DE2640090B2 - Device for joining together punched documents - Google Patents

Device for joining together punched documents

Info

Publication number
DE2640090B2
DE2640090B2 DE19762640090 DE2640090A DE2640090B2 DE 2640090 B2 DE2640090 B2 DE 2640090B2 DE 19762640090 DE19762640090 DE 19762640090 DE 2640090 A DE2640090 A DE 2640090A DE 2640090 B2 DE2640090 B2 DE 2640090B2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
sleeves
rows
documents
notches
binding
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE19762640090
Other languages
German (de)
Other versions
DE2640090C3 (en
DE2640090A1 (en
Inventor
Wilhelm 6000 Frankfurt Müller
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Francotyp Postalia GmbH
Original Assignee
Postalia GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Postalia GmbH filed Critical Postalia GmbH
Priority to DE19762640090 priority Critical patent/DE2640090C3/en
Publication of DE2640090A1 publication Critical patent/DE2640090A1/en
Publication of DE2640090B2 publication Critical patent/DE2640090B2/en
Application granted granted Critical
Publication of DE2640090C3 publication Critical patent/DE2640090C3/en
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B42BOOKBINDING; ALBUMS; FILES; SPECIAL PRINTED MATTER
    • B42FSHEETS TEMPORARILY ATTACHED TOGETHER; FILING APPLIANCES; FILE CARDS; INDEXING
    • B42F13/00Filing appliances with means for engaging perforations or slots
    • B42F13/12Filing appliances with means for engaging perforations or slots with pillars, posts, rods, or tubes
    • B42F13/14Filing appliances with means for engaging perforations or slots with pillars, posts, rods, or tubes with clamping or locking means

Description

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Zusammenschließen von gelochtem Schriftgut, bestehend aus zwei die Heftränder des jeweils aufzureihenden Schriftgutstapels abdeckenden Einbandstreifen, die im Bereich der Heftränder an Aufreihlochungen des Schriftguts angepaßte Hülsen und in diese einschiebbare Aufreihstäbe aufweisen, wobei die in Längsrichtung hintereinander liegenden Rasten der Aufreihstäbe mit Rastender Hülsen zusammenwirken.The invention relates to a device for joining together punched documents, consisting of two binding strips covering the binding margins of the respective stack of documents to be lined up, which are in the In the area of the binding margins, sleeves are adapted to the line-up perforations in the written material and can be inserted into these Have lining up rods, the notches of the lining up rods lying one behind the other in the longitudinal direction with Interlocking sleeves interact.

Derartige Vorrichtungen sind bekannt. So zeigt die DE-AS 12 11591 eine Vorrichtung zum Zusammenschließen von gelochtem Schriftgut, bei der mehrere unterschiedlich ausgebildete Einzelteile in verschiedenen Größen erforderlich sind. Dabei wird durch Einrasten zweier Ringnuten in öffnungen einer Muffe eine lösbare Verbindung hergestellt, die starken Beanspruchungen nicht genügt.Such devices are known. For example, DE-AS 12 11591 shows a device for connecting of punched documents in which several differently designed items in different Sizes are required. This is done by snapping two ring grooves into the openings of a sleeve a detachable connection is established that does not cope with heavy loads.

Aus der G B-PS 4 84 220 ist eine Vorrichtung bekannt, deren einer Einbandstreifen hohl ausgebildete Aufreihstäbe trägt, in die verzahnte Stege eines zweiten Aufreihstabes gesteckt werden. Es sind somit zwei unterschiedliche Einbandstreifen erforderlich, die einen höheren wirtschaftlichen Aufwand bei der Fertigung und der Lagerhaltung bedingen.A device is known from G B-PS 4 84 220, one of which has a cover strip which is hollow in rows carries, are inserted into the toothed webs of a second stringing rod. So there are two different cover strips are required, which means a higher economic outlay in production and storage.

Ähnliche Vorrichtungen mit mindestens zwei unterschiedlichen Einbandstreifen, die in wechselnder Folge Hülsen und Stege auf ieweils einem Streifen aufweisen.Similar devices with at least two different cover strips that alternate in sequence Sleeves and webs each have a strip.

zeigen die US-PS 22 86 060 und die DE-PS 6 15 844. Beide Vorrichtungen erfordern außerdem zusätzliche Elemente zur Festklemmung, wie Federn, Schieber oder Hebel.show US-PS 22 86 060 and DE-PS 6 15 844. Both devices also require additional Elements for clamping, such as springs, slides or levers.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, unter Vermeidung der angeführten Nachteile eine Vorrichtung zum Zusammenschließen von gelochtem Schriftgut zu schaffen, mit der eine sichere Festlegung unterschiedlich hoher Schriftgutstapel in einfacher Weise möglich ist und welche sich durch den Zusammenschluß von Konstruktionsteilen sowohl in der Herstellung als auch in der Lagerhaltung günstig auszeichnet und die ein stets ansprechendes Aussehen zusammengeschlossener Schriftgutstapel gewährleistet.The invention is based on the object of providing a device while avoiding the disadvantages mentioned to create a combination of punched documents, with which a secure definition different high stack of documents is possible in a simple manner and which is due to the amalgamation of Structural parts both in production and in storage are favorable and the one Always an appealing appearance of combined stacks of documents guaranteed.

Erfindungsgemäß wird diese Aufgabe durch die im Patentanspruch 1 angegebenen Merkmale gelöst. In den Unteransprüchen sind hierzu einige vorteilhafte Ausgestaltungen genannt.
Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung ist nachste-
According to the invention, this object is achieved by the features specified in claim 1. Some advantageous refinements are mentioned in the subclaims.
An embodiment of the invention is next-

.v hend näher beschrieben und an Hand von Zeichnungen dargestellt. Es zeigt.v starting described in more detail and on the basis of drawings shown. It shows

Fig. 1 eine Vorrichtung zum Zusammenschließen eines Schriftgutstapels in Explosivdarstellung,
F i g. 2 einen Einbandstreifen in der Ansicht,
1 shows a device for joining a stack of documents in an exploded view,
F i g. 2 a cover strip in the view,

.'"> Fig. 2a den Einbandstreifen gemäß Fig. 2 im Längsschnitt A-B, . '"> Fig. 2a shows the cover strip according to Fig. 2 in longitudinal section AB,

Fig. 3 ein weiteres Ausführungsbeispiel des Einbandstreifens im Ausschnitt,3 shows a further embodiment of the binding strip in the cutout,

Fig.4 einen fertig zusammengeschlossenen Schrift-Fig. 4 shows a fully assembled font

Ji < gutstapel.Ji <good stack.

Die in F i g. 1 gezeigte Vorrichtung zum Zusammenschließen eines Schriftgutstapels 1 mit Vorder- und Rückseite la bzw. 16 besteht aus zwei gleichartig gestalteten Einbandstreifen 2 in Form eines QuerstegesThe in F i g. 1 shown device for joining together a stack of documents 1 with front and back Back la or 16 consists of two similarly designed cover strips 2 in the form of a transverse web

i> 2a aus gummielastisch federndem Werkstoff vorzugsweise dünnwandigem schneidbarem Kunststoff, die jeweils mit in gleichmäßigen Abständen voneinander angeordneten und miteinander fluchtenden Aufreihstäben 3 und Hülsen 4 in Form von rechteckigen Stegeni> 2a made of rubber-elastic resilient material, preferably thin-walled, cuttable plastic, each with evenly spaced and aligned rows 3 and sleeves 4 in the form of rectangular webs

4i) bzw. Schächten in wechselnder Folge fest verbunden sind. Die Abstände der Aufreihstäbe 3 und Hülsen 4 voneinander entsprechen den Abständen von rechteckigen Aufreihlochungen 5 im aufzureihenden Schriftgutstapel 1. Jeder mit einem Einbandstreifen 2 verbundene,4i) or shafts firmly connected in alternating sequence are. The distances between the rows 3 and sleeves 4 correspond to the distances of rectangular ones Line-up perforations 5 in the stack of documents to be lined up 1. Each with a cover strip 2 connected,

4■) entsprechend dem Querschnitt der Aufreihlochungen 5 rechteckig profilierte Aufreihstab 3 weist im oberen Bereich leichte Konizität auf und ist mittig mit einem Längsschlitz 6 zur Erzielung einer Federwirkung versehen. Ferner trägt er außen auf den sich4 ■) according to the cross-section of the line-up perforations 5 rectangular profiled rowing rod 3 has a slight conicity in the upper area and is centered with a Provided longitudinal slot 6 to achieve a spring effect. He also wears the outside on himself

w gegenüberliegenden schmalen Stegseiten Rasten 7. Den Rasten 7 der Aufreihstäbe 3 sind entsprechend profilierte Rasten 8 auf gegenüberliegenden Seiten innerhalb der Hülsenschächte der Hülsen 4 zugeordnet. Die Rasten 7 und 8 sind sägezahnförmig ausgebildet, wobei die Zahnschräge einseitig von oben nach unten, d. h. in Richtung Einbandstreifen 2 verläuft. Diese Art der Rastverzahnung gestattet ein unlösbares Zusammenschließen des Schriftgutstapels 1. Ein lösbares Zusammenschließen des Schriftgutstapels 1 ist möglich,w opposite narrow web sides notches 7. Den Notches 7 of the rows 3 are correspondingly profiled notches 8 on opposite sides assigned to the sleeves 4 within the sleeve shafts. The notches 7 and 8 are sawtooth-shaped, the tooth slope on one side from top to bottom, d. H. runs in the direction of the cover strip 2. This kind the latching toothing allows the stack of documents 1 to be permanently joined together. A releasable one Combining the batch of documents 1 is possible,

ω wenn die Rastverzahnung beidseitig mit gleicher Zahnschrägung verJäuft, bzw. anstatt sägezahnförmig profilierten Rasten 7, 8 wellenprofilierte Rasten 7, 8 oder dergl. vorgesehen sind. Ebenso ist es möglich, anstatt rechteckiger Aufreihstäbe 3 oder Hülsen 4ω if the locking teeth on both sides with the same Tooth bevel runs, or instead of sawtooth-shaped profiled detents 7, 8, wave-profiled detents 7, 8 Or the like. Are provided. It is also possible instead of rectangular rows 3 or sleeves 4

f>5 solche mit Rundprofil und umlaufenden Rasten, wie in F" i g. 3 p'jzeigt, zu verwende".f> 5 those with a round profile and circumferential notches, as in F "i g. 3 p'j shows to use".

Der die Aufreihstäbe 3 und Hülsen 4 eine.-. Einbandstreifens 2 miteinander verbindende QuerM.yThe stringing rods 3 and sleeves 4 a.-. Cover strip 2 interconnecting transverse M.y.

2;/ ist so breit gewählt, daß wenigstens die Heftränder samt Aufreihlochungen 5 des Schriftgutstapels 1 vollständig abgedeckt sind. Jeder Einbandstreifen 2 ist zusätzlich, wie in Fig. 2 und 2a ausführlich dargestellt, mit einem am Quersteg 2a angespritzten Seilrnbord 26 versehen, der je nach Stärke des zusammenzuschließenden Schriftgutstapels 1 (F i g. 1 und 4) den Schriftgutstücken, hier mit 9 bezeichnet, ganz oder teilweise abdeckt. Bei zusammengeschlossenem .Schriftgutstapel 1, Fig.4, dienen die sich gegenüberstehenden Seitenborde 26 beider Einbandstreifen 2 zugleich a!s Träger für einen Buchrücken 10 zur Beschriftung oder Inhaltsangabe des Schriftgutstapels 1. Dieser Buchrükken 10 kann beispielsweise selbstklebend oder dergl. sein.2; / is chosen so wide that at least the stapling margins together with perforations 5 of the stack of documents 1 are completely covered. Each cover strip 2 is additionally, as shown in detail in FIGS. 2 and 2a, with a rope rim 26 injection-molded onto the crosspiece 2a provided, which, depending on the thickness of the stack of documents to be merged 1 (Fig. 1 and 4), the documents, denoted here with 9, completely or partially covers. In the case of an amalgamated stack of documents 1, Fig. 4, the opposing side rims are used 26 of both cover strips 2 at the same time as a carrier for a book spine 10 for writing or Table of contents of the stack of documents 1. This book spine 10 can, for example, be self-adhesive or the like. be.

Im folgenden soll nun das Zusammenschließen eines Schriftgutstapels 1 näher erläutert werden. Als Vorrichtung hierfür finden zwei Einbandstreifen 2, Fig. 2, Verwendung, von denen der eine durch die von der Vorderseite la des Schriftgutstapels 1 und d".r andere Einbandstreifen 2 durch die von der Rückseite Xb zugänglichen durchgehenden Aufreihlochungen 5 im Schriftgutstapel 1 gemäß F: g. 1 gesteckt wird. Da beide Einbandstreifen 2 gleichartig gestaltet sind, ist deren Zuordnung zur Vorderseite Xa bzw. zur Rückseite Xb des Schriftgutstapels 1 frei wählbar. Unter Druck auf die Einbandstreifen 2 greifen die Aufreihstäbe 3 mit den außenseitigen Rasten 7 des einen Einbandstreifens 2 durch eieren leichte Konizität sicher in die Rasten 8 der Hülsen 4 des gegenüberliegenden Einbandstreifens 2 und umgekehrt ein, wobei die durch die Längsschlitze 6 in den Aufreihstäben 3 erzielte Federwirkung das Zusammendrücken beider Einbandstreifen 2 erleichtert Die erfindungsgemäße Form und Ausbildung der Rastverzahnung hält anschließend die Blätter des .Schriftgutstapels 1 unlösbar, Fig.4, zusammen. Je nach Stärke des Schriftgutstapels 1 greifen die Aufreihstäbe 3 mehr oder weniger tief in die Hülsen 4 bzw. die Hülsenschächte der Einbandstreifen 2 ein. Überstehende Enden der Aufreihstäbe 3 und der Hülsen 4 können durch die Verwendung von gummielastischem Material für die Einbandstreifen 2 bei einem dünnen Schriftgutstapel 1, wie er in Fig.4 dargestellt ist, leicht abgeschnitten werden.The merging of a stack of documents 1 will now be explained in more detail below. Two binding strips 2, FIG. 2, are used as a device for this, one of which is through the other binding strips 2 through the continuous perforations 5 in the stack of documents 1 accessible from the rear side Xb in accordance with F : g. 1. Since both cover strips 2 are designed in the same way, their assignment to the front side Xa or to the rear side Xb of the stack of documents 1 can be freely selected 2 by a slight conicity in the notches 8 of the sleeves 4 of the opposite cover strip 2 and vice versa, whereby the spring effect achieved by the longitudinal slots 6 in the rows 3 facilitates the compression of both cover strips 2. The shape and design of the locking teeth according to the invention then hold the sheets of .Schriftgutstapels 1 inseparable, Fig.4, together. Depending on the thickness of the stack of documents 1, the rows 3 engage more or less deeply into the sleeves 4 or the sleeve shafts of the binding strips 2. Projecting ends of the stringing rods 3 and the sleeves 4 can easily be cut off by using rubber-elastic material for the binding strips 2 in the case of a thin stack of documents 1, as shown in FIG.

Hierzu 2 Blatt ZeichnungenFor this purpose 2 sheets of drawings

Claims (6)

Patentansprüche:Patent claims: 1. Vorrichtung zum Zusammenschließen von gelochtem Schriftgut, bestehend aus zwei die Hellränder des jeweils aufzureihenden Schriftgutstapels abdeckenden Einbandstreifen, die im Bereich der Heftränder und in diese einschiebbare Aufreihstäbe aufweisen, wobei die in Längsrichtung hintereinander liegenden Rasien der Aufreihstäbe mit Rasten der Hülsen zusammenwirken, dadurch gekennzeichnet, daß die zwei Einbandstreifen (2) gleich ausgebildet und jeweils mit einem abgewinkelten Seitenbord (2b) versehen sind und daß die in wechselnder Folge mit gleicher Teilung an den zwei Einbandstreifen (2) angeordneten Hülsen (4) und Aufreihstäbe (3) jeweils innerhalb ihrer Schächte bzw. an ihrer Außenseite mit gleich profilierten Rasten (7,8) ausgestaltet sind.1. A device for joining together perforated documents, consisting of two cover strips covering the light edges of the respective stack of documents to be lined up, which have rows in the area of the binding edges and in these rows, the rows of rows in the longitudinal direction one behind the other interacting with notches in the sleeves, characterized in that that the two binding strips (2) are of the same design and are each provided with an angled side board (2b) and that the sleeves (4) and rowing rods (3) arranged in alternating sequence with the same pitch on the two binding strips (2) each within their Shafts or are designed on their outside with identically profiled notches (7, 8). 2. Vorrichtung nach Ansprach 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Aufreihstäbe (3) und Hülsen (4) der Einbandstreifen (2) rechteckig ausgebildet sind, wobei die Aufreihstäbe (3) außen auf mindestens einer Stabseite Rasten (7) aufweisen, denen an entsprechenden Seiten innerhalb der Schächte der Hülsen (4) Rasten (8) zugeordnet sind.2. Device according to spoke 1, characterized in that that the rows (3) and sleeves (4) of the binding strips (2) are rectangular, wherein the stringing rods (3) have detents (7) on the outside on at least one side of the rod, which are on corresponding sides within the shafts of the sleeves (4) notches (8) are assigned. 3. Vorrichtung nach den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Rasten (7, 8) sägezahn- oder wellenförmig profiliert sind.3. Device according to claims 1 and 2, characterized in that the catches (7, 8) are sawtooth or wave-shaped profiled. 4. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Aufreihstäbe (3) und Hülsen (4) rundprofiliert sind.4. Apparatus according to claim 1, characterized in that the stringing rods (3) and sleeves (4) are rounded. 5. Vorrichtung nach den Ansprüchen 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß jeder Aufreihstab (3) mit einem Längsschlitz (6) versehen ist.5. Device according to claims 1 to 4, characterized in that each aligning rod (3) is provided with a longitudinal slot (6). 6. Vorrichtung nach den Ansprüchen 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß jeder Aufreihstab (3) im oberen Bereich leichte Konizität aufweist.6. Device according to claims 1 to 5, characterized in that each aligning rod (3) has a slight taper in the upper area.
DE19762640090 1976-09-06 1976-09-06 Device for joining together punched documents Expired DE2640090C3 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19762640090 DE2640090C3 (en) 1976-09-06 1976-09-06 Device for joining together punched documents

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19762640090 DE2640090C3 (en) 1976-09-06 1976-09-06 Device for joining together punched documents

Publications (3)

Publication Number Publication Date
DE2640090A1 DE2640090A1 (en) 1978-03-16
DE2640090B2 true DE2640090B2 (en) 1981-06-25
DE2640090C3 DE2640090C3 (en) 1982-03-04

Family

ID=5987267

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19762640090 Expired DE2640090C3 (en) 1976-09-06 1976-09-06 Device for joining together punched documents

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE2640090C3 (en)

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE615844C (en) * 1932-07-06 1935-07-13 Howard Britten Stone Loose-leaf book
GB484220A (en) * 1936-11-10 1938-05-03 Percy Charles Gidley Lake Improvements in loose leaf permanent storage binders
US2286060A (en) * 1940-06-20 1942-06-09 Wilson Jones Co Loose-leaf binder
DE1211591B (en) * 1961-12-01 1966-03-03 Praktikus Ges Fuer Neuzeitlich Device for joining together punched documents, especially for old files

Also Published As

Publication number Publication date
DE2640090C3 (en) 1982-03-04
DE2640090A1 (en) 1978-03-16

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2313146A1 (en) POCKET ALBUM SHEET
DE2717455A1 (en) DRAWER, ESPECIALLY FOR A CARD
EP0499152B1 (en) Folder, or the like
DE2439084C2 (en) Binding element for a book
DE2640090C3 (en) Device for joining together punched documents
DE2122689C3 (en) Strip board
DE2656021B2 (en) Letter folder for holding punched documents
DE60004746T2 (en) Paper container with attached side walls
DE3447602C2 (en)
DE3343537C2 (en)
EP0505697A2 (en) Label holder for back of letter filing appliance
DE2348036A1 (en) FOLDER MADE OF THIN, RIGID MATERIAL
DE2727616A1 (en) FOLDER FOR FITTING DOCUMENTS
DE8600115U1 (en) Device for drawing spirals
DE1907040U (en) IN FOLDER, QUICK FOLDER OD. DGL. INSERTABLE TAPE.
DE2650203C2 (en) Sample book for carpets or floor coverings
DE3115261A1 (en) Connecting element, especially for leaf-shaped material
DE3718874C2 (en)
DE2711716C3 (en) Catalog
DE3528410A1 (en) Display device for visible files
EP0638441A1 (en) Device for detachable adhering business cards with file cards
DE2459741A1 (en) Continuous track filing folder - has facing walls of zig zag folded strip linked by adhesive (SW031175)
DE1125886B (en) Device for classifying unperforated documents, e.g. Documents, brochures or the like, in binders with a line-up device
EP0035149A1 (en) Assembly of sheets joined together by a fastening element
DE2251860A1 (en) FOLDER FOR COLLECTING AND / OR FILING WRITING MATERIAL

Legal Events

Date Code Title Description
OD Request for examination
C3 Grant after two publication steps (3rd publication)
8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: FRANCOTYP - POSTALIA GMBH, 1000 BERLIN, DE

8380 Miscellaneous part iii

Free format text: DER ANMELDER LAUTET RICHTIG POSTALIA GMBH, 6050 OFFENBACH, DE

8339 Ceased/non-payment of the annual fee