DE712954C - Device for breaking loose the ice cubes - Google Patents

Device for breaking loose the ice cubes

Info

Publication number
DE712954C
DE712954C DEB189192D DEB0189192D DE712954C DE 712954 C DE712954 C DE 712954C DE B189192 D DEB189192 D DE B189192D DE B0189192 D DEB0189192 D DE B0189192D DE 712954 C DE712954 C DE 712954C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
transverse walls
longitudinal wall
ice
parts
ice cubes
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DEB189192D
Other languages
German (de)
Inventor
Alfons Langecker
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Robert Bosch GmbH
Original Assignee
Robert Bosch GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Robert Bosch GmbH filed Critical Robert Bosch GmbH
Priority to DEB189192D priority Critical patent/DE712954C/en
Application granted granted Critical
Publication of DE712954C publication Critical patent/DE712954C/en
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F25REFRIGERATION OR COOLING; COMBINED HEATING AND REFRIGERATION SYSTEMS; HEAT PUMP SYSTEMS; MANUFACTURE OR STORAGE OF ICE; LIQUEFACTION SOLIDIFICATION OF GASES
    • F25CPRODUCING, WORKING OR HANDLING ICE
    • F25C1/00Producing ice
    • F25C1/22Construction of moulds; Filling devices for moulds
    • F25C1/24Construction of moulds; Filling devices for moulds for refrigerators, e.g. freezing trays
    • F25C1/246Moulds with separate grid structure

Description

Einrichtung zum Losbrechen der Eiswürfel Um das in einer Eisschublade oder einem Eiskästchen im Verdampferhohlraum .eines Kühlschrankes ;gefrorene Eis in einzelne handliche Eisstücke oder -würfel aufteilen zu können, werden Einsätze verwendet, die in der Regel eine den Innenraum des mit Wasser zu füllenden. Kästchens unterteilende Längswand und mehrere Querwände aufweisen. Es ist bekannt, daß das Herausbrechen des gefrorenen Inhalts erleichtert werden kann, wenn die ursprünglich etwas schräg geneigten Querwände durch einen in. Richtung der Längswand verschiebbaren Teil, an dem die Oberkanten dieser Querwände angelenkt sind, aus ihrer Schräglage aufgerichtet werden. Um diese Schwenkbewegung zu ermöglichen, ist die an dem Boden der Eisschale anliegende Unterseite der Längswand mit Einschnitten versehen, die die Unterseiten der Querwände umfassen. Da diese Querwände bei den bekannten Einrichtungen dieser Art aus verhältnismäßig starkem Blech bestehen, muß zur Ausführung der Schwenkbewegung der gesamte Haftwiderstand des an den Wandflächen angesetzten Eises gleichzeitig überwunden werden. Hierbei treten sehr erhebliche Beanspruchungen auf, die eine bleibende Verformung der Querwände und der die Schwenkbewegung auslösenden Zwischenglieder zur Folge haben.Device for breaking loose the ice cubes around that in an ice drawer or an ice box in the evaporator cavity of a refrigerator; frozen ice Being able to divide them into individual, handy pieces or cubes of ice become stakes used, which is usually an the interior of the to be filled with water. Box have dividing longitudinal wall and several transverse walls. It is known that the Breaking out the frozen contents can be made easier if the originally somewhat obliquely inclined transverse walls by a movable in the direction of the longitudinal wall Part to which the upper edges of these transverse walls are hinged from their inclined position be straightened up. To enable this pivoting movement, the one is on the floor the underside of the longitudinal wall adjacent to the ice tray is provided with incisions that include the bottoms of the transverse walls. Since these transverse walls in the known facilities this type of relatively thick sheet metal must be used to perform the pivoting movement the entire adhesive resistance of the ice attached to the wall surfaces at the same time to be overcome. This results in very considerable stresses, one permanent deformation of the transverse walls and the intermediate links that trigger the pivoting movement have as a consequence.

Dieser Nachteil wird vermieden und damit das Absprengen der Eisblöcke wesentlich ;erleichtert, wenn erfindungsgemäß die Querwände aus elastisch verformbarem Blech hergestellt und mit ihren Unterkantern an der Unterseite der Längswand, mit ihren Oberkanten .an dem in Richtung dieser Wand verschiebbaren Teil dergestalt angebracht sind, daß sich ihre Oberflächengestalt bei der Verschiebung des einen Längswandteiles gegenüber den anderen verändern muß.This disadvantage is avoided and with it the breaking off of the ice blocks substantially; facilitated if, according to the invention, the transverse walls are made of elastically deformable Sheet made and with their lower edges on the underside of the longitudinal wall, with their upper edges on the part that can be displaced in the direction of this wall are appropriate that their surface shape changes with the displacement must change the one longitudinal wall part compared to the other.

A`Beim Erfindungsgegenstand werden Querwände zwar auch wie bei den bekanr@. Einrichtungen durch die gegeneinander i'. schiebbaren Längswandteile bewegt. Währen e1° aber bei den bekannten Einrichtungen alle Flächenteile der Querwände in gleicher Weise an der durch die verschiebbaren Längswandteile bewirkten Schwenkbewegung teilnehmen können, ist beim Erfindungsgegenstand die Bewegungsmöglichkeit der unteren Randteile der Querwände eingeschränkt, so daß sich die Querwände beim Verschieben des oberen Längswandteiles elastisch durchwölb:en müssen.A`With the subject of the invention, there are also transverse walls as with the bekanr @. Bodies by opposing i '. sliding longitudinal wall parts moved. During e1 °, however, with the known facilities, all surface parts of the transverse walls in the same way on the pivoting movement caused by the displaceable longitudinal wall parts can participate, the subject of the invention is the possibility of movement of the lower Edge parts of the transverse walls restricted, so that the transverse walls when moving of the upper longitudinal wall part must be elastically arched through.

Beim Verformen der Querwände treten an den vom Eis und den Wandflächein gebildeten Grenzschichten starke Spannungen auf, unter deren Einfluß das Eis abgesprengt wird. Hierzu ist nur ein geringer Kraftaufwand erforderlich, der auch nur zu geringen Werkstoffbeanspruchungen führt. Die Querwände können. also ,aus verhältnismäßig schwachen Blechen hergestellt werden, besonders dann, wenn. sie so angeordnet sind, daß sie beim Betätigen des Handgriffes zunehmend stärker gewölbt bzw. gekrümmt werden und infolgedessen im Verlaufe des Losbr:echv:organges ein ständig anwachsendes Widerstandsmoment aufweisen.When the transverse walls are deformed, those from the ice and the wall surfaces come into play The boundary layers formed develop strong tensions, under the influence of which the ice bursts off will. Only a small amount of force is required for this, and it is only too small Material stresses leads. The transverse walls can. so, out of proportion weak sheets are produced, especially when. they are arranged in such a way that they are increasingly curved or curved when you operate the handle and consequently a steadily increasing moment of resistance in the course of the breakaway process exhibit.

Um das Loslösen der Würfel auch von den Längswänden zu erleichtern, kann an diesen in weiterer zweckmäßiger Ausgestaltung des Erfindungsgegenstandes zwischen je zwei Querwänden eine flache Erhebung angebracht sein. An diesen Erhebungen werden die Würfel, die beim Betätigen des Handgriffes durch die Quenväiide in Richtung der Längswände bewegt werden,. von diesen Wänden abgedrängt, so daß sie auch an diesen Stellen leicht abgelöst werden.To make it easier to detach the cubes from the long walls, can be applied to this in a further expedient embodiment of the subject matter of the invention a flat elevation must be attached between every two transverse walls. On these surveys are the dice that when you operate the handle through the Quenväiide in the direction the longitudinal walls are moved. pushed away from these walls so that they also adhere to these places can be easily detached.

Weitere wesentliche Erfindungsmerkmale werden sich aus der nachfolgenden Beschreibung ergeben, die sich auf das in der Zeichnung dargestellte Ausführungsbeispiel bezieht. Auf der Zeichnung ist Abb. i ein Längsschnitt durch eine in das Eisfach eines Kühlschrankes einzuschiebende Eisschale, Abb.2 ein Schnitt nach Linie II-II in Abb. i, Abb:-3 ein Schnitt nach Linie III-III in Abb. i und Abb.4 ein Teil der Längswand von oben gesehen.Further essential features of the invention will emerge from the following Description result, which relate to the embodiment shown in the drawing relates. On the drawing, Fig. I is a longitudinal section through one in the freezer compartment an ice tray to be inserted into a refrigerator, Fig. 2 a section along line II-II in Fig. i, Fig: -3 a section along line III-III in Fig. i and Fig.4 a part of the Longitudinal wall seen from above.

Abb.5 zeigt eine andere Ausführungsform des Betätigungshandgriffes.Fig.5 shows another embodiment of the operating handle.

In eine Eisschale i o ist ein Eisteiler eingesetzt, der von einer aus zwei Schienen i i und 12 sowie einem Füllstück 13 .gebildeten Längswand und mehreren an dieser Wand angebrachten Querwänden 15 besteht. Diese Querwände sind mit länglich-rechteckigen @A,4hlitzen 16 versehen, deren Breite der der Iähgswandteile i i, 12 und 13 entspricht. An ;cfr Unterseite der Schiene 12 befinden sich ,trapezförmige Einschnitte 17, die die in der Verlängerung der Schlitze befindlichen Flächenteile an der Unterseite der Querwände umfassen, während die entsprechenden, an der Oberseite dieser Wände befindlichen Flächenteile von Einschnitten 18, i9 und 2o umfaßt werden, die in der Schiene i i angebracht sind. An die Schiene 12 ist eine Strebe 22 angesetzt, an der mittels eines Lagerzapfens 23 ein Hebel 24 schwenkbar gelagert ist. Ein weiterer Lagerzapfen 25, der ebenfalls durch das verjüngte Ende einer in den Hebel eingesetzten Schraube gebildet wird, deren Achse aber nicht mit der des Lagerzapfens 23 zusammenfällt, greift in die Schiene i i ein. Der aus den genannten Teilen bestehende Eisteiler kann leicht in der Weise zusammengesetzt werden, daß die Querwände mit ihren Schlitzen 16 zunächst auf die Schiene i i aufgereibt werden, so daß die obere Schmalseite jed: s Schlitzes 16 am Grunde eines der Einschnitte 18, i 9 oder 2o aufruht. In die hiernach freigebliebenen Schlitzquerschnitte kann nunmehr die Schiene 12 eingeschoben werden. Die Querwände werden nunmehr so ausgerichtet, daß sich die untere Schmalseite jedes Schlitzes unter einem der Einschnitte 17 befindet. Die Schiene 12 kann dann so weit abgesenkt werden, daß die in Verlängerung der Schlitze 16 liegenden unteren Flächenteile der Querwände i4 und 15 innerhalb der Einschnitte 17 liegen. Hierbei entfernen sich die geraden Längskanten der Schienen i i und 12 so weit voneinander, daß nunmehr das Füllstück 13 durch die Schlitze 16 eingeschoben und an der Strebe 22 durch einen Niet 26 o. dgl. festgelegt werden kann.In an ice tray io an ice divider is inserted, which consists of a longitudinal wall formed from two rails ii and 12 and a filler piece 13 and a plurality of transverse walls 15 attached to this wall. These cross-walls are provided with elongated rectangular @ A, 4hlitzen 16, the width ii of the Iähgswandteile, 12 and 1 3 corresponds. On the underside of the rail 12 there are trapezoidal incisions 17 which encompass the surface parts located in the extension of the slots on the underside of the transverse walls, while the corresponding surface parts located on the upper side of these walls are encompassed by incisions 18, 19 and 2o , which are mounted in the rail ii. A strut 22 is attached to the rail 12, on which a lever 24 is pivotably mounted by means of a bearing pin 23. Another bearing pin 25, which is also formed by the tapered end of a screw inserted into the lever, but whose axis does not coincide with that of the bearing pin 23, engages in the rail ii. The ice divider consisting of the parts mentioned can easily be assembled in such a way that the transverse walls with their slots 1 6 are first rubbed onto the rail ii, so that the upper narrow side of every slot 16 at the bottom of one of the incisions 18, i 9 or 2o rests. The rail 12 can now be pushed into the slot cross-sections that remain free. The transverse walls are now aligned in such a way that the lower narrow side of each slot is located under one of the incisions 17. The rail 12 can then be lowered so far that the lower surface parts of the transverse walls 14 and 15 lying in the extension of the slots 16 lie within the incisions 17. Here, the straight longitudinal edges of the rails ii and 12 move away from one another so far that the filler piece 13 can now be inserted through the slots 1 6 and fixed on the strut 22 by a rivet 26 or the like.

Nunmehr bilden die Teile i i, 12, 13 und 15 eine Baueinheit, deren Querwände 15 durch den Hebe124 mit Hilfe des gegenüber d:n Längswandteilen 12 und 13 längs verschieblichen Wandteiles i i verbogen werden können und sich dadurch von der Eisoberfläche abwälzen. Die dem Hebel zunächst liegenden, also .auch in der Bewegungsrichtung an erster Stelle befindlichen Einschnitte i S umfassen die Querwände mit ganz geringem Spiel, während die Einschnitte i9 und 2o zunehmend breiter werden. Hierdurch wird erreicht, daß bei Betätigung des Handgriffes 24 die Querwände nacheinander von den Eiswürfeln abgezogen werden und daß das Ablösen der in der Bewegungsrichtung hinten befindlichen Eiswürfel nicht. durch die vorderen Würfel behindert wird. Beim Losbrechen der Eiswürfel werden die geneigt angeordneten Querwände etwas aufgerichtet; sie verschieben also die zwischen ihnen befindlichen Eiswürfel um ein geringes Maß. Diese Verschiebungsbewegung kann dazu ,ausgenutzt werden, ,auch die zwischen dem Eis und der Längswand bestehende Haftwirkung zu beseitigen und damit auch an diesen Stellen das Losbrechen der Eiswürfel zu erleichtern. Dies wird erreicht -durch die in Fig. q. dargestellten Auswölbungen 27 der Schiene. An. den schräg gegen die Bei vegungsrichtung geneigten Flächenteilen dieser Auswölbungen werden die Eiswürfel von der Längswand seitlich ,abgelenkt, also von dieser .Wand las, hmochen.Now, 12, 13 and 1 5 are the parts ii, a unit, the cross walls 15 by the Hebe124 using the opposite d: 12 and 13 longitudinally displaceable wall part can be bent ii n longitudinal wall parts and thereby roll off on the ice surface. The incisions i S lying next to the lever, that is also in the first position in the direction of movement, encompass the transverse walls with very little play, while the incisions i9 and 2o become increasingly wider. This ensures that when the handle 24 is actuated, the transverse walls are pulled off one after the other from the ice cubes and that the ice cubes located at the rear in the direction of movement are not detached. is hindered by the front dice. When the ice cubes break loose, the inclined transverse walls are raised a little; so they move the ice cubes between them by a small amount. This displacement movement can also be used to eliminate the adhesive effect existing between the ice and the longitudinal wall and thus to facilitate the breaking loose of the ice cubes at these points as well. This is achieved -by the in Fig. Q. depicted bulges 27 of the rail. At. The surface parts of these bulges that are inclined at an angle to the direction of movement are deflected laterally from the longitudinal wall, i.e. from this wall read, huh.

Da die der letzten Querwand 15 benachbarte Schmalwand der Eisschublade i o bei der Betätigung des Handgriffes 24 den Bewegungen der Querwände nicht folgt und somit die an ihr angrenzenden Eiswürfel nicht bewegen kann, sind zu beiden Seiten der Längswand schaufelförmige Bleche 28 an dieser Wand angebracht, die in der Ruhestellung am Boden der Eisschale io aufruhen, die bei einer durch den Hebe124 bewirkten Schwenkbewegung der Querwand 15 dagegen nach oben verschwenkt werden und dadurch die über ihr befindlichen Eiswürfel aus deal Eiskästchen herausheben. Im Bedarfsfalle können derartige Schaufeln ,auch an den übrigen Querwänden angebracht werden, um auch in den von je zwei dieser Wände begrenzten Fächern das Losbrechen der Eiswürfel vom Schalenboden. zu erleichtern. Die mit dem Wasser bzw. Eis in Berührung kommenden Wandungsteüe werden zweckmäßig in an sich bekannter Weise mit einem die Benetzung hindernden und damit auch das Anhaften des Eises einschränkenden Überzug versehen.Since the narrow wall of the ice drawer adjacent to the last transverse wall 15 i o does not follow the movements of the transverse walls when the handle 24 is actuated and thus the ice cubes adjoining it cannot move are on either side the longitudinal wall shovel-shaped sheets 28 attached to this wall, which in the rest position rest on the bottom of the ice bowl io during a pivoting movement caused by the lifting device the transverse wall 15, however, are pivoted upwards and thereby the above it Lift ice cubes out of the deal ice box. If necessary, such blades can , also to be attached to the other transverse walls in order to also be in each of two of these Walls limited compartments for the ice cubes to break loose from the bottom of the tray. to facilitate. The wall parts that come into contact with the water or ice are expedient in a manner known per se with a wetting impeding and thus also that Adhesion of the ice restrictive coating provided.

Wie aus Ab@b. 5 hervorgeht, kann der als Handgriff dienende Hebel 24 mit einem Ansatz 29 versehen werden, der auf dem Rand der Schale io aufliegt und bei einer Bewegung des Hebels deal aus den Querwänden 15 und der - Längswand i i, 12, 13 bestehenden Eisteiler mit den Eiswürfeln anhebt, die sodann infolge der Fommänderung der Querwände vollends von diesen Wänden losgebrochen werden.As from Ab @ b. 5 it can be seen, the lever serving as a handle 24 can be provided with an extension 29 which rests on the edge of the shell io and upon a movement of the lever deal from the transverse walls 15 and the longitudinal wall i i, 12, 13 existing ice divider with the ice cubes lifts, which then as a result the change in shape of the transverse walls can be completely broken away from these walls.

Claims (6)

PATENTANSPRÜCHE: i. Einrichtung zum Losbrechen der Eiswürfel durch die Gegeneinanderbewegung zweier Längswandteile des Einsatzes einer Eisschublade, insbesondere für Haushaltkühlschränke, dadurch gekennzeichnet, daß die Querwände (15) des Einsatzes aus elastisch verformbarem Blech hergestellt und mit ihren Unterkantern an der Unterseite des unteren Längswandteiles und mit ihren Oberkanten an einen in Richtung dieses Längswandteiles verschiebbaren oberen Längswandteil dergestalt angebracht sind, daß sich ihre Oberflächengestalt ändern muß, wenn der eine Längswandteil gegenüber dem anderen verschoben wird. PATENT CLAIMS: i. Device for breaking loose the ice cubes through the mutual movement of two longitudinal wall parts of the insert of an ice drawer, in particular for household refrigerators, characterized in that the transverse walls (15) of the insert made of elastically deformable sheet metal and with its lower edges on the underside of the lower longitudinal wall part and with their upper edges on one in the direction of this longitudinal wall part displaceable upper longitudinal wall part in this way are appropriate that their surface shape must change when the one longitudinal wall part is shifted relative to the other. 2. Einrichtung nach Anspruch i, dadurch gekennzeichnet, daß die ursprünglich schräg gegen die Senkrechte geneigten Querwände (15) bei Betätigung des Handgriffes (24) in. an sich bekannter Weise aufgerichtet werden. 2. Device according to claim i, characterized in that that the transverse walls (15) originally inclined at an angle to the vertical when actuated of the handle (24) can be erected in a manner known per se. 3. Einrichtung nach Anspruch i oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die in der Bewegungsrichtung vorn liegenden Querwände (15) in bekannter Weise früher bewegt und stärker gebogen werden als die diesen folgenden Querwände, so daß die entstandenen Eiswürfel nacheinander abgelöst werden. 3. Establishment according to claim i or 2, characterized in that in the direction of movement front transverse walls (15) moved earlier and more curved in a known manner are used as the transverse walls following these, so that the resulting ice cubes one after the other be replaced. 4. Einrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß einer der beiden gegeneinander verschiebbaren Teile der Längswand einen Flächenteil (13) aufweist, der erst dann an dem zugehörigen Wandteil (12) festgelegt wird, wenn die beiden mit den Einschnitten (17, 18,19, 20) versehenen Teile (i i und 12) nacheinander in die Führungsschlitze (16) der Querwände (15) eingeführt und die Einschnitte mit den an die Schmalseiten der Führungsschlitze angrenzendem Flächenteilen der Querwände in Eingriff gebracht sind. 4. Device according to claim 3, characterized in that one of the two mutually displaceable parts of the longitudinal wall has a surface part (13) which is only fixed to the associated wall part (12) when the two with the incisions (1 7, 18 , 19, 20) provided parts (ii and 12) are inserted one after the other into the guide slots (16) of the transverse walls (15) and the incisions are brought into engagement with the surface parts of the transverse walls adjoining the narrow sides of the guide slots. 5. Einrichtung nach einem der Ansprüche i bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß an der Längslvand_(ii, i2, 13) oder an einem ihrer Teile flache Erhebungen (27)langebracht sind, die beim Verschwenken der Querwände (15) die Eiswürfel von den Wandflächen abdrängen. 5. Device according to one of claims i to 4, characterized in that on the Länglvand_ (ii, i2, 13) or on one of its parts flat elevations (27) are long, which when pivoting the transverse walls (15) the ice cubes from the Push wall surfaces away. 6. Einrichtung nach einem der Ansprüche i bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß ,an der Rückseite mindestens einer der Querwände (15) Blechschaufeln (28) angebracht sind, die sich beim Verschwenken der Querwände vom Boden des Eiskästchens (io) abheben und die über ihnen befindlichen Eiswürfel von den Wandungen des Kästchens losbrechen. '6. Device according to one of claims i to 5, characterized in that on the back of at least one of the transverse walls (15) sheet metal blades (28) are attached, which stand out when pivoting the transverse walls from the bottom of the ice box (io) and the over Break the ice cubes you have from the walls of the box. '
DEB189192D 1939-11-26 1939-11-26 Device for breaking loose the ice cubes Expired DE712954C (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEB189192D DE712954C (en) 1939-11-26 1939-11-26 Device for breaking loose the ice cubes

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEB189192D DE712954C (en) 1939-11-26 1939-11-26 Device for breaking loose the ice cubes

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE712954C true DE712954C (en) 1941-10-29

Family

ID=7010838

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEB189192D Expired DE712954C (en) 1939-11-26 1939-11-26 Device for breaking loose the ice cubes

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE712954C (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2699654A (en) * 1952-03-14 1955-01-18 Gen Electric Ice tray

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2699654A (en) * 1952-03-14 1955-01-18 Gen Electric Ice tray

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2510377B2 (en) Ski pole plate
DE712954C (en) Device for breaking loose the ice cubes
DE1045608B (en) Automatic glass cutting and breaking device
DE102017125369B3 (en) Ironing table with rotatable ironing plate
DE3015259A1 (en) Switch cabinet with drive shaft on single arm lever - attached to spindle of rotary switch and movable into jaw opening of rotary locking bar
DE1263593B (en) Switchable pipe branching
DE925152C (en) Manual transmission, especially for wheeled or caterpillar tractors
DE540432C (en) Switching and locking device for change gears, especially of motor vehicles
DE826140C (en) Ice cube box
EP0050720B1 (en) Shelf-type holding magazine for dispersing machines
DE832901C (en) Ice box
DE488412C (en) Point setting devices, especially for conveyor belts
DE2503805C3 (en) Input and display device in a toy cash register
DE569785C (en) Device for achieving a permanent stop in typewriters, typewriters and. like
DE649549C (en) Spring toggle switch type toggle switch
DE641952C (en) Ice box
DE683536C (en) Extending table
DE672453C (en) Self-seller
CH446949A (en) Espagnolette lock
DE1429493C (en) Device for central locking of drawers arranged one above the other in drawer cabinets
DE455736C (en) Exclusion wedge for die setting and line casting machines
DE341841C (en) File cabinet for documents, drawings, etc. Like. With drawers arranged one above the other
DE605731C (en) Longitudinally movable, exchangeable metal ski edge
DE829452C (en) Ice box
DE666768C (en) Drawing plate for refrigerators consisting of bars