DE102017003787A1 - Method and device for interacting with an interior surface located in the interior of a vehicle - Google Patents

Method and device for interacting with an interior surface located in the interior of a vehicle Download PDF

Info

Publication number
DE102017003787A1
DE102017003787A1 DE102017003787.6A DE102017003787A DE102017003787A1 DE 102017003787 A1 DE102017003787 A1 DE 102017003787A1 DE 102017003787 A DE102017003787 A DE 102017003787A DE 102017003787 A1 DE102017003787 A1 DE 102017003787A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
led
vehicle
led strips
touch
multimedia
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE102017003787.6A
Other languages
German (de)
Inventor
Michelle Cheung
Ding Xu
Verena Rentschler
Julian Michel
Marco Plewe
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Mercedes Benz Group AG
Original Assignee
Daimler AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Daimler AG filed Critical Daimler AG
Priority to DE102017003787.6A priority Critical patent/DE102017003787A1/en
Publication of DE102017003787A1 publication Critical patent/DE102017003787A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60QARRANGEMENT OF SIGNALLING OR LIGHTING DEVICES, THE MOUNTING OR SUPPORTING THEREOF OR CIRCUITS THEREFOR, FOR VEHICLES IN GENERAL
    • B60Q3/00Arrangement of lighting devices for vehicle interiors; Lighting devices specially adapted for vehicle interiors
    • B60Q3/80Circuits; Control arrangements
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
    • B60K35/00Arrangement of adaptations of instruments
    • B60K35/10
    • B60K35/28
    • B60K35/29
    • B60K35/60
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60QARRANGEMENT OF SIGNALLING OR LIGHTING DEVICES, THE MOUNTING OR SUPPORTING THEREOF OR CIRCUITS THEREFOR, FOR VEHICLES IN GENERAL
    • B60Q3/00Arrangement of lighting devices for vehicle interiors; Lighting devices specially adapted for vehicle interiors
    • B60Q3/70Arrangement of lighting devices for vehicle interiors; Lighting devices specially adapted for vehicle interiors characterised by the purpose
    • B60Q3/78Arrangement of lighting devices for vehicle interiors; Lighting devices specially adapted for vehicle interiors characterised by the purpose for generating luminous strips, e.g. for marking trim component edges
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60QARRANGEMENT OF SIGNALLING OR LIGHTING DEVICES, THE MOUNTING OR SUPPORTING THEREOF OR CIRCUITS THEREFOR, FOR VEHICLES IN GENERAL
    • B60Q3/00Arrangement of lighting devices for vehicle interiors; Lighting devices specially adapted for vehicle interiors
    • B60Q3/80Circuits; Control arrangements
    • B60Q3/82Switches specially adapted for vehicle interior lighting, e.g. switching by tilting the lens
    • B60K2360/143
    • B60K2360/146
    • B60K2360/1468
    • B60K2360/164
    • B60K2360/188
    • B60K2360/332
    • B60K2360/338
    • B60K2360/794

Abstract

Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Interaktion mit einer im Innenraum des Fahrzeuges befindlichen Innenfläche, bei welchem die Innenfläche (1) eine berührungssensitive Oberfläche aufweist, die durch eine berührungsempfindliche (9) Folie gebildet wird, die mit LED-Leisten (3, 5, 7) zur Steuerung der LED's (11, 25, 27, 29) durch Berührung in einer Wirkverbindung stehen. Bei einem Verfahren wird durch die Berührung mindestens einer LED-Leiste (3, 5, 7) eine Interaktion mit einem Multimedia- und/oder Assistenzsystem des Fahrzeuges hergestellt, wobei die LED-Leisten (3, 5, 7) als Display zur Anzeige der Funktion des Multimedia- und/oder Assistenzsystems des Fahrzeuges verwendet werden.The invention relates to a method for interacting with an inner surface located in the interior of the vehicle, in which the inner surface (1) has a touch-sensitive surface which is formed by a touch-sensitive (9) film, which is provided with LED strips (3, 5, 7 ) for controlling the LED's (11, 25, 27, 29) are in operative connection by touch. In one method, an interaction with a multimedia and / or assistance system of the vehicle is produced by the touch of at least one LED strip (3, 5, 7), wherein the LED strips (3, 5, 7) as a display for displaying the Function of the multimedia and / or assistance system of the vehicle can be used.

Description

Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Interaktion mit einer im Innenraum des Fahrzeuges befindlichen Innenfläche, bei welchem die Innenfläche eine berührungssensitive Oberfläche aufweist, die durch eine berührungsempfindliche Folie gebildet wird, die mit LED-Leisten zur Steuerung der LEDs durch Berührung in einer Wirkverbindung steht.The invention relates to a method for interacting with an interior surface of the vehicle, in which the interior surface has a touch-sensitive surface formed by a touch-sensitive film, which is in operative connection with LED strips for controlling the LEDs by contact.

Das Fahrzeug ist heute ein wesentlicher Bestandteil des digitalen Lebens. Da die Menschen viel Zeit damit verbringen, im Fahrzeug zu fahren, wird somit auch viel Zeit im Innenraum des Fahrzeuges verbracht. Um mit den Multimedia-oder Assistenzsystemen des Fahrzeuges in Kontakt zu treten, ist im Fahrzeug meistens ein Touchscreen vorhanden, durch dessen Betätigung einzelne Funktionen der Multimedia- oder Assistenzsysteme aufgerufen werden können.Today, the vehicle is an integral part of digital life. Since people spend a lot of time driving in the vehicle, so much time is spent in the interior of the vehicle. In order to get in touch with the multimedia or assistance systems of the vehicle, a touchscreen is usually present in the vehicle, by the actuation of which individual functions of the multimedia or assistance systems can be called up.

Aus der EP 0 286 241 B1 ist eine Beleuchtungsvorrichtung bekannt, die eine berührungsempfindliche Oberfläche aufweist. Dabei wird eine berührungsempfindliche Folie zwischen einer flexibel beschützenden Folie und einer Folie, in welche LEDs integriert sind, eingebaut. Alternativ können die LEDs direkt in der berührungsempfindlichen Folie integriert sein. Durch die Berührung der berührungsempfindlichen Folie werden die LEDs und naheliegende Flächen gesteuert.From the EP 0 286 241 B1 For example, a lighting device is known which has a touch-sensitive surface. In this case, a touch-sensitive film between a flexible protective film and a film in which LEDs are integrated, built. Alternatively, the LEDs may be integrated directly in the touch-sensitive film. Touching the touch-sensitive film controls the LEDs and nearby surfaces.

Gemäß der EP 3 118 175 A1 ist eine berührungsempfindliche Folie offenbart, die in eine Fahrzeugtür integriert ist.According to the EP 3 118 175 A1 there is disclosed a touch-sensitive sheet integrated with a vehicle door.

Für die Touchscreen-Anwendungen ist ein Display, welches den Assistenzsystemen zugeordnet ist, vorgesehen. Somit wird zusätzlicher Raum benötigt, da das Touchscreen eine vorgegebene Größe zur einfachen Bedienung durch den Fahrzeugführer aufweisen muss.For the touchscreen applications, a display, which is assigned to the assistance systems, is provided. Thus, additional space is needed because the touch screen must have a predetermined size for easy operation by the driver.

Aufgabe der Erfindung ist es, ein Verfahren und eine Vorrichtung zur Interaktion mit einer im Innenraum des Fahrzeuges angegebenen Innenfläche anzugeben, bei welcher auf ein zusätzliches Anzeigegerät verzichtet werden kann.The object of the invention is to specify a method and a device for interacting with an interior surface indicated in the interior of the vehicle, in which case an additional display device can be dispensed with.

Die Erfindung ergibt sich aus den Merkmalen der unabhängigen Ansprüche. Vorteilhafte Weiterbildungen und Ausgestaltungen sind Gegenstand der abhängigen Ansprüche. Weitere Merkmale, Anwendungsmöglichkeiten und Vorteile der Erfindung ergeben sich aus der nachfolgenden Beschreibung, sowie der Erläuterung von Ausführungsbeispielen der Erfindung, die in den Figuren dargestellt sind.The invention results from the features of the independent claims. Advantageous developments and refinements are the subject of the dependent claims. Other features, applications and advantages of the invention will become apparent from the following description, as well as the explanation of embodiments of the invention, which are illustrated in the figures.

Die Aufgabe ist mit einem Verfahren dadurch gelöst, dass durch die Berührung mindestens einer LED-Leiste eine Interaktion mit einem Multimedia- und/oder Assistenzsystem des Fahrzeuges hergestellt wird, wobei die LED-Leisten als Display zur Anzeige der Funktion des Multimedia- und/oder Assistenzsystems des Fahrzeuges verwendet werden. Dies hat den Vorteil, dass die LED-Leiste nicht nur als Beleuchtung sondern in einer weiteren Funktion auch als Anzeigeelement genutzt werden, weshalb auf ein separates Display im Fahrzeuginnenraum verzichtet werden kann, wodurch zusätzlicher Bauraum im Fahrzeuginnenraum gewonnen wird.The object is achieved with a method in that an interaction with a multimedia and / or assistance system of the vehicle is produced by touching at least one LED strip, wherein the LED strips as a display for displaying the function of the multimedia and / or Assistance system of the vehicle can be used. This has the advantage that the LED strip are used not only as lighting but in a further function as a display element, which is why it is possible to dispense with a separate display in the vehicle interior, whereby additional space in the vehicle interior is obtained.

Vorteilhafterweise wird durch die LED's der LED-Leisten ein Matrixdisplay mit geringer Auflösung gebildet. Die Auflösung, die durch die Anzahl der einzelnen LEDs bestimmt wird, ist aber ausreichend, um beispielsweise Menüfunktionen der Assistenzsysteme anzugeben. So kann ein Alarm, eine Information oder ein Feedback durch die LED-Leiste angezeigt werden.Advantageously, a matrix display with low resolution is formed by the LED's of the LED strips. The resolution, which is determined by the number of individual LEDs, but is sufficient to specify, for example, menu functions of the assistance systems. Thus, an alarm, information or feedback can be displayed through the LED bar.

In einer Ausgestaltung werden als Multimedia- und/oder Assistenzsysteme ein Telefon- und/oder ein Navigationssystem und/oder ein Klimakontrollsystem und/oder ein Radio und/oder eine Ambientebeleuchtung verwendet. Damit können alle an sich im Fahrzeug vorhandenen Assistenzsysteme durch die Berührung der LED-Leisten durch den Fahrzeuginsassen gesteuert und eingestellt werden. Ein solches LED-Matrixdisplay kann kundenspezifisch gefertigt werden und dient zur Kontrolle, zur Abkürzungssteuerung und als Informationsdisplay.In one embodiment, a telephone and / or a navigation system and / or a climate control system and / or a radio and / or ambient lighting are used as multimedia and / or assistance systems. In this way, all assistance systems present in the vehicle can be controlled and adjusted by the vehicle occupants touching the LED strips. Such an LED matrix display can be customized and serves as a control, for abbreviation control and as an information display.

In einer Variante werden das Multimedia- und/oder Assistenzsystem und deren Anzeige durch die LED-Leisten durch ein externes mobiles elektronisches Gerät, vorzugsweise einem Smartphone, gesteuert. Dem Fahrzeugnutzer ist es somit möglich, sowohl während der Fahrt des Fahrzeuges die Assistenzsysteme durch Berührung die an einer Innenfläche angeordneten LED-Leisten direkt zu nutzen oder, wenn er sich außerhalb des Fahrzeuges befindet, ein externes mobiles elektronisches Gerät zur Ansteuerung der LED-Leisten zu nutzen. Er kann somit die Informationen des Fahrzeuges jederzeit auch auf seinem elektronischen Gerät abrufen. Insbesondere in autonom fahrenden Fahrzeugen ist ein solches Verfahren von besonderer Bedeutung.In one variant, the multimedia and / or assistance system and its display are controlled by the LED strips by an external mobile electronic device, preferably a smartphone. The vehicle user, it is thus possible, both during the drive of the vehicle, the assistance systems by touching the arranged on an inner surface LED strips directly or, if he is outside the vehicle, an external mobile electronic device for controlling the LED strips use. He can therefore retrieve the information of the vehicle at any time on his electronic device. In particular, in autonomous vehicles, such a method is of particular importance.

In einer Ausführungsform weist das externe mobile elektronische Gerät ein Anwendungsverfahren zur Steuerung der LED-Leisten auf, in welches Befehle zur Einstellung des Multimedia- und/oder Assistenzsystems eingegeben werden, die an die eingeschalteten LED-Leisten ausgegeben werden. Somit können die Daten des Fahrzeuges mit denen des elektronischen Gerätes geteilt werden.In one embodiment, the external mobile electronic device has an application method for controlling the LED strips, in which commands for setting the multimedia and / or assistance system are input, which are output to the activated LED strips. Thus, the data of the vehicle can be shared with those of the electronic device.

In einer weiteren Ausführungsform ist das aus den LED-Leisten bestehende Benutzerinterface und Display unabhängig vom Fahrzeugzustand betriebsbereit. Dies bietet die Möglichkeit, dass von dem mobilen elektronischen Gerät jederzeit Anweisungen an das Assistenzsystem übermittelt werden können, so dass z. B. eine Klimaeinstellung schon vor Betreten des Fahrzeuges voreingestellt werden kann.In a further embodiment, the user interface consisting of the LED strips and Display ready for operation regardless of vehicle condition. This offers the possibility that the mobile electronic device at any time instructions can be transmitted to the assistance system, so that z. B. a climate setting before entering the vehicle can be preset.

Eine Weiterbildung der Erfindung betrifft eine Vorrichtung zur Interaktion mit einer im Innenraum eines Fahrzeuges befindlichen Innenfläche, welche eine berührungssensitive Oberfläche umfasst, die durch eine berührungsempfindliche Folie gebildet wird, die mit LED-Leisten in einer Wirkverbindung zur berührungsabhängigen Steuerung der LED-Leisten steht. Bei einer Vorrichtung, bei welcher auf externe zusätzliche Displays verzichtet werden kann, sind drei LED-Leisten beabstandet zueinander an der Innenfläche angeordnet und die LED-Leisten liegen auf der berührungsempfindlichen Folie auf, wobei die mittlere auf der berührungsempfindlichen Folie aufliegende LED-Leiste zur Ansteuerung eines Multimedia- und/oder Assistenzsystems als Benutzer-Interface ausgebildet ist, während die darüber und darunter angeordneten LED-Leisten einer Ambiente-Beleuchtung dienen. Dies hat den Vorteil, dass die LED-Leisten einerseits für eine Beleuchtung und andererseits aber auch für die Anzeige bzw. die Menüführung von Assistenzsystemen des Fahrzeuges genutzt werden können.A development of the invention relates to a device for interacting with an interior surface of a vehicle located inside surface, which comprises a touch-sensitive surface, which is formed by a touch-sensitive film which is in operative connection with LED strips for contact-dependent control of the LED strips. In a device in which can be dispensed with external additional displays, three LED strips are spaced from each other on the inner surface and the LED strips are on the touch-sensitive film, the average resting on the touch-sensitive film LED strip for driving a multimedia and / or assistance system is designed as a user interface, while the above and below arranged LED strips serve ambient lighting. This has the advantage that the LED strips can be used on the one hand for lighting and on the other hand also for the display or menu guidance of assistance systems of the vehicle.

Vorteilhafterweise sind die drei LED-Leisten als Matrixdisplay ausgebildet. Dies erlaubt die Ausgabe einer Vielzahl von verschiedenen Informationen.Advantageously, the three LED strips are formed as a matrix display. This allows the output of a variety of different information.

In einer Ausgestaltung ist das Benutzer-Interface zur Ansteuerung drahtlos mit einem internen, mobilen, elektronischen Gerät verbunden. Dies bringt ein Benutzer-Feeling und ein Benutzerbewusstsein in das Fahrzeuginterieur. Dabei bildet das Benutzer-Interface der LED-Leisten eine nahtlose Interaktionsoberfläche, mittels welcher das Smartphone als auch die Fahrzeuginnenfläche bedient werden kann.In one embodiment, the user interface for controlling wirelessly connected to an internal, mobile, electronic device. This brings a user-feeling and user-consciousness into the vehicle interior. The user interface of the LED strips forms a seamless interaction surface, by means of which the smartphone and the vehicle interior can be operated.

In einer Variante ist diese Vorrichtung an einer Türverkleidung angeordnet ist, welche in einem 3D-Druckverfahren hergestellt ist. Mittels dieser Vorrichtung kann unverzüglich auf Informationen reagiert werden, wie das Beantworten oder Ablehnen eines Anrufes, ein Abspielen eines Zufallmusikstückes oder ein bewusstes Umschalten auf ein nächstes Musikstück. Nähere Informationen zu dieser Benutzung sind nicht notwendig.In a variant, this device is arranged on a door trim, which is produced in a 3D printing process. By means of this device, it is possible to react immediately to information, such as answering or rejecting a call, playing a random piece of music or deliberately switching to a next piece of music. Further information on this use is not necessary.

Weitere Vorteile, Merkmale und Einzelheiten ergeben sich aus der nachfolgenden Beschreibung, in der – gegebenenfalls unter Bezug auf die Zeichnung – zumindest ein Ausführungsbeispiel im Einzelnen beschrieben ist. Beschriebene und/oder bildlich dargestellte Merkmale können für sich oder in beliebiger, sinnvoller Kombination den Gegenstand der Erfindung bilden, gegebenenfalls auch unabhängig von den Ansprüchen, und können insbesondere zusätzlich auch Gegenstand einer oder mehrerer separater Anmeldung/en sein. Gleiche, ähnliche und/oder funktionsgleiche Teile sind mit gleichen Bezugszeichen versehen.Further advantages, features and details will become apparent from the following description in which - where appropriate, with reference to the drawings - at least one embodiment is described in detail. Described and / or illustrated features may form the subject of the invention itself or in any meaningful combination, optionally also independent of the claims, and may in particular additionally be the subject of one or more separate application / s. The same, similar and / or functionally identical parts are provided with the same reference numerals.

Es zeigen:Show it:

1 ein erstes Ausführungsbeispiel der erfindungsgemäßen Vorrichtung, 1 a first embodiment of the device according to the invention,

2 ein erstes Ausführungsbeispiel des erfindungsgemäßen Verfahrens, 2 a first embodiment of the method according to the invention,

3 ein weiteres Ausführungsbeispiel des erfindungsgemäßen Verfahrens, 3 a further embodiment of the method according to the invention,

4 ein weiteres Ausführungsbeispiel des erfindungsgemäßen Verfahrens, 4 a further embodiment of the method according to the invention,

5 ein weiteres Ausführungsbeispiel des erfindungsgemäßen Verfahrens, 5 a further embodiment of the method according to the invention,

6 ein weiteres Ausführungsbeispiel des erfindungsgemäßen Verfahrens, 6 a further embodiment of the method according to the invention,

7 ein weiteres Ausführungsbeispiel des erfindungsgemäßen Verfahrens, 7 a further embodiment of the method according to the invention,

8 ein weiteres Ausführungsbeispiel des erfindungsgemäßen Verfahrens, 8th a further embodiment of the method according to the invention,

9 ein weiteres Ausführungsbeispiel des erfindungsgemäßen Verfahrens, 9 a further embodiment of the method according to the invention,

10 ein weiteres Ausführungsbeispiel des erfindungsgemäßen Verfahrens, 10 a further embodiment of the method according to the invention,

11 ein weiteres Ausführungsbeispiel des erfindungsgemäßen Verfahrens, 11 a further embodiment of the method according to the invention,

12 ein weiteres Ausführungsbeispiel des erfindungsgemäßen Verfahrens, 12 a further embodiment of the method according to the invention,

13 ein weiteres Ausführungsbeispiel des erfindungsgemäßen Verfahrens, 13 a further embodiment of the method according to the invention,

14 ein weiteres Ausführungsbeispiel des erfindungsgemäßen Verfahrens, 14 a further embodiment of the method according to the invention,

15 ein weiteres Ausführungsbeispiel des erfindungsgemäßen Verfahrens, 15 a further embodiment of the method according to the invention,

16 ein weiteres Ausführungsbeispiel des erfindungsgemäßen Verfahrens, 16 a further embodiment of the method according to the invention,

17 ein weiteres Ausführungsbeispiel des erfindungsgemäßen Verfahrens, 17 a further embodiment of the method according to the invention,

18 ein weiteres Ausführungsbeispiel des erfindungsgemäßen Verfahrens, 18 a further embodiment of the method according to the invention,

19 ein weiteres Ausführungsbeispiel des erfindungsgemäßen Verfahrens, 19 a further embodiment of the method according to the invention,

20 ein weiteres Ausführungsbeispiel des erfindungsgemäßen Verfahrens. 20 a further embodiment of the method according to the invention.

In 1 ist ein Ausführungsbeispiel der erfindungsgemäßen Vorrichtung dargestellt, bei welchem auf einer Innenfläche, die im vorliegenden Fall als Türverkleidung 1 ausgebildet ist, die in einem 3D-Druck-Verfahren hergestellt wurde, drei LED-Leisten 3, 5, 7 nahezu parallel zueinander angeordnet sind. Die streifenförmigen LED-Leisten 3, 5, 7 erstrecken sich annähernd über die gesamte Querausdehnung der Türverkleidung 1. Die obere und die untere LED-Leiste 3, 7 dienen zur Ambiente-Beleuchtung und unterstützen die ausgegebenen Informationen farblich. Die mittlere LED-Leiste 5 ist als zentrales Benutzer-Interface ausgebildet und mit einem nicht weiter dargestellten Mikrocontroller verbunden. Die mittlere LED-Leiste 5 kann Alarm auslösen, eine Information weitergeben oder ein Feedback geben, die auf spezifischen Informationen beruhen, die ihnen von einem Multimedia- und/oder einem Assistenzsystem des Fahrzeuges übermittelt werden, mit denen der Mikrocontroller verbunden ist. Eine berührungsempfindliche Folie 9 ist unter die LED-Leiste 5 gelegt, so dass ein Fahrzeuginsasse mit verschiedenen Gesten, wie streichen, langanhaltendes Pressen, Ziehen in verschiedene Richtungen oder umschalten, mit der LED-Leiste 5 in Interaktion treten kann. So kann z. B. ein Klimakontrollsystem mittels verschiedener Farben und einem Gradient in den Farbabstufungen anzeigen, ob es heiß oder kalt ist. Der Fahrzeuginsasse kann entweder durch Ziehen oder Drücken irgendwo an der mittleren LED-Leiste 5 die persönliche Klimakontrolle einstellen. Bei einer Musikanwendung, die durch ein Radio eingestellt wird, wird jedes verfügbare Musikstück in einem individuellen Licht-Spot einer LED 11 in der zentralen mittleren LED-Leiste 5 repräsentiert. Die einzelnen Licht-Spots, die durch jeweils eine LED erzeugt werden, bilden dabei eine Reihe und präsentieren eine Musikstückliste. Durch ein langanhaltendes Pressen auf einen der durch die LED's 11 gebildeten Licht-Spots kann ein Musikstück voreingestellt werden und durch Drücken selektiert und das Abspielen gestartet werden. Genauso kann ein Fahrzeuginsasse sein Smartphone und eine Head-Unit des Fahrzeuges nutzen, um ein solches Musikstück zur Musikstückliste hinzu zufügen oder direkt ein Abspielen des Musikstückes zu ermöglichen. Mittels dieser Vorrichtung werden lediglich direkte Informationen beantwortet, so dass keine tieferen Informationen, wie dies bei der Head-Unit des Fahrzeuges notwendig ist, benötigt werden.In 1 an embodiment of the device according to the invention is shown, in which on an inner surface, in the present case as door trim 1 formed in a 3D printing process, three LED strips 3 . 5 . 7 are arranged almost parallel to each other. The strip-shaped LED strips 3 . 5 . 7 extend approximately over the entire transverse extent of the door trim 1 , The top and bottom LED bars 3 . 7 are used for ambient lighting and support the output information in color. The middle LED bar 5 is designed as a central user interface and connected to a not shown microcontroller. The middle LED bar 5 may trigger an alarm, pass on information or provide feedback based on specific information conveyed to it by a multimedia and / or assistance system of the vehicle to which the microcontroller is connected. A touch-sensitive film 9 is under the LED bar 5 placed so that a vehicle occupant with various gestures, such as stroking, long-lasting pressing, pulling in different directions or switching, with the LED bar 5 can interact. So z. For example, a climate control system using different colors and a gradient in color gradations can indicate whether it is hot or cold. The vehicle occupant can either pull or press anywhere on the middle LED bar 5 set the personal climate control. In a music application tuned by a radio, each available piece of music becomes an individual light spot of an LED 11 in the central middle LED bar 5 represents. The individual light spots, which are generated by one LED each, form a row and present a music piece list. By a long-lasting pressing on one of the LEDs 11 formed light spots, a piece of music can be preset and selected by pressing and start playing. In the same way, a vehicle occupant can use his smartphone and a head unit of the vehicle to add such a piece of music to the music piece list or directly to play the piece of music. By means of this device, only direct information is answered, so that no deeper information, as is necessary in the head unit of the vehicle, are needed.

2 zeigt ein erstes Ausführungsbeispiel des erfindungsgemäßen Verfahrens. Dabei werden die mittels der Türverkleidung 1 anzuzeigenden Menüpunkte, wie Tagesplanung 13, Media 15, Klimakontrolle 17 und Ambientebeleuchtung 19 angezeigt. Jeder einzelne Menüpunkt 13, 15, 17, 19 kann mithilfe der Berührung der Folie 9 bzw. der LED-Leiste 5 aufgesucht werden, indem der Fahrzeugnutzer senkrecht durch die Menüpunkte 13, 15, 17, 19 scrollt und nach Umschaltung irgendwo außerhalb der LED-Leisten 3, 7 den gewünschten Menüpunkt einstellt. 2 shows a first embodiment of the method according to the invention. Here are the means of door trim 1 menu items to be displayed, such as daily planning 13 , Media 15 , Climate control 17 and ambient lighting 19 displayed. Every single menu item 13 . 15 . 17 . 19 can by touching the slide 9 or the LED strip 5 be visited by the vehicle user vertically through the menu items 13 . 15 . 17 . 19 Scrolls and after switching somewhere outside the LED bars 3 . 7 sets the desired menu item.

In den einzelnen Menüpunkten 13, 15, 17, 19 sind den LED's der mittleren LED-Leiste 5 verschiedene Funktionen zugeordnet. So können zwischen verschiedenen Medienquellen umgeschaltet als auch unterschiedliche Radiostationen ausgewählt werden. Eine Vorauswahl von Musikstücken ist in der Musikstückliste genauso möglich wie das Durchspulen oder Umschalten von Musikstücken. Eine Stummschaltung sowie eine Lautstärkeregelung sind ebenfalls vorgesehen. Bei dem Menüpunkt Multimedia 15 kann mittels der Türverkleidung 1 auf einen ankommenden Anruf eines Telefons geantwortet werden. Genauso ist eine Anzeige möglich, die den Fahrzeugführer an etwas erinnert. Ein mögliches Teilen der Informationen mit anderen Teilnehmern ist durch Umschalten möglich. Auch ein Stimmungsbild des Fahrzeuginsassen kann durch Einstellen der Farben der Ambiente-Beleuchtung einfach widergegeben werden, indem das Stimmungsbild von den Fahrzeuginsassen über die Türverkleidung 1 eingegeben wird. Zur Verbesserung des Wohlfühlens des Fahrzeuginsassen kann ein Relaxationsmuster der Ambiente-Beleuchtung entsprechend einem Sound eines Radios eingestellt werden. Bei der Bedienung eines Navigationssystems durch die Türverkleidung 1 kann ein Ziel des Fahrzeuges visualisiert werden. Dabei kann das Fahrzeug beim Start ein schmales Lichtband im gesamten Fahrzeug aufweisen, welches sich in Bewegungsrichtung des Fahrzeuges bewegt. Genauso ist eine Planung der Route möglich.In the individual menu items 13 . 15 . 17 . 19 are the LED's of the middle LED strip 5 assigned to different functions. So you can switch between different media sources as well as different radio stations are selected. A preselection of pieces of music in the music track list is just as possible as the winding or switching of pieces of music. Mute and volume control are also provided. With the menu item Multimedia 15 can by means of the door panel 1 to be answered on an incoming call from a telephone. Likewise, a display is possible that reminds the driver of something. A possible sharing of information with other participants is possible by switching. Also, a mood image of the vehicle occupant can be easily reproduced by adjusting the colors of the ambient lighting by adding the mood image from the vehicle occupants via the door trim 1 is entered. To improve the well-being of the vehicle occupant, a relaxation pattern of the ambient lighting can be adjusted according to a sound of a radio. When operating a navigation system through the door trim 1 a destination of the vehicle can be visualized. In this case, the vehicle may have at start a narrow band of light throughout the vehicle, which moves in the direction of movement of the vehicle. It is also possible to plan the route.

Bei der Bedienung eines Klimakontrollsystems kann durch die Türverkleidung 1 die Temperatur im Innenraum des Fahrzeuges gewechselt werden. Als zentrale Funktion bleibt aber die Konsole im Fahrzeug bestehen, welche den Fahrzeuginnenraum in vorgegebene Gruppen teilt und die Informationen entsprechend ausliefert. Wie aus 2 hervorgeht, kann zwischen den einzelnen Menüpunkten 13, 15, 17, 19 umgeschaltet werden, indem der Benutzer irgendwo außerhalb der beiden, die Ambiente-Beleuchtung einstellenden LED-Leisten 3, 7 die Folie 9 berührt. Dies kann insbesondere zu der Volumeneinstellung als auch der Helligkeitseinstellung genutzt werden.When operating a climate control system can through the door panel 1 the temperature in the interior of the vehicle to be changed. As a central function, however, the console remains in the vehicle, which divides the vehicle interior into predetermined groups and delivers the information accordingly. How out 2 can be shown, between the individual menu items 13 . 15 . 17 . 19 be switched by the user somewhere outside the two, the ambient lighting adjusting LED strips 3 . 7 the foil 9 touched. This can be used in particular for the volume adjustment as well as the brightness adjustment.

3 zeigt die Auswahl eines Musikstückes auf einer Musikstückliste. Durch einen behutsamen Druck auf eine LED 11 wird das gewünschte Musikstück ausgesucht, wobei in einem Randbereich 21 der berührungsempfindlichen Folie 9 eine Scrollleiste 23 zum waagerechten Scrollen vorhanden ist. Die durch die LED-Leisten 3, 7 eingestellte Ambiente-Farbe wird dabei entsprechend den eingestellten Farben des das Musikstück umfassenden Albums eingestellt. 3 shows the selection of a piece of music on a music track list. By a gentle Pressure on an LED 11 the desired piece of music is selected, whereby in a border area 21 the touch-sensitive film 9 a scrollbar 23 for horizontal scrolling is available. The LED strips 3 . 7 Set ambience color is adjusted according to the set colors of the music piece comprehensive album.

In 4 ist gezeigt, wie man aus der Musikstückliste ein Musikstück auswählt. Dabei ist das augenblickliche Musikstück durch eine hell beleuchtete LED 11 gekennzeichnet. Soll ein neues Musikstück ausgewählt werden, wird auf eine andere LED 25 leicht getippt, so dass das neue Musikstück ausgewählt wird. Durch Berühren der Folie 9 außerhalb der LED-Leisten 3, 5, 7 wird das Musikstück in der Musikstückliste übernommen, wobei sich die Ambiente-Beleuchtung der LED-Leisten 3, 7 automatisch dem Musikstück anpasst.In 4 it is shown how to select a piece of music from the music track list. The current piece of music is a brightly lit LED 11 characterized. If a new piece of music is to be selected, it will switch to another LED 25 slightly typed, so that the new piece of music is selected. By touching the foil 9 outside the LED strips 3 . 5 . 7 the music piece is taken over in the music track list, whereby the ambient lighting of the LED strips 3 . 7 automatically adapts to the song.

5 zeigt, wie in der Musikstückliste ein Musikstück voreingestellt wird. Dabei wird eine neue LED 27 aktiviert, während die den aktuellen Song repräsentierende LED 11 langsam abgedimmt wird. Durch Nachführen des Fingers auf der LED-Leiste 5 wird das Licht der LED 27 verstärkt und der entsprechende Song ausgewählt. Beim Start des ausgewählten Musikstückes wechselt wieder die Ambiente-Beleuchtung. 5 shows how to preset a song in the music track list. This will be a new LED 27 while the LED representing the current song is activated 11 is slowly dimmed. By tracking the finger on the LED bar 5 becomes the light of the LED 27 amplified and the corresponding song selected. When the selected piece of music starts, the ambient lighting changes again.

Innerhalb der Musikstückliste kann auch eine schnelle Auswahl der einzelnen Musikstücke erfolgen, wie es in 6 gezeigt ist. Dabei ist das augenblicklich abgespielte Musikstück wieder mit einer sehr hell beleuchteten LED 11 dargestellt. Durch schnelles horizontales Scrollen auf der Scrollleiste 23 wird die, die Musikstückliste darstellende mittlere LED-Leiste 5 schnell abgefahren, wobei dem Nutzer ein gezoomter Ausblick auf die einzelnen Musikstücke in der Musikstückliste angezeigt wird. Der Nutzer kann dann ein spezifisches Musikstück durch Berührung der entsprechenden LED 27 auswählen. Bei einer lang anhaltenden Berührung der gewünschten LED 27 wird das Musikstück entsprechend vorgemerkt. Um ein horizontales Scrollen besser zu ermöglichen, ist die Scroll leiste 23, die sich im Randbereich 21 der Folie 9 befindet, ausgedehnt.Within the music piece list, a quick selection of the individual pieces of music can be made, as in 6 is shown. The currently played piece of music is again with a very brightly lit LED 11 shown. By fast horizontal scrolling on the scroll bar 23 becomes the middle LED bar representing the music piece list 5 travels fast, with the user a zoomed view of the individual pieces of music in the music track list is displayed. The user can then a specific piece of music by touching the corresponding LED 27 choose. For a long-lasting contact with the desired LED 27 the music piece is marked accordingly. To make horizontal scrolling easier, the scrollbar is 23 that are in the edge area 21 the foil 9 is located, extended.

7 zeigt, wie ein Musikstück aus der Musikstückliste entfernt werden kann. Durch ein Antippen der dem Musikstück entsprechenden LED 11 wird das hinter der LED hinterlegte Musikstück entfernt. Das im Hintergrund auftretende Ambiente-Licht wechselt in einen entsprechenden Farbmode, welcher die Entfernungsaktion unterstreicht. Pulsierendes Licht zeigt an, in welche Richtung das zu entfernende Musikstück abgelegt werden soll. Die anderen, die Musikstückliste darstellenden LED's werden abgedimmt, damit der Fokus nur auf dem sich entfernenden Musikstück liegt. 7 shows how a piece of music can be removed from the music track list. By tapping the LED corresponding to the music piece 11 The music stored behind the LED is removed. The ambient light that appears in the background changes into a corresponding color mode, which emphasizes the removal action. Pulsating light indicates in which direction the piece of music to be removed is to be stored. The other LED's representing the music piece list are dimmed so that the focus is only on the moving music piece.

Um die Lautstärke einzustellen, kann der Nutzer lang anhaltend an einer beliebigen Position auf die berührungsempfindliche Folie 9, außer auf die LED 11, die das gegenwärtig abgespielte Musikstück anzeigt, drücken (8). Dadurch wird eine Lautstärkekontrolle aktiviert, wobei durch das lange Drücken zur Einstellung der Lautstärke ebenfalls das Ambiente-Licht entsprechend der Lautstärke umschaltet. Durch ein Überstreichen der Lautstärkesteuerung wird das Musikstück lauter gestellt. Durch Überstreichen nach links oder nach rechts wird eine Pause des Musikstückes ausgelöst.To adjust the volume, the user can long-lasting at any position on the touch-sensitive film 9 , except on the LED 11 that displays the currently playing song, press ( 8th ). This activates a volume control, whereby the long press to adjust the volume also switches the ambient light according to the volume. By sweeping the volume control, the piece of music is made louder. Swiping to the left or to the right triggers a pause in the piece of music.

Im Weiteren soll in 9 eine Klimakontrollsteuerung 17 betrachtet werden. Der Fahrzeugnutzer kann die Temperatur bei Umschalten der Klimakontrolle, die durch die LED-Leiste 5 angezeigt wird, einfach einstellen. Dabei unterstützt das Ambiente-Licht durch Ausbildung einer entsprechenden Beleuchtung die Information des Fahrers, ob die Temperatur beispielsweise seines Sitzes wärmer oder kälter gestellt werden soll. Die Ambiente-Beleuchtung erscheint blau für die kühleren Bereiche und rot für die wärmeren Bereiche.Furthermore, in 9 a climate control control 17 to be viewed as. The vehicle user can change the temperature when switching the climate control, through the LED bar 5 is displayed, just adjust. The ambience light supports the information of the driver by forming an appropriate lighting, whether the temperature of his seat, for example, should be made warmer or colder. The ambient lighting appears blue for the cooler areas and red for the warmer areas.

Die Verwendung eines Tagesplaners 13 ist in 10 dargestellt. Mittels des Tagesplaners 13 werden Verkehrsinformationen und einkommende Kalendereintragungen visualisiert. Der Fahrzeugnutzer kann, um mehr Informationen zu erhalten, auf den entsprechenden Bereich der mittleren LED-Leiste 5 drücken. Die aktuelle Zeit wird dabei durch eine LED 29 angegeben, während die Verkehrsinformation durch einen aus mehreren LED's gebildeten Balken 31 angezeigt wird. Ein weiterer Balken 33 ermöglicht das Abrufen von Termindetails. Wie in 11 gezeigt, werden die Kalenderkategorien durch unterschiedliche Farben der Ambiente-Beleuchtung verdeutlicht. In 12 ist angezeigt, wie eine neue Nachricht auf der Anzeige visualisiert wird. Der Nutzer kann entweder auf die berührungsempfindliche Folie 9 drücken, wodurch die Nachrichten sprachlich ausgegeben werden oder er nutzt die LED-Anzeige nur als Information und liest die Nachricht in seinem Smartphone.The use of a day planner 13 is in 10 shown. By means of the day planner 13 Traffic information and incoming calendar entries are visualized. The vehicle user can, for more information, on the appropriate area of the middle LED bar 5 to press. The current time is thereby by an LED 29 indicated while the traffic information by a bar formed by a plurality of LEDs 31 is shown. Another beam 33 allows retrieval of appointment details. As in 11 shown, the calendar categories are illustrated by different colors of ambient lighting. In 12 indicates how a new message is visualized on the display. The user can either access the touch-sensitive slide 9 Press, which causes the messages to be output verbally, or he uses the LED display only as information and reads the message in his smartphone.

Wie aus 13 hervorgeht, kann der Fahrzeuginsasse entsprechend dem angegebenen Balken 35 einen Anruf beantworten oder durch Drücken auf den Balken 37 diesen ablehnen. Auch die Ambiente-Beleuchtung ist entsprechend dem Wohlfühlverhalten der Fahrzeuginsassen anpassbar, wie in 14 offenbart. Dabei ist die aktuelle Farbe der Ambiente-Beleuchtung anhand einer LED 37 der LED-Leiste 5 zu erkennen, welche besonders intensiv strahlt. Andere angebotene Lichtfarben werden durch die weiteren LEDs 39 der LED-Leiste 5 dargestellt. Die neu einzustellende Farbe der Ambiente-Beleuchtung wird durch 1 Sekunde langes Drücken auf eine LED 39 ausgewählt, wobei die LED 37 nach 15 Sekunden gedimmt wird. Um die neue Farbe einzustellen, kann irgendwo auf die Folie aufgetippt werden. Wenn eine neue Ambiente-Beleuchtung bestimmt wurde, wird die neue Farbe im Zentrum der mittleren LED-Leiste 5 angezeigt. Dabei ist die neu angezeigte Farbe gleichzeitig die aktuell eingestellte Farbe (15).How out 13 shows, the vehicle occupant according to the specified bar 35 answer a call or by pressing on the bar 37 reject this. The ambience lighting is customizable according to the feel-good behavior of the vehicle occupants, as in 14 disclosed. The current color of the ambient lighting is based on an LED 37 the LED strip 5 to recognize, which radiates particularly intense. Other colors of light offered by the other LEDs 39 the LED strip 5 shown. The newly adjusted color of the ambient lighting is activated by pressing the LED for 1 second 39 selected, with the LED 37 dimmed after 15 seconds. To adjust the new color, you can tap anywhere on the slide. When a new ambient lighting has been determined, the new color will be at the center of the middle LED bar 5 displayed. The newly displayed color is at the same time the currently set color ( 15 ).

In den 1620 ist eine Interaktion zwischen einem Smartphone 43 und der als Benutzer-Interface ausgebildeten mittleren LED-Leiste 5 der Türverkleidung 1 dargestellt. Dazu ist auf dem Smartphone 43 ein mobiles Anwendungsprogramm vorhanden. Die mobile Integration ist ein wichtiges Element, die Interaktion von Medien zu verbessern und ein einheitliches Nutzerverhalten sowohl für das Smartphone als auch für das Interieur des Fahrzeuges anzugeben. Das interaktive Benutzer-Interface besitzt ein einfaches Kontrollcenter, während das Smartphone als der einen großen Inhalt aufweisende Provider dient. Die Homepage des Smartphones 43 bietet dabei die vier möglichen Applikationen 13, 15, 17, 19, die auf dem Fahrzeug möglich sind.In the 16 - 20 is an interaction between a smartphone 43 and formed as a user interface middle LED bar 5 the door panel 1 shown. This is on the smartphone 43 a mobile application program available. Mobile integration is an important element in improving the interaction of media and providing consistent user behavior for both the smartphone and the interior of the vehicle. The interactive user interface has a simple control center while the smartphone serves as the high-volume provider. The homepage of the smartphone 43 offers the four possible applications 13 . 15 . 17 . 19 that are possible on the vehicle.

Wenn der Nutzer auf einen speziellen Menüpunkt 13, 15, 17, 19 des Anwendungsprogrammes, welches auf seinem Display 41 angezeigt wird, drückt, wird ein in dem Benutzer-Interface abgespeichertes korrespondierendes Anwendungsverfahren durch die mittlere LED-Leiste 5 im Fahrzeug angezeigt. Somit kann beispielsweise einfach auf dem Smartphone 43 von der Klimasteuerung 17 auf die Ambiente-Beleuchtung 19 umgeschaltet werden, welche dann durch die mittlere LED-Leiste 5 an der Türverkleidung 1 des Fahrzeuges angezeigt wird (16).When the user clicks on a special menu item 13 . 15 . 17 . 19 of the application program, which is on his display 41 is displayed, a stored in the user interface corresponding application method by the middle LED bar 5 displayed in the vehicle. Thus, for example, simply on the smartphone 43 from the climate control 17 on the ambient lighting 19 which are then switched by the middle LED bar 5 on the door panel 1 of the vehicle is displayed ( 16 ).

In 17 wird von dem Smartphone 43 ein Musikstück an das Fahrzeug gesendet, um dort in der Musikstückliste abgespeichert zu werden. Die Musikstückliste kann dann einfach umgeschaltet werden, indem in dem Anwendungsprogramm des Smartphone 43 die Musikstückliste nach links oder nach rechts bewegt wird. Das neu hinzugekommene Musikstück wird dann in der Musikstückliste des Fahrzeuges durch eine entsprechende LED 9 reflektiert. Das Musikstück steht so im Fahrzeug automatisch zum Abspielen zur Verfügung.In 17 is from the smartphone 43 a piece of music sent to the vehicle to be stored there in the music track list. The music track list can then be easily switched by using the application program of the smartphone 43 the music track list is moved to the left or to the right. The newly added piece of music is then in the music track list of the vehicle by a corresponding LED 9 reflected. The piece of music is thus automatically available for playback in the vehicle.

In 18 ist dargestellt, wie anhand des Smartphones 43 mit Hilfe des Anwendungsverfahrens ein Assistenzsystem ausgewählt wird und dieses an das Benutzer-Interface des Fahrzeuges übermittelt wird.In 18 is shown as based on the smartphone 43 an assistance system is selected with the aid of the application method and this is transmitted to the user interface of the vehicle.

Bei der Auswahl des entsprechenden Multimedia- oder Assistenzsystems verändert sich auf dem Smartphone der Auswahlbereich beispielsweise, indem dieser eine andere Farbe annimmt. Bei Übertragung dieses Assistenzsystems an die das Benutzer-Interface bildende mittlere LED-Leiste 5 im Fahrzeug schaltet diese automatisch in die entsprechende Applikation (19). Im Zusammenhang mit 20 wird dargestellt, dass der Nutzer die Information mit Cloud, Smartphone und anderen Quellen über eine einfache Gestik teilen kann. In der Media-Applikation 15 kann der Benutzer jedes Musikstück auf dem Smartphone 43 durch Verschieben von rechts nach links auswählen, um diesen in die aktuelle Musikstückliste des Fahrzeuges aufzunehmen. Der Wechsel wird in dem Fahrzeug angezeigt und das Musikstück wird augenblicklich abgespielt.When selecting the appropriate multimedia or assistance system, for example, the selection area on the smartphone changes by adopting a different color. When transferring this assistance system to the user interface, the middle LED bar 5 in the vehicle, this automatically switches to the corresponding application ( 19 ). In connection with 20 shows that the user can share the information with cloud, smartphone and other sources via a simple gesture. In the media application 15 the user can play any music on the smartphone 43 by moving from right to left select to include this in the current music track list of the vehicle. The change is displayed in the vehicle and the tune is played instantly.

Obwohl die Erfindung im Detail durch bevorzugte Ausführungsbeispiele näher illustriert und erläutert wurde, so ist die Erfindung nicht durch die offenbarten Beispiele eingeschränkt und andere Variationen können vom Fachmann hieraus abgeleitet werden, ohne den Schutzumfang der Erfindung zu verlassen. Es ist daher klar, dass eine Vielzahl von Variationsmöglichkeiten existiert. Es ist ebenfalls klar, dass beispielhaft genannte Ausführungsformen wirklich nur Beispiele darstellen, die nicht in irgendeiner Weise als Begrenzung etwa des Schutzbereichs, der Anwendungsmöglichkeiten oder der Konfiguration der Erfindung aufzufassen sind. Vielmehr versetzen die vorhergehende Beschreibung und die Figurenbeschreibung den Fachmann in die Lage, die beispielhaften Ausführungsformen konkret umzusetzen, wobei der Fachmann in Kenntnis des offenbarten Erfindungsgedankens vielfältige Änderungen beispielsweise hinsichtlich der Funktion oder der Anordnung einzelner, in einer beispielhaften Ausführungsform genannter Elemente vornehmen kann, ohne den Schutzbereich zu verlassen, der durch die Ansprüche und deren rechtliche Entsprechungen, wie etwa weitergehenden Erläuterungen in der Beschreibung, definiert wird.Although the invention has been further illustrated and explained in detail by way of preferred embodiments, the invention is not limited by the disclosed examples, and other variations can be derived therefrom by those skilled in the art without departing from the scope of the invention. It is therefore clear that a multitude of possible variations exists. It is also to be understood that exemplified embodiments are really only examples that are not to be construed in any way as limiting the scope, applicability, or configuration of the invention. Rather, the foregoing description and description of the figures enable one skilled in the art to practice the exemplary embodiments, and those skilled in the art, having the benefit of the disclosed inventive concept, can make various changes, for example, to the function or arrangement of individual elements recited in an exemplary embodiment, without Protection area defined by the claims and their legal equivalents, such as further explanations in the description.

BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS

11
Türverkleidungdoor trim
33
LED-LeisteLED strip
55
LED-LeisteLED strip
77
LED-LeisteLED strip
99
berührungsempfindliche Folietouch-sensitive film
1111
LEDLED
1313
Menüpunkt TagesplanungMenu item day planning
1515
Menüpunkt MediaMenu item Media
1717
Menüpunkt KlimakontrolleMenu item climate control
1919
Menüpunkt AmbientebeleuchtungMenu item ambient lighting
2121
Randbereich der FolieEdge area of the film
2323
Scrolleistescroll bar
2525
LEDLED
2727
LEDLED
2929
LEDLED
3131
Balkenbar
33 33
Balkenbar
3535
Balkenbar
3737
Balkenbar
3939
LEDLED
4141
Displaydisplay
4343
SmartphoneSmartphone

ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION

Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.

Zitierte PatentliteraturCited patent literature

  • EP 0286241 B1 [0003] EP 0286241 B1 [0003]
  • EP 3118175 A1 [0004] EP 3118175 A1 [0004]

Claims (10)

Verfahren zur Interaktion mit einer im Innenraum des Fahrzeuges befindlichen Innenfläche, bei welchem die Innenfläche (1) eine berührungssensitive Oberfläche aufweist, die durch eine berührungsempfindliche (9) Folie gebildet wird, die mit LED-Leisten (3, 5, 7) zur Steuerung der LED's (11, 25, 27, 29) durch Berührung in einer Wirkverbindung steht, dadurch gekennzeichnet, dass durch die Berührung mindestens einer LED-Leiste (3, 5, 7) eine Interaktion mit einem Multimedia- und/oder Assistenzsystem des Fahrzeuges hergestellt wird, wobei die LED-Leisten (3, 5, 7) als Display zur Anzeige der Funktion des Multimedia- und/oder Assistenzsystems des Fahrzeuges verwendet werden.Method for interacting with an interior surface located in the interior of the vehicle, in which the interior surface ( 1 ) has a touch-sensitive surface which is characterized by a touch-sensitive ( 9 ) Film is formed with LED strips ( 3 . 5 . 7 ) for controlling the LEDs ( 11 . 25 . 27 . 29 ) is in operative connection by contact, characterized in that by touching at least one LED strip ( 3 . 5 . 7 ) an interaction with a multimedia and / or assistance system of the vehicle is produced, wherein the LED strips ( 3 . 5 . 7 ) can be used as a display for displaying the function of the multimedia and / or assistance system of the vehicle. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass durch die LED's (11, 25, 27, 29) der LED-Leisten (3, 5, 7) ein Matrixdisplay mit geringer Auflösung gebildet wird.Method according to Claim 1, characterized in that the LEDs ( 11 . 25 . 27 . 29 ) of LED strips ( 3 . 5 . 7 ) is formed a matrix display with low resolution. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass als Multimedia- und/oder Assistenzsystem ein Telefon und/oder ein Navigationssystem und/oder ein Klimakontrollsystem und/oder ein Radio und/oder eine Ambientebeleuchtung verwendet werden.A method according to claim 1 or 2, characterized in that as a multimedia and / or assistance system, a telephone and / or a navigation system and / or a climate control system and / or a radio and / or ambient lighting are used. Verfahren nach Anspruch 1, 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass das Multimedia- und/oder Assistenzsystem und deren Anzeige durch die LED-Leisten (3, 5, 7) durch ein externes mobiles elektronisches Gerät (43), vorzugsweise ein Smartphone, gesteuert werden.A method according to claim 1, 2 or 3, characterized in that the multimedia and / or assistance system and their display by the LED strips ( 3 . 5 . 7 ) by an external mobile electronic device ( 43 ), preferably a smartphone. Verfahren nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass das externe mobile elektronische Gerät (43) ein Anwendungsverfahren zur Steuerung der LED-Leisten (3, 5, 7) aufweist, in welches Befehle zur Einstellung des Multimedia- und/oder Assistenzsystems eingegeben werden, die an die eingeschaltete LED-Leisten (3, 5, 7) ausgegeben werden.Method according to claim 4, characterized in that the external mobile electronic device ( 43 ) an application method for controlling the LED strips ( 3 . 5 . 7 ), in which commands for setting the multimedia and / or assistance system are input, which are connected to the activated LED strips ( 3 . 5 . 7 ). Verfahren nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass das aus den LED-Leisten (3, 5, 7) bestehende Benutzer-Interface und Display unabhängig vom Fahrzeugzustand betriebsbereit ist.A method according to claim 5, characterized in that the from the LED strips ( 3 . 5 . 7 ) existing user interface and display is operational regardless of the vehicle condition. Vorrichtung zur Interaktion mit einer im Innenraum eines Fahrzeuges befindlichen Innenfläche, welche eine berührungssensitive Oberfläche umfasst, die durch eine berührungsempfindliche Folie (9) gebildet wird, die mit LED-Leisten (3, 5, 7) in einer Wirkverbindung zur berührungsabhängigen Steuerung der LED-Leisten (3, 5, 7) steht, dadurch gekennzeichnet, dass drei LED-Leisten (3, 5, 7) beabstandet zueinander an der Innenfläche (1) angeordnet sind und die LED-Leisten (3, 5, 7) auf der berührungsempfindlichen Folie (9) aufliegen, wobei die mittlere auf der berührungsempfindlichen Folie (9) aufliegende LED-Leiste (5) zur Ansteuerung eines Multimedia- und/oder Assistenzsystems als Benutzer-Interface ausgebildet ist, während die darüber und darunter angeordneten LED-Leisten (3, 7) einer Ambiente-Beleuchtung dienen.Device for interacting with an interior surface of a vehicle which comprises a touch-sensitive surface which is guided by a touch-sensitive film ( 9 ), which are provided with LED strips ( 3 . 5 . 7 ) in an operative connection for the contact-dependent control of the LED strips ( 3 . 5 . 7 ), characterized in that three LED strips ( 3 . 5 . 7 ) spaced from each other on the inner surface ( 1 ) and the LED strips ( 3 . 5 . 7 ) on the touch-sensitive film ( 9 ), with the middle one on the touch-sensitive film ( 9 ) LED strip ( 5 ) is designed to control a multimedia and / or assistance system as a user interface, while the above and below arranged LED strips ( 3 . 7 ) serve an ambient lighting. Vorrichtung nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass die drei LED-Leisten (3, 5, 7) als Matrixdisplay ausgebildet sind.Device according to claim 7, characterized in that the three LED strips ( 3 . 5 . 7 ) are formed as a matrix display. Vorrichtung nach Anspruch 7 oder 8, dadurch gekennzeichnet, dass das Benutzer-Interface zur Ansteuerung drahtlos mit einem externen, mobilen elektronischen Gerät (43) verbunden ist.Apparatus according to claim 7 or 8, characterized in that the user interface for controlling wirelessly with an external, mobile electronic device ( 43 ) connected is. Vorrichtung nach Anspruch 7, 8 oder 9, dadurch gekennzeichnet, dass diese an einer Türverkleidung (1) angeordnet ist, welche in einem 3D-Druckverfahren hergestellt ist.Apparatus according to claim 7, 8 or 9, characterized in that this on a door trim ( 1 ), which is manufactured in a 3D printing process.
DE102017003787.6A 2017-04-20 2017-04-20 Method and device for interacting with an interior surface located in the interior of a vehicle Withdrawn DE102017003787A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102017003787.6A DE102017003787A1 (en) 2017-04-20 2017-04-20 Method and device for interacting with an interior surface located in the interior of a vehicle

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102017003787.6A DE102017003787A1 (en) 2017-04-20 2017-04-20 Method and device for interacting with an interior surface located in the interior of a vehicle

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102017003787A1 true DE102017003787A1 (en) 2017-12-28

Family

ID=60579484

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102017003787.6A Withdrawn DE102017003787A1 (en) 2017-04-20 2017-04-20 Method and device for interacting with an interior surface located in the interior of a vehicle

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102017003787A1 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2020011530A1 (en) 2018-07-10 2020-01-16 Daimler Ag Device and method for controlling an interior lighting system
DE102021213760A1 (en) 2021-12-03 2023-06-07 Volkswagen Aktiengesellschaft Multifunctional operating device for a motor vehicle and motor vehicle

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0286241B1 (en) 1987-03-11 1993-02-10 YAMATOYA & CO., LTD. Photomechanical apparatus using photoelectric scanning
EP3118175A1 (en) 2015-07-17 2017-01-18 AGC Glass Europe Trim element for interior vehicle

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0286241B1 (en) 1987-03-11 1993-02-10 YAMATOYA & CO., LTD. Photomechanical apparatus using photoelectric scanning
EP3118175A1 (en) 2015-07-17 2017-01-18 AGC Glass Europe Trim element for interior vehicle

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2020011530A1 (en) 2018-07-10 2020-01-16 Daimler Ag Device and method for controlling an interior lighting system
DE102018005461A1 (en) 2018-07-10 2020-01-16 Daimler Ag Device and method for controlling interior lighting
DE102018005461B4 (en) 2018-07-10 2020-08-06 Daimler Ag Device and method for controlling interior lighting
DE102021213760A1 (en) 2021-12-03 2023-06-07 Volkswagen Aktiengesellschaft Multifunctional operating device for a motor vehicle and motor vehicle

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2930049B1 (en) User interface and method for adapting a view on a display unit
EP3237249B1 (en) Transportation means, user interface and method for overlapping the display of display contents over two display devices
EP3063611B1 (en) Device and method for adapting the content of a status bar
EP2766211B1 (en) Method for making available an operator control, in particular in a vehicle, and operator control for a vehicle
EP2150883A1 (en) Multifunction display and operating device and method for operating a multifunction display and operating device having improved selection operation
EP2920679A1 (en) Information playback system and method for information playback
DE102012215407A1 (en) Providing an input for a control
EP3114554B1 (en) Method and apparatus for providing a graphical user interface in a vehicle
EP3097468A1 (en) User interface and method for adapting a view of a display unit
EP1953029B1 (en) Display and operational device with improved option possibilities of up-to-date display and operational contexts
DE102008041625A1 (en) Operating element for a display device in a means of transport
DE102009059867A1 (en) Method for providing graphical user interface in e.g. operating system of electronic device in vehicle, involves shifting subset of objects independent of positions of objects in area near to position in which gesture is implemented
EP3237250A2 (en) Finger-operated control bar, and use of said control bar
DE102016212813A1 (en) Vehicle with an operating and display device and method for operating such a vehicle
EP2930603B1 (en) Method and device for providing a graphical user interface in a vehicle
EP2937771A1 (en) User interface for an infotainment system of a means of transport
DE102017003787A1 (en) Method and device for interacting with an interior surface located in the interior of a vehicle
DE102008020251A1 (en) Operating system for vehicle, has display devices, user input recording device, and control device, which controls display of information on display areas of display devices
EP3282352B1 (en) Method and operating device for operating a device
DE102009023897A1 (en) Indicating device operating method for motor vehicle, involves displaying graphic object, such that information of display of one viewing side and information of another display of another viewing side are reproduced
DE102013000744A1 (en) Method and system for controlling at least one functional unit and motor vehicle and mobile terminal with such a system
EP1160126B1 (en) System and device for the installation of control elements particularly for motor vehicle apparatus
DE102016008061A1 (en) Method for operating an operating device in a motor vehicle and operating device and motor vehicle
DE102009023447A1 (en) Complete display area controlling device for use in e.g. motor vehicle, for providing e.g. consumption data to user, has modules for controlling display areas of complete display area in two different formats, respectively
DE102018206653A1 (en) Method for dynamically adapting an operating device in a motor vehicle and operating device and motor vehicle

Legal Events

Date Code Title Description
R230 Request for early publication
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee