these loads are from the housing wall and never carried by the top or bottom surfaces 6, 8 and thus by the onion glass.

In dem Ausführungsbeispiel gemäß Fig. 3 und 4 ist die Seitenwand I8 des Deckels 19 innerhalb des Gehäuses 20 teleskopartig verschiebbar. Bei dem in Fig. 3 dargestellten eingeschobenen Zustand des Deckels erstreckt sich dessen Seitenwand I8 bis auf den Boden 8 des Gehäuses 20. In dieser Stellung, in der das Gehäuse versandt wird, liegt das Zwiebelglas 2 zwischen dem Boden 8 und der Fläche 21 des Deckels 19. Der Benutzer füllt das Zwiebelglas in üblicher Weise mit Wasser, legt die Blumenzwiebel in den oberen Teil II und bringt den Deckel 19 dann in die in Fig. 4 dargestellte Stellung, so daß ein Merkzeichen 22, das an der Seitenwand I8 des Deckels vorgesehen ist, gerade noch über dem Rand 23 des Gehäuses 20 zu erkennen ist. Dieses Merkzeichen 22 ist im Abstand von ungefähr 8 cm von der Fläche 21 des Deckels angebracht. Zweckmäßig wird der Benutzer mittels eines gedruckten Textes auf der Seitenwand darauf hingewiesen, daß dieses Merkzeichen Hyazinthenzwiebeln betrifft. Einige andere Zeichen, wie beispielsweise 22' und 24, können für Abstände von g und 7 cm von der Fläche 20 vorgesehen sein, und auch hier kann darauf hingewiesen werden, für welche Art von Zwiebeln die Merkzeichen maßgebend sind.. In the embodiment according to FIGS. 3 and 4, the side wall is 18 of the cover 19 within the housing 20 telescopically displaceable. In which In Fig. 3 shown inserted state of the cover extends Side wall I8 down to the bottom 8 of the housing 20. In this position, in which the Housing is shipped, the onion glass 2 lies between the bottom 8 and the surface 21 of the lid 19. The user fills the onion jar with water in the usual way, puts the flower bulb in the upper part II and then brings the lid 19 into the Position shown in Fig. 4, so that a marker 22, the at the side wall 18 of the lid is provided just above the edge 23 of the housing 20 can be seen. This marker 22 is at a distance of approximately 8 cm from the Surface 21 of the lid attached. The user is expediently by means of a printed Text on the side wall indicates that this mark is hyacinth bulbs regards. Some other characters, such as 22 'and 24, can be used for spacing of g and 7 cm from the surface 20 can be provided, and this can also be pointed out here the type of onion for which the marks are relevant ..

In der Ausführungsform gemäß Fig. 5 ist der Deckel 25 als ein in dem Gehäuse 20 teleskopartig verschiebbarer Teil ausgebildet. Auf der Seitenwand des Deckels 25 werden die in Fig. 4 dargestellten Merkzeichen durch eine Reihe von Einschnitten26, 27,28, 29 ersetzt, die sich laschenartig nach außen biegen lassen. Die in Fig. 5 gezeigten Laschen 26, 27 sind in gleicher Höhe angeordnet und werden vom Benutzer umgebogen, wenn dieser die Verpackung in ein Gehäuse umwandelt, in dem die Knospe wachsen soll. Die Laschen ruhen auf dem Rand 28 des Gehäuses 20 und halten die Fläche 6 des Deckels 25 mit ihrer zentralen hoffnung 9 in einem Abstand von und gefähr 8 cm vom Rand des Zwiebelglases. In the embodiment according to FIG. 5, the cover 25 is designed as an in the housing 20 is formed telescopically displaceable part. On the side wall of the cover 25, the marks shown in FIG. 4 are represented by a series of Incisions26, 27, 28, 29 replaced, which can be bent outwards like tabs. The tabs 26, 27 shown in Fig. 5 are arranged at the same height and are bent by the user when he converts the packaging into a housing, in which the bud should grow. The tabs rest on the edge 28 of the housing 20 and keep the surface 6 of the lid 25 with their central hope 9 at a distance from and about 8 cm from the edge of the onion jar.

In der Ausführungsform gemäß Fig. 6, 7 und 8 wird ein zylindrischer Abstandhalter 30 benutzt, der eine dem Abstand von 8 cm entsprechende Höhe aufweist, in die die Öffnung g des Deckels 31 gebracht wird, wenn die Verpackung als Gehäuse benutzt wird. Der Abstandhalter 30, der in Fig. 8 dargestellt ist, hat die Form eines aufgeschlitzten Zylinders, der aus demselben Material, beispielsweise Pappe, wie das Gehäuse 20 und der Deckel 3I hergestellt sein kann. In dem in Fig. 6 dargestellten versandfertigen Zustand des Gehäuses ist der -Zylinder 30 in das Gehäuse 20 um das Zwiebelglas herum und an die innere Wand des Gehäuses gelegt. In dieser Stellung ist der Schlitz 32 geschlossen. In der Stellung des Gehäuses gemäß Fig. 7 ist der Zylinder 30 zwischen dem oberen Rand 23 des Gehäuses 20 und der Fläche 33 des Deckels 31 vorgesehen. In the embodiment according to FIGS. 6, 7 and 8, a cylindrical Spacer 30 is used, which has a height corresponding to the distance of 8 cm, into which the opening g of the lid 31 is brought when the packaging is used as a housing is used. The spacer 30 shown in Fig. 8 has the shape a slit cylinder made of the same material, e.g. cardboard, how the housing 20 and the cover 3I can be made. In the one shown in FIG In the ready-to-ship state of the housing, the cylinder 30 is in the housing 20 around the Onion jar placed around and against the inner wall of the case. In this position the slot 32 is closed. In the position of the housing according to FIG. 7 is the Cylinder 30 between the upper edge 23 of the housing 20 and the surface 33 of the cover 31 provided.

Claims (6)

PATENTANSPRUCHE I. Verpackung für Gefäße zum Treiben von Blumenzwiebeln im Dunkeln, in der das Zwiebelgefäß in einem einen Raum für das Knospentreiben frei lassenden Gehäuse angeordnet ist und der Deckel eine zentrale Öffnung in Längsachse sowie oberhalb des eingesetzten Zwiebelglases aufweist, dadurch gekennzeichnet, daß die Seitenwände des Deckels und des Gehäuses teleskopartig ineinander verschiebbar sind und in der zusammengeschobenen Stellung der beiden teleskop artigen Teile das Gefäß zwischen der Fläche des Deckels und dem Boden des Gehäuses festgehalten sowie in der ausgezogenen Stellung über der Zwiebel ein Dunkelraum gebildet ist. PATENT CLAIMS I. Packaging for vessels for growing flower bulbs in the dark, in which the onion vessel is free in a space for budding Let housing is arranged and the cover has a central opening in the longitudinal axis as well as above the inserted onion glass, characterized in that that the side walls of the cover and the housing can be telescoped into one another are and in the pushed together position of the two telescope-like parts Vessel held between the surface of the lid and the bottom of the housing as well in the extended position a dark space is formed above the onion. 2. Verpackung nach Anspruch I, dadurch gekennzeichnet, daß für die Einwärtsbewegung der beiden verschiebbaren Teile begrenzende Mittel vorgesehen und an der Seitenwand eines der verschiebbaren Teile eine bestimmte Stellung anzeigende Merkzeichen oder Kennzeichen angebracht sind. 2. Packaging according to claim I, characterized in that for the Inward movement of the two displaceable parts limiting means are provided and on the side wall of one of the sliding parts indicating a certain position Marks or marks are attached. 3. Verpackung nach den Ansprüchen I und 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Seitenwände des inneren teleskopartigen Teiles mit durch Einschnitte abbiegbaren Laschen versehen sind, die auf den oberen Rand der Seitenwände des äußeren teleskopartig verschiebbaren Teiles aufliegen, wenn der innere Teil herausgezogen ist. 3. Packaging according to claims I and 2, characterized in that that the side walls of the inner telescopic part can be bent through incisions Tabs are provided that telescope onto the top of the side walls of the outer sliding part rest when the inner part is pulled out. 4. Verpackung nach den Ansprüchen I bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß ein in eingeschobener Stellung des Gehäuses in das Gehäuse ebenfalls eingeschobener Abstandhalter angeordnet ist, der in der ausgezogenen Stellung zwischen dem oberen Rand des Zwiebelglases und der Deckenfläche anliegt. 4. Packaging according to claims I to 3, characterized in that that one in the pushed-in position of the housing is also pushed into the housing Spacer is arranged in the extended position between the upper The edge of the onion glass and the ceiling surface. 5. Verpackung nach den Ansprüchen I bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß der Abstandhalter aus einem gegen die Innenwand des Deckels und gegen den unteren Teil des Gehäuses sich anlegenden aufgeschlitzten Zylinder besteht. 5. Packaging according to claims I to 4, characterized in that that the spacer consists of one against the inner wall of the lid and against the lower Part of the housing is made up of a slotted cylinder. 6. Verpackung nach den Ansprüchen I bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Fläche des Deckels und der Boden des Gehäuses in einem gewissen Abstand von den sich nach außen erstreckenden Rändern des unteren Teiles des Deckels und des unteren Teiles des Gehäuses gehalten und die Kanten der Seitenwände des Deckels und des unteren Teiles des Gehäuses nach innen umgebogen sind. 6. Packaging according to claims I to 5, characterized in that that the surface of the lid and the bottom of the housing at a certain distance from the outwardly extending edges of the lower part of the lid and of the lower part of the housing and the edges of the side walls of the lid and the lower part of the housing are bent inward. In Betracht gezogene Druckschriften: »Neue Verpackung«, In50, S. 375; USA.-Patentschriften Nr. I 493 I52, 2 649 807; niederländische Patentschrift Nr. 74 263. Publications taken into consideration: "New Packaging", In50, p. 375; U.S. Patent Nos. 1,493,152, 2,649,807; Dutch patent specification No. 74 263.
DEN8313A 1954-01-17 1954-01-17 Packaging for vessels for growing flower bulbs Expired DE951917C (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEN8313A DE951917C (en) 1954-01-17 1954-01-17 Packaging for vessels for growing flower bulbs

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEN8313A DE951917C (en) 1954-01-17 1954-01-17 Packaging for vessels for growing flower bulbs

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE951917C true DE951917C (en) 1956-11-08

Family

ID=7338975

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEN8313A Expired DE951917C (en) 1954-01-17 1954-01-17 Packaging for vessels for growing flower bulbs

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE951917C (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2658798A1 (en) * 1990-02-23 1991-08-30 Coralyne Sa Device for packaging a potted plant

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
NL74263C (en) * 1900-01-01
US1493152A (en) * 1923-10-01 1924-05-06 Clark E Gardner Combined potted-bule package and jardiniere
US2649807A (en) * 1950-11-28 1953-08-25 Alexander S Ritter Plant shipping container

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
NL74263C (en) * 1900-01-01
US1493152A (en) * 1923-10-01 1924-05-06 Clark E Gardner Combined potted-bule package and jardiniere
US2649807A (en) * 1950-11-28 1953-08-25 Alexander S Ritter Plant shipping container

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2658798A1 (en) * 1990-02-23 1991-08-30 Coralyne Sa Device for packaging a potted plant

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3226343A1 (en) FLOWER BOX
DE951917C (en) Packaging for vessels for growing flower bulbs
DE6809476U (en) PACKAGING CONTAINERS, IN PARTICULAR FOR PLANTS
DE870814C (en) Ink reservoir for pens, especially pens with a ball point
DEN0008313MA (en)
DE1961649U (en) DEVICE FOR STORING AND APPLYING SHOE CREAM TO SHOES.
DE842486C (en) Flexible newspaper holder
DE524027C (en) Powder compact with a slit cover
DE938297C (en) Packing pot made of stiff paper, cardboard or the like
DE8427192U1 (en) AROMA-USING CAN FOR COFFEE, TEA, COCOA, SPICES, TOBACCO, MEDICATIONS, ETC.
DE524233C (en) Showcase box
DE593244C (en) Ink eraser in double cradle form
AT145270B (en) Container for beverages made of paper.
DE946033C (en) Ink container
DE7910979U1 (en) PLANT POT
AT149281B (en) Holding device for multi-part meal bowls.
AT144121B (en) Double walled container.
CH164399A (en) Protective sleeve on tubes.
DE1962365U (en) PRICE LABEL.
DE1782684U (en) SHIPPING FOR UMBRELLAS.
DE8222064U1 (en) Slip-on spatula
DE202014002305U1 (en) Top surface of a file folder between two side covers
DE1904454U (en) COLLAPSIBLE PORTABLE FRAME FOR PAINT BOXES, CONFIGURED TO A EASEL.
DE1708155U (en) FOLDING CARTON FOR PACKAGING AND DISPLAY OF GOODS.
DE3605876A1 (en) Label dispenser