DE202020102854U1 - Support set for wooden scaffolding - Google Patents

Support set for wooden scaffolding Download PDF

Info

Publication number
DE202020102854U1
DE202020102854U1 DE202020102854.5U DE202020102854U DE202020102854U1 DE 202020102854 U1 DE202020102854 U1 DE 202020102854U1 DE 202020102854 U DE202020102854 U DE 202020102854U DE 202020102854 U1 DE202020102854 U1 DE 202020102854U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
fastening
joint part
designed
support set
support
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE202020102854.5U
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Individual
Original Assignee
Individual
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Individual filed Critical Individual
Priority to DE202020102854.5U priority Critical patent/DE202020102854U1/en
Publication of DE202020102854U1 publication Critical patent/DE202020102854U1/en
Expired - Lifetime legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16BDEVICES FOR FASTENING OR SECURING CONSTRUCTIONAL ELEMENTS OR MACHINE PARTS TOGETHER, e.g. NAILS, BOLTS, CIRCLIPS, CLAMPS, CLIPS OR WEDGES; JOINTS OR JOINTING
    • F16B7/00Connections of rods or tubes, e.g. of non-circular section, mutually, including resilient connections
    • F16B7/04Clamping or clipping connections
    • F16B7/044Clamping or clipping connections for rods or tubes being in angled relationship
    • F16B7/048Clamping or clipping connections for rods or tubes being in angled relationship for rods or for tubes without using the innerside thereof
    • F16B7/0486Clamping or clipping connections for rods or tubes being in angled relationship for rods or for tubes without using the innerside thereof forming an abutting connection of at least one tube
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A01AGRICULTURE; FORESTRY; ANIMAL HUSBANDRY; HUNTING; TRAPPING; FISHING
    • A01MCATCHING, TRAPPING OR SCARING OF ANIMALS; APPARATUS FOR THE DESTRUCTION OF NOXIOUS ANIMALS OR NOXIOUS PLANTS
    • A01M31/00Hunting appliances
    • A01M31/02Shooting stands
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16BDEVICES FOR FASTENING OR SECURING CONSTRUCTIONAL ELEMENTS OR MACHINE PARTS TOGETHER, e.g. NAILS, BOLTS, CIRCLIPS, CLAMPS, CLIPS OR WEDGES; JOINTS OR JOINTING
    • F16B7/00Connections of rods or tubes, e.g. of non-circular section, mutually, including resilient connections
    • F16B7/18Connections of rods or tubes, e.g. of non-circular section, mutually, including resilient connections using screw-thread elements
    • F16B7/185Connections of rods or tubes, e.g. of non-circular section, mutually, including resilient connections using screw-thread elements with a node element

Abstract

Abstützset (16) für Holzgerüstkonstruktionen (10; 30) im Außenbereich, umfassend wenigstens eine Stützstrebe (20), die konzipiert ist, im Boden oder dergleichen verankert zu werden, und eine Verbindungsanordnung (18) zur Verbindung der Stützstrebe (20) mit der Holzgerüstkonstruktion (10; 30), welche Verbindungsanordnung (18) folgende Merkmale aufweist:
- wenigstens ein erstes Befestigungsteil (40a; 40b; 40c) zur Befestigung an einem Element der Holzgerüstkonstruktion (10; 30), welches erste Befestigungsteil (40a; 40b; 40c) ein für eine Schwenkbewegung konzipiertes erstes Gelenkteil (44) aufweist,
- ein zweites Befestigungsteil (60a; 60b; 60c) zur Befestigung an der Stützstrebe (20) mit einem für eine Schwenkbewegung konzipierten zweiten Gelenkteil (64) und,
- wenigstens ein Verbindungsteil (50), das mit dem ersten Gelenkteil (44) und dem zweiten Gelenkteil (64) verbunden ist, welches Verbindungsteil (50) ein zum Zusammenwirken mit dem ersten Gelenkteil (44) konzipiertes erstes komplementäres Gelenkteil (52) und ein zum Zusammenwirken mit dem zweiten Gelenkteil (64) konzipiertes zweites komplementäres Gelenkteil (54) aufweist, wobei die Schwenkachsen (r1, r2) des ersten und zweiten komplementären Gelenkteils (52, 54) unterschiedlich zueinander orientiert sind.

Figure DE202020102854U1_0000
Support set (16) for wooden scaffolding structures (10; 30) in the outdoor area, comprising at least one supporting strut (20) which is designed to be anchored in the ground or the like, and a connecting arrangement (18) for connecting the supporting strut (20) to the wooden scaffolding structure (10; 30), which connection arrangement (18) has the following features:
- At least one first fastening part (40a; 40b; 40c) for fastening to an element of the wooden frame structure (10; 30), which first fastening part (40a; 40b; 40c) has a first joint part (44) designed for a pivoting movement,
- A second fastening part (60a; 60b; 60c) for fastening to the support strut (20) with a second joint part (64) designed for a pivoting movement and,
- At least one connecting part (50) which is connected to the first hinge part (44) and the second hinge part (64), which connecting part (50) has a first complementary hinge part (52) designed to interact with the first hinge part (44) and a has a second complementary joint part (54) designed to interact with the second joint part (64), the pivot axes (r1, r2) of the first and second complementary joint part (52, 54) being oriented differently from one another.
Figure DE202020102854U1_0000

Description

Die vorliegende Erfindung betrifft ein Abstützset für eine Gerüstkonstruktion für den Außenbereich, wie zum Beispiel einen Hochstand oder ein Spielgerüst für Spielplätze. Derartige Gerüstkonstruktionen haben üblicherweise eine Mehrzahl von Streben, die an Verbindungspunkten miteinander verbunden sind. Viele dieser Gerüstkonstruktionen sind vorgefertigt und müssen vor Ort aufgestellt werden. Eine Schwierigkeit ergibt sich darin, dass die Befestigungsmöglichkeiten vor Ort oft nicht absehbar sind, zum Beispiel bei einem Hochstand, ob Bäume in der Nähe sind, an welchem die Konstruktion befestigt werden kann. Es ist daher Aufgabe der Erfindung, ein Abstützset für eine Gerüstkonstruktion zu schaffen, die eine schnelle und sichere Abstützung bzw. Sicherung der Holzgerüstkonstruktion an unterschiedlichsten Orten ermöglicht.The present invention relates to a support set for a scaffolding structure for the outdoor area, such as a high stand or a play frame for playgrounds. Such scaffolding structures usually have a plurality of struts which are connected to one another at connection points. Many of these scaffolding structures are prefabricated and must be erected on site. One difficulty arises from the fact that the fastening options on site are often not foreseeable, for example in the case of a raised stand, whether there are trees nearby to which the structure can be fastened. It is therefore the object of the invention to create a support set for a scaffolding structure which enables the wooden scaffolding structure to be quickly and safely supported or secured at a wide variety of locations.

Es ist daher Aufgabe der Erfindung, ein Abstützset für Holzgerüstkonstruktionen im Außenbereich zu schaffen, welche eine sichere Befestigung bzw. Abstützung des Holzgerüstes erlauben, welche Abstützung in einfacher Weise an unterschiedliche Begebenheiten des Aufstellungsortes angepasst werden kann.It is therefore the object of the invention to create a support set for wooden scaffolding structures in the outdoor area, which allow a secure attachment or support of the wooden scaffolding, which support can be easily adapted to different conditions at the installation site.

Diese Aufgabe wird mit einem Abstützset mit den Merkmalen des Anspruchs 1 gelöst. Vorteilhafte Weiterbildungen der Erfindung sind Gegenstand der abhängigen Ansprüche. Der Gegenstand der Erfindung betrifft ebenfalls eine Holzgerüstkonstruktion, in der ein derartiges Abstützset verbaut ist.This object is achieved with a support set with the features of claim 1. Advantageous further developments of the invention are the subject matter of the dependent claims. The subject matter of the invention also relates to a wooden frame construction in which such a support set is installed.

Erfindungsgemäß hat das Abstützset für Holzgerüstkonstruktionen im Außenbereich wenigstens eine Stützstrebe, die konzipiert ist, im Boden, an einem natürlichen Verankerungspunkt, z.B. einem Felsen oder einem Gebäude oder einer anderen Stützkonstruktion verankert zu werden. Weiterhin hat das Abstützset eine Verbindungsanordnung zur Verbindung der Stützstrebe mit der Holzgerüstkonstruktion, welche Verbindungsanordnung folgende Merkmale aufweist:

  • - wenigstens ein erstes Befestigungsteil zur Befestigung an einem Element, z.B. an einer Strebe der Holzgerüstkonstruktion, welches Befestigungsteil ein für eine Schwenkbewegung konzipiertes erstes Gelenkteil aufweist,
  • - ein zweites Befestigungsteil zur Befestigung an der Stützstrebe mit einem für eine Schwenkbewegung konzipierten zweiten Gelenkteil und,
  • - wenigstens ein Verbindungsteil, das mit dem ersten Gelenkteil und dem zweiten Gelenkteil verbunden ist, welches Verbindungsteil ein zum Zusammenwirken mit dem ersten Gelenkteil konzipiertes erstes komplementäres Gelenkteil und ein zum Zusammenwirken mit dem zweiten Gelenkteil konzipiertes zweites komplementäres Gelenkteil aufweist, wobei die Schwenkachsen des ersten und zweiten komplementären Gelenkteils unterschiedlich zueinander orientiert sind.
According to the invention, the support set for wooden scaffolding structures in the outside area has at least one support strut which is designed to be anchored in the ground at a natural anchoring point, for example a rock or a building or another supporting structure. Furthermore, the support set has a connection arrangement for connecting the support strut to the wooden frame structure, which connection arrangement has the following features:
  • - At least one first fastening part for fastening to an element, for example on a strut of the wooden frame structure, which fastening part has a first joint part designed for a pivoting movement,
  • - A second fastening part for fastening to the support strut with a second joint part designed for a pivoting movement and,
  • At least one connecting part which is connected to the first hinge part and the second hinge part, which connecting part has a first complementary hinge part designed to cooperate with the first hinge part and a second complementary hinge part designed to cooperate with the second hinge part, the pivot axes of the first and second complementary joint part are oriented differently from one another.

Dieses erfindungsgemäße Abstützset erlaubt es, die Stützstrebe derart an der Holzgerüstkonstruktion zu befestigen, dass diese in unterschiedliche Richtungen schwenkbar und damit an sehr beliebiger Stelle am Boden oder an einer externen Abstützquelle, wie zum Beispiel einem Baum, einem Bauwerk oder einem Felsen, befestigt werden kann. Durch die Tatsache, dass die beiden Schwenkachsen unterschiedlich zueinander orientiert sind, insbesondere quer zueinander verlaufen, das heißt im 90°-Winkel, ist eine sehr freie Bewegbarkeit der Stützstrebe mit Bezug auf die Holzgerüstkonstruktion erzielbar, was eine freie Festlegung der Stützstrebe an beliebigen Punkten am Boden oder an externen Befestigungselementen ermöglicht. Die Holzgerüstkonstruktion ist damit nicht nur auf Druck sondern auch auch auf Zug gesichert.This support set according to the invention allows the support strut to be attached to the wooden scaffolding structure in such a way that it can be pivoted in different directions and thus attached to any point on the ground or to an external source of support, such as a tree, a building or a rock . Due to the fact that the two pivot axes are oriented differently to one another, in particular run transversely to one another, i.e. at a 90 ° angle, very free mobility of the support strut with respect to the wooden framework structure can be achieved, which allows the support strut to be freely fixed at any point Floor or external fasteners. The wooden scaffolding structure is not only secured against pressure but also against tension.

Vorzugsweise hat das erste Befestigungsteil einen ersten Metallbeschlag zur Befestigung, insbesondere Verschraubung, an einem Element der Holzgerüstkonstruktion, zum Beispiel an einer Holzplatte oder einer Strebe der Holzgerüstkonstruktion. Ein derartiger Beschlag ist leicht, insbesondere aus Metall, herstellbar und kann in seiner Form zum Beispiel als Teilzylinder, als Winkelstück oder als Platte den unterschiedlichen Formen des zu verbindenden Elements der Holzgerüstkonstruktion angepasst sein, welches Element, z.B. eine Platte, ein Rundholz oder ein Vierkantholz sein kann.The first fastening part preferably has a first metal fitting for fastening, in particular screwing, to an element of the wooden frame structure, for example to a wooden plate or a strut of the wooden frame structure. Such a fitting is easy to manufacture, in particular from metal, and can be adapted in its shape, for example as a partial cylinder, as an angle piece or as a plate, to the different shapes of the element of the wooden frame construction to be connected, which element, e.g. can be a plate, a round timber or a square timber.

In einer vorteilhaften Weiterbildung der Erfindung hat das zweite Befestigungsteil einen zweiten Metallbeschlag für die Befestigung, insbesondere Verschraubung, an der Stützstrebe. Ein derartiger Metallbeschlag kann zum Beispiel eine Metallkappe mit einem runden oder rechteckigen Profil sein, die das freie Ende der Stützstrebe umschließt oder eine oder es kann auch als ein U-Bügel ausgebildet sein, welcher das freie Ende der Stützstrebe umfasst, wobei dies z.B. ein Vierkantholz oder ein Rundholz sein kann. Prinzipiell ist es jedoch auch möglich, den Metallbeschlag als Platte, Teilzylinder oder Winkelprofil auszubilden, wenn er an einer Längsseite und nicht am Ende der Stützstrebe befestigt werden soll.In an advantageous development of the invention, the second fastening part has a second metal fitting for fastening, in particular screwing, to the support strut. Such a metal fitting can be, for example, a metal cap with a round or rectangular profile that encloses the free end of the support strut or one or it can also be designed as a U-bracket which surrounds the free end of the support strut, this being e.g. can be a square timber or a round timber. In principle, however, it is also possible to design the metal fitting as a plate, partial cylinder or angle profile if it is to be attached to a longitudinal side and not to the end of the support strut.

Vorzugsweise können in einem Abstützset mehrere erste Befestigungsteile vorgesehen sein, die in Form von unterschiedlichen Metallbeschlägen ausgebildet sind, so zum Beispiel als Platte, als Winkelstück und als Teilzylinder. Ein derartiges Abstützset wäre dann sehr universell zu verwenden und könnte an unterschiedlichsten Elementen der Holzgerüstkonstruktion befestigt werden. Preferably, several first fastening parts can be provided in a support set, which are designed in the form of different metal fittings, for example as a plate, as an angle piece and as a partial cylinder. Such a support set could then be used very universally and could be attached to a wide variety of elements of the wooden frame structure.

Vorzugsweise ist sowohl das erste als auch das zweite Gelenkteil durch voneinander beabstandete Vorsprünge gebildet, die zueinander fluchtende Öffnungen quer zur Achse der Vorsprünge aufweisen, wobei jeweils zwischen den beiden Vorsprüngen das Verbindungsteil aufgenommen ist. Ein derartiges Gelenkteil ist leicht herstellbar. Both the first and the second joint part are preferably formed by projections which are spaced apart from one another and which have mutually aligned openings transversely to the axis of the projections, the connecting part being received between the two projections. Such a joint part is easy to manufacture.

In diesem Fall ist vorzugsweise das Verbindungsteil als Quader ausgebildet, welches als erste und zweite komplementäre Befestigungsteile Bohrungen aufweist, die mit den korrespondierenden Öffnungen an den Vorsprüngen des ersten und zweiten Gelenkteils fluchten. Die Öffnungen und zugeordneten Bohrungen des Verbindungsteils werden dann von einem Bolzen durchsetzt und erlauben somit eine Schwenkbewegung. Eine derartige Ausbildung ist zum einen technisch leicht zu realisieren und ermöglicht eine sehr freie Beweglichkeit der Verbindungsanordnung in der Art eines Kardans.In this case, the connecting part is preferably designed as a cuboid, which has bores as first and second complementary fastening parts which are aligned with the corresponding openings on the projections of the first and second joint part. The openings and associated bores of the connecting part are then penetrated by a bolt and thus allow a pivoting movement. Such a design is technically easy to implement on the one hand and enables very free mobility of the connecting arrangement in the manner of a cardan.

Die Vorsprünge sind vorzugsweise auf dem Metallbeschlag des ersten und/oder zweiten Verbindungsteils ausgebildet. Ein Befestigungsteil ist somit sehr leicht herstellbar, nämlich lediglich in Form eines Metallbeschlags mit den daran angeschweißten Vorsprüngen.The projections are preferably formed on the metal fitting of the first and / or second connecting part. A fastening part can therefore be produced very easily, namely only in the form of a metal fitting with the projections welded to it.

Vorzugsweise sind die Vorsprünge als sich von der Oberfläche des Metallbeschlags weg erstreckende Metallstreifen ausgebildet, was leicht herzustellen ist und eine ausreichende Festigkeit mit sich bringt, wenn das Verbindungselement dazwischen verschraubt ist. Die Öffnungen sind vorzugsweise im Bereich der freien Enden der Vorsprünge angeordnet, so dass sich das Verbindungselement relativ zu den Vorsprüngen bewegen kann, ohne an dem Metallbeschlag des Befestigungsteils anzustoßen.The projections are preferably designed as metal strips extending away from the surface of the metal fitting, which is easy to manufacture and provides sufficient strength when the connecting element is screwed between them. The openings are preferably arranged in the region of the free ends of the projections, so that the connecting element can move relative to the projections without hitting the metal fitting of the fastening part.

Das erste und zweite Gelenkteil bilden somit vorzugsweise in Verbindung mit dem Verbindungsteil ein Kardangelenk, welches eine sehr freie Beweglichkeit der Stützstrebe relativ zur Holzgerüstkonstruktion ermöglicht und damit eine Anpassung des Stützeffekts an den Untergrund bzw. die Umgebung. Die Stützstrebe könnte somit nicht nur am Boden und an einer Felsplatte oder an einem Gebäude befestigt sein, sondern zum Beispiel auch an Bäumen oder anderen naturgegebenen Befestigungsmöglichkeiten.The first and second joint parts thus preferably form a universal joint in conjunction with the connecting part, which enables the support strut to move very freely relative to the wooden frame structure and thus an adaptation of the support effect to the ground or the surroundings. The support strut could thus not only be attached to the ground and to a rock slab or to a building, but also, for example, to trees or other natural attachment options.

Vorzugsweise besteht die Stützstrebe aus Holz, was sie zum einen sehr stabil und zum anderen auch elastisch macht. Zudem sie auch hinsichtlich ihrer optischen Erscheinungsform an eine Holzgerüstkonstruktion im Außenbereich angepasst, wie zum Beispiel einem Jägerstand.The support strut is preferably made of wood, which makes it very stable on the one hand and elastic on the other. In addition, their visual appearance has been adapted to a wooden frame structure in the outdoor area, such as a hunter's stand.

Für eine Holzgerüstkonstruktion können ein oder mehrere Abstützsets verwendet werden. Zur Abstützung eines Jägersitzes empfehlen sich somit zwei Abstützsets mit zwei Verbindungsanordnungen und zwei Stützstreben.One or more support sets can be used for a wooden scaffolding structure. Two support sets with two connection arrangements and two support struts are therefore recommended to support a hunter's seat.

Die Stützstrebe kann an ihrem der Holzgerüstkonstruktion abgewandten Ende ein Befestigungselement z.B. zur Verschraubung mit einem Bodenanker aufweisen. Die Stützstrebe kann auch mit einer Verankerungsstrebe verbunden sein, die mit ihrer Spitze im Boden verankert wird.The support strut can have a fastening element, e.g. for screwing to a ground anchor. The support strut can also be connected to an anchoring strut, which is anchored with its tip in the ground.

Die Erfindung betrifft in gleicher Weise eine Holzgerüstkonstruktion für den Außenbereich umfassend eine Mehrzahl an Streben, die an Verbindungspunkten miteinander verbunden sind und wenigstens ein Abstützset, vorzugsweise wenigstens zwei Abstützsets der obigen Art, die dann entsprechend mit einer Strebe oder einem anderen Element der Holzgerüstkonstruktion verbunden ist/sind. Eine derartige Holzgerüstkonstruktion kann beispielsweise ein Hochsitz oder ein Jägerstand sein. Die Holzgerüstkonstruktion kann in gleicher Weise ein Spielgerüst im Outdoor-Bereich, zum Beispiel auf freien Spielplätzen, sein. Durch dieses erfindungsgemäße Abstützset lässt sich der Stand der Holzgerüstkonstruktion wesentlich verbessern, was insbesondere dann wesentlich ist, wenn die Holzgerüstkonstruktion von Personen benutzt wird, wie zum Beispiel von Jägern bei Hochständen oder von Kindern bei Spielgerüsten. Dort sind die Sicherheitsanforderungen sehr hoch und diese können mit dem erfindungsgemäßen Abstützset sehr leicht eingehalten werden.The invention relates in the same way to a wooden scaffolding structure for the outdoor area comprising a plurality of struts which are connected to one another at connection points and at least one support set, preferably at least two support sets of the above type, which is then correspondingly connected to a strut or another element of the wooden scaffolding structure /are. Such a wooden frame construction can be, for example, a high seat or a hunter's stand. The wooden frame construction can be a play frame in the same way in the outdoor area, for example on open playgrounds. With this support set according to the invention, the status of the wooden frame construction can be significantly improved, which is particularly important when the wooden frame construction is used by people, such as, for example, by hunters with raised stands or by children with play frames. There the safety requirements are very high and these can be met very easily with the support set according to the invention.

Die Erfindung betrifft außerdem die Verwendung einer Verbindungsanordnung zur Verbindung einer Stützstrebe mit einer Holzgerüstkonstruktion zu deren Absicherung, wobei die Verbindungsanordnung folgende Merkmale aufweist:

  • - wenigstens ein erstes Befestigungsteil zur Befestigung an einem Element der Holzgerüstkonstruktion, welches erste Befestigungsteil ein für eine Schwenkbewegung konzipiertes erstes Gelenkteil aufweist,
  • - ein zweites Befestigungsteil zur Befestigung an der Stützstrebe mit einem für eine Schwenkbewegung konzipierten zweiten Gelenkteil und,
  • - wenigstens ein Verbindungsteil, das mit dem ersten Gelenkteil und dem zweiten Gelenkteil verbunden ist, welches Verbindungsteil ein zum Zusammenwirken mit dem ersten Gelenkteil konzipiertes erstes komplementäres Gelenkteil und ein zum Zusammenwirken mit dem zweiten Gelenkteil konzipiertes zweites komplementäres Gelenkteil aufweist, wobei die Schwenkachsen des ersten und zweiten komplementären Gelenkteils unterschiedlich zueinander orientiert sind. Mit einer derartigen Verbindungsanordnung kann somit eine Holzgerüstkonstruktion auf einfache Weise abgestützt bzw. gesichert werden. Hinsichtlich der Eigenschaften und Vorteil der Erfindung wird auf die obige Beschreibung des erfinderischen Abstützsets Bezug genommen. Die Verbindungsanordnung kann gemäß einer beliebigen Ausführungsform des oben beschriebenen Abstützsets ausgebildet sein.
The invention also relates to the use of a connecting arrangement for connecting a support strut to a wooden scaffolding structure to secure it, the connecting arrangement having the following features:
  • - At least one first fastening part for fastening to an element of the wooden frame structure, which first fastening part has a first joint part designed for a pivoting movement,
  • - A second fastening part for fastening to the support strut with a second joint part designed for a pivoting movement and,
  • At least one connecting part which is connected to the first hinge part and the second hinge part, which connecting part has a first complementary hinge part designed to cooperate with the first hinge part and a second complementary hinge part designed to cooperate with the second hinge part, the pivot axes of the first and second complementary joint part are oriented differently from one another. With such a connection arrangement, a wooden frame structure can thus be supported or secured in a simple manner. Regarding the properties and advantage of the invention, reference is made to the above description of the inventive support set. The connection arrangement can be designed according to any embodiment of the support set described above.

Die Erfindung wird nachfolgend beispielsweise anhand der schematischen Zeichnung beschrieben. In dieser zeigen:

  • 1 eine Seitenansicht eines Hochstandes, der mit einem Abstützset gesichert ist,
  • 2 einen Hochstand in Form eines Jägersitzes, der mit einem Abstützset gesichert ist,
  • 3 ein Set einer Verbindungsanordnung, die das Verbinden einer Stützstrebe mit unterschiedlichen Elementen einer Holzkonstruktion erlaubt, und
  • 4 bis 6 unterschiedliche Verbindungsanordnungen zur Befestigung einer Stützstrebe an unterschiedliche Elemente einer Holzgerüstkonstruktion.
The invention is described below, for example, with reference to the schematic drawing. In this show:
  • 1 a side view of a high stand that is secured with a support set,
  • 2 a raised stand in the form of a hunter's seat, which is secured with a support set,
  • 3 a set of a connection arrangement that allows a support strut to be connected to different elements of a wooden structure, and
  • 4th to 6th different connection arrangements for attaching a support strut to different elements of a wooden frame structure.

1 zeigt eine Holzgerüstkonstruktion in Form eines Hochstandes 10, bestehend aus einem Holzhaus 12, welches aus einem Traggerüst 14 aus Holzstreben in einer erhöhten Position gehalten ist. Derartige Hochständer werden regelmäßig von Jägern benutzt und sind wegen ihrer geschlossenen Bauweise auch für ungünstigere klimatische Bedingungen geeignet. Das Holzhaus 12 des Hochstandes 10 ist mit einem Abstützset 16 gesichert, umfassend eine Verbindungsanordnung 18, eine Stützstrebe 20 und eine mit der Stützstrebe 20 verbundenen Verankerungsstrebe 22, welche im Grund festgelegt ist. Die Verbindungsanordnung 18 verbindet die Stützstrebe 20 mit dem Hochstand 10, wobei die Verbindung eine freie Ausrichtung der Stützstrebe zur Absicherung des Hochstandes ermöglicht. Die Verbindungsanordnung 18 ist in den 3 bis 6 detaillierter dargestellt. Zur Absicherung des Hochstandes 10 werden vorzugsweise zwei Abstützsets 16 verwendet. 1 shows a wooden frame construction in the form of a raised stand 10 , consisting of a wooden house 12 , which consists of a shoring 14th made of wooden struts is held in an elevated position. Such high stands are regularly used by hunters and, because of their closed design, are also suitable for less favorable climatic conditions. The wooden house 12 of high standing 10 comes with a support set 16 secured, comprising a connection arrangement 18th , a support strut 20th and one with the support strut 20th connected anchoring strut 22nd which is fixed in the ground. The connection arrangement 18th connects the support strut 20th with the high stand 10 , whereby the connection allows a free alignment of the support strut to secure the high stand. The connection arrangement 18th is in the 3 to 6th shown in more detail. To secure the high position 10 are preferably two support sets 16 used.

In ähnlicher Weise zeigt 2 einen Jägerstand 30 mit einem Hochsitz 32, der an dem oberen Ende einer Tragkonstruktion 34 aus Holz angeordnet ist. Im Bereich des Hochsitzes 32 ist wiederum das erfindungsgemäße Abstützset 16 über die Verbindungsanordnung 18 befestigt, wie sie in den 3 bis 6 wiedergegeben sind. Auch hier hat das Abstützsetz 16 eine Stützstrebe 20 und eine Verankerungsstrebe 22, die über eine Schraubverbindung 21 miteinander verbunden sind. Identische und funktionsgleiche Teile sind in den Figuren mit den gleichen Bezugszeichen versehen.Similarly shows 2 a hunter's stand 30th with a high seat 32 at the top of a supporting structure 34 made of wood. In the high seat area 32 is again the support set according to the invention 16 via the connection arrangement 18th attached as they are in the 3 to 6th are reproduced. Here too, the support set has 16 a support strut 20th and an anchor strut 22nd that have a screw connection 21st are connected to each other. Identical and functionally identical parts are provided with the same reference symbols in the figures.

Die Verbindungsanordnung 18 aus den 1 und 2 ist in 3 detaillierter wiedergegeben. Diese besteht aus einem ersten Befestigungsteil 40a, 40b, 40c, bestehend aus einem ersten Metallbeschlag 42a, 42b, 42c und einem daran befestigten ersten Gelenkteil 44. Die drei unterschiedlichen Ausführungsformen 40a, 40b und 40c des ersten Befestigungsteils unterscheiden sich durch die unterschiedliche Ausbildung des ersten Metallbeschlags 42a, 42b, 42c. So ist der erste Metallbeschlag in der ersten Ausführungsform in 3 a1) als Teilkreiszylinder 42a ausgebildet, zur Festlegung an einem Rundholz. In der zweiten Ausführungsform 42b der 3a2) ist der erste Metallbeschlag als Platte 42b ausgebildet, und damit geeignet zur Festlegung an einer Platte oder an einer Seite eines Kantprofils der Holzgerüstkonstruktion 10, 30. In der dritten Ausführungsform der 3a3) ist der Metallbeschlag 42c als Kantprofil ausgebildet und somit geeignet zur Befestigung an der Kante einer Holzplatte oder an einem Vierkantprofil der Holzgerüstkonstruktion 10 bzw. 30.The connection arrangement 18th from the 1 and 2 is in 3 reproduced in more detail. This consists of a first fastening part 40a , 40b , 40c , consisting of a first metal fitting 42a , 42b , 42c and a first joint part attached thereto 44 . The three different embodiments 40a , 40b and 40c of the first fastening part differ in the different design of the first metal fitting 42a , 42b , 42c . Thus, the first metal fitting in the first embodiment is shown in FIG 3 a1 ) as a pitch cylinder 42a trained to lay down on a log. In the second embodiment 42b of the 3a2 ) is the first metal fitting as a plate 42b formed, and thus suitable for fixing on a plate or on one side of an edge profile of the wooden frame structure 10 , 30th . In the third embodiment of the 3a3 ) is the metal fitting 42c designed as an edge profile and therefore suitable for attachment to the edge of a wooden panel or to a square profile of the wooden frame structure 10 or. 30th .

Jede Ausführungsform 40a, 40b, 40c der ersten Befestigungsteile enthält neben dem entsprechenden ersten Metallbeschlag 42a, 42b, 42c einen Gelenkteil 44, der in Form zweier länglicher Vorsprünge 46a, 46b ausgebildet ist, die sich von dem entsprechenden Metallbeschlag 42a bis 42c weg erstrecken. Die beiden Vorsprünge 46a, 46b sind als längliche Metallstreifen ausgebildet, die im Bereich ihrer freien Enden eine Öffnung 48 aufweisen, wobei die beiden Öffnungen 48 an den beiden Vorsprüngen 46a, 46b miteinander fluchten. Zwischen diese beiden das erste Gelenkteil 44 bildenden Vorsprünge 46a, 46b wird ein quaderförmiges Verbindungsteil 50 gemäß 3b) geschoben, welches als erste und zweite komplementäre Gelenkteile zwei quer zueinander verlaufende Bohrungen 52, 54 aufweist. Das Verbindungsteil 50 wird derart an dem ersten Befestigungsteil 44 festgelegt, dass die erste der beiden Bohrungen 52 zwischen den beiden Öffnungen 48 der beiden Vorsprünge 46a, 46b zu liegen kommt. Anschließend wird diese fluchtende Anordnung mit einem Bolzen 56 durchsetzt, der durch eine Mutter 58 gesichert wird. So ist das erste Befestigungsteil 40 fest, aber schwenkbar mit dem Verbindungsteil 50 verbunden.Any embodiment 40a , 40b , 40c the first includes fastening parts in addition to the corresponding first metal fitting 42a , 42b , 42c a joint part 44 in the form of two elongated protrusions 46a , 46b is formed, which differs from the corresponding metal fitting 42a to 42c extend away. The two protrusions 46a , 46b are designed as elongated metal strips that have an opening in the area of their free ends 48 have, the two openings 48 on the two projections 46a , 46b align with each other. Between these two the first joint part 44 forming protrusions 46a , 46b becomes a cuboid connecting part 50 according to 3b) pushed, which as the first and second complementary joint parts have two transverse bores 52 , 54 having. The connecting part 50 is thus attached to the first fastening part 44 set the first of the two holes 52 between the two openings 48 of the two protrusions 46a , 46b comes to rest. Then this aligned arrangement with a bolt 56 interspersed by a mother 58 is secured. So is the first fastener 40 fixed, but pivotable with the connecting part 50 connected.

Die 3c1) bis 3c3) zeigen drei Ausführungsformen 60a, 60b, 60c von zweite Befestigungsteilen, die wiederum aus einem zweiten Metallbeschlag 62a, 62b, 62c bestehen, an dem wiederum ein zweites Gelenkteil 64 ausgebildet ist. Das zweite Gelenkteil 64 ist in gleicher Weise wie das erste Gelenkteil 44 ausgebildet ist. Das zweite Gelenkteil 64 hat somit zwei zueinander parallele Vorsprünge 66a,b in Form von zueinander parallelen Metallstreifen, die an ihren freien Enden zueinander fluchtende Öffnungen 68 aufweisen. Diese Öffnungen 68 werden nun derart mit dem Verbindungselement 50 aus 3b) verbunden, indem die das zweite komplementäre Gelenkteil bildende zweite Bohrung 54 des Verbindungselements 50 fluchtend zwischen den Öffnungen 68 des zweiten Gelenkteils 64 angeordnet wird. Auch diese fluchtende Anordnung von Öffnungen 68 und Bohrung 54 wird durch einen Bolzen 56 durchsetzt und mit einer Mutter 58 gesichert, so dass auch das zweite Gelenkteil 64a-c schwenkbar mit dem Verbindungsteil 50 verbunden ist. Da die durch die beiden Bohrungen 52, 54 definierten Schwenkachsen r1, r2, senkrecht, das heißt quer zueinander verlaufen, wird durch die gesamte Verbindungsanordnung 18 aus dem ersten Befestigungsteil 40, dem Verbindungsteil 50 und dem zweiten Befestigungsteil 60 eine kardanische Verbindungsanordnung gebildet, die somit eine sehr beliebige Orientierung der Stützstrebe 16 relativ zu der Holzgerüstkonstruktion 10, 30 gemäß den 1 und 2 erlaubt.The 3c1 ) to 3c3) show three embodiments 60a , 60b , 60c of second fastening parts, which in turn consist of a second metal fitting 62a , 62b , 62c exist, on which in turn a second joint part 64 is trained. The second joint part 64 is in the same way as the first joint part 44 is trained. The second joint part 64 thus has two mutually parallel projections 66a , b in the form of mutually parallel metal strips, the openings aligned with one another at their free ends 68 exhibit. These openings 68 are now in such a way with the connecting element 50 out 3b) connected by making the the second complementary Second hole forming the joint part 54 of the connecting element 50 aligned between the openings 68 of the second joint part 64 is arranged. Also this aligned arrangement of openings 68 and drilling 54 is by a bolt 56 interspersed and with a mother 58 secured so that the second joint part 64a-c pivotable with the connecting part 50 connected is. Since the through the two holes 52 , 54 defined pivot axes r1, r2, perpendicular, that is to say transverse to each other, is through the entire connecting arrangement 18th from the first fastening part 40 , the connecting part 50 and the second fastening part 60 a cardanic connection arrangement is formed, which thus allows any orientation of the support strut 16 relative to the wooden frame construction 10 , 30th according to the 1 and 2 allowed.

Die drei Ausführungsformen 60a, 60b, 60c des zweiten Befestigungsteils 60a, 60b, 60c haben unterschiedliche zweite Metallbeschläge 62a, sind aber ansonsten vorzugsweise identisch. So ist der zweite Metallbeschlag 62a in der ersten Ausführungsform der 3c1) in Form eines viereckigen geschlossenen Kastenprofils zum Aufsetzen auf ein Vierkantholz ausgebildet. In der zweiten Ausführungsform der 3c2) ist der zweite Metallbeschlag 62b in Form eines U-Bügels ausgebildet, der somit in der Lage ist, sowohl ein Vierkantholz als auch ein Rundholz in seinem Ende zu umschließen, wobei eine Festlegung des Metallbeschlags an dem Holz durch Verschraubungen mittels der Perforationen 70 in seinen Schenkeln möglich ist.The three embodiments 60a , 60b , 60c of the second fastening part 60a , 60b , 60c have different second metal fittings 62a , but are otherwise preferably identical. So is the second metal fitting 62a in the first embodiment of the 3c1 ) designed in the form of a square closed box profile to be placed on a square timber. In the second embodiment of the 3c2 ) is the second metal fitting 62b designed in the form of a U-bracket, which is thus able to enclose both a square timber and a round timber in its end, the metal fitting being fixed to the timber by screw connections by means of the perforations 70 is possible in his thighs.

In der dritten Ausführungsform der 3c3) ist der zweite Metallbeschlag 62c als geschlossene Zylinderkappe zum Aufsetzen auf eine Rundholz ausgebildet. Die Zylinderkappe 62c hat ebenfalls Perforationen 70 zur Verschraubung mit einem Rundholz als Stützstrebe.In the third embodiment of the 3c3 ) is the second metal fitting 62c designed as a closed cylinder cap to be placed on a log. The cylinder cap 62c also has perforations 70 for screwing with a round timber as a support strut.

An den freien Enden der zweiten Metallbeschläge 62a-c ist das zweite Gelenkteil 64 zur Verbindung mit dem Verbindungsteil angeordnet. Diese drei unterschiedlichen Ausführungsformen von ersten Befestigungsteilen 40a bis 40c und zweiten Befestigungsteilen 60a bis 60c ermöglicht zusammen mit dem Verbindungsteil 50 die in den 4 bis 6 dargestellten unterschiedlichen Verbindungsanordnungen 18a bis 18c, und damit die Verwendung von Vierkanthölzern oder Rundhölzern als Stützstrebe. Zudem kann die Verbindungsanordnung 18a-c entweder an einer runden Strebe (4), oder an einem Vierkantholz (5 und 6) als auch an einer Platte (6) einer Holzgerüstkonstruktion befestigt sein.At the free ends of the second metal fittings 62a-c is the second joint part 64 arranged for connection to the connecting part. These three different embodiments of the first fastening parts 40a to 40c and second fastening parts 60a to 60c enables together with the connecting part 50 those in the 4th to 6th different connection arrangements shown 18a to 18c , and thus the use of square or round timber as a support strut. In addition, the connection arrangement 18a-c either on a round strut ( 4th ), or on a square piece of wood ( 5 and 6th ) as well as on a plate ( 6th ) attached to a wooden scaffolding structure.

Vorzugsweise ist die Verbindungsanordnung bestehend aus dem ersten Befestigungsteil, dem Verbindungsteil und dem zweiten Befestigungsteil aus rostfreiem Metall oder aus verzinktem Stahl hergestellt.Preferably, the connection arrangement consisting of the first fastening part, the connecting part and the second fastening part is made of stainless metal or of galvanized steel.

Die Erfindung ist nicht auf die dargestellten Ausführungsbeispiel beschränkt, sondern kann innerhalb des Schutzbereichs der beigefügten Ansprüche variiert werden.The invention is not restricted to the exemplary embodiment shown, but can be varied within the scope of the appended claims.

BezugszeichenlisteList of reference symbols

1010
Holzgerüstkonstruktion - HochstandWooden frame construction - high stand
1212
HolzhausWoodhouse
1414th
TraggerüstShoring
1616
AbstützsetSupport set
1818th
VerbindungsanordnungConnection arrangement
2020th
StützstrebeSupport strut
2121st
Verschraubung zwischen Stützstrebe und VerankerungsstrebeScrew connection between support strut and anchoring strut
2222nd
VerankerungsstrebeAnchoring strut
3030th
Holzgerüstkonstruktion - JägersitzWooden frame construction - hunter's seat
3232
HochsitzHigh seat
3434
TragkonstruktionSupporting structure
40a,b,c40a, b, c
erstes Befestigungsteilfirst fastening part
42a,b,c42a, b, c
erster Metallbeschlag zur Befestigung an der Holzgerüstkonstruktionfirst metal fitting for attachment to the wooden frame construction
4444
erstes Gelenkteilfirst joint part
46a,b46a, b
erster und zweiter Vorsprung des ersten Gelenkteils in Form von Metallblechen, die mit dem ersten Metallbeschlag verbunden, z.B. verschweißt sindfirst and second protrusions of the first hinge part in the form of metal sheets connected to the first metal fitting, e.g. are welded
4848
Öffnungen bzw. Perforationen in den VorsprüngenOpenings or perforations in the projections
4949
Perforationen im ersten Metallbeschlag für Schrauben zum Verschrauben mit der HolzgerüstkonstruktionPerforations in the first metal fitting for screws to be screwed to the wooden frame structure
5050
VerbindungsteilConnecting part
5252
erste Bohrung im Verbindungsteil - erstes komplementäres Gelenkteilfirst hole in the connecting part - first complementary joint part
5454
zweite Bohrung im Verbindungsteil - zweites komplementäres Gelenkteilsecond hole in the connecting part - second complementary joint part
5656
Bolzen - SchraubbolzenBolt - screw bolts
5858
Mutter zum Aufschrauben auf den BolzenNut to screw onto the bolt
60a,b,c60a, b, c
zweites Befestigungsteil zur Befestigung an der Stützstreben, insbesondere zum Umgreifen des Endes der StützstrebeSecond fastening part for fastening to the support strut, in particular for gripping around the end of the support strut
62a,b,c62a, b, c
zweiter Metallbeschlag zur Befestigung an der Stützstrebe, insbesondere zum Umgreifen des Endes der Stützstrebesecond metal fitting for attachment to the support strut, in particular for grasping the end of the support strut
6464
zweites Gelenkteilsecond joint part
66a,b66a, b
erster und zweiter Vorsprung des zweiten Gelenkteils in Form von Metallblechen, die mit dem zweiten Metallbeschlag verbunden, z.B. verschweißt sindfirst and second protrusions of the second hinge part in the form of metal sheets connected to the second metal fitting, e.g. are welded
6868
Öffnungen bzw. Perforationen in den VorsprüngenOpenings or perforations in the projections
7070
Perforationen im zweiten Metallbeschlag für Schrauben zum Verschrauben mit der Stützstrebe Perforations in the second metal fitting for screws for screwing to the support strut
r1r1
erste Schwenkachse der Verbindungsanordnungfirst pivot axis of the connection arrangement
r2r2
zweite Schwenkachse der Verbindungsanordnungsecond pivot axis of the connection arrangement

Claims (19)

Abstützset (16) für Holzgerüstkonstruktionen (10; 30) im Außenbereich, umfassend wenigstens eine Stützstrebe (20), die konzipiert ist, im Boden oder dergleichen verankert zu werden, und eine Verbindungsanordnung (18) zur Verbindung der Stützstrebe (20) mit der Holzgerüstkonstruktion (10; 30), welche Verbindungsanordnung (18) folgende Merkmale aufweist: - wenigstens ein erstes Befestigungsteil (40a; 40b; 40c) zur Befestigung an einem Element der Holzgerüstkonstruktion (10; 30), welches erste Befestigungsteil (40a; 40b; 40c) ein für eine Schwenkbewegung konzipiertes erstes Gelenkteil (44) aufweist, - ein zweites Befestigungsteil (60a; 60b; 60c) zur Befestigung an der Stützstrebe (20) mit einem für eine Schwenkbewegung konzipierten zweiten Gelenkteil (64) und, - wenigstens ein Verbindungsteil (50), das mit dem ersten Gelenkteil (44) und dem zweiten Gelenkteil (64) verbunden ist, welches Verbindungsteil (50) ein zum Zusammenwirken mit dem ersten Gelenkteil (44) konzipiertes erstes komplementäres Gelenkteil (52) und ein zum Zusammenwirken mit dem zweiten Gelenkteil (64) konzipiertes zweites komplementäres Gelenkteil (54) aufweist, wobei die Schwenkachsen (r1, r2) des ersten und zweiten komplementären Gelenkteils (52, 54) unterschiedlich zueinander orientiert sind.Support set (16) for wooden scaffolding structures (10; 30) in the outdoor area, comprising at least one supporting strut (20) which is designed to be anchored in the ground or the like, and a connecting arrangement (18) for connecting the supporting strut (20) to the wooden scaffolding structure (10; 30), which connection arrangement (18) has the following features: - At least one first fastening part (40a; 40b; 40c) for fastening to an element of the wooden frame structure (10; 30), which first fastening part (40a; 40b; 40c) has a first joint part (44) designed for a pivoting movement, - A second fastening part (60a; 60b; 60c) for fastening to the support strut (20) with a second joint part (64) designed for a pivoting movement and, - At least one connection part (50) which is connected to the first joint part (44) and the second joint part (64), which connection part (50) has a first complementary joint part (52) designed to interact with the first joint part (44) and a has a second complementary joint part (54) designed to interact with the second joint part (64), the pivot axes (r1, r2) of the first and second complementary joint part (52, 54) being oriented differently from one another. Abstützset (16) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Schwenkachsen (r1, r2) des Verbindungsteils (50) quer zueinander verlaufen.Support set (16) Claim 1 , characterized in that the pivot axes (r1, r2) of the connecting part (50) run transversely to one another. Abstützset (16) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das erste Befestigungsteil (40a; 40b; 40c) einen ersten Metallbeschlag (42a; 42b; 42c) zur Befestigung, insbesondere Verschraubung an dem Element der Holzgerüstkonstruktion (10; 30) aufweist.Support set (16) according to one of the preceding claims, characterized in that the first fastening part (40a; 40b; 40c) has a first metal fitting (42a; 42b; 42c) for fastening, in particular screwing, to the element of the wooden frame structure (10; 30) . Abstützset (16) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das zweite Befestigungsteil (60a; 60b; 60c) einen zweiten Metallbeschlag (62a; 62b; 62c) für die Befestigung, insbesondere Verschraubung, an der Stützstrebe (20) aufweist.Support set (16) according to one of the preceding claims, characterized in that the second fastening part (60a; 60b; 60c) has a second metal fitting (62a; 62b; 62c) for fastening, in particular screwing, to the support strut (20). Abstützset (16) nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass der zweite Metallbeschlag (62a; 62b; 62c) als Hülse oder U-Bügel ausgebildet ist, der das freie Ende der Stützstrebe (20) überdeckt.Support set (16) Claim 4 , characterized in that the second metal fitting (62a; 62b; 62c) is designed as a sleeve or U-bracket which covers the free end of the support strut (20). Abstützset (16) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das sowohl erste Gelenkteil (44) als auch das zweite Gelenkteil (64) durch zwei voneinander beabstandete Vorsprünge (46a, 46b; 66a, 66b) gebildet sind, die zueinander fluchtende Öffnungen (48, 68) quer zur Achse der Vorsprünge aufweisen, wobei jeweils zwischen den Vorsprüngen (46a, 46b; 66a, 66b) das Verbindungsteil (50) aufgenommen ist.Support set (16) according to one of the preceding claims, characterized in that both the first joint part (44) and the second joint part (64) are formed by two spaced apart projections (46a, 46b; 66a, 66b), the mutually aligned openings (48, 68) transverse to the axis of the projections, the connecting part (50) being received between the projections (46a, 46b; 66a, 66b). Abstützset (16) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass das Verbindungsteil als Quader (50) ausgebildet ist, und dass die ersten und zweiten komplementären Befestigungsteile (52, 54) als Bohrungen in dem Quader (50) ausgebildet sind, welche mit den korrespondierenden Öffnungen (48, 68) an den Vorsprüngen (46a, 46b; 66a, 66b) des ersten und zweiten Gelenkteils (44, 64) fluchten.Support set (16) Claim 6 , characterized in that the connecting part is designed as a cuboid (50), and that the first and second complementary fastening parts (52, 54) are designed as bores in the cuboid (50), which with the corresponding openings (48, 68) the projections (46a, 46b; 66a, 66b) of the first and second joint parts (44, 64) are aligned. Abstützset (16) nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass die fluchtenden Öffnungen (48, 68) und Bohrungen (52, 54) jeweils von einem Bolzen (56) durchsetzt sind.Support set (16) Claim 7 , characterized in that the aligned openings (48, 68) and bores (52, 54) are each penetrated by a bolt (56). Abstützset (16) nach einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorsprünge (46a, 46b; 66a, 66b) auf einem/dem Metallbeschlag des ersten/zweiten Befestigungsteils ausgebildet sind.Support set (16) according to one of the Claims 6 to 8th , characterized in that the projections (46a, 46b; 66a, 66b) are formed on one / the metal fitting of the first / second fastening part. Abstützset (16) nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorsprünge (46a, 46b; 66a, 66b) als sich senkrecht von der Oberfläche des Metallbeschlags (42a, 42b, 42c, 62a, 62b, 62c) weg erstreckende Metallstreifen ausgebildet sind.Support set (16) Claim 9 , characterized in that the projections (46a, 46b; 66a, 66b) are formed as metal strips extending perpendicularly away from the surface of the metal fitting (42a, 42b, 42c, 62a, 62b, 62c). Abstützset (16) nach einem der Ansprüche 6 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Öffnungen (48, 68) im Bereich der freien Enden der Vorsprünge (46a, 46b; 66a, 66b) ausgebildet sind.Support set (16) according to one of the Claims 6 to 10 , characterized in that the openings (48, 68) are formed in the region of the free ends of the projections (46a, 46b; 66a, 66b). Abstützset (16) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die das erste und zweite Gelenkteil (44, 64) mit dem Verbindungsteil (50) ein Kardangelenk bilden. Support set (16) according to one of the preceding claims, characterized in that the first and second joint parts (44, 64) form a universal joint with the connecting part (50). Abstützset (16) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Stützstrebe (20) aus Holz besteht.Support set (16) according to one of the preceding claims, characterized in that the support strut (20) consists of wood. Abstützset (16) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Stützstrebe (20) an ihrem der Verbindungsanordnung (18) abgewandten Ende ein Verankerungselement (22) aufweist oder mit einem verbunden (21) ist.Support set (16) according to one of the preceding claims, characterized in that the support strut (20) has an anchoring element (22) or is connected to one (21) at its end facing away from the connecting arrangement (18). Holzgerüstkonstruktion (10; 30) für den Außenbereich, umfassend - eine Mehrzahl an Streben, die an Verbindungspunkten miteinander verbunden sind, und - wenigstens ein Abstützset (16) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, das mit einer Strebe oder einem Element der Holzgerüstkonstruktion (10; 30) verbunden ist.Wooden scaffolding structure (10; 30) for outdoor use, comprising a plurality of struts that are connected to one another at connection points, and - At least one support set (16) according to one of the preceding claims, which is connected to a strut or an element of the wooden frame structure (10; 30). Holzgerüstkonstruktion (10; 30) nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, dass sie ein Hochsitz (10) oder Jägerstand (30) ist.Wooden frame structure (10; 30) according to Claim 14 , characterized in that it is a high seat (10) or hunter's stand (30). Holzgerüstkonstruktion nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, dass sie ein Spielgerüst im Outdoor-Bereich ist.Wooden frame construction according to Claim 14 , characterized in that it is a play structure in the outdoor area. Verwendung einer Verbindungsanordnung (18) zur Verbindung einer Stützstrebe (20) mit einer Holzgerüstkonstruktion (10; 30) zu deren Absicherung, welche Verbindungsanordnung (18) folgende Merkmale aufweist: - wenigstens ein erstes Befestigungsteil (40a; 40b; 40c) zur Befestigung an einem Element der Holzgerüstkonstruktion (10; 30), welches erste Befestigungsteil (40a; 40b; 40c) ein für eine Schwenkbewegung konzipiertes erstes Gelenkteil (44) aufweist, - ein zweites Befestigungsteil (60a; 60b; 60c) zur Befestigung an der Stützstrebe (20) mit einem für eine Schwenkbewegung konzipierten zweiten Gelenkteil (64) und, - wenigstens ein Verbindungsteil (50), das mit dem ersten Gelenkteil (44) und dem zweiten Gelenkteil (64) verbunden ist, welches Verbindungsteil (50) ein zum Zusammenwirken mit dem ersten Gelenkteil (44) konzipiertes erstes komplementäres Gelenkteil (52) und ein zum Zusammenwirken mit dem zweiten Gelenkteil (64) konzipiertes zweites komplementäres Gelenkteil (54) aufweist, wobei die Schwenkachsen (r1, r2) des ersten und zweiten komplementären Gelenkteils (52, 54) unterschiedlich zueinander orientiert sind.Use of a connection arrangement (18) for connecting a support strut (20) to a wooden frame structure (10; 30) to secure it, which connection arrangement (18) has the following features: - At least one first fastening part (40a; 40b; 40c) for fastening to an element of the wooden frame structure (10; 30), which first fastening part (40a; 40b; 40c) has a first joint part (44) designed for a pivoting movement, - A second fastening part (60a; 60b; 60c) for fastening to the support strut (20) with a second joint part (64) designed for a pivoting movement and, - At least one connection part (50) which is connected to the first joint part (44) and the second joint part (64), which connection part (50) has a first complementary joint part (52) designed to interact with the first joint part (44) and a has a second complementary joint part (54) designed to interact with the second joint part (64), the pivot axes (r1, r2) of the first and second complementary joint part (52, 54) being oriented differently from one another. Verwendung nach Anspruch 17, dadurch gekennzeichnet, dass die Verbindungsanordnung (18) gemäß einem der Ansprüche 2 bis 12 ausgebildet ist.Use after Claim 17 , characterized in that the connection arrangement (18) according to one of Claims 2 to 12 is trained.
DE202020102854.5U 2020-05-19 2020-05-19 Support set for wooden scaffolding Expired - Lifetime DE202020102854U1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202020102854.5U DE202020102854U1 (en) 2020-05-19 2020-05-19 Support set for wooden scaffolding

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202020102854.5U DE202020102854U1 (en) 2020-05-19 2020-05-19 Support set for wooden scaffolding

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202020102854U1 true DE202020102854U1 (en) 2020-08-06

Family

ID=72241301

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE202020102854.5U Expired - Lifetime DE202020102854U1 (en) 2020-05-19 2020-05-19 Support set for wooden scaffolding

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE202020102854U1 (en)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE60309809T2 (en) Connecting element for wooden beams
DE3736553A1 (en) WALL CONNECTOR
DE2525791B2 (en) ARRANGEMENT FOR CONNECTING TWO EACH OTHER PLATE OR ROD ELEMENTS
EP3440285B1 (en) Ceiling formwork system and method for erecting such a ceiling formwork system
DE3224986C2 (en) Device for attaching assembly parts to a concrete wall
DE2526660C3 (en) Building construction with a space framework made of bars and junction pieces and an outer skin
DE102007037271A1 (en) Plate-like cladding elements fastening device for use in substructure system, has mounting elements hooked into carrier and mounting elements rotatably supported at carrier around longitudinal axis of carrier
DE202020102854U1 (en) Support set for wooden scaffolding
DE3336914C2 (en)
DE2229988C2 (en) Fence with fence panels made of structural steel reinforcement mesh
EP2816171B1 (en) Mounting plate for attaching an element to a wall
DE3401303A1 (en) JOINTS AND JOINTS FOR WOODEN COMPONENTS
DE202012101395U1 (en) Arrangement for mounting roof accessories on sloping building roofs
EP1406021B1 (en) Fastening device
DE102007028255B4 (en) Holding device for passing through building or room covers lines, such as chimneys
DE2557241A1 (en) Concrete formwork beam detachable fixing clamp - has rigidly joined retainer shanks and U-shaped connectors allowing length adjustment
DE2809704A1 (en) Stair tread support for centre stringer - has ball and socket joint formed by cooperating surfaces of carrier and mounting bracket
DE102021210759A1 (en) Safety fence system and method of assembling a safety fence system
DE202024100631U1 (en) Wildlife protection or electric fence construction system
DE102020134623A1 (en) Mounting arrangement for floor mounting
DE3445745A1 (en) Play or gymnastics framework
DE202022101618U1 (en) Structural connector for prefabricated buildings and prefabricated building
DE102020111871A1 (en) Bracket system for vertical greening of a wall and vertical greening system
DE102019102335A1 (en) Holding device for an idiophone
DE1956410C (en) Support shoe for roofing panels or the like

Legal Events

Date Code Title Description
R207 Utility model specification
R156 Lapse of ip right after 3 years