DE1932490C - Stapling device for letter folders - Google Patents

Stapling device for letter folders

Info

Publication number
DE1932490C
DE1932490C DE19691932490 DE1932490A DE1932490C DE 1932490 C DE1932490 C DE 1932490C DE 19691932490 DE19691932490 DE 19691932490 DE 1932490 A DE1932490 A DE 1932490A DE 1932490 C DE1932490 C DE 1932490C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
cover plate
base plate
stapling device
strips
longitudinal edge
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE19691932490
Other languages
German (de)
Other versions
DE1932490A1 (en
Inventor
Eltaro Tokio Miyamoto
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
King Jim Co Ltd
Original Assignee
King Jim Co Ltd
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority claimed from JP43069756A external-priority patent/JPS5144451B1/ja
Application filed by King Jim Co Ltd filed Critical King Jim Co Ltd
Publication of DE1932490A1 publication Critical patent/DE1932490A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE1932490C publication Critical patent/DE1932490C/en
Expired legal-status Critical Current

Links

Description

Platten nicht nur, wie beim Stand der Technik auf einer reinen relativen Schwenkbewegung zu führen, sondern die beiden Platten können so gegeneinander bewegt werden, daß sie sich im wesentlichen linear aufeinander zu- bzw. voneinander wegbewegen. Dadurch ist es möglich, sowohl die Kupplungsstutzen als auch die Kupplungsstäbe relativ lang auszubilden und trotzdem ein schrägheitsfreies" Ineinanderführen der Stäbe und Stutzen zu gewährleisten. Die erfindungsgemäße Vorrichtung kann daher so ausgebildet werden, daß sie eine sehr hohe Aufnahmekapazität hat. Durch die einstückige Ausbildung der biegsamen Verbindung in Verbindung mit der Grundplatte und der Deckplatte ergibt sick em sehr einfacher Aufbau der erfindungsgemäßen iS Vorrichtung der besonders für e:ne Massenanfertigung, insbesondere durch Kunststoffspritzgußverfahren, geeignet ist.Not only to guide plates on a purely relative pivoting movement, as in the prior art, but the two plates can be moved towards one another in such a way that they move essentially linearly towards one another or away from one another. This makes it possible to make both the coupling stubs and the coupling rods relatively long and still ensure that the rods and stubs are inserted into one another without inclination. The device according to the invention can therefore be designed so that it has a very high capacity flexible connector in conjunction with the base plate and the cover plate results in sick em very simple construction of the inventive device, the S i particularly for e: ne mass production, in particular by means of plastic injection molding method is suitable.

Die Erfindung wird an Hand eines in der Zeichnung dargestellten Ausfühmngsbeispieles näher erläutert ao Es zeigtThe invention will be explained in more detail with reference to an Ausfühmngsbeispieles shown in the drawing, it shows ao

F i g. 1 schaubildlich die Heftvorrichtung im offenen Zustand,F i g. 1 shows a diagrammatic view of the stapling device in the open state,

F i g. 2 die geschlossene Heftvorrichtung in einem Querschnitt nach der Linie VI-VI in F i g. 1, und a5 F i g. 2 the closed stapling device in a cross section along the line VI-VI in FIG. 1, and a5

Fig. 3 schaubildlich die Anordnung der Heftvorrichtung nach F i g. 1 an dem Briefordner.3 shows a perspective view of the arrangement of the stapling device according to FIG. 1 on the letter folder.

Eine Deckplatte 1 ist im Bereich ihres inneren Längsrandes zwischen einer Verbindungseinrichtung 7 mit mehreren abstehenden Leisten 9 versehen, die etwa einwärtsgekrümmt sind.A cover plate 1 is in the area of its inner longitudinal edge between a connecting device 7 provided with several protruding strips 9 which are curved approximately inward.

Eine Grundplatte 2 ist an ihrem inneren Längsrand zwischen der Verbindungseinrichtang 7 mit Stützvorsprüngen 10 versehen, deren Anzahl gleich der der abstehenden Leisten 9 ist. Diese Vorsprünge 10 haben eine solche Höhe, daß zwischen dem oberen Rand der Stützvorsprünge 10 und den abstehenden Leisten 9 ein kleiner Abstand vorhanden ist, wenn die Deckplatte 1 gemäß F i g. 2 gegen die Grundplatte 2 geschlossen ist. Ferner sind die oberen Ränder der Stützvorsprünge so abgerundet, daß diese oberen Ränder satt an dem gekrümmten Teil der abstehenden Leisten 9 angreifen können. Wenn die Deckplatte 1 von der Grundplatte 2 abgezogen wird, greifen die abstehenden Leisten 9 an den abgerundeten, oberen Rändern der Stützvorsprünge 10 an, weil sich die Deckplatte durchbiegt, so daß infolge der Hebelwirkung um den von dem abgerundeten oberen Rand der Stützvorsprünge gebildeten Drehpunkt die Deckplatte 1 kräftig auswärts bewegt wird.A base plate 2 is on its inner longitudinal edge between the connecting device 7 with Support projections 10 are provided, the number of which is equal to that of the protruding strips 9. These protrusions 10 have such a height that between the upper edge of the support projections 10 and the protruding Bars 9 a small distance is present when the cover plate 1 according to FIG. 2 against the base plate 2 is closed. Furthermore, the upper edges of the support projections are rounded so that that these upper edges can fully engage the curved part of the protruding strips 9. When the cover plate 1 is pulled off the base plate 2, the protruding strips 9 attack the rounded, upper edges of the support projections 10, because the cover plate bends, so that as a result of the leverage formed by the rounded upper edge of the support projections Fulcrum the cover plate 1 is moved vigorously outwards.

Die Befestigung der Heftvorrichtung gemäß der Erfindung an dem Briefordner ist in F i g. 3 gezeigt. The fastening of the stapling device according to the invention to the letter folder is shown in FIG. 3 shown.

In der erfindungsgemäßen Heftvorrichtung sind keine komplizierten Haltemittel erforderlich, welche die Kupplungsstäbe im Eingriff in den Kupplungsstutzen halten. Infolgedessen ist die Heftvorrichtung einfach zu handhaben. Ferner besteht die ganze Heftvorrichtung einstückig aus Kunststoff und kann in Massenanfertigung leicht und mit geringen Kosten hergestellt werden.In the stapling device according to the invention, no complicated holding means are required, which keep the coupling rods engaged in the coupling socket. As a result, the stapler is easy to handle. Furthermore, the whole stapling device consists in one piece of plastic and can be mass-produced easily and at a low cost.

Hierzu 1 Blatt Zeichnungen1 sheet of drawings

Claims (1)

Patentanspruch:Claim: Heftvorrichtung für Briefordner mit einer Deckplatte, die mit mindestens zwei im Bereich ihres äußeren Längsrandes vorgesehenen Kupplungsstäben versehen ist, einer Grundplatte, die mit mindestens zwei im Bereich ihres äußeren Längsrandes vorgesehenen Kupplungsstutzen versehen ist und einer Verbindungseinrichtung, welche die Deck- und die Grundplatte symmetrisch miteinander verbindet, dadurch gekennzeichnet, daß im Bereich des entgegengesetzten, inneren Längsrandes der Innenfläche der Deckplatte (1) zwei oder mehrere abstehende Leisten (9) vorgesehen sind, daß im Bereich des entgegengesetzten, inneren Längsrandes der Innenfläche der Grundplatte (2) mindestens zwei Stützvorsprünge (10) vorgesehen sind, welche die Leisten (9) in einem geringen Abstand rechtwinklig kreuzen, und daß die Verbindungseinrichtung (3) in an sich bekannter Weise biegsam ist und einstückig mit der Grund- und Deckplatte verbunden ist.Stapling device for letter folders with a cover plate with at least two in the area its outer longitudinal edge provided coupling rods is provided, a base plate, the with at least two coupling nozzles provided in the area of their outer longitudinal edge is provided and a connecting device, which the cover and the base plate symmetrically connects with each other, characterized in that in the area of the opposite, inner longitudinal edge of the inner surface of the cover plate (1) two or more protruding strips (9) are provided that in the Area of the opposite, inner longitudinal edge of the inner surface of the base plate (2) at least two support projections (10) are provided, which the strips (9) in a small Cross the distance at right angles, and that the connecting device (3) is known per se Way is flexible and is integrally connected to the base and cover plate. Die Erfindung bezieht sich auf eine Heftvorrichtung für Briefordner mit einer Deckplatte, die mit mindestens zwei im Bereich ihres äußeren Längsrandes vorgesehenen Kupplungsstäben versehen ist, einer Grundplatte, die mit mindestens zwei im Bereich ihres äußeren Längsrandes vorgesehenen Kupplungsstutzen versehen ist und einer Verbindungseinrichtung, weiche die Deck- und die Grundplatte symmetrisch miteinander verbindet.The invention relates to a stapling device for letter folders with a cover plate with at least two coupling rods provided in the area of their outer longitudinal edge are provided, a base plate with at least two coupling stubs provided in the area of its outer longitudinal edge is provided and a connecting device, soft the cover and the base plate connects symmetrically with each other. Eine Heftvorrichtung der vorstehend erläuterten Art ist bekannt, bei der die Deckplatte und die Grundplatte als Metallplatten ausgebildet sind, die an ihren äußeren Rändern Scharnierösen aufweisen und mittels einer durch die Scharnierösen geführten Metallstange scharnierartig miteinander verbunden sind. Diese bekannte Heftvorrichtung ist aus einer Vielzahl von Einzelteilen in aufwendiger Weise hergestellt. Daher ist diese bekannte Heftvorrichtung für eine Massenanfertigung nicht geeignet und in der Herstellung kostspielig. Durch die scharnierartige Verbindung der Grundplatte und der Deckplatte ist nur eine reine Schwenkrelativbewegung um die Scharnierachse zwischen diesen beiden Platten möglich. Dabei bewegen sich die Kupplungsstäbe und die Kupplungsstutzen bei der Relativbewegung auf Kreisbögen. Um trotzdem ein Einführen der Kupplungsstäbe in die Kupplungsstutzen zu ermöglichen, kann bei dieser bekannten Vorrichtung die Länge der Kupplungsstutzen und der Kupplungsstäbe nur relativ gering gehalten werden. Dadurch ist wiederum die Aufnahmekapazität der bekannten Vorrichtung begrenzt. Wegen der Kürze der Kupplungsstäbe und Kupplungsstutzen besteht auch die Gefahr, daß sich die Stäbe leicht aus den Stutzen lösen. Da die scharnierartige Verbindung zwischen der Deckplatte und der Grundplatte keine Widerstandskraft bei einem Auseinanderklappen der Platten ausübt, besteht somit stets die Gefahr, daß die bekannte Heftvorrichtung aufgeht und das in der Heftvorrichtung gesammelte Gut aus der Heftvorrichtung herausfällt. Insgesamt gesehen ist die bekannte Heftvorrichtung somit in der Herstellung aufwendig, sie hat eine geringe Kapazität, und sie ist im Betrieb nicht sicher.A stapling device of the type described above is known in which the cover plate and the Base plate are designed as metal plates which have hinge eyes on their outer edges and connected to one another in a hinge-like manner by means of a metal rod guided through the hinge eyes are. This known stapling device is made up of a large number of individual parts in a complex manner manufactured. Therefore, this known stapling device is not suitable for mass production and in the Expensive to manufacture. Due to the hinge-like connection of the base plate and the cover plate only a pure pivoting relative movement around the hinge axis is possible between these two plates. The coupling rods and the coupling stubs move open during the relative movement Circular arcs. In order to still allow the coupling rods to be inserted into the coupling sockets, can in this known device the length of the coupling stub and the coupling rods only can be kept relatively low. This in turn is the capacity of the known device limited. Due to the shortness of the coupling rods and coupling stubs, there is also the risk of that the rods are easily detached from the nozzle. Since the hinge-like connection between the The cover plate and the base plate do not exert any resistance when the plates are folded apart, there is thus always the risk that the known stapling device will open and that in the stapling device collected material falls out of the stapler. Overall, the well-known The stapling device is therefore expensive to manufacture, it has a small capacity, and it is in operation not sure. Ferner ist ein Sammelalbum bekannt, daß dem ein Stapel von Albumblättern an einem Rand zwischen zwei Haltestreifen gefaßt wird, weiche mittelsFurthermore, a scrapbook is known that a stack of album sheets on one edge between two retaining strips is grasped, soft means ίο einer durch Löcher in den Haltestreifen und in den Albumblättern hindurchgeführten Schnur zusammengehalten wird. An jedem der Haltestreifen sind Hülsen befestigt, die in entsprechende Löcher in den Blättern des Albumblätterstapels eingeführt werden können. Die Hülsen des einen Haltestreifens sind teleskopartig in die Hülsen des anderen Haitestreifens einsteckbar. Durch die Hülsen hindurch wird die Schnur zum Verbinden der Haltestreifen gezogen. Die Haltestreifen sind an dem jeweiligen Außen-ίο a string passed through holes in the retaining strips and in the album leaves is held together. Sleeves are attached to each of the retaining strips and can be inserted into corresponding holes in the sheets of the stack of album sheets. The sleeves of one holding strip can be inserted telescopically into the sleeves of the other holding strip. The cord to connect the holding strips is pulled through the sleeves. The retaining strips are on the respective outer ao rand über einen flexiblen Verbindungsrücken miteinander verbunden.ao edge connected to one another via a flexible connecting back. Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Heftvorrichtung der eingangs erläuterten Art zu schaffen, welche bei einfachem Aufbau und wirtschaftlicher Herstellung, insbesondere Massenfertigung, im Betrieb praktisch und sicher ist und eine große Aufnahmekapazität ermöglicht.The invention is based on the object of providing a stapling device of the type explained at the beginning create, which with a simple structure and economical production, especially mass production, is practical and safe in operation and allows a large capacity. Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß dadurch gelöst, daß im Bereich des entgegengesetzten, inneren Längsrandes der Innenfläche der Deckplatte zwei oder mehrere abstehende Leisten vorgesehen sind, daß im Bereich des entgegengesetzten, inneren Längsrandes der Innenfläche der Grundplatte mindestens zwei Stützvorsprünge vorgesehen sind, welche die Leisten in einem geringen Abstand rechtwinklig kreuzen, und daß die Verbindungseinrichtung in an sich bekannter Weise biegsam ist und einstückig mit der Grund- und Deckplatte verbunden ist.This object is achieved according to the invention in that in the area of the opposite, inner Longitudinal edge of the inner surface of the cover plate two or more protruding strips are provided, that in the area of the opposite, inner longitudinal edge of the inner surface of the base plate at least two support projections are provided, which the strips at a small distance at right angles cross, and that the connecting device is flexible and in one piece in a manner known per se is connected to the base and cover plate. Die erfindungsgemäße Heftvorrichtung hat eineThe stapling device according to the invention has a Reihe wesentlicher Vorteile. Durch die Anordnung von abstehenden Leisten am inneren Längsrand der Deckplatte und von Stützvorsprüngen am inneren Längsrand der Grundplatte, die so angeordnet sind, daß sie mit den abstehenden Leisten der Deckplatte bei einer Relativbewegung von Deckplatte und Grundplatte beim öffnen und Schließen der Heftvorrichtung zusammenwirken, wird einmal gewährleistet, daß die Heftvorrichtung, wenn sie sich in Öffnungsstellung befindet, in dieser geöffneten Stellung verbleibt und andererseits durch das Zusammenwirken der Leisten mit den Stützvorsprüngen noch zusätzlich in ihrer geschlossenen Stellung gehalten wird, wenn sie in die Schließstellung geführt ist. Die zusammenwirkenden abstehenden Leisten und Stützvorsprünge stellen eine zusätzliche Hilfe beim öffnen der Heftvorrichtung dar, indem sie sich gegeneinander abstützen und die Grundplatte und die Deckplatte in auseinandergespreizter Lage halten. Umgekehrt tragen die abstehenden Leisten und die Stützvorsprünge dazu bei, daß die Grundplatte und die Deckplatte in ihrer Schließstellung verbleiben, wenn die Heftvorrichtung einmal in ihre Schließstellung geführt ist, da beim öffnen die Vorsprünge und die Stützleisten aneinander vorbeigeführt werden müssen und dabei ein gewisser Widerstand überwunden werden muß. Durch die biegsame Ausführung der Verbindung zwischen Grundplatte und Deckplatte ist es möglich, diese beidenNumber of key advantages. Due to the arrangement of protruding strips on the inner longitudinal edge the cover plate and support projections on the inner longitudinal edge of the base plate, which are so arranged are that they with the protruding strips of the cover plate with a relative movement of the cover plate and base plate cooperate when opening and closing the stapler, once ensures that the stapler, when it is in the open position, is open in this Position remains and on the other hand through the interaction of the strips with the support projections is also held in its closed position when it is brought into the closed position is. The cooperating protruding strips and support projections provide additional help when opening the stapling device by supporting each other and the base plate and hold the cover plate in a spread-apart position. Conversely, the protruding strips and the support projections help that the base plate and the cover plate remain in their closed position, once the stapling device has been brought into its closed position, as the projections open when it is opened and the support strips have to be guided past each other, with a certain amount of resistance must be overcome. Due to the flexible design of the connection between the base plate and cover plate it is possible to have these two
DE19691932490 1968-09-26 1969-06-26 Stapling device for letter folders Expired DE1932490C (en)

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
JP43069756A JPS5144451B1 (en) 1968-09-26 1968-09-26
JP6975668 1968-09-26

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE1932490A1 DE1932490A1 (en) 1970-04-23
DE1932490C true DE1932490C (en) 1973-02-08

Family

ID=

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2302365B2 (en) Line-up system for perforated stacks of paper or the like in binders, folders and similar filing systems
DE2643006A1 (en) DEVICE FOR SEAMING A STACK OF LOOSE SHEETS
DE2810844A1 (en) LEVER MECHANICS FOR LOOSE LEAF FOLDER
EP1054780A1 (en) Ring binder mechanism
DE3017755A1 (en) DRAWBAR
DE1235858B (en) Plastic ring binder
DE1932490C (en) Stapling device for letter folders
DE3013310C2 (en) File folder
DE2206662A1 (en) LEAF HOLDER
DE2116185C3 (en) Document folder
DE2505716C3 (en) Line-up mechanism for files or the like
DE1965114B1 (en) Book with stiff sheets
DE1932490B (en) Stapling device for letter folders
AT411894B (en) CLAMP FOR CLAMPING LEAVES
DE2825933C3 (en) Sample book
DE3512383A1 (en) Hanging stitcher
DE2000910C (en) Pocket copier
DE1965114C (en) Book with stiff sheets
DE1536520C (en) Sample book
DE2844676C2 (en) Sample book
DE3146393C2 (en) Mail folder mechanism
DE2558578B2 (en) Hanger for staplers
DE1200254B (en) Loose-leaf binder with a line-up device made from flexible, flexible lines
DE2353208A1 (en) Lever arch file - fitted with lever mechanics and correspondence holder attached to file cover
DE2308905C3 (en) Line-up device for perforated sheets in binders, folders or similar filing folders