DE3039756A1 - Watertight slim-line watch case - has seals between both watch glass frame and watch back and centre part - Google Patents

Watertight slim-line watch case - has seals between both watch glass frame and watch back and centre part

Info

Publication number
DE3039756A1
DE3039756A1 DE19803039756 DE3039756A DE3039756A1 DE 3039756 A1 DE3039756 A1 DE 3039756A1 DE 19803039756 DE19803039756 DE 19803039756 DE 3039756 A DE3039756 A DE 3039756A DE 3039756 A1 DE3039756 A1 DE 3039756A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
watch case
watch
case according
seal
housing
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE19803039756
Other languages
German (de)
Inventor
Willi von 7070 Schwäbisch Gmünd Burg
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Bifora Uhren J Bidlingmaier GmbH
Original Assignee
Bifora Uhren J Bidlingmaier GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Bifora Uhren J Bidlingmaier GmbH filed Critical Bifora Uhren J Bidlingmaier GmbH
Priority to DE19803039756 priority Critical patent/DE3039756A1/en
Publication of DE3039756A1 publication Critical patent/DE3039756A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G04HOROLOGY
    • G04BMECHANICALLY-DRIVEN CLOCKS OR WATCHES; MECHANICAL PARTS OF CLOCKS OR WATCHES IN GENERAL; TIME PIECES USING THE POSITION OF THE SUN, MOON OR STARS
    • G04B37/00Cases
    • G04B37/08Hermetic sealing of openings, joints, passages or slits
    • G04B37/11Hermetic sealing of openings, joints, passages or slits of the back cover of pocket or wrist watches
    • G04B37/116Hermetic sealing of openings, joints, passages or slits of the back cover of pocket or wrist watches for shaped watches

Abstract

The case comprises a centre part (11), a watch back (17) and a watch glass (16). The frame (15), for securing the watch glass (16), and the watch back (17) are both securing to the centre part (11) via common screws (29), with a seal (27,31) interposed between each and the centre part (11). The screws (29) fit into recessed locating apertures in the watch back (17) and pass through aligned bores in the centre part (14) to engage threaded bores in the frame (15), which are closed at the opposite end by the rear face of the watch glass (16). An annular sealing ring (27) is pref. interposed between the frame (15) and the centre part (11), with a flat seal (31) between the watch back (17) and the centre part (11).

Description

Uhrgehäuse Watch case

Die Erfindung betrifft ein Uhrgehäuse mit einem Mittelteil, einem Boden und einem Uhrglas.The invention relates to a watch case with a central part, a Bottom and a watch glass.

Es ist bereits ein Uhrgehäuse für eine flache elektromechanische Uhr bekannt (DE-OS 29 34 906). Dabei besteht das Gehäuse im wesentlichen aus einem Mittelteil, an dem das Uhrglas befestigt ist, sowie einem Boden, der an dem Mi-ttelteil angeschraubt ist. Der Rand des Gehäuses kann dabei sowohl von dem Mittelteil gebildet sein,als auch von einem einstückig mit dem Boden gebildeten Flansch. Bei dieser Art des Uhrgehäuses besteht der Nachteil, daß der Boden relativ starr und fest sein muß, da er ein Teil des Uhrwerks bildet.It is already a watch case for a flat electromechanical watch known (DE-OS 29 34 906). The housing essentially consists of a central part, to which the watch glass is attached, as well as a base that is screwed to the middle part is. The edge of the housing can be formed by the middle part as well also by a flange formed in one piece with the bottom. With this type of watch case there is the disadvantage that the floor must be relatively rigid and firm, since it is a part of the clockwork.

Darüber hinaus ist dieses Uhrgehäuse nicht wasserdicht.In addition, this watch case is not waterproof.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein flaches Uhrgehäuse herzustellen, das gegenüber dem bekannten Gehäuse verbesserte Eigenschaften aufweist, leichter herzustellen ist, und das insbesondere wasserdicht ist.The invention is based on the object of producing a flat watch case, which has improved properties compared to the known housing, lighter is to be produced, and which is in particular waterproof.

Zur Lösung dieser Aufgabe schlägt die Erfindung ein Uhrgehäuse der eingangs genannten Art vor, bei dem die das Glas halternde Lünette und der Boden mit Hilfe von das Gehäusemittelteil durchsetzenden Schrauben unter Zwischenlage je einer Dichtung mit dem Mittelteil verschraubbar sind.To solve this problem, the invention proposes a watch case The type mentioned at the beginning, in which the bezel holding the glass and the bottom with the aid of screws penetrating the middle part of the housing with an intermediate layer one seal each can be screwed to the middle part.

Durch diese Ausbildung wird es möglich, das eigentliche Uhrwerk wasserdicht innerhalb des Uhrgehäuses anzuordnen, wobei die Anordnung des Uhrwerkes an dem Gehäusemittelteil vorgenommen werden kann. Dadurch wird es auch möglich, daß an den Boden keinerlei Anforderungen bezüglich Stabilität, Verwindungssteifigkeit und dergl. gestellt werden müssen.This training makes it possible to make the actual clockwork watertight to be arranged within the watch case, the arrangement of the clockwork on the case middle part can be made. This also makes it possible that no Requirements regarding stability, torsional rigidity and the like are made have to.

Der Boden kann daher einfach aus einem dünnen Blech hergestellt werden. Aufgrund der Tatsache, daS die Schrauben das Gehäusemittelteil durchsetzen, kann das Uhrgehäuse ebenfalls außerordentlich flach hergestellt werden.The floor can therefore easily be made from a thin sheet of metal. Due to the fact that the screws can penetrate the middle part of the housing the watch case can also be made extremely flat.

Die Erfindung sieht weiterhin vor, daß die Schrauben voi Boden her durch Bohrungen in dem Gehäusemittel-teil in Gewindesackbohrungen in der Lünette eingreifen.The invention also provides that the screws from the bottom through holes in the middle part of the case in threaded blind holes in the steady rest intervention.

Hierdurch können die Gewinde für die Schrauben in der Lünette vorhanden sein, so daß das Bodenblech ebenfalls sehr dünn gemacht werden kann.This allows the threads for the screws to be present in the bezel so that the floor pan can also be made very thin.

In Weiterbildung sieht die Erfindung vor, daß die Dichtung zwischen der Lünette und dem Gehäusemittelteil eine Ringdichtung ist, die in einem Zwischenraum zwischen der Lünette und dem Gehäusemittelteil angeordnet ist. Diese Maßnahme ermöglicht es, die das Uhrglas haltende Lünette verwindungs-und spannungsfrei anzuschrauben, so daß das Uhrglas relativ dünn gearbeitet sein kann. Dadurch wird die Gesamtdicke der Uhr ebenfalls verringert.In a further development, the invention provides that the seal between the bezel and the middle part of the case is a ring seal that is in a space is arranged between the bezel and the housing middle part. This measure enables it is necessary to screw on the bezel holding the watch glass without twisting or tension, so that the watch glass can be made relatively thin. This will make the total thickness the clock also decreased.

Besonders günstig ist es, wenn der Zwischenraum zum Einsetzen der Ringdichtung durch eine etwa rechtwinkl-ige Innenkante der Lünette und eine gebrochene Außenkante des Gehäusemittelteils begrenzt wird und wenn die Ringdichtung ein Rundschnurring ist.It is particularly favorable if the space for inserting the Ring seal through a roughly right-angled inner edge of the bezel and a broken one Outer edge of the housing middle part is limited and if the ring seal is an O-ring is.

Da der Boden des Gehäuses intolge der von der Erfindung vorgeschlagenen Maßnahmen kein tragendes Element für das Uhrwerk ist, kann ach einem weiteren Merkmal der Erfindung die Dichtung zwischen dem Boden und dem Gehäusemittelteil eine Flachdichtung sein.Since the bottom of the housing according to the proposed by the invention Measures is not a load-bearing element for the clockwork can also have another feature the invention the seal between the bottom and the middle part of the housing be a flat gasket.

Um das spannungs- und verwindungsfreie Befestigen der Lünette zu unterstützen, ist nach einem weiteren Merkmal der Erfindung an dem Gehäusemittelteil mindestens eine Anlagefläche vorgesehen, an der entsprechende Abschnitte der Lünette zur Anlage gelangen.To support the tension-free and torsion-free fastening of the bezel, is according to a further feature of the invention on the housing middle part at least a contact surface is provided on the corresponding sections of the steady rest for contact reach.

Besonders günstig ist es, wenn das Gehäusemittelteil etwa die Form eines flachen Zylinders mit einem Flansch an seiner Innenseite aufweist, wobei eine Werkplatine an dem Flansch anbringbar oder einstückig mit diesem ist.It is particularly favorable if the middle part of the housing has approximately the same shape of a flat cylinder with a flange on its inside, one Work plate can be attached to the flange or is integral therewith.

Durch diese erfindungsgemäRe Ausbildung läßt sich das Gehäusemittelteil leicht bearbeiten, insbesondere kann die Feinbearbeitung der Innenseite des Gehäuses einschließlich der Herstellung der Abkantung in einem einzigen Fräsvorgang erfolgen.With this design according to the invention, the middle part of the housing Easily edit, in particular, can fine-tune the inside of the case including the production of the fold in a single milling process.

Bei dieser Art des Gehäuses bildet die eine Seite des Flansches die Anlagefläche für die Lünette und seine andere Seite die Anlagefläche für die Flachdichtung. Somit sind ohne zusätzliche Maßnahmen Anlageflächen für diese Teile gebildet. Ein weiterer Vorteil entsteht dadurch, daI3, wie von der Erfindung vorgeschlagen, der obere Rand des flachen Zylinders eine zweite Anlagefläche für die Lünette bildet.In this type of housing, one side of the flange forms the Contact surface for the steady rest and its other side the contact surface for the flat seal. Thus, contact surfaces for these parts are formed without additional measures. A Another advantage arises from the fact that, as proposed by the invention, the upper edge of the flat cylinder forms a second contact surface for the bezel.

Um die Möglichkeit, die Uhr flach zu bauen, weiter zu unterstützen, sieht die Erfindung vor, daß die Drehteile des Uhrwerkes auf Lagerzapfen gelagert sind, die in durchgehende Bohrungen der Werksplatine eingesetzt sind, wobei die axiale Verschiebung der Drehteile durch die Unterseite des Zifferblattes begrenzt ist. Es erfolgt also nur eine einseitige Lagerung der Lagerzapfen, wodurch ebenfalls Platz gespart wird. Die Begrenzung der Drehbewegung erfolgt dabei durch das Zifferblatt, das damit keine Bohrungen für die Lagerzapfen aufnehmern muß. Es kann daher auch aus diesem Grunde sehr dünn sein. Andererseits kann auch die Werkpla- tine selbst relativ dünn sein, da sie keine Sacklochbohrungen aufnehmen muß.To further support the possibility of building the clock flat, the invention provides that the rotating parts of the clockwork are mounted on bearing journals which are inserted into through holes of the factory circuit board, whereby the axial displacement of the rotating parts limited by the underside of the dial is. So there is only a one-sided mounting of the bearing pin, which also Space is saved. The rotary movement is limited by the dial, that does not have to accommodate any holes for the bearing journals. It can therefore too therefore be very thin. On the other hand, the factory pla- tine even be relatively thin, since it does not have to accommodate any blind holes.

In Weiterbildung ist vorgesehen, daß das Zifferblatt an seiner Unterseite einen reibungsarmen Überzug oder eine Beschichtung aufweist oder daß es aus einem reibungsarmen Werkstoff besteht.In a further development it is provided that the dial on its underside has a low-friction coating or a coating or that it consists of a low-friction material is made.

Weitere Merkmale, Einzelheiten und Vorzüge- der Erfindung ergeben sich aus den Unteransprüchen, der folgenden Beschreibung bevorzugter Ausführungsformen sowie anhand der Zeichnung. Hierbei zeigen: Fig. 1 eine Aufsicht auf das Mittelteil des Uhrgehäuses mit nur ange-deuteter Werkplatine; Fig. 2 einen vergrößerten Schnitt durch das Uhrgehäuse etwa nach Linie II-II in Figur 1; Fig. 3 einen nochmals vergrößerten Teilschnitt durch die Uhr; Fig. 4 und 5 der Figur 2 entsprechende Teilschnitte.Further features, details and advantages of the invention result from the subclaims and the following description of preferred embodiments as well as based on the drawing. These show: FIG. 1 a plan view of the middle part of the watch case with only indicated work plate; Fig. 2 is an enlarged section through the watch case approximately along line II-II in Figure 1; 3 shows a further enlarged Partial section through the clock; 4 and 5 partial sections corresponding to FIG.

Figur 1 zeigt eine Aufsicht auf das Mittelteil 11 des Uhrgehäuses. Es besitzt etwa die Form eines flachen Zylinders 12.Figure 1 shows a plan view of the central part 11 of the watch case. It has approximately the shape of a flat cylinder 12.

mit einem an dessen- Innenseite nach innen vorspringenden Flansch 13 (siehe auch Figur 2).with a flange protruding inwards on the inside 13 (see also Figure 2).

Der Flansch 13 weist mehrere Bohrungen 14 auf.The flange 13 has several bores 14.

Wie sich aus Figur 2 ergibt, ist oberhalb des Gehäusemittelteiles eine Lünette 15 angeordnet, an deren Oberseite das Uhrglas 16 befestigt ist. An der Unterseite des Gehäusemittelteiles 11 befindet sich der das Uhrgehäuse nach unten abdeckende Boden 17. In dem durch das Uhrglas 16, das Gehäuse mittelteil 11 und den Boden 17 abgegrenzten Innenraum der Uhr befindet sich eine Werkplatine 18, an der das hier nicht im einzelnen dargestellte Uhrwerk angeordnet ist, sowie das Zifferblatt 19.As can be seen from FIG. 2, it is above the middle part of the housing a bezel 15 is arranged, on the top of which the watch glass 16 is attached. At the underside of the middle part 11 is the watch case bottom 17 covering the bottom, in which through the watch glass 16, the case middle part 11 and the bottom 17 delimited interior of the clock is a work plate 18, on which the clockwork, not shown in detail here, is arranged, as well as the dial 19.

In dem hier dargestellten Beispiel setzt sich der Flanschl3 des Mittelteiles 11 einstückig in die Werkplatine 18 fort.In the example shown here, the flange 3 of the middle part settles 11 continues in one piece in the work plate 18.

Dies ist jedoch nicht erforderlich, so könnte auch die Werkplatine 18 an der Innenseite des Flansches 13 befestigt, z.B. angeschraubt sein. An der Werkplatine ist in hier nicht näher erläuterter Weise ein Elektromotor 20 befestigt, die Schraube 21 zu seiner Befestigung dient gleichzeitig zur Befestigung des Zifferblattes 19.However, this is not necessary, so could the work board 18 attached to the inside of the flange 13, e.g. screwed on. At the An electric motor 20 is attached to the work board in a manner not explained in greater detail here, the screw 21 for fastening it also serves to fasten the dial 19th

An seiner Oberseite besitzt der Zylinder 12 eine Abflachung22, die dadurch entstanden ist, daß die entsprechende, nach innen gerichtete Außenkante des Zylinders entsprechend abgefräst wurde. Die Feinbearbeitung dieser Abschrägung 22 erfolgt ebenso wie die Bearbeitung der Oberseite 23 des Flansches 13 und der Oberseite 24 des Zylinders 11 in einem Arbeitsgang, beispielsweise durch Fräsen.On its upper side, the cylinder 12 has a flat 22 which has arisen because the corresponding, inwardly directed outer edge of the cylinder has been milled off accordingly. The finishing of this bevel 22 takes place as well as the machining of the top 23 of the flange 13 and the Top side 24 of cylinder 11 in one operation, for example by milling.

Die Lünette 15 besitzt an ihrer Außenseite einen Außenflansch25, der etwa in Verlängerung des Uhrglases 16 radial nach außen vorspringt. Durch die Abflachung 22 und die durch den Außenflansch 25 gebildete Innenkante 26 der Lünette 15 wird ein Zwischenraum gebildet1 der längs dieser Innenkante 26 um die gesamte Uhr verläuft. In diesen Innenraum ist ei-ne Dichtung in Form eines Rundschnurringes 27 eingesetzt.The bezel 15 has an outer flange 25 on its outside, which protrudes radially outward approximately as an extension of the watch glass 16. By the flattening 22 and the inner edge 26 of the bezel 15 formed by the outer flange 25 a gap is formed 1 which runs along this inner edge 26 around the entire watch. A seal in the form of an O-ring 27 is inserted into this interior space.

Der Boden 17 der Uhr, der aus dünnem Blech besteht, besitzt mit den Bohrungen 14 übereinstimmende Löcher. Die Lünette 15 besitzt nach unten offene Gewindebohrungen 28, die in ihrer Anordnung ebenfalls mit den Bohrungen 14 des Gehäusemittelteiles 11 übereinstimmen. Der Zusammenbau des Uhrgehäuses geschieht derart, daß Schrauben 29 von unten her durch die Bohrungen in den Boden 17, durch die Bohrungenl4 in dem Flansch 13 des Gehäusemittelteiles 11 in die Gewindebohrungen 28 der Lünette 15 eingeschraubt sind.The bottom 17 of the clock, which is made of thin sheet metal, has the Holes 14 matching holes. The steady rest 15 has threaded bores that are open at the bottom 28, which in their arrangement also with the bores 14 of the housing middle part 11 match. The assembly of the watch case is done in such a way that screws 29 from below forth through the holes in the bottom 17 through which Bohrungenl4 in the flange 13 of the housing middle part 11 in the threaded holes 28 of the bezel 15 are screwed in.

Dabei wird zwischen den Boden 17 und die Unterseite 30 des Flansches 13 eine Flachdichtung 31 zwischengelegt.It is between the bottom 17 and the bottom 30 of the flange 13 a flat gasket 31 interposed.

Die Abmessungen der Abflachung 22, die die Größe des Zwischenraumes definiert, und die Abmessungen des Rundschnurringes 27 sind derart gewählt, daß bei Festziehen der Schraube 29 und Anliegen der Unterseite 32 der Lünette 15 auf der Oberseite 23 des Flansches 13 eine Abdichtung durch den Rundschnurring 27 erfolgt. Aufgrund der Anlage der Unterseite 32 der Lünette auf der Oberseite 23 des Flansches 13 erfolgt ein spannungs-und verwindungsfreies Befestigen der Lünette 15 an dem Gehäusemittelteil 11.Der Boden 17 selbst, der nur der Abdichtung des Gehäuses nach unten dient, kann daher aus dünnem Blech bestehen.The dimensions of the flat 22, which is the size of the gap defined, and the dimensions of the O-ring 27 are chosen such that when the screw 29 is tightened and the underside 32 of the steady rest 15 is in contact the top 23 of the flange 13 is sealed by the O-ring 27. Due to the contact of the underside 32 of the bezel on the upper side 23 of the flange 13 there is a tension-free and torsion-free fastening of the bezel 15 to the Housing middle part 11. The bottom 17 itself, which is only after the sealing of the housing serves below, can therefore consist of thin sheet metal.

In Figur 3 ist noch einmal ein vergrößerter Schnitt durch die Uhr dargestellt, mit dessen Hilfe die Lagerung der Drehteile, beispielsweise der Zahnräder, schematisch erläutert werden soll. Für jedes Drehteil besitzt die Werkplatinel8 eine durchgehende Bohrung 33, in die ein entsprechender Lagerzapfen 34 eingesetzt ist. Dies Einsetzen kann beispielsweise durch ein Verpressen erfolgen. Aufgrund der Tatsache, daß das Uhrgehäuse an seiner Unterseite durch den Boden 17 abgeschlossen wird, können die Bohrungen 33 durchgehend sein, da hier keine Abdichtung erfolgen muß. Auf den Lagerzapfen ist ein Zahnrad 35 aufgesetzt. Dieses Zahnrad 35 wirkt natürlich mit anderen Zahnrädern zusammen, hier soll nur die Art der Lagerung dargestellt sein. Das Zahnrad 35 besitzt in seinem oberen Bereich einen ersten Zahnkranz 36, während es in seinem unteren Bereich einen zweiten Zahnkranz 37 aufweist.In Figure 3 is an enlarged section through the clock shown, with the help of which the bearing of the rotating parts, for example the gears, should be explained schematically. The platinum 8 for each turned part a through hole 33 into which a corresponding bearing pin 34 is inserted is. This insertion can take place, for example, by pressing. Because of the fact that the watch case is closed off by the bottom 17 on its underside is, the bores 33 can be continuous, since there is no seal got to. A gear 35 is placed on the bearing pin. This gear 35 acts together with other gears, of course, only the type of storage is shown here be. The gear 35 has in its upper area a first ring gear 36, while it has a second ring gear 37 in its lower region.

Auf der Oberseite des Lagerzapfens 34 liegt das Ziffer- blatt 19 auf. Dadurch ist die Bewegung des Zahnrades 35 in Axialrichtung des Lagerzapfens 34 nach oben begrenzt.On the top of the journal 34 is the number sheet 19 on. As a result, the movement of the gear 35 is in the axial direction of the bearing journal 34 limited at the top.

Damit wird eine besonders einfache Lagerung des Zahnrades erreicht, da der Lagerzapfen nur einseitig eingespannt-zu sein braucht. Dadurch wird es ebenfalls möglich, das Zifferblatt 19 aus dunnem Material herzustellen, was zur Verringerund der Gesamtdicke der Uhr weiter beiträgt. Zur Verringerung der Reibung kann vorgesehen sein, daß die Unterseite des Zifferblattes 19, zumindest in dem Bereich der Zahnräder, einen Überzug oder eine Beschichtung mit reibungsvermindernden Eigenschaften aufweist. Es ist ebenfalls möglich, das ganze Zifferblatt aus einem derartigen Werkstoff herzustellen. This achieves a particularly simple storage of the gearwheel, since the bearing pin only needs to be clamped on one side. So it becomes possible to make the dial 19 from thin material, which leads to reduction and further contributes to the overall thickness of the watch. To reduce friction can be provided be that the underside of the dial 19, at least in the area of the gears, has a coating or a coating with friction-reducing properties. It is also possible to manufacture the entire dial from such a material.

Bei der in Figur 4 dargestellten erfindungsgemäßen Ausführungsform ist zwischen die Unterseite 32 der Lünette 15 und die- Oberseite 23 des Flansches 13 des Gehäusemittelteiles 11 zusätzlich eine Flachdichtung 51 zwischengelegt. Diese Flachsdichtu-3 verbessert die Abdichteigenschaften des Uhrgehäuses.In the embodiment according to the invention shown in FIG is between the bottom 32 of the bezel 15 and the top 23 of the flange 13 of the middle housing part 11, a flat seal 51 is additionally interposed. These Flax seal u-3 improves the sealing properties of the watch case.

Trotzdem bleibt-durch das Aufliegen des Flansches 25 auf der Oberseite 24 des Gehäusemittelteiles eine Anlagefläche für die Lünette 15 erhalten.In spite of this, the flange 25 remains on the upper side due to the fact that the flange 25 rests on it 24 of the middle part of the housing received a contact surface for the steady rest 15.

In Figur 5 ist eine abgeänderte Ausführungsform dargestellt.In Figure 5, a modified embodiment is shown.

Hierbei besitzt die Lünette 15 einen nach innen gerichteten Innenflansch 53.Here, the steady rest 15 has an inwardly directed inner flange 53.

Das Gehäusemittelteil 11 besitzt ebenfalls die Form eines flachen Zylinders 12der an seiner Außenseite einen Flansch52 aufweist. Dieser Flansch 52 weist die Bohrungen 14 zur Durchführung der Schrauben 29 auf.The housing middle part 11 also has the shape of a flat one Cylinder 12 which has a flange 52 on its outside. This flange 52 has the bores 14 for the passage of the screws 29.

An einer Außenkante des Zylinders 12 befindet sich die Abflachung 22, die zusammen mit der Innenkante 26 der LünettelS einen Zwischenraum bildet, in den der Rundschnurring 27 eingelegt ist.The flat is located on an outer edge of the cylinder 12 22, which together with the inner edge 26 of the LünettelS forms a gap, in which the O-ring 27 is inserted.

Wieder bildet die Oberseite 23 des Flansches 52 ebenso wie die Oberseite 24 des flachen Zylinders 12 jeweils eine Anlagefläche für die Lünette 15.Again, the top 23 forms the flange 52 as does the top 24 of the flat cylinder 12 each have a contact surface for the steady rest 15.

Die Verschraubung des Uhrgehäuses geschieht wieder mit Hilfe von Schrauben 29, die den Boden 17, unter Zwischenlegung einer Flachdichtung 31, und die Lünette 15 gegen das Gehäuse mittelteil 11 andrücken.The screwing of the watch case is done again with the help of screws 29, the bottom 17, with the interposition of a flat gasket 31, and the bezel 15 press against the middle part 11 of the housing.

Bei der in Fig.4 dargestellten Ausführungsform kann u.U. auch der Rundschnurring 27 weggelassen werden, falls die durch die Flachdichtung 51 erzielte Abdichtwirkung ausreicht.In the embodiment shown in Figure 4, the O-ring 27 can be omitted if that achieved by the flat seal 51 Sealing effect is sufficient.

Es ist ebenfalls möglich, daß nach einem Merkmal der Erfindung die Flachdichtung-31 zwischen dem Gehäusemittelteil 11 und dem Boden 17 durch einen Formrinr ersetzt wird. LeerseiteIt is also possible that according to a feature of the invention Flat seal-31 between the housing middle part 11 and the bottom 17 by a Formrinr is replaced. Blank page

Claims (15)

Uhrgehäuse Ansprüche Uhrgehäuse mit einem Mittelteil, einem Boden und einem Uhrglas, dadurch gekennzeichnet, daß die das Glas (16) halternde Lünette (15) und der Boden (17) mit Hilfe von das Gehäusemittelteil (11) durchsetzenden Schrauben (29) unter Zwischenlegung je einer Dichtung 27,31j mit dem Mittelteil (11) verschraubbar sind. Watch case claims watch case with a middle part, a bottom and a watch glass, characterized in that the bezel holding the glass (16) (15) and the bottom (17) with the help of the housing middle part (11) penetrating Screws (29) with a seal 27,31j in between each with the middle part (11) can be screwed. 2. Uhrgehäuse nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Schrauben (29) vom Boden (17) durch Bohrungen (14i in dem Gehäusemittelteil (llì in Gewindebohrungen (28) in der Lünette (15) eingreifen.2. Watch case according to claim 1, characterized in that the screws (29) from the bottom (17) through bores (14i in the middle part of the housing (llì in threaded bores (28) engage in the steady rest (15). 3. Uhrgehäuse nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Gewindebohrungen (28) in der Lünette (15) nach außer durch das vorzugsweise mit der Lünette (15) verklebte Uhrglas (16) abgeschlossen sind.3. watch case according to claim 2, characterized in that the threaded bores (28) in the steady rest (15) apart from the preferably with the steady rest (15) glued watch glass (16) are complete. 4. Uhrgehäuse nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Dichtung zwischen der Lünette (1!;) und dem Gehäusemitteilteil t.c! ne Ringdichtung ist, die i einem Zwiscenrauin zwischen der Lünette (15) und dem Gehäusemittelteil (11) angeordnet ist.4. Watch case according to one of the preceding claims, characterized in that that the seal between the steady rest (1 !;) and the housing part t.c! ne ring seal is that i an intermediate roughness between the bezel (15) and the Housing middle part (11) is arranged. 5. Uhrgehäuse nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß der Zwischenraum durch eine etwa rechtwinklige Innenkante(26) der Lünette (15) und eine gebrochene Außenkante (Abflachung22) des Gehäusemittelteils (11) begrenzt wird und die Ringdichtung ein Rundschnurring (27) ist.5. watch case according to claim 4, characterized in that the space through an approximately right-angled inner edge (26) of the bezel (15) and a broken one Outer edge (flat 22) of the housing middle part (11) is limited and the ring seal is an O-ring (27). 6. Uhrgehäuse rauch einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Dichtung zwischen dem Boden (17) und-dem Gehäusemittelteil (11) eine Flachdichtung (31) ist. 6. watch case smoke one of the preceding claims, characterized in that that the seal between the base (17) and the housing middle part (11) is a flat seal (31) is. 7. Uhrgehäuse nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß an dem Gehäusemittelteil (11) mindestens eine Anlagefläche (23,24) vorgesehen ist, an der entsprechende Abschnitte. (32) der Lünette (15) zur Anlage gelangen. 7. Watch case according to one of the preceding claims, characterized in that that at least one contact surface (23,24) is provided on the housing middle part (11) is at the appropriate sections. (32) of the steady rest (15) come to rest. 8. Uhrgehäuse nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Gehäusemittelteil (11) etwa die Form eines flachen Zylinders (12) mit einem Flansch (13) an seiner Innenseite aufweist, wobei eine Werkplatine (18) an dem Flansch (13) anbringbar oder einstückig mit diesem ist.8. Watch case according to one of the preceding claims, characterized in that that the housing middle part (11) approximately the shape of a flat cylinder (12) with a Has flange (13) on its inside, with a work plate (18) on the flange (13) attachable to or integral therewith. 9. Uhrgehäuse nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß die eine Seite (23) des Flansches (13) die Anlagefläche für die Lünette (15) und seine andere Seite (30) die Anlagefläche für die Flachdichtung (31) bildet.9. watch case according to claim 8, characterized in that the one Side (23) of the flange (13) the contact surface for the steady rest (15) and its other Side (30) forms the contact surface for the flat seal (31). 10. Uhrgehäuse nach Anspruch 8 oder 9, dadurch gekennzeichnet, daß der obere Rand (24) des flachen Zylinders(12) eine zweite Anlagefläche für die Lünette (15) bildet.10. watch case according to claim 8 or 9, characterized in that the upper edge (24) of the flat cylinder (12) has a second contact surface for the steady rest (15) forms. 11. Uhrgehäuse nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß mindestens ein Drehteil (Zahnrad 35) des Uhrwerks auf je einem Lagerzapfen (34) gelagert ist, der in eine durchgehende Bohrung (33) der Werkplatine(18) eingesetzt ist, wobei die axiale Verschiebung des Drehteils(35) durch die Unterseite des Zifferblattes (19) begrenzt ist.11. watch case according to one of the preceding claims, through this characterized in that at least one rotating part (gear 35) of the clockwork on each one Bearing pin (34) is mounted, which in a through hole (33) of the work plate (18) is used, the axial displacement of the rotating part (35) through the bottom of the dial (19) is limited. 12.Uhrgehäuse nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, daß die Unterseite des Zifferblattes (19) einen reibungsarmen Oberzug oder eine Beschichtung aufweist.12. watch case according to claim 11, characterized in that the underside of the dial (19) has a low-friction coating or coating. 13.Uhrgehäuse nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß zwischen Lünette (15) und Gehäusemittelteil (11) eine Flachdichtung (51) eingesetzt ist.13. watch case according to one of the preceding claims, characterized in that that between the steady rest (15) and the housing middle part (11) a flat seal (51) is used is. 14.Uhrgehäuse nach einem der Ansprüche 1 bis 5 und 7 bis 13, dadurch gekennzeichnet, daß die Dichtung zwischen dem Boden (17) und dem Gehäusemittelteil (11) ein Rundschnurring ist.14. Watch case according to one of claims 1 to 5 and 7 to 13, characterized characterized in that the seal between the bottom (17) and the housing middle part (11) is an O-ring. 15.Uhrgehäuse nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Gehäusemittelteil (11) die Form eines flachen Zylinders (12) mit einem Flansch (52) an seiner Außenseite aufweist, wobei eine Werkplatine (18) am Gehäusemittelteil (11) anbringbar oder mit diesem einstückig ist.15. watch case according to one of the preceding claims, characterized in that that the housing middle part (11) has the shape of a flat cylinder (12) with a flange (52) on its outside, with a work plate (18) on the housing middle part (11) is attachable or integral therewith.
DE19803039756 1980-10-22 1980-10-22 Watertight slim-line watch case - has seals between both watch glass frame and watch back and centre part Withdrawn DE3039756A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19803039756 DE3039756A1 (en) 1980-10-22 1980-10-22 Watertight slim-line watch case - has seals between both watch glass frame and watch back and centre part

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19803039756 DE3039756A1 (en) 1980-10-22 1980-10-22 Watertight slim-line watch case - has seals between both watch glass frame and watch back and centre part

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE3039756A1 true DE3039756A1 (en) 1982-05-27

Family

ID=6114899

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19803039756 Withdrawn DE3039756A1 (en) 1980-10-22 1980-10-22 Watertight slim-line watch case - has seals between both watch glass frame and watch back and centre part

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3039756A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0139611A1 (en) * 1983-08-22 1985-05-02 Montres Universal SA. Watch case comprising a main piece forming the middle part, and two auxiliary pieces

Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CH184669A (en) * 1935-10-18 1936-06-15 Robert Gygax Fils De Watch box.
CH206230A (en) * 1938-03-10 1939-07-31 Solvil Des Montres Paul Ditish Timepiece.
CH209195A (en) * 1938-10-11 1940-03-31 Rodi & Wienerberger Ag Waterproof watch case with top and bottom seals.
CH305774A (en) * 1952-10-03 1955-03-15 Kunz Hans Tight watch case.
US3729924A (en) * 1971-06-02 1973-05-01 Daini Keikosha Kk Watertight watch case and watch
DE2255013B2 (en) * 1971-12-06 1974-03-21 Societe Anonyme De La Manufacture D'horlogerie Audemars Piquet & Co., Le Brassus (Schweiz) Tight watch case
DE2452479A1 (en) * 1973-11-09 1975-05-22 Sakura Ag Biel WATERPROOF WATCH CASE IN SQUARE SHAPE
DE2439886B2 (en) * 1973-08-21 1978-10-05 Citizen Watch Co., Ltd., Tokio Watch case
DE2828615A1 (en) * 1977-07-15 1979-01-18 Hans Ulrich Klingenberg MOVEMENT HOUSING

Patent Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CH184669A (en) * 1935-10-18 1936-06-15 Robert Gygax Fils De Watch box.
CH206230A (en) * 1938-03-10 1939-07-31 Solvil Des Montres Paul Ditish Timepiece.
CH209195A (en) * 1938-10-11 1940-03-31 Rodi & Wienerberger Ag Waterproof watch case with top and bottom seals.
CH305774A (en) * 1952-10-03 1955-03-15 Kunz Hans Tight watch case.
US3729924A (en) * 1971-06-02 1973-05-01 Daini Keikosha Kk Watertight watch case and watch
DE2255013B2 (en) * 1971-12-06 1974-03-21 Societe Anonyme De La Manufacture D'horlogerie Audemars Piquet & Co., Le Brassus (Schweiz) Tight watch case
DE2439886B2 (en) * 1973-08-21 1978-10-05 Citizen Watch Co., Ltd., Tokio Watch case
DE2452479A1 (en) * 1973-11-09 1975-05-22 Sakura Ag Biel WATERPROOF WATCH CASE IN SQUARE SHAPE
DE2828615A1 (en) * 1977-07-15 1979-01-18 Hans Ulrich Klingenberg MOVEMENT HOUSING

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0139611A1 (en) * 1983-08-22 1985-05-02 Montres Universal SA. Watch case comprising a main piece forming the middle part, and two auxiliary pieces
US4522508A (en) * 1983-08-22 1985-06-11 Montres Universal S.A. Watch case

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3101596A1 (en) Mounting for a shaft held in a housing
EP2913465B1 (en) Hinge device for doors, windows and the similar
DE202011110170U1 (en) Cutting tool with double circular saw blades
DE3425380A1 (en) SCREW, IN PARTICULAR WOOD SCREW
DE3319627C2 (en) Corner connection
EP0386342A1 (en) Door wing, especially for a shower partition
EP1109983A1 (en) Screw-on hinge with blocked position
DE3026670A1 (en) MAGNETIC TAPE CASSETTE
DE3038774C2 (en) Screw drive with double nut
DE3322863C2 (en)
AT390296B (en) DOOR FRAME FOR COVERING FIXED BUILT-IN DOOR FRAMES IN REALIZATION
DE1559892B2 (en) HINGE
DE3039756A1 (en) Watertight slim-line watch case - has seals between both watch glass frame and watch back and centre part
EP0292921A2 (en) Fitting element for connection or installation of internal furnishings
DE6609213U (en) ACTUATING DEVICE FOR TRIM CAPACITORS.
DE10295692B3 (en) Telescopic spring unit with a locking device
EP0067970B1 (en) Fastening device for facing elements on outer wall
DE2711280A1 (en) Corner joint for assembling furniture - has disc with spiral groove meshing with teeth on shank of bolt in other part
EP1104835A2 (en) Sealing for through openings in insulating multiple glazing panels
DE2730930C2 (en) Clock, in particular waterproof wristwatch
DE2514694A1 (en) Wooden window blind frame and cover - has clamping and support shank fitting against grooved bar flanks
EP0234507B1 (en) Daylight fitting of a glass door installation
DE2343933A1 (en) Window actuator housing and bearing rosette - spacing sleeve with adjusting slots
DE2608778A1 (en) DOOR TAPE FOR A DOOR LARGE OPENING, IN PARTICULAR FOR THE DOOR LEAF OF THE REAR DOOR OF A COMMERCIAL VEHICLE
EP0008792B1 (en) Fittings for doors or the like

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
8139 Disposal/non-payment of the annual fee