DE3434648C2 - - Google Patents

Info

Publication number
DE3434648C2
DE3434648C2 DE19843434648 DE3434648A DE3434648C2 DE 3434648 C2 DE3434648 C2 DE 3434648C2 DE 19843434648 DE19843434648 DE 19843434648 DE 3434648 A DE3434648 A DE 3434648A DE 3434648 C2 DE3434648 C2 DE 3434648C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
head
crank
doll
bearing
mask
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE19843434648
Other languages
German (de)
Other versions
DE3434648A1 (en
Inventor
Karl-Heinz 6623 Altenkessel De Doerr
Original Assignee
Karl-Heinz 6623 Altenkessel De Doerr
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Karl-Heinz 6623 Altenkessel De Doerr filed Critical Karl-Heinz 6623 Altenkessel De Doerr
Priority to DE19843434648 priority Critical patent/DE3434648C2/de
Publication of DE3434648A1 publication Critical patent/DE3434648A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE3434648C2 publication Critical patent/DE3434648C2/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A63SPORTS; GAMES; AMUSEMENTS
    • A63HTOYS, e.g. TOPS, DOLLS, HOOPS OR BUILDING BLOCKS
    • A63H3/00Dolls
    • A63H3/36Details; Accessories
    • A63H3/46Connections for limbs

Description

Die Erfindung betrifft eine aus Stoffen bestehende oder ausgestopfte Puppe, bei der eine Öffnung zum Einsetzen des Kopfes vorhanden und der Kopf mit dem Rumpf verbunden und das untere als Kurbel ausgebildete Ende des Kopfes in einem Lager beweglich angebracht ist.The invention relates to a fabric or stuffed doll with an opening for insertion of the head and the head connected to the trunk and the lower crank-shaped end of the head in a bearing is movably attached.
Bei bekannten Puppen dieser Art wird der Kopf beispielsweise in den Rumpf eingebunden. Ein in den Rumpf eingebundener Kopf ist zwar drehbar, aber in diesem Fall ist eine seitlich, nach hinten oder nach vorne neigende Bewegung nur in kleinstem Maß möglich (Vergl. Buch "Die Deutsche Puppenindustrie 1815-1940" Georgina Anka/Ursula Gauder, Verlag Puppen und Spielzeug, Stuttgart, 1978, Seite 155, Abbildung 137).In known dolls of this type, the head for example integrated into the fuselage. One in the fuselage integrated head is rotatable, but in this case is a movement that tilts sideways, backwards or forwards only possible to a very small extent (see book "Die Deutsche Doll industry 1815-1940 "Georgina Anka / Ursula Gauder, Verlag Puppen und Toys, Stuttgart, 1978, page 155, Figure 137).
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine aus Stoffen bestehende oder ausgestopfte Puppe so zu gestalten, daß der Kopf ohne weiteres nach allen Richtungen bewegt werden kann, wobei eine große Beweglichkeit bei großer Stabilität für den Kopf auch auf extrem weichem Körper gegeben ist.The invention has for its object one So stuffed or stuffed doll shape that the head easily after all Directions can be moved, taking a large Mobility with great stability for the head also on extremely soft body.
Diese Aufgabe wird bei einer Puppe bei der eingangs näher bezeichneten Art erfindungsgemäß dadurch gelöst, daß das die Kurbel aufnehmende Lager als von dem Puppenkörper unabhängiges loses Bauteil ausgebildet ist, daß das Lager als Ausbauchung ausgebildet ist und daß die Kurbel, die Ausbauchung und das elastische Verbindungselement ein Gelenk bilden.This task is closer to a doll at the beginning designated type solved according to the invention in that the the crank receiving bearings than from the doll body independent loose component is formed that the bearing is designed as a bulge and that the crank, the  Bulge and the elastic connecting element Form joint.
Nach einer weiteren Ausbildung der Erfindung ist als Kopf ein an sich bekannter Kurbelkopf vorgesehen. Als Kopf kann auch eine Maske mit angeformter oder angesetzter Kurbel vorgesehen sein.According to a further embodiment of the invention is as a head a known crank head is provided. As a head can also be a mask with molded or attached Crank should be provided.
Erfindungsgemäß kann es zweckmäßig sein, im Innern der Kurbel ein Distanzstück anzuordnen.According to the invention, it can be useful inside the Crank to place a spacer.
Die mit der Erfindung erzielten Vorteile bestehen insbesondere darin, daß eine Puppe der eingangs genannten Art geschaffen wurde, die eine freie Beweglichkeit des Kopfes aufweist, wie sie bei Puppen dieses Typs nicht bekannt ist. Insbesondere ergibt sich eine große Beweglichkeit bei großer Stabilität für den Kopf auch auf einem extrem weichem Körper, es ist ein praktisch unmögliches Verdrehen des Lagers gegeben, es ist ein von oben in einem offenen Puppenkörper einsetzbares loses Lager vorhanden, wobei dieses Lager für alle Größen und Formen einer Weichpuppe verwendbar ist. Weiterhin ist vorteilhaft, daß Kopf und Lager außerhalb des Körpers vormontiert (zusammengebaut) und dann als Einheit in den Körper von oben eingesetzt werden können. Auch kann das Lager als Einzelteil von oben in dem Körper befestigt werden, während der Kopf erst später angebracht wird, z. B. durch die Rückennaht oder Gesäßnaht. Außerdem kann das Lager durch die ihm vorgegebene Form (oval, Ausbauchung) niemals falsch in den Körper eingebaut werden bzw. sich verdrehen, da ein Puppenkörper in aller Regel ebenfalls oval ist (Draufsicht von oben).The advantages achieved with the invention exist especially in that a doll of the type mentioned Kind was created that a free mobility of the Head, as it does not in dolls of this type is known. In particular, there is a large one Mobility with great stability for the head also on an extremely soft body, it's a practical one given impossible rotation of the bearing, it is one of loose insertable at the top in an open doll body Stock available, this stock for all sizes and Forming a soft doll is usable. Furthermore is beneficial that head and bearing outside the body pre-assembled (assembled) and then as a unit in the Bodies can be used from above. It can also Bearing attached as a single part from above in the body while the head is attached later, e.g. B. through the back seam or buttock seam. Besides, can the bearing through the shape given to it (oval, Bulge) never built into the body incorrectly  become or twist, because one doll body in all Usually also oval (top view from above).
Anhand der Zeichnungen wird die Erfindung näher erläutert.The invention will become more apparent from the drawings explained.
Es zeigenShow it
Fig. 1 eine Puppe mit einem Kurbelkopf und einem Lager im Puppenkörper, Fig. 1 is a doll with a socket head and a bearing in the doll's body,
Fig. 2 eine Anordnung gemäß Fig. 1 mit einem Distanzstück, Fig. 2 shows an arrangement according to Fig. 1 with a spacer,
Fig. 3 ein Lager in drei Ansichten, Fig. 3 shows a bearing in three views,
Fig. 4 eine erfindungsgemäße Puppe, Fig. 4 is a doll according to the invention,
Fig. 5 eine Puppe mit angesetzter Kurbel und Fig. 5 is a doll with an attached crank and
Fig. 6 eine solche mit angeformter Kurbel, Fig. 6 shows such, with molded crank
Fig. 7 eine ansetzbare Kurbel in drei Ansichten und Fig. 7 is an attachable crank in three views
Fig. 8 eine Maske mit Distanzstück. Fig. 8 is a mask with a spacer.
In Fig. 1 ist mit 1 andeutungsweise die Oberfläche der aus einem beliebigen Stoff bestehenden Puppe bzw. die Hülle einer ausgestopften Puppe bezeichnet. - Der besseren Übersichtlichkeit wegen sind nur die für die Erfindung wesentlichen Teile dargestellt. - In dem Körper bzw. der Hülle 1 ist ein Lager 2 fixiert, das in Fig. 3 in drei Ansichten dargestellt ist: es kann im Prinzip ellipsenförmig gestaltet sein, hat eine der Kurbel 3 des Kopfes 4 zugeordnete Vertiefung 5 mit einer Bohrung 6 zur Befestigung des Kopfes 4. Dieses Befestigen erfolgt z. B. mit einem Gummi 7, der einerseits in dem Kurbelkopf 4 und andererseits, beispielsweise mit Scheiben 8, an dem Lager 2 festgelegt ist. Im oberen Bereich 14 ist das Lager 2 zweckmäßigerweise entsprechend der Puppengestalt geformt, z. B. abgerundet, wie das Fig. 3 zeigt.In Fig. 1, 1 indicates the surface of the doll made of any material or the shell of a stuffed doll. - For better clarity, only the parts essential to the invention are shown. - In the body or the shell 1 , a bearing 2 is fixed, which is shown in FIG. 3 in three views: it can in principle be elliptical, has a depression 5 associated with the crank 3 of the head 4 with a bore 6 for it Attaching the head 4 . This attachment is done, for. B. with a rubber 7 , which is fixed on the one hand in the crank head 4 and on the other hand, for example with disks 8 , on the bearing 2 . In the upper region 14 , the bearing 2 is suitably shaped according to the shape of the doll, for B. rounded, as shown in FIG. 3.
Eine so ausgebildete aus Stoffen bestehende oder ausgestopfte Puppe weist einen Kopf auf, der nach allen Seiten beweglich ist, was erwünscht, aber bisher nicht verwirklicht worden ist.A trained or existing fabric stuffed doll has a head that after all Moving sides is what is desired, but not yet has been realized.
Eine größere Beweglichkeit des Kurbelkopfes 4 wird erreicht, wenn gemäß Fig. 2 ein Distanzstück 9 vorgesehen ist; so ergibt sich eine größere Federlänge des Gummis 7 oder eines sonstigen elastischen Elements.Greater mobility of the crank head 4 is achieved if a spacer 9 is provided according to FIG. 2; this results in a longer spring length of the rubber 7 or another elastic element.
Das Distanzstück 9 bzw. das noch zu erläuternde angesetzte Kurbelende 11 (Fig. 5) können verhältnismäßig niedrig ausgebildet werden oder das Distanzstück 9 entfallen, wenn die Höhe H (Fig. 3) bei dem Lager 2 relativ groß gewählt ist, um eine ausreichende Federlänge des elastischen Verbindungselements 7 zu erreichen. - Erfindungsgemäß soll das Lager 2 gemäß Fig. 4 mit einer Ausbauchung 13 versehen sein. Dann ist in aller Regel nur der Kopf 4 bzw. die Maske 10, das mit der Ausbauchung 13 versehene Lager 2 und ein elastisches Verbindungselement 7 erforderlich, um die gewünschte Beweglichkeit des Kopfes zu realisieren.The spacer 9 or the crank end 11 ( FIG. 5) still to be explained can be made relatively low or the spacer 9 can be omitted if the height H ( FIG. 3) in the bearing 2 is chosen to be relatively large by a sufficient spring length to achieve the elastic connecting element 7 . According to the invention, the bearing 2 according to FIG. 4 is to be provided with a bulge 13 . Then, as a rule, only the head 4 or the mask 10 , the bearing 2 provided with the bulge 13 and an elastic connecting element 7 are required in order to achieve the desired mobility of the head.
Das Lager 2 ist nicht auf die beispielsweise dargestellten Formen beschränkt. Je nach der Form des Puppenkörpers ist es gegebenenfalls an diesen anzupassen. Entscheidend ist nur, daß die Kurbel 3, die Vertiefung 5 und ein elastisches Verbindungsglied 7 ein Gelenk bilden, so daß der Kopf in allen Richtungen beweglich ist.The bearing 2 is not limited to the shapes shown, for example. Depending on the shape of the doll's body, it may have to be adapted to it. It is only crucial that the crank 3 , the recess 5 and an elastic connecting member 7 form a joint so that the head can be moved in all directions.
Die anhand der Fig. 1, 2 und 3 angestellten Überlegungen für einen Kurbelkopf 4 gelten auch für einen mit einer Kurbel 3 versehenen Maskenkopf 10, wie er in der Fig. 5 dargestellt ist.The considerations for a crank head 4 made with reference to FIGS. 1, 2 and 3 also apply to a mask head 10 provided with a crank 3 , as is shown in FIG. 5.
Der Maskenkopf 10 ist in dieser Figur nur schematisch ohne vervollständigten Hinterkopf und Überzug gezeichnet. Um den Maskenkopf 10 beweglich zu machen, ist ein Kurbelende 11 angesetzt, das in Fig. 7 in drei Ansichten dargestellt ist. In dem Schlitz 12 sitzt das abgewinkelte Ende 13 der Maske 10. Ein Element, z. B. ein Gummi 7 mit zwei Scheiben 8, stellt die elastische Verbindung zwischen dem Maskenkopf 10 und dem in dem Rumpf der Puppe fixierten Lager 2 her. Das angesetzte Kurbelende 11 ist der Vertiefung 5 des Lagers 2 zugeordnet (Fig. 3), so daß auch im Falle eines Maskenkopfes sich eine freie Beweglichkeit des Kopfes ergibt.The mask head 10 is shown only schematically in this figure without the completed back of the head and cover. In order to make the mask head 10 movable, a crank end 11 is attached, which is shown in three views in FIG. 7. The angled end 13 of the mask 10 is seated in the slot 12 . An element, e.g. B. a rubber 7 with two washers 8 , provides the elastic connection between the mask head 10 and the bearing 2 fixed in the torso of the doll. The attached crank end 11 is assigned to the recess 5 of the bearing 2 ( FIG. 3), so that there is free mobility of the head even in the case of a mask head.
Es ist gemäß der Erfindung auch möglich, die Maske 10 so zu formen (Fig. 6) daß sie eine Kurbel 3 hat, womit sich eine Ausbildung nach Fig. 5 erübrigt. Analog Fig. 1 ist in diesem Fall die Maske 10 mit einem Gummi 7 und Scheiben 8 mit dem Lager 2 verbunden, und es ergibt sich ein nach allen Richtungen frei beweglicher Maskenkopf 10.According to the invention, it is also possible to shape the mask 10 ( FIG. 6) so that it has a crank 3 , which makes an embodiment according to FIG. 5 unnecessary. Analogously to FIG. 1, in this case the mask 10 is connected to the bearing 2 by means of a rubber 7 and disks 8 , and a mask head 10 is freely movable in all directions.
Entsprechend der Ausbildung nach Fig. 2 kann auch bei einem Maskenkopf 10 ein Distanzstück 8 zweckmäßig sein, um eine größere Beweglichkeit des Kopfes zu erreichen (Fig. 8).According to the design according to FIG. 2, a spacer 8 can also be useful in the case of a mask head 10 in order to achieve greater mobility of the head ( FIG. 8).
Als elastisches Verbindungselement zwischen Kopf 4 bzw. 10 und Lager 2 kommt nicht nur der besagte Gummi 7 in Frage, sondern alle je nach Anwendungsfall geeigneten Elemente, wie z. B. Federn.As an elastic connecting element between the head 4 or 10 and bearing 2 , not only the said rubber 7 comes into question, but all elements suitable for the application, such as, for. B. feathers.

Claims (5)

1. Aus Stoffen bestehende oder ausgestopfte Puppe, bei der eine Öffnung zum Einsetzen des Kopfes vorhanden und der Kopf mit dem Rumpf verbunden und das untere als Kurbel ausgebildete Ende des Kopfes in einem Lager beweglich angebracht ist, dadurch gekennzeichnet, daß das die Kurbel (3) aufnehmende Lager als von dem Puppenkörper unabhängiges loses Bauteil ausgebildet ist, daß das Lager als Ausbauchung (13) ausgebildet ist und daß die Kurbel (3), die Ausbuchung (13) und das elastische Verbindungselement (7) ein Gelenk bilden.1. A doll made of fabrics or stuffed, in which there is an opening for inserting the head and the head is connected to the fuselage and the lower end, which is designed as a crank, is movably mounted in a bearing, characterized in that the crank ( 3 ) receiving bearing is designed as a loose component independent of the doll body, that the bearing is designed as a bulge ( 13 ) and that the crank ( 3 ), the bulge ( 13 ) and the elastic connecting element ( 7 ) form a joint.
2. Puppe nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß als Kopf ein an sich bekannter Kurbelkopf (4) vorgesehen ist.2. Doll according to claim 1, characterized in that a known crank head ( 4 ) is provided as the head.
3. Puppe nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß als Kopf eine Maske (10) mit angeformter Kurbel (3) vorgesehen ist.3. Doll according to claim 1, characterized in that a mask ( 10 ) with molded crank ( 3 ) is provided as the head.
4. Puppe nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß als Kopf eine Maske (10) mit angesetzter Kurbel (3) vorgesehen ist. 4. Doll according to claim 1, characterized in that a mask ( 10 ) with attached crank ( 3 ) is provided as the head.
5. Puppe nach Anspruch 1, 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, daß im Innern der Kurbel (3) ein Distanzstück (9) angeordnet ist.5. Doll according to claim 1, 2 or 3, characterized in that a spacer ( 9 ) is arranged in the interior of the crank ( 3 ).
DE19843434648 1984-09-21 1984-09-21 Expired - Fee Related DE3434648C2 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19843434648 DE3434648C2 (en) 1984-09-21 1984-09-21

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19843434648 DE3434648C2 (en) 1984-09-21 1984-09-21

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE3434648A1 DE3434648A1 (en) 1986-04-10
DE3434648C2 true DE3434648C2 (en) 1992-07-16

Family

ID=6245952

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19843434648 Expired - Fee Related DE3434648C2 (en) 1984-09-21 1984-09-21

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3434648C2 (en)

Family Cites Families (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE69020C (en) * Firma J. D. KESTNER JR. in Waltershausen b. Gotha Detachable attachment of the limbs and the head to jointed dolls
DE169775C (en) *
DE363690C (en) * 1922-11-11 Alfred Schroeder Articulated manikin with mechanical head movement
DE55484C (en) * 1890-04-30 1891-03-04 A. PULVERMACHER in Sonneberg i. Th Articulated joint for mannequins
DE1829689U (en) * 1961-02-08 1961-04-13 Rheinische Gummi & Celluloid DEVICE FOR CONNECTING TWO COMPARATIVE MOVING PARTS TO A TOY FIGURE.
US3940880A (en) * 1975-02-13 1976-03-02 Marvin Glass & Associates Doll joint structures
AU2719077A (en) * 1977-06-21 1979-01-25 Mego Corp Stuffed bendable doll
CH637025A5 (en) * 1978-03-08 1983-07-15 Gerhard Gassler Doll's head provided with torso part
DE8405516U1 (en) * 1984-02-23 1984-05-24 Schildkroet Puppen Gmbh, 8950 Kaufbeuren, De DOLL

Also Published As

Publication number Publication date
DE3434648A1 (en) 1986-04-10

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2616190A1 (en) COMPOSITE TOY BODY
DD250863A5 (en) TOY FIGURE WHICH HAS MOVABLE KOERPER PARTS
DE2506786A1 (en) COMPOSIBLE TOY FIGURE
DE2814473A1 (en) THREE-DIMENSIONAL MANNEQUIN
DE2814178A1 (en) OPERATING TABLE
DE2704752A1 (en) MANNEQUIN
DE2361478A1 (en) PUPPET-LIKE FIGURINE
DE4241660A1 (en) Elastic link partic. for spectacle ear-piece - comprises hook firmly connected to front part and open eyelet in which pin is located
DE3434648C2 (en)
WO2005056143A1 (en) Doll joint
EP1242270B1 (en) Wiper arm
EP0369039B1 (en) Filter for liquid motor fuel
DE2207796A1 (en) puppet
DE3041895A1 (en) DEVICE FOR WEARING SKIS
DE2604413A1 (en) CONTAINER
DE2201257A1 (en) JOINT CONNECTION, IN PARTICULAR FOR THE MANUFACTURING OF MANNEQUINS
DE1118624B (en) Ball joint, in particular for use in motor vehicle steering rods
DE2625851A1 (en) GAME PIECE
DE914193C (en) Scissors bracelet
DE4040737A1 (en) Adjustable skeleton for textile puppets - has separate arms and legs of punched plate which attach securely to punched trunk by hooked ends and plastic head holder fixed to neck
DE1525615B2 (en) Holding device for a cuff arrangement
DE2532204A1 (en) CLIP ARRANGEMENT FOR A WRITING DEVICE
DE2710919A1 (en) GAPED NIB FOR LIQUID INK
DE2655923A1 (en) DRAWING TOY DOLL
DE1262851B (en) Joint for toy dolls and animal skeletons

Legal Events

Date Code Title Description
8110 Request for examination paragraph 44
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee