DE3335890C2 - - Google Patents

Info

Publication number
DE3335890C2
DE3335890C2 DE19833335890 DE3335890A DE3335890C2 DE 3335890 C2 DE3335890 C2 DE 3335890C2 DE 19833335890 DE19833335890 DE 19833335890 DE 3335890 A DE3335890 A DE 3335890A DE 3335890 C2 DE3335890 C2 DE 3335890C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
peeling
tube
axis
head
feed
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE19833335890
Other languages
German (de)
Other versions
DE3335890A1 (en
Inventor
Hans Lindemann
Wolfgang Dipl.-Phys. Dr.-Ing. 4800 Bielefeld De Lindemann
Original Assignee
Wolfgang Dipl.-Phys. Dr.-Ing. 4800 Bielefeld De Lindemann
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Wolfgang Dipl.-Phys. Dr.-Ing. 4800 Bielefeld De Lindemann filed Critical Wolfgang Dipl.-Phys. Dr.-Ing. 4800 Bielefeld De Lindemann
Priority to DE19833335890 priority Critical patent/DE3335890C2/de
Publication of DE3335890A1 publication Critical patent/DE3335890A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE3335890C2 publication Critical patent/DE3335890C2/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23BTURNING; BORING
    • B23B41/00Boring or drilling machines or devices specially adapted for particular work; Accessories specially adapted therefor
    • B23B41/02Boring or drilling machines or devices specially adapted for particular work; Accessories specially adapted therefor for boring deep holes; Trepanning, e.g. of gun or rifle barrels

Description

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Innen­ Bearbeiten von einen kreisförmigen Querschnitt aufweisen­ den Öffnungen in einem ortsfest gehaltenen Werkstück gemäß Oberbegriff des Anspruches 1.The invention relates to an internal device Edit from a circular cross section according to the openings in a stationary workpiece Preamble of claim 1.
Vorrichtungen zum Innen-Bearbeiten der Wandungen von einen kreisförmigen Querschnitt aufweisenden Öffnungen in Festkörpern, insbesondere in Werkstücken, bei denen zwi­ schen dem zu bearbeitendem Material und dem Werkzeug eine schraubenförmige Relativbewegung ausgeführt wird, sind aus vielen Bereichen der Technik bekannt. Es seien hier bei­ spielhaft Bohrmaschinen für Werkstücke, Tiefbohreinrich­ tungen für geologische Bohrungen und Schälmaschinen zum Innenschälen von Werkstücken erwähnt.Devices for internal processing of the walls of a circular cross section openings in Solids, especially in workpieces in which between between the material to be machined and the tool helical relative movement is carried out known in many areas of technology. It is here with playful drilling machines for workpieces, deep drilling equipment for geological drilling and peeling machines for Internal peeling of workpieces mentioned.
Die relative lineare und drehende Bewegung zwischen Werkstück und Werkzeug wird bei den verschiedenen bekann­ ten Vorrichtungen auf verschiedene Art und Weise erreicht. Gemeinsam ist aber den meisten Vorrichtungen, daß, auch wenn nur ein Antriebsmotor vorhanden ist, für beide Bewe­ gungen - lineare Bewegung und Drehbewegung - je eine An­ triebseinrichtung vorhanden ist.The relative linear and rotating movement between Workpiece and tool become known to the various reached devices in different ways. But most devices have in common that, too if only one drive motor is available, for both movements linear motion and rotary motion - each one drive device is present.
Bei Tiefbohreinrichtungen ist in der Regel an dem un­ teren, in der Erde befindlichen Ende eines einen Schaft bildenden Bohrgestänges ein Bohrwerkzeug angeordnet. Das Bohrgestänge wird dann z. B. beim sogenannten Drehbohren von einem oberirdisch angeordneten Drehtisch zusammen mit dem Bohrwerkzeug in Drehung versetzt. Den axialen Vorschub erhält man durch das Eigengewicht des Bohrgestänges.In deep drilling equipment, the un is usually end of a shaft located in the ground forming drill pipe arranged a drilling tool. The Drill pipe is then z. B. in so-called rotary drilling from an above - ground rotating table together with the drilling tool rotated. The axial feed is obtained from the weight of the drill pipe.
Bei Bohrmaschinen zum Bearbeiten von Werkstücken ist an einer als Schaft dienenden Spindel ein Bohrwerkzeug an­ geordnet. Die axial verschiebbare Spindel wird von einem Hauptantrieb in Drehung versetzt, während der axiale Vor­ schub entweder von Hand oder von einem Vorschubantrieb vorgenommen wird, der über ein Getriebe von dem Hauptan­ trieb abgeleitet wird.In drilling machines for machining workpieces a drilling tool on a spindle serving as a shaft orderly. The axially movable spindle is one Main drive rotated during the axial forward thrust either by hand or by a feed drive is made by a transmission from the main drive is derived.
Bei herkömmlichen Schälmaschinen wird das Werkzeug, d. h. der mit Schälmessern ausgerüstete Schälkopf, um eine Achse gedreht, während das Werkstück axial in dieser Werk­ zeugachse durch den Schälkopf bewegt - geschoben und / oder gezogen - wird.With conventional peeling machines, the tool d. H. the peeling head equipped with peeling knives by one Axis rotated while the workpiece is axial in this plant  tool axis moved through the peeling head - pushed and / or pulled - is.
Durch die DE-AS 11 67 154 ist eine Vorrichtung bekannt geworden, bei der dem Werkstück neben dem axialen Vorschub auch noch eine Drehbewegung vermittelt wird, die der Drehbewegung des Schälkopfes entgegengerich­ tet ist oder die mit ihr gleichgerichtet ist. Der Vorschub für die axiale und gegebenenfalls drehende Bewegung des Werkstückes wird durch ortsfest gelagerte von einem An­ trieb bewegte Walzen oder Rollen bewirkt, während zum ei­ gentlichen Schälen der ortsfest angeordnete Schälkopf um seine Achse dreht.By DE-AS 11 67 154 is one Apparatus known in which the workpiece in addition the axial feed also provides a rotary movement which counteracts the rotary movement of the peeling head tet or which is rectified with it. The feed for the axial and possibly rotating movement of the Workpiece is held in place by a person Driven moving rollers or rolls while egg conventional peeling around the stationary peeling head its axis turns.
Es sind auch Schälmaschinen bekannt (z. B. DE-OS 30 24 531), bei denen die axiale Bewegung des Werkstückes von Spannwagen bewirkt wird, die das Werkstück festhaltend taktweise dieses vorwärtsbewegen und in einem zweiten Takt entgegen der Vorschubrichtung des Werkstückes von diesem gelöst zurückbewegt werden. Dabei ist für den leeren Rück­ takt dieser Antriebseinrichtung eine zweite, zumindest dann das Werkstück vorwärtsbewegende Antriebseinrichtung notwendig.Peeling machines are also known (e.g. DE-OS 30 24 531), in which the axial movement of the workpiece is effected by clamping carriages that hold the workpiece move this forward in cycles and in a second cycle against the feed direction of the workpiece be moved back in a relaxed manner. It is for the empty back clock this drive device a second, at least then the workpiece advancing drive means necessary.
Durch die DE-PS 19 06 565 ist eine Außen-Schälmaschi­ ne bekannt geworden, bei der das Werkstück selbst sowohl in Richtung seiner Achse, als auch in Richtung um seine Achse festgehalten wird und die den um das Werkstück um­ laufenden Schälkopf tragende Schälmaschine axial gegenüber dem ortsfest gehaltenem Werkstück verschoben wird. Werk­ stückzu- und -abführung erfolgen hier quer zur Werkstück­ achse, wodurch der Platzbedarf dieser Schälvorrichtung sehr klein gehalten werden kann.DE-PS 19 06 565 is an external peeling machine ne became known in which the workpiece itself both in the direction of its axis as well as in the direction of its Axis is held and that around the workpiece axially opposite running peeling machine the stationary workpiece is moved. Work piece feed and discharge take place transversely to the workpiece axis, reducing the space requirement of this peeling device can be kept very small.
Die Schälmaschine ist dabei auf einem linear ver­ schiebbaren Wagen angeordnet, der z. B. einen Antrieb auf­ weist, der über Zahnräder in eine ortsfeste Zahnstange greift.The peeling machine is on a linear ver sliding carriage arranged, the z. B. a drive points, the gears in a fixed rack takes hold.
Es ist aber dort auch möglich, vor und hinter dem Schälkopf auf dem Wagen Antriebseinrichtungen vorzusehen, die die lineare Relativbewegung zwischen Werkstück und Werkzeug (Schälkopf) vollziehen, wobei allerdings diese Antriebseinrichtungen die Schälmaschine mit dem drehenden Schälkopf linear über das orstfest gehaltene Werkstück be­ wegen.But it is also possible there, in front of and behind the To provide peeling head on the carriage drive devices, which is the linear relative movement between workpiece and Execute the tool (peeling head), however this Drive the peeling machine with the rotating  Be peeling head linear over the stationary workpiece because of.
Sogenannte Innen-Schälmaschinen, bei denen die einen kreisförmigen Querschnitt aufweisende Innenwandung von Rohren od.dgl. bearbeitet wird, müssen grundsätzlich an­ ders aufgebaut sein, da wesentliche Bestandteile einer Schälmaschine im Innern des zu bearbeitenden Rohres od. dgl. keinen Platz haben. Die die Schälmesser tragenden Schälköpfe sind deshalb hier an einem Ende einer einen Schaft bildenden Schälkopfstange bzw. eines Schälrohres angeordnet, dessen anderes Ende mit einer Abtriebswelle eines Antriebsmotors in Wirkverbindung steht. Gemäß der DE-OS 28 00 078 wird ein zu bearbeitendes Rohr, in das zu­ vor die Schälkopfstange mit dem Schälkopf eingefädelt wur­ de, quer zu seiner Längserstreckung auf Transportrollen aufgelegt und das dem Schälkopf gegenüberliegende Ende der Schälkopfstange mit dem Antriebsmotor verbunden. Der Schälkopf selbst kommt dabei im Bereich von Spann- und Transportrollen zu liegen, die dem axialen Vorschub des zu schälenden Rohres dienen. Das Rohr wird dabei von dem An­ triebsmotor des Schälkopfes weg bewegt. Dieser Antriebsmo­ tor, die Schälrohrstange und der Schälkopf können nun dort, wenn der Anfangs- bzw. Endbereich des Rohres im Schälkopfbereich zu liegen kommt, in Richtung der Schäl­ kopfachse gegenüber den Spann- und Transportrollen ver­ schoben werden, damit ein Schwingen der Schälrohrstange möglichst vermieden wird. Im wesentlichen ändert sich je­ doch die axiale Lage der Schälkopfstange und damit des Schälkopfes und die Lage dieses Antriebsmotor nicht.So-called internal peeling machines, in which some circular cross-section inner wall of Pipes or the like is processed must always be be built up because essential components of a Peeling machine inside the pipe to be processed or Like. have no place. The ones carrying the paring knife Peeling heads are therefore one at one end Shank-forming rod or a peeling tube arranged, the other end with an output shaft a drive motor is in operative connection. According to the DE-OS 28 00 078 is a pipe to be machined into which in front of the peeling head rod with the peeling head de, transversely to its longitudinal extent on transport rollers applied and the end of the peeling head opposite Peeling head rod connected to the drive motor. The Peeling head itself comes in the range of clamping and Transport rollers to lie, the axial feed of the serve peeling pipe. The pipe is from the contractor drive motor of the peeling head moved away. This drive motor gate, the peeling tube rod and the peeling head can now there when the start or end of the pipe in the The peeling head area comes to rest in the direction of the peeling ver head axis opposite the tensioning and transport rollers be pushed so that the peeling tube rod swings is avoided if possible. Essentially changes but the axial position of the peeling head rod and thus the Peeling head and the location of this drive motor is not.
Während beim Außen-Schälen von Werkstücken die abge­ schälten Schälspäne und das verbrauchte Kühlmittel noch im Bereich des Schälkopfes vom Werkstück abgeführt werden können, müssen die Späne und das Kühlmittel beim Innen­ Schälen von Rohren od. dgl. je nach Lage des Schälkopfes im Rohr z. T. durch die gesamte Rohrlänge abgeführt werden können, müssen die Späne und das Kühlmittel beim Innen- Schälen von Rohren od. dgl. je nach Lage des Schälkopfes im Rohr z. T. durch die gesamte Rohrlänge abgeführt werden. Da sich weiterhin das Rohr axial bewegt, treten das Kühlwasser und die von ihm mitgenommenen Späne über eine Länge, die der Rohrlänge entspricht, aus der Schälvorrichtung aus. While the outside peeling of workpieces peel shavings and the used coolant in the Area of the peeling head are removed from the workpiece the chips and the coolant must be inside Peeling pipes or the like depending on the position of the peeling head in Pipe z. T. are discharged through the entire pipe length the chips and the coolant must be Peeling pipes or the like depending on the position of the peeling head in Pipe z. T. are discharged through the entire pipe length. There If the pipe continues to move axially, the cooling water will enter and the chips he took with him over a length, the corresponds to the pipe length from the peeling device.  
Bei einer Schälvorrichtung, wie sie z. B. in der DE-OS 28 05 947 beschrieben wird, bei der nach dem Innenschälen ein Außenschälen vorgenommen wird, ist ein Spülen des Rohr­ inneren fast nicht möglich, da die Schälspäne sonst unter anderem in die Augen-Schälmaschine hinein befördert wer­ den.In a peeling device, such as. B. in DE-OS 28 05 947 is described in the after peeling peeling is done by rinsing the pipe inner almost not possible, as the peeling chips would otherwise be underneath who is transported into the eye peeling machine the.
Aus der DE-AS 16 02 944 ist nun eine gattungsgemäße Vorrichtung bekannt. Diese bekannte Vorrichtung besitzt eine Antriebseinrichtung, die zwei koaxial zueinander an­ geordnete und abwechselnd in Eingriff gelangende Spannele­ mente aufweist. Jedes der beiden Spannelemente sitzt dreh­ bar und drehangetrieben auf einem mit Führungsstangen ver­ sehenen und längsbewegbaren Vorschubschlitten, wobei die Spannelemente bei der Vorschubbewegung der Vorschubschlit­ ten jeweils gespannt sind und bei der Rückbewegung gelöst sind. Während der Vorschubbewegung des einen gespannten Spannelementes wird das andere Spannelement ungespannt zu­ rückbewegt.From DE-AS 16 02 944 is now a generic Device known. This known device has a drive device, the two coaxially to each other orderly and alternately engaging Spannele has elements. Each of the two clamping elements rotates bar and rotary drive on one with ver seen and longitudinally movable feed carriage, the Clamping elements during the feed movement of the feed slide are tense and released during the return movement are. Tense during the feed movement of one Clamping element, the other clamping element is untensioned moved back.
Durch die Vorschub- und Drehbewegung des jeweils ge­ spannten Spannelementes werden die langgestreckten Teile, dort der Werkzeug-Schaft, drehend vorbewegt. Diese Vor­ richtung eignet sich insbesondere für Tiefbohrwerkzeuge mit langen Schaft.Through the feed and rotary movement of the respective ge the elongated parts, there the tool shaft, rotated forward. This before direction is particularly suitable for deep drilling tools with long shaft.
Diese gedrehten und axial bewegten Spannelemente bil­ den an einem Schaft für einen Werkzeugkopf angreifende An­ triebseinrichtungen, die den Schaft sowohl um die Achse des Werkzeugkopfes drehend, als auch längs dieser Achse axial bewegen.This rotated and axially moving clamping elements bil the grip on a shank for a tool head drive devices that both the shaft around the axis of the tool head, as well as along this axis move axially.
Bei dieser bekannten Vorrichtung kann der Schaft je­ doch nur durch abwechselndes Bewegen der beiden Antriebs­ einrichtungen bewegt werden. Dadurch wird jedoch die ge­ samte Anlage nicht nur in ihrem Aufbau relativ kompli­ ziert, so sind z. B. zur getrennten Steuerung der axialen und der drehenden Bewegung zwei Antriebmittel vorgesehen, sondern auch die Steuerung der beiden Antriebseinrichtun­ gen ist insbesondere durch das Spannen und Entspannen der Spannelemente der Antriebseinrichtung während des Drehens und axialen Bewegens derselben kompliziert und dadurch störanfällig. In this known device, the shaft can ever but only by alternately moving the two drives facilities are moved. However, this is the ge Entire plant not only relatively complex in its structure adorns, z. B. for separate control of the axial and the rotating movement provided two drive means, but also the control of the two drive units gene is particularly by the tension and relaxation of the Clamping elements of the drive device during rotation and axially moving the same complicated and thereby prone to failure.  
Die Gesamtheit aus den beiden axial hintereinander angeordneten und abwechselnd am Schaft angreifenden Spann­ elementen, die beiden Führungsschlitten, das Gehäuse, die Steuermittel usw. bilden dort die Antriebseinrichtung für den Schaft.The whole of the two axially one behind the other arranged and alternately acting on the shaft clamping elements, the two guide slides, the housing, the Control means etc. form the drive device for the shaft.
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine gat­ tungsgemäße Vorrichtung zu schaffen, bei der die relative axiale und die relative Dreh-Bewegung zwischen Werkzeug und zu bearbeitendem Gegenstand einfacher erhalten und das Verhältnis zwischen beiden Bewegungen einfacher gesteuert werden kann.The invention has for its object a gat to create device in accordance with which the relative axial and relative rotary movement between tools and easier to get to edit object and that Relationship between the two movements controlled more easily can be.
Diese Aufgabe wird durch eine Vorrichtung gelöst, bei der der Schaft mittels einer einzigen, mindestens eine an dem Schaft angreifenden Vorschubscheibe aufweisenden An­ triebseinrichtung kontinuierlich drehbar und axial beweg­ bar ist. Erfindungsgemäß werden die beiden für das Bear­ beiten notwendigen Bewegungen nur mehr von einer einzigen an dem Schaft angreifenden Antriebseinrichtung vorgenom­ men, die dem Schaft kontinuierlich neben einer axialen Vorschubbewegung auch eine Drehbewegung vermittelt.This object is achieved by a device at which the shaft by means of a single, at least one to the shaft attacking feed disc having drive device continuously rotatable and axially movable is cash. According to the invention, the two are for the Bear make necessary movements only from a single one vorgenom on the shaft engaging drive device men, the shaft continuously next to an axial Feed movement also mediates a rotary movement.
Dazu wird bevorzugt eine Antriebseinrichtung benutzt, die ähnlich der Antriebseinrichtung ausgebildet ist, die in der älteren DE-PS 32 23 232 beschrieben und dort als Vorschubeinrichtung bezeichnet ist, weshalb wegen der Ein­ zelheiten darauf verwiesen wird.A drive device is preferably used for this purpose, which is similar to the drive device, the described in the older DE-PS 32 23 232 and there as Feed device is called, which is why because of the one details are referred to.
Die dort beschriebene Antriebseinrichtung dient dazu, einer mit einem umlaufenden Werkzeug versehenen Maschine, wie Schäl- oder Richtmaschine mit umlaufend bewegten Schälkopf bzw. Richtwerkzeugen, stangenförmiges Material zum einen linear zuzuführen, diesem Material aber auch gleichzeitig eine verglichen mit dem axialen Vorschub ge­ ringe Drehbewegungskomponente zu vermitteln, um spezielle insbesondere beim Außen-Schälen von stangenförmigem Mate­ rial auftretende Probleme zu lösen. Mit dieser älteren Antriebs- oder Vorschubeinrichtung soll das Material axial nur in einer Richtung bewegt werden und die zuzüglich ver­ mittelte Drehbewegung ist sekundär gegenüber der linearen Bewegung. Auch kann das Verhältnis zwischen linearer Bewegung und Drehbewegung konstant bleiben. The drive device described there serves a machine provided with a rotating tool, such as peeling or straightening machines with rotating ones Peeling head or straightening tools, rod-shaped material on the one hand, linearly, but also on this material at the same time compared to the axial feed ge rings to impart rotational movement component to special especially when peeling rod-shaped mate outside solve problems that arise. With this older one Drive or feed device should axially the material only be moved in one direction and the plus ver average rotational movement is secondary to the linear one Move. Also, the relationship between linear motion and rotational movement remain constant.  
Die wesentliche relative Drehbewegung zwischen Werk­ stück und Werkzeug wird durch das umlaufende Werkzeug, wie Schälkopf oder Richtwerkzeug vorgenommen.The main relative rotational movement between works piece and tool is by the rotating tool, such as Peeling head or straightening tool made.
Es wurde nun festgestellt, daß man mit dieser älteren Antriebs- oder Vorschubeinrichtung die zum Bearbeiten im eingangs beschriebenen Sinne notwendige relative Drehbewe­ gung und lineare Bewegung zwischen Werkstück und Werkzeug erhalten kann, wenn man diese Antriebs- oder Vorschubein­ richtung so ausbildet, daß man das Verhältnis zwischen li­ nearer Vorschubkomponente und Dreh-Vorschubkomponente ge­ steuert ändern kann, insbesondere aber in ihrer Richtung umkehren kann und die Drehbewegungskomponente gegenüber der linearen Komponente stark vergrößert.It has now been found that with this older Drive or feed device for editing in necessary relative rotation movement described at the beginning and linear movement between workpiece and tool can get if you drive this or feed direction so that the relationship between li near feed component and rotary feed component ge controls can change, but especially in their direction can reverse and the rotational movement component opposite the linear component is greatly enlarged.
Die in der DE-PS 32 23 232 beschriebene Antriebs­ oder Vorschubeinrichtung ist an einer mit einem umlaufen­ den Werkzeug versehenen Maschine, wie Schäl- oder Richtma­ schine, vorgesehen und weist vier um die Achse des zu be­ wegenden stangenförmigen Materials, wie Wellen, Draht, Rohre od. dgl., gleichmäßig verteilt angeordnete, als Vor­ schubscheiben, die mit den zu ihren Achsen senkrechten Seitenflächen an dem Material aufliegen, ausgebildete Vor­ schubelemente auf, deren Achsen zueinander und gegenüber der Achse des Materials windschief angeordnet sind und mit einer auf dieser Achse senkrecht stehenden Ebene einen gleich großen Winkel, der fast 0° beträgt, einschließen.The drive described in DE-PS 32 23 232 or feed device is rotating on one with one the machine provided with the tool, such as peeling or straightening machine, provided and has four around the axis of the be moving rod-shaped material, such as waves, wire, Pipes or the like, evenly distributed, as a front thrust washers that are perpendicular to their axes Side faces rest on the material, trained front push elements, their axes to each other and opposite the axis of the material are arranged skewed and with a plane perpendicular to this axis Include an equally large angle that is almost 0 °.
Jede Vorschubscheibe sitzt an dem freien Ende einer Antriebs- und Lagerwelle, die ihrerseits in einem Lagerge­ häuse gelagert ist.Each feed disc sits at the free end of one Drive and bearing shaft, which in turn in a Lagerge is stored in the house.
Wird nun der Winkel, den die Achsen der Vorschub­ scheiben mit der senkrecht zur Materialachse liegenden Ebene, z. B. durch Verschwenken der Lagergehäuse, geändert und/oder wird der Abstand der Achsen der Vorschubschei­ ben von der Achse des zu bewegenden Gegenstandes, hier der den Werkzeugkopf tragende Schaft, z. B. durch Parallelver­ schieben der Vorschubscheibenachsen, geändert, so verän­ dert sich nicht nur das Verhältnis zwischen der Dreh- Bewegungskomponente und der linearen Bewegungskomponente, es können auch die Richtungen der Komponenten umgekehrt werden. Dabei kann nun der vorgenannte Winkel auch negativ oder Null werden, ebenso kann der vorgenannte Abstand zwi­ schen den Achsen zu Null werden bzw. die Achse der Vor­ schubscheibe auf der anderen Seite der Achse des Schaftes zu liegen kommen.Now is the angle that the axes of the feed disks with the perpendicular to the material axis Level, e.g. B. changed by pivoting the bearing housing and / or the distance between the axes of the feed disc ben of the axis of the object to be moved, here the the shank carrying the tool head, e.g. B. by Parallelver push the feed disc axes, changed, so change not only does the relationship between the rotational Motion component and the linear motion component, the directions of the components can also be reversed  will. The aforementioned angle can now also be negative or become zero, and the aforementioned distance between the axes become zero or the axis of the forward thrust washer on the other side of the shaft axis come to rest.
Beträgt z. B. der vorgenannte Winkel 0° und beträgt der Abstand der Achsen Null, so wird der Schaft überhaupt nicht bewegt. Beträgt der Winkel 0° und weicht der Abstand der Achsen von Null ab, so wird der Schaft nur axial be­ wegt; je nachdem in welcher Richtung die Vorschubscheiben drehen und/oder nach welcher Seite die Vorschubscheiben gegenüber der Achse des Schaftes verschoben sind, wird der Schaft in der einen oder anderen axialen Richtung bewegt. Beträgt der vorgenannte Abstand Null und ist der vorge­ nannte Winkel ungleich 0, so dreht der Schaft um seine Achse, ohne axial bewegt zu werden. Da, wie oben gesagt, auch eine Einstellung benutzt werden kann, bei der beide Vorschubkomponenten Null sind, ist es verständlich, daß es nun möglich ist, bei gleicher Drehzahl und gleicher Dreh­ richtung des Antriebsmotors der vier Vorschubscheiben die beiden Bewegungskomponenten beliebig dadurch zu ändern, daß der obengenannte Winkel und/oder der obengenannte Abstand variiert wird.For example, B. the aforementioned angle is 0 ° and the distance between the axes is zero, so the shaft is at all not moved. If the angle is 0 ° and the distance gives way the axes from zero, the shaft will only be axially moves; depending on the direction in which the feed discs turn and / or to which side the feed discs are shifted relative to the axis of the shaft, the Shaft moved in one or the other axial direction. Is the above distance zero and is the pre If the angle is not equal to 0, the shaft rotates around its Axis without being moved axially. Since, as I said above, a setting can also be used in which both Feed components are zero, it is understandable that it is now possible at the same speed and the same speed direction of the drive motor of the four feed disks to change both motion components as desired that the above angle and / or the above Distance is varied.
Durch diese besondere Steuerungsmöglichkeit kann das Anfahrmoment sehr klein gehalten werden, da beim Anfahren allein der Schaft mit dem von ihm getragenen Werkzeugkopf beschleunigt werden muß. Insbesondere ist keine Drehumkehr der antreibenden Elemente notwendig, wenngleich sie natür­ lich zusätzlich ausgenutzt werden kann.With this special control option, this can be done Starting torque must be kept very small because when starting only the shaft with the tool head carried by it must be accelerated. In particular, there is no turnaround of the driving elements, although natural Lich can also be used.
Durch diese spezielle Ausführung der erfindungsgemä­ ßen Vorrichtung kann diese wesentlich kleiner ausgebildet werden, als bekannte Vorrichtungen. Bei Tiefbohreinrich­ tungen für geologische Bohrungen kann dem Bohrgestänge ne­ ben der drehenden Bewegungskomponente auch eine axiale Vorschubkomponente gesteuert vermittelt werden. Bohrma­ schinen für Werkstücke benötigen nun nur mehr eine Vor­ schubeinrichtung, die unmittelbar der Spindel zugeordnet ist und diese antreibt. Through this special embodiment of the ß device can be made much smaller be known devices. At Tiefbohrichrich geological drilling can ne the drill pipe ben of the rotating motion component also an axial Feed components are conveyed in a controlled manner. Drilling Machines for workpieces now only need a pre thrust device that is directly assigned to the spindle is and drives them.  
Eine besondere Anwendung wird aber bei Vorrichtungen zum Innenschälen von Rohren od. dgl. gesehen.A special application is in devices seen for peeling pipes or the like.
Eine solche Vorrichtung weist eine Einrichtung zum Halten eines zu schälenden Rohres auf, die insbesondere aus zwei Reihen von Klemmhebeln besteht, wobei sich je­ weils zwei Klemmhebel der beiden Reihen gegenüberliegen.Such a device has a device for Holding a pipe to be peeled on, in particular consists of two rows of clamping levers, each because two clamping levers of the two rows are opposite each other.
Dieser Einrichtung zum Halten des zu schälenden Roh­ res ist einerseits ein Zulaufrost und andererseits ein Ab­ laufrost zugeordnet. Die Rohre rollen - quer zu ihrer Längsachse - vom Zulaufrost in die Einrichtung zum Halten, davor werden sie von einer Stopperreihe gehalten, die im­ mer nur ein einzelnes Rohr freigibt. Nach der Bearbeitung rollen die Rohre auf den Ablaufrost, von dem sie z. B. in einen Rollengang gelangen, in dem sie axial weiterbeför­ dert und z. B. einer Außen-Schälmaschine zugeführt werden.This device for holding the raw to be peeled res is an inlet grate on the one hand and an Ab on the other assigned to rust. The pipes roll - across to hers Longitudinal axis - from the inlet grate to the holding device, before that they are held by a row of stoppers, which only ever releases a single pipe. After editing roll the pipes onto the drain grate, from which they B. in get a roller conveyor in which they continue axially changed and z. B. an external peeling machine.
Axial zu der Einrichtung zum Halten des Rohres ist die eigentliche Innen-Schälmaschine vorgesehen.Axial to the device for holding the pipe the actual internal peeling machine is provided.
Diese besteht im wesentlichen aus einem als Schaft dienenden Schälrohr bzw. einer Schälstange, an dessen ei­ nen, der Einrichtung zum Halten zugewandten Ende ein In­ nenschälkopf festgelegt ist, wie er z. B. aus der obenge­ nannten DE-OS 28 00 078 bzw. der DE-OS 28 05 947 bekannt ist.This essentially consists of a shaft serving peeling tube or a peeling rod, on the egg NEN, the device facing the holding end nenschälkopf is determined as he z. B. from the above called DE-OS 28 00 078 and DE-OS 28 05 947 known is.
Das andere Ende des Schälrohres ist in einem ortsfe­ sten Führungsrohr vorzugsweise gleitend gelagert und kann sich in diesem frei sowohl axial, als auch drehend bewe­ gen. Das Führungsrohr ist an seinem freien Ende geschlos­ sen und an dem Ende, an dem das Schälrohr herausragt, ge­ genüber diesem abgedichtet.The other end of the peeling tube is in a local Most guide tube preferably mounted and can slide move freely in this axially as well as rotating The guide tube is closed at its free end and at the end at which the peeling tube protrudes sealed against this.
Zwischen dem Führungsrohr und dem in der Einrichtung zum Halten des Rohres gehaltenen Rohr ist die obenbe­ schriebene Antriebseinrichtung, die das Schälrohr dreht und/oder axial bewegt, ortsfest angeordnet.Between the guide tube and that in the facility the tube for holding the tube is the above written drive device that rotates the peeling tube and / or moved axially, arranged stationary.
Im Bereich der beiden Enden des festgehaltenen Rohres sind zwei Schutzhauben angeordnet, die die beiden Enden des Rohres umhüllen und den Innenraum des Rohres gegenüber der Umgebung abdichten. Die dem Schälrohr benachbarte Schutzhaube weist eine Öffnung auf, durch die das Schäl­ rohr abgedichtet hindurchgeführt ist. In the area of the two ends of the held pipe two protective hoods are arranged, the two ends of the tube and the interior of the tube opposite seal the area. The one adjacent to the peeling pipe Protective hood has an opening through which the peel pipe is passed sealed.  
Solche Schutzhauben können dem zu schälenden Rohr nur deshalb zugeordnet werden, da das Rohr axial unverschieb­ bar bleibt. Damit das Rohr trotz der Schutzhauben zu- und abgeführt werden kann, sind diese Schutzhauben axial ver­ schiebbar. Die Schutzhauben haben eine solche axiale Län­ ge, daß der Schälkopf einerseits außerhalb der axialen Länge des Rohres liegen kann, andererseits aber in der Schutzhaube verbleiben kann, so daß die Hauben vom Rohr erst dann entfernt werden müssen, wenn der Schälvorgang vollkommen abgeschlossen ist.Such protective hoods can only be used for the pipe to be peeled therefore be assigned because the pipe is axially immovable remains cash. So that the pipe can be closed and closed despite the protective hood can be dissipated, these protective covers are axially ver slidable. The protective hoods have such an axial length ge that the peeling head on the one hand outside the axial Length of the tube can be, but on the other hand in the Protective hood can remain so that the hoods off the pipe only need to be removed when the peeling process is completely complete.
Es ist nun möglich dem Schälkopf unter Hochdruck von z. B. 20 bar ein Spülmittel zuzuführen und dieses gege­ benenfalls zusammen mit einem Teil der Schälspäne wieder abzuführen, ohne außerhalb des Rohres große Verschmutzun­ gen zu erhalten. Dadurch, daß sich die Rohrenden in den Schutzhauben befinden, können das Spülmittel und die Schälspäne auch in den Schutzhauben abgeführt werden.It is now possible for the peeling head under high pressure from Z. B. 20 bar of a detergent and this counter if necessary together with part of the peeling chips dissipate without large pollution outside the pipe gene. The fact that the pipe ends in the Protective covers are located, the detergent and the Peeling chips can also be removed in the protective hoods.
Gemäß einer besonderen Ausführungsform der Erfindung sind zwei Schälrohre vorgesehen, zwischen denen ein Schäl­ kopf oder ein Doppelschälkopf angeordnet ist.According to a special embodiment of the invention two peeling pipes are provided, between which a peeling head or a double peeling head is arranged.
Diese beiden Schälrohre sind mit dem Schälkopf je­ weils über eine Schnellkupplung verbunden. Beide Schälroh­ re lagern in je einem Führungsrohr und werden jeweils von einer Antriebseinrichtung angetrieben. Sich entsprechende Teile sind symmetrisch zur Einrichtung zum Halten des Roh­ res angeordnet. Beide Schutzhauben weisen eine abgedichte­ te Öffnung für das jeweilige Schälrohr auf.These two peeling tubes are each with the peeling head because connected via a quick coupling. Both peeling tubes re stored in a guide tube and are each from driven by a drive device. Corresponding ones Parts are symmetrical to the device for holding the raw res arranged. Both protective hoods are sealed opening for the respective peeling tube.
Ist ein einfacher Innen-Schälkopf vorgesehen, so wird einer verwendet, mit dem in beiden axialen Richtungen ge­ schält werden kann, d. h., seine Messer weisen z. B. zwei Anschnittschneiden auf. Wird ein Doppelschälkopf verwen­ det, so dient der eine Schälkopf zum Schälen in der einen axialen Richtung, während der andere Schälkopf zum Schälen in der anderen Richtung benutzt wird. Das nach dem Schäl­ vorgang jeweils in dem geschälten Rohr befindliche Schäl­ rohr wird mittels einer Schnellösekupplung von dem Schäl­ kopf gelöst und im Eilgang, insbesondere ohne zu Drehen, durch die ihr zugeordnete Antriebseinrichtung aus dem Rohr entfernt, damit das geschälte Rohr abgeführt werden kann. If a simple internal peeling head is provided, then one used with ge in both axial directions can be peeled, d. that is, its knives have e.g. B. two Bleed cuts on. If a double peeling head is used det, the one peeling head is used for peeling in one axial direction while the other peeling head for peeling is used in the other direction. That after the peeling the process of peeling in the peeled pipe The pipe is removed from the peel using a quick-release coupling head loosened and in rapid traverse, especially without turning, through the associated drive device from the tube removed so that the peeled pipe can be removed.  
Gemäß einer speziellen Ausführungsform der Erfindung dient die Einrichtung zum Halten des Rohres nur zum axia­ len Halten des Rohres und dreht das axial gehaltene Rohr um seine Achse. Dazu weist die Einrichtung zum nun nur axialen Halten des zu schälenden Rohres anstelle jeweils zweier sich gegenüberliegender Klemmhebel je einen Satz von drei oder vier gleichmäßig um die Achse des Rohres verteilt angeordneten Walzen auf, die angetrieben dem Rohr eine Drehbewegung vermitteln. Die Drehgeschwindigkeit des Rohres beträgt allerdings nur einen Bruchteil der Drehbe­ wegung des Schälrohres und des Schälkopfes.According to a special embodiment of the invention the device for holding the tube is only for axia len holding the tube and rotating the axially held tube around its axis. The facility now only points to this axially holding the pipe to be peeled instead of each two opposing clamping levers one set each of three or four evenly around the axis of the tube distributed on arranged rollers that driven the pipe impart a rotational movement. The rotation speed of the Rohres, however, is only a fraction of the rotation movement of the peeling pipe and the peeling head.
In der schon erwähnten DE-PS 32 23 232 wird beschrie­ ben, daß stangenförmiges Material nach dem Schälen gele­ gentlich einen sogenannten Säbelbogen aufweist. Um diesen Säbelbogen zu verhindern, dreht gemäß DE-PS 32 23 232 die dem axialen Vorschieben des Materials dienende Antriebs- oder Vorschubeinrichtung das Material auch noch um seine Längsachse, obwohl die zum Schälen notwendige Drehbewegung durch den umlaufenden Schälkopf bewirkt wird. In ähnlicher Ausgestaltung wird nun hier vorgeschlagen - bei drehend und axial bewegtem Schälkopf - das zu schälende Rohr wäh­ rend des eigentlichen Schälvorganges um seine Längsachse zu drehen. Dadurch kann insbesondere beim Tiefbohren, aber auch bei besonders langen axialen Öffnungen die Fluch­ tungsgenauigkeit erhöht werden.In the already mentioned DE-PS 32 23 232 is described ben that gel-like material after peeling occasionally has a so-called saber bow. To this Preventing saber turns according to DE-PS 32 23 232 drive for the axial advancement of the material or feed device the material also around his Longitudinal axis, although the rotary movement necessary for peeling is caused by the rotating peeling head. More like that Design is now proposed here - with rotating and axially moving peeling head - select the pipe to be peeled rend the actual peeling process around its longitudinal axis to turn. This can, however, especially when deep drilling the curse even with particularly long axial openings accuracy can be increased.
Weitere Einzelheiten und Vorteile der Erfindung er­ geben sich aus den Unteransprüchen und aus im Folgenden anhand der Zeichnung beschriebenen Ausführungsbeispielen.Further details and advantages of the invention he arise from the dependent claims and from the following embodiments described with reference to the drawing.
Die einzige Figur der Zeichnung zeigt schematisch eine Schälvorrichtung zum Innenschälen von Rohren in einer Aufsicht, wobei mit gestrichelten Linien eine Abwandlung dargestellt wird.The only figure in the drawing shows schematically a peeling device for peeling pipes inside Supervision, with a broken line is pictured.
Eine Schälvorrichtung 1 weist gemäß dieser Ausfüh­ rungsform einen Zulaufrost 2, auf dem die zu schälenden Rohre 3 zugeführt werden, eine Einrichtung 4 zum Halten der zu schälenden Rohre 3, in der die Rohre gegen axiales Verschieben und gegen Drehen um ihre Achse gesichert ge­ halten werden, und einen Ablaufrost 5 auf, auf dem die Rohre 3 abgeführt werden. Vom Zulaufrost 2 über die Ein­ richtung 4 zum Ablaufrost 5 werden die Rohre 3 quer zu ih­ rer Längsachse bewegt.A peeling device 1 has, according to this exporting approximately form an inlet grate 2 on which are supplied to be peeled tubes 3, means 4 are ge hold to be peeled tubes 3, in the secured the tubes against axial displacement and against rotation about its axis for holding , and a drain grate 5 on which the pipes 3 are removed. From the inlet grate 2 via a device 4 to the outlet grate 5 , the tubes 3 are moved transversely to their longitudinal axis.
Die Einrichtung 4 zum Halten der Rohre 3 besteht hier aus zwei zueinander parallelen Reihen von je vier Klemmhe­ beln 6, wobei jedem Klemmhebel 6 einer Reihe ein Klemmhe­ bel 6 der anderen Reihe so zugeordnet ist, daß diese bei­ den Klemmhebel 6 auf einer die Achse des Rohres 3 senk­ recht schneidenden Geraden liegen. Die Klemmhebel 6 sind dabei so ausgebildet, daß zwischen zwei sich gegenüberlie­ genden Klemmhebeln 6 das Rohr 3 zentriert wird. Die Klemm­ hebel 6 weisen dazu z. B. je zwei miteinander einen Winkel einschließende Backenflächen auf, zu denen die Achse des Rohres parallel ausgerichtet ist und wobei die Achse des Rohres 3 auf der Winkelhalbierenden zweier Backenflächen eines Klemmhebels 6 liegt.The device 4 for holding the tubes 3 here consists of two mutually parallel rows of four Klemmhe levers 6 , each clamping lever 6 of a row a Klemmhe bel 6 of the other row is assigned so that this at the clamping lever 6 on an axis of Pipe 3 are perpendicular intersecting straight lines. The clamping levers 6 are designed such that the tube 3 is centered between two clamping levers 6 which lie opposite each other. The clamping lever 6 have z. B. two each with an angle enclosing jaw surfaces, to which the axis of the tube is aligned parallel and the axis of the tube 3 lies on the bisector of two jaw surfaces of a clamping lever 6 .
An dem Ende des Zulaufrostes 2, welches der Einrich­ tung 4 zum Halten des Rohres 3 benachbart ist, sind hier noch drei Stopper 7 vorgesehen, die dafür sorgen, daß vom Einlaufrost 2 der Einrichtung 4 zum Halten immer nur ein Rohr 3 zugeführt wird.At the end of the inlet grate 2 , which the Einrich device 4 for holding the tube 3 is adjacent, three stoppers 7 are provided here, which ensure that only one tube 3 is supplied from the inlet grate 2 of the device 4 for holding.
Die Zuführung der Rohre 3 zum Zulaufrost 2 und die Abführung der Rohre 3 vom Ablaufrost 5 kann auf jede be­ liebige Art und Weise erfolgen, insbesondere über nicht dargestellte Rollengänge, die die Rohre 3 axial befördern.The supply of the tubes 3 to the inlet grate 2 and the removal of the tubes 3 from the drain grate 5 can be done in any manner, in particular via roller conveyors, not shown, which convey the tubes 3 axially.
Axial zu dem zwischen den beiden Reihen von Klemmhe­ beln 6 gehaltenem Rohr 3 und somit axial zu der Einrich­ tung 4 zum Halten des zu schälenden Rohres 3, aber neben dieser Einrichtung 4 ist nun die eigentliche Innen-Schäl­ maschine 8 angeordnet. Diese Innen-Schälmaschine 8 besteht hier aus einem Schälrohr 9, das an seinem hier rechten, der Einrichtung 4 zum Halten des Rohres 3 zugewandten Ende einen Innen-Schälkopf 10 trägt. Dieses Schälrohr 9 ist in einem ortsfest gelagerten Führungsrohr 11 mittels nicht dargestellter Gleitführungen axial beweglich und um seine Achse beweglich gelagert. Zwischen dem Führungsrohr 11 und dem zu schälenden Rohr 3 ist hier eine oben im einzelnen beschriebene Antriebs- oder Vorschubeinrichtung 12 vorge­ sehen, die auch schon in der DE-PS 32 23 232 beschrieben wurde.Axial to the between the two rows of Klemmhe lever 6 tube 3 and thus axially to the Einrich device 4 for holding the pipe to be peeled 3 , but in addition to this device 4 , the actual inner peeling machine 8 is now arranged. This inner peeling machine 8 consists here of a peeling tube 9 which carries an inner peeling head 10 at its right end facing the device 4 for holding the tube 3 . This peeling tube 9 is axially movable in a fixedly mounted guide tube 11 by means of sliding guides (not shown) and is movable about its axis. Between the guide tube 11 and the pipe 3 to be peeled here is a drive or feed device 12 described in detail above, which has also been described in DE-PS 32 23 232.
Diese Antriebseinrichtung 12 vermittelt dem Schälrohr 9 neben einer axialen Vorschubbewegung auch eine Drehbewe­ gung um seine Achse. Diese Antriebseinrichtung 12 weist vier um die Achse des zu bewegenden Schälrohres 9 gleich­ mäßig verteilt angeordnete, als Vorschubscheiben ausgebil­ dete Vorschubelemente auf. Die Vorschubscheiben liegen mit ihrer zu ihrer Drehachse im wesentlichen senkrecht liegen­ den Seitenfläche auf dem zu bewegendem Schälrohr 9 auf. Jede Vorschubscheibe sitzt an dem einen freien Ende einer Antriebs- und Lagerwelle, die ihrerseits in einem Lagerge­ häuse gelagert ist. Diese Lagergehäuse sind auf einer Ge­ raden verschiebbar, die senkrecht zu der Achse ihrer Vor­ schubscheiben und parallel zu einer Senkrechten der Achse des zu bewegenden Schälrohres 9 liegt, so daß die Vorschub­ scheiben bei einem solchen Verschieben mit verschiedenen Bereichen ihrer Seitenflächen an dem zu bewegenden Schäl­ rohr 9 zu liegen kommen.This drive device 12 conveys the peeling tube 9 in addition to an axial feed movement and a rotary movement about its axis. This drive device 12 has four uniformly distributed around the axis of the peeling tube 9 to be moved, designed as feed disks, feed elements. The feed disks lie with their side surfaces lying essentially perpendicular to their axis of rotation on the peeling tube 9 to be moved. Each feed disc sits on one free end of a drive and bearing shaft, which in turn is mounted in a housing Lagerge. These bearing housings are slidable on a straight line which is perpendicular to the axis of their thrust washers and parallel to a vertical axis of the peeling tube 9 to be moved , so that the feed washers in such a shift with different areas of their side surfaces on the peeling to be moved tube 9 come to rest.
Die Achsen der Lagergehäuse und damit auch die Achsen der Vorschubscheiben sind aus einer Grundstellung, in der Achsen in einer senkrecht zur Achse des Schälrohres 9 ste­ henden Ebene liegen, heraus verschwenkbar. Durch dieses Verschwenken und/oder Verschieben kann das Verhältnis zwischen axialem Vorschub des Schälrohres 9 und drehendem Vorschub desselben geändert werden.The axes of the bearing housing and thus also the axes of the feed disks can be pivoted out of a basic position in which the axes lie in a plane perpendicular to the axis of the peeling tube 9 . By this pivoting and / or shifting, the ratio between the axial feed of the peeling tube 9 and the rotating feed of the same can be changed.
Darüberhinaus läßt sich auch die Orientierung der beiden Vorschubkomponenten einzeln oder gemeinsam ändern.In addition, the orientation of the Change both feed components individually or together.
Während bei der Antriebs- oder Vorschubeinrichtung gemäß der DE-PS 32 23 232 das Werkstück als zu bewegender Gegenstand axial nur in einer Richtung bewegt werden soll, ist es nun bei der hier beschriebenen Innen- Schälmaschinen-Anlage erwünscht, das den Innen-Schälkopf 10 tragende Schälrohr 9 sowohl in der einen, als auch in der anderen axialen Richtung zu bewegen. Insbesondere beim relativ langsamen axialen Bewegen des Schälrohres 9 in der einen axialen Richtung soll dieses eine große Drehbewegungs­ komponente vermittelt bekommen, während in der anderen axialen Richtung das Schälrohr 9 axial möglichst schnell bewegt werden soll und die Drehbewegungskomponente gleich oder etwa gleich Null betragen soll. Bei dem erst­ genannten Bewegen wird das Innen-Schälen vorgenommen, wäh­ rend bei dem zweitgenannten Bewegen eine Rückführung des Schälrohres 9 mit dem Schälkopf 10 ohne Schälen durchge­ führt wird. Somit werden bei dem erstgenannten Bewegen die Schälmesser in Arbeitsposition gefahren, während bei dem zweitgenannten Bewegen die Schälmesser radial nach innen in eine Ruheposition eingefahren sind. Die Arbeitsweise eines solchen Schälkopfes 9 ist hinlänglich bekannt, wes­ halb hier nicht weiter darauf eingegangen wird.While in the drive or feed device according to DE-PS 32 23 232 the workpiece is to be moved axially only in one direction as the object to be moved, it is now desirable in the inner peeling machine system described here that the inner peeling head 10 load-bearing peeling tube 9 to move both in one and in the other axial direction. In particular, in the relatively slow axial movement of the peeling tube 9 in one axial direction, this should get a large rotational movement component, while in the other axial direction the peeling tube 9 should be moved axially as quickly as possible and the rotational movement component should be equal to or approximately zero. In the first-mentioned movement, the inner peeling is carried out, while, in the second-mentioned movement, a return of the peeling tube 9 with the peeling head 10 is carried out without peeling. Thus, the peeling knives are moved into the working position during the first-mentioned movement, while the peeling knives are moved radially inward into a rest position during the second-mentioned movement. The operation of such a peeling head 9 is well known, which is why it will not be discussed further here.
Im Folgenden wird die Arbeitsweise der speziellen Vorrichtung zum Innenschälen von Rohren erläutert.The following is the operation of the special Device for peeling pipes inside explained.
Ein zu schälendes Rohr 3′ wird auf den Zulaufrost 2 aufgegeben, auf dem es bis zu der Reihe von Stoppern 7 ab­ rollt. Ist die Einrichtung 4 zum Halten der Rohre 3 frei, so geben die Stopper 7 ein einzelnes Rohr 3 frei, welches in die Einrichtung 4 rollt und dort von der einen Reihe von Klemmhebeln 6 aufgefangen wird.A pipe to be peeled 3 'is placed on the inlet grate 2 , on which it rolls up to the row of stoppers 7 . If the device 4 for holding the pipes 3 is free, the stoppers 7 release a single pipe 3 which rolls into the device 4 and is caught there by the one row of clamping levers 6 .
Dazu sind die beiden Reihen von Klemmhebeln 6 einzeln bewegbar, z. B. verschwenkbar. Das zu schälende Rohr 3 wird von den beiden Reihen von Klemmhebeln 6 zentriert gehal­ ten, indem beide Reihen z. B. aufeinanderzubewegt werden.For this purpose, the two rows of clamping levers 6 are individually movable, for. B. pivotable. The pipe to be peeled 3 is kept centered by the two rows of clamping levers 6 by both rows z. B. be moved towards each other.
Ist das Rohr 3 von der Einrichtung 4 zum Halten des­ selben gehalten, so werden zwei Schutzhauben 12 über die beiden Enden des Rohres 3 geschoben, die dessen Inneres gegen die Umgebung abdichten.If the tube 3 is held by the device 4 for holding the same, two protective hoods 12 are pushed over the two ends of the tube 3 , which seal the interior thereof from the environment.
Der Schälkopf 10 befindet sich während dieser ganzen Zeit in der der Antriebseinrichtung 12 unmittelbar benach­ barten Schutzhaube 13. Nach dem Abschotten des Inneren des gehaltenen Rohres 3 wird nun das Schälrohr 9 durch die An­ triebseinrichtung 12 zum einen in Drehung versetzt und zum anderen in axialer Richtung in das Rohr 3 hineinbewegt. Die Drehgeschwindigkeit wird dabei entsprechend der zum Schälen gewünschten Schnittgeschwindigkeit, die z. B. 50 bis 60 m/min betragen kann, eingestellt, während der axial Vorschub z. B. 1 m/min beträgt. Die Vorschubscheiben können dabei schon vorher die gewünschte Drehzahl aufgewiesen ha­ ben, da es mit der verwendeten Antriebseinrichtung 12 durch Verschwenken und/oder Verschieben der Achsen der Vorschubscheiben möglich ist, die Bewegungskomponenten zu steuern. Die Antriebseinrichtung 12 und das Schälrohr 9 wirken dabei als stufenloses Getriebe für beide Bewegungs­ komponenten.The peeling head 10 is during this entire time in the protective device 13 immediately adjacent to the drive device 12 . After sealing off the interior of the tube 3 held , the peeling tube 9 is now rotated by the drive device 12 on the one hand and on the other moved in the axial direction into the tube 3 . The rotational speed is in accordance with the desired cutting speed for peeling, the z. B. can be 50 to 60 m / min, set while the axial feed z. B. is 1 m / min. The feed disks can have had the desired speed beforehand, since it is possible with the drive device 12 used to pivot and / or shift the axes of the feed disks to control the movement components. The drive device 12 and the peeling tube 9 act as a continuously variable transmission for both movement components.
Hat der Schälkopf 10 nach einiger Zeit das Rohr 3 an seinem anderen Ende verlassen und befindet sich in der an­ deren, hier rechten Schutzhaube 13 und ist das Rohr 3 in­ nen geschält, so werden die Schälmesser radial nach innen in eine Ruhestellung gebracht. Durch weiteres Verschwenken und/oder Verschieben der Achsen der Vorschubscheiben der Antriebseinrichtung 12 wird das Schälrohr 9 nun axial mit erhöhter Geschwindigkeit zurückgezogen, wobei der Schäl­ kopf 10 und das Schälrohr 9 nur geringfügig oder überhaupt nicht drehen. Ist der Schälkopf 10 wieder in seiner - hier - linken Ausgangsstellung, so wird das Schälrohr 9 wieder zum Stillstand gebracht und die Schutzhauben 13 entfernen sich von den Enden des gehaltenen Rohres 3.After some time the peeling head 10 has left the tube 3 at its other end and is located in the protective hood 13 on the right here and the tube 3 is peeled in NEN, the peeling blades are brought radially inward into a rest position. By further pivoting and / or moving the axes of the feed discs of the drive device 12 , the peeling tube 9 is now axially retracted at an increased speed, the peeling head 10 and the peeling tube 9 rotating only slightly or not at all. If the peeling head 10 is again in its - here - left starting position, the peeling tube 9 is brought to a standstill again and the protective hoods 13 move away from the ends of the tube 3 held .
Gleichzeitig, d. h. solange die Schutzhauben 13 das Innere des Rohres 3 abschotten, wird das Innere des Füh­ rungsrohres 11 mit einem Druck von etwa 20 bar beauf­ schlagt. Im Innern des Führungsrohres 11 befindet sich ein Spülmittel. Das Innere des Führungsrohres 11 steht mit ei­ nem Spülmittelkanal des Schälrohres 9 in Verbindung. Die­ ser Spülmittelkanal mündet in den Schälkopf 10 und dort in Spüldüsen, die dazu dienen, abgeschälte Späne aus dem Be­ reich des Schälkopfes 10 wegzuspülen. Das Spülmittel wird nun unter Druck durch die Spüldüsen gedrückt und spült die Späne in die Schutzhauben 13 an den beiden Enden des Roh­ res 3, von denen das Spülmittel zusammen mit den Spänen durch nicht dargestellte Leitungen abgeführt wird. Dieses Spülen kann auch nach dem Ende des Schälvorganges beim schnellen Zurückführen des Schälkopfes 10 durchgeführt werden. Unmittelbar nach dem Rückführen des Schälkopfes 10 in seine Ausgangslage ist somit das geschälte Innere des Rohres 3 frei von Schälspänen. At the same time, as long as that is, the protective covers 13, the interior of the pipe 3 close off the interior Guide # is approximately tube 11 strike bar beauf at a pressure of about 20 microns. A detergent is located inside the guide tube 11 . The inside of the guide tube 11 is connected to egg nem detergent channel of the peeling tube 9 . The water detergent channel opens into the peeling head 10 and there in rinsing nozzles that serve to wash away peeled chips from the area of the peeling head 10 . The detergent is now pressed under pressure through the flushing nozzles and rinses the chips into the protective hoods 13 at the two ends of the raw res 3 , of which the detergent is discharged together with the chips through lines, not shown. This rinsing can also be carried out after the end of the peeling process when the peeling head 10 is quickly returned. Immediately after returning the peeling head 10 to its initial position, the peeled interior of the tube 3 is thus free of peeling chips.
Nach dem Auseinanderschieben der Schutzhauben 13 wird die Einrichtung 4 zum Halten des Rohres 3 geöffnet, z. B. durch Verschwenken der in der Zeichnung oberen, d. h. dem Ablaufrost 5 benachbarten Reihe von Klemmhebeln 6, worauf­ hin das geschälte Rohr über den Ablaufrost 5 abrollt.After the protective hoods 13 have been pushed apart, the device 4 for holding the tube 3 is opened, for. B. by pivoting the upper in the drawing, ie the drain grate 5 adjacent row of clamping levers 6 , whereupon the peeled pipe rolls over the drain grate 5 .
Daraufhin wird der ganze Zyklus wiederholt, d. h., die Reihe von Stoppern 7 gibt das nächste Rohr 3 zum Einbrin­ gen in die Einrichtung 4 zum Halten frei.The entire cycle is then repeated, ie the row of stoppers 7 releases the next pipe 3 for insertion into the device 4 for holding.
Nach einer abgewandelten Ausführungsform weist die Vorrichtung zwei Schälrohre 9 und 9′ auf, zwischen denen der Schälkopf 10 angeordnet ist. Dieser Schälkopf 10 ist mit beiden Schälrohren 9 und 9′ über je eine Schnellöse­ kupplung verbunden. Dieses zweite Schälrohr 10′ ist in ei­ nem zweiten Führungsrohr 11′ in gleicher Weise gelagert und besitzt eine eigene, zweite Antriebseinrichtung 12′. Die zusätzlichen Bauteile sind zu den zuerst genannten Bauteilen symmetrisch ausgebildet.According to a modified embodiment, the device has two peeling tubes 9 and 9 ', between which the peeling head 10 is arranged. This peeling head 10 is connected to both peeling tubes 9 and 9 'via a quick release coupling. This second peeling tube 10 'is mounted in egg nem second guide tube 11 ' in the same way and has its own second drive device 12 '. The additional components are symmetrical to the components mentioned first.
Eine solche Vorrichtung 1 arbeitet analog der zuerst beschriebenen Anlage mit dem Unterschied, daß der Schäl­ kopf 10 nach dem unmittelbaren Schälvorgang auf der einen oder anderen Seite und dort mit dem jeweiligen, in zurück­ gezogener Stellung befindlichen Schälrohr 9 bzw. 9′ ver­ bleibt. Das jeweils andere Schälrohr 9′ bzw. 9 wird von dem Schälkopf 10 gelöst und im Schnellgang alleine zurück­ bewegt. Ist ein neues Rohr 3 eingelegt, so wird das der­ zeit keinen Schälkopf 10 tragende Schälrohr 9′ bzw. 9 im Schnellgang durch das Rohr 3 gefahren, mit dem Schälkopf 10 gekuppelt und beide Schälrohre 9 und 9′ bewegen nun den Schälkopf 10, der sich zwischen ihnen befindet, schälend durch das Rohr 3, woraufhin nun das andere Schälrohr 9 bzw. 9′ vom Schälkopf 10 gelöst wird. Auch hier werden die Schutzhauben 13 erst dann vom geschälten Rohr 3 gelöst, wenn sich beide Schälrohre 9 und 9′ in der zurückgezogenen Grundstellung befinden.Such a device 1 works analogously to the system described first with the difference that the peeling head 10 after the immediate peeling process on one side or the other and there with the respective peeling pipe 9 or 9 'located in the retracted position remains ver. The other peeling tube 9 'and 9 is released from the peeling head 10 and moved back in high gear alone. If a new tube 3 is inserted, then the peeling tube 9 'or 9 which is not carrying the peeling head 10 is driven through the tube 3 at high speed, coupled to the peeling head 10 and both peeling tubes 9 and 9 ' now move the peeling head 10 , which is moving is between them, peeling through the tube 3 , whereupon the other peeling tube 9 or 9 'is released from the peeling head 10 . Again, the protective hoods 13 are only released from the peeled pipe 3 when both peeling pipes 9 and 9 'are in the retracted basic position.
Diese zweite Ausführungsform bietet den Vorteil, daß die Antriebsleistung auf zwei Antriebseinrichtungen 12 und 12′ verteilt wird. Dadurch können entweder die Antriebs­ einrichtungen 12 und 12′ kleiner ausgebildet werden oder es kann eine größere Schälleistung erhalten werden. Wei­ terhin zieht nun das eine Schälrohr 9 bzw. 9′ den Schäl­ kopf schälend durch das Rohr 3, was sich positiv auf das Schälergebnis auswirkt. Die Nebenzeit wird allerdings grö­ ßer, da je zu schälendes Rohr 3 zwei Leertakte ausgeführt werden müssen, bei denen allerdings die zu bewegenden Mas­ sen kleiner sind, da der Schälkopf 10 in den beiden Leer­ takten nicht mitbewegt wird. Die Lastzeit wird durch die größere Leistung kleiner.This second embodiment offers the advantage that the drive power is distributed over two drive devices 12 and 12 '. As a result, either the drive devices 12 and 12 'can be made smaller or a larger peeling capacity can be obtained. Wei terhin now pulls a peeling pipe 9 or 9 'peeling the peeling head through the pipe 3 , which has a positive effect on the peeling result. The non-productive time is larger, however, since two empty cycles must be carried out for each pipe 3 to be peeled, in which, however, the masses to be moved are smaller, since the peeling head 10 is not moved in the two empty cycles. The load time is reduced due to the larger output.
Um auch bei der zuerst beschriebenen Ausführungsform ein Ziehen des schälenden Schälkopfes 9 durch das Rohr 3 zu erhalten, können die beiden Takte ausgetauscht sein, d. h., das Schälrohr 9 wird zusammen mit dem Schälkopf 10 nicht drehend in und durch das neu eingelegte Rohr 3 axial gefahren. Erst beim axialen Zurückfahren des Schälrohres 9 und des Schälkopfes 10 werden dessen Schälmesser in die Arbeitsposition ausgefahren und das Schälrohr 9 und damit der Schälkopf 10 in Drehung versetzt. Durch das Ziehen des Schälkopfes 10 hinter dem Schälrohr 9 her, werden die Schwingungen zwischen Schälrohr 9 und zu schälendem Rohr 3 vermieden, zumindest aber verkleinert.In order to obtain a pulling of the peeling peeling head 9 through the tube 3 in the embodiment described first, the two cycles can be exchanged, ie the peeling tube 9 together with the peeling head 10 is not rotated axially into and through the newly inserted tube 3 . It is only when the peeling tube 9 and the peeling head 10 are axially retracted that the peeling knife is extended into the working position and the peeling tube 9 and thus the peeling head 10 are set in rotation. By pulling the peeling head 10 behind the peeling pipe 9 , the vibrations between the peeling pipe 9 and the pipe 3 to be peeled are avoided, but at least reduced.
Gemäß einer nicht dargestellten Ausführungsform dient die Einrichtung 4 zum Halten des Rohres 3 nur zum axialen Halten des Rohres 3. Anstelle von zwei sich jeweils gegen­ überliegenden Klemmhebeln 6 ist z. B. jeweils ein Satz von drei oder vier gleichmäßig um die Achse des Rohres 3 ver­ teilt angeordneten Walzen vorgesehen, die, werden sie in Drehung versetzt, dem Rohr 3 eine eigene Drehung um seine Achse verleihen.According to an embodiment which is not shown, the device 4 for holding the tube 3 serves only to hold the tube 3 axially. Instead of two opposing clamping levers 6 each z. B. each a set of three or four evenly arranged around the axis of the tube 3 ver arranged rollers, which, they are rotated, give the tube 3 its own rotation about its axis.
Wenngleich bei der hier beschriebenen Vorrichtung 1 der Schälkopf eine bohrende Bewegung, d. h., eine axiale und eine sich drehende Bewegung ausführt, kann es nämlich zur Vermeidung von Flüchtungsfehlern vorteilhaft sein, das axial in der Einrichtung 4 zum Halten festgehaltene Rohr 3 zusätzlich um seine eigene Achse zu drehen.Although in the device 1 described here the peeling head carries out a drilling movement, that is to say an axial and a rotating movement, it may be advantageous in order to avoid errors of misalignment to additionally hold the pipe 3 held axially in the device 4 for holding about its own axis to turn.
Das zusätzliche Drehen der axial gehaltenen Rohre dient dann zur Erhöhung der Fluchttungsgenauigkeit. Dies ist insbesondere bei besonders langen inneren Öffnungen wichtig. Die Drehgeschwindigkeit des Rohres 3 beträgt aber nur einen Bruchteil der Drehgeschwindigkeit des Schälkop­ fes 10.The additional turning of the axially held tubes then serves to increase the alignment accuracy. This is particularly important with particularly long inner openings. The speed of rotation of the tube 3 is only a fraction of the speed of rotation of the Schälkop fes 10th
Insbesondere bei besonders langen Rohren von z. B. 30 m Länge, die aus einem harten Material hergestellt sind, sind nach dem Schälen von einem einzelnen Rohr die Schäl­ messer so abgenutzt, daß sie ausgetauscht werden müssen. Bei Arbeiten solcher Art kann abweichend von dem obenbe­ schriebenem Betriebsablauf die Schälstange beim Leerlauf -­ Vor- oder Rücklauf ohne Schälen - ohne Schälkopf oder zu­ mindest ohne Schälmesser durch das Rohr axial geführt wer­ den. Je nach Schnittgeschwindigkeit und Vorschub dauert das Schälen von solchen langen Spezialrohren bis zu einer Stunde und länger. Es ist dann möglich, die Schälstange ohne Schälkopf, zumindest aber ohne Schälmesser und Messer­ halter, durch das in der Einrichtung 4 zum Halten gehal­ tene Rohr 3 zu fahren und den Schälkopf 10 bzw. die Messer­ halter mit den Messern erst danach mit dem Schälrohr zu verbinden, worauf das Schälrohr 9 mit dem Schälkopf 10 und den Messern schälend durch das zu schälende Rohr 3 geführt wird. Nach dem Schälen werden der Schälkopf bzw. die Messer­ halter oder die Messer wieder gelöst und z. B. der Schäl­ kopf gegen einen anderen mit neuen Messern oder die Messer­ halter gegen Messerhalter mit neuen Messern oder auch nur die Messer gegen neue ersetzt. Eine radiale Verstel­ lung der Messer erübrigt sich dadurch, weshalb der Schäl­ kopf 10 einfacher gehalten sein kann.Especially with particularly long pipes of e.g. B. 30 m length, which are made of a hard material, the peeling knife are so worn after peeling of a single tube that they have to be replaced. In work of this type, deviating from the above-described operating procedure, the peeling rod can be guided axially through the tube when idling - forward or return without peeling - without peeling head or at least without peeling knife. Depending on the cutting speed and feed rate, the peeling of such long special tubes takes up to an hour or more. It is then possible to drive the peeling rod without a peeling head, but at least without a peeling knife and knife holder, through the pipe 3 held in the device 4 for holding and the peeling head 10 or the knife holder with the knives only afterwards with the peeling pipe connect, whereupon the peeling pipe 9 with the peeling head 10 and the knives is peeled through the pipe 3 to be peeled. After peeling, the peeling head or the knife holder or the knife are loosened again and z. B. the peeling head against another with new knives or the knife holder against knife holder with new knives or just replacing the knives with new ones. A radial adjustment of the knife is unnecessary, which is why the peeling head 10 can be kept easier.
Gemäß einem besonderen Ausführungsbeispiel bestehen die Schälrohre 9 aus zwei ineinandergesteckten Rohren, wo­ durch nicht nur eine weitere Dämpfung erhalten wird. Das Schälrohr 9 erhält dadurch zwei axiale Hohlräume. Der eine, z. B. innere Hohlraum im inneren Rohr kann die Steue­ rung für die Schälmesser aufnehmen, während im anderen Hohlraum zwischen den beiden Rohren das Spül- und Kühlmit­ tel dem Schälkopf zugeführt wird.According to a special exemplary embodiment, the peeling tubes 9 consist of two nested tubes, where not only further damping is obtained. The peeling tube 9 thereby receives two axial cavities. The one, e.g. B. inner cavity in the inner tube can take control for the peeling knife, while in the other cavity between the two tubes, the flushing and cooling agent is fed to the peeling head.
Der Vorrichtung ist noch ein Steuerpult 14 zugeord­ net, von dem auch eine eventuell nachgeordnete Außen­ Schälmaschine gesteuert werden kann.The device is still a control panel 14 zugeord net, from which a possibly downstream peeling machine can be controlled.

Claims (23)

1. Vorrichtung (1) zum Innen-Bearbeiten von einen kreis­ förmigen Querschnitt aufweisenden Öffnungen in einem orts­ fest gehaltenen Werkstück (3) mit einem an einem Schaft (9) lösbar befestigten Werkzeugkopf (10), bei der der Schaft (9) mittels einer an diesem reibschlüssig angrei­ fenden Antriebseinrichtung (12) sowohl um die Achse des Werkzeugkopfs (10) drehend, als auch längs dieser Achse axial bewegbar ist, dadurch gekennzeichnet, daß der Schaft (9) mittels einer einzigen, mindestens eine an dem Schaft angreifenden Vorschubscheibe aufweisenden Antriebseinrich­ tung (12) kontinuierlich drehbar und axial bewegbar ist.1. Device ( 1 ) for internal machining of a circular cross-section having openings in a stationary workpiece ( 3 ) with a tool head ( 10 ) releasably attached to a shaft ( 9 ), in which the shaft ( 9 ) by means of a on this frictionally engaging drive device ( 12 ) both rotating about the axis of the tool head ( 10 ) and axially movable along this axis, characterized in that the shank ( 9 ) by means of a single, at least one acting on the shank having feed disc Antriebseinrich device ( 12 ) is continuously rotatable and axially movable.
2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Antriebseinrichtung (12) vier um den Schaft (9) gleichmäßig verteilt angeordnete Vorschubscheiben auf­ weist, die an den freien Enden je einer je in einem Lager­ gehäuse gelagerten Antriebs- und Lagerwelle angeordnet sind.2. Apparatus according to claim 1, characterized in that the drive device ( 12 ) has four around the shaft ( 9 ) evenly distributed feed disks, which are arranged at the free ends of each one mounted in a bearing housing drive and bearing shaft.
3. Vorrichtung nach dem vorhergehenden Anspruch, dadurch gekennzeichnet, daß die Achsen der Vorschubscheiben in einer Grundstellung in einer senkrecht auf der Achse des Schaftes (9) stehenden Ebene liegen. 3. Device according to the preceding claim, characterized in that the axes of the feed discs are in a basic position in a plane perpendicular to the axis of the shaft ( 9 ).
4. Vorrichtung nach dem vorhergehenden Anspruch, dadurch gekennzeichnet, daß die Achsen der Vorschubscheiben gegen­ über der senkrecht auf der Achse des Schaftes (9) stehen­ den Ebene verschwenkbar sind.4. Device according to the preceding claim, characterized in that the axes of the feed disks are pivotable against the plane perpendicular to the axis of the shaft ( 9 ).
5. Vorrichtung nach dem vorhergehenden Anspruch, dadurch gekennzeichnet, daß die Achsen der Vorschubscheiben mit der vorgenannten Ebene einen Winkel einschließen, der ge­ ringfügig von 0° abweicht.5. Device according to the preceding claim, characterized characterized in that the axes of the feed discs with the aforementioned plane enclose an angle, the ge deviates slightly from 0 °.
6. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 2 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Achsen der Vorschubscheiben in ei­ ner Grundstellung die Achse des Schaftes (9) schneiden.6. Device according to one of claims 2 to 5, characterized in that the axes of the feed discs in egg ner basic position intersect the axis of the shaft ( 9 ).
7. Vorrichtung nach dem vorhergehenden Anspruch, dadurch gekennzeichnet, daß die Vorschubscheiben senkrecht zu ih­ ren Achsen verschiebbar sind, so daß sich der Abstand die­ ser Achse zu der Achse des Schaftes (9) auf ihrer gemein­ samen Normalen ändert.7. Device according to the preceding claim, characterized in that the feed disks are displaceable perpendicularly to their axes, so that the distance between the water axis and the axis of the shaft ( 9 ) changes on their common normal.
8. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche zum Innenschälen von Rohren (3) mit einem an einem Ende eines als Schaft dienenden Schälrohres (9) angeordneten, als Werkzeugkopf dienenden Innenschälkopf (10), einer Ab- und einer Zuführeinrichtung (2, 5) für die Rohre (3) und einer Antriebseinrichtung (12), gekennzeichnet durch eine Einrichtung (4) zum axialen Halten der Rohre (3).8. Device according to one of the preceding claims for the inner peeling of pipes ( 3 ) with an at one end of a serving as a shaft peeling tube ( 9 ) arranged, serving as a tool head inner peeling head ( 10 ), a discharge and a feed device ( 2, 5 ) for the pipes ( 3 ) and a drive device ( 12 ), characterized by a device ( 4 ) for axially holding the pipes ( 3 ).
9. Vorrichtung nach dem vorhergehenden Anspruch, dadurch gekennzeichnet, daß die Einrichtung (4) zum Halten des Rohres (3) zwei Reihen von Klemmhebeln (6) aufweist und sich jeweils zwei Klemmhebel (6) bezüglich der Längsachse dieser Einrichtung (4) und damit des eingespannten Rohres (3), welches zwischen den Klemmhebeln (6) zentriert wird, gegenüberliegen.9. Device according to the preceding claim, characterized in that the device ( 4 ) for holding the tube ( 3 ) has two rows of clamping levers ( 6 ) and each have two clamping levers ( 6 ) with respect to the longitudinal axis of this device ( 4 ) and thus of the clamped tube ( 3 ), which is centered between the clamping levers ( 6 ), are opposite.
10. Vorrichtung nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß die Einrichtung (4) zum axialen Halten des Rohres (3) eine Reihe von Walzensätzen aufweist und jeder Walzensatz drei oder vier gleichmäßig um die Achse des Rohres (3) verteilt angeordnete, zumindest zum Teil antreibbare Wal­ zen aufweist.10. The device according to claim 8, characterized in that the device ( 4 ) for axially holding the tube ( 3 ) has a number of roller sets and each roller set three or four evenly distributed around the axis of the tube ( 3 ), at least partially has drivable rollers.
11. Vorrichtung nach einem der drei vorhergehenden An­ sprüche, dadurch gekennzeichnet, daß in der Achse der Ein­ richtung (4) zum Halten des Rohres (3) die Achse eines das Schälrohr (9) aufnehmenden Führungsrohres (11) angeordnet ist.11. Device according to one of the three preceding claims, characterized in that in the axis of a direction ( 4 ) for holding the tube ( 3 ) the axis of a peeling tube ( 9 ) receiving guide tube ( 11 ) is arranged.
12. Vorrichtung nach dem vorhergehenden Anspruch, dadurch gekennzeichnet, daß das Schälrohr (9) in dem Führungsrohr (11) axial beweglich und drehbar gelagert ist.12. The device according to the preceding claim, characterized in that the peeling tube ( 9 ) in the guide tube ( 11 ) is axially movable and rotatable.
13. Vorrichtung nach einem der beiden vorhergehenden An­ sprüche, dadurch gekennzeichnet, das das Schälrohr (9) in dem Führungsrohr (11) mittels Gleitführungen gelagert ist.13. Device according to one of the two preceding claims, characterized in that the peeling tube ( 9 ) in the guide tube ( 11 ) is mounted by means of sliding guides.
14. Vorrichtung nach einem der drei vorhergehenden An­ sprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Schälrohr (9) mindestens zum Teil aus dem Führungsrohr (11) heraustritt.14. Device according to one of the three preceding claims, characterized in that the peeling tube ( 9 ) at least partially emerges from the guide tube ( 11 ).
15. Vorrichtung nach dem vorhergehenden Anspruch, dadurch gekennzeichnet, daß das Innere des Führungsrohres (11) ge­ genüber dem aus ihm heraustretendem Schälrohr (9) druck­ dicht abgedichtet ist.15. The device according to the preceding claim, characterized in that the interior of the guide tube ( 11 ) is sealed against the ge emerging from it peeling tube ( 9 ) pressure tight.
16. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 8 bis 15, da­ durch gekennzeichnet, daß sie zwei über die Enden eines in der Einrichtung (4) zum Halten gehaltenen Rohres (3) schiebbare Schutzhauben (13) aufweist.16. The device according to one of claims 8 to 15, characterized in that it has two protective covers ( 13 ) which can be pushed over the ends of a tube ( 3 ) held in the device ( 4 ) for holding.
17. Vorrichtung nach dem vorhergehenden Anspruch, dadurch gekennzeichnet, daß die Schutzhauben (13) topfförmig aus­ gebildet sind und eine axiale innere Länge aufweisen, die größer ist, als die axiale Länge des Schälkopfes (10).17. The device according to the preceding claim, characterized in that the protective hoods ( 13 ) are cup-shaped and have an axial inner length which is greater than the axial length of the peeling head ( 10 ).
18. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 8 bis 17, da­ durch gekennzeichnet, daß ein zweites Führungsrohr (12′) mit einem zweiten Schälrohr (9′) und eine zweite Antriebs­ einrichtung (12′) vorgesehen sind, die den jeweils ersten in Bezug auf die Einrichtung (4) zum Halten des Rohres (3) symmetrisch gegenüberliegen.18. Device according to one of claims 8 to 17, characterized in that a second guide tube ( 12 ') with a second peeling tube ( 9 ') and a second drive device ( 12 ') are provided, which the first in relation to the device ( 4 ) for holding the tube ( 3 ) are symmetrically opposite.
19. Vorrichtung nach dem vorhergehenden Anspruch, dadurch gekennzeichnet, daß das erste und das zweite Schälrohr (9, 9′) mit dem Schälkopf (10) jeweils über eine Schnellöse­ kupplung verbunden sind.19. The device according to the preceding claim, characterized in that the first and the second peeling tube ( 9 , 9 ') with the peeling head ( 10 ) are each connected via a quick release coupling.
20. Vorrichtung nach einem der beiden vorhergehenden An­ sprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die beiden Antriebs­ einrichtungen (12, 12′) von einem einzigen Antriebsaggre­ gat, vorzugsweise einem Elektromotor, antreibbar sind. 20. Device according to one of the preceding two claims, characterized in that the two drive devices ( 12, 12 ') from a single drive unit, preferably an electric motor, can be driven.
21. Vorrichtung nach einem der drei vorhergehenden An­ sprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Schälkopf (10) in zwei axialen Richtungen wirkende Anschnittschneiden auf­ weist.21. Device according to one of the three preceding claims, characterized in that the peeling head ( 10 ) has gating cuts acting in two axial directions.
22. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 18 bis 20, da­ durch gekennzeichnet, daß der Schälkopf (10) als Doppel­ schälkopf ausgebildet ist.22. Device according to one of claims 18 to 20, characterized in that the peeling head ( 10 ) is designed as a double peeling head.
23. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 8 bis 22, da­ durch gekennzeichnet, daß das Schälrohr (9) aus zwei in­ einander gesteckten Rohren besteht.23. Device according to one of claims 8 to 22, characterized in that the peeling tube ( 9 ) consists of two tubes inserted into one another.
DE19833335890 1983-10-03 1983-10-03 Expired DE3335890C2 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19833335890 DE3335890C2 (en) 1983-10-03 1983-10-03

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19833335890 DE3335890C2 (en) 1983-10-03 1983-10-03

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE3335890A1 DE3335890A1 (en) 1985-04-18
DE3335890C2 true DE3335890C2 (en) 1989-09-07

Family

ID=6210827

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19833335890 Expired DE3335890C2 (en) 1983-10-03 1983-10-03

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3335890C2 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10326718A1 (en) * 2003-06-06 2004-12-30 Geberit Mapress Gmbh Peeling tool for removal of outer sheath layer from a metal pipe has a rotating knife blade carrier which moves along a pipe centering member

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP3152360B2 (en) * 1991-12-04 2001-04-03 臼井国際産業株式会社 Thick and small-diameter pipe inner peripheral surface cutting device
DK1691027T3 (en) * 2005-02-12 2013-12-16 Greisel Bauelemente Gmbh Process for making a roller blind box

Family Cites Families (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2503926A (en) * 1945-04-28 1950-04-11 Raymond T Moloney Spiral grinding machine
CH258363A (en) * 1947-07-01 1948-11-30 Ag Pawert Drive device for machine tools.
DE1153584B (en) * 1957-04-27 1963-08-29 Uhing Joachim Ing Friction gear for converting a rotary movement into a feed movement
DE1167154B (en) * 1960-08-09 1964-04-02 Kieserling & Albrecht Peeling machine
DE1602994B2 (en) * 1967-10-07 1972-05-18 Feed device for elongated parts on machine tools
DE2531220C2 (en) * 1975-07-12 1985-06-20 Paul Nunningen Ch Haener-Schaub
DE2800078C3 (en) * 1978-01-02 1981-10-08 Th. Kieserling & Albrecht, 5650 Solingen, De
DE2805947A1 (en) * 1978-02-13 1979-08-16 Kieserling & Albrecht PITCHING MACHINE
DE3024531C2 (en) * 1980-06-28 1984-10-11 Lindemann, Wolfgang, Dipl.-Phys. Dr.-Ing., 4800 Bielefeld, De
DE3141039C2 (en) * 1981-10-15 1985-12-19 Lindemann, Hans, 4800 Bielefeld, De
DE3223232C2 (en) * 1982-06-22 1984-04-05 Wolfgang Dipl.-Phys. Dr.-Ing. 4800 Bielefeld De Lindemann

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10326718A1 (en) * 2003-06-06 2004-12-30 Geberit Mapress Gmbh Peeling tool for removal of outer sheath layer from a metal pipe has a rotating knife blade carrier which moves along a pipe centering member

Also Published As

Publication number Publication date
DE3335890A1 (en) 1985-04-18

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3035451C2 (en)
DE3633691C1 (en) Device for feeding rod-shaped workpiece material in a cutting machine
EP0968069B2 (en) Machine tool
EP1600254B1 (en) Conveying unit for machine for working workpieces and method for machining such workpieces
EP0296161A1 (en) Process and device for feeding tree-trunks to a processing machine.
DE3017613C2 (en)
DE2818018C2 (en)
DE4113629C2 (en) Row drilling and milling machine
DE3722180C2 (en) Transfer machine
DD212451A5 (en) MACHINE FOR HYDROPLASTIC PROCESSING OF RAW PRODUCTS
EP0515832B1 (en) Machine to cut off pieces of a tube
EP0462323A1 (en) Peeling machine
DE4136916C3 (en) Multi-spindle lathe
DE19816403C2 (en) Wire forming device with a wire brake device and wire forming method
DE3738059C1 (en) Automatic lathe with drivable tool head and guide device for material bars
DE4310038C2 (en) Lathe with two workpiece spindles
DE3335890C2 (en)
EP0425994B1 (en) Method and machine for cutting off tubes and at the same time chamferring the formed tube ends
EP1332814A2 (en) Bar stock feeder for a lathe
EP0561227A1 (en) Machine tool for working squared beams or the like
DE3219358C2 (en)
EP0683001B1 (en) Method and device to cut rods, tubes and tube ends
DE19600054C2 (en) Machine tool with common lifting and changer drive
DE69814333T2 (en) Machining device for end machining in a machine tool
EP0827789B1 (en) Device for the threading of tubes and bars in a drawing apparatus

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee