EP0362968A1 - Display wall - Google Patents

Display wall Download PDF

Info

Publication number
EP0362968A1
EP0362968A1 EP19890202522 EP89202522A EP0362968A1 EP 0362968 A1 EP0362968 A1 EP 0362968A1 EP 19890202522 EP19890202522 EP 19890202522 EP 89202522 A EP89202522 A EP 89202522A EP 0362968 A1 EP0362968 A1 EP 0362968A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
strip
profile
edge
longitudinal edge
receiving profile
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
EP19890202522
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Gijsbertus Homburg
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
HOMBURG INTERIEUREN BV
Original Assignee
HOMBURG INTERIEUREN BV
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to NL8802459 priority Critical
Priority to NL8802459A priority patent/NL8802459A/en
Application filed by HOMBURG INTERIEUREN BV filed Critical HOMBURG INTERIEUREN BV
Publication of EP0362968A1 publication Critical patent/EP0362968A1/en
Ceased legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47FSPECIAL FURNITURE, FITTINGS, OR ACCESSORIES FOR SHOPS, STOREHOUSES, BARS, RESTAURANTS OR THE LIKE; PAYING COUNTERS
    • A47F5/00Show stands, hangers, or shelves characterised by their constructional features
    • A47F5/08Show stands, hangers, or shelves characterised by their constructional features secured to the wall, ceiling, or the like; Wall-bracket display devices
    • A47F5/0807Display panels, grids or rods used for suspending merchandise or cards supporting articles; Movable brackets therefor
    • A47F5/0846Display panels or rails with elongated channels; Sliders, brackets, shelves, or the like, slidably attached therein

Abstract

Screen-wall or partition, also a display wall, to which display elements can be fastened in a cantilevered manner, which wall is composed of metal strip elements (1) which are provided, behind a strip surface (2a) of a central strip (2) in the vicinity of the longitudinal edges (3, 5) of this central strip, with, on one longitudinal edge (3), a receiving profile (4) and, on the other longitudinal edge (5), an insertion profile (6) which fits into a receiving profile of a neighbouring strip element, the depth (c) of the receiving profile, measured parallel to the strip surface, from the neighbouring longitudinal edge, and the distance (d), over which the insertion profile extends past the relevant longitudinal edge of the strip surface, being adapted to one another in such a manner that, in the assembled wall, between strip surfaces of neighbouring strip elements, gaps are left open, in which display elements can engage by means of their base plates (20), at least one of the strip elements being provided with a hanging strip (16), which extends approximately parallel to and behind the strip surface, and fastened to a construction (18) lying behind, which has upwardly directed hook-shaped projections (17), into which the hanging strip is hooked. <IMAGE>

Description

  • Die Erfindung bezieht sich auf eine Vorsatz- oder Trenn­wand, gleichfalls Ausstellungswand, an der Ausstellungs­elemente, wie verschiedene Träger oder Platten, mit Hilfe einer Basisplatte freitragend befestigt werden können, welche Wand aus metallenen Streifenelementen zusammengesetzt ist, die hinter einer Streifenfläche eines Mittelstreifens, in der Nähe der Längsränder dieses Mittelstreifens versehen sind mit am einen Längsrand einem Aufnahmeprofil und am anderen Längsrand einem Einsteckprofil, das in ein Aufnahmeprofil eines benach­barten Streifenelementes passt, wobei im Querschnitt betrach­tet, das Aufnahmeprofil mindestens einen Schenkel aufweist, der sich senkrecht zu der Hinterseite des Mittelstreifens erstreckt, während das Einsteckprofil, gleichfalls im Quer­schnitt betrachtet, eine senkrecht zur Streifenfläche gemes­sene Tiefe hat, die der senkrecht zur Streifenfläche gemesse­nen freien Öffnung des Aufnahmeprofils beim gegenüberliegenden Längsrand entspricht, und wobei die Tiefe des Aufnahmeprofils, parallel zur Streifenfläche gemessen ab dem benachbarten Längsrand, und der Abstand, über den das Einsteckprofil sich am betreffenden Längsrand der Streifenfläche vorbei erstreckt, derart aufeinander abgestimmt sind, dass in der montierten Wand zwischen Streibenflächen benachbarter Streifenelemente Spalte offengehalten werden, in welche Ausstellungselemente mittels ihrer Basisplatten eingreifen können.The invention relates to a facing or partition wall, also an exhibition wall, to which exhibition elements, such as various supports or plates, can be attached in a self-supporting manner with the aid of a base plate, which wall is composed of metal strip elements which are behind a strip surface of a central strip in which The proximity of the longitudinal edges of this central strip is provided with a receiving profile on one longitudinal edge and an insertion profile on the other longitudinal edge, which fits into a receiving profile of an adjacent strip element, viewed in cross section, the receiving profile having at least one leg that extends perpendicular to the rear of the central strip , while the plug-in profile, also viewed in cross-section, has a depth measured perpendicular to the strip area, which corresponds to the free opening of the receiving profile measured at right angles to the strip area at the opposite longitudinal edge icht, and wherein the depth of the receiving profile, measured parallel to the strip surface from the adjacent longitudinal edge, and the distance over which the insertion profile extends past the relevant longitudinal edge of the strip surface are coordinated so that gaps in the assembled wall between the drive surfaces of adjacent strip elements which exhibition elements can intervene by means of their base plates are kept open.
  • Eine derartige Wand ist aus der deutschen Offenlegungs­schrift 2.250.987 bekannt. Bei dieser bekannten Wand kann jeweils ein Streifenelement mittels Schrauben gegen die hinterliegende Konstruktion geschraubt werden, und zwar mit Hilfe von auf das Einsteckprofil angreifenden Schrauben. Ein folgendes Streifenelement kann jeweils mit seinem Aufnahme­profil über das Einsteckprofil des schon angeordneten Profils angebracht werden. Die Wand ist dazu geeignet, an Ort und Stelle ab der Vorderseite angebracht zu werden. Es brauchen keine Befestigungsorgane ab der Hinterseite betätigt zu werden. Die Streifenelemente bilden eine Vorderfläche, in der Nuten freigehalten sind, worin Gegenstände, wie Ausstellungs­elemente und Beleuchtungsarmaturen aufgehängt werden können.Such a wall is known from German Offenlegungsschrift 2,250,987. With this known wall can one strip element each is screwed against the underlying structure by means of screws, with the aid of screws acting on the plug-in profile. A following strip element can be attached with its receiving profile over the insertion profile of the already arranged profile. The wall is suitable to be installed in place from the front. No fasteners need to be operated from the rear. The strip elements form a front surface in which grooves are kept free, in which objects such as exhibition elements and lighting fittings can be hung.
  • Ein Nachteil dieser bekannten Konstruktion ist, dass die Schrauben, mit denen die Streifenelemente befestigt sind und deren Köpfe sich in den Spalten befinden, in welche die Ausstellungselemente eingreifen können, sichtbar sind. Dieser Nachteil ist insbesondere störend, weil solche Wände im allge­meinen dazu dienen, Waren in anziehender Weise auszustellen und zu präsentieren.A disadvantage of this known construction is that the screws with which the strip elements are fastened and whose heads are located in the gaps in which the exhibition elements can engage are visible. This disadvantage is particularly troublesome because such walls generally serve to display and present goods in an attractive manner.
  • Ein weiterer Nachteil der bekannten Wand ist, dass das Anbringen der Streifenelemente kompliziert ist. Dazu ist es notwendig, dass in die hinterliegende Konstruktion Löcher zum Anordnen von Schrauben gebohrt werden, was genau durchgeführt werden soll, weil sonst die streifenförmigen Elemente beim Nachdrehen der Schrauben eine in bezug aufeinander abweichende Stellung einnehmen werden. Ferner müssen die Schrauben jeweils für jedes Streifenelement angebracht und nachgedreht werden. Wenn man die Wand von unten ab aufbaut, dann können die Schrauben jeweils in erster Instanz nicht ganz nachgedreht werden, weil dies das Anbringen des Aufnahmeprofils eines nächsten Streifenelementes über ein Einsteckprofil verhindern würde. Wenn man die Wand von oben ab aufbaut, dann muss ein nächstes Streifenelement jeweils beim Anbringen der Schrauben festgehalten werden bis wenigstens Schrauben an beiden Enden angebracht sind. Dies ist besonders beschwerlich beim Montie­ren einer Wand mit einer grossen Breite, bei der die streifen­förmigen Elemente eine entsprechend grosse Länge haben.Another disadvantage of the known wall is that the attachment of the strip elements is complicated. For this purpose, it is necessary to drill holes in the rear construction for arranging screws, which is to be carried out exactly, otherwise the strip-shaped elements will assume a different position when the screws are tightened. Furthermore, the screws have to be attached to each strip element and tightened. If you build the wall from the bottom, then you can Screws in the first instance are not to be turned all the way back, because this would prevent the mounting profile of a next strip element from being inserted via an insertion profile. If you build up the wall from above, a next strip element must be held in place each time the screws are attached until at least screws are attached to both ends. This is particularly difficult when mounting a wall with a large width, in which the strip-shaped elements have a correspondingly large length.
  • Die Aufgabe der Erfindung ist das Verschaffen einer Wand der eingangs erwähnten Art, die ab der Vorderseite angebracht werden kann, und bei der die genannten Nachteile beseitigt worden sind.The object of the invention is to provide a wall of the type mentioned at the outset, which can be attached from the front, and in which the disadvantages mentioned have been eliminated.
  • Dies wird gemäss der Erfindung dadurch erreicht, dass mindestens eines von den Streifenelementen mit einer sich etwa parallel zu und hinter der Streifenfläche erstreckenden Aufhängeleiste versehen ist und an einer hinterliegenden Konstruktion befestigt ist, die aufwärts gerichtete, haken­förmige Vorsprünge aufweist, in welche die Aufhängeleiste eingehakt ist.This is achieved according to the invention in that at least one of the strip elements is provided with a hanging bar which extends approximately parallel to and behind the strip surface and is fastened to a rear structure which has upwardly directed, hook-shaped projections into which the hanging bar is hooked .
  • Zum Aufbauen der erfindungsgemässen Wand wird die hinter­liegende Konstruktion gegen einen Wand oder freistehend aufge­stellt und fixiert. Die streifenförmigen Elemente, die vorzugsweise zuvor auf eine der Breite der Wand entsprechende Länge gebracht sind, können sodann, das unterste zunächst, dadurch an der hinterliegenden Konstruktion befestigt werden, dass dieses jeweils mit der Aufhängeleiste in die haken­ förmigen Vorsprüngen eingehakt werden, wobei die entsprechen­den Einsteck- und Aufnahmeprofile mit einander in Eingriff gebracht werden. Das gegenseitige Eingreifen mittels der Aufnahme- und Einsteckprofile sorgt zusammen mit der Aufhän­gung an den hakenförmigen Vorsprüngen dafür, dass die Streifenelemente gegen Kippen um ihre Längsachse fixiert sind.To build up the wall according to the invention, the structure behind is set up against a wall or free-standing and fixed. The strip-shaped elements, which are preferably previously brought to a length corresponding to the width of the wall, can then, at the bottom first, be fastened to the structure behind by hooking them into the hook shaped projections are hooked, the corresponding insertion and receiving profiles are brought into engagement with each other. The mutual engagement by means of the receiving and insertion profiles together with the suspension on the hook-shaped projections ensures that the strip elements are fixed against tipping about their longitudinal axis.
  • Durch die Aufhängung an einer hinterliegenden Konstruk­tion mittels hakenförmiger Vorsprünge in Kombination mit einer Aufhängeleiste wird die Anzahl anzubringender Befestigungs­mittel, wie Schrauben, erheblich verringert. Die Aufhänge­leisten machen das Anbringen von Schrauben o.dgl. durch die Streifenelemente überflüssig, so dass nach dem Anbringen der Streifenelemente keine Befestigungsmittel mehr sichtbar sind, die das Äussere der Ausstellungswand beeinträchtigen.The number of fasteners to be attached, such as screws, is considerably reduced by the suspension on a rear structure by means of hook-shaped projections in combination with a hanging bar. The hanging strips make the attachment of screws or the like. by the strip elements superfluous, so that after the strip elements have been attached, no fastening means are visible which impair the exterior of the exhibition wall.
  • Ein weiterer Vorteil der an der hinterliegenden Konstruk­tion angebrachten hakenförmigen Vorsprünge ist, dass diese die gegenseitigen Zwischenräume der Streifenelemente genau bestim­men, so dass auch das Passen von sich über mehrere Streifen­elemente erstreckenden Ausstellungselementen gesichert ist.Another advantage of the hook-shaped projections attached to the structure behind is that they precisely determine the mutual spaces between the strip elements, so that the fit of exhibition elements extending over several strip elements is also ensured.
  • Ein zusätzlicher Vorteil der Erfindung ist, dass die Aufhängeleiste eine ergänzende Versteifung des Streifen­elementes bildet, insbesondere, wenn die Aufhängeleiste einteilig mit dem Aufhänge- oder Einsteckprofil verbunden ist.An additional advantage of the invention is that the hanging bar forms an additional stiffening of the strip element, in particular if the hanging bar is integrally connected to the hanging or insert profile.
  • Die hinterliegende Konstruktion wird vorzugsweise durch eine Anzahl Stützen in Form von Metallprofilen gebildet, wobei die hakenförmigen Vorsprünge aus dem Material einer Profilwand gepresst sind. Diese Konstruktion lässt sich gegen verhältnis­ mässig geringe Kosten herstellen und ist bei einem geringen Gewicht sehr steif.The structure behind is preferably formed by a number of supports in the form of metal profiles, the hook-shaped projections being pressed from the material of a profile wall. This construction can be compared against ratio Produce moderately low costs and is very stiff with a low weight.
  • Vorzugsweise ist die Aufhängeleiste im Querschnitt betrachtet keilförmig mit einer nach ihrem freien Rand hin abnehmenden Dicke und sind die hakenförmigen Vorsprünge, wenigstens wenn ein Streifenelement mit seiner Aufhängeleiste darin aufgehängt ist, schräg von der hinterliegenden Konstruk­tion ab gerichtet. Dadurch wird erreicht, dass die Streifen­elemente beim Aufhängen spielfrei an der hinterliegenden Konstruktion festgeklemmt werden. Dies ist besonders dazu wichtig, ein Klappern der Wand zu vermeiden.When viewed in cross section, the suspension bar is preferably wedge-shaped with a thickness that decreases towards its free edge, and the hook-shaped projections, at least when a strip element with its suspension bar is suspended therein, are oriented obliquely from the structure behind. This ensures that the strip elements are clamped to the underlying structure without play when hanging up. This is particularly important to avoid rattling the wall.
  • Gemäss einer Vorzugsausführungsform der Erfindung ist die Aufhängeleiste mit dem Aufnahmeprofil verbunden und erstreckt dieses sich, im Querschnitt betrachtet, in Richtung des zu demselben Streifenelement gehörenden Einsteckprofils, wobei das Aufnahmeprofil mit einem sich im Abstand hinter und parallel zu der Streifenfläche erstreckenden Schenkel versehen ist, der sich bis am Längsrand des Mittelstreifens vorbei und mindestens bis hinter der Öffnung zwischen den Streifenflächen von aneinander angeschlossenen Streifenelementen erstreckt. Dadurch wird es möglich, die Streifenelemente erwünschtenfalls auch direkt gegen die Wand zu befestigen, wobei die Unsicht­barkeit der Befestigungselemente beibehalten bleibt. Die Befestigungselemente können durch den genannten Schenkel des Aufhängeprofils angebracht werden und werden von der Vorder­seite betätigt, weil der genannte Schenkel sich bis am Längs­rand des Mittelstreifens vorbei erstreckt. Wenn ein an der Oberseite angrenzendes Streifenelement angebracht wird, werden die Befestigungselemente durch das vor dem genannten Schenkel entlang verlaufende Einsteckprofil dem Auge entzogen.According to a preferred embodiment of the invention, the hanging bar is connected to the receiving profile and, viewed in cross section, this extends in the direction of the insertion profile belonging to the same strip element, the receiving profile being provided with a leg which extends at a distance behind and parallel to the strip surface and which extends past the longitudinal edge of the central strip and at least as far as behind the opening between the strip surfaces of strip elements connected to one another. This makes it possible, if desired, to fasten the strip elements directly against the wall, with the fastening elements remaining invisible. The fastening elements can be attached through the said leg of the suspension profile and are actuated from the front, because the said leg extends past the longitudinal edge of the median strip. If one at the Is attached to the top of the adjacent strip element, the fasteners are withdrawn from the eye by the insertion profile running in front of said leg.
  • Vorzugsweise sind in dem sich parallel zu der Streifen­fläche erstreckenden Schenkel des Aufnahmeprofils Löcher zum Durchlassen von Befestigingsmitteln angebracht.Holes for the passage of fastening means are preferably provided in the leg of the receiving profile which extends parallel to the strip surface.
  • Dadurch, dass man den sich parallel zur Streifenfläche erstreckenden Schenkel des Aufnahmeprofils mit einem hoch­stehenden Endrand versieht, der ein eingeschobenes Einsteck­profil im Abstand von dem genannten Schenkel des Aufnahme­profils hält, können die befestigungsmittel aus der Oberfläche an der Vorderseite des gnannten Schenkels hinausragen, ohne dass sie die Tiefe des Aufnahmeprofils quer zur Streifenfläche beschränken. Dass die Befestigungsmittel aus der Oberfläche an der Vorderseite des genannten Schenkels hinausragen können, bietet wieder den Vorteil einer Kostenersparung, weil die Löcher für die Befestigungsmittel einen konstanten Durchmesser haben können und eine grössere Auswahlmöglichkeit in bezug auf die anwendbaren Befestigungsmittel besteht.By providing the leg of the receiving profile that extends parallel to the strip surface with a raised end edge that holds an inserted insertion profile at a distance from the said leg of the receiving profile, the fastening means can protrude from the surface on the front of the aforementioned leg without them limit the depth of the mounting profile across the strip surface. The fact that the fasteners can protrude from the surface on the front of said leg again offers the advantage of cost savings because the holes for the fasteners can have a constant diameter and there is a greater choice in terms of the applicable fasteners.
  • Durch die Massnahme, dass hinter dem Mittelstreifen mindestens eines Streifenelementes in der Nähe des unten liegenden Längsrandes ein sich nach hinten schräg aufwärts erstreckender Profilteil vorgesehen ist und die Basisplatte des Ausstellungslelementes an ihrem Oberrand einen L-förmigen Rand aufweist, dies alles derart, dass wenn die Basisplatte gegen die Streifenfläche eines unter diesem mindestens einen Streifenelement angrenzenden Streifenelementes ruht, der genannte Rand der Basisplatte in den Spalt unter dem mindestens einen Streifenelement ragt und sich mit seinem freien Ende gegen den schräg verlaufenden Profilteil dieses mindestens einen Streifenelementes abstützt.By the measure that behind the median strip of at least one strip element in the vicinity of the lower longitudinal edge there is a profile part which extends obliquely upwards and the base plate of the exhibition element has an L-shaped edge on its upper edge, all in such a way that if the Base plate rests against the strip surface of a strip element which adjoins this at least one strip element and which said edge of the base plate protrudes into the gap under the at least one strip element and is supported with its free end against the inclined profile part of this at least one strip element.
  • Dies bietet den Vorteil, dass auf die Basisplatte eine abwärts gerichtete verhältnismässig grosse Reaktionskraft ausgeübt wird, wodurch diese Platte gegen den Längsrand des unten angrenzenden Streifenelementes gedrückt wird. Dadurch ist eine relativ grosse Kraft zum Verschieben des Ausstel­lungselementes in Längsrichtung der Streifenelemente notwen­dig. Durch diese Massnahmen wird vermieden, dass das Ausstel­lungselement sich leicht verschiebt, z.B. beim daran Aufhängen oder darüber Schieben von Gegenständen.This offers the advantage that a relatively large downward reaction force is exerted on the base plate, as a result of which this plate is pressed against the longitudinal edge of the strip element adjacent below. This requires a relatively large force to move the display element in the longitudinal direction of the strip elements. These measures prevent the exhibition element from shifting slightly, e.g. when hanging or pushing objects over it.
  • Die Erfindung betrifft auch ein Ausstellungselement wie oben beschrieben zur Anwendung bei einer Wand gemäss der Erfindung,The invention also relates to an exhibition element as described above for use in a wall according to the invention,
  • Im Nachstehenden wird die Erfindung an Hand eines Aus­führungsbeispiels unter Hinweis auf die Zeichnung näher er­läutert. Es zeigen:
    • Fig. 1 eine perspektivische Seitenansicht der Wand teil­weise im Schnitt;
    • Fig. 2 teilweise im Schnitt eine Seitenansicht der Wand, versehen mit einer hinter dieser liegenden Konstruktion;
    • Fig. 3 eine perspektivische Ansicht einer Stütze, und
    • Fig. 4 eine perspektivische Ansicht eines Ausstellungs­elementes.
    In the following, the invention is explained in more detail using an exemplary embodiment with reference to the drawing. Show it:
    • Figure 1 is a perspective side view of the wall partially in section.
    • Fig. 2, partly in section, a side view of the wall, provided with a construction behind it;
    • Fig. 3 is a perspective view of a support, and
    • Fig. 4 is a perspective view of an exhibition element.
  • Gemäss der Zeichnung ist die erfindungsgemässe Wand auf­gebaut aus Streifenelementen 1 aus Metall, z.B. einer Aluminiumlegierung, und hergestellt durch Strangextrusion.According to the drawing, the wall according to the invention is constructed from strip elements 1 made of metal, e.g. an aluminum alloy, and manufactured by extrusion.
  • Jedes Streifenelement ist versehen mit einem Mittel­streifen 2 mit einer Streifenfläche 2a mit bei einem der Längsränder 3 einem an der Hinterseite gebildeten, im wesent­lichen L-förmigen Aufnahmeprofil 4 und hinter dem gegenüber­liegenden Längsrand 5 einem im wesentlichen U-förmigen Ein­steckprofil 6. Das Aufnahmeprofil 4 umfasst, im Querschnitt betrachtet, einen senkrecht zu der Streifenfläche 2a gerichte­ten Schenkel 7, der mit dem Mittelstreifen 2 verbunden ist und weiter einen Schenkel 8, der sich parallel zur Streifenfläche 2a erstreckt und der an seinem freien Ende einen hochstehenden Endrand 9 aufweist.Each strip element is provided with a central strip 2 with a strip surface 2a with an essentially L-shaped receiving profile 4 at one of the longitudinal edges 3 and an essentially U-shaped insertion profile 6 behind the opposite longitudinal edge 5. The receiving profile 4 comprises , viewed in cross section, a leg 7 directed perpendicular to the strip surface 2a, which is connected to the central strip 2 and further a leg 8 which extends parallel to the strip surface 2a and which has a raised end edge 9 at its free end.
  • Das Einsteckprofil 6 umfasst, wiederum im Querschnitt betrachtet, einen mit dem Mittelstreifen 2 verbundenen Schenkel 10 mit einem schräg verlaufenden Profilteil 11, einen Steg 12 und einen senkrecht zur Streifenfläche 2a orientierten Schenkel 13. Das senkrecht zu der Streifenfläche 2a gemessene Aussenmass a des Einsteckprofils 6 ist etwas kleiner als das gleichfalls senkrecht zur Streifenfläche gemessenen Öffnungs­mass b des Aufnahmeprofils 4. Dadurch ist es möglich, dass die Profilelemente 1 ineinandergreifend eine flache Wandoberfläche bilden, in der, durch eine richtige gegenseitige Abstimmung der Tiefe c des Aufnahmeprofils 4 und des Abstandes d, mit dem das Einsteckprofil 6 sich an dem betreffenden Rand 5 des Streifenelementes vorbei erstreckt, bei der fertigen Wand Zwischenräume e freigehalten werden zur Befestigung von Ausstellungselementen und anderen Gegenständen, wie Beleuch­tungsarmaturen.The plug-in profile 6 comprises, again in cross-section, a leg 10 connected to the central strip 2 with an inclined profile part 11, a web 12 and a leg 13 oriented perpendicular to the strip surface 2a. The external dimension a of the plug-in profile 6 measured perpendicular to the strip surface 2a is slightly smaller than the opening dimension b of the receiving profile 4, which is also measured perpendicular to the strip surface. This makes it possible for the profile elements 1 to engage in one another to form a flat wall surface, in which, by correct mutual coordination of the depth c of the receiving profile 4 and the distance d , with which the insertion profile 6 extends past the relevant edge 5 of the strip element, in the finished wall Spaces e are kept free for fastening exhibition elements and other objects, such as lighting fittings.
  • In dem parallel zur Streifenfläche 2a verlaufenden Schenkel 8 des Aufnahmeprofils 4 sind Löcher (in den Figuren nicht sichtbar) angebracht zum Durchlassen von Befestigungs­elementen, wie Schrauben 15 (siehe Fig. 1), mit denen die Streifenelemente 1 gegen eine Wand, eine hölzerne Stütze o.dgl. montiert werden können.Holes (not visible in the figures) are provided in the leg 8 of the receiving profile 4 running parallel to the strip surface 2a for the passage of fastening elements, such as screws 15 (see FIG. 1), with which the strip elements 1 hit a wall, a wooden support or the like . Like. can be assembled.
  • Um zu sichern, dass das Einschieben eines Einsteckprofils 6 in ein Aufnahmeprofil 4 nicht durch in das Aufnahmeprofil 4 hineinragende Schraubenköpfe u.dgl. gehindert wird, hat das Aufnahmeprofil 4 einen hochstehenden Endrand 9, der das Einsteckprofil im Abstand von dem Schenkel 8 des Aufnahme­profils 4 hält.In order to ensure that the insertion of a plug-in profile 6 into a receiving profile 4 is prevented by screw heads and the like protruding into the receiving profile 4. is prevented, the receiving profile 4 has a raised end edge 9, which holds the insertion profile at a distance from the leg 8 of the receiving profile 4.
  • Die Streifenelemente sind mit einer Aufhängeleiste 16 versehen, die gemäss dem gezeigten Ausführungsbeispiel in einer Flucht mit dem sich parallel zur Streifenfläche erstreckenden Schenkel 8 des Aufnahmeprofils 4 gebildet ist. Diese vorzugsweise etwas konisch verlaufende Aufhängeleiste 16 kann hochstehende Aufhängehaken 17 hintergreifen (siehe Fig. 2) einer hinterliegenden Konstruktion, wie einer metallenen Profilstütze 18 (siehe die Figuren 2 und 3). Von solchen Stützen 18 kann eine Anzahl im Abstand voneinander gegen eine bestehende Wand befestigt werden, z.B. über Löcher 19 geschraubt werden zum Anbringen einer Vorsatzwand. Es ist klar, dass mit solchen Stützen, ebenso wie mit der genannten hinterliegenden Konstruktion, auch eine freistehende Trennwand aufgestellt werden kann.The strip elements are provided with a hanging strip 16 which, according to the exemplary embodiment shown, is formed in alignment with the leg 8 of the receiving profile 4 which extends parallel to the strip surface. This preferably slightly tapered suspension bar 16 can reach behind upstanding suspension hooks 17 (see FIG. 2) of an underlying construction, such as a metal profile support 18 (see FIGS. 2 and 3). A number of such supports 18 can be fastened at a distance from one another against an existing wall, for example screwed over holes 19 for attaching an end wall. It is clear that with such supports, as well as with the mentioned underlying construction, also a free-standing partition can be erected.
  • Die konische Form der Aufhängeleiste 16 verschafft in Zusammenarbeit mit dem schräg aufwärts gerichteten Haken 17 eine Einklemmung der Aufhängeleiste 16 in bezug auf das Profil 18, wodurch vermieden wird, dass die Wand klappert.The conical shape of the hanging bar 16, in cooperation with the obliquely upward hook 17, clamps the hanging bar 16 in relation to the profile 18, thereby preventing the wall from rattling.
  • Zur Anwendung der erfindungsgemässen Wand als Ausstel­lungswand können verschiedene Ausstellungselemente an belie­bigen Stellen der Wand befestigt werden. Dazu ist es notwen­dig, dass die Ausstellungselemente, von denen ein Beispiel in den Figuren 2 und 4 und ein anderes Beispiel in Fig. 1 abge­bildet ist, eine Basisplatte 20 aufweisen mit Vorkehrungen zum losnehmbar mit der Wand Kuppeln der Basisplatte. In der abge­bildeten Ausführungsform ist die Basisplatte an der Oberseite mit einem L-förmig umgebogenen Rand 21, 22 versehen, mit dem die Basisplatte in einen Spalt e zwischen zwei Streifen­profilen 1 gesteckt werden kann, wobei der Randteil 22 sich gegen den schräg verlaufenden Teil 11 des Einsteckprofils abstützt, während die Basisplatte längs der Streifenfläche 2a gegen den Mittelstreifen 2 ruht (siehe Fig. 2).To use the wall according to the invention as an exhibition wall, various exhibition elements can be attached at any point on the wall. For this purpose, it is necessary that the exhibition elements, one example of which is shown in FIGS. 2 and 4 and another example in FIG. 1, have a base plate 20 with provisions for detachably coupling the base plate to the wall. In the illustrated embodiment, the base plate is provided on the top with an L-shaped bent edge 21, 22, with which the base plate can be inserted into a gap e between two strip profiles 1, the edge part 22 against the inclined part 11 of the Insert profile supports, while the base plate rests along the strip surface 2a against the central strip 2 (see Fig. 2).
  • Die Abmessungen der Schenkel 21 und 22 des L-förmig umge­bogenen Oberrandes der Basisplatte 20 sind entsprechend der Stellung des schrägen Profilteiles 11 in bezug auf den oben liegenden Längsrand 3 des Mittelstreifens 2 eines unten angrenzenden Streifenelementes 1 so gewählt, dass wenn die Basisplatte 20 an dem letztgenannten Mittelstreifen 2 anliegt, der freie Rand des Schenkels 22 mit Vorspannung gegen den schrägen Profilteil 11 anliegt.The dimensions of the legs 21 and 22 of the L-shaped bent upper edge of the base plate 20 are selected in accordance with the position of the inclined profile part 11 with respect to the longitudinal edge 3 of the central strip 2 of an adjacent strip element 1 such that when the base plate 20 on the the latter median strip 2 is present, the free edge of the leg 22 bears against the oblique profile part 11 with a prestress.
  • Durch den kleinen Hebel zwischen dem freien Rand des Schenkels 22 und dem genannten oben liegenden Längsrand können darauf erheblich Kräfte ausgeübt werden, ohne dass dadurch das Ausstellungselement nach hinten kippt, wobei die Basisplatte sich von dem Mittelstreifen 2 lösen würde.The small lever between the free edge of the leg 22 and the above-mentioned longitudinal edge allows considerable forces to be exerted on it without the display element tipping backwards, the base plate becoming detached from the median strip 2.
  • In der Ausführungsform gemäss Fig. 4 hat die Basisplatte einen umgebogenen Unterrand 23, mit dem die Basisplatte den Unterrand 5 des Streifenelementes umgreifen kann. Eine Basis­platte kann sich auch über mehrere Streifenelemente erstrecken.In the embodiment according to FIG. 4, the base plate has a bent lower edge 23 with which the base plate can grip around the lower edge 5 of the strip element. A base plate can also extend over several strip elements.
  • An einer Basisplatte können allerhand Träger zum Aus­stellen von Waren befestigt sein. Die Figuren 2 und 4 zeigen einen Stift 24 mit an dem Ende einem Knopf 25, z.B. zum Aus­stellen von Bekleidung an Haken. Fig. 1 zeigt schematisch eine Platte 26 zum Auslegen von Waren.All kinds of supports for displaying goods can be attached to a base plate. Figures 2 and 4 show a pin 24 with a button 25 at the end, e.g. for displaying clothing on hooks. Fig. 1 shows schematically a plate 26 for laying out goods.

Claims (14)

1. Vorsatz- oder Trennwand, gleichfalls Ausstellungswand, an der Ausstellungselemente, wie verschiedene Träger oder Platten, mit Hilfe einer Basisplatte freitragend befestigt werden können, welche Wand aus metallenen Streifenelementen zusammengesetzt ist, die hinter einer Streifenfläche eines Mittelstreifens, in der Nähe der Längsränder dieses Mittel­streifens versehen sind mit am einen Längsrand einem Aufnahme­profil und am anderen Längsrand einem Einsteckprofil, das in ein Aufnahmeprofil eines benachbarten Streifenelementes passt, wobei im Querschnitt betrachtet, das Aufnahmeprofil mindestens einen Schenkel aufweist, der sich senkrecht zu der Hinterseite des Mittelstreifens erstreckt, während das Einsteckprofil, gleichfalls im Querschnitt betrachtet, eine senkrecht zur Streifenfläche gemessene Tiefe hat, die der senkrecht zur Streifenfläche gemessenen freien Öffnung des Aufnahmeprofils beim gegenüberliegenden Längsrand entspricht, und wobei die Tiefe des Aufnahmeprofils, parallel zur Streifenfläche gemes­sen ab dem benachbarten Längsrand, und der Abstand, über den das Einsteckprofil sich am betreffenden Längsrand der Streifenfläche vorbei erstreckt, derart aufeinander abgestimmt sind, dass in der montierten Wand zwischen Streifenflächen benachbarter Streifenelemente Spalte offengehalten werden, in welche Ausstellungselemente mittels ihrer Basisplatten ein­greifen können, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens eines von den Streifenelementen (1) mit einer sich etwa parallel zu und hinter der Streifenfläche (2a) erstreckenden Aufhänge­leiste (16) versehen ist und an einer hinterliegende Konstruk­tion (18) befestigt ist, die aufwärts gerichtete, hakenförmige Vorsprünge (17) aufweist, in welche die Aufhängeleiste (16) eingehakt ist.1. Front wall or partition, also exhibition wall, to which exhibition elements, such as various supports or plates, can be attached in a self-supporting manner with the aid of a base plate, which wall is composed of metal strip elements that are behind a strip surface of a central strip, in the vicinity of the longitudinal edges thereof Center strips are provided with a receiving profile on one longitudinal edge and a plug-in profile on the other longitudinal edge, which fits into a receiving profile of an adjacent strip element, viewed in cross section, the receiving profile has at least one leg that extends perpendicular to the rear of the central strip, while the insert profile , also viewed in cross section, has a depth measured perpendicular to the strip surface, which corresponds to the free opening of the receiving profile at the opposite longitudinal edge, measured perpendicular to the strip surface, and the depth of the receiving profile, measured parallel to the strip area from the adjacent longitudinal edge, and the distance over which the insertion profile extends past the relevant longitudinal edge of the strip area are coordinated with one another in such a way that gaps are kept open in the assembled wall between strip areas of adjacent strip elements, into which exhibition elements by means of their base plates can intervene, characterized in that at least one of the strip elements (1) is approximately parallel to one another and behind the strip surface (2a) extending suspension bar (16) is provided and is attached to a rear structure (18) which has upward, hook-shaped projections (17) into which the suspension bar (16) is hooked.
2. Wand nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die hinterliegende Konstruktion durch eine Anzahl Stützen (18) in Form von Metalprofilen gebildet wird, wobei die hakenförmigen Vorsprünge (17) aus dem Material einer Profilwand gepresst sind.2. Wall according to claim 1, characterized in that the structure behind is formed by a number of supports (18) in the form of metal profiles, the hook-shaped projections (17) being pressed from the material of a profile wall.
3. Wand nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Aufhängeleiste (16) im Querschnitt betrachtet keilförmig ist mit einer nach ihrem freien Rand hin abnehmenden Dicke und die hakenförmigen Vorsprünge (17), wenigstens wenn ein Streifenelement (1) mit seiner Aufhängeleiste (16) darin auf­gehängt ist, schräg von den hinterliegenden Konstruktion ab gerichtet sind.3. Wall according to claim 1 or 2, characterized in that the suspension bar (16), viewed in cross section, is wedge-shaped with a thickness decreasing towards its free edge and the hook-shaped projections (17), at least when a strip element (1) with its suspension bar (16) is suspended in it, directed obliquely from the structure behind.
4. Wand nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Aufhängeleiste (16) mit dem Aufnahme­profil (4) verbunden ist, und sich, im Querschnitt betrachtet, in Richtung des zu demselben Streifenelement (1) gehörenden Einsteckprofils (6) erstreckt, wobei das Aufnahmeprofil (4) mit einem sich im Abstand hinter und parallel zu der Streifen­fläche (2a) erstreckenden Schenkel (8) versehen ist, der sich bis am Längsrand (3) des Mittenstreifens (2) vorbei und minde­stens bis hinter der Öffnung (e) zwischen den Streifenflächen (2a) von einander angeschlossenen Streifenelementen (1) erstreckt.4. Wall according to one of the preceding claims, characterized in that the suspension strip (16) is connected to the receiving profile (4) and, viewed in cross section, extends in the direction of the insertion profile (6) belonging to the same strip element (1), the receiving profile (4) being provided with a leg (8) which extends at a distance behind and parallel to the strip surface (2a) and which extends past the longitudinal edge (3) of the central strip (2) and at least as far as behind the opening (e ) between the strip surfaces (2a) of strip elements (1) connected to one another.
5. Wand nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass in dem sich parallel zu der Streifenfläche (2a) erstreckenden Schenkel (8) des Aufnahmeprofils (4) Löcher zum Durchlassen von Befestigungsmitteln (15) angebracht sind.5. Wall according to claim 4, characterized in that in the parallel to the strip surface (2a) extending leg (8) of the receiving profile (4) holes for passage of fasteners (15) are made.
6. Wand nach Anspruch 4 oder 5, dadurch gekennzeichnet, dass der sich parallel zur Streifenfläche (2a) erstreckende Schenkel (8) des Aufnahmeprofils (4) mit einem hochstehenden Endrand (9) versehen ist, der ein eingeschobenes Einsteckprofil (6) im Abstand von dem genannten Schenkel (8) hält.6. Wall according to claim 4 or 5, characterized in that the parallel to the strip surface (2a) extending leg (8) of the receiving profile (4) is provided with an upstanding end edge (9) which is an inserted insertion profile (6) at a distance from said leg (8) holds.
7. Wand nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass hinter dem Mittelstreifen (2) mindestens eines Streifenelementes (1) in der Nähe des unten liegenden Längsrandes (5) ein sich nach hinten schräg aufwärts erstreckender Profilteil (11) vorgesehen ist, und die Basisplatte (20) des Ausstellungselementes an ihrem Oberrand einen L-förmigen Rand (21, 22) aufweist, dies alles derart, dass wenn die Basisplatte (20) gegen die Streifenfläche (2a) eines unter diesem mindestens einen Streifenelement (1) angrenzenden Streifenelementes (1) ruht, der genannte Rand (21, 22) der Basisplatte (20) in den Spalt (e) unter dem mindestens einen Streifenelement (1) ragt, und sich mit seinem freien Ende gegen den schrägen Profilteil (11) dieses mindestens einen Streifenelementes (1) abstützt.7. Wall according to one of the preceding claims, characterized in that behind the central stripe (2) at least one strip element (1) in the vicinity of the longitudinal edge (5) lying underneath there is a profile part (11) which extends obliquely upwards to the rear, and the base plate (20) of the display element has an L-shaped edge (21, 22) on its upper edge, all in such a way that when the base plate (20) against the strip surface (2a) of a strip element adjoining this at least one strip element (1) (1) rests, said edge (21, 22) of the base plate (20) protrudes into the gap (e) under the at least one strip element (1), and with its free end against the oblique profile part (11) this at least one Strip element (1) supports.
8. Ausstellungselement zur Anwendung bei einer Wand gemäss Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass ungeachtet der Ausführung des tragenden Teiles (24, 25) für die auszustellenden Waren, das Ausstellungselement mit einer Basisplatte (20) versehen ist, die einen L-förmigen Rand (21, 22) aufweist, der derart bemessen ist, dass dieser eingreifend in dem Spalt (e) über diesem Streifenelement (1) mit dem freien Endrand des L-förmigen Oberrandes (21, 22) sich gegen den genannten schrägen Profilteil (11) abstützen kann, während die Basisplatte (20) flach an der Streifenfläche (2a) des unten angrenzenden Streifenelementes (1) anliegt.8. display element for use in a wall according to claim 7, characterized in that regardless of the design of the supporting part (24, 25) for the goods to be exhibited, the display element is provided with a base plate (20) which has an L-shaped edge ( 21, 22), which is dimensioned such that it engages in the gap (e) above this strip element (1) with the free end edge of the L-shaped upper edge (21, 22) against said inclined profile part (11) can, while the base plate (20) lies flat against the strip surface (2a) of the strip element (1) adjoining below.
9. Streifenelement zum Bilden einer Vorsatz- oder Trennwand, gleichfalls Ausstellungswand nach Anspruch 1, versehen mit einem Mittelstreifen mit einer die Vorderfläche des Elementes bestimmenden Streifenfläche, wobei längs eines Längsrandes des Mittelstreifens ein Aufnahmeprofil sich an diesen Mittelstreifen anschliesst, und längs eines gegenüber dem Aufnahmeprofil liegenden Längsrandes ein Einsteckprofil angeschlossen ist, das in ein Aufnahmeprofil eines benachbarten Streifenelementes passt, wobei im Querschnitt betrachtet, das Aufnahmeprofil mindestens einen Schenkel hat, der sich senkrecht zu der Streifenfläche des Mittelstreifens erstreckt, während das Einsteckprofil, gleichfalls im Querschnitt betrachtet, eine senkrecht zur Streifenfläche gemessene Tiefe aufweist, die der senkrecht zur Streifenfläche gemessenen freien Öffnung des Aufnahmeprofils beim gegenüberliegenden Längsrand entspricht, und wobei die Tiefe des Aufnahmeprofils, parallel zur Streifenfläche gemessen ab dem benachbarten Längsrand, derart kleiner ist als der Abstand, über den das Einsteckprofil sich am betreffenden Längsrand der Streifenfläche vorbei erstreckt, dass in der montierten Wand zwischen Streifenflächen benachbarter Streifenelemente Spalte offengehalten werden, in welche Ausstellungselemente mittels ihrer Basisplatten eingreifen können, dadurch gekennzeichnet, dass hinter der Streifenfläche (2a) eine sich etwa parallel zu dieser erstreckende Aufhängeleiste (16) angebracht ist.9. strip element for forming an end wall or partition, also an exhibition wall according to claim 1, provided with a central strip with a strip surface determining the front surface of the element, wherein along a longitudinal edge of the central strip a receiving profile adjoins this central strip, and along one opposite the receiving profile lying longitudinal edge a plug-in profile is connected, which fits into a receiving profile of an adjacent strip element, viewed in cross section, the receiving profile has at least one leg that extends perpendicular to the strip surface of the central strip, while the cross section, also viewed in cross section, one perpendicular to Strip area measured depth, which corresponds to the free opening of the receiving profile measured perpendicular to the strip area at the opposite longitudinal edge, and wherein the depth of the receiving profile, measured parallel to the strip area from the adjacent longitudinal edge, is so small as the distance over which the insertion profile extends past the relevant longitudinal edge of the strip area in such a way that gaps are kept open in the assembled wall between strip areas of adjacent strip elements, into which exhibition elements by means of their Base plates can intervene, characterized in that behind the strip surface (2a) an approximately parallel to this hanging bar (16) is attached.
10. Streifenelement nach Anspruch 9, dadurch gekenndzeichnet, dass die Aufhängeleiste (16) im Querschnitt betrachtet keilförmig ist und eine nach ihrem freien Rand hin abnehmende Dicke hat.10. Strip element according to claim 9, characterized in that the suspension strip (16) is wedge-shaped when viewed in cross section and has a thickness that decreases towards its free edge.
11. Streifenelement nach Anspruch 9 oder 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Aufhängeleiste mit dem Aufnahmeprofil (4) verbunden ist und sich, im Querschnitt betrachtet, in Richtung des Einsteckprofils (6) erstreckt, wobei das Aufnahmeprofil (4) mit einem sich im Abstand hinter und parallel zu der Streifenfläche (2a) erstreckenden Schenkel (8) versehen ist, der sich bis am Längsrand (3) des Mittelstreifens (2) vorbei und mindestens bis hinter der Öffnung (e) zwischen den Streifenflächen (2a) von aneinander angeschlossenen Streifenelementen (1) erstreckt.11. Strip element according to claim 9 or 10, characterized in that the hanging bar is connected to the receiving profile (4) and, viewed in cross section, extends in the direction of the insertion profile (6), the receiving profile (4) having a distance behind and parallel to the strip surface (2a) is provided leg (8) which extends past the longitudinal edge (3) of the central strip (2) and at least up to the opening (e) between the strip surfaces (2a) of strip elements connected to one another (1) extends.
12. Streifenelement nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass in dem sich parallel zur Streifenfläche (2a) erstreckenden Schenkel (8) des Aufnahmeprofils (4) Löcher zum Durchlassen von Befestigungsmitteln (15) angebracht sind.12. Strip element according to claim 11, characterized in that in the parallel to the strip surface (2a) extending leg (8) of the receiving profile (4) holes for passage of fasteners (15) are attached.
13. Streifenelement nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass der freie Schenkel (8) des Aufnahmeprofils (4) mit einem hochstehenden vorwärts gerichteten Endrand (9) versehen ist.13. Strip element according to claim 12, characterized in that the free leg (8) of the receiving profile (4) is provided with a projecting forward end edge (9).
14. Streifenelement nach einem der Ansprüche 9-13, dadurch gekennzeichnet, dass in der Nähe eines der Längsränder (5) des Mittelstreifens (2), hinter diesem Mittelstreifen (2) ein schräg rückwärts nach dem gegenüberliegenden Längsrand hin geneigter Profilteil (11) vorgesehen ist.14. Strip element according to one of claims 9-13, characterized in that in the vicinity of one of the longitudinal edges (5) of the central strip (2), behind this central strip (2) an obliquely backward inclined towards the opposite longitudinal edge profile part (11) is provided is.
EP19890202522 1988-10-07 1989-10-06 Display wall Ceased EP0362968A1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
NL8802459 1988-10-07
NL8802459A NL8802459A (en) 1988-10-07 1988-10-07 Show wall.

Publications (1)

Publication Number Publication Date
EP0362968A1 true EP0362968A1 (en) 1990-04-11

Family

ID=19853008

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP19890202522 Ceased EP0362968A1 (en) 1988-10-07 1989-10-06 Display wall

Country Status (2)

Country Link
EP (1) EP0362968A1 (en)
NL (1) NL8802459A (en)

Cited By (19)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO1995027425A1 (en) * 1994-04-08 1995-10-19 Heikki Tapio Saarinen Device for putting articles onto selling or presenting stands
WO1999035941A1 (en) * 1998-01-20 1999-07-22 Storewall, Llc Slatwall display system
WO2000047088A1 (en) * 1999-02-09 2000-08-17 Samuelsons Inredningar Ab Device for a holder
WO2016171607A1 (en) * 2015-04-21 2016-10-27 Välinge Innovation AB Panel with a slider
US9945121B2 (en) 2015-12-03 2018-04-17 Valinge Innovation Ab Panels comprising a mechanical locking device and an assembled product comprising the panels
US10034541B2 (en) 2014-12-19 2018-07-31 Valinge Innovation Ab Panels comprising a mechanical locking device and an assembled product comprising the panels
US10202996B2 (en) 2011-05-06 2019-02-12 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for building panels
US10415613B2 (en) 2016-02-09 2019-09-17 Valinge Innovation Ab Set of panel-shaped elements for a composed element
US10448739B2 (en) 2015-09-22 2019-10-22 Valinge Innovation Ab Panels comprising a mechanical locking device and an assembled product comprising the panels
US10451097B2 (en) 2013-09-16 2019-10-22 Valinge Innovation Ab Assembled product and a method of assembling the assembled product
US10486245B2 (en) 2016-02-09 2019-11-26 Valinge Innovation Ab Element and method for providing dismantling groove
US10544818B2 (en) 2016-02-04 2020-01-28 Valinge Innovation Ab Set of panels for an assembled product
US10548397B2 (en) 2016-01-26 2020-02-04 Valinge Innovation Ab Panels comprising a mechanical locking device and an assembled product comprising the panels
US10724564B2 (en) 2016-10-27 2020-07-28 Valinge Innovation Ab Set of panels with a mechanical locking device
US10736416B2 (en) 2018-03-23 2020-08-11 Valinge Innovation Ab Panels comprising a mechanical locking device and an assembled product comprising the panels
US10830268B2 (en) 2014-01-10 2020-11-10 Valinge Innovation Ab Furniture panel
US10830266B2 (en) 2016-02-15 2020-11-10 Valinge Innovation Ab Method for forming a panel
US10876562B2 (en) 2014-05-09 2020-12-29 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for building panels
US10876563B2 (en) 2013-09-16 2020-12-29 Valinge Innovation Ab Assembled product and a method of assembling the product

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2250987A1 (en) * 1972-10-18 1974-05-02 Althaus K Metall GROOVE WALL FOR SALES ROOMS
US4607753A (en) * 1983-06-28 1986-08-26 Ready Metal Manufacturing Company Slotted wall merchandise display panel

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2250987A1 (en) * 1972-10-18 1974-05-02 Althaus K Metall GROOVE WALL FOR SALES ROOMS
US4607753A (en) * 1983-06-28 1986-08-26 Ready Metal Manufacturing Company Slotted wall merchandise display panel

Cited By (26)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO1995027425A1 (en) * 1994-04-08 1995-10-19 Heikki Tapio Saarinen Device for putting articles onto selling or presenting stands
WO1999035941A1 (en) * 1998-01-20 1999-07-22 Storewall, Llc Slatwall display system
WO2000047088A1 (en) * 1999-02-09 2000-08-17 Samuelsons Inredningar Ab Device for a holder
US10202996B2 (en) 2011-05-06 2019-02-12 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for building panels
US10871179B2 (en) 2011-05-06 2020-12-22 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for building panels
US10731688B2 (en) 2013-09-16 2020-08-04 Valinge Innovation Ab Assembled product and a method of assembling the assembled product
US10451097B2 (en) 2013-09-16 2019-10-22 Valinge Innovation Ab Assembled product and a method of assembling the assembled product
US10876563B2 (en) 2013-09-16 2020-12-29 Valinge Innovation Ab Assembled product and a method of assembling the product
US10830268B2 (en) 2014-01-10 2020-11-10 Valinge Innovation Ab Furniture panel
US10876562B2 (en) 2014-05-09 2020-12-29 Valinge Innovation Ab Mechanical locking system for building panels
US10506875B2 (en) 2014-12-19 2019-12-17 Valinge Innovation Ab Panels comprising a mechanical locking device and an assembled product comprising the panels
US10034541B2 (en) 2014-12-19 2018-07-31 Valinge Innovation Ab Panels comprising a mechanical locking device and an assembled product comprising the panels
WO2016171607A1 (en) * 2015-04-21 2016-10-27 Välinge Innovation AB Panel with a slider
CN107529898A (en) * 2015-04-21 2018-01-02 瓦林格创新股份有限公司 Panelling with sliding part
US10670064B2 (en) 2015-04-21 2020-06-02 Valinge Innovation Ab Panel with a slider
EP3285620A4 (en) * 2015-04-21 2018-11-14 Välinge Innovation AB Panel with a slider
US10448739B2 (en) 2015-09-22 2019-10-22 Valinge Innovation Ab Panels comprising a mechanical locking device and an assembled product comprising the panels
US10669716B2 (en) 2015-12-03 2020-06-02 Valinge Innovation Ab Panels comprising a mechanical locking device and an assembled product comprising the panels
US9945121B2 (en) 2015-12-03 2018-04-17 Valinge Innovation Ab Panels comprising a mechanical locking device and an assembled product comprising the panels
US10548397B2 (en) 2016-01-26 2020-02-04 Valinge Innovation Ab Panels comprising a mechanical locking device and an assembled product comprising the panels
US10544818B2 (en) 2016-02-04 2020-01-28 Valinge Innovation Ab Set of panels for an assembled product
US10415613B2 (en) 2016-02-09 2019-09-17 Valinge Innovation Ab Set of panel-shaped elements for a composed element
US10486245B2 (en) 2016-02-09 2019-11-26 Valinge Innovation Ab Element and method for providing dismantling groove
US10830266B2 (en) 2016-02-15 2020-11-10 Valinge Innovation Ab Method for forming a panel
US10724564B2 (en) 2016-10-27 2020-07-28 Valinge Innovation Ab Set of panels with a mechanical locking device
US10736416B2 (en) 2018-03-23 2020-08-11 Valinge Innovation Ab Panels comprising a mechanical locking device and an assembled product comprising the panels

Also Published As

Publication number Publication date
NL8802459A (en) 1990-05-01

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0131841B1 (en) Joining stay for a layered panel
EP0224107B1 (en) Device for displaying articles for sale
EP0439748B1 (en) Fixing device for drawer front
DE3438365C2 (en) Profile rod for clamping plates, in particular glass plates for showcases, sales counters, trade fair furniture or the like.
DE69717911T2 (en) Door sill arrangement for an elevator car
EP0176002B1 (en) Rack
EP0018003A2 (en) Partitioning system for shelvings
DE3214727C2 (en)
DE69836093T2 (en) LAWN MOUNT
EP0537157B1 (en) Articulated-arm awning
AT402594B (en) DRAWER KIT DRAWER KIT
EP1429642A1 (en) Shelf system for storing and archiving objects
EP1034406B1 (en) Fixing device for solar modules
DE102006045225B4 (en) A presentation assembly
DE4308745C2 (en) Flat or spatial ceiling grating made of bars and knot pieces, especially walk-on ceiling grating
DE19637835A1 (en) Snap lock for flush mounted panels
EP0633166B1 (en) Roof rails for vehicles
DE202006018839U1 (en) Modular construction system for display stands uses extruded sections with carrier strips profiled for mounting covering material
DE4026407A1 (en) FASTENING FITTING FOR DRAWER FRONT PANELS
EP0285914B1 (en) Shower partition
WO2008019516A1 (en) Apparatus for displaying goods, comprising a profile and mounts which can be suspended therein
EP0551575B1 (en) Side wall of a drawer
DE60211278T2 (en) Modular fence
DE3530694A1 (en) DEVICE FOR ANCHORING PANELS
EP0455656B1 (en) Dividing wall, in particular for exhibition halls

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AT BE CH DE FR GB IT LI NL

17P Request for examination filed

Effective date: 19900502

17Q First examination report

Effective date: 19910510

18R Refused

Effective date: 19921105