DE10049015B4 - Motor control / regulating device for a hybrid vehicle - Google Patents

Motor control / regulating device for a hybrid vehicle Download PDF

Info

Publication number
DE10049015B4
DE10049015B4 DE10049015A DE10049015A DE10049015B4 DE 10049015 B4 DE10049015 B4 DE 10049015B4 DE 10049015 A DE10049015 A DE 10049015A DE 10049015 A DE10049015 A DE 10049015A DE 10049015 B4 DE10049015 B4 DE 10049015B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
mode
engine
vehicle
measuring
electrical energy
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE10049015A
Other languages
German (de)
Other versions
DE10049015A1 (en
Inventor
Minoru Suzuki
Shinobu Ochiai
Shinji Yoshikawa
Kazuhiro Hara
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Honda Motor Co Ltd
Original Assignee
Honda Motor Co Ltd
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to JPP11-283579 priority Critical
Priority to JP28357999A priority patent/JP3566151B2/en
Application filed by Honda Motor Co Ltd filed Critical Honda Motor Co Ltd
Publication of DE10049015A1 publication Critical patent/DE10049015A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE10049015B4 publication Critical patent/DE10049015B4/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
    • B60W10/00Conjoint control of vehicle sub-units of different type or different function
    • B60W10/04Conjoint control of vehicle sub-units of different type or different function including control of propulsion units
    • B60W10/08Conjoint control of vehicle sub-units of different type or different function including control of propulsion units including control of electric propulsion units, e.g. motors or generators
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
    • B60K6/00Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00
    • B60K6/20Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00 the prime-movers consisting of electric motors and internal combustion engines, e.g. HEVs
    • B60K6/42Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00 the prime-movers consisting of electric motors and internal combustion engines, e.g. HEVs characterised by the architecture of the hybrid electric vehicle
    • B60K6/48Parallel type
    • B60K6/485Motor-assist type
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L1/00Supplying electric power to auxiliary equipment of vehicles
    • B60L1/003Supplying electric power to auxiliary equipment of vehicles to auxiliary motors, e.g. for pumps, compressors
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L1/00Supplying electric power to auxiliary equipment of vehicles
    • B60L1/02Supplying electric power to auxiliary equipment of vehicles to electric heating circuits
    • B60L1/04Supplying electric power to auxiliary equipment of vehicles to electric heating circuits fed by the power supply line
    • B60L1/06Supplying electric power to auxiliary equipment of vehicles to electric heating circuits fed by the power supply line using only one supply
    • B60L1/08Methods and devices for control or regulation
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L15/00Methods, circuits, or devices for controlling the traction-motor speed of electrically-propelled vehicles
    • B60L15/20Methods, circuits, or devices for controlling the traction-motor speed of electrically-propelled vehicles for control of the vehicle or its driving motor to achieve a desired performance, e.g. speed, torque, programmed variation of speed
    • B60L15/2045Methods, circuits, or devices for controlling the traction-motor speed of electrically-propelled vehicles for control of the vehicle or its driving motor to achieve a desired performance, e.g. speed, torque, programmed variation of speed for optimising the use of energy
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L58/00Methods or circuit arrangements for monitoring or controlling batteries or fuel cells, specially adapted for electric vehicles
    • B60L58/10Methods or circuit arrangements for monitoring or controlling batteries or fuel cells, specially adapted for electric vehicles for monitoring or controlling batteries
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L58/00Methods or circuit arrangements for monitoring or controlling batteries or fuel cells, specially adapted for electric vehicles
    • B60L58/10Methods or circuit arrangements for monitoring or controlling batteries or fuel cells, specially adapted for electric vehicles for monitoring or controlling batteries
    • B60L58/12Methods or circuit arrangements for monitoring or controlling batteries or fuel cells, specially adapted for electric vehicles for monitoring or controlling batteries responding to state of charge [SoC]
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L58/00Methods or circuit arrangements for monitoring or controlling batteries or fuel cells, specially adapted for electric vehicles
    • B60L58/10Methods or circuit arrangements for monitoring or controlling batteries or fuel cells, specially adapted for electric vehicles for monitoring or controlling batteries
    • B60L58/18Methods or circuit arrangements for monitoring or controlling batteries or fuel cells, specially adapted for electric vehicles for monitoring or controlling batteries of two or more battery modules
    • B60L58/20Methods or circuit arrangements for monitoring or controlling batteries or fuel cells, specially adapted for electric vehicles for monitoring or controlling batteries of two or more battery modules having different nominal voltages
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L58/00Methods or circuit arrangements for monitoring or controlling batteries or fuel cells, specially adapted for electric vehicles
    • B60L58/10Methods or circuit arrangements for monitoring or controlling batteries or fuel cells, specially adapted for electric vehicles for monitoring or controlling batteries
    • B60L58/24Methods or circuit arrangements for monitoring or controlling batteries or fuel cells, specially adapted for electric vehicles for monitoring or controlling batteries for controlling the temperature of batteries
    • B60L58/26Methods or circuit arrangements for monitoring or controlling batteries or fuel cells, specially adapted for electric vehicles for monitoring or controlling batteries for controlling the temperature of batteries by cooling
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L7/00Electrodynamic brake systems for vehicles in general
    • B60L7/10Dynamic electric regenerative braking
    • B60L7/14Dynamic electric regenerative braking for vehicles propelled by ac motors
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
    • B60W10/00Conjoint control of vehicle sub-units of different type or different function
    • B60W10/24Conjoint control of vehicle sub-units of different type or different function including control of energy storage means
    • B60W10/26Conjoint control of vehicle sub-units of different type or different function including control of energy storage means for electrical energy, e.g. batteries or capacitors
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L2240/00Control parameters of input or output; Target parameters
    • B60L2240/40Drive Train control parameters
    • B60L2240/42Drive Train control parameters related to electric machines
    • B60L2240/423Torque
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L2240/00Control parameters of input or output; Target parameters
    • B60L2240/40Drive Train control parameters
    • B60L2240/54Drive Train control parameters related to batteries
    • B60L2240/545Temperature
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L2240/00Control parameters of input or output; Target parameters
    • B60L2240/40Drive Train control parameters
    • B60L2240/54Drive Train control parameters related to batteries
    • B60L2240/547Voltage
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; SUPPLYING ELECTRIC POWER FOR AUXILIARY EQUIPMENT OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRODYNAMIC BRAKE SYSTEMS FOR VEHICLES IN GENERAL; MAGNETIC SUSPENSION OR LEVITATION FOR VEHICLES; MONITORING OPERATING VARIABLES OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES; ELECTRIC SAFETY DEVICES FOR ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
    • B60L2240/00Control parameters of input or output; Target parameters
    • B60L2240/40Drive Train control parameters
    • B60L2240/54Drive Train control parameters related to batteries
    • B60L2240/549Current
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02TCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO TRANSPORTATION
    • Y02T10/00Road transport of goods or passengers
    • Y02T10/60Other road transportation technologies with climate change mitigation effect
    • Y02T10/62Hybrid vehicles
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02TCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO TRANSPORTATION
    • Y02T10/00Road transport of goods or passengers
    • Y02T10/60Other road transportation technologies with climate change mitigation effect
    • Y02T10/64Electric machine technologies in electromobility
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02TCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO TRANSPORTATION
    • Y02T10/00Road transport of goods or passengers
    • Y02T10/60Other road transportation technologies with climate change mitigation effect
    • Y02T10/70Energy storage systems for electromobility, e.g. batteries
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02TCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO TRANSPORTATION
    • Y02T10/00Road transport of goods or passengers
    • Y02T10/60Other road transportation technologies with climate change mitigation effect
    • Y02T10/72Electric energy management in electromobility
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10STECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10S903/00Hybrid electric vehicles, HEVS
    • Y10S903/902Prime movers comprising electrical and internal combustion motors
    • Y10S903/903Prime movers comprising electrical and internal combustion motors having energy storing means, e.g. battery, capacitor

Abstract

Motorsteuer/regelvorrichtung für ein Hybridfahrzeug mit einer Brennkraftmaschine (10) zur Ausgabe einer Antriebskraft, mit einem Elektromotor (2) zum Unterstützen der Maschine, mit einer Energiespeichereinheit (1) zur Stromversorgung des Motors (2) und zum Speichern von durch den Motor regeneriertem Strom, und mit durch den Strom betriebenen Nebenaggregaten (5), wobei die Motorsteuer/regelvorrichtung umfasst:
eine erste Messvorrichtung (6) zum Messen der elektrischen Energie, die von der Energiespeichereinheit (1) ausgegeben oder in diese gespeichert wird;
eine zweite Messvorrichtung (7) zum Messen der elektrischen Energie, die dem Motor (2) zugeführt oder von diesem abgegeben wird;
eine Steuereinrichtung (15, 3) zum Steuern/Regeln der elektrischen Energie, die dem Motor (2) zugeführt oder von diesem abgegeben wird, in Abhängigkeit vom durch zumindest eine der Meßvorrichtungen (6, 7) gemessenen Wert; und
eine Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung (11) zum Bestimmen eines Antriebsmodus auf der Basis vorbestimmter, den Betriebszustand des Fahrzeugs bezeichnender Parameter;
gekennzeichnet durch eine Wählvorrichtung (16) zum...
A motor control apparatus for a hybrid vehicle having an internal combustion engine (10) for outputting a driving force, an electric motor (2) for assisting the engine, an energy storage unit (1) for supplying power to the motor (2), and storing current regenerated by the motor , and power assisted ancillaries (5), the engine control apparatus comprising:
a first measuring device (6) for measuring the electrical energy output from or stored in the energy storage unit (1);
a second measuring device (7) for measuring the electrical energy supplied to or emitted from the engine (2);
control means (15, 3) for controlling the electric power supplied to or output from the engine (2) in response to a value measured by at least one of the measuring devices (6, 7); and
a drive mode determining device (11) for determining a drive mode based on predetermined parameters indicative of the operating state of the vehicle;
characterized by a selector device (16) for ...
Figure 00000001

Description

  • HINTERGRUND DER ERFINDUNGBACKGROUND THE INVENTION
  • Gebiet der ErfindungField of the invention
  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Motorsteuer/regelvorrichtung für ein Hybridfahrzeug, welches eine Brennkraftmaschine und einen Motor trägt.The The present invention relates to a motor control device for a Hybrid vehicle, which is an internal combustion engine and an engine wearing.
  • Diese Anmeldung beruht auf der japanischen Patentanmeldung Nr. 11-283579, deren Inhalte hierin unter Bezugnahme aufgenommen werden.These Application is based on Japanese Patent Application No. 11-283579, the contents of which are incorporated herein by reference.
  • Beschreibung der relevanten Technikdescription the relevant technology
  • Um die Fahrbarkeit eines Fahrzeugs zu verbessern, ist eine Steuer/Regelvorrichtung erforderlich, die ohne Verzögerung auf Anweisungen von einem Fahrer, das Fahrzeug zu beschleunigen oder zu verzögern, reagieren kann. Ein Hybridfahrzeug, das eine Brennkraftmaschine und einen Motor aufweist, muss die dem Motor zugeführte oder von dem Motor abgezogene elektrische Energiemenge ohne Verzögerung steuern/regeln. Das Hybridfahrzeug führt dem Motor die elektrische Energie zu, und der Motor unterstützt die Maschine, um das Fahrzeug zu beschleunigen. Ferner benutzt das Hybridfahrzeug einen Motor als Generator, und die erzeugte elektrische Energie wird abgezogen, so dass das Fahrzeug verzögert.Around Improving the driveability of a vehicle is a control device required, without delay on instructions from a driver to accelerate the vehicle or to delay, can react. A hybrid vehicle that is an internal combustion engine and has a motor, the motor supplied or control the amount of electrical energy drawn off from the engine without delay. The hybrid vehicle leads the Motor to the electric power, and the engine supports the Machine to accelerate the vehicle. Furthermore, the hybrid vehicle uses a motor as a generator, and the generated electrical energy is subtracted, so that the vehicle is delayed.
  • Um die Steuerung/Regelung ohne Verzögerung zu erreichen, könnte der von der Steuer/Regelvorrichtung dem Motor zugeführte Stellfaktor vergrößert werden, und alternativ könnte die Änderungsrate der von dem Motor abgezogenen elektrischen Energie pro Zeiteinheit vergrößert werden und könnte die Änderungsrate des Motordrehmoments pro Zeiteinheit vergrößert werden.Around the control / regulation without delay could reach the control factor supplied by the control device to the engine to be enlarged and alternatively could the rate of change of be increased by the engine electrical energy drawn per unit time and could the rate of change the motor torque per unit time can be increased.
  • Um die oben erwähnte Steuerung/Regelung zu erreichen, muss eine Struktur zum Abziehen und Zuführen der elektrischen Energie zu dem Motor vorgesehen sein, und mit der Struktur könnte das Energiemanagement unausgeglichen sein, wenn die Maschine leer läuft oder wenn das Fahrzeug mit konstanter Geschwindigkeit fährt. Wenn die Maschine leer läuft oder wenn das Fahrzeug mit konstanter Geschwindigkeit fährt, wirkt der Motor als Generator, um die erzeugte Energie der Batterie zuzuführen, und die Batterie wird geladen. Die in der Batterie gespeicherte Energiemenge kann allein durch Erfassung der elektrischen Energie, die dem Motor zugeführt oder von diesem abgegeben wird, nicht genau bekannt sein. Der Grund hierfür ist, dass die Batterie nicht nur mit dem Motor verbunden ist, sondern auch mit verschiedener anderer elektrischer Ausstattung verbunden ist, die elektrische Energie verbraucht, und dass die elektrische Energie, die dem Motor zugeführt und von diesem abgegeben wird, nicht notwendigerweise die gleiche ist, wie die, die der Batterie zugeführt und von dieser abgegeben wird.Around the above mentioned To achieve control / regulation, must have a structure for stripping and feeding be provided to the electric power to the engine, and with the Structure could the energy management will be unbalanced when the machine is empty is running or when the vehicle is traveling at a constant speed. If the machine runs idle or when the vehicle is traveling at a constant speed the motor as a generator to supply the generated energy to the battery, and the battery is charging. The amount of energy stored in the battery can alone by detecting the electrical energy that the engine supplied or given by this, not be known exactly. The reason therefor is that the battery is not just connected to the engine, but Also connected to various other electrical equipment is that consumes electrical energy, and that the electric Energy supplied to the engine and is delivered by this, not necessarily the same like the ones supplied to and discharged from the battery becomes.
  • Um dieses Problem zu lösen, könnte die elektrische Energie erfasst werden, die der Batterie zugeführt und von dieser abgegeben wird. Wenn jedoch bei dieser Struktur zum Erfassen der elektrischen Energie und zum Steuern/Regeln des erfassten Werts, um ihn auf einem Festwert zu halten, der Motor elektrische Energie erzeugt, während das Fahrzeug leer läuft oder mit konstanter Geschwindigkeit fährt, erzeugt der Motor die elektrische Energie, die von der elektrischen Ausstattung, bzw. Nebenaggregaten wie etwa der Klimaanlage, den Scheinwerfern und dem Defroster, zu verbrauchen ist, und die elektrische Energie, die der Batterie zuzuführen ist. Daher erscheinen Schwankungen an der von den Nebenaggregaten verbrauchten elektrischen Energie als Schwankung der von dem Motor erzeugten elektrischen Energie.Around to solve this problem, could the electrical energy is detected, which is fed to the battery and is submitted by this. However, if in this structure to capture the electrical energy and to control the detected value, To keep it at a fixed value, the engine's electrical energy generated while the vehicle is idling or driving at a constant speed, the engine generates the electrical energy coming from the electrical equipment, respectively Ancillaries such as the air conditioning, the headlamps and the defroster, is to consume, and the electrical energy, to feed the battery is. Therefore, fluctuations appear from that of the accessories consumed electrical energy as a variation of that of the engine generated electrical energy.
  • Wenn bei dieser Struktur ein Nebenaggregat ein- oder ausgeschaltet wird, während die Maschine leer läuft, ändert sich die von dem Motor erzeugte elektrische Energie, ändert sich auch die Last an der Maschine, und daher könnte die Maschine stehen bleiben.If In this structure, an accessory is turned on or off, while the machine runs idle, it changes the electrical energy generated by the engine also changes the load the machine, and therefore could the machine stops.
  • Wenn ferner ein Nebenaggregat ein- oder ausgeschaltet wird, während das Fahrzeug mit konstanter Geschwindigkeit fährt, ändert sich die von dem Motor erzeugte elektrische Energie, ändert sich auch die Last an der Maschine, und das Fahrzeug könnte sich unstabil verhalten.If Furthermore, an accessory is switched on or off, while the Vehicle is traveling at a constant speed, that changes from the engine generated electrical energy, changes also the load on the machine, and the vehicle could be unstable behavior.
  • Aus der US 5,081,365 A und der WO 98/17 494 A1 sind gattungsgemäße Steuereinrichtungen für Hybridfahrzeuge bekannt, bei denen die elektrische Energie vom oder zum Elektromotor/Generator in Abhängigkeit von dem Betriebszustand des Hybridfahrzeugs gesteuert wird.From the US 5,081,365 A and WO 98/17494 A1 generic control devices for hybrid vehicles are known in which the electrical energy is controlled by or to the electric motor / generator in dependence on the operating state of the hybrid vehicle.
  • In der US 5,166,584 A wird ein Fahrzeug, das von einem Elektromotor angetrieben wird, beschrieben, bei dem der Betriebsmodus des Fahrzeugs ermittelt wird und in Abhängigkeit dieses Betriebsmodus die Stromversorgung zu dem Elektromotor und den elektrischen Nebenaggregaten gesteuert wird.In the US 5,166,584 A is a vehicle that is driven by an electric motor, described in which the operating mode of the vehicle is determined and depending on this operating mode, the power supply to the electric motor and the electrical ancillaries is controlled.
  • KURZE ZUSAMMENFASSUNG DER ERFINDUNGSHORT SUMMARY THE INVENTION
  • Es ist daher eine erste Aufgabe der vorliegenden Erfindung, eine Motorsteuer/regelvorrichtung für ein Hybridfahrzeug vorzusehen, die auf Anweisungen des Fahrers, das Fahrzeug zu beschleunigen oder zu verzögern, reagieren kann, während das Energiemanagement ausgeglichen bleibt, wenn die Maschine leer läuft oder wenn das Fahrzeug mit konstanter Geschwindigkeit fährt.It is therefore a first object of the present invention to provide a motor control device for a hybrid vehicle, which is based on Anwei While the energy management remains balanced, when the engine is idling or when the vehicle is traveling at a constant speed, the driver's responses to accelerate or decelerate the vehicle may be met.
  • Es ist eine zweite Aufgabe der vorliegenden Erfindung, eine Motorsteuer/regelvorrichtung für ein Hybridfahrzeug vorzusehen, die ein Stehenbleiben der Maschine verhindern kann, auch wenn ein Nebenaggregat ein- oder ausgeschaltet wird, während die Maschine leer läuft, und die ein unstabiles Verhalten des Fahrzeugs verhindern kann, auch wenn ein Nebenaggregat ein- oder ausgeschaltet wird, während das Fahrzeug mit konstanter Geschwindigkeit fährt.It A second object of the present invention is a motor control device for a hybrid vehicle be provided, which can prevent the machine from stopping, even if an accessory is turned on or off while the machine is running empty runs, and which can prevent unstable behavior of the vehicle, even if an accessory on or is turned off while the Vehicle is traveling at a constant speed.
  • Es ist daher eine dritte Aufgabe der vorliegenden Erfindung, eine Motorsteuer/regelvorrichtung für ein Hybridfahrzeug vorzusehen, die auf eine Anweisung eines Fahrers, das Fahrzeug zu beschleunigen oder zu verzögern, reagieren kann, während das Energiemanagement ausgeglichen bleibt, wenn die Maschine leer läuft oder wenn das Fahrzeug mit konstanter Geschwindigkeit fährt, die verhindern kann, dass die Maschine stehen bleibt, auch wenn elektrische Ausstattung ein- oder ausgeschaltet wird, während die Maschine leer läuft, und die das unstabile Verhalten des Fahrzeugs verhindern kann, auch wenn ein Nebenaggregat ein- oder ausgeschaltet wird, während das Fahrzeug mit konstanter Geschwindigkeit fährt.It Therefore, a third object of the present invention is a motor control apparatus for a hybrid vehicle Provide at a driver's instruction to use the vehicle accelerate or delay, can react while the energy management remains balanced when the machine is empty is running or when the vehicle is traveling at a constant speed, the can prevent the machine stops, even if electrical Equipment is turned on or off while the machine is idling, and which can prevent the unstable behavior of the vehicle, even if an accessory is turned on or off while the Vehicle is traveling at a constant speed.
  • In einem ersten Aspekt der Erfindung wird eine Motorsteuer/regelvorrichtung für ein Hybridfahrzeug gemäß Anspruch 1 angegeben.In A first aspect of the invention is a motor control device for a hybrid vehicle according to claim 1 indicated.
  • Nach dem ersten Aspekt der Erfindung wählt die Wählvorrichtung den von der ersten Messvorrichtung gemessenen Wert oder den von der zweiten Messvorrichtung gemessenen Wert in Abhängigkeit vom Antriebsmodus, der von der Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung bestimmt ist. Die Wählvorrichtung wählt nämlich die elektrische Energie, die von der Batterie zugeführt oder in diese gespeichert wird, oder die elektrische Energie, die dem Motor zugeführt oder von diesem abgezogen wird. Daher reagiert die Motorsteuer/regelvorrichtung auf eine Anweisung des Fahrers, das Fahrzeug zu beschleunigen oder zu verzögern, in dem Unterstützungsmodus oder in dem Verzögerungsmodus, während das Energiemanagement ausgeglichen bleibt, wenn das Fahrzeug leer läuft oder mit konstanter Geschwindigkeit fährt.To In the first aspect of the invention, the selector selects that of the first one Measuring device measured value or that of the second measuring device measured value depending on Drive mode provided by the drive mode determining device is determined. The dialer chooses the electrical energy supplied by the battery or stored in it is, or the electrical energy supplied to the engine or is deducted from this. Therefore, the engine control device responds at an instruction of the driver to accelerate the vehicle or to delay, in the support mode or in the delay mode, while the energy management remains balanced when the vehicle is empty is running or drives at a constant speed.
  • In einem zweiten Aspekt der Erfindung wird eine Motorsteuer/regelvorrichtung für ein Hybridfahrzeug gemäß Anspruch 2 angegeben.In A second aspect of the invention is a motor control device for a Hybrid vehicle according to claim 2 indicated.
  • Nach dem zweiten Aspekt der Erfindung schaltet der Schalter einen Stellfaktor, der eine Änderungsrate des Drehmoments des Motors definiert, in Abhängigkeit von der Bestimmung durch die Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung. Daher reagiert die Motorsteuer/regelvorrichtung auf Anweisungen des Fahrers, das Fahrzeug zu beschleunigen oder zu verzögern, in dem Unterstützungsmodus oder in dem Verzögerungsmodus, während ein Stehenbleiben der Maschine im Leerlaufmodus verhindert wird, wenn ein Nebenaggregat ein- oder ausgeschaltet wird, und während das unstabile Verhalten des Fahrzeugs im Konstantfahrmodus verhindert wird, wenn ein Nebenaggregat ein- oder ausgeschaltet wird.To In the second aspect of the invention, the switch switches a setpoint, the one rate of change the torque of the motor defined, depending on the determination by the drive mode determining device. Therefore, the engine control device responds to instructions the driver to accelerate or decelerate the vehicle in the support mode or in the delay mode, while Stopping the machine in idle mode is prevented when an accessory is turned on or off, and while that unstable behavior of the vehicle in constant driving mode is prevented when an accessory is switched on or off.
  • Ein bevorzugter dritter Aspekt der Erfindung ist in Anspruch 3 angegeben.One A preferred third aspect of the invention is set forth in claim 3.
  • Nach dem dritten Aspekt der Erfindung schaltet der Schalter einen Stellfaktor, der eine Änderungsrate im Drehmoment des Motors definiert, in Abhängigkeit von der Bestimmung durch die Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung. Daher reagiert die Motorsteuer/regelvorrichtung auf eine Anweisung des Fahrers, das Fahrzeug zu beschleunigen oder zu verzögern, im Unterstützungsmodus oder im Verzögerungsmodus, während das Energiemanagement ausgeglichen bleibt, wenn das Fahrzeug leer läuft oder mit konstanter Geschwindigkeit fährt, während ein Stehenbleiben der Maschine im Leerlaufmodus verhindert wird, wenn ein Nebenaggregat ein- oder ausgeschaltet wird, und während das unstabile Verhalten des Fahrzeugs im Konstantfahrmodus verhindert wird, wenn ein Nebenaggregat ein- oder ausgeschaltet wird.To According to the third aspect of the invention, the switch switches a setting factor, the one rate of change defined in the torque of the motor, depending on the determination by the drive mode determining device. Therefore, the responds Engine control device on a driver's command that Vehicle to accelerate or decelerate, in assist mode or in delay mode, while the energy management remains balanced when the vehicle is empty is running or drives at a constant speed while on Stopping the machine in idle mode is prevented when an accessory is turned on or off, and while the unstable behavior of the vehicle in constant speed mode prevented when an accessory is switched on or off.
  • Ein bevorzugter vierter Aspekt der Erfindung ist in Anspruch 4 angegeben.One Preferred fourth aspect of the invention is set forth in claim 4.
  • Nach dem vierten Aspekt der Erfindung wird, wenn der Konstantfahrmodus oder der Leerlaufmodus vorliegt, der von der ersten Messvorrichtung gemessene Wert gewählt, wird die in der Batterie gespeicherte elektrische Energie gemessen und erfolgt die Steuerung/Regelung auf der Basis des gewählten Werts, um hierdurch das Energiemanagement auszugleichen.To According to the fourth aspect of the invention, when the constant traveling mode or the idle mode is present from the first measuring device measured value selected, The electrical energy stored in the battery is measured and the control is based on the selected value, to thereby balance the energy management.
  • Wenn der Unterstützungsmodus oder der Verzögerungsmodus vorliegt, wird der von der zweiten Messvorrichtung gemessene Wert gewählt, wird die dem Motor zugeführte oder von diesem abgezogene elektrische Energie gemessen und erfolgt die Steuerung/Regelung auf der Basis des gewählten Werts, um hierdurch das Fahrzeug auf die Anweisungen des Fahrers, das Fahrzeug zu beschleunigen oder zu verzögern, reagieren zu lassen.If the support mode or the delay mode is present, the value measured by the second measuring device selected will be fed to the engine or measured and deducted from this electrical energy the control on the basis of the selected value, thereby the Vehicle on the instructions of the driver to accelerate the vehicle or to delay, to react.
  • Ein bevorzugter fünfter Aspekt der Erfindung ist in Anspruch 5 angegeben.One preferred fifth Aspect of the invention is specified in claim 5.
  • Nach dem fünften Aspekt der Erfindung ist der Stellfaktor, der von dem Stellfaktorschalter im Normalfahrmodus oder dem Leerlaufmodus geschaltet ist, kleiner als der Stellfaktor in dem Unterstützungsmodus oder dem Verzögerungsmodus. Daher wird, wenn der Konstantfahrmodus oder der Leerlaufmodus vorliegt, auch wenn ein Nebenaggregat ein- oder ausgeschaltet wird, die Änderungsrate des Motordrehmoments, die durch den Stellfaktor definiert ist, niedrig, und die Schwankung in der Last an der Maschine ist ebenfalls niedrig. Daher kann im Leerlaufmodus ein Stehenbleiben der Maschine verhindert werden, und im Konstantfahrmodus kann ein unstabiles Verhalten des Fahrzeugs verhindert werden.To the fifth Aspect of the invention is the control factor, which of the control factor switch is in normal or idle mode, smaller as the gain in the assist mode or the deceleration mode. Therefore, when the cruise mode or the idle mode is present, even if an accessory is turned on or off, the rate of change the motor torque defined by the control factor is low, and the variation in the load on the machine is also low. Therefore, in the idle mode, stopping of the engine can be prevented In steady state mode, an unstable behavior of the Vehicle can be prevented.
  • Wenn der Unterstützungsmodus oder der Verzögerungsmodus vorliegt, kann das Fahrzeug auf Anweisungen des Fahrers, das Fahrzeug zu beschleunigen oder zu verzögern, reagieren, weil die durch den Stellfaktor definierte Änderungsrate des Motordrehmoments hoch ist.If the support mode or the delay mode is present, the vehicle can on instructions of the driver, the vehicle to accelerate or delay react because the rate of change defined by the setting factor of the engine torque is high.
  • KURZBESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGENSUMMARY THE DRAWINGS
  • 1 ist ein Blockdiagramm mit Darstellung der Motorsteuer/regelvorrichtung für das Hybridfahrzeug der vorliegenden Erfindung. 1 FIG. 12 is a block diagram showing the engine control apparatus for the hybrid vehicle of the present invention. FIG.
  • 2 ist ein Blockdiagramm mit Darstellung des Steuer/Regelsystems für das Parallel-Hybridfahrzeug der vorliegenden Erfindung. 2 FIG. 12 is a block diagram showing the control system for the parallel hybrid vehicle of the present invention. FIG.
  • 3 ist ein Flussdiagramm mit Darstellung des Flusses zum Setzen eines Stellfaktors und der Berechnung einer angeforderten elektrischen Energie nach der vorliegenden Erfindung. 3 FIG. 10 is a flow chart illustrating the flow for setting a gain and calculating a requested electrical energy according to the present invention. FIG.
  • 4 ist ein Diagramm, welches schematisch ein Verfahren zum Bestimmen des Antriebsmodus nach der vorliegenden Erfindung zeigt. 4 Fig. 12 is a diagram schematically showing a method of determining the driving mode according to the present invention.
  • 5A bis 5F sind Diagramme zur Erläuterung des Prozesses zum Löschen der angeforderten elektrischen Energie auf null beim Schalten des Antriebsmodus nach der vorliegenden Erfindung. 5A to 5F Fig. 10 are diagrams for explaining the process of clearing the requested electric power to zero when the drive mode according to the present invention is switched.
  • 6 ist ein Flussdiagramm mit einer Detaildarstellung des Flusses zur Berechnung der angeforderten elektrischen Energie nach der vorliegenden Erfindung. 6 FIG. 10 is a flowchart showing a detailed view of the requested electrical energy calculation flow according to the present invention. FIG.
  • 7A bis 7D sind Diagramme zur Erläuterung des Verfahrens zum Berechnen der Soll-Energie nach der vorliegenden Erfindung. 7A to 7D Fig. 10 are diagrams for explaining the method of calculating the target energy according to the present invention.
  • 8 ist eine Tabelle zur Erläuterung der Beziehung zwischen den Antriebsmodi und den Stellfaktoren nach der vorliegenden Erfindung. 8th FIG. 12 is a table for explaining the relationship between the drive modes and the manipulators according to the present invention.
  • DETAILBESCHREIBUNG DER ERFINDUNGLONG DESCRIPTION THE INVENTION
  • Die Ausführung der Motorsteuer/regelvorrichtung für das Hybridfahrzeug der vorliegenden Erfindung wird anhand der Figuren erläutert. 1 ist ein Blockdiagramm mit Darstellung der prinzipiellen Struktur der Motorsteuer/regelvorrichtung für das Hybridfahrzeug nach der vorliegenden Erfindung. In dieser Figur bezeichnet 1 eine Hauptbatterie, deren Anschluss 1a eine Spannung von 150V ausgibt. Nummer 2 bezeichnet einen Motor, der durch von der Hauptbatterie 1 zugeführte elektrische Energie angetrieben wird, um das Fahrzeug anzutreiben oder um die Maschine zu unterstützen. Eine Leistungstreibereinheit 3 zum Steuern/Regeln der dem Motor 2 zuzuführenden elektrischen Energiemenge ist zwischen der Hauptbatterie 1 und dem Motor 2 vorgesehen.The embodiment of the engine control apparatus for the hybrid vehicle of the present invention will be explained with reference to the figures. 1 FIG. 12 is a block diagram showing the principal structure of the motor control apparatus for the hybrid vehicle according to the present invention. FIG. Denoted in this figure 1 a main battery, whose connection 1a outputs a voltage of 150V. number 2 denotes a motor passing through from the main battery 1 supplied electric power is driven to drive the vehicle or to assist the machine. A power driver unit 3 for controlling / regulating the engine 2 amount of electrical energy to be supplied is between the main battery 1 and the engine 2 intended.
  • Der Anschluss 1a der Hauptbatterie 1 ist über einen DC-DC-Wandler 4 zum Wandeln einer Spannung mit verschiedenen Nebenaggregaten 5 verbunden, wie etwa Scheinwerfern, einem Defroster und einer Klimaanlage. Da die Nebenaggregate 5 mit 12V arbeiten, wandelt der DC-DC-Wandler 4 die von der Hauptbatterie 1 ausgegebene Spannung von 150V in 12V.The connection 1a the main battery 1 is via a DC-DC converter 4 for converting a voltage with different accessories 5 connected, such as headlights, a defroster and air conditioning. Because the ancillaries 5 working with 12V, converts the DC-DC converter 4 the one from the main battery 1 output voltage of 150V in 12V.
  • Eine erste Messvorrichtung 6 ist an einer Leitung, die den Anschluss 1a der Hauptbatterie 1 mit dem Anschluss 3a der Leistungstreibereinheit 3 verbindet, und in der Nähe des Anschlusses 1a der Hauptbatterie 1 vorgesehen. Die erste Messvorrichtung 6 misst die von der Hauptbatterie 1 abgezogene oder der Hauptbatterie 1 zugeführte elektrische Energie. Die erste Messvorrichtung 6 umfasst einen elektrischen Stromsensor sowie einen Spannungssensor, wie unten beschrieben.A first measuring device 6 is on a wire that connects 1a the main battery 1 with the connection 3a the power driver unit 3 connects, and near the terminal 1a the main battery 1 intended. The first measuring device 6 measures the from the main battery 1 withdrawn or the main battery 1 supplied electrical energy. The first measuring device 6 includes an electrical current sensor and a voltage sensor as described below.
  • Eine zweite Messvorrichtung 7 ist an der Leitung, die den Anschluss 1a der Hauptbatterie 1 mit dem Anschluss 3a der Leistungstreibereinheit 3 verbindet, und in der Nähe des Anschlusses 3a der Leistungstreibereinheit 3 vorgesehen. Die zweite Messvorrichtung 7 misst die elektrische Energie, die über die Leistungstreibereinheit 3 dem Motor 2 zugeführt wird, oder die von dem Motor 2 abgegeben und von dem Anschluss 3a über die Leistungstreibereinheit 3 abgezogen wird. Die zweite Messvorrichtung 7 umfasst einen elektrischen Stromsensor sowie einen Spannungssensor.A second measuring device 7 is on the line connecting 1a the main battery 1 with the connection 3a the power driver unit 3 connects, and near the terminal 3a the power driver unit 3 intended. The second measuring device 7 Measures the electrical energy passing through the power driver unit 3 the engine 2 is supplied or that of the engine 2 delivered and from the terminal 3a via the power driver unit 3 is deducted. The second measuring device 7 includes an electrical current sensor and a voltage sensor.
  • Die Ausgaben von der ersten und der zweiten Messvorrichtung 6 und 7 werden der Motorsteuer/regeleinheit 8 zugeführt, wie unten beschrieben.The outputs from the first and the second measuring device 6 and 7 become the engine control unit 8th supplied as described below.
  • Nummer 9 bezeichnet eine Maschinensteuer/regeleinheit zum Steuern/Regeln der Brennkraftmaschine 10, wie nachfolgend beschrieben. Schematisch umfasst die Maschinensteuer/regeleinheit 9 eine CPU (zentrale Prozessoreinheit) sowie einen Speicher. Die Maschinensteuer/regeleinheit 9 umfasst eine Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung 11, eine Antriebsmodus-Speichervorrichtung 12 zum Speichern des von der Bestimmungsvorrichtung 11 bestimmten Antriebsmodus sowie einen Soll-Energie-Rechner 13 zum Berechnen einer Soll-Energie auf der Basis des von der Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung 11 bestimmten Antriebsmodus. Die von dem Soll-Energie-Rechner 13 berechnete Soll-Energie ist eine Soll-Energie zum Steuern/Regeln der elektrischen Energie, die von der Hauptbatterie 1 abgezogen oder der Hauptbatterie 1 zugeführt wird, sowie der elektrischen Energie, die dem Motor 2 zugeführt oder von dem Motor 2 abgezogen wird.number 9 denotes a machine control unit for controlling the internal combustion engine 10 , as described below. Sche mentally includes the machine control unit 9 a CPU (central processor unit) and a memory. The machine control unit 9 includes a drive mode determining device 11 , a drive mode storage device 12 for storing the from the determining device 11 certain drive mode and a target energy calculator 13 for calculating a target energy on the basis of the drive mode determining device 11 certain drive mode. The of the target energy calculator 13 calculated target energy is a target energy for controlling / regulating the electrical energy supplied by the main battery 1 subtracted or the main battery 1 is supplied, as well as the electrical energy to the engine 2 supplied or from the engine 2 is deducted.
  • Die Ausgabe von der Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung 11 wird in die Antriebsmodus-Speichervorrichtung 12 und den Soll-Energie-Rechner 13 eingegeben. Ferner wird die Ausgabe von der Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung 11 von der Maschinensteuer/regeleinheit 9 nach extern ausgegeben. Ferner werden die Ausgaben von der Antriebsmodus-Speichervorrichtung 12 und dem Soll-Energie-Rechner 13 von der Maschinensteuer/regeleinheit 9 nach extern ausgegeben.The output from the drive mode determining device 11 is transferred to the drive mode storage device 12 and the target energy calculator 13 entered. Further, the output from the drive mode determining device becomes 11 from the machine control unit 9 issued externally. Further, the outputs from the drive mode storage device become 12 and the target energy calculator 13 from the machine control unit 9 issued externally.
  • Die Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung 11 bestimmt den gegenwärtigen Antriebsmodus auf der Basis eines vorbestimmten Parameters. Die Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung 11 wiederholt die Bestimmungen mit einem vorbestimmten Intervall. Die Ergebnisse der wiederholten Bestimmungen werden der Antriebsmodus-Speichervorrichtung 12 zugeführt, die dann das vorherige Ergebnis der Bestimmung speichert, d.h. den vorherigen Antriebsmodus.The drive mode determining device 11 determines the current drive mode based on a predetermined parameter. The drive mode determining device 11 repeats the determinations with a predetermined interval. The results of the repeated determinations become the drive mode storage device 12 which then stores the previous result of the determination, ie the previous drive mode.
  • Die Nummer 8 bezeichnet eine Motorsteuer/regeleinheit zum Steuern/Regeln des Motors 2. Schematisch umfasst die Motorsteuer/regeleinheit 8 eine CPU (zentrale Prozessoreinheit) sowie einen Speicher. Die Motorsteuer/regeleinheit 8 umfasst einen Stellfaktorschalter 14 zum Schalten eines Stellfaktors (der eine Änderungsrate des Motordrehmoments definiert) in Abhängigkeit vom Antriebsmodus, einen Rückkopplungsprozessor 15 zum Steuern/Regeln des Motors 2 entsprechend dem vom Stellfaktorschalter 14 geschalteten Stellfaktor sowie eine Wählvorrichtung 16 zum Wählen der gemessenen elektrischen Energiewerte.The number 8th denotes a motor control unit for controlling the motor 2 , Schematically, the engine control unit comprises 8th a CPU (central processor unit) and a memory. The engine control unit 8th includes a control factor switch 14 for switching a gain (defining a rate of change of engine torque) in response to the drive mode, a feedback processor 15 for controlling / regulating the engine 2 according to the control factor switch 14 switched factor and a selector 16 to select the measured electrical energy values.
  • Die Motorsteuer/regeleinheit 8 erhält als Eingaben drei Ausgaben von der Maschinensteuer/regeleinheit 9. Der Stellfaktorschalter 14 erhält als Eingang die Ausgabe von der Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung 11. Der Rückkopplungsprozessor 15 erhält als Eingaben die Ausgaben von der Antriebsmodus-Speichervorrichtung 12 und dem Soll-Energie-Rechner 13. Die Wählvorrichtung 16 erhält als Eingabe die Ausgabe von der Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung 11.The engine control unit 8th receives as inputs three issues from the machine control unit 9 , The control factor switch 14 receives as input the output from the drive mode determining device 11 , The feedback processor 15 receives as inputs the outputs from the drive mode memory device 12 and the target energy calculator 13 , The dialer 16 receives as input the output from the drive mode determining device 11 ,
  • Die Ausgabe von dem Stellfaktorschalter 14 wird in den Rückkopplungsprozessor 15 eingegeben. Die Ausgabe von dem Rückkopplungsprozessor 15 wird von der Motorsteuer/regeleinheit 8 nach extern ausgegeben. Die Wählvorrichtung 16 empfängt als Eingaben die Ausgaben von der ersten Messvorrichtung 6 und der zweiten Messvorrichtung 7. Die Ausgabe von der Wählvorrichtung 16 wird in den Rückkopplungsprozessor 15 eingegeben.The output from the control factor switch 14 gets into the feedback processor 15 entered. The output from the feedback processor 15 is from the engine control unit 8th issued externally. The dialer 16 receives as inputs the outputs from the first measuring device 6 and the second measuring device 7 , The output from the selector 16 gets into the feedback processor 15 entered.
  • Der Stellfaktorschalter 14 schaltet den Stellfaktor des Rückkopplungssystems zum Regeln des Motors 2 auf der Basis der Information in Bezug auf den Antriebsmodus des Fahrzeugs, die von der Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung 11 zugeführt wird, und sendet die Information in Bezug auf den geschalteten Stellfaktor zu dem Rückkopplungsprozessor 15. Der Rückkopplungsprozessor 15 regelt die Leistungstreibereinheit 3 in Abhängigkeit von Information in Bezug auf den von dem Stellfaktorschalter 14 gesendeten Stellfaktor. Die Leistungstreibereinheit 3 steuert/regelt die elektrische Energie, die dem Motor 2 zugeführt wird, oder von dem Motor 2 abgezogen wird. Die Wählvorrichtung 16 wählt eine der Ausgaben von der ersten Messvorrichtung 6 und der zweiten Messvorrichtung 7 auf der Basis der Information in Bezug auf den Antriebsmodus des Fahrzeugs, die von der Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung 11 zugeführt wird, und sendet die gewählte Ausgabe zu dem Rückkopplungsprozessor 15.The control factor switch 14 Switches the gain of the feedback system to control the motor 2 on the basis of the information related to the drive mode of the vehicle, that of the drive mode determining device 11 is supplied, and sends the information related to the switched gain to the feedback processor 15 , The feedback processor 15 regulates the power driver unit 3 depending on information relating to that of the control factor switch 14 sent manipulated factor. The power driver unit 3 Controls / regulates the electrical energy supplied to the engine 2 is supplied or from the engine 2 is deducted. The dialer 16 selects one of the outputs from the first measuring device 6 and the second measuring device 7 on the basis of the information related to the drive mode of the vehicle, that of the drive mode determining device 11 is supplied, and sends the selected output to the feedback processor 15 ,
  • 2 ist ein Blockdiagramm mit Darstellung des Steuer/Regelsystems für das Parallel-Hybridfahrzeug der Ausführung der vorliegenden Erfindung. In dieser Figur bezeichnet 10 eine Brennkraftmaschine, die durch die Verbrennung von Kraftstoff betrieben wird, und 2 bezeichnet einen Motor, der durch elektrische Energie betrieben wird und der gemeinsam mit der Maschine verwendet wird. Die Antriebskräfte von der Maschine 10 und dem Motor 2 werden über ein Getriebe (nicht gezeigt), weiches ein Automatikgetriebe oder ein manuelles Getriebe ist, auf Antriebsräder (nicht gezeigt) übertragen. Ferner wird, wenn das Hybridfahrzeug verzögert, die Drehung von den Antriebsrädern auf den Motor 2 übertragen, und der Motor 2 wirkt als Generator, der die kinetische Energie des Fahrzeugs in elektrische Energie wandelt. 2 FIG. 12 is a block diagram showing the control system for the parallel hybrid vehicle of the embodiment of the present invention. FIG. Denoted in this figure 10 an internal combustion engine, which is operated by the combustion of fuel, and 2 denotes a motor that is powered by electrical energy and used in conjunction with the machine. The driving forces of the machine 10 and the engine 2 are transmitted to drive wheels (not shown) via a transmission (not shown) that is an automatic transmission or a manual transmission. Further, when the hybrid vehicle decelerates, the rotation from the drive wheels to the engine 2 transferred, and the engine 2 acts as a generator that converts the kinetic energy of the vehicle into electrical energy.
  • Die Nummer 1 bezeichnet die Hauptbatterie zum Zuführen der elektrischen Energie zu dem Motor 2, wenn das Fahrzeug durch die Antriebskraft von dem Motor 2 angetrieben wird, und zum Speichern der von dem Motor 2 erzeugten elektrischen Energie, der als Generator wirkt, wenn das Fahrzeug verzögert. In der Hauptbatterie 1 ist eine Vielzahl von Zellen seriell geschaltet, die jeweils ein Modul bilden, und die Module sind seriell geschaltet, um eine hohe Spannung auszugeben (150V). Für die jeweiligen Module, die die Hauptbatterie 1 bilden, sind Temperatursensoren 17 vorgesehen. Die Module sind in einem Batteriekasten aufgenommen, der einen Einlass und einen Auslass zum Kühlen der Module sowie ein Kühlgebläse 18 am Auslass aufweist. Der Einlass des Batteriekastens ist so angeordnet, dass er Luft in das Fahrzeug saugen kann, während der Auslass derart angeordnet ist, dass er dem Kühlgebläse 8 ermöglichen kann, die Luft aus dem Fahrzeug abzugeben.The number 1 denotes the main battery for supplying the electric power to the motor 2 when the vehicle is driven by the drive from the engine 2 is driven, and for storing the engine 2 generated electrical energy that acts as a generator when the vehicle is decelerating. In the main battery 1 is a variety of Zel The modules are serially connected to output a high voltage (150V). For the respective modules, which are the main battery 1 form, are temperature sensors 17 intended. The modules are housed in a battery box that has an inlet and outlet for cooling the modules and a cooling fan 18 at the outlet. The inlet of the battery box is arranged so that it can suck air into the vehicle, while the outlet is arranged so that it is the cooling fan 8th make it possible to release the air from the vehicle.
  • Die Nummer 9 bezeichnet die Maschinensteuer/regeleinheit. Die Maschinensteuer/regeleinheit 9 überwacht die Maschinendrehzahl Ne, die Fahrgeschwindigkeit, einen Betätigungsbetrag AP des Gaspedals und dergleichen mit einem vorbestimmten Intervall. Die Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung 11 in der Maschinensteuer/regeleinheit 9 bestimmt den Antriebsmodus des Fahrzeugs auf der Basis der überwachten Ergebnisse. Die Antriebsmodi sind ein Unterstützungsmodus, in dem das Fahrzeug beschleunigt, ein Verzögerungsmodus, in dem das Fahrzeug verzögert, ein Konstantfahrmodus, in dem das Fahrzeug mit konstanter Geschwindigkeit fährt, sowie ein Leerlaufmodus, in dem die Maschine leer läuft, wenn das Fahrzeug steht.The number 9 designates the machine control unit. The machine control unit 9 monitors the engine speed Ne, the vehicle speed, an operation amount AP of the accelerator pedal and the like at a predetermined interval. The drive mode determining device 11 in the machine control unit 9 determines the drive mode of the vehicle based on the monitored results. The drive modes are a assist mode in which the vehicle accelerates, a deceleration mode in which the vehicle decelerates, a cruise mode in which the vehicle runs at a constant speed, and an idle mode in which the engine runs idle when the vehicle is stationary.
  • Die Maschinensteuer/regeleinheit 9 sendet Information in Bezug auf den Antriebsmodus zur Motorsteuer/regeleinheit 8. Wenn die Motorsteuer/regeleinheit 8 Information in Bezug auf den Antriebsmodus von der Maschinensteuer/regeleinheit 9 erhält, schaltet der Stellfaktorschalter 14 den Stellfaktor in Abhängigkeit von der Information. Der Rückkopplungsprozessor 15 regelt die Leistungstreibereinheit 3 entsprechend dem geschalteten Stellfaktor. Die Leistungstreibereinheit 3 steuert/regelt die elektrische Energiemenge, die dem Motor 2 zugeführt oder von dem Motor 2 abgezogen wird.The machine control unit 9 sends information related to the drive mode to the engine control unit 8th , If the engine control unit 8th Information related to the drive mode from the engine control unit 9 receives, the control factor switch switches 14 the setting factor as a function of the information. The feedback processor 15 regulates the power driver unit 3 according to the switched setting factor. The power driver unit 3 controls / regulates the amount of electrical energy that the engine 2 supplied or from the engine 2 is deducted.
  • Nummer 19 bezeichnet eine Batteriesteuer/regeleinheit zum Berechnen der Restladung SOC (Ladezustand) der Hauptbatterie 1. Die Batteriesteuer/regeleinheit 19 steuert/regelt das Kühlgebläse 18, das für den die Hauptbatterie 1 aufnehmenden Batteriekasten vorgesehen ist, so dass die Temperatur der Hauptbatterie 1 bei gleichem oder unter einem vorbestimmten Wert erhalten wird, um hierdurch die Hauptbatterie 1 zu schützen.number 19 denotes a battery control unit for calculating the remaining charge SOC (state of charge) of the main battery 1 , The battery control unit 19 controls / regulates the cooling fan 18 That for the main battery 1 receiving battery box is provided so that the temperature of the main battery 1 is obtained at the same or below a predetermined value to thereby the main battery 1 to protect.
  • Die Maschinensteuer/regeleinheit 9, die Motorsteuer/regeleinheit 8 und die Batteriesteuer/regeleinheit 19 sind durch eine CPU (zentrale Prozessoreinheit) und einen Speicher vorgesehen, und die Funktionen werden durch Ausführen von Computerprogrammen zum Vorsehen der Funktionen der Steuer/Regeleinheiten vorgesehen.The machine control unit 9 , the engine control unit 8th and the battery control unit 19 are provided by a CPU (central processing unit) and a memory, and the functions are provided by executing computer programs for providing the functions of the control units.
  • Die Nummer 3 bezeichnet die Leistungstreibereinheit, in der drei Paare von Schaltelementen, in denen jedes Elementenpaar seriell verbunden ist, parallel verbunden sind. Die Schaltelemente in der Leistungstreibereinheit 3 können durch den Rückkopplungsprozess 15 in der Motorsteuer/regeleinheit 8 ein- und ausgeschaltet werden, so dass der von der Hauptbatterie 1 der Energietreibereinheit 3 zugeführte Gleichstrom in einen Dreiphasen-Wechselstrom umgewandelt wird, und der Dreiphasen-Wechselstrom wird über dreiphasige Leitungen 3u, 3v und 3w dem Motor 2 zugeführt.The number 3 denotes the power drive unit in which three pairs of switching elements in which each pair of elements is connected in series are connected in parallel. The switching elements in the power driver unit 3 can through the feedback process 15 in the engine control unit 8th switched on and off, so that of the main battery 1 the energy driver unit 3 supplied direct current is converted into a three-phase alternating current, and the three-phase alternating current is via three-phase lines 3u . 3v and 3w the engine 2 fed.
  • Die Nummer 20 bezeichnet eine 12V-Batterie zum Antrieb der verschiedenen elektrischen Ausstattungen 5. Die 12V-Batterie 20 ist über einen DC-DC-Wandler 4 mit der Hauptbatterie 1 mit der die Leistungstreibereinheit 3 verbindenden Leitung verbunden. Der DC-DC-Wandler 4 reduziert die Spannung (150V) von der Hauptbatterie auf 12V, die dann der elektrischen Ausstattung 5 und der 12V-Batterie 20 zugeführt wird.The number 20 refers to a 12V battery for driving the various electrical equipment 5 , The 12V battery 20 is via a DC-DC converter 4 with the main battery 1 with the power driver unit 3 Connected connecting line. The DC-DC converter 4 reduces the voltage (150V) from the main battery to 12V, which then the electrical equipment 5 and the 12V battery 20 is supplied.
  • Die Nummer 21 bezeichnet einen Vor-Ladekontakt, und 22 bezeichnet einen Hauptkontakt. Die Hauptbatterie 1 und die Leistungstreibereinheit 3 werden durch die Kontakte verbunden. Der Vor-Ladekontakt 21 und der Hauptkontakt 22 werden durch die Motorsteuer/regeleinheit 8 ein- oder ausgeschaltet. Die Nummer 23 bezeichnet einen Widerstand zum Beschränken eines elektrischen Vor-Ladestroms zu der Hauptbatterie 1 während des Vor-Ladens, d.h. wenn der Vor-Ladekontakt 21 eingeschaltet ist.The number 21 denotes a pre-charge contact, and 22 denotes a main contact. The main battery 1 and the power driver unit 3 are connected through the contacts. The pre-charge contact 21 and the main contact 22 are controlled by the engine control unit 8th on or off. The number 23 denotes a resistor for restricting a pre-charge electric current to the main battery 1 during pre-charging, ie when the pre-charging contact 21 is turned on.
  • Die Nummer 24 bezeichnet einen Drehzahlsensor zum Messen der Drehzahl des Motors 2. Die Nummern 25u, 25v und 25w bezeichnen elektrische Stromsensoren zum Messen der durch die dreiphasigen Leitungen 3u, 3v und 3w fließenden elektrischen Ströme. Die von dem Drehzahlsensor 24 und den elektrischen Stromsensoren 25u, 25v und 25w gemessenen Werte werden in die Motorsteuer/regeleinheit 8 eingegeben.The number 24 denotes a speed sensor for measuring the speed of the motor 2 , The numbers 25u . 25v and 25w denote electric current sensors for measuring the through the three-phase lines 3u . 3v and 3w flowing electrical currents. The of the speed sensor 24 and the electrical current sensors 25u . 25v and 25w measured values are transferred to the engine control unit 8th entered.
  • Die Nummer 6a bezeichnet einen Spannungssensor, der an der Leitung, die den Anschluss 1a der Hauptbatterie 1 mit dem Anschluss 3a der Leistungstreibereinheit 3 verbindet, und in der Nähe des Anschlusses 1a der Hauptbatterie 1 vorgesehen ist. 6b bezeichnet einen elektrischen Stromsensor in der Nähe des Anschlusses 1a der Hauptbatterie 1. Der Spannungssensor 6a misst die Spanung an dem Anschluss 1a der Hauptbatterie 1, und der elektrische Stromsensor 6b misst den durch den Anschluss 1a der Hauptbatterie 1 fließenden Strom. Die zwei Sensoren 6a und 6b bilden eine erste Messvorrichtung 6. Der Spannungswert und der elektrische Stromwert, die von den Sensoren 6a und 6b gemessen sind, werden sowohl der Motorsteuer/regeleinheit 8 als auch der Batteriesteuer/regeleinheit 19 zugeführt.The number 6a indicates a voltage sensor connected to the line connecting the terminal 1a the main battery 1 with the connection 3a the power driver unit 3 connects, and near the terminal 1a the main battery 1 is provided. 6b denotes an electric current sensor in the vicinity of the terminal 1a the main battery 1 , The voltage sensor 6a measures the voltage at the connection 1a the main battery 1 , and the electric current sensor 6b measures that by the connection 1a the main battery 1 flowing electricity. The two sensors 6a and 6b form a first measuring device 6 , The voltage value and the electrical Current value provided by the sensors 6a and 6b are measured, both the engine control unit 8th as well as the battery control unit 19 fed.
  • Die Nummer 7a bezeichnet einen Spannungssensor, der an der Leitung, die den Anschluss 3a der Leistungstreibereinheit 3 mit dem Anschluss 1a der Hauptbatterie 1 verbindet, und in der Nähe des Anschlusses 3a der Leistungstreibereinheit 3 vorgesehen ist. Nummer 7b bezeichnet einen elektrischen Stromsensor, der in der Nähe des Anschlusses 3a der Energietreibereinheit 3 vorgesehen ist. Der Spannungssensor 7a misst die Spannung an dem Anschluss 3a der Energietreibereinheit 3, und der elektrische Stromsensor 7b misst den Strom, der durch den Anschluss 3a der Leistungstreibereinheit 3 fließt. Die zwei Sensoren 7a und 7b bilden eine zweite Messvorrichtung 7. Die Werte der Spannung und des elektrischen Stroms, die von den Sensoren 7a und 7b gemessen sind, werden der Motorsteuer/regeleinheit 8 zugeführt.The number 7a indicates a voltage sensor connected to the line connecting the terminal 3a the power driver unit 3 with the connection 1a the main battery 1 connects, and near the terminal 3a the power driver unit 3 is provided. number 7b denotes an electrical current sensor, which is near the terminal 3a the energy driver unit 3 is provided. The voltage sensor 7a measures the voltage at the terminal 3a the energy driver unit 3 , and the electric current sensor 7b measures the current flowing through the connection 3a the power driver unit 3 flows. The two sensors 7a and 7b form a second measuring device 7 , The values of the voltage and the electric current coming from the sensors 7a and 7b are measured, the engine control unit 8th fed.
  • Weil der DC-DC-Wandler 4 an der Leitung vorgesehen ist, die den Anschluss 1a der Batterie 1 mit dem Anschluss 3a der Leistungstreibereinheit 3 und zwischen dem elektrischen Stromsensor 6b und dem elektrischen Stromsensor 7b vorgesehen ist, ist der von dem elektrischen Stromsensor 7b gemessene elektrische Strom gleich der Summe des von dem elektrischen Stromsensor 6b gemessenen elektrischen Stroms und des durch den DC-DC-Wandler 4 fließenden elektrischen Stroms.Because the DC-DC converter 4 is provided on the line connecting the port 1a the battery 1 with the connection 3a the power driver unit 3 and between the electric current sensor 6b and the electric current sensor 7b is provided, that of the electric current sensor 7b measured electric current is equal to the sum of the electric current sensor 6b measured electric current and by the DC-DC converter 4 flowing electric current.
  • Der Betrieb des Steuer/Regelsystems für das Hybridfahrzeug mit der oben beschriebenen Struktur wird kurz erläutert. Zuerst berechnet die Batteriesteuer/regeleinheit 19 die Restladung SOC der Hauptbatterie 1 auf der Basis des elektrischen Stroms und der Spannung an dem Anschluss 1a der Hauptbatterie 1 und sendet den berechneten Wert zur Motorsteuer/regeleinheit 8. Die Motorsteuer/regeleinheit 8 sendet die Restladung SOC zur Maschinensteuer/regeleinheit 9.The operation of the control system for the hybrid vehicle having the structure described above will be briefly explained. First, the battery control unit calculates 19 the residual charge SOC of the main battery 1 based on the electric current and the voltage at the terminal 1a the main battery 1 and sends the calculated value to the engine control unit 8th , The engine control unit 8th sends the residual charge SOC to the machine control unit 9 ,
  • Der Soll-Energie-Rechner 13 der Maschinensteuer/regeleinheit 9 berechnet die Soll-Energie auf der Basis von der Restladung SOC, dem Betätigungsbetrag des Gaspedals Ap, der Maschinendrehzahl Ne, der Fahrgeschwindigkeit, dem Lufteinlassleitungsdruck Pb, des Ein/Auszustands der Bremse und dergleichen. Die Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung 11 bestimmt einen der Antriebsmodi (des Unterstützungsmodus, des Verzögerungsmodus, des Konstantfahrmodus und des Leerlaufmodus) in Abhängigkeit von der Maschinendrehzahl Ne, der Fahrgeschwindigkeit und dem Betätigungsbetrag des Gaspedals Ap.The target energy calculator 13 the machine control unit 9 calculates the target power based on the remaining charge SOC, the operation amount of the accelerator pedal Ap, the engine speed Ne, the vehicle speed, the air intake pipe pressure Pb, the on / off state of the brake, and the like. The drive mode determining device 11 determines one of the drive modes (the assist mode, the deceleration mode, the steady state mode and the idle mode) depending on the engine speed Ne, the vehicle speed and the operation amount of the accelerator pedal Ap.
  • Der Rückkopplungsprozessor 15 in der Motorsteuer/regeleinheit 8 berechnet die für den Motor 2 erforderliche elektrische Energie auf der Basis der Soll-Energie. Bei Empfang der Information in Bezug auf den Antriebsmodus von der Maschinensteuer/regeleinheit 9 führt die Motorsteuer/regeleinheit 8 die Funktion aus, die dem spezifizierten Antriebsmodus entspricht. Wenn der Unterstützungsmodus oder der Verzögerungsmodus vorliegt, wird die Regelung so durchgeführt, dass die elektrische Energie am Anschluss 3a der Leistungstreibereinheit 3, d.h. die von der zweiten Messvorrichtung 7 gemessene elektrische Energie, als die Soll-Energie gesetzt wird. Wenn der Konstantfahrmodus oder der Leerlaufmodus vorliegt, wird die Regelung so durchgeführt, dass die elektrische Energie am Anschluss 1a der Hauptbatterie 1, d.h. die von der ersten Messvorrichtung 6 gemessene elektrische Energie, als die Soll-Energie gesetzt wird. Beim Start der Maschine 10 weist die Motorsteuer/regeleinheit 8 die Leistungstreibereinheit 3 an, die Maschine 1 mittels des Motors 2 zu starten.The feedback processor 15 in the engine control unit 8th calculates the for the engine 2 required electrical energy based on the target energy. Upon receiving the information related to the drive mode from the engine control unit 9 leads the engine control unit 8th the function corresponding to the specified drive mode. If the assist mode or the deceleration mode is present, the control is performed so that the electrical energy at the port 3a the power driver unit 3 ie that of the second measuring device 7 measured electrical energy as the target energy is set. When the cruise mode or the idle mode is present, the control is performed so that the electrical energy at the terminal 1a the main battery 1 That is, that of the first measuring device 6 measured electrical energy as the target energy is set. At the start of the machine 10 indicates the engine control unit 8th the power driver unit 3 on, the machine 1 by means of the engine 2 to start.
  • Die Maschinensteuer/regeleinheit 9, die Motorsteuer/regeleinheit 8, die Batteriesteuer/regeleinheit 19 führen den oben beschriebenen Prozess mit einem vorbestimmten Timing durch, um die Maschine 10, den Motor 2 und die Hauptbatterie 1 geeignet zu steuern/regeln, um das Hybridfahrzeug zu steuern/zu regeln.The machine control unit 9 , the engine control unit 8th , the battery control unit 19 perform the process described above at a predetermined timing to the machine 10 , the engine 2 and the main battery 1 suitable to control to control the hybrid vehicle.
  • Das Setzen des von dem Rückkopplungsprozessor 15 verwendeten Stellfaktors und die Berechnung der elektrischen Energie Pcmd, die von dem Rückkopplungsprozessor 15 anzuweisen und der Leistungstreibereinheit 3 zuzuführen ist, wird anhand des Flussdiagramms von 3 erläutert. Die Leistungstreibereinheit 3 liefert oder zieht die angeforderte elektrische Energie zu oder von dem Motor 2 entsprechend der angeforderten elektrischen Energie Pcmd. Die Bezugszeichen wie etwa S1 bezeichnen Schritte in dem Flussdiagramm.The setting of the feedback processor 15 used and the calculation of the electrical energy Pcmd, that of the feedback processor 15 and the power driver unit 3 is to be supplied, is based on the flowchart of 3 explained. The power driver unit 3 supplies or draws the requested electrical energy to or from the engine 2 according to the requested electric power Pcmd. Reference numerals such as S1 denote steps in the flowchart.
  • In Schritt S1 bestimmt die Antriebsmodus-Betimmungsvorrichtung 11 den gegenwärtigen Antriebsmodus auf der Basis vorbestimmter Parameter. Wenn der Unterstützungsmodus oder der Verzögerungsmodus vorliegt, geht der Fluss zu Schritt S21 weiter. Wenn der Konstantfahrmodus oder der Leerlaufmodus vorliegt, geht der Fluss zu Schritt S22 weiter.In step S1, the drive mode setting device determines 11 the current drive mode based on predetermined parameters. If the assist mode or the deceleration mode is present, the flow proceeds to step S21. If the cruise mode or the idle mode is present, the flow proceeds to step S22.
  • In Schritt S21 wählt die Wählvorrichtung 16 den von der zweiten Messvorrichtung 7 gemessenen Wert und sendet den gewählten Wert zu dem Rückkopplungsprozessor 15. Wenn der Unterstützungsmodus oder der Verzögerungsmodus vorliegt, wird die zweite Messvorrichtung 7 in der Nähe des Anschlusses 3a der Leistungstreibereinheit 3 als Aktive Messvorrichtung gewählt. Dann geht der Fluss zu Schritt S31 weiter.In step S21, the selector dials 16 that of the second measuring device 7 measured value and sends the selected value to the feedback processor 15 , When the assist mode or the deceleration mode is present, the second measuring device becomes 7 near the terminal 3a the power driver unit 3 selected as active measuring device. Then, the flow proceeds to step S31.
  • In Schritt S22 wählt die Wählvorrichtung 16 den von der ersten Messvorrichtung 6 gemessenen Wert und sendet den gewählten Wert zu dem Rückkopplungsprozessor 15. Wenn der Konstantfahrmodus oder der Leerlaufmodus vorliegt, wird die erste Messvorrichtung 6 in der . Nähe des Anschlusses 1a der Hauptbatterie 1 als Aktive Messvorrichtung gewählt. Dann geht der Fluss zu Schritt S32 weiter.In step S22, the dialer selects 16 that of the first measuring device 6 measured value and sends the selected value to the feedback processor 15 , When the cruise mode or the idle mode is present, the first measuring device becomes 6 in the . Near the connection 1a the main battery 1 selected as active measuring device. Then, the flow proceeds to step S32.
  • In Schritt S31 bestimmt die Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung 11 erneut den gegenwärtigen Antriebsmodus. Wenn der Verzögerungsmodus vorliegt, geht der Fluss zu Schritt S411 weiter. Wenn der Unterstützungsmodus vorliegt, geht der Fluss zu Schritt S412 weiter.In step S31, the drive mode determining device determines 11 again the current drive mode. If the deceleration mode is present, the flow proceeds to step S411. If the assist mode is present, the flow proceeds to step S412.
  • In Schritt S32 bestimmt die Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung 11 den gegenwärtigen Antriebsmodus. Wenn der Konstantfahrmodus vorliegt, geht der Fluss zu Schritt S421 weiter. Wenn der Leerlaufmodus vorliegt, geht der Fluss zu Schritt S422 weiter.In step S32, the drive mode determining device determines 11 the current drive mode. If the cruise mode is present, the flow proceeds to step S421. If in the idle mode, the flow proceeds to step S422.
  • In Schritt S411 bestimmt der Rückkopplungsprozessor 15 den vorherigen Antriebsmodus. Die Antriebsmodus-Speichervorrichtung 12 sendet nämlich die Information in Bezug auf den vorherigen Antriebsmodus, die in der Antriebsmodus-Speichervorrichtung 12 gespeichert worden war, zu dem Rückkopplungsprozessor 15. Der Rückkopplungsprozessor 15 bestimmt den vorherigen Antriebsmodus auf der Basis der zugeführten Information. Wenn die Bestimmung zeigt, dass der vorherige Antriebsmodus der Unterstützungsmodus oder der Leerlaufmodus war, geht der Fluss zu Schritt S511 weiter. Falls nicht, überspringt der Fluss den Schritt S511 und geht zu Schritt S611 weiter.In step S411, the feedback processor determines 15 the previous drive mode. The drive mode storage device 12 Namely, sends the information related to the previous drive mode in the drive mode storage device 12 was stored to the feedback processor 15 , The feedback processor 15 determines the previous drive mode based on the supplied information. If the determination shows that the previous drive mode was the assist mode or the idle mode, the flow proceeds to step S511. If not, the flow skips step S511 and proceeds to step S611.
  • In Schritt S511 löscht der Rückkopplungsprozessor 15 die angeforderte elektrische Energie Pcmd, d.h. setzt die an die Leistungstreibereinheit 3 angewiesene elektrische Energie Pcmd auf null. Dann geht der Fluss zu Schritt S611 weiter.In step S511, the feedback processor clears 15 the requested electrical energy Pcmd, that puts the power drive unit 3 commanded electrical energy Pcmd to zero. Then, the flow proceeds to step S611.
  • In Schritt S611 empfängt der Rückkopplungsprozessor 15 als Eingabe die Information in Bezug auf den Stellfaktor von dem Stellfaktorschalter 14 und setzt die Stellfaktoren, die in dem Rückkopplungsprozessor 15 zu verwenden sind, auf die ersten Stellfaktoren (Kp1 und Ki1) auf der Basis der eingegebenen Information. Da nämlich in den Schritten S1 und S31 die Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung 11 bestimmt hat, dass der Antriebsmodus der Verzögerungsmodus ist, wird die Bestimmung zu dem Stellfaktorschalter 14 gesendet. Der Stellfaktorschalter 14 schaltet die Stellfaktoren auf die ersten Stellfaktoren (Kp1 und Ki1) entsprechend dem Verzögerungsmodus in Abhängigkeit von der Bestimmung des Antriebsmodus (dem Verzögerungsmodus). Der Stellfaktorschalter 14 sendet die geschalteten Stellfaktoren zu dem Rückkopplungsprozessor 15, und der Rückkopplungsprozessor 15 setzt die gesendeten Stellfaktoren. Dann geht der Fluss zu Schritt S7 weiter.In step S611, the feedback processor receives 15 as input, the information relating to the setting factor of the control factor switch 14 and sets the gains that are in the feedback processor 15 to be used on the first manipulators (Kp1 and Ki1) on the basis of the input information. Namely, in steps S1 and S31, the drive mode determining device 11 has determined that the drive mode is the deceleration mode, the determination becomes the setpoint switch 14 Posted. The control factor switch 14 Switches the setting factors to the first setting factors (Kp1 and Ki1) according to the deceleration mode depending on the determination of the drive mode (the deceleration mode). The control factor switch 14 sends the switched actuators to the feedback processor 15 , and the feedback processor 15 sets the sent manipulated factors. Then the flow proceeds to step S7.
  • In Schritt S412 bestimmt der Rückkopplungsprozessor 15 den vorherigen Antriebsmodus. Die Antriebsmodus-Speichervorrichtung 12 sendet nämlich die Information in Bezug auf den vorherigen Antriebsmodus, die in der Antriebsmodus-Speichervorrichtung 12 gespeichert worden war, zu dem Rückkopplungsprozessor 15, und der Rückkopplungsprozessor 15 bestimmt den vorherigen Antriebsmodus auf der Basis der gesendeten Information. Wenn die Bestimmung zeigt, dass der vorherige Antriebsmodus der Verzögerungsmodus, der Konstantfahrmodus oder der Leerlaufmodus war, geht der Fluss zu Schritt S512 weiter. Falls nicht, überspringt der Fluss den Schritt S512 und geht zu Schritt S612 weiter.In step S412, the feedback processor determines 15 the previous drive mode. The drive mode storage device 12 Namely, sends the information related to the previous drive mode in the drive mode storage device 12 was stored to the feedback processor 15 , and the feedback processor 15 determines the previous drive mode based on the transmitted information. If the determination shows that the previous drive mode was the deceleration mode, the constant-cruising mode, or the idling mode, the flow proceeds to step S512. If not, the flow skips step S512 and proceeds to step S612.
  • In Schritt S512 löscht der Rückkopplungsprozessor 15 die angewiesene elektrische Energie Pcmd, d.h. setzt die angeforderte elektrische Energie Pcmd, die an die Leistungstreibereinheit 3 anzuweisen ist, auf null. Dann geht der Fluss zu Schritt S612 weiter.In step S512, the feedback processor clears 15 the instructed electrical energy Pcmd, ie puts the requested electrical energy Pcmd to the power drive unit 3 to instruct to zero. Then, the flow proceeds to step S612.
  • In Schritt S612 empfängt der Rückkopplungsprozessor 15 als Eingabe die Information in Bezug auf die Stellfaktoren von dem Stellfaktorschalter 14 und setzt die Stellfaktoren, die in dem Rückkopplungsprozessor 15 zu verwenden sind, auf die zweiten Stellfaktoren (Kp2 und Ki2) auf der Basis der eingegebenen Information. Da in diesem Fall in den Schritten S1 und S31 die Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung 11 bestimmt hat, dass der Antriebsmodus der Unterstützungsmodus ist, wird das Ergebnis der Bestimmung zu dem Stellfaktorschalter 14 gesendet. Der Stellfaktorschalter 14 schaltet die Stellfaktoren auf die zweiten Stellfaktoren (Kp2 und Ki2) entsprechend dem Unterstützungsmodus in Abhängigkeit vom Bestimmungsergebnis des Antriebsmodus (dem Unterstützungsmodus). Ferner sendet der Stellfaktorschalter 14 die geschalteten Stellfaktoren zu dem Rückkopplungsprozessor 15, und der Rückkopplungsprozessor 15 setzt die gesendeten Stellfaktoren. Dann geht der Fluss zu Schritt S7 weiter.In step S612, the feedback processor receives 15 as input the information relating to the manipulators of the control factor switch 14 and sets the gains that are in the feedback processor 15 to be used on the second set factors (Kp2 and Ki2) on the basis of the input information. In this case, in steps S1 and S31, the drive mode determining device 11 has determined that the drive mode is the assist mode, the result of the determination becomes the setpoint switch 14 Posted. The control factor switch 14 Switches the setting factors to the second setting factors (Kp2 and Ki2) according to the assist mode depending on the determination result of the drive mode (the assist mode). Furthermore, the control factor switch sends 14 the switched gains to the feedback processor 15 , and the feedback processor 15 sets the sent manipulated factors. Then the flow proceeds to step S7.
  • In Schritt S421 bestimmt der Rückkopplungsprozessor 15 den vorherigen Antriebsmodus. Die Antriebsmodus-Speichervorrichtung 12 sendet nämlich die Information in Bezug auf den vorherigen Antriebsmodus, die in der Antriebsmodus-Speichervorrichtung 12 gespeichert worden war, zu dem Rückkopplungsprozessor 15. Der Rückkopplungsprozessor 15 bestimmt den vorherigen Antriebsmodus auf der Basis der gesendeten Information. Wenn die Information zeigt, dass der vorherige Antriebsmodus der Unterstützungsmodus oder der Leerlaufmodus war, geht der Fluss zu Schritt S521 weiter. Falls nicht, überspringt der Fluss den Schritt S521 und geht zu Schritt S621 weiter.In step S421, the feedback processor determines 15 the previous drive mode. The drive mode storage device 12 Namely, sends the information related to the previous drive mode in the drive mode storage device 12 was stored to the feedback processor 15 , The feedback processor 15 determines the previous drive mode based on the transmitted information. If the information shows that the previous drive mo from the assist mode or the idle mode, the flow proceeds to step S521. If not, the flow skips step S521 and proceeds to step S621.
  • In Schritt S521 löscht der Rückkopplungsprozessor 15 die angewiesene elektrische Energie Pcmd, das heißt die anforderte elektrische Energie, die an die Leistungstreibereinheit 3 anzuweisen ist, auf null. Dann geht der Fluss zu Schritt S621 weiter.In step S521, the feedback processor clears 15 the instructed electrical energy Pcmd, that is, the requested electrical energy to the power drive unit 3 to instruct to zero. Then, the flow proceeds to step S621.
  • In Schritt S621 empfängt der Rückkopplungsprozessor 15 als Eingabe die Information in Bezug auf die Stellfaktoren von dem Stellfaktorschalter 14 und setzt die Stellfaktoren, die in dem Rückkopplungsprozessor 15 zu verwenden sind, auf dritte Stellfaktoren (Kp3 und Ki3). Da nämlich in den Schritten S1 und S32 die Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung 11 bestimmt hat, dass der Antriebsmodus der Konstantfahrmodus ist, wird das Bestimmungsergebnis des Antriebsmodus (des Konstantfahrmodus) zu dem Stellfaktorschalter 14 gesendet. Der Stellfaktorschalter 14 schaltet die Stellfaktoren auf die dritten Stellfaktoren (Kp3 und Ki3) entsprechend dem Konstantfahrmodus. Ferner sendet der Stellfaktorschalter 14 die geschalteten Stellfaktoren zu dem Rückkopplungsprozessor 15, und der Rückkopplungsprozessor 15 setzt die gesendeten Stellfaktoren. Dann geht der Fluss zu Schritt S7 weiter.In step S621, the feedback processor receives 15 as input the information relating to the manipulators of the control factor switch 14 and sets the gains that are in the feedback processor 15 are to be used on third control factors (Kp3 and Ki3). Namely, in steps S1 and S32, the drive mode determining device 11 has determined that the drive mode is the cruise mode, the determination result of the drive mode (the cruise mode) becomes the control factor switch 14 Posted. The control factor switch 14 Switches the setting factors to the third setting factors (Kp3 and Ki3) according to the constant driving mode. Furthermore, the control factor switch sends 14 the switched gains to the feedback processor 15 , and the feedback processor 15 sets the sent manipulated factors. Then the flow proceeds to step S7.
  • In Schritt S422 bestimmt der Rückkopplungsprozessor 15 den vorherigen Antriebsmodus. Die Antriebsmodus-Speichervorrichtung 12 sendet nämlich die Information in Bezug auf den vorherigen Antriebsmodus, die in der Antriebsmodus-Speichervorrichtung 12 gespeichert worden war, zu dem Rückkopplungsprozessor 15. Der Rückkopplungsprozessor 15 bestimmt den vorherigen Antriebsmodus auf der Basis der gesendeten Information. Als Ergebnis der Bestimmung, wenn der vorherige Antriebsmodus der Verzögerungsmodus, der Konstantfahrmodus oder der Leerlaufmodus war, geht der Fluss zu Schritt S522 weiter. Falls nicht, überspringt der Fluss den Schritt S522 und geht zu Schritt S622 weiter.In step S422, the feedback processor determines 15 the previous drive mode. The drive mode storage device 12 Namely, sends the information related to the previous drive mode in the drive mode storage device 12 was stored to the feedback processor 15 , The feedback processor 15 determines the previous drive mode based on the transmitted information. As a result of the determination, if the previous drive mode was the deceleration mode, the constant cruise mode, or the idle mode, the flow proceeds to step S522. If not, the flow skips step S522 and proceeds to step S622.
  • In Schritt S522 löscht der Rückkopplungsprozessor 15 die angeforderte elektrische Energie Pcmd, d.h. setzt die elektrische Energie, die an die Leistungstreibereinheit 3 anzuweisen ist, auf null. Dann geht der Fluss zu Schritt S622 weiter.In step S522, the feedback processor clears 15 the requested electrical energy Pcmd, ie puts the electrical energy that is sent to the power drive unit 3 to instruct to zero. Then, the flow proceeds to step S622.
  • In Schritt S622 empfängt der Rückkopplungsprozessor 15 als Eingabe die Information in Bezug auf die Stellfaktoren von dem Stellfaktorschalter 14 und setzt die Stellfaktoren, die in dem Rückkopplungsprozessor 15 zu verwenden sind, auf die vierten Stellfaktoren (Kp4 und Ki4) auf der Basis der eingegebenen Information. Da nämlich in Schritten S1 und S32 die Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung 11 bestimmt hat, dass der Antriebsmodus der Leerlaufmodus ist, wird das Bestimmungsergebnis zu dem Stellfaktorschalter 14 gesendet. Der Stellfaktorschalter 14 schaltet die Stellfaktoren auf die vierten Stellfaktoren (Kp4 und Ki4) entsprechend dem Leerlaufmodus. Ferner sendet der Stellfaktorschalter 14 die geschalteten Stellfaktoren zu dem Rückkopplungsprozessor 15, und der Rückkopplungsprozessor 15 setzt die gesendeten Stellfaktoren. Dann geht der Fluss zu Schritt S7 weiter.In step S622, the feedback processor receives 15 as input the information relating to the manipulators of the control factor switch 14 and sets the gains that are in the feedback processor 15 to be used on the fourth gains (Kp4 and Ki4) on the basis of the input information. Namely, in steps S1 and S32, the drive mode determining device 11 has determined that the drive mode is the idle mode, the determination result becomes the setpoint switch 14 Posted. The control factor switch 14 Switches the setting factors to the fourth setting factors (Kp4 and Ki4) according to the idling mode. Furthermore, the control factor switch sends 14 the switched gains to the feedback processor 15 , and the feedback processor 15 sets the sent manipulated factors. Then the flow proceeds to step S7.
  • In Schritt S7 berechnet der Rückkopplungsprozessor 15 die angeforderte elektrische Energie Pcmd, die zur Leistungstreibereinheit 3 zu senden ist. Der Prozess von Schritt S7 wird im Detail unten erläutert. Das Obige ist der Fluss zum Setzen der Stellfaktoren und Berechnen der angewiesenen elektrischen Energie.In step S7, the feedback processor calculates 15 the requested electrical energy Pcmd leading to the power driver unit 3 to send. The process of step S7 will be explained in detail below. The above is the flow for setting the manipulators and calculating the commanded electrical energy.
  • 4 ist ein schematisches Diagramm zur Erläuterung der Bestimmung des Antriebsmodus in den Schritten S1, S31 und S32 in dem oben beschriebenen Fluss. Die horizontale Achse in dieser Figur repräsentiert die Maschinendrehzahl Ne oder die Fahrgeschwindigkeit, während die vertikale Achse den Betätigungsbetrag Ap des Gaspedals repräsentiert. 4 FIG. 15 is a schematic diagram for explaining the determination of the drive mode in steps S1, S31, and S32 in the flow described above. The horizontal axis in this figure represents the engine speed Ne or the vehicle speed, while the vertical axis represents the operation amount Ap of the accelerator pedal.
  • Die Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung 11 empfängt als Eingabe die Maschinendrehzahl Ne oder die Fahrgeschwindigkeit und den Betätigungsbetrag Ap des Gaspedals. Wenn die Maschinendrehzahl Ne oder die Fahrgeschwindigkeit niedrig ist, während der Betätigungsbetrag Ap des Gaspedals hoch ist, bestimmt die Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung 11, dass der Antriebsmodus der Unterstützungsmodus ist. Wenn die Maschinendrehzahl Ne oder die Fahrgeschwindigkeit hoch ist, während der Betätigungsbetrag Ap des Gaspedals niedrig ist, bestimmt die Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung 11, dass der Antriebsmodus der Verzögerungsmodus ist. Wenn diese Werte Zwischenwerte sind, bestimmt die Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung 11, dass der Antriebsmodus der Konstantfahrmodus ist. Wenn sowohl die Maschinendrehzahl Ne oder die Fahrgeschwindigkeit als auch der Betätigungsbetrag Ap des Gaspedals niedrig sind, wird bestimmt, dass der Antriebsmodus der Leerlaufmodus ist.The drive mode determining device 11 receives as input the engine speed Ne or the vehicle speed and the operation amount Ap of the accelerator pedal. When the engine speed Ne or the vehicle speed is low while the operation amount Ap of the accelerator pedal is high, the drive mode determining device determines 11 in that the drive mode is the assist mode. When the engine speed Ne or the vehicle speed is high while the operation amount Ap of the accelerator pedal is low, the drive mode determination device determines 11 in that the drive mode is the deceleration mode. When these values are intermediate values, the drive mode determining device determines 11 in that the drive mode is the constant travel mode. When both the engine speed Ne or the vehicle speed and the operation amount Ap of the accelerator pedal are low, it is determined that the drive mode is the idle mode.
  • Die 5A bis 5F sind Diagramme, die die Übergangszustände zeigen, um in Schritten S511, S512, S521 und S522 beim Schalten des Antriebsmodus den Betrieb zum Löschen der angeforderten elektrischen Energie Pcmd (diese auf null zu setzen) zu erläutern. In den Figuren repräsentieren die horizontalen Achsen die Zeit, während die vertikalen Achsen die dem Motor 2 zugeführte oder von dem Motor 2 abgezogene elektrische Energie repräsentieren. In dem Leerlaufmodus, dem Konstantfahrmodus oder dem Verzögerungsmodus wird die elektrische Energie von dem Motor 2 abgezogen. In den Figuren, in den Bereichen über den gestrichelten Linien, wird die elektrische Energie dem Motor 2 zugeführt, und der Motor 2 wird angetrieben. In den Bereichen unter den gestrichelten Linien wird die elektrische Energie von dem Motor 2 abgezogen, und der Motor 2 wirkt als Generator.The 5A to 5F 11 are diagrams showing the transient states for explaining the operation for clearing the requested electric power Pcmd (setting them to zero) in steps S511, S512, S521, and S522 when the drive mode is switched. In the figures, the horizontal axes represent the time, while the vertical axes represent the motor 2 supplied or from the engine 2 represent deducted electrical energy. In idle mode, the constant speed mode or the deceleration mode will be the electrical energy from the engine 2 deducted. In the figures, in the areas above the dashed lines, the electric energy becomes the motor 2 fed, and the engine 2 is driven. In the areas under the dashed lines, the electrical energy from the engine 2 deducted, and the engine 2 acts as a generator.
  • 5A zeigt den Übergang vom Unterstützungsmodus zu einem anderen Modus, der der Leerlaufmodus, der Konstantfahrmodus oder der Verzögerungsmodus sein kann. 5B zeigt den Übergang von dem Leerlaufmodus, Konstantfahrmodus oder Verzögerungsmodus zum Unterstützungsmodus. In dem Unterstützungsmodus unterstützt der Motor 2 die Maschine 10, und die elektrische Energie wird dem Motor 2 zugeführt. 5A Fig. 12 shows the transition from the assist mode to another mode, which may be the idle mode, the constant speed mode or the deceleration mode. 5B shows the transition from the idle mode, steady state mode or deceleration mode to the assist mode. In assist mode, the engine assists 2 the machine 10 , and the electrical energy gets to the engine 2 fed.
  • Wenn der Antriebsmodus von dem Unterstützungsmodus zu einem anderen Modus wechselt oder wenn der Antriebsmodus von einem anderen Modus zu dem Unterstützungsmodus wechselt, verlaufen die Linien durch die Punkte, an denen die dem Motor 2 zuzuführende elektrische Energie auf null gesetzt wird. Um das Schalten zu beschleunigen, wird vor dem Schalten der angeforderten elektrischen Energie Pcmd die angeforderte elektrische Energie Pcmd auf null gelöscht.When the drive mode changes from the assist mode to another mode, or when the drive mode changes from another mode to the assist mode, the lines pass through the points where the engine is 2 electrical energy to be supplied is set to zero. To accelerate the switching, the requested electric energy Pcmd is cleared to zero before the switching of the requested electric power Pcmd.
  • 5C zeigt den Übergang vom Leerlaufmodus zu einem anderen Modus, der der Konstantfahrmodus oder der Verzögerungsmodus sein kann. 5D zeigt den Übergang von dem Konstantfahrmodus oder dem Verzögerungsmodus zum Leerlaufmodus. Wenn im Leerlaufmodus die Regeneration durch den Motor 2 (die von dem Motor 2 abgezogene) elektrische Energie zunimmt, nimmt auch die Last an der Maschine 10 zu, und die Maschine 10 könnte stehen bleiben. Daher wird beim Schalten von oder zu dem Leerlaufmodus, auch wenn das Vorzeichen (plus oder minus) der dem Motor 2 zuzuführenden angeforderten elektrischen Energie Pcmd nicht umgekehrt ist, die angeforderte elektrische Energie Pcmd auf null gelöscht. Die Umkehr des Vorzeichens der angeforderten elektrischen Energie Pcmd bedeutet einen Wechsel von dem Abziehen der elektrischen Energie von dem Motor 2 zur Zufuhr der elektrischen Energie zu dem Motor 2. 5C Fig. 12 shows the transition from the idle mode to another mode, which may be the cruise mode or the deceleration mode. 5D shows the transition from the constant driving mode or the deceleration mode to the idling mode. When in idle mode regeneration by the engine 2 (the one from the engine 2 drawn off) electrical energy, also decreases the load on the machine 10 to, and the machine 10 could stop. Therefore, when switching from or to the idle mode, even if the sign (plus or minus) of the engine 2 Pcmd requested electrical energy is not reversed, the requested electrical energy Pcmd cleared to zero. The reversal of the sign of the requested electrical energy Pcmd signifies a change from the removal of the electrical energy from the motor 2 for supplying the electric power to the engine 2 ,
  • Die 5E und 5F zeigen andere Situationen als die der 5A bis 5D. 5E zeigt den Übergang von dem Verzögerungsmodus zu dem Konstantfahrmodus, und 5F zeigt den Übergang von dem Konstantfahrmodus zu dem Verzögerungsmodus. In diesen Fällen wird die angeforderte elektrische Energie Pcmd nicht auf null gelöscht, weil dies nicht erforderlich ist.The 5E and 5F show situations other than those of 5A to 5D , 5E shows the transition from the deceleration mode to the constant cruise mode, and 5F shows the transition from the constant driving mode to the deceleration mode. In these cases, the requested electrical energy Pcmd is not cleared to zero because it is not required.
  • 6 ist ein Flussdiagramm mit Darstellung der Schritte zur Berechnung der angeforderten elektrischen Energie Pcmd (Schritt S7 in 3) im Detail. In der Beschreibung bezeichnen Bezugszeichen, wie etwa S71, Schritte in dem Flussdiagramm. 6 FIG. 15 is a flowchart showing the steps for calculating the requested electric power Pcmd (step S7 in FIG 3 ) in detail. In the description, reference numerals such as S71 denote steps in the flowchart.
  • In Schritt S71 gibt der Soll-Energie-Rechner 13 die Soll-Energie aus. Der Rückkopplungsprozessor 15 empfängt als Eingabe die ausgegebene Soll-Energie. Hierbei gibt der Soll-Energie-Rechner 13 die Soll-Energie aus, die dem Motor 2 zuzuführen oder von diesem abgezogen werden soll, wenn der Unterstützungsmodus oder der Verzögerungsmodus vorliegt, oder gibt die Soll-Energie aus, die von der Batterie 1 abgezogen oder dieser zugeführt werden soll, wenn der Konstantfahrmodus oder der Leerlaufmodus vorliegt.In step S71, the target power calculator is output 13 the desired energy. The feedback processor 15 receives as input the outputted target energy. Here is the target energy calculator 13 the desired energy from the engine 2 supply or subtract from this, when the assist mode or the deceleration mode is present, or outputs the target energy from the battery 1 should be subtracted or supplied to it, when the constant driving mode or the idling mode is present.
  • In Schritt S72 wählt die Wählvorrichtung 16 einen der gemessenen Werte (Ist-Energie), der von der ersten Messvorrichtung 6 und der zweiten Messvorrichtung 7 zugeführt wurde, und sendet den gewählten Wert zu dem Rückkopplungsprozessor 15. Wenn der Konstantfahrmodus oder der Leerlaufmodus vorliegt, wird der von der ersten Messvorrichtung 6 gemessene Wert gewählt. Wenn der Unterstützungsmodus oder der Verzögerungsmodus vorliegt, wird der von der zweiten Messvorrichtung 7 gemessene Wert gewählt.In step S72, the dialer selects 16 one of the measured values (actual energy) from the first measuring device 6 and the second measuring device 7 and sends the selected value to the feedback processor 15 , When the cruise mode or the idle mode is present, that of the first measuring device 6 measured value selected. When the assist mode or the deceleration mode is present, that of the second measuring device becomes 7 measured value selected.
  • In Schritt S73 berechnet der Rückkopplungsprozessor 15 die Differenz zwischen dem gesendeten Messwert (Ist-Energie) und der Soll-Energie und speichert das Ergebnis als die Differenz.In step S73, the feedback processor calculates 15 the difference between the transmitted measured value (actual energy) and the target energy and stores the result as the difference.
  • Im nächsten Schritt S74 multipliziert der Rückkopplungsprozessor 15 die Differenz mit dem P-Stellfaktor Kp, speichert dieses Ergebnis als Wert P, multipliziert die Differenz mit dem I-Stellfaktor Ki, addiert In-1 zu diesem Multiplikationsergebnis und speichert dieses Additionsergebnis als Wert In. Der Wert P ist ein Proportionalterm, und der Wert In ist ein integrierter Wert. Der Wert In-1 ist der zuvor integrierte Wert.In the next step S74, the feedback processor multiplies 15 the difference with the P-gain Kp, stores this result as the value P, multiplies the difference by the I-gain Ki, adds In-1 to this multiplication result, and stores this addition result as the value In. The value P is a proportional term, and the value In is an integrated value. The value In-1 is the previously integrated value.
  • In dem letzten Schritt S75 addiert der Rückkopplungsprozessor 15 die Werte P und In auf, und der addierte Wert wird als die anzufordernde elektrische Energie Pcmd gesetzt, und die elektrische Energie Pcmd wird der Leistungstreibereinheit 3 zugeführt.In the last step S75, the feedback processor adds 15 the values P and In are set, and the added value is set as the electric power Pcmd to be requested, and the electric power Pcmd becomes the power drive unit 3 fed.
  • In Schritten S74 und S75 braucht das Integrationselement In nicht verwendet werden, und die angeforderte elektrische Energie Pcmd könnte auch nur aus dem Proportionalelement P berechnet werden.In Steps S74 and S75 do not need the integration element In could, and the requested electrical energy Pcmd could only be calculated from the proportional element P.
  • 7A bis 7D sind Diagramme zur Erläuterung des Verfahrens zur Berechnung der Soll-Energie in Schritt S71. Die 7A und 7B zeigen das Verfahren zum Berechnen der Soll-Energie in dem Unterstützungsmodus. 7C zeigt das Verfahren zum Berechnen der Soll-Energie in dem Verzögerungsmodus. 7D zeigt das Verfahren zum Berechnen der Soll-Energie in dem Konstantfahrmodus. 7A to 7D are diagrams for explaining the method for calculating the target energy in step S71. The 7A and 7B show the method for calculating the target energy in the assist mode. 7C shows the method for calculating the target energy in the deceleration mode. 7D FIG. 10 shows the method for calculating the target energy in the cruise mode. FIG.
  • In 7a repräsentiert die horizontale Achse die Maschinendrehzahl Ne oder die Fahrgeschwindigkeit, und die vertikale Achse repräsentiert einen Lufteinlassleitungs-(unter)-druck Pb. In 7B repräsentiert die horizontale Achse den Betätigungsbetrag des Gaspedals Ap, und die vertikale Achse repräsentiert die Soll-Energie in dem Unterstützungsmodus. In 7C repräsentiert die horizontale Achse die Maschinendrehzahl Ne oder die Fahrgeschwindigkeit, und die vertikale Achse repräsentiert die Soll-Energie in dem Verzögerungsmodus. In 7D repräsentiert die horizontale Achse die Maschinendrehzahl Ne oder die Fahrgeschwindigkeit, und die vertikale Achse repräsentiert die Soll-Energie in dem Konstantfahrmodus.In 7a For example, the horizontal axis represents the engine speed Ne or the vehicle speed, and the vertical axis represents an air intake passage (sub) pressure Pb. In 7B For example, the horizontal axis represents the operation amount of the accelerator Ap, and the vertical axis represents the target energy in the assist mode. In 7C For example, the horizontal axis represents the engine speed Ne or the vehicle speed, and the vertical axis represents the target energy in the deceleration mode. In 7D For example, the horizontal axis represents the engine speed Ne or the vehicle speed, and the vertical axis represents the target energy in the cruise mode.
  • Wenn der Unterstützungsmodus vorliegt, wie in 7A gezeigt, bestimmt der Soll-Energie-Rechner 13, ob eine Unterstützung durch den Motor erfolgen soll, auf der Basis der Maschinendrehzahl Ne oder der Fahrgeschwindigkeit und dem Lufteinlassleitungsdruck Pb. Wenn die Maschinendrehzahl Ne oder die Fahrgeschwindigkeit und der Lufteinlassleitungsdruck Pb in dem oberen linken Bereich A in der Figur liegen, d.h. wenn die Maschinendrehzahl Ne oder die Fahrgeschwindigkeit niedrig ist, während der Lufteinlassleitungsdruck Pb hoch ist, unterstützt der Motor die Maschine. Umgekehrt, wenn die Maschinendrehzahl Ne oder die Fahrgeschwindigkeit und der Lufteinlassleitungsdruck Pb in dem unteren rechten Bereich in der Figur liegen, d.h. wenn die Maschinendrehzahl Ne oder die Fahrgeschwindigkeit hoch ist, während der Lufteinlassleitungsdruck Pb niedrig ist, unterstützt der Motor die Maschine nicht.When the assist mode is present, as in 7A shown, determines the target energy calculator 13 whether to assist by the engine based on the engine speed Ne or the vehicle speed and the air intake pipe pressure Pb. When the engine speed Ne or the vehicle speed and the intake air line pressure Pb are in the upper left area A in the figure, that is, when the engine speed Ne or the vehicle speed is low while the air intake passage pressure Pb is high, the engine supports the engine. Conversely, when the engine speed Ne or the vehicle speed and the air intake pipe pressure Pb are in the lower right range in the figure, that is, when the engine speed Ne or the vehicle speed is high while the air intake pipe pressure Pb is low, the engine does not assist the engine.
  • Gemäß der in 7B angegebenen Beziehung berechnet der Soll-Energie-Rechner 13 die Soll-Energie in dem Unterstützungsmodus auf der Basis des Betätigungsbetrags Ap des Gaspedals. Wenn nämlich der Betätigungsbetrag Ap des Gaspedals zunimmt, nimmt die Soll-Energie zu. Die Soll-Energie in diesem Modus ist der objektive Wert der elektrischen Energie, die dem Motor 2 zuzuführen ist, d.h. die elektrische Energie zum Antrieb des Motors 2.According to the in 7B specified relationship calculates the target energy calculator 13 the target power in the assist mode based on the operation amount Ap of the accelerator pedal. Namely, when the operation amount Ap of the accelerator pedal increases, the target energy increases. The target energy in this mode is the objective value of the electrical energy given to the engine 2 is to be supplied, ie the electrical energy to drive the motor 2 ,
  • Wenn der Verzögerungsmodus vorliegt, berechnet der Soll-Energie-Rechner 13 gemäß der in 7C gezeigten Beziehung die Soll-Energie auf der Basis der Maschinendrehzahl Ne oder der Fahrgeschwindigkeit. Wenn nämlich die Maschinendrehzahl Ne oder die Fahrgeschwindigkeit zunimmt, nimmt die Soll-Energie zu. Der Ein/Aus-Zustand der Bremse wird auch berücksichtigt. Wenn die Bremse in dem Ein-Zustand ist, ist die Soll-Energie höher als in dem Fall, dass die Bremse in dem Aus-Zustand ist. Die Soll-Energie in diesem Modus ist ein objektiver Wert der von dem Motor 2 abzuziehenden elektrischen Energie, d.h. der zu regenerierenden elektrischen Energie.When the deceleration mode is present, the target energy calculator calculates 13 according to the in 7C the relationship shown, the target energy based on the engine speed Ne or the vehicle speed. Namely, when the engine speed Ne or the vehicle speed increases, the target energy increases. The on / off state of the brake is also considered. When the brake is in the on state, the target energy is higher than in the case that the brake is in the off state. The target energy in this mode is an objective value from that of the engine 2 electrical energy to be deducted, ie the electrical energy to be regenerated.
  • Wenn der Konstantfahrmodus vorliegt, berechnet der Soll-Energie-Rechner 13 gemäß der in 7D gezeigten Beziehung die Soll-Energie auf der Basis der Maschinendrehzahl Ne oder der Fahrgeschwindigkeit. Wenn nämlich die Maschinendrehzahl Ne oder die Fahrgeschwindigkeit zunimmt, nimmt die Soll-Energie zu. Die Soll-Energie in diesem Modus ist ein objektiver Wert der elektrischen Energie, die von dem Motor 2 abzuziehen ist, d.h. der zu regenerierenden elektrischen Energie.When the cruise mode is present, the target power calculator calculates 13 according to the in 7D the relationship shown, the target energy based on the engine speed Ne or the vehicle speed. Namely, when the engine speed Ne or the vehicle speed increases, the target energy increases. The target energy in this mode is an objective value of the electrical energy coming from the engine 2 is deducted, ie the electrical energy to be regenerated.
  • 8 ist eine Tabelle mit Darstellung der Beziehung der Stellfaktoren, die in den jeweiligen Antriebsmodus zu setzen sind, d.h. die P-Stellfaktoren Kp und die I-Stellfaktoren Ki. Die Stellfaktoren werden in den Schritten S611, S612, S621 und S622 in 3 gesetzt. Die ungleiche Beziehung der Stellfaktoren, die in 8 gezeigt sind, wird ausgedrückt durch Kp1>Kp2>Kp3>Kp4, sowie Ki1>Ki2>Ki3>Ki4. 8th is a table showing the relationship of the manipulators to be set in the respective drive mode, ie, the P-gains Kp and the I-gains Ki. The manipulating factors are set in steps S611, S612, S621 and S622 in FIG 3 set. The unequal relation of the control factors, which in 8th is expressed by Kp1>Kp2>Kp3> Kp4, and Ki1>Ki2>Ki3> Ki4.
  • Obwohl die obige Ausführung eine Wählvorrichtung zum Wählen des Punkts aufweist, an dem elektrische Energie in Abhängigkeit vom Antriebsmodus gemessen wird, sowie den Stellfaktorschalter zum Schalten der Stellfaktoren in dem Rückkopplungssystem zum Regeln des Motors in Abhängigkeit vom Antriebsmodus, ist die vorliegende Erfindung nicht auf diese Ausführung beschränkt, und es könnte auch die Wählvorrichtung und/oder der Schalter vorgesehen sein.Even though the above execution a dialer to choose of the point at which electrical energy in dependence is measured by the drive mode, as well as the control factor switch to Switching the control factors in the feedback system for controlling of the engine depending on Driving mode, the present invention is not limited to this embodiment, and it could also the dialer and / or the switch may be provided.
  • Auch wenn der Stellfaktorschalter 14 nicht vorgesehen ist, während die erste Messvorrichtung 6 zum Messen der elektrischen Energie, die der Hauptbatterie 1 zugeführt oder von dieser abgezogen wird, die zweite Messvorrichtung 7 zum Messen der elektrischen Energie, die dem Motor 2 zugeführt und von diesem abgezogen wird, sowie die Wählvorrichtung 16 zum Wählen einer der gemessenen Werte vorgesehen sind, wird der Punkt, an dem die elektrische Energie gemessen wird, in Abhängigkeit vom Antriebsmodus gewechselt.Even if the control factor switch 14 is not provided while the first measuring device 6 to measure the electrical energy of the main battery 1 supplied or withdrawn from the second measuring device 7 to measure the electrical energy given to the engine 2 supplied and withdrawn from this, and the selector 16 are provided for selecting one of the measured values, the point at which the electrical energy is measured is changed depending on the drive mode.
  • Daher können folgende Effekte erzielt werden: Wenn der Unterstützungsmodus oder der Verzögerungsmodus vorliegt, wird die dem Motor 2 zugeführte oder von diesem abgezogene elektrische Energie derart gesteuert/geregelt, dass das Fahrzeug auf die Anweisungen des Fahrers, das Fahrzeug zu beschleunigen oder zu verzögern, reagieren kann; und wenn der Leerlaufmodus oder der Konstantfahrmodus vorliegt, wird die der Hauptbatterie 1 zugeführte oder von dieser abgezogene elektrische Energie derart gesteuert/geregelt, dass das Energiemanagement ausgeglichen ist.Therefore, the following effects can be obtained: When the assist mode or the deceleration mode is present, that becomes the motor 2 supplied or deducted from this electrical energy controlled / regulated so that the vehicle can respond to the instructions of the driver to accelerate or decelerate the vehicle; and when the idling mode or the constant driving mode is present, that of the main battery 1 supplied or withdrawn from this electrical Energy controlled / regulated so that the energy management is balanced.
  • Umgekehrt, auch wenn die erste Messvorrichtung 6, die zweite Messvorrichtung 7 und die Wählvorrichtung 16 nicht vorgesehen sind, während der Stellfaktorschalter 14 zum Schalten der Stellfaktoren sowie eine einzelne Messvorrichtung vorgesehen sind, wird der Stellfaktor für das Rückkopplungssystem zum Regeln des Motors in Abhängigkeit vom Antriebsmodus gewechselt. Daher können folgende Effekte erzielt werden: Wenn der Unterstützungsmodus oder der Verzögerungsmodus vorliegt, wird der Stellfaktor so erhöht, dass das Fahrzeug auf die Anweisungen des Fahrers, das Fahrzeug zu beschleunigen oder zu verzögern, reagieren kann; wenn der Leerlaufmodus vorliegt, wird der Stellfaktor derart reduziert, dass die durch den Motor 2 verursachte Lastschwankung der Maschine 10 reduziert wird, um hierdurch ein Stehenbleiben der Maschine zu verhindern, wenn die Nebenaggregate 5 ein- oder ausgeschaltet werden; und wenn der Konstantfahrmodus vorliegt, wird der Stellfaktor derart verkleinert, dass die durch den Motor 2 verursachte Lastschwankung der Maschine 10 reduziert wird, um hierdurch das unstabile Verhalten des Fahrzeugs zu verhindern, wenn die Nebenaggregate ein- oder ausgeschaltet werden.Conversely, even if the first measuring device 6 , the second measuring device 7 and the dialer 16 are not provided while the control factor switch 14 For switching the control factors and a single measuring device are provided, the control factor for the feedback system for controlling the motor is changed depending on the drive mode. Therefore, the following effects can be obtained: when the assist mode or the deceleration mode is present, the manipulation factor is increased so that the vehicle can respond to the driver's instructions to accelerate or decelerate the vehicle; when the idle mode is present, the gain is reduced so that the by the motor 2 caused load fluctuation of the machine 10 is reduced to thereby prevent the machine from stopping when the ancillaries 5 be switched on or off; and when the constant driving mode is present, the control factor is reduced so that the by the motor 2 caused load fluctuation of the machine 10 is reduced to thereby prevent the unstable behavior of the vehicle when the ancillaries are turned on or off.

Claims (5)

  1. Motorsteuer/regelvorrichtung für ein Hybridfahrzeug mit einer Brennkraftmaschine (10) zur Ausgabe einer Antriebskraft, mit einem Elektromotor (2) zum Unterstützen der Maschine, mit einer Energiespeichereinheit (1) zur Stromversorgung des Motors (2) und zum Speichern von durch den Motor regeneriertem Strom, und mit durch den Strom betriebenen Nebenaggregaten (5), wobei die Motorsteuer/regelvorrichtung umfasst: eine erste Messvorrichtung (6) zum Messen der elektrischen Energie, die von der Energiespeichereinheit (1) ausgegeben oder in diese gespeichert wird; eine zweite Messvorrichtung (7) zum Messen der elektrischen Energie, die dem Motor (2) zugeführt oder von diesem abgegeben wird; eine Steuereinrichtung (15, 3) zum Steuern/Regeln der elektrischen Energie, die dem Motor (2) zugeführt oder von diesem abgegeben wird, in Abhängigkeit vom durch zumindest eine der Meßvorrichtungen (6, 7) gemessenen Wert; und eine Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung (11) zum Bestimmen eines Antriebsmodus auf der Basis vorbestimmter, den Betriebszustand des Fahrzeugs bezeichnender Parameter; gekennzeichnet durch eine Wählvorrichtung (16) zum Wählen des von der ersten Messvorrichtung (6) gemessenen Werts oder des von der zweiten Messvorrichtung (7) gemessenen Werts in Abhängigkeit vom durch die Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung (11) bestimmten Antriebsmodus; wobei die Steuereinrichtung (15, 3) die elektrische Energie, die dem Motor (2) zugeführt oder von diesem abgegeben wird, in Abhängigkeit vom durch die Wählvorrichtung (16) gewählten Wert steuert/regelt.Motor control device for a hybrid vehicle with an internal combustion engine ( 10 ) for outputting a driving force, with an electric motor ( 2 ) for supporting the machine, with an energy storage unit ( 1 ) for the power supply of the motor ( 2 ) and for storing current regenerated by the motor, and with ancillary units operated by the current ( 5 ), wherein the engine control apparatus comprises: a first measuring device ( 6 ) for measuring the electrical energy generated by the energy storage unit ( 1 ) is output or stored in it; a second measuring device ( 7 ) for measuring the electrical energy supplied to the engine ( 2 ) is supplied or discharged from this; a control device ( 15 . 3 ) for controlling the electrical energy supplied to the engine ( 2 ) or emitted by the same, as a function of at least one of the measuring devices ( 6 . 7 ) measured value; and a drive mode determining device ( 11 ) for determining a driving mode based on predetermined parameters indicative of the operating condition of the vehicle; characterized by a dialing device ( 16 ) for selecting from the first measuring device ( 6 ) or of the second measuring device ( 7 ) measured value as a function of the drive mode determining device ( 11 ) certain drive mode; the control device ( 15 . 3 ) the electrical energy supplied to the engine ( 2 ) or emitted by the latter, in dependence on the selection device ( 16 ) value controls.
  2. Motorsteuer/regelvorrichtung für ein Hybridfahrzeug mit einer Brennkraftmaschine (10) zur Ausgabe einer Antriebskraft, mit einem Elektromotor (2) zum Unterstützen der Maschine, mit einer Energiespeichereinheit (1) zur Stromversorgung des Motors (2) und zum Speichern von durch den Motor regeneriertem Strom und mit durch den Strom betriebenen Nebenaggregaten (5), wobei die Motorsteuer/regelvorrichtung umfasst: eine Messvorrichtung (6, 7) zum Messen der zwischen der Stromspeichereinheit und dem Motor (2) fließenden elektrischen Energie; eine Steuereinrichtung (15, 3) zum Steuern/Regeln der elektrischen Energie, die dem Motor (2) zugeführt oder von dem Motor (2) abgegeben wird, in Abhängigkeit vom durch die Messvorrichtung (6, 7) gemessenen Wert; und eine Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung (11) zum Bestimmen eines Antriebsmodus auf der Basis vorbestimmter, den Betriebszustand des Fahrzeugs bezeichnender Parameter; gekennzeichnet durch einen Schalter (14) zum Umschalten eines eine Drehmoment-Änderungsrate des Motors (2) bestimmenden Stellfaktors in Abhängigkeit vom durch die Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung (11) bestimmten Antriebsmodus, wobei die Steuereinrichtung (15, 3) die elektrische Energie, die dem Motor (2) zugeführt oder von diesem abgegeben wird, in Abhängigkeit von der Änderungsrate, die durch den vom Schalter (14) geschalteten Stellfaktor definiert ist, steuert/regelt.Motor control device for a hybrid vehicle with an internal combustion engine ( 10 ) for outputting a driving force, with an electric motor ( 2 ) for supporting the machine, with an energy storage unit ( 1 ) for the power supply of the motor ( 2 ) and for storing power regenerated by the motor and auxiliary power units ( 5 ), wherein the engine control device comprises: a measuring device ( 6 . 7 ) for measuring between the power storage unit and the motor ( 2 ) flowing electrical energy; a control device ( 15 . 3 ) for controlling the electrical energy supplied to the engine ( 2 ) or from the engine ( 2 ), depending on the measuring device ( 6 . 7 ) measured value; and a drive mode determining device ( 11 ) for determining a driving mode based on predetermined parameters indicative of the operating condition of the vehicle; characterized by a switch ( 14 ) for switching a torque change rate of the engine ( 2 ) determining the gain as a function of the drive mode determining device ( 11 ) certain drive mode, wherein the control device ( 15 . 3 ) the electrical energy supplied to the engine ( 2 ) or delivered by it, depending on the rate of change by the switch ( 14 ) is defined, controls / regulates.
  3. Motorsteuer/regelvorrichtung nach Anspruch 1, gekennzeichnet durch einen Schalter (14) zum Umschalten eines eine Drehmoment-Änderungsrate des Motors (2) bestimmenden Stellfaktors in Abhängigkeit vom durch die Antrebsmodus-Bestimmungsvorrichtung (11) bestimmten Antriebsmodus, wobei die Steuereinrichtung (15, 3) die elektrische Energie, die dem Motor (2) zugeführt oder von diesem abgegeben wird, ferner in Abhängigkeit von er Änderungsrate, die durch den vom Schalter (14) geschalteten Stellfaktor definiert ist, steuert/regelt.Motor control / regulating device according to claim 1, characterized by a switch ( 14 ) for switching a torque change rate of the engine ( 2 ) determining factor as a function of the anti-cancer mode determination device ( 11 ) certain drive mode, wherein the control device ( 15 . 3 ) the electrical energy supplied to the engine ( 2 ) or depending on the rate of change which is caused by the 14 ) is defined, controls / regulates.
  4. Motorsteuer/regelvorrichtung nach Anspruch 1 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung (11) einen Unterstützungsmodus zum Unterstützen des Fahrzeugs oder einen Verzögerungsmodus zum Verzögern des Fahrzeugs oder einen Konstantfahrmodus zum Fahren des Fahrzeugs mit konstanter Geschwindigkeit oder einen Leerlaufmodus für Leerlauf des Fahrzeugs bestimmt und die Wählvorrichtung (16) den von der ersten Messvorrichtung (6) gemessenen Wert wählt, wenn der Konstantfahrmodus oder der Leerlaufmodus vorliegt, und den von der zweiten Messvorrichtung (7) gemessenen Wert wählt, wenn der Unterstützungsmodus oder der Verzögerungsmodus vorliegt.Motor control device according to claim 1 or 3, characterized in that the drive mode determining device ( 11 ) determines a support mode for assisting the vehicle or a deceleration mode for decelerating the vehicle or a cruise mode for driving the vehicle at a constant speed or an idling mode for idling the vehicle and the selector (FIG. 16 ) from the first measuring device ( 6 ) measured value when the constant speed mode or the Idle mode and that of the second measuring device ( 7 ) selects the measured value when the assist mode or the deceleration mode is present.
  5. Motorsteuer/regelvorrichtung nach Anspruch 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebsmodus-Bestimmungsvorrichtung (11) einen Unterstützungsmodus zum Unterstützen des Fahrzeugs oder einen Verzögerungsmodus zum Verzögern des Fahrzeugs oder einen Konstantfahrmodus zum Fahren des Fahrzeugs mit konstanter Geschwindigkeit oder einen Leerlaufmodus für Leerlauf des Fahrzeugs bestimmt, und der von dem Schalter (14) geschaltete Stellfaktor im Konstantfahrmodus oder dem Leerlaufmodus kleiner ist als der Stellfaktor im Unterstützungsmodus oder Verzögerungsmodus.Motor control device according to claim 2 or 3, characterized in that the drive mode determining device ( 11 ) determines a support mode for assisting the vehicle or a deceleration mode for decelerating the vehicle, or a cruise mode for driving the vehicle at a constant speed or an idling mode for idling the vehicle, and that of the switch (FIG. 14 ) switched in constant speed mode or the idle mode is smaller than the control factor in the assist mode or deceleration mode.
DE10049015A 1999-10-04 2000-10-04 Motor control / regulating device for a hybrid vehicle Expired - Fee Related DE10049015B4 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
JPP11-283579 1999-10-04
JP28357999A JP3566151B2 (en) 1999-10-04 1999-10-04 Motor control device for hybrid vehicle

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE10049015A1 DE10049015A1 (en) 2001-06-21
DE10049015B4 true DE10049015B4 (en) 2005-10-13

Family

ID=17667358

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE10049015A Expired - Fee Related DE10049015B4 (en) 1999-10-04 2000-10-04 Motor control / regulating device for a hybrid vehicle

Country Status (3)

Country Link
US (1) US6333612B1 (en)
JP (1) JP3566151B2 (en)
DE (1) DE10049015B4 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US8388492B2 (en) 2007-10-24 2013-03-05 Zf Friedrichshafen Ag Method for determining states of hybrid drive train of a vehicle

Families Citing this family (30)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP3377040B2 (en) * 1999-10-08 2003-02-17 トヨタ自動車株式会社 Hybrid vehicle control device
JP3676190B2 (en) * 2000-05-12 2005-07-27 本田技研工業株式会社 Control device for hybrid vehicle
JP3904135B2 (en) * 2000-08-04 2007-04-11 スズキ株式会社 Control device for hybrid vehicle
US7122979B2 (en) * 2000-12-27 2006-10-17 Transportation Techniques, Llc Method and apparatus for selective operation of a hybrid electric vehicle in various driving modes
US6622804B2 (en) * 2001-01-19 2003-09-23 Transportation Techniques, Llc. Hybrid electric vehicle and method of selectively operating the hybrid electric vehicle
CN1211908C (en) * 2001-02-14 2005-07-20 丰田自动车株式会社 Power outputting device and vehicle mounting it, control method, storing medium and program for power outputting device, drive device and vehicle mounting it, and control method
JP4006948B2 (en) * 2001-02-14 2007-11-14 スズキ株式会社 Vehicle power generation control device
US6597072B2 (en) * 2001-05-09 2003-07-22 Ford Global Technologies, Inc. System and method for charging a high voltage bus within a hybrid electric vehicle
JP4158363B2 (en) * 2001-08-01 2008-10-01 アイシン・エィ・ダブリュ株式会社 Hybrid vehicle drive control device
JP3625789B2 (en) * 2001-08-10 2005-03-02 本田技研工業株式会社 Vehicle power supply
US6735502B2 (en) * 2001-10-01 2004-05-11 Ford Global Technologies, Llc Control system and method for a parallel hybrid electric vehicle
JP3692993B2 (en) * 2001-10-04 2005-09-07 トヨタ自動車株式会社 DRIVE DEVICE AND POWER OUTPUT DEVICE
JP3641244B2 (en) * 2002-03-13 2005-04-20 ルノー エス.ア.エス.ソシエテ パ アクション サンプリフェ Shift control device for hybrid transmission
CN100403635C (en) * 2002-12-16 2008-07-16 三菱电机株式会社 Power unit for automobile
DE102004055128A1 (en) * 2004-11-16 2006-06-01 Volkswagen Ag Method for controlling an operation of a hybrid motor vehicle and hybrid vehicle
JP2007166874A (en) * 2005-12-16 2007-06-28 Toyota Motor Corp Voltage converter
JP5247000B2 (en) 2005-12-21 2013-07-24 日産自動車株式会社 Coastal deceleration control device for vehicle
JP4997986B2 (en) * 2007-01-19 2012-08-15 トヨタ自動車株式会社 Control device for hybrid vehicle
JP4527138B2 (en) 2007-07-12 2010-08-18 本田技研工業株式会社 Control device for hybrid vehicle
US20100056325A1 (en) * 2008-08-29 2010-03-04 Paccar Inc Automatic throttle response for a hybrid vehicle
CN102481923B (en) 2009-09-15 2015-02-25 Kpit技术有限责任公司 Motor assistance for a hybrid vehicle based on user input
US8423214B2 (en) 2009-09-15 2013-04-16 Kpit Cummins Infosystems, Ltd. Motor assistance for a hybrid vehicle
US9227626B2 (en) 2009-09-15 2016-01-05 Kpit Technologies Limited Motor assistance for a hybrid vehicle based on predicted driving range
EP2477832A2 (en) 2009-09-15 2012-07-25 Kpit Cummins Infosystems Limited Method of converting vehicle into hybrid vehicle
JP5404435B2 (en) * 2010-01-13 2014-01-29 本田技研工業株式会社 Electric vehicle regenerative charge control device
DE102010055925A1 (en) * 2010-12-23 2012-06-28 Daimler Ag Vehicle device
KR20120114604A (en) * 2011-04-07 2012-10-17 (주)브이이엔에스 Electric vehicle and method for speed control
JP6246496B2 (en) * 2013-05-20 2017-12-13 Ntn株式会社 Electric vehicle control device
DE102015115649A1 (en) * 2015-09-16 2017-03-16 Claas Tractor Sas Agricultural work vehicle
JP6380489B2 (en) * 2016-09-07 2018-08-29 トヨタ自動車株式会社 Vehicle travel control device

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5081365A (en) * 1990-06-06 1992-01-14 Field Bruce F Electric hybrid vehicle and method of controlling it
US5166584A (en) * 1990-07-05 1992-11-24 Nissan Motor Co., Ltd. Electric vehicle
WO1998017494A1 (en) * 1996-10-18 1998-04-30 Electromotive, Inc. Hybrid electric vehicle with electric motor providing strategic power assist to load balance internal combustion engine

Family Cites Families (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AU666187B2 (en) * 1992-05-15 1996-02-01 Mitsubishi Jidosha Kogyo Kabushiki Kaisha Operating method for a hybrid car
JP3285638B2 (en) * 1993-02-01 2002-05-27 マツダ株式会社 Control device for hybrid vehicle
JP3170969B2 (en) * 1993-09-16 2001-05-28 トヨタ自動車株式会社 Hybrid vehicle motor voltage controller
JP3094745B2 (en) * 1993-09-24 2000-10-03 トヨタ自動車株式会社 Hybrid vehicle power generation control device
JP2587202B2 (en) * 1994-08-22 1997-03-05 本田技研工業株式会社 Power generation control device for hybrid vehicle
JP2994590B2 (en) * 1996-08-02 1999-12-27 本田技研工業株式会社 Control device for hybrid vehicle
CA2182630C (en) * 1996-08-02 2003-02-11 Piotr Drozdz A control system for a hybrid vehicle
JP3896640B2 (en) * 1997-06-03 2007-03-22 日産自動車株式会社 Vehicle powertrain system
JP3383231B2 (en) * 1998-12-17 2003-03-04 本田技研工業株式会社 Control device for hybrid vehicle
JP3395708B2 (en) * 1999-04-27 2003-04-14 株式会社日立製作所 Hybrid vehicle
JP2001037006A (en) * 1999-07-14 2001-02-09 Toyota Motor Corp Damping device for vehicle equipped with plural driving force sources
JP3879960B2 (en) * 1999-08-09 2007-02-14 マツダ株式会社 Vehicle drive device

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5081365A (en) * 1990-06-06 1992-01-14 Field Bruce F Electric hybrid vehicle and method of controlling it
US5166584A (en) * 1990-07-05 1992-11-24 Nissan Motor Co., Ltd. Electric vehicle
WO1998017494A1 (en) * 1996-10-18 1998-04-30 Electromotive, Inc. Hybrid electric vehicle with electric motor providing strategic power assist to load balance internal combustion engine

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US8388492B2 (en) 2007-10-24 2013-03-05 Zf Friedrichshafen Ag Method for determining states of hybrid drive train of a vehicle

Also Published As

Publication number Publication date
JP2001112108A (en) 2001-04-20
DE10049015A1 (en) 2001-06-21
JP3566151B2 (en) 2004-09-15
US6333612B1 (en) 2001-12-25

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE10049015B4 (en) Motor control / regulating device for a hybrid vehicle
DE10050383B4 (en) Hybrid vehicle and method for generating a driving force of a hybrid vehicle
DE69627444T2 (en) Hybrid drive system for a motor vehicle with drive from the internal combustion engine or from the electric motor if one of them has failed
DE102006000346B4 (en) Machine control device and control method
DE602005005096T2 (en) Hybrid vehicle with a control device for automated transmission
DE19949773B4 (en) Control device and control method for starting and subsequently operating an engine
DE102008000357B4 (en) Vehicle, engine and control method for both
DE4243394C2 (en) Device and method for controlling and regulating an electric vehicle
DE60306944T2 (en) CONTROL DEVICE FOR THE PERFORMANCE OF A HYBRID VEHICLE
DE602004009181T2 (en) POWER SUPPLY DEVICE, ENGINE DRIVE REGULATION SAME AND MOTOR VEHICLE WITH THE SAME INCLUDED
DE102007026134B4 (en) METHOD FOR PREDICTING A CHANGE IN A OPERATING STATE OF A MEMORY DEVICE FOR ELECTRICAL ENERGY
DE10041788B4 (en) Control device of a hybrid vehicle
DE102007049253B4 (en) Method for controlling a power split transmission
DE10057075B4 (en) Engine control device and engine control method
DE102006061181A1 (en) Control device for a motor-generator of a hybrid vehicle
DE112005001657T5 (en) A power output apparatus, a vehicle equipped with a power output apparatus, and a power output apparatus control method
DE102013100204A1 (en) Energy Management Control System
DE112007000597B4 (en) Drive system for an electrically driven dump truck
DE10038127A1 (en) Retardation regeneration or retardation recharging method for hybrid vehicle detects engagement of clutch by 2 different means for operation of electric motor as generator
DE3619703A1 (en) MOTOR DRIVEN POWER STEERING UNIT
DE102007060691A1 (en) Dual voltage type-energy supply device for vehicle, has energy supply controller controlling energy generating operation such that high voltage and low voltage sided energy distribution methods are performed
DE112005001064T5 (en) Heating control system for a vehicle
DE112006001668B4 (en) Electric vehicle
DE102011110906A1 (en) A method and apparatus for controlling a high voltage battery connection for a hybrid powertrain system
DE112011102395B4 (en) Control device for hybrid vehicles

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8364 No opposition during term of opposition
R084 Declaration of willingness to licence
R079 Amendment of ipc main class

Free format text: PREVIOUS MAIN CLASS: B60K0041000000

Ipc: B60W0030020000

R079 Amendment of ipc main class

Free format text: PREVIOUS MAIN CLASS: B60K0041000000

Ipc: B60W0030020000

Effective date: 20130909

R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee