DE102014111576A1 - Clamping element for a clamping device - Google Patents

Clamping element for a clamping device Download PDF

Info

Publication number
DE102014111576A1
DE102014111576A1 DE102014111576.7A DE102014111576A DE102014111576A1 DE 102014111576 A1 DE102014111576 A1 DE 102014111576A1 DE 102014111576 A DE102014111576 A DE 102014111576A DE 102014111576 A1 DE102014111576 A1 DE 102014111576A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
clamping
rest
actuating
bolt
workpiece
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE102014111576.7A
Other languages
German (de)
Inventor
Volker Göbel
Peter Steinbach
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Andreas Maier GmbH and Co KG
Original Assignee
Andreas Maier GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Andreas Maier GmbH and Co KG filed Critical Andreas Maier GmbH and Co KG
Priority to DE102014111576.7A priority Critical patent/DE102014111576A1/en
Publication of DE102014111576A1 publication Critical patent/DE102014111576A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23BTURNING; BORING
    • B23B31/00Chucks; Expansion mandrels; Adaptations thereof for remote control
    • B23B31/02Chucks
    • B23B31/10Chucks characterised by the retaining or gripping devices or their immediate operating means
    • B23B31/12Chucks with simultaneously-acting jaws, whether or not also individually adjustable
    • B23B31/16Chucks with simultaneously-acting jaws, whether or not also individually adjustable moving radially
    • B23B31/1612Jaws movement actuated by cam surface in a radial plane
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23BTURNING; BORING
    • B23B31/00Chucks; Expansion mandrels; Adaptations thereof for remote control
    • B23B31/02Chucks
    • B23B31/021Faceplates

Abstract

Um ein Spannelement für eine Spannvorrichtung zum Einspannen eines Werkstücks an mindestens einer Spannfläche, wobei das Spannelement einen Grundkörper und mehrere relativ zu dem Grundkörper bewegliche Spannbolzen umfasst, zu schaffen, bei welchem eine rasche und präzise Positionierung der Spannbolzen in vorgegebenen Stellungen relativ zu dem Grundkörper möglich ist, wird vorgeschlagen, dass das Spannelement eine Bewegungsvorrichtung umfasst, mittels welcher die Spannbolzen aus einer Spannstellung in eine Ruhestellung und/oder von der Ruhestellung in die Spannstellung bewegbar sind.In order to provide a clamping element for a clamping device for clamping a workpiece on at least one clamping surface, wherein the clamping element comprises a base body and a plurality relative to the body movable clamping bolt, in which a rapid and precise positioning of the clamping bolt in predetermined positions relative to the base body possible is, it is proposed that the clamping element comprises a movement device by means of which the clamping bolts are movable from a clamping position to a rest position and / or from the rest position to the clamping position.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft ein Spannelement für eine Spannvorrichtung zum Einspannen eines Werkstücks an mindestens einer Spannfläche, wobei das Spannelement einen Grundkörper und mehrere relativ zu dem Grundkörper bewegliche Spannbolzen umfasst.The present invention relates to a clamping element for a clamping device for clamping a workpiece on at least one clamping surface, wherein the clamping element comprises a base body and a plurality of relative to the base body movable clamping bolt.
  • Ein solches Spannelement dient dazu, eine Spannkraft von der Spannvorrichtung auf das einzuspannende Werkstück zu übertragen.Such a clamping element serves to transmit a clamping force from the clamping device to the workpiece to be clamped.
  • Bei bekannten Spannelementen dieser Art ist es erforderlich, dass die Spannbolzen von einer Bedienungsperson manuell relativ zu dem Grundkörper bewegt werden, beispielsweise indem ein Spannbolzen in eine Bohrung an dem Grundkörper eingeschraubt oder aus derselben herausgeschraubt wird. Ein solcher Vorgang ist zeitaufwändig und ermöglicht keine genaue Positionierung der Spannbolzen in vorgegebenen Stellungen, welche die Spannbolzen während des Einspannens des Werkstücks oder in zwischen den Einspannphasen liegenden Ruhephasen einnehmen sollen.In known clamping elements of this type, it is necessary that the clamping bolts are manually moved by an operator relative to the base body, for example by a clamping bolt is screwed into a bore on the base body or unscrewed from the same. Such a process is time consuming and does not allow accurate positioning of the clamping bolt in predetermined positions, which should take the clamping bolt during clamping of the workpiece or lying in between the chucking phases resting.
  • Der vorliegenden Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Spannelement der eingangs genannten Art zu schaffen, bei welchem eine rasche und präzise Positionierung der Spannbolzen in vorgegebenen Stellungen relativ zu dem Grundkörper möglich ist.The present invention has for its object to provide a clamping element of the type mentioned, in which a rapid and precise positioning of the clamping bolt in predetermined positions relative to the body is possible.
  • Diese Aufgabe wird bei einem Spannelement mit den Merkmalen des Oberbegriffs von Anspruch 1 erfindungsgemäß dadurch gelöst, dass das Spannelement eine Bewegungsvorrichtung umfasst, mittels welcher die Spannbolzen aus einer Spannstellung in eine Ruhestellung und/oder von der Ruhestellung in die Spannstellung bewegbar sind.This object is achieved with a clamping element having the features of the preamble of claim 1 according to the invention in that the clamping element comprises a movement device by means of which the clamping bolts from a clamping position in a rest position and / or from the rest position to the clamping position are movable.
  • Dabei ist die Spannstellung dafür vorgesehen, dass die Spannbolzen des Spannelements in der Spannstellung an dem einzuspannenden Werkstück anliegen und eine Spannkraft auf das einzuspannende Werkstück übertragen.In this case, the clamping position is provided for that the clamping bolt of the clamping element rest in the clamping position on the workpiece to be clamped and transmit a clamping force on the workpiece to be clamped.
  • Die Ruhestellung ist dafür vorgesehen, das einzuspannende Werkstück an dem Spannelement vorbei aus der Einspannstellung herauszubewegen und/oder das Spannelement aus der Stellung innerhalb der Spannvorrichtung herauszubewegen, welche es während eines Spannvorgangs einnimmt.The rest position is intended to move the workpiece to be clamped past the clamping element out of the clamping position and / or to move the clamping element out of the position within the clamping device which it occupies during a clamping operation.
  • Grundsätzlich ist es auch möglich, ein Werkstück mittels des Spannelements in der Ruhestellung einzuspannen, wenn das einzuspannende Werkstück eine geeignete Geometrie hat, beispielsweise eine Durchtrittsöffnung mit einem hinreichend kleinen Durchmesser aufweist.Basically, it is also possible to clamp a workpiece by means of the clamping element in the rest position when the workpiece to be clamped has a suitable geometry, for example, has a passage opening with a sufficiently small diameter.
  • Das erfindungsgemäße Spannelement umfasst vorzugsweise mindestens drei, insbesondere mindestens vier, Spannbolzen.The clamping element according to the invention preferably comprises at least three, in particular at least four, clamping bolts.
  • Bei einer bevorzugten Ausgestaltung der Erfindung ist vorgesehen, dass die Bewegungsvorrichtung so ausgebildet ist, dass mindestens zwei, vorzugsweise alle, Spannbolzen mittels der Bewegungsvorrichtung im Wesentlichen synchron von der Spannstellung in die Ruhestellung und/oder von der Ruhestellung in die Spannstellung bewegbar sind.In a preferred embodiment of the invention it is provided that the movement device is designed so that at least two, preferably all, clamping bolts by means of the movement device substantially synchronously from the clamping position to the rest position and / or from the rest position into the clamping position are movable.
  • Bei einer bevorzugten Ausgestaltung der Erfindung ist vorgesehen, dass das Spannelement eine Längsmittelachse aufweist und mindestens ein Spannbolzen längs einer Verschiebungsrichtung beweglich ist, welche radial zu der Längsmittelachse des Spannelements ausgerichtet ist.In a preferred embodiment of the invention it is provided that the clamping element has a longitudinal central axis and at least one clamping bolt is movable along a displacement direction, which is aligned radially to the longitudinal central axis of the clamping element.
  • Vorzugsweise sind mindestens zwei Spannbolzen des Spannelements, insbesondere alle Spannbolzen des Spannelements, längs einer Verschiebungsrichtung beweglich, welche radial zu der Längsmittelachse des Spannelements ausgerichtet ist.Preferably, at least two clamping bolts of the clamping element, in particular all clamping bolts of the clamping element, along a displacement direction movable, which is aligned radially to the longitudinal central axis of the clamping element.
  • Insbesondere kann vorgesehen sein, dass das Spannelement mindestens ein Paar von Spannbolzen aufweist, welche einander in Bezug auf die Längsmittelachse des Spannelements diametral gegenüberliegen und in antiparallel zueinander ausgerichteten Verschiebungsrichtungen aus ihrer jeweiligen Spannstellung in die jeweilige Ruhestellung und/oder von der jeweiligen Ruhestellung in die jeweilige Spannstellung bewegbar sind.In particular, it can be provided that the clamping element has at least one pair of clamping bolts, which are diametrically opposed to each other with respect to the longitudinal central axis of the clamping element and in anti-parallel aligned directions of displacement from their respective clamping position in the respective rest position and / or from the respective rest position into the respective Clamping position are movable.
  • Besonders günstig ist es, wenn das Spannelement mindestens zwei solcher Paare von Spannbolzen aufweist.It is particularly favorable if the clamping element has at least two such pairs of clamping bolts.
  • Vorzugsweise ist vorgesehen, dass mindestens ein Spannbolzen radial nach außen, das heißt von der Längsmittelachse des Spannelements weg, von der Ruhestellung in die Spannstellung bewegbar ist. It is preferably provided that at least one clamping bolt is movable radially outwards, that is, away from the longitudinal center axis of the clamping element, from the rest position into the clamping position.
  • Insbesondere kann vorgesehen sein, dass alle Spannbolzen des Spannelements radial nach außen von ihrer jeweiligen Ruhestellung in ihre jeweilige Spannstellung bewegbar sind.In particular, it can be provided that all clamping bolts of the clamping element are movable radially outwardly from their respective rest position into their respective clamping position.
  • Hierdurch eignet sich das erfindungsgemäße Spannelement insbesondere zum Einspannen eines Werkstücks, das eine Durchtrittsöffnung aufweist, im Bereich eines Umfangs der Durchtrittsöffnung.As a result, the clamping element according to the invention is particularly suitable for clamping a workpiece having a passage opening in the region of a circumference of the passage opening.
  • Das einzuspannende Werkstück kann insbesondere ringförmig, beispielsweise kreisringförmig, und/oder hohlzylindrisch ausgebildet sein.The workpiece to be clamped can in particular be annular, for example annular, and / or hollow cylindrical.
  • Bei einer bevorzugten Ausgestaltung der Erfindung ist vorgesehen, dass mindestens ein Spannbolzen mit einem Mitnehmerelement versehen ist. In a preferred embodiment of the invention it is provided that at least one clamping bolt is provided with a driver element.
  • Ein solches Mitnehmerelement kann in einem Mitnehmerkanal verschieblich geführt sein.Such a driver element can be displaceably guided in a driver channel.
  • Durch die Führung des Mitnehmerelements in dem Mitnehmerkanal kann insbesondere erreicht werden, dass der Spannbolzen gegen eine Verdrehung des Spannbolzens relativ zu dem Grundkörper des Spannelements, beispielsweise um eine Längsmittelachse des Spannbolzens, gesichert ist.By the guidance of the driver element in the driver channel can be achieved in particular that the clamping bolt is secured against rotation of the clamping bolt relative to the main body of the clamping element, for example, about a longitudinal central axis of the clamping bolt.
  • Vorzugsweise verläuft der Mitnehmerkanal parallel zu einer Verschiebungsrichtung des Spannbolzens, längs welcher der Spannbolzen aus der Spannstellung in die Ruhestellung und/oder aus der Ruhestellung in die Spannstellung bewegbar ist.Preferably, the driving channel is parallel to a direction of displacement of the clamping bolt, along which the clamping bolt from the clamping position in the rest position and / or from the rest position into the clamping position is movable.
  • Die Bewegungsvorrichtung des Spannelements kann ein Betätigungselement umfassen, das mindestens eine Steuerbahn oder Steuerkurve aufweist, welche mit dem Mitnehmerelement eines Spannbolzens zusammenwirkt, um den betreffenden Spannbolzen von der Spannstellung in die Ruhestellung und/oder von der Ruhestellung in die Spannstellung zu bewegen.The movement device of the clamping element may comprise an actuating element having at least one control track or control cam, which cooperates with the driver element of a clamping bolt to move the respective clamping bolt from the clamping position to the rest position and / or from the rest position to the clamping position.
  • Das Betätigungselement ist vorzugsweise um eine Rotationsachse drehbar.The actuating element is preferably rotatable about an axis of rotation.
  • Die Rotationsachse des Betätigungselements stimmt vorzugsweise mit einer Längsmittelachse des Spannelements überein.The axis of rotation of the actuating element preferably coincides with a longitudinal central axis of the clamping element.
  • Mindestens eine Steuerbahn des Betätigungselements kann einen Steuerabschnitt umfassen, welcher quer zu einer lokalen Radialrichtung des Betätigungselements – in Bezug auf die Rotationsachse des Betätigungselements- und quer zu einer lokalen Umfangsrichtung des Betätigungselements – in Bezug auf die Rotationsachse des Betätigungselements – verläuft.At least one control track of the actuating element may comprise a control section which extends transversely to a local radial direction of the actuating element - with respect to the axis of rotation of the actuating element - and transversely to a local circumferential direction of the actuating element - with respect to the axis of rotation of the actuating element.
  • Wenn das Mitnehmerelement sich in dem Steuerabschnitt der Steuerbahn befindet, so wird vorzugsweise durch eine Drehung des Betätigungselements um dessen Rotationsachse eine Verschiebung des Mitnehmerelements längs des Mitnehmerkanals bewirkt.If the driver element is located in the control section of the control track, a displacement of the driver element along the driver channel is preferably effected by a rotation of the actuating element about its axis of rotation.
  • Ferner kann vorgesehen sein, dass mindestens eine Steuerbahn einen Ruhestellungsabschnitt aufweist, der im Wesentlichen parallel zu einer lokalen Umfangsrichtung des Betätigungselements – in Bezug auf die Rotationsachse des Betätigungselements – verläuft.Furthermore, it can be provided that at least one control track has a rest position section, which extends substantially parallel to a local circumferential direction of the actuating element - with respect to the axis of rotation of the actuating element.
  • Durch einen solchen Ruhestellungsabschnitt kann insbesondere erreicht werden, dass das Mitnehmerelement auch dann in dem Ruhestellungsabschnitt verbleibt (und somit auch der dem Mitnehmerelement zugeordnete Spannbolzen in seiner Ruhestellung verbleibt), wenn auf den Spannbolzen und/oder auf das Mitnehmerelement eine Kraft, beispielsweise eine elastische Rückstellkraft, einwirkt, welche eine in der lokalen Radialrichtung des Betätigungselements verlaufende Komponente aufweist.By such a rest positioning section can be achieved in particular that the driver element then remains in the rest position portion (and thus the driver element associated clamping bolt remains in its rest position), if on the clamping bolt and / or on the driver element, a force, such as an elastic restoring force , which has a running in the local radial direction of the actuating element component.
  • Das Betätigungselement weist vorzugsweise mindestens ein Antriebselement auf, an dem eine Bedienungsperson oder ein externes Antriebsgerät angreifen kann, um das Betätigungselement von der Spannstellung in die Ruhestellung zu bewegen, insbesondere zu drehen.The actuating element preferably has at least one drive element, on which an operator or an external drive device can engage in order to move the actuating element from the clamping position into the rest position, in particular to rotate.
  • Ein solches Antriebselement kann beispielsweise als ein an dem Betätigungselement angeordneter Antriebsvorsprung ausgebildet sein, welcher vorzugsweise (zumindest in der Spannstellung des Betätigungselements) in der Umfangsrichtung des Betätigungselements über den Grundkörper des Spannelements vorsteht.Such a drive element may be formed, for example, as a drive projection arranged on the actuating element, which preferably projects beyond the main body of the clamping element (at least in the clamping position of the actuating element) in the circumferential direction of the actuating element.
  • Ferner kann vorgesehen sein, dass das Betätigungselement mindestens ein Auslöseelement aufweist, an dem eine Bedienungsperson oder ein externes Antriebsgerät angreifen kann, um das Betätigungselement aus der Ruhestellung herauszubewegen.Furthermore, it can be provided that the actuating element has at least one triggering element on which an operator or an external drive device can engage in order to move the actuating element out of the rest position.
  • Ein solches Auslöseelement kann beispielsweise als ein Auslösevorsprung ausgebildet sein, der vorzugsweise (zumindest in der Ruhestellung des Betätigungselements) in der Umfangsrichtung des Betätigungselements über den Grundkörper des Spannelements vorsteht.Such a triggering element may be formed, for example, as a triggering projection, which preferably protrudes (at least in the rest position of the actuating element) in the circumferential direction of the actuating element on the main body of the clamping element.
  • Bei einer bevorzugten Ausgestaltung der Erfindung ist vorgesehen, dass das Betätigungselement zwischen dem Grundkörper und einer Abdeckung oder einem Deckel des Spannelements angeordnet ist.In a preferred embodiment of the invention it is provided that the actuating element between the base body and a cover or a lid of the clamping element is arranged.
  • Die Abdeckung oder der Deckel des Spannelements ist vorzugsweise lösbar an dem Grundkörper des Spannelements festgelegt.The cover or the cover of the clamping element is preferably detachably fixed to the main body of the clamping element.
  • Das Betätigungselement ist relativ zu dem Grundkörper und/oder relativ zu dem Deckel oder der Abdeckung des Spannelements beweglich.The actuating element is movable relative to the base body and / or relative to the cover or the cover of the clamping element.
  • Das Spannelement kann mindestens ein Federelement umfassen, das mindestens einen Spannbolzen in die Spannstellung und/oder in die Ruhestellung vorspannt. Hierdurch kann erreicht werden, dass nach dem Auslösen einer Bewegung des Spannbolzens der Spannbolzen von der Bewegungsvorrichtung selbsttätig in die Spannstellung und/oder in die Ruhestellung bewegt wird, ohne dass eine externe Antriebskraft für diese Bewegung erforderlich ist.The clamping element may comprise at least one spring element which biases at least one clamping bolt in the clamping position and / or in the rest position. This can be achieved that after triggering a movement of the clamping bolt of the clamping bolt of the Moving device is automatically moved into the clamping position and / or in the rest position, without an external driving force is required for this movement.
  • Vorzugsweise ist vorgesehen, dass jedem Spannbolzen des Spannelements ein Federelement zugeordnet ist, das den betreffenden Spannbolzen in die Spannstellung und/oder in die Ruhestellung vorspannt.It is preferably provided that each clamping bolt of the clamping element is associated with a spring element which biases the respective clamping bolt in the clamping position and / or in the rest position.
  • Der Verschiebeweg eines Spannbolzens von der Ruhestellung in die Spannstellung kann durch einen Anschlag für ein an dem Spannbolzen vorgesehenes Mitnehmerelement, durch die Gestaltung des Betätigungselements (insbesondere die Lage eines radial äußeren Endes einer Steuerbahn des Betätigungselements) und/oder durch das einzuspannende Werkstück, an dem eine Anschlagfläche des Spannbolzens anschlägt, begrenzt sein.The displacement of a clamping bolt from the rest position to the clamping position can by a stop for a provided on the clamping bolt driver element, by the design of the actuating element (in particular the position of a radially outer end of a control track of the actuating element) and / or by the workpiece to be clamped on the a stop surface of the clamping bolt strikes, be limited.
  • Um mittels des Spannelements eine Spannkraft auf das einzuspannende Werkstück ausüben zu können, ist es günstig, wenn das Spannelement mindestens eine Durchtrittsöffnung für den Durchtritt eines Verspannungselements durch das Spannelement hindurch aufweist, wobei das Spannelement mittels des Verspannungselements mit einer Aufspanneinheit, an dem die mindestens eine Spannfläche angeordnet ist, verspannbar ist.In order to be able to exert a clamping force on the workpiece to be clamped by means of the clamping element, it is favorable if the clamping element has at least one passage opening for the passage of a bracing element through the clamping element, wherein the clamping element by means of the bracing element with a Aufspanneinheit on which the at least one Clamping surface is arranged, can be clamped.
  • Ein solches Verspannungselement kann beispielsweise eine Stiftschraube oder eine T-Nutenschraube und/oder eine Gewindemutter umfassen.Such a bracing element may comprise, for example, a stud or a T-slot screw and / or a threaded nut.
  • Ferner kann vorgesehen sein, dass das Verspannungselement eine Unterlegscheibe umfasst.Furthermore, it can be provided that the bracing element comprises a washer.
  • Das erfindungsgemäße Spannelement kann als eine Spannscheibe ausgebildet sein, insbesondere als eine Universalspannscheibe zum Einspannen unterschiedlich geformter Werkstücke.The clamping element according to the invention can be designed as a clamping disk, in particular as a universal clamping disk for clamping differently shaped workpieces.
  • Das erfindungsgemäße Spannelement eignet sich insbesondere zur Verwendung in einer Spannvorrichtung zum Einspannen eines Werkstücks an mindestens einer Spannfläche, wobei die Spannvorrichtung eine Aufspanneinheit, an der die mindestens eine Spannfläche angeordnet ist, ein erfindungsgemäßes Spannelement und ein Verspannungselement zum Verspannen des Spannelements mit der Aufspanneinheit umfasst.The clamping element according to the invention is particularly suitable for use in a clamping device for clamping a workpiece on at least one clamping surface, wherein the clamping device comprises a clamping unit on which the at least one clamping surface is arranged, a clamping element according to the invention and a bracing element for clamping the clamping element with the clamping unit.
  • Die Aufspanneinheit kann beispielsweise ein Basisteil und eine oder mehrere an dem Basisteil angeordnete Spannbacken umfassen.The clamping unit may, for example, comprise a base part and one or more clamping jaws arranged on the base part.
  • Mindestens eine Spannbacke der Aufspanneinheit weist eine Spannfläche zum Einspannen eines Werkstücks auf.At least one clamping jaw of the clamping unit has a clamping surface for clamping a workpiece.
  • Eine solche Spannvorrichtung eignet sich insbesondere zur Verwendung in Kombination mit einem einzuspannenden Werkstück, das eine Durchtrittsöffnung aufweist.Such a clamping device is particularly suitable for use in combination with a workpiece to be clamped, which has a passage opening.
  • In diesem Fall ist das Werkstück vorzugsweise mittels der Spannbolzen des Spannelements am Umfang der Durchtrittsöffnung eingespannt.In this case, the workpiece is preferably clamped by means of the clamping bolt of the clamping element on the circumference of the passage opening.
  • Weitere Merkmale und Vorteile der Erfindung sind Gegenstand der nachfolgenden Beschreibung und der zeichnerischen Darstellung eines Ausführungsbeispiels.Further features and advantages of the invention are the subject of the following description and the drawings of an embodiment.
  • In den Zeichnungen zeigen:In the drawings show:
  • 1 eine perspektivische Darstellung einer Spannvorrichtung zum Einspannen eines Werkstücks mit einer Durchtrittsöffnung an mehreren Spannflächen, wobei die Spannvorrichtung ein Aufspannelement mit Spannbacken, an denen jeweils eine Spannfläche für das Werkstück ausgebildet ist, und ein Spannelement mit in einer Radialrichtung des Spannelements von einer Ruhestellung in eine Spannstellung und von der Spannstellung in die Ruhestellung bewegbaren Spannbolzen, welche das einzuspannende Werkstück in der Spannstellung übergreifen, umfasst; 1 a perspective view of a clamping device for clamping a workpiece with a passage opening at a plurality of clamping surfaces, wherein the clamping device comprises a clamping element with clamping jaws, on each of which a clamping surface for the workpiece is formed, and a clamping element in a radial direction of the clamping element from a rest position to a clamping position and from the clamping position into the rest position movable clamping bolt, which engage over the workpiece to be clamped in the clamping position comprises;
  • 2 eine Draufsicht auf die Spannvorrichtung mit dem Aufspannelement und dem Spannelement sowie das eingespannte Werkstück aus 1 von oben; 2 a plan view of the clamping device with the clamping element and the clamping element and the clamped workpiece 1 from above;
  • 3 eine Seitenansicht der Spannvorrichtung mit dem Aufspannelement und dem Spannelement und des eingespannten Werkstücks aus den 1 und 2, mit der Blickrichtung in Richtung des Pfeiles 3 in 2; 3 a side view of the clamping device with the clamping element and the clamping element and the clamped workpiece from the 1 and 2 , looking in the direction of arrow 3 in 2 ;
  • 4 einen Längsschnitt durch die Spannvorrichtung mit dem Aufspannelement und dem Spannelement sowie das eingespannte Werkstück aus den 1 bis 3, längs der Linie 4-4 in 2; 4 a longitudinal section through the clamping device with the clamping element and the clamping element and the clamped workpiece from the 1 to 3 , along the line 4-4 in 2 ;
  • 5 eine perspektivische Darstellung des Spannelements in der Spannstellung; 5 a perspective view of the clamping element in the clamping position;
  • 6 eine Draufsicht von oben auf das Spannelement in der Spannstellung; 6 a top view of the clamping element in the clamping position;
  • 7 eine Draufsicht von unten auf das Spannelement in der Spannstellung; 7 a plan view from below of the clamping element in the clamping position;
  • 8 eine Seitenansicht des Spannelements in der Spannstellung, mit der Blickrichtung in Richtung des Pfeiles 8 in 6; 8th a side view of the clamping element in the clamping position, with the viewing direction in the direction of arrow 8 in 6 ;
  • 9 einen schematischen Querschnitt durch das Spannelement in der Spannstellung, längs der Linie 9-9 in 8; 9 a schematic cross section through the clamping element in the clamping position, along the line 9-9 in 8th ;
  • 10 einen schematischen Längsschnitt durch das Spannelement in der Spannstellung, längs der Linie 10-10 in 6; 10 a schematic longitudinal section through the clamping element in the clamping position, along the line 10-10 in 6 ;
  • 11 eine der 5 entsprechende perspektivische Darstellung des Spannelements in der Ruhestellung; 11 one of the 5 corresponding perspective view of the clamping element in the rest position;
  • 12 eine der 6 entsprechende Draufsicht auf das Spannelement in der Ruhestellung von oben; 12 one of the 6 corresponding plan view of the clamping element in the rest position from above;
  • 13 eine der 7 entsprechende Draufsicht auf das Spannelement in der Ruhestellung von unten; 13 one of the 7 corresponding plan view of the clamping element in the rest position from below;
  • 14 eine der 8 entsprechende Seitenansicht des Spannelements in der Ruhestellung, mit der Blickrichtung in Richtung des Pfeiles 14 in 12; 14 one of the 8th corresponding side view of the clamping element in the rest position, with the viewing direction in the direction of arrow 14 in 12 ;
  • 15 einen der 9 entsprechenden Querschnitt durch das Spannelement in der Ruhestellung, längs der Linie 15-15 in 14; und 15 one of the 9 corresponding cross section through the clamping element in the rest position, along the line 15-15 in 14 ; and
  • 16 einen der 10 entsprechenden Längsschnitt durch das Spannelement in der Ruhestellung, längs der Linie 16-16 in 12. 16 one of the 10 corresponding longitudinal section through the clamping element in the rest position, along the line 16-16 in 12 ,
  • Gleiche oder funktional äquivalente Elemente sind in allen Figuren mit denselben Bezugszeichen bezeichnet.Identical or functionally equivalent elements are denoted by the same reference numerals in all figures.
  • Eine in den 1 bis 4 dargestellte, als Ganzes mit 100 bezeichnete Spannvorrichtung dient zum Einspannen eines Werkstücks 102 an einer oder mehreren Spannflächen 104 einer Aufspanneinheit 106.One in the 1 to 4 shown as a whole with 100 designated clamping device is used for clamping a workpiece 102 on one or more clamping surfaces 104 a clamping unit 106 ,
  • Die Aufspanneinheit 106 kann ein Basisteil 108 und ein oder mehrere an dem Basisteil 108 angeordnete Spannbacken 110 umfassen.The clamping unit 106 can be a base part 108 and one or more on the base part 108 arranged clamping jaws 110 include.
  • Das Basisteil 108 kann beispielsweise als ein Maschinentisch einer Werkzeugmaschine oder als eine Spannpalette ausgebildet sein.The base part 108 For example, it can be designed as a machine table of a machine tool or as a clamping pallet.
  • Das Basisteil 108 kann beispielsweise eine im Wesentlichen kreisförmige Außenkontur aufweisen und/oder als eine runde Planscheibe ausgebildet sein.The base part 108 may for example have a substantially circular outer contour and / or be formed as a round face plate.
  • Zum Führen und, vorzugsweise lösbaren, Festlegen der Spannbacken 110 an dem Basisteil 108 kann das Basisteil 108 mit einer oder mehreren Führungsnuten 112, vorzugsweise in Form von T-Nuten, versehen sein.For guiding and, preferably detachable, fixing the clamping jaws 110 on the base part 108 can the base part 108 with one or more guide grooves 112 , preferably in the form of T-grooves.
  • Die Führungsnuten 112 verlaufen vorzugsweise in einer Radialrichtung des Basisteils 108 auf dessen Längsmittelachse 114 zu.The guide grooves 112 preferably run in a radial direction of the base part 108 on the longitudinal central axis 114 to.
  • Die Führungsnuten 112 enden vorzugsweise im Abstand von der Längsmittelachse 114 des Basisteils 108.The guide grooves 112 preferably terminate at a distance from the longitudinal center axis 114 of the base part 108 ,
  • Wie am besten 3 zu ersehen ist, umfasst jede Spannbacke 110 einen auf dem Basisteil 108 aufliegenden Auflageblock 116 und einen T-Nutenstein 119, der an dem Auflageblock 116 festgelegt ist und in eine der Spannbacke 110 jeweils zugeordnete Führungsnut 112 eingreift, um die Spannbacke 110 an dem Basisteil 108 (in einer Längsrichtung der Führungsnut 112) zu führen und an einer gewünschten Position an dem Basisteil 108 festlegen, insbesondere festklemmen, zu können.How best 3 can be seen, includes each jaw 110 one on the base part 108 resting support block 116 and a T-nut 119 who is at the support block 116 is fixed and in one of the jaw 110 respectively assigned guide groove 112 engages the jaw 110 on the base part 108 (in a longitudinal direction of the guide groove 112 ) and at a desired position on the base part 108 set, in particular to be able to clamp.
  • Der Auflageblock 116 jeder Spannbacke 110 weist jeweils mindestens eine Auflagefläche 118 auf, welche vorzugsweise im Wesentlichen parallel zu einer Oberseite 120 des Basisteils 108 und/oder im Wesentlichen senkrecht zu der Längsmittelachse 114 des Basisteils 108 ausgerichtet ist.The support block 116 each jaw 110 each has at least one bearing surface 118 which is preferably substantially parallel to an upper side 120 of the base part 108 and / or substantially perpendicular to the longitudinal central axis 114 of the base part 108 is aligned.
  • Der Auflagefläche 118 ist vorzugsweise eine Anschlagfläche 122 zugeordnet, welche vorzugsweise im Wesentlichen senkrecht zu der Auflagefläche 118 und/oder senkrecht zu der Oberseite 120 des Basisteils 108 und vorzugsweise im Wesentlichen parallel zu der Längsmittelachse 114 des Basisteils 108 ausgerichtet ist.The bearing surface 118 is preferably a stop surface 122 assigned, which preferably substantially perpendicular to the support surface 118 and / or perpendicular to the top 120 of the base part 108 and preferably substantially parallel to the longitudinal central axis 114 of the base part 108 is aligned.
  • Die Anschlagfläche 122 grenzt vorzugsweise direkt an die jeweils zugeordnete Auflagefläche 118 der Spannbacke 110 an.The stop surface 122 preferably adjacent directly to the respective associated bearing surface 118 the jaw 110 at.
  • Jede Spannbacke 110 kann mehrere Auflageflächen 118 und/oder Anschlagflächen 122 aufweisen, die vorzugsweise – in Bezug auf die durch die Richtung der Längsmittelachse 114 des Basisteils 108 vorgegebene Höhenrichtung – auf verschiedenen Höhenniveaus der Spannbacke 110 angeordnet sind, um das Werkstück 102 in unterschiedlichen Abständen von der Oberseite 120 des Basisteils 108 einspannen zu können.Each jaw 110 can have several bearing surfaces 118 and / or stop surfaces 122 preferably, with respect to the direction of the longitudinal central axis 114 of the base part 108 predetermined height direction - at different height levels of the clamping jaw 110 are arranged to the workpiece 102 at different distances from the top 120 of the base part 108 to be able to clamp.
  • Das einzuspannende Werkstück 102 liegt mit seiner Unterseite 123 auf den Auflageflächen 118 einer oder mehrerer Spannbacken 110 auf, welche die Spannflächen 104 für das Werkstück 102 bilden.The workpiece to be clamped 102 lies with its bottom 123 on the bearing surfaces 118 one or more jaws 110 on which the clamping surfaces 104 for the workpiece 102 form.
  • Vorzugsweise liegt das eingespannte Werkstück 102 mit seiner äußeren Umfangsfläche 125 an mindestens einer Anschlagfläche 122 mindestens einer Spannbacke 110 an, so dass das Werkstück 102 in der senkrecht zur Längsmittelachse 114 des Basisteils 108 verlaufenden Ebene in gewünschter Weise für die Bearbeitung positioniert ist.Preferably, the clamped workpiece is located 102 with its outer peripheral surface 125 on at least one stop surface 122 at least one clamping jaw 110 so that the workpiece 102 in the direction perpendicular to the longitudinal central axis 114 of the base part 108 extending plane is positioned in the desired manner for processing.
  • Vorzugsweise liegen mindestens zwei Spannbacken 110 der Aufspanneinheit 106 einander in Bezug auf das Werkstück 102 und die Längsmittelachse 114 des Basisteils 108 diametral gegenüber, so dass der Abstand zwischen den Anschlagflächen 122 dieser Spannbacken 110 vorzugsweise einem Außendurchmesser D des Werkstücks 102 entspricht (siehe 2). Preferably, at least two jaws 110 the clamping unit 106 each other with respect to the workpiece 102 and the longitudinal center axis 114 of the base part 108 diametrically opposite so that the distance between the stop surfaces 122 these jaws 110 preferably an outer diameter D of the workpiece 102 corresponds (see 2 ).
  • Das einzuspannende Werkstück 102 ist vorzugsweise ringförmig ausgebildet, beispielsweise kreisringförmig und/oder hohlzylindrisch, und weist vorzugsweise eine Durchtrittsöffnung 124 auf.The workpiece to be clamped 102 is preferably annular, for example annular and / or hollow cylindrical, and preferably has a passage opening 124 on.
  • An seinem Außenumfang wird das Werkstück 102 mittels der Spannbacken 110 der Aufspanneinheit 106 gespannt.At its outer periphery becomes the workpiece 102 by means of the clamping jaws 110 the clamping unit 106 curious; excited.
  • Um das Werkstück 102 auch an seinem Innenumfang, das heißt am Umfang der Durchtrittsöffnung 124 des Werkstücks 102, spannen zu können, umfasst die Spannvorrichtung 100 ein Spannelement 126.To the workpiece 102 also on its inner circumference, that is on the circumference of the passage opening 124 of the workpiece 102 to be able to tension, includes the tensioning device 100 a tensioning element 126 ,
  • Das Spannelement 126 umfasst einen Grundkörper 128 und mehrere relativ zu dem Grundkörper 128 bewegliche Spannbolzen 130 sowie eine Bewegungsvorrichtung 132, mittels welcher die Spannbolzen 130 aus einer in den 1 bis 4 dargestellten Spannstellung in eine Ruhestellung und/oder von der Ruhestellung in die Spannstellung bewegbar sind.The tensioning element 126 includes a main body 128 and several relative to the main body 128 movable clamping bolts 130 and a movement device 132 , by means of which the clamping bolts 130 from one to the 1 to 4 shown clamping position in a rest position and / or from the rest position into the clamping position are movable.
  • Wie insbesondere aus 2 zu ersehen ist, umfasst das Spannelement 126 beispielsweise vier Spannbolzen 130, die sich jeweils paarweise – in Bezug auf die Längsmittelachse 134 des Spannelements 126 – diametral gegenüberliegen.As in particular from 2 can be seen, comprises the clamping element 126 For example, four clamping bolts 130 , each in pairs - in relation to the longitudinal center axis 134 of the clamping element 126 - diametrically opposite.
  • In der Spannstellung ist der Abstand S der einander abgewandten äußeren Enden 136 von einander gegenüberliegenden Spannbolzen 130 des Spannelements 126 größer als ein Innendurchmesser d des einzuspannenden Werkstücks 102.In the clamping position, the distance S of the opposite outer ends 136 from opposite clamping bolts 130 of the clamping element 126 larger than an inner diameter d of the workpiece to be clamped 102 ,
  • In der Ruhestellung des Spannelements 126 ist der Abstand S zwischen den einander abgewandten äußeren Enden 136 einander gegenüberliegender Spannbolzen 130 kleiner als der Innendurchmesser d des Werkstücks 102, so dass in der Ruhestellung das Werkstück 102 nicht durch die Spannbolzen 130 des Spannelements 126 in seiner eingespannten Stellung an der Spannvorrichtung 100 zurückgehalten wird, sondern von den Spannflächen 104 abgehoben und einer Weiterbearbeitung zugeführt werden und/oder durch ein anderes Werkstück 102 ersetzt werden kann.In the rest position of the tensioning element 126 is the distance S between the opposite outer ends 136 opposing clamping bolt 130 smaller than the inner diameter d of the workpiece 102 , so that in the rest position the workpiece 102 not by the clamping bolts 130 of the clamping element 126 in its clamped position on the tensioning device 100 is held back, but by the clamping surfaces 104 lifted and fed to a further processing and / or by another workpiece 102 can be replaced.
  • Das Spannelement 126 ist separat in den 5 bis 16 dargestellt, und zwar in den 5 bis 10 in der Spannstellung und in den 11 bis 16 in der Ruhestellung.The tensioning element 126 is separate in the 5 to 16 shown, in the 5 to 10 in the tension position and in the 11 to 16 at rest.
  • Wie am besten aus den Schnittdarstellungen der 9, 10, 11 und 12 zu ersehen ist, umfasst der Grundkörper 128 des Spannelements 126 für jeden Spannbolzen 130 jeweils einen Aufnahmeabschnitt 137.As best of the sectional views of the 9 . 10 . 11 and 12 can be seen, includes the main body 128 of the clamping element 126 for each clamping bolt 130 each a receiving section 137 ,
  • Der Grundkörper 128 weist bei dieser Ausführungsform also beispielhaft die Form eines Kreuzes (insbesondere mit sich nach außen hin verbreiternden Schenkeln) auf.The main body 128 Thus, in this embodiment, for example, the shape of a cross (in particular with outwardly widening legs).
  • Jeder Aufnahmeabschnitt 137 weist einen Führungskanal 138 für den jeweils zugeordneten Spannbolzen 130 auf, in welchem der jeweilige Spannbolzen 130 mit geringem Spiel längs einer zu einer Kanalachse 140 des Führungskanals 138 parallelen Verschiebungsrichtung 141 verschiebbar geführt ist.Each recording section 137 has a guide channel 138 for the respectively associated clamping bolt 130 on, in which the respective clamping bolt 130 with little play along one to a channel axis 140 of the guide channel 138 parallel shift direction 141 slidably guided.
  • Die Kanalachse 140 stimmt vorzugsweise mit einer Längsmittelachse 142 des jeweils zugeordneten Spannbolzens 130 überein.The channel axis 140 preferably agrees with a longitudinal central axis 142 the respectively associated clamping bolt 130 match.
  • Die Kanalachsen 140 und Längsmittelachsen 142 der Spannbolzen 130 sind vorzugsweise radial zu der Längsmittelachse 134 des Spannelements 126 ausgerichtet.The channel axes 140 and longitudinal center axes 142 the clamping bolt 130 are preferably radial to the longitudinal central axis 134 of the clamping element 126 aligned.
  • Jeder Spannbolzen 130 umfasst vorzugsweise einen im Wesentlichen zylindrischen Schaft 144, mit welchem der Spannbolzen 130 im zugeordneten Führungskanal 138 verschieblich geführt aufgenommen ist, und eine außerhalb des Führungskanals 138 angeordnete Spitze 146.Each clamping bolt 130 preferably comprises a substantially cylindrical shaft 144 , with which the clamping bolt 130 in the associated guide channel 138 slidably guided, and one outside the guide channel 138 arranged top 146 ,
  • Die Spitze 146 kann sich – zumindest in einem Umfangsabschnitt des Spannbolzens 130 – zum Ende 136 des Spannbolzens 130 hin verjüngen, insbesondere durch eine Anfasung 148.The summit 146 can - at least in a peripheral portion of the clamping bolt 130 - to the end 136 of the clamping bolt 130 taper, especially by chamfering 148 ,
  • An einer im Betriebszustand der Spannvorrichtung 100 dem einzuspannenden Werkstück 102 zugewandten Seite kann jeder Spannbolzen 130 mit einer Auflagefläche 150 versehen sein, welche im Spannzustand des Spannelements 126 an einer Oberseite 152 des einzuspannenden Werkstücks 102 anliegt.At one in the operating state of the clamping device 100 the workpiece to be clamped 102 facing side, each clamping bolt 130 with a support surface 150 be provided, which in the clamping state of the clamping element 126 on a top 152 of the workpiece to be clamped 102 is applied.
  • Die Auflagefläche 150 ist vorzugsweise im Wesentlichen parallel zur Oberseite 120 des Basisteils 108 der Aufspanneinheit 106 und im Wesentlichen senkrecht zur Längsmittelachse 114 des Basisteils 108 ausgerichtet.The bearing surface 150 is preferably substantially parallel to the top 120 of the base part 108 the clamping unit 106 and substantially perpendicular to the longitudinal center axis 114 of the base part 108 aligned.
  • Ferner ist die Auflagefläche 150 vorzugsweise senkrecht zur Längsmittelachse 134 des Spannelements 126 ausgerichtet.Furthermore, the support surface 150 preferably perpendicular to the longitudinal central axis 134 of the clamping element 126 aligned.
  • Ferner weist jeder Spannbolzen 130 vorzugsweise eine Anschlagfläche 154 auf, welche in der Spannstellung des Spannelements 126 an einer inneren Umfangsfläche 156 des einzuspannenden Werkstücks 102 anliegt, um so das Werkstück 102 in einer zur Längsmittelachse 134 des Spannelements 126 senkrechten Ebene in gewünschter Weise relativ zu dem Spannelement 126 zu positionieren. Furthermore, each clamping bolt has 130 preferably a stop surface 154 on, which in the clamping position of the clamping element 126 on an inner peripheral surface 156 of the workpiece to be clamped 102 is applied to the workpiece 102 in one to the longitudinal central axis 134 of the clamping element 126 vertical plane in the desired manner relative to the clamping element 126 to position.
  • Die Anschlagfläche 154 des Spannbolzens 130 ist vorzugsweise im Wesentlichen senkrecht zu der Auflagefläche 150 des Spannbolzens 130 ausgerichtet.The stop surface 154 of the clamping bolt 130 is preferably substantially perpendicular to the support surface 150 of the clamping bolt 130 aligned.
  • Ferner ist vorzugsweise vorgesehen, dass die Anschlagfläche 154 direkt an die Auflagefläche 150 des Spannbolzens 130 angrenzt.Furthermore, it is preferably provided that the stop surface 154 directly to the support surface 150 of the clamping bolt 130 borders.
  • Um den Spannbolzen von der Spannstellung in die Ruhestellung und/oder von der Ruhestellung in die Spannstellung bewegen zu können, ist der Spannbolzen 130 mit einem Mitnehmerelement 158 versehen, welches von der Umfangsfläche des Schafts 144 des Spannbolzens 130 vorsteht.In order to move the clamping bolt from the clamping position to the rest position and / or from the rest position to the clamping position, is the clamping bolt 130 with a driver element 158 provided, which from the peripheral surface of the shaft 144 of the clamping bolt 130 protrudes.
  • Das Mitnehmerelement 158 kann beispielsweise als ein Gewindestift ausgebildet sein, der in eine, vorzugsweise im Wesentlichen radial zu der Längsmittelachse 142 des Spannbolzens 130 ausgerichtete, Gewindebohrung 160 an dem Spannbolzen 130 eingeschraubt ist.The driver element 158 For example, it can be designed as a threaded pin, which in one, preferably substantially radially to the longitudinal central axis 142 of the clamping bolt 130 aligned, threaded hole 160 on the clamping bolt 130 is screwed.
  • Das Mitnehmerelement 158 erstreckt sich von der Umfangsfläche des Spannbolzens 130 aus durch einen Mitnehmerkanal 162 hindurch in eine Steuerbahn 164 eines Betätigungselements 166 des Spannelements 126 hinein.The driver element 158 extends from the peripheral surface of the clamping bolt 130 out through a driver channel 162 through in a control track 164 an actuating element 166 of the clamping element 126 into it.
  • Der Mitnehmerkanal 162 ist beispielsweise als ein Schlitz an der dem Betätigungselement 166 zugewandten Oberseite 168 des Grundkörpers 128 des Spannelements 126 ausgebildet und verläuft vorzugsweise im Wesentlichen parallel zu der Längsmittelachse 142 des Spannbolzens 130 und im Wesentlichen parallel zu der Kanalachse 140 des zugeordneten Führungskanals 138.The driver channel 162 is for example as a slot on the actuator 166 facing top 168 of the basic body 128 of the clamping element 126 formed and preferably extends substantially parallel to the longitudinal central axis 142 of the clamping bolt 130 and substantially parallel to the channel axis 140 the associated guide channel 138 ,
  • In diesem Mitnehmerkanal 162 ist das Mitnehmerelement 158 mit geringem seitlichem Spiel geführt.In this driver channel 162 is the driver element 158 with little lateral play.
  • Ein der Längsmittelachse 134 des Spannelements 126 abgewandtes Ende des Mitnehmerkanals 162 bildet einen Anschlag 170 für das Mitnehmerelement 158, an welchem das Mitnehmerelement 158 in der Spannstellung des Spannbolzens 130 anliegt und so verhindert, dass der Spannbolzen 130 den Führungskanal 138 vollständig verlässt.One of the longitudinal center axis 134 of the clamping element 126 opposite end of the driver channel 162 makes a stop 170 for the driver element 158 , on which the driver element 158 in the clamping position of the clamping bolt 130 abuts and thus prevents the clamping bolt 130 the guide channel 138 completely leaves.
  • Zwischen einem der Längsmittelachse 134 des Spannelements 126 zugewandten Endbereich 172 des Spannbolzens 130 und einem der Längsmittelachse 134 des Spannelements 126 zugewandten Ende 174 des Führungskanals 138 ist ein Federelement 176, beispielsweise in Form einer Druckfeder, angeordnet, welches den Spannbolzen 130 in Richtung auf die Spannstellung und somit das Mitnehmerelement 158 in Richtung auf den Anschlag 170 vorspannt.Between one of the longitudinal center axis 134 of the clamping element 126 facing end region 172 of the clamping bolt 130 and one of the longitudinal center axis 134 of the clamping element 126 facing the end 174 of the guide channel 138 is a spring element 176 , For example, in the form of a compression spring arranged, which the clamping bolt 130 in the direction of the clamping position and thus the driver element 158 towards the stop 170 biases.
  • Wie am besten aus den 9 und 15 zu ersehen ist, umfasst jede Steuerbahn 164 des Betätigungselements 166 jeweils einen Steuerabschnitt 188, der quer zu der lokalen Radialrichtung des Betätigungselements 166 (in Bezug auf die Rotationsachse 186 des Betätigungselements 166) und quer zu der lokalen Umfangsrichtung des Betätigungselements 166 (bezogen auf die Rotationsachse 186 des Betätigungselements 166) verläuft.How best of the 9 and 15 can be seen, includes every tax path 164 of the actuating element 166 each a control section 188 that is transverse to the local radial direction of the actuator 166 (in relation to the axis of rotation 186 of the actuating element 166 ) and transversely to the local circumferential direction of the actuating element 166 (related to the axis of rotation 186 of the actuating element 166 ) runs.
  • Vorzugsweise ist das Mitnehmerelement 158 mit geringem seitlichem Spiel in der Steuerbahn 164 und insbesondere in dem Steuerabschnitt 188 der Steuerbahn 164 geführt.Preferably, the driver element 158 with little lateral play in the control track 164 and in particular in the control section 188 the control track 164 guided.
  • In der in den 5 bis 10 dargestellten Spannstellung des Spannelements 126 befindet sich jedes Mitnehmerelement 158 an einem radial äußeren Ende 190 des jeweils zugeordneten Steuerabschnitts 188.In the in the 5 to 10 illustrated clamping position of the clamping element 126 is every driver element 158 at a radially outer end 190 the respectively assigned control section 188 ,
  • An das radial innere Ende 192 des Steuerabschnitts 188 der Steuerbahn 164 schließt sich ein Ruhestellungsabschnitt 194 der Steuerbahn 164 an, der im Wesentlichen parallel zur Umfangsrichtung des Betätigungselements 166 (bezogen auf die Rotationsachse 186 des Betätigungselements 166) verläuft.At the radially inner end 192 of the control section 188 the control track 164 closes a rest position section 194 the control track 164 on, which is substantially parallel to the circumferential direction of the actuating element 166 (related to the axis of rotation 186 of the actuating element 166 ) runs.
  • In der in den 11 bis 16 dargestellten Ruhestellung des Spannelements 126 befinden sich die Mitnehmerelemente 158 in dem Ruhestellungsabschnitt 194 der jeweils zugeordneten Steuerbahn 164 und werden durch das jeweils zugeordnete Federelement 176 radial nach außen gegen eine Begrenzungswand 196 des Ruhestellungsabschnitts 194 gedrückt, so dass das jeweilige Mitnehmerelement 158 auch unter der Einwirkung des Federelements 176 in dem Ruhestellungsabschnitt 194 verbleibt.In the in the 11 to 16 shown rest position of the clamping element 126 are the driver elements 158 in the rest position section 194 the respectively assigned control track 164 and are by the respective associated spring element 176 radially outward against a boundary wall 196 of the rest position section 194 pressed so that the respective driver element 158 also under the action of the spring element 176 in the rest position section 194 remains.
  • Um das Betätigungselement 166 durch Drehung um die Rotationsachse 186 gegen die elastische Rückstellkraft der Federelemente 176 in die Ruhestellung bewegen zu können, weist das Betätigungselement 166 ein oder mehrere Antriebselemente 198 auf, die beispielsweise als (zumindest in der Spannstellung) in der Umfangsrichtung des Betätigungselements 166 über den Grundkörper 128 überstehende Antriebsvorsprünge 200 ausgebildet sind.To the actuator 166 by rotation about the axis of rotation 186 against the elastic restoring force of the spring elements 176 to be able to move to the rest position, the actuating element has 166 one or more drive elements 198 on, for example, as (at least in the clamping position) in the circumferential direction of the actuating element 166 over the main body 128 protruding drive projections 200 are formed.
  • Bei dem in den 9 und 14 dargestellten Ausführungsbeispiel und bei Blickrichtung auf das Spannelement 126 von oben, das heißt von der dem einzuspannenden Werkstück 102 abgewandten Seite, muss das Betätigungselement 166 im Gegenuhrzeigersinn (siehe die durch den Pfeil 202 angegebene Drehrichtung) um die Rotationsachse 186 gedreht werden, um die Spannbolzen 130 gegen die Rückstellkraft der Federelemente 176 von der Spannstellung in die Ruhestellung zu bewegen.In the in the 9 and 14 illustrated embodiment and viewing the direction of the clamping element 126 from above, that is, from the workpiece to be clamped 102 opposite side, the actuator must 166 in the counterclockwise direction (see the arrow 202 specified direction of rotation) about the axis of rotation 186 be turned to the clamping bolts 130 against the restoring force of the spring elements 176 to move from the clamping position to the rest position.
  • Deshalb sind bei dieser Ausführungsform die Antriebselemente 198 am (in der Draufsicht von oben und von der Rotationsachse 186 aus gesehen) rechten Rand des jeweils zugeordneten Betätigungsabschnitts 178 angeordnet.Therefore, in this embodiment, the driving elements 198 at (in plan view from above and from the axis of rotation 186 seen from) right edge of the respective associated actuating portion 178 arranged.
  • An diesen Antriebselementen 198 kann eine Bedienungsperson oder ein (nicht dargestelltes) externes Antriebsgerät angreifen, um das Betätigungselement 166 von seiner Spannstellung in seine Ruhestellung zu bewegen, insbesondere zu drehen.At these drive elements 198 may engage an operator or an external drive unit (not shown) to engage the actuator 166 to move from its cocking position to its rest position, in particular to turn.
  • Um das Betätigungselement 166 aus der in den 11 bis 16 dargestellten Ruhestellung herausbewegen zu können, umfasst das Betätigungselement 166 ferner ein oder mehrere Auslöseelemente 204.To the actuator 166 from the into the 11 to 16 To be able to move out shown rest position, includes the actuator 166 Furthermore, one or more triggering elements 204 ,
  • Jedes Auslöseelement 204 kann beispielsweise als ein Auslösevorsprung 206 ausgebildet sein, der in der Ruhestellung des Betätigungselements 166 seitlich über den Grundkörper 128 des Spannelements 126 hinaus vorsteht.Each trigger element 204 For example, as a triggering advantage 206 be formed, in the rest position of the actuating element 166 laterally over the body 128 of the clamping element 126 protrudes beyond.
  • Da das Betätigungselement 166 bei der in den 9 und 15 dargestellten Ausführungsform und bei der Betrachtung in der Draufsicht von oben im Uhrzeigersinn gedreht werden muss, um die Mitnehmerelemente 158 aus dem jeweils zugeordneten Ruhestellungsabschnitt 194 in den jeweils zugeordneten Steuerabschnitt 188 der Steuerbahn 164 zu bewegen, worauf dann die weitere Bewegung des Betätigungselements 166 in die Spannstellung durch die Einwirkung der elastischen Rückstellkraft der Federelemente 176 bewirkt wird, sind die Auslösevorsprünge 206 bei dieser Ausführungsform am (in der Draufsicht von oben und von der Rotationsachse 186 des Betätigungselements 166 aus gesehen) linken Rand des jeweils zugeordneten Betätigungsabschnitts 178 angeordnet.As the actuator 166 at the in the 9 and 15 illustrated embodiment and when viewed in plan view from above must be rotated clockwise to the driver elements 158 from the respectively assigned rest position section 194 in the respectively associated control section 188 the control track 164 to move, whereupon the further movement of the actuator 166 in the clamping position by the action of the elastic restoring force of the spring elements 176 are effected, the triggering projections 206 in this embodiment (in plan view from above and from the axis of rotation 186 of the actuating element 166 seen from) left edge of the respective associated actuating portion 178 arranged.
  • An jedem Auslösevorsprung 206 kann eine Bedienungsperson oder ein (nicht dargestelltes) externes Antriebsgerät angreifen, um das Betätigungselement 166 aus der Ruhestellung herauszubewegen.At every trigger projection 206 may engage an operator or an external drive unit (not shown) to engage the actuator 166 to move out of the rest position.
  • Das Betätigungselement 166 bildet somit ebenso wie die Mitnehmerelemente 158 und die Federelemente 176 einen Bestandteil der Bewegungsvorrichtung 132 des Spannelements 126.The actuator 166 thus forms as well as the driver elements 158 and the spring elements 176 a component of the movement device 132 of the clamping element 126 ,
  • Selbstverständlich können die Steuerbahnen 164 des Betätigungselements 166 auch spiegelverkehrt zu der in den 9 und 15 dargestellten Ausgestaltung ausgebildet sein; in diesem Fall wären dann die Antriebselemente 198 (in der Draufsicht von oben und von der Rotationsachse 186 des Betätigungselements 166 aus gesehen) am linken Rand des jeweils zugeordneten Betätigungsabschnitts 178 und die Auslösevorsprünge 206 (in der Draufsicht von oben und von der Rotationsachse 186 des Betätigungselements 166 aus gesehen) am rechten Rand des jeweils zugeordneten Betätigungsabschnitts 178 angeordnet.Of course, the control tracks 164 of the actuating element 166 also mirrored to the in the 9 and 15 be formed embodiment shown; In this case, then the drive elements would be 198 (in plan view from above and from the axis of rotation 186 of the actuating element 166 seen from) on the left edge of the respective associated actuating portion 178 and the triggering projections 206 (in plan view from above and from the axis of rotation 186 of the actuating element 166 seen from) on the right edge of the respective associated actuating portion 178 arranged.
  • Um zu verhindern, dass das Betätigungselement 166 sich von dem Grundkörper 128 löst, umfasst das Spannelement 126 ferner eine Abdeckung oder einen Deckel 208, der auf der dem Grundkörper 128 abgewandten Seite des Betätigungselements 166 angeordnet ist.To prevent the actuator 166 from the main body 128 solves, includes the clamping element 126 a cover or a lid 208 on the body 128 opposite side of the actuating element 166 is arranged.
  • Der Deckel 208 ist, vorzugsweise lösbar, an dem Grundkörper 128 festgelegt, beispielsweise mittels Befestigungsschrauben 210, welche jeweils eine Befestigungsmittel-Durchtrittsöffnung 212 in dem Deckel 208 durchsetzen und in eine Gewindebohrung 214 an dem Grundkörper 128 eingeschraubt sind.The lid 208 is, preferably releasably, on the body 128 determined, for example by means of fastening screws 210 , which each have a fastener passage opening 212 in the lid 208 pass through and into a threaded hole 214 on the body 128 are screwed in.
  • Das Betätigungselement 166 ist somit zwischen dem Grundkörper 128 und dem Deckel 208 des Spannelements 126 angeordnet und verliersicher gehalten.The actuator 166 is thus between the main body 128 and the lid 208 of the clamping element 126 arranged and held captive.
  • Wie am besten aus den Längsschnitten der 4, 10 und 16 zu ersehen ist, sind der Grundkörper 128, das Betätigungselement 166 und der Deckel 208 des Spannelements 126 mit Durchtrittsöffnungen 216, 218 beziehungsweise 220 versehen, durch welche sich die Längsmittelachse 134 des Spannelements 126 hindurch erstreckt.As best of the longitudinal sections of 4 . 10 and 16 can be seen are the basic body 128 , the actuator 166 and the lid 208 of the clamping element 126 with passages 216 . 218 respectively 220 provided, through which the longitudinal central axis 134 of the clamping element 126 extends through.
  • Vorzugsweise sind die Durchtrittsöffnungen 216, 218 und 220 im Wesentlichen koaxial mit der Längsmittelachse 134 des Spannelements 126 ausgebildet.Preferably, the passage openings 216 . 218 and 220 substantially coaxial with the longitudinal center axis 134 of the clamping element 126 educated.
  • Im Betriebszustand der Spannvorrichtung 100 erstreckt sich durch diese Durchtrittsöffnungen ein Verspannungselement 222 der Spannvorrichtung 100, mittels welchem das Spannelement 126 mit der Aufspanneinheit 106, an der die mindestens eine Spannfläche 104 angeordnet ist, verspannbar ist.In the operating state of the clamping device 100 extends through these passage openings a bracing element 222 the tensioning device 100 , by means of which the clamping element 126 with the clamping unit 106 at which the at least one clamping surface 104 is arranged, is braced.
  • Das Verspannungselement 222 kann beispielsweise eine Stiftschraube 224 umfassen, die sich durch die Durchtrittsöffnungen 220, 218 und 216 des Deckels 208, des Betätigungselements 166 beziehungsweise des Grundkörpers 128 hindurch und in eine Gewindebohrung 226 an dem Basisteil 108 der Aufspanneinheit 106 hinein erstreckt.The bracing element 222 For example, a stud 224 include, the through the passages 220 . 218 and 216 of the lid 208 , the actuating element 166 or of the basic body 128 through and into a threaded hole 226 on the base part 108 the clamping unit 106 extends into it.
  • Dabei ist das Verspannungselement 222 mit der Gewindebohrung 226 der Aufspanneinheit 106 verschraubt.Here is the bracing element 222 with the threaded hole 226 the clamping unit 106 screwed.
  • Ferner kann in diesem Fall das Verspannungselement 222 eine Gewindemutter 228 umfassen, welche auf der der Aufspanneinheit 106 abgewandten Seite des Spannelements 126 angeordnet ist.Furthermore, in this case, the bracing element 222 a threaded nut 228 include, which on the the clamping unit 106 opposite side of the clamping element 126 is arranged.
  • Die Gewindemutter 228 ist vorzugsweise auf ein der Aufspanneinheit 106 abgewandtes Ende der Stiftschraube 224 aufgeschraubt.The threaded nut 228 is preferably on one of the Aufspanneinheit 106 opposite end of the stud 224 screwed.
  • Die Gewindemutter 228 kann sich über eine Unterlegscheibe 230 an dem Grundkörper 128 des Spannelements 126 abstützen.The threaded nut 228 can be over a washer 230 on the body 128 of the clamping element 126 support.
  • Die Gewindemutter 228 kann einen polygonalen Querschnitt aufweisen und insbesondere als eine Sechskantmutter ausgebildet sein.The threaded nut 228 may have a polygonal cross section and in particular be formed as a hex nut.
  • Die Durchtrittsöffnungen 218 und 220 im Betätigungselement 166 beziehungsweise im Deckel 208 weisen vorzugsweise einen größeren Durchmesser auf als die Durchtrittsöffnung 216 im Grundkörper 128 des Spannelements 126.The passages 218 and 220 in the actuator 166 or in the lid 208 preferably have a larger diameter than the passage opening 216 in the main body 128 of the clamping element 126 ,
  • Alternativ zu einer Stiftschraube 224 kann beispielsweise auch eine T-Nutenschraube verwendet werden, welche in eine an dem Basisteil 108 der Aufspanneinheit 106 vorgesehene T-Nut eingreift.Alternative to a stud 224 For example, a T-slot screw can be used, which in one of the base part 108 the clamping unit 106 provided T-groove engages.
  • Mittels der vorstehend beschriebenen Spannvorrichtung 100 wird das Werkstück 102 wie folgt eingespannt:
    Das Werkstück 102 wird auf die Spannflächen 104 der Spannbacken 110 der Aufspanneinheit 106 aufgelegt, so dass es im Bereich seines äußeren Umfangs durch die Spannbacken 110 abgestützt ist.
    By means of the clamping device described above 100 becomes the workpiece 102 clamped as follows:
    The workpiece 102 is on the clamping surfaces 104 the jaws 110 the clamping unit 106 put it on, leaving it in the area of its outer circumference through the jaws 110 is supported.
  • Um das Werkstück 102 auch im Bereich seines inneren Umfangs spannen zu können, wird das Spannelement 126 in der Spannstellung, in welcher der Abstand S der äußeren Enden 136 einander gegenüberliegender Spannbolzen 130 größer ist als der Innendurchmesser d des Werkstücks 102, auf das Werkstück 102 aufgelegt, so dass die Auflageflächen 150 der Spannbolzen 130 an der Oberseite 152 des Werkstücks 102 anliegen.To the workpiece 102 also to be able to stretch in the region of its inner circumference, the clamping element 126 in the clamping position, in which the distance S of the outer ends 136 opposing clamping bolt 130 is greater than the inner diameter d of the workpiece 102 , on the workpiece 102 hung up so that the bearing surfaces 150 the clamping bolt 130 at the top 152 of the workpiece 102 issue.
  • Wenn sich das Spannelement 126 noch nicht in der Spannstellung, sondern in der Ruhestellung befindet, wird das Betätigungselement 166 durch Drücken auf eines der Auslöseelemente 204 so um die Rotationsachse 186 gedreht, dass die Mitnehmerelemente 158 aus den jeweils zugeordneten Ruhestellungsabschnitten 194 der Steuerbahnen 164 in die jeweils zugeordneten Steuerabschnitte 188 gelangen, worauf alle Spannbolzen 130 gleichzeitig durch die jeweils zugeordneten Federelemente 176 in ihre Spannstellung bewegt werden.When the clamping element 126 not yet in the clamping position, but is in the rest position, the actuator is 166 by pressing on one of the trigger elements 204 so around the axis of rotation 186 turned that the driver elements 158 from the respectively assigned rest position sections 194 the control tracks 164 in the respective associated control sections 188 arrive, whereupon all clamping bolts 130 at the same time by the respective associated spring elements 176 be moved into their clamping position.
  • Die in das Spannelement 126 integrierten Federelemente 176 drücken die Spannbolzen 130 immer wieder in diese Spannstellung zurück.The in the clamping element 126 integrated spring elements 176 press the clamping bolts 130 always back to this tension position.
  • Anschließend wird das Spannelement 126 mittels des Verspannungselements 222 mit der Aufspanneinheit 106 verspannt.Subsequently, the clamping element 126 by means of the bracing element 222 with the clamping unit 106 braced.
  • Hierzu wird beispielsweise mittels eines Schraubenschlüssels oder eines Drehmomentschlüssels die Gewindemutter 228 auf der (an der Aufspanneinheit 106 festgelegten) Stiftschraube 224 oder der T-Nutenschraube gegen den Grundkörper 128 des Spannelements 126 angezogen.For this purpose, for example by means of a wrench or a torque wrench, the threaded nut 228 on the (at the Aufspanneinheit 106 specified) stud 224 or the T-bolt against the body 128 of the clamping element 126 dressed.
  • Hierbei übertragen die Spannbolzen 130 des Spannelements 126 die Spannkraft auf das eingespannte Werkstück 102.Here, the clamping bolts transmit 130 of the clamping element 126 the clamping force on the clamped workpiece 102 ,
  • Im eingespannten Zustand wird an dem Werkstück 102 eine Bearbeitung vorgenommen, beispielsweise eine spanende Bearbeitung.In the clamped state is on the workpiece 102 a machining made, for example, a machining.
  • Nach Abschluss des Bearbeitungsvorgangs wird das Werkstück 102 aus der Spannvorrichtung 100 entnommen, nachdem die Verspannung des Spannelements 126 mit der Aufspanneinheit 106 durch Lösen der Gewindemutter 228 aufgehoben und das Spannelement 126 in die Ruhestellung überführt worden ist.Upon completion of the machining process, the workpiece becomes 102 from the clamping device 100 taken after the tension of the clamping element 126 with the clamping unit 106 by loosening the threaded nut 228 lifted and the clamping element 126 has been transferred to the rest position.
  • Hierfür wird das Betätigungselement 166 durch Angreifen an einem oder mehreren der Antriebselemente 198 so in der Drehrichtung 202 um die Rotationsachse 186 gedreht, dass die Mitnehmerelemente 158 vom radial äußeren Ende 190 des jeweils zugeordneten Steuerabschnitts 188 der Steuerbahn 164 bis in den jeweils zugeordneten Ruhestellungsabschnitt 194 bewegt werden.For this purpose, the actuator 166 by engaging one or more of the drive elements 198 so in the direction of rotation 202 around the axis of rotation 186 turned that the driver elements 158 from the radially outer end 190 the respectively assigned control section 188 the control track 164 to the respective assigned rest position section 194 to be moved.
  • Dabei werden die jeweils zugeordneten Spannbolzen 130 entgegen der elastischen Rückstellkraft der Federelemente 176 aus der in den 5 bis 10 dargestellten Spannstellung in die in den 11 bis 16 dargestellte Ruhestellung bewegt.In this case, the respectively associated clamping bolts 130 against the elastic restoring force of the spring elements 176 from the into the 5 to 10 illustrated clamping position in the in 11 to 16 shown rest position moves.
  • In dieser Ruhestellung ist der Abstand S zwischen den äußeren Enden 136 einander gegenüberliegender Spannbolzen 130 des Spannelements 126 kleiner als der Innendurchmesser d des Werkstücks 102, so dass das Werkstück 102 von der Aufspanneinheit 106 abgehoben und einer weiteren Bearbeitung zugeführt werden kann.In this rest position, the distance S between the outer ends 136 opposing clamping bolt 130 of the clamping element 126 smaller than the inner diameter d of the workpiece 102 so that the workpiece 102 from the clamping unit 106 can be lifted and fed to a further processing.
  • Ferner kann in der Ruhestellung des Spannelements ein neues Werkstück 102, an den zurückgezogenen Spannbolzen 130 vorbei, auf die Spannbacken 110 der Aufspanneinheit 106 aufgelegt werden.Furthermore, in the rest position of the clamping element, a new workpiece 102 , on the withdrawn clamping bolt 130 over, on the jaws 110 the clamping unit 106 be hung up.
  • Ein Spannvorgang an dem neuen Werkstück 102 erfolgt dann durch Überführung des Spannelements 126 von der in den 11 bis 16 dargestellten Ruhestellung in die in den 5 bis 10 dargestellte Spannstellung.A clamping operation on the new workpiece 102 then takes place by transferring the clamping element 126 from in the 11 to 16 illustrated rest position in the in the 5 to 10 shown clamping position.
  • Hierfür wird das Betätigungselement 166 in der Drehrichtung 207 um die Rotationsachse 186 bewegt.For this purpose, the actuator 166 in the direction of rotation 207 around the axis of rotation 186 emotional.
  • Dazu ist es lediglich erforderlich, die Drehbewegung des Betätigungselements 166 durch Druck auf eines oder mehrere der Auslöseelemente 204 in der Drehrichtung 207 auszulösen und hierdurch die Mitnehmerelemente 158 aus dem jeweils zugeordneten Ruhestellungsabschnitt 194 der Steuerbahn 164 in den jeweils zugeordneten Steuerabschnitt 188 zu bewegen.For this it is only necessary, the rotational movement of the actuating element 166 by pressure on one or more of the trigger elements 204 in the direction of rotation 207 trigger and thereby the driver elements 158 from the respectively assigned rest position section 194 the control track 164 in the respectively associated control section 188 to move.
  • Sobald ein Mitnehmerelement 158 den Steuerabschnitt 188 erreicht hat, wird der zugeordnete Spannbolzen 130 durch die Rückstellkraft des jeweils zugeordneten Federelements 176 selbsttätig aus der Ruhestellung in die Spannstellung bewegt.Once a driver element 158 the control section 188 has reached is the associated clamping bolt 130 by the restoring force of the respective associated spring element 176 automatically moved from the rest position to the clamping position.
  • Die Spannbolzen 130 bewegen sich so weit radial nach außen, bis das jeweils zugeordnete Mitnehmerelement an dem Anschlag 170 des Mitnehmerkanals 162 und/oder an dem radial äußeren Ende 190 der Steuerbahn 164 anliegt oder bis die Anschlagflächen 154 der Spannbolzen 130 an dem Werkstück 102 anliegen.The clamping bolts 130 move so far radially outward until the respective associated driver element on the stop 170 of the driver channel 162 and / or at the radially outer end 190 the control track 164 abuts or until the stop surfaces 154 the clamping bolt 130 on the workpiece 102 issue.
  • Das Spannelement 126 kann daher zum Einspannen von Werkstücken 102 mit unterschiedlichem Durchmesser der Ringöffnung 124 verwendet werden. The tensioning element 126 can therefore be used to clamp workpieces 102 with different diameter of the ring opening 124 be used.
  • Durch Anziehen der Gewindemutter 228 gegen den Grundkörper 128 des Spannelements 126 wird der Vorgang des Einspannens des neuen Werkstücks 102 abgeschlossen.By tightening the threaded nut 228 against the main body 128 of the clamping element 126 becomes the process of clamping the new workpiece 102 completed.

Claims (15)

  1. Spannelement für eine Spannvorrichtung (100) zum Einspannen eines Werkstücks (102) an mindestens einer Spannfläche (104), wobei das Spannelement (126) einen Grundkörper (128) und mehrere relativ zu dem Grundkörper (128) bewegliche Spannbolzen (130) umfasst, dadurch gekennzeichnet, dass das Spannelement (126) eine Bewegungsvorrichtung (132) umfasst, mittels welcher die Spannbolzen (130) aus einer Spannstellung in eine Ruhestellung und/oder von der Ruhestellung in die Spannstellung bewegbar sind.Clamping element for a tensioning device ( 100 ) for clamping a workpiece ( 102 ) on at least one clamping surface ( 104 ), wherein the tensioning element ( 126 ) a basic body ( 128 ) and several relative to the main body ( 128 ) movable clamping bolts ( 130 ), characterized in that the tensioning element ( 126 ) a movement device ( 132 ), by means of which the clamping bolts ( 130 ) are movable from a clamping position to a rest position and / or from the rest position to the clamping position.
  2. Spannelement nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Spannbolzen (130) mittels der Bewegungsvorrichtung (132) im Wesentlichen synchron von der Spannstellung in die Ruhestellung und/oder von der Ruhestellung in die Spannstellung bewegbar sind.Clamping element according to claim 1, characterized in that the clamping bolts ( 130 ) by means of the movement device ( 132 ) are movable substantially synchronously from the clamping position to the rest position and / or from the rest position to the clamping position.
  3. Spannelement nach einem der Ansprüche 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Spannelement (126) eine Längsmittelachse (134) aufweist und mindestens ein Spannbolzen (130) längs einer Verschiebungsrichtung beweglich ist, welche radial zu der Längsmittelachse (134) des Spannelements (126) ausgerichtet ist.Clamping element according to one of claims 1 or 2, characterized in that the clamping element ( 126 ) a longitudinal central axis ( 134 ) and at least one clamping bolt ( 130 ) is movable along a displacement direction which is radial to the longitudinal central axis ( 134 ) of the clamping element ( 126 ) is aligned.
  4. Spannelement nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens ein Spannbolzen (130) mit einem Mitnehmerelement (158) versehen ist. Clamping element according to one of claims 1 to 3, characterized in that at least one clamping bolt ( 130 ) with a driver element ( 158 ) is provided.
  5. Spannelement nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass das Mitnehmerelement (158) in einem Mitnehmerkanal (162) verschieblich geführt ist.Clamping element according to claim 4, characterized in that the driver element ( 158 ) in a driver channel ( 162 ) is guided displaceably.
  6. Spannelement nach einem der Ansprüche 4 oder 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Bewegungsvorrichtung (132) ein Betätigungselement (166) umfasst, das mindestens eine Steuerbahn (164) aufweist, welche mit dem Mitnehmerelement (158) eines Spannbolzens (130) zusammenwirkt, um den betreffenden Spannbolzen (130) von der Spannstellung in die Ruhestellung und/oder von der Ruhestellung in die Spannstellung zu bewegen.Clamping element according to one of claims 4 or 5, characterized in that the movement device ( 132 ) an actuating element ( 166 ), the at least one control track ( 164 ), which with the driver element ( 158 ) of a clamping bolt ( 130 ) cooperates to the respective clamping bolt ( 130 ) to move from the clamping position to the rest position and / or from the rest position to the clamping position.
  7. Spannelement nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass das Betätigungselement (166) um eine Rotationsachse (186) drehbar ist.Clamping element according to claim 6, characterized in that the actuating element ( 166 ) about a rotation axis ( 186 ) is rotatable.
  8. Spannelement nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens eine Steuerbahn (164) einen Steuerabschnitt (188) umfasst, welcher quer zu einer lokalen Radialrichtung des Betätigungselements (166) und quer zu einer lokalen Umfangsrichtung des Betätigungselements (166) verläuft.Clamping element according to claim 7, characterized in that at least one control track ( 164 ) a control section ( 188 ) which transverse to a local radial direction of the actuating element ( 166 ) and transversely to a local circumferential direction of the actuating element ( 166 ) runs.
  9. Spannelement nach einem der Ansprüche 7 oder 8, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens eine Steuerbahn (164) einen Ruhestellungsabschnitt (194) aufweist, der im Wesentlichen parallel zu einer lokalen Umfangsrichtung des Betätigungselements (166) verläuft.Clamping element according to one of claims 7 or 8, characterized in that at least one control track ( 164 ) a rest position section ( 194 ) substantially parallel to a local circumferential direction of the actuating element ( 166 ) runs.
  10. Spannelement nach einem der Ansprüche 6 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass das Betätigungselement (166) mindestens ein Antriebselement (198) aufweist, an dem eine Bedienungsperson oder ein externes Antriebsgerät angreifen kann, um das Betätigungselement (166) von der Spannstellung in die Ruhestellung zu bewegen. Clamping element according to one of claims 6 to 9, characterized in that the actuating element ( 166 ) at least one drive element ( 198 ) to which an operator or an external drive device can engage in order to operate the actuating element ( 166 ) to move from the clamping position to the rest position.
  11. Spannelement nach einem der Ansprüche 6 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass das Betätigungselement (166) mindestens ein Auslöseelement (204) aufweist, an dem eine Bedienungsperson oder ein externes Antriebsgerät angreifen kann, um das Betätigungselement (166) aus der Ruhestellung herauszubewegen.Clamping element according to one of claims 6 to 10, characterized in that the actuating element ( 166 ) at least one triggering element ( 204 ) to which an operator or an external drive device can engage in order to operate the actuating element ( 166 ) to move out of the rest position.
  12. Spannelement nach einem der Ansprüche 6 bis 11, dadurch gekennzeichnet, dass das Betätigungselement (166) zwischen dem Grundkörper (128) und einem Deckel (208) des Spannelements (126) angeordnet ist.Clamping element according to one of claims 6 to 11, characterized in that the actuating element ( 166 ) between the main body ( 128 ) and a lid ( 208 ) of the clamping element ( 126 ) is arranged.
  13. Spannelement nach einem der Ansprüche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass das Spannelement (126) mindestens ein Federelement (176) umfasst, das mindestens einen Spannbolzen (130) in die Spannstellung und/oder in die Ruhestellung vorspannt.Clamping element according to one of claims 1 to 12, characterized in that the clamping element ( 126 ) at least one spring element ( 176 ), the at least one clamping bolt ( 130 ) in the clamping position and / or in the rest position biased.
  14. Spannelement nach einem der Ansprüche 1 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass das Spannelement (126) mindestens eine Durchtrittsöffnung (216, 218, 220) für den Durchtritt eines Verspannungselements (222) durch das Spannelement (126) hindurch aufweist, wobei das Spannelement (126) mittels des Verspannungselements (222) mit einer Aufspanneinheit (106), an dem die mindestens eine Spannfläche (104) angeordnet ist, verspannbar ist.Clamping element according to one of claims 1 to 13, characterized in that the clamping element ( 126 ) at least one passage opening ( 216 . 218 . 220 ) for the passage of a bracing element ( 222 ) by the clamping element ( 126 ), wherein the clamping element ( 126 ) by means of the tensioning element ( 222 ) with a clamping unit ( 106 ), on which the at least one clamping surface ( 104 ) is arranged, is braced.
  15. Spannvorrichtung zum Einspannen eines Werkstücks (102) an mindestens einer Spannfläche (104), umfassend eine Aufspanneinheit (106), an der die mindestens eine Spannfläche (104) angeordnet ist, ein Spannelement (126) nach einem der Ansprüche 1 bis 14 und ein Verspannungselement (222) zum Verspannen des Spannelements (126) mit der Aufspanneinheit (106).Clamping device for clamping a workpiece ( 102 ) on at least one clamping surface ( 104 ), comprising a clamping unit ( 106 ), at which the at least one clamping surface ( 104 ) is arranged, a clamping element ( 126 ) according to one of claims 1 to 14 and a bracing element ( 222 ) for clamping the clamping element ( 126 ) with the clamping unit ( 106 ).
DE102014111576.7A 2014-08-13 2014-08-13 Clamping element for a clamping device Withdrawn DE102014111576A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102014111576.7A DE102014111576A1 (en) 2014-08-13 2014-08-13 Clamping element for a clamping device

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102014111576.7A DE102014111576A1 (en) 2014-08-13 2014-08-13 Clamping element for a clamping device

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102014111576A1 true DE102014111576A1 (en) 2016-02-18

Family

ID=55234806

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102014111576.7A Withdrawn DE102014111576A1 (en) 2014-08-13 2014-08-13 Clamping element for a clamping device

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102014111576A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102017112272A1 (en) * 2017-06-02 2018-12-06 Schunk Gmbh & Co. Kg Spann- Und Greiftechnik Zero point clamping module

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CH75892A (en) * 1917-01-18 1918-02-16 Motorlastwagen Soller Ag F Centering chuck
CH77189A (en) * 1917-01-18 1918-03-18 Mechanische Ind Ges Centering chuck
GB160072A (en) * 1919-10-15 1921-03-17 Marcel Vernaz Improvements in chucks for lathes, boring tools and the like
DE102010013911A1 (en) * 2010-04-01 2011-10-06 Schunk Gmbh & Co. Kg Spann- Und Greiftechnik Clamping module, in particular zero point clamping module
DE202012004576U1 (en) * 2012-05-10 2012-08-17 Frank Günter Fischer Workpiece carrier for centering and fixing workpieces of various shapes, contours and diameters

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CH75892A (en) * 1917-01-18 1918-02-16 Motorlastwagen Soller Ag F Centering chuck
CH77189A (en) * 1917-01-18 1918-03-18 Mechanische Ind Ges Centering chuck
GB160072A (en) * 1919-10-15 1921-03-17 Marcel Vernaz Improvements in chucks for lathes, boring tools and the like
DE102010013911A1 (en) * 2010-04-01 2011-10-06 Schunk Gmbh & Co. Kg Spann- Und Greiftechnik Clamping module, in particular zero point clamping module
DE202012004576U1 (en) * 2012-05-10 2012-08-17 Frank Günter Fischer Workpiece carrier for centering and fixing workpieces of various shapes, contours and diameters

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102017112272A1 (en) * 2017-06-02 2018-12-06 Schunk Gmbh & Co. Kg Spann- Und Greiftechnik Zero point clamping module

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102014119482B4 (en) Tool clamping device, tool holder and tool carrier
EP0742081B1 (en) Universal precision vice for a machine tool
EP2894006B1 (en) Device for tensioning, holding and positioning a workpiece
DE19734192C2 (en) vice
EP1738864A2 (en) Clamping device
DE102013003053B4 (en) Clamping device and method for clamping workpieces with axially displaceable clamping screw in axially displaceable plunger
CH619629A5 (en)
EP3177839A1 (en) Bolt for bracing parts lying on one another
DE3824855A1 (en) DRIVER'S JAW HEAD OF A TAPER
DE102010006562A1 (en) Method for tightening bolts, and bolts and bolt-tensioning device for performing the method
DE202004018168U1 (en) Clamping unit for work-piece holding palette, comprising centering taper designed in polygonal shape
DE102014111576A1 (en) Clamping element for a clamping device
EP3043954B1 (en) Clamping device for clamping at least one clamping nipple
DE102014001963B4 (en) Clamping device for reproducible, accurate clamping of workpieces
DE3729093C1 (en) Clamping device with mechanical power amplifier
EP3641986B1 (en) Clamping system having a "third-hand" function
EP2719504B1 (en) Tension device for straining a threaded bolt
DE4118376A1 (en) Workpiece clamp with internal cone face - incorporates face in bush turning in and clamped to body
EP2219811A2 (en) Apparatus for chucking a work carrier on a chuck which can be fixed to a machine tool
DE102008023657A1 (en) Tool for holding e.g. screw head, has receiving part for receiving working elements, and rotating body formed with inner profile for receiving working elements in receiving part and assigned to locking mechanism
DE102011122485B4 (en) lathe dog
DE3802154C2 (en)
DE102014009925A1 (en) Clamping device for workpieces
DE202009008413U1 (en) Tool system for a forming press
WO2007003060A1 (en) Chuck and rotary orienting device

Legal Events

Date Code Title Description
R163 Identified publications notified
R082 Change of representative

Representative=s name: HOEGER, STELLRECHT & PARTNER PATENTANWAELTE MB, DE

R012 Request for examination validly filed
R016 Response to examination communication
R016 Response to examination communication
R120 Application withdrawn or ip right abandoned