DE2451528C2 - DEVICE FOR GALONING SKINS - Google Patents

DEVICE FOR GALONING SKINS

Info

Publication number
DE2451528C2
DE2451528C2 DE19742451528 DE2451528A DE2451528C2 DE 2451528 C2 DE2451528 C2 DE 2451528C2 DE 19742451528 DE19742451528 DE 19742451528 DE 2451528 A DE2451528 A DE 2451528A DE 2451528 C2 DE2451528 C2 DE 2451528C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
plate
knife
support plate
support
slotted
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE19742451528
Other languages
German (de)
Other versions
DE2451528B1 (en
Inventor
Josef Madl
Hans Schober
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Individual
Original Assignee
Individual
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Individual filed Critical Individual
Priority to DE19742451528 priority Critical patent/DE2451528C2/en
Priority to NL7508713A priority patent/NL7508713A/en
Priority to US05/598,435 priority patent/US4035913A/en
Priority to CA232,470A priority patent/CA1025195A/en
Priority to SU752162204A priority patent/SU645963A1/en
Priority to JP9263475A priority patent/JPS5313837B2/ja
Priority to FR7524042A priority patent/FR2281427B1/fr
Priority to IT26148/75A priority patent/IT1041785B/en
Publication of DE2451528B1 publication Critical patent/DE2451528B1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE2451528C2 publication Critical patent/DE2451528C2/en
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C14SKINS; HIDES; PELTS; LEATHER
    • C14BMECHANICAL TREATMENT OR PROCESSING OF SKINS, HIDES OR LEATHER IN GENERAL; PELT-SHEARING MACHINES; INTESTINE-SPLITTING MACHINES
    • C14B5/00Clicking, perforating, or cutting leather
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C14SKINS; HIDES; PELTS; LEATHER
    • C14BMECHANICAL TREATMENT OR PROCESSING OF SKINS, HIDES OR LEATHER IN GENERAL; PELT-SHEARING MACHINES; INTESTINE-SPLITTING MACHINES
    • C14B2700/00Mechanical treatment or processing of skins, hides or leather in general; Pelt-shearing machines; Making driving belts; Machines for splitting intestines
    • C14B2700/11Machines or apparatus for cutting or milling leather or hides

Description

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1.The invention relates to a device according to the preamble of claim 1.

Es ist bereits eine Vorrichtung der erwähnten Art aus der FR-PS 8 63 760 bekannt, welche zur ortsfesten Aufstellung bestimmt ist und auf einer Welle gelagerte polygonale oder sternförmige Messer mit gleichmäßig über den Umfang verteilten Stechklingen aufweist, wobei die Klingengruppe über zwei beidseitig der Schlitzplatte angeordnete vertikale Gewindespindeln gegenüber der ortsfesten Schutzplatte höhenverstellbar ist. Hierbei muß jedoch nach jeder Höhenverstellung der Klingengruppe die Parallelität zwischen der Klingengruppc und der Schlitzplatte wieder hergestellt werden, indem die Einstellungen beider Gewindespindeln aufeinander abgestimmt werden. Dies stellt einen zeitaufwendigen Vorgang dar, so daß die Vorrichtung, wie sich schon aus ihrer ortsfesten Ausbildung ergibt, bevorzugt für solche Verarbeitungsbetriebe geeignet ist, welche größere Posten gleichartiger Fellsorten verarbeiten. Darüber hinaus ist die bekannte Vorrichtung bevorzugt zum Zerschneiden von Fellen in parallele Streifen geeignet, weniger günstig indessen zum Anbringen von Galonierschlitzen, weil mittels umlaufender polygonaler oder sternförmiger Messerklingen lediglich Stechschnitte möglich sind, welche zwangläufig zu einer Beschädigung der dichten Unterwolle eines Felles führen, wobei ganze Haarbüschel ausfallen können. Dies läßt sich auch durch eine noch so genaue Festlegung des gewünschten Überstandes der Messerklingen über die konvexe Seite der Schlitzplatte nicht vermeiden.A device of the type mentioned is already known from FR-PS 8 63 760, which is used for stationary Installation is determined and on a shaft mounted polygonal or star-shaped knife with evenly Has piercing blades distributed over the circumference, the blade group over two on both sides of the slotted plate arranged vertical threaded spindles relative to the stationary protective plate is adjustable in height. Here, however, after each height adjustment of the blade group, the parallelism between the blade group and the slotted plate can be restored by adjusting the settings of both threaded spindles to one another be matched. This is a time-consuming process, so the device as is already evident from their stationary training, is preferably suitable for such processing companies, which process larger batches of similar types of fur. In addition, the known device is preferred Suitable for cutting skins into parallel strips, but less convenient for attaching from galloon slots, because only by means of circumferential polygonal or star-shaped knife blades Piercing cuts are possible, which inevitably damage the dense undercoat of a Lead fur, whereby whole tufts of hair can fall out. This can also be achieved with a no matter how precise a Determination of the desired protrusion of the knife blades over the convex side of the slotted plate is not avoid.

Es sind bereits leichte Vorrichtungen in Form vor Hand zu betätigender Werkzeuge zum Zerschneidet eines Felles in parallele Streifen nach der DT-P5 9 07 211 bekannt. Ein derartiges Werkzeug umfaßt ein< Gruppe von Kreismesserklingen, deren Höheneinstel lung gegenüber einer hierzu parallelen vorderen un< hinteren Niederhaltewalze für die Fellrückseite ver stellbar ist. Ein derartiges Werkzeug ist aber nicht zun Galonieren geeignet, selbst wenn man die Kreismesser klingen etwa nach Art der FR-PS 8 63 760 durch poly gonale oder sternförmige Messerklingen ersetzen würThere are already light devices in the form of tools to be operated by hand for cutting up of a skin in parallel strips according to DT-P5 9 07 211 known. Such a tool includes a < Group of circular knife blades, the height setting of which is opposite to a parallel front and < rear hold-down roller for the back of the skin is adjustable. Such a tool is not to be used Galonizing suitable, even if the circular knives sound like the type of FR-PS 8 63 760 by poly replace gonal or star-shaped knife blades

Λ da hierdurch zwangläufig nur Stechschnitte erzeugt werden könnten. Λ as this inevitably means that only grooving cuts can be made.

Aus der US-PS 24 64 206 ist eine Vorrichtung in ρ rm eines von Hand zu betätigenden WerKzeuges beknnt welches eine Gruppe von nebeneinander in gleiten Abständen angeordneten und parallel ausgerich-C ten Ziehmesserklingen nebst einem Griff umfaßt, so Haß beim Galonieren gleichzeitig mehrere Schnittreih in einer Fellrückseite hergesiellt werden können. Die Eindringtiefe der Messer beim Arbeiten mit dem Werkzeug ist jedoch vorrichtungsseitig nicht festgelegt d hänet ausschließlich von der Handhabung durch die Bedienungsperson ab, so daß es zur Führung des Werkzeuges ähnlich wie bei dem ebenfalls bekannten. ejne CMesserklinge umfassenden Galoniermesser. einer großen Erfahrung bedarf, um einwandfreie Ziehschnitte ohne Verletzung der Unterwolle des Felles an-From US-PS 24 64 206, a device in ρ r m is one of hand-operable tool beknnt which a group of side by side in sliding intervals arranged and comprising parallel ausgerich- C th pulling blades, together with a handle, so hatred when Galonieren simultaneously several Schnittreih can be produced in a fur back. The depth of penetration of the knife when working with the tool is not fixed on the device side d depends solely on the handling by the operator, so that it is similar to the guidance of the tool as in the case of the also known. e j ne C knife blade comprising Galoniermesser. a great deal of experience is required to achieve flawless draw cuts without damaging the undercoat of the fur.

Au|Vabe der Erfindung ist die Schaffung einer Vorrichtung zum Galonieren von Fellen ;n Form eines zur Ausführung von Ziehschnitten geeigneten und von Hand zu betätigenden leichten Werkzeuges, bei welchem eine Parallelität zwischen der Gruppe der Messerklingen und der Schlitzplatte ohne Notwendigkeit einer bcidseitigen Justierung und damit eine schnelle Umstellung auf das Galonieren unterschiedlicher Fellarten möglich ist. Erreicht wird dies durch die im Anspruch 1 gekennzeichneten Merkmale. Au | V a BE of the invention is to provide an apparatus for Galonieren of skins; n form a composition suitable for performing pull sections and of manually operable light tool in which a parallelism between the group of the knife blade and the slot plate without the need for bcidseitigen adjustment and thus a quick changeover to the galonizing of different types of fur is possible. This is achieved by the features characterized in claim 1.

Durch die Verbindung des Verlängerungsabschniues der Schiit/platte mit dem entsprechenden Veriängeriinesabschnitt der Tragplatte wird eine zwangliiufige parallelführung beider Platten bei jedem Spreizabstand und damit auch die gewünschte Parallelität zwischen der die Spitzen der Messerklingen verbindenden Geraden gegenüber der Fläche der Schlitzplatte erreicht. Dies ermöglicht auch einen einfachen und gewichtssparenden Aufbau des Werkzeuges insgesamt.By connecting the extension section of the blade / plate with the corresponding extension section of the support plate, a compulsory parallel guidance of both plates is achieved at every spreading distance and thus also the desired parallelism between the straight lines connecting the tips of the knife blades with respect to the surface of the slotted plate. This also enables a simple and weight-saving construction of the tool as a whole.

Die Erfindung ist nachstehend an Hand der Zeichnungen naher erläutert. Es zeigtThe invention is explained in more detail below with reference to the drawings. It shows

F i g. 1 ein Ausführungsbeispiel der erfindungsgemaßen Vorrichtung in Seitenansicht sowie in teilweise aufgebrochener Darstellung, wobei eine Anzahl von in dem Werkzeug enthaltenen Ziehmesserklingen in eine Außerbetriebsstellung gebracht sind,F i g. 1 shows an embodiment of the invention Device in side view and partially broken away, with a number of in The knife blades contained in the tool have been brought into an inoperative position,

F i g 2 die Vurrichtung von F i g. 1 in gleicher Darstellung wobei jedoch die Ziehmesserklingen auf eine maximale Eindringtiefe in die Materialoberfläche eingestellt sind, . .FIG. 2 shows the configuration of FIG. 1 in the same representation however, the pull knife blades are set to a maximum depth of penetration into the material surface are, . .

F i g 3 die Vorrichtung von F ι g. 1. 2 in gleicher Darstellung iedoch in Teilansicht, wobei die ^iehmesserklingen auf eine optimale Eindringtiefe in die Materiaioberfläche eingestellt sind,FIG. 3 shows the device from FIG. 1. 2 in the same illustration However, in a partial view, with the knife blades on an optimal penetration depth in the material surface are set,

F i g 4 eine Ansicht längs der Linie 1V-1V von r- ι g. in demgegenüber stark vergrößerter, aufgebrochener Teildarstellung, .FIG. 4 shows a view along the line 1V-1V from FIG. in contrast, in a greatly enlarged, broken-away partial representation,.

F i g. 5 die Vorrichtung von F i g. 1 in perspektivischer Gesamtansicht von seitlich oben,F i g. 5 shows the device of FIG. 1 in perspective General view from the side above,

F i g 6 die Wirkungsweise der in der Vorrichtung ,rieh Fig. 1 bis 5 enthaltenen Ziehmesscr auf eine Werkstückoberfläche in einer gegenüber F ι g. I bis stark vergrößerten Darstellung, etwa entsprechend einer Ansicht nach der Linie Vl-Vl von F ι g. 4.Fig. 6 shows the mode of operation of the drawing knives contained in the device, rieh Fig. 1 to 5 on a Workpiece surface in a compared to FIG. I to greatly enlarged representation, roughly corresponding to a view along the line VI-VI from FIG. 4th

Die in F i g. 1 bis 5 veranschaulichte Vorrichtung umfaßt einen Messerblock 1 für eine Anzahl von Ziehmesserklingen 2a. 2b. wobei in den Seitenansichten gemäß Fig 1 bis 3 jeweils nur eine von mehreren Ziehmesscrklineen 2«? 2b veranschaulicht sind. Die Ziehmesser-Μίησρη 2:, einerseits und Ib andererseits sind in zweiThe in F i g. The device illustrated in FIGS. 1 to 5 comprises a knife block 1 for a number of pull knife blades 2a. 2 B. whereby in the side views according to FIGS. 1 to 3 only one of several drawing knife lines 2 "? 2b are illustrated. The pull knife Μίησρη 2 :, on the one hand and Ib on the other hand are in two

-w-w

senkrecht zur Ziehrichtung (entsprechend der Richtung des Pfeiles Pl in F i g. 1) verlaufenden hintereinanderliegenden Messerreihen angeordnet. Innerhalb jeder Messerreihe weisen die Ziehmesserklingen 2a bzw. 2b S gleiche Abstände nebeneinander auf und sind innerhalb des Messerblockes 1 in Paralielausrichtung verankert, wie sich dies am besten aus F i g. I ergibt. Die beiden Messerreihen von Ziehmessern 2a, 2b weisen eine seitliche Versetzung zueinander entsprechend dem halben ίο Abstand zweier Ziehmesser 2a bzw. 2b innerhalb jeder Messerreihe auf, wie sich aus F i g. 4 ergibt. Der Absland beider Messerreihen ist in Ziehrichtung (Pfeil Pl in Fig. 1), bezogen auf die Klingenspitzen, etwa halb so groß wie die Längen der an einer Materialoberfläehe anzubringenden Galonierschlitze.perpendicular to the drawing direction (corresponding to the direction of the arrow P1 in FIG. 1) arranged one behind the other rows of knives. Within each row of knives, the pull knife blades 2a and 2b S have the same spacing next to one another and are anchored within the knife block 1 in a parallel alignment, as can best be seen from FIG. I results. The two rows of knives 2a, 2b have a lateral offset to one another corresponding to half the distance between two draw knives 2a and 2b within each row of knives, as can be seen from FIG. 4 results. The distance between the two rows of knives in the direction of pulling (arrow P1 in FIG. 1), based on the blade tips, is about half as large as the lengths of the Galoni slits to be made on a material surface.

Der Messerblock 1 weist eine annähernde Quaderform auf, im vorliegenden Beispiel die Form eines Parallelepipeds, und liegt gegen eine Tragplatte 3 an. Die Tragplatte 3 weist einen von dem Mcsserblock t abgewendeten Verlängerungsabschnitt 3a auf, an welchem ein etwa senkrecht zu dessen Fläche verlaufender Handgriff 4 angebracht ist.The knife block 1 has an approximately cuboid shape, in the present example the shape of a parallelepiped, and rests against a support plate 3. The support plate 3 has a facing away from the Mcsserblock t Extension section 3a on which an approximately perpendicular to its surface Handle 4 is attached.

Den beiden Messerreihen von Ziehmesserklingen 2a. 2b ist eine senkrecht zu deren Ebenen sowie unterhalb des Messelblockes 1 verlaufende, gegen die Maierialoberfliiche in Berührung zu bringende, leicht /u der Materialoberfläche konvex gewölbte Schlitzplatte 5 zugeordnet, deren Breite zumindest dem Abstand der beiden äußersten Ziehmesserklingen 2a. 2b innerhalb der beiden Messerreihen entspricht. Für jede Ziehmesserklinge 2;i. 26 ist innerhalb der Schutzplatte 5 ein Durchtrittsschlitz vorgesehen, und zwar, wie sich aus F i g. 4 ergibt, in Form kammartiger Einschnitte 6a 6b. wobei die den /".iehmesserklingen 2a zugeordneten Einsehnitte 6.1 kürzer als die den Ziehmesserklingen 26 zugeordneten Einschnitte 6b ausgebildet sind. An einem von dem Messerblock 1 abgewendeten Ende weist die Schutzplatte 5 einen Verlängerungsabschnitt 5;; auf. welcher tangential in die konvexe Schlitzplatte 5 übcrgehl und zu dem entsprechenden Verlängerungsabschnitt 3a der Tragplatte 3 konvergierend verlauft, wobei die beiden Verlängerungsabschnitte 3;?. 5a an ihrem Berührungsbereich fest verbunden sind, und zwar bei dem gezeigten Ausführungsbeispiel mittels eines Paares mit dem Verlängerungsabschnitt 5;) der Schutzplatte 5 einstückig ausgebildeter, den Verlängerungsabschnitt 3;( der Tragplatte 3 umgreifender Lappen 7. Der Verlängerungsabschnitt 5a der Schutzplatte 5 ist ledernd ausgebildet und gegen die Tragplatte 3 bzw. dc-50 ren Verlängerungsabschnitt 3a hin vorgespannt.The two rows of knife blades 2a. 2b is assigned a slit plate 5 which runs perpendicular to their planes and below the knife block 1 and is to be brought into contact with the Maierial surface, slightly convexly curved on the surface of the material, the width of which is at least the distance between the two outermost draw knife blades 2a. 2b corresponds within the two rows of knives. For each draw knife blade 2; i. 26, a passage slot is provided within the protective plate 5, as can be seen from FIG. 4 results in the form of comb-like incisions 6a 6b. whereby the cutouts 6.1 assigned to the pull knife blades 2a are shorter than the cuts 6b assigned to the pull knife blades 26. At an end facing away from the knife block 1, the protective plate 5 has an extension section 5 ;; which extends tangentially into the convex slotted plate 5 and converging to the corresponding extension section 3a of the support plate 3, the two extension sections 3;?. 5a being firmly connected at their contact area, namely in the embodiment shown by means of a pair with the extension section 5;) of the protective plate 5 integrally formed, the Extension section 3; (tab 7 encompassing the support plate 3. The extension section 5a of the protective plate 5 is made of leather and is pretensioned against the support plate 3 or the extension section 3a.

Die Schlitzplatte 5 ist mit ihren Lappen 7 in Blickrichtung gemäß F i g. 1 und 2 von rechts nach links auf den Verlängerungsabschnitt 3a der Tragplatte 3 aufgeschoben. Um eine festsitzende, gleichwohl aber lösbare 55 und austauschbare Verbindung zu schaffen, sind die Verlängerungsabschnitte 3a, 5a der Tragplatte 3 bzw. Schlitzplatte 5 zu deren Enden hin im Bereich der Lappen 7 verjüngt ausgebildet, so daß sich zwischen den '-iciden Verlängerungsabschnitten 3a. 5;) ein keilartiger 60 Eingriff ergibt. Dies ermöglicht den Einsatz von Schiit/platten 5 mit verschiedenen Abständen und Einschnitten 6;i. 6b in Verbindung mit zugehörigen austauschbaren Messerblöcken 1, so daß sich die Abstände der Galonierschlitze je nach der Art des zu verarbei-65 tenden Fells verändern lassen.The slotted plate 5 is with its tabs 7 in the viewing direction according to FIG. 1 and 2 pushed onto the extension section 3a of the support plate 3 from right to left. In order to create a fixed, but detachable 55 and exchangeable connection, the extension sections 3a, 5a of the support plate 3 or slotted plate 5 are tapered towards their ends in the region of the tabs 7, so that between the'-acidic extension sections 3a. 5;) a wedge-like 60 engagement results. This enables the use of sheets / plates 5 with different spacings and incisions 6; i. 6b in connection with the associated exchangeable knife blocks 1, so that the spacing of the galloon slots can be changed depending on the type of fur to be processed.

Im Bereich zwischen dem Messcrblock 1 sowie dem Berührungsbereich der Verlängerungsabschnitte 3a. 5;i der Tragplatte 3 bzw. Schutzplatte 5 ist an der Trag-In the area between the measuring block 1 and the Contact area of the extension sections 3a. 5; i the support plate 3 or protective plate 5 is on the support

platte 3 bzw. deren Verlängerungsabschnitt 3a eine federzunge 8 mittels Nieten 9a befestigt, welche an ihrem freien F.nde zur Aufnahme des Messerblockes 1 ausgebildet und gegen die Tragplatte 3 vorgespannt ist. Zu diesem Zweck ist das freie Ende der Federzunge 8. die sich dies aus F i g. 4 ergibt, als Gabel mit zwei Gabelschenkeln 8,7, 86 ausgebildet, welche in je eine seitliche Nut 9 des Messerblockes 1 einschiebbar sind. Die Tragplatte 3 weist entgegen der Ziehrichtung (Pfeil Pl von Fig. 1) an ihrem messerseitigen Ende einen Anschlag 10 in Form einer Umbiegungskante für den Messerblock 1 auf, damit dieser unverschieblich gelagert ist.plate 3 or its extension section 3a spring tongue 8 attached by means of rivets 9a, which on her free end is designed to accommodate the knife block 1 and is biased against the support plate 3. For this purpose, the free end of the spring tongue 8 is shown in FIG. 4 results, as a fork with two fork legs 8, 7, 86, which can each be pushed into a lateral groove 9 of the knife block 1. the Carrying plate 3 has a stop at its knife-side end counter to the direction of pull (arrow P1 in FIG. 1) 10 in the form of a bent edge for the knife block 1 so that it is immovable.

Zwischen der Tragplatte 3 bzw. deren Verlängerungsabschnitt 3a sowie der Sohlenplatte 5 b/w. deren Verlängerungsabschnitt 5a ist im Bereich zwischen dem Messerblock 1 sowie dem Berührungsbereich der Verlängerungsabschnitte 3a. 5a ein einstellbares Spreizglied ti zur Festlegung des gegenseitigen Abstandes der Tragplatte 3 und der Schlitzplatte 5 vorgesehen. Das Spreizglied 11 weist an beiden Seiten je einen angesetzten Hebelarm Ha, Wb auf, wobei diese beiden Hebelarme an ihren freien Enden über eine Querstangc 12 miteinander verbunden sind. Auf der von dem Messerblock 1 abgewendeten oberen Fläche der Tragplatte 3 erstreckt sich eine Justierschraube 14 vertikal nach oben, welche eine Rändelmutter 15 aufnimmt. Die Rändelmutter 15 liegt auf einem Teil ihres Umfangs gegen die Querstange 12 an.Between the support plate 3 or its extension section 3a and the sole plate 5 b / w. the extension section 5a thereof is in the area between the knife block 1 and the contact area of the extension sections 3a. 5a, an adjustable expansion member ti is provided to determine the mutual distance between the support plate 3 and the slotted plate 5. The spreading member 11 has an attached lever arm Ha, Wb on both sides, these two lever arms being connected to one another at their free ends via a transverse rod 12. On the upper surface of the support plate 3 facing away from the knife block 1, an adjusting screw 14 extends vertically upwards and receives a knurled nut 15. The knurled nut 15 rests on part of its circumference against the transverse rod 12.

Bei ganz nach oben gedrehter Rändelmutter 15 ist. wie sich aus F i g. 2 ergibt, die Schlitzplatte 5 vermöge ihrer federnden Vorspannung der Tragplatte 3 am nächsten, so daß die Ziehmesserklingen 2a. 2b über die untere Fläche der Schlitzplatte 5 am weitesten vorstehen. Ist im Gegensatz hierzu die Rändelmutter 15 weitestmöglich nach unten gedreht, so wird auf die Querstange 12 eine nach unten gerichtete Kraft ausgeübt, welche über die Hebelarme 11a. ll£>eine spitzwinklige Verschwenkung des Spreizgliedes 11 gegenüber der Schlitzplatte 5 bzw. gegenüber dem Verlängerungsabschnitt 3a der Tragplatte bewirkt, wodurch die Schlitzplane 5 von der Tragplatte 3 entfernt wird, so daß die Ziehmesserklingen 2a. 2b nicht mehr durch die kammartigen Einschnitte 6a, 6b der Schlitzplatte 5 vorstehen können. Normalerweise wählt man für die Rändelmutter 15 in Anpassung an die zu bearbeitende Materialoberfläche eine Zwischenstellung, in welcher die Schlitzplatte 5 von der Tragplatte 3 einen mittleren Abstand aufweist, wie dies in F"ig.3 veranschaulicht ist. wobei die spitzwinklig zur Materialoberfläche verlaufenden Schneiden der Zichmesserklingen 2a. 2b um einen vorgegebenen Abstand über die untere Fläche der Schlitzplatte 5 vorstehen. Die in F i g. 1 dargestellte Einstellung der Rändelmutter 15 wird bei einer Außerbetricbnahme des Werkzeugs gewählt, um Verlclzun-When the knurled nut 15 is turned all the way up. as can be seen from FIG. 2 results, the slotted plate 5 by virtue of its resilient bias of the support plate 3 closest, so that the pull knife blades 2a. 2b protrude farthest beyond the lower surface of the slotted plate 5. In contrast to this, if the knurled nut 15 is rotated downward as far as possible, a downward force is exerted on the crossbar 12, which force is transmitted via the lever arms 11a. ll £> causes an acute-angled pivoting of the expansion member 11 relative to the slotted plate 5 or relative to the extension section 3a of the support plate, whereby the slotted tarpaulin 5 is removed from the support plate 3, so that the pull knife blades 2a. 2b can no longer protrude through the comb-like incisions 6a, 6b of the slotted plate 5. Normally, an intermediate position is selected for the knurled nut 15 in adaptation to the material surface to be processed, in which the slotted plate 5 is at an average distance from the support plate 3, as illustrated in FIG Drawing knife blades 2a, 2b protrude a predetermined distance above the lower surface of the slotted plate 5. The setting of the knurled nut 15 shown in FIG.

'5 gen möglichst zu vermeiden.'5 genes to be avoided as far as possible.

Die Eindringtiefe der Ziehmesserklingen in die zu bearbeitende Materialoberfläche ist von wesentlicher Bedeutung für den Galoniervorgang, wobei darauf zu achten ist. daß beim Ansetzen des Werkzeuges, im vorliegenden Fall also der Schlitzplatte 5, gegen die zu bearbeitende Matcrialoberfläche, die Ledcrrückscitc nicht durchstoßen wird. In Fig.6 ist dieser richtige Einstellzustand, welcher etwa demjenigen von F i g. 3 entspricht, an Hand eines Felles 16 mit Fellhaaren 17 und einer Lederschicht 18 dargestellt. Die Zichmesserklingen 2a. 2b wölben die Lederschicht 18 bzw. die Lederrückseite in geringem Maß nach unten aus, während zwischen den Ziehmesserklingen 2a, 2b die Lederrückseite gegen die Schlitzplatte 5 anliegt. Erst bei einer Bewegung des Werkzeuges in Ziehrichtung gemäß dem Pfeil Pi in F i g. 1 erfolgt dann e:n Einschneiden in die Lederschicht 18, jedoch ohne Verletzung der empfindlichen Unterwolle des Felles 16.The depth of penetration of the draw knife blades into the material surface to be processed is of essential importance for the galoning process, which must be taken into account. that when the tool, in the present case the slotted plate 5, is placed against the material surface to be machined, the Ledcrrückscitc is not pierced. This correct setting state is shown in FIG. 6, which is approximately that of FIG. 3 corresponds, shown on the basis of a fur 16 with fur hair 17 and a leather layer 18. The drawing knife blades 2a. 2b, the leather layer 18 or the leather back bulges downwards to a small extent, while the leather back rests against the slotted plate 5 between the draw knife blades 2a, 2b. Only when the tool moves in the pulling direction according to the arrow Pi in FIG. 1 then takes place e: n cutting into the leather layer 18, but without damaging the sensitive undercoat of the coat sixteenth

Um eine einwandfreie Anlage der Schlitzplatte 5To ensure that the slotted plate 5

über die gesamte Breite des Messerblockes 1 gegen die Lederrückseite zu erzielen, ist es günstig, wenn das zu galonicrende Feil mit der Lederrückseite nach oben gewölbt eingespannt werden kann, da nur auf diese Weise gewährleistet ist, daß sämtliche Messer gleich tief in die Fellrückseite einschneiden.Over the entire width of the knife block 1 against the To achieve leather back, it is beneficial if the file to be galonic is curved with the leather back upwards can be clamped, as this is the only way to ensure that all knives are equally deep into the Cut into the back of the fur.

Hierzu 3 Blatt ZeichnungenFor this purpose 3 sheets of drawings

Claims (12)

'i Patentansprüche:'i Patent claims: 1. Vorrichtung zum Galonieren von Fellen mit mehreren nebeneinander in gleichen Abständen angeordneten und parallel ausgerichteten Messerklingen, deren Schneiden spitzwinklig zur Lederrückseite der Materialoberfläche verlaufen, mit einer gegenüber der Materialoberfläche konvexen Schlitzplatte, welche für jede Messerklinge einen Schlitz aufweist, und mit einer Verstelleinrichtung zum Festlegen eines gewünschten Überstandes der Messerklingen über die konvexe Seite der Schlitzplatte, dadurch gekennzeichnet, daß die in an sich bekannter Weise als Ziehmesserklingen (2) ausgebildeten Messerklingen am einen Ende einer Tragplatte (3) angeordnet sind, welche am anderen Ende einen Verlängerungsabschnitt (3a) nebst einem daran befestigten Handgriff (4) aufweist, daß die Schlitzplatte (5) mit einem entsprechenden Verlängerungsabschnitt (5a) versehen ist, daß die Tragplatte und die Schlitzplatte im Bereich ihrer Verlängerungsabschnitte miteinander fest verbunden sind und daß mittels der Verstelleinrichtung der Abstand zwischen den ziehmesserseitigen Abschnitten der Trag- und Schlitzplatte einstellbar ist.1. Device for galoning skins with several knife blades arranged next to each other at the same distance and aligned in parallel, the cutting edges of which run at an acute angle to the leather back of the material surface, with one opposite the material surface has a convex slot plate, which has a slot for each knife blade having, and with an adjusting device for setting a desired projection of the knife blades on the convex side of the slotted plate, characterized in that the in on Knife blades designed as pull knife blades (2) at one end of a known manner Support plate (3) are arranged, which at the other end has an extension section (3a) has an attached handle (4) that the slotted plate (5) with a corresponding extension section (5a) is provided that the support plate and the slotted plate in the area of their extension sections are firmly connected to each other and that the distance by means of the adjusting device is adjustable between the draw knife-side sections of the support and slotted plate. 2. Vorrichtung nach Anspruch 1. dadurch gekennzeichnet, daß die Schlitze der Schlitzplatte (5) als kammartige Einschnitte (6a, 6b) ausgebildet sind.2. Apparatus according to claim 1, characterized in that the slots of the slotted plate (5) are designed as comb-like incisions (6a, 6b) . 3. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Ziehmesser in einem Messerblock3. Apparatus according to claim 1, characterized in that the pulling knife in a knife block (1) zusammengefaßt sind, welcher eine annähernde Quaderform aufweist und gegen die zumindest im Bereich des Messerblockes an ihrem ziehmesserseitigen Abschnitt etwa sehner.artig parallel zu dem ziehmesserseitigen konvexen Abschnitt der Schlitzplatte (5) verlaufende Tragplatte (3) anliegt.(1) are summarized, which has an approximately cuboid shape and against the at least in Area of the knife block at its draw-knife-side section roughly sehner.like parallel to the On the draw knife side convex section of the slotted plate (5) extending support plate (3) rests. 4. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Tragplatte (3) und/oder die Schlitzplatte (5) im Bereich ihrer Verlängerungsabschnitte (3a bzw. 5a) federnd ausgebildet ist.4. Apparatus according to claim 1, characterized in that the support plate (3) and / or the Slotted plate (5) is designed to be resilient in the region of its extension sections (3a or 5a). 5. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1, 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Schlitzplatte (5) zum Messerblock (1) bzw. zur Tragplatte (3) vorgespannt ist und daß zwischen der Trag- und 4,5 Schlitzplatte im Bereich zwischen dem Messerblock (1) sowie dem Berührungsbereich der Verlängerungsabschnitte (3a, 5a) der Trag- und Schlitzplatte ein einstellbares Spreizglied (11) zur Festlegung des jeweiligen gegenseitigen Abstandes der Trag- und so Schiit/platte vorgesehen ist.5. Device according to one of claims 1, 3 or 4, characterized in that the slotted plate (5) to the knife block (1) or to the support plate (3) is biased and that between the support and 4.5 Slotted plate in the area between the knife block (1) and the contact area of the extension sections (3a, 5a) the support and slot plate an adjustable expansion member (11) to determine the respective mutual distance of the support and so Schiit / plate is provided. 6. Vorrichtung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß das Spreizglied (11) zumindest einen seitlich der Tragplatte (3) verlaufenden Hebelarm (11a, 116) aufweist, welcher mit einer an der Tragplatte (3) befestigten Justierschraube (14,15) im Eingriff steht.6. Apparatus according to claim 5, characterized in that the expansion member (11) has at least one laterally of the support plate (3) extending lever arm (11a, 116), which with a on the support plate (3) attached adjusting screw (14,15) is in engagement. 7. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 3 bis 6. dadurch gekennzeichnet, daß im Bereich zwischen dem Messerblock (1) sowie dem Berührungsbereich der Verlängerungsabschnittc (3;), 5a) der Trag- und Schiit/platte (3 bzw. 5) an der Tragplatte (3) eine Federzunge (8) befestigt ist, welche an ihrem freien Ende zur Aufnahme des Messerblockes eingerichtet und gegen die Tragplatte vorgespannt ist.7. Device according to one of claims 3 to 6, characterized in that in the area between the knife block (1) and the contact area of the extension section c (3;), 5a) of the support and Schiit / plate (3 or 5) on the support plate (3) a spring tongue (8) is attached, which on its free The end is set up to accommodate the knife block and is biased against the support plate. 8. Vorrichtung nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, daß das freie Ende der Federzunge (8) als Ci:ihel mit zwei Gabelschenkeln (8a. 8i>) ausgebildet ist, welche in je eine seitliche Nut (9) des Messerblockes (1) einschiebbar sind, und daß die Tragplatte (3) an ihrem messerseitigen Ende einen Anschlag (10) für den Messerblock aufweist.8. Apparatus according to claim 7, characterized in that the free end of the spring tongue (8) as Ci: ihel formed with two fork legs (8a. 8i>) is, which can be inserted into a lateral groove (9) of the knife block (1), and that the support plate (3) has a stop (10) for the knife block at its knife-side end. 9. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Schlitzplatte (5) mit der Tragplatte (3) lösbar verbunden ist.9. Apparatus according to claim 1, characterized in that that the slotted plate (5) is releasably connected to the support plate (3). 10. Vorrichtung nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß die Schlitzplatte (5) am Ende ihres Verlängerungsabschnittes (5a) auf jeder Seite einen den Verlängerungsabschnitt (3a) der Tragplatte umgreifenden Lappen (7) aufweist und daß die Verlängerungsabschnitte (3a, 5a) der Tragplatte und der Schlitzplatte zu ihren Enden hin verjüngt ausgebildet sind.10. The device according to claim 9, characterized in that that the slotted plate (5) at the end of its extension section (5a) on each side one of the extension section (3a) of the support plate encompassing tabs (7) and that the extension sections (3a, 5a) of the support plate and the slit plate are tapered towards their ends. 11. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Verlängerungsabschnitt (5a) tangential in die konvexe Schlitzplatte (5) übergeht.11. The device according to claim 1, characterized in that that the extension section (5a) merges tangentially into the convex slotted plate (5). 12. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 11, dadurch gekennzeichnet, daß der Handgriff (4) an dem Veriängerungsabschnitt (3a) der Tragplatte (3) etwa senkrecht angebracht ist.12. Apparatus according to claim 1 or 11, characterized characterized in that the handle (4) on the extension portion (3a) of the support plate (3) approximately is attached vertically.
DE19742451528 1974-08-05 1974-10-30 DEVICE FOR GALONING SKINS Expired DE2451528C2 (en)

Priority Applications (8)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19742451528 DE2451528C2 (en) 1974-10-30 1974-10-30 DEVICE FOR GALONING SKINS
NL7508713A NL7508713A (en) 1974-08-05 1975-07-22 DEVICE FOR GALONING SHEETS, MORE PARTICULARLY SKINS.
US05/598,435 US4035913A (en) 1974-08-05 1975-07-23 Device for forming trim patterns in fur
CA232,470A CA1025195A (en) 1974-08-05 1975-07-29 Patterning tool for trim patterning furs
SU752162204A SU645963A1 (en) 1974-08-05 1975-07-30 Device for making lace cuts in pelts
JP9263475A JPS5313837B2 (en) 1974-08-05 1975-07-31
FR7524042A FR2281427B1 (en) 1974-08-05 1975-07-31
IT26148/75A IT1041785B (en) 1974-08-05 1975-08-05 LEATHER GALLONING DEVICE

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19742451528 DE2451528C2 (en) 1974-10-30 1974-10-30 DEVICE FOR GALONING SKINS

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE2451528B1 DE2451528B1 (en) 1976-04-29
DE2451528C2 true DE2451528C2 (en) 1976-12-09

Family

ID=5929579

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19742451528 Expired DE2451528C2 (en) 1974-08-05 1974-10-30 DEVICE FOR GALONING SKINS

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE2451528C2 (en)

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3113253C2 (en) * 1981-04-02 1983-12-29 Martor-Argentax E.H. Beermann Kg, 5650 Solingen Tool for galoning skins

Also Published As

Publication number Publication date
DE2451528B1 (en) 1976-04-29

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0077932A1 (en) Apparatus for making a riveted joint of metal sheets
DE3815295A1 (en) KNIFE KNIFE HOLDER ARRANGEMENT
DE1915600A1 (en) Cutting device for machines with reciprocating knife movement for cutting fiber cables, foils and the like.
DE1814632C3 (en) Device for bending a flat, comb-like, pronged wire strip in its transverse direction into the shape of a slotted tube
EP0438748B1 (en) Closing device for binding combs
DE2451528C2 (en) DEVICE FOR GALONING SKINS
DE3011926C2 (en) Multi-blade circular saw
DE2731047A1 (en) GUIDE DEVICE FOR A FILE FOR GRINDING THE TEETH OF A SAW
EP1245352B1 (en) Manual belt skiver
DE2225152A1 (en) DEVICE FOR CUTTING CORRUGATED SHEETS IN LONGITUDINAL STRIPS
DE2822771C2 (en) Device for producing dowels with chamfered end faces from round wooden rods
DE3308753C2 (en) Device for removing a surface layer from wires made of plastics, in particular thermoplastics such as polyethylene and polypropylene
DE125475C (en)
DE3113253C2 (en) Tool for galoning skins
DE615858C (en) Comb cutting machine
DE2647886C2 (en) Device for fastening connection elements to electrical conductors
DE138593C (en)
DE3924788A1 (en) Mfr. method for saw-blades - involves cutting steel strip along zigzag longitudinal line to make two blades
DE291807C (en)
DE49051C (en) Machine for cutting tapes, strands and the like to any equal length
DE253495C (en)
DE117285C (en)
DE42101C (en) Machine for making nails
DE84013C (en)
DE76626C (en) Feed device for the cut metal strips on machines for attaching metal strips to cardboard, wood or the like

Legal Events

Date Code Title Description
E77 Valid patent as to the heymanns-index 1977
8339 Ceased/non-payment of the annual fee