DE202012102863U1 - Fastening device for a surface element on a C-profile - Google Patents

Fastening device for a surface element on a C-profile Download PDF

Info

Publication number
DE202012102863U1
DE202012102863U1 DE202012102863U DE202012102863U DE202012102863U1 DE 202012102863 U1 DE202012102863 U1 DE 202012102863U1 DE 202012102863 U DE202012102863 U DE 202012102863U DE 202012102863 U DE202012102863 U DE 202012102863U DE 202012102863 U1 DE202012102863 U1 DE 202012102863U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
bow
fastening device
shaped part
spring
screw
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE202012102863U
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Kyocera Avx Components Automation De GmbH
Original Assignee
Kumatec Sondermaschb & Kunststoffverarbeitung GmbH
Kumatec Sondermaschinenbau & Kunststoffverarbeitung GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Kumatec Sondermaschb & Kunststoffverarbeitung GmbH, Kumatec Sondermaschinenbau & Kunststoffverarbeitung GmbH filed Critical Kumatec Sondermaschb & Kunststoffverarbeitung GmbH
Priority to DE202012102863U priority Critical patent/DE202012102863U1/en
Publication of DE202012102863U1 publication Critical patent/DE202012102863U1/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02SGENERATION OF ELECTRIC POWER BY CONVERSION OF INFRA-RED RADIATION, VISIBLE LIGHT OR ULTRAVIOLET LIGHT, e.g. USING PHOTOVOLTAIC [PV] MODULES
    • H02S20/00Supporting structures for PV modules
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F24HEATING; RANGES; VENTILATING
    • F24SSOLAR HEAT COLLECTORS; SOLAR HEAT SYSTEMS
    • F24S25/00Arrangement of stationary mountings or supports for solar heat collector modules
    • F24S25/60Fixation means, e.g. fasteners, specially adapted for supporting solar heat collector modules
    • F24S25/63Fixation means, e.g. fasteners, specially adapted for supporting solar heat collector modules for fixing modules or their peripheral frames to supporting elements
    • F24S25/634Clamps; Clips
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F24HEATING; RANGES; VENTILATING
    • F24SSOLAR HEAT COLLECTORS; SOLAR HEAT SYSTEMS
    • F24S25/00Arrangement of stationary mountings or supports for solar heat collector modules
    • F24S25/60Fixation means, e.g. fasteners, specially adapted for supporting solar heat collector modules
    • F24S25/63Fixation means, e.g. fasteners, specially adapted for supporting solar heat collector modules for fixing modules or their peripheral frames to supporting elements
    • F24S25/634Clamps; Clips
    • F24S25/636Clamps; Clips clamping by screw-threaded elements
    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02SGENERATION OF ELECTRIC POWER BY CONVERSION OF INFRA-RED RADIATION, VISIBLE LIGHT OR ULTRAVIOLET LIGHT, e.g. USING PHOTOVOLTAIC [PV] MODULES
    • H02S20/00Supporting structures for PV modules
    • H02S20/20Supporting structures directly fixed to an immovable object
    • H02S20/22Supporting structures directly fixed to an immovable object specially adapted for buildings
    • H02S20/23Supporting structures directly fixed to an immovable object specially adapted for buildings specially adapted for roof structures
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16BDEVICES FOR FASTENING OR SECURING CONSTRUCTIONAL ELEMENTS OR MACHINE PARTS TOGETHER, e.g. NAILS, BOLTS, CIRCLIPS, CLAMPS, CLIPS, WEDGES, JOINTS OR JOINTING
    • F16B7/00Connections of rods or tubes, e.g. of non-circular section, mutually, including resilient connections
    • F16B7/04Clamping or clipping connections
    • F16B7/044Clamping or clipping connections for rods or tubes being in angled relationship
    • F16B7/0446Clamping or clipping connections for rods or tubes being in angled relationship for tubes using the innerside thereof
    • F16B7/0453Clamping or clipping connections for rods or tubes being in angled relationship for tubes using the innerside thereof the tubes being drawn towards each other
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02BCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO BUILDINGS, e.g. HOUSING, HOUSE APPLIANCES OR RELATED END-USER APPLICATIONS
    • Y02B10/00Integration of renewable energy sources in buildings
    • Y02B10/10Photovoltaic [PV]
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02BCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO BUILDINGS, e.g. HOUSING, HOUSE APPLIANCES OR RELATED END-USER APPLICATIONS
    • Y02B10/00Integration of renewable energy sources in buildings
    • Y02B10/20Solar thermal
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02EREDUCTION OF GREENHOUSE GAS [GHG] EMISSIONS, RELATED TO ENERGY GENERATION, TRANSMISSION OR DISTRIBUTION
    • Y02E10/00Energy generation through renewable energy sources
    • Y02E10/40Solar thermal energy, e.g. solar towers
    • Y02E10/47Mountings or tracking
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02EREDUCTION OF GREENHOUSE GAS [GHG] EMISSIONS, RELATED TO ENERGY GENERATION, TRANSMISSION OR DISTRIBUTION
    • Y02E10/00Energy generation through renewable energy sources
    • Y02E10/50Photovoltaic [PV] energy

Abstract

Befestigungseinrichtung zur kraftschlüssigen Verbindung eines Flächenelements (50) an einem C-Profil (2) einer Trägerschiene (1), aufweisend ein Halteelement, das mittels einer Schraube (4) und eines Nutensteins (5) mit Gewindebohrung am C-Profil (2) befestigbar ist, welches Halteelement das Flächenelement (50) auf die Oberseite (3) des C-Profils (2) drückt, gekennzeichnet durch einen in das C-Profil (2) einsetzbaren Einsatz, der schmaler ist als die Öffnungsweite (X) des C-Profils (2) und mindestens eine Wand (7) mit mindestens einer Durchgangsöffnung zum Durchführen der Schraube (4) und eine Aufnahme (9) für den Nutenstein (5) aufweist, welcher Nutenstein (5) und/oder welche Aufnahme (9) durch Druckausübung auf die in die Gewindebohrung des Nutensteins (5) eingedrehte Schraube (4) gegen die Kraft einer Federeinrichtung (35) in Richtung des Bodens (11) des C-Profils (2) verschiebbar ist, und durch einen schwenkbaren, im Einsatz gelagerten Nutenstein (5) mit einem Verriegelungselement, der verschwenkbar im Einsatz gelagert ist, wobei in Abhängigkeit von der...Fastening device for the non-positive connection of a surface element (50) to a C-profile (2) of a carrier rail (1), comprising a holding element which can be fastened to the C-profile (2) by means of a screw (4) and a sliding block (5) with a threaded hole is which holding element presses the surface element (50) onto the top (3) of the C-profile (2), characterized by an insert which can be inserted into the C-profile (2) and which is narrower than the opening width (X) of the C- Profile (2) and at least one wall (7) with at least one through opening for passing the screw (4) and a receptacle (9) for the sliding block (5), which sliding block (5) and / or which receptacle (9) through Pressure can be exerted on the screw (4) screwed into the threaded bore of the sliding block (5) against the force of a spring device (35) in the direction of the base (11) of the C-profile (2), and by means of a pivotable sliding block mounted in the insert (5) with a lock gselement, which is pivotally mounted in use, depending on the ...

Description

Die Erfindung betrifft eine Befestigungseinrichtung zur kraftschlüssigen Verbindung eines Flächenelementes an einem C-Profil einer Trägerschiene, aufweisend ein Halteelement, das mittels einer Schraube und eines Nutensteins mit Gewindebohrung am C-Profil befestigbar ist, welches Halteelement das Flächenelement auf die Oberseite des C-Profils drückt. The invention relates to a fastening device for non-positive connection of a surface element to a C-profile of a carrier rail, comprising a holding element which can be fastened by means of a screw and a sliding block with threaded bore on the C-profile, which holding element presses the surface element on the top of the C-profile ,

Es ist bekannt, in einem Unterbau für Solarmodule, die auf einem Dach befestigt werden, längs- oder querverlaufende Profilschienen mit einem C-Profil vorzusehen, in welche Nutensteine mit einem Gewinde einschiebbar sind. In diese Nutensteine können Verbindungsschrauben eingeschraubt werden, die in Durchgangsbohrungen in den Halteelementen, die als Schraub-Klemmelemente auf den Rahmen greifen, eingeschraubt werden. Hierüber kann das Photovoltaikmodul gesichert gehalten werden. Jedes Klemmelement besteht aus einem U-Profil, beispielsweise aus Aluminium gefertigt, und weist obenseitig an den Schenkelwänden außen angesetzte Spannwände auf, die mit den Unterseiten auf die Rahmenabschnitte des Solarmoduls greifen, das auf dem Profilträger aufliegt. Die Anordnung erfolgt dabei so, dass die Fixierung an dem Untergestell mit den entsprechenden Profilen durch Festschrauben des Halteelementes erfolgt. Dabei unterdrückt der in das C-Profil eingesetzte Nutenstein die Längsschienen des C-Profils und wird hieran festgespannt. Diese Ausführungs- form hat den Nachteil, dass der Nutenstein in das C-Profil eingeschoben werden muss, die Position vorläufig gewählt und danach die Spannschraube mühsam in die Gewindebohrung eingeführt werden muss, um das Halteelement an dem C-Profil befestigen zu können. It is known to provide in a substructure for solar modules, which are mounted on a roof, longitudinal or transverse profile rails with a C-profile, in which nuts with a thread can be inserted. In this sliding blocks connecting screws can be screwed, which are screwed into through holes in the holding elements, which grip as a screw clamping elements on the frame. This allows the photovoltaic module to be kept secure. Each clamping element consists of a U-profile, for example, made of aluminum, and has on the upper side of the leg walls attached externally clamping walls, which engage with the lower sides of the frame sections of the solar module, which rests on the profile support. The arrangement is made so that the fixation on the base frame with the corresponding profiles by tightening the retaining element. The slot nut inserted in the C-profile suppresses the longitudinal rails of the C-profile and is clamped to it. This embodiment has the disadvantage that the sliding block has to be inserted into the C-profile, the position has to be selected provisionally and then the clamping screw has to be laboriously inserted into the threaded hole in order to fix the retaining element to the C-profile.

Solche Befestigungen sind zur Befestigung von Holmen oder Leisten an Rahmen anderer Module geeignet. Die Befestigungseinrichtung ist in der Handhabung jedoch aufwändig, da die Teile einzeln gehandhabt werden und der Verbund erst durch Einfädeln der Schraube gebildet wird. Da die Photovoltaikmodule auf Dächern verarbeitet werden, bedeutet dies, dass eine umständliche Sicherung der Module und eine zeitaufwändige, teure Befestigung gegeben ist. Such fasteners are suitable for fastening spars or strips to the frame of other modules. However, the fastening device is complicated to handle, since the parts are handled individually and the composite is formed only by threading the screw. Since the photovoltaic modules are processed on roofs, this means that a cumbersome securing of the modules and a time-consuming, expensive attachment is given.

Darüber hinaus ist es oftmals problematisch, Flächenelemente, wie Solar- oder Photovoltaikmodule, an einem C-Profil zu befestigen, wenn das Flächenelement in einem Verbund aus einer Vielzahl von Flächenelementen am Rand angeordnet ist. Dies liegt daran, dass viele der aus dem Stand der Technik bekannten Befestigungseinrichtungen derart ausgebildet sind, dass sie auf zwei benachbarte Flächenelemente aufgreifen. Wird eine derartige Befestigungseinrichtung nur zur Befestigung eines Flächenelementes verwendet, so erfolgt eine ungleichmäßige Belastung der Befestigungseinrichtung. Dies kann zu einer Zerstörung der Befestigungseinrichtung oder einer Beeinträchtigung der Verbindung zwischen der Befestigungseinrichtung und dem Flächenelement führen (Lösen der Verbindung; Verformung oder Bruch der Befestigungseinrichtung). Solche Probleme treten auch bei Abschnitten in einem Verbund aus einer Vielzahl von Flächenelementen auf, wobei in einem solchen Abschnitt beispielsweise wegen eines Schornsteins auf einem Dach ein Flächenelement (z. B. Solarmodul) ausgelassen wird. In addition, it is often problematic to attach surface elements, such as solar or photovoltaic modules, to a C-profile, when the surface element is arranged in a composite of a plurality of surface elements at the edge. This is because many of the fastening devices known from the prior art are designed in such a way that they pick up on two adjacent surface elements. If such a fastening device is used only for fastening a surface element, an uneven loading of the fastening device takes place. This can lead to the destruction of the fastening device or a deterioration of the connection between the fastening device and the surface element (release of the connection, deformation or breakage of the fastening device). Such problems also occur in sections in a composite of a plurality of surface elements, wherein in such a section, for example because of a chimney on a roof, a surface element (eg solar module) is omitted.

Aus der WO 2009/091238 A1 ist eine Befestigungseinrichtung zum Fixieren von Solarpaneelen an einem C-Profil bekannt, die einen verschiebbar in dem C-Profil gelagerten Nutenstein aufweist, in dem eine Schraube eingeschraubt ist und der mit einer auf das C-Profil aufgreifenden Deckplatte verbunden ist. Die Schraube greift auf einen Klemmkopf, der länglich ausgebildet ist und um 90° gedreht werden kann, um so mit den beiden Seitenabschnitten auf die aufgelegten Solarmodule aufgreifen zu können. Durch Festschrauben der Schraube ist eine kraftschlüssige Verbindung gegeben. Der Befestigungskopf wird durch eine die Schraube umschließende Wendelfeder nach oben gedrückt. Diese Einrichtung ist nicht montagefreundlich. Die Einrichtungen müssen erst in das C-Profil eingeschoben und positioniert werden. Eine leichte Montage ist hierüber nicht erzielbar. Eine ähnliche Einrichtung ist aus der WO 03/098126 A1 bekannt. From the WO 2009/091238 A1 a fastening device for fixing solar panels to a C-profile is known, which has a sliding block mounted in the C-shaped sliding block in which a screw is screwed and which is connected to a picking up the C-profile cover plate. The screw engages a clamping head, which is elongated and can be rotated by 90 ° so as to be able to pick up the two side sections on the applied solar modules. By tightening the screw a positive connection is given. The mounting head is pushed up by a coil spring surrounding the screw. This device is not easy to install. The devices must first be inserted and positioned in the C-profile. A simple assembly is not achievable here. A similar device is from the WO 03/098126 A1 known.

Aus der DE 10 2008 000 293 A1 ist ebenfalls eine Befestigungsvorrichtung für die Befestigung von plattenförmigen Elementen an einer Montageschiene bekannt, die ein erstes Halteteil und ein zweites Halteteil aufweist, zwischen denen ein Aufnahmeraum zur Aufnahme des plattenförmigen Elementes vorgesehen ist. Als Befestigungselement ist eine Schraube vorgesehen, die in eine Mutter einschraubbar ist, die in einem Halter angeordnet ist und hiermit einen Nutenstein bildet. Auch diese Vorrichtung setzt voraus, dass der Halter mit dem Gewindeteil in das C-Profil hineingeschoben wird. From the DE 10 2008 000 293 A1 Also, a fastening device for the attachment of plate-shaped elements on a mounting rail is known, which has a first holding part and a second holding part, between which a receiving space for receiving the plate-shaped element is provided. As a fastening element, a screw is provided, which is screwed into a nut, which is arranged in a holder and hereby forms a sliding block. This device also assumes that the holder is pushed with the threaded part in the C-profile.

Aus der EP 1 826 507 A2 ist eine Befestigungseinrichtung für die Befestigung von Solarpaneelen an einer Montageschiene bekannt, die ein Niederhalteelement, ein in eine Aufnahmenut der Montageschiene einführbares und darin verdrehbares Hintergreifteil, eine Befestigungsschraube und eine Schraubenfeder aufweist. Die Befestigungsschraube weist einen Schraubenschaft auf, der bereichsweise mit einem Außengewinde versehen ist und mit einem Innengewinde in einer Öffnung im Hintergreifteil in Eingriff bringbar ist. Die Schraubenfeder erstreckt sich entlang des Schraubenschaftes und ist zwischen dem Niederhalteelement und dem Hintergreifteil angeordnet. Die Schraubenfeder ist an einem ersten Lagerpunkt an dem Niederhalteelement und an einem zweiten Lagerpunkt an dem Hintergreifteil gehalten. Zudem verläuft die Wicklung der Schraubenfeder in Drehrichtung des Außengewindes der Befestigungsschraube und ist spielfrei an dem Schraubenschaft angeordnet. Durch Drehung des Niederhalteelementes kann nach dem Einführen des Hintergreifteils in das C-Profil dieses so verschwenkt werden, dass ein gleitender Sitz in dem C-Profil gegeben ist. Über die Schraube kann der Verbund gesichert werden. Diese Befestigungsvorrichtung ist nicht komfortabel, da eine Drehung des Niederhalteelementes vollzogen werden muss, um das Paneel unter die Übergreifschenkel schieben zu können und den gleitenden Sitz des Hintergreifteils zu bewirken. From the EP 1 826 507 A2 a fastening device for the attachment of solar panels to a mounting rail is known, which has a hold-down element, an insertable into a receiving groove of the mounting rail and rotatable therein rear engagement part, a fastening screw and a coil spring. The fastening screw has a screw shank, which is partially provided with an external thread and can be brought into engagement with an internal thread in an opening in the rear engagement part. The coil spring extends along the screw shaft and is arranged between the hold-down element and the rear engagement part. The coil spring is on held a first bearing point on the hold-down element and at a second bearing point on the rear grip part. In addition, the winding of the coil spring extends in the direction of rotation of the external thread of the fastening screw and is arranged without play on the screw shaft. By rotation of the hold-down element can be pivoted so after the insertion of the rear grip part in the C-profile, that a sliding seat is given in the C-profile. The composite can be secured with the screw. This fastening device is not comfortable, since a rotation of the hold-down element must be completed in order to push the panel under the overlapping legs and to cause the sliding fit of the rear grip part.

Derartige Befestigungseinrichtungen weisen neben den bereits genannten Nachteilen auch den Nachteil auf, dass keine sichere und dauerhafte Befestigung eines Flächenelements an einem C-Profil möglich ist, wenn das Flächenelement am Rand eines Verbunds aus einer Vielzahl von Flächenelementen angeordnet wird. Oftmals werden durch die Ausgestaltung der Befestigungseinrichtungen und dem Druck bzw. der Kraft, der/die auf die Befestigungseinrichtung wirkt, diese verbogen oder dauerhaft zerstört. Dadurch wird beispielsweise ein Solarmodul nicht mehr ausreichend an einer Trägerschiene gehalten, was ebenfalls zu einer Beschädigung oder Zerstörung des Solarmoduls führen kann. Such fasteners have, in addition to the disadvantages already mentioned also the disadvantage that no secure and permanent attachment of a surface element to a C-profile is possible when the surface element is arranged at the edge of a composite of a plurality of surface elements. Often, by the design of the fasteners and the pressure or the force acting on the fastening device, this bent or permanently destroyed. As a result, for example, a solar module is no longer sufficiently held on a support rail, which can also lead to damage or destruction of the solar module.

Ausgehend vom Stand der Technik liegt der vorliegenden Erfindung die Aufgabe zugrunde, eine Befestigungseinrichtung der gattungsgemäßen Art so weiterzubilden, dass sie als austauschbare Einheit in Verbindung mit einer Unterkonstruktion aus Trägerschienen mit C-Profil verwendet werden kann und einfach zu montieren ist, wobei das auf das Flächenelement drückende Element integrierter Bestandteil sein soll und nicht verdreht werden muss, um eine Sicherung der Befestigungseinrichtung im C-Profil zu bewirken und wobei eine sichere und dauerhafte Befestigung eines Flächenelements an einem C-Profil möglich ist, auch wenn das Flächenelement am Rand eines Verbunds aus einer Vielzahl von Flächenelementen angeordnet ist und durch die Befestigungseinrichtung nur ein Flächenelement bzw. eine Seite des Flächenelements befestigt werden soll. Based on the prior art, the present invention has the object, a fastening device of the generic type so that it can be used as an interchangeable unit in conjunction with a substructure of carrier rails with C-profile and easy to assemble, said on the Should be surface element pressing element integrated component and must not be twisted to effect a backup of the fastening device in the C-profile and a secure and permanent attachment of a surface element to a C-profile is possible, even if the surface element at the edge of a composite a plurality of surface elements is arranged and to be fastened by the fastening means only a surface element or a side of the surface element.

Die Aufgabe löst die Erfindung durch Ausgestaltung der Befestigungseinrichtung gemäß der im Anspruch 1 angegebenen technischen Lehre. The object is achieved by the invention by designing the fastening device according to the technical teaching given in claim 1.

Vorteilhafte Weiterbildungen der Erfindung sind in den Unteransprüchen im Detail angegeben. Advantageous developments of the invention are specified in the dependent claims in detail.

Dabei ist ein in das C-Profil einsetzbarer Einsatz vorgesehen, der schmaler ist als die Öffnungsweite des C-Profils, so dass der Einsatz von oben oder von unten - je nachdem, wie das C-Profil ausgerichtet ist - eingesetzt werden kann. Der Einsatz kann dabei auch wieder herausgezogen werden. Der Einsatz selbst weist mindestens eine Wand mit mindestens einer Durchgangsöffnung zum Durchführen der Schraube auf, ferner eine Aufnahme für den Nutenstein. Der Nutenstein und auch die Aufnahme dürfen nicht breiter sein als der Spalt, da sonst der Einsatz nicht einsetzbar wäre. Der Nutenstein und/oder die Aufnahme ist dabei durch Druckausübung auf die in die Gewindebohrung des Nutensteins eingeschraubte Schraube gegen die Kraft einer Federeinrichtung in Richtung des Bodens des C-Profils verschiebbar. Zugleich wird aber auch ein Verriegelungselement mitgenommen und fährt über mindestens ei- nen, die Position sichernden Anschlag oder Sicherungszapfen an der Unterseite der Wand und wird dann durch die Kraft einer am oder im Einsatz abgestützten Feder soweit verschwenkt, dass das Verriegelungselement unter eine Seitenschiene des C-Profils greift, so dass eine Abzugssicherung gegeben ist. Wird in dieser Position die Schraube bei gleichzeitigem Aufgreifen des Halteelementes auf das Flächenelement, das auf dem C-Profil aufliegt, angezogen, also in den Nutenstein hineingeschraubt, so drückt dieser gegen das Verriegelungselement, das kraftschlüssig die Seitenschiene des C-Profils untergreift, und sichert so den Verbund. Der Nutenstein wird also nicht mehr lose in das C-Profil eingeschoben, sondern ist in dem Einsatz gelagert, der in den Schlitz senkrecht zur Längsachse eindrückbar ist. Here, a deployable in the C-profile insert is provided, which is narrower than the opening width of the C-profile, so that the use of top or bottom - depending on how the C-profile is aligned - can be used. The insert can also be pulled out again. The insert itself has at least one wall with at least one passage opening for passing through the screw, and also a receptacle for the sliding block. The nut and the recording must not be wider than the gap, otherwise the insert would not be used. The nut and / or the receptacle is displaceable by applying pressure to the screwed into the threaded bore of the sliding block screw against the force of a spring device in the direction of the bottom of the C-profile. At the same time, however, a locking element is also carried along and drives over at least one position-securing stop or securing pin on the underside of the wall and is then pivoted so far by the force of a spring supported on or in use, that the locking element is under a side rail of the C Profile, so that a deduction is given. If, in this position, the screw is tightened while the holding element is being picked up on the surface element resting on the C profile, ie screwed into the sliding block, then it presses against the locking element, which engages under the side rail of the C profile in a non-positive manner and secures so the composite. The sliding block is therefore no longer inserted loosely into the C-profile, but is mounted in the insert, which can be pressed into the slot perpendicular to the longitudinal axis.

Der Nutenstein ist verschwenkbar im Einsatz gelagert und weist ein angebrachtes oder angeformtes Verriegelungselement auf, das nach dem Verschwenken unter mindestens eine Seitenschiene des C-Profils greift. Dabei wird die Schwenkbewegung freigegeben, wenn durch Druck auf die Schraube der Nutenstein über mindestens einen vorgesehenen Anschlag oder Sicherungszapfen an der Unterseite der Wand geschoben wird und die Feder im Einsatz auf den Nutenstein wirken kann. The sliding block is pivotally mounted in use and has an attached or molded locking element which engages after pivoting under at least one side rail of the C-profile. The pivoting movement is released when pushed by pressure on the screw of the nut on at least one intended stop or securing pin on the underside of the wall and the spring can act in use on the nut.

Darüber hinaus ist bei der erfindungsgemäßen Befestigungseinrichtung das Halteelement ein bügelförmiges Teil, dessen erstes Ende sich in einer Befestigungsstellung auf die Oberseite des Flächenelements im Kantenbereich abstützt und dessen zweites Ende in der Befestigungsstellung mit einem Auflageabschnitt auf der Trägerschiene aufliegt, wobei das bügelförmige Teil über den Verbindungsabschnitt zwischen einem Halteabschnitt und dem Auflageabschnitt schwenkbar an der Federeinrichtung angeordnet ist, und wobei sich die Schraube von dem Verbindungsabschnitt über die Federeinrichtung bis zu dem Nutenstein erstreckt. Die Ausgestaltung des Halteelements als bügelförmiges Teil gewährleistet eine sichere und langlebige Verbindung eines Flächenelements an einer Trägerschiene mit C-Profil, wobei ein Lösen des bügelförmigen Teils selbstverständlich auch möglich ist. Jedoch ermöglicht diese Ausgestaltung bei der Befestigung eines Flächenelements am Rand eines Verbunds aus einer Vielzahl von Flächenelementen, dass das Halteelement nicht einseitig belastet wird bzw. dass eine Belastung auftritt, welche die Verbindung zwischen Halteelement und Flächenelement löst und/oder das Halteelement beschädigt oder sogar dauerhaft zerstört. Moreover, in the fastening device according to the invention, the holding element is a bow-shaped part whose first end is supported in a mounting position on the upper side of the surface element in the edge region and the second end rests in the mounting position with a support portion on the support rail, wherein the bow-shaped part on the connecting portion between a holding portion and the support portion is pivotally mounted on the spring means, and wherein the screw extends from the connecting portion via the spring means to the sliding block. The design of the retaining element as a bow-shaped part ensures a secure and durable connection of a surface element to a carrier rail with C-profile, wherein a release of the bow-shaped part Of course, also possible. However, this embodiment allows for the attachment of a surface element at the edge of a composite of a plurality of surface elements that the holding element is not biased on one side or that a load occurs, which dissolves the connection between the holding element and surface element and / or damaged the retaining element or even permanently destroyed.

Um das bügelförmige Teil mit dem Einsatz der Schraube und dem Verriegelungselement und/oder dem Nutenstein, zu einer montagefreundlichen Baueinheit zu vereinen, ist in weiterer Ausgestaltung vorgesehen, dass die Wand des Einsatzes über eine Federeinrichtung, insbesondere einer sich an der Unterseite des bügelförmigen Teils abstützende bügel- oder ringförmige Formfeder, abgestützt ist, die mit den Seitenschenkeln abschnittsweise in den Längsspalt des C-Profils eingreift, so dass eine Verdrehsicherung des Einsatzes beim Einsetzen zusätzlich gegeben ist. Die Formfeder kann dabei beispielsweise zwei Schenkel aufweisen, die sich an der Unterseite des bügelförmigen Teils abstützen und mit einem Verbindungsteil auf dem Einsatz ruhen. Durch eine Mittenbohrung dieses Verbindungsabschnittes kann die Schraube hindurchgeführt sein, zweckmäßig ist es jedoch, eine bauchige Formfeder vorzusehen, die entweder aus der Wand herausgeformt oder an dieser befestigt ist und sich mit einem oberen Schenkel oder einem oberen Brückenteil an der Unterseite des Halte- oder Spannelementes abstützt. Grundsätzlich können hier beliebige Formfedern zum Einsatz kommen, um einen notwendigen Abstand einzuhalten und gleichzeitig auch eine seitliche Lagefixierung beim Einsetzen in den Spalt des C-Profils auszuüben. In order to combine the bow-shaped part with the use of the screw and the locking element and / or the sliding block to a assembly-friendly unit, is provided in a further embodiment, that the wall of the insert via a spring device, in particular one on the underside of the bow-shaped part supporting ironing or annular shaped spring is supported, which engages with the side legs in sections in the longitudinal gap of the C-profile, so that an anti-rotation of the insert during insertion is additionally given. The shaped spring may for example have two legs, which are supported on the underside of the bow-shaped part and rest with a connecting part on the insert. Through a central bore of this connecting portion, the screw may be passed, it is expedient, however, to provide a bulbous form spring, which is either molded out of the wall or attached to this and with an upper leg or an upper bridge portion at the bottom of the holding or clamping element supported. In principle, any desired shape springs can be used here in order to maintain a necessary distance and at the same time to exert a lateral positional fixation on insertion into the gap of the C-profile.

Wenn der Einsatz und die Wand aus Kunststoff bestehen, empfiehlt es sich dabei, die Federschenkel der Formfeder direkt mit anzuspritzen. Dies kann auch eine geschlossene ringförmige Feder sein. An dieser können auch Ausnehmungen oder sonstige Arretierungsmittel vorgesehen sein, um beispielsweise einen Schenkel einer doppelschenkligen Schraubenfeder aufzunehmen, die zum Verschwenken von Klemmmitteln oder des Nutensteins mit Klemmmitteln im Einsatz gelagert ist. Das Widerlager kann aber auch im Einsatz selbst, z. B. durch eine Rippe gebildet, vorgesehen sein. If the insert and the wall are made of plastic, it is advisable to inject the spring legs of the spring directly with. This can also be a closed annular spring. At this recesses or other locking means may be provided to accommodate, for example, a leg of a double-sided coil spring, which is mounted for pivoting of clamping means or the sliding block with clamping means in use. The abutment can also in use itself, z. B. formed by a rib, may be provided.

Wenn der Nutenstein gleichzeitig mit dem Klemmmittel oder Klemmelement bzw. einer Verlängerung versehen ist, um als Klemmelement verwendet werden zu können, empfiehlt es sich, an dem Nutenstein einen Führungsabschnitt vorzusehen, der von unten durch die Wand des Einsatzes hindurchgreift und darin verschwenkbar gelagert ist. Der Führungsabschnitt kann rund oder aber auch bei entsprechender rechteckförmiger Ausbildung der Aufnahme rechteckig und röhrenförmig ausgebildet sein, vorzugsweise auch eine Parallelogrammstruktur mit gerundeten Ecken aufweisen, so dass innerhalb der rechteckigen und röhrenförmigen Aufnahme der so ausgebildete Führungsabschnitt mindestens in zwei Drehstellungen verbracht werden kann. Da der Führungsabschnitt und der Formstein eine Einheit bilden, ist ersichtlich, dass durch Verschwenken bei entsprechend länglicher Ausbildung des Formsteins dieser in eine Position verbringbar ist, in der er achsparallel zur Längsrichtung des Einsatzes verläuft und in den Spalt einführbar ist, und dass er bei Einnahme einer Drehposition mit dem Klemmelement unter mindestens eine der beiden Seitenschienen des C-Profils greift. If the sliding block is provided simultaneously with the clamping means or clamping element or an extension in order to be used as a clamping element, it is recommended to provide on the sliding block a guide portion which engages from below through the wall of the insert and is pivotally mounted therein. The guide portion may be round or else rectangular in shape and rectangular shape of the receptacle and tubular, preferably also have a parallelogram structure with rounded corners, so that within the rectangular and tubular receptacle of the thus formed guide portion can be spent at least in two rotational positions. Since the guide section and the shaped block form a unit, it can be seen that by pivoting with a correspondingly elongated formation of the molded block, it can be brought into a position in which it runs axially parallel to the longitudinal direction of the insert and can be introduced into the gap, and that it is ingested a rotational position with the clamping element engages under at least one of the two side rails of the C-profile.

Um auf den Nutenstein bei den verschiedenen Ausführungen verschwenken zu können, muss durch eine Feder ein Drehmoment ausgeübt werden, damit nach dem Überfahren des Nutensteins über einen Anschlag oder über mehrere Sicherungszapfen dieser die notwendige Drehbewegung vollzieht, wobei an dem zylinderförmigen Führungsabschnitt ein Hebel angebracht sein kann, der mit der Feder zusammenwirkt. Die Feder kann eine Zug- oder Druckfeder sein, die dann die Federkraft auf den Führungsabschnitt und den Nutenstein bei Freigabe des Nutensteins ausübt und die Drehung bewirkt, damit die Klemmabschnitte des Nutensteins unter die Seitenschiene greifen können. Der Nutenstein kann dabei beidseitig so ausgebildet sein, dass ein Untergreifen beider Seitenschienen erfolgt. In order to pivot on the sliding block in the various designs, a torque must be exerted by a spring so that after passing over the sliding block via a stop or over several securing pin this performs the necessary rotational movement, wherein a lever can be attached to the cylindrical guide portion working with the spring. The spring may be a tension or compression spring, which then exerts the spring force on the guide portion and the sliding block upon release of the sliding block and causes the rotation, so that the clamping portions of the sliding block can engage under the side rail. The sliding block can be designed on both sides so that a grip under both side rails takes place.

Im Falle, dass der Führungsabschnitt eine eckige Grundstruktur, beispielsweise eine Parallelogrammstruktur, aufweist, kann ein Federschenkel einer doppelschenkligen Wendelfeder an einer Außenfläche anliegen. Im vorgespannten Zustand liegt dabei die Feder an dem Krümmungsradius im Eckenbereich an, so dass nach dem Verschieben des Formsteines um einen definierten Hub, damit dieser über die Sicherungszapfen gleiten kann, die Feder solange gegen die Anlagefläche drückt, bis der Nutenstein sich um einen gewünschten Winkel verdreht. Dabei gelangt die Feder zur Anlage an eine äußere Seitenfläche des Führungsabschnittes. In the case that the guide portion has a polygonal basic structure, for example a parallelogram structure, a spring leg of a double-legged spiral spring may abut against an outer surface. In the prestressed state, the spring abuts against the radius of curvature in the corner region, so that after moving the molded block by a defined stroke, so that it can slide over the securing pin, the spring presses against the contact surface until the sliding block at a desired angle twisted. The spring comes to rest on an outer side surface of the guide portion.

Abweichend vom Stand der Technik wird bei der vorliegenden Erfindung also immer nur durch Druck auf die Schraube ein Verdrehen und Verschwenken der Klemm-, Arretierungs- oder Untergreifmittel bzw. des Nutensteins zum Untergreifen der Seitenschienen des C-Profils freigegeben, während das Verschwenken durch eine Feder bewirkt wird. Der Führungsabschnitt sollte also mindestens eine Länge aufweisen, die größer ist als der notwendige Verschiebeweg zur Freigabe des Nutensteins über den oder die Sicherungszapfen. Notwithstanding the prior art, in the present invention, therefore, only by pressure on the screw turning and pivoting of the clamping, locking or lower gripping means or of the sliding block for taking under the side rails of the C-profile released while pivoting by a spring is effected. The guide section should therefore have at least one length which is greater than the necessary displacement path for releasing the sliding block via the securing pin or pins.

Damit eine Rückstellung bedarfsweise möglich ist, wenn beispielsweise die Schraube gelockert wird und ein als Solar- oder Photovoltaikmodul ausgebildetes Flächenelement wieder entfernt ist, ist in weiterer Ausgestaltung vorgesehen, dass an dem Führungsabschnitt oder auch an dem Verriegelungselement ein Betätigungsansatz vorgesehen ist, der mit einem Finger hintergriffen werden kann, um bei gleichzeitigem Niederdrücken der Schraube nach Überschreiten des Sicherungszapfens eine Rückdrehung bewirken zu können. Es ist ersichtlich, dass auf diese Weise auch eine einfache Demontage ohne Zuhilfenahme weiterer Werkzeuge möglich ist. Thus, a provision is possible, if necessary, for example, when the screw is loosened and as a solar or photovoltaic module trained surface element is removed, is provided in a further embodiment, that on the guide portion or on the locking element an actuating projection is provided which can be engaged behind with a finger to cause simultaneous depression of the screw after exceeding the securing pin a reverse rotation can. It can be seen that in this way a simple disassembly without the aid of other tools is possible.

Durch Druck auf die Schraube bzw. durch Rückhub derselben durch die Federeinrichtung werden Arretierungs- oder Klemmmittel automatisch wirksam und verhindern somit ein Verschieben innerhalb es C-Profils und bieten eine sichere Befestigung z. B. des Photovoltaikmoduls an der Trägerschiene. Der Einsatz und das bügelförmige Teil können dabei mittels der Schraube bereits vormontiert ausgeführt sein, so dass beim Gebrauch lediglich ein Einschieben in das C-Profil erforderlich ist, um den Rahmen beispielsweise eines Photovoltaikmoduls an der Trägerschiene zu fixieren. Die Spannschraube wird dann in den Nutenstein weiterhin eingeschraubt, bis die Oberwand des Einsatzes die unteren Flächen der Längsschienen des C-förmigen Profils untergreift. Durch Festdrehen der Schraube wird dabei das Flächenelement fest gegen die Oberseite der beiden Längsschienen des C-Profils gedrückt und daran durch Kraftschluss gehalten. By pressing the screw or by return stroke of the same by the spring means locking or clamping means are automatically effective and thus prevent displacement within it C-profile and provide secure attachment z. B. the photovoltaic module on the carrier rail. The insert and the bow-shaped part can be carried out by means of the screw already pre-assembled, so that in use only an insertion into the C-profile is required to fix the frame, for example, a photovoltaic module to the support rail. The clamping screw is then further screwed into the sliding block until the top wall of the insert engages under the lower surfaces of the longitudinal rails of the C-shaped profile. By tightening the screw while the surface element is pressed firmly against the top of the two longitudinal rails of the C-profile and held by traction.

Wenn der Einsatz schmaler ausgebildet ist als die Öffnungsweite des C-Profils, kann der Einsatz mit dem bügelförmigen Teil ebenfalls vormontiert sein und auf einfache Weise in den Spalt eingedrückt werden. Durch Druck auf die Schraube wird dabei ebenfalls erreicht, dass sich Arretierungs- und Klemmmittel unter die Längsschienen bewegen, beispielsweise durch Verschwenken oder Verschieben, so dass mit dem Einsetzen zugleich auch eine Lagesicherung gegeben ist, ohne dass die Druckwände an dem bügelförmigen Teil unter Spannung auf dem Flächenelement liegen. Erst durch Festdrehen der Schraube erfolgt die Kraftschlussverbindung. Das bügelförmige Teil kann auch über Verbindungsteile an dem Einsatz vormontiert sein. Die Aufnahme für den Nutenstein, die in dem Einsatz vorgesehen ist, kann eine seitlich beschickbare Lagerstelle, eine Wanne oder ein rahmenförmiges Gehäuse sein, das gegenüber dem Boden des C-Profils federnd im Einsatz abgestützt ist. If the insert is narrower than the opening width of the C-profile, the insert with the bow-shaped part can also be pre-assembled and easily pressed into the gap. By pressure on the screw is thereby also achieved that locking and clamping means move under the longitudinal rails, for example by pivoting or moving, so that at the same time a positional assurance is given with the insertion without the pressure walls on the bow-shaped part under tension lie the surface element. Only by tightening the screw is the frictional connection. The bow-shaped part can also be preassembled via connecting parts to the insert. The socket for the sliding block provided in the insert may be a laterally loadable bearing, a tub or a frame-shaped housing which is resiliently supported against the bottom of the C-profile in use.

Oberhalb der Aufnahme ist in einer weiteren Ausführungsform vorgesehen, dass als Arretierungs- und Klemmmittel ein seitlich vorschiebbarer, die Breite des Spaltes des C-Profils nicht überschreitender Verriegelungsschieber oder ein schwenkbares Verriegelungselement vorgesehen ist, der/das um eine horizontale, also parallel zur Längsachse des C-Profils verlaufende, Schwenkachse verschwenkbar ist oder um eine senkrecht hierzu verlaufende Schwenkachse. Dies hängt jeweils von der Ausgestaltungsform ab. In einem Fall kann es beispielsweise ein Kniehebel sein, im anderen Fall ein einfacher, einseitig gelagerter Hebel oder ein um die Schraube herum schwenkbarer doppelseitiger Hebel, so dass beim Verdrehen desselben das eine Ende unter die eine Längsschiene und das andere Ende unter die andere Längsschiene des C-Profils greifen können. Auch diese schwenkbaren Verriegelungselemente sind nicht breiter ausgelegt als der Spalt in dem C-Profil, damit der Einsatz mit dem Verriegelungselement von oben auf einfache Weise in den Spalt des C-Profils eingesetzt werden kann. Damit beim Niederdrücken der Schraube und der Lagerstelle und/oder des Nutensteins gegenüber der Lagerstelle oder mit derselben die entsicherten Verriegelungselemente in gewünschter Weise verschwenken oder verschoben werden können, sind hierfür Federn vorgesehen, die mit den Verriegelungselementen entsprechend zusammenwirken, so dass beim Niederdrücken des Nutensteins in Richtung des Bodens des C-Profils die freiwerdende Federkraft die gewünschte Verschwenkung oder das Verschieben der Verriegelungselemente gewährleistet. Die Verriegelungselemente bleiben in der neuen Ausrichtung, auch dann, wenn der Nutenstein oder die Lagerstelle durch Loslassen der Schraube wieder zurückgeführt wird. Ebenso verbleiben die Verriegelungselemente in der Klemmposition beim Festschrauben des bügelförmigen Teils. Above the receptacle is provided in a further embodiment that is provided as locking and clamping means a laterally vorschiebbarer, the width of the gap of the C-profile not exceeding the locking slide or a pivotable locking element, the / a horizontal, ie parallel to the longitudinal axis of the C-profile extending, pivot axis is pivotable or about a perpendicular thereto pivot axis. This depends on the design form. In one case, it may be, for example, a toggle lever, in the other case a simple, cantilevered lever or a double-sided lever pivotable about the screw, so that when turning it one end below the one longitudinal rail and the other end under the other longitudinal rail of the C-profile can grab. These pivotal locking elements are not designed to be wider than the gap in the C-profile, so that the insert can be used with the locking element from above in a simple manner in the gap of the C-profile. Thus, when depressing the screw and the bearing point and / or the sliding block with respect to the bearing or with the same unlocked locking elements can be pivoted or moved in the desired manner, springs are provided for this purpose, which cooperate with the locking elements accordingly, so that upon depression of the sliding block in Direction of the bottom of the C-profile, the released spring force ensures the desired pivoting or moving the locking elements. The locking elements remain in the new orientation, even if the sliding block or the bearing point is returned by releasing the screw back. Likewise, the locking elements remain in the clamping position when tightening the bow-shaped part.

Das Verriegelungselement kann dabei ein mindestens einseitig um eine Schraube verschwenkbar gelagerter Hebel sein, der unter der Kraft einer Feder nach dem Lösen eines Sicherungsmittels beim Niederdrücken des Nutensteins seitlich unter mindestens einer der Längsschienen des C-Profils schwenkt. Der Hebel kann aber auch ein doppelseitiger Hebel sein, der um die Schraube herumgeführt oder -gelagert ist und zwei Seitenschenkel aufweist, die durch Drehung die Seitenschienen des C-Profils untergreifen. The locking element may be a lever pivotably mounted at least on one side about a screw which pivots under the force of a spring after releasing a securing means when depressing the sliding block laterally under at least one of the longitudinal rails of the C-profile. The lever may also be a double-sided lever, which is guided around the screw or bearing and has two side legs which engage under rotation of the side rails of the C-profile.

Als Sicherungsmittel kann an der Unterseite der Oberwand des Einsatzes mindestens ein Zapfen vorstehen, der in eine Bohrung in dem Hebel greift und so ein Verschwenken durch die Feder verhindert. Erst wenn der Nutenstein gegen die Kraft der Federeinrichtung niedergedrückt wird, kann der Hebel durch Eigengewicht oder durch eine Feder mit seiner Bohrung von dem Zapfen abgleiten und die Feder wirksam werden, die den Hebel verschwenkt. Wird kein Druck auf die Schraube ausgeübt, so bewirkt die Lagerstelle des Nutensteins oder die den Nutenstein untergreifende Feder, dass die Lagerstelle mit Stützflächen oder der Nutenstein selbst zur Anlage an dem Verriegelungselement, z. B. einem Hebel, gelangt. Durch Festschrauben der Schraube kann dann der Verbund gesichert und die Befestigung kraftschlüssig hergestellt werden. As a securing means can project on the underside of the top wall of the insert at least one pin which engages in a bore in the lever and thus prevents pivoting by the spring. Only when the nut is depressed against the force of the spring device, the lever can slide by its own weight or by a spring with its bore from the pin and the spring can be effective, which pivots the lever. If no pressure is exerted on the screw, then causes the bearing of the sliding block or the nut under the cross spring that the bearing with support surfaces or the nut itself to rest against the locking element, eg. B. a lever passes. By tightening the screw then the composite can be secured and the attachment are made non-positively.

Die Schraube kann in ihrem Schraubenkopf eine schlitzförmige Aufnahme oder eine sechskantige oder eine andere übliche Innenaufnahme zum Betätigen aufweisen oder mit einem Betätigungsansatz aus einer Bohrung hervorstehen. The screw may have in its screw head a slot-shaped receptacle or a hexagonal or other conventional inner receptacle for actuation or projecting with an actuating lug from a bore.

Die Federeinrichtung, die auf den Nutenstein direkt oder indirekt wirkt, kann eine nach oben vorgespannte, einseitig oder zweiseitig gelagerte, federnd ausgebildete Bodenplatte des Einsatzes sein. Bei einseitiger Lagerung ist das Ende an einer Seitenwand des Einsatzes befestigt. Bei zweiseitiger Lagerung ist dafür Sorge zu tragen, dass beim Niederdrücken die Seitenwände elastisch genug sind, um bei Ausübung eines Druckes auf den Nutenstein der sich ändernden wirksamen Länge der unteren Wand entsprechend folgen zu können. Auch können Filmscharniere zwischen den Seitenwänden des Einsatzes und der Bodenplatte vorgesehen sein, die diesen Ausgleich schaffen oder die Federfunktion selbst wahrnehmen. Im Falle der einseitigen Lagerung der Bodenplatte als Federelement ist diese vorzugsweise gebogen ausgeführt. Die Teile können allesamt aus Kunststoff hergestellt werden. An der Bodenplatte kann auch ein Zapfen angebracht sein, ebenso an der oberen Wand des Einsatzes, auf den eine Schraubenfeder gelagert ist, die mit einem Schenkel im Eingriff mit schwenkbaren Arretierungs- oder Klemmmitteln steht bzw. mit dem Verriegelungselement. The spring device, which acts directly or indirectly on the sliding block, may be an upwardly biased, one-sided or two-sided mounted, resiliently formed bottom plate of the insert. In one-sided storage, the end is attached to a side wall of the insert. In two-sided storage is to ensure that when pressing the side walls are elastic enough to follow the exercise of pressure on the nut of the changing effective length of the bottom wall accordingly. Also, film hinges can be provided between the side walls of the insert and the bottom plate, which create this balance or perceive the spring function itself. In the case of one-sided storage of the bottom plate as a spring element this is preferably carried out bent. The parts can all be made of plastic. On the bottom plate may also be mounted a pin, as well as on the upper wall of the insert, on which a coil spring is mounted, which stands with a leg in engagement with pivotable locking or clamping means or with the locking element.

Um im Bedarfsfall eine Demontage bzw. ein Herausziehen des eingesetzten Einsatzes zu ermöglichen, ist in weiterer Ausgestaltung vorgesehen, dass in der oberen Wand des Einsatzes mindestens ein Durchbruch vorhanden ist, über den das Arretierungs- oder Klemmmittel zugänglich ist und zurückgeschwenkt werden kann, wenn durch Druck die gelöste, jedoch noch in das Gewinde in dem Nutenstein eingreifende Schraube gleichzeitig niedergedrückt wird. Zu diesem Zweck muss die Schraube erst soweit herausgedrückt werden, bis ein Niederdrücken überhaupt ermöglicht wird. In order to enable a disassembly or withdrawal of the insert used in case of need, is provided in a further embodiment that in the upper wall of the insert at least one breakthrough is available, through which the locking or clamping means is accessible and can be swung back when through Pressure the dissolved, but still engaging in the thread in the sliding block screw is depressed simultaneously. For this purpose, the screw must first be pushed out until a depression is even possible.

Auch kann zur Führung der beweglichen Aufnahme für den Nutenstein vorgesehen sein, dass in Längsrichtung an den beiden Seitenwänden der Aufnahme Führungsteile, z. B. rechteckförmige Säulen, vorgesehen sind, die in Durchbrüche in der oberen Wand geführt gelagert sind. Die Führungssäulen können ferner quer zur Längsrichtung des C-Profils an der Stützplatte angebracht sein, wobei das bügelförmige Teil quer verlaufend zum C-Profil angeordnet ist. Also may be provided for guiding the movable receptacle for the sliding block, that in the longitudinal direction of the two side walls of the recording guide parts, for. B. rectangular columns, are provided which are guided guided in openings in the upper wall. The guide columns may also be mounted transversely to the longitudinal direction of the C-profile on the support plate, wherein the bow-shaped part is arranged transversely to the C-profile.

Das bügelförmige Teil mit der Befestigungseinrichtung kann eine mit dem Einsatz vormontierte, unmittelbar in den Spalt eines C-Profils eindrückbare Einheit sein. The bow-shaped part with the fastening device can be pre-assembled with the insert, can be pressed directly into the gap of a C-profile unit.

Dabei kann automatisch das Arretierungs- oder Klemmelement freigegeben werden, wobei ein Monteur auf dem Dach die Fixierung auf einfache Weise vornimmt, indem er nämlich die mitgeführte Befestigungseinrichtung einfach auf ein Modul und in das C-Profil der Trägerschiene eindrückt, so dass die damit zusammenwirkende Feder diese unter die Längsschienen des C-Profils verschwenkt oder verschiebt, so dass die Baueinheit bereits lagefixiert ist und auch das Modul hält. Zur weiteren Klemmsicherung wird die Schraube lediglich angezogen, so dass eine lösbare kraftschlüssige Verbindung gegeben ist. In this case, the locking or clamping element can be automatically released, with a fitter on the roof fixing in a simple manner by namely the entrained fastener simply presses on a module and in the C-profile of the support rail, so that the cooperating spring this pivoted or moved under the longitudinal rails of the C-profile, so that the unit is already fixed in position and also holds the module. To further secure clamping the screw is only tightened, so that a releasable positive connection is given.

Ferner kann der Verbindungsabschnitt des bügelförmigen Teils eine sich in Längsrichtung des bügelförmigen Teils erstreckende, längliche Ausnehmung aufweisen, deren Tiefe sich über den gesamten Verbindungsabschnitt erstreckt und welche in mindestens teilweise umlaufende Auflageflächen für einen Schraubenkopf der Schraube übergeht, wobei die längliche Ausnehmung und die Auflageflächen so ausgebildet sind, dass in verschiedenen Positionen des bügelförmigen Teils die Unterseite des Schraubenkopfes auf den Auflageflächen aufliegt und die Position des bügelförmigen Teils fixiert. Dadurch ist die Schraube sicher an/in dem bügelförmigen Teil gelagert und steht zudem nicht über das bügelförmige Teil heraus. Further, the connecting portion of the bow-shaped part may have an elongated recess extending in the longitudinal direction of the bow-shaped part, the depth of which extends over the entire connecting portion and which merges into at least partially circumferential bearing surfaces for a screw head of the screw, wherein the elongated recess and the bearing surfaces so are formed, that in different positions of the bow-shaped part, the underside of the screw head rests on the bearing surfaces and fixes the position of the bow-shaped part. As a result, the screw is securely mounted on / in the bow-shaped part and is also not on the bow-shaped part out.

Auch kann auf dem Verbindungsabschnitt ein Blech angeordnet sein, welches mindestens zwei Öffnungen aufweist, welche im Wesentlichen dem Durchmesser der Schraube entsprechen und in welche die Schraube zum Fixieren der Befestigungsstellung des bügelförmigen Teils eindrehbar ist, wobei durch die Öffnungen zwei oder mehr Befestigungsstellungen des bügelförmigen Teils definiert sind. Auch kann eine Öffnung dazu dienen, ein Verriegelungsteil aufzunehmen, welches über weitere an dem Verriegelungsteil angeordnete Mittel (z. B. über einen Haken) das bügelförmige Teil mit der Federeinrichtung verbindet oder eine bestimmte Position bzw. Stellung des bügelförmigen Teils an der Federeinrichtung definiert und festlegt. Also may be arranged on the connecting portion, a sheet having at least two openings which substantially correspond to the diameter of the screw and in which the screw for fixing the fastening position of the bow-shaped part is screwed, wherein through the openings two or more mounting positions of the bow-shaped part are defined. An opening can also serve to receive a locking part which connects the bow-shaped part to the spring device via further means arranged on the locking part (eg via a hook) or defines a specific position or position of the bow-shaped part on the spring device sets.

Das Blech kann sich über die längliche Aufnahme erstrecken oder es können über den Verbindungsabschnitt Kanäle vorgesehen sein, die sich ausgehend von den Öffnungen des Blechs durch den Verbindungsabschnitt erstrecken und so ausgestaltet sind, dass zumindest die Schraube einsetzbar ist. Dadurch sind feste Kanäle für die Schrauben vorgesehen, welche die Positionen des bügelförmigen Teils relativ zur Federeinrichtung definieren. Dadurch wird auch ein Verrutschen der Schraube, des bügelförmigen Teils oder anderer Teile relativ zu weiteren Komponenten der Befestigungseinrichtung verhindert. The metal sheet may extend over the elongate receptacle or it may be provided via the connecting portion channels extending from the openings of the sheet through the connecting portion and are configured so that at least the screw can be inserted. As a result, fixed channels are provided for the screws, which define the positions of the bow-shaped part relative to the spring device. This also prevents slippage of the screw, the bow-shaped part or other parts relative to other components of the fastening device.

Weiterhin können im Verbindungsabschnitt auch Kanäle vorgesehen sein, die sich ausgehend von Öffnungen in der Oberseite des Verbindungsabschnittes durch den Verbindungsabschnitt erstrecken und so ausgestaltet sind, dass zumindest die Schraube einsetzbar ist, wobei die Öffnungen verschiedene Befestigungsstellungen definieren. Auf dem Verbindungsabschnitt kann auch ein Blech angeordnet sein, welches eine längliche, sich in Längsrichtung des bügelförmigen Teils erstreckende Öffnung aufweist, deren Breite im Wesentlichen dem Durchmesser der Schraube entspricht und in welcher die Schraube zum Fixieren in der Befestigungsstellung des bügelförmigen Teils eindrehbar ist, wobei durch die Öffnung zwei oder mehr Befestigungsstellungen des bügelförmigen Teils definierbar sind. Auch dies dient zur sicheren Lagerung bzw. Aufnahme der Schraube und verhindert ein Verrutschen bzw. unbeabsichtigtes Verstellen der Komponenten der Befestigungseinrichtung zueinander. Furthermore, channels can also be provided in the connecting section, which proceed extend from openings in the top of the connecting portion through the connecting portion and are configured so that at least the screw can be inserted, wherein the openings define different mounting positions. On the connecting portion may also be arranged a sheet having an elongated, extending in the longitudinal direction of the bow-shaped part opening whose width substantially corresponds to the diameter of the screw and in which the screw for fixing in the fastening position of the bow-shaped part is screwed, wherein two or more attachment positions of the bow-shaped part can be defined by the opening. This also serves to secure storage or recording of the screw and prevents slipping or unintentional adjustment of the components of the fastening device to each other.

Wie vorstehend bereits angeführt, kann die Federeinrichtung als Formfeder ausgebildet sein und eine ringförmige Struktur aufweisen, wobei sich darüber hinaus ein Teil der Formfeder an einer Unterseite des bügelförmigen Teils und ein gegenüberliegender Teil der Formfeder an der Trägerschiene abstützen kann. As already stated above, the spring device may be formed as a shape spring and having an annular structure, wherein in addition a part of the shape spring on an underside of the bow-shaped part and an opposite part of the form spring can be supported on the support rail.

In weiteren Ausführungen kann der Halteabschnitt des bügelförmigen Teils unter einem Winkel zwischen 100° und 150° mit dem Auflageabschnitt des bügelförmigen Teils verbunden sein. In further embodiments, the holding portion of the bow-shaped part may be connected at an angle between 100 ° and 150 ° with the support portion of the bow-shaped part.

Darüber hinaus kann der Halteabschnitt mit einem Mittenabschnitt unter einem Winkel zwischen 140° und 160° verbunden und der Mittenabschnitt mit dem Auflageabschnitt unter einem Winkel zwischen 140° und 160° verbunden sein, wobei sich der Verbindungsabschnitt über einen Teil des Halteabschnitts und mindestens einen Teil des Mittenabschnitts erstreckt. Moreover, the holding portion may be connected to a center portion at an angle between 140 ° and 160 °, and the center portion may be connected to the support portion at an angle between 140 ° and 160 °, the connecting portion extending over a portion of the holding portion and at least a portion of the Center section extends.

Auch kann der Verbindungsabschnitt an der der Federeinrichtung zugewandten Seite einen im Wesentlichen rechtwinkligen Einschnitt aufweisen, der sich quer zur Längsrichtung des bügelförmigen Teils erstreckt, wobei an einer End-Befestigungsstellung die Seitenwände des rechtwinkligen Einschnitts an der Oberseite der Federeinrichtung anliegen. Also, on the side facing the spring device, the connecting section may have a substantially rectangular cut extending transversely to the longitudinal direction of the bow-shaped part, the side walls of the right-angled cut contacting the upper side of the spring device at an end fastening position.

Das bügelförmige Teil kann auch Aussparungen aufweisen, die quer zur Längsrichtung des bügelförmigen Teils verlaufen. Dadurch kann das bügelförmige Teil leichter ausgebildet sein und zudem wird dadurch Material eingespart. Dies wirkt sich auch kostengünstig auf die Befestigungseinrichtung aus. The bow-shaped part may also have recesses which extend transversely to the longitudinal direction of the bow-shaped part. As a result, the bow-shaped part can be made lighter and, moreover, material is thereby saved. This also has a cost effect on the fastening device.

In weiteren Ausführungen kann das erste Ende des Halteabschnittes einen Vorsprung aufweisen, der im Wesentlichen rechtwinklig mit der Wand des ersten Endes des Halteabschnitts verbunden ist, wobei die Wand des ersten Endes des Halteabschnitts und die Unterseite des Vorsprungs in einer End-Befestigungsstellung des bügelförmigen Teils an einer Kante des Flächenelementes und den daran angrenzenden Seitenflächen anliegen. In further embodiments, the first end of the retaining portion may have a projection substantially perpendicular to the wall of the first end of the retaining portion, the wall of the first end of the retaining portion and the underside of the projection in an end mounting position of the bow-shaped portion abut an edge of the surface element and the adjoining side surfaces.

Um das bügelförmige Teil für verschiedene Höhen der Flächenelemente zu verwenden, sowie um eine einfache Montage zu ermöglichen, kann das zweite Ende des Auflageabschnitts abgerundet ausgebildet sein. Ferner kann das bügelförmige Teil aus einem Kunststoff, einem Metall oder einer Metalllegierung bestehen. In order to use the bow-shaped part for different heights of the surface elements, as well as to allow easy mounting, the second end of the support portion may be rounded. Furthermore, the bow-shaped part made of a plastic, a metal or a metal alloy.

Weitere Vorteile und Merkmale sowie Ausgestaltungen der Erfindung ergeben sich aus den in den Zeichnungen dargestellten Figuren, welche exemplarisch verschiedene Ausführungsformen der Erfindung zeigen. Die dargestellten Ausführungsformen und Maßstäbe sind dabei nicht einschränkend zu verstehen und dienen lediglich zur Darstellung der Erfindung. Darüber hinaus wird darauf verzichtet, Bestandteile darzustellen und zu erläutern, welche nicht wesentlich für das Verständnis der Erfindung sind. Further advantages and features as well as embodiments of the invention will become apparent from the figures illustrated in the drawings, which show by way of example different embodiments of the invention. The illustrated embodiments and scales are not intended to be limiting and are merely illustrative of the invention. In addition, it is omitted to present components and to explain which are not essential to the understanding of the invention.

In den Zeichnungen zeigen: In the drawings show:

1 ein Beispiel einer Befestigungseinrichtung in perspektivischer Darstellung mit einer Ringfeder als Federeinrichtung in einer schrägen Draufsicht; 1 an example of a fastening device in perspective view with an annular spring as a spring device in an oblique plan view;

2 das in 1 dargestellte Ausführungsbeispiel einer Befestigungseinrichtung in einer perspektivischen Unteransicht; 2 this in 1 illustrated embodiment of a fastening device in a perspective bottom view;

3 eine perspektivische Ansicht eines über ein bügelförmiges Teil und eine Federeinrichtung mit einer Trägerschiene verbundenen Flächenelementes; 3 a perspective view of a connected via a bow-shaped part and a spring device with a support rail surface element;

4 eine weitere perspektivische Ansicht eines über ein bügelförmiges Teil und eine Federeinrichtung mit einer Trägerschiene verbundenen Flächenelementes; 4 a further perspective view of a connected via a bow-shaped part and a spring device with a support rail surface element;

5 eine Seitenansicht eines über ein bügelförmiges Teil und eine Federeinrichtung mit einer Trägerschiene verbundenen Flächenelementes; und 5 a side view of a connected via a bow-shaped part and a spring device with a support rail surface element; and

6 eine weitere Seitenansicht eines über ein bügelförmiges Teil und eine Federeinrichtung mit einer Trägerschiene verbundenen Flächenelementes. 6 a further side view of a connected via a bow-shaped part and a spring device with a support rail surface element.

Die 1 und 2 zeigen in perspektivischen Darstellungen einen Teil der Befestigungseinrichtung ohne das bügelförmige Teil 52. Dabei wird das bügelförmige Teil 52 auf nicht dargestellte Rahmenholme benachbarter Photovoltaikmodule aufgesetzt, die mit den Unterseiten auf einer nicht dargestellten, quer zum bügelförmigen Teil 52 verlaufenden Trägerschiene mit einem C-Profil 2 aufliegen. The 1 and 2 show in perspective views a part of the fastening device without the bow-shaped part 52 , This is the bow-shaped part 52 on frame bars, not shown, adjacent photovoltaic modules put on, with the undersides on a not shown, across the bow-shaped part 52 extending carrier rail with a C-profile 2 rest.

Eine Schraube 4 weist einen unteren Gewindeabschnitt auf, der in eine Gewindebohrung in einen Nutenstein 5 eingreift. A screw 4 has a lower threaded portion which is threaded into a sliding block 5 intervenes.

Der Nutenstein 5 ist ein Formteil 34 und weist eine parallelogrammförmige Struktur in der Draufsicht auf, wie sowohl aus 1 als auch aus 2 in der gedrehten Position ersichtlich ist. Das Formteil 34 weist einen Führungsabschnitt 39 auf, der die gleiche Grundstruktur, also eine Parallelogrammstruktur aufweist. Die Gewindebohrung durchdringt auch dieses Teil. Es ist ersichtlich, dass durch die Parallelogrammstruktur eine Lagerstelle für den Führungsabschnitt 39 geschaffen werden muss, um ein Verschwenken des Nutensteins 5 um einen definierten Winkel zu ermöglichen, damit die an den Enden in Längsrichtung angeformten Klemmabschnitte 40 durch Verbringen des Nutensteins 5 in die Drehstellung, wie sie in 2 dargestellt ist, unter die Seitenschienen des C-Profils 2 greifen können. Die Aufnahme 9 weist also einen rechteckförmigen Durchbruch mit gerundeten Ecken auf, so dass diese Bewegung des Führungsabschnittes 39 ermöglicht wird. In der Wand der Aufnahme 9 ist ferner eine Nut 41 über einen Eckenbereich verlaufend eingebracht, so dass der eine Schenkel 43 der Feder 14, der auf den einen Ansatz 32 aufgesetzt ist, gegen die zugeordnete äußere Kante des Führungsabschnittes 39 greifen kann. Über diese Nut 41 ist zugleich auch eine Lagesicherung des Federschenkels 43 und damit der Feder 14 gegeben. Der zweite Schenkel 44 der Feder 14 hingegen ist am Widerlager 38 oder an einer Ausnehmung in dem Seitenschenkel 36 der Federeinrichtung 35 abgestützt, die als Formfeder an der Wand 7 angeformt ist und eine ringförmige Struktur aufweist, was aus 2 ersichtlich ist, so dass der obere Abschnitt sich an der Unterseite des bügelförmigen Teils 52 abstützen kann. The nut 5 is a molding 34 and has a parallelogram-shaped structure in the plan view, as both 1 as well as out 2 is visible in the rotated position. The molding 34 has a guide section 39 on, which has the same basic structure, ie a parallelogram structure. The threaded hole also penetrates this part. It can be seen that by the parallelogram structure a bearing point for the guide section 39 must be created to pivot the sliding block 5 to allow a defined angle, so that at the ends in the longitudinal direction molded clamping sections 40 by spending the sliding block 5 in the rotational position, as in 2 is shown under the side rails of the C-profile 2 can grab. The recording 9 thus has a rectangular opening with rounded corners, so that this movement of the guide portion 39 is possible. In the wall of the recording 9 is also a groove 41 introduced running over a corner area, so that the one leg 43 the feather 14 that on the one approach 32 is placed against the associated outer edge of the guide portion 39 can grab. About this groove 41 is at the same time a position assurance of the spring leg 43 and thus the spring 14 given. The second leg 44 the feather 14 however, is on the abutment 38 or at a recess in the side leg 36 the spring device 35 supported as a shaped spring on the wall 7 is formed and has an annular structure, which is made 2 it can be seen that the upper section is at the bottom of the bow-shaped part 52 can support.

Die Wand 7 mit der Aufnahme 9 und der Federeinrichtung 35 ist aus Kunststoff im Spritzgießverfahren als Formteil hergestellt, so dass auch hier eine vereinfachte Fertigung möglich ist. Damit nun ein Verschwenken des Nutensteines 5 durch die Feder 14 verhindert wird, sind beidseitig Sicherungszapfen 37 an der Unterseite ausgeformt, gegen die die schmalen Seitenflächen des Nutensteines 5 greifen. Wird nun durch Druck auf das bügelförmige Teil 52 die Schraube 4 nach dem Einsetzen des Nutensteines 5 in den Schlitz des C-Profils 2 niedergedrückt, so wird der Führungsabschnitt 39 nach unten verschoben. Der angeformte Nutenstein 5 verschiebt sich ebenfalls nach unten, so dass er mit der Oberfläche unter die Sicherungszapfen 37 gelangt. Nun kann die Feder 14 ihre Federkraft entfalten. Der Schenkel 43 bewirkt eine Drehung des Führungsabschnittes 39 in der Aufnahme 9 um einen definierten Winkel, beispielsweise 30°, so dass der Klemmabschnitt 40 unter die nicht dargstellten Seitenschienen des C-Profils greifen kann. Der Nutenstein 5 nimmt dabei die in 2 dargestellte Position ein. The wall 7 with the recording 9 and the spring device 35 is made of plastic by injection molding as a molded part, so that even here a simplified production is possible. So now a pivoting of the sliding block 5 through the spring 14 is prevented, are on both sides securing pin 37 formed on the underside against which the narrow side surfaces of the sliding block 5 to grab. Now by pressure on the bow-shaped part 52 the screw 4 after inserting the sliding block 5 into the slot of the C-profile 2 depressed, so the guide section 39 moved down. The molded sliding block 5 also shifts down so that it is flush with the surface under the securing pins 37 arrives. Now the spring 14 unfold their spring force. The thigh 43 causes a rotation of the guide portion 39 in the recording 9 by a defined angle, for example 30 °, so that the clamping section 40 can reach under the not shown side rails of the C-profile. The nut 5 takes the in 2 shown position.

Wenn in dieser Position weiterhin die Schraube 4 angezogen wird, so ist ersichtlich, dass ein fester Verbund zwischen der Trägerschiene 1 mit dem C-Profil 2 und den aufliegenden Leisten- oder Rahmenteilen über die Druckwände des bügelförmigen Teils 52 herstellbar ist. Es ist ferner ersichtlich, dass die Befestigungseinrichtung in der dargestellten Form vormontiert sein kann, so dass der Monteur auf dem Dach beispielsweise nur durch Aufdrücken eine vorläufige Sicherung und durch Anziehen der Schraube 4 eine zusätzliche Sicherung der kraftschlüssigen Verbindung bewirken kann. If in this position continue to screw 4 is tightened, it can be seen that a solid bond between the support rail 1 with the C-profile 2 and the overlying inguinal or frame parts on the pressure walls of the bow-shaped part 52 can be produced. It can also be seen that the fastening device can be pre-assembled in the illustrated form, so that the fitter on the roof, for example, only by pressing a temporary backup and by tightening the screw 4 can cause additional assurance of non-positive connection.

Die Darstellung in den 1 und 2 zeigt ferner, dass an dem Führungsabschnitt 39 ein Betätigungshebel 42 angeformt oder befestigt ist. Es ist ersichtlich, dass über diesen Hebel der Verbund nach Entnahme eines Photovoltaikmoduls wieder aufgelöst werden kann. Wenn die Schraube 4 etwas herausgedreht wird, wird dadurch bewirkt, dass bei gleichzeitigem Druck auf das bügelförmige Teil 52 der Nutenstein 5 nach unten bewegt wird, so dass er mit der Oberfläche unter die Stirnflächen der Sicherungszapfen 37 gelangt und durch Betätigung des Betätigungshebels 42 wieder in die Ausgangsposition zurückbringbar ist, wie aus 1 ersichtlich. Beim Loslassen des bügelförmigen Teils 52 wird dabei automatisch der Nutenstein 5 durch die Federeinrichtung 35 nach oben gezogen und untergreift mit den schmalen Seitenflächen des Klemmabschnittes 40 die Sicherungszapfen 37. Die Höhe des Betätigungshebels 42 ist so gelegt, dass der Verschiebeweg des Führungsabschnittes 39 so hoch ist, dass das Übergleiten über die Sicherungszapfen 37 möglich ist. The representation in the 1 and 2 further shows that on the guide section 39 an operating lever 42 molded or attached. It can be seen that the composite can be dissolved again after removal of a photovoltaic module via this lever. If the screw 4 Turned off slightly, is caused by the simultaneous pressure on the bow-shaped part 52 the nut 5 is moved down so that it is flush with the surface under the end faces of the safety pin 37 passes and by pressing the operating lever 42 back to the starting position is back, as out 1 seen. When releasing the bow-shaped part 52 it automatically becomes the nut 5 through the spring device 35 pulled upwards and engages with the narrow side surfaces of the clamping section 40 the safety pins 37 , The height of the operating lever 42 is placed so that the displacement of the guide section 39 so high is that slipping over the safety pin 37 is possible.

Das Ausführungsbeispiel in den 1 und 2 zeigt ferner, dass auch in diesem Fall eine bauliche Einheit gegeben ist, die ausschließlich durch Druck auf das bügelförmige Teil 52 auf einfache Weise in einem C-Profil 2 verriegelbar ist, um dann durch die kraftschlüssige Schraubverbindung die Rahmenteile an dem C-Profil 2 der Trägerschiene 1 fixieren zu können. Die Schwenkbewegung des Nutensteins 5, der hier zugleich als Klemmelement dient, wird auch in dieser Ausführung durch eine separate Feder 14 bewirkt und ist unabhängig von den Drehpositionen der Schraube 4. The embodiment in the 1 and 2 also shows that even in this case a structural unit is given exclusively by pressure on the bow-shaped part 52 in a simple way in a C-profile 2 can be locked, then by the non-positive screw the frame parts on the C-profile 2 the carrier rail 1 to be able to fix. The pivoting movement of the sliding block 5 , which also serves as a clamping element here, is also in this embodiment by a separate spring 14 causes and is independent of the rotational positions of the screw 4 ,

Die 3 bis 6 zeigen eine Befestigungseinrichtung mit einem bügelförmigen Teil 52, welches ein Flächenelement 3 bzw. einen Teil davon, wobei in den Figuren zur Veranschaulichung nur ein länglicher Block gezeigt ist, an einer Trägerschiene 1 befestigt. Dabei wird in der nachfolgenden Beschreibung auf die 1 bis 6 Bezug genommen, wobei nicht alle Teile in den einzelnen Figuren mit entsprechenden Bezugszeichen versehen sind, sofern sich aus der Zusammenschau der Figuren ergibt, welche Teile gemeint sind bzw. wie diese ausgebildet und angeordnet sind und welche Funktion diese aufweisen. The 3 to 6 show a fastening device with a bow-shaped part 52 which is a surface element 3 or a part thereof, wherein in the figures, for purposes of illustration only an elongate block is shown, on a carrier rail 1 attached. It is in the following Description on the 1 to 6 Reference is made, wherein not all parts in the individual figures are provided with corresponding reference numerals, provided that the combination of the figures, which parts are meant or how they are formed and arranged and what their function.

Dabei ist ein Ausschnitt einer Trägerschiene 1 dargestellt, wobei die Trägerschiene 1 obenseitig ein C-Profil 2 aufweist, das aus verlängerten Seitenwänden der Trägerschiene 1 einerseits und aus obenseitigen Längsschienen 12a und 12b besteht, die in einem bestimmten Abstand X zueinander verlaufen und einen durchgehenden Spalt bilden. Solche C-Profile 2 sind beispielsweise auch von Gardinenleisten bekannt. Die C-Profile 2 eignen sich besonders für eine einfache Montage diverser einzuschiebender Gegenstände. Here is a section of a support rail 1 shown, wherein the support rail 1 on the top a C profile 2 comprising, that of elongated side walls of the support rail 1 on the one hand and from overhead longitudinal rails 12a and 12b exists, which extend at a certain distance X to each other and form a continuous gap. Such C-profiles 2 are also known, for example, from curtain rails. The C-profiles 2 are particularly suitable for easy installation of various items to be inserted.

Ein Flächenelement 50 liegt auf der Oberseite 3 einer Trägerschiene 1 auf und wird über eine Federeinrichtung 35 und das bügelförmige Teil 52 an der Trägerschiene 1 befestigt. Das bügelförmige Teil 52 weist einen Halteabschnitt 58 auf, der das Flächenelement 50 auf der Trägerschiene 1 hält. Der Halteabschnitt 58 erstreckt sich unter einem bestimmten Winkel zu einem Verbindungsabschnitt 52, der sich wiederum unter einem bestimmten Winkel zu einem Auflageabschnitt erstreckt. Die Winkel zwischen dem Halteabschnitt 58, dem Verbindungsabschnitt 62 und dem Auflageabschnitt 60 sind in 5 über die Achsen B, C und D sowie die Winkel α und β angegeben. A surface element 50 lies on the top 3 a carrier rail 1 up and over a spring device 35 and the bow-shaped part 52 on the carrier rail 1 attached. The bow-shaped part 52 has a holding section 58 on, the surface element 50 on the carrier rail 1 holding. The holding section 58 extends at a certain angle to a connecting portion 52 which in turn extends at a certain angle to a support section. The angles between the holding section 58 , the connecting section 62 and the rest section 60 are in 5 indicated on the axes B, C and D and the angles α and β.

In dem in 5 gezeigten Ausführungsbeispiel liegt der Halteabschnitt 58 mit einem Anlagebereich 72 derart auf einem ersten und einem zweiten Auflageteil 54, 56 auf, dass ein Flächenelement 50 auf die Oberseite 3 der Trägerschiene 1 gedrückt und gehalten wird. Das erste Auflageteil 54 und das zweite Auflageteil 56 dienen dabei lediglich zur Übertragung der Kraft und zum Schutz des Flächenelementes 50, welches in der Ausführung als Solar- oder Photovoltaikmodul anfällig gegenüber Beschädigungen ist. Daher kann beispielsweise das zweite Auflageteil 56 gummiartig ausgebildet sein und das erste Auflageteil 54 aus einem Blech bestehen. In the in 5 the embodiment shown, the holding section 58 with an investment area 72 such on a first and a second support part 54 . 56 on that a surface element 50 on top 3 the carrier rail 1 is pressed and held. The first edition part 54 and the second edition part 56 serve only to transmit the power and to protect the surface element 50 , which is vulnerable to damage in the design as a solar or photovoltaic module. Therefore, for example, the second edition part 56 be formed rubbery and the first edition part 54 consist of a sheet.

Das bügelförmige Teil 52 weist zudem Aussparungen 78 auf, die sich quer zur Längsachse des bügelförmigen Teils 52 erstrecken. Diese dienen dazu, das Gewicht des bügelförmigen Teils 52 zu reduzieren, was sich sowohl günstig auf das Gesamtgewicht einer Befestigungseinrichtung als auch auf die Last auf die Trägerschiene 1 sowie die Kosten für die Befestigungseinrichtung auswirkt. The bow-shaped part 52 also has cutouts 78 on, which is transverse to the longitudinal axis of the bow-shaped part 52 extend. These serve to the weight of the bow-shaped part 52 to reduce, which is beneficial both to the total weight of a fastening device as well as the load on the support rail 1 and the cost of the fastening device.

Durch die Ausgestaltung des bügelförmigen Teils 52 im Auflageabschnitt 60, wobei der Auflageendabschnitt 70 abgerundet ausgebildet ist, ergibt sich die Möglichkeit, das bügelförmige Teil 52 bei verschiedenen Anwendungsfällen (z. B. unterschiedliche Höhen bei Flächenelementen 50) zu verwenden (siehe 5 und 6), wobei das bügelförmige Teil 52 bzw. der Auflageabschnitt 60 stets im Auflagebereich 74 gegenüber der Oberseite 3 der Trägerschiene 1 abgestützt ist bzw. sich auf die Oberseite 3 der Trägerschiene 1 abstützt. Due to the design of the bow-shaped part 52 in the edition section 60 , wherein the Auflageendabschnitt 70 rounded, there is the possibility of the bow-shaped part 52 in different applications (eg different heights for surface elements 50 ) (see 5 and 6 ), with the bow-shaped part 52 or the support section 60 always in the support area 74 opposite the top 3 the carrier rail 1 is supported or on the top 3 the carrier rail 1 supported.

Über dem Halteabschnitt 58 und dem Verbindungsabschnitt 62 liegt teilweise ein Blechteil 68 auf, welches eine Aufnehmung 80 und eine Öffnung 82 aufweist. In die Öffnung 82 ist ein Verriegelungsteil 84 eingesetzt, welches dazu dient, das bügelförmige Teil 52 mit der Federeinrichtung 35 zu verbinden bzw. die Stellung des bügelförmigen Teils 52 zu der Federeinrichtung 35 zu sichern oder aber lediglich als Befestigungselement für die Verbindung zwischen dem bügelförmigen Teil 52 und dem Blechteil 68 zu dienen. Für die vorstehend beschriebenen Ausführungen weist das Verriegelungsteil 84 einen Haken 86 auf, wie in den 5 und 6 dargestellt. Above the holding section 58 and the connection section 62 is partly a sheet metal part 68 on which a Aufnehmung 80 and an opening 82 having. In the opening 82 is a locking part 84 used, which serves the bow-shaped part 52 with the spring device 35 to connect or the position of the bow-shaped part 52 to the spring device 35 to secure or only as a fastener for the connection between the bow-shaped part 52 and the sheet metal part 68 to serve. For the embodiments described above, the locking member 84 a hook 86 on, like in the 5 and 6 shown.

Der Verbindungsabschnitt 62 des bügelförmigen Teils 52 erstreckt sich jeweils über Bereiche 64 und 66 zu dem Halteabschnitt 58 und zu dem Halteabschnitt 60. Gegenüber dem Verbindungsabschnitt 62 ist an der der Federeinrichtung 35 zugewandten Seite des bügelförmigen Teils 52 ein rechteckiger Einschnitt 76 vorgesehen, welcher dazu dienen kann, die Position bzw. Lage der Federeinrichtung 35 (wie in 5 dargestellt) zu sichern. The connecting section 62 of the bow-shaped part 52 each extends over areas 64 and 66 to the holding section 58 and to the holding section 60 , Opposite the connecting section 62 is at the spring device 35 facing side of the bow-shaped part 52 a rectangular cut 76 provided, which can serve to the position or position of the spring device 35 (as in 5 shown).

In die Ausnehmung 80 ist die Schraube 4 einsetzbar, wobei die Schraube 4 vollständig in den bügelförmigen Teil 52 versenkbar ist. In the recess 80 is the screw 4 can be used, with the screw 4 completely in the bow-shaped part 52 is retractable.

Die in den Figuren gezeigte Ausgestaltung eines Halteelementes als bügelförmiges Teil 52 gewährleistet eine sichere Verbindung von Flächenelementen 50 an einer Trägerschiene 1 bzw. eine Positionierung und Fixierung eines Flächenelementes 50 an einer Trägerschiene 1. Vor allem wenn lediglich ein Flächenelement 50 bzw. eine Seite eines Flächenelementes 50 von einer Befestigungseinrichtung gehalten werden soll, wird durch die gezeigte und beschriebene Befestigungseinrichtung eine sichere Befestigung erreicht. Nach dem Einsetzen der Befestigungseinrichtung in das C-Profil 2 der Trägerschiene 1 wird, wie vorstehend beschrieben, die Befestigungseinrichtung innerhalb des C-Profils 2 aufgenommen. Anschließend kann durch Drücken auf das bügelförmige Teil 52 bzw. auf den Halteabschnitt 58 oder den Verbindungsabschnittes 62 des bügelförmigen Teils 52 die Befestigungseinrichtung innerhalb des C-Profils 2 verriegelt werden. Dabei wird die Federeinrichtung 35 gespannt und das bügelförmige Teil 52 um ein bestimmtes Maß in Richtung zu der Oberseite 3 der Trägerschiene 1 bewegt. Anschließend liegt das bügelförmige Teil 52 bzw. der Halteabschnitt 58 des bügelförmigen Teils 52 an einer Kante des Flächenelementes 50 an bzw. auf, wodurch dabei schon eine Fixierung des Flächenelementes 50 erfolgen kann. Danach wird die Schraube 4 weiter verdreht, so dass eine sichere Verbindung gegeben bzw. die Verbindung verriegelt ist. Ein Verschwenken des bügelförmigen Teils 52 der Federeinrichtung 35 und ein Verrutschen des Flächenelementes 50 um die Achse A oder in Richtung parallel zu der Achse A ist dabei ausgeschlossen, da der Druck bzw. die Kraft auf das bügelförmige Teil 52 gleichmäßig aufgenommen werden kann bzw. weil das bügelförmige Teil 52 über den Halteabschnitt 58 an dem Flächenelement 50 und zugleich über den Auflageabschnitt 60 auf der Oberseite 3 der Trägerschiene 1 abgestützt ist. The embodiment shown in FIGS a holding element as a bow-shaped part 52 ensures a secure connection of surface elements 50 on a carrier rail 1 or a positioning and fixing a surface element 50 on a carrier rail 1 , Especially if only a surface element 50 or one side of a surface element 50 is to be held by a fastening device, a secure attachment is achieved by the fastening device shown and described. After inserting the fastener into the C-profile 2 the carrier rail 1 As described above, the fastening device is within the C-profile 2 added. Subsequently, by pressing on the bow-shaped part 52 or on the holding section 58 or the connecting section 62 of the bow-shaped part 52 the fastening device within the C-profile 2 be locked. In this case, the spring device 35 cocked and the bow-shaped part 52 around a certain amount towards the top 3 the carrier rail 1 emotional. Then the bow-shaped part lies 52 or the holding section 58 of the bow-shaped part 52 on an edge of the surface element 50 on or, thereby already a fixation of the surface element 50 can be done. After that, the screw 4 further twisted so that a secure connection is given or the connection is locked. A pivoting of the bow-shaped part 52 the spring device 35 and slipping of the surface element 50 around the axis A or in the direction parallel to the axis A is excluded because the pressure or the force on the bow-shaped part 52 can be absorbed evenly or because the bow-shaped part 52 over the holding section 58 on the surface element 50 and at the same time over the support section 60 on the top 3 the carrier rail 1 is supported.

Ein Lösen des bügelförmigen Teils 52 von dem Flächenelement 50 bzw. des Flächenelements 50 von der Trägerschiene 1 erfolgt dabei wie vorstehend mit Bezug zu 1 und 2 beschrieben. A release of the bow-shaped part 52 from the surface element 50 or the surface element 50 from the carrier rail 1 takes place as above with reference to 1 and 2 described.

Das bügelförmige Teil 52 kann dabei aus Kunststoff bestehen oder auch aus Metall, wobei in einer Ausführung aus Kunststoff das Blechteil 68 mittels Ultraschallschweißen an dem bügelförmigen Teil 52 aufgebracht werden kann. Alternativ kann eine Verbindung oder Verriegelung über das Verriegelungsteil 84, dessen Haken 86 in einer entsprechenden Ausnehmung oder Aufnahme in dem bügelförmigen Teil 52 einrastet, erfolgen. The bow-shaped part 52 can be made of plastic or metal, in one embodiment of plastic, the sheet metal part 68 by ultrasonic welding to the bow-shaped part 52 can be applied. Alternatively, a connection or locking via the locking part 84 whose hook 86 in a corresponding recess or receptacle in the bow-shaped part 52 engages done.

BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS

11
Trägerschiene support rail
22
C-Profil C-section
33
Oberseite top
44
Schraube screw
55
Nutenstein sliding block
77
obere Wand upper wall
99
Aufnahme admission
1010
Federeinrichtung spring means
1111
Boden ground
12a12a
Seitenschienen side rails
12b12b
Seitenschienen side rails
1414
Feder feather
3232
Ansatz approach
3434
Formteil molding
3535
Federeinrichtung spring means
3636
Seitenschenkel side leg
3737
Sicherungszapfen Security bolt
3838
Widerlager abutment
3939
Führungsabschnitt guide section
4040
Klemmabschnitt clamping section
4141
Nut groove
4242
Betätigungshebel actuating lever
4343
Federschenkel spring leg
4444
Federschenkel spring leg
5050
Flächenelement surface element
5252
bügelförmiges Teil bow-shaped part
5454
erstes Auflageteil first edition part
5656
zweites Auflageteil second edition part
5858
Halteabschnitt holding section
6060
Auflageabschnitt bearing section
6262
Verbindungsabschnitt connecting portion
6464
Bereich Area
6666
Bereich Area
6868
Blechteil sheet metal part
7070
Auflageendabschnitt Auflageendabschnitt
7272
Anlagebereich plant area
7474
Auflagebereich support area
7676
Einschnitt incision
7878
Aussparung recess
8080
Ausnehmung recess
8282
Öffnung opening
8484
Verriegelungsteil locking member
8686
Haken hook
AA
Achse axis
BB
Achse axis
CC
Achse axis
DD
Achse axis
XX
Öffnungsweite opening width
αα
Winkel angle
ββ
Winkel angle

ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION

Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.

Zitierte PatentliteraturCited patent literature

  • WO 2009/091238 A1 [0005] WO 2009/091238 A1 [0005]
  • WO 03/098126 A1 [0005] WO 03/098126 Al [0005]
  • DE 102008000293 A1 [0006] DE 102008000293 A1 [0006]
  • EP 1826507 A2 [0007] EP 1826507 A2 [0007]

Claims (26)

Befestigungseinrichtung zur kraftschlüssigen Verbindung eines Flächenelements (50) an einem C-Profil (2) einer Trägerschiene (1), aufweisend ein Halteelement, das mittels einer Schraube (4) und eines Nutensteins (5) mit Gewindebohrung am C-Profil (2) befestigbar ist, welches Halteelement das Flächenelement (50) auf die Oberseite (3) des C-Profils (2) drückt, gekennzeichnet durch einen in das C-Profil (2) einsetzbaren Einsatz, der schmaler ist als die Öffnungsweite (X) des C-Profils (2) und mindestens eine Wand (7) mit mindestens einer Durchgangsöffnung zum Durchführen der Schraube (4) und eine Aufnahme (9) für den Nutenstein (5) aufweist, welcher Nutenstein (5) und/oder welche Aufnahme (9) durch Druckausübung auf die in die Gewindebohrung des Nutensteins (5) eingedrehte Schraube (4) gegen die Kraft einer Federeinrichtung (35) in Richtung des Bodens (11) des C-Profils (2) verschiebbar ist, und durch einen schwenkbaren, im Einsatz gelagerten Nutenstein (5) mit einem Verriegelungselement, der verschwenkbar im Einsatz gelagert ist, wobei in Abhängigkeit von der durch Druck auf die Schraube (4) bewirkten Bewegung des Nutensteins (5) das Verriegelungselement unter mindestens eine Seitenschiene (12a, 12b) des C-Profils (2) greifen und über mindestens einen Anschlag oder Sicherungszapfen (37) an der Unterseite der Wand fahren und die Schwenkbewegung durch eine am oder im Einsatz abgestützte Feder (14) auslösbar ist, und das Halteelement ein bügelförmiges Teil (52) ist, dessen erstes Ende sich in einer Befestigungsstellung auf die Oberseite (3) des Flächenelements (52) im Kantenbereich abstützt und dessen zweites Ende in der Befestigungsstellung mit einem Auflageabschnitt (60) auf der Trägerschiene (1) aufliegt, wobei das bügelförmige Teil (52) über einen Verbindungsabschnitt (62) zwischen einem Halteabschnitt (58) und dem Auflageabschnitt (60) schwenkbar an der Federeinrichtung (35) angeordnet ist, und wobei sich die Schraube (4) von dem Verbindungsabschnitt (62) über die Federeinrichtung (35) bis zu dem Nutenstein (5) erstreckt. Fastening device for non-positive connection of a surface element ( 50 ) on a C-profile ( 2 ) a carrier rail ( 1 ), comprising a holding element, which by means of a screw ( 4 ) and a sliding block ( 5 ) with threaded hole on the C-profile ( 2 ), which retaining element is the surface element ( 50 ) on the top ( 3 ) of the C-profile ( 2 ), characterized by a in the C-profile ( 2 ) usable insert, which is narrower than the opening width (X) of the C-profile ( 2 ) and at least one wall ( 7 ) with at least one passage opening for passing the screw ( 4 ) and a recording ( 9 ) for the sliding block ( 5 ), which sliding block ( 5 ) and / or which recording ( 9 ) by applying pressure to the threaded hole in the sliding block ( 5 ) screwed in ( 4 ) against the force of a spring device ( 35 ) in the direction of the ground ( 11 ) of the C-profile ( 2 ) is displaceable, and by a pivotable, in use mounted sliding block ( 5 ) with a locking element, which is pivotally mounted in the insert, wherein, as a function of the pressure on the screw ( 4 ) caused movement of the sliding block ( 5 ) the locking element under at least one side rail ( 12a . 12b ) of the C-profile ( 2 ) and at least one stop or securing pin ( 37 ) on the underside of the wall and the pivoting movement by a spring supported on or in use ( 14 ) is releasable, and the holding element is a bow-shaped part ( 52 ), whose first end is in an attachment position on the top ( 3 ) of the surface element ( 52 ) is supported in the edge region and the second end in the attachment position with a support portion ( 60 ) on the carrier rail ( 1 ), wherein the bow-shaped part ( 52 ) via a connecting section ( 62 ) between a holding section ( 58 ) and the support section ( 60 ) pivotable on the spring device ( 35 ) is arranged, and wherein the screw ( 4 ) from the connecting section ( 62 ) via the spring device ( 35 ) to the nut ( 5 ). Befestigungseinrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Wand (7) über eine Federeinrichtung (35), insbesondere eine sich an der Unterseite des bügelförmigen Teils (52) abstützende bügel- oder ringförmige Formfeder abgestützt ist, die mit den Seitenschenkeln (36) abschnittsweise in den Längsspalt des C-Profils (2) mit der Öffnungsweite (X) eingreift. Fastening device according to claim 1, characterized in that the wall ( 7 ) via a spring device ( 35 ), in particular a at the bottom of the bow-shaped part ( 52 ) supporting ironing or annular shape spring is supported, which with the side legs ( 36 ) in sections in the longitudinal gap of the C-profile ( 2 ) engages with the opening (X). Befestigungseinrichtung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Seitenschenkel (36) der Federeinrichtung (35) an der Wand (7) bzw. dem Einsatz befestigt sind und mit diesem eine Einheit bilden und an der Unterseite des bügelförmiges Teils (52) abgestützt sind. Fastening device according to claim 2, characterized in that the side legs ( 36 ) of the spring device ( 35 ) on the wall ( 7 ) or the insert are fixed and form a unit with this and at the bottom of the bow-shaped part ( 52 ) are supported. Befestigungseinrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass der die Wand (7), die Aufnahme 9, die Federschenkel (36) und ein Verbindungsteil unter dem bügelförmigen Teil (52) aufweisende Einsatz aus Kunststoff besteht und als eine ringförmige federnde Baueinheit gefertigt ist. Fastening device according to claim 3, characterized in that the wall ( 7 ), the receptacle 9, the spring legs ( 36 ) and a connecting part under the bow-shaped part ( 52 ) consists of plastic insert and is made as an annular resilient assembly. Befestigungseinrichtung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Aufnahme (9) eine rechteckige und röhrenförmige Struktur oder eine runde Lagerbuchse aufweist, in die ein Führungsabschnitt (39) des als Formteil ausgebildeten Nutensteins (5) eingreift, und dass an dem Führungsabschnitt (39) ein Hebel oder eine Schaltfläche angebracht ist, auf den oder mit dem eine Feder (14) derart zusammenwirkt, dass der Nutenstein (5) nach dem Überfahren des mindestens einen Ansatzes oder Sicherungszapfens (37) sich um einen definierten Winkel dreht und mit einem angebrachten Klemmabschnitt (40) die Seitenschienen (12a, 12b) des C-Profils (2) untergreift. Fastening device according to claim 2, characterized in that the receptacle ( 9 ) has a rectangular and tubular structure or a round bearing bush into which a guide section ( 39 ) of the formed as a molded part sliding block ( 5 ) engages, and that on the guide section ( 39 ) a lever or a button is attached to or with which a spring ( 14 ) cooperates such that the sliding block ( 5 ) after passing over the at least one lug or locking pin ( 37 ) rotates at a defined angle and with an attached clamping section ( 40 ) the side rails ( 12a . 12b ) of the C-profile ( 2 ). Befestigungseinrichtung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Führungsabschnitt (39) des als Formteil ausgebildeten Nutensteins (5) eine im Wesentlichen parallelogrammförmige Struktur mit gerundeten Ecken aufweist, dass der Nutenstein (5) mindestens eine verlängerte parallelogrammförmige Ausbildung aufweist und im unverriegelten Zustand mit den Längsseiten in Längsrichtung des bügelförmigen Teils (52) verläuft und mit den kurzen Schrägseiten an mindestens einem Sicherungszapfen (37) geringerer Höhe abgestützt ist, dass mindestens an einem Eckbereich des Führungsabschnitts (39) des Formteils sich ein Federschenkel (43) einer zweischenkligen Schraubenfeder (14) abstützt und dass bei Druckausübung auf die Schraube (4) der Nutenstein (5) über den Sicherungszapfen (37) fährt und so weit durch die Feder (14) verschwenkbar ist, bis die angeformten Klemmabschnitte (40) die Seitenschienen (12a, 12b) untergreifen. Fastening device according to claim 5, characterized in that the guide section ( 39 ) of the formed as a molded part sliding block ( 5 ) has a substantially parallelogram-shaped structure with rounded corners that the sliding block ( 5 ) has at least one extended parallelogram-shaped configuration and in the unlocked state with the longitudinal sides in the longitudinal direction of the bow-shaped part ( 52 ) and with the short oblique sides on at least one securing pin ( 37 ) lesser height is supported, that at least at a corner region of the guide section ( 39 ) of the molded part is a spring leg ( 43 ) of a two-legged coil spring ( 14 ) and that when pressure is exerted on the screw ( 4 ) the nut ( 5 ) over the securing pin ( 37 ) and so far through the spring ( 14 ) is pivotable until the molded clamping sections ( 40 ) the side rails ( 12a . 12b ). Befestigungseinrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Feder (14) auf einem Ansatz (32) an dem Einsatz bzw. der Wand (7) gelagert ist und mit einem Schenkel (43) in einen nutenförmigen Freischnitt (41) in der Aufnahme (9) eingreift und an einem Flächenabschnitt des Führungsabschnitts (39) anliegt, während der andere Schenkel (44) sich an einem Widerlager in dem Einsatz, der Wand (7) oder an dem einen Schenkel (36) der Federeinrichtung (35) abstützt. Fastening device according to claim 6, characterized in that the spring ( 14 ) on an approach ( 32 ) on the insert or the wall ( 7 ) and with one leg ( 43 ) in a groove-shaped cutout ( 41 ) in the recording ( 9 ) engages and at a surface portion of the guide portion ( 39 ), while the other leg ( 44 ) abut against an abutment in the insert, the wall ( 7 ) or on the one leg ( 36 ) of the spring device ( 35 ) is supported. Befestigungseinrichtung nach Anspruch 5 oder 6, dadurch gekennzeichnet, dass der Führungsabschnitt (39) mindestens eine Länge aufweist, die größer ist als der notwendige Verschiebeweg zur Freigabe des Nutensteins (5) über den Sicherungszapfen (37). Fastening device according to claim 5 or 6, characterized in that the guide section ( 39 ) has at least one length which is greater than the necessary displacement to Release of the sliding block ( 5 ) over the securing pin ( 37 ). Befestigungseinrichtung nach einem der Ansprüche 5 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass an dem Führungsabschnitt (39) ein Betätigungsansatz oder ein Betätigungshebel (42) angeformt ist. Fastening device according to one of claims 5 to 8, characterized in that on the guide section ( 39 ) an actuating lug or an actuating lever ( 42 ) is formed. Befestigungseinrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Flächenelement (3) ein Solar- oder Photovoltaikmodul ist. Fastening device according to one of the preceding claims, characterized in that the surface element ( 3 ) is a solar or photovoltaic module. Befestigungseinrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass an dem bügelförmigen Teil (52) im Verbindungsabschnitt (62) federnde Rastansätze mit Rastnasen vorgesehen sind, die durch Löcher in der Federeinrichtung (35) steckbar sind und mit Sperrflächen an den Rastnasen eine Innenseite der Federeinrichtung (35) rastend untergreifen. Fastening device according to one of the preceding claims, characterized in that on the bow-shaped part ( 52 ) in the connecting section ( 62 ) resilient latching lugs are provided with locking lugs, which pass through holes in the spring device ( 35 ) are pluggable and with locking surfaces on the locking lugs an inner side of the spring device ( 35 ) under attack. Befestigungseinrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Teile der Befestigungseinrichtung mit Ausnahme der Feder (14) aus Kunststoff bestehen. Fastening device according to one of the preceding claims, characterized in that the parts of the fastening device with the exception of the spring ( 14 ) consist of plastic. Befestigungseinrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das bügelförmige Teil (52) mit der Befestigungseinrichtung eine vormontierte Einheit ist und der Einsatz unmittelbar in den Spalte des C-Profils (2) eindrückbar ist. Fastening device according to one of the preceding claims, characterized in that the bow-shaped part ( 52 ) with the fastening device is a preassembled unit and the insert directly in the column of the C-profile ( 2 ) is depressible. Befestigungseinrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Verbindungsabschnitt (62) des bügelförmigen Teils (52) eine sich in Längsrichtung des bügelförmigen Teils (52) erstreckende längliche Ausnehmung (80) aufweist, deren Tiefe sich über den gesamten Verbindungsabschnitt (62) erstreckt und welche in mindestens teilweise umlaufende Auflageflächen für einen Schraubenkopf der Schraube (4) übergeht, wobei die längliche Ausnehmung (80) und die Auflageflächen so ausgebildet sind, dass in verschiedenen Positionen des bügelförmigen Teils (52) die Unterseite des Schraubenkopfes auf den Auflageflächen aufliegt und die Position des bügelförmigen Teils (52) fixiert. Fastening device according to one of the preceding claims, characterized in that the connecting portion ( 62 ) of the bow-shaped part ( 52 ) in the longitudinal direction of the bow-shaped part ( 52 ) extending elongate recess ( 80 ) whose depth extends over the entire connecting section ( 62 ) and which in at least partially circumferential bearing surfaces for a screw head of the screw ( 4 ), wherein the elongated recess ( 80 ) and the bearing surfaces are formed so that in different positions of the bow-shaped part ( 52 ) the bottom of the screw head rests on the support surfaces and the position of the bow-shaped part ( 52 ) fixed. Befestigungseinrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass auf dem Verbindungsabschnitt (62) ein Blech angeordnet ist, welches mindestens zwei Öffnungen aufweist, welche im Wesentlichen dem Durchmesser der Schraube (4) entsprechen und in welche die Schraube (4) zum Fixieren der Befestigungsstellung des bügelförmigen Teils (52) eindrehbar ist, wobei durch die Öffnungen zwei oder mehr Befestigungsstellungen des bügelförmigen Teils (52) definiert sind. Fastening device according to one of the preceding claims, characterized in that on the connecting portion ( 62 ) is arranged a metal sheet, which has at least two openings which substantially the diameter of the screw ( 4 ) and in which the screw ( 4 ) for fixing the fastening position of the bow-shaped part ( 52 ) is screwed, wherein through the openings two or more mounting positions of the bow-shaped part ( 52 ) are defined. Befestigungseinrichtung nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, dass sich das Blech über die längliche Ausnehmung (80) erstreckt oder dass in dem Verbindungsabschnitt (62) Kanäle vorgesehen sind, die sich ausgehend von den Öffnungen des Blechs durch den Verbindungsabschnitt (62) erstrecken und so ausgestaltet sind, dass zumindest die Schraube (4) einsetzbar ist. Fastening device according to claim 15, characterized in that the sheet metal over the elongated recess ( 80 ) or that in the connecting section ( 62 ) Channels are provided, which extend from the openings of the sheet through the connecting portion ( 62 ) and are designed such that at least the screw ( 4 ) can be used. Befestigungseinrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in dem Verbindungsabschnitt (62) Kanäle vorgesehen sind, die sich ausgehend von Öffnungen in der Oberseite des Verbindungsabschnitts (62) durch den Verbindungsabschnitt (62) erstrecken und so ausgestaltet sind, dass zumindest die Schraube (4) einsetzbar ist, wobei die Öffnungen verschiedene Befestigungsstellungen definieren. Fastening device according to one of the preceding claims, characterized in that in the connecting portion ( 62 ) Channels are provided which, starting from openings in the upper side of the connecting portion ( 62 ) through the connecting section ( 62 ) and are designed such that at least the screw ( 4 ), wherein the openings define different attachment positions. Befestigungseinrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass auf dem Verbindungsabschnitt (62) ein Blech angeordnet ist, welches eine längliche, sich in Längsrichtung des bügelförmigen Teils (52) erstreckende Öffnung aufweist, dessen Breite im Wesentlichen dem Durchmesser der Schraube (4) entspricht und in welche die Schraube (4) zum Fixieren der Befestigungsstellung des bügelförmigen Teils (52) eindrehbar ist, wobei durch die Öffnung zwei oder mehr Befestigungsstellungen des bügelförmigen Teils (52) definierbar sind. Fastening device according to one of the preceding claims, characterized in that on the connecting portion ( 62 ) a sheet is arranged, which is an elongated, in the longitudinal direction of the bow-shaped part ( 52 ) extending opening whose width substantially to the diameter of the screw ( 4 ) and into which the screw ( 4 ) for fixing the fastening position of the bow-shaped part ( 52 ) is screwed, wherein through the opening two or more mounting positions of the bow-shaped part ( 52 ) are definable. Befestigungseinrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Federeinrichtung (35) als Formfeder ausgebildet ist und eine ringförmige Struktur aufweist, wobei sich ein Teil der Formfeder an einer Unterseite des bügelförmigen Teils (52) und ein gegenüberliegender Teil der Formfeder an der Trägerschiene (1) abstützt. Fastening device according to one of the preceding claims, characterized in that the spring device ( 35 ) is formed as a shape spring and has an annular structure, wherein a part of the shape spring at an underside of the bow-shaped part ( 52 ) and an opposite part of the shaped spring on the support rail ( 1 ) is supported. Befestigungseinrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Halteabschnitt (58) unter einem Winkel zwischen 100° und 150° mit dem Auflageabschnitt (60) verbunden ist. Fastening device according to one of the preceding claims, characterized in that the holding section ( 58 ) at an angle between 100 ° and 150 ° with the support section ( 60 ) connected is. Befestigungseinrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Halteabschnitt (58) mit einem Mittenabschnitt unter einem Winkel zwischen 140° und 160° verbunden und der Mittenabschnitt mit dem Auflageabschnitt unter einem Winkel zwischen 140° und 160° verbunden ist, wobei sich der Verbindungsabschnitt (62) über einen Teil des Halteabschnitts (58) und mindestens einen Teil des Mittenabschnitts erstreckt. Fastening device according to one of the preceding claims, characterized in that the holding section ( 58 ) is connected to a center section at an angle between 140 ° and 160 ° and the center section is connected to the support section at an angle of between 140 ° and 160 °, wherein the connecting section (FIG. 62 ) over a part of the holding section ( 58 ) and at least part of the middle section. Befestigungseinrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Verbindungsabschnitt (62) an der der Federeinrichtung (35) zugewandten Seite einen im Wesentlichen rechtwinkligen Einschnitt (76) aufweist, der sich quer zur Längsrichtung des bügelförmigen Teils (52) erstreckt, wobei in einer End-Befestigungsstellung die Seitenwände des rechtwinkligen Einschnitts (76) an der Oberseite der Federeinrichtung (35) und an einem Seitenabschnitt der Federeinrichtung (35) anliegen. Fastening device according to one of the preceding claims, characterized that the connecting section ( 62 ) on the spring device ( 35 ) side facing a substantially rectangular incision ( 76 ), which is transverse to the longitudinal direction of the bow-shaped part ( 52 ), wherein in an end mounting position, the side walls of the rectangular incision ( 76 ) at the top of the spring device ( 35 ) and at a side portion of the spring device ( 35 ) issue. Befestigungseinrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der bügelförmige Teil (52) Aussparungen (78) aufweist, die quer zur Längsrichtung des bügelförmigen Teils (52) verlaufen. Fastening device according to one of the preceding claims, characterized in that the bow-shaped part ( 52 ) Recesses ( 78 ) transversely to the longitudinal direction of the bow-shaped part ( 52 ). Befestigungseinrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das erste Ende des Halteabschnitts (58) einen Vorsprung aufweist, der im Wesentlichen rechtwinklig mit der Wand des ersten Endes des Halteabschnitts (58) verbunden ist, wobei die Wand des ersten Endes des Halteabschnitts (58) und die Unterseite des Vorsprungs in einer End-Befestigungsstellung des bügelförmigen Teils (52) an einer Kante des Flächenelements (50) und den daran angrenzenden Seitenflächen anliegen. Fastening device according to one of the preceding claims, characterized in that the first end of the holding portion ( 58 ) has a projection which is substantially perpendicular to the wall of the first end of the holding portion (FIG. 58 ), wherein the wall of the first end of the holding portion ( 58 ) and the underside of the projection in an end mounting position of the bow-shaped part ( 52 ) on an edge of the surface element ( 50 ) and abut the adjacent side surfaces. Befestigungseinrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das zweite Ende des Auflageabschnitts (60) abgerundet ausgebildet ist. Fastening device according to one of the preceding claims, characterized in that the second end of the support portion ( 60 ) is rounded. Befestigungseinrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das bügelförmige Teil (52) aus Kunststoff, einem Metall oder einer Metalllegierung besteht. Fastening device according to one of the preceding claims, characterized in that the bow-shaped part ( 52 ) consists of plastic, a metal or a metal alloy.
DE202012102863U 2012-07-30 2012-07-30 Fastening device for a surface element on a C-profile Expired - Lifetime DE202012102863U1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202012102863U DE202012102863U1 (en) 2012-07-30 2012-07-30 Fastening device for a surface element on a C-profile

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202012102863U DE202012102863U1 (en) 2012-07-30 2012-07-30 Fastening device for a surface element on a C-profile

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202012102863U1 true DE202012102863U1 (en) 2012-09-17

Family

ID=47020058

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE202012102863U Expired - Lifetime DE202012102863U1 (en) 2012-07-30 2012-07-30 Fastening device for a surface element on a C-profile

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE202012102863U1 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN103246294A (en) * 2013-05-06 2013-08-14 王晶慧 Solar energy tracking device
US10505492B2 (en) 2016-02-12 2019-12-10 Solarcity Corporation Building integrated photovoltaic roofing assemblies and associated systems and methods

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2003098126A1 (en) 2002-05-17 2003-11-27 Alcoa Nederland B.V. Support system for solar panels
EP1826507A2 (en) 2006-02-23 2007-08-29 HILTI Aktiengesellschaft Mounting device for mounting solar panels on a mounting rail
WO2009091238A1 (en) 2008-01-18 2009-07-23 J. Van Walraven Holding B.V. Attachment means for solar panels
DE102008000293A1 (en) 2008-02-13 2009-08-20 Hilti Aktiengesellschaft Fastening device for the attachment of plate-shaped elements

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2003098126A1 (en) 2002-05-17 2003-11-27 Alcoa Nederland B.V. Support system for solar panels
EP1826507A2 (en) 2006-02-23 2007-08-29 HILTI Aktiengesellschaft Mounting device for mounting solar panels on a mounting rail
WO2009091238A1 (en) 2008-01-18 2009-07-23 J. Van Walraven Holding B.V. Attachment means for solar panels
DE102008000293A1 (en) 2008-02-13 2009-08-20 Hilti Aktiengesellschaft Fastening device for the attachment of plate-shaped elements

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN103246294A (en) * 2013-05-06 2013-08-14 王晶慧 Solar energy tracking device
CN103246294B (en) * 2013-05-06 2015-08-26 马鞍山聚宝新能源设备科技有限公司 A kind of solar energy tracking device
US10505492B2 (en) 2016-02-12 2019-12-10 Solarcity Corporation Building integrated photovoltaic roofing assemblies and associated systems and methods

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2009293B1 (en) Device for connecting a profile rail with another component
DE102006025036B4 (en) Fastening device for fastening one or two adjacent components, in particular solar cell modules, on a profile rail having a T-shaped groove
DE202010000545U1 (en) Fastening device for a spar or a strip on a C-profile
EP2873792B1 (en) Hinges
DE102013109845A1 (en) Bearing for a substructure, for example a terrace
DE202008011312U1 (en) Locking system for locking flat solar modules
DE102008032985A1 (en) Mounting structure for mounting large surface solar module at substructure, has two rear sided longitudinal holding profiles mounted in parallel relative position to each other at component of solar module and substructure
EP2479365A1 (en) Guide rail for sliding or folding sliding doors
EP2253902B1 (en) Component set for fitting solar modules on a roof
EP2426432A2 (en) Profile rail, holding element and solar module assembly comprising same, in particular for a horizontal assembly of solar modules
EP1775482B1 (en) Quick-fastening element
DE102010022845A1 (en) Edge protection element for protecting edge of frameless photovoltaic module during assembling of module on support rail on e.g. diagonal roof, has integrated joint for arranging upper portion at lateral portion in pivotably movable manner
WO2013097840A1 (en) Mounting kit for trapezoidal ribs of a trapezoidal sheet
DE202010012937U1 (en) fastening system
DE202014103375U1 (en) Attachment for attachment to a bicycle rack
DE202011005287U1 (en) Clamping element for fastening solar modules and fastening device
EP2821656A1 (en) Quick fixing element
DE202013005582U1 (en) System comprising a carrier component
DE202009005090U1 (en) Arrangement for mounting modules of a photovoltaic device or solar panels
DE202009007418U1 (en) Fastening device for detachable mounting of plate-shaped modules, in particular solar modules bww. photovoltaic modules
DE202012102863U1 (en) Fastening device for a surface element on a C-profile
DE202014102469U1 (en) Fastening device for a spar or a strip on a C-profile
DE102014105973A1 (en) System consisting of a sill panel and a fastening clip
EP2636970A1 (en) Fastening system
DE102008027603B4 (en) Solar module mounting device

Legal Events

Date Code Title Description
R207 Utility model specification

Effective date: 20121108

R163 Identified publications notified

Effective date: 20140424

R150 Utility model maintained after payment of first maintenance fee after three years
R082 Change of representative

Representative=s name: DIE PATENTERIE GBR PATENT- UND RECHTSANWALTSSO, DE

R151 Utility model maintained after payment of second maintenance fee after six years
R152 Utility model maintained after payment of third maintenance fee after eight years
R081 Change of applicant/patentee

Owner name: KYOCERA AVX COMPONENTS (AUTOMATION) GMBH, DE

Free format text: FORMER OWNER: KUMATEC SONDERMASCHINENBAU & KUNSTSTOFFVERARBEITUNG GMBH, 96524 NEUHAUS-SCHIERSCHNITZ, DE

R071 Expiry of right