WO2019052789A1 - Electric drive - Google Patents

Electric drive Download PDF

Info

Publication number
WO2019052789A1
WO2019052789A1 PCT/EP2018/072593 EP2018072593W WO2019052789A1 WO 2019052789 A1 WO2019052789 A1 WO 2019052789A1 EP 2018072593 W EP2018072593 W EP 2018072593W WO 2019052789 A1 WO2019052789 A1 WO 2019052789A1
Authority
WO
WIPO (PCT)
Prior art keywords
rotor
base
support
electric drive
grooves
Prior art date
Application number
PCT/EP2018/072593
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Patrick Messinger
Sascha Merkel
Antonia Thal
Zongmin Xie
Claudius Muschelknautz
Markus Liedel
Matthias Kruse
Jochen Weidlich
Rainer Grupp
Ansgar Harnischmacher
Original Assignee
Robert Bosch Gmbh
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102017216337.2 priority Critical
Priority to DE102017216337.2A priority patent/DE102017216337A1/en
Application filed by Robert Bosch Gmbh filed Critical Robert Bosch Gmbh
Publication of WO2019052789A1 publication Critical patent/WO2019052789A1/en

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02KDYNAMO-ELECTRIC MACHINES
    • H02K1/00Details of the magnetic circuit
    • H02K1/06Details of the magnetic circuit characterised by the shape, form or construction
    • H02K1/22Rotating parts of the magnetic circuit
    • H02K1/28Means for mounting or fastening rotating magnetic parts on to, or to, the rotor structures
    • H02K1/30Means for mounting or fastening rotating magnetic parts on to, or to, the rotor structures using intermediate parts, e.g. spiders
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F04POSITIVE - DISPLACEMENT MACHINES FOR LIQUIDS; PUMPS FOR LIQUIDS OR ELASTIC FLUIDS
    • F04DNON-POSITIVE-DISPLACEMENT PUMPS
    • F04D13/00Pumping installations or systems
    • F04D13/02Units comprising pumps and their driving means
    • F04D13/06Units comprising pumps and their driving means the pump being electrically driven
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F04POSITIVE - DISPLACEMENT MACHINES FOR LIQUIDS; PUMPS FOR LIQUIDS OR ELASTIC FLUIDS
    • F04DNON-POSITIVE-DISPLACEMENT PUMPS
    • F04D13/00Pumping installations or systems
    • F04D13/02Units comprising pumps and their driving means
    • F04D13/06Units comprising pumps and their driving means the pump being electrically driven
    • F04D13/0606Canned motor pumps
    • F04D13/064Details of the magnetic circuit
    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02KDYNAMO-ELECTRIC MACHINES
    • H02K15/00Methods or apparatus specially adapted for manufacturing, assembling, maintaining or repairing of dynamo-electric machines
    • H02K15/12Impregnating, heating or drying of windings, stators, rotors or machines
    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02KDYNAMO-ELECTRIC MACHINES
    • H02K1/00Details of the magnetic circuit
    • H02K1/06Details of the magnetic circuit characterised by the shape, form or construction
    • H02K1/22Rotating parts of the magnetic circuit
    • H02K1/27Rotor cores with permanent magnets
    • H02K1/2706Inner rotor
    • H02K1/272Inner rotor where the magnetisation axis of the magnets is radial or tangential
    • H02K1/274Inner rotor where the magnetisation axis of the magnets is radial or tangential consisting of a plurality of circumferentially positioned magnets
    • H02K1/2753Inner rotor where the magnetisation axis of the magnets is radial or tangential consisting of a plurality of circumferentially positioned magnets consisting of magnets or groups of magnets arranged with alternating polarity
    • H02K1/278Surface mounted magnets; Inset magnets
    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02KDYNAMO-ELECTRIC MACHINES
    • H02K5/00Casings; Enclosures; Supports
    • H02K5/04Casings or enclosures characterised by the shape, form or construction thereof
    • H02K5/16Means for supporting bearings, e.g. insulating supports or means for fitting bearings in the bearing-shields
    • H02K5/165Means for supporting bearings, e.g. insulating supports or means for fitting bearings in the bearing-shields radially supporting the rotor around a fixed spindle; radially supporting the rotor directly
    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02KDYNAMO-ELECTRIC MACHINES
    • H02K7/00Arrangements for handling mechanical energy structurally associated with dynamo-electric machines, e.g. structural association with mechanical driving motors or auxiliary dynamo-electric machines
    • H02K7/08Structural association with bearings
    • H02K7/086Structural association with bearings radially supporting the rotor around a fixed spindle; radially supporting the rotor directly

Abstract

The invention relates to an electric drive having a holding housing and a rotor arranged therein, wherein the rotor has a base body and a support structure and wherein the support structure is formed from a curable medium and wherein one or more first grooves extending in the longitudinal direction are arranged on the inner circumference of the base body, said grooves being completely or partially filled with curable medium. It is proposed that the rotor has at least one second groove extending in the longitudinal direction.

Description

Beschreibung Titel  Description title
Elektrischer Antrieb  Electric drive
Die Erfindung geht aus von einem elektrischen Antrieb mit einem Rotor nach Gattung der unabhängigen Ansprüche sowie einem Verfahren zur Herstellung eines erfindungsgemäßen Rotors. The invention relates to an electric drive with a rotor according to the preamble of the independent claims and a method for producing a rotor according to the invention.
Stand der Technik State of the art
Elektrische Antriebe sind aus verschiedenen technischen Anwendungen bekannt. Unter anderem kommen mittels eines elektronisch kommutierten Elektromotors angetriebene Flüssigkeitspumpen als Wasserpumpen in Kühl- und Heizkreisläufen zum Einsatz, beispielsweise in kompakten Zusatzwasserpumpen in der Kraftfahrzeugtechnik. Häufig wird hierbei ein Teil des Rotors als Electric drives are known from various technical applications. Among other things, liquid pumps driven by means of an electronically commutated electric motor are used as water pumps in cooling and heating circuits, for example in compact auxiliary water pumps in motor vehicle technology. Often this part of the rotor is called
Stützstruktur aus einem aushärtbarem Medium in einem Spritzgussprozess angespritzt. Eine solche Stützstruktur kann beispielsweise eine Flügelradstruktur eines hydraulischen Abschnittes einer Flüssigkeitspumpe bilden. Bei einer angespritzten Flügelradstruktur sind die Fließwege in der Regel lang, wodurch das Spritzergebnis häufig qualitative Mängel aufweist. Gleichzeitig ist es von großer technischer Bedeutung des Spritzprozess so zu gestalten, dass die Unwucht des Rotors reduziert wird. Support structure injection molded from a hardenable medium in an injection molding process. Such a support structure may for example form an impeller structure of a hydraulic section of a liquid pump. In a molded impeller structure, the flow paths are usually long, whereby the splash result often has qualitative defects. At the same time it is of great technical importance to design the injection process so that the imbalance of the rotor is reduced.
Aus der DE 10 2012 212 772 AI ist ein Rotor für ein elektrische Maschinen bekannt, welcher eine den Rotor hermetisch umgebende Ummantelung aus einem aushärtbaren Medium aufweist. Es ist vorgesehen, dass mittig am From DE 10 2012 212 772 AI a rotor for an electrical machine is known, which has a hermetically surrounding the rotor casing of a curable medium. It is intended that the center of
Grundkörper Anspritznuten angeordnet sind über welche der Grundkörper an die Motorwelle beim Spritzgießen angespritzt wird. Offenbarung der Erfindung Vorteile der Erfindung Basic body Anspritznuten are arranged over which the base body is molded onto the motor shaft during injection molding. Disclosure of the Invention Advantages of the Invention
Die Erfindung geht aus von einem elektrischer Antrieb mit einem The invention is based on an electric drive with a
Aufnahmegehäuse und einem darin angeordneten Rotor, wobei der Rotor einen Grundkörper und einer Stützstruktur aufweist und wobei die Stützstruktur aus einem aushärtbarem Medium ausgebildet ist und wobei am Innenumfang des Grundkörpers eine oder mehrere sich in Längsrichtung erstreckende erste Nuten angeordnet sind, welche ganz oder teilweise mit aushärtbarem Medium gefüllt sind. Es wird vorgeschlagen, dass der Rotor wenigstens eine sich in Housing and a rotor disposed therein, wherein the rotor has a base body and a support structure and wherein the support structure is formed of a curable medium and wherein on the inner circumference of the base body one or more longitudinally extending first grooves are arranged which wholly or partially curable Medium are filled. It is proposed that the rotor be at least one in
Längsrichtung erstreckende zweite Nut aufweist. Has longitudinally extending second groove.
Der erfindungsgemäße elektrische Antrieb mit dem erfindungsgemäßen The inventive electric drive with the invention
Verfahren mit den Merkmalen der unabhängigen Ansprüche hat den Vorteil, dass der Grundkörper exakt im Spritzgusswerkzeug positioniert werden kann und seine Position während dem Spritzgießen eindeutig definiert ist. Gleichzeitig kann der Spritzgussvorgang auf vorteilhafte Weise dadurch optimiert werden, dass jeweils wenigstens eine erste Nut während dem Spritzgießen als Fließhilfe das Fließverhalten des aushärtbarem Mediums verbessert. Durch die Method having the features of the independent claims has the advantage that the base body can be positioned exactly in the injection mold and its position is clearly defined during injection molding. At the same time, the injection molding process can be optimized in an advantageous manner in that in each case at least one first groove improves the flow behavior of the curable medium during the injection molding as a flow aid. By the
Verbesserung der Positioniergenauigkeit des Lamellenpaketes beziehungsweise des Grundkörpers kann die Unwucht, das heißt die asymmetrische Verteilung von Masse des Rotors in vorteilhafter Weise verringert werden. Eine solche Verringerung der Unwucht wirkt sich positiv auf die Effizienz eines Improvement of the positioning accuracy of the disk set or of the base body, the imbalance, that is, the asymmetric distribution of mass of the rotor can be reduced in an advantageous manner. Such a reduction in imbalance has a positive effect on the efficiency of a machine
erfindungsgemäßen elektrischen Antriebs sowie die Geräuschbildung und den Bauteilverschleiß aus. Weiterhin kann durch die lagegenaue Positionierung des Lamellenpaketes beziehungsweise des Grundkörpers im Spritzgusswerkzeug die Toleranzkette in Radial-, Umfangs- und Längsrichtung verbessert werden. Durch die flussoptimierte Grundkörpergeometrie kann in vorteilhafter Weise die electric drive according to the invention and the noise and the component wear. Furthermore, the tolerance chain in the radial, circumferential and longitudinal direction can be improved by the positionally accurate positioning of the disk set or the base body in the injection mold. Due to the flow-optimized basic body geometry, the
Bauteilqualität des Rotors, insbesondere der Stützstruktur verbessert werden. Component quality of the rotor, in particular the support structure can be improved.
Im Rahmen der vorliegenden Erfindung kann unter der Innenumfangsfläche die der Drehachse des Rotors zugewandte Mantelfläche des Grundkörpers verstanden werden, wobei unter einer Drehachse eine sich ins unendliche erstreckende, gedachte Achse verstanden werden kann, um welche der Rotor rotiert. In the context of the present invention, the inner circumferential surface can be understood to be the lateral surface of the basic body facing the axis of rotation of the rotor, an infinite axis being arranged below a rotational axis extending, imaginary axis can be understood, around which rotates the rotor.
Durch die in den Unteransprüchen aufgeführten Maßnahmen ergeben sich vorteilhafte Weiterbildungen und Verbesserungen der in den unabhängigen Ansprüchen gegebenen Merkmale. The measures listed in the dependent claims, advantageous refinements and improvements of the given in the independent claims characteristics.
Der erfindungsgemäße elektrische Antrieb beziehungsweise eine vorteilhafte Weiterbildung zeichnet sich dadurch aus, dass die ersten Nuten im Querschnitt gleich ausgebildet sind. Durch eine solche querschnittsgleiche Ausgestaltung der ersten Nuten kann in vorteilhafter Weise die Fertigungsgeschwindigkeit erhöht werden, da das entsprechende Spritzgusswerkzeug beziehungsweise die entsprechenden Positionierelemente zur Übertragung von Kräften in Umfangsund Radialrichtung in jede der ersten Nuten formschlüssig eingreifen kannunabhängig von der Relativposition in Umfangsrichtung von Spritzgusswerkzeug und Grundkörper zueinander. The electric drive according to the invention or an advantageous development is characterized in that the first grooves are formed the same in cross section. By such a cross-sectional equal configuration of the first grooves, the production speed can be increased advantageously, since the corresponding injection molding or the corresponding positioning for transmitting forces in the circumferential and radial directions in each of the first grooves can positively engage independently of the relative position in the circumferential direction of the injection mold and body to each other ,
In diesem Zusammenhang kann unter dem Begriff gleich eine solche In this context, the term equal to such
Querschnittsform verstanden werden, für welche im Wesentlichen gleich ist und eine Bewegung des Punktraumes existiert, durch welche die Querschnittsform bijektiv auf die entsprechende andere Querschnittsform abgebildet werden kann. Unter der Querschnittform kann im Rahmen der vorliegenden Erfindung die Form der Nut in einer Schnittebene in Radialrichtung des Rotors beziehungsweise des Grundkörpers verstanden werden. Es sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass im Rahmen der vorliegenden Erfindung unter dem Begriff„gleich" auch solche Bauformen verstanden werden können, welche den üblichen Cross-sectional shape are understood, for which is substantially the same and there is a movement of the point space through which the cross-sectional shape can be bijectively imaged onto the corresponding other cross-sectional shape. In the context of the present invention, the cross-sectional shape can be understood to mean the shape of the groove in a sectional plane in the radial direction of the rotor or of the main body. It should be noted at this point that in the context of the present invention, the term "equal" also those types can be understood which the usual
fertigungsbedingten Schwankungen und Toleranzen unterliegen. subject to production-related fluctuations and tolerances.
Gemäß einer vorteilhaften Ausführungsform der Erfindung weist die wenigstens eine zweite Nut einen geometrisch ähnlichen, insbesondere einen in According to an advantageous embodiment of the invention, the at least one second groove has a geometrically similar, in particular a in
Radialrichtung gestauchten Querschnitt einer ersten Nut auf. Insbesondere bei einer in Radialrichtung gestauchten Querschnittsform der zweiten Nut kann die erste Nut in vorteilhafter Weise sowohl die Funktion einer Positionierungsnut als auch über den rückseitig verbleibenden Fließspalt die Funktion einer Fließnut übernehmen. Radial direction upset cross-section of a first groove. In particular, in a radially compressed cross-sectional shape of the second groove, the first groove can advantageously both the function of a positioning groove as also take over the function of a flow groove on the back remaining flow gap.
Im Rahmen der vorliegenden Erfindung können unter geometrisch ähnlichen Nuten solche Nuten verstanden werden, welche sich aus zentrischer Streckung sowie Kongruenzabbildungen ineinander überführen lassen. Weiterhin sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass im Rahmen der vorliegenden Erfindung der Begriff der geometrischen Ähnlichkeit ebenfalls den üblichen In the context of the present invention, geometrically similar grooves can be understood as those grooves which can be converted into one another from centric extension and congruence images. Furthermore, it should be noted at this point that in the context of the present invention, the term of geometric similarity also the usual
fertigungsbedingten Schwankungen und Toleranzen unterliegen kann. can be subject to production-related fluctuations and tolerances.
Gemäß einer vorteilhaften Ausführungsform sind die ersten Nuten und/oder zweiten Nuten in Umfangsrichtung äquidistant zueinander angeordnet. Eine solche äquidistante, symmetrische Anordnung der ersten und/oder zweiten Nuten zueinander beeinflusst den magnetischen Feldlinienfluss im Betrieb des elektrischen Antriebs in vorteilhafter Weise. Durch den verbesserten According to an advantageous embodiment, the first grooves and / or second grooves are arranged in the circumferential direction equidistant from each other. Such an equidistant, symmetrical arrangement of the first and / or second grooves to one another influences the magnetic field line flow during operation of the electric drive in an advantageous manner. By the improved
magnetischen Fluss kann der Wirkungsgrad des elektrischen Antriebs erhöht werden. magnetic flux, the efficiency of the electric drive can be increased.
Überdies kann der magnetische Fluss dadurch verbessert werden, dass der Grundkörper Ausnehmungen aufweist in welche Magnete eingelassen sind. Gemäß einer möglichen Ausführungsform entspricht hierbei die Anzahl der ersten Nuten der Anzahl der Ausnehmungen, wodurch die Symmetrie und damit einhergehend der Magnetfluss beziehungsweise der Wirkungsgrad des elektrischen Antriebs optimiert werden kann. Es ist jedoch auch denkbar, dass die Anzahl der Ausnehmungen von der Anzahl der ersten Nuten abweicht. Moreover, the magnetic flux can be improved by the fact that the main body has recesses in which magnets are embedded. According to one possible embodiment, the number of first grooves corresponds to the number of recesses, whereby the symmetry and concomitantly the magnetic flux or the efficiency of the electric drive can be optimized. However, it is also conceivable that the number of recesses deviates from the number of first grooves.
Eine besonders bevorzugte Ausführungsform sieht vor, dass die ersten Nuten in Umfangsrichtung jeweils symmetrisch im Bereich zwischen zwei benachbarten Ausnehmungen angeordnet sind. Eine solche Ausführungsform ist in bevorzugter Weise magnetflussoptimiert gestaltet. A particularly preferred embodiment provides that the first grooves in the circumferential direction are each arranged symmetrically in the region between two adjacent recesses. Such an embodiment is preferably designed magnetflußoptimiert.
Eine weitere Ausführungsform des erfindungsgemäßen elektrischen Antriebs sieht vor, dass der Rotor in einem elektrischen Abschnitt eine Läuferstruktur des elektrischen Antriebs und in einem hydraulischen Abschnitt eine Flügelradstruktur bildet, wobei der Grundkörper im Bereich des elektrischen Abschnittes angeordnet ist und wobei die Flügelradstruktur durch die A further embodiment of the electric drive according to the invention provides that the rotor in an electrical section a rotor structure of the electric drive and in a hydraulic section a Vane structure forms, wherein the base body is arranged in the region of the electrical portion and wherein the impeller structure through the
Stützstruktur gebildet ist. Support structure is formed.
Bevorzugterweise ist hierbei die Stützstruktur des elektrischen und hydraulischen Abschnittes einstückig ausgebildet, das heißt die Flügelradstruktur wird über die Stützstruktur mit angespritzt. Durch eine solche einstückige beziehungsweise einteilige Ausführungsform der Stützstruktur wird der Herstellungsprozess des Spritzteils vereinfacht und die Herstellungskosten können gesenkt werden. Preferably, in this case, the support structure of the electrical and hydraulic portion is integrally formed, that is, the impeller structure is molded via the support structure with. By such a one-piece or one-piece embodiment of the support structure of the manufacturing process of the molded part is simplified and the manufacturing cost can be reduced.
Insbesondere ein sich an das Spritzgießen anschließender Fügeschritt entfällt bei einer solchen einteiligen Stützstruktur des elektrischen und des hydraulischen Abschnittes, was sich positiv auf die Produktivität auswirkt. In particular, a subsequent joining step to the injection molding is dispensed with in such a one-piece support structure of the electrical and the hydraulic section, which has a positive effect on the productivity.
Gemäß einer weiteren Ausführungsform ist der Rotor mittels einer Lagerung im Aufnahmegehäuse gelagert und die Stützstruktur bildet einen zylindrischen Lagersitz für die Lagerung. According to a further embodiment, the rotor is mounted by means of a bearing in the receiving housing and the support structure forms a cylindrical bearing seat for storage.
In einer besonders einfachen und kostengünstigen Ausführungsform der Erfindung bildet die Stützstruktur das Gleitlager. Insbesondere wenn das aushärtbare Medium Zusatzstoffe enthält, welche die Gleiteigenschaften des Gleitlagers verbessern, kann auf diese Weise ein verschleißreduziertes, kostengünstiges Gleitlager realisiert werden. In a particularly simple and inexpensive embodiment of the invention, the support structure forms the slide bearing. In particular, if the curable medium contains additives which improve the sliding properties of the sliding bearing, a wear-reduced, cost-effective sliding bearing can be realized in this way.
Es ist jedoch auch denkbar, dass das Gleitlager als zusätzliches Bauteil während dem Spritzprozess mit angespritzt wird oder in einem zusätzlichen Fügeschritt eingebracht wird. Gegenüber einstückig als Teil der Stützstruktur gebildeten Gleitlagern weist ein solches als zusätzliches Bauteil eingebrachtes Gleitlager den Vorteil auf, dass es aus einem anderen Material gefertigt werden kann, welches optimal auf seine Funktion ausgelegt ist. Somit können die However, it is also conceivable that the sliding bearing is molded as an additional component during the injection process or is introduced in an additional Joining step. Opposite plain bearings formed integrally as part of the support structure, such as an additional component introduced sliding bearing has the advantage that it can be made of a different material, which is optimally designed for its function. Thus, the
Materialanforderungen optimal an die Belastungszustände im Betrieb Material requirements optimally adapted to the load conditions during operation
abgestimmt werden. be matched.
Bevorzugterweise weist der elektrische Abschnitt des Rotors einen Preferably, the electrical portion of the rotor has a
Lagerabschnitt und einen Aufnahmeabschnitt auf, wobei im Bereich des Lagerabschnittes das Lager angeordnet ist und im Bereich des Bearing portion and a receiving portion, wherein in the region of Lagerabschnittes the bearing is arranged and in the area of
Aufnahmeabschnittes die zweiten Nuten ausgebildet sind. Eine solche Receiving portion, the second grooves are formed. Such
Ausführungsform ermöglicht trotz der Materialanhäufung im Bereich des Lagerabschnittes durch die verbesserte Flussführung über die entsprechenden ersten Nuten im Aufnahmeabschnitt ein optimales Spritzergebnis der Despite the accumulation of material in the region of the bearing section due to the improved flow guidance via the corresponding first grooves in the receiving section, the embodiment makes possible an optimum spraying result
Stützstruktur. Support structure.
Eine weitere Ausführungsform sieht vor, dass die Lagerung als Gleitlager ausgebildet ist und eine, die Motorwelle aufnehmende Axialbohrung aufweist um welche der Rotor drehbar gelagert ist, wobei die Motorwelle drehfest im A further embodiment provides that the bearing is designed as a sliding bearing and has a, the motor shaft receiving axial bore around which the rotor is rotatably mounted, wherein the motor shaft rotatably in the
Aufnahmegehäuse angeordnet ist. Recording housing is arranged.
Unter einer Axialbohrung kann in diesem Zusammenhang eine solche Bohrung verstanden werden, welche sich im Wesentlichen in Längsrichtung das heißt in Richtung der Drehachse erstreckt. Weiterhin kann in diesem Zusammenhang unter einer drehfesten Verbindung eine solche Verbindung verstanden werden, welche die im Betrieb des elektrischen Antriebs wirkenden Drehmomente aufnehmen kann. In this context, an axial bore can be understood as meaning a bore which extends essentially in the longitudinal direction, that is to say in the direction of the axis of rotation. Furthermore, in this context under a rotationally fixed connection such a connection can be understood, which can absorb the torques acting during operation of the electric drive.
Bevorzugterweise weist der Grundkörper gestapelte Lamellen auf, wobei stirnseitig der gestapelten Lamellen jeweils eine Decklamelle angeordnet ist und wobei die Stützstruktur die Innenumfangsfläche des Grundkörpers und die Stirnseiten des Grundkörpers insbesondere die Stirnseiten der Decklamellen ummantelt. Preferably, the base body stacked lamellae, wherein the front side of the stacked lamellae each have a cover plate is arranged and wherein the support structure, the inner peripheral surface of the base body and the end faces of the base body in particular covers the end faces of the cover slats.
Eine solche ummantelnde Stützstruktur schützt zum einen die Decklamellen vor möglicher Korrosion, zum anderen kann über die Stützsturktur ein Such a sheathing support structure protects on the one hand the cover slats from possible corrosion, on the other hand can on the Stützsturktur a
entsprechender Lagersitz mit angespritzt werden. Ferner kann eine solche Ummantelung kostengünstig beispielsweise durch Umspritzen aufgebracht werden. Zusätzlich hierzu bildet die Stützstruktur über die stirnseitige corresponding bearing seat to be molded on. Furthermore, such a shell can be applied inexpensively, for example by encapsulation. In addition to this, the support structure forms over the frontal side
Ummantelung der Decklamellen eine Fixierung der am Grundkörper Sheathing the cover slats a fixation of the body
angeordneten Magnete in Längsrichtung. Auf diese Weise sind die Magnete durch die Stützstruktur in Längsrichtung gegen ein Herausfallen gesichert und in ihrer Position fixiert. Durch die korrosionsschützende Ummantelung der Decklamellen können diese bevorzugterweise aus einem anderen Material als die übrigen das Lamellenpaket beziehungsweise den Grundkörper bildenden Lamellen ausgebildet sein, wodurch eine hinsichtlich der Kosten, der magnetisch leitenden Eigenschaften und der Korrosionsbeständigkeit optimierte arranged magnets in the longitudinal direction. In this way, the magnets are secured by the support structure in the longitudinal direction against falling out and fixed in position. Due to the anti-corrosive coating of the Cover lamellae, these may preferably be formed of a different material than the other the lamellae package or the main body forming lamellae, which optimized in terms of cost, magnetically conductive properties and corrosion resistance
Materialanpassung der entsprechenden Lamellen beziehungsweise der Bereiche im Grundkörper möglich ist. Material adaptation of the corresponding slats or the areas in the body is possible.
Besonders bevorzugt ist das die Stützstruktur bildende, aushärtbare Medium im ausgehärteten Zustand gegen eine Rückstellkraft verformbar, sodass es ein definiertes Federverhalten und/oder eine mechanisches Klemmverhalten aufweist. Ganz besonders bevorzugt ist das ausgehärtete Medium elastisch und/oder plastisch ausgebildet, wodurch die Stützstruktur so dimensionierbar ist, dass Bauteiltoleranzen sowie Temperaturverhalten über die Bandbreite der am Rotor des elektrischen Antriebs herrschenden Temperaturen weitestgehend ausgeglichen werden können. In the hardened state, the curable medium forming the support structure is particularly preferably deformable against a restoring force, so that it has a defined spring behavior and / or a mechanical clamping behavior. Most preferably, the cured medium is elastic and / or plastic, whereby the support structure is dimensioned so that component tolerances and temperature behavior over the bandwidth of the prevailing at the rotor of the electric drive temperatures can be largely compensated.
In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform wird der Grundkörper vor dem Spritzgussprozess plasmagereinigt, sodass zwischen dem Grundkörper und der Stützstruktur möglichst wenige Verunreinigungen vorhanden sind. Ebenfalls bevorzugt ist eine Vorbehandlung des Grundkörpers mit einer Haftvermittler, insbesondere einem Silan, wodurch eine Haftung der Stützstruktur am In a further preferred embodiment, the base body is plasma cleaned before the injection molding process, so that as few impurities as possible are present between the base body and the support structure. Also preferred is a pretreatment of the base body with an adhesion promoter, in particular a silane, whereby adhesion of the support structure on
Grundkörper verbessert werden kann. Body can be improved.
Gemäß einer weiteren vorteilhaften Ausführungsform der Erfindung weist wenigstens eine erste Nut einen in Längsrichtung zulaufenden Querschnitt auf. Mit anderen Worten der Querschnitt verjüngt sich in Längsrichtung. According to a further advantageous embodiment of the invention, at least one first groove has a longitudinally tapering cross-section. In other words, the cross section tapers in the longitudinal direction.
Bevorzugterweise kann eine solche zulaufende Querschnittsform dadurch realisiert werden, dass der Querschnitt der jeweils ersten Nut einer der beiden Decklamellen, insbesondere der der Flügelradstruktur zugewandten Decklamelle kleiner ist als die jeweils ersten Nuten der anderen Lamellen. Durch eine solche zulaufende Ausführungsform kann entsprechend dem sogenannten Poka-Yoke- Prinzip sichergestellt werden, dass das beim Einlegen des Grundkörpers des elektrischen Antriebs in das Spritzgusswerkzeug der Grundkörper nur in einer Richtung auf das Spritzgusswerkzeug geschoben werden kann. Entsprechend ist das Spritzgusswerkzeug beziehungsweise das entsprechende Positionierelement so dimensioniert, dass er größer ist als die Querschnittsform der ersten Nut an seiner engsten Stelle, beziehungsweise größer als die Preferably, such a tapering cross-sectional shape can be realized in that the cross section of the respective first groove of one of the two cover slats, in particular of the cover plate facing the impeller structure is smaller than the respective first grooves of the other slats. By such a tapered embodiment can be ensured according to the so-called Poka-Yoke principle that can be pushed when inserting the main body of the electric drive in the injection molding of the base body in one direction only on the injection mold. Corresponding is the injection molding tool or the corresponding positioning element dimensioned so that it is greater than the cross-sectional shape of the first groove at its narrowest point, or larger than that
Querschnittsform der ersten Nut der entsprechenden Decklamelle. Cross-sectional shape of the first groove of the corresponding cover plate.
Die Erfindung geht weiterhin aus von einem elektrischer Antrieb mit einem Aufnahmegehäuse und einem darin angeordneten Rotor, wobei der Rotor einen Grundkörper und einer Stützstruktur aufweist und wobei die Stützstruktur aus einem aushärtbarem Medium ausgebildet ist: Gemäß der Erfindung wird vorgeschlagen, dass der Grundkörper an seiner Außenumfangsfläche im The invention is further based on an electric drive with a receiving housing and a rotor disposed therein, wherein the rotor has a base body and a support structure and wherein the support structure is formed of a curable medium: According to the invention, it is proposed that the base body on its outer peripheral surface in the
Wesentlichen ummantelungsfrei ausgebildet ist. Is formed substantially free of shells.
Ein solcher erfindungsgemäßer elektrischer Antrieb hat den Vorteil, dass durch die im Wesentlichen ummantelungsfreie Außenumfangsfläche des Grundkörpers der Abstand zwischen Stator und Grundkörper in Radialrichtung und damit einhergehend der Abstand zwischen Rotor und Magnetfeld reduziert werden kann. Eine solche Abstandsreduzierung beeinflusst in vorteilhafter Weise den Wirkungsgrad eines solchen elektrischen Antriebs. Weiterhin kann der benötigte Bauraum für einen solchen elektrischen Antrieb reduziert werden. Alternativ kann der nunmehr geschaffene Platz zur Realisierung einer querschnittsbezogenen größeren Motorwelle genutzt werden. Insbesondere bei der Verwendung von Kunststoffwellen können bei einer solchen Ausführungsform Schüttel und/oder Schockbelastungen besser aufgenommen werden. Gemäß einer weiteren Ausführungsform kann der neu gewonnene Platz zur Realisierung eines vergrößerten Lagerabschnittes und damit einhergehend zu einem verbesserten Spritzergebnis durch eine Vergrößerung der Fließwege genutzt werden. Such an electric drive according to the invention has the advantage that the distance between the stator and the base body in the radial direction and, concomitantly, the distance between the rotor and the magnetic field can be reduced by the substantially jacket-free outer circumferential surface of the base body. Such a reduction in distance advantageously influences the efficiency of such an electric drive. Furthermore, the space required for such an electric drive can be reduced. Alternatively, the space now created can be used to realize a cross-sectional larger motor shaft. In particular, when using plastic shafts shaking and / or shock loads can be better absorbed in such an embodiment. According to a further embodiment, the newly gained space can be used for the realization of an enlarged bearing section and, consequently, for an improved splash result by an enlargement of the flow paths.
Im Rahmen der vorliegenden Erfindung kann unter der Außenumfangsfläche des Grundkörpers die der Drehachse des Rotors abgewandte Mantelfläche verstanden werden. In the context of the present invention, the outer peripheral surface of the main body may be understood to be the lateral surface facing away from the axis of rotation of the rotor.
Gemäß der Erfindung wird bei der Herstellung eines Rotors für den According to the invention in the manufacture of a rotor for the
erfindungsgemäßen elektrischen Antrieb zunächst der Grundkörper auf einem Spritzgusswerkzeug angeordnet, wobei wenigstens ein Positionierelement des Spritzgusswerkzeuges in wenigstens eine erste Nut des Grundkörpers greift. Anschließend wird das aushärtbare Medium, welches die Stützstruktur des Rotors bildet eingespritzt. Dabei fließt während dem Einspritzen das aushärtbare Medium durch wenigstens eine erste Nut. Die Verwendung von wenigstens einem Positionierelement, welches in wenigstens eine erste Nut greift ermöglicht eine toleranzgenaue Fertigung des Rotors. Weiterhin ermöglicht die wenigstens eine erste Nut durch welche während dem Einspritzen aushärtbares Medium fließt ein optimiertes Spritzergebnis, insbesondere einen verbesserten Electric drive according to the invention first arranged the main body on an injection mold, wherein at least one positioning of the Injection molding tool engages in at least a first groove of the body. Subsequently, the curable medium, which forms the support structure of the rotor is injected. During the injection, the curable medium flows through at least one first groove. The use of at least one positioning element which engages in at least one first groove enables a tolerance-accurate production of the rotor. Furthermore, the at least one first groove through which curable medium flows during the injection enables an optimized spraying result, in particular an improved one
Materialfluss in vom Einspritzpunkt entlegenen Bereichen der Stützstruktur. Material flow in areas of the support structure remote from the injection point.
Gemäß einer Ausführungsform des Herstellungsverfahrens des Rotors werden die Flügelradstruktur und die Stützstruktur des elektrischen Abschnittes in einem Verfahrensschritt angespritzt. Insbesondere bei einer solchen einteiligen Ausführungsform sind die Fließwege des aushärtbaren Mediums verlängert, wodurch über die als Fließnut fungierende erste Nut auch weit vom According to one embodiment of the manufacturing method of the rotor, the impeller structure and the support structure of the electrical section are molded in one process step. In particular, in such a one-piece embodiment, the flow paths of the curable medium are extended, whereby on the functioning as a flow groove first groove also far from
Einspritzpunkt entfernte Bereiche der Stützstruktur optimal gefüllt werden können. Injection point remote areas of the support structure can be filled optimally.
Insbesondere bei einer solchen Ausführungsform bei welcher die In particular, in such an embodiment in which the
Außenumfangsfläche des Grundkörpers ummantelungsfrei ausgebildet ist, sodass während dem Spritzgießen kein aushärtbares Medium über die Outer peripheral surface of the body is formed free of sheathing, so that during the molding no hardenable medium on the
Außenumfangsfläche des Grundkörpers zur der Flügelradstruktur abgewandten Stirnseite des Grundkörpers transportiert werden kann, übernimmt die entsprechende erste Nut in vorteilhafter Weise die Funktion einer Fließhilfe. Outer peripheral surface of the body to the impeller structure facing away from the end face of the body can be transported, the corresponding first groove takes over the function of a flow aid in an advantageous manner.
Zeichnung Ausführungsbeispiele der Erfindung sind in den Figuren dargestellt und in der nachfolgenden Beschreibung näher erläutert. Es zeigen: Drawing embodiments of the invention are illustrated in the figures and explained in more detail in the following description. Show it:
Figur 1 eine schematische Darstellung eines erfindungsgemäßen elektrischen Antriebs in einer Explosionsdarstellung, 1 shows a schematic representation of an electric drive according to the invention in an exploded view,
Figur 2 eine schematische Seitenansicht eines Rotors analog zu Figur 1, FIG. 2 shows a schematic side view of a rotor analogous to FIG. 1,
Figur 3a eine Ausschnitt einer Schnittdarstellung eines erfindungsgemäßen Rotors  3a shows a detail of a sectional view of a rotor according to the invention
entlang der Schnittverlaufslinie B1-B2,  along the cutting line B1-B2,
Figur 3b eine Schnittdarstellung eines erfindungsgemäßen Rotors entlang der 3b shows a sectional view of a rotor according to the invention along the
Schnittverlaufslinie C1-C2,  Cutting line C1-C2,
Figur 3c eine schematische Schnittdarstellung eines Spritzgusswerkzeuges gemäß derFigure 3c is a schematic sectional view of an injection molding according to the
Schnittebene aus Figur 3b, Cutting plane of Figure 3b,
Figur 4 eine Schnittdarstellung eines Ausschnittes des Rotors in einem Einbauzustand in einem Aufnahmegehäuse, FIG. 4 is a sectional view of a section of the rotor in an installed state in a receiving housing;
Figur 5 eine perspektivische Darstellung eines Rotors gemäß der Figuren 3a-4. 5 shows a perspective view of a rotor according to the figures 3a-4.
Beschreibung description
Figur 1 zeigt beispielhaft eine mittels eines elektrischen Antriebs 10, FIG. 1 shows an example by means of an electric drive 10,
insbesondere eines elektrisch kommutierten Elektromotors angetriebene  in particular an electrically commutated electric motor driven
Flüssigkeitspumpe 12. Eine solche Flüssigkeitspumpe 12 kann beispielsweise als Wasserpumpeneinrichtung in einem Kühlkreislauf eines Kraftfahrzeuges eingesetzt werden. Als Zusatzwasserpumpe kann die Flüssigkeitspumpe 12 weiterhin zur Kühlung einer Ladeluft, einer Batterie eines Steuergerätes oder anderer Komponenten des Kraftfahrzeugs dienen.  Liquid pump 12. Such a liquid pump 12 can be used for example as a water pump device in a cooling circuit of a motor vehicle. As a make-up water pump, the liquid pump 12 can continue to serve for cooling a charge air, a battery of a control unit or other components of the motor vehicle.
Es wird darauf hingewiesen, dass der elektrische Antrieb 10 in Figur 1 nur schematisch dargestellt ist, da Aufbau und Funktionalität eines geeigneten Elektromotors hinreichend aus dem Stand der Technik bekannt sind, sodass hier zwecks Knappheit und Einfachheit der Beschreibung auf eine eingehende Beschreibung des elektrischen Antriebs 10 verzichtet wird. Des Weiteren wird darauf hingewiesen, dass der elektrische Antrieb 10 lediglich beispielhaft und nicht zur Einschränkung der Erfindung eine Flüssigkeitspumpe 12 antreibt. It should be noted that the electric drive 10 is shown in Figure 1 only schematically, since structure and functionality of a suitable electric motor are well known in the prior art, so here for the sake of conciseness and simplicity of the description to an in-depth Description of the electric drive 10 is omitted. Furthermore, it is pointed out that the electric drive 10 drives a liquid pump 12 by way of example only and not to limit the invention.
Wie in Figur 1 gezeigt ist, weist der elektrische Antrieb 10 einen Rotor 14 auf, welcher in einem Aufnahmegehäuse 16, hier einem Pumpentopf, der As shown in Figure 1, the electric drive 10 has a rotor 14 which in a receiving housing 16, here a sump, the
Flüssigkeitspumpe 12 angeordnet ist. Über einen Ansaugstutzen 18 der Liquid pump 12 is arranged. About an intake 18 of the
Flüssigkeitspumpe 12 bzw. des Gehäuses 22 der Flüssigkeitspumpe 12 wird dabei Wasser oder eine anderes Fluid angesaugt und über einen Druckstutzen 20 weitergeleitet. Der Rotor 14 weist, wie in Figur 1 dargestellt ist, zwei Liquid pump 12 and the housing 22 of the liquid pump 12 is sucked water or another fluid and forwarded via a pressure port 20. The rotor 14 has, as shown in Figure 1, two
Abschnitte 24, 26 auf. Einen elektrischen Abschnitt 24 und einen hydraulischen Abschnitt 26. Dabei bildet der Rotor 14 in seinem elektrischen Abschnitt 24 eine Läuferstruktur des elektrischen Antriebs 10 und in seinem hydraulischen Sections 24, 26 on. An electrical section 24 and a hydraulic section 26. In this case, the rotor 14 forms in its electrical section 24 a rotor structure of the electric drive 10 and in its hydraulic
Abschnitt 26 eine Flügelradstruktur 28. Section 26 an impeller structure 28th
Der mittels einer Elektronik angesteuerte Stator 30 besteht aus mehreren im Bereich des elektrischen Abschnittes 24 des Rotors 14 entlang des Umfangs der Läuferstruktur angeordneten Spulen. Diese Spulen erzeugen im Betrieb des elektrischen Antriebs 10 ein drehendes Magnetfeld, durch welche der Rotor 14 beziehungsweise die Flügelradstruktur 28 in Drehung versetzt wird. The electronically controlled stator 30 consists of a plurality of coils arranged in the region of the electrical section 24 of the rotor 14 along the circumference of the rotor structure. During operation of the electric drive 10, these coils generate a rotating magnetic field, by means of which the rotor 14 or the impeller structure 28 is set in rotation.
Wie in Figur 1 dargestellt ist rotiert der Rotor 14 um eine Drehachse 32. Zu diesem Zweck ist der Rotor 14 über eine Lagerung 33, welche in Figur 1 aufgrund der Ansicht verdeckt ist, auf einer Motorwelle 34 drehbar gelagert. Die Motorwelle 34 ist dabei drehfest eingespannt. Bei der in Figur 1 dargestellten Ausführungsform ist die Motorwelle 34 im Sinne eines feststehenden As shown in Figure 1, the rotor 14 rotates about an axis of rotation 32. For this purpose, the rotor 14 is rotatably mounted on a motor shaft 34 via a bearing 33, which is hidden in Figure 1 due to the view. The motor shaft 34 is rotatably clamped. In the embodiment shown in Figure 1, the motor shaft 34 in the sense of a fixed
Gehäusezapfens am Aufnahmegehäuse 16 einstückig ausgebildet und mit diesem drehfest verbunden. Die Drehachse 30 verläuft erfindungsgemäß im Sinne einer sich ins Unendliche erstreckenden, gedachten Gerade mittig durch die Motorwelle 34 und entspricht somit der Mittelachse der Motorwelle 34. Es ist jedoch auch denkbar, dass Motorwelle 34 und Aufnahmegehäuse 16 getrennte Bauteile sind. Figur 2 zeigt einen Ausschnitt eines erfindungsgemäßen Rotors 14 gemäß Figur 1, in einer Seitenansicht. Wie in Figur 2 deutlich zu erkennen ist, weist der Rotor 14 einen elektrischen Abschnitt 24 und einen hydraulischen Abschnitt 26 auf. Der elektrische Abschnitt 24 bildet hierbei die Läuferstruktur des elektrischen Antriebs 10, wohingegen der hydraulische Abschnitt eine Flügelradstruktur 28 bildet. Housing pin formed integrally on the receiving housing 16 and rotatably connected thereto. The axis of rotation 30 extends according to the invention in the sense of an infinitely extending imaginary straight line through the motor shaft 34 and thus corresponds to the central axis of the motor shaft 34. However, it is also conceivable that motor shaft 34 and receiving housing 16 are separate components. Figure 2 shows a section of a rotor 14 according to the invention according to Figure 1, in a side view. As can be clearly seen in FIG. 2, the rotor 14 has an electrical section 24 and a hydraulic section 26. In this case, the electrical section 24 forms the rotor structure of the electric drive 10, whereas the hydraulic section forms an impeller structure 28.
Der in Figur 2 dargestellte Rotor 14, insbesondere der elektrische Abschnitt 24 des Rotors 14, weist weiterhin einen Grundkörper 36 und eine Stützstruktur 38 auf. The rotor 14 shown in FIG. 2, in particular the electrical section 24 of the rotor 14, furthermore has a base body 36 and a support structure 38.
Erfindungsgemäß wird die Stützstruktur 38 durch ein aushärtbares Medium 39 ausgebildet, welches in einem Spritzgussverfahren eingespritzt wird. In der Regel handelt es sich bei einem solchen aushärtbaren Medium 39 um Kunststoffe, insbesondere um Duroplasten. Es sei an dieser Stelle jedoch ausdrücklich erwähnt, dass auch andere aushärtbare Medien 39 denkbar sind, insofern sie dazu geeignet sind in einem solchen Spritzgussverfahren eingespritzt zu werden und den geforderten Randbedingungen zu genügen. Die Wahl des aushärtbaren Mediums 39 beziehungsweise die Qualität der Stützstruktur 38 hängt dabei insbesondere von den Herstellungsbedingungen wie beispielsweise von der Werkzeugtemperatur, den Fließeigenschaften oder dem gewählten Spritzdruck ab. According to the invention, the support structure 38 is formed by a hardenable medium 39, which is injected in an injection molding process. As a rule, such a curable medium 39 is plastics, in particular thermosets. It should be expressly mentioned at this point, however, that other curable media 39 are conceivable, insofar as they are suitable for being injected in such an injection molding process and to meet the required boundary conditions. The choice of the curable medium 39 or the quality of the support structure 38 depends in particular on the production conditions such as the tool temperature, the flow properties or the selected injection pressure.
Wie in Figur 2 deutlich zu erkennen ist, kann in einer vorteilhaften As can be clearly seen in Figure 2, can in an advantageous
Ausführungsform der Erfindung die Flügelradstruktur 28 mit angespritzt werden, sodass die Stützstruktur 38 des hydraulischen Abschnittes 26 und des Embodiment of the invention, the impeller structure 28 are molded with, so that the support structure 38 of the hydraulic portion 26 and the
elektrischen Abschnittes 24 einstückig ausgebildet sind. electrical section 24 are integrally formed.
Der in Figur 2 dargestellte Grundkörper 36 ist aus Lamellen 40 aufgebaut. Die Lamellen 40 sind üblicherweise aus Blechen gefertigt und werden beispielsweise durch Stanzpaketieren miteinander verbunden. Die Erfindung ist jedoch nicht auf einen solchen Rotor 14 mit Blechlamellen 40 beschränkt. Vielmehr ist es auch denkbar, dass der Grundkörper 36 des erfindungsgemäßen Rotors 14 aus einem Vollkörper hergestellt wird. Der in Figur 2 dargestellte Rotor 14 weist ferner eine einstückige Stützstruktur 38 auf. Diese wird im Spritzgussverfahren angespritzt. Dabei wird in der Regel das aushärtbare Medium 39 nach dem Einlegen des Grundkörpers 36 in ein The main body 36 shown in FIG. 2 is constructed from lamellae 40. The fins 40 are usually made of sheet metal and are connected to each other, for example, by stamping. However, the invention is not limited to such a rotor 14 with laminations 40. Rather, it is also conceivable that the base body 36 of the rotor 14 according to the invention is made of a solid body. The rotor 14 shown in FIG. 2 also has an integral support structure 38. This is injected by injection molding. In this case, the curable medium 39 in the rule after insertion of the base body 36 in a
Spritzgusswerkzeug 58 ausgehend von der, dem Grundkörper 36 abgewandten Stirnseite 29 der Flügelradstruktur angespritzt. Injection molding tool 58, starting from the front side 29 of the impeller structure facing away from the main body 36.
Die Figuren 3a und 3b zeigen jeweils eine stark schematische Darstellung einer Schnittansicht des elektrischen Abschnittes 24 des Rotors 24 gemäß einer möglichen Ausführungsform. Figur 3a zeigt einen Schnitt durch einen FIGS. 3 a and 3 b each show a highly schematic representation of a sectional view of the electrical section 24 of the rotor 24 according to a possible embodiment. FIG. 3a shows a section through a
erfindungsgemäßen Rotor 14 entlang der Schnittverlaufslinie B1-B2 gemäß Figur 3b. Der Schnitt verläuft in der Darstellung der Figur 3a parallel zu einer Rotor 14 according to the invention along the section line B1-B2 according to Figure 3b. The section runs in the illustration of Figure 3a parallel to a
Längsrichtung der Figur 2 mittig durch den Rotor 14. Entsprechend ist in Figur 3b eine Schnittdarstellung entlang der Schnittverlaufslinie C1-C2 aus Figur 3a gezeigt. The longitudinal direction of Figure 2 centrally through the rotor 14. Correspondingly, a sectional view along the section line C1-C2 of Figure 3a is shown in Figure 3b.
Wie in Figur 3 a deutlich zu erkennen ist, erstreckt sich die Drehachse 32 in Längsrichtung mittig durch den Rotor 14. Der Rotor 14 rotiert konzentrisch um die Drehachse 32. Zur diesem Zweck weist der Rotor 14 eine Lagerung 33 auf. Bei der in Figur 3a dargestellten Ausführungsform des Rotors 14 wird die Lagerung 33 durch ein Gleitlager 36 gebildet. Das Gleitlager 37 aus Figur 3a weist eine im Wesentlichen hohlzylindrische Grundform auf, wobei die sich in Längsrichtung erstreckende Innenwandung 55 im montierten Zustand an der Außenfläche der Motorwelle 34 anliegt. As can be clearly seen in FIG. 3 a, the axis of rotation 32 extends centrally in the longitudinal direction through the rotor 14. The rotor 14 rotates concentrically about the axis of rotation 32. For this purpose, the rotor 14 has a bearing 33. In the embodiment of the rotor 14 shown in FIG. 3 a, the bearing 33 is formed by a sliding bearing 36. The plain bearing 37 from FIG. 3 a has a substantially hollow-cylindrical basic shape, wherein the inner wall 55, which extends in the longitudinal direction, rests on the outer surface of the motor shaft 34 in the mounted state.
Wie in Figur 3a dargestellt ist, bildet die Kunststoffanspritzung beziehungsweise die Stützstruktur 38 einen Lagersitz 42 für die Lagerung 33. Bei der in Figur 3a dargestellten Ausführungsform wird das Gleitlager 37 im Spritzgussverfahren mit angespritzt, sodass eine form- und/oder stoffschlüssige Verbindung zwischen Gleitlager 37 und Stützstruktur 38 bereitgestellt wird. Es ist jedoch auch denkbar, dass lediglich der Lagersitz 42 im Spritzgussverfahren geformt wird und die Lagerung 33 in einem zusätzlichen Montageschritt anschließen gefügt wird. Weiterhin beschränkt sich die Erfindung nicht auf eine als Gleitlager 37 ausgebildete Lagerung 33. Vielmehr sind auch andere Lagerarten denkbar, welche dafür ausgebildet sind die entsprechenden Kräfte aufzunehmen. Wie bereits erwähnt, zeigt Figur 3b einen Schnitt durch den Rotor 14 entlang der Schnittverlaufslinie C1-C2. Wie in Figur 3b deutlich zu erkennen ist, sind am Grundkörper 36 Magnete 44 angeordnet. Bei der in Figur 3b dargestellten Ausführungsform der Erfindung sind die Magnete 44 als vergrabene Magnete ausgebildet, das heißt sie sind in Ausnehmungen 46, welche am Grundkörper 36 ausgebildet sind eingelassen. As shown in Figure 3a, the Kunststoffanspritzung or the support structure 38 forms a bearing seat 42 for the bearing 33. In the embodiment shown in Figure 3a, the sliding bearing 37 is molded by injection molding, so that a positive and / or cohesive connection between bearings 37th and support structure 38 is provided. However, it is also conceivable that only the bearing seat 42 is molded by injection molding and the mounting 33 is joined in an additional assembly step. Furthermore, the invention is not limited to a trained as a sliding bearing 37 bearing 33. Rather, other types of bearings are conceivable, which are adapted to receive the corresponding forces. As already mentioned, FIG. 3b shows a section through the rotor 14 along the section line C1-C2. As can be clearly seen in FIG. 3b, magnets 44 are arranged on the base body. In the embodiment of the invention shown in Figure 3b, the magnets 44 are formed as buried magnets, that is, they are in recesses 46, which are formed on the base body 36 is inserted.
Die in Figur 3b dargestellten Magnete 44 sowie die korrespondierenden The magnets 44 shown in Figure 3b and the corresponding
Ausnehmungen 46 weisen eine im Wesentlichen rechteckige Grundform auf. Es ist jedoch auch denkbar, dass andere Magnetformen, wie beispielsweise Ausschnitte aus zylinderförmigen Dauermagneten 44, sogenannte Recesses 46 have a substantially rectangular basic shape. However, it is also conceivable that other forms of magnet, such as sections of cylindrical permanent magnet 44, so-called
Schalenmagnete Anwendung finden können. Entsprechend sind auch andere Formen an Ausnehmungen 46 denkbar, welche dazu geeignet sind die Magnete 44 aufzunehmen. Es sei an dieser Stelle weiterhin angemerkt, dass sich die Erfindung nicht auf eine Ausführungsform mit vergrabenen Magneten 44 beschränkt. So sind auch Ausführungsformen denkbar bei welchen die Magnete 44 um die Außenumfangsfläche des Grundkörpers 36 verteilt angeordnet sind. Shell magnets can be used. Accordingly, other forms of recesses 46 are conceivable, which are adapted to receive the magnets 44. It should also be noted at this point that the invention is not limited to a buried magnet 44 embodiment. Thus, embodiments are conceivable in which the magnets 44 are arranged distributed around the outer peripheral surface of the base body 36.
Wie in Figur 3b dargestellt ist, sind die Magnete zur Optimierung des As shown in Figure 3b, the magnets for optimizing the
magnetischen Flusses und zur optimalen Zusammenwirkung mit dem den Rotor 14 umgebenden Stator 30 umlaufend symmetrisch verteilt angeordnet. Weiterhin ist Figur 3b zu entnehmen, dass die Ausnehmungen 46 so dimensioniert sind, dass bei eingelegten Magneten 44 zwischen dem Grundkörper 36 und den Magneten 44 an der, dem Lagersitz 42 zugewandten Seite, ein Kanal 48 verbleibt. Über diesen Kanal 48 wird im Spritzgussverfahren das aushärtbare Medium 39 als Teil der Stützstruktur 38 eingespritzt. magnetic flux and arranged for optimal interaction with the rotor 14 surrounding stator 30 circumferentially symmetrically distributed. Furthermore, Figure 3b shows that the recesses 46 are dimensioned so that when inserted magnet 44 between the base body 36 and the magnet 44 at the, the bearing seat 42 side facing a channel 48 remains. About this channel 48, the curable medium 39 is injected as part of the support structure 38 by injection molding.
Gemäß der hier dargestellten Ausführungsform sind die ersten Nuten 52 in Umfangsrichtung jeweils symmetrisch im Bereich zwischen zwei benachbarten Ausnehmungen 46 angeordnet. Auf diese Weise kann, wie bereits erwähnt, der Magnetfluss verbessert werden. Bei Magneten 44 der hier zur Rede stehenden Art handelt es sich beispielsweise um Hartferritmagnete oder Neodymmagnete. Solche Dauermagnete, According to the embodiment shown here, the first grooves 52 are arranged in the circumferential direction in each case symmetrically in the region between two adjacent recesses 46. In this way, as already mentioned, the magnetic flux can be improved. Magnets 44 of the type in question here are, for example, hard ferrite magnets or neodymium magnets. Such permanent magnets,
insbesondere Neodymmagnete, sind stark korrosionsanfällig. Durch die especially neodymium magnets, are highly susceptible to corrosion. By the
Positionierung im Grundkörper 36 beziehungsweise in den Ausnehmungen 46 des Grundkörpers 36 und die, über die jeweiligen Kanäle 48 eingespritzte, Stützstruktur 38 aus Kunststoff, werden die Magnete 44 in vorteilhafter Weise exakt positioniert und gleichzeitig vor Korrosion geschützt. Es sei an dieser Stelle weiterhin angemerkt, dass auch eine Ausführungsform mit einem umlaufend um den Magnet angeordneten Kanal 48 denkbar ist. Positioning in the base body 36 or in the recesses 46 of the base body 36 and, injected over the respective channels 48, support structure 38 made of plastic, the magnets 44 are advantageously positioned accurately and simultaneously protected from corrosion. It should also be noted at this point that an embodiment with a circumferentially arranged around the magnet channel 48 is conceivable.
Zur exakten Positionierung des Grundkörpers 38 im Spritzgusswerkzeug und zur verbesserten Flussführung des aushärtbarem Mediums 39, welches die For exact positioning of the main body 38 in the injection molding tool and for improved flow guidance of the hardenable medium 39, which the
Stützstruktur 38 bildet, sind am Innenumfang 50 des Grundkörpers 36 erste Nuten 52 angeordnet, wobei wenigstens eine dieser ersten Nuten 52 ganz oder teilweise mit aushärtbarem Medium 39 gefüllt ist. Supporting structure 38, 36 first grooves 52 are arranged on the inner circumference 50 of the base body, wherein at least one of these first grooves 52 is completely or partially filled with curable medium 39.
Gemäß einer Ausführungsform der Erfindung sind die ersten Nuten 52 umlaufend symmetrisch verteilt am Innenumfang 50 des Grundkörpers 36 ausgebildet. In der hier dargestellten Ausführungsform weist der Grundkörper 36 eine im Wesentlichen hohlzylindrische Grundform auf, wobei sich die According to one embodiment of the invention, the first grooves 52 circumferentially symmetrically distributed on the inner circumference 50 of the base body 36 are formed. In the embodiment shown here, the base body 36 has a substantially hollow cylindrical basic shape, wherein the
Innenumfangsfläche 50 des Grundkörpers 36 in Längsrichtung erstreckt. Die hier dargestellten ersten Nuten 52 weisen dabei im Querschnitt, das heißt in einem Schnitt entlang der Radialebene, wie er in Figur 3b dargestellt ist, eine im Wesentlichen rechteckige Grundform mit einer sich in Radialrichtung Inner peripheral surface 50 of the base body 36 extends in the longitudinal direction. The first grooves 52 shown here have in cross-section, that is, in a section along the radial plane, as shown in Figure 3b, a substantially rectangular basic shape with a in the radial direction
erstreckenden Nuttiefe 54 auf. Die Erfindung beschränkt sich jedoch nicht auf eine solche, hier dargestellte, rechteckige Grundform der ersten Nuten 52. extending groove depth 54 on. However, the invention is not limited to such, shown here, rectangular basic shape of the first grooves 52nd
Vielmehr sind auch andere Formen, wie beispielsweise trapezförmige, polygone, runde oder andere Grundformen der ersten Nuten 52 denkbar. Wie in Figur 3b weiterhin deutlich zu erkennen ist, sind die ersten Nuten 52 in ihrem Querschnitt im Wesentlichen gleich aufgebaut und äquidistant zueinander angeordnet. Rather, other shapes, such as trapezoidal, polygonal, round or other basic shapes of the first grooves 52 are conceivable. As can also be clearly seen in FIG. 3 b, the first grooves 52 have a substantially identical construction in their cross section and are arranged equidistant from one another.
Wie in Figur 3b zu erkennen ist, sind bei der hier dargestellten Ausführungsform drei der ersten Nuten 52 teilweise mit aushärtbarem Medium 39 gefüllt. Die verbleibenden drei ersten Nuten 52 sind vollständig mit aushärtbarem Medium 39 gefüllt. Weiterhin ist Figur 3b zu entnehmen, dass nach dem Spritzgießen am Innenumfang 50 des Rotors 14 zweite Nuten 53 ausgebildet sind. Diese zweiten Nuten 53 liegen in den jeweils teilweise gefüllten ersten Nuten 52, da hier korrespondierende Positionierelemente 60 eines Spritzgusswerkzeuges 58 während dem Spritzgießen eingreifen. Die zweiten Nuten 53 entsprechen somit dem der inversen Form der Positionierelemente 60 des Spritzgusswerkzeuges 58. As can be seen in Figure 3b, three of the first grooves 52 are partially filled with curable medium 39 in the embodiment shown here. The remaining three first grooves 52 are completely filled with curable medium 39 filled. Furthermore, Figure 3b shows that after injection molding on the inner circumference 50 of the rotor 14 second grooves 53 are formed. These second grooves 53 are located in the respective partially filled first grooves 52, since here corresponding positioning elements 60 of an injection molding tool 58 engage during the injection molding. The second grooves 53 thus correspond to the inverse form of the positioning elements 60 of the injection molding tool 58.
Ein solches Spritzgusswerkzeug 58 ist in der Figur 3c stark vereinfacht in der Schnittdarstellung analog zu Figur 3b dargestellt. Die Positionierelemente 60 des Spritzgusswerkzeuges 58 bilden mit den entsprechenden ersten Nuten 52 beim Einlegen des Grundkörpers 36 in das Spritzgusswerkzeug eine formschlüssige Verbindung und legen somit die Position des Grundkörpers 38 in Radialrichtung und in Umfangsrichtung in vorteilhafter Weise eindeutig und toleranzgenau fest. Bei der in den Figuren 3b und 3c dargestellten Paarung aus Spritzgusswerkzeug 58 und ersten Nuten 52 verbleibt zwischen den entsprechenden Such an injection molding tool 58 is shown greatly simplified in the sectional view analogous to FIG. 3b in FIG. 3c. The positioning elements 60 of the injection molding tool 58 form with the corresponding first grooves 52 when inserting the base body 36 in the injection molding a positive connection and thus determine the position of the body 38 in the radial direction and in the circumferential direction in an unambiguous manner clearly and tolerances. In the pairing of injection molding tool 58 and first grooves 52 shown in Figures 3b and 3c remains between the corresponding
Positionierelementen 60 und dem Grundkörper 38 ein Spalt. Mit anderen Worten die Nuttiefe 54 der ersten Nuten 52 ist größer als die Positionierelementhöhe 62 des jeweils eingreifenden Positionierelementes 60. Durch diesen Spalt kann beim Spritzgießen des Stützkörpers 38 aushärtbares Medium 39 fließen, sodass nach dem Entformen eine teilweise gefüllte erste Nut 52 verbleibt. Positioning elements 60 and the base 38, a gap. In other words, the groove depth 54 of the first grooves 52 is greater than the positioning element height 62 of the respectively engaging positioning element 60. Through this gap, curable medium 39 can flow during the injection molding of the support body 38, so that a partially filled first groove 52 remains after removal from the mold.
Die ersten Nuten 52 in welche kein Positionierelement 60 des The first grooves 52 into which no positioning element 60 of the
Spritzgusswerkzeuges 58 eingreift verbleiben geöffnet, sodass das aushärtbare Medium 39 durch die somit gebildeten Fließnuten von der Einspritzstelle an der Stirnseite 29 optimal zu der, der Flügelradstruktur 38 abgewandten Stirnseite 51 des Rotors 14 fließen kann. Nach dem Entformen verbleibt das aushärtbare Medium 39 in diesen ersten Nuten 52, sodass diese vollständig gefüllt sind. Injection molding tool 58 engages remain open, so that the curable medium 39 can flow optimally through the flow grooves thus formed from the injection point on the end face 29 to the end face 51 of the rotor 14 facing away from the impeller structure 38. After demolding the curable medium 39 remains in these first grooves 52, so that they are completely filled.
Bei der hier dargestellten Ausführungsform sind teilweise gefüllte erste Nuten 52, welche im Folgenden als Positioniernuten bezeichnet werden, und vollständig gefüllte erste Nuten 52, welche im Folgenden als Fließnuten bezeichnet werden, umlaufend abwechselnd und äquidistant zueinander angeordnet. Es sei an dieser Stelle jedoch angemerkt, dass Anzahl und/oder Anordnung von Positionierungsnuten und/oder Fließnuten variiert werden kann. So ist es beispielsweise auch denkbar, dass nur eine erste Nut 52 vorgesehen ist, welche gleichzeitig als Positionierungsnut und Fließnut ausgebildet ist. In the embodiment shown here, partially filled first grooves 52, which are referred to below as positioning grooves, and completely filled first grooves 52, which are referred to below as flow grooves, are arranged circumferentially alternately and equidistant from one another. It should be noted at this point, however, that the number and / or arrangement of Positioning and / or flow grooves can be varied. For example, it is also conceivable that only a first groove 52 is provided, which is formed simultaneously as a positioning groove and flow groove.
Die ersten Nuten 52 bei der hier dargestellten Ausführungsform weisen einen gleichen Querschnitt auf. Es ist jedoch auch denkbar, dass die ersten Nuten jeweils unterschiedliche Querschnittsformen aufweisen. Weiterhin ist es auch denkbar, dass das Spritzgusswerkzeug 58 beziehungsweise die The first grooves 52 in the embodiment shown here have a same cross-section. However, it is also conceivable that the first grooves each have different cross-sectional shapes. Furthermore, it is also conceivable that the injection molding tool 58 or the
Positionierelemente 60 so ausgebildet sind, dass bei einem Eingriff in die entsprechende erste Nut 52 kein Spalt bestehen bleibt. In einem solchen Fall wäre die korrespondierende erste Nut 52 nach dem Entformen frei von aushärtbarem Medium 39. Positioning elements 60 are formed so that when an engagement in the corresponding first groove 52 no gap remains. In such a case, the corresponding first groove 52 would be free from hardenable medium 39 after demolding.
In der gewählten Schnittdarstellung aus Figur 3a ist deutlich zu erkennen, dass nach dem Entformen aus dem Spritzgusswerkzeug 58 im Aufnahmeabschnitt 70 eine zweite Nut 53 ausgebildet ist. Den Aufnahmebereich 70 stellt hierbei der Bereich der Stützstruktur 38 dar, in welchem das Spritzgusswerkzeug 58 während dem Spritzgießprozess eingreift. Diese zweite Nut 53 erstreckt sich, wie in Figur 3a dargestellt, in Längsrichtung und weist eine entsprechende Nutlänge 76 auf. In Radialrichtung weist die hier dargestellte zweite Nut 53 eine Nuttiefe 74 auf, welche der Positionierelementhöhe 62 des entsprechenden In the selected sectional view from FIG. 3 a, it can clearly be seen that after removal from the injection molding tool 58 in the receiving section 70, a second groove 53 is formed. The receiving region 70 here represents the region of the support structure 38, in which the injection molding tool 58 engages during the injection molding process. This second groove 53 extends, as shown in Figure 3a, in the longitudinal direction and has a corresponding groove length 76. In the radial direction, the second groove 53 shown here has a groove depth 74 which corresponds to the positioning element height 62 of the corresponding one
Positionierelementes 62 des Spritzgusswerkzeuges 58 entspricht. Positioning element 62 of the injection molding tool 58 corresponds.
Wie in Figur 3a weiterhin deutlich zu erkennen ist, ist in der hier dargestellten Ausführungsform der Grundkörper 36 aus gestapelten Lamelle 40 aufgebaut. Stirnseitig der gestapelten Lamellen 40 ist jeweils eine sogenannte Decklamelle 41 angeordnet. Gemäß einer Ausführungsform der Erfindung sind die ersten Nuten 52 in Längsrichtung im Grundkörper 36 durchgehend eingebracht. Ferner verjüngt sich der Querschnitt der entsprechenden ersten Nut 52 in As can also be clearly seen in FIG. 3 a, in the embodiment illustrated here, the base body 36 is constructed from stacked lamella 40. The front side of the stacked fins 40 each have a so-called cover plate 41 is arranged. According to one embodiment of the invention, the first grooves 52 are introduced continuously in the longitudinal direction in the main body 36. Furthermore, the cross section of the corresponding first groove 52 tapers in FIG
Längsrichtung. Er ist in Richtung der Flügelradstruktur 28 zulaufend ausgebildet. Longitudinal direction. It is designed to taper in the direction of the impeller structure 28.
Eine mögliche Ausführungsform eines solchen zulaufenden Querschnittes der ersten Nuten 52 ist in Figur 3 a abgebildet. Hier weisen die ersten Nuten 52 der der Flügelradstruktur 28 zugewandten Decklamelle 41 einen kleineren Querschnitt auf als die anderen Lamellen 40, wodurch ein Überhang 78 im Bereich der ersten Nuten 52 gebildet wird. Der Grundkörper 36 kann somit bei seiner Positionierung auf dem Spritzgusswerkzeug 58 nur noch von der dem Überhang 78 gegenüberliegenden Seite auf das Spritzgusswerkzeug 58 beziehungsweise die Positionierelemente 60 geschoben werden, wodurch ein richtungsverkehrtes Einlegen des Grundkörpers 36 in das Spritzgusswerkzeug 58 sicher verhindert werden kann. A possible embodiment of such a tapering cross section of the first grooves 52 is shown in FIG. 3a. Here, the first grooves 52 of the impeller 28 facing the cover plate 41 has a smaller Cross-section than the other fins 40, whereby an overhang 78 is formed in the region of the first grooves 52. The base body 36 can thus be pushed onto the injection molding tool 58 or the positioning elements 60 only when the machine is positioned on the injection molding tool 58, whereby a reversed insertion of the base body 36 into the injection molding tool 58 can be reliably prevented.
Selbstverständlich sind auch andere zulaufende Ausführungsformen denkbar, welche ein richtungsverkehrtes Einlegen des Grundkörpers 36 in das Of course, other tapering embodiments are conceivable, which is a reversed insertion of the base body 36 in the
Spritzgusswerkzeug 58 verhindern. So kann es zur Funktionserfüllung beispielsweise auch denkbar sein, dass im Bereich einer ersten Nut 52 lediglich ein entsprechender Vorsprung angeformt ist. Prevent injection mold 58. Thus, for functional fulfillment, for example, it may also be conceivable for only a corresponding projection to be formed in the region of a first groove 52.
Figur 4 zeigt einen Ausschnitt eines Rotors 14 analog zu Figur 3a, wobei in Figur 4 das den Rotor 14 aufnehmende Aufnahmegehäuse 16 sowie die Motorwelle 34 dargestellt sind. Wie bereits erwähnt, wird das die Stützstruktur bildende, aushärtbare Medium 39 über die Flügelradstruktur 28 angespritzt und fließt im weiteren Verlauf über den Lagerabschnitt 72 und den Aufnahmeabschnitt 70 zu der, der Flügelradstruktur 28 abgewandten Stirnseite 51 des Rotors 14. Bei der hier dargestellten Ausführungsform ist der Grundkörper 36 analog zu Figur 3a aus Lamellen 40 aufgebaut, wobei stirnseitig jeweils eine Decklamelle 41 angeordnet ist. FIG. 4 shows a detail of a rotor 14 analogous to FIG. 3a, FIG. 4 showing the receiving housing 16 accommodating the rotor 14 and the motor shaft 34. As already mentioned, the curable medium 39 forming the support structure is injection-molded over the impeller structure 28 and subsequently flows via the bearing section 72 and the receiving section 70 to the end face 51 of the rotor 14 facing away from the impeller structure 28. In the embodiment illustrated here the main body 36 constructed analogously to Figure 3a from fins 40, wherein each end face a cover plate 41 is arranged.
Die Stützstruktur 38 ummantelt ferner die Innenumfangsfläche 50 des The support structure 38 further encloses the inner peripheral surface 50 of the
Grundkörpers 36, sowie jeweils die Stirnseiten 60 der Decklamellen 41, beziehungsweise bei einem aus einem Vollkörper hergestellten Grundkörper 36, die Stirnseiten 60 des Grundkörpers 36. Mit anderen Worten die Stützstruktur 38 umgreift den Grundkörper 36 u-förmig. Es sei an dieser Stelle ausdrücklich erwähnt, dass es auch denkbar ist, dass einzelne Bereiche der Stirnseiten 60 des Grundkörpers 36 ummantelungsfrei ausgebildet sind. Weiterhin ist es auch denkbar, dass auch einzelne Bereiche der Innenumfangsfläche 50 des Base body 36, and in each case the end faces 60 of the cover slats 41, or in a base body 36 made of a solid body, the end faces 60 of the base body 36. In other words, the support structure 38 surrounds the base body 36 in a U-shape. It should be expressly mentioned at this point that it is also conceivable that individual areas of the end faces 60 of the base body 36 are formed free of sheaths. Furthermore, it is also conceivable that individual areas of the inner circumferential surface 50 of the
Grundkörpers 36 ummantelungsfrei ausgebildet sind. Ein hermetisch dichtes ummanteln ist gemäß der hier vorliegenden Erfindung nicht notwendig. Wie in Figur 4 dargestellt ist, ist der Grundkörper an seiner Außenumfangsfläche 57 im Wesentlichen ummantelungsfrei ausgebildet. Durch eine solche, im Base body 36 are formed without sheath. A hermetically sealed sheathing is not necessary according to the present invention. As shown in FIG. 4, the main body is formed on its outer peripheral surface 57 substantially free of sheaths. By such, in the
Wesentlichen ummantelungsfreie Außenumfangsfläche 57 des Grundkörpers 36 kann der Abstand 80 zwischen Stator 30 (hier nicht dargestellt) und Grundkörper 36 in Radialrichtung und damit einhergehend der Abstand zwischen einem Rotor 14 und einem Magnetfeld reduziert werden. Eine solche Abstandsreduzierung kann in vorteilhafter Weise den Wirkungsgrad eines solchen elektrischen Substantially jacket-free outer peripheral surface 57 of the main body 36, the distance 80 between the stator 30 (not shown here) and the base body 36 in the radial direction and, consequently, the distance between a rotor 14 and a magnetic field can be reduced. Such a distance reduction can advantageously the efficiency of such electrical
Antriebs 10 beeinflussen. Ferner kann der nunmehr geschaffene neue Platz für eine Verkleinerung des elektrischen Antriebs 10 genutzt werden. Es ist jedoch auch denkbar die Motorwelle 34 bezogen auf ihren Querschnitt zu vergrößern, sodass diese Schüttel und/oder Schockbelastungen besser aufnehmen kann. Influence drive 10. Furthermore, the now created new space for a reduction of the electric drive 10 can be used. However, it is also conceivable to increase the motor shaft 34 with respect to its cross section, so that these shaking and / or shock loads can absorb better.
Figur 5 zeigt eine Ausführungsform eines Rotors 14 analog zu Figur 3a in einer perspektivischen Darstellung. Wie in Figur 5 deutlich zu erkennen ist, sind nach dem Entformen des Rotors 14 aus dem Spritzgusswerkzeug im Figure 5 shows an embodiment of a rotor 14 analogous to Figure 3a in a perspective view. As can be clearly seen in FIG. 5, after removal of the rotor 14 from the injection molding tool in FIG
Aufnahmebereich 70 zweite Nuten 53 ausgebildet. Diese zweiten Nuten 53 weisen eine Nuttiefe 74 und eine Nutlänge 76 auf und sin in der hier Receiving portion 70 second grooves 53 formed. These second grooves 53 have a groove depth 74 and a groove length 76 and sin in the here
dargestellten Ausführungsform äquidistant zueinander angeordnet. Weiterhin ist in Figur 5 deutlich zu erkennen, dass der Grundkörper 36 an seiner der illustrated embodiment arranged equidistant from each other. Furthermore, it can be clearly seen in FIG. 5 that the base body 36 is attached to its
Motorwelle abgewandten Außenumfangsfläche ummantelungsfrei ausgebildet ist. Motor shaft facing away from the outer peripheral surface is formed free of sheathing.
Wie bereits erwähnt, wird der Grundkörper 36 zur Herstellung des Rotors 14 in einem ersten Verfahrensschritt auf einem Spritzgusswerkzeug 58 positioniert, wobei wenigstens ein Positionierelement 60 des Spritzgusswerkzeuges 58 in wenigstens eine erste Nut 52 des Grundkörpers 36 greift. Anschließend wird das aushärtbare Medium 39 eingespritzt, welches die Stützstruktur 38 des Rotors 14 bildet. Dabei fließt während dem Spritzprozess das aushärtbare Medium 39 durch wenigstens eine erste Nut 52. As already mentioned, in order to produce the rotor 14, the base body 36 is positioned on an injection molding tool 58 in a first method step, wherein at least one positioning element 60 of the injection molding tool 58 engages in at least one first groove 52 of the base body 36. Subsequently, the curable medium 39 is injected, which forms the support structure 38 of the rotor 14. During the injection process, the curable medium 39 flows through at least one first groove 52.
Es sei an dieser Stelle angemerkt, dass hinsichtlich der in den Figuren und in der Beschreibung gezeigten Ausführungsbeispiele vielfältige It should be noted at this point that with regard to the embodiments shown in the figures and in the description varied
Kombinationsmöglichkeiten der einzelnen Merkmale untereinander möglich sind. So kann beispielsweise die Anzahl und Querschnittsform der ersten Nuten 52 und/oder der zweiten Nuten 53 an Spritzgussbedingungen oder Anforderungen hinsichtlich der Positioniergenauigkeit angepasst werden. Possible combinations of the individual features are possible with each other. For example, the number and cross-sectional shape of the first grooves 52 and / or the second grooves 53 are adapted to injection molding conditions or positioning accuracy requirements.

Claims

Ansprüche claims
1. Elektrischer Antrieb (10) mit einem Aufnahmegehäuse (16) und einem darin angeordneten Rotor (14), wobei der Rotor (14) einen Grundkörper (36) und einer Stützstruktur (38) aufweist und wobei die Stützstruktur (38) aus einem An electric drive (10) having a receiving housing (16) and a rotor (14) arranged therein, the rotor (14) having a base body (36) and a support structure (38) and wherein the support structure (38) consists of a
aushärtbarem Medium (39) ausgebildet ist und wobei am Innenumfang (50) des Grundkörpers (36) eine oder mehrere sich in Längsrichtung erstreckende erste Nuten (52) angeordnet sind, welche ganz oder teilweise mit aushärtbarem Medium (39) gefüllt sind, dadurch gekennzeichnet, dass der Rotor (14) wenigstens eine sich in Längsrichtung erstreckende zweite Nut (53) aufweist.  hardenable medium (39) is formed and wherein on the inner periphery (50) of the base body (36) one or more longitudinally extending first grooves (52) are arranged, which are completely or partially filled with hardenable medium (39), characterized in that the rotor (14) has at least one longitudinally extending second groove (53).
2. Elektrischer Antrieb (10) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die ersten Nuten (52) im Querschnitt gleich ausgebildet sind. 2. Electric drive (10) according to any one of the preceding claims, characterized in that the first grooves (52) are formed the same in cross section.
3. Elektrischer Antrieb (10) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die wenigstens eine zweite Nut (53) einen geometrisch ähnlichen, insbesondere einen in Radialrichtung gestauchten Querschnitt einer ersten Nut (52) aufweist. 3. Electric drive (10) according to any one of the preceding claims, characterized in that the at least one second groove (53) has a geometrically similar, in particular a compressed in the radial direction cross-section of a first groove (52).
4. Elektrischer Antrieb (10) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass erste Nuten (52) und/oder zweite Nuten (53) in 4. Electric drive (10) according to one of the preceding claims, characterized in that first grooves (52) and / or second grooves (53) in
Umfangsrichtung äquidistant zueinander angeordnet sind.  Circumferential direction are arranged equidistant from each other.
5. Elektrischer Antrieb (10) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass am Grundkörper (36) Magnete (44) angeordnet sind, insbesondere dass der Grundkörper (36) Ausnehmungen (46) aufweist in welche die Magnete (44) eingelassen sind. 5. Electric drive (10) according to one of the preceding claims, characterized in that on the base body (36) magnets (44) are arranged, in particular that the base body (36) has recesses (46) in which the magnets (44) are embedded ,
6. Elektrischer Antrieb (10) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Rotor (14) in einem elektrischen Abschnitt (24) eine Läuferstruktur des elektrischen Antriebs (10) und in einem hydraulischen Abschnitt (26) eine Flügelradstruktur (28) bildet, wobei der Grundkörper (36) im Bereich des elektrischen Abschnittes (24)angeordnet ist und wobei die 6. Electric drive (10) according to one of the preceding claims, characterized in that the rotor (14) in an electrical section (24) has a rotor structure of the electric drive (10) and in a hydraulic section (26) has an impeller structure (28). forms, wherein the base body (36) in the region of the electrical portion (24) is arranged and wherein the
Flügelradstruktur(28) durch die Stützstruktur (38) gebildet ist.  Impeller structure (28) through the support structure (38) is formed.
7. Elektrischer Antrieb (10) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Stützstruktur (38) des elektrischen Abschnittes (24) und des hydraulischen Abschnittes (26) einstückig ausgebildet ist. 7. Electric drive (10) according to any one of the preceding claims, characterized in that the support structure (38) of the electrical portion (24) and the hydraulic portion (26) is integrally formed.
8. Elektrischer Antrieb (10) nach einem der vorhergehenden Ansprüche dadurch gekennzeichnet, dass der Rotor (24) mittels einer Lagerung (33) im 8. Electric drive (10) according to one of the preceding claims, characterized in that the rotor (24) by means of a bearing (33) in
Aufnahmegehäuse (16) gelagert ist und die Stützstruktur (38) einen zylindrischen Lagersitz (42) für die Lagerung (33) bildet.  Receiving housing (16) is mounted and the support structure (38) forms a cylindrical bearing seat (42) for the storage (33).
9. Elektrischer Antrieb (10) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Lagerung (33) als Gleitlager (37) ausgebildet ist und eine, die Motorwelle (34) aufnehmende Axialbohrung aufweist um welche der Rotor (14) drehbar gelagert ist, wobei die Motorwelle (34) drehfest im 9. Electric drive (10) according to any one of the preceding claims, characterized in that the bearing (33) is designed as a sliding bearing (37) and one, the motor shaft (34) receiving the axial bore around which the rotor (14) is rotatably mounted , wherein the motor shaft (34) rotatably in
Aufnahmegehäuse (16) angeordnet ist.  Receiving housing (16) is arranged.
10. Elektrischer Antrieb (10) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Grundkörper (36) gestapelte Lamellen (40) aufweist, wobei stirnseitig der gestapelten Lamellen (38) jeweils eine Decklamelle (41) angeordnet ist und wobei die Stützstruktur (38) die Innenumfangsfläche (50) und die Stirnseiten (60) des Grundkörpers (36), insbesondere die Stirnseiten (60) der Decklamelle (41) ummantelt. 10. Electric drive (10) according to one of the preceding claims, characterized in that the base body (36) has stacked lamellae (40), wherein the front side of the stacked lamellae (38) each have a cover plate (41) is arranged and wherein the support structure ( 38), the inner peripheral surface (50) and the end faces (60) of the base body (36), in particular the end faces (60) of the cover plate (41) sheathed.
11. Elektrischer Antrieb (10) mit einem Aufnahmegehäuse (16) und einem darin angeordneten Rotor (14), wobei der Rotor (14) einen Grundkörper (36) und einer Stützstruktur (38) aufweist und wobei die Stützstruktur (38) aus einem 11. Electric drive (10) with a receiving housing (16) and a rotor arranged therein (14), wherein the rotor (14) has a base body (36) and a support structure (38) and wherein the support structure (38) consists of a
aushärtbarem Medium (39) ausgebildet ist, dadurch gekennzeichnet, dass der Grundkörper (36) an seiner Außenumfangsfläche (57) im Wesentlichen ummantelungsfrei ausgebildet ist. hardenable medium (39) is formed, characterized in that the Base body (36) on its outer peripheral surface (57) is formed substantially free of shells.
12. Rotor (14) für einen elektrischer Antrieb (10) nach einem der vorhergehenden Ansprüche mit einem Grundkörper (36) und einer Stützstruktur (38), wobei die Stützstruktur (38) aus einem aushärtbarem Medium (39) ausgebildet ist und wobei am Innenumfang (50) des Grundkörpers (36) des Rotors (14) eine oder mehrere sich in Längsrichtung erstreckende erste Nuten (52) angeordnet sind, welche ganz oder teilweise mit aushärtbarem Medium (39) gefüllt sind, dadurch gekennzeichnet, dass der Rotor (14) wenigstens eine sich in Längsrichtung erstreckende zweite Nut (53) aufweist. 12. rotor (14) for an electric drive (10) according to one of the preceding claims with a base body (36) and a support structure (38), wherein the support structure (38) is formed of a curable medium (39) and wherein on the inner circumference (50) of the main body (36) of the rotor (14) one or more longitudinally extending first grooves (52) are arranged, which are wholly or partially filled with hardenable medium (39), characterized in that the rotor (14) has at least one longitudinally extending second groove (53).
13. Verfahren zum Herstellen eines Rotors (14), insbesondere eines Rotors (14) nach Anspruch 21, mit folgenden Schritten: 13. A method for producing a rotor (14), in particular a rotor (14) according to claim 21, comprising the following steps:
- Anordnen des Grundkörpers (36) auf einem Spritzgusswerkzeug (58), wobei wenigstens ein Positionierelement (60) des Spritzgusswerkzeuges (58) in wenigstens eine erste Nut (52) des Grundkörpers (36) greift,  Arranging the base body (36) on an injection molding tool (58), wherein at least one positioning element (60) of the injection molding tool (58) engages in at least one first groove (52) of the base body (36),
- Einspritzen des aushärtbaren Mediums (39), welches die Stützstruktur (38) des Rotors (14) bildet, wobei das aushärtbare Medium (39) durch wenigstens eine erste Nut (52) fließt.  - injecting the hardenable medium (39), which forms the support structure (38) of the rotor (14), wherein the curable medium (39) flows through at least one first groove (52).
14. Verfahren nach Anspruch 22, dadurch gekennzeichnet, dass die Stützstruktur (38) des hydraulischen Abschnittes (26) und des elektrischen Abschnittes (24) in einem Verfahrensschritt gespritzt werden. 14. The method according to claim 22, characterized in that the support structure (38) of the hydraulic portion (26) and the electrical portion (24) are injected in one process step.
PCT/EP2018/072593 2017-09-14 2018-08-22 Electric drive WO2019052789A1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102017216337.2 2017-09-14
DE102017216337.2A DE102017216337A1 (en) 2017-09-14 2017-09-14 Electric drive

Publications (1)

Publication Number Publication Date
WO2019052789A1 true WO2019052789A1 (en) 2019-03-21

Family

ID=63490413

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
PCT/EP2018/072593 WO2019052789A1 (en) 2017-09-14 2018-08-22 Electric drive

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE102017216337A1 (en)
WO (1) WO2019052789A1 (en)

Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPH07312852A (en) * 1994-05-13 1995-11-28 Yaskawa Electric Corp Method for manufacturing permanent magnet type rotor
EP0982835A1 (en) * 1998-08-25 2000-03-01 Mannesmann VDO Aktiengesellschaft Permanent magnet motor and its use
CN1848614A (en) * 2005-04-13 2006-10-18 爱信精机株式会社 Magnet embedded motor, rotor unit and producing method of rotor unit
US20080252165A1 (en) * 2007-04-10 2008-10-16 Hilti Aktiengesellsachft Rotor for permanent magnet motor
EP2670031A1 (en) * 2011-01-26 2013-12-04 Makita Corporation Brushless motor for power tool
DE102012212772A1 (en) 2012-07-20 2014-01-23 Robert Bosch Gmbh Corrosion proof rotor for use in electrical machine e.g. electric motor, has rotor shaft that is rotatably arranged concentrically and hermetically sealed within casing
JP2014084846A (en) * 2012-10-26 2014-05-12 Asmo Co Ltd Electric pump
US20150369248A1 (en) * 2013-03-15 2015-12-24 Hitachi Automotive Systems, Ltd. Rotor structure and electric fluid pump
JP2016201870A (en) * 2015-04-07 2016-12-01 本田技研工業株式会社 Rotor for rotary electric machine and manufacturing method of the same

Family Cites Families (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US7679252B2 (en) * 2005-04-13 2010-03-16 Aisin Seiki Kabushiki Kaisha Magnet embedded motor, rotor unit, and method for manufacturing rotor unit
DE102010061778A1 (en) * 2010-11-23 2012-05-24 Robert Bosch Gmbh Spokes rotor for e.g. electric machine, has body fixed at shaft with sleeve, where shaft and/or sleeve is made of diamagnetic material and/or paramagnetic material with permeability number smaller than twelve
DE102013101957A1 (en) * 2013-02-27 2014-08-28 Wittenstein Ag magnet carrier

Patent Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPH07312852A (en) * 1994-05-13 1995-11-28 Yaskawa Electric Corp Method for manufacturing permanent magnet type rotor
EP0982835A1 (en) * 1998-08-25 2000-03-01 Mannesmann VDO Aktiengesellschaft Permanent magnet motor and its use
CN1848614A (en) * 2005-04-13 2006-10-18 爱信精机株式会社 Magnet embedded motor, rotor unit and producing method of rotor unit
US20080252165A1 (en) * 2007-04-10 2008-10-16 Hilti Aktiengesellsachft Rotor for permanent magnet motor
EP2670031A1 (en) * 2011-01-26 2013-12-04 Makita Corporation Brushless motor for power tool
DE102012212772A1 (en) 2012-07-20 2014-01-23 Robert Bosch Gmbh Corrosion proof rotor for use in electrical machine e.g. electric motor, has rotor shaft that is rotatably arranged concentrically and hermetically sealed within casing
JP2014084846A (en) * 2012-10-26 2014-05-12 Asmo Co Ltd Electric pump
US20150369248A1 (en) * 2013-03-15 2015-12-24 Hitachi Automotive Systems, Ltd. Rotor structure and electric fluid pump
JP2016201870A (en) * 2015-04-07 2016-12-01 本田技研工業株式会社 Rotor for rotary electric machine and manufacturing method of the same

Also Published As

Publication number Publication date
DE102017216337A1 (en) 2019-03-14

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102015002562B4 (en) Electric machine
EP2404367B1 (en) Dual-rotor motor
DE102004007322A1 (en) Stator arrangement for an electrical machine
EP2923436B1 (en) Stator having an encapsulation, and electrical machine comprising the stator
EP2398130B1 (en) Small electric motor
DE102012221422A1 (en) Rotor of an electric motor and method of manufacturing the rotor
WO2015048958A2 (en) Rotor device for an electric machine, electric machine, and actuator assembly having an electric machine
DE102011079226A1 (en) Liquid pump e.g. water pump has plastic bonded permanent magnets that are fixed to hollow shaft, such that storage region of rotor is connected to axle in radial direction
DE102009003228A1 (en) Electrical machine i.e. electric motor, for external force-operated adjustment of element e.g. sliding roof, of motor vehicle, has centering noses radially centering lamella package relative to shaft, where noses are provided in lamella
EP1175722A2 (en) Electric drive unit
DE102017203736A1 (en) electric motor
DE102007020525A1 (en) Camshaft adjuster for an internal combustion engine with integrated valve slide
DE102008064132A1 (en) Electric machine
DE102009047485A1 (en) Electric machine
DE102015219685A1 (en) Rotor, electric machine including such a rotor, and method of manufacturing a rotor
EP2097964B1 (en) Polyphase machine comprising a bell-shaped rotor
DE102006059135A1 (en) Electrical machine, particularly brushless direct current motor for hard disk drives, motor vehicle area, has driving shaft, which is arranged in center of machine and is connected with rotor arrangement by cast part
DE102017210868A1 (en) electric motor
DE112014001408T5 (en) Rotor construction and electric fluid pump
WO2019052789A1 (en) Electric drive
DE102013200436A1 (en) Coil carrier for an exciter coil, exciter coil assembly and stator assembly for a homopolar machine
DE102014108366A1 (en) "Modular hollow shaft motor"
DE102015017076A1 (en) Electric machine, in particular electric motor for a motor vehicle
DE102011006893A1 (en) Brushless electric motor
DE102018110174A1 (en) ELECTRIC MOTOR AND BEARING PLATE FOR AN ELECTRIC MOTOR

Legal Events

Date Code Title Description
121 Ep: the epo has been informed by wipo that ep was designated in this application

Ref document number: 18765035

Country of ref document: EP

Kind code of ref document: A1

NENP Non-entry into the national phase

Ref country code: DE

122 Ep: pct application non-entry in european phase

Ref document number: 18765035

Country of ref document: EP

Kind code of ref document: A1