DE10327707A1 - Multipurpose cosmetics-containing rubber foam sponge for non-therapeutic cosmetic or dermatological treatment is especially of natural or synthetic rubber or polyurethane - Google Patents

Multipurpose cosmetics-containing rubber foam sponge for non-therapeutic cosmetic or dermatological treatment is especially of natural or synthetic rubber or polyurethane

Info

Publication number
DE10327707A1
DE10327707A1 DE2003127707 DE10327707A DE10327707A1 DE 10327707 A1 DE10327707 A1 DE 10327707A1 DE 2003127707 DE2003127707 DE 2003127707 DE 10327707 A DE10327707 A DE 10327707A DE 10327707 A1 DE10327707 A1 DE 10327707A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
sponge
acid
used
skin
invention
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE2003127707
Other languages
German (de)
Inventor
Heike Schelges
Wolfhard Scholz
Armin Dr. Wadle
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Henkel AG and Co KGaA
Original Assignee
Henkel AG and Co KGaA
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE10253093 priority Critical
Priority to DE10253093.9 priority
Application filed by Henkel AG and Co KGaA filed Critical Henkel AG and Co KGaA
Priority to DE2003127707 priority patent/DE10327707A1/en
Publication of DE10327707A1 publication Critical patent/DE10327707A1/en
Application status is Withdrawn legal-status Critical

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47KSANITARY EQUIPMENT NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; TOILET ACCESSORIES
    • A47K7/00Body washing or cleaning implements
    • A47K7/02Bathing sponges, brushes, gloves, or similar cleaning or rubbing implements
    • A47K7/03Bathing sponges, brushes, gloves, or similar cleaning or rubbing implements containing soap or other cleaning ingredients, e.g. impregnated
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A45HAND OR TRAVELLING ARTICLES
    • A45DHAIRDRESSING OR SHAVING EQUIPMENT; MANICURING OR OTHER COSMETIC TREATMENT
    • A45D34/00Containers or accessories specially adapted for handling liquid toilet or cosmetic substances, e.g. perfumes
    • A45D34/04Appliances specially adapted for applying liquid, e.g. using roller or ball
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K8/00Cosmetics or similar toilet preparations
    • A61K8/02Cosmetics or similar toilet preparations characterised by special physical form
    • A61K8/0208Tissues; Wipes; Patches
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61QSPECIFIC USE OF COSMETICS OR SIMILAR TOILET PREPARATIONS
    • A61Q19/00Preparations for care of the skin
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A45HAND OR TRAVELLING ARTICLES
    • A45DHAIRDRESSING OR SHAVING EQUIPMENT; MANICURING OR OTHER COSMETIC TREATMENT
    • A45D19/00Devices for washing the hair or the scalp; Similar devices for colouring the hair
    • A45D2019/0041Treatment of the hair of the scalp
    • A45D2019/0066Coloring or bleaching
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A45HAND OR TRAVELLING ARTICLES
    • A45DHAIRDRESSING OR SHAVING EQUIPMENT; MANICURING OR OTHER COSMETIC TREATMENT
    • A45D2200/00Details not otherwise provided for in A45D
    • A45D2200/10Details of applicators
    • A45D2200/1009Applicators comprising a pad, tissue, sponge, or the like
    • A45D2200/1018Applicators comprising a pad, tissue, sponge, or the like comprising a pad, i.e. a cushion-like mass of soft material, with or without gripping means
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A45HAND OR TRAVELLING ARTICLES
    • A45DHAIRDRESSING OR SHAVING EQUIPMENT; MANICURING OR OTHER COSMETIC TREATMENT
    • A45D2200/00Details not otherwise provided for in A45D
    • A45D2200/10Details of applicators
    • A45D2200/1009Applicators comprising a pad, tissue, sponge, or the like
    • A45D2200/1036Applicators comprising a pad, tissue, sponge, or the like containing a cosmetic substance, e.g. impregnated with liquid or containing a soluble solid substance
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61QSPECIFIC USE OF COSMETICS OR SIMILAR TOILET PREPARATIONS
    • A61Q1/00Make-up preparations; Body powders; Preparations for removing make-up
    • A61Q1/14Preparations for removing make-up
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61QSPECIFIC USE OF COSMETICS OR SIMILAR TOILET PREPARATIONS
    • A61Q19/00Preparations for care of the skin
    • A61Q19/10Washing or bathing preparations
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61QSPECIFIC USE OF COSMETICS OR SIMILAR TOILET PREPARATIONS
    • A61Q5/00Preparations for care of the hair
    • A61Q5/06Preparations for styling the hair, e.g. by temporary shaping or colouring
    • A61Q5/065Preparations for temporary colouring the hair, e.g. direct dyes
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61QSPECIFIC USE OF COSMETICS OR SIMILAR TOILET PREPARATIONS
    • A61Q5/00Preparations for care of the hair
    • A61Q5/10Preparations for permanently dyeing the hair
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61QSPECIFIC USE OF COSMETICS OR SIMILAR TOILET PREPARATIONS
    • A61Q5/00Preparations for care of the hair
    • A61Q5/12Preparations containing hair conditioners

Abstract

A flexible cosmetics-containing rubber foam sponge for non-therapeutic cosmetic or dermatological treatment of the skin, hair, nails or mucous membrane has a water absorption capacity of 0.4-3.5 (especially 0.6-2.8) g/cm3 per cm3 of the dry sponge.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft flexible, feinporige, mit Flüssigkeiten ausgerüstete Schwämme auf der Basis eines Schaumgummis. The present invention relates to flexible, fine-pored, equipped with liquids sponges on the basis of a foam. Die Schwämme dienen zur nichttherapeutischen kosmetischen oder dermatologischen Behandlung der Haut, der Haare, der Schleimhaut und der Hautanhangsgebilde. The sponges are used for non-therapeutic cosmetic or dermatological treatment of the skin, hair, mucous membranes and the skin appendages.
  • Flexible Träger, z. Flexible carrier such. B. Tücher und Pads, die mit flüssigen kosmetischen Zusammensetzungen getränkt oder imprägniert sind, erfreuen sich beim Verbraucher großer Beliebtheit. B. towels and pads, which are impregnated with liquid cosmetic compositions or impregnated enjoy the consumer popularity. Sie sind zeitsparend, sauber und hygienisch in der Anwendung. They are time-saving, clean and hygienic to use. Die Träger bestehen häufig aus nichtgewebten Vliesstoffen aus Baumwollfasern oder aus Kunststoff- oder Mischfasern, für deren Herstellung meist Polypropylen, Polyester oder Viskose verwendet wird. The carrier often consist of non-woven non-woven fabrics made of cotton fibers or synthetic or mixed fibers, for their preparation usually polypropylene, polyester or rayon is used. Besonders gut als Pad-Material geeignet sind jedoch weiche Schwämme aus Schaumgummi. but are particularly well suited as a pad material soft sponges foam rubber. Ihre Vorteile gegenüber Vliesstoffen bestehen darin, dass sie beim Auftragen der Tränklösung auf die zu behandelnde Haut- oder Haaroberfläche ein besseres Tropf- und Kriechverhalten aufweisen. Their advantages over non-woven fabrics are that they have a during the application of the impregnation solution to the skin or hair surface treated to better dripping and creep behavior. Als Tropfverhalten in Sinne der vorliegenden Erfindung bezeichnet der Fachmann den Flüssigkeitsverlust, der beim Entnehmen des Schwammes aus der Verpackung auftreten kann. As dripping behavior in the sense of the present invention, the skilled person refers to the fluid loss, which can occur during removal of the sponge from the package. Dieser Flüssigkeitsverlust stellt ein wichtiges Qualitätsmerkmal von feuchten Schwämmen dar und sollte so gering wie möglich sein. This fluid loss is an important quality characteristic of wet sponges and should be as low as possible.
  • Als Kriechverhalten bezeichnet der Fachmann das Spreitverhalten der Tränkflüssigkeit nach dem Auftragen auf die Haut. As creep behavior of the art to denote the spreading behavior of the impregnating liquid, after application to the skin. Die aufgetragene Flüssigkeit sollte auf der Haut möglichst wenig spreiten oder kriechen, um z. The applied liquid should on your skin crawl as little spreading or to z. B. bei der Anwendung in Augennähe zu vermeiden, dass Tränkflüssigkeit in die Augen gelangt, da dies vom Verbraucher als unangenehm empfunden werden kann. To avoid example applying near the eyes that soaking liquid gets in your eyes, as this may be perceived by consumers as unpleasant.
  • Die Wiederabgabe der Tränklösung aus den Schwammporen erfolgt in höherem Maße als bei der Anwendung von getränkten Vliesstoffen, bei denen ein großer Teil der Tränklösung durch die hohe Saugfähigkeit der Fasern ungenutzt bleibt. The re-submission of the impregnating solution from the sponge pores takes place to a greater extent than the use of impregnated nonwoven fabrics in which a large part of the soaking solution by the high absorbency of the fibers remains unused. Im Gegensatz zu Vliestüchern ermöglichen Schaumgummi-Schwämme weiterhin eine wesentlich sauberere, da nahezu tropffreie Anwendung. Unlike non-woven cloths foam rubber sponges allow still a much cleaner, since almost drip-free application. Schließlich stellt die Elastizität der Schaumgummi-Schwämme einen weiteren Vorteil bei der Anwendung dar, insbesondere beim gezielten Auftragen oder Entfernen von Make-up, z. Finally, the elasticity of the foam sponges represents a further advantage in the application, especially when targeted applying or removing makeup, z. B. im Augen- oder Lippenbereich. As in the eye or lip area.
  • Schaumgummi-Schwämme sind als Trägermaterialien für reinigende oder pflegende Wirkstoffe sowohl in der Oberflächenreinigung als auch in der Kosmetik bekannt. Foam sponges are known as carrier materials for cleaning or care active ingredients in both the surface cleaning as well as in cosmetics. Die Offenlegungsschrift The Application Publication WO 99/13820 A1 WO 99/13820 A1 offenbart Make-up-Schwämme, die durch Tränken eines Schwammes mit einer flüssigen Make-up-Zusammensetzung und anschließendem Trocknen erhalten werden. discloses make-up sponges which are obtained by impregnating a sponge with a liquid make-up composition and subsequent drying. Zur Anwendung durch den Endverbraucher ist ein erneutes Anfeuchten des Schwammes notwendig. For use by the end user re-moisten the sponge is necessary. Die Offenlegungsschrift The Application Publication EP 742 006 A1 EP 742 006 A1 offenbart einen Polyurethan-Schwamm zur chirurgischen Reinigung, der mit einer nicht-wässrigen jod- und tensidhaltigen Lösung auf Basis eines Mineralöls getränkt ist. discloses a polyurethane sponge for surgical scrubs, which is impregnated with a non-aqueous iodine and surfactant-containing solution on the basis of a mineral oil. Die Offenlegungsschrift The Application Publication WO 92/19445 A1 WO 92/19445 A1 offenbart einen saugfähigen Artikel auf der Basis eines Polyurethan-Schwammes, der durch Vermischen eines Polyurethan-Prepolymers mit freien Isocyanat-Gruppen mit einem Tensid, anschließendem Aufschäumenlassen, Auftragen auf ein Substrat und kurzzeitigem Eintauchen des belegten Substrates in ein Flüssigkeitsbad, enthaltend Wasser und einen Katalysator, hergestellt wird. discloses an absorbent article based on a polyurethane sponge obtained by mixing a polyurethane prepolymer with free isocyanate groups with a surfactant, followed Aufschäumenlassen, application to a substrate and short-term immersion of the occupied substrate in a liquid containing water and a catalyst , will be produced.
  • Eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung war es, ein kosmetisches Produkt zur Verfügung zu stellen, das ein bequemes, effizientes und hygienisches Auftragen von flüssigen kosmetischen Zusammensetzungen auf die Haut, die Haare, die Schleimhaut und die Hautanhangsgebilde ermöglicht. An object of the present invention to provide a cosmetic product available that allows for convenient, efficient and hygienic application of liquid cosmetic compositions to the skin, the hair, the mucous membranes and the skin appendages. Eine weitere Aufgabe der vorliegenden Erfindung war es, ein kosmetisches Produkt zur Verfügung zu stellen, das beim Auftragen von flüssigen kosmetischen Zusammensetzungen auf die Haut, die Haare, die Schleimhaut und die Hautanhangsgebilde ein angenehmes Hautgefühl hervorruft. A further object of the present invention to provide a cosmetic product is available, which produces a pleasant skin feel in the application of liquid cosmetic compositions to the skin, the hair, the mucous membranes and the skin appendages.
  • Überraschend wurde gefunden, dass die vorgenannten Aufgaben gelöst werden durch mit einer flüssigen kosmetischen Zusammensetzung ausgerüstete Schaumgummi-Schwämme, die eine maximale Wasseraufnahme-Kapazität des Schwammes von 0,4 – 3,5 g/cm 3 , bevorzugt 0,5 – 3,0 g/cm 3 und besonders bevorzugt 0,6 – 2,8 g/cm 3 , bezogen auf Gramm Wasser pro cm 3 trockenem Schwamm, aufweisen. Surprisingly, it was found that the aforementioned objects are achieved by equipped with a liquid cosmetic composition foam rubber sponges having a maximum water absorption capacity of the sponge from 0.4 to 3.5 g / cm 3, preferably from 0.5 to 3.0 g / cm 3 and particularly preferably 0.6 - having 2.8 g / cm 3, based on grams of water per cm 3 of dry sponge.
  • Weiterhin wurde gefunden, dass mit einer flüssigen kosmetischen Zusammensetzung ausgerüstete Schaumgummi-Schwämme mit besonders günstigen Anwendungseigenschaften erhalten werden, wenn das Wasserretentionsvermögen 0,07 – 0,60 g/cm 3 , bevorzugt 0,08 – 0,50 g/cm 3 und besonders bevorzugt 0,10 – 0,40 g/cm 3 , bezogen auf Gramm Wasser pro cm 3 trockenem Schwamm, beträgt. Furthermore, it has been found that use of a liquid cosmetic composition equipped foam rubber sponges with particularly good application properties when the water retention capacity of from 0.07 to 0.60 g / cm 3 preferably, 0.08 to 0.50 g / cm 3 and particularly preferably 0.10 to 0.40 g / cm 3, based on grams of water per cm 3 of dry sponge is.
  • Unter dem Wasserretentionsvermögen ist erfindungsgemäß die Menge an Wasser zu verstehen, die, bezogen auf das Volumen des trockenen Schaumgummi-Schwammes in cm 3 , im Schwamm verbleibt, nachdem der bis zur maximalen Wasseraufnahme-Kapazität getränkte Schwamm eine Sekunde lang mit einer Kraft von 80 N (Newton) ausgepresst wurde. Under the water retention capacity, the amount is according to the invention to be understood of water, based on the volume of the dry foam sponge in cm 3, in the sponge remains after the up to the maximum water absorption capacity soaked sponge for one second with a force of 80 N (Newton) was pressed.
  • Ein erster Gegenstand der Erfindung ist ein flexibler, mit einer kosmetischen Zusammensetzung ausgerüsteter Schaumgummi-Schwamm zur nicht-therapeutischen kosmetischen oder dermatologischen Behandlung der Haut, der Haare, der Schleimhaut und der Hautanhangsgebilde, der eine maximale Wasseraufnahme-Kapazität von 0,4 – 3,5 g/cm 3 , bevorzugt 0,5 – 3,0 g/cm 3 und besonders bevorzugt 0,6 – 2,8 g/cm 3 , bezogen auf Gramm Wasser pro cm 3 trockenem Schwamm, aufweist. A first object of the invention is a flexible, equipped with a cosmetic composition foam sponge for the non-therapeutic cosmetic or dermatological treatment of the skin, the hair, the mucous membranes and the skin appendages having a maximum water absorption capacity of 0.4 to 3, 5 g / cm 3, preferably 0.5 - 3.0 g / cm 3 and particularly preferably 0.6 - having 2.8 g / cm 3, based on grams of water per cm 3 of dry sponge.
  • Ein weiterer Gegenstand der Erfindung ist ein flexibler, mit einer kosmetischen Zusammensetzung ausgerüsteter Schaumgummi-Schwamm zur nicht-therapeutischen kosmetischen oder dermatologischen Behandlung der Haut, der Haare, der Schleimhaut und der Hautanhangsgebilde, der ein Wasserretentionsvermögen von 0,07 – 0,60 g/cm 3 , bevorzugt 0,08 – 0,50 g/cm 3 und besonders bevorzugt 0,10 – 0,40 g/cm 3 , bezogen auf Gramm Wasser pro cm 3 trockenem Schwamm, aufweist. Another object of the invention is a flexible, equipped with a cosmetic composition foam sponge for the non-therapeutic cosmetic or dermatological treatment of the skin, the hair, the mucous membranes and the skin appendages, of a water retention capacity of from 0.07 to 0.60 g / cm 3, preferably 0.08 - 0.50 g / cm 3 and particularly preferably 0.10 - having 0.40 g / cm 3, based on grams of water per cm 3 of dry sponge.
  • Das Material für die erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme ist bevorzugt ausgewählt aus Naturkautschuk (Polyisopren), synthetischen Kautschuken und Polyurethan. The material for the inventive foam sponges is preferably selected from natural rubber (polyisoprene), synthetic rubbers and polyurethane. Die synthetischen Kautschuke sind beispielsweise ausgewählt aus Styrol-Butadien-Kautschuk, Isopren-Kautschuk, Polybutadien, Butylkautschuk, Ethylen-Propylen-Kautschuk, Siliconkautschuk, Polyurethan-Kautschuk, Ethylen-Vinylacetat-Kautschuk, Polynorbornen-Kautschuk und Acrylatkautschuk. The synthetic rubbers are, for example, selected from styrene-butadiene rubber, isoprene rubber, polybutadiene, butyl rubber, ethylene-propylene rubber, silicone rubber, polyurethane rubber, ethylene-vinyl acetate rubber, polynorbornene rubber and acrylate rubber. Besonders bevorzugte synthetische Kautschuke sind Styrol-Butadien-Kautschuk, Isopren-Kautschuk und Polybutadien. Particularly preferred synthetic rubbers are styrene-butadiene rubber, isoprene rubber and polybutadiene.
  • In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform bestehen die erfindungsgemäßen Schwämme aus Polyurethan-Schaumgummi. In another preferred embodiment, sponges according to the invention of polyurethane foam rubber. Sie lassen sich zum einen aus Polyurethan-Prepolymeren, entweder als in-situ-Reaktionsprodukt oder mit getrennten Schäum- und Tränkprozessen, zum anderen durch direkte Reaktion von Diisocyanaten und Polyolen im Reaktionsguss-Spritzverfahren herstellen. They can be on the one of polyurethane prepolymers, either as in-situ reaction product or to separate foaming and Tränkprozessen, on the other hand by direct reaction of diisocyanates and polyols in the reaction injection molding process to produce cast.
  • Kosmetische Schwämme auf der Basis von in-situ-Reaktionsprodukten aus einem Polyurethan-Prepolymer mit freien Isocyanat-Gruppen und einer wässrigen Phase sind im Stand der Technik bekannt. Cosmetic sponges on the basis of in-situ reaction product of a polyurethane prepolymer having free isocyanate groups and an aqueous phase are well known in the art. Die US-Patentschrift The US Patent US 4,806,572 US 4,806,572 beschreibt Pads, die in situ aus einem Polyurethan-Prepolymer mit freien Isocyanat-Gruppen und einer Öl-in-Wasser-Emulsion entstehen und zur Make-up-Entfernung verwendet werden. describes pads that are created and in situ from a polyurethane prepolymer having free isocyanate groups and an oil-in-water emulsion to be used for make-up removal. Die Emulsion enthält anionische und nichtionische Tenside sowie flüssige Ölkomponenten und ist frei von natürlichen oder synthetischen Wachsen. The emulsion contains anionic and nonionic surfactants and liquid oil components and is free of natural or synthetic waxes. Die US-Patentschrift The US Patent US 4,548,954 US 4,548,954 beschreibt ein ölabsorbierendes Fußbodenreinigungsmittel, das in situ aus einem Polyurethan-Prepolymer mit freien Isocyanat-Gruppen und einer wässrigen Siliconölemulsion, die Abrasivpartikel enthält, gebildet wird. describes an oil-absorbing floor cleaner, which is formed in situ from a polyurethane prepolymer having free isocyanate groups and an aqueous silicone oil emulsion containing abrasive particles. Die US-Patentschrift The US Patent US 4,127,515 US 4,127,515 beschreibt ein Mittel zum Wachsen und Bohnern von Fußböden, das in situ aus einem Polyurethan-Prepolymer mit freien Isocyanat-Gruppen und einer wässrigen wachshaltigen Siliconölemulsion, die ein Polyacrylat enthält, gebildet wird. describes a means to grow and waxing of floors, which is formed in situ from a polyurethane prepolymer having free isocyanate groups and an aqueous wax-containing silicone oil emulsion containing a polyacrylate.
  • Bei der in-situ-Aufschäumung des Polyurethan-Prepolymers mit der kosmetischen oder dermatologischen Zusammensetzung handelt es sich um ein Ein-Schritt-Verfahren, das heißt, das Trägermaterial wird direkt während des Herstellungsprozesses mit der Flüssigkeit beladen und muss nicht in einem zweiten Verfahrensschritt besprüht oder getränkt werden. In the in situ foaming of the polyurethane prepolymer with the cosmetic or dermatological composition is a one-step process, that is, the support material is loaded directly during the manufacturing process with the liquid and does not have in a second step, sprayed or are soaked. Bei dieser in-situ-Aufschäumung können einzelne Bestandteile der kosmetischen oder dermatologischen Zusammensetzung undefinierte chemische Reaktionen mit dem Prepolymer eingehen. In this in-situ foaming individual components of the cosmetic or dermatological composition can undergo chemical reactions with the undefined prepolymer. Das in-situ-Herstellverfahren ist daher erfindungsgemäß nicht geeignet. The in situ preparation process is therefore, according to unsuitable. Die erfindungsgemäßen Schwämme sind erhältlich, indem zunächst ein Polyurethan-Prepolymer mit einer wässrigen, gewünschtenfalls tensidhaltigen Phase aufgeschäumt, danach katalytisch vernetzt, anschließend getrocknet und erst in einem getrennten Schritt mit einer flüssigen, ein- oder mehrphasigen kosmetischen Zusammensetzung ausgerüstet wird. The sponges according to the invention are obtainable by initially frothed a polyurethane prepolymer with an aqueous optionally surfactant-containing phase, subsequently catalytically crosslinked, then dried and is equipped only in a separate step with a liquid, single or multiphase cosmetic composition.
  • Zur Herstellung der erfindungsgemäßen Schwämme geeignete Polyurethan-Prepolymere sind beispielsweise in den US-Patentschriften For the preparation of the sponges of the invention suitable polyurethane prepolymers are described in US patents US 3,903,232 US 3,903,232 und and US 4,137,200 US 4,137,200 beschrieben. described. Entsprechende Handelsprodukte stammen aus der Produktreihe Hypol ® der Firma WR Grace & Co, Lexington, MA, Hypol ® FHP 5000, Hypol ® FHP 4000, Hypol ® FHP 3000, Hypol ® FHP 2000, Hypol ® FHP 2000 HD, Hypol ® FHP 2002, Hypol® 2000, Hypol ® 2002, Hypol ® 3000, Hypol ® X6100 und Hypol ® Hydrogel. Corresponding commercial products come from the product range hypol ® from WR Grace & Co., Lexington, MA, hypol ® FHP 5000, hypol ® FHP 4000, hypol ® FHP 3000, hypol ® FHP 2000 hypol ® FHP 2000 HD, hypol ® FHP 2002 Hypol® 2000 hypol ® 2002 hypol ® 3000, hypol ® X6100 and hypol ® hydrogel. Die flüssigen Harze werden hergestellt, indem Polyole mit niedrigem Molekulargewicht und 3 bis 8 Hydroxylgruppen mit aromatischen oder aliphatischen Diisocyanaten umgesetzt werden. The liquid resins are produced by polyols having low molecular weight and 3 to 8 hydroxyl groups are reacted with aromatic or aliphatic diisocyanates. Nach der Umsetzung weisen die Harze mindestens zwei freie Isocyanatgruppen pro Molekül eingesetztem Alkohol auf. After the reaction, the resins have at least two free isocyanate groups per molecule on the alcohol used. Geeignete Diisocyanate sind z. Suitable diisocyanates are, for. B. Toluoldiisocyanat, Methylendiphenylisocyanat und Isophorondüsocyanat. As toluene diisocyanate, methylene diphenyl isocyanate and isophorone. Weitere geeignete Handelsprodukte stammen aus der Produktreihe Aquapol ® der Firma Freeman Chemical Corporation sowie aus der Produktreihe Trepol ® der Firma Twin Rivers Engineering. Other suitable commercial products come from the product range Aquapol ® from Freeman Chemical Corporation and from the range Trepol ® from Twin Rivers Engineering.
  • Im Kontakt mit Wasser hydrolysieren die freien Isocyanatgruppen des Polyurethan-Prepolymers unter Freisetzung von Kohlendioxid. In contact with water, the free isocyanate groups of the polyurethane prepolymer hydrolyze with the release of carbon dioxide.
  • Erfindungsgemäß geeignete Schaumgummi-Schwämme aus Polyurethan können auch nach dem Reaktionsguss-Spritzverfahren hergestellt werden, wobei die Reaktionskomponenten (Diisocyanat und Polyol) gewünschtenfalls in Gegenwart von Katalysatoren und/oder Tensiden und/oder Treibgasen direkt nach dem Mischen als reaktives Gemisch in eine Form injiziert werden und dort schnell aushärten. According to the invention suitable foam sponges made of polyurethane may also be prepared by the reaction casting injection molding process, wherein the reactants (diisocyanate and polyol) if desired, be injected in the presence of catalysts and / or surfactants and / or propellant gases immediately after mixing as a reactive mixture into a mold and cure there quickly. Die Aushärtung erfolgt bevorzugt in größeren Schaumblöcken, aus denen anschließend die Schaumgummi-Schwämme in geeigneten Formen ausgeschnitten oder ausgestanzt werden. The curing is preferably carried out in larger blocks of foam, from which then the foam rubber sponges are cut in suitable forms or punched. Die so erzeugten Schwämme werden anschließend mit einer kosmetischen Flüssigkeit ausgerüstet und gegebenenfalls getrocknet. The sponges thus produced are subsequently provided with a cosmetic liquid and optionally dried.
  • In einer besonders bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist das Material für die Schaumgummi-Schwämme aus mindestens einem Polyurethan-Prepolymer ausgewählt. In a particularly preferred embodiment of the invention, the material is selected for the foam sponges from at least one polyurethane prepolymer.
  • Die erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme können in beliebigen, optimal auf den jeweiligen Anwendungsbereich angepassten Formen geschnitten oder gestanzt werden. The foam rubber sponges according to the invention can be cut or punched in arbitrary, optimally adapted to the respective application forms.
  • Die Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme mit einer kosmetischen Zusammensetzung kann durch Aufsprühen oder durch Tränken erfolgen. The equipment of the invention foam rubber sponges with a cosmetic composition can be applied by spraying or by soaking. Nach dem Ausrüsten kann die überschüssige Flüssigkeit durch Auspressen entfernt werden. After finishing the excess liquid can be removed by pressing.
  • Die erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme können in feuchter Form vorliegen und an den Endverbraucher ausgeliefert werden. The foam rubber sponges invention may be in a wet form and delivered to the end user. Ein Anfeuchten vor der Verwendung ist damit nicht erforderlich. A moistened before use is therefore not required. Solche Schwämme sind bequem und zeitsparend in der Handhabung und insbesondere für unterwegs geeignet. Such sponges are convenient and saves time suitable to use and in particular on the go. Als feuchter Schwamm wird in der Regel ein Produkt ausgeliefert, dass etwa 0,1 – 0,4 g Tränklösung pro cm 3 des trockenen Schwammes enthält. As a moist sponge product, usually is delivered that about 0.1 - 0.4 g containing impregnation solution per cm3 of dry sponge.
  • Es ist weiterhin möglich, die mit einer kosmetischen Zusammensetzung ausgerüsteten Schwämme bis auf einen Wassergehalt von maximal 15 Gew.-%, bevorzugt maximal 10 Gew.-% und besonders bevorzugt maximal 7 Gew.-% zu trocknen. It is also possible to dry the equipped with a cosmetic composition sponges to a water content of at most 15 wt .-%, preferably at most 10 wt .-% and particularly preferably at most 7 wt .-%. Diese getrockneten Schwämme können vor der Anwendung mit Wasser befeuchtet und dann zur Behandlung der Haut, des Haares oder der Nägel verwendet werden. These dried sponges can be moistened before use with water and then used to treat the skin, hair or nails.
  • Die erfindungsgemäßen, mit einer kosmetischen Flüssigkeit ausgerüsteten und ggf. getrockneten Schaumgummi-Schwämme sind für die Auslieferung an den Endverbraucher bevorzugt so verpackt, dass sie vor dem Austrocknen geschützt sind. The invention, equipped with a cosmetic liquid, and possibly dried foam rubber sponges are preferably packaged for delivery to the end user that they are protected from drying out. Die Schwämme können einzeln oder stapelweise verpackt sein. The sponges can be packaged individually or in batches. Bevorzugt werden Kunststoffbeutel, die mit einer Aluminiumschicht ausgekleidet sein können, zur Verpackung verwendet. Preferred are plastic bags which may be lined with an aluminum layer, used for packaging.
  • Die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme eingesetzten kosmetischen Zusammensetzungen liegen bei 20°C flüssig vor auf Basis einer wässrigen, wässrig-alkoholischen oder alkoholischen Lösung, Emulsion oder Suspension. The cosmetic compositions used for the finishing of the foam sponges according to the invention are liquid at 20 ° C before on the basis of an aqueous, aqueous-alcoholic or alcoholic solution, emulsion or suspension. Der wässrige, wässrig-alkoholische oder alkoholische Träger kann als Alkohol einen ein- oder mehrwertigen C 2 -C 9 -Alkohol enthalten, wobei bevorzugt Ethanol, Isopropanol, Propylenglycol, Glycerin, Dipropylenglycol, Tripropylenglycol und Diglycerin eingesetzt werden. Of aqueous, aqueous-alcoholic or alcoholic carrier can contain a mono- or polyhydric C 2 -C 9 alcohol as alcohol, preferably ethanol, isopropanol, propylene glycol, glycerol, dipropylene glycol, tripropylene glycol, and diglycerol are used.
  • Die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme eingesetzten kosmetischen Zusammensetzungen können in einer bevorzugten Ausführungsform oberflächenaktive Substanzen enthalten, die, je nach Anwendungsgebiet als Tenside oder als Emulgatoren bezeichnet, aus anionischen, kationischen, zwitterionischen, ampholytischen und nichtionischen Tensiden und Emulgatoren ausgewählt sind. The cosmetic compositions used for the finishing of the foam sponges of the invention may contain surface-active substances, referred to as surfactants or emulsifiers depending on the application, are selected from anionic, cationic, zwitterionic, ampholytic and nonionic surfactants and emulsifiers, in a preferred embodiment.
  • Als anionische Tenside und Emulgatoren eignen sich in erfindungsgemäßen Zubereitungen alle für die Verwendung am menschlichen Körper geeigneten anionischen oberflächenaktiven Stoffe. Anionic surfactants and emulsifiers are all inventive preparations for use on the human body suitable anionic surfactants. Diese sind gekennzeichnet durch eine wasserlöslich machende, anionische Gruppe wie z. These are characterized by a water solubilizing anionic group such. B. eine Carboxylat-, Sulfat-, Sulfonat- oder Phosphat-Gruppe und eine lipophile Alkylgruppe mit etwa 8 bis 30 C-Atomen. Example, a carboxylate, sulfate, sulfonate or phosphate group and a lipophilic alkyl group having approximately 8 to 30 C-atoms. Zusätzlich können im Molekül Glycol- oder Polyglycolether-Gruppen, Ester-, Ether- und Amidgruppen sowie Hydroxylgruppen enthalten sein. In addition polyglycol ether groups, ester, ether and amide groups and also hydroxyl groups may be contained in the molecule or glycol. Beispiele für geeignete anionische Tenside und Emulgatoren sind, jeweils in Form der Natrium-, Kalium- und Ammonium- sowie der Mono-, Di- und Trialkanolammoniumsalze mit 2 bis 4 C-Atomen in der Alkanolgruppe, Examples of suitable anionic surfactants and emulsifiers, in each case in the form of sodium, potassium and ammonium salts and the mono-, di- and trialkanolammonium salts containing 2 to 4 carbon atoms in the alkanol group:
    • – lineare und verzweigte Fettsäuren mit 8 bis 30 C-Atomen (Seifen), - linear and branched fatty acids having 8 to 30 carbon atoms (soaps),
    • – Ethercarbonsäuren der Formel RO-(CH 2 -CH 2 O) x -CH 2 -COOH, in der R eine lineare Alkylgruppe mit 8 bis 30 C-Atomen und x = 0 oder 1 bis 16 ist, - ether carboxylic acids of formula RO- (CH 2 -CH 2 O) x -CH 2 COOH, = in which R is a linear alkyl group having 8 to 30 carbon atoms and x is 0 or 1 to 16,
    • – Acylsarcoside mit 8 bis 24 C-Atomen in der Acylgruppe, - acyl sarcosides having from 8 to 24 carbon atoms in the acyl group,
    • – Acyltauride mit 8 bis 24 C-Atomen in der Acylgruppe, - acyl taurides having from 8 to 24 carbon atoms in the acyl group,
    • – Acylisethionate mit 8 bis 24 C-Atomen in der Acylgruppe, - acyl isethionates containing 8 to 24 carbon atoms in the acyl group,
    • – lineare Alkansulfonate mit 8 bis 24 C-Atomen, - linear alkane sulfonates having 8 to 24 C atoms,
    • – lineare Alpha-Olefinsulfonate mit 8 bis 24 C-Atomen, - linear alpha-olefin sulfonates containing 8 to 24 carbon atoms,
    • – Alpha-Sulfofettsäuremethylester von Fettsäuren mit 8 bis 30 C-Atomen, - alpha-sulfofatty acid methyl esters of fatty acids having 8 to 30 C atoms,
    • – Acylglutamate der Formel (I), - acylglutamates of the formula (I),
      Figure 00070001
      in der R 1 CO für einen linearen oder verzweigten Acylrest mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen und 0, 1, 2 oder 3 Doppelbindungen und X für Wasserstoff, ein Alkali- und/oder Erdalkalimetall, Ammonium, Alkylammonium, Alkanolammonium oder Glucammonium steht, beispielsweise Acylglutamate, die sich von Fettsäuren mit 6 bis 22, vorzugsweise 12 bis 18 Kohlenstoffatomen ableiten, wie beispielsweise C 12/14 - bzw. C 12/18 -Kokosfettsäure, Laurinsäure, Myristinsäure, Palmitinsäure und/oder Stearinsäure, insbesondere Natrium-N-cocoyl- und Natrium-N-stearoyl-L-glutamat, in which R 1 CO is a linear or branched acyl group containing 6 to 22 carbon atoms and 0, 1, 2 or 3 double bonds and X is hydrogen, an alkali and / or alkaline earth metal, ammonium, alkylammonium, alkanolammonium or glucammonium, for example, acyl glutamates, derived from fatty acids having 6 to 22, preferably 12 to 18 carbon atoms, for example C 12/14 - or C 12/18 cocofatty acid, lauric acid, myristic acid, palmitic acid and / or stearic acid, particularly sodium N-cocoyl and sodium N-stearoyl-L-glutamate,
    • – Ester einer hydroxysubstituierten Di- oder Tricarbonsäure der allgemeinen Formel (II), - ester of a hydroxy-substituted di- or tricarboxylic acid of the general formula (II),
      Figure 00070002
      in der X=H oder eine -CH 2 COOR-Gruppe ist, Y=H oder -OH ist unter der Bedingung, dass Y=H ist, wenn X=-CH 2 COOR ist, R, R 1 und R 2 unabhängig voneinander ein Wasserstoffatom, ein Alkali- oder Erdalkalimetallkation, eine Ammoniumgruppe, das Kation einer ammonium-organischen Base oder einen Rest Z bedeuten, der von einer polyhydroxylierten organischen Verbindung stammt, die aus der Gruppe der veretherten (C 6 -C 18 )-Alkylpolysaccharide mit 1 bis 6 monomeren Saccharideinheiten und/oder der veretherten aliphatischen (C 6 -C 16 )-Hydroxyalkylpolyole mit 2 bis 16 Hydroxylresten ausgewählt sind, unter der Maßgabe, daß wenigstens eine der Gruppen R, R 1 oder R 2 ein Rest Z ist, in which X = H or a -CH 2 COOR group, Y = H or -OH, on condition that Y = H when X is -CH 2 COOR =, R, R 1 and R 2 are independently represents a hydrogen atom, an alkali metal or alkaline earth metal cation, an ammonium group, the cation of an ammonium organic base or a group Z which is derived from a polyhydroxylated organic compound selected from the group of etherified (C 6 -C 18) -Alkylpolysaccharide 1 to 6 monomeric saccharide units and / or etherified aliphatic (C 6 -C 16) -hydroxyalkylpolyols thereof with 2 to 16 hydroxyl radicals, with the proviso that at least one of the groups R, R 1 or R 2 is a radical Z,
    • – Ester der Sulfobernsteinsäure oder der Sulfosuccinate der allgemeinen Formel (III), - esters of sulfosuccinic acid or of the sulfosuccinates of the formula (III),
      Figure 00080001
      in der M (n+/n) für n = 1 ein Wasserstoffatom, ein Alkalimetallkation, eine Ammoniumgruppe oder das Kation einer ammonium-organischen Base und für n = 2 ein Erdalkalimetallkation darstellt und R 1 und R 2 unabhängig voneinander ein Wasserstoffatom, ein Alkali- oder Erdalkalimetallkation, eine Ammoniumgruppe, das Kation einer ammonium-organischen Base oder einen Rest Z bedeuten, der von einer polyhydroxylierten organischen Verbindung stammt, die aus der Gruppe der veretherten (C 6 -C 18 )-Alkylpolysaccharide mit 1 bis 6 monomeren Saccharideinheiten und/oder der veretherten aliphatischen (C 6 -C 16 )-Hydroxyalkylpolyole mit 2 bis 16 Hydroxylresten ausgewählt ist, unter der Maßgabe, dass wenigstens eine der Gruppen R 1 oder R 2 ein Rest Z ist, wherein M represents the (n + / n) for n = 1 is a hydrogen atom, an alkali metal cation, an ammonium group or the cation of an ammonium organic base and for n = 2, an alkaline earth metal cation and R 1 and R 2 are independently a hydrogen atom, an alkali metal mean or alkaline earth metal, an ammonium group, the cation of an ammonium organic base or a group Z which is derived from a polyhydroxylated organic compound selected from the group of etherified (C 6 -C 18) -Alkylpolysaccharide monomeric having 1 to 6 saccharide units and / or etherified aliphatic (C 6 -C 16) -hydroxyalkylpolyols is selected having 2 to 16 hydroxyl radicals, with the proviso that at least one of the groups R 1 or R 2 is a radical Z,
    • – Sulfobernsteinsäuremono- und -dialkylester mit 8 bis 24 C-Atomen in der Alkylgruppe und Sulfobernsteinsäuremonoalkylpolyoxyethylester mit 8 bis 24 C-Atomen in der Alkylgruppe und 1 bis 6 Oxyethylgruppen, - sulfosuccinic acid mono- and dialkyl esters containing 8 to 24 carbon atoms in the alkyl group and sulfosuccinic monoalkylpolyoxyethyl esters having 8 to 24 carbon atoms in the alkyl group and 1 to 6 oxyethyl groups,
    • – Alkylsulfate und Alkylpolyglycolethersulfate der Formel R-(O-CH 2 -CH 2 ) x -OSO 3 H, in der R eine bevorzugt lineare Alkylgruppe mit 8 bis 30 C-Atomen und x = 0 oder 1 – 12 ist, - alkyl sulfates and alkyl polyglycol ether sulfates of the formula R- (O-CH 2 -CH 2) x -OSO 3 H, in which R is a preferably linear alkyl group having 8 to 30 carbon atoms and x = 0 or 1 - 12,
    • – gemischte oberflächenaktive Hydroxysulfonate gemäß - surface-active hydroxysulfonates according mixed DE-A-37 25 030 DE-A-37 25 030 , .
    • – Ester der Weinsäure und Zitronensäure mit Alkoholen, die Anlagerungsprodukte von etwa 2-15 Molekülen Ethylenoxid und/oder Propylenoxid an C 8-22 -Fettalkohole darstellen, - esters of tartaric acid and citric acid with alcohols which are addition products of approximately 2-15 molecules of ethylene oxide and / or propylene oxide onto C 8-22 fatty alcohols represent
    • – Alkyl- und/oder Alkenyletherphosphate, - alkyl and / or alkenyl ether,
    • – sulfatierte Fettsäurealkylenglycolester, - sulfated Fettsäurealkylenglycolester,
    • – Monoglyceridsulfate und Monoglyceridethersulfate. - Monoglyceride sulfates and monoglyceride.
  • Bevorzugte anionische Tenside und Emulgatoren sind Acylglutamate, Acylisethionate, Acylsarcosinate und Acyltaurate, jeweils mit einem linearen oder verzweigten Acylrest mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen und 0, 1, 2 oder 3 Doppelbindungen, der in besonders bevorzugten Ausführungsformen aus einem Octanoyl-, Decanoyl-, Lauroyl-, Myristoyl-, Palmitoyl- und Stearoylrest ausgewählt ist, Ester der Weinsäure, Zitronensäure oder Bernsteinsäure bzw. der Salze dieser Säuren mit alkylierter Glucose, insbesondere die Produkte mit der INCI-Bezeichnung Disodium Coco-Glucoside Citrate, Sodium Coco-Glucoside Tartrate und Disodium Coco-Glucoside Sulfosuccinate, Alkylpolyglycolethersulfate und Ethercarbonsäuren mit 8 bis 18 C-Atomen in der Alkylgruppe und bis zu 12 Ethoxygruppen im Molekül, Sulfobernsteinsäuremono- und -dialkylester mit 8 bis 18 C-Atomen in der Alkylgruppe und Sulfobernsteinsäuremonoalkylpolyoxyethylester mit 8 bis 18 C-Atomen in der Alkylgruppe und 1 bis 6 Ethoxygruppen. Preferred anionic surfactants and emulsifiers are acyl glutamates, acyl isethionates, acyl sarcosinates and acyl taurates, each having a linear or branched acyl group containing 6 to 22 carbon atoms and 0, 1, 2 or 3 double bonds, which in most preferred embodiments from an octanoyl, decanoyl, lauroyl -, myristoyl, palmitoyl and stearoyl is selected, esters of tartaric acid, citric acid or succinic acid or salts of these acids with alkylated glucose, in particular the products with the INCI name Disodium Coco-Glucoside Citrate, Sodium Coco-Glucoside tartrates and Disodium Coco-Glucoside sulfosuccinates, alkyl polyglycol ether sulfates and ether carboxylic acids having 8 to 18 carbon atoms in the alkyl group and up to 12 ethoxy groups in the molecule, sulfosuccinic acid mono- and dialkyl esters containing 8 to 18 carbon atoms in the alkyl group and sulfosuccinic monoalkylpolyoxyethyl esters having 8 to 18 C-atoms in the alkyl group and 1 to 6 ethoxy groups.
  • Als zwitterionische Tenside und Emulgatoren werden solche oberflächenaktiven Verbindungen bezeichnet, die im Molekül mindestens eine quartäre Ammoniumgruppe und mindestens eine -COO (–) - oder -SO 3 (–) -Gruppe tragen. Zwitterionic surfactants and emulsifiers are surface-active compounds which contain at least one quaternary ammonium group and at least one -COO within the molecule (-) - or -SO3 (-) carry group. Besonders geeignete zwitterionische Tenside und Emulgatoren sind die sogenannten Betaine wie die N-Alkyl-N,N-dimethylammoniumglycinate, beispielsweise das Kokosalkyldimethylammoniumglycinat, N-Acylaminopropyl-N,N-dimethylammoniumglycinate, beispielsweise das Kokosacylaminopropyldimethylammoniumglycinat, und 2-Alkyl-3-carboxymethyl-3-hydroxyethylimidazoline mit jeweils 8 bis 18 C-Atomen in der Alkyl- oder Acylgruppe sowie das Kokosacylaminoethylhydroxyethylcarboxymethylglycinat. Particularly suitable zwitterionic surfactants and emulsifiers are the so-called betaines such as the N-alkyl-N, N-dimethylammonium glycinates, for example cocoalkyldimethylammonium glycinate, N-acylaminopropyl-N, N-dimethylammonium glycinates, for example cocoacylaminopropyldimethylammonium glycinate, and 2-alkyl-3-carboxymethyl-3 -hydroxyethylimidazoline each having 8 to 18 carbon atoms in the alkyl or acyl group as well as the Kokosacylaminoethylhydroxyethylcarboxymethylglycinat. Ein bevorzugtes zwitterionisches Tensid ist das unter der INCI-Bezeichnung Cocamidopropyl Betaine bekannte Fettsäureamidderivat. A preferred zwitterionic surfactant is known under the INCI name Cocamidopropyl Betaine fatty acid amide.
  • Unter ampholytischen Tensiden und Emulgatoren werden solche oberflächenaktiven Verbindungen verstanden, die außer einer C 8 -C 24 -Alkyl- oder -Acylgruppe mindestens eine freie Aminogruppe und mindestens eine -COOH- oder -SO 3 H-Gruppe enthalten und zur Ausbildung innerer Salze befähigt sind. Ampholytic surfactants and emulsifiers are surface-active compounds are understood which contain at least one free amino group and at least one -COOH or -SO 3 H group other than a C 8 -C 24 alkyl or acyl group and capable of forming inner salts are , Beispiele für geeignete ampholytische Tenside sind N-Alkylglycine, N-Alkylaminopropionsäuren, N-Alkylaminobuttersäuren, N-Alkyliminodipropionsäuren, N-Hydroxyethyl-N-alkylamidopropylglycine, N-Alkyltaurine, N-Alkylsarcosine, 2-Alkylaminopropionsäuren und Alkylaminoessigsäuren mit jeweils etwa 8 bis 24 C-Atomen in der Alkylgruppe. Examples of suitable ampholytic surfactants are N-alkylglycines, N-alkylaminopropionic acids, N-alkylaminobutyric acids, N-alkyliminodipropionic acids, N-hydroxyethyl-N-alkylamidopropylglycines, N-alkyltaurines, N-alkylsarcosines, 2-alkylaminopropionic acids and alkylaminoacetic acids containing around 8 to 24 are each C -atoms in the alkyl group. Besonders bevorzugte ampholytische Tenside sind das N-Kokosalkylaminopropionat, das Kokosacylaminoethylaminopropionat und das C 12 - C 18 - cylsarcosin. Particularly preferred ampholytic surfactants are N-cocoalkylaminopropionate, cocoacylaminoethyl aminopropionate and C 12 - C 18 - cylsarcosin.
  • Nichtionische Tenside und Emulgatoren enthalten als hydrophile Gruppe z. Nonionic surfactants and emulsifiers contain as hydrophilic group, for. B. eine Polyolgruppe, eine Polyalkylenglycolethergruppe oder eine Kombination aus Polyol- und Polyglycolethergruppe. For example, a polyol group, a polyalkylene glycol ether group or a combination of polyol and polyglycol ether. Solche Verbindungen sind beispielsweise Such compounds are for example
    • – Anlagerungsprodukte von 2 bis 50 Mol Ethylenoxid und/oder 0 bis 5 Mol Propylenoxid an lineare und verzweigte Fettalkohole mit 8 bis 30 C-Atomen, an Fettsäuren mit 8 bis 30 C-Atomen und an Alkylphenole mit 8 bis 15 C-Atomen in der Alkylgruppe, - addition products of 2 to 50 mol ethylene oxide and / or 0 to 5 mol propylene oxide onto linear and branched fatty alcohols having 8 to 30 carbon atoms, onto fatty acids having 8 to 30 carbon atoms and with alkylphenols having 8 to 15 carbon atoms in the alkyl group,
    • – C 12 -C 30 -Fettsäuremono- und -diester von Anlagerungsprodukten von 1 bis 30 Mol Ethylenoxid an Polyole mit 3 bis 6 Kohlenstoffatomen, insbesondere an Glycerin, - C 12 -C 30 fatty acid monoesters and diesters of addition products of 1 to 30 mol ethylene oxide onto polyols containing 3 to 6 carbon atoms, in particular glycerol,
    • – Anlagerungsprodukte von 5 bis 60 Mol Ethylenoxid an Rizinusöl und gehärtetes Rizinusöl, - addition products of 5 to 60 mol ethylene oxide onto castor oil and hydrogenated castor oil,
    • – Polyolfettsäure(partial)ester, wie Hydagen ® HSP (Cognis) oder Sovermol ® – Typen (Cognis), insbesondere von gesättigten C 8-30 -Fettsäuren, - polyol fatty (partial) ester as Hydagen ® HSP (Cognis) or Sovermol ® - types (Cognis), especially of saturated C 8-30 fatty acids,
    • – alkoxylierte Triglyceride, - alkoxylated triglycerides,
    • – alkoxylierte Fettsäurealkylester, - alkoxylated fatty acid alkyl ester,
    • – Aminoxide, - amine oxides,
    • – Fettsäurealkanolamide, Fettsäure-N-alkylglucamide und Fettamine sowie deren Ethylenoxid- oder Polyglycerin-Anlagerungsprodukte, - fatty acid alkanolamides, fatty acid N-alkyl glucamides and fatty amines and their ethylene oxide or polyglycerol addition products,
    • – Sorbitanfettsäureester und Anlagerungsprodukte von Ethylenoxid an Sorbitanfettsäureester wie beispielsweise die Polysorbate, - sorbitan and adducts of ethylene oxide with sorbitan such as Polysorbate,
    • – Zuckerfettsäureester und Methylglucosid-Fettsäureester sowie deren Ethylenoxid- oder Polyglycerin-Anlagerungsprodukte, - Zuckerfettsäureester and methyl glucoside fatty acid ester and their ethylene oxide or polyglycerol addition products,
    • – Alkylpolyglycoside entsprechend der allgemeinen Formel RO-(Z) x wobei R für Alkyl, Z für Zucker sowie x für die Anzahl der Zuckereinheiten steht. - alkyl polyglycosides corresponding to the general formula RO- (Z) x wherein R is alkyl, Z is glucose and x is the number of sugar units. Besonders bevorzugt sind solche Alkylpolyglycoside, bei denen R More preferably those alkyl polyglycosides in which R
    • – im wesentlichen aus C 8 - und C 10 -Alkylgruppen, - essentially of C 8 - and C 10 alkyl groups,
    • – im wesentlichen aus C 1 2 - und C 1 4 -Alkylgruppen, - essentially of C 1 2 - 1 and C 4 alkyl groups,
    • – im wesentlichen aus C 8 - bis C 1 6 -Alkylgruppen oder - essentially of C 8 - to C 1 6 alkyl, or
    • – im wesentlichen aus C 12 - bis C 1 6 -Alkylgruppen oder - essentially of C 12 - to C 1 6 alkyl, or
    • – im wesentlichen aus C 16 bis C 18 -Alkylgruppen - essentially of C 16 to C 18 alkyl
  • besteht. consists.
  • Als Zuckerbaustein Z können beliebige Mono- oder Oligosaccharide eingesetzt werden. Sugar building blocks Z Any mono- or oligosaccharides can be used. Üblicherweise werden Zucker mit 5 bzw. 6 Kohlenstoffatomen sowie die entsprechenden Oligosaccharide eingesetzt. Usually, sugars having 5 or 6 carbon atoms and the corresponding oligosaccharides are used. Solche Zucker sind beispielsweise Glucose, Fructose, Galactose, Arabinose, Ribose, Xylose, Lyxose, Allose, Altrose, Mannose, Gulose, Idose, Talose und Sucrose. Such sugars are, for example, glucose, fructose, galactose, arabinose, ribose, xylose, lyxose, allose, altrose, mannose, gulose, idose, talose and sucrose. Bevorzugte Zuckerbausteine sind Glucose, Fructose, Galactose, Arabinose und Sucrose; Preferred sugar units are glucose, fructose, galactose, arabinose and sucrose; Glucose ist besonders bevorzugt. Glucose is especially preferred.
  • Die erfindungsgemäß verwendbaren Alkylpolyglycoside enthalten im Schnitt 1,1 bis 5 Zuckereinheiten. The alkyl polyglycosides useful in the invention contain on average 1.1 to 5 sugar units. Alkylpolyglycoside mit x-Werten von 1,1 bis 2,0 sind bevorzugt. Alkyl polyglycosides with x-values ​​of 1.1 to 2.0 are preferred. Ganz besonders bevorzugt sind Alkylglycoside, bei denen x 1,1 bis 1,8 beträgt. Most particularly preferred are alkyl glycosides in which x is 1.1 to 1.8.
    • – Gemische aus Alkyl-(oligo)-glucosiden und Fettalkoholen, z. - glucosides mixtures of alkyl (oligo) and fatty alcohols, such. B. Montanov ® 68, B. Montanov ® 68,
    • – Sterine, z. - sterols such. B. Ergosterin, Stigmasterin, Sitosterin und Mykosterine, B. ergosterol, stigmasterol, sitosterol and mycosterols
    • – Phospholipide, z. - phospholipids such. B. Lecithine bzw. Phosphatidylcholine, B. lecithins or phosphatidylcholines
    • – Polyglycerine und Polyglycerinderivate wie beispielsweise Polyglycerinpoly-12-hydroxystearat (Dehymuls ® PGPH) oder Triglycerindüsostearat (Lameform ® TGI), - polyglycerols and polyglycerol derivatives such as polyglycerol poly-12-hydroxystearate (Dehymuls ® PGPH) or Triglycerindüsostearat (Lameform ® TGI),
    • – alkoxylierte Polydialkylsiloxane (INCI-Bezeichnung: Dimethicone Copolyol). - alkoxylated polydialkylsiloxanes (INCI name: dimethicone copolyol).
  • Als bevorzugte nichtionische oberflächenaktive Substanzen haben sich die Alkylpolyglycoside, gegebenenfalls im Gemisch mit Fettalkoholen, alkoxylierte Polydialkylsiloxane, Alkylenoxid-Anlagerungsprodukte an gesättigte lineare Fettalkohole und Fettsäuren mit jeweils 2 bis 30 Mol Ethylenoxid pro Mol Fettalkohol bzw. Fettsäure erwiesen. Preferred nonionic surfactants are the alkyl polyglycosides have optionally been found in a mixture with fatty alcohols, alkoxylated polydialkylsiloxanes, alkylene oxide adducts of saturated linear fatty alcohols and fatty acids each having 2 to 30 moles of ethylene oxide per mole of fatty alcohol or fatty acid.
  • Erfindungsgemäß einsetzbar sind weiterhin kationische Tenside vom Typ der quartären Ammoniumverbindungen, der Esterquats und der Amidoamine. According to the invention may furthermore be used cationic surfactants of the quaternary ammonium compounds, esterquats, and amidoamines. Bevorzugte quaternäre Ammoniumverbindungen sind Ammoniumhalogenide, insbesondere Chloride und Bromide, wie Alkyltrimethylammoniumchloride, Dialkyldimethylammoniumchloride und Trialkylmethylammoniumchloride. Preferred quaternary ammonium compounds are ammonium halides, in particular chlorides and bromides, such as alkyltrimethylammonium chlorides, dialkyldimethylammonium chlorides and trialkylmethylammonium chlorides. Die langen Alkylketten dieser Tenside weisen bevorzugt 10 bis 18 Kohlenstoffatome auf, wie z. The long alkyl chains of these surfactants preferably have 10 to 18 carbon atoms such. B. in Cetyltrimethylammoniumchlorid, Stearyltrimethylammoniumchlorid, Distearyldimethylammoniumchlorid, Lauryldimethylammoniumchlorid, Lauryldimethylbenzylammoniumchlorid und Tricetylmethylammoniumchlorid. B. cetyltrimethylammonium chloride, stearyltrimethylammonium chloride, distearyldimethylammonium chloride, lauryl, lauryldimethylbenzylammoniumchloride and tricetylmethylammonium chloride. Weitere bevorzugte kationische Tenside sind die unter den INCI-Bezeichnungen Quaternium-27 und Quaternium-83 bekannten Imidazolium-Verbindungen. More preferred cationic surfactants are known under the INCI names Quaternium-27 and Quaternium-83 imidazolium compounds known.
  • Bei Esterquats handelt es sich um oberflächenaktive Substanzen, die sowohl mindestens eine Estertunktion als auch mindestens eine quartäre Ammoniumgruppe als Strukturelement enthalten. Esterquats are surface-active substances which contain both at least one Estertunktion and at least one quaternary ammonium group as a structural element. Bevorzugte Esterquats sind quaternierte Estersalze von Fettsäuren mit Triethanolamin, quaternierte Estersalze von Fettsäuren mit Diethanolalkylaminen und quaternierte Estersalze von Fettsäuren mit 1,2-Dihydroxypropyldialkylaminen. Preferred esterquats are quaternized Estersalze of fatty acids with triethanolamine, quaternized Estersalze of fatty acids with diethanol alkylamines and quaternized Estersalze of fatty acids with 1,2-dihydroxypropyl. Die Produkte Armocare ® VGH-70, ein N,N-Bis(2-Palmitoyloxyethyl)dimethylammoniumchlorid, sowie Dehyquart ® F-75, Dehyquart ® C-4046, Dehyquart ® L80 und Dehyquart ® AU-35 sind bevorzugte Beispiele für solche Esterquats. The products Armocare ® VGH-70, a N, N-bis (2-palmitoyloxyethyl) dimethylammonium chloride, as well as Dehyquart ® F-75, Dehyquart ® C-4046, Dehyquart ® L80 and Dehyquart ® AU-35 are preferred examples of such esterquats.
  • Die Alkylamidoamine werden üblicherweise durch Amidierung natürlicher oder synthetischer Fettsäuren und Fettsäureschnitte mit Dialkylaminoaminen hergestellt. The Alkylamidoamine are usually prepared by amidation of natural or synthetic fatty acids and fatty acid cuts with dialkylaminoamines. Eine erfindungsgemäß besonders geeignete Verbindung aus dieser Substanzgruppe stellt das Stearamidopropyl-dimethylamin, zB das Handelsprodukt Tegoamid ® S 18, dar. A particularly suitable compound according to the invention from this group of substances represents stearamidopropyl dimethyl amine, for example the commercial product Tegoamid ® S 18 represents.
  • Die oberflächenaktiven Substanzen insgesamt werden in Mengen von 0,1 – 45 Gew.-%, bevorzugt 0,1 – 30 Gew.-% und ganz besonders bevorzugt von 0,5 – 15 Gew.-%, bezogen auf die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendete kosmetische Zusammensetzung, eingesetzt. The total surface-active substances are used in amounts from 0.1 to 45 wt .-%, preferably 0.1 to 30 wt .-% and most preferably from 0.5 to 15 wt .-%, based on the the equipment of the invention foam sponges used cosmetic composition. Die anionischen Tenside und Emulgatoren sind bevorzugt in Mengen von 0,1 bis 30 Gew.-%, besonders bevorzugt 1 bis 15 Gew.-%, bezogen auf die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendete kosmetische Zusammensetzung, enthalten. The anionic surfactants and emulsifiers are preferably contained in amounts of 0.1 to 30 wt .-%, particularly preferably 1 to 15 wt .-%, based on the formula used to equipment of the foam sponges inventive cosmetic composition. Die zwitterionischen Tenside und Emulgatoren sind bevorzugt in Mengen von 0,1 bis 30 Gew.-%, besonders bevorzugt 1 bis 15 Gew.-%, bezogen auf die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendete kosmetische Zusammensetzung, enthalten. The zwitterionic surfactants and emulsifiers are preferably contained in amounts of 0.1 to 30 wt .-%, particularly preferably 1 to 15 wt .-%, based on the formula used to equipment of the foam sponges inventive cosmetic composition. Die ampholytischen Tenside und Emulgatoren sind bevorzugt in Mengen von 0,1 bis 15 Gew.-%, besonders bevorzugt 1 bis 10 Gew.-%, bezogen auf die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendete kosmetische Zusammensetzung, enthalten. The ampholytic surfactants and emulsifiers are preferably contained in amounts of 0.1 to 15 wt .-%, particularly preferably 1 to 10 wt .-%, based on the formula used to equipment of the foam sponges inventive cosmetic composition. Die nichtionischen Tenside und Emulgatoren sind bevorzugt in Mengen von 0,1 bis 30 Gew.-%, besonders bevorzugt 1 bis 15 Gew.-%, bezogen auf die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendete kosmetische Zusammensetzung, enthalten. The non-ionic surfactants and emulsifiers are preferably contained in amounts of 0.1 to 30 wt .-%, particularly preferably 1 to 15 wt .-%, based on the formula used to equipment of the foam sponges inventive cosmetic composition. Die kationischen Tenside sind bevorzugt in Mengen von 0,1 bis 10 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,5 bis 5 Gew.-%, bezogen auf die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendete kosmetische Zusammensetzung, enthalten. The cationic surfactants are preferably present in amounts of from 0.1 to 10 wt .-%, particularly preferably 0.5 to 5 wt .-%, based on the formula used to equipment of the foam sponges inventive cosmetic composition.
  • Bevorzugt können die zur Ausrüstung verwendeten kosmetische Zusammensetzungen mindestens einen nichtionischen Emulgator mit einem HLB-Wert von 3 bis 18, gemäß den im Römpp-Lexikon Chemie (Hrg. J. Falbe, M. Regitz), 10. Auflage, Georg Thieme Verlag Stuttgart, New York, (1997), Seite 1764, aufgeführten Definitionen enthalten. Preferably, the cosmetic compositions used for the equipment, at least one nonionic emulsifier having an HLB value of 3 to 18, according to the in Römpp-Lexikon Chemie (eds. J. Falbe, M. Regitz), 10th edition, Georg Thieme Verlag Stuttgart, New York, (1997), page 1764. included. Nichtionische O/W-Emulgatoren mit einem HLB-Wert von 10 – 15 sowie nichtionische W/O-Emulgatoren mit einem HLB-Wert von 3 – 6 können erfindungsgemäß besonders bevorzugt sein. Nonionic O / W-emulsifiers with an HLB value of 10-15 and nonionic W / O emulsifiers with an HLB value of 3-6 may be according to the invention particularly preferred.
  • Die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten kosmetischen Zusammensetzungen können weiterhin Fettstoffe enthalten, ausgewählt aus Fettsäuren, Fettalkoholen sowie natürlichen und synthetischen Wachsen, die sowohl in fester als auch flüssiger Form in wässriger Dispersion vorliegen können, sowie natürlichen und synthetischen kosmetischen Ölkomponenten. The cosmetic compositions used for the finishing of the foam sponges of the invention may also comprise fatty materials selected from fatty acids, fatty alcohols, and natural and synthetic waxes which may both be present in solid and liquid form in aqueous dispersion, as well as natural and synthetic cosmetic oil components. Auch Parfümöle und etherische Öle werden erfindungsgemäß zu den Fettstoffen gerechnet. Also, perfume oils and essential oils are counted according to the invention of the fatty substances.
  • Als Fettsäuren können eingesetzt werden lineare und/oder verzweigte, gesättigte und/oder ungesättigte C 8-30 -Fettsäuren. Fatty acids which can be used are linear and / or branched, saturated and / or unsaturated C 8-30 fatty acids. Bevorzugt sind C 10-22 -Fettsäuren. Preferred are C 10-22 fatty acids. Beispiele sind die Isostearinsäuren und Isopalmitinsäuren. Examples are the isostearic and isopalmitic. Weitere geeignete Beispiele sind Capronsäure, Caprylsäure, 2-Ethylhexansäure, Caprinsäure, Laurinsäure, Isotridecansäure, Myristinsäure, Palmitinsäure, Palmitoleinsäure, Stearinsäure, Isostearinsäure, Ölsäure, Elaidinsäure, Petroselinsäure, Linolsäure, Linolensäure, Elaeostearinsäure, Arachidonsäure, Gadoleinsäure, Behensäure und Erucasäure sowie deren technische Mischungen. Other suitable examples are caproic acid, 2-ethylhexanoic, capric acid, lauric acid, isotridecanoic, myristic acid, palmitic acid, stearic acid, isostearic acid, oleic acid, elaidic, Petroselin acid, linoleic acid, linolenic acid, eleostearic acid, arachidonic acid, Gadoleinsäure, behenic acid and erucic acid and technical mixtures.
  • Die Einsatzmenge beträgt dabei 0,1 – 15 Gew.-%, bevorzugt 0,5 – 10 Gew.-% und besonders bevorzugt 1 – 5 Gew.-%, jeweils bezogen auf die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendete kosmetische Zusammensetzung. The amount used is in this case from 0.1 to 15 wt .-%, preferably 0,5 - 10 wt .-% and particularly preferred 15 wt .-%, in each case based on the cosmetic used to equip the foam sponges inventive composition.
  • Als Fettalkohole können eingesetzt werden gesättigte, ein- oder mehrfach ungesättigte, verzweigte oder unverzweigte Fettalkohole mit 6 – 30, bevorzugt 10 – 22 und ganz besonders bevorzugt 12 – 22 Kohlenstoffatomen, zB Oleylalkohol, Erucaalkohol, Ricinolalkohol, Stearylalkohol, Isostearylalkohol, Cetylalkohol, Laurylalkohol, Myristylalkohol, Arachidylalkohol, Caprylalkohol, Caprinalkohol, Linoleylalkohol, Linolenylalkohol und Behenylalkohol, sowie deren Guerbetalkohole. Fatty alcohols which may be used are saturated, mono- or polyunsaturated, branched or unbranched fatty alcohols having 6-30, preferably 10-22 and most preferably 12-22 carbon atoms, such as oleyl alcohol, erucyl alcohol, ricinol alcohol, stearyl alcohol, isostearyl alcohol, cetyl alcohol, lauryl alcohol, myristyl alcohol, arachidyl alcohol, caprylic alcohol, capric alcohol, linoleyl alcohol, linolenyl alcohol and behenyl alcohol, and Guerbet alcohols thereof.
  • Als natürliche oder synthetische Wachse können erfindungsgemäß eingesetzt werden feste Paraffine oder Isoparaffine, Pflanzenwachse wie Candelillawachs, Carnaubawachs, Espartograswachs, Fruchtwachse und Sonnenblumenwachs, Bienenwachse und andere Insektenwachse, Ozokerite, Ceresin, Walrat sowie Microwachse aus Polyethylen oder Polypropylen. As natural or synthetic waxes may be used in the invention are solid paraffins or isoparaffins, vegetable waxes such as candelilla wax, carnauba wax, esparto grass, fruit waxes, sunflower wax, beeswax and other insect waxes, ozokerites, ceresin, spermaceti, and micro waxes, polyethylene or polypropylene. Weiterhin geeignet sind die Triglyceride gesättigter und gegebenenfalls hydroxylierter C 16-3 0 -Fettsäuren, wie z. Also suitable are the triglycerides of saturated and optionally hydroxylated C 16-3 0 fatty acids such. B. gehärtete Triglyceridfette (hydriertes Palmöl, hydriertes Kokosöl, hydriertes Rizinusöl), Glyceryltribehenat oder Glyceryltri-12-hydroxystearat, weiterhin synthetische Vollester aus Fettsäuren und Glycolen (z. B. Syncrowachs ® ) oder Polyolen mit 2 – 6 C-Atomen, Fettsäuremonoalkanolamide mit einem C 1 2-22 -Acylrest und einem C 2-4 -Alkanolrest, synthetische Fettsäure-Fettalkoholester, z. B. hydrogenated triglyceride fats (hydrogenated palm oil, hydrogenated coconut oil, hydrogenated castor oil), glyceryl tribehenate or glyceryl tri-12-hydroxystearate, further synthetic Vollester of fatty acids and glycols (eg Syncrowachs ®.) Or polyols having 2 - 6 carbon atoms, fatty acid monoalkanolamides with a C 1 2-22 acyl group and a C 2-4 alkanol, synthetic fatty acid Fettalkoholester, z. B. Stearylstearat oder Cetylpalmitat, Esterwachse aus natürlichen Fettsäuren und synthetischen C 20-40 -Fettalkoholen (INCI-Bezeichnung C20-40 Alkyl Stearate) und Vollester aus Fettalkoholen und Di- und Tricarbonsäuren, z. , Stearyl stearate or cetyl palmitate, Esterwachse from natural fatty acids and synthetic C 20-40 fatty alcohols (INCI name C20-40 alkyl stearates) and Vollester of fatty alcohols and di- and tricarboxylic acids, eg. B. Dicetylsuccinat oder Dicetyl-/stearyladipat, sowie Mischungen dieser Substanzen. B. dicetyl succinate or dicetyl / stearyl adipate, and mixtures of these substances.
  • Zu den natürlichen und synthetischen kosmetischen Ölkörpern, die vorteilhaft erfindungsgemäß eingesetzt werden können, sind beispielsweise zu zählen: The natural and synthetic cosmetic oil bodies can advantageously be used according to the invention, for example, to include:
    • – pflanzliche Öle. - vegetable oils. Beispiele für solche Öle sind Sonnenblumenöl, Olivenöl, Sojaöl, Rapsöl, Mandelöl, Jojobaöl, Orangenöl, Weizenkeimöl, Pfirsichkernöl und die flüssigen Anteile des Kokosöls. Examples of such oils are sunflower oil, olive oil, soybean oil, rapeseed oil, almond oil, jojoba oil, orange oil, wheat germ oil, peach kernel oil and the liquid fractions of coconut oil. Geeignet sind aber auch andere Triglyceridöle wie die flüssigen Anteile des Rindertalgs sowie synthetische Triglyceridöle. Suitable but other triglyceride oils such as the liquid fractions of beef tallow and synthetic triglyceride oils.
    • – flüssige Paraffinöle, Isoparaffinöle und synthetische Kohlenwasserstoffe wie z. - liquid paraffin oils, isoparaffin oils and synthetic hydrocarbons such. B. 1,3-Di-(2-ethyl-hexyl)-cyclohexan (Cetiol ® S) sowie Di-n-alkylether mit insgesamt 12 bis 36, insbesondere 12 bis 24 C-Atomen, wie z. B. 1,3-Di- (2-ethyl-hexyl) -cyclohexane (Cetiol ® S), and di-n-alkyl ethers containing a total of 12 to 36, in particular 12 to 24 C-atoms, such. B. Di-n-octylether, Di-n-decylether, Di-n-nonylether, Di-n-undecylether, n-Hexyl-n-octylether und n-Octyl-n-decylether. As di-n-octyl ether, di-n-decyl ether, di-n-nonyl ether, di-n-undecyl ether, n-hexyl-n-octyl ether and n-octyl-n-decyl ether. 1,3-Di-(2-ethyl-hexyl)-cyclohexan (Cetiol ® S) und Di-n-octylether (Cetiol ® OE) können bevorzugt sein. 1,3-di- (2-ethyl-hexyl) -cyclohexane (Cetiol ® S), and di-n-octyl ether (Cetiol ® OE) may be preferred.
    • – Esteröle. - Esteröle. Unter Esterölen sind zu verstehen die Ester von C 6-30 -Fettsäuren mit C 2-3 0 -Fettalkoholen. Under Esterölen are to understand the esters of C 6-30 fatty acids with C 2-3 0 fatty alcohols. Bevorzugt sind die Monoester der Fettsäuren mit Alkoholen mit 2 bis 24 C-Atomen. Monoester of the fatty acids with alcohols having from 2 to 24 carbon atoms are preferred. Erfindungsgemäß besonders bevorzugt sind Isopropylmyristat, Isononansäure-C 1 6-18 -alkylester, 2-Ethylhexylpalmitat, Stearinsäure-2-ethylhexylester, Cetyloleat, Glycerintricaprylat, Kokosfettalkoholcaprinat/-caprylat, n-Butylstearat, Oleylerucat, Isopropylpalmitat, Oleyloleat, Laurinsäurehexylester, Di-n-butyladipat, Myristylmyristat, Cetearyl Isononanoate und Ölsäuredecylester. According to the invention, particularly preferred are isopropyl myristate, isononanoic acid C 1 6-18 -alkyl, 2-ethylhexyl palmitate, stearic acid-2-ethylhexyl ester, cetyl oleate, glycerol tricaprylate, Kokosfettalkoholcaprinat / caprylate, n-butyl stearate, oleyl erucate, isopropyl palmitate, oleyl oleate, hexyl laurate, di-n -butyladipat, myristyl myristate, cetearyl Isononanoate and oleate.
    • – Dicarbonsäureester wie Di-n-butyladipat, Di-(2-ethylhexyl)-adipat, Di-(2-ethylhexyl)-succinat und Di-isotridecylacelaat sowie Diolester wie Ethylenglycoldioleat, Ethylenglycol-di-isotridecanoat, Propylenglycoldi(2-ethylhexanoat), Propylenglycol-di-iso-stearat, Propylenglycol-di-pelargonat, Butandiol-di-isostearat, Neopentylglycoldicaprylat, - dicarboxylic acid esters such as di-n-butyl adipate, di- (2-ethylhexyl) adipate, di- (2-ethylhexyl) succinate and di-isotridecylacelaat and diol esters as Ethylenglycoldioleat, ethylene glycol-di-isotridecanoat, propylene glycol di (2-ethylhexanoate) propylene glycol diisostearate, propylene glycol di-pelargonate, butanediol diisostearate, Neopentylglycoldicaprylat,
    • – symmetrische, unsymmetrische oder cyclische Ester der Kohlensäure mit Fettalkoholen, beispielsweise beschrieben in der - symmetrical, asymmetrical or cyclic esters of carbonic acid with fatty alcohols, for example described in DE-OS 197 56 454 DE-A 197 56 454 , Glycerincarbonat oder Dicaprylylcarbonat (Cetiol ® CC), , Glycerol carbonate or dicaprylyl carbonate (Cetiol ® CC),
    • – Mono,- Di- und Trifettsäureester von gesättigten und/oder ungesättigten linearen und/oder verzweigten Fettsäuren mit Glycerin, wie z. - mono, - di- and trifatty acid esters of saturated and / or unsaturated linear and / or branched fatty acids with glycerol such. B. Monomuls ® 90-O18, Monomuls ® 90-L12 oder Cutina ® MD. B. ® Monomuls 90-O18, Monomuls 90-L12 ® or Cutina ® MD.
  • Die Einsatzmenge beträgt 0,1 – 30 Gew.%, bevorzugt 0,5 – 15 Gew.% und besonders bevorzugt 1,0 – 5 Gew.%, jeweils bezogen auf das Gewicht der zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten Zusammensetzung. The amount used is 0.1 - 30 wt%, preferably 0.5 -.. 15% by weight and particularly preferably 1.0 - 5 wt%, based on the weight of the composition used for the finishing of the foam sponges according to the invention..
  • Weitere erfindungsgemäß vorteilhaft einzusetzende Öle sind Hydroxycarbonsäureester. Further inventively used advantageously oils are hydroxycarboxylic. Bevorzugte Hydroxycarbonsäureester sind Vollester der Glycolsäure, Milchsäure, Äpfelsäure, Weinsäure oder Citronensäure. Preferred hydroxycarboxylic are Vollester of glycolic acid, lactic acid, malic acid, tartaric acid or citric acid. Weitere grundsätzlich geeignete Hydroxycarbonsäureester sind Ester der β-Hydroxypropionsäure, der Tartronsäure, der D-Gluconsäure, Zuckersäure, Schleimsäure oder Glucuronsäure. More generally suitable hydroxycarboxylic acid esters are esters of β-hydroxypropionic acid, tartronic acid, D-gluconic acid, saccharic acid, mucic acid or glucuronic acid. Als Alkoholkomponente dieser Ester eignen sich primäre lineare oder verzweigte aliphatische Alkohole mit 8 – 22 C-Atomen. As the alcohol component of these esters are primary linear or branched aliphatic alcohols having 8-22 C-atoms. Dabei sind die Ester von C 12 -C 15 -Fettalkoholen besonders bevorzugt. The esters of C 12 -C 15 fatty alcohols are particularly preferred. Ester dieses Typs sind zB unter dem Warenzeichen Cosmacol ® (Eni Chem. Augusta Industriale) erhältlich. Esters of this type are, for example under the trademark Cosmacol ® (Eni Chem. Augusta Industriale) available. Weitere besonders bevorzugte Ölkomponenten sind die Ester von in 2-Position verzweigten C 1 2-13 -Alkanolen mit 2-Ethylhexansäure, zB das Handelsprodukt Cosmacol ® EOI. Further particularly preferred oil components are the esters of branched C 1 in 2-position 2-13 alkanols with 2-ethylhexanoic acid, for example the commercial product Cosmacol ® EOI. Die Einsatzmenge der Hydroxycarbonsäureester liegt bei 0,1 – 15 Gew.-%, bevorzugt 0,1 – 10 Gew.-% und besonders bevorzugt 0,1 – 5 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gewicht der zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten kosmetischen Zusammensetzung. The amount of hydroxycarboxylic acid is 0.1 to 15 wt .-%, preferably 0.1 to 10 wt .-% and particularly preferably 0.1 to 5 wt .-%, each based on the weight of the equipment of the foam according to the invention sponges used cosmetic composition.
  • Weitere erfindungsgemäß vorteilhaft einzusetzende Fettstoffe sind Siloxane. Further inventively used advantageously fatty substances are siloxanes. Die Siloxane können als Öle, Harze, Elastomere oder Gums vorliegen. The siloxanes may be present as oils, resins, elastomers or gums. Bevorzugte Siloxane sind Polydialkylsiloxane, wie z. Preferred siloxanes are polydialkylsiloxanes such. B. Polydimethylsiloxan, Polyalkylarylsiloxane, wie z. As polydimethylsiloxane, polyalkylarylsiloxanes such. B. B.
  • Polyphenylmethylsiloxan, Polydialkylsiloxane, die Amin- und/oder Hydroxy-Gruppen enthalten, sowie cyclische Silicone (INCI-Bezeichnung: Cyclomethicone), bevorzugt Decamethylcyclopentasiloxan und Dodecamethylcyclohexasiloxan. Polyphenylmethylsiloxane, polydialkylsiloxanes containing amine and / or hydroxy groups, and cyclic silicones (INCI name: Cyclomethicone), preferably decamethylcyclopentasiloxane, and dodecamethylcyclohexasiloxane.
  • Geeignete Parfümöle sind beispielsweise Gemische aus natürlichen und synthetischen Riechstoffen. Suitable perfume oils are, for example mixtures of natural and synthetic fragrances. Natürliche Riechstoffe sind Extrakte von Blüten (Lilie, Lavendel, Rosen, Jasmin, Neroli, Ylang-Ylang), Stengeln und Blättern (Geranium, Patchouli, Petitgrain), Früchten (Anis, Koriander, Kümmel, Wacholder), Fruchtschalen (Bergamotte, Zitrone, Orangen), Wurzeln (Macis, Angelica, Sellerie, Kardamon, Costus, Iris, Calmus), Hölzern (Pinien-, Sandel-, Guajak-, Zedern-, Rosenholz), Kräutern und Gräsern (Estragon, Salbei, Lemongras, Thymian), Nadeln und Zweigen (Fichte, Tanne, Kiefer, Latschen), Harzen und Balsamen (Galbanum, Elemi, Benzoe, Myrrhe, Olibanum, Opoponax). Natural fragrances are extracts from flowers (lily, lavender, rose, jasmine, neroli, ylang-ylang), stems and leaves (geranium, patchouli, petitgrain), fruits (anise, coriander, caraway, juniper), fruit peels (bergamot, lemon, orange), roots (mace, angelica, celery, cardamom, costus, iris, Calmus), woods (pinewood, sandalwood, guaiac wood, cedarwood, rosewood), herbs and grasses (tarragon, sage, lemongrass, thyme) needles and branches (spruce, fir, pine, dwarf pine), resins and balsams (galbanum, elemi, benzoin, myrrh, olibanum, opoponax). Weiterhin kommen tierische Rohstoffe in Frage, wie beispielsweise Zibet und Castoreum. Animal raw materials in question, for example civet and beaver. Typische synthetische Riechstoftverbindungen sind Produkte vom Typ der Ester, Ether, Aldehyde, Ketone, Alkohole und Kohlenwasserstoffe. Typical synthetic Riechstoftverbindungen are products of the ester, ether, aldehydes, ketones, alcohols and hydrocarbons. Riechstoffverbindungen vom Typ der Ester sind zB Benzylacetat, Phenoxyethylisobutyrat, p-tert.-Butylcyclohexylacetat, Linalylacetat, Dimethylbenzylcarbinylacetat, Phenylethylacetat, Linalylbenzoat, Benzylformiat, Ethylmethylphenylglycinat, Allylcyclohexylpropionat, Styrallylpropionat und Benzylsalicylat. Fragrance compounds of the ester type are benzyl acetate, phenoxyethyl isobutyrate, p-tert-butylcyclohexyl acetate, linalyl acetate, dimethyl benzyl, phenylethyl acetate, Linalyl benzoate, benzyl formate, Ethylmethylphenylglycinat, Allylcyclohexylpropionat, Styrallylpropionat and benzyl salicylate. Zu den Ethern zählen beispielsweise Benzylethylether, zu den Aldehyden zB die linearen Alkanale mit 8 – 18 C-Atomen, Citral, Citronellal, Citronellyloxyacetaldehyd, Cyclamenaldehyd, Hydroxycitronellal, Lilial und Bourgeonal, zu den Ketonen zB die Ionone, α-Isomethylionon und Methylcedrylketon, zu den Alkoholen Anethol, Citronellol, Eugenol, Isoeugenol, Geraniol, Linalool, Phenylethylalkohol und Terpineol. The ethers include, for example, benzyl ethyl ether, the aldehydes include, for example, the linear alkanals with 8-18 C atoms, citral, citronellal, citronellyloxyacetaldehyde, cyclamenaldehyde, hydroxycitronellal, lilial and bourgeonal, the ketones include the Ionone, α-isomethylionone and methyl alcohols are anethol, citronellol, eugenol, isoeugenol, geraniol, linalool, phenylethyl alcohol and terpineol. Zu den Kohlenwasserstoffen gehören hauptsächlich die Terpene und Balsame. The hydrocarbons mainly include the terpenes and balsams. Bevorzugt werden jedoch Mischungen verschiedener Riechstoffe verwendet, die gemeinsam eine ansprechende Duftnote erzeugen. Preferably, however, mixtures of different odorants, which together produce a pleasing fragrance note.
  • Auch etherische Öle geringerer Flüchtigkeit, die meist als Aromakomponenten verwendet werden, eignen sich als Parfümöle, zB Salbeiöl, Kamillenöl, Nelkenöl, Melissenöl, Minzenöl, Zimtblätteröl, Lindenblütenöl, Wacholderbeerenöl, Vetiveröl, Olibanöl, Galbanumöl, Labolanumöl und Lavandinöl. Also essential oils of lower volatility, which are mostly used as aroma components, are also suitable as perfume oils, eg sage oil, chamomile oil, clove oil, melissa oil, mint oil, cinnamon leaf oil, lime blossom oil, juniper berry oil, vetiver oil, olibanum oil, galbanum, labolanum and lavender oil.
  • Vorzugsweise werden Bergamotteöl, Dihydromyrcenol, Lilial, Lyral, Citronellol, Phenylethylalkohol, α-Hexylzimtaldehyd, Geraniol, Benzylaceton, Cyclamenaldehyd, Linalool, Boisambrene Forte, Ambroxan, Indol, Hedione, Sandelice, Citronenöl, Mandarinenöl, Orangenöl, Allylamylglycolat, Cyclovertal, Lavandinöl, Muskateller Salbeiöl, (3-Damascone, Geraniumöl Bourbon, Cyclohexylsalicylat, Vertofix Coeur, Iso-E-Super, Fixolide NP, Evernyl, Iraldein gamma, Phenylessigsäure, Geranylacetat, Benzylacetat, Rosenoxid, Romilllat, Irotyl und Floramat allein oder in Mischungen eingesetzt. Preferably, bergamot oil, dihydromyrcenol, lilial, lyral, citronellol, phenylethyl alcohol, α-hexylcinnamaldehyde, geraniol, benzyl acetone, cyclamen aldehyde, linalool, Boisambrene Forte, Ambroxan, indole, hedione, Sandelice, lemon oil, mandarin oil, orange oil, allyl amyl glycolate, Cyclovertal, lavandin oil, muscatel sage oil, (3-damascone, geranium oil bourbon, cyclohexyl salicylate, Vertofix Coeur, Iso-e-Super, Fixolide NP, Evernyl, Iraldein gamma, phenylacetic acid, geranyl acetate, benzyl acetate, rose oxide, romillat, irotyl and floramat alone or in mixtures.
  • Erfindungsgemäß ist das Parfümöl und/oder etherische Öl in Mengen von 0,01–2 Gew.%, bevorzugt 0,1 – 1 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gewicht der zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten kosmetischen Zusammensetzung, enthalten. . According to the invention, the perfume oil and / or ethereal oil in amounts of 0.01-2% by weight is, preferably 0.1 to 1 wt .-%, each based on the weight of the cosmetic composition used in the equipment of the foam sponges according to the invention contain ,
  • Die Gesamtmenge an Öl- und Fettkomponenten beträgt üblicherweise 0,01 – 30 Gew.-%, bevorzugt 0,1 – 15 Gew.-% und besonders bevorzugt 1 – 10 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gewicht der zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten kosmetischen Zusammensetzung. The total amount of oil and fat components is usually from 0.01 to 30 wt .-%, preferably 0.1 to 15 wt .-% and more preferably 1 - 10 wt .-%, each based on the weight of the equipment of the invention foam sponges used cosmetic composition.
  • Die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten kosmetischen Zusammensetzungen können weiterhin mindestens ein wasserlösliches Polyol enthalten. The cosmetic compositions used for the finishing of the foam sponges of the invention may further comprise at least one water-soluble polyol. Hierzu zählen wasserlösliche Diole, Triole und höhere Alkohole, Polyglycerine, Polyethylenglycole sowie Mono- und Disaccharide. These include water-soluble diols, triols and higher alcohols, polyglycerols, polyethylene glycols and mono- and di-saccharides. Unter Wasserlöslichkeit versteht man erfindungsgemäß, dass sich wenigstens 5 Gew.-% des Alkohols bei 20 °C klar lösen oder aber – im Falle langkettiger oder polymerer Alkohole – durch Erwärmen der Lösung auf 50 – 60 °C in Lösung gebracht werden können. Solubility in water is understood to mean according to the invention that wt .-% of the alcohol at 20 ° C a clear solution is at least 5, or - in the case of long-chain or polymeric alcohols - can be brought into solution 60 ° C - by heating the solution to 50th Unter den Diolen eignen sich C 2 -C 12 -Diole, insbesondere 1,2-Propylenglycol, Butylenglycole wie z. Among the diols, C 2 -C 12 diols, in particular 1,2-propylene glycol, butylene glycols such suitable. B. 1,2-Butylenglycol, 1,3-Butylenglycol und 1,4-Butylenglycol, Pentandiole wie z. B. 1,2-butylene glycol, 1,3-butylene glycol and 1,4-butylene glycol, pentanediols such. B. 1,2-Pentandiol oder 1,5-Pentandiol und Hexandiole wie z. B. 1,2-pentanediol or 1,5-pentanediol, and hexanediols such. B. 1,6-Hexandiol. B. 1,6-hexanediol. Weiterhin bevorzugt geeignet sind Glycerin und Polyglycerine, insbesondere Diglycerin und Triglycerin, 1,2,6-Hexantriol, sowie die Polyethylenglycole (PEG) PEG-400, PEG-600, PEG-1000, PEG-1550, PEG-3000 und PEG-4000. Further preferably suitable are glycerol and polyglycerols, particularly diglycerol and triglycerol, 1,2,6-hexanetriol, and polyethylene glycols (PEG) PEG-400, PEG-600, PEG-1000, PEG-1550, PEG-3000 and PEG-4000 ,
  • Geeignete Monosaccharide sind z. Suitable monosaccharides are, for. B. Glucose, Fructose, Galactose, Arabinose, Ribose, Xylose, Lyxose, Allose, Altrose, Mannose, Gulose, Idose und Talose, die Desoxyzucker Fucose und Rhamnose sowie Aminozucker wie z. As glucose, fructose, galactose, arabinose, ribose, xylose, lyxose, allose, altrose, mannose, gulose, idose and talose, fucose and rhamnose, as well as the deoxy amino sugars such. B. Glucosamin oder Galactosamin. As glucosamine or galactosamine. Bevorzugt sind Glucose, Fructose, Galactose, Arabinose und Fucose; Glucose, fructose, galactose, arabinose and fucose are preferred; Glucose ist besonders bevorzugt. Glucose is especially preferred. Geeignete Oligosaccharide sind aus zwei bis zehn Monosaccharideinheiten zusammengesetzt, z. Suitable oligosaccharides are composed of two to ten monosaccharide units, z. B. Saccharose, Lactose oder Trehalose. As sucrose, lactose or trehalose. Ein besonders bevorzugtes Oligosaccharid ist Saccharose. A particularly preferred oligosaccharide is sucrose. Ebenfalls besonders bevorzugt ist die Verwendung von Honig, der überwiegend Glucose und Saccharose enthält. Also particularly preferred is the use of honey, containing mainly glucose and sucrose.
  • Erfindungsgemäß ist das wasserlösliche Polyol in Mengen von 0,5 – 60 Gew.-%, bevorzugt 1,0 – 30 Gew.-% und besonders bevorzugt 2,0 – 20 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gewicht der zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten kosmetischen Zusammensetzung, enthalten. According to the invention the water-soluble polyol is present in amounts from 0.5 to 60 wt .-%, preferably 1.0 to 30 wt .-% and particularly preferably 2.0 to 20 wt .-%, each based on the weight of the equipment of inventive foam sponges used cosmetic composition.
  • Die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten kosmetischen Zusammensetzungen können weiterhin mindestens ein natürliches, gewünschtenfalls chemisch modifiziertes Polymer enthalten. The cosmetic compositions used for furnishing the foam rubber sponges invention may further comprise at least one natural, if desired, chemically modified polymer. Derartige Polymere sind beispielsweise ausgewählt aus Celluloseethern, z. Such polymers are for example selected from cellulose ethers, eg. B. Hydroxypropylcellulose, Carboxymethylcellulose, Hydroxyethylcellulose und Methylhydroxypropylcellulose, quaternisierten Cellulose-Derivaten, wie z. Hydroxypropyl cellulose, carboxymethyl cellulose, hydroxyethyl cellulose and methylhydroxypropyl cellulose, quaternized cellulose derivatives such. B. die Handelsprodukte Celquat ® und Polymer JR ® , und besonders bevorzugt Celquat ® H 100, Celquat ® L 200 und Polymer JR ® 400, den unter den Bezeichnungen Polyquaternium-24 bekannten Polymeren, Guar-Gum, kationischen Guar-Derivaten, insbesondere die Produkte Cosmedia ® Guar und Jaguar ® , Alginaten, Xanthan-Gum, Gummi arabicum, Karaya-Gummi, Johannisbrotkernmehl, Leinsamengummen, Dextranen, Schellack, Stärke-Fraktionen wie Amylose, Amylopektin und Dextrine, chemisch und/oder thermisch modifizierten Stärken wie z. , The commercial products Celquat ® and Polymer JR ®, and more preferably Celquat ® H 100, Celquat ® L 200 and Polymer JR ® 400, known under the names Polyquaternium-24 polymers, guar gum, cationic guar derivatives, in particular the products Cosmedia ® guar and Jaguar ®, alginates, xanthan gum, gum arabic, karaya gum, locust bean flour, linseed, dextrans, shellac, starch fractions, such as amylose, amylopectin and dextrins, chemically and / or thermally modified starches such. B. Aluminium-Stärke-octenylsuccinat (Dry Flo ® Plus) oder Hydroxypropylstärkephosphat, sowie Chitosan und dessen Derivaten, wie z. B. Aluminum starch octenylsuccinate (Dry Flo ® Plus) or hydroxypropyl starch, as well as chitosan and its derivatives, such as. B. die Produkte Hydagen ® CMF, Hydagen ® HCMF, Kytamer ® PC und Chitolam ® NB/101. As the products Hydagen® ® CMF, Hydagen® ® HCMF, Kytamer ® PC and Chitolam ® NB / one hundred and first
  • Die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten kosmetischen Zusammensetzungen können weiterhin mindestens ein synthetisches Polymer enthalten, das anionisch, kationisch, amphoter geladen oder nichtionisch sein kann. The cosmetic compositions used for the finishing of the foam sponges of the invention may further contain at least one synthetic polymer that can be anionic, cationic, amphoteric or non-ionic loaded. Geeignete anionische synthetische Polymere enthalten Carboxylat- und/oder Sulfonatgruppen und als Monomere beispielsweise Acrylsäure, Methacrylsäure, Crotonsäure, Maleinsäureanhydrid und 2-Acrylamido-2-methylpropansulfonsäure. Suitable anionic synthetic polymers containing carboxylate and / or sulphonate groups and as monomers for example acrylic acid, methacrylic acid, crotonic acid, maleic anhydride and 2-acrylamido-2-methylpropanesulfonic acid. Dabei können die sauren Gruppen ganz oder teilweise als Natrium-, Kalium-, Ammonium-, Mono- oder Triethanolammonium-Salz vorliegen. Here, the acidic groups may be present wholly or partly as the sodium, potassium, ammonium, mono- or triethanolammonium salt. Bevorzugte Monomere sind 2-Acrylamido-2-methylpropansulfonsäure und Acrylsäure. Preferred monomers are 2-acrylamido-2-methylpropanesulfonic acid and acrylic acid. Ganz besonders bevorzugte anionische Polymere enthalten als einziges Monomer oder als Comonomer 2-Acrylamido-2-methylpropansulfonsäure, wobei die Sulfonsäuregruppe ganz oder teilweise in Salzform vorliegen kann. Very particularly preferred anionic polymers containing as the sole monomer or as a comonomer 2-acrylamido-2-methylpropanesulfonic acid, wherein the sulfonic acid group may be present wholly or partly in salt form. Besonders bevorzugt ist das Homopolymer der 2-Acrylamido-2-methylpropansulfonsäure, z. Particularly preferred is the homopolymer of 2-acrylamido-2-methyl propane sulfonic acid, eg. B. das Produkt Hostacerin ® AMPS. As the product Hostacerin ® AMPS.
  • Innerhalb dieser Ausführungsform kann es bevorzugt sein, Copolymere aus mindestens einem anionischen Monomer und mindestens einem nichtionogenen Monomer einzusetzen. Within this embodiment, it may be preferred to use copolymers of at least one anionic monomer and at least one nonionic monomer. Bezüglich der anionischen Monomere wird auf die oben aufgeführten Substanzen verwiesen. Regarding the anionic monomers is referred to the substances listed above. Bevorzugte nichtionogene Monomere sind Acrylamid, Methacrylamid, Acrylsäureester, Methacrylsäureester, Vinylpyrrolidon, Vinylether und Vinylester. Preferred non-ionic monomers are acrylamide, methacrylamide, acrylate, methacrylate, vinyl pyrrolidone, vinyl ethers, and Vinylester. Bevorzugte anionische Copolymere sind Acrylsäure-Acrylamid-Copolymere sowie insbesondere Polyacrylamidcopolymere mit Sulfonsäuregruppen-haltigen Monomeren, z. Preferred anionic copolymers are acrylic acid-acrylamide copolymers and in particular polyacrylamide with sulfonic acid group-containing monomers such. B. das Handels produkt Sepigel ® 305 der Firma SEPPIC, die unter den Bezeichnungen Simulgel ® 600, Simulgel ® NS und Simulgel ® EG als Compound mit Isohexadecan bzw. Squalan und Polysorbate-80 bzw. Polysorbate-60 vertriebenen Natriumacryloyldimethyltaurat-Copolymere mit Acrylamid bzw. Hydroxyethylacrylat bzw. Natriumacrylat oder das Handelsprodukt Aristoflex ® AVC von Clariant, ein Ammoniumacryloyldimethyltaurat-Polyvinylpyrrolidon-Copolymer. As the trade product Sepigel ® 305 from SEPPIC, the NS under the designations Simulgel ® 600, Simulgel ® and Simulgel ® EC as a compound with isohexadecane or squalane and polysorbate-80 or polysorbate-60 sodium acryloyldimethyltaurate copolymers sold or with acrylamide . hydroxyethyl acrylate and sodium acrylate or the commercial product Aristoflex ® AVC from Clariant, an ammonium acryloyldimethyltaurate polyvinylpyrrolidone copolymer.
  • Ebenfalls bevorzugte anionische Homopolymere sind unvernetzte und vernetzte PoIyacrylsäuren. Likewise preferred anionic homopolymers are uncrosslinked and crosslinked PoIyacrylsäuren. Dabei können Allylether von Pentaerythrit, von Sucrose und von Propylen bevorzugte Vernetzungsagentien sein. Here, allyl ethers can be preferred crosslinking of pentaerythritol, of sucrose and of propylene. Solche Verbindungen sind beispielsweise die Handelsprodukte Carbopol ® . Such compounds are for example the commercial products Carbopol ®. Weitere besonders bevorzugte anionische Copolymere sind solche, die als Monomere 80 – 98 Gew.-% gewünschtenfalls substituierte Acrylsäure und 2 – 20 Gew.% C 12 -C 30 -Fettalkoholmethacrylsäureester enthalten und vernetzt sein können. Further particularly preferred anionic copolymers are those which contain as monomer 80-98 wt .-% optionally substituted acrylic acid, and 2 -. 20% by weight C 12 -C 30 can be contained -Fettalkoholmethacrylsäureester and crosslinked. Solche Verbindungen sind z. Such compounds are, for. B. die Handelsprodukte Pemulen ® . , The commercial products Pemulen ®.
  • Geeignete nichtionogene Polymere sind beispielsweise Polyvinylpyrrolidone und Vinylpyrrolidon/Vinylester-Copolymere, z. Suitable nonionic polymers are for example polyvinylpyrrolidone and vinylpyrrolidone / Vinylester copolymers, z. B. die Handelsprodukte Luviskol ® (BASF) und Polyvinylalkohole, die teilverseift sein können. , The commercial products Luviskol ® (BASF) and polyvinyl alcohols, which may be partially hydrolyzed.
  • Erfindungsgemäß geeignete kationische Polymere sind beispielsweise Polysiloxane mit quaternären Gruppen, wie zB die Handelsprodukte Q2-7224 (Dow Corning), Dow Corning ® 929 Emulsion, SM-2059 (General Electric), SLM-55067 (Wacker) sowie Abil ® -Quat 3270 und 3272 (Th. Goldschmidt), sowie die unter den Bezeichnungen Polyquaternium-2, Polyquaternium-17, Polyquaternium-18 und Polyquaternium-27 bekannten Polymeren mit quartären Stickstoffatomen in der Polymerhauptkette. According to the invention suitable cationic polymers are, for example, polysiloxanes having quaternary groups, such as the commercial products Q2-7224 (Dow Corning), Dow Corning ® 929 Emulsion, SM-2059 (General Electric), SLM-55067 (Wacker) and Abil ® -Quat 3270 and 3272 (Th. Goldschmidt), and under the names Polyquaternium-2, Polyquaternium-17, Polyquaternium-18 and Polyquaternium-27, having quaternary nitrogen atoms in the polymer main chain.
  • Ein erfindungsgemäß bevorzugtes kationisches Polymer ist das gewünschtenfalls vernetzte Poly(methacryloyloxyethyltrimethylammoniumchlorid) mit der INCI-Bezeichnung Polyquaternium-37, bevorzugt in Form einer nichtwässrigen Polymerdispersion, z. An inventively preferred cationic polymer is the desired crosslinked poly (methacryloyloxyethyltrimethylammonium chloride) with the INCI name Polyquaternium-37, preferably in the form of a non-aqueous polymer dispersion, z. B. unter den Bezeichnungen Salcare ® SC 95 und Salcare ® SC 96, eingesetzt. B. under the names Salcare ® SC 95 and Salcare ® SC 96, are used.
  • Copolymere aus Methacryloyloxyethyltrimethylammoniumchlorid und nichtionogenen Monomeren, bevorzugt Acrylamid, Methacrylamid, Acrylsäure-C 1-4 -alkylester und Methacrylsäure-C 1-4 -alkylester, die gegebenenfalls vernetzt sein können, sind im Handel unter dem Namen Salcare ® SC 92 erhältlich. Copolymers of methacryloyloxyethyltrimethylammonium chloride and nonionic monomers, preferably acrylamide, methacrylamide, acrylic acid C 1-4 alkyl ester and methacrylic acid-C 1-4 -alkyl, which can optionally be crosslinked, are commercially available under the name Salcare ® SC 92nd
  • Es ist erfindungsgemäß auch möglich, dass die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten kosmetischen Zusammensetzungen mehrere, insbesondere zwei verschiedene Polymere gleicher Ladung und/oder jeweils ein ionisches und ein amphoteres und/oder nichtionisches Polymer enthalten. It is also possible according to the invention is that the cosmetic compositions used for the finishing of the foam sponges according to the invention contain several, particularly two different polymers with the same charge and / or each with an anionic and an amphoteric and / or nonionic polymer.
  • Die Gesamtmenge an natürlichen und/oder synthetischen Polymeren beträgt üblicherweise 0,1 – 3 Gew.-%, bevorzugt 0,2 – 2 Gew.-% und besonders bevorzugt 0,3 – 1,5 Gew. %, jeweils bezogen auf das Gewicht der zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten kosmetischen Zusammensetzung. The total amount of natural and / or synthetic polymers, is usually from 0.1 to 3 wt .-%, preferably 0.2 to 2 wt .-% and particularly preferably 0.3 to 1.5 wt%, each based on the weight. the cosmetic composition used for furnishing the foam rubber sponges invention.
  • In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform enthalten die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten kosmetischen Zusammensetzungen mindestens eine α-Hydroxycarbonsäure oder ein Derivat hiervon. In a further preferred embodiment, the cosmetic compositions used for the finishing of the foam sponges according to the invention contain at least one α-hydroxycarboxylic acid or a derivative thereof. Die α-Hydroxycarbonsäuren sind erfindungsgemäß ausgewählt aus Glycolsäure, Milchsäure, Methylmilchsäure, 2-Hydroxybutansäure, 2-Hydroxypentansäure, 2-Hydroxyhexansäure, 2-Hydroxyheptansäure, 2-Hydroxyoctansäure, 2-Hydroxynonansäure, 2-Hydroxydecansäure, 2-Hydroxyundecansäure, 2-Hydroxydrodecansäure (α-Hydroxylaurinsäure), 2-Hydroxytetradecansäure (α-Hydroxymyristinsäure), 2-Hydroxyhexadecansäure (α-Hydroxypalmitinsäure), 2-Hydroxyoctadecansäure (α-Hydroxystearinsäure), 2-Hydroxyeicosansäure (α-Hydroxyarachidonsäure), Mandelsäure, Phenylmilchsäure, Glycerinsäure, 2,3,4-Trihydroxybutansäure mit den Isomeren Erythonsäure und Threonsäure, Ribonsäure, Arabinonsäure, Xylonsäure, Lyxonsäure, Allonsäure, Altronsäure, Gluconsäure, Mannonsäure, Gulonsäure, Idonsäure, Galactonsäure, Talonsäure, Glucoheptonsäure, Galactoheptonsäure, Tartronsäure, Citronensäure, Äpfelsäure, Weinsäure, Schleimsäure (Galactarsäure), Glucarsäure sowie den phys The α-hydroxycarboxylic acids according to the invention selected from glycolic acid, lactic acid, methyl lactic acid, 2-hydroxybutyric acid, 2-hydroxypentanoic acid, 2-hydroxyhexanoic acid, 2-hydroxyheptanoic acid, 2-hydroxyoctanoic acid, 2-hydroxynonanoic acid, 2-hydroxydecanoic acid, 2-hydroxyundecanoic acid, 2-Hydroxydrodecansäure ( α-hydroxy lauric), 2-hydroxytetradecanoic acid (α-hydroxymyristic acid), 2-hydroxyhexadecanoic acid (α-hydroxypalmitic acid), 2-hydroxyoctadecanoic acid (α-hydroxystearic acid), 2-hydroxyeicosanoic acid (α-hydroxyarachidonic acid), mandelic acid, phenyllactic acid, glyceric acid, 2,3 , 4-trihydroxybutanoic acid with the isomers Erythonsäure and threonic acid, ribonic acid, arabinonic acid, xylonic acid, lyxonic acid, allonic, altronic acid, gluconic acid, mannonic acid, gulonic acid, idonic acid, galactonic acid, talonic acid, glucoheptonic acid, galactoheptonic acid, tartronic acid, citric acid, malic acid, tartaric acid, mucic acid (galactaric ), glucaric and the phys iologisch verträglichen Salzen der vorgenannten Säuren und ihren Lactonformen als Derivate, insbesondere Gluconolacton, Galactolacton, Glucuronolacton, Galacturonolacton, Gulonolacton, Ribonolacton, Glucoheptonolacton, Mannonolacton, Galactoheptonolacton und Pantoyllacton. iologisch acceptable salts of the aforementioned acids and their lactone forms as derivatives, in particular gluconolactone, Galactolacton, glucuronolactone, galacturonolactone, gulonolactone, ribonolactone, glucoheptonolactone, mannonolactone, and Galactoheptonolacton Pantoyllacton. Die α-Hydroxycarbonsäuren werden erfindungsgemäß in Mengen von 0,01 – 10 Gew.-%, bevorzugt 0,1 – 5 Gew.-% und besonders bevorzugt 1 – 3 Gew.-%, jeweils bezogen auf die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten kosmetischen Zusammensetzung, eingesetzt. The α-hydroxycarboxylic acids according to the invention in amounts from 0.01 to 10 wt .-%, preferably 0.1 to 5 wt .-% and particularly preferably 1-3 wt .-%, each based on the equipment for the foam rubber according to the invention sponges used cosmetic composition.
  • In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform enthalten die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten kosmetischen Zusammensetzungen Vitamine, Provitamine und Vitaminvorstufen der Gruppen A, B, C, E und F sowie deren Derivate. In a further preferred embodiment, the cosmetic compositions used for the finishing of the foam sponges according to the invention vitamins, provitamins and vitamin precursors of the groups A, B, C, E and F and their derivatives.
  • Zur Gruppe der als Vitamin A bezeichneten Substanzen gehören das Retinol (Vitamin A 1 ) sowie das 3,4-Didehydroretinol (Vitamin A 2 ). The group of substances designated as vitamin A include retinol (vitamin A 1) and 3,4-didehydroretinol (vitamin A 2). Das β-Carotin ist das Provitamin des Retinols. The β-carotene is the provitamin of retinol. Als Vitamin A-Komponente kommen erfindungsgemäß beispielsweise Vitamin A-Säure und deren Ester, Vitamin A-Aldehyd und Vitamin A-Alkohol sowie dessen Ester wie das Palmitat und das Acetat in Betracht. As vitamin A component according to the invention are for example vitamin A acid and its esters, vitamin A aldehyde, and Vitamin A alcohol and its esters such as the palmitate and the acetate. Die Vitamin A-Komponente ist bevorzugt in Mengen von 0,05 – 1 Gew.-%, bezogen auf die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten kosmetischen Zusammensetzung, enthalten. The vitamin A component is preferably used in amounts of 0.05 - 1 wt .-% contain, based on the used equipment for the foam rubber sponges inventive cosmetic composition.
  • Zur Vitamin B-Gruppe oder zu dem Vitamin B-Komplex gehören ua The vitamin B group or the vitamin B complex include
    • – Vitamin B 1 (Thiamin) - Vitamin B 1 (thiamine)
    • – Vitamin B 2 (Riboflavin) - Vitamin B 2 (riboflavin)
    • – Vitamin B 3 , insbesondere Nicotinsäure und Nicotinsäureamid (Niacinamid), - Vitamin B 3, in particular nicotinic acid and nicotinamide (niacinamide)
    • – Vitamin B 5 (Pantothensäure und Panthenol). - Vitamin B 5 (pantothenic acid and panthenol). Bevorzugt wird Panthenol eingesetzt. Panthenol is preferably used. Erfindungsgemäß einsetzbare Derivate des Panthenols sind insbesondere die Ester und Ether des Panthenols sowie kationisch derivatisierte Panthenole. According to the invention usable derivatives of panthenol are the esters and ethers of panthenol and cationically derivatized panthenols. In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform der Erfindung können an Stelle von sowie zusätzlich zu Pantothensäure oder Panthenol auch Derivate des 2-Furanon, insbesondere Dihydro-3-hydroxy-4,4-dimethyl-2(3H)-furanon mit dem Trivialnamen Pantolacton (Merck), 4-Hydroxymethyl-γ-butyrolacton (Merck), 3,3-Dimethyl-2-hydroxy-γ-butyrolacton (Aldrich) und 2,5-Dihydro-5-methoxy-2-furanon (Merck), wobei ausdrücklich alle Stereoisomeren eingeschlossen sind. In a further preferred embodiment of the invention, instead of and in addition to pantothenic acid or panthenol, derivatives of 2-furanone, in particular dihydro-3-hydroxy-4,4-dimethyl-2 (3H) -furanone with the trivial name pantolactone (Merck) , 4-hydroxymethyl-γ-butyrolactone (Merck) 3,3-dimethyl-2-hydroxy-γ-butyrolactone (Aldrich), and 2,5-dihydro-5-methoxy-2-furanone (Merck), wherein all stereoisomers expressly are included. Die genannten Verbindungen des Vitamin B 5 -Typs sowie die 2-Furanonderivate sind bevorzugt in einer Gesamtmenge von 0,05 bis 10 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,1 bis 5 Gew.-%, jeweils bezogen auf die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schwämme verwendete Zusammensetzung, enthalten. Said compounds of the vitamin B 5 type as well as the 2-furanone derivatives are preferably in a total amount of 0.05 to 10 wt .-%, particularly preferably 0.1 to 5 wt .-%, each based on the equipment of the present invention to the sponges used composition.
    • – Vitamin B 6 (Pyridoxin sowie Pyridoxamin und Pyridoxal). - Vitamin B 6 (pyridoxine and pyridoxamine and pyridoxal).
    • – Vitamin B 7 (Biotin), auch als Vitamin H oder "Hautvitamin" bezeichnet. - Vitamin B 7 (Biotin), also known as vitamin H or "skin" vitamin. Biotin ist bevorzugt in Mengen von 0,0001 bis 1,0 Gew.-%, insbesondere 0,001 bis 0,01 Gew.-%, jeweils bezogen auf die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schwämme verwendete Zusammensetzung, enthalten. Biotin is preferably included in amounts of from 0.0001 to 1.0 wt .-%, in particular 0.001 to 0.01 wt .-%, each based on the formula used to equipment of the sponges of the invention composition.
  • Vitamin C (Ascorbinsäure) oder seine Derivate werden bevorzugt in Mengen von 0,1 bis 3 Gew.-%, bezogen auf die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schwämme verwendete Zusammensetzung, eingesetzt. Vitamin C (ascorbic acid) or its derivatives are preferably used in amounts of from 0.1 to 3 wt .-%, based on the formula used to equipment of the sponges of the invention composition. Die Verwendung in Form des Palmitinsäureesters, der Glucoside oder Phosphate, z. Use in the form of palmitic acid ester, the glucosides or phosphates, eg. B. Ascorbylpalmitat, Natriumascorbylphosphat oder Magnesiumascorbylphosphat, kann bevorzugt sein. As ascorbyl palmitate, sodium ascorbyl phosphate or magnesium ascorbyl phosphate, may be preferred.
  • Zur Gruppe der als Vitamin E bezeichneten Substanzen zählen Tocopherole, insbesondere α-Tocopherol, und Tocopherolderivate. The group of substances designated as vitamin E include tocopherols, in particular α-tocopherol and tocopherol derivatives. Tocopherol und seine Derivate, worunter insbesondere die Ester wie das Acetat, das Nicotinat, das Phosphat und das Succinat fallen, sind bevorzugt in Mengen von 0,05 – 1 Gew.-%, bezogen auf die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schwämme verwendete Zusammensetzung, enthalten. Tocopherol and its derivatives, including in particular the esters such as the acetate, nicotinate, phosphate and succinate are preferred in amounts of 0.05 - 1 wt .-% contain, based on the formula used to equipment of the sponges of the invention composition, ,
  • Unter dem Begriff „Vitamin F" werden üblicherweise essentielle Fettsäuren, insbesondere Linolsäure, Linolensäure und Arachidonsäure, verstanden. The term "vitamin F" is usually essential fatty acids, especially linoleic acid, linolenic acid and arachidonic acid.
  • In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform enthalten die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten kosmetischen Zusammensetzungen geeigneten Pflanzenextrakte, ausgewählt aus dem teilungsfähigen Bildungsgewebe der Pflanzen (Meristem), Grünem Tee (Camellia sinensis), Hamamelis, Kamille, Ringelblume, Stiefmütterchen, Paeonie, Rosskastanie, Salbei, Weidenrinde, Spiraea ulmaria (meadowsweet), Zimtbaum (cinnamon tree), Chrysanthemen, Eichenrinde, Brennessel, Hopfen, Klettenwurzel, Schachtelhalm, Weißdorn, Lindenblüten, Mandeln, Fichtennadeln, Sandelholz, Wacholder, Kokosnuß, Kiwi, Guave, Limette, Mango, Aprikose, Weizen, Melone, Orange, Grapefruit, Avocado, Rosmarin, Birke, Buchensprossen, Malve, Wiesenschaumkraut, Schafgarbe, Quendel, Thymian, Melisse, Hauhechel, Eibisch (Althaea), Malve (Malva sylvestris), Veilchen, Blättern der Schwarzen Johannisbeere, Huflattich, Fünffingerkraut, Ginseng, Ingwerwurzel, Süßkartoffel, Oliven (Olea europaea), i In a further preferred embodiment, the cosmetic compositions suitable plant extracts selected from the divisible forming fabric of the plants used to equip the foam sponges of the invention comprise (meristem), green tea (Camellia sinensis), hamamelis, chamomile, marigold, pansy, peony, horse chestnut, sage, willow bark, Spiraea ulmaria (meadowsweet), cinnamon (Cinnamon tree), chrysanthemums, oak bark, stinging nettle, hops, burdock root, horsetail, hawthorn, linden flowers, almonds, spruce needles, sandalwood, juniper, coconut, kiwi, guava, lime, mango, apricot, wheat, melon, orange, grapefruit, avocado, rosemary, birch, beech shoots, mallow, lady's smock, yarrow, wild thyme, thyme, lemon balm, Hauhechel, Marshmallow (Althea), mallow (Malva sylvestris), violet, blackcurrant leaves, coltsfoot, cinquefoil, ginseng, ginger root, sweet potato, olives (Olea europaea), i nsbesondere Olivenbaumblättern, und Citrusfruchtsamen, insbesondere aus den Kernen von Citrus sinensis, C. paradisi, C. aurantium, C. aurantifolia, C. reticulata, C. grandis, C. limonia und C. medica. nsbesondere olive tree leaves, and citrus fruit seeds, in particular from the seeds of Citrus sinensis, C. paradisi, C. aurantium, C. aurantifolia, C. reticulata, C. grandis, C. limonia and C. medica. Sie werden üblicherweise durch Extraktion der gesamten Pflanze, in einzelnen Fällen aber auch ausschließlich aus Blüten und/oder Blättern und/oder Samen und/oder anderen Pflanzenteilen, hergestellt. They are usually produced by extraction of the whole plant, but in some cases also exclusively from flowers and / or leaves and / or seeds and / or other plant parts produced.
  • Vorteilhaft eingesetzt werden können auch Algenextrakte. can also be used advantageously algae extracts. Die erfindungsgemäß verwendeten Algenextrakte stammen aus Grünalgen, Braunalgen, Rotalgen oder Blaualgen (Cyanobakterien). The algae extracts according to the invention are from green algae, brown algae, red algae or blue-green algae (Cyanobacteria). Die zur Extraktion eingesetzten Algen können sowohl natürlichen Ursprungs als auch durch biotechnologische Prozesse gewonnen und gewünschtenfalls gegenüber der natürlichen Form verändert sein. The algae used for extraction can be either of natural origin or obtained by biotechnological processes and, if desired, unchanged compared to the natural form. Die Veränderung der Organismen kann gentechnisch, durch Züchtung oder durch die Kultivation in mit ausgewählten Nährstoffen angereicherten Medien erfolgen. The change of the organisms can genetically be done by breeding or by cultivation in media enriched selected nutrients. Bevorzugte Algenextrakte stammen aus Seetang, Blaualgen, aus der Grünalge Codium tomentosum sowie aus der Braunalge Fucus vesiculosus. Preferred algae extracts originate from seaweed, blue algae, from the green alga Codium tomentosum, and from the brown alga Fucus vesiculosus. Ein besonders bevorzugter Algenextrakt stammt aus Blaualgen der Species Spirulina, die in einem Magnesium-angereicherten Medium kultiviert wurden. A particularly preferred algae extract originates from blue algae of the species Spirulina cultured in a magnesium-enriched medium.
  • Vorteilhaft eingesetzt werden können auch Extrakte aus Mikroorganismen, z. can also be used advantageously extracts of microorganisms such. B. aus Hefen, bevorzugt aus Bäckerhefe. B. from yeasts, preferably of baker's yeast.
  • Besonders bevorzugt sind die Extrakte aus Spirulina, Bäckerhefe, Grünem Tee (Camellia sinensis), Meristem, Hamamelis, Aprikose, Ringelblume, Guave, Süßkartoffel, Limette, Mango, Kiwi, Gurke, Malve, Eibisch, Veilchen, Olivenbaumblättern und Citrus sinensis. Particularly preferably, the extracts of Spirulina, baker's yeast, green tea (Camellia sinensis), meristem, witch hazel, apricot, marigold, guava, sweet potato, lime, mango, kiwi, cucumber, mallow, marshmallow, violet, olive tree leaves and Citrus sinensis are. Die erfindungsgemäßen Mittel können auch Mischungen aus mehreren, insbesondere aus zwei, verschiedenen Pflanzenextrakten enthalten. The inventive compositions may also contain mixtures of several, more particularly two, different plant extracts.
  • Erfindungsgemäß sind die Extrakte aus Pflanzen, Algen und/oder Mikroorganismen in Mengen von 0,01 – 5 Gew.-%, bevorzugt 0,1 – 3 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gewicht der zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten kosmetischen Zusammensetzung, enthalten. According to the invention, the extracts from plants, algae and / or microorganisms present in amounts from 0.01 to 5 wt .-%, preferably 0.1 to 3 wt .-%, each based on the weight of the equipment used for the foam sponges according to the invention cosmetic composition.
  • In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform enthalten die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten kosmetischen Zusammensetzungen Antitranspirant-Wirkstoffe, ausgewählt aus wasserlöslichen adstringierenden metallischen Salzen, insbesondere anorganischen und organischen Salze des Aluminiums, Zirkoniums und Zinks bzw. beliebigen Mischungen dieser Salze. In a further preferred embodiment, the cosmetic compositions of the antiperspirant active ingredients selected from water-soluble astringent metallic salts, especially inorganic and organic salts of aluminum, zirconium and zinc, or any mixtures of these salts used to equip the foam sponges of the invention comprise. Erfindungsgemäß verwendbar sind beispielsweise Alaun(KAI(SO 4 ) According to the invention are suitable, for example, alum (KAI (SO 4) 2 2 ·12H 2 O), Aluminiumsulfat, Aluminiumlactat, Natrium-Aluminium-Chlorhydroxylactat, Aluminiumchlorhydroxyallantoinat, Aluminiumchlorohydrat, Aluminiumsulfocarbolat, Aluminium-Zirkonium-Chlorohydrat, Zinkchlorid, Zinksulfocarbolat, Zinksulfat, Zirkoniumchlorohydrat und Aluminium-Zirkonium-Chlorohydrat-Glycin-Komplexe. · 12H 2 O), aluminum sulfate, aluminum lactate, sodium aluminum Chlorhydroxylactat, Aluminiumchlorhydroxyallantoinat, aluminum chlorohydrate, Aluminiumsulfocarbolat, aluminum zirconium chlorohydrate, zinc chloride, Zinksulfocarbolat, zinc sulfate, Zirkoniumchlorohydrat and aluminum-zirconium chlorohydrate glycine complexes. Erfindungsgemäß wird unter Wasserlöslichkeit eine Löslichkeit von wenigstens 5 g Aktivsubstanz pro 100 g Lösung bei 20 °C verstanden. a solubility of at least 5 g active substance per 100 g solution at 20 ° C according to the invention is understood to mean water solubility. Die Antitranspirant-Wirkstoffe werden als wässrige Lösungen eingesetzt. The antiperspirant active ingredients are used as aqueous solutions. Sie sind erfindungsgemäß in einer Menge an Aktivsubstanz von 1 – 40 Gew.-%, vorzugsweise 5 – 30 Gew.-% und insbesondere 10 – 25 Gew.-%, bezogen auf die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schwämme verwendete Zusammensetzung, enthalten. They are according to the invention in an amount of active ingredient from 1 to 40 wt .-%, preferably 5-30 wt .-% and in particular 10-25 wt .-%, based on the formula used to contain equipment of the sponges of the invention composition. In einer bevorzugten Ausführungsform enthält die Zusammensetzung ein adstringierendes Aluminiumsalz, insbesondere Aluminiumchlorohydrat, und/oder eine Aluminium-Zirkonium-Verbindung. In a preferred embodiment, the composition comprises an astringent aluminum salt, especially aluminum chlorohydrate, and / or aluminum zirconium compound. Aluminiumchlorohydrate werden beispielsweise pulverförmig als Micro Dry ® Ultrafine von Reheis, in Form einer wässrigen Lösung als Locron ® L von Clariant, als Chlorhydrol ® sowie in aktivierter Form als Reach ® 501 von Reheis vertrieben. Aluminum chlorohydrates, for example, in powder form as Micro Dry ® Ultrafine from Reheis, in the form of an aqueous solution as Locron ® L Clariant ® and Chlorhydrol marketed as in activated form as Reach ® 501 from Reheis. Unter der Bezeichnung Reach ® 301 wird ein Aluminiumsesquichlorohydrat von Reheis angeboten. Under the name Reach ® 301 An aluminum from Reheis is offered. Auch die Verwendung von Aluminium-Zirkonium-Tetrachlorohydrex-Glycin-Komplexen, die beispielsweise von Reheis unter der Bezeichnung Rezal ® 36G im Handel sind, ist erfindungsgemäß besonders vorteilhaft. The use of aluminum zirconium tetrachlorohydrex glycine complexes, which are, for example, by Reheis under the name Rezal ® 36G trade is particularly advantageous according to the invention.
  • Erfindungsgemäß als Deodorantien geeignet sind Duftstoffe, antimikrobielle, antibakterielle oder keimhemmende Stoffe, enzymhemmende Stoffe, Antioxidantien und Geruchsadsorbentien. According to the invention suitable as deodorants are fragrances, antimicrobial, antibacterial or antimicrobial agents, enzyme-inhibiting substances, antioxidants and odor adsorbents.
  • Geeignete antimikrobielle, antibakterielle oder keimhemmende Stoffe sind insbesondere Organohalogenverbindungen sowie -halogenide, quartäre Ammoniumverbindungen, eine Reihe von Pflanzenextrakten und Zinkverbindungen. Suitable antimicrobial, antibacterial or antimicrobial agents are, in particular organohalogen compounds and halides, quaternary ammonium compounds, a number of plant extracts and zinc compounds. Bevorzugt sind halogenierte Phenol derivate wie z. halogenated phenol derivatives are preferred such. B. Hexachlorophen oder Irgasan DP 300 (Triclosan, 2,4,4'-Trichlor-2'hydroxydiphenylether), 3,4,4'-Trichlorcarbonilid, Chlorhexidin (1,1'-Hexamethylen-bis-[5-(4-chlorphenyl)]-biguanid), Chlorhexidingluconat, Benzalkoniumhalogenide, Bromchlorophen, Dichlorophen, Chlorothymol, Chloroxylenol, Hexachlorophen, Cloflucarban, Dichloro-m-xylenol, Dequaliniumchlorid, Domiphenbromid, Ammoniumphenolsulfonat, Benzalkoniumhalogenide, Benzalkoniumcetylphosphat, Benzalkoniumsaccharinate, Benzethoniumchlorid, Laurylpyridiniumchlorid, Laurylisoquinoliniumbromid, Cetylpyridiniumchlorid und Methylbenzedoniumchlorid. As hexachlorophene or Irgasan DP 300 (triclosan, 2,4,4'-trichloro-2'-hydroxydiphenyl ether), 3,4,4'-trichlorocarbanilide, chlorhexidine (1,1'-hexamethylene-bis- [5- (4- chlorophenyl)] - biguanide), chlorhexidine gluconate, benzalkonium halides, bromochlorophene, dichlorophen, Chlorothymol, chloroxylenol, hexachlorophene, Cloflucarban, dichloro-m-xylenol, dequalinium chloride, domiphen bromide, Ammoniumphenolsulfonat, benzalkonium halides, Benzalkoniumcetylphosphat, Benzalkoniumsaccharinate, benzethonium chloride, lauryl pyridinium chloride, Laurylisoquinoliniumbromid, cetylpyridinium chloride and Methylbenzedoniumchlorid , Erfindungsgemäß besonders bevorzugte Pflanzenextrakte mit antimikrobieller Wirkung sind ausgewählt aus wasser- und öllöslichen Extrakten der Blätter der Schwarzen Johannisbeere, Kamillenblüten, Gewürznelken, Klettenwurzel, Stiefmütterchen, Spitzwegerich, Citrus sinensis und grünem Tee (Camellia sinensis) sowie aus Terpenalkoholen, z. According to the invention particularly preferred plant extracts having antimicrobial activity are selected from water- and oil-soluble extracts of the leaves of the black currant, chamomile flowers, cloves, burdock root, pansy, plantain, Citrus sinensis and green tea (Camellia sinensis) and from terpene alcohols, for. B. Farnesol, und Bestandteilen des Lindenblütenöls. B. farnesol, and constituents of linden blossom oil. Desweiteren sind Phenol, Phenoxyethanol, Dinatriumdihydroxyethylsulfosuccinylundecylenat, Natriumbicarbonat, Zinklactat, Zinkphenolsulfonat und Natriumphenolsulfonat, Ketoglutarsäure, Chlorophyllin-Kupfer-Komplexe, Glycerinmonoalkylether sowie Carbonsäureester des Mono-, Di- und Triglycerins (z. B. Glycerinmonolaurat, Diglycerinmonocaprinat) einsetzbar. Furthermore, phenol, phenoxyethanol, Dinatriumdihydroxyethylsulfosuccinylundecylenat, sodium bicarbonate, zinc lactate, zinc phenolsulfonate and sodium phenolsulfonate, ketoglutaric acid, chlorophyllin-copper complexes, as well as glycerol monoalkyl Carbonsäureester are the mono-, di- and triglycerol (z. B. glycerol, diglycerol) can be used.
  • Auch schwächer wirksame antimikrobielle Stoffe, die aber eine spezifische Wirkung gegen die für die Schweißzersetzung verantwortlichen grampositiven Keime haben, können als Deodorant-Wirkstoffe eingesetzt werden. Even less effective antimicrobial agents, however, have a specific action against those responsible for the decomposition of perspiration gram-positive bacteria, can be used as deodorant actives. Zu diesen zählen viele ätherische Öle wie z. These include many essential oils such. B. Nelkenöl (Eugenol), Minzöl (Menthol) oder Thymianöl (Thymol) sowie Terpenalkohole wie z. B. clove oil (eugenol) (menthol) or thyme oil (thymol), and terpene alcohols such as. B. Farnesol. B. farnesol. Auch aromatische Alkohole wie z. Aromatic alcohols such. B. Benzylalkohol, 2-Phenylethanol oder 2-Phenoxyethanol können als Deodorant-Wirkstoffe eingesetzt werden. Benzyl alcohol, 2-phenylethanol or 2-phenoxyethanol can be used as deodorant actives. Weitere antibakteriell wirksame Deodorantien sind Lantibiotika, Glycoglycerolipide, Sphingolipide (Ceramide), Sterine und andere Wirkstoffe, die die Bakterienadhäsion an der Haut inhibieren, z. Other antibacterially active deodorants are lantibiotics, glycoglycerolipids, sphingolipids (ceramides), sterols and other substances which inhibit bacterial adhesion to the skin, for example. B. Glycosidasen, Lipasen, Proteasen, Kohlenhydrate, Di- und Oligosaccharidfettsäureester sowie alkylierte Mono- und Oligosaccharide. B. glycosidases, lipases, proteases, carbohydrates, di- and oligosaccharide as well as alkylated mono- and oligosaccharides. Ebenfalls geeignet sind langkettige Diole, z. Also suitable are long-chain diols, eg. B. 1,2-Alkan-(C 8 -C 18 )-Diole, Glycerinmono(C 6 -C 16 )-alkylether oder Glycerinmono(C 8 -C 18 )-Fettsäureester, die sehr gut haut- und schleimhautverträglich und gegen Corynebakterien wirksam sind. B. 1,2-alkane (C 8 -C 18) diols, glycerol mono (C 6 -C 16) alkyl ether or glycerol mono (C 8 -C 18) fatty acid ester, which is very well tolerated by skin and mucosa and against corynebacteria are effective.
  • Als enzymhemmende Stoffe sind vor allem solche desodorierend wirksam, die esterspaltende Enzyme inhibieren und auf diese Weise der Schweißzersetzung entgegenwirken. As enzyme-inhibiting substances are in particular those deodorant effectively inhibit esterspaltende enzymes and counteract in this way the decomposition of perspiration. Hierfür eignen sich vor allem Zinksalze, Pflanzenextrakte sowie die Ester von aliphatischen C 2 -C 6 -Carbonsäuren oder Hydroxycarbonsäuren und C 2 -C 6 -Alkoholen oder Polyolen, z. For this purpose, especially zinc salts, plant extracts as well as the esters of aliphatic C 2 -C 6 carboxylic acids are hydroxycarboxylic acids and or C 2 -C 6 alcohols, or polyols, eg. B. Triethylcitrat, Propylenglycollactat oder Glycerintriacetat (Triacetin). B. triethyl citrate, glycerol triacetate or Propylenglycollactat (triacetin).
  • Antioxidative Stoffe können der oxidativen Zersetzung der Schweißkomponenten entgegenwirken und auf diese Weise die Geruchsentwicklung hemmen. Antioxidant substances can counteract the oxidative decomposition of welded components and inhibit in this way the odor. Geeignete Antioxidantien sind Carotinoide, Carotine (z. B. a-Carotin, β-Carotin, Lycopin) und deren Derivate, Liponsäure und deren Derivate (z. B. Dihydroliponsäure), Thioverbindungen, z. Suitable antioxidants are carotenoids, carotenes (for. Example, a-carotene, β-carotene, lycopene) and derivatives thereof, lipoic acid and derivatives thereof (eg. As dihydrolipoic acid), thio compounds, such. B. Thioglycerin, Thiosorbitol, Thioglycolsäure, Thioredoxin, Glutathion, Cystein, Cystin, Cystamin und deren Ester sowie deren Salze, Dilaurylthiodipropionat, Distearylthiodipropionat, Thiodipropionsäure und deren Derivate sowie Sulfoximinverbindungen in sehr geringen verträglichen Dosierungen (z. B. pmol/kg bis μmol/kg), ferner Metallchelatoren (z. B. α-Hydroxyfettsäuren, EDTA, EGTA, Phytinsäure, Lactoferrin), Huminsäuren, Gallensäure, Gallenextrakte, Gallussäureester (z. B. Propyl-, Octyl- und Dodecylgallat), Flavonoide, Catechine, Bilirubin, Biliverdin und deren Derivate, Folsäure und deren Derivate, Hydrochinon und dessen Derivate (z. B. Arbutin), Ubichinon und Ubichinol sowie deren Derivate, Isoascorbinsäure und deren Derivate, Rutin, Rutinsäure und deren Derivate, Dinatriumrutinyldisulfat, Zimtsäure und deren Derivate (z. B. Ferulasäure, Ethylferulat, Kaffeesäure), Kojisäure, Chitosanglycolat und -salicylat, Butylhydroxytoluol, Butylhydroxyanisol, Nordihydroguaja B. thioglycerol, thiosorbitol, thioglycolic acid, thioredoxin, glutathione, cysteine, cystine, cystamine and its esters and salts thereof, dilauryl thiodipropionate, distearyl thiodipropionate, thiodipropionic acid and derivatives thereof as well as sulfoximine compounds (in very low tolerated doses z. B. pmol / kg to .mu.mol / kg), also metal chelators (eg. B. α-hydroxy fatty acids, EDTA, EGTA, phytic acid, lactoferrin), humic acid, bile acid, bile extracts, Gallussäureester (z. B. propyl, octyl and dodecyl gallate), flavonoids, catechins, bilirubin, biliverdin and derivatives thereof, folic acid and derivatives thereof, hydroquinone and its derivatives (eg. B. arbutin), ubiquinone and ubiquinol and derivatives thereof, erythorbic acid and derivatives thereof, rutin, rutinic acid and derivatives thereof, Dinatriumrutinyldisulfat, cinnamic acid and derivatives thereof (eg. B. ferulic acid, ethyl ferulate, caffeic acid), kojic acid, chitosan glycolate and salicylate, butylhydroxytoluene, butylhydroxyanisole, Nordihydroguaja kharzsäure, Nordihydroguajaretsäure, Trihydroxybutyrophenon, Harnsäure und deren Derivate, Mannose und deren Derivate, Selen und Selen-Derivate (z. kharzsäure, nordihydroguaiaretic acid, trihydroxybutyrophenone, uric acid and derivatives thereof, mannose and derivatives thereof, selenium and selenium derivatives (eg. B. Selenmethionin), Stilbene und Stilben-Derivate (z. B. Stilbenoxid, trans-Stilbenoxid). B. selenomethionine), stilbenes and stilbene derivatives (for. Example stilbene oxide, trans-stilbene oxide). Erfindungsgemäß können geeignete Derivate (Salze, Ester, Zucker, Nukleotide, Nukleoside, Peptide und Lipide) sowie Mischungen dieser genannten Wirkstoffe oder Pflanzenextrakte (z. B. Teebaumöl, Rosmarinextrakt und Rosmarinsäure), die diese Antioxidantien enthalten, eingesetzt werden. According to the invention, suitable derivatives (salts, esters, sugars, nucleotides, nucleosides, peptides and lipids) and mixtures of these specified active ingredients or plant extracts can (z. B. tea tree oil, rosemary extract and rosemary acid) containing these antioxidants may be used.
  • Als lipophile, öllösliche Antioxidantien aus dieser Gruppe sind Gallussäureester, Flavonoide und Carotinoide sowie Butylhydroxytoluol/anisol bevorzugt. As lipophilic, oil-soluble antioxidants from this group are anisole Gallussäureester, flavonoids and carotenoids, and butylhydroxytoluene /. Als wasserlösliche Antioxidantien sind Gerbstoffe, insbesondere solche pflanzlichen Ursprungs, bevorzugt. Water-soluble antioxidants are tannins, in particular those of vegetable origin, are preferred.
  • Die Gesamtmenge der Antioxidantien beträgt 0,001 – 10 Gew.-%, vorzugsweise 0,05 – 5 Gew.-% und insbesondere 0,05 – 2 Gew.-%, jeweils bezogen auf die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendete kosmetische Zusammensetzung. The total amount of antioxidants is from 0.001 to 10 wt .-%, preferably 0.05 to 5 wt .-% and in particular from 0.05 to 2 wt .-%, in each case based on the cosmetic used to equip the foam sponges inventive composition.
  • Als Geruchsabsorber können folgende Substanzen eingesetzt werden: Zinkricinoleat, Cyclodextrin und dessen Derivate, zB Hydroxypropyl-β-Cyclodextrin, weiterhin Oxide wie Magnesiumoxid oder Zinkoxid, wobei die Oxide nicht mit Aluminiumchlorhydrat kompatibel sind, weiterhin Stärke und Stärkederivate, Kieselsäuren, die ggf. modifiziert sein können, Zeolithe, Talcum sowie synthetische Polymere, zB Nylon. Suitable odor absorbers, the following substances can be used: zinc ricinoleate, cyclodextrin and its derivatives, for example hydroxypropyl-β-cyclodextrin, and oxides such as magnesium oxide or zinc oxide, said oxides are not compatible with aluminum chlorohydrate, further starch and starch derivatives, silicas, which can be modified if necessary can, zeolites, talc, and synthetic polymers, for example nylon.
  • Komplexbildende Stoffe können die desodorierende Wirkung unterstützen, indem sie die oxidativ katalytisch wirkenden Schwermetallionen (z. B. Eisen oder Kupfer) stabil kom plexieren. Complex-forming agents may support the deodorizing effect by (eg., Iron or copper) plexieren the oxidatively catalytically acting heavy metal ions stably kom. Geeignete Komplexbildner sind z. Suitable complexing agents are, for. B. die Salze der Ethylendiamintetraessigsäure oder der Nitrilotriessigsäure sowie die Salze der 1-Hydroxyethan-1,1-diphosphonsäure. As the salts of ethylenediaminetetraacetic acid or of nitrilotriacetic acid and the salts of 1-hydroxyethane-1,1-diphosphonic acid.
  • Erfindungsgemäß sind die Deodorantien in Mengen von 0,01 – 5 Gew.-%, bevorzugt 0,1 – 3 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gewicht der zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten kosmetischen Zusammensetzung, enthalten. According to the invention, the deodorants in amounts from 0.01 to 5 wt .-%, preferably 0.1 to 3 wt .-%, each based on the weight of the cosmetic composition used in the equipment of the foam sponges according to the invention.
  • Als kosmetische Wirkstoffe sind erfindungsgemäß weiterhin einsetzbar Kieselsäuren, natürliche und synthetische Silikate, Alumosilikate, Kaolin, Talkum und Apatite, die mit wässrigen Carbonsäuren mit 2 – 3 C-Atomen modifiziert sein können. As cosmetic agents are used according to the invention further silicas, natural and synthetic silicates, aluminosilicates, kaolin, talc, and apatites, which with aqueous carboxylic acids with 2 - may be modified 3 carbon atoms. Die Einsatzmengen betragen 0,1 – 10 Gew.-%, bevorzugt 0,5 – 5 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gewicht der zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten kosmetischen Zusammensetzung. The application quantities are 0.1 to 10 wt .-%, preferably 0.5 to 5 wt .-%, each based on the weight of the cosmetic composition used in the equipment of the foam sponges according to the invention.
  • Weiterhin können die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten kosmetischen Zusammensetzungen sowohl farbige als auch farblose Pigmente enthalten. Furthermore, the cosmetic compositions of both colored and colorless pigments used to equip the foam sponges according to the invention may contain. Die Pigmente sind ausgewählt aus den Oxiden von Titan, Eisen, Zink, Zirkonium, Magnesium, Cer und Bismut, die gewünschtenfalls oberflächenmodifiziert sein können, Bornitridpartikeln, wasserunlöslichen Perlglanzpigmenten und wasserunlöslichen organischen Pigmenten. The pigments are selected from the oxides of titanium, iron, zinc, zirconium, magnesium, cerium and bismuth, which can be surface-modified, if desired, boron nitride particles, water-insoluble nacreous pigments, and water-insoluble organic pigments. Einige der im folgenden genannten Pigmente dienen auch als UV-Absorber. Some of the below-mentioned pigments also serve as UV absorbers. Besonders bevorzugte farbige Pigmente sind ausgewählt aus den Eisenoxiden mit den Colour Index-Nummern Cl 77491 (Eisenoxid rot), Cl 77492 (Eisenoxidhydrat gelb) und Cl 77499 (Eisenoxid schwarz), aus Cl 77891 (Titandioxid) und Ruß. Particularly preferred colored pigments are selected from the iron oxides with the Color Index numbers 77491 Cl (red iron oxide), Cl 77492 (iron oxide yellow) and Cl (black iron oxide) 77499, from 77891 Cl (titanium dioxide), and carbon black. Andere bevorzugte Farbpigmente sind ausgewählt aus Cl 15510, Cl 15585, Cl 15850, Cl 15985, Cl 45170, Cl 45370, Cl 45380, Cl 45425, Cl 45430, GI 73360, und Cl 75470. Die bevorzugte Pigmente sind ausgewählt aus den Oxiden von Titan, Zink, Zirkon und Eisen. Other preferred color pigments are selected from Cl 15510, Cl 15585, Cl 15850, Cl 15985, Cl 45170, Cl 45370, Cl 45380, Cl 45425, Cl 45430, GI 73360, and Cl 75,470th The preferred pigments are selected from the oxides of titanium , zinc, zirconium, and iron.
  • Die bevorzugten anorganischen Partikelsubstanzen sind hydrophil oder amphiphil. The preferred inorganic particulate substances are hydrophilic or amphiphilic. Vorteilhafterweise können sie oberflächlich beschichtet, insbesondere oberflächlich wasserabweisend behandelt („gecoatet") sein. Beispiele hierfür sind mit Aluminiumstearat beschichtete Titandioxid-Pigmente (Handelsprodukt MT 100 T von der Firma Tayca), mit Dimethylpolysiloxan (Dimethicone) beschichtetes Zinkoxid, mit Dimethicone beschichtetes Bornitrid (Tres BN ® UHP 1106 von Carborundum), mit einem Gemisch aus Dimethylpolysiloxan und Silicagel (Simethicone) und Aluminiumoxidhydrat (Alumina) beschichtetes Titandioxid (Eusolex ® T 2000 von Merck), mit Octylsilanol beschichtetes Titandioxid oder sphärische Polyalkylsesquisiloxan-Partikel (Aerosil ® R972 und Aerosil ® 200V von Degussa). Die Einsatzmengen betragen 0,1 – 20 Gew.-%, bevorzugt 0,5 – 10 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,5 – 5 Gew.-%, jeweils bezogen auf die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendete kosmetische Zusammensetzung. Advantageously, they can be coated on the surface, particularly surface water repellent-treated ( "coated"). Examples thereof are coated with aluminum titanium dioxide pigments (commercial product MT 100 T from the company Tayca), dimethylpolysiloxane (dimethicone) coated zinc oxide, coated with dimethicone boron nitride ( Tres BN ® UHP in 1106 from Carborundum), (a mixture of dimethylpolysiloxane and silica gel Simethicone) and hydrated aluminum oxide (alumina) coated titanium dioxide (Eusolex ® T 2000 by Merck), with octylsilanol coated titanium dioxide or spherical Polyalkylsesquisiloxan particles (Aerosil ® R972 and Aerosil . ® 200V from Degussa) the amounts used from 0.1 to 20 wt .-%, preferably 0,5 - 10 wt .-%, particularly preferably 0.5 to 5 wt .-%, each based on the equipment of the invention foam sponges used cosmetic composition.
  • Weiterhin können die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten kosmetischen Zusammensetzungen mindestens einen organischen oder anorganischen Lichtschutz-Filter enthalten. Furthermore, the cosmetic compositions used for the finishing of the foam sponges of the invention may contain at least one organic or inorganic sunscreen filters. Die organischen Lichtschutz-Filter, die öllöslich oder wasserlöslich sein können, sind ausgewählt aus den Derivaten von Dibenzoylmethan, Zimtsäureestern, Diphenylacrylsäureestern, Benzophenon, Campher, p-Aminobenzoesäureestern, o-Aminobenzoesäureestern, Salicylsäureestern, Benzimidazolen, 1,3,5-Triazinen, monomeren und oligomeren 4,4-Diarylbutadiencarbonsäureestern und -carbonsäureamiden, Ketotricyclo(5.2.1.0)decan, Benzalmalonsäureestern sowie beliebigen Mischungen der genannten Komponenten. The organic light-protection filters, which can be oil-soluble or water-soluble are selected from the derivatives of dibenzoylmethane, cinnamic esters, diphenylacrylic, benzophenone, camphor, p-aminobenzoic acid, o-aminobenzoic acid esters, salicylic acid esters, benzimidazoles, 1,3,5-triazines, monomeric and oligomeric 4,4-diarylbutadienecarboxylic and -carboxamides, ketotricyclo (5.2.1.0) decane, benzalmalonic acid esters, and any mixtures of said components.
  • Erfindungsgemäß besonders bevorzugte öllösliche Lichtschutz-Filter sind 1-(4-tert.-Butylphenyl)-3-(4'methoxyphenyl)propan-1,3-dion (Parsol ® 1789), 1-Phenyl-3-(4'-isopropylphenyl)-propan-1,3-dion, 3-(4'-Methylbenzyliden)-D,L-campher, 4-(Dimethylamino)benzoesäure-2-ethylhexylester, 4-(Dimethylamino)benzoesäure-2-octylester, 4-(Dimethylamino)-benzoesäureamylester, 4-Methoxyzimtsäure-2-ethylhexylester, 4-Methoxyzimtsäurepropylester, 4-Methoxyzimtsäureisopentylester, 2-Cyano-3,3-phenylzimtsäure-2-ethylhexylester (Octocrylene), Salicylsäure-2-ethylhexylester, Salicylsäure-4-isopropylbenzylester, Salicylsäurehomomenthylester (3,3,5-Trimethyl-cyclohexylsalicylat), 2-Hydroxy-4-methoxybenzophenon, 2-Hydroxy-4-methoxy-4'-methylbenzophenon, 2,2'-Dihydroxy-4-methoxybenzophenon, 4-Methoxybenzmalonsäuredi-2-ethylhexylester, 2,4,6-Trianilino-(p-carbo-2'-ethyl-1'-hexyloxy)-1,3,5-triazin (Octyl Triazone) und Dioctyl Butamido Triazone (Uvasorb ® HEB) sowie beliebige Mischungen der genan According to the invention particularly preferred oil-soluble light-protection filters are 1- (4-tert-butylphenyl) -3- (4'methoxyphenyl) propane-1,3-dione (Parsol ® 1789), 1-phenyl-3- (4'-isopropylphenyl ) -propan-1,3-dione, 3- (4'-methylbenzylidene) -D, L-camphor, 4- (dimethylamino) benzoic acid 2-ethylhexyl ester, 4- (dimethylamino) benzoic acid 2-octyl ester, 4- ( dimethylamino) -benzoesäureamylester, 4-methoxycinnamic acid 2-ethylhexyl ester, 4-methoxycinnamic acid, 4-methoxycinnamate, 2-cyano-3,3-phenylcinnamate, 2-ethylhexyl (Octocrylene), salicylic acid 2-ethylhexyl ester, salicylic-4-isopropylbenzyl salicylic acid (3,3,5-trimethyl-cyclohexyl), 2-hydroxy-4-methoxybenzophenone, 2-hydroxy-4-methoxy-4'-methylbenzophenone, 2,2'-dihydroxy-4-methoxybenzophenone, 4-methoxybenzmalonate 2 -ethylhexylester, 2,4,6-trianilino- (p-carbo-2'-ethyl-1'-hexyloxy) -1,3,5-triazine (octyl Triazone) and dioctyl Butamido Triazone (Uvasorb HEB ®) and any mixtures Named the nten Komponenten. nth components.
  • Bevorzugte wasserlösliche Lichtschutz-Filter sind 2-Phenylbenzimidazol-5-sulfonsäure und deren Alkali-, Erdalkali-, Ammonium-, Alkylammonium-, Alkanolammonium- und Glucammoniumsalze, Sulfonsäurederivate von Benzophenonen, vorzugsweise 2-Hydroxy-4-methoxybenzophenon-5-sulfonsäure und ihre Salze, Sulfonsäurederivate des 3-Benzylidencamphers, wie z. Preferred water-soluble light-protection filters are 2-phenylbenzimidazole-5-sulfonic acid and the alkali, alkaline earth, ammonium, alkylammonium, alkanolammonium and glucammonium salts thereof, sulphonic acid derivatives of benzophenones, preferably 2-hydroxy-4-methoxybenzophenone-5-sulfonic acid and salts, sulfonic acid derivatives of 3-benzylidenecamphor, such as. B. 4-(2-Oxo-3-bornylidenmethyl)benzolsulfonsäure und 2-Methyl-5-(2-oxo-3-bornyliden)sulfonsäure und deren Salze. B. 4- (2-oxo-3-bornylidenemethyl) benzenesulphonic acid and 2-methyl-5- (2-oxo-3-bornylidene) sulfonic acid and salts thereof.
  • Erfindungsgemäß sind die organischen Lichtschutz-Filter in Mengen von 0,1 – 20Gew.%, bevorzugt 1 – 15 Gew.-% und besonders bevorzugt 2 – 10 Gew.-%, jeweils bezogen auf die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten kosmetischen Zusammensetzung, enthalten. According to the invention, the organic photoprotective filters in an amount of 0.1 - 20wt%, preferably 1 -. 15 wt .-% and especially preferably 2 - 10 wt .-%, each based on the equipment used for equipment of the foam sponges inventive cosmetic composition.
  • Bei den erfindungsgemäß geeigneten anorganischen Lichtschutzpigmenten handelt es sich um feindisperse oder kolloiddisperse Metalloxide und Metallsalze, beispielsweise Titandioxid, Zinkoxid, Eisenoxid, Aluminiumoxid, Ceroxid, Zirkoniumoxid, Silicate (Talk) und Bariumsulfat. In accordance with the invention suitable inorganic light protection pigments are finely disperse or colloidally disperse metal oxides and metal salts, for example titanium dioxide, zinc oxide, iron oxide, aluminum oxide, cerium oxide, zirconium oxide, silicates (talcum) and barium sulfate. Die Partikel sollten dabei einen mittleren Durchmesser von weniger als 100 nm, vorzugsweise zwischen 5 und 50 nm und insbesondere zwischen 15 und 30 nm aufweisen, so genannte Nanopigmente. The particles should, in particular, have an average diameter of less than 100 nm, preferably between 5 and 50 nm and between 15 and 30 nm, so-called nano-pigments. Sie können eine sphärische Form aufweisen, es können jedoch auch solche Partikel zum Einsatz kommen, die eine ellipsoide oder in sonstiger Weise von der sphärischen Gestalt abweichende Form besitzen. You can have a spherical shape, but it is also such particles are used which have an ellipsoidal or otherwise deviates from the spherical shape. Die Pigmente können auch obertlächenbehandelt, dh hydrophilisiert oder hydrophobiert vorliegen. The pigments can also obertlächenbehandelt are present ie hydrophilicized or hydrophobicized. Typische Beispiele sind gecoatete Titandioxide, wie z. Typical examples are coated titanium dioxides, for. B. Titandioxid T 805 (Degussa) oder Eusolex ® T2000 (Merck). Example, titanium dioxide T 805 (Degussa) or Eusolex ® T2000 (Merck). Als hydrophobe Coatingmittel kommen dabei vor allem Silicone und dabei speziell Trialkoxyoctylsilane oder Simethicone in Frage. As a hydrophobic coating materials are, above all, silicones and particularly trialkoxyoctylsilanes or simethicone eligible. Besonders bevorzugt sind Titandioxid und Zinkoxid. Particularly preferred are titanium dioxide and zinc oxide.
  • Erfindungsgemäß sind die anorganischen Lichtschutz-Filter in Mengen von 0,1 – 10 Gew.-%, bevorzugt 1 – 5 Gew.-%, jeweils bezogen auf die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendete kosmetische Zusammensetzung, enthalten. According to the invention, the inorganic light protection filters in amounts from 0.1 to 10 wt .-%, preferably 1-5 wt .-%, each based on the formula used to equipment of the foam sponges inventive cosmetic composition.
  • Weiterhin können die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten kosmetischen Zusammensetzungen kosmetische Abrasivstoffe enthalten, ausgewählt aus Polymerpartikeln und pflanzlichen Abrasivstoffen, die gewünschtenfalls mit Fettstoffen umhüllt sein können. Furthermore, the cosmetic compositions used for the finishing of the foam sponges according to the invention can comprise cosmetic abrasives selected from polymer particles and vegetable abrasives, which can optionally be coated with fatty substances. Geeignete polymere Abrasiva sind ausgewählt aus gegebenenfalls modifizierten Stärken und Stärkederivaten, kristalliner Cellulose, Cellulosepulvern, Lactoglobulinderivaten, gemahlenen Pflanzenteilen wie Mandelkleie oder Weizenkleie, gehärtetem Jojobaöl (Jojobabeads), Polymerpartikeln aus Polyolefinen, Polycarbonaten, Polyurethanen, Polyacrylaten, (Meth)acrylat- oder (Meth)acrylat-Vinyliden-Copolymeren, die vernetzt sein können, Polyestern, Polyamiden, Polystyrolen, Teflon oder Siliconen, und Mikro- oder Millikapseln, die petrochemische Polymere und/oder Biopolymere wie Gelatine, Pektin, pflanzlichen Gummen, Alginaten und Carrageenan und gegebenenfalls kosmetische Wirkstoffe enthalten, sowie aus Mischungen der genannten Substanzen. Suitable polymeric abrasives are selected from optionally modified starches and starch derivatives, crystalline cellulose, cellulose powders, lactoglobulin, ground parts of plants such as almond bran or wheat bran, hardened jojoba oil (Jojobabeads) polymer particles consisting of polyolefins, polycarbonates, polyurethanes, polyacrylates, (meth) acrylate or (meth ) acrylate-vinylidene copolymers, which may be crosslinked, polyesters, polyamides, polystyrenes, Teflon or silicones, and micro- or milli-capsules, the petrochemical polymers and / or biopolymers such as gelatin, pectin, vegetable gums, alginates and carrageenan and, optionally, cosmetic active ingredients contain, as well as mixtures of the substances mentioned. Bevorzugt sind Abrasiva mit mittleren Durchmessern von 90 – 600 um. Abrasives are preferred with mean diameters from 90 to 600 in order. Besonders bevorzugt als Peelingsubstanzen eingesetzt werden Mandelkleie, Weizenkleie, gehärtetes Jojobaöl und Polymerkügelchen, insbesondere Polyethylenkügelchen. Particular preference is given as an exfoliant substances almond bran, wheat bran, hydrogenated jojoba oil and polymer beads, especially polyethylene beads. Ebenfalls besonders bevorzugt sind wirkstoffhaltige Mikro- oder Millikapseln. Also particularly preferred active ingredient-containing micro- or milli capsules. Die handelsüblichen Kapseln liegen häufig als wässrige Polymer-Dispersion vor, beispielweise die besonders bevorzugten Millicapsules ® der Firma Lipotec SA (INCI-Bezeichnung: Aqua, Tocopheryl Acetate, Glycerine, Carbomer, Sebacic Acid, Agar, Green Colourant, Alginic Acid). The commercial capsules are often referred to as aqueous polymer dispersion before, for example, the particularly preferred Millicapsules ® Lipotec SA (INCI name: Aqua, Tocopheryl Acetate, Glycerine, carbomer, Sebacic Acid, agar, Green colourant, Alginic Acid).
  • Weiterhin können die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten Zusammensetzungen Farbstoffe und Oxidationsfarbstoff(vorprodukt)e zum Färben keratinischer Fasern enthalten. Furthermore, the compositions used for the finishing of the foam sponges of the invention can dyes and oxidation dye (precursor) e for coloring keratin fibers. Die Zusammensetzung der Färbe- oder Tönungsmittel unterliegt keinen prinzipiellen Einschränkungen. The composition of the colorants or tints not subject to any restrictions in principle.
  • Als Oxidationsfarbstoff(vorprodukt)e können As oxidation dye (precursor) e can
    • – Oxidationsfarbstoffvorprodukte vom Entwickler- und Kuppler-Typ, - oxidation dye precursors of the developer and coupler type,
    • – natürliche und synthetische direktziehende Farbstoffe und - natural and synthetic direct dyes and
    • – Vorstufen naturanaloger Farbstoffe, wie Indol- und Indolin-Derivate, sowie Mischungen von Vertretern einer oder mehrerer dieser Gruppen eingesetzt werden. - precursors of nature-analogous dyes, such as indole and indoline derivatives, and mixtures of representatives of one or more of these groups may be used.
  • Weiterhin können die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten kosmetischen Zusammensetzungen Oxidations- und Reduktionsmittel, die zur Anwendung am menschlichen Körper geeignet sind, enthalten. Furthermore, the cosmetic compositions used for furnishing the foam rubber sponges inventive oxidizing and reducing agents, which are suitable for use on the human body contain. Oxidationsmittel dienen in der Haarkosmetik einerseits dazu, eine permanente Haarfärbung mit Hilfe von Oxidationsfarbstoffvorprodukten vom Entwickler- und Kupplertyp zu erzeugen, indem sie beide Vorprodukttypen oxidativ miteinander kuppeln. Oxidizing agents used in hair cosmetics one hand, to produce a permanent hair coloring with the aid of oxidation dye precursors of the developer and coupler type, by coupling both Vorprodukttypen oxidatively each other. Hierbei wird das Haar entweder zuerst mit den Oxidationsfarbstoffvorprodukten und anschließend mit dem Oxidationsmittel behandelt, oder aber die Oxidationsfarbstoffvorprodukte und das Oxidationsmittel werden direkt vor der Anwendung vermischt und dann auf das Haar aufgetragen. Here, the hair is first either with the oxidation dye precursors and subsequently treated with the oxidizing agent or the oxidation dye precursors and the oxidant are mixed immediately before use and then applied to the hair. Andererseits dienen Oxidationsmittel zur Fixierung einer permanenten Haarverformung (Dauerwelle) nach der reduktiven Wellbehandlung der Haare. On the other hand serve oxidant for fixing a permanent hair shaping (continuous wave) after the reductive wave treatment of hair. Als Oxidationsmittel sind Persulfate, Chlorite, Natriumbromat, Kaliumbromat und insbesondere Wasserstoffperoxid oder dessen Anlagerungsprodukte an Harnstoff, Melamin sowie an Natriumborat geeignet. Suitable oxidizing agents are persulfates, chlorites, sodium bromate, potassium bromate, and in particular hydrogen peroxide or its addition products onto urea, melamine, and sodium borate at suitable. Das besonders bevorzugte Wasserstoffperoxid wird zusammen mit den zur Stabilisierung wässriger Wasserstoffperoxidzubereitungen üblichen Stabilisatoren eingesetzt. The most preferred hydrogen peroxide is used together with the customary to stabilize aqueous hydrogen peroxide preparations stabilizers. Der pH-Wert solcher wässriger H 2 O 2 -Zubereitungen, die üblicherweise etwa 0,5 bis 15 Gew.-%, gebrauchsfertig in der Regel etwa 0,5 – 3 Gew.%, H 2 O 2 enthalten, liegt bevorzugt bei 2 bis 6, insbesondere 2 bis 4; The pH of such aqueous H 2 O 2 preparations, which usually about 0.5 to 15 wt .-%, ready to use usually about 0.5 -. 3% by weight, H 2 O 2 is included, preferably 2 to 6, especially 2 to 4; er wird durch Säuren, bevorzugt Phosphorsäure, Phosphonsäuren und/oder Dipicolinsäure, eingestellt. it is set by means of acids, preferably phosphoric acid, phosphonic acids and / or dipicolinic acid. Fixiermittel auf Bromat-Basis enthalten die Bromate üblicherweise in Konzentrationen von 1 bis 10 Gew.-%, wobei der pH-Wert der Lösungen auf 4 bis 7 eingestellt wird. Fixative bromate base containing bromates in concentrations of normally 1 to 10 wt .-%, wherein the pH value of the solutions is adjusted to 4 to 7th Weiterhin ist es möglich, die Oxidation mit Hilfe von Enzymen durchzuführen, wobei die Enzyme sowohl zur Erzeugung von oxidierenden Per-Verbindungen eingesetzt werden als auch zur Verstärkung der Wirkung einer geringen Menge vorhandener Oxidationsmittel, oder auch Enzyme verwendet werden, die Elektronen aus geeigneten Entwicklerkomponenien (Reduktionsmittel) auf Luftsauerstoff übertragen. Furthermore, it is possible to carry out the oxidation with the aid of enzymes, where the enzymes are used both to produce oxidizing per compounds and to enhance the effect of a small amount of oxidizing agent present, or even be used enzymes which electrons (from suitable Entwicklerkomponenien reducing agents) to atmospheric oxygen. Bevorzugt sind dabei Oxidasen wie Tyrosinase, Ascorbatoxidase und Laccase, aber auch Glucoseoxidase, Uricase oder Pyruvatoxidase. while oxidases are preferred as tyrosinase, ascorbate oxidase and laccase but also glucose oxidase, uricase or pyruvate.
  • Reduktionsmittel werden in der Kosmetik vor allem zur dauerhaften Haarverformung eingesetzt, indem sie auf das auf Wickler gedrehte Haar aufgetragen werden und dort eine Spaltung der Disulfid-Brücken des Keratins bewirken. Reducing agents are used in cosmetics, especially for permanent hair shaping, by being applied to the rolling on curlers hair and there bring about a cleavage of the disulfide bridges of the keratin. Als Reduktionsmittel geeignet sind insbesondere Thioglycolsäure oder deren Salze oder Ester. suitable as reducing agents are especially thioglycolic acid or salts or esters thereof.
  • Weiterhin können die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten Zusammensetzungen kosmetische oder dermatologische Wirkstoffe mit sebumregulierender, hautberuhigender, entzündungshemmender, adstringierender oder durchblutungsfördernder Wirkung enthalten. Furthermore, the compositions used to equip the foam rubber sponges invention may contain cosmetic or dermatological active ingredients with sebumregulierender, skin soothing, anti-inflammatory, astringent or circulation-promoting effect.
  • Sebumregulierende Wirkstoffe werden erfindungsgemäß besonders bevorzugt ausgewählt aus wasser- und öllöslichen Extrakten aus Hamamelis, Klettenwurzel und Brennessel, Zimtbaumextract (z. B. Sepicontrol ® A5 von der Firma Seppic), Chrysanthemenextrakt (z. B. Laricyl ® von Laboratoires Serobiologiques), Spiraea ulmaria (meadowsweet, z. B. Seboregul von Silab), und aus handelsüblichen Wirkstoffmischungen, z. Sebum-regulating active substances are according to the invention particularly preferably selected from water and oil soluble extracts of Hamamelis, burdock and nettles, Zimtbaumextract (z. B. Sepicontrol ® A5 by the company SEPPIC), chrysanthemum extract (z. B. Laricyl ® from Laboratoires Serobiologiques), Spiraea ulmaria (meadowsweet, z. B. Seboregul from Silab), and from commercial mixtures of active compounds, for example. B. Asebiol ® BT 2 (INCI: Aqua, Hydrolyzed Yeast Protein, Pyridoxine, Niacinamide, Glycerin, Panthenol, Allantoin, Biotin) der Firma Laboratoires Serobiologiques und Antifettfaktor ® COS-218/2-A (von Cosmetochem, INCI: Aqua, Cetyl-PCA, PEG-8 Isolauryl Thioether, PCA, Cetyl Alcohol). B. Asebiol ® BT 2 (INCI: Aqua, Hydrolyzed Yeast Protein, Pyridoxine, Niacinamide, glycerol, panthenol, allantoin, biotin) from the company Laboratoires Serobiologiques and antiobesity factor ® COS-218/2-A (from Cosmetochem, INCI: Aqua, cetyl -PCA, PEG-8 Isolauryl thioethers, PCA, cetyl Alcohol). Weiterhin geeignet sind Anti-Akne-Wirkstoffe, z. Also suitable are anti-acne agents, eg. B. Benzoylperoxid oder Salicylsäurederivate. As benzoyl peroxide or salicylic acid derivatives.
  • Hautberuhigende Wirkstoffe werden erfindungsgemäß besonders bevorzugt ausgewählt aus Allantoin, α-Bisabolol, Desoxyzuckern und Desoxyzucker-Bausteine enthaltenden Polysacchariden. Soothing ingredients according to the invention are particularly preferably selected from allantoin, α-bisabolol, deoxy sugars and deoxy-blocks containing polysaccharides. Die erfindungsgemäß bevorzugten Desoxyzucker sind L(–)-Fucose und L(+)-Rhamnose. The inventively preferred are deoxy sugars, L (-) - fucose, and L (+) - rhamnose. Fucose kommt z. Fucose comes z. B. als Baustein von Polysacchariden vor, die aus marinen Braunalgen (z. B. Fucus vesiculosus) isoliert werden können, Rhamnose stellt einen Polysaccharid-Baustein der Arabinsäure in Gummi arabicum dar. Entsprechende Handelsprodukte sind z. B. as a component of polysaccharides before, which can be isolated from marine brown algae (z. B. Fucus vesiculosus), rhamnose provides a polysaccharide component of arabic acid in gum arabic is. Corresponding commercial products are, for. B. Fucogel 1000 (INCI-Bezeichnung Biosaccharide Gum-1) oder Rhamnosoft (INCI-Bezeichnung Biosaccharide Gum-2), beide von der Firma Solabia. B. Fucogel 1000 (INCI name Biosaccharide Gum-1) or Rhamnosoft (INCI name Biosaccharide Gum-2), both from the company Solabia. Entzündungshemmende Wirkstoffe werden erfindungsgemäß besonders bevorzugt ausgewählt aus α-Bisabolol und den wasser- und ölλöslichen Extrakten aus Efeu, Arnika, Camellia sinensis (Grüntee), Hamamelis, Hibiscus sabdariffa, Johanniskraut, Kamille (Matricaria chamomilla), Ruscus asculeatus, Malva silvestris, Schachtelhalm und Schafgarbe (Achillea millefolium). Anti-inflammatory agents are according to the invention particularly preferably selected from α-bisabolol, and the water and ölλöslichen extracts of ivy, arnica, Camellia sinensis (green tea), hamamelis, Hibiscus sabdariffa, St. John's wort, camomile (Matricaria chamomilla), Ruscus asculeatus, Malva silvestris, horsetail and yarrow (Achillea millefolium).
  • Adstringierende Wirkstoffe werden erfindungsgemäß besonders bevorzugt ausgewählt aus wasser- und öllöslichen Extrakten aus Hamamelis, Weidenrinde, Eichenrinde und Salbei. Astringent agents are inventively particularly preferably selected from water- and oil-soluble extracts of witch hazel, willow bark, oak bark and sage. Die durchblutungsfördernden Substanzen sind ausgewählt aus Nicotinsäurederivaten mit vasodilatorischer Wirkung, Capsaicin, Extrakten aus Chilischoten (red pepper), Rutin und Rutinderivaten, Coffein und Rosskastanienextrakt sowie Mischungen hiervon. The circulation-promoting substances are selected from nicotinic acid derivatives having vasodilating effect, capsaicin, extracts from chili peppers (red pepper), rutin and rutin derivatives thereof, caffeine and horse chestnut extract and mixtures thereof. Ein ertindungsgemäß besonders bevorzugtes durchblutungsförderndes Nicotinsäurederivat ist das Vitamin E-nicotinat (Tocopherolnicotinat) eingesetzt, bevorzugt in Mengen von 0,1 – 2 Gew.-%, bezogen auf die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schwämme verwendete Zusammensetzung. A particularly preferred ertindungsgemäß circulation-promoting nicotinic acid derivative is used in the vitamin E-nicotinate (tocopherol), preferably in amounts from 0.1 to 2 wt .-%, based on the formula used to equipment of the sponges of the invention composition.
  • Die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme verwendeten kosmetischen Zusammensetzungen können weiterhin mindestens ein pflanzliches oder tierisches Protein oder Proteinhydrolysat enthalten. The cosmetic compositions used for the finishing of the foam sponges of the invention may further comprise at least one vegetable or animal protein or protein hydrolyzate. Tierische Proteinhydrolysate sind z. Animal protein hydrolysates are for. B. Elastin-, Collagen-, Keratin-, Seiden- und Milcheiweiß-Proteinhydrolysate, die auch in Form von Salzen vorliegen können. As elastin, collagen, keratin, silk and may also be in the form of salts milk protein hydrolysates. Bevorzugt sind pflanzliche Proteinhydrolysate, z. Vegetable protein, such being preferred. B. Soja-, Weizen-, Mandel-, Erbsen-, Kartoffel- und Reisproteinhydrolysate. As soy, wheat, almond, pea, potato and rice protein hydrolysates. Entsprechende Handelsprodukte sind z. Corresponding commercial products are,. B. DiaMin ® (Diamalt), Gluadin ® (Cognis), und Lexein ® (Inolex). B. DiaMin® ® (Diamalt) Gluadin ® (Cognis), and Lexein ® (Inolex). Ertindungsgemäß vorteilhaft eingesetzt werden können weiterhin Aminosäuregemische oder einzelne Aminosäuren wie beispielsweise Arginin, Lysin, Histidin, Glycin, Pyrrolidin-2-carbonsäure oder Pyrroglutaminsäure eingesetzt werden. further amino acid mixtures or individual amino acids such as arginine, lysine, histidine, glycine, pyrrolidine-2-carboxylic acid or pyroglutamic acid can be used Ertindungsgemäß advantageously be used. Ebenfalls möglich ist der Einsatz von Derivaten der Proteinhydrolysate, z. It is also possible to use derivatives of protein hydrolysates, eg. B. in Form ihrer Fettsäure-Kondensationsprodukte. B. in the form of fatty acid condensation products. Entsprechende Handelsprodukte sind z. Corresponding commercial products are,. B. Lamepon ® (Cognis), Gluadin ® (Cognis), Lexein ® (Inolex), Crolastin ® oder Crotein ® (Croda). B. Lamepon ® (Cognis), Gluadin ® (Cognis), Lexein ® (Inolex), Crolastin ® ® or Crotein (Croda).
  • Endungsgemäß einsetzbar sind auch kationisierte Proteinhydrolysate, wobei das zugrunde liegende Proteinhydrolysat vom Tier, von der Pflanze, von marinen Lebensformen oder von biotechnologisch gewonnenen Proteinhydrolysaten stammen kann. Ending be used in accordance and cationized protein, wherein the protein hydrolyzate is based may be derived from animals, from plants, or marine life from biotechnologically derived protein hydrolysates. Bevorzugt sind kationische Proteinhydrolysate, deren zugrunde liegender Proteinanteil ein Molekulargewicht von 100 bis zu 25000 Dalton, bevorzugt 250 bis 5000 Dalton aufweist. cationic protein hydrolyzates in which the underlying protein fraction has a molecular weight of 100 to 25,000 Daltons are preferred, preferably from 250 to 5000 daltons. Weiterhin sind unter kationischen Proteinhydrolysaten quaternierte Aminosäuren und deren Gemische zu verstehen. Quaternized amino acids and mixtures thereof are to be understood as cationic protein. Die kationischen Proteinhydrolysate können auch noch weiter derivatisiert sein. The cationic protein can also be further derivatized. Als typische Beispiele für erfindungsgemäß verwendete kationische Proteinhydrolysate und -derivate seien aufgeführt: Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen, Steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Hair Keratin, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Soy Protein, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein, Hydroxypropyl Arginine Lauryl/Myristyl Ether HCl. As typical examples of inventively used cationic protein hydrolysates and derivatives are listed: Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen, steardimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Hair Keratin, Cocodimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Soy Protein, Cocodimonium hydroxypropyl hydrolyzed wheat protein, hydroxypropyl Arginine lauryl / myristyl ether HCl. Ganz besonders bevorzugt sind die kationischen Proteinhydrolysate und -derivate auf pflanzlicher Basis. Most preferably, the cationic protein hydrolysates and derivatives based on plants. Erfindungsgemäß sind die Proteinhydrolysate und deren Derivate in Mengen von 0,01 – 10 Gew.-%, bevorzugt 0,1 bis 5 Gew.%, besonders bevorzugt 0,1 bis 3 Gew.-%, jeweils bezogen auf die zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schwämme verwendete Zusammensetzung, enthalten. According to the invention, the protein hydrolysates and their derivatives in amounts from 0.01 to 10 wt .-%, preferably 0.1 to 5 wt%, particularly preferably 0.1 to 3 wt .-%, each based on the equipment of the invention. sponges used composition.
  • Zum Schutz der zur Ausrüstung der erfindungsgemäßen Schwämme verwendeten Zusammensetzungen können bevorzugt Antioxidantien und/oder UV-Absorber zugesetzt werden. To protect the compositions used to equip the sponges of the invention antioxidants and / or UV absorbers may be added preferred. Besonders geeignete Antioxidantien und/oder UV-Absorber sind Tetrabutyl Pentaerythrityl Hydroxyhydrocinnamate (INCI-Bezeichnung), auch als Neopentanetetrayltetrakis( Particularly suitable antioxidants and / or UV absorbers are tetrabutyl pentaerythrityl Hydroxyhydrocinnamate (INCI name), (also known as Neopentanetetrayltetrakis 3 3 ,5-di-tert-butyl-4-hydroxyhydrocinnamate) oder Tetrakis[methylene-(3,5-di-tertbutyl-4-hydroxyhydrocinnamate)]methane bekannt und im Handel z. , 5-di-tert-butyl-4-hydroxyhydrocinnamate) or tetrakis [methylene- (3,5-di-tert-butyl-4-hydroxyhydrocinnamate)] methane known and commercially z. B. unter dem Produktnamen Tinogard TT (Ciba) erhältlich, 2-tert-Butyl-6-(5-chloro-2N-benzotriazol-2-yl)-p-cresol (INCI-Bezeichnung: Bumetrizole), im Handel z. B. under the product name Tinogard TT (Ciba) available, 2-tert-butyl-6- (5-chloro-2N-benzotriazol-2-yl) -p-cresol (INCI name: Bumetrizole) commercially z. B. unter dem Produktnamen Tinogard AS (Ciba) erhältlich, 3-(2H-Benzotriazol-2-yl)-5-sec-butyl-4-hydroxybenzolsulfonat-Natriumsalz (INCI-Bezeichnung: Sodium Benzotriazolyl Butylphenol Sulfonate), das im Handel z. B. under the product name Tinogard AS (Ciba) available, 3- (2H-benzotriazol-2-yl) -5-sec-butyl-4-hydroxybenzenesulfonate sodium salt (INCI name: Sodium benzotriazolyl butylphenol sulfonates), commercially available e.g. , B. unter dem Produktnamen Tinogard HS oder Tinogard N Liquid (Ciba) erhältlich ist, sowie 2-(2H-Benzotriazol-2-yl)-6-dodecyl-4-methylphenol (INCI-Bezeichnung: Benzotriazolyl Dodecyl p-Cresol), das im Handel z. B. under the product name Tinogard HS or N Tinogard Liquid (Ciba) is available, as well as 2- (2H-benzotriazole-2-yl) -6-dodecyl-4-methylphenol (INCI name: benzotriazolyl dodecyl p-cresol), the commercially z. B. unter dem Produktnamen Tinogard TL (Ciba) erhältlich ist. B. under the product name Tinogard TL (Ciba) is available.
  • Je nach Auswahl der zur Ausrüstung verwendeten kosmetischen und dermatologischen Wirkstoffe können die erfindungsgemäßen Schaumgummi-Schwämme vielfältig angewendet werden. Depending on the selection of cosmetic and dermatological active ingredients used for equipment Foam sponges of the invention can be widely applied. Eine bevorzugte Ausführungsform der Erfindung enthält die kosmetische Zusammensetzung in Form einer Gesichts- oder Körperreinigungszusammensetzung und kann als Gesichts- oder Körperreinigungsschwamm oder als Make-up-Entferner verwendet werden. A preferred embodiment of the invention the cosmetic composition in the form of a facial or body cleaning composition and can be used as a facial or body cleansing sponge or as a make-up remover.
  • Eine weitere bevorzugte Ausführungsform der Erfindung enthält die kosmetische Zusammensetzung in Form einer 2-in1- Reinigungs- und Pflege-Zusammensetzung und kann als 2-in-1-Schwamm zur Reinigung und gleichzeitigen Pflege der Gesichts- und/oder Körperhaut verwendet werden. A further preferred embodiment of the invention the cosmetic composition in the form of a 2-IN1 cleaning and care composition and can be used as a 2-in-1-sponge for cleaning and simultaneous cultivation of facial and / or body skin.
  • Eine weitere bevorzugte Ausführungsform der Erfindung enthält die kosmetische Zusammensetzung in Form einer Hautpflegemilch oder -lotion und kann als Hautpflegeschwamm verwendet werden. A further preferred embodiment of the invention the cosmetic composition in the form of a skin care lotion or milk and can be used as a skin care sponge.
  • Eine weitere bevorzugte Ausführungsform der Erfindung enthält die kosmetische Zusammensetzung in Form eines Gesichtswassers und kann als Cleansing Water-Schwamm oder Tonic Water-Schwamm zum Klären, Erfrischen und Toning der Gesichts- und/oder Körperhaut verwendet werden. A further preferred embodiment of the invention the cosmetic composition in the form of a face, and water can be used as Cleansing Water sponge or sponge-Tonic Water for clarifying, refreshing and toning the facial and / or body skin.
  • Eine weitere bevorzugte Ausführungsform der Erfindung enthält die kosmetische Zusammensetzung in Form eines Sonnenschutzmittels und kann zur topischen Applikation eines A further preferred embodiment of the invention the cosmetic composition in the form of a sunscreen composition for topical application and can be a
  • Sonnenschutzmittels auf die Haut verwendet werden. be used sunscreen on the skin.
  • Eine weitere bevorzugte Ausführungsform der Erfindung enthält die kosmetische Zusammensetzung in Form einer Peeling-Zusammensetzung und kann als Peeling-Schwamm verwendet werden. A further preferred embodiment of the invention the cosmetic composition in the form of an exfoliating composition and can be used as exfoliating sponge.
  • Eine weitere bevorzugte Ausführungsform der Erfindung enthält die kosmetische Zusammensetzung in Form einer antibakteriell, Anti-Akne- und desinfizierend wirkenden Zusammensetzung und kann als Anti-Akne-Schwamm oder als Desinfektionsschwamm verwendet werden. A further preferred embodiment of the invention the cosmetic composition in the form of an antibacterial, anti-acne and disinfecting composition and can be used as anti-acne sponge or as a disinfecting sponge.
  • Eine weitere bevorzugte Ausführungsform der Erfindung enthält die kosmetische Zusammensetzung in Form einer Haarshampoo- oder Haarconditioner-Zusammensetzung und kann als Haarreinigungs- oder -conditionerschwamm verwendet werden. A further preferred embodiment of the invention the cosmetic composition in the form of a hair shampoo or hair conditioner composition and can be used as a hair cleaning or -conditionerschwamm.
  • Eine weitere bevorzugte Ausführungsform der Erfindung enthält die kosmetische Zusammensetzung in Form eines After-Shave und kann als After-Shave-Schwamm verwendet werden. A further preferred embodiment of the invention the cosmetic composition in the form of an aftershave and can be used as after-shave sponge.
  • Eine weitere bevorzugte Ausführungsform der Erfindung enthält die kosmetische Zusammensetzung in Form einer duftenden, Parfümöl oder etherisches Öl enthaltenden Zusammensetzung und kann als Duftschwamm verwendet werden. A further preferred embodiment of the invention the cosmetic composition in the form of scented perfume-containing oil or essential oil composition and can be used as fragrance sponge.
  • Eine weitere bevorzugte Ausführungsform der Erfindung enthält die kosmetische Zusammensetzung in Form eines pigmenthaltigen Rouge oder Make-ups und kann als Schmink- oder Abdeck-Schwamm verwendet werden. A further preferred embodiment of the invention the cosmetic composition in the form of a pigment-containing blusher or make-ups and can be used as make-up or covering sponge.
  • Eine weitere bevorzugte Ausführungsform der Erfindung enthält die kosmetische Zusammensetzung in Form eines Haarfärbemittels oder eines Oxidationsmittels zum Bleichen der Haare und kann als Haarfärbe-Schwamm, insbesondere zum Einfärben ausgewählter Haarsträhnen („Strähnchen-Schwamm"), verwendet werden. A further preferred embodiment of the invention the cosmetic composition in the form of a hair colorant or an oxidizing agent for bleaching the hair and can be used as hair coloring sponge particularly for coloring selected strands of hair ( "streaks sponge"), are used.
  • Eine weitere bevorzugte Ausführungsform der Erfindung enthält die kosmetische Zusammensetzung in Form einer Antitranspirant-Zusammensetzung und kann als Antitranspirant-Schwamm verwendet werden. A further preferred embodiment of the invention the cosmetic composition in the form of an antiperspirant composition, and may be used as antiperspirant sponge.
  • Eine weitere bevorzugte Ausführungsform der Erfindung enthält die kosmetische Zusammensetzung in Form einer Deodorant-Zusammensetzung und kann als Deodorant-Schwamm verwendet werden. A further preferred embodiment of the invention the cosmetic composition in the form of a deodorant composition and can be used as a deodorant sponge.
  • Die folgenden Beispiele sollen den Gegenstand der Erfindung verdeutlichen, ohne ihn hierauf zu beschränken. The following examples illustrate the subject matter of the invention without limiting it. Beispiel 1) Reinigungsschwamm Beispielrezepturen: Example 1) cleaning sponge example formulations:
    Figure 00350001
  • Aus den Phasen 1 – 6 wird eine Reinigungslösung hergestellt, mit der ein PU-Schwamm aus einem Prepolymer (Rynel Cosmetic Foam, Dicke 3 mm) getränkt wird. Of the phases 1-6, a cleaning solution is prepared with a polyurethane sponge from a prepolymer (Foam Cosmetic Rynel, thickness 3 mm) is impregnated. Beispiel 2) Make-up-Entferner-Schwämmchen Example 2) Make-up remover sponge
    Figure 00350002
    Figure 00360001
    Beispiel 3) Hautpflege-Schwamm zur topischen Applikation einer Körperlotion Example 3) skin care sponge for topical application of a body lotion
    Figure 00360002
  • Die Rezepturbestandteile werden gemischt und zur Ausrüstung eines PU-Schwammes aus einem Prepolymer (Rynel Medical Foam, Dicke 5 mm) verwendet. The constituents are mixed and the equipment of a polyurethane sponge from a prepolymer (Rynel Medical Foam, thickness 5 mm) was used. Beispiel 4): Duft-Schwamm Example 4): Fragrance Sponge
    Figure 00360003
    Beispiel 5) Gesichtsreinigungs-Schwamm Example 5) face cleaning sponge
    Figure 00370001
  • Die Rezepturbestandteile werden gemischt und zur Ausrüstung eines PU-Schwammes aus einem Prepolymer (Dicon, Dicke 3 mm) verwendet. The constituents are mixed and the equipment of a polyurethane sponge from a prepolymer (Dicon, thickness 3 mm) was used. Beispiel 6): Klärender Gesichtswasser-Schwamm (Toning Pad) Example 6): Clarifying face water sponge (toning pad)
    Figure 00370002
  • Die Rezepturbestandteile werden gemischt und zur Ausrüstung eines konventionellen PU-Schwammes (Martini, Dicke 6 mm) verwendet. The constituents are mixed and the equipment of a conventional PU sponge (Martini, thickness 6 mm). Beispiel 7) Körperpflege-Schwamm zur topischen Applikation einer Sonnenschutzemulsion Example 7) A personal care sponge for topical application of a sunscreen emulsion
    Figure 00380001
  • Die Rezepturbestandteile werden gemischt und zur Ausrüstung eines konventionellen PU-Schwammes (Otto Bock, PU-Schwamm, Dicke 5 mm) verwendet. The formulation components are mixed and to equip a conventional polyurethane sponge (5 mm Otto Bock, polyurethane sponge, the thickness) is used. Beispiel 8) Peeling-Schwamm Example 8) exfoliating sponge
    Figure 00380002
    Figure 00390001
  • Die Rezepturbestandteile werden gemischt und zur Ausrüstung eines Schaumgummi-Schwammes aus Naturkautschuk verwendet. The constituents are mixed and used to equip a foam sponge made of natural rubber. Beispiel 9) Anti-Akne-Schwamm Example 9) anti-acne sponge
    Figure 00390002
  • Die Rezepturbestandteile werden gemischt und zur Ausrüstung eines Schaumgummi-Schwammes aus Styrol-Butadien-Kautschuk verwendet. The formulation components are mixed and used to equip a foam sponge of styrene-butadiene rubber. Beispiel 10) Haarreinigungs-Schwamm Example 10) Hair cleaning sponge
    Figure 00390003
    Beispiel 11) Körperreinigungsschwamm mit rückfettender Wirkung (2-in-1-Schwamm) Example 11) personal cleansing sponge with refatting effect (2-in-1-sponge)
    Figure 00390004
    Figure 00400001
    Beispiel 12) Schwamm mit Kaltwellfixierung für Dauerwellen Example 12) sponge with cold wave fixing for permanent waves
    Figure 00400002
    Beispiel 13) Haarconditioner-Schwamm Example 13) Hair Conditioner sponge
    Figure 00400003
    Beispiel 14) Haarfärbeschwamm Example 14) Haarfärbeschwamm
    Figure 00400004
    Figure 00410001
    Beispiel 15) Haar-Conditioner-Schwamm Example 15) hair conditioner Sponge
    Figure 00410002
    Beispiel 16) Haarfärbeschwamm mit Oxidationsfarbstoffvorprodukten Example 16) Haarfärbeschwamm with oxidation dye precursors
    Figure 00420001
    Beispiel 17) Schwamm mit Entwicklerdispersion für Färbecreme aus Beispiel 16) Example 17) sponge with developer dispersion for dyeing cream of Example 16)
    Bestandteil component Menge [Gew. Amount [wt. %] %]
    SODIUM LAURETH SULFATE Sodium Laureth Sulfate 2,7 2.7
    Wasserstoffperoxid (50%ig) Hydrogen peroxide (50%) 12,0 12.0
    Turpinal ® SL Turpinal® ® SL 1,7 1.7
    Carbomer Carbomer 0,5 0.5
    Gluadin ® WQ Gluadin® ® WQ 0,3 0.3
    Salcare ® SC 96 Salcare ® SC 96 1,0 1.0
    Wasser water ad 100 to 100
  • Für die Färbung wurde zunächst die Creme aus Beispiel 16 auf das Haar aufgetragen. For coloring first the cream was applied in Example 16 to the hair.
  • Anschließend wurde die Entwicklerdispersion aus Beispiel 17 aufgetragen. Then the developer dispersion was applied from Example 17th Es wurde eine intensive rote Tönung des Haares erhalten. This gave an intense red tint of the hair.
  • Beispiel example 18 18 ) Tönungsshampoo-Schwamm ) Toning shampoo sponge
    Bestandteil component Menge [Gew.%] Amount [wt.%]
    SODIUM LAURETH SULFATE Sodium Laureth Sulfate 14,0 14.0
    Cocamidopropyl Betaine Cocamidopropyl Betaine 3,5 3.5
    Akypo ® RLM 45 NV Akypo RLM 45 NV ® 14,7 14.7
    Plantacare ® 1200 UP Plantacare® ® 1200 UP 4,0 4.0
    Cremophor ® RH 40 Cremophor ® RH 40 0,8 0.8
    Farbstoff CI 12 719 Dye CI 12719 0,02 0.02
    Farbstoff CI 12 251 Dye CI 12251 0,02 0.02
    Farbstoff CI 12 250 Dye CI 12250 0,04 0.04
    Farbstoff CI 56 059 Dye CI 56059 0,03 0.03
    Konservierung preservation 0,25 0.25
    Parfümöl perfume oil qs qs
    Octyldodecanol octyldodecanol 0,3 0.3
    Gluadin ® WQ Gluadin® ® WQ 1,0 1.0
    Salcare ® SC 96 Salcare ® SC 96 0,5 0.5
    Wasser water ad 100 to 100
  • Beim Auftragen dieses Tönungs-Shampoos auf die Haare erhalten diese einen glänzenden, hellblonden Farbton. When applying this tint shampoos on your hair this will get a shiny, bright blond color. Beispiel 19): Antitranspirant-Schwamm und Deodorant-Schwamm Example 19): antiperspirant and deodorant sponge sponge
    Figure 00440001
    Beispiel 20): After-Shave-Schwamm Example 20): after-shave sponge
    Figure 00440002
    Beispiel 21): Make-up-Schwamm Example 21): Make-up sponge
    Figure 00450001
    Verwendete Rohstoffe: Raw materials used:
    Figure 00450002
    Figure 00460001

Claims (10)

  1. Flexibler, mit einer kosmetischen Zusammensetzung ausgerüsteter Schaumgummi-Schwamm zur nicht-therapeutischen kosmetischen oder dermatologischen Behandlung der Haut, der Haare, der Schleimhaut und der Hautanhangsgebilde, gekennzeichnet durch eine maximale Wasseraufnahme-Kapazität des Schwammes von 0,4 – 3,5 g/cm 3 , bevorzugt 0,5 – 3,0 g/cm 3 und besonders bevorzugt 0,6 – 2,8g/cm 3 , bezogen auf Gramm Wasser pro cm 3 trockenem Schwamm. Flexible, equipped with a cosmetic composition foam sponge for the non-therapeutic cosmetic or dermatological treatment of the skin, the hair, the mucous membranes and the skin appendages, characterized by a maximum water absorption capacity of the sponge from 0.4 to 3.5 g / cm 3, preferably 0.5 - 3.0 g / cm 3 and particularly preferably 0.6 - 2.8 g / cm 3, based on grams of water per cm 3 of dry sponge.
  2. Flexibler, mit einer kosmetischen Zusammensetzung ausgerüsteter Schaumgummi-Schwamm zur nicht-therapeutischen kosmetischen oder dermatologischen Behandlung der Haut, der Haare, der Schleimhaut und der Hautanhangsgebilde, gekennzeichnet durch ein Wasserretentionsvermögen von 0,07 – 0,60 g/cm 3 , bevorzugt 0,08 – 0,50 g/cm 3 und besonders bevorzugt 0,10 – 0,40 g/cm 3 , bezogen auf Gramm Wasser pro cm 3 trockenem Schwamm. Flexible, equipped with a cosmetic composition foam sponge for the non-therapeutic cosmetic or dermatological treatment of the skin, the hair, the mucous membranes and the skin appendages, characterized by a water retention capacity of from 0.07 to 0.60 g / cm 3, preferably 0, 08 to 0.50 g / cm 3 and particularly preferably 0.10 to 0.40 g / cm 3, based on grams of water per cm 3 of dry sponge.
  3. Flexibler, mit einer kosmetischen Zusammensetzung ausgerüsteter Schaumgummi-Schwamm gemäß einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Material für die Schaumgummi-Schwämme ausgewählt ist aus Naturkautschuk (Polyisopren), synthetischen Kautschuken und Polyurethan. Flexible, equipped with a cosmetic composition foam rubber sponge according to any one of the preceding claims, characterized in that the material is selected for the foam sponges made of natural rubber (polyisoprene), synthetic rubbers and polyurethane.
  4. Schaumgummi-Schwamm gemäß einem der vorstehenden Ansprüche, erhältlich, indem ein Polyurethan-Prepolymer mit einer wässrigen, gewünschtenfalls tensidhaltigen Phase aufgeschäumt, danach katalytisch vernetzt, anschließend getrocknet und in einem getrennten Schritt mit einer flüssigen, ein- oder mehrphasigen kosmetischen Zusammensetzung ausgerüstet wird. Foam rubber sponge according to any one of the preceding claims, obtainable by reacting a polyurethane prepolymer is foamed with an aqueous optionally surfactant-containing phase, subsequently catalytically crosslinked, then dried and is equipped in a separate step with a liquid, single or multi-phase cosmetic composition.
  5. Schaumgummi-Schwamm gemäß einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass er als feuchter Schwamm vorliegt. Foam rubber sponge according to any one of the preceding claims, characterized in that it is present as a moist sponge.
  6. Schaumgummi-Schwamm gemäß einem der Ansprüche 1 – 4, dadurch gekennzeichnet, dass er als trockener Schwamm mit einem Wassergehalt von maximal 15 Gew.%, bevorzugt maximal 10 Gew.-% und besonders bevorzugt maximal 7 Gew.-% vorliegt, der vor der Anwendung mit Wasser befeuchtet und zur nicht-therapeutischen Behandlung der Haut, des Haares oder der Nägel verwendet wird. Foam rubber sponge according to any one of claims 1 -. 4, characterized in that it comprises, as dry sponge having a water content of at most 15%, preferably at most 10 wt .-% and particularly preferably at most 7 wt .-% is present, the front of the application moistened with water and for the non-therapeutic treatment of the skin, hair or nails is used.
  7. Schaumgummi-Schwamm gemäß einem der vorstehenden Ansprüche in verpackter Form. Foam rubber sponge according to any preceding claim in packaged form.
  8. Schaumgummi-Schwamm gemäß einem der vorstehenden Ansprüche in einzeln verpackter Form. Foam rubber sponge according to any one of the preceding claims in separately packaged form.
  9. Schaumgummi-Schwamm gemäß einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die zur Ausrüstung verwendete kosmetische Zusammensetzung in einem wässrigen, wässrig-alkoholischen oder alkoholischen Träger mindestens einen Bestandteil enthält, der ausgewählt ist aus a) oberflächenaktiven Substanzen, b) Fettstoffen, c) wasserlöslichen Polyolen, d) natürlichen, gewünschtenfalls chemisch modifizierten Polymeren, e) synthetischen Polymeren, f) α-Hydroxycarbonsäuren und ihren Derivaten, g) Vitaminen, Provitaminen und Vitaminvorstufen der Gruppen A, B, C, E und F sowie deren Derivaten, h) Extrakten aus Pflanzen, Algen und Mikroorganismen, i) Antitranspirant-Wirkstoffen, j) desodorierenden Wirkstoffen, k) Kieselsäuren, natürlichen und synthetischen Silikaten, Alumosilikaten, Kaolin, Talkum und Apatiten, die mit wässrigen Carbonsäuren mit 2 – 3 C-Atomen modifiziert sein können, l) Pigmenten, m) organischen und anorganischen Lichtschutzfiltern, n) kosmetischen Abr Foam rubber sponge according to any one of the preceding claims, characterized in that the cosmetic composition used for equipment in an aqueous, aqueous-alcoholic or alcoholic carrier contains at least one ingredient selected surfactant from a) substances, b) fatty substances, water-soluble c) polyols, d) natural, optionally chemically modified polymers, e) synthetic polymers, f) α-hydroxycarboxylic acids and their derivatives, g) vitamins, provitamins and vitamin precursors of the groups A, B, C, e and F and their derivatives, h) extracts deodorizing from plants, algae and microorganisms, i) antiperspirant active ingredients, j) active substances, k) silicas, natural and synthetic silicates, aluminosilicates, kaolin, talc, and apatites, which with aqueous carboxylic acids with 2 - may be modified 3 carbon atoms, l) pigments, m) organic and inorganic light protection filters, n) cosmetic Abr asivstoften, o) Farbstoffen und Oxidationsfarbstoff(vorprodukt)en zum Färben keratinischer Fasern, p) Oxidations- und Reduktionsmitteln, q) sebumregulierenden, hautberuhigenden, entzündungshemmenden, adstringierenden oder durchblutungsfördernden Wirkstoffen, r) Proteinen oder Proteinhydrolysaten. asivstoften, o) dyes and oxidation dye (precursor) s for coloring keratin fibers, p) oxidizing and reducing agents, q) sebum-regulating, skin-soothing, anti-inflammatory, astringent, or circulation-promoting substances, r) proteins or protein hydrolysates.
  10. Verwendung eines Schaumgummi-Schwammes gemäß einem der Ansprüche 1 – 9 als – Gesichtsreinigungs-, Körperreinigungsschwamm oder Make-up-Entfernen-Schwamm, – 2-in-1-Schwamm zur Reinigung und gleichzeitigen Pflege der Gesichts- und/oder Körperhaut, – Hautpflegeschwamm, – Cleansing Water-Schwamm oder Tonic Waten-Schwamm zum Klären, Erfrischen und Toning der Gesichts- und/oder Körperhaut, – zur topischen Applikation eines Sonnenschutzmittels auf die Haut, – Peeling-Schwamm, – Anti-Akne-Schwamm oder als Desinfektionsschwamm, – Haarreinigungs- oder Haarconditionerschwamm, – After-Shave-Schwamm, – Duftschwamm, – Schmink- oder Abdeck-Schwamm, – Haarfärbe-Schwamm oder Haarbleich-Schwamm, – Antitranspirant-Schwamm oder als Deodorant-Schwamm. Use of a foam rubber sponge according to any of claims 1 - 9 as - Gesichtsreinigungs-, body cleaning sponge or makeup-removing sponge, - 2-in-1-sponge for cleaning and simultaneous cultivation of facial and / or body skin - skin care sponge - Cleansing Water sponge or tonic wading sponge for clarifying, refreshing and toning the face and / or body skin - for the topical application of a sunscreen to the skin - exfoliating sponge, - anti-acne sponge or as a disinfectant sponge, - hair cleaning or Haarconditionerschwamm, - after-shave sponge - sponge smell, - make-up or covering sponge - sponge hair coloring or hair bleaching sponge - sponge antiperspirant or deodorant sponge.
DE2003127707 2002-11-13 2003-06-20 Multipurpose cosmetics-containing rubber foam sponge for non-therapeutic cosmetic or dermatological treatment is especially of natural or synthetic rubber or polyurethane Withdrawn DE10327707A1 (en)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10253093 2002-11-13
DE10253093.9 2002-11-13
DE2003127707 DE10327707A1 (en) 2002-11-13 2003-06-20 Multipurpose cosmetics-containing rubber foam sponge for non-therapeutic cosmetic or dermatological treatment is especially of natural or synthetic rubber or polyurethane

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2003127707 DE10327707A1 (en) 2002-11-13 2003-06-20 Multipurpose cosmetics-containing rubber foam sponge for non-therapeutic cosmetic or dermatological treatment is especially of natural or synthetic rubber or polyurethane

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE10327707A1 true DE10327707A1 (en) 2004-04-29

Family

ID=32049644

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2003127707 Withdrawn DE10327707A1 (en) 2002-11-13 2003-06-20 Multipurpose cosmetics-containing rubber foam sponge for non-therapeutic cosmetic or dermatological treatment is especially of natural or synthetic rubber or polyurethane

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE10327707A1 (en)

Cited By (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2005074864A1 (en) * 2003-01-08 2005-08-18 Johnson & Johnson Gmbh Products comprising an applicator and a wax dispersion
EP1634568A1 (en) * 2004-08-09 2006-03-15 Henkel Kommanditgesellschaft auf Aktien Self-warming skin-cleaning composition
EP1690521A1 (en) 2005-02-09 2006-08-16 L'Oreal-D.I.P.I. Make-up remover cosmetic article
WO2007125504A2 (en) * 2006-04-28 2007-11-08 The Procter & Gamble Company Method of exfoliation
DE102007041863A1 (en) * 2007-08-30 2009-03-05 Beiersdorf Ag Reduction of bonding Rasierscherblättern
ITMI20081422A1 (en) * 2008-07-31 2010-02-01 Martini Spa Sponge comprising granules of a vegetable woody material and procedure for the realization of said sponge
DE102008061536A1 (en) * 2008-12-03 2010-06-10 Aesculap Ag Medical technical suction body, in particular for removing wound fluids from human and / or animal body cavities
DE102008061535A1 (en) * 2008-12-03 2010-06-10 Aesculap Ag Medical technical absorbent body, in particular for the removal of wound fluids from human and / or animal body cavities, and process for its preparation
WO2017174479A1 (en) 2016-04-05 2017-10-12 L'oreal Multi-compartment capsule for iontophoresis

Cited By (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2005074864A1 (en) * 2003-01-08 2005-08-18 Johnson & Johnson Gmbh Products comprising an applicator and a wax dispersion
EP1634568A1 (en) * 2004-08-09 2006-03-15 Henkel Kommanditgesellschaft auf Aktien Self-warming skin-cleaning composition
EP1690521A1 (en) 2005-02-09 2006-08-16 L'Oreal-D.I.P.I. Make-up remover cosmetic article
WO2007125504A2 (en) * 2006-04-28 2007-11-08 The Procter & Gamble Company Method of exfoliation
WO2007125504A3 (en) * 2006-04-28 2008-01-10 Timothy John Walter Cilley Method of exfoliation
DE102007041863A1 (en) * 2007-08-30 2009-03-05 Beiersdorf Ag Reduction of bonding Rasierscherblättern
ITMI20081422A1 (en) * 2008-07-31 2010-02-01 Martini Spa Sponge comprising granules of a vegetable woody material and procedure for the realization of said sponge
DE102008061536A1 (en) * 2008-12-03 2010-06-10 Aesculap Ag Medical technical suction body, in particular for removing wound fluids from human and / or animal body cavities
DE102008061535A1 (en) * 2008-12-03 2010-06-10 Aesculap Ag Medical technical absorbent body, in particular for the removal of wound fluids from human and / or animal body cavities, and process for its preparation
US9101515B2 (en) 2008-12-03 2015-08-11 Aesculap Ag Absorbent medical body, in particular for removing wound fluids from human and/or animal body cavities, and method for its production
WO2017174479A1 (en) 2016-04-05 2017-10-12 L'oreal Multi-compartment capsule for iontophoresis

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE10333245C5 (en) Prebiotic active plant extracts
EP1277463B1 (en) Foaming composition of silica and cationic polymer
US8716336B2 (en) Smooth-feeling wax-based compositions for personal care preparations
EP1731135B1 (en) Cosmetic, pharmaceutical and dermatological compositions containing homo- and/or copolymer waxes of the monomers ethylene and/or propylene
JP4589050B2 (en) Diesters and oil, as well as cosmetics and skin external agent
JP5010087B2 (en) Low viscosity opacifier not containing an anionic surfactant
US20050089499A1 (en) Active substances for use in cosmetic and/or pharmaceutical products, obtainable from the fermentation of plant components and/or plant extracts
EP1658088B1 (en) Prebiotically active composition comprising extracts of pinus sylvestris and ribes nigrum for use in preventing growth of propionibacterium acnes
US20040241261A1 (en) Active ingredient mixtures
RU2391091C2 (en) Substances with prebiotic action for application in deodorants
JP4573690B2 (en) Cosmetic oil or skin external agent for oil, as well as cosmetic or skin external agent
JP4911851B2 (en) Deodorant formulations
US20050220726A1 (en) Use of sugar esters in cosmetic and/or pharmaceutical preparations
JP2002520511A (en) Use of Pit emulsion
DE102004011968A1 (en) Cosmetic or pharmaceutical composition e.g. useful for promoting the growth of desirable skin microorganisms comprises a plant extract with prebiotic activity on the skin
EP1253904A2 (en) Extracts from residues left in the production of wine
EP1392237A1 (en) Cosmetic preparations containing an extract of germinating plants
EP1693047A2 (en) Cosmetic, pharmaceutical or dermatological compositions containing copolymer waxes
JP2009084572A (en) Micropigment mixture
KR20040021604A (en) Cosmetic agents
EP1443896A1 (en) Cosmetic preparation containing polycarbonates
WO2002007697A1 (en) Synergistically active mixture which inhibits hair growth
EP1455745B1 (en) Use of dimerdiols
JP2005535566A (en) Antioxidant formulation
US20080220031A1 (en) Dermocosmetic Preparations

Legal Events

Date Code Title Description
OAV Applicant agreed to the publication of the unexamined application as to paragraph 31 lit. 2 z1
8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: HENKEL AG & CO. KGAA, 40589 DUESSELDORF, DE

8141 Disposal/no request for examination