DE884964C - Amplifier for high frequencies - Google Patents

Amplifier for high frequencies

Info

Publication number
DE884964C
DE884964C DEF4617D DEF0004617D DE884964C DE 884964 C DE884964 C DE 884964C DE F4617 D DEF4617 D DE F4617D DE F0004617 D DEF0004617 D DE F0004617D DE 884964 C DE884964 C DE 884964C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
tube
amplifier
gain
tubes
capacities
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEF4617D
Other languages
German (de)
Inventor
Theodor Dr-Ing Mulert
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Robert Bosch Fernsehanlagen GmbH
Original Assignee
Fernseh GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Fernseh GmbH filed Critical Fernseh GmbH
Priority to DEF4617D priority Critical patent/DE884964C/en
Application granted granted Critical
Publication of DE884964C publication Critical patent/DE884964C/en
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H03ELECTRONIC CIRCUITRY
    • H03FAMPLIFIERS
    • H03F1/00Details of amplifiers with only discharge tubes, only semiconductor devices or only unspecified devices as amplifying elements
    • H03F1/08Modifications of amplifiers to reduce detrimental influences of internal impedances of amplifying elements

Landscapes

  • Engineering & Computer Science (AREA)
  • Power Engineering (AREA)
  • Amplifiers (AREA)

Description

Verstärker für hohe Frequenzen Die Erfindung bezieht sich auf eine Schaltungsanordnung, durch die es ermöglicht wird, den Verstärkungsgrad eines mehrstufigen Verstärkers zu erhöhen.High Frequency Amplifiers The invention relates to a Circuit arrangement through which it is possible to adjust the gain of a multi-stage Increase amplifier.

Wenn es sich darum handelt, Verstärker mit großem Verstärkungsgrad herauszustellen, verwandte man. bisher in allen Stufen Röhren großer Steilheit. Röhren dieser Art weisen aber sowohl große Eingangs- als auch große Ausgangskapazität auf. Bei hohen Frequenzen bewirken diese: Kapazitäten einen beträchtlichen Verlust an nutzbarer Spannung, so daß die bei Röhren großer Steilheit an sich erreichbare große Verstärkung dadurch l:crab--edrückt wird. Man war deshalb gezwungen, bisher Verstärker für sehr hohe Frequenzen mit einer großen Anzahl von einzelnen. Verstärkerstufen auszurüsten, um die gewünschte Verstärkung zu erzielen. Jedoch ist auch dieser Methode eine Grenze gesetzt, wenn die durch die Schaltung der Röhrenkapazitäten bedingten Verluste so groß werden, daß pro Röhrenstufe nur noch eine Verstärkung von z : r vorhanden ist.When it comes to amplifiers with a high gain to emphasize, one used. so far tubes of great steepness in all stages. However, tubes of this type have both large input and large output capacitance on. At high frequencies these: Capacities cause a considerable loss of usable voltage, so that that which can be achieved with tubes of great steepness great gain by l: crab - is pressed. So one was forced to do so until now Amplifiers for very high frequencies with a large number of each. Amplifier stages equip to achieve the desired gain. However, this method is also a limit is set, if that is caused by the switching of the tube capacitances Losses become so great that per tube stage only an amplification of z: r is available.

In dieser Richtung wird nun durch den Erfindungsgegenstand Abhilfe geschaffen, und zwar in zweierlei Hinsicht; einerseits wird es möglich, bei einer gegebenen Frequenz eine höhere Verstärkung zu erzielen, andererseits ergibt sich der Vorteil, daß die Frequenzgrenze, bei der noch die Verstärkung größer als z ist, nach höheren Frequenzen hin verschoben wird. Die Erfindung bezieht sich also insbesondere auf Verstärker für sehr hohe Frequenzen, wie sie beispielsweise beim Fernsehen in der Größenordnung von 3 und mehr MHz vorhanden sind.The subject matter of the invention now provides a remedy in this direction created in two ways; on the one hand it becomes possible with a given frequency to achieve a higher gain, on the other hand results the advantage that the frequency limit at which the gain is still greater than z, is shifted towards higher frequencies. The invention thus particularly relates to on Amplifiers for very high frequencies, such as those used in television Of the order of 3 and more MHz are available.

Erfindungsgemäß wird eine Verstärkerstufe mit kleinen Röhrenkapazitäten, und einer Verstärkung von annähernd i : i zwischen zwei Röhrenstufen mit großer Steilheit und einer Verstärkung, die größer als eins ist, angeordnet.According to the invention, an amplifier stage with small tube capacities, and a gain of approximately i: i between two tube stages with a large Steepness and a gain that is greater than one, arranged.

Vorzugsweise sind dabei die Röhrenkapazitäten der mittleren Röhre kleiner als die der äußeren. Röhren, und die Hauptverstärkung erfolgt durch die äußeren, Röhren.The tube capacities of the middle tube are preferably in this case smaller than that of the outer ones. Tubes, and the main gain is through the outer, tubes.

Die Ausführung der Erfindung erfordert zwar zunächst einen Aufwand an zusätzlichen Schaltmitteln, der jedoch gegenüber einer Vermehrung der Verstärkerstufen bisheriger Art und Bauweise gering und, wie aus späteren Beispielen zu ersehen ist, hinsichtlich seines Leistungsverbrauches ohne Belang ist. Für die erfindungsgemäße Anordnung wird aber, wie ebenfalls aus den späteren Beispielen zu ersehen ist, ein erheblicher Verstärkungsgewinn erzielt.The implementation of the invention initially requires an effort of additional switching means, but compared to an increase in the amplifier stages previous type and design and, as can be seen from later examples, is irrelevant in terms of its power consumption. For the invention However, as can also be seen from the later examples, the arrangement becomes a significant gain in gain achieved.

Die Figur zeigt ein schematisches Ausführungsbeispiel der Erfindung. Hinter der Verstärkerröhre i, die eine Röhre großer Steilheit und damit auch großer Eigenkapazitäten ist, liegt erfindungsgemäß über die Ankoppelelemente 2 eine. Röhrenstufe 3 mit kleiner Steilheit und kleineren Eigenkapazitäten. Ihr Verstärkungsgrad möge in der Nähe von i, jedoch nicht unter diesem Wert liegen. Nach dieser Stufe 3 folgt wiederum unter Zwischenschaltung der üblichen Koppelelemente 4 eine Verstärkerröhre 5, die z. B. von der gleichen Art wie die Verstärkerröhre i sein möge. Bei dieser Anordnung erfolgt die Hauptverstärkung durch die Röhren i und 5.The figure shows a schematic embodiment of the invention. Behind the amplifier tube i, which is a tube of great steepness and therefore also great Is own capacities, is according to the invention on the coupling elements 2 one. Tube stage 3 with a small steepness and smaller own capacities. May your degree of reinforcement close to i, but not below this value. After this stage 3 follows again with the interposition of the usual coupling elements 4 an amplifier tube 5, the z. B. of the same type as the amplifier tube i may be. At this Arrangement, the main reinforcement takes place through tubes i and 5.

Im folgenden sollen nun zwei Beispiele beschrieben werden, die sich aus praktischen Messungen: ergeben haben. Um den Vorteil der erfindungsgemäßen Schaltung darzulegen, ist es notwendig, für das eine Beispiel eine Schaltanordnung üblicher Form, d. h. einen Verstärker mit zwei gleichen Röhrenstufen, die beide große Steilheit und damit große Eigenkapazitäten besitzen, zu verwenden und demgegenüber in dem zweiten Beispiel eine Schaltung mit der erfindungsgemäßen Anordnung (Fig. i) zugrunde zu legen, bei der die 'Röhren: i und 5 gleicher Art sind und den beiden Röhren des ersten Beispiels entsprechen.In the following two examples are now to be described from practical measurements: have shown. To take advantage of the circuit according to the invention To explain, it is necessary to use a circuit arrangement for the one example Shape, d. H. an amplifier with two equal tube stages, both of which have great steepness and thus have large own capacities to use and, in contrast, in that The second example is based on a circuit with the arrangement according to the invention (FIG. i) where the 'tubes: i and 5 are of the same kind and the two tubes of the correspond to the first example.

Im ersten Beispiel mögen handelsübliche Röhren verwendet werden, deren Steilheit S = 15 mA/V und deren: Eingangs- bzw. Ausgangskapazitäten 17 bzw. 7 PF betragen. Bei beiden Beispielen soll für die Schaltkapazität 5 pF in Rechnung gesetzt werden. Der Anodenstrom beträgt Ia=7o mA, und für die höchste zu verstärkende Frequenz co sei ein Wert 1,5 - ioa angesetzt. Da die Verstärkung ist, ergibt sich für h ein Wert von annähernd 3,45. Der Wert C setzt sich aus der Summe der Ausgangskapazität der ersten Röhrenstufe, der Schaltkapazität und der Eingangskapazität der zweiten Stufe zusammen.In the first example, commercially available tubes may be used whose slope S = 15 mA / V and whose input and output capacitances are 17 or 7 PF. In both examples, 5 pF should be taken into account for the switching capacitance. The anode current is Ia = 70 mA, and a value of 1.5 - ioa is assumed for the highest frequency co to be amplified. Because the reinforcement the value for h is approximately 3.45. The value C is made up of the sum of the output capacitance of the first tube stage, the switching capacitance and the input capacitance of the second stage.

Beim zweiten Beispiel wird zwischen die beiden Röhrenstufen, wie sie im ersten Beispiel benutzt wurden, eine andere handelsübliche Röhre geschaltet, deren Daten folgendermaßen lauten: S = 3,5 mA/V, Eingangskapazität 1,5 pF, Ausgangskapazität i pF, Gitter-Anoden-Kapazität 425 PF, IQ = 8 mA. Man. sieht also, daß. die Röhre bei kleinerer Steilheit auch kleine Eigenkapazitäten ausweist. Der Wert für C, der in die Formel für den Verstärkungsgrad V einzusetzen ist, beträgt hier etwa 15,5 PF- Für diesen und für dieselbe Frequenz co ergibt sich für die Röhrenstufe i, welche auf .die Röhrenstufe 3 als Verbraucher arbeitet, ein, Verstärkungsgrad von 6,35, d. h. also, der Wert ist bereits um etwa 8o % höher als im ersten Beispiel. Der Verstärkungsgrad für die Röhrenstufe 3, welche auf die Röhrenstufe 5 als Verbraucher arbeitet, ergibt sich nach derselben Formel zu i,2. Rechnet man noch den gesamten Verstärkungsgrad der Röhrenstufen i und 3 aus, so ergibt sich dieser zu 7,6, d. h. der Verstärkungsgrad ist um iooo/o höher als im Falle des ersten Beispiels. Der gesamte Stromverbrauch im zweiten Beispiel beträgt für die. zwei Röhrenstufen i und 3 zusammen 78 mA gegenüber 70 mA beim ersten Beispiel. Dieser Unterschied fällt aber gegenüber einer mehr als iooo/o höheren Verstärkung nicht im geringsten ins Gewicht. Damit ist der eingangs beschriebene Vorteil auch an Hand von praktischen Daten nachgewiesen worden.In the second example, another commercially available tube is connected between the two tube stages as used in the first example, the data of which is as follows: S = 3.5 mA / V, input capacitance 1.5 pF, output capacitance i pF, grid anodes -Capacity 425 PF, IQ = 8 mA. Man. so sees that. the tube also has small internal capacities with a smaller steepness. The value for C, which is to be inserted into the formula for the degree of amplification V, is about 15.5 PF- For this and for the same frequency co, the result for the tube stage i, which works on the tube stage 3 as a consumer, is, Gain of 6.35, ie the value is already around 80% higher than in the first example. The gain for the tube stage 3, which works on the tube stage 5 as a consumer, results from the same formula for i, 2. If one calculates the total gain of the tube stages i and 3, this results in 7.6, ie the gain is 100% higher than in the case of the first example. The total power consumption in the second example is for the. two tube stages i and 3 together 78 mA compared to 70 mA in the first example. This difference, however, is not in the least significant compared to a gain that is more than 100 per cent higher. The advantage described at the beginning has thus also been proven on the basis of practical data.

Claims (3)

PATENTANSPRÜCHE: i. Verstärkerschaltung, bestehend aus mehreren hintereinandergeschalteten. Röhrenstufen, insbesondere zur Verstärkung sehr hoher Frequenzen, dadurch gekennzeichnet, daß mindestens zwischen zwei Verstärkerröhren (1, 5) eine weitere Verstärkerröhre (3) mit kleinen Röhrenkapazitäten und geringer Verstärkung angeordnet ist. PATENT CLAIMS: i. Amplifier circuit, consisting of several series-connected. Tube stages, especially for amplifying very high frequencies, characterized in that that at least between two amplifier tubes (1, 5) a further amplifier tube (3) is arranged with small tube capacities and low gain. 2. Verstärkersehaltung nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß die Röhrenkapazitäten der mittleren Röhre kleiner als die der äußeren Röhren sind. 2. Amplifier attitude according to claim i, characterized in that the tube capacities of the middle Tubes are smaller than those of the outer tubes. 3. Verstärkerschaltung nach Anspruch i und 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Verstärkung der mittleren Röhre annähernd i : i ist und die Hauptverstärkung durch die äußeren Röhren erfolgt. '3. Amplifier circuit according to claim i and 2, characterized in that the gain of the central tube is approximately i: i and the main reinforcement is through the outer tubes. '
DEF4617D 1940-07-07 1940-07-07 Amplifier for high frequencies Expired DE884964C (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEF4617D DE884964C (en) 1940-07-07 1940-07-07 Amplifier for high frequencies

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEF4617D DE884964C (en) 1940-07-07 1940-07-07 Amplifier for high frequencies

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE884964C true DE884964C (en) 1953-07-30

Family

ID=7084265

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEF4617D Expired DE884964C (en) 1940-07-07 1940-07-07 Amplifier for high frequencies

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE884964C (en)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE963790C (en) Signal amplifier with negative feedback to reduce distortion
DE884964C (en) Amplifier for high frequencies
DE1298153C2 (en) HIGH FREQUENCY AMPLIFIER
AT216112B (en) Electron tube for amplifying voltages of very high frequency
DE763749C (en) Broadband amplifier
DE586433C (en) Multi-system pipes with more than two systems and built-in coupling elements
DE941546C (en) Amplitude limiter
AT227771B (en) Low-noise electronic input circuit for UHF amplifiers
DE532515C (en) Tube circuit in which the anode-grid capacitance is neutralized by an equal capacitance with the connection of an auxiliary coil symmetrical to the grid circuit or anode circuit coil
DE931111C (en) Tuned amplifier
DE620175C (en) Cascade amplifier
DE693807C (en) Amplifier circuit with feedback
DE635457C (en) DC amplifier arrangement
DE934178C (en) Transmitter or amplifier arrangement
AT149103B (en) Amplifier circuit and amplifier tube.
DE668499C (en) Brake field circuit for amplifying or rectifying vibrations
AT128581B (en) Circuit arrangement for influencing the frequency response of capacitance-resistance amplifiers.
DE1155820B (en) Electrical voltage divider, preferably for pulse-shaped voltages, in devices used in electrical communications engineering
AT212895B (en) Circuit for amplifying voltages of very high frequency
AT145602B (en) Circuit arrangement with electron tube.
AT233637B (en) Self-oscillating mixer circuit
AT115784B (en) Device for stabilizing electron tubes.
DE977626C (en) Cascode amplifier for high frequencies
DE826004C (en) Differential amplifier
DE1037600B (en) Electron tubes for amplifying voltages of very high frequency