DE2010622A1 - - Google Patents

Info

Publication number
DE2010622A1
DE2010622A1 DE19702010622 DE2010622A DE2010622A1 DE 2010622 A1 DE2010622 A1 DE 2010622A1 DE 19702010622 DE19702010622 DE 19702010622 DE 2010622 A DE2010622 A DE 2010622A DE 2010622 A1 DE2010622 A1 DE 2010622A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
frame
magazine
machine
base frame
cutting
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE19702010622
Other languages
German (de)
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed filed Critical
Priority to DE19702010622 priority Critical patent/DE2010622A1/de
Publication of DE2010622A1 publication Critical patent/DE2010622A1/de
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E21EARTH OR ROCK DRILLING; MINING
    • E21DSHAFTS; TUNNELS; GALLERIES; LARGE UNDERGROUND CHAMBERS
    • E21D11/00Lining tunnels, galleries or other underground cavities, e.g. large underground chambers; Linings therefor; Making such linings in situ, e.g. by assembling
    • E21D11/40Devices or apparatus specially adapted for handling or placing units of linings or supporting units for tunnels or galleries
    • E21D11/403Devices or apparatus specially adapted for handling or placing units of linings or supporting units for tunnels or galleries combined with the head machine
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E21EARTH OR ROCK DRILLING; MINING
    • E21DSHAFTS; TUNNELS; GALLERIES; LARGE UNDERGROUND CHAMBERS
    • E21D9/00Tunnels or galleries, with or without linings; Methods or apparatus for making thereof; Layout of tunnels or galleries
    • E21D9/10Making by using boring or cutting machines

Landscapes

  • Engineering & Computer Science (AREA)
  • Mining & Mineral Resources (AREA)
  • Life Sciences & Earth Sciences (AREA)
  • General Life Sciences & Earth Sciences (AREA)
  • Geochemistry & Mineralogy (AREA)
  • Geology (AREA)
  • Environmental & Geological Engineering (AREA)
  • Architecture (AREA)
  • Civil Engineering (AREA)
  • Structural Engineering (AREA)
  • Road Repair (AREA)

Description

Streckenvortriebsmaschine Die Erfindung bezieht sich auf eine Streckenvortriebsmaschine aus Grundrahmen mit Fahrwerk, zumeist Raupenfahrwerk, Antrieb und Schneidwerkzeugen. Der Ausdruck Strecke bezeichnet im Rahmen der Erfindung stets auch Tunnel. Derartige Streckenvortriebsmaschinen sind in verschiedenen Ausführungsformen bekannt, insbesondere sind solche bekannt (vergl. Prospekt Paurat GmbH. "DOSCO Streckenvortriebsmaschine, 1968), bei denen das Maschinengestell einen um orthogonale Achsen, zumeist eine horizontale und eine vertikale Achse, schwenkbare Schneidarm mit Schneidkopf aufweist und das Fahrwerk zusätzlich mit einer Lade-und Fördereinrichtung zur Abförderung des hereingewonnenen Gesteins ausgerUstet ist. Derartige Streckenvortriebsmaschinen, die häufig auch als Teilschnittmaschinen bezeichnet werden, haben sichransich bewährt und sind in weichem wie auch in festem Gestein im Einsatz. Dabei stört, daß erst in zumeist erheblichem Abstand hinter der Streckenvortriebsmaschine und damit in beachtlichem zeitlichem Abstand nach Auffahren eines Streckenteilstücks der Ausbau gesetzt werden kann. Die bekannten Streckenvortriebsmaschinen der beschriebenen Art und andere (so auch die sogenannte Wohlmeyermaschine nach deutscher Patentschrift 1 002 775) können daher nur dort eingesetzt werden, wo die Standzeit des durch die vorgetriebene Strecke gegebenen Gebirgshohl raumes ohne Ausbau oder Unterstützung größer und sogar beachtlich größer ist als die Zeit, die zum Auffahren eines zumindest der Länge der Streckenvortriebsmaschine entsprechenden Streckenteilstückes erforderlich ist. Das ist nachteilig. Es ist bekann, für den Streckenvortrieb eingesetzte Hilfsmaschinen, nämlich Ladefahrzeuge, Förderwagen und dergleichen, zugleich für den Transport und auch für das Setzen von Ausbaurahmen einzurichten. Die eingangs beschriebenen Probleme sind durch diese bekannten Maßnahmen bisher nicht beeinflußt worden. Road tunneling machine The invention relates to a road tunneling machine consisting of a base frame with chassis, mostly caterpillar chassis, drive and cutting tools. In the context of the invention, the term route always also denotes a tunnel. Such Road tunneling machines are known in various embodiments, in particular such are known (see prospectus Paurat GmbH. "DOSCO tunneling machine, 1968), in which the machine frame has one around orthogonal axes, mostly one has horizontal and a vertical axis, pivotable cutting arm with cutting head and the chassis also has a loading and conveying device for removal of the reclaimed rock is equipped. Such tunneling machines, which are often referred to as roadheaders, have proven themselves and are in soft as well as in firm Rock in action. Included bothers that mostly at a considerable distance behind the tunneling machine and thus at a considerable time after driving up a section of the route the expansion can be set. The known tunneling machines of the described Art and others (including the so-called Wohlmeyer machine based on a German patent specification 1 002 775) can therefore only be used where the service life of the Driven route of the given mountain cavity without expansion or support greater and even considerably greater than the time it takes to drive one at least the length of the tunneling machine corresponding to the length of the route section required is. That is disadvantageous. It is known that auxiliary machines used for tunneling, namely loading vehicles, trucks and the like, at the same time for transport and also to be set up for the setting of expansion frames. The problems described at the beginning have not yet been influenced by these known measures.

Die Erfindung betrifft eine Streckenvortriebsmaschine aus Grundrahmen mit Fahrwerk (zumeist Raupenfahrwerk) und Antrieb, auf dem Grundrahmen montierte Maschinengestell mit zumindest einem um orthogonale Achsen schwenkbare Schneidarm mit Schneidkopf und aus Lade- und Fördereinrichtung zur Abförderung des hereingewonnen Gesteins. Die Erfindung besteht darin, daß an den Grundrahmen ein das Maschinengestell zumindest in der Höhe, vorzugsweise brückenartig ganz oder teilweise überbauendes Magazin zur Aurnahme von einer Mehrzahl von vormontierten Streckenausbaurahmen angeschlossen und das Magazin mit Hilfseinrichtungen zum Setzen der Streckenausbaurahmen ausgerüstet ist. Befinden sich die vormontierten Streckenausbaurahmen im Magazin, so überbauen sie brückenartig das Naschinengestell. - Vormontierte Streckenausbaurahmen bezeichnet Streckenausbaurahmen, die aus ihren Elementen bereits zusammengesetzt sind, Jedoch so, daß der aufgespannte Quersclulitt der Streckenausbaurahmen kleiner ist als das Profil der auf zufahrenden Strecke. Beim Setzen der Streckenausbaurahmen wird dann das volle Profil aufgespannt. Die Erfindung hat erkannt, daß bei einer Streckenvortriebsmaschine der erfindungsgemäßen Gattung das Maschinengestell von vormontierten Streckenausbaurahmen überbrückt werden kann, die in einem Magazin der Streckenvortriebsmaschine selbst bevorratet sind.The invention relates to a tunneling machine made from a base frame with chassis (mostly caterpillar chassis) and drive, mounted on the base frame Machine frame with at least one cutting arm pivotable about orthogonal axes with cutting head and from loading and conveying device for conveying away the gained Rock. The invention consists in that a machine frame is attached to the base frame at least in height, preferably completely or partially overbuilding like a bridge Magazine connected to the take-up of a plurality of preassembled track expansion frames and the magazine with auxiliary equipment for setting the track extension frame is equipped. If the pre-assembled track extension frames are in the magazine, so they build over the machine frame like a bridge. - Pre-assembled track expansion frame refers to track expansion frames that are already assembled from their elements are, however, in such a way that the spanned Quersclulitt of the track expansion frame is smaller is than the profile of the approaching route. When setting the extension frame the full profile is then stretched. The invention has recognized that in a Road tunneling machine of the type according to the invention, the machine frame of pre-assembled track expansion frame can be bridged in a magazine of the tunnel boring machine itself are stored.

Aus dem Magazin können die vormontierten Streckenausbaurahmen den Hilfseinrichtungen zum Setzen der Streckenausbaurahmen ohne weiteres zugeführt werden, so daß die Streckenausbaurahmen nicht erst hinter der Streckenvortriebsmaschine gesetzt werden sondernsbereits im Bereich der Streckenvortriebsmaschine. Das Magazin kann so ausgebildet werden, daß das Setzen der Streckenausbaurahmen schon unmittelbar hinter dem Schneidkopf oder auch an beliebiger anderer Stelle im Bereich der Streckenvortriebsmaschine geschieht. Das Magazin kann in Vorschubrichtung vorkragen, um den Abstand zwischen Magazin und Schneidkopf zu reduzieren. Die Hilfseinrichtungen zum Setzen der Streckenausbaurahmen sind einfache mechanische Maschinen, die im iNIagazin die Streckenausbaurahmen vorsenieben und die zu setzenden Ausbau rahmen heben und setzen. Soll das Setzen öer Streckenausbaurahmen halb automatisch erfolgen, so empfiehlt es sich, die Anordnung so zu treC£en, daß die Hilfseinrichtungen zum Setzen der Streckenausbaurahmen als hydraulische Stelltriebe (Zylinderkolbenanordnungen) ausgeführt und an den Antrieb der Streckenvortriebsmaschine bzw. den Antrieb der Schneidwerkzeuge angeschlossen sind. Die Hilrseinrichtungen zum Setzen der Streckenausbaurahmen sind so vorzugsweise ausgeführt als Stelltriebe für den Vorschub der ztreckenausbaurahmen im Magazin, Stelltrieben für das Heben eines zu setzenden Ausbaurahmens, Stelltrieben r= das Vorspannen der gesetzten Ausbaurahmen. Am einfachsten läß sich bei einer erfindungsgemäßen Streckenvortriebsmaschine daz Setzen der Streckenausbaurahmen verwirklichen, wenn mit nachgiebigen Streckenausbaurahmen gearbeitet wird. Daher ist eine bevorzugte Ausführungsform der Erfindung, der wegen der montagctechnischen Einfachheit beim Setzen der Streckenausbaurahmen besondere Bedeutung zukommt, dadurch gekennzeichnet, daß das Magazin zur Aufnahme von vormontierten nachgiebigen Ausbaurahmen au zwei Senkkästen und zwei darin eingeführten, im Bereich der irste gelenkig miteinander verbundenen Bogen eingerichtet ist, während zum Aufsetzen der Senkkästen im Magazin am Fahrwerk Konsolen oder dergleichen angeordnet sind. Die Stelltriebe für das Heben eines zu setzenden Streckenausbaurahmens greifen in diesem Falle an den Bögen an. Selbstverständlich muß die erfindungsgemäße Streckenvortriebsmaschine im Ganzen vom Bedienungspersonal so betrieben werden, daß die Strecken mit vorgegebenem Profil aufgefahren werden, welches den Streckenausbaurahmen angepaßt ist. Das ist bei Streckenvoriiiebsmaschinen der erfindungsgemäßen Gattung ohne weiteres möglich.The preassembled track extension frames can be taken from the magazine Auxiliary equipment for setting the track expansion frames can be easily supplied, so that the road support frame is not just behind the road tunneling machine are already set in the area of the tunneling machine. The magazine can be designed in such a way that the setting of the track expansion frame is immediate behind the cutting head or at any other point in the area of the tunneling machine happens. The magazine can protrude in the feed direction to the distance between Reduce magazine and cutting head. The auxiliary equipment for setting the track extension frames are simple mechanical machines that sift forward the track extension frames in the iNIagazin and lift and set the extension frame to be set. Should the setting of route expansion frames be done semi-automatically, so it is best to change the arrangement so to make sure that the auxiliary equipment for setting the track expansion frame is hydraulic Adjusting drives (cylinder piston arrangements) run and connected to the drive of the tunneling machine or the drive of the cutting tools are connected. The assistance institutions for setting the track expansion frames are preferably designed as adjusting drives for the advance of the extension frame in the magazine, actuators for lifting of an extension frame to be set, adjusting drives r = the pre-tensioning of the set extension frame. The simplest way to do this is with a tunneling machine according to the invention Realize the setting of the track extension frames, if with flexible track extension frames is being worked on. Therefore, a preferred embodiment of the invention is because of the technical simplicity of assembly when setting the track extension frames Is important, characterized in that the magazine for receiving preassembled yielding extension frame consisting of two caissons and two inserted in them in the area the first articulated arch is set up while being put on the caissons are arranged in the magazine on the chassis consoles or the like. The actuators for lifting a stretching frame to be set intervene in this case on the arches. Of course, the tunneling machine according to the invention must be operated as a whole by the operating personnel that the routes with a predetermined Profile are driven, which is adapted to the route expansion frame. That is This is easily possible in the case of stretching machines of the type according to the invention.

Bei der erfindungsgemäßen Streckenvortriebsmaschine kann das Setzen der Ausbaurahmen erfolgen, während die Streckenvortriebsmaschine, d.h. die Schneidwerkzeuge, arbeiten. Das gilt insbesondere dann, wenn der Vorschub für die Schneidwerkzeuge nicht sehr schnell erfolgt. Nach bevorzugter Ausführungsform der Erfindung, der selbständige Bedeutung zukommt, sind jedoch der Vorschub der Schneidwerkzeuge und das Setzen des Ausbaurahmens gleichsam entkoppelbar. Diese Ausführungsform einer Streckenvortriebsmaschine erfindungsgemäßer Gattung ist gekennzeichnet durch die Kombination der folgenden Merkmale, a) das Maschinengestell ist (mit arbeitendem Schneidarm und Schneidkopf) am Grundrahmen in Vortriebsrichtung, z.B. schlittenartig, vorschiebbar, b) an den Grundrahmen ist ein das Maschinengestell ganz oder teilweise überbauendes Magazin zur Aufnahme von einer Mehrzahl von vormontierten Streckenausbaurahmen angeschlossen, c) das Magazin ist mit Hilfseinrichtungen zum Setzen der Streckenausbaurahmen ausgerüstet.In the case of the tunneling machine according to the invention, the setting can the expansion frames are carried out while the tunneling machine, i.e. the cutting tools, work. This is especially true when the feed for the cutting tools not done very quickly. According to a preferred embodiment of the invention, the is of independent importance, however, are the feed of the cutting tools and the setting of the extension frame can be decoupled, as it were. This embodiment one Road tunneling machine of the type according to the invention is characterized by the Combination of the following features, a) the machine frame is (with working Cutting arm and cutting head) on the base frame in the direction of advance, e.g. slide-like, can be pushed forward, b) the machine frame is wholly or partially attached to the base frame Superstructure magazine for holding a plurality of preassembled track expansion frames connected, c) the magazine is equipped with auxiliary equipment for setting the track expansion frame equipped.

Um auf einfache Weise das Maschinengestell gegenüber dem Grundrahmen verschiebbar auszufUhren empfiehlt es sich, das Maschinengestell mit Vorschubzylinderkolbenanordnuflgen am Grundrahmen abzustützen, während das Maschinengestell im übrigen schlittenartig am Grundrahmen geführt ist. Bei dieser Ausführungsform einer erfindungsgemäben Strecenvortriebsmaschine wird der Grundrahmen mit dem Magazin gleichsam zu einer oder Hilfsvorrichtung zum Setzen der Ausbaurahmen. Diese Lehre läßt sich genau einstellen und festsetzen, wenn der Grundrahmen Abspreitzzylinderkolbenanord nungen aufweist und damit, zumindest beim Vorschub des Maschinengestells gegen die Stöße verankerbar ist. Damit der Schneidarm, der ein bestimmtes Profil einer Strecke auffahren muß, nicht zu lang auszuführen ist, was den Abstand zwischen Magazin und 'chneidkopf vergrößert, kann es zweckmäßig sein, zwei Schneidarme parallel nebeneinander anzuordnen, die Jedoch zweckmäßigerweise unabhängig voneinander um ihre zugeordneten orthogonalen Achsen verstellbar sind. Selbstverständlich ist die Anordnung so getroffen, daß die Schneidarme bzw. Schneidköpfe nicht kollidieren.To easily move the machine frame against the base frame To be able to move, it is advisable to arrange the machine frame with a feed cylinder piston to be supported on the base frame, while the machine frame is otherwise like a slide is guided on the base frame. In this embodiment, one according to the invention Street tunneling machine the base frame with the magazine becomes an or auxiliary device for Setting the expansion frame. This doctrine can be precisely adjusted and established, if the base frame Abspreitzzylinderkolbenanord has openings and thus, at least can be anchored against the joints when the machine frame is advanced. So that the cutting arm, which has to drive up a certain profile of a route, not to be carried out too long is what increases the distance between magazine and 'cutting head, it can be useful be to arrange two cutting arms in parallel next to each other, but it is expedient are independently adjustable about their associated orthogonal axes. Of course, the arrangement is such that the cutting arms or cutting heads don't collide.

Die durch die Erfindung erreichten Vorteile sind zusammengefaßt darin zu sehen, daß bei der erfindungsgemäßen Streckenvortriebsmaschine mit Hilfe eben dieser Maschine Ausbaurahmen unmittelbar nach Hereingewinnen des Gebirges gesetzt werden können, wodurch die eingangs beschriebenen Nachteile vermieden werden. Dabei ist nach bevorzugter Ausführungsform die Streckenvoriziebsmaschine selbst eine Hilfsvorrichtung, die gerade zum Setzen von nachgiebigen Ausbaurahmen geeignet ist und folglich diese Montagearbeiten sogar noch vereinfacht.The advantages achieved by the invention are summarized therein to see that in the case of the tunneling machine according to the invention with the help of even This machine's expansion frame was set immediately after winning the mountains can be, whereby the disadvantages described above are avoided. Included According to a preferred embodiment, the stretching machine itself is an auxiliary device, which is just suitable for setting flexible expansion frames and consequently these Assembly work even simplified.

Im rolgenden wird die Erfindung anhand einer lediglich ein Ausführungsbeispiel darstellenden schematischen Zeichnung ausführlicher erläutert, des zeigen: Fig. 1 die Seitenansicht einer erfindungsgemäßen Streckenvortriebsmaschine Fig. 2 eine Aufsicht auf-den Gegenstand nach Fig. 1, die Streckenausbaurahmen teilweise abgebrochen Fig. 3 einen Schnitt in Richtung A-B durch den Gegenstand nach Fig. 4 Fig. 4 einen Schnitt in Richtung C-D durch den Gegenstand nach Fig. 1 Die in den Figuren dargestellte Streckenvortriebsmaschine besteht in ihrem grundsätzlichen Aufbau zunächst aus einem Grundrahmen 1 mit Fahrwerk 2, welches im Ausführungsbeispiel als Raupunfahrwerk ausgebildet ist und einem Antrieb ). Auf dem Grundrahmen 1 montiert ist ein Maschinengestell 4 mit im Aus führungsbeispiel zwei um orthogonale Achsen 9,10 schwenkbaren Schneidarmen 5,6 mit Schneidköpfen 7,8. Außerdem gehört zur Maschine eine Lade- und-Fördereinrichtung 11,12, die im Ausführungsbeispiel mit Kratzförderern ausgerüstet ist und zur Abförderung des herein gewonnenen Gesteins dient. Die Achse 9,10, um welche die Schneidarme 5,6 schWenkbar sind, sind im Ausführungsbeispiel eine horizontale und eine vertikale Achse. An den Grundrahmen 1 ist ein das Maschinengestell 4 überbauendes Magazin 1) zur Aufnahme von einer Mehrzahl von vormontierten Streckenausbaurahmen 14 angeschlossen. Vormontierte Streckenausbaurahmen, welche aus ihren Elementen zusammengesetzt sind, jedoch einen Xuerschnitt aufspannen, der kleiner ist als das Profil der aufzufahrenden Strecke. Das Magazin 13 ist mit HilSseinrichtungen zum Setzen der Streckenausbaurahmen ausgerüstet.In the following, the invention will be described using only one exemplary embodiment Illustrative schematic drawing explained in more detail, showing: Fig. 1 shows the side view of a tunneling machine according to the invention; Top view of the object according to FIG. 1, the track expansion frame partially broken off 3 shows a section in the direction A-B through the object according to FIG. 4, FIG Section in the direction C-D through the object according to FIG. 1 The one shown in the figures The basic structure of the tunneling machine consists initially of one Base frame 1 with chassis 2, which in the exemplary embodiment is a crawler chassis is formed and a drive). A machine frame is mounted on the base frame 1 4 with two cutting arms pivotable about orthogonal axes 9, 10 in the exemplary embodiment 5.6 with cutting heads 7.8. The machine also has a loading and conveying device 11,12, which is equipped with scraper conveyors in the exemplary embodiment and for removal of the rock extracted in. The axis 9,10 around which the cutting arms 5.6 are pivotable, are in the embodiment a horizontal and a vertical Axis. On the base frame 1 there is a magazine overlying the machine frame 4 1) connected to accommodate a plurality of preassembled track expansion frames 14. Pre-assembled track expansion frame, which are composed of their elements are, however, set up a cross-section that is smaller than the profile of the one to be driven Route. The magazine 13 is equipped with aids for setting the track extension frame equipped.

Im Ausführungsbeispiel und nach bevorzugter Ausführungsform der Erfindung sind die llilfseinrichtungen 15,16,17 zum Setzen der Streckenausbaurahmen 14 Stelltriebe in Form von ZFlinderkolbenanordnungen, die an den Antrieb ) der Streckenvortriebmaschine bzw. der Schneiüwerkzeuge 7,8 angeschlossen sind. Im Ausführungsbeispiel ist der Antrieb ) in der sogenannten Kraftstation untergebracht, er bedarf im Detail nicht der Beschreibung. Es handelt sich dabei sowohl um den Antrieb aus Motor plus Getriebe für das Fahrwerk als auch um den Antrieb für die Schwenkbewegung der Schneiare 5,6 und für den Schneidkopf 7 bzw. 8. Die Hilfseinrichtungen zum Setzen der Streckenausbaurahmen sind als Stelltriebe 15 für den Vorschub der husbaurahmen 14 im Magazin 13, Stelltriebe 16 für das Heben eines zu setzenden Ausbaurahmens 14, Stelltriebe 17 für das Vorspannen der gesetzten Ausbaurahmen 14, ausgeführt. Entsprechende Steuervorrichtungen für diese Stelltriebe befinden sich am Bedienungsstand der Maschine.In the exemplary embodiment and according to a preferred embodiment of the invention are the auxiliary devices 15,16,17 for setting the track expansion frame 14 adjusting drives in the form of ZFlinder piston arrangements, which are attached to the drive) of the tunneling machine or the snow tools 7,8 are connected. In the exemplary embodiment is the Drive) housed in the so-called power station, it is not required in detail the description. It concerns both the drive from the engine plus gearbox for the chassis as well as the drive for the pivoting movement of the sneakers 5,6 and for the cutting head 7 or 8. The auxiliary devices for setting the line extension frames are as actuators 15 for the advance of the housing frame 14 in the magazine 13, actuators 16 for lifting an extension frame 14 to be set, adjusting drives 17 for pretensioning the set expansion frame 14 executed. Corresponding control devices for these adjusting drives are located on the operator's station of the machine.

Insbesondere aus der Fig. 4 entnimmt man, daß das Magazin 13 zur Aufnahme von vormontierten nachgiebigen Ausbaurahmen 14 aus zwei Senkkästen 14a und zwei darin eingeführten, im Bereich der Firste mit einem Gelenk 14b gelenkig miteinander verbundenen Bögen 14 eingerichtet ist und zum Aufsetzen der Senkkästen 14a am Fahrwerk 2 Konsolen 15a aufweist. In der Fig. 4 erkennt man die im Magazin 15 befindlichen Ausbaurahmen 14 und außerdem einen bereits gesetzten Ausbaurahmen 14> der von der erfindungsgemäßen Streckenvortriebsmaschine bereits frei ist und seine Funktion zur Unterstützung des Gebirges aufgenommen hat. Dabei ist strichpunktiert angedeutet worden wie die HilSsvorrichtung 17 beim Setzen eines Ausbaurahmens 14 arbeiten. -Zur Maschine gehören Vorrichtungen 18 zur Staubabsaugung und dergleichen, die im einzelnen nicht beschrieben sind.In particular, from Fig. 4 it can be seen that the magazine 13 for receiving of preassembled flexible extension frame 14 from two caissons 14a and two introduced therein, articulated to one another in the area of the roof with a hinge 14b connected Arches 14 is set up and for placing the caissons 14a has 2 consoles 15a on the chassis. In Fig. 4 you can see the in the magazine 15 located expansion frame 14 and also an already set expansion frame 14> who is already free from the tunneling machine according to the invention and has taken up its role in supporting the mountains. It is dash-dotted has been indicated like the auxiliary device 17 when setting an expansion frame 14 work. -The machine includes devices 18 for dust extraction and the like, which are not described in detail.

Bei der dargestellten Streckenvortriebsmaschine ist der Grundrahmen 1 mit dem angeschlossenen Magazin 15, wie bereits erwähnt, Lehre oder Hilfsvorrichtung beim Setzen der Ausbaurahmen 14. Dazu ist in Kombination die Anordnung so getroffen, daß das Maschinengestell 4 an Grundrahmen 1 in Vortriebsrichtung schlittenartig verschiebbar ist, während in der beschriebenen Weise an den Grundrahmen 1 das das Maschinengestell 4 überbauende Magazin 13 zur Aufnahme von einer Mehrzahl von vormontierten Ausbaurahmen 14 angeschlossen ist, welches mit den ebenfalls schon beschriebenen Hilfseinrichtungen 17,18 zum Setzen der Streckenausbaurahmen 14 ausgerüstet ist. Hier kann also mit Hilfe der feststehenden Lehre das Setzen der Ausbaurahmen 14 erfolgen, während unabhängig davon die Schneidwerkzeuge arbeiten und dabei auch Vorschub erfahren. Dazu ist das Maschinengestell 4 mit Vorschubzylinderkolbenanordnungen 19 am Grundrahmen 1 abgestützt. Eine nicht dargestellte Variante besteht darin daß das Maschinengestell 4 für die beiden Schneidarme 5,6 gleichsam in zwei Teilgestelle aufgelöst ist, die unabhängig voneinander auch vorgeschoben werden können und folglich unabhängig voneinander zu betätigende Vorschubzylinderkolbenanordnungen aufweisen. Der Grundrahmen 1 ist mit Abspreitzzyllnderkolbenanordnungen 20 ausgerüstet, die gegen die Stöße 21 der Strecke verankerbar sind, so daß einerseits zur Aufnahme der Vorschubkräfte beim Vorschub der Schneidwerkzeuge 7,8 eine Abstützung der erfindungsgemäßen Streckenvortriebsmaschine insgesamt an den Stößen 21 erfolgen kann und außerdem beim Setzen der Streckenausbaurahmen 14 der Grundrahmen 1 als Lehre für das Setzen der Streckenausbaurahmen 14 vollständig festgesetzt ist. Die beiden Schneidarme 5,6 sind verhältnismäßig kurz, der Abstand zwischen den Schneidarmen 5,6 und dem Magazin 13 ist daher vergleichsweise klein, so daß unmittelbar nach Hereingewinnen des Gesteins auch Streckenausbaurahmen 14 mit der erfindungsgemäßen Maschine gesetzt werden können.In the case of the drifting machine shown, the base frame is 1 with the attached magazine 15, as already mentioned, teaching or auxiliary device when setting the extension frame 14. For this purpose, the arrangement is made in combination so that that the machine frame 4 on the base frame 1 in the propulsion direction like a slide is displaceable, while in the manner described on the base frame 1 that Machine frame 4 overbuilding magazine 13 for receiving a plurality of preassembled Extension frame 14 is connected, which with the also already described Auxiliary devices 17,18 for setting the track expansion frame 14 is equipped. Here, with the aid of the fixed gauge, it is possible to set the extension frame 14 take place while the cutting tools are working independently of this and at the same time Experience advance. For this purpose, the machine frame 4 is provided with feed cylinder piston assemblies 19 supported on the base frame 1. A variant not shown consists in that the machine frame 4 for the two cutting arms 5.6 as it were in two Partial frames is dissolved, which are also advanced independently of one another can and consequently independently operated feed cylinder piston assemblies exhibit. The base frame 1 is equipped with spreader cylinder piston assemblies 20, which can be anchored against the joints 21 of the route, so that on the one hand for inclusion the feed forces during the advance of the cutting tools 7, 8 a support of the invention Road tunneling machine can take place overall at the joints 21 and also when setting the track expansion frame 14 of the base frame 1 as a teaching for setting the track expansion frame 14 is completely fixed. The two cutting arms 5.6 are relatively short, the distance between the cutting arms 5.6 and the Magazine 13 is therefore comparatively small, so that immediately after winning of the rock also road support frame 14 set with the machine according to the invention can be.

Ansprüche:Expectations:

Claims (1)

Ansprüche 1. Streckenvortriebsmaschine aus Grundrahmen mit Fahrwerk und rieb, auf dem Gr;undrahmen montiertem Maschinengestell mit zumindest einem um orthogonale Achsen schwenkbaren Schneidarm mit Schneidkopf und Lade- und Fördereinrichtung zur Abförderung des hereingewonnenen Gesteins, dadurch gekennzeichnet, daß an den Grundrahmen (1) ein das Maschinengestell (4) ganz oder teilweise überbauendes Iviagazin (13) zur Aufnahme von einer Mehrzahl von vormontierten Streckenausbaurahmen (14) angeschlossen und das Magazin (1)) mit Hilfseinrichtungen (15,16,17) zum Setzen der Streckenausbaurahmen (14) ausgerüstet ist. Claims 1. Tunneling machine from a base frame with chassis and rubbed the machine frame mounted on the base frame with at least one orthogonal axes swiveling cutting arm with cutting head and loading and conveying device for conveying the recovered rock, characterized in that the Base frame (1) an Iviagazin completely or partially overbuilding the machine frame (4) (13) to accommodate a plurality of preassembled track expansion frames (14) connected and the magazine (1)) with auxiliary devices (15,16,17) for setting the track expansion frame (14) is equipped. 2. Streckenvortriebsmaschine nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Hilfseinrichtungen- zum Setzen der Streckenausbaurahmen (14) als hydraulisches Stelltriebe (15,16,17) ausgeführt und an den Antrieb (v) der Streckenvortriebsmaschine bzw.2. Tunneling machine according to claim 1, characterized in that that the auxiliary equipment for setting the track expansion frame (14) as hydraulic Adjusting drives (15,16,17) run and to the drive (v) of the tunneling machine respectively. der Schneidwerkzeuge (7,8) angeschlossen sind.the cutting tools (7,8) are connected. 5. Streckenvortriebsmaschine nach Anspruch 2, dadurch gekennzeiclmet, daß die Hilfseinrichtungen zum Setzen der Streckenausbaurahmen (14) als Stelltriebe (15) für den Vorschub der Streckenausbaurahmen (14) im Magazin (15), Stelltriebe (16) für das Heben eines zu setzenden Streckenausbaurahmens (14), Stelltriebe (17) für das Vorspannen der gesetzten Streckenausbaurahmen (14) ausgeführt sind.5. tunneling machine according to claim 2, characterized thereby, that the auxiliary devices for setting the track expansion frame (14) as actuators (15) for the advance of the track expansion frame (14) in the magazine (15), adjusting drives (16) for lifting a stretching frame to be set (14), adjusting drives (17) are designed for pretensioning the set track expansion frames (14). 4. Streckenvortriebsmaschine nach den Ansprüchen 1 - 3, dadurch gekennzeichnet, daß das Magazin (13) zur Aufnahme von vormontierten nachgiebigen Streckenausbaurahmen (14) aus zwei Senkkästen (14a) und zwei darin eingeführten, im Bereich der Firste mittels Gelenk (14b) miteinander verbundenen Bögen (14c) eingerichtet ist und zum Aufsetzen der Senkkästen (14a) am Fahrwerk Konsolen oder dergleichen (13a) angeordnet sind.4. tunneling machine according to claims 1 - 3, characterized in that that the magazine (13) for receiving preassembled flexible track expansion frame (14) from two caissons (14a) and two inserted therein, in the area of the roof arcs (14c) connected to one another by means of hinge (14b) are set up and for Placing the caissons (14a) on the chassis consoles or the like (13a) are arranged are. 5. Streckenvortriebsmaschine aus Grundrahmen mit Fahrwerk und Antrieb, auf dem Grundrahmen montierten Maschinengestell mit zumindest einem um orthogonale Achsen schwenkbare Schneidarm mit Schneidkopf und Lade- und Fördereinrichtung, gekennzeichnet durch die Kombination der folgenden Merkmale: a) das Maschinengestell (4) ist mit Schneidarm (5,6) und Schneidkopf (7,8) am Grundrahmen (1) in Vortriebsrichtung, z.B. schlittenartig vorschiebbar, b) an den Grundrahmen (1) ist ein das Maschinengestell (4) ganz oder teilweise überbauendes Magazin (13) zur aufnahme voll einer Mehrzahl von vormontierten Streckenausbaurahmen (14) angeschlossen, c) das Magazin (13) ist mit Hilfseinrichtungen (15,16) zum Setzen der Streckenausbaurahmen (14) ausgerüstet.5. Tunneling machine consisting of a base frame with chassis and drive, Machine frame mounted on the base frame with at least one around orthogonal Axis swiveling cutting arm with cutting head and loading and conveying device, marked by combining the following features: a) the machine frame (4) is with Cutting arm (5,6) and cutting head (7,8) on the base frame (1) in the direction of advance, e.g. can be pushed forward like a slide, b) the machine frame is attached to the base frame (1) (4) completely or partially overbuilding magazine (13) to accommodate a large number connected by pre-assembled track expansion frame (14), c) the magazine (13) is equipped with auxiliary devices (15, 16) for setting the track extension frame (14). 6. Streckenvo-rtriebsmaschine nach Anspruch 5, dadruch gekennzeichnet, daß das Maschinengestell (4) mit Vorschubzylinderkolbenanordnungen (19) am Grundrahmen (1) abgestützt ist.6. Line feed machine according to claim 5, characterized in that that the machine frame (4) with feed cylinder piston assemblies (19) on the base frame (1) is supported. 7. Streckenvortriebsmaschine nach den Ansprüchen 5 und 6, dadurch gekennzeichnet, daß der Grundrahmen (1) Abspreizzylinderkolbenanordnungen (20) aufweist und gegen die Stöße (21) verankerbar ist.7. tunneling machine according to claims 5 and 6, characterized characterized in that the base frame (1) has spreader cylinder piston assemblies (20) and can be anchored against the joints (21). 8. Streckenvortriebsmaschine nach den Ansprüchen 1 - 7, dadurch gekennzeichnetß daß im Maschinengestell (4) zwei Schneidarme (5,6) mit Schneidkopf (7,8) angeordnet und das Magazin (1)') in Richtung der Schneidarme (5,6) verlängert ist.8. tunneling machine according to claims 1 - 7, characterizedß that in the machine frame (4) two cutting arms (5,6) with cutting head (7,8) are arranged and the magazine (1) ') is extended in the direction of the cutting arms (5,6).
DE19702010622 1970-03-06 1970-03-06 Pending DE2010622A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19702010622 DE2010622A1 (en) 1970-03-06 1970-03-06

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19702010622 DE2010622A1 (en) 1970-03-06 1970-03-06

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE2010622A1 true DE2010622A1 (en) 1971-09-23

Family

ID=5764300

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19702010622 Pending DE2010622A1 (en) 1970-03-06 1970-03-06

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE2010622A1 (en)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2216643A1 (en) * 1972-04-07 1973-10-11 Bergbaustahl Gmbh & Co METHOD AND DEVICE FOR ASSEMBLING LINE STRUCTURES, IN PARTICULAR FOR MACHINE LINE FORWARD DRIVING WITH SECTION CUTTING MACHINES IN MINING
DE2801181A1 (en) * 1978-01-12 1979-07-19 Gewerk Eisenhuette Westfalia Tunnelling and tunnel lining machine - has mechanism behind hopper at rear, for lifting lining sections upwards to overhead conveyor
DE2802737A1 (en) * 1978-01-23 1979-07-26 Gutehoffnungshuette Sterkrade Mine support arch erecting machine - has endless tracked carriage for advancing arch shaped structure with winch operated hoist
DE2934625A1 (en) * 1979-08-28 1981-03-12 Ruhrkohle Ag, 4300 Essen Mine gallery, part cut, forward driving machine - has thrust prop for advance plate brackets fastened to upright guides

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2216643A1 (en) * 1972-04-07 1973-10-11 Bergbaustahl Gmbh & Co METHOD AND DEVICE FOR ASSEMBLING LINE STRUCTURES, IN PARTICULAR FOR MACHINE LINE FORWARD DRIVING WITH SECTION CUTTING MACHINES IN MINING
DE2801181A1 (en) * 1978-01-12 1979-07-19 Gewerk Eisenhuette Westfalia Tunnelling and tunnel lining machine - has mechanism behind hopper at rear, for lifting lining sections upwards to overhead conveyor
DE2802737A1 (en) * 1978-01-23 1979-07-26 Gutehoffnungshuette Sterkrade Mine support arch erecting machine - has endless tracked carriage for advancing arch shaped structure with winch operated hoist
DE2934625A1 (en) * 1979-08-28 1981-03-12 Ruhrkohle Ag, 4300 Essen Mine gallery, part cut, forward driving machine - has thrust prop for advance plate brackets fastened to upright guides

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT512457B1 (en) POWER OR MACHINE
DE3529644C2 (en)
DE2810386C2 (en) Device for driving trenches
DE3108877A1 (en) Method of producing bolted supports as well as apparatus for carrying out this method
DE2554107A1 (en) SHIELD DRIVE DEVICE, IN PARTICULAR FOR DRIVING ROADS IN MINING UNDERGROUND OPERATIONS
DE2155531B2 (en) SELF-PROPELLED VEHICLE FOR A ROCK MACHINING TOOL AND POSSIBILITIES FOR USE
DE2361227B2 (en) Device for carrying and installing extension elements of a provisional or final route or tunnel extension
DE2307413C2 (en) Device for the extraction of a floz-like deposit in longwall mining
DE2840919A1 (en) DEVICE FOR THE PROVISIONAL EXPANSION OF A ROUTE, AS WELL AS SUITABLE EXPANSION FRAME
DE3523035C2 (en)
DE3334975A1 (en) DEVICE FOR MANUFACTURING ANCHOR HOLES AND, IF NECESSARY, FOR SETTING ANCHORS TO SECURE THE FIRST OF UNDERGROUND CAVES
DE2010622A1 (en)
DE1260412B (en) Tunneling machine
DE1185140B (en) Coal jacking machine, preferably a slicing machine
AT404054B (en) ANCHOR DRILLING AND SETTING DEVICE
DE3323395A1 (en) Heading machine for mining roadways and tunnel roadways
DE4018154C2 (en) Cutting machine
DE2934625C2 (en) Device for the partial mechanization of the expansion work in a partial section drive and method for introducing a preassembled road support using this device
DE2322259B1 (en) LINE EXPANSION FRAME FOR LINE FEEDING MACHINES
DE2339374A1 (en) MINING MACHINE FOR DRIVING MINES
DE2747975A1 (en) Mine gallery support frame installation system - has erecting frame with hinged members wedged in position by actuator cylinders
DE2547480A1 (en) DEVICE FOR TRANSPORTING LINE STRUCTURAL ELEMENTS
DE2507087A1 (en) TRACK DRIVE MACHINE
DE3427177C2 (en) Device for introducing and positioning shield supports in excavation of underground operations
DE2008412C3 (en) Roller cutting machine