DE4037366A1 - Espresso coffee machine with foam producing element - uses steam as drive for foaming device - Google Patents

Espresso coffee machine with foam producing element - uses steam as drive for foaming device

Info

Publication number
DE4037366A1
DE4037366A1 DE4037366A DE4037366A DE4037366A1 DE 4037366 A1 DE4037366 A1 DE 4037366A1 DE 4037366 A DE4037366 A DE 4037366A DE 4037366 A DE4037366 A DE 4037366A DE 4037366 A1 DE4037366 A1 DE 4037366A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
coffee
steam
espresso machine
filter
outlet
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE4037366A
Other languages
German (de)
Inventor
Thomas Kruscha
Original Assignee
Bosch Siemens Hausgeraete
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Bosch Siemens Hausgeraete filed Critical Bosch Siemens Hausgeraete
Priority to DE4037366A priority Critical patent/DE4037366A1/en
Publication of DE4037366A1 publication Critical patent/DE4037366A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47JKITCHEN EQUIPMENT; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; APPARATUS FOR MAKING BEVERAGES
    • A47J31/00Apparatus for making beverages
    • A47J31/06Filters or strainers for coffee or tea makers ; Holders therefor
    • A47J31/0657Filters or strainers for coffee or tea makers ; Holders therefor for brewing coffee under pressure, e.g. for espresso machines
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47JKITCHEN EQUIPMENT; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; APPARATUS FOR MAKING BEVERAGES
    • A47J31/00Apparatus for making beverages
    • A47J31/44Parts or details or accessories of beverage-making apparatus
    • A47J31/4496Means to produce beverage with a layer on top, e.g. of cream, foam or froth
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47JKITCHEN EQUIPMENT; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; APPARATUS FOR MAKING BEVERAGES
    • A47J31/00Apparatus for making beverages
    • A47J31/44Parts or details or accessories of beverage-making apparatus
    • A47J31/46Dispensing spouts, pumps, drain valves or like liquid transporting devices

Abstract

The espresso coffee machine has an easily detachable coffee filter to which the heated water is supplied preferably by steam pressure. The coffee outlet tube (2) from the coffee filter contains a foam producing device (8) with air supply whereby steam is used as the drive means for the foam producing device. The coffee filter can have a steam channel which when the filter is placed on the machine comes into connection with a steam channel of the machine. ADVANTAGE - Improved foaming with small supply of air producing stable bubbles.

Description

Die Neuerung betrifft eine Espressomaschine gemäß dem Ober­ begriff des Anspruches 1.The innovation concerns an espresso machine according to the waiter Concept of claim 1.
Die bekannten Espressomaschinen, insb. die, bei denen das Brühwasser mittels Dampfdruck dem Kaffeefilter zugeführt wird, weisen zum Teil eine relativ geringe Bildung des bei Espressokaffee erwünschten Schaumes auf.The well-known espresso machines, especially those in which the Brewing water is fed to the coffee filter by means of steam pressure some have a relatively low formation of Espresso coffee of the desired foam.
Der Neuerung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Espressoma­ schine gemäß dem Oberbegriff des Anspruches 1 zu schaffen, bei der die Schaumbildung verbessert ist.The innovation is based on the task of an espressoma create machine according to the preamble of claim 1, in which the foaming is improved.
Diese Aufgabe wird gemäß der Neuerung gelöst durch die Merk­ male des Kennzeichnungsteiles des Anspruches 1.This task is solved according to the innovation by the Merk male of the labeling part of claim 1.
Die Luftzufuhr hat den Vorteil, daß Luft zur Bildung stabi­ ler Blasen zur Verfügung steht. Wichtig kann es hier sein, die Luftzufuhr gering zu halten und so verteilt zuzuführen, daß kleine und damit stabilere Blasen im Schaum entstehen.The air supply has the advantage that air is stable for formation bubbles is available. It can be important here to keep the air supply low and to distribute it in such a way that small and therefore more stable bubbles appear in the foam.
Die Weiterbildung gemäß Anspruch 2 hat den Vorteil, daß Dampf bei Espressomaschinen, insb. solchen mit Druckkessel und Brühwasserförderung durch Dampfdruck leicht verfügbar ist und ohne all zu großen Aufwand an die gewünschte Stelle gebracht werden kann. The development according to claim 2 has the advantage that Steam in espresso machines, especially those with pressure vessels and scalding water delivery easily available to the desired location without too much effort can be brought.  
Die Weiterbildung gemäß Anspruch 4 kann zu einer besonders feinen Luftverteilung und damit zu kleinen stabilen Luftbla­ sen führen.The training according to claim 4 can be a particular fine air distribution and thus too small stable air blows lead.
Die Weiterbildung gemäß Anspruch 5 hat den Vorteil großer Einfachheit und Reinigungsfreundlichkeit, da in diesem Fall kein separater Luftzufuhrkanal vorhanden sein muß.The development according to claim 5 has the advantage of great Simplicity and ease of cleaning because in this case there is no need for a separate air supply duct.
Die Weiterbildung gemäß Anspruch 6 kann dazu führen, daß der über die Fläche geblasene Kaffee durch Reibung auf der Flä­ che Wirbel bildet, die über dem fließenden Kaffee stehende Luft zur Bildung von Schaum in den Kaffee einführen. Glei­ ches gilt für die Weiterbildungen gemäß den Ansprüchen 7 bis 12. Die in Auslaufrichtung leicht ansteigende Fläche hat den Vorteil, daß eine Flüssigkeitsfalle gebildet wird, aus der der Dampf den Kaffee herausbläst. An das Ende der Brühwas­ serförderung schließt eine Schlußdampfphase beim Trockenge­ hen des Druckkessels an, die den Kaffee ganz aus der Falle ausbläst. Evtl. aus dem eigentlichen Filter noch nachtrop­ fender Kaffee kann sich dann in der Falle sammeln und wird beim Reinigen des Filters mit entfernt.The training according to claim 6 can lead to the Coffee blown across the surface due to friction on the surface che vortex forms that standing over the flowing coffee Introduce air into the coffee to create foam. Same ches applies to the further training according to claims 7 to 12. The surface that rises slightly in the outlet direction has the Advantage that a liquid trap is formed from the the steam blows the coffee out. At the end of the brew Water extraction closes a final steam phase in the dry ge close the pressure vessel, which takes the coffee out of the trap blows out. Possibly. afterrop from the actual filter fender coffee can then and will collect in the trap removed when cleaning the filter.
Die Weiterbildung gemäß Anspruch 10 hat den Vorteil, daß auf engem Raum eine relativ lange Strecke untergebracht sein kann, über die der Kaffee vom Dampfstrahl oder Dampf-Luft­ strahl getrieben werden kann. Der Auslauf der Wirbelkammer kann in deren mittleren Bodenbereich oder mit Vorteil auch im äußeren Bodenbereich in einem von der Dampfdüse entfernt liegenden Bereich angeordnet sein. Letztere Ausbildung kann zweckmäßig sein, wenn mit dem Dampf soviel Energie einge­ bracht wird, daß der Kaffee unter der Fliehkraftwirkung im wesentlichen über die ganze Umfangsfläche fließt. Zweckmäßi­ gerweise wird durch eine von der Umfangswand nach innen ra­ gende Ablenkerwand verhindert, daß der Kaffee in der Wirbel­ kammer mehrfach umläuft und nicht ausfließt. Die Ablenkwand kann den Kaffee zu einer Auslauföffnung im mittleren Boden­ bereich oder im äußeren Bodenbereich ablenken.The development according to claim 10 has the advantage that be accommodated for a relatively long distance in a confined space over which the coffee from the steam jet or steam air can be driven. The outlet of the swirl chamber can also in the middle of the floor or with advantage in the outer bottom area in a distance from the steam nozzle lying area. The latter training can be useful if so much energy turned on with the steam is brought that the coffee under the centrifugal force in flows essentially over the entire circumferential surface. Expedient  is in some cases by a ra from the peripheral wall inwards The deflector wall prevents the coffee from swirling chamber circulates several times and does not flow out. The baffle can the coffee to an outlet in the middle floor distract area or in the outer floor area.
Die Schaumerzeugungseinrichtung kann ein bewegliches Bau­ teil, wie z. B. ein Turbinenrad aufweisen, durch die die ent­ stehenden Luftblasen zerschlagen werden, was zu einem fein­ en, stabilden Schaum beiträgt.The foam generator can be a movable structure part, such as B. have a turbine wheel through which the ent standing air bubbles are smashed, resulting in a fine stable foam.
Die Schaumerzeugungseinrichtung gemäß Anspruch 15 hat den Vorteil, daß keine Dampfzufuhr erforderlich ist, wodurch sie preiswerter sein kann.The foam generating device according to claim 15 has the Advantage that no steam supply is required, which makes them can be cheaper.
Die Weiterbildungen gemäß den Ansprüchen 16 und 17 ergeben ein einfaches, reinigungsfreundliches Gerät. Ein abnehmbar an dem Kaffeefilter angesetzter Verteiler ist dabei z. B. aus der CH-PS 5 63 144 bereits bekannt.The further developments according to claims 16 and 17 result a simple, easy-to-clean device. A removable attached to the coffee filter is z. B. from the CH-PS 5 63 144 already known.
Im folgenden werden Ausführungsbeispiele der Neuerung anhand schematischer Zeichnungen näher erläutert.Exemplary embodiments of the innovation are described below schematic drawings explained in more detail.
Es zeigtIt shows
Fig. 1 in vergrößertem Maßstab den unteren End­ abschnitt eines Auslaufes eines Kaffee­ filters in einem vertikalen Schnitt ent­ lang der Rohrachse gesehen, Fig. 1 in an enlarged scale the lower end portion of a spout of a coffee filter in a vertical section of the tube axis long ent seen
Fig. 2 in einem Schnitt entsprechend der Fig. 1 eine abgewandelte Ausführungsform und Fig. 2 in a section corresponding to FIG. 1, a modified embodiment and
Fig. 3 im gleichen Schnitt eine abgewandel­ te Ausführungsform mit einem Teil eines Kaffeefilters mit einem daran anschlie­ ßenden Auslaufrohr und einem daran an­ schließenden Auslaufverteiler für zwei Kaffeetassen; Fig. 3 in the same section a modified te embodiment with a part of a coffee filter with an adjoining outlet pipe and an adjoining outlet distributor for two coffee cups;
Fig. 4 in einem Schnitt entsprechend dem der Fig. 1 bis 3 eine abgewandelte Aus­ führungsform, wobei ein Teil des Geräte­ gehäuses sowie der Kaffeefilter mit sei­ nem Auslauf dargestellt sind; Fig. 4 in a section corresponding to that of Figures 1 to 3 a modified form from leadership, with part of the device housing and the coffee filter are shown with its outlet;
Fig. 5 in einem Schnitt entsprechend dem der vorhergehenden Figuren eine weitere ab­ gewandelte Ausführungsform, wobei ein Teil des Kaffeefilters mit einer dar­ unter angeordneten Wirbelkammer darge­ stellt ist und Fig. 5 in a section corresponding to that of the previous figures, a further modified embodiment, wherein part of the coffee filter with a dar arranged below vortex chamber is and
Fig. 6 einen Schnitt im wesentlichen entlang der Linie IV-IV in Fig. 5. Fig. 6 is a section taken substantially along the line IV-IV in Fig. 5.
Das in Fig. 1 dargestellte Auslaufrohr 2 besitzt einen zy­ lindrischen Zulaufabschnitt, an den ein Engstellenabschnitt 6 anschließt, der durch eine ringförmige Ausbauchung 8 nach innen der Rohrwandung 10 gebildet wird. Daran schließt stromabwärts ein wieder erweiterter Verwirbelungsabschnitt 12 an, der nach unten in eine leicht verengte Auslaufdüse 14 übergeht. Die Umfangswand 10 bzw. das ganze Auslaufrohr 2 ist einstückig mit einem nicht dargestellten Kaffeefil­ ter ausgebildet und erstreckt sich von der Mitte des Boden desselben nach unten. Die Rohrwandung 10 wird stromabwährts der engsten Stelle des Engstellenbereiches 6 von vier um den Umfang verteilten Zuluftkanälen 16 durchsetzt, die leicht schräg nach innen unten geführt sind. Die Strömung des austretenden Kaffees reißt durch den im Engstellenbereich 6 auftretenden Unterdruck Umgebungsluft durch die Kanäle 16 in den ausfließenden Kaffee, so daß darin Luftblasen zur Bildung von Schaum entstehen. Der Querschnitt des Auslaufrohres 2 und insb. des Entstellenquerschnitts 6 ist so eng bemessen, daß er während der Hauptphase der Wasser- bzw. Kaffeeförde­ rung ganz von Flüssigkeit ausgefüllt ist und im Engstellen­ bereich 6 durch die Beschleunigung der Strömung ein Unter­ druck relativ zur Umgebungsluft entsteht.The outlet pipe 2 shown in FIG. 1 has a cylindrical inlet section, to which a narrow section 6 connects, which is formed by an annular bulge 8 towards the inside of the pipe wall 10 . This is followed downstream by a widened swirl section 12 which merges downwards into a slightly constricted outlet nozzle 14 . The peripheral wall 10 or the entire outlet pipe 2 is integrally formed with a coffee filter, not shown, and extends from the center of the bottom thereof. Downstream of the narrowest point of the constriction area 6, the pipe wall 10 is penetrated by four supply air ducts 16 distributed around the circumference, which are led slightly obliquely inwards and downwards. The flow of the escaping coffee tears ambient air through the channels 16 into the outflowing coffee due to the underpressure occurring in the narrowed area 6 , so that air bubbles form therein to form foam. The cross section of the outlet pipe 2 and esp. The Entstelles cross section 6 is dimensioned so narrow that it is completely filled with liquid during the main phase of the water or Kaffeeförde tion and in the constricted area 6 by the acceleration of the flow creates a vacuum relative to the ambient air .
Das in Fig. 2 dargestellte, abgewandelte Auslaufrohr 202 besitzt eine der Ausführungsform gemäß Fig. 1 sehr ähnliche Form des Auslaufkanals. An einen oberen Zulaufkanal 204 schließt ein, den oberen Teil eines Engstellenbereiches bildender Düsenabschnitt 206 an, der in der Umfangswand 210 des einstückig mit einem nicht dargestellten Kaffeefilter ausgebildeten Auslaufrohres 202 ausgebildet ist. Hieran schließt stromabwärts ein Rohrabschnitt 220 der Umfangswand 210 an, der einen zylindrischen Kanal 222 zur Aufnahme eines Verschäumungseinsatzes 224 aufweist. Der Verschäumungsab­ schnitt 224 ist insgesamt rotationssymmetrisch ausgebildet mit Ausnahme von zwei in seinem Außenumfang ausgebildeten Luft-Zufuhrnuten 226 und 228, die sich im den Umfang ver­ teilt parallel zur Rohrachse erstrecken. Die im Übergang vom Düsenteil 206 zu dem erweiterten Abschnitt 222 gebildete ho­ rizontale Schulter weist mindestens zwei Abstandsnoppen 230 auf, die davon ein kleines Stück nach unten ragen und bewir­ ken, daß im voll eingeschobenen Zustand des klemmend in den Rohrabschnitt 222 bzw. 220 eingesetzten Verschäumungseinsat­ zes 224 ein schmaler Ringspalt 232 verbleibt, durch den die durch die Luftzuführungsnuten 226 und 228 zuströmende Luft in den Engstellenbereich zur Blasenbildung im Kaffee ein­ strömen kann. Der Verschäumungseinsatz 224 besitzt in seinem in den Rohrabschnitt 220 eingesetzten Bereich eine zylindri­ sche Außenwandung, die leicht klemmend in die zylindrische Innenwandung des Rohrabschnittes 220 eingefügt ist, die dabei die Zuluftnuten 226 und 228 zum Teil abdeckt und zu Kanälen ergänzt. Im Inneren ist der Verschäumungseinsatz 224 völlig rotationssymmetrisch ausgebildet und besitzt einen an den Düsenabschnitt 206 anschließenden, sich nach unten erweiternden Diffusorabschnitt 234 an den zur Bildung einer Mischkammer ein zylindrischer Rohrabschnitt 236 anschließt. An letzteren schließt nach unten ein Auslauf-Düsenabschnitt 238 an, aus dem der Kaffee durch einen kurzen Zylinderab­ schnitt 340 austritt.The modified outlet pipe 202 shown in FIG. 2 has a shape of the outlet channel which is very similar to the embodiment according to FIG. 1. Adjoining an upper inlet channel 204 is a nozzle section 206 which forms the upper part of a constriction area and is formed in the peripheral wall 210 of the outlet pipe 202 which is formed in one piece with a coffee filter (not shown). This is followed downstream by a tube section 220 of the peripheral wall 210 , which has a cylindrical channel 222 for receiving a foaming insert 224 . The foaming section 224 is generally rotationally symmetrical, with the exception of two air supply grooves 226 and 228 formed in its outer circumference, which extend in the circumference ver and extend parallel to the tube axis. The ho horizontal shoulder formed in the transition from the nozzle part 206 to the enlarged section 222 has at least two spacing knobs 230 which protrude a little from it and cause ken that in the fully inserted state of the foaming insert inserted into the pipe section 222 or 220 zes 224, a narrow annular gap 232 remains, through which the air flowing in through the air supply grooves 226 and 228 can flow into the narrow region for the formation of bubbles in the coffee. The foaming insert 224 has in its area used in the pipe section 220 a cylindri cal outer wall, which is inserted slightly clamping in the cylindrical inner wall of the pipe section 220 , which partially covers the supply air grooves 226 and 228 and supplements to channels. Inside, the foaming insert 224 is designed to be completely rotationally symmetrical and has a diffuser section 234 , which adjoins the nozzle section 206 and widens downward, to which a cylindrical pipe section 236 connects to form a mixing chamber. At the latter adjoins an outlet nozzle section 238 , from which the coffee emerges through a short cylinder section 340 .
Bei der in Fig. 3 dargestellten, abgewandelten Ausführungs­ form besitzt ein Kaffeefilter 301 einen Boden 303 mit einem zentralen Auslaufansatz 302, in den von oben herausnehmbar ein Düseneinsatz 324 eingefügt ist. Das Düsenteil 324 kann im Filter 301 durch einen Bajonettverschluß gegen ein Her­ ausfallen beim Ausklopfen des Filters 301 gesichert sein und besitzt einen oberen zylindrischen Einlaufabschnitt 304 und einen unteren daran anschließenden Düsenabschnitt 306. Im Einlaufabschnitt 304 ist ein Tragkreuz 305 fest angeordnet, das in seiner Mitte eine nach unten aus dem Einsatzteil 324 herausragende Drehachse 307 trägt. Der Düseneinsatz 324 läßt einen unteren Endabschnitt des Auslaufansatzes 302 frei, in den ein zu Reinigungszwecken leicht abnehmbarer Verteiler 350 mit einem verjüngten oberen Endabschnitt 352 eingesetzt ist. Der obere verjüngte Abschnitt 352 besitzt um den Umfang verteilt zwei Luftzuführungsnuten 354 und 356, die sich jeweils in der an den verjüngten Endabschnitt 352 anschlie­ ßenden umlaufenden Schulter 358 nach außen weitergeführt sind. Die Schulter 358 liegt in einer solchen Entfernung von einer oberen Stirnfläche des Endteiles 352, daß zwischen letzterem und einer unteren Stirnfläche des Düsenteils 324 ein Ringspalt 362 frei bleibt. Der Verteiler 350 besitzt in seinem verjüngten oberen Endabschnitt 352 einen nach unten an das Düsenteil 306 anschließenden Diffusorteil 366. Hieran schließt nach unten ein zylindrischer Kanalabschnitt 368 an, der nach unten in einen zweiten Düsenteil 370 übergeht. Letzterer hat den Zweck, den Kaffee gesammelt auf eine darun­ ter liegende Schneide 372 zu lenken, die den Kaffee auf die zwei Ausläufe 374 und 376 aufteilt. Die engste Stelle des Düsenteils 306 und des Diffusorteils 366 sind so bemessen, daß sie mindestens während eines Teils der Brühdauer, d. h. des Ausströmens von Kaffee der ganze Querschnitt mit dem ausströmenden Kaffee gefüllt ist und an dieser Engstelle 360 ein Unterdruck entsteht, der Umgebungsluft über den Rings­ palt 362 und die Luftkanäle 354 und 356 ansaugt. Die Luft­ kanäle sind insgesamt so zu bemessen, daß möglichst kleine Luftblasen entstehen. Am unteren Ende der Welle 307 ist im unteren zylindrischen Kanalabschnitt 368 ein vierflügeliges Axialturbinenrad 380 angeordnet, das vom ausströmenden Kaf­ fee angetrieben wird und zur Bildung möglichst kleiner Luft­ blasen beiträgt, indem es größere Luftblasen zerschlägt.In the modified embodiment shown in FIG. 3, a coffee filter 301 has a bottom 303 with a central outlet attachment 302 , into which a nozzle insert 324 is inserted, which can be removed from above. The nozzle part 324 can be secured in the filter 301 by a bayonet lock against falling out when the filter 301 is knocked out and has an upper cylindrical inlet section 304 and a lower nozzle section 306 adjoining it. A support cross 305 is fixedly arranged in the inlet section 304 and carries in its center an axis of rotation 307 projecting downward from the insert part 324 . The nozzle insert 324 leaves a lower end portion of the outlet attachment 302 in which a distributor 350, which is easily removable for cleaning purposes, and with a tapered upper end portion 352 is inserted. The upper tapered section 352 has two air supply grooves 354 and 356 distributed around the circumference, each of which extends outward in the circumferential shoulder 358 adjoining the tapered end section 352 . The shoulder 358 lies at such a distance from an upper end face of the end part 352 that an annular gap 362 remains free between the latter and a lower end face of the nozzle part 324 . In its tapered upper end section 352, the distributor 350 has a diffuser part 366 which adjoins the nozzle part 306 downwards. This is followed at the bottom by a cylindrical channel section 368 , which merges downwards into a second nozzle part 370 . The latter has the purpose of directing the coffee collectively onto a cutting edge 372 lying underneath, which divides the coffee into the two outlets 374 and 376 . The narrowest point of the nozzle part 306 and the diffuser part 366 are dimensioned such that they are filled with the escaping coffee for at least part of the brewing time, ie the outflow of coffee, and a negative pressure is created at this constriction 360 , the ambient air via the Annular gap 362 and the air channels 354 and 356 sucks. The air channels are to be dimensioned so that the smallest possible air bubbles arise. At the lower end of the shaft 307 in the lower cylindrical channel section 368, a four-bladed axial turbine wheel 380 is arranged, which is driven by the escaping coffee and contributes to the formation of the smallest possible air bubbles by breaking up larger air bubbles.
Bei der in Fig. 4 dargestellten abgewandelten Ausführungs­ form besitz ein Gehäuse 402 ein über eine nicht dargestellte Stellfläche für Kaffeetassen vorspringendes Kopfteil 404 mit einer Bodenwand 406. Die Bodenwand 406 wird von einem Brüh­ wasserauslaß 408 und einem Dampfauslaß 410 durchsetzt, die in nicht dargestellter Weise mit dem unteren Wasserraum bzw. dem oberen Dampfraum eines ebenfalls nicht dargestellten, üblichen Druckkessels verbunden sind. Ferner ragen von der Unterseite der Bodenwand 406 Bajonettverschlußansätze 412 nach unten. Ein Kaffeefilter 420 besitzt einen Filtertopf 422 mit oben nach außen vorspringenden Bajonettverschluß­ ansätzen 424, mittels denen er lösbar mit den Bajonettver­ schlußansätzen 412 des Kopfteils 404 verbindbar ist, wozu er mittels einer seitlich davon vorspringenden Handhabe 426 drehbar ist. Der Filtertopf 422 besitzt einen Boden 430, der leicht trichterförmig zur Mitte hin abfällt und eine zen­ trale Auslauföffnung 432 aufweist. An letztere schließt nach unten ein erster vertikaler Auslaufabschnitt 434 an, an den ein gegen die Horizontalrichtung leicht ansteigend geneigter Auslaufabschnitt 436 anschließt. An den Auslaufabschnitt 436 schließt schließlich ein wiederum vertikaler Endabschnitt 438 an.In the modified embodiment shown in FIG. 4, a housing 402 has a head part 404 projecting over a shelf (not shown) for coffee cups with a bottom wall 406 . The bottom wall 406 is penetrated by a brewing water outlet 408 and a steam outlet 410 , which are connected in a manner not shown to the lower water chamber or the upper steam chamber of a conventional pressure vessel, also not shown. Furthermore, bayonet locking lugs 412 protrude from the underside of the bottom wall 406 . A coffee filter 420 has a filter bowl 422 with top outwardly projecting bayonet catch 424 , by means of which it can be detachably connected to the bayonet locks 412 of the head part 404 , for which purpose it can be rotated by means of a handle 426 projecting laterally therefrom. The filter bowl 422 has a bottom 430 which slopes slightly towards the center in a funnel shape and has a central outlet opening 432 . The latter is adjoined at the bottom by a first vertical outlet section 434 , which is adjoined by an outlet section 436 which is inclined slightly upward from the horizontal direction. To the outlet portion 436 in turn, finally, a vertical end portion 438 connects.
Der mittlere Auslaufabschnitt 436 besitzt unter dem ersten Auslaufabschnitt 434 einen in Strömungsrichtung abfallenden Bodenbereich 440, an den ein in Auslaufrichtung bis zum Endabschnitt 438 ansteigender Bodenabschnitt 442 anschließt. Durch den dem mittleren Auslaufabschnitt 436 gegenüberlie­ genden Wandteil des ersten Auslaufabschnittes 434 ist eine Dampfleitung 450 nach unten geführt. Daran schließt nach oben ein etwa horizontaler Leitungsabschnitt 452 am Boden 430 und ein wiederum vertikaler Leitungsabschnitt 454 in der Seitenwandung des Filterraumes 444 an. Im verriegelten Zustand des Kaffeefilters 420 liegt der Leitungsabschnitt 454 mit seinem oberen Ende unter dem Dampfauslaß 410. Eine nicht dargestellte Dichtung kann das Austreten von Dampf zur Seite hin verhindern. Im Filtertopf 422 ist im übrigen ein nicht dargestellter Siebeinsatz zur Aufnahme des Kaffees in bekannter Weise angeordnet. Vom unteren Ende der Dampf­ leitung 450 ist eine Dampfdüse 456 nach innen schräg unten gegen die Flächen 440 und 442 gerichtet. Unter der Dampf­ düse 456 durchsetzt ein Luftkanal 458 die Seitenwandung des Auslaufabschnittes 434 und mündet zusammen mit der Dampfdüse 456 aus, so daß der austretende Dampf nach Art einer Dampf­ strahlpumpe Luft durch die Luftleitung 458 ansaugen kann und ein Dampf-Luft-Strahl entsteht.The central outlet section 436 has, under the first outlet section 434, a bottom region 440 which slopes in the flow direction and which is adjoined by a bottom section 442 which rises in the outlet direction up to the end section 438 . A steam line 450 is led downward through the wall part of the first outlet section 434 which is opposite the middle outlet section 436 . This is followed by an approximately horizontal line section 452 at the bottom 430 and another vertical line section 454 in the side wall of the filter space 444 . In the locked state of the coffee filter 420 , the line section 454 lies with its upper end under the steam outlet 410 . A seal, not shown, can prevent steam from escaping to the side. A filter insert (not shown) for holding the coffee is arranged in the filter pot 422 in a known manner. From the lower end of the steam line 450 , a steam nozzle 456 is directed obliquely downward against the surfaces 440 and 442 . Under the steam nozzle 456 , an air channel 458 passes through the side wall of the outlet portion 434 and opens out together with the steam nozzle 456 , so that the emerging steam jet pump can suck air through the air line 458 and a steam-air jet is formed.
Die Auslaufkanäle 434, 436 und 438 sind so weit ausgebildet, daß sie während des Brühvorganges nicht ganz mit dem aus­ laufenden Kaffee gefüllt sind und sich zum Teil vom unteren Ende des Endabschnittes 438 her Luft darin befindet. Der aus dem Filtertopf 422 durch den Auslaufabschnitt 434 nach unten fließende Kaffee fällt auf die Flächen 440 und 442 und wird von dem Dampf-Luft-Strahl beaufschlagt. Der Kaffee wird die ansteigende Fläche 442 hinaufgeblasen, wobei er durch Reibung an der Fläche 442 Wirbel bildet, die Luftbläschen in den Kaffee einbringen können. Die Dampfdüse 456 tritt ein Stück über der Fläche 440 aus und bläst vorzugsweise auf den auf diese getropften Kaffee. Gemäß einer nicht dargestell­ ten, abgewandelten Ausführungsform kann die Dampfdüse jedoch auch tiefer angeordnet sein und in den Kaffee blasen. Ferner kann - wie durch die strichpunktierte Linie 460 angedeutet - die Fläche 442 auch stärker ansteigend ausgebildet sein, wodurch dem Ausströmen des Kaffees ein größerer Widerstand entgegengesetzt wird und der Dampf und die Luft stärker auf den Kaffee einwirken können.The outlet channels 434 , 436 and 438 are designed so far that during the brewing process they are not completely filled with the coffee that is running out and there is air in part from the lower end of the end section 438 . The coffee flowing down from the filter pot 422 through the outlet section 434 falls onto the surfaces 440 and 442 and is acted upon by the steam-air jet. The coffee is blown up the rising surface 442 , creating vortices by friction on the surface 442 that can introduce air bubbles into the coffee. The steam nozzle 456 emerges a bit above the surface 440 and preferably blows onto the coffee dripped onto it. According to a modified embodiment, not shown, the steam nozzle can, however, also be arranged lower and blow into the coffee. Furthermore, as indicated by the dash-dotted line 460 , the surface 442 can also be designed to rise more steeply, as a result of which a greater resistance is opposed to the outflow of coffee and the steam and the air can act more strongly on the coffee.
Ein üblicher beheizter Druckkessel besitzt eine Nachdampf­ phase, die an das Ende der Brühwasserförderung anschließt. Diese Nachdampfphase läßt allen noch im mittleren Auslaufab­ schnitt 436 befindlichen Kaffee in den Endabschnitt 438, von wo er in eine Tasse ausfließt. Später evtl. aus dem Filter­ topf 422 noch nachtropfender Kaffee wird in der Mulde zwi­ schen den Flächen 440 und 442 gesammelt und tropft nicht aus dem Endabschnitt 438 nach, was einen Vorteil bedeutet. Beim nächsten Reinigen des Kaffeefilters wird dieser gesammelte Restkaffee mit herausgeschüttet. Um diese Entleerung zu för­ dern, kann die Deckwand des mittleren Auslaufabschnittes 436 abweichend von der dargestellten, in Ausflußrichtung anstei­ genden Neigung eine entgegengesetzte Neigung aufweisen.A conventional heated pressure vessel has a post-steam phase, which follows the end of the brewing water delivery. This post-steaming phase leaves all the coffee in the middle Auslaufab section 436 located in the end section 438 , from where it flows into a cup. Coffee that drips later from the filter pot 422 is collected in the trough between the surfaces 440 and 442 and does not drip from the end section 438 , which means an advantage. The next time you clean the coffee filter, this collected residual coffee will also be poured out. In order to promote this emptying, the top wall of the central outlet section 436 may have an opposite inclination, deviating from the inclination shown in the outflow direction.
Bei der Ausführungsform gemäß den Fig. 5 und 6 ist ein nicht dargestelltes Gehäuse der Kaffeemaschine - wie bei der Ausführungsform gemäß Fig. 4 - mit einem Brühwasserauslaß, einem Dampfauslaß und Bajonettverschlußansätzen ausgebildet. Ein Kaffeefilter 502, der nur ausschnittsweise dargestellt ist, besitzt einen Filtertopf 504 mit einer seitlichen Hand­ habe 506 und einem allseitig zur Mitte hin abfallenden Boden 508. Unter einem Teil des Bodens 508 erstreckt sich etwa von dessen Mitte bis zum äußeren Rand eine relativ flache Wirbelkammer 510, die eine kreiszylindrische Umfangswand 512 sowie einen leicht zur Mitte kegelig abfallenden Boden 514 mit einem zentralen Auslauf 516 aufweist. Der Boden 508 der Filterkammer 502 besitzt in einem mittleren Bereich einen schlitzartigen Auslauf 518, der gekrümmt entlang der Innen­ seite der Umfangswand 512 der Wirbelkammer 510 in letztere einmündet. Auf diesen Einmündungsbereich bläst Dampf aus ei­ ner schlitzförmigen Dampfdüse 520, der der Dampf durch einen Dampfkanal 522 in der Wandung des Kaffeefilters - ähnlich wie bei der Ausführungsform gemäß Fig. 4 - zugeführt wird. Die Dampfdüse 520 erstreckt sich über den größten Teil der Höhe der Wirbelkammer 510 und endet knapp vor deren oberen und unteren Begrenzung 508 bzw. 514. In einem kleinen Ab­ stand von der Dampfdüse 520 auf deren der Zulauföffnung 520 abgewandten Seite erstreckt sich zwischen der Bodenwand 508 und der Bodenwand 514 eine Ablenkwand 526 von der äußeren Umfangswand 512 bis in die Nähe des Auslaufes 516, um zu verhindern, daß der Kaffee in der Wirbelkammer 510 mehrfach umläuft. Je nach Bemessung der Dampfzufuhr und damit der zur Verfügung stehenden Energie kann jedoch auf diese Wand mehr oder weniger auch verzichtet werden. Ferner kann in Abwandlung der dargestellten Ausführungsform der Auslauf aus der Wirbelkammer auch - wie durch die strichpunktierte Linie 550 angedeutet - im äußeren Randbereich der Wirbelkammer angeordnet sein, wobei diese dann vorzugsweise einen kegel­ förmig zur Mitte ansteigenden Boden aufweist. Ferner kann in Abwandlung der Ausführungsform gemäß den Fig. 5 und 6 - wie bei der Ausführungsform gemäß Fig. 4 - zusätzlich Luft nach dem Prinzip der Dampfstrahlpumpe angesaugt und zur Ein­ wirkung auf den Kaffee bzw. in den Kaffee gebracht werden. Die Wirbelkammer kann ferner zu Reinigungszwecken abnehmbar am übrigen Filter angeordnet sein. Das Arbeitsprinzip der Wirbelkammer folgt im wesentlichen dem anhand von Fig. 4 be­ schriebenen Arbeitsprinzip zur Bildung von Schaum.In the embodiment according to FIGS. 5 and 6, a housing (not shown) of the coffee machine - as in the embodiment according to FIG. 4 - is formed with a brewing water outlet, a steam outlet and bayonet lock attachments. A coffee filter 502 , which is only shown in sections, has a filter bowl 504 with a side hand 506 and a bottom 508 falling towards the center on all sides. A part of the bottom 508 extends approximately from the center to the outer edge of a relatively flat swirl chamber 510 , which has a circular cylindrical peripheral wall 512 and a bottom 514 which slopes slightly conically towards the center and has a central outlet 516 . The bottom 508 of the filter chamber 502 has a slot-like outlet 518 in a central region, which opens curvedly along the inner side of the peripheral wall 512 of the swirl chamber 510 into the latter. Steam blows out of a slit-shaped steam nozzle 520 onto this mouth region, to which the steam is fed through a steam channel 522 in the wall of the coffee filter - similar to the embodiment according to FIG. 4. The steam nozzle 520 extends over most of the height of the swirl chamber 510 and ends just before the upper and lower boundaries 508 and 514 thereof . In a small Ab stood from the steam nozzle 520 on the side facing away from the inlet opening 520 extends between the bottom wall 508 and the bottom wall 514, a baffle 526 from the outer peripheral wall 512 to the vicinity of the outlet 516 to prevent the coffee in the vortex chamber 510 rotates several times. Depending on the dimensioning of the steam supply and thus the available energy, this wall can be more or less dispensed with. Furthermore, in a modification of the illustrated embodiment, the outlet from the swirl chamber can also be arranged - as indicated by the dash-dotted line 550 - in the outer edge region of the swirl chamber, which then preferably has a bottom which rises conically to the center. Furthermore, in a modification of the embodiment according to FIGS. 5 and 6 - as in the embodiment according to FIG. 4 - air can additionally be sucked in according to the principle of the steam jet pump and brought into effect on the coffee or in the coffee. The swirl chamber can also be removably arranged on the rest of the filter for cleaning purposes. The working principle of the swirl chamber essentially follows the working principle described with reference to FIG. 4 for the formation of foam.

Claims (17)

1. Espressomaschine mit einem leicht lösbar angesetzten Kaffeefilter, dem Brühwasser, vorzugsweise mittels Dampfdruck aus einem Druckkessel, zugeführt wird und der ein Kaffeeauslaufrohr aufweist, dadurch gekenn­ zeichnet, daß im Kaffeeauslaufrohr (2; 202; 303, 350; 434, 436, 438; 510, 516) eine Schaumerzeugungseinrich­ tung (8, 16; 202, 226, 232; 324, 354, 356, 380; 440, 442, 456, 458; 510) mit Luftzufuhr angeordnet ist.1. espresso machine with an easily detachable coffee filter, the brewing water, preferably by means of steam pressure from a pressure vessel, and which has a coffee spout, characterized in that in the coffee spout ( 2 ; 202 ; 303 , 350 ; 434 , 436 , 438 ; 510 , 516 ) a foam generation device ( 8 , 16 ; 202 , 226 , 232 ; 324 , 354 , 356 , 380 ; 440 , 442 , 456 , 458 ; 510 ) with air supply is arranged.
2. Espressomaschine nach Anspruch 1, dadurch gekennzeich­ net, daß der Schaumerzeugungseinrichtung (440, 436, 456, 458; 510) als Antriebsmittel Dampf zugeleitet wird und der Kaffeefilter (420; 502) einen Dampfka­ nal (450, 452, 454; 522) aufweist, der beim Ansetzen des Kaffeefilters an die übrige Maschine in Verbindung mit einem Dampfkanal (410) der übrigen Maschine (402) kommt.2. Espresso machine according to claim 1, characterized in that the foam generating device ( 440 , 436 , 456 , 458 ; 510 ) is supplied as a drive means steam and the coffee filter ( 420 ; 502 ) a Dampfka channel ( 450 , 452 , 454 ; 522 ) which, when the coffee filter is attached to the rest of the machine, comes into contact with a steam channel ( 410 ) of the rest of the machine ( 402 ).
3. Espressomaschine nach Anspruch 1 oder 2, dadurch ge­ kennzeichnet, daß der Dampf als Dampfstrahl in das Auslaufrohr (436; 510) in oder auf den ausfließenden Kaffee geblasen wird.3. Espresso machine according to claim 1 or 2, characterized in that the steam is blown as a steam jet into the outlet pipe ( 436 ; 510 ) in or on the outflowing coffee.
4. Espressomaschine nach einem der Ansprüche 1 bis 3, da­ durch gekennzeichnet, daß der Dampfstrahl nach Art ei­ ner Dampfstrahlpumpe über einen Luftkanal (458) Umge­ bungsluft ansaugt und mit Luft vermischt dem Kaffee im Auslaufrohr (436) zugeführt wird. 4. Espresso machine according to one of claims 1 to 3, characterized in that the steam jet in the manner of egg ner steam jet pump sucks ambient air via an air duct ( 458 ) and mixed with air, the coffee is supplied to the outlet pipe ( 436 ).
5. Espressomaschine nach einem der Ansprüche 1 bis 4, da­ durch gekennzeichnet, daß der Rohrabschnitt (436, 438; 510) in den der Dampfstrahl geblasen wird, vom aus­ laufenden Kaffee nur zum Teil gefüllt ist und mit der Umgebungsluft z. B. über das Auslaufende in Verbindung steht.5. Espresso machine according to one of claims 1 to 4, characterized in that the tube section ( 436 , 438 ; 510 ) into which the steam jet is blown, is only partially filled by coffee running out and with the ambient air, for. B. is connected via the outlet end.
6. Espressomaschine nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß der Dampfstrahl auf eine Fläche (440, 442; 512) ausbläst, über die mindestens ein Teil des Kaffees ausfließt.6. Espresso machine according to one of claims 1 to 5, characterized in that the steam jet blows onto a surface ( 440 , 442 ; 512 ), through which at least part of the coffee flows out.
7. Espressomaschine nach einem der Ansprüche 1 bis 6, da­ durch gekennzeichnet, daß der Dampfstrahl tangential oder unter einem flachen Winkel gegen die Fläche hin geneigt ausbläst.7. Espresso machine according to one of claims 1 to 6, there characterized in that the steam jet tangential or at a flat angle against the surface blows out inclined.
8. Espressomaschine nach einem der Ansprüche 1 bis 7, da­ durch gekennzeichnet, daß der Dampfstrahl etwa in Aus­ flußrichtung des Kaffees ausbläst.8. Espresso machine according to one of claims 1 to 7, there characterized in that the steam jet approximately in Aus blows out the flow of coffee.
9. Espressomaschine nach einem der Ansprüche 6 bis 8, da­ durch gekennzeichnet, daß die Fläche (440, 442) sich im Bereich ihrer Beaufschlagung mit dem Dampfstrahl etwa horizontal erstreckt und vorzugsweise in Ausfluß­ richtung leicht ansteigt.9. Espresso machine according to one of claims 6 to 8, characterized in that the surface ( 440 , 442 ) extends approximately horizontally in the region of its application with the steam jet and preferably slightly increases in the outflow direction.
10. Espressomaschine nach einem der Ansprüche 1 bis 9, da­ durch gekennzeichnet, daß der Dampfstrahl etwa tan­ gential in eine etwa trommelförmige Wirbelkammer (510) einmündet, deren Achse sich vorzugsweise etwas ver­ tikal erstreckt und deren innere Umfangsfläche (512) mindestens einen Teil der mit dem Dampf beaufschlagten Fläche bildet.10. Espresso machine according to one of claims 1 to 9, characterized in that the steam jet approximately tan potential opens into an approximately drum-shaped swirl chamber ( 510 ), the axis of which preferably extends somewhat vertically and whose inner peripheral surface ( 512 ) comprises at least part of the forms the area exposed to the steam.
11. Espressomaschine nach Anspruch 10, dadurch gekenn­ zeichnet, daß ein Auslauf (516) aus der Wirbelkammer (510) in deren mittleren Bodenbereich angeordnet ist.11. Espresso machine according to claim 10, characterized in that an outlet ( 516 ) from the swirl chamber ( 510 ) is arranged in the central bottom region.
12. Espressosmaschine nach Anspruch 10 oder 11, dadurch gekennzeichnet, daß der Kaffee-Zufluß (518) in die Wirbelkammer (510) im Bereich der Einmündung (Düse 520) des Dampfstrahles und stromabwärts von diesem einmündet.12. Espresso machine according to claim 10 or 11, characterized in that the coffee inflow ( 518 ) opens into the swirl chamber ( 510 ) in the region of the mouth (nozzle 520 ) of the steam jet and downstream of it.
13. Espressomaschine nach einem der Ansprüche 10 bis 12, dadurch gekennzeichnet, daß die Wirbelkammer (510) ei­ ne in der Kammer stromaufwärts von der Dampfdüse (520) angeordnete, sich von der Umfangswand (512) nach innen erstreckende Ablenkwand (526) aufweist, die den Kaffee zum Auslauf (516) lenkt.13. Espresso machine according to one of claims 10 to 12, characterized in that the swirl chamber ( 510 ) ei ne in the chamber upstream from the steam nozzle ( 520 ) arranged, from the peripheral wall ( 512 ) extending inwardly deflecting wall ( 526 ), which directs the coffee to the outlet ( 516 ).
14. Espresseomaschine nach einem der Ansprüche 1 bis 14, dadurch gekennzeichnet, daß der Dampf oder der Kaffee ein vom Kaffee durchströmtes bewegtes Teil der Schaum­ erzeugungseinrichtung, vorzugsweise ein Turbinenrad (380) antreibt.14. Espresso machine according to one of claims 1 to 14, characterized in that the steam or coffee drives a moving part of the foam generating device through which the coffee flows, preferably a turbine wheel ( 380 ).
15. Espressomaschine nach einem der Ansprüche 1 bis 14, dadurch gekennzeichnet, daß das Auslaufrohr als Schaumerzeugungseinrichtung einen Engstellenbereich (8; 206; 306) aufweist, der mindestens zeitweise ganz mit dem ausströmenden Kaffee gefüllt ist und in dem, z.B durch eine Beschleunigung der Strömungsgeschwin­ digkeit des Kaffees, ein Unterdruck erzeugt wird und daß mindestens ein Luftzufuhrkanal (16; 226, 228, 232; 354, 356, 302) aus der Umgebungsluft in den Engstel­ lenbereich einmündet.15. Espresso machine according to one of claims 1 to 14, characterized in that the outlet pipe as a foam generating device has a constriction area ( 8 ; 206 ; 306 ) which is at least temporarily completely filled with the escaping coffee and in which, for example by accelerating the flow rate coffee, a negative pressure is generated and that at least one air supply channel ( 16 ; 226 , 228 , 232 ; 354 , 356 , 302 ) opens from the ambient air into the narrow part.
16. Espressomaschine nach einem der Ansprüche 1 bis 15, dadurch gekennzeichnet, daß mindestens ein Teil (224; 324, 350) der Schaumerzeugungseinrichtung zur Reini­ gung leicht lösbar mit dem Kaffeefilter (301) verbun­ den ist.16. Espresso machine according to one of claims 1 to 15, characterized in that at least a part ( 224 ; 324 , 350 ) of the foam generating device for cleaning is easily detachable with the coffee filter ( 301 ).
17. Espressomaschine nach einem der Ansprüche 1 bis 16, dadurch gekennzeichnet, daß der Kaffeefilter (301) einen leicht abnehmbaren Verteiler (350) mit den eigentlichen Auslaufrohren (374, 376) aufweist und die Schaumerzeugungseinrichtung im Trennstellenbereich zwischen dem Verteiler und dem übrigen Filter angeordnet ist.17. Espresso machine according to one of claims 1 to 16, characterized in that the coffee filter ( 301 ) has an easily removable distributor ( 350 ) with the actual outlet pipes ( 374 , 376 ) and the foam generator is arranged in the separation area between the distributor and the rest of the filter is.
DE4037366A 1990-11-23 1990-11-23 Espresso coffee machine with foam producing element - uses steam as drive for foaming device Withdrawn DE4037366A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE4037366A DE4037366A1 (en) 1990-11-23 1990-11-23 Espresso coffee machine with foam producing element - uses steam as drive for foaming device

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE4037366A DE4037366A1 (en) 1990-11-23 1990-11-23 Espresso coffee machine with foam producing element - uses steam as drive for foaming device

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE4037366A1 true DE4037366A1 (en) 1992-05-27

Family

ID=6418827

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE4037366A Withdrawn DE4037366A1 (en) 1990-11-23 1990-11-23 Espresso coffee machine with foam producing element - uses steam as drive for foaming device

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE4037366A1 (en)

Cited By (23)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
NL1013270C2 (en) * 1999-10-12 2001-04-17 Sara Lee De Nv Device for preparing a coffee extract with a fine-bubble froth layer.
WO2002091889A2 (en) * 2001-05-11 2002-11-21 De' Longhi S.P.A. Filtering-holding cup for a coffee machine and procedure for producing a drink of coffee
NL1020834C2 (en) * 2002-06-12 2003-12-15 Sara Lee De Nv Device and method for preparing a beverage suitable for consumption with a fine-bubble froth layer.
US7455011B2 (en) 2002-06-12 2008-11-25 Sara Lee/De N.V. Apparatus and method for preparing coffee with a fine-bubble froth layer, in particular cappuccino
US7484454B2 (en) 2005-07-16 2009-02-03 Eugster/Frismag Ag Outflow distributor for espresso coffee maker
US7591217B2 (en) 2001-12-24 2009-09-22 Koninklijke Philips Electronics N.V. Beverage device for making a beverage with a foam layer on top
EP2168464A1 (en) * 2008-09-26 2010-03-31 Jura Elektroapparate AG Brewing device for coffee and method for producing a coffee drink with a brewing device
US7703383B2 (en) 2001-09-21 2010-04-27 Sara Lee/De N.V. Cappuccino preparation
US7748311B2 (en) 2002-06-12 2010-07-06 Sara Lee/De N.V. Apparatus for preparing a consumable beverage with a fine-bubbled foam layer
US7762180B2 (en) 2002-06-12 2010-07-27 Sara Lee/De N.V. Apparatus and method for preparing coffee with a fine-bubble froth layer, in particular cappuccino
US7832328B2 (en) 2004-08-12 2010-11-16 Sara Lee/De N.V. System with a fluid path restriction for making a beverage
WO2011058329A1 (en) * 2009-11-12 2011-05-19 Kraft Foods R&D, Inc. Beverage preparation machines
WO2011158171A1 (en) * 2010-06-18 2011-12-22 Koninklijke Philips Electronics N.V. Device for frothing a liquid
DE202011109479U1 (en) 2011-12-22 2012-02-13 Eugster/Frismag Ag Coffee / espresso machine with a milk froth maker for cappuccino
US8147886B2 (en) 2002-08-23 2012-04-03 Sara Lee/ De N.V. Form-retaining pad for preparing a beverage suitable for consumption
US8230778B2 (en) 2005-03-04 2012-07-31 Koninklijke Douwe Egberts B.V. Apparatus for preparing and dispensing beverages which may or may not be at least partly foamed
RU2473459C2 (en) * 2003-01-24 2013-01-27 Крафт Фудз Р Унд Д, Инк. Cartridge for making drinks and method of its fabrication
US8733234B2 (en) 2008-09-01 2014-05-27 Nestec S.A. Appliance for conditioning a milk-based liquid
US8850960B2 (en) 2008-01-29 2014-10-07 Koninklijke Douwe Egberts B.V. System, method and capsule for preparing a beverage
US8875618B2 (en) 2008-09-01 2014-11-04 Nestec S.A. Appliance for fine steam-frothing a milk-based liquid
US9027467B2 (en) 2005-07-12 2015-05-12 Koninklijke Douwe Egberts B.V. System and method for preparing a beverage suitable for consumption, and a use of such a system, a receiving chamber and a holder
CN104997414A (en) * 2015-08-21 2015-10-28 苏州工业园区咖乐美电器有限公司 Milk froth generator and coffee machine
US9260238B2 (en) 2006-08-10 2016-02-16 Koninklijke Douwe Egberts B.V. Method for providing a beverage provided with a fine-bubble froth layer or a beverage at least virtually without the fine bubble froth layer, pad with covering filled with product to be extracted and/or to be dissolved; assembly provided with such a pad and a holder; beverage preparation apparatus for preparing a beverage

Cited By (48)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
NL1013270C2 (en) * 1999-10-12 2001-04-17 Sara Lee De Nv Device for preparing a coffee extract with a fine-bubble froth layer.
EP1092377A1 (en) * 1999-10-12 2001-04-18 Sara Lee/DE N.V. Apparatus for preparing a coffee extract with a fine-bubble froth layer
WO2002091889A2 (en) * 2001-05-11 2002-11-21 De' Longhi S.P.A. Filtering-holding cup for a coffee machine and procedure for producing a drink of coffee
WO2002091889A3 (en) * 2001-05-11 2003-12-18 De Longhi Spa Filtering-holding cup for a coffee machine and procedure for producing a drink of coffee
US7703383B2 (en) 2001-09-21 2010-04-27 Sara Lee/De N.V. Cappuccino preparation
US7591217B2 (en) 2001-12-24 2009-09-22 Koninklijke Philips Electronics N.V. Beverage device for making a beverage with a foam layer on top
US7698993B2 (en) 2002-06-12 2010-04-20 Sara Lee/De N. V. Apparatus and method for preparing a beverage fit for consumption with a fine-bubble froth layer
AU2003241931B2 (en) * 2002-06-12 2008-12-18 Koninklijke Douwe Egberts B.V. Apparatus and method for preparing a beverage fit for consumption with a fine-bubble froth layer
US7748311B2 (en) 2002-06-12 2010-07-06 Sara Lee/De N.V. Apparatus for preparing a consumable beverage with a fine-bubbled foam layer
WO2003105644A1 (en) * 2002-06-12 2003-12-24 Sara Lee/De N.V. Apparatus and method for preparing a beverage fit for consumption with a fine-bubble froth layer
NL1020834C2 (en) * 2002-06-12 2003-12-15 Sara Lee De Nv Device and method for preparing a beverage suitable for consumption with a fine-bubble froth layer.
US7762180B2 (en) 2002-06-12 2010-07-27 Sara Lee/De N.V. Apparatus and method for preparing coffee with a fine-bubble froth layer, in particular cappuccino
US7455011B2 (en) 2002-06-12 2008-11-25 Sara Lee/De N.V. Apparatus and method for preparing coffee with a fine-bubble froth layer, in particular cappuccino
US9862537B2 (en) 2002-08-23 2018-01-09 Koninklijke Douwe Egberts B.V. Form-retaining pad for preparing a beverage suitable for consumption
US8617627B2 (en) 2002-08-23 2013-12-31 Koninklijke Douwe Egberts B.V. Form-retaining pad for preparing a beverage suitable for consumption
USRE44759E1 (en) 2002-08-23 2014-02-11 Koninklijke Douwe Egberts B.V. Form-retaining pad for preparing a beverage suitable for consumption
US8147886B2 (en) 2002-08-23 2012-04-03 Sara Lee/ De N.V. Form-retaining pad for preparing a beverage suitable for consumption
RU2473459C2 (en) * 2003-01-24 2013-01-27 Крафт Фудз Р Унд Д, Инк. Cartridge for making drinks and method of its fabrication
US7832328B2 (en) 2004-08-12 2010-11-16 Sara Lee/De N.V. System with a fluid path restriction for making a beverage
US8230778B2 (en) 2005-03-04 2012-07-31 Koninklijke Douwe Egberts B.V. Apparatus for preparing and dispensing beverages which may or may not be at least partly foamed
US9027467B2 (en) 2005-07-12 2015-05-12 Koninklijke Douwe Egberts B.V. System and method for preparing a beverage suitable for consumption, and a use of such a system, a receiving chamber and a holder
US7484454B2 (en) 2005-07-16 2009-02-03 Eugster/Frismag Ag Outflow distributor for espresso coffee maker
US9260238B2 (en) 2006-08-10 2016-02-16 Koninklijke Douwe Egberts B.V. Method for providing a beverage provided with a fine-bubble froth layer or a beverage at least virtually without the fine bubble froth layer, pad with covering filled with product to be extracted and/or to be dissolved; assembly provided with such a pad and a holder; beverage preparation apparatus for preparing a beverage
US8850960B2 (en) 2008-01-29 2014-10-07 Koninklijke Douwe Egberts B.V. System, method and capsule for preparing a beverage
US9725231B2 (en) 2008-01-29 2017-08-08 Koninklijke Douwe Egberts B.V. System, method and capsule for preparing a beverage
US8733234B2 (en) 2008-09-01 2014-05-27 Nestec S.A. Appliance for conditioning a milk-based liquid
US8875618B2 (en) 2008-09-01 2014-11-04 Nestec S.A. Appliance for fine steam-frothing a milk-based liquid
EP2168464A1 (en) * 2008-09-26 2010-03-31 Jura Elektroapparate AG Brewing device for coffee and method for producing a coffee drink with a brewing device
EP2168465A1 (en) * 2008-09-26 2010-03-31 Jura Elektroapparate AG Brewing device for coffee and method for creating a coffee drink with a brewing device
JP2010075705A (en) * 2008-09-26 2010-04-08 Jura Elektroapparate Ag Brewing device for coffee and method for producing coffee beverage with brewing device
AU2009213029B2 (en) * 2008-09-26 2011-11-24 Jura Elektroapparate Ag Brewing device for coffee and method for producing a coffee beverage with a brewing device
US8397627B2 (en) 2008-09-26 2013-03-19 Jura Elektroapparate Ag Brewing device for coffee and method for producing a coffee beverage with a brewing device
JP2013510616A (en) * 2009-11-12 2013-03-28 クラフト・フーズ・アール・アンド・ディ・インコーポレイテッド Beverage preparation equipment
CN102665499A (en) * 2009-11-12 2012-09-12 卡夫食品研发公司 Beverage preparation machines
GB2475291B (en) * 2009-11-12 2012-03-28 Kraft Foods R & D Inc Beverage preparation machines
US9167933B2 (en) 2009-11-12 2015-10-27 Kraft Foods R&D, Inc. Beverage preparation machines
RU2536220C2 (en) * 2009-11-12 2014-12-20 Крафт Фудз Ар Энд Ди, Инк. Beverage preparation device
WO2011058329A1 (en) * 2009-11-12 2011-05-19 Kraft Foods R&D, Inc. Beverage preparation machines
CN102665499B (en) * 2009-11-12 2015-07-15 卡夫食品研发公司 Beverage preparation machines
WO2011158171A1 (en) * 2010-06-18 2011-12-22 Koninklijke Philips Electronics N.V. Device for frothing a liquid
RU2571198C2 (en) * 2010-06-18 2015-12-20 Конинклейке Филипс Электроникс Н.В. Fluid foamer
AU2011266681B2 (en) * 2010-06-18 2016-04-21 Koninklijke Philips Electronics N.V. Device for frothing a liquid
DE202011109479U1 (en) 2011-12-22 2012-02-13 Eugster/Frismag Ag Coffee / espresso machine with a milk froth maker for cappuccino
CN103169373A (en) * 2011-12-22 2013-06-26 优格斯特/弗里斯马格股份公司 Coffee/espresso machine with a milk froth generating device for the preparation of cappuccino
CN103169373B (en) * 2011-12-22 2017-04-12 优格斯特/弗里斯马格股份公司 Coffee/espresso machine with a milk froth generating device for the preparation of cappuccino
EP2606782A1 (en) 2011-12-22 2013-06-26 Eugster/Frismag AG Coffee/espresso machine with a milk foaming device for cappuccino
CN104997414B (en) * 2015-08-21 2018-09-21 苏州工业园区咖乐美电器有限公司 Milk foam generator and coffee machine
CN104997414A (en) * 2015-08-21 2015-10-28 苏州工业园区咖乐美电器有限公司 Milk froth generator and coffee machine

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE4037366A1 (en) Espresso coffee machine with foam producing element - uses steam as drive for foaming device
EP1639925B1 (en) Milk foamer with device for forming bubbles
DE60209939T2 (en) BEVERAGE DEVICE FOR PREPARING A BEVERAGE WITH A LAYERING LAYER
EP1820429B1 (en) Device for creating frothed milk
EP1597992B1 (en) Device for frothing a liquid
EP2606782B1 (en) Coffee/espresso machine with a milk foaming device for cappuccino
DE60300385T2 (en) Device for preparing a beverage portion with a fine-bubble foam layer
EP0820715B1 (en) Coffee machine
DE102008058139B4 (en) Foaming unit for frothing milk and an arrangement comprising such a frothing unit
EP2329749B1 (en) Coffee machine
EP2301396B1 (en) Coffee/espresso machine with a milk foaming device for cappuccino
EP2268176B1 (en) Method for preparing and dispensing milk foam or a drink, device for carrying out the method, espresso machine comprising such a device
WO2008155062A1 (en) Brewing unit of a device for preparing beverages
EP0520980A1 (en) Device for foaming and/or emulsifying
EP1498059B1 (en) Coffee brewer with device for forming bubbles
DE10344328B4 (en) Coffee brewing device with foaming chamber
DE4035270A1 (en) EMULSIFYING DEVICE FOR LIQUIDS, ESPECIALLY MILK
DE602004013364T2 (en) BEVERAGE PRODUCTION DEVICE
DE19705633C2 (en) Device for producing milk foam for cappuccino
EP0638272B1 (en) Device for a machine for brewing drinks to heat and emulsify liquids
DE4140575A1 (en) DENTAL PRESENT CLEANER
DE3603718C2 (en)
DE3843701C2 (en) Espresso machine, especially for the household
DE202005001371U1 (en) Mixing nozzle for creation of particularly creamy froth for Italian style coffee, comprising specifically shaped impact surface
DE3613119A1 (en) Coffee machine for making brewed coffee

Legal Events

Date Code Title Description
8139 Disposal/non-payment of the annual fee