DE4340544C2 - Tongue musical instrument - Google Patents

Tongue musical instrument

Info

Publication number
DE4340544C2
DE4340544C2 DE4340544A DE4340544A DE4340544C2 DE 4340544 C2 DE4340544 C2 DE 4340544C2 DE 4340544 A DE4340544 A DE 4340544A DE 4340544 A DE4340544 A DE 4340544A DE 4340544 C2 DE4340544 C2 DE 4340544C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
musical instrument
tongue
base body
instrument according
tongue musical
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE4340544A
Other languages
German (de)
Other versions
DE4340544A1 (en
Inventor
Horst Jakubaschk
Ernst Zacharias
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
MATTH HOHNER AG 78647 TROSSINGEN DE
Original Assignee
MATTH HOHNER AG 78647 TROSSINGEN DE
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by MATTH HOHNER AG 78647 TROSSINGEN DE filed Critical MATTH HOHNER AG 78647 TROSSINGEN DE
Priority to DE4340544A priority Critical patent/DE4340544C2/en
Publication of DE4340544A1 publication Critical patent/DE4340544A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE4340544C2 publication Critical patent/DE4340544C2/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G10MUSICAL INSTRUMENTS; ACOUSTICS
    • G10DSTRINGED MUSICAL INSTRUMENTS; WIND MUSICAL INSTRUMENTS; ACCORDIONS OR CONCERTINAS; PERCUSSION MUSICAL INSTRUMENTS; AEOLIAN HARPS; SINGING-FLAME MUSICAL INSTRUMENTS; MUSICAL INSTRUMENTS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • G10D7/00General design of wind musical instruments
    • G10D7/12Free-reed wind instruments
    • GPHYSICS
    • G10MUSICAL INSTRUMENTS; ACOUSTICS
    • G10DSTRINGED MUSICAL INSTRUMENTS; WIND MUSICAL INSTRUMENTS; ACCORDIONS OR CONCERTINAS; PERCUSSION MUSICAL INSTRUMENTS; AEOLIAN HARPS; SINGING-FLAME MUSICAL INSTRUMENTS; MUSICAL INSTRUMENTS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • G10D9/00Details of, or accessories for, wind musical instruments

Description

Die Erfindung betrifft ein Zungenmusikinstrument nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1.The invention relates to a tongue musical instrument according to the Preamble of claim 1.

In der DE 42 37 528 A1 ist ein Zungengenerator beschrieben, der einen länglichen, fußseitig offenen und kopfseitig geschlossenen, einen Resonanzraum bildenden Resonanzhohlkörper umfaßt, der im seitli­ chen Bereich seines kopfseitigen Abschnitts eine in einem Schlitz einer Stimmplatte angeordnete, durchschlagende Tonzunge aufweist, die derart angeordnet ist, daß die Anregung der Tonzunge durch Blaswind entgegen der Eintauchrichtung im Schlitz erfolgt und eine Kopplungsschwingung, die dem Eigenton des schwächer gedämpften Resonanzhohlkörpers näher liegt, erzeugt wird.DE 42 37 528 A1 describes a tongue generator, the one elongated, open on the foot side and closed on the head side, a resonance cavity forming resonance body, which is in the lateral Chen area of its head portion in a slot one Sound plate arranged, penetrating tongue that has such is arranged that the excitation of the tongue by blowing wind the immersion direction takes place in the slot and a coupling vibration, the closer to the sound of the weaker damped resonance hollow body lies, is generated.

Aus der DE 23 40 955 B2 ist ein harmonikaartiges Tastenin­ strument bekannt, bei der ein Stimmstock mit entsprechenden Stimmplatten und zugehörigen Kanzellen vorgesehen ist, wobei die eingeblasene Spiel­ luftzufuhr über entsprechende Hebelbetätigung zur Erregung von auf den Stimmplatten montierten, entsprechend einer vorbestimmten Tonfolge ange­ ordneten Stimmzungen erfolgt.DE 23 40 955 B2 describes a harmonica-like key strument known, in which a reed block with corresponding reed plates and associated chambers is provided, the blown game Air supply via appropriate lever actuation to excite the Reed plates mounted, according to a predetermined tone sequence ordered reeds.

Aus der DE 33 18 709 C1 ist ein Tastenblasinstrument mit einem Anblasrohr bekannt, das einen Kanzellenkörper aufnimmt, der vor venti­ lierten Austrittsöffnungen angeordnete Stimmzungen einer vorbestimmten Tonfolge trägt, wobei die Austrittsöffnungen über federvorgespannte Ta­ sten freigebbar sind.DE 33 18 709 C1 describes a keyboard wind instrument with a Blower tube known that receives a comb body, which before venti lied outlet openings arranged reeds of a predetermined Tone sequence carries, the outlet openings via spring-biased Ta most can be released.

Aufgabe der Erfindung ist es, ein Zungenmusikinstrument nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1 zu schaffen, das unter Verwendung von Zungengeneratoren in einfacher Weise und variabel zusammenstellbar ist.The object of the invention is to provide a tongue musical instrument to provide the preamble of claim 1 using  Tongue generators can be put together in a simple and variable manner.

Diese Aufgabe wird entsprechend dem kennzeichnenden Teil des Anspruchs 1 gelöst.This task is performed according to the characteristic part of the Claim 1 solved.

Weitere Ausgestaltungen der Erfindung sind der nachfolgenden Beschreibung und den Unteransprüchen zu entnehmen.Further refinements of the invention are as follows Description and the dependent claims.

Die Erfindung wird nachstehend anhand der in den beigefügten Abbildungen dargestellten Ausführungsbeispiele näher erläutert.The invention is illustrated below in the attached Illustrated embodiments illustrated in more detail.

Fig. 1 zeigt ausschnittweise und teilweise im Querschnitt ein Zungenmusikinstrument von oben. Fig. 1 shows a section and partially in cross section of a tongue musical instrument from above.

Fig. 2 zeigt ausschnittweise im Axialschnitt einen Zungengene­ rator für das Zungenmusikinstrument von Fig. 1. Fig. 2 shows a partial axial section of a tongue generator for the tongue musical instrument of Fig. 1st

Fig. 3 zeigt im Schnitt eine Ausführungsform eines Adapters für das Zungenmusikinstrument von Fig. 1. FIG. 3 shows an embodiment of an adapter for the tongue musical instrument of FIG. 1 in section.

Fig. 4a und 4b zeigen im Schnitt und von innen einen Schieber für das Zungenmusikinstrument von Fig. 1. FIGS. 4a and 4b show in section and from the inside a slide for the tongue musical instrument of Fig. 1,.

Fig. 5 zeigt im Schnitt eine weitere Ausführungsform eines Zungenmusikinstrument. Fig. 5 shows another embodiment of a reed musical instrument in section.

Fig. 6 und 7 zeigen perspektivisch Ausführungsformen von Zun­ genmusikinstrumenten. FIGS. 6 and 7 show a perspective view of embodiments of Zun genmusikinstrumenten.

Das in den Fig. 1 und 2 ausschnittweise dargestellte Zungenmu­ sikinstrument umfaßt eine Reihe von Zungengeneratoren, die jeweils einen als Kopfteil dienenden, kopfseitig geschlossenen Grundkörper 1 mit einem kreisförmigen Innenquerschnitt und ein als Fußteil dienendes, in den Grundkörper 1 eingestecktes, kreiszylinderförmiges Rohr 2 umfassen. (An­ stelle der kreisförmigen Querschnitte können aber auch andere, z. B. po­ lygonale verwendet werden.) Der Innenquerschnitt des Grundkörpers 1 ist mit einer Schulter 3 versehen, bis zu der das Rohr 2 in den Grundkörper 1 von dessen offenem fußseitigen Ende her eingesteckt ist. Die Rohre 2 sind zweckmäßigerweise auf die gewünschte Länge abgelängte Abschnitte eines langen Rohrs. Die untereinander gleichen Grundkörper 1 und die Rohre 2 sind vorzugsweise Kunststoffteile.In Figs. 1 and Zungenmu fragmentary illustrated 2 sikinstrument includes a series of tongue generators, each comprising a serving as a head portion, the head side closed basic body 1 having a circular inner cross-section and serving as a foot part, plugged into the main body 1, a circular cylindrical tube 2. (Instead of the circular cross sections, however, other ones, for example polygonal ones, can also be used.) The inner cross section of the base body 1 is provided with a shoulder 3 , up to which the tube 2 is inserted into the base body 1 from its open foot end is. The tubes 2 are expediently cut to the desired length sections of a long tube. The mutually identical base body 1 and the tubes 2 are preferably plastic parts.

Der Grundkörper 1 ist kopfseitig geschlossen und besitzt in seinem seitlichen Bereich eine Öffnung 4, die im Bereich einer gestuf­ ten Aufnahme 5 angeordnet ist, die eine darin einlegbare, eine Tonzunge 6 tragende Stimmplatte 7 sowie einen Schieber 8 zum Festlegen der Stimm­ platte 7 aufnimmt. Hierzu ist die Aufnahme 5 zum fußseitigen Ende des Grundkörpers 1 hin offen und bildet zum kopfseitigen Ende hin einen An­ schlag 9 für den Schieber 8.The base body 1 is closed on the head side and has in its lateral area an opening 4 , which is arranged in the area of a stuf th receptacle 5 , the insertable therein, a tongue 6 carrying voice plate 7 and a slide 8 for setting the voice plate 7 receives. For this purpose, the receptacle 5 is open towards the foot-side end of the base body 1 and forms an impact 9 for the slide 8 towards the head-side end.

Der Schieber 8 besitzt eine an drei Seiten umlaufende Abschrä­ gung 10, die mit einer entsprechenden Hinterschneidung des Randes der Aufnahme 5 zusammenwirkt, so daß der Schieber 8 von der Aufnahme 5 unter Festklemmen der Stimmplatte 7 zwischen Grundkörper 1 und Schieber 8 festsitzend aufgenommen wird. Der Schieber 8 besitzt ferner an seiner Außenseite einen Fingereingriff 11, um den eingeschobenen Schieber 8 wieder leicht entfernen zu können. Außerdem besitzt der Schieber 8 an seiner Rückseite einen Ansatz 12 in der Breite der Stimmplatte 7 und in der Länge entsprechend der nach Einlegen der Stimmplatte 7 in die Auf­ nahme 5 verbleibenden Länge der Aufnahme 5, so daß der Ansatz 12 die Stimmplatte 7 in Anlage an das kopfseitige Ende der Aufnahme 5 drückt, wenn der Schieber 8 in die Aufnahme 5 eingeschoben ist.The slider 8 has a circumferential slope on three sides 10 , which interacts with a corresponding undercut of the edge of the receptacle 5 , so that the slider 8 is received by the receptacle 5 while clamping the reed plate 7 between the base body 1 and slider 8 . The slide 8 also has a finger engagement 11 on its outside in order to be able to easily remove the inserted slide 8 again. In addition, the slider 8 has on its back a shoulder 12 in the width of the reed plate 7 and in the length corresponding to the remaining 5 after receiving the reed plate 7 in the length of the receptacle 5 , so that the approach 12 to the reed plate 7 in plant the head end of the receptacle 5 presses when the slider 8 is inserted into the receptacle 5 .

Der Schieber 8 ist mit einer Durchtrittsöffnung 13, die sich im wesentlichen mit der Öffnung 4 des Grundkörpers 1 deckt, versehen, damit Spielwind Zutritt zur Tonzunge 6 hat, um diese zum Schwingen brin­ gen zu können.The slider 8 is provided with a passage opening 13 , which essentially coincides with the opening 4 of the base body 1 , so that game wind has access to the tongue 6 in order to bring it to oscillate.

Eine sich von der Durchtrittsöffnung 13 zum kopfseitigen Ende des Schiebers 8 an dessen Innenseite erstreckende Nut 14 kann vorgese­ hen sein, damit der Schieber 8 über einen Niet - mit dem gegebenenfalls, d. h. dann, wenn die Tonzunge 6 getrennt von der Stimmplatte 7 ausgebil­ det ist, verwendet wird, die Tonzunge 6 an der Stimmplatte 7 befestigt ist - hinweg in die Aufnahme 5 einschiebbar ist.A from the passage opening 13 to the head end of the slider 8 on the inside extending groove 14 may be vorgese hen so that the slider 8 via a rivet - with which, if necessary, that is, when the tongue 6 is ausgebil det from the reed plate 7 , is used, the tongue 6 is attached to the reed plate 7 - can be inserted into the receptacle 5 .

Die Tonzunge 6 ist als durchschlagende Tonzunge in einem Schlitz 15 der Stimmplatte 7 mit ihrer Längsachse in Richtung der Läng­ sachse des durch den Grundkörper 1 und das Rohr 2 gebildeten, länglichen Resonanzhohlkörpers, der fußseitig offen und kopfseitig geschlossen ist, derart angeordnet, daß die Anregung der Tonzunge 6 durch Blaswind entge­ gen der Eintauchrichtung der Tonzunge 6 im Schlitz 15 erfolgt und eine Kopplungsschwingung, die dem Eigenton des schwächer gedämpften Resonanz­ hohlkörpers näher liegt, erzeugt wird. Die Tonzunge 6 ist hierbei zweck­ mäßigerweise innen liegend zum Resonanzraum hin angeordnet, wobei sie mit ihrem freien Ende in den Resonanzraum des Resonanzhohlkörpers hinein aufgebogen ist.The tongue 6 is arranged as a penetrating tongue in a slot 15 of the reed plate 7 with its longitudinal axis in the direction of the longitudinal axis of the elongated resonance hollow body formed by the base body 1 and the tube 2 , which is open on the foot side and closed on the head side, such that the excitation the tongue 6 by blowing wind against the direction of immersion of the tongue 6 in the slot 15 and a coupling vibration that is closer to the natural sound of the weaker damped resonance hollow body is generated. The tongue 6 is expediently arranged on the inside towards the resonance chamber, with its free end being bent up into the resonance chamber of the resonance hollow body.

Die Stimmplatte 7 kann aber auch umgedreht eingesetzt werden, so daß die Tonzunge 6 auf der dem Schieber 8 zugewandten Seite angeord­ net ist. In diesem Fall erzeugen die Tonzungen 6 beim Anblasen Töne ent­ sprechend einer Mundharmonika, d. h. daß der Grundkörper 1 und das zuge­ hörige Rohr 2 nur als Windkanal, nicht aber als Resonanzhohlkörper die­ nen. - Bei Einsetzen einer entsprechend ventilierten Stimmplatte mit ei­ ner auf Saug- und einer auf Blaswind ansprechenden Tonzunge 6 kann wie bei einer Mundharmonika gespielt werden.The reed plate 7 can also be used upside down so that the tongue 6 on the side facing the slider 8 is net angeord. In this case, the tongues 6 produce sound when blowing a harmonica accordingly, ie that the base body 1 and the associated tube 2 only as a wind tunnel, but not as a resonance hollow body. - When inserting a correspondingly ventilated reed plate with egg ner on suction and a responsive to blowing wind tongue 6 can be played like a harmonica.

Jeder Grundkörper 1 ist an zwei gegenüberliegenden Seiten mit Aufnahmenuten 16 versehen, die spiegelbildlich zueinander angeordnet sind. Mit Hilfe komplementär zu zwei benachbarten Aufnahmenuten 16 von zwei benachbarten Grundkörpern 1 ausgebildeten, eingeschobenen Verknüp­ fungsstücken 17 werden die Grundkörper 1 miteinander in einer gewünsch­ ten Zahl verbunden. Die an beiden Enden frei bleibenden Aufnahmenuten 16 können mit Füllstücken 18 gefüllt werden.Each base body 1 is provided on two opposite sides with receiving grooves 16 which are arranged in mirror image to one another. With the help of complementary to two adjacent receiving grooves 16 formed by two adjacent base bodies 1 , inserted connec tion pieces 17 , the base body 1 are connected to each other in a desired number. The receiving grooves 16 remaining free at both ends can be filled with filler pieces 18 .

Die Grundkörper 1 können aber auch an einer Seite mit einer Feder und an der anderen mit einer Aufnahmenut versehen sein, so daß man auf Verknüpfungsstücke 17 verzichten kann.The base body 1 can also be provided on one side with a spring and on the other with a receiving groove, so that one can do without connectors 17 .

Die Grundkörper 1 können aber auch als eine einstückige Ein­ heit ausgebildet sein.The base body 1 can also be formed as a one-piece unit.

Die mit Tonzungen 6 für bestimmte Töne versehenen Grundkörper 1 lassen sich - zusammen mit den zugehörigen Rohren 2 - entsprechend ei­ ner bestimmten Tonleiter, einer Melodie o. dgl. anordnen und können für eine andere Tonleiter oder Melodie voneinander gelöst und erneut in an­ derer Anordnung zusammengesetzt werden. - Wenn die Grundkörper 1 eine einstückige Einheit bilden, kann dies unter entsprechendem Austausch der Stimmplatten 7 und der zugehörigen Rohre 2 geschehen.The basic body 1 provided with tongues 6 for certain tones can - together with the associated tubes 2 - be arranged according to a certain scale, a melody or the like and can be separated from one another for another scale or melody and reassembled in another arrangement become. - If the base body 1 form a one-piece unit, this can be done with a corresponding exchange of the reed plates 7 and the associated tubes 2 .

Die Grundkörper 1 können mit Mundstücken 19 versehen werden, die einen in den Mund einführbaren, mit einer Öffnung 20 versehenen Fortsatz bilden, der mit seitlichen Rippen 21 in entsprechende Aufnahme­ nuten, etwa die Aufnahmenuten 16 des Grundkörpers 1 einsteckbar ist. The base body 1 can be provided with mouthpieces 19 which form an extension which can be inserted into the mouth and which has an opening 20 and which has lateral ribs 21 in corresponding receptacles, for example the receptacle grooves 16 of the base body 1 can be inserted.

Wenn in das Mundstück 19 hinein geblasen wird, wird die entsprechende Tonzunge 6 in Schwingung versetzt und der entsprechende Ton des betätig­ ten Zungengenerators erzeugt.When blowing into the mouthpiece 19 , the corresponding tongue 6 is vibrated and the corresponding tone of the actuated tongue generator is generated.

Das Mundstück 19 kann einen Ventileinsatz 22 tragen, der eine Ventilöffnung 23 besitzt, die auf der der Stimmplatte 7 zugewandten Sei­ te von einem flexiblen, an einem Ende befestigten Ventilstreifen 24 ab­ gedeckt wird, der das Ventil beim Hineinblasen in das Mundstück 19 öff­ net und bei entgegengesetztem Wind schließt.The mouthpiece 19 can carry a valve insert 22 , which has a valve opening 23 , which is covered on the face plate 7 facing the te by a flexible valve strip 24 fastened at one end, which opens the valve when blowing into the mouthpiece 19 and closes in opposite winds.

Die Mundstücke 19 können auch als eine einstückige Einheit ausgebildet sein.The mouthpieces 19 can also be designed as a one-piece unit.

Anstelle eines Mundstücks 19 kann auch ein Adapter 25 zum Ver­ binden mit einer Anblaseinrichtung vorgesehen sein, der ebenfalls mit seitlichen Rippen 21 versehen ist und einen rohrstutzenförmigen, nach außen gerichteten Fortsatz 26 aufweist. Mit den Adaptern 25 können als Anblaseinrichtungen entsprechend ausgebildete Mundstücke verbunden wer­ den, die Adapter 25 können aber auch dazu dienen, um die einzelnen Zun­ gengeneratoren beispielsweise mit einer Anblaseinrichtung in Form einer hohlen Leiste 27 zu verbinden, die mit einem Mundstück 28 sowie mit den einzelnen Zungengeneratoren zugeordneten, manuell ähnlich wie eine Ta­ statur betätigbaren Ventilklappen 29 versehen ist. Ein derartiges Musik­ instrument ist beispielhaft in Fig. 6 dargestellt, wobei auf einer Seite der Leiste 27 beispielsweise die Zungengeneratoren für die Töne in Ganz­ tonschritten und auf der anderen Seite diejenigen für die Töne entspre­ chend Halbtonschritten angeordnet sind.Instead of a mouthpiece 19 , an adapter 25 for binding with a blowing device can also be provided, which is also provided with lateral ribs 21 and has a pipe socket-shaped, outwardly directed extension 26 . With the adapters 25 appropriately trained mouthpieces can be connected to the blowing devices, but the adapters 25 can also be used to connect the individual gene generators, for example with a blowing device in the form of a hollow bar 27 , which with a mouthpiece 28 and with the individual Tongue generators assigned, manually similar to a Ta actuated valve flaps 29 is provided. Such a musical instrument is shown as an example in Fig. 6, wherein on one side of the bar 27, for example, the tongue generators for the tones in whole tone steps and on the other hand those for the tones are arranged accordingly semitone steps.

Die Adapter 25 können auch zu einer einstückigen Einheit zu­ sammengefaßt sein.The adapter 25 can also be combined to form a one-piece unit.

In Fig. 7 ist ein Musikinstrument dargestellt, bei dem die Adapter 25 mit einer Tastatur verbunden sind, wobei die einzelnen Tasten 30 als selbstaufrichtende Bälge ausgebildet sind, so daß beim Drücken der entsprechenden Taste 30 Spielwind erzeugt wird und sich die Taste 30 nach Loslassen wieder mit Luft vollsaugt. Derartige Tasten 30 können beispielsweise unter Verwendung eines offenporigen, ein genügendes Rück­ stellvermögen aufweisenden Schaums hergestellt werden.In Fig. 7, a musical instrument is shown, in which the adapter 25 are connected to a keyboard, the individual keys 30 are designed as self-erecting bellows, so that when the corresponding key 30 is pressed game wind is generated and the key 30 is released again soaked with air. Such buttons 30 can be produced, for example, using an open-pore foam with sufficient resilience.

Bei der in Fig. 5 dargestellten Ausführungsform ist die Stimm­ platte 6 in einen flexiblen Rahmen 31 aus gummielastischem Material ein­ geknüpft. Der Rahmen 31 wird in die Aufnahme 5 eingesetzt und mittels eines auf den Grundkörper 1 aufgesetzten Mundstücks 19 oder Adapters 25 in die Aufnahme 5 gedrückt. Hierdurch wird in einfacher Weise die Ab­ dichtung gewährleistet.In the embodiment shown in Fig. 5, the voice plate 6 is knotted in a flexible frame 31 made of elastic material. The frame 31 is inserted into the receptacle 5 and pressed into the receptacle 5 by means of a mouthpiece 19 or adapter 25 placed on the base body 1 . In this way, the seal is guaranteed in a simple manner.

Ferner sind bei der in Fig. 5 dargestellten Ausführungsform nicht die Grundkörper 1 direkt miteinander verbunden, sondern über die miteinander verbundenen Mundstücke 19 oder Adapter 25, die ihrerseits über entsprechende Verknüpfungsstücke 32, die in korrespondierende Aus­ nehmungen 33 benachbarter Mundstücke 19 oder Adapter 25 eingesetzt sind, miteinander verbunden sind.Furthermore, in the embodiment shown in FIG. 5, the base body 1 is not directly connected to one another, but rather via the interconnected mouthpieces 19 or adapter 25 , which in turn has corresponding connecting pieces 32 which are used in corresponding recesses 33 from adjacent mouthpieces 19 or adapter 25 , are connected.

Die Rohre 2 können ohne weiteres aus ihren Grundkörpern 1 her­ ausgenommen und durch andere Fußteile, etwa trichterförmige o. dgl. zur Erzielung anderer Klangfarben ersetzt werden.The tubes 2 can be easily removed from their base bodies 1 and replaced by other foot parts, for example funnel-shaped or the like, in order to achieve other timbres.

Aus den einzelnen Teilen lassen sich sehr unterschiedliche Mu­ sikinstrumente her- und zusammenstellen, wobei diese einzelnen Teile baukastenmäßig vom Benutzer entsprechend seinen Wünschen zusammensetzbar sind. Die untereinander gleichen Grundkörper 1 können dabei mit unter­ schiedlichen Tonzungen 6 und Fußteilen 2 bestückt sowie an unterschied­ liche Anblaseinrichtungen angeschlossen werden.Very different music instruments can be made and put together from the individual parts, these individual parts being modularly assembled by the user according to his wishes. The mutually identical base body 1 can be equipped with different tongues 6 and foot parts 2 and connected to different union blowing devices.

Als Verknüpfungsstücke zur Querverbindung der Zungengenerato­ ren können auch Clips- oder Schraubelemente, letztere auch als insgesamt durchgehende Schraube mit Mutter oder als miteinander verschraubbare Schraubstücke für jeweils einen Zungengenerator, verwendet werden, wobei die entsprechenden Teile, etwa die Mundstücke 19, entsprechende Aufnah­ meöffnungen oder -bohrungen besitzen.As links for the cross connection of the tongue generators, clips or screw elements can also be used, the latter also as an overall continuous screw with nut or as screwable screw pieces for one tongue generator each, the corresponding parts, for example the mouthpieces 19 , corresponding receptacle openings or - have holes.

Claims (17)

1. Zungenmusikinstrument bestehend aus mehreren Zungengenera­ toren, die jeweils eine in einem Schlitz einer Stimmplatte (7) angeord­ nete, durchschlagende Tonzunge (6) aufweisen, dadurch gekennzeichnet, daß jeder Zungengenerator einen eine Stimmplatte (7) mit der auf einen bestimmten Ton gestimmten Tonzunge (6) im seitlichen Bereich tragenden, fußseitig offenen und kopfseitig geschlossenen Grund­ körper (1) und ein mit dem jeweiligen Grundkörper (1) lösbar verbunde­ nes, beidseitig offenes Fußteil (2) umfaßt, wobei die Grundkörper (1) miteinander verbunden sind und dann, wenn die Anregung der Tonzunge (6) durch Blaswind entgegen der Eintauchrichtung im Schlitz erfolgt, mit dem zugehörigen, fest auf den bestimmten Ton abgestimmten Fußteil (2) einen Resonanzhohlkörper bilden, der eine Kopplungsschwingung erzeugt, die nä­ her am Eigenton des Resonanzhohlkörpers als am Eigenton der Tonzunge (6) liegt. 1. Tongue musical instrument consisting of several Zungengenera gates, each in a slot of a reed plate ( 7 ) angeord Nete, penetrating tone tongue ( 6 ), characterized in that each reed generator has a reed plate ( 7 ) with the tuned to a certain tone reed ( 6 ) in the lateral area supporting, open on the foot side and closed on the head side base body ( 1 ) and a releasably connected to the respective base body ( 1 ) nes, open on both sides foot part ( 2 ), wherein the base body ( 1 ) are interconnected and then , when the sound tongue ( 6 ) is excited by a wind blowing against the direction of immersion in the slot, form a resonant hollow body with the associated foot part ( 2 ), which is firmly matched to the specific tone, which generates a coupling oscillation that is closer to the natural sound of the resonant hollow body than to The clay tongue ( 6 ) has its own tone. 2. Zungenmusikinstrument nach Anspruch 1, dadurch gekennzeich­ net, daß die Fußteile (2) in die jeweiligen Grundkörper (1) eingesteckt sind.2. Tongue musical instrument according to claim 1, characterized in that the foot parts ( 2 ) in the respective base body ( 1 ) are inserted. 3. Zungenmusikinstrument nach Anspruch 1 oder 2, dadurch ge­ kennzeichnet, daß die Fußteile (2) zylindrische Rohre sind.3. tongue musical instrument according to claim 1 or 2, characterized in that the foot parts ( 2 ) are cylindrical tubes. 4. Zungenmusikinstrument nach einem der Ansprüche 1 bis 3, da­ durch gekennzeichnet, daß die Grundkörper (1) lösbar miteinander verbun­ den sind.4. tongue musical instrument according to one of claims 1 to 3, characterized in that the base body ( 1 ) releasably verbun with each other. 5. Zungenmusikinstrument nach einem der Ansprüche 1 bis 4, da­ durch gekennzeichnet, daß die Grundkörper (1) über Verknüpfungsstücke (17, 32) miteinander verbunden sind.5. tongue musical instrument according to one of claims 1 to 4, characterized in that the base body ( 1 ) via connecting pieces ( 17 , 32 ) are interconnected. 6. Zungenmusikinstrument nach einem der Ansprüche 1 bis 3, da­ durch gekennzeichnet, daß die Grundkörper (1) zu einer einstückigen Ein­ heit miteinander verbunden sind.6. Tongue musical instrument according to one of claims 1 to 3, characterized in that the base body ( 1 ) are connected to one another to form an integral unit. 7. Zungenmusikinstrument nach einem der Ansprüche 1 bis 6, da­ durch gekennzeichnet, daß jeder Grundkörper (1) eine Aufnahme (5) für eine Stimmplatte (7) und ein Klemmelement (8, 31) hierfür aufweist.7. Tongue musical instrument according to one of claims 1 to 6, characterized in that each base body ( 1 ) has a receptacle ( 5 ) for a reed plate ( 7 ) and a clamping element ( 8 , 31 ) therefor. 8. Zungenmusikinstrument nach Anspruch 7, dadurch gekennzeich­ net, daß das Klemmelement (31) ein gummielastischer Rahmen ist.8. tongue musical instrument according to claim 7, characterized in that the clamping element ( 31 ) is a rubber-elastic frame. 9. Zungenmusikinstrument nach Anspruch 7, dadurch gekennzeich­ net, daß das Klemmelement (8) ein Schieber ist.9. tongue musical instrument according to claim 7, characterized in that the clamping element ( 8 ) is a slide. 10. Zungenmusikinstrument nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß jeder Grundkörper (1) mit einem Mundstück (19) versehen ist.10. Tongue musical instrument according to one of claims 1 to 9, characterized in that each base body ( 1 ) is provided with a mouthpiece ( 19 ). 11. Zungenmusikinstrument nach Anspruch 10, dadurch gekenn­ zeichnet, daß jeder Grundkörper (1) mit einem aufgesteckten Mundstück (19) versehen ist.11. Tongue musical instrument according to claim 10, characterized in that each base body ( 1 ) is provided with an attached mouthpiece ( 19 ). 12. Zungenmusikinstrument nach Anspruch 10 oder 11, dadurch gekennzeichnet, daß die Mundstücke (19) eine einstückige Einheit bilden.12. Tongue musical instrument according to claim 10 or 11, characterized in that the mouthpieces ( 19 ) form a one-piece unit. 13. Zungenmusikinstrument nach einem der Ansprüche 10 bis 12, dadurch gekennzeichnet, daß die Mundstücke (19) ventiliert sind.13. Tongue musical instrument according to one of claims 10 to 12, characterized in that the mouthpieces ( 19 ) are ventilated. 14. Zungenmusikinstrument nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß jeder Grundkörper (1) mit einem Adapter (15) zum Verbinden mit einer Anblaseinrichtung versehen ist.14. Tongue musical instrument according to one of claims 1 to 9, characterized in that each base body ( 1 ) is provided with an adapter ( 15 ) for connection to a blowing device. 15. Zungenmusikinstrument nach einem der Ansprüche 1 bis 14, dadurch gekennzeichnet, daß die Grundkörper (1) mit einer gemeinsamen, den Spielwind zu den einzelnen Tonzungen (6) führenden Leiste (27) ver­ bunden sind.15. Tongue musical instrument according to one of claims 1 to 14, characterized in that the base body ( 1 ) with a common, the game wind to the individual tongues ( 6 ) leading bar ( 27 ) are connected ver. 16. Zungenmusikinstrument nach Anspruch 15, dadurch gekenn­ zeichnet, daß die Grundkörper (1) lösbar mit der Leiste (27) verbunden sind.16. Tongue musical instrument according to claim 15, characterized in that the base body ( 1 ) is detachably connected to the bar ( 27 ). 17. Zungenmusikinstrument nach Anspruch 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, daß die Grundkörper (1) mit Tasten (30) einer Tastatur verbindbar sind.17. Tongue musical instrument according to claim 15 or 16, characterized in that the base body ( 1 ) with keys ( 30 ) of a keyboard can be connected.
DE4340544A 1993-11-29 1993-11-29 Tongue musical instrument Expired - Fee Related DE4340544C2 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE4340544A DE4340544C2 (en) 1993-11-29 1993-11-29 Tongue musical instrument

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE4340544A DE4340544C2 (en) 1993-11-29 1993-11-29 Tongue musical instrument

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE4340544A1 DE4340544A1 (en) 1995-06-01
DE4340544C2 true DE4340544C2 (en) 1996-07-18

Family

ID=6503656

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE4340544A Expired - Fee Related DE4340544C2 (en) 1993-11-29 1993-11-29 Tongue musical instrument

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE4340544C2 (en)

Family Cites Families (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2340955C3 (en) * 1973-08-13 1979-06-21 Ursula Voss Geb. Mueller Accordion-like keyboard instrument
DE3318709C1 (en) * 1983-05-21 1984-08-30 Matth. Hohner Ag, 7218 Trossingen Keyed wind instrument
DE4237528C1 (en) * 1992-11-06 1994-01-20 Hohner Ag Matth Tongue generator

Also Published As

Publication number Publication date
DE4340544A1 (en) 1995-06-01

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE19542487A1 (en) Guitar bass booster with added sound level
DE60114930T2 (en) Structure of a stringed instrument body
DE102005015122B4 (en) harmonica
DE2836623B2 (en) Wind instrument
DE4340544C2 (en) Tongue musical instrument
EP0050314A2 (en) Vibratable member, in particular a resonant body for sound-producing devices
DE10357326A1 (en) Musical instrument has resonant body made of wood material arranged under each sound body; resonant bodies are boxes made of solid wood and/or wood laminate and/or laminate plywood
DE4340545C2 (en) Tongue musical instrument
DE4007386C2 (en)
DE4237528C1 (en) Tongue generator
DE19754387C2 (en) bassoon
DE3638517C1 (en) Accordion
DE2922936C2 (en) Wind instrument
DE69830538T2 (en) Acoustic ring and cup sound arrangement
DE2714331A1 (en) PAN FLUTE
DE102004014425A1 (en) Chromatic tremolo-harmonica has limited play reeds in mouthpiece with pairs positioned in partitioned cells for tones on in and out breaths
DE2558627A1 (en) Bass woodwind recorder instrument - has square conical section resonance body or box constructed from angled wooden beams for good tone
DE2900793C2 (en) Musical instrument with reed voices
DE3218840C2 (en) accordion
DE3238411C1 (en) Accordion
DE2614714A1 (en) Modular assembly large musical string instrument - has neck section detached from body and stored within body
DE19607371A1 (en) Mouthpiece for woodwind instruments and process for its manufacture
DE19513363C1 (en) Tongue generator for musical instrument
DE3204046C2 (en)
DE4431904A1 (en) Stringed instrument for therapeutic treatment

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee