DE102017129585A1 - Circlip for securing a component in a bore and assembly with such a retaining ring - Google Patents

Circlip for securing a component in a bore and assembly with such a retaining ring Download PDF

Info

Publication number
DE102017129585A1
DE102017129585A1 DE102017129585.2A DE102017129585A DE102017129585A1 DE 102017129585 A1 DE102017129585 A1 DE 102017129585A1 DE 102017129585 A DE102017129585 A DE 102017129585A DE 102017129585 A1 DE102017129585 A1 DE 102017129585A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
ring
range
circlip
segment
ring segment
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE102017129585.2A
Other languages
German (de)
Inventor
Roland Thomas
Kerstin Bauer
Inaki Fernandez
Benjamin Lohner
Umberto Rocca
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Schaeffler Technologies AG and Co KG
Original Assignee
Schaeffler Technologies AG and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Schaeffler Technologies AG and Co KG filed Critical Schaeffler Technologies AG and Co KG
Priority to DE102017129585.2A priority Critical patent/DE102017129585A1/en
Publication of DE102017129585A1 publication Critical patent/DE102017129585A1/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16BDEVICES FOR FASTENING OR SECURING CONSTRUCTIONAL ELEMENTS OR MACHINE PARTS TOGETHER, e.g. NAILS, BOLTS, CIRCLIPS, CLAMPS, CLIPS OR WEDGES; JOINTS OR JOINTING
    • F16B21/00Means for preventing relative axial movement of a pin, spigot, shaft or the like and a member surrounding it; Stud-and-socket releasable fastenings
    • F16B21/10Means for preventing relative axial movement of a pin, spigot, shaft or the like and a member surrounding it; Stud-and-socket releasable fastenings by separate parts
    • F16B21/16Means for preventing relative axial movement of a pin, spigot, shaft or the like and a member surrounding it; Stud-and-socket releasable fastenings by separate parts with grooves or notches in the pin or shaft
    • F16B21/18Means for preventing relative axial movement of a pin, spigot, shaft or the like and a member surrounding it; Stud-and-socket releasable fastenings by separate parts with grooves or notches in the pin or shaft with circlips or like resilient retaining devices, i.e. resilient in the plane of the ring or the like; Details
    • F16B21/183Means for preventing relative axial movement of a pin, spigot, shaft or the like and a member surrounding it; Stud-and-socket releasable fastenings by separate parts with grooves or notches in the pin or shaft with circlips or like resilient retaining devices, i.e. resilient in the plane of the ring or the like; Details internal, i.e. with spreading action
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H57/00General details of gearing
    • F16H57/08General details of gearing of gearings with members having orbital motion
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H57/00General details of gearing
    • F16H57/08General details of gearing of gearings with members having orbital motion
    • F16H57/082Planet carriers

Abstract

Die Erfindung betrifft einen Sicherungsring (1) zur Sicherung eines Bauteils in einer Bohrung, mit einem ringsegmentförmigen Grundkörper (2), der zwei Ringsegment-Enden (5, 6) aufweist, wobei im Bereich jedes Ringsegment-Endes (5, 6) in dem Grundkörper (2) eine Ausnehmung zum Einbringen eines Endes einer Sicherungsringzange angeordnet ist, wobei die Ausnehmungen als Einbuchtungen (7, 8) an einem inneren Rand (3) des ringsegmentförmigen Grundkörpers (2) ausgebildet sind. Ferner betrifft die Erfindung eine Baugruppe mit einem derartigen Sicherungsring.The invention relates to a retaining ring (1) for securing a component in a bore, with a ring-segment-shaped base body (2) having two ring segment ends (5, 6), wherein in the region of each ring segment end (5, 6) in the Base body (2) is arranged a recess for inserting one end of a circlip pliers, wherein the recesses are formed as indentations (7, 8) on an inner edge (3) of the ring-segment-shaped base body (2). Furthermore, the invention relates to an assembly with such a retaining ring.

Description

Die Erfindung betrifft einen Sicherungsring zur, insbesondere axialen, Sicherung eines Bauteils in einer Bohrung, mit einem ringsegmentförmigen Grundkörper, der zwei Ringsegment-Enden aufweist, wobei im Bereich jedes Ringsegment-Endes eine Eingriffsöffnung zum Einbringen eines Endes einer Sicherungsringzange angeordnet ist. Ferner betrifft die Erfindung eine Baugruppe mit einem Gehäuse, einem Planetengetriebe mit einem Hohlrad und einem Sicherungsring zur Sicherung des Hohlrads an dem Gehäuse.The invention relates to a locking ring for, in particular axial, securing a component in a bore, with a ring-segment-shaped base body having two ring segment ends, wherein in the region of each ring segment end an engagement opening for inserting an end of a circlip pliers is arranged. Furthermore, the invention relates to an assembly having a housing, a planetary gear with a ring gear and a locking ring for securing the ring gear on the housing.

Zum Sichern von Bauteilen, wie beispielsweise Bolzen oder Hohlrädern von Planetengetrieben, in einer Bohrung werden typischerweise Sicherungsringe verwendet, die auch als Nutenringe bezeichnet werden.For securing components, such as bolts or ring gears of planetary gears, in a bore typically circlips are used, which are also referred to as grooved rings.

Diese Sicherungsringe weisen in der Regel einen im Wesentlichen ringsegmentförmigen Grundkörper mit zwei Ringsegment-Enden auf, die durch einen Spalt voneinander getrennt sind. Im Bereich der Ringsegment-Enden sind typischerweise nach innen weisende Abschnitte nach Art von Laschen vorgesehen, die jeweils eine Ausnehmung aufweisen. In diese Ausnehmungen oder „Augen“ können die Enden einer Sicherungsringzange eingebracht werden, um die Ringsegment-Enden bei der Demontage des Sicherungsrings aus einer Bohrung aufeinander zu zu bewegen. Derartige Sicherungsringe sind beispielsweise in der Norm DIN 472 beschrieben.These retaining rings generally have a substantially annular segment-shaped body with two ring segment ends, which are separated by a gap. In the region of the ring segment ends, inwardly directed sections are typically provided in the manner of tabs, each having a recess. In these recesses or "eyes" the ends of a circlip pliers can be introduced to move the ring segment ends towards each other during the disassembly of the locking ring from a bore. Such circlips are described for example in the standard DIN 472.

Aus der US 4 756 212 A ist eine weitere Variante eines Sicherungsrings ohne Ausnehmungen bekannt. Dieser Sicherungsring weist an seinen Ringsegment-Enden ebenfalls nach innen weisende Abschnitte auf, deren Kontur eine Anlagefläche für eine Sicherungsringzange bereitstellt.From the US 4,756,212 is another variant of a locking ring without recesses known. This circlip has at its ring segment ends also inwardly facing portions whose contour provides a contact surface for a circlip pliers.

Bei den bekannten Sicherungsringen zur Sicherung von Bauteilen in Bohrungen hat es sich als nachteilig herausgestellt, dass diese aufgrund der nach innen weisenden Abschnitte an den Ringsegment-Enden einen gewissen Bauraum erfordern. Diese Sicherungsringe sind daher nicht in solchen Einbausituationen verwendbar, in denen zwischen dem Innenrand der Bohrung und dem Bauteil ein besonders geringer Ringspalt zum Einbringen der Sicherungsringzange zur Verfügung steht.In the known locking rings for securing components in holes, it has proven to be disadvantageous that these require a certain amount of space due to the inwardly facing portions of the ring segment ends. These circlips are therefore not usable in such installation situations in which between the inner edge of the bore and the component is a particularly small annular gap for introducing the circlip pliers available.

Vor diesem Hintergrund stellt sich die Aufgabe, das Sichern von Bauteilen in Bohrungen mit Sicherungsringen auch dann zu ermöglichen, wenn am Innenrand der Bohrung nur ein geringer Ringspalt zum Einbringen einer Sicherungszange zur Verfügung steht.Against this background, the task is to enable the securing of components in holes with circlips even if only a small annular gap for inserting a safety tongs is available on the inner edge of the bore.

Zur Lösung der Aufgabe wird ein Sicherungsring zur Sicherung eines Bauteils in einer Bohrung vorgeschlagen, mit einem ringsegmentförmigen Grundkörper, der zwei Ringsegment-Enden aufweist, wobei im Bereich jedes Ringsegment-Endes in dem Grundkörper eine Ausnehmung zum Einbringen eines Endes einer Sicherungsringzange angeordnet ist, wobei die Ausnehmungen als Einbuchtungen an einem inneren Rand des ringsegmentförmigen Grundkörpers ausgebildet sind.To solve the problem, a retaining ring for securing a component is proposed in a bore, with a ring-segment-shaped base body having two ring segment ends, wherein in the region of each ring segment end in the base body a recess for inserting an end of a circlip pliers is arranged the recesses are formed as indentations on an inner edge of the ring-segment-shaped main body.

Da die Ausnehmungen in den Bereichen der Ringsegment-Enden bei dem erfindungsgemäßen Sicherungsring als Einbuchtungen an einem inneren Rand des ringsegmentförmigen Grundkörpers ausgebildet sind, kann das jeweilige Ende der Sicherungsringzange von dem Inneren des Sicherungsrings her in die Einbuchtung an dem inneren Rand eingebracht werden. Es ist daher möglich, die Sicherungsringzange auch bei der Anordnung des Sicherungsrings in schwierig zugänglichen Bauräumen in Eingriff mit den Ausnehmungen des Sicherungsrings zu bringen. An dem Sicherungsring muss im Bereich der Ringsegment-Enden kein nach innen überstehenden Abschnitt vorgesehen sein. Der Sicherungsring ist daher zur Anwendung in besonders engen Bauräumen, insbesondere engen Ringspalten zwischen dem Bauteil und der Bohrung, verwendbar.Since the recesses in the areas of the ring segment ends are formed in the inventive circlip as indentations on an inner edge of the ring-segment-shaped base body, the respective end of the circlip pliers can be introduced from the interior of the locking ring into the recess on the inner edge. It is therefore possible to bring the circlip pliers even in the arrangement of the locking ring in difficult to access space in engagement with the recesses of the locking ring. On the retaining ring must be provided in the region of the ring segment ends no inwardly projecting portion. The retaining ring is therefore suitable for use in particularly tight spaces, in particular narrow annular gaps between the component and the bore.

Gemäß einer vorteilhaften Ausgestaltung sind die Einbuchtungen derart an dem inneren Rand angeordnet, dass der Verlauf des inneren Rands des ringsegmentförmigen Grundkörpers auf beiden Seiten der Einbuchtung eine gemeinsame Kurvenlinie beschreibt. Insofern setzt sich die Krümmung des inneren Rands an einer ersten Seite der Einbuchtung an der gegenüberliegenden, zweiten Seite der Einbuchtung fort. Hierdurch ist es möglich, dass ein Ende einer Sicherungszange in die Einbuchtung eingebracht werden kann, ohne dass ein Überstand des Grundkörpers nach innen erforderlich ist. Bevorzugt beschreibt der Verlauf des inneren Rands des ringsegmentförmigen Grundkörpers auf beiden Seiten der Einbuchtung eine gemeinsame kreissegmentförmige Kurvenlinie.According to an advantageous embodiment, the recesses are arranged on the inner edge such that the course of the inner edge of the ring-segment-shaped main body on both sides of the indentation describes a common curved line. In this respect, the curvature of the inner edge continues on a first side of the indentation on the opposite, second side of the indentation. This makes it possible that one end of a locking pliers can be introduced into the recess without a protrusion of the body is required to the inside. Preferably, the course of the inner edge of the ring-segment-shaped main body on both sides of the indentation describes a common circular segment-shaped curved line.

Als vorteilhaft hat es sich herausgestellt, wenn die Einbuchtungen auf einer dem Ringsegment-Ende zugewandten Seite jeweils eine Hinterschneidung aufweisen. Das Ende der Sicherungsringzange kann, insbesondere zur Demontage des Sicherungsrings, derart in die Einbuchtung eingebracht werden, dass es im Bereich der Hinterschneidung angeordnet ist. Durch die Hinterschneidung kann die Gefahr eines unerwünschten Abrutschens des Endes der Sicherungsringzange aus der Einbuchtung verringert werden.It has proven to be advantageous if the indentations have an undercut on each side facing the ring segment end. The end of the circlip pliers can, in particular for disassembly of the securing ring, be introduced into the indentation in such a way that it is arranged in the region of the undercut. By the undercut, the risk of undesirable slipping of the end of the circlip pliers from the recess can be reduced.

In diesem Zusammenhang ist es bevorzugt, wenn die Hinterschneidung eine kreisförmige Kontur aufweist. Eine kreisförmige Kontur hat sich als besonders geeignet zum Einbringen solcher Enden von Sicherungsringzangen erwiesen, die einen kreisförmigen Querschnitt aufweisen. Die kreisförmige Kontur kann ein Abrutschen eines kreisförmigen Endes der Sicherungsringzange besonders gut verhindern.In this context, it is preferable if the undercut has a circular contour having. A circular contour has been found to be particularly suitable for introducing such ends of circlip pliers having a circular cross-section. The circular contour can prevent slippage of a circular end of the circlip pliers particularly well.

Gemäß einer konstruktiv vorteilhaften Ausgestaltung weist die Hinterschneidung eine kreisförmige Kontur mit einem Hinterschneidungs-Radius auf, wobei das Verhältnis des Hinterschneidungs-Radius zu der Breite des Grundkörpers im Bereich von 0,2 bis 0,5, bevorzugt im Bereich von 0,22 bis 0,3, besonders bevorzugt im Bereich von 0,25 bis 0,27, liegt. Als Breite des ringsegmentförmigen Grundkörpers wird die Erstreckung des Grundkörpers in einer Richtung angesehen, die senkrecht zu dem inneren Rand und senkrecht zu dem äußeren Rand des Grundkörpers verläuft. Insofern handelt es sich bei der Breite des Grundkörpers um die Erstreckung in radialer Richtung des Sicherungsrings.According to a structurally advantageous embodiment, the undercut has a circular contour with an undercut radius, wherein the ratio of the undercut radius to the width of the main body in the range of 0.2 to 0.5, preferably in the range of 0.22 to 0th , 3, more preferably in the range of 0.25 to 0.27. The width of the ring-segment-shaped base body is considered to be the extension of the base body in a direction which runs perpendicular to the inner edge and perpendicular to the outer edge of the base body. In this respect, the width of the main body is the extent in the radial direction of the securing ring.

Vorteilhaft ist es, wenn die Einbuchtungen auf einer dem Ringsegment-Ende abgewandten Seite jeweils hinterschneidungslos ausgebildet sind, d.h. dass an dieser Seite der Einbuchtung keine Hinterschneidung vorhanden ist. Hierdurch kann verhindert werden, dass sich die Enden einer gespreizten Sicherungsringzange in den Einbuchtungen verhaken oder verheddern.It is advantageous if the recesses are each formed without undercut on a side facing away from the ring segment end, i. that there is no undercut on this side of the indentation. In this way it can be prevented that the ends of a splayed circlip pliers get caught or tangled in the indentations.

Eine konstruktiv bevorzugte Ausgestaltung sieht vor, dass die Einbuchtungen auf einer dem Ringsegment-Ende abgewandten Seite eine kreisförmige Kontur aufweisen. Vorteilhaft ist es, wenn die Einbuchtungen auf einer dem Ringsegment-Ende abgewandten Seite eine kreisförmige Kontur mit einem Einbuchtungs-Radius aufweisen, wobei das Verhältnis des Einbuchtungs-Radius zu der Breite des Grundkörpers im Bereich von 0,1 bis 0,6, bevorzugt im Bereich von 0,2 bis 0,4, besonders bevorzugt im Bereich von 0,25 bis 0,35, liegt.A structurally preferred embodiment provides that the indentations have a circular contour on a side facing away from the ring segment end. It is advantageous if the indentations on a side facing away from the ring segment end have a circular contour with a recessed radius, wherein the ratio of the indentation radius to the width of the base body in the range of 0.1 to 0.6, preferably in Range of 0.2 to 0.4, more preferably in the range of 0.25 to 0.35.

Gemäß einer vorteilhaften Ausgestaltung ist vorgesehen, dass die dem Ringsegment-Ende zugewandte Seite der Einbuchtung einen ersten Abstand von dem Ringsegment-Ende aufweist, wobei das Verhältnis des ersten Abstands zu der Breite des Grundkörpers im Bereich von 0,4 bis 0,8, bevorzugt im Bereich von 0,5 bis 0,7, besonders bevorzugt im Bereich von 0,55 bis 0,65, liegt.According to an advantageous embodiment, it is provided that the side of the indentation facing the ring segment end has a first distance from the ring segment end, the ratio of the first distance to the width of the main body being in the range from 0.4 to 0.8 in the range of 0.5 to 0.7, more preferably in the range of 0.55 to 0.65.

Bevorzugt weist die dem Ringsegment-Ende abgewandte Seite der Einbuchtung einen zweiten Abstand von dem Ringsegment-Ende auf, wobei das Verhältnis des zweiten Abstands zu der Breite des Grundkörpers im Bereich von 1,5 bis 2,0, bevorzugt im Bereich von 1,6 bis 1,8, besonders bevorzugt im Bereich von 1,65 bis 1,75, liegt.Preferably, the side facing away from the ring segment end of the indentation has a second distance from the ring segment end, wherein the ratio of the second distance to the width of the base body in the range of 1.5 to 2.0, preferably in the range of 1.6 to 1.8, more preferably in the range of 1.65 to 1.75.

Zur Lösung der eingangs genannten Aufgabe wird ferner eine Baugruppe vorgeschlagen, die ein Gehäuse, ein Planetengetriebe mit einem Hohlrad und einen Sicherungsring zur Sicherung des Hohlrads an dem Gehäuse aufweist, wobei der Sicherungsring wie vorstehend beschrieben ausgebildet ist.To solve the object mentioned above, an assembly is further proposed, comprising a housing, a planetary gear with a ring gear and a locking ring for securing the ring gear to the housing, wherein the locking ring is formed as described above.

Bei der Baugruppe können dieselben Vorteile erreicht werden, wie sie bereits im Zusammenhang mit dem erfindungsgemäßen Sicherungsring beschrieben worden sind. Dabei können bevorzugt die im Zusammenhang mit dem Sicherungsring beschriebenen vorteilhaften Merkmale und Ausgestaltungen alternativ oder in Kombination Anwendung finden.In the assembly, the same advantages can be achieved as they have already been described in connection with the locking ring according to the invention. In this case, the advantageous features and configurations described in connection with the retaining ring can preferably be used alternatively or in combination.

Weitere Einzelheiten und Vorteile der Erfindung sollen nachfolgend anhand des in den Zeichnungen dargestellten Ausführungsbeispiels erläutert werden. Hierin zeigt:

  • 1 ein Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemäßen Sicherungsrings in einer Seitenansicht;
  • 2 ein Gehäuse mit einer Bohrung und einer Bohrungsnut zur Aufnahme eines Sicherungsrings;
  • 3 eine Schnittdarstellung eines Bereichs eines Gehäuses mit einer Bohrungsnut, in der ein Sicherungsring gemäß einem Ausführungsbeispiel der Erfindung angeordnet ist; und
  • 4 eine Seitenansicht des Bereichs eines Ringsegment-Endes eines Sicherungsrings gemäß einem Ausführungsbeispiel der Erfindung.
Further details and advantages of the invention will be explained below with reference to the embodiment shown in the drawings. Hereby shows:
  • 1 an embodiment of a securing ring according to the invention in a side view;
  • 2 a housing having a bore and a bore groove for receiving a locking ring;
  • 3 a sectional view of a portion of a housing having a bore groove in which a locking ring is arranged according to an embodiment of the invention; and
  • 4 a side view of the portion of a ring segment end of a locking ring according to an embodiment of the invention.

In der 1 ist ein Ausführungsbeispiel eines Sicherungsrings 1 zur Sicherung eines Bauteils in einer Bohrung gezeigt, der gemäß der Erfindung ausgestaltet ist. Der Sicherungsring 1 weist einen ringsegmentförmigen Grundkörper 2 auf. Das bedeutet, dass das Grundkörper 2 nicht die Form eines geschlossenen Rings aufweist, sondern als offener Ring mit einem Spalt 10 ausgebildet ist.In the 1 is an embodiment of a locking ring 1 shown for securing a component in a bore, which is designed according to the invention. The circlip 1 has a ring-segment-shaped body 2 on. That means the main body 2 not in the form of a closed ring, but as an open ring with a gap 10 is trained.

Der Grundkörper 2 weist einen inneren Rand 3 auf, der im Wesentlichen bogenförmig, insbesondere kreisbogenförmig verläuft. Der innere Rand 3 bildet die Innenkontur des Sicherungsrings 1. Die Außenkontur des Sicherungsrings 1 wird durch einen äußeren Rand 4 des Grundkörpers 2 gebildet. Der Grundkörper 2 ist bevorzugt als flacher, ebener Grundkörper 2 ausgebildet. Die Breite des Grundkörpers, also die Erstreckung des Grundkörpers 2 in einer Richtung, die senkrecht zu dem inneren Rand 3 und senkrecht zu dem äußeren Rand 4 verläuft, ist größer als die Tiefe des Grundkörpers, also der Erstreckung des Grundkörpers 2 in der axialen Richtung einer Bohrung, in die er eingebracht werden kann.The main body 2 has an inner edge 3 on, which is substantially arcuate, in particular circular arc-shaped. The inner edge 3 forms the inner contour of the locking ring 1 , The outer contour of the locking ring 1 is through an outer edge 4 of the basic body 2 educated. The main body 2 is preferred as a flat, planar body 2 educated. The width of the body, so the extension of the body 2 in a direction perpendicular to the inner edge 3 and perpendicular to the outer edge 4 runs, is greater than the depth of the body, so the extension of the body 2 in the axial direction of a bore into which it can be inserted.

Wie der Darstellung in 1 weiter entnommen werden kann, weist der ringsegmentförmige Grundkörper 2 zwei Ringsegment-Enden 5, 6 auf, zwischen denen der Spalt 10 angeordnet ist. Im Bereich der Ringsegment-Enden 5, 6 ist in dem Grundkörper 2 jeweils eine, insbesondere genau eine, Ausnehmung zum Einbringen eines Endes einer Sicherungsringzange angeordnet. Um das Sichern von Bauteilen in Bohrungen mit dem Sicherungsring 1 auch dann zu ermöglichen, wenn am Innenrand der Bohrung nur ein geringer Ringspalt zum Einbringen einer Sicherungszange zur Verfügung steht, sind bei dem Sicherungsring 1 besondere Maßnahmen getroffen. So sind die Ausnehmungen in dem Grundkörper 2 als Einbuchtungen 7, 8 an dem inneren Rand 3 des ringsegmentförmigen Grundkörpers 2 ausgebildet. Hierdurch kann das jeweilige Ende der Sicherungsringzange von dem Inneren des Sicherungsrings 1 her in die Einbuchtung 7,8 an dem inneren Rand 3 eingebracht werden. Es ist daher möglich, die Sicherungsringzange auch bei der Anordnung des Sicherungsrings 1 in schwierig zugänglichen Bauräumen in Eingriff mit den Einbuchtungen 7, 8 des Sicherungsrings 1 zu bringen. As the illustration in 1 can be further removed, has the ring-segment-shaped body 2 two ring segment ends 5 . 6 on, between which the gap 10 is arranged. In the area of the ring segment ends 5 . 6 is in the body 2 in each case one, in particular exactly one, recess for introducing one end of a circlip pliers arranged. To secure components in holes with the circlip 1 also allow, if at the inner edge of the bore only a small annular gap for introducing a backup pliers available are at the retaining ring 1 taken special measures. So are the recesses in the body 2 as indentations 7 . 8th at the inner edge 3 of the ring-segment-shaped base body 2 educated. This allows the respective end of the circlip pliers from the interior of the circlip 1 into the indentation 7 . 8th at the inner edge 3 be introduced. It is therefore possible, the circlip pliers also in the arrangement of the locking ring 1 in difficult to access spaces in engagement with the indentations 7 . 8th of the circlip 1 bring to.

Die Darstellung in 2 zeigt beispielhaft ein Gehäuse 100 einer Baugruppe, z.B. einer Baugruppe mit einem Planetengetriebe, dass ein Hohlrad umfasst, welches gegenüber dem Gehäuse festlegbar ist. Zum Sichern des Hohlrad an dem Gehäuse 100 kann ein Sicherungsring gemäß einem Ausführungsbeispiel der Erfindung verwendet werden.The representation in 2 shows an example of a housing 100 an assembly, such as an assembly with a planetary gear that includes a ring gear, which is fixed relative to the housing. To secure the ring gear to the housing 100 For example, a locking ring according to an embodiment of the invention may be used.

Das Gehäuse 100 weist eine zylindrische Bohrung 101 auf. An der Innenkontur der Bohrung 101 ist eine Bohrungsnut 102 angeordnet. Die Breite der Bohrungsnut 102 ist auf die Tiefe des Sicherungsrings 1 abgestimmt, so dass dieser in die Bohrungsnut 102 eingebracht werden kann, um das Hohlrad des Planetengetriebes zu sichern.The housing 100 has a cylindrical bore 101 on. At the inner contour of the bore 101 is a bore groove 102 arranged. The width of the bore groove 102 is on the depth of the circlip 1 tuned so that this in the bore groove 102 can be introduced to secure the ring gear of the planetary gear.

Die 3 zeigt eine Schnittdarstellung eines Bereichs eines Gehäuses 100 mit einem in eine Bohrungsnut 102 eingebrachten Sicherungsring 1 gemäß einem Ausführungsbeispiel der Erfindung.The 3 shows a sectional view of a portion of a housing 100 with one in a bore groove 102 introduced circlip 1 according to an embodiment of the invention.

Es ist erkennbar, dass die Einbuchtungen 7, 8 derart an dem inneren Rand 3 angeordnet sind, dass der Verlauf des inneren Rands 3 des ringsegmentförmigen Grundkörpers 2 auf beiden Seiten der Einbuchtung 7, 8 eine gemeinsame Kurvenlinie beschreibt, insbesondere eine gemeinsame kreissegmentförmige Kurvenlinie. Insofern sind die Einbuchtungen nach Art von Freimachungen in dem kurvenförmigen inneren Rand 3 ausgestaltet.It can be seen that the indentations 7 . 8th so on the inner edge 3 are arranged so that the course of the inner edge 3 of the ring-segment-shaped base body 2 on both sides of the indentation 7 . 8th describes a common curved line, in particular a common circular segment-shaped curved line. In this respect, the indentations in the manner of franking in the curved inner edge 3 designed.

Die Einbuchtungen 7,8 sind identisch ausgestaltet, wobei die Einbuchtungen 7, 8 spiegelsymmetrisch bezüglich einer durch den Spalt 10 verlaufenden Symmetrieachse S angeordnet sind.The indentations 7 . 8th are identically designed, with the indentations 7 . 8th mirror-symmetric with respect to a through the gap 10 extending symmetry axis S are arranged.

In 4 ist eine Seitenansicht des Bereichs eines Ringsegment-Endes 6 eines Sicherungsrings 1 gemäß einem Ausführungsbeispiel der Erfindung gezeigt. Bevorzugt sind bei dem Sicherungsring 1 die Bereiche beider Ringsegment-Enden 6, 7 identisch ausgebildet, so dass die nachfolgende Beschreibung zwar für beide Ringsegment-Enden 6, 7 zutreffend ist.In 4 is a side view of the area of a ring segment end 6 a circlip 1 shown according to an embodiment of the invention. Preference is given to the retaining ring 1 the areas of both ring segment ends 6 . 7 Although identical, so that the following description for both ring segment ends 6 . 7 is true.

Die Breite X4 des Grundkörpers 2, d.h. die Erstreckung des Grundkörpers 2 in einer Richtung, die senkrecht zu dem inneren Rand 3 und senkrecht zu dem äußeren Rand 4 des Grundkörpers 2 verläuft, liegt beispielsweise im Bereich von 1 bis 10 mm, bevorzugt im Bereich von 3 bis 7 mm, besonders bevorzugt im Bereich von 4 bis 6 mm.The width X4 of the basic body 2 , ie the extension of the body 2 in a direction perpendicular to the inner edge 3 and perpendicular to the outer edge 4 of the basic body 2 runs, for example, in the range of 1 to 10 mm, preferably in the range of 3 to 7 mm, particularly preferably in the range of 4 to 6 mm.

Die Einbuchtung 8 an dem inneren Rand 3 ist in einem gewissen Abstand von dem Ringsegment-Ende 6 angeordnet. Als vorteilhaft hat es sich herausgestellt, wenn die dem Ringsegment-Ende 6 zugewandte Seite der Einbuchtung 8 einen ersten Abstand X1 von dem Ringsegment-Ende 6 aufweist, wobei das Verhältnis des ersten Abstands X1 zu der Breite X4 des Grundkörpers 3 im Bereich von 0,4 bis 0,8, bevorzugt im Bereich von 0,5 bis 0,7, besonders bevorzugt im Bereich von 0,55 bis 0,65, liegt. An der dem Ringsegment-Ende 6 zugewandten Seite der Einbuchtung 8 ist ein erster Radius R2 vorgesehen.The indentation 8th at the inner edge 3 is at a certain distance from the ring segment end 6 arranged. As it has been found advantageous if the ring segment end 6 facing side of the indentation 8th a first distance X1 from the ring segment end 6 wherein the ratio of the first distance X1 to the width X4 of the basic body 3 in the range of 0.4 to 0.8, preferably in the range of 0.5 to 0.7, particularly preferably in the range of 0.55 to 0.65. At the end of the ring segment 6 facing side of the indentation 8th is a first radius R2 intended.

Die dem Ringsegment-Ende 6 abgewandte Seite der Einbuchtung 8 weist einen zweiten Abstand X2 von dem Ringsegment-Ende 6 auf, wobei das Verhältnis des zweiten Abstands X2 zu der Breite X4 des Grundkörpers 2 im Bereich von 1,5 bis 2,0, bevorzugt im Bereich von 1,6 bis 1,8, besonders bevorzugt im Bereich von 1,65 bis 1,75, liegt. An der dem Ringsegment-Ende 6 abgewandten Seite der Einbuchtung 8 ist ein zweiter Radius R4 angeordnet.The ring segment end 6 opposite side of the indentation 8th has a second distance X2 from the ring segment end 6 on, where the ratio of the second distance X2 to the width X4 of the basic body 2 in the range of 1.5 to 2.0, preferably in the range of 1.6 to 1.8, particularly preferably in the range of 1.65 to 1.75. At the end of the ring segment 6 opposite side of the indentation 8th is a second radius R4 arranged.

Das Verhältnis der Breite X2-X1 der Einbuchtung 8 zu der Breite X4 des Grundkörpers 2 liegt bevorzugt im Bereich von 0,75 bis 1,25, besonders bevorzugt im Bereich von 1,0 bis 1,2.The ratio of the width X2 - X1 the dent 8th to the width X4 of the basic body 2 is preferably in the range of 0.75 to 1.25, more preferably in the range of 1.0 to 1.2.

Wie der Darstellung in 4 weiter entnommen werden kann, weist die Einbuchtung eine Innenkante 11 auf, die einen geraden Verlauf hat. Die Innenkante 11 ist derart ausgerichtet, dass eine gedachte Verlängerung der Innenkante 11 mit einer Tangente am äußeren Rand 4 im Endpunkt des äußeren Rands 4 an dem Ringsegment-Ende 6 einen Winkel α einschließt, der im Bereich von 5° bis 15°, bevorzugt von 7° bis 13°, besonders bevorzugt 9° bis 11°, liegt.As the illustration in 4 can be further removed, the indentation has an inner edge 11 on, which has a straight course. The inner edge 11 is oriented such that an imaginary extension of the inner edge 11 with a tangent on the outer edge 4 in the end point of the outer edge 4 at the ring segment end 6 an angle α which is in the range of 5 ° to 15 °, preferably 7 ° to 13 °, more preferably 9 ° to 11 °.

Die Einbuchtung 8 weist ferner eine Hinterschneidung 9 auf, die auf der dem Ringsegment-Ende 6 zugewandten Seite der Einbuchtung 8 angeordnet ist. Die Hinterschneidung 9 hat eine kreisrandförmige Kontur. Insofern ist die Hinterschneidung 9 durch einen Hinterschneidungs-Radius R1 gebildet. Das Verhältnis des Hinterschneidungs-Radius R1 zu der Breite X4 des Grundkörpers 3 liegt bevorzugt im Bereich von 0,2 bis 0,5, besonders bevorzugt im Bereich von 0,22 bis 0,3, beispielsweise im Bereich von 0,25 bis 0,27.The indentation 8th also has an undercut 9 on top of the ring segment end 6 facing side of the indentation 8th is arranged. The undercut 9 has a circular contour. In that sense, the undercut 9 through an undercut radius R1 educated. The ratio of the undercut radius R1 to the width X4 of the basic body 3 is preferably in the range of 0.2 to 0.5, more preferably in the range of 0.22 to 0.3, for example in the range of 0.25 to 0.27.

Auf der dem Ringsegment-Ende 6 abgewandten Seite ist die Einbuchtung 8 hingegen hinterschneidungslos ausgebildet. Vielmehr weist die Einbuchtung 8 auf der dem Ringsegment-Ende 6 abgewandten Seite eine kreisförmige Kontur mit einem Einbuchtungs-Radius R3 auf. Das Verhältnis des Einbuchtungs-Radius R3 zu der Breite X4 des Grundkörpers 3 kann im Bereich von 0,1 bis 0,6 liegen, bevorzugt im Bereich von 0,2 bis 0,4, besonders bevorzugt im Bereich von 0,25 bis 0,35.On the ring segment end 6 opposite side is the indentation 8th On the other hand, they are undecorated. Rather, the indentation points 8th on the ring segment end 6 side facing away from a circular contour with a recess radius R3 on. The ratio of the indentation radius R3 to the width X4 of the basic body 3 may be in the range of 0.1 to 0.6, preferably in the range of 0.2 to 0.4, more preferably in the range of 0.25 to 0.35.

BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS

11
Sicherungsringcirclip
22
Grundkörperbody
33
innerer Randinner edge
44
äußerer Randouter edge
55
Ringsegment-EndeRing Segment terminator
66
Ringsegment-EndeRing Segment terminator
77
Einbuchtungindentation
88th
Einbuchtungindentation
99
Hinterschneidungundercut
1010
Spaltgap
1111
Innenkanteinner edge
100100
Gehäusecasing
101101
Bohrungdrilling
102102
Bohrungsnutbore groove
X1X1
Abstanddistance
X2X2
Abstanddistance
X3X3
Abstanddistance
X4X4
Breitewidth
R1R1
Hinterschneidungs-RadiusHinterschneidungs radius
R2R2
Radiusradius
R3R3
Einbuchtungs-RadiusDent radius
R4R4
Radiusradius
SS
Symmetrieachseaxis of symmetry
αα
Winkelcorner

ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION

Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.

Zitierte PatentliteraturCited patent literature

  • US 4756212 A [0004]US 4756212 A [0004]

Claims (10)

Sicherungsring (1) zur Sicherung eines Bauteils in einer Bohrung, mit einem ringsegmentförmigen Grundkörper (2), der zwei Ringsegment-Enden (5, 6) aufweist, wobei im Bereich jedes Ringsegment-Endes (5, 6) in dem Grundkörper (2) eine Ausnehmung zum Einbringen eines Endes einer Sicherungsringzange angeordnet ist, dadurch gekennzeichnet, dass die Ausnehmungen als Einbuchtungen (7, 8) an einem inneren Rand (3) des ringsegmentförmigen Grundkörpers (2) ausgebildet sind.Circlip (1) for securing a component in a bore, with a ring-segment-shaped main body (2) having two ring segment ends (5, 6), wherein in the region of each ring segment end (5, 6) in the base body (2) a recess for inserting one end of a circlip pliers is arranged, characterized in that the recesses are formed as indentations (7, 8) on an inner edge (3) of the ring-segment-shaped base body (2). Sicherungsring nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Einbuchtungen (7, 8) derart an dem inneren Rand (3) angeordnet sind, dass der Verlauf des inneren Rands (3) des ringsegmentförmigen Grundkörpers (2) auf beiden Seiten der Einbuchtung (7, 8) eine gemeinsame Kurvenlinie beschreibt, insbesondere eine gemeinsame kreissegmentförmige Kurvenlinie.Circlip after Claim 1 , characterized in that the recesses (7, 8) are arranged on the inner edge (3), that the course of the inner edge (3) of the ring-segment-shaped base body (2) on both sides of the recess (7, 8) a common Curve line describes, in particular a common circular segment-shaped curve line. Sicherungsring nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Einbuchtungen (7, 8) auf einer dem Ringsegment-Ende (5, 6) zugewandten Seite jeweils eine Hinterschneidung (9) aufweisen.Circlip according to one of the preceding claims, characterized in that the indentations (7, 8) on one of the ring segment end (5, 6) side facing each have an undercut (9). Sicherungsring nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Hinterschneidung (9) eine kreisförmige Kontur aufweist.Circlip after Claim 3 , characterized in that the undercut (9) has a circular contour. Sicherungsring nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Hinterschneidung (9) eine kreisförmige Kontur mit einem Hinterschneidungs-Radius (R1) aufweist, wobei das Verhältnis des Hinterschneidungs-Radius (R1) zu der Breite (X4) des Grundkörpers (3) im Bereich von 0,2 bis 0,5, bevorzugt im Bereich von 0,22 bis 0,3, besonders bevorzugt im Bereich von 0,25 bis 0,27, liegt.Circlip after Claim 4 , characterized in that the undercut (9) has a circular contour with an undercut radius (R1), wherein the ratio of the undercut radius (R1) to the width (X4) of the base body (3) in the range of 0.2 to 0.5, preferably in the range of 0.22 to 0.3, particularly preferably in the range of 0.25 to 0.27. Sicherungsring nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Einbuchtungen (7, 8) auf einer dem Ringsegment-Ende (5, 6) abgewandten Seite jeweils hinterschneidungslos ausgebildet sind.Circlip according to one of the preceding claims, characterized in that the indentations (7, 8) on one of the ring segment end (5, 6) facing away from each side are formed without undercuts. Sicherungsring nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Einbuchtungen (7, 8) auf einer dem Ringsegment-Ende (5, 6) abgewandten Seite eine kreisförmige Kontur mit einem Einbuchtungs-Radius (R3) aufweisen, wobei das Verhältnis des Einbuchtungs-Radius (R3) zu der Breite (X4) des Grundkörpers (3) insbesondere im Bereich von 0,1 bis 0,6, bevorzugt im Bereich von 0,2 bis 0,4, besonders bevorzugt im Bereich von 0,25 bis 0,35, liegt.Locking ring according to one of the preceding claims, characterized in that the indentations (7, 8) on a side facing away from the ring segment end (5, 6) have a circular contour with a recess radius (R3), wherein the ratio of the indentation Radius (R3) to the width (X4) of the base body (3) in particular in the range of 0.1 to 0.6, preferably in the range of 0.2 to 0.4, particularly preferably in the range of 0.25 to 0, 35, lies. Sicherungsring nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die dem Ringsegment-Ende (6, 7) zugewandte Seite der Einbuchtung (7, 8) einen ersten Abstand (X1) von dem Ringsegment-Ende (6, 7) aufweist, wobei das Verhältnis des ersten Abstands (X1) zu der Breite (X4) des Grundkörpers (3) im Bereich von 0,4 bis 0,8, bevorzugt im Bereich von 0,5 bis 0,7, besonders bevorzugt im Bereich von 0,55 bis 0,65, liegt.Circlip according to one of the preceding claims, characterized in that the ring segment end (6, 7) facing side of the recess (7, 8) has a first distance (X1) of the ring segment end (6, 7), wherein the Ratio of the first distance (X1) to the width (X4) of the base body (3) in the range of 0.4 to 0.8, preferably in the range of 0.5 to 0.7, particularly preferably in the range of 0.55 to 0.65, is. Sicherungsring nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die dem Ringsegment-Ende abgewandte Seite der Einbuchtung einen zweiten Abstand (X2) von dem Ringsegment-Ende (6, 7) aufweist, wobei das Verhältnis des zweiten Abstands (X2) zu der Breite (X4) des Grundkörpers (3) im Bereich von 1,5 bis 2,0, bevorzugt im Bereich von 1,6 bis 1,8, besonders bevorzugt im Bereich von 1,65 bis 1,75, liegt.Circlip according to one of the preceding claims, characterized in that the side facing away from the ring segment end of the indentation has a second distance (X2) from the ring segment end (6, 7), wherein the ratio of the second distance (X2) to the width (X4) of the main body (3) in the range of 1.5 to 2.0, preferably in the range of 1.6 to 1.8, particularly preferably in the range of 1.65 to 1.75. Baugruppe mit einem Gehäuse (100), einem Planetengetriebe mit einem Hohlrad und einem Sicherungsring (1) zur Sicherung des Hohlrads an dem Gehäuse (100), dadurch gekennzeichnet, dass der Sicherungsring gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche ausgebildet ist.Assembly with a housing (100), a planetary gear with a ring gear and a locking ring (1) for securing the ring gear on the housing (100), characterized in that the locking ring is formed according to one of the preceding claims.
DE102017129585.2A 2017-12-12 2017-12-12 Circlip for securing a component in a bore and assembly with such a retaining ring Pending DE102017129585A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102017129585.2A DE102017129585A1 (en) 2017-12-12 2017-12-12 Circlip for securing a component in a bore and assembly with such a retaining ring

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102017129585.2A DE102017129585A1 (en) 2017-12-12 2017-12-12 Circlip for securing a component in a bore and assembly with such a retaining ring

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102017129585A1 true DE102017129585A1 (en) 2019-06-13

Family

ID=66629220

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102017129585.2A Pending DE102017129585A1 (en) 2017-12-12 2017-12-12 Circlip for securing a component in a bore and assembly with such a retaining ring

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102017129585A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102021207994A1 (en) 2021-07-26 2023-01-26 Zf Friedrichshafen Ag Ring for securely fixing components

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3469494A (en) * 1966-12-12 1969-09-30 Eaton Yale & Towne Internal retaining ring
US4756212A (en) 1987-01-12 1988-07-12 General Motors Corporation Planet gear carrier assembly
DE202014100535U1 (en) * 2014-02-06 2014-02-28 Hugo Benzing Gmbh & Co. Kg circlip

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3469494A (en) * 1966-12-12 1969-09-30 Eaton Yale & Towne Internal retaining ring
US4756212A (en) 1987-01-12 1988-07-12 General Motors Corporation Planet gear carrier assembly
DE202014100535U1 (en) * 2014-02-06 2014-02-28 Hugo Benzing Gmbh & Co. Kg circlip

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
Norm DIN 472 2017-06-00. Sicherungsringe (Halteringe) für Bohrungen - Regelausführung und schwere Ausführung. S. 1-21. *

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102021207994A1 (en) 2021-07-26 2023-01-26 Zf Friedrichshafen Ag Ring for securely fixing components

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1615006C2 (en) Plug-in coupling
DE102014101111A1 (en) gearing
DE2531500B2 (en) Compressor stator with one-piece housing
DE853227C (en) Rolled leaf spring for seat in wide ring grooves
WO2015117997A1 (en) Snap ring
DE102017129585A1 (en) Circlip for securing a component in a bore and assembly with such a retaining ring
DE2642334B2 (en) PARALLEL AND IN-AXIS ROTARY PISTON MACHINE
EP3201498B1 (en) Hook lock for a rectangular seal and a rectangular seal having a hook lock of this type
DE3223994C2 (en) Axial locking element
EP0222416B1 (en) Clampingbearing bush
WO2004025124A1 (en) Stator for a spindle drag pump
DE102019201747A1 (en) Holding device for circumferential shaft seals
DE2932248A1 (en) ARRANGEMENT FOR FIXING AND / OR STARTING MACHINE PARTS
DE2920344C2 (en) Sealing ring arrangement for a radial tilting segment plain bearing
EP0096366B1 (en) Electrostatic draining device for cocks with a spherical surface
DE3623132A1 (en) DIFFERENTIAL GEARBOX
DE102020210244A1 (en) System for joining a housing and a cover of a housing element by means of a press fit
DE202010005777U1 (en) Fast-assembly hinge
DE19724068B4 (en) Sheet metal cage for roller bearings
DE102017119264A1 (en) Camshaft adjuster with seal between outer cover and stator
DE2558463A1 (en) SEAL FASTENING ARRANGEMENT FOR A ROTARY SEAL
DE1914800C2 (en) Sealing ring for use in stuffing boxes
DE102020006666A1 (en) locking ring
DE102022107490A1 (en) Modular connector
DE102022124026A1 (en) Circlip, component arrangement comprising a circlip and motor vehicle

Legal Events

Date Code Title Description
R163 Identified publications notified
R012 Request for examination validly filed