DE2730739A1 - Tennis racquet with additional longitudinal strings - providing additional spin to ball with strings offset by half division to base springs - Google Patents

Tennis racquet with additional longitudinal strings - providing additional spin to ball with strings offset by half division to base springs

Info

Publication number
DE2730739A1
DE2730739A1 DE19772730739 DE2730739A DE2730739A1 DE 2730739 A1 DE2730739 A1 DE 2730739A1 DE 19772730739 DE19772730739 DE 19772730739 DE 2730739 A DE2730739 A DE 2730739A DE 2730739 A1 DE2730739 A1 DE 2730739A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
strings
additional
tennis racket
cross
covering
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE19772730739
Other languages
German (de)
Inventor
Otto-Bernd Hoppe
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Individual
Original Assignee
Individual
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Individual filed Critical Individual
Priority to DE19772730739 priority Critical patent/DE2730739A1/en
Publication of DE2730739A1 publication Critical patent/DE2730739A1/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A63SPORTS; GAMES; AMUSEMENTS
    • A63BAPPARATUS FOR PHYSICAL TRAINING, GYMNASTICS, SWIMMING, CLIMBING, OR FENCING; BALL GAMES; TRAINING EQUIPMENT
    • A63B51/00Stringing tennis, badminton or like rackets; Strings therefor; Maintenance of racket strings
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A63SPORTS; GAMES; AMUSEMENTS
    • A63BAPPARATUS FOR PHYSICAL TRAINING, GYMNASTICS, SWIMMING, CLIMBING, OR FENCING; BALL GAMES; TRAINING EQUIPMENT
    • A63B51/00Stringing tennis, badminton or like rackets; Strings therefor; Maintenance of racket strings
    • A63B51/06Double-sided stringing

Abstract

On both sides of the main strings (4, 6) there are additional longitudinal strings (8) each of which is offset by half a division in relation to the longitudinal strings of the basic stringing. The additional strings lie on the base stringing and are fixed in the area of their top and bottom ends on the sides relative to each other. Individual transverse strings of the base stringing may be tensioned as support strings across the length strings without interweaving. Pref. the additional longitudinal stringing is interwoven at each end with at least two transverse strings.

Description

TennisschlägerTennis racket

Die Erfindung betrifft einen Tennisschläger sit einer Bespannung aus miteinander verflochtenen Längs- und Quersaiten.The invention relates to a tennis racket from a covering intertwined main and cross strings.

Mit eines Tennisschläger der erwähnten Gattung bedarf es einer erheblichen Spielerfahrung, Us des Ball durch Schneiden sit des Schläger einen Drall oder Spin zu erteilen, der die Annahme des Balles durch den Gegner erschwert.With a tennis racket of the type mentioned, a considerable amount is required Playing experience, use the ball by cutting the racket a spin or spin which makes it difficult for the opponent to accept the ball.

Zur Erzielung eines kräftigen Drall oder Spina ist ein Tennisschläger bekannt, bei des die Quer- und Längssaiten nicht miteinander verflochten in zueinander parallelen, dicht nebeneinander liegendes Ebenen im Rahmen gespannt und nur die Längssaiten untereinander mittels eines Geflechts von Haltesaiten verknüpft sind (DT-AS 21 43 255).To achieve a strong twist or spine is a tennis racket known in which the cross and main strings are not intertwined in one another parallel, closely spaced planes stretched in the frame and only the Main strings are linked to one another by means of a mesh of holding strings (DT-AS 21 43 255).

Ein derartiger Tennisschläger hat jedoch den Nachteil, daß er einen Geringeren Prell als Tennieschläger der gattungsgemäßen Art hat. Es ist daher schwierig, harte Bälle zu schlagen.However, such a tennis racket has the disadvantage that it has a Has less bounce than tennis racket of the generic type. It is therefore difficult hit hard balls.

Aufgabe der Erfindung ist es, einen Tennisechläger zu schaffen, der den Prall eines Tennisschlägers der eingangs erwähnten Art sit des den Vorteil eines verstärkten Dralis oder Spins beis Schneiden des Balles vereinigt.The object of the invention is to create a tennis racket that the impact of a tennis racket of the type mentioned above sit des the Combined advantage of a reinforced twist or spin when cutting the ball.

Diese Aufgabe vird gesäß der Erfindung dadurch selbst, daß beidseitig über der Bespannung jeweils eine zusätzliche Bespannung aus Längssaiten vorgesehen ist, die jeweils un eine halbe Teilung gegenüber den Längessaiten der Grundbespannung versetzt liegen, auf der Grundbespannung au fliegen und is Bereich ihrer oberen und unteren Enden seitlich relativ zueinander festgelegt sind.According to the invention, this object is in itself that both sides An additional covering made up of longitudinal strings is provided above the covering is, each un half a pitch compared to the length of the strings of the basic covering lie offset, fly on the basic covering and is in the upper area and lower ends are laterally set relative to one another.

Einzelne Quersaiten der Grundbespannung können als Stützsaiten unverflochten über die Längesaiten der Grundbespannung hinweg gespannt sein. Diese Stützsaiten können gegeneinander versetzt abwechselnd an den gegenüberliegenden Saiten der Grundbespannung angeordnet sein.Individual cross strings of the basic stringing can be used as support strings be stretched across the main strings of the basic covering. These support strings can be offset against each other alternately on the opposite strings of the basic covering be arranged.

Es ist aber auch möglich, jeweils zwei Stützsaiten jeweils einandergegenüberliegend vorzusehen, wobei eine der Stützsaiten zusätzlich zu den Quersaiten der Grundbespannung vorgesehen ist.But it is also possible to have two supporting strings opposite one another to be provided, with one of the supporting strings in addition to the cross strings of the basic covering is provided.

Bei einer anderen Ausführungsforn sind ii mittleren Bereich der Bespannung zwischen wenigstens eines Quersaitenpaar zwei it den Längssaiten der Grundbespannung verflochtene Stützsaiten vorgesehen. Zveckäßig sind die zusätzlichen Stützsaiten jeweils zwischen des Abstand liegenden Quersaitenpaaren vorgesehen.In another embodiment, ii are the middle area of the covering between at least one pair of cross strings two it the main strings of the basic stringing braided support strings provided. The additional support strings are useful each provided between the spaced transverse string pairs.

Us eine Berührung der Längssaiten der zusätzlichen Längssaitenbespannung sit den Längssaiten der Grundbespannung zu verseilen, sind die StUtzsaiten zweckmäßig dicker als die Quersaiten der Grundbespannung. Zur Erzielung einer größeren Dicke der Stützsaiten können auf die als Stützsaiten ausgewählten Quersaiten Kunststoffrohre aufgesteckt sein.Us touching the main strings of the additional main string covering If the main strings of the basic covering are to be stranded, the support strings are useful thicker than the cross strings of the basic covering. To achieve a greater thickness the support strings can be plastic tubes on the cross strings selected as support strings be attached.

Us die Längssaiten der zusätzlichen Bespannungen seitlich relativ zueinander festzulegen, können die zusätzlichen Längesaiten in ihres oberen und unteren Bereich sit wenigstens zwei Quersaiten der Grundbespannung verflochten sein. Die zusätzlichen Längesaiten können auch in ihres mittleren Bereich sit wenigstens einer Quersaite der Grundbespannung verflochten sein.Us the main strings of the additional strings laterally relative to each other, the additional longitudinal strings in their upper and In the lower area, at least two cross strings of the basic covering should be intertwined. The additional long strings can also sit in their middle range at least a cross string of the basic stringing be intertwined.

Eine andere Möglichkeit, die zusätzlichen Längssaiten seitlich relativ zueinander festzulegen, besteht darin, daß im oberen und unteren Bereich der zusätzlichen Längesaiten Abstandehalter mit Bohrungen vorgesehen sind, durch die diese Längssaiten hindurchgeführt sind.Another possibility, the additional main strings laterally relative to set each other, is that in the upper and lower area of the additional Long string spacers are provided with holes through which these main strings are passed through.

Eine andere Möglichkeit, die zusätzlichen Längssaiten seitlich relativ zueinander festzulegen, besteht darin, die Kunststoffrohre mit Vorsprüngen zu versehen, zwischen denen die zusätzlichen Längesaiten seitlich festgelegt sind und die Kunststoffrohre so ZU bemessen, daß sie in Längsrichtung der als Stützsaiten ausgewählten Quersaiten leicht verschieblich sind.Another possibility, the additional main strings laterally relative to define each other, consists in providing the plastic pipes with protrusions, between which the additional longitudinal strings are set laterally and the plastic tubes too dimensioned so that they are in the longitudinal direction of the cross strings selected as supporting strings are easily movable.

Zus Durchführen der zusätzlichen Längssaiten können zwischen den in der Mittelebene des Schlägerrahmens liegenden Bohrungen für die Län6ssaiten der Grundbespannung um eine halbe Teilung versetzt zusätzliche Bohrungen vorgesehen sein. Diese zusätzlichen Bohrungen können in der Mittelebene des Schlägerrahmens liegen, wobei dann jeweils die beiden gegenüberliegenden zusätzlichen Längesaiten durch diese Bohrung geführt sind. Es ist aber auch söglich, zwischen zwei Bohrungen für die Längssaiten der Grundbespannung jeweils zwei Bohrungen für die zuzusätzlichen längesaiten vorzusehen, die ii gleichen Abstand von der Mittelebene des Schlägerrahiens entfernt liegen.In addition, the additional main strings can be inserted between the in the center plane of the racket frame for the longitudinal strings of the Basic covering offset by half a division with additional holes be. These additional holes can be in the center plane of the racket frame lie, in which case the two opposite additional longitudinal strings are guided through this hole. But it is also possible between two holes for the main strings of the basic covering two holes each for the additional ones Long strings should be provided at the same distance from the median plane of the racket frame be distant.

Die Erfindung ist in der Zeichnung beispielsweise veranschaulicht und ia nachstehenden in einzelnen anhand der Zeichnung beschrieben.The invention is illustrated in the drawing, for example and generally described below in detail with reference to the drawing.

Fig. 1 zeigt eine Draufsicht auf einen Tennisechläger mit zwei Ausführungsforsen auf den beiden Seiten der senkrechten Mittellinie.Fig. 1 shows a plan view of a tennis racket with two Ausführungsforsen on either side of the vertical center line.

Fig. 2 zeigt einen Schnitt längs der Linie II-II in Fig. 1.FIG. 2 shows a section along the line II-II in FIG. 1.

Fig. 3 zeigt einen Schnitt längs der Linie III-III in Fig. 1.FIG. 3 shows a section along the line III-III in FIG. 1.

Fig. 4 zeigt einen Schnitt ähnlich Fig. 3 sit einer abgewandelten Ausführung der Bespannung.Fig. 4 shows a section similar to FIG. 3 sit a modified one Execution of the covering.

Der die Bespannung tragende Rahmen 2 ist der Rahnen eines üblichen Tennisschlägers, der die in der Zeichnung dargestellte übliche Ovalfors haben kann, aber auch trapezföriig ausgebildet sein kann.The frame 2 carrying the covering is the frame of a conventional one Tennis racket, which can have the usual oval shape shown in the drawing, but can also be trapezoidal.

Der Rahnen ist sit einer Grundbespannung bespannt, die aus Längssaiten 4 und Quersaiten 6 besteht, die miteinander verflochten sind.The Rahnen is covered with a basic covering made up of main strings 4 and 6 cross strings, which are intertwined.

Die Längssaiten 4 und die Quersaiten 6 der Grundbespannung liegen in Quer- und einen Abstand t, der in üblicher Weise für die/längssaiten gleich sein kann.The main strings 4 and the cross strings 6 of the basic covering are located in transverse and a distance t, which is the same in the usual way for the / main strings can.

Us eine halbe Teilung t/2 gegen die längssaiten 4 der Grundbespannung versetzt sind zusätzliche Längssaiten 8 vorgesehen, und zwar jeweils zwei quer zur Grundbespannung parallele zusätzliche Längssaiten, von denen jeweils eine auf den einander gegenüberliegenden Oberflächen der Grundbespannung aufliegt, wie aus des Schnitt nach Fig. 3 ersichtlich.Us half a pitch t / 2 against the main strings 4 of the basic covering offset additional main strings 8 are provided, two at right angles to the Basic covering parallel additional main strings, one of which is on the opposing surfaces of the basic covering rests, as shown in the Section according to FIG. 3 can be seen.

Die zusätzlichen längssaiten 8 sind in ihres oberen und unteren Bereich beispielsweise zwischen der ersten und der zweiten Quersaite seitlich relativ zueinander festgelegt, und zwar durch ein Flor stück 10, das beispielsweise als flacher Kunststoffstreifen ausgebildet sein kann, und sit Bohrungen 12 zum Durchführen der zusätzlichen längesaiten 8 versehen ist. Der Streifen 10 kann auch aus einer Mehrzahl ton Durchführungshülsen bestehen, die jeweils über einen dünnen Steg miteinander verbunden sind, da bein Auftreffen eines Balles die in der Bewegungsbahn des Balles hinten liegenden zusätzlichen Längssaiten nachgeführt werden müssen und die Stege dabei lediglich auf Zug beansprucht sind.The additional main strings 8 are in their upper and lower areas for example between the first and the second cross string laterally relative to one another set, by a pile piece 10, for example as a flat plastic strip can be formed, and sit bores 12 for passing through the additional longitudinal strings 8 is provided. The strip 10 can also consist of a plurality of ton grommets exist, which are connected to each other via a thin web, as leg When a ball hits, the additional ones lying behind in the movement path of the ball Main strings have to be tracked and the bridges are only subjected to tension are.

Us auf der geflochtenen Mittelbespannung eine ungehinderte Querbewegung der zusätzlichen längssaiten zu ermöglichen, insbesondere eine Berührung nit den an der jeweiligen Kreuzungsstelle oben liegenden Längssaiten der Grundbespannung zu verhindern, sind in der Grundbespannung Stützsaiten 14 und 16 vorgesehen, die jeweils auf den gegenüberliegenden Seiten der Grundbespannung liegen. Bei der Ausführungsforn nach Fig. 3 sind als Stützsaiten jeweils Quersaiten vorgesehen, die nicht sit den Längesaiten der Grundbespannung verflochten sind. Bei der Ausführung nach Fig. 3 sind die längesaiten jeweils sit jeder zweiten Quersaite verflochten, während die dazwischen liewenden als Stützsaiten dienenden Quersaiten 14 und 16 über alle Längssaiten der Grundbespannung hinweggeführt sind. Auf diesen glatt liegenden @@ützsaiten können die zusätzlichen Längseniten seitlich verschoben werden. Us auch beim Auftreffen eines Balles eine Berührung der zusätzlichen längssaiten sit den in der Grundbespannung oben liegenden Abschnitten der längssaiten 4 der Grundbespannung beispielsweise an der Stelle 18 in Fig. 3 zu verhindern, sind die Stützsaiten 14 und 16 zwecksmäßig mit einen größeren Durchsesser ausgebildet. Die als Stützsaiten verwendeten Quersaiten können dabei aus eines entsprechend stärkeren Saitenmaterial bestehen. Es ist aber auch möglich und für das Bespannen zweckmäßig, auf die als Stützsaiten dienenden Quersaiten jeweils ein dünnwandiges Kunststoffröhrchen 20 aufzustecken, das den gewünschten Außendurchsesser hat. Dieses Röhrchen sollte vorzugsweise einen solchen Innendurchsesser haben, daß es leicht und reibungsarm auf der Quersaite verschiebbar ist.Us an unimpeded lateral movement on the braided central covering to allow the additional main strings, in particular one contact with the main strings of the basic covering at the respective crossing point to prevent, support strings 14 and 16 are provided in the basic covering, the each lie on the opposite side of the basic covering. In the execution form According to Fig. 3 cross strings are provided as support strings that are not the sit The long strings of the basic covering are intertwined. In the embodiment according to FIG. 3 the long strings are each interlaced every other cross string, while the in between, cross strings 14 and 16, which serve as supporting strings, turn over all main strings the basic covering are carried away. You can use these smoothly lying @@ ütz strings the additional longitudinal sides are shifted laterally. Us also when hitting it of a ball touching the additional longitudinal strings in the basic stringing overhead sections of the longitudinal strings 4 of the basic covering, for example At location 18 in Fig. 3, support strings 14 and 16 are functional formed with a larger diameter. The cross strings used as support strings can consist of a correspondingly stronger string material. But it is also possible and useful for stringing on those serving as support strings To put on cross strings each a thin-walled plastic tube 20 that the the desired outside diameter. This tube should preferably be one of these Inner diameters can be moved easily and with little friction on the cross string is.

Zus seitlichen Festlegen der zusätzlichen längssaiten können zusätzlich zu den Abstandhaltern 10 oder anstelle dieser Abstandhalter auch die Röhrchen 20 als zusätzliche oder alleinige Abstandhalter verwendet werden. Zu diesen Zweck können beispielsweise Röhrchen verwendet werden, die auf ihres äußeren Unfang Nuten aufweisen, in denen die zusätzlichen Längssaiten geführt sind. Es können dabei zusätzliche Nuten vorgesehen sein, nit denen beispielsweise ja oberen und unteren Bereich der Läntssaiten, also in Bereich der jeweils obersten und untersten Quersaiten diese Röhrchen auch relativ zu den längesaiten der Grundbespannung arretierbar sind. In den Bereichen, in denen eine freie Verschiebung relativ zur Grundbespannung gewünscht ist, könnten diese Röhrchen beispielsweise mit einer ebenen Gleitfläche und gegenüber-liegend sit Nuten zur seitlichen Arretierung der zusätzlichen Längssaiten versehen sein, beispielsweise könnten die Röhrchen dann Dreieckform haben, wobei die Nuten in einer Spitze des Dreiecks vorgesehen sind.You can also set the additional main strings laterally to the spacers 10 or, instead of these spacers, also the tubes 20 can be used as additional or sole spacers. For this purpose you can For example, tubes are used that have grooves on their outer circumference, in which the additional main strings are guided. There can be additional Grooves may be provided, for example the upper and lower areas of the nit Lae strings, i.e. in the area of the top and bottom cross strings Tubes also relative to the main strings of the basic stringing lockable are. In the areas where there is a free shift relative to the basic covering is desired, these tubes could, for example, have a flat sliding surface and on the opposite side there are grooves for the lateral locking of the additional main strings be provided, for example, the tubes could then have a triangular shape, where the grooves are provided in an apex of the triangle.

Anstelle einer wechselweisen Anordnung der Stützsaiten 14 und 16 auf den einander gegenüberliegenden Flächen der Grundbespannung können auch einander gegenüberliegende Stützsaiten vorgesehen werden wie in Fig. 4 dargestellt. Hier ist wie bei der Ausführung nach Fig. 3 jede vierte Quersaite als Stützsaite ausgebildet. Dabei liegt jeweils einer als Stützsaite ausgebildeten Quersaite 18 der Grundbespannung eine zusätzliche Quersaite 20 gegenüber, die jeweils zusätzlich zu den Quersaiten der Grundbespannung eingezogen ist. Die Quersaiten 18 und 20 sind hier wiederum durch ein aufgezogenes Kunststoffröhrchen verstärkt.Instead of an alternating arrangement of the support strings 14 and 16 the opposing surfaces of the basic covering can also be each other opposing support strings are provided as shown in FIG. here As in the embodiment according to FIG. 3, every fourth cross string is designed as a support string. In each case, a cross string 18 designed as a supporting string lies in the basic covering an additional cross string 20 opposite, each in addition to the cross strings the basic covering is pulled in. The cross strings 18 and 20 are here again reinforced by a plastic tube.

Wie in Fig. 3 und 4 veranschaulicht, sind die Längssaiten 4 der Grundbespannung in üblicher Weise durch Bohrungen 22 in Schlägerrahuen 2 hindurchgezogen, die in der Mittelebene des Schlägerrahmens liegen, während die zusätzlichen Längssaiten 8 durch zwei parallele Bohrungen 24 hindurchgezogen sind, die jeweils im Abstand von der Mittelebene des Schlägerrahnens liegen, vorzugsweise in einen solchen Abstand, der des Abstand der zusätzlichen Längssaiten 8 von den Längssaiten der Grundbespannung entspricht. Es ist jedoch auch möglich, zwischen den Bohrungen 22 für die längssaiten 4 der Grundbespannung gleichfalls in der Mittelebene des Schlägerrahiens liegende oder mündende Bohrungen vorzusehen, durch die dann die beiden zusätzlichen Längssaiten 8 hindurchgeführt werden.As illustrated in FIGS. 3 and 4, the main strings 4 are the basic covering pulled in the usual way through holes 22 in racket frame 2, which in the center plane of the racket frame, while the additional main strings 8 are pulled through two parallel holes 24, each at a distance from the center plane of the racket frame, preferably at such a distance that of the distance between the additional main strings 8 and the main strings of the basic stringing is equivalent to. However, it is also possible between the bores 22 for the main strings 4 of the basic covering is also located in the middle plane of the racket frame or to provide opening holes through which the two additional main strings 8 are passed through.

Eine weitere Ausführung der Bespannung eines erfindungsgenäßen Tennisschläger ist in Fig. 1 in der rechten Hälfte in Draufsicht dargestellt, wobei an eines Bereich A nur die Grundbespannung gezeigt ist. Wie aus der Schnittansicht nach Fig. 2 ersichtlich, sind die zusätzlichen längssaiten 8 hier nit der obersten und untersten Quersaite 4 verflochten und damit seitlich relativ zueinander festgelegt. Diese Verflechtung der zusätzlichen Längssaiten 8 mit den Quersaiten der Grundbespannung kann evtl. bis zur zveiten oder dritten Quersaite fortgesetzt werden. Durch diese Verflechtung wird die freie Einspannlänge für alle zusätzlichen Quersaiten gleich, so daß diese zusätzlichen Längssaiten bein Auftreffen eines Balles über die Breite des Schlägers annähernd eine gleiche Auslenkung erhalten.Another embodiment of the covering of a tennis racket according to the invention is shown in Fig. 1 in the right half in plan view, with one area A only the basic covering is shown. How out the sectional view according to Fig. 2 can be seen, the additional main strings 8 are here nit the top and lowermost cross string 4 intertwined and thus laterally set relative to one another. This interweaving of the additional main strings 8 with the cross strings of the basic stringing can possibly be continued up to the second or third cross string. Through this Interlacing, the free clamping length is the same for all additional cross strings, so that these additional main strings when a ball hits across the width of the club received approximately the same deflection.

Es besteht die Möglichkeit, die zusätzlichen Längssaiten auch in mittleren Bereich noch einmal mit der Grundbespannung zu verfle-chten, wie in Fig. 2 an unteren Ende durch die beiden gestrichelt dargestellten Abschnitte 26 und 28 angedeutet. Die beiden gestrichelt dar6estellten Führungen 26 und 28 der zusätzlichen Längssaiten sind hier in Abstand übereinander wiedergegeben. In der Praxis erfolgt die Verflechtung beider zusätzlicher Längssaiten um die gleiche Quersaite.It is possible to use the additional main strings in the middle Braid the area again with the basic covering, as shown in Fig. 2 at the bottom The end is indicated by the two sections 26 and 28 shown in dashed lines. The two guides 26 and 28, shown in dashed lines, of the additional main strings are shown here at a distance one above the other. In practice, the interdependence takes place both additional main strings around the same cross string.

Es ist selbstverständlich auch möglich, statt einer einmaligen Verfluchtung eine zweimalige Verflechtung vorzunehmen.It is of course also possible instead of a one-time curse to make a double entanglement.

Das seitliche Festlegen der zusätzlichen Längssaiten durch Verflechten nit Quersaiten ja oberen und unteren Bereich kann kombiniert werden nit einer Ausbildung der Stützsaiten wie sie oben unter Bezug auf Fig. 3 und 4 beschrieben ist. In Fig. 1 auf der rechten Seite ist eine alternative Ausführungsmöglichkeit für die Anordnung und Ausbildung der Stützsaiten wiedergegeben. In der Grundbespannung sind hier alle Quersaiten mit den Längesaiten verflochten. In mittleren Bereich sind, wie besonders im Ausschnitt A veranschaulicht, jeweils zwischen zwei Quersaiten 6 zwei Stützsaiten 30 angeordnet. Diese Stützsaiten sind zusätzlich zu den Quersaiten 6 in die Grundbespannung eingeflochten, und zwar sit einer Führung der Stützsaiten 30, die der Führung der benachbarten Quersaite in Geflecht jeweils entgegengesetzt gerichtet ist. Die Sützesiten 30 werden vorzugsweise mit einer Spannung eingezogen, die kleiner ist als die Spannung der Quersaiten 6. Durch die Stützsaiten erfolgt daher im wesentlichen keine Verformung der längesaiten der Grundbespannung.Damit liegen die oben liegenden Abschnitte der Stützsaiten aber höher als die oben liegenden Abschnitte der Quersaiten, wobei die zusätzlichen Längesaiten dann jeweils auf zwei benachbarten über den Längssaiten liegenden Abschnitten der Quer- undStützsaiten geführt sind. Beim Aufprall eines Balles vird damit verhindert, daß die zusätzliche Längsseite bei einer seitlichen Verschiebung mit eines oben liegenden Abschnitt einer Längasaite der Grundbespannung in Berührung kost. Damit wird ein Verschleiß durch Abrieb verhindert. Es ist ausreichend, Stützsaiten 30 jeweils zwischen in Abstand voneinander liegenden Quersaitenpaaren anzuordnen wie in der Zeichnung dargestellt. Die zuzusätzlichen längesaiten 30 können durch die Bohrungen in Schlä6errahmen hindurchgeführt werden, durch die auch die angrenzenden Quersaiten hindurchgeführt sind. Es können aber auch für die Stützsaiten 30 gesonderte Bohrungen vorgesehen werden.The lateral fixing of the additional main strings by braiding With cross strings yes upper and lower area can be combined with a training of the support strings as described above with reference to FIGS. 3 and 4. In Fig. 1 on the right is an alternative embodiment for the arrangement and training of the supporting strings reproduced. Everyone is in the basic upholstery Cross strings intertwined with the long strings. In the middle area are how special illustrated in section A, each between two cross strings 6 two support strings 30 arranged. These support strings are in addition to the cross strings 6 in the basic stringing braided, namely sit a guide of the support strings 30, the leadership of the adjacent cross string in braid is directed in opposite directions. The Sützesiten 30 are preferably drawn in with a tension that is less than the tension the cross strings 6. The support strings therefore essentially take place no deformation of the long strings of the basic covering However, sections of the supporting strings are higher than the sections of the cross strings at the top, the additional main strings then each on two adjacent ones above the main strings lying sections of the cross and support strings are performed. When one crashes Balles is thus prevented that the additional long side with a lateral Displacement with an overhead section of a longitudinal string of the basic covering in touch cost. This prevents wear from abrasion. It is sufficient Support strings 30 in each case between pairs of transverse strings at a distance from one another to be arranged as shown in the drawing. The additional length strings 30 can through the holes in Schlä6errahmen, through which the adjacent cross strings are passed. But it can also be used for the support strings 30 separate holes are provided.

Claims (15)

Patentanspruche Tennisschläger nit einer Bespannung aus miteinander verflochtenen Längs- und Quersaiten, dadurch gekennzeichnet, daß beidseitig über der Bespannung (4,6) jeweils eine zusätzliche Bespannung aus Längssaiten (8) vorgesehen ist, die jeweils ul eine halbe Teilung (t/2) gegenüber den Längssaiten (4) der Grundbespannung versetzt liegen, aui der Grundbespannung aufliegen und il Bereich ihrer oberen und unteren Enden seitlich relativ zueinander festgelegt sind. Patent claims tennis rackets with a covering from each other intertwined main and cross strings, characterized in that on both sides over the covering (4, 6) is each provided with an additional covering of longitudinal strings (8) is, each ul half a pitch (t / 2) compared to the main strings (4) of the basic covering are offset, rest on the basic covering and in the area of their upper and lower ends are set laterally relative to each other. 2. Tennisschläger nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß einzelne Quersaiten (14,76;78,20) der Grundbespannung als Stützsaiten unverflochten über die Längssaiten (4) der Grundbespannung hinweg gespannt sind. 2. Tennis racket according to claim 1, characterized in that individual Cross strings (14.76; 78.20) of the basic stringing as support strings are not braided over the main strings (4) of the basic covering are stretched away. 3. Tennisschläger nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Stützsaiten (14,16) gegeneinander versetzt an den gegenüberliegenden Saiten der Grundbespannung angeordnet sind. 3. Tennis racket according to claim 2, characterized in that the Support strings (14,16) offset against each other on the opposite strings of the Basic covering are arranged. 4. Tennisschläger nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß sich zwei Stütcsaiten (18,20) jeweils gegenüberliegen, wobei eine Stützsaite (20) zusätzlich zu der unverflochtenen Quersaite (18) der Grundbespannung vorgesehen ist. 4. tennis racket according to claim 2, characterized in that two support strings (18, 20) are opposite each other, with a support string (20) in addition to the non-braided cross string (18) of the basic covering is provided. 5. Tennisschläger nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß i mittleren Bereich der Bespannung zwischen wenigstens eine Quersaitenpaar (6) zwei nit den Längssaiten (4) der Grundbespannung serflochtene æützßaiten (30) vorgesehen sind. 5. tennis racket according to claim 1, characterized in that i middle area of the stringing between at least one pair of cross strings (6) two n with the main strings (4) of the basic covering braided æützßaiten (30) provided are. 6. Tennisechläger nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß die zusätzlichen Stützsaiten (30) jeweils zwischen in Abstand liegenden Quersaitenpaaren (6) vorgesehen sind. 6. tennis racket according to claim 5, characterized in that the additional support strings (30) each between spaced pairs of cross strings (6) are provided. 7. Tennisschläger nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Stützsaiten dicker sind als die Quersaiten (6) der Grundbespannung.7. Tennis racket according to one of the preceding claims, characterized characterized in that the support strings are thicker than the cross strings (6) of the basic covering. 8. Tennisschläger nach Anspruch 2 und 7, dadurch gekennzeichnet, daß auf die als Stützsaiten dienenden Quersaiten Kunststoffrohre (19) aufgesteckt sind.8. tennis racket according to claim 2 and 7, characterized in that plastic tubes (19) are attached to the cross strings serving as supporting strings. 9. Tennisschläger nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die zusätzlichen Längssaiten (8) in ihrem oberen und unteren Bereich nit wenigstens zwei Quersaiten (4) der Grundbespannung verflochten sind.9. tennis racket according to claim 1, characterized in that the additional main strings (8) in their upper and lower areas at least two cross strings (4) of the basic covering are intertwined. 10. Tennisschläger nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß die zusätzlichen Längssaiten (8) auch in ihrem mittleren Bereich (26, 28) mit wenigstens einer Quersaite (4) der Grundbespannung verflochten sind.10. Tennis racket according to claim 9, characterized in that the additional main strings (8) also in their middle area (26, 28) with at least a cross string (4) of the basic covering are intertwined. 11. Tennisachläger nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß im oberen und unteren Bereich der zusätzlichen Längssaiten (8) Abstandhalter (10) mit Bohrungen (12) vorgesehen sind, durch die diese Längssaiten hindurchgeführt sind.11. tennis racket according to claim 1, characterized in that im upper and lower area of the additional main strings (8) with spacers (10) Bores (12) are provided through which these main strings are passed. 12. Tennisschläger nach Anspruch 1 und 7, dadurch gekennzeichnet, daß die Kunststoffrohre (19) Vorsprünge aufweisen, zwischen denen die zusätzlichen Längssaiten seitlich festgelegt sind.12. Tennis racket according to claim 1 and 7, characterized in that that the plastic pipes (19) have projections, between which the additional Main strings are set laterally. 13. Tennisschläger nach einea der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß zu- Durchführen der zusätzlichen Längesaiten (8) zvischen den in der Mittelebene des Schlägerrahiens (2) liegenden Bohrungen (22) zusätzliche Bohrungen (24) vorgesehen sind.13. Tennis racket according to one of the preceding claims, characterized characterized in that the additional longitudinal strings (8) are carried out between the additional bores (22) lying in the central plane of the racket frame (2) Bores (24) are provided. 14. Tennisachläger nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, daß die zusätzlichen Bohrungen in der Mittelebene des Schlägerrahmens (2) zünden.14. tennis racket according to claim 13, characterized in that the Ignite additional holes in the center plane of the racket frame (2). 15. Tennissehläger nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, daß zwischen zwei Bohrungen (22) für die Längssaiten (8) der Grundbespannung jeweils zwei Bohrungen (24) für die zusätzlichen Längisaiten (8) vorgesehen sind, die ii Abstand von der Mittelebene des Schlägerrahmens liegen.15. tennis racket according to claim 13, characterized in that between two bores (22) for the main strings (8) of the basic covering two bores each (24) are provided for the additional longitudinal strings (8), the ii distance from the The center plane of the racket frame.
DE19772730739 1977-07-07 1977-07-07 Tennis racquet with additional longitudinal strings - providing additional spin to ball with strings offset by half division to base springs Pending DE2730739A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19772730739 DE2730739A1 (en) 1977-07-07 1977-07-07 Tennis racquet with additional longitudinal strings - providing additional spin to ball with strings offset by half division to base springs

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19772730739 DE2730739A1 (en) 1977-07-07 1977-07-07 Tennis racquet with additional longitudinal strings - providing additional spin to ball with strings offset by half division to base springs

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE2730739A1 true DE2730739A1 (en) 1979-01-25

Family

ID=6013386

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19772730739 Pending DE2730739A1 (en) 1977-07-07 1977-07-07 Tennis racquet with additional longitudinal strings - providing additional spin to ball with strings offset by half division to base springs

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE2730739A1 (en)

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4299385A (en) * 1978-07-21 1981-11-10 Boden Robert O Racquet
US4458898A (en) * 1982-04-19 1984-07-10 Boden Robert O Racquet with string positioning elements
FR2586936A1 (en) * 1985-09-09 1987-03-13 Delert Pierrick Device for preventing the strings of a racket from moving
US4685676A (en) * 1986-01-30 1987-08-11 Boden Robert O Racquet structure
EP2689813A1 (en) * 2012-07-24 2014-01-29 Wilson Sporting Goods Co. Racquet configured with fewer cross strings than main strings
US8808121B2 (en) 2012-07-24 2014-08-19 Wilson Sporting Goods Co. Racquet configured with fewer cross strings than main strings

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4299385A (en) * 1978-07-21 1981-11-10 Boden Robert O Racquet
US4458898A (en) * 1982-04-19 1984-07-10 Boden Robert O Racquet with string positioning elements
FR2586936A1 (en) * 1985-09-09 1987-03-13 Delert Pierrick Device for preventing the strings of a racket from moving
US4685676A (en) * 1986-01-30 1987-08-11 Boden Robert O Racquet structure
EP2689813A1 (en) * 2012-07-24 2014-01-29 Wilson Sporting Goods Co. Racquet configured with fewer cross strings than main strings
US8808121B2 (en) 2012-07-24 2014-08-19 Wilson Sporting Goods Co. Racquet configured with fewer cross strings than main strings
US9089743B2 (en) 2012-07-24 2015-07-28 Wilson Sporting Goods Co. Racquet configured with fewer cross strings than main strings

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2656082C3 (en) Tennis racket
EP0106850B1 (en) Tennis or squash racket
DE2932996A1 (en) TENNIS RACKET
DE3530481A1 (en) TENNIS EXERCISER
DE2730739A1 (en) Tennis racquet with additional longitudinal strings - providing additional spin to ball with strings offset by half division to base springs
DE2509882A1 (en) INNOVATIVE CLUB
DE4322453C1 (en) Strung racquet
DE2501659A1 (en) Tennis racket stringing with cross guide intermediate members - has racket strings paired and platted with separator shafts extending between adjacent string pairs
DE2642978A1 (en) Tennis racquet with high friction stringing - has friction inserts with V-shape grooves wedged at crossing point of strings
DE2405941A1 (en) Ball game racket with dual strings - has different playing characteristics for each side
EP0589906B1 (en) Tennis, squash or other racquet
DE19725430C1 (en) Racquet for tennis, squash or badminton
DE8405048U1 (en) Tennis racket
EP2018215B1 (en) Ball hitting device, in particular a tennis or squash racquet
DE3211738A1 (en) Tennis racket
DE2143255C3 (en) Tennis racket
DE102021126574A1 (en) Dampening device for a ball sports racket and ball sports racket
AT405788B (en) Racket or the like for ball games
DE8221340U1 (en) Tennis or squash rackets
DE8120412U1 (en) Device for straightening the stringing of rackets, in particular tennis rackets
DE3135521A1 (en) Apparatus for straightening the stringing of rackets, especially tennis rackets
DE3327009A1 (en) Double-sided tennis racket stringing
DE2011868A1 (en) Improvements to tennis rackets with metal frames
DE2922333A1 (en) Tennis racquet stringing system - includes framing strings positioned parallel to length and transverse strings at edge of striking area
DE7701825U (en) Tennis racket

Legal Events

Date Code Title Description
OHJ Non-payment of the annual fee