DE4111087C1 - Displacement table for goods transported on roller track - has axis supported conveyor rollers, longitudinally movable for transverse goods displacement - Google Patents

Displacement table for goods transported on roller track - has axis supported conveyor rollers, longitudinally movable for transverse goods displacement

Info

Publication number
DE4111087C1
DE4111087C1 DE19914111087 DE4111087A DE4111087C1 DE 4111087 C1 DE4111087 C1 DE 4111087C1 DE 19914111087 DE19914111087 DE 19914111087 DE 4111087 A DE4111087 A DE 4111087A DE 4111087 C1 DE4111087 C1 DE 4111087C1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
sliding
conveyor rollers
displacement
conveyor
axes
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE19914111087
Other languages
German (de)
Inventor
Hans Von 5632 Wermelskirchen De Stein
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
INTERROLL HOLDING AG SAN ANTONINO CH
Original Assignee
INTERROLL HOLDING AG SAN ANTONINO CH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by INTERROLL HOLDING AG SAN ANTONINO CH filed Critical INTERROLL HOLDING AG SAN ANTONINO CH
Priority to DE19914111087 priority Critical patent/DE4111087C1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE4111087C1 publication Critical patent/DE4111087C1/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
    • B65G47/00Article or material-handling devices associated with conveyors; Methods employing such devices
    • B65G47/52Devices for transferring articles or materials between conveyors i.e. discharging or feeding devices
    • B65G47/64Switching conveyors
    • B65G47/641Switching conveyors by a linear displacement of the switching conveyor
    • B65G47/642Switching conveyors by a linear displacement of the switching conveyor in a horizontal plane
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
    • B65G13/00Roller-ways
    • B65G13/02Roller-ways having driven rollers
    • B65G13/06Roller driving means
    • B65G13/071Roller driving means with frictional engagement
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
    • B65G13/00Roller-ways
    • B65G13/08Roller-ways of curved form; with branch-offs
    • B65G13/10Switching arrangements

Abstract

The displacement table (2) moves goods fed on rollers at right angles to the roller track and is fitted with rollers (16) on axles (24) to move longitudinally. Pref. the rollers are powered round on their axles carried in ball bearings in the table frame (20). A V-belt drive head (25) is fitted to the free ends (22) of the roller axles and the feed rollers are engaged by a pusher from below at a roller engagement groove, or via an engaging plate (42) with angled edge part. USE/ADVANTAGE - For warehouses, prodn. lines etc., with low-cost mfr. easy maintenance, and low-noise operation.

Description

Die Erfindung betrifft einen Verschiebetisch zum Verschie­ ben von auf einer Rollenbahn transportierten Fördergütern quer zur Förderrichtung der Rollenbahn, wie er im Anspruch 1 beschrieben ist.The invention relates to a sliding table for shifting ben of conveyed goods transported on a roller conveyor transverse to the conveying direction of the roller conveyor, as he claims 1 is described.
Insbesondere am Anfang oder am Ende von Rollenbahnen ist es bekannt, Verschiebetische anzuordnen, die die auf der Rol­ lenbahn transportierten Fördergüter quer zur Förderrichtung der Rollenbahn verschieben können. Die bekannten Verschie­ betische sind in ihrer Tiefe so ausgebildet, daß sie die betreffenden Fördergüter, insbesondere beladene Paletten, aufnehmen können, wobei die Breite des Verschiebetisches in etwa der Breite einer Rollenbahn entspricht. Die Länge der Förderrollen der bekannten Verschiebetische entsprechen dabei ebenfalls in etwa der Länge der Förderrollen der ent­ sprechenden Rollenbahn. Der Verschiebetisch hat unter anderem die Aufgabe, bei nebeneinander angeordneten Rollen­ bahnen, ein Fördergut von einer zu einer anderen Rollenbahn zu transportieren und gegebenenfalls auf die andere Rollen­ bahn wieder aufzugeben. Verschiebetische können auch dazu dienen, ein Fördergut einer Entnahme- oder Aufgabevorrichtung zuzuführen. Zum Verschieben des Förder­ guts wird dabei der gesamte Verschiebetisch von einem zum anderen Punkt verfahren. Bei entsprechendem Gewicht des Förderguts muß der Verschiebetisch auf einer Standfläche abgestützt werden, wobei die Führung des Verschiebetisches durch die auf der Standfläche angeordnete Führungseinrich­ tungen erfolgen kann (vgl. z. B. EP 01 14 343 A1).It is especially at the beginning or end of roller conveyors known to arrange sliding tables that the on the Rol lenbahn transported goods across the conveying direction can move the roller conveyor. The well-known various depths of the table are designed so that they the relevant goods, in particular loaded pallets, can accommodate, the width of the sliding table in corresponds approximately to the width of a roller conveyor. The length of the Conveyor rollers of the known sliding tables correspond also about the length of the conveyor rollers speaking roller conveyor. The sliding table has under another is the task with roles arranged side by side convey a conveyed good from one roller conveyor to another to transport and if necessary on the other roles abandon train again. Sliding tables can also do this serve a conveyed good of a removal or  Feed device. To move the conveyor guts is the entire sliding table from one to proceed to another point. With the appropriate weight of the The moving table must be conveyed goods on a stand are supported, the leadership of the sliding table by the guide device arranged on the base can be done (see e.g. EP 01 14 343 A1).
Bei den bekannten Verschiebetischen ist es von Nachteil, daß durch die Bewegung des gesamten Verschiebetisches eine große Masse von einem zum anderen Punkt bewegt werden muß, was mit entsprechendem Energieaufwand verbunden ist. Ein weiterer Nachteil besteht in der entsprechenden Geräuschentwicklung beim Verfahren des Verschiebetisches.With the known sliding tables, it is disadvantageous that by moving the entire sliding table one large mass has to be moved from one point to another, what is associated with corresponding energy expenditure. A another disadvantage is the corresponding Noise development when moving the sliding table.
Falls Führungseinrichtungen auf der Standfläche vorgesehen sein müssen, werden die Kosten eines solchen Verschiebeti­ sches zusätzlich erhöht.If guide devices are provided on the stand area must be the cost of such a shift additionally increased.
Es ist Aufgabe der vorliegenden Erfindung, einen Verschie­ betisch zum Verschieben von auf Rollenbahnen transportier­ ten Fördergütern quer zur Förderrichtung der Rollenbahn so auszugestalten, daß er in seiner Herstellung kostengünstig, leicht zu warten und zudem leise im Betrieb ist.It is an object of the present invention, a different betisch to move on roller conveyors ten conveyed goods transversely to the conveying direction of the roller conveyor so that it inexpensive to manufacture, easy to maintain and quiet in operation.
Die Aufgabe wird durch die im Anspruch 1 angegebenen Merk­ male gelöst.The task is by the specified in claim 1 Merk times solved.
Ein wesentlicher Gedanke der Erfindung besteht darin, anstelle des gesamten Verschiebetisches nur die Förderrol­ len des Verschiebetisches zu bewegen, um so ein auf den Förderrollen des Verschiebetisches befindliches Fördergut entsprechend der Ausrichtung der die Förderrollen tragenden Achsen des Verschiebetisches zu bewegen bzw. zu verschieben. Ersichtlicherweise müssen die Achsen der För­ derrollen länger als die Förderrollen sein, wobei der Betrag der Länge der Achsen, der den Betrag der Länge der Förderrollen übersteigt, das Maß für den Verschiebeweg des Förderguts darstellt. Der Verschiebweg ist lediglich von der möglichen freien Länge der Achsen der Förderrollen des Verschiebetisches abhängig. Der Verschiebetisch kann somit für eine beliebige Anzahl von beispielsweise nebeneinander angeordneten Rollenbahnen eingesetzt werden. Der Verschie­ betisch wird insbesondere am Anfang oder am Ende einer oder mehrerer Rollenbahnen angeordnet sein. Es ist allerdings auch möglich, den Verschiebetisch zwischen dem Anfang und dem Ende einer Rollenbahn anzuordnen, so daß der Verschie­ betisch als Teil der Rollenbahn bzw. der Rollenbahnen ange­ sehen werden kann oder als Unterbrechung der Rollenbahn bzw. der Rollenbahnen in zwei Abschnitte. Insbesondere wird der Verschiebetisch dazu eingesetzt werden, ein Fördergut einer Rollenbahn aufzunehmen und zu einer anderen Rollen­ bahn zu transportieren, um das Fördergut dann auf die andere Rollenbahn wieder aufzugeben. Die Ausrichtung des Verschiebetisches in diesem Fall wäre dann senkrecht zur Förderrichtung der Rollenbahnen. Es ist allerdings auch möglich, die Richtung des Verschiebetisches unter einem spitzen Winkel zur Förderrichtung der Förderrollenbahn bzw. der Förderrollenbahnen auszurichten. Dies insbesondere dann, wenn das Fördergut beispielsweise einer Entnahmevor­ richtung zugeführt werden soll oder in umgekehrter Weise von einer Aufgabevorrichtung einer Rollenbahn zugeführt werden soll.An essential idea of the invention is instead of the entire sliding table, only the conveyor roller len of the sliding table so as to move one onto the Conveyor rolls of the conveyed material according to the orientation of the conveyor rollers To move or close axes of the sliding table move. Obviously the axes of the för derollen be longer than the conveyor rollers, the Amount of the length of the axes, which is the amount of the length of the Conveyor rollers exceeds the measure for the displacement of the  Represents funding. The displacement is only from the possible free length of the axes of the conveyor rollers of the Sliding table dependent. The sliding table can thus for any number of for example side by side arranged roller conveyors are used. The different beetle is especially at the beginning or end of one or several roller conveyors. However, it is also possible the sliding table between the beginning and to arrange the end of a roller conveyor so that the shift betisch as part of the roller conveyor or roller conveyors can be seen or as an interruption of the roller conveyor or the roller conveyors in two sections. In particular the sliding table can be used to convey goods a roller conveyor and another role to transport the material to be conveyed to the to give up another roller conveyor. The orientation of the Moving table in this case would then be perpendicular to Direction of conveyance of the roller conveyors. However, it is also possible the direction of the sliding table under one acute angle to the conveying direction of the conveyor roller conveyor or align the conveyor roller tracks. This in particular when the material to be conveyed is, for example, direction is to be supplied or in the opposite way fed from a feed device to a roller conveyor shall be.
Vorzugsweise sind die Achsen der Förderrollen des Verschie­ betisches in Umfangsrichtung antreibbar. Die Achsen können dabei im Uhrzeigersinn oder gegen den Uhrzeigersinn ange­ trieben werden.The axes of the conveying rollers of the displacement are preferably betische driven in the circumferential direction. The axes can clockwise or counterclockwise be driven.
Die Achsen der Förderrollen des Verschiebetisches sind vor­ teilhafterweise insbesondere durch Anordnung von Kugel­ lagern, im Rahmen des Verschiebetisches drehbar gelagert. Die gewünschte freie Länge der Achsen ist somit sicherge­ stellt, wobei die Kugellager eine sichere und reibungsarme Lagerung darstellen. The axes of the conveyor rollers of the sliding table are in front geous, especially by arranging a ball store, rotatably mounted in the frame of the sliding table. The desired free length of the axes is thus secured provides, the ball bearings a safe and low-friction Show storage.  
In einer vorteilhaften Ausgestaltungsform weist wenigstens ein freies Achsende einen Antriebskopf insbesondere für den Angriff eines Zahnriemens auf. Durch den Zahnriemenantrieb ist der Antrieb der Achsen gewünschtermaßen geräuscharm und weitgehendst wartungsfrei.In an advantageous embodiment, at least a free axle end a drive head especially for the Attack of a timing belt. Through the toothed belt drive is the drive of the axes as desired and quiet largely maintenance-free.
Die Förderrollen können über Friktion durch Drehung der Achsen in Umfangsrichtung angetrieben werden. Ein dem Ver­ schiebetisch zugeführtes Fördergut kann durch die angetrie­ benen Förderrollen eine bestimmte gewünschte Lage auf dem Verschiebetisch einnehmen, um dann anschließend sicher positioniert auf dem Verschiebetisch verfahren zu werden.The conveyor rollers can over friction by rotating the Axes are driven in the circumferential direction. A ver conveyed goods can be fed through the sliding table ben conveyor rollers a certain desired location on the Take the sliding table and then safely positioned to be moved on the sliding table.
Zum sicheren Stand des Förderguts auf den Förderrollen des Verschiebetisches weisen die Förderrollen an ihren freien Enden Spurkränze, insbesondere in Form von im wesentlichen senkrecht zu den Achsen der Förderrollen angeordneten Scheiben auf, deren Durchmesser größer als der Durchmesser der Förderrollen ist. Dadurch wird verhindert, daß das För­ dergut beim Verschieben der Förderrollen von den Förderrol­ len rutschen kann und somit Störungen verursacht.For the safe standing of the conveyed goods on the conveyor rollers of the The conveyor rollers have sliding tables on their free ones Ends flanges, especially in the form of essentially arranged perpendicular to the axes of the conveyor rollers Disks on whose diameter is larger than the diameter the conveyor rollers is. This prevents the För good when moving the conveyor rollers from the conveyor rollers len can slip and cause interference.
Der Spurkranz ist vorzugsweise am freien Ende der Förder­ rollenböden ausgebildet und erhält somit die freie Länge der Förderrollen. Zudem können die üblichen Förderrollen­ körper auch für die Förderrollen des Verschiebetisches Ver­ wendung finden. Lediglich die, insbesonders aus Kunststoff hergestellten Rollenböden müssen entsprechend mit wenig­ stens einem Spurkranz versehen werden.The flange is preferably at the free end of the conveyor roller floors and thus maintains the free length the conveyor rollers. In addition, the usual conveyor rollers body also for the conveyor rollers of the sliding table Ver find application. Only that, especially made of plastic manufactured roller floors must accordingly with little at least be provided with a wheel flange.
Zum Ansetzen bzw. Eingreifen einer Verschiebeeinrichtung weisen die Förderrollen des Verschiebetisches mit Vorteil eine Angriffsstelle auf. In diese Angriffsstelle kann dann die Verschiebeeinrichtung bzw. ein Teil davon eingreifen, um die gewünschte Verschiebung der Förderrollen zu ermögli­ chen. For attaching or engaging a sliding device have the conveyor rollers of the sliding table with advantage an attack site. Then into this point of attack the displacement device or a part of it engage, to enable the desired displacement of the conveyor rollers chen.  
Die Angriffsstelle besteht in einer vorteilhaften Ausge­ staltungsform aus einer ringförmig um den Förderrollen­ umfang ausgebildeten Nut. Eine Drehung der Förderrollen stört somit nicht das Zusammenspiel bzw. den Eingriff der Verschiebeeinrichtung an den Förderrollen.The point of attack consists in an advantageous Ausge design from a ring around the conveyor rollers extensive trained groove. One rotation of the conveyor rollers thus does not interfere with the interaction or the intervention of the Sliding device on the conveyor rollers.
Die Angriffsstelle ist vorzugsweise an wenigstens einem der Rollenböden der Förderrollen angeordnet. Dadurch kann wie­ derum der üblicherweise verwendete Rollenkörper der Förder­ rollen zum Einsatz kommen, wobei lediglich an einem der Rollenböden die Angriffsstelle vorgesehen sein muß.The point of attack is preferably on at least one of the Roller floors of the conveyor rollers arranged. Doing so can therefore the commonly used roller body of the conveyor rolls are used, only on one of the Roller floors the point of attack must be provided.
Zum Verschieben bzw. Bewegen wenigstens einiger der Förder­ rollen ist vorzugsweise eine in Längsrichtung der Achsen der Förderrollen verfahrbare Verschiebeeinrichtung vorgese­ hen. Durch die vorgeschlagene Ausgestaltung des Verschie­ betisches ist es im Gegensatz zu den bisher bekannten Ver­ schiebetischen möglich, den Antrieb der Verschiebeeinrichtung stationär am Verschiebetisch anzuord­ nen.For moving or moving at least some of the conveyors roll is preferably one in the longitudinal direction of the axes of the conveyor rollers movable sliding device vorese hen. Due to the proposed configuration of the various in contrast to the previously known ver sliding tables possible to drive the Sliding device to be arranged stationary on the sliding table nen.
Um die Beaufschlagung des Verschiebetisches mit Fördergut sowie die Verschiebung der Förderrollen an sich nicht zu behindern, ist es mit Vorteil vorgesehen, die Verschiebe­ einrichtung unterhalb der Förderrollen am Verschiebetisch anzuordnen.The loading of the sliding table with material to be conveyed as well as the displacement of the conveyor rollers per se hinder, it is advantageously provided the displacement device below the conveyor rollers on the sliding table to arrange.
Die Verbindung der Verschiebeeinrichtung mit den Förderrol­ len erfolgt vorzugsweise über eine Eingriffseinrichtung.The connection of the displacement device with the conveyor roller len is preferably carried out via an engagement device.
Die Eingriffseinrichtung kann in einer vorzugsweisen Ausge­ staltungsform aus einer Platte mit nach oben gebogenem Ein­ griffsrand zum Eingreifen in die Angriffsstellen der För­ derrollen bestehen. Insbesondere kann dabei eine Art Win­ keleisen bzw. Winkelplatte zum Einsatz kommen. The engagement device can in a preferred Ausge design from a plate with an upward curved on grip edge to intervene in the points of attack of the för the roles exist. In particular, a kind of win iron or angle plate are used.  
Die Verschiebeeinrichtung ist zweckmäßigerweise auf einem im wesentlichen parallel zu den Achsen der Förderrolle ver­ laufenden Achskörper gelagert.The displacement device is advantageously on a ver substantially parallel to the axes of the conveyor roller running axle beam stored.
Das Verschieben der Verschiebeeinrichtung erfolgt vorteil­ hafterweise über einen Magnetantrieb. Ein solcher Magnet­ antrieb ist insbesondere geräuscharm und vor allem war­ tungsfrei. Mit Hilfe des Magnetantriebs und Zusatzeinrich­ tungen, wie beispielsweise Lichtschranken, kann ein ruck­ freies Bewegen der Förderrollen erfolgen und sichergestellt werden, daß die Förderrollen und somit das Fördergut an einer vorbestimmbaren Stelle plaziert werden.The displacement of the displacement device is advantageous fortunately via a magnetic drive. Such a magnet drive is particularly quiet and, above all, was maintenance-free. With the help of the magnetic drive and additional device Jerks such as light barriers can jerk free movement of the conveyor rollers and ensured be that the conveyor rollers and thus the material to be conveyed be placed in a predeterminable position.
Die Verschiebeeinrichtung besteht zweckmäßigerweise aus einem hülsenartigen Körper, der eine Durchtrittsöffnung zum Durchgreifen des Achskörpers und eine im Körper angeordnete Magnetpackung aufweist. Der hülsenartige Körper umfaßt somit den Achskörper ringförmig in Art einer Hülse und ist somit sicher und dabei wenig Reibung aufweisend auf den Achskörper gelagert.The displacement device expediently consists of a sleeve-like body that has a passage opening for Reaching through the axle body and one arranged in the body Magnetic pack has. The sleeve-like body includes thus the axle body in the form of a sleeve and is thus safe and with little friction on the Axle body mounted.
Der Achskörper ist vorzugsweise als Zylinder ausgebildet, in dessen Innenraum eine durch Magnetkräfte oder Druckmedienkräfte beaufschlagbare ver­ schiebbare Kolbenstange angeord­ net ist. Im Zusammenspiel mit dem eine Magnetpackung auf­ weisenden buchsenartigen Körper und einem Verschieben der Kolbenstange oder des Pneumatikzylinders kann die Verschie­ beeinrichtung auf dem Achskörper beliebig hin- und herbe­ wegt werden, um die Förderrollen und somit das auf den För­ derrollen stationierte Fördergut an beliebige Stellen zu verfahren.The axle body is preferably designed as a cylinder, in the interior of which can be acted upon by magnetic forces or pressure media forces sliding piston rod arranged is not. In combination with that a magnetic pack pointing socket-like body and shifting the The piston rod or the pneumatic cylinder can be moved device back and forth on the axle body be moved to the conveyor rollers and thus the För conveyed goods to any place method.
Der Achskörper ist zweckmäßigerweise am Rahmen des Ver­ schiebetisches angeordnet, wobei die Verbindung zwischen dem Achskörper und dem Rahmen vorzugsweise über ein Hutpro­ fil erfolgt.The axle beam is conveniently on the frame of the Ver arranged sliding table, the connection between the axle beam and the frame preferably via a hat pro fil is done.
Anhand der nachfolgenden Figuren wird der Gegenstand der Erfindung in beispielhafter Weise näher erläutert. Es zeigen dabei:The subject of Invention explained in more detail in an exemplary manner. It shows:
Fig. 1 eine Draufsicht auf einen Verschiebetisch teil­ weise im Querschnitt und mit teilweise weggebro­ chenen Flächen und Fig. 1 is a plan view of a sliding table partially in cross-section and with partially broken surfaces and
Fig. 2 einen Querschnitt durch den Verschiebetisch gemäß Fig. 1. FIG. 2 shows a cross section through the sliding table according to FIG. 1.
Der in den Fig. 1 und 2 dargestellte Verschiebetisch 2 ist am Ende zweier Rollenbahnen 4, 6 angeordnet. Bei der Rol­ lenbahn 6 sind die beiden letzten Förderrollen 8 noch dar­ gestellt, während bei der Rollenbahn 4 die Förderrollen nicht gezeigt sind. Gezeigt ist bei der Rollenbahn 4 der unterhalb der Förderrollen angeordnete Riemenantrieb mit den beiden am Ende der Rollenbahn 4 angeordneten Umlenkrol­ len 10 für den Antriebsriemen 12 sowie die beiden letzten Andruckrollen 14 zum Andrücken des Antriebsriemens 12 an die Förderrollen.The displacement table 2 shown in Figs. 1 and 2 is arranged at the end of two roller tracks 4, 6. In the Rol lenbahn 6 , the last two conveyor rollers 8 are still shown, while in the roller conveyor 4, the conveyor rollers are not shown. Shown in the roller conveyor 4 is the belt drive arranged below the conveyor rollers with the two deflection rollers 10 arranged at the end of the roller conveyor 4 for the drive belt 12 and the two last pressure rollers 14 for pressing the drive belt 12 onto the conveyor rollers.
Der Verschiebetisch 2 ist senkrecht zur Förderrichtung der Rollenbahnen 4, 6 angeordnet, so daß dessen Förderrollen 16 parallel zu den Förderrollen 8 der nebeneinander angeordne­ ten Förderrollenbahnen 4, 6 verlaufen. Der linksseitige Ab­ schluß des Verschiebetisches 2 in Form eines Rahmens 18 verläuft bündig zum linksseitigen Abschluß der Rollenbahn 4. Rechtsseitig steht der Verschiebetisch 2 über den ent­ sprechenden Abschluß der Rollenbahn 6 hinaus. Der rechts­ seitige Abschluß des Verschiebetisches 2 wird ebenfalls von einem entsprechend anders ausgestalteten Rahmen 20 gebil­ det. Der Rahmen 20 ist so tief bzw. breit ausgebildet, daß in dessen Inneren die freien Enden 22 der Achsen 24 ange­ ordnet sein können. Die freien Enden 22 weisen Antriebs­ köpfe 25 auf, die für die Anlage zweier, nebeneinander an­ geordneter, nicht dargestellter Zahnriemen zum Antrieb der Achse 24 ausgebildet sind. Die Zahnriemen übergreifen in bekannter Weise jeweils zwei nebeneinanderliegende Antriebsköpfe 25 und sind dabei zueinander versetzt angeordnet. Angetrieben werden die Zahnriemen über einen am unteren Ende des Rahmens 20 angeordneten Motor 26. Auf den Achsen 24 sind die Förderrollen 16 angeordnet, deren Länge im wesentlichen der Länge der Förderrollen 8 der Rollenbah­ nen 4, 6 entspricht. Die Förderrollen 16 bestehen aus einem Rollenkörper 28 und an den freien Enden der Rollenkörper 28 angeordneten Rollenböden 30. Am freien Ende der Rollenböden 30 sind Spurkränze 32 in Form von senkrecht zu den Längsachsen der Förderrollen 16 ausgerichteten Scheiben vorhanden, deren Durchmesser größer als der Durchmesser der Förderrollen 16 ist. Die Spurkränze 32 verhindern ein Her­ abrutschen von auf den Förderrollen 16 befindlichem Förder­ gut, wenn die Förderrollen 16 in Längsrichtung der Achsen 24 verschoben werden. Die Achsen 24 sind in den Rahmen 18, 20 über Kugellager drehbar gelagert.The slide table 2 is arranged perpendicular to the conveying direction of the roller tracks 4, 6, so that the conveying rollers 16 run parallel to the conveyor rollers 8 of the adjacently arrange th conveying roller tracks 4,. 6 From the left end of the sliding table 2 in the form of a frame 18 is flush with the left-hand end of the roller conveyor 4th On the right is the sliding table 2 beyond the appropriate end of the roller conveyor 6 . The right-hand end of the sliding table 2 is also gebil det of a correspondingly different frame 20 . The frame 20 is so deep or wide that the free ends 22 of the axes 24 may be arranged in the interior thereof. The free ends 22 have drive heads 25 which are designed for the installation of two, side by side on an ordered, not shown toothed belt for driving the axis 24 . The toothed belts each overlap two adjacent drive heads 25 in a known manner and are arranged offset to one another. The toothed belts are driven by a motor 26 arranged at the lower end of the frame 20 . On the axes 24 , the conveyor rollers 16 are arranged, the length of which essentially corresponds to the length of the conveyor rollers 8 of the roller tracks 4 , 6 . The conveyor rollers 16 consist of a roller body 28 and roller floors 30 arranged at the free ends of the roller bodies 28 . At the free end of the roller bottoms 30 there are wheel flanges 32 in the form of disks oriented perpendicular to the longitudinal axes of the conveyor rollers 16 , the diameter of which is larger than the diameter of the conveyor rollers 16 . The flanges 32 prevent Her from slipping well located on the conveyor rollers 16 conveyor when the conveyor rollers 16 are moved in the longitudinal direction of the axes 24 . The axes 24 are rotatably supported in the frame 18 , 20 via ball bearings.
Die richtige Positionierung bzw. der Weitertransport des von den Rollenbahnen 4, 6 angelieferten Förderguts wird durch den Antrieb der Förderrollen 16 ermöglicht. Es han­ delt sich hierbei um einen Friktionsantrieb, der eine Dre­ hung der Förderrollen 16 durch Drehen der Achsen 24 verur­ sacht. Es versteht sich dabei, daß die Förderrollen 16 bzw. die Achsen 24 in beiden Umfangsrichtungen gedreht werden können.The correct positioning or further transport of the conveyed material delivered by the roller conveyors 4 , 6 is made possible by the drive of the conveying rollers 16 . It is a friction drive that causes rotation of the conveyor rollers 16 by rotating the axles 24 . It goes without saying that the conveyor rollers 16 and the axes 24 can be rotated in both circumferential directions.
Eine Verschiebung von auf den Förderrollen 16 befindlichem Fördergut in Richtung der Achsen 24 wird durch die unter­ halb der Förderrollen 16 angeordnete Verschiebeeinrichtung 34 ermöglicht. Die Verschiebeeinrichtung 34 besteht aus einem hülsenförmigen Körper 36, der einen, unterhalb der Förderrollen 16 angeordneten Achskörper 38 ringförmig umfaßt. Im Inneren des Körpers 36 ist eine Magnetpackung vorhanden, die mit einer, im Inneren des Achskörpers 38 angeordneten Kolbenstange bzw. einem Pneumatikzylinder, die ebenfalls Magnetkräfte aufweisen, zusammenwirkt. Eine Ver­ schiebung der Kolbenstange bzw. des Pneumatikzylinders ver­ ursacht eine entsprechende Verschiebung des Körpers 36 auf dem Achskörper 38. Der Achskörper 38 ist über Hutprofile 40 an den Rahmen 18, 20 befestigt.A displacement of material to be conveyed on the conveyor rollers 16 in the direction of the axes 24 is made possible by the displacement device 34 arranged below half of the conveyor rollers 16 . The displacement device 34 consists of a sleeve-shaped body 36 which comprises an axle body 38 arranged below the conveyor rollers 16 in a ring shape. In the interior of the body 36 there is a magnetic packing which interacts with a piston rod or a pneumatic cylinder which is arranged in the interior of the axle body 38 and which likewise have magnetic forces. A displacement of the piston rod or the pneumatic cylinder causes a corresponding displacement of the body 36 on the axle body 38 . The axle body 38 is fastened to the frame 18 , 20 via hat profiles 40 .
Zum Verschieben der Förderrollen 16 und somit eines darauf angeordneten Förderguts ist der Körper 36 der Verschiebe­ einrichtung 34 mit den Förderrollen 16 über eine Platte 42 mit nach oben gebogenem Rand 44 verbunden. Die Platte 42 ist über Schrauben 46 an der Oberseite des Körpers 36 befe­ stigt.To move the conveyor rollers 16 and thus an object arranged thereon, the body 36 of the displacement device 34 is connected to the conveyor rollers 16 via a plate 42 with an upwardly bent edge 44 . The plate 42 is BEFE Stigt via screws 46 on the top of the body 36 .
Der gebogene Rand 44 greift in eine ringförmig um den Umfang der Förderrolle 16 ausgebildete Nut 48 ein. Die Nut 48 ist dabei in dem linksseitigen Rollenboden 30 einer jeden Förderrolle 16 zwischen dem Spurkranz 32 und dem Rol­ lenkörper 28 angeordnet. Ein Verschieben des Körpers 36 auf dem Achskörper 38 verursacht somit eine Verschiebung der Förderrollen 16, so daß ein auf den Förderrollen 16 befind­ liches Fördergut zu beliebigen Stellen verfahren werden kann.The curved edge 44 engages in a groove 48 formed in a ring around the circumference of the conveyor roller 16 . The groove 48 is arranged in the left-hand roller base 30 of each conveyor roller 16 between the flange 32 and the roller body 28 . Moving the body 36 on the axle body 38 thus causes a displacement of the conveyor rollers 16 , so that a material to be conveyed on the conveyor rollers 16 can be moved to any position.
Die freie Länge der Achsen 24 muß es den Förderrollen 16 ermöglichen, zwischen den Rollenbahnen 4, 6 so bewegt zu werden, daß eine Aufnahme bzw. eine Abgabe von Fördergut von den Rollenbahnen 4, 6 auf den Verschiebetisch 2 bzw. umgedreht möglich ist. Bei entsprechender freier Länge der Achsen 24 können mehrere, nebeneinander oder voneinander beabstandete Rollenbahnen bedient werden. Der Verschiebe­ tisch 2 muß auch nicht am Anfang oder am Ende der Rollen­ bahnen 4, 6 angeordnet sein. The free length of the axles 24 must enable the conveyor rollers 16 to be moved between the roller conveyors 4 , 6 in such a way that picking up or delivering conveyed material from the roller conveyors 4 , 6 onto the sliding table 2 or vice versa is possible. With a corresponding free length of the axes 24 , a plurality of roller conveyors that are next to one another or spaced apart can be operated. The shifting table 2 does not have to be arranged at the beginning or at the end of the rollers tracks 4 , 6 .
Es kann auch zweckmäßig sein, den Verschiebetisch 2, zwi­ schen dem Anfang und dem Ende einer oder mehrerer Rollen­ bahnen anzuordnen, wenn dies für den Aufbau eines Rollen­ lagers zweckmäßig ist. Der Verschiebetisch 2 eignet sich auch dazu, Fördergut von einer Rollenbahn aufzunehmen und einer Entnahmevorrichtung zuzuführen bzw. umgedreht Förder­ gut von einer Aufgabevorrichtung aufzunehmen und zu bestimmten Rollenbahnen zu transportieren. Durch entspre­ chende Ausgestaltung der Rollenbahnen ist es auch möglich, die Ausrichtung des Verschiebetisches 2 nicht senkrecht zur Förderrichtung der Rollenbahnen auszubilden, sondern unter einem spitzen Winkel schräg zur Förderrichtung der Rollen­ bahnen.It may also be expedient to arrange the sliding table 2 , between the beginning and end of one or more rollers, if this is appropriate for the construction of a roller bearing. The shifting table 2 is also suitable for receiving material to be conveyed from a roller conveyor and feeding it to a removal device or, conversely, for receiving the conveyed material well from a feeding device and transporting it to specific roller conveyors. By corre sponding design of the roller conveyors, it is also possible not to form the orientation of the sliding table 2 perpendicular to the conveying direction of the roller conveyors, but rather at an acute angle to the conveying direction of the rollers.
Insbesondere für den Fall, daß auf dem Verschiebetisch 2 Fördergüter mit hohem Gewicht verschoben werden, können anstelle der Gleitlager bzw. Kugellager der Achsen 24 auch Kugelbüchsen vorgesehen werden.In particular in the event that 2 goods with a high weight are moved on the sliding table, ball bushings can also be provided instead of the plain bearings or ball bearings of the axes 24 .
Anstelle des Friktionsantriebes der Förderrollen 16 des Verschiebetisches 2 kann ebenso ein Zwangsantrieb der Förderrollen 16 zur Anwendung kommen.Instead of the friction drive of the conveying rollers 16 of the slide table 2 may also be a positive drive of the conveying rollers 16 are used.
BezugszeichenlisteReference symbol list
 2 Verschiebetisch
 4 Rollenbahn
 6 Rollenbahn
 8 Förderrolle
10 Umlenkrolle
12 Antriebsriemen
14 Andruckrolle
16 Förderrolle
18 Rahmen
20 Rahmen
22 freies Ende
24 Achse
25 Antriebskopf
26 Motor
28 Rollenkörper
30 Rollenboden
32 Spurkranz
34 Verschiebeeinrichtung
36 Körper
38 Achskörper
40 Hutprofil
42 Platte
44 Rand
46 Schraube
48 Nut
2 sliding table
4 roller conveyor
6 roller conveyor
8 conveyor roller
10 pulley
12 drive belts
14 pinch roller
16 conveyor roller
18 frames
20 frames
22 free end
24 axis
25 drive head
26 engine
28 reel body
30 roller base
32 wheel flange
34 shifting device
36 bodies
38 axle beam
40 hat profile
42 plate
44 edge
46 screw
48 groove

Claims (19)

1. Verschiebetisch (2) zum Verschieben von auf einer Rol­ lenbahn (4, 6) transportierten Fördergütern quer zur Förderrichtung der Rollenbahn (4, 6), wobei der Verschiebetisch (2) auf Achsen (24) gelagerte Förder­ rollen (16) aufweist, die zum Verschieben der Förder­ güter auf den Achsen (24) in deren Längsrichtung bewegbar sind.Having first shifting table (2) for moving lenbahn on a Rol (4, 6) transported conveyed goods transversely to the conveying direction of the roller conveyor (4, 6), wherein the sliding table (2) on axes (24) roll mounted conveyor (16) which can be moved in the longitudinal direction to move the goods on the axes ( 24 ).
2. Verschiebetisch nach Anspruch 1, bei welchem die Förderrollen (16) über die Achsen (24) in Umfangsrichtung antreib­ bar sind.2. Sliding table according to claim 1, wherein the conveyor rollers ( 16 ) on the axes ( 24 ) are drivable in the circumferential direction.
3. Verschiebtisch nach Anspruch 1 oder 2, bei welchem die Achsen (24) im Rahmen (18, 20) des Verschiebetisches (2), insbesondere durch Anordnung von Kugellagern (33), drehbar gelagert sind.3. Shift table according to claim 1 or 2, in which the axes ( 24 ) in the frame ( 18 , 20 ) of the shift table ( 2 ), in particular by arrangement of ball bearings ( 33 ), are rotatably mounted.
4. Verschiebetisch nach einem der Ansprüche 2 oder 3, bei welchem wenigstens ein freies Ende (22) der Achsen (24) einen Antriebskopf (25), insbesondere für den Angriff eines Zahnriemens, aufweist.4. Sliding table according to one of claims 2 or 3, in which at least one free end ( 22 ) of the axes ( 24 ) has a drive head ( 25 ), in particular for the engagement of a toothed belt.
5. Verschiebetisch nach Anspruch 2, bei welchem die För­ derrollen (16) über Friktion durch Drehung der Achsen (24) in Umfangsrichtung antreibbar sind. 5. Sliding table according to claim 2, wherein the För derollen ( 16 ) via friction by rotation of the axes ( 24 ) can be driven in the circumferential direction.
6. Verschiebetisch nach einem der Ansprüche 1, 2 oder 5, bei welchem die Förderrollen (16) an deren freien Enden Spurkränze (32), insbesondere in Form von im wesent­ lichen senkrecht zu den Längsachsen der Förderrollen (16) angeordneten Scheiben aufweisen, deren Durchmesser größer als der Durchmesser der Förderrollen (16) ist.6. Sliding table according to one of claims 1, 2 or 5, in which the conveyor rollers ( 16 ) at their free ends wheel flanges ( 32 ), in particular in the form of wesent union perpendicular to the longitudinal axes of the conveyor rollers ( 16 ) arranged disks, the Diameter is larger than the diameter of the conveyor rollers ( 16 ).
7. Verschiebetisch nach Anspruch 6, bei welchem der Spur­ kranz (32) am freien Ende der Rollenböden (30) der För­ derrollen (16) ausgebildet ist.7. Sliding table according to claim 6, wherein the track rim ( 32 ) at the free end of the roller bottoms ( 30 ) of the conveyor rollers ( 16 ) is formed.
8. Verschiebetisch nach einem der Ansprüche 1, 2 oder 5 bis 7, bei welchem die Förderrollen (16) eine Angriffs­ stelle zum Eingreifen einer Verschiebeeinrichtung (34) aufweisen.8. Sliding table according to one of claims 1, 2 or 5 to 7, in which the conveyor rollers ( 16 ) have an attack point for engaging a displacement device ( 34 ).
9. Verschiebetisch nach Anspruch 8, bei welchem die Angriffsstelle aus einer ringförmigen, um den Umfang der Förderrollen (16) ausgebildeten Nut (48) besteht.9. Sliding table according to claim 8, wherein the point of attack consists of an annular groove ( 48 ) formed around the circumference of the conveyor rollers ( 16 ).
10. Verschiebetisch nach Anspruch 8 oder 9, bei welchem die Angriffsstelle am Rollenboden (30) der Förderrollen (16) angeordnet ist.10. Sliding table according to claim 8 or 9, wherein the point of attack on the roller base ( 30 ) of the conveyor rollers ( 16 ) is arranged.
11. Verschiebetisch nach einem der Ansprüche 1, 2 oder 5 bis 10, bei welchem zumindest einige der Förderrollen (16) von einer im wesentlichen in Längsrichtung der Achsen (24) der Förderrollen (16) verfahrbaren Ver­ schiebeeinrichtung (34) bewegt werden.11. Sliding table according to one of claims 1, 2 or 5 to 10, in which at least some of the conveyor rollers ( 16 ) from a substantially in the longitudinal direction of the axes ( 24 ) of the conveyor rollers ( 16 ) movable Ver sliding device ( 34 ) are moved.
12. Verschiebetisch nach Anspruch 11, bei welchem die Ver­ schiebeeinrichtung (34) unterhalb der Förderrollen (i6) angeordnet ist.12. Sliding table according to claim 11, wherein the Ver sliding device ( 34 ) below the conveyor rollers (i 6 ) is arranged.
13. Verschiebetisch nach Anspruch 11 oder 12, bei welchem die Verschiebeeinrichtung (34) über eine Eingriff­ einrichtung mit den Förderrollen (16) verbunden ist. 13. Sliding table according to claim 11 or 12, wherein the displacement device ( 34 ) via an engagement device with the conveyor rollers ( 16 ) is connected.
14. Verschiebetisch nach Anspruch 13, bei welchem die Ein­ griffseinrichtung aus einer Platte (42) mit nach oben gebogenem Rand (44) zum Eingreifen in die Angriffsstel­ len der Förderrollen (16) besteht.14. Sliding table according to claim 13, wherein the one grip device consists of a plate ( 42 ) with an upwardly bent edge ( 44 ) for engaging in the attack positions of the conveyor rollers ( 16 ).
15. Verschiebetisch nach einem der Ansprüche 11 bis 13, bei welchem die Verschiebeeinrichtung (34) auf einem, im wesentlichen parallel zu den Achsen (24) der Förderrol­ len (16) verlaufenden Achskörper (38) gelagert ist.15. Sliding table according to one of claims 11 to 13, wherein the displacement device ( 34 ) on a substantially parallel to the axes ( 24 ) of the Förderrol len ( 16 ) axis body ( 38 ) is mounted.
16. Verschiebetisch nach einem der Ansprüche 11 bis 13 oder 15, bei welchem das Verschieben der Verschiebeeinrich­ tung (34) über einen Magnetantrieb erfolgt.16. Sliding table according to one of claims 11 to 13 or 15, in which the displacement of the Verschiebeeinrich device ( 34 ) via a magnetic drive.
17. Verschiebetisch nach einem der Ansprüche 11 bis 13 oder 15 bis 16, bei welchem die Verschiebeeinrichtung (34) aus einem hülsenartigen Körper (36) besteht, der eine Durchtrittsöffnung zum Durchgreifen des Achskörpers (38) und eine im Körper (36) angeordnete Magnetpackung aufweist.17. Sliding table according to one of claims 11 to 13 or 15 to 16, wherein the displacement device ( 34 ) consists of a sleeve-like body ( 36 ) which has a passage opening for gripping through the axle body ( 38 ) and a magnetic pack arranged in the body ( 36 ) having.
18. Verschiebetisch nach Anspruch 15 oder 17, bei welchem der Achskörper (38) als Zylinder ausgebildet ist, in dessen Inneren eine durch Magnetkräfte oder Druckmedienkräfte beaufschlagbare, ver­ schiebbare Kolbenstange an­ geordnet ist.18. Sliding table according to claim 15 or 17, in which the axle body ( 38 ) is designed as a cylinder, in the interior of which can be acted upon by magnetic forces or pressure media forces, displaceable piston rod.
19. Verschiebetisch nach einem der Ansprüche 15, 17 oder 18, bei welchem der Achskörper (38) insbesondere über ein Hutprofil (40) am Rahmen (18, 20) des Verschiebe­ tisches (2) angeordnet ist.19. Sliding table according to one of claims 15, 17 or 18, in which the axle body ( 38 ) in particular via a hat profile ( 40 ) on the frame ( 18 , 20 ) of the sliding table ( 2 ) is arranged.
DE19914111087 1991-04-05 1991-04-05 Displacement table for goods transported on roller track - has axis supported conveyor rollers, longitudinally movable for transverse goods displacement Expired - Fee Related DE4111087C1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19914111087 DE4111087C1 (en) 1991-04-05 1991-04-05 Displacement table for goods transported on roller track - has axis supported conveyor rollers, longitudinally movable for transverse goods displacement

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19914111087 DE4111087C1 (en) 1991-04-05 1991-04-05 Displacement table for goods transported on roller track - has axis supported conveyor rollers, longitudinally movable for transverse goods displacement

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE4111087C1 true DE4111087C1 (en) 1992-08-06

Family

ID=6428904

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19914111087 Expired - Fee Related DE4111087C1 (en) 1991-04-05 1991-04-05 Displacement table for goods transported on roller track - has axis supported conveyor rollers, longitudinally movable for transverse goods displacement

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE4111087C1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0641730A1 (en) * 1993-09-04 1995-03-08 Gebhardt Fördertechnik GmbH Assembly conveyor with transfer equipment

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2966251A (en) * 1958-04-09 1960-12-27 Miller Hydro Company Power driven conveyors
DE1147162B (en) * 1962-07-02 1963-04-11 Georg Willy A G Roller conveyor for slats for bricks
EP0114343A1 (en) * 1982-12-20 1984-08-01 Gebhardt Fördertechnik GmbH Distributing apparatus for unit loads
US4941561A (en) * 1987-02-27 1990-07-17 Nihon Cement Co., Ltd. Article sorting device
DE3920172C2 (en) * 1989-06-16 1991-05-08 Mannesmann Ag, 4000 Duesseldorf, De

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2966251A (en) * 1958-04-09 1960-12-27 Miller Hydro Company Power driven conveyors
DE1147162B (en) * 1962-07-02 1963-04-11 Georg Willy A G Roller conveyor for slats for bricks
EP0114343A1 (en) * 1982-12-20 1984-08-01 Gebhardt Fördertechnik GmbH Distributing apparatus for unit loads
US4941561A (en) * 1987-02-27 1990-07-17 Nihon Cement Co., Ltd. Article sorting device
DE3920172C2 (en) * 1989-06-16 1991-05-08 Mannesmann Ag, 4000 Duesseldorf, De

Non-Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
DE-B.: ABC Technik und Naturwissenschaft, B. 1,2, S. 16, S. 1164, Verlag Harri Deutsch, Frankf./M., Zürich, Copyright 1970 by Edition Leipzig, Liz.-Nr. 600/88/69 *
US-Z.: Automation, Sept. 1965, S. 109 f (linke Spalte) *

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0641730A1 (en) * 1993-09-04 1995-03-08 Gebhardt Fördertechnik GmbH Assembly conveyor with transfer equipment

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE10020608A1 (en) Storage and / or transport device for piece goods
DE4140206A1 (en) DEVICE FOR TRANSPORTING OBJECTS
DE4036214C2 (en)
WO1987004412A1 (en) Conveyor for workpieces
EP1038819A1 (en) Device for sorting and selective accumulation of flat products
EP0888983B1 (en) Gravity feed rack for order picking
EP0477468B1 (en) Transporting device for workpiece carriers
DD143514A5 (en) STAUFOERDERER FOR STUECKGUT
EP0541850A1 (en) Curvilinear plate conveyor
EP1473257A2 (en) Device and system for conveying articles on two adjacent roller conveyors
DE3629372C2 (en) Pallet transport device
DE2760020C2 (en)
DE19630140A1 (en) Carrier for overhead conveyors, used especially in clothing industry
DE4320501C2 (en) System for processing and / or assembling workpieces arranged on a workpiece carrier
DE4111087C1 (en) Displacement table for goods transported on roller track - has axis supported conveyor rollers, longitudinally movable for transverse goods displacement
EP0628501A1 (en) Conveyor, especially continuous conveyor for single hangers
DE3826875A1 (en) Apparatus for transporting and positioning loads
EP0327652B1 (en) Method of producing a roller conveyor track having supporting sections, and a roller conveyor track so produced
DE3713524C2 (en) Device for temporarily storing objects
DE19539844C2 (en) Method and device for transporting workpiece carriers on conveyor tracks between work stations
EP1106266A2 (en) Apparatus for sorting expedition-ready articles
EP0423519B1 (en) Transporting device for conveying spining cans and use of the transporting device
EP0196582B1 (en) Pallet displacement arrangement
DE19532956A1 (en) Carrier wagon two=way friction transporting system
DE19716748C1 (en) Circulating conveyor for containers or palettes

Legal Events

Date Code Title Description
D1 Grant (no unexamined application published) patent law 81
8100 Publication of the examined application without publication of unexamined application
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee