DE3045308A1 - Motor driven stirring device for cooking pot - has motor mounted on cover, with spindle fitting over telescopic driving shaft inside - Google Patents

Motor driven stirring device for cooking pot - has motor mounted on cover, with spindle fitting over telescopic driving shaft inside

Info

Publication number
DE3045308A1
DE3045308A1 DE19803045308 DE3045308A DE3045308A1 DE 3045308 A1 DE3045308 A1 DE 3045308A1 DE 19803045308 DE19803045308 DE 19803045308 DE 3045308 A DE3045308 A DE 3045308A DE 3045308 A1 DE3045308 A1 DE 3045308A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
shaft
pot
carrier
shaped
agitator
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE19803045308
Other languages
German (de)
Inventor
geb. Daller Renate 8452 Hirschau Hautmann
Alfons 8480 Weiden Krapf
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
HAUTMANN GEB DALLER RENATE
Original Assignee
HAUTMANN GEB DALLER RENATE
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by HAUTMANN GEB DALLER RENATE filed Critical HAUTMANN GEB DALLER RENATE
Priority to DE19803045308 priority Critical patent/DE3045308A1/en
Publication of DE3045308A1 publication Critical patent/DE3045308A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47JKITCHEN EQUIPMENT; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; APPARATUS FOR MAKING BEVERAGES
    • A47J36/00Parts, details or accessories of cooking-vessels
    • A47J36/16Inserts
    • A47J36/165Stirring devices operatively connected to cooking vessels when being removably inserted inside

Abstract

The stirring device for a cooking vessel is motor driven and incorporated with the lid. The motor on top is connected by a height adjustable spindle to the radial stirring arms at the bottom. The bottom of the spindle is supported by a plate with a spigot projecting upwards, fitting into a hole in the bottom, so that the plate does not become separated from the spigot. The motor spindle projects through the lid and forms a plug-in connection with the top of the stirrer spindle, which slides telescopically over the bottom of the spindle. The stirring blades can be disconnected from the spindle, and in one design, can be rotated horizontally. The motor can be lifted from the lid, and the lid has flanges to suit different vessel diameters.

Description

Titel: Rührgerät zur Verwendung bei KochtöpfenTitle: Mixer for use with saucepans

Ruhrgerät zur Verwendung bei Kochtöpfen Die Erfindung bezieht sich auf ein Rührgerät zur Verwendung bei Kochtöpfen, bestehend aus einem an der Oberseite eines Topfes befestigbaren Halter oder Trager , aus einem am Träger vorgesehenen Antriebsmotor sowie aus wenigstens einem Ruhrglied, welches eine mit dem Antriebsmotor verbundene Welle sowie wenigstens ein Ruhrelement an dieser Welle besitzt. Stirrer for use in cooking pots The invention relates to on a mixer for use with saucepans, consisting of one on the top of a pot attachable holder or carrier, from a provided on the carrier Drive motor and at least one agitator member, which is one with the drive motor connected shaft and at least one Ruhr element on this shaft.

Beim Kochen ist es vielfach notwendig, das Kochgut durch Umrühren in ständiger Bewegung zu halten, um so ein Anbrennen bzw. ein Ansetzen des Kochgutes am Boden des Topfes zu vermeiden. Dieses Umrühren muß auch heute noch in Haushalten von Hand vorgenommen werden, da geeignete, durch Motoren angetriebene Rührgeräte fUr diesen Zweck nicht am Markt sind.When cooking, it is often necessary to stir the food to keep them in constant motion to prevent the food from burning or sticking Avoid at the bottom of the pot. This stirring must still be done in households today be done by hand, as suitable, motor-driven agitators are not on the market for this purpose.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Ruhrgeröt aufzuzeigen, welches ein zuverlässiges, selbsttätiges UmrUhren des Kochgutes in einem Kochtopf sicherstellt, und welches vor allem auch bei Kochtöpfen unterschiedlicher Größe und vor allem unterschiedlicher Höhe einsetzbar ist, ohne daß die Qualität des Ruhreffektes sich bei Töpfen unterschiedlicher Höhe und Größe verändert.The invention is based on the task of showing a dysentery, which a reliable, automatic stirring of the food in a saucepan ensures, and especially with saucepans of different sizes and above all different heights can be used without affecting the quality of the stirring effect changes with pots of different heights and sizes.

Zur Lösung dieser Aufgabe ist ein Rührgeröt der eingangs geschilderten Art erfindung sge maß so ausgebildet, daß die das wenigstens eine Ruhrelement tragende Welle in ihrer Länge veränderbar ist und an ihrem mit dem Rührelement versehenen Ende ein AbstUtzelement besitzt.To solve this problem, a stirring device is the one described above Art fiction sge dimension designed so that the at least one Ruhr element carrying Shaft is variable in length and provided with the stirring element on her Has a support element at the end.

Mit diesem AbstUtzelement kann sich die Welle bei dem erfindungsgemaßen Ruhrgerät gegen den Boden des verwendeten Topfes abstützen, so daß unabhangig von der Topfgröße bzw. Topfhöhe jeweils ein genau vorgegebener und einen optimalen Ruhreffekt sicherstellender Abstand zwischen dem Topfboden und dem Rührelement gewdhrleistet ist. Im Ubrigen kann sich bei dem erfindungsgemaßen Ruhrgerat die in ihrer Lange veränderbare Welle jeweils an die Höhe des Topfes anpassen.With this support element, the shaft in the inventive Support the stirrer against the bottom of the pot used so that independent depending on the pot size or pot height, one precisely specified and one optimal The distance between the bottom of the pot and the stirring element ensures the stirring effect is. Incidentally, in the case of the dysentery device according to the invention, the length The adjustable shaft can be adapted to the height of the pot.

Neben dem Vorteil, daß ein manuelles Rühren bei Verwendung des erfindungsgemößen Ruhrgerdtos nicht mehr erforderlich ist, besitzt dos erfindungsgemaße Ruhrgortlt vor allem den Vorteil, daß es bei Aufrechterhaltung eines optimalen Ruhreffektes bei Töpfen unterschiedlicher Größe und Höhe verwendet werden kann.In addition to the advantage that manual stirring when using the inventive Ruhrgerdtos is no longer required, possesses the Ruhrgortlt according to the invention especially the advantage that it is while maintaining an optimal stirring effect Can be used with pots of different sizes and heights.

Entsprechend einer bevorzugten Ausführungsform des erfindungsgemtißen Rührgerätes wird das Abstützelement von einem vorzugsweise plattenförmig ausgebildeten Körper gebildet, der an seiner einen Seite eine zur Abstutzung am Topfboden dienende Anlage bzw. Abstützfläche aufweist, und der an einer dieser Seite gegenüberliegenden anderen Seite entweder drehfest oder aber beispielsweise mit Hilfe eines Axiallagers drehbar an der Welle des Ruhrgliedes gelagert ist.According to a preferred embodiment of the invention Agitator, the support element is preferably a plate-shaped one Body formed, the one serving on one side for support on the bottom of the pot Has contact or support surface, and the opposite on one of this side the other side either non-rotatably or, for example, with the help of an axial bearing is rotatably mounted on the shaft of the Ruhr link.

Der Träger bzw. Halter des erfindungsgemßen Rührgerätes ist beispielsweise als Topfdeckel ausgebildet, der den verwendeten Topf dann oben abschließt. Es ist jedoch auch möglich, bei dem erfindungsgemößen RUhrgerät als Halter bzw. Träger ein Bugelelement vorzusehen, welches am Rand des verwendeten Topfes befestigt ist, wobei ein derartiges Bügelelement den Vorteil hat, daß das Kochgut im Topf während des Ruhrvorganges zuganglich bzw. sichtbar bleibt.The support or holder of the stirring device according to the invention is for example designed as a pot lid, which then closes the pot used at the top. It is however, it is also possible in the case of the RUhrgerät according to the invention as a holder or carrier to provide a bracket element which is attached to the edge of the pot used, Such a bracket element has the advantage that the food in the pot during the dysentery process remains accessible or visible.

Die in ihrer Ldnge veranderbare Welle des Rührgliedes besteht vorzugsweise aus zwei axial gegeneinander verschiebbaren Teilen, die z.B.The shaft of the agitator member, which is variable in length, is preferably made of two axially displaceable parts, e.g.

teleskopartig ineinander geführt sind.are telescoped into one another.

Als Ruhrelemente können bei dem erfindungsgemdßen RUhrgerät starr an der Welle gehaltene Ruhrflugel Verwendung finden, wobei es jedoch auch möglich ist, diese Ruhrflugel bzw. die Welle so auszubilden, daß ein Abnehmen der Rührflügel im Bedarfsfalle möglich ist.The stirrer elements in the stirrer device according to the invention can be rigid Ruhr wings held on the shaft are used, although it is also possible is to train this Ruhr wing or the shaft in such a way that the stirring wing can be removed is possible in case of need.

Weiterhin ist es bei dem erfindungsgemößen RUhrgerät möglich, eines oder mehrere Ruhrelemente als drehbare Ruhrelemente auszubilden, die sich beim Drehen der Welle des Ruhrgliedes beispielsweise um die Mittelachse des Topfes zusätzlich noch um eine weitere, beispielsweise senkrecht oder quer zur Achse der Welle verlaufenden Achse drehen.Furthermore, it is possible in the inventive stirring device, one or to train several Ruhr elements as rotatable Ruhr elements that move when rotating the shaft of the Ruhr link, for example, around the central axis of the pot in addition yet another, for example perpendicular or transverse to the axis of the shaft Rotate the axis.

Weiterbildungen der Erfindung sind Gegenstand der Unteransprüche.Further developments of the invention are the subject of the subclaims.

Die Erfindung wird im folgenden anhand der Figuren an Ausfuhrungsbeispielen näher erläutert. Es zeigen: Fig. 1 im Schnitt einen Kochtopf zusammen mit einem am Kochtopf gehaltenen Rührgerät genuß der Erfindung, wobei der Träger bzw. Halter des Ruhrgerates als Deckel ausgebildet ist; Fig. 2 einen Teilschnitt durch einen Kochtopf sowie durch eine abgewandelte AusfUhrungsform des Rührgerätes; Fig. 3 in Draufsicht ein verstellbarer Halter fUr ein Ruhrgeröt geintlß der Erfindung.The invention is illustrated below with reference to the figures of exemplary embodiments explained in more detail. They show: FIG. 1, in section, a cooking pot together with one on the saucepan held mixer enjoyment of the invention, the carrier or holder the agitator is designed as a cover; Fig. 2 is a partial section through a Saucepan and a modified embodiment of the mixer; Fig. 3 in Top view of an adjustable holder for a dysentery device according to the invention.

In den Figuren ist 1 ein Kochtopf bestehend aus der Wandung 2 und dem Boden 3. Der Kochtopf 1 ist bespielsweise aus Edeistahl hergestellt.In the figures, 1 is a saucepan consisting of the wall 2 and the bottom 3. The saucepan 1 is made of stainless steel, for example.

Selbstverständlich kann es sich bei dem Kochtopf 1 auch um einen solchen mit emaillierter Oberflöche handeln.Of course, the saucepan 1 can also be such act with enamelled surface.

Bei der in der Fig. 1 dargestellten Ausführungsform ist am oberen Rand der Wandung 2 ein als Deckel 4 ausgebildeter Halter fur das erfindungsgemöße Ruhrgerat aufgesetzt, wobei dieser Deckel 4 an seiner Unterseite zwei nach unten vorstehende ringförmige Ansätze 5 und 6 aufweist. Diese Ansätze 5 und 6, die einen unterschiedlichen Ringdurchmesser besitzen und konzentrisch zur Deckelmitte angeordnet sind, dienen als Auflageflächen fur den Deckel 4 am oberen Rand von Kochtöpfen mit verschiedenem Durchmesser. Da der in der Fig. 1 dargestellte Kochtopf 1 einen kleineren Durchmesser aufweist, liegt der Deckel 4 in diesem Fall mit dem ringförmigen Ansatz 5 gegen den oberen Rand des Kochtopfes 1 an. An ihrer Unterseite sind die Ansätze 5 und 6 jeweils mit einer ebenfalls ringförmigen Nut 5' bzw. 6' versehen, die den oberen Rand des. Topfes 1 auf nehmen, d.h. bei der in der Fig. 1 dargestellten Topfgröße liegt der obere Rard der Wandung 2 in der ringförmigen Nut 5'. In den Nuten 5' und 6' kann eine Dichtung 7 bzw. 8 aus elastischem Material angeordnet sein, so daß der aufgesetzte Deckel 4 den Topf 1 vollständig dicht abschließt, wodurch die aus dem Topf 1 und dem Deckel 4 bestehende Kombination als sog. "OampftopfN oder "Schnelikochtopf" wirkt. Um dei maximalen Druck im Topf 1 beim Kochen auf einen vorgegebenen Wert zu begrenzen, ist am Deckel 4 weiterhin ein Uberdruckventil 9 vorgesehen.In the embodiment shown in Fig. 1 is at the top Edge of the wall 2 designed as a cover 4 holder for the invention Ruhrgerat put on, this cover 4 on its underside two down has protruding annular lugs 5 and 6. These approaches 5 and 6, the one have different ring diameters and are arranged concentrically to the center of the lid are, serve as support surfaces for the lid 4 on the upper edge of saucepans with different diameter. Since the saucepan 1 shown in FIG. 1 has a smaller one Has diameter, the cover 4 is in this case with the annular extension 5 against the upper edge of the saucepan 1. At the bottom are the approaches 5 and 6 each provided with a likewise annular groove 5 'and 6', which the Take the upper edge of the. Pot 1, i.e. with the pot size shown in Fig. 1 the upper edge of the wall 2 lies in the annular groove 5 '. In the grooves 5 'and 6 ', a seal 7 or 8 made of elastic material can be arranged so that the attached lid 4 closes the pot 1 completely tight, whereby the out the pot 1 and the lid 4 existing combination as a so-called "OampftopfN or" Schnelikochopf " works. To reduce the maximum pressure in pot 1 when boiling to a predetermined value To limit, a pressure relief valve 9 is also provided on the cover 4.

Anstelle des Uberdruckventils kann im Deckel 4 auch eine Oeffnung vorgesehen sein, die dann beispielsweise durch einen Schieber, vorzugsweise durch einen Schieber aus transparentem Material, verschließbar ist. In diesem Fall sind der Topf 1 und/oder der Deckel 4 so ausgeführt, daß sich bei verschlossenem Topf 1 der Innenraum dieses Topfes keinen, nach außen hin abgeschlossenen Raum bildet, und die aus Topf und Deckel bestehende Kombination nicht als Dampftopf wirkt.Instead of the pressure relief valve, the cover 4 can also have an opening be provided, which then, for example, by a slide, preferably by a slide made of transparent material, can be closed. In this case are the pot 1 and / or the lid 4 designed so that when the pot is closed 1 the interior of this pot does not form a space that is closed off from the outside, and the combination of pot and lid does not act as a steamer.

Zur Halterung des Deckels 4 am Topf 1 sind an diesem Deckel wenigstens um 1800 am Deckelumfang versetzt zwei hakenförmige Verriegelungselementel vorgesehen, die jeweils aus einem Hakenteil 11 mit einer Betätigungshandhabe 12 und aus einem mit dem Hakenteil 11 verbundenen sowie an einer Lasche 13 des Deckels 4 angelenkten Federelement bestehen. Zum Festhalten des Deckels am Topf kann der Hakenteil bei gleichzeitigem Spannen des Federelementes 14 an jeweils einem an der Wandung 2 vorgesehenen Henkel eingehängt werden.To hold the lid 4 on the pot 1 are at least on this lid Two hook-shaped locking elements offset around 1800 on the circumference of the lid intended, each of a hook part 11 with an operating handle 12 and from a connected to the hook part 11 and articulated to a tab 13 of the cover 4 Spring element exist. The hook part can be used to hold the lid on the pot simultaneous tensioning of the spring element 14 on each one provided on the wall 2 Handle can be attached.

In der Mitte des Deckels 4 ist an der Außenseite dieses Deckels ein Antriebsmotor, d.h. vorzugsweise ein Elektromotor 15 befestigt, dessen Antriebswelle 16 sich in Richtung der Mittelachse des Deckels 4 bzw.In the middle of the cover 4 is on the outside of this cover Drive motor, i.e. preferably an electric motor 15 attached to its drive shaft 16 in the direction of the central axis of the cover 4 or

des Topfes 1 erstreckt und durch eine Offnung in der Mitte des Deckels abgedichtet durch diesen hindurchreicht, so daß das freie Ende der Welle 16 über die Deckelunterseite vorsteht.of the pot 1 extends and through an opening in the middle of the lid sealed through this, so that the free end of the shaft 16 over the underside of the lid protrudes.

Ar freien Ende der Welle 16 ist mittels einer Steckkupplung eine Welle 17 befestigt. Zur Bildung dieser Steckkupplung besitzt die Welle 17 an ihrem in der Fig. 1 oberen Ende einen hülsenförmigen Abschnitt 18, dessen Innenöffnung einen von der Kreisform abweichenden Querschnitt, z.B. einen quadratischen Querschnitt oder einen Sechskant-Querschnitt aufweist. Das in den hülsenförmigen Abschnitt 18 einfuhrbare Ende der Welle 16 ist an diesen Innenquerschnitt des hülsenförmigen Abschnittes 18 angepaßt, so daß nach dem EinfUhren der Welle 16 in den hulsenförmigen Abschnitt 18 eine antriebsmäßige Verbindung zwischen den baden Wellen 16 und 17 hergestellt ist. Durch wenigstens ein Federelement, z.B. durch einen Federring 19 der in einer Ringnut beispielsweise der Welle 16 liegt und in eine entsprechende, im hülsenförmigen Abschnitt 18 vorgesehene Ringnut einrasten kann, sind die beiden Wellen 16 und 17 gegen unerwünschtes Lösen aneinander gesichert, d.h. ein Lösen der Welle 17 von der Welle 16 ist nur bei AusUbung einer gewissen Zugkraft auf die Welle 16 möglich.The free end of the shaft 16 is a shaft by means of a plug-in coupling 17 attached. To form this plug-in coupling, the shaft 17 has at its in the Fig. 1 upper end a sleeve-shaped portion 18, the inner opening of a Cross-section deviating from the circular shape, e.g. a square cross-section or has a hexagonal cross-section. The in the sleeve-shaped section 18 insertable end of the shaft 16 is on this inner cross-section of the sleeve-shaped Section 18 adapted so that after the introduction of the shaft 16 in the sleeve-shaped Section 18 provides a drive connection between the bathing shafts 16 and 17 is made. By at least one spring element, e.g. by a spring ring 19 which lies in an annular groove, for example, of the shaft 16 and in a corresponding, can engage in the sleeve-shaped section 18 provided annular groove, are the two Shafts 16 and 17 secured against one another against undesired loosening, i.e. loosening of the shaft 17 of the shaft 16 is only when a certain tensile force is exerted on the Wave 16 possible.

Die Welle 17, die vorzugsweise aus zwei in Wellenldngsrichtung gegeneinander verschiebbaren, beispielswei se aus zwei teleskopartig zueinander verschiebbaren Teilen besteht, trägt an ihrem unteren Ende ein plattenförmiges Abstützelement 20, welches mit dem unteren Ende der Welle 17 Uber ein Axiallager verbunden ist. Dieses Axiallager besteht im einfachste Fall aus einem an der Oberseite der kreisförmig ausgebildeten Abstutzplatte 20 vorgesehenen zapfenartigen Vorsprung 21, der in eine Axialbohrung am unteren Ende der Welle 17 hineinreicht und dort so gesichert ist, daß der Ansatz 21 nicht aus der Bohrung der Welle 17 herausfallen kann, sich dieser Ansatz und mit ihm auch die AbstUtzplatte 20 jedoch um die Längsachse der Welle 17 relativ zu dieser Welle drehen können.The shaft 17, which is preferably composed of two mutually opposite shafts in the direction of the shaft displaceable, for example se from two telescopically displaceable to one another Parts consists, carries at its lower end a plate-shaped support element 20, which is connected to the lower end of the shaft 17 via an axial bearing. This In the simplest case, the axial bearing consists of one at the top of the circular formed support plate 20 provided pin-like projection 21, which is in a Axial bore extends into the lower end of shaft 17 and is secured there so that the approach 21 can not fall out of the bore of the shaft 17, this Approach and with it also the support plate 20, however, about the longitudinal axis of the shaft 17 can rotate relative to this shaft.

In diesem Fall liegt das AbstUtzelement bzw. die Abstützplatte 20 bei sich drehender Welle 17 ruhend gegen den Boden 3 des Topfes 1 an.In this case, the support element or the support plate 20 lies with the shaft 17 rotating, resting against the bottom 3 of the pot 1.

Es kann jedoch zweckmäßig sein, das Abstützelement 20 drehfest mit der Welle zu verbinden. Diese Ausfuehrung hat den Vorteil, daß sich das Abstutzelement 20 mit der Welle mitdreht und somit auch unter demAbstUtzelement im Bereich zwischen dem Abstützelement und dem Boden 3 ein Ruhreffekt erhalten wird, der ein Anbrennen bzw. Anlegen des Kochgutes im Bereich unterhalb des AbstUtzelementes 20 verhindert.However, it can be expedient to rotate the support element 20 with it to connect the shaft. This version has the advantage that the support element 20 rotates with the shaft and thus also under the support element in the area between the support element and the bottom 3 a stirring effect is obtained, which is a scorching or the creation of the food in the area below the support element 20 is prevented.

Wie die Fig. 1 weiterhin zeigt, ist die Welle 17 an ihrem unteren Ende bei 22 verdickt ausgebildet, wobei dann an diesem Abschnitt 22 mit vergrößertem Querschnitt radial von der Welle 17 wegstehende, beispielsweise aus Flachmaterial, d.h. vorzugsweise aus Metall- oder Stahlblech hergestellte Rührflügel 23 befestigt sind. In der Fig. 1 sind zwei derartige Rührflügel 23 dargestellt. Die Rührflügel 23 können im Ubrigen auch abnehmbar am Abschnitt 22 gehalten sein.As FIG. 1 also shows, the shaft 17 is at its lower End at 22 formed thickened, then at this portion 22 with enlarged Cross-section protruding radially from the shaft 17, for example made of flat material, i.e., agitator blades 23 preferably made of sheet metal or sheet steel are attached are. In Fig. 1, two such agitator blades 23 are shown. The impeller 23 can also be held on section 22 in a removable manner.

Wesentlich ist bei der dargestellten Ausführungsform, daß die in ihrer Lange verdnderbare Welle 17 sich mit der AbstUtzplatte 20 an der Innenfläche des Bodens 3 des Topfes 1 abstUtzt, wodurch selbst bei unterschiedlichen Topfhöhen die Ruhrflugel 23 jeweils einen genau vorgegebenen Abstand von dem Boden 3 aufweisen, und zwar einen Abstand, der einen ausreichenden Ruhreffekt bzw. eine ausreichende Umwälzung des Kochgutes gerade auch im Bereich des Bodens sicherstellt und dadurch ein Anbrennen des Kochgutes am Boden 3 verhindert.It is essential in the illustrated embodiment that the in their Long shaft 17 can be changed with the support plate 20 on the inner surface of the Bottom 3 of the pot 1 supports, whereby even with different pot heights the Ruhrflugel 23 each have a precisely predetermined distance from the floor 3, namely a distance that has a sufficient stirring effect or a sufficient Circulation of the food, especially in the area of the floor, ensures and thereby A burning of the food on the bottom 3 is prevented.

Wie der Fig. 1 weiterhin zu entnehmen ist, ist der Elektromotor 15 Uber ein Anschlußkabel 24 und einen Stecker 25 an eine nicht dorgestellte Steckdose anschließbar. Selbstverständlich kann die Versorgung des Elektromotors 15 auch Uber einen Zeitschalter erfolgen, der dann beispielsweise gleichzeitig auch die entsprechende Kochplatte zu einem vorgegebenen Zeitpunkt einschaltet. Die Drehgeschwindigkeit des Elektromotors bzw.As can also be seen from FIG. 1, the electric motor 15 is Via a connecting cable 24 and a plug 25 to a socket (not shown) connectable. Of course, the supply of the electric motor 15 can also be Uber a time switch takes place, which then, for example, also the corresponding at the same time The hotplate turns on at a specified time. The turning speed of the electric motor or

der Welle 16 kann beispielsweise mit Hilfe eines Einstellgliedes 26 geregelt, vorzugsweise stufenlos geregelt werden. Hierfur eignen sich z.B. bekannte Spannungs- bzw. Drehzahlregler, wie sie bei elektrischen Geraten, z.B. bei Staubsaugern, Hand bohrmaschinen und so weiter bereits verwendet werden.the shaft 16 can, for example, with the aid of an adjusting member 26 regulated, preferably continuously regulated. Well-known ones, for example, are suitable for this Voltage or speed regulator, as used in electrical devices, e.g. vacuum cleaners, Hand drills and so on are already in use.

Die Versorgung des Antriebsmotors 15 kann aus SicherheitsgrUnden auch Uber einen die Netzspannung reduzierenden Spannungswandler (z.B.The supply of the drive motor 15 can also be used for safety reasons Via a voltage converter reducing the mains voltage (e.g.

Transformator) erfolgen.Transformer).

Fig. 2 zeigt eine Ausfuehrung des Ruhrgerätes, bei der als Träger bzw.Fig. 2 shows an execution of the Ruhr device in which as a carrier respectively.

Halter fUr den Elektromtor 15 nicht ein Deckel, sondern ein am Topf 1 bzw. am oberen Rand der Wandung 2 des Topfes zu befestigendes Bügelelement 27 dient. Dieses Bugelelement 27 besitzt inseinem mittleren Bereich ein Lager- bzw. Führungselement 28, durch welches die Welle 17' hindurchgefuhrt ist. Die Welle 17' besteht aus zwei teleskopartig ineinanderverschiebbaren Teilen 29 und 30, von denen der obere, im Lagerelement 28 gehaltene Teil 29 hulsenförmig ausgebildet ist und einen von der Kreisform abweichenden Innenquerschnitt besitzt. Dieser Innenquerschnitt ist beispielsweise wiederum quadratisch oder als Sechskant ausgebildet. Es ist jedoch auch möglich, fUr den hülsenförmigen Teil 29 einen kreisförmigen Innenquerschnitt zu wählen, wobei dann wenigstens eine Längsnut vorgesehen ist. Der untere Teil 30 besitzt einen Außenquerschnitt, der an den Innenquerschnitt des Teiles 29 angepaßt ist, d.h. beispielsweise einen quadratischen Querschnitt, einen Sechskont-Querschnitt oder aber einen runden Querschnitt mit wenigstens einem sich in Längsrichtung 30 erstreckenden und Uber den Umfang des Teiles vorstehenden Steg, der dann in eine entsprechend Längsnut im Inneren des Teiles 29 eingreift. Während der Teil 30 bei der fUr die Fig. 2 gewählten Darstellung von unten her in den hulsenförmigen Teil 29 hineinragt, ist in das obere, offene Ende des Teiles 29 die Welle 16 des in der Fig. 2 nicht dargestellten Elektromotors 15 einführbar, wobei selbstverständlich auch die Welle 16 wiederum im Querschnitt an den Innenquerschnitt des Teiles 29 angepaßt ist. Der Ek ktromotor 15 ist vorzugsweise mit geeigneten Mitteln, z.B. mit Flugelschrauben und dgl.Holder for the electric gate 15 is not a lid, but one on the pot 1 or bracket element 27 to be attached to the upper edge of the wall 2 of the pot serves. This bracket element 27 has in its central area a bearing or Guide element 28 through which the shaft 17 ' passed through is. The shaft 17 'consists of two parts which can be telescoped into one another 29 and 30, of which the upper part 29 held in the bearing element 28 is sleeve-shaped is formed and has an inner cross-section deviating from the circular shape. This inner cross-section is, for example, again square or as a hexagon educated. However, it is also possible for the sleeve-shaped part 29 to be circular To choose inner cross-section, then at least one longitudinal groove is provided. The lower part 30 has an outer cross-section that corresponds to the inner cross-section of the Part 29 is adapted, i.e. for example a square cross-section, a Six-contact cross-section or a round cross-section with at least one self web extending in the longitudinal direction 30 and protruding over the circumference of the part, which then engages in a corresponding longitudinal groove in the interior of part 29. While the part 30 in the representation selected for FIG. 2 from below in the sleeve-shaped Part 29 protrudes, the shaft 16 of the is in the upper, open end of part 29 in Fig. 2 not shown electric motor 15 can be introduced, of course also the shaft 16 again in cross section on the inner cross section of the part 29 is adapted. The eccentric motor 15 is preferably operated by suitable means, e.g. with wing screws and the like.

am Bugelelement 27 abnehmbar befestigt.attached to the bracket element 27 removably.

Bei der in der Fig. 2 dargestellten Ausführungsform trägt der untere Teil 30 an seinem unteren Ende den zurBefestigung von RührflUgeln 31 dienenden Abschnitt 32 mit vergrößertem Querschnitt. In der Fig. 2 ist links ein derartiger Rührflügel 31 dargestellt, der starr, jedoch beispielsweise abnehmbar am Abschnitt 32 gehalten ist. Der Rührflügel 31, der wiederum aus flachem Material, z.B. aus Stahl- bzw. Metallblech besteht und mit seinen beiden Oberflächenseiten im wesentlichen parallel zur Längsachse der Welle 17 und damit senkrecht zu den Flächen der Wandung 2 und des Bodens 3 angeordnet ist, ist bei der in der Fig. 2 dargestellten Ausfuhrung so ausgebildet, daß sich dieser Rührflügel 31 auch weit an der Wandung 2 des Topfes 1 nach oben erstreckt. Der RUhrflUgel 31 besitzt wiederum Durchgangsöffnungen 33 fUr das Kochgut, die bei der dargestellten Ausfuhrungsform kreisförmig ausgebildet sind.In the embodiment shown in FIG. 2, the lower one carries Part 30 at its lower end the section serving to attach agitator blades 31 32 with enlarged cross section. On the left in FIG. 2 is such an impeller 31 is shown, which is held rigidly but detachably on section 32, for example is. The agitator blade 31, which in turn is made of a flat material, e.g. steel or Sheet metal is made and with its two surface sides essentially parallel to the longitudinal axis of the shaft 17 and thus perpendicular to the surfaces of the Wall 2 and the bottom 3 is arranged, is in the embodiment shown in FIG designed so that this impeller 31 is also far on the wall 2 of the pot 1 extends upwards. The stirring wing 31 in turn has through openings 33 for the food, which is circular in the embodiment shown are.

Zur Abstützung ist am unteren Ende der Welle 17' eine kreisförmige Abstutzplotte 34 vorgesehen, die mit einer Oberflächenseite gegen die Innenfläche des Bodens 3 anliegt und an ihrer anderen Oberflächenseite einen zapfenförmigen Ansatz 35 trägt, der in einer Axialbohrung des Teiles 30 bzw. des Abschnittes 32 drehbar oder fest ist.For support, there is a circular one at the lower end of the shaft 17 ' Abstutzplotte 34 is provided with one surface side against the inner surface of the bottom 3 rests and on its other surface side a peg-shaped Approach 35, which is in an axial bore of the part 30 or of the section 32 rotatable or fixed.

In der Fig. 2 ist rechts von der Welle 17' ein besonderer RUhrflugel 36 dargestellt, der um eine quer bzw. senkrecht zur Langsachse der Welle 17' verlaufenden Achse drehbar ist und daher im Gegensatz zu dem starren Rührflugel 31 als beweglicher Rührflügel bezeichnet werden kann. Die Verwendung eines solchen beweglichen Ruhrflugels ist dann besonders vorteilhaft, wenn das Kochgut, wie beispielsweise Milch, Milchprodukte oder Marmelade in besonders hohem Maße dazu niegt, sich am Boden 3 des Topfes 1 anzulegen. Durch die Drehung des RUhrflUgels 36 zusätzlich auch um die quer bzw. senkrecht zur Längsachse der Welle 17 verlaufende weitere Achse wird das «ochgut im Bereich des Bodens 3 besonders stark umgewälzt.In FIG. 2, to the right of the shaft 17 ', there is a special agitator wing 36 shown, which extends around a transverse or perpendicular to the longitudinal axis of the shaft 17 ' Axis is rotatable and therefore, in contrast to the rigid agitator blade 31, as movable Impeller can be referred to. The use of such a movable dysentery wing is particularly advantageous when the food, such as milk, milk products or jam to a particularly high degree does not get on the bottom 3 of the pot 1 to put on. By rotating the RUhrflUgels 36 in addition to the transverse or Another axis running perpendicular to the longitudinal axis of the shaft 17 becomes the "ochgut" particularly strongly circulated in the area of the bottom 3.

Voraussetzung fUr die zusätzliche Drehbewegung ist allerdings, daß die Abstutzplatte 34 drehbar an der Welle 17' gehaltert ist, so daß sich die gegen den Boden 3 anliegende Abstützplatte nicht mit der Welle 17' mitdreht. FUr die zusätzliche Drehbewegung ist der Rührflügel 36 an einer Welle 37 befestigt, die im Abschnitt 32 gelagert ist und die neben dem Rührflügel 36 noch ein kegelförmig ausgebildetes Zahnrad 38 trägt, welches mit einer ebenfall4<egelförmig ausgebildeten Verzahnung 38 am Umfang der Abstutzplatte 34 in Eingriff steht. Beim Drehen der Welle 17' durch den Elektromotor 15 wird somit die den Rührflügel 36 und das Zahnrad 38 tragende Welle mitgefuhrt. Da das Zahnrad 38 mit der Verzahnung 39 an der im wesentlichen ortsfest verbleibenden Abstützplatte 34 in Eingriff steht, wird die Welle 37 gleichzeitig rotierend angetrieben.However, the prerequisite for the additional rotary movement is that the support plate 34 is rotatably mounted on the shaft 17 ', so that the against the support plate adjacent to the bottom 3 does not rotate with the shaft 17 '. For the additional Rotational movement of the agitator blade 36 is attached to a shaft 37 in the section 32 is mounted and, in addition to the agitator 36, also has a conical shape Toothed wheel 38 carries, which also has a conical toothing 38 is engaged on the circumference of the support plate 34. When turning the shaft 17 'through the electric motor 15 thus becomes the agitator 36 and the gear 38 bearing Wave carried along. Since the gear 38 with the toothing 39 on the substantially stationary remaining support plate 34 is in engagement, the shaft 37 is at the same time driven in rotation.

Sollte es erforderlich sein, daß das Kochgut auch im Bereich unter der Abstützplatte 34 eine Umwälzung erfährt, so kann es zweckmtlßig sein, das Abstützelement, wie in der Fig. 2 bei a dargestellt ist, zweiteilig auszubilden. In diesem Fall besteht das AbstUtzelement aus einem nach unten hin, d.h. zum Boden 3 hin offenen tellerförmigen Element 34', welches an seinem nach unten verlaufenden Rand eine Vielzahl von durchgehenden Öffnungen 34" aufweist. Die zwischen den Öffnungen 34" verbleibenden Randabschnitte bilden dann Ansätze, mit denen sich das Abstützelement bzw. der Teil 34 auf jeweils kleiner Fläche gegen die Innenfläche des Bodens 3 abstUtzt. Oberhalb der oeffnungen 34" ist am Außenumfang des Teiles 34' wiederum die Verzahnung 39 vorgesehen.Should it be necessary that the food is also in the area under the support plate 34 undergoes a circulation, it may be useful to place the support element, as shown in Fig. 2 at a, to be formed in two parts. In this case the support element consists of one that is open at the bottom, i.e. towards the bottom 3 plate-shaped element 34 ', which on its downwardly extending edge a Has a plurality of through openings 34 ". The between the openings 34" remaining edge sections then form approaches with which the support element or the part 34 is supported against the inner surface of the base 3 on a small area in each case. Above the openings 34 ″ on the outer circumference of the part 34 'is again the toothing 39 provided.

Im Inneren des Teiles 34' befindet sich ein zusätzliches Rührglied 34"', welches drehfest mit dem unteren Ende des Zapfens 35' verbunden ist und radial von diesem Zapfen wegstehende Ruhrflugel aufweist. Der Zapfen 35' ist drehfest mit dem Abschnitt 32 der Welle 17' verbunden, wobei der Zapfen 35' außerdem einen Bund oder Rand 35" aufweist, mit dem dieser Zapfen gegen die in der Fig. 2a obere Seite des Teiles 34' im Bereich einer in diesem Teil für den Zapfen 35' vorgesehenen Durchgangsbohrung anliegt. Bei dieser Ausfuehrung kann sich somit der Teil 34' bei rotierender Welle 17' orts- bzw. drehfest gegen den Boden 3 abstützen, wodurch Uber das Zahnrad 38 der Rührflügel 36 um die Welle 37 rotierend angetrieben wird, während durch das Ruhrglied 34"' das Kochgut auch im Bereiches AbstUtzelementes in Bewegung gehalten wird.An additional stirring member is located inside the part 34 ' 34 '' ', which is non-rotatably connected to the lower end of the pin 35' and radially has dysentery wings protruding from this pin. The pin 35 'is rotatably with the section 32 of the shaft 17 'connected, the pin 35' also having a collar or edge 35 ″ with which this pin against the upper side in FIG. 2a of the part 34 'in the area of a through-hole provided in this part for the pin 35' is present. In this embodiment, the part 34 'can therefore move when the shaft is rotating 17 'in a stationary or rotationally fixed manner against the floor 3, whereby the gearwheel 38 the impeller 36 is driven to rotate around the shaft 37, while the Ruhr link 34 "'keeps the food in motion in the area of the support element will.

Um auch die in der Fig. 2 dargestellte Ausführung des erfindungsgemäßen Ruhrgerates bei verschiedenen Topfgrößen, d.h. bei Töpfen mit ver schiedenem Durchmesser verwenden zu können, ist das Bugelelement 27 vorzugsweise verstellbar ausgebildet. Dies kann beispielsweise dadurch erreicht werden, daß sich das BUgelelement nach außen hin, d.h. zur Wandung 2 des Topfes 1 hin in Haltearmen 40Frtsetzt, die relativ zum Bugelelement 27 radial nach außen bzw. radial nach innen verschiebbar sind.To also the embodiment shown in FIG. 2 of the invention Ruhr devices with different pot sizes, i.e. pots with different diameters To be able to use, the bracket element 27 is preferably designed to be adjustable. This can be achieved, for example, in that the bracket element is after outside, i.e. towards the wall 2 of the pot 1 in holding arms 40Frtsetzt, which are relatively to the bracket element 27 are displaceable radially outward or radially inward.

Fig. 3 zeigt eine spezielle Ausführung eines aus einem BUgelelement 27 und aus Armen 40 bestehenden Halters. Bei dieser Ausführung ist das innere Bugelelement 27 sternförmig, d.h. mit drei sternförmig wegstehenden Ansätzen 27' ausgebildet, wobei die Ansätze 27' um 1200 versetzt zueinander cngeordnet sind und jeder Ansatz 27' einen Arm 40 trägt, der in der oben beschriebenen Weise radial einstellbor ist und an seinem freien Ende nicht näher dargestellte Mittel,(z.B. Klammern) zum Befestigen am Topf 1 bzw. an der Wandung 2 des Topfes aufweist.Fig. 3 shows a special embodiment of a bracket element 27 and bracket consisting of arms 40. In this version, the inner bracket element is 27 star-shaped, i.e. with three star-shaped protruding lugs 27 ', the lugs 27 'being offset from one another by 1200 and each lug 27 'carries an arm 40 which is radially adjustable in the manner described above and at its free end not shown means (e.g. brackets) for fastening has on the pot 1 or on the wall 2 of the pot.

Ebenso wie die Ruhrflugel 23, 31 und 36 bestehen auch die Wellen 17 bzw. 17' und deren Teile sowie der Deckel 4 bzw. das Bügelelement 27 und die Arme 40 vorzugsweise aus nicht rostendem Metall.Just like the Ruhrflugel 23, 31 and 36, there are also shafts 17 or 17 'and their parts as well as the cover 4 or the bracket element 27 and the arms 40 preferably made of stainless metal.

Die Erfindung wurde voranstehend an einem Ausführungsbeispiel beschrieben.The invention was described above using an exemplary embodiment.

Es versteht sich, daß Änderungen sowie Abwandlungen möglich sind, ohne daß dadurch der der Erfindung zugrundeliegende Gedanke verlassen wird.It goes without saying that changes and modifications are possible, without thereby departing from the idea on which the invention is based.

Claims (19)

PatentansprUche 0 0 0 0 0 Ruhrgerdt zur Verwendung bei Kochtöpfen, bestehend aus einem an der Oberseite eines Topfes befestigbaren Halter oder Träger, aus einem am Trdger vorgesehenen Antriebsmotor sowie aus wenigstens einem RUhrglied, welches eine mit dem Antriebsmotor verbundene Welle, sowie wenigstens ein Ruhrelement an dieser Welle besitzt, dadurch gekennzeichnet, daß die Welle (17, 17') in ihrer Länge veränderbar ist und an ihrem mit dem Ruhrelement (23, 31, 36) versehenen Ende ein AbstUtzelement (20, 34, 34') besitzt. Patent claims 0 0 0 0 0 Ruhrgerdt for use in cooking pots, consisting of a holder or carrier that can be attached to the top of a pot, from a drive motor provided on the carrier and from at least one agitator element, which is a shaft connected to the drive motor and at least one agitator element on this shaft, characterized in that the shaft (17, 17 ') in its Can be changed in length and at its end provided with the stirrer element (23, 31, 36) has a support element (20, 34, 34 '). 2. Rührgerat nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das AbstUtzelement von einem vorzugsweise plattenförmig ausgebildeten Teil (20, 34) gebildet ist, welches an einer Seite eine Anlage- bzw.2. agitator according to claim 1, characterized in that the support element is formed by a preferably plate-shaped part (20, 34) which on one side a plant resp. Abstützfläche zur Anlage gegen den Boden (3) des Topfes und an einer anderen Seite einen in eine Bohrung der Welle (17, 17') hineinragende Zapfen oder Ansatz (21, 35) aufweist. Support surface to rest against the bottom (3) of the pot and on one on the other side a pin protruding into a bore in the shaft (17, 17 ') or Has approach (21, 35). 3. RUhrgerät nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß das AbstUtzelement (20, 34) und die Welle (17, 17') drehfest miteinander verbunden sind.3. RUhrgerät according to claim 1 or 2, characterized in that the Support element (20, 34) and the shaft (17, 17 ') are non-rotatably connected to one another. 4. Rührgerät nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß das Abstützelement (20, 34, 34') an der Welle (17, 17') drehbar befestigt ist.4. Mixing device according to claim 1 or 2, characterized in that the Support element (20, 34, 34 ') is rotatably attached to the shaft (17, 17'). 5. RUhrgerät nach einem der AnsprUche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Welle (17, 17') mittels einer Steckkupplung (18) abnehmbar an der Antriebswelle (16) des Antriebsmotors (15) befestigt ist.5. stirring device according to one of claims 1 to 4, characterized in that that the shaft (17, 17 ') can be removed from the drive shaft by means of a plug-in coupling (18) (16) of the drive motor (15) is attached. 6. Rührgerät nach einem der Anspruche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Welle (17') aus zwei in Achsrichtung der Welle relativ zueinander verschiebbaren Teilen (29, 30) besteht.6. Mixing device according to one of claims 1 to 5, characterized in that that the shaft (17 ') of two can be displaced relative to one another in the axial direction of the shaft Divide (29, 30) consists. 7. RUhrgerät nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß die Teile (29, 30) teleskopartig ineinander geführt sind.7. stirring device according to claim 6, characterized in that the parts (29, 30) are telescoped into one another. 8. Ruhrgerut nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, daß ein Teil (29) zumindest in einem Teilbereich hulsenförmig ausgebildet ist, und daß der andere Teil (30) in diesen hülsenförmigen Teilbereich hineinreicht.8. Ruhrgerut according to claim 7, characterized in that a part (29) is sleeve-shaped at least in a partial area, and that the other Part (30) extends into this sleeve-shaped partial area. 9. Ruhrgerut nach Anspruch 7 oder 8, dadurch gekennzeichnet, daß ein Teil (29) Uber seine gesamte Länge hülsenförmig ausgebildet ist, und daß von der einen Seite her in diesen hUlsenförmig ausgebildeten Teil (29) der andere Teil (30) der Welle (17') und von der anderen Seite her in den hulsenförmigen Teil (29) die Antriebswelle (16) des Antriebsmotors (15) hineinragen.9. Ruhrgerut according to claim 7 or 8, characterized in that a Part (29) is sleeve-shaped over its entire length, and that of the one side into this sleeve-shaped part (29) the other part (30) the shaft (17 ') and from the other side in the sleeve-shaped part (29) the Drive shaft (16) of the drive motor (15) protrude. 10. Ruhrgerät nach einem der Anspruche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß die Ruhrelemente (23, 31, 36) abnehmbar an der zelle (17, 17') befestigt sind.10. Ruhr device according to one of claims 1 to 9, characterized in that that the Ruhr elements (23, 31, 36) are detachably attached to the cell (17, 17 '). 11. Rührgerät nach einem der AnsprUche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, daß wenigstens ein Ruhrelement zusätzlich um eine vorzugsweise quer bzw. senkrecht zur Achse der Welle (17') verlaufende weitere Hilfsachse drehbar ist.11. Mixing device according to one of claims 1 to 10, characterized in that that at least one agitator element in addition to a preferably transverse or perpendicular to the axis of the shaft (17 ') extending further auxiliary axis is rotatable. 12. Ruhrgerät nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, daß das drehbare Ruhrelement (36) an einer in bzw. ander Welle (17') des Rührgliedes drehbar gelagerten Hilfswelle (37) befestigt ist, die ein Zahnrad (38) tragt, welches in Eingriff mit einer am Abstützelement (34) vorgesehenen Verzahnung (39) steht.12. Ruhr device according to claim 11, characterized in that the rotatable Ruhr element (36) on an in or on the shaft (17 ') of the agitator rotatable mounted auxiliary shaft (37) which carries a gear (38) which is in Engages with a toothing (39) provided on the support element (34). 13. Rührgerät nach einem der Anspruche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, daß der Antriebsmotor (15) abnehmbar am Trager (4, 27, 40) befestigt ist.13. Mixing device according to one of claims 1 to 12, characterized in that that the drive motor (15) is detachably attached to the support (4, 27, 40). 14. Ruhrgerdt nach einem der Anspruche 1 bis 13, dadurch gekennzeichnet, daß der Träger ein Topfdeckel (4) ist.14. Ruhrgerdt according to one of claims 1 to 13, characterized in that that the carrier is a pot lid (4). 15. RUhrgerät nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, daß der als Topfdeckel (4) ausgebildete Träger mehrere Auflagefluchen (5, 6) fur Töpfe mit unterschiedlichem Durchmesser aufweist.15. RUhrgerät according to claim 14, characterized in that the as Pot lids (4) formed carrier several support curses (5, 6) for pots with different Has diameter. 16. RUhrgerät nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, daß die Auflageflächen von ringförmigen, konzentrisch zueinander angeordneten Ansätze (5, 6) an der Unterseite des als Topfdeckel (4) ausgebildeten Trägers ausgeführt sind.16. RUhrgerät according to claim 15, characterized in that the bearing surfaces of annular, concentrically arranged lugs (5, 6) on the underside of the carrier designed as a pot lid (4). 17. Ruhrgeröt nach einem der Anspruche 14 bis 16, dadurch gekennzeichnet, daß an dem als Topfdeckel (4) ausgebildeten Trägers Halteelemente, vorzugsweise unter Federwirkung stehende Hakenteile (11) zum Halten des Topfdeckels (4) am Topf (1) vorgesehen sind.17. Ruhrgeröt according to one of claims 14 to 16, characterized in that that on the carrier designed as a pot lid (4) holding elements, preferably Hook parts (11) under spring action to hold the pot lid (4) on the pot (1) are provided. 18. Rührgerät nach einem der Anspruche 1 bis 17, dadurch gekennzeichnet, daß der Träger von einem einstellbaren Bugelelement (27, 40) gebildet ist.18. Stirring device according to one of claims 1 to 17, characterized in that that the carrier is formed by an adjustable bracket element (27, 40). 19. RUhrgeret nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, daß der Trdger aus einem vorzugsweise sternförmig ausgeführten inneren Bugelelement (27) sowie aus an diesem Bugelelement (27) einstellbar gehaltenen und von dem Bugelelement (27) radial wegstehenden Armen (40) besteht.19. RUhrgeret according to claim 18, characterized in that the carrier from a preferably star-shaped inner bracket element (27) and from adjustable held on this bracket element (27) and from the bracket element (27) radially projecting arms (40) consists.
DE19803045308 1980-12-02 1980-12-02 Motor driven stirring device for cooking pot - has motor mounted on cover, with spindle fitting over telescopic driving shaft inside Withdrawn DE3045308A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19803045308 DE3045308A1 (en) 1980-12-02 1980-12-02 Motor driven stirring device for cooking pot - has motor mounted on cover, with spindle fitting over telescopic driving shaft inside

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19803045308 DE3045308A1 (en) 1980-12-02 1980-12-02 Motor driven stirring device for cooking pot - has motor mounted on cover, with spindle fitting over telescopic driving shaft inside

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE3045308A1 true DE3045308A1 (en) 1982-07-01

Family

ID=6118049

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19803045308 Withdrawn DE3045308A1 (en) 1980-12-02 1980-12-02 Motor driven stirring device for cooking pot - has motor mounted on cover, with spindle fitting over telescopic driving shaft inside

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3045308A1 (en)

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4576089A (en) * 1982-09-24 1986-03-18 Chauvin John A Automatic roux maker
US5013158A (en) * 1988-09-29 1991-05-07 Tarlow Kenneth A Self stirring vessel
DE19645564A1 (en) * 1996-11-05 1998-05-07 Maxs Ag Heating-up system for liquid with vessel for reception of liquid esp. food as cocoa, milky drink
WO1998048680A1 (en) * 1997-04-25 1998-11-05 Sunbeam Products, Inc. Stirring device for a slow cooker
WO1999053812A2 (en) * 1998-04-22 1999-10-28 Sergei Nikolaevich Astashkin Mixer for pans
EP2903486A4 (en) * 2012-10-03 2016-06-15 Sunbeam Products Inc Auto stir cooking appliance
IT201600079103A1 (en) * 2016-07-28 2018-01-28 Porta Giorgio La New mixing system of ingredients, through a mixing propeller, inside a container, a system that consists of a system of suitably positioned blades, manually operated by a crank.

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2571366A (en) * 1949-10-04 1951-10-16 Fredrick L Jennings Portable mixing unit for chemicals and the like
DE1013045B (en) * 1953-11-23 1957-08-01 Reform Maschinenfabrik Paul Pa Cooking machine that can be used for stirring, beating or other preparation of food
DE1057752B (en) * 1954-07-19 1959-05-21 Licentia Gmbh Electrically powered multi-purpose household appliance
GB1322955A (en) * 1970-10-20 1973-07-11 Tower Housewares Ltd Stirrer devices for culinary purposes
DE2732406A1 (en) * 1976-07-19 1978-01-26 Hyman Kramer MIXING AND KNEADING DEVICE
US4184779A (en) * 1978-09-22 1980-01-22 Charles Detmer Stirring device

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2571366A (en) * 1949-10-04 1951-10-16 Fredrick L Jennings Portable mixing unit for chemicals and the like
DE1013045B (en) * 1953-11-23 1957-08-01 Reform Maschinenfabrik Paul Pa Cooking machine that can be used for stirring, beating or other preparation of food
DE1057752B (en) * 1954-07-19 1959-05-21 Licentia Gmbh Electrically powered multi-purpose household appliance
GB1322955A (en) * 1970-10-20 1973-07-11 Tower Housewares Ltd Stirrer devices for culinary purposes
DE2732406A1 (en) * 1976-07-19 1978-01-26 Hyman Kramer MIXING AND KNEADING DEVICE
US4184779A (en) * 1978-09-22 1980-01-22 Charles Detmer Stirring device

Cited By (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4576089A (en) * 1982-09-24 1986-03-18 Chauvin John A Automatic roux maker
US5013158A (en) * 1988-09-29 1991-05-07 Tarlow Kenneth A Self stirring vessel
DE19645564A1 (en) * 1996-11-05 1998-05-07 Maxs Ag Heating-up system for liquid with vessel for reception of liquid esp. food as cocoa, milky drink
WO1998048680A1 (en) * 1997-04-25 1998-11-05 Sunbeam Products, Inc. Stirring device for a slow cooker
WO1999053812A2 (en) * 1998-04-22 1999-10-28 Sergei Nikolaevich Astashkin Mixer for pans
WO1999053812A3 (en) * 1998-04-22 2000-04-20 Sergei Nikolaevich Astashkin Mixer for pans
EP2903486A4 (en) * 2012-10-03 2016-06-15 Sunbeam Products Inc Auto stir cooking appliance
IT201600079103A1 (en) * 2016-07-28 2018-01-28 Porta Giorgio La New mixing system of ingredients, through a mixing propeller, inside a container, a system that consists of a system of suitably positioned blades, manually operated by a crank.

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2141813C3 (en) Food preparation device
DE69825295T2 (en) KITCHEN MIXER FOR REVERSIBLE DIRECTION
DE4216252C2 (en) Arrangement with a stirrer for mixing pharmaceutical and / or cosmetic ointments, pastes, creams, jellies or emulsions
DE19504638A1 (en) Process for a working device, in particular a hand blender, for stirring or chopping food in a container
DE1529261B2 (en) MIXER CRUSHER
DE2529970C2 (en) Kneading machine
DE4414415C1 (en) Attachment for an electrically operated hand mixer
DE60208910T2 (en) KITCHEN MACHINE WITH DIFFERENT TOOLS
EP0221392B1 (en) Supplementary device for an electrical food processor
DE2232470C3 (en) Hand mixer and mixer
WO2003064897A2 (en) Closing device for a container
DE3045308A1 (en) Motor driven stirring device for cooking pot - has motor mounted on cover, with spindle fitting over telescopic driving shaft inside
EP2848171B1 (en) Component and tool for a kitchen appliance
DE102014202702A1 (en) Device for preparing food
EP3513696A1 (en) Cover element for a preparation vessel of a kitchen appliance
DD140697A5 (en) BUDGET-ICE
DE3619126C1 (en) Grain mill for electrically driven kitchen machine
DE3334637A1 (en) HOUSEHOLD APPLIANCE TOOL, ESPECIALLY FOR KITCHEN MACHINES
EP1474028A1 (en) Floor cleaning device
DE202006016517U1 (en) Cover for e.g. frying pan, has extension cover part that is rotatably connected with base cover part, where extension cover part has sector surface that exhibits sector angle of less than one hundred and eighty degrees
DE2845689C3 (en) Cutting device for chopping food such as meat, onions, vegetables or the like.
DE3113141A1 (en) Mixer, especially concrete mixer
DE3332752C2 (en)
DE2007309C3 (en) Device for mixing or drying one or more powder, granulate or paste-like substances
DE2231832C3 (en) Electric device for squeezing citrus fruits

Legal Events

Date Code Title Description
8110 Request for examination paragraph 44
8139 Disposal/non-payment of the annual fee