DE4140021C2 - Process and plant for producing a mixture of stony or ceramic materials and binders - Google Patents

Process and plant for producing a mixture of stony or ceramic materials and binders

Info

Publication number
DE4140021C2
DE4140021C2 DE19914140021 DE4140021A DE4140021C2 DE 4140021 C2 DE4140021 C2 DE 4140021C2 DE 19914140021 DE19914140021 DE 19914140021 DE 4140021 A DE4140021 A DE 4140021A DE 4140021 C2 DE4140021 C2 DE 4140021C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
mixture
circular
drum
trough
homogenizing
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE19914140021
Other languages
German (de)
Other versions
DE4140021A1 (en
Original Assignee
Toncelli Luca
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to IT08264690A priority Critical patent/IT1242777B/en
Application filed by Toncelli Luca filed Critical Toncelli Luca
Publication of DE4140021A1 publication Critical patent/DE4140021A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE4140021C2 publication Critical patent/DE4140021C2/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B28WORKING CEMENT, CLAY, OR STONE
    • B28CPREPARING CLAY; PRODUCING MIXTURES CONTAINING CLAY OR CEMENTITIOUS MATERIAL, e.g. PLASTER
    • B28C5/00Apparatus or methods for producing mixtures of cement with other substances, e.g. slurries, mortars, porous or fibrous compositions
    • B28C5/08Apparatus or methods for producing mixtures of cement with other substances, e.g. slurries, mortars, porous or fibrous compositions using driven mechanical means affecting the mixing
    • B28C5/18Mixing in containers to which motion is imparted to effect the mixing
    • B28C5/26Mixing in containers to which motion is imparted to effect the mixing rotating about a vertical or steeply inclined axis during the mixing, e.g. comprising a flat bottomplate rotating about a vertical axis, co-operating with blades or stirrers
    • B28C5/28Mixing in containers to which motion is imparted to effect the mixing rotating about a vertical or steeply inclined axis during the mixing, e.g. comprising a flat bottomplate rotating about a vertical axis, co-operating with blades or stirrers without independent stirrers
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B28WORKING CEMENT, CLAY, OR STONE
    • B28CPREPARING CLAY; PRODUCING MIXTURES CONTAINING CLAY OR CEMENTITIOUS MATERIAL, e.g. PLASTER
    • B28C5/00Apparatus or methods for producing mixtures of cement with other substances, e.g. slurries, mortars, porous or fibrous compositions
    • B28C5/08Apparatus or methods for producing mixtures of cement with other substances, e.g. slurries, mortars, porous or fibrous compositions using driven mechanical means affecting the mixing
    • B28C5/0875Mixing in separate stages involving different containers for each stage
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B28WORKING CEMENT, CLAY, OR STONE
    • B28CPREPARING CLAY; PRODUCING MIXTURES CONTAINING CLAY OR CEMENTITIOUS MATERIAL, e.g. PLASTER
    • B28C5/00Apparatus or methods for producing mixtures of cement with other substances, e.g. slurries, mortars, porous or fibrous compositions
    • B28C5/08Apparatus or methods for producing mixtures of cement with other substances, e.g. slurries, mortars, porous or fibrous compositions using driven mechanical means affecting the mixing
    • B28C5/10Mixing in containers not actuated to effect the mixing
    • B28C5/12Mixing in containers not actuated to effect the mixing with stirrers sweeping through the materials, e.g. with incorporated feeding or discharging means or with oscillating stirrers
    • B28C5/16Mixing in containers not actuated to effect the mixing with stirrers sweeping through the materials, e.g. with incorporated feeding or discharging means or with oscillating stirrers the stirrers having motion about a vertical or steeply inclined axis
    • B28C5/166Pan-type mixers
    • B28C5/168Pan-type mixers with stirrers having planetary motion

Description

Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren und eine Anlage zum Herstellen eines Gemisches aus steinigen oder keramischen Materialien und Bindemitteln nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1 bzw. des Anspruchs 3.The present invention relates to a method and a Plant for producing a mixture of stony or ceramic materials and binders after The preamble of claim 1 and claim 3.
In den letzten Jahren sind Techniken zur Herstellung von Produkten in Form von Platten oder Blöcken auf Basis von steinigen oder keramischen Materialzusammensetzungen entwickelt worden, wobei diese Produkte durch ein geeignetes zementierendes Bindemittel oder ein solches aus synthetischem Harz die erforderliche Konsistenz erhalten, die für ihre praktische Verwendung erforderlich ist, um nach und nach alle von ihnen geforderten Funktionen zu erfüllen, beispielsweise die eines Gebäude- oder Bodenverkleidungsmaterials.In recent years, techniques for manufacturing Products in the form of sheets or blocks based on stony or ceramic material compositions have been developed, these products by a suitable cementing binder or such synthetic resin get the required consistency, which is necessary for their practical use to  gradually all the functions they require meet, for example that of a building or Floor covering material.
Natürlich besteht das angestrebte Ziel darin, Platten und Blöcke zu schaffen, die so weit wie möglich den natürlichen und herkömmlichen Steinmaterialien ähneln (Granit, Porphyr, Marmor, etc.) und zugleich den relevanten Vorteil der Wiederverwendung von Materialien ermöglichen, die sonst nur als Abfall gelten.Of course, the goal is to get plates and To create blocks that are as natural as possible and traditional stone materials (granite, porphyry, Marble, etc.) and at the same time the relevant advantage of Enable reuse of materials that otherwise only are considered waste.
Gemäß der derzeit angewandten Technik werden die Basismischungen in einem oder mehreren Mischern, beispielsweise Epozykloidalmischern mit waagrechten Achsen, etc., zubereitet.According to the currently applied Technique will be the basic mixes in one or more Mixers, for example epocycloidal mixers horizontal axes, etc., prepared.
Die so zubereiteten Mischungen werden dann nacheinander in einen Endmischer entsprechender Kapazität entladen, wo eine letzte Mischbehandlung mit dem Ziel der Homogenisierung der verschiedenen Mischungen erfolgt.The mixtures prepared in this way are then added one after the other discharge a final mixer of appropriate capacity, where one last mixed treatment with the aim of homogenizing the different mixtures.
Es wird eine Endmischung erhalten, die Teilmengen mit einer höheren Konzentration einer einzelnen Basismischung enthält (was auf einen Homogenisierungsmangel hinweist), und Teilmengen, bei denen die Basismischungen miteinander verschmolzen sind, was einen im wesentlichen monochromatischen Effekt hervorruft, dessen Färbung offensichtlich das Ergebnis der intimen Vermischung der Ausgangsbasismischungen ist.A final mixture is obtained, the subsets with a contains higher concentration of a single base mixture (indicating a lack of homogenization), and Subsets where the base mixes with each other are fused, which is essentially one produces a monochromatic effect, its coloring obviously the result of intimate mixing of the Base mixes is.
Es wird also eine Ungleichmäßigkeit im Aussehen aufgrund der Tatsache hervorgerufen, daß Anteile der verschiedenen Basismischungen in unterschiedlicher Weise und zu verschiedenen Zeiten in die Homogenisierungsphase gelangen. Diese Uneinheitlichkeit wirkt sich auf das mit dieser Mischung erzeugte Endprodukt aus. Es hat nur einen geringen ästhetischen Wert, ermangelt der Wiederholbarkeit und weicht deutlich von der angestrebten ästhetischen Wirkung ab, die auf eine weitmöglichste Ähnlichkeit mit natürlichem Steinmaterial abzielt.So it is due to an unevenness in appearance the fact that proportions of the different  Basic mixes in different ways and too get into the homogenization phase at different times. This inconsistency affects that with this Mixture produced end product. It has little aesthetic value, lacks repeatability and deviates significantly from the desired aesthetic effect depending on the closest possible similarity to natural Targets stone material.
Um diese Nachteile zu vermeiden, sieht die bekannte Technik als Alternative vor, die Anfangsmischungen untereinander zu vermischen, wobei von einer Vielzahl von Transportbändern Gebrauch gemacht wird, die kaskadenförmig angeordnet sind und auf die die Basismischungen nacheinander entladen werden. Dieses Vorgehen führt zu einer global homogenen Endmischung, ohne Verschmelzen der Basismischungen, so daß ein Produkt mit den gewünschten ästhetischen Eigenschaften erhalten wird.To avoid these disadvantages, the known technology sees as an alternative to the initial mixes mix, taking from a variety of conveyor belts Is used, which are arranged in a cascade and onto which the base mixtures are discharged one after the other become. This procedure leads to a globally homogeneous Final mix, without fusing the base mixes, so that a product with the desired aesthetic properties is obtained.
Aber auch diese Technik weist verschiedene Probleme und Nachteile auf, wozu hauptsächlich das Problem gehört, daß von einem Herstellungszyklus zum anderen die Konstanz der Homogenisierung der Basismischungen und damit die Konstanz des chromatischen Effektes und Aussehens des Endproduktes nicht garantiert werden kann. Weiter erfordert die Anlage unter betrieblichen Gesichtspunkten eine hohe Anzahl von Transportbändern, die neben ihrem erheblichen Platzbedarf eine aufwendige Wartung und vor allem eine mühsame Reinigung am Ende jedes Produktionsablaufes erfordern. But this technique also has various problems and Disadvantages, mainly including the problem that from one manufacturing cycle to another the constancy of the Homogenization of the base mixtures and thus constancy the chromatic effect and appearance of the end product cannot be guaranteed. The system also requires from a operational point of view, a high number of Conveyor belts that, in addition to their considerable space requirements complex maintenance and, above all, tedious Require cleaning at the end of each production process.  
Die DE-OS 22 63 981 betrifft einen Tellermischer, insbesondere zur Herstellung von Zementbeton mit drehbarem Mischbottich, mit einem außerhalb des Mischgefäßes unabhängig von dessen Lagerung angeordneten, den Bereich der zylindrischen Bottichwand tangierenden angeordneten Rührwerk sowie mit einem oder mehreren feststehenden, in den Trog eintauchenden Strömungsteilern bzw. Brechern. Das Rührwerk ist dabei konzentrisch zur Antriebswelle angeordnet und weist in ihrem Anstellwinkel zur Tangente der Bewegungsrichtung einstellbare blattförmige Profile auf. Des weiteren ist zur Einstellung der Relativgeschwindigkeit zwischen Rührwerk und dem durch das Rührwerk über den Mischinhalt angetriebenen Mischbottich dieser durch eine Bremse einstellbar abbremsbar ausgebildet.DE-OS 22 63 981 relates to a plate mixer, especially for the production of cement concrete with rotating Mixing tub, with an outside of the mixing vessel arranged regardless of its storage, the area of cylindrical tub wall tangential arranged Agitator and with one or more fixed, in flow dividers or crushers immersed in the trough. The The agitator is concentric with the drive shaft arranged and points in its angle of attack to the tangent leaf-shaped profiles adjustable in the direction of movement on. Furthermore, the setting of Relative speed between the agitator and that by the Agitator over the mixing contents driven mixing tub this is designed to be adjustable and braked by a brake.
Aus der DE-OS 29 13 195 ist ein Mischer mit einem umlaufenden Trog bekannt, bei dem umlaufende Mischflügel um eine zu der Achse des Trogs parallele Achse umlaufen und der in der Mitte des Troges in seinem Boden eine durch eine Bodenklappe verschließbare Entleerungsöffnung aufweist. Der Mischer ist mit verstellbaren Mitteln versehen, mit deren Hilfe die Entleerungsgeschwindigkeit des Mischers steuerbar ist.From DE-OS 29 13 195 is a mixer with one revolving trough known, with the revolving mixing blades around revolve around an axis parallel to the axis of the trough and the one in the middle of the trough in its bottom by one Bottom flap has closable emptying opening. Of the Mixer is provided with adjustable means, with their Help the emptying speed of the mixer controllable is.
Es ist demgemäß eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung, die oben kurz skizzierten Probleme und Nachteile zu beseitigen, natürlich ohne Beeinträchtigung der Qualität des Endproduktes. It is accordingly an object of the present invention the problems and disadvantages briefly outlined above eliminate, of course without compromising quality of the end product.  
Des weiteren besteht die Aufgabe der vorliegenden Erfindung in der Schaffung einer Anlage zum Zubereiten von Mischungen steiniger oder keramischer Zusammensetzungen, zwecks Vorbereitung der nachfolgenden Formgebungs- und Härtungsoperationen, die einerseits unter industriellen Produktionsaspekten vorteilhaft und flexibel ist, andererseits die ästhetischen und chromatischen Eigenschaften der entstehenden Endprodukte verbessert, insbesondere im Hinblick auf die Färbung, die als Wechsel oder Vermischung von Körnern oder Teilchen unterschiedlicher Materialien und Farben verstanden wird.The object of the present invention is furthermore in the creation of a plant for the preparation of mixtures stony or ceramic compositions, in order Preparation of the subsequent shaping and Hardening operations, on the one hand, under industrial Production aspects is advantageous and flexible, on the other hand, the aesthetic and chromatic Improved properties of the resulting end products, especially with regard to the coloring that as a change or mixing grains or particles different materials and colors is understood.
Diese Aufgaben werden durch das Verfahren mit den Merkmalen des Anspruchs 1 und die Anlage mit den Merkmalen des Anspruchs 3 gelöst.These tasks are achieved by the method with the features of claim 1 and the system solved with the features of claim 3.
Was das Verfahren anbetrifft, so erlaubt es die Zubereitung von Mischungen von Zusammensetzungen aus steinigem oder keramischem Material für die nachfolgenden Formgebungs- und Härtungsoperationen, wobei mindestens zwei Basismischungen vorbereitet werden, die sich durch die Art der in der Mischung enthaltenen Materialien und/oder durch die Färbung unterscheiden, dadurch gekennzeichnet, daß die beiden Basismischungen schichtförmig an distanzierten Stellen einer Unterlage oder einer umlaufenden Trommel aufgebracht werden, die in eine solche Umdrehungsgeschwindigkeit versetzt wird, daß sich jede Mischung beim Aufbringen schichtförmig ausbreitet und die geschichteten Mischungen eventuell einer Homogenisierungsoperation mit Hilfe rotierender Spachteln oder feststehenden Scharen unterzogen werden, wonach die entstehende Endmischung entladen und den nachfolgenden Bearbeitungsoperationen zugeführt wird. As for the process, it allows preparation of mixtures of compositions of stony or ceramic material for the subsequent shaping and Hardening operations, taking at least two base mixes be prepared by the type of in the Mix contained materials and / or by coloring distinguish, characterized in that the two Base mixtures in layers at distant points a pad or a rotating drum be in such a rotation speed is placed so that each mixture when applied spreads in layers and the layered mixtures possibly a homogenization operation with the help rotating spatulas or fixed coulters are then unloaded the resulting final mixture and the subsequent machining operations is fed.  
Was die Anlage gemäß der Erfindung anbetrifft, sieht sie mindestens zwei Mischer zum Zubereiten der wegen der Art der Materialien der Mischung und/oder der Färbung unterschiedlichen Basismischungen und Mittel zur getrennten Einspeisung der Ingredienzien für die Zubereitung der Basismischung in die Mischer vor, wobei die Anlage dadurch gekennzeichnet ist, daß sie eine kreisförmige Homogenisierungstrommel aufweist, die mit einer zentralen Öffnung zum Entladen des Gemisches der mindestens zwei homogenisierten Mischungen versehen, ist in eine Umlaufbewegung vorbestimmter und regelbarer Geschwindigkeit versetzt wird, und auf welche die mindestens beiden Mischer die entsprechenden Basismischungen an unterschiedlichen Stellen abladen, und daß die Anlage weiter optionale Homogenisierungsmittel aufweist, die in Berührung mit dem in der kreisförmigen Trommel befindlichen Material gebracht werden, wobei die optionalen Homogenisierungsmittel zwischen einer angehobenen Position oder Ruheposition und einer abgesenkten Position oder Arbeitsposition beweglich sind, und die kreisförmige Trommel weiter Mittel zum gesteuerten Öffnen und Schließen der zentralen Entladeöffnung sowie Schaufelmittel zum Befördern des Gemisches der homogenisierten Mischung zur Entladeöffnung.As for the plant according to the invention, she sees at least two mixers for the preparation of the type the materials of the mixture and / or the coloring different basic mixtures and means for separate feeding of the ingredients for the preparation the basic mixture in the mixer before, the plant is characterized in that it is circular Has homogenizing drum with a central Opening for unloading the mixture of at least two homogenized mixtures is in a Orbital movement of predetermined and adjustable speed and the at least two mixers the corresponding base mixtures on different Unload places, and that the facility further optional Homogenizing agent which is in contact with the brought material located in the circular drum with the optional homogenizing agent between a raised position or rest position and a lowered position or working position are, and the circular drum further means for controlled opening and closing of the central Unloading opening and shovel means for conveying the Mixture of the homogenized mixture to the discharge opening.
Bei der bevorzugten Ausführungsform der Erfindung bestehen die optionalen Homogenisierungsmittel aus drehbaren Spannfuttern, die senkrecht zwischen den beiden erwähnten Positionen beweglich sind und am unteren Ende Schaufeln tragen, die senkrecht zwischen den beiden genannten Positionen beweglich sind und am unteren Ende fest mit dem jeweiligen Futter verbundene Schaufeln tragen, die in Rotationsbewegung versetzt werden. In the preferred embodiment of the invention the optional homogenizing means made of rotatable Chucks that are perpendicular between the two mentioned Positions are movable and shovels at the bottom wear that perpendicular between the two mentioned Positions are movable and fixed at the bottom with the wear associated shovels connected to the respective feed Rotational movement are offset.  
Alternativ sind die Einspannfutter nur in der Senkrechten beweglich und tragen am unteren Ende ein feststehendes Messer.Alternatively, the chucks are only vertical flexible and carry a fixed one at the lower end Knife.
Die besonderen Aspekte und Vorteile der Anlage gemäß der vorliegenden Erfindung gehen deutlicher aus der nachfolgenden detaillierten Beschreibung in Verbindung mit den beigefügten Zeichnungen hervor, deren wesentlicher Gegenstand kurz beschrieben werden soll.The special aspects and advantages of the system according to the present invention go more clearly from the following detailed description in connection with the accompanying drawings, the essential Subject to be briefly described.
Fig. 1 stellt eine schematische Draufsicht auf die Anlage gemäß der Erfindung dar; Fig. 1 shows a schematic plan view of the system according to the invention;
Fig. 2 und 3 stellen Längsschnitte durch die Anlage gemäß Fig. 1 dar, jeweils entlang den Schnittebenen II-II und III-III; Figs. 2 and 3 show longitudinal sections through the plant according to FIG 1 represents, in each case along the section planes II-II and III-III.
Fig. 4 und 5 stellen Ansichten entsprechend der Fig. 3 dar, die insbesondere die verschiedenen Arbeitsphasen des Verfahrens und der Anlage gemäß der vorliegenden Erfindung veranschaulichen; und FIGS. 4 and 5 are views corresponding to Figure 3, which fall under particularly illustrate the various working phases of the method and system of the present invention. and
Fig. 6 stellt eine Komponente der Anlage gemäß Fig. 1 im vergrößerten Maßstab und im Detail dar. FIG. 6 shows a component of the system according to FIG. 1 on an enlarged scale and in detail.
In der nachfolgenden Beschreibung sowie in den Zeichnungen kommen viele Komponenten der erfindungsgemäßen Anlage vor, die üblich und an sich bekannt sind, so daß eine detaillierte Beschreibung insofern entfällt, als sie für das Verständnis der Erfindung nicht benötigt wird. Beispielsweise wird bei Bezugnahme auf die Mischer für die Zubereitung der Basismischungen auf eine Darstellung und detaillierte Beschreibung der verschiedenen Vorrichtungen zur Einspeisung der unterschiedlichen Bestandteile und Ingredienzien verzichtet, die zur Herstellung der Mischungen verwendet werden.In the description below and in the drawings there are many components of the system according to the invention, the usual and known per se, so that a detailed description is omitted insofar as it is for understanding of the invention is not needed. For example, when referring to the mixer for the Preparation of the basic mixtures on a presentation and detailed description of the various devices for feeding the different components and  Ingredients dispensed to produce the Mixtures are used.
Bezugnehmend auf die Zeichnungen werden durch die Bezugszeichen 10 und 12 zwei Mischer mit zwei feststehenden Trögen 11 und 13 bezeichnet, in die der feste Anteil der Mischung in Form von Körnern oder Pulvern mittels Dosiertrichter eingefüllt wird, während der Farbstoff bzw. die Farbstoffe der Mischungen durch geeignete Dosiergeräte zugeführt werden. Schließlich wird den Mischern durch weitere Dosiergeräte die erforderliche Menge an Bindemittel für die Mischungen zugeführt.With reference to the drawings, reference numerals 10 and 12 denote two mixers with two fixed troughs 11 and 13 , into which the solid portion of the mixture in the form of granules or powders is introduced by means of a metering funnel, while the dye or the dyes of the mixtures are fed through suitable dosing devices are supplied. Finally, the mixers are supplied with the required amount of binder for the mixtures by further metering devices.
Was den genannten Anteil an Festgut anbetrifft, besteht dieses normalerweise aus Marmor-, Granit- oder anderen Natursteinmaterialien. Alternativ kann es sich um keramische Materialien handeln, wobei für beide Typen sowohl die Menge, als auch die Korngrößenverteilung in Abhängigkeit von den zu erzielenden Eigenschaften des Produktes ausgewählt werden.As far as the stated proportion of solid goods is concerned, there is this is usually marble, granite or other Natural stone materials. Alternatively, it can be trade ceramic materials, being for both types both the amount and the grain size distribution in Depending on the properties of the Product can be selected.
Der Farbstoff kann aus Pulver oder Paste bestehen, und wegen der Notwendigkeit einer genauen Dosierung durchläuft er Farbstoffbehälter mit Trichtern, die für jeden Arbeitszyklus die Funktion von Speichern haben.The dye can consist of powder or paste, and because of the need for accurate dosing he dye container with funnels that is for everyone Working cycle have the function of storage.
Was schließlich das Bindemittel anbetrifft, kann es zementierender oder keramischer Natur sein, so daß es unter die in den Dosiertrichtern enthaltenen Materialien gemischt wird, wozu die Bindemitteldosierer in diesem Falle die Einspeisung der erforderlichen Wassermenge vorsehen. Falls jedoch das Bindemittel ein Kunstharz ist, wird es in den Bindemitteldosierern dosiert gespeichert, mit denen Hilfsdosierer für den Härtungskatalysator verbunden sind. Finally, as far as the binder is concerned, it can cementing or ceramic in nature so that it is under mixed the materials contained in the dosing funnels is what the binder dosing in this case Provide the required amount of water. If however, the binder is a synthetic resin, it is used in the Binder dispensers dosed with which Auxiliary metering for the curing catalyst are connected.  
Natürlich ist jeder Speisetrichter und jedes Dosiergerät mit geeigneten Steuerventilen ausgerüstet, die vorzugsweise durch eine elektronische Steuerung (nicht dargestellt) betätigt werden.Of course, every feed hopper and every dosing device is equipped with suitable control valves, which preferably by an electronic control (not shown) be operated.
Zum Mischen und nachfolgenden Entladen der in den Mischern 10 und 12 zubereiteten Basismischungen sind Mittel vorgesehen, die genauer in Fig. 6 dargestellt sind (beispielshalber auf den Mischer 10 bezogen) und einen waagerechten Querbalken aufweisen, der um seine senkrechte Achse durch Antriebsmittel in Drehung versetzt wird, von denen nur die antreibende Welle 15 dargestellt ist. In Fig. 1 zeigt der Pfeil F die Drehrichtung des Querbalkens 14 an.Means are provided for the mixing and subsequent unloading of the base mixtures prepared in the mixers 10 and 12 , which are shown in more detail in FIG. 6 (based on the mixer 10 for the sake of example) and have a horizontal crossbar which rotates about its vertical axis by drive means , of which only the driving shaft 15 is shown. In Fig. 1, the arrow F indicates the direction of rotation of the crossbar 14 .
Mit dem Querbalken 14 sind über geeignete Bewegungsübertragungssysteme die Antriebswellen 16 der Kreuze 17 verbunden, von denen jedes am äußeren Ende der vier waagerechten Arme eine Schaufel oder senkrechte Durchmischungszähne 18 trägt. Jedes Kreuz wird in eine Drehbewegung um die jeweilige Achse 16 versetzt, wodurch die dosiert in den Trog 11 eingespeisten Bestandteile sorgfältig und innig miteinander vermischt werden, bis der erforderliche oder gewünschte Homogenitätsgrad erreicht ist.With the crossbeam 14 , the drive shafts 16 of the crosses 17 are connected via suitable motion transmission systems, each of which carries a shovel or vertical mixing teeth 18 at the outer end of the four horizontal arms. Each cross is set into a rotary movement about the respective axis 16 , as a result of which the constituents fed into the trough 11 are carefully and intimately mixed with one another until the required or desired degree of homogeneity is achieved.
Sobald die Basismischung in den Trögen 11 und 13 zubereitet ist, wird sie durch eine Bodenentladungsöffnung 19 bzw. 20 entladen, die durch eine Sektorplatte 21, 22 geschlossen und geöffnet wird. Jede Sektorplatte ist in steuerbarer Weise zwischen einer Schließstellung entsprechend der Fig. 6, und einer Öffnungs- bzw. Entladestellung gemäß Fig. 1 beweglich, und zwar durch ein Betätigungselement, das bei der dargestellten Ausführungsform aus einer Zylinder-Kolbengarnitur 23, 24 besteht. Wenn dieser Aktor betätigt wird, tritt die Kolbenstange hervor und zieht die Sektorplatte über eine vorbestimmte Länge relativ zum Trog 11 radial nach außen. Auf diese Weise wird ein Teil der Entladeöffnung, die ebenfalls sektorförmig ausgeschnitten ist, freigelegt, durch welche durch Einwirkung der Mischmittel 14, 16, 17 und 18 die betreffende Mischung hindurchgedrückt wird. Es ist wichtig festzustellen, daß durch Regeln der nach außen gerichteten Verschiebung der Sektorplatte, die die Entladung des Troges 11, 13 steuert, die Menge der Basismischung kontrolliert wird, die in der Zeiteinheit entladen wird, wobei die Gestalt der Entladeöffnung stets die eines mehr oder weniger breiten Spaltes ist, durch den eine Art Schleier oder Vorhang der Mischung austritt.As soon as the base mixture is prepared in the troughs 11 and 13 , it is discharged through a bottom discharge opening 19 or 20 , which is closed and opened by a sector plate 21 , 22 . Each sector plate can be moved in a controllable manner between a closed position according to FIG. 6 and an opening or unloading position according to FIG. 1, namely by an actuating element which, in the embodiment shown, consists of a cylinder piston set 23 , 24 . When this actuator is actuated, the piston rod protrudes and pulls the sector plate radially outward relative to the trough 11 over a predetermined length. In this way, a part of the discharge opening, which is also cut out in a sector shape, is exposed, through which the mixture in question is pressed through the action of the mixing means 14 , 16 , 17 and 18 . It is important to note that by regulating the outward displacement of the sector plate that controls the discharge of the trough 11 , 13 , the amount of the base mixture that is discharged in the unit time is controlled, the shape of the discharge opening always being that of one or more is less wide gap through which a kind of veil or curtain of the mixture emerges.
Die in den Mischern 10 und 12 zubereiteten Mischungen fallen durch die Entladeöffnungen 19 und 20 in eine kreisförmige Homogenisiertrommel 26, die auf Lagern 25 drehbar montiert ist und von einer geeigneten Motor-Getriebegruppe 28 über einen Übertragungsmechanismus mit Ritzel 27 und Zahnkranz 29 mit kontrollierter und regelbarer Geschwindigkeit in Drehung versetzt wird.The mixtures prepared in the mixers 10 and 12 fall through the discharge openings 19 and 20 into a circular homogenizing drum 26 which is rotatably mounted on bearings 25 and from a suitable motor-transmission group 28 via a transmission mechanism with pinion 27 and ring gear 29 with controlled and controllable Speed is rotated.
Es sei insbesondere darauf hingewiesen, daß die Entladeöffnungen der beiden Mischer 10 und 11 des konstruktiven Vorteils wegen und nicht notwendigerweise an den entgegengesetzten Enden des Durchmessers der Homogenisierungstrommel angeordnet sein müssen. Falls die Anzahl der Mischer für die Zubereitung der Basismischungen größer als zwei ist (wenn beispielsweise Einschlüsse verschiedener Natur oder Färbung gewünscht werden, die von Additiven wie beispielsweisen Metalloxiden erzeugt werden, welche von einem oder mehreren zusätzlichen Trichtern für Mischgut oder spezifische Zusätze eingespeist werden), werden die entsprechenden Gemischentladungen in regelmäßigen Abständen auf der Homogenisierungstrommel positioniert.It should be pointed out in particular that the discharge openings of the two mixers 10 and 11 have to be arranged at the opposite ends of the diameter of the homogenizing drum because of the design advantage and not necessarily. If the number of mixers for the preparation of the basic mixtures is greater than two (for example if inclusions of different nature or color are desired, which are produced by additives such as metal oxides, which are fed by one or more additional funnels for mixed material or specific additives), the corresponding mixture discharges are positioned on the homogenizing drum at regular intervals.
Aus der Homogenisierungstrommel wird die homogenisierte Endmischung durch die trichterförmige Zentralöffnung 30 für kontrollierte Entladung entnommen.The homogenized final mixture is removed from the homogenization drum through the funnel-shaped central opening 30 for controlled discharge.
Zum Homogenisieren der Mischungen, die von den Mischern 10 und 12 in die Homogenisierungstrommel 26 eingespeist werden, dient ist mindestens eine Homogenisatorspindel 32, die senkrecht entlang eine Schlittenführung 34 durch geeignete Antriebsmittel verschiebbar ist. Am unteren Ende der Spindel 32 sind Homogenisierungsschaufeln 36 montiert, die von Antriebsmitteln 38 in Drehung versetzt werden, die mit der Spindel selbst fest verbunden sind.At least one homogenizer spindle 32 , which can be displaced vertically along a slide guide 34 by suitable drive means, is used for homogenizing the mixtures which are fed into the homogenizing drum 26 by the mixers 10 and 12 . At the lower end of the spindle 32 , homogenization blades 36 are mounted, which are set in rotation by drive means 38 , which are firmly connected to the spindle itself.
Alternativ kann am unteren Ende der Spindel 32 ein fester Homogenisator in Form eines Messers angebracht sein. Im ersten Falle erfolgt die Homogenisierung durch Mischen, wie aus der nachfolgenden Erläuterung des Verfahrens und der Wirkungsweise der Anlage gemäß der Erfindung hervorgeht, während im zweiten Falle die Homogenisierung durch ein Überschlagen der in den Zylinder 26 eingespeisten Basismischung hervorgerufen wird.Alternatively, a fixed homogenizer in the form of a knife can be attached to the lower end of the spindle 32 . In the first case, the homogenization is carried out by mixing, as can be seen from the following explanation of the method and the mode of operation of the system according to the invention, while in the second case the homogenization is caused by a rollover of the basic mixture fed into the cylinder 26 .
Aus der in Fig. 3 dargestellten Ausführungsform ist klar ersichtlich, daß zwei Spindeln 32 vorgesehen sind, von denen jede durch Antriebsmittel, beispielsweise pneumatischer oder öldynamischer Art, entlang zweier zylinderischer Führungs- und Gleitsäulen 33 verschiebbar ist, wobei die genannten Mittel die Verschiebung jeder Spindel entlang der Säule 33 steuern. Die Homogenisatorschaufeln 36 sind an der Ausgangswelle der Motorgruppe 38 befestigt und werden somit in Drehung versetzt, während sie sich, wie später deutlich wird, in die senkrecht übereinander gelegten Schichten der in die kreisförmige Homogenisierungstrommel 26 gespeisten Mischungen eingreifen.From the embodiment shown in Fig. 3 it is clearly evident that two spindles 32 are provided, each of which is displaceable along two cylindrical guide and sliding columns 33 by drive means, for example pneumatic or oleodynamic, the means mentioned being the displacement of each spindle steer along column 33 . The homogenizer blades 36 are attached to the output shaft of the motor group 38 and are thus set in rotation while, as will become clear later, they engage in the vertically superimposed layers of the mixtures fed into the circular homogenizing drum 26 .
Bezugnehmend auf die Entladung aus der Homogenisierungstrommel 26 weist diese eine kreisförmige Entladeöffnung 30 auf, an die sich von unten ein trichterförmiges Element 40 zum Heranführen der homogenisierten Mischung aus der kreisförmigen Trommel 26 an die nachfolgenden Stufen des Verfahrens, wie beispielsweise eine Formgebungsstation für Platten oder Blöcke (nicht dargestellt und an sich bekannt) anschließt.With regard to the discharge from the homogenization drum 26 , this has a circular discharge opening 30 , from which a funnel-shaped element 40 is attached from below for guiding the homogenized mixture from the circular drum 26 to the subsequent stages of the process, such as, for example, a shaping station for plates or blocks (not shown and known per se).
Die konzentrisch zur Mitte der kreisförmigen Trommel 26 angeordnete kreisförmige Entladeöffnung 30 wird in mit der Eingabe- und Homogenisierungsphase der Mischungen von einem Schließzylinder 42 geschlossen, der mit einer Betätigungsgarnitur bestehend aus Zylinder und Kolben verbunden ist, die allgemein mit dem Bezugszeichen 44 gekennzeichnet ist und ein beispielsweise pneumatisch oder öldynamisch betätigtes Gerät sein kann. Es steuert die Verschiebung des Schließzylinders 42 zwischen einer abgesenkten Position oder Schließposition, die in den Figuren nicht dargestellt ist und in welcher der Zylinder die kreisförmige Entladeöffnung 30 schließt sowie die kreisförmige Innenwand der kreisförmigen Homogenisierungstrommel 26 bildet; und einer angehobenen Stellung oder Entladestellung (die in den Fig. 2 und 3 dargestellt ist), in der die homogenisierte Endmischung durch die Entladeöffnung 30 und das trichterförmige Teil 40 entladen wird, wobei sie weiter an die nachfolgenden Bearbeitungs- oder Verfahrensstationen gelangt, wie bereits erwähnt wurde. The circular discharge opening 30 , which is arranged concentrically to the center of the circular drum 26 , is closed in the input and homogenization phase of the mixtures by a lock cylinder 42 , which is connected to an actuating set consisting of cylinder and piston, which is generally identified by reference numeral 44 and a for example, pneumatically or oleodynamically operated device. It controls the displacement of the locking cylinder 42 between a lowered position or closing position, which is not shown in the figures and in which the cylinder closes the circular discharge opening 30 and forms the circular inner wall of the circular homogenizing drum 26 ; and a raised position or unloading position (shown in Figures 2 and 3) in which the homogenized final mixture is unloaded through the unloading opening 30 and funnel-shaped member 40 , continuing to the subsequent processing or processing stations, as before was mentioned.
Zur Beförderung der homogenisierten Endmischung an die genannte Entlademündung ist eine in den Fig. 1 und 3 dargestellte Fördereinrichtung vorgesehen, die ein Paar gekrümmter oder halbkreisförmiger Schaufeln 46 aufweist, die an einem waagerechten Querarm befestigt ist. Der Arm lädt so weit aus, daß der von den radial außen liegenden Rändern des Armes umschreibende Kreis diejenige Umfangslinie durchschneidet, die den Rand der Entladeöffnung 30 definiert, und bei der die Umdrehung der Schaufeln diese entlang einer bestimmten Weglänge direkt über die Entladeöffnung 30 laufen läßt. An der von den Schaufeln 46 und dem Arm 48 gebildeten Konstruktion ist mit Hilfe eines abgewinkelten waagrechten Stützarmes 50 ein Schabmesser 52 befestigt, das bei der Umdrehung der Schaufeln 46 an der senkrechten inneren Oberfläche der äußeren Wand der kreisförmigen Homogenisierungstrommel 26 entlangstreift. Die mit der Tragstütze 50 vereinigte oben definierte Struktur ist mit einer Spindel 54 verbunden, die entlang eines Paares von Führungs- und Gleitsäulen 56 als Teil eines Schlittens sind senkrecht beweglich ist. Mit dem Schlitten sind weiter Antriebsmittel verbunden, die die genannte senkrechte Verschiebung sowie die Umdrehung des Armes 48 und mit diesem die Umdrehung der Schaufeln 46 und des Stützarmes 50 und seines Schabmessers 52 bewirken.For conveying the homogenized final mixture to the aforementioned discharge opening, a conveyor device shown in FIGS . 1 and 3 is provided, which has a pair of curved or semicircular blades 46 which is attached to a horizontal cross arm. The arm unloads to such an extent that the circle circumscribing the radially outer edges of the arm intersects the circumferential line that defines the edge of the discharge opening 30 , and in which the rotation of the blades makes them run directly over the discharge opening 30 along a certain path length . A scraper blade 52 is attached to the structure formed by the blades 46 and the arm 48 by means of an angled horizontal support arm 50, which scrapes along the vertical inner surface of the outer wall of the circular homogenizing drum 26 as the blades 46 rotate. The structure defined above and associated with the support bracket 50 is connected to a spindle 54 which is vertically movable along a pair of guide and sliding columns 56 as part of a carriage. Drive means are also connected to the slide, which cause the said vertical displacement and the rotation of the arm 48 and, with this, the rotation of the blades 46 and the support arm 50 and its scraper diameter 52 .
Bezugnehmend auf die Betriebweise der Anlage gemäß der vorliegenden Erfindung und somit auch auf das Verfahren gemäß der Erfindung (wozu insbesondere auf die Fig. 3, 4 und 5 verwiesen wird), beginnt der Homogenisierungszyklus mit der in an sich bekannter Weise durchgeführten Zubereitung einer Mischung in jedem der Mischer 10 und 12, wobei Misch- und Verwirbelungsmittel solange arbeiten, bis die Mischung die gewünschten Homogenitäts- und Konsistenz- oder Viskositätseigenschaften angenommen hat. With reference to the operating mode of the plant according to the present invention and thus also to the method according to the invention (for which reference is made in particular to FIGS. 3, 4 and 5), the homogenization cycle begins with the preparation of a mixture in which is carried out in a manner known per se each of mixers 10 and 12 , with mixing and fluidizing agents operating until the mixture has acquired the desired homogeneity and consistency or viscosity properties.
In dieser Phase werden die Betätigungselemente bzw. Aktoren in Betrieb gesetzt, welche die Verschiebung der Sektorplatten 21 und 22 zum Schließen der Entladeöffnungen 19 und 20 nach dem Hochfahren der Drehbewegung der Trommel 26 auf die gewünschte Geschwindigkeit nach außen herbeiführen. Die Mischungen beginnen auf der unteren Oberfläche der Trommel 26 nach außen zu fließen, wo sie unter der Wirkung der Rotationsbewegung, welche sie treibt, eine dünne Schicht bilden, auf der sich, wenn die umlaufende Trommel unter die an diametral entgegengesetzter Stelle stattfindende Entladung ankommt, eine analoge Schicht der anderen Mischung aufträgt, und so weiter. Am Ende der Entladung der Mischungen der Mischer 10 und 12 in das innere der kreisförmigen Trommel 26 hat sich eine Mischungsmasse gebildet, die aus einer Vielzahl von sehr dünnen Schichten der beiden Mischungen gebildet, die regelmäßig aufeinander folgen, wobei jede einen im wesentlichen spiralförmigen Verlauf aufweist, der sich mit der analogen Verteilung der anderen Mischung abdeckt.In this phase, the actuators or actuators are put into operation, which bring about the displacement of the sector plates 21 and 22 to close the unloading openings 19 and 20 after the rotary movement of the drum 26 has increased to the desired speed to the outside. The mixtures begin to flow outward on the lower surface of the drum 26 where, under the action of the rotational movement which drives them, they form a thin layer on which when the rotating drum arrives under the discharge taking place at a diametrically opposite location, apply an analog layer of the other mixture, and so on. At the end of the discharge of the mixtures of the mixers 10 and 12 into the interior of the circular drum 26 , a mixture has formed which consists of a multiplicity of very thin layers of the two mixtures which follow one another regularly, each having a substantially spiral course that matches the analog distribution of the other mix.
Natürlich kann durch geeignetes Regeln der Umdrehungsgeschwindigkeit der kreisförmigen Trommel 26, die normalerweise relativ niedrig ist, vorzugsweise um einige Meter pro Sekunde bei einem Durchmesser der Trommel 26 von drei bis vier Metern letztlich die Dicke der einzelnen aufgebrachten Materialschichten und somit die Verschachtelung der Schichten der beiden Mischungen gesteuert werden.Of course, by appropriately controlling the rotational speed of the circular drum 26 , which is normally relatively low, preferably by a few meters per second with a drum 26 diameter of three to four meters, the thickness of the individual layers of material applied and ultimately the interleaving of the layers of the two can ultimately Mixtures can be controlled.
Weiter findet die Entladeoperation der beiden Mischer 10 und 12 bei abgesenktem Schließzylinder 42 und bei angehobenen Homogenisatorspindeln und angehobener Entladeschaufelkonstruktion statt, um das geordnete Auflegen der von den beiden Mischern entladenen Materialien nicht zu stören. Furthermore, the unloading operation of the two mixers 10 and 12 takes place with the locking cylinder 42 lowered and with the homogenizer spindles raised and the unloading blade construction raised so as not to disturb the orderly placing of the materials unloaded by the two mixers.
Sobald diese Phase beendet ist, wird das Absenken der Homogenisatorspindeln 32 ausgelöst, wobei die Schaufelelemente 36 beginnen, während einer vorbestimmten Zeitdauer und einer festgesetzten und regelbaren Geschwindigkeit umzulaufen, solange bis der gewünschte Homogenitätsgrad und vor allem die Gleichmäßigkeit des Mischens der beiden Mischungen erreicht ist, unter Beibehaltung ihrer Individualität, was bisher noch nicht erreicht werden konnte.As soon as this phase has ended, the lowering of the homogenizer spindles 32 is triggered, the vane elements 36 starting to rotate for a predetermined time and at a fixed and controllable speed, until the desired degree of homogeneity and, above all, the uniformity of the mixing of the two mixtures is reached, while maintaining their individuality, something that has not yet been achieved.
Am Ende der Homogenisierungsphase wird die Anhebung der Homogenisatorspindeln 32 veranlaßt und es beginnt die Phase der Entladung der homogenisierten Produktmischung aus der kreisförmigen Homogenisierungstrommel 26. Zu diesem Zweck wird der Schließzylinder 42 angehoben und die Entladeschaufelstruktur 46, 48 abgesenkt, die, wenn in Drehung versetzt, die Produktmischung zur Entlademündung 30 und zum trichterförmigen Ansatz 40 befördern. Dabei werden sie vom Schabmesser 52 unterstützt, das für die Erfassung desjenigen Materials sorgt, das sonst zumindest teilweise an den senkrechten oder mehr oder weniger zur Oberseite der kreisförmigen Homogenisierungstrommel geneigten Wände haften bleiben würde.At the end of the homogenization phase, the homogenizer spindles 32 are raised and the phase of unloading the homogenized product mixture from the circular homogenization drum 26 begins. For this purpose, the locking cylinder 42 is raised and the unloading bucket structure 46 , 48 is lowered, which, when set in rotation, convey the product mixture to the unloading mouth 30 and to the funnel-shaped extension 40 . They are supported by the scraper blade 52 , which ensures that the material that otherwise would at least partially adhere to the vertical or more or less inclined walls to the top of the circular homogenizing drum.
Nachdem die gesamte Produktmischung durch die genannte Entlademündung aus dem Zylinder 26 entladen ist, steht die Anlage mit dem Anheben der Spindel 54 und dem Absenken des Schließzylinders 42 für einen neuen Arbeitszyklus bereit. Dabei sei daran erinnert, daß während der Homogenisierungs- und Entladephasen die Möglichkeit besteht, die Mischer 10 und 12 in Betrieb zu nehmen, um die beiden nächsten Mischungen vorzubereiten, was offensichtliche Vorteile der Zeitersparnis bedeutet und damit die Produktivität erhöht. After all of the product mixture has been discharged from the cylinder 26 through the aforementioned discharge opening, the system is ready for a new working cycle by raising the spindle 54 and lowering the locking cylinder 42 . It should be remembered that during the homogenization and discharge phases it is possible to start up the mixers 10 and 12 in order to prepare the next two mixtures, which means obvious advantages of saving time and thus increasing productivity.
Wie bereits in der Einleitung der Beschreibung erwähnt, wird hier eine bevorzugte Ausführungsform der Erfindung beschrieben, die modifiziert werden kann und äquivalente konzeptuelle und mechanische Varianten zuläßt.As mentioned in the introduction to the description, here is a preferred embodiment of the invention described, which can be modified and equivalents conceptual and mechanical variants.
Beispielsweise wurden die rotierenden Homogenisatorspindeln bevorzugt, sind aber insofern nicht unentbehrlich, als sie durch feststehende Messerelemente ersetzt werden können, wodurch die entsprechenden Antriebsmittel entfallen. Weiter ist es möglich und vorgesehen, sämtliche Homogenisatorspindeln fortzulassen und die eigentliche Homogenisierung einer Feinregulierung der Umdrehung der kreisförmigen Trommel sowie der benötigten Zeitdauer für die Einwirkung der Förderschaufeln 46 bis zur Entladung zuzuweisen.For example, the rotating homogenizer spindles were preferred, but are not indispensable insofar as they can be replaced by fixed knife elements, so that the corresponding drive means are not required. Furthermore, it is possible and provided to omit all the homogenizer spindles and to assign the actual homogenization to fine adjustment of the rotation of the circular drum and the time required for the action of the conveyor blades 46 until discharge.
Außerdem kann die Schließ- und Öffnungskonstruktion der Entladeöffnung 30 der kreisförmigen Trommel 26 in anderer Weise ausgeführt werden, wobei jedoch an der Notwendigkeit festzuhalten ist, daß die eigentliche Öffnung während der Phase der Entladung und der Aufbringung der Mischungen der Zubereitungsmischer geschlossen ist und vor allem, daß die Beschichtungsphase nicht durch die Anwesenheit von Elementen beeinträchtigt wird, die das geordnete Aufbringen der Mischungen in Schichten stören.In addition, the closing and opening construction of the unloading opening 30 of the circular drum 26 can be carried out in another way, however, it should be noted that the actual opening must be closed during the phase of unloading and the application of the mixtures of the preparation mixers, and above all, that the coating phase is not affected by the presence of elements which interfere with the orderly application of the mixtures in layers.
Entsprechende Überlegungen gelten für den Antrieb der kreisförmigen Homogenisierungstrommel, die Spannfutter bzw. Spindeln, für die Schlittenvorrichtungen für die Senkrechtbewegung derselben. Dies gilt ebenso für die Form der Homogenisierungsschaufeln 36, die bei der dargestellten Ausführungsform der Erfindung aus faconierten senkrechten Klingen bestehen, aber auch zahnförmig ausgebildet sein können, wie bei Geräten für das Eggen der Felder.Corresponding considerations apply to the drive of the circular homogenizing drum, the chucks or spindles, for the slide devices for the vertical movement of the same. This also applies to the shape of the homogenization blades 36 , which in the embodiment of the invention shown consist of faced vertical blades, but can also be tooth-shaped, as in devices for harrowing the fields.

Claims (11)

1. Verfahren zum Herstellen eines Gemisches aus steinigen oder keramischen Materialien und Bindemitteln, bei dem das Gemisch im Inneren eines um eine lotrechte Achse drehbaren Troges oder Trommel (26) hergestellt wird und bei dem das Gemisch nach seiner Fertigstellung aus dem Trog entladen wird, dadurch gekennzeichnet, daß
  • - zunächst mindestens zwei Basismischungen aus den Materialien und Bindemitteln hergestellt werden, die sich durch die Art der Materialien und/oder durch die Färbung unterscheiden,
  • - die Basismischungen schichtförmig an distanzierten Stellen im Inneren des Troges aufgebracht werden,
  • - der Trog in eine solche Umdrehungsgeschwindigkeit versetzt wird, daß sich jede Mischung nach dem Aufbringen schichtförmig ausbreitet, so daß ein geschichtetes Gemisch entsteht, und
  • - das Gemisch gegebenenfalls einer Homogenisierungsoperation mit Hilfe feststehender oder rotierender Werkzeuge (36) unterzogen wird, bevor es aus dem Trog entladen wird.
1. A process for producing a mixture of stony or ceramic materials and binders, in which the mixture is produced inside a trough or drum ( 26 ) which can be rotated about a vertical axis and in which the mixture is discharged from the trough after its completion, thereby characterized in that
  • - at least two basic mixtures are first prepared from the materials and binders, which differ in the type of materials and / or in the coloring,
  • the base mixtures are applied in layers at distant locations inside the trough,
  • - The trough is set in such a rotational speed that each mixture spreads in a layered manner after application, so that a layered mixture is formed, and
  • - If necessary, the mixture is subjected to a homogenization operation using stationary or rotating tools ( 36 ) before it is unloaded from the trough.
2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Entladung der entstehenden Endmischung mit Hilfe von halbkreisförmigen Schaufeln (46) durchgeführt wird, die auf die Endmischung eine Überschlagswirkung ausüben, die sich der Homogenisierungswirkung der rotierenden Schaufeln (36) oder feststehenden Scharen hinzufügt oder diese ersetzt.2. The method according to claim 1, characterized in that the discharge of the resulting final mixture is carried out with the aid of semicircular blades ( 46 ) which exert a rollover effect on the final mixture, which adds to the homogenizing effect of the rotating blades ( 36 ) or fixed shares or this replaced.
3. Anlage zum Herstellen eines Gemisches aus steinigen oder keramischen Materialien und Bindemitteln mit einem zylindrischen, oben offenen Trog (26), der um eine lotrechte Achse antreibbar und in eine Umlaufbewegung vorbestimmter und regelbarer Geschwindigkeit versetzbar ist, mit Homogenisierungsmitteln (36), die in eine angehobene und in eine abgesenkte Position bringbar sind, wobei sie in der abgesenkten Position in Berührung mit den in dem Trog befindlichen Materialien bringbar sind, und mit einer zentralen Öffnung (30) im Boden des Troges zum Entladen des Gemisches nach seiner Fertigstellung, dadurch gekennzeichnet, daß
  • - mindestens zwei Mischer (10, 12) vorgesehen sind zur Herstellung von jeweils einer Basismischung aus den Materialien und den Bindemitteln, wobei die Basismischungen sich in der Art in der Zusammensetzung und/oder in der Färbung voneinander unterscheiden,
  • - Mittel zur getrennten Einspeisung der Materialien und Bindemittel in die Mischer vorgesehen sind,
  • - Mittel (17, 18) zum Abladen der Basismischungen aus den Mischern an unterschiedlichen Stellen in dem Trog vorgesehen sind, wobei die Basismischungen schichtförmig aufgebracht werden,
  • - Schaufelmittel (46) zum Befördern des fertigen Gemisches zu der zentralen Öffnung (30) vorgesehen sind, und
  • - Mittel (42) zum gesteuerten Öffnen und Schließen der zentralen Öffnungen vorgesehen sind.
3. Plant for producing a mixture of rocky or ceramic materials and binders with a cylindrical, open-topped trough ( 26 ) which can be driven about a vertical axis and can be set into a rotational movement of predetermined and controllable speed, with homogenizing means ( 36 ) which in a raised and lowered position, being brought into contact with the materials in the trough in the lowered position, and having a central opening ( 30 ) in the bottom of the trough for unloading the mixture after its completion, characterized that
  • at least two mixers ( 10 , 12 ) are provided for the production of a base mixture each from the materials and the binders, the base mixtures differing from one another in terms of their composition and / or color,
  • Means for separate feeding of the materials and binders into the mixer are provided,
  • Means ( 17 , 18 ) are provided for unloading the base mixtures from the mixers at different locations in the trough, the base mixtures being applied in layers,
  • - scoop means ( 46 ) are provided for conveying the finished mixture to the central opening ( 30 ), and
  • - Means ( 42 ) for controlled opening and closing of the central openings are provided.
4. Anlage nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Mittel (42) zum gesteuerten Öffnen und Schließen aus einem Schließzylinder (44) bestehen, der mit Hilfe geeigneter Antriebsmittel senkrecht beweglich und in der Schließstellung so positioniert ist, daß er die Entladeöffnung (30) verschließt und die kreisförmige Innenwand der kreisförmigen Homogenisierungstrommel (26) bildet.4. Installation according to claim 3, characterized in that the means ( 42 ) for controlled opening and closing consist of a lock cylinder ( 44 ) which is vertically movable with the aid of suitable drive means and is positioned in the closed position so that it unloads ( 30 ) closes and forms the circular inner wall of the circular homogenizing drum ( 26 ).
5. Anlage nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß die vorbestimmte und regelbare Umdrehungsgeschwindigkeit der kreisförmigen Homogenisierungstrommel (26) durch eine Motor-Getriebegruppe (28) und eine mechanische Übersetzung (27) bewirkt wird, wobei die kreisförmige Trommel (26) auf Stützlagern (25) für die Drehbewegung montiert ist. 5. Installation according to claim 3, characterized in that the predetermined and controllable rotational speed of the circular homogenising drum (26) by a motor-transmission group (28) and a mechanical transmission (27) is effected, wherein the circular drum (26) on support bearings ( 25 ) is mounted for the rotary movement.
6. Anlage nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß die optionalen Homogenisierungsmittel aus kleinen Schaufeln (36) bestehen, die drehbar an angetriebenen Einspannfuttern (32) montiert und senkrecht zwischen zwei Positionen beweglich sind, nämlich einer angehobenen Position oder Ruheposition, in welcher sie nicht mit dem vorhandenen oder beim Einbringen in die kreisförmige Homogenisierungstrommel (26) begriffenen Material in Eingriff stehen, und einer abgesenkten Position oder Arbeitsposition, in der sie mit dem durch mindestens zwei Mischer (10, 12) in die kreisförmige Homogenisierungstrommel (26) eingebrachten Material in Eingriff stehen.6. Plant according to claim 3, characterized in that the optional homogenizing means consist of small blades ( 36 ) which are rotatably mounted on driven chucks ( 32 ) and are movable vertically between two positions, namely a raised position or rest position, in which they are not related to the present or when introduced into the circular homogenising drum (26) conceived-engaging, and a lowered position or operating position in which it with at least two mixers (10, 12) introduced into the circular homogenising drum (26) material in Stand by.
7. Anlage nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß die Spannfutter auf Schlitten (34) montiert sind, die in senkrechter Richtung entlang von Führungs- und Gleitrollen beweglich sind.7. Plant according to claim 6, characterized in that the chucks are mounted on carriages ( 34 ) which are movable in the vertical direction along guide and slide rollers.
8. Anlage nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß die optionalen Homogenisierungsmittel aus feststehenden Messerelementen bestehen, die an Spannfuttern befestigt sind, welche in der Senkrechten zwischen einer angehobenen Position oder Ruheposition und einer abgesenkten Position oder Arbeitsposition beweglich sind, in der sie mit dem von mindestens zwei Mischern (10, 12) in die kreisförmige Homogenisierungstrommel (26) eingebrachten Material in Eingriff stehen.8. Plant according to claim 3, characterized in that the optional homogenizing means consist of fixed knife elements which are fastened to chucks which are vertically movable between a raised position or rest position and a lowered position or working position in which they with the at least two mixers ( 10 , 12 ) are introduced into the material introduced into the circular homogenizing drum ( 26 ).
9. Anlage nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Schaufelmittel (46) zum Befördern der Endmischung zur zentralen Entladeöffnung (30) hin aus halbkreisförmigen kleinen Schaufeln (46) bestehen, die an einem waagrechten Arm montiert sind, der seinerseits am unteren Ende eines Spannfutters befestigt ist, das senkrecht zwischen einer angehobenen Position oder Ruheposition und einer abgesenkten Position oder Arbeitsposition beweglich ist, in der die Schaufeln mit der in der kreisförmigen Homogenisierungstrommel (26) befindlichen Endmischung in Eingriff stehen, wobei der waagrechte Arm von ersten Antriebsmitteln in Drehbewegung um eine senkrechte Achse versetzt wird und das Futter durch zweite Antriebsmittel senkrecht zwischen den beiden genannten Positionen bewegt wird.9. Plant according to claim 3, characterized in that the scoop means ( 46 ) for conveying the final mixture to the central discharge opening ( 30 ) out of semicircular small scoops ( 46 ) which are mounted on a horizontal arm, which in turn at the lower end of a Chuck is attached, which is vertically movable between a raised position or rest position and a lowered position or working position, in which the blades are in engagement with the final mixture located in the circular homogenizing drum ( 26 ), the horizontal arm being rotated by first drive means a vertical axis is displaced and the chuck is moved vertically between the two positions mentioned by means of second drive means.
10. Anlage nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß der Arm mit einer seitlich abgewinkelten, waagrechten Tragstütze fest verbunden ist, die eine Schabklinge trägt, welche mit der Innenoberfläche der Außenwand der kreisförmigen Homogenisierungstrommel (26) in Berührung steht.10. Plant according to claim 9, characterized in that the arm is fixedly connected to a laterally angled, horizontal support which carries a scraper blade which is in contact with the inner surface of the outer wall of the circular homogenizing drum ( 26 ).
11. Anlage nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß zum Entladen der Basismischung aus den Mischern (10, 12) jeder Mischer (10, 12) eine sektorförmig zugeschnittene Entladeöffnung (19, 20) kreisförmigen Querschnitts sowie Mittel zum Schließen der Entladeöffnung (19, 20) mit einer kreisförmigen Platte (21, 22) aufweisen, wobei die die Platten (21, 22) tragenden Mittel zwischen einer die jeweilige Öffnung (19, 20) kreisförmigen Querschnitts schließenden Position und einer Öffnungsposition beweglich sind, in der sie eine Verschiebung um einen vorbestimmten und radial nach außen hin regelbaren Abstand herbeigeführt haben, derart, daß mindestens ein Teil der Entladeöffnung (19, 20) freigelegt ist, wobei Betätigungsmittel (23, 24) für die Verschiebung der Platte zwischen den genannten beiden Positionen vorgesehen sind.11. Plant according to claim 3, characterized in that for unloading the base mixture from the mixers ( 10 , 12 ) each mixer ( 10 , 12 ) has a sector-shaped discharge opening ( 19 , 20 ) of circular cross section and means for closing the discharge opening ( 19 , 20 ) with a circular plate ( 21 , 22 ), the means supporting the plates ( 21 , 22 ) being movable between a position closing the respective opening ( 19 , 20 ) of circular cross section and an opening position in which they are displaced by have brought about a predetermined and radially outwardly adjustable distance in such a way that at least a part of the unloading opening ( 19 , 20 ) is exposed, actuating means ( 23 , 24 ) being provided for moving the plate between said two positions.
DE19914140021 1990-12-04 1991-12-04 Process and plant for producing a mixture of stony or ceramic materials and binders Expired - Lifetime DE4140021C2 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
IT08264690A IT1242777B (en) 1990-12-04 1990-12-04 Method and equipment for the preparation of aggregates of stone or ceramic material

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE4140021A1 DE4140021A1 (en) 1992-06-11
DE4140021C2 true DE4140021C2 (en) 1995-05-18

Family

ID=11319161

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19914140021 Expired - Lifetime DE4140021C2 (en) 1990-12-04 1991-12-04 Process and plant for producing a mixture of stony or ceramic materials and binders

Country Status (3)

Country Link
JP (1) JPH04325204A (en)
DE (1) DE4140021C2 (en)
IT (1) IT1242777B (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN106738309A (en) * 2016-11-18 2017-05-31 石伟东 A kind of building site concrete-agitating robot

Families Citing this family (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
IT1263371B (en) * 1993-05-21 1996-08-05 Dario Toncelli Process and equipment for the homogenization of aggregates of stone or ceramic material in view of their subsequent forming into slabs or blocks
ITTV20050106A1 (en) 2005-07-18 2007-01-19 Luca Toncelli Process and plant for the manufacture of manufactured articles in slabs or blocks of stone or lithoid material conglomerate.
ITTV20070054A1 (en) 2007-03-28 2008-09-29 Luca Toncelli Process for the manufacture of ceramic slabs
ITTV20070126A1 (en) 2007-07-16 2009-01-17 Luca Toncelli PROCEDURE AND EQUIPMENT FOR THE MANUFACTURE OF EFFET-VENATO SLABS
IT1393456B1 (en) 2009-03-10 2012-04-20 Toncelli Apparatus and method for the manufacture of veined effect slabs
CN105289363B (en) * 2015-11-20 2018-02-02 湖北冠泰建材有限公司 Quartzy material mixing device
LU100454B1 (en) * 2017-09-25 2019-03-29 Wurth Paul Sa Sinter Mixer

Family Cites Families (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2263981A1 (en) * 1972-12-29 1974-07-04 Graf Rupprecht Plate-type mixer, esp. for concrete - with tangentially arranged stirrer and fractionally driven mixing vessel
DE2913195A1 (en) * 1979-04-02 1980-10-30 Zyklos Maschinenbau Gmbh MIXER WITH A ROTATING TROG

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN106738309A (en) * 2016-11-18 2017-05-31 石伟东 A kind of building site concrete-agitating robot
CN106738309B (en) * 2016-11-18 2019-01-08 邳州宏盛液压元件有限公司 Robot is used in a kind of stirring of building site concrete

Also Published As

Publication number Publication date
DE4140021A1 (en) 1992-06-11
IT1242777B (en) 1994-05-17
JPH04325204A (en) 1992-11-13
IT9082646D0 (en) 1990-12-04
IT9082646A1 (en) 1992-06-05

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0229328B1 (en) Compulsory mixer for continuous as well as batch processing
DE60313180T2 (en) PRODUCTION DEVICE FOR COMPOSITE PLATES
EP2718072B1 (en) Concrete block producing device and method for producing at least bicolor concrete blocks
EP1191996A1 (en) Kneading machine with dosing device
DE4140021C2 (en) Process and plant for producing a mixture of stony or ceramic materials and binders
DE4318177C2 (en) Device for the on-site production of pumpable mortar compounds
EP0937969B1 (en) Apparatus for flowable bulk material
DE3913384A1 (en) MIXER, USE OF THIS MIXER AND METHOD FOR PRODUCING POWDER MIXED PRODUCTS
DE3616894C2 (en)
DE4217585C2 (en) Process for filling a mold with a mixture of stone materials to produce a plate from this material and device for carrying out the process
DE19511585B4 (en) Method and device for concrete preparation in a drum mixing system
EP0240594A1 (en) Device for putting concrete charges in readiness in underground workings
DE19614688C2 (en) Device for producing a mixture of different bulk material components
EP0211230B1 (en) Installation for mixing solid materials and liquids
EP0584573B1 (en) Device for making pumpable mortar on the building site
DE4209313C2 (en) Machine for dispensing powder-based products with a device for leveling and homogenizing the product
DE19512333A1 (en) Dough mixing and kneading machine operating continuously under computer control
EP3072580A1 (en) Mixing device and mixing method
EP2119496B1 (en) Mixing device and tool
EP0624394A1 (en) Mixer
DE4331548C2 (en) Device for applying a powdery or liquid product to pieces moving on a conveyor belt
DE3308103C2 (en)
DE3703132C1 (en) Device for applying a flowable, foam-forming reaction mixture to a base for the production of foam webs or sheets
DE4410840C2 (en) mixer
DE4243065A1 (en) Metering arrangement for components of lightweight concrete - has vaned rotor for expanded polystyrene granules and screw for cement, coupled on shaft with common drive

Legal Events

Date Code Title Description
8110 Request for examination paragraph 44
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
R071 Expiry of right
R071 Expiry of right