DE3721351C1 - Sleeping bag - Google Patents

Sleeping bag

Info

Publication number
DE3721351C1
DE3721351C1 DE3721351A DE3721351A DE3721351C1 DE 3721351 C1 DE3721351 C1 DE 3721351C1 DE 3721351 A DE3721351 A DE 3721351A DE 3721351 A DE3721351 A DE 3721351A DE 3721351 C1 DE3721351 C1 DE 3721351C1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
sleeping bag
sleeping
bag according
blank
longitudinal
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE3721351A
Other languages
German (de)
Inventor
Eberhard Kugler
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Individual
Original Assignee
Individual
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Individual filed Critical Individual
Priority to DE3721351A priority Critical patent/DE3721351C1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE3721351C1 publication Critical patent/DE3721351C1/en
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47GHOUSEHOLD OR TABLE EQUIPMENT
    • A47G9/00Bed-covers; Counterpanes; Travelling rugs; Sleeping rugs; Sleeping bags; Pillows
    • A47G9/08Sleeping bags
    • A47G9/086Sleeping bags for outdoor sleeping

Abstract

Sleeping bag having an upper and a lower part, which in the laid-flat state is narrower towards its foot end and in which, to improve the heat-insulating properties, the width of the upper part is smaller than that of the lower part at least in the sleeping-back half adjoining the foot end.

Description

Die Erfindung betrifft einen Schlafsack mit einem Ober- und einem Unterteil, welche durch Längsnähte miteinander verbunden sind und bei flachgelegtem Schlafsack eine gegen das Fußende abnehmende Breite aufweisen.The invention relates to a sleeping bag with a Upper and a lower part, which by longitudinal seams are connected to each other and when laid flat Sleeping bag a width decreasing towards the foot end exhibit.

Bei bekannten Schlafsäcken dieser Art sind die das Ober- und das Unterteil bildenden Zuschnitteile, sieht man einmal von der Ausbildung des Schlaf­ sacks im Bereich seiner oberen Öffnung ab, identisch gestaltet mit der Folge, daß die bei­ den seitlichen Längsnähte bei flachgelegtem Schlafsack genau an den seitlichen Schlafsack­ kanten verlaufen. Ein derart ausgebildeter Schlaf­ sack ist aber, wie sich aus dem folgenden noch er­ geben wird, hinsichtlich seiner Wärmeisolation und der Erreichbarkeit des Schiebers eines Längsreiß­ verschlusses, der auf der einen Schlafsackseite wie üblich zwischen Ober- und Unterteil eingesetzt ist, nicht optimal.In known sleeping bags of this type, they are Cut parts forming the upper and lower part, you can see once from the formation of sleep sacks in the area of its upper opening, designed identically with the consequence that the at the side longitudinal seams with the flat Sleeping bag exactly on the side sleeping bag edges run. Such a trained sleep sack is, however, as it follows from the following will give in terms of its thermal insulation and the accessibility of the slide of a longitudinal tear closure on one side of the sleeping bag inserted as usual between the upper and lower part is not optimal.

Der Anmeldung liegt die Aufgabe zugrunde, einen Schlafsack aufzuzeigen, bei dem bei besserer Reißverschlußbedienung und vereinfachter Fertigungs­ technik die Wärmeisolierung verbessert wird.The registration is based on the task of a Show sleeping bag, in the case of better Zip operation and simplified manufacturing technology the thermal insulation is improved.

Erfindunsgemäß wird nun ein Schlafsack der eingangs erwähnten Art so ausgebildet, daß min­ destens in der sich an das Fußende anschließen­ den Schlafsackhälfte die Breite des Oberteils ge­ ringer als diejenige des Unterteils ist. Dadurch ergeben sich zwei Vorteile: Zum einen wirkt ein erfindungsgemäßer Schlafsack, wenn er flach aus­ gelegt ist, aufgrund seines schmalen Oberteils optisch schlanker und zum anderen führt die erfin­ dungsgemäße Form zu einer besseren Wärmeisolation, insbesondere im Fußbereich, weil der Reißverschluß, welcher immer eine Schwachstelle in der Isolation bil­ det, nicht mehr an einer der Längsseiten des Schlaf­ sacks verläuft, sondern an der Schlafsackoberseite. Erfindungsgemäß ist also das Schlafsackunterteil wannen- oder muldenförmig ausgebildet.According to the invention is now a sleeping bag type mentioned so designed that min at least connect to the foot end the width of the upper part of the sleeping bag is less than that of the lower part. Thereby There are two advantages: First, there is an impact sleeping bag according to the invention when it is flat because of its narrow top optically slimmer and on the other hand, inventions shape according to the invention for better thermal insulation, especially in the foot area because the zipper, which is always a weak point in the isolation bil det, no longer on one of the long sides of sleep sacks runs, but on the top of the sleeping bag. According to the invention is the lower part of the sleeping bag trough-shaped or trough-shaped.

Wenn vorstehend davon die Rede ist, daß die Breite des Oberteils geringer als diejenige des Unter­ teils sein soll, so gilt diese Aussage natürlich immer nur für einander entsprechende Stellen der beiden Zuschnitteile, d. h. für Bereiche, die vom Fußende des Schlafsacks gleiche Abstände aufweisen. Außerdem sei noch erwähnt, daß die Breite des Ober- bzw. des Unterteils nicht über seine ganze Länge gegen das Fußende zu abnehmen muß und daß die Breite des flachgelegten Zuschnitteils, aus dem das Unterteil gebildet wird, seinem Fußende zu überhaupt nicht ab­ zunehmen braucht. When we talk about the width of the upper part less than that of the lower part this statement applies of course only for corresponding positions in the two blank parts, d. H. for areas from Have the same spacing at the foot of the sleeping bag. It should also be mentioned that the width of the top or the lower part not over its entire length must decrease towards the foot end and that the width of the flat cut part from which the lower part is formed, not at all from its foot end needs to increase.  

Sind die Ober- und Unterteil bildenden Zuschnitteile im Brustbereich einer den Schlafsack benutzenden Person gleich breit, so bleibt ein zwischen Ober- und Unterteil einge­ setzter Längsreißverschluß nicht an der Schlafsackseite, sondern er wandert auf den Brustkorb einer den Schlafsack in der Rückenlage benutzenden Person, da die Wölbung des menschlichen Brustkorbs dazu führt, daß die Längsseiten des Unterteils nach oben gezogen werden. Dadurch wird aber das Öffnen des Längsreißverschlusses erschwert, weshalb für eine bevorzugte Ausführungsform des erfindungsgemäßen Schlafsacks vorgeschlagen wird, in einem sich an das Kopf­ ende anschließenden Bereich die Breite des flachgelegten, das Oberteil bildenden Zuschnitteils größer als diejenige des Unterteils zu bemessen, so daß die Längsnähte zwischen Ober- und Unterteil an der Seite bleiben und nicht auf den Brustkorb einer den Schlafsack in Rücklage benutzen­ den Person gezogen werden.Are the upper and lower part of the cut parts in the Chest area of a person using the sleeping bag wide, so remains between the upper and lower part longitudinal zip not on the side of the sleeping bag, but he wanders on the chest of a sleeping bag in the supine position, since the curvature of the human rib cage causes the long sides of the Lower part can be pulled up. This will make it Opening the longitudinal zipper makes it difficult, which is why a preferred embodiment of the invention Sleeping bags are suggested in one to the head the subsequent area the width of the flat, the upper part forming the cut part larger than that of the lower part to be dimensioned so that the longitudinal seams between The upper and lower part stay on the side and not on use the chest of a sleeping bag in reserve be pulled to the person.

Beim Zuschneiden der sich gegen das Fußende verjün­ genden Ober- und Unterteile bekannter Schlafsäcke der eingangs erwähnten Art ergeben sich Abfallteile in Form schmaler Zwickel oder Dreiecke, was die Her­ stellung der Schlafsäcke verteuert. Um bei der Her­ stellung erfindungsgemäßer Schlafsäcke die Herstel­ lungskosten zu senken, wird eine besonders vor­ teilhafte Ausführungsform vorgeschlagen, diese so zu gestalten, daß das Oberteil zwei in Schlafsack­ längsrichtung verlaufende Zuschnitteile aufweist, deren eines schmäler als das andere ist und eine gegen das Fußende abnehmende Breite aufweist, und daß der Längsreißverschluß zwischen diese beiden Zuschnitteile eingesetzt ist. Vor allem dann, wenn der Längsreißverschluß bei flachgelegtem Schlaf­ sack parallel zur Längsmittelachse verläuft, kann dann aus einem beim Zuschneiden des Oberteils sich an dessen einer Seite ergebenden Abfallteil das schmälere der beiden Zuschnitteile hergestellt werden. Dabei läßt sich der Abfall minimieren, wenn die beiden Zuschnitteile so gestaltet werden, daß dann, wenn man das schmälere Zuschnitteil mit seinem breiteren Ende neben das schmälere Ende des breiteren Zuschnitteils legt, sich zusammen mit dem letzteren un­ gefähr ein Rechteck ergibt. Dies wird später noch näher erläutert werden.When cutting the taper towards the foot end upper and lower parts of known sleeping bags Waste parts result in the type mentioned at the beginning Form of narrow gussets or triangles, what the Her position of the sleeping bags more expensive. To the Her provision of sleeping bags according to the invention One of the main goals is to reduce the partial embodiment proposed this to shape the top two in sleeping bag has cut pieces running in the longitudinal direction, one of which is narrower than the other and one has decreasing width towards the foot end, and that the longitudinal zipper between these two Cutting parts is used. Especially if  the longitudinal zipper when sleeping flat sack runs parallel to the central longitudinal axis, can then from yourself when cutting the top on one side of the resulting waste part made narrower of the two blank parts will. The waste can be minimized if the two cut parts are designed so that then when you cut the slimmer part with his wider end next to the narrower end of the wider one The cut part lays down together with the latter is a rectangle. This will be discussed later are explained in more detail.

Wie an sich bekannt, empfiehlt es sich auch bei dem erfindungsgemäßen Schlafsack, die dem Fußende zuge­ ordneten Ränder von Ober- und Unterteil mit einem ungefähr kreisrunden Bodenteil zu verbinden, wodurch insbesondere auch die bereits erwähnte Muldenform des Unterteils begünstigt wird.As is known per se, it is also recommended for the sleeping bag according to the invention, the zuge end arranged edges of the upper and lower part with one to connect approximately circular bottom part, whereby in particular the already mentioned trough shape of the lower part is favored.

Die zur Herstellung des erfindungsgemäßen Schlaf­ sacks erforderlichen Zuschnitteile lassen sich nun ohne weiteres so gestalten, daß mit Ausnahme der Ränder von Bodenteil und Schlafsacköffnung alle Kanten der Zuschnit­ teile von Geraden gebildet sind, so wie dies bei einer besonders vorteilhaften Ausführungsform des erfindungs­ gemäßen Schlafsacks der Fall ist. Dabei kann eine Kante natürlich auch von zwei aneinander anschließenden Geraden gebildet werden, obwohl eine einzige durchgehende Gerade bevorzugt wird. The manufacture of the sleep according to the invention sacks required cut parts can now be without design so that, with the exception of the edges of Bottom part and sleeping bag opening all edges of the blank parts are formed by straight lines, as is the case with a particularly advantageous embodiment of the invention according to sleeping bags. It can have an edge of course also of two straight lines connected to each other be formed, although a single straight line is preferred.  

Durch die erwähnte Maßnahme läßt sich nicht nur das Zuschneiden, sondern auch das Vernähen der verschiedenen Zuschnitteile miteinander ver­ einfachen.The measure mentioned cannot be used just cutting, but also sewing of the various cut parts simple.

Im folgenden sollen nun zwei besonders vorteilhafte Ausführungsformen des erfindungsgemäßen Schlafsacks anhand der Zeichnung näher erläutert werden; in der Zeichnung zeigtBelow are two particularly advantageous Embodiments of the sleeping bag according to the invention explained in more detail with reference to the drawing will; shows in the drawing

Fig. 1 eine Draufsicht auf den flachgelegten ersten Schlafsack; Figure 1 is a plan view of the first sleeping bag laid flat.

Fig. 2 eine Ansicht dieses Schlafsacks, gesehen in Richtung des Pfeiles A in Fig. 1; Figure 2 is a view of this sleeping bag, seen in the direction of arrow A in Fig. 1.

Fig. 3 die zweite Ausführungsform in flachge­ legtem Zustand, und zwar in der Drauf­ sicht auf die Oberseite; Figure 3 shows the second embodiment in the flat state, in the top view of the top.

Fig. 4 den in Fig. 3 gezeigten Schlafsack in der Draufsicht auf seine Unterseite, und Fig. 4 shows the sleeping bag shown in Fig. 3 in plan view of its underside, and

Fig. 5 ein Schnittmuster für die Herstellung der Oberteile für die zweite Ausführungsform. Fig. 5 is a pattern for the manufacture of the upper parts for the second embodiment.

Die in den Fig. 1 und 2 dargestellte erste Ausführungs­ form setzt sich aus einem von einem ersten Zuschnitteil gebildeten Unterteil 10, einem von einem zweiten Zu­ schnitteil gebildeten Oberteil 12, einem von einem dritten Zuschnitteil gebildeten Boden 14 und einem Reißverschluß 16 zusammen. The first embodiment shown in FIGS. 1 and 2 is composed of a lower part 10 formed by a first blank part, an upper part 12 formed by a second blank part, a bottom 14 formed by a third blank part and a zipper 16 .

Mit Ausnahme der Ränder 18 a und 18 b einer Schlaf­ sacköffnung 18 sowie des Rands des Bodens 14 werden alle Kanten der Zuschnitteile von Geraden gebildet, was nicht nur das Zuschneiden er­ leichtert, sondern auch die Herstellung der Längs­ nähte 20 und 22.With the exception of the edges 18 a and 18 b of a sleeping bag opening 18 and the edge of the bottom 14 , all edges of the blank parts are formed by straight lines, which not only facilitates the cutting, but also the production of the longitudinal seams 20 and 22 .

Das Oberteil 12 ist in seinem an die Öffnung 18 angrenzenden Bereich als flachgelegtes Zuschnitteil breiter als das Unterteil 10, verjüngt sich jedoch zum Boden 14 zu so stark, daß bei flachgelegtem Schlafsack, so wie ihn die Fig. 1 zeigt, die Längsnähte 20 und 22 und damit der Reißverschluß 16 schon kurz unterhalb der Öffnung 18 auf der Schlafsackoberseite verlaufen, so daß, wie besonders deutlich die Fig. 2 erkennen läßt, das Unterteil 10 eine Art Mulde oder Wanne bildet.The upper part 12 is wider than the lower part 10 in its area adjacent to the opening 18 as a flat cut part, but tapers to the bottom 14 so much that when the sleeping bag is laid flat, as shown in FIG. 1, the longitudinal seams 20 and 22 and so that the zipper 16 already runs just below the opening 18 on the top of the sleeping bag, so that, as can be seen particularly clearly in FIG. 2, the lower part 10 forms a kind of trough or trough.

Die in den Fig. 3 und 4 dargestellte Ausführungs­ form besitzt wiederum ein muldenförmiges Unter­ teil 10′ und einen kreisrunden Boden 14′, wohin­ gegen das Oberteil 12′ aus zwei Zuschnitteilen 12 a und 12 b besteht, zwischen die ein vorteilhafter­ weise parallel zur Schlafsacklängsachse verlaufender Reißverschluß 16′ eingenäht ist. Die Zuschnitteile 12 a und 12 b sind so gestaltet, daß sich mit ihnen ein Rechteck bilden läßt, wie anhand der Fig. 5 noch näher er­ läutert werden wird. The embodiment shown in FIGS. 3 and 4 in turn has a trough-shaped lower part 10 ' and a circular bottom 14' , where against the upper part 12 ' consists of two blank parts 12 a and 12 b , between which an advantageously parallel to the longitudinal axis of the sleeping bag running zipper 16 'is sewn. The blank parts 12 a and 12 b are designed so that a rectangle can be formed with them, as will be explained in more detail with reference to FIG. 5.

Dadurch läßt sich der Abfall beim Zuschneiden des Oberteils 12′ minimal halten.This allows the waste when cutting the upper part 12 'to be kept to a minimum.

Wie deutlich die Fig. 4 zeigt, ist das Oberteil 12′ in dem an eine Schlafsacköffnung 18′ angrenzenden oberen Drittel breiter als das Unterteil 10′, so daß die Längsnähte 20′ und 22′ ungefähr im oberen Drittel des Schlafsacks an dessen Seite kommen, wenn ein Benutzer in Rückenlage im Schlafsack liegt, da dann die Brustkorbwölbung dazu führt, daß das Oberteil 12′ stärker gewölbt wird als das im we­ sentlichen flach bleibende Unterteil 10′.As clearly shown in FIG. 4, the upper part 12 ' in the upper third adjacent to a sleeping bag opening 18' is wider than the lower part 10 ' , so that the longitudinal seams 20' and 22 'come approximately in the upper third of the sleeping bag on its side, if a user lies supine in the sleeping bag, since then the chest curvature leads to the fact that the upper part 12 ' is arched more than the essentially flat bottom part 10' .

Eine die Schlafsacköffnung 18′ freilassende Kapuze 30 ist wie bei bekannten Kapuzen-Schlafsäcken ge­ staltet, so daß diesbezüglich auf eine nähere Beschreibung verzichtet werden kann.A sleeping bag opening 18 ' leaving hood 30 is designed as in known hooded sleeping bags, so that a detailed description can be dispensed with in this regard.

Aus den Zeichnungen wird auch deut­ lich, daß das Schlafsackunterteil zwar bei flachgeleg­ tem Schlafsack in der Draufsicht eine zum Fußende des Schlafsacks abnehmende Breite aufweist; dies muß aber nicht für das flachgelegte, das Schlafsackunterteil bildende Zuschnitteil (vor dem Zusammennähen des Schlafsacks) gelten, da je nach Stärke des keil- oder konusförmigen Verlaufs des Schlafsackoberteils die Längsnähte in Richtung auf das Schlafsackfußende so stark konvergieren können, daß das das Schlaf­ sackunterteil bildende Zuschnitteil im flachgelegten Zu­ stand nach unten zu unter Umständen sogar breiter werden kann. Vorteilhafterweise bildet dieses Zuschnittteil je­ doch ein Rechteck. Auf die Zuschnitteile bezogen ist bei flachgelegtem Schlafsack mindestens in der sich an dessen Fußende anschließenden Schlafsackhälfte die Breite des Oberteils geringer als diejenige des Unterteils.The drawings also make it clear Lich that the bottom of the sleeping bag is laid flat Top view of the sleeping bag at the foot of the bed Sleeping bags has decreasing width; but this must not for the lay-flat, the lower part of the sleeping bag forming blank (before sewing the Sleeping bags) apply because depending on the strength of the wedge or conical shape of the upper part of the sleeping bag Longitudinal seams in the direction of the end of the sleeping bag can converge so much that sleep  sack part forming blank in the flat closed stood down to possibly become even wider can. This blank part advantageously forms each but a rectangle. Is related to the cut parts with the sleeping bag laid flat at least in the the foot of the adjoining sleeping bag half the width of the upper part less than that of the lower part.

Derjenige Bereich des Schlafsacks, in dem die Breite des Oberteils geringer als diejenige des Unterteils ist, kann auch etwas weniger als die Hälfte der Schlafsacklänge einnehmen.The area of the sleeping bag in which the width of the Upper part is less than that of the lower part, can also a little less than half the length of the sleeping bag take in.

Bei einem Schlafsack der Art, wie ihn die Fig. 3 und 4 zeigen, kann der Längsreißverschluß auch in der Mitte an­ geordnet sein, d. h. mit der Längsmittelachse des Schlaf­ sacks zusammenfallen, ohne daß man auf den Vorteil ver­ zichten muß, daß sich mit Zuschnitteilen, aus denen die Oberteile gebildet werden, ein Rechteck bilden läßt, wenn man das eine Zuschnitteil mit seinem unteren Ende nach oben gewandt neben das andere Zuschnitteil legt. Dies läßt die Fig. 5 erkennen, die ein Schnittmuster für die Zuschnitteile 12 a, 12 b zweier Oberteile darstellen soll.In a sleeping bag of the type as it is shown in FIGS. 3 and 4, the longitudinal slide fastener can be also arranged at the center, ie sacks coincide with the longitudinal center axis of the sleeper, without having to forego ver the advantage that with blank portions , from which the upper parts are formed, can form a rectangle if one of the cut parts is placed with its lower end facing upwards next to the other cut part. This can be seen in FIG. 5, which is intended to represent a pattern for the cut parts 12 a , 12 b of two top parts.

Dieses Schnittmuster zeigt die beiden Zuschnitteile 12 a und 12 b für ein erstes Oberteil sowie die beiden Zuschnitt­ teile 12 a′ und 12 b′ für ein zweites Oberteil der Aus­ führungsform nach den Fig. 3 und 4. Schnittlinien wurden mit 12 c und 12 d bezeichnet. This pattern shows the two blank parts 12 a and 12 b for a first upper part and the two blank parts 12 a ' and 12 b' for a second upper part of the imple mentation form according to FIGS. 3 and 4. Cutting lines were with 12 c and 12 d designated.

Die Fig. 5 läßt erkennen, daß sich die vier Zuschnit­ teile ohne Abfall aus einem Rechteck ausschneiden lassen. Gestrichelt ist die Lage des Zuschnitteils 12 a angedeutet, wenn es mit dem Zuschnitteil 12 b zusammen ein Oberteil bildet. FIG. 5 shows that the four Zuschnit can be parts without waste of a rectangle cut out. The position of the blank part 12 a is indicated by dashed lines when it forms an upper part together with the blank part 12 b .

Claims (11)

1. Schlafsack mit einem Ober- und einem Unterteil, welche durch Längsnähte miteinander verbunden sind und bei flachgelegtem Schlafsack eine gegen das Fußende abnehmende Breite aufweisen, dadurch gekennzeichnet, daß mindestens in der sich an den Boden (14) anschließenden Schlaf­ sackhälfte die Breite des Oberteils (12) geringer als diejenige des Unterteils (10) ist.1. Sleeping bag with an upper and a lower part, which are connected by longitudinal seams and with a flat sleeping bag have a decreasing width towards the foot end, characterized in that at least in the adjoining the floor ( 14 ) sleeping sack half the width of the upper part ( 12 ) is less than that of the lower part ( 10 ). 2. Schlafsack nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß in einem sich an die Öffnung (18) anschließenden Bereich die Breite des Oberteils (12) größer als diejenige des Unterteils (10) ist.2. Sleeping bag according to claim 1, characterized in that in a region adjoining the opening ( 18 ) the width of the upper part ( 12 ) is greater than that of the lower part ( 10 ). 3. Schlafsack nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß ein den Schlafsack öffnender Längsreißverschluß (16) zwischen Oberteil (12) und Unterteil (10) eingsetzt ist.3. Sleeping bag according to claim 1 or 2, characterized in that a longitudinal zipper opening the sleeping bag ( 16 ) is inserted between the upper part ( 12 ) and lower part ( 10 ). 4. Schlafsack nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß das Oberteil (12′) zwei in Schlafsacklängsrichtung verlaufende Zuschnitteile (12 a und 12 b) aufweist, deren eines schmäler als das andere ist und eine gegen den Boden (14′) abnehmende Breite aufweist und daß der Längsreißverschluß (16′) zwischen diese beiden Zuschnitteile (12 a und 12 b) eingesetzt ist. '(Decreasing 4. The sleeping bag of claim 1 or 2, characterized in that the upper part (12), 14) comprises two sleeping bag longitudinally extending blank parts (12 a and 12 b), has is one of which is narrower than the other and against the floor' Has width and that the longitudinal zipper ( 16 ' ) is inserted between these two blank parts ( 12 a and 12 b) . 5. Schlafsack nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß das schmälere Zuschnitteil (12 a) ungefähr die Form eines schmalen Dreiecks hat.5. Sleeping bag according to claim 4, characterized in that the narrower blank part ( 12 a) has approximately the shape of a narrow triangle. 6. Schlafsack nach Anspruch 4 oder 5, dadurch gekenn­ zeichnet, daß das schmälere Zuschnitteil (12 a), mit seinem breiteren Ende neben das schmälere Ende des breiteren Zuschnitteils (12 b′) gelegt, zusammen mit dem letzteren ungefähr ein Rechteck ergibt.6. Sleeping bag according to claim 4 or 5, characterized in that the narrower blank part ( 12 a) , with its wider end next to the narrower end of the wider blank part ( 12 b ') , together with the latter gives approximately a rectangle. 7. Schlafsack nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die dem Fuß­ ende zugeordneten Ränder von Ober- und Unterteil mit einem kreisrunden Bodenteil (14/14′) verbunden sind.7. Sleeping bag according to one or more of the preceding claims, characterized in that the edges of the upper and lower part associated with the foot end are connected to a circular base part ( 14/14 ' ). 8. Schlafsack nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Unter­ teil (10/10′) wannen- oder muldenförmig ausgebildet ist.8. Sleeping bag according to one or more of the preceding claims, characterized in that the lower part ( 10/10 ' ) is trough-shaped or trough-shaped. 9. Schlafsack nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß mit Ausnahme der Ränder von Bodenteil (14/14′) und Schlafsacköffnung (18/18′) alle Kanten der Zuschnitteile von Geraden gebildet sind. 9. sleeping bag according to one or more of the preceding claims, characterized in that with the exception of the edges of the bottom part ( 14/14 ' ) and sleeping bag opening ( 18/18' ) all edges of the blank parts are formed by straight lines. 10. Schlafsack nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das das Unterteil (10/10′) bildende Zuschnitteil im flachgelegten Zustand ungefähr rechteckig ist.10. Sleeping bag according to one or more of the preceding claims, characterized in that the cutting part forming the lower part ( 10/10 ' ) is approximately rectangular in the flat state. 11. Schlafsack nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Oberteil (12′) zwei in Schlafsacklängsrichtung verlaufende, zur Schlaf­ sacklängsmittellinie symmetrische Zuschnitteile (12 b und 12 b′) aufweist, zwischen die der Längsreißverschluß (16′) eingesetzt ist.11. A sleeping bag according to any one of the preceding claims, characterized in that the upper part ( 12 ' ) has two cut parts ( 12 b and 12 b') which run in the longitudinal direction of the sleeping bag and are symmetrical to the longitudinal center line of the bag, between which the longitudinal zipper ( 16 ' ) is inserted.
DE3721351A 1987-06-29 1987-06-29 Sleeping bag Expired DE3721351C1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE3721351A DE3721351C1 (en) 1987-06-29 1987-06-29 Sleeping bag

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE3721351A DE3721351C1 (en) 1987-06-29 1987-06-29 Sleeping bag

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE3721351C1 true DE3721351C1 (en) 1988-12-08

Family

ID=6330465

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE3721351A Expired DE3721351C1 (en) 1987-06-29 1987-06-29 Sleeping bag

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3721351C1 (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0761145A2 (en) * 1995-09-12 1997-03-12 Vango (Scotland) Limited Improvements in and relating to sleeping bags
DE10122006A1 (en) * 2001-05-07 2002-11-28 Heinrich Bangert Bag used in a child's car seat or pram for keeping a child warm comprises a base part defining a foot area directly joined to a bag part and stiffened to create a tunnel-like distance between the upper and lower bag parts
DE102021000127A1 (en) 2021-01-14 2022-07-14 Lisa Niebler Mama sleeping bag Parents sleeping bag Nursing sleeping bag Indoor sleeping bag

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
NICHTS ERMITTELT *

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0761145A2 (en) * 1995-09-12 1997-03-12 Vango (Scotland) Limited Improvements in and relating to sleeping bags
EP0761145A3 (en) * 1995-09-12 1998-12-02 Vango (Scotland) Limited Improvements in and relating to sleeping bags
DE10122006A1 (en) * 2001-05-07 2002-11-28 Heinrich Bangert Bag used in a child's car seat or pram for keeping a child warm comprises a base part defining a foot area directly joined to a bag part and stiffened to create a tunnel-like distance between the upper and lower bag parts
DE10122006C2 (en) * 2001-05-07 2003-08-14 Heinrich Bangert Warming bag for children
DE102021000127A1 (en) 2021-01-14 2022-07-14 Lisa Niebler Mama sleeping bag Parents sleeping bag Nursing sleeping bag Indoor sleeping bag

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1877004U (en) SLEEPING BAG.
DE6920948U (en) JACKET
DE2261445C3 (en) Concealed zip
DE3004469A1 (en) ANATOMICALLY SHAPED PANTIES
DE2326421C3 (en) Method and apparatus for sewing a series of zipper links to a fabric
DE1908068A1 (en) Concealed zip
DE1610612C3 (en) Foot part, in particular for children's pajamas or the like., And method for its production
DE3305507C2 (en)
DE3721351C1 (en) Sleeping bag
DE7009851U (en) ZIPPER.
DE2063610A1 (en) Sewing foot for sewing machines that work with two needles for sewing on zippers
DE2756232A1 (en) TAPE END REINFORCEMENTS FOR ZIPPERS WITH DETACHABLE END CONNECTION
DE2626661C3 (en) Chain-knitted tape for a zipper
DE2316505A1 (en) SAFETY SLEEPING BAG FOR TODDLERS
DE3011277C2 (en) Zipper tape
DE2446253B2 (en) SLIDER FOR CONCEALED ZIPPERS
DE3144324A1 (en) Knitted fabric web, especially curtain fabric web
DE6935082U (en) HIP BELT.
DE1805008A1 (en) Stiffening lining for garments
AT259791B (en) Method of making a pot gripper
DE2700213C2 (en) Method for processing prepared fur skins
DE449417C (en) Reversible shirt with collar
DE6933016U (en) CLOTHING WITH CHANGEABLE SKIRT LENGTH
DE941723C (en) Elastic hip belt
DE2002592A1 (en) Garment with adjustable waist

Legal Events

Date Code Title Description
8100 Publication of the examined application without publication of unexamined application
D1 Grant (no unexamined application published) patent law 81
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee