New! View global litigation for patent families

DE60220239T2 - Ink jet recording element and printing method - Google Patents

Ink jet recording element and printing method

Info

Publication number
DE60220239T2
DE60220239T2 DE2002620239 DE60220239T DE60220239T2 DE 60220239 T2 DE60220239 T2 DE 60220239T2 DE 2002620239 DE2002620239 DE 2002620239 DE 60220239 T DE60220239 T DE 60220239T DE 60220239 T2 DE60220239 T2 DE 60220239T2
Authority
DE
Grant status
Grant
Patent type
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE2002620239
Other languages
German (de)
Other versions
DE60220239D1 (en )
Inventor
Wendy S. Eastman Koda Rochester Krzemien
Xiaoru Eastman Koda Rochester Wang
Hwei-Ling Eastman Koda Rochester Yau
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Eastman Kodak Co
Original Assignee
Eastman Kodak Co
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Grant date

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B41PRINTING; LINING MACHINES; TYPEWRITERS; STAMPS
    • B41MPRINTING, DUPLICATING, MARKING, OR COPYING PROCESSES; COLOUR PRINTING
    • B41M5/00Duplicating or marking methods; Sheet materials for use therein
    • B41M5/50Recording sheets characterised by the coating used to improve ink, dye or pigment receptivity, e.g. for ink-jet or thermal dye transfer recording
    • B41M5/52Macromolecular coatings
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B41PRINTING; LINING MACHINES; TYPEWRITERS; STAMPS
    • B41MPRINTING, DUPLICATING, MARKING, OR COPYING PROCESSES; COLOUR PRINTING
    • B41M5/00Duplicating or marking methods; Sheet materials for use therein
    • B41M5/50Recording sheets characterised by the coating used to improve ink, dye or pigment receptivity, e.g. for ink-jet or thermal dye transfer recording
    • B41M5/502Recording sheets characterised by the coating used to improve ink, dye or pigment receptivity, e.g. for ink-jet or thermal dye transfer recording characterised by structural details, e.g. multilayer materials
    • B41M5/506Intermediate layers
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B41PRINTING; LINING MACHINES; TYPEWRITERS; STAMPS
    • B41MPRINTING, DUPLICATING, MARKING, OR COPYING PROCESSES; COLOUR PRINTING
    • B41M5/00Duplicating or marking methods; Sheet materials for use therein
    • B41M5/50Recording sheets characterised by the coating used to improve ink, dye or pigment receptivity, e.g. for ink-jet or thermal dye transfer recording
    • B41M5/502Recording sheets characterised by the coating used to improve ink, dye or pigment receptivity, e.g. for ink-jet or thermal dye transfer recording characterised by structural details, e.g. multilayer materials
    • B41M5/508Supports

Description

  • [0001] [0001]
    Die vorliegende Erfindung betrifft ein poröses Aufzeichnungselement für den Tintenstrahldruck und ein Druckverfahren unter Verwendung des Elements. The present invention relates to a porous recording element for ink jet printing and a printing method using the element.
  • [0002] [0002]
    Bei einem typischen Aufzeichnungs- oder Drucksystem für den Tintenstrahldruck werden Tintentröpfchen mit hoher Geschwindigkeit aus einer Düse in Richtung eines Aufzeichnungselements oder -mediums ausgestoßen, wodurch auf dem Medium ein Bild erzeugt wird. In a typical recording or printing system for ink jet printing ink droplets at high speed from a nozzle towards a recording element or medium which is formed on the medium an image are ejected. Die Tintentröpfchen oder die Aufzeichnungsflüssigkeit schließen bzw. schließt im Allgemeinen ein Aufzeichnungsmittel wie einen Farbstoff oder ein Pigment und eine große Menge an Lösungsmittel ein. The ink droplets, or recording liquid, close and generally includes a recording agent such as a dye or pigment, and a large amount of solvent. Das Lösungsmittel oder die Trägerflüssigkeit besteht typischerweise aus Wasser und einem organischen Material wie einem einwertigen Alkohol, einem mehrwertigen Alkohol oder Mischungen davon. The solvent, or carrier liquid, typically is made up of water and an organic material such as a monohydric alcohol, a polyhydric alcohol or mixtures thereof.
  • [0003] [0003]
    Ein Aufzeichnungselement für den Tintenstrahldruck umfasst typischerweise einen Träger mit einer tintenaufnehmenden oder bildaufnehmenden Schicht auf wenigstens einer Fläche davon, und es umfasst diejenigen, die für eine Reflektionsansicht vorgesehen sind und einen opaken Träger haben, und diejenigen, die zur Ansicht mittels Durchlicht vorgesehen sind und einen transparenten Träger haben. A recording element for inkjet printing typically includes a support having an ink-receiving or image-receiving layer on at least one surface thereof, and includes those intended for reflection viewing and have an opaque support, and those intended for viewing by transmitted light and a have transparent support.
  • [0004] [0004]
    Ein wichtiges Merkmal von Aufzeichnungselementen für den Tintenstrahldruck besteht in der Notwendigkeit, nach dem Bedrucken schnell zu trocknen. An important feature of recording elements for inkjet printing is the need to dry quickly after printing. Dahingehend sind poröse Aufzeichnungselemente entwickelt worden, die ein fast sofortiges Trocknen ergeben, solang ihre Dicke und ihr Porenvolumen ausreichend sind, um die flüssige Tinte wirksam aufzunehmen. To this end, porous recording elements have been developed which provide a nearly instantaneous drying as long as their thickness and their pore volume are sufficient to contain the liquid ink effectively. Beispielsweise kann ein poröses Aufzeichnungselement durch Gießbeschichten hergestellt werden, bei dem eine teilchenhaltige Beschichtung auf einen Träger aufgetragen und in Kontakt mit einer polierten, glatten Fläche getrocknet wird. For example, a porous recording element can be manufactured by cast coating, in which a particulate-containing coating is applied onto a support and is dried in contact with a polished smooth surface.
  • [0005] [0005]
    Tintenstrahldrucke, die hergestellt werden, indem Aufzeichnungselemente für den Tintenstrahldruck bedruckt werden, sind einem umweltbedingten Zerfall unterworfen. Ink jet prints, which are prepared by recording elements for inkjet printing to be printed are subjected to environmental degradation. Sie sind gegenüber einer Beschädigung, die aus einem Kontakt mit Wasser und atmosphärischen Gasen wie Ozon resultiert, besonders verletzlich. They are to damage resulting from contact with water and atmospheric gases such as ozone, particularly vulnerable. Die Beschädigung, die aus einem Kontakt mit Wasser nach der Bilderzeugung resultiert, kann die Form von Wasserflecken, die aus einem Aufrauen der Deckschicht resultieren, einem Verschmieren im trockenen Zustand aufgrund einer unerwünschten Farbstoffdiffusion und sogar einer starken Auflösung der Bildaufzeichnungsschicht annehmen. The damage resulting from contact with water after the image formation can take the form of water spots resulting from a roughening of the cap layer, a blurring in a dry state due to unwanted dye diffusion, and even a strong resolution of the image recording layer. Ozon bleicht Tintenstrahlfarben, was zu einem Verlust an Dichte führt. Ozone bleaches inkjet colors, resulting in a loss of density. Um diese Nachteile zu überwinden, werden Tintenstrahldrucke oft laminiert. To overcome these disadvantages, inkjet prints are often laminated. Die Laminierung ist jedoch teuer, weil eine getrennte Materialrolle dafür erforderlich ist. However, lamination is expensive because a separate roll of material is required for this. Alternativ sind Aufzeichnungselemente für den Tintenstrahldruck mit einer zweischichtigen Konstruktion verwendet worden. Alternatively recording elements have been used for ink jet printing with a two-layer construction. Diese Elemente weisen typischerweise eine poröse, tintentransportierende Deckschicht aus thermisch schmelzbaren Teilchen auf, die entweder auf einer quellbaren oder porösen tintenaufnehmenden Schicht vorliegt. These elements typically have a porous ink-transporting topcoat of thermally fusible particles which is present on either a swellable or porous ink-receiving layer. Beim Bedrucken gelangt die Tinte durch die Deckschicht und in eine tintenaufnehmende Schicht. When printing, the ink passes through the topcoat and into an ink-receiving layer. Die Deckschicht wird dann versiegelt, wodurch ein Wasser- und verfärbungsbeständiger Druck erhalten wird. The cover layer is then sealed, whereby a water and stain-resistant pressure is obtained. Solche Deckschichten enthalten thermisch schmelzbare Teilchen, die typischerweise jeweils ein Bindemittel enthalten oder thermisch gesintert werden, um der Schicht vor den bilderzeugenden und Schmelzschritten einen Grad an mechanischer Unversehrtheit zu verleihen. Such outer layers comprise thermally fusible particles typically contain a binder or thermally sintered to give the layer before the imaging steps and melting a degree of mechanical integrity.
  • [0006] [0006]
    Ein Schutz von Drucken kann auch durch das Auftragen einer Polymerlösung oder -dispersion auf die Oberfläche eines Mediums für den Tintenstrahldruck nach der Bildung eines Bildes erhalten werden. A protection of printing can also be obtained by applying a polymer solution or dispersion to the surface of a medium for ink jet printing after the formation of an image. Die wässrigen Beschichtungs lösungen sind oft Polymerdispersionen, die nach der Entfernung von Wasser zur Bildung eines Films fähig sind. The aqueous coating solutions are often polymer dispersions capable, after removal of water to form a film.
  • [0007] [0007]
    EP 0 858 905 A1 EP 0858905 A1 betrifft die Herstellung eines Aufzeichnungsmediums, umfassend eine poröse Außenschicht durch das Auftragen und Trocknen eines teilchenförmigen thermoplastischen Harzes oberhalb seiner Glasübergangstemperatur (Tg), aber unterhalb seiner unteren Filmbildungstemperatur (MFFT). relates to the production of a recording medium comprising a porous outermost layer by coating and drying a particulate thermoplastic resin above its glass transition temperature (Tg) but below its lower film forming temperature (MFFT). Ein Problem des Elements besteht darin, dass die Trocknungstemperatur sehr präzise zwischen der Tg und der MFFT geregelt werden muss, um das gewünschte Ergebnis zu erhalten. A problem of the element is that the drying temperature has to be controlled very precisely between the Tg and MFFT in order to obtain the desired result. Wenn die Trocknungstemperatur niedriger als die Tg ist, wird eine pulverförmige Schicht gebildet. If the drying temperature is lower than the Tg, a powdery layer is formed. Wenn die Trocknungstemperatur höher als die MFFT ist, wird ein komplett verschmolzener Film gebildet, der keine Tinte transportiert. If the drying temperature is higher than the MFFT, a completely fused film is formed, the transported ink.
  • [0008] [0008]
    EP 1 232 218 A1 EP 1232218 A1 offenbart ein Element für den Tintenstrahldruck mit einer bildaufnehmenden Schicht, die einen anorganischen Füllstoff und beschichtete Teilchen umfasst. discloses a member for ink jet printing having an image receiving layer comprising an inorganic filler and coated particles. Der anorganische Füllstoff in mit einer Menge von 50 bis 95 Gew.-% vorhanden. The inorganic filler in present in an amount of 50 to 95 wt .-%.
  • [0009] [0009]
    Eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung besteht in der Bereitstellung eines porösen Aufzeichnungselements für den Tintenstrahldruck, dass, wenn es mit einer Tinte für Tintenstrahldrucker bedruckt wird, ein Bild ergibt, das eine gute Qualität hat und Wasser- und abriebbeständig ist. An object of the present invention is to provide a porous recording element for ink jet printing, that when it is printed with an ink for ink jet printer produces an image which has good quality and is water and abrasion resistant. Eine weitere Aufgabe der Erfindung besteht in der Bereitstellung eines porösen Aufzeichnungselements für den Tintenstrahldruck, das leicht herstellbar ist und nach dem Bedrucken biegsam ist und verschmilzt, um eine Rissbeständigkeit zu erhalten. Another object of the invention is to provide a porous recording element for ink jet printing, which is easy to manufacture and is flexible after printing and fusing to obtain a crack resistance. Noch eine andere Aufgabe der Erfindung besteht in der Bereitstellung eines Druckverfahrens, bei dem das oben beschriebene Element verwendet wird. Yet another object of the invention is the provision wherein the member described above is used a printing method.
  • [0010] [0010]
    Diese und andere Aufgaben werden gemäß der Erfindung gelöst, die ein Aufzeichnungselement für den Tintenstrahldruck umfasst, das einen Träger umfasst, auf dem sich eine schmelzbare, poröse, bildaufnehmende Schicht befindet, die nichtporöse polymere Teilchen mit einer Kern-/Schale-Struktur umfasst, die einen polymeren, hydrophoben Kern umfassen, der mit einer polymeren, hydrophoben Schale umhüllt ist, wobei die Tg des polymeren, hydrophoben Kerns um wenigstens 25°C höher als die Tg der polymeren, hydrophoben Schale ist und wobei sich eine tintenaufnehmende Schicht zwischen dem Träger und der bildaufnehmenden Schicht befindet. These and other objects are achieved according to the invention, comprising a recording element for ink jet printing comprising a support having thereon a fusible, porous, image-receiving layer, comprises the non-porous polymeric particles having a core / shell structure, comprise a polymeric, hydrophobic core covered with a polymeric, hydrophobic shell, the Tg of the polymeric, hydrophobic core is higher than the Tg of the polymeric, hydrophobic shell by at least 25 ° C and wherein an ink-receiving layer between the support and the image-receiving layer.
  • [0011] [0011]
    Durch die Verwendung der Erfindung wird ein poröses Aufzeichnungselement für den Tintenstrahldruck erhalten, das, wenn es mit Tinte für einen Tintenstrahldrucker bedruckt wird, eine gute Abrieb- und Wasserfestigkeit aufweist und nach dem Bedrucken und Schmelzen biegsam ist, wodurch eine Rissbeständigkeit erhalten wird. By using the invention, a porous recording element for ink jet printing is obtained that, when printed with ink for an ink jet printer, exhibits good abrasion resistance and water resistance and is flexible after printing and fusing to form a crack resistance is obtained.
  • [0012] [0012]
    Eine bevorzugte Ausführungsform der Erfindung betrifft ein Tintenstrahl-Druckverfahren, umfassend die Schritte des: A preferred embodiment of the invention relates to an ink jet printing method, comprising the steps of:
    • A) Bereitstellens eines Tintenstrahldruckers, der auf digitale Datensignale reagiert, A) providing an inkjet printer that is responsive to digital data signals,
    • B) Beladens des Druckers mit einem oben beschriebenen Aufzeichnungselement für den Tintenstrahldruck, B) loading the printer with an above-described recording element for ink jet printing,
    • C) Beladens des Druckers mit einer Tintenzusammensetzung für den Tintenstrahldruck, die Wasser, ein Feuchthaltemittel und einen wasserlöslichen Farbstoff umfasst, und des C) loading the printer comprises an ink composition for ink jet printing, comprising water, a humectant and a water-soluble dye, and
    • F) Druckens auf der bildaufnehmenden Schicht unter Verwendung der Tinte für den Tintenstrahldruck als Reaktion auf die digitalen Datensignale und F) printing on the image-receiving layer using the ink for ink jet printing in response to the digital data signals, and
    • G) Verschmelzens der bildaufnehmenden Schicht. G) fusing said image-receiving layer.
  • [0013] [0013]
    Die in der Erfindung verwendeten nichtporösen polymeren Teilchen umfassen einen polymeren Kern, der mit einer Schale aus einem wasserunlöslichen Polymer beschichtet ist. The non-porous polymeric particles used in the invention comprise a polymeric core which is coated with a shell of a water-insoluble polymer.
  • [0014] [0014]
    Polymere, die als Kern und als Schale für die in der Erfindung verwendeten Kern/Schale-Teilchen verwendet werden können, umfassen beispielsweise Acrylharze, Styrolharze oder Cellulosederivate wie Celluloseacetat, Celluloseacetatbutyrat, Cellulosepropionat, Celluloseacetatpropionat und Ethylcellulose; Polymers which can be used as a core and a shell for use in the invention core / shell particles comprising, for example, acrylic resins, styrenic resins, or cellulose derivatives such as cellulose acetate, cellulose acetate butyrate, cellulose propionate, cellulose acetate propionate and ethyl cellulose; Polyvinylharze wie Polyvinylchlorid, Copolymere von Vinylchlorid und Vinylaceat und Polyvinylbutyral, Polyvinylacetal, Ethylen-Vinylacetat-Copolymere, Ethylen-Vinylalkohol-Copolymere und Ethylen-Allyl-Copolymere wie Ethylen-Allylalkohol-Copolymere, Ethylen-Allylaceton-Copolymere, Ethylen-Allylbenzol-Copolymere, Ethylen-Allylether-Copolymere, Ethylen-Acryl-Copolymere und Polyoxy-Methylen, Polykondensationspolymere wie Polyester einschließlich Polyethylenterephthalat, Polybutylenterephthalat, Polyurethane und Polycarbonate. Polyvinyl resins such as polyvinyl chloride, copolymers of vinyl chloride and Vinylaceat and polyvinyl butyral, polyvinyl acetal, ethylene-vinyl acetate copolymers, ethylene-vinyl alcohol copolymers and ethylene-allyl copolymers such as ethylene-allyl alcohol copolymers, ethylene-allyl acetone copolymers, ethylene-allyl benzene copolymers, ethylene-allyl ether copolymers, ethylene acrylic copolymers and polyoxy-methylene, polycondensation polymers such as polyesters including polyethylene terephthalate, polybutylene terephthalate, polyurethanes and polycarbonates.
  • [0015] [0015]
    In einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung werden der polymere Kern und die polymere Schale auf einem Styrol- oder einem Acrylmonomer hergestellt. In a preferred embodiment of the invention, the polymeric core and the polymeric shell are fabricated on a styrenic or an acrylic monomer. Jedes geeignete ethylenisch ungesättigte Monomer oder jede geeignete Mischung von Monomeren kann bei der Herstellung eines solchen Styrol- oder Acrylpolymers verwendet werden. Any suitable ethylenically unsaturated monomer, or any suitable mixture of monomers may be used in the preparation of such styrenic or acrylic polymer. Beispielsweise können Styrolverbindungen wie Styrol, Vinyltoluol, p-Chlorstyrol, Vinylbenzylchlorid oder Vinylnaphthalin oder Acrylverbindungen wie Methylacrylat, Ethylacrylat, n-Butylacrylat, n-Octylacrylat, 2-Chlorethylacrylat, Phenylacrylat, Methyl-α-chloracrylat, Methylmethacrylat, Ethylmethacrylat, Butylmethacrylat und Mischungen davon verwendet werden. For example, styrene compounds such as styrene, vinyltoluene, p-chlorostyrene, vinylbenzylchloride or vinyl naphthalene or acrylic compounds such as methyl acrylate, ethyl acrylate, n-butyl acrylate, n-octyl acrylate, 2-chloroethyl acrylate, phenyl acrylate, methyl α-chloroacrylate, methyl methacrylate, ethyl methacrylate, butyl methacrylate, and mixtures thereof be used. In einer anderen bevorzugten Ausführungsform wird Methylmethacrylat oder Styrol verwendet. In another preferred embodiment, methyl methacrylate or styrene is used.
  • [0016] [0016]
    In dieser Erfindung verwendete Kern-Schale-Teilchen werden im Allgemeinen durch eine aufeinanderfolgende Emulsionspolymerisationstechnik hergestellt. used in this invention the core-shell particles are generally prepared by a sequential emulsion polymerization technique. Der Kernpolymerlatex wird zuerst polymerisiert, gefolgt von einer aufeinanderfolgenden Zuführung der zweiten Monomeremulsionen unter Bildung einer Kern-Schale-Struktur. The core polymer latex is polymerized first, followed by a successive feeding of the second monomer emulsion to form a core-shell structure. Beispiele für Kern-Schale-Teilchenpräparate können in "Emulsion Polymerization and Emulsion Polymers", PA Lovell und MS El-Aasser, John Wiley & Sons, Ltd., 1997, gefunden werden. Examples of core-shell Teilchenpräparate can be found in "Emulsion Polymerization and Emulsion Polymers", PA Lovell and MS El-Aasser, John Wiley & Sons, Ltd., 1997.
  • [0017] [0017]
    In einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung beträgt die Tg des polymeren, hydrophoben Kerns von 50°C bis 200°C. In a preferred embodiment of the invention, the Tg of the polymeric, hydrophobic core is from 50 ° C to 200 ° C. In einer anderen Ausführungsform beträgt die Tg der polymeren, hydrophoben Schale von –60°C bis 125°C. In another embodiment, the Tg of the polymeric, hydrophobic shell of -60 ° C to 125 ° C. In noch einer anderen bevorzugten Ausführungsform haben die Teilchen mit einer Kern/Schale-Struktur eine mittlere Teilchengröße von 0,05 μm bis 10 μm. In yet another preferred embodiment, the particles having a core / shell structure have an average particle size of 0.05 .mu.m to 10 .mu.m. In immer noch einer anderen bevorzugten Ausführungsform haben die Teilchen mit einer Kern/Schale-Struktur ein Gewichtsverhältnis vom Kern zur Schale von 1:10 bis 1:1,01. In still another preferred embodiment, the particles having a core / shell structure have a weight ratio of the core to the shell is from 1:10 to 1: 1.01. In noch einer anderen bevorzugten Ausführungsform haben die Teilchen mit einer Kern/Schale-Struktur einen Polydispersitätsindex der Teilchengrößenverteilung von weniger als 1,3. In yet another preferred embodiment, the particles have a core / shell structure of the particle size distribution has a polydispersity index of less than 1.3.
  • [0018] [0018]
    Bei Bedarf kann ein geeignetes vernetzendes Monomer bei der Bildung des polymeren Kerns verwendet werden, um das nichtporöse, polymere Teilchen so zu modifizieren, dass es besonders erwünschte Eigenschaften erzeugt. If necessary, a suitable crosslinking monomer may be used in forming the polymeric core in order to modify the non-porous polymeric particles so as to produce particularly desired properties. Typische vernetzende Monomere sind aromatische Divinylverbindungen wie Divinylbenzol, Divinylnaphthalin oder Derivate davon, Diethylencarboxylatester und Amide wie Ethylenglycoldimethacrylat, Diethylenglycoldiacrylat und andere Divinylverbindungen wie Divinylsulfid- oder Divinylsulfon-Verbindungen. Typical crosslinking monomers are aromatic divinyl compounds such as divinylbenzene, divinylnaphthalene or derivatives thereof, and amides such as diethylene ethylene glycol dimethacrylate, diethylene glycol diacrylate, and other divinyl compounds such as divinyl sulfide or divinyl sulfone compounds. Divinylbenzol und Ethylenglycoldimethacrylat sind besonders bevorzugt. Divinylbenzene and ethylene glycol are particularly preferred. Obwohl das vernetzende Monomer in einer beliebigen Menge verwendet werden kann, sind wenigstens 27 mol-% bevorzugt. While the crosslinking monomer may be used in any amount, at least 27 mol% are preferred.
  • [0019] [0019]
    Bei Bedarf können UV-absorbierende Monomere bei der Bildung des polymeren Kerns oder der polymeren Schale verwendet werden, um die Lichtechtheit des Bildes zu verbessern. If necessary, UV absorbing monomers can be used in forming the polymeric core or of the polymeric shell in order to improve the light fastness of the image. Beispiele für UV-absorbierende Monomere, die verwendet werden können, schließen die folgenden ein: Examples of UV absorbing monomers that can be used include the following:
  • [0020] [0020]
    Die in dieser Erfindung verwendeten nichtporösen polymeren Teilchen haben einen Polymerkern, der beispielsweise durch ein Pulverisieren und Klassieren von organischen Verbindungen, durch eine Emulsions-, Suspensions- und Dispersionspolymerisation von organischen Monomeren, durch Sprühtrocknen einer organische Verbindungen enthaltenden Lösung oder durch eine Polymer-Suspensionstechnik, die aus dem Auflösen eines organischen Materials in einem mit Wasser unmischbaren Lösungsmittel, dem Dispergieren der Lösung als feine flüssige Tröpfchen in einer wässrigen Lösung und dem Entfernen des Lösungsmittels durch Verdampfen oder andere geeignete Techniken hergestellt werden kann. The non-porous polymeric particles used in this invention have a polymeric core, of for example, by pulverizing and classification of organic compounds, by emulsion, suspension, and dispersion polymerization of organic monomers, by spray drying a solution containing organic compounds or by a polymer suspension technique which may be prepared as fine liquid droplets in an aqueous solution and removing the solvent by evaporation or other suitable techniques of dissolving an organic material in a water immiscible solvent, dispersing the solution. Die Masse-, Emulsions-, Dispersions- und Suspensions-Polymerisationsverfahren sind den Fachleuten auf dem Gebiet der Polymere wohlbekannt und werden in Lehrbüchern wie G. Odian in "Principles of Polymerization", 2. Auflage, Wiley (1981) und WP Sorenson und TW Campbell in "Preparation Method of Polymer Chemistry", 2. Auflage, Wiley (1968) gelehrt. The bulk, emulsion, dispersion, and suspension polymerization processes are well known to those skilled in the field of polymers and are described in textbooks as G. Odian in "Principles of Polymerization", 2nd edition, Wiley (1981) and WP Sorenson and TW Campbell taught in "Preparation Method of polymer Chemistry", 2nd edition, Wiley (1968).
  • [0021] [0021]
    Wie oben aufgeführt ist, sind die in der Erfindung verwendeten polymeren Teilchen nichtporös. As stated above, the polymeric particles used in the invention are non-porous. Mit nichtporös ist ein Teilchen gemeint, das entweder frei von Hohlräumen oder für Flüssigkeiten nicht durchdringbar ist. With a non-porous particles is meant, which is not penetrable either free of cavities or for liquids. Diese Teilchen können entweder eine glatte oder eine raue Oberfläche haben. These particles can have either a smooth or have a rough surface.
  • [0022] [0022]
    Die bildaufnehmende Schicht kann auch Additive wie pH-Wert-Regler wie Salpetersäure, Rheologieregler, Tenside, UV-Absorptionsmittel, Biozide, Gleitmittel, wasserdispergierbare Latizes, Beizen, Farbstoffe, optische Aufhellungsmittel etc. enthalten. The image-receiving layer may also contain additives such as pH regulators, such as nitric acid, rheology modifiers, surfactants, UV-absorbers, biocides, lubricants, water-dispersible latexes, mordants, dyes, optical brightening agents, etc..
  • [0023] [0023]
    Die bildaufnehmende Schicht kann mittels herkömmlicher Vordosierungs- oder Nachdosierungs-Verfahren wie eine Rakel, Luftrakel, Stange, Rolle, Schlitzdüse, einen Vorhang, Schlitten etc. auf eine oder beide Substratflächen aufgetragen werden. The image-receiving layer may be applied to one or both substrate surfaces by means of conventional Vordosierungs- or Nachdosierungs method such as doctor knife, air knife, rod, roll, slot die, curtain, slide, etc.. Die Wahl des Beschichtungsverfahrens wird in Abhängigkeit von der Wirtschaftlichkeit des Vorgangs festgelegt, und es bestimmt seinerseits die Spezifikationen der Formulierung wie den Feststoffgehalt der Beschichtung, die Beschichtungsviskosität und die Beschichtungsgeschwindigkeit. The choice of coating method is determined depending on the economics of the process and it in turn determines the formulation specifications such as the solids content of the coating, the coating viscosity and the coating speed.
  • [0024] [0024]
    Die Dicke der bildaufnehmenden Schicht kann von 5 bis 100 μm, vorzugsweise von 10 bis 50 μm reichen. The thickness of the image-receiving layer may range from 5 to 100 microns, preferably from 10 to 50 microns. Die erforderliche Beschichtungsdicke richtet sich nach dem Erfordernis, dass die Beschichtung als Auffangschicht zur Absorption von Tinten-Lösungsmittel dienen soll. The coating thickness required is determined by the requirement that the coating is to serve as a trap layer for absorption of ink solvent.
  • [0025] [0025]
    Tinten für Tintenstrahldrucker, die zur Erzeugung eines Bildes auf den Aufzeichnungselementen der vorliegenden Erfindung verwendet werden, sind im Fachgebiet wohlbekannt. Inks for inkjet printers, which are used for forming an image on the recording elements of the present invention are well known in the art. Die beim Tintenstrahldruck verwendeten Tinten-Zusammensetzungen sind typischerweise flüssige Zusammensetzungen, die ein Lösungsmittel oder eine Trägerflüssigkeit, Farbstoffe oder Pigmente, Feuchthaltemittel, organische Lösungsmittel, Detergenzien, Verdickungsmittel, Konservierungsmittel und dergleichen umfassen. The ink compositions used in ink jet printing typically are liquid compositions comprising a solvent or carrier liquid, dyes or pigments, humectants, organic solvents, detergents, thickeners, preservatives and the like. Das Lösungsmittel oder die Trägerflüssigkeit können nur Wasser sein, oder es kann Wasser sein, das mit anderen wassermischbaren Lösungsmitteln wie mehrwertigen Alkoholen vermischt ist. The solvent or carrier liquid can be solely water or can be water mixed with other water-miscible solvents such as polyhydric alcohols. Tinten, bei denen organische Materialien wie mehrwertige Alkohole der vorherrschende Träger oder die vorherrschende Lösungsmittel-Flüssigkeit sind, können auch verwendet werden. Inks in which organic materials such as polyhydric alcohols the predominant carrier or solvent liquid are the predominant, can also be used. Besonders brauchbar sind Lösungsmittelgemische aus Wasser und mehrwertigen Alkoholen. Particularly useful are mixed solvents of water and polyhydric alcohols. Die in solchen Zusammensetzungen verwendeten Farbstoffe sind typischerweise wasserlösliche Direktfarbstoffe oder Farbstoffe vom Säuretyp. The dyes used in such compositions are typically water-soluble direct dyes or acid type dyes. Solche flüssigen Zusammensetzungen sind im Stand der Technik einschließlich beispielsweise den Such liquid compositions are in the art including, for example the US-Patenten 4,381,946 US Patents 4,381,946 , . 4,239,543 4,239,543 und and 4,781,758 4,781,758 beschrieben. described.
  • [0026] [0026]
    Obwohl auf die hier offenbarten Aufzeichnungselemente hauptsächlich dahingehend Bezug genommen wurde, dass sie für Tintenstrahldrucker brauchbar sind, können sie auch als Aufzeichnungsmedien für Stiftplotter verwendet werden. Although referred to herein disclosed recording elements mainly to the effect reference that they are useful for inkjet printers, they can also be used as recording media for pen plotter. Stiftplotter funktionieren, indem sie die Oberfläche eines Aufzeichnungsmediums direkt beschreiben, wobei ein Stift verwendet wird, der aus einem Bündel von Kapillarröhrchen besteht, die sich mit einem Tinten-Vorratsbehälter in Kontakt befinden. Pen plotters operate by describing the surface of a recording medium directly, wherein a pin is used, which consists of a bundle of capillary tubes, which are located with an ink reservoir in contact.
  • [0027] [0027]
    In einer anderen Ausführungsform der Erfindung ist eine tintenaufnehmende Schicht zwischen dem Träger und der bildaufnehmenden Schicht vorhanden, und sie ist vorzugsweise kontinuierlich und mit der schmelzbaren, porösen, bildaufnehmenden Schicht coextensiv. In another embodiment of the invention, an ink-receiving layer between the support and the image-receiving layer is present, and it is preferably continuous and coextensive with the fusible, porous, image-receiving layer. In einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist die kontinuierliche, coextensive, tintenaufnehmende Schicht porös und enthält organische oder anorganische Teilchen. In a preferred embodiment of the invention, the continuous, coextensive, ink-receiving layer is porous and contains organic or inorganic particles. Beispiele für organische Teilchen, die verwendet werden können, umfassen Kern/Schale-Teilchen wie diejenigen, die im Examples of organic particles which may be used include core / shell particles such as those described in US-Patent 6,492,006, US Patent 6,492,006, Kapusniak et al., erteilt am 10. Dezember 2002, offenbart sind, und homogene Teilchen wie diejenigen, die im Kapusniak et al., Issued on 10 December 2002, are disclosed, and homogeneous particles such as those described in US-Patent 6,475,602 US Patent 6,475,602 , Kapusniak et al., erteilt am 5. November 2002, offenbart sind. , Kapusniak et al., Issued November 5, 2002 are disclosed. Beispiele für organische Teilchen, die verwendet werden können, umfassen Acrylharze, Styrolharze, Cellulosederivate, Polyvinylharze, Ethylen-Allyl-Copolymere und Polykondensationspolymere wie Polyester. Examples of organic particles which may be used include acrylic resins, styrene resins, cellulose derivatives, polyvinyl resins, ethylene-allyl copolymers and polycondensation polymers such as polyester-. Beispiele für anorganische Teilchen, die verwendet werden können, umfassen Siliciumdioxid, Aluminiumoxid, Titandioxid, Ton, Calciumcarbonat, Bariumsulfat oder Zinkoxid. Examples of inorganic particles that can be used include silica, alumina, titanium dioxide, clay, calcium carbonate, barium sulfate or zinc oxide.
  • [0028] [0028]
    In einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung umfasst die poröse, tintenaufnehmende Schicht von 20% bis 100% Teilchen und von 0% bis 80% eines polymeren Bindemittels, vorzugsweise von 50% bis 95% Teilchen und von 5% bis 50% eines polymeren Bindemittels. In a preferred embodiment of the invention, the porous ink-receiving layer comprises from 20% to 100% of particles and from 0% to 80% of a polymeric binder, preferably from 50% to 95% of particles and from 5% to 50% of a polymeric binder. Das polymere Bindemittel kann ein hydrophiles Polymer wie Poly(vinylalkohol), Poly(vinylpyrrolidon), Gelatine, Celluloseether, Poly(oxazoline), poly(vinylacetamide), teilweise hydrolysierter Poly(vinylacetat/Vinylalkohol), Poly(acrylsäure), Poly(acrylamid), Poly(alkylenoxid), sulfonierte oder phosphatierte Polyester und Polystyrole, Casein, Zein, Albumin, Chitin, Chitosan, Dextran, Pektin, Collagenderivate, Collodian, Agar-Agar, Arrowroot, Gar, Carraghenan, Tranganth, Xanthan, Rhamsan und dergleichen sein. The polymeric binder may be a hydrophilic polymer such as poly (vinyl alcohol), poly (vinyl pyrrolidone), gelatin, cellulose ethers, poly (oxazolines), poly (vinylacetamides), partially hydrolyzed poly (vinyl acetate / vinyl alcohol), poly (acrylic acid), poly (acrylamide) , poly (alkylene oxide), sulfonated or phosphated polyesters and polystyrenes, casein, zein, albumin, chitin, chitosan, dextran, pectin, collagen derivatives, collodian, agar-agar, arrowroot, Gar, carrageen, Tranganth, xanthan, rhamsan and the like. Vorzugsweise ist das hydrophile Polymer Poly(vinylalkohol), Hydroxypropylcellulose, Hydroxypropylmethylcellulose, ein Poly(alkylenoxid), Poly(vinylpyrrolidinon), Poly(vinylacetat) oder Copolymere davon oder Gelatine. Preferably, the hydrophilic polymer is poly (vinyl alcohol), hydroxypropyl cellulose, hydroxypropyl methyl cellulose, a poly (alkylene oxide), poly (vinyl pyrrolidinone), poly (vinyl acetate) or copolymers thereof or gelatin.
  • [0029] [0029]
    In einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung hat die tintenaufnehmende Schicht eine Dicke von 1 μm bis 50 μm, und die bildaufnehmende Schicht hat eine Dicke von 2 μm bis 30 μm. In a preferred embodiment of the invention, the ink-receiving layer has a thickness of 1 .mu.m to 50 .mu.m, and the image-receiving layer has a thickness of 2 .mu.m to 30 .mu.m.
  • [0030] [0030]
    Um einem Aufzeichnungselement für den Tintenstrahldruck mechanische Haltbarkeit zu verleihen, können Vernetzungsmittel, die auf das oben diskutierte Bindemittel einwirken, in kleinen Mengen zugegeben werden. In order to impart a recording element for ink jet printing mechanical durability, crosslinkers which act upon the binder discussed above may be added in small amounts. Ein solches Additiv verbessert die Kohäsionsfestigkeit der Schicht. Such an additive improves the cohesive strength of the layer. Vernetzungsmittel wie Carbodiimide, polyfunktionelle Aziridine, Aldehyde, Isocyanate, Epoxide, mehrwertige Metallkationen, Vinylsulfone, Pydridinium, Pyridyliumdikationether, Methoxyalkylmelamine, Triazine, Dioxanderivate, Kaliumchromalaun, Zirkoniumsulfat und dergleichen können verwendet werden. Crosslinking agents such as carbodiimides, polyfunctional aziridines, aldehydes, isocyanates, epoxides, polyvalent metal cations, vinyl sulfones, Pydridinium, Pyridyliumdikationether, methoxyalkyl melamines, triazines, dioxane derivatives, alum, zirconium sulfate and the like can be used. Vorzugsweise ist das Vernetzungsmittel ein Aldehyd, ein Acetal oder ein Ketal wie 2,3-Dihydroxy-1,4-dioxan. Preferably, the crosslinking agent is an aldehyde, an acetal or a ketal, such as 2,3-dihydroxy-1,4-dioxane.
  • [0031] [0031]
    Während des Tintenstrahl-Druckvorgangs werden Tintentröpfchen infolge einer Kapillarwirkung schnell in der porösen Beschichtung absorbiert, und das Bild ist unmittelbar, nachdem es aus dem Drucker kommt, handtrocken. During the inkjet printing process, ink droplets are rapidly absorbed into the porous coating due to capillary action and the image is immediately after it comes out of the printer touch dry.
  • [0032] [0032]
    Daher ermöglichen poröse Beschichtungen ein schnelles "Trocknen" der Tinte und ergeben ein verschmierbeständiges Bild. Therefore, porous coatings allow a fast "drying" of the ink and give an image verschmierbeständiges.
  • [0033] [0033]
    Die poröse tintenaufnehmende Schicht kann auch ein offenporiges Polyolefin, einen offenporigen Polyester oder eine offenporige Membran umfassen. The porous ink-receiving layer may also comprise an open-pore polyolefin, an open-pore polyester or an open pore membrane. Eine offenporige Membran kann gemäß der bekannten Technik der Phaseninversion gebildet werden. An open-pore membrane can be formed according to the known technique of phase inversion. Beispiele für eine poröse, tintenaufnehmende Schicht, die eine offenporige Membran umfasst, sind im Examples of a porous ink receiving layer comprising an open-pore membrane are US-Patent 6,497,941 US Patent 6,497,941 und im and in US-Patent 6,503,607 US Patent 6,503,607 , beide Landry-Coltrain et al., eingereicht am 27. Juli 2000, offenbart. Both Landry-Coltrain et al., Filed July 27, 2000 discloses.
  • [0034] [0034]
    Der Träger, der beim Aufzeichnungselement für den Tintenstrahldruck der Erfindung verwendet wird, kann opak, halbdurchlässig oder transparent sein. The support which is used in the recording element for ink jet printing of the present invention can be opaque, semi-transparent or transparent. Beispielsweise können einfache Papiere, harzbeschichtete Papiere, verschiedene Kunststoffe einschließlich eines Polyesterharzes wie Poly(ethylenterephthalat), Poly(ethylennaphthalat) und Poly(esterdiacetat), ein Polycarbonatharz, ein Fluorharz wie Poly(tetrafluorethylen), Metallfolie, verschiedene Glasmaterialien und dergleichen verwendet werden. For example, plain papers, resin-coated papers, various plastics including a polyester resin such as poly (ethylene terephthalate), poly (ethylene naphthalate) and poly (ester diacetate), a polycarbonate resin, a fluorine resin such as poly (tetrafluoroethylene), metal foil, various glass materials, and the like. In einer bevorzugten Ausführungsform ist der Träger ein harzbeschichtetes Papier. In a preferred embodiment, the carrier is a resin-coated paper. Die Dicke des in der Erfindung verwendeten Trägers kann von 12 bis 500 μm, vorzugsweise von 75 bis 300 μm reichen. The thickness of the support used in the invention can range from 12 to 500 microns, preferably from 75 to 300 microns.
  • [0035] [0035]
    Bei Bedarf kann zur Verbesserung der Haftung der Grundschicht am Träger die Oberfläche des Trägers einer Korona-Entladungsbehandlung unterzogen werden, bevor die Grundschicht oder die lösungsmittelabsorbierende Schicht auf den Träger aufgetragen wird. If necessary, the surface of the support to a corona discharge treatment is applied to improve the adhesion of the base layer to the support before the base layer or the lösungsmittelabsorbierende layer is coated on the support.
  • [0036] [0036]
    Weil das Bildaufzeichnungselement mit andern Bildaufzeichnungsgegenständen oder den Antriebs- oder Transportmechanismen der Bildaufzeichnungsvorrichtungen in Kontakt kommen kann, können Additive wie Tenside, Gleitmittel, matte Teilchen und dergleichen in demjenigen Ausmaß zum Element gegeben werden, in dem sie die Eigenschaften von Interesse nicht verschlechtern. Because the image recording element may come in contact with other image recording articles or the drive or transport mechanisms of image recording devices, additives such as surfactants, lubricants, matte particles and the like may be added to the one level to the element in which they do not degrade the properties of interest. Darüber hinaus kann die Deckschicht der Erfindung auch andere Additive wie Viskositätsregler oder Beizmittel enthalten. In addition, the top layer of the invention may also contain other additives such as viscosity modifiers or mordant.
  • [0037] [0037]
    Die oben beschriebenen Schichten einschließlich der Grundschicht und der Deckschicht können mittels herkömmlicher Auftragungsvorrichtungen auf ein Trägermaterial aufgetragen werden, das in diesem Gebiet üblicherweise eingesetzt wird. The layers described above, including the base layer and the top layer can be coated on a carrier material by means of conventional application devices, which is used in this area normally. Beschichtungsverfahren können ein Beschichten mit drahtumwickelten Stäben, Schlitzbeschichten, eine Gleittrichterbeschichtung, den Tiefdruck, die Vorhangbeschichtung und dergleichen einschließen, ohne darauf begrenzt zu sein. Coating method, a coating with wire wound rods, slot coating, slide hopper, gravure coating, curtain coating and the like, without being limited thereto. Einige dieser Verfahren ermöglichen das gleichzeitige Auftragen beider Schichten, was vom Gesichtspunkt einer ökonomischen Herstellung aus bevorzugt ist. Some of these methods allow for simultaneous coatings of both layers, which is preferred from the viewpoint of economic production from.
  • [0038] [0038]
    Tinten für Tintenstrahldrucker, die zur Bilderzeugung mit den Aufzeichnungselementen der vorliegenden Erfindung verwendet werden, sind im Fachgebiet wohlbekannt. Inks for inkjet printers, which are used for image formation with the recording elements of the present invention are well known in the art. Die im Tintenstrahldruck verwendeten Tintenzusammensetzungen sind typischerweise flüssige Zusammensetzungen, die ein Lösungsmittel oder eine Trägerflüssigkeit, Farbstoffe oder Pigmente, Feuchthaltemittel, organische Lösungsmittel, Detergenzien, Verdickungsmittel, Konservierungsmittel und dergleichen umfassen. The ink compositions used in ink jet printing typically are liquid compositions comprising a solvent or carrier liquid, dyes or pigments, humectants, organic solvents, detergents, thickeners, preservatives and the like. Beim Lösungsmittel oder bei der Trägerflüssigkeit kann es sich nur um Wasser handeln, oder es kann Wasser sein, das mit anderen wassermischbaren Lösungsmitteln wie mehrwertigen Alkoholen vermischt ist. The solvent or carrier liquid can be just water, or it can be water mixed with other water-miscible solvents such as polyhydric alcohols. Tinten, bei denen organische Materialien wie mehrwertige Alkohole oder Lösungsmittel-Flüssigkeit der hauptsächliche Träger sind, können auch verwendet werden. Inks in which organic materials such as polyhydric alcohols or solvent liquid are the main carriers may also be used. Besonders brauchbar sind Lösungsmittelgemische aus Wasser und mehrwertigen Alkoholen. Particularly useful are mixed solvents of water and polyhydric alcohols. Die in solchen Zusammensetzungen verwendeten Farbstoffe sind typischerweise wasserlösliche Direktfarbstoffe oder Farbstoffe vom Säuretyp. The dyes used in such compositions are typically water-soluble direct dyes or acid type dyes. Solche flüssigen Zusammensetzungen sind im Stand der Technik einschließlich beispielsweise der Such liquid compositions are in the art including, for example US-Patente 4,381,946 US Patents 4,381,946 , . 4,239,543 4,239,543 und and 4,781,758 4,781,758 umfassend beschrieben. comprehensively described.
  • [0039] [0039]
    Die folgenden Beispiele sind zur Veranschaulichung der Erfindung aufgeführt. The following examples are presented to illustrate the invention.
  • Beispiel 1 example 1
  • Herstellung von Polymerteilchen Producing polymer
  • Synthese der Kontrollteilchen CP-1 Synthesis of control particles CP-1
  • [0040] [0040]
    Ein Latex wurde durch eine Emulsions-Polymerisationstechnik hergestellt. A latex was prepared by emulsion polymerization. 450 g deionisiertes Wasser, 3,0 g des Tensids Triton 770 ® (30 Gew.-% Feststoffe), 1,0 des Initiators Kaliumpersulfat und 19 g des Monomers Methylmethacrylat wurden zuerst in einen 2-l-Dreihalskolben gegeben, der mit einem Stickstoffeinlass, einem mechanischen Rührer und einem Kühler ausgestattet war. 450 g of deionized water, 3.0 g of surfactant Triton 770 ® (30 wt .-% solids), 1.0 g of initiator potassium persulfate, and 19 of monomer methyl methacrylate were first charged into a 2-liter three-necked flask equipped with a nitrogen inlet , equipped with mechanical stirrer and a condenser. Der Kolben wurde in ein Bad mit konstanter Temperatur von 80°C getaucht und 20 min lang mit Stickstoff gespült. The flask was immersed in a constant temperature bath of 80 ° C and purged for 20 min with nitrogen. Eine Monomeremulsion wurde hergestellt, indem 280 g deionisiertes Wasser, 7,8 g des Tensids Triton 770 ® , 0,8 g des Initiators Kaliumpersulfat (KPS), 139 g des Monomers Methylmethacrylat (MMA) und 4,2 g Natrium-2-sulfo-1,1-dimethylethylacrylamid-(SSD-MEEA-)Monomer vermischt wurden. A monomer emulsion was prepared by mixing 280 g deionized water, 7.8 g of surfactant Triton 770 ®, 0.8 g of initiator potassium persulfate (KPS), 139 g of monomer methyl methacrylate (MMA) and 4.2 g of sodium 2-sulfo -1,1-dimethylethylacrylamid- (SSD-MEEA-) monomer were mixed. Die Monomeremulsion-Mischung wurde unter Rühren in den Kolben gegeben. The monomer mixture was added under stirring to the flask. Die Zugabedauer der Monomeremulsion betrug 3 h. The addition time of the monomer emulsion was 3 h. Die Polymerisation wurde 1 h oder länger nach der Zugabe der Monomeremulsion fortgesetzt. The polymerization was continued for 1 hour or longer after the addition of the monomer emulsion. Der Latex wurde auf Raumtemperatur abgekühlt und filtriert. The latex was cooled to room temperature and filtered. Der endgültige prozentuale Feststoffgehalt betrug 18,77%, und die Teilchengröße betrug 149 nm. The final percent solids was 18.77% and the particle size was 149 nm.
  • Synthese der Kontrollteilchen CP-2 Synthesis of control particles CP-2
  • [0041] [0041]
    In einen 20-Gallon-Reaktor aus rostfreiem Stahl wurden 44 kg demineralisiertes Wasser gegeben. In a 20-gallon stainless steel reactor 44 kg was added demineralised water. Das System wurde 15–30 min lang mit Stickstoff gespült. The system was purged with nitrogen for 15-30 min. Die Temperatur wurde auf 15°C eingestellt, und der Rührer wurde auf 150 U./min eingestellt. The temperature was adjusted to 15 ° C, and the stirrer was set at 150 rpm. Das Folgende wurde in der folgenden Reihenfolge in den Reaktor gegeben: 104,6 g Kaliummetahydrogensulfit, gelöst in 500 ml demineralisiertem Wasser, 421,9 g Itaconsäure, 2109,5 g Ethylacrylat, 18,56 kg Vinylidenchlorid, 469 g Dowfax ® 2EP, das mit 1 kg demineralisiertem Wasser hineingespült wurde, und 104,6 g Kaluimpersulfat, das in 1,5 kg demineralisiertem Wasser gelöst war. The following were added in the following order to the reactor: 104.6 g potassium metahydrogensulfite dissolved in 500 ml demineralized water, 421.9 g itaconic acid, 2109.5 g ethylacrylate, 18.56 kg of vinylidene chloride, 469 g Dowfax ® 2EP that demineralized water, rinsed in with 1 kg, and 104.6 g Kaluimpersulfat, the demineralized in 1.5 kg of water was dissolved. Die Reaktoröffnung und der Auslass wurden verschlossen. The reactor port and the outlet were closed. Der Reaktor wurde mit Stickstoff unter einen Druck von 2 psi gesetzt. The reactor was pressurized with nitrogen to a pressure of 2 psi. Die Innentemperatur wurde auf 40°C eingestellt und 16–20 h auf diesem Wert gehalten. The internal temperature was set to 40 ° C and 16-20 h maintained at this level. Das Produkt wurde dann auf 20°C abgekühlt, und das Vakuum wurde mit Stickstoff aufgehoben. The product was then cooled to 20 ° C, and the vacuum was broken with nitrogen. Das Produkt wurde durch Gaze filtriert. The product was filtered through gauze.
  • Synthese der Kontrollteilchen CP-3 Synthesis of control particles CP-3
  • [0042] [0042]
    Ein Latex wurde durch eine Emulsionspolymerisationstechnik hergestellt, die der oben beschriebenen Synthese ähnlich war. A latex was prepared by emulsion polymerization, which was similar to the synthesis described above. 260 g deionisiertes Wasser, 3,0 des Tensids Triton 770 ® , 1,0 g des Initiators Kaliumpersulfat und 10 g des Monomers Methylmethacrylat wurden zuerst in einen 2-l-Dreihalskolben gegeben, der mit einem Stickstoffeinlass, einem mechanischen Rührer und einem Kühler ausgestattet war. 260 g of deionized water, 3.0 of the surfactant Triton ® 770, 1.0 g of initiator potassium persulfate, and 10 g of monomer methyl methacrylate were first charged into a 2-liter three-necked flask equipped with a nitrogen inlet, mechanical stirrer and a condenser was. Der Kolben wurde in ein Bad mit konstanter Temperatur von 80°C getaucht und 20 min lang mit Stickstoff gespült. The flask was immersed in a constant temperature bath of 80 ° C and purged for 20 min with nitrogen. Eine Monomeremulsion wurde hergestellt, indem 100 g deionisiertes Wasser, 7,8 g des Tensids Triton 770 ® , 0,8 g des Initiators Kaliumpersulfat, 31 g des Monomers Methylmethacrylat und 122 g Butylmethacrylat-Monomer vermischt wurden. A monomer emulsion was prepared by mixing 100 g deionized water, 7.8 g of surfactant Triton 770 ®, 0.8 g of initiator potassium persulfate, 31 g of monomer methyl methacrylate and 122 g butyl methacrylate monomer were mixed. Die Monomeremulsion-Mischung wurde unter Rühren in den Kolben gegeben. The monomer mixture was added under stirring to the flask. Die Zugabedauer der Monomeremulsion betrug 3 h. The addition time of the monomer emulsion was 3 h. Die Polymerisation wurde 1 h lang nach der Zugabe der Monomeremulsion fortgesetzt. The polymerization was continued for 1 hour after the addition of the monomer emulsion. Der Latex wurde auf Raumtemperatur abgekühlt und filtriert. The latex was cooled to room temperature and filtered. Der endgültige prozentuale Feststoffgehalt betrug 32,9%, und die Teilchengröße betrug 122,0 nm. The final percent solids was 32.9% and the particle size was 122.0 nm.
  • Synthese der Teilchen P-1 (Erfindung) Synthesis of the particles P-1 (invention)
  • [0043] [0043]
    Das in dieser Erfindung verwendete Kern-Schale-Polymer wurde mit einer sequenziellen Emulsionspolymerisationstechnik hergestellt. The core-shell polymer used in this invention was prepared by a sequential emulsion polymerization technique. Im Allgemeinen wird der zuerst der Kernpolymerlatex polymerisiert, gefolgt von der sequenziellen Zugabe der zweiten Monomeremulsionen. In general, the first of the core polymer latex is polymerized, followed by the sequential addition of the second monomer emulsions. Ein typisches Verfahren zur Synthese des Kern-Schale-Latex dieser Erfindung ist unten beschrieben. A typical method for the synthesis of the core-shell latex of this invention is described below. Die folgenden Bestandteile wurden zur Herstellung der Teilchen P-1 dieser Erfindung verwendet. The following ingredients were used to prepare the particles P-1 of this invention.
    • A: Deionisiertes Wasser (50 g) Triton 770 ® (Aktivität 30%) (0,4 g) A: Deionized water (50 g) Triton 770 ® (activity 30%) (0.4 g)
    • B: Kaliumpersulfat (0,12 g) B: potassium persulfate (0.12 g)
    • C: Methylmethacrylat (17,1 g) Natium-2-sulfo-1,1-dimethylethylacrylamid (0,9 g) Kaliumpersulfat (0,1 g) Triton 770 ® (Aktivität 30%) (0,9 g) Deionisiertes Wasser (35 g) C: methyl methacrylate (17.1 g) Natium-2-sulfo-1,1-dimethylethyl acrylamide (0.9 g) potassium persulfate (0.1 g) Triton 770 ® (activity 30%) (0.9 g) Deionized water ( 35 g)
    • D: Ethylacrylat (3,6 g) Vinylidenchlorid (31,0 g) Natrium-2-sulfo-1,1-dimethylethylacrylamid (1,44 g) Kaliumpersulfat (0,21 g) Natriumhydrogensulfat (0,42 g) Triton 770 ® (Aktivität 30%) (5,80 g) Deionisiertes Wasser (160 g) D: ethyl acrylate (3.6 g) vinylidene chloride (31.0 g) Sodium 2-sulfo-1,1-dimethylethyl acrylamide (1.44 g) of potassium persulfate (0.21 g) of sodium hydrogen sulphate (0.42 g) Triton 770 ® (activity 30%) (5.80 g) Deionized water (160 g)
    • 1. (A) wurde zuerst in einen 1-1-Dreihalskolben gegeben, der mit einem Stickstoffeinlass, einem mechanischen Rührer und einem Kühler ausgestattet war. 1 (A) was first placed in a 1-1 three-necked flask equipped with a nitrogen inlet, mechanical stirrer and a condenser. Der Kolben wurde in ein Bad mit einer konstanten Temperatur von 80°C getaucht und 20 min lang mit Stickstoff gespült. The flask was immersed in a bath with a constant temperature of 80 ° C and 20 minutes purged with nitrogen.
    • 2. (B) wurde zugegeben, gefolgt von der Zugabe der Monomeremulsion (C). 2. (B) was added, followed by the addition of the monomer emulsion (C). Die Mischung wurde während der gesamten Zeit der Zugabe der Monomeremulsion gerührt. The mixture was stirred during the entire time of addition of the monomer emulsion. Die Zugabedauer für die Monomeremulsion (C) betrug 2 h. The addition time for the monomer emulsion (C) was 2 h.
    • 3. Die Polymerisation wurde 30 min nach der Zugabe der ersten Monomeremulsion fortgesetzt, und der Latex wurde auf 40°C abgekühlt. 3. The polymerization was 30 min after the addition of the first monomer emulsion continued, and the latex was cooled to 40 ° C.
    • 4. Die zweite Monomeremulsion (D) wurde auf dieselbe Weise hergestellt. 4. The second monomer (D) was prepared in the same way. Die gesamte Zugabedauer betrug 2 h. The total addition time was 2 hours.
    • 5. Der Latex wurde 1 h lang auf 40°C erwärmt. 5. The latex was heated for 1 hour at 40 ° C.
    • 6. 4 ml 10%iges t-Butylhydroperoxid und 10%iges Formaldehyd-Sulfit wurden zugegeben um restliches Monomer zu entfernen, und 30 min lang belassen. 6. 4 ml of 10% t-butyl hydroperoxide and 10% formaldehyde-sulfite were added to remove residual monomer and held for 30 minutes.
    • 7. Die Mischung wurde auf Raumtemperatur abgekühlt und filtriert. 7. The mixture was cooled to room temperature and filtered.
  • Messung der Glasübergangstemperatur Measurement of glass transition temperature
  • [0044] [0044]
    Die Glasübergangstemperatur (Tg) der trockenen Polymermaterialien wurde mittels Differentialscanning-Kalorimetrie (DSC) bestimmt, wobei eine Heizrate von 20°C/min verwendet wurde, und sie ist in Tabelle 1 unten aufgeführt. The glass transition temperature (Tg) of the dry polymer materials was determined by differential scanning calorimetry (DSC) using a heating rate was 20 ° C / min was used and is shown in Table 1 below. Hier ist die Tg als Wendepunkt des Glasübergangs definiert. Here, the Tg is defined as the turning point of the glass transition.
  • Messung der Teilchengröße Measurement of particle size
  • [0045] [0045]
    Teilchen wurden mit einer Korngrößen-Trennvorrichtung 90 plus der Brookhaven Instruments Corporation charakterisiert. Particles were characterized by a particle size separation device 90 plus the Brookhaven Instruments Corporation. Es sind die mittleren Volumendurchmesser aufgeführt. It is the volume mean diameter listed.
  • [0046] [0046]
    Die Eigenschaften der in den Beispielen verwendeten Polymerteilchen sind in Tabelle 1 wie folgt aufgeführt: Tabelle 1 The properties of the polymer particles used in the examples are listed in Table 1 as follows: Table 1
    Teilchen particle Zusammensetzung (Gew.-%) und Tg [°C] des Kerns Composition (wt .-%) and Tg [° C] of the core Zusammensetzung (Gew.-%) und Tg [°C] der Schale Composition (wt .-%) and Tg [° C] of the shell Gew.-Verh. Weight ratio. Kern:Schale Core: shell Mittlere Teilchengröße average particle size
    CP-1 CP-1 MMA/SSDMEAA (95/5) [120] MMA / SSDMEAA (95/5) [120] Keine No 180 nm 180 nm
    CP-2 CP-2 EA/VC/IA (10/88/2) [9] EA / VC / IA (10/88/2) [9] Keine No 70 nm 70 nm
    CP-3 CP-3 MMA/BMA (25/75) [51] MMA / BMA (25/75) [51] Keine No 190 nm 190 nm
    P-1 P-1 MMA/SSDMEAA (95/5) [120] MMA / SSDMEAA (95/5) [120] EA/VC/SSDMEAA (10/86/4) [12] EA / VC / SSDMEAA (10/86/4) [12] 1:2 1: 2 117 nm 117 nm
    MMA = Methylmethacrylat BMA = Butylmethacrylat EA = Ethylacrylat SSDMEAA = Natrium-2-sulfo-1,1-dimethylethylacrylamid VC = Vinylidenchlorid MMA = methyl methacrylate BMA = butyl methacrylate EA = ethyl acrylate SSDMEAA = sodium 2-sulfo-1,1-dimethylethyl acrylamide VC = vinylidene chloride
  • Herstellung von Kontrollelement C-1 (keine verschmelzbare Deckschicht) Preparation of Control Element C-1 (no fusible overcoat)
  • [0047] [0047]
    Ein zweischichtiges, poröses, glänzendes Medium für den Tintenstrahldruck auf einem mit Polyethylen beschichteten Papier wurde hergestellt. A two-layered, porous, glossy medium for ink jet printing on a polyethylene-coated paper was prepared. Die untere Schicht bestand aus Aluminiumoxidstaub, Cab-O-Sperse PG003 ® (Cabot Corp.), Polyvinylalkohol, GH-23 (Nippon Ghosei) und 2,3-Dihydroxy-1,4-dioxan (Clariant Corp.) mit einem Gewichtsverhältnis von 87:9:4 und einer Dicke von 38 μm. The bottom layer consisted of fumed alumina, Cab-O-Sperse PG003 ® (Cabot Corp.), polyvinyl alcohol, GH-23 (Nippon Ghosei) and 2,3-dihydroxy-1,4-dioxane (Clariant Corp.) with a weight ratio of 87: 9: 4 and a thickness of 38 microns. Die obere Schicht bestand aus Aluminiumoxidstaub, Cab-O-Sperse PG003 ® (Cabot Corp.), Polyvinylalkohol, GH-23 (Nippon Ghosei), dem Tensid Zonyl FSN ® (DuPont Corp.) und dem Beizenfarbstoff-Material MM mit einem Gewichtsverhältnis von 69:6:5:30 und einer Dicke von 2 μm. The top layer consisted of fumed alumina, Cab-O-Sperse PG003 ® (Cabot Corp.), polyvinyl alcohol, GH-23 (Nippon Ghosei), the surfactant Zonyl FSN ® (DuPont Corp.), and the mordant dye material MM at a weight ratio of 69: 6: 5: 30 and a thickness of 2 microns. Bei MM handelte es sich um ein vernetztes Hydrogel-Polymerteilchen mit einer mittleren Teilchengröße von 80 nm, das aus 87 Gew.-% N-Vinylbenzyl-N,N,N-trimethylammoniumchlorid und 13 Gew.-% Divinylbenzol hergestellt war. When MM it was a crosslinked hydrogel polymer particles having a mean particle size of 80 nm, which was made of 87 wt .-% N-vinylbenzyl-N, N, N-trimethylammonium chloride and 13 wt .-% of divinylbenzene prepared.
  • Herstellung von Kontrollelement C-2 Preparation of Control Element C-2
  • [0048] [0048]
    Kontrollelement C-1 wurde weiterhin mit einer wässrigen Dispersion beschichtet, die das Polymerteilchen CP-1 enthielt, und 3 min lang bei 25°C getrocknet, gefolgt von weiteren 3 min bei 40°C mit Gebläseluftzirkulation. Control Element C-1 was further coated with an aqueous dispersion containing the polymer particles CP-1, and 3 min drying at 25 ° C, followed by an additional 3 minutes at 40 ° C with forced air circulation. Eine kleine Menge eines nichtionischen Tensids, Olin 10 G ® , das mit 0,1% bis 4%, bezogen auf das gesamte Beschichtungsgewicht der Schicht im trockenen Zustand, wurde in der Beschichtungslösung verwendet, um die Oberflächenspannung während des Beschichtens zu steuern. A small amount of a nonionic surfactant, Olin 10 G ®, which was mixed with 0.1% to 4% based on the total coating weight of the layer in the dry state used in the coating solution to control the surface tension during coating.
  • Herstellung von Kontrollelement C-3 Preparation of Control Element C-3
  • [0049] [0049]
    Dieses Element wurde ähnlich wie C-2 hergestellt, außer, dass das Polymerteilchen CP-2 verwendet wurde. This element was prepared similar to C-2, except that the polymer particle CP-2 was used.
  • Herstellung von Kontrollelement C-4 Preparation of Control Element C-4
  • [0050] [0050]
    Dieses Element wurde ähnlich wie C-2 hergestellt, außer, dass das Polymerteilchen CP-3 verwendet wurde. This element was prepared similar to C-2, except that the polymer particle CP-3 was used.
  • Herstellung von Kontrollelement C-5 Preparation of Control Element C-5
  • [0051] [0051]
    Dieses Element wurde ähnlich wie C-2 hergestellt, außer, dass eine Mischung aus den Polymerteilchen CP-1 und CP-2 mit einem Gewichtsverhältnis von 50/50 verwendet wurde. This element was prepared similar to C-2, except that a mixture of the polymer particles CP-1 and CP-2 was used at a weight ratio of 50/50.
  • Herstellung von Element 1 der Erfindung Preparation of Element 1 of the invention
  • [0052] [0052]
    Dieses Element wurde ähnlich wie C-2 hergestellt, außer, dass das Polymerteilchen P-1 verwendet wurde. This element was prepared similar to C-2, except that the polymer P-1 was used.
  • Tintenabsorption ink absorption
  • [0053] [0053]
    Proben für den Tintenstrahldruck wurden in einen DeskJet-Drucker 950C von Hewlett Packard eingeführt und mit einem vorgefertigten Digitalbild aus Farbflecken und Bildern bedruckt. Samples for the ink jet printing were introduced into a DeskJet 950C printer of Hewlett Packard and printed with a prefabricated digital image of color patches and pictures. Die bedruckte Probe wurde an den hochgradig mit Tinte versehenen Bereichen sofort, nachdem sie aus dem Drucker ausgeworfen wurde, mit einem Finger abgerieben. The printed sample was immediately after it has been ejected from the printer worn on the highly inked areas with a finger. Sofortige Trockenheit ist dahingehend definiert, dass der Druck handtrocken war und das Bild bei der reibenden Einwirkung des Fingers weder verschmierte noch beschädigt wurde. Immediate dryness is defined to that the pressure was touch dry and the image in the grinding action of the finger smeared neither was nor damaged. Wenn die Teilchen beim Trocknen nach der Beschichtung miteinander verschmolzen und einen kontinuierlichen Film bilden würden, würde die Tinte auf der Oberfläche Tröpfchen bilden und die Schicht nicht durchdringen; When the particles are fused together during drying after coating and would form a continuous film, the ink would form droplets on the surface and not penetrate through the layer; die optische Dichte des Bildes wäre gering, und es würde durch ein Reiben leicht verschmieren. the optical density of the image would be low and it would easily smudged by rubbing.
  • Verschmelzen merge
  • [0054] [0054]
    Die bedruckten Proben wurden mit einer Geschwindigkeit von 2,5 cm/s zwischen einem Satz von erwärmten Druckwalzen verschmolzen, wobei wenigstens eine der Walzen auf eine Temperatur von 157°C erwärmt war. The printed samples were coated with a rate of 2.5 cm / s fused between a set of heated pressure rolls, wherein at least one of the rolls heated to a temperature of 157 ° C.
  • Test auf Wasser- und Verfärbungsbeständigkeit Test for water and stain resistance
  • [0055] [0055]
    Ponceausche rote Farbstofflösung wurde hergestellt, indem 1 g Farbstoff in 1000 g eines Gemisches aus Essigsäure und Wasser (5 Teile:95 Teile) gelöst wurde. Ponceausche red dye solution was prepared by dissolving 1 g of dye in 1000 g of a mixture of acetic acid and water (5 parts: 95 parts) was dissolved. Auf der Oberfläche der Probe wurde 5 min lang Ponceausche rote Farbstofflösung mit einem Durchmesser von etwa 1 cm positioniert. On the surface of the sample for 5 minutes Ponceausche red dye solution was placed with a diameter of about 1 cm. Dann wurde die Flüssigkeit mit einem Sturdi-Wipes-Papiertuch abgewischt. Then, the liquid was wiped with a Sturdi-Wipes paper towel. Eine Sichtprüfung des getesteten Bereichs wurde durchgeführt und aufgezeichnet. A visual examination of the tested area was made and recorded. Auf dem Bild verblieb keine Markierung einer Farbstoffverfärbung, was auf das Vorhandensein einer wasserbeständigen Deckschicht hindeutet; In the picture remained no mark of dye stain, indicating the presence of a water resistant overcoat layer; eine rote Verfärbung des Bildes deutet auf ein Fehlen einer wasserbeständigen Deckschicht hin. a red discoloration of the image points to a lack of a water-resistant top layer.
  • Test auf Biegsamkeit der verschmolzenen Deckschicht Test on flexibility of the fused topcoat
  • [0056] [0056]
    Verschmolzene Proben wurden um eine Stange mit einem Durchmesser von 0,65 cm gewickelt, wobei die Deckschicht sich auf der Außenseite befand. Fused samples were wound around a rod having a diameter of 0.65 cm, wherein the coating layer was on the outside. Proben wurden dann mit Ponceauscher rote Farbstofflösung gemäß der obigen Beschreibung im gebogenen Bereich getestet. Samples were then tested with Ponceauscher red dye solution as described above, the bent area. Linien aus roter Farbstoffverfärbung deuten darauf hin, dass die Deckschicht brüchig war und riss, wenn sie verbogen wurde; Lines of red dye stain suggest that the top layer was brittle and crack when it was bent; keine Verfärbung deutete darauf hin, dass die Deckschicht biegsam war. no discoloration pointed out that the top layer was flexible.
  • [0057] [0057]
    Die Elemente 1–2 bis 1–6 wurden hergestellt, indem Beschichtungsteilchen auf Kontrollelement C-1 aufgetragen wurden, wodurch ein Beschichtungsgewicht im trockenen, Zustand von 7,6 g/m 2 erhalten wurde. The elements 1-2 to 1-6 were prepared by coating particles are applied to control element C-1 to give a coating weight in the dry state of 7.6 g / m 2 was obtained. Das Verhalten der Medien für den Tintenstrahldruck dieser Erfindung im Vergleich zu Medien für den Tintenstrahldruck ohne schmelzbare Kern-Schale-Teilchen oder Medien für den Tintenstrahldruck mit (Nicht-Kern-Schale-)Teilchen aus einer einzigen Zusammensetzung sind in Tabelle 2 unten zusammengefasst. The behavior of the media for the ink jet printing of this invention compared to media for ink jet printing without fusible core-shell particles or media for ink jet printing with (non-core-shell) particles of a single composition are summarized in Table 2 below. Tabelle 2 table 2
    Element element Beschreibung description Aussehen Appearance Tintenabsorption ink absorption Verfärbungsbeständigkeit stain resistance Biegsamkeit der Deckschicht Flexibility of the cap layer
    C-1 C-1 Keine Deckschicht no top coat Glänzend Glittering Sofort trocken instant dry Keine No Nein, Rissbildung No, cracking
    C-2 C-2 CP-1 als Deckschicht CP-1 as a covering layer Pulvrig, Teilchen wurden leicht abgerieben Powdery, particles were easily rubbed Sofort trocken instant dry Ja Yes Nein, Rissbildung No, cracking
    C-3 C-3 CP-2 als Deckschicht CP-2 as a covering layer Glänzend Glittering Nicht tintenabsorbierend Not absorbing ink Ja Yes Ja Yes
    C-4 C-4 CP-3 als Deckschicht CP-3 as the top layer Pulvrig, Teilchen wurden leicht abgerieben Powdery, particles were easily rubbed Sofort trocken instant dry Ja Yes Nein, Rissbildung No, cracking
    C-5 C-5 Mischung aus CP-1 und CP-2 (50%/50%) als Deckschicht Mixture from CP-1 and CP-2 (50% / 50%) as a covering layer Glänzend Glittering Nicht tintenabsorbierend Not absorbing ink Ja Yes Ja Yes
    1 1 P-1 als Deckschicht P-1 as a covering layer Glänzend Glittering Sofort trocken instant dry Ja Yes Ja Yes
  • [0058] [0058]
    Die obigen Ergebnisse zeigen, dass die Deckschicht auf Element 1 der Erfindung eine bessere kohäsive Integrität vor dem Verschmelzen, eine schnelle Tintenabsorption aufwies und nach dem Bedrucken verschmelzbar war, wodurch im Vergleich zu den Kontrollelementen ein Schutz des Drucks erhalten wurde. The above results show that the top layer had to element 1 of the invention, a better cohesive integrity prior to fusion, a fast ink absorption and was fusible after printing, ensuring protection of the print was obtained as compared with the control elements.
  • Beispiel 2 example 2
  • Synthese der Teilchen P-2 bis P-4 (Erfindung) Synthesis of the particles P-2 to P-4 (invention)
  • [0059] [0059]
    Diese Teilchen wurden wie P-1 in Beispiel 1 hergestellt, außer, dass andere Polymerzusammensetzungen verwendet wurden, wie in Tabelle 3 aufgeführt ist: Tabelle 3 These particles were as P-1 prepared in Example 1, except that different polymer compositions were used, as listed in Table 3: Table 3
    Teilchen particle Zusammensetzung (Gew.-%) und Tg [°C] des Kerns Composition (wt .-%) and Tg [° C] of the core Zusammensetzung (Gew.-%) und Tg [°C] der Schale Composition (wt .-%) and Tg [° C] of the shell Gew.-Verh. Weight ratio. Kern:Schale Core: shell Mittlere Teilchengröße average particle size
    P-2 P-2 MMA/EGDM/SSDMEAA (93/2/5) [125] MMA / EGDM / SSDMEAA (93/2/5) [125] EA/VC/SSDMEAA (10/86/4) [12] EA / VC / SSDMEAA (10/86/4) [12] 1:2 1: 2 158 158
    P-3 P-3 EMA/EGDM (98/2) [70] EMA / EGDM (98/2) [70] EA/VC/NaAMPS (10/84/6) [12] EA / VC / NaAMPS (10/84/6) [12] 1:1 1: 1 136 136
    P-4 P-4 EMA/EGDM (98/2) [70] EMA / EGDM (98/2) [70] EA/VC (10/90) [10] EA / VC (10/90) [10] 1:1,5 1: 1.5 162 162
    MMA = Methylmethacrylat EA = Ethylacrylat EMA = Ethylmethacrylat EGDM = Ethylenglycoldimethylacrylat SSDMEAA = Natrium-2-sulfo-1,1-dimethylethylacrylamid VC = Vinylidenchlorid MMA = methyl methacrylate EA = ethyl acrylate EMA = ethyl methacrylate EGDM = ethylene glycol dimethylacrylate SSDMEAA = sodium 2-sulfo-1,1-dimethylethyl acrylamide VC = vinylidene chloride
  • Herstellung von Kontrollelement C-6 (keine schmelzbare Deckbeschichtung) Preparation of Control Element C-6 (no fusible overcoat)
  • [0060] [0060]
    Dieses Element wurde ähnlich wie Kontrollelement C-1 hergestellt, außer, dass die Deckschicht weggelassen wurde. This element was prepared similar to control element C-1 except that the overcoat layer was omitted.
  • Herstellung von Kontrollelement C-7 (keine schmelzbare Deckbeschichtung) Preparation of Control Element C-7 (no fusible overcoat)
  • [0061] [0061]
    Ein zweischichtiges poröses, glänzendes Medium für den Tintenstrahldruck auf wurde auf einem polyethylenbeschichteten Papier hergestellt. A two-layer porous glossy media for ink jet printing on was formed on a polyethylene-coated paper. Die untere Schicht wurde hergestellt, indem ein Lösungsmittelgemisch aus AQ29 (erhältlich von Eastman Chemical Co.) und Borax mit einem Trockengewichtsverhältnis von 50/50 aufgetragen wurde, wodurch ein Beschichtungsgewicht im trockenen Zustand von 3,8 g/m 2 erhalten wurde. The lower layer was prepared by adding a mixed solvent of AQ29 was applied (available from Eastman Chemical Co.) and borax in a dry weight ratio of 50/50, whereby a coating weight in the dry state of 3.8 g / was obtained m 2. Der pH-Wert der Beschichtungslösung wurde vor dem Auftragen auf 7,0 eingestellt. The pH of the coating solution was adjusted to 7.0 before coating. Die obere Schicht wurde aus einem Lösungsmittelgemisch aus Polyvinylalkohol, unten beschriebenen organischen porösen Teilchen und Olin 10G hergestellt, wodurch ein Beschichtungsgewicht im trockenen Zustand von 29,8 g/m 2 , 4,5 g/m 2 bzw. 0,11 g/m 2 erhalten wurde. The top layer was prepared 10G from a solvent mixture of polyvinyl alcohol, described below, the organic porous particles and Olin, whereby a coating weight in the dry state of 29.8 g / m 2, 4.5 g / m 2 and 0.11 g / m 2 was obtained.
  • Herstellung von organischen, porösen Teilchen Preparation of organic porous particles
  • [0062] [0062]
    In ein Becherglas wurden die folgenden Bestandteile gegeben: 200 g Ethylenglycoldimethacrylat als Monomer, 188 g Toluol als Porogen, 12 g Hexadecan und 3,0 g 2,2'-Azobis(2,4-dimethylvaleronitril) (Vazo 52 ® , von der DuPont Corp.). In a beaker, the following ingredients were added: 200 g of ethylene glycol dimethacrylate as a monomer, 188 g of toluene as a porogen, 12 g of hexadecane and 3.0 g of 2,2'-azobis (2,4-dimethylvaleronitrile) (Vazo ® 52 by DuPont Corp.). Die Bestandteile wurden gerührt, bis alle Feststoffe aufgelöst waren. The ingredients were stirred until all solids were dissolved.
  • [0063] [0063]
    Zu dieser Lösung wurde eine Mischung aus 12 g Natriumdodecylbenzolsulfonat in 1200 g Wasser gegeben. To this solution a mixture of 12 g of sodium dodecylbenzene sulfonate in 1200 g of water was added. Die Mischung wurde dann mit einem Rührer vom Schiffsturbinentyp 5 min lang gerührt, wodurch eine Rohemulsion gebildet wurde. The mixture was then stirred with a stirrer from the ship turbine type 5 minutes to form a crude emulsion was formed. Die Rohemulsion wurde mit 4000 psi durch einen Gaulin ® -Homogenisator geleitet. The crude emulsion was passed at 4000 psi through a Gaulin ® homogenizer. Die resultierende Monomertröpfen-Dispersion wurde in einen 2-l-Dreihalsrundkolben überführt. The resulting monomer droplets dispersion was transferred to a 2-liter three-necked round bottom flask. Der Kolben wurde in ein Konstanttemperaturbad von 50°C gestellt, und die Dispersion wurde unter einem Stickstoff-Überdruck 16 h lang gerührt, um die Monomertröpfchen zu organischen, porösen Teilchen zu polymerisieren. The flask was placed in a constant temperature bath of 50 ° C, and the dispersion was stirred, to polymerize the monomer droplets into organic porous particles hours under a pressure of nitrogen sixteenth Das Produkt wurde durch einen groben Filter filtriert, um Koagulum zu entfernen. The product was filtered through a coarse filter to remove coagulum. Als Nächstes wurden 0,3 g MAZU ® -Schaumverhinderungsmittel (BASF Corp.) zur Dispersion gegeben, und Toluol und etwas Wasser wurden unter Vakuum bei 50°C abdestilliert, wodurch ein Feststoffgehalt von 18,3% erhalten wurde. Next, 0.3 g of MAZU -Schaumverhinderungsmittel ® (BASF Corp.) were added to the dispersion, and toluene and some water were distilled off under vacuum at 50 ° C to obtain a solids content of 18.3% was obtained. Die organischen porösen Teilchen wurden mit einem Teilchengrößenanalysator Horiba LA-920 ® vermessen, und es wurde gefunden, dass sie einen mittleren Durchmesser von 0,38 μm hatten. The organic porous particles were measured using a particle size analyzer Horiba LA-920 ®, and it was found that they had a mean diameter of 0.38 microns.
  • Herstellung von Kontrollelement C-8 (keine schmelzbare Deckbeschichtung) Preparation of Control Element C-8 (no fusible overcoat)
  • [0064] [0064]
    Dieses Element wurde hergestellt, indem ein Lösungsmittelgemisch aus Bariumsulfatteilchen, Polyvinylalkohol, 2,3-Dihydroxy-1,4-dioxan (Clariant Corp.) und Olin 10G (Olin) auf ein polyethylenbeschichtetes Papier aufgetra gen wurden, wodurch ein Beschichtungsgewicht im trockenen Zustand von 53,8 g/m 2 , 8,0g/m 2 , 0,4 g/m 2 bzw. 0,11 g/m 2 erhalten wurde. This element was prepared by using a solvent mixture of barium sulfate, polyvinyl alcohol, 2,3-dihydroxy-1,4-dioxane (Clariant Corp.) and Olin 10G (Olin) were gene on a polyethylene-coated paper aufgetra to give a coating weight in the dry state of 53.8 g / m 2, m 2 was obtained and 0.11 g / m 2 8.0 g / m 2, 0.4 g / cc. Die Bariumsulfat-Teilchen mit der Bezeichnung Sachtosperse HU-N wurden von der Sachtleben Chemie Corporation erhalten; The barium sulfate particles called Sachtosperse HU-N were obtained from Sachtleben Chemie Corporation; dabei handelt es sich um ausgefälltes reines BaSO 4 mit einer mittleren Teilchengröße von weniger als 0,1 μm und einer spezifischen Oberfläche >25 m 2 /g. there is precipitated pure BaSO4 with an average particle size of less than 0.1 microns and a specific surface area> 25 m 2 / g. Bei dem in diesem Element verwendeten Polyvinylalkohol handelte es sich um GH-17, der von Nippon Gohsei Chemical erhältlich ist. In the polyvinyl alcohol used in this element it was GH-17, available from Nippon Gohsei Chemical.
  • Herstellung von Kontrollelement C-9 (keine schmelzbare Deckbeschichtung) Preparation of Control Element C-9 (no fusible overcoat)
  • [0065] [0065]
    Ein Träger aus einfachem Papier mit einem Flächengewicht von 185 g/m 2 (Eastman Kodak Co.) wurde verwendet. A carrier of plain paper with a basis weight of 185 g / m 2 (Eastman Kodak Co.) was used.
  • Herstellung von Kontrollelement C-10 (keine schmelzbare Deckbeschichtung) Preparation of Control Element C-10 (no fusible overcoat)
  • [0066] [0066]
    Eine zweischichtige Beschichtung auf einfachem Papier wurde wie folgt hergestellt. A two-layer coating on plain paper was manufactured as follows. Die Beschichtungslösung für die Grundschicht wurde hergestellt, indem 254 g (trocken) des ausgefällten Calciumcarbonats Albagloss-s ® (Specialty Minerals Inc.) als 70%ige Lösung, 22 g (trocken) des Kieselgels Gasil ® 23F (Crosfield Ltd.), 2,6 g (trocken) des Poly(vinylalkohols) Airvol ® 125 (Air Products) als 10%ige Lösung, 21 g (trocken) des Styrolbutadien-Latex CP692NA ® (Dow Chemical Co.) als 50%ige Lösung und 0,8 g Alcogum ® L-229 (Alco Chemical Co.) vermischt wurden. The coating solution for undercoat layer was prepared by dissolving 254 g (dry) of precipitated calcium carbonate Albagloss-s ® (Specialty Minerals Inc.) as a 70% solution, 22 g (dry) of silica gel Gasil ® 23F (Crosfield Ltd.), 2 , 6 g (dry) of the poly (vinyl alcohol) Airvol ® 125 (Air Products) as a 10% solution, 21 g (dry) of the styrene-butadiene latex CP692NA ® (Dow Chemical Co.) as a 50% solution and 0.8 g Alcogum ® L-229 (Alco Chemical Co.) were mixed. Die Konzentration der Beschichtungslösung wurde durch die Zugabe von Wasser auf 35 Gew.-% eingestellt. The concentration of the coating solution was adjusted by the addition of water to 35 wt .-%. Die Beschichtungslösung wurde bei 25°C auf einen Träger aus einfachem Papier, der ein Grundgewicht von 185 g/m 2 hatte (Eastman Kodak Co.), mittels Gleitwulstbeschichtung aufgetragen und mittels Gebläseluft bei 45°C getrocknet. The coating solution was measured at 25 ° C on a support of plain paper, which had a basis weight of 185 g / m 2 (Eastman Kodak Co.) was coated by means Gleitwulstbeschichtung and dried by forced air at 45 ° C. Die Dicke der Grundschicht betrug 25 μm oder 27 g/m 2 . The thickness of the base layer was 25 microns or 27 g / m 2.
  • [0067] [0067]
    Die Beschichtungslösung für die obere Schicht wurde hergestellt, indem 15,0 g (trocken) des Aluminiumoxids Dispal ® 14N4-80 (Condea Vista) als Lösung mit 20 Gew.-%, 2,4 g (trocken) des Aluminiumoxidstaubs Cab-O- Sperse ® PG003 (Cabot Corp.) als Lösung mit 40 Gew.-%, 0,6 g (trocken) des Poly(vinylalkohols) Gohsenol ® GH-17 (Nippon Gohsei Co. Ltd.) als Lösung mit 10 Gew.-%, 1,2 g (trocken) eines Copolymers von (Vinylbenzyl)trimethylammoniumchlorid und Divinylbenzol (Stoffmengenverhältnis 87:13) als Lösung mit 20 Gew.-%, 1,2 g (trocken) eines Terpolymers von Styrol, (Vinylbenzyl)dimethylbenzylamin und Divinylbenzol (Stoffmengenverhältnis 49,5:49,5:1,0) als Lösung mit 20 Gew.-%, 0,9 g (trocken) verkapselte Teilchen 1 als Lösung mit 40 Gew.-%, 0,1 g Silwet ® L-7602 (Witco Corp.), 0,2 g Zonyl ® FS300 (DuPont) und Wasser mit einem Gesamtgewicht von 153 g vermischt wurden. The coating solution for the upper layer was prepared by mixing 15.0 g (dry) of alumina Dispal 14N4-80 ® (Condea Vista) as a solution with 20 wt .-%, 2.4 g (dry) of alumina dust Cab-O- Sperse ® PG003 (Cabot Corp.) as a solution containing 40 wt .-%, 0.6 g (dry) of the poly (vinyl alcohol) Gohsenol ® GH-17 (Nippon Gohsei Co. Ltd.) as a solution containing 10 wt .-% , 1.2 g (dry) of a copolymer of (vinylbenzyl) trimethylammonium chloride and divinylbenzene (87:13 molar ratio) as a solution with 20 wt .-%, 1.2 g (dry) of a terpolymer of styrene, (vinylbenzyl) dimethylbenzylamine and divinylbenzene (molar ratio of 49.5: 49.5: 1.0) as a solution with 20 wt .-%, 0.9 g (dry) encapsulated particles 1 as a solution containing 40 wt .-%, 0.1 g Silwet ® L 7602 (Witco Corp.), 0.2 g of Zonyl ® FS300 (DuPont) and water were mixed with a total weight of 153 g. Die Herstellung der verkapselten Teilchen 1 ist in Beispiel 1 von The preparation of the encapsulated particles 1 in Example 1 from USSN 09/944,547 USSN 09 / 944.547 , Sadasivan et al., eingereicht am 31. August 2001, offenbart. , Sadasivan et al., Filed Aug. 31, 2001 discloses. Die Beschichtung wurde mittels Gleitwulstbeschichtung bei 25°C auf die oben beschriebene Grundschicht aufgetragen. The coating was applied to the above undercoat layer by means Gleitwulstbeschichtung at 25 ° C. Das Aufzeichnungselement wurde mittels Gebläseluft bei 45°C 80 s lang getrocknet, gefolgt von 8 min bei 38°C. The recording element was dried by forced air at 45 ° C 80, followed by 8 min at 38 ° C. Die Dicke der bildaufnehmenden Schicht betrug 8 μm oder 8,6 g/m 2 . The thickness of the image-receiving layer was 8 microns or 8.6 g / m 2.
  • Herstellung der Kontrollelemente C-11 bis C-16 Preparation of Control Elements C-11 through C-16
  • [0068] [0068]
    Die Kontrollelemente C-1 und C-6 bis C-10 wurden weiterhin mit einer wässrigen Dispersion beschichtet, die das in Beispiel 1 verwendete Polymerteilchen CP-3 umfasste, und 3 min lang bei 25°C getrocknet, gefolgt von 40°C mittels Gebläseumluft für weitere 3 min, wodurch ein Beschichtungsgewicht im trockenen Zustand von 7,6 g/m 2 erhalten wurde. The control elements C-1 and C-6 to C-10 were further coated with an aqueous dispersion which comprised the polymer particle CP-3 used in Example 1, and 3 min drying at 25 ° C, followed by 40 ° C by forced convection for a further 3 minutes to give a coating weight in the dry state of 7.6 g / was obtained m 2. Eine kleine Menge eines nichtionischen Tensids, Olin 10 G ® , das mit 0,1 bis 4%, bezogen auf das gesamte Beschichtungsgewicht im trockenen Zustand der Schicht, verwendet wurde, wurde in der Beschichtungslösung verwendet, um die Oberflächenspannung während der Beschichtung zu steuern. A small amount of a nonionic surfactant, Olin 10 G ®, which was used at 0.1 to 4%, based on the total coating weight in the dry state of the layer, was used in the coating solution to control the surface tension during coating.
  • Herstellung der Elemente 2 bis 7 dieser Erfindung Preparation of the elements 2 to 7 of this invention
  • [0069] [0069]
    Diese Elemente wurden wie C-11 bis C-16 hergestellt, außer, dass das Kern-Schale-Teilchen P-2 verwendet wurde. These elements were prepared as C-11 to C-16 except that the core-shell particles P-2 was used.
  • Herstellung der Elemente 8 bis 13 dieser Erfindung Preparation of the elements 8 to 13 of this invention
  • [0070] [0070]
    Diese Elemente wurden wie C-11 bis C-16 hergestellt, außer, dass das Kern-Schale-Teilchen P-3 verwendet wurde. These elements were prepared as C-11 to C-16 except that the core-shell particles was used P-3.
  • Herstellung der Elemente 14 bis 19 dieser Erfindung Manufacture of the elements 14 to 19 of this invention
  • [0071] [0071]
    Diese Elemente wurden wie C-11 bis C-16 hergestellt, außer, dass das Kern-Schale-Teilchen P-4 verwendet wurde. These elements were prepared as C-11 to C-16 except that the core-shell particles P-4 was used.
  • Tintenabsorption und Verschmelzen Ink absorption and merging
  • [0072] [0072]
    Diese Elemente wurden wie in Beispiel 1 bedruckt und verschmolzen. These elements were printed and fused as in Example 1. Die folgenden Ergebnisse wurden erhalten: Tabelle 4 The following results were obtained: Table 4
    Element element Beschreibung description Aussehen Appearance Tintenabsorption ink absorption Verfärbungsbeständigkeit stain resistance Biegsamkeit der Deckschicht Flexibility of the cap layer
    C-1 C-1 Keine Deckschicht no top coat Sofort trocken instant dry Nein No
    C-6 C-6 Keine Deckschicht no top coat Sofort trocken instant dry Nein No
    C-7 C-7 Keine Deckschicht no top coat Sofort trocken instant dry Nein No
    C-8 C-8 Keine Deckschicht no top coat Sofort trocken instant dry Nein No
    C-9 C-9 Keine Deckschicht no top coat Sofort trocken instant dry Nein No
    C-10 C-10 Keine Deckschicht no top coat Sofort trocken instant dry Nein No
    C-11 C-11 Teilchen CP-3 auf C-1 Particles CP-3 on C-1 Pulverige Oberfläche powdery surface Sofort trocken instant dry Ja Yes Nein, Rissbildung No, cracking
    C-12 C-12 Teilchen CP-3 auf C-6 Particles CP-3 on C-6 Pulverige Oberfläche powdery surface Sofort trocken instant dry Ja Yes Nein, Rissbildung No, cracking
    C-13 C-13 Teilchen CP-3 auf C-7 Particles CP-3 on C-7 Pulverige Oberfläche powdery surface Sofort trocken instant dry Ja Yes Nein, Rissbildung No, cracking
    C-14 C-14 Teilchen CP-3 auf C-8 Particles CP-3 on C-8 Pulverige Oberfläche powdery surface Sofort trocken instant dry Ja Yes Nein, Rissbildung No, cracking
    C-15 C-15 Teilchen CP-3 auf C-9 Particles CP-3 on C-9 Pulverige Oberfläche powdery surface Sofort trocken instant dry Ja Yes Nein, Rissbildung No, cracking
    C-16 C-16 Teilchen CP-3 auf C-10 Particles CP-3 on C-10 Pulverige Oberfläche powdery surface Sofort trocken instant dry Ja Yes Nein, Rissbildung No, cracking
    2 2 Teilchen P-2 auf C-1 Particles P-2 on C-1 Glänzend und nicht pulverig Glossy and not powdery Sofort trocken instant dry Ja Yes Ja, keine Rissbildung Yes, no cracking
    3 3 Teilchen P-2 auf C-6 Particles P-2 on C-6 Glänzend und nicht pulverig Glossy and not powdery Sofort trocken instant dry Ja Yes Ja, keine Rissbildung Yes, no cracking
    4 4 Teilchen P-2 auf C-7 Particles P-2 on C-7 Glänzend und nicht pulverig Glossy and not powdery Sofort trocken instant dry Ja Yes Ja, keine Rissbildung Yes, no cracking
    Element element Beschreibung description Aussehen Appearance Tintenabsorption ink absorption Verfärbungsbeständigkeit stain resistance Biegsamkeit der Deckschicht Flexibility of the cap layer
    5 5 Teilchen P-2 auf C-8 Particles P-2 on C-8 Glänzend und nicht pulverig Glossy and not powdery Sofort trocken instant dry Ja Yes Ja, keine Rissbildung Yes, no cracking
    6 6 Teilchen P-2 auf C-9 Particles P-2 on C-9 Glänzend und nicht pulverig Glossy and not powdery Sofort trocken instant dry Ja Yes Ja, keine Rissbildung Yes, no cracking
    7 7 Teilchen P-2 auf C-10 Particles P-2 on C-10 Glänzend und nicht pulverig Glossy and not powdery Sofort trocken instant dry Ja Yes Ja, keine Rissbildung Yes, no cracking
    8 8th Teilchen P-3 auf C-1 Particles P-3 on C-1 Glänzend und nicht pulverig Glossy and not powdery Sofort trocken instant dry Ja Yes Ja, keine Rissbildung Yes, no cracking
    9 9 Teilchen P-3 auf C-6 Particles P-3 on C-6 Glänzend und nicht pulverig Glossy and not powdery Sofort trocken instant dry Ja Yes Ja, keine Rissbildung Yes, no cracking
    10 10 Teilchen P-3 auf C-7 Particles P-3 on C-7 Glänzend und nicht pulverig Glossy and not powdery Sofort trocken instant dry Ja Yes Ja, keine Rissbildung Yes, no cracking
    11 11 Teilchen P-3 auf C-8 Particles P-3 on C-8 Glänzend und nicht pulverig Glossy and not powdery Sofort trocken instant dry Ja Yes Ja, keine Rissbildung Yes, no cracking
    12 12 Teilchen P-3 auf C-9 Particles P-3 on C-9 Glänzend und nicht pulverig Glossy and not powdery Sofort trocken instant dry Ja Yes Ja, keine Rissbildung Yes, no cracking
    13 13 Teilchen P-3 auf C-10 Particles P-3 on C-10 Glänzend und nicht pulverig Glossy and not powdery Sofort trocken instant dry Ja Yes Ja, keine Rissbildung Yes, no cracking
    14 14 Teilchen P-4 auf C-1 Particles P-4 on C-1 Glänzend und nicht pulverig Glossy and not powdery Sofort trocken instant dry Ja Yes Ja, keine Rissbildung Yes, no cracking
    15 15 Teilchen P-4 auf C-6 Particles P-4 on C-6 Glänzend und nicht pulverig Glossy and not powdery Sofort trocken instant dry Ja Yes Ja, keine Rissbildung Yes, no cracking
    16 16 Teilchen P-4 auf C-7 Particles P-4 on C-7 Glänzend und nicht pulverig Glossy and not powdery Sofort trocken instant dry Ja Yes Ja, keine Rissbildung Yes, no cracking
    17 17 Teilchen P-4 auf C-8 Particles P-4 on C-8 Glänzend und nicht pulverig Glossy and not powdery Sofort trocken instant dry Ja Yes Ja, keine Rissbildung Yes, no cracking
    Element element Beschreibung description Aussehen Appearance Tintenabsorption ink absorption Verfärbungsbeständigkeit stain resistance Biegsamkeit der Deckschicht Flexibility of the cap layer
    18 18 Teilchen P-4 auf C-9 Particles P-4 on C-9 Glänzend und nicht pulverig Glossy and not powdery Sofort trocken instant dry Ja Yes Ja, keine Rissbildung Yes, no cracking
    19 19 Teilchen P-4 auf C-10 Particles P-4 on C-10 Glänzend und nicht pulverig Glossy and not powdery Sofort trocken instant dry Ja Yes Ja, keine Rissbildung Yes, no cracking
  • [0073] [0073]
    Die obigen Beispiele zeigen, dass die Deckschicht auf den Elementen der Erfindung eine bessere kohäsive Integrität vor dem Verschmelzen, eine schnellere Tintenabsorption hatte und nach dem Bedrucken verschmelzbar war, wodurch ein im Vergleich zu den Kontrollelementen ein Schutz des Aufdrucks erhalten wurde. The above examples show that the top layer had a better cohesive integrity prior to fusion, faster ink absorption on the elements of the invention and was fusible after printing, thereby yielding a protection of the print compared to the control elements.

Claims (10)

  1. Aufzeichnungselement für den Tintenstrahldruck, umfassend einen Träger, auf dem sich eine schmelzbare, poröse, bildaufnehmende Schicht befindet, die nichtporöse polymere Teilchen mit einer Kern-/Schale-Struktur umfasst, die einen polymeren, hydrophoben Kern umfassen, der mit einer polymeren, hydrophoben Schale bedeckt ist, wobei die Tg des polymeren, hydrophoben Kerns um wenigstens 25°C höher als die Tg der polymeren, hydrophoben Schale ist und wobei sich eine tintenspeichernde Schicht zwischen dem Träger und der bildaufnehmenden Schicht befindet. The recording element for ink jet printing comprising comprising a support having thereon a fusible, porous, image-receiving layer, the non-porous polymeric particles having a core / shell structure comprising a polymeric, hydrophobic core covered with a polymeric, hydrophobic shell is covered, wherein the Tg of the polymeric, hydrophobic core is higher than the Tg of the polymeric, hydrophobic shell by at least 25 ° C and wherein a tintenspeichernde layer between the support and the image-receiving layer.
  2. Element nach Anspruch 1, wobei die Tg des polymeren, hydrophoben Kerns 50°C bis 200°C beträgt. The element of claim 1, wherein the Tg of said polymeric hydrophobic core is from 50 ° C to 200 ° C.
  3. Element nach Anspruch 1, wobei die Tg der polymeren, hydrophoben Schale –60°C bis 125°C beträgt. The element of claim 1, wherein the Tg of the polymeric, hydrophobic shell is -60 ° C to 125 ° C.
  4. Element nach Anspruch 1, wobei die tintenspeichernde Schicht kontinuierlich ist und coextensiv mit der schmelzbaren, porösen, bildaufnehmenden Schicht ist. The element of claim 1, wherein the tintenspeichernde layer is continuous and coextensive with the fusible, porous, image-receiving layer.
  5. Element nach Anspruch 4, wobei die tintenspeichernde Schicht eine Dicke von 1 μm bis 50 μm hat und die bildaufnehmende Schicht eine Dicke von 2 μm bis 30 μm hat. The element of claim 4, wherein the tintenspeichernde layer has a thickness of 1 .mu.m to 50 .mu.m and the image-receiving layer has a thickness of 2 .mu.m to 30 .mu.m.
  6. Element nach Anspruch 1, wobei die bildaufnehmende Schicht eine Dicke von 5 μm bis 100 μm hat. The element of claim 1, wherein the image receiving layer has a thickness of 5 microns to 100 microns.
  7. Element nach Anspruch 1, wobei es sich beim Träger um harzbeschichtetes Papier handelt. The element of claim 1, wherein it is the carrier is resin-coated paper.
  8. Element nach Anspruch 4, wobei die tintenspeichernde Schicht kontinuierlich, coextensiv mit der bildaufnehmenden Schicht und porös ist. The element of claim 4, wherein the tintenspeichernde layer is continuous, coextensive with the image-receiving layer, and porous.
  9. Element nach Anspruch 8, wobei die tintenspeichernde Schicht 20 bis 100% Teilchen und 0% bis 80% eines polymeren Bindemittels umfasst. The element of claim 8, wherein the tintenspeichernde layer comprises 20 to 100% of particles and from 0% to 80% of a polymeric binder.
  10. Tintenstrahl-Druckverfahren, umfassend die Schritte des: A) Bereitstellens eines Tintenstrahldruckers, der auf digitale Datensignale reagiert, B) Beladens des Druckers mit einem Aufzeichnungselement für den Tintenstrahldruck nach Anspruch 1, C) Beladens des Druckers mit einer Tintenzusammensetzung für den Tintenstrahldruck, die Wasser, ein Feuchthaltemittel und einen wasserlöslichen Farbstoff umfasst, F) Druckens auf der bildaufnehmenden Schicht unter Verwendung der Tinte für den Tintenstrahldruck als Reaktion auf die digitalen Datensignale und G) Verschmelzens der bildaufnehmenden Schicht. Ink jet printing method, comprising the steps of: A) providing an inkjet printer that is responsive to digital data signals, B) loading the printer with a recording element for ink jet printing according to claim 1, C) loading the printer with an ink composition for ink jet printing comprising water comprising a humectant and a water-soluble dye, F) printing on the image-receiving layer using the ink for ink jet printing in response to the digital data signals and G) fusing said image-receiving layer.
DE2002620239 2001-12-04 2002-11-22 Ink jet recording element and printing method Active DE60220239T2 (en)

Priority Applications (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
US11492 2001-12-04
US10011427 US6777041B2 (en) 2001-12-04 2001-12-04 Ink jet recording element
US11427 2001-12-04
US10011492 US6789891B2 (en) 2001-12-04 2001-12-04 Ink jet printing method

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE60220239T2 true DE60220239T2 (en) 2008-01-17

Family

ID=26682380

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2002620239 Active DE60220239D1 (en) 2001-12-04 2002-11-22 Ink jet recording element and printing method
DE2002620239 Active DE60220239T2 (en) 2001-12-04 2002-11-22 Ink jet recording element and printing method

Family Applications Before (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2002620239 Active DE60220239D1 (en) 2001-12-04 2002-11-22 Ink jet recording element and printing method

Country Status (3)

Country Link
EP (1) EP1318025B1 (en)
JP (1) JP2008260300A (en)
DE (2) DE60220239D1 (en)

Families Citing this family (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US20030138608A1 (en) * 2001-12-20 2003-07-24 Eastman Kodak Company Multilayer ink recording element with porous organic particles
US7335407B2 (en) 2001-12-20 2008-02-26 Eastman Kodak Company Multilayer inkjet recording element with porous polyester particle
US6858301B2 (en) * 2003-01-02 2005-02-22 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Specific core-shell polymer additive for ink-jet inks to improve durability
US7914864B2 (en) * 2004-02-27 2011-03-29 Hewlett-Packard Development Company, L.P. System and a method for forming a heat fusible microporous ink receptive coating
JP2011168045A (en) * 2010-01-11 2011-09-01 Rohm & Haas Co Recording material
JP5665867B2 (en) * 2010-01-31 2015-02-04 ヒューレット−パッカード デベロップメント カンパニー エル.ピー.Hewlett‐Packard Development Company, L.P. Surface treated paper
JP6281694B2 (en) 2014-03-19 2018-02-21 セイコーエプソン株式会社 The ink composition, recording apparatus and recording method
JP2015193693A (en) 2014-03-31 2015-11-05 セイコーエプソン株式会社 Ink composition for inkjet recording, recording method, and recording device

Family Cites Families (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4239543A (en) 1979-02-09 1980-12-16 Gould Inc. Non-crusting jet ink and method of making same
JPS56118471A (en) 1980-02-25 1981-09-17 Konishiroku Photo Ind Co Ltd Ink composition for ink jet recording
US4781758A (en) 1987-10-22 1988-11-01 International Business Machines Corporation Ink composition for drop-on-demand ink jet
EP0858905B1 (en) 1997-02-18 2002-11-27 Canon Kabushiki Kaisha Recording medium, ink-jet recording therewith, and process for production thereof
JP4301672B2 (en) * 2000-01-19 2009-07-22 旭化成ケミカルズ株式会社 Jet recording binder composition
DE60100371D1 (en) * 2000-03-09 2003-07-24 Eastman Kodak Co contains ink jet recording element, the coated particles
US6375320B1 (en) * 2000-03-09 2002-04-23 Eastman Kodak Company Ink jet printing method
US6541102B1 (en) * 2000-05-26 2003-04-01 Eastman Kodak Company Ink jet recording element
JP2003170659A (en) * 2001-07-16 2003-06-17 Oji Paper Co Ltd Inkjet recording medium and inkjet-recorded matter

Also Published As

Publication number Publication date Type
EP1318025A2 (en) 2003-06-11 application
JP2008260300A (en) 2008-10-30 application
EP1318025A3 (en) 2004-12-08 application
JP2003205678A (en) 2003-07-22 application
EP1318025B1 (en) 2007-05-23 grant
DE60220239D1 (en) 2007-07-05 grant

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US5418078A (en) Ink receiving layers
US6511736B1 (en) Ink jet recording material and process for producing same
US5910359A (en) Recording sheet and image forming method
EP0199874A1 (en) Ink jet recording sheet having an ink-receptive layer containing polyethylene oxide
US6447111B1 (en) Ink jet printing method
US6645582B2 (en) Ink jet recording element
EP0976571A1 (en) Porous inkjet recording elements
US6464351B1 (en) Ink jet printing method
US6753051B1 (en) Ink recording element utilizing wrinkled particles
US20030138604A1 (en) Multilayer inkjet recording element withv porous polyester particle
US6457824B1 (en) Ink jet printing method
US6492006B1 (en) Ink jet recording element
EP0806299A2 (en) Recording material for the ink jet printing process
US6475602B1 (en) Ink jet recording element
JP2001293956A (en) Manufacturing method for information recording material
US6475603B1 (en) Ink jet recording element
US20030148073A1 (en) Porous organic particles for ink recording element use
US20040090512A1 (en) Ink jet printing method
EP0970819A2 (en) Ink-jet recording element containing polymeric mordant
US20040061764A1 (en) Ink jet printing method
US6635319B1 (en) Glossy ink jet recording element
US6677008B2 (en) Ink jet recording element
US6481843B1 (en) Ink jet printing method
US20030198761A1 (en) Ink recording element containing stabilized polymeric particles
US6347866B1 (en) Ink jet printing method