DE1165401B - Photographic camera with automatic aperture setting - Google Patents

Photographic camera with automatic aperture setting

Info

Publication number
DE1165401B
DE1165401B DEG26625A DEG0026625A DE1165401B DE 1165401 B DE1165401 B DE 1165401B DE G26625 A DEG26625 A DE G26625A DE G0026625 A DEG0026625 A DE G0026625A DE 1165401 B DE1165401 B DE 1165401B
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
aperture
camera
setting
shutter
switch
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DEG26625A
Other languages
German (de)
Inventor
Waldemar Rentschler
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Hittech Prontor GmbH
Original Assignee
Alfred Gauthier GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Alfred Gauthier GmbH filed Critical Alfred Gauthier GmbH
Priority to DEG26625A priority Critical patent/DE1165401B/en
Priority to FR816800A priority patent/FR1246098A/en
Priority to GB766460A priority patent/GB931053A/en
Publication of DE1165401B publication Critical patent/DE1165401B/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G03PHOTOGRAPHY; CINEMATOGRAPHY; ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ELECTROGRAPHY; HOLOGRAPHY
    • G03BAPPARATUS OR ARRANGEMENTS FOR TAKING PHOTOGRAPHS OR FOR PROJECTING OR VIEWING THEM; APPARATUS OR ARRANGEMENTS EMPLOYING ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ACCESSORIES THEREFOR
    • G03B7/00Control of exposure by setting shutters, diaphragms or filters, separately or conjointly
    • G03B7/08Control effected solely on the basis of the response, to the intensity of the light received by the camera, of a built-in light-sensitive device
    • G03B7/12Control effected solely on the basis of the response, to the intensity of the light received by the camera, of a built-in light-sensitive device a hand-actuated member moved from one position to another providing the energy to move the setting member, e.g. depression of shutter release button causes a stepped feeler to co-operate with the pointer of the light-sensitive device to set the diaphragm and thereafter release the shutter

Description

Photographische Kamera mit selbsttätiger Blendeneinstellung Die Erfindung bezieht sich auf eine photographische Kamera mit selbsttätiger Blendeneinstellung, bei welcher ein mit einem Steuerteil der Kamerablende verbundener Abtaster angeordnet ist, mit dem die Stellung des beweglichen Meßwerkteiles eines in die Kamera ein- oder angebauten elektrischen Belichtungsmessers in Abhängigkeit von der Betätigung des Kamera- oder Verschlußauslösers abtastbar ist, und bei welcher ein auf die Stellungen »AUTO« und »HAND« einstellbarer Umschalter vorgesehen ist, iyütWs welchem die selbsttätige Einstellvorrichtung abschaltbar und die Blende auf Handeinstellung umschaltbar ist.Photographic camera with automatic aperture adjustment The invention refers to a photographic camera with automatic aperture adjustment, in which a scanner connected to a control part of the camera diaphragm is arranged is, with which the position of the movable measuring mechanism part of an in the camera or attached electric light meter depending on the actuation of the camera or shutter release can be scanned, and in which one on the positions "AUTO" and "HAND" adjustable switch is provided, iyütWs which the automatic Adjustment device can be switched off and the aperture can be switched to manual adjustment.

Photographische Kameras dieser Art sind bereits in verschiedenen Ausführungen bekannt. Sie ermöglichen u. a. die Durchführung solcher Aufnahmen, bei denen die Beleuchtungsverhältnisse vor und während der Aufnahme verschieden sind, wie z. B. bei Blitzlichtaufnahmen. Die bisher zur Anwendung gekommenen Umschalteinrichtungen erfordern indessen einen verhältnismäßig großen Aufwand. Außerdem stellen verschiedene dieser bekannten Einrichtungen Anforderungen an den Aufbau und die Arbeitsweise der Beleuchtungsstärkemeßeinrichtung. So ist bereits eine Anordnung zur Blendeneinstellung an einer mit Belichtungsmesser ausgestatteten photographischen Kamera bekannt, die zum Zwecke der Einstellung der vom Belichtungsmesser gesteuerten Blendenöffnungen ein mit einem Blendensteuerring in Kupplungsverbindung stehendes Anschlagglied aufweist, welches aus einer Grenzwertstellung heraus über einen beim Niederdrücken des Kameraauslösers frei werdenden Antrieb so weit gedreht wird, bis es auf den in der Meßstellung festgeklemmten Zeiger des Belichtungsmessers auftrifft. Zur Erzielung von handeinstellbaren Blendenöffnungen ist ferner ein Schaltglied vorgesehen, welches einen in der Ablaufbahn des Blendensteuerringes liegenden Anschlag trägt. Nachteilig ist bei dieser bekannten Anordnung, die mit einem sowohl bei manueller als auch bei selbsttätiger Blendeneinstellung aus einer Grenzwertstellung ablaufenden Anschlagglied versehen ist, daß sie eine zusätzliche Vorrichtung in Form von Steuermitteln erfordert, deren Aufgabe darin besteht, bei Handeinstellung der Blendenöffnung eine Klemmung des Belichtungsmesserzeigers zu verhindern. Fehlte diese zusätzliche Vorrichtung, wäre bei der bekannten Anordnung keine Gewähr dafür gegeben, daß die mittels des Schaltgliedes vorgewählte Blendenöffnung im Endeffekt auch tatsächlich zurEinstellung kommt.Various types of photographic cameras of this type are already available known. Among other things, they enable the implementation of such recordings in which the Lighting conditions before and during the recording are different, such. B. for flash photography. The switching devices that have been used so far however, require a relatively large amount of effort. Also make various of these known facilities requirements for the structure and the mode of operation the illuminance measuring device. So is already an arrangement for the aperture setting known on a photographic camera equipped with a light meter, the for the purpose of setting the aperture openings controlled by the exposure meter has a stop member which is in coupling connection with an aperture control ring, which from a limit value position via one when the camera shutter is pressed down free drive is rotated until it is clamped in the measuring position Exposure meter pointer hits. To achieve manually adjustable aperture openings a switching element is also provided which has one in the flow path of the diaphragm control ring lying stop carries. The disadvantage of this known arrangement is that with one with both manual and automatic aperture setting from one Limit position expiring stop member is provided that they have an additional Requires device in the form of control means, the task of which is at Manual adjustment of the aperture to clamp the exposure meter pointer impede. If this additional device was missing, it would be with the known arrangement no guarantee is given that the aperture preselected by means of the switching element In the end, it actually comes to the setting.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, bei einer Kamera der bezeichneten Art die vorstehend genannten Nachteile auszuschalten und diese so auszubilden, daß sowohl eine selbsttätige als auch eine manuelle Einstellung der Blende bei bleibender Blendenöffnung bis zum Belichtungsablauf unter Gewährleistung eines .geringen Aufwands durchführbar ist, und daß weiterhin an den Aufbau und die Arbeitsweise der Beleuchtungsstärkemeßeinrichtung keine besonderen Bedingungen gestellt werden.The invention is based on the object in a camera of the designated Kind to eliminate the disadvantages mentioned above and to train them so that both an automatic and a manual setting of the aperture with permanent Aperture opening up to the exposure sequence while ensuring a low effort is feasible, and that continues to the structure and mode of operation of the illuminance measuring device no special conditions are imposed.

Eine Lösung dieser Aufgabe ist gemäß der Erfindung dadurch erzielt, daß zur wahlweisen Verbindung der Blende mit dem Umschalter einerseits oder dem Abtaster andererseits ein ortsfest gelagerter zweiarmiger Hebel dient, welcher mit dem Blendensteuerteil verbunden ist und bei Einstellung »HAND« des Umschalters mittels einer Steuereinrichtung einstellbar ist, während bei Einstellung »AUTO« . des Umschalters der Einfiuß der Steuereinrichtung ausgeschaltet und die Einstellbewegung des Hebels mittels des Abtasters herbeigeführt wird.A solution to this problem is achieved according to the invention by that for the optional connection of the diaphragm with the switch on the one hand or the Scanner on the other hand, a stationary two-armed lever is used, which with is connected to the aperture control unit and when the switch is set to »HAND«, use can be set with a control device, while with the setting »AUTO«. of the switch the influence of the control device is switched off and the adjustment movement of the lever is brought about by means of the scanner.

Umschalteinrichtungen dieser Art zeichnen sich durch einen unverwickelten, nur wenige Bauteile erfordernden Aufbau aus. Ein. weiterer, besonderer Vorteil der Einrichtung besteht darin, daß zur Erzielung einer Ausschaltung des Steuereinflusses der Beleuchtungsstärkemeßeinrichtung weder besondere, in der Verbindung zwischen Umschalter und Beleuchtungsstärkemeßeinrichtung angeordnete Kupplungs-bzw. Schaltmittel noch besondere Steuermittel zur Betätigung der Kupplung bzw. des Schalters erforderlich sind. Hierdurch ist einerseits ein optimal einfacher raum- und aufwandsparender Aufbau der Einrichtung und andererseits eine völlige Freizügigkeit in der Ausgestaltung der Beleuchtungsstärkemeßeinrichtung erreicht. Ein besonders raumgedrängter und unverwickelter, den Aufbauverhältnissen an sich bekannter Kameras Rechnung tragender Aufbau der Blendeneinrichtung ist dadurch erzielbar, daß der Umschalter und der Blendensteuerteil als zur optischen Achse konzentrische Ringe ausgebildet sind.Changeover devices of this type are characterized by an uncomplicated, only a few components requiring a structure. A. Another special advantage of the Device consists in that to achieve an elimination of the control influence the illuminance measuring device neither special, in the connection between Switch and illuminance measuring device arranged coupling or. Switching means special control means are still required to operate the clutch or switch are. On the one hand, this is an optimally simple space and cost-saving Structure of the facility and, on the other hand, complete freedom of movement in design the illuminance measuring device achieved. A particularly compact one and more uncomplicated, taking into account the structural conditions of known cameras Structure of the diaphragm device can be achieved in that the switch and the Aperture control part are designed as rings concentric to the optical axis.

In weiterer Ausbildung der Erfindung kann zwecks Erzielung eines freizügigen Aufbaus der Kamera die Blendensteuereinrichtung einen konzentrisch zur optischen Achse angeordneten Ring oder eine Scheibe umfassen, an welcher zur Beeinflussung des ortsfest gelagerten zweiarmigen Hebels eine einseitig wirkende Kurvenführung vorgesehen ist.In a further embodiment of the invention, in order to achieve a revealing Structure of the camera, the aperture control device concentric to the optical Axis arranged ring or disc include on which to influence of the stationary two-armed lever a unidirectional curve guide is provided.

Zur Gewährleistung einer ordnungsgemäßen Arbeitsweise der Kamera bei Aufnahmen mit selbsttätiger Blenden-Einstellung ist es erforderlich, daß die Blende bis zum Wiederschließen des Kameraverschlusses in ihrer durch den beweglichen Meßwerkteil des elektrischen Belichtungsmessers bestimmten Einstellage verbleibt. Dies läßt sich auf unverwikkelte Art dadurch erreichen, daß eine Sperrvorrichtung angeordnet ist, mittels welcher der Kamera-oder Verschlußauslöser nach erfolgter Betätigung bis zum Wiederschließen des Kameraverschlusses in Auslösestellung festhaltbar ist.To ensure that the camera works properly For pictures with automatic aperture setting it is necessary that the aperture until the camera shutter is closed again by the movable measuring mechanism part of the electric light meter remains. This leaves achieve in a neat way that a locking device is arranged is by means of which the camera or shutter release is activated after actuation can be held in the release position until the camera shutter is closed again.

Ein Lösen der Sperrvorrichtung kann hierbei sicher und ohne das Erfordernis zusätzlicher Bedienungsoperationen in selbsttätiger Weise mittels eines Teils des Verschlußantriebsmechanismus, beispielsweise mittels des Verschlußhauptantriebsteils, herbeigeführt sein.A release of the locking device can be done safely and without the requirement additional operating operations in an automatic manner by means of part of the Shutter drive mechanism, for example by means of the main shutter drive part, be brought about.

In den Figuren ist die Erfindung an einem Ausführungsbeispiel gezeigt.In the figures, the invention is shown in an exemplary embodiment.

F i g. 1 zeigt schematisch, in einer Draufsicht von vorn, eine gemäß der Erfindung ausgebildete photographische Kamera; F i g. 2 zeigt bei einer Kamera gemäß F i g. 1 den Aufbau der Blende und ihrer Einstellvorrichtungen. Von diesen ist die selbsttätige Einstellvorrichtung zur Wirkung eingeschaltet; F i g. 3 zeigt die Blende umgeschaltet auf Hand-Einstellung; F i g. 4 zeigt in einer Draufsicht von oben einen Teil einer Kamera gemäß F i g. 1 mit einem Umschah- und Blenden-Handeinstellring; F i g. 5 zeigt eine vom Hauptantriebsteil des Kameraverschlusses gesteuerte Sperrvorrichtung zum Festhalten des Kamera- bzw. Verschlußauslösers in Auslösestellung.F i g. 1 shows schematically, in a plan view from the front, one according to photographic camera embodying the invention; F i g. 2 shows at a camera according to FIG. 1 shows the structure of the diaphragm and its adjustment devices. Of these the automatic adjustment device is switched on to take effect; F i g. 3 shows the aperture switched to manual setting; F i g. 4 shows in a plan view from above a part of a camera according to FIG. 1 with a wrap-around and aperture manual adjustment ring; F i g. Fig. 5 shows a locking device controlled by the main drive part of the camera shutter for holding the camera or shutter release in the release position.

In den F i g. 1, 2 und 4 ist mit 1 das Gehäuse einer photographischen Kamera bezeichnet. An der Vorderseite dieses Gehäuses ist in an sich bekannter Weise ein eine eingebaute Blende besitzender photographischer Objektivverschluß 2 befestigt, während an der Gehäuseoberseite, gleichfalls in an sich bekannter Weise, Betätigungsknöpfe 3 und 4 für Filmtransport und Filmrückspulung sowie ein senkrecht zur Kameraachse gegen die Wirkung einer Feder 7 bewegbarer Verschlußauslöser 5 angeordnet sind. Weiterhin ist zwecks selbsttätiger Einstellung der Blende mit einem Betätigungsteil derselben ein Abtaster 6 verbunden, mittels welchem in an sich bekannter, weiter unten näher beschriebener Weise die Stellung des beweglichen Meßwerkteils eines in die Kamera eingebauten elektrischen Belichtungsmessers in Abhängigkeit von der Betätigung des Verschlußauslösers 5 abtastbar ist. Der Belichtungsmesser ist im Oberteil des Kameragehäuses unter einer Deckplatte 1 a untergebracht. In der Deckplatte sind Fenster 1 b und 1 c für einen mit dem Kameraobjektiv gekuppelten Meßsucher sowie ein Wabenfenster 1 d für ein Photoelement des Belichtungsmessers ausgebildet.In the F i g. 1, 2 and 4 with 1 is the housing of a photographic Camera. At the front of this housing is in a manner known per se a photographic lens shutter 2 having a built-in diaphragm is attached, while on the top of the housing, likewise in a manner known per se, actuation buttons 3 and 4 for film transport and film rewind and one perpendicular to the camera axis against the action of a spring 7 movable shutter release 5 are arranged. Furthermore, for the purpose of automatic adjustment of the diaphragm with an actuating part the same connected to a scanner 6, by means of which in per se known, further The position of the movable measuring mechanism part of a, described in more detail below in the camera built-in electric light meter depending on the Actuation of the shutter release 5 can be scanned. The light meter is in Upper part of the camera housing housed under a cover plate 1 a. In the cover plate are windows 1 b and 1 c for a range finder coupled to the camera lens and a honeycomb window 1 d for a photo element of the exposure meter.

Die sektorenartig ausgebildeten Blendenlamellen 8; von denen im Ausführungsbeispiel aus Gründen der Übersichtlichkeit nur eine gezeigt ist, sind um ortsfeste Lagerachsen 9 schwenkbar gelagert. Weiterhin stehen die Lamellen in Stift-Schlitz-Verbindung 8a, 10 mit einem drehbaren Blendensteuerring 11, welcher durch eine leichte Feder 12 in Richtung auf größte Blendenöffnung beeinflußt wird.The sector-like aperture blades 8; of which only one is shown in the exemplary embodiment for the sake of clarity, are mounted pivotably about stationary bearing axes 9. Furthermore, the slats are in pin-slot connection 8a, 10 with a rotatable diaphragm control ring 11, which is influenced by a light spring 12 in the direction of the largest diaphragm opening.

Der Abtaster 6, welcher beispielsweise als ein am ortsfesten Teil des Meßwerks des Belichtungsmessers geführter Hohlzylinder ausgebildet sein kann, ist in senkrechter Richtung bewegbar und steht unter der Wirkung einer Druckfeder 13, welche ihn in Anlage an einem Bund 5 a des Verschlußauslösers 5 zu halten sucht. Die Feder 13 wird von der Feder 7 überwunden. Zur Zusammenarbeit mit dem beweglichen Meßwerkteil besitzt der Abtaster eine Stufeneinstellkurve 6a, mit welcher er beim Betätigen des Verschlußauslösers 5 unter Wirkung der Feder 13 zur Anlage an einem mit dem beweglichen Meßwerkteil verbundenen, sich gegen einen ortsfesten Anschlag 14 abstützenden Zeiger 15 kommt. Die Stellung dieses Zeigers und damit die Größe des vom Abtaster bei der selbsttätigen Blendeneinstellung zurtieklegenden Bewegungswegs ist hierbei abhängig von der bei einer Aufnahme herrschenden Beleuchtungsstärke sowie von der Einstellung weiterer, von der Blende verschiedener, die Belichtung beeinflussender Faktoren. wie Belichtungszeit, Filmempfindlichkeit,- und Filter. Eine Berücksichtigung dieser Faktoren bei Einstellung des beweglichen Meßwerkteils kann in irgend einer an sich bekannten Weise, z. B. durch Drehverstellbarkeit des Meßwerks, erfolgen.The scanner 6, which can for example be formed as one on the stationary part of the movement of the exposure meter guided hollow cylinder which is movable in the vertical direction and is under the action of a compression spring 13 which tends to keep it in abutment with a collar 5 a of the shutter release 5 . The spring 13 is overcome by the spring 7. In order to work with the movable measuring mechanism part, the scanner has a step setting curve 6a, with which it comes to rest against a pointer 15 connected to the movable measuring mechanism part and supported against a stationary stop 14 when the shutter release 5 is actuated under the action of the spring 13. The position of this pointer and thus the size of the movement path to the lower part of the scanner during the automatic aperture setting is dependent on the illuminance prevailing during a recording and on the setting of other factors influencing the exposure that differ from the aperture. like exposure time, film speed, - and filter. A consideration of these factors when setting the movable measuring mechanism part can be in any manner known per se, for. B. by adjusting the rotation of the measuring mechanism.

Zur Verbindung des Abtasters 6 mit dem Blenden-Steuerring 11 dient gemäß der Erfindung ein um eine ortsfeste Achse 16 schwenkbar gelagerter zweiarmiger Hebel 17. Der eine Arm 17 a dieses Hebels steht in Stift-Schlitz-Verbindung 17 b, 18 mit dem Blendensteuerring 11, während sein anderer Arm 17 c unter Wirkung der den Blendensteuerring beeinflussenden Feder 12 an einem verschiebbaren Teil 19 anliegt. Der Schieber 19 ist mittels Stifte 20 und 21 an der Kamera geführt und steht in Stift-Schlitz-Verbindung 22 a, 23 mit dem einen Arm 22 b eines um eine Achse 24 an der Kamera schwenkbar gelagerten Winkelhebels 22. Mit seinem anderen Arm 22c steht der Hebel 22 in Stift-Schlitz-Verbindung 22 d, 25 mit dem Abtaster 6.According to the invention, a two-armed lever 17 pivoted about a stationary axis 16 is used to connect the scanner 6 to the diaphragm control ring 11. One arm 17 a of this lever is in pin-and-slot connection 17 b, 18 with the diaphragm control ring 11, while his other arm 17 c rests against a displaceable part 19 under the action of the spring 12 influencing the diaphragm control ring. The slide 19 is guided by pins 20 and 21 on the camera and is in pin-and-slot connection 22 a, 23 with one arm 22 b of an angle lever 22 pivoted about an axis 24 on the camera. With its other arm 22 c the lever 22 is in pin-and-slot connection 22 d, 25 with the scanner 6.

Weiterhin ist ein auf Stellungen »AUTO« und »HAND« einstellbarer Umschalter angeordnet, mittels welchem die selbsttätige Blendeneinstellvorrichtung abschaltbar und die Blende auf Hand-Einstellung umschaltbar ist.There is also a switch that can be set to the positions "AUTO" and "HAND" arranged, by means of which the automatic aperture setting device can be switched off and the aperture can be switched to manual setting.

Als Umschalter dient im Ausführungsbeispiel ein drehbarer, zur optischen Achse konzentrischer Umschaltring 26, welcher mit einem äußeren, eine Griffrändelring 27 a besitzenden Blenden-Handeinstellring 27 fest verbunden ist. Zur Einstellung trägt der Ring 27 eine mit »AUTO« gekennzeichnete Einstellmarke 28 sowie eine Blendenskala 29, welcher die Bezeichnung »HAND« zugeordnet ist. Marke 28 und Skala 29 sind gegenüber einer festen Einstellmarke 30 einstellbar. Die Abschaltung der selbsttätigen Blendeneinstell-Vorrichtung bei Einstellung des Umschalters 26, 27 in eine der Bezeichnung »HAND« zugeordnete Einstellage ist im Ausführungsbeispiel in unverwickelter Weise durch Festhalten der Einstellvorrichtung in ihrer Ausgangslage erreicht. Zu diesem Zweck besitzt der Schieber 19 einen Stift 31, welcher bei Einstellung »AUTO« in eine am Ring 26 ausgebildete Ausnehmung 26 a hineinverschiebbar ist (F i g. 2), während bei Hand-Einstellung der Blende dieser Stift am Außenumfang des Rings 26 anliegt (F i g. 3).In the exemplary embodiment, a rotatable changeover ring 26 which is concentric to the optical axis and which is firmly connected to an outer manual diaphragm adjustment ring 27 having a knurled grip ring 27 a serves as the changeover switch. For setting purposes, the ring 27 has a setting mark 28 marked with "AUTO" and an aperture scale 29 to which the designation "HAND" is assigned. Mark 28 and scale 29 are adjustable with respect to a fixed setting mark 30. The shutdown of the automatic diaphragm setting device when setting the switch 26, 27 in a setting position assigned to the designation "HAND" is achieved in the exemplary embodiment in an uncomplicated manner by holding the setting device in its starting position. For this purpose, the slide 19 has a pin 31 which, when set to "AUTO", can be pushed into a recess 26 a formed on the ring 26 (FIG is applied (Fig. 3).

Zur Beeinflussung der Blende bei Hand-Einstellung ist am Umschaltring 26 gemäß der Erfindung eine Steuerkurve 26 b ausgebildet, mit welcher die Sektorenlamellen 8 in kraftschlüssiger Verbindung stehen. Eine Verbindung ist hierbei ohne jeden zusätzlichen Aufwand mittels des bereits genannten zweiarmigen Hebels 17 erzielt, der zu diesem Zweck mittels eines an ihm befindlichen Stifts 320 unter Wirkung der den Blendensteuerring 11 beeinflussenden Feder mit der Steuerkurve zusammenarbeitet.In order to influence the diaphragm during manual adjustment, a control cam 26 b is formed on the switching ring 26 according to the invention, with which the sector lamellae 8 are in a force-locking connection. A connection is achieved here without any additional effort by means of the already mentioned two-armed lever 17, which for this purpose cooperates with the control cam by means of a pin 320 located on it under the action of the spring influencing the diaphragm control ring 11.

Durch die Verwendung einer Steuerkurve zur Beeinflussung der Blende bei Hand-Einstellung ist es auf unverwickelte Weise möglich, den Einstellweg des Blenden-Handeinstellrings 27 wesentlich größer zu halten als den Einstellweg des Blendensteuerrings 11. Hierdurch ist der Vorteil erzielt, daß die Anordnung der Blendenskala am Ring 27 weit auseinandergezogen und damit übersichtlich und eine genaue Einstellung der Blende gewährleistend erfolgen kann.By using a control curve to influence the aperture with manual adjustment it is possible in an uncomplicated way to adjust the travel of the Orifice manual adjustment ring 27 to hold much larger than the adjustment path of the Diaphragm control rings 11. This has the advantage that the arrangement of the Aperture scale on ring 27 pulled wide apart and thus clear and one accurate adjustment of the aperture can be done ensuring.

Für die richtige Arbeitsweise der Kamera bei selbsttätiger Blendeneinstellung ist es erforderlich, daß die mittels des Abtasters 6 im Zusammenwirken mit dem Meßwerkzeiger 15 des Belichtungsmessers eingestellte Blendenöffnung unabhängig von der Größe der eingestellten Belichtungszeit mindestens bis zum Wiederschließen des Kameraverschlusses bestehen bleibt.For the correct operation of the camera with automatic aperture setting it is necessary that the means of the scanner 6 in cooperation with the measuring pointer 15 of the exposure meter set aperture regardless of the size of the set exposure time at least until the camera shutter closes again remains.

Dies geschieht mit Hilfe einer Sperrvorrichtung, mittels welcher der Verschlußauslöser 5 nach erfolgter Betätigung bis zum Wiederschließen des Kameraverschlusses in Auslösestellung festgehalten wird.This is done with the help of a locking device, by means of which the Shutter release 5 after actuation until the camera shutter closes again is held in the release position.

Im Ausführungsbeispiel ist eine solche Sperrvorrichtung in F i g. 5 dargestellt. Sie umfaßt u. a. einen Sperrteil 32, welcher in einer Stift-Schlitz-Führung 32 a, 33 senkrecht zur Bewegungsrichtung des Verschlußauslösers 5 verschiebbar ist. Zur Zusammenarbeit mit dem Verschlußauslöser besitzt der Sperrschieber 32 eine Sperrnase 32 b, mittels welcher er bei in Auslösestellung befindlichem Auslöser unter Wirkung einer weiter unten näher beschriebenen Feder 34 hinter einem Bund 5 b des Auslösers einfällt und damit eine Rückkehr derselben in die in F i g. 1 dargestellte Ausgangslage verhindert. Wie aus F i g. 5 ersichtlich, besitzt der Bund 5 b des Verschlußauslösers eine kegelförmigeAusbildung,welche bewirkt, daß die gegen die Wirkung der Feder 7 erfolgende Auslösebewegung des Auslösers durch den Sperrschieber 32 nicht behindert wird.In the exemplary embodiment, such a locking device is shown in FIG. 5 shown. It comprises, inter alia, a locking part 32 which can be displaced in a pin-and-slot guide 32 a, 33 perpendicular to the direction of movement of the shutter release 5. To cooperate with the shutter release, the locking slide 32 has a locking lug 32b, by means of which it falls behind a collar 5b of the release under the action of a spring 34, described in more detail below, when the release is in the release position and thus a return of the same to the position shown in FIG . 1 shown starting position prevented. As shown in FIG. 5, the collar 5b of the shutter release has a conical design which has the effect that the release movement of the release against the action of the spring 7 is not hindered by the locking slide 32.

Das Lösen der Sperre 5 b, 32 für den Verschlußauslöser erfolgt selbsttätig mittels eines Teils des Verschlußantriebsmechanismus.The release of the lock 5 b, 32 for the shutter release takes place automatically by means of part of the shutter drive mechanism.

Hierzu dient die mit 35 bezeichnete Spann- und Antriebsscheibe des Verschlusses, welche in F i g. 5 in gespannter Stellung dargestellt ist. Die Scheibe 35 besitzt einen Vorsprung 35 a, mit dem sie am Ende ihrer im Uhrzeigersinn erfolgenden Ablaufbewegung einen um eine ortsfeste Achse 36 im Verschluß gelagerten Winkelhebel 37 verschwenkt. Mit dem Winkelhebel ist ein in einer Stift-Schlitz-Führung 38 a, 39 an der Kamera verschiebbarer Teil 38 verbunden, während zur Verbindung des Schiebers 38 mit dem Sperrteil 32 ein um eine ortsfeste Achse 40 an der Kamera gelagerter zweiarmiger Hebel 41 dient. Die weiter oben genannte Feder 34 ist mit ihrem einen Ende an einem Stift 42 des Schiebers 38 und mit ihrem anderen Ende an einem ortsfesten Teil 43 der Kamera befestigt. Sie sucht die Sperrvorrichtung in der in F i g. 5 dargestellten Sperrlage zu halten.The clamping and drive pulley of the closure, which is designated by 35 and which is shown in FIG. 5 is shown in the cocked position. The disc 35 has a projection 35 a, with which it pivots an angle lever 37 mounted about a fixed axis 36 in the lock at the end of its clockwise sequence movement. Connected to the angle lever is a part 38 that can be displaced in a pin-and-slot guide 38 a, 39 on the camera, while a two-armed lever 41 mounted about a fixed axis 40 on the camera is used to connect the slide 38 to the locking part 32. The above-mentioned spring 34 is attached at one end to a pin 42 of the slide 38 and at its other end to a stationary part 43 of the camera. She looks for the locking device in the in F i g. 5 to keep the blocking position shown.

Der Antriebsmechanismus eines Verschlusses, wie er in F i g. 5 durch die Spann- und Antriebsscheibe 35 angedeutet ist, ist an sich bekannt, weshalb aus Gründen der Übersichtlichkeit von einer näheren Darstellung abgesehen wurde.The drive mechanism of a shutter as shown in FIG. 5 through the tensioning and drive pulley 35 is indicated, is known per se, which is why from For the sake of clarity, a more detailed representation has been refrained from.

Claims (5)

Patentansprüche: 1. Photographische Kamera mit selbsttätiger Blendeneinstellung, bei welcher ein mit einem Steuerteil der Kamerablende verbundener Abtaster angeordnet ist, mit dem die Stellung des beweglichen Meßwerkteils eines in die Kamera ein- oder angebauten elektrischen Belichtungsmessers in Abhängigkeit von der Betätigung des Kamera- oder Verschlußauslösers abtastbar ist, und bei welcher ein auf die Stellungen »AUTO« und »HAND« einstellbarer Umschalter vorgesehen ist, mittels welchem die selbsttätige Einstellvorrichtung abschaltbar und die Blende auf Hand-Einstellung umschaltbar ist, d a d u r c h gekennzeichnet, daß zur wahlweisen Verbindung der Blende mit dem Umschalter oder dem Abtaster ein ortsfest gelagerter zweiarmiger Hebel (17) dient, welcher mit dem Blendensteuerteil (11) verbunden ist und bei Einstellung »HAND« des Umschalters mittels einer diesem zugeordneten Steuereinrichtung (26, 26 b, 320) einstellbar ist, während bei Einstellung »AUTO« des Umschalters der Einfluß der Steuereinrichtung ausgeschaltet und die Einstellbewegung des Hebels mittels des Abtasters (6) herbeigeführt wird. Claims: 1. Photographic camera with automatic aperture setting, in which a scanner connected to a control part of the camera diaphragm is arranged with which the position of the movable measuring mechanism part of a or attached electric light meter depending on the actuation of the camera or shutter release can be scanned, and in which one on the positions »AUTO« and »HAND« adjustable switch is provided, by means of which the automatic Adjustment device can be switched off and the aperture can be switched to manual setting is, d a d u r c h, that for the optional connection of the aperture with the switch or the scanner is a stationary two-armed lever (17) is used, which is connected to the aperture control part (11) and when setting "HAND" of the switch by means of a control device assigned to it (26, 26 b, 320) can be set, while when the switch is set to »AUTO« the influence the control device switched off and the setting movement of the lever by means of of the scanner (6) is brought about. 2. Photographische Kamera nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Umschalter (26, 27) und der Blendensteuerteil (11) als zur optischen Achse konzentrisch angeordnete Ringe ausgebildet sind. 2. Photographic camera according to claim 1, characterized in that the changeover switch (26, 27) and the aperture control part (11) are designed as rings arranged concentrically to the optical axis. 3. Photographische Kamera nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Blendensteuereinrichtung (26, 26b, 320) einen konzentrisch zur optischen Achse angeordneten Ring oder eine Scheibe (26) umfaßt, an welcher zur Beeinflussung des ortsfest gelagerten zweiarmigen Hebels (17) eine einseitig wirkende Kurvenführung (26b) vorgesehen ist. 3. Photographic Camera according to Claim 1 or 2, characterized in that the aperture control device (26, 26b, 320) a ring arranged concentrically to the optical axis or a Disc (26) includes, on which to influence the fixedly mounted two-armed Lever (17) a unilaterally acting cam guide (26b) is provided. 4. Photographische Kamera nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß eine Sperrvorrichtung (5b, 32, 37, 38, 41) angeordnet ist, mittels welcher der Kamera- oder Verschlußauslöser (5) nach erfolgter Betätigung bis zum Wiederschließen des Kameraverschlusses in Auslösestellung festhaltbar ist. 4. Photographic camera according to one of the preceding claims, characterized in that a locking device (5b, 32, 37, 38, 41) is arranged by means of which the camera or shutter release (5) after actuation until the camera shutter closes again in the release position can be retained. 5. Photographische Kamera nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß zum Lösen der Sperrvorrichtung ein Teil des Verschlußantriebsmechanismus, beispielsweise der Verschluß-Hauptantriebsteil (35), dient. In Betracht gezogene Druckschriften: Deutsche Auslegeschrift Nr. 1085 418; deutsches Gebrauchsmuster Nr. 1783 066; österreichische Patentschriften Nr. 204 391, 205340.5. Photographic Camera according to claim 4, characterized in that for releasing the locking device a part of the shutter drive mechanism, for example the shutter main drive part (35), serves. Documents considered: German Auslegeschrift No. 1085 418; German utility model No. 1783 066; Austrian patent specification No. 204 391, 205340.
DEG26625A 1959-03-14 1959-03-14 Photographic camera with automatic aperture setting Pending DE1165401B (en)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEG26625A DE1165401B (en) 1959-03-14 1959-03-14 Photographic camera with automatic aperture setting
FR816800A FR1246098A (en) 1959-03-14 1960-01-27 Camera with automatic diaphragm adjustment
GB766460A GB931053A (en) 1959-03-14 1960-03-04 Improvements in or relating to photographic cameras

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEG26625A DE1165401B (en) 1959-03-14 1959-03-14 Photographic camera with automatic aperture setting

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1165401B true DE1165401B (en) 1964-03-12

Family

ID=7122986

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEG26625A Pending DE1165401B (en) 1959-03-14 1959-03-14 Photographic camera with automatic aperture setting

Country Status (3)

Country Link
DE (1) DE1165401B (en)
FR (1) FR1246098A (en)
GB (1) GB931053A (en)

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1178296B (en) * 1961-08-05 1964-09-17 Gossen & Co Gmbh P Closure with automatic time setting

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1783066U (en) * 1958-11-26 1959-02-12 Friedrich Wilhelm Dipl Deckel ARRANGEMENT FOR APERTURE SETTING ON PHOTO CAPTURE DEVICES
AT204391B (en) * 1956-09-25 1959-07-10 Agfa Ag Photographic camera with at least two locking mechanisms that can be used alternately
AT205340B (en) * 1958-03-13 1959-09-25 Agfa Ag Automatic aperture control for cameras
DE1085418B (en) * 1958-02-15 1960-07-14 Agfa Ag Camera, especially cinema camera, with automatic aperture setting

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT204391B (en) * 1956-09-25 1959-07-10 Agfa Ag Photographic camera with at least two locking mechanisms that can be used alternately
DE1085418B (en) * 1958-02-15 1960-07-14 Agfa Ag Camera, especially cinema camera, with automatic aperture setting
AT205340B (en) * 1958-03-13 1959-09-25 Agfa Ag Automatic aperture control for cameras
DE1783066U (en) * 1958-11-26 1959-02-12 Friedrich Wilhelm Dipl Deckel ARRANGEMENT FOR APERTURE SETTING ON PHOTO CAPTURE DEVICES

Also Published As

Publication number Publication date
GB931053A (en) 1963-07-10
FR1246098A (en) 1960-11-10

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3224661C2 (en) Camera with a protective cover for the taking lens
DE1797118C3 (en) Camera with interchangeable lenses, especially single-lens reflex cameras
DE1165401B (en) Photographic camera with automatic aperture setting
DE1245718B (en) Photographic camera with built-in exposure meter and a switch that can be set to an area >> automatic << and a range >> manual <<
DE2062647C3 (en) Interchangeable lens for a single-lens reflex camera
DE1119660B (en) Photographic or cinematographic recording apparatus
DE1188430B (en) Photographic camera with exposure meter and scanning device
AT214264B (en) camera
AT220468B (en) Photographic camera with automatic aperture setting
AT222491B (en) Device for displaying the exposure factors that correspond and do not correspond to the lighting conditions in the recording room
AT215283B (en) Photographic or cinematographic recording apparatus
AT222489B (en) Photographic camera with automatic exposure adjustment
AT203363B (en) Photographic lens shutter
AT229697B (en) Photographic camera with built-in exposure meter and a switch that can be set to an "automatic" and a "manual" range
AT215287B (en) Photographic camera with automatic exposure adjustment
AT226516B (en) Photographic camera
DE1017908B (en) Device for the automatic adjustment of a lens aperture
DE1123196B (en) Camera with automatically controlled setting of the timing and aperture devices
DE1121458B (en) Aperture arrangement for photographic cameras
DE1278226B (en) Single-lens reflex camera with built-in light meter
DE1192925B (en) Adjustment device for photo-recording devices with built-in photoelectric exposure meter
DE1125270B (en) Photographic camera with an exposure control device
DE1188933B (en) Photographic camera with automatic exposure control
DE1132429B (en) Photographic camera with automatic exposure adjustment
DE1097261B (en) Photographic camera with automatic exposure adjustment