DE328430C - Gun aiming device - Google Patents

Gun aiming device

Info

Publication number
DE328430C
DE328430C DE1917328430D DE328430DD DE328430C DE 328430 C DE328430 C DE 328430C DE 1917328430 D DE1917328430 D DE 1917328430D DE 328430D D DE328430D D DE 328430DD DE 328430 C DE328430 C DE 328430C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
targets
aiming
eyepiece
gun
field
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE1917328430D
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Krupp Stahl AG
Original Assignee
Krupp Stahl AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Krupp Stahl AG filed Critical Krupp Stahl AG
Priority to DE328430T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of DE328430C publication Critical patent/DE328430C/en
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F41WEAPONS
    • F41GWEAPON SIGHTS; AIMING
    • F41G1/00Sighting devices
    • F41G1/38Telescopic sights specially adapted for smallarms or ordnance; Supports or mountings therefor

Description

Geschützrichtvorrichtüng. Die Erfindung bezieht sich auf Geschützrichtvorrichtungen, die sowohl zum Richten auf Feldziele als auch zum Richten auf hochgelegene Ziele, insbesondere Luftziele, geeignet sind, ohne daß beim Übergange vom Richten auf Feldziele zum Richten auf hochgelegene Ziele ein Wechsel in der Befestigungsart des Zielfernrohres vorgenommen werden muß. Mit dem Ausdrucke Feldziele sind dabei solche Ziele bezeichnet, deren Geländewinkel kleiner ist als z. B. 2o°, während der Ausdruck hochgelegene Ziele alle diejenigen Ziele umfaßt, deren Geländewinkel größer ist als z. B. 2o°. ' Die Erfindung bezweckt, eine Geschützxichtvorrichtung der angegebenen: Art zu schaffen, bei welcher erstens der Richtkanonier seine - natürliche und daher nicht ermüdende Kopfhaltung beim Übergange vom Richten auf Ziele der einen Art auf solche der anderen Art im wesentlichen beibehalten. kann, und. bei der zweitens die Bedienung der Richtvorrichtung. sowohl für das Richten auf Feldziele als auch für das Richten auf .hochgelegene _ Ziele von einem hinter der Richtvorrichtung befindlichen Bedienungssitze aus erfolgen kann.. Dieser Zweck wird der Erfindung gemäß dadurch erreicht, daß die Richtvorrichtung zwei Zielfernrohre mit festliegender optischer Achse besitzt, deren Ziellinien einander gleichgerichtet verlaufen, und bei denen. die Okulare derart in einer zur Erhöhungsebene des Geschützrohres parallelen Ebene liegen, daß das eine Okular ein bequemes Richten auf Feldziele und das andere Okular ein bequemes Richten auf hochgelegene Ziele gestattet. Auf der Zeichnung ist als Ausführungsform der Erfindung ein der Erfindung gemäß ausgebildeter Geschützaufsatz in, einer Seitenansicht veranschaulicht.Gun aiming device. The invention relates to gun aiming devices, which are used both for aiming at field targets and for aiming at high-altitude targets, in particular air targets, are suitable without the need to transition from aiming to field targets For aiming at high-altitude targets, a change in the type of attachment of the telescopic sight must be made. The term field goals refers to those goals, whose terrain angle is smaller than z. B. 2o °, while the expression is elevated Targets includes all targets whose terrain angle is greater than z. B. 2o °. The invention aims to provide a gun sighting device of the specified type create, in which, firstly, the gunner is his - natural and therefore not tiring head posture when transitioning from aiming at goals of one kind to such of the other type are essentially retained. can, and. Second, the operation the straightening device. both for aiming at field targets and for straightening on .height _ targets from an operator's seat located behind the straightening device can be made from .. This purpose is achieved according to the invention in that the alignment device has two telescopic sights with a fixed optical axis, whose finish lines run in the same direction, and where. the eyepieces lie in such a way in a plane parallel to the elevation plane of the gun barrel that one eyepiece a comfortable aiming at field targets and the other eyepiece a comfortable one Aiming at high-altitude targets is permitted. On the drawing is an embodiment of the invention, a gun attachment designed according to the invention in, a side view illustrated.

Auf der Aufsatzstange A sind zwei starr miteinander 'verbundene Zielfernrohre B und Bl- befestigt, deren optische Achsen in bezug auf das Fernrohrgehäuse festliegen, und deren Ziellinien b2 und, b3 einander gleichgerichtet sind. Das untere dieser Zielfernrohre, B, besitzt ein mit seiner optischen Achse b4 in die Verlängerung der Ziellinie b2 fallendes Okular B6, während das obere, B', ein mit seiner optischen Achse b6 schräg nach oben gerichtetes Okular B' aufweist. Die beiden Zielfernrohre B und -BI- sind dabei in solcher Lage an der Aufsatzstange A befestigt, daß die optischen Achsen b4 und b° ihrer Okulare und B7 parallel zu der Erhöhungsebene des Geschützrohres liegen und demgemäß der Richtkanonier seinen Platz wie bei gewöhnlichen Feldgeschützen hinter der Richtvorrichtung hat. Die Vergrößerung des unteren Zielfernrohres B ist größer als diejenige des oberen Zielfernrohres B'-, und das Gesichtsfeld des unteren Zielfernrohres ist dementsprechend kleiner als dasjenige des oberen Zielfernrohres Bl.Two telescopic sights B and B1, which are rigidly connected to one another and whose optical axes are fixed in relation to the telescope housing and whose target lines b2 and b3 are aligned with one another, are attached to the attachment rod A. The lower of these telescopic sights, B, has an eyepiece B6 with its optical axis b4 falling into the extension of the target line b2, while the upper, B ', has an eyepiece B' which is directed obliquely upward with its optical axis b6. The two telescopic sights B and -BI- are attached to the attachment pole A in such a position that the optical axes b4 and b ° of their eyepieces B ° and B7 are parallel to the elevation plane of the gun barrel and accordingly the gunner has his place as with normal field guns behind the straightening device. The magnification of the lower telescopic sight B is greater than that of the upper telescopic sight B'-, and the field of view of the lower telescopic sight is accordingly smaller than that of the upper telescopic sight B1.

Wird das Geschütz zum Beschießen von Feldzielen gebraucht, so dient das untere Zielfernrohr B in bekannter Weise zum Anschneiden des Zieles: Wird dagegen das Geschütz zum Beschießen von hochgelegenen Zielen, insbesondere Luftzielen; gebraucht, so wird das obere Zielfernrohr. BI zum Einrichten des Geschützes verwendet. Das obere Zielfernrohr l#1 gestattet infolge der aus der Zeichnung ersichtlichen Anordnung seines Okulars auch dann einen bequemen Einblick; wenn dem Geschützrohre eine große Erhöhung erteilt ist.If the gun is used to shoot field targets, it serves the lower telescopic sight B in a known manner for cutting the target: it is against it the gun for shooting high-altitude targets, especially aerial targets; second hand, so will the top telescopic sight. BI used to set up the gun. That upper Telescopic sight l # 1 permitted as a result of what can be seen in the drawing Arrangement of his eyepiece also provides a comfortable view; when the gun barrels a large increase is granted.

Wenn dem Geschützrohre beim Beschießen hochgelegener Ziele eine große Erhöhung erteilt ist, nimmt das Okular B7 des. zum An- I schneiden hochgelegener Ziele geeigneten Zielfernrohres B1 ungefähr diejenige Lage ein., in der sich das Okular B6 des zum Anschneiden von Feldzielen geeigneten Zielfernrohres befindet, "wenn das Geschützrohr auf ein Feldziel eingerichtet ist. Der Richtkanonier braucht daher beim Übergange vom Richten auf Ziele der einen Art zum Richten auf Ziele der anderen .Art seine natürliche und daher nicht ermüdende Kopfhaltung nicnt zu ändern. Außerdem kann die Bedienung der Richtvorrichtung in allen Fällen durch den Richtkanonier von einem hinter der Richtvorrichtung gelegenen Bedienungssitze aus erfolgen. Hierin liegt ebenfalls ein wesentlicher Vorteil der erläuterten Richtvorrichtung, da hinter der Richtvorrichtung in, der Regel genügend Platz für die Anordnung des Bedienungssitzes vorhanden ist.If the gun barrel is a big hit when shooting at high-altitude targets Increase is granted, the eyepiece B7 takes the With the suitable riflescope B1, aim approximately at the position in which the Eyepiece B6 of the telescopic sight suitable for cutting field targets is located, "When the gun barrel is set up for a field target. The gunner needs Hence, in the transition from aiming at goals of the one kind to aiming at goals of the other way of not changing his natural and therefore not tiring head posture. In addition, the aiming gunners can operate the straightening device in all cases take place from an operator's seat located behind the straightening device. Here in is also a significant advantage of the straightening device explained, because behind the straightening device in, usually enough space for the arrangement of the operator's seat is available.

Wenn die Geschützrichtvorrichtung zum Anschneiden von Feldzielen und sehr hoch gelegenen, i. B. unter einem- Geländewinkel von 8o° erscheinenden Zielen geeignet sein soll, erweist es. sich als vorteilhaft, auch dem Okular B6 des zum Anschneiden von Feldzielen bestimmten Zielfernrohres, B eine unter einem verhältnismäßig kleinen Winkel von z. B. 2o° schräg nach oben gerichtete Lage zu geben, während das Okular B7 des zum Anschneiden der hochgelegenen Ziele bestimmten Zielfernrohres B'- in diesem Falle unter einem wesentlich größeren Winkel von z. B. 6o° schräg nach oben gerichtet wird. Die zuletzt erläuterte Anordnung, bei der auch das Okular B6 des zum Anschneiden von Feldzielen bestimmten Zielfernrohres B schräg nach oben gerichtet ist, gewährt den Vorteil, daß dieses Zielfernrohr B auch beim Richten auf alle diejenigen hochgelegenen Ziele einen bequemen Einblick gewährt, die. unter einem Geländewinkel von z. B. 2o° bis q.0° erscheinen, und daß der Geländewinkelbereich, für den "das zum Beschießen hochgelegener Ziele bestimmte Zielfernrohr B1 verwendet wird, erst bei z. B. 4.00 beginnt und sich dafür bis z. B. 8o° erstreckt.When the gun aiming device for cutting field targets and very high, i. B. at a terrain angle of 8o ° appearing targets should be suitable, it proves. proven to be advantageous also to the eyepiece B6 of the for Incision of field targets specific telescopic sight, B one under a relative small angle of z. B. to give 2o ° obliquely upward position while the eyepiece B7 of the telescopic sight intended for cutting high targets B'- in this case at a much larger angle of z. B. 6o ° inclined is directed upwards. The arrangement explained last, in which the eyepiece B6 of the telescopic sight B intended for cutting field targets at an angle upwards is directed, grants the advantage that this telescopic sight B also when aiming grants a convenient view of all those high-altitude targets that. under a terrain angle of z. B. 2o ° to q.0 ° appear, and that the terrain angle range, for the "B1 telescopic sight intended for shooting at high-altitude targets becomes, only at z. B. 4.00 starts and for this up to z. B. 8o ° extends.

Claims (2)

PATENT-ANSPRÜcIiE z. Geschützrichtvorrichtung, dadurch gekennzeichnet, - daß sie zwei Zielfernrohre (B, B1) mit festliegender optischer Achse besitzt, deren Ziellinien (b2, b3) einander gleichgerichtet sind, und bei denen die optischen Achsen (b4, b5), ihre Okulare (B", B'),. derart in einer zur Erhöhungsebene parallelen Ebene gegeneinander geneigt sind, daß das eine Okular (B6) ein, bequemes Richten auf Feldziele und das andere Okular (B7) ein bequemes Richten auf hochgelegene Ziele gestattet. PATENT CLAIMS e.g. Gun aiming device, characterized in that it has two telescopic sights (B, B1) with a fixed optical axis, whose aiming lines (b2, b3) are aligned with one another, and in which the optical axes (b4, b5), their eyepieces (B ", B '), are inclined to each other in a plane parallel to the elevation plane that one eyepiece (B6) allows easy pointing at field targets and the other eyepiece (B7) allows easy pointing at high targets. 2. Geschützrichtvorrichtung nach Anspruch z,_ dadurch gekennzeichnet, daß die optische Achse (b4) des Okulars (B°) des zum Zielen auf Feldziele bestimmten Zielfernrohres (B) unter einem verhältnismäßig kleinen. Winkel in bezug auf die Ziellinie (b2) .dieses Fernrohres schräg nach oben gerichtet ist.2. Gun aiming device according to claim z, _ characterized in that that the optical axis (b4) of the eyepiece (B °) of the intended for aiming at field targets Telescopic sight (B) under a relatively small one. Angle in relation to the Target line (b2) .this telescope is pointed diagonally upwards.
DE1917328430D 1917-01-03 1917-01-03 Gun aiming device Expired DE328430C (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE328430T 1917-01-03

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE328430C true DE328430C (en) 1920-10-28

Family

ID=6185991

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1917328430D Expired DE328430C (en) 1917-01-03 1917-01-03 Gun aiming device

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE328430C (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1162593B (en) * 1959-12-02 1964-02-06 Philips Nv Brightness meter for determining the illuminance of a road
EP0651226A1 (en) * 1993-10-29 1995-05-03 M. Hensoldt & Söhne Sighting device

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1162593B (en) * 1959-12-02 1964-02-06 Philips Nv Brightness meter for determining the illuminance of a road
EP0651226A1 (en) * 1993-10-29 1995-05-03 M. Hensoldt & Söhne Sighting device

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3145035C2 (en)
DE2434640C1 (en) Method and device for the precise aiming of a weapon of an armored fighting vehicle with a crown mounted weapon by means of a fire control system
DE1132742B (en) Rifle scope
DE1288957B (en) Fire control system with a telescopic sight and infrared locator
DE328430C (en) Gun aiming device
CH676037A5 (en)
DE304289C (en)
DE1101224B (en) Optical system for armored vehicles or the like.
DE2926973C2 (en)
EP2803938A2 (en) Method for designating the target for a missile launching installation
DE102004047576A1 (en) Visor device for use in rifle, has thermal imaging device directionally neutral and formed for resolution to sighting telescope in such a manner that telescope and imaging device are optically arranged in row to be seen by observer
DE1129870B (en) Aiming device
DE329142C (en) Straightener for moving targets
DE299172C (en)
DE177911C (en)
DE718162C (en) Carriage for air and ground target combat
DE574128C (en) Device for the indirect aiming of machine guns
DE291919C (en)
DE273397C (en)
DE520353C (en) Target facility
AT37935B (en) Device for aiming guns in concealed positions.
DE1089185B (en) Target and search optics
DE127292C (en)
DE298439C (en)
DE663813C (en) Theodolite