DE265767C - - Google Patents

Info

Publication number
DE265767C
DE265767C DENDAT265767D DE265767DA DE265767C DE 265767 C DE265767 C DE 265767C DE NDAT265767 D DENDAT265767 D DE NDAT265767D DE 265767D A DE265767D A DE 265767DA DE 265767 C DE265767 C DE 265767C
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
teeth
milling cutter
spring
milling
disks
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DENDAT265767D
Other languages
German (de)
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Publication of DE265767C publication Critical patent/DE265767C/de
Priority to SE191213784X priority Critical
Active legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B27WORKING OR PRESERVING WOOD OR SIMILAR MATERIAL; NAILING OR STAPLING MACHINES IN GENERAL
    • B27GACCESSORY MACHINES OR APPARATUS FOR WORKING WOOD OR SIMILAR MATERIALS; TOOLS FOR WORKING WOOD OR SIMILAR MATERIALS; SAFETY DEVICES FOR WOOD WORKING MACHINES OR TOOLS
    • B27G13/00Cutter blocks; Other rotary cutting tools
    • B27G13/12Cutter blocks; Other rotary cutting tools for profile cutting
    • B27G13/14Cutter blocks; Other rotary cutting tools for profile cutting for cutting grooves or tenons
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B27WORKING OR PRESERVING WOOD OR SIMILAR MATERIAL; NAILING OR STAPLING MACHINES IN GENERAL
    • B27GACCESSORY MACHINES OR APPARATUS FOR WORKING WOOD OR SIMILAR MATERIALS; TOOLS FOR WORKING WOOD OR SIMILAR MATERIALS; SAFETY DEVICES FOR WOOD WORKING MACHINES OR TOOLS
    • B27G13/00Cutter blocks; Other rotary cutting tools
    • B27G13/005Tools composed of two or more rotating discs
    • B27G13/007Tools composed of two or more rotating discs which are adjustable relatively to each other

Description

KAISERLICHESIMPERIAL

PATENTAMT.PATENT OFFICE.

PATENTSCHRIFTPATENT LETTERING

- Jte 265767 KLASSE 38 ^. GRUPPE- Jte 265767 CLASS 38 ^. GROUP

in STOCKHOLM.in STOCKHOLM.

Patentiert im Deutschen Reiche vom 13. Juni 1912 ab.Patented in the German Empire on June 13, 1912.

Es sind bereits zweiteilige Federfräser bekannt geworden, bei welchen der eine Fräserteil gleichzeitig die Zähne zum Fräsen der oberen Fläche der Feder trägt. Diese Zähne legen sich mit der freien Seitenkante ihrer Stirnfläche gegen die innere Seitenkante der Zähne an dem anderen Fräserteil, so daß die zu einem Zahne sich ergänzenden Zähne der beiden Fräserteile eine geschlossene Schneidlinie bilden. Von der Stirnfläche aus verjüngen sich die Zähne beider Fräserteile auf den einander zugekehrten Seiten nach hinten, und zwar verlaufen die Seitenflächen der Zähne zum Fräsen der oberen Fläche der Feder parallel mit den Abschrägungen des Fräserteiles, mit dem sie zusammenhängen. Infolge dieser Anordnung kann der Fräser geschliffen werden, ohne daß das Profil der Feder geändert wird, da die durch das Schleifen entstehende Vergrößerung des Abstandes zwischen den Zähnen der beiden Fräserteile bzw. der Zwischenraum zwischen dem einen Fräserteil und den gegen diesen sich stützenden Zähnen des anderen dadurch wieder aufgehoben werden kann, daß man die Fräserteile in achsialer Richtung aneinanderdrückt, bis die Zähne wieder zur Anlage kommen.Two-part spring milling cutters have already become known, in which one milling part simultaneously carries the teeth for milling the upper surface of the spring. These teeth lie with the free side edge of its end face against the inner side edge of the teeth on the other cutter member so that the teeth to a complementary teeth of the two cutter parts form a closed cutting line. From the end face, the teeth of both milling cutter parts taper backwards on the sides facing each other, namely the side surfaces of the teeth for milling the upper surface of the spring run parallel to the bevels of the milling cutter part with which they are connected. As a result of this arrangement, the milling cutter can be ground without the profile of the spring being changed, since the increase in the distance between the teeth of the two milling cutter parts or the space between the one milling cutter part and the teeth of the other supported against it this can be canceled again by pressing the milling cutter parts against one another in the axial direction until the teeth come to rest again.

Ein derartiger Fräser ist aber an ein ganz bestimmtes Federprofil gebunden. In vielen Fällen ist es jedoch wünschenswert, das Federprofil, vor allem seine Breite zu ändern.Such a milling cutter is, however, bound to a very specific spring profile. In many In some cases, however, it is desirable to change the tongue profile, especially its width.

Man hat deshalb schon diese zweiteiligen Federfräser in der Weise abgeändert, daß die Zähne, welche die obere Fläche der Feder schneiden, sich nicht gegen Abschrägungen des anderen Fräserteiles legen, sondern in achsialer Richtung in eine Ausnehmung des Fräserteiles hineinreichen, so daß die beiden Fräserteile gegeneinander verschoben und der Abstand zwischen ihren Seitenzähnen vergrößert oder vermindert werden kann, ohne daß eine Unterbrechung der Schneidlinie entsteht. Das Verschieben der Fräserteile gegeneinander erfolgt mittels Schrauben, die in dem einen Fräserteil eingeschraubt sind und sich gegen den anderen, der die Zähne zum Fräsen der oberen Fläche der Feder trägt, legen. Wenn ein solcher Fräser geschliffen wird, so vergrößert sich auch hier der Abstand zwischen den Seitenzähnen. Diese Vergrößerung des Abstandes kann aber nicht ohne weiteres wieder durch achsiales Gegeneinanderschieben der Fräserteile ausgeglichen werden, sondern es muß zuvor eine entsprechende Einstellung der Schrauben erfolgen Dies ist aber oft schwierig, und die Einstellung auf dieselbe Federbreite wie vor dem Schleifen kann meist nicht ohne genaues Messen, Probefräsen und wiederholtes Nachstellen erfolgen.One has therefore already modified these two-part spring milling cutters in such a way that the Teeth intersecting the top surface of the spring do not oppose chamfers of the other milling part, but in the axial direction in a recess of the Rough milling part so that the two milling parts are shifted against each other and the distance between their posterior teeth can be increased or decreased without that there is an interruption in the cutting line. Moving the milling cutter parts against each other takes place by means of screws that are screwed into one milling part and are against the other, which the teeth for Milling the top surface of the spring bears, lay. When such a router grinded the distance between the posterior teeth increases. This enlargement of the distance cannot easily be restored by axially pushing against each other the milling cutter parts are compensated, but an appropriate adjustment of the screws must be done beforehand. This is but often difficult, and adjustment to the same nib width as before sanding usually cannot be done without precise measurement, test milling and repeated readjustment.

Die Erfindung betrifft nun einen Fräser, welcher die Vorteile, nicht aber die Nachteile der beiden angeführten Bauarten besitzt.The invention now relates to a milling cutter which has the advantages, but not the disadvantages of the two types mentioned.

Gemäß der Erfindung sind die die obere Fläche der Feder fräsenden Zähne in an sich bekannter Weise an einer besonderen mittleren Scheibe angebracht und stützen sichAccording to the invention, the teeth milling the upper surface of the spring are in themselves known way attached to a special central disc and are supported

5555

6060

6565

nun einerseits mit ihren abgeschrägten Seitenflächen gegen die Abschrägungen an der Innenseite der Zähne des einen äußeren Fräserteiles, während sie sich auf der anderen, keine Zahn-Verjüngungen aufweisenden Seite gegen die in dem anderen äußeren Fräserteile angeordneten Stellschrauben o. dgl. legen.now on the one hand with their beveled side surfaces against the bevels on the inside the teeth of one outer cutter part, while they are on the other, no tooth tapers having side against the arranged in the other outer cutter parts set screws o.

Die Zeichnung zeigt eine Ausführungsform des Erfindungsgedankens, und zwar istThe drawing shows an embodiment of the inventive concept, namely is

ίο Fig. ι eine Seitenansicht des Fräsers und
Fig. 2 ein Schnitt durch ihn.
α und b sind die beiden äußeren Fräserteile und c und d die von den Stirnflächen der Zähne nach hinten sich erstreckenden Abschrägungen an den Innenseiten der Zähne. e ist eine mittlere Scheibe, welche mit ihrer einen, ebenen Seitenfläche in eine seitliche, kreisförmige Aussparung des Fräserteiles a hineinreicht; die Scheibe e trägt die Zähne f, welche die obere Fläche der Feder schneiden. Diese Zähne sind auf einer Seite mit den Abschrägungen c parallel laufenden Abschrägungen versehen und legen sich auf dieser Seite mit dem freien Ende ihrer Schneiden gegen die Abschrägungen d der Zähne des Fräserteiles b an. Gegen die Scheibe e stützen sich Stellschrauben g, welche durch den Fräserteil a hindurchgehen, . und durch beide Fräserteile sowie durch die Scheibe β sind in bekannter Weise Bolzen h hindurchgesteckt, welche die Drehung der Teile a, b und c gegeneinander verhindern.
ίο Fig. ι a side view of the milling cutter and
Fig. 2 is a section through him.
α and b are the two outer milling cutter parts and c and d are the bevels on the inner sides of the teeth that extend backwards from the end faces of the teeth. e is a middle disk, one of which is flat and extends into a lateral, circular recess of the milling cutter part a; the disk e carries the teeth f which intersect the upper surface of the spring. These teeth are provided on one side with the bevels c parallel bevels and on this side rest with the free end of their cutting edges against the bevels d of the teeth of the milling cutter part b . Adjusting screws g, which pass through the milling cutter part a , are supported against the disk e. and bolts h , which prevent the rotation of the parts a, b and c against one another, are pushed through both milling parts and through the disk β.

Wenn die Federbreite bei diesem Fräser verändert werden soll, so werden die Schrauben g gedreht, und um diese Drehung ohne besondere Messungen mit der erwünschten Genauigkeit ausführen zu können, sind die Stellschrauben, wie aus Fig. 1 ersichtlich, mit Gradeinteilungen umgeben. Wenn die Schrauben g verstellt werden, während die Zähne der Scheibe e an den Abschrägungen des Fräserteiles b' anliegen, so werden die Fräserteile α und b voneinander entfernt bzw. einander genähert, d. h. die Federbreite wird vergrößert oder verkleinert, ohne daßdie Anlage zwischen den Zähnen f und den Abschrägungen d aufhört. Wird der eingestellte Fräser geschliffen, so vergrößert sich der Abstand zwischen den Zähnen der beiden Fräserteile α und b, und es entsteht ein Zwischenraum zwischen den Schneiden der Zähne f und der Abschrägung d des Fräserteiles b. Diese Vergrößerung des Abstandes bzw. dieser Zwischenraum kann aber ohne weiteres ausgeglichen werden, wenn man die beiden Fräserteile in achsialer Richtung gegeneinander bewegt, bis die Schneiden der Zähne f wieder zur Anlage an die Abschrägungen d kommen. Da die Scheibe e hierbei ihre Lage gegenüber dem Fräserteil α nicht ändert, so wird das eingestellte Federprofil ohne irgendwelche Messungen 0. dgl. sofort wiederhergestellt.If the spring width is to be changed in this milling cutter, the screws g are rotated, and in order to be able to carry out this rotation with the desired accuracy without special measurements, the adjusting screws, as shown in FIG. 1, are surrounded by graduations. If the screws g are adjusted while the teeth of the disk e are in contact with the bevels of the milling cutter part b ' , the milling cutter parts α and b are removed from one another or approached one another, ie the spring width is increased or decreased without the contact between the teeth f and the bevels d ends. If the set milling cutter is ground, the distance between the teeth of the two milling cutter parts α and b increases, and there is a gap between the cutting edges of the teeth f and the bevel d of the milling cutter part b. This increase in the distance or this gap can easily be compensated for if the two milling cutter parts are moved against each other in the axial direction until the cutting edges of the teeth f come to rest against the bevels d again. Since the disk e does not change its position in relation to the milling part α , the set spring profile is immediately restored without any measurements or the like.

Claims (1)

Patent-Anspruch :Patent claim: Ein aus mehreren mit auf den einander zugekehrten Seiten von der Schneide nach hinten sich verjüngendenZähnen versehenen Scheiben bestehender Federfräser, bei dem die Schneiden der zu einem Zahn sich erganzen den Zähne der Scheiben eine geschlossene Schneidlinie bilden und die Zähne für die obere Fläche der Feder sich gegen die Innenseite der Zahne der einen Scheibe stützen, und bei dem die Feder-. breite durch achsiale Verschiebung der Scheiben mittels in einer derselben angeordneter Stellschrauben o. dgl. geregelt werden kann, dadurch gekennzeichnet, daß die mittlere Scheibe des in bekannter Weise aus drei Scheiben bestehenden Fräsers auf der einen, Seite mit ihren Zähnen an den Zähnen der einen äußeren Scheibe anliegt, während sie sich auf der anderen, keine Zahn Verjüngungen aufweisenden Seite gegen die in der anderen äußeren Scheibe angeordneten Stellschrauben o. dgl. stützt.A spring milling cutter consisting of several disks with teeth tapering backwards from the cutting edge on the facing sides, in which the cutting edges of the teeth of the disks complement each other to form a closed cutting line and the teeth for the upper surface of the spring are against each other support the inside of the teeth of one disc, and in which the spring. wide can be regulated by axial displacement of the disks by means of adjusting screws or the like arranged in one of the same, characterized in that the middle disk of the milling cutter consisting in a known manner of three disks on one side with its teeth on the teeth of the one outer Disc rests, while on the other side, which does not have any tooth tapers, it is supported against the adjusting screws or the like arranged in the other outer disc. Hierzu 1 Blatt Zeichnungen.1 sheet of drawings.
DENDAT265767D 1911-06-14 Active DE265767C (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
SE191213784X 1911-06-14

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE265767C true DE265767C (en)

Family

ID=32653673

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DENDAT265767D Active DE265767C (en) 1911-06-14

Country Status (3)

Country Link
DE (1) DE265767C (en)
FR (1) FR445693A (en)
GB (1) GB191213784A (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1172166A1 (en) * 2000-07-14 2002-01-16 Ledermann GmbH Multiple parts milling tool and milling method

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1172166A1 (en) * 2000-07-14 2002-01-16 Ledermann GmbH Multiple parts milling tool and milling method

Also Published As

Publication number Publication date
GB191213784A (en) 1912-10-24
FR445693A (en) 1912-11-16

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1552360B2 (en) CUTTING INSERT
DE698347C (en) Reversible multiple steel holder (turret head) for machine tools, especially lathes
DE265767C (en)
DE332373C (en) Swiveling vice jaw
DE2255521C3 (en) Circle
DE663592C (en) Clamp for electrical lines
DE2242887C3 (en) Cross table for microscopes
DE397645C (en) Chuck
DE743853C (en) Detachable joint for surgical instruments or the like.
DE171318C (en) Two-part milling cutter for producing grooves and tongues
DE2301126A1 (en) ADJUSTMENT DEVICE
DE398287C (en) Planing steel for gear planing machines working according to the hobbing process
DE480589C (en) Schraem rod
DE456430C (en) Template for tooth milling devices
DE447780C (en) Computing device
DE759104C (en) Gear hobbing cutter
DE600656C (en) Thread cutting stock with two mutually displaceable cutting disks with different cutting points
DE446105C (en) Trimming device for die setting and line casting machines
DE1178279B (en) Hobbing cutter
DE578746C (en) Protractor for tools, especially milling tools
DE1752586B2 (en) COLLAR OR PROFILE MILLS
DE350149C (en) Letter punch adjustable to different hole widths
DE617101C (en) Process for milling the teeth into files with three or more edges or with files curved in the transverse direction
DE896423C (en) Transmission levers coupled by cutting edge and rear sight for writing devices of measuring devices, in particular of gear test devices
DE664955C (en) Adjustment device for gang saws