DE4445520C1 - Piston pump for high pressure cleaning appliance - Google Patents

Piston pump for high pressure cleaning appliance

Info

Publication number
DE4445520C1
DE4445520C1 DE19944445520 DE4445520A DE4445520C1 DE 4445520 C1 DE4445520 C1 DE 4445520C1 DE 19944445520 DE19944445520 DE 19944445520 DE 4445520 A DE4445520 A DE 4445520A DE 4445520 C1 DE4445520 C1 DE 4445520C1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
pressure
line
valve
pump
injector
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE19944445520
Other languages
German (de)
Inventor
Robert Nathan
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Alfred Kaercher SE and Co KG
Original Assignee
Alfred Kaercher SE and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Alfred Kaercher SE and Co KG filed Critical Alfred Kaercher SE and Co KG
Priority to DE19944445520 priority Critical patent/DE4445520C1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE4445520C1 publication Critical patent/DE4445520C1/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F04POSITIVE - DISPLACEMENT MACHINES FOR LIQUIDS; PUMPS FOR LIQUIDS OR ELASTIC FLUIDS
    • F04BPOSITIVE-DISPLACEMENT MACHINES FOR LIQUIDS; PUMPS
    • F04B49/00Control, e.g. of pump delivery, or pump pressure of, or safety measures for, machines, pumps, or pumping installations, not otherwise provided for, or of interest apart from, groups F04B1/00 - F04B47/00
    • F04B49/02Stopping, starting, unloading or idling control
    • F04B49/03Stopping, starting, unloading or idling control by means of valves
    • F04B49/035Bypassing
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B08CLEANING
    • B08BCLEANING IN GENERAL; PREVENTION OF FOULING IN GENERAL
    • B08B3/00Cleaning by methods involving the use or presence of liquid or steam
    • B08B3/02Cleaning by the force of jets or sprays
    • B08B3/026Cleaning by making use of hand-held spray guns; Fluid preparations therefor
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F04POSITIVE - DISPLACEMENT MACHINES FOR LIQUIDS; PUMPS FOR LIQUIDS OR ELASTIC FLUIDS
    • F04BPOSITIVE-DISPLACEMENT MACHINES FOR LIQUIDS; PUMPS
    • F04B49/00Control, e.g. of pump delivery, or pump pressure of, or safety measures for, machines, pumps, or pumping installations, not otherwise provided for, or of interest apart from, groups F04B1/00 - F04B47/00
    • F04B49/22Control, e.g. of pump delivery, or pump pressure of, or safety measures for, machines, pumps, or pumping installations, not otherwise provided for, or of interest apart from, groups F04B1/00 - F04B47/00 by means of valves
    • F04B49/24Bypassing

Abstract

The pump has a switch-off unit with regulator piston (22). The piston has a passage aperture (38,39) which is sealed by spring-loaded relief valves (47,48). The valves open against the pressure of the spring (50) as soon as the pressure in the injector line (15) rises to a set level above the pressure in the pressure line (4) upstream of the return valve. The passage is formed by a longitudinal channel (38) in the regulator piston. The channel contains a longitudinally movable valve body (48). This is pressed by a spring against a step in the channel which forms a valve seat (47). The valve body consists of a ball.

Description

Die Erfindung betrifft eine Kolbenpumpe für ein Hoch­ druckreinigungsgerät mit einer der Kolbenpumpe Flüssig­ keit zuführenden Saugleitung und mit einer von der Kol­ benpumpe gespeisten Druckleitung, einem in der Druck­ leitung angeordneten Rückschlagventil, einem stromab­ wärts desselben in der Druckleitung angeordneten Injek­ tor mit einer von der Druckleitung abzweigenden Injek­ torleitung, mit einer von der Druckleitung zur Sauglei­ tung führenden Bypassleitung, in der ein vom Differenz­ druck in der Druckleitung stromaufwärts des Rückschlag­ ventils und in der Injektorleitung gesteuertes Schließ­ ventil angeordnet ist, mit einem Schaltglied zum Ab­ schalten der Pumpe, welches einen Steuerkolben umfaßt, der einseitig von dem Druck der Injektorleitung und an­ derseitig von dem Druck der Druckleitung stromaufwärts des Rückschlagventils beaufschlagt ist und einen die Pumpe abstellenden Schalter betätigt, wenn die Druck­ differenz einen bestimmten Wert unterschreitet, und mit einem federbelasteten Entlastungsventil in der Injek­ torleitung.The invention relates to a piston pump for a high pressure cleaning device with one of the piston pump liquid supply line and with one of the col benpump fed pressure line, one in the pressure line arranged check valve, a downstream Injek arranged in the pressure line gate with an injector branching off the pressure line gate line, with one from the pressure line to the suction line bypass line, in which one of the difference pressure in the pressure line upstream of the check valve and closing controlled in the injector line valve is arranged with a switching element for Ab switch the pump, which comprises a control piston, the one-sided from the pressure of the injector line and on on the other side of the pressure of the pressure line upstream the check valve is acted upon and the Pump shutdown switch operated when the pressure difference falls below a certain value, and with a spring-loaded relief valve in the injek gate line.
Derartige Kolbenpumpen schalten beim Verschließen der Druckleitung den Antrieb der Kolbenpumpe aus und entla­ sten die Druckleitung durch das öffnen der Bypasslei­ tung. Der durch das Rückschlagventil von der Drucklei­ tung abgetrennte Abschnitt, der den Injektor aufnimmt und von dem die Injektorleitung abzweigt, bleibt jedoch auf hohem Druck, und dieser hohe Druck wird einerseits verwendet, um das Bypassventil zu öffnen und anderer­ seits, um über ein Schaltglied den Antrieb der Kolben­ pumpe abzuschalten.Such piston pumps switch when the Discharge line the drive of the piston pump and discharge  the pressure line by opening the bypass line tung. The through the check valve from the Drucklei tion separated section that receives the injector and from which the injector line branches off remains on high pressure, and this high pressure becomes one hand used to open the bypass valve and others on the one hand, to drive the pistons via a switching element switch off the pump.
Dabei verbleibt teilweise ein sehr hoher Druck in die­ sem abgeschlossenen Abschnitt, beispielsweise ein Druck in der Größenordnung von 180 bar. Dies ist unerwünscht, da auf diese Weise auch das gesamte an die Druckleitung angeordnete Zubehör unter diesem hohen Druck verbleibt, gegebenenfalls über sehr lange Zeiträume (DE 42 21 192 A1).In some cases, a very high pressure remains in the this closed section, for example a print in the order of 180 bar. This is undesirable because in this way the whole to the pressure line arranged accessories remain under this high pressure, possibly over very long periods (DE 42 21 192 A1).
Um dies zu vermeiden, ist bereits vorgeschlagen worden, diesen abgeschlossenen Abschnitt stromabwärts des Rück­ schlagventils über ein separates Entlastungsventil zu­ mindest teilweise zu öffnen, so daß der Druck in diesem Bereich abgesenkt werden kann (P 44 04 925.0). Durch diesen zusätzlichen Einbau eines Entlastungsventils wird die Konstruktion einer derartigen Kolbenpumpe deutlich aufwendiger, insbesondere benötigt ein solches zusätzliches Entlastungsventil zusätzlichen Platz, so daß die Baugröße der Kolbenpumpe zunimmt.To avoid this, it has already been suggested this closed section downstream of the rear impact valve via a separate relief valve at least partially open, so that the pressure in this Range can be lowered (P 44 04 925.0). By this additional installation of a relief valve the construction of such a piston pump much more complex, in particular needs one additional relief valve additional space, so that the size of the piston pump increases.
Es ist Aufgabe der Erfindung, eine gattungsgemäße Kol­ benpumpe so auszubilden, daß die genannten Funktionen realisiert werden können, ohne daß der Platzbedarf der Kolbenpumpe zunimmt. It is an object of the invention, a generic Kol benpump so that the functions mentioned can be realized without the space requirement of the Piston pump increases.  
Diese Aufgabe wird bei einer Kolbenpumpe der eingangs beschriebenen Art erfindungsgemäß dadurch gelöst, daß im Steuerkolben eine Durchgangsöffnung angeordnet ist, die durch ein federbelastetes Schließventil verschlos­ sen ist, welches gegen die Wirkung der Feder öffnet, sobald der Druck in der Injektorleitung um einen bestimmten Wert über dem Druck in der Drucklei­ tung stromaufwärts des Rückschlagventils liegt.This task is the beginning of a piston pump described type according to the invention solved in that a through opening is arranged in the control piston, which is closed by a spring-loaded closing valve sen which is against the effect  the spring opens as soon as the pressure in the injector line by a certain value above the pressure in the printing line tion upstream of the check valve.
Bei der neuen Konstruktion wird also ein doppeltwirkender Steuerkolben als Schaltglied für das Abschalten der Kol­ benpumpe verwendet. Einerseits führt die Bewegung des Steuerkolbens selbst zur Betätigung eines die Kolbenpumpe stillsetzenden Schalters, andererseits befindet sich im Steuerkolben eine Durchgangsöffnung, die normalerweise verschlossen ist, die aber geöffnet wird, sobald eine hö­ here Druckdifferenz zwischen den beiden Seiten dieser Durchgangsöffnung anliegt. Diese Druckdifferenz ergibt sich aus den Druckwerten in dem stromabwärts des Rück­ schlagventils angeordneten Abschnitt der Druckleitung einerseits und dem stromaufwärts des Rückschlagventils in der Druckleitung herrschenden Druck andererseits. Im nor­ malen Betrieb ist der Druck in dem stromabwärts des Rück­ schlagventils gelegenen Abschnitt der Druckleitung gleich oder niedriger als in dem stromaufwärts desselben gelege­ nen Abschnitts, beim Schließen der Abgabeleitung der Kol­ benpumpe jedoch können sich diese Verhältnisse umkehren, sobald das Bypassventil öffnet und die Druckleitung in dem stromaufwärts des Rückschlagventils gelegenen Abschnitt entlastet. In dieser Betriebsphase öffnet die Durchgangs­ öffnung im Steuerkolben und gleicht die Druckdifferenz in dem stromabwärts und in dem stromaufwärts gelegenen Ab­ schnitt der Druckleitung aus, und zwar nicht vollständig, sondern teilweise. Damit wird sichergestellt, daß in dem vom Rückschlagventil abgetrennten, stromabwärts desselben liegenden Abschnitt nur relativ geringe Drücke verbleiben, wenn die Kolbenpumpe abgeschaltet wird, beispielsweise Drücke in der Größenordnung von 20 bis 30 bar. So with the new design it becomes a double-acting one Control piston as a switching element for switching off the Kol ben pump used. On the one hand, the movement of the Control piston itself for actuating a piston pump shutdown switch, on the other hand is in the Spool has a through hole that is normally is closed, but is opened as soon as a height here pressure difference between the two sides of this Through opening is present. This pressure difference results itself from the pressure values in the downstream of the return impact valve arranged section of the pressure line on the one hand and the upstream of the check valve in the pressure prevailing on the other hand. In the nor paint operation is the pressure in the downstream of the back impact valve located section of the pressure line the same or lower than that in the upstream thereof NEN section, when closing the discharge line of Kol ben pump, however, these conditions can be reversed, as soon as the bypass valve opens and the pressure line in the section located upstream of the check valve relieved. In this operating phase, the passage opens opening in the control piston and equalizes the pressure difference in the downstream and in the upstream Ab cut out the pressure line, and not completely, but partially. This ensures that in the separated from the check valve, downstream of the same only relatively low pressures remain when the piston pump is switched off, for example Pressures in the order of 20 to 30 bar.  
Bei einer bevorzugten Ausführungsform kann vorgesehen sein, daß die Durchgangsöffnung ein Längskanal im Steuer­ kolben ist, in dem ein Ventilkörper längsbeweglich aufge­ nommen ist, der durch eine Feder gegen eine einen Ventil­ sitz bildende Stufe in dem Längskanal gedrückt wird.In a preferred embodiment can be provided be that the through opening is a longitudinal channel in the wheel piston is in which a valve body is movable longitudinally is taken by a spring against a valve seat-forming step in the longitudinal channel is pressed.
Dieser Ventilkörper kann insbesondere eine Kugel sein.This valve body can in particular be a ball.
Es ist vorteilhaft, wenn die Stufe durch einen in den Längskanal eingeschobenen, selbst einen Längskanal aufwei­ senden Einsatz gebildet wird.It is advantageous if the level is in the Longitudinal channel inserted, even one longitudinal channel send insert is formed.
Dieser kann vorzugsweise im Längskanal des Steuerkolbens durch eine Bajonettverriegelung in axialer Richtung fest­ legbar sein, also beispielsweise durch eine Verdrehung des Einsatzes um seine Längsachse, bei der sich ein Vorsprung des Einsatzes hinter einen Vorsprung des Steuerkolbens schiebt.This can preferably in the longitudinal channel of the control piston with a bayonet lock in the axial direction be placeable, for example by twisting the Use around its longitudinal axis, with a projection the insert behind a projection of the control piston pushes.
Es ist günstig, wenn der Längskanal auf der dem Ventilsitz abgewandten Seite des Ventilkörpers seitliche Öffnungen aufweist, die den Längskanal mit der Druckleitung verbin­ den.It is convenient if the longitudinal channel is on the valve seat opposite side of the valve body side openings has, which connects the longitudinal channel with the pressure line the.
Bei einer bevorzugten Ausführungsform ist vorgesehen, daß der Steuerkolben in einem Gehäuse abgedichtet geführt ist, welches er in eine erste, mit der Injektorleitung verbun­ dene Kammer und in eine zweite, mit der Druckleitung stromaufwärts des Rückschlagventils verbundene Kammer un­ terteilt, und daß er eine abgedichtet aus der zweiten Kam­ mer austretende Verlängerung aufweist, die mit einem Schalter zusammenwirkt. In a preferred embodiment it is provided that the control piston is sealed in a housing, which he connected to the first one with the injector line chamber and into a second one, with the pressure line chamber connected upstream of the check valve un and that he sealed one from the second cam has emerging extension that with a Switch interacts.  
Dabei ist es vorteilhaft, wenn das Gehäuse von einer Sack­ lochbohrung im Pumpenkopf der Pumpe einerseits und von einem abgedichtet in diese einsetzbaren Stopfen anderer­ seits gebildet wird. Es ergibt sich dadurch ein besonders einfacher Aufbau, da in diese Sacklochbohrung im Pumpen­ kopf nicht nur dieser Stopfen eingesetzt werden kann, son­ dern auch der im Stopfen längsverschieblich gehaltene Steuerkolben selbst.It is advantageous if the housing of a bag hole in the pump head of the pump on the one hand and from one sealed into these insertable stoppers of others is formed on the part. This results in a special one simple construction, because in this blind hole in the pump head not only this plug can be used, son also the one that is held longitudinally displaceable in the stopper Control piston itself.
Dabei ist es vorteilhaft, wenn in die Sacklochbohrung die Injektorleitung und eine Verbindungsleitung zur Drucklei­ tung im Abstand voneinander einmünden und wenn der Steuer­ kolben zwischen den beiden Einmündungen abdichtend an der Wand der Sacklochbohrung liegt. Alle wesentlichen Verbin­ dungen werden somit im Pumpenkopf hergestellt, so daß eine funktionsfähige Steuerkolbeneinheit allein durch Einsetzen des Einsatzes und des Steuerkolbens in die Sacklochbohrung realisiert wird.It is advantageous if the in the blind hole Injector line and a connecting line to the printing line flow at a distance from each other and when the tax piston between the two mouths sealing against the Wall of the blind hole lies. All essential verbin thus are made in the pump head, so that a Functional control piston unit just by inserting it of the insert and the control piston in the blind hole is realized.
Gemäß einer bevorzugten Ausführungsform ist vorgesehen, daß die Federkraft des Schließventils im Steuerkolben so grob gewählt ist, daß zwischen der Injektorleitung und der Druckleitung stromaufwärts des Rückschlagventils eine Druckdifferenz aufrechterhalten wird, die das Schließven­ til der Bypassleitung offenhält. Da die Druckleitung stromaufwärts des Rückschlagventils durch die geöffnete Bypassleitung weitgehend entlastet ist, bedeutet dies, daß auch der Druck in dem stromabwärts des Rückschlagventils angeordneten Abschnitt der Druckleitung relativ niedrig bleiben kann, beispielsweise in der Größenordnung von 20 bis 30 bar.According to a preferred embodiment, that the spring force of the closing valve in the control piston roughly chosen is that between the injector line and the Pressure line upstream of the check valve one Pressure difference is maintained which the closing ven til the bypass line remains open. Because the pressure line upstream of the check valve through the open Bypass line is largely relieved, it means that also the pressure in the downstream of the check valve arranged section of the pressure line relatively low can remain, for example in the order of 20 up to 30 bar.
Die nachfolgende Beschreibung bevorzugter Ausführungsfor­ men der Erfindung dient im Zusammenhang mit der Zeichnung der näheren Erläuterung. Es zeigen:The following description of preferred embodiments Men of the invention is used in connection with the drawing the detailed explanation. Show it:
Fig. 1 eine Seitenansicht eines teilweise in Längs­ richtung geschnittenen Pumpenkopfes einer Kolbenpumpe mit drei Pumpenkammern und Fig. 1 is a side view of a partially cut longitudinally pump head of a piston pump with three pump chambers and
Fig. 2 eine vergrößerte Längsschnittansicht des Schaltgliedes zum Abschalten der Kolbenpumpe. Fig. 2 is an enlarged longitudinal sectional view of the switching element for switching off the piston pump.
Der in der Zeichnung dargestellte Pumpenkopf 1 kann in an sich bekannter Weise auf einen in der Zeichnung nicht dargestellten Pumpenantrieb aufgesetzt werden, der Kolben in Pumpenräume im Innern des Pumpenkopfes 1 hin- und her­ gehend verschiebt, so daß das Volumen der Pumpenräume periodisch verändert wird. Diese in der Zeichnung nicht dargestellten Pumpenräume stehen über Einlaßventile mit einer Saugleitung 2 in Verbindung, über die eine Reini­ gungsflüssigkeit aus einem Vorrat angesaugt wird. Über Druckventile 3, die in der Zeichnung nur schematisch dar­ gestellt sind, wird diese Flüssigkeit in eine für alle Druckventile 3 gemeinsame Druckleitung 4 abgegeben, die in einen erweiterten Abschnitt 5 eintritt, der sich in einem Anschlußstutzen 6 befindet. An diesen kann mittels eines Außengewindes 7 ein beliebiges Zubehörgerät angeschlossen werden, beispielsweise ein Hochdruckschlauch, der zu einer Abgabevorrichtung führt.The pump head 1 shown in the drawing can be placed in a manner known per se on a pump drive, not shown in the drawing, which reciprocates pistons in pump chambers inside the pump head 1 , so that the volume of the pump chambers is changed periodically. These pump rooms, not shown in the drawing, are connected via inlet valves to a suction line 2 via which a cleaning liquid is sucked in from a supply. Via pressure valves 3 , which are only shown schematically in the drawing, this liquid is dispensed into a pressure line 4 common to all pressure valves 3 , which enters an expanded section 5 , which is located in a connecting piece 6 . Any accessory device can be connected to this by means of an external thread 7 , for example a high-pressure hose, which leads to a dispensing device.
Im Übergangsbereich der Druckleitung 4 zu dem erweiterten Abschnitt 5 befindet sich in der Druckleitung 4 ein in Strömungsrichtung gegen die Wirkung einer Druckfeder 8 zu öffnendes Rückschlagventil 9, welches die Druckleitung 4 verschließt, wenn der Druck in dem erweiterten Abschnitt 5 größer ist als der Druck in dem stromaufwärts des Rück­ schlagventils 9 gelegenen Abschnitt 10.In the transition area of the pressure line 4 to the expanded section 5 there is in the pressure line 4 a check valve 9 which can be opened in the flow direction against the action of a compression spring 8 and which closes the pressure line 4 when the pressure in the expanded section 5 is greater than the pressure in the upstream of the check valve 9 located section 10 .
Stromabwärts des Rückschlagventils 9 ist in den erweiter­ ten Abschnitt 5 der Druckleitung 4 ein Injektor 11 einge­ setzt, der den Querschnitt des Abschnittes 5 herabsetzt. Im Bereich dieser Querschnittsverengung mündet in den In­ jektor 11 seitlich eine Injektorleitung 12 ein, die mit einem Chemie-Ansaugstutzen 13 verbunden ist. Dieser ist durch ein federbelastetes Rückschlagventil 14 ver­ schlossen, das in Ansaugrichtung geöffnet werden kann. Stromabwärts dieses Rückschlagventils 14 zweigt von der Injektorleitung 12 eine Verbindungsleitung 15 ab, die in eine sich stufenförmig erweiternde Sacklochbohrung 16 des Pumpenkopfes 1 eintritt. Die Sacklochbohrung 16 steht über eine radiale Verbindungsleitung 17 mit der Druckleitung 4 in Verbindung, und zwar mit dem Abschnitt 10 dieser Druck­ leitung 4, der stromaufwärts des Rückschlagventils 9 ange­ ordnet ist.Downstream of the check valve 9 , an injector 11 is inserted into the enlarged section 5 of the pressure line 4 , which reduces the cross section of section 5 . In the area of this cross-sectional constriction, an injector line 12 opens into the injector 11 , which is connected to a chemical intake 13 . This is closed by a spring-loaded check valve 14 ver, which can be opened in the suction direction. Downstream of this check valve 14 , a connecting line 15 branches off from the injector line 12 and enters a step-widening blind hole 16 of the pump head 1 . The blind hole 16 is via a radial connecting line 17 with the pressure line 4 in connection with the section 10 of this pressure line 4 , which is arranged upstream of the check valve 9 .
In die Sacklochbohrung 16 ist in ein Innengewinde 18 der­ selben ein Kunststoffstopfen 19 eingeschraubt, der gegen­ über der Innenwand der Sacklochbohrung 16 durch eine Ring­ dichtung 20 abgedichtet ist.In the blind hole 16 , a plastic plug 19 is screwed into an internal thread 18 of the same, which is sealed against the inner wall of the blind hole 16 by a ring seal 20 .
Der Kunststoffstopfen 19 ist topfförmig ausgebildet und nimmt in seinem Innenraum 21 einen Steuerkolben 22 auf, der über den Kunststoffstopfen in die Sacklochbohrung 16 hinein hervorsteht. Dieser Steuerkolben 22 liegt an der Innenwand der Sacklochbohrung 16 durch eine Ringdichtung 23 abgedichtet an und teilt den durch die Sacklochbohrung 16 einerseits und den Steuerkolben 22 andererseits abge­ schlossenen Innenraum in zwei Kammern auf, nämlich eine erste Kammer 24, die mit der Verbindungsleitung 15 in Ver­ bindung steht, und eine zweite Kammer 25, die mit der Ver­ bindungsleitung 17 in Verbindung steht. Der Steuerkolben 22 ist in axialer Richtung zwischen einer Stufe 26 der Sacklochbohrung 16 und der Stirnkante 27 des Kunststoff­ stopfens 19 andererseits in axialer Richtung verschiebbar und wird durch eine im Innenraum 21 des Kunststoffstopfens 19 angeordnete, koaxial zum Steuerkolben 22 angeordnete Schraubenfeder 28 gegen die Stufe 26 gedrückt.The plastic plug 19 is pot-shaped and receives in its interior 21 a control piston 22 which protrudes into the blind hole 16 through the plastic plug. This control piston 22 is sealed to the inner wall of the blind hole 16 by an annular seal 23 and divides the closed by the blind hole 16 on the one hand and the control piston 22 on the other hand closed interior in two chambers, namely a first chamber 24 , which with the connecting line 15 in Ver bond stands, and a second chamber 25 which is connected to the connecting line 17 in connection. The control piston 22 is 27 of the plastic plug 19 on the other hand movable in the axial direction between a step 26 of the blind bore 16 and the end edge in the axial direction and is represented by a in the interior 21 of the plastic plug 19 is arranged, coaxially arranged to the control piston 22 coil spring 28 against the step 26 pressed.
Ein mit dem Steuerkolben 22 verbundener Schaft 31 tritt durch eine Öffnung 29 im Boden 30 des topfförmigen Kunst­ stoffstopfens 19 hindurch und ist gegenüber der Wand der Öffnung 29 durch den Schaft 31 umgebende Ringdichtungen 32, 33 abgedichtet. Dieser Schaft 31 ragt in eine stirn­ seitig offene Ausnehmung 34 des Kunststoffstopfens 19 hi­ nein, in die von der anderen Seite der Schaltnocken 35 eines Mikroschalters 36 eintaucht, der mittels einer Hal­ terung 37 auf das aus dem Pumpenkopf 1 vorstehende Ende des Kunststoffstopfens 19 aufgesteckt ist. Wird der Steuerkolben 22 entgegen der Wirkung der Schraubenfeder 28 gegen die Stirnkante 27 des Kunststoffstopfens 19 verscho­ ben, gelangt der Schaft 31 am Schaltnocken 35 zur Anlage und betätigt den Mikroschalter 36.A connected to the control piston 22 shaft 31 passes through an opening 29 in the bottom 30 of the pot-shaped plastic plug 19 and is sealed against the wall of the opening 29 by the shaft 31 surrounding ring seals 32 , 33 . This shaft 31 protrudes into a frontally open recess 34 of the plastic plug 19 hi no, in which from the other side of the switching cams 35 of a microswitch 36 plunges, which is plugged by means of a holder 37 onto the end of the plastic plug 19 protruding from the pump head 1 . When the control piston 22 verscho ben against the action of coil spring 28 against the end edge 27 of the plastic plug 19, the shaft 31 makes the switching cam 35 to the system and actuates the microswitch 36th
In dem Steuerkolben 22 ist eine zur ersten Kammer 24 of­ fene, stufige Sacklochbohrung 38 angeordnet, die über ra­ diale Öffnungen 39 in der Wand des Steuerkolbens 22 mit der zweiten Kammer 25 in Verbindung steht. In diese Sack­ lochbohrung 38 ist ein stiftförmiger Einsatz 40 durch eine Ringdichtung 41 abgedichtet eingeschoben. Eine axiale Festlegung des Einsatzes 40 wird dadurch erreicht, daß dieser nach Art eines Bajonettverschlusses um seine Längs­ achse in der Sacklochbohrung 38 verdreht werden kann. Da­ bei untergreifen Vorsprünge 42 an dem Einsatz 40 entspre­ chende Rücksprünge 43 der Sacklochbohrung 38. In einer an­ deren Winkelstellung können dagegen die Vorsprünge 42 an den Rücksprüngen 43 in axialer Richtung vorbeigleiten, so daß der Einsatz 40 aus der Sacklochbohrung 38 entnommen werden kann. Zur Verdrehung des Einsatzes 40 weist dieser an seiner Stirnseite 44 einen Schlitz 45 zum Einsatz eines Schraubenziehers auf.In the control piston 22 to the first chamber 24 of fene, stepped blind hole 38 is arranged, which communicates via ra diale openings 39 in the wall of the control piston 22 with the second chamber 25 . In this blind hole 38 a pin-shaped insert 40 is inserted sealed by an annular seal 41 . An axial definition of the insert 40 is achieved in that it can be rotated in the manner of a bayonet lock about its longitudinal axis in the blind hole 38 . Since under engaging projections 42 on the insert 40 corre sponding recesses 43 of the blind hole 38th In an angular position, on the other hand, the projections 42 can slide past the recesses 43 in the axial direction, so that the insert 40 can be removed from the blind hole 38 . To rotate the insert 40 , the end face 44 has a slot 45 for inserting a screwdriver.
In dem Einsatz 40 ist ein durchgehender zentraler Längska­ nal 46 angeordnet, dessen der Stirnseite 44 abgewandtes Ende als Ventilsitz 47 für einen kugelförmigen Ventilkör­ per 48 ausgebildet ist. Auf der dem Einsatz 40 abgewandten Seite liegt an dem kugelförmigen Ventilkörper 48 ein Stem­ pel 49 an, der in der Sacklochbohrung 38 längsverschieb­ lich geführt ist und der durch eine ihn umgebende Schrau­ benfeder 50 so gegen den kugelförmigen Ventilkörper 48 ge­ drückt wird, daß dieser abdichtend an dem Ventilsitz 47 zur Anlage gelangt.In the insert 40 , a continuous central Längska channel 46 is arranged, the end 44 facing away from the end as a valve seat 47 for a spherical valve body by 48 is formed. On the tray 40 side facing away from a stem located on the spherical valve body 48 pel 49 at the längsverschieb in the blind hole 38 is guided Lich and is formed by a surrounding it Schrau benfeder 50 so ge against the spherical valve body 48 presses that this sealing arrives at the valve seat 47 .
Im normalen Betrieb des Pumpenkopfes wird Flüssigkeit durch die Saugleitung 2 angesaugt und durch die Drucklei­ tung 4 abgegeben. Das Rückschlagventil 9 ist dabei geöff­ net, die Querschnittsverengung des Injektors 11 führt zur Erzeugung eines Unterdruckes in der Injektorleitung 12. Unter Zuhilfenahme dieses Unterdruckes kann Chemikalie über den Chemieansaugstutzen 13 angesaugt werden, wird dies nicht gewünscht, bleibt die Chemikalienzufuhrleitung zum Chemieansaugstutzen 13 durch eine entsprechende Schließvorrichtung verschlossen.In normal operation of the pump head, liquid is sucked in through the suction line 2 and released through the pressure line 4 . The check valve 9 is open, the cross-sectional constriction of the injector 11 leads to the generation of a negative pressure in the injector line 12 . With the help of this negative pressure, chemical can be sucked in via the chemical suction nozzle 13 ; if this is not desired, the chemical supply line to the chemical suction nozzle 13 remains closed by a corresponding closing device.
Der vom Injektor erzeugte Unterdruck wird außerdem über die Verbindungsleitung 15 in an sich bekannter und aus der Zeichnung nicht ersichtlicher Weise auf das Schließventil der Bypassleitung übertragen, an dessen Steuerglied einerseits dieser niedrigere Druck des In­ jektors und andererseits der höhere Druck des stromauf­ wärts des Rückschlagventils 9 gelegenen Abschnittes 10 der Druckleitung 4 anliegt. Durch diese Druckdifferenz wird das Schließventil der Bypassleitung in der Schließstellung gehalten, die Bypassleitung ist ver­ schlossen. Die Bypassleitung, das Schließventil und dessen Steuerglied sind in der Zeichnung nicht darge­ stellt.The negative pressure generated by the injector is also transmitted via the connecting line 15 in a manner known per se and not apparent from the drawing to the closing valve of the bypass line, on the control member of which on the one hand this lower pressure of the injector and on the other hand the higher pressure of the upstream of the check valve 9 located section 10 of the pressure line 4 is present. The closing valve of the bypass line is held in the closed position by this pressure difference, and the bypass line is closed. The bypass line, the closing valve and its control element are not shown in the drawing.
Der niedrige Druck in der Injektorleitung 12 überträgt sich auch über die Verbindungsleitung 15 auf die erste Kammer 24, so daß der Steuerkolben 22 stirnseitig von diesem niedrigeren Druck beaufschlagt wird. Auf der ge­ genüberliegenden Seite steht die Kammer 25 unter dem höheren Druck des Abschnittes 10 der Druckleitung 4, da dieser Abschnitt 10 über die Verbindungsleitung 17 mit der Kammer 25 in Verbindung steht. Durch diese Druck­ differenz und durch die Schraubenfeder 28 wird der Steuerkolben 22 gegen die Stufe 26 gedrückt, der Schaltnocken 35 des Mikroschalters 36 bleibt also unbe­ tätigt, und dies führt dazu, daß der Antrieb der Pumpe nicht unterbrochen wird. The low pressure in the injector line 12 is also transmitted via the connecting line 15 to the first chamber 24 , so that the control piston 22 is acted upon by this lower pressure on the end face. On the opposite side, the chamber 25 is under the higher pressure of the section 10 of the pressure line 4 , since this section 10 is connected to the chamber 25 via the connecting line 17 . By this pressure difference and by the coil spring 28 , the control piston 22 is pressed against the stage 26 , the switching cam 35 of the microswitch 36 remains unactuated, and this leads to the drive of the pump not being interrupted.
Da der Druck in der ersten Kammer 24 kleiner ist als der Druck in der zweiten Kammer 25 bleibt auch der ku­ gelförmige Ventilkörper 48 abdichtend am Ventilsitz 47 gehalten, diese Schließstellung wird noch durch die Schraubenfeder 50 unterstützt, so daß keine Verbindung zwischen der ersten Kammer 24 und der zweiten Kammer 25 hergestellt wird. Since the pressure in the first chamber 24 is lower than the pressure in the second chamber 25 , the ball-shaped valve body 48 also remains sealingly held on the valve seat 47 ; this closed position is further supported by the coil spring 50 , so that no connection between the first chamber 24 and the second chamber 25 is produced.
Verschließt der Benutzer die Druckleitung 4 an ihrem Aus­ gang, beispielsweise durch Verschließen des ange­ schlossenen Strahlrohres, so baut sich aufgrund der wei­ terarbeitenden Pumpe in der Druckleitung 4 ein sehr hoher Druck auf, dieser kann beispielsweise Werte von 180 bar annehmen. Gleichzeitig unterbleibt eine Durchströmung des Injektors 11, so daß in diesem Bereich keine dynamische Druckabsenkung mehr auftritt. Damit ergibt sich derselbe Druck in der ersten Kammer 24 und in der zweiten Kammer 25. Aufgrund der unterschiedlichen, durch diesen Druck be­ aufschlagten Flächen des Steuerkolbens 22 wird dadurch der Steuerkolben entgegen der Wirkung der Schraubenfeder 28 in Richtung auf die Stirnkante 27 des Kunststoffstopfens 19 verschoben, und dies führt über den Schaft 31 zur Betäti­ gung des Schaltnockens 35 am Mikroschalter 36, dieser schaltet dadurch den Antrieb der Pumpe aus.If the user closes the pressure line 4 at its outlet, for example by closing the connected jet pipe, a very high pressure builds up in the pressure line 4 due to the pump which works, which can assume values of 180 bar, for example. At the same time, there is no flow through the injector 11 , so that no dynamic pressure drop occurs in this area. This results in the same pressure in the first chamber 24 and in the second chamber 25 . Due to the different, be impacted by this pressure surfaces of the control piston 22 , the control piston is moved against the action of the coil spring 28 in the direction of the front edge 27 of the plastic plug 19 , and this leads via the shaft 31 to actuation of the switching cam 35 on the microswitch 36th , this switches off the pump drive.
Neben diesem Ausschaltvorgang führt die ausbleibende Druckabsenkung am Injektor 11 auch dazu, daß am Schließ­ ventil der Bypassleitung die Druckdifferenz verschwindet, und dies führt zu einer Öffnung der Bypassleitung. Durch die Öffnung der Bypassleitung wird der Druck in dem strom­ aufwärts des Rückschlagventils 9 gelegenen Abschnitt 10 der Druckleitung herabgesetzt, dies führt zu einem Schließen des Rückschlagventils 9 und zu einem Abschließen des Abschnittes 5 der Druckleitung 4 von der restlichen Druckleitung. In dem Abschnitt 5 bleibt somit der hohe Druck erhalten, den die gegen die verschlossene Drucklei­ tung arbeitende Pumpe aufgebaut hat, in dem stromaufwärts des Rückschlagventils 9 gelegenen Abschnitt 10 wird der Druck hingegen abgesenkt. Dies führt einerseits zu einer stabilen Öffnung der Bypassleitung, andererseits auch zu einem stabilen Abschaltzustand des Pumpenantriebes. In addition to this switch-off process, the lack of pressure drop at the injector 11 also leads to the fact that the pressure difference disappears at the closing valve of the bypass line, and this leads to an opening of the bypass line. Through the opening of the bypass line, the pressure in the section 10 of the pressure line located upstream of the check valve 9 is reduced, this leads to the check valve 9 being closed and the section 5 of the pressure line 4 being closed off from the rest of the pressure line. In section 5 , the high pressure is maintained, which has worked against the closed Drucklei device pump, in the upstream of the check valve 9 located section 10 , however, the pressure is reduced. This leads on the one hand to a stable opening of the bypass line, and on the other hand to a stable shutdown state of the pump drive.
Durch die Öffnung der Bypassleitung und das Absenken des Druckes im Abschnitt 10 der Druckleitung 4 ergibt sich eine sehr große Druckdifferenz zwischen der mit hohem Druck beaufschlagten ersten Kammer 24 und der mit niedri­ gem Druck beaufschlagten zweiten Kammer 25. Diese hohe Druckdifferenz verschiebt den kugelförmigen Ventilkörper 48 entgegen der Wirkung der Schraubenfeder 50, so daß ein Druckausgleich zwischen dem Abschnitt 5 und dem Abschnitt 10 der Druckleitung 4 erfolgen kann. Dieser Druckausgleich ist jedoch nicht vollständig, da die Schraubenfeder 50 vor Erreichen des vollständigen Druckausgleiches den Ventil­ körper 48 wieder abdichtend gegen den Ventilsitz 47 an­ legt. Das durch den Ventilkörper 48 und den Ventilkörper 47 gebildete Entlastungsventil führt also zu einem par­ tiellen Abbau der Druckdifferenz zwischen dem Abschnitt 5 und dem Abschnitt 10. Die Dimensionierung ist dabei so ge­ wählt, daß nach einem solchen Druckausgleich eine Druck­ differenz zwischen dem Abschnitt 5 und dem Abschnitt 10 der Druckleitung 4 und damit zwischen der ersten Kammer 24 und der zweiten Kammer 25 verbleibt, der ausreicht, den Steuerkolben 22 in der den Schaltnocken 35 des Mikroschal­ ters 36 betätigenden Stellung zu halten. Außerdem reicht diese Druckdifferenz aus, um das Schließventil der Bypass­ leitung offenzuhalten.The opening of the bypass line and the lowering of the pressure in section 10 of the pressure line 4 results in a very large pressure difference between the first chamber 24 which is pressurized with high pressure and the second chamber 25 which is pressurized with low pressure. This high pressure difference shifts the spherical valve body 48 against the action of the coil spring 50 , so that a pressure equalization between section 5 and section 10 of the pressure line 4 can take place. However, this pressure equalization is not complete, since the coil spring 50 seals the valve body 48 again against the valve seat 47 before reaching full pressure equalization. The relief valve formed by the valve body 48 and the valve body 47 thus leads to a partial reduction of the pressure difference between the section 5 and the section 10 . The dimensioning is chosen so that after such pressure equalization, a pressure difference remains between section 5 and section 10 of the pressure line 4 and thus between the first chamber 24 and the second chamber 25 , which is sufficient to control the piston 22 in the Switch cam 35 of the microswitch 36 to hold the actuating position. In addition, this pressure difference is sufficient to keep the bypass line closing valve open.
Trotzdem ist dadurch sichergestellt, daß der Absolutdruck im Abschnitt 5 der Druckleitung 4 gegenüber dem ursprüng­ lich vorhandenen hohen Druckwert erheblich abgesenkt wor­ den ist, beispielsweise kann der Druck jetzt bei 20 bis 30 bar liegen.Nevertheless, this ensures that the absolute pressure in section 5 of the pressure line 4 has been significantly reduced compared to the originally high pressure value, for example the pressure can now be 20 to 30 bar.
Um die Pumpe wieder in Betrieb zu nehmen, genügt es, die Druckleitung 4 zu Öffnen, der Druck im Abschnitt 5 wird dann vollständig abgebaut, und dies führt zu einer Ver­ schiebung des Steuerkolbens 22 in die den Schaltnocken 35 des Mikroschalters 36 freigebende Stellung, außerdem zu einem Verschließen der Bypassleitung. Es ist dann der ursprüngliche Betriebszustand wiederhergestellt.In order to put the pump back into operation, it is sufficient to open the pressure line 4 , the pressure in section 5 is then completely reduced, and this leads to a displacement of the control piston 22 into the switching cam 35 of the microswitch 36 releasing position, also to close the bypass line. The original operating state is then restored.

Claims (10)

1. Kolbenpumpe für ein Hochdruckreinigungsgerät mit einer der Kolbenpumpe Flüssigkeit zuführenden Saug­ leitung und mit einer von der Kolbenpumpe gespei­ sten Druckleitung, einem in der Druckleitung ange­ ordneten Rückschlagventil, einem stromabwärts des­ selben in der Druckleitung angeordneten Injektor mit einer von der Druckleitung abzweigenden Injek­ torleitung, mit einer von der Druckleitung zur Saugleitung führenden Bypassleitung, in der ein vom Differenzdruck in der Druckleitung stromaufwärts des Rückschlagventils und in der Injektorleitung gesteuertes Schließventil angeordnet ist, mit einem Schaltglied zum Abschalten der Pumpe, welches einen Steuerkolben umfaßt, der einseitig von dem Druck der Injektorleitung und anderseitig von dem Druck der Druckleitung stromaufwärts des Rückschlagven­ tils beaufschlagt ist und einen die Pumpe abstel­ lenden Schalter betätigt, wenn die Druckdifferenz einen bestimmten Wert unterschreitet, und mit einem federbelasteten Entlastungsventil in der Injektor­ leitung, dadurch gekennzeichnet, daß im Steuerkol­ ben (22) eine Durchgangsöffnung (38, 39) angeordnet ist, die durch das federbelastete Entlastungsventil (47, 48) verschlossen ist, welches gegen die Wir­ kung der Feder (50) öffnet, sobald der Druck in der Injektorleitung (15) um einen bestimmten Wert über dem Druck in der Druckleitung (4) stromaufwärts des Rückschlagventils (9) liegt. 1. piston pump for a high-pressure cleaning device with a suction line supplying liquid to the piston pump and with a pressure line fed by the piston pump, a check valve arranged in the pressure line, an injector arranged downstream of the same in the pressure line with an injector line branching from the pressure line, with a bypass line leading from the pressure line to the suction line, in which a shut-off valve controlled by the differential pressure in the pressure line upstream of the check valve and in the injector line is arranged, with a switching element for switching off the pump, which comprises a control piston which is one-sided of the pressure of the injector line and is otherwise acted upon by the pressure of the pressure line upstream of the Rückschlagven valve and actuates a switch that switches the pump when the pressure difference falls below a certain value, and with a spring-loaded relief valve i n the injector line, characterized in that in the control piston ben ( 22 ) there is a through opening ( 38 , 39 ) which is closed by the spring-loaded relief valve ( 47 , 48 ) which opens against the action of the spring ( 50 ), as soon as the pressure in the injector line ( 15 ) is above the pressure in the pressure line ( 4 ) upstream of the check valve ( 9 ).
2. Kolbenpumpe nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Durchgangsöffnung ein Längskanal (38) im Steuerkolben (22) ist, in dem ein Ventilkörper (48) längsbeweglich aufgenommen ist, der durch eine Feder (50) gegen eine einen Ventilsitz (47) bildende Stufe in dem Längskanal gedrückt wird.2. Piston pump according to claim 1, characterized in that the through opening is a longitudinal channel ( 38 ) in the control piston ( 22 ) in which a valve body ( 48 ) is received in a longitudinally movable manner, which is supported by a spring ( 50 ) against a valve seat ( 47 ). forming step is pressed in the longitudinal channel.
3. Kolbenpumpe nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß der Ventilkörper (48) eine Kugel ist.3. Piston pump according to claim 2, characterized in that the valve body ( 48 ) is a ball.
4. Kolbenpumpe nach einem der Ansprüche 2 oder 3, da­ durch gekennzeichnet, daß die Stufe durch einen in den Längskanal (38) eingeschobenen, selbst einen Längskanal (46) aufweisenden Einsatz (40) gebildet wird.4. Piston pump according to one of claims 2 or 3, characterized in that the stage is formed by an insert ( 40 ) which is inserted into the longitudinal channel ( 38 ) and even has a longitudinal channel ( 46 ).
5. Kolbenpumpe nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß der Einsatz (40) im Längskanal (38) des Steuer­ kolbens (22) durch eine Bajonettverriegelung (42, 43) in axialer Richtung festlegbar ist. 5. Piston pump according to claim 4, characterized in that the insert ( 40 ) in the longitudinal channel ( 38 ) of the control piston ( 22 ) by a bayonet lock ( 42 , 43 ) can be fixed in the axial direction.
6. Kolbenpumpe nach einem der Ansprüche 2 bis 5, da­ durch gekennzeichnet, daß der Längskanal (38) auf der dem Ventilsitz (47) abgewandten Seite des Ven­ tilkörpers (48) seitliche Öffnungen (39) aufweist, die den Längskanal (38) mit der Druckleitung (4) verbinden.6. Piston pump according to one of claims 2 to 5, characterized in that the longitudinal channel ( 38 ) on the valve seat ( 47 ) facing away from the Ven valve body ( 48 ) has side openings ( 39 ) which the longitudinal channel ( 38 ) with connect the pressure line ( 4 ).
7. Kolbenpumpe nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Steuerkolben (22) in einem Gehäuse (16; 19) abgedichtet geführt ist, wel­ ches er in eine erste, mit der Injektorleitung (15) verbundene Kammer (24) und in eine zweite, mit der Druckleitung (10) stromaufwärts des Rückschlagven­ tils (9) verbundene Kammer (25) unterteilt, und daß er eine abgedichtet aus der zweiten Kammer (25) aus­ tretende Verlängerung (31) aufweist, die mit einem Schalter (36) zusammenwirkt.7. Piston pump according to one of the preceding claims, characterized in that the control piston ( 22 ) in a housing ( 16 ; 19 ) is guided sealed, wel ches it in a first, with the injector line ( 15 ) connected chamber ( 24 ) and in a second, with the pressure line ( 10 ) upstream of the Rückschlagven valve ( 9 ) connected chamber ( 25 ) divided, and that it has a sealed from the second chamber ( 25 ) emerging from extension ( 31 ) with a switch ( 36 ) cooperates.
8. Kolbenpumpe nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, daß das Gehäuse von einer Sacklochbohrung (38) im Pumpenkopf (1) der Pumpe einerseits und von einem abgedichtet in diese einsetzbaren Stopfen (19) an­ dererseits gebildet wird.8. Piston pump according to claim 7, characterized in that the housing is formed on the one hand by a blind hole ( 38 ) in the pump head ( 1 ) of the pump and by a plug ( 19 ) which can be inserted into it in a sealed manner.
9. Kolbenpumpe nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß in die Sacklochbohrung (38) die Injektorleitung (15) und eine Verbindungsleitung (17) zur Drucklei­ tung (10) im Abstand voneinander einmünden und daß der Steuerkolben (22) zwischen den beiden Einmün­ dungen abdichtend an der Wand der Sacklochbohrung (38) anliegt. 9. Piston pump according to claim 8, characterized in that in the blind hole ( 38 ), the injector line ( 15 ) and a connecting line ( 17 ) for Drucklei device ( 10 ) open at a distance from each other and that the control piston ( 22 ) between the two mouths sealingly abuts the wall of the blind hole ( 38 ).
10. Kolbenpumpe nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, das die Federkraft des Entlastungsventils (47, 48) im Steuerkolben (22) so grob gewählt ist, daß beim Verschließen der Druckleitung stromabwärts des Injektors zwischen der Injektorleitung (15) und der Druckleitung (4) stromaufwärts des Rück­ schlagventils (9) eine Druckdifferenz aufrechterhal­ ten wird, die das Schließventil der Bypassleitung offenhält.10. Piston pump according to one of the preceding claims, characterized in that the spring force of the relief valve ( 47 , 48 ) in the control piston ( 22 ) is chosen so coarse that when closing the pressure line downstream of the injector between the injector line ( 15 ) and the pressure line ( 4 ) upstream of the check valve ( 9 ) a pressure difference is maintained which keeps the bypass line closing valve open.
DE19944445520 1994-12-20 1994-12-20 Piston pump for high pressure cleaning appliance Expired - Lifetime DE4445520C1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19944445520 DE4445520C1 (en) 1994-12-20 1994-12-20 Piston pump for high pressure cleaning appliance

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19944445520 DE4445520C1 (en) 1994-12-20 1994-12-20 Piston pump for high pressure cleaning appliance

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE4445520C1 true DE4445520C1 (en) 1996-07-04

Family

ID=6536417

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19944445520 Expired - Lifetime DE4445520C1 (en) 1994-12-20 1994-12-20 Piston pump for high pressure cleaning appliance

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE4445520C1 (en)

Cited By (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO1998047623A1 (en) * 1997-04-21 1998-10-29 Sven Erik Ingemar Halltorp Spray device with nozzle and valve
EP1234980A2 (en) * 2001-02-22 2002-08-28 Alfred Kärcher GmbH & Co. Pump unit for a high pressure cleaner
DE102004031952A1 (en) * 2004-06-25 2006-01-19 Alfred Kärcher Gmbh & Co. Kg High pressure hose for use with high pressure cleaning equipments has closing valve that is controllable according to differential pressure between upstream and downstream hose sections
DE102007003520B3 (en) * 2007-01-18 2008-06-05 Alfred Kärcher Gmbh & Co. Kg Piston pump for high pressure cleaning device, has control piston working together with switch gear, and injector including injection line that branches from pressure line, where injector is adjustable in pressure line and is held at piston
ITRE20110046A1 (en) * 2011-06-21 2012-12-22 Comet Spa "ejector device for hydraulic cleaning units"
WO2013060386A1 (en) * 2011-10-28 2013-05-02 Alfred Kärcher Gmbh & Co. Kg High pressure cleaning apparatus
WO2014000823A1 (en) * 2012-06-29 2014-01-03 Alfred Kärcher Gmbh & Co. Kg High-pressure cleaning device
US20180010597A1 (en) * 2016-07-11 2018-01-11 Leuco S.P.A. Pump for dispensing a liquid

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4221192A1 (en) * 1992-06-27 1994-01-05 Kaercher Gmbh & Co Alfred High pressure cleaning device
DE9315960U1 (en) * 1993-10-20 1994-01-05 Kaercher Gmbh & Co Alfred High pressure cleaning device
DE29500642U1 (en) * 1994-02-16 1995-03-09 Kaercher Gmbh & Co Alfred High pressure cleaning device

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4221192A1 (en) * 1992-06-27 1994-01-05 Kaercher Gmbh & Co Alfred High pressure cleaning device
DE9315960U1 (en) * 1993-10-20 1994-01-05 Kaercher Gmbh & Co Alfred High pressure cleaning device
DE29500642U1 (en) * 1994-02-16 1995-03-09 Kaercher Gmbh & Co Alfred High pressure cleaning device

Cited By (14)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6196477B1 (en) 1997-04-21 2001-03-06 Sven Erik Ingemar Halltorp Spray device with nozzle and valve
CN1104961C (en) * 1997-04-21 2003-04-09 斯文·埃里克·英厄马尔·哈尔托普 Spray device with nozzle and valve
WO1998047623A1 (en) * 1997-04-21 1998-10-29 Sven Erik Ingemar Halltorp Spray device with nozzle and valve
EP1234980A2 (en) * 2001-02-22 2002-08-28 Alfred Kärcher GmbH & Co. Pump unit for a high pressure cleaner
EP1234980A3 (en) * 2001-02-22 2003-12-10 Alfred Kärcher GmbH & Co. KG Pump unit for a high pressure cleaner
DE102004031952B4 (en) * 2004-06-25 2006-04-20 Alfred Kärcher Gmbh & Co. Kg High pressure hose for use with high pressure cleaning equipments has closing valve that is controllable according to differential pressure between upstream and downstream hose sections
DE102004031952A1 (en) * 2004-06-25 2006-01-19 Alfred Kärcher Gmbh & Co. Kg High pressure hose for use with high pressure cleaning equipments has closing valve that is controllable according to differential pressure between upstream and downstream hose sections
WO2008086952A1 (en) * 2007-01-18 2008-07-24 Alfred Kärcher Gmbh & Co. Kg Piston pump for a high pressure cleaning device
DE102007003520B3 (en) * 2007-01-18 2008-06-05 Alfred Kärcher Gmbh & Co. Kg Piston pump for high pressure cleaning device, has control piston working together with switch gear, and injector including injection line that branches from pressure line, where injector is adjustable in pressure line and is held at piston
ITRE20110046A1 (en) * 2011-06-21 2012-12-22 Comet Spa "ejector device for hydraulic cleaning units"
WO2013060386A1 (en) * 2011-10-28 2013-05-02 Alfred Kärcher Gmbh & Co. Kg High pressure cleaning apparatus
WO2014000823A1 (en) * 2012-06-29 2014-01-03 Alfred Kärcher Gmbh & Co. Kg High-pressure cleaning device
US20180010597A1 (en) * 2016-07-11 2018-01-11 Leuco S.P.A. Pump for dispensing a liquid
CN107605688A (en) * 2016-07-11 2018-01-19 莱乌科股份公司 For distributing the pump of liquid

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE4118237C2 (en) Injection system for internal combustion engines
EP0960274B1 (en) Fuel injection device for internal combustion engines
DE4412989C2 (en) Toilet flushing device
EP1478840B1 (en) Fuel injection valve for internal combustion engines
EP0954695B1 (en) Dual nozzle for injecting fuel and an additional fluid
EP0825348B1 (en) Fluid pressure intensifier, especially for hydraulic fluids
DE2954686C2 (en)
DE69922396T2 (en) HYDRAULIC ACTUATED FUEL INJECTION VALVE WITH A PRESSURE TRANSMISSION PISTON ALWAYS ACTUATED
EP0828936B1 (en) Injection valve
EP1121531B1 (en) Radial piston pump for supplying fuel at high pressure
DE3629754C2 (en) Device for generating pilot injections in pump nozzles
DE10004905C2 (en) Method and device for controlling a lifting cylinder, in particular of working machines
DE10123775B4 (en) Fuel injection device for internal combustion engines, in particular common rail injector, and fuel system and internal combustion engine
DE2738767C2 (en)
DE10158178C1 (en) Hydraulic pressure booster
DE2447741C2 (en)
DE69722746T2 (en) Shut-off and flow device
DE19612737C2 (en) Injection device for an internal combustion engine with direct injection
EP2293880B1 (en) Fluid discharge head
WO1998031933A1 (en) Fuel injection device for internal combustion engines
DE60215191T2 (en) NON-FILLABLE VALVE FOR GAS CYLINDER
DE60101377T2 (en) PRESSURE VALVE FOR GAS
EP1335128B1 (en) High pressure hydraulic valve, in particularly for an internal combustion engine fuel injection apparatus
EP0801710B1 (en) Fuel injection device for internal combustion engines
EP1030966A1 (en) Fuel injection valve for high-pressure injection with improved fuel supply control

Legal Events

Date Code Title Description
8100 Publication of the examined application without publication of unexamined application
D1 Grant (no unexamined application published) patent law 81
8364 No opposition during term of opposition
R071 Expiry of right
R071 Expiry of right