CH700513A2 - Panels. - Google Patents

Panels. Download PDF

Info

Publication number
CH700513A2
CH700513A2 CH3602009A CH3602009A CH700513A2 CH 700513 A2 CH700513 A2 CH 700513A2 CH 3602009 A CH3602009 A CH 3602009A CH 3602009 A CH3602009 A CH 3602009A CH 700513 A2 CH700513 A2 CH 700513A2
Authority
CH
Switzerland
Prior art keywords
groove
locking element
locking
provided
characterized
Prior art date
Application number
CH3602009A
Other languages
German (de)
Inventor
Muehlebach Moritz
Original Assignee
Innovaris Ag
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Innovaris Ag filed Critical Innovaris Ag
Priority to CH3602009A priority Critical patent/CH700513A2/en
Publication of CH700513A2 publication Critical patent/CH700513A2/en

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F15/00Flooring
    • E04F15/02Flooring or floor layers composed of a number of similar elements
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/01Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship
    • E04F2201/0138Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship by moving the sheets, plates or panels perpendicular to the main plane
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/01Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship
    • E04F2201/0153Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship by rotating the sheets, plates or panels around an axis which is parallel to the abutting edges, possibly combined with a sliding movement
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/05Separate connectors or inserts, e.g. pegs, pins, keys or strips
    • E04F2201/0523Separate tongues; Interlocking keys, e.g. joining mouldings of circular, square or rectangular shape

Abstract

Die Erfindung betrifft ein Paneele (1) zur Verwendung im Boden-, Wand- und Deckenbereich, mit an gegenüberliegenden Kanten vorgesehenen komplementären ersten und zweiten Verbindungsbereichen (3, 4) zur Verbindung mit benachbarten Paneelen (1), wobei am ersten Verbindungsbereich (3) eine Nut (5) und wenigstens ein in der Nut (5) befindliches, mit der Nut (5) unverbundenes, gegenüber der Nut (5) bewegbares und langgestrecktes Verriegelungselement (6) vorgesehen ist, wobei am zweiten Verbindungsbereich (4) ein Vorsprung (10) zum Zusammenwirken mit dem Verriegelungselement (6) derart vorgesehen ist, dass beim Zusammenfügen der Vorsprung (10) gegen oder auf das Verriegelungselement (6) wirkt und das Verriegelungselement (6) einen Hinterschnitt (11) des zweiten Verriegelungsbereichs (4) hintergreift, so dass sich eine Verriegelung in horizontaler und/oder vertikaler Richtung ergibt. The invention relates to a panel (1) for use in floors, walls and ceilings, with provided on opposite edges complementary first and second connecting portions (3, 4) for connection to adjacent panels (1), wherein the first connecting portion (3) a groove (5) and at least one in the groove (5) befindliches, with the groove unconnected (5), movable with respect to the groove (5) and elongated locking element (6) is provided, on the second connecting region (4) (a projection 10) for cooperating with the locking element (6) is provided so that acts during joining, the projection (10) against or on the locking element (6) and the locking element (6) has an undercut (11) of the second locking portion (4) engages behind, so that a locking in the horizontal and / or vertical direction is obtained. Erfindungsgemäss ist im Bereich der Nut (5) wenigstens ein Anschlag zur Arretierung des Verriegelungselementes (6) in Längsrichtung der Nut (5) vorgesehen. According to the invention at least one stop for arresting the locking member (6) in the region of the groove (5) provided in the longitudinal direction of the groove (5).

Description


   [0001] Die Erfindung betrifft Paneelen nach den Oberbegriffen der Ansprüche 1, 6, 10 und 11. [0001] The invention relates to panels according to the preambles of claims 1, 6, 10 and 11. FIG.

  

 [0002] Paneelen der vorgenannten Art sind zur Verwendung im Boden-, Wand- oder Deckenbereich. [0002] panels of the aforementioned type are suitable for use in the floor, wall or ceiling area.  Die bekannten Paneelen sind mit an gegenüberliegenden Seiten vorgesehenen, komplementären ersten und zweiten Verbindungsbereichen zur Verbindung mit benachbarten Paneelen versehen. The known panels are provided with provided on opposite sides, complementary first and second connecting portions for connection to adjacent panels.  Dabei ist am ersten Verbindungsbereich eine Nut und wenigstens ein in der Nut befindliches, mit der Nut unverbundenes, gegenüber der Nut bewegbares und langgestrecktes Verriegelungselement vorgesehen, wobei am zweiten Verbindungsbereich ein Vorsprung zum Zusammenwirken mit dem Verriegelungselement derart vorgesehen sind, dass beim Zusammenfügen der Vorsprung gegen oder auf das Verriegelungselement wirkt und das Verriegelungselement einen Hinterschnitt des zweiten Verriegelungsbereichs hintergreift, so dass sich eine Verriegelung in horizontaler und/oder vertikaler Richtung ergibt. In this case, a groove and at least a toy in the groove, unconnected with the groove opposite the groove movable and elongated locking element on the first connecting portion is provided, wherein a projection are connected to the locking member adapted to cooperate in such a way on the second connecting region that upon assembly the projection against or acts on the locking element and the locking element engages behind an undercut of the second locking portion so that a locking in the horizontal and / or vertical direction is obtained.

    Die vorgenannte Kantenprofilierung kann bei einem Paneel, das üblicherweise in Draufsicht eine langgestreckte Rechteckform aufweist, sowohl an den Lang- als auch an den Kurzseiten vorgesehen sein. The aforementioned edge profiling may be provided to both the long as well as on the short sides at a panel which typically has an elongated rectangular shape in plan view.  Üblicherweise sind die vorgenannten ersten und zweiten Verbindungsbereiche mit dem Verriegelungselement an den Kurzseiten des Paneels vorgesehen. Typically, the aforementioned first and second connecting portions are provided with the locking element on the short sides of the panel.  Beispiele für Paneelen der vorgenannten Art mit Verriegelungselementen sind im vorliegenden Text in den Fig. 1 bis 10(aus der WO 2007/008 139), Fig. 11 (aus der DE 10 138 285 A1), Fig. 12 und 13 (aus der US 2007/0 028 547 A1) oder Fig. 14 und 15 (aus der DE 20 2006 019 869 U1) dargestellt. Examples of panels of the aforementioned type with locking elements in the present text in FIGS. 1 to 10 (from WO 2007/008 139), Fig. 11 (known from DE 10138285 A1), Fig. 12 and 13 (from the US 2007/0 028 547 A1) or Fig. 14 and 15 (known from DE 20 2006 019 869 U1), respectively.

  

 [0003] Hinsichtlich der Art und Weise der Ausbildung der Paneelen mit den Verriegelungselementen und der Funktionsweise zur Verriegelung wird zur Vermeidung von Wiederholungen ausdrücklich auf den vorstehenden Stand der Technik verwiesen und dieser insofern zum Gegenstand der vorliegenden Anmeldung gemacht. [0003] With regard to the manner of forming the panels with the locking elements and functionality for locking is expressly made to avoid repetition of the above state of the art and thus made this the subject of the present application.

  

 [0004] Bei den bekannten Paneelen ist es so, dass die in die Nut des ersten Verbindungsbereichs eingesetzten Verriegelungselemente sich nach dem Einfügen des betreffenden Verriegelungselements in die Nut wieder aus der Nut herausbewegen können. [0004] In the known panels, it is so that the locking elements inserted into the groove of the first connecting portion can move out of the groove after insertion of the respective locking element into the groove again.  Dies kann bereits während des Herstellungsprozesses, insbesondere aber auch bei der Flandhabung zur Verlegung der Paneele passieren. This can already happen during the manufacturing process, but also especially in the Flandhabung for laying the panels.

  

 [0005] Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es daher, hier Abhilfe zu schaffen. [0005] The present invention is therefore to remedy this situation.

  

 [0006] Bei einer ersten erfindungsgemässen Alternative ist zur Lösung des vorgenannten Problems vorgesehen, dass im Bereich der Nut wenigstens ein Anschlag zur Arretierung des Verriegelungselementes in Längsrichtung der Nut vorgesehen ist. [0006] In a first alternative according to the invention is provided to solve the above problem, that a stop for locking of the locking element is provided in the longitudinal direction of the groove in the region of the groove at least.  Bevorzugt ist der Anschlag so ausgebildet, dass das Verriegelungselement weder an dem einen noch an dem anderen Ende der Nut in Längsrichtung der Nut aus dieser austreten kann. Preferably the stop is formed so that the locking element is not on the can emerge at the other end of the groove in the longitudinal direction of the groove from this an even.  Bei einer konstruktiv sehr einfachen Ausführungsform sind letztlich zwei Anschläge innerhalb der Nut jeweils an den Enden der Nut vorgesehen, die den Austritt des Verriegelungselementes aus der Nut verhindern. In a constructionally very simple embodiment, ultimately two stops within the groove are respectively provided at the ends of the groove, which prevent the escape of the locking element from the groove.

  

 [0007] Bei einer bevorzugten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung ist vorgesehen, dass sich das Verriegelungselement nur über einen Teilbereich der Länge der Nut erstreckt. [0007] In a preferred embodiment of the present invention it is provided that the locking element extends only over a portion of the length of the groove.  In dem Teilbereich, in dem sich das Verriegelungselement befindet, weist die Nut einen zum Querschnitt des Verriegelungselementes komplementären Querschnitt auf. In the portion in which the locking element is located, the groove has a complementary to the cross section of the locking element in cross section.  Hierdurch ist die notwendige Verriegelungsbewegung des Verriegelungselementes beim Zusammenfügen von zwei komplementären Verbindungsbereichen gewährleistet. In this way, the necessary locking movement of the locking element when joining two complementary coupling areas is guaranteed.

  

 [0008] Die Nut des ersten Verbindungsbereichs wird üblicherweise dadurch realisiert, dass entsprechende Fräswerkzeuge an der betreffenden Stirnseite des Paneels entlanggeführt werden. [0008] The groove of the first connecting portion is usually realized by appropriate milling tools are guided along the respective end face of the panel.  Der Anschlag lässt sich nun in besonders einfacher Weise dadurch ausbilden, dass die Nut an ihren beiden Enden einen verringerten Querschnitt zur Bildung des Anschlags in Längsrichtung der Nut aufweist. The stopper can now form in a particularly simple manner in that the groove has at its two ends a reduced cross section for forming the stopper in the longitudinal direction of the groove.  Herstellungstechnisch ist es dazu lediglich erforderlich, dass ein Bereich des Fräswerkzeugs von der betreffenden Stirnseite wegbewegt wird, so dass sich der verringerte Nutquerschnitt in diesem Bereich ergibt. Preparation Technically, it is only necessary to that a region of the milling tool is moved away from the respective end face, so that the reduced groove cross section gives in this area.  Diese Ausführungsform hat den wesentlichen Vorteil, dass sie sich ohne weiteres in den Produktionsprozess integrieren lässt und keine zusätzlichen Bauteile zum endseitigen Verschluss der Nut erforderlich sind. This embodiment has the significant advantage that it can be integrated into the production process readily and no additional components to the end-side closure of the groove are required.

    Dennoch kann alternativ oder ergänzend vorgesehen sein, dass die Nut an wenigstens einem Ende ein Verschlusse-lement zur Bildung eines Anschlags in Längsrichtung der Nut aufweist. Nevertheless, alternatively or additionally may be provided that the groove has at least one end closures one-lement for forming a stop in the longitudinal direction of the groove.  Bei dem Verschlusselement handelt es sich dann um ein separates Bauteil, das vorzugsweise an beiden Enden in die Nut eingesetzt wird. The closure element is then a separate component, which is preferably used at both ends in the groove.

  

 [0009] Alternativ oder ergänzend zur den vorgenannten Ausführungsformen kann im Übrigen vorgesehen sein, dass am Verriegelungselement wenigstens ein quer zur Längsrichtung des langgestreckten Verriegelungselementes verlaufender Schlitz ausgebildet ist, wobei ein im ersten Verbindungsbereich gehaltenes, durch den Schlitz hindurchragendes Arretiermittel vorgesehen ist. [0009] Alternatively, or in addition to the aforementioned embodiments, may be provided, moreover, that is formed on the locking element at least one transverse to the longitudinal direction of the elongate locking member slot, a held in the first connection region, through projecting through the slot locking means is provided.  Bei dem Arretiermittel kann es sich beispielsweise um einen Nagel, Stift, Schraube oder um einen Bolzen handeln. The locking means may be a nail, pin, screw or a bolt, for example.  Bei der Herstellung der Paneele wird das Verriegelungselement in die Nut eingesetzt und anschliessend das Arretiermittel durch den querlaufenden Schlitz in die Nut eingebracht (oder umgekehrt), wobei das Arretiermittel letztlich einen Anschlag in Längsrichtung darstellt, jedoch eine Bewegung des Verriegelungselementes in Verriegelungsrichtung ermöglicht. In the production of the panels, the locking element is inserted into the groove and subsequently the locking means inserted through the transverse slot in the groove (or vice versa), wherein the locking means is ultimately a stop in the longitudinal direction, however, permits movement of the locking element in the locking direction.

  

 [0010] Bei einer alternativen Ausgestaltung ist vorgesehen, dass das Verriegelungselement zu seiner Arretierung in Längsrichtung der Nut reibschlüssig in der Nut gehalten ist. [0010] In an alternative embodiment it is provided that the locking element is held for its locking in the longitudinal direction of the groove by friction in the groove.  In bevorzugter Ausgestaltung dieses Erfindungsgedankens kann vorgesehen sein, dass in der Nut des ersten Verbindungsbereichs zumindest bereichsweise ein Belag mit einem gegenüber der Oberfläche der Nut erhöhten Reibkoeffizienten vorgesehen ist. In a preferred embodiment of this inventive idea can be provided that at least regions of a lining is provided with an opposite to the surface of the groove increased coefficient of friction in the groove of the first connecting portion.  Der Belag kann dabei grundsätzlich auch über den komplementären Querschnitt der Nut, der sich durch die Form des Verriegelungselementes ergibt, überstehen. The covering can, in principle, also project above the complementary section of the groove, which results from the shape of the locking element.

  

 [0011] Bei einer alternativen Ausgestaltung des vorgenannten Erfindungsgedankens ist am Verriegelungselement ein auf einen Teil der Oberfläche der Nut wirkender Federschenkel vorgesehen, so dass sich bei Bewegung des Verriegelungselementes in Längsrichtung der Nut eine erhöhte Reibkraft ergibt. [0011] In an alternative configuration of the above inventive concept, there is provided a pressure acting on a portion of the surface of the groove spring leg on the locking element so that in the longitudinal direction of the groove an increased frictional force results in movement of the locking element.  Im Übrigen versteht es sich natürlich, dass es grundsätzlich auch möglich ist, im Sinne einer "kinetischen Umkehr" einen entsprechenden gegebenenfalls federnden Vorsprung in der Nut vorzusehen, der mit dem Verriegelungselement entsprechend zusammenwirkt. Incidentally, it should be understood of course that it is basically also possible to provide a corresponding optionally resilient projection in the groove in the sense of a "kinetic conversion" which cooperates in accordance with the locking element.  Bei einer weiteren alternativen Ausführungsform ist vorgesehen, dass das Verriege-lungselement auf seiner der Nut zugewandten Aussenseite wenigstens einen Vorsprung zum Eingriff in einen korrespondierenden Schlitz in der Nut aufweist, wobei der Schlitz zumindest im Wesentlichen quer zur Längsrichtung der Nut ausgerichtet ist. In a further alternative embodiment it is provided that the INTERLOCKS-lung element on its side facing the groove outer side comprises at least one projection for engaging in a corresponding slot in the slot, the slot being oriented at least substantially transversely to the longitudinal direction of the groove.

    Schlitz und Vorsprung sind dabei derart ausgebildet, dass die Verriegelungsbewegung beim Einfügen von korrespondierenden Paneelen problemlos möglich ist. Slot and projection are formed so that the locking movement when inserting corresponding panels is possible.

  

 [0012] Bei einer anderen Alternative ist erfindungsgemäss vorgesehen, dass das Verriegelungselement mit wenigstens einem am ersten Verbindungsbereich vorgesehenen Arretiermittel lösbar verbindbar ist. [0012] In another alternative, the invention provides that the locking member with at least one provided on the first connection portion locking means is releasably connectable.  Nach der Verbindung mit dem Arretiermittel ergibt sich letztlich auch bei dieser Ausführungsform eine Arretierung des Verriegelungselementes in Längsrichtung der Nut. After the connection with the locking means a locking of the locking element in the longitudinal direction of the groove results, ultimately, in this embodiment.  Im Übrigen wird bei dieser Ausführungsform aber erstmals eine Verriegelung ermöglicht, wobei die Verriegelung über zwei separate Bauteile erfolgt, nämlich zum einen über das Verriegelungselement, das beim Zusammenfügen von zwei Paneelen die Verriegelung realisiert, und zum anderen über das am oder im ersten Verbindungsbereich vorgesehene Arretiermittel. Incidentally, in this embodiment, but the first time enables a latch, the latch via two separate components is carried out, namely on the one hand on the locking element that realizes the lock during assembly of two panels, and on the other via the provided on or in the first connecting portion locking means ,  Bei einer bevorzugten Ausführungsform der vorgenannten Alternative erstreckt sich das Arretiermittel zumindest über einen Teilbereich der Länge der Nut. In a preferred embodiment of the above-mentioned alternative, the locking means extends at least over a portion of the length of the groove.

    Bevorzugt entspricht die Länge des Arretiermittels zumindest im Wesentlichen der Länge des Verriegelungselementes, wobei dann am Arretiermittel auch eine Mehrzahl von Verbindungsstellen vorgesehen sein können, die mit einer Mehrzahl von korrespondierenden Verbindungsstellen am Verriegelungselement zusammenwirken. Preferably, the length of the locking means at least substantially to the length of the locking element corresponds to, in which case the locking means also includes a plurality may be provided by connecting points, which cooperate with a plurality of corresponding connection points on the locking element.  Letztlich handelt es sich bei dem Arretiermittel um eine Art langgestreckter Leiste, die mit dem langgestreckten Verriegelungselement entsprechend zusammenwirkt. Ultimately, it is in the locking means is a kind of elongated bar, which cooperates in accordance with the elongate locking member.

  

 [0013] Um das Arretiermittel im Bereich der Nut des ersten Verbindungsbereichs sicher befestigen zu können, weist das Arretiermittel einen Einsteckbereich zum Einstecken in einen Schlitz in der Nut sowie einen Kopplungsbereich zur lösbaren Verbindung mit dem Verriegelungselement auf. [0013] In order to use the locking means in the groove of the first connecting portion securely attach, has the locking means in an insertion region for insertion into a slot in the groove as well as a coupling portion for releasable connection to the locking element.  Bei dem Schlitz in der Nut handelt es sich letztlich um einen in Längsrichtung der Nut verlaufenden Schlitz, der bei der Herstellung der Nut mitrealisiert werden kann. The slot in the groove is ultimately a extending in the longitudinal direction of the groove slot which can be mitrealisiert in the preparation of the groove.  Anschliessend wird das Arretiermittel mit dem Einsteckbereich in die Nut eingesteckt, so dass der Kopplungsbereich über die Nut übersteht, wobei mit dem Kopplungsbereich dann das Verbindungselement lösbar zu verbinden ist. Subsequently, the locking means is inserted with the insertion into the groove, so that the coupling portion projects beyond the groove, with the coupling region the connection element is then detachably connecting.

  

 [0014] Zur Erzielung einer guten Verbindung des Arretiermittels mit dem Paneelelement weist der Einsteckbereich einen einsteckbaren Schenkel mit wenigstens einem aussenseitigen Vorsprung, insbesondere in Form einer Lamelle auf. [0014] To achieve a good connection of the locking means with the panel member, the insertion portion can be inserted a leg with at least one outer-side projection, in particular in the form of a fin on.  Bevorzugt sind eine Vielzahl von Lamellen vorgesehen, die nach Einstecken des Einsteckbereichs für einen guten Reibschluss sorgen. Preferably, a plurality of fins are provided which provide after insertion of the insertion for a good frictional connection.  Alternativ oder ergänzend zu der vorgenannten Ausführungsform kann der Einsteckbereich mit dem längslaufenden Schlitz auch verklebt bzw. in diesen eingeklebt sein. Alternatively or additionally to the aforementioned embodiment, the insertion region with the longitudinal slot may also be bonded or glued into the latter.

  

 [0015] Zur Realisierung der lösbaren Verbindung zwischen dem Arretiermittel und dem Verriegelungselement weist der Kopplungsbereich wenigstens einen Kopplungsvorsprung zum Eingriff in einen korrespondierenden quer zur Längsrichtung des Verriegelungselementes verlaufenden Schlitz am Verriegelungselement auf. [0015] In order to realize the detachable connection between the locking means and the locking member, the coupling region at least one coupling projection for engaging in a corresponding transverse to the longitudinal direction of the locking element extending slot on the locking element.  Durch den querverlaufenden Schlitz im Verriegelungselement ist gewährleistet, dass die Verriegelungsbewegung beim Ineinanderfügen von Paneelen problemlos möglich ist. Through the transverse slot in the locking element is ensured that the locking movement during the engagement of panels is possible.  Bevorzugt ist in diesem Zusammenhang im Übrigen, dass der Kopplungsvorsprung einen den Schlitz übergreifenden Kopf aufweist, wobei der querlaufende Schlitz insbesondere endseitig eine verbreiterte Kopföffnung zum Einsetzen des Kopfes aufweist. Preference is given in this context, moreover, that the coupling projection has a slot cross-head, wherein the transverse slot has a particular end widened head opening for the insertion of the head.  Letztlich kann durch die vorgenannte Öffnung zunächst einmal sichergestellt werden, dass der Kopf des Kopplungsvorsprungs in den Schlitz eingesetzt werden kann. Ultimately, by the aforementioned opening first of all, to ensure that the head of the coupling protrusion can be inserted into the slot.

    Die verbreiterte Kopföffnung sorgt dann dafür, dass das Verriegelungselement sicher am Arretiermittel gehalten ist. The widened head opening then ensures that the locking element is held securely locking.

  

 [0016] Bevorzugt ist das Arretiermittel streifenförmig ausgebildet und insbesondere aus Flachmaterial hergestellt, so dass eine kostengünstige Herstellung möglich ist. [0016] Preferably, the locking strip-shaped and, in particular made of sheet material, so that inexpensive manufacture is possible.

  

 [0017] Bei einer besonders einfachen Ausführungsform insbesondere in Verbindung mit einem aus Flachmaterial hergestellten Arretiermittel bietet es sich an, den Kopplungsvorsprung T-förmig auszubilden, wobei der querlaufende Schlitz dann entsprechend ausgebildet ist und in diesem Falle einen querlaufenden Einsetzschlitz als Kopföffnung aufweist. [0017] In a particularly simple embodiment, particularly in connection with a manufactured from flat material locking means, it is advisable to form the coupling projection is T-shaped, wherein the transverse slot is then formed corresponding to and having a transverse insertion slot as a head opening in this case.  Es versteht sich, dass bei einer andersartigen Ausbildung des Kopfes des Kopplungsvorsprungs der Einsetzschlitz entsprechend angepasst ausgebildet ist. It is understood that formed adjusted accordingly in a different type of design of the head of the coupling projection of the insertion slot.

  

 [0018] Die vorgenannte erfindungsgemässe Alternative mit Arretiermittel und Verriegelungselement lässt sich grundsätzlich bei allen Paneelelementen realisieren, unabhängig von der Querschnittsform der Nut. [0018] The aforementioned inventive alternative to arresting and locking element can in principle with all panel members realize, regardless of the cross-sectional shape of the groove.  Durch die lösbare Verbindung des Verriegelungselements mit dem Arretiermittel lässt sich nun erstmals eine andersartige Nut-Querschnittsform realisieren. The detachable connection of the locking element with the locking means a different type of groove cross-sectional shape can be realized for the first time.  Erfindungsgemäss ist bei einer bevorzugten Ausgestaltung vorgesehen, dass die Nut eine solche für das Verriegelungselement anschlagsfreie Querschnittsform derart aufweist, dass das Verriegelungselement ohne Verbindung mit dem Arretiermittel quer zur Längsrichtung der Nut aus der Nut entnehmbar ist. According to the invention in a preferred embodiment in that the groove has such a non-impact for the locking element cross-sectional shape such that the locking element without any connection with the locking means transversely to the longitudinal direction of the groove from the groove can be removed.

    Dabei versteht es sich, dass mit der Entnehmbarkeit ein Vorgang gemeint ist, bei dem das Verriegelungselement beschädigungsfrei und in seiner ursprünglichen Form, also nicht gepresst oder zusammengedrückt, der Nut entnommen werden kann. In this case, it is understood that a process is meant by the removability, wherein the locking member without damage, and therefore, not pressed in its original form or compressed, the groove can be removed.  Die vorgenannte Ausgestaltung bietet sich insbesondere bei einer Ausfülirungsform an, bei der die Nut einen kreisartigen Querschnitt aufweist und sich über einen Bo-genwinkel von kleiner 180[deg.] erstreckt. The aforementioned configuration is particularly at a Ausfülirungsform to, wherein the groove has a circular cross-section and extends over a Bo-genwinkel of less than 180 [deg.].  Hierin liegt ein wesentlicher Unterschied zum Stand der Technik, da dort üblicherweise Nutquerschnitte mit einem Bogenwinkel von mehr als 180[deg.] vorgesehen sind, um das Verriegelungselement in der Nut zu halten. This is a major difference from the prior art, since there groove cross sections are provided with an arc angle of more than 180 [deg.] Is usually to keep the locking element in the groove.  Im Hinblick auf das Arretiermittel ist dies bei der vorliegenden Erfindung nicht erforderlich. In view of the locking means this is not required in the present invention.

  

 [0019] Weitere Merkmale, Vorteile und Anmeldungsmöglichkeiten der vorliegenden Erfindung ergeben sich aus der nachfolgenden Beschreibung von Ausführungsbeispielen anhand der Zeichnung und der Zeichnung selbst. Dabei bilden alle beschriebenen und/oder bildlich dargestellten Merkmale für sich oder in beliebiger Kombination den Gegenstand der vorliegenden Erfindung, unabhängig von ihrer Zusammenfassung in den Ansprüchen oder deren Rückbeziehung. [0019] Further features, advantages and application possibilities of the present invention will become apparent from the following description of embodiments with reference to the drawing and the drawing itself. All features described and / or illustrated per se or in any combination form the subject of the present invention, irrespective of their summary in the claims or their back-reference.  Es zeigt: It shows:
 <tb>Fig. <Tb> FIG.  1 bis 15<sep>bekannte Paneelen mit Verriegelungselementen, 1 to 15 known <sep> panels with locking elements


   <tb>Fig. <Tb> FIG.  16 bis 25<sep>Ansichten mehrerer Ausführungsformen von Paneelen mit unterschiedlich ausgebildeten Verbindungsbereichen und Verriegelungselementen, 16 to 25 <sep> views of several embodiments of panels with differently shaped connecting portions and locking elements,


   <tb>Fig. <Tb> FIG.  26<sep>eine schematische Ansicht eines Teils einer erfindungsgemässen Paneele, 26 <sep> a schematic view of part of an inventive panels,


   <tb>Fig. <Tb> FIG.  27 Fig. 28<sep>eine Ansicht entlang des Schnitts A aus Fig. 26 eine Ansicht entlang des Schnitts B aus Fig. 26 27 Fig. 28 <sep> a view along the section A of FIG. 26 is a view along section B of Fig. 26


   <tb>Fig. <Tb> FIG.  29 bis 31<sep>Ansichten einer weiteren Ausführungsform entsprechend der Darstellung gemäss den Fig. 26bis 28, 29 to 31 <sep> views of a further embodiment according to the representation according to FIGS. 26bis 28


   <tb>Fig. <Tb> FIG.  32 bis 34<sep>Ansichten einer weiteren Ausführungsform entsprechend der Darstellung gemäss den Fig. 26bis 28, 32 to 34 <sep> views of a further embodiment according to the representation according to FIGS. 26bis 28


   <tb>Fig. <Tb> FIG.  35 bis 37<sep>Ansichten einer weiteren Ausführungsform, 35 to 37 <sep> views of another embodiment,


   <tb>Fig. <Tb> FIG.  38 bis 39<sep>Ansichten einer weiteren Ausführungsform, 38-39 <sep> views of another embodiment,


   <tb>Fig. <Tb> FIG.  40<sep>eine Ansicht eines Arretierelementes, 40 <sep> a view of a locking element,


   <tb>Fig. <Tb> FIG.  41<sep>eine Seitenansicht des Arretierelementes aus Fig. 40, 41 <sep> a side view of the locking element of FIG. 40,


   <tb>Fig. <Tb> FIG.  42<sep>eine schematische Querschnittsansicht eines ersten Verbindungsbereichs eines Paneels, 42 <sep> a schematic cross-sectional view of a first connecting portion of a panel


   <tb>Fig. <Tb> FIG.  43<sep>eine der Fig. 42 entsprechende Ansicht mit eingesetztem Arretierelement und 43 <sep> one of Fig. 42 corresponding view with inserted locking and


   <tb>Fig. <Tb> FIG.  44<sep>eine schematische perspektivische Ansicht eines Verriegelungselementes zum Einsetzen in einen Verbindungsbereich gemäss Fig. 43. 44 <sep> a schematic perspective view of a locking element for insertion in a connecting portion according to Fig. 43.

  

 [0020] In den Fig. 1 bis 15 sind verschiedene Verbindungen von Paneelen mit Verriegelungselementen gezeigt. [0020] In FIGS. 1 to 15, various compounds of panels with locking elements are shown.  Wenngleich es sich hierbei um Stand der Technik aus den Veröffentlichungen WO 2007/008 139 A1, DE 10 138 285 A1, US 2007/0 028 547 A1 und DE 20 2006 019 869 U1 handelt, wird daraufhingewiesen, dass die insbesondere in den Fig. 26 bis 39dargestellten Ausfuhrungsformen bzw. die diesbezüglichen Erfindungsgedanken auch bei dem vorgenannten Stand der Technik verwirklicht sein können. Although there this is the art of the publications WO 2007/008 139 A1, DE 10138285 A1, US 2007/0 028 547 A1 and DE 20 2006 019 869 U1, is pointed out that in particular in FIGS. 26 to 39dargestellten embodiments or the related concept of the invention can also be realized in the aforementioned prior art.  Im Übrigen wird aber auf die Fig. 1 bis 15 nicht weiter eingegangen. Incidentally, it is not further discussed in FIG. 1 to 15.  Der diesbezügliche Offenbarungsgehalt wird hiermit ausdrücklich zum Gegenstand der vorliegenden Anmeldung gemacht. The relevant disclosure of which is hereby expressly made the subject of the present application.

  

 [0021] In Fig. 16 sind zwei Paneelen 1 dargestellt, die zur Verwendung im Boden-, Wand- oder Deckenbereich vorgesehen sind. [0021] In FIG. 16, two panels 1 are shown, which are intended for use in the floor, wall or ceiling area.  Jede der Paneelen 1 weist ein Paneelelement 2 als Grundköiper auf, das üblicherweise aus einem Holzwerkstoff besteht. Each of the panels 1 has a panel 2 as Grundköiper, which usually consists of a wood material.  Bei der Darstellung gemäss Fig. 16 ist ein erster Verbindungsbereich 3 des einen Paneels 1 und ein zweiter Verbindungsbereich 4 des anderen Paneels 1 dargestellt. In the illustration according to FIG. 16, a first connecting portion 3 is of a panel 1 and a second connecting portion 4 of the other panel 1 is shown.  Letztlich ist an einem Paneel 1 auf gegenüberliegenden Seiten bzw. an gegenüberliegenden Kanten jeweils ein erster Verbindungsbereich 3 und ein zweiter Verbindungsbereich 4 vorgesehen. Ultimately, in each case a first connecting portion 3 and a second connecting portion 4 is provided at a panel 1 on opposite sides or on opposing edges.  Die Verbindungsbereiche 3, 4 befinden sich also grundsätzlich an einem Paneel 1 auf gegenüberliegenden Seiten, und zwar vorliegend an den jeweiligen Kurzseiten des ansonsten als langgestrecktes Rechteck ausgebildeten Paneelelements 2. The connecting portions 3, 4 are thus located generally on a panel 1 on opposite sides, namely in the present case to the respective short sides of the panel element 2 otherwise formed as an elongate rectangle.

  

 [0022] Am ersten Verbindungsbereich 3 ist eine Nut 5 vorgesehen, in der sich ein Verriegelungselement 6 befindet. [0022] The first connecting portion 3 a groove 5 is provided, in which a locking element is located. 6  Das Verriegelungselement 6 ist mit der Nut nicht verbunden und grundsätzlich gegenüber der Nut bewegbar. The locking member 6 is not connected to the groove and basically movable with respect to the groove.  In jedem Falle ist eine Bewegung des Verriegelungselementes 6 in und entgegen der Uhrzeigerrichtung möglich. In any case, a movement of the locking element 6 and in the counterclockwise direction is possible.  Das Verriegelungselement 6 hat eine kreisartige Aussenkontur, die sich über mehr als 180[deg.] erstreckt. The locking element 6 has a circular outer contour which extends over more than 180 [deg.].  Die Innenkontur der Nut 5 ist ebenfalls kreisartig und der Aussenkontur des Verriegelungselementes 6 zumindest im Wesentlichen angepasst. The inner contour of the groove 5 is also circular and adapted at least to the outer contour of the locking element 6 is substantially.  Im Übrigen weist das Verriegelungselement 6 einen Riegelabschnitt 7 und einen Angriffsabschnitt 8 auf. Incidentally, the locking member 6 has a latch portion 7, and an engagement portion. 8  Die Abmasse des Verriegelungselementes 6 und der Nut 5 sind derart, dass das Verriegelungselement 6 grundsätzlich in Längsrichtung der Nut verschoben werden könnte. The dimensions of the locking element 6 and the groove 5 are such that the locking element 6 could be in principle moved in the longitudinal direction of the groove.

    Im Übrigen weist der erste Verbindungsbereich 1 an seinem unteren Ende noch einen überstehenden Vorsprung 9 auf. Moreover, still has the first connecting portion 1 at its lower end on a protruding projection. 9

  

 [0023] Der zweite Verbindungsbereich 4 ist einerseits korrespondierend zum ersten Verbindungsabschnitt 3 und im Übrigen zum Zusammenwirken mit dem Verriegelungselement 6 ausgebildet. [0023] The second connecting portion 4 is a part corresponding to the first connecting portion 3 and formed, moreover, for cooperating with the locking element. 6  Im Einzelnen weist der zweite Verriegelungsbereich einen Vorsprung 10 auf, der zum Einwirken auf den Angriffsabschnitt 8 vorgesehen ist. Specifically, the second locking portion has a projection 10 which is provided for acting on the engaging portion. 8  Werden die beiden Paneelen 1 zusammengefügt, führt die Anlage des Vorsprungs 10 am Angriffsabschnitt 8 dazu, dass sich bei der dargestellten Ausführungsform das Verriegelungselement 6 im Uhrzeigersinn dreht und der Riegelabschnitt 7 einen Hinterschnitt 11 am zweiten Verbindungsbereich 4 hintergreift. When the two panels 1 assembled, the abutment of the projection 10 performs the engaging portion 8 to the fact that the locking member 6 rotates in the illustrated embodiment in the clockwise direction and the latch section 7 engages behind an undercut 11 on the second connecting region. 4

    Im Übrigen hintergreift der Vorsprung 10 des zweiten Verbindungsbereichs 4 den Vorsprung 9 des ersten Verbindungsbereichs, so dass sich im zusammengefügten Zustand, der in Fig. 17 dargestellt ist, eine formschlüssige Verbindung in horizontaler und vertikaler Richtung ergibt. Incidentally, the projection 10 of the second connecting portion 4 engages behind the projection 9 of the first connecting portion, so that yields a positive connection in the horizontal and vertical directions in the assembled state, shown in Fig. 17.

  

 [0024] Die Fig. 18 bis 25 zeigen alternative Ausführungsformen, wobei die jeweiligen Verriegelungselemente 6 jeweils eine abweichende Form aufweisen. [0024] FIGS. 18 to 25 show alternative embodiments wherein the respective locking elements 6 each have a different shape.  Gleiches gilt für die Konturausbildung des ersten und zweiten Verbindungsbereichs 3, 4. Funktional ergeben sich jedoch keine Unterschiede zu der zuvor beschriebenen Ausführungsform. The same applies to the contour design of the first and second connecting section 3, 4. However, functional arise no difference to the previously described embodiment.

  

 [0025] Hinzuweisen ist darauf, dass die nachfolgend in den Fig. 26 bis 39 beschriebenen Alternativen bei den Ausführungsformen der Fig. 16bis 25 ebenfalls vorgesehen sein können. [0025] It is expressly noted that the 16 to 25 may also be provided below in FIGS. 26 to 39 alternatives described in the embodiments of FIGS..

  

 [0026] In Fig. 26 ist eine erste Alternative einer erfindungsgemässen Paneele 1 dargestellt. [0026] FIG. 26 is a first alternative of an inventive panel 1 is shown.  Aus einem Vergleich der Fig. 27und 28, die jeweils einen Schnitt A bzw. B aus Fig. 26 zeigen, ergibt sich, dass die Nut 5 im Bereich A einen grösseren Querschnitt aufweist als im Bereich B. Das nicht dargestellte Verriegelungselement befindet sich lediglich in dem Bereich der Nut 5 mit dem vergrösserten Querschnitt. From a comparison of Fig. 27And 28 which is a sectional view, respectively A and B of FIG. 26 Show, it follows that the groove 5 in the region A has a larger cross-section, the locking element, not shown, as in the area B. located only in the region of the groove 5 with the enlarged cross section.  Der Bereich B mit dem verkleinerten Querschnitt wirkt als Anschlag und verhindert ein Herausbewegen des Verriegelungselements aus der Nut 5 heraus. The area B with the reduced cross-section acts as a stop to prevent outward movement of the locking member from the groove 5 out.

  

 [0027] Die in Fig. 29 bis 31 dargestellte Ausführungsform entspricht im Wesentlichen der Ausführungsform gemäss den Fig. 26 bis 28, wobei im Endbereich, das heisst im Bereich des Schnitts B, jeweils ein Verschlusselement 12 als Anschlag vorgesehen ist. [0027] The embodiment illustrated in FIGS. 29 to 31 corresponds substantially to the embodiment according to FIGS. 26 to 28, wherein in the end region, ie in the region of section B, in each case a closure element 12 is provided as a stop.  Bei dieser Ausführungsform hat die Nut 5 über ihre gesamte Länge den gleichen Querschnitt. In this embodiment, the groove 5 over its entire length the same cross section.

  

 [0028] Die Ausführungsform gemäss den Fig. 32bis 34entspricht im Wesentlichen der Ausführungsform gemäss den Fig. 29 bis 31, wobei auch hierbei die Nut 5 über die gesamte Breite des Paneelelements 2 bzw. über die Länge des ersten Verbindungsbereichs 3 den gleichen Querschnitt hat. [0028] The embodiment according to FIGS. 32bis 34entspricht essentially to the embodiment according to FIGS. 29 to 31, wherein also in this case the groove 5 over the entire width of the panel 2 or the length of the first connecting portion 3 has the same cross-section.  Allerdings ist es im Bereich der Schnitte B so, dass dort jeweils ein Stift 13 als Arretiermittel vorgesehen ist, der in die Nut 5 hineinragt. However, it is in the area of ​​the sections B so that there in each case a pin 13 is provided as locking means, which projects into the groove. 5  Nicht dargestellt ist, dass am Verriegelungselement 6 ein quer zur Längsrichtung des Verriegelungselementes 6 und damit auch quer zur Längsrichtung der Nut 5 verlaufender Schlitz vorgesehen ist, durch den der Stift 13 hindurchragt. It is not shown that is transverse to the longitudinal direction of the locking member 6 and thus also provided transverse to the longitudinal direction of the groove 5 extending slot on the locking element 6, through which extends the pin. 13  Der Schlitz ermöglicht eine Bewegung des Verriegelungselementes 6 in Ver- und Entriegelungsrichtung in und entgegen der Uhrzeigerrichtung. The slot permits movement of the locking element 6 in locking and unlocking and in the counterclockwise direction.

  

 [0029] In Fig. 35 ist eine Darstellung entsprechend Fig. 32gezeigt. [0029] FIG. 35 is a view corresponding to FIG. 32gezeigt.  Die Fig. 36und 37zeigen zwei Schnitte mit möglichen alternativen Ausführungsformen, bei denen das Verriegelungselement 6 zu seiner Arretierung in Längsrichtung der Nut 5 reibschlüssig in der Nut 5 gehalten ist. FIG. 36And 37zeigen two sections with possible alternative embodiments, in which the locking member 6 is held by friction in the groove 5 to its locking in the longitudinal direction of the groove 5.  Hierzu ist bei der in Fig. 36dargestellten Ausführungsform in der Nut 5 bereichsweise - bezogen auf den Umfang bzw. den Querschnitt der Nut 5 - ein Belag 14 mit einem gegenüber der Oberfläche der Nut 5 erhöhten Reibkoeffizienten vorgesehen. a pad 14 is provided with an opposite to the surface of the groove 5 increased coefficient of friction - this purpose 36dargestellten embodiment, in the groove 5 is in the Figure in some areas -. with respect to the circumference or the cross-section of the groove 5.  Bei der Ausführungsform gemäss Fig. 37ist ebenfalls ein entsprechender Belag 14 vorgesehen, dieser befindet sich jedoch an etwa gegenüberliegenden Stellen innerhalb der Nut. In the embodiment according to FIG. 37ist also provided a corresponding pad 14, but it is located at approximately opposite points within the groove.  Es versteht sich, dass es grundsätzlich auch möglich ist, an weiteren als den gezeigten Stellen entsprechende Beläge vorzusehen. It is understood that in principle it is also possible to provide corresponding deposits on other than the locations shown.

  

 [0030] In den Fig. 38 und 39 ist eine alternative Ausführungsform der reibschlüssigen Arretierung dargestellt, bei der am Verriegelungselement 6 ein auf ein Teil der Oberfläche der Nut 5 wirkender Federschenkel 15 vorgesehen ist, so dass sich bei Bewegung des Verriegelungselementes 6 in Längsrichtung der Nut 5 eine erhöhte Reibkraft ergibt. [0030] In FIGS. 38 and 39, an alternative embodiment of the frictional locking is illustrated in which a pressure acting on a part of the surface of the groove 5 spring leg 15 is provided on the locking element 6, so that the on movement of the locking element 6 in the longitudinal direction groove 5 provides an increased frictional force.  Im dargestellten Fall wird die Federkraft des Federschenkels 15 durch einen Vorsprung 16 erzeugt bzw. erhöht, der den Federschenkel 15 weiter von der Oberfläche der Nut 5 wegdrückt. In the illustrated case, the spring force of the spring leg 15 is generated by a protrusion 16 and increased, the further pushes the spring legs 15 of the surface of the groove. 5  Zur Klarstellung wird darauf hingewiesen, dass im ausgefederten Zustand das Verriegelungselement 6 einen grösseren Querschnitt aufweist als die Nut 5, also von dieser nur aufgenommen werden kann, wenn das Verriegelungselement 6 entsprechend zusammengedrückt ist. For clarification it is pointed out that in the rebound condition, the locking member 6 has a larger cross-section than the groove 5, can be thus taken only from this, when the locking member 6 is correspondingly compressed.

  

 [0031] Bei einer nicht dargestellten alternativen Ausführungsform weist das Verriegelungselement 6 auf seiner der Nut 5 zugewandten Aussenseite wenigstens einen Vorsprung auf, der in Querschnittsansicht dem Vorsprung 16 entsprechen kann, der jedoch kaum eine Längserstreckung aufweist. [0031] In an alternative embodiment not shown, the locking element 6 on its the groove 5 facing outside at least one projection which may correspond in cross sectional view the projection 16, which hardly has a longitudinal extension.  Dieser Vorsprung ist zum Eingriff in einen korrespondierenden Schlitz in der Nut 5 vorgesehen, wobei der Schlitz zumindest im Wesentlichen quer zur Längsrichtung der Nut 5 ausgerichtet ist. This projection is provided for engagement in a corresponding slot in the groove 5, wherein the slot is aligned at least transversely to the longitudinal direction of the groove 5 substantially.  Im eingesetzten Zustand des Verriegelungselementes 6 verhindert der in den Schlitz eingreifende Vorsprang eine Bewegung des Verriegelungselementes 6 in Längsrichtung, ermöglicht jedoch eine Bewegung in und entgegen Uhrzeigerrichtung zur Verriegelung des Verriegelungselementes 6. In the inserted state of the lock member 6, the engaging in the slot jutted prevents movement of the locking element 6 in the longitudinal direction, but permits movement in and counter clockwise direction for locking of the locking element. 6

  

 [0032] In den Fig. 40 bis 44 sind Teile einer weiteren alternativen Ausführungsform dargestellt. [0032] In FIGS. 40 to 44 parts of a further alternative embodiment are shown.  Bei dieser Ausführungsform ist es so, dass das Verriegelungselement 6, das beispielsweise in Fig. 44dargestellt ist, mit einem am ersten Verbindungsbereich 3 vorgesehenen Arretiermittel 17 lösbar verbindbar ist. In this embodiment, it is so, that the locking element 6, which is 44dargestellt example, in Fig., Can be detachably connected with a first connecting portion provided at the locking means 3 17th  Das Verriegelungselement 6 kann eine relativ einfache kreisartige Querschnittsform aufweisen. The locking element 6 may have a relatively simple circular cross-sectional shape.  Es versteht sich, dass aber auch davon abweichende Querschnittsformen möglich sind. It is understood however that deviating cross-sectional shapes are possible.  Bei dem Arretiermittel 17 handelt es sich um ein Bauteil, dass sich zumindest über einen Teilbereich der Länge der Nut 5 erstreckt. When the locking means 17 is a component that extends at least over a partial region of the length of the groove. 5  Bevorzugt erstreckt sich das Arretiermittel zumindest im Wesentlichen über die gesamte Länge der Nut 5. Preferably, the locking means extends at least substantially over the entire length of the groove. 5

  

 [0033] Das Arretiermittel 17 ist im Einzelnen in den Fig. 40 und 41dargestellt. [0033] The locking means 17 is shown in detail in FIGS. 40 and 41dargestellt.  Es weist vorliegend einen Einsteckbereich 18 zum Einstecken in einen Schlitz 19 in der Nut 5 und im Übrigen einen Kopplungsbereich 20 zur lösbaren Verbindung mit dem Verriegelungselement 6 auf. It has in the present case an insertion region 18 to be plugged into a slot 19 in the groove 5 and, moreover, on a coupling portion 20 for detachable connection with the locking element. 6  Bei dem Schlitz 19 handelt es sich um einen längslaufenden Schlitz, dessen Länge der Länge der Nut 5 entsprechen kann. In the slot 19 there is a longitudinal slot whose length may correspond to the length of the groove. 5  Der Einsteckbereich 18 weist vorliegend einen einsteckbaren Schenkel 21 auf, an dem aussenseitig eine Mehrzahl von Lamellen 22 vorgesehen sind. The insertion region 18 in the present case has a plug-legs 21, are provided a plurality of fins 22 on the outside of the.  Statt der Lamellen können auch Vorsprünge vorgesehen sein. Instead of the slats even projections may be provided.  Wie sich aus Fig. 43ergibt, ist der Einsteckbereich 18 in den Schlitz 19 eingesteckt. As is 43ergibt from Fig., The insertion portion is inserted into the slot 19 18.  Er kann darin auch eingeklebt sein. It can also be glued in it.

  

 [0034] Im Übrigen verdeutlicht die Fig. 40, dass der Kopplungsbereich 20 eine Mehrzahl von Kopplungsvorsprüngen 23 aufweist, die zum Eingriff in korrespondierende, quer zur Längsrichtung des Verriegelungselementes 6 verlaufende Schlitze 24 am Verriegelungselement 6 vorgesehen sind. [0034] In addition, illustrates the Fig. 40, that the coupling region 20 has a plurality of coupling protrusions 23 which are provided to engage in corresponding transverse to the longitudinal direction of the locking element 6 slots 24 on the locking element 6.  Jeder der Kopplungsvorsprünge 23 weist einen Kopf 25 auf, dessen Breite grösser ist als die Breite des Schlitzes 24, so dass der Kopf 25 den Schlitz 24 im gekoppelten Zustand übergreift. Each of the coupling projections 23 has a head 25 whose width is greater than the width of the slot 24, so that the head 25 the slot 24 engages in the coupled state.  Damit die einzelnen Köpfe 25 überhaupt in die Schlitze 24 eingesetzt werden können, weist jeder der Schlitze 24 endseitig eine verbreiterte Kopföffnung 26 auf. So that the individual heads 25 can be inserted into the slots 24 at all, each of the slots 24 at the end a widened head opening 26.  Die Kopföffnung 26 korrespondiert mit den Abmassen des Kopfes 25. The head opening 26 corresponds to the dimensions of the head 25th

    Bei der dargestellten Ausführungsform sind die einzelnen Köpfe der Kopplungsvorsprünge 23 T-förmig ausgebildet, während die Kopföffnungen 26 als zu den Schlitzen 24 quer laufende Einsetzschlitze ausgebildet sind. In the illustrated embodiment, the individual heads of the coupling projections 23 T-shaped configuration, while the head openings 26 and the slots 24 transversely running insertion slots formed.

  

 [0035] Weiterhin verdeutlicht die Fig. 41, dass es sich bei dem Arretiermittel 17 um ein streifenförmiges Bauteil handelt, das aus einem Flachmaterial aus Kunststoff - wie das Verriegelungselement 6 auch - hergestellt ist. [0035] Further illustrating the Figure 41, that it is a strip-shaped member is in the locking means 17, from a flat material made of plastic -. Is made - as well as the locking element 6.

  

 [0036] Die Herstellung des Paneels 1 entsprechend der Ausführungsform gemäss den Fig. 40bis 44 erfolgt derart, dass nach entsprechender Profilierung des ersten und zweiten Verbindungsbereichs 3, 4 mit Erstellung der Nut 5 und dem Schlitz 19 das Arretiermittel 17 in den Schlitz 19 eingesetzt wird. [0036] The manufacture of the panel 1 according to the embodiment according to FIGS. 40 to 44 is such that after a corresponding profiling of the first and second connecting section 3, 4 with creation of the groove 5 and the slot 19, the locking means 17 is inserted into the slot 19 ,  Anschliessend wird das Verriegelungselement 6 mit dem Arretiermittel 17 verbunden, wobei die Köpfe 25 durch die Kopföffnungen 26 gesteckt werden. Subsequently, the locking member 6 is connected to the locking means 17, wherein the heads are inserted through the head openings 26 25th  Anschliessend kann das Verriegelungselement 6 entsprechend verschwenkt werden. Subsequently, the locking member 6 can be pivoted correspondingly.

  

 [0037] Ein wesentlicher Vorteil, der sich bei der zuletzt genannten Ausführungsform ergibt, ist zeichnerisch nicht dargstellt. [0037] A significant advantage resulting in the latter embodiment is not graphically dargstellt.  Aufgrund der Verbindung des Verriegelungselements 6 mit dem Arretiermittel 17 ist es möglich, dass die Nut 5 zwar grundsätzlich einen kreisartigen Querschnitt aufweist, deren Bogenwinkel jedoch kleiner als 180[deg.] sein kann, so dass es grundsätzlich möglich ist, das Verriegelungselement, wenn es mit dem Arretiermittel 17 nicht verbunden ist, quer zur Längsrichtung der Nut aus der Nut 5 zu entnehmen, ohne dass es einer Verformung des Verriegelungselementes 6 bedarf. Due to the connection of the locking member 6 with the locking means 17, it is possible that the groove 5, in principle, has a circular cross-section, whose arc angle may be, however, [. Deg] is less than 180, so that it is possible in principle, the locking element when it is not connected to the locking means 17, be taken transverse to the longitudinal direction of the groove from the groove 5 without the need for any deformation of the locking element. 6

 Bezugszeichenliste: LIST OF REFERENCE NUMBERS

  

 [0038] [0038]    
 <tb>1<sep>Paneele <Tb> 1 <sep> panels


   <tb>2<sep>Paneelelement <Tb> 2 <sep> panel member


   <tb>3<sep>erster Verbindungsbereich <Tb> 3 <sep> first connection area


   <tb>4<sep>zweiter Verbindungsbereich <Tb> 4 <sep> second connection portion


   <tb>5<sep>Nut <Tb> 5 <sep> Nut


   <tb>6<sep>Verriegelungselement <Tb> 6 <sep> locking element


   <tb>7<sep>Riegelabschnitt <Tb> 7 <sep> locking portion


   <tb>8<sep>Eingriffsabschnitt <Tb> 8 <sep> engaging portion


   <tb>9<sep>Vorsprung <Tb> 9 <sep> Lead


   <tb>10<sep>Vorsprung <Tb> 10 <sep> Lead


   <tb>11<sep>Hinterschnitt <Tb> 11 <sep> undercut


   <tb>12<sep>Verschlusselement <Tb> 12 <sep> closure element


   <tb>13<sep>Stift <Tb> 13 <sep> Pin


   <tb>14<sep>Belag <Tb> 14 <sep> covering


   <tb>15<sep>Federschenkel <Tb> 15 <sep> spring leg


   <tb>16<sep>Vorsprung <Tb> 16 <sep> Lead


   <tb>17<sep>Arretiermittel <Tb> 17 <sep> locking


   <tb>18<sep>Einsteckbereich <Tb> 18 <sep> insertion


   <tb>19<sep>Schlitz <Tb> 19 <sep> slot


   <tb>20<sep>Kopplungsbereich <Tb> 20 <sep> coupling region


   <tb>21<sep>Schenkel <Tb> 21 <sep> leg


   <tb>22<sep>Lamelle <Tb> 22 <sep> slat


   <tb>23<sep>Kopplungsvorsprung <Tb> 23 <sep> coupling projection


   <tb>24<sep>Schlitz <Tb> 24 <sep> slot


   <tb>25<sep>Kopf <Tb> 25 <sep> Head


   <tb>26<sep>Kopföffnung <Tb> 26 <sep> head opening 

Claims (21)

1. Paneele (1) zur Verwendung im Boden-, Wand- und Deckenbereich, mit an gegenüberliegenden Kanten vorgesehenen komplementären ersten und zweiten Verbindungsbereichen (3, 4) zur Verbindung mit benachbarten Paneelen (1), wobei am ersten Verbindungsbereich (3) eine Nut (5) und wenigstens ein in der Nut (5) befindliches, mit der Nut (5) unverbundenes, gegenüber der Nut (5) bewegbares und langgestrecktes Verriegelungselement (6) vorgesehen ist, wobei am zweiten Verbindungsbereich (4) ein Vorsprung (10) zum Zusammenwirken mit dem Verriegelungselement (6) derart vorgesehen ist, dass beim Zusammenfügen der Vorsprung (10) gegen oder auf das Verriegelungselement (6) wirkt und das Verriegelungselement (6) einen Hinterschnitt (11) des zweiten Verriegelungsbereichs (4) hintergreift, so dass sich eine Verriegelung in horizontaler und/oder vertikaler Richtung ergibt, dadurch gekennzeichnet, 1. panels (1) for use in floors, walls and ceilings, with provided on opposite edges complementary first and second connecting portions (3, 4) for connection to adjacent panels (1), wherein the first connecting portion (3) has a groove (5) and at least one in the groove (5) befindliches, with the groove (5) unconnected, opposite the groove (5) movable and elongated locking element (6) is provided, on the second connecting region (4), a protrusion (10) for cooperating with the locking element (6) is provided so that acts during joining, the projection (10) against or on the locking element (6) and the locking element (6) has an undercut (11) of the second locking portion (4) from behind, so that a locking in horizontal and / or vertical direction results, characterized in that
dass im Bereich der Nut (5) wenigstens ein Anschlag zur Arretierung des Verriegelungselementes (6) in Längsrichtung der Nut (5) vorgesehen ist. that in the region of the groove (5) at least one stop for arresting the locking member (6) in the longitudinal direction of the groove (5) is provided.
2. Paneele nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass sich das Verriegelungselement (6) nur über einen Teilbereich der Länge der Nut (5) erstreckt und dass die Nut (5) in dem Teilbereich einen zum Querschnitt des Verriegelungselementes (6) komplementären Querschnitt aufweist. 2. Panel according to claim 1, characterized in that the locking element (6) extends only over a portion of the length of the groove (5) and that the groove (5) in the portion a to the cross section of the locking element (6) of complementary cross-section ,
3. Paneele nach Ansprach 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Nut (5) an ihren beiden Enden einen verringerten Querschnitt zur Bildung eines Anschlags in Längsrichtung der Nut (5) aufweist und/oder dass die Nut (5) an wenigstens einem Ende ein Verschlusselement (12) zur Bildung eines Anschlags in Längsrichtung der Nut (5) aufweist. 3. A panel as claimed spoke 1 or 2, characterized in that the groove (5) at its two ends has a reduced cross-section for forming a stop in the longitudinal direction of the groove (5) and / or that the groove (5) at least at one end having a closure element (12) for forming a stop in the longitudinal direction of the groove (5).
4. Paneele nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass am Verriegelungselement (6) wenigstens ein quer zur Längsrichtung des Verriegelungselementes (6) verlaufender Schlitz vorgesehen ist und dass ein im ersten Verbindungsbereich (3) gehaltenes, durch den Schlitz hindurchragendes Arretiermittel vorgesehen ist. 4. Panel according to one of the preceding claims, characterized in that the locking element (6) extending at least transversely to the longitudinal direction of the locking element (6) slot is provided and held that in the first connection region (3), through projecting through the slot locking means is provided ,
5. Paneele nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass das Arretiermittel als Nagel, Stift (13), Schraube oder Bolzen ausgebildet ist. 5. formed panels according to claim 4, characterized in that the locking means as a nail, pin (13), screw or bolt.
6. Paneele (1) zur Verwendung im Boden-, Wand- und Deckenbereich, mit an gegenüberliegenden Kanten vorgesehenen komplementären ersten und zweiten Verbindungsbereichen (3, 4) zur Verbindung mit benachbarten Paneelen (1), wobei am ersten Verbindungsbereich (3) eine Nut (5) und wenigstens ein in der Nut (5) befindliches, mit der Nut (5) unverbundenes, gegenüber der Nut (5) bewegbares und langgestrecktes Verriegelungselement (6) vorgesehen ist, wobei am zweiten Verbindungsbereich (4) ein Vorsprung (10) zum Zusammenwirken mit dem Verriegelungselement (6) derart vorgesehen ist, dass beim Zusammenfügen der Vorsprung (10) gegen oder auf das Verriegelungselement (6) wirkt und das Verriegelungselement (6) einen Hinterschnitt (11) des zweiten Verriegelungsbereichs (4) hintergreift, so dass sich eine Verriegelung in horizontaler und/oder vertikaler Richtung ergibt, 6. panels (1) for use in floors, walls and ceilings, with provided on opposite edges complementary first and second connecting portions (3, 4) for connection to adjacent panels (1), wherein the first connecting portion (3) has a groove (5) and at least one in the groove (5) befindliches, with the groove (5) unconnected, opposite the groove (5) movable and elongated locking element (6) is provided, on the second connecting region (4), a protrusion (10) for cooperating with the locking element (6) is provided so that acts during joining, the projection (10) against or on the locking element (6) and the locking element (6) has an undercut (11) of the second locking portion (4) from behind, so that a locking in horizontal and / or vertical direction results,
insbesondere nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Verriegelungselement (6) zu seiner Arretierung in Längsrichtung der Nut (5) reibschlüssig in der Nut (5) gehalten ist. in particular according to one of the preceding claims, characterized in that the locking element (6) is held to its locking in the longitudinal direction of the groove (5) frictionally engaged in the groove (5).
7. Paneele nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in der Nut (5) zumindest bereichsweise ein Belag (14) mit einem gegenüber der Oberfläche der Nut (5) erhöhten Reibkoeffizienten vorgesehen ist. 7. Panel according to one of the preceding claims, characterized in that increased with respect to the surface of the groove (5) friction coefficient is provided in the groove (5) at least in sections a coating (14).
8. Paneele nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass der Belag (14) über den komplementären Querschnitt der Nut (5) übersteht. 8. The panel according to claim 7, characterized in that the coating (14) on the complementary section of the groove (5) projects.
9. Paneele nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass am Verriegelungselement (6) ein auf einen Teil der Oberfläche der Nut (5) wirkender Federschenkel (15) vorgesehen ist, so dass sich bei Bewegen des Verriegelungselementes (6) in Längsrichtung der Nut (5) eine erhöhte Reibkraft ergibt. 9. The panel according to one of the preceding claims, characterized in that on the locking element (6) on a part of the surface of the groove (5) acting spring leg (15) is provided so that in moving the locking element (6) in the longitudinal direction groove (5) results in an increased frictional force.
10. Paneele (1) zur Verwendung im Boden-, Wand- und Deckenbereich, mit an gegenüberliegenden Kanten vorgesehenen komplementären ersten und zweiten Verbindungsbereichen (3, 4) zur Verbindung mit benachbarten Paneelen (1), wobei am ersten Verbindungsbereich (3) eine Nut (5) und wenigstens ein in der Nut (5) befindliches, mit der Nut (5) unverbundenes, gegenüber der Nut (5) bewegbares und langgestrecktes Verriegelungselement (6) vorgesehen ist, wobei am zweiten Verbindungsbereich (4) ein Vorsprung (10) zum Zusammenwirken mit dem Verriegelungselement (6) derart vorgesehen ist, dass beim Zusammenfügen der Vorsprung (10) gegen oder auf das Verriegelungselement (6) wirkt und das Verriegelungselement (6) einen Hinterschnitt (11) des zweiten Verriegelungsbereichs (4) hintergreift, so dass sich eine Verriegelung in horizontaler und/oder vertikaler Richtung ergibt, 10 panels (1) for use in floors, walls and ceilings, with provided on opposite edges complementary first and second connecting portions (3, 4) for connection to adjacent panels (1), wherein the first connecting portion (3) has a groove (5) and at least one in the groove (5) befindliches, with the groove (5) unconnected, opposite the groove (5) movable and elongated locking element (6) is provided, on the second connecting region (4), a protrusion (10) for cooperating with the locking element (6) is provided so that acts during joining, the projection (10) against or on the locking element (6) and the locking element (6) has an undercut (11) of the second locking portion (4) from behind, so that a locking in horizontal and / or vertical direction results,
insbesondere nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Verriegelungselement (6) auf seiner der Nut (5) zugewandten Aussenseite wenigstens einen Vorsprung zum Eingreifen in einen korrespondierenden Schlitz in der Nut (5) aufweist, wobei der Schlitz zumindest im Wesentlichen quer zur Längsrichtung der Nut (5) ausgerichtet ist. in particular according to one of the preceding claims, characterized in that the locking element (6) (5) facing outer side has a projection for engaging a corresponding slot in the groove (5) at its groove at least, wherein the slot is at least substantially transverse to the longitudinal direction of the groove (5) is aligned.
11. Paneele (1) zur Verwendung im Boden-, Wand- oder Deckenbereich, mit an gegenüberliegenden Kanten vorgesehenen komplementären ersten und zweiten Verbindungsbereichen (3, 4) zur Verbindung mit benachbarten Paneelen (1), wobei am ersten Verbindungsbereich (3) eine Nut (5) und wenigstens ein in der Nut (5) befindliches, gegenüber der Nut (5) bewegbares und langgestrecktes Verriegelungselement (6) vorgesehen ist, wobei am zweiten Verbindungsbereich (4) ein Vorsprung (10) zum Zusammenwirken mit dem Verriegelungselement (6) derart vorgesehen ist, dass beim Zusammenfügen der Vorsprung (10) gegen oder auf das Verriegelungselement (6) wirkt und das Verriegelungselement einen Hinterschnitt (11) des zweiten Verriegelungsbereichs (4) hintergreift, so dass sich eine Verriegelung in horizontaler und/oder in vertikaler Richtung ergibt, insbesondere nach einem der vorhergehenden Ansprüche, 11 panels (1) for use in the floor, wall or ceiling region, with provided on opposite edges complementary first and second connecting portions (3, 4) for connection to adjacent panels (1), wherein the first connecting portion (3) has a groove (5) and at least one in the groove (5) befindliches, opposite the groove (5) movable and elongated locking element (6) is provided, on the second connecting region (4) a projection (10) for cooperating with the locking element (6) is provided so that acts during joining, the projection (10) against or on the locking element (6) and the locking element has an undercut (11) of the second locking portion (4) from behind, so that a locking in the horizontal and / or vertical direction results, in particular according to one of the preceding claims,
dadurch gekennzeichnet, dass das Verriegelungselement (6) mit wenigstens einem am ersten Verbindungsbereich (3) vorgesehenen Arretiermittel (17) lösbar verbindbar ist. characterized in that the locking element (6) with at least one on the first connecting region (3) provided locking means (17) is releasably connectable.
12. Paneele nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass sich das Arretiermittel (17) zumindest über einen Teilbereich der Länge der Nut (5) erstreckt. 12. The panel according to claim 11, characterized in that the locking means (17) at least over a partial region of the length of the groove (5) extends.
13. Paneele nach Anspruch 11 oder 12, dadurch gekennzeichnet, dass das Arretiermittel (17) einen Einsteckbereich (18) zum Einstecken in einen Schlitz (19) in der Nut (5) und einen Kopplungsbereich (20) zur lösbaren Verbindung mit dem Verriegelungselement (6) aufweist. 13. The panel according to claim 11 or 12, characterized in that the locking means (17) an insertion region (18) for insertion into a slot (19) in the groove (5) and a coupling portion (20) for releasable connection to the locking element ( 6).
14. Paneele nach einem der Ansprüche 11 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass der Einsteckbereich (18) einen einsteckbaren Schenkel (21) mit wenigstens einem aussenseitigen Vorsprung, insbesondere in Form einer Lamelle (22) aufweist. 14. The panel according to one of claims 11 to 13, characterized in that the insertion region (18) has a plug-legs (21) with at least one outer-side projection, in particular in the form of a lamella (22).
15. Paneele nach einem der Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass der Einsteckbereich (18) in den Schlitz (19) eingeklebt ist. 15. The panel according to one of claims 11 to 14, characterized in that the insertion region (18) into the slot (19) is glued.
16. Paneele nach einem der Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der Kopplungbereich (20) wenigstens einen Kopplungsvorsprung (23) zum Eingriff in einen korrespondierenden, quer zur Längsrichtung des Verriegelungselementes (6) verlaufenden Schlitz (24) am Verriegelungselement (6) aufweist. 16 panels as claimed in any one of claims 11 to 15, that the coupling region (20) at least one coupling projection (23) for engagement in a corresponding, transversely to the longitudinal direction of the locking element (6) extending slit (24) on the locking element (6) having.
17. Paneele nach einem der Ansprüche 11 bis 16, dadurch gekennzeichnet, dass der Kopplungsvorsprung (23) einen den Schlitz (24) übergreifenden Kopf (25) aufweist und dass der Schlitz (24) insbesondere endseitig ein verbreiterte Kopföffnung (26) zum Einsetzen des Kopfes (25) aufweist. 17. The panel according to any one of claims 11 to 16, characterized in that the coupling projection (23) has a slot (24) cross-head (25) and that the slot (24), in particular its end a widened head opening (26) for insertion of the head (25).
18. Paneele nach einem der Ansprüche 11 bis 17, dadurch gekennzeichnet, dass der Kopplungsvorsprung (23) T-förmig ausgebildet ist und der Schlitz (24) einen querlaufenden Einsetzschlitz als Kopföffnung (26) aufweist. 18. A panel as claimed in any one of claims 11 to 17, characterized in that the coupling projection (23) T-shaped and the slot (24) has a transverse insertion slot as a head opening (26).
19. Paneele nach einem der Ansprüche 11 bis 18, dadurch gekennzeichnet, dass das Arretiermittel (17) streifenförmig ausgebildet und insbesondere aus Flachmaterial hergestellt ist. is 19. The panel according to any one of claims 11 to 18, characterized in that the locking means (17) in strip form and, in particular made from flat material.
20. Paneele nach einem der Ansprüche 11 bis 19, dadurch gekennzeichnet, dass die Nut (5) eine solche für das Verriegelungselement (6) anschlagsfreie Querschnittsform aufweist, dass das Verriegelungselement (6) ohne Verbindung mit dem Arretiermittel (17) quer zur Längsrichtung der Nut (5) aus der Nut (5) entnehmbar ist. 20, panels having for the locking element non-impact (6) cross-sectional shape of any of claims 11 to 19, characterized in that the groove (5) such that the locking element (6) without connecting to the locking means (17) transversely to the longitudinal direction of the groove (5) from the groove (5) is removable.
21. Paneele nach einem der Ansprüche 11 bis 20, dadurch gekennzeichnet, dass die Nut (5) einen kreisartigen Querschnitt aufweist und sich über einen Bogenwinkel von kleiner 180[deg.] erstreckt. 21 panels, characterized by 11 to 20 according to any of claims, that the groove (5) has a circular cross-section and extends over an arc angle of less than 180 [deg.].
CH3602009A 2009-03-10 2009-03-10 Panels. CH700513A2 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CH3602009A CH700513A2 (en) 2009-03-10 2009-03-10 Panels.

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CH3602009A CH700513A2 (en) 2009-03-10 2009-03-10 Panels.
PCT/EP2010/001243 WO2010102735A1 (en) 2009-03-10 2010-03-01 Panel
EP10002052A EP2228503A1 (en) 2009-03-10 2010-03-01 Paneel

Publications (1)

Publication Number Publication Date
CH700513A2 true CH700513A2 (en) 2010-09-15

Family

ID=42319996

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
CH3602009A CH700513A2 (en) 2009-03-10 2009-03-10 Panels.

Country Status (3)

Country Link
EP (1) EP2228503A1 (en)
CH (1) CH700513A2 (en)
WO (1) WO2010102735A1 (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102013108538A1 (en) 2013-08-07 2015-02-12 Hamberger Industriewerke Gmbh Connection and locking element
DE102013108539A1 (en) 2013-08-07 2015-02-12 Hamberger Industriewerke Gmbh Connection and locking element
DE102013112550A1 (en) 2013-08-07 2015-02-12 Hamberger Industriewerke Gmbh Connection for plate-shaped components

Families Citing this family (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US8806832B2 (en) 2011-03-18 2014-08-19 Inotec Global Limited Vertical joint system and associated surface covering system
MY165233A (en) * 2011-08-15 2018-03-14 Ceraloc Innovation Ab Mechanical locking system for floor panels
DE102015106699A1 (en) * 2015-04-29 2016-11-03 Alexander Haak baseplate

Family Cites Families (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5623799A (en) * 1995-03-08 1997-04-29 Kowalski; William R. Device and process for mounting tiles of varying thickness
DE20122553U1 (en) 2001-08-10 2006-03-23 Akzenta Paneele + Profile Gmbh Fastening system for especially floor panels hook-in connecting system, with each connection having additional locking element preventing release of connection in direction perpendicular to plane of laid panels
DE20304761U1 (en) 2003-03-24 2004-04-08 Kronotec Ag Means for joining building panels, especially floor panels
DE602004010914T3 (en) * 2004-10-22 2011-07-07 Välinge Innovation AB Set of floor panels
US7841144B2 (en) 2005-03-30 2010-11-30 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for panels and method of installing same
SE529076C2 (en) * 2005-07-11 2007-04-24 Pergo Europ Ab A joint for panels
US7861482B2 (en) * 2006-07-14 2011-01-04 Valinge Innovation Ab Locking system comprising a combination lock for panels
SE531111C2 (en) * 2006-12-08 2008-12-23 Vaelinge Innovation Ab Mechanical locking of floor panels
DE202007018998U1 (en) * 2007-02-21 2010-03-04 Hamberger Industriewerke Gmbh Connection for plate-shaped components
US7726088B2 (en) * 2007-07-20 2010-06-01 Moritz Andre Muehlebach Flooring system

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102013108538A1 (en) 2013-08-07 2015-02-12 Hamberger Industriewerke Gmbh Connection and locking element
DE102013108539A1 (en) 2013-08-07 2015-02-12 Hamberger Industriewerke Gmbh Connection and locking element
DE102013112550A1 (en) 2013-08-07 2015-02-12 Hamberger Industriewerke Gmbh Connection for plate-shaped components

Also Published As

Publication number Publication date
WO2010102735A1 (en) 2010-09-16
EP2228503A1 (en) 2010-09-15

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1316466B1 (en) Locking device with a plurality of stop pins
EP2078801B1 (en) Device for locking two building slabs
DE102007032885B4 (en) Panel, in particular floor panel, and means for locking interconnected panels
DE602006000881T2 (en) For fixing in a cavity of predetermined contour suitable fasteners
DE60102851T2 (en) Panel assembly and connecting means
DE60208218T2 (en) Device and method for the releasable connection forming abutting load-bearing parts and tension member for use in the manufacture of the device
EP1669512B1 (en) Locking element for use in a hook connection between rectangular, tabular panels
EP0501994B1 (en) Moulded connection element for hollow-section structural components
EP1527241B1 (en) Device for connecting two plate-shaped panels
EP1980683B1 (en) Panel, in particular floor panel
EP0238848B1 (en) Fixing device with a clamping lock for releasable acting upon profiles with undercuts
EP0449910B1 (en) Quick-action connecting device
DE202007019674U1 (en) Connection for plate-shaped components
EP2208835B1 (en) Panelling, in particular floor panelling
EP2057327B1 (en) Panel, especially floor panel
EP0675292A1 (en) Frame with at least two mutually perpendicular hollow profile bars
DE102006057491A1 (en) Panel, floor
DE202007018662U1 (en) Panel, in particular floor panel
DE19925248A1 (en) Rectangular floor board for use in room in building has grooves in one long side and one face side and projecting tongues on other long and face sides, and has lock devices in grooves and on tongues
EP0310546B1 (en) Variable arrangement of framework assembly
EP1319773A2 (en) Building component structure, or building components
DE3927979C5 (en) Frame releasably coupled together by a connector section bars
DE19815047A1 (en) An arrangement for the screwless connection of lattice cableways
EP2668350B1 (en) Panel
EP2226447A1 (en) Panelling, in particular floor panelling

Legal Events

Date Code Title Description
NV New agent

Ref country code: CH

Representative=s name: RENTSCH PARTNER AG

AZW Rejection (application)