DE2805043C2 - - Google Patents

Info

Publication number
DE2805043C2
DE2805043C2 DE19782805043 DE2805043A DE2805043C2 DE 2805043 C2 DE2805043 C2 DE 2805043C2 DE 19782805043 DE19782805043 DE 19782805043 DE 2805043 A DE2805043 A DE 2805043A DE 2805043 C2 DE2805043 C2 DE 2805043C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
recorded
track
sections
tape
tracks
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE19782805043
Other languages
German (de)
Other versions
DE2805043A1 (en
Inventor
Takeshi Machida Tokio/Tokyo Jp Yamamoto
Original Assignee
Takeshi Machida Tokio/Tokyo Jp Yamamoto
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to JP1253477U priority Critical patent/JPS599397Y2/ja
Application filed by Takeshi Machida Tokio/Tokyo Jp Yamamoto filed Critical Takeshi Machida Tokio/Tokyo Jp Yamamoto
Publication of DE2805043A1 publication Critical patent/DE2805043A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE2805043C2 publication Critical patent/DE2805043C2/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G09EDUCATION; CRYPTOGRAPHY; DISPLAY; ADVERTISING; SEALS
    • G09BEDUCATIONAL OR DEMONSTRATION APPLIANCES; APPLIANCES FOR TEACHING, OR COMMUNICATING WITH, THE BLIND, DEAF OR MUTE; MODELS; PLANETARIA; GLOBES; MAPS; DIAGRAMS
    • G09B5/00Electrically-operated educational appliances
    • G09B5/04Electrically-operated educational appliances with audible presentation of the material to be studied
    • GPHYSICS
    • G09EDUCATION; CRYPTOGRAPHY; DISPLAY; ADVERTISING; SEALS
    • G09BEDUCATIONAL OR DEMONSTRATION APPLIANCES; APPLIANCES FOR TEACHING, OR COMMUNICATING WITH, THE BLIND, DEAF OR MUTE; MODELS; PLANETARIA; GLOBES; MAPS; DIAGRAMS
    • G09B19/00Teaching not covered by other main groups of this subclass
    • G09B19/06Foreign languages

Description

Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Bespielen eines Magnettonbandes nach dem Oberbegriff des Patentanspruchs.The invention relates to a method for recording a magnetic tape according to the preamble of the claim.

Aus der DE-OS 20 50 239 ist ein Lehrtonbandgerät bekannt, bei dem ein Ton­ band verwendet wird, das in Abständen die Aufzeichnung eines Unterrichts­ programms enthält, und auf dem die Antworten eines Schülers auf dieses Programm aufgezeichnet werden. Das Lehrtonbandgerät ist mit einem elektrischen Netzwerk ausgestattet, das Übersprechsignale dämpft, die vom Aufzeichnungsmagnetkopf entweder magnetisch oder elektrostatisch auf den Wiedergabemagnetkopf übertragen werden. Diese spezielle elektrische Schaltung zwischen den beiden benachbarten Magnetköpfen, die den Einfluß des Nebensprechens zwischen benachbarten Spuren so gering wie möglich halten soll, stellt einen relativ hohen Aufwand dar. Dabei wird bei diesem bekannten Gerät ein Magnettonband verwendet, das nur auf einer Spur bespielt ist. Beim Abhören der bespielten Spur kann der Hörer die zweite Spur besprechen.From DE-OS 20 50 239 a teaching tape recorder is known in which a sound tape is used, which at intervals records a lesson program contains, and on which a student's answers to this Program can be recorded. The teaching tape recorder is with a electrical network that attenuates crosstalk signals, that of the magnetic recording head either magnetic or electrostatic be transferred to the reproducing magnetic head. This special electrical circuit between the two adjacent magnetic heads, the influence of crosstalk between neighboring tracks so small to keep as possible is a relatively high effort. A magnetic tape is used in this known device, that is only recorded on one track. When listening to the recorded track the listener can discuss the second track.

Ferner sind Magnettonbänder insbesondere für Sprachlabors bekannt, die als LL-Bänder bezeichnet und im folgenden anhand der Fig. 1 und 2 näher erläutert werden, wobeiFurthermore, magnetic tapes are known in particular for language laboratories, which are referred to as LL tapes and are explained in more detail below with reference to FIGS. 1 and 2, wherein

Fig. 1 eine schematische Wiedergabe der bespielten Abschnitte eines LL-Bandes und Fig. 1 is a schematic representation of the recorded sections of an LL tape and

Fig. 2 eine schematische Darstellung der Abschnitte des Bandes wiedergibt, die teilweise durch den Benutzer be­ spielt sind. Fig. 2 is a schematic representation of the portions of the tape, which are partially played by the user be.

Wie die Fig. 1 zeigt, weist ein LL-Band, das im allgemeinen zum Lernen von Sprachen verwendet wird, insgesamt vier Spuren auf, wobei zwei Spuren 1 und 2 in einer Laufrichtung entsprechend dem Pfeil A und die anderen zwei Spuren 3 und 4 in der anderen Lauf­ richtung entsprechend dem Pfeil B vorgesehen sind. Was das Muster der bespielten und nicht bespielten Abschnitte der Spuren 1 und 2 in der Laufrichtung A betrifft, so sind eine Reihe von Dialo­ gen mit Fragen 5 und Antworten 6 auf den nebeneinanderliegenden beiden Spuren 1 und 2 aufgenommen, wobei die Aufnahme jeder Fra­ ge oder Antwort auf den nebeneinanderliegenden beiden Spuren ein Stück bzw. einen gemeinsamen Abschnitt bildet. Anschließend an die Reihe dieser aufgenommenen Dialoge ist eine andere Frage 5′ auf den beiden nebeneinanderliegenden Spuren 1 und 2 aufge­ zeichnet, an die sich ein nicht bespielter Abschnitt 7 von ver­ hältnismäßig großer Länge anschließt, der für die entsprechende Antwort des Benutzers vorgesehen ist. In entsprechender Weise sind andere Fragen 5′ intermittierend mit verhältnismäßig lan­ gen Intervallen dazwischen auf dem Band aufgezeichnet. As shown in FIG. 1, an LL tape which is generally used for language learning has a total of four tracks, two tracks 1 and 2 in a running direction according to arrow A and the other two tracks 3 and 4 in the other running direction according to arrow B are provided. As for the pattern of the recorded and unrecorded sections of tracks 1 and 2 in the direction of travel A , a series of dialogues with questions 5 and answers 6 are recorded on the adjacent two tracks 1 and 2 , the recording of each question or Answer to the two adjacent tracks forms a piece or a common section. Subsequent to the series of these recorded dialogues, another question 5 'is recorded on the two adjacent tracks 1 and 2 , to which an unrecorded section 7 of relatively large length follows, which is provided for the corresponding response from the user. Similarly, other questions 5 'are intermittently recorded on the tape at relatively long intervals therebetween.

Ein solches Tonband zum Lernen einer Sprache wird zusammen mit einem Wiedergabegerät für Sprachlabors oder einem stereophonen Tonbandgerät benutzt, das wahlweise die Aufnahmen einer der Spu­ ren oder beider Spuren durch eine einfache Einstellung eines Wählschalters wiedergeben kann. Wenn der Benutzer zum Lernen das Band auf einem solchen Wiedergabegerät abspielt, so hört er zu­ nächst die aufgenommenen Dialoge mit den Fragen 5 und den Antwor­ ten 6 ab, worauf er nach dem Abhören der Frage 5′ seine eigene Antwort auf das Band spricht, während der Aufnahmekopf des Ton­ bandgerätes den nicht bespielten Abschnitt 7 überstreicht. Wenn der Benutzer den Lerndialog und die Fragen 5′ abspielt, kann der Wählschalter am Tonbandgerät für die Auswahl der beiden Spuren 1 und 2 sich in jeder beliebigen Stellung befinden, da der Dialog und die Fragen auf beiden Spuren 1 und 2 aufgezeichnet sind. Wenn der Benutzer seine eigene Antwort im Anschluß an die Frage 5′ auf das Band sprechen will, wird der Wählschalter so einge­ stellt, daß eine der Spuren ausgewählt wird, beispielsweise die Spur 2 bei diesem Ausführungsbeispiel. Die Antworten 8 des Be­ nutzers werden somit auf den nicht bespielten Abschnitten der zweiten Spur des Bandes aufgezeichnet, wie es in Fig. 2 wieder­ gegeben ist. Die Antwort des Benutzers kann nach dem Abhören der Frage 5′ aufgezeichnet werden, jedoch wird ein Teil der Auf­ nahme der Frage 5′, die sich auf der zweiten Spur 2 befindet, gelöscht. Der andere Teil der Aufnahme der Frage 5′ bleibt aber auf der ersten Spur 1. Die gleiche Aufzeichnung kann auf den Spuren 3 und 4 in der anderen Laufrichtung B vorgenommen wer­ den. Such a tape for learning a language is used together with a playback device for language laboratories or a stereophonic tape recorder, which can optionally play back the recordings of one of the tracks or both tracks by simply setting a selector switch. If the user plays the tape on such a playback device for learning, he first listens to the recorded dialogues with questions 5 and 6, from which he speaks after listening to question 5 ' his own answer to the tape while the recording head of the tape recorder over the unrecorded section 7 . If the user plays the learning dialog and the questions 5 ' , the selector on the tape recorder for the selection of the two tracks 1 and 2 can be in any position, since the dialog and the questions are recorded on both tracks 1 and 2 . If the user wants to speak his own answer following question 5 ' on the tape, the selector switch is set so that one of the tracks is selected, for example track 2 in this embodiment. The answers 8 of the user are thus recorded on the unrecorded sections of the second track of the tape, as is shown in Fig. 2 again. The answer of the user can be recorded after listening to question 5 ' , but part of the recording on question 5' , which is on the second track 2, is deleted. The other part of the recording of question 5 ' remains on the first track 1 . The same recording can be made on tracks 3 and 4 in the other direction B who.

Bei einem solchen bekannten LL-Band sind die Lerndialoge mit den Fragen 5 und den Antworten 6 nahezu über die gesamte Band­ länge aufgezeichnet, und jede Frage 5 oder Antwort 6 befindet sich auf beiden nebeneinanderliegenden Spuren, so daß der Be­ nutzer über den größten Teil des Bandes nicht wahlweise nur die Fragen 5 oder die Antworten 6 abhören kann. Um nur die Antwor­ ten oder die Fragen und die entsprechenden Antworten abwech­ selnd nacheinander auf den sich an die Fragen 5′ anschließenden Bandabschnitten abzuhören, muß der Benutzer seine eigene Ant­ wort auf den nicht bespielten Abschnitten 7 aufnehmen. Jedoch neh­ men solche Bandabschnitte 7 nur einen kleinen Teil der Gesamt­ länge des Bandes ein. Außerdem ist es für den Benutzer nicht leicht, seine eigenen Antworten im richtigen Zeitpunkt aufzu­ nehmen, und vor allem ist es für Kinder nicht leicht, das Auf­ zeichnungsgerät richtig zu bedienen. Wenn der Benutzer seine eigenen Antworten 8 auf den nicht bespielten Abschnitten 7 des Bandes aufzeichnet, muß er auch noch die selbst gesprochenen Antworten beim Lernen der Vorbereitung der entsprechenden Fra­ gen auf die Antworten abhören.In such a known LL tape, the learning dialogues with the questions 5 and the answers 6 are recorded almost over the entire length of the tape, and each question 5 or answer 6 is on both adjacent tracks, so that the user can be on most of the Band cannot listen to either questions 5 or answers 6 . In order to listen to only the answers or the questions and the corresponding answers alternately one after the other on the sections 5 ' following the tape sections, the user must record his own response to the non-recorded sections 7 . However, such tape sections 7 take up only a small part of the total length of the tape. In addition, it is not easy for the user to record his own answers at the right time and, above all, it is not easy for children to operate the recording device correctly. If the user records his own answers 8 on the unrecorded sections 7 of the tape, he must also listen to the self-spoken answers while learning how to prepare the corresponding questions for the answers.

Um diese Nachteile zu beseitigen, wurde bereits ein Magnettonband vorge­ schlagen, das inIn order to eliminate these disadvantages, a magnetic tape has already been featured beat that in

Fig. 3 schematisch wiedergegeben ist und bei diesem Ausführungs­ beispiel zum Üben von Englischkonversation und Wörter­ abfragen vorgesehen ist. Fig. 3 is shown schematically and in this embodiment example for practicing English conversation and query words is provided.

Das Tonband nach Fig. 3 weist zwei dicht nebeneinanderliegen­ de Spuren in einer Laufrichtung auf. Jede der beiden Spuren ist mit bespielten Abschnitten versehen, zwischen denen aus­ reichend große Abstände vorhanden sind. Die bespielten Ab­ schnitte einer Spur sind gegenüber den bespielten Abschnitten der anderen Spur in der Weise versetzt angeordnet, daß alle bespielten Abschnitte der beiden Spuren in der Querrichtung des Bandes sich nicht gegenüberliegen. Jede Aufnahme auf den bespielten Abschnitten einer Spur steht zum Lernen in enger Be­ ziehung zu der Aufnahme auf dem versetzten, nächsten bespiel­ ten Abschnitt der anderen Spur.The tape of Fig. 3 has two closely spaced de tracks in one direction. Each of the two tracks has pre-recorded sections between which there are sufficiently large gaps. The recorded sections from one track are offset from the recorded sections of the other track in such a way that all the recorded sections of the two tracks are not opposed in the transverse direction of the tape. Each recording on the recorded sections of one track is closely related to the recording on the offset, next recorded section of the other track for learning.

Bei dem Beispiel nach Fig. 3 sind die erste Spur 1 und die zweite Spur 2 in der gleichen Laufrichtung A zum Üben von Eng­ lischkonversation bespielt. Auf der ersten Spur 1 sind Fragen 9 in Abständen aufgezeichnet, wobei zwischen den Fragen nicht bespielte Abschnitte 10 vorhanden sind, während auf der zwei­ ten Spur 2 Antworten 11 in Abständen aufgezeichnet sind, zwischen denen sich gleichfalls nicht bespielte Abschnitte 12 befinden. Die Spur 3 und die Spur 4 in der entgegengesetzten Laufrichtung B sind zum Wörterabfragen zwischen Englisch und Spanisch in der gleichen Weise wie die anderen beiden Spuren bespielt.In the example of FIG. 3, the first track 1 and the second track 2 are recorded in the same direction A for practicing eng conversational conversation. Questions 9 are recorded at intervals on the first track 1 , with sections 10 not recorded between the questions, while on the second track 2 answers 11 are recorded at intervals between which there are also sections 12 not recorded. Track 3 and track 4 in the opposite direction B are used for word interrogation between English and Spanish in the same way as the other two tracks.

Ein solches Tonband nach Fig. 3 wird in Verbindung mit einem Wiedergabegerät verwendet, welches das Abspielen der Aufnahme einer Spur und der anderen Spur wahlweise oder gleichzeitig er­ möglicht. Ein weit verbreitetes Aufzeichnungs- und Wiedergabe­ gerät ist ein tragbares Bandgerät für Sprachlabors, im folgen­ den als LL-Bandgerät bezeichnet, bei dem durch Drehen eines Wählschalters stufenlos von einer auf die andere Spur umgeschal­ tet werden kann. Üblicherweise nimmt der Wählschalter zwei End­ stellungen ein, wobei eine Endstellung für die Wahl der ersten Spur und die Wiedergabe der Aufnahme auf dieser Spur und die andere Endstellung für die Wahl der zweiten Spur vorgesehen ist, während in der Zwischenstellung die Aufnahmen auf beiden Spu­ ren wiedergegeben werden.Such a tape according to Fig. 3 is used in connection with a playback device which he or she can play back the recording of one track and the other track either selectively or simultaneously. A widely used recording and playback device is a portable tape device for language laboratories, hereinafter referred to as the LL tape device, in which can be switched from one track to the other by turning a selector switch. Usually, the selector switch takes two end positions, one end position for the selection of the first track and the playback of the recording on this track and the other end position for the selection of the second track is provided, while in the intermediate position the recordings are reproduced on both tracks will.

Beim Lernvorgang unter Verwendung der Spuren 1 und 2 des Ban­ des nach Fig. 3 wird der Wählschalter des LL-Bandgerätes auf die Zwischenstellung eingestellt. In dieser Stellung tastet der Magnetkopf des Bandgerätes den Mittelteil der beiden Spuren 1 und 2 ab, so daß die Aufnahmen der Fragen 9 und entsprechenden Antworten 11 abwechselnd nacheinander so wiedergegeben werden, als würden sie auf der gleichen Spur aufgezeichnet sein. Der Lernvorgang kann somit in der gleichen Weise ablaufen wie bei dem üblichen bekannten Tonband nach Fig. 1. Wenn der Wähl­ schalter in die eine Endstellung zur Wahl der ersten Spur ein­ gestellt wird, werden die englischen Fragen 9 in Abständen wie­ dergegeben, so daß der Benutzer eine Übung machen kann, wobei er die entsprechenden Antworten vorbereitet, während der Ma­ gnetkopf den nicht bespielten Abschnitt 10 der ersten Spur ab­ tastet. Wenn der Wählschalter sich in der anderen Endstellung für die zweite Spur befindet, so können andererseits die engli­ schen Antworten 11 in Abständen wiedergegeben werden, so daß eine Übung möglich ist, bei der entsprechende Fragen für die wiedergegebenen Antworten vorbereitet werden, während die nicht bespielten Abschnitte 12 der zweiten Spur 2 den Magnetkopf pas­ sieren.In the learning process using tracks 1 and 2 of the ban of FIG. 3, the selector switch of the LL tape device is set to the intermediate position. In this position, the magnetic head of the tape recorder scans the middle part of the two tracks 1 and 2 , so that the recordings of questions 9 and corresponding answers 11 are alternately reproduced one after the other as if they were recorded on the same track. The learning process can thus proceed in the same way as in the conventional tape of Fig. 1. If the selector switch is set in one of the end positions for the selection of the first track, the English questions 9 are given at intervals, so that the User can do an exercise preparing the appropriate answers while the magnetic head scans the unrecorded portion 10 of the first track. On the other hand, when the selector switch is in the other end position for the second track, the English answers 11 can be reproduced at intervals, so that an exercise is possible in which corresponding questions are prepared for the reproduced answers while the sections not recorded 12 of the second track 2 pass the magnetic head.

Zum Üben von Wörtern, die auf den Spuren 3 und 4 aufgezeichnet sind, wird das Tonband so in das LL-Bandgerät eingesetzt, daß das Band in der Richtung B läuft. Der Wählschalter wird dann in der gleichen Weise wie zuvor betätigt. In der Zwischenstel­ lung werden die spanischen Wörter 13 und deren englische Bedeu­ tung 15 nacheinander wiedergegeben. In den jeweiligen Endstel­ lungen für die dritte oder vierte Spur können jeweils die Wör­ ter der einen Sprache zum Abfragen der entsprechenden Wörter der anderen Sprache abgespielt werden.To practice words recorded on tracks 3 and 4 , the tape is inserted into the LL tape device so that the tape runs in the B direction. The selector switch is then operated in the same way as before. In the intermediate position, the Spanish words 13 and their English meaning 15 are reproduced one after the other. In the respective end positions for the third or fourth track, the words of one language can be played to query the corresponding words of the other language.

Es hat sich jedoch eine Schwierigkeit ergeben, wenn nur die Aufnahmen auf einer Spur des Bandes nach Fig. 3 abgespielt wer­ den sollen. Wenn die nicht bespielten Abschnitte der einen Spur am Magnetkopf des LL-Bandgerätes vorbeilaufen, werden die in den angrenzenden bespielten Abschnitten der anderen Spur aufgezeichneten Töne durch magnetische Induktion übertragen. Obgleich die durch elektromagnetische Induktion aufgebrachten Töne ziemlich leise sind, sind sie doch für den Benutzer deut­ lich unterscheidbar zu hören, wenn die bespielten Abschnitte einer Spur bei hoher Lautstärke in einer ruhigen Umgebung wie­ dergegeben werden. Dadurch wird der Lernvorgang nachteilig beeinflußt.However, there has been a difficulty if only the recordings on a track of the tape of FIG. 3 are to be played back. When the unrecorded portions of one track pass the magnetic head of the LL tape recorder, the sounds recorded in the adjacent pre-recorded portions of the other track are transmitted by magnetic induction. Although the sounds produced by electromagnetic induction are fairly quiet, they are clearly distinguishable for the user to hear when the recorded sections of a track are played at high volume in a quiet environment. This adversely affects the learning process.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Verfahren der eingangs angegebenen Art so weiterzubilden, daß Aufnahmen auf mehreren Spuren wahlweise und gleichzeitig wiedergegeben werden können, ohne daß magnetisch induzierte Töne auf den nicht bespielten Abschnitten einer Spur von den angrenzenden bespielten Abschnitten der anderen Spur hörbar werden und den Lernvorgang nachteilig beeinflussen.The invention has for its object a method of type mentioned so that recordings on multiple tracks optionally and played back simultaneously can be without magnetically induced tones on the unrecorded sections of a track from the adjacent ones recorded sections of the other track and the Adversely affect the learning process.

Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß durch die im kennzeichnenden Teil des Patentanspruchs angegebenen Merkmale gelöst. Durch das Bespielen der Zwischenräume zwischen den bespielten Abschnitten auf beiden Spuren mit Tonsignalen, deren Lautstärke ein- bis zweimal so groß wie die Lautstärke des Nebensprechens von der benachbarten Spur ist, wird beim Abhören der Aufnahmen auch bei hoher Lautstärke und in ruhiger Umgebung ein Neben­ sprechen so überlagert, daß der Informationsgehalt des Nebensprechens und damit der Aufzeichnung der anderen Spur nicht wahrnehmbar ist. Am Wiedergabegerät selbst bedarf es dabei keiner besonderen Maßnahmen zum Unterdrücken des Nebensprechens.This object is achieved by the im characterizing part of the claim specified features solved. By recording the gaps between the recorded sections two tracks with sound signals, the volume of which is up to twice the volume of the crosstalk from the neighboring track is when listening to the recordings a secondary feature even at high volume and in a quiet environment speak so overlaid that the information content of the Crosstalk and thus the recording of the other track is imperceptible. The playback device itself needs it no special measures to suppress the Crosstalk.

Die Erfindung wird beispielsweise anhand der Zeichnung näher erläutert, wobeiThe invention is illustrated, for example, by the drawing explained in more detail, whereby

Fig. 4 ein entsprechend der Erfindung bespieltes Ton­ band schematisch wiedergibt. Fig. 4 schematically reproduces a sound recorded according to the invention.

Das Tonband nach Fig. 4 weist insgesamt vier Spuren auf, wobei die Spuren 1 und 2 in der einen Laufrichtung A und die Spuren 3 und 4 in der anderen Laufrichtung B vorgesehen sind. Die Spu­ ren 1 und 2 liegen dicht nebeneinander und sind für die Eng­ lischkonversation vorgesehen. Die gleichfalls dicht nebeneinan­ derliegenden Spuren 3 und 4 sind zum Üben von Wörtern der spa­ nischen und englischen Sprache bespielt.The tape of Fig. 4 has a total of four tracks, the tracks 1 and 2 in a direction A, and the tracks are provided in the other running direction B 3 and 4. The Spu ren 1 and 2 are close together and are intended for Eng lischversation. Tracks 3 and 4, which are also close together, are used for practicing words in the Spanish and English languages.

Die Anordnung der bespielten Abschnitte mit englischen Fragen 9 und Antworten 11 auf den Spuren 1 und 2 ist im wesentlichen die gleiche wie bei dem schon erläuterten Tonband nach Fig. 3. Dies gilt auch für die Spuren 3 und 4.The arrangement of the recorded sections with English questions 9 and answers 11 on tracks 1 and 2 is essentially the same as in the case of the previously explained tape according to FIG. 3. This also applies to tracks 3 and 4 .

Im Gegensatz zu dem Band nach Fig. 3 ist das erfindungsgemäße Band nach Fig. 4 auf den Zwischenabschnitten 10, 12, 14 und 16 zwischen den bespielten Lernabschnitten 9, 11, 13 und 15 gleich­ falls bespielt, aber mit einer leisen Aufnahme 17. Die Laut­ stärke der leisen Aufnahme 17 ist erheblich geringer als die der Aufnahme auf den bespielten Lernabschnitten 9, 11, 13 und 15, jedoch ist sie so stark ausgelegt, daß sie Töne nicht mehr unterscheidbar macht bzw. überdeckt, die von der angrenzenden Spur induziert sind. Üblicherweise liegt die Lautstärke der von einer Spur auf die angrenzende Spur magnetisch induzier­ ten Töne etwa bei einem 30tel der normalen Lautstärke der auf­ gezeichneten Töne mit einer Magnetflußdichte von etwa 250 wb/m2. Die Lautstärke der leisen Töne 17, die auf den Abschnitten 10, 12, 14 und 16 der Spuren aufgezeichnet werden, wird etwa gleich der Lautstärke der durch elektro­ magnetische Induktion erzeugten Töne ausgelegt oder bis herauf zu doppelt so stark. In contrast to the tape according to FIG. 3, the tape according to the invention according to FIG. 4 is also used on the intermediate sections 10, 12, 14 and 16 between the recorded learning sections 9, 11, 13 and 15 , but with a quiet recording 17 . The volume of the quiet recording 17 is considerably lower than that of the recording on the recorded learning sections 9, 11, 13 and 15 , but it is designed so that it no longer distinguishes or overlaps tones that are induced by the adjacent track are. Usually, the volume of the tones magnetically induced from one track to the adjacent track is approximately 30th of the normal volume of the recorded tones with a magnetic flux density of approximately 250 wb / m 2 . The volume of the quiet tones 17 , which are recorded on the sections 10, 12, 14 and 16 of the tracks, is designed approximately equal to the volume of the tones generated by electromagnetic induction or up to twice as strong.

Vorzugsweise sind die aufzuzeichnenden leisen Töne Background­ musik oder dergleichen. Diese leise Aufnahme kann zunächst über die gesamte Länge des Bandes auf sämtlichen Spuren aufgezeich­ net werden. Danach wird mit ausreichender Lautstärke die zum Lernen vorgesehene Aufnahme auf diesen Spuren mit der in den Fig. 3 und 4 wiedergegebenen versetzen Anordnung aufgezeich­ net, wobei die zuvor aufgebrachte leise Aufnahme durch die an­ schließend bespielten Abschnitte 9, 11, 13 und 15 abschnittsweise gelöscht wird, so daß sie lediglich auf den Zwischenabschnit­ ten verbleibt.The quiet tones to be recorded are preferably background music or the like. This quiet recording can be recorded on all tracks over the entire length of the tape. Then the recording intended for learning is recorded with sufficient volume on these tracks with the staggered arrangement shown in FIGS. 3 and 4, the previously recorded silent recording being deleted in sections by the sections 9, 11, 13 and 15 which are then recorded on , so that it only remains on the intermediate sections.

Die Wiedergabe der bespielten Lernabschnitte 9, 11, 13 und 15 er­ folgt bei dem Band nach Fig. 4 in der gleichen Weise wie bei dem Band nach Fig. 3.The reproduction of the recorded learning sections 9, 11, 13 and 15 follows the tape according to FIG. 4 in the same way as the tape according to FIG. 3.

Wenn die eine Spur, beispielsweise die Spur 1, durch Einstel­ len des Wählschalters am Bandgerät in die eine Endstellung ab­ gespielt wird, so werden die auf den Zwischenabschnitten 10 durch elektromagnetische Induktion von den bespielten Abschnit­ ten 11 der anderen Spur erzeugten Töne mit den vorher schon aufgenommenen leisen Tönen 17 der Spur 1 vermischt, so daß sie selbst dann nicht mehr unterscheidbar sind, wenn die Aufnahme 9 auf dieser Spur 1 bei hoher Lautstärke in ruhiger Umgebung abgespielt wird.If one track, for example track 1 , is played by adjusting the selector switch on the tape device into one end position, the tones generated on the intermediate sections 10 by electromagnetic induction from the recorded sections 11 of the other track are already the same as before recorded quiet tones 17 of track 1 mixed, so that they are no longer distinguishable even if the recording 9 on this track 1 is played at high volume in a quiet environment.

Auf diese Weise ist es möglich, nur die bespielten Lernab­ schnitte jeder einzelnen Spur durch entsprechende Einstellung des Wählschalters mit hoher Lautstärke in einer ruhigen Um­ gebung abzuhören, ohne daß eine Störung des Lernvorganges durch induzierte Töne vorhanden ist. Die Lernabschnitte beider Spuren können durch entsprechende Einstellung des Wählschal­ ters auf die Zwischenstellung, natürlich auch nacheinander, ab­ gespielt werden. In diesem Falle werden die leisen Aufnahmen 17 auf den Zwischenabschnitten gleichzeitig mit den Lernab­ schnitten wiedergegeben. Jedoch ist die Lautstärke der leisen Aufnahmen zu gering, als daß hierdurch eine echte Störung beim Abhören der Lernabschnitte auftreten würde.In this way, it is possible to listen to the recorded Lernab sections of each track by setting the selector switch at high volume in a quiet environment without disturbing the learning process by induced sounds. The learning sections of both tracks can be played by setting the selector switch to the intermediate position, of course one after the other. In this case, the quiet recordings 17 are reproduced on the intermediate sections simultaneously with the Lernab sections. However, the volume of the quiet recordings is too low to cause a real disturbance when listening to the learning sections.

Claims (1)

Verfahren zum Bespielen eines Magnettonbandes mit Fragen und Antworten zu Lernzwecken, mit wenigstens zwei dicht nebeneinanderliegenden Spuren in Laufrich­ tung, bei dem jede Spur in Abschnitten bespielt wird, die einen ausreichenden Abstand voneinander haben, der­ art, daß die bespielten Abschnitte auf einer Spur zu den bespielten Abschnitten auf der anderen Spur so ver­ setzt angeordnet sind, daß keine bespielten Abschnitte auf beiden Spuren in Querrichtung des Bandes einander gegenüberliegen und die Fragen auf den Abschnitten der einen Spur und die Antworten auf den Abschnitten der anderen Spur aufgezeichnet werden, dadurch gekenn­ zeichnet, daß die Zwischenräume zwischen den be­ spielten Abschnitten auf beiden Spuren mit Tonsignalen bespielt werden, deren Lautstärke ein- bis zweimal so groß wie die Laut­ stärke des Nebensprechens von der benachbarten Spur ist.Method for recording a magnetic tape with questions and answers for learning purposes, with at least two closely adjacent tracks in the direction of rotation, in which each track is recorded in sections that are sufficiently spaced from one another in such a way that the recorded sections on one track to the recorded sections on the other track are arranged so that no recorded sections on both tracks lie opposite each other in the transverse direction of the tape and the questions are recorded on the sections of one track and the answers on the sections of the other track, characterized in that that the gaps between the recorded sections on both tracks are recorded with sound signals, the volume of which is one to two times the volume of the crosstalk from the adjacent track.
DE19782805043 1977-02-07 1978-02-07 Expired DE2805043C2 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
JP1253477U JPS599397Y2 (en) 1977-02-07 1977-02-07

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE2805043A1 DE2805043A1 (en) 1978-09-14
DE2805043C2 true DE2805043C2 (en) 1989-01-12

Family

ID=11807986

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19782805043 Expired DE2805043C2 (en) 1977-02-07 1978-02-07

Country Status (3)

Country Link
JP (1) JPS599397Y2 (en)
DE (1) DE2805043C2 (en)
FR (1) FR2379875B1 (en)

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3415966A1 (en) * 1984-04-28 1985-10-31 Therapy Products Müller oHG, 2401 Ratekau PLAN FOR LEARNING BY THE SUPERLEARNING METHOD
EP0278525B1 (en) * 1987-02-12 1992-05-06 Miki Murakami Information recording medium and device for preparing the same

Family Cites Families (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB1323324A (en) * 1970-10-07 1973-07-11 Matsushita Electric Ind Co Ltd Recorders
DE2050239A1 (en) * 1970-10-08 1972-04-13 Matsushita Electric Ind Co Ltd Teaching tape recorder

Also Published As

Publication number Publication date
JPS53108310U (en) 1978-08-30
FR2379875B1 (en) 1985-03-15
FR2379875A1 (en) 1978-09-01
DE2805043A1 (en) 1978-09-14
JPS599397Y2 (en) 1984-03-24

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2258497B2 (en)
US4139954A (en) Pre-recorded magnetic audio tape for learning
DE3145650C2 (en)
DE2429871C3 (en) Method for generating electrical sound signals corresponding to sounds of a certain pitch but of different volume values
DE2805043C2 (en)
DE2836736B2 (en) Method for recording sound signals produced when playing a key-operated musical instrument and the associated playing expressions, in particular the volume, corresponding data signal sequences on a recording medium and device for carrying out the method
EP0372639B1 (en) Speech recognition system
EP0178315B1 (en) Installation for studying by the superlearning method
DE2836737C3 (en) Method for recording on a recording medium data signal sequences corresponding to sound signals produced when playing a key-operated musical instrument
DE1447154A1 (en) Circular disk-shaped recording medium for two tone scripts
DE2052179A1 (en) Magnetic head arrangement with crosstalk suppression
DE2243912C3 (en) Method for generating perceptible clock symbols for the reproduction of pieces of music and clock generator for carrying out the method
DE760054C (en) Process for producing low-noise sound recordings
DE1487379A1 (en) Device for reproducing reverberated sound in a hall, comprising a magnetic recording and reproducing system
DE1947741A1 (en) Method for recording and reproducing television signals
DE2165178A1 (en) Method of recording and reproduction using a multi-channel disk recording
DE2358930A1 (en) DEVICE THAT ALLOWS AT LEAST SOUND PLAYBACK
DE927900C (en) Method for marking the invisible sound recordings of magnetic tapes
DE4313815A1 (en) Activation of a toy device
CH212884A (en) Gramophone record.
AT214163B (en) Chalkboard
DE2227264A1 (en) METHOD AND DEVICE FOR CREATING FORCED CONCENTRATION AND DETERMINING THE ACHIEVED CONCENTRATION LEVEL
DE854109C (en) Method and device for the production and reproduction of stereophonic sound recordings
DE2334561A1 (en) AUDIOVISUAL SUPPORT SYSTEM
DE900144C (en) Amplitude-controlled sound recording

Legal Events

Date Code Title Description
8110 Request for examination paragraph 44
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee