EP3825274A1 - Crane with gantry - Google Patents

Crane with gantry Download PDF

Info

Publication number
EP3825274A1
EP3825274A1 EP20208949.6A EP20208949A EP3825274A1 EP 3825274 A1 EP3825274 A1 EP 3825274A1 EP 20208949 A EP20208949 A EP 20208949A EP 3825274 A1 EP3825274 A1 EP 3825274A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
crane
boom
erecting
swivel joint
rod
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
EP20208949.6A
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Körtge Stephan
Helmut Fischer
Christian Matt
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Liebherr MCCtec Rostock GmbH
Original Assignee
Liebherr MCCtec Rostock GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE202019106512.5U priority Critical patent/DE202019106512U1/en
Application filed by Liebherr MCCtec Rostock GmbH filed Critical Liebherr MCCtec Rostock GmbH
Publication of EP3825274A1 publication Critical patent/EP3825274A1/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B66HOISTING; LIFTING; HAULING
    • B66CCRANES; LOAD-ENGAGING ELEMENTS OR DEVICES FOR CRANES, CAPSTANS, WINCHES, OR TACKLES
    • B66C23/00Cranes comprising essentially a beam, boom, or triangular structure acting as a cantilever and mounted for translatory of swinging movements in vertical or horizontal planes or a combination of such movements, e.g. jib-cranes, derricks, tower cranes
    • B66C23/62Constructional features or details
    • B66C23/82Luffing gear
    • B66C23/821Bracing equipment for booms
    • B66C23/823Bracing equipment acting in vertical direction
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B66HOISTING; LIFTING; HAULING
    • B66CCRANES; LOAD-ENGAGING ELEMENTS OR DEVICES FOR CRANES, CAPSTANS, WINCHES, OR TACKLES
    • B66C23/00Cranes comprising essentially a beam, boom, or triangular structure acting as a cantilever and mounted for translatory of swinging movements in vertical or horizontal planes or a combination of such movements, e.g. jib-cranes, derricks, tower cranes
    • B66C23/18Cranes comprising essentially a beam, boom, or triangular structure acting as a cantilever and mounted for translatory of swinging movements in vertical or horizontal planes or a combination of such movements, e.g. jib-cranes, derricks, tower cranes specially adapted for use in particular purposes
    • B66C23/36Cranes comprising essentially a beam, boom, or triangular structure acting as a cantilever and mounted for translatory of swinging movements in vertical or horizontal planes or a combination of such movements, e.g. jib-cranes, derricks, tower cranes specially adapted for use in particular purposes mounted on road or rail vehicles; Manually-movable jib-cranes for use in workshops; Floating cranes
    • B66C23/52Floating cranes
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B66HOISTING; LIFTING; HAULING
    • B66CCRANES; LOAD-ENGAGING ELEMENTS OR DEVICES FOR CRANES, CAPSTANS, WINCHES, OR TACKLES
    • B66C23/00Cranes comprising essentially a beam, boom, or triangular structure acting as a cantilever and mounted for translatory of swinging movements in vertical or horizontal planes or a combination of such movements, e.g. jib-cranes, derricks, tower cranes
    • B66C23/62Constructional features or details
    • B66C23/82Luffing gear

Abstract

Die vorliegende Erfindung betrifft einen Kran, insbesondere einen Schiffskran, der einen Ausleger (2), der um eine Drehachse in seiner Höhe aufrichtbar ist, und einen Aufrichtbock (4) zum Umlenken eines Seils eines Einziehwerks (6), um den Ausleger (2) aufzurichten, umfasst. Die Erfindung ist dadurch gekennzeichnet, dass der Aufrichtbock (4) in seiner Höhe aufrichtbar ist, und der Aufrichtbock (4) einen Zugstab (7) umfasst, der ein Drehgelenk (8) aufweist, um einen ersten Abschnitt (9) des Zugstabs (7) gegenüber einem zweiten Abschnitt (10) des Zugstabs (7) zu verdrehen.The present invention relates to a crane, in particular a ship's crane, which has a boom (2), which can be erected in its height about an axis of rotation, and an erecting frame (4) for deflecting a rope of a drawing-in mechanism (6) around the boom (2) to erect includes. The invention is characterized in that the stand (4) can be raised in its height, and the stand (4) comprises a pull rod (7) which has a swivel joint (8) around a first section (9) of the pull rod (7 ) to rotate relative to a second section (10) of the tension rod (7).

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft einen Kran mit einem Aufrichtbock, insbesondere einen Schiffskran mit einem Aufrichtbock.The present invention relates to a crane with a stand, in particular a ship crane with a stand.
  • Ein Aufrichtbock, oftmals auch einfach nur A-Bock genannt, ist eine Hilfsvorrichtung zum Aufrichten und Halten eines Kranauslegers. Typischerweise erstreckt sich der Aufrichtbock fest von einer Kranbasis, an der auch der aufrichtbare Ausleger schwenkbar angeordnet ist.An erecting trestle, often simply called an A-frame, is an auxiliary device for erecting and holding a crane boom. The erecting trestle typically extends firmly from a crane base on which the erectable boom is also pivotably arranged.
  • Befindet sich der Ausleger in einer abgelegten Position, liegt also bspw. waagrecht auf einer Abstützvorrichtung oder dergleichen auf, ist die Gesamthöhe des Krans deutlich reduziert, so dass dieser unter höhenbegrenzende Hindernisse hindurchfahren kann. Die Maximalhöhe eines so eingestellten Krans bestimmt sich dabei dann durch die Höhe des Aufrichtbocks. Über diesen wird ein mit dem Ausleger in Verbindung stehendes Seil geführt, um den Ausleger bei einem Verkürzen der Seillänge aufzurichten.If the boom is in a stored position, i.e. if it rests horizontally on a support device or the like, the overall height of the crane is significantly reduced so that it can pass under height-limiting obstacles. The maximum height of a crane set in this way is then determined by the height of the erecting frame. A rope connected to the jib is guided over this in order to straighten the jib when the rope length is shortened.
  • Wie bereits erläutert ist der Aufrichtbock in einem Transitzustand, bzw. einem Zustand in dem der Ausleger abgesenkt oder abgelegt ist, der mit Abstand höchste Punkt am Kran. Dies gilt insbesondere auch auf einem Schiff auf welchem ein solcher Kran installiert ist. Dieser Aspekt führt zu Problemen bei der Durchfahrt des Schiffs oder einem anderen Fahrzeug, auf dem der Kran installiert ist, da sich die maximale Höhe problematisch bei der Unterfahrung von Hindernissen wie Brücken, Hochspannungsleitungen, etc. darstellt.As already explained, the erecting trestle is in a transit state, or a state in which the boom is lowered or put down, which is by far the highest point on the crane. This also applies in particular to a ship on which such a crane is installed. This aspect leads to problems when passing through the Ship or another vehicle on which the crane is installed, as the maximum height is problematic when driving under obstacles such as bridges, high-voltage lines, etc.
  • Es ist das Ziel der vorliegenden Erfindung einen Kran vorzusehen, der das oben näher beschriebene Problem löst oder zumindest mildert. Dies gelingt mit einem Kran, der sämtliche Merkmale des Anspruchs 1 aufweist. Weiter vorteilhafte Ausgestaltungen des Krans sind in den abhängigen Ansprüchen wiedergegeben.It is the object of the present invention to provide a crane which solves or at least alleviates the problem described in more detail above. This is achieved with a crane which has all the features of claim 1. Further advantageous configurations of the crane are given in the dependent claims.
  • Demnach umfasst der erfindungsgemäße Kran, insbesondere eine Schiffskran oder ein anderer auf einem Fahrzeug montierter Kran, einen Ausleger, der um eine Drehachse in seiner Höhe aufrichtbar ist, und einen Aufrichtbock zum Umlenken eines Seils eines Einziehwerks, um den Ausleger aufzurichten. Der Kran ist dadurch gekennzeichnet, dass der Aufrichtbock in seiner Höhe aufrichtbar ist, und vorzugsweise der Aufrichtbock einen Zugstab umfasst, der ein Drehgelenk aufweist, um einen ersten Abschnitt des Zugstabs gegenüber einem zweiten Abschnitt des Zugstabs zu verdrehen.Accordingly, the crane according to the invention, in particular a ship's crane or another crane mounted on a vehicle, comprises a boom that can be erected in its height about an axis of rotation, and an erecting frame for deflecting a rope of a drawing-in mechanism in order to erect the boom. The crane is characterized in that the erecting trestle can be raised in its height, and the erecting trestle preferably comprises a pull rod which has a swivel joint in order to rotate a first section of the pull rod relative to a second section of the pull rod.
  • Das Verdrehen des Zugstabs des Aufrichtbocks ermöglicht ein Einklappen des Aufrichtbocks, so dass dieser weniger Platz in seiner Höhenausdehnung einnehmen kann. In einem Zustand, in dem der Ausleger abgelegt ist, kann demzufolge der Aufrichtbock ebenfalls abgeklappt werden, so dass dann die Gesamthöhe des Krans weiter verringert ist.The twisting of the pull rod of the erecting frame enables the erecting frame to be folded in, so that it can take up less space in its height expansion. In a state in which the boom is put down, the erecting trestle can accordingly also be folded down, so that the overall height of the crane is then further reduced.
  • Dies bringt den Vorteil, dass nun auch vormals nicht passierbare höhenbegrenzende Hindernisse durchfahren werden können, so dass Umwege deswegen nicht mehr erforderlich sind. Weiter ist von Vorteil, dass ein Kran, bei dem der Aufrichtbock gefaltet bzw. abgeklappt werden kann (oder auch aufrichtbar ist), einen tieferen Schwerpunkt aufweist, der für das Fahrzeug, bspw. ein Schiff, vorn Vorteil ist. Das Absenken der Gesamthöhe führt zudem zu dem Effekt, dass auch die Windangriffsfläche des in seinem Transportzustand versetzten Krans verringert wird, so dass auch hierdurch Vorteile beim Transport des Krans auf dem den Kran tragenden Fahrzeug entstehen.This has the advantage that it is now also possible to drive through height-limiting obstacles that were previously impassable, so that detours are no longer necessary. It is also advantageous that a crane in which the erecting frame can be folded or folded down (or can also be erected) has a lower center of gravity, which is advantageous for the vehicle, for example a ship, at the front. The lowering of the total height also has the effect that the area exposed to wind of the crane, which is in its transport state, also has the effect is reduced, so that this also results in advantages when transporting the crane on the vehicle carrying the crane.
  • Nach einer Fortbildung der Erfindung kann vorgesehen sein, dass das Drehgelenk des Zugstabs verriegelbar ist, um den Aufrichtbock in seiner aufgerichteten Stellung zu fixieren, vorzugsweise wobei eine Verriegelung des Drehgelenks über einen Hydraulikzylinder erfolgt.According to a further development of the invention, it can be provided that the swivel joint of the pull rod can be locked in order to fix the erecting frame in its erected position, preferably with the swivel joint being locked via a hydraulic cylinder.
  • Befindet sich der Aufrichtbock in seiner aufgerichteten Stellung, sorgt eine Verriegelung des Drehgelenks des Zugstabs dafür, dass dieser starr ausgeformt ist. Dabei können Hydraulikzylinder zum Einsatz kommen, die die zueinander beweglichen Abschnitte des Zugstabs fixieren, so dass ein Aufrichten des Auslegers in gewohnter Art und Weise vollzogen werden kann.If the erecting frame is in its erect position, a locking mechanism of the swivel joint of the pull rod ensures that it is rigid. In this case, hydraulic cylinders can be used which fix the mutually movable sections of the tension rod so that the boom can be erected in the usual way.
  • Das Drehgelenk des Zugstabs unterteilt den in seiner aufgerichteten Stellung des Aufrichtbocks geradlinigen Verlauf des Zugstabs in zwei zueinander bewegbare Abschnitte, die vorzugsweise um eine Art Scharniergelenk zueinander bewegbar sind. Durch das Verschwenken der beiden Abschnitte zueinander, wird der Zugstab gefaltet und dadurch in seiner Höhe verringert.The swivel joint of the pull rod divides the straight course of the pull rod in its erected position of the erecting frame into two mutually movable sections, which are preferably movable relative to each other about a kind of hinge joint. By pivoting the two sections towards each other, the pull rod is folded and its height is reduced as a result.
  • Der Kran kann nach einer vorteilhaften Ausführung dazu ausgelegt sein, dann wenn der Ausleger abgelegt ist, sich der Aufrichtbock in einem aufgerichteten Zustand befindet und das Drehgelenk entriegelt ist, über eine Betätigung des Einziehwerks den Aufrichtbock abzusenken, vorzugsweise wobei der Aufrichtbock während eines Absenkens sich an der Eigenmasse des abgelegten Auslegers abstützt.According to an advantageous embodiment, the crane can be designed, when the boom is put down, the erecting frame is in an erected state and the swivel joint is unlocked, to lower the erecting frame by actuating the pull-in mechanism, preferably with the erecting frame being raised during lowering the weight of the stored boom.
  • Durch das Beigeben von Seillänge ist es dem Aufrichtbock möglich, in die zum Ausleger entgegengesetzte Richtung gen Boden zu schwenken. Das Gewicht des Aufrichtbocks wird dabei von dem abgelegten Ausleger gehalten, der aufgrund des klappbaren bzw. schwenkbaren Zugstabs absenkbar ist.By adding rope length, it is possible for the erecting frame to swivel towards the ground in the opposite direction to the boom. The weight of the erecting frame is held by the stored boom, which can be lowered due to the foldable or pivotable pull rod.
  • Dabei kann vorgesehen sein, dass das Drehgelenk des Zugstabs ein Scharniergelenk ist, wobei vorzugsweise dessen Drehachse parallel zur Drehachse des aufrichtbaren Auslegers ist.It can be provided that the swivel joint of the tension rod is a hinge joint, with its axis of rotation preferably being parallel to the axis of rotation of the erectable boom.
  • Nach der Erfindung kann zudem vorgesehen sein, dass der Ausleger und der Aufrichtbock in zueinander entgegengesetzte Richtungen ablegbar sind.According to the invention, it can also be provided that the boom and the erecting stand can be set down in mutually opposite directions.
  • Gemäß einer weiteren Modifikation umfasst der Kran ferner eine Kranbasis, von der der Ausleger und der Aufrichtbock abgehen und an der vorzugsweise das Einziehwerk angeordnet ist.According to a further modification, the crane further comprises a crane base from which the boom and the erecting trestle extend and on which the drawing-in mechanism is preferably arranged.
  • Die Kranbasis ist also der Ausgangspunkt für den Ausleger wie auch den Aufrichtbock und weist entsprechende Gelenke auf, um sowohl den Ausleger wie auch den Aufrichtbock aufrichtbar an der Kranbasis zu befestigen.The crane base is thus the starting point for both the boom and the erecting frame and has corresponding joints in order to attach both the boom and the erecting frame to the crane base in an erectable manner.
  • Ferner kann vorgesehen sein, dass der Aufrichtbock an seinem distalen Endbereich eine Umlenkrolle zum Führen eines Seils des Einziehwerks aufweist.Furthermore, it can be provided that the erecting stand has a deflection pulley at its distal end region for guiding a cable of the drawing-in mechanism.
  • Mit dieser Umlenkrolle wird ein Seil umgelenkt, das an dem Ausleger angreift. Verkürzt man nun die Seillänge wird bei fixiertem, aufgestelltem Aufrichtbock der Ausleger angehoben.With this pulley, a rope that engages the boom is deflected. If you shorten the rope length, the boom is raised with the erecting trestle fixed and set up.
  • Ist hingegen der Aufrichtbock noch nicht aufgestellt, sondern abgelegt, führt eine Verringerung der Seillänge aufgrund des geringeren Gewichts des Aufrichtbocks gegenüber dem Ausleger zu einem Aufrichten des Aufrichtbocks, bis dieser seine finale, aufgerichtete Position eingenommen hat. Danach kommt es zu einem Verriegeln des Drehgelenks, so dass der Aufrichtbock unabhängig von der zugegebenen Seillänge in seiner aufrechten Stellung bleibt.If, on the other hand, the erecting stand has not yet been set up, but rather is put down, a reduction in the rope length due to the lower weight of the erecting stand compared to the boom leads to an erecting stand until it has assumed its final, upright position. The swivel joint is then locked so that the erecting stand remains in its upright position regardless of the added rope length.
  • Ferner kann vorgesehen sein, dass der Ausleger an seinem distalen Endbereich eine Umlenkrolle zum Führen eines Seils des Einziehwerks aufweist. Alternativ dazu kann aber auch eine einfache Befestigung des Seils an dem Ausleger vorgesehen sein.Furthermore, it can be provided that the boom has a deflection pulley at its distal end region for guiding a cable of the drawing-in mechanism. Alternatively for this purpose, however, a simple attachment of the rope to the boom can also be provided.
  • Wird hingegen eine Umlenkrolle an dem distalen Endbereich des Auslegers oder Auslegerelements vorgesehen, wird das Seil typischerweise zurück Richtung Aufrichtbock geführt, wo es dann fixiert ist. Dies verringert die zum Aufrichten des Auslegers erforderlichen Kräfte.If, on the other hand, a deflection pulley is provided at the distal end area of the boom or boom element, the rope is typically guided back towards the erecting frame, where it is then fixed. This reduces the forces required to erect the boom.
  • Nach einer weiteren optionalen Fortbildung der Erfindung kann vorgesehen sein, dass der Aufrichtbock neben dem Zugstab ein starres stangenartiges Element umfasst, das im Umlenkbereich des Seils des Einziehwerks über ein Drehgelenk mit dem Zugstab verbunden ist. Wäre nun der Zugstab nicht faltbar ausgestaltet, könnte ein Ablegen des Aufrichtbocks nicht stattfinden. Das starre stangenartige Element kann an seinem der Kranbasis zugewandten Ende verschwenkt werden, so dass bei einem "Falten" des Zugstabs ein Abklappen des stangenartigen Elements möglich ist.According to a further optional development of the invention, it can be provided that the erecting stand comprises a rigid rod-like element in addition to the pull rod, which is connected to the pull rod in the deflection area of the cable of the draw-in mechanism via a swivel joint. If the pull rod were not designed to be foldable, the erecting stand could not be put down. The rigid rod-like element can be pivoted at its end facing the crane base, so that the rod-like element can be folded down when the pull rod is "folded".
  • Demnach kann nach einer vorteilhaften Ausgestaltung der Erfindung vorgesehen sein, dass der Ausleger, das starre stangenartige Element und auch der Zugstab jeweils über ein zugehöriges Drehgelenk an einer Kranbasis angeordnet sind, wobei vorzugsweise die Drehachsen der an der Kranbasis angeordneten Drehgelenke parallel zueinander angeordnet sind.Accordingly, according to an advantageous embodiment of the invention, it can be provided that the boom, the rigid rod-like element and also the tension rod are each arranged on a crane base via an associated swivel joint, with the axes of rotation of the swivel joints arranged on the crane base preferably being arranged parallel to one another.
  • Weiter kann auch die Drehachse des Drehgelenks, welches den Zugstab in zwei zueinander rotierbare Abschnitte unterteilt, parallel zu den Drehachsen der anderen Drehgelenke sein.Furthermore, the axis of rotation of the swivel joint, which divides the tension rod into two mutually rotatable sections, can also be parallel to the axes of rotation of the other swivel joints.
  • Zudem kann der Kran ferner mit einer Speicherwinde zum Aufnehmen einer bestimmten Seillänge des mit dem Einziehwerk betätigten Seils ausgestattet sein, wobei die Speicherwinde vorzugsweise an dem Aufrichtbock, insbesondere an dem Zugstab oder dem starren stangenartigen Element angeordnet ist.In addition, the crane can also be equipped with a storage winch for picking up a certain rope length of the rope operated by the drawing-in mechanism, the storage winch preferably being arranged on the erecting trestle, in particular on the pull rod or the rigid rod-like element.
  • Die für das Absenken des Aufrichtbocks erforderliche zusätzliche Seillänge kann demnach zunächst von der Speicherwinde auf die Einziehwinde übertragen werden, um dann den Aufrichtbock über die Betätigung der Einziehwinde abzulassen. Der Vorteil dieser Umsetzung liegt darin, dass die Einziehwinde bei aufgerichtetem Aufrichtbock nur so viele Seillagen wickeln muss, wie für den aktiven Kranbetrieb erforderlich ist. Dies wirkt sich wiederum positiv auf das Wickelverhalten der Einziehwinde aus, da sie im Betrieb weniger nicht genutztes Seil in Bewegung setzen muss.The additional rope length required for lowering the erecting trestle can accordingly first be transferred from the storage winch to the pull-in winch, in order then to lower the erecting trestle by actuating the pulling-in winch. The advantage of this implementation is that when the erecting frame is erected, the pull-in winch only has to wind as many layers of rope as is necessary for active crane operation. This in turn has a positive effect on the winding behavior of the pull-in winch, since it has to set less unused rope in motion during operation.
  • Der Kran kann ferner mit einer Ablegestelle zum Abstützen des abgelegten Zugstabs in seiner Ablegeposition versehen sein, um das Einziehwerk zu entlasten.The crane can also be provided with a storage point for supporting the stored tension rod in its storage position in order to relieve the pulling mechanism.
  • Demnach gibt es also eine Anschlagstelle oder eine Anschlagaufnahme zum Abstützen bzw. Aufnehmen eines Abschnitts des Zugstabs in einem eingeklappten Zustand. Durch das Auflegen des Aufrichtbocks, genauer gesagt eines Teils des Zugstabs, kann das Einziehwerk entlastet werden, so dass der abgesenkte Zustand des Aufrichtbocks auch für längere Zeiträume eingenommen werden kann.Accordingly, there is therefore a stop point or a stop receptacle for supporting or receiving a section of the tension rod in a folded-in state. By placing the erecting stand, more precisely part of the pull rod, the draw-in mechanism can be relieved, so that the lowered state of the erecting stand can also be assumed for longer periods of time.
  • Nach einer weiteren optionalen Modifikation der vorliegenden Erfindung kann darüber hinaus vorgesehen sein, dass das Drehgelenk des Zugstabs einen mechanischen Anschlag aufweist, um ein Ablegen des Zugstabs in Richtung des Auslegers zu verhindern.According to a further optional modification of the present invention, it can also be provided that the swivel joint of the tension rod has a mechanical stop in order to prevent the tension rod from being deposited in the direction of the boom.
  • Nach der Erfindung kann ferner vorgesehen sein, dass der Aufrichtbock vorzugsweise der Zugstab in seiner vollständig aufgerichteten Stellung leicht schräg, von dem Ausleger weg nach hinten gerichtet ist, um bei einem Entsperren des Drehgelenks des Zugstabs nach hinten, also vom Ausleger weg, abzuklappen.According to the invention it can also be provided that the erecting stand, preferably the pull rod in its fully upright position, is directed slightly obliquely away from the boom, in order to fold it backwards, i.e. away from the boom, when the swivel joint of the pull rod is unlocked.
  • Ferner kann nach einer vorteilhaften Modifikation der Erfindung vorgesehen sein, dass das Ablegen des Aufrichtbocks durch die Schwerkraft erfolgt, wobei vorzugsweise die zur Verriegelung des Drehgelenks vorhandenen Hydraulikzylinder das Ablegen durch eine entsprechende Vorspannung unterstützen.Furthermore, according to an advantageous modification of the invention, it can be provided that the erection frame is put down by gravity, with the hydraulic cylinders provided for locking the swivel joint preferably supporting the putting down by means of a corresponding bias.
  • Die Erfindung umfasst in einer vorteilhaften Ausgestaltung ebenfalls eine Verriegelung für den Ausleger in einer abgelegten oder abgesenkten Position. Vorteil hieran ist, dass beim Ablegen des Aufrichtbocks dessen Gesamtgewicht nicht allein durch die Eigenmasse des Auslegers gehalten wird, sondern die Verriegelung dem System zusätzliche Stabilität verleiht. Durch die Verriegelung des Auslegers ist es auch möglich, einen Aufrichtbock abzuklappen, der durch seine Masse einen unverriegelten Ausleger anheben würde.In an advantageous embodiment, the invention also includes a lock for the boom in a stored or lowered position. The advantage of this is that when the trestle is put down, its total weight is not held solely by the weight of the boom itself, but rather the locking gives the system additional stability. By locking the boom, it is also possible to fold down a stand that would raise an unlocked boom due to its mass.
  • Weitere Merkmale, Einzelheiten und Vorteile werden anhand der nachfolgenden Figurenbeschreibung ersichtlich. Dabei zeigen:
  • Fig. 1:
    einen schematischen Grundaufbau des erfindungsgemäßen Krans mit einem aufgerichteten Aufrichtbock,
    Fig. 2:
    einen schematischen Grundaufbau der erfindungsgemäßen Krans mit einem abgelegten Aufrichtbock, und
    Fig. 3:
    einen schematischen Grundaufbau der erfindungsgemäßen Krans, das den aufgerichteten und den abgelegten Aufrichtbock in einer gemeinsamen Darstellung wiedergibt.
    Further features, details and advantages are evident from the following description of the figures. Show:
    Fig. 1:
    a schematic basic structure of the crane according to the invention with an erected erecting trestle,
    Fig. 2:
    a schematic basic structure of the crane according to the invention with a stored erecting trestle, and
    Fig. 3:
    a schematic basic structure of the crane according to the invention, which reproduces the erected and the deposited erecting trestle in a common representation.
  • Fig. 1 zeigt eine schematische Ansicht des erfindungsgemäßen Krans 1. Von einer Kranbasis 12 geht dabei ein Ausleger 2 ab, der in der Fig.1 in einem bereits abgelegten bzw. abgesenkten Zustand dargestellt ist. Der Ausleger 2 ist mit der Kranbasis 12 über ein Basis-Drehgelenk 19 gekoppelt, so dass der Ausleger 2 an diesem Basis-Drehgelenk 19 verschwenkt werden kann. Die Schwenkachse 3 erstreckt sich dabei im Wesentlichen senkrecht zur Längsausdehnung des Auslegers 2. Der Ausleger 2 inklusive einer eventuellen am Ausleger 2 angehängten Last wird über das Einziehwerk 6 gehalten. Der Lastradius (also die Ausladung des Krans 1) kann über die Betätigung des Einziehwerks 6 geändert werden. Dabei ist die Geometrie des Aufrichtbocks 4 so gewählt, dass über günstige Hebelverhältnisse ein Optimum an Systemkräften entsteht. Fig. 1 shows a schematic view of the crane 1 according to the invention. A boom 2 extends from a crane base 12 and is shown in FIG Fig. 1 is shown in an already stored or lowered state. The boom 2 is coupled to the crane base 12 via a base swivel joint 19 so that the boom 2 can be pivoted on this base swivel joint 19. The pivot axis 3 extends essentially perpendicular to the longitudinal extent of the boom 2. The boom 2 including any load attached to the boom 2 is held by the draw-in mechanism 6. The load radius (that is, the radius of the crane 1) can be changed by actuating the pull-in mechanism 6 become. The geometry of the erecting frame 4 is selected in such a way that an optimum of system forces is created via favorable leverage ratios.
  • An dem von der Kranbasis 12 entfernten Ende des Auslegers 2 ist eine Umlenkrolle 14 vorgesehen, die mit einem schräg nach oben davon abgehenden Seil 5 zusammenwirkt. Dieses Seil 5 wird über einen Aufrichtbock 4 zu einer an der Kranbasis 12 angeordneten Seilwinde 6 (auch: Einziehwerk) geführt, so dass ein Verringern der Seillänge bei einem starren Aufrichtbock 4 zu einem Aufrichten des Auslegers 2 führt.At the end of the boom 2 remote from the crane base 12, a deflection pulley 14 is provided, which cooperates with a cable 5 extending therefrom at an angle upwards. This rope 5 is guided via an erecting trestle 4 to a cable winch 6 (also: pulling-in) arranged on the crane base 12, so that a reduction in the length of the rope in the case of a rigid erecting trestle 4 results in the boom 2 being erected.
  • Vorliegend umfasst der Aufrichtbock 4 einen Zugstab 7 und ein optionales weiteres stangenartiges Element 15, das starr ausgebildet sein kann. An den jeweiligen zur Kranbasis 12 gewandten Ende weisen sowohl der Zugstab 7 wie auch das stangenartige Element 15 ein Basis-Drehgelenk 17, 18 auf, das eine Schwenkbewegung ermöglicht. Die Drehachsen der Basis-Drehgelenke 17, 18 und 19 sind vorliegende parallel, wobei dies für die Erfindung jedoch nicht grundsätzlich der Fall sein muss. Der Zugstab 7 und das stangenartige Element 15 sind an ihren zur Kranbasis 12 entfernten Enden miteinander über ein Drehgelenk 16, in Form eines Scharniergelenks verbunden. Weiter ist der Zugstab 7 vom Ausleger 2 weiter entfernt angeordnet als das stangenartige Element 15, ist also gegenüber dem stangenartigen Element 15 nach hinten versetzt.In the present case, the erecting frame 4 comprises a pull rod 7 and an optional further rod-like element 15, which can be rigid. At the end facing the crane base 12, both the pull rod 7 and the rod-like element 15 have a base swivel joint 17, 18 which enables a pivoting movement. The axes of rotation of the basic swivel joints 17, 18 and 19 are present parallel, although this does not have to be the case in principle for the invention. The tension rod 7 and the rod-like element 15 are connected to one another at their ends remote from the crane base 12 via a swivel joint 16 in the form of a hinge joint. Furthermore, the pull rod 7 is arranged further away from the boom 2 than the rod-like element 15, that is to say is offset to the rear with respect to the rod-like element 15.
  • Der Zugstab 7 ist nicht einstückig ausgebildet, sondern umfasst zwei zueinander klappbare Abschnitte 9, 10, die über ein Drehgelenk 8 zueinander bewegbar bzw. verdrehbar sind. Aufgrund dieses Drehgelenks 8 ist es möglich, den Aufrichtbock 4 nach hinten, also vom Ausleger 2 weg, abzusenken, um die maximale Höhe des Krans während eines Transports oder dergleichen zu verringern.The pull rod 7 is not formed in one piece, but rather comprises two sections 9, 10 which can be folded towards one another and which can be moved or rotated towards one another via a swivel joint 8. Because of this swivel joint 8, it is possible to lower the erecting frame 4 to the rear, that is to say away from the boom 2, in order to reduce the maximum height of the crane during transport or the like.
  • Der Aufrichtbock 4 kann das Einziehwerk 6 des Auslegers 2 integrieren, mit dem der Auslegerwinkel verstellt werden kann. Der Ausleger 2 inklusive der Last wird über das Einziehwerk 6 gehalten, der Lastradius (Ausladung) kann über die Betätigung des Einziehwerks 6 geändert werden.The erecting frame 4 can integrate the retraction mechanism 6 of the boom 2, with which the boom angle can be adjusted. The boom 2 including the load is held by the retraction mechanism 6, the load radius (overhang) can be changed by actuating the retraction mechanism 6.
  • Um den Aufrichtbock 4 ablegen/ falten zu können, besitzt der Zugstab 7 das zusätzliches Drehgelenk 8, mit dem zwei Abschnitte 9, 10 des Zugstabs 7 gegeneinander verdreht werden können. Im Kranbetrieb, d.h. bei aufgerichtetem Aufrichtbock 4, ist dieses Gelenk 8 gesperrt und sorgt für eine geradlinige Ausrichtung der beiden den Zugstab 7 ausmachenden Abschnitte 9, 10. Für das Ablegen des Aufrichtbocks 4 wird das Gelenk 8 dann entsperrt. Die Gelenksperre erfolgt über einen oder mehrere Hydraulikzylinder 11. Das Falten des Aufrichtbocks 4 erfolgt vorrangig oder ausschließlich über das Einziehwerk 6. Sobald das zusätzliche im Zugstab 7 angeordnete Drehgelenk 8 entsperrt ist, hängt die gesamte Masse des Aufrichtbocks 4 nur noch im Einziehwerk 6. Das Einziehwerk 6 stützt sich dabei am Ausleger 2 bzw. an dessen Eigenmasse ab. Die Abstützung kann dabei durch das Auslegergewicht oder eine zusätzliche Auslegerverriegelung (nicht dargestellt) erfolgen. Die Schwerpunktlage des Aufrichtbocks 4 bewirkt, dass der Aufrichtbock 4 nach hinten abklappt. Vorliegend dreht sich der der Kranbasis 12 zugewandte Abschnitt 9 des Zugstabs 7 im Uhrzeigersinn weg vom Ausleger, so dass sich dabei der von der Kranbasis 12 abgewandte Spitzenbereich des Aufrichtbocks 4 absenkt. Dabei kann mit Unterstützung der Hydraulikzylinder 11, die das Drehgelenk 8 überspannen, also sowohl an dem einen Abschnitt 9 wie auch dem anderen Abschnitt 10 des Zugstabs 7 angeordnet sind, einen Beitrag für das kontrollierte Abklappen des Zugstabs 7 liefern.In order to be able to put down / fold the erecting frame 4, the pull rod 7 has the additional swivel joint 8 with which two sections 9, 10 of the pull rod 7 can be rotated relative to one another. In crane operation, i.e. when the erecting frame 4 is erected, this joint 8 is locked and ensures a straight alignment of the two sections 9, 10 which make up the pull rod 7. The joint 8 is then unlocked for the setting down of the erecting frame 4. The joint lock takes place via one or more hydraulic cylinders 11. The folding of the erecting frame 4 takes place primarily or exclusively via the draw-in mechanism 6. As soon as the additional swivel joint 8 arranged in the pull rod 7 is unlocked, the entire mass of the erecting frame 4 only hangs in the draw-in mechanism 6. The Retraction mechanism 6 is supported on boom 2 or on its own weight. The support can be provided by the boom weight or an additional boom lock (not shown). The center of gravity of the erecting frame 4 causes the erecting frame 4 to fold down to the rear. In the present case, the section 9 of the pull rod 7 facing the crane base 12 rotates clockwise away from the boom, so that the tip region of the erecting frame 4 facing away from the crane base 12 is lowered. With the support of the hydraulic cylinders 11, which span the swivel joint 8, that is to say are arranged on both one section 9 and the other section 10 of the tension rod 7, a contribution can be made to the controlled folding down of the tension rod 7.
  • Der untere Abschnitt 9 wird dabei insgesamt um einen Winkelbereich von ca. 140° bis 170° nach hinten unten rotiert, bis der Abschnitt 9 auf einer Ablegestelle 21 der Kranbasis 12 aufliegt.The lower section 9 is rotated backwards and downwards through an angular range of approx. 140 ° to 170 ° until the section 9 rests on a placement point 21 of the crane base 12.
  • Die Absenkbewegung des Aufrichtbocks 4 kann dabei im Wesentlichen in zwei Teile unterteilt werden, wobei anfangs zunächst nur das Drehgelenk 8 in eine offene Position überführt wird, die durch die gleichzeitige Rotation des unteren Abschnitts 9 nach hinten unten zu einem Absinken der Aufrichtbockspitze führt. Der obere Abschnitt 10 bleibt in dieser Phase in etwa gleicher Orientierung, geht aber natürlich bereits mit Kreisbogenform mit, die durch die Rotation des unteren Abschnitts am Basis-Drehgelenk 18 vorgegeben wird.The lowering movement of the trestle 4 can essentially be divided into two parts, initially only the swivel joint 8 is moved into an open position, which leads to a lowering of the trestle tip due to the simultaneous rotation of the lower section 9 backwards and downwards. The upper section 10 remains in approximately the same orientation in this phase, but works of course already with a circular arc shape, which is predetermined by the rotation of the lower section on the base swivel joint 18.
  • Ist das Drehgelenk 8 in seiner maximal geöffneten Position (sichtbar bspw. in Fig. 2), wird die Gesamtanordnung der beiden Abschnitt 9, 10 um das Basis-Drehgelenk 18 nach hinten unten rotiert, so dass es schlussendlich die in Fig. 2 dargestellt Position erreicht.If the swivel joint 8 is in its maximally open position (visible for example in Fig. 2 ), the overall arrangement of the two sections 9, 10 is rotated back and down around the base swivel joint 18, so that ultimately the in Fig. 2 shown position reached.
  • Dieser Vorgang kann zusätzlich durch Hydraulikzylinder 11 in Form einer Vorspannung unterstützt werden. Die Hydraulikzylinder können zudem dafür sorgen, dass der Zugstab 7 gezielt in eine Absenkbewegung überführt wird. Ein Auslenken des Zugstabs 7 nach vorne wird durch einen mechanischen Anschlag 22 verhindert. Weiter wird ein Auslenken nach vorne durch das Eigengewicht des Aufrichtbocks 4 unterbunden, da dessen Bestandteile so angeordnet sind, dass dieser in einem entriegelten Zustand und bei Seilzugabe nach hinten abklappt.This process can also be supported by hydraulic cylinders 11 in the form of a preload. The hydraulic cylinders can also ensure that the pull rod 7 is specifically converted into a lowering movement. A mechanical stop 22 prevents the pull rod 7 from being deflected forwards. Furthermore, a deflection to the front by the dead weight of the erecting frame 4 is prevented, since its components are arranged in such a way that it folds backwards in an unlocked state and when the cable is added.
  • Der Ablegevorgang ist durch eine Ablage 21 (vgl. Fig. 2) begrenzt, die den ersten Abschnitt 9 und/oder den zweiten Abschnitt 10 des Zugstabs 7 aufnimmt. Die Ablage kann so gestaltet sein, dass auch längere Transitfahrten des Schiffs oder des den Kran aufnehmenden Fahrzeugs möglich sind. Das Einziehwerksystem kann dabei entlastet sein, d.h. die Einziehseile sind lastfrei.The depositing process is carried out by a depository 21 (cf. Fig. 2 ) which receives the first section 9 and / or the second section 10 of the tension rod 7. The shelf can be designed in such a way that longer transit journeys of the ship or of the vehicle picking up the crane are possible. The pull-in system can be relieved, ie the pull-in ropes are load-free.
  • Fig. 3 zeigt dabei die beiden unterschiedlichen mittels der Erfindung erreichbaren Positionen des Aufrichtbocks 4, wobei in festen, durchgehenden Linien die reguläre Arbeitsposition des Aufrichtbocks 4 dargestellt ist, wohingegen die abgeklappte bzw. gefaltete Position des Aufrichtbocks 4 mit gestrichelten Linien dargestellt ist. Fig. 3 shows the two different positions of the erecting frame 4 that can be achieved by means of the invention, the regular working position of the erecting frame 4 being shown in solid, continuous lines, whereas the folded or folded position of the erecting frame 4 is shown with dashed lines.
  • Dabei erkennt man den mit der Erfindung erreichbaren Höhenunterschied sehr gut, so dass die damit möglichen Vorteile leicht verständlich sind.The height difference that can be achieved with the invention can be seen very well, so that the advantages possible with it are easy to understand.
  • Für den Ablegevorgang ist aufgrund der unterschiedlichen geometrischen Verhältnisse bei aufgerichtetem und abgelegtem Zustand ein entsprechend längeres Seil 5 (bzw. Seile bei Einziehwerken mit Doppelwinden) erforderlich. Die zusätzliche Seillänge wird bei aufgerichtetem Aufrichtbock entweder auf der Einziehwinde 6 oder, wie dargestellt, auf einer optionalen zusätzlichen Speicherwinde 20 gespeichert.Due to the different geometrical relationships between the erect and the laid-down state, a corresponding one is required for the laying down process longer rope 5 (or ropes for drawing-in units with double winches) required. With the erecting trestle erected, the additional rope length is stored either on the pull-in winch 6 or, as shown, on an optional additional storage winch 20.
  • Damit kann beim Ablegevorgang entweder die erforderliche zusätzliche Seillänge direkt von der Einziehwinde 6 abgewickelt werden oder - bei vorhandener Speicherwinde 20 - die erforderliche zusätzliche Seillänge zunächst von der Speicherwinde 20 auf die Einziehwinde 6 übertragen werden, um dann den Aufrichtbock 4 über die Betätigung der Einziehwinde 6 abzulassen.In this way, during the laying process, either the required additional rope length can be unwound directly from the pull-in winch 6 or - if there is a storage winch 20 - the required additional rope length can first be transferred from the storage winch 20 to the pull-in winch 6, and then the erecting trestle 4 by actuating the pull-in winch 6 to drain.
  • Der Vorteil dieses Systems liegt darin, dass die Einziehwinde 6 bei aufgerichtetem Aufrichtbock 4 nur so viel Seil 5 bewegen muss, wie für den aktiven Kranbetrieb erforderlich ist, was sich wiederum positiv auf das Wickelverhalten der Einziehwinde 6 auswirkt. Die Seilwinde 6 muss im regulären Arbeitsbetrieb demnach nicht die für das Ablegen des Aufrichtbocks erforderliche Seillänge mitdrehen, so dass die Effizienz der Seilwinde 6 verbessert ist.The advantage of this system is that when the erecting trestle 4 is erected, the pull-in winch 6 only has to move as much rope 5 as is required for active crane operation, which in turn has a positive effect on the winding behavior of the pull-in winch 6. The cable winch 6 therefore does not have to rotate the cable length required for the setting down of the erecting frame during regular working operation, so that the efficiency of the cable winch 6 is improved.
  • Erst wenn tatsächlich angedacht ist, den Aufrichtbock 4 abzusenken, kann durch einen Seiltransfervorgang Seil 5 von der Speicherwinde 20 auf die Einziehwinde 6 übertragen werden. Dabei kann ohne Positionsänderung eines der strukturellen Komponenten des Krans 1 Seil 5 mit einer bestimmten Geschwindigkeit von der Speicherwinde 20 abgespult und gleicher Geschwindigkeit von der Einziehwinde 6 aufgewickelt werden.Only when it is actually intended to lower the erecting frame 4 can the rope 5 be transferred from the storage winch 20 to the pull-in winch 6 by means of a rope transfer process. In this case, without changing the position of one of the structural components of the crane 1, rope 5 can be unwound from the storage winch 20 at a certain speed and wound up by the pull-in winch 6 at the same speed.
  • Dem Fachmann ist klar, dass der Aufrichtbock 4 mehrere Zugstäbe 7 der vorgenannten Art aufweisen kann. So ist durch die Seitenansicht der Figuren 1-3 nicht ausgeschlossen, dass es mindestens einen weiteren Zugstab 7 und/oder mindestens ein weiteres stangenartige Element 15 gibt, die in Breitenrichtung des Krans 1 (also senkrecht zur Längsausdehnung des Auslegers 2) versetzt angeordnet sind. Die mehreren Zugstäbe 7 und/oder die mehreren stangenartigen Elemente 15 können dabei an einem gemeinsamen Spitzenbereich des Aufrichtbocks 4 miteinander verbunden sein, wobei das grundlegende Prinzip des Abklappens des Aufrichtbocks 4 jedoch nicht beeinträchtigt ist.It is clear to the person skilled in the art that the erecting stand 4 can have several tension rods 7 of the aforementioned type. So is through the side view of the Figures 1-3 not excluded that there is at least one further tension rod 7 and / or at least one further rod-like element 15, which are arranged offset in the width direction of the crane 1 (that is, perpendicular to the longitudinal extension of the boom 2). The multiple tension rods 7 and / or the multiple rod-like elements 15 can be attached to a common tip area of the Be erecting trestle 4 connected to one another, the basic principle of folding down the erecting frame 4, however, is not impaired.
  • Bezugszeichenliste:List of reference symbols:
  • 11
    Krancrane
    22
    Auslegerboom
    33
    Drehachse des AuslegersAxis of rotation of the boom
    44th
    AufrichtbockLifting stand
    55
    Seil des EinziehwerksRope of the drawing-in mechanism
    66th
    EinziehwerkDraw-in mechanism
    77th
    ZugstabTension rod
    88th
    Drehgelenk des ZugstabsSwivel joint of the tension rod
    99
    erster Abschnitt des Zugstabsfirst section of the tension rod
    1010
    zweiter Abschnitt des Zugstabssecond section of the tension rod
    1111
    HydraulikzylinderHydraulic cylinder
    1212th
    KranbasisCrane base
    1313th
    Umlenkrolle des AufrichtbocksDeflection roller of the erecting stand
    1414th
    Umlenkrolle des AuslegersDeflection pulley of the boom
    1515th
    starres stangenartiges Elementrigid rod-like element
    1616
    Verbindungs-DrehgelenkConnection swivel
    1717th
    Basis-Drehgelenk des starren stangenartigen ElementsBase pivot of the rigid rod-like element
    1818th
    Basis-Drehgelenk der ZugstangeBase swivel joint of the drawbar
    1919th
    Basis-Drehgelenk des AuslegersBase swivel joint of the boom
    2020th
    SpeicherwindeStorage winch
    2121
    AblegestelleDump
    2222nd
    Anschlagattack

Claims (16)

  1. Kran (1), insbesondere Schiffskran, umfassend:
    einen Ausleger (2), der um eine Drehachse (3) in seiner Höhe aufrichtbar ist, und
    einen Aufrichtbock (4) zum Umlenken eines Seils (5) eines Einziehwerks (6), um den Ausleger (2) aufzurichten,
    dadurch gekennzeichnet, dass
    der Aufrichtbock (4) in seiner Höhe aufrichtbar ist, und
    der Aufrichtbock (4) einen Zugstab (7) umfasst, der ein Drehgelenk (8) aufweist, um einen ersten Abschnitt (9) des Zugstabs (7) gegenüber einem zweiten Abschnitt (10) des Zugstabs (7) zu verdrehen.
    Crane (1), in particular ship crane, comprising:
    a boom (2) which can be erected in its height about an axis of rotation (3), and
    an erecting trestle (4) for deflecting a rope (5) of a drawing-in mechanism (6) in order to erect the boom (2),
    characterized in that
    the erecting stand (4) can be raised in its height, and
    the erecting frame (4) comprises a pull rod (7) which has a swivel joint (8) in order to rotate a first section (9) of the pull rod (7) with respect to a second section (10) of the pull rod (7).
  2. Kran (1) nach Anspruch 1, wobei das Drehgelenk (8) des Zugstabs (7) verriegelbar ist, um den Aufrichtbock (4) in seiner aufgerichteten Stellung zu fixieren, vorzugsweise wobei eine Verriegelung des Drehgelenks (8) über einen Hydraulikzylinder (11) erfolgt.Crane (1) according to claim 1, wherein the swivel joint (8) of the tension rod (7) can be locked in order to fix the erecting frame (4) in its erected position, preferably with locking of the swivel joint (8) via a hydraulic cylinder (11) he follows.
  3. Kran (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Kran (1) dazu ausgelegt ist, dann wenn der Ausleger (2) abgelegt ist, sich der Aufrichtbock (4) in einem aufgerichteten Zustand befindet und das Drehgelenk (8) entriegelt ist, über eine Betätigung des Einziehwerks (6) den Aufrichtbock (4) abzusenken, vorzugsweise wobei der Aufrichtbock (4) während eines Absenkens sich an der Eigenmasse des abgelegten Auslegers (2) abstützt und/oder in einer zum Ausleger entgegengesetzten Richtung absenkt.Crane (1) according to one of the preceding claims, wherein the crane (1) is designed to do so when the boom (2) is put down, the erecting trestle (4) is in an erected state and the swivel joint (8) is unlocked, lowering the erecting frame (4) by actuating the retraction mechanism (6), preferably wherein the erecting frame (4) rests on the during lowering The weight of the stored boom (2) is supported and / or lowered in a direction opposite to the boom.
  4. Kran (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei das Drehgelenk (8) ein Scharniergelenk ist, wobei vorzugsweise dessen Drehachse parallel zur Drehachse des aufrichtbaren Auslegers (2) ist.Crane (1) according to one of the preceding claims, wherein the swivel joint (8) is a hinge joint, with its axis of rotation preferably being parallel to the axis of rotation of the erectable boom (2).
  5. Kran (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Ausleger (2) und der Aufrichtbock (4) in zueinander entgegengesetzte Richtungen ablegbar sind.Crane (1) according to one of the preceding claims, wherein the boom (2) and the erecting trestle (4) can be set down in mutually opposite directions.
  6. Kran (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, ferner mit einer Kranbasis (12), von der der Ausleger (2) und der Aufrichtbock (4) abgehen und vorzugsweise das Einziehwerk (6) angeordnet ist.Crane (1) according to one of the preceding claims, further comprising a crane base (12) from which the boom (2) and the erecting trestle (4) extend and the drawing-in mechanism (6) is preferably arranged.
  7. Kran (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Aufrichtbock (4) an seinem distalen Endbereich eine Umlenkrolle (13) zum Führen eines Seils (5) des Einziehwerks (6) aufweist.Crane (1) according to one of the preceding claims, wherein the erecting trestle (4) has a deflection roller (13) for guiding a rope (5) of the drawing-in mechanism (6) at its distal end region.
  8. Kran (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Ausleger (2) an seinem distalen Endbereich eine Umlenkrolle (14) zum Führen eines Seils (5) des Einziehwerks (6) aufweist.Crane (1) according to one of the preceding claims, wherein the jib (2) has a deflection pulley (14) at its distal end region for guiding a rope (5) of the drawing-in mechanism (6).
  9. Kran (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Aufrichtbock (4) neben dem Zugstab (7) ein starres stangenartiges Element (15) umfasst, das im Umlenkbereich des Seils (5) des Einziehwerks (6) über ein Verbindungs-Drehgelenk (16) mit dem Zugstab (7) verbunden ist.Crane (1) according to one of the preceding claims, wherein the erecting trestle (4) comprises, in addition to the tension rod (7), a rigid rod-like element (15) which is connected in the deflection area of the cable (5) of the drawing-in mechanism (6) via a connecting swivel joint ( 16) is connected to the tension rod (7).
  10. Kran (1) nach Anspruch 9, wobei der Ausleger (2), das starre stangenartige Element (15) und auch der Zugstab (7) jeweils über ein zugehöriges Basis-Drehgelenk (17, 18, 19) an einer Kranbasis (12) angeordnet sind, wobei vorzugsweise die Drehachsen der an der Kranbasis (12) angeordneten Basis-Drehgelenke (17, 18, 19) parallel zueinander angeordnet sind.Crane (1) according to claim 9, wherein the boom (2), the rigid rod-like element (15) and also the tension rod (7) are each arranged on a crane base (12) via an associated base swivel joint (17, 18, 19) are, wherein the axes of rotation of the base swivel joints (17, 18, 19) arranged on the crane base (12) are preferably arranged parallel to one another.
  11. Kran (1) nach Anspruch 10, wobei auch die Drehachse des Drehgelenks (8), welches den Zugstab (7) in zwei zueinander rotierbare Abschnitte (9, 10) unterteilt, parallel zu den Drechachsen der Basis-Drehgelenke (17, 18, 19) ist.Crane (1) according to claim 10, wherein the axis of rotation of the swivel joint (8), which divides the tension rod (7) into two mutually rotatable sections (9, 10), is also parallel to the axis of rotation of the basic swivel joints (17, 18, 19 ) is.
  12. Kran (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, ferner mit einer Speicherwinde (20) zum Aufnehmen einer bestimmten Seillänge des mit dem Einziehwerk (6) betätigten Seils (5), wobei die Speicherwinde (20) vorzugsweise an dem Aufrichtbock (4), insbesondere an dem Zugstab (7) oder dem starren stangenartigen Element (15) nach Anspruch 9 angeordnet ist.Crane (1) according to one of the preceding claims, further with a storage winch (20) for picking up a certain rope length of the rope (5) operated with the pull-in mechanism (6), the storage winch (20) preferably on the erecting trestle (4), in particular is arranged on the tension rod (7) or the rigid rod-like element (15) according to claim 9.
  13. Kran (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, ferner mit einer Ablegestelle (21) zum Abstützen des abgelegten Zugstabs (7) in seiner Ablegeposition, um das Einziehwerk (6) zu entlasten.Crane (1) according to one of the preceding claims, further comprising a depositing point (21) for supporting the deposited tension rod (7) in its depositing position in order to relieve the pulling mechanism (6).
  14. Kran (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei das Drehgelenk (8) des Zugstabs (7) einen mechanischen Anschlag (22) aufweist, um ein Ablegen des Zugstabs (7) in Richtung des Auslegers (2) zu verhindern.Crane (1) according to one of the preceding claims, wherein the swivel joint (8) of the tension rod (7) has a mechanical stop (22) in order to prevent the tension rod (7) from being deposited in the direction of the boom (2).
  15. Kran (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Aufrichtbock (4) in seiner vollständig aufgerichteten Stellung leicht schräg, von dem Ausleger (2) weg gerichtet ist, um bei einem Entsperren des Drehgelenks (8) des Zugstabs (7) nach hinten, also vom Ausleger (2) weg, abzuklappen.Crane (1) according to one of the preceding claims, wherein the erecting trestle (4) in its fully erected position is directed slightly obliquely away from the boom (2) in order to move backwards when the swivel joint (8) of the tension rod (7) is unlocked , i.e. away from the boom (2), fold down.
  16. Kran (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei das Ablegen des Aufrichtbocks (4) durch die Schwerkraft erfolgt, wobei vorzugsweise die zur Verriegelung des Drehgelenks (8) vorhandenen Hydraulikzylinder (11) das Ablegen durch eine entsprechende Vorspannung das Ablegen unterstützen.Crane (1) according to one of the preceding claims, the erecting frame (4) being deposited by gravity, the hydraulic cylinders (11) provided for locking the swivel joint (8) preferably supporting the depositing by means of a corresponding bias.
EP20208949.6A 2019-11-22 2020-11-20 Crane with gantry Pending EP3825274A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202019106512.5U DE202019106512U1 (en) 2019-11-22 2019-11-22 Crane with a jack

Publications (1)

Publication Number Publication Date
EP3825274A1 true EP3825274A1 (en) 2021-05-26

Family

ID=73543141

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP20208949.6A Pending EP3825274A1 (en) 2019-11-22 2020-11-20 Crane with gantry

Country Status (3)

Country Link
US (1) US20210155462A1 (en)
EP (1) EP3825274A1 (en)
DE (1) DE202019106512U1 (en)

Family Cites Families (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE7907258U1 (en) * 1979-03-15 1979-08-16 Hatlapa Uetersener Maschinenfabrik Gmbh & Co, 2082 Uetersen CRANE WITH HEAD ROLL, IN PARTICULAR ROTARY CRANE FOR INLAND SHIPS
DE3339519A1 (en) * 1983-11-02 1985-05-15 Horst Bredemeier CRANE WITH FOLDABLE PILLAR TOP
DE202015008775U1 (en) * 2015-12-22 2017-03-23 Liebherr-Werk Nenzing Gmbh Crane with boom erector system

Also Published As

Publication number Publication date
DE202019106512U1 (en) 2021-02-26
US20210155462A1 (en) 2021-05-27

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1428788B1 (en) Telescopic jib
DE60200224T2 (en) Self-erecting tower crane with foldable and telescopic tower and foldable boom
DE10022600B4 (en) telescopic crane
EP1894883B1 (en) Crane vehicle
EP2067737B1 (en) Side bracing for a grid extension of a crane
EP1426321B1 (en) Mobile crane with two part boom
DE102009018689B4 (en) Boom element for a hoist
EP1770050A1 (en) Foldable crane
DE202007008990U1 (en) Telescopic boom of a crane
DE3428122C2 (en) Crane with a fold-out boom made of articulated elements
DE3735262A1 (en) FOLDABLE MACHINE FOR HANDLING AND TRANSPORTING LOADS
DE3018560C2 (en)
EP1951972A1 (en) Articulated mast for a thick-matter delivery installation
DE60008307T2 (en) Multifunction crane with a telescope extender
DE102016009038B4 (en) Folding tip linkage and method for assembling a folding tip
DE202004013077U1 (en) Vehicle crane for lifting objects has base arm, which is detachably connected to main arm whereby one or two tightening supports are arranged on base arm
EP3825274A1 (en) Crane with gantry
DE60304404T2 (en) Lifting vehicle with telescopic arms for handling loads
DE102017000389B4 (en) Crane boom, crane with such a crane boom and method for attaching a guy support to such a crane boom
EP0057002B1 (en) Telescopic antenna mast
DE202020100268U1 (en) Placing boom for a concrete pump and mobile concrete pump with such a placing boom
DE102020105336A1 (en) Crane with counter jib and method for erecting the counter jib
EP1084983B1 (en) Tower crane
DE102018106753A1 (en) Mobile crane with two-part luffing jib and method for erecting the boom system of such a mobile crane
DE102011119656B4 (en) mobile crane

Legal Events

Date Code Title Description
PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: THE APPLICATION HAS BEEN PUBLISHED

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR