DE1069720B - - Google Patents

Info

Publication number
DE1069720B
DE1069720B DE19571069720D DE1069720DA DE1069720B DE 1069720 B DE1069720 B DE 1069720B DE 19571069720 D DE19571069720 D DE 19571069720D DE 1069720D A DE1069720D A DE 1069720DA DE 1069720 B DE1069720 B DE 1069720B
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
base plate
connection
clips
clip
socket
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE19571069720D
Other languages
German (de)
Inventor
Kenneth Charles Mackay
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Illinois Tool Works Inc
Original Assignee
Illinois Tool Works Inc
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Illinois Tool Works Inc filed Critical Illinois Tool Works Inc
Priority to DE1069720T priority Critical
Publication of DE1069720B publication Critical patent/DE1069720B/de
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
    • H01R12/00Structural associations of a plurality of mutually-insulated electrical connecting elements, specially adapted for printed circuits, e.g. printed circuit boards [PCBs], flat or ribbon cables, or like generally planar structures, e.g. terminal strips, terminal blocks; Coupling devices specially adapted for printed circuits, flat or ribbon cables, or like generally planar structures; Terminals specially adapted for contact with, or insertion into, printed circuits, flat or ribbon cables, or like generally planar structures
    • H01R12/70Coupling devices
    • H01R12/71Coupling devices for rigid printing circuits or like structures
    • H01R12/712Coupling devices for rigid printing circuits or like structures co-operating with the surface of the printed circuit or with a coupling device exclusively provided on the surface of the printed circuit
    • H01R12/716Coupling device provided on the PCB
    • H01R12/718Contact members provided on the PCB without an insulating housing

Description

DEUTSCHESGERMAN

Die Erfindung betrifft Anschlußclips zur Aufnahme von Drähten, Kontaktstiften von Elektronenröhren od. dgl. und ein neuees Verfahren zu ihrer Anbringung. The invention relates to connection clips for receiving wires, contact pins of electron tubes or the like. And a new method for their attachment.

Da sich weitere Anwendungen der Erfindung von selbst verstehen, wird diese in ihrer Anwendung auf Rundfunk- oder Fernsehgeräte oder andere elektronische Geräte beschrieben. Bei der unter starkem Konkurrenzdruck stehenden Rundfunk- und Fernsehgeräteindustrie werden laufend Anstrengungen gemacht, die Herstellungskosten zu verringern. Es wurde beispielsweise weitgehend die Verwendung gedruckter Schaltungen in den Chassis der Geräte eingeführt. Bekanntlich enthält ein mit einer gedruckten Schaltung versehenes Chassis eine Grundplatte aus Kunststoff oder einem anderen geeigneten Isolierstoff, auf die die Verbindungsleitungen der Schaltung mit Kupfer od. dgl. aufgedruckt oder in entsprechender Weise fest aufgebracht sind. Um auf einer solchen Grundplatte Röhren zu befestigen, war es bisher üblich, für jeden Kontaktstift der Röhre einen besonderen Anschlußclip vorzusehen. Diese Clips wurden bisher einzeln hergestellt und auf der Grundplatte befestigt. Da jede Röhre eine größere Anzahl von Kontaktstiften besitzt, erfordert die bekannte Art der Befestigung eine beträchtliche Zeit und Mühe.Since further applications of the invention are self-evident, this is based on their application Radio, television, or other electronic equipment. When under strong competitive pressure ongoing radio and television industry, efforts are being made to to reduce manufacturing costs. For example, the use of printed matter has largely been introduced Circuits introduced into the chassis of the devices. It is well known that one includes a printed circuit board provided chassis a base plate made of plastic or another suitable insulating material on which the Connection lines of the circuit with copper or the like. Printed on or in a corresponding manner are firmly attached. In order to attach tubes to such a base plate, it was previously common for to provide a special connector clip for each contact pin of the tube. So far, these clips have been individually manufactured and attached to the base plate. Since each tube has a larger number of contact pins the known type of attachment requires considerable time and effort.

Die bekannten Anschlußclips besitzen einen Haltefinger, der in einen entsprechenden Durchbruch der Grundplatte eingesteckt werden kann, und einen Buchsenteil zur Aufnahme eines Kontaktstiftes, wobei der Buchsenteil in einen anderen Durchbruch der Grundplatte hineinragt. Um den Haltefinger des Clips mit einer Leitung der gedruckten Schaltung zu verbinden, wird die Grundplatte in ein Bad mit geschmolzenem Weichlot getaucht, so daß der Finger in das Lot eintaucht. Bei dieser Tauchlötung ergab sich die Schwierigkeit, daß das Ende des Buchsenteils des Clips gelegentlich durch das Lot verschlossen wird, so daß die Einführung eines Röhrenstiftes unmöglich ist. Um diese Schwierigkeit zu beseitigen, wurde das Ende des Buchsenteils jedes Clips bisher mit Wachs od. dgl. abgedeckt, um ein Anhaften des Lötmittels an dieser Stelle zu verhindern. Für diese Abschirmung der Buchsenteile der Clips wird viel Zeit und Material benötigt, so daß sich die Herstellungskosten eines solchen Chassis entsprechend erhöhen.The known connection clips have a holding finger, which is in a corresponding opening of the Base plate can be inserted, and a socket part for receiving a contact pin, the Socket part protrudes into another opening in the base plate. To the holding finger of the clip with To connect a printed circuit lead, the base plate is immersed in a bath of molten Soft solder dipped so that the finger dips into the solder. This dip soldering resulted in the Difficulty that the end of the female part of the clip is occasionally closed by the solder, so that the introduction of a tubular pin is impossible. To overcome this difficulty, the The end of the socket part of each clip has been covered with wax or the like so far to prevent the solder from sticking to prevent at this point. A lot of time and material is required for this shielding of the socket parts of the clips required, so that the manufacturing cost of such a chassis increases accordingly.

Es ist ein Verfahren bekanntgeworden, um mehrere metallische Anschlußclips zwischen zwei isolierenden Platten zu befestigen, wobei die Clips durch ein Verbindungsstück miteinander verbunden sind und das Verbindungsstück schließlich zumindest teilweise abgetrennt wird. Die Clips werden dabei also nicht auf die Grundplatte aufgeseetzt, sondern zwischen zwei Platten gehalten.A method has become known to connect several metallic connection clips between two insulating To attach panels, the clips are connected to each other by a connector and the Connector is finally at least partially separated. So the clips won't open the base plate is put on, but held between two plates.

AnschlußclipsConnection clips

für elektrische Schaltungenfor electrical circuits

und Verfahren zu ihrer Anbringungand procedures for their application

Anmelder:
Illinois Tool Works, Chicago, 111. (V. St. A.)
Applicant:
Illinois Tool Works, Chicago, 111. (V. St. A.)

Vertreter: Dr. phil. A. Mentzel, Patentanwalt,
Refrath bei Köln, Frankenforst 137
Representative: Dr. phil. A. Mentzel, patent attorney,
Refrath near Cologne, Frankenforst 137

Kenneth Charles MacKay, Park Ridge, 111. (V. St. Α.), ist als Erfinder genannt wordenKenneth Charles MacKay, Park Ridge, 111. (V. St. Α.), has been named as the inventor

Die Erfindung scharrt neuartige Anschlußclips und ein neues Verfahren zu deren Anbringung an einer Grundplatte, durch das eine erhebliche Zeit- und Arbeitsersparnis erzielt wird.The invention paws novel connector clips and a new method for attaching them to a Base plate, which saves considerable time and labor.

Das erfindungsgemäße Verfahren besteht darin, daß die in an sich bekannter Weise durch ein Verbindungsstück miteinander verbundenen, je einen Buchsenteil und eine von diesem abgebogene Haltelasche umfassenden, an sich bekannten Anschlußclips gemeinsam auf die Grundplatte aufgesetzt · werden, wobei in an sich bekannter Weise die Haltelaschen durch entsprechende Durchbrüche der Grundplatte hindurchragen, dann die Haltelaschen an der Grundplatte befestigt werden und schließlich das Verbindungsstück von den so befestigten Anschlußclips abgetrennt wird.The inventive method consists in that the in a known manner by a connector connected to one another, one socket part each and one retaining tab bent from this comprehensive, known connection clips are placed together on the base plate, in a manner known per se, the retaining tabs through corresponding openings in the base plate protrude through, then the retaining tabs are attached to the base plate and finally the connector is separated from the connection clips so attached.

Dabei erfolgt die Abtrennung des Verbindungsstückes vorzugsweise durch Ausstanzen, während die Befestigung der Haltelaschen an der Grundplatte zweckmäßig durch Abbiegen von an ihnen vorgesehenen Sperrnasen bewirkt wird.The connection piece is preferably separated by punching out, while the Attachment of the retaining tabs to the base plate expediently by bending provided on them Locking lugs is effected.

Weiterhin ist vorgesehen, daß die Haltelaschen mit den Metallbelägen der Grundplatte, vorzugsweise durch Eintauchen der den Buchsenteilen abgewandten Seite der Grundplatte in ein Bad mit geschmolzenem Weichlot, verlötet werden.It is also provided that the retaining tabs with the metal coverings of the base plate, preferably by immersing the side of the base plate facing away from the socket parts in a bath of molten material Soft solder, to be soldered.

Für das erfindungsgemäße Verfahren wird vorteilhaft eine Montageeinheit verwendet, die zwei oder mehrere aus Metallblech bestehende, je einen Buchsenteil und eine von diesem abgebogene Haltelasche umfassende Anschlußclips und ein an die einzelnenFor the method according to the invention, an assembly unit is advantageously used that has two or several consisting of sheet metal, each encompassing a socket part and a retaining tab bent from this Connection clips and one to the individual

909 650/379909 650/379

Buchsenteile anschließendes, die Anschlußclips zu einem Stück verbindendes Verbindungsstück umfaßt.Subsequent socket parts, which comprises connecting clips to form one piece connecting piece.

Insbesondere ist vorgesehen, daß sich die Buchsenteile der Anschlußclips von einem zentralen Verbindungsstück aus strahlenförmig nach außen erstrecken. , Ferner wird vorgeschlagen, daß die Buchsenteile der Anschlußclips und das Verbindungsstück in einer gemeinsamen Ebene liegen, während die Haltelaschen etwa rechtwinklig zu dieser Ebene stehen, während vorteilhaft die Höhe der Buchsenteile geringer als die Länge der Haltelaschen ist.In particular, it is provided that the socket parts of the connection clips from a central connecting piece from radiating outwards. , It is also proposed that the socket parts of the Connection clips and the connector lie in a common plane, while the retaining tabs stand approximately at right angles to this plane, while advantageously the height of the socket parts less than that Length of the retaining tabs.

Weitere Merkmale der Erfindung ergeben sich aus der Beschreibung. Die Erfindung wird in einigen Ausführungsbeispielen an Hand der Zeichnung näher erläutert. Dabei zeigtFurther features of the invention emerge from the description. The invention is used in some Embodiments explained in more detail with reference to the drawing. It shows

Fig. 1 eine perspektivische Ansicht einer Gruppe von Clips, die nach ihrer Befestigung an einer Grundplatte voneinander, getrennt werden können,Fig. 1 is a perspective view of a group of clips, which after their attachment to a base plate can be separated from each other,

Fig. 2 eine perspektivische Darstellung eines Ausschnittes aus einer Grundplatte, auf der die Gruppe von Clips gemäß Fig. 1 befestigt werden soll,Fig. 2 is a perspective view of a detail from a base plate on which the group of clips according to Fig. 1 is to be attached,

Fig. 3 eine perspektivische Ansicht des in Fig. 2 dargestellten Teiles der Grundplatte mit aufgebrachten Anschlußclips,FIG. 3 shows a perspective view of the part of the base plate shown in FIG. 2 with applied Connection clips,

Fig. 4 einen Schnitt längs der Linie 4-4 in Fig. 3,Fig. 4 is a section along the line 4-4 in Fig. 3,

Fig. 5 einen Schnitt durch ein Lötbad mit eingebrachter Platte und Clips,5 shows a section through a solder bath with an inserted plate and clips,

Fig. 6 eine Schnittzeichnung, die die Entfernung des die einzelnen Clips verbindenden Mittelteils zeigt,6 is a sectional drawing showing the removal of the middle part connecting the individual clips;

Fig. 7 eine perspektivische Ansicht der Grundplatte mit den einzelnen Clips nach Durchführung des Trennschnittes, 7 shows a perspective view of the base plate with the individual clips after the severing cut has been carried out,

Fig. 8 ein Chassis mit den erfindungsgemäßen Anschlußclips, in Seitenansicht dargestellt,8 shows a chassis with the connection clips according to the invention, shown in side view,

Fig. 9 einen Grundriß eines Teiles einer Grundplatte, die mit einer gedruckten Schaltung und mit erfindungsgemäßen Anschlußclips versehen ist,Fig. 9 is a plan view of a portion of a base plate provided with a printed circuit board and with the invention Connection clips are provided,

Fig. 10 einen vergrößerten Teilschnitt längs der Linie 10-10 in Fig. 9,FIG. 10 shows an enlarged partial section along the line 10-10 in FIG. 9,

Fig. 11 eine perspektivische Ansicht eines einzelnen erfindungsgemäßen Anschlußclips mit eingebrachtem Kontaktstift einer Röhre od. dgl.,11 shows a perspective view of a single connection clip according to the invention with an inserted Contact pin of a tube or the like,

Fig. 12 einen Schnitt entsprechend Fig. 11, bei dem die Anschlußclips jedoch von der Unterseite der Grundplatte her eingebracht sind,Fig. 12 is a section corresponding to FIG. 11, in which the connection clips, however, from the underside of the Base plate are introduced,

Fig. 13 eine perspektivische Teilansicht einer abgeänderten Ausführungsform der Clips,13 is a partial perspective view of a modified embodiment of the clips;

Fig. 14 einen Schnitt durch eine Anordnung mit einem Clip gemäß Fig. 13,14 shows a section through an arrangement with a clip according to FIG. 13,

Fig. 15 eine perspektivische Teilansicht einer weiteren Ausführungsform der Erfindung und15 shows a partial perspective view of a further embodiment of the invention and

Fig. 16 einen Schnitt durch eine Anordnung mit einem Clip gemäß Fig. 15.FIG. 16 shows a section through an arrangement with a clip according to FIG. 15.

Die einzelnen Teile der Montageeinheit mit den Anschlußclips sind in den Figuren mit denselben Bezugszeichen, gegebenenfalls durch zusätzliche Indizes Unterschieden, versehen. Fig. 1 zeigt die Montageeinheit, die aus einem federnden Metallblech mit der erforderlichen elektrischen Leitfähigkeit besteht. Die Montageeinheit umfaßt mehrere einzelne Anschlußclips 22, die durch ein Verbindungsstück 24 einstückig miteinander verbunden sind. In der dargestellten Ausführungsform umfaßt die Montageeinheit 20 sieben Clips 22 zur Aufnahme der Kontaktstifte einer Elektronenröhre. Wie. man aus den Fig. 8 und 9 ersieht, sind diese Clips sehr vorteilhaft im Chassis 26 eines Rundfunkgerätes od. dgl. verwendbar, das eine Grundplatte 28 aus einem geeigneten elektrischen Isolierstoff umfaßt, auf die die Verdrahtung 30 in »gedruckter« Form aufgebracht ist, Die Anschlußclips werden auf die Grundplatte in der weiter unten beschriebenen Weise aufgebracht und nehmen die Kontaktstifte 32 der Röhren 34 auf. Die erfindungsgemäßen Anschlußclips können auch so ausgebildet und angeordnet werden, daß sie Drähte oder andere Kontaktstücke zur Verbindung anderer Baueinheiten mit der gedruckten Schaltung aufnehmen.The individual parts of the assembly unit with the connection clips are given the same reference numerals in the figures, possibly with additional indices Different, provided. Fig. 1 shows the assembly unit, which consists of a resilient sheet metal with the required electrical conductivity exists. The mounting unit comprises several individual connection clips 22, which are connected to one another in one piece by a connecting piece 24. In the illustrated Embodiment, the mounting unit 20 comprises seven clips 22 for receiving the contact pins one Electron tube. As. 8 and 9, these clips are very advantageous in chassis 26 a radio or the like. Usable that has a base plate 28 made of a suitable electrical insulating material includes, on which the wiring 30 is applied in "printed" form, the connection clips are applied to the base plate in the manner described below and take the contact pins 32 of the tubes 34. The connection clips according to the invention can also be designed in this way and arranged to have wires or other contact pieces for connecting other structural units record with the printed circuit board.

Jeder Anschlußclip 22 umfaßt eine etwa senkrecht zu ihm abgebogene Haltelasche bzw. einen Haltefinger 36, der durch eine entsprechende öffnung in der Grundplatte 28 der gedruckten Schaltung hindurchgesteckt werden kann, sowie einen Buchsenteil 38. Wie man aus den Fig. 1, 3, 7 und 11 ersieht, ist der Buchsenteil mit einer öffnung 40 versehen, in die ein Anschlußdraht oder Kontaktstift 32 eingebracht werden kann. Vorzugsweise ist der Durchmesser der öffnung 40 etwas kleiner als der Durchmesser des aufzunehmenden Kontaktstiftes 32; der Buchsenteil ist mit einem die öffnung 40 durchziehenden Schlitz 42 versehen und wird durch diesen Schlitz in zwei nebeneinanderliegende federnde Arme 44 und 46 unterteilt, die bei der Einbringung eines Kontaktstiftes 32 in die öffnung beiseite gebogen werden und den Kontaktstift elastisch festhalten. Erforderlichenfalls kann die Kontaktfläche zwischen dem Clip und dem Kontaktstift dadurch vergrößert werden, daß an der Öffnung 40 ein kurzer zylindrischer Teil vorgesehen ist (s. Fig. 4 und 10). Fig. 2 zeigt, wie die Grundplatte 28 zur Aufnahme der Montageeinheit 20 vorzubereiten ist. Die Grundplatte besitzt mehrere auf einem Kreis angeordnete Schlitze 48 zur Aufnahme der Haltelaschen der Anschlußclips sowie mehrere öffnungen 50, die mit den öffnungen 40 der Buchsenteile der aufgebrachten Anschlußclips fluchten. Die Grundplatte28 besitzt ferner eine große Mittelöffnung 52, die innerhalb der Schlitze 48 und der Löcher 50 liegt und deren Durchmesser mindestens so groß wie der Durchmesser des Verbindungsstückes 24 der Montageeinheit ist.Each connection clip 22 comprises a holding tab or holding finger which is bent approximately perpendicularly to it 36, which is inserted through a corresponding opening in the base plate 28 of the printed circuit can be, as well as a socket part 38. As can be seen from Figs. 1, 3, 7 and 11, is the Socket part is provided with an opening 40 into which a connecting wire or contact pin 32 is introduced can. The diameter of the opening 40 is preferably somewhat smaller than the diameter of the male contact pin 32; the socket part is provided with a slot extending through the opening 40 42 and is divided by this slot into two adjacent resilient arms 44 and 46, which are bent aside when a contact pin 32 is inserted into the opening and the contact pin hold on elastically. If necessary, the contact area between the clip and the contact pin can be enlarged in that a short cylindrical part is provided at the opening 40 (See Figures 4 and 10). FIG. 2 shows how the base plate 28 is prepared for receiving the assembly unit 20 is. The base plate has several slots 48 arranged on a circle for receiving the retaining tabs the connection clips and several openings 50, which are connected to the openings 40 of the socket parts of the Connection clips are in alignment. The base plate 28 also has a large central opening 52 opening within the slots 48 and the holes 50 and their diameter is at least as large as the diameter of the connector 24 of the assembly unit.

Bei dieser Ausführungsform der Erfindung werden die Anschlußclips 22 auf der Grundplatte in folgender Weise befestigt. Zunächst werden die in Fig. 1 dargestellte Montageeinheit 22 und die in Fig. 2 dargestellten Bohrungen in der Grundplatte hergestellt. Dann werden die Haltelaschen aller Anschlußclips gleichzeitig in die öffnungen 48 der Grundplatte eingebracht, wie es die Fig. 3 und 4 zeigen. Daraufhin wird die Grundplatte 28 mit ihrer Unterseite in ein Bad 54 mit geschmolzenem Lot so eingetaucht (s. Fig. 5), daß die durch die Platte hindurchragenden freien Enden der Haltelaschen in das Lot eintauchen. Es sei bemerkt, daß die Buchsenteile der Anschlußclips so auszubilden sind, daß sie oberhalb der Oberfläche des Lötbades enden und damit keine Möglichkeit besteht, daß sie durch Lot verschlossen werden. Beim Aufnehmen der Grundplatte 28 aus dem Lötbad bleibt an jeder Haltelasche etwas Lot 56 haften (s. Fig. 6) und bildet eine elektrisch leitende Verbindung zwischen dieser Haltelasche und der an ihr anliegenden Leitung 30 der gedruckten Schaltung. Wie aus Fig. 6 zu ersehen ist, wird anschließend das zentrale Verbindungsstück 24 der Montageeinheit durch einen Stempel 58 und eine dazugehörige Matrize 60 von den einzelnen Anschlußclips abgetrennt. Daraufhin sind die einzelnen Anschlußclips 22 voneinander getrennt, wie es in Fig. 7 dargestellt ist. Die Verwendung der vorstehend beschriebenen Montageeinheit und des beschriebenen Verfahrens bringen eine erhebliche Zeit- und Arbeitsersparnis mit sich, da mehrere Anschlußclips gleichzeitig auf die Grundplatte aufgebracht werden und eine Einzelmontage der An-In this embodiment of the invention, the connection clips 22 on the base plate are in the following Way attached. First, the assembly unit 22 shown in FIG. 1 and that shown in FIG. 2 are shown Drilled holes in the base plate. Then the retaining tabs of all connector clips at the same time introduced into the openings 48 of the base plate, as shown in FIGS. 3 and 4. Thereupon the base plate 28 is so immersed with its underside in a bath 54 with molten solder (See Fig. 5) that the protruding through the plate free ends of the retaining tabs dip into the solder. It should be noted that the socket parts of the connection clips are to be formed so that they are above the surface end of the solder bath and thus there is no possibility that they will be closed by solder. When the base plate 28 is picked up from the solder bath, some solder 56 will adhere to each retaining tab (See Fig. 6) and forms an electrically conductive connection between this retaining tab and the one resting on it Printed circuit line 30. As can be seen from Fig. 6, the central Connecting piece 24 of the assembly unit by means of a punch 58 and an associated die 60 separated from the individual connection clips. The individual connection clips 22 are then separated from one another separated as shown in FIG. The use of the assembly unit described above and the method described bring considerable time and labor savings with it, since several Connection clips can be attached to the base plate at the same time and individual assembly of the connection

Claims (11)

schlußclip vermieden wird; außerdem sind die Buchsenteile so ausgebildet, daß sie beim Tauchlöten nicht durch Lot verschlossen werden. Die Anschlußclips können so aufgebracht werden, daß ihre Buchsenteile, wie in Fig. 10 dargestellt, auf der Grundplatte aufliegen. In gewissen Fällen ist es jedoch günstiger, die Buchsenteile unterhalb der Grundplatte anzubringen, wie es Fig. 12 zeigt. Da es oft schwieriger ist, die Kontaktstifte einer Röhre od. dgl. aus den Anschlußclips herauszuziehen, als sie in diese einzustecken, ist die Ausführung nach Fig. 12 insofern vorteilhaft, als die Grundplatte 28 die Buchsenteile der Clips unterstützt und ihr Verbiegen beim Herausziehen der Röhre verhindert. Die Fig. 13 und 14 zeigen eine abgewandelte Ausführungsform der Erfindung, bei der die den vorstehenden Ausführungen entsprechenden Teile mit den gleichen Bezugszeichen, jedoch mit einem zusätzlichen Index 0 versehen sind. Bei dieser Ausführung ist die Haltelasche 36a jedes Anschlußclips so ausgebildet, daß die Befestigung des Clips an der, Grundplatte bzw. die Herstellung einer elektrischen Verbindung zwischen dem Anschlußclip und einer Leitung 30 a der gedruckten Schaltung auch ohne Lötung erfolgt. Die Haltelasche 36 a ist U-förmig umgebogen und ragt mit den beiden Schenkeln 62 und 64 durch die schlitzförmige öffnung der Grundplatte. Aus den Schenkeln 62 und 64 sind ferner federnde Sperrnasen 66 und 68 ausgebogen, die sich auf der dem Buchsenteil 38a des Clips abgewandten Seite der Grundplatte gegen diese legen und dadurch den Clip fest an der Grundplatte halten. Das freie Ende 70 des Schenkels 64 ist so zurückgebogen, daß es die Leitung 30 a der gedruckten Schaltung berührt. Der Buchsenteil 38 a und das umgebogene Ende 70 der Haltelasche sind so gegenüber der Richtung der Haltelasche geneigt, daß sie beim Einbringen des Clips zunächst elastisch gegen die Grundplatte gedrückt werden müssen, damit die Sperrnasen 66 und 68 vollständig durch den Schlitz in der Grundplatte hindurchtreten können (s. Fig. 14). Die Elastizität der Anschlußclips bewirkt, daß die Grundplatte fest zwischen den Sperrnasen einerseits und den Teilen 38 und 70 andererseits eingeklemmt ist und dadurch eine sichere elektrische Verbindung zwischen dem Teil 70 und der Leitung 30 a erzielt wird. Selbstverständlich sind auch bei der Ausführung nach Fig. 13 und 14 mehrere Anschlußclips einstückig miteinander verbunden, werden als Montageeinheit auf die Grundplatte aufgebracht und erst anschließend in der vorstehend beschriebenen Weise in einzelne Anschlußclips getrennt. Fig. 14 zeigt einen Anschlußclip auf der Unterseite der Grundplatte für eine auf dem Kopf stehende Röhre; selbstverständlich kann dieser Anschlußclip auch auf der Oberseite der Grundplatte zur Aufnahme einer aufrecht stehenden Röhre befestigt werden. Der vorstehend beschriebene Anschlußclip 22 a eignet sich besonders für solche Fälle, in denen sich die Röhre auf derselben Seite befindet wie die Leitung 30 a der gedruckten Schaltung, mit der der Anschlußclip elektrisch verbunden werden muß. Die Sperrnasen 66 und 68 können auch dazu dienen, eine leitende Verbindung mit gedruckten Leitungen auf der entgegengesetzten Seite der Grundplatte herzustellen. In manchen Schaltungen will man jedoch die Röhre auf der Seite der Grundplatte befestigen, die der Schaltung gegenüberliegt; hierfür empfiehlt sich eine Ausführung 20 b des Anschlußclips, wie sie in den Fig. 15 und 16 dargestellt ist. Diese Ausführung entspricht der nach den Fig. 13 und 14 bis auf die Ausbildung der Haltelaschen 36 b, die hier nur aus einem einfachen Schenkel bestehen und an der sich zur Herstellung des elektrischen Kontaktes eine einzige Sperrnase 66 b befindet. Patent λ ν s ρ ρ, ο c η ε :final clip is avoided; In addition, the socket parts are designed so that they are not closed by solder during dip soldering. The connection clips can be applied in such a way that their socket parts, as shown in FIG. 10, rest on the base plate. In certain cases, however, it is more advantageous to mount the socket parts below the base plate, as FIG. 12 shows. Since it is often more difficult to pull the contact pins of a tube or the like out of the connection clips than to insert them into them, the embodiment according to FIG Tube prevented. 13 and 14 show a modified embodiment of the invention, in which the parts corresponding to the above statements are provided with the same reference numerals but with an additional index 0. In this embodiment, the retaining tab 36a of each connection clip is designed so that the attachment of the clip to the base plate or the production of an electrical connection between the connection clip and a line 30a of the printed circuit takes place without soldering. The retaining tab 36 a is bent in a U-shape and protrudes with the two legs 62 and 64 through the slot-shaped opening of the base plate. Resilient locking lugs 66 and 68 are also bent out of the legs 62 and 64 and rest against the base plate on the side of the base plate facing away from the socket part 38a of the clip and thereby hold the clip firmly on the base plate. The free end 70 of the leg 64 is bent back so that it touches the line 30 a of the printed circuit. The socket part 38 a and the bent end 70 of the retaining tab are inclined relative to the direction of the retaining tab that they must first be pressed elastically against the base plate when inserting the clip so that the locking lugs 66 and 68 can pass completely through the slot in the base plate (see Fig. 14). The elasticity of the connection clips causes the base plate to be firmly clamped between the locking lugs on the one hand and the parts 38 and 70 on the other hand, thereby achieving a secure electrical connection between the part 70 and the line 30a. Of course, in the embodiment according to FIGS. 13 and 14, several connection clips are integrally connected to one another, are applied to the base plate as an assembly unit and are only then separated into individual connection clips in the manner described above. 14 shows a connection clip on the underside of the base plate for an upside-down tube; Of course, this connection clip can also be attached to the top of the base plate to accommodate an upright tube. The connection clip 22 a described above is particularly suitable for those cases in which the tube is on the same side as the line 30 a of the printed circuit with which the connection clip must be electrically connected. The locking tabs 66 and 68 can also be used to make a conductive connection with printed lines on the opposite side of the base plate. In some circuits, however, you may want to mount the tube on the side of the base plate that is opposite the circuit; an embodiment 20 b of the connection clip, as shown in FIGS. 15 and 16, is recommended for this purpose. This embodiment corresponds to that according to FIGS. 13 and 14 except for the formation of the retaining tabs 36 b, which here consist only of a simple leg and on which there is a single locking lug 66 b for making the electrical contact. Patent λ ν s ρ ρ, ο c η ε: 1. Verfahren zur Anbringung mehrerer metallischer Anschlußclips auf einer isolierenden, die Schaltung eines elektrischen, insbesondere elektronischen Gerätes tragenden Grundplatte, dadurch gekennzeichnet, daß die in an sich bekannter Weise durch ein Verbindungsstück (24) miteinander verbundenen, je einen Buchsenteil (38) und eine von diesem abgebogene Haltelasche (36) umfassenden, an sich bekannten Anschlußclips (22) gemeinsam auf die Grundplatte aufgesetzt werden, wobei in an sich bekannter Weise die Haltelaschen durch entsprechende Durchbrüche (48) der Grundplatte (28) hindurchragen, dann die Haltelaschen an der Grundplatte befestigt werden und schließlich das Verbindungsstück von den so befestigten Anschlußclips abgetrennt wird.1. Method for attaching several metallic connection clips on an insulating, the Circuit of an electrical, in particular electronic device carrying base plate, thereby characterized in that the interconnected in a manner known per se by a connecting piece (24), each having a socket part (38) and a retaining tab (36) bent away from it, known connection clips (22) are placed together on the base plate, with in in a manner known per se, the retaining tabs through corresponding openings (48) in the base plate (28) protrude, then the retaining tabs are attached to the base plate and finally the Connector is separated from the so attached connector clips. 2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Abtrennung des Verbindungsstückes durch Ausstanzen erfolgt.2. The method according to claim 1, characterized in that that the connection piece is separated by punching out. 3. Verfahren nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Befestigung der Haltelaschen an der Grundplatte durch Abbiegen von an ihnen vorgesehenen Sperrnasen (66, 68, 70) erfolgt. 3. The method according to claim 1 and 2, characterized in that the fastening of the retaining tabs on the base plate by bending locking lugs (66, 68, 70) provided on them. 4. Verfahren nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Haltelaschen (36) mit den Metallbelägen (30) der Grundplatte, vorzugsweise durch Eintauchen der den Buchsenteilen abgewandten Seite der Grundplatte (28) in ein Bad mit geschmolzenem Weichlot, verlötet werden.4. The method according to claim 1 and 2, characterized in that the retaining tabs (36) with the Metal coverings (30) of the base plate, preferably by dipping those facing away from the socket parts Side of the base plate (28) in a bath with melted soft solder, are soldered. 5. Montageeinheit zur Verwendung im Verfahren gemäß Anspruch 1 bis 4, gekennzeichnet durch zwei oder mehrere aus Metallblech bestehende, je einen Buchsenteil (38) und eine von diesem abgebogene Haltelasche (36) umfassende Anschlußclips (22) und ein an die einzelnen Buchsenteile anschließendes, die Anschlußclips zu einem Stück verbindendes Verbindungsstück (24).5. Assembly unit for use in the method according to claim 1 to 4, characterized by two or more consisting of sheet metal, each one socket part (38) and one bent from this Holding tab (36) comprehensive connection clips (22) and one on the individual socket parts subsequent connecting piece (24) connecting the connection clips to form one piece. 6. Montageeinheit nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß sich die Buchsenteile der Anschlußclips von einem zentralen Verbindungsstück aus strahlenförmig nach außen erstrecken.6. Mounting unit according to claim 5, characterized in that the socket parts of the connection clips radiate outward from a central connector. 7. Montageeinheit nach Anspruch 5 und 6, dadurch gekennzeichnet, daß die Buchsenteile der Anschlußclips und das Verbindungsstück in einer gemeinsamen Ebene liegen, während die Haltelaschen etwa rechtwinklig zu dieser Ebene stehen.7. Assembly unit according to claim 5 and 6, characterized in that the socket parts of the Connection clips and the connector lie in a common plane, while the retaining tabs stand approximately at right angles to this plane. 8. Montageeinheit nach Anspruch 5 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß die Höhe der Buchsenteile geringer als die Länge der Haltelaschen ist.8. Mounting unit according to claim 5 to 7, characterized in that the height of the socket parts is less than the length of the retaining tabs. 9. Montageeinheit nach Anspruch 5 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß die Buchsenteile mit je einer Bohrung (40) zur Aufnahme eines zylindrischen Kontaktstückes (32) und mit einem diese Bohrung diametral durchziehenden Schlitz (42) zur Erzielung einer federnden Halterung des Kontaktstückes versehen sind, wobei die Bohrung einen etwas kleineren Durchmesser als das von ihr aufzunehmende Kontaktstück besitzt.9. Mounting unit according to claim 5 to 8, characterized in that the socket parts each with a bore (40) for receiving a cylindrical contact piece (32) and with one of these Bore diametrically traversing slot (42) to achieve a resilient mounting of the contact piece are provided, the bore having a slightly smaller diameter than that to be received by it Has contact piece. 10. Montageeinheit nach Anspruch 5 bis 9, gekennzeichnet durch an den Haltelaschen vorgesehene Sperrnasen (66, 68, 70), die sich nach dem10. Assembly unit according to claim 5 to 9, characterized by provided on the retaining tabs Locking lugs (66, 68, 70), which are after the Einsetzen der Montageeinheit auf einer oder beiden Seiten der Grundplatte befinden und abbiegbar sind.Insertion of the mounting unit located on one or both sides of the base plate and bendable are. 11. Montageeinheit nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, daß die Sperrnasen federnd ausgeführt sind und sich unter Herstellung einer11. Mounting unit according to claim 10, characterized in that the locking lugs are resilient are and are under making a leitenden Verbindung auf Metallbeläge auf einer oder beiden Seiten der Grundplatte auflegen.Place a conductive connection on metal coverings on one or both sides of the base plate. In Betracht gezogene Druckschriften: Britische Patentschrift Nr. 688 530; USA.-Patentschrift Nr. 2 730 690.References considered: British Patent No. 688 530; U.S. Patent No. 2,730,690. Hierzu 1 Blatt Zeichnungen1 sheet of drawings
DE19571069720D 1957-06-29 1957-06-29 Pending DE1069720B (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1069720T 1957-06-29

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1069720B true DE1069720B (en) 1959-11-26

Family

ID=594778

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19571069720D Pending DE1069720B (en) 1957-06-29 1957-06-29

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE1069720B (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1108769B (en) * 1960-04-14 1961-06-15 Telefunken Patent Process for producing a plug-in socket consisting of several individual contacts
DE1126469B (en) * 1959-12-11 1962-03-29 Telefunken Patent Plug socket for printed circuits

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB688530A (en) * 1947-09-23 1953-03-11 Erie Resistor Corp Improved electric circuits for thermionic valve sockets and methods of making same
US2730690A (en) * 1952-03-29 1956-01-10 Motorola Inc Printed circuit chassis and tube clip

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB688530A (en) * 1947-09-23 1953-03-11 Erie Resistor Corp Improved electric circuits for thermionic valve sockets and methods of making same
US2730690A (en) * 1952-03-29 1956-01-10 Motorola Inc Printed circuit chassis and tube clip

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1126469B (en) * 1959-12-11 1962-03-29 Telefunken Patent Plug socket for printed circuits
DE1108769B (en) * 1960-04-14 1961-06-15 Telefunken Patent Process for producing a plug-in socket consisting of several individual contacts

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE4326091C2 (en) Electrical connector and method for mounting the same
DE102006012722B3 (en) Press-in contact e.g. for circuit-board pluggable connector, or bus-bar, uses overhangs pressing against one another to form flexible connection with recesses
DE2203435A1 (en) Electrical connector element for printed circuits
DE2234961C3 (en) Process for the production of connectors for circuit boards
DE2626094A1 (en) CIRCUIT BOARD SOCKET
DE3010876A1 (en) METHOD FOR PRODUCING A CIRCUIT BOARD
DE102009058825A1 (en) Contact device for fastening to a printed circuit board, method for attaching a contact device to a printed circuit board and printed circuit board
EP0763269B1 (en) Surface-mounted plug-in connector
DE3738545A1 (en) Device for mounting plug connectors on printed circuit boards
EP1128476A2 (en) Connector and method of manufacturing a connector
DE2734819A1 (en) ELECTRIC PCB
DE2727230B2 (en) Socket designed for a cathode ray tube with spark gaps
DE102013222919A1 (en) Holding element for connector used in electronic control device of internal combustion engine, has first leg formed satisfying specific condition involving cross-sectional areas at first and second boundary lines and first leg portion
DE102010009805B4 (en) jumper
WO2007080069A1 (en) Electrical device
DE102006000959A1 (en) Electrical device for motor vehicle, has pressing pin that is pressed with end section into switch carrier to establish electrical connection, and another end section of pin is pressed into another carrier to establish connection
DE1069720B (en)
EP3477781A1 (en) Socket connector for circuit boards
DE1187694B (en) Single electrical part with locally deformed connection wires for insertion in printed circuit boards
DE2527318A1 (en) PLUG-IN DEVICE
DE202010013738U1 (en) Electrical connector
DE102012011047B4 (en) Connection component and circuit arrangement with the connection component
WO2016124190A1 (en) Arrangement for solderless contacting of circuit boards
DE3922237C2 (en)
DE102016120180B4 (en) PCB and multiple terminal