DE202009018729U1 - Drill foundation with cylindrical base body - Google Patents

Drill foundation with cylindrical base body Download PDF

Info

Publication number
DE202009018729U1
DE202009018729U1 DE202009018729U DE202009018729U DE202009018729U1 DE 202009018729 U1 DE202009018729 U1 DE 202009018729U1 DE 202009018729 U DE202009018729 U DE 202009018729U DE 202009018729 U DE202009018729 U DE 202009018729U DE 202009018729 U1 DE202009018729 U1 DE 202009018729U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
cutting blade
foundation
drill
attached
drill foundation
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE202009018729U
Other languages
German (de)
Original Assignee
Peter Kellner
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102009022875.6 priority Critical
Priority to DE102009022875 priority
Application filed by Peter Kellner filed Critical Peter Kellner
Priority to DE202009018729U priority patent/DE202009018729U1/en
Publication of DE202009018729U1 publication Critical patent/DE202009018729U1/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04HBUILDINGS OR LIKE STRUCTURES FOR PARTICULAR PURPOSES; SWIMMING OR SPLASH BATHS OR POOLS; MASTS; FENCING; TENTS OR CANOPIES, IN GENERAL
    • E04H12/00Towers; Masts or poles; Chimney stacks; Water-towers; Methods of erecting such structures
    • E04H12/22Sockets or holders for poles or posts
    • E04H12/2207Sockets or holders for poles or posts not used
    • E04H12/2215Sockets or holders for poles or posts not used driven into the ground
    • E04H12/2223Sockets or holders for poles or posts not used driven into the ground by screwing
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E02HYDRAULIC ENGINEERING; FOUNDATIONS; SOIL SHIFTING
    • E02DFOUNDATIONS; EXCAVATIONS; EMBANKMENTS; UNDERGROUND OR UNDERWATER STRUCTURES
    • E02D5/00Bulkheads, piles, or other structural elements specially adapted to foundation engineering
    • E02D5/22Piles
    • E02D5/52Piles composed of separable parts, e.g. telescopic tubes Piles composed of segments
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E02HYDRAULIC ENGINEERING; FOUNDATIONS; SOIL SHIFTING
    • E02DFOUNDATIONS; EXCAVATIONS; EMBANKMENTS; UNDERGROUND OR UNDERWATER STRUCTURES
    • E02D5/00Bulkheads, piles, or other structural elements specially adapted to foundation engineering
    • E02D5/22Piles
    • E02D5/52Piles composed of separable parts, e.g. telescopic tubes Piles composed of segments
    • E02D5/523Piles composed of separable parts, e.g. telescopic tubes Piles composed of segments composed of segments
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E02HYDRAULIC ENGINEERING; FOUNDATIONS; SOIL SHIFTING
    • E02DFOUNDATIONS; EXCAVATIONS; EMBANKMENTS; UNDERGROUND OR UNDERWATER STRUCTURES
    • E02D5/00Bulkheads, piles, or other structural elements specially adapted to foundation engineering
    • E02D5/22Piles
    • E02D5/56Screw piles
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E02HYDRAULIC ENGINEERING; FOUNDATIONS; SOIL SHIFTING
    • E02DFOUNDATIONS; EXCAVATIONS; EMBANKMENTS; UNDERGROUND OR UNDERWATER STRUCTURES
    • E02D5/00Bulkheads, piles, or other structural elements specially adapted to foundation engineering
    • E02D5/74Means for anchoring structural elements or bulkheads
    • E02D5/80Ground anchors
    • E02D5/801Ground anchors driven by screwing
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F24HEATING; RANGES; VENTILATING
    • F24SSOLAR HEAT COLLECTORS; SOLAR HEAT SYSTEMS
    • F24S25/00Arrangement of stationary mountings or supports for solar heat collector modules
    • F24S25/60Fixation means, e.g. fasteners, specially adapted for supporting solar heat collector modules
    • F24S25/61Fixation means, e.g. fasteners, specially adapted for supporting solar heat collector modules for fixing to the ground or to building structures
    • F24S25/617Elements driven into the ground, e.g. anchor-piles; Foundations for supporting elements; Connectors for connecting supporting structures to the ground or to flat horizontal surfaces
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02EREDUCTION OF GREENHOUSE GAS [GHG] EMISSIONS, RELATED TO ENERGY GENERATION, TRANSMISSION OR DISTRIBUTION
    • Y02E10/00Energy generation through renewable energy sources
    • Y02E10/40Solar thermal energy, e.g. solar towers
    • Y02E10/47Mountings or tracking

Abstract

Bohrfundament zum Verankern von Bauteilen im Erdboden, welches einen zylindrischen Grundkörper (1) aufweist, an dem mindestens ein Vortrieb erzeugendes Element angebracht ist, wobei der Grundkörper (1) aus einem am erdseitigen Ende offenem Rohr besteht und das den Vortrieb erzeugende Element aus einer wendelförmigen Schneidschaufel (2) oder aus einer Mehrzahl von Schneidschaufeln, die am Umfang des Rohrs angebracht sind, besteht, wobei die Vortrieb erzeugende Schneidschaufel (2) am erdnahen Bereich des Rohrs angebracht ist, dadurch gekennzeichnet, dass die Vortrieb erzeugende Schneidschaufel (2) eine gleichmäßige Steigung aufweist.Drilling foundation for anchoring components in the ground, which has a cylindrical base body (1) to which at least one propulsion-generating element is attached, the base body (1) consisting of a pipe that is open at the earth end and the propulsion-generating element of a helical one Cutting blade (2) or a plurality of cutting blades which are attached to the circumference of the pipe, the cutting blade (2) generating propulsion being attached to the near-earth region of the pipe, characterized in that the cutting blade (2) generating propulsion has a uniform Has slope.

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Bohrfundament zum Verankern von Bauteilen im Erdboden, welches einen zylindrischen Grundkörper aufweist, an dem mindestens ein Vortrieb erzeugendes Element angebracht ist. The invention relates to a Bohrfundament for anchoring components in the ground, which has a cylindrical body, on which at least one propulsion generating element is attached.
  • Die Erfindung ist für die Bodenverankerung unterschiedlicher Bauteile einsetzbar. Dies können beispielsweise Verkehrszeichen, Werbeflächen, Solaranlagen, Wintergärten, Sendemaste sowie eine Vielzahl weiterer Bauteile sein. Die Erfindung ermöglicht es, flexibel und ohne großen technischen Aufwand eine Verankerung im Erdboden zu befestigen. The invention can be used for ground anchoring of different components. This can be, for example, traffic signs, advertising space, solar systems, winter gardens, transmission poles and a variety of other components. The invention makes it possible to fix an anchorage in the ground flexibly and without great technical effort.
  • Für solche Aufgaben werden Vorrichtungen verwendet, die mittels Schlagen oder einer Drehbewegung im Boden verankert werden können. Das Einschlagen von spitz zulaufenden Verankerungen in den Boden hat einerseits den Nachteil, dass ein hoher Kraftaufwand in Richtung des in den Boden zu treibenden Verankerungselementes erforderlich ist. Andererseits können diese Verankerungen vergleichsweise einfach wieder aus dem Boden entfernt werden. For such tasks devices are used, which can be anchored by hitting or a rotary motion in the ground. The hammering of tapered anchors in the ground on the one hand has the disadvantage that a high force in the direction of the driving into the ground anchoring element is required. On the other hand, these anchors can be relatively easily removed from the ground again.
  • Dieser Nachteil wird durch den Einsatz von Bohrfundamenten vermieden, die mittels einer Drehbewegung in den Untergrund geschraubt werden können. This disadvantage is avoided by the use of Bohrfundamenten, which can be screwed by means of a rotary motion in the ground.
  • Es sind mehrere Ausführungsformen solcher Bohrfundamente bekannt. Ein in DE 198 36 370 C2 beschriebenes Bohrfundament weist an seinem erdseitigen Ende ein konisches Element auf, an dem ein schraubenähnliches Gewinde angebracht ist. Das konische Element geht an der der Befestigung von Pfostenelementen dienenden Seite in ein zylindrisches Element über, sodass Holzpfosten oder zylindrische Stahlrohre durch Einstecken in den zylindrischen Teil des Bohrfundaments mit diesem verbunden werden können. There are several embodiments of such Bohrfundamente known. An in DE 198 36 370 C2 described Bohrfundament has at its earth-side end a conical element to which a screw-like thread is attached. The conical element merges into a cylindrical element on the side which serves to fasten post elements, so that wooden posts or cylindrical steel tubes can be connected thereto by being inserted into the cylindrical part of the drill foundation.
  • Nach DE 10 2005 045 574 A1 ist ein Bohrfundament bekannt, welches an seinem erdseitigen Ende einen zylindrischen Bereich aufweist, an dem sich mit seinem geringeren Durchmesser ein konischer Bereich anschließt und an dessen größerem Durchmesser sich ein zweiter zylindrischer Bereich anschließt und bei dem am konischen Bereich eine gewindeförmige Wendel befestigt ist. To DE 10 2005 045 574 A1 a Bohrfundament is known, which has a cylindrical portion at its earth-side end, which adjoins with its smaller diameter, a conical region and at its larger diameter, a second cylindrical region adjoins and in which a thread-shaped helix is attached to the conical region.
  • In GB 10 98 555 A ist ein Bohrfundament zum Verankern von Bauteilen im Erdboden beschrieben, welches einen zylindrischen Grundkörper mit einer wendelförmigen Schneidschaufel aufweist, wobei der Grundkörper aus einem am erdseitigen Ende offenem Rohr besteht. In GB 10 98 555 A a Bohrfundament is described for anchoring components in the ground, which has a cylindrical base body with a helical cutting blade, wherein the base body consists of an open at the earth-side end pipe.
  • Bei den bekannten Anordnungen ist nachteilig, dass diese am unteren Ende geschlossen sind, sodass beim Eindrehen das Erdreich seitlich verdrängt werden muss, wozu ein hoher Kraftaufwand erforderlich ist. Dies gilt insbesondere bei Erdreich, welches hartes Gestein enthält, welches sich nicht verdrängen lässt. Ferner sind die bekannten Schraubfundamente mit Vortrieb erzeugenden Elementen versehen, welche die Form einer schraubenförmig gebogenen Wendel besitzen. Nachteilig ist dabei, dass diese Ausführung beim Eindrehen in das Erdreich dieses auflockert, so dass nur eine begrenzte Sicherheit gegen Lockern und Herausdrehen besteht. In the known arrangements is disadvantageous that they are closed at the bottom, so that when driving the soil must be displaced laterally, for which a high expenditure of force is required. This is especially true of soil, which contains hard rock, which can not be displaced. Furthermore, the known Schraubfundamente are provided with propulsion generating elements which have the shape of a helically curved coil. The disadvantage here is that this design loosens when screwing into the soil, so that there is only limited security against loosening and unscrewing.
  • Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Bohrfundament der eingangs genannten Art zu schaffen, welches mit geringem Kraftaufwand in den Boden eingebracht werden kann und welches trotzdem eine hohe Sicherheit gegen Lockern und Herausdrehen gewährleistet. The invention has for its object to provide a Bohrfundament of the type mentioned, which can be introduced with little effort in the ground and which still ensures high security against loosening and unscrewing.
  • Erfindungsgemäß wird die Aufgabe mit einer Anordnung gelöst, welche die in Anspruch 1 angegebenen Merkmale enthält. According to the invention the object is achieved with an arrangement which contains the features specified in claim 1.
  • Vorteilhafte Ausgestaltungen sind in den Unteransprüchen angegeben. Advantageous embodiments are specified in the subclaims.
  • Bei der erfindungsgemäßen Vorrichtung besteht der Grundkörper aus einem offenen Rohr und das den Vortrieb erzeugende Element besteht aus einer wendelförmigen Schneidschaufel oder aus einer Mehrzahl von Schneidschaufeln, die am Umfang des Rohrs angebracht sind, wobei die Wendel eine konstante Steigung aufweist. In the apparatus according to the invention, the main body consists of an open tube and the propulsion generating element consists of a helical cutting blade or of a plurality of cutting blades, which are mounted on the circumference of the tube, wherein the helix has a constant pitch.
  • Eine konstante Steigung kann dadurch erreicht werden, dass die Schneidschaufel durch Schmieden oder einem Gussverfahren hergestellt wird. A constant pitch can be achieved by making the cutting blade by forging or a casting process.
  • Für bestimmte Einsatzfälle ist es vorteilhaft, dass die Vorschub erzeugende Schneidschaufel aus mehreren Einzelschneidschaufeln besteht oder dass die Einzelschneidschaufeln Segmente sind, die auf einer Gewindesteigung oder in einer Höhe nebeneinander angeordnet sind. For certain applications, it is advantageous that the feed generating cutting blade consists of a plurality of individual cutting blades or that the individual cutting blades are segments which are arranged at a pitch or at a height next to each other.
  • Um das Einschrauben des Bohrfundaments weiter zu erleichtern, können Grundkörper und/oder die Schneidschaufeln mit einer Beschichtung versehen werden. To further facilitate the screwing of the drill foundation, the base body and / or the cutting blades can be provided with a coating.
  • Eine weitere vorteilhafte Ausgestaltung sieht vor, dass im oberen Bereich des Grundkörpers eine Füllung aus einem aushärtbaren Material eingebracht ist, in dem ein Träger mittelbar oder unmittelbar befestigt ist. A further advantageous embodiment provides that in the upper region of the base body, a filling is introduced from a curable material in which a carrier is attached directly or indirectly.
  • Ferner ist es möglich, dass der Grundkörper aus mehreren in Achsrichtung hintereinander angeordneten und miteinander verbundenen Rohrteilen besteht. Die Rohrteile können unterschiedliche Durchmesser aufweisen und/oder jeweils an ihrem unteren Ende mit einer Einzelschneidschaufel versehen sein. Furthermore, it is possible for the base body to consist of a plurality of tube parts arranged one behind the other in the axial direction and connected to one another. The tube parts may have different diameters and / or be provided at their lower end with a single cutting blade.
  • Eine weitere vorteilhafte Ausführung entsteht dadurch, dass am Grundkörper mehrere radial abstehende Schneidschaufelsegmente angebracht sind. Die Schneidschaufelsegmente können auf geraden Linien oder auf parallel verlaufenden Schraubenlinien angeordnet sein. A further advantageous embodiment arises from the fact that a plurality of radially projecting cutting blade segments are attached to the main body. The cutting blade segments may be arranged on straight lines or on parallel helices.
  • Die Erfindung wird im Folgenden anhand von Ausführungsbeispielen näher erläutert. The invention will be explained in more detail below with reference to exemplary embodiments.
  • In den zugehörigen Zeichnungen zeigen: In the accompanying drawings show:
  • 1 ein Bohrfundament, bei dem das den Vortrieb erzeugende Element aus einer Wendel besteht, die am erdseitigen Ende eines Rohrs angebracht ist, 1 a drilling foundation in which the propulsion generating element consists of a helix attached to the earth-side end of a pipe,
  • 2 ein Bohrfundament, bei dem das Rohr aus mehreren Rohrteilen besteht, 2 a drill foundation in which the pipe consists of several pipe parts,
  • 3 ein Bohrfundament, bei dem das Rohr aus mehreren Rohrteilen unterschiedlicher Durchmesser besteht, 3 a Bohrfundament in which the tube consists of several pipe parts of different diameters,
  • 4 ein Bohrfundament, bei dem das Rohr aus zwei Rohrteilen unterschiedlicher Durchmesser besteht, zwischen denen sich ein kegelförmiger Abschnitt befindet, 4 a drilling foundation in which the pipe consists of two pipe parts of different diameters, between which there is a conical section,
  • 5 ein Bohrfundament, bei dem am oberen Rohrende eine Zusatzschneidschaufel mit größerem Durchmesser angebracht ist, 5 a drilling foundation in which a larger diameter auxiliary cutting blade is mounted at the upper end of the pipe,
  • 6 eine Ausführung, bei der an der Zusatzschneidschaufel ein senkrechter Ring befestigt ist, 6 an embodiment in which a vertical ring is attached to the auxiliary cutting blade,
  • 7 eine Ausführungsform mit einem scheibenförmigen Stabilisierungselement, 7 an embodiment with a disc-shaped stabilizing element,
  • 8 eine Ausführungsform mit einem rechteckigen Stabilisierungselement, 8th an embodiment with a rectangular stabilizing element,
  • 9 ein Bohrfundament mit einer Schräglagenausgleichseinrichtung, 9 a Bohrfundament with a skew leveling device,
  • 10 ein Bohrfundament mit einer Schräglagenausgleichseinrichtung mittels Drehkeilen, 10 a Bohrfundament with a tilt adjustment device by means of rotary wedges,
  • 11 eine Ausführung mit Schneidhilfen an der Schneidschaufel, 11 an embodiment with cutting aids on the cutting blade,
  • 12 eine Ausführung mit anpassbarem Anschluss, 12 a version with adaptable connection,
  • 13 eine Ausführung mit mehreren Schneidschaufelsegmenten, 13 an embodiment with several cutting blade segments,
  • 14 eine Ausführung mit radial abstehenden ebenen flächenhaften Elementen, 14 an embodiment with radially projecting planar planar elements,
  • 15 eine Ausführung mit radial abstehenden Schneidschaufelsegmenten, die auf parallel verlaufenden Schraubenlinien angeordnet sind
    und
    15 an embodiment with radially projecting cutting blade segments, which are arranged on parallel helical lines
    and
  • 16 eine Ausführung mit einem Stabilisierungsrohr am oberen Ende des Bohrfundamentes. 16 an embodiment with a stabilizing tube at the upper end of the Bohrfundamentes.
  • In 1 ist ein Bohrfundament dargestellt, bei dem der Grundkörper 1 aus einem offenen Rohr besteht. An erdseitigem Ende des Rohres ist eine wendelförmige Schneidschaufel 2 angeordnet. Die Schneidschaufel 2 ist durch Schmieden oder Gießen hergestellt. Damit wird erreicht, dass sie eine konstante Steigung aufweist. In 1 a Bohrfundament is shown, in which the main body 1 consists of an open tube. At the erdseitigem end of the tube is a helical cutting blade 2 arranged. The cutting blade 2 is made by forging or casting. This ensures that it has a constant slope.
  • Bei dem in 2 dargestellten Bohrfundament, besteht der Grundkörper 1 aus mehreren Rohrteilen 1.1, 1.2, 1.3. Die oberen Rohrteile 1.1, 1.2 weisen an ihrem unteren Ende einen Ansatz mit geringerem Außendurchmesser auf, so dass sie in das darunter angeordnete Rohrstück eingefügt und mit diesem verbunden werden können. Der Außendurchmesser der Gesamtanordnung bleibt dabei konstant. Dies ermöglicht es, bei der Montage jeweils ein Rohrstück in den Boden einzubringen und anschließend das nächste Rohrstück anzusetzen, so dass auch bei größeren Bohrtiefen das Bohrgerät nur die Höhe eines Rohrteiles aufweisen muss. Die Figur zeigt eine Ausführung, bei der jedes Rohrteil 1.1, 1.2, 1.3 mit einer Einzelschneidschaufel 2.1, 2.2, 2.3 versehen ist. Dabei weisen alle Einzelschneidschaufeln 2.1, 2.2, 2.3 die gleiche Steigung auf. At the in 2 shown Bohrfundament, consists of the main body 1 from several pipe parts 1.1 . 1.2 . 1.3 , The upper pipe parts 1.1 . 1.2 have at their lower end on a lug with a smaller outer diameter, so that they can be inserted into the tube piece arranged underneath and connected to this. The outer diameter of the overall arrangement remains constant. This makes it possible to insert a piece of pipe in the ground during assembly and then attach the next piece of pipe, so that even with larger drilling depths the drill must have only the height of a pipe part. The figure shows an embodiment in which each pipe part 1.1 . 1.2 . 1.3 with a single cutting blade 2.1 . 2.2 . 2.3 is provided. All individual cutting blades have this 2.1 . 2.2 . 2.3 the same slope up.
  • Die in 3 dargestellte Ausführungsform verfügt über mehrere Rohrteile 1.1, 1.2, 1.3 mit unterschiedlichen Durchmessern, die jeweils mit einer eigenen Einzelschneidschaufel 2.1, 2.2, 2.3 versehen sind. Die Einzelschneidschaufeln 2.1, 2.2, 2.3 weisen alle die gleiche Steigung auf. Diese Ausführung erleichtert das Einbringen des Bohrfundamentes in den Boden. In the 3 illustrated embodiment has several pipe parts 1.1 . 1.2 . 1.3 with different diameters, each with its own single cutting blade 2.1 . 2.2 . 2.3 are provided. The single cutting blades 2.1 . 2.2 . 2.3 all have the same slope. This design facilitates the introduction of Bohrfundamentes in the ground.
  • 4 zeigt eine Ausführung, bei der der Grundkörper 1 im erdnahen Bereich 1.2 einen geringeren Durchmesser als im darüber liegenden Bereich 1.1 aufweist. Die beiden Abschnitte sind durch einen konischen Bereich 1.4 verbunden. 4 shows an embodiment in which the main body 1 in the near-earth area 1.2 a smaller diameter than in the overlying area 1.1 having. The two sections are through a conical area 1.4 connected.
  • In 5 ist eine Anordnung dargestellt, bei am oberen Teil des Grundkörpers 1 eine Zusatzschneidschaufel 6 angeschweißt ist. Die Zusatzschneidschaufel 6 ist mit einem deutlich größeren Außendurchmesser als die untere Schneidschaufel 2 versehen, um eine hohe Haftfestigkeit des Bohrfundamentes im Erdreich zu sichern. Die Zusatzschneidschaufel 6 weist die gleiche Steigung wie die am erdnäheren Bereich angebrachte Schneidschaufel 2 auf. Die Zusatzschneidschaufel 6 kann sowohl große horizontale als auch große vertikale Kräfte aufnehmen und damit hohe Belastungen der Aufbauten zulassen. Dies ist insbesondere deshalb vorteilhaft, weil im oberen Bereich des Erdreichs sich meist lockerer Boden befindet. In 5 an arrangement is shown at the upper part of the body 1 a Additional cutting blade 6 is welded. The additional cutting blade 6 is with a much larger outer diameter than the lower cutting blade 2 provided in order to ensure high adhesion of the Bohrfundamentes in the ground. The additional cutting blade 6 has the same pitch as the cutting blade attached to the nearer area 2 on. The additional cutting blade 6 can absorb both large horizontal and large vertical forces and thus allow high loads on the structures. This is particularly advantageous because in the upper part of the soil is usually loose soil.
  • 6 zeigt eine Ausführung, bei der am äußeren Rand der Zusatzschneidschaufel 6 ein senkrechter Ring 6.1 angebracht ist, der im hier dargestellten Beispiel nach oben übersteht. Es ist auch möglich, dass der Ring 6.1 nach unten oder sowohl nach unten als auch nach oben übersteht. Ferner kann der Ring 6.1 auch aus einzelnen Segmenten bestehen. 6 shows an embodiment in which at the outer edge of the additional cutting blade 6 a vertical ring 6.1 is attached, which survives in the example shown here upwards. It is also possible that the ring 6.1 protrudes downwards or both downwards and upwards. Furthermore, the ring 6.1 also consist of individual segments.
  • In 7 ist eine Ausführungsform dargestellt, mit der eine deutliche Erhöhung der Sicherheit gegen Lockern des Bohrfundamentes erreicht wird, was häufig durch wechselnde seitliche Beanspruchungen hervorgerufen wird. Am oberen Ende des Grundkörpers 1 ist an dessen Außenseite ein Haltering 1.5 angeschweißt. Unter dem Haltering 1.5 befindet sich ein Stabilisierungselement 5, das im dargestellten Beispiel von einer Scheibe gebildet wird, die mit einer zentralen Bohrung versehen ist. Der Durchmesser dieser Bohrung ist etwas größer als der Außendurchmesser des Grundkörpers 1, sodass dieser durch die Scheibe beim Einschrauben geführt werden kann. Er ist aber kleiner als der äußere Durchmesser des Halterings 1.5, sodass die Scheibe nach dem Einschrauben des Bohrfundaments fest auf den Boden gedrückt wird und eine hohe Sicherheit des Bohrfundaments gegen Lockern gewährleistet wird. Die Scheibe ist an ihrer Unterseite mit senkrechten, radial angeordneten Profilen 5.1 versehen, die sich beim Einschrauben des Fundamentes formschlüssig im Erdreich verankern. In 7 an embodiment is shown, with a significant increase in security against loosening of the Bohrfundamentes is achieved, which is often caused by changing lateral stresses. At the upper end of the body 1 is on the outside of a retaining ring 1.5 welded. Under the retaining ring 1.5 there is a stabilizing element 5 , which is formed in the example shown by a disc which is provided with a central bore. The diameter of this hole is slightly larger than the outer diameter of the body 1 , so that it can be passed through the disc when screwing. But it is smaller than the outer diameter of the retaining ring 1.5 so that the disc is pressed firmly onto the ground after screwing in the drill foundation and a high level of safety of the drill foundation against loosening is ensured. The disc is on its underside with vertical, radially arranged profiles 5.1 provided that anchor when screwing in the foundation form fit in the ground.
  • 8 zeigt eine weitere Gestaltungsmöglichkeit für das Stabilisierungselement 5. Die hier dargestellte Form besteht aus einer rechteckigen Platte, an deren Unterseite vier radiale Profilstücke 5.1 sowie an den Ecken rechtwinklige Profilstücke 5.2 angebracht sind. Sowohl die radialen Profilstücke 5.1 als auch die rechtwinkligen Profilstücke 5.2 können an ihrer unteren Seite mit einer Schneide versehen sein, um das Eindringen in den Boden zu erleichtern. 8th shows a further design possibility for the stabilizing element 5 , The form shown here consists of a rectangular plate, at the bottom of four radial profile pieces 5.1 as well as at the corners right-angled profile pieces 5.2 are attached. Both the radial profile pieces 5.1 as well as the rectangular profile pieces 5.2 may be provided with a cutting edge on their lower side to facilitate penetration into the ground.
  • Die 9 zeigt eine Ausführung, mit der ein Ausgleich schräg eingebrachter Bohrfundamente ermöglicht wird. Bei inhomogenen Untergründen kommt es häufig vor, dass die Bohrfundamente beim Einschrauben verlaufen, sodass diese schräg im Boden stehen. Mit der dargestellten Anordnung kann ein darauf angebrachter Ständer so befestigt werden, dass er eine senkrechte Lage einnimmt. Hierzu befindet sich eine Befestigungseinrichtung 3 zwischen dem oberen Bereich des Bohrfundamentes und dem Aufsatzteil 4. Die Befestigungseinrichtung 3 besteht aus einem unteren Anschlussteil 3.1 und einem oberen Anschlussteil 3.2, die als Drehkeile ausgebildet sind. Die Drehkeile sind hier als Flansche fest mit dem oberen Bereich 1.3 des Bohrfundamentes und dem Aufbau 4 verbunden. Damit können die Anschlussteile 3.1 und 3.2 so gegeneinander verdreht werden, dass eine senkrechte Lage des Aufsatzteils 4 erreicht wird. Nach dem Ausrichten werden die Anschlussteile 3.1 und 3.2 mittels Schraubverbindungen gesichert. The 9 shows an embodiment, with the compensation of obliquely introduced Bohrfundamente is made possible. With inhomogeneous surfaces, it often happens that the drill foundations run while screwing, so that they are inclined in the ground. With the illustrated arrangement, a stand mounted thereon can be fixed so that it assumes a vertical position. For this purpose there is a fastening device 3 between the upper area of the drill foundation and the attachment 4 , The fastening device 3 consists of a lower connection part 3.1 and an upper connection part 3.2 , which are designed as rotary wedges. The rotary wedges are here as flanges fixed to the upper area 1.3 the Bohrfundamentes and the structure 4 connected. This allows the connection parts 3.1 and 3.2 be turned against each other so that a vertical position of the attachment 4 is reached. After aligning the connecting parts 3.1 and 3.2 secured by screw connections.
  • Eine weitere Möglichkeit zum Ausgleich schräg eingebrachter Bohrfundamente ist in 10 dargestellt. Hierbei sind Drehkeile 3.3 und 3.4 als gesonderte Zwischenteile angeordnet. Diese Anordnung ermöglicht es, auf einem schräg im Erdreich eingebrachten Bohrfundament ein Aufsatzteil in beliebiger Drehlage um eine senkrechte Achse auszurichten. Another way to compensate for inclined Bohrfundamente is in 10 shown. Here are rotary wedges 3.3 and 3.4 arranged as separate intermediate parts. This arrangement makes it possible to align an attachment part in any rotational position about a vertical axis on a drill foundation introduced obliquely into the ground.
  • Bei der in 11 dargestellten Ausführung ist die Schneidschaufel 2 mit einer schrägen Schneide versehen, die das Einbringen des Bohrfundamentes erleichtert. Ferner weist die Schneidschaufel 2 einen nach oben wachsenden Durchmesser auf. Es ist auch möglich, dass unterhalb der Schneidschaufel 2 mindestens eine zusätzliche Hilfsschneidschaufel 2.10 angebracht ist, die eine schräge Schneide aufweist. Die Hilfsschneidschaufel 2.10 kann sowohl außen als auch im Inneren des rohrförmigen Grundkörpers 1 angebracht sein. At the in 11 illustrated embodiment is the cutting blade 2 provided with an oblique cutting edge, which facilitates the introduction of the Bohrfundamentes. Furthermore, the cutting blade 2 an upwardly growing diameter. It is also possible that below the cutting blade 2 at least one additional auxiliary cutting blade 2.10 is attached, which has an oblique edge. The auxiliary cutting blade 2.10 can both outside and inside the tubular body 1 to be appropriate.
  • In 12 ist eine Ausführung dargestellt, die das Ausrichten von Aufbauten in mehreren Richtungen ermöglicht. Hierzu ist in den oberen Bereich des Grundkörpers 1 eine Füllung 10 aus einem aushärtbaren Material eingebracht. Beispielsweise kann hierzu Beton oder Kunstharz verwendet werden. In diesem Material wird vor dessen Aushärten der vorgesehene Aufbau eingebracht und ausgerichtet. Das Ausrichten kann dazu sowohl durch Verschieben in den drei linearen Richtungen x, y und z, als auch durch Kippen um beliebige Achsen erfolgen. Im dargestellten Beispiel ist hierzu ein Träger 9 vorgesehen, an dem der beabsichtigte Aufbau befestigt wird. Der Träger 9 ist an einem Zwischenträger 8 befestigt, an dem ein Zapfen 8.1 angeordnet ist, welcher vor dem Aushärten des aushärtbaren Materials in dieses eingebracht und dort ausgerichtet wurde. Zu Sicherung gegen ungewolltes Lösen sind am Zapfen 8.1 Verankerungen 8.1.1 und am Grundkörper 1 weitere Verankerungen 1.1.1 angebracht. Der obere Bereich des Grundkörpers 1 wird in der Regel mit einem größeren Durchmesser als die darunter angeordneten Bereiche ausgeführt. Eine vorteilhafte Ausführung sieht vor, den oberen Bereich lösbar, zum Beispiel mit einer Schraubverbindung, mit dem darunter angeordneten Bereich zu verbinden. Ferner ist es möglich, dass der Zwischenträger 8 nicht durch Einbetten in eine Füllung 10 befestigt wird, sondern durch eine beliebige mechanische Verbindung gesichert wird. In 12 an embodiment is shown, which allows the alignment of structures in several directions. For this purpose is in the upper area of the body 1 a filling 10 made of a hardenable material. For example, this concrete or synthetic resin can be used. In this material, the intended structure is introduced and aligned prior to curing. The alignment can be done either by moving in the three linear directions x, y and z, as well as by tilting about any axis. In the example shown, this is a carrier 9 provided on which the intended structure is attached. The carrier 9 is at an intermediate carrier 8th attached to which a pin 8.1 is arranged, which was introduced before curing of the curable material in this and aligned there. To prevent accidental loosening are on the pin 8.1 anchorages 8.1.1 and at the base 1 further anchorages 1.1.1 appropriate. The upper area of the main body 1 is usually arranged with a larger diameter than the one below Areas executed. An advantageous embodiment provides to detachably connect the upper region, for example with a screw connection, to the region arranged underneath. Furthermore, it is possible that the intermediate carrier 8th not by embedding in a filling 10 is secured, but is secured by any mechanical connection.
  • Die 13 bis 15 zeigen Ausführungen, bei der mehrere Schneidschaufelsegmente 2.4, 2.5, 2.6, 2.7 an einem rohrförmigen Grundkörper 1 angebracht sind. Die Fundamente werden vorzugsweise in den Boden eingeschlagen. Derartige Ausführungen können als eigenständiges Bohrfundament verwendet werden. Es ist auch möglich, ein solches Bohrfundament in Form einer Hülse über ein vorhandenes Fundament zu schieben, das sich bereits im Boden befindet. Damit kann eine ganz wesentliche Steigerung der Festigkeit und der Sicherung gegen Lockern des vorhandenen Fundamentes erzielt werden. The 13 to 15 show designs where multiple cutting blade segments 2.4 . 2.5 . 2.6 . 2.7 on a tubular base body 1 are attached. The foundations are preferably hammered into the ground. Such designs can be used as an independent Bohrfundament. It is also possible to push such a Bohrfundament in the form of a sleeve over an existing foundation, which is already in the ground. This can be a very significant increase in the strength and securing against loosening of the existing foundation can be achieved.
  • Beim in 13 dargestellten Beispiel verlaufen die Schneidschaufelsegmente 2.4, 2.5, 2.6, 2.7 auf parallelen Schraubenlinien, die am erdseitigen Ende des rohrförmigen Grundkörpers 1 beginnen und über die gesamte Rohrlänge reichen. Der Querschnitt der Schneidschaufelsegmente 2.4, 2.5, 2.6, 2.7 verläuft am Außenmantel des Grundköpers 1 in radialer Richtung. Auch hierbei können die Schneidschaufelsegmente 2.4, 2.5, 2.6, 2.7 an ihrem erdseitigen Ende mit einer Schneide versehen sein. When in 13 illustrated example, the cutting blade segments run 2.4 . 2.5 . 2.6 . 2.7 on parallel helices, which at the earth-side end of the tubular body 1 begin and extend over the entire pipe length. The cross section of the cutting blade segments 2.4 . 2.5 . 2.6 . 2.7 runs on the outer jacket of the main body 1 in the radial direction. Again, the cutting blade segments 2.4 . 2.5 . 2.6 . 2.7 be provided with a cutting edge at its earth-side end.
  • 14 zeigt eine Ausführung, bei der die Schneidschaufelsegmente 2.4, 2.5, 2.6, 2.7 in Form von radial abstehenden ebenen flächenhaften Elementen im oberen Bereich des Grundkörpers 1 angebracht sind. Die flächenhaften Elemente sind trapezförmig ausgebildet. Damit wird sowohl ein leichteres Einbringen in den Boden als auch eine hohe Stabilität im oberen Bereich des Bohrfundamentes, in dem die höchste Momentenbelastung auftritt, erreicht. Es ist auch möglich, dass die flächenhaften Elemente dreieckförmig ausgebildet werden. 14 shows an embodiment in which the cutting blade segments 2.4 . 2.5 . 2.6 . 2.7 in the form of radially projecting planar planar elements in the upper region of the base body 1 are attached. The planar elements are trapezoidal. This achieves both an easier introduction into the ground and a high stability in the upper region of the drill foundation in which the highest moment load occurs. It is also possible that the planar elements are formed triangular.
  • Eine weitere vorteilhafte Ausführung erläutert 15. Hier sind am Grundkörper 1 mehrere radial abstehende Schneidschaufelsegmente 2.4, 2.5, 2.6, 2.7 angebracht, die auf parallel verlaufenden Schraubenlinien angeordnet sind. A further advantageous embodiment explained 15 , Here are at the base 1 a plurality of radially projecting cutting blade segments 2.4 . 2.5 . 2.6 . 2.7 attached, which are arranged on parallel helical lines.
  • In 16 ist eine Ausführung dargestellt, bei der am oberen Ende des Grundkörpers 1 ein Stabilisierungselement 5 in Form eines Rohres angebracht ist. Das Rohr hat einen deutlich größeren Durchmesser als der Grundkörper 1 und ist oben mit einer Platte verschlossen. Beim Eindrehen des Bohrfundamentes dringt das Rohr in den oberen – im Allgemeinen weicheren – Boden ein und erzeugt damit eine hohe Sicherheit gegen seitliche Belastungen. In 16 an embodiment is shown in which at the upper end of the body 1 a stabilizing element 5 is mounted in the form of a tube. The tube has a significantly larger diameter than the main body 1 and is closed at the top with a plate. When screwing in the drill foundation, the tube penetrates into the upper - generally softer - soil and thus creates a high level of security against lateral loads.
  • BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 11
    Grundkörper body
    1.11.1
    erstes Rohrteil first pipe part
    1.21.2
    zweites Rohrteil second pipe part
    1.31.3
    drittes Rohrteil third pipe part
    1.1.11.1.1
    Verankerungen anchorages
    1.41.4
    konischer Bereich conical area
    1.51.5
    Haltering retaining ring
    22
    Schneidschaufel cutting blade
    2.1 ... 2.32.1 ... 2.3
    Einzelschneidschaufel Single cutting blade
    2.4 ... 2.72.4 ... 2.7
    Schneidschaufelsegmente Cutting blade segments
    2.102.10
    Hilfsschneidschaufel Auxiliary cutting blade
    33
    Befestigungseinrichtung fastening device
    3.13.1
    unteres Anschlussteil lower connection part
    3.23.2
    oberes Anschlussteil Upper connection part
    3.3, 3.43.3, 3.4
    Drehkeile rotary wedges
    44
    Aufsatzteil attachment
    55
    Stabilisierungselement stabilizing element
    5.15.1
    radiales Profilstück radial profile piece
    5.25.2
    äußeres Profilstück outer profile piece
    66
    Zusatzschneidschaufel Additional cutting blade
    6.16.1
    Ring ring
    88th
    Zwischenträger subcarrier
    8.18.1
    Zapfen spigot
    8.1.18.1.1
    Verankerungen anchorages
    99
    Träger carrier
    1010
    Füllung filling
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • DE 19836370 C2 [0005] DE 19836370 C2 [0005]
    • DE 102005045574 A1 [0006] DE 102005045574 A1 [0006]
    • GB 1098555 A [0007] GB 1098555 A [0007]

Claims (13)

  1. Bohrfundament zum Verankern von Bauteilen im Erdboden, welches einen zylindrischen Grundkörper (1) aufweist, an dem mindestens ein Vortrieb erzeugendes Element angebracht ist, wobei der Grundkörper (1) aus einem am erdseitigen Ende offenem Rohr besteht und das den Vortrieb erzeugende Element aus einer wendelförmigen Schneidschaufel (2) oder aus einer Mehrzahl von Schneidschaufeln, die am Umfang des Rohrs angebracht sind, besteht, wobei die Vortrieb erzeugende Schneidschaufel (2) am erdnahen Bereich des Rohrs angebracht ist, dadurch gekennzeichnet, dass die Vortrieb erzeugende Schneidschaufel (2) eine gleichmäßige Steigung aufweist. Bohrfundament for anchoring components in the ground, which has a cylindrical base body ( 1 ), on which at least one propulsion-generating element is mounted, wherein the main body ( 1 ) consists of a pipe open at the earth-side end and the propulsion-generating element consists of a helical cutting blade ( 2 ) or a plurality of cutting blades, which are mounted on the circumference of the tube, wherein the propulsion-generating cutting blade ( 2 ) is attached to the near-earth region of the tube, characterized in that the propulsion-generating cutting blade ( 2 ) has a uniform slope.
  2. Bohrfundament nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Schneidschaufel (2) durch Schmieden oder einem Gussverfahren hergestellt ist. Drill foundation according to claim 1, characterized in that the cutting blade ( 2 ) is made by forging or a casting process.
  3. Bohrfundament nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorschub erzeugende Schneidschaufel (2) aus mehreren Einzelschneidschaufeln (2.1, 2.2, 2.3) besteht. Drill foundation according to claim 1 or 2, characterized in that the feed generating cutting blade ( 2 ) of several individual cutting blades ( 2.1 . 2.2 . 2.3 ) consists.
  4. Bohrfundament nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Einzelschneidschaufeln Segmente sind, die auf einer Gewindesteigung oder in einer Höhe nebeneinander angeordnet sind. Drill foundation according to claim 3, characterized in that the individual cutting blades are segments which are arranged at a pitch or at a height next to each other.
  5. Bohrfundament nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass am oberen Bereich des Grundkörpers (1) mindestens eine Zusatzschneidschaufel (6) angebracht ist, wobei die Zusatzschneidschaufel (6) einen größeren Außendurchmesser, aber die gleiche Steigung wie die am erdnäheren Bereich angebrachte Schneidschaufel (2) aufweist. Drill foundation according to one of the preceding claims, characterized in that at the upper portion of the base body ( 1 ) at least one auxiliary cutting blade ( 6 ), the auxiliary cutting blade ( 6 ) has a larger outer diameter but the same pitch as the cutting blade attached to the nearer region ( 2 ) having.
  6. Bohrfundament nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass im Inneren des Grundkörpers (1) eine Hilfsstange angeordnet ist, welche am endseitigen Ende des Grundköpers (1) lösbar befestigt ist und aus dem oberen Ende des Grundköpers (1) herausragt. Drill foundation according to one of the preceding claims, characterized in that in the interior of the base body ( 1 ) an auxiliary rod is arranged, which at the end-side end of the Grundköpers ( 1 ) is releasably secured and from the upper end of the Grundköpers ( 1 ) stands out.
  7. Bohrfundament nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Grundkörper (1) rohrförmige Teilbereiche aufweist, an denen seitliche Öffnungen angebracht sind. Drill foundation according to one of the preceding claims, characterized in that the basic body ( 1 ) has tubular portions, where lateral openings are attached.
  8. Bohrfundament nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Grundkörper (1) und/oder die Schneidschaufeln (2) mit einer Beschichtung versehen ist/sind. Drill foundation according to one of the preceding claims, characterized in that the basic body ( 1 ) and / or the cutting blades ( 2 ) is / are provided with a coating.
  9. Bohrfundament nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass im oberen Bereich des Grundkörpers (1) eine Füllung (10) aus einem aushärtbaren Material eingebracht ist, in welches ein Träger (9) mittelbar oder unmittelbar befestigt ist. Drill foundation according to one of the preceding claims, characterized in that in the upper region of the base body ( 1 ) a filling ( 10 ) is introduced from a curable material into which a carrier ( 9 ) is attached directly or indirectly.
  10. Bohrfundament nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Grundkörper (1) aus mehreren in Achsrichtung hintereinander angeordneten und miteinander verbundenen Rohrteilen (1.1, 1.2, 1.3) besteht. Drill foundation according to one of the preceding claims, characterized in that the basic body ( 1 ) of a plurality of axially arranged in succession and interconnected pipe parts ( 1.1 . 1.2 . 1.3 ) consists.
  11. Bohrfundament nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass der Grundkörper (1) aus mehreren Rohrteilen (1.1, 1.2, 1.3) unterschiedlicher Durchmesser besteht, wobei das erdseitige Ende des Rohrs den geringsten Durchmesser aufweist und die nachfolgend angeordneten Rohrteile jeweils gegenüber dem vorhergehendem Rohrteil einen größeren Durchmesser aufweisen. Drill foundation according to claim 10, characterized in that the basic body ( 1 ) of several pipe parts ( 1.1 . 1.2 . 1.3 ) of different diameter, wherein the earth-side end of the tube has the smallest diameter and the subsequently arranged pipe parts each have a larger diameter relative to the preceding pipe part.
  12. Bohrfundament nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass jeweils am unteren Ende eines Rohrteiles (1.1, 1.2, 1.3) eine Einzelschneidschaufel (2.1, 2.2, 2.3) angebracht ist. Drill foundation according to claim 11, characterized in that in each case at the lower end of a tubular part ( 1.1 . 1.2 . 1.3 ) a single cutting blade ( 2.1 . 2.2 . 2.3 ) is attached.
  13. Bohrfundament nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass am Grundkörper (1) mehrere Schneidschaufelsegmente (2.4, 2.5, 2.6, 2.7) in radialer Richtung angebracht sind. Drill foundation according to one of the preceding claims, characterized in that on the base body ( 1 ) several cutting blade segments ( 2.4 . 2.5 . 2.6 . 2.7 ) are mounted in the radial direction.
DE202009018729U 2009-05-27 2009-06-15 Drill foundation with cylindrical base body Expired - Lifetime DE202009018729U1 (en)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102009022875.6 2009-05-27
DE102009022875 2009-05-27
DE202009018729U DE202009018729U1 (en) 2009-05-27 2009-06-15 Drill foundation with cylindrical base body

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202009018729U DE202009018729U1 (en) 2009-05-27 2009-06-15 Drill foundation with cylindrical base body

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202009018729U1 true DE202009018729U1 (en) 2012-12-18

Family

ID=43028576

Family Applications (3)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE202009018729U Expired - Lifetime DE202009018729U1 (en) 2009-05-27 2009-06-15 Drill foundation with cylindrical base body
DE102009024889A Withdrawn DE102009024889A1 (en) 2009-05-27 2009-06-15 Foundation driller for anchoring of components in soil, has cylindrical base body, on which drift generating element is fitted, where base body consists of pipe that is open on earth-sided end
DE202009018841.8U Expired - Lifetime DE202009018841U1 (en) 2009-05-27 2009-06-15 Drill foundation with cylindrical base body

Family Applications After (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102009024889A Withdrawn DE102009024889A1 (en) 2009-05-27 2009-06-15 Foundation driller for anchoring of components in soil, has cylindrical base body, on which drift generating element is fitted, where base body consists of pipe that is open on earth-sided end
DE202009018841.8U Expired - Lifetime DE202009018841U1 (en) 2009-05-27 2009-06-15 Drill foundation with cylindrical base body

Country Status (1)

Country Link
DE (3) DE202009018729U1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN109138580A (en) * 2018-08-22 2019-01-04 黄春燕 Power construction electric pole embedded device

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US20140030029A1 (en) * 2012-07-27 2014-01-30 Gregory Enterprises, Inc. Tapered Pipe System and Method for Foundation Support

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB1098555A (en) 1965-03-29 1968-01-10 Bekaert Pvba Leon Improvements in or relating to posts
DE19836370C2 (en) 1998-08-11 2002-07-18 Klaus Krinner Process for the production of fastening devices for rods, posts, masts or the like in the ground and fastening devices produced according to this process
DE102005045574A1 (en) 2005-09-23 2007-04-12 "DOMA"-Autozubehör und Industriebedarf GmbH Screw foundation for a ground anchor, to be screwed into the ground, has a spiral at a conical section between two cylindrical sections

Family Cites Families (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2924949A (en) * 1954-06-03 1960-02-16 Raymond Int Inc Plastic pile shells
AU4622379A (en) * 1978-05-12 1979-11-15 Victor Gowan Burley Earth anchor device
DE4424339C2 (en) * 1994-07-11 1999-02-11 Arthur Keck Ground anchor
AU726657B2 (en) * 1997-01-14 2000-11-16 Target Fixings Ltd Pile and method of driving a pile
US6058662A (en) * 1997-07-18 2000-05-09 Secure Products, Llc Earth anchors and methods for their use
DE10146140A1 (en) * 2001-09-19 2003-04-03 Krinner Innovation Gmbh Fixture device with lateral openings is for fixing poles, posts, masts or similar in ground, particularly gravelled areas and comprises hollow base body with holding and anchoring sections
DE10248267A1 (en) * 2002-10-16 2004-04-29 Neuner, Florian, Prof. Dr. Method for fitting wooden upright beam to foundation with a preformed reinforced connecting element fitted into a prepared socket
DE102004059632A1 (en) * 2004-12-10 2006-06-14 Krinner Innovation Gmbh Foundation unit for a rod-like component comprises a sleeve open at both ends with a unit for anchoring in the ground and a unit for introducing a drive and a tool with a front operating region and an oppositely-lying region
DE102008011869A1 (en) * 2008-02-29 2009-09-10 Peter Kellner Pipe shaped screw base for anchoring e.g. component on ground, has base body with cylindrical regions and tunneling element, which is formed from multiple sand shovels arranged around circumference of screw base

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB1098555A (en) 1965-03-29 1968-01-10 Bekaert Pvba Leon Improvements in or relating to posts
DE19836370C2 (en) 1998-08-11 2002-07-18 Klaus Krinner Process for the production of fastening devices for rods, posts, masts or the like in the ground and fastening devices produced according to this process
DE102005045574A1 (en) 2005-09-23 2007-04-12 "DOMA"-Autozubehör und Industriebedarf GmbH Screw foundation for a ground anchor, to be screwed into the ground, has a spiral at a conical section between two cylindrical sections

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN109138580A (en) * 2018-08-22 2019-01-04 黄春燕 Power construction electric pole embedded device

Also Published As

Publication number Publication date
DE202009018841U1 (en) 2014-01-20
DE102009024889A1 (en) 2010-12-02

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2171179B1 (en) Foundation driller
EP0014426B1 (en) Rock anchor
DE202012005241U1 (en) Erdei impact armature
EP0057714B1 (en) Tie rod
DE202018103518U1 (en) Device for fastening a structure, in particular a rod, post or tubular article
DE102009037175A1 (en) System for anchoring various building structures e.g. masts, to ground, has fixing part transversely fitted by anchor plate and including end section that projects outside over anchor plate for supporting weight
DE202009018729U1 (en) Drill foundation with cylindrical base body
DE102012016843A1 (en) Adjustable flange for a tower of a wind turbine
DE102009056332A1 (en) Connection element for supports, has spring element and pin arranged such that connection element is fastened at joint by insertion of support on connection element and locking receiving device corresponding to spring element and pin
DE102010009140B4 (en) System for ground anchoring of superstructures
DE102016204528A1 (en) Device and system for anchoring structures in the ground
EP3056611B1 (en) Coupling device for connecting a support structure with a foundation in the sea floor
EP0542692B1 (en) Device for anchoring construction parts to the ground
DE202006018112U1 (en) Fixing device for signal post, has fastening bolts that are fixed in fastening base, and spacer blocks, where each spacer block comprises supporting surface for foot of signal post, and surface is supported on base
DE102004048365A1 (en) Radio tower, has three oblong stabilization units such as flat rolled steels which are connected with tower and which are arranged around tower such that their narrow sides are facing tower
DE102006044815A1 (en) Device for drilling a hole with a conical undercut
EP2808449B1 (en) Pile driven by drilling
DE202021100189U1 (en) Ground anchor and ground anchoring system
DE102019004829A1 (en) Support system for supporting part of a structure
DE202019002916U1 (en) Support system for supporting a part of a structure
DE102007054169B4 (en) Device for lifting and securing the position of components
DE102005032363B4 (en) Mast foundation for a mast
DE102010035666A1 (en) Drilled foundation for fastening structure at carrier inserted in soil, has stabilizing device including carrier fastening element connected with carrier, and tubular outer part attached at carrier fastening element
EP2497879B1 (en) Fixing of a monument board to a foundation
EP1132548B1 (en) Post footing

Legal Events

Date Code Title Description
R150 Term of protection extended to 6 years
R207 Utility model specification

Effective date: 20130207

R150 Term of protection extended to 6 years

Effective date: 20130111

R157 Lapse of ip right after 6 years