DE10058316A1 - A receiving element for receiving a microscope object to be viewed, in particular a biological object - Google Patents

A receiving element for receiving a microscope object to be viewed, in particular a biological object

Info

Publication number
DE10058316A1
DE10058316A1 DE2000158316 DE10058316A DE10058316A1 DE 10058316 A1 DE10058316 A1 DE 10058316A1 DE 2000158316 DE2000158316 DE 2000158316 DE 10058316 A DE10058316 A DE 10058316A DE 10058316 A1 DE10058316 A1 DE 10058316A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
receiving
object
microscope
receiving surface
characterized
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE2000158316
Other languages
German (de)
Inventor
Karin Schuetze
Raimund Schuetze
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
PALM GmbH
Original Assignee
PALM GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by PALM GmbH filed Critical PALM GmbH
Priority to DE2000158316 priority Critical patent/DE10058316A1/en
Publication of DE10058316A1 publication Critical patent/DE10058316A1/en
Application status is Withdrawn legal-status Critical

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
    • B01LCHEMICAL OR PHYSICAL LABORATORY APPARATUS FOR GENERAL USE
    • B01L3/00Containers or dishes for laboratory use, e.g. laboratory glassware; Droppers
    • B01L3/50Containers for the purpose of retaining a material to be analysed, e.g. test tubes
    • B01L3/508Containers for the purpose of retaining a material to be analysed, e.g. test tubes rigid containers not provided for above
    • B01L3/5085Containers for the purpose of retaining a material to be analysed, e.g. test tubes rigid containers not provided for above for multiple samples, e.g. microtitration plates
    • GPHYSICS
    • G01MEASURING; TESTING
    • G01NINVESTIGATING OR ANALYSING MATERIALS BY DETERMINING THEIR CHEMICAL OR PHYSICAL PROPERTIES
    • G01N1/00Sampling; Preparing specimens for investigation
    • G01N1/28Preparing specimens for investigation including physical details of (bio-)chemical methods covered elsewhere, e.g. G01N33/50, C12Q
    • G01N1/2813Producing thin layers of samples on a substrate, e.g. smearing, spinning-on
    • GPHYSICS
    • G02OPTICS
    • G02BOPTICAL ELEMENTS, SYSTEMS, OR APPARATUS
    • G02B21/00Microscopes
    • G02B21/34Microscope slides, e.g. mounting specimens on microscope slides
    • GPHYSICS
    • G01MEASURING; TESTING
    • G01NINVESTIGATING OR ANALYSING MATERIALS BY DETERMINING THEIR CHEMICAL OR PHYSICAL PROPERTIES
    • G01N1/00Sampling; Preparing specimens for investigation
    • G01N1/02Devices for withdrawing samples
    • G01N1/04Devices for withdrawing samples in the solid state, e.g. by cutting
    • G01N2001/045Laser ablation; Microwave vaporisation
    • GPHYSICS
    • G01MEASURING; TESTING
    • G01NINVESTIGATING OR ANALYSING MATERIALS BY DETERMINING THEIR CHEMICAL OR PHYSICAL PROPERTIES
    • G01N1/00Sampling; Preparing specimens for investigation
    • G01N1/28Preparing specimens for investigation including physical details of (bio-)chemical methods covered elsewhere, e.g. G01N33/50, C12Q
    • G01N1/2813Producing thin layers of samples on a substrate, e.g. smearing, spinning-on
    • G01N2001/2833Collecting samples on a sticky, tacky, adhesive surface
    • GPHYSICS
    • G01MEASURING; TESTING
    • G01NINVESTIGATING OR ANALYSING MATERIALS BY DETERMINING THEIR CHEMICAL OR PHYSICAL PROPERTIES
    • G01N1/00Sampling; Preparing specimens for investigation
    • G01N1/28Preparing specimens for investigation including physical details of (bio-)chemical methods covered elsewhere, e.g. G01N33/50, C12Q
    • G01N1/286Preparing specimens for investigation including physical details of (bio-)chemical methods covered elsewhere, e.g. G01N33/50, C12Q involving mechanical work, e.g. chopping, disintegrating, compacting, homogenising
    • G01N2001/2873Cutting or cleaving
    • G01N2001/2886Laser cutting, e.g. tissue catapult

Abstract

Es wird ein Aufnahmeelement zum Aufnehmen und insbesondere auch Auffangen eines mit einem Mikroskop (13) zu betrachtenden mikroskopisch kleinen biologischen oder nichtbiologischen Objekts (20), welches insbesondere mittels Laserbestrahlung aus einer umgebenden Masse herausgelöst und zu dem Aufnahmeelement (1) hin katapultiert worden ist, vorgeschlagen, wobei gemäß einem ersten Ausführungsbeispiel das Aufnahmeelement (1) zumindest im Bereich einer Aufnahmefläche (3), welche zum Aufnehmen des jeweiligen Objekts (20) dient, ein lichtdurchlässiges Material mit lichtstreuender Wirkung, beispielsweise ein lichtdurchlässiges Material mit einer milchigen Erscheinung, aufweist, um bei Betrachtung des auf der Aufnahmefläche (3) befindlichen herauskatapultierten Objekts (20) oder eines auf einem Objektträger (14) befindlichen Objekts mit dem Mikroskop (13) eine bessere Abzeichnung der einzelnen Strukturen des Objekts (20) zu erzielen. It is a receiving element for receiving and in particular also collecting a with a microscope (13) to be viewed microscopically small biological or non biological object (20), which is dissolved out in particular by means of laser irradiation from a surrounding mass and to the receiving element (1) is catapulted out proposed, according to a first embodiment of the receiving element (1) at least in the region of a receiving surface (3) which serves for receiving the respective object (20), a light-transmissive material with light-diffusing effect, for example a transparent material with a milky appearance, which in order to achieve a better sign-off of the individual structures of the object (20) located at the viewing on the receiving surface (3) catapulted object (20) or on a slide (14) located object with the microscope (13). Gemäß einem weiteren Ausführungsbeispiel wird vorgeschlagen, den von der Aufnahmefläche (3) hervorstehenden Rand (4), welcher bei Anordnung des Aufnahmeelements (1) an dem jeweiligen Mikroskop (13) zu der Objektivlinse (12) bzw. dem Objektträger (14) des Mikroskops (13) hin ausgerichtet ist, mit einer Höhe auszugestalten, welche kleiner als 2 mm, insbesondere kleiner als 1,5 mm ist und vorzugsweise etwa 1 mm beträgt, um eine möglichst nahe Annäherung des auf der Aufnahmefläche (3) befindlichen Objekts (20) an die Objektivlinse (12) bzw. an den ... According to a further embodiment it is proposed to from the receiving surface (3) protruding edge (4), which in the arrangement of the receiving element (1) at the respective microscope (13) to the objective lens (12) or the slide (14) of the microscope, (13) is oriented toward to design having a height which is smaller than 2 mm, in particular less than 1.5 mm and preferably about 1 mm to the object under a close approximation as possible of the on the receiving surface (3) (20) the objective lens (12) or to the ...

Description

Die vorliegende Erfindung betrifft ein Aufnahmeelement nach dem Oberbegriff des Anspruches 1, welches zum Aufnehmen bzw. Beinhalten eines mit einem Mikroskop zu betrachtenden Objekts vorgesehen ist. The present invention relates to a receptacle according to the preamble of claim 1 which is provided with a microscope object to be viewed for receiving or include one. Insbesondere betrifft die vorliegende Erfin dung ein derartiges Aufnahmeelement, welches zur Aufnahme bzw. zum Auffangen von aus einer biologischen oder nichtbio logischen Masse mittels Laserbestrahlung herausgelösten bzw. herauskatapultierten biologischen oder nichtbiologischen Ob jekten dient. Specifically, the present OF INVENTION relates dung such a recording element that serves for receiving or for trapping by laser irradiation dissolved out of a biological or nichtbio logical mass or catapulted biological or non-biological Whether projects. Dabei kann das Aufnahmeelement insbesondere topf- oder kappenförmig ausgestaltet sein und zugleich als Abdeckung für einen sogenannten Eppendorf- oder Mikrozentri fugenbehälter dienen. In this case the receiving element can be designed at the same time serve as a cover for containers add a so-called Eppendorf or Mikrozentri in particular pot-shaped or cap-shaped.

In der WO 97/29355 A der Anmelderin wird ein neuartiges Ver fahren zur Sortierung und zur Gewinnung von einzelnen biolo gischen Objekten, welche auf einem planaren Träger angeordnet sind, vorgeschlagen. In WO 97/29355 A of the Applicant, a novel Ver will drive for sorting and for the recovery of individual biolo gical objects which are arranged on a planar support have been proposed. Insbesondere wird in dieser Druckschrift vorgeschlagen, ein zuvor selektiertes biologisches Objekt von der umgebenden weiteren biologischen Masse durch einen Laser strahl abzutrennen, so daß das selektierte biologische Objekt von der weiteren biologischen Masse frei präpariert ist. In particular, it is proposed in this document, beam separating a previously-selected biological object from the surrounding other biological material by a laser so that the selected biological object from the biological mass is further exposed. Das somit frei präparierte biologische Objekt wird anschließend mit Hilfe eines Laserschusses von dem Träger zu einer Auffangvorrichtung katapultiert, wo es von einem Auffang- oder Aufnahmeelement, insbesondere in Form eines topfförmigen Be hälters ("Cap"), aufgefangen und gehalten wird. The thus free of prepared biological object is then propelled by means of a laser shot from the carrier to a collecting device, where it is collected by a receiving or recording element, in particular in the form of a pot-shaped Be hälters ( "cap") and held. Ebenso ist bei entsprechender Einstellung der Laserenergie und/oder des Laserfokus ein direktes Herauskatapultieren des selektierten biologischen Objekts aus der umgebenden biologischen Masse mit Hilfe lediglich eines einzigen Laserschusses möglich, so daß eine separate Laserbestrahlung zum Herausschneiden des gewünschten biologischen Objekts nicht erforderlich ist. Similarly, with appropriate adjustment of the laser energy and / or the laser focus a direct catapulting of the selected biological object from the surrounding biological mass using only a single laser shot is possible, so that a separate laser irradiation for cutting out the desired biological object is not required.

Unter "biologischen Objekten" werden allgemein im Rahmen der vorliegenden Patentanmeldung vor allem lebende oder fixierte biologische Zellen oder Zellbestandteile verstanden, die Be standteil eines flüssigen oder festen biologischen Materials, wie beispielsweise eines Zellgewebes, eines Abstriches oder einer Zellkultur etc. sind. generally in the context of the present patent application, especially living or fixed biological cells or cell components are understood to be "biological objects", the Be component of a liquid or solid biological material, such as a cell tissue, swab or cell culture, etc. are. Das zuvor beschriebene Verfahren ist jedoch ebenso für nichtbiologische Objekte (dh unbeleb te Materie) anwendbar, wobei es sich beispielsweise um mikro skopisch kleine Objekte aus Glas, Silica, Kunststoff etc. oder um künstlich hergestellte Vesikel usw. in einer biologi schen oder nichtbiologischen Masse handeln kann. The method described above is, however, also for non-biological objects (ie unbeleb te matter) applicable, which is for example, be micro-scopically small objects made of glass, silica, plastic, etc., or to artificially produced vesicles etc., in a biological rule or non-biological mass can. Die Verwen dung des zuvor beschriebenen Auffang- bzw. Aufnahmeelements ist somit nicht auf biologische Objekte beschränkt, sondern das Aufnahme- bzw. Auffangelement kann überall dort einge setzt werden, wo die Aufnahme bzw. Lagerung eines beliebigen mikroskopisch kleinen Objekts gewünscht ist, um insbesondere eine anschließende Untersuchung oder Betrachtung des in dem Aufnahme- bzw. Auffangelement befindlichen Objekts mit Hilfe eines Mikroskops zu ermöglichen. The USAGE of dung collecting or receiving element described above is thus not limited to biological objects, but the receiving or collecting element can be set anywhere be where the recording or storage of any microscopic object is desired, in particular a to allow subsequent examination or observation of the object located in the receiving or collecting element with the aid of a microscope.

Die vorliegende Erfindung wird jedoch nachfolgend anhand des bevorzugten Anwendungsbereichs der Bearbeitung biologischer Objekte beschrieben, ohne darauf beschränkt zu sein. The present invention, however, described below with reference to the preferred scope of the processing of biological objects, without being limited thereto.

In Fig. 3 ist der Aufbau eines Laser-Mikroskop-Systems dar gestellt, wie es zur Verwendung mit einer zuvor beschriebenen Auffangvorrichtung bzw. einem zuvor beschriebenen Aufnahme- bzw. Auffangelement eingesetzt werden kann. In Fig. 3, the structure of a laser microscope system is provided, as it can be used for use with a previously described collection device or a receiving or collecting element described above. Das System ist modular aufgebaut und kann somit an unterschiedliche experi mentelle Anforderungen individuell angepaßt werden. The system is modular and can be individually adapted to different experimental imental requirements.

Das in Fig. 3 gezeigte System umfaßt eine Laservorrichtung 17 , in welcher eine Laserlichtquelle zur Erzeugung eines La serlichtstrahls untergebracht ist. The system shown in Fig. 3 comprises a laser device 17, in which a laser light source for generating a La serlichtstrahls is housed. Des weiteren ist in der Laservorrichtung 17 eine Optik 15 , 16 untergebracht, welche erforderlich ist, um den Laserstrahl in ein Mikroskop 13 ein zukoppeln und den Laserfokus in der Objektebene auf den opti schen Fokus des Mikroskops 13 abzustimmen. Furthermore, an optical system 15, 16 is housed in the laser apparatus 17, which is required to a zukoppeln 13 and the laser focus in the object plane to tune the laser beam in a microscope of the optical rule focus of the microscope. 13 Im vorliegenden Fall kann es sich um einen gepulsten UV-Stickstofflaser han deln. In the present case may be spindles a pulsed UV nitrogen laser han. Zur Steuerung der Laservorrichtung 17 kann ein Steuer paneel vorgesehen sein, mit dessen Hilfe die Laserenergie und/oder der Laserfokus auf gewünschte Werte eingestellt wer den kann. For controlling the laser device 17, a control the laser energy and / or the laser focus may be provided panel, by means of which set to desired values who can the. Zur präzisen Verstellung der Laserenergie ist ein Quarzfilter 15 senkrecht zum Laserstrahlpfad angeordnet, des sen Lage in Abhängigkeit von der am Steuerpaneel vorgenomme nen Einstellung gesteuert werden kann, um somit die Laser energie entsprechend einzustellen. For precise adjustment of the laser energy, a quartz filter 15 is arranged perpendicular to the laser beam path of the sen position depending on the vorgenomme on the control NEN setting can be controlled so as to set the laser energy accordingly. Die Verstellung des Quarz filters 5 kann dabei sowohl automatisch als auch manuell er folgen. The adjustment of the quartz filter 5 can he follow both automatically and manually. Neben der Einstellung der Laserenergie kann auch der Laserfokus unabhängig von dem Mikroskopfokus eingestellt wer den, dh der Brennpunkt des Lasers kann in Z-Richtung rela tiv zur Objektebene des Mikroskops 13 verschoben werden. In addition to the adjustment of the laser energy and the laser focus can be set independently from the microscope focus the who, ie, the focus of the laser may be in the Z direction rela tive to be moved to the object plane of the microscope. 13 Auch der Laserfokus kann in Abhängigkeit von der am Steuerpaneel vorgenommenen Einstellung sowohl automatisch als auch manuell durch eine entsprechende Bewegung der Linsen 16 verstellt werden. Also, the laser focus can either automatically be adjusted manually by a corresponding movement of the lenses 16 as a function of the modification on the control setting. Vorzugsweise kann über das erwähnte Steuerpaneel auch die Impulsrate des Lasers eingestellt werden, wobei zudem ei ne Anzeige über die am Steuerpaneel vorgenommenen Einstellung informiert. Preferably, the pulse rate of the laser can be adjusted via the control panel mentioned, which also provides information ei ne indication of the changes made on the control panel setting.

Der Laserstrahl wird über mehrere beschichtete Strahlteiler in das Mikroskop 13 eingekoppelt und zu einem Objektiv 12 hin abgelenkt. The laser beam is injected via a plurality of coated beam splitter in the microscope 13 and deflected to a lens 12. Der über das Objektiv 12 emittierte Laserstrahl trifft schließlich auf einen motorisierten und computerge steuerten Mikroskop- oder Trägertisch 14 , auf dem ein Objekt träger mit einer zu bearbeitenden biologischen Masse angeord net ist. The emitted laser beam on the lens 12 finally impinges on a motorized and computerge controlled microscope or support table 14 on which an object is angeord carrier net with a to be processed biological mass. Oberhalb des Trägertisches 14 befindet sich eine ebenfalls motorisierte und vorzugsweise computergesteuerte Auffangvorrichtung 19 , welche ein oder mehrere Aufnahme- bzw. Auffangelemente oder Auffanggefäße 1 aufweist. Above the support table 14 there is a also motorized and preferably computer controlled collection device 19 which comprises one or more receiving or collecting elements or receptacles. 1 Die Komponen ten 14 und 19 ermöglichen eine exakte Objektpositionierung sowie ein präzises Auffangen von biologischen oder nichtbio logischen Objekten, welche mittels Laserbestrahlung von der auf dem Trägertisch 14 befindlichen Masse nach oben herauska tapultiert werden. The Components th 14 and 19 permit precise object positioning and precise interception of biological or nichtbio logical objects, which are tapultiert by laser irradiation from the located on the support table 14 mass upwardly herauska.

Bei dem Mikroskop 13 kann es sich um ein beliebig ausgestal tetes Mikroskop handeln. The microscope 13 may be an arbitrary ausgestal tetes microscope. Insbesondere ist grundsätzlich die Verwendung sowohl eines (in Fig. 3 gezeigten) inversen Mi kroskops als auch eines aufrechten Mikroskops oder eines La sermikroskops denkbar. In particular, the use of both a (shown in Fig. 3) is basically inverse Mi electron microscope as well as an upright microscope or a La sermikroskops conceivable. Das Mikroskop 13 ist mit einer Video kamera ausgestattet, welche den Bereich des Objektträgers bzw. Trägertisches 14 oberhalb des Objektivs 12 aufnimmt. The microscope 13 is equipped with a video camera, which receives the area of the slide or support table 14 is above the lens 12th Das Videosignal dieser Videokamera wird einem handelsüblichen Computer 18 zugeführt und dort einer derartigen Bildverarbei tung unterzogen, daß das entsprechende Videobild in Echtzeit auf dem Bildschirm oder Monitor 8 des Computers 18 darge stellt werden kann. The video signal of this video camera is fed to a standard computer 18 there subjected to processing such Bildverarbei that the corresponding video image is in real time on the screen or monitor 8 of the computer 18 can be Darge.

In dem Computer 18 bzw. der darauf ablaufenden Software sind verschiedene Funktionen implementiert, welche sowohl eine rechnergestützte, dh automatische, Ansteuerung der Laser vorrichtung 17 als auch des Mikroskops 13 bzw. des Trägerti sches 14 und der Auffangvorrichtung 19 ermöglichen, so daß beispielsweise der Laser automatisch aktiviert wird und die Auffangvorrichtung 19 sowie der Trägertisch 14 automatisch verfahren und verstellt werden können. In the computer 18 or the running on it software, various functions are implemented having both a computerized, ie automatic control of the laser device 17 and the microscope 13 or the Trägerti ULTRASONIC 14 and allow the collection device 19 so that, for example, the laser is activated automatically and can be the collecting device 19 and the support table 14 is automatically moved and adjusted. Zur Einstellung bzw. Auswahl dieser Funktionen sind herkömmliche Eingabemittel, wie beispielsweise eine Tastatur 9 , eine Computermaus 10 oder ein (nicht gezeigter) Trackball, Joystick o. dgl. vorgesehen. For setting or selection of these features are conventional input means such as a keyboard 9, a computer mouse 10, or (not shown) trackball, joystick o. The like. Provided. Des weiteren ist der Laservorrichtung 17 ein Fußschalter 11 zugeordnet, durch dessen Betätigung der Laser manuell akti viert werden kann. Furthermore the laser device 17 is associated with a foot switch 11 can be manually fourth acti by the actuation of the laser.

Zum Schneiden der auf dem Objektträger bzw. dem Trägertisch 14 befindlichen biologischen Masse kann der Benutzer rechner gestützt eine geeignete Schnittlinie vorgeben, die durch ent sprechende Ansteuerung der Laservorrichtung 17 und des Trä gertisches 14 in eine entsprechende Relativbewegung zwischen dem Laserstrahl und dem Trägertisch 14 umgesetzt wird, so daß bei gleichzeitiger Aktivierung der Laservorrichtung 17 die biologische Masse entsprechend der vorgegebenen Schnittlinie mittels des Laserstrahls geschnitten wird. For cutting the located on the slide and the support table 14 biological mass, the user can with computer assistance specify an appropriate cutting line which is converted by ent speaking control of the laser device 17 and the Trä gertisches 14 in a corresponding relative movement between the laser beam and the support table 14 so that the biological material is cut according to the predetermined cutting line by the laser beam with simultaneous activation of the laser device 17th

Ein auf diese Weise aus der biologischen Masse ausgeschnitte nes Objekt kann mit Hilfe einer weiteren Laserbestrahlung aus der biologischen Masse zu der darüber befindlichen Auffang vorrichtung 19 katapultiert werden. A full-sections in this way from the biological mass nes object can be catapulted 19 by means of another laser beam irradiation from the biological mass to the overlying collecting device. Zu diesem Zweck können die zu katapultierenden Objekte rechnergestützt definiert bzw. markiert und anschließend der Trägertisch 14 automatisch derart verstellt werden, daß die zu katapultierenden Objekte nacheinander über den Laserstrahl bewegt und durch Setzen ei nes kurzen Laserschusses jeweils aus der Objektebene zu der Auffangvorrichtung 19 katapultiert werden. For this purpose, to katapultierenden objects can be computer-assisted defined or marked and then automatically adjust the support table 14 such that the to katapultierenden objects sequentially moved through the laser beam and be propelled by setting ei nes short laser shot in each case from the object plane to the catcher 19 , Neben dem zuvor beschriebenen automatischen Erzeugen eines Laserschusses kann ein einzelner Laserimpuls oder Laserschuß auch durch einen kurzen Druck auf den in Fig. 3 gezeigten Fußschalter 11 aus gelöst werden. In addition to the above-described automatically generating a laser shot, a single laser pulse or laser shot can be also achieved by a short pressure on the results shown in Fig. 3 foot switch 11 off.

Wie bereits zuvor erwähnt worden ist, ist es grundsätzlich auch möglich, durch eine entsprechende Laserbestrahlung ein zelne Objekte direkt aus der umgebenden biologischen Masse herauszukatapultieren, wenn die Laserenergie und/oder der La serfokus entsprechend eingestellt werden, so daß ein vorher gehendes Herausschneiden dann nicht mehr nötig ist. As has already been mentioned before, it is basically also possible to catapult by a corresponding laser irradiation indi vidual objects directly from the surrounding biological mass when the laser energy and / or La serfokus be adjusted accordingly, so that a preceding cutting out then no longer is necessary.

Die Auffangvorrichtung 19 , welche sich bei dem in Fig. 3 ge zeigten inversen System oberhalb des Trägertisches 14 bzw. der Objektebene befindet, weist ein oder mehrere Aufnahme- bzw. Auffangelemente auf, welche ein von der Objektebene her auskatapultiertes Objekt auffangen und anschließend festhal ten. Durch Fokussierung des Mikroskops 13 auf die Auffangvor richtung 19 bzw. das jeweils im Lichtpfad des Mikroskops 13 befindliche Aufnahme- bzw. Auffangelement 1 kann anschließend über das Mikroskop 13 bzw. den Bildschirm 8 des Computers 18 das herauskatapultierte und von dem entsprechende Aufnahme- bzw. Auffangelement gehaltene biologische oder nichtbiologi sche Objekt betrachtet und untersucht werden, wobei zu diesem Zweck vorzugsweise eine Verstellmöglichkeit zur Verstellung der Auffangvorrichtung 19 parallel zur Objektebene vorgesehen ist, um das herauskatapultierte und in dem entsprechenden Aufnahme- bzw. Auffangelement 1 gehaltene Objekt mit dem Mi kroskop 13 abfahren zu könne The collecting device 19, which in the ge in Fig. 3 inverse system above the support table 14 and the object plane displayed is located, has one or more receiving or collecting elements on which th field a auskatapultiertes from the object plane her object, and then festhal . by focusing the microscope 13 on the Auffangvor device 19 and the receiving or collecting element 1 are located in the light path of the microscope 13 may then via the microscope 13 or the screen 8 of the computer 18, the catapulted and corresponding one of the recording or . intercepting member held biological or considered nichtbiologi specific object and be examined, wherein, for this purpose, preferably an adjustment possibility for adjusting the collecting device 19 provided in parallel to the object plane to the catapulted and held in the corresponding receiving or collecting element 1 object with the Mi electron microscope to could leave 13 n. n.

Hinsichtlich der Ausgestaltung der einzelnen von der Auffang vorrichtung 19 gehaltenen Aufnahme- bzw. Auffangelemente 1 hat es sich als besonders vorteilhaft erwiesen, wenn hierzu die Abdeckungen bzw. Kappen ("Cap") sogenannter Eppendorf- oder Mikrozentrifugenbehälter verwendet werden, welche bei der in Fig. 3 gezeigten Anordnung der Auffangvorrichtung 19 oberhalb des Trägertisches 14 mit einer Öffnung nach unten gehalten werden, so daß ein von der Objektebene bzw. dem Trä gertisch 14 nach oben herauskatapultiertes Objekt an einer durch die Öffnung zugänglichen Innenfläche der entsprechenden Kappe hängen oder haften bleibt. With regard to the design of the individual from the collecting apparatus 19 receiving or collecting elements 1 held has been found to be particularly advantageous if this, the covers or caps ( "cap") so-called Eppendorf microcentrifuge or containers are used, which in the Figure in arrangement of the collecting device 19 above the support table 14 having a downward opening. 3 shown are maintained so that a from the object plane or the Trä 14 hanging gertisch up and out katapultiertes object at an accessible through the opening inner surface of the respective cap or adheres. Zur Lagerung des somit auf gefangenen Objekts kann die Kappe dann wieder einfach auf den dazugehörigen Mikrozentrifugenbehälter gesteckt werden, wobei die zuvor beschriebene Öffnung in das Innere des Mikrozentri fugenbehälters gerichtet und somit das an der Innenseite der Kappe haftende Objekt im Inneren des Mikrozentrifugenbehäl ters angeordnet ist. For storage of the thus on captured object, the cap can then be easily plugged into the associated micro-centrifuge container, wherein the opening described above thus adhering to the inside of the cap object is arranged inside the Mikrozentrifugenbehäl ters add container directed towards the interior of the Mikrozentri and.

Aus der vorhergehenden Beschreibung wird deutlich, daß die Begutachtung bzw. Betrachtung eines in dem entsprechenden Aufnahme- bzw. Auffangelement befindlichen biologischen oder nichtbiologischen Objekts mit Hilfe des Mikroskops 13 unmit telbar nach dem Herauskatapultieren von besonderer Bedeutung ist. From the foregoing description it is apparent that the evaluation and observation of a located in the corresponding receiving or collecting element biological or non biological object by means of the microscope 13 is UNMIT ly after catapulting of particular importance. Aus diesem Grund sind die zuvor beschriebenen Kappen, welche bevorzugt als Aufnahme- bzw. Auffangelement verwendet werden, aus einem transparenten, dh lichtdurchlässigen, Ma terial, insbesondere Kunststoffmaterial, gefertigt, um eine Betrachtung mit dem Mikroskop 13 zu ermöglichen. For this reason, the above-described caps, which are preferably used as a receiving or collecting element, made of a transparent, that is light-transmissive, Ma TERIAL, in particular plastic material to enable observation with a microscope. 13 Die Oberflä che dieser Kappe ist häufig aufgerauht oder mit Kratzern ver sehen, welche eine bessere Beschriftbarkeit der Kappe mit ei nem Markierungsstift ermöglicht. The Oberflä che this cap is often roughened or see ver with scratches, which allows better to write on the cap with egg nem marking pen. Diese Oberflächenbeschaffen heit wird häufig auch als "gefrostet" ("frosted") bezeichnet. This surface is obtaining uniform often "frozen" as ( "frosted") refers. Eine gute Beschriftbarkeit der Kappen ist wichtig, um bei ei ner Archivierung der entsprechenden Mikrozentrifugenbehälter mit den darin befindlichen Proben ein leichtes und rasches Auffinden der gewünschten Proben zu ermöglichen. A good writing property of the caps is important to allow for egg ner archiving of the corresponding micro centrifuge containers with the therein samples easy and quick locating the desired samples. Diese aufge rauhte Oberfläche der Kappen ist jedoch für eine Betrachtung der von der jeweiligen Kappe gehaltenen Probe mit Hilfe des in Fig. 3 gezeigten Mikroskops 13 abträglich, da die in der Oberfläche der Kappe ausgebildeten Kratzer oder Unebenheiten die Erkennung der einzelnen Strukturen der von der Kappe ge haltenen Probe erschweren. This set rauhte surface of the cap, however, is detrimental to a consideration of the held by the respective cap sample with the aid of the microscope 13 shown in Fig. 3, since the formed in the surface of the cap scratches or rubs the recognition of the individual structures of the cap ge preserved sample difficult. Des weiteren wird aufgrund der Tatsache, daß die Kappe im Lichtpfad des Mikroskops (bei dem in Fig. 3 gezeigten System oberhalb des Trägertisches bzw. Objektträgers 14 ) befindlich ist, wegen des Brechungsindex der Kappe die Betrachtung von auf dem Trägertisch bzw. Ob jektträger 14 liegenden Objekten beeinflußt. Furthermore, that the cap in the light path of the microscope is (in the example shown in Fig. 3 system above the support table and the slide 14) located due to the fact, because of the refractive index of the cap, the viewing on the support table or whether executing agency 14 affected underlying objects.

Darüber hinaus weisen die herkömmlichen Kappen an ihrer Un terseite einen von der zum Auffangen des herauskatapultierten Objekts vorgesehenen Aufnahme- bzw. Auffangfläche relativ weit hervorstehenden umlaufenden Rand auf, der ein stabiles Einsetzen der jeweiligen Kappe in den dazugehörigen Mikrozen trifugenbehälter erlaubt. Moreover, the conventional caps on its underside Un at a relatively far projecting from the intended to collect the catapulted object receiving or collection surface peripheral edge, which allows a stable insertion of the respective cap in the associated Mikrozen trifugenbehälter. Wird eine derartige Kappe von der in Fig. 3 gezeigten Auffangvorrichtung 19 gehalten, ist zwar eine Fokussierung auf die an der Aufnahme- bzw. Auffangfläche der Kappe gehaltene Probe bei Verwendung eines Objektivs 12 mit einem relativ großen Arbeitsabstand, beispielsweise eines 4x-, 10x- oder 20x-Objektivs, möglich, da in diesen Fällen die Probe nicht so nah an die Objektivlinse 12 bewegt werden muß. If such a cap of the type shown in Fig. 3 collecting device 19 maintained, though is a focus on the held on the receiving or collection surface of the cap sample when a lens 12 having a relatively large working distance, for example a 4x, 10x or 20x objective lens, it is possible, since in these cases, the sample need not be moved as close to the objective lens 12th Die Verwendung eines Objektivs 12 mit einem geringeren Arbeitsabstand, beispielsweise eines 40x-Objektivs, ist hin gegen problematisch, da in diesen Fällen aufgrund des an der Unterseite der Kappe hervorstehenden Rands, welcher eine Höhe von mehreren Millimetern aufweisen kann, die Probe nicht aus reichend nahe an das jeweilige Objektiv 12 gefahren werden kann. The use of a lens 12 having a smaller working distance, for example a 40x objective is toward problematic to as close in such cases due to the protruding on the underside of the cap edge, which may have a height of several millimeters, the sample is not sufficiently can be driven to the respective lens 12th Der an der Unterseite der Kappe hervorstehende Rand ist auch insofern problematisch, als daß hierdurch die Auffang vorrichtung 19 bzw. die davon gehaltene Kappe 1 nicht belie big nah an den Trägertisch bzw. Objektträger 14 heranbewegt werden kann, so daß beim Herauskatapultieren eines Objekts aus einem auf dem Trägertisch 14 befindlichen Material die Flugbahn des Objekts relativ lang ist. The protruding on the underside of the cap skirt is also problematic in that in this way the collecting device 19 and the cap 1 is held thereby can not be belie big moved up close to the support table or slide 14, so that when catapulting an object from a on the support table 14 located material, the trajectory of the object is relatively long. Häufig erfolgt jedoch das Herauskatapultieren eines Objekts aufgrund eines im Rand bereich dieses Objekts gesetzten Laserschusses, was zur Folge hat, daß das Objekt nicht gerade, sondern schräg nach oben heraukatapultiert wird. Frequently, however, the catapulting an object is due to a region in the edge of the object set laser shot, with the result that the object is not straight but obliquely heraukatapultiert upward. Je weiter die Flugbahn des Objekts ist, desto stärker wird das Objekt dann bezüglich der Verti kalen abweichen, was dann das Auffinden des herauskatapultierten Objekts in der Auffangvorrichtung 19 bzw. der Kappe 1 erschwert. The further is the trajectory of the object, the more the object is then differ with respect to the Verti kalen, which then makes it difficult to locate the catapulted object in the capture apparatus 19 or the cap. 1

Mit Ausnahme des letztgenannten Problems treten die oben be schriebenen Probleme nicht nur dann auf, wenn aus einer auf einem Objektträger befindlichen Masse herauskatapultierte biologische oder nichtbiologische Objekte mikroskopisch be trachtet oder untersucht werden sollen, sondern allgemein bei jeder mikroskopisch durchgeführten Betrachtung oder Untersu chung von in einer derartigen Kappe bzw. in einem derartigen Aufnahme- oder Auffangelement befindlichen biologischen oder nichtbiologischen Objekten. With the exception of the latter problem, the above be signed problems do not occur only when microscopically be seeks out an on a slide crowd catapulted biological or non-biological objects or are to be studied, but generally microscopic carried out in any consideration or investi monitoring of a such cap in place and in such a recording or collecting element biological or non-biological objects.

Der vorliegenden Erfindung liegt daher die Aufgabe zugrunde, ein Aufnahmeelement zum Aufnehmen eines mit einem Mikroskop zu betrachtenden Objekts, insbesondere eines aus einer biolo gischen oder nichtbiologischen Masse herausgelösten mikrosko pisch kleinen biologischen oder nichtbiologischen Objekts, bereitzustellen, welches eine bessere Betrachtung des in dem jeweiligen Aufnahmeelement oder auf einem dazu benachbarten Objektträger befindlichen Objekts mit Hilfe eines Mikroskops ermöglicht. The present invention therefore has for its object, a receiving element for receiving a with a microscope object to be viewed, and in particular one of a biolo ical or non-biological mass leached mikrosko pisch small biological or non biological object is to provide having a better viewing of the in the respective receiving element enables or located on an adjacent thereto slides object with the aid of a microscope.

Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß durch ein Aufnahmeelement mit den Merkmalen des Anspruches 1 oder 7 gelöst. This object is inventively achieved by a receiving element with the features of claim 1 or 7th Die Unter ansprüche definieren jeweils bevorzugte und vorteilhafte Aus führungsformen der vorliegenden Erfindung. The subclaims each define preferred and advantageous from guide of the present invention.

Gemäß einem ersten Ausführungsbeispiel der vorliegenden Er findung wird vorgeschlagen, das Aufnahmeelement zumindest in einem mit dem jeweiligen Mikroskop zu betrachtenden Abschnitt aus einem lichtdurchlässigen Material zu fertigen, welches eine lichtstreuende Wirkung besitzt und somit zugleich als Diffusor wirkt. According to a first embodiment of the present proposed invention, to manufacture the receptacle element at least in one with the respective microscope to be observed section of a light-transmitting material having a light-scattering effect and thus also acts as a diffuser. Durch diese Ausgestaltung wird gewährleistet, daß das in dem jeweiligen Aufnahmeelement befindliche und mit dem Mikroskop zu betrachtende Objekt mit einem diffusen Licht bestrahlt wird, so daß sich die einzelnen Konturen oder Strukturen des zu betrachtenden Objekts besser abzeichnen. By this configuration that the left in the respective receiving member and to be viewed with the microscope object is irradiated with diffuse light, so that the individual contours or structures of the object to be viewed better emerge is ensured.

Die lichtstreuende Wirkung kann beispielsweise durch eine milchige Erscheinung bzw. milchige Ausgestaltung des entspre chenden Materials erzielt werden. The light-diffusing effect can be obtained for example by a milky appearance or design of the milky entspre sponding material. Hierzu ist beispielsweise die Verwendung eines insbesondere weiß gefärbten Kunststoff materials oder die Verwendung eines Kunststoffmaterials, in dem eine Vielzahl kleinster Partikel (insbesondere mit weißer Farbe) gleichmäßig verteilt sind, möglich. For this purpose, for example, the use of a particular white-colored plastic materials, or the use of a plastic material, in which a plurality of small particles distributed (in particular with white color) equally possible.

Zur möglichst einfachen Herstellbarkeit dieses Aufnahmeele ments empfiehlt es sich, das Aufnahmeelement einteilig aus dem entsprechenden lichtdurchlässigen Material herzustellen. For the simplest possible manufacturability this Aufnahmeele ments, it is advisable to produce the receiving element in one piece from the corresponding light-transmitting material.

Bei Anordnung des Aufnahmeelements in einem Laser-Mikroskop- System oberhalb (bei einem inversen System) oder unterhalb (bei einem aufrechten System) eines Objektträgers oder Trä gertisches, auf dem sich ein mit dem Mikroskop zu betrachten des Material befindet, wird durch dieses erste erfindungsge mäße Ausführungsbeispiel zudem sichergestellt, daß durch die Diffusorwirkung des Materials des Aufnahmeelements eine mög lichst gute Annäherung an den optischen Brechungsindex einer normal eingebetteten Materialprobe und somit eine verbesserte Betrachtbarkeit des auf dem Trägertisch befindlichen Materi als erzielt wird (normalerweise sind zu betrachtende Gewebe schnitte oder dergleichen in einem geschlossenen Gehäuse "eingedeckelt" bzw. eingebettet, während das zum Auffangen herauskatapultierter Objekte vorgesehene Aufnahmeelement auf der dem Objektträger zugewandten Seite offen sein muß. With the arrangement of the receiving element in a laser-microscope system above (at an inverted system) or below (at an upright System) of a slide or Trä gertisches on which an be viewed with the microscope of the material is, by this first erfindungsge Permitted embodiment ensures also that a is as achieved by the diffuser effect of the material of the receiving element aS POSSIBLE good approximation of the optical refractive index of a normal embedded material sample and thus improved viewability in design, materials on the support table (normally are to be considered tissue sections or the like in a closed housing "eingedeckelt" or embedded, while the envisaged for collecting objects out katapultierter receiving element on the side facing the slide side must be open.

Gemäß einem zweiten Ausführungsbeispiel der vorliegenden Er findung wird vorgeschlagen, den von der Aufnahmefläche des jeweiligen Aufnahmeelements hervorstehenden Rand mit einer Höhe < 2 mm auszugestalten. According to a second embodiment of the present invention is proposed to design the projecting from the receiving surface of the respective edge of the receiving element with a height of <2 mm. Besonders vorteilhaft ist die Verwendung einer Randhöhe < 1,5 mm. Especially advantageous is the use of a rim height of <1.5 mm. Bei Ausgestaltung dieses erfindungsgemäßen Aufnahmeelements in Form einer Kappe für einen Eppendorf- oder Mikrozentrifugenbehälter hat sich die Ausgestaltung des Rands mit einer Höhe im Bereich von etwa 1 mm als besonders guter Kompromiß herausgestellt, da diese Randhöhe einerseits eine sehr nahe Annäherung der Objektiv linse des jeweils verwendeten Mikroskops an die Aufnahmeflä che, auf welcher sich das zu betrachtende Objekt befindet, ermöglicht und andererseits dennoch ein stabiles Einsetzen der Kappe in den entsprechenden Mikrozentrifugenbehälter er laubt. In embodiment of this pickup element according to the invention in the form of a cap for a Eppendorf or micro centrifuge container, the configuration of the edge has been found having a height in the range of about 1 mm as a particularly good compromise, since this edge height lens on the one hand a very close approximation of the lens used in each case microscope che to the Aufnahmeflä on which the object to be viewed is located in, and allows the other hand, nevertheless a stable insertion of the cap into the corresponding micro-centrifuge container it laubt. Darüber hinaus kann das Aufnahmeelement gemäß der Aus gestaltung des zweiten Ausführungsbeispiels näher an die Oberfläche des Trägertisches bzw. des Objektträgers herange fahren werden, so daß beim Herauskatapultieren eines Objekts aus einer auf dem Objektträger befindlichen Masse die Flug bahn relativ kurz gehalten werden kann und somit selbst bei einem nicht geradlinigen Herauskatapultieren ein einfaches Wiederauffinden des herauskatapultierten Objekts in dem Auf nahmeelement möglich ist. In addition, the receiving member may according to the off design of the second embodiment closer to the surface of the support table or the slide are Hérange drive, so that when catapulting an object from an on the slide mass, the flight path can be kept relatively short and thus self- in a non-rectilinear catapulting a simple retrieval of catapulted object in the on pickup element is possible.

Die Aufnahmefläche des erfindungsgemäßen Aufnahmeelements weist vorzugsweise Mittel auf, welche ein Anhaften des je weils zu betrachtenden Objekts an der Aufnahmefläche gewähr leisten. The receiving surface of the receiving element of the invention preferably that the guarantee adhesion of the weils each object to be viewed on the receiving surface includes means. Dies ist insbesondere dann vorteilhaft, wenn das entsprechende Aufnahmeelement mit einem inversen Mikroskop (beispielsweise in einem Laser-Mikroskop-System der in Fig. 3 gezeigten Art) verwendet wird, da hier das Aufnahmeelement mit der Aufnahmefläche bzw. der entsprechenden Öffnung nach unten gerichtet über der Objektivlinse des Mikroskops posi tioniert werden muß, so daß das auf der Aufnahmefläche be findliche und mit dem Mikroskop zu betrachtende Objekt durch die Schwerkraft bzw. Gewichtskraft des Objekts nach unten ge zogen wird. This is particularly advantageous if the corresponding receiving element is used with an inverted microscope (for example, in a laser-microscope system of the type shown in Fig. 3) as the receiving element addressed here with the receiving surface and of the corresponding opening down over the objective lens of the microscope posi tioniert must be such that the loading on the receiving surface-sensitive and to be viewed with the microscope ge by gravity or weight of the object is subjected to downward. Die zuvor beschriebene Haftung des zu betrachten den Objekts an der Aufnahmefläche kann beispielsweise mit Hilfe einer entsprechenden Beschichtung, welche auf der Auf nahmefläche anzubringen ist, bzw. mit einer entsprechenden Haftflüssigkeit erzielt werden. The adhesion of the to look at the object described above to the receiving surface can be achieved for example by means of a corresponding coating which is to be mounted on the mating surface on the, or with an appropriate adhesive liquid. Vorteilhaft ist es, wenn die Aufnahmefläche hydrophilisiert ist, wodurch ebenfalls die Haftung des zu betrachtenden Objekts an der Aufnahmefläche verbessert wird. , when the receiving surface is hydrophilized, thereby also the adherence of the object to be viewed is improved on the receiving surface is advantageous. Eine derartige Hydrophilisierung kann bei spielsweise durch eine Plasma- oder UV-Behandlung der Aufnah mefläche erreicht werden. Such hydrophilization can be achieved for example by a plasma or ultraviolet treatment of the Recordin mefläche.

Wie bereits zuvor erwähnt worden ist, ist das erfindungsgemä ße Aufnahmeelement vorzugsweise in Form einer Abdeckkappe für den Eppendorf- oder Mikrozentrifugenbehälter oder einer Mi krotiterplatte ausgestaltet. As has been previously mentioned, the inventive SSE receiving element preferably in the form of a cover cap for the Eppendorf microcentrifuge or container or Mi krotiterplatte configured. Dabei können mehrere derartige Kappen miteinander in Form einer Einheit, insbesondere in Form eines einzigen Kunststoff- bzw. Spritzgußteils derart hergestellt werden, daß sie über relativ dünne Brückenelemen te miteinander verbunden werden, so daß einerseits durch Bie gen bzw. Verdrehen der einzelnen Kappen zueinander eine Tren nung zwischen den einzelnen Kappen herbeigeführt werden kann und andererseits auch die aus den mehreren Kappen bestehende Anordnung als Ganzes an dem jeweiligen Mikroskop angebracht werden kann, so daß manuell oder vollautomatisch die einzel nen Kappen nacheinander in den Lichtpfad des Mikroskops be wegt werden können. A plurality of such caps can be produced in such a manner in the form of a unit, in particular in the form of a single plastic or injection-molded part that they relatively thin Brückenelemen te are joined together, so that on the one hand gene by Bie or twisting of the individual caps to each other a Tren voltage between the individual caps can be brought about and the other hand the existing from the plurality of cap assembly as a whole at the respective microscope can be mounted so that manually or automatically, the single-NEN caps be successively into the light path of the microscope can be moved. Dies ist insbesondere auch bei einem Ein satz in einem Laser-Mikroskop-System der in Fig. 3 gezeigten Art vorteilhaft, da in diesem Fall die Anordnung mit den meh reren nebeneinander angeordneten Kappen mit Hilfe der ent sprechenden Auffangvorrichtung derartig automatisch oder ma nuell angesteuert werden kann, daß jeweils eine der Kappen gezielt über den Objektträger bewegt und anschließend zum Auffangen und Betrachten eines von dem Objektträger herauska tapultierten biologischen oder nichtbiologischen Objekts ver wendet werden kann. This is advantageous in particular also in a A set in a laser microscope system of the type shown in Fig. 3, since in this case the arrangement with the meh reren juxtaposed caps with the aid of the ent speaking collecting device such automatically or ma be driven Nuell can in that each one of the caps selectively moved over the slide and subsequently for collecting and viewing of a tapultierten from the slide herauska biological or non biological object ver turns can be. Dabei ist der Einsatz selbstverständlich sowohl in inversen als auch in aufrechten Systemen möglich. Here, the use of course both inverse and in upright systems is possible.

Grundsätzlich ist jedoch zu bemerken, daß die vorliegende Er findung nicht auf die Anwendung in Kombination mit Laser-Mi kroskop-Systemen, welche mittels Laserbestrahlung ein Heraus katapultieren einzelner biologischer oder nichtbiologischer Objekte aus einer auf einem Objektträger befindlichen Masse ermöglichen, beschränkt ist. Basically, however, to be noted that, the present non-invention to the use in combination with laser-Mi electron microscope systems, which is by means of laser irradiation, a Extracted catapult single biological or non-biological objects from one located on a slide mass allow limited. Vielmehr kann die vorliegende Erfindung grundsätzlich auf alle Arten von Aufnahmeelementen angewendet werden, welche lediglich zum Aufnehmen bzw. Bein halten eines mit einem Mikroskop zu betrachtenden mikrosko pisch kleinen Objekts dienen, wobei in diesem Fall die Auf nahmeelemente lediglich als Behälter im eigentlichen Sinn für das jeweils zu betrachtende Objekt dienen. Rather, the present invention can in principle be applied to all kinds of receiving elements, which only mikrosko to be considered serve pisch small object for receiving and leg hold one with a microscope, in this case, the On acceptance elements merely as a container in the true sense of the respective serve object to be viewed.

Dennoch wird die vorliegende Erfindung nachfolgend anhand des bevorzugten Anwendungsfalls in einem Laser-Mikroskop-System, beispielsweise einem Laser-Mikroskop-System der in Fig. 3 gezeigten Art, beschrieben, wobei das Aufnahmeelement auch zum Auffangen eines aus einer biologischen oder nichtbiologi schen Masse herauskatapultierten biologischen oder nichtbio logischen Objekts dient. However, the present invention is described below with reference to the preferred application, if in a laser microscope system, for example a laser-microscope system of the type shown in Fig. 3, wherein the receiving element catapulted also for collecting one of a biological or nichtbiologi rule mass biological or serves nichtbio logical object. Dabei wird die vorliegende Erfindung nachfolgend näher anhand eines bevorzugten Ausführungsbei spiels unter Bezugnahme auf die beigefügte Zeichnung erläu tert. The present invention is explained in more detail below with reference to a preferred erläu Ausführungsbei and with reference to the accompanying drawings.

Fig. 1 zeigt eine perspektivische Ansicht einer Anordnung mit mehreren Aufnahmeelementen gemäß einem bevor zugten Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfin dung, Fig. 1 shows a perspective view of an arrangement with a plurality of recording elements in accordance with a prior ferred embodiment of the present OF INVENTION dung,

Fig. 2A zeigt eine Draufsicht auf die in Fig. 1 darge stellte Anordnung, Fig. 2A shows a plan view in Fig. 1 Darge presented arrangement,

Fig. 2B zeigt eine Querschnittsansicht entlang der in Fig. 2A dargestellten Schnittlinie AA in einem vergrö ßerten Maßstab, und Fig. 2B shows a cross-sectional view along the illustrated in Fig. 2A section line AA in a magnification ßerten scale, and

Fig. 3 zeigt ein Laser-Mikroskop-System, welches mit dem erfindungsgemäßen Aufnahmeelement bzw. der in Fig. 1 und Fig. 2 dargestellten Anordnung, welche meh rere erfindungsgemäße Aufnahmeelemente aufweist, betrieben werden kann. Fig. 3 shows a laser microscope system comprising the recording element according to the invention or the arrangement shown in Fig. 1 and Fig. 2, which meh eral receiving elements according to the invention, can be operated.

In Fig. 1 ist ein Streifen bzw. eine Anordnung mit mehreren in Längsrichtung nebeneinander angeordneten und über dünne Brücken 2 miteinander verbundenen Aufnahmeelementen 1 darge stellt, wobei jedes Aufnahmeelement 1 in Form einer Kappe für einen herkömmlichen Eppendorf- oder Mikrozentrifugenbehälter oder eine Mikrotiterplatte ausgestaltet ist. In Fig. 1, a strip or an array is arranged with a plurality of longitudinally adjacent to each other and interconnected by thin bridges 2-receiving elements 1 Darge is, each recording element 1 is configured in the form of a cap for a conventional Eppendorf or micro centrifuge container or a microtiter plate. Die gesamte in Fig. 1 gezeigte Anordnung ist in Form eines einzigen Spritz gußteils insbesondere aus einem transparenten, dh licht durchlässigen, Kunststoffmaterial gefertigt. The total in Fig. 1 shown arrangement is made in the form of a single injection molded article, in particular of a transparent, that is, light-transmitting plastic material. Die Brücken 2 können durch Verdrehen bzw. Biegen aufgebrochen werden, so daß anschließend ausgehend von der in Fig. 1 gezeigten An ordnung acht derartige Kappen einzeln vorliegen. The bridges 2 can be broken by twisting or bending, so that subsequently eight such caps of the type shown in Fig. 1 to be properly starting individually. Ebenso ist es jedoch auch möglich, die gesamte Anordnung beispielsweise in dem in Fig. 3 gezeigten Laser-Mikroskop-System einzuset zen. However, it is also possible for the entire assembly zen example, in the example shown in Fig. 3 Laser-Microscope System einzuset. Nachfolgend wird jedoch von einzeln vorliegenden Kappen 1 ausgegangen. Subsequently, however, assumed individually present caps first

Wie aus Fig. 1 sowie den in Fig. 2A und Fig. 2B darge stellten Ansichten ersichtlich ist, ist jede Kappe 1 derart ausgestaltet, daß sie an ihrer Oberseite einen umlaufenden Rand mit einer daran ausgebildeten Lasche 7 aufweist. As is apparent from Fig. 1, as well as presented in Fig. 2A and Fig. 2B Darge views each cap 1 is designed such that it has on its upper side a circumferential edge having formed thereon tab 7. Diese Lasche 7 erleichtert für den Fall, daß die Kappe 1 in einen entsprechenden Eppendorf- oder Mikrozentrifugenbehälter ein gesetzt ist, das Lösen der Kappe 1 von dem entsprechenden Mi krozentrifugenbehälter. This flap 7 facilitates for the case that the cap 1 a is set in a corresponding Eppendorf microcentrifuge or container, which loosening the cap 1 from the corresponding Mi krozentrifugenbehälter. (Es ist zu beachten, daß in Fig. 1 und Fig. 2A jeweils eine Ansicht auf die Unterseite der ein zelnen Kappen 1 dargestellt ist). (It should be noted that, in Fig. 1 and Fig. 2A respectively, a view is shown on the bottom of an individual caps 1).

Die einzelnen Kappen 1 sind aus einem lichtdurchlässigen bzw. transparenten Kunststoffmaterial gefertigt, welches insbeson dere derart ausgestaltet ist, daß es eine lichtstreuende Wir kung bzw. eine Diffusorwirkung hat. The individual caps 1 are made of a translucent or transparent plastic material, which is in particular designed such that it has a light-scattering We effect or a diffuser effect. Bei Verwendung einer der artigen Kappe 1 beispielsweise in einem Laser-Mikroskop-Sy stem der in Fig. 3 gezeigten Art wird das mit dem Mikroskop 13 zu betrachtende Objekt, welches sich auf dem Trägertisch bzw. Objektträger 14 befindet oder nach einem Katapultiervor gang von der entsprechenden Kappe 1 gehalten wird, mit Licht bestrahlt. When using one of the shaped cap 1, for example, in a laser microscope Sy stem of the type shown in Fig. 3 is to be viewed with the microscope 13 object, which is located on the support table or slide 14, or after a Katapultiervor transition from the corresponding cap 1 is kept irradiated with light. Durch die lichtstreuende Wirkung des Kunststoffma terials wird erreicht, daß sich die einzelnen Strukturen des zu betrachtenden Objekts besser abzeichnen, so daß eine bes sere Untersuchung des jeweiligen Objekts möglich ist. By the light-scattering effect of the Kunststoffma terials is achieved that the individual structures of the object to be viewed better emerge so that a bes sere examination of each object is possible.

Der zuvor beschriebene lichtstreuende Effekt kann dadurch er zielt werden, daß für die Kappe 1 ein Kunststoffmaterial mit einer milchigen Erscheinung verwendet wird. The light-scattering effect described above may be characterized it is aimed that a plastic material is used with a milky appearance for the cap. 1 Hierzu ist bei spielsweise die Verwendung eines Kunststoffmaterials mit ei ner Vielzahl von in dem Kunststoffmaterial homogen oder gleichmäßig verteilten kleinsten Partikeln, insbesondere wei ßen Partikeln, denkbar, welche zur Lichtstreuung beitragen. This requires the use of a plastic material with egg ner plurality of in play is homogeneously in the plastics material or evenly distributed minute particles, in particular particles wei SEN conceivable that contribute to light scattering. Ebenso ist denkbar, daß das Kunststoffmaterial mit einem ent sprechenden Farbstoff, insbesondere einem weißen Farbstoff, versetzt ist, wodurch die milchige Erscheinung realisiert wird. It is also conceivable that the plastic material is mixed with an ent speaking dye, in particular a white dye, whereby the milky appearance is realized.

Insgesamt wird somit durch das spezielle Material der Kappe 1 eine lichtstreuende und kontrasterhöhende Wirkung erzielt (Diffusoreffekt). Overall, a light-scattering and contrast enhancing effect is thus due to the particular material of the cap 1 obtained (diffuser effect).

In Fig. 1 und Fig. 2 ist eine Fläche 3 der einzelnen Kappen 1 dargestellt, welche bei Einsatz in dem in Fig. 3 gezeigten Laser-Mikroskop-System zum Auffangen eines von der Objektebe ne 14 herauskatapultierten biologischen oder nichtbiologi schen Objekts 20 dient. In Fig. 1 and Fig. 2, a surface 3 of the individual caps 1 is shown, which serves, when used in the example shown in Fig. 3 laser microscope system for collecting a ne of the Objektebe 14 catapulted biological or nichtbiologi rule object 20. Die Katapultierrichtung ist in Fig. 1 mit einem Pfeil angedeutet. The Katapultierrichtung is indicated in Fig. 1 with an arrow. Bei einem inversen System, wie es in Fig. 3 gezeigt ist, werden die Kappen 1 mit dieser Fläche 3 nach unten gerichtet in die Auffangvorrichtung 19 eingesetzt. In an inverse system, as shown in Fig. 3, the caps 1 are mixed with this surface directed downwardly 3 used in the collecting device 19. Bei einem aufrechten System muß sich hingegen die Aufnahmefläche 3 der einzelnen Kappen 1 unter dem Objektträ ger befinden, da in diesem Fall die aufzufangenden biologi schen oder nichtbiologischen Objekte 20 von dem Objektträger nach unten katapultiert werden bzw. nach unten fallen. In an upright system, the receiving surface 3 of the individual caps 1 ger under the Objektträ must be located on the other hand, as in this case, the rule to be collected biological or non-biological objects are catapulted 20 of the slide down or fall down. Im Prinzip genügt es, lediglich den Bereich dieser Fläche 3 der Kappen 1 aus dem zuvor beschriebenen lichtstreuenden Material mit der milchigen Erscheinung herzustellen. In principle, it is sufficient to manufacture only the area of this surface 3 of the cap 1 of the above-described light-scattering material to the milky appearance. Für eine mög lichst einfache Herstellbarkeit der Kappen 1 ist es jedoch vorteilhaft, die Kappen 1 bzw. die gesamte in Fig. 1 und Fig. 2 gezeigte Anordnung als ein Kunststoffteil, insbesondere als ein Kunststoff-Spritzgußteil, herzustellen, so daß der gesamte Kappenkörper aus demselben Kunststoffmaterial gefer tigt ist. However, for AS POSSIBLE ease of manufacture of the caps 1, it is advantageous to make the caps 1 and the total in Fig. 1 and Fig. 2 shown arrangement, to manufacture than a plastic part, in particular as a plastic injection-molded part, so that the entire cap body the same plastic material is Untitled gefer.

Die Struktur der einzelnen Kappen 1 ist insbesondere aus der Querschnittsansicht von Fig. 2B ersichtlich. The structure of each cap 1 can be seen in particular from the cross-sectional view of Fig. 2B. Jede Kappe 1 weist neben dem zuvor beschriebenen oberen Rand, an dem die Lasche 7 ausgebildet ist, eine zylinderförmige Umwandung 6 auf, welche von dem oberen Rand mit einer Höhe von einigen Millimetern wegsteht. Each cap 1 comprises in addition to the above-described upper edge on which the tab 7 is formed a cylindrical walling 6 which protrudes from the upper edge with a height of few millimeters. Der Außendurchmesser dieser Umwandung 6 ist an den Innendurchmesser des entsprechenden Mikrozentrifu genbehälters angepaßt, so daß die Kappe 1 mit dieser Umwan dung 6 in den entsprechenden Mikrozentrifugenbehälter einge setzt werden kann, wobei der obere Rand mit der Lasche 7 auf der Oberseite des Mikrozentrifugenbehälters zu liegen kommt. The outer diameter of these walling 6 is genbehälters adapted to the internal diameter of the corresponding microcentrifuge, so that the cap 1 dung with this Umwan can be set in the corresponding microcentrifuge container is 6, the upper edge comes to rest on the top of the microcentrifuge container with the tab 7 , Der Innendurchmesser des Mikrozentrifugenbehälters und der Außendurchmesser der Umwandung 6 der Kappe 1 sind dabei der art gewählt, daß zwischen der Kappe 1 und dem Mikrozentrifu genbehälter ein Paßsitz realisiert ist. The inner diameter of the micro centrifuge container and the outer diameter of the walling 6 of the cap 1 are of the kind selected that is realized between the cap 1 and the microcentrifuge genbehälter a snug fit.

An der Oberseite der Kappe 1 ist eine ebenfalls zylinderför mige Vertiefung 5 ausgebildet, so daß durch Eingreifen mit einem entsprechenden Werkzeug in diese Vertiefung 5 die Kappe 1 aus dem entsprechenden Mikrozentrifugenbehälter herausgezo gen bzw. in die in Fig. 3 gezeigte Auffangvorrichtung 19 ge setzt werden kann. At the top of the cap 1 a likewise zylinderför-shaped recess 5 is formed so that by engaging with a corresponding tool in this recess 5 gene, the cap 1 from the corresponding micro-centrifuge container herausgezo or sets to the position shown in Fig. 3 capture apparatus 19 ge be can. Ebenso ist auf diese Weise ein vollautoma tischer Transport bzw. eine vollautomatische Bewegung der einzelnen Kappen 1 möglich. Similarly, a fully automated genetic transport or a fully automatic movement of the individual caps 1 is possible in this way. Durch die Möglichkeit, die Kappen 1 mit einem in die Ausnehmung 5 einzuführenden Werkzeug grei fen zu können, ist es nicht erforderlich, eine Kappe 1 , an deren Aufnahmefläche 3 bereits ein zu betrachtendes biologi sches oder nichtbiologisches Objekt haftet, mit den Fingern zu greifen, so daß ein steriler Transport der entsprechenden Kappe 1 mit dem jeweiligen mikroskopisch kleinen Objekt mög lich ist. To by the possibility of the caps 1 grei with an inserted into the recess 5 tool fen, it is not necessary, a cap 1, been adhered a viewable biological ULTRASONIC or non-biological object at the receiving surface 3, to grip with the fingers, so that a sterile transport of the corresponding cap 1 with the respective microscopic object is possible, please include.

Während an der Oberseite jeder Kappe 1 die zuvor beschriebene Ausnehmung 5 ausgebildet ist, ist an der Unterseite die eben falls bereits erwähnte Aufnahmefläche 3 ausgebildet, welche entsprechend der Zylinderform des Grundkörpers der Kappe 1 vorzugsweise eine kreisrunde Form besitzt und von einem dün nen umlaufenden Rand 4 begrenzt wird, welcher wie in Fig. 2B gezeigt von der Aufnahmefläche 3 mit relativ geringer Höhe hervorsteht. While at the top of each cap, the recess described above is formed 5 1, just if already mentioned recording surface 3 is formed on the underside, which in accordance with the cylindrical shape of the basic body of the cap 1 preferably has a circular shape and by a dün NEN peripheral edge 4 is limited, which as shown in Fig. 2B protrudes from the receiving surface 3 with a relatively low height. Die Höhe dieses umlaufenden Rands 4 ist derart gewählt, daß bei Einsatz der Kappe 1 in den entsprechenden Mikrozentrifugenbehälter weiterhin ein stabiler Sitz und fe ster Halt der Kappe 1 in dem Mikrozentrifugenbehälter gewähr leistet ist und andererseits bei Verwendung der Kappe 1 in einem Mikroskop, beispielsweise in einem Laser-Mikroskop-Sy stem der in Fig. 3 gezeigten Art, eine möglichst nahe Annä herung an die Objektivlinse 12 des entsprechenden Mikroskops 13 bzw. an den Trägertisch oder Objektträger 14 möglich ist. The height of this peripheral edge 4 is chosen so that in use the cap 1 in the corresponding microcentrifuge container further provides a stable seat, and Fe-edge stop of the cap 1 in the micro-centrifuge container is guaranteed, and on the other hand when using the cap 1 in a microscope, for example, in a laser microscope Sy stem of the type shown in Fig. 3, a close as possible Annae approximation of the objective lens 12 of the microscope 13 and corresponding to the support table or slide 14 is possible. Diesbezüglich ist es empfehlenswert, die Höhe des Rands 4 kleiner als 1,5 mm zu wählen, wobei jedoch allgemein eine Hö he ausreichend ist, welche kleiner als 2 mm ist. In this regard, it is advisable to choose the height of the rim 4 is smaller than 1.5 mm, but generally a Hö he is sufficient, which is smaller than 2 mm. Ein besonders guter Kompromiß ist erzielbar, wenn die Höhe des Rands 4 in etwa 1 mm beträgt, da in diesem Fall die Kappe 1 sehr nahe an die Objektivlinse 12 bzw. den Trägertisch 14 herangefahren werden kann und trotzdem noch ein ausreichend fester Sitz der Kappe 1 in dem entsprechenden Mikrozentrifugenbehälter ge währleistet ist. A particularly good compromise is achieved if the height of the rim 4 is approximately 1 mm, since the objective lens 12 and the support table 14, the cap 1 is very close to be brought up in this case, and still, a sufficiently tight fit of the cap 1 is open in the corresponding microcentrifuge container ensured.

Bei Verwendung der Kappe 1 in einem Laser-Mikroskop-System der in Fig. 3 gezeigten Art ist - wie bereits beschrieben worden ist - die Aufnahmefläche 3 der Kappe 1 mit dem Rand 4 nach unten gerichtet, da sich die entsprechende Aufnahmevor richtung 19 oberhalb der Objektebene 14 und der Objektivlinse 12 des Laser-Mikroskop-Systems befindet. . When using the cap 1 in a laser microscope system of the type shown in Fig 3 is - as has already been described - the receiving surface 3 of the cap 1 directed to the edge 4 down because the corresponding Aufnahmevor direction 19 above the object plane 14 and the objective lens 12 of the laser microscope system is located. Durch eine Laserbe strahlung kann ein biologisches oder nichtbiologisches Objekt aus einer umgebenden biologischen oder nichtbiologischen Mas se, welche sich auf einem in der Objektebene angeordneten Objektträger befindet, herausgelöst und nach oben zu der Kap pe 1 katapultiert werden, wobei das herausgelöste biologische oder nichtbiologische Objekt an der Aufnahmefläche 3 der Kap pe 1 haften bleibt. By a Laserbe radiation a biological or non-biological object from a surrounding biological or non-biological Mas can se, which is located on a cylinder disposed in the object plane slide dissolved out and upward to the Cape pe 1 are catapulted, wherein the leached to biological or non biological object the receiving surface 3 of the Cape pe 1 adheres. Hierzu ist es vorteilhaft, die Aufnahme fläche 3 der Kappe 1 mit einem Haftmittel zu versehen, wel ches das Anhaften des aufgefangenen Objekts an der Aufnahme fläche 3 erleichtert. For this purpose, it is advantageous to the receiving surface 3 of the cap 1 with an adhesive to provide, wel ches facilitates the adhesion of the trapped object to the receiving surface. 3 Dabei kann es sich beispielsweise um eine auf die Aufnahmefläche 3 aufgebrachte Haftschicht 21 oder eine Haftflüssigkeit handeln. This may be a applied to the receiving surface 3 adhesive layer 21 or a liquid adhesive, for example. Eine weitere Möglichkeit, das Anhaften eines aufgefangenen und herauskatapultierten Ob jekts zu erleichtern, ist eine derartige Behandlung der Auf nahmefläche 3 , daß diese hydrophilisiert wird. To facilitate a further possibility of the adhesion of a captured and catapulted Whether jekts, such a treatment on the mating surface 3 that this is hydrophilized. Dies kann bei spielsweise durch eine UV- oder eine Plasmabehandlung erfol gen. This can gen SUC for example by a UV or plasma treatment.

Claims (16)

1. Aufnahmeelement ( 1 ) zum Aufnehmen eines mit einem Mikro skop ( 13 ) zu betrachtenden Objekts ( 20 ), insbesondere eines aus einer biologischen Masse herausgelösten biologischen Ob jekts, 1. receiving element (1) for receiving a microscope with a micro (13) object to be viewed (20), in particular one of a biological mass leached biological Whether jekts,
mit einer Aufnahmefläche ( 3 ) für das jeweilige Objekt ( 20 ), welche zumindest in einem mit dem Mikroskop ( 13 ) zu betrach tenden Abschnitt aus einem lichtdurchlässigen Material gefer tigt ist, with a receiving surface (3) for the respective object (20) to betrach Tenden portion made of a light transmissive material is gefer Untitled at least in one with the microscope (13),
dadurch gekennzeichnet , characterized in
daß das lichtdurchlässige Material der Aufnahmefläche ( 3 ) ein lichtstreuendes Material ist. that the light-permeable material of the receiving surface (3) is a light scattering material.
2. Aufnahmeelement nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Aufnahmefläche ( 3 ) eine glatte Oberfläche aufweist. 2. The receptacle according to claim 1, characterized in that the receiving surface (3) has a smooth surface.
3. Aufnahmeelement nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Aufnahmefläche ( 3 ) eine milchige Erscheinung auf weist. 3. The receptacle according to claim 1 or 2, characterized in that the receiving surface (3) has a milky appearance.
4. Aufnahmeelement nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Material der Aufnahmefläche ( 3 ) eine Vielzahl von in dem Material gleichmäßig verteilten farbigen Partikeln, ins besondere aus weißer Farbe, aufweist. 4. The receptacle according to one of the preceding claims, characterized in that the material of the receiving surface (3) having a plurality of evenly distributed in the material colored particles, and in particular of white paint.
5. Aufnahmeelement nach einem der Ansprüche 1-3, dadurch gekennzeichnet, daß das Material der Aufnahmefläche ( 3 ) ein gefärbtes, insbe sondere ein weißgefärbtes, Kunststoffmaterial ist. 5. Holder according to one of claims 1-3, characterized in that the material of the receiving surface (3) a colored, in particular sondere a white colored, is plastic material.
6. Aufnahmeelement nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Aufnahmeelement ( 1 ) einteilig aus dem lichtdurchläs sigen und lichtstreuenden Material gefertigt ist. 6. Holder according to one of the preceding claims, characterized in that the receiving element (1) is manufactured in one piece from the lichtdurchläs sigen and light-scattering material.
7. Aufnahmeelement ( 1 ) zum Aufnehmen eines mit einem Mikro skop ( 13 ) zu betrachtenden Objekts ( 20 ), insbesondere eines aus einer biologischen Masse herausgelösten biologischen Ob jekts, 7. receiving element (1) for receiving a microscope with a micro (13) object to be viewed (20), in particular one of a biological mass leached biological Whether jekts,
mit einer Aufnahmefläche ( 3 ) für das jeweilige Objekt ( 20 ), welche zumindest in einem mit dem Mikroskop ( 13 ) zu betrach tenden Abschnitt aus einem lichtdurchlässigen Material gefer tigt ist, und with a receiving surface (3) for the respective object (20) which is at least in a gefer Untitled with the microscope (13) to betrach Tenden portion made of a light transmissive material, and
mit einem von der Aufnahmefläche ( 3 ) hervorstehenden Rand ( 4 ), protruding with one of the receiving surface (3) edge (4),
wobei das Aufnahmeelement ( 1 ) derart auszurichten ist, daß sich der von der Aufnahmefläche ( 3 ) hervorstehende Rand ( 4 ) zu einem Objektträger ( 14 ) des Mikroskops ( 13 ) hin erstreckt, wherein the receiving element (1) is aligned such that the from the support surface (3) protruding edge (4) to a slide (14) of the microscope (13) extending toward,
dadurch gekennzeichnet, characterized,
daß der Rand ( 4 ) von der Aufnahmefläche ( 3 ) mit einer Höhe kleiner als 2 mm hervorsteht. that the edge (4) of the receiving surface (3) with a height smaller than 2 mm protrudes.
8. Aufnahmeelement nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, daß die Höhe des von der Aufnahmefläche ( 3 ) hervorstehenden Rands ( 4 ) kleiner als 1,5 mm ist und insbesondere in etwa 1 mm beträgt. 8. The receptacle according to claim 7, characterized in that the height of the receiving surface (3) protruding edge (4) is smaller than 1.5 mm and is in particular approximately 1 mm.
9. Aufnahmeelement nach Anspruch 7 oder 8, dadurch gekennzeichnet, daß das Aufnahmeelement ( 1 ) nach einem der Ansprüche 1-6 aus gestaltet ist. 9. Holder according to claim 7 or 8, characterized in that the receiving element (1) according to any of claims 1-6 is formed from.
10. Aufnahmeelement nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Aufnahmefläche ( 3 ) des Aufnahmeelements ( 1 ) ein Haft mittel ( 21 ) zum Verbessern der Haftung des jeweiligen Objekts ( 20 ) an der Aufnahmefläche ( 3 ) aufweist. 10. The receptacle according to one of the preceding claims, characterized in that the receiving surface (3) of the receiving element (1) comprises an adhesive (21) for improving the adhesion of the respective object (20) to the receiving surface (3).
11. Aufnahmeelement nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Aufnahmefläche ( 3 ) des Aufnahmeelements ( 1 ) hydrophi lisiert ist, um die Haftung des jeweiligen Objekts ( 20 ) an der Aufnahmefläche ( 3 ) zu verbessern. 11. The receptacle according to one of the preceding claims, characterized in that the receiving surface (3) of the receiving element (1) hydrophi lisiert is to improve the adhesion of the respective object (20) to the receiving surface (3).
12. Aufnahmeelement nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Aufnahmeelement ( 1 ) in Form einer Kappe ( 1 ) für einen Mikrozentrifugenbehälter ausgestaltet ist. 12. The receptacle according to one of the preceding claims, characterized in that the receiving element (1) in the form of a cap (1) is designed for a micro centrifuge container.
13. Anordnung mit mehreren Aufnahmeelementen ( 1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Anordnung mit den mehreren Aufnahmeelementen ( 1 ) einteilig ausgestaltet ist. 13. An arrangement with a plurality of recording elements (1) according to any one of the preceding claims, wherein the arrangement with the plurality of recording elements (1) is configured in one piece.
14. Anordnung nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, daß die einzelnen Aufnahmeelemente ( 1 ) miteinander über trennbare Brückenelemente ( 2 ) verbunden sind. 14. An arrangement according to claim 13, characterized in that the individual recording elements (1) together via separable bridge elements (2) are connected.
15. Anordnung nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, daß die einzelnen Aufnahmeelemente ( 1 ) über die Brückenele mente ( 2 ) entlang einer geraden Linie derart nebeneinander angeordnet sind, daß die Anordnung die Form eines länglichen Streifens aufweist. 15. An arrangement according to claim 14, characterized in that the individual recording elements (1) on the bridge elements Enele (2) along a straight line are arranged next to one another, that the assembly has the form of an elongated strip.
16. Anordnung nach einem der Ansprüche 13-15, dadurch gekennzeichnet, daß die Anordnung mit den mehreren Aufnahmeelementen ( 1 ) in Form eines einteiligen Kunststoffteils, insbesondere Spritz gußteils, ausgebildet ist. 16. An arrangement according to any one of claims 13-15, characterized in that the arrangement with the plurality of recording elements (1) is formed in the form of a one-piece plastic part, in particular injection molded article.
DE2000158316 2000-11-24 2000-11-24 A receiving element for receiving a microscope object to be viewed, in particular a biological object Withdrawn DE10058316A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2000158316 DE10058316A1 (en) 2000-11-24 2000-11-24 A receiving element for receiving a microscope object to be viewed, in particular a biological object

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2000158316 DE10058316A1 (en) 2000-11-24 2000-11-24 A receiving element for receiving a microscope object to be viewed, in particular a biological object
AU1597802A AU1597802A (en) 2000-11-24 2001-10-29 Receptacle for receiving an object, in particular a biological object, to be examined by a microscope
PCT/EP2001/012481 WO2002042824A2 (en) 2000-11-24 2001-10-29 Receptacle for receiving an object, in particular a biological object, to be examined by a microscope

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE10058316A1 true DE10058316A1 (en) 2002-06-13

Family

ID=7664483

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2000158316 Withdrawn DE10058316A1 (en) 2000-11-24 2000-11-24 A receiving element for receiving a microscope object to be viewed, in particular a biological object

Country Status (3)

Country Link
AU (1) AU1597802A (en)
DE (1) DE10058316A1 (en)
WO (1) WO2002042824A2 (en)

Cited By (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10321042A1 (en) * 2003-01-17 2004-08-05 Greiner Bio-One Gmbh Sample container for analysis
DE10358565A1 (en) * 2003-12-15 2005-07-14 P.A.L.M. Microlaser Technologies Ag Receiving element for receiving an object liberated from a biological mass by means of laser radiation
WO2005115620A1 (en) * 2004-05-07 2005-12-08 P.A.L.M. Microlaser Technologies Ag Support for a receiving device for receiving biological objects
DE102004041941A1 (en) * 2004-08-30 2006-03-02 P.A.L.M. Microlaser Technologies Ag Recording device for biological objects and method and apparatus for processing in the recording unit recorded biological objects
DE102005026540A1 (en) * 2005-06-08 2006-12-14 P.A.L.M. Microlaser Technologies Ag Method and device for handling objects
DE102006051460A1 (en) * 2006-10-31 2008-05-08 P.A.L.M. Microlaser Technologies Gmbh Apparatus, methods and tape material for collecting and transporting sample material
US8007744B2 (en) 2003-01-17 2011-08-30 Greiner Bio-One Gmbh Sample container for analyses
US9005549B2 (en) 2003-01-17 2015-04-14 Greiner Bio-One Gmbh High throughput polymer-based microarray slide

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2930343B1 (en) * 2008-04-18 2014-09-19 Commissariat Energie Atomique Optical device for analyzing a diffusing medium supported by a support
GB2494860B (en) * 2011-09-07 2013-10-16 Abgene Ltd Improved plate

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE6931677U (en) * 1969-08-08 1970-01-22 Jose H Sanchez Giraldez Device for retaining a human body on a bearing
DE8624431U1 (en) * 1986-09-12 1986-12-04 Dylla, Rainer, 4020 Mettmann, De
DE3738041C2 (en) * 1987-05-21 1989-07-06 Hans-Eberhard Dr. 5300 Bonn De Sattler
DE19616216A1 (en) * 1996-04-23 1997-10-30 P A L M Gmbh Laser beam process and assembly separates individual cells from tissue mass

Family Cites Families (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2302830A (en) * 1940-10-30 1942-11-24 Sol A Axelrad Microscope test slide
US2801568A (en) * 1954-11-15 1957-08-06 Evelyn S Dakin Microscope slide
SE335630B (en) * 1964-08-31 1971-06-01 H Unger
US3777283B1 (en) * 1972-04-21 1985-11-19
FR2602241A1 (en) * 1986-07-30 1988-02-05 Jouan Plate for the microscopic examination of living cell cultures
DE3631066A1 (en) * 1986-09-12 1988-04-14 Rainer Dylla Slide for wet or moist biological specimens, e.g. blood
US4722598A (en) * 1986-12-04 1988-02-02 Max M. Ford Diagnostic microscope slide having multiple sample wells and cover
DE3802535A1 (en) * 1987-05-21 1989-02-23 Sattler Hans Eberhard Apparatus for viewing a particular rohedelsteinen in immersionsfluessigkeit
EP0396757A1 (en) * 1988-11-09 1990-11-14 Ltd. Senko Medical Instrument Mfg. Co. Semitransparent slide, cover glass and method to make preparation
US6052224A (en) * 1997-03-21 2000-04-18 Northern Edge Associates Microscope slide system and method of use
DE69821508T2 (en) * 1997-10-01 2004-12-16 Arcturus Engineering, Inc., Mountain View Consumption unit laseranheftung microdissection

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE6931677U (en) * 1969-08-08 1970-01-22 Jose H Sanchez Giraldez Device for retaining a human body on a bearing
DE8624431U1 (en) * 1986-09-12 1986-12-04 Dylla, Rainer, 4020 Mettmann, De
DE3738041C2 (en) * 1987-05-21 1989-07-06 Hans-Eberhard Dr. 5300 Bonn De Sattler
DE19616216A1 (en) * 1996-04-23 1997-10-30 P A L M Gmbh Laser beam process and assembly separates individual cells from tissue mass

Cited By (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10321042A1 (en) * 2003-01-17 2004-08-05 Greiner Bio-One Gmbh Sample container for analysis
DE10321042B4 (en) * 2003-01-17 2006-09-21 Greiner Bio-One Gmbh Biochip supporting
US9005549B2 (en) 2003-01-17 2015-04-14 Greiner Bio-One Gmbh High throughput polymer-based microarray slide
US8007744B2 (en) 2003-01-17 2011-08-30 Greiner Bio-One Gmbh Sample container for analyses
DE10358565A1 (en) * 2003-12-15 2005-07-14 P.A.L.M. Microlaser Technologies Ag Receiving element for receiving an object liberated from a biological mass by means of laser radiation
DE10358565B4 (en) * 2003-12-15 2007-06-28 P.A.L.M. Microlaser Technologies Ag A receiving element for receiving an object released from a biological mass by means of laser radiation and method for obtaining and processing a biological object
WO2005115620A1 (en) * 2004-05-07 2005-12-08 P.A.L.M. Microlaser Technologies Ag Support for a receiving device for receiving biological objects
DE102004041941A1 (en) * 2004-08-30 2006-03-02 P.A.L.M. Microlaser Technologies Ag Recording device for biological objects and method and apparatus for processing in the recording unit recorded biological objects
DE102004041941B4 (en) * 2004-08-30 2007-01-11 P.A.L.M. Microlaser Technologies Ag Method for obtaining biological objects with a recording unit
US7923679B2 (en) 2005-06-08 2011-04-12 Carl Zeiss Microimaging Gmbh Method and device for handling objects
DE102005026540A1 (en) * 2005-06-08 2006-12-14 P.A.L.M. Microlaser Technologies Ag Method and device for handling objects
DE102006051460A1 (en) * 2006-10-31 2008-05-08 P.A.L.M. Microlaser Technologies Gmbh Apparatus, methods and tape material for collecting and transporting sample material

Also Published As

Publication number Publication date
WO2002042824A3 (en) 2002-08-08
AU1597802A (en) 2002-06-03
WO2002042824A2 (en) 2002-05-30

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US6184973B1 (en) Laser capture microdissection pressure plate and transfer arm
Bushby et al. Imaging three-dimensional tissue architectures by focused ion beam scanning electron microscopy
EP0036443B1 (en) Lancet apparatus for withdrawing blood for diagnostic purposes
DE69909462T2 (en) Microfabricated device for analysis of cells
DE60003797T2 (en) Tropfenzentrierungsverfahren
EP0794731B1 (en) Device and method for skin examination
DE19758619C2 (en) Device for sampling and identification of a living
DE4143639C2 (en) A method for isolating and purifying nucleic acids
JP4272519B2 (en) Apparatus and method for laterally deflecting and separating particles with a stationary array of optical tweezers
Bloom et al. Optical and electron microscopic changes in ultraviolet-irradiated chromosome segments
DE3009404C2 (en)
Ansorge Improved system for capillary microinjection into living cells
DE69812928T2 (en) Determination of particles in a liquid sample
DE69726094T2 (en) Sample vial and cap for use in the gas analysis
US4393466A (en) Method of analyzing particles in a dilute fluid sample
EP0478905B1 (en) Device for introducing pipetting inserts through the stoppers of sample containers
CN101490529B (en) A measurement apparatus, method and computer program
DK1146817T3 (en) Apparatus and Method for Sampling and Handling Tissue Samples for Biopsy Analysis
DE19820466C2 (en) Apparatus and method for selective exposure of a biological sample with sound waves
DE3610925C2 (en) An apparatus for folding a particular provided with two lateral Kunststoffhaptikplatten implantable intraocular lens and for introducing the folded intraocular lens into the eye
DE60316303T2 (en) Device and method for producing, sorting and integrating materials by means of holographic optical case
CN100570360C (en) Flow cytometer and counting method for same
EP1333925B1 (en) Device for the take-up and/or release of liquid samples
EP0086814B2 (en) Inverse microscope adapted for reflected and/or transmitted light
DE19544299C2 (en) Method and apparatus for measuring structures

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8130 Withdrawal